Issuu on Google+

Freundesbrief

Liebe LeserInnenund Aussen, Wiedermal ist unser Freundesbrief draussen. Es ist interessant, wir berichten von allerhand, seien Sie gespannt und bleiben Sie entspannt.

2+3 4+5 6+7 8+9 10 11 12

baenkli.ch

Wir gr端ssen sie scherzlich und lieben Sie herzlich.

Inhalt Input Ameisli Jungschar TC reFresh Anzeigen Letzte Seite

FREUNDESBRIEF 08| 01

Seite 1


INPUT Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig

Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig

Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig Kei Ahnig Kei A hnig KeiAhn ig

Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig Kei Ahnig

„Kei Ahnig“ Thema vom FEST am 22. JUNI 2008 Sie haben jetzt eine Ahnung was das Thema vom Fest am 22. Juni 2008 sein wird. Der Grund des Festes ist die Anerkennung für den Besuch des biblischen Unterrichtes. Diesen Unterricht besucht haben: Daniela Schlegel, Urs Wüthrich, David Tschumper, Elias Moser und Micha Hänni. Bei der Themenwahl hat sich „Kei Ahnig“ durchgesetzt. Das Thema begegnet uns im Alltag öfters, bewusst oder unbemerkt. Einige Beispiele: Händ sie en Ahnig? So seufzt ein Computerfreak bei Fragen eines Laien, so seufzt ein Kenner von Musik, Sport, Kunst oder Literatur bei laienhaften Äusserungen eines Nichtkenners. Sie händ kei Ahnig! Wissen sie was „Substanzdegeneration der interkulturellen Integrationsprivilegien einer Primipara“ sind oder haben sie „kei Ahnig“ was das bedeutet? Wenn sie keine Ahnung haben liegen sie richtig bei diesen zufällig zusammengestellten Fremdwörtern. Zusammengestellt nach dem Motto keine Ahnung was es

FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 2


INPUT Kei Ahnig bedeutet, Hauptsache es tönt gut. Ich han kei Ahnig! „Eigentlich hat man nur eine Ahnung wenn man wenig Ahnung hat, denn je mehr Ahnung jemand hat, desto mehr Ahnung hat er, dass er keine Ahnung hat“. (frei nach Goethe 1710 - 1782) „Ich war ein Ahnungsloser und wusste nichts, ich war wie ein Tier.“ (David ca. 1000 v. Chr.) „Ahnungslos habe ich von Dingen geredet von denen ich keine Ahnung hatte.“ (Hiob ca. 1500 v. Chr.) Ahnungslos – Ahnungsvoll?! Was auf den ersten Blick „ahnungslos“ wirkt, kann bei näherem Hinsehen „ahnungsvoll“ werden, sei es im Blick auf das „FEST“ am 22. Juni, oder beim Nachdenken über die eigene Ahnung die man hat, zu haben meint oder vor lauter Ahnung mitunter nicht mehr hat. Walter Staub

FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 3


AMEISLI News der Ameisli • • •

Wir erleben dieses Semester spannende Nachmittage, bei denen es jedes mal um einen Beruf geht. Zwei potentielle Minileiter schnuppern im Moment bei den Sitzungen und Nachmittagen rein. :-) Einen grossen Dank an dieser Stelle an Edi Kägi, der sich den letzten Nachmittag für uns Zeit nahm. Merci für deinen super Einsatz!

FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 4


AMEISLI Wenn Ameisen Velos flicken Wie jeden Ameisli – Nachmittag wurden die Kids, im Moment sind es um die 20 Kinder, von den Leitern begrüsst. Auch Nico, die Handpuppe grüsst die lebendige Bande mit seinem pfiffigen Humor. Auf dem Programm stand das Thema Mechaniker und alle waren gespannt, was sie heute wieder erwarten würde. Nach einigen Liedern ging es dann auch richtig los: Eigentlich wären ja verschiedene tolle Spiele mit den Fahrrädern geplant gewesen, doch dummerweise hat ein böser Kerl die Velos in Einzelteile zerlegt und in ganz Aadorf verteilt. Hinterlassen hat er nur einige wenige Hinweise und Fotos von verschiedenen Orten im Dorf. Das liessen sich die Ameislis natürlich nicht bieten und gingen der Sache auf den Grund, indem sie jeden Ort auf dem Foto aufsuchten. Sie wurden tatsächlich fündig und fanden die gestohlenen Teile wieder. Dann fragte sich nur: Wie setzt man eigentlich so ein Velo zusammen? Die Ameislischar erhielten fachmännische Hilfe vom Velomechaniker Edi Kägi, der uns half, die Fahrräder professionell zusammenzuflicken. Mit seiner Hilfe lernten wir, wo welches Rad hingehört, welche Schraube man wie und wo braucht, und was unbedingt nötig ist, um mit dem Velo auf der Strasse fahren zu dürfen. Nach getaner Arbeit verschlangen die hungrigen Kindern erst mal einen Zvieri und hörten nachher der Geschichte zu. Sie handelte von einem kleinen Jungen, der immer wieder viele Dinge mit Gott erlebt. Jedes Mal wird auch versucht, etwas herauszunehmen, was uns persönlich auch angeht. Viel zu schnell verging die Zeit, nur noch kurz ein kleines Spiel, dann verabschieden sich die Kids wieder und man freut sich aufs nächste Mal. FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 5


