Issuu on Google+

Unabhängige Wochenzeitung für die Region Bregenz mit amtlichen Mitteilungen der Landeshauptstadt, gegründet 1983

KW 48 | 34. Jahrgang Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hard: Gemeinde mit Zukunfts-Potential Natürlich bietet Hard auch in der Vorweihnachtszeit einiges – Stichwort Adventzauber – doch die siebtgrößte Gemeinde des Landes punktet ganzjährig bei Energieeffizienz, Sportstätten und Kulturangebot. Mehr in unserem Fokusthema ab Seite 43 Aktion 1.–7.12.

Alpenschatz Rinde mit Rosmarin und Wacholder bedeckt cremig, würziger Schnittkäse aus Kuhmilch

100 gr 1,39 € Käslädele Binder Bernadette

ft hgeschä Sportfac te ß ö r g s Da rgs. t Vorarlbe rlberg.a ora rtprofi-v

www.spo

3.600 m² SPORT

Christmas Shopping Lassen Sie sich vom vielfältigen Angebot der Bregenzer Innenstadt inspirieren und schlendern Sie ganz ohne Hektik am 2. Dezember bis 21 Uhr durch die Straßen von Bregenz. Seite 10

Foto: Udo Mittelberger

Optik und Hörgeräte Bregenz

Nasahl

Ein Produkt der Regionalzeitungs GmbH | www.rzg.at

0664 / 73510828 6900 Bregenz Deuringstr. 9


KW 48 • Donnerstag, 1. Dezember 2016

Amtliche Mitteilungen

Neue Adventbriefmarke Der Philatelistenverein Bregenz hat in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Bregenz, Dienststelle Vereine, bei der Post eine neue personalisierte Briefmarke in Auftrag gegeben. In den letzten Jahren waren der Martinsturm und der Adventmarkt Motiv für die Briefmarke. Seit 2015 sind auf ihr die gotischen Fresken der Martinskapelle zu sehen. Die Fresken entstanden, von wenigen Ausnahmen abgesehen, zwischen 1362 und 1366. Sie zeigen die Leidensgeschichte Jesu, die sieben Freuden Mariens und viele Heilige, deren Legenden in frü-

heren Zeiten wohlbekannt waren. Die Fresken wurden 1648 übertüncht, 1857 wieder entdeckt und 1997/98 mustergültig restauriert. Die Briefmarke, die das Fresko “Anbetung der Könige“ zeigt, hat eine Auflage von 1.000 Stück und wird am Informationsstand des Bregenzer Philatelistenvereins im Gewölbe unter der Martinskapelle, wo Holzschnitzer, Glasbläser und Wachsgießer ihr Können zeigen, zum Preis von Euro 2,50 abgegeben.

entgeltliche Einschaltung

2


Donnerstag, 1. Dezember • KW 48

Amtliche Mitteilungen

Wichtige Information zur Bundespräsidentenwahl 2016 Amtlichen Lichtbildausweis, Urkunde oder sonstige amtliche Bescheinigung zu den Wahlen mitbringen

Aus diesem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass die Wählerinnen und Wähler im Wahllokal vor Stimmabgabe eine Urkunde oder sonstige amtliche Bescheinigung vorzulegen haben, aus der die Identität einwandfrei ersichtlich ist.

hörde persönlich bekannt ist und kein Einspruch erhoben wird. Um Verzögerungen bei der Stimmabgabe zu vermeiden, bitten wir daher, jedenfalls einen der genannten Identitätsnachweise mitzuführen und vorzuweisen.

Ein Meldezettel oder eine amtliche Wahlinformation sind zum Nachweis der Identität nicht geeignet. Die Wählerinnen und Wähler müssen im Wahllokal, vor der Stimmabgabe, eine Urkunde oder sonstige amtliche Bescheinigung vorlegen, aus der ihre Identität einwandfrei ersichtlich ist.

Ein Ensemble zum Hinhören Nachmittags-Konzert der Eberle4 Wenn´s in den Genen liegt, dann klingt das prächtig! So wurden die Bewohner/innen der Sozialzentren Weidach und Mariahilf sowie des Altersheims Tschermakgarten vom Ensemble Eberle4 musikalisch verwöhnt. Drei junge Musiker des Ensembles Eberle4 sind Geschwister, deren Vater, Christoph Eberle - über viele Jahre Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg - ihnen sein musikalisches Talent vererbt hat. Musik liegt in der Luft, mit Marie-Christine, Constantin und Hannah Eberle und der ausgezeichneten Violakünstlerin Christina Scap, die seit 2011 am Landeskonservatorium studiert. Ein junges, dynamisches Ensemble, das vergangnen Sonntagnachmittag für alle Besucher/innen zu einem wundervollen Konzertgenuss verwandelt haben. Das Repertoire des jungen Künstler-Ensembles bestand

Anlässlich des Klosamarktes wird der Kreuzungsbereich Kornmarktplatz/Rathausstraße ab Sonntag 4. Dezember 2016, 18.00 Uhr bis einschließlich Montag, 5. Dezember 2016 (ganztägig) für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Stadtbus-Linie 1 fährt nach Bedienung der Haltestelle „Pfänderbahn“ über die Schillerstraße und Seestraße zum Bahnhof Bregenz und hält bei den Landbushaltestellen „Hafen“ und „Inselstraße/Kornmarkt“. Die Haltestellen „Bezirksgericht“ und „Rathaus/Kornmarkt“ entfallen.“

Weihnachtsfeier für Bregenzer Senior/innen

Als Urkunde oder amtliche Bescheinigung zur Feststellung der Identität kommen insbesondere Personalausweise, Pässe und Führerscheine oder andere amtliche Lichtbildausweise in Betracht.

Weist die Wählerin oder der Wähler keine entsprechende Urkunde oder Bescheinigung vor, so ist eine Zulassung zur Stimmabgabe nur dann möglich, wenn sie oder er der Mehrheit der Mitglieder der Wahlbe-

Klosamarkt

aus klassisch-romantischen Werken, leichter Salonmusik sowie Volksmusik aus dem Bregenzerwald. Begleitet wurde das Ensemble von Dr. Hossein Samieian. Zum Abschluss der musikalischen Reise bedankte sich Stadträtin Elisabeth Mathis bei den 4 jungen Künstlern, Dr. Hossein Samieian und dem Gastgeber, Dorin Limbean, Heimleiter des Sozialzentrums Weidach Bregenz.

Dorin Limbean, Hossein Samieian, MarieChristine Eberle, Constantin Eberle, Christina Scap, Hannah Eberle, StR. Elisabeth Mathis

Die Weihnachtsfeier für Bregenzer Seniorinnen und Senioren findet am Samstag, 17.12.2016, 15.00 Uhr, im Festspielhaus Bregenz statt. Das Musical „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski wird von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Bregenz aufgeführt. Anmeldungen werden bis Montag, 12.12.2016 in der Dienststelle Soziales und Senioren, Belruptstraße 1, Telefon 05574410-1638 entgegengenommen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.“

Wasserzählerablesung Mitarbeiter der Stadtwerke Bregenz sind ab 06. Dezember im Versorgungsgebiet unterwegs, um die Wasserzählerstände abzulesen.

Die Stadtwerke Bregenz bittet, die Zugänge zu den Zählern frei zu machen.

entgeltliche Einschaltung

Am 4. Dezember 2016 findet die Wiederholung des zweiten Wahlganges der Bundespräsidentenwahl 2016 statt.

3


KW 48 • Donnerstag, 1. Dezember 2016

Amtliche Mitteilungen

Zukunftspreis 2016/2017 der LH Bregenz HLW Marienberg gewinnt den Zukunftspreis Mit dem Zukunftspreis, den die Landeshauptstadt Bregenz alle zwei Jahre vergibt, werden Bevölkerung und Wirtschaft animiert, nachhaltige Aktivitäten in Form von zukunftsfähigen Projekten, Produkten und Dienstleistungen zu setzen.

Trigatium Bregenz: Der zweite Raiffeisen Swim & Run Bregenz als „green event“

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder innovative Bregenzer Unternehmen sowie Non-Profit-Organisationen und Personen für deren herausragende Leistungen gewürdigt. Heuer durften am 25. November im Gemeinschaftshaus Vorkloster 19 Einreichungen prämiert werden. Jede von ihnen ist etwas Besonderes und das Engagement, das hinter der Planung und Umsetzung dieser Projekte steht ist absolut bemerkenswert. Bürgermeister Dipl.-Ing. Markus Linhart gratulierte allen Teilnehmer/innen und dankte ihnen herzlich für das große Engagement, das sie zum Wohle der Bregenzer Gesellschaft erbringen.

Volkshochschule Bregenz: Die nachhaltige Volkshochschule 2.0

Anerkennungspreise Aha – Tipps & Infos für junge Leute Jugendteams im aha Karate Bregenz und Karatletics LIONS Club Bregenz We serve – 40 Jahre LIONS Club in Bregenz Verein Terpsichore, Monik Mayer-Pavlidis All ages, all cultures, all skills, all artists Ore Ore Bregenzer Kinderfasching Jürgen Purin: Kulinarische Brücke Tânia Maria Rodrigues-Peters Kulturzentrum für Kinder und Jugendliche

Roswitha Steger: Gymnastik mit Seniorinnen und Senioren im Sozialzentrum Weidach

Dominique Bertsch: Netzwerk für Arbeitssuchende Vorarlberger Landestheater, Jugendclub 10+: Theaterjugendclub im Martinsturm Waldschule Bodensee: Workout im Wald St. Anna-Hilfe: Wohnen in Blumenegg – individuell gemeinsam profitieren Der Gewinner des Zukunftspreises 2016: Schulqualitätsprozessmanager und Fairtrade School Team Marienberg Die HLW Marienberg als erste Fairtrade Schule in Vorarlberg – ein fairer Lernort! Im Schuljahr 2014/15 entschloss sich die HLW Marienberg, als erste Schule Vorarlbergs, das Label einer "Fairtrade School" zu erwerben. Schon seit längerem kooperiert Marienberg mit dem Weltladen Bregenz und betreibt einen von Schülerinnen geführten Fair Trade point. Mit Hilfe eines rollbaren Verkaufsstandes aus Holz üben die Schülerinnen die Praxis des fairen Einzelhandels, vom Einkauf bis zum Verkauf.

Dr. phil. Mag.art. Hossein Samieian Die neue Konzertreihe „Podium zu Gast“

Oft entstehen daraus schriftliche Arbeiten für den Fachschulabschluss. In jedem Fall würdigt ein Abschlusszertifikat der Schule deren Einsatz.

Seniorenbörse Bregenz, Helmut Embacher: Spaß am Handwerk – Mit der Modelleisenbahn haben wir begonnen

Als erster Schritt zur Weiterentwicklung in Richtung Fairtrade Schule wurde ein Fairtrade Team bestehend aus Lehrpersonen,

Eltern und Schülerinnen ins Leben gerufen. Dieses hat einen Aktionsplan ausgearbeitet, der von der Direktion genehmigt wurde. Das Thema fairer Handel wurde im Unterricht verankert, dazu wurden die Lehrpläne durchforstet und adaptiert. Der Verkauf fairer Produkte in Lehrerzimmer, Schulbuffet und Schulkantine wird forciert und jährlich wird zumindest einer Aktion mit Fairtrade Schwerpunkt durchgeführt. All diese Kriterien sind Voraussetzung für den Erhalt des Labels und werden in einem öffentlich zugänglichen Schulblog dokumentiert. Aber es geht noch über das Label hinaus…. Eva Riedl, die den Weltladen Bregenz aufgebaut und mit ihrem Team seit vielen Jahre führt, dafür nebenbei erwähnt auch den Zukunftspreis der Landeshauptstadt Bregenz 2008/09 erwerben konnte, wird ihre Funktionen altersbedingt zurücklegen. Und hier setzt die Schule Marienberg an und wird ihr Fairtrade-Engagement konsequent weiterführen, indem Sie den Weltladen im Vorkloster künftig betreiben wird. Dabei wird jeweils eine Klasse der Fachschule im Rahmen des offenen Unterrichts wichtige Aufgaben im laufenden Geschäftsbetrieb in möglichst großer Eigenverantwortung übernehmen. Die Fairtrade-Schule alleine ist nur in Vorarlberg etwas Besonderes. Das Engagement, dem Weltladen Bregenz eine Zukunft zu ermöglichen, geht allerdings weit über das übliche schulische Engagement hinaus. Dafür erhält die Schule Marienberg mit ihrem Fair Trade School Team den Zukunftspreis der Landeshauptstadt Bregenz 2016/17. Weitere Infos. www.bregenz.gv.at

Foto: Curt Huber

entgeltliche Einschaltung

4


Donnerstag, 1. Dezember • KW 48

Amtliche Mitteilungen

5

Vom Reden zum Tun Informationen über die aktuelle Flüchtlingssituation Im Rahmen einer Infoveranstaltung am vergangenen Mittwoch, 23. November 2016 im Magazin 4, wurden Bregenzer und Bregenzerinnen über die aktuelle Situation geflüchteter Menschen in unserer Stadt informiert. Die Veranstaltung wurde von a’ku „Drehscheibe für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe“ in Bregenz organisiert. Experten und Expertinnen haben die Gäste über den aktuellen Stand in Flüchtlingsangelegenheiten, über Entwicklungen, derzeitige Herausforderungen für bleibeberechtigte Menschen und über die Möglichkeiten, sich ehrenamtlich für Flüchtlinge zu engagieren, informiert. Anschließend gab es auch die Möglichkeit Fragen an die Referenten zu stellen. Die Veranstaltung war gut besucht und es entstand ein wertvoller Austausch zwischen den Referenten und den Besucherinnen und Besuchern.

Zwei junge Asylsuchende bereicherten mit ihrem ehrenamtlichen Musiklehrer den Abend musikalisch. Kulinarisch wurden die Gäste mit Spezialitäten aus Syrien verwöhnt. Ein herzliches Dankeschön an die Flüchtlinge unterschiedlichster Kulturen aus den Unterkünften Haus Salomé, Haus Said und

Haus Montfort für die Unterstützung dieser Veranstaltung. Ein besonderes Dankeschön geht an das a'ku Team für die gute Organisation! An wen kann ich mich wenden, wenn ich mich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren möchte? a'ku - Drehscheibe für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

Das Team ist mittwochs von 16 bis 18 Uhr gerne für Sie da: Stadtteilbüro Mariahilf, Clemens-Holzmeister-Gasse 2, 6900 Bregenz. Tel.: 05574 410 1639 E-Mail: aku.bregenz@outlook.com

VN-Klimaschutzpreis für plan b Und die 67.000 Bürger/innen in der Region

Der Umweltslandesrat und Verena Daum überreichten am 24. November 2016 in Zwischenwasser die wertvolle Auszeichnung an die große Delegation aus den

sechs Gemeinden. Ein großes Kompliment für die plan b-Gemeinden Bregenz, Hard, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt und die über 67.000 Bürger/innen der Region. Das Land Vorarlberg und die „Vorarlberger Nachrichten“ haben ihr konsequentes Arbeiten am Stellenwert von bewusster Mobilität am 24. Nov. 2016 in Zwischenwasser mit dem 1. Platz beim VN-Klimaschutz-

preis in der Kategorie „Gemeinden und Öffentlichkeit“ ausgezeichnet. Eine große Delegation aus den sechs Gemeinden nahm die Auszeichnung und die vielen Gratulationen natürlich sehr gern entgegen. Seit über einem Jahrzehnt arbeiten die sechs Gemeinden gemeinsam mit dem Land Vorarlberg und vielen Partnern konsequent daran, attraktive Alternativen zur Fahrt mit dem Auto zu schaffen.

entgeltliche Einschaltung

Zehn Jahre gemeinsam und erfolgreich aktiv für bewusste Mobilität und Klimaschutz: Dafür haben das Land Vorarlberg und die „Vorarlberger Nachrichten“ die Gemeindekooperation „plan b“ mit dem VN-Klimaschutzpreis 2016 ausgezeichnet


Donnerstag, 1. Dezember 2016

6

Innovatives Arbeitszeitmodell SAPA-BR-Vorsitzender Willi: Von Arbeitszeitflexibilisierung müssen alle profitieren Die Arbeitszeitflexibilisierung ist und bleibt auch in Österreich ein heiß diskutiertes Dauerthema. Während die Wirtschaft massiv auf den Abbau von Beschränkungen pocht, fordern Gewerkschaften faire, sozial- und gesundheitsverträgliche Lösungen, die auch den ArbeitnehmerInnen etwas bringen. Die Folge: es bewegt sich wenig. Die Firma SAPA in Nenzing bildet hier eine Ausnahme: da gibt es bereits ein gemeinsam vereinbartes Arbeitszeitmodell, das für beide Seiten – Unternehmen wie Beschäftigte – ein Gewinn ist, erklärt SAPA-Betriebsratsvorsitzender und FSG-AK-Kammerat Klaus Willi. Konkret wurde bei SAPA gemeinsam mit dem Betriebsrat ein

umfassendes Zeitkontenmodell entwickelt, „das Flexibilität in beide Richtungen ermöglicht“, so Klaus Willi. Das Modell sieht vor, dass ein Konto mit zunächst 40 gutgeschriebenen Stunden je nach Auftragslage auf- oder abgebaut werden kann, wobei die Überstundenzuschläge weiter ausbezahlt werden. „Wichtig war uns dabei, dass wir als Betriebsrat stets ein Mitspracherecht haben“, betont Willi. Denn nur so könne sichergestellt werden, „dass das System nicht einseitig ausgenutzt wird“. „Gute und faire Lösung gefunden“ Das nun gefundene Modell sei „ein gutes Werkzeug für Be-

schäftigte wie Arbeitgeber“. Es sichere den Standort und Arbeitsplätze und biete den ArbeitnehmerInnen einen echten Mehrwert. Dies zeige sich auch daran, dass die Belegschaft voll und ganz hinter dieser Betriebsvereinbarung stehe. Gerade bei Fragen die Arbeitszeitgestaltung und Flexibilisierung betreffend, sei es wichtig, „die Beschäftigten bei allen Entscheidungen eng mit einzubeziehen“. Bei SAPA sei das der Fall gewesen und man habe gemeinsam mit der Geschäftsleitung insgesamt eine „gute und faire Lösung gefunden“. (Entgeltliche Einschaltung) FSG-AK-Kammerat Klaus Willi

Kommentar

Was die Welt von Österreich lernen kann Was kann man von einer „Bananenrepublik“ lernen? Nun auf den ersten Blick erscheint die Frage fast schon lächerlich, aber bei genauem Hinsehen kann man gewisse Vorzüge erkennen. Bananenrepublik ist an dieser Stelle auch der völlig falsche Ausdruck. In Lebensmittelgeschäften bekommt man keine Bananen aus Österreich und die Republik ist weit entfernt von typischen Bananenstaaten. Also was kann die Welt von Österreich nach der Bundespräsidentenwahl lernen? Lassen wir einmal das peinliche Ansehen auf internationaler Ebene weg. Blicken wir auch nicht unbedingt auf die beiden derzeitigen Kandidaten. Der eine, der eher wie ein Opa wirkt, seine vergangenen

Christian Marold christian.marold @rzg.at

Ideale etwas dement hinter einem Nebel der Erinnerungen versteckt oder der andere, der rhetorisch wahrlich ein kleiner Künstler ist und der einem Eskimo - nein Inuit wahrscheinlich auch einen Kühlschrank verkaufen könnte. Es geht an dieser Stelle um das demokratische Prinzip und genau dieses Prinzip der Wahlfreiheit und Rechtsprechung ermöglicht uns am 2. Adventsonntag noch einmal einen Bundespräsidenten zu wählen. Auch wenn das alles müßig klingen mag und die österreichische Bevölkerung wahlmüde ist, so haben wir wenigstens die Möglichkeit nach Fehlern, die nicht der Wähler begangen hat sondern Menschen innerhalb der ganzen Wahlmaschinerie, unseren demokratischen Pflichten nachzugehen. Blickt man über den großen Teich, dann erkennt man dort auch gewisse Tendenzen hin zu einem demokratischen Denken, das vor zehn oder fünfzehn Jahren in den USA wahrscheinlich noch unmöglich

gewesen wäre. So überlegen die Amis ernsthaft eine neue Auszählung zu starten. Welche unterschiedlichen Motivationen dahinter stecken lassen wir jetzt einmal offen, aber schon alleine der Gedanke eines rechtlichen Schrittes ist Beweis, dass sich die Menschen nicht mehr so einfach auf den Kopf schei... lassen. Wir sind gesellschaftlich - zumindest in einigermaßen gesunden Demokratien - an einem Punkt angelangt, wo vieles in Frage gestellt wird und dies dann politisch auch zum Stillstand führen kann, aber auch Gruppen und deren Meinungen gehört werden und auch ernsthaft darüber diskutiert wird. Das alles kann man für gut oder schlecht bewerten, aber eines zeichnet sich dadurch ab: Die Chance als „kleiner Mann/Frau“ gehört zu werden, ist größer als je zuvor. Auch ohne die teilweise hetzerischen sozialen Netzwerke. Das war’s schon? Mehr kann die Welt nicht von Österreich lernen?

Als Beispiel von demokratischen Werten sollte das reichen und würde so manch anderes Land nur bereichern. Eines sollte uns Österreichern nach all den Debatten, welcher Kandidat nun besser für Österreich ist, bewusst sein: Kommenden Sonntag wählen wir nicht nur einen neuen Bundespräsidenten, sondern stärken mit dieser Stichwahl auch das System der Wahlfreiheit und somit einen Grundpfeiler unseres gesellschaftlichen Systems. Diese Freiheit und das Recht der Wahl sollten wir alle am Sonntag in Anspruch nehmen, auch wenn der ein oder andere das als überflüssig betrachten sollte. Beenden wir am Sonntag einen Wahlmarathon, damit wir nicht weiterhin penetriert werden von Wahlkampfhelfern am Adventmarkt. Die haben dort genauso wenig verloren wie ein leerer Stuhl in der Hofburg. In diesem Sinne allen einen schönen 2. Advent!


Donnerstag, 1. Dezember 2016

7


Donnerstag, 1. Dezember 2016

8

Hektik ist fehl am Platz Verhandlungen zu einem neuen Gemeindegesetz sind auf gutem Weg

Nähen und Basteln Sticken, Stricken und Häkeln

besuchen Sie unseren Onlineshop

www.reginas-naehzubehoer.at

Gemeindegesetz bisher ganz unterschiedliche Positionen vertreten haben.“ Verhandlungen sind auf gutem Weg Frühstück verweist auf die Verhandlungen zwischen Vorarlberger Volkspartei und Grünen, die vor rund einem Jahr gestartet wurden und insgesamt auf einem guten Weg sind: „Wir haben bewusst den Gemeindeverband von Anfang an in die Verhandlungen eingebunden, weil uns die Interessen der unmittelbar Betroffenen ein großes Anliegen sind. Inzwischen gibt es in über 20 Punkten Konsens. Teil dieses Konsenses sind auch heikle Fragen, wie die zwei Stimmzettel bei den Gemeindewahlen sowie neue Befangenheitsregelungen bei Flächenwidmungen. Geplant ist auch eine verbindliche Möglichkeit der Bürgerfragestunde am Anfang jeder Gemeindesitzung, aber auch

die Modifizierung des Anfragerechts.“ Maßgeschneidertes Gesetz hat Priorität Laut Klubobmann Frühstück sind derzeit vier bis fünf Verhandlungspunkte offen, die es zwischen den Koalitionspartnern noch zu klären gilt: „Wir lassen uns dabei von Seiten der Opposition zeitlich aber nicht unter Druck setzen. Unter dem Strich ist entscheidend, dass die Gemeinden in Zukunft moderne und zeitgemäße rechtliche Rahmenbedingungen zur Verfügung haben, die sie in ihrer Arbeit optimal unterstützen. Die parteipolitischen Spielchen von FPÖ, SPÖ und NEOS bringen uns da nicht weiter!“ (Entgeltliche Einschaltung) VP-KO Roland Frühstück: „Parteipolitische Spielchen von FPÖ, SPÖ und NEOS bringen uns nicht weiter!“

Foto: Verein

Nicht nachvollziehen kann Klubobmann Roland Frühstück den Aktionismus der Oppositionsparteien rund um eine Reform des Gemeindegesetzes: „Mich verwundert das gemeinsame Auftreten von FPÖ, SPÖ und NEOS mittels Pressekonferenz insofern, als dass die drei Parteien in Sachen

BFG im IVF-Institut Dr. Zech Zu einem informativen Abend haben Ehrensenatsrat Prof. Dr. Herbert und Annerose Zech Tombola Gewinner vom Bregenzer Gildenball eingeladen. Das In-Vitro Fertisilations-Institut (IVF) Dr. Zech, in dem jährlich ca. 4.500 Paare mit unerfülltem Kinderwunsch betreut werden, wurde 1984 in Bregenz gegründet und ist inzwischen auf sechs Zentren in fünf Ländern angewachsen. Dr. Zech gab Einblicke in das Fachgebiet des Tiefgefrierens von Eizellen unter Anwendung neuester Technologien, die im Institut Zech entwickelt wurden. Die Gäste waren von den Erklärungen durch Chefbiologin Mag. Astrid Stecher, den Behandlungsräumen, den Labors und der Forschungs- und Entwicklungsarbeit beeindruckt. Bei einem Buffet ging Prof. Zech auf Fragen der Besucher ein. BFG-Geheimrätin Jacqueline Hämmerle bedankte sich bei Familie Zech mit einem Blumenstrauß und einem Präsent für die eindrucksvolle Führung. Mehr Info unter www.gildenball.at


Donnerstag, 1. Dezember 2016

9


Donnerstag, 1. Dezember 2016

10

raimund.jaeger @rzg.at

100% Prozent Aufpreis für „Last Christmas“ Jetzt könnte ich lang und breit über die unsäglichen Mails schreiben, die mich anlässlich der BPWahl aus beiden Lagern erreichen und nerven (von Kommentaren in Zeitungen und Web ganz abgesehen). Tu ich aber mit einem Satz ab: Bin ich froh, wenn der Zirkus am Sonntag endlich vorbei ist! Auch die wiedererwachte Seestadt-Debatte, seit dem späten Vorstoß von Architekten und Kulturschaffenden (müssen die eigentlich immer und überall dabei sein?) derzeit wieder der Renner an den Stammtischen, ist und bleibt ein nettes Advents-Thema. Vor allem dann, wenn sich die Betreiber und die Initiative doch noch durchringen könnten, in einen Dialog zu treten. Tun sie derzeit nicht. Das ist nicht besonders konstruktiv und mir daher heute keine weitere Zeile mehr wert. Was mir dagegen ein paar Zeilen, aber keinesfalls 4 Euro 50 wert ist: Rostbratwürstchen. Diese Summe löhnte ich nämlich unlängst am Weihnachtsmarkt für die im Großeinkauf doch sehr günstige Fleischware. An sich neige ich ja nicht dazu, Oma-mäßig die guten alten Zeiten zu beschwören und jeden aktuellen Preis in Schilling-Beträge umzurechnen. Hätte mir jedoch vor 20 Jahren jemand erzählt, dass ich für Rostbratwürstchen +Senf +Brot fast 70 Einheiten der alten Währung zu bezahlen habe, wäre meine Reaktion mit „Valduna, einfach“ recht knapp ausgefallen. Dies ist kein Einzelfall, denn alle Nahrungsmittel auf Advents-, Weihnachts- oder Themenmärkten (ein Laib Brot am Italien-Markt kostet – in Schilling umgerechnet – dreistellige Beträge) sind absurd teuer. Ob das der angemessene Aufpreis ist, um seinen Snack mit „Last Christmas“-Untermalung verspeisen zu dürfen oder ob die Standmieten so hoch sind, dass man Gäste geradezu neppen MUSS, weiß ich nicht. Was ich weiß: betreffend meinem Vorurteil gegenüber dem Weihnachtsmarkt streiche ich hiermit das „vor“.

Carmen trifft auf Moses – und das Schauspiel feiert ein Comeback Die Bregenzer Festspiele präsentierten letzte Woche das Programm für 2017: „Carmen“ als Spiel auf dem See im Mittelpunkt, „Moses in Ägypten“ wird die Oper im Festspielhaus und das Schauspiel kehrt ins Festspielprogramm zurück. Spektakuläre Stierkämpfe, mitreißende Musik und eine packende Geschichte um Schicksal und Besessenheit – im kommenden Sommer bringen die Bregenzer Festspiele andalusisches Flair an den Bodensee. Die weltberühmte Oper „Carmen“ von Georges Bizet wird 2017/18 als Spiel auf dem See zu sehen sein. Schon 1991 und 1992 wurde sie auf der Seebühne gezeigt und bescherte den damaligen Verantwortlichen einen Besucherrekord. Ein Rekord, der überboten werden könnte, denn der bisherige Vorverkauf übertrifft bereits „Zauberflöte 2“ und ist damit der erfolgreichste in der Festspielgeschichte überhaupt.Inszeniert wird „Carmen“ vom aus Dänemark stammenden Regisseurs Kasper Holten. Der 43- Jährige ist derzeit Intendant am renommierten Royal Opera House

Foto: Bregenzer Festspiele

„Tschako” Raimund Jäger

Stierkämpfe und Exilanten

Zeichnet sich im kommenden Jahr für die Inszenierung von „Carmen“ verantwortlich: Kasper Holten“ im Londoner Covent Garden und sorgte in der Vergangenheit mit seinen Inszenierungen an den großen Opernhäusern weltweit für Aufsehen. „Das Spiel auf dem See ist etwas ganz Außergewöhnliches. Das gibt es sonst auf der Welt nirgendwo. Hier die Möglichkeit zu haben, auf dem Wasser zu arbeiten, für so viele Leute, und das hoffentlich mit einer hohen Qualität, die hunderttausende Menschen erreicht, das finde ich eine ganz besondere Herausforderung.

