__MAIN_TEXT__

Page 1

AUSGABE 38

2017

REGIO Klostertal, BahnhofstraĂ&#x;e 140, 6752 Dalaas info@klostertal.org, www.klostertal.org


KLOSTERTAL-KALENDER 2018

Impressum Herausgeber und Medieninhaber REGIO Klostertal Bahnhofstraße 140, 6752 Dalaas

Redaktionsteam Anna Engstler Christian Gantner Eugen Hartmann

Layout und Grafik Bettina Walch, Werbe- und Grafikdesign

Auflage 1.850 Stück ergeht an alle Haushalte im Klostertal

Titelbild Georg Gantner

Druck Druckerei Schuricht, Bludenz

Sponsoren Raiffeisenbank Bludenz-Montafon Vorarlberger Energienetze GmbH Klostertaler Bergbahnen Gmbh & Co KG

Erscheinungstermin der nächsten Ausgabe Frühling / Sommer 2018

Der Museumsverein Klostertal besitzt in seinem Archiv viele historische Motive (u.a. Postkarten, die die Veränderungen im Tal dokumentieren). Der Kalender ist beim Museumsverein Klostertal, bei den Gemeindeämtern und Tourismusbüros sowie im ausgesuchten Buchhandel erhältlich. Preis: EUR 12,- (für Mitglieder EUR 10,-)


Sebastian Bild Salzgeber XXX

VORWORT

Liebe Klostertalerinnen und Klostertaler, wir freuen uns, Ihnen das nächste Regio-Journal zu präsentieren. Dieses Mal möchten wir – mit verschiedenen Artikeln – die Jugend in den Mittelpunkt stellen. So stammt beispielsweise unser Gastbeitrag aus der Feder des Sängers & Songwriters Falco Luneau. Falco hat Vorarlberg im Jahr 2006 bei der ORF-Show Starmania würdig vertreten. Seit zwei Jahren arbeitet er im Rahmen seines Projekts „Wolfsrachen“, das er – gemeinsam mit dem österreichischen Schauspieler Harald Krassnitzer und einer sechsten Klasse des Bundesgymnasiums Bludenz – auf die Beine gestellt hat, an der Aufklärung und Bewusstseinsbildung von Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Des Weiteren möchten wir Ihnen die Klostertaler Musikschule und deren Angebote sowie zwei Klostertaler Musiker vorstellen. Die Klostnerin Leonie Kessler lässt die Passionsspiele Klostertal-Arlberg aus Sicht der kleinsten Darsteller Revue passieren. Und natürlich sind an dieser Stelle auch alle größeren und kleineren Vereine unseres Tales, die durch viele verschiedene Aktivitäten einen wesentlichen Beitrag zur Jugendarbeit in unserem Tal leisten, zu erwähnen. Für die vielen Stunden für unsere Jugendlichen möchten wir von der Regio allen Vereinen hiermit ein großes Dankeschön aussprechen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre des REGIO-Journals sowie erholsame und besinnliche Feiertage!

Eugen Hartmann Obmann REGIO Klostertal REGIO KLOSTERTAL

3


18

2018

QR-Code scannen und Kinospot ansehen

Bring Spannung in dein Leben! Elektrotechniker/in Metalltechniker/in BĂźrokaufmann/frau Seilbahntechniker/in IT-Techniker/in Geoinformationstechniker/in

Energiezukunft gestalten.

2.2018 8.01. – 28.0 Zeitraum: 0 701-83136 Tel. 05556 rkevkw.at lehre@illwe t erkevkw.a lw lehrlinge.il t a y. rg e een fb.me/feelth


Martin Niedergall

INHALT

FALCO LUNEAU Musik – ein WOW-Gefühl

6

INITIATIVEN AUS DER REGIO 8 DIE MUSIKSCHULE KLOSTERTAL STELLT SICH VOR 10 ZWEI KLOSTERTALER MUSIKER die Musik zu ihrem Beruf gemacht haben.

12

S16 Die Offene Jugendarbeit Klostertal mit neuem Team und neuer Grillstelle 13

DIE PASSIONSSPIELE KLOSTERTAL-ARLBERG Ein Rückblick Dankesworte von Regisseur Werner Berjak (Bimbo)

14 14

DIE TOURISMUSORGANISATIONEN INFORMIEREN Das war die Sommersaison 2017 Wintersaison 2017/2018

