Page 1

Unabhängige Wochenzeitung für die Region Bregenz mit amtlichen Mitteilungen der Landeshauptstadt, gegründet 1983

KW 7 | 36. Jahrgang Donnerstag, 15. Februar 2018

In Bregenz wird sehr gerne „ausgeliehen“ Fast eine Viertelmillion Ausleihungen fanden im vergangenen Jahr in den beiden Standorten der Stadtbücherei Bregenz statt. Es wird wieder mehr gelesen; die Zahl der Kunden stieg um 11 Prozent. Sehr erfreulich dabei: über die Hälfte sind Kinder und Jugendliche! Seite 2

Nasahl

Schulgasse 6900 Bregenz BREGENZ OPTIK 4, UND HÖRGERÄTE

Am kommenden Wochenende soll wieder der Winter ausgetrieben werden - mit zahlreichen Funken, mittlerweile als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Das „Blättle“ gibt eine Übersicht zu den Funken der Region. Seite 11

�redi ’s �äslädele Aktion 15.–21.2.

Bergkäse

Sennerei Lutzenreute, 12 Monate gereift 100 gr statt 1,79 nur 1,50 Fredi’s Käslädele . Bernadette Binder Deuringstraße 9 . 6900 Bregenz 0043 664 73510828 . www.kaesefredi.eu

Foto: BMS

Ein Produkt der Regionalzeitungs GmbH | www.rzg.at

Feuriges Ländle


KW 7 • Donnerstag, 15. Februar 2018

Amtliche Mitteilungen

Erfolgreiche Stadtbücherei Mehr Gäste, mehr registrierte Mitglieder, mehr Ausleihen

Deshalb können die Stadtbücherei Bregenz und ihre Filiale Vorkloster , in denen es natürlich auch elektronische Medien gibt, auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Am 31. Dezember waren 5.902 Kundinnen und Kunden registriert. Das ist ein Zuwachs von 573 Personen oder fast 11 % gegenüber 2016. Die Zahl der Besucher/ innen in der Zentrale und der Filiale lag bei 77.296, was sogar einer Steigerung um 17 % entspricht. Alles in allem gab es 230.303 Ausleihen (+ 4,1 %).

Besonderes Augenmerk legt die Stadtbücherei auf ihre jungen Leser/ innen. 115.143 Ausleihen entfielen auf Kinder- und Jugendmedien. Sie machen somit ziemlich genau die Hälfte aller Entlehnungen aus.

Nicht weniger als 188-mal wurden die beiden Standorte an der Gerberstraße 4 und an Die Lesung mit der in Bregenz geborenen Autorin Alex Beer Mitte Oktoder Rheinstraße 53 ber gehörte zu den Highlights des Stadtbücherei-Programmes 2017. von Schulklassen und Kindergartengruppen besucht. Und ein vielfältiges Highlights 2017 waren zum Beispiel die Programm aus Lesungen, Vorträgen und Teilnahme am Event „Stadt der Kinder“ Kinderveranstaltungen ergänzte das Angemit dem „Bücher-Vierkampf“ oder die gut bot, das zahlreiche große und kleine Gäste besuchte Lesung mit der Leo-Perutz-Preisanzog. trägerin Alex Beer.

Funken in Bregenz Winter soll gleich mehrfach ausgetrieben werden Die Meinungen über den Ursprung des Funkenabbrennens gehen auseinander. Am weitesten verbreitet ist die Auffassung, dass damit der Winter ausgetrieben werden soll. Ob das wirklich gelingt, ist natürlich eine andere Geschichte. Wie auch immer: In Bregenz werden gleich an drei Stellen Feuer entzündet. Der „Breagazer Funka“ (Hauptfunken) wird am Samstag, 17. Februar, um 18.30 Uhr auf dem Parkplatz West in Brand gesetzt. Nach der Auflösung des Verschönerungsvereins im Vorjahr hat die Organisation dieses Mal die Feuerwehr Rieden übernommen. Zuvor – nämlich um 18.30 Uhr – wird der daneben aufgebaute Kinderfunken angezündet. Auch der Yachtclub baut für Sonntag,

18. Februar, am seeseitigen Kiesufer des Norddammes im Yachthafen einen Funken auf. Abgebrannt wird er dort ab 18.30 Uhr. Und schließlich gibt es – ebenfalls am 18. Februar – im Ortsteil Fluh einen Funken, der um 20 Uhr entzündet wird. Das Funkenabbrennen ist ein Fest für Jung und Alt. Es gibt Musik, Glühwein, Kinderpunsch, Funkenküchle etc.

Vorankündigung Im Herbst des vergangenen Jahres hat die Stadt die erste von zwei großen Etappen zur Kanalsanierung im Stadtteil Vorkloster in Angriff genommen. In diesem Frühjahr – konkret ab Anfang März 2018 – steht jetzt der zweite Abschnitt auf dem Arbeitsprogramm. Auch dabei werden wieder mehrere Kilometer Leitungen sowie rund 100 Schachtbauwerke überprüft und instandgesetzt, ohne dass jedoch Grabungsarbeiten erfolgen. Geringfügige Störungen des Verkehrs wie z. B. Umleitungen sind aber nicht ausgeschlossen. Welches Gebiet genau betroffen ist, erfahren Sie in einem ausführlicheren Bericht in der nächsten Ausgabe des „Blättles“.

entgeltliche Einschaltung

„Lesen ist Abenteuer im Kopf“, hat einmal jemand gesagt. Und da der Mensch grundsätzlich ein abenteuerlustiges Wesen ist, gibt es – allen E-Books zum Trotz – immer mehr, die auch in klassischen Büchereien nach interessanter Lektüre suchen.

© Udo Mittelberger

2


Donnerstag, 15. Februar 2018

3

Höhere Strafen für Gewalttäter FPÖ-Frauensprecherin Hosp begrüßt geplante Strafrechtsreform Die neue Bundesregierung hat zu Recht auf die Schieflage zwischen Vermögensdelikten und Strafen bei Missbrauchsfällen hingewiesen. Die freiheitliche Frauensprecherin im Vorarlberger Landtag, LAbg. Nicole Hosp, begrüßt daher die angekündigte Strafrechtsreform der türkis-blauen Bundesregierung im Bereich von Sexualdelikten und hält fest, dass es nicht genügend restriktive Maßnahmen geben kann, um Gewalt, sexuellen Missbrauch und Misshandlungen an Frauen und Kindern zu verhindern.

„Bei Gewalt an Frauen und Kindern gilt für uns Nulltoleranz“ Die freiheitliche Frauensprecherin stellt weiters fest, dass jede

Form von Gewalt gegen Frauen und Kinder, sei es im häuslichen oder außerhäuslichen Bereich, nicht zu tolerieren ist. „Wenn im Vorjahr rund 50.000 Frauen Opfer von Gewaltdelikten geworden sind, gilt es entsprechend zu handeln. Da gilt für uns Nulltoleranz“, so Hosp.

„Unsere Werte klar machen und Grenzen aufzeigen“ „Wenn die neue Bundesregierung das Ungleichgewicht beim Strafausmaß - insbesondere die Höhe der Mindeststrafen - zwischen Vermögens- und Gewaltbzw. Sexualdelikten, ausgleichen will, dann ist das zu unterstützen“, so die FPÖ-Frauensprecherin. Hosp weist in diesem Zusammenhang auch auf die importierte Gewalt im Rahmen

der Flüchtlingsbewegung hin, denn es seien viele Personen nach Österreich gekommen, in deren Kulturkreis Gewalt gegen Frauen akzeptiert werde. Hier müssten unmissverständlich unsere Werte klar gemacht und Grenzen aufgezeigt werden. Abschließend erinnert Hosp an die große Bedeutung von Opferschutzprojekten und Programmen, die zum Schutz von Frauen und Kindern vor jeglicher Form von Gewalt beitragen: „Die damit betrauten Einrichtungen und Opferhilfe-Organisationen sind wichtige Partner für Prävention, Nachbetreuung und psychische Begleitung der Betroffenen und haben unsere volle Unterstützung sowohl ideeller als auch finanzieller Natur verdient“. (Entgeltliche Einschaltung) FPÖ- Frauensprecherin Nicole Hosp

Kommentar

Bewertung hat was mit Wert zu tun Seit dieser Woche sind wieder alle öffentlichen Verkehrsmittel voll mit Schülern. Die Semesterferien sind zu Ende gegangen und somit hat der Kampf um ein gutes Jahreszeugnis begonnen. Zugegeben, wenn das Halbjahreszeugnis ohne gröbere Notenkatastrophen dementsprechend gut ausgefallen ist, dann müsste man sich als Schüler schon extrem blöd anstellen um in einem Fach noch auf ein Nicht genügend zu rutschen. Wobei Ausnahmen bestätigen oft die Regel. Die neue Regierung möchte wieder das altbekannte Notensystem für alle Schulstufen einführen. All die Lehrer, die sich mühsam das Bewertungssystem erarbeitet haben, müssen nun mit Bauchweh wieder Noten vergeben. Ein Sehr gut im Zeugnis ist dann ganz klar

Christian Marold christian.marold @rzg.at

spitze und ein Nicht genügend oft Anlass für die Eltern, ihren Kinder externe Hilfe zu suchen. Oft wird bei diesem vereinfachten Notensystem nicht klar, ob der Schüler bei einem Genügend im Zeugnis im Fach x allgemeine Schwächen hat oder eben nur in einer Richtung eine Leistungsschwäche aufzeigt. Nehmen wir als Beispiel das Fach Deutsch. Es kann durchaus sein, dass ein Schüler Probleme mit der Grammatik hat, aber fantasievolle Aufsätze schreibt. Da die Grammatik aber einen erheblichen Bestandteil der Gesamtnote darstellt, kann unser zukünftiger FantasyRomanschreiber dies mit einer Gesamtnote Genügend nicht wirklich einschätzen. Die Eltern schon gar nicht. Eine Lese-Rechtschreibschwäche darf an dieser Stelle erst gar nicht erwähnt werden, weil diese an vielen Schulen gar nicht miteinberechnet wird (auch hier bestätigen positive Ausnahmen die Regel). Was hat also dieses alte Notensystem mit dem eigentlichen Wert beziehungsweise der Leistung eines Schülers zu tun? Auf den

ersten Blick nur eine Abwertung von 1 bis 5 von Sehr gut bis Nicht genügend. Die Schüler lesen dann am Ende eines Schuljahres nur eine Zahl und diese Zahl ist der Wert der Leistung. Du bist Sehr gut, du bist Gut, Befriedigend, Genügend oder du bist Nicht genügend. Das ist es am Ende, was die Schule den Kindern mit auf den Weg gibt. Eine andere Bewertung hat das Notensystem nämlich nicht. In vielen Betrieben gibt es schon lange in regelmäßigen Abständen Mitarbeitergespräche. In diesen Gesprächen werden aktuelle Leistungen entweder mit einer Beschreibung beurteilt oder zuerst klassisch benotet und dies muss dann genau analysiert und begründet werden. Am Ende werden gemeinsame Ziele definiert. Bei manchen Mitarbeitergesprächen werden sogar die Vorgesetzten beurteilt. Dabei muss der Mitarbeiter genau dieselben Punkte aufgreifen, wie der Vorgesetzte in seinem Gespräch. Mitunter kristallisieren sich in solchen gegenseitigen Beurteilungen sehr interessante

Gespräche heraus und so manches Missverständnis kann recht rasch beseitigt werden. Solche „Mitarbeitergespräche“ gibt es mittlerweile durch die sogenannten KEL-Gespräche (Kind-Eltern-Lehrer-Gespräche) an manchen Schulen. Diese Gespräche sind, und wären besonders bei Noten, enorm wichtig für ein Vertrauen in das Bildungssystems. Was aber würde passieren, wenn am Ende eines Schuljahres die Lehrer ebenfalls eine Note von ihren Schülern bekommen würden? Ich denke, die erste Reaktion von fast allen Lehrern wäre eine Einforderung diese Noten genauer zu begründen. Welcher Lehrer fühlt sich schon wohl mit einem Genügend oder gar Nicht genügend einfach stehen gelassen zu werden? Das würde ja bedeuten, dass er oder sie den Job nicht gut gemacht hat. Jeder Lehrer verdient dann ein Sehr gut, wenn die Schüler den Schulstoff verstanden haben und das Fach ohne Frust mit Erfolg abschließen. Das wäre ohne Begründung ein schönes Zeugnis für jeden Lehrer.


4

Donnerstag, 15. Februar 2018


Donnerstag, 15. Februar 2018

5

SWAT-Team in Bregenz unterwegs! SPÖ-Einsatzkommando schwärmte zur Abwahl der Regierung aus Rund um das Faschingstreiben in der Landeshauptstadt wurde heuer regelmäßig ein Sondereinheitskommando der Polizei gesichtet. Warum die eigentlich nur in den USA vorzufindenden „S.W.A.T.“-Einheiten auch in Bregenz patrouillieren, ergibt sich bei näherem Hinsehen: „S.W.A.T“ war hier nicht die Abkürzung für „Special Weapons And Tactics“, sondern für „Sozialdemokratisches Wahnsinnsre g i e r u n g s - A b w e h r- Te a m “ . Angeführt wird das Team von SPÖ-Stadtparteichef Michael Ritsch. Logischerweise war die

„Sondereinheit“ sowohl bei der Bürgermeisterabsetzung in Bregenz als auch bei der Absetzung des Landeshauptmannes im Einsatz. Generelles Ziel des Teams war allerdings die Absetzung der schwarz-blauen Bundesregierung. „Heuer haben wir das noch nicht geschafft. Im nächsten Jahr vertraue ich aber darauf, dass es eine breite Bürgerbewegung gegen diese gruselige Bundesregierung gibt, der wir uns gerne anschließen werden“, so der Bregenzer SPÖChef. (Entgeltliche Einschaltung)

Das Sonderkommando „Sozialdemokratisches Wahnsinnsregierungs-Abwehr-Team“ war rund um das Faschingstreiben Bregenz unterwegs. Angeführt wurde es von SPÖ-Stadtparteichef Michael Ritsch (links vorne).

Premiere Theater Hohenweiler Vorverkauf für „Zu früh getraut“ hat bereits begonnen

Der junge Arzt David wacht nach seinem Junggesellenabschied total verkatert auf und stellt fest, dass er in der Nacht zuvor das hübsche Mädchen aus der Torte geheiratet hat. Dies stellt ihn am Tag vor seiner eigentlichen Hochzeit vor ungeahnte Probleme und Verwicklungen. Sein bester Freund, Simon, schwankt zwischen Belustigung und Unterstützung. Dass die zukünftige Braut und weitere Familienmitglieder auftauchen, trägt auch nicht dazu

bei, die Lage zu entspannen. David jongliert mit Ehefrauen, Bräuten, Vätern und Schwiegermüttern, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Welche Rolle dabei ein tauber Hamster spielt, bleibt vorerst ein Geheimnis. Premiere am 3. März Unter der Regie von Inge Ill spielen Stefan Hagspiel, Angelika Schmid, Erna Giselbrecht, Anton Kohler, Andreas Kresser, Markus Wehinger, Isabella Fink und Daniela Schoder. Wie immer finden die Aufführungen im Gasthaus „Krone“ in Hohenweiler statt. Premiere ist am Samstag, 3. März, weitere Spieltermine sind am Samstag und Donnerstag 8., 10., 15., 17., 22. und 24. März je-

Foto: Verein

Die beliebte Laienbühne „Theater Hohenweiler“ wartet ab 3. März erneut mit einer Premiere auf. „Zu früh getraut“ heißt die Komödie, für die der Vorverkauf bereits begonnen hat.

Ein großer Spaß verspricht die neue Produktion des Theater Hohenweiler, „Zu früh getraut“, zu werden. weils 20 Uhr, am Sonntag 4. März um 14.30 Uhr sowie Sonntag 11. und 18. März um 19 Uhr. Da das „Theater Hohenweiler“ bereits seit Jahren mit ihren Volksstücken ein wahrer Renner ist, empfiehlt es sich, die Karten bereits

im Vorverkauf zu sichern. Dieser hat bereits begonnen und ist per Internet unter www.theater-hohenweiler.at, sowie telefonisch immer Mittwoch bis Sonntag von 18 bis 20 Uhr unter Tel. Nr. +43 (0)664 5117730 möglich. (rj)


Donnerstag, 15. Februar 2018

6

KV-Löhne auch für EU-Arbeitskräfte AK-Vizepräsidentin Auer: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort!

AK-Vizepräsidentin Manuela Auer Kontrollen in Vorarlberg mit Verdacht auf Lohndumping So zeigt eine Statistik der österreichischen Bauarbeiter-Urlaubsund Abfertigungskassa (BUAK), dass der Verdacht auf Lohndumping bei grenzüberschreitender Arbeitskräfteentsendung massiv ansteigt. So war im Jahr 2015 die Wahrscheinlichkeit von Unterentlohnung bei grenzüberschreitend tätigen Bauunternehmen

mit entsandten ArbeitnehmerInnen 50 Mal höher als bei lokalen Anbietern. In Vorarlberg steht ein Drittel von 70 kontrollierten Betrieben im Verdacht, ihren Arbeitern weniger zu zahlen als regional üblich ist. AK-Vizepräsidentin LAbg. Manuela Auer appelliert daher an die Bundesregierung, den Vorsitz im EU-Rat dafür zu nutzen, dass Arbeitskräfte für die gleiche

Arbeit am gleichen Ort auch den gleichen Lohn erhalten. Des Weiteren fordert sie: • Ein klares Bekenntnis zum Kampf gegen Sozialdumping. • Konkrete Maßnahmen gegen Scheinentsendungen. • Der Lohn, der bei Entsendungen zu zahlen ist, muss Grundlage für die Sozialversicherungsbeiträge im Heimatland sein. • Die Verpflichtung des Arbeitgebers bei Entsendungen den ArbeitnehmerInnen die Aufwendungen zu ersetzen. • Die Klarstellung, dass die Entsenderichtlinie auch im Verkehrssektor zur Anwendung kommt. Die AK-Vizepräsidentin abschließend: „Kollektivvertragslöhne und das Arbeitsrecht müssen für alle ArbeitnehmerInnen gelten! (Entgeltliche Einschaltung)

Foto: Verein

„Die EU muss Antworten auf die Sorgen der Menschen geben, sonst nimmt der Nationalismus zu. Das Ziel der EU-Kommission kann nicht nur Liberalisierung sein.“ Das meint AK-Vizepräsidentin LAbg. Manuela Auer. Derzeit sei zu beobachten, dass auch in Vorarlberg vermehrt EU-Arbeitskräfte – etwa auf Baustellen - eingesetzt würden. Manuela Auer: „Diese Arbeiter kommen zumeist aus osteuropäischen Ländern und werden von Subunternehmern, die für Vorarlberger Firmen arbeiten, beschäftigt. Die gegenwärtigen EU-Regeln ermöglichen den Unternehmen auf diese Weise, die in Österreich geltenden Kollektivvertragsbestimmungen zu umgehen. Das hat zur Konsequenz, dass die EU-Arbeitskräfte zumeist nicht den gleichen Lohn erhalten, wie heimische ArbeitnehmerInnen. Anders gesagt: Das ist pures Lohndumping!“

Klara-Edition #2 – Kunstprojekt geht weiter Die im März 2017 mit einer limitierten Kreuz-Grafik des Bregenzer Künstlers Marbod Fritsch erfolgreich gestartete KLARA Edition wird morgen am 16. Februar um 18 Uhr im Kapuzinerkloster Bregenz fortgeführt. Als Blatt #2 wird ein Linolschnitt der Bregenzerin Alexandra Wacker, Enkelin des prominenten Vorarlberger Künstlers Rudolf Wacker (1893-1939,präsentiert. Das Bild zeigt das Kapuzinerkloster aus ungewohnter Perspektive vom Garten her. Initiiert wurde die Kunstedition unter dem Generalthema „Glauben“ von Kurt Mathis als Obmann des Vereins der Freunde der Schwestern der Hl. Klara gemeinsam mit Marbod Fritsch. Die auf mehrere Jahre angelegte fünfteilige Serie wird zugunsten der Schwestern der Hl. Klara und deren Arbeit aufgelegt. (rj)


