Page 1

REGIO Zugestellt durch Post.at

Ausgabe 18 / Herbst 2011

Regio Klostertal, A-6752 Dalaas, BahnhofstraĂ&#x;e 140, Telefon: +43-(0)5585-720123, E-Mail: monika.entlicher@klostertal.org, www.klostertal.org


ZU DIESER AUSGABE Im Mittelpunkt dieser Ausgabe stehen unter anderem der Vorarlberger Ball in Wien. Das Klostertal tritt als Gastregion beim Ball der Vorarlberger 2012 auf. Dieser Anlass bietet eine einmalige Chance für einen Ballbesuch in Wien, der wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ein weiteres wichtiges Thema sind die Klostertaler Bauerntafel Genusswochen. Sie sind ein bedeutender Schritt in der Schaffung neuer Kooperationen zwischen der Landwirtschaft und der Gastronomie im Klostertal. Im aktuellen Interview berichtet Willi Burtscher, Koordinator der Wegewarte im Klostertal, über die Aufgaben eines Wegewartes und der Entwicklung im Bereich der Wegbeschilderung. Diese und andere wichtige Beiträge und Informationen finden Sie in der aktuellen Ausgabe der REGIO.

IMPRESSUM

Herausgeber und Medieninhaber Regio Klostertal Bahnhofstraße 140 A-6752 Dalaas Redaktion Monika Entlicher

Umschlagbild Andreas Gaßner

Erscheinungstermin der nächsten Ausgabe Dezember 2011

Obmann Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Wie bereits in der Sommerausgabe unserer Zeitschrift berichtet, hat sich unser Geschäftsführer Mag. Christof Thöny dazu entschlossen, sich beruflich neu zu orientieren. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Christof Thöny nochmals recht herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz in den vergangenen fünf Jahren bedanken. Viele Projekte konnten seit der Neugründung der Regionalplanungsgemeinschaft Klostertal im Jahre 2006 umgesetzt werden. Auf unsere Stellenanzeige in den Vorarlberger Nachrichten sowie auf anderen Bewerbungsplattformen bewarben sich insgesamt 14 Damen und Herren für die ausgeschriebene Stelle. Im Zuge eines umfangreichen Auswahlverfahrens und einem finalen Hearing, bei welchem uns Herr Mag.

Bertram Meusburger vom Büro für Zukunftsfragen beim Amt der Vorarlberger Landesregierung sehr tatkräftig unterstützte, konnte sich Frau DI Andrea Mayer aus Götzis als bestqualifizierteste Bewerberin gegenüber den anderen Kandidatinnen und Kandidaten durchsetzen. Frau DI Mayer hatte sich schon im Zuge ihrer Diplomarbeit sehr intensiv mit dem Klostertal auseinandergesetzt. Mit 01. Oktober 2011 wird Frau DI Mayer ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin bei der REGIO Klostertal beginnen. Wir wünschen unserer neuen Geschäftsführerin einen guten Start in ihrem neuen Betätigungsfeld und bitten euch, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sie dabei tatkräftig zu unterstützen. Bgm. Dietmar Tschohl, Regio Obmann


KLOSTERTALER FERIENSOMMER

Klostertaler Feriensommer Fotos: Doris Burtscher

E-Mountainbike Eine Radtour durch das Klostertal ist ein einmaliges Erlebnis. Doch die alpine Landschaft stellt für weniger sportliche Menschen eine Herausforderung dar und selbst trainierte Radfahrer stoßen bei so manchem Gipfel an ihre Grenzen. Ein E-Mountainbike macht dieses Erlebnis für alle zugänglich, egal ob für geübte Radfahrer oder solche die bisher nur wenig im Sattel gesessen sind. E- Mountainbikes unterstützen die Muskelkraft bei Bedarf durch einen

Elektromotor, ein optimales Training für die Fitness, bei gleichzeitiger Schonung der Gelenke. Für alle, die dieses einzigartige Erlebnis ausprobieren wollen, stehen im Talbüro Dalaas des Klostertal Tourismus zwei E-Mountainbikes der neuesten Generation zur Vermietung (EUR 20,00 pro Tag) bereit. Infos Klostertal Tourismus Dalaas T 05585/7390 M info@klostertal.info www.klostertal.info

Foto: Klostertal Tourismus

Der Klostertaler Feriensommer war auch dieses Jahr ein großer Erfolg. Zahlreiche Angebote wurden von den Kindern und Erwachsenen in Anspruch genommen. Bei einer Teilnahme von bis zu 25 Kindern am Spielenachmittag in Wald a. A. hatten die Betreuerinnen alle Hände voll zu tun. Sehr beliebt, mit zahlreichen Teilnehmern, war die Tanzwoche und deren Abschlussfest in Dalaas. Auch das Kasperltheater in Braz (50 Personen) und in Klösterle (25 Personen) gefiel den Kindern und Eltern sehr gut. Trotz der schlechten Witterung beim Kino auf Rädern in Braz und in Dalaas erschienen viele kleine Gäste um den Kinderfilm „Hexe Lilli“ anzusehen. Leider fielen die meisten der angebotenen Wanderungen ins Wasser. Aktivitäten wie Backkurs, Schnuppertennis, ein Tag im Bienenhaus, Erkunden des Kräuter Labyrinths und vieles mehr wurden gerne von den Kindern besucht. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr um wieder einen spannenden und abwechslungsreichen vierten Klostertaler Feriensommer zu erleben!


Klostertaler Bauerntafel Genusswochen 2011 Klostertaler Bauerntafel Genusswochen 2011 Das Projekt Klostertaler Bauerntafel verfolgt das klare Ziel, Produkte aus der Landwirtschaft und der Landschaft im Klostertal zu einem unverwechselbaren Angebot zu entwickeln. Durch die wachsende Wertschätzung soll auch die Wertschöpfung für die Produkte von Bäuerinnen und Bauern, Imkern, Kräuterfrauen, Schnapsbrennern und Älplerinnen und Älplern gesteigert werden. Die einzelnen Produkte, welche bei den jeweiligen Produzentinnen und Produzenten erworben werden können, sind auch in den unverwechselbaren Editionen • Klostertal MAREND, • KlostertalHONIG, • KlostertalBLÜTEN • KlostertalADVENT erhältlich und werden am KlostertalBUFFET veredelt. Ein bedeutender Aspekt des Projekts ist der Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft. Nur über

die nachhaltige Nutzung und den gesicherten Absatz von Qualitätsprodukten könnten wir unseren Bewohnern auch in Zukunft lebendige Landschaften bieten, die auch dem Tourismus zu Gute kommen. Klostertaler Bauerntafel Genusswochen Landwirt trifft Gastwirt 21. bis 30. Oktober 2011 Im Rahmen des Projekts Klostertaler Bauerntafel stehen unter dem Motto „Landwirt trifft Gastwirt“ die ersten Genusswochen auf dem Programm. Fünf Gastronomiebetriebe aus dem Klostertal bieten spezielle Menüs mit ausgewählten Produkten an. Dazu finden in den jeweiligen Gastronomiebetrieben kulturelle Themenabende statt. Die ersten Klostertaler Bauerntafel Genusswochen stellen einen bedeutenden Schritt in der Schaffung neuer Kooperationen zwischen Landwirtschaft und Gastronomie im Klostertal dar. Wir laden Sie herzlich ein, sich von den kulinarischen Genüssen der heimischen Gastronomie selbst zu überzeugen!

