__MAIN_TEXT__

Page 1

JOURNAL

AUSGABE 41 · 2019 REGIO Klostertal-Arlberg, Bahnhofstraße 140, 6752 Dalaas info@klostertal-arlberg.at, www.klostertal-arlberg.at


Impressum Herausgeber und Medieninhaber REGIO Klostertal-Arlberg Bahnhofstraße 140, 6752 Dalaas

Redaktionsteam Julia Bär Eugen Hartmann Martin Burtscher Hans Peter Pfanner Mandi Katzenmayer Florian Morscher Stefan Jochum

Layout und Grafik Bettina Tomasini, Werbe- und Grafikdesign

Auflage 2.900 Stück ergeht an alle Haushalte im Klostertal und Arlberg

Titelbild Klostertaler Bergbahnen GmbH & Co KG

Druck Jochum Druck, Bludenz

Sponsoren Raiffeisenbank Bludenz-Montafon Vorarlberger Energienetze GmbH Klostertaler Bergbahnen GmbH & Co KG

Erscheinungstermin der nächsten Ausgabe Herbst / Winter 2019


Klostertaler Bergbahnen GmbH & Co KG

VORWORT

Liebe LeserInnen, wir vom Team der REGIO Klostertal-Arlberg freuen uns sehr, dass dieses Journal nunmehr jeden Haushalt im Klostertal und in Lech erreicht. Wir, das sind die neue Geschäftsführerin der REGIO, Julia Bär (herzlich willkommen!), und der neu gewählte Vorstand der Regio Klostertal-Arlberg. Nach einer längeren Vorbereitungsphase sind inzwischen alle Voraussetzungen für die neue REGIO Klostertal-Arlberg abgeschlossen. Nun gilt es diese neue Zusammenarbeit mit Inhalt zu füllen und wir stecken schon mitten in diesen Arbeiten. Mehr dazu siehe Seite 6 und 7. So finden Sie unter anderem auf den nächsten Seiten: – ein paar Gedanken aus Lech zum REGIO-beitritt, – einen Einblick in die Gedankenwelt einer interessanten Persönlichkeit aus der Region, – Berichte aus den Gemeinden über wichtige Entwicklungen, Neuerungen, Veränderungen. – einen Bericht der Gemeinde Klösterle über die umfangreiche Zentrumsverbauung, Auch Veranstaltungen, Vereine und diverse Aktivitäten werden abgebildet. Abgerundet wird das Journal durch interessante Rezepte und Tipps für die Küche. So freuen wir uns auf eine kraftvolle, offene und zukunftsgerichtete Zusammenarbeit, denn regionale Zusammenarbeit ist mehr denn je ein Gebot der Stunde. Viel Spaß beim Lesen wünscht

Eugen Hartmann Obmann REGIO Klostertal-Arlberg REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 3


Die Landschaft, die Werte, die Täler, der Fleiß, die Vereine, die Wirtschaft, die Gemeinden – vieles verbindet die Menschen im Süden Vorarlbergs Mit.Einander. Auch Ihre eigene Regionalbank gehört dazu. Seit über 125 Jahren und in Zukunft. www.raiba-bludenz-montafon.at

Raiffeisenbank Bludenz-Montafon eGen, BLZ 37468, Swift-Nr.: RVVGAT2B468, Firmenbuch-Nr.: 59048K, Firmenbuchgericht: Landesgericht Feldkirch, GISA-Nr.: 27511367, UID-Nr.: ATU36698409. Hauptbankstelle Schruns, Kirchplatz 3, 6780 Schruns; Hauptbankstelle Bludenz, Werdenbergerstraße 9, 6700 Bludenz. Gestaltung: Raiffeisenlandesbank Vorarlberg, PR und Werbung. Stand: April 2019.

Wenn’s um die Region geht, ist nur eine Bank meine Bank.


Christian BildHäuser XXX

INHALT

DIE NEUE REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG

6

UNSERE NEUE GESCHÄFTSFÜHRERIN FÜR DIE REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG

8

NEUES AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN Außerbraz / Bludenz Innerbraz Dalaas Klösterle Mit dem Schwerpunktthema der Gemeinde Klösterle am Arlberg Lech

10 11 12 14 15 16

KONTAKT ZUR REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG

17

STELLENANZEIGEN

13 + 18

IM GESPRÄCH MIT HERRN MARTIN DRISSNER

19

DIE TOURISMUSREGIONEN INFORMIEREN Alpenregion Bludenz Tourismus Lech Zürs Tourismus

20 21

UNSERE VEREINE INFORMIEREN Krankenpflegeverein Klostertal-Arlberg Caritas Fischerverein Lech Naturschutzverein Verwall – Klostertaler Bergwälder Trachtengruppe Dalaas

22 23 24 25 26

SAISONALE REZEPTE

27

VERANSTALTUNGSKALENDER Klostertaler Events im Überblick

18


Anja Falch

DIE NEUE REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG

HIER NOCHMALS EINE CHRONOLOGIE DES WEGES ZUR NEUEN REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG. – Frühjahr 2018: Start eines extern moderierten Prozesses mit allen Gemein devertretungen (Stadtrat Bludenz, Gemeindevertretungen Innerbraz, Dalaas, Klösterle, Lech) mit dem Ziel, mögliche Themen der Zusammenarbeit bzw. gemeinsame Schnittmengen zwischen dem Klostertal und Lech zu finden und zu definieren. – Erfolgreicher Abschluss dieses Prozesses im Dezember 2018 mit einstim migen Beschlüssen der Vollversammlung und aller Gemeindevertretungen bzw. der Stadtvertretung zur Erweiterung bzw. Neugestaltung der beste henden REGIO Klostertal mit Lech zur neuen REGIO Klostertal-Arlberg. – Noch im Dezember wurde ein entsprechender Förderantrag ans Land verschickt, welcher durch einen positiven Regierungsbeschluss positiv beant wortet wurde. – Erarbeitung neuer Statuen und Vorlage bei der REGIO-Vollversammlung. Die neuen Statuten wurden einstimmig angenommen und sind inzwischen von der Behörde genehmigt. Die Statuten sind auf der Homepage (www.klostertal-arlberg.at) ersichtlich. – Damit sind alle rechtlichen Voraussetzungen für die neue Regio Klostertal Arlberg geschaffen und wir können unsere Arbeit nunmehr unter neuen Rahmenbedingungen fortsetzen bzw. neue Wege beschreiten.

6 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG


Georg Gantner

MIT DEM LAND WURDEN – ALS FÖRDERVORAUSSETZUNG – ZWEI SCHWERPUNKTTHEMEN VEREINBART: – Zum Ersten Überarbeitung des Leitbildes – dieser Prozess wurde inzwischen mit Hilfe des Büros für Zukunftsfragen bereits begonnen und ein erster Fahr plan erstellt. – Das zweite Schwerpunktthema beinhaltet ein sogenanntes regionales sek torales Entwicklungskonzept. Wir haben uns dazu gemeinsam auf das Thema „gemeinnütziger Wohnbau“ geeinigt und dazu Gespräche mit dem Büro Falch (Raumplanung) aufgenommen und dazu schon einen Umset zungsplan erarbeitet.