Christmas Shopping in Bregenz am 2. Dezember Das Jahr ist beinahe rum und obwohl man sich fest vorgenommen hatte, übers Jahr hinweg schon fleißig Wünsche zu notieren, fehlt es jetzt doch an Ideen. Kein Problem! Lassen Sie sich von dem vielfältigen Angebot der Bregenzer Innenstadt inspirieren und schlendern Sie ganz ohne Hektik beim Christmas Shopping am 2. Dezember bis 21.00 Uhr durch die weihnachtlich beleuchteten Straßen in Bregenz. Lassen Sie sich die neuesten Winter- und Frühjahrstrends präsentieren und verpassen Sie nicht die sensationellen Angebote in vielen teilnehmenden Betrieben. Die Geschäfte freuen sich über Ihren Besuch und verwöhnen Sie hier und da mit leckeren Weihnachtsschmankerln. Auch für Unterhaltung ist gesorgt: Ein Eiskunstschnitzer

stellt in der Fußgängerzone sein Können unter Beweis. Seien Sie dabei, wenn mit Säge, Hammer und Meißel aus einem großen Eisblock eine Skulptur wird. Eine geschmackvolle Pause bieten die hochwertige Gastronomieszene sowie ein Besuch am Bregenzer Weihnachtsmarkt. (Entgeltliche Einschaltung) www.bregenz.travel/christmasshopping

Foto: Udo Mittelberger

Stadtgeflüster

Entwicklungen reflektieren Neben dem „Spiel auf dem See“ ist auch die Oper im Festspielhaus jedes Jahr aufs Neue ein Publikumsmagnet. Kommenden Sommer wird dort die selten gespielte Oper „Moses in Ägypten“ von Gioachino Rossini aufgeführt. Darüber hinaus sorgen symphonische und poetische Orchesterkonzerte, das Jugendprogramm „crossculture“ sowie eine exotische Oper in der Werkstattbühne für ein breit aufgestelltes Programm. Und erstmals nach vier Jahren steht auch wieder eine Schauspielaufführung auf dem Festival-Spielplan. „The Situation“ heißt das Gastspiel vom Maxim Gorki Theater aus Berlin, das erst kürzlich von Theaterkritikern zum „Stück des Jahres 2016“ gewählt wurde. Thematisch spiegelt das Festspiel-Programm 2017 die aktuelle politische Weltlage wider, so der Präsident der Bregenzer Festspiele, Hans-Peter Metzler: „Wir haben mit Moses sozusagen die Befreiung, die Flucht aus Ägypten im Programm. Der nicht stattgefundene Frühling in Nordafrika, der Konflikt im Mittleren Osten und Syrien, der uns die Flüchtlinge nach Mitteleuropa bringt – das sind aktuelle Themen, die kann man als Kunstfestival praktisch nicht übersehen.“ Die Bregenzer Festspiele finden im kommenden Jahr vom 19. Juli bis zum 20. August statt. Tickets und Informationen zu sämtlichen Veranstaltungen gibt es ab sofort unter www.bregenzerfestspiele.com. / rj)


Donnerstag, 1. Dezember 2016

11

Eine Haube für das „Falstaff“

Rund ums Geld Mehr Übersicht mit der Prepaid Karte

Restaurant im Casino von Gault & Millau ausgezeichnet Das Falstaff im Casino Bregenz ist das siebente der Cuisino Restaurants von Casinos Austria, welches heuer vom einflussreichen Restaurantführer mit einer Haube ausgezeichnet wurde.

Perfektionierung der Speisen In Bregenz ist man natürlich ebenso glücklich über die Auszeichnung: „Wir freuen uns alle sehr. Wir sehen die Beurteilung als Bestätigung für unsere tägliche Arbeit“, fasst Gernot Bischofberger die Emotionen des Falstaff-Teams zusammen. Der 33-jährige Vorarlberger hat erst im Juli dieses Jahres, inmitten der geschäftigen Festspielzeit, die Leitung im Falstaff übernommen. Bischofberger war zuvor als Küchendirektor für die fünf Restaurants eines Schweizer Luxushotels verantwortlich und verköstigte dort auch Stars wie Leonardo di Caprio. Seine Arbeit in Bregenz beschreibt Bischofberger als viel fokussierter: „Ich genieße es, mich jetzt wieder voll auf die Perfektionierung der Speisen konzentrieren zu können. Das macht mir unglaublichen Spaß.“ Für seine Kreationen nutzt er sowohl heimische Lebensmittel - etwa Käse aus dem Bregenzer Wald oder handgemachte Pasta-Spezialitäten - wie auch Klassiker der gehobenen Küche à la Jakobsmuschel und Schwarzer Trüffel. „Die Zutaten sind die eigentlichen Stars, wir müssen nur alles dafür tun,

Foto: Udo Mittelberger

Martin Sinz Filiale Bregenz-Stadt Tel. 05 0100 75112 www.bregenz.sparkasse.at

Der Vorarlberger Spitzenkoch Gernot Bischofsberger führte das Casino-Restaurant „Falstaff“ binnen Kürzestem zu einer Haube dass sie sich von ihrer besten Seite präsentieren“, umschreibt Bischofberger seine kulinarische Philosophie. Diese Philosophie

konnte er in kürzester Zeit auf sein Team übertragen und gemeinsam begeistern sie seither die Gäste im Falstaff. (rj)

Mit einer Prepaid Karte können Sie in Geschäften und im Internet ganz bequem bargeldlos bezahlen. Sie laden das gewünschte Guthaben auf die Karte und zahlen damit, bis es aufgebraucht ist. So haben Sie eine gute Kontrolle, denn eine Überziehung des Kartenguthabens ist nicht möglich. Die Vorteile im Überblick: • Gut geeignet als Taschengeld und Reisebudget • Ideal als Geschenkkarte • Weltweit akzeptiert • Sicher einkaufen – auch online • Wieder aufladbar durch Bareinzahlung, Überweisung oder im Digitalen Banking (außer Geschenkkarten) • Keine Bonitätsprüfung Einmalig oder wiederaufladbar Die Prepaid Card können Sie als einmalig aufladbare Geschenkkarte oder als wiederaufladbare Karte bestellen. Letztgenannte ist für den Eigengebrauch bis zu einem maximalen Betrag von 10.000 Euro aufladbar. Die Geschenkkarte kann einmalig mit bis zu 150 Euro beladen werden. Auch Kundinnen und Kunden anderer Banken können diese Karten in allen Sparkassenfilialen erwerben. Die Karten verfügen über einen Wunschcode, den Sie bei der Online-Bestellung sogar selbst wählen können. Gerne beraten wir Sie persönlich in einer unserer Filialen.

Anzeige

Gut Ding braucht Weile: Erst mit etwas Verspätung ist die Nachricht über die 14 Punkte - entspricht einer Haube - von Gault & Millau für das Falstaff Bregenz mit seinem neuen Chefkoch Gernot Bischofberger verlautbart worden. Aus diesem Grund konnte die aktuelle Bewertung leider auch nicht mehr im Restaurant-Guide abgedruckt werden. Das schmälert aber in keiner Weise die Freude aller Beteiligten. Dementsprechend zufrieden zeigt sich Cuisino Geschäftsführer Oliver Kitz: „Ich bin stolz auf meine Mitarbeiter, die an allen Standorten so wunderbare Arbeit leisten und bin begeistert von der Qualität, die in all unseren Restaurants geboten wird.“


Donnerstag, 1. Dezember 2016

12

Die Suche nach dem Heiligen Gral wird wohl noch etwas weiter gehen, aber die Uraufführung von Max Langs Stück „The Parzival Company“ fand im Theater Kosmos viele Besucher. Stephan Kasimir inszenierte Langs Stück rund um Parzival, Gralsritter und ehemalige Wirtschaftsprüfer. Dass man im Kosmos erstmals eine Burg zu sehen bekam, verdankt man Bühnenbildnerin Caro Stark, in Szene gesetzt von Lichtdesigner Markus Holdermann. Die fünf Hauptdarsteller Juliane Gruner, Simone Loser, Peter Badstübner, Haymon Buttinger und Pierre Gold wurden ergänzt durch Gottfried Lercher, Ernst Walser und Gerhard Zuggal aus der Amateurtheaterszene. Dank heftigem Schlussapplaus konnten sich auch die Kosmos-Leiter Hubert Dragaschnig und Augustin

„Parzival“-Premierenfeier: weit mehr als eine Tafelrunde

Jagg mit ihrem Team über eine gelungene Uraufführung freuen.

Foto: Theater Kosmos

Hört... Hört...

Premiere „The Parzival Company“: eher ältere Herrschaften in eher pelzigen Klamotten

Geschafft! Das Darsteller-Ensemble in Zivil bei der Premierenfeier

Kultur-SR Michael Rauth mit Neo-Amtsleiterin Jutta Dieing

Zahlreiche Theater-Fans Auf der Premiere sah man neben Kulturamtsleiterin Jutta Dieing, SR Michael Rauth, Grünen-Klubchef Ekkehard Muther und SPÖ-GF Reinhold Einwallner auch Rhomberg-GF Peter Greussing, Martina Feurstein (Kunsthaus) und Stadtamtsdirektor Klaus Feurstein. Auch die Kosmos-Sponsoren Wilfried Hopfner und Stephan Marent (Raiba), Karl Dörler und Verena LungSchmid (VKW), Reinhard Natter und Herman Scheibenstock (dynabcs) sowie Thomas Vallazza (Bregenzer Weine) und Hotel Schwärzler-Chefin Susanne Denk sah man auf der anschließenden Premierenfeier im Kesselhaus. Neben den Schauspielerkollegen Maria Fliri und Helmut Kasimir, Sängerin Heidi Caviezel, Verlagsleiter Dirk Olaf Hanke, Regisseurin Barbara Herold und dem Feldkircher Kulturamtsleiter Harald Petermichl genossen auch Autor Wolfgang Mörth, Regisseur Christian Himmelbauer, Caroline Fritsch und Grafiker Ben Kuess den Premierenabend. Auch Elisabeth Gehrer und Reinhilde Zauser, Ex-ORF-Landesdirektor Wolfgang Burtscher, Kulturkoordinatorin Jasmin Ölz-Barnay, Autor Markus Barnay, VS-Direktorin Sabine Dreier-Graninger, Rechtsanwalt Viktor Thurnher, Elisabeth Schertler vom Stadtmarketing, Günter Polanec und Walter-Heinz Rhomberg, sah man unter den Premierengästen. Begleitend zur aktuellen Produktion und kuratiert von Edgar Leissing gibt es im Kosmos-Foyer die Ausstellung „Demut und Mythos“ mit Werken des Vorarlberger Künstlers Günter Bucher zu sehen. Die Ausstellung kann man ebenso wie „The Parzival Company“ bis 10. Dezember besuchen. Termine und Infos unter www.theaterkosmos.at. (rj)

Seebrünzler

„Parival“-Autor Max Lang (l.) mit Schwester und Mutter.

Theater-Dauergäste: Elisabeth Gehrer und Reinhilde Zauser

Jetzt machand’s a dar Schuala scho Drogateschts – bi üs hätt des domols no „Bierprüfung“ g’hoassa.


Donnerstag, 1. Dezember 2016

13

Start in ein neues Leben Ohne die Mindestsicherung hätte die Familie M. kein neues zu Hause gefunden Die Mindestsicherung schützt Familien vor Armut und hilft ihnen in schwierigen Situationen wieder Fuß zu fassen. So auch die Familie M., die sich ihren Traum eines Eigenheims erfüllen wollte. Die Grüne Sozialsprecherin Sandra Schoch hat mit dieser Familie gesprochen.

musste sie einen Kredit aufnehmen, um sich den Traum eines Eigenheimis zu finanzieren. Da beide Elternteile verdienten, war das

„Zu viert auf 50 Quadratmeter – so lebte die Familie M. über Jahre“, berichtet Schoch. Die Familie hatte daher einen großen Traum. Wie viele anderen Vorarlbergerinnen und Vorarlberger wollte sie ein Eigenheim. Jahrelang hat sie dafür gespart und auf Luxus wie Urlaubsreisen oder Essen gehen verzichtet. Vom Traum des Eigenheims zur Schuldenfalle Ein kleines Grundstück aus einer Erbschaft gab der Familie Hoffnung. „Die Familie hat einiges zusammengespart. Dennoch

für die Bank auch kein Problem“, so Schoch. Alles schien auf Schiene zu sein und gut zu laufen. Die Kosten-Kalkulation für den Bau des Eigenheims ging jedoch nicht auf. „Der Bau kam viel teurer als geplant. Ein höherer Kredit war fällig. Die Familie schlitterte immer mehr in Finanzierungsprobleme“, so Schoch. Frau und Herr M. arbeiteten wie verrückt und steckten jeden einzelnen Cent in den Traum vom Eigenheim. Dann kam ein Wasserschaden. Teile des Hauses wurden unbewohnbar. „Die Familie hatte kein Geld übrig, um den Wasserschaden zu richten. Das Haus musste versteigert werden. Die Familie musste umziehen. Vorbei der Traum des Eigenheims“, so Schoch.

Grüne Sozialsprecherin Sandra Schoch

Kein Geld für eine neue Wohnung Die Familie war pleite. Sie wusste

nicht woher sie das Geld für Kaution, Provision und Vertragsgebühren für eine Mietwohnung nehmen sollte. Hinzu kam, dass Frau M. krank wurde und ihre Arbeit verlor. Herr M. war von da an Alleinverdiener. Und verschuldet. „Zum Glück gab es die Mindestsicherung als Übergangsunterstützung. Die Finanzierung der Kaution, die Mietvertragsgebühren und die erste Miete waren damit einmal gesichert“, so Schoch. Heute lebt die Familie M. in einer bescheidenen aber guten Wohnung. Ohne die Mindestsicherung als Übergangsunterstützung hätte die vierköpfige Familie den Start in ein neues Leben nicht geschafft. „Wir brauchen die Mindestsicherung für die soziale Absicherung in Notlagen. Wir können uns keinen Sozialabbau leisten“, schließt Schoch. (Entgeltliche Einschaltung)


14

Donnerstag, 1. Dezember 2016


Donnerstag, 1. Dezember 2016

15

Österreich für Norbert Hofer Die Richtung wird entscheidend sein Für FPÖ-Parteiobmann Dr. Reinhard E. Bösch steht Österreich am kommenden Sonntag vor einer ganz entscheidenden Richtungswahl. „Auf den grünen Van der Bellen zu setzen bedeutet im Klartext den Weg von Juncker und Co. hin zu einem EU-Superstaat zu unterstützen und bedeutet die Verweigerung der direkten Demokratie für wesentliche Weichenstellungen, wie CETA beispielsweise eine ist, zuzulassen. Und auf Van der Bellen zu setzen bedeutet einen weiteren Verlust unserer Traditionen und der österreichischen Identität zu akzeptieren. Es bedeutet auch, in Zukunft die linke Politik der offenen Grenzen zu stärken und die vernünftige Politik von Sebastian Kurz zurückzudrängen“, gibt Bösch zu Bedenken. Gerade deshalb hat der FPÖParteichef keinerlei Verständnis

Atheisten machen, geht es nicht um Werteerhalt, eine europäische Idee oder gar um unsere christlich-abendländisch geprägte Kultur, sondern nur darum, ihre immer geringer werdende Macht durch einen gefügigen Präsidenten möglichst lang zu erhalten. Die verbliebenen ÖVP-Wähler reagieren größtenteils sehr erbost über die Wahlempfehlungen von Funktionären ihrer Partei. Sind dies doch genau jene Funktionäre, die mit ihrem Linkskurs für den Niedergang der Partei hauptverantwortlich sind“, streicht Bösch hervor. FPÖ-Parteiobmann Dr. Reinhard E. Bösch für Van der Bellen-Wahlempfehlungen aus der ÖVP. „Bürgerliche, die Seite an Seite mit einem Oligarchen Haselsteiner, den Kommunisten und allen Linken im Land Stimmung für einen grünen

Für Österreich mit Herz und Seele „Norbert Hofer dagegen steht für den Erhalt von Traditionen und Werten und für den Schutz der österreichischen Identität. Er verfügt über das notwendige Augenmaß dafür, was im Interesse der Menschen in Österreich und

Europa liegt. Und er ist einer, der sich mit Herz und Seele für diese Interessen einsetzt. Im Gegensatz zu Van der Bellen, dessen Auslandsaktivitäten bisher nur mit dem Finger auf der Landkarte erfolgt sind, hat Norbert Hofer zudem beste Kontakte und eine gute Gesprächsbasis mit ausländischen Staatsmännern“, streicht der FPÖ-Parteichef hervor. Der Bundespräsident der Bürger Bösch erwartet am Sonntag ein sehr knappes Ergebnis. Es gehe um jede Stimme. „Wer einen Präsidenten will, für den Verlässlichkeit gegenüber den Bürgerinteressen genauso wichtig ist wie Verlässlichkeit in den Beziehungen nach außen und wer einen Präsidenten will, der nicht Gefangener mächtiger Seilschaften ist, der kann am 4. Dezember nur Norbert Hofer wählen“, bringt es Bösch auf den Punkt. (Entgeltliche Einschaltung)


Donnerstag, 1. Dezember 2016

16

Pippi mischt den Advent auf Gelungene Weihnachtsproduktion des Landestheaters für Jung und Alt

Bregenz, Festspielhaus, 20 Uhr

NIGEL KENNEDY spielt VIVALDI!

Klassik-Superstar „NIGEL KENNEDY“ kommt mit Orchester & Band im Rahmen seiner Welttournee nach Österreich! Mit im Gepäck, Antonio Vivaldi´s „Die Vier Jahreszeiten“. Dieses Programm ist absolut sehens- und hörenswert, da Nigel Kennedy 1989 mit seiner CD-Einspielung von Antonio Vivaldi´s „Die Vier Jahreszeiten“ das meistverkaufte Klassikalbum aller Zeiten abgeliefert hat! KARTEN: alle Raiffeisen- und Volksbanken, Librofilialen, Kartenbüros, teilw. Trafiken; Öticket Gratis Kartenzusendung per Post, Tel. 0664 2119204 Das ideale enk!

esch

Weihnachtsg

Online Kartenservice unter www.aufgeigen.at

Auch wenn die Film-Pippi wohl fast jedem gegenwärtig ist: Bo-Phyllis Strubbe (ein sehr passender Name für diese Rolle) erobert als rothaarige Göre auch in Bregenz auf der Bühne alle Herzen im Sturm. „Ich mach was mir gefällt“ lautet ihr Motto. Ihr neues Zuhause ist die Villa Kunterbunt, in die sie gemeinsam mit ihrem Pferd Kleiner Onkel und dem Äffchen Herr Nilsson eingezogen ist. Pippis neue Freunde von nebenan, Tommy und Annika, nehmen Pippi mit in die Schule und zur Gartenparty – und auch hier erweist sich Pippis Lebensmaxime

als ansteckend. Klar, dass sie auch mit Dieben, die ihr Gold stehlen wollen und der Prusselise, die sie in ein Kinderheim stecken will, mit Leichtigkeit fertig wird. Farbenfrohe Bühnenwelt Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker erinnert daran, dass man nicht alle Regeln stur befolgen muss. Die Theaterregeln wurden bei diesem Stück sehr wohl befolgt: ein spielfreudiges Ensemble – besonders gut Kristine Walther als Pippis ältliche Gegenspielerin – ein farbenfrohes, aber nicht überladenes Bühnenbild von Pascale Arndtz und die lebendige Regie von Milena Paulovics machen aus „Pippi Langstrumpf“ eine Produktion, die Kinder sicherlich begeistern wird und für Erwachsene durchaus goutierbar ist. Einziges Manko in der erfreulichen Kinderbuch-Adaption: Muss man eigentlich die ohnehin etwas flapsige und anglisierte Umgangssprache heutiger Jugendlicher („Ey, Mann...“) unbedingt in jedes Stück rein-

pressen um das ganze auf modern oder gar „hip“ zu trimmen? Nein, muss man nicht. Ansonsten sehenswert. (red)

Foto: Anja Köhler

5.10.2017

Seit Jahrzehnten ist Pippi Langstrumpf ein Fixstern am Kinderhimmel – das aufmüpfige Mädchen feierte als Buch und Film Welterfolge. Dass diese Geschichte um Individualität auch auf der Bühne und für Erwachsene bestens funktioniert, bewies das Vorarlberger Landestheater mit der heurigen Weihnachtsproduktion.

Behält gegen alle Widrigkeiten die Oberhand: Bo-Phyllis Strubbe in der gelungenen Pippi Langstrumpf-Adaption des Landestheaters


Donnerstag, 1. Dezember 2016

17

SPÖ-Frauen gegen Gewalt Internationale „16 Tage gegen Gewalt“ Auch heuer beteiligen sich die SPÖ-Frauen an den internationalen Aktionstagen gegen Gewalt. „Gewalt begegnet uns in diversen Facetten. Dazu gehören etwa Mobbing, Cyber-Mobbing, handgreifliche Auseinandersetzungen und sexualisierte Gewalt. Es ist wichtig, Gewalt sichtbar zu machen und dafür zu sensibilisieren“, erklärt Veronika Keck, Landesvorsitzende der SPÖ-Frauen.

Ständige Bewusstseinsschaffung „Die Bekämpfung und Bewältigung von Gewalt in der

Foto: Verein

Straßenaktionen Ein Beitrag zur Sensibilisierung sind etwa die Straßenaktionen, die die SPÖ-Frauen nun bundesweit veranstalten. Unter dem Motto „Mit Sicherheit in Ihrer Nähe“ verteilen sie rote Trillerpfeifen („Wir pfeifen auf Gewalt“) und Karten mit wichtigen bundesweiten und regionalen Anlaufstellen für Frauen und auch Männer, die mit Gewalt

konfrontiert sind oder waren. „Frauen scheuen sich oft, Hilfe zu rufen, wenn sie von Gewalt betroffen sind - speziell dann, wenn der Täter aus dem nahen Umfeld kommt“, erklärt Veronika Keck. „Wir wollen die Hilfseinrichtungen in Österreich besser bekannt machen und Frauen Mut machen, den Weg aus dieser belastenden Situation zu finden.“ So ist neben der Polizei auch die Frauenhelpline 0800 222 555 rund um die Uhr erreichbar. Gewaltschutzzentren und Frauenhäuser bieten darüber hinaus Schutz. Einen raschen Kontakt zu Hilfseinrichtungen bietet die fem:HELP-App, die auf der Homepage des Frauenministeriums heruntergeladen werden kann.

Weihnachtsmarkt in Hörbranz Am kommenden Samstag, den 3. Dezember 2016 ab 16 Uhr, findet auch heuer wieder der traditionelle Hörbranzer Weihnachtsmarkt am Dorfplatz/Pausenhof der Volksschule statt. Viele Aussteller freuen sich bereits darauf, Sie in weihnachtliche Stimmung zu versetzen. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Jungmusik Hörbranz und Bruno “Mooses” Moosbrugger. Auch für Kinder wird ein vielfältiges Programm geboten. Für den Abend hat außerdem der Nikolaus seinen Besuch angekündigt. Kommen Sie vorbei und genießen Sie eine schöne Zeit mit Ihrer Familie, Freunden und Bekannten. (ver)

Gesellschaft ist ein Thema, das uns immer begleiten wird. Die entscheidende Frage ist, mit wel-

cher Strategie wir dagegen vorgehen. Eine der wichtigsten Herausforderungen wird immer darin liegen, Bewusstsein für das damit zusammenhängende Unrecht zu schaffen. Darin sehen wir eine unserer wichtigsten Rollen“, so die Vorsitzende der SPÖ-Frauen. (Entgeltliche Einschaltung)

Info

Veronika Keck (SPÖ) engagiert sich gegen Gewalt an Frauen

Hilfe bei Gewalt • Polizei: 133 • Frauenhelpline: 0800 222 555 • Handy-App „fem:HELP-App“ im Appstore und auf der Homepage des Frauenministeriums


18

Donnerstag, 1. Dezember 2016


Donnerstag, 1. Dezember 2016

19

Wählen! Nicht wundern. Am 4. Dezember: Für Zusammenhalt, für Alexander Van der Bellen stimmen Am Sonntag entscheiden Sie mit Ihrer Stimme, wer der nächste Bundespräsident Österreichs wird. Sie entscheiden, wer künftig das Gesicht Österreichs ist. Es geht um viel. Und jede einzelne Stimme kann entscheidend sein. „Als Bundespräsident werde ich dafür sorgen, dass Österreich ein friedliches, weltoffenes und starkes Land in einem stabilen Europa bleibt. Dazu brauche ich Ihre Unterstützung“, ruft Alexander Van der Bellen alle Bürgerinnen und Bürger auf, am Sonntag wählen zu gehen. Nicht wählen zu gehen hieße zu riskieren, dass es auch bei uns, wie in den USA oder in Großbritannien nach dem Brexit, unsicherer und unberechenbarer wird. Es geht um unsere Zukunft Am 4. Dezember geht es nicht nur um die zwei Personen Van der Bellen und Hofer. „Diese

Wahl entscheidet in welche Richtung Österreich in den kommenden Jahren gehen wird. Sie stellt nicht nur die Weichen, wie unsere Gesellschaft in den kommenden Jahren aussehen wird. Sie stellt die Weichen, wie wir Österreicherinnen und Österreicher unser Land sehen wollen und wie wir in der Welt gesehen werden wollen“, sagt Van der Bellen. Die Strache-Hofer-FPÖ steht für Abschottung, Ausgrenzung und Extreme. Auf Alexander Van der Bellen hingegen ist Verlass. Österreich braucht gerade in unruhigen Zeiten eine Persönlichkeit an der Spitze des Staates, der für politische Stabilität sorgt. Es geht um unser Ansehen und um unsere Arbeitsplätze Nur Van der Bellen kann Österreich im Ausland würdig vertreten und unser Ansehen stärken. „Ich werde Österreichs Anerkennung auf der ganzen Welt stärken.

Als Land, das für Freiheit, Gerechtigkeit, Verlässlichkeit und gegenseitigen Respekt steht“, so Van der Bellen. Van der Bellen wird im Ausland mit Wirtschaftsdelegationen daran arbeiten, Aufträge für unsere Unternehmen nach Hause zu holen und damit Arbeitsplätze zu schaffen. Hofer und die FPÖ spekulieren hingegen seit vielen Jahren mit einem Austritt Österreichs aus der EU, einem Öxit. Das gefährdet zehntausende Arbeitsplätze. Es geht um Ihre Stimme Van der Bellen vertritt die breite Mitte der Gesellschaft. Eine breite Bewegung unterstützt ihn - von der Krankenschwester und dem Landwirt, über die Lehrerin, bis zur Unternehmerin und zum Arzt. „Meine Chefs sind nur die Wählerinnen und Wähler. Ausschließlich diesen und meinem bestem Wissen und Gewissen bin ich verpflichtet. Ich bitte Sie

daher um Ihre Stimme. Ich werde sorgsam damit umgehen“, schließt Van der Bellen. (Entgeltliche Einschaltung)

Bundespräsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen


Donnerstag, 1. Dezember 2016

20

Damit es auch dort Weihnachten wird AK-Präsident Hämmerle und Kammerräte im Dienst kranker Kinder AK-Funktionäre verkauften im Dornbirner Messepark „Keksleausstecher“ für einen guten Zweck.

Für diese und andere kranke Kinder standen Funktionäre der AK Vorarlberg vergangenen Samstag im Dornbirner Messepark. Die Passanten baten sie, ihren Weihnachtseinkäufen noch

Kammerrat Thomas Jutz fand zahlreiche Abnehmer. Der gute Zweck der Aktion überzeugte.

Kammerrat Bernhard Strolz: Das alles gabs für fünf Euro. das i-Tüpfelchen aufzusetzen. Und zwar in Form eines „Keksleausstechers“. Der kleine Stiefel aus Metall kostet zwei Euro. Der

Fotos: Lisa Mathis

Manche Kinder leben ganz anders. André zum Beispiel. Der wartet auf eine schwere Operation. Damit er endlich wie andere Kinder auch essen und trinken kann und keine Antibiotika mehr braucht. Oder Maria. Die Ärzte rieten damals zur Abtreibung, aber die Eltern entschieden sich für das Kind. Maria ist massiv behindert. Sie sitzt im Rollstuhl. Eigentlich ist sie ein Teenager. Aber man muss sie waschen und wickeln. Und doch ist sie der Sonnenschein ihrer Familie.

Gesamterlös der Aktion kommt chronisch kranken Kindern zugute, die vom Verein Sonnenblume unterstützt werden. Auch in Blu-

Auch AK –Präsident Hubert Hämmerle war im Einsatz –  Ehrensache. denz werden vor Weihnachten noch Kammerräte der AK Vorarlberg für Kinder unterwegs sein. (Entgeltliche Einschaltung)


Donnerstag, 1. Dezember 2016

21


22

Donnerstag, 1. Dezember 2016


Donnerstag, 1. Dezember 2016

23

Entscheidung für Österreich Am 4. Dezember für Norbert Hofer Die bevorstehende Bundespräsidentenwahl ist nach Ansicht der Vorarlberger Freiheitlichen eine ganz entscheidende Weichenstellung für Österreich – eine Richtungswahl. „Am 4. Dezember entscheiden die Österreicherinnen und Österreicher nicht nur darüber, wer der kommende Bundespräsident unserer Republik wird, sondern sie entscheiden auch darüber, ob einseitig geführte Medienkampagnen gegen einen Kandidaten vom Wähler gutgeheißen werden“, so der Freiheitliche Landtagsvizepräsident Ernst Hagen. „Der kommende Sonntag wird auch zeigen, welches Amtsverständnis die Österreichische

„Richtungswahl, wie in Zukunft ein Bundespräsident agieren soll“ Bevölkerung sich von einem Bundespräsidenten erwartet. Während Alexander Van der Bellen sich immer wieder als verlängerter Arm der Bundesregierung und als Fürsprecher von EU-Zentralisten präsentiert, steht Norbert Hofer für eine Präsidentschaft, die die Interessen der Menschen dieses Landes in den Mittelpunkt stellt. Es wird somit auch eine Richtungswahl darüber sein, wie in Zukunft ein Bundespräsident agieren soll“, so Hagen.

„Jeder Bürger entscheidet mit seiner Stimme nicht nur über die Person, die das höchste Amt im Staat ausüben soll, sondern auch über die zukünftige Ausrichtung dieses Bundespräsidentenamtes. Norbert Hofer steht für einen Präsidenten, der die Unabhängigkeit Österreichs erhalten will und der bei all seinen Entscheidungen stets das Wohl Österreichs und der Österreicher im Auge hat“, betont der Freiheitliche Landtagsvizepräsident Ernst Hagen.