16 17

VERANSTALTUNGSKALENDER Klostertaler Events im Überblick

REGIO KLOSTERTAL

5

18


Name

FALCO LUNEAU

MUSIK – EIN WOW-GEFÜHL

Mein Name ist Falco Luneau. Ich bin Musiker/Songwriter und stolzer Vater einer 13-jährigen (Stief-)Tochter und eines zehn Monate alten Sohnes. Unter dem Pseudonym „WOLFSRACHEN“ fungiere ich als Sänger, Initiator und Leiter des Jugend-Sozial-Projekts „DEIN LACHEN - BRICH DEIN SCHWEIGEN!“. Gemeinsam mit Harald Krassnitzer (Tatort), Oliver Pinelli (Musikproduzent von u.a. Unheilig, Nena...), Rami Jaffee (Keyboarder der Foo Fighters), Ralf Metzenmacher (ehemaliger Chef-Designer von Puma), der 6ka Klasse des Bundesgymnasiums Bludenz unter der Leitung von Prof. Jürgen Schacherl und weiteren fleißigen Helferlein des Wolfsrachen-Teams, arbeite ich seit mehr als zwei Jahren an einer länderübergreifenden Aktion zur Aufklärung und Bewusstseinsbildung zum Thema physische, psychische und sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendnotruf „147 Rat auf Draht“ in Österreich, sowie „Nummer gegen Kummer“ in Deutschland. Das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen war immer schon eine Herzensangelegenheit. So entstand ein musikalisches Projekt nach dem Anderen. Angefangen mit dem Thema „Kindersoldaten“, bis hin zum Menschen-RechtsProjekt „Frieden ist kein Wintergarten“ und „Brich dein Schweigen“, in dem es eben um die Aufklärung und Bewusstseinsbildung zum Thema physische, psychische und sexuelle Gewalt geht. Schon sehr früh entdeckte ich meine Leidenschaft für das Musizieren und Komponieren. Hubert von Goisern war mein großer Held. Zwar konnte ich seine Texte als Kind noch nicht richtig interpretieren, dennoch hatte ich oft das Gefühl, dass er nur für mich sang und ich erinnere mich noch an viele Gänsehautmomente. Irgendwie machte er mir Mut, tröstete mich, brachte mich zum Lachen und, je mehr ich die Inhalte begriff, auch zum Nachdenken. Durchs Jodeln habe ich dann unbewusst verschiedene Gesangstechniken erlernt. Er war mein erster großer Mentor in jeglicher Hinsicht. Musik wurde zu meinem Lebensmittelpunkt, trieb mich an und ich fühlte mich leichter, wenn ich mal nicht so gut drauf war. Wenn ich mit anderen gemeinsam musizierte, war das immer ein Kick! 6

REGIO KLOSTERTAL


Wir sind eine sehr musikalische Familie. Meine Stieftochter spielt Harfe und mein zehn Monate alter Sohnemann reagiert schon unglaublich auf Musik und vor allem Gesang (das beste Beruhigungsmittel). Zuhause drehen wir gerne die Boxen lauter und singen gemeinsam. Hin und wieder hört es sich falsch an, aber es ist egal! Dies soll ohne Perfektion und Zwang stattfinden, denn mir ist es wichtig, dass man dadurch nicht die Leidenschaft dafür verliert. Es ist die beste Therapie! Welche Stil-Richtung auch immer, Musik ist im therapeutischen Sinn eine Stütze, sich auch „wortlos“ zu äußern und seinem Gemütszustand Ausdruck zu verleihen. Sei es durch das Spielen eines Instruments oder Singen. In der Gruppe wird dies noch verstärkt und hilft beim Aufbau des Selbstvertrauens und der allgemeinen Entwicklung. Dabei geht es nicht immer darum, dass es sich gut anhört oder toll aussieht. Ein einschneidendes Erlebnis war, als ein guter Freund anfing zu weinen, nachdem ich ihm einen eigenen Song vorgespielt hatte. Er bedankte sich bei mir und umarmte mich. Musik ist ein Wundermittel. Es ist eine internationale Sprache, die jeder versteht, egal in welcher Landessprache gesungen wird. Eine Kunst, welche auch als Spiegel der Gesellschaft genutzt werden kann. Sie dringt ein, reizt und stiftet an, nimmt mit und lehnt auf, provoziert und konfrontiert, es heilt und wirkt entspannend...wo Worte versagen, spricht die Musik weiter...

MUSIK IST EIN WUNDERMITTEL. ES IST EINE INTERNATIONALE SPRACHE, DIE JEDER VERSTEHT, EGAL IN WELCHER LANDESSPRACHE GESUNGEN WIRD.

Falco Luneau Musiker/Songwriter Initiator und Projektleiter von Wolfsrachen www.wolfsrachen.com

REGIO KLOSTERTAL

7


Doris Burtscher

INITIATIVEN AUS DER REGIO

Seit der Ausgabe der letzten REGIO-Zeitung im Frühling haben wir vom Team der REGIO Klostertal wieder einige Projekte umgesetzt.