ZU BEIDEN THEMEN IST EINE BEVÖLKERUNGSBETEILIGUNG VORGESEHEN. Parallel dazu wurde inzwischen die neue Geschäftsführerin, Frau Julia Bär, in die Arbeit eingeführt und das Team ist (in enger Abstimmung mit dem neuen Vorstand) dabei, inhaltliche Schwerpunkte für die nächsten Jahre zu definieren und entsprechende Maßnahmen zu planen. Auch das Logo wurde der neuen Situation angepasst und die Homepage wird Schritt für Schritt ebenfalls erneuert. Insgesamt ein intensiver, spannender aber vor allem zukunftsträchtiger Weg.

REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 7


Julia Bär / Göppinger Hütte

UNSERE NEUE GESCHÄFTSFÜHRERIN FÜR DIE REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG JULIA BÄR

Ich, Julia Bär (32), bin gebürtig aus Göppingen/ Deutschland und verbrachte viele Sommer mit der Familie beim Wandern im Klostertal. Nach meinem Geographiestudium, mit dem Schwerpunkt Entwicklungen und Dynamiken im Alpenraum, und einem Trainee in der Tourismus- Standort- und Regionalentwicklung arbeitete ich als Regionalmanagerin für das europäische Förderprogramm „LEADER“ in der Förderregion AktivRegion Uthlande, welche die Inseln und Halligen der Nordsee umfasst. Es folgte eine Anstellung als Regionalmanagerin für die LEADER-Region Schwäbischer Wald in Baden-Württemberg/ D. Seit April 2019 erfüllte sich mein langgehegter Traum: in Vorarlberg die Weiterentwicklung einer ländlichen Region im Alpenraum mitgestalten zu dürfen. Gemeinsam mit dem Team der REGIO Klostertal-Arlberg möchte ich dazu beitragen, dass wir uns als Bewohnerinnen und Bewohner von Außerbraz bis Lech weiterhin in einer lebenswerten und lebendigen Umgebung heimisch fühlen und kommende Generationen auch noch gerne hier wohnen und arbeiten wollen und können. Mir ist es ein persönliches Anliegen als Teil der Gemeinschaft euch in euren Vorhaben und Ideen zu bestärken und zu unterstützen, wo ihr die Notwendigkeit seht, sei es unter anderem bei der Veröffentlichung von Vereinsangelegenheiten, bei der Mitgestaltung von regionsweiten Veranstaltungen, bei der Vermarktung regionaler Besonderheiten oder bei der Vernetzungsarbeit betreffend der Sozialplanung. Auf die Gespräche und die Zusammenarbeit mit euch freue ich mich sehr. Die Geschäftsstelle der REGIO Klostertal-Arlberg hat weiterhin ihren Sitz im Gemeindeamt Dalaas. Herzliche Grüße

Julia

8 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG

Julia Bär


Typisch Vorarlberger. 99,9991 % VerfĂźgbarkeit und doch nicht ganz zufrieden.

vorarlberg netz betreibt seit Jahren eines der sichersten und zuverlässigsten Energienetze Europas. Trotzdem arbeiten wir täglich daran, noch besser zu werden.


Julia Bär

NEUES AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN AUSSERBRAZ / BLUDENZ

GRUBSERTOBEL, SOFORTMASSNAHMEN DURCH WILDBACH- UND LAWINENVERBAUUNG Im Winter 2018/2019 wurden durch Föhnstürme und nachfolgendem Schneebruch ca 300 fm Holz in das Bachbett befördert und weitere 300 fm im ufernahen Bereich gelegt. Diese Holzmenge droht im Bachlauf sowie am Schwemmkegel Verklausungen hervorzurufen und die Unterlieger (32 Wohnobjekte, Brücke L 97, Brücke Arlbergbahn, Brücke S 16) zu gefährden. Weiters ist mit starkem Borkenkäferbefall zu rechnen, wenn das Schadholz nicht zeitgerecht aufgearbeitet wird. Es besteht daher für die durchzuführende Wildholzräumung und Schadholzaufarbeitung eine sehr hohe Dringlichkeit. Aus diesem Grund hat der forsttechnische Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung auf Antrag der Stadt Bludenz umgehend ein Sofortmaßnahmenprojekt ausgearbeitet, welches die Errichtung einer Zufahrtsstraße sowie die Entnahme des Bruchholzes vorsieht. Weiters soll ein Stichweg in Richtung der bestehenden Geschiebestausperre errichtet werden, um eine kommende Sanierung zu ermöglichen. Die Stadt Budenz wird in weiterer Folge den projektierten Weg Richtung Osten verlängern, um auch das Schadholz in diesem Bereich aufarbeiten zu können. Der gesamte Erschließungsweg wurde bereits behördlich bewilligt und die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Die Gesamtkosten wurden mit EUR 120.000,-- veranschlagt. Die Finanzierung von Sofortmaßnahmen sieht eine Kostentragung von Bund 33 %, Land Vorarlberg 34 % und Interessenten (Stadt Bludenz, Landesstraße, S 16, ÖBB ua) von 33 % vor.

10 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG


Alexander Kaiser

NEUES AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN INNERBRAZ

MITTAGS- UND GANZTAGESBETREUUNG AN DER MITTELSCHULE KLOSTERTAL Zur Erleichterung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Förderung der Kinder an Vorarlbergs Pflichtschulen weiter zu optimieren, stehen diverse Angebote der Schülerbetreuung zur Verfügung. Für SchülerInnen, die zwischen Vormittags- und Nachmittagsunterricht in der Schule bleiben, besteht die Möglichkeit nicht nach Hause gehen, besteht die Möglichkeit ein warmes Mittagessen (Catering Mama bringt´s), oder eine mitgebrachte Jause einzunehmen. Die Erhebungen ergaben, dass für das kommende Schuljahr die Mittagsbetreuung jeweils am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag vonnöten ist. Die Betreuung im Schuljahr 2019/20 findet erstmalig in Kooperation mit der offenen Jugendarbeit statt. Diese übernimmt die Aufsichtspflicht von 12.45 bis 14.00 Uhr. Für die Freizeitbetreuung im Anschluss stehen wie bisher die Schulräumlichkeiten und der Spielplatz der Gemeinde Innerbraz zur Verfügung. Im kommenden Schuljahr nehmen 20 SchülerInnen das Angebot der Ganztagesbetreuung in Anspruch und sind mittwochs durchgehend von 07.10 Uhr bis 16.00 Uhr an der Schule.

ERFAHRUNGEN Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass die Angebote Mittags- und Ganztagsbetreuung großteils von jüngeren SchülerInnen angenommen werden und der Bedarf mit steigendem Alter der SchülerInnen sinkt. Sehr erfreulich ist, dass für die Mittagsbetreuung die offene Jugendarbeit Bludenz Klostertal gewonnen werden konnte. Offene Jugendarbeit bedeutet, Lebensperspektiven für junge Menschen zu schaffen.