„Stets das Wohl Österreichs und der Österreicher im Auge“

Nützen Sie Ihr Wahlrecht und unterstützen Sie am 4. Dezember 2016 Norbert Hofer. (Entgeltliche Einschaltung)

Landtagsvizepräsident Ernst Hagen

Doppelmayr: Hervorragende Bilanz Der Weltmarktführer im Seibahnbau setzt auf Innovation

Weltweite Vorzeigeprojekte und Großaufträge schlagen sich in der Bilanz nieder. Die Einführung der neuen Produktlinie D-Line war ebenso ein voller Erfolg. Auch die Mitarbeiterzahl wurde weiter erhöht: Weltweit beschäftigt die Doppelmayr Gruppe aktuell 2.673 Menschen – das sind 127 mehr als im Jahr zuvor. Die Kunden der Doppelmayr Gruppe bewiesen im Geschäftsjahr 2015/2016 wieder Pioniergeist und Begeisterung

für innovative Seilbahnlösungen. 2015 machte die Doppelmayr Gruppe bei der Penkenbahn in Mayrhofen erstmalig die Kurvenfahrt für 3S-Bahnen möglich. Gute Aussichten für 2017 Auch in Asien wurde ein Rekord verzeichnet: Die Ha Long Queen Cable Car quert die weltbekannte Ha Long Bucht und verfügt über die höchste Seilbahnstütze mit 188,88 Metern sowie die beiden weltgrößten Kabinen für je 230 Personen. Aktuell sind wieder einige spannende Projekte in Bau – sowohl national, als auch international. Die Arlbergverbindung mit vier neuen Gondelbahnen, weitere Linien im weltgrößten urbanen Seilbahnnetz in Bolivien, der nächsten Weltrekordbahn auf Hon Thom in Vietnam sowie Projekte für die Olympischen

Foto: Doppelmayr

Das Geschäftsjahr 2015/2016 war für die Doppelmayr Gruppe ein sehr erfolgreiches. Das Unternehmen konnte den Jahresumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 5 % auf 834 Millionen Euro steigern. Damit erzielt der Weltmarktführer im Seilbahnbau den zweithöchsten Umsatz der Firmengeschichte.

Seilbahnen für den Wintersport bleiben ein Kerngeschäft; Doppelmayr setzt aber auch vermehrt auf City-Bahnen. Spiele in Südkorea sind bereits kurz vor der Fertigstellung. Die Doppelmayr Gruppe hat in den letzten Jahr sehr viel in die Entwicklung investiert und kann mit Innovationen aufwarten. Neben der D-Line wurde auch die

Steuerung komplett überarbeitet: Doppelmayr Connect wird in diesem Winter und neue Maßstäbe setzen. Mit diesen Entwicklungsschritten und Produkten ist das Unternehmen bereit für die Zukunft. (rj)


Donnerstag, 1. Dezember 2016

24

Der neue Stadtring für Bregenz

Bregenz hat einen Stadtring! Exklusiv bei Praeg Rechtzeitig vor Weihnachten ist er fertig geworden, der neue Stadtring für Bregenz. Was fällt einem ein, zu Bregenz? Exzellente Stadtkultur mit Symbolkraft ! Die Auswahl ist groß und die Entscheidungen waren schwierig, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zu einem leistbaren Preis von 129,- Euro gibt es ihn zu erwerben, für alle Bregenzer und Bregenzerinnen, und natürlich für alle, denen Bregenz am Herzen liegt. Der „Bregenz – Ring“ zeigt mit viel Esprit, farbenfroh die Besonderheiten unserer Stadt: Martins-

turm, Kunsthaus, Pfänderbahn, Festspielhaus, Herz-Jesu Kirche, Bodenseeschiff und Seebrünzler. Jeder Ring wird in liebevoller und präziser Handarbeit hergestellt und besteht aus 925er Sterlingsilber und Hightech Ceramic. Beim Kauf jedes Bregenz-Ringes helfen Sie Kindern! Kinder in Bregenzer Schulen und Kindergärten sind nicht immer in der glücklichen Lage in heilen Familien aufzuwachsen. Die Lernchancen dieser Kinder sind oft vermindert, da durch Belastungssituationen im Elternhaus die Entwicklungsmöglichkeiten oft eingeschränkt sind.

Durch Spiel- und Maltherapieangebote an Bregenzer Schulen und Kindergärten, finanziert durch einen Teil des Ertrages des Stadtringes, können die Kinder in einem freien Spiel- und KreativRaum mit mehr Kraft den Belastungen begegnen und im kreativen Umgang mit sich selbst zur inneren Stärke finden. Dadurch sollen die Lernchancen im Leben dieser Kinder erhöht werden. Die Firma Praeg – Atelier für Schmuck und Uhren in Bregenz, verkauft den Stadtring exclusiv um 129,- Euro, und spendet pro verkauftem Ring 15,- Euro an die Initiative „Kinder ins Leben begleiten“ Mit Ihrem Kauf eines Bregenzer Stadtringes können Sie somit Bregenzer Kinder mit Unterstützungsbedarf ein Stück ins Leben begleiten.

Niessing-Spannring LUCIA – limited first 30 Jetzt gibt es ihn, den besonderen Spannring, in einer ganz kleinen limitierten Auflage. Dieser neue Spannring hat eine weiche geschwungene Form in der Goldfarbe „rosewood“. Rosenholz heißt die neue Goldlegierung von Niessing. Im Zentrum, fast schwebend, der große zimtfarbene Brillant „Cinnemon“ mit einer Größe von 2ct. Der Auftritt dieses außergewöhnlichen Ringes ist gewaltig. Und das Schöne daran: Es gibt weltweit von diesem Ring nur 30 Stück. (Entgeltliche Einschaltung)

Info

Matthias und Michaela Praeg

Niessing-Spannring LUCIA

Öffnungszeiten: Mo - Fr von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.15 Uhr Sa von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr 1. Samstag im Monat von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr durchgehend www.praeg-bregenz.at


Donnerstag, 1. Dezember 2016

25


26

Donnerstag, 1. Dezember 2016


Donnerstag, 1. Dezember 2016

27

Norbert Hofer für Österreich Es kommt auf jede Stimme an Ein knappes Rennen erwarten die FA - Vertreter bei der Bundespräsidentenwahl am kommenden Sonntag. „Im Duell zwischen Norbert Hofer und dem grünen Kandidaten Van der Bellen wird es auf jede einzelne Wählerstimme ankommen“, ist sich Arbeiterkammerrätin Melina Kloiber sicher. Deshalb ruft sie auch alle Arbeitnehmer auf, sich an dieser wichtigen Richtungswahl zu beteiligen. „Bereits in den vorigen Wahlgängen hat eine deutliche Mehrheit der Arbeiter und Angestellten in Österreich für Norbert Hofer gestimmt. Er ist der Kandidat, der die Sorgen und Anliegen der Arbeitnehmer ernst nimmt und versteht. Er wird ihre Interessen auch dementsprechend stark vertreten“, so Kloiber. Van der Bellen für offene Grenzen „Besonders deutlich wird das beim Thema Zuwanderung. Der grüne Van der Bellen steht für

offene Grenzen und unterstützt dadurch eine Einwanderung ins Sozialsystem. Norbert Hofer dagegen steht für eine kontrollierte Zuwanderung von qualifizierten Menschen, die sich bei uns selbst erhalten können. Van der Bellen möchte, dass alle Einwanderer sofort in den Genuss sämtlicher Sozialleistungen und Förderungen kommen. Norbert Hofer steht für ein anderes Modell. Zuwanderer sollen erst nach fünf Jahren Arbeit in Österreich staatliche Leistungen wie das Kindergeld und die Mindestsicherung erhalten“, streicht die Arbeitnehmervertreterin die unterschiedlichen Haltungen der beiden Kandidaten hervor. „Auch außenpolitisch ist Norbert Hofer der bessere Kandidat. Hofer hat bereits jetzt hervorragende Kontakte zu ausländischen Staatsmännern. Er wird diese Kontakte nutzen, um als Türöffner für die Wirtschaft zu fungieren.

Aufträge aus diesen Ländern sichern und schaffen Arbeitsplätze in Österreich. Van der Bellen hat bisher keinerlei Auslandserfahrung vorzuweisen. Er hat es bisher nur geschafft, sowohl den russischen, als auch den zukünftigen US-Präsidenten zu beschimpfen. Dadurch schadet er Österreich massiv und gefährdet tausende Arbeitsplätze“, spricht die Kammerrätin Klartext.

Norbert Hofer

Norbert Hofer vertritt Interessen Österreichs Keinerlei Verständnis hat Kloiber für die schmutzige Öxit-Werbekampagne des Oligarchen und Van der Bellen-Unterstützers Haselsteiner, die den Menschen Angst vor Norbert Hofer machen soll. „Diese Schmutzkübelkampagne und Hetze gegen Norbert Hofer ist das Tiefste, das es bis jetzt bei Wahlkämpfen in Österreich gegeben hat. Anstatt sachliche Argumente auszutauschen werden hier gezielt Unwahr-

heiten zur Stimmungsmache verbreitet. Wir sollten gemeinsam dafür sorgen, dass solche Hass-Kampagnen nicht von Erfolg gekrönt werden. Lassen wir uns von dieser plumpen Hetze nicht beeinflussen und wählen wir mit Norbert Hofer den Bundespräsidenten, für den bei allen Entscheidungen das Wohl Österreichs und der Österreicher an erster Stelle steht“, so die Arbeitnehmervertreterin Kloiber abschließend. (Entgeltliche Einschaltung)


Donnerstag, 1. Dezember 2016

28

Gut beraten und objektiv Grüne freuen sich über verbesserte Wohnungsvergabe in Bregenz „Wir hoffen, dass die noch sorgfältigere Vorbereitung der Vergabe von gemeinnützigen Wohnungen zu höherer Zufriedenheit bei den Wohnungssuchenden führt“, nimmt die grüne Stadtvertreterin Susanne Birnbaumer, Mitglied des Wohnungsvergabebeirats, zu den neuen Vergaberichtlinien Stellung. Da die Einkommen mit den Mieten auf dem privaten Wohnungsmarkt nicht mehr mithalten können, steige die Nachfrage nach gemeinnützigen Wohnungen. „Das sind für immer mehr Menschen die einzigen Wohnungen, die sie sich noch leisten können“, so Birnbaumer. Warum stellt Bregenz die Vergabe um? Die Landeshauptstadt hat doppelt so viele gemeinnützige Wohnungen wie Dornbirn und dreimal so viele wie Feldkirch. 2015 gab es

4.918 Bewerbungen für 247 ausgeschriebene Wohnungen, also durchschnittlich 20 BewerberInnen pro Wohnung. Um die steigende Nachfrage besser bewältigen und die Vergabe möglichst gerecht, transparent und treffsicher gestalten zu können, stellt die Stadt im Konsens der Parteien die Vergabe um. Was ändert sich? Bisher funktionierte die Wohnungsvergabe so: Man konnte sich, wenn die Voraussetzungen erfüllt waren, monatlich auf eine konkrete Wohnung bewerben. Das Wohnungsamt erstellte eine Reihung, die vom Fachgremium und dem Vergabebeirat geprüft wurde. Ob man die gewünschte Wohnung bekam, hing sehr stark Sozialsprecherin der Bregenzer Grünen Susanne Birnbaumer

von der Zahl der Bewerbungen für diese Wohnung ab. Die neuen Richtlinien garantieren den Wohnungssuchenden eine umfassende Beratung durch die MitarbeiterInnen des Wohnungsamtes. Durch die genauere Abklärung des Bedarfs (Dringlichkeit, gesundheitliche Beeinträchtigung etc.) soll man sich gezielter auf den passenden Wohnungstyp bewerben können. So soll die Zahl der Ablehnungen gesenkt werden. Sobald eine passende Wohnung frei wird, wird sie angeboten. Der monatliche Gang aufs Wohnungsamt erübrigt sich. Die Reihung der BewerberInnen erfolgt nach dem neuen Punktesystem des Landes. „Wer sich in Bregenz um eine Wohnung bewirbt, kann sich darauf verlassen, dass sein Antrag nach objektiven Kriterien sorgfältig geprüft wird“, verspricht die grüne Stadtvertreterin. (Entgeltliche Einschaltung)


Donnerstag, 1. Dezember 2016

29


Donnerstag, 1. Dezember 2016

30

Herbstkonzert Licht für die Seele Vergangenen Samstag war das Theater am Kornmarkt wieder fast vollständig ausverkauft. Die Gesellschaft der Musikfreunde Bregenz lud zum traditionellen Herbstkonzert ein und dieser Einladung wurde gerne nachgegangen. Wie die Obfrau des Vereins, Dr. Anita Einsle, in den Anfangsworten ihrer Begrüßung erwähnte: Traditionen, Altbewährtes, Kontinuität sind besonders wichtig. So ist es auch dem Verein der Gesellschaft der Musikfreunde immer wieder ein wichtiges Ansinnen, die Tradition zu pflegen und junge, begabte Musiker und Musikerinnen aus Vorarlberg zu fördern und ihnen eine Plattform zu geben um sich zu beweisen. Auch bei dem diesjährigen Herbstkonzert stand mit der 25jährigen Cellistin Eva-Maria Pfanner ein vielversprechendes Talent im Mittelpunkt. Sie brachte das Konzert für Violoncello und Orchester in B-Dur von Luigi Boccherini zur Aufführung. Die junge Musikerin spielte mit Elan und Esprit die schnellen Passagen im 1. und 3. Satz. Im 2. Satz konnte sie mit unglaublich viel Seele und Gefühl glänzen. Dirigent Hansjörg Gruber leitete das Orchester gewohnt feinfühlig, so

dass das Orchester dezent begleiten konnte. Bravourös wurden die Soli in den Bläsern gemeistert. Das begeisterte Publikum verlangte eine Zugabe von der Cellistin, die auf die Bitte hin die Sarabande von der 1.Bach Suite zum Besten gab. Auch hier gab es wieder lang anhaltenden Applaus. Gratulation an die junge Künstlerin, von der man sicher noch mehr hören wird! Den Anfang des Konzertes machte das Orchester alleine mit der spritzigen und gehörgefälligen kurzen Sinfonia in B-Dur von Johann Christian Bach. Das Orchester konnte hier zeigen, dass es sich sehr gut auf das Konzert vorbereitet hatte und spielte mit Energie und Freude. Nach der Pause wagte sich das Orchester an die 8. Sinfonie von Ludwig van Beethoven heran. Auch hier konnte Dirigent Gruber aus dem Vollen schöpfen, konnte seine Musiker sehr gut motivieren und zu einem schönen Gesamtklang führen. Die Soli in den Bläsern harmonierten mit den Streichern wunderbar und kamen sehr gut zur Geltung. Man sah den Orchestermitgliedern die Spielfreude an! Gratulation an die Musiker und Musikerinnen zu diesem wunderbaren und gelungenen Abend! (ver)

Marienberg-Stand am Nikolausmarkt in Bregenz Wir, die 3 fb der Fachschule Marienberg, gestalten heuer in unserem neuen Ausbildungsgegenstand Wirtschaftswerkstatt den Stand am Nikolausmarkt. In den letzten Monaten haben wir fleißig gearbeitet und viele Köstlichkeiten wie Marmeladen, Kräutersalz, Eierlikör, Apfelbrot und vieles mehr hergestellt. In den nächsten Tagen werden wir noch Lebkuchenherzen herstellen, mit Mandeln belegen, und dekorativ verpacken, und viele leckere Kekse backen. Wir sind mit voller Begeisterung bei der Arbeit! Unser Erlös, den wir durch den Nikolausmarkt einnehmen, spenden wir dem 23-jährigen querschnittsgelähmten Felix aus dem Kleinwalsertal, um ihm seinen

Traum von einem angepassten Fahrzeug ein Stück näher zu bringen. Seit seinem schweren Unfall vor drei Jahren ist er im Rollstuhl, da er den 4. und 5. Halswirbel gebrochen hat. Nicht nur seine Beine, sondern auch seine Hände und Finger sind betroffen, mit dieser Art der Behinderung ist er auf Unterstützung in allen Lebenslagen angewiesen. Sein nächstes großes Ziel zur Selbständigkeit ist die Anschaffung eines auf ihn angepassten Fahrzeuges um mehr Unabhängigkeit zu erlangen. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch beim Marienberg-Stand und wünschen Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit!


Donnerstag, 1. Dezember 2016

31


Donnerstag, 1. Dezember 2016

32

Kommentar

Wolfgang Unterhuber Chefredakteur Österreich wolfgang.unterhuber@regionalmedien.at

Aktion gegen die Energiearmut Man kann heutzutage schneller in finanzielle Existenzprobleme geraten, als man glaubt. Oft reicht dazu schon der Verlust des Arbeitsplatzes. Oder eine Scheidung im Streit, bei der ein Elternteil die Unterhaltszahlungen verweigert. Und nicht zuletzt sind auch persönliche Schicksalsschläge oft ein Grund, um in eine finanzielle Existenzkrise zu geraten. Ist es dann so weit, geht es ans Eingemachte. Und da wird dann sogar die Stromrechnung zum Problem. Umso mehr ist der sogenannte Stromhilfefonds von Caritas und Verbund zu begrüßen. Erstens wird da sehr genau geprüft, wer Hilfe braucht, und zweitens gefällt mir der Ansatz mit dem Tausch der Energiegeräte. Denn oft sind alte Haushaltsgeräte oder Heizsysteme verantwortlich für die hohen Energiekosten. Aus diesem Grund unterstützen wir diese Aktion. Wer helfen möchte, kann das tun unter dem Spendenkonto „VERBUND Stromhilfefonds“, Bankverbindung: BAWAG P.S.K., IBAN: AT10 6000 0005 1006 2540, BIC: BAWAATWW.

LESEN SIE ONLINE Alarm schlägt der Österreichische Bergrettungsdienst: 2016 dürfte die Zahl der Einsätze auf 7.700 steigen und die Zahl der zu bergenden Personen auf 8.000. Das ist laut Bergrettungsdienst ein Allzeitrekord. 12.500 freiwillige Bergretter stehen in 291 Ortsstellen rund um die Uhr zur Verfügung.Tipps, um Unfälle beim Wandern und Klettern zu vermeiden, finden Sie auf www.meinbezirk.at/1945375 (red)

Wenn Energiekosten zur Falle werden Viele Menschen können ihre Wohnung nicht warm halten. Caritas und Verbund bieten Hilfe an. Etwa 1,18 Millionen Menschen (14 Prozent der Bevölkerung) sind laut EU-Statistik in Österreich armutsgefährdet. In der kalten Jahreszeit hat das für viele Betroffene besondere Folgen, wie uns Caritas-Präsident Michael Landau berichtet: „Die steigenden Kosten für Strom und Heizen belasten immer stärker die knappen Budgets von armutsgefährdeten Haushalten.“ 220.000 Betroffene Rund 220.000 Menschen in Österreich geben laut Statistik Austria an, ihre Wohnungen nicht angemessen warm halten zu können. Deshalb haben die Caritas und Österreichs größter Stromversorger, Verbund, schon vor sieben Jahren den Stromhilfefonds gegründet. Landau: „Es darf nicht sein, dass Menschen überlegen müssen, ob sie heizen oder kochen sollen. Kein Kind soll in Österreich in einer kalten Wohnung die Hausaufgaben machen oder in einem schimmeligen Zimmer schlafen müssen.“

Anzengruber: „Wir wollen nachhaltig helfen.“ Foto: Andreas Edler

Landau: „Die Hilfe erfolgt mehrstufig.“ Foto: Laurent Ziegler

Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber ergänzt: „Unser Ziel war es damals und ist es heute, rasch, unbürokratisch und vor allem auch nachhaltig zu helfen.“ Und wie geht das? Anzengruber: „Jeder Haushalt – egal, ob Verbund-Kunde oder nicht – kann sich bei finanziellen Engpässen an die nächste Sozialberatungsstelle der Caritas wenden.“

dem Stromhilfefonds, der vom Verbund-Konzern gespeist wird. Schritt zwei ist die Energieberatung. Dabei kommen von der Caritas vermittelte Energieberater ins Haus und checken Haushaltsgeräte, Heizsysteme, Boiler. Denn oft sind alte Geräte und thermisch unsanierte Wohnungen der Grund für die hohen Energiekosten. Schritt drei ist dann der Gerätetausch, damit die Energiekosten dauerhaft gesenkt werden. Die Geräte kommen von der Bosch Siemens Hausgeräte GesmbH. Und wie sieht nach sieben Jahren die Bilanz aus? Anzengruber: „Wir konnten bisher über 3.000 Haushalte und damit mehr als 8.000 Personen unterstützen.“ (wu)

Energieberatung ist sinnvoll In den bundesweit 36 Sozialberatungsstellen werden die Fälle dann geprüft und im Notfall weitergeleitet, erklärt Caritas-Chef Landau. Die Hilfe erfolgt mehrstufig. In Akutfällen gibt es zunächst die Möglichkeit der finanziellen Soforthilfe (durchschnittlich 100 Euro) aus

Die schönsten Adventmärkte Punsch, Schmankerl und Tradition: Die Geheimtipps der Redakteure Die Tradition der Adventmärkte geht auf spätmittelalterliche Verkaufsmessen zurück, die den Menschen zu Beginn des Winters ermöglichten, sich mit Fleisch und anderen Vorräten einzudecken. Heute stehen natürlich andere Waren im Mittelpunkt, etwa Punsch, süße Leckereien und Kunsthandwerk.

Österreichs höchstgelegener Adventmarkt befindet sich übrigens im Bezirk Völkermarkt in Kärnten: Auf 1.700 Metern Seehöhe kann man auf der Petzen Punsch genießen. Weitere Adventmarkt-Tipps in ausgefallenem Ambiente oder mit wunderschöner Kulisse hat die Redaktion gesammelt: meinbezirk.at/1942720 (sam)

Romantisch: Adventmarkt auf der Burg Hohenwerfen. Foto: Hager


9

Donnerstag, 1. Dezember 2016

33

In der Adventzeit jeden Samstag durchgehend bis 16 Uhr geöffnet

Cremesso

19bar Pumpendruck, höhenverstellbarer Tassenstand, 1,1 L Wassertank, abnehmbar

Tefal Raclette

rund, 6 Raclette-Pfännchen, Antihaftbeschichtung, Grillfläche: geriffelt, Ein-/Ausschalter, Kontroll-Leuchte, wärmeisolierte Griffe, 850 Watt statt

€ 39,99

€ 19,-

€ 69,99

AEG Lavatherm

Kondens-Trockner, unterschiebbar, 8 kg Füllmenge, ProTex XXL Plus-Schontrommel, Startzeitvorwahl, LCD-Display, Programmablaufanzeige, Restzeitanzeige, Anzeige Wärmetauscher reinigen, Knitterschutz, Schonen, Kondenswasserableitung, Energieeffizienzklasse B, Breite 600mm, Höhe 850mm, Tiefe 580mm

Braun Rasierer 5020s + Kombipack, Akku-/Netzbetrieb, unter fließendem Wasser abwaschbar, FlexMotionTec für eine effiziente Rasur mit geringem Druck und weniger Hautirritationen, Präzisionstrimmer, Ladeanzeige, Tasche/Etui statt

€ 199,99

€ 399,-

€ 129,99

Graef Allesschneider MIELE G 4203 SCI

Startzeitvorwahl, Restzeitanzeige, Besteckschublade, Waterproof-System, Energie-effizienzklasse A+, Breite 598mm, Höhe 805mm, Tiefe 570mm

€ 699,Blende edelstahl € 799,-

170 Watt, Metallausführung, Edelstahlmesser, Schnittstärkeneinstellung bis 20 mm, Momentschaltung, Dauerschaltung statt

€ 309

€ 259,-

Blende weiß

AEG Einbauherd-Set 8 Beheizungsarten, Elektronikuhr, versenkbare Knebel, Backauszug

€ 599,-

Melitta Caffeo Solo

Kaffee-Vollautomat, 1 und 2 Tassenbetrieb, einstellbare Brühtemperatur, einstellbare Kaffeestärke, abnehmbarer 1,2 l Wassertank, höhenverstellbarer Kaffeeauslauf, Display, Wasserfilter, Reinigungsprogramm, Spülprogramm, Breite 200mm, Höhe 325mm, Tiefe 455mm statt

€ 449,-

AEG Gefrierschrank 92 l Nutzinhalt, Super-Gefrieren, Energieeffizienzklasse A++

€ 299,-

Qualität, Fachberatung und Service vom Fachmann

statt

Braun Silk-epil Set

Nass-/Trockenanwendung, Akkubetrieb, Konturenanpassung, MicroGrip Pinzetten Technologie (entfernt präzise selbst kürzeste Haare von 0,5mm) Epilieraufsatz für Gesichtshärchen (Rasieraufsatz), Massage-Aufsatz, Trimmeraufsatz statt

€ 159,99

€ 99,90

€ 429,-

€ 299,-

Philips Akku Handsauger 60 Minuten Akkulaufzeit, Aufladen in 5 Stunden, 0,6 Liter Staubbehälter statt

€ 329,-

€ 279,-

ELEKTRO FINK Wolfurt, Kellhofstraße 10, bei der Raiba, Tel 05574-76758


Donnerstag, 1. Dezember 2016

34

„Guten Morgen Österreich“ Das ORF Frühfernsehen ist zu Gast im Montafon In zwei Wochen heißt es wieder früh aufstehen für den ORF Vorarlberg-Moderator David Breznik. Denn er ist mit seiner Kollegin Eva Pölzl im wunderschönen Montafon unterwegs. Blättle: David – ihr seid vom 12. Dezember bis 16. Dezember mit „Guten Morgen Österreich“ zu Gast im wunderschönen Montafon. Was wird die Zuseher erwarten? Breznik: Alle „Guten Morgen Österreich“-Fans dürfen sich jetzt schon freuen: Wir bereisen mit unserem mobilen TV-Studio diesmal den Süden Vorarlbergs und besuchen wieder einige der schönsten Plätze des Landes. Und eine Woche vor Heiligabend weihnachtet es bei uns natürlich schon sehr. Wir reden über sportliche Geschenke, machen selbst Kerzen und reden über dufte Düfte für die schönste Zeit des Jahres. Musikalisch singen wir

David Breznik ist ab dem 12. Dezember im Montafon unterwegs jeden Tag ein Adventlied –mit freundlicher Unterstützung unserer Promi-Gäste Anita Wachter, Rainer Salzgeber, Krauthobel, Stefan Vögel oder Markus Linder. Blättle: Jeden Morgen in einer anderen Gemeinde unterwegs zu

sein, ist sicherlich logistisch eine Herausforderung. Wie läuft das hinter den Kulissen ab? Breznik: Das kann man sich wie einen großen Wanderzirkus vorstellen. Ist die Sendung an einem Ort um 9 Uhr zu Ende, wird das Studio sofort abgebaut und spätestens um 11 Uhr geht es weiter in die nächste Gemeinde. Dort wird alles wieder aufgebaut. In der Früh ab 3.30 Uhr sind dann wieder die ersten Kollegen am neuen Standort. Und ab 6 Uhr heißt es wieder „Guten Morgen Österreich“. Blättle: Ganz ehrlich – bist du eher ein Morgenmuffel oder der morgendliche „Gute-Laune-Typ“? Breznik: Ganz ehrliche Antwort: Ich bin grundsätzlich eher der Muffel-Typ. Also eigentlich die „Idealbesetzung“ für „Guten Morgen Österreich“ … (schmunzelt). Gottseidank hat meine

Kollegin Eva Pölzl immer gute Laune für zwei im Gepäck. Das färbt dann meistens noch rechtzeitig vor Sendungsbeginn auf mich ab. Und sonst sagt mir die Regie: „Sei bitte morgen schon um 6 Uhr so wach, wie du es heute um 8 Uhr warst.“ (red)

Info Von 12. bis 16. Dezember macht „Guten Morgen Österreich“ wieder in Vorarlberg Halt. Die Moderatoren David Breznik und Eva Pölzl führen diesmal durchs Montafon. Alle sind wieder herzlich willkommen, jeweils zwischen 6 und 9 Uhr vorbeizukommen und dem ORF live dabei zuzusehen, wie Fernsehen entsteht. Montag, 12.12. Bartholomäberg Dienstag, 13.12. St. Gallenkirch Mittwoch, 14.12. Gaschurn Donnerstag, 15.12. Vandans Freitag, 16.12. Schruns


Donnerstag, 1. Dezember 2016

35


Donnerstag, 1. Dezember 2016

36

Im Überblick

„Licht ins Dunkel“ 2016 für Kinder in Not Mit „Licht ins Dunkel“ unterstützt der ORF Vorarlberg in diesem Jahr das Vorarlberger Kinderdorf und hilft damit vor allem benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Die große ORF-Sozialaktion „Licht ins Dunkel“ kümmert sich heuer speziell um Kinder und Jugendliche, die auf ihrem weiteren Lebensweg besondere Unterstützung brauchen. Partner des ORF Vorarlberg ist das Vorarlberger Kinderdorf, das heuer sein 40-jähriges Bestehen feiert. Das Vorarlberger Kinderdorf hilft Familien, in denen das Wohl von Kindern gefährdet ist, beispielsweise durch Erkrankungen, Süchte, Armut, Vernachlässigung, Gewalt oder Missbrauch. Außerdem unterstützt der ORF Vorarlberg den Soforthilfefonds in Vorarlberg: Diese Gelder kommen Kindern und Familien in Vorarlberg zugute, die unverschuldet in Not geraten sind.

Info Sendungen des ORF Vorarlberg für „Licht ins Dunkel“ ORF Radio Vorarlberg: 6. Dezember 12 Uhr bis 7. Dezember 12 Uhr 24. Dezember 13 bis 16 Uhr Fernsehen (ORF 2): 23. Dezember 18.25 bis 19 Uhr 24. Dezember 11 bis 12 Uhr, 14 bis 15 Uhr und 16 bis 18 Uhr Informationen unter: vorarlberg.ORF.at Spendenkonto ORF Radio Vorarlberg-Projekt: Raiffeisenlandesbank Vorarlberg IBAN: AT62 3700 0000 0005 0500 BIC: RVVGAT2B Jeder Euro zählt - DANKE! Die Spende ist steuerlich absetzbar.

