Issuu on Google+

Marktgemeinde

ABSDORF

April 2014

Der Umbau unseres Rathauses zum modernen B端rger-Servicezentrum geht z端gig voran

Amtliche Mitteilung An einen Haushalt Erscheinungsort: Gemeinde Absdorf Zugestellt durch Post.at


THERM

AKTION

ISCHE

HAUSS

Vollwärmeschutz, Maschinenputz für Innen und Außen Ihr Ansprechpartner: Herr Halim Imeri Tel 0676 629 28 40 Fax 02279 273 29 Winkl 31 3474 Altenwörth hapet.imeri@gmail.com

Seite 2

!

ANIERU

NG


Bürgermeister

Geschätzte Absdorferinnen und Absdorfer! Der Frühling folgt dem Herbst. – Von einem Winter konnten wir heuer wirklich nicht sprechen. Diese doch außergewöhnlichen Wetterkapriolen brachten zwar unsere Kleinsten um die Freuden im Schnee, wir selber waren aber nicht unglücklich, konnten wir doch sehr viel Geld mangels notwendigem Winterdienst einsparen. Damit steht vielfältigen Unternehmungen an den länger werdenden Tagen – sei es im Garten, bei Sport- und Freizeitaktivitäten in der Natur – nichts mehr im Wege. Auch der Umbau am Rathaus konnte zügig voranschreiten. Wie sich viele von Ihnen beim 3. Absdorfer Bürgerforum informieren konnten, stehen auch heuer wieder umfangreiche Projekte auf dem Programm: Mit der Erweiterung der Badkantine wurde bereits begonnen. Dieses Projekt sollte bis zum Saisonbeginn fertig gestellt sein und wird nicht nur Badegästen zur Verfügung stehen, da es künftig auch einen Zugang von „außen“ geben wird. Die Planung der Hans Doppelreiter-Straße ist fertig und wurde am 13. März präsentiert um möglichst alle Wünsche und Bedürfnisse der Anrainer zu berücksichtigen. Auch die Pflasterung des Friedhofsweges und Teile des Friedhofs sowie der Sitzplatz unter der Platane samt Erneuerung der Straßenbeleuchtung wird ein weiterer „Blickfang“ in diesem Bereich.

Ebenso konnten wir den Anrainern das Projekt „Generalsanierung der Stockerauer Straße“ präsentieren und deren Wünsche entgegennehmen. Neben einer punktuellen Kanalsanierung werden zusätzliche Parkplätze geschaffen. Seitens der EVN wird zeitgleich die Stromversorgung ins Erdreich verlegt sowie ebenfalls die Ortsbeleuchtung erneuert. Dieses Projekt ist ausschließlich durch die großzügige Unterstützung des Landes NÖ möglich, wir haben hier beim Straßenbau lediglich die Materialkosten der Nebenanlagen zu tragen.

Erfreulicherweise sind wir dank einer weiteren Förderung des Landes NÖ in der Lage, unseren Kindern in der schulischen Nachmittagsbetreuung die Verdoppelung der Betreuungsfläche samt einer adäquaten Einrichtung und Ausstattung angedeihen zu lassen.

Aber auch der Veranstaltungs- und Kulturbereich wird 2014 intensiv werden! Unser Pfarrkultursaal wartet mit einem Ganzjahresprogramm auf. Maibaumfest, zwei Laufbewerbe, Badfest, Sonnwendfeier, Stelzen- und Bründlfest in Absberg, Eröffnungsfeiern (Kläranlage, Rathaus), 50-Jahre Markterhebungsfeier im Rahmen des Pfarrkirtages, Highlandgames, sowie die „klassischen“ Feste unserer Vereine usw. Im Namen des Gemeinderates, und der Belegschaft in der Gemeinde wünsche ich Ihnen ein schönes Osterfest im Kreise Ihrer Familien! Ihr

Erreichbarkeit

BÜRGERSERVICE: Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr Mittwoch von 17 bis 19 Uhr SPRECHSTUNDEN DES BÜRGERMEISTERS: Mittwoch von 17 bis 19 Uhr sowie individuell gegen Terminvereinbarung Telefon (02278) 2203 oder (0664) 45 11 879, E-Mail: franz.dam@absdorf.gv.at

Seite 3


Gemeinderat

Beschlüsse aus dem Gemeinderat In den jüngsten Gemeinderatssitzungen am 14. Februar und am 7. April 2014 wurden wichtige Beschlüsse gefasst. Im Folgenden die wichtigsten Punkte: Das Protokoll der letzten Sitzung wurde genehmigt, sowie der Bericht des Prüfungsausschusses zur Kenntnis genommen.

a

Eine Änderung des örtlichen Raumordnungsprogramms – Flächenwidmungsplans und Vergabe der Leistungen für das Umwidmungsverfahren betraf die Baulandumwidmung im Bereich des Brunnenweges und erfolgte einstimmig.

a

Nach eingehender Beratung wurde einstimmig festgelegt, den Bereich des neu erschlossenen Siedlungsgebietes mit zwei Sackgassen „Am Steinbiegl“ zu benennen – dies entspricht dem ursprünglichen Riednamen. Die Verbindungsstraße von der Tullner – zur Dr. Hubert Schützner-Straße wurde im Hinblick auf den künftigen Grundwasserteich als „Teichstraße“ bezeichnet.

a

Ebenfalls einstimmig erfolgte die Vergabe der elektrischen Ausrüstung für die Erneuerung der Abwasserbeseitigungsanlage an die Firma Schubert, 3200 OberGrafendorf um 82.676,47 E zuzüglich Mehrwertsteuer.

a

Ein Rahmenvertrag zwischen der Marktgemeinde Absdorf und der Firma Henninger & Partner für künftige Ingenieurleistungen und Sachverständigen bwz. Gutachtertätigkeiten wurde in eine unverbindliche Preisauskunft um-

Seite 4

gewandelt und in dieser Form einstimmig genehmigt.

a

Einem Ansuchen von Herbert Klein um Ankauf eines Teilstückes im Ausmaß von 113 m² wurde ebenfalls einstimmig entsprochen.

a

Einem Kooperationsmodell, das die Beteiligung der Marktgemeinde Absdorf an einem geplanten Nahwärmeprojekt (Schule, Kindergarten, GEDESAG-Wohnhausanlagen, Lagerhaus, Raiffeisenbank) zwecks Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien vorsieht, wurde ebenfalls einstimmig zugestimmt.

a

In einem Grundsatzbeschluss war noch im Vorjahr vom Gemeinderat ein maximaler Kostenrahmen für die Erweiterung und Adaptierung der Freibadkantine in Höhe von 150.000 E festgelegt worden. Nunmehr wurden ein Großteil der Gewerke für die Errichtung gemäß Vergabeempfehlung des Projektanten, Bmstr. Ing. Nagl, vergeben. Ebenso wurde ein Pachtangebot (Laufzeit 10 Jahre) von Erich Schmidt mit einer monatlichen Pacht in Höhe von 450 E zuzüglich Mehrwertsteuer mehrstimmig - bei 2 Stimmenthaltungen – angenommen.

a

Im Zuge der Einführung eines „Kleinräumigen Mobilitätsdienstes“ wurden Bürgermeister Franz Dam und Vizebürgermeister Leopold Weinlinger einstimmig zum

zum Mobilitätsbeauftragten bzw. Stellvertreter nominiert.

a

Nach Eröffnung der Gemeinderatssitzung am 7. April stellt der Bürgermeister den Dringlichkeitsantrag, über den Verbleib oder den Ersatz der Zypressen vor dem Gemeindeamt zu beraten. Dies soll als letzter Tagesordnungspunkt angehängt werden.

a

Konrad Jedlicka wurde als neuer Gemeinderat angelobt. Er folgt dem ausgeschiedenen Gemeinderat Franz Treiber nach.

a

Die Neubesetzung im Gemeinderatsausschuss IV und die Bestellung eines Delegierten für den „Schmida-Unterlauf-Wasserverband“ durch Konrad Jedlicka wurde einstimmig beschlossen.

a

Das Protokoll der letzten Sitzung wurde genehmigt, sowie der Bericht des Prüfungsausschusses über die Prüfung des „Rechnungsabschlusses 2013“ zur Kenntnis genommen.

a

Der Rechnungsabschluss 2013 wurde präsentiert und einstimmig genehmigt.

a

Einstimmig beschlossen wurde die Verordnung zur 1. Änderung des örtlichen Raumordnungsprogrammes, Flächenwidmungsplan (Bereich Brunnenweg).

a

Die Grundabtretung – Übernahme mehrerer Trennstücke entlang der Wagramstraße ins öffentliche Gut erfolgte einstimmig.


Gemeinderat

a

a

a

Die Grundabtretung bzw. Übernahme eines 7 m2 großen Trennstückes von Mathias Schwingenschlögel ins „Öffentliche Gut der Marktgemeinde Absdorf“ wurde einstimmig beschlossen.