BEWUSST.SEIN – Kampagne für ein lebenswertes Klostertal 2017, im ersten Jahr dieser Initiative, stehen (junge) Familien der Region Klostertal-Arlberg im Mittelpunkt. Um unser Tal familienfreundlicher zu gestalten, wurde eine sogenannte Fokusgruppe mit TeilnehmerInnen aus Außerbraz, Innerbraz, Dalaas, Klösterle und Lech gegründet. Es wurde diskutiert, welche bestehenden Angebote ausgebaut und vernetzt werden sollten und welche zusätzlichen Angebote es benötigt. Weiters hatten interessierte BürgerInnen im Oktober die Möglichkeit mit unseren Bürgermeistern ins Gespräch zu treten.

Sollten Sie weitere Informationen zum Thema FAMILIE.SEIN wünschen oder an einer Mitarbeit interessiert sein, so können Sie sich bei der REGIO Klostertal unter +43 660 857 20 12 oder info@klostertal.org melden.

Klostertaler Feriensommer Bereits zum neunten Mal haben die REGIO Klostertal gemeinsam mit den Gemeinden des Tales ein tolles Ferienprogramm für Klostertaler Kinder und Jugendliche zusammengestellt. Diese konnten aus einem bunt gemischten Angebot auswählen. So stand neben Tanzen, Reiten, einem Kasperletheater und Bogenschießen mit einem Mountainbike-Kurs auch die Sicherheit auf der Tagesordnung. Die REGIO Klostertal möchte sich hiermit nochmals bei allen freiwilligen HelferInnen für deren Mitwirken bedanken.

Anna Engstler

Klostertalmarkt „Züg & Sacha“ auch heuer wieder großer Erfolg Im Juni war das Klostertal zu Gast in Bregenz. Organisiert wurde der Markt, der heuer nach dem großartigen Erfolg vom Vorjahr zum zweiten Mal veranstaltet wurde, von der REGIO Klostertal in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Bregenz.

Udo Mittelberger

Austauschtreffen der Gemeindebediensteten Auf Initiative der REGIO Klostertal findet ab sofort ein „Klostertal-Arlberg-Austauschtreffen“ der Bürgermeister und der Gemeindebediensteten statt. Begonnen wurde der jährlich stattfindende Treff im Oktober in der Gemeinde Innerbraz, die ihr neues Gemeindezentrum präsentierte. Gemeinsam wurde das neue Gemeindeamt mit Kinderbetreuung und Probelokal des Musikvereins, das Heizwerk, der Bauhof und die Räume der Feuerwehr besichtigt. 8

REGIO KLOSTERTAL


Doris Burtscher

Mobilität – Anpassungen Linie 90 Die Abfahrtzeiten ab Bludenz wurden am Vormittag um 5 Minuten zurückverlegt. Dadurch können die Anschlüsse auf die S-Bahn und die REX-Züge sichergestellt werden. Einrichtung zweier neuer Haltestellen: „Autohaus Gunz“ in Bludenz Richtung Bahnhof und „Eggena“ in Stuben a/A in Richtung Lech a/A. Die Haltestelle „Valfagehrbahn“ wurde fertig gestellt und mit einem überdachten Wartehäuschen ausgestattet.

Sozialplanung Vernetzungen und Kooperationen spielen eine wichtige Rolle im Aufgabenbereich der Sozialplanung. Um eine gute Zusammenarbeit zu leben, sind einmal jährlich alle Akteure der Region Klostertal-Arlberg eingeladen, an einem gemeinsamen Austausch teilzunehmen und aktuelle Themen zu besprechen. Im Sozialsprengel Klostertal-Arlberg werden regelmäßig Treffen zwischen dem Krankenpflegeverein, dem Mobilen Hilfsdienst, dem Case Management und dem Care Management abgehalten.

Kurse der Volkshochschule Bludenz Ab dem Sommersemester 2018 werden – durch Zutun der REGIO Klostertal – vermehrt VHS-Kurse im Klostertal angeboten. Das Kursangebot finden Sie auf: www.klostertal.org/events

Reparaturcafé Klostertal Ein Reparaturcafé ist eine zeitlich begrenzt eingerichtete Werkstatt. Durch Unterstützung von freiwilligen Tüftlern können Gegenstände selbst reparieren. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Ab dem Frühling sollen – abwechslungsweise in Innerbraz, Dalaas, Klösterle und Lech – Reparaturcafés veranstaltet werden. Das erste Reparaturcafé soll im Frühling 2018 in Innerbraz starten. Freiwillige, die bereit sind mitzuhelfen, sind herzlich am 10. Jänner um 17:00 Uhr in der Remise in Bludenz zu einem ersten Besprechungstermin eingeladen oder können sich gerne bei der REGIO Klostertal melden.