(Entgeltliche Einschaltung)

Radio Vorarlberg-Spendentag Von 6. Dezember ab 12.00 Uhr bis 7. Dezember um 12.00 Uhr machen die Hörerinnen und Hörer Programm bei ORF Radio Vorarlberg. Mit einem Anruf unter 05572/3830 und einer Spende ab zehn Euro wird bedürftigen Menschen in Vorarlberg geholfen - und dafür läuft im Radio der ganz persönliche Lieblingshit!

Weihnachtssondersendungen Im Fernsehen begrüßen am 23. und 24. Dezember Kerstin Polzer und David Breznik die Zuschauerinnen und Zuschauer vier Stunden live aus dem Landesfunkhaus. Aus dem Kinderdorf Kronhalde meldet sich live Martin Kopf, Brigitte Schmidle moderiert die „Licht ins Dunkel“-Sendung am 24. Dezember nachmittags im Radio.

ORF-Landesdirektor Markus Klement und Guntram Pfluger, „Licht ins Dunkel“-Koordinator beim ORF Vorarlberg, versprechen ein stimmungsvolles Programm: „Mit dem Friedenslicht, heimischen Musikgruppen, Vorarlberger Persönlichkeiten und vielen Informationen wird der ORF Vorarlberg die Sondersendungen am 23. und 24. Dezember gestalten.“

Theater Hörbranz „Ein Floh im Ohr“ Das Theater Hörbranz startete am Samstag den 26.11.2016 mit der ausverkauften Premiere von „Ein Floh im Ohr“ in die Theatersaison. Mit Georges Feydeaus rasanter und abwechslungsreicher Komödie, von Werner Ritschel ins Vorarlbergerische geschrieben, wurden die Lachmuskeln der Besucher ausgiebig strapaziert. In dem Stück in dem die Ehe der Hoffmanns in Gefahr ist, weil die Ehefrau ein Verhältnis des Ehemanns vermutet, dreht sich alles um Irrtümer und Missverständnisse. Ein falscher Liebesbrief soll den Gatten in die Falle locken, doch der schickt seinen Hausarzt in die „Flauschige Miezekatze“, dem bekannten Etablissement und dort spielen sich filmreife Szenen ab. Wer genau mit wem oder wer mit wem doch nicht? Die Besucher erwartete eine spektakuläre Verwechslungsvorstellung. Damit alles im richtigen Licht stattfindet, bietet die Theatergruppe ein aufwendiges Bühnenbild. Zum einem spielt ein Teil des Geschehens im Heim der Hoffmanns, zum anderen werden dem Publikum Einblicke in die „Flauschige Miezekatze“ geboten. Dort sind die Darsteller in historischer Unterwäsche und verruchten Korsagen zu bewundern. Ein rotierendes Bett sorgt zusätzlich dafür, dass immer wieder wichtige Darsteller verschwinden und zum unpassendsten Ausgenblick wieder erscheinen… außerdem taucht immer wieder ein Schotte im Stundenhotel auf….

Werner Ritschel, Ariane Berkmann, Dominik Karg, Erhard Ploss, Claudia Kloos, Emmerich Flatz, Helena Ullmann, Lisa Kloos, Johann Greußing, Vroni Greiter und Sonja Geiger als Mizzi, Chefin der Miezekatze sorgten für einen kurzweiligen Premierenabend im vollen Leiblachtalsaal. Anschließend an die Vorstellung stand ein außergewöhnlicher Punkt am Programm. In der letzten Theatersaison wurde eifrig im Leiblachtalsaal für das CF-Team Vorarlberg und Tirol gesammelt. Das CF-Team unterstützt Kinder die an Cystischer Fibrose (Mukoviszidose), einer immer noch unheilbaren und tödlich endenden Krankheit, leiden. Von den Theaterbesuchern des vergangenen Jahres wurden stolze Euro 2.400.- gesammelt und die Raiba Leiblachtal erhöhten den Betrag auf Euro 3.000.-. Werner Ritschel und Helmut Winkler vom Theater Hörbranz sowie Hubert Gieselbrecht von der Raiffeisenbank Leiblachtal konnten so den Gesamtscheck über Euro 3.000.- an Joachim Sonnendorfer vom CFTeam Vorarlberg und Tirol übergeben. Mit weiteren elf Vorstellungen bis zum 28.Dezember freut sich das Team vom Theater Hörbranz auf Ihren Besuch. Karten bei Renate Wild 0688 8003733, in der Raiba Hörbranz Mittwoch 9-11 Uhr und Freitag 14-16 Uhr sowie unter www.theater-hoerbranz.at! Theaterschübling bei jeder Vorstellung!!


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Montag 5. Dezember von 9-19 Uhr

37

Bregenzer Klosamarkt Ka rlzi Ti

Firma Kaur-Warich

Spielwaren

2

Qurashi Zahid

Damenmode

3

Chamier Darius

Lammfellprodukte, Mützen

4

Aids-Hilfe Vorarlberg

Informationsstand

5

Hehle Jürgen

Süßwaren

6

Fußballclub Viktoria

Speisen & Getränke

7

Bregenz Handball

Speisen & Getränke 2

8

Melewski Werner

9

KTK Art Service Kreisle

10

Musikmarkt Zeilinger

Putzstein, Raumpflege ße tra ofs Kunsthandwerk, Tücher nh

11

Christl. Buchhandlung Arche Bücher, Gerstensuppe

12

Strumpfwaren Schneller

Strümpfe, Socken

13

Öhlmühle Bregenz

Öle aus eigener Produktion5

14

Köck Josef

Hüte, Schirme, Lederwaren

15

Kraft Wilhelm

Geldbörsen, Lederwaren

16

Bunzlauer Keramik

orig. Bunzlauer Keramik

17

Juen Carmen

28 Babyausstattung, Greiflinge

18

Pfannen Fordermaier

Pfannen, Töpfe

19

Petrasko Andreas

Speck & Selchwaren

20

Firma Vorwerk Austria

Staubsaugerzubehör

21

Zirngibel Lukas

Edelstahlschäler

22

Haspel Stefan

Kinderspielwaren, Holz

23

Pape Peter

Spielzeug

24

Bufler Kleidung

Lederhosen, Strickwaren

25

Plank Peter

Uhren, Schmuck

26

Bleiberschnigg Josef

Selchwaren, Wurst

27

Baxx‘s Lederwarenvertrieb

Geldtaschen, Mode

28

Der Bandlmann - Bohmeier

Bänder, Weihnachtsdeko

29

Schule Marienberg

Lebkuchen, Säfte, Kekse

30

Oberwalder Albert

Unterwäsche, Schürzen

31

Hafez Mahmoud

Damenhandtaschen, Leder

32

Papaya Dryfruit

Trockenfrüchte

33

Fitz Harald

Kuschelkissen, Glühbirnen

34

Schipfer Handels GmbH

Handtaschen, Geldbörsen

35

Happy Berry Ötztürk

Trockenfrüchte

36

Firma Safari

Griech. Spezialitäten, Oliven

37

Stefitz Wolfgang

Bratwürste & Getränke

39

Hopp Dieter

Haushaltswaren, Bürsten

40

Lallinger Georg

9 Mieder, Dessous, Wäsche

41

Firma Akram

Textilien

42

Firma Azahar Gulam

Textilien

43

Firma Pal-Warich

Weihnachtsartikel, Mützen 3

1

z

Ba

1

43 1

35a

42 2

35

41

Ko

3

m rn

k ar

tz la tp

Ko

33

40

Sparkassenplatz

h

at

2

37

8

l -P

Cd‘s & DVD‘s

an

1

rn

m

k ar

tst

ra

ße 6

4

4 39 5

1

2

eb G W

as se 11

9

10 25

11

2a

7

34

1

12

23

3

33 13

i Ka

19

se

16

32

14

rs

17

tr a ße

15

to An

31

14

15

12

25

13

16

11

17

7

2

26

21 22

±

4

1

23

11 10

2

9

1

24

1

3

D 3

5

tr a ße

3

gs

4

rin

2a

5

6

eu

ße

7

8

25

el üh

ra st 1

27

b ut Le

hn Ja

e ss

5

13 12

11

6

2

20

6 14

10 8

4a

19

15

14a

d

ße

2a

18

9

ei

tra

28

17

8

hn

-S er

4

29

10 19

Sc n-

30

23

18

5

4

21

18

16

G

6

36

20

27

ß-

traße

1

3

35

4

2

22

37

9

se as

ei

ße

Sc

lg hu

4

5

a us s

ra lst se

8

27 1 26

38

Rath

In 7

3

Ne

2

4

3

1

a ug

rd

3

1

30

2

ha

6

31

7


Donnerstag, 1. Dezember 2016

38 Aus den

Pfarreien Katholische Kirche Bregenz

Von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 18.00 Uhr ist die katholische Kirche in Bregenz im Pfarrbüro in der Rathausstraße 25 erreichbar. Mit allen Anliegen die Sie mit der Kirche verbinden, können Sie zu diesen Zeiten gerne zu uns kommen. T 05574/90180 pfarrbuero@kath-kirchebregenz.at Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen Samstag 18.30 St. Kolumban Eucharistiefeier (auch vor Feiertagen) Sonntag 08.00 Seekapelle Eucharistiefeier 09.00 St. Wendelin Fluh Eucharistiefeier 09.00 Mariahilf Eucharistiefeier (nur an Sonntagen, nicht an Feiertagen) 09.30 St. Gallus Eucharistiefeier 10.00 St. Kolumban Eucharistiefeier 10.30 St. Gebhard Eucharistiefeier 11.00 Herz Jesu Eucharistiefeier 11.00 Mariahilf Eucharistiefeier/ Wortgottesfeier 19.00 Landeskrankenhaus Eucharistiefeier/Mahlfeier 19.30 Herz Jesu Eucharistiefeier (nur an Sonntagen, nicht an Feiertagen) Gottesdienste an Werktagen Montag 08.00 St. Kolumban Eucharistiefeier 08.00 St. Gallus Morgenlob 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 10.00 Seniorenheim Tschermakgarten Rosenkranz Dienstag 07.00 Nepomukkapelle Morgenlob 08.00 Mariahilf Laudes 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 16.00 Sozialzentrum Weidach Eucharistiefeier 19.30 Herz Jesu Eucharistiefeier Mittwoch 08.00 Mariahilf Eucharistiefeier, Laudes 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 12.12 Seekapelle Unterbrechung zur Mittagszeit 19.00 St. Gallus Eucharistiefeier Donnerstag 07.00 Nepomukkapelle Morgenlob 08.00 St. Gebhard Eucharistiefeier/ Wortgottesfeier 08.00 Achsiedlung Eucharistiefeier/Wortgottesfeier 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 10.00 Seniorenheim Tschermakgarten Eucharistiefeier 18.30 St. Kolumban Eucharistiefeier anschl. Anbetung Freitag 08.00 St. Gallus Eucharistiefeier 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 14.30 St. Gebhard Gebetsstunde 15.00 Herz Jesu Rosenkranz

16.00 Sozialzentrum Mariahilf Eucharistiefeier, Wortgottesfeier 18.30 St. Kolumban Rosenkranz Samstag 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier

Pfarre St. Gallus

T. 05574-90180 So 4.12. – 2. Adventsonntag um 9.30 Uhr Eucharistiefeier Mo 5.12. um 6.30 Uhr Rorate anschließend gemeinsames Frühstück im Pfarrheim Do 8.12. – Maria Empfängnis um 9.30 Uhr Eucharistiefeier So 11.12 – 3. Adventsonntag um 9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Jahresgedenken für Anna Keller, Ferdinand Beifuß und Erich Ebner Öffnungszeiten der Pfarrbücherei: Mo 15-17 Uhr, Mi 15.30-19 Uhr, Fr 15-18 Uhr, Sa 17-19 Uhr

Pfarre St. Gebhard

T. 05574-90180 Sa 3.12. um 6.30 Uhr Friedensgang in die Mehrerau ab Kirchplatz Di 6.12. um 6 Uhr Rorate, mitgestaltet vom Chörle unter der Leitung von Uli Harrich, anschließend Frühstück im Pfarrsaal. Do 8.12. Maria Empfängnis um 10.30 Uhr Eucharistiefeier, mitgestaltet durch das Klarinettenquartett. So 11.12. um 10.30 Uhr Eucharistiefeier mit erweitertem Bußakt und Jahresgedenken. 2014: Herbert Geisler, Margot Mihavecz, Stefanie Maikisch, Hermi Hartner, 2015: Anton Schertler, Renate Taurer. Besondere Veranstaltungen: Mi 7.12. um 17 Uhr im Pfarrsaal St. Gebhard – Erste Sternsingerprobe Kontakt: Karin Natter, T 0676 832 402 823

Pfarre Herz Jesu

T. 05574-90180 Do 1.12. um 6 Uhr Rorate – von den Erstkommunikanten mitgestaltet. Fr 2.12. um 19.30 Uhr – Eucharistiefeier zum Herz-Jesu-Freitag, anschl. Eucharistische Anbetung So 4.12. – 2. Adventsonntag - um 11 Uhr Eucharistiefeier mit kindgerechten Elementen. Der Kirchenchor singt Lieder zum Advent. Do 8.12. um 7.30 Uhr Friedensgang Pfänderhangwallfahrt Kapuzinerkloster – Bildstein, 10 Uhr Wallfahrtsmesse So 11.12. – 3. Adventsonntag - um 11 Uhr Messfeier mit Jahresgedenken der Verstorbenen des Monats Dezember 2014: Irma Sommer, Maria Fischer 2015: Ruth Kager Besondere Veranstaltungen: Sa 3.12. um 6.30 Uhr – Friedenswallfahrt von den Seeanlagen zum Kloster Mehrerau

Pfarre Mariahilf

T. 05574-90180 Fr 2.12. um 16 Uhr Eucharistiefeier im Sozialzentrum. Fr 9.12. um 16 Uhr Wort-Gottes-Feier im Sozialzentrum So 4.12. – 2. Adventsonntag - um 11 Uhr Eucharistiefeier. Die Kinder feiern im Pfarrsaal Kinderwortgottesdienst. Anschließend ist die Probe für das Krippenspiel.

Mi 7.12. um 6.30 Uhr Rorate, mitgestaltet von den SchülerInnen der VS Rieden und der Erstkommunionkinder, anschl. Frühstück im Pfarrsaal Do 8.12. Maria Empfängnis um 11 Uhr Eucharistiefeier So 11.12. – 3. Adventsonntag - um 11 Uhr Eucharistiefeier. Die Kinder feiern im Pfarrsaal Kinderwortgottesdienst mit anschließender Probe für das Krippenspiel Besondere Veranstaltungen: Do 8.12. – um 17.00 Uhr „Advent in Mariahilf“ Wie jedes Jahr lädt der Gesangverein Bregenz-Vorkloster, unter der Leitung von Gisela Hämmerle, zum traditionellen Adventkonzert in unsere Kirche ein. Das Konzert wird heuer wieder durch zwei begnadete Instrumentalisten - Maria Faderny (Querflöte) und Paul Faderny (Piano) musikalisch bereichert. Lassen Sie sich – sowohl durch klassisch/traditionelle Advent- und Weihnachts-Lieder, als auch mit internationalen Weisen auf die kommende „frohe Zeit“ einstimmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Eintritt: freiwillige Spenden Jeden Donnerstag ist die Zweigstelle der Bücherei St. Gallus im Café des Sozialzentrums von 15 - 17 Uhr geöffnet.

Pfarre St. Kolumban

T. 05574-90180 Do 1.12. um 6.30 Uhr Rorate mitgestaltet von unserer Schola. Anschließend gemeinsames Frühstück im Pfarrsaal. Die Eucharistiefeier u. Anbetung um 18.30 Uhr entfällt! Sa 3.12. um 18.30 Uhr Eucharistiefeier, Vorabendmesse mit Lichtfeier. Mi 7.12. um 18.30 Uhr Eucharistiefeier, Vorabendmesse zu Maria Empfängnis Do 8.12. Maria Empfängnis 10 Uhr Eucharistiefeier Sa 10.12. von 17 Uhr bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit vor Weihnachten (Pfr. Paul) Sa 10.12. um 18.30 Uhr Eucharistiefeier, Vorabendmesse mit Lichtfeier.

St. Wendelin-Fluh

T. 05574-90180 So 4.12. 2. Adventsonntag um 9 Uhr Eucharistiefeier Do 8.12. Maria Empfängnis um 9 Uhr Eucharistiefeier, musikalisch mitgestaltet von einem Flötenensemble. So 11.12. 3. Adventsonntag um 9 Uhr Eucharistiefeier, mitgestaltet von den Jungmusiker/innen des MV Fluh

Schwestern der Hl. Klara

Kapuzinerkloster, Tel.: 48532 Öffentl. Gebetszeiten in der Klosterkapelle: sonntags 7.30 Uhr, werktags 6.45 Uhr Täglich 17-18 Uhr eucharistische Anbetung, 18 Uhr Vesper Jeden 3. Samstag im Monat: 8 Uhr Eucharistiefeier mit anschl. Frühstück Täglich: 16.30 Uhr Rosenkranzgebet Öffnungszeiten der Franziskusstube: Täglich erhalten Hilfsbedürftige von den Schwestern an der Klosterpforte eine Jause oder eine warme Suppe. Die Franziskusstube ist von Oktober bis Ende April jeden Samstag von 11.30 bis 13.00 Uhr geöffnet.

St. Antonius - Kirche (Kapuzinerkirche)

Kirchstraße 36a Sonn- u. Feiertage: 6.30 und 10 Uhr hl. Messe Freitags: 6 Uhr hl. Messe, 19 Uhr Abendmesse, 20 – 20.30 Uhr Anbetung, anschließend Beichtgelegenheit Wochentage: 6 Uhr hl. Messe, Beichtgelegenheit: Di 10 - 12 Uhr, Fr 16 - 18 Uhr, Sa 15 - 17 Uhr, So nach jeder Messe. Täglich um 16.45 Uhr in der Lourdesgrotte Rosenkranz

Abtei Mehrerau

Abt Anselm van der Linde Tel.: 71461 - 38 Sonn- u. Feiertage: 7 Uhr Frühmesse 10 Uhr Konventamt, 18 Uhr Vesper Wochentage: 6.30 Uhr Konventamt 7.15 Uhr Messe am Gnadenaltar Beicht­gelegenheit: Sonntag vor der Frühmesse, Wochentage: 9 bis 11.30 Uhr und 15 bis 17 Uhr Beichtglocke betätigen, Beichtgespräche nach Vereinbarung

Landeskrankenhaus Bregenz-offene Kirche

Diakon Johannes Heil Krankenhausseelsorge, Tel.: 401/6040 So 4.12. 19:00 Gottesdienst mit Mahlfeier „HERR, wenn du kommst, könntest du nicht dafür sorgen, dass ich nicht immer belästigt werde von „Bettlern“, die mir eine weltliche Zeitung anbieten wollen…?“ Sie wünschen ein Seelsorgegespräch, dann nehmen Sie einfach Kontakt auf. Johannes Christoph Heil / Seelsorger/ LSB Sie erreichen uns: Tel.: 0676/832408105

St. Josefskloster der Redemptoristinnen

Lauterach, Bundesstraße 38 T. 71228 Do 1.12. 7.30 Uhr Hl. Messe Fr 2.12. 6.45 Uhr Hl. Messe Sa 3.12. 6.45 Uhr Rorate bei Kerzenlicht 16.00 Uhr Friedensrosenkranz, bis 17.00 Uhr Anbetung So 4.12. 7.30 Uhr Hl. Messe Di 6.12. 9.00 Uhr Hl. Messe Mi 7.12. 6.45 Uhr Hl.Messe 9.30 Uhr Frauengebetskreis Do 8.12. 7.30 Uhr Festgottesdienst mit den Geschwistern Fink, 17.00 Uhr Adventskonzert mit dem Männerchor Lauterach und dem Kinderchor Singuine.

Kloster Thalbach

Thalbachgasse 10, Tel.: 432910 Sonntag: 8.30 Uhr Hl. Messe anschließend Aussetzung des Allerheiligsten Anbetung bis 17.30 Uhr. 17.30 Uhr Eucharistischer Segen, gesungene Vesper Montag bis Samstag: 6.15 Uhr Hl. Messe, 9 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten, Anbetung bis 17.30 Uhr (außer am Mittwoch: Anbetung nur bis 12.15 Uhr), 17.30 Uhr Eucharistischer Segen, Vesper Dienstag: 19.45 Uhr Eucharistische Anbetung, Komplet Jeden 1. Donnerstag im Monat: Gebetsabend für geistliche Berufungen ab 18.30 Uhr Beichtgelegenheit 19 Uhr hl. Messe mit Predigt


Donnerstag, 1. Dezember 2016 20-22 Uhr gestaltete und stille Anbetung für geistliche Berufungen Roratemessen im Kloster Thalbach: Di 6.12., 13.12., 20.12. Sa 3.12., 10.12., 17.12., 24.12. Jeweils um 6.15 Uhr

Pfarre Höchst

Pfarrer Wilhelm Schwärzler pfarre.hoechst@aon.at Tel. 78/75417-12 Messfeiern an Werktagen: Mi 19 Uhr Do 16.30 Uhr in der Altenwohnheimkapelle; Fr 7.45 Uhr Messfeiern an Sonn- und Feiertagen: Sa 19 Uhr Vorabendmesse (jede ungerade Woche), So 10.15 Uhr Rosenkranz: Mo, Di, Mi, Do und Sa 7.30 Uhr, Fr 7.00 Uhr Sonntagsmesse Höchst: 8.45 Uhr Sonntagsmesse Gaißau: 10.15 Uhr Jahresgedächtnis für Verstorbene: 1. Mi im Monat um 19 Uhr mit Beichtgelegenheit von 18.15 – 18.45 Uhr Anbetung: Do 8.15 bis 9 Uhr in der Altenwohnheimkapelle (ausgenommen 1. Do im Monat) 1. Do im Monat von 8.00 bis 12.00 Uhr in der Altenwohnheimkapelle)

Pfarre Hard

Pfarrer Dr. Hubert Lenz Kirchplatz 1, 6971 Hard Mail: hubert.lenz@pfarre-hard.at Fr 2.12. 8.00 Uhr Werktagsmesse, Sakramentskapelle Sa 3.12. 9.30 Uhr Werktagsmesse, Seniorenhaus. 18.00 Uhr Vorabendmesse, Pfarrkirche So 4.12. 10.00 Uhr Familienmesse, Pfarrkirche Mo 5.12. 19.30 Uhr Gebetsabend, Turmkapelle Di 6.12. 6.00 Uhr Rorate, Pfarrkirche,mit anschließendem Frühstück 14.15 Uhr Fürbitt-Gebetsstunde, Sakramentskapelle Mi 7.12. 19.00 Uhr Jahrtagsmesse, Pfarrkirche

Freie evangelikale Gemeinde (FEG)

Hr. Hans Prugger Gemeindezentrum Hard Rheinstr. 4, Tel. 63862 So 4.12. 10 Uhr Gottesdienst Mi 7.12. 20 Uhr Kleingruppe Do 8.12. 20 Uhr Kleingruppe

39 Evang.-methodistische Kirche-Bregenz

Pfarrer Bernfried Schnell Blumenstraße 5, Bregenz Telefon: 05574 43907 So 4.12. 9.30 Gottesdienst mit Abendmahl Di 6.12. 9.00 Gebetsstunde, 18.30 GV Mi 7.12. 20.00 Hauskreise Do 8.12. 20.00 Kleingruppe

Neuapostolische Kirche

Bregenz, Niedeggegasse Tel. +43 5574 87007 Do 1.12. 20.00 Gottesdienst So 4.12. 15.00 Bezirksgottesdienst mit Weihnachtsfeier Mi 7.12. 20.00 Gottesdienst So 11.12. 9.30 Gottesdienst mit Bischof Jeram in Hard

Unterstützung von jungen Müttern in Alltagsfragen der Betreuung

Evang. Pfarrgemeinde A.u.H.B. Bregenz

Pfr. Ralf Stoffers Kosmos-Jenny-Str., Tel.: 42396 So 4.12. 9.30 Uhr Gottesdienst zum 2. Advent (R. Stoffers), Kreuzkirche am Ölrain, Bregenz So 4.12. 17.00 Uhr Konzert des K&KOrchesters in der Kreuzkirche am Ölrain in Bregenz, Ltg. Martin Deuring, Werke von J.S. Bach, A. Corelli, J. Brahms, Ch. Gounod, M. Lauridsen Mi 7.12. 14.20 Uhr Konfi-Treff (Clubraum) Sa 10.12. 18.00 Uhr Gottesdienst (R. Stoffers) mit anschließendem AdventHock, NMS Hörbranz Fr 2.12. 16:30 Uhr Gottesdienst im Sozialzentrum Riezlern mit Abendmahl - für alle Generationen Sozialzentrum Riezlern, Pfr. Frank Witzel So 4.12. 10 Uhr Gottesdienst „Nimm Wunder wahr!“ zum 2.Advent mit Drehorgel und Zauberer Thomasius, Evangelische Kreuzkirche Hirschegg / Kleinwalsertal, Pfr. Frank Witzel

Kirche der Siebenten Tags Adventisten

Laimgrubengasse 18, Tel. 0720/903070 Mi 19 Uhr Bibelkreis Fr 19 Uhr Andacht, Erfahrungsstunde Sa 9 Uhr Bibelgespräch 10 Uhr Predigtgottesdienst vorarlberg.adventisten.at/bregenz.html

buero@bestattung-reumiller.at bestattung-reumiller.at

Kinder im Fokus der Caritas-Arbeit Die Caritas Vorarlberg unterstützt junge Mütter, Familien und Kinder „Ich habe vielleicht nicht alles richtig gemacht, aber am wichtigsten Punkt des Lebens ‚Ja‘ gesagt“, ist Anna K. (18) überzeugt. Heute ist sie Mutter einer kleinen Tochter und hat ihr Leben wieder im Griff. Das war nicht immer so. Die ungeplante Schwangerschaft stellte Anna vor viele Hürden. Doch im Caritas Haus Mutter & Kind erhielten sie und ihre Tochter Lilly Unterstützung. Das Haus ist seit vielen Jahren eine wichtige Einrichtung für Mütter und deren Kinder in Krisensituationen. Vielfältige Hilfe Aber auch die Familienhilfe der Caritas Vorarlberg ist eine wichtige Stütze für Familien, wenn der Alltag durch beispielsweise Krankheit aus den Fugen gerät. Die MitarbeiterInnen kommen direkt in die Familie und greifen bei der Kinderbetreuung aber auch im Haushalt tatkräftig unter die Arme. Ein weiteres, sehr wertvolles Angebot sind die fünf Lerncafés der Caritas. Dort wird Kindern eine gute Lernumgebung und eine ganzheitliche Förderung geboten, wenn sie von

zu Hause nicht gut unterstützt werden können. Hospiz für Kinder – kurz Hoki - bietet Kindern Unterstützung und Halt, wenn eine schwere Krankheit oder ein Todesfall ihr seelisches Gleichgewicht ins Wanken bringen. Und auch im Suchtbereich oder im Bereich Menschen mit Beeinträchtigung können die Kinder und Jugendlichen auf die Hilfe der Caritas Vorarlberg zählen. Denn sie sind unsere Zukunft! Genauso wie die Kinder in unseren Projektländern Armenien, Ecuador, Mosambik und Äthiopien. Hier hilft die Caritas Vorarlberg mit Spendengeldern aus Vorarlberg mit Bildungs- und Gesundheitsprojekten nicht nur in Akutfällen wie Dürre oder Krieg, sondern auch langfristig und nachhaltig. (red)

Info Weitere Informationen über die vielfältigen Angebote der Caritas Vorarlberg unter: www.caritas-vorarlberg.at; E kontakt@caritas.at; T 05522/200 Spendenkonto: Raiffeisenbank Feldkirch IBAN: AT32 3742 2000 0004 0006 BIC: RVVGAT2B422


Donnerstag, 1. Dezember 2016

40

Veranstaltungen Do 1. bis So 11. Dezember 2016 Do 1. Dezember 9.30 Uhr Englisch für Senioren/Erwachsene Mortimer English Club, Alter Sternen Lauterach 0650 9984980 14.30 Uhr Netzwerk für Arbeitsuchende Lebensraum Bregenz, Clemens-Holzmeister-G. 2, 05574 52700 17 Uhr Löwenstüble Begegnung mit Menschen auf der Flucht, Flüchtlingsunterkunft „Löwen“, Hard 17.30-19 Uhr Modern Jazzdance ab 8 Jahren, ASKÖ Heim Bodangasse 4, Ballettschule Monika 19 Uhr S.L.A.A. Sex and Love Addicts Anonymos 1. und 3. Donnerstag, Lebensraum Bregenz, Clemens-Holzmeister-G. 2, 05574 52700, www.slaa.at 19.30 Uhr Der Geizige Molière, Komödie, Großes Haus, Vbg. Landestheater 20 Uhr Mein Fleisch und Blut Metrokino Bregenz 20 Uhr Jazz im Museum Big Band Walgau, vorarlberg museum 20.30 Uhr Herz und Hirn Kabarett, Gunkl und Walter, Kammgarn Hard Senioren: 9.30 - 11.30 Uhr Seniorenbörse im Lebensraum Bregenz, 05574/52700-5 14-18 Uhr Sportkegeln Güterbahnhof Wolfurt, Kegelbahn, Pensionistenverband Bregenz 14-18 Uhr Jass- und Schnapsnachmittag, Rummy Pensionistenverband, Freizeithaus Siedlung an der Ach, Bregenz 14 Uhr Jahrgang 1939 Treffen im Gasthaus Käth´r, Hard

Fr 2. Dezember 8-12 Uhr Bregenzer Bauernmarkt Kaiserstraße Bregenz 8-13 Uhr Bregenzer Wochenmarkt Kornmarktplatz Bregenz 14-17 Uhr Wolfurter Markt Marktplatz Wolfurt 14.30 Uhr Vorlesezeit für Kinder Bücherei am Dorfbach, Hard 17-18.30 Uhr Der Fall Riccabona vernissage, vorarlberg museum 19.30 Uhr Anonyme Alkoholiker jeden Freitag im Sozialzentrum Mariahilf, Lebensraum Bregenz, 0664/4888200