Donnerstag, 15. Februar 2018

7


Donnerstag, 15. Februar 2018

8

Fairness für Arbeitnehmer Freiheitliche für Senkung der Lohn- und Einkommensteuer „Viele Arbeitnehmer in unserem Land leisten täglich Schwerstarbeit, haben aber oft kein Einkommen zum Auskommen. Daher ist eine Steuerentlastung längst überfällig“, hält der freiheitliche Arbeitnehmervertreter Michael Koschat fest und begrüßt deshalb die Vorhaben der neuen türkis-blauen Bundesregierung. Speziell die im Regierungsprogramm vorgesehene Senkung der Abgabenquote in Richtung 40 % wird von Koschat sehr positiv bewertet. „Durch die Umsetzung dieser FPÖ-Forderung werden viele Arbeitnehmer zukünftig finanziell besser gestellt.“ Sparen bei der Verwaltung Auch der Ansatz, die dafür notwendigen Einsparungen zuerst im Bereich der Verwaltung zu tätigen, stößt bei Koschat auf Zustimmung. „Wir wollen am System sparen und nicht am Menschen. Ein Bereich, in dem

es immer noch viele Ineffizienzen und Doppelgleisigkeiten gibt, sind etwa die Sozialversicherungen. Wir freiheitlichen Arbeitnehmer treten für eine österreichweite Leistungsharmonisierung ein und fordern gleichzeitig die Anzahl der Träger zu reduzieren“, so Koschat. Zuwanderung in unser Sozialsystem stoppen Besonders wichtig ist dem FPÖ-Arbeitnehmervertreter das Bekenntnis zum Sozialstaat. „Es ist Aufgabe des Staates, dort zu unterstützen, wo sich der Einzelne nicht selbst helfen kann. Damit das auch in Zukunft so bleibt, müssen wir im System effizienter und treffsicherer werden und vor allem die Zuwanderung in unser Sozialsystem stoppen“, stellt Koschat klar. In diesem Zusammenhang bewertet er die geplante bundesweit einheitliche Regelung

der Mindestsicherung mit einer Reduktion von Geldleistungen und Wartefristen für Ausländer als sehr positiv. „Es kann nicht sein, dass etwa die Zahlungen der schwarz-grünen Mindestsicherung in Vorarlberg bereits zu zwei Drittel an Ausländer gehen. Da muss endlich gegengesteuert werden“, spricht der freiheitliche Arbeitnehmervertreter Klartext. „Da aber Landeshauptmann Wallner mit seinem grünen Partner offenbar zufrieden ist und nicht an eine Korrektur der unfairen schwarz-grünen Mindestsicherung denkt, hoffen wir nun

FA-Kammerrat Michael Koschat begrüßt die Maßnahmen der neuen Regierung für mehr Fairness und Gerechtigkeit

auf die rasche Umsetzung der bundeseinheitlichen Lösung. Damit wird auch in diesem Bereich endlich Gerechtigkeit geschaffen“, so Koschat abschließend. (Entgeltliche Einschaltung)


Donnerstag, 15. Februar 2018

Foto: Spar

9

SPAR: Nahversorgung in Doren gesichert Der frischgebackene SPAR-Kaufmann Klaus Kramer eröffnete am 1. Februar den neuen Dorfladen in Doren und sichert damit die Nahversorgung in der Gemeinde. Die Kundinnen und Kunden dürfen sich nun auf rund 300 m² über das Angebot frischer, hochwertiger und regionaler Produkte freuen. Der 45-jährige Bregenzerwälder kommt ursprünglich aus dem Bankensektor und entschied sich vor eineinhalb Jahren, die Leitung des Marktes zu übernehmen. Frische Produkte, vorzugsweise aus der Region, sind für den Quereinsteiger ein besonderes Anliegen. Foto: SPAR-Vertriebsleiter Thomas Schwärzler (l.), Vorsitzender der Vorarlberger SPAR-Kaufleute Jürgen Albrecht (r.) sowie Bürgermeister Guido Flatz (2.vr) freuten sich mit SPAR-Kaufmann Klaus Kramer über den neuen Dorfladen in Doren. (rj)


Donnerstag, 15. Februar 2018

10

raimund.jaeger @rzg.at

Die unheimliche Zeit ab „Gumpiger Donnerstag“ Ich wurde schon öfter gefragt, was ich denn „unheimlich“ fände. Die Antwort war nie ein Filmtitel (obwohl – „Der Exorzist“ ist irgendwie schon ein wenig unheimlich), auch Verschwörungstheorien wollen mir da auf die Schnelle keine einfallen und selbst Menschen wie Donald Trump, Kim Jong-un oder Richard Lugner finde ich eher bizarr denn wirklich erschreckend. Was mir allerdings immer einen gewissen Schauer über den Rücken jagt ist die Zeit zwischen „Gumpiger Donnerstag“ und seinem ungumpigen Namensvetter eine Woche später. In Bregenz wird da alljährlich ein identisches Programm abgespult das wie folgt geht: am „Gumpigen Donnerstag“ wird erst der Bürgermeister entmachtet, immer etwa zur gleichen Zeit, von den mehr oder minder gleichen Menschen und mit meist ähnlichem Ablauf. Das beeindruckt alle so, dass am „Rußigen Freitag“ und am Faschingssamstag – von abendlichen Tanzvergnügen abgesehen – nicht allzu viel passiert. Am Sonntag zieht der Umzug durch die Stadt; danach wird innerstädtisch auf diversen Wagen und Traktoren sowie in Lokalen laute Musik gespielt, die wohlwollende Menschen als „Hüttenzauber“ bezeichnen. Tags darauf wieder Tanzvergnügen ehe am Dienstag auch noch die Landesregierung abgesetzt wird (wiederum: gleiche Zeit, gleiche Menschen, gleicher Ablauf). Zur Strafe gehen dann ein paar der Feiernden am Aschermittwoch ins Landhaus zum Suppenessen. Buße muss sein. Damit eines klar ist: all diese Vergnügungen gönne ich denjenigen, die daran teilnehmen, von Herzen und man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Aber: diese Feste fallen jedes Jahr mit der Präzision der Ulmer Atomuhr. Ohne die geringste Abweichung, selbst was die Beginnzeiten betrifft. Also weniger Feste, vielmehr Rituale. Und Rituale empfinde ich seit jeher als wirklich unheimlich. Geht’s da echt nur mir so?

Österreichfinale an der HTL Bregenz Anfang Februar kämpften insgesamt 18 Teams aus ganz Österreich – je drei Teams aus Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Tirol, Wien und Vorarlberg - erstmalig an der HTL Bregenz um die drei ersten Plätzen´ für den Einzug in das First® Lego® League Central Europa Finale Mitte März in Aachen. Heuer lautete das weltweite FLL-Forschungsthema „Hydro Dynamics“. Für den FLL-Wettbewerb bauten, testeten und programmierten Kinder und Jugendliche autonome Roboter mit LEGO® Mindstorms®, um vorgegebene Aufgaben in einem Robot Game zu lösen. In den weiteren Kategorien musste das Teamwork, Roboterdesign sowie eine Forschungspräsentation zum Besten gegeben werden. Bregenzer Vierte Bestes Vorarlberger Team wurden die heuer personell neu zusammengestellten ekmTec Robots (HTL-Bregenz) auf dem vierten Platz. Die Vorarlberger Teams waren bei der First Lego League in den unterschiedlichen Kategorien sehr erfolgreich und konnten dort Teil-Siege verzeichnen. Das Team RC Hero Generation (NMS Altach) erhielt den Award für das beste Robot-Design. Im Bereich Robot-Game erzielten sie den dritten Gesamtrang. Die ekmTec Robots wurden in der Kategorie Forschung mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Gesamtsieger des Österreichfinales wurden die B.Robots (Steiermark). Erste FLL Junior Ausstellung Im Rahmen der FLL fand die erste FLL Junior Ausstellung in Österreich statt. Die FLL-Junior ist eine Initiative zur MINT-Förderung im Bereich der 6-10 jährigen Kinder. In den USA ist das Format mittlerweile ein absoluter Renner und Deutschland wurde vor zwei Jahren mit dem Aufbau begonnen. An diesem Pilotversuch der HTL Bregenz nimmt je ein Team aus einer Vorarlberger Volksschule, einer steirischen Volksschule und einer deutschen Grundschule sowie ein privates Vorarlberger Team teil.Die FIRST® LEGO® League

Foto: Frederick Sams

„Tschako” Raimund Jäger

FIRST® LEGO® League

Robot Design Jury mit Head-Judge Michael Gappmaier . (FLL) ist ein Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft, Technologie und Naturwissenschaft heranführt. Grundlage der FLL ist ein Roboter-Wettbewerb mit Spaß-Charakter, bei dem Schüler/-innen mithilfe eines Roboters knifflige

Aufgaben lösen. Weltweit nehmen rund 30.000 Teams an den Wettbewerben teil. Die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) unterstützt seit 2008 Vorarlberger Schulen bei der Finanzierung von Baukästen, Robotern und bei den Wettbewerben. (rj)

Foto: Veranstalter

Stadtgeflüster

Vortrag: 5500 Kilometer durch den Iran Karl-Heinz und Carl Lerchenmüller berichten am kommenden Freitag, 16. Februar, um 19.30 Uhr im Lochauer Pfarrheim von ihrer Reise durch den Iran. Sie erzählen von ihren Eindrücken und Erlebnissen im Rahmen eines außergewöhnlichen Urlaubtrips. Das Foto wurde in Ghom aufgenommen, der zweitgrößten Pilgerstätte im Iran. Die freiwilligen Spenden gehen an den Weltladen Leiblachtal. (rj)


Donnerstag, 15. Februar 2018

11

Brenn, Hexe, brenn... Am kommenden Samstag und Sonntag soll wieder der Winter ausgetrieben werden – aus diesem Grund werden zahlreiche Funken angezündet. Im Jahr 2010 wurde der Funkenbrauch im österreichischen Bundesland Vorarlberg in die UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen. Kein Wunder, denn der vor allem alemannische Brauch wurde und wird nirgendwo so intensiv betrieben wie im Ländle. Auch im Großraum Bregenz werden am kommenden Sonntag und vermehrt auch am Samstag wieder viele Funken brennen – ob sie allerdings den derzeit kalten Temperaturen Herr werden und den Winter wirklich austreiben, bleibt abzuwarten. See und Fluh Der „Breagazar Funka“, der größte seiner Art in der Landeshauptstadt, findet bereits am Samstag, 17 Februar statt und wird um 18.30 Uhr am Parkplatz West in Brand gesetzt. Die Organisation hat heuer die Feuerwehr Rieden übernommen. Der Yachtclub Bregenz lädt alle Mitglieder und Freunde des YCB zum traditionellen Funken am Funkensonntag, 18. Februar 2018 ab 17 Uhr im YCB am Norddamm ein. Der Funken wird um 18 Uhr von der Stadtkapelle Bregenz Vorkloster eröffnet und dann in stimmungsvoller Atmosphäre direkt am See abgebrannt. Ebenfalls speziell ist jedes Jahr der Fluher Funken, der ebenfalls am Sonntag um 20 Uhr im Ortsteil Fluh entzündet wird. Zahlreiche Funken Auch in Lochau sind am kommenden Wochenende die Funkenbauer an der Arbeit. Traditionell gibt es in der Bodenseegemeinde gleich drei Funken, und zwar in den Parzellen Bäumle und Hofen sowie am Berg. Den Auftakt macht am Samstag um 18.30 Uhr der „Bäumler Funken“ im Schwarzbad direkt am Seeufer mit Kinderfackelzug und Kinderfunken. Um 19.30 Uhr wird dann unter den Klängen des Musikvereines Lochau nach einem Feuerwerk der große Fun-

ken angezündet. Ebenfalls am Samstag startet um 19.30 Uhr die Funkenparty in Hofen beim Schloss Hofen mit dem Funkenabbrennen und einem gemütlichen Hock im Clubheim. Am Funkensonntag bildet der prachtvolle „Berger Funken“ am Buchenberg ab 19 Uhr den krönenden Abschluss. Wie immer sorgt ein zünftiges Rahmenprogramm mit den verschiedensten „Funkenspezialitäten“ für zusätzliche Unterhaltung. Das Leiblachtal scheint überhaupt in einem wahren Funkenfieber zu sein – auch in Hörbranz werden gleich drei Funken-Feste veranstaltet. Weitere Funken finden in fast allen Gemeinden rund um Bregenz statt – der anliegende „Funkenführer“ für die Region gibt eine Übersicht.

Foto: Verein

Zahlreiche Funken in Bregenz und Umgebung

Am Wochenende werden wieder überall Funken entzündet

Termine Bregenz: Breagazar Funka Parkplatz West Samstag, 17. Feb., 18.30 Uhr

Hörbranzer Funken Funkenplatz Giggelstein Sonntag, 18. Feb., 19 Uhr

Funken im Yacht-Club Yacht-Club Bregenz Sonntag, 18. Feb., 18 Uhr

Kennelbach: Funken Kennelbach Werkhof Kennelbach Samstag, 17. Feb., 19 Uhr

Fluher Funken Sonntag, 18. Feb., 20 Uhr

Hard: Harder Funken Stedepark Samstag, 17. Feb. Funken Hard Festplatz am See Sonntag, 18. Feb.

Lauterach: Funken Lauterach Funkenplatz Samstag, 17. Feb., 19 Uhr

Höchst: Dorfer Funken Höchst Funkenplatz Höchst ab 16 Uhr Sonntag, 18. Feb.

Lochau: Bäumler Funken Schwarzbad Samstag, 17. Feb., 18.30 Uhr Hofner Funken Schloss Hofen Samstag, 17. Feb., 19.30 Uhr Berger Funken Buchenberg Sonntag, 18. Feb., 19 Uhr

Hörbranz: Berger Funken Landgasthof Seeblick Samstag, 17. Feb., 19.30 Uhr Funken Ruggburg Funkenplatz Ruggburg, Samstag, 17. Feb., 18.30 Uhr

Wolfurt: Ächler Funken Spielplatz an der Ach Samstag, 17. Feb., 19 Uhr Funken Rickenbach Doppelmayr Sportplatz Sonntag, 18. Feb., 19 Uhr


Donnerstag, 15. Februar 2018

12

Hört... Hört... Zu den beliebtesten Traditionen des Bregenzer Hochfaschings gehören die Absetzung des Bürgermeisters sowie die „Schnorrapfohl-Rede“ der Prinzessin. So auch dieses Jahr...

Der Bürgermeister als Uhu, die Prinzessin als Satirikerin

Witzige Reime Prinz Marco I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Melanie I. sowie Zere Roland Hagspiel überzeugten

Foto: Sabine Nussbichler

Was hat der arme Markus Linhart nicht schon alles mitmachen müssen am „Gumpigen Donnerstag“, wird er doch jedes Jahr vom Faschingsprinzen abgesetzt - diesmal musste er im Vogelkostüm aus einem Uhrwerk „Uhu, Uhu“ schreien - halsbrecherische Unternehmungen wie Abseilen vom Balkon blieben ihm allerdings erspart, was sicher auch Lebensgefährtin Claudia Depaoli freute.

Ein bunter Vogel und das dagegen geradezu gediegene Prinzenpaar samt Zere und Infanten...

auch Moderator Altprinz Roberto Kalin und Ore Ore-Präsident Mandy Strasser sowie zahlreiche Altprinzen, Alt-Zeres und natürlich den versammelten, wenn auch abgesetzten Stadtrat mit Reimen a la „Marte, Hopfner und der Rauth sind in den nächsten Tagen out“. Lyrisch ging es auch bei der anschließenden „Schnorrapfohl-Rede“ der Prinzessin am Steiger von Altprinz Kurt Micheluzzi zu, wobei sie einmal mehr von Walter Gasser unterstützt wurde. Direkt vor dem Geschäft des regierenden Prinzen wurden Bregenzer Themen wie Seestadt oder leider-nein-Kulturhauptstadt durch den Kakao gezogen. Ob das Ore Ore-Herrscherpaar die unhaltbaren Zustände in der Landeshauptstadt mittlerweile geändert hat, entzieht sich unserer Kenntnis - bei Redaktionsschluss waren sie schließlich immer noch im Amt! (rj)

Altprinzen unter sich: Walter Gasser, Hugo Mathis, Hans Hotz und Ramon Schmid.

Seebrünzler Noch am Fasching folgt jetzt dia Zit der Besinnung – schoua ma, ob des ou amol für üsare Politiker gilt.


Donnerstag, 15. Februar 2018

13


Donnerstag, 15. Februar 2018

14

Farbenprächtiger Umzug mit 40 Gruppen

Foto: Sabine Nussbichler

Zahlreiche Zuseher jubelten Prinzenpaar, zahlreichen Kindern und prämierten Gruppen zu

Während man Cowboys und Indianer kaum mehr antrifft, sind die Clowns bei Umzügen einfach nicht umzubringen...

Wurde ausgezeichnet: die Gruppe „17er“ - das Gefolge von Altprinz Mark und Altprinzessin Edda

Das Motto hieß heuer „Uhrwald“ alias „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“.

Manche nahmen das heurige Faschingsmotto „Uhrwald“ - mit kleiner grammatikalischer Modifikation - sehr wörtlich.

„Bollywood“, die Reflexionsrunde unter der Leitung von Elgar Musel, wurde vom Ore Ore-Komitee prämiert.

Der große Umzug wurde traditionellerweise vom Wagen des aktuellen Prinzenpaars angeführt.


Donnerstag, 15. Februar 2018

15

Foto: Gemeinde Lauterach

hnen o W , n e u Ba en r e i v o n e und R

Doris Knecht liest im Rohnerhaus Von einem, der auszog, die Frauen zu lieben: das ist das Gerüst für Doris Knechts lustvoll-bissigen Roman „Alles über Beziehungen“ über die Liebe in unserer Zeit. Doris Knecht erzählt furchtlos, manchmal frivol, stets aber extrem unterhaltsam von Viktor und den Frauen - und verrät im mitreißenden Knecht-Sound nebenher viel darüber, wie moderne Menschen lieben und was passiert, wenn sie damit aufhören. Doris Knecht liest am kommenden Donnerstag, 22. Februar um 19 Uhr im Rohnerhaus Lauterach im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Face to Face“, die die Künstler Edmund Kalb und Marco Spitzar präsentiert. Der Eintritt beträgt 12 Euro. Anmeldungen bei Rafaela Berger, 05574 680217 oder rafaela.berger@lauterach.at (rj)

Foto: Fotolia/alphaspirit

Erscheinung: Donnerstag, 8. März 2018

44,5% Reichweite in Vorarlberg 144.000 Leser pro Ausgabe Quelle: Media-Analyse 2016/2017

Gut zu wissen, jede Anzeig e zählt ! Redaktionsschluss: Freitag, 2. März 2018, 12 Uhr Auflage: 39.629 Haushalte Infos unter Tel.: 05522 / 72330 www.rzg.at

mehr Nähe geht nicht

65 4/128 C&A


Donnerstag, 15. Februar 2018

16

Medaillen für „Ölmühle Sailer“ Gleich vier Auszeichnungen für die Lochauer Bio-Produzenten

Ramona, Christian und Barbara Sailer freuen sich über die Auszeichnungen. Alles für die Gesundheit Gesundheit und kulinarischer Genuss stehen im Mittelpunkt des reichhaltigen Angebotes. Bereits 19 verschiedene Naturprodukte wie z.B. Leinsamen, Kürbiskerne,

Anzeige

Seit viereinhalb Jahren laden Barbara, Ramona und Christian Sailer in ihre „Ölmühle“ in der Lochauer Alberlochstraße. Sie hat sich inzwischen zu einem „Geheimtipp“ für die zahlreichen gesundheitsbewussten Kunden aus dem ganzen Land entwickelt. Und nun gab es für die engagierte Familie beim ÖlAward 2017 gleich mehrere Auszeichnungen: Gold für das BioLeinöl in der Kategorie Leinöl, Silber für das Bio-Hanföl in der Kategorie Hanföl, Silber für das Bio-Leindotteröl in der Kategorie Sonstige Öle sowie Bronze für das Bio-Kokosnussöl in der Kategorie Nussöle.