Der Beschluss über Investitionskosten für infrastrukturelle Maßnahmen zum Ausbau der schulischen Tagesbetreuung im Rahmen einer Förderung des Landes NÖ in Höhe von 5ß.000 E wurde einstimmig gefasst.

Einstimmig erfolgt auch die Vergabe der Erd-, Baumeister-, Rohrlege- und Regiearbeiten inkl. Materiallieferungen für die Bauvorhaben Am Steinbiegl, Teichstraße und Schulstraße sowie Sanierungsmaßnahmen in der Stockerauer und Hans Doppelreiter.

a

Einstimmig erfolgte der Beschluss zur kostenpflichtigen Abtretung eines 20 m2 großen Grundstückes in der Austraße von Donja Azizian ins öffentliche Gut der Marktgemeinde.

a

Der Beschluss über Herstellung von Nebenanlagen im Zuge der Sanierung der Stockerauer Straße mit Gesamtkosten von 230.000 E gemäß der Unterstützung des Landeshauptmannes erfolgte einstimmig.

a

Einstimmig fiel auch die Entscheidung aus, die bereits kranken Bäume vor dem Gemeindeamt zu entfernen.

Ausgezeichnet für besonderes Engagement: Herbert Mantler und Erich Trauner wurden im Rahmen der Generalversammlung des Kultur- und Verschönerungsvereines Absdorf nach einstimmigem Beschluss des Gemeinderates ausgezeichnet: Herbert Mantler – 30 Jahre Gemeinderat, davon fünf Jahre im Vorstand, zehn Jahre Obmann des SV Absdorf und 15 Jahre Kustos unseres Heimatmuseums – erhielt den Ehrenring der Marktgemeinde. Erich Trauner erhielt das Ehrenzeichen in Silber der Marktgemeinde für seine Leistungen im Kultur- und Verschönerungsverein. „Unsere Gesellschaft ist ohne aktives ehrenamtliches Engagement nicht vorstellbar. Die selbstverständliche Sorge um den Nachbarn, die Pflege von Gemeinschaften und die Freude, das eigene Umfeld selbst gestalten zu können, sind Ausdruck unserer Kultur“, hob Bürgermeister Franz Dam in seiner Laudatio hervor. In einem Schreiben bestätigte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die Bereitstellung von 7.000 € als Finanzierungsbeitrag des Landes NÖ für das „Absdorfer Kulturprogramm 2014“.

Impressum

Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: Marktgemeinde Absdorf, Hauptplatz 1, 3462 Absdorf, www.absdorf.gv.at Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Franz Dam – Redaktion, Gestaltung und Produktion: Medienmanufaktur Redaktion Gaubitzer e.U., Telefon: +43 664 1414302, E-Mail: redaktion@gaubitzer.at, Internet: www.gaubitzer.at. Druck: Schiner Krems Ident-Nr. A-10564 www.druckmedien.at

Herstellung: Druckhaus Schiner, Krems. UW 714. Gedruckt nach den Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens „Schadstoffarme Druckerzeugnisse“

Seite 5


Aktivitäten im öffentlichen Raum

Die Bahnhofstraße wird grün: Derzeit laufen die Arbeiten zur Begrünung der Bahnhofstraße auf vollen Touren. Im Bild die GemeindeMitarbeiter Harry Vollmann und Hans Lohner bei der Bepflanzung einer Bauminsel mit Bodendeckern.

Der Kanalstrang zur gemeinsamen Kläranlage in Altenwörth wächst und wächst. Derzeit arbeitet der Bautrupp entlang der Bahnlinie nach Kirchberg schon weit westlich der Bahnkreuzung Absberger Straße. Im modernen Kanalbau kommt ein Kunststoffrohr zum Einsatz, das Stück für Stück zu einem „Schlauch“ verarbeitet wird. Die Fertigstellung ist für Juni 2014 geplant.

Seite 6

Die Beleuchtung von öffentlichen Straßen und Plätzen ist eine wichtige kommunale Aufgabe. Sie reduziert die Unfallgefahr, schreckt kriminelle Elemente ab, ist ein wichtiger Faktor in der Ortsbildgestaltung und erhöht ganz allgemein die Sicherheit und das Wohlbefinden der Bevölkerung. Bei uns in Absdorf sorgt die EVN-Lichtservice für die Errichtung, den Betrieb und die Instandhaltung der Ortsbeleuchtung und kümmert sich um die Einhaltung aller einschlägigen Vorschriften (Statik, Lichttechnik, Beleuchtungsqualität etc.). Jede Laterne ist nummeriert (Bild). Sollten Sie einen Mangel entdecken, rufen Sie bitte die EVN-Servicenummer in Tulln (02272) 600-0, damit der Schaden so rasch wie möglich behoben werden kann

Der unentgeltlichen Abtrennung einer Parkfläche für die Familie Alija und Sevdija USENJI, 3462 Absdorf, Bahnhofstraße 1 gem. der vorliegenden Teilungsskizze des ZT WOB, GZ. wob-2092/11 im Zuge des Grundteilungsverfahrens (Grundstücksbereinigungen) wurde vom Gemeindevorstand einstimmig zugestimmt. Dieser Grundtausch war nötig, da – wie aus beiliegender Skizze ersichtlich – Familie Usenji ein Teil der Hans-Doppelreiterstraße im Ausmaße von zirka 50 m² gehörten und diese um eine Parkfläche im Bereich des Kleinsammelzentrums mit etwa 20 m² abgetauscht wurde. Die beiden vor dem Haus von Familie Usenji befindlichen, bisher privaten Parkplätze, fallen dem öffentlichen Gut zu und sind nun allgemein nutzbar.


Rathaus-Umbau

Begünstigt durch den milden Winter konnte der Um- und Zubau unseres Rathauses seit Jänner durchgehend vorangetrieben werden. Der Rohbau ist mittlerweile fertig gestellt. Die Fenster sowie die Innendämmung samt Zentralheizung mittels Wasser-Wärmepumpe werden demnächst montiert. Die Photovoltaik­ anlage wird ebenfalls in den nächsten Wochen installiert, diese wird für den gesamten Energiehaushalt sorgen. Bedauerlich ist der Umstand, dass der Gesamtzustand der beiden Zypressen eine Entfernung nötig macht – es wäre aber nicht sinnvoll, nur die eine absterbende Zypresse zu entfernen und die verbleibende, welche stark zurückgeschnitten werden müsste, stehen zu lassen. Der erweiterte Vorplatzbereich wird nicht nur bessere Parkplatzbedingungen schaffen, sondern auch mehr Grünflächen im Frontbereich des Rathauses ermöglichen. Ab Mai/Juni wird der Innenausbau gestartet und soll bis Juli mit der Einrichtung und Ausstattung fertig gestellt sein. Die Gesamtnutzfläche wird sich ungefähr verdoppeln und unseren Mitarbeitern zeitgemäße Arbeitsbedingungen bieten und damit die Möglichkeit, unsere Betreuungsstandards weiter verbessern zu können. Die Eröffnung soll noch in den Sommermonaten erfolgen und wird Ihnen künftig ein modernes, barrierefreies Bürgerservice ermöglichen.

Natur im Garten – Ökologisch Gärtnern Zum Start der Gartensaison informierten Experten der Aktion „Natur im Garten“ des Landes NÖ auf Einladung des Kultur- und Verschönerungsverein Absdorf im Pfarrkultursaal über nachhaltige Gartengestaltung und -pflege. DI Andreas Steinert referierte über die Grundsätze von Natur im Garten und zeigte Fotografien von derart gestalteten Gemeindeflächen in Niederösterreich. Er stellte weiters das Gartentelefon vor, bei dem sich jeder Gartenliebhaber Informationen zum ökologischen Gärtnern einholen kann. Karl Schwanzer und Karl Waltner berichteten über die Aktivitäten der Gemeinde Absdorf zu „Natur im Garten“. Gemeinsam mit dem Kultur- und Verschönerungsverein werden Gemeindeflächen nach den Kriterien nachhaltiger

Gartengestaltung angelegt. Ein Flämmgerät zur Unkrautvernichtung ist bereits im Einsatz. „Der Naturgarten“ bildete den dritten Schwerpunkt des Abends. Robert Lhotka informierte über den Nutzen ökologischen Gärtnerns in Privatgärten, diskutierte mit dem Publikum über Maßnahmen der Schädlingsbekämpfung

und animierte, sich ein „Paradies zum Bleiben“ zu schaffen. Im Anschluss zeigte Alfred Grand allen Interessierten Regenwurmhumus und sein neu erschienenes Buch „Biodünger selber machen“. Das Team des KVV gestaltete ein Buffet, ausschließlich mit biologisch produzierten Lebensmitteln.

Umfassend informiert (von links): KVV-Obmann Leopold Fischer, Robert Lotka, Karl Waltner, Karl Schwanzer und Andreas Steinert.