MITTAGS- UND NACHMITTAGSBETREUUNG AN DER VOLKSSCHULE INNERBRAZ Seit September 2018 findet an der Volksschule Innerbraz jeden Mittwoch und Donnerstag eine Mittags- und Nachmittagsbetreuung statt. Von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr werden die SchülerInnen vom Verein „Kinderbetreuung Vorarlberg“ Im Anschluss daran übernimmt eine Lehrerin der Schule die Aufsicht. REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 11


Gemeinde Dalaas

NEUES AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN DALAAS

WOHNRAUMOFFENSIVE Seit dem Start der „Wohnraumoffensive Dalaas-Wald“ im Jahr 2014 konnte bereits für viele Mitbürger attraktiver und leistbarer Wohnraum geschaffen werden. Allein durch die von den beiden gemeinnützigen Wohnbauträgern VOGEWOSI und ALPENLÄNDISCHE HEIMSTÄTTE realisierten Projekte wurden 20 neue Wohnungen geschaffen. Am 11. Februar 2019 fand schließlich die feierliche Schlüsselübergabe für die neuen Mieter der Wohnanlage „Untermarias“ in Dalaas statt. Zusammen mit privaten Bauträgern und dem Verkauf günstiger Baugründe entstand für viele Familien und Personen aus der Region ein attraktives Angebot in unsere Gemeinde. Geplant ist im Zuge der Wohnraumoffensive in Wald am Arlberg eine private Wohnanlage für weitere 11 Wohnungen mit Tiefgarage, Fahrradraum, Abstellplätzen und Spielplatzflächen. Durch die Positionierung der mit einer Holzfassade verkleideten Anlage im östlichen Bereich des Grundstückes bleiben die umliegenden landwirtschaftlichen Liegenschaften als zusammenhängende Flächen gegeben und werden nicht nachteilig zerstückelt. Auch dieses Angebot soll, dem oftmals im Tal herrschenden Wegzugtrend entgegenwirken und eine Stärkung und Aufrechterhaltung der Infrastruktur in Wald am Arlberg - wie Kindergarten, Volksschule, Vereine - fördern.

12 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG


STELLENANZEIGE Aufgrund von Umstrukturierungen in der Finanzverwaltung bringt die Gemeinde Dalaas die Stelle eines/einer

MITARBEITER/IN GEMEINDEVERWALTUNG - BÜRGERSERVICE (Beschäftigungsausmaß 60 - 80 %)

zum ehestmöglichen Eintritt zur Ausschreibung.

AUFGABENGEBIETE: - - - - - - - - -

Bürgerservice und Kassaführung Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit Erledigung Posteingang und -ausgang Dokumentenablage und Archivierung Vor- und Nachbereitung von Sitzungen (Protokolle) Unterstützung des Bürgermeisters (Organisation, Schriftverkehr, etc.) Statistiken, Berichtswesen und Förderabwicklung Aufgaben im Meldewesen (Passanträge, Auswertungen, etc.) Wahlvorbereitung und Mithilfe bei der Wahlabwicklung

VORAUSSETZUNGEN: - - - - - -

Ausgeprägte Sicherheit in Wort und Schrift Buchhalterische Grundkenntnisse Sehr gute EDV-Kenntnisse Hohe Kundenorientierung und Kontaktfreudigkeit Enge Zusammenarbeit mit anderen Gemeindeverwaltungsbereichen Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität

Die Anstellung und Entlohnung erfolgt nach den Vorgaben des Vorarlberger Gemeindeangestelltengesetz 2005. Schriftliche Bewerbungen inkl. Unterlagen sind bis 22. Juli 2019 bei der Gemeinde Dalaas, z.H. BGM Martin Burtscher oder unter gemeindeamt@dalaas.at einzubringen. Der Bürgermeister Martin Burtscher


Julia Bär

NEUES AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN KLÖSTERLE

NEUES BERGRETTUNGSHEIM DER BERGRETTUNG KLÖSTERLE Das Gebäude im Nachbereich des Wäldletobels, in welchem bisher die Bergrettungsstelle Klösterle untergebracht war, wurde aufgrund des neuen Hotelprojektes „ArlbergResort**** Klösterle“ abgerissen. Auf der Suche nach einem adäquaten Ersatzquartier fiel die einhellige Entscheidung, die Räumlichkeiten des ehemaligen Postamtes im Gemeindezentrum hierfür zu nutzen. Obwohl anfangs einige Skepsis herrschte, sind wir heute alle miteinander froh, dass wir uns für diesen Unterbringungsort entschlossen. Seit der Schließung des Postamtes 2003, wurde es seither als Lagerplatz für diverse Gegenstände verwendet. Die Zeit drängte. In mehreren Besprechungsterminen an Ort und Stelle legten wir gemeinsam mit dem damals noch amtierenden Ortsstellenleiter Richard Ladstätter, seinem Nachfolger Stefan Stemberger und anderen Vertretern der Bergrettung Klösterle einen Umbauplan unter Berücksichtigung ihrer Vorstellungen und des vorhandenen Budgets fest. Im Frühjahr 2018 fiel der Startschuss für die Umbauarbeiten. In einer tollen Zusammenarbeit von Gemeindearbeitern, einheimischen Handwerksfirmen und dem ehrenamtlichen Zutun vieler Bergrettungsmänner (Eigenleistungen) gelang es uns, ein feines, den heutigen Anforderungen entsprechendes Bergrettungsheim einzurichten. Die Übersiedelung erfolgte fristgerecht, wodurch die Einsatzfähigkeit zu jeder Zeit gewährleistet war. Zur Unterbringung des Einsatzfahrzeugs, welches dankenswerterweise vorübergehend bei der Fa. Kessler GmbH untergestellt werden durfte, erfolgte ein Anbau als Garage an die adaptierten Räumlichkeiten für das neue Bergrettungsheim. Ein Teil der Einrichtungskosten übernahm die Bergrettung Klösterle selbst. Die Bergrettungskameraden erbrachten beachtliche 520 Stunden an Eigenleistungen. Ich möchte mich bei allen, die an der Realisierung des neuen Bergrettungsheimes beteiligt waren, recht herzlich bedanken!

FLORIAN MORSCHER Bürgermeister Klösterle am Arlberg 14 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG

Florian Morscher


Jäger Immobilien GmbH

NEUES AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN

MIT DEM SCHWERPUNKTTHEMA DER GEMEINDE KLÖSTERLE AM ARLBERG

IN KLÖSTERLE ENTSTEHT EIN PREMIUM HOTEL RESORT MIT 200 BETTEN Im Zentrum von Klösterle am Arlberg entsteht ein Premium-Hotelresort bestehend aus drei Häusern. Das moderne Aparthotel verfügt über Rezeption, Lobby, großzügige Gartenanlage, Schwimmbad, Indoor-Kinderpool, Saunalandschaft, Fitnesscenter. Ausgestattet für höchste Ansprüche bieten die 40 Apartments viel Wohnkomfort und Wohlfühlatmosphäre. Lift, beheizte Ski-, Schuh- und Fahrradräume sowie eine Tiefgarage mit natürlicher Belüftung vervollständigen den Komfort für die Gäste. In einem weiteren Haus wurden 10 exklusive gewidmete Ferienwohnungen realisiert und an ein internationales Klientel verkauft. Das ArlbergResort Klösterle zeichnet sich durch eine hochwertige, landestypische Architektur und eine durchdachte, moderne Infrastruktur aus. Die der Umgebung angepasste Architektursprache mit Satteldach und die Holz-SteinFassade unterstreichen den alpinen Charakter des Resorts. Für Projektentwicklung und Planung sowie für die Errichtung als Generalunternehmer zeichnet die Jäger Bau GmbH verantwortlich. Bauträger des ArlbergResorts Klösterle ist die Jäger Immobilien GmbH, ein Unternehmen der Jäger Gruppe. Die Jäger Immobilien GmbH übernimmt über ihr Brand AlpinLodges auch das professionelle Management des Resorts und wird diese Premiumanlage nachhaltig betreuen. Die Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan, das Resort wird Ende November 2019 fertig gestellt sein und startet am 14. Dezember 2019 in die Wintersaison 19/20.