Anna Engstler REGIO Klostertal

REGIO KLOSTERTAL

9


Musikschule Klostertal

DIE MUSIKSCHULE KLOSTERTAL STELLT SICH VOR

Die Musikschule Klostertal wurde 1986 gegründet. Altbürgermeister Werner Walser war einer der wichtigsten Initiatoren für dieses Großprojekt. Von 1986 bis 2013 wurde sie von Dietmar Hartmann als Direktor geleitet, 2013 übernahm diese Position Manfred Vonbank. Derzeit werden ca. 215 SchülerInnen von 13 Lehrpersonen ausgebildet. Neben den klasseninternen Vorspielen, sind das Schlusskonzert sowie die gemeinsamen Konzerte mit den heimischen Blasmusikvereinen, Chören und Jugendgruppen die wichtigsten Höhepunkte des Schuljahres. Die Musikschule Klostertal sieht sich als kulturelles Bindeglied der Jugend im Tal.

Das Angebot umfasst, neben dem Instrumentalunterricht, Kurse für Elementare Musikpädagogik, Musikkunde, Ensemble- und Blasorchesterspiel bis zur Jazzcombo in verschiedensten Formen.

Das ist uns wichtig - - - - - -

Die Bedeutung über den Wert und den Sinn der Musikerziehung zu vermitteln. Die Persönlichkeitsbildung unserer SchülerInnen. Schaffen einer anregenden Unterrichtsatmosphäre und dem Wecken von Neugier an der Musik. Unter dem Thema „Lebenslanges Lernen“ den Erwachsenen einen Platz zu geben, ihren Wünschen, der Selbstverwirklichung oder einem Lebensausgleich nach zu kommen. Die Zusammenarbeit mit den Blasmusikvereinen. Die Zusammenarbeit mit den Gemeinden, die zum Erhalt und zur Unterstützung unserer Musikschule beitragen.

Verbesserte soziale Kompetenz Der Umgang mit Musik „öffnet“ den Jugendlichen zum Mitmenschen. Soziale Kompetenz und soziale Reflexionsfähigkeit werden durch Musikerziehung nachhaltig verbessert. Ensemble-Musizieren – sei es in der Familie, Schule oder in Musikvereinen – fordert und fördert das Miteinander-Schaffen, das Voneinander-Lernen, das Aufeinander-Zugehen, das Füreinander-Da-Sein. Kinder mit Musikerziehung verfügen über eine verbesserte soziale Urteilsfähigkeit, sie sind in der Lage, besser aus Erfahrungen zu lernen und Situationen des Alltags zu erfassen und zu beurteilen.

10

REGIO KLOSTERTAL


UNSER TEAM Leitung / Sekretariat Manfred Vonbank - Direktor Blechblasinstrumente Dietmar Hartmann Horn, Blockflöte Christof Fritz Posaune, Euphonium, Trompete, Blockflöte Manfred Vonbank Posaune, Trompete, Blockflöte Elementare Musikpädagogik Christine Nösig Gitarre Monika Bentlage Holzblasinstrumente Christine Nösig Klarinette Attila Kormos Saxophon, Klarinette, Blockflöte Carmen Hartmann Querflöte Martin Bürgermeister Querflöte Schlagwerk Alexander Aigner Streichinstrumente Sylvia Jungwirth Violine, Viola Anna Zimmermann Violine Tasteninstrumente Verena Erckert Klavier Heejeong Jeong Klavier Hartwig Amann Akkordeon, Steirische Harmonika Musiktheorie Martin Bürgermeister

Musikschule Klostertal

Gesteigerte Intelligenzentwicklung Bereits bei Sechsjährigen wurde ein enger Zusammenhang zwischen musikalischer Begabung und Intelligenz festgestellt. Der IQ-Wert steigt mit zunehmender Musikalität. Ein Instrument zu spielen ist eine der komplexesten menschlichen Tätigkeiten. Schon bei sehr einfachen Stücken werden Fähigkeiten des Intellekts (Begreifen), der Grob- und Feinmotorik (Greifen), der Emotion und der Sinne beansprucht. Vom-Blatt-Spielen erfordert die Verarbeitung von zahlreichen Informationen (Noten, Takt, Tempo, Lautstärke, usw.). Abstraktes und komplexes Denken sind beansprucht – auch im Voraus- und Nachhören der Musik zum gerade gespielten Takt. Bei keinem anderen Fach, bei keiner anderen Tätigkeit muss ein Kind so viele Entscheidungen gleichzeitig treffen und diese kontinuierlich über längere Zeit hinweg verarbeiten.

