Issuu on Google+

REGIO Zugestellt durch Post.at

Ausgabe 15 / Winter 2010/11

Regio Klostertal, A-6752 Dalaas, BahnhofstraĂ&#x;e 140, Telefon: +43-(0)5585-7201-22, E-Mail: christof.thoeny@klostertal.org, www.klostertal.org


ZU DIESER AUSGABE Im Zeichen des Advents und der beginnenden Wintersaison steht die Ausgabe Nr. 15 unserer Zeitschrift REGIO. Der Klostertaler Advent lockt mit vielfältigen Veranstaltungen. Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen unsere Geschenksideen: Mit dem KlosterTaler und den Editionen der Klostertaler Bauerntafel liegen Sie in diesem Fall immer richtig, denn diese Geschenke sind sinnstiftend und kommen unserer Talschaft zu Gute. Der bevorstehende Interski-Kongress ist Anlass für ein Gespräch mit Erich Melmer aus Dalaas, der seit 2003 dem Weltverband der Skilehrer als Präsident vorsteht. Ein weiteres wichtiges Thema ist - zum naheden Fahrplanwechsel - der Öffentliche Personennahverkehr. Mit Veranstaltungshinweisen und wichtigen Informationen unserer Kooperationspartner runden wir die letzte Ausgabe der REGIO im Jahr 2010 ab.

IMPRESSUM

Herausgeber und Medieninhaber Regio Klostertal Bahnhofstraße 140 A-6752 Dalaas Redaktion Mag. Christof Thöny Umschlagbild Andreas Gassner

Erscheinungstermin der nächsten Ausgabe: März 2011

Bei den Nahversorgern ist der KlosterTaler mittlerweile zu einem beliebten Zahlungsmittel geworden. (Foto: Doris Burtscher)

BILANZ Das Jahr 2010 neigt sich dem Ende zu. Wie immer bieten die letzten Wochen des Jahres, die vermeintlich „stille Zeit“ im Advent, auch Gelegenheit, Bilanz über Vergangenes zu ziehen. Gleichzeitig werden vielerorts auch schon Pläne für das kommende neue Jahre geschmiedet. Nicht anders ist es bei der Regio Klostertal: Der Jahresbericht 2010 ist in Vorbereitung; in diesem gilt es, die wichtigsten Projekte und Veranstaltungen der vergangenen zwölf Monate vorzustellen und die wesentlichen Aspekte der Zusammenarbeit zu schildern. Zwei Projekte werden im Bericht für das Jahr 2010 einen wichtigen Platz einnehmen: Ein großer Schritt ist mit der Einführung des KlosterTalers gelungen. Mit Stolz können wir berichten, dass bereits 40 Abobestellungen eingegangen sind und dass sich die Zahl der Akzeptanzbetriebe weiter erhöht hat. Im Projekt Klostertaler Bauertafel konnte in den vergangenen Wochen ebenfalls viel erreicht werden. Eine

Gruppe von Klostertaler Bäuerinnen hat mit ihrem Buffet ein neues Angebot geschaffen. Auch die typischen KlostertalEditionen konnten weiter entwickelt und professionalisiert werden. Wenn wir den Blick in die Zukunft richten, so fällt uns auf, dass die Regio Klostertal 2011 schon ein kleines Jubiläum feiern darf - und war jenes ihres fünfjährigen Bestands. Diesen Anlass möchten wir nutzen, im Rahmen von kleinen Veranstaltungen das bisher Erreichte darzustellen und gleichzeitig den Blick in die Zukunft zu richten. Vor allem aber soll dies Anlass zu kritischer Reflexion sein, denn natürlich sind wir uns dessen bewusst, dass die Arbeit in unseren Tätigkeitsfeldern stets verbesserungswürdig ist. Einer kritischen Begutachtung und Überarbeitung soll nach nunmehr 15 Ausgaben (auch das ein kleines Jubiläum) auch die Zeitschrift REGIO unterzogen werden. Ihre Meinung ist dazu herzlich willkommen! Christof Thöny


KLOSTERTALER ADVENT Zahlreiche Veranstaltungen, Krippenausstellungen und Weihnachtsmärkte finden im November und Dezember 2010 im Klostertal statt, auf die ein Folder mit dem Titel „Klostertaler Advent 2010“ hinweist, welcher vor kurzem an alle Haushalte im Tal versandt wurde. Gleichzeitig werden darin die Produkteditionen der Klostertaler Bauerntafel und die KlosterTaler-Gutscheine als Geschenksideen angeboten, auf die an anderer Stelle in der vorliegenden Nummer der REGIO noch detaillierter eingegangen wird. In Klösterle, Dalaas und Braz werden an verschiedenen Orten von 1. bis 24. Dezember Adventfenster eröffnet. Nähere Informationen dazu werden noch bekannt gegeben. Trotz aller Hektik in der vorweihnachtlichen Zeit bleibt hoffentlich die eine oder andere Stunde zum Verweilen beim Klostertaler Advent.