Mag. Birgitt Jäger Jäger Immobilien GmbH REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 15


Alex Kaiser

NEUES AUS DEN MITGLIEDSGEMEINDEN LECH

REGIONALE KRÄFTE BÜNDELN UND KOOPERATIONEN AUSBAUEN Das ist eines der Hauptargumente, welche die Gemeinde Lech veranlasst hat, der Regio Klostertal offiziell beizutreten. Ein einstimmiger Gemeindevertretungsbeschluss hat klar bestätigt, dass es wichtig ist, dieser regionalen Gemeinschaft anzugehören. Es gibt seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Klostertal und dem Arlberg. Ein sehr erfolgreiches und etabliertes Beispiel ist der Krankenpflegeverein Klostertal-Arlberg. Dort wird ein gutes und zwischenzeitlich bestens eingespieltes „Miteinander“ im Sinne unserer älteren Generation aber auch im Sinne von pflege- und hilfebedürftigen Menschen praktiziert. Des Weiteren ist der Sozialsprengel Klostertal-Arlberg zu nennen. Viele LecherInnen fühlen sich im Haus Klostertal sehr wohl. Bürgermeister Ludwig Muxel

Auf Gemeindeebene waren wir mit der Einführung der Bauverwaltung LechWarth-Klostertal eine der ersten derartigen regionalen Kooperationen in Vorarlberg. Es gibt ein Bauamt, welches die Agenden für alle übernimmt und die Kosten werden nach einem klar vereinbarten Schlüssel aufgeteilt. Dieses System hat sich bewährt und wurde von anderen Gemeinden und Regionen adaptiert. Auch touristisch gibt es Projekte, die gemeinsam betrieben werden, wie beispielsweise das gemeinsame Wandergebiet. Das Regio Journal erhalten ab sofort auch alle Lecher und Zürser Haushalte. Darin sind u.a. Beiträge der einzelnen Gemeinden enthalten, somit erfahren die BürgerInnen mehr über Geschichte, Aktivitäten und Projekte aus allen Regio Orten. Wir in Lech freuen uns sehr, dass wir nun auch „offiziell“ als Mitgliedsgemeinde dabei sind und sind guten Mutes, dass uns die Zukunft ein gutes „Miteinander“ im Sinne einer noch intensiveren Zusammenarbeit zwischen dem Klostertal und dem Arlberg bringen wird.

Ludwig Muxel Bürgermeister der Gemeinde Lech 16 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG


Vorstand REGIO Klostertal-Arlberg

KONTAKT ZUR REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG R EGIONALPLANUNGSGEMEINSCHAFT WEITER E NTWICKLUNG

G ESELLSCHAFT S

I CHERHEIT

MOBILER HILFSDIENST

K OMMUNIKATION FAMI L IENFEST

OFFENE JUGENDARBEIT S OZIALSPRENGEL MÄRK T E VERN E TZUNG P R OJEKTE MITTAGS T BETREUUNG GESUNDHEITST A GE MOBI L ITÄT

I NKLUSION KR A NKENPFLEGEVEREIN BAUVE R WALTUNG FAMILIENKA L ENDER

B ILDUNG FERI E NSOMMER REPARATU R CAFÈ JU G END SPORTCAMP

IHR HABT EINE IDEE UND IHR BRAUCHT FÜR DIE UMSETZUNG EINE VERNETZUNG / UNTERSTÜTZUNG? IHR SUCHT MITGLIEDER FÜR EUREN VEREIN? ODER SEID IHR INTERESSIERT IN DER REGION ZUR WEITERENTWICKLUNG BEIZUTRAGEN? ODER IHR WOLLT WISSEN „WAS GRAD SO LAUFT“? Dann meldet euch einfach bei der Geschäftsstelle der REGIO Klostertal-Arlberg. Unsere Aufgabe ist es Menschen untereinander zu vernetzten und Kontakte herzustellen. Die REGIO möchte Brücken in der Region bauen und dazu beitragen, dass eine lebendige Region mit hoher Lebensqualität erhalten und vertieft werden kann. Um so wichtiger ist uns, dass wir eure Anliegen kennen. Sehr gerne nimmt die REGIO eure Wünsche und Anregungen für die Region auf und freut sich auf persönliche Gespräche.

KONTAKT: REGIO Klostertal-Arlberg Geschäftsführung | Julia Bär Bahnhofstraße 140, A-6752 Dalaas, +43 660 8572012 info@klostertal-arlberg.at, www.klostertal-arlberg.at Die REGIO trägt mit zahlreichen Veranstaltungen, wie den Märkten, den Gesundheitstagen, den Familienfesten, Reparaturcafé sowie mittels Veröffentlichungen, sei es der Feriensommer oder mit diesem REGIO Journal dazu bei, dass die einheimischen Menschen von Jung bis Alt erfahren, welche Vielfalt unsere Region bietet und welche Aktivitäten vor Ort möglich sind. Die Zusammenarbeit der Gemeinden besteht und werden weiter vertieft in den Bereichen Pflege und Betreuung, Bauverwaltung, Bildung und Soziales, Jugendsport Camp, Mobilität und Sicherheit.

REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 17


STELLENANZEIGE Die REGIO Klostertal-Arlberg umfasst die Gemeinden Lech, Klösterle am Arlberg,Dalaas, Innerbraz und Bludenz / Außerbraz. Die REGIO Klostertal-Arlberg ist auf der Suche nach

EINER MITARBEITERIN/ EINEM MITARBEITER ZUR UNTERSTÜTZUNG DER GESCHÄFTSFÜHRUNG Die Stelle ist auf die Karenzdauer der aktuellen Geschäftsführerin begrenzt. Das Beschäftigungsausmaß umfasst 50 %. Die Anstellung erfolgt nach dem Gemeindeangestelltengesetz.

IHRE AUFGABEN: - Mitorganisation und Koordination von Veranstaltungen - Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit - Organisation der diversen Veröffentlichungen (REGIO Journal, Feriensommer) - Vor- und Nachbereitung von Sitzungen (Protokolle) - REGIO Schriftverkehr - Mitarbeit bei den gesamten administrativen und organisatorischen Abläufen - Homepagepflege - Büroansprechperson für REGIO Fragen

IHRE QUALIFIKATIONEN: - Gute EDV-Kenntnisse - Organisationsgeschick - Selbständige Arbeitsweise - Möglichst Erfahrung im Organisieren von Veranstaltungen - Kontaktfreudig

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 26. Juli 2019 an info@klostertal-arlberg.at. Nähere Informationen zur Region erfahren Sie unter www.klostertal-arlberg.at.


Martin Drißner

IM GESPRÄCH

MIT HERRN MARTIN DRISSNER

Sein Wunsch für die Zukunft der Region ist:

„DIE S16 SOLL IN DEN BERG“. Sein weiterer Wunsch ist:

„JUNGE LEUTE SOLLEN SICH WIEDER MEHR TRAUEN“.