Verbesserte Konzentration Musikerziehung unterstützt besonders SchülerInnen mit hohen Konzentrationsschwierigkeiten. Kreativität und Leistungsvermögen steigen bei Kindern mit Musikunterricht signifikant. Dies bedeutet, dass das Musizieren besonders Kindern mit hohen Konzentrationsdefiziten helfen kann. Ein Instrument zu erlernen und in einem Ensemble zu musizieren bietet, noch einmal kurz zusammengefasst, sehr viele Vorteile: Kreativität, Konzentration, Teamfähigkeit, emotionale Stabilität und Intelligenz werden eindeutig durch verstärkte musikalische Erziehung verbessert.

Manfred Vonbank Direktor Musikschule Klostertal +43 664 4646568 ms.klostertal@aon.at

REGIO KLOSTERTAL

11


freepik

ZWEI KLOSTERTALER MUSIKER DIE MUSIK ZU IHREM BERUF GEMACHT HABEN.

Musik und Musikunterricht begleiten Rochus Burtscher und Lothar Burtscher (beide aus Braz) schon seit deren frühester Kindheit. Der Besuch der Musikschule im Tal bildete für die Beiden eine gute Basis für deren weiteren musikalischen Werdegang. So erhielten sie seit dem frühen Volksschulalter Musikunterricht. Lothar begann im Alter von sieben Jahren mit Akkordeon, später folgte Klavier, erste gesangliche Erfahrungen sammelte er in der Musikhauptschule Thüringen. Rochus begann mit sechs Jahren bei Alexander Aigner mit Schlagzeugunterricht, auch bei ihm folgte später Klavier. Beide haben dann das Musikgymnasium in Feldkirch besucht. Weitere Parallelen finden sich auch beim Besuch des Landeskonservatoriums für Vorarlberg. Lothar hat dort Gesang studiert, Rochus ein Künstlerisches Basis Studium (KBS) absolviert. Lothar Burtscher Bariton aus Ausserbraz

Lothar wohnt seit einigen Jahren in Wien, wo er sein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Gesang und Schulmusik mit Auszeichnung abgeschlossen hat. Er war in zahlreichen Opern, Konzerten und bei kirchenmusikalischen Auftritten im In- und Ausland zu hören. Die nächsten Projekte sind drei Weihnachtskonzerte im Rahmen des Festivals Origen (CH) und bei den Franz Schmidt-Musiktagen in Perchtoldsdorf stehen Werke berühmter englischer Komponisten am Programm. Rochus wohnt in Innerbraz und studiert nun, nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung des Instrumental- und Gesangpädagogik Studiums am Vorarlberger Landeskonservatorium, bei Professor Slavik Stakhov in Feldkirch. Zudem ist er derzeit bei der Militärmusik Vorarlberg als Schlagzeuger tätig und hat die Ausbildung zum Dirigenten bei Mag. Thomas Ludescher an der Musikschule Brandnertal begonnen, wo er seit Beginn dieses Schuljahres auch als SchlagRochus Burtscher werklehrer tätig ist und erste Erfahrungen des Unterrichtens sammeln kann.

Schlagwerker aus Innerbraz

Wir dürfen gespannt sein, was die beiden Ausnahmetalente in Zukunft noch zu bieten haben und wünschen Ihnen viel Erfolg.

12

REGIO KLOSTERTAL


S16

S16

DIE OFFENE JUGENDARBEIT KLOSTERTAL MIT NEUEM TEAM UND NEUER GRILLSTELLE Wir sind die neuen JugendbetreuerInnen im S16: Sandra Fritz, Reto Bergauer und unser Schüler Mahmud Alaa Baker. Der Jugendtreff bietet Jugendlichen die Möglichkeit ihre Freizeit am Freitag und Samstag zwischen 16.00 – 21.00 Uhr gemeinsam in einem ungezwungenen Rahmen zu verbringen. S16

Unter dem Titel „Kleinprojekt“ fördert das LEADER-Programm der EU gemeinnützige Projekte bis max. EUR 5.700,–. Lediglich 20 % der Kosten müssen selbst aufgebracht werden. Hast du eine Projekt-Idee, das eurer Umgebung zugutekommt und es fehlt nur das Geld für die Umsetzung? Dann kann das Förderprogramm LEADER behilflich sein. Weitere Infos gibt es unter www.regio-v.at