4. Klostertaler Krampuslauf Dienstag, 7. Dezember 2010, 19.30 Uhr, Klösterle Cäciliakonzert des Musikvereins Braz Dienstag, 7. Dezember 2010, 20.00 Uhr, Klostertalhalle, Braz Adventfeier der Volksschule Klösterle mit dem Chor Cantabo Mittwoch, 15. Dezember 2010, 18.00 Uhr, Pfarrkirche, Klösterle Bludenzer Christkindlmarkt bis 24. Dezember 2010 Öffnungszeiten Montag bis Freitag 11.00 bis 21.00 Uhr Samstag 10.00 bis 21.00 Uhr Sonntag / Feiertag 13.00 bis 19.00 Uhr Freitag, 24. Dezember bis 12.00 Uhr

Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2011 wünscht im Namen der Regio Klostertal allen Leserinnen und Lesern herzlich Christof Thöny

OBMANN Liebe Klostertalerinnen und Klostertaler! In der vergangenen Ausgabe der Zeitschrift REGIO haben wir anlässlich der Einführung der neuen KlosterTaler-Gutscheine umfassend über diese Thematik informiert. Im Rahmen einer Werbeaktion haben meine Bürgermeisterkollegen und ich am 9. Oktober vor den Sparmärkten in Braz, Dalaas und Klösterle auch persönlich das Gespräch mit der Bevölkerung gesucht, um über dieses Projekt und die Möglichkeiten und Chancen der KlosterTaler-Abos zu informieren. Ermutigend war die große Zahl von Personen, die über das Thema bereits Bescheid wussten. Dass an diesem Tag wiederum mehr als zehn neue Abonnenten gewonnen werden konnten, hat uns natürlich auch gefreut. Nicht ohne Stolz können wir nun schon auf 40 KlosterTaler-Abos blicken, welche monatlich ausbezahlt werden. Es scheint, dass sich die intensive Öffentlichkeitsarbeit in dieser Angelegenheit gelohnt hat. Persönlich hat mich auch gefreut, dass die Zeitschrift REGIO offenbar auf sehr viele aufmerksame LeserInnen in unserem Tal zählen kann. Was in diesem Zusammenhang 2007 als Versuch begonnen hat, ist mittlerweile auch zu einer starken Marke georden. Wir sind guter Dinge, dass der erfolgreiche Weg der KlosterTaler im neuen Jahr 2011 fortgesetzt werden kann. Ein besonderes Anliegen ist mir in diesem Zusammenhang auch die verstärkte Kooperation der UnternehmerInnen im Klostertal. Sie tragen alle zur Wertschöpfung in unseren Gemeinden bei, und wir hoffen, dass wir über das Projekt „KlosterTaler“ hinaus auch eine Plattform für den gegenseitigen Austausch und zukünftige weitere Projekte schaffen können. Einmal mehr hat es sich gelohnt, dass sich die Gemeinden des Tales in dieser Sache gemeinsam auf den Weg gemacht haben. Diesen nun auch 2011 fortzusetzen, das sollte das Ziel von uns allen sein. Bgm. Dietmar Tschohl, Regio-Obmann


KLOSTERTALER KlosterTaler - ein Geschenk Gemeinsam ist es den Gemeinden, der Regio Klostertal, den teilnehmenden Betrieben, den Bankstellen der Raiffeisenbank Bludenz und der Talente-Genossenschaft gelungen, einen vorbildlichen Start des KlosterTalers zu ermöglichen. Bereits über 40 Haushalte nutzen ein KlosterTaler Abo und bringen so Monat für Monat KlosterTaler in Umlauf, die der regionalen Wertschöpfung zu Gute kommen. Allen Beteiligten sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung des Projektes ausgesprochen. Ein derart gelungener Start ist für uns an sich schon wie ein kleines vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Schenken auch Sie KlosterTaler! KlosterTaler sind ein sehr praktisches Weihnachtsgeschenk: In der schönen Mappe und mit dem neuen, um weitere Betriebe ergänzten Einkaufsführer schenken Sie ein innovatives Gutscheingeschenk für viele Einkaufsund Einkehrmöglichkeiten im Klostertal. Diese Gutscheine können Sie bei jeder Raiffeisen-Bankstelle erwerben. Mit diesem Geschenk-Gutschein liegen Sie sicherlich nicht falsch, denn in der großen Auswahl an akzeptierenden Betrieben ist garantiert für jede/n etwas Passendes dabei. 2011 gemeinsam gewinnen Drei Monate nach der Einführung sind nunmehr KlosterTaler im Wert von 8.000 EUR in Umlauf. Monatlich werden inzwischen Abonnements für über 5.000,-- KlosterTaler ausgegeben. Alle Klostertalerinnen und Klostertaler können mithelfen, dass wir 2011 gemeinsam gewinnen, in dem weitere KlosterTaler abonniert werden. Mit einem Einkauf in KlosterTalern gewinnen Sie und alle anderen, denn damit entsteht regionale Wertschöpfung. Das gemeinsam zu erreichen ist wohl das größte Geschenk. Denn das bedeutet Lebensqualität. Hier im Klostertal. Gernot Jochum-Müller

KlosterTaler Gewinnspiel Wie in der letzten Ausgabe angekündigt, haben alle bis zum 20. November registrierten KlosterTaler Abonnenten an der Einführungsaktion teilgenommen. Folgende glückliche GewinnerInnen wurden bei der Ziehung am 26. November ermittelt: 1. Preis Verdoppelung des KlosterTalers-Abos im Dezember im Wert von 300 Euro zur Verfügung gestellt von der Regio Klostertal Gewinner: Josef und Agnes Neßler, Braz 2. Preis Eine Jahreskarte für die Benützung der Linie 90 vom Heimatort nach Bludenz zur Verfügung gestellt von Michael Strieder, Firma AXL Gewinnerin: Daniela Amann, Dalaas 3. Preis 1 Kiste Fohrenburger, abzuholen beim Sparmarkt Leu in Dalaas zur Verfügung gestellt von Christof Leu Gewinner: Hubert Burger, Dalaas Weitere sechs tolle Sachpreise wurden ebenfalls verlost. Alle GewinnerInnen werden schriftlich verständigt.