Foto: BMS

Erfreuliche Neuigkeiten von der „Ölmühle Sailer“ in Lochau: Vier Öle haben beim österreichweiten Öl-Award 2017 eine Auszeichnung erhalten. Und das Leinöl wurde dabei als einziges Leinöl mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

Hasel- und Walnüsse werden vor Ort mit einer wassergekühlten Edelstahlpresse frisch zu Ölen gepresst. Die Inhaltsstoffe wie Fettsäuren, Vitamine oder Mineralstoffe bleiben dadurch in ihrer natürlichen Form erhalten. Die Rohstoffe dafür kommen so weit als möglich direkt aus der Region. So wird beispielsweise der Bio-Leinsamen aus dem nahegelegenen Oberschwaben bezogen. Öle herzustellen, die dem Körper und der Seele gut tun, fein schmecken und Speisen geschmacklich, farblich und in Bezug auf die Ernährungswertigkeit bereichern – das ist der Familie Sailer sehr wichtig. Öffnungszeiten in der Alberlochstraße 3 in Lochau – Donnerstag und Freitag 8 bis 18.30 Uhr sowie Samstag 8 bis 12 Uhr. Infos unter www.oelmuehle-sailer.at (rj)


Donnerstag, 15. Februar 2018

Foto: Privat

17

Eine besondere Frau: Berta Zwickle In memoriam einer außergewöhnlichen Frau, werden im „Zwicklehaus“ in den Räumlichkeiten der „Galerie.Z“, Dokumente ihres bewegten Lebens gezeigt. Eröffnung ist am kommenden Sonntag, 18. Februar um 11 Uhr. Mit Hilfe von Fotografien, Video, Audio, Zeitungsausschnitten und durch Interviews von Zeitzeugen soll die Protagonistin dieser Show wieder in Erinnerung gerufen werden. Wegbegleiter werden sich in diversen Exponaten wiederfinden und an die Zeit mit Berta Zwickle erinnert werden. Nicht zuletzt soll eine Frau gezeigt werden, abseits der bekannten Klischees über sie, die durch ihr soziales Engagement zu hoher Beliebtheit in der Harder Bevölkerung gelangte. (rj)


Donnerstag, 15. Februar 2018

18

Konsumentenschutz ist tabu AK wehrt sich gegen Verstaatlichung des VKI Die neue Bundesregierung plant die Verstaatlichung des Vereins für Konsumenteninformation (VKI). Damit sollen offenbar lästige Verbandsklagen des VKI gegen die Finanz- und Versicherungsbranche unter Kontrolle gebracht werden, vermutet AK-Präsident Hubert Hämmerle. „Weshalb sonst will die Regierung wohl eine ausgezeichnet funktionierende, unabhängige Verbraucherorganisation unter ihr Kuratel stellen?“, fragt der AK-Präsident. Ziel sei es, „die Arbeiterkammer als ordentliches Mitglied des Vereins vor die Türe zu setzen und dafür einigen weisungsgebundenen Lakaien vom Sozial- und Justizministerium das Heft in die Hand zu drücken.“ Das zeuge von erfolgreichem Lobbyismus, insbesondere von der Finanz- und Versicherungsbranche, bei welcher der

„Der VKI ist unbequem und unparteiisch. Das muss er auch bleiben, sonst nützt er den Konsumenten gar nichts“, warnt AK-Präsident Hämmerle VKI natürlich nicht besonders beliebt ist. Einer der Gründe dafür: Allein im Jahr 2017 konnte der VKI über 500 Millionen Euro für die Konsumentinnen und Konsumenten erkämpfen.

Der Verein für Konsumentenschutz (VKI) ist eine gemeinnützige und nicht auf Gewinn ausgerichtete österreichische Verbraucherorganisation. Schon seit 1961 sorgt er in Wirtschaftskrei-

sen immer wieder für Aufruhr, weil er Produkte, Geschäftsbedingungen und andere wichtige Vertragsinhalte genau unter die Lupe nimmt und auf Missstände und Ungerechtigkeiten hinweist. Damit schafft er oft Rechtssicherheit für unzählige Menschen, die sich sonst nicht wehren könnten. Drei Viertel seiner Arbeit finanziert der Verein durch den Verkauf von Publikationen und Gebühren. Den Rest bringen die Arbeiterkammer und das Ministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz auf. „Der VKI schafft durch Erhebungen, Sammelklagen, Verbandsklagen und Tests wichtige Voraussetzungen für die Arbeit der AK-Konsumentenschützer. Diese Einrichtung muss als unabhängige, überparteiliche und objektive Instanz erhalten bleiben,“ mahnt Hämmerle ein. (Entgeltliche Einschaltung)

RTV-Vorarlberg steht unter Feuer & Flamme

Jeden dritten Freitag im Monat ist Grillmeister Tom Heinzle auf kulinarischer Entdeckungsreise in Vorarlberg. Der Profi zeigt sein Können am Grill und gibt nützliche Tipps, damit auch wirklich nichts anbrennt und die Gaumenfreuden auch solche bleiben. Dabei ist eines beim Grillen essenziell, wie Tom Heinzle sagt. „Röstaromen“. Wie diese auch in der Fastenzeit richtig ausgenützt werden, erfahren die Zuseher

am Freitag, dem 16. Februar um 20:15 auf RTV-Vorarlberg. Dann zeigt nämlich Tom Heinzle, dass auch Gegrillter Fisch durchaus mehr ist als Forelle auf dem Rost. Lassen Sie sich von Tom Heinzles Grillideen verführen. Damit sind Sie näher dran, am Grill. (Entgeltliche Einschaltung) Foto: Kunsthaus Bregenz

Grillmeister Tom Heinzle verzichtet auch nicht in der Fastenzeit auf seine Röstaromen.

KUB Billboards von Flaka Haliti Ab morgen Freitag,16. Februar wird Flaka Haliti, geboren 1982 in Pristina, die KUB Billboards an der Bregenzer Seestraße bespielen – als erste von vier jungen Künstlerinnen 2018. Sie beschäftigt sich mit romantischen Chiffren wie Wolken, Monden und Liebesbriefen im Zeitalter der digitalen Bilder. Haliti gibt ihren Werken (Foto) dabei keine schwere, sondern eine sehnsuchtsvolle Note. Gefühle und Liebesbotschaften in der digitalen Welt von heute gehören zu ihren Themen. Die Eröffnung in Anwesenheit der Künstlerin findet heute Donnerstag, 15. Februar um 19 Uhr im KUB statt. (rj)


Donnerstag, 15. Februar 2018

19

Im Überblick

500 Sendungen „Ansichten“ bei ORF Radio Vorarlberg Menschen sind seit jeher fasziniert von Geschichten - ganz besonders von Lebensgeschichten. In der Radiosendung „Ansichten“ auf ORF Radio Vorarlberg sind Menschen zu Gast, die aus ihrem Leben erzählen - Menschen, die sich durch großes Engagement auszeichnen, in einer spannenden Funktion tätig sind oder einem außergewöhnlichen Hobby frönen. Über ihre Biografien vermitteln sie Lebensentwürfe, die Denkanstoß oder Inspiration sein können. Johannes Schmidle betreut die beliebte Gesprächssendung, die an Sonnund Feiertagen zwischen 11.00 und 12.00 Uhr bei ORF Radio Vorarlberg zu hören ist.

trinken zu können und Chancen auf Bildung und Beruf wahrnehmen zu dürfen. „Die ‚Ansichten‘ können das Zusammenleben in unserer Gesellschaft fördern“, sagt Johannes Schmidle. „Sie sollen Lebensentwürfe widerspiegeln, Integration - nicht nur von Flüchtlingen, sondern aller Teile der Gesellschaft - unterstützen helfen und so das Verständnis füreinander erleichtern.“

Im Jahr 2005 gingen die ersten „Ansichten“ auf Sendung, konzipiert vom damaligen Programmchef Matthias Neustädter. Nun darf die Gesprächsreihe ein Jubiläum feiern: Vor kurzem wurde die 500. Folge des beliebten Radioformats gesendet.

Der Podcast Auf vorarlberg.ORF.at gibt es den Podcast zu den aktuellen „Ansichten“-Sendungen (jeweils sieben Tage abrufbar).

Begegnungsräume zwischen Menschen Johannes Schmidle, seit 2010 für die Gestaltung der „Ansichten“ verantwortlich, erinnert sich an viele Sendungen, die ihn in besonderer Weise bewegt haben, beispielsweise wenn Menschen von ihrem ehrenamtlichen sozialen Engagement in aller Welt erzählen. Faszinierend sind für ihn auch jene Gäste, die durch Tatendrang, beispielgebenden Ideenreichtum und Durchhaltevermögen in der Gesellschaft nachhaltig Eindruck gemacht haben - seien es Spitzensportler, Künstler, Pioniere oder Menschenfreunde. Besonders berühren ihn jedoch Gespräche mit Kindern und Jugendlichen, die uns ihr Leben erklären oder jene, die in Vorarlberg ein neues Zuhause gefunden haben und ihre Flucht schildern. Diese jungen Menschen öffnen die Augen dafür, was es heißt, in einem freien Land zu leben, frisches Wasser aus dem Wasserhahn

„Ansichten“ im Radio An Sonn- und Feiertagen von 11.00 bis 12.00 Uhr auf ORF Radio Vorarlberg (unregelmäßig abwechselnd mit dem ORFFrühschoppen)

Der Newsletter Jeden Donnerstag erscheint der E-Mail-Newsletter mit den Themen für die Radiosendungen „Focus“ und „Ansichten“. Anmeldung über publikum.vorarlberg@orf.at.

Hinfahrt 23.03. RJ 765

ab 05:48 ab 05:57 ab 06:13 ab 06:26 an 12:30

Moderator mit Sinn für Zwischentöne: Johannes Schmidle ist seit 2010 für die Gestaltung der „Ansichten“ verantwortlich.

Bahnhof

Bregenz Dornbirn Feldkirch Bludenz Wien Hauptbahnhof

Rückfahrt 25.03. RJ 860

an 17:17 an 17:07 an 16:42 an 16:29 ab 10:30


Donnerstag, 15. Februar 2018

20

KOMMENTAR

Wolfgang Unterhuber Chefredakteur Österreich wolfgang.unterhuber@regionalmedien.at

Langsames Ende eines Feindbildes Österreich ist kein unternehmerfreundliches Land. Das sieht man in Wahlkämpfen oder wenn sich die Sozialpartner streiten. Dann wird noch immer das aus dem 19. Jahrhundert stammende Feindbild des Unternehmers als Ausbeuter strapaziert, der seine Kunden übers Ohr haut und seine Mitarbeiter als Halbsklaven hält. Das lässt sich historisch erklären. Denn seit Maria Theresia steht im österreichischen Klassensystem der Angehörige des öffentlichen Dienstes ganz oben. So erlebte Österreich nur einmal, nämlich nach der Revolution von 1848, eine Gründerwelle und liberale Wirtschaftsphase (der zum Beispiel die Wiener heute die ganzen Ringstraßenpaläste verdanken). Diese aber endete 1873 mit einer riesigen Spekulationsblase. Seither ist den Österreichern das Unternehmertum suspekt. Ich habe in einem Vortrag an der FH Wien einmal Wirtschaftsstudenten gefragt, was sie werden wollen. 70 Prozent fanden den öffentlichen Dienst sexy. Zwei Prozent konnten sich ein Leben als Unternehmer immerhin vorstellen. In jüngster Zeit verändert sich das Bild ein wenig. Geschäftsideen zu entwickeln und ein Unternehmen zu gründen, ist nicht mehr verdächtig, wie die vielen sogenannten Start-ups zeigen. Dazu kommt eine neue, junge, erfrischende Unternehmergeneration, die so überhaupt nicht mehr in alte Rollenklischees passt. Bleibt nur zu hoffen, dass der Wandel anhält und Österreich eines Tages sogar noch unternehmerfreundlich wird.

„Gute Ideen entstehen meist in der Freizeit“ KMU sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Wir haben drei von ihnen vor den Vorhang geholt. Von Martin Auer wollten wir etwa wissen, wie er sich als mittlerer Bäckerei-Unternehmer gegen die Großen in der Branche behaupten kann. „Durch Verdichtung und Relevanz“, so Auer in einer Diskussion mit den Regionalmedien Austria. „Denn Überfluss im Angebot schafft Mangel an Relevanz.“ Auer kaufte 2011 seinem Vater den traditionsreichen Familienbetrieb ab. Er verringerte die Zahl der Standorte von 34 auf 28 und reduzierte das Produktsortiment um ein Drittel. „Dafür habe ich heute doppelt so viele Kunden.“ Zudem erstellte Auer ein Qualitätsprofil. „Qualität ist nicht nur das Produkt, sondern auch die Sauberkeit der Filialen oder das Benehmen der Mitarbeiter gegenüber den Kunden.“ Christian Hlade, Gründer und Chef des Reiseanbieters Weltweitwandern, sieht das ähnlich: „Die Kunden haben

eine Erwartungshaltung. Die muss man erfüllen.“ Weshalb er gerne tiefstapelt. So sind seine Kunden dann positiv überrascht, wenn die Unterkünfte viel schöner sind als beschrieben. Wie der von Hlades Frau erfundene Firmenname schon sagt, ist Weltweitwandern eine Alternative zum Massentourismus. In mittlerweile über 80 Ländern geht es mit Partnern vor Ort zum Beispiel in die Wüste (Marokko), ins Eis (Grönland) oder in die Steppe (Zentralasien). Zwischendurch hat es Hlade mit einer Erweiterung des Angebots versucht. „Wir haben auch Yoga und Radfahren angeboten, aber schnell gesehen, dass das unsere Kompetenz übersteigt.“ Das Fazit für Hlade: „Verdichten.“ Also das machen, was man kann. Blick von außerhalb Sein Unternehmen wächst trotzdem. „Das bedeutet auch Stress, vor allem für die Mitarbeiter. Weil man sein Unternehmen dann neu erfinden und neu strukturieren muss.“ Um den „Überblick von außen“ zu behalten, nimmt sich Hlade dann und wann eine Auszeit, etwa eine Woche in einem Kloster. Eine Auszeit nimmt sich auch

Daniel Kofler, Gründer und Chef der Firma Bike Citizens. Dann ist er in dem Job unterwegs, in dem er begonnen hat: als Fahrradbote. Bei Kofler gibt es die Vier-Tage-Woche, die er auch selbst in Anspruch nimmt. „Weil die guten Ideen meist in der Freizeit entstehen.“ Die Geschichte von Bike Citizens begann mit einem Navigationssystem für Fahrradfahrer in Form einer App. Radwege und Nebenstraßen werden bei der Navigation bevorzugt, verkehrsreiche Hauptstraßen gemieden. Exporthit aus der Region Heute zählt die App von Bike Citizens 450.000 User in weltweit 450 Städten. Um die Handys auf dem Fahrrad zu montieren, erfand Kofler eine Handyhalterung namens „Finn“. Sie wird im Burgenland hergestellt und ist heute ein Exporthit. Immer öfter ist Kofler ein Partner für Stadtplaner. Denn beim Bau von Fahrradwegen sind die anonymisierten Daten der App eine wichtige Information. Die zeigen nämlich, welche Wege die Fahrradfahrer nehmen, um am schnellsten an ihr Ziel zu kommen. (wu)

Die Unternehmer Daniel Kofler, Christian Hlade und Martin Auer (v.l.) bei der Diskussion mit den Foto: Konstantinov Regionalmedien Austria: „Qualität ist mehr als das Produkt.“


Donnerstag, 15. Februar 2018

Foto: BMS

21

300 neue Medien in Bücherei Lochau Gut begonnen hat das Jahr 2018 in der Öffentlichen Bücherei-Spielothek der Gemeinde Lochau im Schulzentrum. Die ersten neuen Medien stehen für die Ausleihe bereit. Neue Bücher und neue Spiele bringen frischen Wind in die Regale. Bilderbücher zum Vorlesen, spezielle Kinderbücher für die jungen Erstleser, spannende Jugendbücher, Romane für die Erwachsenen, die verschiedensten Sachbücher zu ganz speziellen Themen, dazu diverse Zeitschriften, Spiele, CD´s sowie Spiele für draußen – die Auswahl ist riesengroß. Auf die Schüler und Erwachsenen warten die aktuellen und besten Neuerscheinungen aus den Hitlisten. Öffnungszeiten der Bücherei-Spielothek im Lochauer Schulzentrum: Montag, 16 bis 18 Uhr, Donnerstag 15 bis 18 Uhr und Freitag 16 bis 18 Uhr sowie an Schultagen zusätzlich am Montagvormittag und am Donnerstagvormittag, jeweils von 8 bis 11.30 Uhr. (rj)

Infrarotheizung Wärme die Freude macht Besuchen Sie die Ausstellung bei SECCOtech in Hörbranz Mit SECCOtech heizen wie die Sonne. Flexibel einsetzbar als Allein- oder Ergänzungsheizung. Lassen Sie sich über das vielseitige Sortiment bei einem Gläschen Sekt beraten. SECCOtech bietet Ihnen beste Qualität zu fairen Preisen.

Ausstellung in Hörbranz mit Smart Home Lösungen Samstag 17.2.2018 von 10 - 16 Uhr Das Team von SECCOtech freut sich auf Ihr Kommen!

Info SECCOtech Fronhoferstraße 7, 6912 Hörbranz T. +43 (0) 5573 / 824 03, office@seccotech.at, www.seccotech.at


Donnerstag, 15. Februar 2018

22 Aus den

Pfarreien Katholische Kirche Bregenz

Von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 18.00 Uhr ist die katholische Kirche in Bregenz im Pfarrbüro in der Rathausstraße 25 erreichbar. Mit allen Anliegen die Sie mit der Kirche verbinden, können Sie zu diesen Zeiten gerne zu uns kommen. T 05574/90180 pfarrbuero@kath-kirchebregenz.at Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen Samstag 18.30 St. Kolumban Eucharistiefeier (auch vor Feiertagen) Sonntag 08.00 Seekapelle Eucharistiefeier 09.00 St. Wendelin Fluh Eucharistiefeier 09.00 Mariahilf Eucharistiefeier (nur an Sonntagen, nicht an Feiertagen) 09.30 St. Gallus Eucharistiefeier 10.00 St. Kolumban Eucharistiefeier 10.30 St. Gebhard Eucharistiefeier 11.00 Herz Jesu Eucharistiefeier 11.00 Mariahilf Eucharistiefeier/Wortgottesfeier 19.00 Landeskrankenhaus Eucharistiefeier/Mahlfeier 19.30 Herz Jesu Eucharistiefeier (nur an Sonntagen, nicht an Feiertagen) Gottesdienste an Werktagen Montag 08.00 St. Kolumban Eucharistiefeier 08.00 St. Gallus Morgenlob 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 10.00 Seniorenheim Tschermakgarten Rosenkranz Dienstag 07.00 Nepomukkapelle Morgenlob 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 16.00 Sozialzentrum Weidach Eucharistiefeier 19.30 Herz Jesu Eucharistiefeier Mittwoch 08.00 Mariahilf Eucharistiefeier, Laudes 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 12.12 Seekapelle Unterbrechung zur Mittagszeit 19.00 St. Gallus Eucharistiefeier Donnerstag 07.00 Nepomukkapelle Morgenlob 08.00 St. Gebhard Eucharistiefeier/ Wortgottesfeier 08.00 Achsiedlung Eucharistiefeier/ Wortgottesfeier 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 10.00 Seniorenheim Tschermakgarten Eucharistiefeier 18.30 St. Kolumban Eucharistiefeier anschl. Anbetung Freitag 08.00 St. Gallus Eucharistiefeier 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier 14.30 St. Gebhard Gebetsstunde mit eucharistischer Anbetung. 15.00 Herz Jesu Rosenkranz

16.00 Sozialzentrum Mariahilf Eucharistiefeier, Wortgottesfeier 18.30 St. Kolumban Rosenkranz Samstag 09.00 Seekapelle Eucharistiefeier

Pfarre St. Gallus

T. 05574-90180 So 18.2. um 9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Jahresgedenken für Daniel Bertsch, Ingrid Grätz, Lydia Weber, Irmgard Albrecht, Robert Dachs, Walter Großgasteiger So 25.2. um 9.30 Uhr Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kirchenchor Öffnungszeiten der Pfarrbücherei: Mo 15-17 Uhr, Mi 15.30-19 Uhr, Fr 15-18 Uhr, Sa 17-19 Uhr

Pfarre St. Gebhard

T. 05574-90180 Do 15.2. um 8 Uhr Wort-Gottes-Feier mit Aschenauflegung für die Schüler der VS Schendlingen. Besondere Veranstaltungen: Ostervorbereitung ab Do 22.2. um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Gebhard. Fünf Donnerstagabende, Begleitung: Helga Purin. Anmeldungen unter Tel. 90180 im Haus der Kirche. (Weitere Infos siehe Pfarrblatt)

Pfarre Herz Jesu

T. 05574-90180 Sa 17.2. um 18.30 Uhr - Eucharistiefeier im Kolpinghaus So 18.2. um 11 Uhr Familienmesse – anschließend „Noch d’r Meass is Austriahaus“ um 19.30 Uhr Eucharistiefeier – der Kirchenchor singt Fastenlieder. Besondere Veranstaltungen: Mo 19.2. Seniorenjassen um 14.30 Uhr im Jugendraum Austriahaus Fr 23.2. um 19.30 Uhr Äthiopienabend im Austriahaus – Unsere Schule in Maja Lalu/ Äthiopien: Wie steht es? Wie geht es weiter? Welche Unterstützung ist noch notwendig? Die Reiseteilnehmer/innen zeigen Fotos und berichten. Dazu gibt es Getränke und etwas zum Knabbern.