20 Uhr The Parzival Company Theater Kosmos 20.30 Uhr Heidi Caviezel & Lintu Konzert, Kammgarn Hard 22 Uhr Frantz Metrokino Bregenz Senioren 9-10 Uhr Gesundheitskarate ab 50+, ASKÖ Heim, Bodangasse, PV Bregenz 10.30 Uhr Jahrgang 1946 Stammtisch Gasthaus Kornmesser, Bregenz 14-18 Uhr Sportkegeln Güterbahnhof Wolfurt, Kegelbahn, Pensionistenverband Bregenz 14-17 Uhr Wie erkenne ich Falschgeld Vortrag von Renate Kaiser, PV Ortsgruppe Bregenz, Freizeithaus an der Ach

Sa 3. Dezember 8-16 Uhr Markt am Leutbühel, Bregenz 10-17 Uhr Kunsthandwerk im kleinen Haus in Lindau Langenweg 12, Lindau 10-18 Uhr Adventworkshop für Kinder vorarlberg museum 10-12 Uhr Epilepsie Selbsthilfegruppe, Lebensraum Bregenz, Clemens-Holzmeister-Gasse 2, Haus 2 14 Uhr Neurofibromatose ClemensHolzmeister-Gasse 2, Lebensraum Bregenz, nf-v@aon.at 15 Uhr Nikolausbesuch Eislaufplatz Hard 15 Uhr Mitmachkonzert Kleines Haus, Vbg. Landestheater 15-16 Uhr Der Fall Riccabona Kuratorenführung, vorarlberg museum 19.30 Uhr Josef und Maria Peter Turrini, Schauspiel, Vbg. Landestheater, Großes Haus 20 Uhr The Parzival Company Theater Kosmos 20 Uhr Lintu Music from Birdland, Konzert, Bahnhof Andelsbuch 22 Uhr Mein Fleisch und Blut Metrokino Bregenz

So 4. Dezember 9.30 Uhr Bocciaturnier Großer Preis von Hard, Bocciahalle 14.30-16 Uhr Römerrallye Familientour, vorarlberg museum 15 Uhr ganznah. Landläufige Geschichten vom Berühren, Führung, vorarlberg museum

Familie Schenk Gasthof Hotel Lamm Mehrerauerstr. 51, 6900 Bregenz, T. +43 5574 71701

Ihr Treffpunkt am Wochenende

15 Uhr Pippi Langstrumpf Großes Haus, Vbg. Landestheater 17 Uhr Adventfeier Verband der Südtiroler im Gasthof Lamm, Bregenz 17 Uhr The Parzival Company Theater Kosmos 20 Uhr Goran & Isabella How my heart sings, Konzert, Bahnhof Andelsbuch

Mo 5. Dezember 8.30-9.30 Uhr Indian Balance ASKÖ Heim Bodangasse 4, Ballettschule Monika 9+11 Uhr Pippi Langstrumpf Großes Haus, Vbg. Landestheater 14 Uhr Englisch für Kinder ab 4 Alte Gmoand, Kennelbach, 0650 9984980 14 Uhr Selbsthilfegruppe Angehöriger Demenzkranker Lebensraum Bregenz, Clemens-Holzmeister-Gasse 2, 05574/52700 15.45 - 17 Uhr Lagenkurs Seehallenbad Bregenz, Treff: Foyer 15.45, www.scbregenz.info, arno.hoeller@gmx.at, 0664 8109332 18 Uhr Rechtsberatung Rathaus Sitzungszimmer, Hard 18.30 - 19.15 Uhr Lachen im Freien... am See, mit Lachtrainerin Andrea Weiß, Musikpavillon Bregenz, ganzjährig/kostenlos, +436502102393 20 Uhr AI-Anon Familiengruppe Angehörige von Alkoholikern, Soz.Zentr. Mariahilf, Clemes-Holzmeister-G. 2 0664-73217240

Di 6. Dezember 8-13 Uhr Bregenzer Wochenmarkt Kornmarktplatz, Bregenz 9+11 Uhr Pippi Langstrumpf Großes Haus, Vbg. Landestheater 14 Uhr Parkinson Betroffene und Angehörige, Lebensraum Bregenz, ClemensHolzmeister-Gasse 2, 0664/1402980 14 Uhr Englisch für Kinder ab 4 Jahren Sozialsprengel Hard 0650/9984980 18.30-20 Uhr Modern Jazzdance ASKÖ Heim Bodangasse 4, Ballettschule Monika 19.30 Uhr Anonyme Alkoholiker Hilfe zu Selbsthilfe, Sozialsprengel, Ankergasse 24, Hard, vlbg.@anonyme-alkoholiker.at Senioren 14.30 Uhr Jass- und Spielenachmittag der Seniorenrunde, Pfarrzentrum Hard 12.30 Uhr Gemeinsamer Mittagstisch Michi´s Cafe, Lauterach 17-19 Uhr Hobbykegeln im Städt. Freizeithaus, Meinradgasse des PV Ortsgruppe Bregenz, 05574/54349

Mi 7. Dezember 7-12.30 Uhr Wochenmarkt Bagnoliplatz, Hard 9-11 Uhr Familientreff für Frauen mit Kindern aus verschiedenen Kulturen, Vorarlberger Kinderdorf, 0650/4992054 8.30-11.30 Uhr Elternberatung Ankergasse 21, Hard, Tel.: 0664/2393190 14-17 Uhr Spielnachmittag mit Jassen und „Mensch ärgere dich nicht“ Neuer Spielort: GWL-Café Bregenz

14.30 Uhr smovey Krafttraining Hotel Schwärzler, 1,5 Std. 6 Euro, Anm. erw. 0660 3114497 14.30 Uhr Demenz Selbsthilfegr. für Angehörige, Seniorenhaus am See, Hard 15-19 Uhr Buttons ohne Ende Mädchenzentrum Amazone 16-17 Uhr Hip-Hop-Dance Jugendtreff in&out, Hard 16-17.30 Uhr Ballett/Kreativ ASKÖ Heim Bodangasse 4, Ballettschule Monika 19 Uhr Gemeinsames Singen Gasthaus Bädle, Hard 19 Uhr Laufteam ab Nov. VS Augasse, Bregenz 19-20 Uhr Der Kristberger Altar Buchpräsentation, vorarlberg museum 19.30 Uhr HPE Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch Erkrankter, Lebensraum Bregenz, Clemens-Holzmeister-Gasse 2, 0664/7805085 20 Uhr Kater Metrokino Bregenz 20 Uhr The Parzival Company Theater Kosmos 20.30 Uhr Kirk Fletcher Kammgarn Hard Senioren 8 Uhr Einkaufsfahrt Ödenwaldstetten mit Modenschau (D) Fahrplan 1, 35 Euro, PV Bregenz 8.30-9.30 Uhr Fit 60+ ASKÖ Heim, Bodangasse, PV Bregenz ab 14 Uhr Boccia Freizeithaus Achsiedlung, Spielplatz 3, PV Ortsgruppe Bregenz, A. Stanger 0664 1495100 14.30-15.30 Uhr Bewegungsgruppe Sozialsprengel Hard, Ankergasse 24, 74544 15 - 17 Uhr Café Lebensfreude Alt.Jung. Sein Sozialzentrum Weidach, Bregenz, Kontakt: Jutta Werner Tel 05574/46107

Kursprogramm Hallenbad Bregenz Ohne Anmeldung: Heute Aquagymnastik 9.30 Uhr Freitag: Schwangerenschwimmen 18.45 Uhr Montag: Aquafit 19.30 Uhr Dienstag: Aquagymnastik 9.30 Uhr Mittwoch: Aquajogging 18 Uhr Informationen unter http://www. stadtwerke-bregenz.at/baeder/ kurse/oder unter 05574/442420

Seehallenbad Bregenz 05574-442420


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Do 8. Dezember Maria Empfängnis 8 Uhr Kulturfahrt Zeughaus Innsbruck Treffpunkt Pfarrkirche St. Sebastian, T 697-0, Hard 9.30 Uhr Englisch für Senioren/Erwachsene Mortimer English Club, Alter Sternen Lauterach 0650 9984980 14.30 Uhr Nikolaustauchen Sporthafen Hard 18-19.30 Uhr Adventsingen vorarlberg museum 20 Uhr Egon Schiele: Tod und Mädchen Metrokino Bregenz 20 Uhr Sedaa Mongolian meets Oriental, Konzert, Bahnhof Andelsbuch Senioren: 9.30 - 11.30 Uhr Seniorenbörse im Lebensraum Bregenz, 05574/52700-5 14-18 Uhr Jass- und Schnapsnachmittag, Rummy Pensionistenverband, Freizeithaus Siedlung an der Ach, Bregenz 15 Uhr Adventfeier Gasthof Lamm, 5 Euro, PV Bregenz

Fr 9. Dezember 8-12 Uhr Bregenzer Bauernmarkt Kaiserstraße Bregenz 8-13 Uhr Bregenzer Wochenmarkt Kornmarktplatz Bregenz 10+19.30 Uhr Tschick Roadmovie, ab 14 Jahren, Kleines Haus, Vbg. Landestheater, Schulvorstellung 14-17 Uhr Wolfurter Markt Marktplatz Wolfurt 15 Uhr Diabetikerstammtisch im Sozialzentrum Mariahilf, Lebensraum Bregenz, Tel 52700 19 Uhr Holzwunder Vortrag Erwin Thoma, Spannrahmen Hard

41 19.30 Uhr Anonyme Alkoholiker jeden Freitag im Sozialzentrum Mariahilf, Lebensraum Bregenz, 0664/4888200 19.30 Uhr Josef und Maria Peter Turrini, Schauspiel, Großes Haus, Vbg. Landestheater 20 Uhr The Parzival Company Theater Kosmos 22 Uhr Kater Metrokino Bregenz Senioren 9-10 Uhr Gesundheitskarate ab 50+, ASKÖ Heim, Bodangasse, PV Bregenz 14-18 Uhr Sportkegeln Güterbahnhof Wolfurt, Kegelbahn, Pensionistenverband Bregenz 14-17 Uhr Geburtstagsfeier Okt., Nov., Dez. Geborenen, Freizeithaus an der Ach, PV Bregenz

Sa 10. Dezember 8-16 Uhr Bregenzer Samstagsmarkt Leutbühel, Bregenz 10-12 Uhr Adventworkshop für Kinder vorarlberg museum 13 Uhr Halbtagesfahrt Weihnachtsmarkt Wangen, T 06506970012, Senirenbund Hard 15-16 Uhr Römer oder so Führung, vorarlberg museum 15 Uhr Mitmachgeschichte Jugendclub, Vbg. Landestheater 17-20 Uhr Ruhe in dir Bewegungstechniken, Meditation, Tanz, Jaleo Flamencostudio, Dammstraße 12a Lustenau, evelyn. flatz@gmx.at, +43 699 10556705, Anm. bitte bis 9.12. 20 Uhr The Parzival Company Theater Kosmos 20.30 Uhr Pablo Held Trio Konzert Kammgarn Hard

22 Uhr Egon Schiele: Tod und Mädchen Metrokino Bregenz

So 11. Dezember 11-14 Uhr Soziale Skulptur im vorarlberg museum 15-16 Uhr Der Fall Riccabona vorarlberg museum 15 Uhr Pippi Langstrumpf Großes Haus, Vbg. Landestheater 17 Uhr Bürgermusik Hard Adventskonzert, Spannrahmen Hard

Ausstellungen Bosna Quilts neue Ausstellung, jeden 1. Samstag im Monat 11-16 Uhr und nach Vereinbarung: Tel: 0699/19078182, lucia. lienhard-giesinger@bosnaquilt.at Der Fall Ricabona bis 28.2. vorarlberg museum Albrecht Zauner Galerie.Z, Hard Manfred Dörler, der Gipfelstürmer Seniorenhaus am See, Hard Haleh Redjaian in sequence, magazin 4 bis 20.11. Lawrence Weiner Wherewithal/Was es braucht, KUB Crossing the line Marck, Christian Stock und Stefan Waibel, Eröffnung 24.11. bis 22.12. Galerie.Z Sabine Marte Galerie Lisi Hämmerle, 19.11. bis 17. Dez. Mitgliederausstellung Palais Thurn und Taxis bis 1.1.2017

Wochenend

Notdienste Ärzte-Notruf Tel. 141 Apotheker-Notruf Tel. 1455

Ärzte Sa 3.12. 10-11 und 17-18 Uhr Dr. Peter Kiene Josef-Huter-Str. 25, Bregenz Tel. 05574/42442 So 4.12. 11-12 und 16-17 Uhr Dr. Daniela Berchtold Römerstraße 13, 3. Stock, Bregenz Tel. 05574/45507

Zahnärzte Sa 3.12. und So 4.12. 9-11 Uhr Dr. Stephan Piller Landstraße 80, Hard Tel. 05574/22205

Apotheken Bregenz Sa 3.12. Bahnhof-Apotheke Bahnhofstraße 25, Tel: 05574/42942 So 4.12. Brücken-Apotheke Rheinstraße 107, Tel: 05574/77800 Umgebung von Bregenz Sa 3.12. + So 4.12. Rheintal-Apotheke Lustenau Hofsteigstraße 1, Tel: 05577/83344 Hörbranz und Lochau Sa 3.12. Martin-Apotheke Lochau Bahnhofstr. 25, Tel: 05574/44202 Samstag von 17 bis 18.30 Uhr, Sonntag bzw. Feiertag von 10-11.30 Uhr und von 17-18.30 Uhr So 4.12. von 8–8 Uhr des darauffolgenden Tages

www.medicus-online.at www.aekvbg.or.at www.zahnaerztekammer.at www.apo24.at


Donnerstag, 1. Dezember 2016

42

film- und videoclub bregenz

schweigen für frieden

advent in mariahilf

Wann: Wo:

Wann: Wo:

Wann: Wo:

Donnerstag 1. Dezember 20 Uhr Freizeithaus an der Ach

Mit Manfred und Irmingard Schmid genießen wir heute den Besuch auf der Insel „Madeira – Kleinod im Atlantik“. Vielen ist Madeira als beliebte Wanderinsel und Blumenparadies bekannt. Das Grün dominiert die Landschaft. Sie haben jedoch den Schwerpunkt ihres 12-tägigen Aufenthaltes auf die Kultur gelegt und viel Sehenswertes Entdeckt. Auch die Farbenpracht des „Blumenfestes“ gefiel ihnen.

Montag 5. Dezember 18-18.30 Uhr Kornmarkt bei der Nepomukkapelle

„indem sie schweigen, schreien sie lauf“ (Cicero) - Wir laden zum „Schweigen für Frieden“. Schweigekreis dauert eine halbe Stunde. Gemeinsam setzen wir ein persönliches Zeichen gegen KRIEG als Mittel der Politik und „für Gewaltlosigkeit als politischen Stil“ (Papst Franziskus). Im Schweigekreis steht, wer bereit ist, auf Gewalt zu verzichten und in der aktiven Gewaltfreiheit einen Weg zu Frieden befürwortet. Veranstalter: Pax Christi Bregenz, Int. Versöhnungsbund Vorarlberg, Ökumenisches Bildungswerk Bregenz.

Donnerstag 8. Dezember 17 Uhr Pfarrkirche Mariahilf Bregenz

Adventkonzert des Gesangvereins Bregenz-Vorkloster Wie jedes Jahr am Feiertag, 8.12., lädt der Gesangverein Bregenz-Vorkloster, unter der Leitung von Gisela Hämmerle, zum traditionellen Adventkonzert in die Mariahilfkirche ein. Das Konzert wird heuer durch zwei begnadete Instrumentalisten, Maria Faderny (Querflöte) und Paul Faderny (Piano) musikalisch bereichert. Lassen Sie sich, sowohl durch klassisch/traditionelle Advent- und Weihnachts-Lieder, als auch mit internationalen Weisen auf die kommende „frohe Zeit“ einstimmen. Eintritt: freiwillige Spenden. Infos: Tel. 0676/5295346. Veranstalter: Gesangverein Bregenz-Vorkloster

Entgeltliche Einschaltung

vereine informieren

10. ACHNUS Weihnachtsfilmchaos

Foto: Schallert

Auch dieses Jahr findet am Freitag, dem 2. Dezember das legendäre 10. ACHNUS Weihnachtsfilmchaos statt. Die MovieLounge 2.0 in Wolfurt, Fattweg 7 ist ab 20.00 Uhr geöffnet. Wie jedes Jahr besucht Wolfi der Weihnachtselch gemeinsam mit dem verrückten Herrn Niko Klaus die Wolfurter Filmemacher von ACHNUS Film. Dabei wird die stille, besinnliche Weihnachts-

Nikolomarkt am Sonntag in Lochau Der Platz zwischen der Alten Fähre und dem Hafenmeistergebäude verwandelt sich am Sonntag, 4. Dezember, im Rahmen des „Lochauer Adventzauber“ von 11 bis 18 Uhr zum stimmungsvollen Nikolausmarkt für Jung und Alt. Dekorative Marktstände bieten wieder eine vielseitige Auswahl an originellen Geschenksartikeln, Selbstgebasteltem und Selbstgemachtem, dazu laden kulinarische Spezialitäten zu willkommenen Begegnungen. Für die Kinder ist von 13 bis 16 Uhr „Gratis-Ponyreiten“ angesagt, und das besondere Highlight ist natürlich um 16 Uhr der Nikolausbesuch vor Ort. (red)

Wolfi der Weihnachtselch

zeit von den Wolfurter Medienkünstlern bereits zum zehnten Mal kritisch und mit viel schwarzem Humor beleuchtet. Für Glühwein und gute Stimmung wird gesorgt. Die etwas andere Weihnachtserfahrung beginnt am Freitag, dem 2. Dezember ab 20:00 Uhr in der MovieLounge 2.0 (im Hedy-Geiger-Areal, Fattweg 7, Wolfurt). Platzreservierungen sind unter achnus@achnus.com möglich. Der Eintritt ist frei.(ver)


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hard im Fokus

43

Hard im Fokus

4 „e“ für energieeffizientes Hard Marktgemeinde Hard ist bester Neueinsteiger ins „e5“-Programm

Alle vier Jahre müssen sich die „e5“-Gemeinden einer Zertifizierung durch eine unabhängige Kommission stellen. Als Auszeichnung gibt es zwischen einem und maximal fünf „e“ – ähnlich den Sternen in der Hotellerie. Vier Gemeinden unterzogen sich in diesem Jahr erstmals der Zertifizierung. Hard erreichte dabei als bester Neueinsteiger gleich vier von fünf möglichen „e“. Die Bodenseegemeinde punktete u.a. mit ihrer Radinfrastruktur, einem Projekt zur innovativen Wegebeleuchtung und dem SmartCity-Projekt „In der Wirke“. Mit Kennelbach, Koblach und Sulzberg wurden an diesem Abend drei weitere

Foto: Gemeinde Hard

Für ihr Engagement in den Bereichen Energieeffizienz und Klimaschutz wurde die Gemeinde Hard vom Land Vorarlberg und Energieinstitut Vorarlberg mit vier von fünf möglichen „e“ ausgezeichnet. Mit einem Erfüllungsgrad von 65% aller möglichen Maßnahmen ist Hard der bislang bestbewertete Neueinsteiger in das Vorarlberger „e5“-Programm. Hard kann stolz sein: die mit vier „e“ ausgezeichnete Marktgemeinde ist der beste Neueinsteiger im „e5-Programm“ Gemeinden mit den begehrten „e“ ausgezeichnet, die Gemeinden Schwarzach und Nenzing wurden rezertifiziert. „e5“-Programmleiter Karl-Heinz Kaspar vom Energieinstitut Vorarlberg freut sich über die hervorragenden Ergebnisse der diesjährigen Zertifizierung: „Die Messlatte liegt hoch, unsere Kriterien werden laufend angepasst.“ Freude bei Harder e5-Team Auch beim 14-köpfigen „e5“-Team der Gemeinde Hard ist die Freude groß: „Die vier ‚e‘ sind einerseits Belohnung für die Vielzahl unserer

in den vergangenen Jahren umgesetzten Maßnahmen hinsichtlich Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energieeffizienz, gleichzeitig sehen wir den überaus erfolgreichen Einstieg ins österreichische ‚e5‘-Programm als Ansporn, den eingeschlagenen Weg auch im Sinne kommender Generationen konsequent weiterzugehen“, erklärt Bürgermeister Harald Köhlmeier. „e5“-Teamleiter Marius Amann freut sich: „Vor zwei Jahren hat sich unser ‚e5‘-Team das ambitionierte Ziel gesetzt, mit vier ‚e‘ in das ‚e5‘-Programm einzusteigen.

Dank vieler umgesetzter Leuchtturmprojekte, etwa die Nahwärme Hard oder die Photovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden, aber auch durch die sehr gute Zusammenarbeit innerhalb des Teams hat sich dieser Wunsch nun erfüllt. Wir werden auch weiterhin daran arbeiten, den Gedanken des ‚e5‘-Programms weiter zu tragen und der Harder Bevölkerung und den Betrieben ins Bewusstsein zu rufen“. Beispiele für umgesetzte Maßnahmen in der „e5“-Gemeinde Hard sind die Fertigstellung der Radbrücke nach Bregenz, die Eröffnung der ersten Fahrradstraße Österreichs, die Errichtung von drei Begegnungszonen (Musikschule, Brückenwaage, In der Wirke), die ökologische Entwicklung des Quartiers „In der Wirke“, die Errichtung der größten kommunalen Photovoltaikanlage Vorarlbergs mit Bürgerbeteiligung, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf effiziente Leuchtmittel sowie die Entwicklung eines regionalen räumlichen Entwicklungskonzeptes mit Energieleitbildcharakter. (rj)


Hard im Fokus

44

Donnerstag, 1. Dezember 2016

40 Jahre Opel-Erfahrung gewonnen Seit Dezember wird das Team durch Anton Ponticelli verstärkt Seit Anfang Dezember hat das Autohaus Schwendinger & Kussian ordentlich an Erfahrung dazu gewonnen. Anton Ponticelli, ehemals bei Opel Anwander (seit vergangenen November geschlossen) beschäftigt, unterstützt das junge Autohaus Schwendinger & Kussian nämlich fortan im Kundendienst der Werkstätte. Der Allrounder und gelernte KFZ-Techniker Meister Anton Ponticelli bringt Kenntnisse

Anton Ponticelli unterstützt ab sofort das junge Team von Autohaus Schwendinger & Kussian in Hard

im Kundendienst, im Verkauf und in der Geschäftsführung mit und war bei seinen Kunden aufgrund seines weitreichenden Knowhows sowie seiner sympathischen, freundlichen und kundenorientierten Art sehr beliebt und passt daher ideal ins Konzept „Kunden fürs Leben“ so die beiden Geschäftsführer Kurt Schwendinger

und René Kussian. Der Mokka Lagerabverkauf steht ganz im Zeichen der ‚Schnäppchenjäger‘ einen vollausgestatteten Allrad Mokka mit Highlights wie zum Beispiel Rückfahrkamera, Parksensoren, Navi, 18‘‘ Leichtmetallräder, 4 Jahre Garantie und vieles mehr gibt es bereits ab 170 Euro monatlich bzw. ab 23.700 Euro.

Nun stehen nur noch wenige dieser sportlich-eleganten Allradflitzer bei Auto Gerster zum Kauf bereit deshalb schnell handeln. ‚Wenn nicht in Vorarlberg, wo dann ist der Mokka das perfekte Fahrzeug, und dann auch noch zu einem unschlagbaren Preis‘, so René Kussian, Autohaus Schwendinger & Kussian in Hard.

Opel Mokka 4x4 Allrad jetzt schon ab

€ 23.700,–

Mokka Lagerabverkauf

KEin Lärm um ViEL. Top Ausstattung zB. rückfahrkamera, navigationsgerät, Winterpaket uvm. opel.at

Verbrauch gesamt in l / 100 km: 4,3 – 6,8; CO2-Emission in g / km: 114 –158

Hofsteigstraße 118 6971 Hard


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hard im Fokus

45

„Hard-Rock“ funktioniert auf Eis Harder Quartett „Hard-Rock“ gewinnt Länderausscheidung für Alpenpokal Trotz widriger Bedingungen hatten die Vorarlberger Teams bei der Landesausscheidung zum „Servus Alpenpokal“ nicht nur jede Menge Spaß, sondern boten auch exzellente Leistungen. Durchgesetzt hat sich das Team „Hard-Rock“, das zwar nicht musikalisch, aber stocktechnisch überzeugte – sind doch alle vier Teammitglieder „alte Hasen“ beim Eisstockschützenverein Hard.

Teamkapitän Werner Wagner: der Tischler, Jahrgang 1958, führte sein Team „Hard-Rock“ zum Erfolg und freut sich, sich im 16er-Finale mit „Gleichgesinnten“ zu messen.

und siegte vor dem Team „D’Breagazar“ sowie der Mannschaft „Mir sind’s“. Die Mannen von „Hard-Rock“ um Gerald Laner freuten sich über den Erfolg: „Wir haben zwar gewusst, dass wir heute vorne mitspielen können, dass es aber zum Sieg reicht, ist schon eine ganz besondere Sache!“ Das Team ist top-motiviert für das Finale am 14. und 15. Jänner im kärtnerischen Weißensee: „Wir werden noch einige Turniere und Meisterschaften spielen, um uns bestmöglich auf den Weißensee vorzubereiten“, so

das jüngste Mannschaftsmitglied Ante Herceg. Nutzen unsere Chance! Von Beginn an gab es einen harten Fight um den begehrten Finalplatz. Die Mannschaften hatten eines gemeinsam – sie waren voll motiviert auch wenn sie ganz unterschiedliche Besetzungen hatten. „Allemannenundfrauen“ betrieben nicht nur Wortspielereien, sondern hatten ebenso eine Frau im Team wie „Eisblitz Bodensee“, bei denen mit Susi Sohm-Armellini sogar eine mehr-

Ante Herceg: mit 46 Jahren ist das Kraftpaket der Jüngste im „HardRock“-Team. Der Textilchemiker zeichnet sich durch Sieger-Mentalität aus und ist sich sicher, die zweite Runde zu erreichen.

Erwin Braunstein: seit über 40 Jahren schwingt der Team-Senior, Jahrgang 1946, bereits den Stock und sieht den „Servus Alpenpokal“ als Höhepunkt und Abschluss seiner sportlichen Laufbahn.

Gerald Laner: der 53-Jährige arbeitet bei einer Versicherung und versichert, dass sein „HardRock“-Team unter die besten 16 der starken Konkurrenz beim „Servus Alpenpokal“ landet.

Foto: Jäger

Bestens organisierte der Eisstockschützenverein Lochau das Vorarlberg-Finale zum „Servus Alpenpokal“ – trotz strömenden Regens konnte die Veranstaltung mit elf Teams vor zahlreichen Zuschauern durchgeführt werden. Auch wenn manche Mannschaften mit Hobbyspielern antraten – nicht zuletzt ist es ja ein Anliegen des „Servus Alpenpokals“ den Eisstock-Sport auch für Anfänger noch attraktiver und populärer zu machen – waren alle mit Feuereifer bei der Sache. Die Teams kamen vor allem aus der Bodenseeregion, dem Mekka des Eisstockschützen im Ländle – und so konkurrierten sich alsbald die Harder mit den Vertretern aus Bregenz. Schlussendlich kamen das Team „Hard-Rock“ am besten mit den Verhältnissen zurecht

fache Europameisterin antrat. „Die glorreichen Vier“ sahen sich – wie manch andere – eher als Gaude-Truppe, boten aber wie fast alle Teams tolle Leistungen. Knapp wurde es dann an der Spitze; schließlich mussten sich aber „Mir sind’s“ (Robert Riepl, Manfred Wittwer, Roland Schlattinger, Robert Pienz) mit dem dritten und „D´Breagazar“ (Karoline Adami – Krepelka, Simon Adami, Horst Saybal, Albert Felizeter) mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Denn an “Hard-Rock” war schlussendlich kein Vorbeikommen. Kein Wunder, Team-Senior Erwin Braunstein schwingt den Stock schon seit über 40 Jahren und auch die anderen Recken sind schon jahrelang auf den Eis- und Betonbahnen der Schützen zu Hause. “Normalerweise haben wir gegen die steirischen Temas kaum eine Chance”, so Mannschaftskapitän Werner Wagner“, aber Glück gehört ja auch dazu und in die Runde der letzten 16 am zweiten Wettkampftag wollen wir unbedingt”, geben sich die Harder selbstbewusst. Die erste Hürde ist jedenfalls geschaft und “HardRock” hat das Zeug, auch am 14. und 15. Jänner in Weißensee kräftig abzurocken. Ganz Hard drückt ihnen die Daumen! (rj)

Das Team „Hard-Rock“ in ihrem Vereinslokal des der Eisstockschützen Hard: Erwin Braunstein, Ante Herceg, Gerald Laner und Werner Wagner (v.l.)


Hard im Fokus

46

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Talente-Check Mittelschule Mittelweiherburg Der Talente-Check beinhaltet ein Gesamtpaket von Maßnahmen, dessen Ergebnisse wichtige Entscheidungshilfen zur Berufsorientierung darstellen. Der Talente-Check wird an allen Vorarlberger Schulen in der 8. Schulstufe umgesetzt und ist ein gemeinsames Projekt des Vorarlberger Landesschulrats und des BIFO. (red)

Foto: Verein

45 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Mittelweiherburg checken zurzeit ihre persönlichen Talente. Unterstützt und begleitet werden sie dabei von Andreas Schelling, dem Koordinator des Talente-Checks. Wo bin ich stark? Was liegt mir? Welche schulischen bzw. beruflichen Möglichkeiten gibt es, um meine Fähigkeiten einzubringen?

