Page 1

Barmstedter MTV von 1864 e.V.

Auch die 20. Auflage des Barmstedt-Cups im Trampolinturnen war ein voller Erfolg! mehr dazu ab Seite 52

Vereinsleben März 2019

www.BMTV.de


Meine Gesundheitsberatung und Arzneimittelversorgung nur erstklassig!! Wir leisten das ☺ vor Ort ✓ schnell ✓ sicher ✓ preiswert ✓ individuell - von Mensch zu Mensch ✓ Das Team um Apotheker Hans Hackland Holt Euch jetzt unsere Apotheken-Gesundheitscard mit den vielen extra Leistungen ☺ Wir freuen und auf Euch!

Wir wünschen Euch eine erfolgreiche und unfallfreie Sportsaison! Stefan Schliemann e. K. Fynn Dohrn e. K. Am Markt 5, 25355 Barmstedt Tel. +49 4123 68410 barmstedt@provinzial.de www.facebook.com/ProvinzialBarmstedt www.provinzial.de/barmstedt


Liebe Vereinsmitglieder, liebe Leser! Herzlich Willkommen zur neuen Ausgabe der BMTV-Vereinszeitung. Wie immer findet ihr hier in diesem Heft einen kleinen Rückblick über die vielen Aktivitäten, die vom Barmstedter MTV in den letzten Monaten angeboten wurden. Ein herzliches Dankeschön geht wieder an alle Helfer und Sponsoren, die die vielen Veranstaltungen unterstützt haben. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass so viele verschiedene Leute ihre Freizeit für die vielen Aktivitäten im Verein einbringen. Nochmals vielen Dank! Es gibt wieder einiges Neues zu entdecken, wir sind gespannt auf euer Feedback! Gebt es gern an eure Übungsleiter, die es dann weitertragen oder schreibt eine E-Mail direkt an vereinszeitung@bmtv.de. Die Redaktion

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist am 8. September 2019, bitte beachtet dazu die Bemerkungen auf Seite 12.

IMPRESSUM Herausgeber: Barmstedter MTV von 1864 e.V. für die einzelnen Artikel ist - soweit nicht anders angegeben - die jeweilige Abteilungsleitung verantwortlich V.i.S.d.P.: Der Vorstand - Hartmut Kinastowski, 1. Vorsitzender Redaktion:

vereinzeitung@bmtv.de

Auflage: Preis:

900 Exemplare Im Mitgliedsbeitrag enthalten, frei Haus

Intern

3


INTERN Geschäftsstelle: Kerstin Rossi 04123 / 3896

Auf einen Blick INTERN

RADSPORT

35

JUGEND11

4

SCHACH

43

AIKIDO

12

SCHWIMMEN

44

BADMINTON

13

TRAMPOLIN

47

GESUNDHEITSSPORT

15

TISCHTENNIS

53

HANDBALL

19

TURNEN & FITNESS

54

LEICHTATHLETIK

27

VOLLEYBALL

55

BMTV - Geschäftsstelle

Kerstin Rossi

Öffnungszeiten: Montag

17:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Mittwoch

9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Telefon:

04123 / 3896

Schulstraße 9, 25355 Barmstedt (im BMTV-Vereinsheim) E-Mail:

info@bmtv.de

Homepage:

www.BMTV.de

Mitgliedsbeiträge Seit dem 01.04.2015 gelten die folgenden Mitgliedsbeiträge. Gültige Monatsbeiträge: Kinder + Jugendliche: 08,00 €

Ermäßigte Erwachsene: 08,00 €

Erwachsene:

15,00 €

Familien:

Passive Mitglieder:

04,00 €

34,00 €

Bitte beachten: Einige Abteilungen erheben Zusatzbeiträge. Bitte in der Geschäftsstelle erfragen.