K LO ST E RTA L E R B A U E R N TA F E L

Teilnehmende Betriebe sind: Traube Braz Alpen.Spa.Golf.Hotel, Braz Gasthof Rössle, Braz Gasthof Tafelspitz, Wald a. A. Wirtshaus-Restaurant Engel, Klösterle Sporthotel Arlberg, Stuben a. A. Klostertaler Bauerntafel Genussrallye Auftaktveranstaltung zu den Klostertaler Genusswochen am Donnerstag, den 20. Oktober 2011 Zur Eröffnung der Klostertaler Bauerntafel Genusswochen wird eine Genussrallye durch die teilnehmenden Gastronomiebetriebe organisiert. Diese führt ausgehend vom Hotel Arlberg in Stuben über das WirthausRestaurant Engel in Klösterle, zum Gasthof Tafelspitz in Wald am Arlberg, weiter in den Gasthof Rössle in Braz und findet in der Traube Braz Alpen.Spa.Golf.Hotel ihren Abschluss. In allen Gastronomiebetrieben werden kulinarische Köstlichkeiten mit Produkten der Klostertaler Bauerntafel zubereitet und offeriert. Die Betriebe laden ihre Gäste persönlich zur Veranstaltung ein.

K L O S T E R TA L E R B A U E R N TA F E L GAST W I RT E


KLOSTERTAL

Edition KlostertalMAREND Inhalt: 1 Paar Hauswürste 212ml Marmelade ca. 250g Berg- oder Alpkäse 250g Bienenhonig 200ml Obstler

MAREND

Preis im großen Dreieckskistle EUR 30,00 Preis im großen Dreieckskarton EUR 24,00 Kontakt: Sybille Burtscher, Unterbings 53, 6700 Bludenz T 0664 5411193 Helga Margreitter, Oberradin 10b, 6751 Braz T 05552 67721 Edition KlostertalHONIG Inhalt: 250g Honig 20g Propoliscreme 75g Honig-Propolis Zuckerle 200ml Kirschbrand mit Bienenhonig

www.klostertal.org/bauerntafel

KLOSTERTAL

H O NI G

Preis im kleinen Dreieckskistle EUR 29,00 Preis im kleinen Dreieckskarton EUR 27,00 Kontakt: Richard Burtscher, Radona 122a, 6752 Dalaas T 05585 7651 Helmut Graf, Gatschief 5/2, 6751 Braz T 05552 28995

Edition KlostertalBLÜTEN Inhalt: 25g Klostertaler Bergkräutertee 30g Blütencreme 100ml Arnika-Schnaps 20g Bergheubad

www.klostertal.org/bauerntafel

KLOSTERTAL

BLÜTEN

Preis im kleinen Dreieckskarton EUR 19,00 Kontakt: Rosmarie Hartmann, Klostertaler Straße 95, 6752 Dalaas, T 05585 7603

Edition KlostertalADVENT Inhalt: 300g Birnenbrot 200ml Zirbenschnaps 25g Kräutertee 40g Dörrobst Kerze

www.klostertal.org/bauerntafel

KLOSTERTAL

ADVENT

Preis im großen Dreieckskistle EUR 34,00 Preis im großen Dreieckskarton EUR 28,00 Kontakt: Regio Klostertal, Bahnhofstraße 140, 6752 Dalaas, T 05585 720123

www.klostertal.org/bauerntafel


KLOSTERTALER BAUERNTAFEL Mitarbeiter der Klostertaler Bauerntafel stellen sich vor Burtscher Richard ist Imker, Honigproduktereferent, Wanderlehrer und Sensoriker. Er ist seit Beginn des Projektes Klostertaler Bauerntafel mit dabei. Wie lange bist du schon Imker, wie bist du dazu gekommen und was gefällt dir daran? Seit 1965 beschäftige ich mich mit Bienen. Meine Mutter bekam von einem Imker ein Bienenvolk geschenkt. Sie hatte jedoch keine Zeit sich darum zu kümmern, denn außer der kleinen Landwirtschaft die wir hatten, ging sie noch nebenbei arbeiten. So übernahm ich die Aufgabe, mich um die Bienen zu kümmern. Ich begann mit einem einwöchigen Kurs, damals in der Imkerschule in Imst. Anfangs fürchtete ich mich vor den Bienen, doch dann faszinierten sie mich immer mehr. Es gefällt mir,

mit der Natur zu arbeiten. Es gibt so viel Wissenswertes über die Bienen, den Honig und die verschiedenen Produkte. Das beeindruckt und begeistert mich heute noch. Es fängt schon mit dem richtigen Umgang mit den Bienen an, denn wichtig ist dabei, dass man sie nicht wild macht. Wobei dies durch gezielte Bienenzüchtung schon viel besser geworden ist. Es gibt viele verschiedene Sorten von Bienen, bei uns sind hauptsächlich die Carnica- und Bukfastbiene verbreitet. Um ein Bienenvolk zu züchten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist, man bringt die Königin morgens zu einer Belegstation mit Vatervölkern (Nenzinger Himmel, Gafluna, Roter Brunnen), dort werden die Königinnen begattet, wobei der Drohn nach der Begattung stirbt. Anschließend wird die Königin wieder abgeholt und man hat eine sogenannte Reinzuchtkönigin. Es ist schön zu beobachten, wie die Königin zusammen mit anderen Bienen beim Aufbau ihres kleinen

Volkes bis hin zum großen Bienenvolk beschäftigt ist. Die Ernte des Honigs ist ab Anfang Mai bis Ende Juli. Der Honigertrag ist recht unterschiedlich und reicht von einem Kilogramm bis 25 Kilogramm pro Bienenvolk. Heuer ist die Ernte im Land allgemein recht gut, im Klostertal hingegen war der Ertrag letztes Jahr besser. Es ist regional sehr unterschiedlich. Während der Brutzeit hat es im Bienenvolk 36° Celsius. Wenn der Honig nicht mehr als 14 bis 18,3% Wasser enthält, ist er reif zum Schleudern. Der Honig besitzt 20 verschiedene Zuckerarten. Es gibt bei uns drei verschiedene Honigarten, der helle Blütenhonig, welcher viele Vitamine enthält, der dunkle Wald- und der Blatthonig, mit seinen Mineralien und Spurenelementen. Insgesamt besitzt der Honig um die 120 Inhaltsstoffe. Wobei das Zusammenwirken der Inhaltsstoffe die Qualität ausmacht.

Richard Burtscher

Der Blütenhonig kandiert sehr schnell, außer er wird in der Kühltruhe gelagert. Waldhonig hingegen hält bis zu zwei Jahren ohne zu kandieren.

Radona 122a, 6752 Dalaas T 05585 7651 M ribu@aon.at

Hast du dich auf etwas Bestimmtes spezialisiert?

