Issuu on Google+

Unabhängige Wochenzeitung für die Region Bregenz mit amtlichen Mitteilungen der Landeshauptstadt KW 42 | 18. Oktober 2012 | 30. Jahrgang | www.rzg.at

KOSTENLOSE SEH- UND HÖRTESTS ZUM SCHULSTART

Optik und Hörgeräte

Bregenz

Kulturmanager wird Stadtmarketing-Chef Christoph Thoma, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter der Grazer Spielstätten GmbH, setzte sich überlegen in einem Auswahlverfahren durch und wird ab 2013 Nachfolger von Eric Thiel als Leiter des Bregenzer Stadtmarketings. Seite 3

Ein Produkt der Regionalzeitungs GmbH | www.rzg.at

26 Lokale, 27 Bands

Kommenden Donnerstag steht Bregenz wieder ganz im Zeichen guten Sounds: In 26 Lokalen und einem Shuttle-Bus wird kostenlos Musik geboten. Seite 30

■ ■ ■ ■ ■ ■

Beratung Planung Teppiche Parkettböden Decorstoffe Möbelstoffe

VE T TER

E XKLUSIVES

ARLBERGSTRASSE 115

DER RAUMAUSSTATTER

A-6900 BREGENZ

■ ■ ■ ■ ■ ■

Aufhängesysteme Sauberlaufsysteme Sonnenschutz Polsterwerkstätte Verarbeitung Service

IN KLUSIVE

TEL 05574/72132

FAX 05574/70887


Amtliche Mitteilung

18. Oktober 2012 • KW 42

Wein & Markt

Bregenzer Wasserqualität

Spezialitäten und regionale Top-Produkte Neun Top-Weinhändlerinnen und Weinhändler aus Bregenz und der Region präsentieren ihre Top-Produkte am Samstag, 20. Oktober, ab 10 Uhr auf dem Markt am Leutbühel. Abgerundet wird der Markt durch einen Buschenschank des Vereins Kärntner & Steirer mit musikalischer Unterhaltung vom Live Duo „Hans & Joe“.

Über das ständig gewartete und erneuerte Wassernetz gelangt es zu den Verbraucherinnen und Verbrauchern. Da das Wasser von derart zentraler Bedeutung für das Leben ist, wird es auch durch entsprechend strenge gesetzliche Bestimmungen und Maßnahmen geschützt. Dazu zählt auch eine permanente Qualitätsüberwachung. Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel! Das Trinkwasser in Bregenz stammt zu 95% aus dem Grundwasser des Mehrerauer Waldes und zu 5% aus Quellen auf der Fluh. Unser Grundwasser ist qualitätsmäßig so sauber und rein, dass es lediglich noch über einen Sandfilter geleitet und mit Sauerstoff angereichert wird. Unser Trinkwasser wird regelmäßig vom Umweltinstitut der Vorarlberger Landesregierung kontrolliert. Dabei wird immer festgestellt, dass es den strengen Anforderungen hinsichtlich Qualität entspricht.

INFO Veröffentlichung der Stadtwerke Bregenz gemäß Trinkwasser- Informationsverordnung der festgestellten Nitrat- und Pestizidwerte sowie einiger qualitätsbestimmender Kennzahlen (in Klammer die jeweils zulässige Höchstkonzentration) - Werte vom April 2012: Nitrat: 2,8 mg/l (50 mg/l) Pestizide: nicht nachweisbar (0,0005 mg/l) Calcium: 71 mg/l (kein Grenzwert) Chlorid: 6,7 mg/l (kein Grenzwert, aber Richtzahl 25 mg/l) Sulfat: 10 mg/l (250 mg/l) Magnesium: 9,5 mg/l Kalium: 1,4 mg/l Wasserhärte: 12,2° dH (Mittelwert in Grad deutscher Härte), das entspricht mittelhartem Wasser, Härtebereich II pH-Wert: 7,5 Bei Fragen zum Bregenzer Trinkwasser wenden Sie sich bitte an die Stadtwerke Bregenz unter 05574/74100.

„Dieser Markttag ist Genuss für Auge und Gaumen“, freut sich Projektleiter Peter Kaufmann vom Bregenzer Stadtmarketing. „Kommen Sie doch mal vorbei und füllen Sie Ihre Weinvorräte auf.“ Zudem erwartet ein breites Spektrum an regionalen Produkten die Besucherinnen und Besucher. Zwölf Händlerinnen und Händler mit Gemüse, Delikatessen, Blumen und vielem mehr bieten „Frisches aus der Region für’s Wochenende“, wie auch der Slogan des Marktes lautet. Tipp: Am Samstag steht die Bregenzer Innenstadt – anlässlich der „Genussrallye“ ganz im Zeichen des genussvollen Shoppens. Bei den teilnehmenden Geschäften erhalten Kundinnen und Kunden ein Glas Sekt und eine ermäßigte Eintrittskarte für die Genussrallye.

INFO Wein & Markt Samstag, 20. Oktober 2012, 10:00 bis 18:00 Uhr Leutbühel Bregenz Folgende Betriebe nehmen teil: 1. Wieser Weine Susanne Ernst verköstigt Wieser Weine aus Leutschach in der Südsteiermark. Diese Weine der Kellerei überzeugen durch beständige Qualität und innovative Produkte sowie durch faire Preise. 2. Angelo Russo präsentiert die großen italienischen Weine 3. Wein & Mehr Österreichische Weine - Ausgewähltes von österreichischen Winzern & Bauern präsentiert von der ehemaligen „Vorarlberger Weinkönigin“ KATJA ALFARE. Einzigartig ist die Sortenvielfalt, die das Genießen und Verkosten zu einem ganz besonderen Erlebnis macht. 4. Prosecco Bar, Josef Feurstein verwöhnt mit edlen Tropfen aus Südtirol. 5. Camembert & Zweigelt aus Gaißau Das Ehepaar Klocker präsentiert feine Weißund Rotweine aus dem Burgenland sowie ausgesuchte Delikatessen, insbesondere französische Weichkäse und Raclette an.

6. Weinberater Wolfgang Bechter (WoBe) Bregenz Der Weinberater aus der Eichholzstraße kredenzt den Weingenießerinnen und Genießern einige Favoriten aus seinem Weinsortiment in Weiss + Rot aus Niederösterreich und dem Burgenland, die ein sehr faires Preis/Leistungsverhältnis aufweisen. Weiters steht einer der besten Prosecco-Sekte aus Veneto zum Verkosten bereit. 7. Casa Re Austria Seit Anfang des Jahres 2008 vertreibt die Casa Re Austria in Österreich die Weine der Azienda Vitivinicola Casa Re aus Montabone im Piemont. Das Programm reicht von Moscato und Brachetto über Cortese und Dolcetto bis hin zu Barbera und Barolo in diversen Varianten. 8. Weinmax Winzer, die sich als Newcomer mit eigenen Ideen und Produktlinien hervortun und qualitativ gute Weine zu einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis herstellen, wie z.B. das Weingut Ernst in Deutschkreutz im Mittelburgenland, das Bioweingut Johannes Zillinger im Weinviertel, das Schloßweingut Thaller Koarl in der SO-Steiermark, das Weingut Günter Wenzl im Weinviertel und das Bioweingut Weiss am Neusiedlersee. 9. Wein:gut Bischof Unter dem Motto „wein:kaufen wie beim Winzer“ werden ausgesuchte österreichische Qualitätsweine aus Niederösterreich, Burgenland und der Steiermark sowie Rotweinlikör, Edelbrand und Whisky aus Vorarlberg mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis präsentiert. Weinverkostung und Verkauf - probieren und genießen! Weitere Informationen unter www.bregenz.travel

entgeltliche Einschaltung

Das Bregenzer Trinkwasser entstammt dem Grundwasserbegleitstrom der Bregenzerach und wird in bester Qualität aus bis zu 30 m Tiefe gefördert.


Amtliche Mitteilung

18. Oktober 2012 • KW 42

Führungswechsel Christoph Thoma neuer Geschäftsführer des Bregenzer Stadtmarketings

Bürgermeister DI Markus Linhart begrüßt die Entscheidung: „Es freut mich außerordentlich, dass wir mit Christoph Thoma, einem gebürtigen Bregenzer, einen bestens qualifizierten neuen Geschäftsführer finden konnten. Ich bin überzeugt, dass wir mit dieser Personalentscheidung die Weichen für eine weiterhin großartige Entwicklung und Zukunft für das Stadtmarketing gestellt haben.“ Der Aufsichtsratvorsitzende, Stadtrat DI Dr. Gerhard Schwärzler: „Es ist großartig, diese verantwortungsvolle Position mit einem so erfahrenen Manager besetzen zu können. Ich bin mir sicher, dass Christoph Thoma das Unternehmen weiterhin auf Erfolgskurs führen wird und bedanke mich bei dem scheidenden Geschäftsführer Eric Thiel für seine Arbeit und sein Engagement.“ Christoph Thoma, geboren 1973 in Bregenz, studierte Trompete am Vorarlberger Landeskonservatorium und Kulturmanagement an der Fernuniversität Hagen, ist seit 2008 Geschäftsführer und künstlerischer Leiter der Grazer Spielstätten GmbH, die für die Bespielung und Verwaltung des Orpheums, des Dom im Berg und der Schloßbergbühne Kasematten verantwortlich ist. Thoma war zuvor für die Musikvermittlung (Kinder- und Jugendkonzerte) der Jeunesse Österreich zuständig, Geschäftsführer von Bludenz Kultur, Juror beim „junge ohren preis“ und von 2011 bis zur Auflösung im März 2012 Mitglied des Steirischen Landeskulturbeirats. Neben seiner Grazer Tätigkeit ist er derzeit Vorsitzender der ASSITEJ Austria, dem Dachverband für darstellende Kunst für junges Publikum in Österreich und Fachbeirat beim netzwerk junge ohren e.V. in Berlin. In den vier Grazer Jahren wurden in den von Christoph Thoma geführten Häusern jeweils mehr als 170.000 Besucher/innen gezählt. Die Veranstaltungsanzahl stieg von 450 auf rund 600 pro Spielzeit. Thoma legte zudem ein Augenmerk auf vielfältige Vernetzungen, wie u. a. mit der Jazzwerkstatt Graz, der Jazzwerkstatt Bern, dem Mezzanin Theater, dem Theater mundwerk, dem spleen*graz Theaterfestival oder großen nationalen und internationalen Partnern wie dem steirischen herbst, der Jeunesse Österreich, der Philharmonie Luxembourg und den Bregenzer Fest-

spielen. Zudem unterstützte Christoph Thoma mit seinem Team lokale Projekte wie den „Austrian Soundcheck“ von gamsbART oder die traditionsreiche Benefizgala „Let’s spend the Night togehter“. Das Stadtmarketing Bregenz soll auch in Zukunft ein professioneller Dienstleister für die Wirtschaft, die touristische und gastronomische Einrichtungen sowie für Bürgermeister DI Markus Linhart mit dem neuen Leiter des Bregenzer die Bevölkerung sein. Ein Stadtmarketings Christoph Thoma und dem scheidenden Geschäftswichtiger Fokus wird auf führer Eric Thiel sowie Stadtrat Dr. DI Gerhard Schwärzler. eine weitere Stärkung der Marke „Kulturstadt Bregenz“ gelegt. Das Konkrete Vorhaben für die ersten sechs Marketing soll dabei auch ganzheitlich Monate: gedacht werden: Wie kann Bregenz als - Mit einem breit angelegten Diskurs mit Natur- und Kulturstadt noch bewusster den Stakeholdern soll eine breite Meinungswahrgenommen werden? Daraus ergibt sich: bildung erzielt werden, um aktiv die WünWie kann das politische Bekenntnis der Bürsche der Wirtschaft, der Gastronomie, des gerbeteiligung in konkreten Fragen des Tourismus und des Handels aufzunehmen Angebots, der Wahrnehmung und schlussund in Folge mit dem Team konkrete Umsetendlich der Lebensqualität aktiv gelebt werzungsszenarien entwickeln zu können den? - Evaluierung des aktuellen Veranstaltungsangebotes sowie der PR-Strategien Weitere wichtige Themenschwerpunkte - Exemplarische Umsetzung der CIMAsind die Spange „Leutbühel – Kaiserstraße – Studie mit dem Fokus Wirtschaftsservice Seestadt“, die Umsetzung einer Dachmar- Fortsetzung eingeführter und erfolgreikenstrategie: Citymanagement – Kulturstadt cher Formate wie das Unternehmerfrühstück – höchste Lebensqualität zwischen Bodensee sowie und Pfänder sowie die Wirtschaftsansiede+ Implementierung fokussierter Diskurslung (thematische Clusterung – Fokus auf formate für unterschiedliche Berufsgruppen Dienstleistungsbetriebe/Umsetzung einer (Architektur, Wirtschaft, Kultur, Bildung etc.) B2B-Strategie). + Positionierung von Thinktanks

Selbstverteidigungskurs Wing Tsun für Jugendliche in der Sporthalle Weidach Am Samstag, dem 20. Oktober, findet für alle Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren im Rahmen des „chill n move“ Samstagabendprogramms in der Sporthalle Weidach von 20:00 bis 21:30 Uhr ein Wing Tsun Selbstverteidigungskurs statt. Der Workshop wird geleitet von Mario Janisch, einem der erfahrensten Vorarlberger Kampfsporttrainer aus Bregenz, der bereits seit 26 Jahren unterrichtet. Mit einfachen Techniken werden die Jugendlichen in die Wing Tsun Selbstverteidigung eingeführt. Die ausgeklügelten Bewegungen führen zum bewussten Umgang mit dem Körper und mit Emotionen wie Angst, Wut und Zorn.

Die erlernte Fähigkeit, sich in gefährlichen Situationen mit einem wirksamen Verteidigungskonzept einem Angreifer gegenüber durchsetzen zu können, erzeugt ein starkes Selbstbewusstsein, wodurch die Jugendlichen auch im alltäglichen Leben profitieren können. Die Teilnahme ist gratis!

INFO Selbstverteidigungskurs in der Sporthalle Weidach Samstag, 20. Oktober von 20:00 bis 21:30 Uhr Jugendservice Bregenz, Tel.: 05574 / 410-1661 www.jugendservice.bregenz.at Facebook Jugendservice Bregenz

entgeltliche Einschaltung

Nach einem fundierten Auswahlverfahren durch ein renommiertes Personalberatungsunternehmen und nach Hearings durch die Gesellschafter der Bregenz Tourismus und Stadtmarketing GmbH machte Christoph Thoma das Rennen um die Nachfolge des scheidenden Geschäftsführers Eric Thiel.


Amtliche Mitteilung

Bauarbeiten am Kornmarktplatz Am Montag, dem 5. November 2012, nach Beendigung der Gastgartensaison, beginnen die Leitungsträger (Infrastruktur) mit den Vorarbeiten für die Umgestaltung des Kornmarktplatzes. Zu Beginn werden Grabungsarbeiten zwecks Neuverlegungen der Leitungsträger VKW, Post, Stadtwerke und Pircher durchgeführt. Die Verlegungen der Hausanschlüsse werden in der Färbergasse, Gebhard-Weiß-Gasse, Kornmarktstraße 1, 4, 6, 8 und Kornmarktplatz 2 durchgeführt. Die betreffenden Anrainerinnen und Anrainer werden persönlich vor Ort von Werner Lenz von den Stadtwerken und von Markus Wirth von der VKW informiert. Es wird um Verständnis gebeten.

Grabarbeiten in der Innenstadt

18. Oktober 2012 • KW 42

Lehrlingsförderung Grenzüberschreitender Austausch von Auszubildenden Im Rahmen des „Städtebundes Bodensee“ bemüht sich die Landeshauptstadt Bregenz um einen grenzüberschreitenden Austausch von Auszubildenden der Mitgliedskommunen.

Radolfzell, Konstanz und Villingen-Schwenningen sowie mit Meran und auch schon mit Plymouth in England realisiert. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch um den Bodenseeraum.

Die Dienststelle für Bezüge der Stadt Bregenz koordiniert die Aktion quer durch die Verwaltung wie Bürgerservice, Tourismusbüro, Kulturamt, Personalamt, aber auch im handwerklichen Bereich wie der Stadtgärtnerei. Die Zusammenarbeit ist somit nicht auf bestimmte Bereiche beschränkt, sondern richtet sich nach den Interessen der Auszubildenden.

Der große Vorteil solch eines Austausches liegt darin, dass Lehrlinge in der Ausbildung die Möglichkeit haben auch andere Organisationen für vier Wochen kennen zu lernen. Dies wertet die Ausbildung auf und bietet den jungen Leuten zudem einen wichtigen Aspekt in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Für Koordinator Markus Moosbrugger von der betreffenden Dienststelle ist vor allem die unkomplizierte Abwicklung und rasche Umsetzung wichtig.

Je nach Bedarf wird formlos Kontakt aufgenommen und die Sachlage geklärt. Durch diese unbürokratische Abwicklung konnte bisher jährlich mindestens ein Austausch stattfinden. Seit dem Jahr 2006 wurden insgesamt elf Austausche durchgeführt. Die Aktion wurde bereits mit Ravensburg, Lindau, Ulm,

Der Städtebund Bodensee bildet hier eine Plattform, da die Interessen der Kommunen im Bodensee-Dreiländereck vereint werden und eine enge Zusammenarbeit in unterschiedlichsten Bereichen ermöglicht wird.

360°-Winteraktion Ermäßigungen und Aktionen für Jugendliche

Die Maßnahmen dienen einer sicheren Wasser- und Stromversorgung im Innenstadtbreich. Bei eventuell auftretenden Fragen kontaktieren Sie bitte Bauleiter Markus Wirth unter der Telefonnummer 0699 / 1597 4101.

Alle Jugendlichen zwischen 14 und 20 Jahren haben in den letzten Tagen von der Gemeinde den aktuellen Winter-Flyer mit Gutschein per Post erhalten.

Fragestunde im Rathaus Am Donnerstag, 25. Oktober 2012, geht im ersten Stock des Bregenzer Rathauses, Rathausstraße 4, wieder eine Sitzung der Stadtvertretung über die Bühne.

Die 360 bietet gemeinsam mit den Vorarlberger Winterbergbahnen ab sofort ermäßigte Saisonkarten für die Regionen Arlberg, Brandnertal, Montafon, Sonnenkopf und für den 3-Täler-Pass. Diese sind mit der 360card und dem Gutschein bei den jeweiligen Vorverkaufsstellen erhältlich. Alle Tarife, Vorverkaufsstellen und vieles mehr sind unter www.360card.at zu finden.

Dabei können die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt vor Beginn im Saal mündliche Anfragen an Bürgermeister DI Markus Linhart und die anwesenden Mitglieder der Stadtvertretung richten. Die Anfragezeit beginnt um 18 Uhr und dauert so lange, bis keine Anfragen mehr vorliegen. Anschließend beginnt die Sitzung. Sie ist ebenfalls öffentlich.

Für Jugendliche, die nicht auf das winterliche Vergnügen stehen, bietet der 360-Day eine schneefreie Abwechslung. Am 10. November gibt es für alle 360-Inhaber/innen vier kostenlose Highlights an einem Tag. Das Stadtbad Dornbirn, die Vorarlberghalle Feldkirch, das Val Blu und die Boulderhalle Bludenz laden bei freiem Eintritt zum grenzenlosen IndoorSpaß.

Die 360card bietet tolle Angebote für eine perfekte Wintersaison. (Foto: Theresa Amann) Jugendliche, die noch keine 360card haben, können diese online unter www.360card.at beantragen und anschließend die Daten im Gemeindeamt bestätigen lassen. Mitzubringen ist ein amtlicher Lichtbildausweis. Zuerst gibt es eine vorläufige 360card, die direkten Zugang zu allen 360Angeboten bietet. Vier Wochen später erhalten die Jugendlichen per Post ihre 360card und die Zugangsdaten für die digitale „360 to go“ auf dem Handy.

INFO 360 – Vorarlberger Jugendkarte 6850 Dornbirn, Poststraße 1 Tel 05572-52212-42, Fax 05572-52212-12 office@360card.at, www.360card.at www.facebook.com/360card

entgeltliche Einschaltung

Im Zusammenhang mit gemeinsamen Grabarbeiten der Stadtwerke Bregenz und der Vorarlberger Energienetze Ges.mbH kann es vom 22. Oktober bis 22. November in den Bereichen Jahnstraße, Römerstraße, Leutbühel und Deuringstraße zu Behinderungen kommen.

Die heurige 360°-Winteraktion steht unter dem M o t t o „Unverfroren sparen“ und sorgt mit eiskalten Ermäßigungen und spannenden Aktionen für die perfekte Wintersaison.


5

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Korruptionsausschuss abgewürgt In Wien und Bregenz: Das Untersuchungsrecht muss Minderheitenrecht werden chungsrecht muss Minderheitsrecht werden – im Nationalrat wie im Vorarlberger Landtag“, lautet die Schlussfolgerung der grünen Abgeordneten. „Kontrolle von Gnaden der Mehrheit ist eine Verhöhnung der Demokratie.“

Die Bilanz der grünen Nationalratsabgeordneten Gabriela Moser zum Korruptionsuntersuchungsausschuss, den sie fast ein Jahr lang leitete, ist gemischt. „Einerseits sind eine Reihe von Bestimmungen geschärft worden: im Medientransparenz-, Lobbyisten- und Parteiengesetz sowie im Antikorruptionsstrafrecht“, so Moser. „Stichworte: Regierungsinserate, Anfütterungsverbot, Offenlegung von Lobbybindungen.“ „Andererseits ist der Ausschuss von der Regierungsmehrheit abgewürgt worden, bevor er Licht ins Dunkel der Inseratenaffäre bringen konnte“, bedauert die Abgeordnete. „Der Verdacht, dass sich die Regierungsparteien systematisch eine positive Medienberichterstattung erkauft haben, ist jedoch keineswegs vom Tisch.“ „Der Ausschuss hat das Bewusstsein der Öffentlichkeit für Korruptionsverdacht geschärft“,

„Macht braucht Kontrolle.“ ist Moser überzeugt. „Die Urteile in Klagenfurt – etwa im Falle des ehemaligen ÖVP-Obmann Martinz – geben Anlass zur Hoffnung, dass die Justiz ihre Gangart bei

Machtmissbrauch und Misswirtschaft ändert.“ „Unterm Strich gibt es eine ganz klare Forderung: Das Untersu-

„Erst wenn die Einsetzung von Ausschüssen und die Durchführung der Untersuchung nicht mehr vom Wohlwollen der Regierungsmehrheiten abhängig ist, können Kontrolle und Aufklärung wirklich stattfinden“, so Moser. „Wer dies – wie die Regierungsparteien im Bund und die ÖVP mit ihrer absoluten Mehrheit im Lande – verweigert, schürt Politikverdrossenheit und untergräbt das Vertrauen der Menschen in staatliche Institutionen. Wer Korruption hinnimmt, ist selbst ein Teil davon. Wer Kontrolle verweigert, verweigert Demokratie.“ (pr) NR-Abg. Gabriela Moser Vorsitzende des Korruptionsuntersuchungsausschusses vom 28. Oktober 2011 bis zum 18. September 2012

Kommentar

Genossen, hört die Signale...! Das gab es in der jüngeren Geschichte der österreichischen Sozialdemokratie noch nie: ein Vorsitzender, der bei seiner Wiederwahl auf dem Bundesparteitag gerade einmal 83,4 Prozent der Delegiertenstimmen auf sich vereinen kann.

roten Tuch wird, dass das gemeinsame sozialdemokratische Marschieren nicht nur auf internationalem Parkett sondern auch auf Österreichs Zukunftswegen bald nur noch eine verklärte Reminiszenz sein wird. Warum nur?

Bisheriger Negativrekordhalter war Fred Sinowatz, der sich 1987 mit 88 Prozent begnügen musste. Ein Ergebnis unter 90 Prozent hatte zuletzt Alfred Gusenbauer 2004 erreicht. Ansonsten lagen die Stimmanteile für alle SPÖ-Chefs stets deutlich über 90 Prozent. Bei seiner Wiederwahl im Jahr 2010 hatte Werner Faymann noch 93,8 Prozent erhalten, bei seinem ersten Antreten 2008 (gut, da wusste noch niemand, wie er sich als großer Vorsitzender machen wird) waren es immerhin stolze 98,4 Prozent. Und jetzt?

In wirtschaftlich angespannten Zeiten eine Debatte über ein Berufsheer, das zu keiner Kostenersparnis führen würde oder wird (man darf auf die Abstimmung gespannt sein), anzuzetteln, ist nicht viel mehr als populistisch und dient nicht einmal dazu, von den dringenden Problemen, die der Kanzler nicht in den Griff bekommt, abzulenken. Ganz abgesehen davon: Eine solche Reformdebatte völlig losgelöst ohne eine dafür notwendige grundlegende Diskussion über die österreichische Neutralität und die Zukunft einer gemeinsamen europäischen Sicherheitspolitik vom Zaun zu brechen, ist unverantwortlich kurzsichtig. Fehler Nummer eins.

War die SPÖ bisher für ihre Geschlossenheit bekannt, zeigt der aktuelle Parteichef und Bundeskanzler Werner Faymann, dass er für seine Genossen mehr und mehr zu einem

Sich beim Transparenzgesetz vom Koalitionspartner ÖVP derart drän-

gen und treiben zu lassen, kann auch den Genossen nicht mehr als Kuschelkurs verkauft werden, das grenzt schon an Selbstaufgabe, und dann auch noch der Wählerschaft neue Steuern aufs Auge zu drücken und beim neuen Parteifinanzierungsgesetzt fleißig drauf zu schauen, dass man die Partei zu einem SteuerSelbstbedienungsladen umfunktioniert, kommt auch nicht gut an. Besonders dann nicht, wenn man danach großtönig von gerechter Umverteilung spricht. Fehler Nummer zwei. Sein Image in der Bevölkerung zu heben, indem man sich auf Facebook Tausende Freunde teuer einkauft, ist nachgerade grotesk und dann auch noch mit dem Finger auf andere Parteien und deren Mitglieder zu zeigen, wenn es darum geht, einen gewaltigen Lügenfluss und Korruptionssumpf aufzudecken, selbst jedoch nicht den Mut aufzubringen, vor dem Untersuchungsausschuss zu erscheinen, ist schlichtweg dumm. Fehler Nummer drei und vermutlich auch Hauptursache für das Abstimmungsdebakel.

Recht geschieht es dem Faymann, der bei allem, was er bisher vollbracht hat, eines ganz deutlich gezeigt hat: Ein Staatsmann, der Vorbild sein und Geschichte schreiben könnte, ist er nie und nimmer; ein Parteifunktionär, der Ämter und Macht für seinen eigenen Vorteil mit allen Mitteln zu behalten trachtet, ist er sicher. Dass er damit der österreichischen Sozialdemokratie nachhaltig schadet, ist zu erwarten – was sich bei den nächsten Nationalratswahlen im kommenden Jahr zeigen wird. Bei dieser wird es übrigens immer spannender, fast monatlich formieren sich nun neue Parteien, die antreten wollen. Nach Frank Stronach will nun auch der in Wien lebende, gebürtige Vorarlberger Matthias Strolz eine Partei für die Nationalratswahl gründen: Eigenverantwortung und Nachhaltigkeit seien für die Gruppierung „Neos“ (Neues Österreich) von zentraler Bedeutung. Andreas Feiertag andreas.feiertag@rzg.at


6

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Keine Steuererhöhungen durch die Konsequente Haltung des Landes bei Grundbuchgebührennovelle zeig Der Verfassungsgerichtshof hat im Jahr 2011 entschieden, dass die derzeit gültige Bemessung der Grundbucheintragungsgebühr bei Erbschaften und Schenkungen verfassungswidrig ist. „Dass es aufgrund des Urteils zu einer Reform kommen muss, ist klar“, betonen Landeshauptmann Markus Wallner und ÖVP-Klubobmann Roland Frühstück unisono. „Aber es muss an einer Neuregelung gearbeitet werden, die in Summe

einnahmenneutral ist bzw. für die Bürgerinnen und Bürger nicht teurer wird.“ Vorarlbergs frühzeitige Reaktion auf die Pläne des Bundes werde nun auch von anderen Bundesländern und gewichtigen Interessensgruppen geteilt. Wallner: „Die konsequente Haltung des Landes trägt Früchte. Wir hören von Seiten des Bundes, dass man bereit ist, an einer besseren Lösung zu arbeiten.“

ÖVP-Klubchef Roland Frühstück (li) und Landeshauptmann Markus Wallner.

