Page 1

direkt Fachzeitung für die Spa- und Wellnessbranche Foto: fotolia.com/Monkey Business

Liebe Leser, von der diesjährigen ITB, der Internationalen Tourismus-Börse Berlin, haben wir wieder bergeweise Anregungen und Ideen mitgebracht. Und klar ging es auch um Trends und Entwicklungen in der Wellness- und Spa-Branche (siehe dazu Seite 6). Unisono war zu hören, dass das sogenannte ,,Bauchladenprinzip“ ausgedient hat. Spezialisierungen sind gefragt, wie ,,Adults only“, ,,Gender“ (Seite 4) oder ,,Health Spa“. Was alle wieder eint, um Gäste zu gewinnen, ist der perfekte Service (siehe Seite 2). Franka Hänig, Chefredakteurin haenig@redspa.de

 Gedankenlesen?

Nein, Service!

pa life 03 SKongress in Bad Orb 

04

Für sie, für ihn,für uns Gendermarketing

05 Moringa Die neue alte Wunderpflanze

06

Personalien, Vorschau, 07 Impressum, Termine

Das 3-Minuten-Interview mit Daniela Lindner

Sie haben gerade den begehrten Gala Spa Award in der Kategorie ,,Organic Concepts“:gewonnen und nun starten Sie den nächsten Coup in Sachen Spa im Schwarzwald ... Ja, auf den Gala Spa Award sind wir als Naturkosmetik-Hersteller ganz besonders stolz, weil es eine große Anerkennung für die erwiesene Wirksamkeit und Top Qualität unseres Produktes ,,An-

www.redspa.de/spa-direkt

Ausgabe 3/2016 Preis 3,40 €

NEWS NEUE SCHULE Der erste Jahrgang der Face & Body Academy, der neuen Berufsfachschule für Kosmetik, Makeup, Wellness und Spa in München startet im September 2016. Die 12-monatige Vollzeitausbildung zum Professional Beauty Specialist umfasst neun Einzelzertifikate, unter anderem staatlich geprüfte(r) Fachkosmetiker(in) und Wellness & Spa-Spezialist(in). www.faceandbody.de/academy.

GEDANKEN LESEN? Nein, einen perfekten Service anbieten.

NEUES BUCH Hotelvertrieb 3.0 heißt ein neues Buch, welches gezielt auf eigene, direkte und neue Strategien eingeht. 44 €, 2016, Matthaes Verlag

01

Das 3-Minuten-Interview, 01 News

Spa- und  Wellnesstrends

siehe Seite 05

NEUES HOTEL Im Frühjahr 2017 wird die Eröffnung von The Fontenay Hamburg erwartet. Das FünfSterne-Superior Hotel wird einige Superlative aufweisen. Gerade wurde der längste und höchstgelegene Hotelpool in der Elbmetropole in 21 Meter Höhe installiert, das Spa wird auf 1000 m2 geplant. www.thefontenay.de.

Inhalt

02

Moringa – die Wunderpflanze

„Der Schwarzwald ist prädestiniert für ein Spa.“ nemarie Börlind SOS Beauty Shot“ ist. Der Award kommt genau im richtigen Moment, um ihn in unserem neuen Natural Beauty Spa Hotel Therme in Bad Teinach, in der Nähe unseres Firmensitzes, im Schwarzwald aufzustellen. Ein Naturkosmetik-Spa im Schwarzwald – warum gerade dort? Der Schwarzwald ist geradezu

prädestiniert für ein Spa mit Naturkosmetik. Quellwasser, wunderschöne Natur, Ruhe und kompetente Kosmetikerinnen lassen sich kombinieren zu einer erholsamen Zeit für sich selber. Warum passen Naturkosmetik und Spa so gut zusammen? Weil man sich mit natürlichen Pflanzen- und Blütenölen und

Wirkstoffkombinationen aus der Natur schön und und gepflegt fühlen kann. 400 m2 Anwendungsfläche lassen sicher keine Wünsche offen. Das Hotel mit Thermen, Schwimmbad und Saunen runden das Wohlfühlprogramm ab. Daniela Lindner Daniela Lindner, Mitglied der Geschäftsführung von Annemarie Börlind. www.boerlind.com