Imker, Wanderlehrer, Sensoriker

Produkte: Honig Propoliscreme Propolis-Lippenbalsam Propolistropfen Honig-Propolis Zuckerle Kirschbrand mit Bienenhonig Christbaumschmuck Kerzen Edition KlostertalHONIG 250g Honig 20g Propoliscreme 75g Honig-Propolis Zuckerle 200ml Kirschenbrand mit Bienenhonig Erhältlich ist die Edition im Dreieckskarton bei Richard Burtscher und Helmut Graf

Begonnen habe ich mit der Produktion von Honig, doch dann lockte mich die Herausforderung, mehr daraus zu machen. Seit Jahren stelle ich immer wieder verschiedene Produkte her. Da wird ausprobiert und getüftelt bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin. Seit 1999 halte ich Kurse und Vorträge über Bienenprodukte, speziell über Propolis und Hygiene, an der Landwirtschaftsschule in Hohenems sowie bei verschiedenen Imkervereinen. Darüber hinaus habe ich die Möglichkeit, als Sensoriker an der „Ab -Hof-Messe“ für Direktvermarkter im Bereich Honig in Wieselburg, zu fungieren, was auch ein sehr spannender Aufgabenbereich darstellt. Mein Lebensmotto ist:“ Immer etwas dazu zulernen, das macht das Leben spannend und abwechslungsreich“.


e 1.250,– inkl. MwSt.

RADROUTENNETZ IM KLOSTERTAL Das Land Vorarlberg hat sich in der Radverkehrsstrategie für Vorarlberg die Entwicklung eines flächendeckenden, attraktiven Wegenetzes für den Alltagsradverkehr zum Ziel gesetzt. Zu diesem Zweck wird die Erarbeitung von regionalen Radroutenkonzepten durch Gemeinden und Regionen gefördert. Auch die Gemeinden des Einzigartiges Hilfsprojekt derKlostertals Familie haben sichfür das gemeinsame Burtscher den Südsudan Ziel gesetzt, im Bereich Mobilität richtungsweisende Schritte im Bereich Umweltverbund zu setzen. Dies bedeutet mehr zu Fuß gehen, häufiger Radfahren sowie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu fördern und somit öfters auf das Auto zu verzichten. Dies soll unter anderem durch die Entwicklung eines attraktiven Radroutennetzes den AlltagsradverObmann Erichfür Berthold hielt am 5. Juni kehr und ein entsprechendes Beschil2009 im Zuge der Jahreshauptversammderungskonzept erreicht werden. lung des Krankenpflegevereines KlosterAnlass für die verstärkten Bemütal/Arlberg seinem ausführlichen Tätighungen uminden Radverkehr ist nicht keitsbericht Rückschau auf die geleistete zuletzt die Tatsache, dass durch die

neue Technologie der Elektrofahrräder die Topografie des Klostertals kein entscheidendes Hindernis für den Alltagsradverkehr mehr darstellt.

dazu anregt, auch die Alltagswege zwischen den Gemeinden oder auch innerhalb einer Gemeinde verstärkt mit dem Fahrrad zu erledigen.

So wurde nun der bestehende Radweg Zahlreiche Anfragen aus der Bevölvon Bludenz bis Langen a. A. aufgekerung belegen auch die Bedeutung nommen und notwendige Ergändes Themas im Klostertal. .... REINE NATUR FÜR IHREN SCHLAF! zungen und Erweiterungen erfasst, Der Vorschlag für die Erstellung eines um die Kriterien einer LandesradrouRadwegekonzepts im Rahmen der tebeiden einzuhalten. Vorarlberger Landesradrouten Die „Rallyefahrer“ Martin Burtscher und Stefan viel erlebt und wurde Naturland Hevea Matratzevom HärteVorstand 2Kofler haben 889,00 derstatt Regio€ Klostertal für das Hilfsprojekt „Südsudan“ gesammelt mit Sonnensteppung Bezug AKTION und € 756,00 Derzeit laufen dabei die Abstim- Organic Cottoneinstimmig beschlossen in Aufmungen zwischen denNaturland Klostertaler Stroh Matratze trag Härtegegeben. 2 statt € 1.099,00 Text:€ Martin Gemeinden. In wenigen Wochen soll mit Sonnensteppung Organic Cotton Bezug AKTION 935,00 Strele ein gemeinsames Konzept fixiert Naturlandzur Lattenrost NV statt € 474,00 sein, und ein Maßnahmeplan AKTION € 403,00 Erreichung einheitlicher Standards mit dem Land Vorarlberg vereinbart WEITERE MATRATZEN ... werden. Diese bilden die - zumGrundlage, Probeliegen in unserem Schauraum! um für zukünftige Vorhaben auch Taifun 7-Zonen BültexinMatratze 455,00 Fördermittel beantragen mit dem Team des der Landes Hauskrankenpflege Anspruch nehmen.statt Bei den€ Neuwahlen Härte 2 - Höhe ca. 18 cm AKTION € 387,00 zu können. unter der Leitung von Birgit Lorünser und wurde Erich Berthold für weitere drei

Krankenpflegeverein zieht

Arbeit. Der Krankenpflegeverein arbeitet

Good Night 5-Zonen statt Als € neuer 245,00 dem Team des Mobilen Hilfsdienstes unter Kaltschaummatratze Jahre als Obmann bestätigt.

Wir hoffen dadurch, dass im Härte auch 2 - Höhe ca. 14 cm AKTION € wurde 209,00 der Leitung der von wundeschön Andrea Gantner eng Stellvertreter des Obmannes Klostertal gelegene KAIROS Multiflex NVOswald Wachter gewählt. statt Ebenso € Foto: 139,00 zusammennoch und so durftenLattenrost 146 Patienten wurden Radweg attraktiver wird und

AKTION € 118,00 und 43 Familien den angebotenen Dienst alle bisherigen Vorstandsmitglieder in ihren Größe jeweils 90/200 cm, Preise inkl. MWSt

Zirbenbett - massiv

Matratze AC 400

je nach Ausführung ab e 1.250,– inkl. MwSt.

7-Zonen-Matratze aus BÚLTEX®- active care Schaum. Mit verstärkter Mittelzone. Zusatzausrüstung mit „Hygiene-Katalysator“. Bis 60° C waschbarer Clima care-Bezug mit antimikrobieller Beschichtung. Härtegrade: H2, H3 Höhe ca. 18 cm

Aktion Matratze

€ 425,statt € 499,-

Lattenrost Elements X6 NV Dreidimensionale Körperanpassung durch 66 vollflexible Contact-Pads, 5-Zonen-Unterstützung, Rundumbelüftung, flache Bauhöhe. NV = Nicht verstellbar Höhe: 4 cm Aktion SET

.... REINE NATUR FÜR IHREN SCHLAF! Naturland Hevea Matratze Härte 2 mit Sonnensteppung Organic Cotton Bezug

statt € 889,00 AKTION € 756,00

Naturland Stroh Matratze Härte 2 mit Sonnensteppung Organic Cotton Bezug

statt € 1.099,00 AKTION € 935,00

Naturland Lattenrost NV

statt € 474,00 AKTION € 403,00

WEITERE MATRATZEN ... - zum Probeliegen in unserem Schauraum!