Nein zu Grundbuchgebührenerhöhung FPÖ lehnt neue Erbschafts- und Schenkungssteuer durch die Hintertür ab

Eine neuerliche Belastung würde das bereits volle Fass zum Überlaufen bringen

„Wir sind mit der Abgabenbelastung in Österreich ohnehin am Plafond angelangt, die jetzt vorge-

sehene Änderung bei der Grundbucheintragungsgebühr würde eine neuerliche Belastung des Mittelstandes bedeuten und das ohnehin bereits volle Fass zum Überlaufen bringen. Nicht nur die um ein Vielfaches höheren Gebühren, sondern auch die damit verbundenen Gutachten zur Ermittlung des Verkehrswertes würden die Kosten bei Schenkungen und Erbschaften um mehrere tausend Euro in die Höhe schnellen lassen“, warnt Themessl. „Ich erwarte mir von der Bundesregierung, dass die vom Verfassungsgerichtshof eingemahnte ‚Reparatur’ der Grundbucheintragungsgebühr nicht in einer neuerlichen Geldbeschaffungsaktion endet. Verfassungskonformität bedeutet schließlich nicht automatisch eine Erhöhung der Gebühren, das sollte sich die Regierung

Jeden Sonntag

ab Mittag

frische Backhendl solange der Vorrat reicht oder auf Vorbestellung sichern

FPÖ-Wirtschaftssprecher Bernhard Themessl. auch einmal vor Augen führen. Anstatt jede Gelegenheit zu Steuer- und Gebührenerhöhungen zu nutzen, sollte die Bundesregierung endlich die anstehenden

Reformen zur ausgabenseitigen Sanierung des maroden Staatshaushalts in Angriff nehmen“, betont der FPÖ-Wirtschaftssprecher abschließend. (pr)

Ab Oktober 2012 neue Öffnungszeiten Montag Ruhetag Dienstag bis Samstag 10 bis 14 Uhr und 18 bis 22 Uhr geöffnet Sonntag durchgehend von 10 bis 22 Uhr geöffnet

Diezlingerstraße 52, A - 6912 Hörbranz Tel +43 5573 84260 Fax +43 5573 8426033 Mobil +43 0676 433 7909 gasthaus@bad-diezlings.at, www.bad-diezlings.at

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Anzeige

„ÖVP-Justizministerin Karl will unter dem Vorwand eines Erkenntnisses des Verfassungsgerichtshofs eine Wiedereinführung der Erbschafts- und Schenkungssteuer durch die Hintertür durchdrücken. Dazu kommt von unserer Seite ein entschiedenes NEIN“, reagiert der Vorarlberger Nationalratsabgeordnete und FPÖWirtschaftssprecher im Parlament, NAbg. Bernhard Themessl, auf die Pläne der Justizministerin.


7

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Hintertür

Bezahlte Anzeige des Grünen Parlamentsklubs

Anzeige

Anzeige

Insbesondere die potenzielle Belastung von Familien, so Frühstück, komme nicht in Frage! Das käme einer Wiedereinführung der Erbschafts- und Schenkungssteuer durch die Hintertür gleich. „Wir müssen dafür Sorge tragen, dass die Übertragung von Wohnraum innerhalb von Familien leistbar bleibt und unkompliziert möglich ist.“ Die im aktuellen Entwurf dafür enthaltenen Kriterien seien viel zu eng gefasst und könnten nur in wenigen Fällen erfüllt werden. Der Landeshauptmann ist aber zuversichtlich, dass die vorhandenen Druckpunkte bis zur Beschlussfassung entschärft werden können. „Wir werden jedenfalls alle Möglichkeiten ausschöpfen, um eine Belastung der Bevölkerung zu verhindern.“ Dazu gehört auch das Einbringen eines entsprechenden Landtagsantrags, so Frühstück abschießend. (pr)

Anzeige

t Wirkung


8

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Eröffnungsangebot - bei jeder Reparatur gibt es eine Pkg. Chicco d`Oro 250g gratis.

NEUERÖFFNUNG T +43(0)664 5183366 T +43(0)664 40 25 252 office@sterlika-parkett.com www.sterlika-parkett.com

Service und Reparatur aller Marken gratis Kostenvoranschlag +43 676 705 53 95 office@kaffeewerkstatt.net www.kaffeewerkstatt.net

IT-Computersoftware

Software Service Wartung Reparatur Tel. +43 650 51 61 210 info@x-pc.at www.x-pc.at

Drehpunkt-Studio für ganzheitliche Bewegung

Willkommen bei

Bewegung wirkt ! Bewegung wird zunehmend entdeckt als DAS Anti-Ageing –Mittel. Es geht nämlich um den sogenannten“ Flow“, also Bewegung mit innerer Aufmerksamkeit, Atem, Herzschlag, innere Bilder mit der Bewegung in Einklang bringen wirkt heilsam auf den gesamten Organismus. Seit über 20 Jahren beschäftigen sich Georg und Christiane Feuerstein mit diesem Thema. In Kursen, Seminaren und der physiotherapeutischen Wahlpraxis setzen sie das Prinzip der Gesundheitsförderung um in vielfältigen Bewegungs- und Gruppenangeboten und individueller Einzeltherapie. Drehpunkt Praxis: Den Körper von Alltagsstress befreien, Fehlhaltungen und Ermüdungen vorbeugen mit Physiotherapie, Massage, Elektrotherapie, Lymphdrainage und Körperarbeit. Energie tanken mit Qi Gong, innere Sammlung erfahren mit Yoga, neue Beweglichkeit finden mit Feldenkrais, Schwung und Dynamik erleben mit Zumba. Zen Meditation, Tai Chi oder Bauchtanz sind weitere Wege zur inneren Kraft. Die Kurse beginnen jeweils im September, Jänner und April.

schoeller 2welten bregenz Mariahilfstraße 29

Aktuelle Drehpunkt-Seminare: Sa. 20.10.12 Themenworkshop Qi Gong 9-13 Uhr Fr.-So. 16.11-18.11 Sounder Sleep Intensivwochenende Sa. 10.11.12 Feldenkrais Themenworkshop „Atem holen“ Programm als download unter www.drehpunkt.at Information unter: T: 05574/62691 www.drehpunkt.at

www.theaterkosmos.at Abendkassa an Vorstellungstagen ab 18 Uhr Tel +43 5574 44034

WellnesS Cut & Go

DR

E H P U NK T

Anzeige

Bregenz · Mariahilfstraße 29 schoeller 2welten Spinnerei Süd T 05574/62 6 91 www.drehpunkt.at

PR

kesselhaus vor | stadt | beisl dietmar schönberger maria-hilfstraße 29 t 0650 8031968 mo bis fr 9-24 uhr sa 17-24 uhr so nach absprache

AX I S

Physiotherapie Massage Lymphdrainage Feldenkrais Methode

Verwöhnwäsche inkl. Schneiden - dein Styling übernimmst du selbst inkl. allen Stylingprodukten um

Euro 30,-

Ihrer Gesundheit zuliebe


9

Donnerstag, 18. Oktober 2012

7ROOHU3ÁHJH1DFKZXFKV

Rund ums Geld

Shakespeare-Theater: Grusel mit therapeutischem Tiefgang Shakespeare, das Theater - eine Tourneebühne in und für Vorarlberg - startet in Feldkirch, Bregenz und Bludenz mit dem Theaterstück „Die Frau in Schwarz“ in die Herbstsaison.

Carmen Schallert

Aktuelles vom Bausparen

Geleitet wird das Theater seit zwölf Jahren von den ehemaligen Landestheaterschauspielern Renate Bauer und Martin Sommerlechner und hat sich heuer auf der Bühne für einen Thriller entschieden. Seit 22 Jahren in London ein Dauerbrenner wie Agatha Christies „Die Mausefalle“ (FortuneTheatre, West End) hat „Die Frau in Schwarz“ schon viele BesucherInnen dazu verleitet, vor Schreck aufzuschreien und kreidebleich das Theater zu verlassen.

Wirklich ziemlich gruselig....

Drei-Städte-Tour: Unter der Regie von Renate Bauer spielen Martin Sommerlechner, Tristan Jorde und

Kathy Baddams im Feldkircher Saumarkttheater am 27. Oktober um 20.15 Uhr sowie am 28. Oktober 18 Uhr, am Bregenz Kosmostheater am 1., 2., 3., 4. November um jeweils 20 Uhr (4. November auch 17 Uhr) sowie in der Bludenzer Remise am 30. November um 20 Uhr; Karten: Abendkassa , alle Raiffeisenbanken und Sparkassen V-ticket, Ö-ticket, Ländle-ticket.

Carmen Schallert Filiale Franz-Ritter Tel. 05 0100 75067 Anzeige

chen Begebenheiten eine Rolle gespielt haben – unter anderem die Frau in Schwarz! Wie es sich herausstellt, etwas, das ins hier und jetzt reicht, von der Bühne in das Leben der Zuschauer hineingreift und sie bedroht.

Anzeige

Therapie dank Theater Ein ehemaliger Rechtsanwalt aus London bittet einen Schauspieler verzweiflungsvoll um Hilfe: Gemeinsam soll sein Leben nachgespielt werden, um ihn von den entsetzlichen Ereignissen seiner Jugend zu erlösen. Von dieser „Theatertherapie“ erhofft er sich Heilung. Der Schauspieler ist nicht zufrieden mit der Darstellung des Rechtsanwalts und beschließt, selbst die Rolle des „Jungen Mr. Kipps“ zu spielen. Dieser wird aufgefordert all die anderen Figuren darzustellen, die in den unerklärli-

Bausparen gehört nach wie vor zu den beliebtesten Ansparformen der Österreicherinnen und Österreicher. Jeder einzelne Bausparvertrag unterstützt die heimische Wirtschaft und sichert Arbeitsplätze. Zudem ermöglicht das Bausparen jungen Menschen ein leistbares Wohnen durch das günstige und stabile Bauspardarlehen. Im Rahmen des Konjunkturpaketes erfolgte Anfang 2009 eine Erhöhung der Bemessungsgrundlage beim Bausparen von 1.000 Euro auf 1.200 Euro pro Jahr. Diese Bemessungsgrundlage hat nach wie vor Gültigkeit. Bei der staatlichen Prämie auf Bausparen gibt es seit April 2012 eine Änderung. Die Bundesregierung hat beschlossen die Bausparprämie zu halbieren. Sie beträgt daher für Jänner – März 2012 - 3,0 %, ab April 2012 ist sie nur noch bei 1,5%. Das bedeutet für Sie als Bausparer, dass Sie im Jahr 2012 bei voller Einzahlung bis zu 22,50 Euro staatliche Prämie pro Person lukrieren können. Der Zinssatz für die variable Verzinsung beim Bausparen beträgt die ersten 12 Monate 3,5 %, danach erfolgt eine Anpassung an einen Indikator. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, eine Fixverzinsung von 2,0 % für die gesamte Laufzeit zu vereinbaren. Nach der Ansparphase steht ein Bauspardarlehen von bis zu maximal 180.000 Euro pro Person zur Verfügung. Die Vorteile eines solchen sind lange Laufzeiten und damit niedrige Raten sowie eine Zinsobergrenze bei steigenden Zinsen. Aber auch Bildungs- oder Pflegemaßnahmen können Sie mit einem Bauspardarlehen langfristig sicher und äußerst günstig finanzieren. Daher eignet sich Bausparen für die Bedürfnisse einer sehr breiten Bevölkerungsschicht. Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


10

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Hört… Hört… Zur bereits zweiten Uraufführung dieses Jahres lud das Theater Kosmos vergangenen Donnerstag ein. Vor ausverkauftem Haus erhielt das Stück Lampedusa – geschrieben von Wolfgang Mörth und komponiert von „Outstanding Artist“ David Helbock begeisterten Schlussapplaus und Standing Ovations. Dass der Theaterabend neben stimmigem Text auch einen Hörgenuss bietet, dafür sorgt die „Live-Band“ auf der Bühne – David Helbock, der seine Kompositionen am Klavier spielt, Herwig Hammerl am Bass und Alfred Vogel an den Drums, während die beiden Stimmen von Filippa Gojo und Michael Hartinger zum Höhenflug ansetzen. Dass die beiden Darsteller – die junge Diana Kashlan und der Kosmos-Besuchern aus verschiedenen vergangenen Produktionen bestens bekannte Bernhard Majcen, ihre Rollen vortrefflich verkörperten, waren sich nicht nur die Premierengäste einig, auch Regisseur Augustin Jagg zeigte sich mit der Produktion rundum zufrieden und freute sich - neben KosmosLeiter Hubert Dragaschnig - mit seinem Team, Bühnenbildner Alex Kölbl, Matthias Zuggal (Licht) und Monika Loser (Kostüme)

Lampedusa: Text und Klang im Kosmos

Die Band zeigt ihre Ehrfurcht vor dem Komponisten David Helbock.

über den gelungenen Abend. Auf der anschließenden Premierenfeier wirkte die gute Stimmung nach, die Premierengäste, unter ihnen Kulturstadträtin Judith Reichart, Stadtmarketerin Lisi Bodlak, Unternehmer Heidrun und Gebhard Sagmeister, Steinmetz Norbert Troy, Rechtsanwalt Viktor Thurnher, die Architekten Marina Hämmerle, Helmut Kuess und Jörg Tiefenthaler, Vogewosi-GF Waltraud Zudrell, Ekkehard Muther (Grüne), Markus Barnay vom Landesmuseum, Inatura-GF Peter Schmid, Festspiellegende Franz Salzmann und Spezialtransportunternehmer Reinhard Hämmerle. Die Produktion Lampedusa entwickelte sich aus einer Idee von Mariella Scherling-Elia, deren Ausstellung im Foyer mit dem Titel „Menschrechte“ auch unter den Sponsoren Stephan Marent , Ulla Haller und Peter Kaufmann von Raiffeisen, VKW-Marketerin Verena Lung-Schmid, Matthias Luger von dyna/bcs, Susanne Denk (Schwärzler) und Thomas Vallazza (Bregenzer Weine) Aufsehen fand. Bestens unterhielten sich auch die Autorinnen Gabriele Bösch, Daniela Egger und Eva Schmidt, die Schauspielerinnen Heide Capovilla, Dagmar Rohm und Anja Pinter, Tänzerin Brigitte Jagg, Clownfrau Elke Riedmann und KosmosGrafiker und Künstler Edgar Leissing. (rj)

Seebrünzler

Autorin Daniela Egger und Lampedusa-Autor Wolfgang Mörth.

Dia „Lange Nacht der Musik“ wird sicher ou wieder die „Lange Nacht der Parkplatzsuche“ wärra.


11

Anzeige

Donnerstag, 18. Oktober 2012


12

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Stadtgeflüster

Feuerschlucker. Schon vor zwei Monaten hatte der Bregenzer Feuerschlucker und Magier Mr. Pfiffikus (Rusch Egon jun.) einen Weltrekord im Flammenspeien aufgestellt und vergangenen Samstag brach er einen weiteren Weltrekord: jenen im Feuerschlucken. Der Künstler löschte in einer Minute 118 brennende Fackeln mit dem Mund. So steht Mr. Pfiffikus auch diesmal nichts mehr im Weg, Eingang in das Guinness Buch der Weltrekorde zu finden. Austragungsort war der Mittelaltermarkt in Meersburg. Mehr Infos: www. mr-pfiffikus.at (ver)

„Tschako“ Raimund Jäger raimund.jaeger@rzg.at

Frisches Blut im Stadtmarketing

Die Zauberharfe (Veeh-Harfe) Ein Instrument mit dem man ohne Notenkenntnisse selbst Musik machen kann Können Sie sich vorstellen, dass es ein Instrument gibt, auf dem man ohne langes Üben richtig schöne Musik machen kann? Es mag wie ein Märchen klingen, aber das ist möglich! Die Zauberharfe ist besonders geeignet für • den Einstieg in das aktive Musizieren • die musikalische Früherziehung • die Arbeit mit Behinderten • die Arbeit mit Senioren • jeden, der als Kind Musik machen wollte und sich jetzt nicht mehr so richtig traut… Innerhalb kurzer Zeit können Sie, unter fachkundiger Anleitung, be-

liebige Musikstücke erlernen und spielen. Beim Spielen lösen Sie eine hervorragende Wirkung auf die Sinne und das Gedächtnis aus. Die Feinmotorik der Hände und der einzelnen Finger werden in Anspruch genommen und spielend trainiert. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt – es ist doch schön, wenn das gespielte Lied auch so klingt wie man es erwartet. Das ideale Instrument für jede Altersstufe, auch speziell für das fortgeschrittene Alter. Und der soziale Effekt: man übt allein oder gemeinsam, spielt in der Gruppe, mit Kindern, Enkeln, Freunden und so weiter.

Es macht einfach Spaß und klingt wunderschön! Frau Pfister vom Musikstudio Pfister Lindau bietet die Möglichkeit, dieses Instrument kennenzulernen und darauf zu spielen. Bitte unbedingt anmelden, damit dementsprechend viele Instrumente vorhanden sind. Wo: Sozialzentrum Mariahilf, Haus II (beim Lebensraum Bregenz) Wann: Samstag, 27. Oktober 2012, 10 – 12 Uhr Kosten: freiwillige Spenden Anmeldung: Lebensraum Bregenz, Tel.: 05574/52700 oder c.oberforcher@gmail.com Veranstalter: SOB-Selbsthilfe Osteoporose Bregenz (pr)

Anzeige

Das gute alte Stadtmarketing mal wieder; worüber würden sich die Parteien wohl streiten, wenn es diese Institution nicht gäbe? In diesem Falle: Das Auswahlverfahren sei nicht transparent gewesen, so SV Alexandra König in dem PR-Artikel „Mauschelei im Stadtmarketing“. „Stimmt nicht“, kontert Bgm. Linhart, „ein Personalberatungsunternehmen sowie eine Auswahlkommission, bei der Stadt (Schwärzler), Festspielhaus (Stübe) und WIGEM (Kinz) vertreten waren, haben eine eindeutige Reihung vorgenommen. Einziges Organ, die den neuen Geschäftsführer bestimmen kann, ist jedoch die Generalversammlung der Gesellschafter der Bregenzer Tourismus- und Stadtmarketing GmbH. Und bei dieser, die wegen der Umbesetzung am Montag extra einberufen wurde, war Frau König, die ihre Einwände hätte vortragen können, nicht anwesend.“ So will auch ich meine Stimme dazu nicht weiter erheben sondern mich freuen, dass mit Christoph Thoma jemand aus einem Kulturbetrieb das Stadtmarketing zukünftig leiten wird. Wenn auch bei vol.at – wie immer – ein paar Stimmen von vornherein an dessen Kompetenz zweifeln mögen, werde ich erst mal abwarten, was denn dem ehemaligen Geschäftsführer und künstlerischen Leiter der Grazer Spielstätten GmbH punkto Bregenz so alles einfallen wird. Dank der Aufwertung des Kornmarktplatzes, an dem alle großen Kulturbetriebe angesiedelt sind, ist zu hoffen: eine Menge. Ein Wermutstropfen ist dennoch der Abgang von Eric Thiel, der die nicht gerade dankbare Aufgabe hatte, das Stadtmarketing aus einem – gelinde gesagt – finanziellen Tal zu führen. Aber der BWL-geschulte und in seinem Auftreten und Durchsetzungsvermögen sehr deutsche, deutsche Manager hat diese Aufgabe eindrucksvoll gemeistert und kann erhobenen Hauptes ins Finanzparadies Liechtenstein wechseln. Ich denke, der Dank vieler wird ihn dorthin begleiten. Dankbar wären manche auch Christoph Thoma, wenn er ein paar der mittlerweile doch recht vorhersehbar gewordenen Events eine Frischzellenkur verpassen würde. Dann wird sich seine Kompetenz oder Inkompetenz, liebe vol.at-User, mit Sicherheit schnell erweisen.


Anzeige

13

Anzeige

Donnerstag, 18. Oktober 2012


14

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Auftakt mit Spitzenensemble Die Bregenzer Meisterkonzerte starten mit einer Europapremiere in die neue Saison 2012/13

Das Ensemble A Far Cry gehört zu den interessantesten Vertretern einer neuen, aufregenden Generation in der klassischen Musik.

Eine Veranstaltungsreihe der Landeshauptstadt Bregenz, Abteilung für Kultur. Mit freundlicher Unterstützung der Bank Austria und der illwerke vkw. Informationen: www.bregenzermeisterkonzerte.at (pr)

Fotos: Dietmar Wanko

Einzelkarten-Vorverkauf: bei Bregenz Tourismus & Stadtmarketing. Termin- und Programmänderungen vorbehalten. Alle Konzerte beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Festspielhaus Bregenz. Konzeption: Dr. Wolfgang Fetz. Informationen: T +43 (0)5574/410-1511.

Stadträtin Mag. Judith Reichart und Landesdirektor Mag. Hans Winter von der Bank Austria, die wieder als Hauptsponsor für die neue Bregenzer Meisterkonzerte-Saison 2012/13 gewonnen werden konnte.

Anzeige

den interessantesten Vertretern einer neuen, aufregenden Generation in der klassischen Musik. Das Ensemble arbeitet ohne Dirigenten und sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen nach dem Rotationsprinzip mit wechselnden Stimm- und Meinungsführern. Mit innovativen Programmen, die das klassische Orchesterrepertoire erweitern, hat sich das Orchester inzwischen durch mehr als 200 Konzerte, 3 CD-Aufnahmen und eine starke Präsenz im Internet weltweit einen Namen gemacht.

Anzeige

Eine Europapremiere stellt der Auftritt des amerikanischen Kammerorchesters A Far Cry bei den Bregenzer Meisterkonzerten 2012/13 dar, das am Donnerstag, 18. Oktober 2012, 19.30 Uhr im Festspielhaus gastieren wird. Damit konnte der künstlerische Leiter Dr. Wolfgang Fetz wieder ein Spitzenensemble für die Meisterkonzertreihe gewinnen. Auf dem Programm stehen Werke von Osvaldo Golijov (Last Round), Arvo Pärt (Fratres), Wolfgang Amadeus Mozart (Konzert für Klavier und Orchester Nr. 13 C-Dur) und Pjotr I. Tschaikowskij (Serenade für Streichorchester C-Dur). Konzentrierte Energie, höchste Ausdruckskraft sowie eine faszinierende Symbiose aus Emotion und Intellekt kennzeichnen das Spiel des österreichischen Ausnahmepianisten Markus Schirmer, der Mozarts Konzert für Klavier und Orchester spielen wird. Mit über 1.250 verkauften Abonnements sind die Bregenzer Meisterkonzerte eine der erfolgreichsten Abo-Musikreihen im gesamten internationalen Bodenseeraum. Mit der Bank Austria konnte ein starker verlässlicher Partner gefunden werden, denn sie unterstützt die Bregenzer Meisterkonzerte als Hauptsponsor seit den 1980er Jahren. Auch für die neue Saison 2012/13 wird die Bank Austria den Meisterkonzerten als Hauptsponsor zur Seite stehen. A Far Cry, 2007 von achtzehn jungen Profimusikern (den sogenannten „Criers”) gegründet und in Boston beheimatet, gehört zu


15

Anzeige

Donnerstag, 18. Oktober 2012


16

MEINUNG Chefredakteurin Österreich karin.strobl@bezirksblaetter.com

Ausschuss: Sieben auf einen Streich ¶Der Untersuchungsausschuss zur Aufklärung von Korruptionsfällen hat ein unrühmliches Ende gefunden: Die ehemalige Vorsitzende des Ausschusses, Grünen-Politikerin Gabi Moser (siehe rechts), bringt es auf den Punkt: Die herausragende Arbeit des Ausschusses stehe jetzt im Schatten von PolitPackelei. Der Bevölkerung wird dieser Ausschuss wohl als jener in Erinnerung bleiben, bei dem der Kanzler fernblieb. Insgesamt kein Ruhmesblatt für die Innenpolitik. An der Talfahrt der Vertrauenskurve können alle Beteiligten ablesen, wie ihr Verhalten bei den Wählerinnen und Wählern angekommen ist. Doch das eigentlich Unfassbare ist, dass der U-Ausschuss sieben Korruptionsfälle oder zumindest Verdachtsmomente auf Korruption, in die aktive wie inaktive Politiker verwickelt sein sollen, behandeln musste. Korruption galt und gilt in unserem Land als Kavaliersdelikt. Wenn der Ausschuss dazu beigetragen hat, das Unrechtsbewusstsein gegenüber Freunderlwirtschaft zu schärfen, war er allemal ein Erfolg.

AUF ... ¶Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz will das Modell der Caritas-Lerncafés für Kinder und Jugendliche österreichweit ausbauen.

AB ... ¶Im Sog der HypoCausa: Kärntens Ex-FPÖLandesrat Karl Pfeifenberger wird vorgeworfen, sich beim Banken-Deal bereichert zu haben. Er dementiert. Fotos: BMI, Archiv

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Moser: „Kritik an mir diente als Vorwand“ Grünen-Abgeordnete Moser zieht Bilanz: Der U-Ausschuss war trotzdem ein Erfolg. von Karin Strobl

Laut einer Umfrage sind 70 Prozent der Bevölkerung der Meinung, dass der Untersuchungsausschuss dazu beigetragen hat, Korruptionsfälle aufzuklären. Freut Sie das? MOSER: (lacht) „Ich fühle mich in dieser Zweidrittelmehrheit wohl. Einzigartig ist, dass es schon während unserer Aufklärungsarbeit im Ausschuss gesetzliche Konsequenzen gab. Wir haben Reformschritte wie das Medientransparenzgesetz, das Parteienfinanzierungsgesetz oder das Anfütterungsverbot von Abgeordneten umgesetzt. Auch die Justiz hat schärfere Instrumente im Kampf gegen Korruption erhalten. In Summe ist es ein Reformpaket, auf das Nationalrat sowie Bevölkerung stolz sein können. Die Erfolgskurve stieg steil. Bis Juli.“ Was ist im Juli passiert? „Mitte Juli wollten die Regierungsparteien den Aktenfluss plötzlich stoppen.“ Warum? „Ich gehe davon aus, dass sie noch etwas zu verbergen haben.

Grünen-Abgeordnete Gabi Moser zu Chefredakteurin Strobl: „Wir haben im Parlament einen permanenten Kontrollnotstand.“ Foto: Jantzen

Die Telekom-Akten, die Ermittlungen zum Glücksspiel oder die Buwog-Akten aus Liechtenstein hätte der Ausschuss noch gerne eingesehen. SPÖ und ÖVP wollten das nicht.“ Sie wollten Mitte September den U-Ausschuss retten und sind als Vorsitzende mit den Worten „Ich mache den Weg frei“ zurückgetreten. „Es war deutlich, dass ich nur als Vorwand gedient habe, um den Ausschuss frühzeitig zu beenden. Die Debatte um den Vorsitz war ein Ablenkungsmanöver. Aufklärung im Schweinsgalopp ist nicht möglich. Mit dieser Abdreh-Aktion haben die Regierungsparteien den herausragen-

den Erfolg des Ausschusses nicht nur getrübt, sondern auch zur Politikverdrossenheit in Österreich beigetragen.“ Bis auf einen U-Ausschuss wurden alle abgedreht. Was ist die Konsequenz daraus? „Wir haben im Parlament einen permanenten Kontrollnotstand. Das Allerwichtigste wäre ein neuer U-Ausschuss in Form des Minderheitsrechts. Kontrolle bekämpft Korruption und Korruption kostet den Steuerzahler Geld. Kontrolle ist somit einer der wirksamsten Wege, sorgsam mit Steuergeld umzugehen. Denn Allmacht kann zu Machtmissbrauch verleiten, wie wir wissen.“

Justiz will Gebühren erhöhen Anwaltskammer warnt vor einer Kostenexplosion im November ¶VORARLBERG. Durch ein neues Gesetz soll die Grundbuchsgebühr bei Schenkungen und Erbschaften von Immobilien massiv erhöht werden. „Für ein Einfamilienhaus etwa mit kleinem Garten ist derzeit eine Gebühr von 500 Euro fällig. Nach der neuen Regelung wären es künftig 4.400 Euro“, warnt Birgitt Breinbauer, Präsidentin der Vorarlberger Rechtsanwaltskammer.

Die Anwälte raten, geplante Schenkungen noch im Oktober durchzuführen und einen Rechtsanwalt oder Notar mit der „Die Justizministerin muss endlich auf die Gebührenbremse steigen!“ B IR GITT BR EINBAUER Foto: ÖRAK:

Selbstberechnung zu beauftragen. „Nur dann ist gewährleistet, dass die Immobilie noch zur aktuellen, niedrigeren Gebühr übertragen wird“, erklärt Österreichs Anwaltspräsident Rupert Wolff. In Wahrheit handle es sich bei dieser Gebührenerhöhung um eine versteckte Erbschafts- und Schenkungssteuer, die jeden einzelnen Bürger belastet, kritisieren die Anwälte massiv.


