__MAIN_TEXT__

Page 1

23.3.2013 11:00 VG 23 111 Arsam N. - Asylrecht - Hauptverfahren 1 Dolmetscher


Arsam N., 20 Jahre alt, ist im Iran geboren. Dort wurde er nach einem Vorfall verhaftet. Während der Haft lernte er einen Mann kennen, der ihm von Jesus Christus erzählte. Kurz darauf wurde Arsam von allen Vorwürfen freigesprochen und glaubte ab diesem Moment, dass Jesus ihm geholfen hatte freizukommen. Er begann eine evangelische Hauskirche im Iran zu besuchen. Eines Tages wurde diese Kirche von der Polizei gestürmt, Arsam erhielt Drohungen von der Polizei und sogar von der eigenen Familie. Er flüchtete in die Türkei und von dort weiter nach Deutschland. In Berlin besuchte er eine iranische Christengemeinschaft und wechselte danach zur Evangelischen Gemeinde. Das Bundesamt lehnte Arsams Asylantrag mit der Begründung ab, dass seine Ausführungen keine lebensechte Schilderung beinhalten würden.


Bei der Verhandlung im Gerichtsaal sind viele Mitglieder seiner Gemeinde anwesend, um ihn zu unterst端tzen. Es wird vom Persischen ins Deutsche 端bersetzt.


Beim Bundesamt sagten Sie, dass Sie aus einer streng religiösen Familie kommen. Aber Sie erschienen nicht regelmäßig zum Freitagsgebet und Sie konsumierten Alkohol. Bei mir liegt eine Taufurkunde vor und Sie sagen, Sie besuchen jetzt einen Glaubenskurs für Fortgeschrittene in der evangelischen Gemeinde in Berlin.


Sie sind in den Norden Irans geflohen. Danach in die T端rkei und danach nach Deutschland. Bei dem Asylantrag haben Sie bei der Religion Christentum angegeben. Ich besuche dreimal in der Woche die Kirche: am Donnerstag, Samstag und Sonntag.


Frau M端ller aus der Gemeinde ist 100% von der Echtheit Ihres Glaubens 端berzeugt.


KÜnnen Sie sich an die Gespräche in der Hauskirche im Iran erinnern?


In der Hauskirche im Iran wurde gesungen und Gitarre gespielt. Das war mir neu. Dann wurde ein Satz aus Bibel vorgelesen und darĂźber diskutiert. Ich habe zugehĂśrt, ich kann mich an nichts besonderes erinnern.


Schildern Sie mir mit eigenen Worten den Grund Ihres Asylantrages.

Ich werde meinen Glauben im Iran leben. Wenn ich das tue, werde ich weiterhin von meiner Familie, meinem Vater und der Polizei bedroht. Ich wurde von der Polizei und auch der eigenen Familie bedroht.


Arsam weint, die Verhandlung wird unterbrochen.

Ich habe im Iran alles verloren. Meine Arbeit, meine Familie. Aber ich habe etwas Besseres erhalten, sogar besser als meine Familie (weint). Das ist Jesus Christus. Das hat mir eine Geborgenheit gegeben, die mir nicht mal meine Familie geben konnte (schluchzt).


Haben Sie eine Lieblingsstelle in der Bibel?

Verfahre mit anderen so, wie du willst, dass mit dir verfahren wird.


Islam ist eine Religion die zu Gewalt, Krieg und BlutvergieĂ&#x;en aufruft. Ich kann Ihnen diese Stellen aus Koran zitieren.


Nein, danke.


Was sagen Sie dazu, dass im Namen Jesus Kriege geführt wurden? So wie der Dreißigjähriger Krieg, und aktueller die Auseinandersetzungen in Nordirland zwischen Evangelisten und Katholiken?


Ich mรถchte nicht urteilen. Ich kann nur aus dem heiligen Buch zitieren.


Warum haben Sie sich f端r den Taufnamen David entschieden?


Auf die Frage: „Warum haben Sie sich für den Taufnamen David entschieden?“ antwortete der Kläger: „Weil er König von Israel war.“


Sie ist freier. Und ich kann die Bibel selbst lesen, ohne Vermittler.


Warum haben Sie sich die Evangelische Kirche ausgesucht und nicht die Katholische?


Meine letzte Frage: Wie w端rden Sie Ihren Glauben leben im Falle einer R端ckkehr in den Iran?


Die Verhandlung wurde um 13:53 beendet.


www.refugeeslibrary.wordpress.com

Profile for Refugees Library

Refugees' Library Vol. 1 - Arsam, Iran (deutsch)  

Arsam N.*, 20 Jahre alt, ist im Iran geboren. * Name geändert

Refugees' Library Vol. 1 - Arsam, Iran (deutsch)  

Arsam N.*, 20 Jahre alt, ist im Iran geboren. * Name geändert

Advertisement