Silvesterkonzert der Bürgermusik Hard

Suzuki Grand Vitara 1.9 DDiS schwarz met., EZ 01/2008, 129 PS, Diesel, 122.185 km, Klima, Radio, Multifunktionslenkrad, Mittelarmlehne, Trittschweller, Seilwinde uvm. Euro 11.000,-

uchtebra 2003 G n aufe jahr Wir k n ab Bau lung! h e wag > Barza –

VW Golf Rabbit schwarz, EZ 09/2010, 80 PS, Benzin, 70.563 km, Klimaautom., Mittelarmlehne, CD-Radio, Berganfahrassistent, Lederlenkrad, usw. Euro 10.990,-

VW move up! weiss, EZ 04/2012, 60 PS, Benzin, 14.492 km, Klima, Sitzheizung, Radio, Fensterheber elektr. usw. Euro 6.800,-

Foto: Alexandra Serra

Am 31. Dezember lädt die Bürgermusik Hard zum traditionellen Silvesterkonzert ins Rathaus, um das Jahr 2016 musikalisch zu verabschieden und das neue Jahr 2017 willkommen zu heißen. Auf dem Programm steht ein Musikreigen mit bekannten Polkas, Walzern und modernen Stücken. Die Musikantinnen und Musikanten der Bürgermusik freuen sich auf Ihr Kommen! Beginn ist um 14 Uhr, der Eintritt ist frei. (ver)

Suzuki Swift 1,3 GL special

Mercedes C300 Avantgarde schwarz, EZ 07/2009,

grau, EZ 11/2007, 90 PS, Benzin, 72.553 km, Klima, Radio, Multifunktionslenkrad usw. Euro 5.740,-

231 PS, Benzin, 71.807 km, Klimaautom., Tempomat, Freisprecheinrichtung, Sitzheizung, Parksensoren usw. Euro 18.950,Hofsteigstraße 166, Hard Tel: 05574-44310

Gebrauchtwagen www.autohaus-malang.at

Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI schwarz, EZ 04/2012, 131 PS, Diesel, 80.711 km, Klimaautom., Tempomat, Xenon, Parksensoren, Bordcomputer, usw. Euro 16.550,-

Mercedes ML 320 CDI 4Matic Aut. silber, EZ 09/09, 224 PS, Diesel, 154.209 km, Klimaautomatik, Xenon, Tempomat, Navi, Sitzheizung, Leichtmetallfelgen usw. Euro 23.900,-

VW Polo Connect schwarz schwarz, EZ 02/2015, 60 PS, Benzin, 12.214 km, Klimaautomatik, Tempomat, Freisprecheinrichtung, Sitzheizung usw. Euro 13.740,-


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hard im Fokus

47

Begleitung in der schweren Zeit Bestattung Petschenig Jeder Todesfall erfordert Maßnahmen, die in einer bestimmten Reihenfolge zu treffen sind. Die Mitarbeiter von Bestattung Petschenig stehen Hinterbliebenen mit Rat und Tat zur Seite.

Jan Brunner-Geschäftsführer Petschenig Bestattung - Jede Bestattung sollte einzigartig sein!

Von der Abholung des Verstorbenen bis hin zur würdevollen Aufbahrung – das Team begleitet die Trauernden in dieser schweren Zeit. Die individuelle Berücksichtigung von Wünschen und Vorstellungen steht dabei im Vordergrund. „Schließlich soll jede Bestattung die Einzigartigkeit haben, die sich die Hinterbliebenen für den lieben Menschen, der von ihnen gegangen ist, wünschen“, erklärt Jan Brunner. Die gesamten Trauerfeierlichkeiten werden darum einfühlsam und immer gemeinsam mit den Angehörigen besprochen. Würdevoller Rahmen Neben der Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten und Verabschiedung bietet Bestattung Petschenig auch die Erstellung von professionellen und individuellen Drucksorten (wie Sterbebilder, Karten, Anzeigen) an. Bei Aufbahrungen werden ausschließlich echte Pflanzen, die

professionell gepflegt und geschnitten werden, verwendet. „Wir kontrollieren dabei immer, ob die richtigen Blumen geliefert wurde und die Aufbahrung den Wünschen entsprechend aussieht“, so Jan Brunner. Auch Aufbahrungen in vermeintlich kritischen oder „unschönen“ Räumen sind kein Problem, da

Bestattung Petschenig über ein großes Lager an passenden Requisiten verfügt.

Info Bestattung Petschenig Tag- und Nachtruf: 05574 86966 oder 0664 8207801 www.bestattung-petschenig.at

Das Team von der Bestattung Petschenig


Hard im Fokus

48

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Voll auf der Siegerstraße Dacia Duster über Stock und Stein Der neue Duster ist ein echter Geländewagen mit souveräner Geländegängigkeit, der auf allen Terrains getestet wurde. Trotz seiner Größe ist er ein kompaktes und leichtes Fahrzeug, das sich durch eine beachtliche Agilität und Offroad-Qualitäten auszeichnet. Diese Eigenschaften werden durch die hohe Sitzposition und die so verbesserte Sicht noch gesteigert. Sein Getriebe verfügt über einen sehr kurz übersetzten 1. Gang (5.79 km/h bei 1000 U/ min), um auch in unwegsamem Gelände optimale Leistungen zu erbringen, am Hang anzufahren und das Fahrzeug bei Abfahrten zurückzuhalten. Das Plus des neuen Duster Die 4x4-Technologie des Dacia Duster basiert auf dem bewährten Know-how von Nissan. Dank dieser

Technologie durchquerte Dacia 2013 im Rahmen der Rallye Aicha des Gazelles (Kategorie Crossover) die Sahara und erklomm das Siegerpodest! Überzeugen Sie sich noch heute vom neuen Ducia Duster im Autohaus Rhomberg in Hard.


Hard im Fokus

Donnerstag, 1. Dezember 2016

49

Recycling und Altstoffverwertung in Vorarlberg

Das qualifizierte Team um die Geschäftsführer Jochen und Peter Ruech bewältigt sämtliche technischen und logistischen Aufgaben.

Von Hard aus sind die Fachkräfte in ganz Vorarlberg im Einsatz. Selbstverständlich werden Baustoffe wie Alteisen und jegliche Reststoffe stets gewissenhaft entsorgt. Zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer Anliegen nutzen wir einen modernen Maschinen- und Fuhrpark mit LKWs, Radladern und Baggern von 1,6 bis 25 Tonnen. In Langen bei Bregenz verfügen wir über ein großzügiges Areal, auf dem wir effizientes Recycling betreiben und dabei immer auf die Umwelt Rücksicht nehmen.

Foto: Ananrt-Theater

Wir sind wohl die „Besten im Westen“, wenn es um Recycling und Altstoffverwertung geht. Deshalb nehmen Kunden aus ganz Vorarlberg unsere Dienste gerne in Anspruch. Außerdem haben wir uns auf Abbrucharbeiten aller Art sowie auf Entrümpelungen spezialisiert. Weitere Infos zu unserem umfangreichen Angebot finden Sie unter www. ruech-gmbh.at

Ironie, Witz und Tempo sind ab 12. Jänner im Harder Spannrahmen beim Musical „Teuflische Göttinnen“ zu erwarten

„Teuflische Göttinnen“ in Hard Erstmals spielt das Anart-Theater Hard im Spannrahmen. Auf der großen Bühne präsentiert die Harder Amateurtheatergruppe das Musical „Teuflische Göttinnen“ als österreichische Erstaufführung. Unterstützt wird die Gruppe von der jungen Band „Nische“ und dem Chor „Gruppe Amaree“.

Info Gebrüder Ruech Recycling & Altstoffverwertung GmbH Erlengrund 31 6971 Hard 05574 83566 office@ruechgmbh.at www.ruech-gmbh.at

207 2/62 Ruech

Liebe ist bitter, aber Rache ist süß! Was machen drei waschechte Rachegöttinnen, wenn Zeus endlich mal wieder Erfolge sehen will? Sie suchen sich jemanden, der Rache nötig hat, sich aber nicht so recht traut. Virginia Douglas kommt da gerade recht: Ihr Mann hat sie für eine jüngere Frau sitzen lassen und bei der Scheidung richtig abkassiert. Unter Anleitung und Anfeuerung der drei Göttinnen entfacht Virginia ein Rache-Feuerwerk, beginnt ein turbulentes Spiel von Intrigen und Verkleidungen. Ein übereifriger Kommissar und ein größen-

wahnsinniger Chirurg tun das ihre, um die Verwirrung perfekt zu machen. Und es wird klar: Es ist besser, sich rechtzeitig gegen Ungerechtigkeiten zu wehren, für sein Glück einzustehen und zu kämpfen, bevor man den Rachegöttinnen ins Netz geht. Witz und Tempo Eine musikalische Komödie voller Witz und Tempo, mit einigen nachdenklichen Momenten, einer mitreißenden Musik und herrlich schrägen Tönen. Unter der Regie von Dagmar Ullmann-Bautz spielen Angela Gangl-Bereuter, Denise Partsch, Ulli Filler, Elke Gander, Walter Gmeiner, Kerstin Waibel, Magdalena Nesensohn, Verena Steurer, Ralf Stoffers, Bartle Fink, Maria Keckeisen und Reinhard Hämmerle. Premiere ist am 2. Jänner 2017 um 20 Uhr, weitere Aufführungen: Sa 14., So 15., Fr 20., Sa 21. Sowie So. 22. Jänner. Karten unter dagmar@lva-theaterservice.at oder 0660 6566836


Hard im Fokus

50

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Yoga4all – Das Yogastudio Jetzt neu in Hard!

Foto: Gemeinde Hard

In 20 unterschiedlichen Kursen und in zahlreichen abwechslungsreichen Workshops ist für alle etwas dabei. Anfänger, Fortgeschrittene, Männer, Unternehmen, Kinder, Senioren, Schwangere, Mama mit Babies und auch für Familien.

Kostenloser Lesespaß am offenen Bücherkasten Seit dem Sommer steht für Harder Bürgerinnen und Bürger beim Eingang des Rathauses ein offener Bücherkasten bereit. Lesebegeisterte können hier kostenlos Bücher entlehnen und wieder retournieren, sobald sie fertig gelesen sind - ein Angebot, das gut angenommen wird. Dabei kann nicht nur aus deutschsprachigen Titeln ausgewählt werden, es stehen auch Bücher in französischer und englischer Sprache zur Verfügung. Bücher können überdies auch getauscht werden: Man nimmt einfach ein Buch mit und lässt stattdessen ein anderes im offenen Bücherkasten zurück. Mit der Initiative „Offener Bücherkasten“ möchte das Harder „Netzwerk mehr Sprache“ zum Lesen animieren. (red)

„Yoga für alle ist seit mehr als sechs Jahren die Grundidee!“, (engl. Yoga4all) so die Inhaberin Daniela Metelko-Micheluzzi, welche sie konsequent verfolgt. Ein doppelter Bandscheibenvorfall beendete die Karriere der

ehemaligen sehr erfolgreichen Spitzensportlerin. Yoga half ihr komplett schmerzfrei zu werden und sich ohne Operation wieder zur Gänze zu regenerieren. Sie absolvierte hochwertige Yogaausbildungen bis hin zur zertifizierten Yogatherapeutin. So ist es kein Wunder, dass Orthopäden und auch Unfallchirurgen ihre Patienten zu Yoga4all schicken. Krankenhäuser, Versicherungen, Schulen und auch hochkarätige Sportvereine engagieren Yoga4all für ihre Mitarbeiter.

Info Daniela MetelkoMicheluzzi

Mich hat das Yoga-Fieber gepackt! Entdecke es für dich selbst

Yoga4all Daniela Metelko-Micheluzzi Studio Hard: In der Wirke 3 6971 Hard Studio Hohenems: Bergstrasse 3a 6845 Hohenems +43 650 2052000 daniela@yoga4all.at www.yoga4all.at

Gasthaus Sternen Landstr. 49, 6971 Hard Tel 05574 73113

Gasthaus Sternen, Landstr. 49, 6971 Hard

Foto: Miro Kuzmanovic

Wir möchten uns bei unseren treuen Gästen für die letzten Jahre vielmals bedanken. Frohe Weihnachten und alles Gute wünschen Thomas und Sabine


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hard im Fokus

51

Padel-Tennis: Squash trifft Tennis Erste Padel-Tennisplätze in Vorarlberg beim Tennisclub Hard

Padel ist ein Rückschlagsport der im Doppel, auf einem tennisähnlichen Platz (20 Meter x 10 Meter), getrennt durch ein Netz in zwei Spielfeldhälften und umgeben von Glas- und Gitterwänden, gespielt wird. Gespielt wird mit einem Schläger, welcher über eine elastische Schlagfläche verfügt, jedoch konträr zum Tennis nicht bespannt werden muss. Diese Schläger wurden früher aus Holz gemacht und ähnelten dabei einem Paddel, daher der Name Padel- bzw. Paddle-Tennis. Mittler-

Foto: Tennisclub Hard

Der Tennisclub Hard beschreitet mit dem Bau zweier Padel-Tennisplätze wieder einmal neue Wege. Padel-Tennis ist eine aufstrebende, actionreiche Sportart, welche vor allem in den spanisch sprechenden Teilen dieser Welt einen enormen Zulauf erfährt. Padel-Tennis verbindet dabei verschiedene Elemente aus Squash und Tennis. Padel-Tennis ist eine boomende Ballsportart, die man ab kommenden Frühjahr auch in Hard betreiben kann. weile werden die Schläger aber aus robusteren und leichteren Materialien wie Karbon oder Kevlar gefertigt. Die Bälle sind auch tennisähnlich, verfügen aber über einen geringeren Druck. Die Zählweise ist die bestens bekannte aus dem Tennissport. Einzige Plätze der Region Im Umkreis von 100 Kilometern

um Hard finden sich keine anderen Padelplätze. Der am nächsten gelegene Court findet sich in Zürich, gefolgt von München. In Österreich kann man die Padelplätze an zwei Händen abzählen. Hier wird also etwas wirklich Neues geschaffen bzw. gewagt. Geschaffen wird dies auf dem alten, unbenutzten und sanierungsbedürftigen Hartplatz des

Harder Tennisclubs. Padel erfreut sich allmählich auch in Mitteleuropa zunehmender Beliebtheit. Ursprünglich stammt dieser Sport aus Mexiko, ist aber vor allem in Lateinamerika und Spanien eine der meist ausgeübten Sportarten. Im fußballverrückten Argentinien üben über 6 Millionen Menschen den Padelsport aus. Damit befindet sich Padel gleich hinter Fußball auf Platz 2. Auch in Spanien befindet sich die Sportart unter den fünf beliebtesten Sportarten. Eröffnung Frühjahr 2017 Mit dem Bau dieser 2 Courts wird das Angebot des Tennisclubs Hard damit um eine zusätzliche Attraktion erweitert. Der Spatenstich dazu erfolgt in den nächsten Tagen und eingeweiht werden die Plätze dann offiziell zur Saisoneröffnung Ende April/Anfang Mai 2017. (rj)


Hard im Fokus

52

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Harder Adventzauber Harder Wealloruschar: vielseitiges Programm am kommenden Sonntag

Auch in diesem Jahr lockt der „Harder Adventzauber“ mit einem besonderen Ambiente. Dafür sorgen alleine schon die weihnachtlich geschmückten Holzhäuschen und festlich dekorierten Stände, an denen selbstgefertigte Kunst- und Handwerksprodukte, aber ebenso Kulinarisches wie Kuchen, Apfelküchle, Bratwürste, Raclettebrote und mehr angeboten werden. Vielfältiges Programm Natürlich haben die Wealloruschar für die sechste Auflage ihres Adventzaubers auch ein

Foto: Verein

Bereits zum sechsten Mal lassen die Harder Wealloruschar am 4. Dezember von 10 bis 18 Uhr die Schulhöfe der Volksschule Markt in weihnachtlichem Glanz erstrahlen und laden ein zum besonderen Weihnachtsmarkt für Groß und Klein.

Vor allem für die kleinen Gäste ist der Besuch des Nikolaus im Kinderstüble ein Höhepunkt des Harder Adventzaubers tolles Rahmenprogramm zusammengestellt. Ein Highlight für die jungen Gäste ist dabei im Kinderstüble der Besuch vom Nikolaus, der kleine Überraschungen mitbringen wird. Musik in verschiedenen Facetten wird ebenso zur besonderen Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt beitragen: Zur Eröffnung wird ein Bläser-

Unsere

Ensemble der Bürgermusik aufspielen, später sind dann auf der Bühne die „Saxbombs“ von Benny Horatschek und der „Kinderchor Ohrwürmle“ zu erleben. Neben dem Weihnachtsmarkt engagieren sich die Harder Wealloruschar in diesem Jahr wieder für das Sozialprojekt „Hard für Hard“. Im Mittelpunkt steht

WeihnachtsGUtscheine immer ein beliebtes Geschenk

dabei der mit Schokolade gefüllte Adventskalender, der um 6 Euro in vielen Harder Geschäften aufliegt. Der Erlös aus dem Verkauf wird zur Gänze dazu verwendet, hilfsbedürftigen Familien in Hard Weihnachtswünsche zu erfüllen und ihnen so ebenfalls ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen. (red)


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hard im Fokus

53

Körperwarmes Wasser Entdecken Sie das Geheimnis des Wohlbefindens

Egal ob Sie lieber baden oder lieber duschen, ab jetzt können Sie beides in einer Wanne mit tiefem Einstieg. Ein Geberit Dusch WC reinigt gründlicher, angenehmer und schonender als jedes noch so weiche Toilettenpapier. Mit nichts als reinem, körperwarmem Wasser. Auch bei Ihnen könnte diese Neuerung bald für hygienische Sauberkeit im Intimbereich führen. Durch einen einfachen Knopfdruck lösen Sie die wohltemperierte Dusche aus. Dank des ausfahrbaren Duscharms reinigt sie genau an der richtigen Stelle restlos sauber.

Die Lösung vieler Probleme, gerade im fortgeschrittenen Alter, wenn die Badewanne zur unüberwindlichen Barriere wird. Die neue Twinline von Artweger zeigt sich bereits beim Einsteigen von ihrer bequemsten Seite. Der barrierefreie Einstieg (optional) ist nur 7 cm hoch. Für weitere Informationen betreffend die Installation des Wasser- beziehungsweise Elektro-Anschlusses steht Ihnen die Firma Forster Kurt in Hard

gerne zur Verfügung. Fragen Sie uns, wir geben gerne Auskunft: Tel.: 05574/71203

Geberit Dusch WC

Treffpunkt Garten Ein neues Projekt soll es Menschen, die keinen oder nur einen kleinen Garten besitzen, ermöglichen, selbst gesunde Lebensmittel zu produzieren. Initiiert vom Obst und Gartenbauverein Hard und vom Sozialsprengel Hard, soll mit dem Projekt „TreffpunktHARD:Garten“ ein Ort der Produktion und des Austauschs geschaffen werden, an dem Kooperation, Begegnung und Bildung stattfinden. Es soll ein Treffpunkt entstehen, an dem man sich zu den Themen „Gesunde Lebensmittel“ und „Gartenpflege“ austauschen kann und

wertvolles Wissen weitergegeben wird. Wichtig ist den Initiatoren, dass die Gartenfläche in Wohnnähe liegt und zu Fuß oder mit dem Fahrrad leicht zu erreichen ist. Der Garten kann eigenverantwortlich bearbeitet werden. Um das Projekt umsetzen zu können, suchen der OGV Hard und der Verein Sozialsprengel passionierte Gärtner, die im Projektteam mitarbeiten wollen, Interessierte, die sich eine Gartenfläche wünschen sowie Grundstücksbesitzer, die eine Fläche verpachten. Kontakt: Verein Sozialsprengel, Philipp Wittwer, T 74544 oder treffpunkthard@sprengel.at (rj)

Foto: Gemeinde Hard

Ein Gemeinschaftsgarten für Hard

Was gibt es schöneres, als in der eigenen Gemeinde gesunde Lebensmittel selbst anzubauen?


Hard im Fokus

54

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Renault Scénic und Grand Scénic Wo Raum eine neue Dimension bekommt Mit 20“-Felgen, Panorama-Windschutzscheibe, unvergleichlich elegant fließenden Linien und der unverwechselbaren Lichtsignatur vorne und hinten haben sich der neue Renault Scénic und Grand Scénic neu erfunden: ein Design, das begeistert. Die verschiebbare Mittelkonsole Easy-Life, das Easy-Life Schubfach mit Kühlfunktion, Easy-Life Klapptische an den Rückseiten der Vordersitze. Die zahlreichen praktischen Ablagemöglichkeiten im neuen Renault Scénic und Grand Scénic machen Ihr Leben leichter. Profitieren Sie von seiner Modularität. Mit der modularen Easy-Folding Funktion erzeugen Sie per Fingertipp eine ebene Ladefläche. Technik aus höheren Fahrzeugsegmenten wird Ihnen das Fahren im neuen Renault Scénic und Grand Scénic so angenehm und sicher wie möglich gestalten. Unsere Ingenieure haben den neuen Renault Scénic und Grand Scénic

mit der neuesten Technologie ausgestattet. MULTI-SENSE und das farbige Head-Up Display optimieren Ihren Fahrkomfort. Für Ihre Sicherheit wurden Spurhalte-Warner, aktives Notbremsassistenz-System mit Fußgängererkennung und Müdigkeitswarner zum ersten Mal in einem Renault Fahrzeug vereint. Mit dem intuitiven, integrierten R-LINK 2 Online-Multimedia-System können

Sie alle Technologien des neuen Renault Scénic steuern. Greifen Sie auf Ihre MULTI-SENSE-Einstellungen, auf Ihre Applikationen, auf Bluetooth-Telefonie und auf die Tom Tom Navigation zu. Der für INTENS im vertikalen 7“ erhältliche bzw. bei der BOSE Version serienmäßige 8.7“R-LINK 2 Touchscreen ist äußerst benutzerfreundlich. Sie müssen nur Ihr Profil erstellen, um Ihren persön-

lichen Content mit einem Klick abzurufen. Dank seines ab 50 km/h aktiven Kurs-Analysesystems erkennt der neue Renault Scénic auf Ermüdung zurückführbare Störungen und warnt Sie. Wenn Sie nicht reagieren, bringt er Sie selbstständig wieder auf den richtigen Kurs zurück. Informieren Sie sich noch heute im Autohaus Rhomberg in Hard. (Entgeltliche Einschaltung)


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hard im Fokus

55

Baseballclub Hard Bulls Zurück in der höchsten Spielklasse Die Bulls wurden 1991 gegründet und feierten im aktuellen Jahr neben ihrem 25-jährigen Bestehen auch eine der erfolgreichsten Saison der Geschichte. Nach dem Abstieg 2004 aus der ABL, der höchsten Spielklasse Österreichs im Baseball, schafften die Bulls 2016 den Meistertitel in der BBL, der zweithöchsten Spielklasse Österreichs, und setzten sich im anschließenden Aufstiegsplayoffs gegen die Dornbirn Indians und Feldkirch Cardinals durch. Somit schafften es die Bulls endlich wieder in die erste Liga. Schülermannschaft mit Bronze bei der österreichischen Meisterschaft! Die U13 feierte einen der größten Erfolge des Nachwuchses in der Harder Vereinsgeschichte. Bei der österreichischen Meisterschaft in dieser Altersklasse, welche in Dornbirn und Hard ausgetragen wurde, sicherten sich unsere

hatte man dank einer sensationellen offensiv Leistung mit 18:9 das bessere Ende für sich. Es war der erste Landesmeistertitel in dieser Altersklasse für die Hard Bulls.

Kinder den sensationellen dritten Platz. Die Bronzemedaille ist die erste bei österreichischen Meisterschaften für die Hard Bulls im Nachwuchsbereich. Ebenfalls bei den österreichischen Meisterschaften im Einsatz waren die U14, das Turnier wurde in Wiener Neustadt ausgetragen, und U16, das Turnier wurde in Wels ausgetragen, Mannschaften der Hard Bulls. Ebenfalls sehr

erfolgreich, aber leider keine weiteren Medaillen. U15 wird Landesmeister! In der Vorarlberger Nachwuchsligen gab es ebenfalls Erfolge. Den größten feierte hier das U15 Team. Nach einem Grunddurchgang von 16 Spielen lag man mit 12 Siegen und 4 Niederlagen gleichauf mit den Feldkirch Cardinals an der Spitze. Somit qualifizierten sich beide Teams fürs Finale. Dort

Die U8 holte sich im ersten Jahr der neu gegründeten Bee-Ball-Liga Vorarlberg den zweiten Platz hinter den Dornbirn Indians und freuen sich somit über den Vizelandesmeister. Dritte Plätze gab es noch für die U10 und die U13 der Hard Bulls. Die Nachwuchsarbeit bei den Hard Bulls macht große Schritte nach vorne! (ver)

Ihr Partner wenns ums Auto geht Gebrauchtwagen, Ankauf und Verkauf, Reparaturen aller Fahrzeugmarken

Hofsteigstraße 128, Hard


Hard im Fokus

56

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Eislaufplatz Hard Am Samstag den 3. Dezember besucht uns der Nikolaus Am Samstag den 3. Dezember 2016 nachmittags besucht uns der Nikolaus während des Publikumslaufes mit einer kleinen Überraschung für alle eislaufbegeisterten Kinder!

Einzelkarten: Erwachsene ab 18J Euro 4,40 Jugendliche 16 - 17J Euro 3,30 Senioren (mit Ausweis) Euro 3,70 Schüler schulpfl. bis 15J Euro 2,20 Kinder nicht schulpfl. frei

Während wir auf den Nikolaus warten, könnt Ihr, zwischen Eislaufen, Spielen und Kinderschminken euch die Zeit verweilen. Haben Sie schon das passende Weihnachtsgeschenk? Machen Sie Ihren Lieben eine besondere Freude und schenken Sie ein immer gern gesehenes Weihnachtsgeschenk. Jahres- und Saisonkarten für Strandbad, FKK und Eislaufplatz kommen immer gut an. Gutscheine erhältlich an der Kassa des Eislaufplatzes! Das Team der Harder Sport- und Freizeitanlagen BetriebsgmbH wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Öffnungszeiten Weihnachtsfeiertage 24.12. 25.12. 26. und 27.12. 28. bis 30.12. 31.12. 1.01. 2. und 3.01. 4. bis 6.01.

10.00 Uhr bis 16.00 Uhr - Gratiseintritt! ganztägig geschlossen 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr,14.00 Uhr bis 16.30 Uhr 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr, vormittags geschlossen, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr, 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Alle anderen Zeiten bleiben laut Aushang unverändert!

Saisonkarten: Erwachsene ab 18J Euro 75,00 Jugendliche 16 - 17J Euro 56,00 Senioren (mit Ausweis) Euro 63,00 Schüler schulpfl. bis 15J Euro 37,00

Info Harder Sport- und Freizeitanlagen BetriebsgesmbH, Seestr. 60, 6971 Hard. Tel. 0 55 74 / 83 6 82 oder besuchen Sie unsere Homepage www.hard-sport-freizeit.at


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hard im Fokus

Bis 17. Dezember an allen Samstagen durchgehend bis 16 Uhr geรถffnet!

57


Hard im Fokus

58

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weltweite Karrierechancen Eine ALPLA-Lehre hat Zukunft

Bei ALPLA ist alles möglich, eine Lehre ist der erste Schritt dazu. ALPLA, dieser Name steht weltweit für Kunststoffverpackungen höchster Qualität. 16.500 Mitarbeiter produzieren an 159 Standorten in 42 Ländern komplette Verpackungslösungen für Marken der Nahrungs- und Getränkeindustrie, Kosmetik- und Reinigungsindustrie sowie Ölund Schmiermittelindustrie. Die Zukunft gestalten Ausgebildet wird in sechs Lehrberufen. Zu Beginn absolvieren die Jugendlichen ihre Grundausbildung in der Lehrwerkstatt – übrigens eine der modernsten in

Foto: Matthias Weissengruber

Eine technische Lehre bei ALPLA hat Zukunft! Als attraktiver Arbeitgeber bietet ALPLA den jungen Mitarbeitern vielfältige Perspektiven, Karrieremöglichkeiten und die Chance, weltweit Verantwortung zu übernehmen.

Vorarlberg. Während der Grundausbildung erlernen sie die wichtigsten handwerklichen und technischen Fertigkeiten. Sie bilden die Basis für die Ausbildung auf hochpräzisen Produktionsmaschinen. Anschließend wird jeder Lehrling in den Fachabteilungen von einem Ausbilder begleitet. Vielseitige ALPLA-Welt Damit die Lehrlinge das gesamte

Unternehmen kennenlernen, arbeiten sie nach der Grundausbildung im Rotationsverfahren in allen relevanten Bereichen. Somit werden sie von Anfang an ins produktive Umfeld mit einbezogen und übernehmen frühzeitig Verantwortung. Zum vielseitigen Ausbildungskonzept zählen auch Aktivitäten wie Teamworkshops, internationale Lehrlingsaustauschprogramme, Rhetorik- und

Persönlichkeitsentwicklungs- Seminare, Sportevents, Exkursionen und vieles mehr. Fleiß lohnt sich! Außerordentliche Leistungen in der Schule und im Betrieb werden mit Zusatzprämien und Auslandspraktika belohnt. Viele Lehrlinge konnten während ihrer Ausbildung Erfahrungen an ALPLAStandorten auf der ganzen Welt sammeln.