Taifun 7-Zonen Bültex Matratze Härte 2 - Höhe ca. 18 cm

statt € 455,00 AKTION € 387,00

Good Night 5-Zonen Kaltschaummatratze statt € 245,00 Härte 2 - Höhe ca. 14 cm AKTION € 209,00 Lattenrost Multiflex NV Größe jeweils 90/200 cm, Preise inkl. MWSt

statt € 139,00 AKTION € 118,00

Matratze AC 400

30

7-Zonen-Matratze aus BÚLTEX®- active care Schaum. Mit verstärkter Mittelzone. Zusatzausrüstung mit „Hygiene-Katalysator“. Bis 60° C waschbarer Clima care-Bezug mit antimikrobieller Beschichtung.

Aktion Matratze

€ 425,statt € 499,-

€ 641,-

statt € 754,-


Ball der Vorarlberger 2012 Ball der Vorarlberger 2012: Das Klostertal grüßt Wien Es ist eine kleine Sensation: Die Regio Klostertal wird am 21. Jänner 2012 im Palais Ferstel in Wien als Gastregion beim Ball der Vorarlberg in Wien auftreten. Dieses Engagement zeugt von der Vitalität und dem Selbstbewusstsein der Region, das sich in den vergangenen Jahren durch die Arbeit im Regionalmanagement entwickelt hat. Der Anlass bietet die einmalige Chance für einen Ballbesuch in Wien, der wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird. Für Interessenten wird dabei ein Package mit Fahrt, zwei Übernachtungen, Rahmenprogramm und dem Ballbesuch als Höhepunkt angeboten. Der Erfolg des Balls hängt jeweils von der Stärke der Delegation aus der Partnerregion ab, weshalb wir ganz herzlich alle Klostertalerinnen und Klostertaler jetzt schon zur Anmeldung einladen möchten.

Ball der Vorarlberger in Wien Der Ball der Vorarlberger in Wien ist jährlich in der zweiten Jännerhälfte der gesellschaftliche Höhepunkt für viele in Wien lebende Vorarlbergerinnen und Vorarlberger und zahlreiche Gäste, die aus dem Ländle anreisen. Rund zehn Jahre lang wurde die Veranstaltung gemeinsam mit der Vorarlberger Landesdelegation organisiert, seither steht er in der alleinigen Verantwortung des Vereins der Vorarlberger in Wien. Der Ball findet seit 1988 im historischen Ambiente des Palais Ferstel statt. Im angeschlossenen Cafe Central werden die Gäste während des Balls bewirtet. Unterstützt wird der Verein durch die Vorarlberger Landesregierung sowie die jährliche wechselnde Patronanz einer Partnergemeinde – bzw. region. Klostertal als Gastregion Als Gastregion wird das Klostertal in unterschiedlicher Weise beim Ball der Vorarlberger 2012 präsent sein. Neben einer Partyband im Arkadenhof sowie der Mitternachtseinlage

stellt die Regio Klostertal die Damenspenden zur Verfügung, welche im Rahmen des Projekts „Klostertaler Bauerntafel“ entstehen. Während des Balls wird das Klostertal in vielfältiger Weise präsentiert. Natürlich hoffen wir, dass die Talschaft durch eine möglichst starke Delegation beim Ball im Palais Ferstel vertreten sein wird. Package für Interessenten Für alle Interessierten, die sich dieses einmalige Ereignis nicht entgehen lassen möchten, bieten wir ein dreitägiges Package an, das die An- und Rückreise mit den ÖBB, zwei Übernachtungen im Hotel Mercure, ein Heurigenbuffet am Freitag Abend, Rahmenprogramm am Samstag Vormittag sowie als Höhepunkt den Ballbesuch beinhaltet. Bei Wiener Bällen ist es üblich, dass nur ein geringer Teil der Besucherinnen und Besucher Sitzplätze zur Verfügung hat. Wir bitten daher um Verständnis, dass lediglich die zuerst eintreffenden Anmeldungen mit entsprechenden Sitzplätzen bedacht werden können. Text: Mag. Christof Thöny

Fotos: Verein der Vorarlberger in Wien


BALL DER VORARLBERGER IN WIEN AM 21. JÄNNER 2012

Das Klostertal grüßt Wien Programm 20.00 Uhr 21.00 Uhr ab 21.30 24.00 Uhr 04.00 Uhr

Einlass Eröffnungspolonaise der Tanzschule Elmayer Moderation Dr. Matthias Strolz Musik im Arkadenhof Mitternachtseinlage (Dauer: ca. 20 Minuten) Ende

Leistungen • Anreise mit den ÖBB am 20. Jänner 2012 • Zwei Übernachtungen im Hotel Mercure (Doppelzimmer, Einzelzimmer mit Aufschlag) • Heurigenbuffet am 20. Jänner 2012 (ohne Getränke) • Optional: Führung durch das Parlament, den Stephansdom oder das ORF-Zentrum am 21. Jänner 2012 • Ballbesuch am 21. Jänner 2012 (mit Sitz- oder Stehplatzkarte) • Rückreise mit den ÖBB am 22. Jänner 2012 • Bustransfers in Wien Preis: EUR 255,- mit Sitzplatzkarte, EUR 235,- mit Stehplatzkarte

Anmeldung bis 25. September 2011 an die Regio Klostertal, Bahnhofstraße 140, 6752 Dalaas, T 05585/720123, M monika.entlicher@klostertal.org Unmittelbar nach der Anmeldung wird ein Zahlschein zugesandt. Die Einzahlung gilt als fixe Anmeldung. Bezüglich der Sitzplatzkarten wird die Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt.


KLOSTERTALER INTERVIEW Gewissenhaft und pflichtbewusst übt Burtscher Willi sein Amt als Wegewart seit 1990 in Braz aus. Zudem ist er seit 1996 ehrenamtlich als Koordinator für die Wegewarte im Klostertal verantwortlich. Sein Zuständigkeitsgebiet reicht von Radin bis zur Landesgrenze. Die Wegerhaltung erfolgt in Braz schon seit 1956 durch den Tourismus Verein. Der Unterschied zwischen Braz und den anderen Klostertaler Orten ist, dass die Wege in Braz durch den Verein beinahe auf ehrenamtlicher Basis erhalten werden. In Dalaas und Klösterle werden die Wegewarte durch die Gemeinden gestellt.

Wegbeschreibung verwendet. Doch als im Jahr 1994 das Versuchsprojekt Walgau Sonnenseite (Schlins, Gais, Bludesch) vom Land Vorarlberg präsentiert wurde, hat das Vorarlberger Wanderwegenetz seinen Anfang genommen. Das Ziel war, eine einheitliche Beschilderung und Markierung für Wanderwege im ganzen Land, zu erreichen.

Welches sind rückblickend interessante Veränderungen oder Entwicklungen im Bereich der Wegerhaltung?

Noch im selben Jahr begann die Planung für die Gemeinde Dalaas und Klösterle bis zur Landesgrenze. Schon allein die Planung in den genannten Gemeinden nahm auf Grund ihrer Ausdehnung nach Süden und Norden, sehr viel Zeit in Anspruch. Schließlich erfolgte im Jahr 2000 die

Bis vor 15 Jahren war die Wegbeschilderung ein einziges Flickwerk, es war wie ein Schilderwald, denn es wurden verschiedenste Tafeln zur

1995 wurde sogleich mit der Planung und Umsetzung für das Gebiet Bludenz-Nüziders-Raggal und Braz begonnen. Am 8. Mai 1997, bei sehr schlechtem Wetter, wurde mit einem Wandertag von Bludenz nach Braz dieses Teilstück feierlich eröffnet.