Martin Drißner wuchs in Wald am Arlberg auf. Seine Familie führt einen Milchkuhbetrieb, einen Gasthof und Ferienwohnungen. Sein Wunsch war es mit Holz zu arbeiten. Er ging dieser Leidenschaft nach und absolvierte seine Ausbildung als Tischlermeister bei der Firma Leu, Wald a. A. 2009 gründete er seine Tischlerei „Bock auf Holz – Werkstatt für Holz & Design. Der Einmannbetrieb ist auf ein 6-köpfiges Team angewachsen, mit zwei Integrationsplätzen. Zu seinen jüngsten Projekten gehören der Bau und die Einrichtung der Arlberg Chalets in Wald a. A. mit dem Bock`s Restaurant. Diese dienen auch als Ausstellungsräume für seine Bauweise mit massivem Altholz: von Eichen bis Zirbenholz. Auch die Raumausstattung entstand unter seiner Federführung. Der bewusste Verzicht auf Klapp- und Rollläden fördert eine helle Atmosphäre im Chalet-Dorf. Am 22.06.2019 eröffnete das Bock`s Restaurant mit einem Tag der offenen Tür. Ein Wunsch von Martin Drißner ist es, dass im Restaurant Kontakte und Freundschaften zwischen Einheimischen und Gästen entstehen und sich diese gegenseitig mit ihren Gedanken befruchten. Der Aufbau von Netzwerken liegt Martin Drißner sehr am Herzen. „Man kann nur lernen, wenn man miteinander ins Gespräch kommt“, so Martin Drißner. Junge Menschen möchte er ermutigen mit Unternehmern ins Gespräch zu treten und „anzuklopfen“. Bei der Berufsfindung oder beim nächsten Karriereschritt können Erfahrung und Netzwerke nützen und Unterstützung in der Region bieten. Kaum ist eine Idee realisiert packt Martin Drißner die nächste Möglichkeit an. So soll in der nächsten Zeit die Landwirtschaft der Familie von Milchkuhhaltung auf die Zucht von Kobe Rindern umgestellt werden. Die Schlachtung soll in Radin erfolgen. Serviert werden soll das wertvolle Fleisch s im Bock`s Restaurant. Die kurzen Wege von der Aufzucht bis zur Veredelung fördern die regionale Wertschöpfung und tragen zum Bewusstsein regionaler Besonderheiten bei, erläutert Martin Drißner. Das Gespräch führte Julia Bär in Wald am Arlberg.

REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 19


Alexander Kaiser

DIE TOURISMUSREGIONEN INFORMIEREN ALPENREGION BLUDENZ TOURISMUS

RÜCKBLICK AUF DIE WINTERSAISON 2018/19 Mit dem Ergebnis von 565.740 Nächtigungen (-2,09%) bei 139.042 Ankünften (-2,42 %) in der Alpenregion Bludenz konnten die guten Zahlen vom letzten Jahr nur knapp nicht erreicht werden. Ein Grund dafür ist die schneereiche Zeit im Jänner und die überspannte Berichterstattung der deutschen Medien. Im Klostertal wurden im Winter 18/19 6.181 Gästekarten ausgegeben, d.h. jeder 7. Gast erhält eine Karte und profitiert von kostenlosen oder vergünstigten Leistungen. Das Highlight im Sommer 19 ist der inkludierte öffentliche Verkehr. Gäste mit gültiger Gästekarte aus dem Klostertal, Brandnertal und der Stadt Bludenz (neues Layout) haben freie Fahrt mit allen Zügen und Bussen im ganzen Land. Alexander Kaiser

BUCHPRÄSENTATION „IM TAL DER ALFENZ“ IM VORARLBERG MUSEUM Das Klostertal Buch wurde Mitte Mai im vorarlberg museum vorgestellt. Herausgeber und Autoren gaben einen Einblick in das Werk. Mit dabei waren unter anderem Historiker Christof Thöny, Regionsmanager Christian Kuehs, Geologe Joschi Kaiser und Mundartdichterin Rosina Burtscher. Das Buch ist in den Tourismusbüros Klösterle und Dalaas, im Dorfladen Klösterle und online auf www.klostertal.travel/buch erhältlich.

GÄSTEKA

RTE

Brandner tal Alpensta dt Bluden z Klosterta l

www.ga

estekarte

.at

ERSTE DENKFABRIK KLOSTERTAL Alle tourismusinteressierten Betriebe und Personen waren im April eingeladen, mit der Alpenregion Bludenz Tourismusthemen zu diskutieren. U.a. wurden die Öffnungszeiten des Sonnenkopfs, die Erreichbarkeit der Skischule Klostertal, die fehlenden Gastronomiebetriebe und Verbesserungen bei Skitouren und Radwegen besprochen. Daran wird nun gearbeitet. Wenn Sie bei der nächsten Denkfabrik dabei sein möchten, melden Sie sich unter stephanie. ganahl@alpenregion.at. Wir freuen uns!

20 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG

vorarlberg-alpenregion.at


Alexander Kaiser

DIE TOURISMUSREGIONEN INFORMIEREN LECH ZÜRS TOURISMUS

PLANTSCHEN UND TAUCHEN Das Lecher Waldbad liegt inmitten der Natur und direkt am Lech. Bei 25 Grad Wassertemperatur lässt sich im Waldbad plantschen, schwimmen und tauchen. Für Abwechslung sorgen die Felseninsel inmitten des kristallklaren Sees, eine lange Wasserrutsche, ein großes Kinderbecken und ein Abenteuerspielplatz. Im Buxbaum gibt es u.a. einen Minigolfplatz, Pit-Pat (Hindernisbillard) und Open-Air-Billard.

Bernadette Otter

Im sport.park.lech werden Indoor-Klettern, Sauna, Bowling, Airhockey und Tischfußball geboten. Auf dem Multifunktionsplatz ist zudem ausreichend Raum für Sportarten wie Fußball, Tennis, Volleyball oder Badminton.

WANDERN UND RÄTSELN Die hervorragend beschilderten Wanderwege, wie der Themenweg Grüner Ring machen es den Eltern leicht, attraktive Wanderungen für ihre Kinder zu organisieren. Der Grüne Rätsel-Ring ist ein Wander-Rätsel-Spaß für die ganze Familie. Mit einem liebevoll gestalteten Arbeitsbuch ziehen die großen und kleinen Detektive los. Auf dem beschaulichen Weg von Lech bis zur Rud-Alpe finden sie zahlreiche Stationen, die Geheimnisse bergen und gelüftet werden wollen.

SCHATZSUCHE AM TANNBERG - GEOCACHING

Bernadette Otter

Die Tannberggemeinden Lech, Warth und Schröcken haben 3 Geocaching-Erlebnistouren erarbeitet, die sich den Bereichen Sport, Natur und Kultur widmen. Geocacher folgen auf der Runde „Pfarrer Müller und das weiße Gold“ den Spuren des Geistlichen, der 1894 den Skisport in die Region brachte, oder spüren bei der Tour „Walserdorf & Naturjuwelen“ den Walsern und Ihrer Geschichte nach. Auf der Tour „Gipt’s das“ lernen sie das einzigartige Naturschutzgebiet Gipslöcher mit über 1.000 Dolinen kenne.

REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 21


Krankenpflegeverein Klostertal-Arlberg

UNSERE VEREINE INFORMIEREN

KRANKENPFLEGEVEREIN KLOSTERTAL-ARLBERG

EINDRUCKSVOLLE LEISTUNGSBILANZ! Bei der diesjährigen Generalversammlung am 9. Mai hielt der KPV KlostertalArlberg Rückschau auf das abgelaufene Vereinsjahr. Obmann Werner Walser konnte nebst Hausherrn Bgm. Martin Burtscher, Bgm. Florian Morscher, zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste begrüßen und willkommen heißen. Im Berichtsjahr 2018 hat unser dipl. Pflegepersonal im gesamten Zuständigkeitsbereich (Innerbraz bis Lech) insgesamt 142 Personen besucht, betreut und durch das Case-Management beraten. Auch beim MOHI zeigen sich eindrucksvolle Zahlen. Insgesamt stellen sich 37 Frauen und Männer in den Dienst der häuslichen Betreuung und leisteten bei 55 Haushalten wertvolle Hilfe und Unterstützung. Diese Leistungsbilanz zeigt, dass trotz der vermehrt eingesetzten 24-Stunden-Hilfe die Leistungen der Krankenpflege, bzw. des MOHI unverzichtbar sind und gerne angenommen werden. Mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Frau Marianne Gantner ehrte der KPV eine Person, die sich in allen Phasen des Bestandes, von der Idee bis zur Gründung des Vereines und bis herauf in die Gegenwart, große Verdienste um unseren Verein erworben hat. Trotz ihres Wohnungswechsels nach Dornbirn blieb sie bis einschl. 2017 unsere verlässliche Kassierin und bewies so ihre Verbundenheit mit der Krankenpflege in unserer Region. Im Anschluss an die Versammlung referierte Wolfgang Masal vom Roten Kreuz Vorarlberg eindringlich über die latent vorhandenen Gefahren im Haushalt und präsentierte verschiedenen Möglichkeiten der Rufhilfe. Abschließend wies der Obmann auf den im Herbst d.J. geplanten 1.Hilfe-Kurs hin, der vom Vorstandsmitglied Norbert Gantner organisiert wird und auch für die Führerscheinausbildung Gültigkeit haben wird.

22 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG


Caritas

UNSERE VEREINE INFORMIEREN CARITAS

WENN DER FAMILIENALLTAG KOPF STEHT Wenn die Betreuungsperson in einer Familie ausfällt, gerät das Familienleben meist ins Wanken. Wie gut ist es dann, wenn eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter der Familienhilfe der Caritas einspringt, den Alltag in der Familie organisiert und für zu betreuende Kinder da ist.

Familienhilfe der Caritas: Elisabeth Feistenauer 05522/200-1049 elisabeth.feistenauer @caritas.at www.caritas-vorarlberg.at

Familie B. steht hier beispielhaft für über 324 Familien, die im vergangenen Jahr durch die Familienhilfe unterstützt wurden: Ein Unfall der Mutter warf das Leben der mehrköpfigen Familie aus den gewohnten Bahnen. Nach OP und längerem Krankenhausaufenthalt sowie der Reha durfte sie zwar nach Hause, aber aufgrund der schweren Verletzungen noch acht Wochen nichts heben. „Der Zusammenhalt in der Familie sowie die Unterstützung durch Freunde ist groß, auf Dauer aber nicht zumutbar.“ Der Einsatz der Familienhilfe war für sie die richtige Hilfe zur richtigen Zeit. „Wir sind total froh, dass es jemanden gibt, der in die Familie kommt und so unseren Alltag aufrechterhält“, so die dankbare Rückmeldung der Familie. Es gibt Zeiten, wo Eltern aufgrund von bestimmten Umständen – wie Erkrankung – nicht mehr wissen, wo ihnen der Kopf steht. Alles geht nur noch drunter und drüber. In solchen Situationen greift die Familienhilfe der Caritas unter die Arme. „Wir unterstützen Familien in ihrem Zuhause, damit der vertraute Alltag aufrecht bleibt. Die Einsatzdauer ist temporär und zumeist auf zwei bis vier Wochen beschränkt“, beschreibt Stellenleiterin Doris Jenni.

REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 23


Fischerverein Lech

UNSERE VEREINE INFORMIEREN FISCHEREIVEREIN LECH

Der Fischereiverein Lech wurde 1971 (Statuten 1972) durch die 4 Gründungsmitglieder HUGO JAHN, ALBERT KÖB, WALTER MITTERMAYR und WALTER WALCH ins Leben gerufen. Bereits 1975 konnte durch tatkräftigen finanziellen und persönlichen Einsatz der Mitglieder mit dem Bau des Fischteiches in Zug begonnen werden, die Eröffnung der Anlage erfolgte bereits 1976! Die für den Bau erforderlichen Mittel wurden ausschließlich durch den Verein selbst aufgebracht, wodurch der Fischteich zur Gänze Eigentum des F.V. Lech ist. Heute zählt der Verein 40 ordentliche, 4 Ehrenmitglieder und 6 außerordentliche Mitglieder und bewirtschaftet die Eigenreviere Spullersee und Lech.

HEUER WIEDER: TRADITIONELLES FISCHERFEST BEIM FISCHTEICH IN ZUG, VOM 19. - 21. JULI 2019 FREITAG, 19. JULI 19:00 Uhr Eröffnung mit der KLEINEN PARTIE der TRACHTENKAPELLE LECH und kulinarischen Köstlichkeiten wie Steckerlfisch, knusprige Grillhendl, Bratwürstl und Fischbrötchen. 21:00 Uhr Stimmung und Tanz mit den HATTINGER BUAM

SAMSTAG, 20. JULI 19:00 Uhr DÄMMERSCHOPPEN, feine Blasmusik aus der Steiermark mit den ROSTIGEN 7 23:00 Uhr Rock, Pop & Evergreens am Fischteich mit den ROCK PIRATES & FRIENDS der Musikschule Lech

Für Bustransfer zwischen Lech und Zug ist gesorgt! Eintritt an der Abendkasse Freitag und Samstag: EUR 9,– Mehr Informationen über den Verein, die Gewässer oder das Fischerfest findet man auf der Homepage des Fischereiverein Lech: www.lechfischen.com

SONNTAG, 21. JULI 11:00 Uhr Fischermesse im Festzelt mit musikalischer Umrahmung durch die TRACHTENKAPELLE LECH 12:00 Uhr Frühschoppen mit der TRACHTENKAPELLE LECH ab 13:00 Uhr Nachmittagsschoppen und Festausklang mit der BÖHMISCHEN PARTIE der EISENBAHNERMUSIK BLUDENZ 24 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG


Alp Gavar

UNSERE VEREINE INFORMIEREN

NATURSCHUTZVEREIN VERWALL – KLOSTERTALER BERGWÄLDER

GEMEINSAM ANPACKEN: VIELFALTERTAGE IN DEN EUROPASCHUTZGEBIETEN IM KLOSTERTAL Mähen, Hacken, Heuen, Rupfen – nach den erfolgreichen „Vielfalterwochen“ der letzten Jahre auf der Alpe Gavar starten heuer die „Vielfaltertage“ in den Europaschutzgebieten im Klostertal. Gemeinsam mit freiwilligen Helfern werden an einzelnen „Vielfaltertagen“ unterschiedliche Maßnahmen zum Erhalt der Lebensraumvielfalt in den Europaschutzgebieten „Verwall“ und „Klostertaler Bergwälder“ umgesetzt. Ob Entbuschungen von Magerwiesen, Entfernen von Problempflanzen wie Adlerfarn und Springkraut oder aktive Lebensraumgestaltung für Neuntöter, Auerhuhn und Rauhfußkauz – die Vielfaltertage sind für all jene gedacht, die sich aktiv für den Naturschutz einsetzen und die Bewirtschafter vor Ort tatkräftig unterstützen möchten. Koordiniert werden die Einsätze vom Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder in enger Zusammenarbeit mit den Bewirtschaftern vor Ort. Informationen zu den Vielfaltertagen, die einzelnen Termine und Details zur Anmeldung sind unter www.naturvielfalt.at/vielfaltertage abrufbar.