Foto: Anette Dürr


KOMMENTAR

Der Erfolg liegt im Service. Klingt wie ein Widerspruch, gerade wenn alle Welt davon spricht, dass Kunden sich zukünftig nur noch selbst bedienen und alles online bestellen. Dieser Trend scheint wohl unaufhaltsam. Eine andere Entwicklung wächst dadurch begünstigt ebenfalls, nämlich die gewonnene Freizeit, Auszeit, die Zeit für sich, bewusst zu genießen. Das Bedürfnis ,angekommen zu sein‘ wird im Schatten der Digitalisierung zum Gegentrend. Dieser Trend muss bedient werden, worin die Chance für das Spa der Zukunft besteht. Hans-Peter Urban gibt Workshops für Unternehmen im Bereich Sales, Kundenservice und Vertrieb. www.urbantraining.de

Gedankenlesen? Nein, Service! Den Wunsch des Gastes erkennen, bevor der Gast weiß, dass er diesen hat.

Foto: iStockphoto/ Vectoraart

02

D

ie globale Digitalisierung ist Fluch und Segen zugleich. Zum einen stellen neue Technologien unsere Arbeit auf den Kopf und rationalisieren Personal und Arbeitsplätze weg. Gleichzeitig befreien sie uns von lästigen, administrativen Aufgaben. Wir sitzen nicht mehr vorm Bildschirm, während der Gast geduldig wartet. In Zukunft liegt der Fokus auf unseren Qualitäten als Gastgeber, während der digitale Kollege die Organisation übernimmt. Dann geht es endlich um das Wichtigste in der Beziehung zum Gast: Gelebte Antizipation. Dieses Vorhersehen und Erfüllen von Wünschen lässt perfekten Service erstklassig werden. Je besser dabei die Performance des Teams ist, umso stärker fühlt sich der Gast an das Unternehmen ge-

bunden. Wie gerne erzählen Gäste daheim, wo sie waren und was sie Tolles erlebt haben: ,,Treatments kann ich überall bekommen, aber den besonderen Service, die Atmosphäre, die sie für mich geschaffen haben, das bekomme ich nur hier.“ Solche Effekte sollten genutzt werden, damit die Gäste ein bleibendes Glücksgefühl mitnehmen und dies weitergeben. Das ist modernes Empfehlungs-Management. Die richtige Begleitung Das Geheimnis eines guten Services lautet nicht: ,,WAS biete ich meinem Gast“, sondern ,,WIE gehe ich auf den Gast ein“. Ob Sie modernste Hightech-Angebote in einem luxuriösen Ambiente anbieten, oder rustikal-lässige Berg-

bauern-Atmosphäre, am Ende zählt nur eines: Wie haben Sie Ihre Gäste empfangen, begleitet, bedient und verabschiedet. Antizipativer Service, das leisten Menschen mit der richtigen Haltung zum Gast, kompetent und dezent, professionell und kommunikativ, und die werden jetzt gebraucht, im Spa der Zukunft. Dabei fällt ein perfekter Service nicht vom Himmel, sondern bedarf regelmäßiger Auffrischung, um die gewonnene Kompetenz zu erhalten und auch zu steigern. Ohne das permanente Hinterfragen der eigenen Leistung, läuft man Gefahr, dass daraus Routine wird. Und Routine ist Gift für guten Service. Können ist die Pflicht, Wollen die Kür. Auch und gerade die routiniertesten Mitarbeiter

neigen dazu, Wege zu gehen die sie immer gegangen sind, in Situationen die wie immer scheinen. Doch welcher Gast ist wie der andere? Durch Routine verliert sich schnell der Blick, und somit der Kontakt zum Gast. Nicht verkaufen, empfehlen Beim Service geht es natürlich auch um das Verkaufen. Entscheidend dabei ist die Perspektive: Perfekter Service hat nie Umsatz zum Ziel, sondern einzig das Wohlbefinden des Gastes. Ist das gewährleistet, dann wird dieser die Empfehlungen annehmen, Produkte kaufen, vor allem aber wiederkommen und weiterempfehlen. Und das bringt den Umsatz quasi von allein mit sich.  Hans-Peter Urban

Über 15.000 Institute & Spas weltweit vertrauen auf das Erfolgskonzept der französischen Institutsmarke. Profitieren Sie von ausgefeilten Konzepten für Kabine und Verkauf sowie einem maßgeschneiderten Marketing-und Schulungsprogramm.

hotel nikko, Düsseldorf

Claudius Therme, Köln

Hotel Cipriani, Venedig

Informationen erhalten Sie hier:

Euro-Kosmetik GmbH - Hansestr. 111 - 51149 Köln - Tel. 02203-59900-46 - E-Mail. info@sothys.de - www.sothys.de

FOTOGRAF: Jean-Francois Verganti - MODEL: Olivia Drouaut

Das Schönste,was Ihrem SPA passieren kann.