17

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Kurse buchen & Chancen steigern! Das AK-Bildungscenter bietet attraktive Weiterbildung im aktuellen Herbstprogramm Solide Aus- und Weiterbildung ist nach wie vor das beste Kapital für das berufliche Weiterkommen. Wer Bildungsangebote nutzt, steigert unwillkürlich seine Chancen am Arbeitsmarkt.

Attraktives Herbstprogramm Das Herbstprogramm bietet neben den bewährten Seminaren einige neue und attraktive Angebote. So finden sich hier Kurse wie zum Beispiel Advanced-Lehrgänge im Office-Bereich, 3D Modelllieren mit Google SketchUp, Office fürs Büro, Russisch für Schilehrerinnen und Schilehrer, Business Basics, Die Sprache deines Körpers, Ihre Stimme als Instrument des

Fotolia.com

Gerade für einen beruflichen Einstieg oder für eine berufliche Neuorientierung ist es von enormer Bedeutung, nicht nur Kenntnisse zu vertiefen, sondern auch die notwendigen Schlüsselqualifikationen und Kernkompetenzen zu erwerben. Die praxisorientierten Kurse des AK-Bildungscenters, die fachlich versierten Kursleiter/ innen und eine professionelle Betreuung begleiten alle Interessierten auf ihrem „Bildungsweg“.

Weiterbilden und weiter kommen mit den Kursen der Arbeiterkammer. Erfolgs, Die Macht des Wortes, Wer fragt, der führt, Öffentlichkeitsarbeit, die ankommt und Professionelle Bilanzanalyse. (pr)

Vorarlberger Mundart-Sampler. Wer ist Elvira? Eine Ziege auf dem Cover der Vorarlberger Mundartlied Sammlung. Ziegen, auf lateinisch Capra (siehe kapriziös), sind genügsam, robust, schlau, ein bisschen verschlagen, launisch, unberechenbar, wählerisch und über die Maßen eigenwillig. Eigenschaften, die man auch den Vorarlbergern und somit auch den Vorarlberger Liedermachern nachsagt. Ob dem so ist, überlassen wir dem Ohr des Hörers. Als 1973 das Duo Michael Köhlmeier & Reinhold Bilgeri sein Album„O wie lacht“ veröffentlichte, war das ein Startschuss für das vorarlberger Dialektlied. Seither sind viele Cds von vorarlberger Bands erschienen. Vorarlberger Mundartlieder erfreuen sich großer Popularität und haben teilweise Kultstatus erreicht. Was noch fehlt ist ein Album, das die beliebtesten Mundartlieder vereint. Der Musikladen Jehle & Müllner Feldkirch, Zappel Music, und Radio Vorarlberg schließen diese Lücke und präsentieren die CD „Elvira – 19 Mundartlieder aus Vorarlberg“ mit Bilgeri – Köhlmeier, Schellinski, Ulrich Gabriel, Krauthobel, Wolfgang Verocai, Günther Sohm, HMBC, Stemmeisen & Zündschnur, Welcome u.v.m. Die CD ist ab dem 25.Oktober im Musikladen Jehle & Müllner in Feldkirch im Plattenhahn Bregenz und im gut sortierten Fachhandel erhältlich. (rj)

INFO Informieren Sie sich über das aktuelle Angebot des AK-Bildungscenters im aktuellen MEMO oder unter www.bildungscenter.at.


18

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Über eine Milliarde Katholik Der Weltmissions-Sonntag ist die größte Solidarität Der Weltmissions-Sonntag am 21. Oktober ist die größte Solidaritätsaktion der Welt. An diesem Tag sammeln mehr als eine Milliarde Katholiken in jeder Pfarre weltweit für den Aufbau der Weltkirche. Besonders profitieren davon die 1.100 ärmsten Diözesen der Welt in Afrika, Asien und Lateinamerika, so Pfarrer Edwin Matt, Direktor von Missio Vorarlberg. Die Sammlung zum WeltmissionsSonntag ermöglicht ihre Grundversorgung und befähigt sie, ihre pastoralen und sozialen Aufgaben zu erfüllen. So erhalten auch jene Diözesen und Pfarren Unterstützung, die keine „Diözesan- oder Pfarrpartnerschaft“ und die damit verbundenen Hilfen haben. Berührt von seinen Begegnungen mit Christen in Indien und Tansania meint Pfarrer Matt: „Es

Tansania, ein blühendes Land – und doch eines der ärmsten Länder der Welt.

ist beeindruckend, mit welcher Begeisterung und Herzlichkeit in den so genannten Missionsgebieten der Glaube gelebt wird. Da sind Kraft, Begeisterung und Lebensfreude spürbar, wenngleich der Alltag sehr oft von bedrückender Armut geprägt ist.“ Und was ihn besonders bewegt hat ist die Tatsache, dass auch die Christen in den Missionsdiözesen am Sonntag der Weltmission trotz ihrer sehr bescheidenen Lebensumstände ganz selbstverständlich teilen. Sie bringen nicht nur ihr Beten und Singen, Trommeln und Tanzen ein, sondern tragen auch ihr Scherflein zum weltweiten Solidaritätsfonds von Missio bei. So können Solidarität und Hilfe in der Kirche gerade dort wachsen, wo es am allernötigsten ist. 214.000 Euro haben die Vorarlberger Katholiken im Vorjahr gespendet. „Der Weltmissions-Sonntag macht durch das gemeinsame Beten und Teilen die weltweite Verbundenheit der Christen bewusst, die sich im Glauben an den Gott des Lebens miteinander eins wissen“, dankt Pfarrer Matt. Beispielland Tansania Mit dem Kilimandscharo, dem höchsten Berg Afrikas, dem Tanganjikasee, dem längsten und tiefsten See des Kontinents und der Serengeti, einem der bekanntesten Nationalparks der Erde, ist Tansania buchstäblich ein Land der Superlative. Die Vielfalt der Natur und die bunte Mischung aus Ethnien und Sprachen ist

wirklich überwältigend. Genau das macht die touristische Anziehungskraft Tansanias aus. Doch gemessen an den wirtschaftlichen Kennzahlen ist Tansania tatsächlich eines der ärmsten Länder der Welt. Trotz umfangreicher Entwicklungsmaßnahmen und konsequenter Reformpolitik steht das Land vor großen sozialen Herausforderungen. Missio Vorarlberg hilft Das ganze Jahr über unterstützt Missio Vorarlberg laufend pastorale und soziale Projekte in Afrika,

Asien und Lateinamerika. Zum Einen wird die Arbeit der mehr als 30 Vorarlberger Missionare und Missionsschwestern weltweit unterstützt. Die Mehrzahl der Hilfsprojekte liegt heute jedoch in der Verantwortung von Projektpartnern in den jungen Kirchen in den Ländern des Südens. Viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger tragen darüber hinaus durch die Übernahme von Priesterpatenschaften oder von Kinderpatenschaften dazu bei, vielen Menschen neue Zukunftsperspektiven zu eröffnen.

Mädchen für Prinzengarde gesucht. Der Verein „Ore Ore

Bregenzer Kinderfasching“ organisiert schon wieder den Fasching 2013. Auch für die Bregenzer Prinzengarde, die ja letztes Jahr neu eingekleidet wurde (Danke an Claus Haberkorn), hat das Tanztraining, unter der Leitung von Monika Mayer-Pavlidis bereits begonnen. Die Garde ermöglicht es den Kindern und Jugendlichen aktiv am Faschingsgeschehen teilzunehmen und gleichzeitig im Rahmen des Vereins begleitet und gefördert zu werden. Alle Kinder ab fünf Jahren und Jugendliche können der Prinzengarde beitreten. Für diese Saison möchte der Verein den Zugang zum Faschingsgeschehen erleichtern und nimmt auch Interessierte auf, die nur bei den Umzügen mitmachen wollen. Anmeldungen bitte bei Ballettschule Monika 0676/847509888 . ASKÖ Heim, Bodangasse 4, 6900 Bregenz Training ist jeden Mittwoch um 15.30 Uhr. Für den Ore Ore-Vorstand ist die Bregenzer Prinzengarde ein fixer Bestandteil des Faschings. Die Prinzengarde erlaubt den Kindern und Jugendlichen einen gut organisierten Start ins Vorarlberger Faschingsleben (ohne größeren finanziellen Aufwand!!). Monika Mayer – Pavlidis ist der Garant für die verantwortungsvollen, professionellen Einsätze auf den Umzügen seit 20 Jahren.(ver)


19

Donnerstag, 18. Oktober 2012

en unterwegs saktion überhaupt Jugendaktion: Geben fairsüßt das Leben Gutes Tun und dabei Spaß haben: Bei der Jugendaktion von Missio und der Katholischen Jugend im Monat Oktober – dem Monat der Weltmission, setzen sich Jugendliche in Pfarren und Schulen für Jugendliche in den Ländern des Südens ein: mit fair gehandelten Produkten – Schoko-Pralinen und Bio-Bärli – fairändern sie die Welt!

INFO

Anzeige

Missio Vorarlberg Spendenkonto 11 155 111 BLZ 58.000 Hypo Landesbank

Anzeige

Eine Schule unter dem Baum. Bildung gibt Selbstbewusstsein, sie ist der Schlüssel zur Befreiung aus Unwissenheit und Armut.

Der Erlös kommt Jugend-Projekten in Tansania, Malawi, Kambodscha und einem Jugendaustausch mit El Salvador zugute. Noch nie hat Gutes tun so gut geschmeckt! (pr)


20

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Hörbranz: Einzigartige Ausstellung Passione - Ausstellung „Hobby & Kunst“ Bei der Ausstellung Hobby- und kunst im Hörbranzer Leiblachtalsaal präsentieren Künstler aus Vorarlberg und Deutschland ihre einzigartigen Kunstprojekte.

wöhnliche Wohnaccessoires, Bastelmaterialien und eine freundliche Beratung. Am Wochenende, während der Ausstellung, hält Ulrike Hefel, Inhaberin von Passione, ihr Geschäft geöffnet.

Hier finden Sie nicht nur Dekorationsideen für jede Jahreszeit, sondern auch Geschenkideen, Schulartikel, Schmuck, Vasen, Kerzen für jeden Anlass und vieles mehr. www.passione.at (pr)

Zum 14. Mal zeigen überwiegend Hobbykünstler, was sie mit Liebe und Engagement gefertig haben. Vom 20. bis 21 Oktober findet jeder Besucher in der Ausstellung "Hobby & Kunst" Kunstvolles und Extravagantes, Dezentes und Harmonisches. Gezeigt werden unter anderem Unikate aus Draht, Kreatives aus Ton, Patchwork, Filzarbeiten, Naturfloristik, Kunst und Wohnobjekte, Deko aus Holz und Beton, Flechtobjekte, Glasschmuck, Porzellan- und Keramik-Kinst, Kindermode und Accessoires sowie kulinarische Schmankerln.

Anzeige

Passione Hörbranz Der Name "Passione" steht unter anderem für Kreativität, außerge-


21

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Die beeindruckenden Bilder des Fotokünstlers Alex Bayer sind bis 2. November im Landhaus zu sehen.

Afrika, oh Afrika Ausstellung im Landhaus über Afrika und das Aussätzigen-Hilfswerk

Im Monat der Weltmission Oktober mit der weltweiten Kirchensammlung am WeltmissionsSonntag, dem 21. Oktober, lädt Missio dazu ein, den Blick für die bereichernden Seiten weltweiter Solidarität zu schärfen, die Einheit und Frieden stiftet. „Wenn man anfängt zu verstehen, dass man Afrika nicht versteht, beginnt man Afrika zu verstehen. Nach 40 Jahren stehe ich immer noch am Anfang. Es ist ein schönes Land, ein herausforderndes Land, man kann es nur lieben.“ - So beschreibt eine Missionsschwester „ihr“ Afrika. Die Fotoausstellung „AFRIKA, oh AFRIKA“ nimmt mit auf eine faszinierende Zeitreise: pulsierendes Leben voller Farben, Kraft, Lachen und Freude, atemberaubende Stimmungen und sprühendes Leben. Aber ebenso schwere Bürden,

Krankheiten und Leid, Not und Gewalt. Afrika – eine Lehrmeisterin im Schleppen von Lebenslasten und erfinderisch im Lösen von Problemen Alex Bayer aus Lustenau, renommierter Fotokünstler mit vielen internationalen Auszeichnungen, hat in grandiosen Bildern das Leben der Menschen in Afrika und die Arbeit in Projekten des Aussätzigen-Hilfswerk Österreich von Missio in Uganda und Kenia eingefangen. Führungen zur Ausstellung Für Schulklassen und Gruppen werden Führungen angeboten. Sie wollen in Berührung bringen mit dem Leben der Menschen in Afrika, mit Licht- und Schattenseiten des „dunklen“ Kontinents, mit Reichtum und Armut, Analphabetismus, Bildung und Schulwesen, mit Gesundheit und Krankheiten… Terminvereinbarung: Tel. 05574 / 71 742 E-Mail: gasser@ missio.at Hilfe seit über 50 Jahren Die einzigartigen Fotos sind im Zusammenhang mit den Dreharbeiten für eine Film-Dokumentation über Projekte von Missio in

Uganda und Kenia entstanden. Der Film von Harald Hornik und seinem Team wude in Bayern Alpha ausgestrahlt und steht dann auch für den Einsatz in Schulen und Pfarreien zur Verfügung. Das Aussätzigen-Hilfswerk Österreich von Missio setzt sich seit mehr als 50 Jahren als kirchlich-humanitäres Sozialwerk für die Bekämpfung von Lepra und für die Integration von geheilten Patienten ein. Lepra gilt zwar „unter Kontrolle“, aber noch lange nicht besiegt. Weltweit gibt es nach wie vor über 220.000 Neuinfektionen an Lepra jährlich. Und rund 4 Millionen geheilte Patienten müssen mit bleibenden Behinderungen wegen Lepra leben und brauchen medizinische und therapeutische Betreuung. Das Hilfswerk ist heute auch in der Bekämpfung anderer Krankheiten der Armut engagiert, besonders von Tuberkulose in Verbindung mit HIV/Aids. Es unterstützt jährlich Lepra-, Tuberkulose- und Gesundheitsprojekte im Umfang von rund 1,4 Mio Euro. Darüber hinaus werden Medikamente und medizinische Hilfsgüter im Wert von rund 10 Mio Euro vermittelt. (rj)

Großer Kinderflohmarkt. Die VS Augasse lädt wieder zu ihrem alljährlichen Kinderflohmarkt ein. Es gibt eine kunterbunte Flohmarktwelt mit vielen spannenden und interessanten Dingen, die es zu entdecken gibt. Eltern genießen bei Kaffee und Kuchen einen gemütlichen Nachmittag, während die Kinder nach Herzenslust stöbern können. Mit dem Erlös soll die Planung zur umfassenden Neugestaltung des Schulhofes finanziert werden. Termin: Dienstag, 23. Oktober, von 16 bis 18 Uhr in der Volksschule Augasse, Augasse 6 in Bregenz. (ver)

Anzeige

Unter diesem Motto präsentiert Missio Vorarlberg vom 23. Oktober bis 2. November im Landhaus in Bregenz Bilder des Vorarlberger Fotokünstlers Alex Bayer über das Leben der Menschen in Afrika und über die Arbeit des Aussätzigen-Hilfswerk Österreich.


22

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Kammgarn: Musik und Kabarett Maria Bill und Herr Tischbein die Highlights in der Harder Kulturfabrik Einen bunten Programm-Mix bietet die Harder Kammgarn noch in diesem Oktober: Von heimischen Musikgrößen über Kinderprogramm bis hin zum Kabarett reicht die Palette. Von Raimund Jäger Florian Zack & Band (morgen Freitag, 19. Oktober, 20.30 Uhr) sind ein Garant für schweißtreibende und lustige Live-Konzerte. Die eigensinnige Mischung aus Dialekt

Reggae und Mundart Post-Punk fährt in die Beine und bleibt einem nach dem Konzert auch noch in den Ohren. Die Musik ist ein musikalisches Festmahl mit erlesenen Zutaten aus fernen Ländern und trotzdem bleibt durch das Akkordeon und die Polka ein Stück Tradition in jedem Takt erhalten. Sozusagen Zwetschkenröster & Kaiserschmarrn mit südamerikanischer Lebensfreude zubereitet. Florian Zack präsentiert ein „internationales österreichisches Programm“, in welchem er Witziges, Romantisches und Melancholisches mit reifen Texten auftischt.

Gastiert auf ihrer letzten Tournee am Samstag in der Kammgarn: Maria Bill.

Maria landet wieder Tags darauf (Samstag, 20. Oktober) zieht Maria Bill, die Wiener Schauspielerin und Sängerin mit Schweizer Wurzeln zieht Bilanz und nimmt Abschied von der Zeit der selbst geschriebenen Songs, mit denen sie ein eigenes Genre kreierte: das Austro-Chanson, prall gefüllt mit den Stimmungen der Stadt, der Zeit und eigenen Emotionen. Das Lebensgefühl von damals verbindet sie mit Wissen und Erfahrungen von heute in ihrer Bill-typischen Art: mal frecher Clown, mal Liebeskummer-Mädchen, immer spontan, authentisch, unnachahmlich intensiv. Was ihre Fans sich lange wünschten, wird jetzt erfüllt: Maria Bill landet wieder und gleichzeitig startet sie ihre letzte große Tournee. Django & Tischbein Die letzte Oktoberwoche steht im Zeichen des Kabaretts. Am Montag, dem 22. Oktober zeigt Django Asül sein neues Programm „Paradigma“. Und stellt die richtigen Fragen: Wie kriege ich die Kurve? Wie erreiche ich die nötige Nachhaltigkeit auf sämtlichen Ebenen? Wie kümmere ich mich besser um mein soziales Umfeld? Reicht es, wenn ich weniger arbeite und noch weniger Auto fahre? Oder muss ich mein

SCHLUSS-VERKAUF

Interesse an Mitmenschen auch dadurch zeigen, indem ich ihnen permanent auf den Keks gehe? Dem Individuum wie auch dem Großen und Ganzen droht der ultimative Burnout. Erstmals muss auch Django Asül sich um seine und fremde Ressourcen Gedanken machen. Eine Mischung aus Comedy, Variete und Musik präsentiert schließlich am Freitag, denn 26. Oktober Herr Tischbein mit „Kragenweite. Herr Tischbein schafft es immer wieder, uns mit seinen Hits, wie „Sympathie“ oder „Blume“ zu ohrwurmisieren. Mit seinem brandaktuellen Album „Kragenweite“ ist der charismatische Entertainer nun endlich auch live zu sehen. Ebenso wie in seinen Liedern und in seinen berühmten Videos mit seinem Hund Pascal, bringt uns Herr Tischbein auch auf der Bühne zum Schmunzeln und Staunen. Auch seine faszinierende Spontanität ist teil des Programms. Unterstützt wird er dabei von Tänzerinnen, einer ausgefeilten Videotechnik und vielen weiteren namhaften Künstlern. Ein abwechslungsreicher und unglaublich unterhaltsamer Abend zwischen den 1920er Jahren und dem Heute. Als spezieller Gast wird Herr Hermes als Conferencier durch den Abend führen.

von Rasenmähern und Holzspalter

Top Geräte zum Schnäppchenpreis · Dazu unser Herbst-Angebot Viking Häcksler GE 260 statt € 579,-

jetzt € 519,-

Metabo Heckenschere 560 W, 65cm Schnittlänge statt € 199,-

jetzt € 179,-

Stihl Benzin Saugblasgerät SH 56-D statt € 399,-

jetzt zum Sonderpreis Stihl Elektro Saugblasgerät SHE 71 statt € 169,-

jetzt € 139,-

www.loeschnigg.net

Anzeige

Rücknahmeaktion von Altgeräten


23

Donnerstag, 18. Oktober 2012

SCHLACHTPARTIE Mittwoch 31.10. bis Freitag 2.11.2012 Um Tischreservierung wird gebeten. Betriebsurlaub bis einschließlich 28.10.2012

ÖFFNUNGSZEITEN Montag bis Freitag 10-24 Uhr geöffnet Samstag Ruhetag Sonntag 10-14 Uhr geöffnet

Anzeige

Anzeige

gutbürgerliche Küche Schendlingerstr. 32 Bregenz, Tel.: 74/77240

Anzeige

VORANZEIGE


24

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Tefal Dampfbügelstation 110g/Min. Dampfausstoß, 4,5 bar Dampfdruck, 1,4 Liter Wassertank, Anti-Kalk-System, statt

Philips LED Fernseher 94cm LED-Fernseher, Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel, Full HD, 200 Hz, DVB-T, DVB-S, DVB-S2, DVB-C Empfänger, USB-Recording, USB-TimeShift

499,599,699,799,-

199,-

Liebherr Tiefkühlschrank Energieeffizienzklasse A++ No-Frost

€ 749,€ 799,224 Liter 227 Kwh € 849,151 Liter 187 Kwh

Exquisit Microwelle 17 Liter Garraum, 700 Watt, Drehteller

188 Liter 207 Kwh

€ 59,95 AEG Pyrolyse Einbauherd-Set

AEG Einbauherd-Set

Pyrolyse Selbstreinigung, 8 Beheizungsarten, versenkbare Knebel, Backauszug

8 Beheizungsarten, versenkbare Knebel inkl. Ceranfeld

€ 599,-

€ 999,ät, Qualit g eratun b h c a F ervice und S mann ach vom F

Bauknecht Einbau Kühlschrank A++, 150 KW/h Jahresverbrauch, h, Nische 88 cm, Festtürmontage 136 Liter Nutzinhalt davon 18 Liter 4-Sterne Gefrierfach statt

Liebherr Tiefkühlschrank NO-FROST A+++, 304 Liter Nettoinhalt, 181 KW/h Jahresverbrauch, Maße H 175, B 69,7, T 78,5cm

€ 1299,-

€ 549,-

€ 499,--

Graef Kipp-Schneider Vollmetallausführung, Kondensatormotor mit 170 Watt, inkl. glattem und gezahntem Messer statt

€ 259,-

€ 219,-

ELEKTRO FINK Wolfurt, Kellhofstraße 10, bei der Raiba, Tel 05574-76758

Anzeige

€ 94 cm € 107 cm € 119 cm € 80 cm

€ 269,- €


25

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Kunst/CafĂŠ Warum nicht gleich doppelt genieĂ&#x;en? Ein CafĂŠ, dass auch sein Inventar verkauft und Kunst anbietet. Die Geschäftsfrau Claudia Friedrich hat auf der Lindauer Insel ein Kunst-CafĂŠ erĂśffnet.

INFO Kunst-CafĂŠ Maximilianstr.48 (ehemals MC Donalds) 88131 Lindau- Insel Tel.: +49 (0)8382/9432204

Und wer Hilfe bei der Um- oder Neugestaltung seiner Räumlichkeiten braucht: Claudia und Bastian Friedrich bieten gern eine Einrichtungsberatung und Raum-

Gutschein #APPUCCINO

Ă–ffnungszeiten: Montag- Samstag 9-20 Uhr

warum nicht gleich doppelt genieĂ&#x;en? CLAUDIAFRIEDRICHsMAXIMILIANSTRA”EsLINDAU sKUNST CAFE WEBDE

5NSER-OTTOsESSENsTRINKENsKEGELNsPLAUDERN

FLOHMARKT

******************* 20. Oktober 2012 von 7.30 bis 17 Uhr Ausweichtermin bei schlechtem Wetter 21. Oktober "REGENZ -EINRADGASSE "REGENZ 0664/3939756

Anzeige

Verbinden Sie Geburtstagsfeier, Weihnachtsfeier oder sonstige Familienfeste mit einem schĂśnen Kegelabend. Einfach anrufen und reservieren 4Ă‹GLICHAB5HRGEĂšFFNET 3ONNTAG2UHETAG 5M4ISCHRESERVIERUNGWIRDGEBETEN !UF)HR+OMMENFREUENSICH*EANETTEUND'Ă NTER

Anzeige

Das Besondere: Was einem richtig gut gefällt- sei es ein Tisch eine Kommode, einer der ßppigen Kron-

gestaltung an und arbeitet bei der Umsetzung mit zuverlässigen Handwerkern zusammen. GeÜffnet hat dass Kunst Cafe Montag - Samstag von 9 bis 20 Uhr. (pr)

leuchter an der Stuckverzierten Decke, ein pompĂśser Spiegel oder ein schrilles SitzmĂśbel - man kann hier fast alles kaufen. AuĂ&#x;erdem liefert dass Kunst CafĂŠ gekaufte MĂśbelstĂźcke direkt zu Ihnen nach Hause. Gerne werden auch Antiquitäten angekauft und HaushaltsauÜsungen durchgefĂźhrt.

Parkplatz beim Gasthof Lamm Mehrerauerstr. Bregenz *************************** 0664-3080425

Anzeige

Das vereint gleich mehrere Formen von Genuss: Der Gaumen wird ganz nach Wunsch mit Kaffeeund Teespezialitäten, hausgemachten Kuchen, Paninis, Flammkuchen und anderen Leckereien verwĂśhnt. Gleichzeitig dĂźrfen sich die Augen an tollen Bildern des zur Zeit ausstellenden Bregenzer KĂźnstlers Himi Burmeister erfreuen. Die Kauust wird durch die ausgesuchten und teilweise ausgefallenen MĂśbelstĂźcke, Wohnaccessoires, Dekorations- und Geschenkartikel angestachelt, mit denen sich dass CafĂŠ die insgesamt 160 Quadratmeter groĂ&#x;en Räumlichkeiten teilt.


Donnerstag, 18. Oktober 2012

Anzeige

26


27

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Wichtige Informationen zum Immobilienverkauf Vortrag. Das Maklernetzwerk RE/ MAX veranstaltete österreichweit regionale Experteninformationsabende zum Thema Immobilienverkauf. Der Vorarlberger Immobilienmarkt bleibt spannend. Besitzer sind zurückhaltend und sowohl Grundstücks- wie Gebrauchtimmobilienverkäufe gehen deutlich zurück. Wer dennoch und auf eigene Faust verkaufen möchte, konnte sich bei einem Experteninformationsabend informieren. RE/ MAX-Immowest Eigentümer/Geschäftsführer Reinhard Götzis und der akademische Immobilienmanager Matthias Hagen hielten im Unter- wie im Oberland die Informationsveranstaltung „77 Tipps für Immobilien-Verkäufer ab“. Die Themen der beiden Vorträge drehten sich um die Wertermittlung einer Immobilie, die Erzielung des maximalen Verkaufspreises, die richtigen Unterlagen und den Ablauf mit Behörden, Notar, Bank, Grundbuch und Co. Fragen zum Energieausweis Das interessierte Publikum konnte sich im Anschluss mit konkreten Fragen an die Spezialisten von RE/ MAX wenden. Auch der „Energieausweis neu“ wurde thematisiert. Hier drohen Verwaltungsstrafen, wenn bei Vermietung und Verkauf auf Wunsch kein Nachweis vorgelegt werden kann. Unter welchen Umständen dies entfallen kann und wann es empfehlenswert ist, noch vor Ablauf des Jahres 2012 einen Energieausweis für Vermieter und Eigentümer erstellen zu lassen, wurde von den Vorarlberger Immobilienexperten Matthias

Reinhard Götze Hagen und Reinhard Götze ebenfalls erläutert. Vorarlberger ist Nr. 1 in Österreich Der langjährige Branchenkenner und Eigentümer von RE/MAX Immowest Vorarlberg Reinhard Götze kann stolz darauf verweisen, einer der erfolgreichsten Makler Österreichs zu sein. Im bundesweit größtem Makler-Netz RE/ MAX hat er die Maklernase ganz vorn: zuletzt wurde er in der Österreich-Convention 2012 in Linz zum erfolgreichsten Makler Österreichs und europaweit viertgereihten Broker - unter über 11.342 Agenten - gekürt. Seit Jahren führt er innerhalb von RE/MAX die „Spur der Besten“ an, zählt mit seinen Büros in Bregenz, Dornbirn, Götzis und Bludenz zu den erfolgreichsten. Das international tätige Immobilien-Makler-Netzwerk bietet mit 87.773 Maklern erstklassigen Immobilien-Service auf 5 Kontinenten. Egal ob man eine Immobilie in Österreich, der Schweiz, in Deutschland oder in Südafrika, Kanada, Australien, in der Karibik, in Italien oder in Spanien oder sonst wo sucht oder anbietet ist RE/MAX der richtige Ansprechpartner. (pr)

Heimatbühne Möggers „Amazonen-Virus“ Die Heimatbühne Möggers hat sich nach dem letztjährigen Erfolgsstück „Schwabenkinder“ von einem Drama wieder in die Komödie bewegt. Die spritzige Polit-Komödie „Amazonen-Virus“ wird die Lachmuskeln der Zuschauer wieder bewegen. Aus unseren täglichen Medien kennen wir die Stichworte Politik, Moral, Intrigen, Sex und Korruption – all das ist in der Inszenierung der Heimatbühne Möggers zur Genüge verpackt.