4

Intern


Ansprechpartner Vorstand des BMTV 1. Vorsitzender

Hartmut Kinastowski

Tel.: 04123 / 7341

2. Vorsitzender

Florian Lienau

Tel.: 0176 / 48132403

Vorstand Finanzen

Klaus Siefke

Tel.: 04123 / 5380

Schriftführer

Til Hillebrecht

Tel.: 0157 / 51307918

Jugendwartin

Sandra Schmidt

Tel.: 04123 / 9369049

Beisitzer

Heiko Harder

Tel.: 04123 / 808395

Beisitzer

Kai Kleingünther

Tel.: 0157 / 76010583

Beisitzer

Andreas Butzmann

Tel.: 04123 / 9579721

Sportausschuss des BMTV Abteilungsleiter Aikido

Bettina Klinzmann

aikido@bmtv.de

Badminton

Lars Wagner

badminton@bmtv.de

Gesundheitssport

Dörte Harder

gesundheitssport@bmtv.de

Handball

Andrea Bühlmann

handball@bmtv.de

Nordic Walking & Lauftreff & Leichtathletik

Holger Ray

leichtathletik@bmtv.de

Radsport

Torsten Streich

radsport@bmtv.de

Schach

Helmut Gertig

schach@bmtv.de

Schwimmen

Tamara Kahns

schwimmen@bmtv.de

Tanzen

Udo Holm

tanzen@bmtv.de

Tischtennis

Hans Huckfeldt

tischtennis@bmtv.de

Trampolin

Elke Starr

trampolin@bmtv.de

Turnen & Fitness

Susanne Hauschildt

turnen@bmtv.de

Volleyball

Christian Wegener

volleyball@bmtv.de

weitere Mitglieder im Sportausschuss 1. Beisitzer

Christian Kahns

2. Beisitzer

Michael Schönfelder

Referent Versicherungen

Fynn Dohrn

Referentin Jugendschutz

Maren Hölscher

Tel.: 04123 / 7226

Referent Sporthallen

Joachim Baasch

Tel.: 04123 / 85383

Ehrenvorsitzender

Bernd Schlegel

Intern

5


Liebe Mitglieder, liebe Sportler des BMTVs, die Aktivitäten des Vorstandes standen im letzten halben Jahr unter dem Vorzeichen den BMTV attraktiver und bekannter für Jedermann in der Umgebung zu machen. Aus diesem Grund wurde der Schwerpunkt auf die Kommunikation mit den Barmstedter Bürgern und hier insbesondere auf unsere Außendarstellung gelegt. So haben wir Anfang des Jahres unsere Aktion „Fit und gesund im BMTV – Sport mit Freunden“ gestartet und diese gezielt mit Flyern und unserem Beiblatt „BMTV News“ in der Barmstedter Zeitung beworben. Unser Ziel war es, durch die Zusammenfassung unserer Angebote im Fitnessund Gesundheitsbereich, diese auch einer größeren Zahl von (Noch)-Nichtmitgliedern bekannt zu machen. Der Erfolg gibt uns hier Recht. Ein zweiter Schwerpunkt ist unser Engagement für die „Sportstadt Barmstedt“ und hier die Vorbereitung von Angeboten für die offene Ganztagsschule, das Gesundheitsmanagement in Betrieben und Seniorenheimen. Wir hoffen, diese im zweiten Halbjahr durchführen zu können. Es ist etwas los im BMTV. Gestalten macht Spaß. Ihr seid herzlich eingeladen, aktiv daran teilzunehmen. Sprecht mich an. Hartmut Kinastowski 1. Vorsitzender

Liebe Sportbegeisterte! Denkt bei Euren Einkäufen an die inserierenden Firmen in Barmstedt und Umgebung!

6

Intern


Vorläufige Tagesordnung

(Stand: 04.Februar)

Begrüßung 1. Wahl des Versammlungsleiters 2. Gedenken an verstorbene Mitglieder 3. Feststellung der Beschlussfähigkeit 4. Feststellung der endgültigen Tagesordnung 5. Bericht des Vorstands 6. Bericht der Geschäftsführung 7. Ehrungen 8. Berichte der Abteilungsleiter 9. Bericht des Vorstands Finanzen 10. Bericht der Kassenprüfer 11. Entlastung a) geschäftsführender Vorstand b) erweiterter Vorstand c) Sportausschuss 12. Wahlen a) Vorstand b) Sportausschuss c) Kassenprüfer/in d) Rechtsausschuss 13. Verabschiedung von ausgeschiedenen Mitgliedern von Vorstand und Sportausschuss 14. Anträge a) Haushaltsplan 2019 b) Beitragsordnung 15. Verschiedenes gez. Hartmut Kinastowski 1.Vorsitzender BMTV