JUNGSCHAR Eine gelungene Premiere Am 12. April starteten wir den Jungscharnachmittag wie gewohnt mit dem Singen. Danach teilten sich die Kinder in die vier Andachtsgruppen auf. Ein halbes Jahr lang hören die Jungscharkinder an jedem Jungscharnachmittag eine Geschichte, die ihnen helfen soll, Gott und auch die Bibel besser kennen zu lernen und besser zu verstehen. Wir wollten an diesem Nachmittag zum ersten Mal einen MädchenKnaben getrennten Nachmittag machen. So machten sich die Knaben und die Leiter auf nach Abtwil. Sie besuchten den Säntispark. Währenddessen gaben die Mädchen ihr Bestes bei der aussergewöhnlichen Stafette, die viel zu lachen gab. Nach den „Anstrengungen“ wurden die Jungschärlerinnen von den Leiterinnen verwöhnt. Sie hatten die Möglichkeit zwischen einem Fussbad, Massage und Gesichtsmaske zu wählen. Es herrschte eine fröhliche und angenehme Stimmung. Auch gab es verschiedene Milchdrinks, welche den Nachmittag noch versüssten. Die Knaben kamen müde aber zufrieden wieder zurück. Die neue Wildwasserbahn im Säntispark war die Hauptattraktion. Beide, Mädchen wie auch Knaben, genossen diesen etwas anderen Jungscharnachmittag sehr.

FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 6


JUNGSCHAR Sommerlager 2008

Vom 26. Juli bis am 2. August 2008 besiedlet mir mit em Johnny und em Little Willy Jungschi-Town, bim Lake of Romanshorn. Mitenand werded mir e cooli Wuche mit vill Action, Sport und Spass erlebe. Am Lagerfüür werded mir au Singe, Bible lese und üs über Gott ustusche. S‘ Lager findet nach de Richtlinie vo Jugend und Sport (J&S) statt. Datum: Wo: Alter: Kosten:

26. Juli – 2. August 2008 8580 Sommeri/TG 4. – 9. Klasse 1. Kind 180.- Fr., jedes weitere Kind minus 10.-Fr.

Weitere Infos bei Simon Osterwalder Guggenbühlstr. 6 8355 Aadorf 079 772 49 22

FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 7


TC Bericht des TC‘s Wir möchten Ihnen gerne von unseren letzten Anlässen berichten und Sie ein wenig in unsere Aktivitäten einblicken lassen. Wasser, Wellen und ganz viel Spass! Richtig! Am späteren Nachmittag des 12.01.08 sind wir alle zusammen mit Kleinbus und PKWs Richtung Säntispark losgedüst und haben uns dort so richtig ausgetobt. Alles in allem war das ein wunderbarer Start ins TC-Jahr 2008. Wetten, dass sie (die Teens) es nicht schaffen, am nächsten Abend doppelt so viele Teenager zu sein!? Das war die „Saal-Wette“ der Leiter an die Teens am „Wetten dass… ??? –Abend“. Ausgangslage war die TC-Variante der berühmten FernsehShow. Auf der bequemen Couch durften einige berühmte Leute Platz finden. So waren nebst Jörg Abderhalden (alias Christoph), P Diddy (alias Marc), Bruce Lee (alias Luki) und Paris Hilton (alias Carina) natürlich auch Thomas Gottschalk (alias Barney) anwesend. Den vielen Gästen wurde eine unterhaltsame Show geboten. Vor allem die Wetten der Teenager haben der Show und ihrem Namen alle Ehre gemacht! Auf jeden Fall wurde die Saal-Wette gewonnen. Am nächsten Abend zählten wir dann doppelt so viele Teilnehmer!!! Was war denn nun der Wetteinsatz? Für jeden einen Hamburger aus dem McDonalds! :-) Der Programmpunkt an diesem nächsten Abend stand unter dem Motto „Movie & Popcorn“ und lässt eigentlich schon erahnen was Sache war. Spannend ist jeweils vor allem die Zeit bis bekannt ist, was wir denn für einen Film gucken werden. Die Wünsche und Ansprüche gehen hier meist recht weit auseinander. Was wir schlussendlich geguckt haben? Hmm, ein kleines Rätsel sei erlaubt. Der erste Teil des WorFREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 8