Viele Seitenhiebe an die Politik, Gesellschaft und Glaubwürdigkeit werden in diesem Stück verteilt. Klischees werden zelebriert, ob diese zutreffen oder nicht.

Jahrtausendwende: alle Atomraketen der Welt geraten plötzlich völlig außer Kontrolle!!! Wie reagieren die Präsidentenen Bill Clinton (Ralf Demmeler), Wladimir Putin (Alois Heidegger) und unser Herr Landeshauptmann (Johannes Eienbach)? Sind die Regierungen der USA, von Russland und Vorarlberg wirklich von Frauen (die Amazonen) erpressbar?

Diese spritzige Komödie wird in der Turnhalle Möggers am 20.10., 25.10., 27.10., 31.10., und 03.11. jeweils um 20:00 Uhr und am 28.10. und 04.11. jeweils um 14 Uhr aufgeführt. Anmeldungen telefonisch täglich von 18.30 – 20 Uhr unter der Telefonnummer 0676/9313897 oder Mail: josef.eienbach@moeggers.at. Info: www.theater-moeggers.at (pr)

Nach etlichen Showeinlagen und Spektakel auf der Bühne, vor allem auch durch die Sekretärinnen Monica Lewinsky (Christina Mangold), Olga Popova (Andrea Moser) und Dorle Hämmerle (Elisabeth Kalb), droht die Situation zu eskalieren…

Ein Teil des erfolgreichen Teams mit Reinhard Götze.

Anzeige

Heimatbühne Möggers spielt heuer die Politkomödie „Amazonen-Virus“


28

Donnerstag, 18. Oktober 2012

K.Ö.St.V. Wellenstein feiert 55 Jahre Die Katholische Österreichische Studentenverbindung (K.Ö.St.V.) Wellenstein zu Bregenz lud vor kurzem aus Anlass des 55. Stiftungsfestes zum Festkommers. Am Samstag, dem 6. Oktober feierte die K.Ö.St.V. Wellenstein ihr 55jähriges Bestehen. Nach einem gemeinsamen Messbesuch in der Herz-Jesu Kirche wurde der feierliche Festkommers im Gasthof Goldenen Hirschen geschlagen. Unter den zahlreichen Gästen wurden der Landesverbandsvorsitzende des Vorarlberg Mittelschüler-Cartell-Verbandes (VMCV) Alexander Waller, der Landesphilistersenior Dr. Rudolf Öller sowie die Philistersenioren der St.V. Augia Brigantina Bre-

genz und der K.Ö.St.V. Wellenstein Mag, Andre Dorner gesehen. Der Festredner Prof. Mag. Rudolf Rehm, Lehrer am Bundesgymnasium Wien XV, ermahnte die Gäste in der heutigen Zeit vermehrt auch abstrakte Werte wie Glaube und Wissenschaft zu pflegen: „Die Anerkennung dafür sollte nicht nur für Können und Wissen vergeben werden, sondern auch für die praktische Durchführung von Arbeiten. Denn viele Leute - vor allem aber die jungen - wollen sich nicht mehr quälen, um ein Ziel zu erreichen. Alles, was schwer fällt, wird heute weitgehend vermieden.“ Nach diesem offiziellen Teil klangen die Feierlichkeiten auf der Wellenstein-Bude aus. (pr)

Jubiläumsko Stabat Mater von Gioach Mit dem Festkonzert am 21. Oktober um 17 Uhr in der Herz-Jesu Kirche Bregenz feiert der KornmarktChor sein 20-jähriges Bestehen. Auf dem Programm steht das Stabat Mater von Gioachino Rossini. „Dieses gefühlvoll dramatische Werk des italienischen Meisters besticht durch seine zu Herzen gehenden Melodien“, sagt Chorleiter Wolfgang Schwendinger. Chor, Orchester und junge Gesangssolisten – Lavinia Dames (Sopran), Veronika Dünser (Mezzosopran), Paul Schweinester (Tenor), Johannes Schwendinger (Bass) - musizieren unter der Leitung vom Wolfgang Schwendinger. Der KornmarktChor trat zum ersten Mal 1992 in Verdis „La Traviata“ im Kornmarkttheater auf. Es folgten an die 20 Opernproduktionen des Vorarlberger Landestheaters und der Bregenzer Festspiele in Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester Vorarlberg, zumeist unter seinem langjährigen Chefdirigenten Christoph Eberle.

Das Festpräsidium beim 55. Stiftungsfest

Der Festredner Mag. Rudolf Rehm.

Die Chargen (Vereinsvorstand) der K.Ö.St.V. Wellenstein.

Der KornmarktChor hat sich in den letzten Jahren zu einem Konzertchor entwickelt und musiziert(e) mit Künstlern wie Wayne Marshall, Rainer Honeck, Christian Birnbaum, den Wiener Symphonikern unter anderem in Wien (Stephansdom, Schubertkirche Lichtental), Maria Bildstein, dem Kloster Mariastern in Gwiggen oder Musik in Herz-Jesu. „Heute wollen wir das Vergangene gebührend feiern, dankbar für die intensiven Gefühle, die wir in den vergangenen 20 Jahren erleben durften. Was eignet sich besser als die musikalisch empfundenen Freuden und Schmerzen der Gottesmutter, wie sie uns Rossini in seinem „Stabat Mater“ geradezu opernhaft erleben lässt? Es würde

mich also sehr freuen, möglichst viele Wegbegleiter, Sängerinnen und Sänger aus den 20 Jahren zu diesem besonderen Konzert begrüßen zu können“, sagt Dirigent Wolfgang Schwendinger. Wolfgang Schwendinger gründete und leitet den Chor als Projektchor, bei dem Sänger/innen jeweils für ein Werk eingeladen werden und intensiv proben. Diese Idee war erstmalig in Vorarlberg und geschieht nach dem Vorbild des Wiener Arnold Schoenberg Chores, wo Schwendinger ein Jahr mitwirkte und ihn Größen wie Erwin Ortner oder Nikolaus Harnoncourt zu musikalischen Höhenflügen inspirierten. Im Orchester spielen treue Freunde und Wegbegleiter der vergangenen Jahre: Konzertmeisterin ist Susanne Mattle, eine erfahrene Musikerin des SOV und des Concerto Stella Matutina. Lavinia Dames, geb. 1990 in Göttingen. Studium an der Musikhochschule und im Institut der Frühförderung musikalisch Hochbegabter in Hannover. Seit 2010 bei Gabriele Lechner an der Uni für Musik in Wien. Veronika Dünser, geb. in Feldkirch, studierte bei D. Kutschi-Doceva Sologesang am Landeskonservatorium. 1. Preis mit Auszeichnung bei „Prima la musica“, Bachelor mit Auszeichnung. Seit 2010 Studium Lied und Oratorium bei Marjana Lipovˇsek an der Universität für Musik in Wien. Paul Schweinester, geb. in Innsbruck, Sopransolist der Wiltener Sängerknaben, Diplomstudium mit Auszeichnung im Konzertfach Gesang an der Uni für Musik in Wien. Seither studiert er Lied und Oratorium. 2012 sang er bei den Salzburger Festspielen im Young Singers Project in der Oper „Die Soldaten“ unter Ingo Metz-

Ihre Meinung ist uns wichtig. Senden Sie uns Ihren Leserbrief! Philistersenior (Obmann) Mag. Andre Dorner im Gespräch.

Online auf rzg.at Bregenzer Blättle, Rosengasse 5, Feldkirch


29

Donnerstag, 18. Oktober 2012

nzert Kornmarkt-Chor ino Rossini in der Bregenzer Herz-Jesu Kirche

Großes Jubiläumskonzert des KornmarktChors am Sonntag, 21. Oktober, 17 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche in Bregenz. Karten an der Abendkassa zum Preis von 25 Euro / 19 Euro für Mitglieder des Vereins Musik in Herz-Jesu. Konzertdauer: etwa 60 Minuten. Mehr Infos unter www.musikinherzjesu.at (ver)

Anzeige

ten in Puccinis „Tosca“. Studium Gesang und Violine am Landeskonservatorium, dann Sologesang an der Universität für Musik in Wien u. a. bei Robert Holl, aktuell bei Prof. Regine Köbler.

Anzeige

macher und den Parpignol in Puccinis „La Bohéme“ neben Stars wie Anna Netrebko und Piotr Beczala. Johannes Schwendinger, geb. 1985 in Bregenz, begann im KornmarktChor, sang mit 14 Jahren den Hir-


30

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Lange Nacht der Musik „in rot“ „Red Night“ bietet Livemusik verschiedenster Art in 26 Bregenzer Lokalen Diese Nacht ist legendär - und dieses Mal eine „Red Night“: Am 25. Oktober ab 19 Uhr startet die „Lange Nacht der Musik“im gesamten Bregenzer Stadtgebiet. Erstmals steht diese - am Abend vor dem Nationalfeiertag - unter dem Motto „It´s a Red Night“. 26 Lokale, Kneipen und Bars sowie ebenso viele Live-Bands machen diesmal mit. Gratis, abwechslungsreich & mitreißend: Blues, Country, Groove, Folk, Jazz, Latin, Soul, Swing, Rock, Pop – und witzig-schräge Hausmusik erwarten die Gäste und Teilnehmer der dritten und letzten „Nacht der Nächte“ in diesem Jahr. Das musikalische Angebot ist so abwechslungsreich wie die Lokale selbst – vom Szene-Lokal über diverse Restaurants bis zu Geheimtipps! Feiern, flirten und Musik genießen ist in dieser Nacht angesagt. Das Besondere: mitreißende LiveMusik in der ganzen Stadt und das zu freiem Eintritt bei jeder Menge Spaß. Die ersten 30 Besucher pro Lokal, die sich in ROT kleiden (mindestens ein rotes Kleidungsstück), bekommen ein Glas „Red Night-Special“ gratis (Red Edition von Red Bull). Party Hopping per Bus Die Bregenzer Innenstadt wird zu einer großen Bühne: Es swingt, jammt und rockt an jeder Ecke. Es ist eine einmalige Gelegenheit,

Top-Stimmung bei freiem Eintritt in 26 Bregenzer Lokalen! bisher unbekannte Bars, Cafés, Kneipen und Bands bei einem Gang durch die Stadt kennen zu lernen. Sehen- und hörenswert: Der „Blues-Bus“, der kostenlos alle Kneipen und Lokale im HalbStundentakt verbindet und ein „Party-Hopping“ in der gesamten Stadt ermöglicht. Einfach einsteigen, feiern und auch das entfernteste Lokal kennen- und lieben lernen! Das gesamte, aktuelle Programm auf www.bregenz.travel Teilnehmende Lokale A.nette.Bar, Anton-Schneider-Str.: Harry Bischofberger Trio: R’n’B,

Rock, Blues (20:30) Buongustaio, A.-Schneider-Str. Barfuß ida Söck: rockige Gaudimusik (20:00) Café Montfort, Bahnhofstraße 15, Dreilagig: Rock, Pop (20:30) Calypso, Bahnhofstraße 14, Dj Marc Tune: Club (22:00 Uhr) City Thai, Bahnhofstraße 14 Oscar & Norma: Country (20:00) Corona Bar, Inselstraße 8, Tschako & Fräulein Jäger: Beat & Glam (21:00) Cuba Bar, Bahnhofstraße 8, Da Chello & His Monkeys (22:00) Eiscafé Braike, Rummergasse 12 Eos: Akustik, Pop, Rock (19:30)

Zeigerle, Belruptstraße 46, Viva la Vida: Hits (20:00) Hirschen, Kirchstraße 8, Burli Baumgartner: Swing(19:00) Harry’s Café, Mariahilfstraße 44, Die Holzfüchse: (20:00) Kesselhaus, Mariahilfstraße 29, Diesel and Dust: Rock (21:00) Kolibri, Rheinstraße 61, Smily of the Sixties: Blues (21:00) Kornmesser, Kornmarktstraße 5, Come together: Oldies (20:00), KUB-Café, Karl Tizian Platz Martini del Mar: Soul, (22:00), Kreuz-Bar, Römerstraße 5 Bluedogs: Funk & Soul (21:00), Magazin4, Bergmannstraße 6 Two Tube: Pop (21:30) Maurachbund, Maurachgasse 11, Isabella Pincsek: Soul (20:30) Metro Bregenz, Rheinstraße 25 Ely.Dee: Rock, Pop, Soul (21:00) Neptun, Deuringstraße 3, C.C. Mate: Pop & Rock (21:30), Paschanga, Kornmarktstraße 24, DJ Surprise: Oldies (21:00) RiB Café, Kornmarktstraße 14 Just the 2 of us: Irish-Folk (20:30) s’Finanzamt Café , Brielgasse 21, Pig Ass & Hoodlums: 50er (19:30) Stadtcafé, Inselstraße 5 Miggi: Oldies, (20:00), Taverna Ikaros, Deuringstraße 5 Griechische Musik (20:30) Wunderbar, Bahnhofstraße 4, Acoustyx: Oldies (20:30) In allen Lokalen ist bei der „Langen Nacht der Musik“ freier Eintritt! (rj)


31

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Landtage kritisieren Nationalrat Länder fordern Einbindung bei Beschlussfassung von Bundesgesetzen Der Nationalrat hat bei der Beschlussfassung des Transparenzpakets auf ein allgemeines Begutachtungsverfahren verzichtet. Während es sonst Übung ist, auch weniger bedeutsame Rechtsvorschriften einem öffentlichen Stellungnahmeverfahren zu unterziehen, haben beispielsweise das neue Parteiengesetz und das Unvereinbarkeits- und Transparenzgesetz den Nationalrat passiert, ohne dass externen Stellen Gelegenheit zur Stellungnahme eingeräumt wurde. Dasselbe gilt für das neue Korruptionsstrafrecht. „Niemand wird bestreiten, dass es sich dabei um wichtige Gesetzesvorhaben handelte. Umso unverständlicher ist es, dass etwa die Landtage nicht nur nicht in die parlamentarischen Beratungen eingebunden waren, sondern nicht einmal eine Äußerung zu den Entwürfen abgeben konnten“, kritisiert Landtagspräsidentin Bernadette Mennel, derzeit Vorsitzende der österreichischen Landtagspräsidentenkonferenz. Die Landtagspräsidenten haben in ihrer Konferenz am 12. Oktober in Vorarlberg nun die Forderung an die Nationalratspräsidentin und die Nationalratsklubs erhoben, in Zukunft als gleichbe-

Landtagspräsidentin Bernadette Mennel und Landtagsdirektor Peter Bußjäger, Leiter des Instituts für Föderalismus, Innsbruck. rechtigte Partner anerkannt zu werden. Außerdem haben sie Verhandlungen auf Augenhöhe bei künftigen Projekten eingefordert. „Die Landtage sind keine nachgeordneten Organe des Nationalrats“, stellte Mennel klar. Das Institut für Föderalismus bezeichnet das mangelnde Interesse des Bundes an Hinweisen auf die Vollzugs- und Praxistauglichkeit von Gesetzen als ein schon länger bekanntes Problem. Dass jedoch die Mit-Betroffenen bei einem Gesetzesvorhaben dieser Bedeutung nicht einmal Gelegenheit zur Stellungnahme erhielten, sei ein absoluter Tiefpunkt, kon-

statierte Institutsdirektor Peter Bußjäger, der die Hoffnung jedoch nicht aufgibt, denn: „Für den Nationalrat wird sich bald Gelegenheit ergeben, den Forderungen der Landtagspräsidenten gerecht zu werden: Schließlich steht noch immer die Reform des Immunitätsrechtes der Abgeordneten aus.“ Ein erster Entwurf, der statt zu einer Einschränkung des Immunitätsrechtes sogar zu einer Ausweitung geführt hätte, war vor einiger Zeit gescheitert. „Wir hoffen nun auf ein zwischen Bund und Ländern abgestimmte Vorgangsweise auf dem Weg zu einem modernen Immunitätsrecht“, sagte Bußjäger. (red)

DVD-Tipp

J. Edgar: Einer der nie glücklich war dem einerseits unerbittlichen, andererseits aber auch paranoiden Gründer und Chef des FBI. Von 1924 bis zu seinem Tod in den 70ern lenkte er die Staatsbehörde mit eiserner Faust und hatte quasi unumschränkte Machtbefugnisse. Dass er latent homosexuell war, ist nur eines der Geheimnisse dieses Mannes, der von dem ohnehin immer besser werdenden Leonardo DiCaprio überzeugend dargestellt wird. Stars wie Naomi Watts oder Judi Dench sind nicht viel mehr als schmückendes Beiwerk in der SoloShow des einstigen Titanic-Schönlings. Und wenn der Film auch etwas mehr Spannung vertragen hätte – das Gefühl der Ohnmacht gegenüber dem selbstherrlichen Despoten aber auch des Mitleids gegenüber dem sich selbst an-

lügenden Mann machen ihn zu einem Erlebnis. (rj) ØØØØO - J. Edgar; USA 2012; Regie: Clint Eastwood, mit Leonardo DiCaprio, Naomi Watts, Judi Dench; erhältlich im als DVD und BlueRay

Anzeige

Ich persönlich mag Biografien (heute: Biopics), auch wenn sie oft ein wenig zu sehr ins Epische kippen (man denke an „Gandhi“ oder „Lawrence von Arabien“) oder es historisch nicht besonders genau nehmen (von „Alexander“ bis „Walk the Line“) . Andererseits: Man lernt was, die Ausstattung ist meist hervorragend und – auch welchem Grund auch immer – Biopics sind exzellent besetzt. Einer der Erfahrung mit diesem Genre hat, ist Clint Eastwood (dem wohl selbst bald ein derartiges Denkmal gesetzt wird). Sein Film „Bird“ über die Jazzlegende Charlie Parker gehört zu den besten Beispielen überhaupt und brachte auch Forest Whitaker den Durchbruch. Jetzt widmet sich Eastwood J. Edgar Hoover,


32

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Brainpool-Umfrage SPÖ Bregenz wäre bei Sonntagsfrage Gewinner Die Firma Brainpool hat im Auftrag der SPÖ Bregenz im Juli dieses Jahres 400 Personen (ab 16 Jahren) in Bregenz anhand eines Fragebogens über wichtige Bregenzer Themen befragt. Neben den Plänen zur neuen Seestadt und zum Seequartier in Bregenz wurden auch andere für die Stadt wichtige Themen abgefragt.

Verkehr In Bezug auf die Pläne zur neuen Seestadt und dem Seequartier äußerten viele der Befragten große Bedenken bzgl. einer damit verbundenen Verkehrszunahme sowie der Verteuerung von Parkplätzen. Frage: Gibt es in Bregenz mehr Verkehr aufgrund der neuen Seestadt beziehungsweise Seequartier?

Frage: Werden die Parkplätze in Bregenz teurer aufgrund der neuen Seestadt beziehungsweise Seequartier?

88 Prozent befürchten durch die neue Seestadt und das Seequartier mehr Verkehr und 74 Prozent glauben, dass die Parkplätze teurer werden.

Sorgen der Bregenzer

84 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es in Bregenz mehr gemeinnützigen Wohnbau braucht. Dieser Umfragewert unterstützt die Intentionen der SPÖ Vorarlberg bezüglich mehr leistbarem Wohnraum in Bregenz und in ganz Vorarlberg recht aussagekräftig.

Frage: Braucht Bregenz mehr gemeinnützigen Wohnbau?

entgeltliche Einschaltung

Fast drei Viertel der Bregenzerinnen und Bregenzer hat sich über das Verschwinden des Eislaufplatzes geärgert, dessen Schließung von ÖVP-Bürgermeister Markus Linhart trotz massivem Widerstand der Bevölkerung und intensiver Gegenwehr der SPÖ Bregenz im vergangenen Jahr durchgesetzt wurde.


33

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Bregenzer Stadtpolitik

Bekanntheit und Sympathiewerte

Befragt zur Bregenzer Stadtpolitik, waren nur mehr zwölf Prozent der Meinung, dass die Mehrheit der ÖVP gut sei und die Stadt weiter bringe, weil Entscheidungen rasch getroffen werden können. Die Kritik der SPÖ an der regierenden ÖVP halten 63 Prozent für berechtigt. Die Meinung, dass Bgm. Linhart sich von den tatsächlichen Problemen der Stadt zu weit entfernt habe, vertreten sogar 67 Prozent der Befragten.

Dabei gaben 99 Prozent der Befragten an, dass sie den amtierenden Bürgermeister Markus Linhart kennen, 92 Prozent kennen Michael Ritsch und 85 Prozent kennen Gernot Kiermayr.

Im Allgemeinen finden über 80 Prozent der Bregenzerinnen und Bregenzer, dass die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird. 88 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es mehr leistbare Wohnungen in Bregenz braucht.

Abgefragt wurden auch Bekanntheitsgrad und die Sympathiewerte der Bregenzer Politiker.

Michael Ritsch

Gernot Kiermayr

Markus Linhart

2,15

2,19

2,26

Bei den Sympathiewerten (1 = sehr sympathisch, 5 = sehr unsympathisch) hingegen konnte Michael Ritsch vor Gernot Kiermayr die Führungsposition übernehmen. Markus Linhart landete dahinter auf dem dritten Platz.

Sonntagsfrage

Vergleich der Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2010 und der diesjährigen „Sonntagsfrage“.

entgeltliche Einschaltung

Frage: Wenn nächsten Sonntag Wahlen in Bregenz wären, welcher Partei würden Sie Ihre Stimme geben?


34

Donnerstag, 18. Oktober 2012

WOCHENEND-NOTDIENSTE

ÄRZTE SA 20.10. 11-12 + 17-18 Uhr Dr. Rudolf Brugger Schendlingerstr. 2, Bregenz Tel.: 05574/73758 SO 21.10. 10-11 + 17-18 Uhr Dr. Markus Baldessari Reichsstraße 3, Bregenz Tel.: 05574/42534

ZAHNÄRZTE SA 20.10. + SO 21.10. 17-19 Uhr Dr. Stefan Galehr Bundesstraße 81/l, 6923 Lauterach Tel.: 05574/70044

APOTHEKEN BREGENZ Samstag 8 Uhr bis Montag 8 Uhr Bahnhof-Apotheke Bahnhofstraße 25, Tel: 05574/42942 UMGEBUNG VON BREGENZ Samstag 12 Uhr bis Montag 8 Uhr SA 20.10. + SO 21.10. Braun-Apotheke Lustenau Maria-Theresien-Str. 13, Tel: 05577/82021-0 HÖRBRANZ UND LOCHAU Samstag 12 Uhr bis Montag 8 Uhr SA 20.10. + SO 21.10. Martin-Apotheke Lochau Bahnhofstr. 25, Tel: 05574/44202 Leiblachtal-Apotheken sind am Mi, Do und Fr bis 20 Uhr dienstbereit. Ab 20 Uhr ist die dienstbereite Apotheke in Bregenz zuständig.

A

usstellungen g

Architekturmodelle KUB Sammlungsschaufenster, Peter Zumthor bis 28.10. Stadtgeschichtliche Ausstellung Martinsturm, bis 31.10. Fractmalerei Marxx, K12 Galerie, bis 7.11. Intersection Felix Schramm, Magazin 4 8.9. bis 25.11. Bosna Quilt Werkstatt, Weiherstraße 2, jeden Sa. 11-16 Uhr bis 31.12. Brigantium Bregenz in der Römerzeit, Landhaus, bis 31.12. Oswald Oberhuber Fragen ohne Antworten, GalerieZ. bis 24. Nov.

Termine

Veranstaltungskalender 18.10. bis 24.10.2012

Do

18. Oktober

Herz-Intakt Selbsthilfegruppe Herzinfarkt, jeden Donnerstag, Info unter 0664/4306869, Lebensraum Bregenz, Clemens-Holzmeister-Gasse 2 9 Uhr Österreich liest Clown Dido, Bücherei der Pfarre St. Gallus 9-11 Uhr Purzelbaumgruppe Kinder bis 4 Jahre, EKiZ, Laimgrubengasse 6, Anm. I. Jagl 0664 73688059 13.30-17.30 Uhr BIFO vor Ort aha Belruptstr. Bregenz, kostenlos 15-16.30 Uhr Pferdestallbesichtigung Gasthof Lamm, Mehrerauerstr. 51, Anm: 0680 1291056 16 Uhr Kasperl Austriahaus Bregenz 17-19 Uhr Bar & Mix Cocktails kreieren, Mädchenzentrum Amazone 17.45 Uhr Leichtathletik Casinostadion Bregenz, TS-Bregenz Stadt, R. Schwärzler 0650 8388014 18-20 Uhr Kunstturnen Turn 10 Mädchen von 6-14, Schulsporthalle HS-Rieden, ATSV Bregenz, Meitner 0650-5252636 18-19 Uhr Yoga für Schwangere EKiZ, Laimgrubeng.6, Anm: 0676/5344043 18.30 Uhr Ausstellung V3 Eröffnung, Gemeindeamt Hard, während der Öffnungszeiten 19 Uhr Gemeindevertretung Rathaus Hard 19.15-20.15 Uhr Yoga für Jeden EKiZ, Laimgrubeng.6, Anm: 0676/5344043 19.30 Uhr Fragen ohne Antworten Galerie Z. Hard, Ausstellungseröffnung 19.30-20.30 Uhr Ganzkörpergymnastik für Frauen VS Rieden, Mariahilfstr., E. Mayer 06642518334 19.30 Uhr Frauen Bewegungstherapie Kolpinghaus Bregenz, Kneipp-Verein Bregenz 19.30 Uhr Die Geschichte vom Soldaten Vbg. Landestheater 19.30 Uhr Bregenzer Meisterkonzerte Festspielhaus 19.30 Uhr Blick unter die Schicht Vortrag, Fotoausstellung, Museum Egg 20 Uhr Lampedusa szenisches Oratorium, Text: W. Mörth, Musik: D. Helbock, Idee: M. Scherling, Theater Kosmos 20 Uhr Frauen-Bewegungstherapie HTL-Turnhalle, Kneipp-Verein Bregenz 20 Uhr EA emotionale Gesundheit Lebensraum Bregenz, Soz. Zentrum Mariahilf, Tel: 0664/6178333

20 Uhr Amour Metrokino 20 Uhr Filmvorführung Südeengland und Cornwall, Film- und Videoclub Bregenz, Freizeithaus an der Ach 20 Uhr Österreich liest Andrea Winder, Stadtbücherei Bregenz, Filiale Vorkloster, Rheinstr. 53 Senioren 9.30-11.30 Uhr Seniorenbörse im Lebensraum Bregenz, 05574/52700-5 14-16 Uhr Hock Harder Pensionisten, ATSV-Heim 14 Uhr Jassnachmittag Freizeithaus Siedlung an der Ach, PV Ortsgruppe Bregenz 14.30-17.30 Uhr Tanznachmittag Gasthaus Lamm, Mehrerauerstr., PV Ortsgruppe Bregenz

Fr

19. Oktober

7-12.30 Uhr Wochenmarkt Kornmarktplatz Bregenz, Blumenmarkt am Karl-Tizian-Platz (KUB Platz) 8 Uhr Kulturfahrt nach Stuttgart Die Welt der Kelten, Treff: Parkplatz Harder Kirche 8-12 Uhr Bauernmarkt in der Kaiserstraße Bregenz 9 Uhr Österreich liest Katharina Ritter, Bücherei St. Gallus 14-17 Uhr Wolfurter Markt Dorfzentrum Wolfurt 14.30-15.30 Uhr Kleinkinderturnen VS Rieden, Mariahilfstr., B. Walser 0664-4511217, ATSV BregenzBregenz, Regina Rossi 0664/5394746 15 Uhr Schuldenkrisen Vortrag, Bildungszentrum Hard 15-22 Uhr Singstar & AmazonBar Mädchenzentrum Amazone 16-18 Uhr Selbst & Bewusst Impulsworkshop, Mädchenzentrum Amazone 16-17 Uhr Eltern-Kind-Turnen VS Rieden, Mariahilfstr., B. Walser 06644511217, ATSV Bregenz 16.30-18 Uhr Gardetraining für Mädchen ab 5, ASKÖ Heim, Bodangasse 4, M. Mayer-Pavlidis 0676847509888, ATSV Bregenz 17-19 Uhr Kunstturnen Turn 10 VS Augasse. 0699-17672946, TS Bregenz-Stadt 18-20 Uhr Gymnastik u. Fußballtennis für Männer ab 50 J., Schulsporthalle Rieden, 05574/77627 18-19 Uhr Kunstturnen Neuanmeldungen, Schulsporthalle Rieden, Polysportive Gruppe 6-16 J., Fortgeschrittene 6-16 J., 0699/10250939