Seite 7


Dies & das

GEBURTSHILFE FÜR „MiA“

Unter mehr als 400 Projekten hat die Dorf und Stadterneuerung Luzia Nistler in der Kategorie Kunst/Kultur für das Projekt „Theater in der Kellergasse“ den ersten Preis zuerkannt. Nistler nahm die Auszeichung im Landtagssitzungssaal – begleitet von Vizebürgermeister Leo Weinlinger – von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll entgegen. „Noch so gute Institutionen können das Engagement des Einzelnen nicht ersetzen. Und noch so viel Geld kann persönliche Zuwendung nicht ersetzen“, betonte der Landeshauptmann die Wichtigkeit der NÖ Dorf- und Stadterneuerung. Im Bild (von links): Leo Weinlinger, die „Ideenfinderin“ des Vereins „Kellergassen Compagnie“ ,Luzia Nistler, die Obfrau der NÖ Dorf- und Stadterneuerung, ÖkR Maria Forstner, LH Dr. Erwin Pröll, Compagnie-Mitarbeiterin Doris Dier und der Felser Bürgermeister DI Rudolf Stiegler.

Zur Eröffnung unseres Freibades Ende Mai/Anfang Juni werden die Besucher schon das neue Gastronomie-Angebot von Erich Schmidt und seinem Team genießen können. Geplant ist ein Ganzjahresbetrieb von Montag bis Sonntag, unabhängig von den Öffnungszeiten des Freibades.

Seite 8

Unsere Bürgerinnen und Bürger werden zum Glück immer älter. Ihre Mobilität sinkt jedoch oft fast auf null; besonders wenn sie das eigene Auto nicht mehr lenken können oder dürfen. Unter dem Motto „Bürger fahren für Bürger“ soll hier mit einem Bürgerbus Unterstützung bzw. Hilfe geleistet werden. Für diese Mobilität stellen sich ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer zur Verfügung. Der Mobilitätsverein ist zuständig für die Organisation und Durchführung des Bürgerbus-Verkehrs. Im Landgasthof Salomon-Camondo wurde jüngst eindrucksvoll „Geburtshilfe“ für „MiA“ geleistet: Der neu zu gründende Verein „MiA = Mobilität in Absdorf“ hat seine Proponenten ermittelt.

Es wird nun die Vereinsgründung der Bezirkshauptmannschaft als zuständige Vereinsbehörde angezeigt und bei Nichtuntersagung am 22. April 2014 im GH SalomonCamondo die konstituierende Generalsversammlung abgehalten. Danach wird der Verein die anstehenden Entscheidungen wie Fahrzeugankauf, Betreuungsintensität, Fahrzeiten, etc. festlegen. Ziel ist es, bis Sommer in Betrieb gehen zu können!


Kinder & Kultur

Bei der Übergabe der Glückwunschurkunden samt Golddukaten an die Mütter und Väter unserer Neugeborenen im Februar konnten viele, für junge Eltern wichtige Themen diskutiert werden. Dieser Erfahrungsaustausch ist auch für unsere Arbeit im Gemeinderat sehr wichtig, um die Anliegen und Bedürfnisse unserer jungen Eltern zu kennen und darauf reagieren zu können.

„Kreative Tullnerfelder“ in der Galerie „Alte Ordination“ So viele „Patienten“ hatten die Räume der „Alten Ordination“ in den alten Zeiten nie gleichzeitig beherbergt wie am Abend des 7. März 2014 bei der Vernissage der Ausstellung „Kreative Tullnerfelder“. Eine der Künstlerinnen – Monica Höller aus Tulln – überraschte den Bürgermeister von Absdorf, Franz Dam, und die Vizebürgermeisterin von Tulln, Mag. Susanne Schimek, die die Eröffnung der Ausstellung vorgenommen hatten, mit Portraits, die sie von ihnen angefertigt hatte. Peter Gansberger und Magdalena Mantler – zwei der ausstellenden Künstler – gestalteten das Musikprogramm. Fünf Gewinner konnten sich über von den Künstlern für die Verlosung zur Verfügung gestellten Werke freuen. Nicht nur die Werke an den Wänden der Galerie, auch die aus-

gestellten Keramikarbeiten von Elisabeth Nefischer fanden großen Anklang. Die Stimmung war wie

immer großartig – der Wein von Josef und Gertraud Kiener trug wohl auch das Seine dazu bei ...

Wie immer beste Stimmung bei der Vernissage in der „Alten Ordination“ (von links): Franz Dam, Hannelore Pichler, Christian Zehetner, Viktoria Sallfert, Magdalena Mantler, Peter Gansberger, Renate Treiber, Mag. Susanne Schimek, Monica Höller, Matthias Mayer, Dr. Stroh und Leopold Weinlinger.

Seite 9


Vereine

Für die erbrachten Leistungen bedankte sich das langjährige Mitglied Bürgermeister Franz Dam als Ehrengast bei der jüngsten Generalversammlung des Kameradschaftsbundes, Ortsgruppe Absdorf, im Gasthaus Liebhart. Er betonte, wie wichtig die Tätigkeit des Verbandes für die Gemeinde und das örtliche Vereinsleben sei und merkte an, dass der Ortsverband Absdorf der mitgliederstärkste Verein innerhalb der Gemeinde sei. HBO Franz Bobak bedankte sich bei Obmann Helmut Dollinger für die Einladung an den Hauptbezirk Tulln, sein Treffen heuer in Absdorf zu veranstalten. Im Anschluss wurden zahlreiche Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Bürgermeister Franz Dam verabschiedete heuer neun Absdorfer Jungmänner zur Musterung in die Hesser-Kaserne nach St. Pölten. Tags darauf wurden diese von Johann Lohner und Bürgermeister Dam wieder abgeholt und im Gasthaus Salomon zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Schon im Vorfeld waren die Stellungspflichtigen zu einer Informationsveranstaltung des Österreichischen Kameradschaftsbundes, Ortsgruppe Absdorf, geladen, bei der umfassend über die vielfältigen Möglichkeiten des Präsenzdienstes beim Österreichischen Bundesheer informiert wurde. Im Bild (von links): Johann Lohner, Lukas Klein, Daniel Zehethuber, Christoph Mantler, Kevin Schuster, Leopold Ecker, Phillip Kindl, Martin Geischläger, Lukas Wieland, Markus Stummerer und Bgm. Franz Dam.  Nicht im Bild: Josef Würger

Seite 10


Gemeinschaft

Wir gratulieren Herzlich willkommen zum Jubiläum

zur Goldenen Hochzeit Leopold & Christa SATZINGER am 4. April 2014

zum 80. Geburtstag Maria VOLLMANN geb. am 23. April 1934

Maria KAINZ

geb. am 28. April 1934

Anna MEHOFER geb. am 16. Juni 1934

Aloisia SEELAND

wir begrüßen folgende neue Erdenbürger in unserer Gemeinde:

Luise Veronika Becker

geb. am 22. Dezember 2013 in Tulln DI (FH) Wolfgang und Katharina Becker, Neubaugasse 3

Celine Adamek

geb. am 14. Februar 2014 in Tulln Sonja Pricken, Bahnhofstraße 38/1/3

geb. am 16. Juni 1934

zum 85. Geburtstag Hermine GOLL geb. am 28. Mai 1929

zum 90. Geburtstag Otto ZEILINGER geb. am 11. Mai 1924

zum 91. Geburtstag Brigitta ALTHALER geb. am 23. März 1923

Maria KALTENBRUNNER geb. am 30. März 1923

zum 93. Geburtstag Karoline BERNDL geb. am 28. März 1921

zum 94. Geburtstag Maria FALSCHLEHNER geb. am 8. April 1920

Marcel Martin Parys geb. am 7. März 2014 in Tulln Marina Parys, Hauptplatz 5-6/2/1

Andrea Popovic

Wir betrauern unsere Verstorbenen: Josef PÖSINGER

geb. am 1. Dezember 1957 in Tulln gest. am 2. März 2014 in Absdorf

Leopold WEICHSELBAUM geb. am 8. April 1941 in Absdorf gest. am 3. März 2014 in Absdorf

Cristina POKORNY

geb. am 9. Mai 1977 in Messina gest. am 4. April 2014 in Mödling

geb. am 8. März 2014 in Tulln Zoran und Gordana Popovic Bahnhofstraße 9a/6/4

Anja Germ

geb. am 11. März 2014 in Tulln Roman und Alexandra Germ, Pfarrgasse 4

Thomas Zimmermann

geb. am 12. März 2014 in Tulln Thomas und Tamara Zimmermann Bahnhofstraße 9a/1/6

Seite 11


Gemeinschaft – Jugend

Bürgermeister Franz Dam informierte gemeinsam mit Vize Leo Weinlinger und den geschäftsführenden Gemeinderäten Werner Weinlinger, Sonja Mörth, Hermann Dam und Helmut Dollinger die Absdorferinnen und Absdorfer beim 3. Bürgerforum.