In Zusammenarbeit mit unserem Medienpartner

direkt Fachzeitung für die Spa- und Wellnessbranche

DAS PROGRAMM MONTAG 30. MAI 10:00 – 10:30 Begrüßung Eröffnung des ersten Veranstaltung von Spa Life International. Begrüßung der Organisatoren. 10:30 – 13:00 Speed Dating Persönliche Meetings mit Suppliern und Sponsoren. Bei je 15-minütigen Treffen lernen Sie Firmen und ihre Innovationen kennen.

Internationaler Spa-Kongress 30. – 31. Mai, Hotel an der Therme, Bad Orb DIE REFERENTEN Dr. Franz Linser Internationale Spa-Trends

Wolfgang Falkner Wie verändert Social-Media den Marketing-Mix im Spa?

Initiator SpaCamp und Inhaber Der Falkner Spa Marketing, Salzburg, Österreich. Carina Preuss Absolut Ayurveda! - Eine zielstrebige Marketingstrategie Junior General Manager und Yogalehrerin im renommierten Ayurveda Parkschlösschen an der Mosel, Deutschland. Susie Ellis Global Spa Trends – nicht nur für 2016 Susie Ellis ist Chairman und CEO des Global Wellness-Institut (GWI) und leitet den jährlichen Global Wellness Summit und Global Wellness Tourismus-Kongress.

Foto: Eva-Maria Mrazek

Eigentümer und Geschäftsführer Linser Hospitality GmbH, Innsbruck, Österreich.

S

pa Life International, das Erfolgsrezept aus England, ist viel mehr als nur eine Konferenz. Den Spa-Professionals wird zwei Tage lang eine einzigartige Kombination geboten: Präsentation neuer Produkte, Austausch mit der Industrie, vielfältige Netzwerk-Möglichkeiten und ein erstklassiges Vortragsprogramm. Dazu kommt der hohe Komfort und ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis – und das angenehme Ambiente des Veranstaltungsorts in Bad Orb. Das Programm umfasst: Speed-Dating:

Persönliche Gespräche unter vier Augen mit Suppliern und führenden internationalen Marken. Netzwerken: Ausgedehnte Netzwerk-Möglichkeiten mit Kollegen und Vertretern der Spa-Branche. Vorträge: Vorträge internationaler Referenten zu Top-Themen für Ihren Geschäftserfolg. FUN: Entertainment und Spaß kommen nicht zu kurz, z. B. bei der einzigartigen SPA-RTY – einer Party im Spa inklusive Dinner und der Möglichkeit, die Toskana World und ihre Liquid Sound Therme zu nutzen.  www.spa-life.de

13:00 – 14:00 Lunch & EXPO Mittagessen und Gelegenheit, mit Kollegen zu netzwerken und die EXPO Arena zu besuchen. 14:00 – 18:00 Speed Dating Weitere persönliche Meetings mit Suppliern und Sponsoren. Bei je 15-minütigen Treffen lernen Sie Firmen und ihre Innovationen kennen. 19:30 – 23:00 SPA-RTY Netzwerk-Party und Dinner im Spa mit Nutzung der LiquidSound-Einrichtungen.

DIENSTAG 31. MAI 08:30 – 09:30 Anmeldung Anmeldung der Teilnehmer, die nur die Konferenz gebucht haben. Get together.

 9:30– 09:45 Einleitung 0 Begrüßung der Organisatoren. Vorstellung der Referenten.

 9:45 – 10:45 Key Note 0 Speaker Globale Spa Trends Susie Ellis, CEO Global Wellness Institute 11:00 – 13:30 Spa Konferenz Vorträge von führenden internationalen Referenten zu aktuellen Themen der Branche. 13:30 – 14:30 Lunch & EXPO Mittagessen und Gelegenheit, mit Kollegen zu netzwerken und die EXPO Arena zu besuchen. 14:30 – 17:30 Spa Konferenz Vorträge von führenden internationalen Referenten zu aktuellen Themen der Branche.