Umsetzung. Bereits 4 Jahre später kam es zur Realisierung des damaligen Arlbergweges und heutigen Jakobsweges. Mittlerweile steht im Klostertal ein umfangreiches und schönes Wanderwegnetz zur Verfügung, das nicht nur Gäste sondern auch Einheimische zu ausgedehnten Wanderungen einlädt. Klostertaler Wanderwegnetz in Zahlen: Gesamt: 230 Wegweiserstandorte 700 Wegweiserschilder 280 km Wegenetz Außerbraz/Radin Standorte 26 Tafeln 72 Wegenetz 15,5 km Innerbraz Standorte 35 Tafeln 111 Wegenetz 29,3 km Dalaas Standorte 83 Tafeln 266 Wegenetz 129,5 km Klösterle Standorte 86 Tafeln 251 Wegenetze 105,7 km Das Wanderwegekonzept Vorarlberg weist folgende Markierungsfarben aus: Gelb-Weiß Spazier- oder Wanderweg; leicht begehbar Weiß-Rot-Weiß Bergwanderweg; Schuhe mit griffiger Sohle

Foto: Landeswanderwegewart Kurt Nägele

Weiß-Blau-Weiß Alpiner Steig, für geübte Wanderer, trittsicher, schwindelfrei


Herbert Dönz, Stuben Karl Kessler, Wegewart. Klösterle;

Hannes Kuhn, Sektion Reutlingen (Hütten und Wege) Ulli Rief, Hüttenwirt; Karl Kessler, Bauhof Gde. Klösterle; Roman Kargl, Wegewart Stuben; Kurt Nägele, Landeswanderwegewart

Wie ist der allgemeine Ablauf eines Wegewartes? Auf was muss man besonders achten? Mehrmals jährlich wird der Zustand der Wanderwege kontrolliert und notwendige Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Besonders Brücken und Stege werden auf Ihre Festigkeit und Tragfähigkeit geprüft. Vor allem in Skigebieten werden die gesamten Wegstangen entfernt und im Frühjahr wieder eingesetzt. In regelmäßigen Abständen treffe ich mich mit den vier Wegewarten und Gemeindearbeitern des Klostertals (Ludwig Wolf, Dalaas; Severin Bickel, Wald; Karl Kessler, Klösterle und Robert Kargl, Stuben) um nötige Maßnahmen zu besprechen. Gesamt werden jährlich ca. 500 Arbeitsstunden aufgebracht um eine entsprechende Qualität der Wege zu erhalten. Dank der Wegwarte und ihren Helfern wird wertvolle Arbeit geleistet,

Ludwig Wolf, Wegewart Wald Fotos: Kurt Nägele, Landeswanderwegewart

leider wird das meist weder gesehen noch anerkannt. Schlimmer noch, die Arbeit wird oft mutwillig durch Vandalismus zerstört. Oft wird vergessen, dass die Wegewarte auch für die zahlreichen Ruhebänke im Klostertal, zuständig sind. Allein in Braz gibt es ca. 80 Bänke, in Dalaas und Wald um die 100 und im Gemeindegebiet von Klösterle rund 80 Sitzbänke. Durch die gepflegten und gut beschilderten Wanderwege und alles was dazu anfällt, leisten wir nicht zuletzt einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Infrastruktur im Ländlichen Raum. In diesem Sinne möchte ich mich bei allen tatkräftigen Wegewarten des Tales und deren stillen Mithelfern, den Gemeindearbeitern, bei den Gemeinden, bei der Regio Klostertal, sowie bei den Verantwortlichen der Landesraumplanung und beim Landeswegewart recht herzlich bedanken.

Burtscher Willi geb. 12.11. 1940 in Innerbraz Adresse: Gafreuweg 4, 6751 Innerbraz Beruf: ÖBB – Beamter in Ruhe seit 1990 Wegewart Braz seit 1996 Koordinator Wegewarte Klostertal 1969 – 1990 Vorstandsmitglied des Tourismusverein Braz 1991 – 2006 Obmann Tourismusverein Braz seit 2006 Obmann-Stellvertreter Tourismusverein Braz


SP O R T

SEIT 1977 MI LANOVIC

ALLES NEU BEI SPORT MILANOVIC ERÖFFNUNG NOV. 2011

Öffnungszeiten: Während der ganzen Wintersaison täglich durchgehend von 8.00 bis 18.00 Uhr

SPORTSHOP| VERLEIH |SERVICE | DEPOT | CAFE - SNACKBAR MILANOVIC SPORTSHOP Alles für den Wintersport Funktionelle Bekleidung Tolle Auswahl an Accessoires Super Beratung durch unser Fachpersonal

MILANOVIC VERLEIH

SPORT MILANOVIC

Bequeme Online-Reservierung 7 Tage fahren - 6 Tage bezahlen Topaktuelle Ware/Markenvielfalt Sicherheit dank Bindungs-Check Leihmöglichkeit mit Kauf-Option Jederzeit frisch präparierte Skis Regelmäßig desinfizierte Schuhe

MILANOVIC SERVICE Modernste Schleiftechnik für ein Höchstmaß an Fahrfreude. Überzeugen Sie sich selbst von besten Ergebnissen im Bereich Ski- & Snowboard Service.

MILANOVIC DEPOT Über 300 Depotplätze, beheizte Schränke für ihr Wintersportgerät.

MILANOVIC CAFE-SNACKBAR Große Auswahl an Getränken, Snacks und Süßwaren. NEU: Internetcafe & Sonnenterrasse

Garantiert beste Qualität zu top Preisen. Wir bedienen Sie kompetent, freundlich und schnell. Familie Milanovic und das ganze Team freuen sich auf Ihren Besuch.

|www.milanovic.at | Sport Milanovic - direkt an der Talstation Sonnenkopfbahn Klösterle | Shop T.: +43 5582 779-0 | Verleih: -11; | F.-14 | sport@milanovic.at Inserat_03.indd 1

15.07.2011 19:15:07


AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN Krampusshow in Braz Der noch recht junge Krampusverein Braz veranstaltet am Freitag, den 02.12.2011 beim Festplatz eine in Braz noch nie dagewesene Krampusshow. Einige Mitglieder des 17-köpfigen Vereins haben ihre Holzmasken selbst geschnitzt und bemalt. Diese sehenswerten Unikate mit Stolz zu präsentieren erfüllt die Krampusse mit Freude. Für den Verein ist es eine große Herausforderung, eine derartige Show zu veranstalten. Die gewaltfreie Begegnung mit den Krampussen steht dabei im Vordergrund. Über eine große Anzahl an Besuchern würden sich alle Vereinsmitglieder sehr freuen. Ablauf der Veranstaltungen am Freitag, 02.12.2011 beim Festplatz Innerbraz: Zwischen 16:00 und 17:00 Uhr erhält jedes Kind ein Geschenk vom Nikolaus und Krampus. Um 18:00 Uhr folgt der Auftritt der Krampusfreunde aus Klösterle und dem Montafon. Gegen18:45 Uhr gibt es das Highlight mit einer grandiosen, feurigen und gruseligen Show mit dem Krampusverein Braz.Im Anschluss findet im Zelt die Krampusparty mit DJ statt. Für das leibliche Wohl (Essen, warme und kalte Getränke) ist gesorgt. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Traumhaft schöne Wände...... mit Putz, Farbe oder Tapete