Transparenz, Mitbestimmung, Mitarbeit und Mitverantwortung „Heimat ist dort, wo man sich einbringt“ war das Motto des 3. Bürgerforums Ende Jänner 2014 im Pfarrkultursaal. Bürgermeister Franz Dam freute sich über das große Interesse der rund 200 Besucher und betonte, dass Transparenz, Mitbestimmung, Mitarbeit und Mitverantwortung die Voraussetzungen für eine blühende Gemeinde seien. Im ersten Teil des Abends wurden die im Jahr 2013 abgeschlossenen Projekte wie der 2. Teil der Bahnhofstraße, die Badstraße, das Bürgergemeinschaftszentrum „Klösterl“, der Kindergarten I, die Sanierung

des Pensionistenheimes und die Baulandentwicklung präsentiert. Die Projekte für 2014 waren Gegenstand des zweiten Teiles: Anschluss an die Kläranlage des Abwasserverbandes Nördliches Tullnerfeld-Wagram, der Ankauf eines FF-Autos, die Projektierung eines Grundwasser-Entlastungsteiches, der Umbau des Gemeindehauses, die Sanierung der Stockerauer Straße und der Hans Doppelreiter-Straße, der Wohnungsbau in der Bahnhofstraße-Kindergarten, der Wohnungsbau Am Steinbiegl und Ökoweiler, die Bauplatzentwicklung „Brunnenweg West“, der Geh- und Radweg „Absdorf“ sowie

die kleinregionale Mobilität.Den Abschluss bildete die Planungs ab 2015 mit dem 2. Teil der Stockerauer Straße, der Weinbergstraße und dem Gemeindeteil der Absberger Straße, der MühlbachBeflutung, der Erweiterung des Friedhofes, dem interkommunalen Gewerbegebiet, der weiteren Baulandentwicklung im Bereich Neubaugasse, der Hauptplatzgestaltung und dem Zubau zum Feuerwehrhaus. Im Anschluss war Gelegenheit, auf Einladung der Marktgemeinde bei Gulasch und Bier die einzelnen Themen ausgiebig zu besprechen.

Jugendliche fühlen sich durchwegs wohl in Absdorf Eine von Bürgermeister Franz Dam in Auftrag gegeben Sozialraumanalyse zur Situation von Jugendlichen in Absdorf wurde von Gemma! Mobile Jugendarbeit im Bezirk Tulln (Verein Exit) durchgeführt. Das Ergebnis dieser Studie dient als Grundlage für die zukünftige Jugendarbeit in der Gemeinde. Die befragten Jugendlichen fühlen sich demnach in Absdorf generell

Seite 12

wohl und willkommen; dementsprechend hoch schätzen sie auch selbst ihre Lebensqualität. An Freizeitangeboten werden besonders der Streetsoccerplatz und das Freibad geschätzt. Generell positiv werden auch der Zusammenhalt im Ort und die Situation der Migranten bewertet. Ebenso werde jeder der will, in den Vereinen mit offenen Armen aufgenommen. Demnach sieht sich die Jugend

selbst auch stark in die Vereine eingebunden. Viele wünschen sich „ein leiwandes Lokal zum Fortgehen und Freunde treffen ...“ Aus der Sicht der Jugendlichen gibt es in Absdorf kaum erwähnenswerte Konflikte und auch Suchtmittel sind kein Thema. Interessierte können die komplette Studie auf dem Gemeindeamt einsehen.


Grünschnitt-Deponie

Illegale Ablagerung von Wurzelstöcken in einem gewaltigem Ausmaß in unserer Grünschnittdeponie Absberg! – „Dies wird vermutlich mittelfristig die Schließung dieser für uns sehr angenehmen Grünschnitt­ entsorgung bedeuten“, ist Bürgermeister Franz Dam enttäuscht. „Es ist aber nicht einzusehen, dass einige wenige undisziplinierte Deponierer einen Schaden für alle verursachen! Daher haben wir diese illegale Deponierung der Wurzelstöcke bereits bei der Polizei zur Anzeige gebracht und ersuchen zusätzlich die Absdorfer Bevölkerung um Hinweise (Marktgemeinde Absdorf – Telefon 02278-2203), damit die Verursacher ausgeforscht werden können. Ab sofort ist das Gemeindesammelzentrum wieder jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr und jeden Samstag von neun bis zwölf Uhr für Sie geöffnet.

Trinkwasseranlage geprüft und serviciert: Nach dem vorjährigen Hochwasser haben wir eine sofortige Überprüfung unserer Trinkwasserqualität veranlasst. Im selben Zuge wurde beim Katastrophenfonds um Förderung für eine Generalüberprüfung sowie Spülung und Reinigung angesucht. Die Reinigung der Pumpen und Filteranlagen sowie der gesamten Zubringer-Leitung erfolgte in zwei Nächten unter Einbeziehung einer mobilen Trinkwasseraufbereitung, um die normale Wasserversorgung aufrecht zu erhalten. Die Gesamtkosten in Höhe von etwa 17.000 E konnten durch Eigenleistung unserer Bauhofmitarbeiter sowie eine 100prozentige Förderung von Bund und Land Niederösterreich bedeckt werden. Damit ist eine maximale Qualität für die nächsten Jahre gewährleistet.

Unterstützung vom Landeshauptmann In einem Schreiben an Bürgermeister Franz Dam hat Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll seine Bewilligung zur Sanierung der Landesstraße L 2170 und Aufbringung eines neuen Belages zwischen Absdorf und Bierbaum am Kleebühel (von km 0,0 bis km 0,8) bekannt gegeben. Die Bauarbeiten sind im Arbeitsprogramm 2014 der Straßenmeisterei Kirchberg am Wagram eingeplant. Der Landeshauptmann weist eigens darauf hin, dass diese Unterstützung durch die Straßenmeisterei trotz der im Landesbudget erforderlichen Sparmaßnahmen weiter aufrecht bleibt. Sollten die Straßenmeistereien – wie von Zeit zu Zeit in der öffentlichen Diskussion gefordert – tatsächlich privatisiert werden, wäre diese Unterstützung für die Gemeinden nicht mehr möglich, betont Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Seite 13


Europawahl in Absdorf am Sonntag, den 25.

EUROPAWAHL 2014 - IH WER DARF WÄHLEN?

GRÜNE/EFA

ALDE

EVP

Alle wahlberechtigten EU-BürgerInnen

S&D

Wahlalter für ÖsterreicherInnen: 16 Jahre

58

AuslandsösterreicherInnen: Briefwahl weltweit möglich (Eintragung in die Europa-Wählerevidenz)

GUE/NGL

EU-BürgerInnen mit Wohnsitz in Österreich können die österreichischen KandidatInnen in der Wohngemeinde oder die KandidatInnen ihres Heimatstaats per Briefwahl wählen.

85

EFD Fraktionslo

56

195 35

EKR

275

766 MEPs

DA PA

33 29

WANN WIRD GEWÄHLT? alle fünf Jahre In Österreich: am Sonntag, 25. Mai 2014 In allen EU-Mitgliedsstaaten heuer im Zeitraum von 22. bis 25. Mai

WIE LÄUFT DIE WAHL AB? Die Europawahl erfolgt allgemein (jeder wahlberechtige EU-Bürger darf wählen), unmittelbar (jede Wählerstimme wird direkt in Mandate umgerechnet), frei (ohne Zwang, Druck oder Einflussnahme) und geheim. Eine Europawahl ist vom Ablauf her ähnlich einer Nationalratswahl (auch Stimmabgabe per Briefwahl ist möglich)

Es ist die erste Europawahl seit Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon, der stärkere Mitentscheidungs- und Kontrollrechte des EP mit sich brachte.

DAS EUR

WAS IST 2014 NEU?

Mit der Nominierung von SpitzenkandidatInnen durch die größten europäischen politischen Parteien findet erstmals eine EU-weite Wahldebatte statt.

Vom 22. bis 25. Mai findet in der gesamten Europäischen Union die Europawahl statt. Es ist die erste Wahl seit dem Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon: Dieser hat die Mitspracherechte des Europäischen Parlaments (EP) wesentlich ausgeweitet.

Zu den zentralen Aufgaben des Europäischen Parlaments gehört die Mitwirkung an der EU-Gesetzgebung gemeinsam mit dem Rat. Das EP beschließt gemeinsam mit dem Rat den EU-Haushalt und beaufsichtigt seine angemessene Verwendung.

Das EP nimmt heute die Gesetzgebungs- und Kontrollaufgaben wahr und ist zu einem wesentlichen Akteur im institutionellen Gefüge der EU geworden.

Das EP stellt die demokratische Kontrolle der EU-Organe, insbesondere der Kommission, sicher. Bürger und Bürgerinnen, die sich in ihren Unionsbürgerrechten

Seite 14

C ÄIS P O

?