Änderungen vorbehalten!


04

Fotos: La pura; 123RF/ Davide Pascutti

I N T E RV I E W

FRAUEN UNTER SICH im La Pura Resort. EXPERTIN für GenderMarketing: Annemike Salonen

Für sie, für ihn, für uns

GENDER MARKETING Frau Salonen, den berühmten kleinen Unterschied – gibt es ihn? Welche Rolle spielt er heute im Marketing? Im ersten Schritt ist es wichtig, die Unterschiede in den Verhaltens- und Präferenzmustern von Männern und Frauen zu erkennen. Diese Unterschiede existieren, doch es ist erstaunlicher Weise nach wie vor nicht eindeutig geklärt, woraus sie resultieren. Liegen die Ursachen in der Sozialisation begründet, sind es hormonelle Ursachen oder andere Faktoren wie die Nutzung oder der Aufbau des Gehirns, die zu unterschiedlichen Verhaltensmustern führen? Gerade wurde eine neue Studie veröffentlicht, die die einst aufgestellte These, geschlechtstypische Verhaltensweisen würden auf Unterschieden in der Gehirnstruktur resultieren, widerlegt (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/hirnforschungmaennerhirn-frauenhirn-menschenhirn-a-1065239.html). Im Marketing sollte man sich der Unterschiede zwischen Männern und Frauen bewusst sein. So ist es erwiesen, dass es einen höheren Anteil sogenannter Systematiker unter Männern gibt. Systematiker denken in Prozessen und möchten verstehen, wie etwas funktioniert. Unter den Frauen hingegen gibt es mehr Empathen – sie sind stark auf den Menschen und seine Gefühle fokussiert und

in der Lage, deutlich besser Stimmungen aufzufangen. Ist es für die Zielgruppenansprache sinnvoll zwischen den Geschlechtern zu differenzieren oder Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten? Früher gab es in vielen Warengruppen eine klare Geschlechtertrennung: Männer waren die Entscheider bei den technischen Dingen, Frauen waren die Hauptzielgruppe, wenn es um alles ,,Häusliche“ ging, bei Kosmetik sowieso. Das hat sich zum Glück geändert. Heute wollen daher immer mehr Marken beide Geschlechter gleichermaßen erfolgreich ansprechen. Dann macht es sehr viel Sinn, die Marke auch so aufzustellen. In früheren Gender-MarketingAnsätzen wurden häufig geschlechtsspezifische Unterschiede betont und Klischees kultiviert. Die Empfehlung an das Produktmanagement für ,,Frauenprodukte“ hieß dann häufig: ,,Shrink it and pink it!“. In neuen Ansätzen will man dagegen die Gemeinsamkeiten im männlichen und weiblichen Konsumverhalten nutzen. Wie kann Gender Marketing aussehen? Wesentlich im Marketing und somit auch im Gender Marketing ist, Marke und Menschen sinnstiftend miteinander zu verbinden. Zielsetzung ist, glaubwürdig und relevant die Rolle der Marke

im Leben der Menschen erlebbar zu machen. Zwischen männlichen und weiblichen Verhaltensmotiven gibt es mehr Gemeinsamkeiten als Trennendes. Die Luxusmarke Louis Vuitton ist ein Beispiel einer ganz besonders geglückten Verbindung. So inszenierte sich Louis Vuitton stilvoll in der Rolle als vertrauter Begleiter an der Seite prominenter Reisender wie Michael Gorbatschow und Angelina Jolie. Vertrautheit in der Fremde – ein Gefühl, das Frauen und Männer gleichermaßen schön finden. Das verbindende Element sollte im Zentrum der Markenpositionierung stehen und Richtschnur für die Gestaltung des Markenerlebnisses sein. Erst anschließend gilt es, bezüglich einzelner Aspekte in der Ansprache zwischen Männern und Frauen zu differenzieren. So sollte u. a. der Tatsache Rechnung getragen werden, dass Männer meistens wissen wollen, wie etwas funktioniert. In der kommunikativen Umsetzung kann das heißen:

Es werden z. B. auf der (Kosmetik) Verpackung verstärkt Wirkstoffe und Wirkungszusammenhänge hervorgehoben. Haben sich die Rollenbilder tatsächlich geändert und ist die Generation Y anders? Hier gibt es widersprüchliche Aussagen. Der Großteil der Studien kommt jedoch zu dem Schluss, dass sich die Generation Y zunehmend von tradierten Rollenmustern verabschiedet. Fakt ist auch: Moderne, führende Marken, die v. a. die jüngeren Generationen ansprechen wie etwa Apple sind ,,GenderBalanced“. Das heißt, sie werden mehrheitlich als gleichermaßen ansprechend für Frauen und Männer wahrgenommen. Zwischen weiblichen und männlichen Zielgruppen gibt es mehr starke, verbindende Gemeinsamkeiten als man vermuten mag und viele Beispiele aus den unterschiedlichsten Branchen zeigen: Es ist möglich, für Frauen und Männer gleichermaßen ansprechend zu sein. Und es lohnt sich.  Annemike Salonen ist Geschäftsführerin von business2women, einem Trainings- und Beratungsunternehmen für Gender Management-Kompetenz und Gender Marketing. a.salonen @ business2women.com, www.business2women.com

 NUR FÜR FRAUEN La Pura Women‘s Health Resort – Das Resort in Gars am Kamp in Österreich hat sich auf Gesundheits- und Wohlfühlkonzepte nach neuesten Erkenntnissen der Gender-Medizin speziell für Frauen spezialisiert. www.lapura.at Ahrtal Tourismus – Die Region Ahrtal hat speziell auf Frauen zugeschnittene Urlaubspackages kreiert, wie Freundinnentage, in den Natur-, Genuss- und Wellnesserlebnisse perfekt kombiniert werden. www.ahrtal.de.


Moringa – All in one Die neue alte Wunderpflanze

S

uperfoods, diese Lebensmittel, die mehr gesunde Nähr-, Wirk- und Vitalstoffe enthalten als andere, sind derzeit buchstäblich in aller Munde. Auch Moringa, das bei uns als Power-Nahrungsergänzungsmittel in Form von Pulver oder Öl, in Kapseln und in Tee angeboten wird. Moringa Oleifera heißt dieser jahrtausendealte Wunderbaum korrekt, eine der nährstoff-, vitamin- und proteinreichsten Pflanzen der Welt. Ursprünglich im Himalaya beheimatet, ist er heute in vielen tropischen Regionen zu finden. Er galt schon immer als Heil- und Nahrungsmittel, seine Samen

besitzen auch Eigenschaften, die als natürlicher Wasserfilter fungieren. Nahezu alle Bestandteile des Baumes werden verwertet. Aus seinen Blättern wird das Moringapulver, aus den Samen der Frucht Öl hergestellt – beides gilt als sehr hochwertige Nahrungsergänzung. 90 Nährstoffe sollen sich in der Pflanze vereinen. Für sportliche Vegetarier und Veganer ist Moringa eine gute Eiweiß-Quelle, weil es besonders die für die Bildung von Muskeln zuständigen Aminosäuren enthält. Zum Vergleich: 10 Gramm Sojabohnen enthalten 3,7 Gramm Proteine, 10 Gramm Moringa ca. 3,2 Gramm – ohne Fett und in ei-

ner besseren Zusammensetzung. Mit einem Teelöffel Moringa- Pulver täglich in Smoothies, Shakes oder im Müsli oder mit einem Esslöffel Moringa-Öl zum Salat ist der Bedarf an essenziellen Fettsäuren bereits gedeckt. Mit 22% pflanzlichem Protein ist Moringa Pulver eine natürliche Protein-Quelle. Warum also nicht das Superfood im Hotel anbieten? Vor dem SpaTreatment oder danach im Ruheraum tut eine Tasse Moringa-Tee doppelt gut. Auch als ,,Morningkick-off“ findet Moringa-Pulver auf dem Frühstücksbuffet sicher begeisterte Anhänger – und das Hotel zeigt sich gesundheitsbewusst und up-to-date. 

FAKTEN Einmalig ist die natürliche Konzentration der Inhaltsstoffe: 46 antioxidative Stoffe, 7 Vitamine, 22% pflanzliches Protein, essenzielle Aminosäuren (Moringa enthält 18 von 20 bekannten), Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren und 14 wichtige Mineralstoffe. 5000 Jahre ist der „miracle

tree“ alt. Schon früh entdeckten die alten Himalaya-Völker die heilende Wirkung des Moringa-Baumes. Nahezu alle Bestandteile des Baumes können verwertet werden: Blätter, Samen, Wurzeln, Schoten und Blüten.