Schenken auch Sie KlosterTaler zu Weihnachten! Das Gutschein-Geschenk aus der Region erhalten Sie - schön verpackt und mit einem aktuellen Einkaufsführer versehen - in Ihrer Raiffeisenbank-Filiale.

KlosterTaler

1€

KlosterTaler

2€

KlosterTaler

5€

KlosterTaler

10 €

KlosterTaler

20 €

KlosterTaler

50 €


„KlosterTaler“ Talente-Gutschein Abo-Bestellung                                                                         

       

             


KLOSTERTALER BAUERNTAFEL Bäuerinnenbuffet Zur Eröffnung der Herbstausstellung im Klostertal Museum stellten unsere Bäuerinnen ihre Fähigkeiten zur Veredelung regionaler landwirtschaftlicher Produkte eindrucksvoll unter Beweis. Vom Aperitif über die pikanten und süßen Buffetspezialitäten bis zum Käsebuffet im Keller genossen die Gäste Klostertaler Köstlichkeiten. Auch beim zweiten Buffet in der Langen Nacht der Museen begeisterten Auswahl und Geschmack am Buffet. Für die Organisationsgruppe Grund genug, weiter zu machen. In einer gemeinsamen Sitzung von Produzenten der Klostertaler Bauerntafel wurden die Erfahrungswerte aus dem ersten Buffet besprochen, in einer weiteren Sitzung der Organisationsgruppe des Buffets (Saskia Dünser, Manuela Mangeng, Evi Nessler, Imelda Neuhauser, Ida Strolz) wurde bereits der nächste Buffettermin (anlässlich der Adventsfeier der Senioren in Klösterle am 1. Dezember) vorbesprochen.

Die Bäuerinnen veredeln für diesen Termin wieder ihre Produkte zu pikanten und süßen Happen, mit dem Service im Rahmen der Feier bringen sie sich ehrenamtlich in die Gemeinschaft ein.

Die Editionen können bei der Regio Klostertal bestellt werden. Sie sind außerdem beim Bludenzer Christkindlmarkt von 9. bis 12. Dezember erhältlich. Klostertaler Bauertafel 2011

Weihnachtseditionen Im Advent bieten unsere Produzenten auf Märkten im Klostertal und auf dem Bludenzer Christkindlmarkt sowie auf Bestellung wieder ihre Editionen zum Kauf an. Exklusiv von Ende November bis Weihnachten erhältlich ist der KlostertalADVENT. In dieser Edition finden sich das hausgemachte Birnenbrot von Ida Strolz, geistreicher Zirbenschnaps von Saskia Dünser, selbst gesammelter Kräutertee von Rosmarie Hartmann, Dörrobst von Margit Schuler sowie eine Bienenwachskerze von Helmut Graf oder ein Kräuterherz von Evi Nessler. Neben dem KlostertalADVENT sind im Dezember auch die KlostertalBLÜTEN, der KlostertalHONIG und das KlostertalMAREND erhältlich.

Klostertaler Bauerntafel: Verfügbare Editionen KlostertalMAREND von den Klostertaler Bäuerinnen 1 Paar Hauswürste, 210g Marmelade, 250g Berg- oder Alpkäse, 250g Bienenhonig, 200ml Obstler Preis im großen Dreieckskistle € 27,00 KlostertalBLÜTEN von Rosmarie Hartmann 25g Klostertaler Bergkräutertee, 30g Blütencreme, 100ml Arnika-Schnaps, 20g Bergheubad Preis im Korb € 21,00 KlostertalHONIG von Richard Burtscher und Helmut Graf 250g Honig, 18g Propoliscreme, 75g Honig-Propolis Zuckerle, 200ml Birnenbrand mit Bienenhonig Preis im kleinen Dreieckskistle € 29,00 KlostertalADVENT gemeinsame Sonderedition der Arbeitsgruppe 300g Birnenbrot, 200ml Zirbenschnaps, 25g Kräutertee, 40g Dörrobst, Kerze oder Linzerauge oder Kräuterherz. Preis im großen Dreieckskistle € 30,00 Alle Editionen können nach telefonischer Bestellung bei der Regio Klostertal bezogen werden. Die Edition KlostertalADVENT kann bis zum 17. Dezember bestellt werden. Auf Anfrage können die Produkte der Editionen auch einzeln bezogen werden. Als beliebte Mitarbeiter- oder Kundengeschenke zum Genuss in der Weihnachtszeit sind die Editionen auch für Betriebe im und um das Klostertal eine originelle Idee.

Für 2011 plant die Klostertaler Bauerntafel weitere Maßnahmen zur Entwicklung von Produkten und Buffet. Die Vertriebsstellen zu den einzelnen Editionen sollen weiter professionalisiert werden. Zudem sind Absatzkooperationen mit Nahversorgern und an touristisch relevanten Verkaufsstellen geplant. Über die Einnahmen aus den Editionen und dem Buffet sollen langfristig auch Anschaffungen zur Verbesserung der Arbeitsinfrastruktur finanziert werden. Als bedeutendes regionales Angebot wird die Klostertaler Bauerntafel langfristig gesichert. Maria-Anna Moosbrugger


ANRUFSAMMELTAXI KLOSTERTAL

AST Klostertal mit neuen Fahrzeiten ab Dezember 2010

Anrufsammeltaxi Klostertal

Mit dem Fahrplanwechsel des Verkehrsverbunds Vorarlberg am 12. Dezember 2010 werden für das Anrufsammeltaxi Klostertal neue Fahrzeiten eingeführt. Damit wird einem vielfachen Wunsch aus der Bevölkerung entsprochen, denn die neuen Abfahrtszeiten in Bludenz sind dem ÖBB-Fahrplan Bludenz-Bregenz angepasst, womit eine bessere Heimfahrt aus Richtung Unterland garantiert werden kann.