GEBIETSFÜHRER EUROPASCHUTZGEBIET „KLOSTERTALER BERGWÄLDER“. Was macht ein italienischer Meister im Klostertal und was hat das Spreubachtobel mit Island gemein? Antworten auf diese und andere Fragen zum Europaschutzgebiet „Klostertaler Bergwälder“ warten im Gebietsführer des Naturschutzvereins Verwall-Klostertaler Bergwälder auf interessierte Leser. Pro Klostertaler Haushalt kann ein Gratis-Exemplar im jeweiligen Gemeindeamt abgeholt werden.

REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 25


Trachtengruppe Dalaas

UNSERE VEREINE INFORMIEREN TRACHTENGRUPPE DALAAS

WIR SUCHEN DICH!

VEREINSLIEBENDE, (WERDENDE) TANZWÜTIGE ODER MUSIKANTEN, JUNGE, JUNGGEBLIEBENE, FRAUEN, MÄNNER, KLEINE, GROSSE, GESELLIGE UND SO WEITER UND SO FORT…

WIR SUCHEN MITGLIEDER FÜR UNSERE TRACHTENGRUPPE, ABER WER SIND WIR ÜBERHAUPT? Wir sind eine sehr vielfältige Gruppe - kommen aus Dalaas, Wald und Braz, sind jünger und älter, aber auf jeden Fall gesellig, sind gerne in Tracht und treffen uns zu Festen, Ausflügen, Proben und Auftritten – hauptsächlich von Frühling bis Herbst.

WAS MUSST DU KÖNNEN ODER HABEN? Nichts – bis auf die Freude am Dabeisein! Wir freuen uns über jede/n Einzelne/n und erwarten keinerlei Vorkenntnisse. So haben die meisten von uns bei der Trachtengruppe angefangen.

Melde dich jederzeit unverbindlich bei uns! www.facebook.at/TrachtengruppeDalaas dalaas@trachtengruppe.at Eugen Burtscher undter 0664 423 87 23

26 · REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG


SUMMERFILET



ARLBERGER SCHLUTZKRAPFEN


SUMMERFILET 2 PORTIONEN 300 g Melanzani 4 EL Olivenöl 10 Cocktailtomaten 1/16 l Suppe Salz Pfeffer aus der Mühle 1 EL Thymian gehackt 4 EL Basilikum geschnitten 6 Cocktailtomaten

Die Melanzani waschen, den Blütenansatz abschneiden. Melanzani in ca. 1 cm große Würfel schneiden und in Olivenöl etwa 6 Min. unter öfterem Wenden braten. Tomaten waschen, beifügen, mit der Suppe aufgießen, mit Salz und Pfeffer würzen und noch etwa 3 Min. braten. Thymian, Basilikum und die restlichen Tomaten untermengen. Schweinsfilet in 6 Scheiben schneiden und mit Salz, Pfeffer sowie Thymian beidseitig würzen. Die Medaillons in heißem Olivenöl auf beiden Seiten etwa 1,5 Min. braten und mit dem Melanzani-Tomaten-Gemüse anrichten. Mit Basilikum garnieren.

300 g Schweinsfilet Salz Pfeffer aus der Mühle Thymian gehackt 2 EL Olivenöl Basilikum zum Garnieren

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch „An Guata“ (S.46f). Eine Initiative der REGIO Klostertal-Arlberg.

ARLBERGER SCHLUTZKRAPFEN MIT SPINATTOPFEN-FÜLLE für die Schlutzkrapfen 350 g Mehl 2 Eier 3 Eigelbe (und Eiweiß zum Bestreichen) ½ TL Salz für die Spinat-Topfen-Füllung 30 g feine Zwiebelwürfel 15 g Blattspinat 1 EL gehackte Petersilie und Liebstöckel Salz weißer Pfeffer aus der Mühle Muskat 200 g Topfen Eiweiß zum Bestreichen zum Anrichten 75 g Butter 75 g Bergkäse

Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, eine Mulde bilden. Eier, Dotter, Salz hineingeben. Vom Rand her miteinander vermengen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. In Klarsichtfolie einschlagen – ruhen lassen. Für die Fülle die Zwiebelwürfel in Butter anschwitzen, den Blattspinat dazugeben und mit Kräutern, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Etwas abkühlen lassen, dann den Topfen unterheben. Den Teig ausrollen – Kreise von 8 cm Durchmesser ausstechen. Die Füllung jeweils in die Mitte setzen, den Rand mit Eiweiß bestreichen, zusammenschlagen und andrücken. Taschen in siedendem Salzwasser 10 Min. köcheln. Zum Anrichten Butter braun werden lassen. Die Schlupfkrapfen damit begießen und gehobelten Bergkäse darüber streuen. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch Arlberg – Das Kochbuch zur Region (S. 72f). Eine Initiative der Gemeinden Lech/Zürs, Stuben/Klösterle und St. Anton/St. Jakob/ St. Christoph.


Klostertaler Bergbahnen GmbH & Co KG

VERANSTALTUNGSKALENDER

KLOSTERTAL-ARLBERG EVENTS IM ÜBERBLICK 18. JULI 2019

PLATZKONZERT DES MUSIKVEREINS BRAZ – TOURISMUSVEREIN BRAZ Innerbraz, Walch‘s Camping & Landhaus - ab 20.00 Uhr

19. – 21. JULI 2019

FISCHERFEST Zug, Fischteich - ab 19.00 Uhr

19. JULI 2019

15 JAHRE MOTORRADCLUB ST. CHRISTOPHORUS Kulturhalle Klösterle - ab 19.00 Uhr

21. JULI 2019

VN – ERLEBNISTAG Klösterle am Arlberg, Sonnenkopf - ab 10.00 Uhr

25. JULI 2019

PLATZKONZERT DES MUSIKVEREINS BRAZ – TOURISMUSVEREIN BRAZ Braz, Hotel Traube - ab 20.00 Uhr

26. - 28. JULI 2019

GRENN TARGET EIN FEUERWERK IRISCHER LEBENSFREUNDE IN KLÖSTERLE AM ARLBERG Klösterle am Arlberg, OASE K-77 - ab 18.00 Uhr