1000 Sassa Moringa

wird nicht nur zu Pulver oder Tee verarbeitet, sondern das Multitalent ist auch in Kosmetikprodukten enthalten, z. B. in der Pflegelinie Gegengift (www.gegengift.de).

10 Kilo MAGIC MORINGA TEE gibt‘s speziell für die Hotellerie bei Tee-Spezialist Ronnefeldt. Kontakt: Alexandra Sippel (asippel@ronnefeldt.de)

KRAFTPAKET Die Moringakapseln sind ideal beim Sport, im Büro und auf Reisen. http://pura-moringa.de

10 Gramm Moringapulver

Fotos: 123rf/ Mohammed Anwarul Kabir Choudhury/Winai Tepsuttinun

Gesundheits-Assistent Cellscreening mit Oligoscan

Die Ernährung ist für den Menschen lebensnotwendig. Wie aber können wir ermessen, ob der individuelle Bedarf an Mikronährstoffen gedeckt ist und ob sich toxische (giftige) Metalle im Gewebe abgelagert haben? Mit der Oligoscan-Analyse in Sekundenschnelle! DiE MESSunG erfolgt ganz einfach über die epithelialen Zellen der Handfläche – ohne lästiges Blutabnehmen. DiE ErGEBniSSE können sofort ausgewertet werden. Die OligoScan-Analyse ist sinnvoll bei Stoffwechselstörungen, Stress, zur Ernährungskontrolle ...

– Vertrieb Neue Medizin • Hauptstraße 104 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen • Tel. +49 721 9768250 • www.vnm-gmbh.com

decken 70% des Tagesbedarfs (NRV: Nutritional Relevance Value) an Vitamin K und 37% des Tagesbedarfs an Vitamin A.

05

PASTAGENUSS Dinkel-Moringa-Nudeln mit 8% reinem Bio-Moringa und weiteren Bio-Zutaten. 200 g, 5,90 Euro. http://cura-care.eu

frische Moringablätter muss man trocknen und vermahlen um ein Kilogramm Moringa-Pulver zu erhalten. Durch den Wasserverlust wird die Konzentration der Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien um ein Vielfaches erhöht.


06

Mal ohne den Nachwuchs

ring. Michael Altewischer von Wellness-Hotels & Resorts: ,,Viele Gäste haben zwar grundsätzlich Interesse, nehmen sie im Hotel aber doch nicht wahr. Hier gilt die Herausforderung, die Gäste noch besser abzuholen, eine überschaubare Anzahl an Kursen und Vorträgen so in den Tag zu integrieren, dass es den Gästen möglichst leicht fällt daran teilzunehmen“.

Spezialisierungen in Hotel und Spa sind im Kommen

Foto: 123RF/ Wavebreak Media Ltd

Der Wunsch der Gäste

ADULTS ONLY heißt es in einigen Hotels. Viele Gäste wissen die Zeit, mal nur mit dem Partner zu schätzen

D

ie Nachfrage nach Wellnessleistungen wächst weiter, zumal immer mehr Menschen diese Angebote regelmäßig nutzen. Das geht aus den ,,WellnessTrends 2016“ hervor, welche die Hotelkooperation WellnessHotels & Resorts zusammen mit dem Wellnessreise-Veranstalter beauty24 erstellt haben. Die Wellnesshoteliers bestätigen diesen Trend: 64,7 % von ihnen erwarten für das laufende Jahr

eine positive Entwicklung und reagieren mit Investitionen. Im vergangenen Jahr waren das zwei Drittel der Hoteliers, für 2016 planen sogar 72,7 % in ihr Hotel zu investieren. Einmal entspannen bitte Wellness hat sich in Deutschland etabliert und ist Bestandteil des Alltags geworden. 81,6 % der Befragten suchen eine Auszeit zum

Relaxen. Sie wünschen sich im Hotel vor allem eine besondere Atmosphäre, die zur Entspannung beiträgt (87,7 %). Außerdem haben sie Interesse an Kursen zum aktiven Erholen wie Yoga oder Qi Gong (52,2 %) sowie an Angeboten, bei denen man wieder lernt, einfach einmal gar nichts zu tun (40,3 %). Fragt man die Hoteliers, so sind diese Angebote längst da, deren Teilnehmerzahlen allerdings ge-