Weitere Infos zum S16: http://www.klostertal.org/ offenejugendarbeitklostertal/

Wir haben stets ein offenes Ohr für Dinge, die sie bewegen und sind bei Problemen oder Fragen auch außerhalb der Öffnungszeiten für Jugendliche, Eltern und andere Interessierte erreichbar. Wir bieten tolle Aktivitäten an: Angefangen von Indoortätigkeiten (Basteln, Malen, Spiele-, Cocktail-, Games-Nachmittage, einfach „nur“ abhängen, usw.) bis hin zu Outdooraktivitäten (Ballspiele, Fotoshootings, in den Wald gehen, die neue Grillstelle, usw.). Neben dem Jugendcafé gibt es noch themenspezifische Projekte, Workshops und Kooperationen mit anderen Jugendhäusern. Dabei ist es uns wichtig, dass die Jugendlichen ihre eigenen Ideen einbringen und bei der Planung und Umsetzung beteiligt sind. Wir stehen ihnen dabei unterstützend zur Seite und helfen ihnen, ihre Ideen umzusetzen. Dass Jugendliche viel bewirken können, haben sie auch im Rahmen des neu erstellen Grillplatzes gezeigt. Sie durften im Rahmen eines LEADER-Kleinprojekts Ideen spinnen und Hand anlegen. Die jungen Menschen zwischen acht und 23 Jahren arbeiteten dabei mit den JugendbetreuerInnen sowie auch mit den Bürgermeistern des Tales, der REGIO Klostertal, zwei Architekten sowie den Betrieben und weiteren engagierten Personen aus der Region zusammen. Entstanden ist eine große Feuerstelle mit vielen Sitzmöglichkeiten als neuer Ort der Begegnung. Ermöglicht wurde dies durch die Unterstützung der REGIO Klostertal, den Klostertaler Gemeinden und einer LEADER-Förderung.

Sandra Fritz und Reto Bergauer S16 – Offene Jugendarbeit Klostertal REGIO KLOSTERTAL

13


Martin Fritz

DIE PASSIONSSPIELE KLOSTERTAL-ARLBERG EIN RÜCKBLICK

Bei den Passionsspielen herrscht immer eine tolle Atmosphäre. Besonders zwischen den Kindern, es bilden sich neue Freundschaften mit anderen Kindern, mit denen man es nicht vermutet hätte, oder die man nur von der Schule oder vom Sehen kannte. Man lernt sie in den Proben und bei den 13 Vorstellungen näher kennen, erlebt viel zusammen, und bemerkt, dass man doch mehr gemeinsam hat als man davor dachte. Ich denke, dass die Passionsspiele für viele ein tolles Erlebnis beziehungsweise, tolle Erlebnisse waren. Ich hoffe, dass es noch viele folgende Passionsspiele gibt, in denen man wieder neue Freunde finden kann oder die alten Freunde öfter trifft. Man hat auch schon dieses Jahr gehört, dass man sich bestimmt bei den nächsten Passionsspielen wieder trifft. Bei der Frage, ob man mitspielt wegen eines religiösen Hintergrundes, kann ich nur sagen, dass das jedem seines ist. Unter den Kindern ist es wahrscheinlich so, dass sie seit sie ganz klein sind mitgespielt haben beziehungsweise mitspielen. Es ist dann aber schon toll, wenn man Genaueres darüber weiß und sagen kann, das man „damals“ dabei war.

Martin Fritz

Leonie Keßler Laiendarstellerin bei den Passionsspielen (14 Jahre)

DANKESWORTE VON REGISSEUR WERNER BERJAK (BIMBO) Geschätzte DarstellerInnen, HelferInnen und OrganisatorInnen! Da ich mein Amt nun in jüngere Hände lege, möchte ich euch allen nochmals ein herzliches Vergelt`s Gott aussprechen. Ihr habt in dieser Sache Großartiges geleistet! Ich bin dankbar, dass auch ich einen Teil dazu beitragen durfte und werde euch Klostertalern immer verbunden bleiben, habe ich doch durch die Passionsspiele so nette Menschen kennengelernt. Mein fachlicher Rat wird euch immer sicher sein. So wünsche ich der gesamten Passionsspielfamilie weiterhin viel Erfolg. Im Kollektiv seid ihr stark und könnt dafür sorgen, dass der Wunsch von Herbert Margreitter erfüllt wird, diese Passionsspiele zur Tradition werden zu lassen. 14

REGIO KLOSTERTAL


Raiffeisenbank Bludenz-Montafon Raiffeisenbank Bludenz - Montafon

Die Raiffeisenbank Bludenz-Montafon wĂźnscht eine schĂśne Weihnachtszeit und ein erfolgreiches neues Jahr. www.raiba-bludenz-montafon.at