SI verletzt fühlen, eine individuelle Beschwerde einreichen oder zu einem Thema öffentlichen Interesses Stellung beziehen wollen, können sich an den Petitionsausschuss des EP wenden (2012 wurden 1.986 Petitionen eingebracht). Auch der vom EP gewählte Europäische Bürgerbeauftragte kann bei Beschwerden über Miss-


Mai 2014, von 7 bis 14 Uhr in der Volksschule

HRE STIMME IN EUROPA

AS EUROPÄISCHE ARLAMENT HEUTE

FRAKTIONEN IM EUROPÄISCHEN PARLAMENT

Stand: Oktober 2013

Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten im Europäischen Parlament (S&D) Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE) Fraktion der Grünen/Europäische Freie Allianz (GRÜNE/EFA) Europäische Konservative und Reformisten (EKR) Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL) Fraktion “Europa der Freiheit und der Demokratie” (EFD)

Stand: Oktober 2013

19 Abgeordnete aus Österreich

ose

ca. 400 MILLIONEN WAHLBERECHTIGTE UNIONSBÜRGERINNEN AUS 28 MITGLIEDSSTAATEN

WARUM SOLL ICH WÄHLEN? Das Europäische Parlament (EP) entscheidet bei der EU-Gesetzgebung mit: ca. 95% aller EU-Regelungen werden vom EP gleichberechtigt mit dem Rat der EU beschlossen, 90% der Gesetzgebungsvorschläge der Kommission werden im Zuge des Gesetzgebungsverfahrens vom EP und Rat der EU wesentlich verändert. Das EP hat wichtige Kontrollrechte, entscheidet über den Haushalt der EU mit und spielt eine maßgebliche Rolle bei der Bestellung der Kommission. Österreich ist mit künftig 18 Abgeordneten im EP vertreten - auch sie sind die Stimme Österreichs in der EU.

WER WIRD GEWÄHLT? 751 Abgeordnete aus allen 28 EU-Mitgliedsstaaten, davon 18 aus Österreich Die Aufstellung der KandidatInnen erfolgt in der Regel über die nationalen Parteien, die sich in europäischen Parteien organisieren können. Auch Namenslisten oder nationale Parteien, die nicht in einer europäischen Partei organisiert sind, können zur Europawahl antreten.

PARLAMENT NACH D ER CHE W

?

751 MEPs

?

014 L2 AH

?

?

Die gewählten Abgeordneten können sich im EP zu Fraktionen zusammenschließen.

IE ENTSCHEIDEN! stände bei EU-Institutionen oder EU-Organen angerufen werden. Er berichtet dem EP regemäßig und stellt seinen Jahresbericht im EP-Plenum vor (2013 waren es 2420, 38 davon aus Österreich). Erreicht eine Europäische Bürgerinitiative die erforderliche Mindestzahl von einer

Million Unterstützungserklärungen aus mindestens einem Viertel der Mitgliedstaaten, so findet eine Anhörung im EP statt, an der auch die EK teilnimmt.

hat heute Auswirkungen auf viele Lebensbereiche der Bürger, nicht zuletzt, da sich viele aktuelle Probleme nur auf europäischer oder internationaler Ebene lösen lassen.

Die EK muss innerhalb von drei Monaten zur Bürgerinitiative Stellung nehmen und eine Entscheidung hinsichtlich der gewünschten Gesetzgebungsinitiative treffen.

Viele Gesetzesvorhaben werden im Zuge des Gesetzgebungsprozesses noch wesentlich verbessert, wobei die Interessen der Betroffenen berücksichtigt werden, sei es durch Vorbringen von Interessenvertretungen wie Sozialpartner oder durch Bürgerpetitionen.

Die europäische Gesetzgebung

Seite 15


Kulltur & Sport

Lössiade ist Mitglied der „Bühnenwirtshäuser NÖ“!

Das Team rund um den Verein „Kunst Triade Absberg“ bietet jährlich rund 25 Veranstaltungen wie Lesungen, Vorträge, Live-Mu-

sikabende und Kabaretts an. Ort der Aufführungen ist der Veranstaltungskeller in der Lössiade, der rund 80 Gästen Platz bietet. Mit dem abwechslungsreichen Programm finden Einheimische sowie Gäste der Region Wagram das ganze Jahr über kulturelle Unterhaltung. Sehr am Herzen liegt den Betreibern die Förderung von Nachwuchskünstlern, denen eine Auftrittsplattform geboten wird.

„Wir sehen die Absberger Kellergasse als besonders erhaltenswertes Kulturgut an und wollen sie mit diesem Aufführungs-Standort langfristig kulturell beleben“, betont Martin Schmit. Zu den Veranstaltungen bietet das Team der Lössiade ein abwechslungsreiches Speisen- und Getränkeangebot an. In den Sommermonaten ist an jeden sonnigen Nachmittag für Sie geöffnet! Info unter Tel. 0650 8707309 www.lössiade.at

Zum 25-Jahre-Jubiläum gratulierten Bürgermeister Franz Dam und Vize Leo Weinlinger den Mitgliedern der Theater­gruppe Absdorf mit einer Urkunde, Blumen für die Damen und Wein vom Wagram. Wagram-Lauf am Sonntag, den 26. April – 2. Absdorfer Weingartenlauf am Sonntag, den 1. Juni 214

Absdorf läuft und läuft ... Am Sonntag, den 27. April 2014, lädt die Sportunion Absdorf auf dem Sportplatz in der Badstraße ab 8.30 Uhr zum 12. Absdorfer Wagramlauf. Um 10 Uhr starten der Haupt- und der Hobbylauf sowie der Nordic Walking-Bewerb. Um 11 Uhr beginnt der Gastbetrieb. Nach der Siegerehrung um 13 Uhr steht ab 13.30 Uhr eine Aprés-Lauf-Party mit Vorführungen der Zumba-, Jazz- und Linedance-Gruppen auf dem Programm. Voranmeldungen sind bis Mitt-

Seite 16

woch, den 23. April 2014 im Internet unter http://absdorf.sportunion.at möglich. Eine Nachmeldung am Sonntag kann bis 15 Minuten vor dem jeweiligen Lauf erfolgen. Alle Starter erhalten eine kleine Überraschung. Am Sonntag, den 1. Juni 2014 um zehn Uhr fällt der Startschuss zum 2. Absdorfer Weingarten-Lauf von „Absdorf on the run“ – heuer schon Teil des Schmidataler Laufcups. Der Hobbylauf, der Hauptlauf sowie der Nordic Walking Bewerb starten

gleichzeitig. Um 12.15 Uhr steht die Siegerehrung mit Pokalen und Medaillen auf dem Programm. Voranmeldungen sind bis Mittwoch, den 28. Mai 2014 im Internet unter www.absdorf.at/ontherun möglich. Eine Nachmeldung am Sonntag kann bis 20 Minuten vor dem Start erfolgen. Alle Teilnehmer am Haupt- und Hobbylauf sowie am Nordic Walking erhalten ein gut gefülltes Startsackerl inkl. EssensBon. Dusch- und Umkleidekabinen sind am Sportplatz Absdorf vorhanden.


Infrastruktur

Den Anrainern der Stockerauer Straße wurden von Bürgermeister Franz Dam und Vizebürgermeister Leopold Weinlinger im PKS die bevorstehenden Umbau- und Sanierungsarbeiten erläutert (Bild oben). Demnach erfolgt die Neugestaltung in zwei Bauabschnitten: Heuer vom Rathaus bis etwa Haus Nr. 42 und im nächsten Jahr die zweite Strecke bis Gasthaus Salomon. Wo die Straße breit genug ist, sollen auf einer Seite Parkplätze entstehen – vom Niveau her so hoch wie ein Gehsteig, aber mit abgeschrägten Kanten. Auch die Verlegung der Leitungen wurde besprochen. Der Plan für die Neugestaltung der Stockerauer Straße liegt auf der Gemeinde zur Einsichtnahme auf. Es wird mit jedem Anrainer noch individuell Kontakt aufgenommen. Erfreulich ist die Tatsache, dass uns Herr Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Zuge seines jüngsten Besuches weitere Unterstützung des Landes bei unseren Straßensanierungen zugesagt hat. Inzwischen sind die Arbeiten voll angelaufen (Bild unten). In einem ersten Schritt werden derzeit die Stromleitungen von der EVN in die Erde verlegt. Bedingt durch die Bauarbeiten kann es kurzfristig zu Behinderungen bei der Befahrung der Baustelle kommen.