Pfarre Mariahilf

T. 05574-90180 Fr 16.2. um 16 Uhr Eucharistiefeier im Sozialzentrum mit Aschenkreuz Fr 23.2. um 16 Uhr Wortgottesfeier im Sozialzentrum. So 18.2. um 11 Uhr Eucharistiefeier mit Jahresgedenken der Verstorbenen des Monats Februar 2016: Albrecht Beck, Hertha Ruth Lämmerhirt, Margot Haggenmüller, Erich Stumvoll, Klara Prinz 2017: Martha Kreuzer, Herta Deuring, Emmi Lamprechter, Rita Pall So 25.2. um 11 Uhr Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kinderliturgieteam Besondere Veranstaltungen: Fr 16.2. um 19.30 Uhr Taizé-Abendgebet in der Pfarrkirche – Eine Stunde mit meditativen Gesängen, dem Wort der Bibel, Gedanken aus Taizé, mit Bitten und Schweigen Jeden Donnerstag ist die Zweigstelle der Bücherei St. Gallus im Café des Sozialzentrums von 15 - 17 Uhr geöffnet.

St. Wendelin-Fluh

T. 05574-90180 So 18.2. um 9 Uhr Eucharistiefeier mit Auflegung des Aschekreuzes (Opfer für die Aktion Familienfasttag.

Schwestern der Hl. Klara

Kapuzinerkloster, Tel.: 48532 Öffentl. Gebetszeiten in der Klosterkapelle: sonntags 7.30 Uhr, werktags 6.45 Uhr Täglich 17-18 Uhr eucharistische Anbetung, 18 Uhr Vesper Jeden 3. Samstag im Monat: 8 Uhr Eucharistiefeier mit anschl. Frühstück Täglich: 16.30 Uhr Rosenkranzgebet Öffnungszeiten der Franziskusstube: Täglich erhalten Hilfsbedürftige von den Schwestern an der Klosterpforte eine Jause oder eine warme Suppe. Die Franziskusstube ist von Oktober bis Ende April jeden Samstag von 11.30 bis 13.00 Uhr geöffnet.

St. Antonius - Kirche (Kapuzinerkirche)

Kirchstraße 36a Sonn- u. Feiertage: 6.30 und 10 Uhr hl. Messe Freitags: 6 Uhr hl. Messe, 19 Uhr Abendmesse, 20 – 20.30 Uhr Anbetung, anschließend Beichtgelegenheit Wochentage: 6 Uhr hl. Messe, Beichtgelegenheit: Di 10 - 12 Uhr, Fr 16 - 18 Uhr, Sa 15 - 17 Uhr, So nach jeder Messe. Täglich um 16.45 Uhr in der Lourdesgrotte Rosenkranz Fastenpredigten zum Thema: „Sonntag“ 18.00 Uhr Aussetzung u. Beichtgelegenheit 18.30 Uhr Rosenkranz 19.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt. Fr. 16.2. Sonntag – der Auferstandene in der Mitte seiner Jünger Predigt: P. Bruno Haider FSO Fr. 23.2. Sonntag – Gottes Friede mit uns Predigt: P. Johann Fenninger FSO

Abtei Mehrerau

Abt Anselm van der Linde Tel.: 71461 - 38 Sonn- u. Feiertage: 7 Uhr Frühmesse 10 Uhr Konventamt, 18 Uhr Vesper Wochentage: 6.30 Uhr Konventamt 7.15 Uhr Messe am Gnadenaltar Beicht­gelegenheit: Sonntag vor der Frühmesse, Wochentage: 9 bis 11.30 Uhr und 15 bis 17 Uhr Beichtglocke betätigen, Beichtgespräche nach Vereinbarung

Landeskrankenhaus Bregenz-offene Kirche

Diakon Johannes Heil Krankenhausseelsorge, Tel.: 401/6040 So 18.2. 19.00 1. Fastensonntag, EV: Mk. 1,12 – 15 „HERR, auch in der Wüste, bist du mir nahe.“ Sie wünschen ein Seelsorgegespräch, dann nehmen Sie einfach Kontakt auf. Johannes Christoph Heil / Seelsorger/ LSB Sie erreichen uns: Tel.: 0676/832408105

St. Josefskloster der Redemptoristinnen

Lauterach, Bundesstraße 38 T. 71228 Do 7.30 Uhr Hl. Messe Fr 6.45 Uhr Hl. Messe

Sa 6.45 Uhr Hl. Messe, 16 Uhr Rosenkranz für den Frieden bis 17 Uhr Anbetung So 7.30 Uhr Hl. Messe Mo 17.00 Uhr Rosenkranz Di 9.00 Uhr Hl. Messe

Kloster Thalbach

Thalbachgasse 10, Tel.: 432910 Sonntag: 8.30 Uhr Hl. Messe anschließend Aussetzung des Allerheiligsten Anbetung bis 17.30 Uhr. 17.30 Uhr Eucharistischer Segen, gesungene Vesper Montag bis Samstag: 6.15 Uhr Hl. Messe, 9 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten, Anbetung bis 17.30 Uhr (außer am Mittwoch: Anbetung nur bis 12.15 Uhr), 17.30 Uhr Eucharistischer Segen, Vesper Dienstag: 19.45 Uhr Eucharistische Anbetung, Komplet Jeden 1. Donnerstag im Monat: Gebetsabend für geistliche Berufungen ab 18.30 Uhr Beichtgelegenheit 19 Uhr hl. Messe mit Predigt 20-22 Uhr gestaltete und stille Anbetung für geistliche Berufungen

Pfarrverband Rheindelta

Pfarrer Wilhelm Schwärzler kontakt@pfarre-hoechst.at Tel. 05578/75417 PFARRE HÖCHST Messfeiern an Werktagen: Mi 19 Uhr Do 16.00 Uhr Altenwohnheim-Kapelle; Fr 7.45 Uhr Rosenkranz: Mo-Sa 07.30 Uhr, Fr 7.00 Uhr Jahresgedächtnis für Verstorbene: 1. Mi im Monat um 19.00 Uhr Beichtgelegenheit: 18.15 – 18.45 Uhr Anbetung: 1. DO im Monat 8:15 – 12:00 Uhr DO 8:15 – 9:00 Uhr Samstagmesse: 19.00 Uhr – jede ungerade Kalenderwoche Messfeiern an Sonn- und Feiertagen: 8.45 Uhr oder 10.15 Uhr, jeweils für ein Jahr, ab Sonntag vor Schulbeginn PFARRE GAIßAU Messfeiern an Werktagen: Di 19.00 Uhr, Do 7.00 Uhr Klosterkapelle 1. Fr im Monat 19.00 Uhr Herz Jesu Freitag, Klosterkapelle Jahresgedächtnis für Verstorbene: 4. Di im Monat 19:00 Uhr Klosterkapelle Samstagsmesse: 19.00 Uhr – jede gerade Kalenderwoche Messfeiern an Sonn- und Feiertagen: 8.45 Uhr oder 10.15 Uhr, jeweils für ein Jahr, ab Sonntag vor Schulbeginn

Pfarre Hard

Pfarrer Dr. Hubert Lenz Kirchplatz 1, 6971 Hard Mail: hubert.lenz@pfarre-hard.at Do 15.2. 9.30 Uhr Werktagsmesse im Seniorenhaus, 9.30 Uhr Wortgottesfeier in der Wirke Fr 16.2. 8 Uhr Werktagsmesse in der Sakramentskapelle Sa 17.2. 9.30 Uhr Werktagsmesse im Seniorenhaus, 18 Uhr Vorabendmesse in der Pfarrkirche So 18.2. 10 Uhr Sonntagsmesse mit anschließendem Suppentag im Pfarrzentrum Mo 19.2. 8 Uhr Wortgottesfeier in der Sakramentskapelle, 19.30 Uhr Gebetsabend in der Turmkapelle


Donnerstag, 15. Februar 2018 Di 20.2. 14.15 Uhr Fürbitt-Gebetsstunde in der Sakramentskapelle Mi 21.2. 19 Uhr Werktagsmesse in der Sakramentskapelle Do 22.2. 9.30 Uhr Werktagsmesse im Seniorenhaus

Freie evangelikale Gemeinde (FEG)

Hr. Hans Prugger Gemeindezentrum Hard Rheinstr. 4, Tel. 0664 87 58 182 Do 15.2. 19.30 Kleingruppen Fr 16.2. 20.00 Gebetsabend So 18.2. 10.00 Gottesdienst mit anschließendem Essen Di 20.2. 9.00 Gebetsmorgen Mi 14.2. 19.00 Kleingruppen

Evang.-methodistische Kirche-Bregenz

Pfarrer Bernfried Schnell Blumenstraße 5, Bregenz Telefon: 05574 43907 Do 15.2. 9.00 Znüne, 20.00 Hauskreise Fr 16.2. 17.00 Parea, 17.30 Singkreis So 18.2. 9.30 Gottesdienst Di 20.2. 9.00 Gebetsstunde Mi 21.2. 17.00 Kunst Pause 20.00 Hauskreise

Neuapostolische Kirche

Bregenz, Niedeggegasse Tel. +43 5574 87007 Do 15.2. 20.00 Gottesdienst So 18.2. 9.30 Gottesdienst Do 22.2. 20.00 Bezirksgottesdienst mit Bezirksapostel Fehlbaum

Evang. Pfarrgemeinde A.u.H.B. Bregenz

Pfr. Ralf Stoffers Kosmos-Jenny-Str., Tel.: 42396 Sa 17.2. 10:30 Konfi-Kurs im Clubraum Sa 17.2. 18:00 Gottesdienst (Pfr. Stoffers) Hörbranz, Neue Mittelschule, Lindauer Straße 57 So 18.2. 9:30 Gottesdienst (Pfr. Stoffers) Kreuzkirche am Ölrain, Bregenz

23 So 18.2. 10 Uhr Gottesdienst Evangelische Kreuzkirche Hirschegg / Kleinwalsertal, Pfr. Frank Witzel Mo 19.2. 19:30 Uhr Chorprobe zum Weltgebetstag „Surinam“. Der Weltgebetstag versammelt sich unter dem Motto: „All God‘s creation is very good.“ Sozialzentrum Riezlern Mi 21.2. 19:30 Uhr Länder-Info-Abend zum Weltgebetstag „Surinam“. Der Weltgebetstag versammelt sich unter dem Motto: „All God‘s creation is very good.“ Gemeindesaal der Kreuzkirche Mi 21.2. 19:30 Uhr Sitzung des Kirchenvorstands Oberstdorf mit Sprengel Kleinwalsertal Oberstdorf: Gemeindehaus Christuskirche Do 22.2. 11 Uhr Schneewanderung mit spirituellen Impulsen über das Gottesackerplateau Hahnenköpfle / Ifengebiet Bis 28.3. – Montag bis Freitag, 18.15 bis 18.30 Uhr. Sein-Hören-Werden – Ökumenischer Tagesausklang in der Nepomukkapelle Bregenz

Kirche der Siebenten Tags Adventisten

Laimgrubengasse 18, Tel. 0720/903070 Mi 19 Uhr Bibelkreis Fr 19 Uhr Andacht, Erfahrungsstunde Sa 9 Uhr Bibelgespräch 10 Uhr Predigtgottesdienst vorarlberg.adventisten.at/bregenz.html

Freie Christengemeinde

Pastor Paul Clark Gemeindezentrum, Mariahilfstraße 29 Tel. 0677 6111 3602, fcg-bregenz.at Fr 16.2. 19.30 Uhr Gebet und Gemeinde Info Abend So 18.2. 9.00 Uhr Taufe Seehallenbad. Ab 10.00 Uhr Gottesdienst mit Feier in der Gemeinde Mo 19.2. 19.30 Uhr Connect Gruppe in der Gemeinde Di 20.2. 19.30 Uhr Connect Gruppe Schwarzach bei Ehepaar Rein

UNIQA Versicherungen Personalia Alexander Lau Die Landesdirektion der UNIQA Österreich Versicherungen AG in Bregenz hat einen neuen Verantwortlichen für den Bereich Marketing und Kommunikation. Alexander Lau (44) ist seit 1. Februar 2018 bei der UNIQA Österreich Versicherungen AG in der Landesdirektion in Bregenz beschäftigt. In den vergangenen 1,5 Jahren war er bei der Messe Dornbirn GmbH als Leiter der Veranstaltungsabteilung tätig. Davor war er 14 Jahre bei der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg im Bereich Marketing und Kommunikation tätig. „Durch seine Ausbildung und Berufserfahrung bringt Alexander Lau die optimalen Voraussetzungen für diese Stelle mit“,

sagt Markus Stadelmann, UNIQA Landesdirektor Vorarlberg. „Zu seinen wichtigsten Projekten zählen in den nächsten Jahren u.a. der Ausbau der schon sehr gut vorhandenen Zusammenarbeit mit unseren Partnern und das digitale Marketing.“ (red)

Rosenmontagskränzle des Kneipp-Aktiv-Club Hörbranz Am Rosenmontag, den 12.2.2018, feierte der Kneipp-Aktiv-Club Hörbranz sein traditionelles Rosenmontagskränzle im Pfarrsaal. Der Aktive Hörbranzer Verein um Obmann Elmar Marent erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das bewies einmal mehr das Rosenmontagskränzle im Hörbranzer Pfarrsaal. Jährlich mehr Gäste statten dem Geheimtipp im Hörbranzer Faschingskalender ihren Besuch ab und verbringen einen gemütlichen und lustigen Vormittag miteinander. Bei Tanzmusik, einer Kabaretteinlage der „lockeren Herren“ und einem großen leckeren Buffet vergeht die Zeit für Jung und Junggebliebene auch wie im Flug. Die Leiblachtaler Schalmeien, die Hörbranzer Raubritter sowie Prinz Karl, Prinzessin Karin, die Jungprinzessinnen Melanie und Selina samt ihrem zahlreichen noblen Gefolge folgten der herzlichen Einladung von Elmar Marent und dem Kneipp-AktivClub und staunten nicht schlecht als sie beim Eintritt von rund 120 Mäschgerlen mit begeistertem Applaus begrüßt wurden. Die Leiblachtaler Schalmeien heizten die Stimmung mit ihren außergewöhnlichen Instrumenten zu-

sätzlich an und das Prinzenpaar verlieh seine besonderen und einzigartigen Orden. Michael Simma, Margit Engelhart, Sybille Marent, Irmgard Gros und natürlich Obmann Elmar Marent konnten die begehrten Auszeichnungen entgegennehmen. Bei bester Stimmung konnte miteinander in lockerer Atmosphäre getanzt, gelacht und gefeiert werden. Wenn die Nachfrage zum Verein so bleibt, müssen sich die Kneippianer in Hörbranz um ihren Nachwuchs keine Sorgen machen. Gehört er doch zur führenden gemeinnützigen Gesundheitsorganisation, deren Grundlage das Kneipp-Gesundheitsprogramm ist. Das ganze Jahr über werden Vorträge und Seminare für die Gesundheit der Menschen angeboten. Weiter werden verschiedene Gesundheitsgymnastikgruppen geführt und wöchentliche Wanderungen oder Radfahrten, Reisen und Feste runden das große Programm, wo für jeden etwas dabei ist, ab. Außerdem werden die Geselligkeit und Freundschaft, wie eben beim diesjährigen Rosenmontagskränzle aufgezeigt, gefördert. Ein Kneipp-Aktiv-Club mit aktiven Mitgliedern!!


Donnerstag, 15. Februar 2018

24

Veranstaltungen Do 15. bis So 25. Februar 2018 Do 15. Februar 9.30 Uhr Englisch für Senioren/Erwachsene Mortimer English Club, Alter Sternen Lauterach 0650 9984980 14 Uhr Englisch für Kinder ab 4 Alter Sternen, Lauterach, 0650 9984980 17 Uhr Lehrerführung Hope House, KUB 18 Uhr Restless-Legs, unruhige Beine, Selbsthilfegruppe, Vortrag Prim. Dr. Stefan Kopp, Lebensraum Bregenz, ClemensHolzmeister-G. 2, 05574/52700 18.30 Uhr Führung Hope House, KUB 19 Uhr Tourismus und Identität Vortrag, 125 Jahre Vorarlberg, vorarlberg museum 19.30 Uhr Don Pasquale Gaetano Donizetti, Großes Haus Vbg. Landestheater 20 Uhr Borg/McEnroe Metrokino Bregenz Senioren: 9.30-11.30 Uhr Seniorenbörse im Lebensraum Bregenz, 05574/52700-5 14-18 Uhr Jassen, Schnapsen & Rummy Pensionistenverband, Freizeithaus Siedlung an der Ach, Bregenz

Fr 16. Februar 8-12 Uhr Bregenzer Bauernmarkt Kaiserstraße Bregenz 8-13 Uhr Bregenzer Wochenmarkt Kornmarktplatz Bregenz 14-17 Uhr Wolfurter Markt Marktplatz Wolfurt 14 Uhr Kub Artclass KUB 14.30-15 Uhr Geschichten lesen für Kinder von 4-6 Bücherei am Dorfbach, Hard 15-22 Uhr Spielkonsolen & AmazoneBar Mädchenzentrum Amazone ab 15 Uhr Klipp & Klar Sexualworkshop, Mädchenzentrum Amazone 17 Uhr 3D um 1930 Fotograf Norbert Bertolini, vorarlberg museum 18-22 Uhr Grand opening Party im neuen Jugendtreff, Seezentrum Hard 18 Uhr Poolbar Generation Vortrag, vorarlberg museum 19 Uhr Buchpräsentation Leib, Atem, Stimme, ZEN-Meditation, G.M. Walch, Buchhandlung Brunner Bregenz 19.30 Uhr Anonyme Alkoholiker jeden Freitag im Stadtteilzentrum Mariahilf, Lebensraum Bregenz, 0664/4888200 22 Uhr Die dritte Option Metrokino, Bregenz Senioren 9-10 Uhr Karate fit und gesund ab 50+, ASKÖ Heim, Bodangasse, PV Bregenz 14-18 Uhr Sportkegeln Güterbahnhof Wolfurt, Kegelbahn, Pensionistenverband Bregenz 14.30-17.30 Uhr Über Österreich Norden von Ernst Pertoll, Freizeithaus an der Ach, PV Ortsgruppe Bregenz

Sa 17. Februar Alpenverein Bregenz Hurst Hüseren CH, Breuer U. 0664 1950924 8 Uhr Bregenzer Samstagmarkt am Leutbühel, Bregenz 10 Uhr Kinderkunst KUB 14-17 Uhr In&out Jugendtreff, Hard Tel: 74544 Fotoshooting 14.30 Uhr Kinder basteln Hexen und andere figuren Feuerwehrhaus Hard 14 Uhr Simon Fujiwara Führung, Hope House, KUB 15-19 Uhr Tool Time Werkstattnachmittag, Mädchenzentrum Amazone 16 Uhr Kinderfunken Festplatz am Stedepark, Hard 19 Uhr Funkenumzug zum See Hinterer Schulhof VS Markt, Hard 19.30 Uhr Don Pasquale Gaetano Donizetti, Großes Haus Vbg. Landestheater 19.35 Uhr Funkenabbrennen mit Feuerwerk Festplatz beim Stedepark, Hard 20 Uhr David Helbock Trio Into the Mystic, Bahnhof Andelsbuch 20 Uhr Die nacht der Musicals Festspielhaus 20.30 Uhr Prinz Grizzley and his Beargaroos Kammgarn Hard 22 Uhr Borg/McEnroe Metrokino, Bregenz

So 18. Februar 11 Uhr Ensemble Plus Konzertreihe Sul Palco, vorarlberg museum 11 Uhr Berta Zwickle Ausstellungseröffnung Zwicklehaus Landstraße 11, Hard 16 Uhr Frogo & Lele Frosch sein ist doof, Spannrahmen Hard 16 Uhr Simon Fujiwara Führung, Hope House, KUB 16 Uhr Interaktives Kindertheater mit Frogo & Lele Spannrahmen Hard 15.30 Uhr Rapunzel Premiere, Kleines Haus, Vbg. Landestheater

Mo 19. Februar 14 Uhr Selbsthilfegruppe Angehöriger Demenzkranker Lebensraum Bregenz, Clemens-Holzmeister-Gasse 2, 05574/52700 17.30 Uhr Angst, Panik, Depression Selbsthilfegruppe, Clemens-HolzmeisterGasse 2, Lebensraum Bregenz 18.30-19.15 Uhr Lachen im Freien... am See, mit Lachtrainerin Andrea Weiß, Musikpavillon Bregenz, ganzjährig/kostenlos, +436502102393 19 Uhr Lehrer-Schüler-Konzert Musikschule leiblachtal, Pfarrkirche Hl. Franz Xaver in Lochau 19.30 Uhr Don Pasquale Gaetano Donizetti, Großes Haus Vbg. Landestheater Senioren