Im Dezember 1991 beschlossen die Stadt Bludenz sowie die Gemeinden Stallehr, Innerbraz, Dalaas und Klösterle die Einführung des Anrufsammeltaxis Klostertal. Zu diesem Zweck wurde ein Vertrag mit dem Taxiunternehmer Ludwig Grass abgeschlossen, der bis heute in Kraft ist. Die Mobilität der Bevölkerung des Klostertals sollte damit verbessert werden und eine Angebot für die nächtliche Heimfahrt ins Klostertal geschaffen werden. Dies hat sich bis heute nicht verändert, und noch immer ist das Anrufsammeltaxi eine beliebte Option - einerseits bei Jugendlichen, andererseits aber auch bei Erwachsenen, welche nicht mit dem eigenen PKW unterwegs sind. Angepasste Fahrzeiten Die Fahrpläne der ÖBB haben sich in den vergangenen Jahren naturgemäß verändert, und so wurde mehrfach

der Wunsch an die Regio Klostertal herangetragen, die Abfahrtszeiten des Anrufsammeltaxis in dieser Hinsicht zu prüfen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Nun hat es sich als sinnvoll erwiesen, die Fahrzeiten ab 23.00 Uhr um eine halbe Stunde zu verschieben, damit optimale Anschlüsse gewährleistet sind. Der neue Fahrplan wird im Kursbuch 2010/11 kommuniziert. Mobilitätsangebote Das Projekt „Zukunft Jugend Klostertal“ hat bewiesen, dass das Anrufsammeltaxi ein wichtiges Mobilitätsangebot für Jugendliche im Klostertal darstellt. Zukünftig sollen in diesem Zusammenhang noch erweiterte Angebote geprüft und nach den vorhandenen Möglichkeiten umgesetzt werden. Dies gilt insbesondere für das von der Stadt Bludenz organisierte Jugend-Nachttaxi, dessen Einführung auch in den Gemeinden des Klostertals angedacht ist.

Anrufsammeltaxi Klostertal

Tel. 05552/65000

Fahrtrichtung Klostertal Haltestellen

Fahrtrichtung Bludenz

1. Fahrt

2. Fahrt

3. Fahrt

4. Fahrt

21.00 21.01 21.02 21.03 21.04 21.05 21.07 21.09 21.10 21.12 21.13 21.14 21.15 21.19 21.21 21.23 21.27 21.30

23.30 23.31 23.32 23.33 23.34 23.35 23.37 23.39 23.40 23.42 23.43 23.44 23.45 23.49 23.51 23.53 23.57 00.00

00.30 00.31 00.32 00.33 00.34 00.35 00.37 00.39 00.40 00.42 00.43 00.44 00.45 00.49 00.51 00.53 00.57 01.00

01.30 01.31 01.32 01.33 01.34 01.35 01.37 01.39 01.40 01.42 01.43 01.44 01.45 01.49 01.51 01.53 01.57 02.00

Bludenz Bahnhof Fohrenburg Bludenz Postamt Stadtapotheke Bludenz St. Peterstraße Bludenz Friedhof Bings Volksschule Radin Braz Abzw. Bahnhof Braz Gasthaus Traube Braz Hauptschule Braz Kraftwerkssiedlung Braz Mühleplatz Dalaas Gasthaus Krone Dalaas Kristbergsaal Wald Außerwald Wald Gh Spullersee Klösterle Schulhaus

Weitere Informationen: Tel. +43 (0)5552 / 65000

AST_Klostertal.indd 1

Haltestellen

1. Fahrt 2. Fahrt

Klösterle Schulhaus Wald Gh Spullersee Wald Außerwald Dalaas Kristbergsaal Dalaas Gasthaus Krone Braz Mühleplatz Braz Kraftwerkssiedlung Braz Hauptschule Braz Gasthaus Traube Braz Abzw. Bahnhof Radin Bings Volksschule Bludenz Bahnhof

21.35 21.37 21.41 21.43 21.45 21.48 21.49 21.50 21.51 21.53 21.54 21.56 21.59

00.05 00.07 00.11 00.13 00.15 00.18 00.19 00.20 00.21 00.23 00.24 00.26 00.29

3. Fahrt

4. Fahrt

01.05 01.07 01.11 01.13 01.15 01.18 01.19 01.20 01.21 01.23 01.24 01.26 01.29

02.05 02.07 02.11 02.13 02.15 02.18 02.19 02.20 02.21 02.23 02.24 02.26 02.29

Tarifzonen

Normaltarif

Ermäßigter Tarif

1 Zone 2 Zonen 3 Zonen

EUR 1,50 EUR 3,00 EUR 4,50

EUR 1,00 EUR 2,50 EUR 4,00

4 Zonen

EUR 6,50

EUR 6,00

So bestellen Sie das AST Klostertal: Bitte mindestens 20 Minuten vor der gewünschten Abfahrtszeit in Bludenz (21.00, 23.30, 00.30 bzw. 01.30 Uhr) anrufen! Bei Anmeldung für mehr als acht Personen: Anruf spätestens eine Stunde vor Abfahrt! Bitte geben Sie bei der Anmeldung bekannt: Abfahrtshaltestelle, Abfahrtszeit, Fahrtziel (siehe Fahrplan) und Personenzahl. Pünktlich zur Abfahrtsstelle kommen! Fahrpreise gemäß Zone zum Normaltarif bzw. ermäßigten Tarif (für Inhaber von Jahres-, Monats- oder Wochentickets für Bus oder Bahn im Klostertal).