19.30 Uhr Anonyme Alkoholiker jeden Freitag im Sozialzentrum Mariahilf, Lebensraum Bregenz, Tel: 0664/4888200 19-21.30 Uhr Lesenacht Bücherei am Dorfbach, ab 4 Jahren mit Begleitung 19 Uhr Frauen-Bewegungstherapie VS Rieden, Kneipp-Verein Bregenz 19.30 Uhr Das Herz eines Boxers Vbg. landestheater, Kleines Haus 20 Uhr Kegeln und Jassen Freizeitzentrum Hard, Naturfreunde Hard 0699-19088070 20 Uhr Lesung und Gespräch Walk, Häfele, Bischof Pitscheider, Frauenmuseum Hittisau 20 Uhr Internet-Segen oder Fluch Kuppelsaal Landesbibliothek 20 Uhr Lampedusa szenisches Oratorium, Text: W. Mörth, Musik: D. Helbock, Idee: M. Scherling, Theater Kosmos 20 Uhr Achtung Ländle 2 Vbg. Volkstheater, Pfarrzentrum Höchst 20.30 Uhr Florian Zack & Band Kammgarn Hard 20-22 Uhr Kunstturnen Erwachsene, Schulsporthalle Rieden, 0699/10250939 20-22 Uhr Gymnastik u. Fußball für Männer ab 40, Schulsporthalle Rieden, 05574/76756 22 Uhr Amour Metrokino Senioren 14-17 Uhr Bingo Spielenachmittag, Freizeithaus an der Ach, PV Ortsgruppe Bregenz

Sa

20. Oktober

9-16 Uhr Markt am Leutbühel am Leutbühelplatz in Bregenz 15 Uhr Zitherkonzert Bildungszentrum Hard 15-19 Uhr Tool Time Werkstattnachmittag, Mädchenzentrum Amazone 16-18 Uhr India & Bellydance Workshop mit Rashida, Mädchenzentrum Amazone 17 Uhr Oktoberfest FC Hard gegen Altach Amateure, Musik, Waldstadion Hard 18 Uhr Törggelen Pfarrsaal Hard, Naturfreunde Hard, 0650-7244903 19.30 Uhr Faust Vbg. Landestheater 20 Uhr Lampedusa szenisches Oratorium, Text: W. Mörth, Musik: D. Helbock, Idee: M. Scherling, Theater Kosmos 20.30 Uhr Maria Bill I mecht landen, Konzert, Kammgarn Hard 22 Uhr Amour Metrokino


35

Donnerstag, 18. Oktober 2012

9 Uhr Familienwanderung Fänerenspitze/CH, Infos: 05578-74032, Naturfreunde Hard 14-19 Uhr Pferdekutschenfahrt mit Kässpätzleessen, GH Pfänderdohle 17 Uhr Stabat Mater Chor und Orchester, Herz-Jesu Kirche 20 Uhr Lampedusa szenisches Oratorium, Text: W. Mörth, Musik: D. Helbock, Idee: M. Scherling, Theater Kosmos

Mo

22. Oktober

16-17 Uhr Lagenkurs Seehallenbad Bregenz, Treffpunkt Hallenbadfoyer 15.45 Uhr, Anm: www.wasserballbregenz.at, www.sc-bregenz.info senden an arno.hoeller@gmx.at, 0664 8109332 16-18 Uhr Kunstturnen Turn 10 VS Augasse. 0650-8137920, TS Bregenz-Stadt 17.45 Uhr Leichtathletik Casinostadion Bregenz, TS-Bregenz 18-19 Uhr Gymnastik-Fußball Herrenriege HTL-Turnhalle, 0557461557, TS Bregenz-Stadt 18-19 Uhr Anti Osteoporoseund Wirbelsäulentraining Turnsaal Krnakenpflegeschule Bregenz, Tel. 05573-84519 18-19 Uhr Leichtathletik 2 für Schülerinnen Jg. 2004-2002, Schulsporthalle Rieden, 0664/4615899 18.30-19.15 Uhr Lachen und Atmen mit Lachtrainerin Andrea Weiß, Musikpavillon Bregenz, 06502102393 19-20 Uhr Leichtathletik 3 für Jugendliche Jg. 2001 und älter, Schulsporthalle Rieden, 0664/4615899 19 Uhr CoDA Selbsthilfegruppe bei Beziehungsstörungen, Clemens-Holzmeister-Gasse 2, Lebensraum Bregenz 20 Uhr Junge Autoren Theater Kosmos 20-21 Uhr Gymnastik mit Musik u. Rückenschulung für Frauen, HAK Bregenz, 0664/3817288 20-22 Uhr Gymnastik u. Fußball für Männer u. Frauen, Schulsporthalle Rieden 05574/76756 20.30 Uhr Paradigma Konzert, Kammgarn Hard Senioren 18-20 Uhr Hobbykegeln im Städt. Freizeithaus, Meinradgasse des PV Ortsgruppe Bregenz, 05574/54349

Di

23. Oktober

8-13 Uhr Wochenmarkt in der Kaiserstraße Bregenz

Mi

19-20 Uhr Leichtathletik 3 für Jugendliche Jg. 2001 und älter, Schulsporthalle Rieden, 0664/4615899 20-21 Uhr Aerobic 2 Choreographie zu Musik, Turnsaal Kiga Braike, EKiZ, Infos: 0680/1291056 20-22 Uhr Volleyball für Jugendliche und Erwachsene, BG Blumenstraße, 05572-62878 20 Uhr Duo 3 Schwestern Kabarett, Hofsteigsaal Lauterach 20 Uhr Die Donnervogelfrau Metrokino 20.30 Uhr Jazz im Foyer Theater Kosmos Für Senioren Alpenverein Anschlag i. Schaukasten 8.15-9.15 + 9.15-10.15 Uhr Fit ab 60+ für alle Pensionisten im ASKÖ Heim, Bodangasse (Bushaltestelle Vorklostergasse) Pensionistenverband Ortsgruppe Bregenz 14-17 Uhr Spielen für Jung und Alt Soz. Zentrum Mariahilf, Haus 2, Lebensraum Bregenz 05574/52700 14.30-15.30 Uhr Integrative Bewegungstherapie für ältere Menschen, im Sozialsprengel Hard, Ankergasse 24, Tel: 05574/74544 15 Uhr Alt.Jung.Sein Café Lebensfreude, Soz. Zentrum Weidach, Landstr. 3, 05574/46107 15 Uhr Boccia bei Spielfeld 3, Freizeithaus, siedlung an der Ach, Auskunft: 0664 1495100, PV Ortsgrupee Bregenz

Schlachtpartie 23. - 28. Oktober Mittagsmenü und frische Salate nach Saison, Montag Ruhetag Von 10-24 Uhr durchgehend geöffnet

ÖFFENTLICHES LOKAL • RADLERTREFF Badweg 5 . 6923 Lauterach . Tel.: 05574/77222 . Montag Ruhetag

Anzeige

21. Oktober

8.30 Uhr Frauen-Bewegungstherapie Riege 1, Krankenpflegeschule, Kneipp-Verein Bregenz 9-11 Uhr Offener Eltern-Kind Treff mit Frühstück, EKiZ, Laimgrubengasse 6, keine Anm. erf. 9.30 Uhr Frauen-Bewegungstherapie Riege 2, Krankenpflegeschule, Kneipp-Verein Bregenz 15-19 Uhr Buttons ohne Ende Mädchenzentrum Amazone 17.45 Uhr Frauen-Bewegungstherapie Tanzgruppe, VS Rieden, Kneipp-Verein Bregenz 18 Uhr Männer-Bewegungstherapie Senioren, HAK, Kneipp-Verein Bregenz 18-19 Uhr Leichtathletik 1 für Kinder Jg. 2007-2005, Schulsporthalle Rieden, 0664/4615899 18-19 Uhr Leichtathletik 2 für Schülerinnen Jg. 2004-2002, Schulsporthalle Rieden, 0664/4615899 18-19 Uhr Musik-BewegungAtem für Schwangere ab 20. SSW, EKiZ, Laimgrubengasse 6, Anm: A. Munz 0650 6989792 19 Uhr Frauen-Bewegungstherapie HAK, Kneipp-Verein Bregenz 19 Uhr Frauen-Bewegungstherapie VS Rieden, Kneipp-Verein Bregenz 19 Uhr Laufteam 0650/7932400, TS-Bregenz-Stadt 19-20 Uhr Aerobic 1 Powertraining, Turnsaal Kindergarten Braike EKiZ, Infos: 0680/1291056

24. Oktober

7-12.30 Uhr Wochenmarkt Bagnoliplatz Oswald´s Suppentag, Hard

Anzeige

So

9.30 Uhr Frauen-Bewegungstherapie Krankenpflegeschule, Kneipp-Verein Bregenz 15-16 Uhr Tanzschlümpfe 4-5 Jahre, EKiZ, Laimgrubengasse 6, Anm. D. Berlinger 0664 4371509 16-17 Uhr Tanzzwerge 2-3 Jahre, EKiZ, Laimgrubengasse 6, Anm. D. Berlinger 0664 4371509 17 Uhr Borderline Selbsthilfegruppe bei Persönlichkeitsstörungen, Beratungsstelle Omnibus, AntonSchneider-Straße 21, Infos: 0557454695, 0664-4446379 17-19 Uhr Kunstturnen Turn 10 VS-Augasse mit Erstanmeldungen, 0650-8137920, TS Bregenz-Stadt 17.45 Uhr Leichtathletik Casinostadion Bregenz, TS-Bregenz Stadt, B. Dürr 0664 3146592 17-18 Uhr Kinderturnen für Kinder ab 4 (Jüngere nur mit Begleitung), Schulsporthalle Rieden, 0680/5573329 18-19 Uhr Karate Anfängerkurs KInder und Erwachsene, Turnhalle HTL-Bregenz, M.Felder.Str. 9, 0699 1907635, www.skkb.at 18.30 Uhr Heilfasten 10 Abende, mit und ohne Qui Gong, Verein SOB, Lebensraum Bregenz, bis 25.10. 19-21 Uhr Over-Eaters Anonymous Selbsthilfegruppe, Anorexie, Bulimie, Überesser, jeden Di., Lebensraum Bregenz, Clemens-HolzmeisterGasse 2, 05574/52700 19 Uhr Milestones der Höchster Geschichte Jubiläumsvortrag, Alte Schule, Alemannensaal Höchst 19 Uhr Gymnastik Damenriege VS Augasse, 0699-17672946, TS Bregenz-Stadt 19 Uhr Felsenfeste Lebensfreude Ausstellungseröffnung, Gasthaus Schwanen, Höchst 20 Uhr Flugblind Kabarett, Hofsteigsaal Lauterach 20 Uhr Migration und Mozartkugel Vladimir Vertlib, Vortrag, Alter Landtagssaal, Hypopassage Bregenz 20 Uhr Gymnastik-Fußball Herrenriege HS Bregenz Stadt, 0557461557, TS Bregenz-Stadt 20 Uhr Gymnastik u. Ballspiele für Männer ab 40, HS Belruptstraße, ATSV Bregenz, Nußbaumer 055754683 20-22 Uhr Volleyball für Jugendliche u. Erwachsene, Schulsporthalle Rieden, 0650/6662566 Für Senioren 13 Uhr Öl malen Soz. Zentrum Mariahilf, Haus 2, Lebensraum Bregenz, Diensst. Soz. u. Senioren, 410-1638


36

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Benefiz Die Feuerwehr Bregenz Stadt lädt zum am kommenden Samstag, dem 20. Oktober um 20.00 Uhr in der Feuerwehr Bregenz-Stadt stattfindenden 4. Benefiz-Oktoberfest ein. In den vergangenen Jahren wurden bereits 3 Kinder mit schwersten Behinderungen unterstützt. Mit dem Erlös wir für das 5 jährige Patenkind „Nisa“ ein spezielles Bewegungstherapiegerät angeschafft. Nisa leidet an einer seltenen Stoffwechselerkrankung. Mit Hilfe dieses Gerätes, das leider von den Krankenkassen nicht übernommen wird, kann die Therapie wesentlich verbessert und vor allem auch zu Hause durchgeführt werden.

„Prinzessin-Tag” Am Sonntag, dem 7. Okt. fand in der Tanzschule Schnell in Lindau der „Prinzessin-Tag“ des ADTV (Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband) in Zusammenarbeit mit Disneyland, statt. Eingeladen waren alle Prinzessinnen und Ritter oder Prinzen im Alter zwischen 3 und 10 Jahren. Mit großem Eifer waren über 40 Prinzessinnen und Ritter nachmittags ab 14 h, mit den Eltern in der zu einem Schloß dekorierten Tanzschule. König Martin I mit Prinzessinnen Madeleine und Lisa und seinem Gefolge hatten sich viel Unterhaltsames ausgedacht. Es wurde getanzt, gespielt, gerätselt, gelacht, getrunken und gegessen (Prinzessin-Muffins). Überglücklich aber total erschöpft verließen alle gegen 16.30 h das Schloß.

Klosterkeller Mehrerau Hervorragende Küche bei einmaliger Atmosphäre Her He rv im stimmungsvollen Gewölbe.

e h c o w d l i W Öffnu Öffnungszeiten täglich ab 11.00 Uhr Montag & Dienstag Ruhetag Wir freuen uns auf Ihre Reservierung Tel. +43(0)5574 86770 Seglerweg 2 | 6900 Bregenz | www.klosterkeller-mehrerau.at

Anzeige

Dresscode: Trachtig Es spielen für Sie die „Edel Voice“, sowie die „Lochauer Bierblosn” Kartenvorverkauf bei der Hypo-Zentrale Bregenz, Vorverkauf EUR 10,-, Abendkassa EUR 12,-.

blaettle@rzg.at

Heimatbühne Möggers

Amazonen-Virus Aufführungstermine: Sa 20.Oktober 2012 Do 25. Oktober 2012 Sa 27. Oktober 2012 So 28. Oktober 2012

20 Uhr Premiere 20 Uhr 20 Uhr 14 Uhr Anzeige

Nachmittagsvorstellung (Bus ab Hörbranz 13.14 Uhr)

Mi 31. Oktober 2012 20 Uhr Sa 3. November 2012 20 Uhr So 4. November 2012 14 Uhr Nachmittagsvorstellung (Bus ab Hörbranz 13.14 Uhr)

Notdienste im Internet:

Anmeldung: von 18.30 bis 20 Uhr, Tel: 0676 9313897 Mail: josef.eienbach@moeggers.at, Info: www.theater-moeggers.at

Anzeige

Spielort: Turnhalle bei der Volksschule Möggers

www.aekvbg.or.at www.zahnaerztekammer.at www.apo24.at


37

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Die nächsten Konzerte der Gospel-Family Es ist jetzt ein gutes Jahr her, seit die „gospel-family by g.a.mathis“ gegründet wurde. Aus dem Workshop-Chor ist eine über 60 Sängerinnen und Sängern große GospelFamily entstanden. Die Mitglieder kommen aus dem ganzen Rheintal und der Schweiz.

Jazzig, freakig, funkig, ein Schuss afroamerikanischer Gospel und Pop aus eigener Feder - so klingt die Soundwelt von Alex Sutter, die ihr Publikum mit rauchig-souliger Stimmer immer wieder in ihren Bann zieht. Mit dem neuen Projekt „Aalices alias Alex Sutter“ interpretiert sie Selfmadesongs von ihr und befreundeten Musikern. Rockig scharf und soul-sanft sind die Arrangements und die hochkarätig besetzte Band bringt den Sound perfekt auf den Punkt. „Aalices“ spielt morgen, Freitag, 19.10 ab 20 Uhr im „Plattenhahn“ in der Bregenzer Kirchstraße 17. (rj)

Anzeige

„Aalices“ im Plattenhahn.

Gospel ist der Inhalt der Lieder, Verkündigung der frohen Botschaft und natürlich Geschichten aus dem Leben. Jung und alt werden von diesen Liedern mitgerissen, zum Klatschen und Mitsingen animiert. Die Family wird auch heuer wieder von einer professionellen Band mit viel Rhythmusgefühl begleitet. Viele Solisten bringen Abwechslung in das Programm und werden begeistern. Die Konzert-Termine: Sonntag, 25. November, 17 Uhr Dornbirn-Rohrbach, Kirche St. Christoph; Samstag, 1. Dezember, 19 Uhr Bregenz-Vorkloster, Kirche Mariahilf; Sonntag, 2. Dezember, 17 Uhr Feldkirch-Tisis, Kirche hl. Familie; Sonntag, 9. Dezember, 17 Uhr Altach, Kirche hl. Nikolaus. Mehr Infos: www.gospel-family.at (ver)


38

Donnerstag, 18. Oktober 2012

GYMNASTIK

Wann: Mittwochs ab 17. Oktober 18.30-19.30 Uhr Wo: Mehrzweckhalle HS Lochau

Trainingsprogramm für alle sportbegeisterten Erwchsenen. Infos: Gerhard Wölfel, Tel. 0664/3238632 oder Reinhard Gartner, Tel. 0650/7206076 Veranstalter: Heeressportverein Vorarlberg, Sektion Gymnastik

FILMVORFÜHRUNG

Wann: Donnerstag 18. Oktober 20 Uhr Wo: Freizeithaus an der Ach

Luis Perhinig zeigt uns dass England nirgendwo schöner sein kann als im Süden. In „Südengland und Cornwall“ erleben wir feine Sandstrände, idyllische Kleinstädtchen, beeindruckende Herrenhäuser und weitläufige Gärten. Gäste sind herzlich willkommen! Film- und Videoclub Bregenz

GIB-TOUR

Wann: Freitag 19. Oktober 9-12 Uhr Wo: Innenstadt Bregenz

GiB - Gemeinsam in Bregenz. Gemeinsam für Bregenz - ist uns ein Anliegen, auf das wir aufmerksam machen möchten und um gleichzeitig die Wichtigkeit des freiwilligen und ehrenamtlichen Engagements zu unterstreichen, denn ohne die ehrenamtliche Unterstützung aus der Bevölkerung, der Nachbarschaft, wäre vieles nicht mehr so zu bewältigen, wie wir es gewohnt sind. Es braucht immer mehr freiwillige Helferinnen und Helfer die bereit sind, sich ehrenamtlich zu betätigen und solche die die Augen offen halten und sehen wo Hilfe notwendig ist. Besuchen Sie uns an unserem blauen GiB-Radstand, hier erhalten Sie weitere Informationen und wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen. Veranstalter: Lebensraum Bregenz

KOCHBUCHFLOHMARKT

Wann: Samstag 20. Oktober 10-17 Uhr Wo: Pfarrheim der Pfarre St. Gallus

Großer Kochbuchflohmarkt im Pfarrheim der Pfarre St.Gallus. Der Erlös dieses Flohmarktes kommt der Bücherei zu Gute. Es ist uns ein großes Anliegen die Auswahl der Kinderbücher, Erwachsenenbücher, Hörbücher, DVDs, CD und Spiele aktuell anbieten zu können. Das Büchereiteam der Pfarre St.Gallus

TÖRGGELEFEST

Wann: Samstag 20. Oktober 17 Uhr Wo: Siechenhaus Bregenz Ecke Gallusstraße-J. HutterStraße

Mit dem Erlös unterstützen wir die notwendige Therapie der 3 Jährigen krebskranken Gabriela und Hilfe für Pascal. Eintritt Inkl. Essen: Euro 17.- Kinder: Euro 6.Anmeldung: Monika Stickler: 0650 430 6984, Bärbel Nedeff: 0664 435 6017 Veranstalter: Kiwanis Club Bregenz Rheintal Iris

TANZNACHMITTAG

Wann: Mittwoch 24. Oktober 14.30 Uhr Wo: Gasthaus Kornmesser

LKA INFO NACHMITTAG

Wann: Donnerstag 25. Oktober 15 Uhr Wo: Soz. Zentrum Mariahilf Lebensraum Bregenz

Info-Nachmittag des Landeskriminalamtes Bregenz Man liest oder hört immer wieder davon und wir bieten eine Kriminalprävention des LKA für Senioren an. Chefinspektor Herbert Humpeler wird über die zunehmende Kreativität und Flexibilität der Betrüger berichten. Nach dem Referat wird Herbert Humpeler Fragen beantworten.

Anzeige

Die Bregenzer Senioren tanzen wieder. Aber Achtung: wir sind nicht mehr im Cafe Schillerpark, das geschlossen hat. Unser Obmann Hans Lederer hat uns eine neue Tanz-Heimstatt im altbewährten Gasthaus Kornmesser organisiert. Natürlich haben wir auch Live-Musik, diesmal wird „Carlo“ für uns aufspielen und und sicher bestens unterhalten. Eintritt Euro 5,- für die Musik. Seniorenbund Bregenz


39

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Morgen: „Salon d‘amour“ Hochkarätige Darsteller, Autoren und Musiker im Magazin4 Haltestelle, bei der sich das Einsteigen lohnt, wie er sicher auch im Salon d‘amour beweisen wird.

Einmal mehr glänz der „Salon d‘amour“, der morgen Freitag, den 19. Oktober, ab 20 Uhr im Bregenzer Magazin4 gastiert, mit bekannten Namen. Unter anderem ist der bekannte Autor und Lyriker Stephan Eibel Erzberg zu Gast in Bregenz. Zeitgenössische Kunst hat es schwer, Lyrik hat es schwer wie schwer wird es da erst eine Kombination von beidem haben. Der steirische Schriftsteller Stephan Eibel Erzberg sagt es der Zeit und ihren Läufen mit seinen kurzen, witzigen Texten so richtig hinein. Der Erfolg seiner vielen Bücher in den letzten zwanzig Jahren macht deutlich, dass er trifft. Man lacht, und ist betroffen. Man denkt, und hängt am Haken. Sein neues Buch „Licht aus“ ist ein Kunstbuch, ein Buch von Künstlern, ein Buch für jeden, der Freude an Buchkultur hat. Die besten österreichischen Typografen und Schriftgestalter nehmen einen oder mehrere der knapp hundert Texte und entwickeln daraus Phantasiegebilde. So entsteht eine großartige Leistungsschau zeitgenössischer Grafik, getragen von einem satirischen Gedankenteppich. Es kann kein Zufall sein, dass die österreichische Seele immer wieder in satirischen Kurztexten ihr dringend notwendiges Ventil findet. Von Nestroy, Kraus, Polgar, Weigel, Schürrer zieht sich eine Linie. Stephan Eibel Erzberg ist eine

Riebelverkostung bei Dietrich in Lauterach. An einem lauen Abend im Herbst haben sich die Frauen der GUTA Vorkloster beim Riebelexperten Richard Dietrich in Lauterach eingefunden. Neben Most, Edelbränden, Zider und Wein verkosteten wir auch noch Bramata mit Pilzen und Käse. Bei den Produkten von Richard Dietrich wird besonders viel Wert auf Regionalität und Tradition gelegt. Richard Dietrich hat diesen Abend mit seinen Kostbarkeiten für uns sehr persönlich und unvergesslich gemacht. „Wir können nur jedem empfehlen Dietrich-Vorarlbeger Kostbarkeiten zu besuchen!“ so Obfrau Birgit Renner. (rj)

Satirisch: Stephan Eibel Erzberg

Buntes Sammelsurium Neben dem Dichterfürsten aus dem Osten haben die Macher des Salon d‘amour, Martin Oyster und Martin Gruber wieder ein buntes Sammelsurium aus Musikern, Darstellern und Selbstdarstellern rekrutiert. Der Vorarlberger mit türkischen Wurzeln Aydin Balli wird mit Memo Cankaya gastieren, Felix Dietlinger sorgt für Widersprüche und Zwischentöne und Schauspieler/Regisseur Florentin Groll inszenierte in Reichenau, im Burgtheater, im Palais Auersperg und war in diversen Film- und Fernsehfilmen zu sehen, so zum Beispiel vor kurzem in „Die Wanderhure“ (Regie: Hansjörg Thurn), in „Klimt“ (Regie: Raoul Ruiz), sowie in „Schnell ermittelt“ und vielen anderen Formaten. Florentin Groll ist regelmäßig in vielen literarischen Beiträgen, Hörspielen und features auf Ö1 zu hören. Ebenfalls dabei: Roswitha Soukop, seit den 80er Jahren ein Fixstern am Schauspielerhimmel sowie Karl Valentin - nein, nicht der bayrische Komiker, sondern der Wiener Schauspieler. Gelacht und gefeiert werden wird trotzdem, denn der „Salon d‘amour“ garantiert sUnterhaltung der etwas anderen, meist aber auch etwas besseren Art. Karten sichern beim Kulturamt Bregenz! (rj)


Pfarreien

40

Aus den

Pfarreien Pfarre St. Gallus Pfr. Anton Bereuter Kirchplatz 3 42563

Sonntag: Pfarrkirche 10 Uhr, Vorabendmesse 19 Uhr, Seekapelle: 8 Uhr Werktag: Pfarrkirche: Mo 8 Uhr Morgenlob, Do und Fr 8 Uhr Hl. Messe Seekapelle: täglich 9 Uhr Seniorenheim Tschermakgarten: Do 10 Uhr Pfarrbüro: jeweils Montag bis Freitag 9 – 11 Uhr, Tel: 42563, pfarrbuero@ sanktgallus.at Bücherei: Mo 15 -17 Uhr, Mi 15.30 – 19 Uhr, Fr 15 – 18 Uhr, Sa 17 – 19 Uhr Termine: 21.10. Weltmissionssonntag 19 Uhr und 10 Uhr festlicher Gottesdienst mit den Grandi Amici und Opfer für die Weltmission anschließend Pfarrcafe im Pfarrheim Weitere Informationen finden Sie auf unserer Pfarrhomepage www.sanktgallus.at

Pfarre St. Gebhard Pfr. Joy Peter Thattakath Wuhrwaldstraße 24 71779

Gottesdienste in St. Gebhard Samstag: 19 Uhr, Sonntag: 10 Uhr Dienstag: 8 Uhr, anschl. Rosenkranz Mittwoch: 19 Uhr Donnerstag: 8 Uhr, Achsiedlungsstr. 19 Freitag: 14.30 – 15.30 Uhr, Gebetsstunde Beichte: Jeden 1. Freitag im Monat, 18.30 – 19 Uhr und nach Vereinbarung. Oktoberrosenkranz Donnerstag & Sonntag: 19 Uhr Sonntag der Weltkirche - Schokopralinen Nach den Sonntagsgottesdiensten Verkauf von fair gehandelten Pralinen. Sa 20.10. 19 Uhr, So 21.10. 10 Uhr Liebe Kinder und Jugendliche! Der super Kinder-& Jugendchor St. Gebhard startet wieder durch! Die Chorleiterin Claudia Schelling freut sich sehr über viele neue Sänger und Sängerinnen oder wenn du mit deinem Instrument mitspielst. Wir treffen uns immer: Dienstag´s um 18 Uhr im Pfarrheim St. Gebhard. Claudia, der Chor, Instrumentalisten und ich, Hilde Gerstenbrand, freuen uns auf dich!