Maler und Stuckateurbetrieb | Inh. Ingrid Jochum

Mason 220b | 6752 Dalaas | Tel. und Fax: 055 85 / 200 28 | Mobil: 0664 / 344 65 15 info@maler-gehring.com | www.maler-gehring.com


MUSEUMSVEREIN KLOSTERTAL Programm Herbst 2011 Zur Ausstellung „Der Arlberg und seine Straße“, die noch bis 2. Oktober im Klostertal Museum zu sehen ist, organisiert der Museumsverein Klostertal in den kommenden Wochen zahlreiche Veranstaltungen. Die archäologischen Ausgrabungen am historischen Arlbergweg werden fortgesetzt. Das Thema der Ausstellung wird in einer Vortragsreihe vertieft. Außerdem finden der bereits traditionelle „Tag des Denkmals“ sowie die Lange Nacht der Museen statt. Archäologische Ausgrabungen In den Jahren 2005 und 2006 wurde der historische Arlbergweg zwischen St. Christoph und Rauz im Gemeindegebiet von Klösterle untersucht und teilweise freigelegt. Die Ergebnisse dieser Forschungen und ein Teil der Funde werden in der aktuellen Ausstellung präsentiert. Der freigelegte, aus dem 14. Jahrhundert stammende Weg ist mittlerweile auch als Wanderweg (Arlbergweg bzw. Jakobsweg) zugänglich. Die Unterstützung durch Bruderschaftsmeister Adi Werner vom Hospiz St. Christoph macht nun eine Fortsetzung der Forschungsarbeiten möglich. Der

historische Arlbergweg wird ab 19. September durch die Innsbrucker Firma ARDIS unter der Leitung von Mag. Karsten Wink weiter freigelegt. Interessenten können sich vor Ort ein Bild von den Arbeiten machen – nähere Auskünfte erteilt der Museumsverein Klostertal. Das auf mehrere Jahre angelegte Projekt beinhaltet auch Untersuchungen des uralten Gavreweges zwischen Rauz und Flexenpass und wird den Erlebniswert der historischen Verkehrswanderwege im Klostertal erheblich steigern. Mehrere Veranstaltungen begleiten die Sommerausstellung „Der Arlberg und seine Straße“ im September: Von 8. bis 29. September findet eine Vortragsreihe zu verschiedenen Themen rund um die Geologie und Geschichte des Arlbergwegs statt. Am 18. September ist Hans Bertolini aus Egg zu Gast im Klostertal Museum. Der Enkel des Erbauers der Flexenstraße – Giovanni Bertolini – erzählt im Rahmen seines Museumsbesuchs aus dem ereignisreichen Leben seines Großvaters. Tag des Denkmals 2011 Der vom Bundesdenkmalamt organisierte österreichische Tag des

Foto: Firma ARDIS

Denkmals zum Thema „Holz“ findet am 25. September statt. Im Klostertal können dabei von 10.00 bis 17.00 Uhr der Wartesstall in Klösterle als historisches Denkmal sowie das Klostertal Museum als „Treffpunkt Denkmal“ besucht werden. Landeskonservatorin DI Eva Hody führt um 13.00 Uhr durch den Wartesstall als „Denkmal in Nöten“. Dort präsentiert Klaus Pfeifer während des ganzen Tages die von ihm untersuchte Geschichte des Objekts. Im Klostertal Museum wird eine kleine Ausstellung zum Wartesstall gezeigt. Von 13.00 bis 16.00 Uhr stellt Otmar Ganahl ein hölzernes Zahnrad her. Lange Nacht der Museen Die traditionelle, vom ORF veranstaltete Lange Nacht der Museen geht am 1. Oktober über die Bühne. Im Klostertal Museum wird ab 17.00 Uhr eine Sagenwanderung mit dem Geschichtenerzähler Reini Frenzel sowie ein literarisches und musikalisches Programm zur Ausstellung „Der Arlberg und seine Straße“ angeboten. Termine Vortragsreihe „Der Arlberg und seine Straße“ 8. September, 20.00 Uhr Dr. Joschi Kaiser: Arlbergweg Landeck - Bludenz: Wandererlebnisse mit dem Geologen 15. September, 20.00 Uhr Mag. Christof Thöny: Das lange 19. Jahrhundert in der Verkehrsgeschichte am Arlberg 18. September, 15.00 Uhr Hans Bertolini erzählt im Klostertal Museum von seinem Großvater Giovanni Bertolini 22. September, 20.00 Uhr Dr. Robert Büchner: Der Arlberg als Lebensraum im ausgehenden Mittelalter 25. September, 10.00 bis 17.00 Uhr Österreichischer Tag des Denkmals, Klostertal Museum und Wartesstall 29. September, 20.00 Uhr Univ.-Prof. Dr. Guntram Plangg: Die Besiedelung des Klostertals anhand seiner Flurnamen 1. Oktober, 17.00 bis 1.00 Uhr Lange Nacht der Museen, Klostertal Museum Text: Mag. Christof Thöny


AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN Dank der freundlichen Unterstützung und Mithilfe der Gemeinde Dalaas, der Firmen Containex, Kessler, Wachter, Berthold, Erne, Dünser und zahlreicher fleißigen Helfern (Patrick Witsch, Erwin Burtscher, Karl Ertl, Michael Burtscher, Markus Diewald, Robin Pichler, Jürgen Kirchler, Marco Burtscher, Fabian Zudrell, Heidi Diewald, Wolfgang Tschernitz) konnte der zukünftige Jugendtreff bislang kostengünstig realisiert werden.

„Verein Jugend Klostertal“ Der zukünftige Jugendtreff befindet sich auf dem Oberen Sonnenkopfparkplatz in Wald am Arlberg. Dieser kann ausgehend von der Bushaltestelle Göttschlig leicht zu Fuß (ca. 200 Meter Richtung Sonnenkopf) erreicht werden. Derzeit stehen dort zwei Bürocontainer, ein Lagercontainer und ein WC-Container, die noch restauriert und verschönert werden müssen.

Großer Erfolg für die Neue Alpenparty im Klostertal! Rund 4000 Besucher aus Nah und Fern kamen ins Klostertal. Nach dem großen Abschied der Klostertaler 2010 war der heurige Neubeginn der Alpenparty im Klostertal ein geglückter Neustart! Rund 4000 Fans feierten am Samstag, den 06.08.2011 beim Nachfolge Open Air in den Klostertaler Bergen eine Volksmusik- und Schlagerparade. Mit Auftritten der ehemaligen Klostertalern Geri, Chris und Wolfi (Hilander) kamen auch die alten Klostertaler Fans voll auf ihre Kosten! Neben Petra Frey, Udo Wenders, die Trenkwalder, die Alpenrebellen und die Jungen Zillertaler sorgte auch der Shootingstar Andreas Gabalier für kreischende Fans und Superstimmung. Zum Abschluss des gelungenen Abends brachte Markus Wolfahrt mit seiner neuen Band STIX nicht nur Titel seiner neuen CD „Mein WEG“, sondern auch verschiedenste

Im Moment zählt der Verein ca. 40 Mitglieder und befindet sich im ständigen Wachstum. Der Verein Jugend Klostertal ist speziell für Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren gegründet worden, wobei etwas jüngere und ältere natürlich auch recht herzlich willkommen sind. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und dem Verein kann bei allen Gemeindeämtern des Klostertals, der VillaK. und bei den kommenden Veranstaltungen beigetreten werden.