9-10 Uhr Indian Balance im ASKÖ Heim, Bodangasse 4, Pensionistenverband, Anmeldung: 0676/847509888

Di 20. Februar 8 Uhr Bregenzer Wochenmarkt Kornmarktplatz 13-14 + 16-17 Uhr Move & Fun Offene Jugendarbeit, Turnhalle Sägewerkstr. 5, Hard, 745440 15 Uhr Restless-Legs, unruhige Beine, Selbsthilfegruppe, Lebensraum Bregenz, Clemens-Holzmeister-G. 2, 05574/52700 17.30 Uhr CMT-Polyneuropathie-Stammtisch Erkrankung der peripheren Nervensystems, Lebensraum Bregenz 19.30 Uhr Anonyme Alkoholiker Sozialsprengel, Ankergasse 24, Hard 19.30 Uhr Malala Klassenzimmerstück ab 8 Jahren, Kleines Haus, Vbg. Landestheater Senioren 14.30 Uhr Jass- und Spielenachmittag Seniorenrunde, Pfarrzentrum Hard 17-19 Uhr Hobbykegeln im Städt. Freizeithaus, Meinradgasse des PV Ortsgruppe Bregenz 19.30-20.30 Uhr Indian Balance im ASKÖ Heim, Bodangasse 4, Pensionistenverband, Anmeldung: 0676/847509888

Mi 21. Februar 7 Uhr Wochenmarkt Bagnoliplatz Hard 8.30-11.30 Uhr Elternberatung Ankergasse 21, Hard, Tel.: 0664/2393190 9-10.45 Uhr Eltern-Kind-Treff Gummibärle Pfarrzentrum, Hard 14-17 Uhr Jassen und andere Spiele Stadtteilzentrum Mariahilf, Clemens-Holzmeister Gasse 2 14.30 Uhr Leselust und Reiserzählungen Bodensee bis zur Nordsee, Vortrag, SeneCura Sozialzentrum Hard 15 Uhr Magic Art Box English for Kids, KUB 15-19 Uhr Buttons ohne Ende Mädchenzentrum Amazone 16-18 Uhr SoundWerkstatt analog/digital, Mädchenzentrum Amazone 16-17 Uhr Hip-Hop-Dance Jugendtreff in&out, Hard, Tel.: 74544 19 Uhr Künstler im Gespräch Hannes Ludescher, vorarlberg museum 19 Uhr Laufteam Turnhalle der VS Augasse, Bregenz, Okt.-März, 0650 7932400 19 Uhr Theran Taboo Metrokino Bregenz 19.30 Uhr Don Pasquale Oper von Gaetano Donizetti, Großes Haus, Vbg. Landestheater 20 Uhr Falco Musical, Festspielhaus Senioren 15 - 17 Uhr Café Lebensfreude Alt.Jung. Sein Stadtteilzentrum Weidach, Bregenz, Kontakt: Jutta Werner Tel 05574/46107 8.15-9.15 + 9.15-10.15 Uhr Fit 60+ für alle Pensionisten im ASKÖ Heim, Bodangasse (Bushaltestelle Vorklostergasse) PV Ortsgruppe Bregenz 14-18 Uhr Boccia ab April am Spielfeld 3, Achsiedlung, Bregenz

14.30-15.30 Uhr Bewegungsgruppe Sozialsprengel Hard, Ankergasse 24, 74544

Do 22. Februar 9.30 Uhr Englisch für Senioren/Erwachsene Mortimer English Club, Alter Sternen Lauterach 0650 9984980 12 Uhr Mittagsrunde Simon Fujiwara Hope House, KUB 12.15 Uhr Folksongs Konzert am Mittag, vorarlberg museum 14 Uhr Englisch für Kinder ab 4 Alter Sternen, Lauterach, 0650 9984980 18 Uhr Dialogführung Hanno Loewy, Thomas Trummer, KUB 18 Uhr MuZen Meditieren im Museum, vorarlberg museum 19 Uhr Doris Knecht Alles über Beziehungen, Lesung, Rohnerhaus Lauterach 19 Uhr Die Nähe des Wassers Ausstellungseröffnung, Rathaus Hard 19 Uhr Wälderness Goran Kovacevic und Peter Lenzin, Gasthof Hirschen Schwarzenberg 19.30 Uhr Malala Klassenzimmerstück ab 8 Jahren, Kleines Haus, Vbg. Landestheater 20 Uhr Victoria & Abdul Metrokino Bregenz 20 Uhr König Ubu Premiere, A. Jarry, Theater Kosmos 20 Uhr Reinhard Mey Festspielhaus 20.30 Uhr Poetry Slam Spinnerei Slam, Kammgarn Hard Senioren: 9.30-11.30 Uhr Seniorenbörse im Lebensraum Bregenz, 05574/52700-5 14-18 Uhr Jassen, Schnapsen & Rummy Pensionistenverband, Freizeithaus Siedlung an der Ach, Bregenz

Fr 23. Februar Alpenverein Bregenz Jahreshauptversammlung, Pfarrsaal St. Gebhart, Vorkloster, Leitner St. 0681 10387147 8-12 Uhr Bregenzer Bauernmarkt Kaiserstraße Bregenz 8-13 Uhr Bregenzer Wochenmarkt Kornmarktplatz Bregenz 14-17 Uhr Wolfurter Markt Marktplatz Wolfurt 15-22 Uhr Spielkonsolen & AmazoneBar Mädchenzentrum Amazone 16-18 Uhr Selbst & Bewusst Impulsworkshop, Mädchenzentrum Amazone 19 Uhr Journalismus - gegen Lügen im Netz Vortrag, Ingrid Brodnig, vorarlberg museum 19.30 Uhr Anonyme Alkoholiker jeden Freitag im Stadtteilzentrum Mariahilf, Lebensraum Bregenz, 0664/4888200 19.30 Uhr Don Pasquale Oper von Gaetano Donizetti, Großes Haus, Vbg. Landestheater 20 Uhr Alt Neuschmid & Adlassnig, Kabarett, Pfarrzentrum Höchst 20.30 Uhr Michael Landau Liquid Quartet Konzert, Kammgarn Hard 22 Uhr Theran Taboo Metrokino Bregenz Senioren


Donnerstag, 15. Februar 2018 9-10 Uhr Karate fit und gesund ab 50+, ASKÖ Heim, Bodangasse, PV Bregenz 14-18 Uhr Sportkegeln Güterbahnhof Wolfurt, Kegelbahn, Pensionistenverband Bregenz 14.30-17.30 Uhr Bingo Spielenachmittag, Freizeithaus an der Ach, PV Bregenz 14.30-17.30 Uhr Tanznachmittag Kesselhaus, Mariahilf, bis April 2018, PV Ortsgruppe Bregenz

Sa 24. Februar Alpenverein Bregenz Furkakopf, Bad Laterns, Wolf A. 0676 885952763 8-16 Uhr Bregenzer Samstagsmarkt Leutbühel, Bregenz 10 Uhr Kinderkunst KUB 14 Uhr Simon Fujiwara Führung, KUB 15-19 Uhr Tool Time Werkstattnachmittag, Mädchenzentrum Amazone 15 Uhr Digitale Bildung Trojanisches Pferd, Vortrag, Bildungszentrum Hard 19.30 Uhr Bregenzer Meisterkonzerte Festspielhaus 20 Uhr König Ubu A. Jarry, Theater Kosmos 20 Uhr Harry Marte & Band Little Prayers, Bahnhof Andelsbuch 20 Uhr Ensemble 89 Alt sein für Anfänger, Premiere, Frauenmuseum Hittisau 20.30 Uhr Ankathie Koi Kammgarn Hard 22 Uhr Victoria & Abdul Metrokino Bregenz

So 25. Februar 10 Uhr Familien-Sitzkissenkonzert Festspielhaus 14 Uhr Simon Fujiwara Kuratorenführung, KUB 15 Uhr Lizzy auf Schatzsuche für Kinder ab 3 Jahren, Kammgarn Hard 15.30 Uhr Rapunzel Gebrüder Grimm ab 4 Jahren, Kleines Haus, Vbg. Landestheater 14 Uhr Simon Fujiwara Führung, KUB 16 Uhr Don Pasquale Oper von Gaetano Donizetti, Großes Haus, Vbg. Landestheater 17 Uhr Ensemble 89 Alt sein für Anfänger, Frauenmuseum Hittisau

Ausstellungen Bosna Quilts neue Ausstellung, jeden 1. Samstag im Monat 11-16 Uhr und nach Vereinbarung: Tel: 0699/19078182, lucia. lienhard-giesinger@bosnaquilt.at Sabine Groschup, Paul Albert Leitner, Galerie Lisi Hämmerle bis 3.3. Simon Fujiwara Hope House, KUB bis 6.4. Richard Bösch bis 25.2. vorarlberg museum Künstlerhaus Thurn & Taxis, 6 Ausstellungen bis 18.2.

25 Wochenend

Notdienste Ärzte-Notruf Tel. 141 Apotheker-Notruf Tel. 1455 www.apothekerkammer.at

Ärzte Sa 17.2. 11-12 und 17-18 Uhr Dr. Esther Elisabeth Benedikt-Muxel Kornmarktstraße 9, Bregenz Tel. 05574 44273 So 18.2. 10-11 und 17-18 Uhr Dr. Ursula Doringer Rathausstraße 21, Bregenz Tel. 05574/46590

Funken Berger Funken Samstag, 17. Februar 2018 um 19.30 Uhr mit anschließender Funkenparty im Zelt ein. Wo: Funkenplatz am Berg oberhalb vom Seeblick Ruggburger Funken Samstag, 17. Februar 2018 um 19.00 Uhr Wo: Funkenplatz Hoferstraße Zelt, Bewirtung und Musik am Funkenplatz, Laternenmarsch für die Kleinen startet um 18.30 Uhr bei der Ruggbachbrücke (Laternen sind vorhanden). Die Krönung unseres Abends wird wieder das stimmungsvolle Klangfeuerwerk von Christian Natter und Doc`s sein.

Funken - Am Giggelstein Funkensonntag, 18. Februar 2018 Wo: Giggelstein Kreuzung Allgäustraße Bewirtung und Kinderbasteln im beheiztem Festzelt ab 15.00 Uhr Kinderfunken 18.00 Uhr Funken: 19.00 Uhr Leiblacher Funken Funkensonntag, 18. Februar 2018 Wo: Funkenplatz Amerikaweg Bewirtung ab 17.00 Uhr Kinderfunken 18.00 Uhr Funken: 19.00 Uhr

Kursprogramm Hallenbad Bregenz

Zahnärzte Sa 17.2. + So 18.2. 17-19 Uhr Dr. Klaus Wurzinger Kirchplatz 6, 6973 Höchst Tel. 05578/75418

Weitere Funken finden Sie auf Seite 11

Ohne Anmeldung: Heute Aquagymnastik 9.30

Apotheken

Bezirk Bregenz

Freitag Schwangerenschwimmen 18.45

Sa 17.2. 8-8 Uhr am nächsten Morgen Hofsteig-Apotheke Wolfurt Bützestr. 9, Tel: 05574/74344 Leiblachtal-Apotheke Hörbranz Lindauerstr. 71, Tel: 05573/85511-0 17-19 Uhr St. Gebhard-Apotheke Heldendankstr. 42, Tel: 05574/71798

Montag Aquafit 19.30 Dienstag Aquagymnastik 9.30 Informationen unter http://www. stadtwerke-bregenz.at/baeder/ kurse/oder unter 05574/442420

So 18.2. 8-8 Uhr am nächsten Morgen Bahnhof-Apotheke Bahnhofstraße 25, Tel: 05574/42942 10-12 und 17-19 Uhr Montfortplatz Apotheke Lauterach Bundesstr. 48, Tel: 05574/74144 Leiblachtal-Apotheke Hörbranz Lindauerstr. 71, Tel: 05573/85511-0 Lustenau - Höchst

Seehallenbad Bregenz 05574-442420

ENGLISCHE SPIELGRUPPE ENGLISCHER KINDERGARTEN

Sa 17.2. 8-8 Uhr am nächsten Morgen Rhein-Apotheke Höchst Kirchplatz 4, Tel: 05578/75391

Tag der offenen Tür

So 18.2. 10-12 und 17-19 Uhr Braun-Apotheke Lustenau Maria-Theresien-Str. 13, Tel: 05577/82021-0

Kommt und spielt mit uns! Sie können Ihr Kind anmelden, die Räumlichkeiten besichtigen, Gespräche mit den Pädagoginnen führen und die Kinder beim Spielen beobachten.

www.medicus-online.at www.aekvbg.or.at www.zahnaerztekammer.at

Freitag, 23. Februar 2018

Bregenz Babenwohlweg 5

14 bis 17 Uhr

english.k.bregenz@gmx.at


Donnerstag, 15. Februar 2018

26

Vereine informieren ENGLISCHE SPIELGRUPPE ENGLISCHER KINDERGARTEN

Wann:

Freitag 23. Februar 14-17 Uhr

Wo:

Babenwohlweg 5

SPIRITUELLES GEHEN

Wann:

Dienstag, 20. Februar 13.45 Uhr

Wo:

Bahnhof RiedenburgBregenz, Bahnsteig 1

KNEIPPBEWEGUNGSTHERAPIE

Wann:

Mittwoch 14. Februar 16.30 - 17.30 Uhr

Wo:

Turnhalle d. Volksschule Rieden (Hofeingang), Mariahilfstr. 54, Bregenz

Tag der offenen Tür. Kommt und spielt mit uns! Sie können Ihr Kind anmelden, die Räumlichkeiten besichtigen, Gespräche mit den Pädagoginnen führen und die Kinder beim Spielen beobachten. english.k.bregenz@gmx.at

Übungen ohne Leistungsdruck Neu: gemischte Gruppe für Frauen und Männer, ca. 18 Einheiten). Wer die Bewegungstherapie im Kneipp’schen Sinne anwenden möchte, muss kein Sportler sein. Es geht um leichte, vor allem regelmäßige Bewegung und Beanspruchung unserer Muskeln und Sehnen sowie unseres Herzkreislaufs. Kommen Sie und nehmen Sie an einer „Schnupper-Stunde“ teil. Keine Anmeldung erforderlich! Der Einstieg in die Gruppe ist jederzeit möglich. Infos: Kneipp-Sekretariat Bregenz, T 05574/77 200 (bei Anrufbeantworter erfolgt Rückruf!)

Entgeltliche Einschaltung

Spirituelles Gehen. Von Bregenz nach Wolfurt Unterwegs mit spirituellen Impulsen Rückkehr: ca. 16:30 Uhr ab Bahnhof – Schwarzach Kosten: Bus-oder Bahnticket für die Rückfahrt.Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Veranstalter: Katholische Kirche Bregenz Infos: Sr. Clara Mair 0676 83240 7820, clara.mair@kath-kirchebregenz.at, www.kath-kirche-bregenz.at

Vorarlbergs junge Musiktalente Land greift 60 Vorarlberger Gemeinden bei Musikschulaufwendungen unter die Arme Anliegen von Land und Gemeinden sei es, das gut entwickelte Musikschulangebot in allen Regionen aufrecht zu halten und das hohe Qualitätsniveau langfristig abzusichern, so Wallner.

Mit rund 740.000 Euro werden die Vorarlberger Gemeinden von Landesseite bei der Abgeltung von angefallenen Musikschulbeiträgen aus besonderen Bedarfszuweisungen unterstützt, gibt Landeshauptmann Markus Wallner bekannt. Das sind 100.000 Euro mehr als im letzten Jahr. Bei den 60 Kommunen, die profitieren, handelt es sich umGemeinden, die einen überdurchschnittlichen Teil ihrer Finanzkraft für das Musikschulwesen aufwenden. Vom Land wurde darüber hinaus der jährliche Unterstützungsbeitrag für das Vorarlberger Musikschulwerk freigegeben. An die bedeutende Schnittstelle im heimischen Musikschulwesen gehen heuer rund 200.000 Euro, informiert Wallner. Spitzenpositionen für Musikschulwesen Die Zahl der Kinder und Jugend-

Zusätzliche Entlastung für Gemeindekassen lichen, die in Vorarlberg ein Instrument erlernen, liegt nicht zuletzt aufgrund dieses klaren Bekenntnisses und der österreichweit höchsten Musikschuldichte weit über dem österreichischen Schnitt. An den 18 Musikschulen in Vorarlberg werden etwa

15.000 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Rund 540 Musikpädagoginnen und Musikpädagogen sind an den Bildungsstätten beschäftigt. Allein von Landesseite wird das Musikschulwesen jährlich mit rund zehn Millionen Euro unterstützt. Zentrales

Landesbeitrag für Musikschulwerk Der von Landesseite bewilligte Basisbeitrag an das Vorarlberger Musikschulwerk stellt sicher, dass die wichtige Drehscheibe ihre professionelle Arbeit erfolgreich fortsetzen kann. Gegenüber den Vorjahren wurde die Landesunterstützung noch einmal um 20.000 Euro angehoben. Für den Landeshauptmann hat das Vorarlberger Musikschulwerk, in dem seit über 30 Jahren alle heimischen Musikschulen zusammengeschlossen sind, ebenfalls sehr großen Anteil am heute sehr gut entwickelten Musikschulwesen in allen Landesteilen. (red)


Donnerstag, 15. Februar 2018

27

Arlbergstraße 115 A-6900 Bregenz 05574/72132 vetter-raumausstatter.at

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Beratung Planung Teppiche Parkettböden Decorstoffe Aufhängesysteme Möbelstoffe Sauberlaufsysteme Sonnenschutz Polsterwerkstätte Verarbeitung Service

Regional-Wetter am Wochenende Freitag

Samstag

Sonntag

Trend Temperatur-Trend

min: 2° Nied. 70%

max: 7° 2000 m: 1°

min: 4° Nied. 60%

max: 8,° 2000 m: 0°

min: 2° Nied. 80%

max: 5° 2000 m: -3°

Am Freitag ist es meist stark bewölkt und zeitweise nass. Die Schneefallgrenze steigt im Verlauf des Tages vorübergehend bis in Hochgebirgslagen an. Auch am Samstag ändert sich an der Wetterlage vorerst nichts. Es bleibt nach wie vor überdurchschnittlich mild mit zeitweiligen Niederschlägen. Weiterhin unbeständig, aber zunehmend kühler verläuft der Funkensonntag. Die Schneefallgrenze dürfte im Tagesverlauf allmählich wieder bis in tiefe Lagen sinken.

Kurt Breitegger

In den kommenden Tagen dürfte es aus heutiger Sicht einen eher spätwinterlichen Wetterabschnitt geben. Somit sind immer erneut Schnee- oder Schneeregenschauer bis in tiefe Lagen zu erwarten. Auch die Temperaturen dürften sich meist um oder knapp über dem Gefrierpunkt bewegen. Täglich aktuelle Wetterprognosen, Pistenberichte und Live-Wetter gibt‘s auf www.wetterring.at


Gesundheit und Soziales

Der schnellere Weg zurück

Mag. Pfeiffer’s®

Rheuma-Erkrankungen sind nach psychischen Erkrankungen der häufigste Grund für Frühpensionierungen. Sie führen schnell zu Einschränkungen in sozialen und beruflichen Tätigkeiten. Umso wichtiger ist die Remobilisierung von Rheumapatienten. Die personalisierte Rehabilitation ist ein komplexer Prozess, an dem viele verschiedene Berufsgruppen beteiligt sind: Ärzte, Therapeuten, Ernährungswissenschaftler, Psychologen und Pflegepersonal.

Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung eines ge­ sunden Schlafes. Enthält natürliche Pflanzenstoffe und Spurenelemente, keine chemischen Zusätze. Für Veganer geeignet. Erhält­ lich in Ihrer Apotheke! (Entgeltliche Einschaltung)

Donnerstag, 15. Februar 2018

Maßgeschneiderte Therapie Was genau ist mit „Personalisierung“ der Rehabilitation gemeint? Dr. Valerie Nell-Duxneuner, ärztliche Leiterin am Klinikum Peterhof in Baden klärt auf: „Es bedeutet, dass das Ziel mit dem Patienten vereinbart wird. Langfristig steht eine Wiederbefähigung der Teilhabe an allen Lebensbereichen und der Erhalt der Selbständigkeit des Patienten im Vordergrund.“ Die Therapie ist somit maßgeschnei-

dert und an die individuellen Bedürfnisse angepasst. Ein Teil der Rehabilitation ist der Aufenthalt in einer Klinik. Alternativ dazu kann ambulant das gleiche Programm umgesetzt werden, nur ohne die „Hotelkomponente“. „Dies stellt eine interessante und vor allem flexible Alternative für Berufstätige dar“, so die Expertin. Heilende Schwefelbäder Auch Schwefelbäder sind Teil der Therapie von rheumatischen Erkrankungen. Sie hemmen Entzündungen und lindern Schmerzen. Die heilenden Bäder werden bei Abnützungserkrankungen, Hautkrankheiten und Schmerzzuständen eingesetzt. Die natürlichen Schwefelquellen, wie man sie zum Beispiel in Baden in Niederösterreich findet, kommen seit Jahrhunderten zum Einsatz. „Sie fördern die Knorpelregeneration in Gelenken und Bandscheiben und können die Lebensqualität von Schmerzpatienten verbessern“, erklärt Nell-Duxneuner. (gesund.at)

Foto: Dan Race / Fotolia

28

Rheuma Patienten erhalten durch personalisierte Rehabilitation ihre Selbständigkeit zurück.