Auch die Pläne für die Gestaltung der Hans DoppelreiterStraße wurden gemeinsam mit Bürgermeister Franz Dam und Vizebürgermeister Leopold Weinlinger in einer Anrainer-Information und Projektvorstellung im PKS erörtert. Ob Park- oder Grünfläche vor den Wohnhäusern, das konnten die Hausbesitzer individuell entscheiden. In Summe werden in dem umgestalteten, neu optimierten Straßenzug etwa zehn bis 15 neue Parkflächen geschaffen. Aber auch der Weg entlang der Friedhofsmauer wird mit einer Pflasterung saniert und in eine neue Form gebracht. Vor dem Kriegerdenkmal im Friedhof kann eine Musterpflasterung besichtigt werden. Ein Plan für die Neugestaltung der Hans Doppelreiter Straße liegt auf der Gemeinde zur Einsichtnahme auf. Sie haben ein interessantes Foto oder Neuigkeiten, die andere auch wissen sollten? Dann schicken Sie bitte eine E-Mail an die Redaktion (redaktion@gaubitzer.at) oder rufen Sie einfach an! Vielen Dank! Franz Gaubitzer (0664) 1414302

Seite 17


Jakobsweg / Radwege erste Glücksgefühle wach werden, denn nun ist der Teilabschnitt Weinviertel geschafft. Geführte Touren mit Der Jakobsweg Weinzertifizierten Pilgerbegleitern: viertel führt über 153 Heuer werden zweitägige km von Drasenhofen bis Schnuppertouren, 3-TagesKrems. Entlang desWeTouren und eine sechstägige ges entdecken Sie die Gesamtbegehung angeboten; sanfthügelige Landschaft zusätzlich zwei Spezial­angebodes Weinviertels und die te – „Faszination Pilgern“ Weinbauregion Wagram. und „Tanzen am Jakobsweg“. Pro Tour gibt es nur zwölf Sie passieren Poysdorf, die Wein- Plätze, für Interessierte empstadt Österreichs, und pilgern fiehlt sich somit eine rasche via Mistelbach zur höchsten Er- Anmeldung unter hebung des Weinviertels, dem incoming@weinviertel.at Buschberg. Die Weite der Land- oder (02552) 3515-0. schaft und die malerischen Wein- run the weinviertel: Hierbei gärten machen den Jakobsweg handelt es sich um eine Aktion Weinviertel zu jeder Jahreszeit zu von LAC-Harlekin und der Weineinem besonderen Erlebnis. viertel Tourismus GmbH, die am Einzigartige Blicke ins Weinvier- Osterwochenende von 19. bis 21. tel gibt es am Michelberg. Tol- April stattfindet. Es wird der geWagram Route SUEDOST le Aussichten in die fruchtbare samte Jakobsweg von Drasenhofen Weinlandschaft zeigen sich von bis Krems in drei Tagen gelaufen. der Gebietsvinothek Einstieg ist in -jeder Gemeinde 35.6 km 2:35 h 323Kirchberg. m 323 Ein m Die Nähe zu Krems lässt schon möglich, auch Teilstrecken kön-

Laufen d unte rw 3 Tage egs am Jak ob - 160 k m - Dra sweg Weinv iert senhofe n - Kre el ms

19. - 2 1. April 2014 Osterw ochene nd e

Laufen von Te ilstreck en - Ein Strecke stieg in n- und Zeitplän jeder G e sowie emein w Nächtig eitere Infos de unte ungs rw möglic hkeite ww.lac-ha www.ja n entlang derlekin.at. kobsw eg-wei s Weges nviertel .at

nerlös dieser Verans taltung komm t dem möw

RADFAHREN

SCHWIERIGKEIT

e - Kin dersch utzzen tr

um Mis telbac h zugu te!

nen gelaufen werden. Eine genaue Marschtabelle und Startzeiten in den jeweiligen Gemeinden finden Sie unter www. lac-harlekin.at. Nähere Informationen sind unter www.jakobsweg-weinviertel.at abrufbar. n der Bundesländer und BKG (www.bkg.bund.de), Österreich: © 1996-2012 NAVTEQ. All rights reserved., Italien: © 1994-2012 NAVTEQ. All rights reserved., Schweiz: Geodata © swisstopo (5704002735)

Der R ei

Run th e Weinvi ertel

Alles neu macht der „Lössfrühling“ – auch die Radwege Im Rahmen des Leaderprojektes „Genuss aktiv am Wagram“ wurden im Teilprojekt „Radentdeckertouren“ gemeinsam mit der auf Radwege spezialisierten Firma Eltner die bestehenden Radrouten überarbeitet und neue Routen festgelegt.

Seite 18

Mitte April hat der „Lössfrühling“ Einzug in die Region Wagram gehalten – und er wird bis 31. Mai bleiben. In dieser Zeit sind alle Genießer und Entdecker eingeladen, die Region und die rund 60 einladenden Betriebe zu erkunden.

Entsprechende Prospekte –Schatzkarten – mit den Kontaktdaten der teilnehmenden Betriebe und allen anderen nützlichen Informationen liegen auf dem Gemeindeamt, im Regionsbüro in Kirchberg und in der Tourismusinfo Tulln auf. Es gibt auch ein Gewinnspiel mit vielen schönen Preisen. Eine der neuen Radrouten führt auch durch Absdorf (im Bild links ein Entwurf). Der schon geplante Radweg entlang der Absberger Straße soll vor allem allen Absdorferinnen und Absdorfern das Naherholungsgebiet „Absberg“ erschließen. Mit der Umsetzung wird noch im heurigen Jahr begonnen. Mehr dazu in der Sommerausgabe.


Personelles in der Gemeinde

Wer macht was in der Gemeinde? Sie erreichen unsere Mitar– beiter über ihr Dienst-Telefon: DAM Norbert (0664) 274 74 38 LOHNER Johann (0664) 885 141 64 STREITRIEGL Markus (0664) 162 04 01 VOLLMANN Harald (0664) 59 45 415

Bauhof (Lager, Fuhrpark, Anschlagtafel): Norbert Dam / Markus Streitriegl

Kläranlage (Pumpwerke, Kanal) – Verbandsanlage Markus Streitriegl / Harald Vollmann

Ortswasserleitung (Brunnen, Winterdienst) Harald Vollmann / Norbert Dam

Schule (Schule, Kindergarten, Gemeindehäuser, Museum) Harald Vollmann / Hans Lohner

Freizeitanlagen (Spielplatz, Parks, Freibad, Sport- und Tennisplatz) Markus Streitriegl / Harald Vollmann

Friedhof (Aufbahrungshalle, Restmüll-und Grünschnitttonnen, Begräbnisse) Markus Streitriegl / Hans Lohner

GSZ (GSZ, Kleinsammelzentren, Abfall- und Mistkübel, Hunde-WC) Hans Lohner / Markus Streitriegl

Gemeindestraßen (Güterwege, Grünflächen, Geh-und Radwege, Verkehrsordnung) Hans Lohner / Norbert Dam

Neu im Team der GemeindeMitarbeiter ist der Absdorfer Norbert Dam.

a

Neu im Gemeinderat als Mitglied der SPÖ-Fraktion ist Konrad Jedlicka. Er folgt Franz Treiber nach. Geboren in Wien war er 38 Jahre lang bei den Wiener ­Linien beschäftigt. Er wohnt seit Oktober 2008 in Absdorf und ist seit April 2012 in Pension.

1. Absdorfer Energieaktionstag 26. April 2014 10:00 bis 17:00 Uhr Im Pfarrkultursaal sowie im Pfarrgarten. Für Bewirtung /Verpflegung ist bestens gesorgt. Die Themen:

e-mobilität| Fahrzeuge zum Probieren: Elektrofahrräder, e-Autos und segway

Energie| Fotovoltaik, Warmwasser, Heizung, Belüftung

Beleuchtung| neuste Trends und Muster der LED-Beleuchtung

Ausbildung, Nachhaltigkeit|... Um 14:30 Uhr bringen die Kinder unserer VolksschuleSeite Umweltlieder dar.

19


Schule international

Zu Besuch beim Lord Mayor of Birmingham: Beim Arbeitstreffen zum Comenius-Schulprojekt „Sustainable Development“ (Nachhaltige Entwicklung) in Birmingham (England) trafen die Vertreter der Volksschule Absdorf und des Gemeindeabfallverbandes Tulln auch den Repräsentanten der Queen, den Lord Lieutenant der West Midlands. Besonders erfreut war der Oberbürgermeister über den Jubiläumsband „1000 Jahre Absdorf “ und die Packung Mozartkugeln, die Schulleiterin Christine Lukaschek überreichte. Im Bild (von links): Monika Himsl, der Lord Lieutenant of the West Midlands, Paul Sabapathy, Lord Mayor of Birmingham Mike Leddy, Schulleiterin Christine Lukaschek und Manuela Unterleitner.

Gold für die Absdorfer Landjugend gab es bei der Prämiierung der Projekte des „Tat.Ort Jugend-Projektmarathons“ für ihre Wagramterrasse. Die Verantwortlichen der Landjugend Absdorf möchten neuerlich darauf hinweisen, dass der Jugendtreff in der Hausäckerstraße für alle Jugendliche da ist. Bei Interesse wendet euch an Maria Dam (maria.dam@ gmx.at) oder Klaus Klenk (klaus.klenk@ hotmail.com)!