Info 2017 bietet ALPLA folgende Ausbildungsmöglichkeiten an: • Kunststoffformgeber(in) • Kunststofftechniker(in) • Zerspanungstechniker(in) • Anlagen- und Betriebstechniker(in) • IT-Techniker(in) • Konstrukteur(in) Weitere nützliche Infos zur Lehrausbildung: www.da-geht-was-weiter.at oder www.facebook.com/alpla.lehrlinge


Donnerstag, 1. Dezember 2016

59


Donnerstag, 1. Dezember 2016

60

Nachhaltige Weihnachtsgeschenke von L‘Occitane Seit vielen Jahren steht L’Occitane für Nachhaltigkeit und fairen Umgang mit Mensch und Natur. L’Occitane unterstützt zum Beispiel die Frauen in Burkina Faso bei der Karitébutter Produktion und schaut auf faire Arbeitsbedingungen. Karitébutter wird unter anderem in der Handcreme, in der Bodylotion und in der Duschmilch verwendet. Karitébutter macht die Haut geschmeidig und schützt sie. Alle L’Occitane Produkte werden selbstverständlich auch gerne weihnachtlich verpackt oder zu einem individuellen Pflegeset zusammen gestellt. L’Occitane ist erhältlich bei: Hofsteig Apotheke in Wolfurt, Brücken Apotheke in

Bregenz, Parfumerie Medusa in Bregenz und Rhein Apotheke in Höchst. (Entgeltliche Einschaltung)

Mitarbeiter spenden an Verein „Stunde des Herzens“ Anfang Oktober veranstaltete das Team vom EUROSPAR Bregenz-Mariahilf ein großes Oktoberfest. 500 Euro wurden durch das Verteilen von feinen Lebkuchen gesammelt und konnte an die Kinderhilfsorganisation „Stunde des Herzens“ übergeben werden. Im Eingangsbereich der Filiale veranstaltete das Team rund um Marktleite-rin Sigrid Vögel vom Eurospar Bregenz-Mariahilf ein

großes Oktoberfest. Mit dem Verteilen von feinen Lebkuchen konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Summe von 500 Euro sammeln. Die gesamte Summe wurde an den 9-jährigen Elias übergeben. Elias wurde mit einem offenen Rücken geboren und leidet daher unter einer Teilquerschnittslähmung. Mit dieser Summe ist der sportliche Junge seinem großen Wunsch – einem Handbike – ein Stück näher gekommen. (red)

Leserbrief

Von Bürgermeistern und Landeshauptleuten wird erwartet, dass sie kundtun, wofür sie stehen. Sonst wären sie nicht gewählt worden. Ich finde es daher absurd, wenn geglaubt wird, PolitikerInnen hätten zu verschweigen, wer für sie als Bundespräsident in Frage kommt. Ob Gott auf dem Plakat oder irgendeine Religion auf dem Taufschein steht, ist für mich belanglos. Zur Christlichkeit aber auch

in den anderen Religionen gehört meiner Meinung nach dazu, wie mit fremden Menschen, Asylanten und Hilfesuchenden umgegangen wird. Es kommt also nicht darauf an, was auf dem Papier steht, sondern wie gehandelt wird. Nicht Polarisieren sondern das Miteinander muss im Mittelpunkt stehen. Wen werde ich wohl wählen? Willi Hagleitner, Ehrenobmann des Vlbg. Familienverbandes Bregenz

Foto: SPAR

Bundespräsidentenwahl – Absurditäten

Marktleiterin Sigrid Vögel (links) übergab den Scheck über 500 Euro an Elias und Dieter Reimers (rechts) vom Verein „Stunde des Herzens“


Donnerstag, 1. Dezember 2016

61

Leserbrief Propaganda Seit Wochen geistern bezahlte Anzeigen mit Texten wie „KOMMT HOFER. KOMMT STRACHE. KOMMT ARBEITSLOSIGKEIT. KOMMT PLEITEWELLE“ usw. sowie Nein zum Öxit! Nein zu Hofer! Namen der Personen welche hinter der Kampagne stehen, liest man nicht. Geht man auf die Website dieser Aktion, so erkennt man, dass Lobbyisten und Altpolitiker wie Hans Peter Haselsteiner und Franz Fischler zu den Initiatoren zählen. Begründet wird die Unterstellung eines Öxits damit, dass die FPÖ einen Antrag zu einer Volksbefragung zum Verbleib Österreichs in der EU eingebracht hat. Ziel dieser nicht durchgeführten Volksbefragung war es, die Meinung der Bürger

dazu zu hören. Diese Befragung ist berechtigt, hat die EU doch in allen strategischen Problemen (Finanzkrise, Griechenpleite, Sicherheit, Einwanderungsdruck etc.) so gut wie vollständig versagt und ist statt dessen zu einem Verwaltungs- und Regulationsmonster, welches Milliarden an Euro verschlingt, mutiert. Dass da Kritik berechtigt ist und eine Reform dringend notwendig, für die Hofer, ohne einen Öxit zu fordern eintritt, kann wohl niemand bezweifeln. Arbeitslosigkeit und Pleiten mit einem nicht beabsichtigten Öxit an die Wand zu malen, ist perfides Schüren von Ängsten und plumpe Wählertäuschung. Günther Wieser 6911 Lochau

in Kleingruppen - laufend ab Dezember 2016


Donnerstag, 1. Dezember 2016

62

Das kleine, feine Puppenmuseum Im Bastelgeschäft, der Bregenzer Anton Schneiderstraße Brigitte Ritsch bezeichnet sich selbst als Puppenmacherin mit Leib und Seele. „In jeder antiken Puppe steckt ein kleiner Teil der Seele des Kindes, das mit ihr gespielt hat und in jeder von mir gemachten Porzellanpuppe steckt ein Teil meiner Seele“, sagt Brigitte. Ihre ganze Liebe gilt den antiken Porzellanpuppen. Die entdeckte sie bereits Anfang der 80 iger Jahre, als sie mit viel Vergnügen, mit Ihrem Mann, auf alle Antiquitätenmärkte in ihrer österreichischen Heimat und im benachbarten Ausland fuhr. Irgendwann entdeckten sie eine antike Puppe und das war der Beginn einer langen Leidenschaft, die bis heute andauert. Nach vielen Lehrgängen und Kursen im In- u. Ausland, Besuchen von Museen, Studien in Porzellanmanufakturen, etc., hat sich das Ehepaar Ritsch auf Antik-Reproduktionen spezialisiert und gibt diese Kenntnisse in schon legendären Kursen an Teilnehmer aus der ganzen Welt, weiter. Gemeinsam haben sie sich im hinteren

Teil ihres Bastelgeschäftes einen Traum erfüllt: ein kleines aber feines Puppenmuseum. Hier gibt es mittlerweile ca. 300 ausgewählte exklusive Porzellanpuppen in Wintermänteln, Sommerkleidchen, reisefertig mit Koffer und Hutschachtel oder gemütlich sitzend mit Spielsachen in der Hand. Eines aber haben diese Puppen gemeinsam, sie scheinen aus einer anderen Zeit zu stammen. Um den antiken Porzellan-

puppen so nahe wie möglich zu kommen hält sich Brigitte Ritsch bei der Porzellanverarbeitung, Bemalung und Ausstattung (Augen, Haare, Körper) streng an das Vorbild, was natürlich immer wieder umfangreiche und zeitintensive Recherchen in Büchern und Museen erfordert. Als gelernte Modezeichnerin ist Brigitte besonders von den aufwändig gestalteten Kleidern der französischen Puppen fasziniert, die natürlich nur aus antiken Stoffen und Spitzen genäht werden. In ihrer Freundin Carmen hat sie bei der Bekleidung der Puppen eine begnadete Kleiderdesignerin und Nähkünstlerin gefunden. Bei der Global Doll Society arbeitet Frau Brigitte Ritsch ehrenamtlich als Jurorin bei internationalen Puppen-Wettbewerben. In ihren weltweit bekannten Puppenkursen gibt sie ihre Kenntnisse als Drei Sterne Lehrer der Globaldoll-Society, gerne weiter. Ein ganz besonderes Geschenk hat Brigitte zu ihrem 60. Geburtstag bekommen, eine von ihrem Ehemann Hans, liebevoll und

professionell gestaltete, eigene Homepage: http://www.puppenstudio-brigitte.com Nach dem Tod Ihres Gatten Hans, führt Brigitte Ritsch ihr exclusives Bastelgeschäft mit sehr schönen kleinen Geschenksartikeln und das Puppenstudio weiter! Sie freut sich, alle die kommen möchten, herzlich begrüßen zu dürfen! (Entgeltliche Einschaltung)

Info Während der Adventzeit ist das Bastelgeschäft auch jeden Samstag von 9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet

Sie planen eine Feier? MBC Motorbootclub Bregenz D. Unterweger 05574/74 330 | 0676/7628858 info@mbc-restaurant.at Strandweg 41, 6900 Bregenz www.mbc-restaurant.at

Direkt am See bieten wir die perfekte Location für bis zu 50 Personen – auch in geschlossener Gesellschaft.

Ab 2.12.16 sind wir wieder von Freitag bis Sonntag für Sie da.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Dietmar und Tochter Stefanie


Donnerstag, 1. Dezember 2016

63

Batterien

Starterbatterien fĂźr alle Fahrzeuge ab Lager zB 12V / 44 Amp / 400 Ah Aktion

64,90

6850 dorbirn • schwefel 73 T: 05572 25080 | verkauf@bkt.at | www.bkt.at


64

Donnerstag, 1. Dezember 2016


Donnerstag, 1. Dezember 2016

65

„Der kleine Tag“ Musik-Schule Bregenz Alle zwei Jahre auf Weihnachten hin laufen die Uhren an der Musikschule Bregenz anders, dann ist alles auf Musical gestellt. Sängerinnen und Sänger, Schauspielerinnen und Schauspieler, Band und Orchester bereiten sich auf die große Bühne vor und erwecken mit viel Witz und Begeisterung eine Geschichte zum Leben. In diesem Jahr „Der kleine Tag“. Handlung Hinter den Sternen, im funkelhellen Lichtreich, lebt ein kleiner Tag. Alle Tage leben dort als lebendige Lichtwesen, die nur ein Mal zur Erde reisen dürfen. Am Abend kehren

sie für immer ins Lichtreich zurück. Jeder Tag ist einmalig, doch keiner von ihnen hat Einfluß darauf, was während seiner Erdenzeit geschieht. Der kleine Tag muss noch lange warten, bis er an der Reihe ist. Beieindruckt hört er zu, wenn andere von der Erde erzählen. Ruhmreiche Taten, Erfindungen, Katastrophen, historische Begebenheiten. Der kleine Tag ist überzeugt, dass während seiner Erdenreise etwas ganz Besonderes geschehen wird... (Entgeltliche Einschaltung)

Info 7.12.2016, 19.00 Uhr Hauptbühne, Festspielhaus Bregenz

Freie Anwaltswahl in der Rechtsschutzversicherung Herr N. hatte Probleme mit seinem Nachbarn. Dieser hatte einen Schopf errichtet, welcher nach Ansicht des Herrn N. teilweise auf dem Grund des Herrn N. stand. Als Herr N. seinen Nachbarn darauf ansprach, bestritt dieser vehement den von Herrn N. behaupteten Grenzverlauf. Die Diskussion endete in einem Streit, fortan war kein Gespräch mehr möglich, Herr N. und sein Nachbar grüßten sich nicht einmal mehr. Herr N. war nach wie vor der Ansicht, dass sich ein Teil des Schopfes auf seinem Grund befindet und wollte die Sache nicht auf sich beruhen lassen. Von einem Bekannten wurde ihm ein Rechtsanwalt empfohlen, der im Nachbarrecht sehr versiert sei. Herr N. fragte dann bei seiner Rechtsschutzversicherung nach, ob er versichert sei. Von Seiten der Versicherung wurde dies bejaht und ihm eine Liste von Anwälten übermittelt, an die er sich wenden könne. Herr N. fand auf der Liste den vom Bekannten empfohlenen Rechtsanwalt nicht. Dennoch vereinbarte er in der Folge beim empfohlenen Rechtsanwalt einen Termin. Dieser klärte ihn darüber auf, dass in der Rechtsschutzversicherung die freie Anwaltswahl

gilt, was bedeutet, dass sich jeder Rechtsschutzversicherte, unabhängig von etwaig bekanntgegebenen Vertragsanwälten der Rechtsschutzversicherung, den Rechtsanwalt selbst aussuchen kann. Aufgrund einer Rechtsschutz-Rechtlinie der EU aus dem Jahr 1987 wurde im Österreichischen Versicherungsvertragsgesetz zu § 158k die freie Anwaltswahl gesetzlich verankert. Demgemäß ist der Versicherungsnehmer berechtigt, zu seiner Vertretung in einem Gerichtsoder Verwaltungsverfahren eine zur berufsmäßigen Parteienvertretung befugte Person frei zu wählen, insbesondere besteht dieses Wahlrecht, wenn der Versicherungsnehmer im Falle einer Interessenkollision seine eigene Versicherung klagen müsste. Gemäß Rechtsprechung, die zur freien Anwaltswahl vom Obersten Gerichtshof ergangen ist, wurden zwar gewisse Einschränkungen, wie beispielsweise die Vereinbarung eines, eine gewisse Grenze nicht überschreitenden Selbstbehalts hinsichtlich der Kosten für den Fall, dass kein Vertragsanwalt der Versicherung gewählt wird, für zulässig erklärt. Dies ist jedoch ein Punkt, der bei jeder Anwaltsbeauftragung mit dem Anwalt zu erörtern ist. Aufgrund der genannten gesetzlichen Bestimmungen im Versicherungsvertragsgesetz kann daher jeder sich seinen Rechtsanwalt oder sonstigen berufsmäßigen Parteienvertreter selbst wählen, es empfiehlt sich allerdings, beim Erstgespräch die Rechtsschutzdeckungssituation mit einem etwaig vereinbarten Selbstbehalt, welcher sich regelmäßig aus der Rechtsschutzversicherungspolizze ergibt, mit dem Anwalt seines Vertrauens zu besprechen. Demgemäß sollte die Rechtsschutzversicherungspolizze zur Erstbesprechung immer mitgenommen werden.

Info MMMag. Dr. Franz Josef Giesinger Rechtsanwalt GmbH Dr. A.-Heinzle-Straße 34, Götzis Tel.: +43 5523 906 66 Fax: +43 5523 906 66 - 66 office@fjg.at | http://www.fjg.at


Gesundheit und Soziales

66

Donnerstag, 24. November 2016

Gehen lernen „lite“ ge Patienten lernen mit einem speziellen Therapiegerät – dem Als erste Rehabilitationseinrichtung in Vorarlberg, bietet die Neurologische Reha der aks gesundheit seit 2012 in Götzis Gehtraining mittels LiteGait an. Die aks Physiotherapeutinnen Mag. Anna Samborska und Gabriela Gregor informieren über das Trainingsgerät für Gangschulungen.

Wie genau kann man sich dieses Therapiegerät vorstellen? Samborska: Die Person wird durch ein einzigartiges Gurtsystem über einem medizinischen Laufband oder dem Boden an einem mobilen Stahlgerüst in aufrechter Position gesichert. Das Gurtsystem können Sie sich ähnlich einem Klettergurt vorstellen. Bei welchen Krankheitsbildern wird das LiteGait verwendet? Gregor: Das LiteGait kann so gut wie bei allen neurologischen Diagnosen, aufgrund derer das Gehen beeinträchtigt ist, verwendet werden. Der Beeinträchtigungsgrad spielt dabei keine Rolle.

Foto: aks gesunehit

Was ist das LiteGait? Gregor: LiteGait ist ein Trainingsgerät für Gehtherapie, das gleichzeitig Haltung und Körpergewicht der betroffenen Person übernimmt. Damit kann ein breites Spektrum an neurologischen Erkrankungen und orthopädischen Beeinträchtigungen behandelt werden.

Durch das unterstützende Gurtsystem kann ganz einfach die Gehweise des Betroffenen korrigiert werden Besonders bei Schlaganfall, Parkinson, Multiple Sklerose und inkompletter Querschnittlähmung kommt dieses Trainingsgerät gerne und oft zum Einsatz. Wie sieht die Therapie konkret aus? Samborska: Nachdem die Person mit dem Gurtsystem gesichert ist, bekommt sie von den Physiotherapeuten den Auftrag, langsam zu gehen. Die Patienten trainieren

dabei ihren Rumpf zu stabilisieren. Durch das unterstützende Gurtsystem können wir Therapeuten ganz einfach die Gehweise der Betroffenen korrigieren. Welche Vorteile hat das LiteGait für die Betroffenen? Samborska: Das Gurtsystem erlaubt Gehtraining ohne Sturzgefahr, also ohne Angst. Es hilft Menschen aller Größen sich aus dem Sitzen aufzurichten. Zudem unterstützt das LiteGait die richtige Körperhaltung und verhindert Gleichgewichtsunsicherheiten, was das Training sowie die Koordination der Beine erleichtert. Bei Schlaganfallbetroffenen liegt der große Vorteil des Trainingsgerätes darin, dass wir Therapeuten uns auf die beidseits gleiche Schrittlänge und Belastung konzentrieren können. Bei Parkinsonpatientinnen und -patienten wird eine Vergrößerung der Schrittlänge und so ein flüssigeres Gehen gefördert. Hat es auch für die Therapeuten Vorteile? Gregor: Aufrichten und Aufrecht-

Mag. Anna Samborska

halten der Person werden von dem Gerät übernommen. Dadurch bleibt mehr Kraft und Zeit für die eigentliche Therapie. Desweiteren kann das LiteGait mit anderen Gerätschaften kombiniert werden - den Therapiemöglichkeiten sind damit kaum Grenzen gesetzt. Welche Variationsmöglichkeiten gibt es? Samborska: Man kann das LiteGait beispielweise auch als Gehhilfe im freien Raum verwenden oder statt dem Laufband ein Trampolin unter die Patienten positionieren, um das Kniebeugen und –strecken zu trainieren. Kommt das LiteGait bei jeder Gehtherapie zum Einsatz? Gregor: Nein, wir in der aks Neurologischen Reha orientieren uns bei der Wahl der Therapiemittel an den Zielen und Fähigkeiten unserer Patientinnen und Patienten. So unterschiedlich die Umstände und Ziele der einzelnen Personen sind, sind es auch

Gabriela Gregor

Immer in meiner Nähe. Meine Apotheke

Apotheken-Notruf 1455 - 24-Stunden Auskunftsservice in ganz Österreich Unter der Kurznummer 1455 erhält jeder Anrufer rasch und unbürokratisch Auskunft über die nächste dienstbereite Apotheke, auf Wunsch sogar mit einer Wegbeschreibung. In dringenden Fragen zu einem Medikament wird man direkt mit einer

Mag.pharm. Ulrike Schönauer Apothekerin in Bregenz

diensthabenden Apothekerin oder Apotheker verbunden. Auch für blinde und sehbehinderte Menschen verbessert sich dadurch die Arzneimittel-Information. Der Apotheken-Notruf 1455 ist rund um die Uhr, 24 Stunden, 365 Tage lang erreichbar. Ebenfalls kann man sich ein brandneues Apotheken-App für jedes Smartphone oder I Pad gratis downloaden, mit allen Informationen über Apothekensuche, Medikamenteninfo, Einnahmehinweise und vieles mehr.

In Österreich versehen jede Nacht, an jedem Wochenende und Feiertag rund 350 Apotheken Bereitschaftsdienst. Die insgesamt 1.303 Apotheken in Österreich wechseln sich ab, so dass immer eine Apotheke in Ihrer Nähe rund um die Uhr dienstbereit ist. In Grippezeiten werden an Sonnoder Feiertagen über 200 Personen von einer dienstbereiten Apotheke versorgt. In besonders dünn besiedelten Gebieten müssen die wenigen Apotheken vor Ort mitunter jede Nacht erreichbar sein (bei uns in Vorarlberg

im Kleinen Walsertal und im Montafon). Diese gesetzlich geregelte Serviceleistung wird nicht wie die Spitäler oder Ärztenotdienste von der öffentlichen Hand oder der Krankenkasse bezahlt, sondern muss vom Apothekenbetrieb über den eigenen Umsatz finanziert werden. Die öffentlichen Apotheken spielen in Österreich eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Die Beratung und Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln ist das zentrale Anliegen der Arzneimittelfachleute. (Entgeltliche Einschaltung)


Gesundheit und Soziales

Donnerstag, 24. November 2016

67

macht LiteGait - wieder gehen die Therapiegeräte und Fachbereiche. Neben der Physiotherapie werden in der aks Neurologischen Reha auch Neurologie, Neuropsychologie, Ergotherapie, Logopädie, Sozialarbeit und (In)Kontinenzberatung angeboten. Wie kann ich eine Therapie bei der aks Neurologischen Reha in Anspruch nehmen? Samborska: Um eine Therapie in Anspruch nehmen zu können, ist eine ärztliche Überweisung aufgrund einer neurologischen Diagnose notwendig. Diese erfolgt mit einem aks Reha-Schein. Pro

Anzeige

Info aks gesundheit GmbH Neurologische Reha Färbergasse 13 6850 Dornbirn T 055 74 / 202 - 3000 nr@aks.or.at www.aks.or.at Ein Unternehmen der aks Gruppe

Therapieeinheit wird ein Selbstbehalt von 8 Euro einbehoben, der Maximalbetrag liegt bei 80 Euro pro Monat. (Entgeltliche Einschaltung)

Info Seit Januar 2012 ist das vorarlbergweit erste LiteGait in der aks Neurologischen Reha in Götzis im Einsatz. Spezielle Litegaits für Kinder- und Jugendliche kommen in den aks Kinderdiensten in Dornbirn und Bürs zum Einsatz. Vorteile des LiteGait - Gehtraining ohne Sturzgefahr - Gangtherapie mit Gewichtsentlastung - Eliminiert Gleichgewichtsunsicherheiten - Unterstützt die richtige Körperhaltung - Ermöglicht Vorwärts-, Seitwärtsund Rückwärtsgehen - Richtet Patienten aus dem Sitzen auf - Geeignet für unterschiedliche Beeinträchtigungsgrade - Verringert die körperliche Belastung der Therapeuten - Durch mobile Konstruktion überall einsetzbar

Weihnachtspakete für Bedürftige: Das Praxis- und Bewegungsteam Dr. Seewald konnte in den vergangenen beiden Jahren bereits über 90 Pakete mit hochwertigen Lebensmitteln zusammenstellen und an armutsgefährdete Familien und Bedürftige in Bregenz verteilen. Auch heuer garantiert Herr Dr. Sven Seewald wieder, dass jeder einzelne gespendete Euro in Form von Lebensmittelpaketen bei Bedürftigen ankommt. Der Organisations- und Verwaltungsaufwand erfolgt zu 100 % ehrenamtlich! Geldspenden können in der Praxis abgegeben oder zweckgebunden auf ein Konto überwiesen werden. Aus organisatorischen Gründen können Lebensmittelspenden nur von Firmen entgegen genommen werden. Sollten Sie daran interessiert sein, dieses Weihnachtsprojekt zu unterstützen, dann melden Sie sich gerne telefonisch unter 05574 / 32022 oder per E-Mail office@dr-seewald.at bis spätestens 06.12.2015 beim Praxisteam Dr. Seewald. (red)

Lesen beruhigt unseren Körper Wer meint, dass Fernsehen die beliebteste Entspannungsmethode sei, der irrt. Eine große Umfrage des britischen Rundfunks BBC hat ergeben, dass Menschen auch durch Aktivität zur Ruhe kommen. Personen aus 134 Ländern wurden nach ihrer beliebtesten Erholungsmethode gefragt. 60 Prozent der Teilnehmer können am besten mit einem guten Buch entspannen. Prozentual gleich dahinter rangierten „in der Natur sein“ und „Zeit für sich alleine haben“. Wichtig ist eine Balance zwischen aktiven und passiven Entspannungsaktivitäten. (gesund.at)


Gesundheit und Soziales

68

Donnerstag, 24. November 2016

Stolz auf die Bürgerinnen und Bürger Die familieplus-Gemeinde Sulzberg schätzt Talente und besondere Leistungen

Und zwar ganz unter dem Motto „Familie ist dort, wo Menschen dauerhaft und generationsübergreifend füreinander sorgen!“. Mit dem Projekt „Mitanond“ rückt die Gemeinde seit 2013 die gegenseitige Hilfe in den Vordergrund. Über eine Art Tauschbörse vermittelt „Mitanond“ nachbarschaftliche Hilfsdienste – vom Schnee schaufeln, Rasen mähen, Kuchen backen bis hin zum Obst auflesen. Bürgerinnen und Bürger geben an, welche Talente sie zur Unterstützung anderer anbieten und in welchen Bereichen sie selbst Hilfe benötigen. Vermittelt werden die Talente telefonisch über das „Mitanond-Telefon“ durch eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des familieplus-Teams. Genauso gerne ist es gesehen,

Foto: Marco Felgenhauer

Sich gegenseitig helfen, Talente für das Gemeinwohl einsetzen: Das ist eine der Kernideen der familieplus-Gemeinde Sulzberg.

wenn die Leistungen direkt untereinander – ohne „offizielle“ Vermittlung – ausgetauscht werden. Hauptsache, die Hilfe kommt dort an, wo sie benötigt wird. Wie stolz die Gemeinde auf besondere Talente ist, bringt sie auch mit der Gratulationskarte zum Ausdruck. Die Idee entwickelten einige Gemeindemitarbeitende. Sie fand rasch breite Zustimmung, auch seitens des Bürgermeisters.

Sulzberg ist stolz auf seine Talente, etwa auf den vierfachen LanglaufStaatsmeister Dominik Baldauf. Seit sechs Jahren werden nun auf diese Weise ausgewählte Sulzbergerinnen und Sulzberger für außergewöhnliche Leistungen geehrt. Die Gemeinde gratuliert diesen Personen mit einer Karte und einem Sulzberg-Gutschein. Kürzlich erhielt dies der vierfache Staatsmeister im Skilanglauf, Dominik Baldauf. Zu den Geehrten gehören auch Gewinnerinnen und Gewinner bei Prima-La-

Musica oder Lehrlingswettbewerben. „Wir veröffentlichen dazu einen Bericht auf unserer Gemeinde-Website. So stellen wir besondere Leistungen in den Blickpunkt, die Leute reden darüber, gratulieren den ausgezeichneten Personen. Das ist eine schöne Bestätigung für sie und ihre Familien“, betont die familieplus-Verantwortliche Juliana Krump.

Info Das Landesprogramm familieplus unterstützt Gemeinden in Vorarlberg dabei, familienfreundliche Angebote zu bündeln und auch neue zu schaffen. 14 Gemeinden und eine Region nehmen derzeit teil. In dieser Serie stellen wir „Prachtstücke“ aus den 2016 auditierten Gemeinden vor – also familienfreundliche Projekte mit Vorbildwirkung. www.vorarlberg.at/familieplus Entgeltliche Einschaltung des Landes Vorarlberg


Donnerstag, 24. November 2016

Gesundheit und Soziales

Vitis Aktiv® Pflegeemulsion Eine Pflegeemulsion, die hält, was sie verspricht speziell auf die Bedürfnisse des Mannes zugeschnitten. Eine zarte Duftnote rundet das Pflegeprodukt ab. Nach der Rasur können Sie Men Face-Emulsion anstelle oder in Kombination mit Ihrem Aftershave anwenden.

Vitis Aktiv Pflegeemulsion intensive Hautpflege für Sie und Ihn Vitis Aktiv Pflegeemulsion ist ein sorgfältig hergestelltes Qualitätsprodukt aus Vorarlberg. Jahrzehntelange Erfahrung in der Hautpflege fließen in diese Pflegeemulsion ein. Vitis Aktiv Pflegemulsion für Frauen und Männer ist eine Kombination aus hochwertigen und wirksamen Naturprodukten wie Aloe Vera, Arganöl, Collagen, Hyaluron, Q10 und rechtsdrehende Milchsäure (RMS). Vitis Aktiv-Emulsion Morgens und abends nach der Gesichtsreinigung auftragen, leicht einmassieren und einwirken lassen. Die Wirkstoffe werden über Nacht besonders gut von der Haut aufgenommen. Women Face-Emulsion Sie können auch Ihre gewohnten Kosmetikprodukte und Parfums

Mach dich sichtbar Nichts ist gefährlicher, als ungesehen am Verkehrsgeschehen teilzunehmen. Das Risiko, bei Dunkelheit in einen Unfall verwickelt zu werden ist nämlich um ein Dreifaches höher als bei Tag. Sehen und gesehen werden sollte deshalb die Devise lauten. Neben Reflektorbändern an den Beinen, kann auch jeder mitgeführte Gegenstand mit reflektierenden Materialien, zB. Sticker, ausgestattet werden – so werden Taschen, Stöcke, Rollatoren aber auch Kinderwagen zum Lebensretter! Ein Tipp von Sicheres Vorarlberg.

Hautpflege Made in Vorarlberg Unseren Slogan „Damit Sie sehen, dass wir nichts zu verbergen haben” leben wir in unseren Produkten. Bei uns ist nur drin, was draufsteht. Und das, was drin ist, sind nur hochwertige Inhaltsstoffe, die Ihre Haut nachhaltig jung halten, glätten und straffen.

Info problemlos darüber anwenden. Vitis Aktiv Women Face-Emulsion wurde speziell zur Pflege der strapazierten Haut entwickelt. Sie zieht rasch ein und hält Ihre Haut jung, glatt und straff. Men Face-Emulsion Die Men Face-Emulsion

ist

Vitis Aktiv Pflegeemulsion Erhältlich bei: Salvator Drogerie in Dornbirn, Marktstraße 52 Leiblachtal Apotheke in Hörbranz, Lindauer Straße 71 Fabriksverkauf Petrasch Dornbirn, Schlachthausstraße 3 und auf www.vitisaktiv.at

69


Gesundheit und Soziales

70

Donnerstag, 24. November 2016

Krankenpflegeverein

Ihre Würde liegt in ihrer Lebensgeschichte Ich habe in meinen „Blättle“-Artikeln schon öfters das Thema Menschenwürde angesprochen. Einen für mich eher neuen Aspekt habe ich einem Bericht in den „Salzburger Nachrichten“ vom Mai d. J. entnommen. Der norwegische Mediziner und Altersforscher Stein Husebo hat bei den Goldegger Dialogen über „Die große Würde – Menschen mit Demenz“ gesprochen. Er gab dem Redakteur der „SN“, Josef Bruckmoser, ein Interview. Aus diesem Interview möchte ich einige Passagen zitieren. Auf die Frage des Redakteurs „Was bedeutet Würde für demente Menschen?“ antwortet Husebo: „Die meisten Philosophen definieren Würde mit Autonomie, mit Selbstbestimmung. Das trifft auf demente Menschen nicht zu. Sie verlieren die Möglichkeit, dass sie Entscheidungen treffen können. Mein Ansatz ist daher: Würde hat noch eine andere Perspektive, als Entscheidungen treffen zu können.