TC Bericht des TC‘s tes ist das, was manche auf dem Estrich oder im Keller haben und von Katzen gejagt wird. Der zweite Teil des Wortes ist ein Reiseanbieter. Der Film kam auf jeden Fall gut an. Anschliessend wurden einige Punkte und Hauptaussagen aus dem Film in der Andacht noch aus einer anderen Sicht betrachtet. Die Teens wurden vor allem darauf hingewiesen, dass Gott nicht einfach ein Wunscherfüllungsautomat ist, sondern vielmehr eine persönliche Beziehung von und zu den Menschen möchte. Die Bank: Bei der Bank, die wir meinen, geht es nicht um die Bank die Geld hat, sondern um die, die Geld gekostet hat und jetzt in Aadorf beim Skaterpark steht. Wir haben im Zusammenhang mit dem Bau des Skaterparks ein Bänkli gesponsert. Nun hoffen wir natürlich auf viele Banker (die Leute, die die Bank benutzen). Zur Teamsituation: Seit Anfang Jahr ist Barney Schneider im Team und unterstützt uns mit ganz viel Elan. Im Team sind Salome Leutert, Carina Bachmann, Christian Wyder, Marc Hürlimann und Christian Räss. Wichtige Termine 10.-12.05.2008 17.05.2008 31.05.2008 13.-15.06.2008 13.09.2008 21.-27.09.2008

Pfingstlager TC-Abend zum Thema „Lauf Forest“ TC-Abend zum Thema „Las Vegas“ CREA-Meeting (Jugendanlass in Basel) TC-DAY (Tag mit anderen TC’s aus der Region) Wohnwoche

Besuchen Sie uns unter www.tcaadorf.ch Liebe Grüsse Teenager Club Chrischona Gemeinde Aadorf FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 9


reFresh reFresh erfrischt und töggelät Wieder einmal schauen wir in die Refreshwelt. Wir möchten den Jugendlichen nach dem Schulabschluss eine Abwechslung zum Alltag bieten und dabei unser Glaubensleben praktisch weitergeben und Ihnen zeigen welche Erfrischung Gott für ihr Leben sein könnte. Mit super Dekoration, Lightshow, Bar und dem ultimativ abwechslungsreichen Programm geniessen wir jeden 2ten Freitag den Abend im vollem Ausmass! Mit einem tollen Team wollen wir für jeden den Abend so gut wie möglich und mit Gottes Hilfe gestalten. Der jeweilige Event wird von Hauptleiter Christian Bachmann, Barkeeper und Lightshow Schmeisser Lukas Werren, Dekoration Mirjam Werren, Fotochef and DJ Öschti, Emanuel Osterwalder mit grosser Freude und Leidenschaft geleitet. Ein reFresh Abend kann viele Actionen enthalten wie Beachvolleyball, Klettern, Chillen, Bowlen, Tanzen, Partys, In-/Outdoorgames, Wellness u.s.w. doch diese Abende gehen nur ab wen DU dabei bist :-). Das neuste Projekt an dem das Team arbeitet ist der Töggelievent am 6. Juni. Wir bereiten ein ultimatives Töggelitunier mit ca. 15 Kästen und tollen Preisen, die man in 2er Teams gewinnen kann, vor und hoffen, dass wir auf eure Vielzahl zählen können. Wir hoffen und beten auch dafür, dass wir viele neue Leute ausserhalb des Chrischonakreises begrüssen dürfen und somit Mission in Fun erleben können. Wir danken allen, die im Gebet und praktisch hinter uns stehen, denn es ist toll, so den Jungen den Alltag erfrischen zu können.

FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 10


Anzeigen Hock doch ab!

baenkli.ch

FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 11


Letzte Seite Termine Ameisli 26.04.08 10.06.08 24.06.08

Ameisli Tag (Achtung diesmal ab 13:15 Uhr) Ameisli Pfila (Anmeldung nötig) Special Ameisli-Nachmittag

Jungschar 26.04.08 10.-12.05.08 26.07.08-2.08.08

Döt isch er!!! Pfingstlager Sommerlager

TC 10.-12.05.08 13.09.08 21.-27.09.08

Pfingstlager TC-Day Wohnwoche

Refresh 16.05.08 06.06.08

Schlag den reFresh Töggeliturnier

Kontakte Ameisli

Jungschar

TC

reFresh

1.-3. Klässler Damaris Denzler Aadorferstr. 60 9545 Wängi 052 378 23 14 dam.denz@bluewin.ch kirchenaadorf.ch

4.-7. Klässler Simon Osterwalder Guggenbühlstr. 6 8355 Aadorf 052 365 19 68 jungschi@beatles.ch kirchenaadorf.ch

7.-9. Klässler Chrigel Räss Höhenstrasse 2 8355 Aadorf 078 732 44 65 tc@beatles.ch tcaadorf.ch

nach Schule Christian Bachmann Mühlewiesestr.30 8355 Aadorf 052 365 04 48 4@refreshonline.ch refreshonline.ch

FREUNDESBRIEF 08 | 01

Seite 12


Freundesbrief 08|01