Im Rahmen der Initiative „Schule.Leben.Zukunft“ gratulierte das Land Niederösterreich der Volksschule Absdorf zu ihrem Engagement in der Region und ihrer starken Verankerung in Gemeinde und Gesellschaft. Präsentiert wurden die Tafel und die Urkunde bei der musikalischen Veranstaltung „Instrumente aus aller Welt“ mit Joe Haunlieb, die von der Gemeinde Absdorf zusammen mit dem Kultur- und Verschönerungsverein und der Pfarrgemeinde für die Kinder organisiert worden war.

Seite 20


Schule & Kultur

Frühjahrsputz in Absdorf: Bei strahlendem Sonnenschein schwärmten die Schüler der Volksschule Absdorf aus, um im Rahmen der Aktion „Stopp Littering!“ den Müll von den Straßen und Plätzen ihrer Heimatgemeinde einzusammeln. Schon nach kurzer Zeit hatten die Kinder fünf Säcke mit Mist gefüllt. – Ihre Bitte daher an alle: „Schmeißt nichts weg! Haltet unsere Umwelt sauber!“

Viel Neues beim Tullnerfelder Kulturverein Die Förderung und Pflege der regionalen Kultur ist das wichtigste Anliegen des Tullnerfelder Kulturvereines, der seit vielen Jahren bemüht ist, mit Künstlern, Vereinen und Gemeinden Events im Tullnerfeld zu veranstalten. Ein besonderes Anliegen ist dem Team um Vereins-Obmann Mag. Rainer Krebs die Umsetzung der Synergieeffekte zwischen Kultur, Wirtschaft, Tourismus und Gesellschaft. Auch das Programm 2014 verspricht wieder viele Kulturhöhepunkte in der Region. So wird das bekannte Ensemble „Spring String“ – vier junge Geiger, die

Konstantin Wecker bei seinen Konzerten begleiten –, am Ostersonntag, den 20. April, im Tullnerfeld zu Gast sein*. Auch ein Sommerfest zur Sonnenwende am 21. Juni mit „Die3“, der 9. Literaturtag mit Ulrike Beimpold, der Tullnerfelder Advent und eine Silvestergala an der Donau wurden in das Programm aufgenommen. Natürlich bieten wir auch regionalen Künstlern an, sich im Vorprogramm zu präsentieren. Als Mitglied im Tullnerfelder Kulturverein genießen Sie viele Vorteile:

Osterkonzert - “Highway Stars” SPRING STRING QUARTET So, 20. April Begleitband: Konstantin Wecker Gemeindesaal - Michelhausen

mvmfm.at

• Einladung zur Generalver sammlung – Mitbestimmung • Einladung zu allen Veranstaltungen • bis zu 50 % Ermäßigung bei allen eigenen Veranstaltungen • teilweise Gratisbus Das Osterkonzert „Highway Stars“ mit dem „Spring String Quartet“ im Gemeindesaal Michelhausen am Sonntag, den 20. April 2014, beginnt um 17 Uhr (Einlass 16 Uhr). Freie Sitzplatzwahl, der Eintritt kostet 19 €. Ihre Eintrittskarte entspricht einem Gutschein für Taxi Schaufler im Wert von zwei Euro. Infos unter (0699) 11723248 bei MVM Martina Müllner.

Kultur an der Donau zur Sonnenwende Sa, 21. Juni Die3 & Mario Aiwasian Wasserschischule St. Andrä-Wördern

TICKETS: ticketshop@mvmfm.at INFOLINE: 0699 | 11 72 32 48

Seite 21


Geburtstag Zum 50. Geburtstag von FFKommandant HBI Manfred Weiss stellten sich Bürgermeister Franz Dam und Vize Leo Weinlinger als Gratulanten ein. Mitgebracht haben sie einen Wein-Geschenk-Korb, eine 1000-Jahre-Box und eine Urkunde mit dem Bezug zum Wirken des Jubilars bei unserer Wehr. Für diesen Einsatz auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank.

BUSINESS socken SKI socken SPORT socken KINDER socken TRACHTEN socken

UNSERE ÖFFNUNGSZEITEN: MO bis FR: 09.00 - 12.30 UHR MO, DI, MI, FR: 16.00 - 18.00 UHR SA: 09.00 - 12.00 UHR

Seefeldgasse 30, 3462 Absdorf

R

Wie gewohnt bieten wir jetzt auch am neuen Standort Hauptplatz: Grafikdesign und Druck | WEBdesign und Hosting | 3D Animation und Filmproduktion 7reasons Medien GmbH | Hauptplatz 11 | A-3462 Absdorf +43 (0) 664 14 15 390 | noe@7reasons.at | www.7reasons.at

EDAKTION

GAUBITZER ●

MEDIEN–MANUFAKTUR Magazine Broschüren Visitenkarten Webseiten Logos

Plakate Flyer Banner Flaggen Bücher

Pressetexte Pressefotos Imagefilme Präsentationen Eventmanagement

w w w . g a u b i t z e r . a t T e l e f o n : + 4 3 6 6 4 1 4 1 4 3 0 2

Tullner Straße 15 3462 Absdorf www.physio-uibel.at

Irene : 0650 73 59 777 Gabi : 0699 11 91 22 11 Termine nach Vereinbarung

Seite 22 120925_Irene_Inserat_v2.indd 1

2012-09-30 22:42:20


Dies & das

Bei bestem Wetter konnten wir heuer unsere alljährliche Flurreinigung unter zahlreicher Beteiligung in Form eines frühlingshaften „Spazierganges“ genießen. Erfreulicherweise stellen wir fest, dass die gesammelte Müllmenge von Jahr zu Jahr geringer wird. Bedanken möchten wir uns bei den mithelfenden Kräften sowie den Organisationen (Jägerschaft, Kultur- und Verschönerungsverein, Landjugend und Gemeinderäten). GGR Helmut Dollinger hat in bewährter Weise für Zwicker, Signaljacken und Handschuhe seitens des Gemeindeabfallverbandes gesorgt. Gemütlicher Ausklang war wie alle Jahre im Bürgermeisterkeller. Auch hier war das schöne Wetter mitverantwortlich, dass diese „Nachbesprechung“ länger als üblich gedauert hat.

Der bereits löchrige und vom Land Niederösterreich auch punkto zu geringer Höhe beanstandete Zaun an der Ostseite des Kindergartenareals ist von unseren Bauhofmitarbeitern in Eigenregie mit einer hochwertigen Lärchenholz-Einfriedung ersetzt worden. Es sind dadurch lediglich geringe Materialaufwendungen entstanden, sodass wir uns in Summe etwa 6.000 E ersparen konnten. Auch die Auspflanzung der Rabatte in der Bahnhofstraße wird durch die Gemeindearbeiter erledigt, was eine zusätzliche Kostenersparnis bedeutet. Im Bild (von links): Markus Streitriegl, Harald Vollmann, Norbert Dam, Nebi Dzelili und Johann Lohner.

Seite 23


Werbung Tage de von r offene 25. A n pril. Gärtner e bis 1 . Ma i i

Office Organisation Event – Workshopmanagement kreation aus holz

tischlerei

uss

Sonja Mörth, Geschäftsführer

MS Sonja Mörth tischlermeister gerald fuss · pfarrgasse 8 · 3462 absdorf 0664 286 46 81 · tischler@holzfuss.at · www.holzfuss.at

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. Gerhard Roch Bahnhofstraße 11 3462 Absdorf Arzt02278/2217, für Allgemeinmedizin Tel.: Fax-DW 14 ordi@dr-roch.at www.dr-roch.at ! resse Bahnhofstraße 11, d A Ordinationszeiten: e eu Mo, Mi:Absdorf 7-11, 17-19 n Uhr 3462 Di, Fr: 7-11 Uhr Tel.: 02278/2217, Fax: DW 14 Akupunktur und Labor: ordi@dr-roch.at nach Voranmeldung Alle Kassen und privat/Ärztl. Hausapotheke www.dr-roch.at

Ordinationszeiten: Mo, Mi: 7–11, 17–19 Uhr Di, Fr: 7–11 Uhr Akupunktur und Labor: nach Voranmeldung

Motorradwerkstatt

ÖÄK-Diplome: Service, Umbauten, Instandsetzung Notfallmedizin, Akupunktur, Geriatrie, Akrapovic- Psychosoziale & Öhlins Händler Palliativmedizin, Medizin Reifendienst, Überprüfung § 57a Alle Kassen und privat

Kremser Straße 87, 3462 Absdorf Tel: 0699/817 858 81, www.walotti.at

Ärztliche Hausapotheke

Seite 24

3462 Absdorf Josef Schneider Straße 20 Tel/Fax: +43 (0) 2278 20681 Mobil: +43 (0) 664 12 55 904 E-Mail: sonja.moerth@live.at