St. Gebharder Weihnachtsmärktle Sa 1. Dezember 2012 Wir planen schon jetzt unser Weihnachtsmärktle und bitten um Ihre Mithilfe. Wir freuen uns über selbstgebackene Kekse, Kuchen, Handarbeiten und eigene Bastelsachen. Für jede Mitarbeit sind wir dankbar. Anfragen bei Karin Müller Tel. 65473

Pfarre Herz-Jesu Pfr. Arnold Feurle Kolpingplatz 1 42025

Sa. 19 Uhr Vorabendmesse So. 8 Uhr Seekapelle, 10.30 und 19.30 Uhr in Herz-Jesu Werktags: Di. und Fr. 19.30 Uhr Hl. Messe Di. und Do. 7 Uhr Morgenlob in der Nepomukkapelle Mi. 19.30 Uhr Gebetskreis im Austriahaus Fr. 15 Uhr Rosenkranz in der Pietá-Kapelle Beichte/Aussprache nach Vereinbarung mit dem Seelsorger Besondere Gottesdienste So 21.10. 10.30 Uhr Sonntag der Weltkirche Kinder-Familienmesse, anschl. Noch dr Meass ins Austriahaus. Mit der Kollekte unterstützen wir die ärmsten Diözesen der Erde. Konzert So 21.10. um 17 Uhr Stabat Mater v. Gioachino Rossini; Lavinia Dames, Sopran; Veronika Dünser, Alt; Paul Schweinester, Tenor; Johannes Schwendinger, Bass; KornmarktChor und Orchester; Leitung: Wolfgang Schwendinger Karten an der Abendkasse: 25/18 Euro Besondere Termine Mo 22.10. 20 Uhr Offenes Glaubensgespräch im Pfarrhaus (Info-Falter in der Kirche)

Pfarre Mariahilf Pfr. Edwin Matt Mariahilfstraße 52 71839

Sonntag: Messfeier 9 Uhr und 11 Uhr Werktag: Mittwoch 8 Uhr Messfeier Dienstag & Donnerstag 8 Uhr Laudes Die Beginnzeiten der Beerdigungsgottesdienste entnehmen Sie den Informationen bei der Kirchentüre, sowie den Medien. Ihre Mitfeier ist für die Angehörigen ein Zeichen des Trostes. Rosenkranz: Samstag 17.30 Uhr Jungschar-Gruppen - Treffen: jeden Mittwoch jeweils von 14:30 - 15:30 Uhr (Leiter/inn: Melissa Schuler und Philipp Schröcker) oder jeden Samstag jeweils von 10:30 - 11:30 Uhr (Leiterinnen: Veronika Bohle, Caroline Zlimnig, Sarah Reimann und Vanessa Kofler)

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Ministranten gesucht: Wir sind eine bunte Gruppe von Mädchen und Buben, die regelmäßig den Ministranten-Dienst übernehmen, außerdem auch Spaß an den verschiedenen Aktivitäten haben. Wenn auch du uns kennenlernen möchtest und das Ministrieren ausprobieren willst, dann melde dich. Info: Claudia Teichtmeister, Tel. 0664-8240282, claudia. teichtmeister@gmail.com Fr 19.10. 16 Uhr Messfeier im Sozialzentrum So 21.10. Sonntag der Weltkirche Nach den Gottesdiensten um 9 und 11 Uhr verkaufen Jugendliche fair gehandelte Pralinen und Bio-Bärli. Mo 22.10. 19:30 Uhr Elternabend, Firmung 17. - 20.10. „72 Stunden ohne Kompromiss“ Österreichs größte Jugendsozialaktion - www.72h.at Weitere Informationen: www.pfarremariahilf.at

Pfarre St. Kolumban Pfr. Paul Solomon Weidachstraße 1 83217

Do 18.10. 8 Uhr Hl. Messe, 19 Uhr Stille eucharistische Anbetung bis 20 Uhr Fr 19.10. 8 Uhr Hl. Messe, 19.30 Uhr Oktoberrosenkranz. Wir beten um geistliche Berufe. Sa/So 20./21.10. WeltmissionsSonntag – mit Diözesandirektor Pfr. Edwin Matt und Gästen und Musik aus Afrika mit anschl. Agape Sa 18.30 Uhr Sonntag-Vorabendmesse – Festgottesdienst So 10.30 Uhr Festgottesdienst Mo 22.10. 8 Uhr Hl. Messe Di 23.10. 16 Uhr Hl. Messe im Sozialzentrum Mi 24.10. 19.30 Uhr Abendmesse Do 25.10. 8 Uhr Hl. Messe, 19 Uhr Stille eucharistische Anbetung bis 20 Uhr, 9 Uhr Gebetscafé im Pfarrcenter St. Kolumban. Alle Frauen sind herzlich eingeladen.

Schwestern der Hl. Klara Kapuzinerkloster

48532

Öffentl. Gebetszeiten in der Klosterkapelle: sonntags 7.30 Uhr, werktags: 6.45 Uhr Täglich 17-18 Uhr eucharistische Anbetung, 18 Uhr Vesper Jeden 3. Samstag im Monat: 8 Uhr Eucharistiefeier mit anschl. Frühstück Lourdesgrotte: Die Lourdesgrotte ist zum persönlichen Gebet geöffnet. Täglich: 16.30 Uhr Rosenkranzgebet Öffnungszeiten der Franziskusstube: Täglich erhalten Hilfsbedürftige von

den Schwestern an der Klosterpforte eine Jause oder eine warme Suppe. Die Franziskusstube ist von Oktober bis April jeden Samstag von 11.30 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Kapuzinerkirche Kirchstraße 36a

Sonn- u. Feiertage: 6.30 und 9.30 Uhr hl. Messe Wochentage: 6 Uhr hl. Messe, Beichtgelegenheit: DI 10 - 12 Uhr, FR 16 - 18 Uhr, SA 15 - 17 Uhr, SO nach jeder Messe. Täglich um 16.45 Uhr in der Lourdesgrotte Rosenkranz

Abtei Mehrerau Pater Anselm van der Linde 71461 -38

Sonn- u. Feiertage: 7 Uhr Frühmesse, 10 Uhr Konventamt, 18 Uhr Vesper Wochentage: 6.30 Uhr Konventamt 7.15 Uhr Messe am Gnadenaltar Beichtgelegenheit: Sonntag vor der Frühmesse, Wochentage: 9 - 11:30 Uhr und 15 bis 17 Uhr Beichtglocke betätigen, Beichtgespräche nach Vereinbarung

Hl. Wendelin-Fluh Pfr. Paul Solomon Fluh 13 83217

SO 9.15 Uhr Hl. Messe

Landeskrankenhaus Bregenz Diakon Johannes Heil Krankenhausseelsorge 401/5280

So 21.10. 19 Uhr Gottesdienst Der Menschensohn ist gekommen, um zu dienen und nicht um bedient zu werden. Mo 22.10. 18:30 Friedensgebet Jesus sagte: „Erste werden Letzte sein!“ Und nicht: „Es bleibt alles beim Alten“.

St. Josefskloster der Redemptoristinnen Lauterach, Bundesstr. 38

71228

Do 18.10. 18 Uhr Hl. Messe Fr 19.10. 6.45 Uhr Hl. Messe Sa 20.10. 6.45 Uhr Hl. Messe, 16 Uhr Rosenkranz vor dem Allerheiligsten, 16.30 Uhr Stille Anbetung, 17 Uhr Vesper So 21.10. 7.30 Uhr Sonntagsmesse, 17.15 Uhr Vesper mit Anbetung, 19.30 – 21.30 Uhr Geistlicher Gebetsabend: Glaubenstankstelle


Pfarreien

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Oktoberrosenkranz: Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils um 17 Uhr, Samstag: 16 Uhr

Kloster Thalbach Thalbachgasse 10

432910

Sonntag: 8.30 Uhr Hl. Messe anschlieĂ&#x;end Aussetzung des Allerheiligsten Anbetung bis 17.30 Uhr 17.30 Uhr Eucharistischer Segen, gesungene Vesper Montag bis Samstag: 6.15 Uhr Hl. Messe, 9 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten, Anbetung bis 17.30 Uhr (auĂ&#x;er am Mittwoch: Anbetung nur bis 12.15 Uhr), 17.30 Uhr Eucharistischer Segen, Vesper Dienstag: 19.45 Uhr Eucharistische Anbetung, Komplet Jeden 1. Donnerstag im Monat: 9 - 17.30 Uhr Anbetung fĂźr geistliche Berufungen, 19.45 - 22 Uhr gestaltete und stille Anbetung fĂźr geistliche Berufungen 18.30 Uhr Rosenkranz 19 Uhr Hl. Messe mit Predigt 20 Uhr gestaltete Anbetung 21 Uhr stille Anbetung bis 22 Uhr Beichtgelegenheit: nach jeder Sonntagsmesse und auf Anfrage an der Pforte

Kloster Riedenburg ArlbergstraĂ&#x;e 88

90320

Di 23.10. 9 Uhr Gebetsstunde, 20 Uhr Hauskreise Mi 24.10. 20 Uhr Hauskreis Do 25.10 9 Uhr Bibel aktuell, 20 Uhr Hauskreise

Freie evangelische Gemeinde (FEG) Hr. Hans Prugger Gemeindezentrum Hard Rheinstr. 4 63862

Do 18.10. 20 Uhr Kleingruppe Fr 19.10. 20 Uhr Gebetsabend So 21.10. 10 Uhr Gottesdienst

Neuapostolische Kirche Bregenz, Nideggegasse +43 5574 87007 hiob60@yahoo.de

Mit Lebensfreude älter werden Bregenz INFO

Jung im Kopf und froh im Herz – unter diesem Motto startet in der Pfarre St. Gallus in Bregenz ein ALT. JUNG.SEIN. Lebensqualität im Alter Kurs. Menschen ab 60 Jahren kÜnnen bei einem kombinierten Training ihr Gedächtnis und ihre Beweglichkeit verbessern und es gibt viele hilfreiche Tipps fßr ein gelassenes Älterwerden. Der Kurs erstreckt sich ßber 5 Wochen mit einer wÜchentlichen 1,5 stßndigen Einheit und wird von den speziell ausgebildeten Referentinnen Helga Fßrst und Rita Halmer geleitet. ALT.JUNG.SEIN. macht Freude und neue Freunde und ist ein hilfreicher Beitrag zur Demenzvorbeugung und Sturzprävention.

ALT.JUNG.SEIN. Lebensqualität im Alter Kurs startet in Bregenz, Pfarrheim St. Gallus ab Do, 25. Oktober 2012, von 9.30 – 11 Uhr, 5 Teile Anmeldung: bei Frau Wagner Tel.: 05574-48029 oder im Pfarrbßro St. Gallus, Werktags am Vormittag unter T 05574-42563 Kosten: 28 Euro Veranstalter: Katholisches Bildungswerk. Mehr Infos zum Kurs auch unter www.altjungsein.at

So 21.10. in Bregenz, Hard und Lochau um 9:30 Uhr Do 25.10. in Bregenz und Hard um 20 Uhr

Kirche der Siebenten Tags Adventisten Laimgrubengasse 18

72707

FR 19 Uhr Abendandacht SA 9 Uhr Bibelgespräch 10 Uhr Predigtgottesdienst MI 19 Uhr Bibelstunde

Sonn- u. Feiertage 9 Uhr Gottesdienst

Samstag 27.10.2012 haben wir geschlossen!

Pfarre HÜchst Pfr. Wilhelm Schwärzler pfarre.hoechst@aon.at 78/75417-12

Pfr. Ralf Stoffers Kosmos-Jenny-Str. 1 42396

Messfeiern an Werktagen: Mi 19 Uhr Do 16.30 Uhr in der AWH-Kapelle Fr 7.45 Uhr Messfeiern an Sonn- und Feiertagen: Sa 19 Uhr (jede ungerade Woche) So 8.45 Uhr Rosenkranz: Mo, Di, Mi, Do und Sa 7.30 Uhr Fr 7 Uhr Jahresgedächtnis fßr Verstorbene: 1. Mi im Monat um 19 Uhr mit Beichtgelegenheit von 18.15–18.45 Uhr Anbetung: Do 8.15 bis 9 Uhr in der Altenwohnheimkapelle (ausgenommen 1. Do im Monat) 1. Mi im Monat von 8.30 bis 18 Uhr in der Kirche (von Nov. bis März in der Altenwohnheimkapelle)

Do 18.10. 19 Uhr Kontaktgruppe: „Tipps & Tricks fĂźr ein leichteres Leben“ (Clubraum) Sa 20.10. 9.30- 14 Uhr 1. KonďŹ rmandInnen-Treff im Gemeindesaal So 21.10. 9.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Kreuzkirche So 21.10. 10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Hirschegg/ Kleinwalsertal, anschlieĂ&#x;end Kirchenkaffee im Gemeindesaal

Evang.-methodistische Kirche Bregenz Pfr. Bernfried Schnell Blumenstr. 5 43907

Do 18.10. 20 Uhr Gemeindeabend „Fair Trade“ So 21.10. 9.30 Uhr Gottesdienst

Aktuelle Tages- und Wochengerichte auch unter www.restaurant-reblaus.at Anzeige

Evang.Pfarrgemeinde A.u.H.B. Bregenz

:;,05,

5H[\YZ[LPUL‹°aLP[SVZZJO€U

1L[a[H\M(SSLYOLPSPNLU

.YHISH[LYULU :[LPUTL[aPU2H[QH;YV` 3VJOH\LYZ[YHÂ?L  /€YIYHUa ;LS

Anzeige

fßr Suchende und Interessierte mit MÜglichkeit zum Beichtgespräch bei Pfarrer Hubert Ratz aus Hittisau

41


42

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Männerabend in Dornbirn. Theatermobil präsentiert eine lustvolle Geisterbahnfahrt durch das Wesen „Mann“ am 19. Oktober: „Männerabend“ ist ein Blick hinter die Kulisse Mann - ganz ehrlich und anspruchslos. Mit Inhalt, Seele, Klamauk, Witz, Wahrheit und Musik. Die Welt eben - die Männerwelt. Was wäre der Mann ohne die Frau? Nicht da! Tom (Gerhard Zuggal) wird an diesem Abend einer Vielzahl von Männertypen (Armin Weber) begegnen, von denen hoffentlich nur wenige an den eigenen Mann erinnern. Aber wer weiß das schon? Dass das Kabarett nicht nur für Frauen ist, versteht sich von selbst, oder? Freitag, 19. Oktober, um 20 Uhr in der Inatura in Dornbirn. Einlass: 19.30 Uhr; Vorverkauf: Musikladen, Raiffeisen, Sparkassen, www.laendleticket.com. Weitere Aufführungstermine: 9. und 10. November in Rankweil, Altes Kino. (ver)

Goaßbeitl-Buam spielten guten Zweck.

Beim alljährlichen Schiffsausflug des Sozialzentrums Weidach haben sich heuer die Goaßbeitl-Buam mit ihrem sozialen Engagement bereit erklärt, für den musikalischen Einsatz zu sorgen. Die Senioren und Begleitpersonen waren begeistert von der „Tanzl-Musik“ . Den Höhepunkt bildete eine lange Polonaise, als die Goaßbeitl-Buam das „Wälderbähnle-Lied“ spielten. Selbst das schlechte Wetter konnte der wunderbaren Stimmung auf dem Schiff keinen Abbruch tun. (ver)

Herbstprojekt 2012

Wenn Sie sich gesünder und körperlich einfach besser fühlen wollen, eventuell noch ein paar Kilos verlieren oder aber Rückenprobleme endlich in den Griff bekommen möchten, dann gibt`s jetzt gute Nachrichten: Das Team des INJOY Bregenz sucht im Rahmen eines Gesundheitsprojekts interessierte Damen und Herrn, die mindestens 25 Jahre alt sind und bisher selten oder noch nie Sport betrieben haben. Das Projekt soll zeigen, wie schnell und einfach ein Elvisa Tiric Studioleiterin

besseres Wohlbefinden durch gezieltes Training und durch kleine Umstellungen in der Ernährung erreicht werden kann. Hintergrund ist eine Studie, in deren Rahmen getestet wird, ob bzw. wie weit sich die oben genannten Wirkungen bereits nach vier Wochen gezielten Trainings einstellen. Die Teilnehmer sollten über einen Zeitraum von vier Wochen zweimal wöchentlich etwa 45 Minuten Zeit aufbringen, um an dem Projekt teilzunehmen und dabei ihr Befinden dokumentieren. Es soll belegt werden, dass mit ein wenig veränderter, aber trotzdem genussvoller Ernährung und einem speziellen Trainingsprogramm das Wohlbefinden gesteigert und die Figur verändert werden kann. Erwartet wird weiters, dass sich der Körperumfang und die Gesamtkondition bereits nach vier Wochen messbar verändern. Sie haben zweimal pro Woche Zeit, sind zwischen 25 und 99 Jahre alt und möchten sich generell besser fühlen, mindestens 3 kg abnehmen oder Ihre Rückenschmerzen in den Griff bekommen? Dann melden Sie sich in Bregenz telefonisch an unter 05574/47394.

Bringen Sie Ihren Körper in Form!

75 Interessierte gesucht! 4 Wochen kostenlos und unverbindlich inkl. Kurse (Zumba, Pilates, Gesunder Rücken). INJOY Bregenz Mariahilfstr. 29, 6900 Bregenz Tel: 05574/ 47394 www.injoy-bregenz.at Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Beratungstermin.

Anzeige

In vier Wochen Übergewicht und Körperumfang reduzieren, Rückenschmerzen in den Griff bekommen und Wohlbefinden steigern? Sie können dabei sein.


43

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Sporttänzer „eröffneten“ Oberau Der TSC Swing & Dance Feldkirch organisierte Tanzstaatsmeisterschaften 30+

Von Raimund Jäger Die - übrigens sehr sportiven Meisterschaften in klassischen und lateinamerikanischen Tänzen werden alternierend in den Bundesländern ausgetragen. Für Vorarlberg übernahm der TSC Swing & Dance

Feldkirch die Organisation dieser Großveranstaltung. „Tanzen ist eine Sportart, wenn es den Tailnehmern auch sichtlich Vergnügen bereitet“, freut sich Angelika Geuze vom TSC Swing & Dance, der sich diesen Top-Event rund 15.000 Euro kosten ließ. Die neue Halle erwies sich als ideal und lockte viele hundert Zuschauer an, die ihr Kommen nicht zu bereuen brauchten: Neben dem farbenprächtigen Spektakel konnte auch über Vorarlberger Goldmedaillen gejubelt werden: Der Präsident des Tanzsport-Landesfachverband: Franz Steinbichler und Gattin Ria ertanzten zwei erste Plätze, aber auch Eugen und Barbara Kathan sowie die beim TSC Swing & Dance tanzenden Kurt und Evelyn Summer gewannen ihre Kategorien. In Summe gesehen ein Erfolg für den boomenden Tanzsports und den TSC Swing & Dance Feldkirch.

Die Österreichischen Tanzmeisterschaften 30+ - ein farbenprächtiges Spektakel.

Hermann Götz (Präsident Österreichischer Tanzsportverband), Co-Veranstalterin Angelika Geuze, sowie SR und „Pokalübergeber“ Wolfgang Matt (v.l.)

Auch Vorarlberger Paare...

...fanden sich auf dem Podest.

Anzeige

Großes Lob von allen Seiten erntete der TSC Swing & Dance Feldkirch als Veranstalter der Österreichischen Meisterschaft für AmateurPaare über 30, die unlängst als Debutveranstaltung in der neuen Sporthalle im Schulzentrum Oberau stattfand. Unter den rund 500 Tänzern, die an dem Turnier teilnahmen, konnten auch zahlreiche Vorarlberger Paare Medaillen „ertanzen“.


44

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Streichelzoo & Kunsthandwerk Freie Montessori Schule Altach lädt am Wochenende zum Basar Auf zu Zauberwerkstatt, hausgemachten Köstlichkeiten und kreativem Handwerk. Der Basar der Freien Montessori Schule Altach, am 20. und 21. Oktober 2012, ist jedes Jahr ein Erlebnis für die ganze Familie. „Wenn ich an meinen ersten Bassarbesuch zurückdenke, kommen mir die ganz besondere Atmosphäre und das vielseitige Angebot in Erinnerung. Man fühlt sich gleich willkommen. Die gebündelte Kreativität zeigt sich in der optischen Gestaltung des Basars mit seiner wunderbaren Dekoration und in den kunsthandwerklichen Produkten,“ so die Eindrücke einer treuen Besucherin des Basars. Kreative Aktivitäten Zwei Tage lang bietet die Freie Montessori Schule Altach für jede Altersgruppe sinnvolle und kreative Aktivitäten. Unter dem Motto Willkommen in der Zauberwerkstatt entführen Jongleure, Artisten und Zauberer die Besucher in die

Welt der Magie. Die Kinder werden von tollen Zaubertricks, spannenden Märchen und leckerem Zaubertrank (gebraut am offenen Feuer) zu kreativen Spielen inspiriert. Gemeinsam basteln sie Zauberumhänge und kreieren Magierkugeln. Der beliebte Wasserkanal mit Schleuse lädt auch heuer wieder ein, die selbst gezimmerten Boote auf große Fahrt zu schicken. Abgerundet wird das Kinderprogramm vom traditionellen Kerzenziehen, der Kranfahrt und dem Streichelzoo. Neben dem Kinderprogramm locken die Verkaufsstände mit floristischer Handwerkskunst, Strick- und Häkelmützen, wunderschön gedrechselte Schalen aus heimischem Holz, dem Bücher- und Spieleflohmarkt und vielem mehr. Auch kulinarisch hat dieser Basar alles zu bieten, was das Herz begehrt: Vom Snack bis zum vollständigen Mittagessen, von Bodenständigem bis zu Internationalem ist alles hausgemacht. Dabei wird bewusst auf das Verwenden von Ländle- und Bioprodukten wertgelegt. Für musikali-

sche Umrahmung sorgt heuer eine lebende Jukebox: Harry Weber, allseits bekannter Sänger der Souljackers, erfüllt Musikwünsche! Und zum Abschluss gibt es hausgemachte Bäckereien im Basarcafe. Freie Anreise mit „Öffis“ Auch ein Blick hinter die Kulissen der Freien Montessori Schule ist möglich. Zwei Schulklassen sind für breitgefächerte Informationen geöffnet. Schüler, Lehrpersonen und Eltern geben Einblick in die Montessoripädagogik und den vielfältigen Schulalltag. Die FMS Altach ist eine Schule für Kindern von 6-14 Jahren, die von Schülern (gesamt 165) aus ganz Vorarlberg und Umgebung besucht wird. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist gratis! (Fahrschein als Download auf unserer Homepage: www.freie-montessoir-schule.at) Samstag, 20. Oktober 2012: 10 – 18 Uhr, Sonntag, 21. Oktober 2012: 10 – 17 Uhr; Ort: Montessorischule Altach, Enderstrasse 1/ Huberareal (bei Kirche), Altach. (rj)

Herb Friedhöfe sind Orte der Ruhe, Würde, Besinnung, Erinnerung sicherlich aber auch Orte der Zwiesprache mit den Verstorbenen. Grabpflege, Grabbetreuung bedeuten für viele Menschen letztlich auch „Trauerbewältigung!“ Wenn die Natur mit dem abfallenden Laub ihre Heiterkeit verliert, beginnt eine Zeit des Innehaltens und der Besinnlichkeit. Ich finde, die Verantwortlichen waren gut beraten, das Fest Allerheiligen mit dem 1. Tag im Monat November zu fixieren. Grabschmuck: Wir Gärtner fertigen Arrangement mit umweltfreundlichen Materialien, die nachweislich kompostierbar sind. Ich vertrete die Ansicht, dass Naturprodukte auf dem Friedhof eine Selbstverständlichkeit sein sollten. Gleichgültig, ob sie ein Gesteck beim Gärtner käuflich erwerben oder selbst fertigen, verwenden Sie bitte organische Rohstoffe! Die Friedhofsverwaltung wird es Ihnen danken. Grün-Symbolsprache für das ewige Leben: Die meisten Friedhofspflanzen verfügen über einen Symbolcharakter. Immergrüne Ziergehölze, wie z. B. Buchs, Eibe, Wacholder, Zypresse, Efeu stehen für Ewigund damit Unsterblichkeit, aber auch Trauer, Trennung und Tod, sowie für eine nie endende Liebe. Wenn der Buchsbaumzünsler Buchssträuchern vielleicht zugesetzt hat und Sie nach immergrünen Alternativen suchen, dann empfehle ich Zwergeiben und die Muschelzypresse. Beide Pflanzen sind tief grün, widerstandsfähig, langsam wachsend und schnitttolerant. Blumen: Wenn Blumen ihren Kelch öffnen und sich die Blütenblätter der Sonne gleichsam entgegenstrecken, sind sie ein Sinnbild für die Befreiung der Seele nach dem Tode.

Der Streichelzoo ist eines von vielen Highlights beim Montessori-Basar.

Kranz: Trotz aller Individualität, die unser menschliches Leben prägt, bleibt das Gedenken an die Verstorbenen immer noch an traditionelle Formen gebunden. Der Kranz, ohne Anfang und ohne


45

Donnerstag, 18. Oktober 2012

ert Geringer informiert Allerheiligen: Grabgestaltung

INFO Gartentipp von O R F - Fernsehgärtner Herbert Geringer jeden Montag in ORF 2 in Vorarlberg Heute www.gartenparkgeringer.at

Anzeige

Herbert Geringer

tionelle Formen, ich denke z. B. an ein Kreuz, Herz oder Kissen usw.. Fast jede Vorarlberger Familie hat ein Grab zu betreuen. Das Pflegen einer Grabstätte, die liebevolle Erinnerung an Verstorbene macht uns auch die eigene „Endlichkeit“ bewusst. (hg)

Mein Tipp: Mit farblich abgestimmten Blumen und Pflanzen und anderen natürlichen Materialien ist und bleibt der Kranz immer noch ein wahrer Klassiker. Wenn Sie einen Kranz selbst fertigen, so erwerben Sie einen vorgefertigten Ring bei Ihrem Gärtner und Floristen. Besonders hübsch finde ich rundgesteckte Kränze mit Blüten und Beeren, aber auch Trockenfrüchte, bzw. Zapfen. Wenn Sie eine sogenannte Steckunterlage verwenden, sind diese Materialien besonders lange haltbar. Grundsätzlich gibt es viele ansprechende, tradi-

Anzeige

Ende, war schon bei den Griechen ein mystischer Gegenstand. Im Wort Kranz steckt das lateinische Wort Corona.


46

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Gsundheitsbrünnele Balanceakt Kindererziehung

Welche Freiräume brauchen Kinder? Gsteu-Mäser: Erstmal soll man die Kinder entdecken und eigene Erfahrungen machen lassen. Jedes Kind sollte seine eigenen Fähigkeiten selbst finden dürfen. Unabhängig vom Alter und ob sich Ihr Kind für Musik, Sport oder Natur interessiert oder Ihr Dreijähriger einfach nur seine Jacke alleine zuknöpfen möchte. Lassen Sie Ihr Kind Neues ausprobieren und ge-

Foto: Imagesource

Eltern möchten ihre Kinder bestmöglichst fördern, um ihnen gute Zukunftschancen zu ermöglichen. Bei zu wenig Freiräumen und zu hohen Leistungserwartungen erleben Kinder Druck, der ihrer Entwicklung schaden kann. Wie viel „Laissez-faire“ es braucht und wie Sie die richtige Balance in der Erziehung finden, erklärt Ihnen Frau Dr. Ulrike Gsteu-Mäser, Psychologin der aks gesundheit.

Zwischen fordern und fördern: Die richtige Balance ist schwer zu finden.

Foto: aks

ben Sie ihm Zeit dazu. Durch Erfahrungen und Erfolgserlebnisse erkennt es seine eigenen Stärken und kann Selbstvertrauen entwickeln.

Ulrike Gsteu-Mäser

Wie kommt es dazu, dass Kinder mangelndes Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten haben? Gsteu-Mäser: Oftmals liegt die Aufmerksamkeit zu sehr auf den Fehlern, die gemacht werden und zu wenig auf dem, was gut geklappt hat. Wenn Kinder zu oft kri-

tisiert werden, bekommen sie das Gefühl, nicht gut zu sein, nichts richtig zu machen und zweifeln an sich selbst. Schadet jeder Misserfolg? Gsteu-Mäser: Es muss nicht Alles gelingen und Vorhaben dürfen auch scheitern. Es ist wichtig, dass Kinder auch mit Enttäuschungen umgehen lernen und Toleranz für Schwächen bei sich und anderen entwickeln. Das stärkt die soziale Kompetenz.

Braucht es in der Erziehung nur Freiräume oder auch Regeln und Grenzen? Gsteu-Mäser: Ein Baby braucht bedingungslosen Schutz und Fürsorge durch die Eltern. Zunehmend lernen Kinder Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen und es werden Regeln, Grenzen und Disziplin wichtig. Sinnvolle Regelungen geben dem Kind Sicherheit und konsequentes Verhalten der Eltern, gibt das Gefühl ernst genommen zu werden. Treffen Sie klare Aussagen

Immer in meiner Nähe. Meine Apotheke

Wirksame Vorsorge gegen Osteoporose Osteoporose ist eine häufige Alters-Erkrankung des Knochens, die ihn für Brüche anfälliger macht. Die auch als „Knochenschwund“ bezeichnete Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Knochendichte Mag.pharm. sowie durch den übermäßig Hubert Knauseder raschen Abbau der Knochensubstanz und -struktur. OsApotheker in Lingenau teoporose ist die häufigste Knochenerkrankung im höheren Lebensalter und betrifft vor allem Frauen. Kalziumreiche Ernährung, regelmäßige Bewegung und eine ausrei-

chende Versorgung mit Vitalstoffen gehören zu einer umfassenden Prophylaxe und Therapie von Osteoporose. Die Knochen unterliegen ständigen Auf- und Abbauprozessen. Für eine optimale Knochenfestigkeit sind diese auf eine regelmäßige Zufuhr an knochenwirksamen Vitalstoffen angewiesen. Kalzium ist der wichtigste Baustoff, aber der Bedarf von 1000 mg Kalzium pro Tag wird von den wenigsten Menschen erreicht. Optimal wäre sogar eine Kalziumzufuhr von 1500 mg. Damit Kalzium in den Knochen überhaupt aufgenommen werden kann, ist Vitamin D notwenig – dieses ist sozusagen der „Schlüssel“, der dem Kalzium die „Tür“ zum Knochen öffnet.