Alex Kaiser

DIE TOURISMUSORGANISATIONEN INFORMIEREN DAS WAR DIE SOMMERSAISON 2017

Die Wintersaison steht vor der Tür – dennoch möchten wir die Gelegenheit nutzen, einen Rückblick auf die vergangene Sommersaison zu werfen. Der Sommer verlief durchwachsen. Die negative Entwicklung des Monats Mai, welche auch auf die ungünstige Feiertagslage zurückzuführen ist, konnte über den Sommer leider nicht mehr ausgeglichen werden. Bei der Gesamtbetrachtung dürfen, neben der Schließzeiten wichtiger Betriebe wie beispielsweise der Traube in Braz, die sensationellen, teils zweistelligen Zuwächse des Vorjahres nicht außer Acht gelassen werden: Diese erschweren eine erneute Steigerung markant. Wir bedanken uns bei allen Gastgebern, Partnern, Wanderführern, Wanderbusfahrern und Seilbahnen für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre ausgezeichnete Arbeit! Gemeinde Dalaas

Ankünfte (AK) 6.949

Nächtigungen (ÜN) 23.064

Durchschnittl. Aufenthaltsdauer 3,32

Veränderung zum Vorjahr (AK)

Veränderungen zum Vorjahr (ÜN)

-7,47%

-8,56%

Innerbraz

3.459

9.484

2,74

-0,52%

+3,75%

Klostertal

10.408

32.548

3,13

-5,27%

-5,29%

113.382

419.918

3,70

-3,37%

-3,45%

14.685

31.661

2,16

+48,70%

+35,00%

Alpenregion Klösterle

Klostertal-Arlberg-Card Die Klostertal-Arlberg Card hat sich sehr positiv entwickelt. Insgesamt wurden 6.749 Karten an unsere Gäste ausgegeben. Diese Karten wurden 4.235 Mal eingesetzt, die beliebteste Leistung im Klostertal waren die Bergbahnfahrt am Sonnenkopf mit 1.626 Eintritten, der Besuch des Almwasserparks in Klösterle mit 1.073 Eintritten und des Freibads Braz mit 660 Eintritten.

16

REGIO KLOSTERTAL


WINTERSAISON 2017/2018

Bludenz-Klostertal-Arlberg Card Für den kommenden Winter wurden die Alpenstadt Bludenz-Card und die Klostertal-Arlberg-Card zusammengeführt, um unseren Gästen ein umfassendes Angebot zur Verfügung stellen zu können. Die Gästekarte ist für Gäste der Gemeinden Klösterle am Arlberg, Dalaas/Wald, Braz, Bludenz und Nüziders kostenlos und wird vom Gastgeber direkt in der Unterkunft ausgegeben. Besonders hervorheben möchten wir folgende Leistungen: – 10% Ermäßigung auf Mehrtagesskipässe am Sonnenkopf in der Nebensaison – Gratis Fahrt mit dem Landbus von Bludenz bis nach Stuben – Gratis geführte Schneeschuhwanderung aufs Muttjöchle – Gratis Schnupper-Bogenschießen in Klösterle – Gratis Nachtwächterführung in der Alpenstadt Bludenz Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihr Tourismusbüro.

Alpines Wasserreich

Georg Gantner

Die Aufwertung des Klostertals schreitet voran. Gemeinsam mit Architekt Benjamin Miatto wurde ein Gestaltungselement erarbeitet, das universal als Baustein eingesetzt werden kann. Durch unterschiedliche Kombination der Steine entstehen Bänke, Grillstellen, Pfeilwegweiser etc., die sich mit einem einheitlichen Design im ganzen Tal wiederfinden. Ein weiteres Projekt ist das Klostertal-Buch. Gemeinsam mit allen Klostertalern wollen wir ein besonderes Buch gestalten, voll mit Geschichten des Tales, Bildern von besonderen Plätzen, Porträts von bedeutenden und geschätzten Persönlichkeiten und prägenden Ereignissen. Hierzu fand im November ein Workshop statt, bei dem wesentliche Inhalte erarbeitet werden konnten. Wenn auch Sie noch Ideen haben, welche Schätze des Klostertals in das Buch aufgenommen werden müssen, freuen wir uns über einen Anruf unter +43 55 52 302 27 oder eine kurze E-Mail an info@alpenregion.at