10.11.10 16:21


ÖPNV „Cool!“ – neue GratisKinderfahrkarte in Bus und Bahn Kinderfahrkarte zum Sammeln und Lernen Ab sofort gibt es sie, die neue Kinderfahrkarte im Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV). Insgesamt neun unterschiedliche Motive können junge Fahrgäste unter sechs Jahren, die noch kein „normales“ Ticket brauchen, ab sofort gratis bei Buslenkern und Zugbegleitern „ersammeln“. In 214 Kindergärten im ganzen Land und bei den Servicestellen von Bus und Bahn in ganz Vorarlberg gibt es die dazu passende Sammelmappe und ergänzende Information. Der VVV erleichtert damit in Zusammenarbeit mit den PädagogInnen in den Kindergärten Kindern den Zugang zum Öffentlichen Verkehr und macht das Fahren mit Ticket auch für sie selbstverständlich. Das neueste Ticket-Paket des Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) besteht aus neun verschiedenen Kinderfahrkarten und einer passenden

Sammelmappe. Insgesamt 214 Kindergärten im ganzen Land verteilen über 9.000 dieser Sammelmappen an ihre Kinder und greifen so das Thema Bus und Bahn auf. Die Fahrkarten selbst erhalten die jüngsten Fahrgäste kostenlos bei den Buslenkern und Zugbegleitern in den Bussen und Zügen im Verkehrsverbund Vorarlberg. Zusätzliche Sammelmappen und ergänzende Informationen gibt es auch bei den Servicestellen von Bus und Bahn im ganzen Land. Meinungsbildner für bewusste Mobilität – Gratisfahrt für Kindergartengruppen „Kindergärten sind wichtige Multiplikatoren, sie vermitteln Grundlagen und Werte, die unsere späteren Fahrgäste von den Vorteilen bewusster Mobilität und des Öffentlichen Verkehrs überzeugen“, so die VVV-Aufsichtsräte Landesrat Mag. Karlheinz Rüdisser und Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold. Entsprechenden Stellenwert haben diese Institutionen daher auch sonst: Kindergartengruppen können öffentliche Verkehrsmittel in Vorarlberg gratis nützen, eine

Anmeldung im Vorfeld über www.vmobil.at reicht dafür aus. Pädagogisch-spielerischer Zugang zum Öffentlichen Verkehr Die Kinderfahrkarten und die Sammelmappe erleichtern Eltern und Kindergarten-MitarbeiterInnen die erste oder weitergehende Information der Kinder über den Öffentlichen Verkehr in Vorarlberg. Neben der Vielfalt des Angebots der Stadt-, Land- und Ortsbusse sowie der Bahn und einem Überblick über das Land vermittelt das Paket auf spielerische Weise auch erste Tipps zum Verhalten im Öffentlichen Verkehr und macht das Fahren mit Fahrkarte selbstverständlich. Entwickelt wurde die Kinderfahrkarte vom Verkehrsverbund Vorarlberg gemeinsam mit ExpertInnen verschiedener Fachrichtungen. Die bekannte Vorarlberger Zeichnerin Monika Hehle hat die Bilder geschaffen, die Initiative „Kinder in die Mitte“ der Vorarlberger Landesregierung trägt das Vorhaben als Partner mit. Sylvia Kralik


KLOSTERTALER INTERVIEW Erich Melmer, du bist Präsident von Interski International. Der nächste Kongress dieses Verbands findet im Jänner 2011 in St. Anton am Arlberg statt. Was dürfen sich die BesucherInnen davon erwarten? Im Gegensatz zu den bisherigen Interski Kongressen, bei welchen ausschließlich die Skitechnik behandelt wurde, stehen jetzt wesentlich umfassendere Themen auf der Tagesordnung, die den Wintersport der Zukunft prägen werden. Dabei wurden drei große Themenkomplexe ausgewählt: Wintersport und Umwelt, Wintersport und Migration bzw. Integration - dabei vor allem die Frage, wie wir Migranten zum Skisport bringen können - und Wintersport in einer immer älter werdenden Gesellschaft, denn in Zukunft werden wir immer mehr betagte Leute in unseren Skischulen als Gäste haben. Aus 27 möglichen Themen wurden bei einer Klausur von Interski vor drei Jahren diese drei Bereiche ausgewählt, und es werden nur zu diesen

drei Themen Vorträge und Workshops angeboten. Ich sehe hier einen kompletten Wandel von Interski - vom ursprünglich rein technischen Kongress hin zu einer gesamthaften Auseinandersetzung mit dem Thema des Wintersports. Du hast ja bereits zahlreiche Interski Kongresse miterlebt. Welche wichtigen Entwicklungslinien im Skisport waren deiner Meinung nach dabei besonders entscheidend? Der moderne Fitnessgedanke hat den Skisport ungemein verändert. In der heutigen Zeit kommen die Leute sehr gut vorbereitet zum Skikurs und lernen auch dementsprechend schneller. Das Lehrziel, für welches früher eine Woche Unterricht benötigt wurde, wird heute mühelos in zwei Tagen erreicht. Bessere Pisten und enorme Entwicklungen im Material tragen dazu natürlich das Ihrige bei. Durch diese Entwicklungen ist der ehemals sehr theoretische Skilauf sehr viel praktischer geworden. Heute spricht