Intern

7


Plätze frei für die Wingst

In diesem Sommer findet erneut die jährliche Wingstfahrt statt. Auf dem Plan stehen wieder Ausflüge ins Schwimmbad, in den Zoo und zum Wasserski sowie viele neue und alte, große und kleine Spiele in der Jugendherberge. Noch sind Plätze frei! Wann: 21.07.-03.08.2019 (5. und 6. Sommerferienwoche) Kosten: 450€ pro Kind Wer: Alle Kinder ab 6 Jahren, die Mitglieder im BMTV sind und Spaß an Bewegung haben Anmeldungen und Fragen bei Martha und Toto Heinicke, Tel.: 04123/3415

8

Intern


Ich engagiere mich im BMTV, weil... Gesichter aus dem Verein im Interview heute mit Jesper Polert

Jesper mit Fynn Dohrn (links) und Stefan Schliemann von der Provinzial in Barmstedt, die ein neues FSJler-Dienstfahrrad gesponsert haben. Vielen Dank! Angefanden habe ich... als Fußballer bei Eintracht Norderstedt im Jahr 2004/2005, von dort bin ich zum SV Henstedt-Ulzburg gewechselt. Nach meiner Laufbahn als Fußballer bin ich dann zum HT Norderstedt zum Handball gewechselt. Mein bislang schönstes Erlebnis im BMTV war... das Handball Camp, welches zugleich auch das anstrengendste Erlebnis war. Was möchtest Du im BMTV erreichen?

Mein Wunsch für die Zukunft ist,... dass alle gesund und heil bleiben. Warum lohnt es, sich zu engagieren? Den Spaß, den man übermittelt, bekommt man von den Kindern zurück. Was ich sonst noch sagen wollte: Man sollte jeden Flyer ehren, den man bekommt, denn man weiß nie wie viel Arbeit dahinter steckt ;-)

Ich möchte noch weitere coole Momente mit den Verantwortlichen und den Kindern erleben.

Intern

9


Sporttag der Barmstedter Vereine Am 20.Januar 2019 fand im Barmstedter Sportzentrum der gemeinsame Sporttag der Barmstedter Vereine SSV Rantzau, FC Heede sowie des Barmstedter MTV statt. Leitgedanke bei diesem gemeinsamen Event ist die Sportstadt Barmstedt, die von allen Vereinen der Stadt mit Leben gefüllt werden sollte. Nachdem wir bereits zur 875 Jahrfeier der Stadt Barmstedt einen gemeinsamen sportlichen Tag organisiert haben, sollte dieser Tag nun seine Wiederholung zum Jahresanfang 2019 finden. Der Jahresanfang ist immer ein guter Zeitpunkt, um die Vorsätze, die man sich gesetzt hat, umzusetzen. Also hieß das Motto „Mitmachen“. Für jeden Teilnehmer gab es ein Angebot, wer wollte, konnte den ganzen Tag Sport treiben. Kinder konnten sich in der Bewegungslandschaft austoben, Ballspieler hatten die Möglichkeit Volleyball, Tischtennis, Handball oder auch Badminton zu spielen. Das neue Angebot des BMTV für die Allerkleinsten wurde angeboten sowie auch die neu entdeckten Kinderspiele. Für diejenigen, die sich gerne über Trendsport informieren, wurde zu Faszientraining sowie Total Body Workout eingeladen. Auch Kraft Classic, Functional Fitness und Yoga luden zum Mitmachen ein. Fehlen durften auch nicht unsere Aikido Abteilung und die E-Rollis, die ihre Leidenschaft zum E-Fußball entdeckten. Die Trampoliner boten tolle Sprünge für das Auge, die Hip Hop Gruppe lockerte den Tag mit rhythmischer Musik auf.

Es gab ein Fussballspiel der E-Jugend SSV Rantzau und ein Fussballspiel Stadtvertreter gegen die SuperOldies SSV, welches dann auch den Abschluss Sporttages bildeten.

des der des des

Die Schwimmabteilung des Barmstedter MTV sowie die zuverlässigen Helfer des SSV und die Damen des FC Heede kümmerten sich aufmerksam um das leibliche Wohl unserer Gäste, die zahlreich erschienen an diesem Tag. Viele kamen um einfach einen Klönschnack zu halten und sich bei Kaffee und Kuchen zu stärken Inga Butzmann-Schlegel, unsere Geschäftsführerin, bewarb fleißig das neue Schnupperangebot des Barmstedter MTV und fühlte sich sichtlich wohl zwischen all diesen Sportbegeisterten. Das Schnupperangebot beinhaltet 6 Wochen Sport für 25€ iim Bereich Spinning, Turnen und Fitness sowie Gesundheitssport. Die Veranstalter waren sehr zufrieden mit der Beteiligung und möchten sich an dieser Stelle nochmals bei all denjenigen bedanken, die uns ihre Zeit geschenkt haben und diesen Tag zu dem gemacht haben, was er war: Ein bewegender Tag mit Gleichgesinnten und netten Begegnungen. Organisationsteam des BMTV Inga Butzmann-Schlegel, Dörte Harder und Susanne Hauscihildt