27. JULI 2019

12. LECHER MUSIKANTENTAG Lech Zürs am Arlberg - ab 11.00 Uhr

30. JULI – 3. AUGUST 2019

8. LECHER CLASSIC FESTIVAL Lech am Arlberg, Neue Kirche Lerch - ab 17.00 Uhr

28. JULI 2019

FRÜHSCHOPPEN MIT DEN BAUERNFÄNGER Klösterle, Sonnenkopf Bergrestaurant - ab 12.00 Uhr

1. AUGUST 2019

PLATZKONZERT - TOURISMUSVEREIN BRAZ Innerbraz, Gasthof Rössle - ab 20.00 Uhr

2. AUGUST 2019

PLATZKONZERT MIT DER HM DALAAS Dalaas, Paluda - ab 19.00 Uhr

4. AUGUST 2019

REISEZIEL MUSEUM Wald am Arlberg, Klostertal Museum - ab. 10.00 Uhr FRÜHSCHOPPEN MIT BAUERN POWER Klösterle, Sonnenkopf Bergrestaurant - ab 12.00 Uhr ALPMESSE AUF SPULLERS-GRABS Alhaus Spullers-Grabs - ab 11.00 Uhr

REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 29

HINWEIS: im KlostertalArlberger Feriensommer ist die Veranstaltung am 21. Juli nicht korrekt! richtig ist: VN – ERLEBNISTAG Ein erlebnisreicher Tag für die ganze Familie. Kinderprogramm mit Kinderschminken, Luftballonmodelage und Clown Pompo. Große Tombola. Musikalische Unterhaltung: HOAMELIGEN aus Tirol.


Klostertaler Bergbahnen GmbH & Co KG

VERANSTALTUNGSKALENDER

KLOSTERTAL-ARLBERG EVENTS IM ÜBERBLICK 4. AUGUST 2019

GIPFELMESSE AUF DER EISENTÄLERSPITZE Eisentälerspitze - ab 11.00 Uhr

5. – 11. AUGUSZ 2019

BOW-CAMP IN KLÖSTERLE AM ARLBERG Klösterle am Arlberg, Bogensportzentrum Klösterle

7. – 11. AUGUST 2019

JAZZBÜHNE LECH Lech am Arlberg, Postgarage

8. AUGUST 2019

GRILLNACHMITTAG DES SENIORENBUNDES Klösterle am Arlberg, Seestüble - ab 14.00 Uhr PLATZKONZERT - TOURISMUSVEREIN BRAZ Innerbraz, Schwimmbad Braz - ab 20.00 Uhr

11. AUGUST 2019

BLASMUSIK VOM FEINSTEN MIT DER BAUERNKAPELLE WOLFURT Klösterle am Arlberg, Sonnenkopf Bergrestaurant - ab 12.00 Uhr LAURENTIUSNACHT Lech am Arlberg, Bergstation Rüfikopf - ab 20.00 Uhr

15. AUGUST 2019

KRÄUTERWEIHE MIT ANSCHLIESSENDER AGAPE Klöterle am Arlberg, Pfarrkirche - ab 10.00 Uhr

17. AUGUST 2019

DER WEISSE RING - DIE TRAILCHALLENGE Lech am Arlberg

18. AUGUST 2019

TRADITIONELLE BERGMESSE MIT PFR. MAR. ERNST RITTER IM ANSCHLUSS UNTERHÄLT DIE KLOSTNER 7ER PARTIE Klösterle am Arlberg, Sonnenkopf Bergrestaurant - ab 12.00 Uhr

22. – 25. AUGUST 2019

GRAND ARLBERG SCOOTERING (VESPA TREFFEN) Lech am Arlberg

24. AUGUST 2019

TRANS VORARLBERG TRIATHLON Lech Zürs am Arlberg - ab

25. AUGUST 2019

ZUGER DORFFEST Zug am Arlberg - ab 12.00 Uhr FRÜHSCHOPPEN MIT DER FIROBAD MUSIG Klösterle am Arlberg, Sonnenkopf Bergrestaurant - ab 12.00 Uhr

26. – 30. AUGUST 2019

KLOSTERTALER FERIENSOMMER: DAS FUSSBALLCAMP DER KÖNIGLICHEN Dalaas, Fußballplatz


Mehr Infos unter: www.klostertal-arlberg.at/ veranstaltungskalender.html Name

31. AUG – 1. SEP 2019

GORE-TEX TRANSALPINE RUN Lech am Arlberg

1. SEPTEMBER 2019

REISEZIEL MUSEUM Wald am Arlberg, Klostertal Museum - ab 10.00 Uhr FRÜHSCHOPPEN MIT KRAINER BLUAT Klösterle am Arlberg, Sonnenkopf Bergrestaurant - ab 12.00Uhr

7. – 8. SEPTEMBER 2019

LECHER LITERATURTAGE Lech am Arlberg

8. SEPTEMBER 2019

FRÜHSCHOPPEN MIT DER BAUERNKAPELLE BLUDENZ Klösterle am Arlberg, Sonnenkopf Bergrestaurant - ab 12.00 Uhr

14. SEPTEMBER 2019

WURZELTAG Lech am Arlberg, Kräuterwerkstatt Lech- ab 10.00 Uhr REPARATURCAFÉ KLOSTERTAL-ARLBERG Innerbraz, Bauhof - ab 14.00 Uhr

15. SEPTEMBER 2019

HERBSTFEST MIT DER BRAZER BÖHMISCHEN Klösterle am Arlberg, Sonnenkopf Bergrestaurant - ab 12.00 Uhr

21. SEPTEMBER 2019

HUBERTUSFEIER DER JÄGERSCHAFT LECH Kapelle Zuger Älpele - ab 15.00 Uhr

25. – 29. SEPTEMBER 2019

23. PHILOSOPHICUM LECH Neue Kirche Lech - ab

28. – 29. SEPTEMBER

LECHER DORFSCHIESSEN Lech am Arlberg, Schießstand Lech

29. SEPTEMBER 2019

TAG DES DENKMALS Wald am Arlberg, Klostertal Museum

5. OKTOBER 2019

LANGE NACHT DER MUSSEN Wald am Arlberg, Klostertal Museum - ab 18.00 Uhr

6. OKTOBER 2019

13. OKTOBERFEST IN KLÖSTERLE AM ARLBERG Klösterle am Arlberg, Kulturhalle - ab 11.00 Uhr

5. – 6. OKTOBER 2019

PRE-RE VESPA NACHTRENNEN Lech am Arlberg REGIO KLOSTERTAL-ARLBERG · 31


www.sonnenkopf.com

Das einzigartige

FREIZEITERLEBNIS für die ganze Familie!

Spiel und Spaß an über 30 Stationen! Biken und Wandern in atemberaubender Natur! Kulinarische Genüsse im Bergrestaurant mit Sonnenterrasse! 30.06. - 03.10.18, täglich 8:30 - 16:30 Uhr | 6754 Klösterle am Arlberg | Österreich | T.: +43 5582 292-0 | info@sonnenkopf.com

www.sonnenkopf.com

/sonnenkopf

/sonnenkopfklostertal

sonnenkopf.com/youtube

Profile for Regio Klostertal

REGIO Klostertal-Arlberg Journal Nr. 41  

REGIO Klostertal-Arlberg Journal Nr. 41  

Advertisement