jeder vom Freeriden; hier ist ein völlig neuer Lifestyle entstanden. Bewertest du dies positiv? Das tue ich, denn ich halte es für sinnvoll, dass man im Urlaub nicht mehr so sehr starren Regeln folgen muss. Heute ist alles vielmehr sportlich und frei, das bereitet auch mehr Freude. Das Klostertal ist dir seit mehreren Jahrzehnten zur Heimat geworden. Wie bewertest du die Chancen dieses Tales als Wintersportgebiet? Ich denke, dass die Chancen in diesem Bereich immer noch sehr groß sind, wenn sie denn auch genutzt werden. Mit dem Sonnenkopf haben wir ein gut etabliertes Familienskigebiet, das auch im Bereich des Freeridens anspruchsvolle Möglichkeiten bietet. Meiner Einschätzung nach wird das Tal auch im internationalen Wettbewerb eine Zukunft haben. Im Hinblick auf die Hotellerie besteht in der Quantität und im Angebot natürlich noch Bedarf. Geografisch ist das Klostertal sehr gut positioniert: Wir haben mit dem Sonnenkopf ein eigenes Skigebiet und können immer auf den großen Vorteil der Nähe zum Arlberg zählen. Auch die Verkehrsanbindung ist sehr gut, wobei ich besonders den Skibus als sehr positives Angebot erachte. Den Aufbau der Skischule Klostertal hast du ja von Beginn an mitgestaltet. Was waren dabei besonders prägende Ereignisse? In der Zeit, als man den Bau der Sonnenkopfbahn geplant und beschlossen hat, haben sich die Bürgermeister des Tales auch Gedanken über eine eigene Skischule gemacht. In der Folge wurden dann auch Überlegungen angestellt, wer denn eine solche leiten könnte, und interessanterweise war damals meine Frau im Gespräch. Allerdings hätte sie als Frau in jener Zeit gar keine Genehmigung für die Leitung einer Skischule erhalten können. Für mich war dann letztlich ausschlaggebend, dass Landeshauptmann Herbert Keßler mich persönlich gefragt hat, ob ich


Seit 1975 können Kinder bereits in der Skischule Klostertal das Skifahren erlernen. (Foto: Skischule Klostertal)

die Leitung der Skischule Klostertal übernehmen könnte und mir auch die Unterstützung seitens des Landes zugesagt hat. Eigentlich hatten meine Frau und ich geplant gehabt, in die USA zu gehen, doch ich habe es angesichts der positiven Entwicklung unserer Skischule nie bereut, dass wir hier geblieben sind. Was dürfen sich die Gäste von der kommenden Wintersaison erwarten? Ich bin davon überzeugt, dass die Wintersaison gut laufen wird. Wir sind natürlich immer abhängig von den Schneeverhältnissen, aber in meinem Leben habe ich noch keinen Winter ohne Schnee erlebt. Uns kommt zu Gute, dass sich die wirtschaftliche Situation in unseren Hauptmärkten Deutschland und den Niederlanden wieder erholt hat. Insofern ist auch die Buchungslage gut - alles Weitere hängt dann natürlich von verschiedensten Faktoren ab. Wenn wir nochmals auf den Winter-

sport der Zukunft zurück kommen: Welches werden deiner Meinung nach - neben den bereits genannten wichtige Faktoren sein? Der Wintersport muss noch mehr in der Perspektive gesehen werden, dass man aktiven Sport in der und mit der Natur ausübt. Schon des öfteren - auch bei sehr großen Veranstaltungen - habe ich betont, wie wichtig es ist, den Skisport im Einklang mit der Natur zu betreiben. Ich glaube, dass nicht jeder letzte Winkel in unseren Bergen auch noch befahren werden muss - wir brauchen auch Ruhezonen für die Natur. Grenzenloser Fortschritt kann gefährlich werden und mehr zerstören, als uns lieb ist. Diese Tatsache muss auch den noch so wagemutigen Freeridern bewusst sein. Das ist eine sehr interessante Einschätzung. Vielen herzlichen Dank für das Gespräch - und für den kommenden Interski Kongress wünschen wir viel Erfolg!

Erich Melmer geb. 1946 Schulausbildung in St. Leonhard im Pitztal und Imst 1968/69 Staatliche Skilehrerprüfung 1970 Staatliche Bergführerprüfung Seit 1975 Leiter der Skischule Klostertal Seit 1988 Obmann des Vorarlberger Skilehrerverbands 1993-2005 Präsident des Österreichischen Skischulverbands 1995-2001 Präsident des Internationalen Berufsskilehrerverbands Seit 2003 Präsident von Interski International


FENSTER

I N N E N A U S S TAT T U N G

A LT B A U S A N I E R U N G

H O L Z A U S D E M K L O S T E R TA L


CINEDOKU VORARLBERG Einzigartiges Filmprojekt Fünf Jahre ist der Dornbirner Filmemacher Hanno Thurnher gemeinsam mit Mike Bertschler, Peter Mathis und andern durch das Land gezogen. Sie haben die höchsten Berge bestiegen, Kamerakräne in die engsten Täler und tiefsten Schluchten transportiert, um grandiose Stimmungen einzufangen. Sie haben die letzten „Naturtypen“ begleitet, sind zu mystischen Plätzen gezogen, haben dunkle Höhlen begangen und hielten die Tier- und Pflanzenwelt im Wandel der Jahreszeiten fest. Daraus ist eine große vierteilige Naturdokumentation entstanden, die nicht nur optisch überzeugt, sondern auch durch interessante Geschichten ein Stück Zeitgeschichte festhält. Die ersten beiden Teile der vierteiligen Serie sind bereits auf DVD erschienen, während die Filme Nummer 3 und 4 bald folgen werden. Die vierteilige Serie kann dann gemeinsam erwor-