Ältere Menschen, aber auch Kinder und Jugendliche weisen vor allem in den Wintermonaten einen mangelhaften Vitamin-D-Status auf. Der tägliche Bedarf beträgt 5 Mikrogramm (200 I. E.). Weiters spielen Magnesium, Vitamin C, die B-Vitamine, Zink, Kupfer, Mangan und Omega-3-Fettsäuren eine wesentliche Rolle rund um den Kalziumstoffwechsel in den Knochen. Eine ausreichende Zufuhr dieser Mikronährstoffe ist notwendig, damit die Auf- und Abbauprozesse reibungslos ablaufen können. Sorgen Sie vor - gerne beraten wir Sie über knochenwirksame Vitalstoffe aus der Apotheke.


47

Donnerstag, 18. Oktober 2012 über „richtig“ oder „falsch“ bzw. „ja“ oder „nein“. So vermitteln Sie dem Kind Werte.

können. Wenn die Anspannungen zu groß werden, können zum Beispiel aggressives Verhalten, körperliche Beschwerden, Schlafstörungen oder Probleme beim Sprechen, wie Stottern auftreten.

Eltern stehen manchmal unter Erfolgsdruck und tun sich daher schwer, ihre Kinder einfach “machen zu lassen“. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Kind Ihre eigenen Bedürfnisse, zum Beispiel Ruhepausen mitteilen und dass es dadurch auch einmal alleine spielen oder die Hausübungen erledigen muss.

Welche Hilfen gibt es? Gsteu-Mäser: Sprechen Sie mit Ihrem Kind wenn Sie spüren, dass es sich nicht wohl fühlt und unter Leistungsdruck steht. Suchen Sie gemeinsam nach den Ursachen und versuchen Sie notwendige Veränderungen herbeizuführen.

Was passiert, wenn Kinder zu großem Leistungsdruck ausgesetzt sind? Gsteu-Mäser: Kinder wünschen sich, dass ihnen Interesse entgegen gebracht wird. Sie möchten nicht, dass den Eltern ihre Leistungen egal sind. Man darf Kinder zu Leistungen anspornen, doch zu hohe Erwartungen und Perfektionismus führen zu hohem Leistungsdruck.

Wenn keine Entlastung eintritt, scheuen Sie sich nicht psychologische Beratung, die auch in den aks Kinderdiensten angeboten wird, in Anspruch zu nehmen. Eine fachliche Abklärung geht den Ursachen von Leistungsversagen und Leistungsdruck auf den Grund. Hinter Überforderungsgefühlen könnten nicht nur zu wenig Selbstvertrauen, sondern zum Beispiel auch Teilleistungsschwächen oder Konzentrationsstörungen stecken. Es braucht dann entsprechende Hilfestellungen.

Manchmal legen sich Kinder auch selbst die Latte zu hoch. Sie haben Angst, nicht mithalten zu

Wie können Eltern ihr Kind stärken? Gsteu-Mäser: Interessieren Sie sich für das, was Ihr Kind beschäftigt und ausprobieren möchte. Schenken Sie ihm Anerkennung für seine Leistungen und noch mehr für seine Bemühungen. Behalten Sie jedoch im Auge, dass Sie die Zuneigung zu Ihrem Kind nicht von seinen Erfolgen abhängig machen.

Anzeige

aks gesundheit Gmbh Kinderdienste Rheinstraße 61, 6900 Bregenz Tel. 05574/202–0 gesundheit@aks.or.at, www.aks.or.at

Anzeige

Foto: Istock

KONTAKT


48

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Neue Familienbund-Landessekretärin. Annika Marte

Anzeige

Anzeige

ist die neue Landessekretärin des Vorarlberger Familienbundes. Die 1979 geborene Bregenzerin bringt internationales Flair in den Familienbund Vorarlbergs. War sie doch 1999-2000 als Au-pair in Neuseeland tätig und bringt neben dieser Erfahrung auch eine profunde Wirtschaftliche Ausbildung sowie top-Referenzen in Sachen Projektmanagement und Organisation ein. Annika Marte (r.) ist verheiratet und hat zwei Kinder. Die Vorsitzendes des Vorarlberger Familienbundes, Veronika Marte (l.), ist stolz darauf eine solche Fachkraft für den Familienbund bekommen zu haben.“Wir freuen uns mit ihr und sind schon sehr gespannt auf die neuen Projekte, die da im Ländle ins Haus stehen!“gratuliert der Präsident des Österreichischen Familienbundes, Labg. Mag. Bernhard Baier, zur neuen Mitarbeiterin. (rj)


49

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Weltosteoporosetag 2012 Infoveranstaltungen am 20. Oktober

Die Osteoporose ist eine häufige Alters-Erkrankung des Knochens, die ihn für Brüche anfälliger macht. Die auch als Knochenschwund bezeichnete Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Knochendichte durch den übermäßig raschen Abbau der Knochensubstanz und -struktur. Die erhöhte Frakturanfälligkeit kann das ganze Skelett betreffen. Die Osteoporose ist die häufigste Knochenerkrankung im höheren Lebensalter. Am häufigsten (95 Prozent) ist die primäre Osteopo-

Krankenpflegeverein

Liebe Bregenzerinnen und Bregenzer, liebe Mitglieder! Master of Science in Pflege-Management für DGKS Kurt Blum Neben allen Problemen, die wir Tag für Tag lösen müssen, gibt es derzeit doch mehrere erfreuliche Ereignisse: Letzte Woche konnten wir das 10-jährige Dienstjubiläum von Sr. Katharina und Sr. Birgit feiern. In der kommenden Woche werden wir ein neues Auto, dessen Anschaffung durch die großzügige Spende der Bank Austria erleichtert wurde, erhalten. In dieser Woche galt es den Abschluss des universitären Lehrgangs durch unseren Pflegedienstleiter DGKP Kurt Blum zu feiern. Im Montfortsaal des Landhauses wurde ihm von Landesrätin Dr. Greti Schmid und Univ.-Prof. DDr. Gerald Schöpfer von der Universität Graz in einer schönen Feier der

rose, das heißt diejenige Osteoporose, die im Gegensatz zur sekundären Osteoporose nicht als Folge einer anderen Erkrankung auftritt.

Ziel des Osteoporose-Tages ist, über die Früherkennungsmaßnahmen und wirksame Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

Die Knochenmasse nimmt etwa in den ersten 30 Lebensjahren zu (in der Jugend wird Knochen aufgebaut), erreicht dann einen Höhepunkt und fällt in den späteren Lebensjahren langsam wieder ab. Die Osteoporose entsteht meist aus einer unzureichenden Knochenbildung in jungen Jahren und/oder einem beschleunigten Abbau in späterer Zeit.

Mitarbeiter des Vereins SOBSelbsthilfe Osteoporose Bregenz werden am Samstag, 20. Oktober 2012 von 9 – 12 Uhr in der Kaiserstraße und Bahnhofstraße in Bregenz (nur bei trockenem Wetter) mit dem GiB-Fahrrad Interessierte und Betroffene über neue Therapien informieren und gleichzeitig kleine Präsente verteilen. (pr)

Mit jährlich einigen Milliarden Euro an direkten und indirekten Krankheitskosten in Österreich hat die Osteoporose auch ein großes volkswirtschaftliches Gewicht. Deshalb wurde sie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf die Liste der zehn wichtigsten Erkrankungen gesetzt.

Bescheid über die Verleihung des akademischen Grades „Master of Science in Pflege-Management“ übergeben. In einem viersemestrigen berufsbegleitendem Studium hat sich Kurt dieser Ausbildung unterzogen und dabei wertvolle Erkenntnisse für seine Tätigkeit, vor allem für die Führung des 18-köpfigen Pflegeteams erworben. Er hat alle Prüfungen mit Erfolg, zum Teil mit Auszeichnung bestanden. Seine Masterarbeit mit dem Titel „Harmonisierung der Vorarlberger Krankenpflegevereine“, die von HR Dr. Michael Stockreiter betreut wurde, wird für manche zukünftige Entscheidungen innerhalb der „Pflegelandschaft Vorarlberg“ eine wertvolle Grundlage bilden. In Zeiten, in denen immer wieder vermehrtes Wissen und höhere Qualifikation gefordert wird, dürfen wir uns vom Krankenpflegverein Bregenz freuen, einen derart gut ausgebildeten Pflegedienstleiter zu haben. Die Zeit des Studiums war in erster Linie für ihn, für seine Familie, aber auch für das Pflegeteam und den Krankenpflegeverein eine gewisse Belastung. Wir sind froh, dass diese Zeit nun vorüber ist. Wir gratulieren dem neuen Master of Science recht herzlich und hoffen, dass seine neue Qualifikation letztlich auch uns

INFO Infotour mit dem GiB-Fahrrad Samstag, 20.10.2012, 9 – 12 Uhr Kaiserstraße/Bahnhofstraße in Bregenz (nur bei trockenem Wetter) Mit kleinen Überraschungen! Veranstalter: SOB-Selbsthilfe Osteoporose Bregenz

und unseren Patienten zu Gute kommt. Nochmals: Herzlichen Glückwunsch! Dkfm. Siegfried Schneider, Obmann Wir erhielten Gedenkspenden Für Frau Gerti Ettenberger von Familie Much Untertrifaller: 50 Euro Für Frau Edith Mähr von Karolina Anderwald: 40 Euro

INFO Mobile Gesundheits- und .UDQNHQSÁHJH DGKP Kurt Blum, Mo-Fr 11-12 Uhr

Mobiler Hilfsdienst Bernadette Ruzicka, Mo-Fr 8-12 Uhr

Sekretariat Ingeborg Sams, Mo-Fr 8-12 Uhr

In der übrigen Zeit nimmt der Anrufbeantworter Ihre Wünsche entgegen. Wir rufen Sie so bald wie möglich zurück. Das Band wird um 19.30 Uhr zum letzten Mal abgehört. An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen sind wir immer 7-11 Uhr erreichbar.

Anzeige

Am 20. Oktober 2012 findet der WeltOsteoporose-Tag statt. Er wurde 1996 von der National Osteoporosis Society (NOS) in England ins Leben gerufen. Die Idee hierzu stammt von Linda Edwards, die sich nicht nur in England, sondern weltweit um das Thema Osteoporose bemüht hat. Die Anerkennung des Aktionstages erfolgt im Jahr 1998 durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO).


50

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Diäten, Fitness, Ausdauersport… VFKRQDOOHVSURELHUW"0LW+<32;,ŠHUUHLFKHQ6LHUDVFK,KUH:XQVFKÀJXU Es gibt scheinbar unzählig viele Methoden für eine makellose Figur und eine straffere Haut. Doch – was wirkt wirklich? Drastische Diäten und Hungerkuren führen nur zum Jojo-Effekt und immer größeren Gewichtsschwankungen. Und mit Sport nimmt man zwar ab – aber meist an den falschen Stellen. Ist eine kostspielige und zugleich riskante Fettabsaugung wirklich das letzte Mittel?

Fettpolster unter Druck Die HYPOXI-Methode® rückt Problemzonen gezielt und effektiv zu Leibe. Durch Unter- und Überdruck wird die Durchblutung an Bauch, Hüfte, Po und Beinen gefördert. Kombiniert mit einem sanften Training und einem individuell abgestimmten Ernährungsplan beseitigt HYPOXI® so lästige Fettdepots, reduziert Cellulite und sorgt damit für ein besseres Haut-

bild. Eine Trainingseinheit dauert nicht länger als 30 Minuten. Und erste Erfolge zeichnen sich bereits nach wenigen Wochen ab. In über 40 Ländern geben sich Menschen mit Figurproblemen in die Hände der speziell geschulten Coaches in den HYPOXI®-Studios. Zu Recht: Denn die Wirksamkeit der HYPOXI-Methode® wurde vor kurzem auch wissenschaftlich bestätigt. (pr)

Die drei Säulen der Hypoxi-Methode:

Persönliche Beratung

Kompetente Ernährungsberatung

Anzeige

High-Tech Trainingsgeräte


Anzeige

Anzeige

Anzeige

51

Donnerstag, 18. Oktober 2012


52

Donnerstag, 18. Oktober 2012

9 Mal Edelmetall.

Mit einer reichen Medaillenausbeute reisten die Sportler des Shotokan Karate Club Lauterach von der Österreichischen Meisterschaft in Wels wieder retour ins Ländle. Nach einem langen Wettkampftag standen insgesamt 4 Silber- und 5 BronzeMedaillen für die KCLer zu buche: Perin Fidan (Kumite U21), Andreas Mörth (Kumite Team U21), Stefan Mörth (Kumite Team U18) und das Kata Team U16 mit Kilian Tangl, Tobias Schwendinger und Vincent Forster wurden mit Silber belohnt, Kilian Tangl und Tobias Schwendinger (Kata U14), Marijana Maksimovic (Kumite U14), Stefan Mörth (Kumite U18) und Tamara Tangl (Kumite Team U16) sicherten sich Bronze. (ver)

kleiner, starker Kaffee

Wagenschuppen

ehem dt. Tennisprofi (Steffi) unerfüllbarer Wunsch

Unbeweglichkeit

inhaltslos

englisch: auf

Metalle verbinden Gattin des Ägir

Festkleid

aus Fels französisch: Freund

schott. MoorNamensleuchten teil

herzlich begrüßen

Schottenrock

japanische Münze

arabisches Fürstentum

Hirschart Hautpflegemittel

griech. Sagenheld Getränkerest

großes Gefäß mit Henkel

röm. Zahlzeichen: zwei

ein Bindewort

Ackergerät

Rankgewächs

Keimzelle

Leitgedanke ein Verkehrszeichen

DepartementHptst. (St. ...)

Eingang, Tor

tradition. deutsche japan. Nordsee- Volksinsel sport

medizinisch: Bein, Knochen

nicht ins Detail gehend

Amtssprache: beiliegend

Ausruf des Erstaunens

dünne Lage

dänische Münze

Buschmesser

Soldat in der Ausbildung

starkes Seil englische Verneinung

Wortteil: Hundertstel

großes Gemeinwesen

zeitlos

scheues Waldtier

englisch: eins

Initialen von Sänger Marshall

Liederauswahl auf Tonträger

ErfinderBackschutzgewürz urkunde

westl. Militärbündnis (Abk.)

vermuten

Erdgürtel Zustimmung (Abk.)

Moralbegriff

Initialen des Autors Camus

ein alkoholisches Getränk

Frauenunterkleidung (Abk.)

Berührungsverbot

Verkaufsschlager

Schwere, Masse DEIKE-PRESS-1619-28

Erfolge beim Marathon-Wochenende. Ausgezeichnet präsentierten sich die Leichtathleten der TS Bregenz-Vorkloster beim „Vorarlberg bewegt“ Kindermarathon in Bregenz. Leon Pauger (im Bild) sicherte sich den Sieg in der Juniorklasse über 2,4 Kilometer. Emma Röser eroberte in der Zwergenklasse nach 400 m Rang drei und Jennifer Paulic lief im Kids-Marathon über 1800 m auf Rang fünf. Beim Viertelmarathon am darauffolgenden Tag über 11,98 Kilometer benötigte Leon Pauger 47:58 Minuten und kam auf den 15. Gesamtrang im Herren-Starterfeld. Mehr als 3700 Kinder beteiligten sich am Kinderlauf im Bregenzer CasinoStadion, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutete. Am großen Marathon-Tag war traditionell eine Abordnung der TS BregenzVorkloster bei Kilometer 10 als Helfer mit dabei. (ver)

LÖSUNG S SO T E N AN R S RA T EME I I S N D E E F R N E N AU R T ON E OK R ABU CH T

Einsiedler

Fließbehinderung

sonnenGeburts- umkreisendes helferin Gestirn

Mutter der Nibelungenkönige

Pelzart

L U H E S P R E T L OE E B GA L A R ARME N DAM EM I F E T T CR R A L I C AH M T S T AA T Z BUM C M E HR E RO TWE I N T E H I T H T GEW I

Laufvogel

B V E R EM I R EM I S S T AU A UM I L K I L T KA S T OR P L T E I N E I GE G I AMP E L E F OS GROB Y R A L P A T E N T ON E B OE R I S CH I C

Faktenmensch

senkrecht


53

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Mit kleinen Schritten geht’s voran Trotz Kampfgeist nur Unentschieden Mit einem 28:28 Unentschieden trennte sich Bregenz von JURI Union Leoben im siebten Spiel des HLA-Grunddurchganges und tauscht mit der punktegleichen HC Linz AG die Tabellenplätze aufgrund des besseren Torverhältnisses. Nun wollen sich Kapitän Phillip Günther & Co. in der nächsten HLA-Runde gegen HIT medalp Tirol endlich wieder die volle Punktzahl holen.

Gernot Watzl brachte den Kampfgeist aufs Parkett.

Vier Tore aus vier Versuchen am 7-Meter - Gernot Watzl (gesamt fünf Tore). arbeitete man nun kompakt und diszipliniert. Mit 5 Toren in Folge erkämpften sich die Festspielstädter den Anschlusstreffer und das Jubeln der Fans wurde zuerst von Lucas Mayer mit dem Ausgleichstreffer, und gleich darauf von Paul Babarskas mit dem Führungstreffer gedankt. Leoben ließ jedoch nicht locker und so mussten sich die zwei Mannschaften nach einem 60minütigen Krimi auf ein Remis einigen.

Im vorletzten Spiel der Hinrunde müssen gegen den Vizemeister aus der Saison 11/12 und ehemaligen Verein von Rückraum-Bomber Paul Babarskas jedoch zwei Punkte geholt werden. „Die Leistung gegen Leoben war nicht zufriedenstellend. In der Abwehr müssen wir mehr auf Kontakt spielen und im Angriff darf nicht jeder versuchen im Alleingang ein Tor zu machen“ erklärt ein unzufriedener

Drasko Mrvaljevic wurde zum Besten Spieler gegen Leoben gewählt.

Vor West-Derby noch 1. ÖHBCuprunde Vor dem Spiel gegen HIT medalp Tirol am Samstag, reiste die Sveinsson-Truppe gestern noch in die Steiermark um die 1. Runde des ÖHB-Cups gegen ATV Auto Pichler Trofaiach zu bestreiten. Die letztjährige Mannschaft von Heimkehrer Chrissi Winkler ist nicht zu unterschätzen, weiß Sportdirektor Roland Frühsück: „Mit Christoph Neuhold ist auf der Rückraum Mitte - und Rückraum Links – Position ein talentierter junger Spieler, der bereits bei der Jugend EM im vergangen Sommer sehr aufgefallen ist. Ein unangenehmer Aspekt ist sicher die lange Reise und man weiß, dass Cup-Sensationen immer möglich sind.“ (Bei Redaktionsschluss war noch kein Ergebnis bekannt). (ver)

Paul Babarskas traf im Leoben-Spiel 9 Mal - so soll es auch gegen HIT medalp Tirol laufen.

IHR TISCHLERMEISTER-FACHBETRIEB für besondere Küchen, gesundes Schlafen und angenehmes Sitzen

^^^ML\LYZPUNLYH[  TVLILSML\LYZPUNLY'NT_H[

Anzeige

Ein abermals „frech“ aufspielender Raul Santos bescherte BregenzTorhüter Goran Aleksic und seiner Abwehrreihe am Samstag Kopfzerbrechen. Mit 13 Toren war er ausschlaggebend für den Ausgang der Partie und wurde verdient zum besten Spieler auf Seiten der Steirer gewählt. So gut die Festspielstädter in den letzten Partien ins Spiel gefunden hatten, so sehr schien am Samstag der Wurm drin zu sein. Bereits zur Halbzeit lagen die Hausherren mit drei Toren zurück (12:15). Nach dem Seitenwechsel kam mit Gernot Watzl der nötige Kampfgeist auf das Parkett und in der Verteidigung

Gernot Watzl. Den Tirolern, die am Samstag ihren zweiten Sieg in Folge feierten, gilt es am Samstag den Wind aus den Segeln zu nehmen, doch das kann nur als Team gelingen.


Donnerstag, 18. Oktober 2012

Anzeige

54


55

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Rote Teufel bleiben unbesiegt Alpla HC Hard feierte einen souveränen 33:26-Sieg über West Wien Im 7. Spiel des HLA Grunddurchgangs feierte der Alpla HC Hard mit dem 33:26 (18:12) gegen die SG West Wien den siebten Sieg und verteidigte damit die Tabellenspitze. Neuer Verfolger der roten Teufel sind nun die Fivers, die Linz klar mit 35:26 bezwingen konnten.

auf 23:15 (38. Minute) aus. Die West Wiener versuchten nochmal alles aber sie kamen nie näher als 6 Treffer an den Meister aus Hard heran. Der Vorsprung wurde von den Harder gekonnt verwaltet und schlussendlich konnte man einen ungefährdeten 33:26 Sieg feiern.

Von Anfang an diktierten die roten Teufel das Spielgeschehen. Nach zehn Minuten lagen die Harder bereits mit 7:2 in Führung. In weiterer Folge konnte man den Vorsprung sogar auf 13:6 ausbauen. Die Offensive agierte an diesem Abend sehr stark und verwertete die sich bietenden Chancen eiskalt. Mit einer 18:12 Führung gingen die Harder dann in die Halbzeitpause.

Auch die einseitige Auslegung der 7-Meter, neun auf Seiten der Wiener und ein 7-Meter (59. Minute) auf Harder Seiten, vermochte die Roten Teufel nicht aus dem Konzept zu bringen. Eine tolle Mannschaftsleistung, da man auch noch mit den Verletzungen von Marko Tanaskovic und Alexander Kathrein zu kämpfen hatte. Wenn man jemanden bei dieser tollen Mannschaftsleistung herausheben müsste, dann wären dies Marko Krsmancic (9 Treffer), Bernd Friede (6 Treffer), Dominik Schmied (6 Treffer) und Michael Knauth (5 Treffer).

In der 2. Hälfte erwarteten viele einen Sturmlauf der West Wiener, doch dem war nicht so. Die Harder agierten auch in der 2. Hälfte souverän und bauten die Führung

Die Roten Teufel zeigten einmal mehr ein souveränes Spiel.

9 Medaillen. Der erste Wettkampf

im Herbst für die Nachwuchsschwimmer vom Schwimmclub Bregenz begann beim IABS-Schülertag in Dornbirn sehr erfolgreich, neun Medaillen konnten die Aktiven unter einer starken Konkurrenz von 180 Kindern aus Deutschland, Schweiz und Österreich gewinnen. Erfolgreichste Teilnehmerin für Bregenz war Celina Lutter mit 1x Gold über 100m Rücken, 2x Silber über 100m Freistil und 200m Lagen, 1x Bronze über 100m Brust. Je 2 Medaillen gewannen Christina Pschorr 100m Delfin,100m Freistil und Jannis Hammerer 50m Brust, 50m Rücken, 1 Medaille ging auf das Konto von Wendelin Wimmer über 100m Delfin. Mehrere Top-Ten-Plätze und neue persönliche Bestzeiten erreichten Alina Djurkic, Martin Bischof, Anna Steger, Simon Hammerer, Caroline Zlimnig, Anne-Sophie und Jonas Germann. Bei den Staffelbewerben erreichten die Bregenzer Schwimmerinnen und Schwimmer den 4. und 5. Rang. (ver)

„Entscheidend war, dass wir in der Deckung sehr gut gestanden sind und so zu schnellen Toren gekommen sind. Golub Doknic hat wieder eine starke Leistung abgerufen und auch unsere jungen Spieler konnten zeigen, was in ih-

Kleine Marathonis vorn dabei. Einen ausgezeichneten und mit einem Pokal belohnten zweiten Platz erlief sich Lisa Posch von der TS Lauterach (im Bild) bei den Kinderläufen im Rahmen des Sparkassen-Marathons in Bregenz. Im „Zwerg-Marathon“ der Jahrgänge 2001 bis 2003 hielt sich die junge Schwarzacherin immer in der Spitzengruppe auf und kam knapp hinter der Götzner Siegerin ins Ziel. Nicht so viel Glück mit dem Wetter hatte einen Tag später die Lauteracherin Patricia Kessler im Viertelmarathon, bei starkem Regen kämpfte sich die 12-Jährige in 75 Minuten auf den 135. Gesamtplatz tapfer ins Ziel. Dies entspricht dem 3. Platz in der Altersgruppe Schülerinnen B. (ver)

nen steckt. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung haben wir einen verdienten Sieg eingefahren, der bei der engen Tabellensituation immens wichtig ist“, meinte ein zufriedener sportlicher Leiter Hansjörg Füssinger nach dem Spiel. (ver)


Automarkt

56

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Aus vier mach drei Autohaus Rohmberg präsentiert am 19. Oktober den neuen Renault Clio

Der neue Renault Clio steht vor der Tür. Bei Renault wird der Vierer zum flotten Dreier. Die vierte Generation des Clio fährt erstmals mit Dreizylinder-Benziner vor. Das turbogeladene 0,9-Liter-Motörchen TCe 90

leistet 90 PS und soll im Schnitt mit 4,5 Litern Super auskommen. Noch sparsamer wird der Diesel dCi 90, der nur 3,4 Liter verbrauchen soll. Anfang 2013 folgt noch ein stärkerer Turbobenziner mit 120 PS. Auch an der Optik des Kleinwagens hat Renault geschraubt: Die Front trägt das neue Renault-Markengesicht mit prominent platziertem Rhombus, dazu gibt es Tagfahrlichter. Der neue Clio kommt als Fünftürer, ins Auge fallen die verborgenen Griffe der hinteren Seitentüren. Die Heckpartie ist geprägt durch weit ausgestellte Radhäuser und eine steil abfallende Heckscheibe. Ein Novum ist das neue OnlineMultimediasystem R-Link. Es funk-

Anzeige

Jetzt endlich kommt der neue Renault Clio auf den Markt. Die vierte Generation des Kleinwagens wird erstmals einen aufgeladenen Dreizylinder unter der Haube tragen.

tioniert wie ein Tablet-Computer, der fest in die Armaturentafel integriert ist. Neben den Basisfunktionen (Navi- und Fahrzeugfunktionen) lassen sich verschiedene Apps aus dem Renault R-Link Store herunterladen – etwa E-Mail-Verwaltung, Kalender, Parkplatz- und Tankstellensuche. Die Steuerung des Systems erfolgt per Touchscreen, Lenkradfernbedienung oder Sprachsteuerung. Für fetten Sound im Clio sorgt das neue Bass Reflex System in den vorderen Türen. Zudem wird Renault für den Clio IV zahlreiche Personalisierungs-Optionen anbieten, etwa verschiedene Außenspiegelgehäuse, Dachdekors, Heckschürzen, Schweller und Felgen. (pr)


Automarkt

Donnerstag, 18. Oktober 2012

57

Autohaus Wehinger Der neue Ford B Max ab sofort bestellbar bei

Wehinger Dornbirn und Bregenz

Endlich ist es soweit – der neue Ford B-Max feiert seine Premiere in Österreich. Nach dem Motto „Life is an open door“ öffnen wir unsere Türen und laden Sie herzlich zu diesem einzigartigen Event bei uns im Autohaus Wehinger in Dornbirn und Bregenz.

eine bis zu 2,35 m lange und ebene Ladefläche ermöglicht, sind in diesem Segment bislang einmalig. Zahlreiche raffinierte Technologien machen das Fahren mit dem neuen Ford B-Max zudem einfacher, angenehmer und effizienter. Das sprachgesteuerte Kommuni-

kations – und Entertainmentsystem SYNCTM ermöglicht zum Beispiel die vollständige Einbindung verschiedener Mobilgeräte und hat erstmalig auch das Ford Notruf System. Der revolutionäre 1,0l EcoBoost Motor ist dank moderner Turbo

– Technologie und Direkteinspritzung der sparsamste Benzinmotor seiner Klasse – eine beeindruckende Leistung. Der Ford EcoBoost wurde dreifacher Gewinner des International Engine oft the Year Awards 2012, erhältlich mit 100 und 120 PS. (pr)

Autohaus Wehinger

Bregenz - Mariahilfstraße 6, Tel. 05574/44450 | www.fordwehinger.at Dornbirn - Schwefel 28, Tel. 05572/542160

Anzeige

Mit seinem genialen Karosseriekonzept, bei dem die B-Säulen in das „Ford Easy Entry – Türsystem“ integriert wurden, begründet der Ford B-Max ein völlig neues Fahrzeugformat. Die notwendige Steifigkeit und Crash – Sicherheit wurde durch eine intelligente Verstärkung der Türen mit ultrahochfestem Boronstahl sichergestellt. Das „Ford Easy Entry – Türsystem“ bietet durch die integrierte B-Säule und der hinteren Schiebetür eine Einstiegsbreite von je 1,50 m. Dieser clevere Zugang sowie das flexible Sitzsystem, welches


Automarkt

58

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Der neue Subaru XV - The new Subaru XV Allrad ab

Euro 24.990

(Achtung Symbolfoto)

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Dornbirn | Schwefel 19 Tel. 0 55 72/2 15 16 www.autohaus-blum.at | ofďŹ ce@autohaus-blum.at


Automarkt

Donnerstag, 18. Oktober 2012

59

Mehr Polo für alle Der VW Polo 4Friends jetzt im Autohaus Malang Für den Polo senkt VW die Einstiegshürde und bringt neue Modelle auf den Markt. Mit dem Polo Cool zum Beispiel eine besonders günstige Variante des Kleinwagens, angetrieben von einem 1,2 Liter Benzinmotor mit 60 PS (44 kW) als Zweitürer und mit vier Türen. Mit an Bord sind dann schon eine Klimaanlage, ein CD-Radio mit MP3-Wiedergabemöglichkeit, vier Airbags, elektrische Fensterheber vorne und ESP. Neben dem Polo Cool bietet VW ab sofort auch drei Sondermodelle des Polo an, den Polo 4Friends, den Polo 4Sports und den Polo Sky. Während es den Polo 4Sports sowohl mit zwei als auch mit vier Türen gibt, werden der Polo 4Friends und der Polo Sky ausschließlich mit vier Türen angeboten. Der Polo 4Friends startet mit dem 1,2 Liter Benzinmotor mit

Der neue Polo 4Friends: Einstiegsmodell von VW. 60 PS (44 kW) und mit Kosten, die gleich hoch sind wie für den Polo 4Sports mit vier Türen und gleicher Motorisierung. Beim Polo 4Friends wird die ComfortlineAusstattungslinie noch um ein Tagfahrlicht im Stoßfänger, ein

Dreispeichen-Lederlenkrad und 15“-Leichtmetallfelgen erweitert. Wem die 60 PS zu wenig sind, der kann noch zwischen Benzinmotoren mit 70 oder 90 PS und dem Diesel mit 75 oder 90 PS wählen. Der 70 PS-Benziner und der

90 PS-Diesel werden auch mit BlueMotion-Technologie angeboten, der CO2-Ausstoß sinkt dabei beim Diesel auf nur 96 g/km. Fazit: Mit dem Polo 4Friends verbindet man Fahrvergnügen, Sicherheit und Umweltschutz. (pr)

VW Passat Variant GL TDI VW Fox rot, EZ 10/2006, 75 PS, Klima, Nebelscheinwerfer, uvm. Euro 5.800,-

schwarz, EZ 02/2008, 80 PS, 44.365 km, Klima, LM-Felgen uvm. Euro 11.940,-

silber, EZ 06/2004, 100 PS, 101.937 PS, Klima, Tempomat, uvm. Euro 8.830,-.

www.autohaus-malang.at

Gebrauchtwagenangebot

VW Golf TSI silber, EZ 01/2009, 122 PS, 45.190 km, Klima, Parktronic, 1. Besitz uvm. Euro 13.930,-

Opel Corsa Cosmo blau, EZ 08/2008, 90 PS, 70.278 km, Klima, LM-Felgen, 1. Besitz, uvm. Euro 8.990,-

VW Touran TDI silber/blau, EZ 11/2006, 105 PS, 59.000 km, Klima, Tempomat, uvm. Euro 13.260,-

Hofsteigstraße 166, Hard Tel.: 05574-44310

Skoda Fabia TDI Fiat Grande Punto silber, EZ 06/2007, 75 PS, 37.411 km, Klima, LM-Felgen, uvm. Euro 6.740,-

grau, EZ 04/2008, 105 PS, 84.688 km, Klima, Parktronic, uvm. Euro 10.850,Anzeige

VW Golf Rabbit


Automarkt

60

Donnerstag, 18. Oktober 2012

.UDIWXQG(IÀ]LHQ] ISUZU Nutzfahrzeuge vom Autohaus Blum in Dornbirn Was man unter effizienten Transportlösungen versteht? Eine ganze Menge. Zum Beispiel individuell wählbare Fahrgestelle. Flexible Aufbauten je nach Branche. Und ein Design, das nicht nur durch seine Optik, sondern auch durch seine Aerodynamik überzeugt. Aber auch innovative Common-Rail-Diesel-Technologie und Umweltstandards auf höchstem Niveau. Last but not least: hoher Fahrkomfort, große Langlebigkeit, lange Wartungsintervalle und geringer Verbrauch. Kurz: die ISUZU N-Serie ist nicht ohne Grund eine der meistverkauften Modellpaletten im Segment der leichten bis mittelschweren Nutzfahrzeuge.