EINLADUNG zum INFOTAG der BerufsVORschule und Tages-/Wohngruppen

Freitag, 23. Februar 2018, 9-12.30 Uhr und 14-16 Uhr Berufsvorschule der Stiftung Jupident, Jupident 2-22, 6824 Schlins, www.berufsvorschule-jupident.at Führungen und Powerpointpräsentation, Kaffee und Kuchen im Cafécito Vorstellung: • 4 Semester Schule • Projektarbeiten • Jugendgruppen (Ganzjahresbereich, Internatswohngruppen, Tagesgruppe) • Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt (Schnupperpraktika) • Sozialkompetenzen fördern

Wir freuen uns auf Euer Kommen!


Donnerstag, 15. Februar 2018

Gesundheit und Soziales

Die Seele baumeln lassen und das auf Kreta Diese Möglichkeit bietet das Urlaubsseminar, das von 10.17. Mai 2018 stattfindet. Ziel dieser Kombination ist es, Alltagsstress und Belastendes abzustreifen und direkt am Meer unter der kretischen Sonne - richtig durchzuatmen. Sich wieder mehr spüren und die „Batterie“ aufzuladen, damit es dann mit mehr Leichtigkeit weitergehen kann. Die Rahmenbedingungen dafür sind ideal: Die kleine saubere Appartement-Anlage bietet zum einen Ruhe, aber auch Nähe zum Strand. Wenn du dich angesprochen fühlst und diese Chance nutzen möchtest:

Wellness Tipps

Heide Boch Dipl. Badgestalterin (SHK)

Alexandra Pinter von der Praxis für Körper-Energie-Arbeit „Lichtreise“ kann dir gerne mehr darüber erzählen. Derzeit gibt es noch wenige Restplätze. Anmeldeschluss ist der 10. März 2018. Ruf einfach an unter Tel. 0676-50 96 115.

Liebe Leserin, lieber Leser,

Die tägliche Dusche ... ist eines der wichtigsten Rituale im Bad und nimmt damit auch eine immer wichtigere Rolle bei der Badplanung ein: sie gibt Energie am Morgen, entspannt nach einem fordernden Tag im Job oder Haushalt und löst Verspannungen nach Anstrengungen. Die Wünsche sind sehr individuell und es gilt aus einer Vielzahl an Designs, Steuerungen und Funktionen auszuwählen. Um Ihnen die Spezifikation mit verschiedenen Duschlösungen zu erleichtern, beraten wir Sie als Komplettbad-Anbieter gerne. Wir koordinieren alle Renovierungsarbeiten mit allen Gewerken und Sie haben nur einen Ansprechpartner. Bitte rufen Sie an. Wir freuen uns auf Ihr Gespräch.

Ing. Wolfgang Boch Bäder & Heizungen Hörbranz Tel. 05573-82284 www.boch.at

29


30

Gesundheit und Soziales

Donnerstag, 15. Februar 2018


Donnerstag, 15. Februar 2018

Gesundheit und Soziales

31

Neue Regelungen zur Berufspause Mag.a Lilian Schreiber, Rechtsreferentin in der AK Vorarlberg, erläutert die Hintergründe Im März 2017 wurde ein Kinderbetreuungsgeld-Konto eingeführt. Was ist neu an dieser Reform? Lilian Schreiber: Jetzt gibt es nur noch zwei Varianten: das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld und ein Kontomodell. Das neue Kontomodell ist sehr flexibel und ersetzt die vier früheren Pauschalmodelle. Über einen Fixbetrag können Eltern innerhalb eines gewissen Rahmens die Laufzeit, damit auch die Auszahlungsdauer und die Höhe der monatlichen Zahlung selbst bestimmen. Beim neuen Partnerschaftsbonus werden 500 Euro pro Elternteil ausbezahlt, wenn der Bezug des Kinderbetreuungsgeldes, egal ob Konto- oder einkommensabhängig, zwischen den Elternteilen zumindest im Verhältnis 40 zu 60 aufgeteilt wird. Der ebenfalls mit der Novelle eingeführte Familienzeitbonus findet bereits reges Interesse, obwohl für diesen sogenannten Papamonat kein arbeitsrechtlicher Rechtsanspruch besteht.

Was sollten Frauen wissen, wenn sie länger in der Kinderpause bleiben? Lilian Schreiber: Wichtig ist die Unterscheidung zwischen der arbeitsrechtlichen Karenz und dem Bezug von Kinderbetreuungsgeld. Da kommt es immer wieder zu Verwechslungen und infolge zu Problemen. In Österreich wurden diese Ansprüche getrennt voneinander geregelt. Wesentlich ist auch, dass die Krankenversicherung an den Bezug des Kinderbetreuungsgeldes gekoppelt ist und nicht an das karenzierte Dienstverhältnis. Sollte man länger zu Hause bleiben, als man Kinderbetreuungsgeld bezieht, ist man nicht mehr krankenversichert. Zu prüfen ist in solchen Fällen eine Mitversicherungsmöglichkeit über den Partner/Partnerin oder eine Selbstversicherung. Bei einer Dienstfreistellung über den 2. Geburtstag hinaus handelt es sich um keine Mutterschaftskarenz mehr. Es ist eine vereinbarte

Dienstfreistellung und es besteht daher in dieser Zeit auch kein Kündigungsschutz. Welche weiteren Tipps geben Sie den Ratsuchenden? Lilian Schreiber: Während der Karenz sowie während des Bezuges von Kinderbetreuungsgeld besteht die Möglichkeit eines Zuverdienstes. Da die Regelungen dazu aber sehr komplex sind, empfehlen wird eine gründliche Recherche bzw. eine persönliche Beratung. Ich möchte auch noch auf die Inanspruchnahme einer Elternteilzeit bzw. Elternarbeitszeit hinweisen. Dies ist eine besonders geschützte Form des Wiedereinstieges und kann von beiden Elternteilen zusammen oder getrennt in Anspruch genommen werden. Ob maximal bis zum 4. oder bis zum 7. Geburtstag ein Rechtsanspruch besteht, hängt von der Betriebsgröße sowie von der Dauer der Betriebszugehörigkeit ab. (red)

Landesrätin Katharina Wiesflecker

„Für welches Modell Sie sich auch immer entscheiden, denken Sie partnerschaftlich geteilte Kinderbetreuung mit, davon profitieren alle. Ich empfehle die Berufspause für Weiterbildung zu nutzen. Damit gelingt der Wiedereinstieg.“


Gesundheit und Soziales

Donnerstag, 15. Februar 2018

COPD: Oft ist nicht nur die Lunge betroffen Was viele als simplen Raucherhusten abtun, kann das Anzeichen für eine schwere, chronische Lungenerkrankung sein, die sich hinter der Abkürzung COPD verbirgt. Atemnot, Husten und Auswurf weisen darauf hin, dass in der Lunge Entzündungen durch das Rauchen entstanden sind. Diese Entzündungsreaktion kann aber auch anderswo im Körper Auswirkungen haben. „Jeder zweite COPD-Patient hat Begleiterkrankungen, die den Krankheitsverlauf ungünstig beeinflussen“, erklärt der Lungenfacharzt Dr. Milos Petrovic vom Krankenhaus Hietzing in Wien. Zu diesen zählen in erster Linie Herzkrankheiten, Diabetes, Osteoporose, Muskelschwund und Depression. Als wichtigste Maßnahme bei COPD gilt der sofortige Rauchstopp, um die Atemwege nicht noch mehr zu reizen.

Foto: RFBSIP / Fotolia

32

Gezielte Behandlung Als Therapie der Wahl gelten entzündungshemmende Mittel, die mithilfe von Inhalatoren direkt in der Lunge freigesetzt werden. Und auch die Begleiterkrankungen müssen entsprechend mit Medikamenten behandelt werden, um die Lebensqualität zu erhöhen und Todesfällen vorzubeugen. (gesund.at)


Gesundheit und Soziales

33

Foto: Verein

Donnerstag, 15. Februar 2018

Spirituelles Gehen von Bregenz nach Wolfurt Am kommenden Dienstag, 20. Februar, findet unter dem Motto „Unterwegs mit spirituellen Impulsen“ wieder ein spirituelles Gehen statt. Treffpunkt ist um 13.45 Uhr beim Bahnhof Riedenburg-Bregenz, Bahnsteig 1, die Rückkehr ca. 16.30 Uhr ab Bahnhof – Schwarzach. Kosten: Bus-oder Bahnticket für die Rückfahrt; es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Kontakt und Info: Sr. Clara Mair, 0676-83240 7820 (ver)

Immer in meiner Nähe. Meine Apotheke

Unangenehme Heiserkeit lindern Wer kennt es nicht, nach einem kurzen Schüttelfrost und Hustenreiz versagt plötzlich die Stimme. Durch das Krächzen der Stimme kann sich Schleim bilden und dieser Schleim hindert wiederum die Bewegung der Stimmbänder. Dadurch bleibt die Stimme weg. Heiserkeit ist das Symptom einer primär viral oder

Mag.pharm. Sigrid Egle Apothekerin in Bregenz

bakteriell bedingten Entzündung, die auch schmerzfrei verlaufen kann, aber richtig behandelt werden muss. Dazu eignen sich vielerlei natürliche entzündungshemmende, antibakterielle und lokal betäubende Mittel zum Lutschen, Trinken oder Gurgeln. Trinken Sie reichlich Tee um die Schleimhäute zu befeuchten. Besonders gut eignen sich Salbei, Isländisches Moos, Spitzwegerich und Kamille. Es ist wichtig, die Stimme zu schonen, nicht zu flüstern oder zu räuspern, zudem sollte auf Nikotin verzichtet werden. Greifen Sie zu weicher Kost und vermeiden Sie scharfe Speisen sowie Milch, die eine

weitere Verschleimung begünstigt. Die Raumluft sollte nicht zu trocken und die Schlafräume dürfen nicht zu stark beheizt sein. Was sie sonst noch tun können: Verwenden Sie Brustsalben, die ätherische Öle wie Eukalyptus oder Latschenkieferöl enthalten. Die ätherischen Öle dringen in die Haut ein und können durch das Einatmen auch bis zu den Bronchien gelangen und so die Beschwerden lindern. Das Kratzen im Hals, das mit Husten und Heiserkeit oft einhergeht, wird von den meisten als äußerst unange-

nehm empfunden. Reizlindernd wirken in diesem Fall Lutschtabletten. Salzige Pastillen und Bonbons die isländisches Moos oder auch Propolis enthalten, fördern die Speichelproduktion und halten den Hals feucht. Um das Immunsystem wieder in Schwung zu bringen, sollten Sie auf eine ausreichende Vitamin- und Spurenelementzufuhr achten. Dauert die Heiserkeit länger als zwei Wochen an oder kommt noch Fieber dazu, kontaktieren Sie unbedingt Ihren Hausarzt. Haben Sie außerdem noch andere Erkältungssymptome, beraten wir Sie gerne in Ihrer Apotheke. (Entgeltliche Einschaltung)


34

Gesundheit und Soziales

Donnerstag, 15. Februar 2018


Donnerstag, 15. Februar 2018

Gesundheit und Soziales

35

Erfolg für „Turnier des Herzens“ Über 9000 Euro wurden für einen guten Zweck erspielt Auch das „8. Turnier des Herzens“ in Lochau war ein voller Erfolg. So konnten die Organisatoren Arno Petermann, Markus Baumgärtner und Nadja Ringer über 9.000 Euro aus dem Erlös dieser einmaligen Benefizaktion an hilfsbedürftige Menschen und Organisationen übergeben.

Die Turnierorganisatoren Markus Baumgärtner, Nadja Ringer und Arno Petermann mit der Familie Perpmer (Hard) und Dr. Saperlott von den CliniClowns. Unterstützung bedürftiger Mitbürger großzügige Zuwendungen. Dr. Saperlott und Gemeinderätin Andrea Kramer konnten für ihre Organisation jeweils 2.000 Euro in Empfang nehmen. Dank an alle Beteiligten Zehn speziell geladene Mannschaften bespickt mit einigen

sportbegeisterten Damen sowie zahlreiche Fans waren mit viel Spielwitz und großer Begeisterung bei diesem schon traditionellen Benefizfußballturnier mit anschließender „After Game“-Party dabei. „Die tolle Stimmung, der Spaß am Fußballspielen, die Fans, der Einsatz der freiwilligen Helfer vom SV typico Lochau sowie

Mag. Pfeiffer’s®

Nahrungsergänzungsmittel für ein gesundes Herz, für ein optimales Herz- und Kreislaufsystem und für einen gesunden Blutdruck. Die Kapseln enthalten nur natürliche Pflanzenstoffe und Spurenelemente, keine chemischen Zusätze. Für Veganer geeignet. (Entgeltliche Einschaltung)

Gut hören, aber schlecht verstehen Bei Gesprächen gut zu hören, aber dennoch vieles nicht zu verstehen, ist kein Widerspruch. Schwerhörigkeit hat viele Facetten. Es mag zunächst wie ein Widerspruch klingen, aber manche Menschen verstehen schlecht, obwohl sie gut hören. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Hochton-Hörverlust. Jene Sinneszellen, die für das Wahrnehmen hoher Töne zuständig sind, funktionieren nicht mehr richtig. So kann es passieren, dass der Betroffene einzelne Konsonanten falsch versteht oder sie mit anderen verwechselt. Verschiedene Auslöser Durchblutungsstörungen oder auch Diabetes können ein Entstehen des Problems begünstigen, oft hinterlässt auch ein Hörsturz eine dauerhafte Störung. Gefährdet sind außerdem Menschen, die berufsbedingt oder in der Freizeit regelmäßig großer Lärmbelastung ausgesetzt sind. Viele Betroffene eines Hochton-Hörverlusts erleben sich selbst gar nicht als schwerhörig. Das Problem sollte aber nicht zuletzt auch als mögliches Symptom einer anderen Erkrankung ernst genommen werden. (gesund.at)

Foto: Picture-Factory / Fotolia

Foto: BMSe

In Hard freute sich die Familie Perpmer über eine willkommene finanzielle Hilfe in Höhe von 5.500 Euro. Unterstützt werden die Therapiekosten für die dreieinhalbjährige Aenna, die nach einem schweren Unfall dank viel Übung und Zuwendung wieder langsam in ein normales Leben zurückfindet. Sichtbare Fortschritte machen Eltern, Geschwister und die zahlreichen Helfer glücklich. Auch die CliniClowns Vorarlberg und die Sozialaktion „Mitanand – Füranand z´Lochau“ erhielten für ihre wertvolle Tätigkeit bzw. zur

die zahlreichen Sponsoren machten auch die bereits achte Auflage dieses Turnieres zu einem großartigen finanziellen Erfolg“, so die unermüdlichen Initiatoren. Da darf man allen Beteiligten an ihr Engagement gemäß dem Motto „Spiel und Spaß zugunsten Bedürftiger“ herzlich danken! (rj)


Motor und Sport

36

Donnerstag, 15. Februar 2018

DER ANGESAGTE DER ANGESAGTE STYLE: STYLE: MEHR EXTRAS MEHR EXTRAS

DIEDIE PEUGEOT PEUGEOT STYLE STYLE EDITION EDITION

AUTO BECK

6840 Götzis, Dr.-A.-Heinzle-Straße 61 Tel. 05523/62202-0 www.autobeck.at

AUTOTECHNIK BERTSCH

6706 Bludenz-Bürs, Quadrella 7 Tel. 05552/67006 www.peugeot-bertsch.at

AUTOHAUS LEITNER

6972 Fußach, Harder Straße 1 Tel. 05578/75336 www.autohaus-leitner.at

SONDERSERIEN SONDERSERIEN VORTEIL BIS VORTEIL ZU € 3.600, BIS ZU –1)€ 3.600,–1) 2) 2) + 6 MONATE + 6 MONATE VOLLKASKO VOLLKASKO 2) 2) + 4 WINTERRÄDER + 4 WINTERRÄDER GESCHENKT GESCHENKT

1) Bei Kauf und Zulassung 1) Bei Kauf eines undPeugeot Zulassung STYLE-Modells eines Peugeot wird STYLE-Modells ein modellabhängiger wird ein modellabhängiger Sonderserien Vorteil Sonderserien gewährt. Dieser VorteilSonderserien gewährt. Dieser Vorteil Sonderserien besteht ausVorteil Produktvorteil, besteht aus einer Produktvorteil, Eintauschprämie einer und Eintauschprämie einem und einem Messebonus in Höhe Messebonus von € 1.000,–, in Höhe der bei vonEintausch € 1.000,–,eines der bei Alt-Fahrzeuges Eintausch eines zum Alt-Fahrzeuges Tragen kommt. zum Eintauschprämie: Tragen kommt.Das Eintauschprämie: einzutauschende DasFahrzeug einzutauschende muss mindestens Fahrzeug 6muss Monate mindestens auf den Neuwagen-Käufer 6 Monate auf den Neuwagen-Käufer zugelassen zugelassen sein und über einesein gültige und §über 57aeine Begutachtung gültige § 57a verfügen. Begutachtung Die Aktion verfügen. von Peugeot Die Aktion Austria vonGmbH Peugeot ist Austria gültig für GmbH Privatkunden ist gültigbei fürteilnehmenden Privatkunden bei Händlern teilnehmenden bei KaufHändlern und Zulassung bei Kauf desund Peugeot Zulassung Neufahrzeugs des Peugeot vonNeufahrzeugs von 02. 01. bis 31. 03. 2018 02. 01.bzw. bis bis 31. 03. auf2018 Widerruf bzw.und bis auf beinhaltet Widerruf eine und Händlerbeteiligung. beinhaltet eine Händlerbeteiligung. 2) Operating-Leasingangebote 2) Operating-Leasingangebote der PSA BANK fürder die PSA STYLE BANK Modelle für dienur STYLE bei Leasing Modelleüber nur die bei PSA Leasing BANK. über Aktion die PSA gratis BANK. Aktion gratis Winterräder mit Felgen Winterräder exkl. Radzierkappen mit Felgen exkl. für Radzierkappen Privatkunden. Bei fürallen Privatkunden. ModellenBei mitallen Ausstattungsniveau Modellen mit Ausstattungsniveau 1 und 2 erhalten Sie 1 und Winterräder 2 erhalten mitSie Stahlfelgen. Winterräder Beimit Ausstattungsniveau Stahlfelgen. Bei Ausstattungsniveau 3 und 4 Winterräder 3 und mit Alufelgen. 4 Winterräder mit Alufelgen. Vollkaskoversicherung Vollkaskoversicherung für 6 Monate gratis fürnur 6 Monate in Verbindung gratis nur mit in einer Verbindung PEUGEOT mitAutoversicherung einer PEUGEOT Vorteilset Autoversicherung (KH, VK Vorteilset und IU, B/M= (KH,S5, VK SBH und IU, € 300,– B/M=bei S5,Reparatur SBH € 300,– beimbei PEUGEOT ReparaturPartner, beim PEUGEOT inkl. motorbezogener Partner, inkl. motorbezogener Versicherungssteuer) Versicherungssteuer) mit einer Lfz. ab 36mit Monaten. einer Lfz. Alle abBeträge 36 Monaten. verstehen Alle Beträge sich inkl.verstehen USt. Aktion sich gültig inkl.bis USt. auf Aktion Widerruf. gültigAngebot bis auf Widerruf. der PSA BANK Angebot Österreich, der PSANiederlassung BANK Österreich, derNiederlassung PSA BANK Deutschland der PSA BANK GmbH. Deutschland GmbH. Gesamtverbr.: 3,0 – 4,9 Gesamtverbr.: l /100 km, CO 3,02– -Emission: 4,9 l /100 79 km,–114 CO2-Emission: g / km. Alle 79 Ausstattungsdetails –114 g / km. Alle Ausstattungsdetails sind modellabhängig sind serienmäßig, modellabhängig nicht verfügbar serienmäßig, odernicht gegen verfügbar Aufpreisoder erhältlich. gegenSymbolfoto. Aufpreis erhältlich. Symbolfoto.