ben werden und stellt sicherlich ein willkommenes Geschenk für alle an Vorarlberg Interessierten dar. Das Klostertal ist in der Dokumentation mit zahlreichen interessanten Themen vertreten. Diese reichen von den Bergmähdern auf Glong, der Landschaft des Lechquellengebirges, den Klostertaler Bergwäldern, der Arlbergbahn bis hin zu den Orten im Tal und der Alfenz. Ausschnitte aus der Dokumentation wurden bereis im September im Klostertal Museum präsentiert. Vorführung in der Remise Bludenz In Kooperation mit der Bludenz Kultur Gmbh veranstaltet der Museumsverein Klostertal am 10. Dezember eine Filmpräsentation in der Remise Bludenz. Der Schwerpunkt der Ausschnitte liegt dabei auf dem Bezirk Bludenz. Der Filmemacher wird anwesend sein.

Cinedoku Vorarlberg Vierteilige Naturdokumentation Produzent Hanno Thurnher Filmproduktion Preis pro DVD EUR 29,90,Preis für die Reihe inkl. Broschüre „Making of“ EUR 99,00,Alle Filme können über den Museumsverein Klostertal bezogen werden. (Tel. 0664/4911474) Präsentation in der Remise Bludenz Freitag, 10. Dezember 2010 20.00 Uhr Der Eintritt ist frei.


AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN

Offene Jugendarbeit Bludenz Veranstaltungen 11. Dezember, 15.00 Uhr, villaK Kindertheater „Die Bremer Stadtmusikanten“ 18. Dezember, 20.00 Uhr, Remise Bludenz silent night, ab 16 Jahren 14. bis 18. Februar 2011 Snowboardcamp am Sonnenkopf

Kartenvorverkauf: Keßler Simone, Klösterle, Tel.: 0664 / 36 18 222 Margreitter Rasma, Wald, Tel.: 0664 / 97 06 815 Schnell-Falch Ilga, Braz, Tel.: 0664 / 14 12 413 Margreitter Claudia,Wald, Tel.: 0664 / 73 56 32 53 Kirchler Silke, Klösterle, Tel.: 0664 / 73 83 79 33

Weitere Informationen Offene Jugendarbeit Bludenz Villa K Jellerstraße 16, 6700 Bludenz T 05552/33023, www.villak.at

Ich wünsche allen meinen Kunden eine besinnliche Adventszeit sowie ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr. Versicherungsagentur Eugen Pfefferkorn Bahnhofstraße 8 6700 Bludenz Tel. 05552/21229 Fax 05552/21233 Handy: 0680/2388111 eugen.pfefferkorn@vol.at


Die Regio Klostertal sucht zur Unterstützung der Geschäftsführung in allen administrativen Tätigkeiten eine/n

Projektassistenten/in im Ausmaß von 50% (mit der Option einer Erweiterung des Beschäftigungsumfangs) Aufgaben - Führung des Betriebsbüros - Öffentlichkeitsarbeit - Mithilfe bei Veranstaltungen Sie haben Maturaniveau, gute Englischkenntnisse, gute EDV-Kenntnisse und sind zeitlich flexibel? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis 20. Dezember 2010 an die Regio Klostertal I Bahnhofstraße 140 I A-6752 Dalaas oder per e-Mail an: christof.thoeny@klostertal.org


Gansl-Schmaus-Tage Genießen Sie das Beste von der Waldviertler Bauernweidegans

vom 2. bis 12. Dezember 2010

Feines 4-Gang Gansl-Menü

mit Apéro und Weinbegleitung Sonntag, 5. Dezember 12:00 Uhr . Reservierung erbeten.

GENUSS verschenken mit ENGEL-KULINARIUM-GUTSCHEINEN Wir gestalten gerne & liebevoll Ihre persönliche Weihnachtsfeier

6574 Klösterle am Arlberg | Fon +43 (0)5582 627 | engel.kloesterle@aon.at | www.engel-kloesterle.at

Jugendarbeit Klostertal In den letzten beiden Jahren hat sich die Regio Klostertal im Rahmen des Projekts „Zukunft Jugend Klostertal“ intensiv mit dem Aufbau von Strukturen für eine zukünftige Jugendarbeit im Tal auseinander gesetzt. Die Grundlagen sind nunmehr erarbeitet, weshalb nun konkret die Gründung eines Vereins geplant wird, unter dessen Dach zukünftig Projekte und Veranstaltungen für Jugendliche in den Gemeinden geplant werden. Diesbezüglich wird eine Kooperation mit der Offenen Jugendarbeit Bludenz erarbeitet, die professionelle Unterstützung bieten wird. Ein Verein braucht natürlich auch Personen, die sich engagieren, weshalb alle Interessierten herzlich eingeladen sind, sich in den Dienst der Sache zu stellen. Verschiedene Optionen für die Einrichtung eines Jugendraumes werden in den kommenden Monaten ebenfalls geprüft.

Maler und Stuckateurbetrieb | Inh. Ingrid Jochum

Mason 220b | 6752 Dalaas | Tel. und Fax: 055 85/200 28 | Mobil: 0664/344 65 15 info@maler-gehring.com | www.maler-gehring.com


Ein sicheres Netz f端r Vorarlberg. Wir sorgen daf端r.