Termine Veranstaltungskalender 18. April bis 30. Juni 2014 Datum Veranstaltung Fr, 18. April, 24 Uhr Pumpermettn-Ratschn, organisiert vom ÖKB Fr, 25. April bis Do, 1. Mai Tage der offenen Gärtnerei Sa, 26. April Energieaktionstag der Marktgemeinde So, 27. April 12. Wagramlauf der Sportunion Absdorf So, 4. Mai Eröffnung Schaudepot des Heimatmuseums Do, 8. Mai Muttertagsfeier des Seniorenbundes Absdorf So, 11. Mai Muttertagsbrunch der Pfadfindergruppe Absdorf Sa, 17. Mai Kabarett „Der ganz normale Wahnsinn“ mit Guggi Hofbauer So, 18. Mai Chorkonzert „Misa Criolla“ So, 18. Mai, 10 bis 12 Uhr Landarbeiterkammerwahl im Gemeindeamt Di, 20. Mai Besuch Wachsfigurenkabinett Wien, Seniorenbund Absdorf Fr, 23. Mai Lange Nacht der Kirchen So, 25. Mai, 7 bis 14 Uhr Europawahl So, 25. Mai, 18 Uhr Generalversammlung der SportUnion Absdorf Sa, 31 Mai bis Sa, 7. Juni Sommerurlaub am Klopeinersee, Seniorenbund Absdorf So, 1. Juni Lauffestival „Weingartenlauf“ – „absdorf on the run“ Sa, 7. Juni bis Mo, 9. Juni Feuerwehrfest der FF Absdorf Mo, 9. Juni Blutspendeaktion des Roten Kreuzes Fr, 13. Juni, 19 Uhr Ausstellung von Josef Reinberger Mi, 18. Juni „Summer Warm Up“ der Landjugend Fr, 20. Juni Sommerfest des Seniorenbundes Absdorf Sa, 21. Juni, 18 Uhr Sonnwendfeier der ÖVP Absdorf So, 22. Juni, 19 Uhr Finnissage 12. bis 14. September Feierlichkeiten zu 50 Jahre Marktgemeinde Absdorf

Wo vor der Kirche Gärtnerei Schwanzer PfarrKulturSaal Sportanlage in der Badstraße Keller „Alte Post“ Gasthof Salomon-Camondo PfarrKulturSaal Lössiade Kellergasse Abberg Pfarrkirche Hausäckerstraße Pfarrkirche Gasthof Salomon-Camondo Sportanlage in der Badstraße Halle Dam, Absberger Straße beim Feuerwehrfest Galerie „Alte Ordinationn“ Halle Dam, Absberger Straße PfarrKulturSaal Halle Dam, Absberger Straße Galerie „Alte Ordination

Ärztliche Sonn- und Feiertagsdienste von 1. April bis 30. Juni 2014 Datum Diensthabender Sa, 5. April Dr. Christa OBERHOFER So, 6. April Dr. Christa OBERHOFER Sa, 12. April Dr. Stefan BENCZAK So, 13. April Dr. Stefan BENCZAK Sa, 19. April Dr. Gerhard ROCH So, 20. April Dr. Gerhard ROCH Mo, 21. April Dr. Gerhard ROCH Sa, 26. April Dr. Anton GALLE So, 27. April Dr. Anton GALLE Mi, 30. April Dr. Kambiz POURSADROLLAH Do, 1. Mai Dr. Kambiz POURSADROLLAH Sa, 3. Mai Dr. Herta WEBER So, 4. Mair Dr. Herta WEBER Sa, 10. Mai Dr. Gerhard ROCH So, 11. Mai Dr. Gerhard ROCH Sa, 17. Mai Dr. Christa OBERHOFER So, 18. Mai Dr. Christa OBERHOFER

Dr. Stefan BENCZAK Mühlweg 3 3701 Großweikersdorf Dr. Anton K. GALLE Wiener Straße 23 3701 Großweikersdorf

Telefon 02278/2545 02278/2545 02955/70 350 02955/70 350 02278/2217 02278/2217 02278/2217 02955/70 336 02956/2404 02956/2404 02956/2107 02956/2107 02278/2217 02278/2217 02278/2545 02278/2545

Datum Diensthabender Sa, 24. Mai Dr. Kambiz POURSADROLLAH So, 25. Mai Dr. Kambiz POURSADROLLAH Mi, 28. Mai Dr. Kambiz POURSADROLLAH Do, 29. Mai Dr. Kambiz POURSADROLLAH Sa, 31. Mai Dr. Herta WEBER So, 1. Juni Dr. Herta WEBER Sa, 7. Juni Dr. Anton GALLE So, 8. Juni Dr. Anton GALLE Mo, 9. Juni Dr. Christa OBERHOFER Sa, 14. Juni Dr. Kambiz POURSADROLLAH So, 15. Juni Dr. Kambiz POURSADROLLAH Mi, 18. Juni Dr. Stefan BENCZAK Do, 19. Juni Dr. Stefan BENCZAK Sa, 21. Juni Dr. Gerhard ROCH So, 22. Juni Dr. Gerhard ROCH Sa, 28. Juni Dr. Stefan BENCZAK So, 29. Juni Dr. Stefan BENCZAK

Dr. Christa OBERHOFER Am Kibitzsee 16 3465 Königsbrunn am Wagram Dr. Kambiz POURSADROLLAH Schmidaweg 4 3710 Ziersdorf

Telefon 02956/2404 02956/2404 02956/2404 02956/2404 02956/2107 02956/2107 02955/70 336 02955/70 336 02278/2545 02956/2404 02956/2404 02955/70 350 02955/70 350 02278/2217 02278/2217 02955/70 350 02955/70 350

Dr. Gerhard ROCH Bahnhofstraße 11 Mail: ordi@dr-roch.at 3462 Absdorf www.dr-roch.at Dr. Herta WEBER Roseggergasse 10 3710 Ziersdorf

Seite 25


Werbung

mit Bankstellen in Absdorf, Großriedenthal, Hausleiten, Kirchberg am Wagram, Königsbrunn am Wagram, Niederrußbach und Stetteldorf am Wagram

Besser Wohnen. Österreichweit. www.bwsg.at BWS-Gruppe

Seite 26

01 546 08 DW50008

vertrieb@bwsg.at


Werbung

ENTSORGUNG

mit System

TRANSPORT & LOGISTIK

leistungsstark innovativ kompetent

MATERIAL UND DIENSTLEISTUNGEN

für den Bau

Schauerhuber GmbH, A-3462 Absdorf, Badstraße Telefon: +43 (2278) 22 27 – Fax: +43 (2278) 37 66 E-Mail: verwaltung@schauerhuber.at – Internet: www.schauerhuber.at

 

 

 

 

      Absdorf 120m² Einfamilienhaus   635m² Grundstück EUR 227.000,  22019 Obj.

Neuaigen Baugrundstück 850m² Grundstück EUR 45.900,Obj. 22071

Bierbaum Baugrundstück 1.278m² Grundstück EUR 69.000,Obj. 22151

Haus im Tullnerfeld Hier könnte Ihre Immobilie stehen; kostenlose Information und Marktwertschätzung Tel.: 0664/60 517 517 77 

    Immobilie zu verkaufen oder zu vermieten?

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

  Professionelle Vermarktung Ihrer Immobilie! Wir vermitteln rasch,   und zum fairen Preis.

kompetent,

sicher

  Gratis-Marktwertschätzung Ihrer Immobilie inkl. Beratungsgespräch vom Experten.  

Wir vermitteln Lebensqualität.

Mag. Peter Fellhofer – RIV Tulln 3430 Tulln, Bahnhofstraße 9, 3. OG

0664/60 517 517 77 peter.fellhofer@riv.at

www.riv.at  

Seite 27


Alles neu macht der Februar Gut Ding braucht Weile. Und nach Wochen der Vorbereitung ist nun unsere neue Website www.gugerell-idrizi.at Mitte Februar online gegangen.

Ich brauche noch einen Namen!

Mach Sie mit bei unserem

Gewinnspiel!

Wir suchen für unser Maskottchen, das Sie auch auf unserer neuen Website begleitet, noch einen Namen. Unter www.gugerell-idrizi.at können Sie Ihren Vorschlag abgeben; und vielleicht gewinnen Sie dann einen unserer wertvollen Preise. Einsendeschluss: 10. Mai 2014 1. Preis im Wert von 2.340,- Euro 1 BWT AQA smart Kompakte 1-Säulen-Weichwasseranlage 2. Preis im Wert von 508,20 Euro 1 V&B WC Omnia Architectura inkl. WC Deckel mit Absenkautomatik

1. Preis

2. Preis

3. Preis im Wert von 42,- Euro/Kopf 2 Stk. Damixa Handbrauseköpfe mit 5 verschiedenen Wasserstrahlen Alle Angaben inkl. MwSt.

3471 Großriedenthal 145 Tel & Fax: +43 (0) 2279/7220 E-Mail: office@gugerell-idrizi.at

Seite 28

www.gugerell-idrizi.at


Marktgemeinde Absdorf April 2014