PEU_HAZ_rechts_198x90_RZ.indd PEU_HAZ_rechts_198x90_RZ.indd 1 1

14.12.17 18:17 14.12.17 18:17

Allgäustraße 50, 6912 Hörbranz T 05573/82386 www.autonatter.at

Opel Astra GTC 1.7 CDTI

Chevrolet Trax 1.4

14.850 € EZ 03/2014, 130 PS, 45.000 km Schwarz, Navi, Xenon, Alu 20“, Klimaautomatik, Parksensoren

14.550 € EZ 01/2014, 140 PS, Benzin 25.000 km, Schwarz, Alu, Klima, getönte Scheiben hinten, el. FH+SP,

Chevrolet Captiva 2.2 CDTI Allrad

Opel Corsa 1.2 Österr. Edition

13.950 € EZ 09/2011, 163 PS, 46.450 km Schwarz, 7 Sitze, Teilleder, Alu, Klimaauto, Parksensoren hinten

Opel Mokka X 1.4 Edition 21.490 € EZ 03/2017, 140 PS, Benzin, 28.400 km, Weiß, Allrad, Alu, Parksensoren, Klimaautomatik

Chevrolet Spark 1.0 4.950 € EZ 04/2012, 68 PS, Benzin, 42.400 km, Grün, Klima, Alu, el. FH, ZV+FB,

12.980 € EZ 01/2017, 70 PS, Benzin, 18.100 km, Schwarz, Alu, Klima, beheizbare Frontscheibe

Nissan Pulsar 1.5 d 14.450 € EZ 01/2015, 110 PS, Diesel, 25.000 km, Weiß, Rundum-Kamera, Navi, Alu 17“, Klimaautomatik

Isuzu D-Max 2.5 d Single Cab 14.550 € EZ 07/2011, 136 PS, Diesel, 77.200 km, Weiß, Allrad, Klima, AHK, 3,5 t Anhängelast, Riffelblechverkl. Ladefläche


Motor und Sport

Donnerstag, 15. Februar 2018

37

Ein weiterer großer Wurf der Luxus-Marke

Jaguar E-Pace – ein Meisterstück im sportlichen Design

Sehr elegant und sehr nobel mit tollem Raumgefühl

Jaguar E-Pace Edler Kompakt-Performance-SUV Nach der sehr erfolgreichen Markteinführung des Jaguar F-Pace steht im Autohaus Hörburger jetzt der etwas kleinere E-Pace zur Probefahrt bereit. Das beeindruckende Außendesign des neuen E-Pace ist vom rassigen Jaguar F-Type inspiriert und stammt aus der Feder von Jaguars Designlegende Ian Callum“ so Dietmar Hörburger. Der 4,39 m lange Luxus-Kompakt-SUV ist 1,98 m breit, 1,65 m hoch und hat einen Radstand von 2,68 Meter. Er läuft in Österreich bei Magna Steyr vom Band und wird dort aus besonders hochwertigen Materialien gefertigt. 557 bis 1.234 Liter Kofferraumvolumen werden geboten. Schon beim Basismodell sind das Infotainmentsystem Touch Pro, LED Scheinwerfer, eine Rückfahrkamera sowie moderne Fahrassistenzsysteme wie ein Notfall-Bremsassistent, Spurhalteassistent, Aufmerksamkeitsassistent und Einiges mehr mit an Bord. Wir

haben den neuen E-Pace in der exklusiven First Edition getestet, die nur im ersten Modelljahr erhältlich ist. First Edition Die attraktive First Edition glänzt durch exklusive Designelemente wie die 20“-Alus, Windsor-Leder, 18-fach verstell- und beheizbare Vordersitze, einem Panoramadach, Black Pack, Head-up-Display, konfigurierbarer Dynamic-Modus, elektrische Heckklappe mit Gestensteuerung, 10“ Touchscreen mit Navigation Pro und Smartphone Paket, ein hochwertiges MeridianTM Soundsystem und noch viel mehr. Interieur Die hochwertige Optik und Haptik im Innenraum vermitteln ein überaus angenehmes Raumgefühl. Superbequeme Sitze, ein top verarbeitetes Cockpit und der größte

Stauraum in seiner Klasse sind weitere Pluspunkte. Fahreigenschaften Auf Anhieb zeigt der E-PACE seine Jaguar-DNA. Der 4-Zylinder-2,0-l-Turbodiesel aus der Ingenium Motorreihe mit 180 PS entwickelt ein max. Drehmoment von satten 430 Nm, die schon bei 1.750 U/ min an den Allradantrieb geschickt werden. Bravourös treibt das Triebwerk den Kompakt-SUV mit 1,9 Tonnen Eigengewicht voran. Den Sprint schafft der F-Pace in 9,3 Sekunden, die Spitze ist bei 205 km/h erreicht. Der reaktionsschnelle Edel-SUV überzeugt uns in jeder Fahrsituation. Die Achtstufen-Automatik punktet mit Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung. Trotz der hohen Sitzposition glaubt man in einem Sportwagen zu fahren. Die Lenkung ist sehr direkt und gibt eine präzise Rückmeldung. Mit dem Dynamic-Modus lassen sich

die Gasannahme, Schaltzeitpunkte, Lenkung sowie das Fahrwerk ganz auf den eigenen Fahrstil einstellen. Fazit Auch das Zweite SUV der Marke besticht durch sein wunderschönes Design, einer hervorragenden Dynamik und hoher Alltagstauglichkeit. Mit dem E-Pace ist Jaguar ein weiteres Meisterstück gelungen. Das Basismodell mit 2WD und guter Grundausstattung ist schon ab 37.000 Euro zu haben. (br)

Info Jaguar E-Pace First Edition 2,0-Liter - AWD 8-Gangautomatik KW/PS/Nm/CO2– 132/180/430/147 0 auf 100 km/h: 9,3 s Spitze: 205 km/h Verbrauch lt. Werk: 5,6 l Testverbrauch: 7,3 l Preis ab: 37.000 Euro Testauto: 68.700 Euro


Motor und Sport

38

Donnerstag, 15. Februar 2018

Der neue T-Roc Jetzt Probefahren im Autohaus Malang Hard Der neue T-Roc erweitert das Modellprogramm der Marke Volkswagen in der kompakten Klasse. Der wahlweise front- oder allradgetriebene Allrounder verbindet die Souveränität eines SUV mit der Agilität eines sportlichen Kompaktmodells. Dabei rockt er tatsächlich das Segment - je nach Ausstattung und vor allem je nach Farbkombination. Denn der T-Roc ist das erste Volkswagen SUV, das in einer Zweifarb-Lackierung mit optisch abgesetzter Dachpartie (inkl. der A-Säulen und der Außenspiegelgehäuse) bestellbar sein wird. Gleichzeitig präsentiert sich der T-Roc innovativ digitalisiert (u.a. durch die neue Generation des Active Info Displays) und perfekt vernetzt via Volkswagen Car-Net. Mit Front Assist und Lane Assist hat er serienmäßig modernste Assistenzsysteme an Bord, optional stehen weitere Systeme u.a.

VW Golf Sky BMT TDI

blau met., EZ 11/2012, 105 PS, Diesel, 54.348 km, Klimaautom., Parksensoren, Sitzheizung, Panoramaglasdach usw. Euro 14.330,-

Audi Q3 2.0 TDI quattro Style weiß, EZ 08/2013, 140 PS, 74.132 km, Diesel, Klimaautom., Freisprecheinrichtung, Tempomat, Xenon, usw. Euro 24.770,-

Parklenkassistent zur Auswahl. Darüber hinaus bietet der T-Roc Fahrkomfort auf Golf Niveau. Der neue T-Roc ist mit einer agiVWund Passat Variant HL TDI len gleichzeitig effizienten EZ 09/2016, DSG schwarz met., Motorisierung erhältlich, mit der 150 PS, Diesel, Automatik, Basismotorisierung 1.0 TSI mit 85 JungkW/115 PS1. Das Einstiegsmowagen, km auf Anfrage, dell ist ab 21.490,-* Euro erhältKlima-autom., Panoramaglasdach, Navi, Gepäckraumklappe lich. elek., Multifunktionslenkrad, Freisprecheinrtg. uvm. Euro 40.999,-

VW Sharan Sky BMT TDI grau met., EZ 10/2012, 170 PS, 111.643 km, Klimaautom., Bluetooth, Gepäckraumklappe elektr., Felgen 17 Zoll, Sitzbezug Alcantara usw. Euro 22.660,-

uchtebra 2007 G n e r jah auf Wir k n ab Bau lung! h e a g z a ar w Gebrauchtwagen –> B

Audi Q3 2.0 TDI quattro

daylight, schwarz, EZ 03/2014, 140 PS, 71.749 km, Klimaautomatik, Parksensoren vo. + hi., Navigation, Bluetooth, Spiegel anklappbar usw. Euro 23.800,-

Audi A6 3.0 TDI Sport quattro mittelgrau met., EZ 07/2014, 204 PS, Diesel, 100.694 km, Klimaautom., S-Line Leder, Sportpaket, BOSE Sound, Mittelarmlehne, S-Line, Xenon Plus, Navi, usw. Euro 37.900,-

www.autohaus-malang.at

VW Golf Rabbit GT TDI schwarz met., EZ 04/2011, 90 PS, 76.279 km, Diesel, Klimaautomatik, Mittelarmlehne, Parksensoren, Sitzheizung, usw. Euro 10.440,-

Audi S5 SB 3.0 TFSI quattro schwarz met., EZ 11/2010, 333 PS, 137.556 km, Benzin, Klimaautom., Navigation Plus, B&O Soundsystem, Schiebedach, 19 Zoll Felgen usw. Euro 25.950,-

Hofsteigstraße 166, Hard 05574-44310

Skoda Octavia Kombi Style

TDI, schwarz met., EZ 10/2017, 115 PS, Kurzzulassung, 8 km, Diesel, Klimaautom., Navi, Parksensoren, Sitzheizung, Scheiben abgedunkelt, usw. Euro 27.550,-


Motor und Sport

Donnerstag, 15. Februar 2018

39

Nissan Modelloffensive Einstiegsbonus für SUV Modelle Der Nissan Qashqai, erfolgreichste Kompakt-Crossover Europas, macht sich zum zehnten Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk: Der Crossover-Bestseller steht bei Ihrem Vorarlberger Nissan-Partner zu Preisen ab 19.990,-- Euro als umfangreich aufgewertete Neuauflage für eine Probefahrt bereit. Das kompakte Modell besticht mit frischem Design, verbesserter Qualität, noch ansprechenderen Fahrleistungen

und zahlreichen innovativen Technologien für mehr Komfort und Sicherheit. Vier Motorisierungen und fünf Ausstattungslinien, darunter das neue Topmodell Tekna+, garantieren ein auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenes Fahrzeug. Schon die Einstiegsversion überzeugt mit einer üppigen Serienausstattung und ist zum Top-Einstiegspreis mit Eintauschbonus zu haben.

Nissan Qashqai – aufgewerteter Innenraum

Nissan X-Trail Mit innovativen Sicherheitsfeatures und Komfortfunktionen, einer höheren Qualitätsanmutung im Innenraum und einem modifizierten Außendesign steht auch der überarbeitete Nissan X-Trail bei Ihrem Nissan-Händler am Start. Der meistverkaufte SUV der Welt macht mit dem verfügbaren Fahrsystem ProPILOT den ersten Schritt in die autonome Mobilität der Zukunft. Die Neuerungen, die durchwegs

auf dem Feedback der X-Trail Kunden basieren, machen das Nissan Crossover-Flaggschiff zum perfekten Begleiter. Die Nachfrage nach Crossover wächst ständig; umso höher ist es zu bewerten, dass der Nissan X-Trail das weltweit meistverkaufte Fahrzeug dieser Kategorie ist. Die Einstiegsversion inkl. Eintauschbonus ist ab sensationellen 22.790,- Euro zu haben. Jetzt Probefahren bei Ihrem Vorarlberger Nissan-Händler. www.nissan.at.

Nissan X-Trail – weltweit meistverkaufter SUV


40

Motor und Sport

Donnerstag, 15. Februar 2018

Bregenz Handball Bregenzer Rückraumshooter plant Comeback 16. Februar in die Wachau zum Moser Medical UHK Krems. Die Kremser bezwangen die WestWiener im ersten Spiel der Bonusrunde mit 25:23 und stehen aktuell mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 3 vor Bregenz Handball. In der Hauptrunde punkteten beide Teams jeweils zu Hause und entschieden die Spiele mit nur einem Treffer knapp für sich. Die Winterpause nutzten die Wachauer, um sich auf Grund des Ausfalls von Gregory Musel weiter auf der Torwartposition zu verstärken. Sie verpflichteten keinen geringeren als Petar Angelov, der in der vergangenen Saison mit RK Vardar Skopje den Champions League Titel holte. Aus den Bregenzer Reihen dringen positive Nachrichten in Verbindung mit dem langzeit-

Foto: Rainer Ibele

Bregenz Handball zeigte nach dem Cup-Aus in Atzgersdorf im Derby gegen den ALPLA HC Hard eine gute Reaktion. Die Abwehrreihen standen Kompakt, Bregenz war über lange Strecken die führende Mannschaft. Man konnte durchaus von einem niveauvollen Duell auf Augenhöhe gegen den amtierenden Meister aus Hard sprechen. Doch die drei Zeitstrafen inklusive der umstrittenen roten Karte sollten die spielentscheidende Wende herbeiführen. Knapp, aber mit einer starken Leistung mussten sich die Festspielstädter gegen die roten Teufel geschlagen geben (21:23) Im Spiel 2 der Bonusrunde reisen Goran Aleksic und Lukas Frühstück, die beide ihre Verträge bei Bregenz Handball um weitere zwei und drei Jahre verlängert haben, am morgigen Freitag, den

verletzten Ante Esegovic. Der Rückraumshooter arbeitet aktuell intensiv an seinem Comeback. „Ante’s Integration macht tolle Fortschritte. Er war sehr fleißig und geduldig und ist auf dem Sprung komplett ins Mannschaftstraining einzusteigen.“ Berichtet Chefcoach Jörg Lützelberger. „Wir werden seine Belastung weiter steigern und von Woche zu Woche schauen was möglich ist. Er hat mit Manuel Hofer im Olympiazentrum einen sehr guten Job gemacht. Wir dürfen uns in den kommenden Wochen sicher auf seine ersten Kurzeinsätze freuen“ gibt sich der Sport-

wissenschaftler optimistisch. Im Hinblick auf das anstehende Match gegen den Moser Medical UHK Krems appelliert der Deutsche an eine konzentrierte Leistung „Krems spielt eine sehr starke Saison und hat sich bekanntlich auf der Torwartposition Verstärkung geholt. Wir müssen unsere Chancen wieder konsequent nutzen um zu punkten.“ Das Match wird am Freitag, den 16. Februar um 19:30 Uhr in der Sporthalle in Krems angepfiffen. Das Spiel wird LIVE auf Laola1. tv übertragen oder kann über den spusu HLA Liveticker verfolgt werden. (ver)

Höhenweg für Genießer in Sonntag-Stein Ein besonderer Winterwandertag „Höhenweg für Genießer“ am 4.2.2018 in Sonntag / Stein, 25 begeisterte Wanderer zollten dem kalten Wintertag mit all seiner weißen Pracht ihren Respekt. Der herrliche gespurte Wanderweg führte uns nach Unterpat-

ron. Schon unterwegs öffneten sich immer wieder Ausblicke auf die ganze Talseite bei Sonntag und Fontanella, hinaus bis Faschina und zur Damülser Mittagsspitze. Nach einer kurzen Rast ging`s den gleichen Weg zurück. (ver)

Im Duell gegen die Wachauer haben Kapitän Frühstück & Co. nichts zu verschenken.

Foto: Anton Schobel

Foto: Walter Zaponig

Linkshänder Ante Esegovic trainiert hart an seinem Comeback.

Der Verein Naturfreunde Hard bei der Winterwanderung


Donnerstag, 15. Februar 2018

Motor und Sport

41

DER CITROËN C3 SO EINMALIG WIE DU

Aktionspreise auf Citroen Autohaus Leitner in Fußach Der neue Citroen C3 Aircross fürt die SUV-Offensive der Marke fort und erhielt letzte Woche die Auszeichnung “Best Buy Car of Europe 2018”. Mit seiner originellen, frischen und kraftvollen Ausstrahlung ist der neue Citroen C3 Aircross eine echte Ausnahmeerscheinung unter den SUVs. Lernen Sie in bei einer Probefahrt kennen. Jetzt schon ab 14.990 Euro. Direkthändler Als einziger Citroen-Direkthändler in Vorarlberg bieten wir sämtliche Service- und Produktleistungen der Marke Citroen an. Höchste Kundenzufriedenheit im Verkauf,

wie auch im Service- und Reparaturbereich haben bei uns oberste Priorität. Neben unserem 550 Quadratmeter großen Schauraum für Neuwagen haben wir auch einen großen Platz für unsere Gebrauchtwagen aller Marken. Aktionspreise Wir bieten Ihnen die neuesten Citroen-Modelle zu Top-Aktionspreisen und besten Finanzierungsmöglichkeiten an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Besuch.

AB

€ 10.990,–

36 EINZIGARTIGE FARBKOMBINATIONEN citroen.at

Symbolfoto. Das Aktionsangebot und die genannten Ausstattungsfeatures sind modellabhängig. Gültig bis auf Widerruf. Stand: Jänner 2018. Weitere Details bei Ihrem CITROËN-Partner. Druck- und Satzfehler vorbehalten. VERBRAUCH: 3,5 – 4,9 L/100 KM, CO2-EMISSION: 92 –110 G/KM

Ihr einziger Citroen-Direkthändler in Vorarlberg 6972 Fußach, Harder Straße 1 +43 5578 75336 office@autohaus-leitner.at www.autohaus-leitner.at

Autohaus Leitner, Fußach Tel.: 05578 75336 www.autohaus-leitner.at CIT_AT_C3_HAZ_100x130_RZ_ZTG.indd 1

30.01.18 10:27


Motor und Sport

42

Donnerstag, 15. Februar 2018

Der neue BMW X3 Jetzt beim Autohaus Unterberger in Dornbirn Probefahren. Der neue BMW X3 schreibt die Erfolgsgeschichte jetzt mit einer nochmals markanteren dynamischen Formensprache, gleichermaßen leistungsstarken wie effizienten Antrieben und einer luxuriösen Ausstattung fort. Wie alle Mitglieder der erfolgreichen X Familie verbindet er herausragende Fahreigenschaften auf jedem Terrain mit uneingeschränktem Alltagsnutzen. Geschärftes Design und drei Modellvarianten Auch die dritte Generation des BMW X3 kombiniert robuste Offroad-Optik mit einem sportlichen Auftritt. Seine typischen Proportionen inklusive der sehr kurzen vorderen und hinteren Überhänge betonen die perfekte Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse. Den hohen fahrdynamischen Anspruch des neuen BMW X3 unterstreichen die dreidimensional ausgestaltete Doppelniere

und die erstmals bei einem BMW X Modell hexagonal ausgeformten Nebelscheinwerfer. In der Heckansicht sorgen die in der Voll-LED-Option wegen ihrer Dreidimensionalität besonders ausdrucksstarken Heckleuchten, der weit heruntergezogene Dachspoiler und die doppelbordigen Endrohre für einen kraftvollen Abschluss. Mit den Modellvarianten xLine, M Sport und dem neu ins

Programm aufgenommenen Modell Luxury Line sowie dem Angebot von BMW Individual lässt sich das Erscheinungsbild noch spezifischer dem persönlichen Geschmack des Kunden anpassen. Verschiedene Funktionen des Navigations- oder Infotainmentsystems lassen sich im neuen BMW X3 auf Wunsch auch ganz intuitiv mit Finger- und Handgesten steuern. Dem ebenfalls als Option

erhältlichen Sprachassistenten reichen bereits in Alltagssprache geäußerte Ansagen, um diese entsprechend umzusetzen. Die wichtigsten fahrrelevanten Informationen lassen sich über das optionale Head-Up Display direkt ins Sichtfeld des Fahrers projizieren. Das Head-Up Display des neuen BMW X3 ist in puncto Grafik, Auflösung und Darstellungsmöglichkeiten segmentweit unerreicht.