Das ist Lebensgeschichte, das sind die Werte, die ein Mensch gelebt hat, das sind seine Kompetenzen.“ Und etwas später: „Wir müssen, um demente Menschen gut betreuen zu können, wesentlich mehr auf ihre Lebensgeschichte eingehen: Wer und was sind sie gewesen, was hat ihnen Freude bereitet, welchen Beruf haben sie ausgeübt, in welchen familiären Verhältnissen haben sie gelebt? Das gibt ihnen Würde. Eine wichtige Rolle spielen dabei Bilder aus ihrem Leben. Wenn in einer Institution viele solche Bilder aus dem früheren Leben der Bewohner an der Wand hängen, dann kann man davon ausgehen, dass die dementen Menschen hier gut betreut werden.“ „Wir haben demente Menschen befragt, was das Wichtigste für sie sei. Dabei stand an erster Stelle: Sie wollen gesehen werden. Als der Mensch, der sie gewesen sind.“

Ja, sollte ich auch einmal vom Schicksal der Demenz getroffen werden, wünsche ich mir – zumindest heute – dass die mich betreuenden Personen erfahren, welche Lebensgeschichte ich hatte: Dass ich eine Familie hatte, um die ich mich gesorgt habe: dass ich 35 Jahre Lehrer war, dass ich 12 Jahre die größte Schule des Landes leitete; dass ich ehrenamtlich tätig war. Es wäre schön, wenn die mich betreuenden Personen zumindest die wenige Zeit hätten, meinen Lebenslauf zu lesen und versuchen würden, in die Betreuung dieses Wissen einfließen zu lassen. Das wird niemals ein Roboter können. Sondern nur Menschen mit Herz und Verstand. Dies wünsche ich mir und wahrscheinlich auch die vielen Menschen, die das Schicksal der Demenz bereits jetzt schon ertragen müssen. (ver) Dkfm. Siegfried Schneider, ehemaliger Obmann des KPV

6900 Bregenz Schendlingerstraße 36 Tel.: 05574/77400 Sparkasse Bregenz IBAN:AT82 2060 1000 0000 7005 BIC: SPBRAT2B www.krankenpflegevereinbregenz.at

Wir danken für Spenden im Gedenken an: An Herrn Dr. Erich Hämmerle Von Frau Mavilde Hämmerle Euro 50,00 Vom Maturajahrgang 1942, Herrn Benger Herbert Euro 100,00 An Frau Irma Jäger Von Familie Anton und Christa Hase Euro 100,00 An Frau Paula Kuhn Vom Jahrgang 1928 Bregenz Euro 75,00


Motor und Sport

Donnerstag, 1. Dezember 2016

71

Perfekte Proportionen aus jeder Sicht

RR Sport - Modernes und authentisches Design

Luxuriös und sehr großzügiger Innenraum

Range Rover Sport Beeindruckend in allen Belangen Zweifelsohne ist der Land Rover Range Rover Sport durch sein markantes Outfit der Extravagante in seiner Klasse. Schön, erfolgreich und definitiv kein Weichei – mit diesen und zahlreichen weiteren Attributen sorgt der 4,85 Meter lange und 1,78 Meter hohe Range Rover Sport im SUVMarkt für Furore. Der überaus großzügige und sehr hochwertige Innenraum, u. a. mit sehr bequemen Sitzen aus perforiertem Oxford-Leder, ist bis ins Detail perfekt verarbeitet. Ausgestattet mit der Hard- und Software der neuesten Generation von InControl Touch Pro wird Konnektivität, Sicherheit und Entertainment auf höchstem Niveau geboten. Weiters sind in der von uns getesteten HSE Version ein 10,2“-Touchscreen, Touch Pro SSD-Festplatten Navi mit Rückfahrkamera, ein

exzellentes Range Rover Audio-System, eine Luftfederung an Vorder- und Hinterachse (FCAS) mit automatisch höhenverstellbarer Einstiegshilfe und viele Extras mehr inklusive. Das Laderaumvolumen lässt sich von satten 784 durch umgeklappte Rücksitze auf enorme 1,761 Liter erweitern. Fahreigenschaften Kombiniert mit einer Achtstufenautomatik sprintet der 258 PS starke und sehr laufruhige 3-Liter-V6-Turbodiesel in nur 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht 210 km/h Spitze. Das sind hervorragende Werte bei gut 2,1 Tonnen Eigengewicht. 600 Nm max. Drehmoment und 3,5 Tonnen Anhängelast sprechen für sich. 2,92 Metern Radstand und 2,07 Meter Breite sorgen für eine sensationelle Langstrecken-

tauglichkeit. Aber auch schnell gefahrene Kurven sind für den Premium- SUV kein Problem, dank „420 Kilogramm“ weniger Eigengewicht durch komplette Aluminiumbauweise gegenüber seinem Vorgänger und perfekt abgestimmten Fahrwerk und Federung. Der Range Rover Sport macht aber nicht nur in der Stadt und auf Landstraßen eine gute Figur, im schweren Gelände zeigt er, was er wirklich kann, und da macht ihm keiner was vor. Wirklich überraschend war der Testverbrauch von 8 Liter auf 100 Kilometer. Fazit Der Range Rover Sport ist ein wahrer Alleskönner auf höchstem Niveau und modernster Technik in Hülle und Fülle. Seine dynamischen Fähigkeiten und leicht-

gängigkeit und seine Allradtechnik sind beeindruckend. Der Premium-SUV ist ein außerordentlich leistungsfähiges Automobile, das mit purem Fahrgefühl, bester Geländetauglichkeit und sehr hochwertiger Verarbeitung punktet . (br)

Info Range Rover Sport 3,0 TDV6 HSE 8-Gang-Aut. KW/PS/Nm/CO2– 190/258/600/182 0 auf 100 km/h: 7,6 s Spitze: 210 km/h Verbrauch lt. Werk: 6,9 l Preis ab: Euro 70.100,-Testauto: Euro 86.900,--


Motor und Sport

72

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Der Name verrät schon einiges Der neue Talento von Fiat Der neue Fiat Talento schließt im Angebot von Fiat - günstige Leasingangebote finden Sie hier! - die Lücke zwischen dem kompakten Fiat Doblò Cargo und dem Großraumtransporter Fiat Ducato. Der Talento folgt dabei auf den Scudo. Das Modell ist dank seines großzügig gestalteten Innenraums, seiner Flexibilität und der Möglichkeit, an individuelle Kundenbedürfnisse angepasst zu werden, das ideale Arbeitsgerät für den professionellen Einsatz in der Stadt und auf der Langstrecke.​ Der Fahrzeuginnenraum ist auf ein Maximum an Komfort und Ergonomie ausgerichtet. Die ansprechend geformten Sitze bieten allen Mitfahrern ein hohes Maß an Komfort. Die Position des Lenkrads vermittelt den Eindruck, als fahre man ein richtiges Auto, und dank der Ledereinbindung und der leicht zu erreichenden Bedienelemente wird die tägliche Fahrt nicht nur sicherer,

sondern auch zu einem entspannenden Erlebnis.​ Die zusätzliche Stauraumklappe „CargoPlus“ (unter der Beifahrerbank) erlaubt es, im professionellen Einsatz Objekte mit einer Länge von bis zu 3,75 m (4,15 m bei langem Radstand) zu transportieren. Das kastenförmige Design und die Möglichkeit, die Hintertüren in einem Winkel von bis zu 255°

zu öffnen, erleichtern den Zugang zur Ladefläche und deren effiziente Nutzung. Darüber hinaus wird das Be- und Entladen dank der Schwellenhöhe von 552 mm und der Breite der seitlichen Schiebetür von 1‘030 mm (auf 100 mm vom Boden) zum Kinderspiel. Das Volumen des Laderaums beträgt 5,2 m³ bei schmalem Radstand und 6 m³ bei

weitem Radstand und kann sogar auf 8,6 m³ bei weitem Radstand mit Hochdach vergrössert werden – dies bedeutet, dass ab der SWB-Version problemlos drei Euro-Paletten transportiert werden können. Und abschließend können mit dem Talento dank seiner höheren Nutzlast bis zu 1.249 kg befördert werden. Das Motorenangebot für den Fiat Talento umfasst 1,6-Vierzylinder-Diesel mit einem oder zwei Turboladern. Die Leistungsstufen liegen bei 95 PS für den Single-Turbo sowie bei 125 und 145 PS für die Biturbotriebwerke. Wie seine Schwestermodelle wird der Talento in den Karosserievarianten Kastenwagen, Bus sowie als Pritschenwagen zu haben sein. Auch finden sich im Angebot zwei verschiedene Karosserielängen und -höhen wieder. Informieren Sie sich jetzt über die neuen Nutzfahrzeuge von Fiat Mäser in Dornbirn für jeden Bedarf.

FAHRZEUG MÄSER

Schwefel 69, 6850 Dornbirn Tel: 05572/25601, Fax: 05572/25601-17 verkauf@fiatmaeser.at, www.fiatmaeser.at


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Motor und Sport

73

www.peugeot.at

DER NEUE PEUGEOT

3008 SUV

NOCH NIE WAR EIN SUV SO WEIT GEDACHT NEUES PEUGEOT i-COCKPIT® DIGITAL HEAD-UP DISPLAY 3D CONNECTED NAVIGATION

AUTO BECK

6840 Götzis, Dr.-A.-Heinzle-Straße 61 Tel. 05523/62202-0 www.autobeck.at

AUTOTECHNIK BERTSCH 6706 Bludenz-Bürs, Quadrella 7 Tel. 05552/67006 www.peugeot-bertsch.at

AUTOHAUS LEITNER

6972 Fußach, Harder Straße 1 Tel. 05578/75336 www.autohaus-leitner.at CO2-Emission: 100 –136 g / km, Gesamtverbrauch: 3,8 – 6,0 l /100 km. Symbolfoto.

DER NEUE PEUGEOT 3008 SUV

HAZ_3008_Rechts_RZ.indd 1

19.09.16 12:54


Motor und Sport

74

Donnerstag, 1. Dezember 2016

EHF-Pokal-Aus in der 3. Runde Bregenz Handball verlor knapp gegen den FC Porto Bojan Beljanski einnetzen, jeglicher Versuch einer Aufholjagd wurde allerdings von den Gastgebern abgewehrt. Lediglich den Rückstand auf vier Tore zu verkürzen war den Österreichern vergönnt. Spätestens mit dem Treffer von Patrick André Toniazzo Lemos zum 31:26 in der 59. Minute war die Partie entschieden. In den verbliebenen 90 Sekunden trafen zwar noch Frühstück, Hedin und sogar Bregenz-Torhüter Häusle, das Europapokal-Aus, bei 31:29 für den FC Porto, konnten sie aber nicht mehr verhindern.

Nachwuchs bleibt weiter auf Erfolgsspur Die Mädels der wU10/1 bestritten vergangenen Sonntagnachmittag in Feldkirch den dritten Spieletag in Feldkirch. Mit einer kämpferischen und spielerischen tollen Leistung, belegte das Team einen hervorragenden 3. Platz in der ersten Leistungsklasse. Bereits am Vormittag waren die Mädchen der wU10/2 in der zweiten Leistungsklasse am Zug. Mit viel Engagement und schönen Toren belegte das Team einen hervorragenden 2. Platz! Gratulation für die tollen Erfolge und weiter so Mädels! Schon am Samstag, dem 26.11 bestritten die Jungs der mU12/2 das Rückspiel gegen Ravensburg. Nach dem Sieg im Auswärtsspiel

wollte die Mannschaft auch vor heimischem Publikum punkten. Das über lange Strecken ausgeglichene Spiel endete glücklich mit 17:15 für die Bregenzer „Helden von morgen. Ebenfalls am Samstag machte sich die männliche U14 auf den weiten Weg nach Blaustein. Trotz dem Fehlen von 2 Schlüsselspielern (Einsatz für U16) konnte sich das Team schon in der 1. Halbzeit deutlich mit sechs Toren absetzen. Nach einer soliden Leistung in der 2. Halbzeit konnte dieser Vorsprung noch weiter ausgebaut werden, sodass der Sieg mit 31:22 zu keiner Zeit gefährdet war. Somit bleibt die mU14/1 in dieser Saison immer noch ohne Punkteverlust. (ver)

Foto: Philipp Steinwender

Bregenz Handball hat die Gruppenphase des EHF-Cups verpasst. Die Vorarlberger schieden in der dritten Runde der Qualifikation aus, sie verloren am Samstag auch das Rückspiel beim FC Porto knapp. Nach dem 27:28 in der eigenen Halle gab es in Portugal eine 29:31-Niederlage. Obwohl das Team um Robert Hedin noch mit einem 11:17 Rückstand in die Halbzeitpause ging, begann zwar noch eine engagierte Aufholjagd von Seiten der Festspielstädter. Das Kreisspiel funktionierte deutlich besser und immer wieder konnte

Foto: Roman Fahrnberger

Die Mädels der wU10 werden für ihr Engagement mit weiteren tollen Platzierungen belohnt.

Sandro Caruso bei einem seiner Treffer für die Bregenzer mU14


Motor und Sport

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Mazda Meusburger CX3 Allrad Aktion Jetzt 2.000,- Allrad Bonus plus Gratis Navi Der im Ländle extrem erfolgreiche Mazda CX-3 ist ein kompakter Crossover-SUV der auch mit Allrad zu haben ist. 
Ausstattungsfeatures wie LED Scheinwerfer, Ledersitze mit Sitzheizung, Rückfahrkamera, 18 Zoll Alufelgen und der große Info Bildschirm sind bei allen Allrad Modellen serienmäßig. Top Aktion
Entscheiden Sie sich jetzt für einen bei Mazda Meusburger in Andelsbuch la-

gernden Mazda CX3, und erhalten sie die Allrad Option im Wert von Euro 2.000,- Gratis dazu.
Außerdem gibts bei Finanzierung über die Mazda Finance das Navi Upgrade im Wert von Euro 600,- obendrauf. Gültig bis 31.12.2016 bzw. solange der Vorrat reicht.

Info Auto Meusburger GmbH Scheidbuchen 483 6866 Andelsbuch Telefon: 05512/2300 www.auto-meusburger.at

Holen Sie sich jetzt bei Mazda Meusburger in Andelsbuch Ihren Gratis Allradantrieb plus einem Gratis-Navi obendrauf

75

TS Lauterach Kinder-Leichtathletik Zwei Mannschaftssiege und Rekordbeteiligung durch die TS Lauterach! Beim Ländle Kids-AthleticsMannschaftswettbewerb, am Samstag, dem 26.11.2016 in der LA Halle in Dornbirn, geigten die 15 Teilnehmer der TS Lauterach groß auf!Viktor Gigl erreichte im U6 -Team Lupo: (Frequenzlauf, Hindernislauf, Matten-Weitsprung und Zielwerfen) den 1. Rang. Ebenfalls den 1. Rang

Alle Teilnehmer der TS Lauterach

erreichte das U8-Team braun (Frequenzlauf, Hindernislauf, Matten-Weitsprung, Zielwerfen und Schocken mit dem Medizinball) : Stella Gigl, Tarik Halavac, Phil Hermann, Patrick Lang und Emilia Vögel Das U8-Team gelb erreichte den 5. Rang; Das U10Team Bieber belegte den 7. Rang und das U12-Team Bernstein den ausgezeichneten 4. Rang. Die TS Lauterach gratuliert herzlichst! (ver)


Arbeitsplatz Vorarlberg

76

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Euroskills: Mit Kopf, Herz und Händen Österreichs Lehrlinge sind Favoriten bei der vom 1. bis 3. Dezember stattfindenden Berufsmeisterschaft. Zum zweiten Mal ist Österreich Titelverteidiger bei den Europäischen Berufsmeisterschaften Euroskills, die im schwedischen Göteborg stattfinden. 35 junge Fachkräfte treffen bei den Euroskills auf 450 Kollegen aus ganz Europa.

Karriere linda.osusky@regionalmedien.at

Die Favoriten sind neben Österreich Deutschland und die Schweiz. Diesen drei Ländern

KOMMENTAR

Wolfgang Unterhuber Chefredakteur Österreich wolfgang.unterhuber@regionalmedien.at

Zu Unrecht einen schlechten Ruf

35 junge Fachkräfte vertreten Österreich bei den europäischen Foto: Skills Austria Berufsmeisterschaften im schwedischen Göteborg.

sind das duale Ausbildungssystem und die europaweit niedrigste Jugendarbeitslosigkeit gemeinsam. „Die Erfolge bei internationalen Berufswettbewerben zeigen, dass wir mit unserer Berufsbildung richtig unterwegs sind“, sagt Wirtschaftskammerpräsident

Christoph Leitl. Die hohe Qualität der Arbeit von EuroskillsGewinnern zeigt etwa der Koch Thomas Schäffer, der 2012 die Goldmedaille bei den Euroskills holte. Heute wird er mit seinem Gasthof Holzer im Restaurantführer Gault Millau mit einer Haube geführt.

Stellenmarkt Freundliche MFA/Arzthelferin als Vollzeitkraft/Teilzeitkraft für Praxis für Allgemeinmedizin gesucht. Auf Ihre Bewerbung freut sich Dr. Cornelia Jäckel, Anheggerstr. 4, 88131 Lindau, Tel.: 0049 (0)8382/6250 Frisörin gesucht: Suchen zur Verstärkung unseres tollen Teams eine engagierte, verlässliche und selbstständig arbeitende Frisörin für Herren und Damen. Sowohl Voll- als auch Teilzeit sind möglich. Wir bieten ein sehr angenehmes Arbeitsklima, eigenständiges arbeiten und faire Bezahlung. Interessentinnen melden sich bitte bei Frau Feuerstein Herlinde - Tel.: 05572/58320 od. 0664/73740989

Österreichs Lehrlinge zählen zu den besten der Welt. Bei der kommenden Lehrlings-EM in Schweden werden unsere Teilnehmer das sicher wieder unter Beweis stellen. Trotzdem ist die Lehrlingsausbildung hierzulande nach wie vor nicht besonders beliebt. Man ist noch immer der Meinung, dass AHS und Studium die sichersten Zukunftsinvestitionen sind. Doch selbst „Studierte“ finden heute nicht mehr so einfach einen Job. Lehrabsolventen schon. Und bei entsprechender Weiterbildung verdienen sie auch gut.

Leere in der Geldbörse? Dann starte JETZT als Dildoberaterin. www.4lover.at 0664/5090602

Wir suchen liebevolle, erfahrene und kompetente Kinderfrau für unser Neugeborenes ab Ende März. Vorkenntnisse, wie Ausbildung im Pflegeberuf bzw. Krankenschwester oder bereits Mutter von eigenen Kindern, sind erwünscht. Es handelt sich dabei um eine Festanstellung (etwa 30 Stunden pro Woche) mit flexiblen Arbeitszeiten. Bitte melden unter: 06645258548

WÄSCHEBERATERIN

gesucht! www.unterwäscheparty. at Tel. 06548-8356

Kurse-Unterricht Mortimer English Club Bregenz English für Kinder, Schüler und Erwachsene. Nachhilfe, Business Coaching und Übersetzung. bildungszentrum-blumenegg.at 05574 / 42085


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Arbeitsplatz - Kleinanzeigen

77

Telefonkontakte LAUSCH DICH GEIL 0930-580599. EUR1,09/min ICH mach’s dir 0930-770842. EUR1,8/min Hör zu beim Sex 0930-580518. EUR1,09/min Domina 0930-770177. EUR1,8/min

SEXTREFF

sofort, bin mobil, Simone, rufe Tel. 0664-1321552, Tarif laut Netzbetreiber SMS mit OLDIES an 0930-400500. EUR1,-/sms

GRATISSEX

noch heute, bin mobil, Sandra, Tel. 0650-3555829, Tarif laut Netzbetreiber OMA will SEX EUR1,8/min

0930-755315.

Jungbäuerin 0930-770851. EUR1,8/ min

Bekanntschaften

Thea 72

Geborgenheit kennt kein Alter. Fesche Witwe, der Hof ist übergeben, umzugsb, warmherzig u.mobil, hat ein sorgenfreies Leben doch die Einsamkeit quält. Welchem ehrl. Herrn geht es genauso? Institut Herzklopfen 06647660673

Sanfte Witwe 68

weiblich u. romantisch. Mein Herz ist frei sich zu verlieben. Mein Gemüt wird Dich verzaubern u. meine fleißigen Hände werden Dich liebevoll umsorgen. Wer wagt es. Institut Herzklopfen 0664-7660673

Robert 79

Wer rastet der rostet. Liebev., schlanker, ehrl. Kavalier alter Schule wünscht sich eine humorv. Partnerin für Ausflüge, Herzlichkeiten u. die Liebe. Wo bist du mein Herzblatt? Institut Herzklopfen 0664-7660673

Diverses

Regina 62

nicht zu alt um sich noch einmal zu verlieben. Hab ich Dich gefunden erwartet Dich e. romantische zärtl. Frau die Dich verwöhnt u. treu an Deiner Seite steht. Wer hat Mut u. meldet sich? Institut Herzklopfen 0664-7660673

Gisela 65

einfühlsame Witwe mit zauberhaften Wesen. Meine Fröhlichkeit u. Zuversicht wird Dich bestimmt glücklich machen. Pack auch im Haushalt mit an. Lass uns doch zusammen die nächsten Jahre genießen. Bin mobil und warte auf Dich! Institut Herzklopfen 06647660673

Herr Zimmermann

sucht altes Porzellan, Pelzbekleidung, Orientteppiche, Uhren, Handtaschen, Trachten, etc. Seriöse Abwicklung in Bar. 067762120227

11841

Astro Auskunft live! Wähle 11841 und verlangKARTENLEGEN. EUR2,17/min Hellsehen live mit EVA: 0900400836 EUR1,81/min Ich brauche nur deine Stimme! Kann sagen was kommt + wann. 0900-499489. EUR1,81/min

Star-Wahrsagerin

exakte Voraussagen. 0900-400828 EUR1,81/min

Schluss mit lustig? Lässt Sie Ihr Tischler oder Möbelhaus „hängen“? Vielleicht kann ich Ihnen einen meisterlichen Lösungsvorschlag machen. Neben Neueinrichtungen gibt es bei mir auch den soliden Service für Reparaturen und Umbauten im Möbelbereich. Rufen Sie mich einfach an: Tischlerei Herbert Bell in Altach, Ober Hub 18,... tja, ja... es gibt sie noch... die nach „altem Schrot und Korn“! Tel.: 05576/74181 Kaufe gerne von Privat Ihre Ölbilder, Figuren, altes Porzellan, Emailschilder, alte Rosenkränze, Armbanduhren, Taschenuhren, Medaillen, Münzen & Goldschmuck. Top Barbezahlung, zahle Liebhaberpreise, seriöse Abwicklung. Bischof aus Bregenz 0650/381 28 09

Bernina Activa 230 (BJ 2006) mit viel Zubehör. Servicegepflegte Maschine in Top Zustand. Zubehör: Rücktransportfuß (Nr. 1), Overlockfuß (Nr. 2), Knopflochschlittenfuß (Nr. 3a), Reißverschlussfuß (Nr. 4), Blindstickfuß (Nr.5), Stopffuß (Nr.9), Offener Stickfuß (Nr. 20), Obertransportfuß mit Wechselsohlen und Kantenlineal, Nähfuß mit Gleitsohle (Nr. 52), Aufbewahrungsbox für Zubehör, Unterfadenspulen (9 Stk.), Abdeckhaube, Anschiebetisch. VHB 700 Euro. Tel.: 0660/6548909 ab 18 Uhr Wer hat noch eine Schachtel oder ein Album voll mit alten Ansichtskarten aus Omas Zeiten. Zahle Liebhaberpreis. Tel.: 05572-52799


78

Arbeitsplatz - Kleinanzeigen - Immobilien Suche defekte und ganze Flachbildfernseher und Kaffeemaschinen, Saeco, Jura usw. Gegen Abholung oder Bargeld, bitte alles anbieten. 0664 76 32 191

KFZ-Zubehör Kaufe Gebrauchtwagen in jedem Zustand, 1997-2014 069981500500

Autoankauf

Alle Fabrikate - Unfall - defekt hohe Kilometer - mit oder ohne Pickerl, ab BJ 2000, Tel. 06647677775, www.auto-ankauf.at Gebrauchtwagen-Ankauf!!! 19972015, jeder Zustand, Bestpreise!!! 0664-5896000

Gastlichkeit mit Gespür, für Gäste eine weite Tür, die allen herzlich offen steht. Chef und Crew zackig, Speisen und Salate knackig. Wir haben wieder geöffnet. Schauen Sie vorbei, wir würden uns freuen. Klaus Elbel mit Team. Tel. erreichen Sie uns unter: 0676-9403683

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Achtung!!! Barankauf Gebrauchtwagen, 1997-2015, jeder Zustand, Bestpreise!!! 0676-9676155

Hyundai H-1 Euro V jetzt schon ab EUR 17.490,- netto inkl. Klimaanlage und4 gratis Winterkompletträder www.hyundai.at 4 Stk. Jaguar XF Rechtslenker, geringe Schäden, Paketpreis EUR 26.000.- 0676-9430303

ZU VERMIETEN Dornbirn - Fußgängerzone: Geschäftsfläche ca. 107 m², im EG, große Fensterfronten, Miete Netto Euro 1.070,-BK Euro 200,-Mobil 0664 – 88 39 63 60 Dünserberg – Haus: absolute Ruhelage, ca. 92 m² mit gemütlichem Holzofen, 3 SZ, Arbeitszimmer, HWB: in Arbeit, Miete Euro 690,-- BK Euro 110,-Mobil 0664 – 85 15 181 Rankweil: Geschäftsräume ca. 165 m², Sanitärräume, EG, ausreichend Parkpätze, Netto Miete Euro 1.530,-BK Euro 336,-Mobil 0664 – 85 15 181

ZU VERKAUFEN Dornbirn: traumhafte 4-Zi.-Stadtwohnung, sehr zentral, 125 m² Wfl., große Terrasse, Carport, Bj. 1979, 2014 total renoviert, 1.OG mit Lift, HWB: 79/C Mobil 0664 – 88 39 63 70 Bregenz-hochwertiger Standard: besondere 2-geschossige Dachwohnung mit ca. 200 m² Wfl., total klimatisiert, 6 Zimmer, Terrasse, Balkon, Sauna, überdachter Autoabstellplatz, Schopf, HWB: 95/C Mobil 0664 – 88 39 63 60 Dornbirn: moderne 3-Zi.-Whg. mit 72 m² Wfl., überdachter Balkon, 1.OG, Bj. 2004, Keller, TG-Platz, HWB: vorhanden Mobil 0664 – 88 39 63 70 Götzis: großes Haus mit 7 Wohnungen, 899 m² Wfl., größtenteils vermietet, ca. 599 m² Grund, Carport für 3 PKW, Außenabstellplätze, HWB: in Arbeit Mobil 0664 – 88 39 63 70 Lauterach: großzügige 4-Zi.-Whg., ca. 97 m² Wfl, große Terrasse mit Abstellraum ca. 42 m², Bj. 2010, Abstellraum, TG-Platz, HWB: 29/B Mobil 0664 – 88 39 63 70 Hard: Haus mit ca. 240 m² Wfl., (teils vormals Praxis), Keller mit Sauna, Doppelgarage und Parkplätze, HWB: in Arbeit, VK Euro 650.000,-Mobil 0664 – 88 39 63 70 Rankweil: großzügiges Wohnhaus, ca. 180 m² Wfl., Kachelofen, Terrasse, Pergola, schöner Garten, am Rande der Grünzone, 1.230 m² Grund, Doppelgarage, Bj. 1984, HWB: in Arbeit Mobil 0664 – 88 39 63 70 Bludenz: Anlagewohnungen von ca. 69 m² Wfl. bis ca. 88 m² Wlf., alle gut vermietet, am Rande der Fußgängerzone Mobil 0664 – 88 39 63 60 Bludenz-Ferienwidmung möglich: 2-Zi.-Whg. mit Balkon, ca. 27 m² Wfl. Keller, HWB: in Arbeit, VK Euro 97.000,-Mobil 0664 – 88 39 63 60

Sachverständige & Immobilien Bmst. H. Kapeller Liechtensteinerstraße 76, Feldkirch, Tel.: 05522/77420 www.exacting.at gegründet 1979


Donnerstag, 1. Dezember 2016 Immobilien Profitieren Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie von über 1200 Vormerkkunden! Volksbank Immobilien Mario Jäger, Tel. Nr.: 0664 832 82 73, www.volksbank-immo.at Der Verein Amazone sucht im Raum Bregenz einen trockenen Lagerraum/eine Garage zum Mieten. Größe mind. 20m2, ebenerdig, zufahrbar. Angebote bitte unter 05574/45801 oder office@amazone.or.at. Verkauf Ihrer Liegenschaft hierbei unterstützen wir Sie gerne, schnell, seriös und kompetent. Tes ten Sie uns bei einem kostenlosen Beratungsgespräch. Volksbank Immobilien Mario Jäger, Tel. Nr.: 0664 832 82 73, www.volksbank-immo.at Aktuell suchen wir ein Grundstück ab 800 m2 für solventen Investor. Auch mit Bestandsobjekten. Volksbank Immobilien Mario Jäger, Tel. Nr.: 0664 832 82 73, www.volksbank-immo.at

Immobilien

79

Impressum

Medieninhaber und Verleger: RZ Regionalzeitungs GmbH, 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Tel.: 05522/72330, Herausgeber: Reiner Kolb (rk), 6800 Feldkirch, Rosengasse 5 und Amt der Stadt Bregenz; Geschäftsführer: Peter Bertole (pb); Leitender Redakteur: Christian Marold (cm); beide: 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Mitglied im Verband der Regionalmedien Österreichs (VRM). Firmenbuchnummer: FN 178 846 i. Firmenbuchgericht: Landesgericht Feldkirch. Anzeigen im Textteil tragen das Kennzeichen „Werbung“, „Anzeige“, „Entgeltliche Einschaltung“, oder „Bezahlte Anzeige“. Das Bregenzer Blättle ist eine von Parteien und Interessensgruppen unabhängige demokratische regionale Wochenzeitung für den Bezirk Bregenz, mit den amtlichen Verlautbarungen der Stadt Bregenz. Redaktion und Verlag: redaktion@rzg.at. Die Informationen zur Offenlegung nach §25 Abs 2 bis 4 Mediengesetz zu veröffentlichenden Angaben sind unter www.rzg.at/agb. html auffindbar.


80

Donnerstag, 1. Dezember 2016


Bregenzer blaettle 48