Page 1

s BS u B a Y s / N w E e F N O

DH I A W

EINLADUNG zum Waidhofner WELTABEND...... ...für Vereinsmitglieder, Freunde, Kooperationspartner und Kunden des Weltladens Waidhofen

WELTLADENTAG am 9. Mai 2014 in Ihrem WELTLADEN Wenn das Gefühl für Wertigkeit, Herkunft und Produktionsbedingungen für ein Produkt verloren geht, verliert man das Gefühl für die Seele eines Produktes. Es geht um ein neues Verständnis von Wertigkeit.

Am Freitag,16. Mai 2014 um 19:30 im Sitzungssaal des Rathauses Waidhofen bei freiwilligen Spenden

Darüber informieren wir am Weltladentag 2014 und zeigen Zusammenhänge sowie Handlungsmöglichkeiten für Konsumenten/innen auf.

Programm:

● Ab 9 Uhr laden wir Sie zu einem BIO - Fairen Frühstück ● Mittagssuppe vom Solargriller (nur bei klarem Sonnenschein) ● Infostand und Bodenzeitung zum Thema der Kampagne ● Möglichkeit beim Fotowettbewerb zu gewinnen ● Petition unterschreiben

Pausenbuffet mit Tee- und Gewürzkostproben

ab 17 Uhr ist Waidhofner Einkaufsnacht- unser Motto lautet:

„Wo der Pfeffer wächst – und der Tee dazu!“ Elisabeth Schauppenlehner und Bert Heigl erzählen über ihre Erfahrungen bei den FairtradeProduzentenpartner/innen auf Sri Lanka. Sie waren Teilnehmer der EZA-Reise im März 2014. Beeindruckende Fotos, Kurzfilme, Informationen und Eindrücke aus erster Hand.

Neueste Informationen, Highlights, Fakten und Zahlen aus dem Weltladen – eine halbe Stunde Vollversammlung des Vereins „Für eine faire Welt – Waidhofen“ Livemusik von Sarah Resch auf dem E - Piano Am Ende des Abends dürfen sich zwei Besucher/innen bei der Verlosung über ein Teeund ein Gewürzarrangement freuen.

Vergessen Sie nicht, am 11. Mai ist Muttertag. Verzaubern Sie Ihre Mutter mit einem fair gehandelten Geschenk aus dem Weltladen.

„Fair Handeln verzaubert die Welt“ * wir halten bis 22 Uhr für Sie geöffnet * zur Einkaufsnacht servieren wir kühle Bargetränke * ab 19 Uhr frische Waffeln, mit süßen Delikatessen aus dem Weltladensortiment, gebacken vom Obmann Hermann Wagner. Ich glaube daran, dass das größte Geschenk, das ich von jemandem empfangen kann, ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden. Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren. Wenn dies geschieht, entsteht Kontakt. (Virginia Satir)


WELTNACHRICHTEN AUS WAIDHOFEN/YBBS

EZA-Produzentenreise nach Sri Lanka Elisabeth Schauppenlehner und Bert Heigl waren zu Besuch bei Tee- und Gewürzbauern, den Vermarktungsbetrieben Bio-Foods und Podie sowie den Handwerksbetrieben Golden Palm und Selyn

Teepflückerin bei der Arbeit: 2 Blätter und eine

Knospe – in Windeseile pflückt Kanthi die Blätter ab und gibt sie in den Sack, den sie über den Kopf gebunden hat. Danach werden die Teeblätter von einer Sammelstelle zu Bio-Foods gebracht und zu Grünoder Schwarztee weiterverarbeitet und verpackt. Die Teeverpackung aus geflochtenen Palmblätter wird in einem Projekt in Sri Lanka erzeugt, so bleibt die ganze Wertschöpfung im Land.

Die faire Handelskette: Der Gewürzbauer Mayura-

pala, der Geschäftsführer Tyrell von der Organisation Podie, Andrea Schlehuber - Geschäftsführerin der EZA und Elisabeth aus dem Weltladen. Die Kleinbauern sind stolz auf ihre hochwertige Arbeit im bio-dynamischen Landbau und freuen sich über die Zusammenarbeit mit dem fairen Handel.

Der Pfeffer schlingt sich an anderen Bäumen

empor und bildet Rispen mit Pfefferkörnern. Diese werden noch grün geerntet und an der Sonne getrocknet. Die Bauern verkaufen an ihre Vermarktungsorganisation und erhalten zum Preis noch eine Bio-Prämie und eine Fairtrade-Prämie, welche für Gemeinschaftsprojekte genutzt wird.

Bei Podie konnten wir jungen Frauen beim händischen Verlesen des Pfeffers über die Schultern schauen. Die Arbeiterinnen schätzen die menschliche Atmosphäre, die geregelte Arbeitszeit und den Verdienst – sie sparen für ihre Aussteuer. rechts: versch. Gewürz- Verpackungen

Bei Golden Palm bewunderten Bert und Elisabeth das handwerkliche Geschick beim Bemalen von Holzspielzeug. Entwurf, Zuschnitt, Schleifen, Bemalen, Spritzen und Verpacken – alle Arbeitsschritte erfolgen in diesem Werk.

Die Frau webt auf einem traditionellen Handwebstuhl farbenprächtige Stoffe. Diese werden in den Werkstätten von Selyn zu bunten Stofftieren, Haushaltsartikeln und Kleidungsstücken genäht.

„Bei dieser 14-tägigen Reise lernten wir die Akteure des fairen Handels kennen und schätzen. Wir spürten, dass unser Handeln das Leben der Produzent/Innen positiv fairändert“.Elisabeth und Bert

Weltnachrichten Mai 2014  

Infos über die Sri Lanka-Reise von Bert und Elisabeth außerdem News aus Waidhofen/Ybbs: Einladung zum Weltabend und Weltladentag

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you