REGIO KLOSTERTAL

17


Stefan Kofler

VERANSTALTUNGSKALENDER KLOSTERTALER EVENTS IM ÜBERBLICK

27. DEZEMBER 2017

DORFWEIHNACHT Dalaas – ab 17.00 Uhr

27. DEZEMBER 2017

KONZERT: RED WINE KILLERS Braz, Gasthof Traube – ab 20.30 Uhr

27. DEZEMBER 2017

SWINGING CHRISTMAS Stuben, Après Post Hotel – ab 21.00 Uhr

28. DEZEMBER 2017

APRÉS SKI LIVE Klösterle, Kelo Bar – 16.00 Uhr

29. DEZEMBER 2017

KONZERT: BERND TAGWERKER LIVE AM PIANO Braz, Gasthof Traube – 20.30 Uhr

31. DEZEMBER 2017

SILVESTERABEND IN DER TRAUBE BRAZ Braz, Gasthof Traube – 19.00 Uhr

01. JÄNNER 2017

BERGE IN FLAMMEN Klösterle – 20.00 Uhr

04. JÄNNER 2018

APRÉS SKI LIVE – MIT DEN PSAIRER BUAM Klösterle, Kelo Bar – 16.00 Uhr

07. JÄNNER 2018

1. + 2. RAIFFEISEN KINDER-SCHÜLER-CUP RENNEN Klösterle, Sonnenkopf

07. JÄNNER 2018

SINGEN UND MUSIZIEREN MIT KURT & EDITH POSCH Innerbraz, Gasthof Rössle – 17.00 Uhr

09. JÄNNER 2018

DIE KAMMER KOMMT IN DIE REGION Dalaas, Kristbergsaal – 17.00 Uhr

10. JÄNNER 2018

BESPRECHUNG ZUM GEPLANTEN REPARATURCAFÉ IM KLOSTERTAL Bludenz, Café Remise – 20.00 Uhr

11. JÄNNER 2018

APRÉS SKI LIVE – MIT LANDJÄGER Klösterle, Kelo Bar – 16.00 Uhr

18

REGIO KLOSTERTAL


Mehr Infos unter: www.klostertal.org/ events.html

12. JÄNNER 2018

KABARETT - MÄNNERSCHNUPFEN Stuben, Hotel Arlberg – 20.00 Uhr

13. JÄNNER 2018

FASCHINGSUMZUG Dalaas, Kristbergsaal – 14.30 Uhr

14. JÄNNER 2018

FAMILIENSKITAG Klösterle, Sonnenkopf

16.-19. JÄNNER 2018

KULINARIKTAGE – FRANKREICH ZU GAST AUF DEM SONNENKOPF Klösterle, Sonnenkopf

18. JÄNNER 2018

APRÉS SKI LIVE Klösterle, Kelo Bar – 16.00 Uhr

18.+20. JÄNNER 2018

SICHER ABSEITS DER PISTE – THEORIE UND PRAXIS Klösterle, Sonnenkopf Weitere Infos auf www.klostertal.org

20. JÄNNER 2018

WINTER – SONNE – PARTYTIME Klösterle, Sonnenkopf – 12.00 Uhr Stimmungsvolle Partymusik mit DJ BNB auf der Sonnenterrasse

20. JÄNNER 2018

KAFFEEKRÄNZLE „GUT BE-HÜTET“ Dalaas, Kristbergsaal – 14.30 Uhr Kartenvorverkauf in der Bäckerei Albrecht, Dalaas

21. JÄNNER 2018

DALOOSER KINDERFASCHING Dalaas, Kristbergsaal – 14.00 Uhr

25. JÄNNER 2018

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG – MUSIKVEREIN BRAZ Braz, Gasthof Traube – 14.00 Uhr

25. JÄNNER 2018

APRÉS SKI LIVE Klösterle, Kelo Bar – 16.00 Uhr

27. JÄNNER 2018

WINTER – SONNE – PARTYTIME Klösterle, Sonnenkopf – 12.00 Uhr

27. JÄNNER 2018

APRÉS SKI LIVE Klösterle, Kelo Bar – 16.00 Uhr

REGIO KLOSTERTAL

19


PF O K N E N N O S M WINTER A se sind!

e zuhau e n h c S & e n n o S ...wo

30 gepflegte Pistenkilometer wunderbare Winterwanderwege drei ausgezeichnete Restaurants mit gemütlichen Sonnenterrassen

zahlreiche tolle Veranstaltungen tolle Rodelbahn auf 2 km Länge stressfreie Anfahrt ins Skigebiet direkt an der Arlberg Schnellstraße (S16)

Saison bis 15. April 2018 | täglich, 08:45 bis 16:00 Uhr Klösterle am Arlberg | T 05582 292-0 | info@sonnenkopf.com

erte Preisw ebote g n a n e Famili ! auf Sie n e t r a w

d un am S S d PA sin ! R D E ig ÄL CAR gült T r3 LE pf De ÄND nko L ne die Son

Alle Infos & Schneebericht: www.sonnenkopf.com

/sonnenkopf

/sonnenkopfklostertal

Profile for Regio Klostertal

Regio Zeitung Nr. 38 2017  

Regio Zeitung Nr. 38 2017  

Advertisement