Ein weiterer Trend: Kinderfreie Hotels, so genannte ,,adultsonly“-Häuser. Bei den Gästen, liegen solche Erwachsenenhotels eindeutig im Trend. 59,1 % der Befragten geben an, dass sie so ein Wellnesshotel eher buchen würden als ein ,,normales“ Wellnesshotel. Am meisten schätzen die Befragten bei Erwachsenenhotels, dass dort ausschließlich ihre Bedürfnisse zählen (58 %), man kinderfrei abschalten (44,3 %) sowie die Zeit ausschließlich mit dem Partner (43.1 %) verbringen kann. 64,6 % der befragten Hoteliers erkennen zwar den Mehrwert einer Spezialisierung, erachten aber das Konzept für ihr eigenes Haus als nicht interessant. Roland Fricke von beauty24: ,,Langfristig gesehen müssen sich Wellnesshoteliers für eine Positionierung entscheiden, da unterschiedliche Konzepte nicht immer miteinander harmonieren“.  www.beauty24.de, www.wellnesshotels-resorts.de

Kein Nachbesserungsrecht bei Behandlungen

D

as Anfertigen eines Permanent-Make-up (PMU) erfolgt durch eine Art Tätowierung. Rechtlich ist das Vertragsverhältnis über die Erstellung eines solchen Make-up als Werkvertrag (§§ 631 ff BGB) einzustufen. Die Kosmetikerin schuldet für den vereinbarten Werklohn einen bestimmten Erfolg. Was passiert aber, wenn der Erfolg ausbleibt, weil das Werk mangelhaft ist? Nach dem Werkvertragsrecht kann der Kunde grundsätzlich erst dann Schadenersatzansprüche wegen mangelhafter Aus-

führung verlangen, wenn er dem Werkunternehmer innerhalb einer angemessenen Frist Gelegenheit zur Nachbesserung gewährt hat. Dieser Grundsatz wird bei Tätowierungen durchbrochen. Nach einem Beschluss des OLG Hamm (Beschluss vom 05.03. 2014, Az.: 12 U 151/13) und anderen Gerichtsurteilen kann ein Schadenersatzanspruch von vornherein bestehen, ohne dass die Kundin dem Tätowierer vorher Gelegenheit zur Nachbesserung geben muss. Das wird vom gesetzlichen Grundsatz damit gerechtfertigt, dass bei Ar-

beiten, die Schmerzen verursachen und zu Gesundheitsschäden führen können, das Vertrauen in die Fähigkeit des Werkunternehmers eine entscheidende Rolle spielt. Eine PMU-Behandlung im Gesicht und deren Nachbesserung verursacht Schmerzen und birgt zudem das Risiko einer Gesundheitsgefährdung in sich. Die Folgen eines erfolglosen Nachbesserungsversuches, die bei anderen Werken in der Regel Weitere Infos rund ums Wellness-Recht auf

WWW.WELLNESSVERBAND.DE

überschaubar sind, können hier gravierend sein. Verständliche Bedenken gegen die Leistungsfähigkeit des Auftragnehmers sind daher bei Tätowierungsarbeiten eher als bei anderen Werken geeignet, die Nachbesserungsverweigerung zu rechtfertigen. Diese Ausnahme kann man aber nicht ungefiltert auf alle Mängel im Rahmen einer PMU-Behandlung übertragen. Auch beim Beschluss in Hamm handelt es sich um eine Einzelfallentscheidung.  Günther Fesselmann, Jurist des Deutchen Wellness Verbands e.V.


Impressum Verlag: redspa media GmbH Aschmattstraße 8 76532 Baden-Baden Tel. +49 7221 502-470 Fax +49 7221 502-471 E-Mail: info@redspa.de www.redspa.de

TERMINE 2016 16.06. Tiroler Wellness Kongress, innsbruck Praxisorientierte Vorträge, Produkte, Dienstleistungsinnovationen und Networking.

Redaktion: Dorit Schambach Susanne Stoll, Hans-Peter Urban

30.-31.05. Spa life International, bad orb Die neue Veranstaltung im Hotel an der Therme in Bad Orb bietet eine Kombination aus Produktneuheiten, Einblicken in die Industrie, Netzwerk-Dinner und internationalen Fachvorträgen.