BMW 116d M SPORT 08/2016, 27.500 km, Diesel, 116 PS, Estorilblau Met., Ö-Paket Plus, NAVI Prof, LED Scheinwerfer, Bluetooth, Multifunktionslenkrad, USB Audio, Freisprecheinrichtung, Klimaautomatik, Tempomat, Sitzheizung, uvm. Aktionspreis: Euro 24.000,(NP: 38.575,38)

BMW 320i 03/2013, 79.800 km, Benzin, 184 PS, Mineralweiß, Ö-Paket Plus, Xenon Scheinwerfer, Bluetooth, Multifunktionslenkrad, USB Audio, Freisprecheinrichtung, Klimaautomatik, Tempomat, Sitzheizung, uvm. Aktionspreis: Euro 21.250,-

BMW 216d Active Tourer EZL 10/2015, 48.000 km, Diesel, 116 PS, Alpinweiß, Ö-Paket Plus, Business Paket Plus, Automatik, NAVI Prof., Panorama-Glasdach, Head-Up Display, Sport Line, LED Scheinwerfer, Multifunktionslenkrad, USB Audio, Freisprecheinrichtung, Klimaautomatik, Tempomat, Sitzheizung, uvm. Neupreis: Euro 43.802,Aktionspreis: Euro 26.550,-

BMW X6 40d EZL 01/2013, 143.500 km, Diesel, 306 PS, Alpinweiß, M Sport Edition, Ö-Paket Plus, Allrad, Automatik, Navi Prof., Xenon Scheinwerfer, Multifunktionslenkrad, USB Audio, Freisprecheinrichtung, Klimaautomatik, Tempomat, Sitzheizung, uvm. Aktionspreis: Euro 38.500,-

Unser Verkaufsteam ist gerne für Sie da.

Igor Rados Verkauf Gebrauchte Automobile Tel. 05572 23286 DW 842

Unterberger Automobile GmbH & Co. KG Stiglingen 75, 6850 Dornbirn


Donnerstag, 15. Februar 2018

Motor und Sport

43

Mit Fiat auf jeden Berg Die Allrad-Möglichkeiten beim Fiat 500X und Panda Das ist der neue Fiat 500X, ein SUV, der Stil und Substanz vereint. Er scheut weder die Wildnis noch den Großstadtdschungel, denn er besitzt den X-Faktor, der ihn so einzigartig macht. Der neue Fiat 500X überzeugt mit gutem Handling, Stabilität und Fahrvergnügen. Mit seiner MacPherson-Einzelradaufhängung hinten wartet er mit einem Fahrverhalten auf, das sonst nur Fahrzeuge der oberen Klassen bieten. Es stehen gleich drei Antriebs-

Antriebskraft gleichmäßig bzw. im korrekten Verhältnis auf zwei Achsen verteilt. Dank der Elektronischen Traktionsteuerung (Sperrdifferential) werden auch die schwierigsten Situationen bewältigt: Die Räder mit niedriger Bodenhaftung werden gebremst und die Antriebskraft wird auf die Räder mit höherer Bodenhaftung übertragen.

arten zur Verfügung: Frontantrieb, Frontantrieb mit TRACTION+ und Allradantrieb. Damit ist der Fiat 500X in der Lage allen Anforderungen zu genügen. Panda 4x4 Mit dem Panda 4x4 sind Sie bereit für jedes Abenteuer und meistern jedes Terrain mit Bravour. Ihr Geländewagen für den Alltag: Nutzen Sie jeden Weg, um

Spaß zu haben, und testen Sie die Grenzen Ihres Pandas. Der Panda 4x4 ist der kompakteste Geländewagen seiner Kategorie. Die 15“-Spezialstahlfelgen heben seine abenteuerlustige Persönlichkeit hervor, wobei er sich aber niemals zu ernst nimmt. Und mit dem On-Demand-Allradantrieb bringt er Sie an jedes Ziel. Der Panda 4x4 hat einen „Torque on demand“- Allradantrieb, der die

Panda Cross 4x4 Der Panda Cross 4x4 zeigt Ihnen, wie schön das Fahren auf schwierigem Terrain sein kann – so agil, funktional, komfortabel und kompakt wie ein echter SUV, nur im Taschenformat. Leidenschaft und Präzision auf einer Länge von nur 370 cm bedeuten, dass Sie überall parken und jeden Weg genießen können - nicht zuletzt dank des Allradantriebs. Jetzt alle Fiat-Allrad Fahrzeuge Probefahren bei Fiat Mäser in Dornbirn.


Motor und Sport

44

Dritter Brasilianer kommt ins Casinostadion

Reinhard Winner Medienberater 0664/3408921 reinhard.winner@rzg.at

Darko Brajovic Medienberater 0699/10522664 darko.brajovic@rzg.at

Peter Bertole Geschäftsführer 05522/72330-40 0676/7032240 peter.bertole@rzg.at

Donnerstag, 15. Februar 2018

tt lgaubla a W r Ih rodukt P n i e ist der

Durch einen privaten Sponsor wurde die Verpflichtung des dritten Brasilianers für VL-Winterkönig SW Bregenz ermöglicht. Der erst 20-jährige Pedro Henrique Braz wird zusammen mit Matheus Jose de Lima mit dem er schon in seiner Jugendzeit in Brasilien zusammengespielt hat, das neue SW-Sturmduo in der Rück-

runde bilden. Danilo Gil Machado de Oliveira spielt in der Bregenzer Innenverteidigung eine wichtige Rolle. Trotz einem Einjahresvertrag verließ Angreifer Nenad Krstic die Bodenseestädter Richtung Diepoldsau. Auch der 19-jährige Eigenbau Amir Dervisevic verlässt die Schwarz-Weißen nach Holland in die dritte Liga. (ver)

44,5% Reichweite in Vorarlberg 144.000 Leser pro Ausgabe Quelle: Media-Analyse 2016/2017

Raimund Jäger

www.rzg.at

Redakteur raimund.jäger@rzg.at

Neues brasilianisches Feuer im Casinostadion


Arbeitsplatz Vorarlberg

Donnerstag, 15. Februar 2018

45

Frauen und Technik: Der Medizin-Trick Viele Initiativen und Förderprogramme haben das Ziel, mehr Frauen in die Technik zu bekommen. Der Frauenanteil in technischen Berufen hat sich trotz Förderprogrammen nur leicht erhöht. Immer noch gibt es viel Luft nach oben. So sind etwa im Bereich Informatik Frauen stark unterrepräsentiert. Der HTL Spengergasse in Wien ist es in den vergangenen Jahren dennoch gelungen, viele junge Frauen für Informatik zu begeistern. Dies gelang mit dem 2010 ins Leben gerufenen Zweig Biomedizin- und Gesundheitstechnik mit Schwerpunkt Medizininformatik, der heute zur Hälfte von jungen

Stellenmarkt Werde E-Bike-Botschafter und fahre KOSTENLOS Jahr für Jahr immer die neuesten TOP-E-BIKES! Weitere Informationen unter: botschafter.greenstorm.eu oder ina.s@greenstorm.eu Im Verlagswesen: Haupt-/Nebenberufliche freie HANDELSVERTRETER (m/w) für Schulbesuche ab sofort für Vorarlberg gesucht. Informationen: www.memolehrmittel.at, Kontakt: Klaus Moder, 06244-21421 oder per E-Mail: office@memolehrmittel.at www.ferialjob-2018.at Promotion für NGO´s, Basis EUR 1.800,/5-Wochen, Kober GmbH.

KOMMENTAR

Linda Osusky Redakteurin linda.osusky@regionalmedien.at

Frauen absolviert wird. Zum Vergleich: „Der Mädchenanteil im Informatikzweig liegt bei zehn bis 15 Prozent“, sagt Georg Bruckner im Gespräch mit den Regionalmedien Austria. Er hat den Zweig Biomedizin- und Ge-

Die Lohnschere im Postkrisenzeitalter

Karriere

IT in Kombination mit Medizin lockt Frauen an. Foto: MEV

sundheitstechnik an der HTL Spengergasse aufgebaut. „Das Ziel, den Frauenanteil zu erhöhen, ist voll aufgegangen“, resümiert der pensionierte HTLLehrer. Bei dem Zweig handle es sich im Grunde um eine Informatikausbildung, wie Bruckner betont. Doch scheine Informatik in Kombination mit Medizin oder Gesundheit

auf junge Frauen anziehender zu wirken. Was das Interesse an Technik generell angeht, hat Bruckner einen Rat und eine Vermutug: „Die Begeisterung für Technik muss schon im Volksschulalter passieren. Das Problem ist vermutlich aber, dass in den Volksschulen hauptsächlich Frauen unterrichten, die eher wenig Bezug zu Technik haben.“

linda.osusky@regionalmedien.at

Wir suchen verlässliche, engagierte und flexible Mitarbeiter mit Teamgeist auf Vollzeit- (EUR 1.564,00 brutto -Überzahlung möglich-) und geringfügiger Basis (max. EUR 438,05) für REGALBETREUUNG in Baumärkten in DORNBIRN.Bitte eine schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf an bewerbungrb2@ merch.at senden oder telefonisch unter 0699-14161827. Wir suchen verlässliche, engagierte und flexible Mitarbeiter mit Teamgeist auf geringfügiger Basis (max. EUR 438,05) für REGALBETREUUNG im Lebensmittelhandel in DORNBIRN. Bei Interesse bitte telefonisch melden unter 069014161883.

Wenn du mit Freude und Leichtigkeit Dildopartys veranstalten möchtest, dann bist du bei uns richtig! 0664/5090602 www.4lover.at Suchen Regalbetreuer m/w mit Gewerbeschein für Dornbirn, Bürs und Feldkirch. Tel.: 0699/15151621. Damen für Flirt-Kontaktline oder Erotikchat gesucht. bewerbung@ cpt38.com Würde Sie gerne für ca. 3 Stunden in der Woche im Haushalt unterstützen, gerne auch bügeln oder sonstige Botengänge. Im Raum Bregenz, Hard oder Schweiz Grenznähe. Tel 0650/5836601

HH HEIM & HAUS HH KARRIERESTART 2018

Deutschlands führendes Bauelemente-Direktvertriebsunternehmen sucht

2 – 3 Fachberater m/w 1 Bezirksleiter m/w zum Neuaufbau der Bezirksleitung Vorarlberg. Wir sind seit über 25 Jahren im Ländle im Bereich Sonnenschutz und energetischer Sanierung tätig. Produktorientierte Einarbeitung sowie teamorientiertes Arbeiten sind für uns selbstverständlich. Profis wie auch Neueinsteiger sind willkommen. Ein Anruf der sich lohnt. HEIM & HAUS, Hr. Danzer 0049 1728286608, www.heimhaus.de

KunststofftechnikerIn im 2-Schichtbetrieb gesucht: Spritzguss, Extrusionsblasen und Formgebung. Idealerweise erste Erfahrung in einem dieser Bereiche. Wir bieten ein gutes Arbeitsklima und beste Bezahlung + Schichtzulage. Kontakt Herr Lukas Mayer, T 0660 69 96 487

Die gute Nachricht zuerst: Die Lohnschere zwischen Männern und Frauen in Österreich schließt sich. Die schlechte lautet: Wir sind immer noch viertletzter im EU-Vergleich. Doch was ist mit der Gesamtlohnentwicklung? Die Reallöhne insgesamt wachsen im Postkrisenzeitalter seit 2009 in Österreich langsamer als vorher. In anderen EU-Ländern fallen sie sogar. Das sollte sich nun mit der Hochkonjunktur ändern. Und übrigens: In Süditalien ist das Verhältnis umgekehrt: Frauen verdienen dort mehr als Männer.

Kurse-Unterricht

Autoankauf

Alle Fabrikate - Unfall - defekt hohe Kilometer - mit oder ohne Pickerl, ab BJ 2000, Tel. 06647677775, www.auto-ankauf.at Ab sofort! Bestpreise für LKW, PKW, Busse 0699-81123115

KFZ-Zubehör Bastlerauto gesucht! Ab 2000BJ 4-5türig Skoda,VW, Audi oder Geländewagen Km, Zustand, Tüv ist egal Tel.06506415037 Bestpreise!!! Barankauf Gebrauchtwagen, 1997-2015, jeder Zustand, 0676-9676155

Zahle Bestpreise

für PKW´s, Zustand, KM egal, auch Motorschaden und Unfaller 0676-5342072

Oldtimerankauf

2Rad und 4Rad, Tel. 06643302551


Arbeitsplatz - Kleinanzeigen

Donnerstag, 15. Februar 2018 Diverses Wir bieten leistbare und zuverlässige Alten-Betreuung! 06602542570 Ihr 24 LeBe-Team

KAUFE JEDE

MODELLEISENBAHN + BLECHSPIELZEUG IN GANZ ÖSTERREICH 1070 Wien Zieglergasse 33, 06648471759 Werde E-Bike-Botschafter und fahre KOSTENLOS Jahr für Jahr immer die neuesten TOP-E-BIKES! Info: botschafter.greenstorm.eu oder ina.s@greenstorm.eu

Bekanntschaften

*Ludwig 76*

gepflegter, Gentleman, der seinen Alltag gerne in der Natur und bei Reisen lebt. Er träumt von einer ehrl. Bezieh. zu einer Frau mit Bildung und Herz. Lass ihn nicht warten! Agentur Herzklopfen 0664-7660673 Frauen 25-55, zum Verlieben gesucht - PV kostenlos. +491738231445.

*Julia 65*

Für Ihren „Romeo“ hat Julia anspr. Kurven, ein herzl. Lachen und leckeres Essen zu bieten. Sie nimmt Vieles in Kauf, um mit DIR glücklich zu werden. Warte nicht! Agentur Herzklopfen 0664-7660673

Anschmiegs. Witwe 71

Ich bin Angela, bin häuslich, mobil-umzugsbereit, bekoche Dich gerne und wünsche mir einen Kuschelbär zum Gernhaben und Anlehnen. Wo find ich Dich! Agentur Herzklopfen 0664-7660673

*Moritz 74*

REISEBEGLEITERIN

Suche junge Dame als Reisebegleiterin. Stressfreier Lebensstil/ Leben ohne Rechnungen (alle Kosten werden bezahlt) + EUR 2500 pro Monat. Bei Interesse schicke ein Foto an: yes@daslove.com

Telefonkontakte SPRIT_ in meinem Po 0930580581. EUR1,09/min 71j reiche OMA 0930-400490. EUR 1,-/min Transengirl 0930-585515 (EUR1,09/ min) BELAUSCH MICH LIVE 0930555180 EUR 0,88/min SEXGEILE reiche Witwe 78j 0930580507 EUR1,09/min

179/schlank, braun von der Wintersonne, graumel. Haar - ein fescher Mann! Finde ich hier eine einfühlsame Frau, die mit mir genießt und fürs Herz ein Zuhause sucht? Agentur Herzklopfen 0664-7660673

Schulmädchen 18j 0930-727222. EUR 1,56/min

*Silvia 69*

Omi im Sexrausch 0930-400788. EUR 1,56 /min

Niveau und eine Grundhaltung sind mir wichtig. Dabei lasse ich mich gerne von der Lebensart eines ehrl. Mannes inspirieren, um einen gemeins. Lebensabschnitt zu beginnen. Agentur Herzklopfen 0664-7660673

Sissi, 64 hat dunkles Haar, Temperament und wunderschöne Kurven wo sie hingehören! Ich bin sehr herzlich und will dich bald kennen und lieben lernen! 05574/42974, Weiherstr. 3, 6900 Bregenz www.contacta.info

Hausfrau (34) ganz privat! 0720710736 ab 2,9 Ct./Min. FN Türkinnen 0930-400430. EUR1,09/ min

OMA will fi..en 0930-580503. EUR 1,-/min Ich mach´s dir 0930-580570. EUR 1,-/min

Arbeitsplatz Vorarlberg Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber Berufschancen in Ihrer Region. Regionalzeitungen Tel.: 05522/72330 e-mail: info@rzg.at www.rzg.at

www.rzg.at

www.elsner-pflege.at

Kostenlose Vor-Ort-Beratung. Infos unter 0676 381 29 71.

ZUKUNFTSBLICK

0900-444977. EUR 1,56/min

HELLSEHERIN

sieht alles: 0900-444633. EUR 1,56/min

Hellsehen live mit EVA

0900-400797 EUR1,56/min

Ihre Aussichten 2018

exakte Voraussagen. 400828, EUR1,81/min

0900-

Ich brauche nur deine Stimme! Kann sagen was kommt + wann. 0900-400788. EUR1,56/min 28 Tage Fett weg Challange!!! Du möchtest ein paar Kilos verlieren?Das ganze ohne Sport? Schicke eine SMS oder ein Mail mit „28 Tage“ und du bekommst Info wie es funktioniert. Tel. 066473536661 Medium Oxana, unsere Top-Beraterin: 0900-444922. EUR1,56/min Gesucht wird zuverlässiger, genauer und termingerechter Tischler für maßgenaue Küchen, Badmöbel, Türen sowie für Umbau oder Änderungsarbeiten. Gefunden haben

in Der Schritt Ihre Zukunft

Foto: Kurhan - Fotolia.com

46


Kleinanzeigen - Immobilien

Donnerstag, 15. Februar 2018 Sie diesen mit der seit über 30 Jahren beliebten Tischlerwerkstätte Tischlerei Herbert Bell in Altach, Ober Hub 18. ...tja, ja... es gibt sie doch noch... die nach „altem Schrot und Korn“! Tel.: 05576/74181 Wer hat noch eine Schachtel oder ein Album voll mit alten Ansichtskarten aus Omas Zeiten? Zahle Liebhaberpreis. Tel. 05572/52799 Suche defekte Jura, Saeco, DeLonghi, Trevi usw. Kaffeemaschinen, sowie ganze Fernseher, Vorwerkstaubsauger. Gegen Abholung oder Ankauf. 0664 94 00 877

Immobilien 70+: Haus/Wohnung verkaufen weiterhin darin wohnen. AWZ Immobilien: www.Keine-Erben.at, Tel 0664-6331862

Wohnungsmarkt Suche 1-2 Zimmer-Wohnung bzw. Appartement in Bregenz - Weidach, - Dorf, - Stadtzentrum zum Kauf oder Miete. Tel. 0664 243 3636

ZU VERKAUFEN Bregenz: 4,5-Zi.-Whg. ca. 103 m² Wfl., große Terrasse, 1. OG mit Lift, Bj. 1980, Keller und TG-Platz, Sofortbezug, zu verkaufen, EAW: in Arbeit Mobil 0664 – 88 39 63 70 Bregenz: 4-Zi.Whg. in Bodenseenähe, ca. 105 m², Balkon, Keller und Carport, Bj. 2002 tolle Ausstattung, bevorzugte Wohngegend, VK Euro 430.000,--, HWB: vorhanden Mobil 0664 – 88 39 63 70 Fußach: Haus mit Gewerbefläche für die verschiedensten Nutzungen, ca. 220 m² Wfl. und ca. 210 m² Gewerbeflächen, Garagen uvam. HWB: vorhanden Mobil 0664 – 88 39 63 70 Schwarzach: zentrale 3-Zi-Whg. ca. 82 m² Wfl, ca. 20 m² überdachter Balkon, Keller und TG-Platz, 1. OG, Eckwohnung, TOP-Ausstattung, HWB 30/B, Bj. 2010 Mobil 0664 – 88 39 63 70 Lauterach: Reihenhaus mit ca. 115 m² Wfl., Bj. 1998, Terrasse/Garten, Carport und AAP zu verkaufen Mobil 0664 – 88 39 63 70

Sachverständige & Immobilien Bmstr. H. Kapeller e.U. Liechtensteinerstraße 76, Feldkirch, Tel.: 05522/77420 www.exacting.at gegründet 1979

Impressum Medieninhaber und Verleger: RZ Regionalzeitungs GmbH, 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Tel.: 05522/72330, Herausgeber: Reiner Kolb (rk), 6800 Feldkirch, Rosengasse 5 und Amt der Stadt Bregenz; Geschäftsführer: Peter Bertole (pb); Leitender Redakteur: Christian Marold (cm); beide: 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Mitglied im Verband der Regionalmedien Österreichs (VRM). Firmenbuchnummer: FN 178 846 i. Firmenbuchgericht: Landesgericht Feldkirch. Anzeigen im Textteil tragen das Kennzeichen „Werbung“, „Anzeige“, „Entgeltliche Einschaltung“, oder „Bezahlte Anzeige“. Das Bregenzer Blättle ist eine von Parteien und Interessensgruppen unabhängige demokratische regionale Wochenzeitung für den Bezirk Bregenz, mit den amtlichen Verlautbarungen der Stadt Bregenz. Redaktion und Verlag: redaktion@rzg.at. Die Informationen zur Offenlegung nach §25 Abs 2 bis 4 Mediengesetz zu veröffentlichenden Angaben sind unter www.rzg.at/agb.html auffindbar.

47


48

Donnerstag, 15. Februar 2018

Bregenzer blättle 07  
Bregenzer blättle 07  
Advertisement