Kraftvoll, effizient und formschön: ISUZU.

In ihrer sechsten Generation wurden Rahmen, Aufhängung und Antrieb noch weiter verbessert, und so verfügt jede NSerie beispielsweise über EURO 5- EEV, ein verwindungssteifes

Leiterrahmenkonzept, eine robuste Fahrzeugkonstruktion und hohe Zuladung, einen starken Fahrzeugrahmen, einen langlebigen Antriebsstrang und falls der N-Serie dennoch einmal etwas passieren

sollte: Auf Neufahrzeuge gibt es eine Garantie von drei Jahren beziehungsweise 100.000 Kilometer. Die Marke ISUZU zählt zu den traditionsreichsten Autoherstellern

Japans und den erfolgreichsten Konstrukteuren von Dieselmotoren weltweit. Ursprünglich im Schiffsbau beheimatet, blickt ISUZU heute auf fast 100 Jahre Erfahrung im Automobilbau zurück. (pr)

WIR BRAUCHEN PLATZ

HERBSTAKTION FINANZIERUNG IM HAUSE

MAZDA 2 1,3i CE Plus Benzin, Schwarz Metallic, 55KW/75PS, Bj. 02/2008, 34.373 km, Airbag für Fahrer & Beifahrerseite, 3. Bremsleuchte, Anti-Blockier-System (ABS) Audiosystem CD Player/MP3, Außenspiegel elektr. verstellbar, Dachantenne, elektr. Bremskraftverteilung, Fensterheber elektrisch vorne, Funk-Fernbedienung 24 Monate Gewährleistung davon 6 Monate Garantie! Herbstaktion Euro 8.050,--

OPEL Meriva, 1,4i Twinport Benzin, Schwarz Metallic, 66KW/90PS, Bj. 04/2008, 56.276 km, Bordcomputer, Tempomat, Klimaautomatik, Reserverad in Fahrbereifung, Bremsassistent(HBA), Elektronisches Stabilitätsprogramm(ESP), Nebelscheinwerfer, Wärmeschutzverglasung, Audiosystem CD30 MP3 fähig, 24 Monate Gewährleistung davon 6 Monate Garantie! Herbstaktion: Euro 9.125,--

Peugeot 307 2,0i SW Premium Benzin, Grau-Metallic, 100KW/136PS, Bj. 05/2002, 191.716 km, Panorama-Glasdach, Alufelgen 17“ Challanger, Klimaautomatik 2 Zonen, Audiosystem RD3 Radio CD Player 6 LS, Dachreling, Kopfairbag, Bremsassistent, Fahrer&Beifahrer Airbag, Gepäckraum-Abtrennung(Netz), Außenspiegel elektrisch verstell&beheizbar, Außentemperaturanzeige, Winterräder, tiefergelegt, orig. Federn. Ihr neues Winterauto? Herbstaktion: Euro 2.800,--

Anzeige

Mercedes Benz B200 CDI Diesel, Horizont-blau Metallic, 103KW/140PS, Bj. 11/2005, 135.600 km, Radio mit CD Player, Airbag für Fahrer und Beifahrer, Anti-Blockier System (ABS) Antriebs-Schlupfregelung (ASR), Chrom Design Paket, Automatikgetriebe! 24 Monate Gewährleistung davon 6 Monate Garantie! Herbstaktion: Euro 13.990,--

Dornbirn | Schwefel 19 Tel. 0 55 72/2 15 16 www.autohaus-blum.at office@autohaus-blum.at


Automarkt|Kleinanzeigen|Stellenmarkt

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Ich suche! Ab 90Bj - Alle Toyota 4-5tĂźrig PKW, LKW, Busse und sowie japanische Autos, Ab 95Bj. 3-5tĂźrige Gelände Wagen, Jeep oder ab 2000Bj alle VW, Audi, aller Art. (Km, Zustand, Unfall, Motorschaden egal). Bitte alles anbieten, Danke! Tel.: 0650/5719594 Chrysler Grandvoyager, Bj. 99, Diesel, 2. Besitz, garagengepďŹ&#x201A;egt, 7-Plätzer, Klima, 245.000 Km, Leder-Komfort Ausstattung, nicht vorgefĂźhrt, geringfĂźgige Reparatur erforderlich. VB 1.700 Euro. Tel.: 0664 / 28 017 12

AllgäustraĂ&#x;e 50 6912 HĂśrbranz Tel.: 05573/82386

Opel Movano, BJ 10/08, 120PS, Euro 14.900,00 Opel Movano, BJ 01/04, Diesel, 114PS, Euro 11.900,00 Opel ZaďŹ ra, BJ 12/02, Diesel, 125PS, Euro 6.200,00

In Zukunft bessere Noten!

www.schuelerhilfe.at

Ihre Meinung ist uns wichtig. Senden Sie uns Ihren Leserbrief! Oder online auf:

Opel Astra G Caravan, BJ 01/00, Diesel, Euro 3.950,00 Chevrolet Cruze, Bj 02/10, Benziner, 141PS, Euro 13.500,00 Chevrolet Captiva, BJ 05/08, Benziner, 136PS, Euro 14.200,00

rzg.at

Renault Modus, BJ 02/08, 111PS, Euro 8.290,00

Bregenzer Blättle, Rosengasse 5, Feldkirch

Volvo S40, BJ 01/98, 90PS, Euro 3.950,00

Anzeige

KFZ|ZubehĂśr

Autocenter Spiegel

Geschlossener Unterstellplatz fßr Bus/Kastenwagen, Länge 6,5 x HÜhe 3m im Raum Feldkirch gesucht. Tel.: 0664/2300295

Yamaha TZR50, 50ccm, Erstzulassung 2008, 5046km, 1.999 Euro VB,0664/9783544

Kurse & Unterricht BEWUSSTSEINSSCHULE DER NEUEN ZEIT. 48 Schritte zu dir selbst! Oft schon probiert und immer wieder aufgegeben? Jetzt ist Schluss damit. In Dornbirn kann dein neuer Weg beginnen â&#x20AC;&#x201C; mit dem ersten Schritt: Vertrauen. Ab September 2012 beginnt Evelins KRYONSCHULE im Fussenegger Wirtschaftspark Dornbirn, Block C 1. Stock. Infoabend am 29.10.2012 um 19 Uhr. Tel.0664 9143341 oder www.kryonschuleevelin. jimdo.com

Stellenmarkt Wir suchen ab sofort oder ab 1 November ein Zimmermädchen m/w mit Erfahrung. Auf 20 bis 30 Stunden Basis. Bezahlung lt. Kollektiv, Flexibel, 5-6 Tage Woche oder nach Vereinbarung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an Frau Peter Monika. Email: ofďŹ ce@stadthotel-helvetiabregenz.com oder unter der Telefonnummer 05574 43060 Suche MITARBEITERINNEN fĂźr WettschaltbĂźro, Teil,- od. Vollzeit. Handy 06648329737 Email daniela_sentic@yahoo.com Tipico Sportwetten, Bregenz, Dornbirn, Feldkirch

Bekanntschaften

"DITUSBÂ&#x2022;Ft-BVUFSBDI 5FMt BVUPDFOUFSTQJFHFM!HNYBU

Prßfstelle fßr sämtliche Marken

Guten Morgen! MĂśchte Singledame ab 35 (Vorarlberg) einladen, auf mein Inserat zu Antworten. Angestellter, 53, 180, freut sich auf lieben privaten Brief. Also bis dald! Chiffe 102/12

)ZVOEBJ* % 14 #K 5PQBVTTU "MV  3BEJP$% ,MJNBUSPOJD LN Ç&#x2039; "VEJ" 5%J ,PNCJ 2VBUUSP #K LN  14 4FSWJDFHFQG ,MJNB ", Ç&#x2039; 0QFM,BEFUU  J #K 3PU 5 #FTJU[  LN 5PQ;VTUBOE Ç&#x2039; "VEJ" 5%J ,PNCJ #K ,MJNB 3BEJP $%  7PMMBVTTU #FTJU[ 14 #MBV Ç&#x2039; 78(PMG*7 5%J #K LN 14 4DIXBS[  ,MJNB OFVWPSHFG Ç&#x2039; 78(PMG*7 5%* ,PNCJ #K 3PU LN  ,MJNB 3BEJP$% 8JOUFSSFJGFO Ç&#x2039; 'JBU1BOEB #K 14 5Ă SJH ,MJNB 4DIXBS[  LN 3BEJP$% GBDICFSFJGU Ç&#x2039; 78(PMG*7 5%J #K LN Ç&#x2039; 1FVHFPU #K 4JMCFS LN GBDI  #FSFJGU 3BEJP $% WPSHFG Ç&#x2039; 5PZPUB"WHP #K 14 5 LN Ç&#x2039; 781PMP #K LN WPSHFG Ç&#x2039; 78(PMG #K 5%J 14 3PU WPSHFG Ç&#x2039; 'PSE,B #K LN 14 Ç&#x2039; 0QFM$PSTB   #K 14 5 4JMCFS GBDI CFSFJGU 3BEJP Ç&#x2039; 78(PMG*7 5%J LN #K Ç&#x2039; 'PSE'PDVT ,PNCJ 5%J #K 14 #FTJU[  LN (SBV.FU 3BEJP Ç&#x2039; $JUSPFO$ #K LN 5%J 14 ,MJNB  3BEJP$% ½".5$f/FV Ç&#x2039; 0QFM$PSTB   #K LN #FTJU[ 3BEJP $% GBDICFSFJGUÇ&#x2039; 0QFM"TUSB %JFTFM #K LN 14 5  ,MJNB 3BEJP$% Ç&#x2039;

Verkaufe eine schĂśne Aprilia RSV 1000 R Factory mit Akrapovic, EZ 03/08, nur 10.700km, viele Extras alles vom feinsten, 8700 VHB Neupreis 23.000 Euro, 0664/4195444

Impressum Medieninhaber und Verleger: RZ Regionalzeitungs GmbH, 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Herausgeber: Reiner Kolb (rk); Chefredakteur: Andreas Feiertag (fei); beide: 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Redaktionelle Beiträge sind mit (red) oder dem Kßrzel des Redakteurs gezeichnet, von Vereinen, Institutionen und Organisationen ßbernommene Texte mit (ver). Mit (pr) gezeichnete Texten sind Beiträge im Sinne von bezahlten Anzeigen. Von Parteien und Interessensgruppen unabhängige demokratische regionale Wochenzeitung fßr den Bezirk Bregenz mit amtlichen Verlautbarungen der Stadt Bregenz. Anzeige

7FSLBVGF"MVGFMHFOGĂ SWFSTDIJFEFOF 'BIS[FVHFHĂ OTUJH .POUBHF t8JSSFQBSJFSFOTĂ&#x160;NUMJDIF'BIS[FVHF t,BVGFMBVGFOE(FCSBVDIUXBHFOHFHFO #BS[BIMVOH

Schulstart

Bregenzs2Ă&#x161;MErstr. s Dornbirns"AHNHOFSTr.s Lustenaus- 4HEresien-Str.s

Opel Astra H Caravan, BJ 05/08, Diesel, Euro 12.300,00

www.chevrolethoerbranz.at

Unruhig. Hyperatktiv. Ă&#x201E;ngstlich. Probleme mit Kiefer und RĂźcken. Kopfschmerzen. Leer. Ausgebrannt. Beinahe schon Alltag. Ganz egal wie alt, ganz egal ob Mann oder Frau. Craniosacral entspannt KĂśrper, Geist und Seele. Komm zu deiner persĂśnlichen Energietankstelle bei Evelin Hartinger 0664/9143341

s Unverbindliche und kostenlose Beratung Jetzt unverbindlich schnuppern! s Nachhilfe ab 8,00 â&#x201A;Ź/ Unterrichtsstunde 2-4 SchĂźler/Gruppe, Fächerwechsel mĂśglich s TĂ&#x153;V-geprĂźftes Nachhilfeinstitut!

Opel Corsa Van, BJ 05/2006, 68PS, vorsteuerabzugsfähig, Euro 3.950,00

Alle Fahrzeuge unter www.autonatter.at

61


62

Kleinanzeigen|Immobilien

Diverses Bitte alte Fahrräder nicht wegwerfen! REINI´S BIKE-SHOP in Lustenau gibt Ihnen neues Leben. Kostenlose Abholung: 0650/8734770 Schöne Wohnwand zu verkaufen: neuwertig, Farbe: weiß hochglanz. Preis: VB 450 Euro. Ansehen lohnt sich! Tel: 0699/17071593 Ort: Hard Sie möchten Verwaltungskram erledigt haben? Dann kontaktieren Sie kontieren@hotmail.de oder 0650/3205868 Kaufe gerne Ihre antiken Gegenstände sowie Verlassenschaften. Tel: 0664/ 100 30 39 Ich freue mich auf Ihren Anruf. www.staub-sauger.at Lux-Rotowash Hart- u. Teppichbodenreinigung nur mit Wasser Elektro Ratzer Tel. 05574 77515 Klänge haben ungeahnte Wirkungen auf uns. Wenn Ihre Seele bei einer Klangmassage baumelt, erholen sich Körper und Geist. Harmonisieren Sie sich bei dieser besonderen Auszeit vom Alltag! Tel. 05574/79620, www.freiraeume-reinhilde-wolfgang.at Liebe? Schicksal? Finanzen? GRATIS Telefonberatung testen! Astrologen, Hellseher und Kartenleger beraten Sie unverbindlich! Tel.: 0800 - 601197 (gebührenfrei) GOLD- & SILBERANKAUF - BARAUSZAHLUNG!!! Altgold, Bruchgold, Zahngold, Silberschmuck, Silberbesteck, Gold- und Silbermünzen, … Hausbesuche möglich. Laut Arbeiterkammer Testkauf 2012 bestzahlender Juwelier (BARZAHLUNG) für Altgold im Vorarlberger Unterland. Juwelier Beker, Montfortstraße 2, Bregenz Tel: 05574/22526

Donnerstag, 18. Oktober 2012

ZU VERKAUFEN Bregenz-Fluh-Bodenseeblick: 2-Zi-EG-Wohnung mit Terrasse, traumhafte Ruhelage, mitten im Grünen, mit Keller und Einzelgarage zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Bregenz: helle geräumige 3-Zi-Whg., 1. OG mit Lift, ca. 83 m² Wfl., und 12 m² Wintergarten, Keller und TG-Platz zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Bregenz: besondere 2,5 Zi-Whg. im Hochparterre in geschichtsträchtigem Haus, 69 m², 12 m² Terrasse, Kellerabteil und zugeteilter APP, hohe Räume mit Rundbogenfenster, usw. zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Gaissau: modernes, zeitgemäßes Reihenhaus, 121 m² Wfl., mit Balkon, Terrasse, kleiner Garten, Carport, in zentraler Ruhelage zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Höchst: 3-Zi-Eck-Whg. ca. 66 m² Wfl., großer überdachter Balkon, helle hochwertige Einbauküche, offener Ess-Wohnbereich, kleine Anlage, Keller und TG-Platz, Bj. Bj. 2009 zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Dornbirn-Oberdorf: 3 Zi-Whg.mit Loggia und TG-Platz, optimale Raumaufteilung ca. 55 m² Wfl., ideal als Starter-Wohnung oder für Single, zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Dornbirn: 4 Zi-Eck-Wohnung, ca. 91 m² im 2. OG, verglaste Veranda, Keller und TG-Platz, schöner familienfreundlicher Spielplatz im Innenhof, zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Dornbirn: 3-Zi -Penthousewohnung mit 76 m² Wfl., 55 m² Terrasse, unverbaubar, hochwertige Ausstattung, moderne Architektur, Lift, Fußbodenheizung, Keller und 2 TG-Plätze zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Schwarzach: 3-Zi-Whg. ca. 100 m² Wfl. zum, Selbstausbau, ca. 60 m² Keller, 550 m² Garten 2 Autoabstellplätze, in schöner Lage zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Hohenweiler: interessantes Wohnhaus mit 217 m² Wfl., (2 Whg.) 713 m² Grund, Balkon, Terrasse, gepflegt, unverbaubare Lage, Garage, Autoabstellplätze, zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890 Mellau: innovatives, modernes Wohnhaus, neuwertig, ca. 200 m² Wfl., Top-Kachelofen, Terrasse 1A-Standard, uvam. mit außergewöhnliche Aussichtslage zu verkaufen Mobil 0650 – 44 10 890

ZU VERMIETEN

Günstig abzugeben: 2 x Sessel + 3er Couch (grau) um 150 Euro; 2 Glasvitrine je 30 Euro; TV-Board (dunkelgrau) 100 Euro; 2 Teppiche 70 Euro. Ort: Hard, Anrufe erbeten unter Tel.: 0650/5255150

Wir kaufen ab sofort versilberte Bestecke. Bregenzer Goldkisterl Tel.: 05574/42827

Bregenz: Büro- und Geschäftsfläche – große Fensterfront – Top-Lage, sep. Eingang, 65 m² bis auf 125 m² erweiterbar, Parkplätze vor dem Haus zu vermieten Mobil 0650 – 44 10 890 Bregenz: 3 Zi-Whg. mit ca. 64m ² Wfl., Balkon, moderne Küche, großes Kellerabteil und Außenparkplätze, nur Nichtraucher, Miete Euro 580,-- + BK 170-Mobil 0650 – 44 10 890

Sachverständige & Immobilien Bmst. H. Kapeller Liechtensteinerstraße 76 Feldkirch, Tel.: 05522/77420 www.exacting.at gegründet 1979


Donnerstag, 18. Oktober 2012

Tiere Junger, gelber Wellensittich in Bregenz zugeflogen. Kontakt: Vogelstation Tierrettung unter T 0664 / 333 0 330.

Immobilien|Kleinanzeigen

Bregenz ANLEGER Wohnungen mit guter Infrastruktur zu verkaufen. Info: IF Immobilien 0676/7162211

Ganz lieber großer Islandwallach, 4 Jahre, 4-Gänger zu verkaufen. Tel:: 00423/3844150

Bregenz: Suche einen MFH oder EFH für einen Kunden. Kann auch renovierungsbedürftig oder vermietet sein. Info: IF Immobilien 0676/7162211

Wohnungsmarkt

SUCHEN laufend Mietwohnungen in jeder Größe für unsere Kunden. INFO: IF Immobilien 0676/7162211

SUCHEN laufend Mietwohnungen für unsere Kunden. Info: IF Immobilien 0676/7162211

Immobilien Dornbirn: 2-Fam.Haus mit Garten, 350.000 Euro; Kleiner Bauplatz; 3Zi.Terr.Wg. Lauterach: nettes Einfam. Haus mit Garten in sonniger ruhiger Lage Hohenems: 2-jähriges Einfam.Haus mit Garten Lustenau: 3Zi.Terr.Wg. Krumbach: Einfam.Haus mit Garten Gisingen: 3Zi.GartenWg. Hohenweiler: 2-Fam.Haus mit Garten Bregenz: 4-Zimmer Seeblickwohnung Wolfurt: 2-Fam. Haus mit Garten Langen: 4-Fam.Haus mit Garten; Einfam.Haus mit Garten Doren: Einfam. Haus mit Garten Möggers: Bauplatz in Naturlage; Wiese mit 10.000m2 Gaschurn: Pension Unter www.erath-immo.at. Suche laufend Wohnungen, Häuser und Grundstücke für Vormerkkunden Tel. Nr. 069910044849 od. 05575/4708! Franz Josef Erath-Immobilien BREGENZ: 3-4 Zimmer-Eigentumswohung gesucht! AWZ Immobilien: Sympatisch.at 0664/8697161

Vermieten im Hatlerdorf 1 - 2 Zimmerwohnungen. Ab sofort verfügbar. Miete 300 bis 500 Euro inkl. BK. INFO: IF Immobilien 0676/7162211 Lauterach – Dachgeschosswohnung in ruhiger, zentraler Lage – 3 Zimmer mit 70 m2, Einzelgarage, ab sofort zu verkaufen. B&B Immobilien 05574 83636-22 oder www.bb-immobilien.at

BREGENZ Riedergasse: 2 hochwertige Büros (ca. 77 m2 und 101 m2) zu verkaufen. Sehr gute Lage, wenige Minuten vom Zentrum entfernt. Baujahr 2007, Tiefgarage, ausreichend Besucherparkplätze. Bestens geeignet für Arztpraxis, direkte Nachbarschaft zur Dialysestation Bregenz. Information und Verkauf: Jäger Bau Bregenz GmbH, Tel.: 05574 89777 Lauterach - Einfamilienhaus mit 130 m2, mit 7 Zimmern, ideal für Großfamilie zu verkaufen. Garage, AAP, Gewächshaus und der gepflegte Garten mit 821 m2 wird auch Sie überzeugen. B&B Immobilien 05574 83636 – 32 oder www. bb-immobilien.at Bregenz – Reihenhausflair! 4-Zimmer Gartenwohnung mit 91m2 Wfl. und 96 m2 Garten zu verkaufen. B&B Immobilien 05574 83636-22 oder www.bb-immobilien.at

63 LAUTERACH: Gepflegte Maisonette für Geldanleger! AWZ Immobilien: Preis-Günstig.at 0664/8697161

Raiffeisen Immobilien GmbH Thomas Wellinger Immobilienmakler

ZU KAUFEN: Bregenz: Moderne 2 Zi-Wohnung in Kleinwohnanlage mit ca. 50m² Wfl. zzgl. Terrasse, Kellerabteil und Carport. (Objekt 2687) Bregenz - Mitten im Zentrum und trotzdem angenehm ruhig. Sanierte 4 Zi-Wohnung mit ca. 92m² Wfl. zzgl. 2 Balkone um 165.000,--. HWB: 127 kWh/m²a 2674) Bregenz-Zentrum: Sanierungsbedürftige 4 Zi-Wohnung mit ca. 101m² Wohnfläche und 2 Balkonen zum Spitzenpreis von Euro 162.000,-- HWB 129 kWh/m²(Objekt 2644) Anleger aufgepasst: Wohn- und Geschäftshaus in Bregenz Vorkloster zu kaufen. HWB: 31 kWh/m² (Objekt 2524) Hard-Kleinwohnanlage: 4 Zi-Wohnung mit ca. 86m² Wohnfläche zzgl. Balkon, Keller, Einzelgarage und direktem Gartenzugang. (Objekt 2586) Hörbranz: Grundstück mit ca. 531m² in zentraler und ruhiger Lage zu kaufen. (Objekt 2672) Hörbranz: Exklusive Wohlfühloase mit ca. 196m² Wohnfläche auf einer Ebene zzgl. ca. 216m² Terrasse und Garten zu kaufen. (Objekt 2585) Hörbranz - Sackgasse: Eckreihenhaus in ruhiger und familienfreundlicher Lage ca. 106m² Wfl. zzgl. 60m² Keller. HWB: 61,1 kWh/m² (Objekt 2642). Höchst: Wollen Sie Geschäft und Wohnen kombinieren??? (Objekt 2656)

Sibratsgfäll: Sonniges Grundstück, ca.913m² Grund mit atemberaubender Sicht auf die umliegende Bergwelt. (Objekt 2650) Langen: familienfreundliches Wohnhaus mit ca. 104m² Wfl. zzgl. 113m² Keller auf 1.405m² Grund. (Objekt 2483) Langen: Grundstück für Gemeindebürger zwecks Bebauung in absehbarer Zeit. (Objekt 2478) Langen: Grundstück zur Bebauung mit zumindest teilweise gewerblicher Nutzung. (Objekt 2478)

ZU MIETEN: Bregenz Uniqa-Center: 3 Zi-Wohnungen inkl. TG ab 01.12.2012 zu mieten. (Objekt 2249) Bregenz Uniqa-Center: 2 Zi-Wohnungen mit Balkon und TG ab 01.11.2012 zu mieten. (Objekt 2686) Bregenz Uniqa-Center: 2 Zi-Wohnung mit Balkon und TG ab 01.12.2012 zu mieten. Bregenz-Vorkloster: 3 Zi-Wohnung mit verglastem Balkon und Tiefgaragenplatz, Baujahr 1992 um 753,-- inkl. Betriebskosten ab Oktober zu mieten. (Objekt 2316) ERSTVERMIETUNG NACH ERNEUERUNG! Großzügige ca. 113m² Mietwohnung in Alberschwende ab sofort zu mieten! (Objekt 2666) Wohnen am traumhaften Sonnenhang ob Schwarzenberg - großzügige ca 80m² Mietwohnung in Einfamilienhaus zu mieten! (Objekt 2658)

Raiffeisen Immobilien GmbH Tel. 05574/405 516 immobilien@raiba.at www.raibaimmo.at


Anzeige


BB_42