Layout:

www.spa-life.eu

24.-26.06. NaturkosmetikCamp, BAd Hindelang BarCamp für Natur- und Biokosmetik im Panoramahotel Oberjoch, Tirol. Anmeldungen für das Camp laufen bereits. Das Besondere dieser Ideenwerkstatt ist, dass die Teilnehmer die Themen selbst vorschlagen.

17.-19.10. Global Wellness Summit Tirol, Österreich Die internationale Veranstaltung für die SpaBranche feiert ihren 10. Geburtstag in Kitzbühel. Die Anmeldung hat bereits begonnen. www.globalwellness-

www.naturkosmetikcamp.com

summit.com/2016-summit

Geschäftsführer: Franka Hänig, Sascha Bostan Chefredaktion: Franka Hänig (verantwortlich)

Bianca Herrmann (Ltg.) Monique Finke

Anzeigen: Sascha Bostan (verantwortlich) Tel. +49 7221 502-477 Fax +49 7221 502-471 bostan@redspa.de Anzeigen: Hannelore Jansen jansen@redspa.de Druck: www.multiprint.bg  ie Redaktion übernimmt für unverlangt eingesandte ManuD skripte und Fotos keine Haftung. Die Verfasser der in dieser Ausgabe veröffentlichten Beiträge vertreten Ihre Meinung unabhängig von Redaktion und Verlag in eigener Verantwortung. Copyright für alle Beiträge liegt bei redspa media GmbH. Nachdruck, auch auszugsweise, sowie Vervielfältigungen aller Art nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.

02.06. Forum Hotel & Spa, Paris Internationales Netzwerken der Spa und Wellness-Professionals im Hotel George V. Außerdem: Black Diamond Award an den besten SpaManager. www.forumhotspa.com

www.standort-tirol.at

07.-09.10. SpaCamp 2016, BAd Saarow, Bereits zum 7. Mal trifft sich die Branche zum SpaCamp, diesmal geht es Richtung Brandenburg-Berlin ins Esplanade Resort & Spa. Anmeldestart: 01.05.2016. wwww.SpaCamp.net

Personalien Wer macht was ...

PETER JON LINDBERG kann sich ab sofort Inspirations-Manager der Conrad Hotels & Resorts nennen. Er zeichnet für die Reiseerlebnisse des „Stay Inspired“-Konzeptes verantwortlich, die den Gästen einen einmaligen Aufenthalt ermöglichen sollen.

LAURA VALLATI ist die neue Spa Direktorin im ESPA Life im Corinthia Hotel London und ist damit für das größte Spa Londons verantwortlich. Sie war zuvor General Managerin im ESPA Baha Mar. JOHANNES MIKENDA vom Schloss Elmau – Luxury Spa Retreat & Cultural Hideaway ist Spa Manager des Jahres 2016. Die Auszeichnung wurde ihm im Rahmen der Beauty Düsseldorf von der Messe sowie dem Deutschen Wellness Verband verliehen.

CHITRA STERN, Gründerin der Martinhal Family Hotels & Resorts Portugal, wurde als „Managerin des Jahres 2015“ von Amadeus, dem Technologie-Partner der Reise- und Tourismusbranche, ausgezeichnet.

TODD HEWITT koordiniert alle CHI, The Spas und Health Clubs der rund 90 Shangri-La Hotels und Resorts weltweit als neuer Corporate Director of Spa. Der gebürtige Kanadier ist u. a. Vorstandsmitglied der International Spa Association Foundation (ISPA).


Sensationelle Ergebnisse über Nacht. Dank High-Tech-Retinol.

NEU Overnight Retinol Repair Maximale Ergebnisse in minimaler Zeit. Die neueste Innovation unserer AGE Smart ® Familie bekämpft mit hochaktivem mikroverkapselten Retinol wirksam die Zeichen der Hautalterung. Die Kombination aus Peptiden, stabilisiertem Vitamin C und einem bioenergetischen Kupferaminosäurekomplex fördert die Kollagenbildung und minimiert sichtbar Linien und Falten in kürzester Zeit.

buy.dermalogica.de www.dermalogica.de

SPA direkt - Ausgabe 03/2016  

SPA direkt: Die neue Fachzeitung für die Spa- und Wellnessbranche. Informativ, kurz und knackig bringen wir alles, was die Branche interessi...