Der Jugendtreff wird am 10. September von 16:00 bis 22:00 Uhr das erste Mal für alle Jugendlichen geöffnet sein! Anschließend ist der Jugend Treffpunkt jeden Samstag von 16:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Das Jugendteam hat schon einige abwechslungsreiche Programmpunkte zusammengestellt. Zu den Highlights zählen das Eröffnungsfest mit Grillparty und DJ, der Ausflug in die Area 47 nach Tirol, der Flohmarkt am 16. Oktober, Fotoworkshop, Eisfußball in Schruns, Ausflug in den Europapark, Tischfußballwettbewerb und vieles mehr. Durch die Zusammenarbeit mit der „Villa K“ in Bludenz wird für eine professionelle Betreuung der Jugendlichen während der Öffnungszeiten und den jeweiligen Veranstaltungen gesorgt. Auf eine tolle Zusammenarbeit freut sich eure Obfrau Andrea Burtscher.

Titel aus dem ehemaligen Klostertalerrepertoire zum Besten! Auch das bunte Vortagsprogramm das bereits ab Mittwoch mit jeder Menge Live Musik sowohl im Ortszentrum von Klösterle am Arlberg, wie auch im KELOZELT startete, lockte mehr als 10.000 Besucher ins Klostertal. Mit einem fulminanten Klangfeuerwerk ging ein tolles Partywochenende zu Ende! Der gute Neustart veranlasste den Veranstalter der heurigen Alpenparty wieder eine Folgeveranstaltung zu organisieren. Die nächste Alpenparty 2012 soll am 04.08.2012 ebenfalls als Volksund Schlager- Open Air mit vielen bekannten Künstlern über die Bühne gehen! Mit dem Kartenvorverkauf wurde bereits gestartet. Nähere Infos zum Programm und auch zu den Vortagen rund um die Alpenparty gibt es auch unter www.alpenparty.info. Wiederum werden seitens der touristischen Organisationen des Tales

diverse attraktive Pauschalangebote für 4 und 7 Tage inkl. Eintrittskarte und buntem Rahmenprogramm organisiert. Info & Kontakt: Klostertal Tourismus Talbüro Dalaas Info@klostertal.info www.klostertal.info Klösterle Stuben Tourismus GmbH Büro Klösterle am Arlberg info@kloesterle.com www.kloesterle.com Text: Mag. Barbara Mathies


AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN ERIK – elektrisch reisen im Klostertal Studien belegen, dass in Vorarlberg 95% aller Fahrten kürzer als 50 km sind. Mit modernen Elektrofahrzeugen, die mittlerweile eine Reichweite von bis zu 180 km aufweisen, sind somit beinahe alle Fahrten des täglichen Lebens ohne CO2-Ausstoß möglich. Bei theoretischen Gesamtstromkosten von EUR 1,94 pro Tankfüllung ist diese Fortbewegungsart nicht nur umweltfreundlich sondern auch noch überaus günstig. Im Zuge des VLOTTEProjektes kann darüber hinaus bei allen „VLOTTE Tankstellen“ in ganz Vorarlberg gratis „getankt“ werden. Um diese energieeffiziente und leise Fortbewegungsmöglichkeit für jedermann zugänglich und leistbar zu machen, hat sich die Gemeindevertretung Dalaas entschlossen, über die landesweite Aktion VLOTTE ein Elektrofahrzeug für die Bürgerinnen und Bürger von Dalaas anzuschaffen. Mit dem Projekt ERIK, was für „elektrisch reisen im Klostertal“ steht, soll das Fahrzeug auch allen Klostertalerinnen und Klostertalern zur Verfügung stehen. Der Grundgedanke dieser Anschaffung besteht neben der umweltfreundlichen Fortbewegung darin, jedem die Möglichkeit zu bieten, ohne Scheu diese Fortbewegungsart kennen zu lernen, unbe-

rechtigte Vorurteile abzuschaffen und damit zur weiteren Verbreitung dieser Zukunftstechnologie beizutragen. Durch entsprechende Informationsverantaltungen bzw. Testtage sowie einem unkomplizierten Verleihmodell, soll ERIK „ein Auto für alle“ werden. Bei dem angeschafften Fahrzeug handelt es sich um einen Mitsubishi i-MiEV, einem der ersten SerienElektroautos. Mit ABS, Airbags für Fahrer und Beifahrer, Servolenkung, elektrischen Fensterhebern, Freisprecheinrichtung bis hin zu Sitzhei-

beratung | planung | verkauf

office@vonbank-kuechen.at richard.vonbank@aon.at

www.vonbank-kuechen.at

landstrasse 3030 | a-6714 0664/130 landstrasse | a-6714nüziders nüziders| mobil | mobil: 0664/13008082020 | fax 05552/29 203

zung und ISOFIX-Kindersitzbefestigung kann ERIK nicht nur mit jedem herkömmlichen Mittelklassewagen mithalten, sondern überzeugt gerade durch sein extrem hohes Drehmoment beim Bergauffahren und seine Rückladeeigenschaft beim Bremsen und Bergabfahren. Hier wird die freiwerdende Energie direkt in die Batterie gespeist. Durch eine großzügige Förderaktion im Zuge des heuer auslaufenden landesweiten Projektes VLOTTE konnte das Fahrzeug zu einem reduzierten Kaufpreis erworben werden. Durch den Wegfall des Kilometergeldes und durch die Vermietung kann das Fahrzeug nach derzeitigen Einschätzungen sogar ohne zusätzliche Kosten für die Gemeinde betrieben werden. ERIK kann jederzeit unkompliziert über das Gemeindeamt Dalaas reserviert und bei entsprechender Verfügbarkeit sofort ausgeliehen werden. Egal ob für den wöchentlichen Einkauf, für den kurzfristigen Arztbesuch oder als Ersatzauto bei der Reparatur des eigenen, ERIK soll eine ernsthafte Alternative zum Zweitauto darstellen und somit mehr Flexibilität für manche Familie im Klostertal bringen. Text: Bgm. Christian Gantner


Ein sicheres Netz durch vollen Einsatz rund um die Uhr. Wir sorgen daf端r.

05574 9020-189

info@vkw-netz.at www.vkw-netz.at

99,9 % Versorgungssicherheit im Jahresdurchschnitt!

ein Unternehmen von


5. Klostner Oktoberfest mit der

Programm

19.30 Uhr Einlass 20.30 Uhr Klostner 7er Partie 21.45 Uhr Bauernkapelle Lauterach Im Anschluss Unterhaltung mit dem Alleinunterhalter „Bubu“ Barbetrieb Trachtenkleidung sehr willkommen!