05574 9020-189

info@vkw-netz.at www.vkw-netz.at

99,9 % Versorgungssicherheit im Jahresdurchschnitt!

ein Unternehmen von


Die Raiffeisenbank Bludenz wĂźnscht Ihnen von Herzen schĂśne Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr. www.raibabludenz.at


TERMINE Dezember 07.12. 17.30 Uhr 07.12. 19.30 Uhr 07.12. 20.00 Uhr 16.12. 14.00 Uhr 18.12. 15.00 Uhr 18.12.-19.12. 23.12. 16.00 Uhr 24.12. 24.12. 16.45 Uhr 26.12. 18.00 Uhr 28.12. 16.00 Uhr 30.12. 16.00 Uhr 31.12. 12.00 Uhr

Honigspende des Bienenzuchtvereins Braz 4. Klostertaler Krampuslauf in Klösterle Cäciliakonzert des Musikvereins Braz Elternberatung Weihnachtsmarkt mit Christbaumverkauf Freeride Education Camp Après-Ski: Hilander Friedenslichtaktion der Feuerwehren Stubner Krippenspiel Dorfweihnacht Après-Ski: Hilander Après-Ski: Hilander Warm-up Silvester-Party mit den Hilandern

Braz, Haus Klostertal Klösterle Braz, Klostertalhalle Braz, Hauptschule Wald, Schlecker Stuben Wald, Kelobar Braz, Dalaas, Wald Stuben, Tourismusbüro Dalaas Wald, Kelobar Wald, Kelobar Sonnenkopf

Jänner

Neujahrsparty „Berge in Flammen“ Skishow mit Feuerwerk Après-Ski: Hilander Après-Ski: Hilander Après-Ski: Hilander Après-Ski: Hilander Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Dalaas Kaffeekränzchen der Funkenzunft Braz Live-Musik mit den Arlberg-Buam Après-Ski: Alpenstarkstrom Hannes Schneider Gedächtnislauf Après-Ski: Geri und Friend Faschingsball „Märchennacht im Klostertal“ Kinderfasching

Klösterle Stuben Wald, Kelobar Wald, Kelobar Wald, Kelobar Wald, Kelobar Dalaas Braz, Zunftlokal Sonnenkopf Wald, Kelobar Stuben Wald, Kelobar Dalaas, Kristbergsaal Dalaas, Kristbergsaal

01.01. 20.30 Uhr 02.01. 18.00 Uhr 04.01. 16.00 Uhr 06.01. 16.00 Uhr 13.01. 16.00 Uhr 20.01. 16.00 Uhr 21.01. 20.00 Uhr 22.01. 15.00 Uhr 22.01. 12.30 Uhr 27.01. 16.00 Uhr 28.01. 18.00 Uhr 29.01. 16.00 Uhr 29.01. 20.00 Uhr 30.01.

Februar 03.02. 16.00 Uhr 03.02. 20.00 Uhr 10.02. 16.00 Uhr 10.02. 19.30 Uhr 17.02. 16.00 Uhr 19.02. 16.00 Uhr 24.02. 16.00 Uhr 26.02. 14.00 Uhr 26.02. 19.00 Uhr

Après-Ski: Hilander Wald, Kelobar Jahreshauptversammlung Bienenzuchtverein Braz Braz, Hotel Traube Après-Ski: Snoops Wald, Kelobar Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Braz Braz, Hotel Traube Après-Ski: Hilander Wald, Kelobar Après-Ski: Dreirad Wald, Kelobar Après-Ski: Hilander Wald, Kelobar Kinderfasching Klösterle Nachtumzug mit anschließendem Zunftball mit Alpenstarkstrom Klösterle

März

Après-Ski: Hilander Vereinsgottesdienst Bunte Faschings-Skishow mit Feuerwerk Rosenmontags-Party mit den Arlberg-Buam 13. Stubner Faßdaubenrennen Rosenmontagsparty mit Geri und Friend Rosenmontagsball Schlüsselübergabe Faschingsumzug und Faschingstreiben Après-Ski: Hilander Burg Gutenberg aus Schnee und Eis Funkenabbrennen Traditionelle Funkenwache mit Umtrunk Funkenabbrennen Funkenabbrennen Kelobar Winterfest mit Dreirad Funkenabbrennen Après-Ski: Sax Martl Jahreshauptversammlung des Musikvereins Braz Pfarrfest Après-Ski: Hilander Jahreshauptversammlung des Tennisclubs Braz Après-Ski: Hilander

03.03. 16.00 Uhr 06.03. 06.03. 18.00 Uhr 07.03. 12.00 Uhr 07.03. 16.00 Uhr 07.03. 16.00 Uhr 07.03. 20.00 Uhr 08.03. 11.00 Uhr 08.03. 14.00 Uhr 10.03. 16.00 Uhr 12.03. 12.00 Uhr 12.03. 19.30 Uhr 12.03. 20.00 Uhr 13.03. 20.00 Uhr 13.03. 20.00 Uhr 13.03. 21.00 Uhr 14.03. 19.30 Uhr 17.03. 16.00 Uhr 17.03. 20.00 Uhr 19.03. 24.03. 16.00 Uhr 25.03. 20.00 Uhr 31.03. 16.00 Uhr

Informationen zu den wöchentlichen Programmen sind in den Tourismusbüros erhältlich.

Wald, Kelobar Braz Stuben Sonnenkopf Stuben Wald, Kelobar Braz, Hotel Traube Braz, Gemeindeamt Braz Wald, Kelobar Sonnenkopf Braz, Funkenplatz Klösterle Klösterle Wald Wald, Kelobar Dalaas Wald, Kelobar Braz, Hotel Traube Dalaas, Kristbergsaal Wald, Kelobar Braz, Gasthof Rössle Wald, Kelobar



REGIO Nr 15