Samstag, 15. Oktober 2011 - mit Fassanstich i! e r f Kulturhalle Klösterle tt i r t n Ei

ZVR 508190825


TERMINE

September 11.09. 11.30 Uhr Frühschoppen mit Live Musik am Sonnenkopf 15.09. 14.00 Uhr Elternberatung 15.09. 20.00 Uhr Vortragsreihe „Das lange 19. Jahrhundert in der Verkehrsgeschichte am Arlberg“ mit Mag. Christof Thöny 17.09. 20.00 Uhr Älplerball 18.09. 15.00 Uhr Hans Bertolini erzählt von seinem Großvater Giovanni Bertolini 21.09. 19.30 Uhr Vortrag „Die heilende Kraft der Gedanken“ mit Clemens Maria Mohr 22.09. 20.00 Uhr Vortragsreihe „Der Arlberg als Lebensraum im ausgehenden Mittelalter“ mit Dr. Robert Büchner 25.09. 10.00 Uhr Österreichischer Tag des Denkmals 29.09. 19.30 Uhr Filmvorführung zur Schöpfungsverantwortung anschließend Frage- und Diskussionsrunde mit Martin Strele 29.09. 20.00 Uhr Vortragsreihe „Die Besiedelung des Klostertals anhand seiner Flurnamen“ mit Univ.-Prof.Dr. Guntram Plangg

Sonnenkopf Braz, Hauptschule

Oktober 01.10. 17.00 Uhr 02.10. 18.00 Uhr 03.10. 14.00 Uhr 07.10. 08.10. 20.00 Uhr 10.10. 14.00 Uhr 13.10. 20.00 Uhr 14.10. 19.30 Uhr 15.10. 20.00 Uhr 15.10. 20.00 Uhr 19.10. 19.30 Uhr 20.10. 14.00 Uhr 22.10. 20.00 Uhr 22.10. 20.00 Uhr 23.10. 20.00 Uhr 29.10. 20.00 Uhr 30.10. 20.00 Uhr

Lange Nacht der Museen Singen und Musizieren mit Edith und Kurt Posch Elternberatung Viehausstellung Züchterball der Landjugend Klostertal Elternberatung Gesangsrunde Klösterle „Der Weg“ szenische Darstellung des Markusevangeliums durch den Schauspieler Franz Strasser von Wels Premiere „Aber, aber Herr Pfarrer“ Lustspiel der Theatergruppe Wald/Dalaas 5. Klostner Oktoberfest mit Fassanstich Vortrag „Chronische Schmerzen - muss das heute noch sein?“ mit Dr. Bernhard Schwärzler Elternberatung Kulturabend Kameradschaftsbund Aufführung der Theatergruppe Wald/Dalaas Aufführung der Theatergruppe Wald/Dalaas Aufführung der Theatergruppe Wald/Dalaas Aufführung der Theatergruppe Wald/Dalaas

Wald, Klostertal Museum Braz, Gasthof Rössle Dalaas, Arzthaus Braz, ehm. Gasthof Engel Dalaas, Kristbergsaal Wald, Volksschule Klösterle, Restaurant Engel

November

06.11. 07.11. 14.00 Uhr 11.11. 12.11. 14.11. 14.00 Uhr 16.11. 18.11. 26.11. 14.00 Uhr 26.11. 15.00 Uhr 26.11. 20.30 Uhr 27.11. 27.11. 10.00 Uhr 27.11. 10.00 Uhr

Preisjassen der Ortsfeuerwehr Wald am Arlberg Elternberatung Neueröffnung Sport Milanovic Guggafest der Guggamusik Rutschifenggen Elternberatung Wintersportverein Jahreshauptversammlung Funkenzunft Jahreshauptversammlung Krippenausstellung Adventmarkt Krippenausstellung Suppentag des Frauenteam Krippenausstellung Krippenausstellung

Dalaas, Kristbergsaal Dalaas, Arzthaus Sonnenkopf Talstation Dalaas, Kristbergsaal Wald, Volksschule Braz, Gasthof Rössle Braz, Zunftlokal Braz, Klostertalhalle Dalaas, Schwimmbad Klösterle, Kulturhalle Dalaas, Kristbergsaal Braz, Klostertalhalle Klösterle, Kulturhalle

Dezember 02.12. 16.00 Uhr 18.00 Uhr 02.12. 03.12. 03.12. 03.12. 04.12. 04.12. 18.00 Uhr 05.12. 14.00 Uhr 08.12. 10.12. 15.00 Uhr 10.12. 20.00 Uhr 12.12. 14.00 Uhr 15.12. 14.00 Uhr 23.12. 24.12. 24.12. 26.12. 31.12.

Krampusverein Braz, Nikolaus und Krampus verteilen Geschenke Krampusshow Saison Start Kelo Bar mit Dreirad Party mit den Hilander in der Kelo Bar Weihnachtsmarkt Ski Opening am Sonnenkopf Ski Opening am Sonnenkopf Singen und Musizieren mit Edith und Kurt Posch Elternberatung Krampuslauf Weihnachtsmarkt Cäciliakonzert - Musikverein Braz Elternberatung Elternberatung Landes-Friedenslichtentsendung Friedenslichtaktionen der Ortsfeuerwehren Dalaas und Wald Friedenslichtaktion der Ortsfeuerwehr Innerbraz Dorfweihnacht Warm Up Silvester-Party am Sonnenkopf

Braz, Festplatz Sonnenkopf, Kelo Bar Sonnenkopf, Kelo Bar Braz, Hotel Traube Sonnenkopf Sonnenkopf Braz, Gasthof Rössle Dalaas, Arzthaus Klösterle Wald, Vorplatz Schlecker Braz, Klostertalhalle Wald, Volksschule Braz, Hauptschule Dalaas, Ortsfeuerwehr Feuerwehrgerätehaus Braz, Feuerwehrgerätehaus Dalaas, Wachterareal Sonnenkopf, Bergrestaurant

Wald, Klostertal Museum Klösterle, Kulturhalle Wald, Klostertal Museum Wald, Gemeindesaal Maschol Wald, Klostertal Museum Wald, Klostertal Museum Klösterle, Wartestall Braz, Feuerwehrhaus Wald, Klostertal Museum

Braz, Pfarrkirche Dalaas, Kristbergsaal Klösterle, Kulturhalle Dalaas, VS Mehrzweckraum Braz, Hauptschule Braz, Klostertalhalle Dalaas, Kristbergsaal Dalaas, Kristbergsaal Dalaas, Kristbergsaal Dalaas, Kristbergsaal


Gut zu wissen, wo mein Geld zuhause ist:

Wenn’s ums Sparen geht, ist nur eine Bank meine Bank. Sicherheit und Vertrauen sind das Um und Auf, wenn es ums Sparen geht. SchÜn, wenn man sich dabei auf die Kompetenz und die Produkte einer Bank verlassen kann, die es seit 125 Jahren gibt. Ihr Raiffeisenberater hilft Ihnen gerne, die beste Sparform zu finden. www.raiba.at

REGIO Nr. 18  

REGIO, 18. Ausgabe

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you