Der FC Heede begeisterte mit seiner Rhönrad Abteilung und, wer genug Mut hatte, konnte sich die Sporthalle mal auf dem Kopf ansehen.

10

Intern


Intern

11


Helfer-/Betreuer-Fragebogen Liebes Vereinsmitglied, in der letzten Ausgabe hatten wir es bereits angekündigt, nun ist es so weit: Der Helferfragebogen ist online. Wenn Du Lust hast, können wir gemeinsam mit Deiner Hilfe unser Vereinsleben weiter aufleben lassen. Wir freuen uns, wenn Du uns mithilfe der nachfolgenden Liste mitteilst, für welchen Bereich wir Dich bei Bedarf gelegentlich um Deine Mithilfe bitten dürfen.

Zum Fragebogen geht es über diesen Link: www.bmtv.de/helferfragebogen oder über den folgenden QR-Code.

Redaktion sucht dringend Verstärkung Die Redaktion der Vereinszeitung sucht dringend Verstärkung. Wenn Du Lust auf Arbeit mit Texten hast, gern auf dem laufenden über den Verein bist und vielleicht eine Kleinigkeit dazuverdienen möchtest, freuen wir uns über Deine Kontaktaufnahme per Mail an vereinszeitung@bmtv.de. Die Vereinszeitung ist ein wichtiges Instrument zur Information im Verein und darüber hinaus, viele Menschen lesen sie und schauen über den Tellerrand ihrer Abteilung 2014BMTV. hinaus, was sonst alles so los1864 ist –im

Ein weiteres Erscheinen ist maßgeblich davon abhängig, dass sich Mitglieder engagieren und bereit sind, daran mitzuwirken. Einarbeitung, Software und Unterstützung sind Euch dabei natürlich sicher! Ohne neue Mitwirkende steht Vereinszeitung vor dem Aus!

die

Wir freuen uns über jeden, der unverbindlich JAHRE Kontakt aufnimmt, alles Weitere können wir dann besprechen.

Wir suchen Dich! Du bist sportlich, engagiert und hast Spaß im Umgang mit Kindern? Dann melde Dich bei uns für ein freiwilliges soziales Jahr im Barmstedter MTV! info@bmtv.de

Nach dem Abi FSJ beim BMTV www.BMTV.de

12

Intern


JUGEND Vorstand Jugend: Sandra Schmidt 04123 / 9369049

Endlich geht es mal wieder nach Damp!

Am letzten Wochenende im September war es endlich mal wieder soweit: Wir fuhren mit sieben Personen zum 10. Aktiv-Treff nach Damp. Die Sportjugend Schleswig-Holstein hatte mal wieder ein super Wochenende für uns auf die Beine gestellt. Nach dem Einchecken am Postschalter und dem Beziehen unserer Unterkünfte gab es erst einmal eine kleine Stärkung bevor wir in Gruppen als Paketdienstleister wie Hermes, DPD, UPS, usw. eingeteilt, einige lustige Spiele am Strand und im Indoor-Spaßpark zum Kennenlernen spielen durften. Hier gab es dann Spiele wie Memory mit verbundenen Augen oder Make’n break mit großen Paketen. Am Samstag durften wir uns dann jeder drei Workshops aussuchen. Hier haben wir uns weitergebildet in Bereichen wie z.B. Aufsichtspflicht, gesunde Ernährung,

Trendsportspiele, Step Aerobic, ultimate Frisbee, Geocaching, Faszientraining, Vertrauensspiele und sogar Quidditch. Die Angebote reichten von sportlich bis theoretisch von lustigen bis ernsten Themen. Für jeden war etwas dabei und wir hatten viel Spaß. Am Abend gab es erst einmal ein leckeres Buffet und hinterher eine nette Party mit natürlich am Anfang mal wieder einigen netten Gruppenspielen, einer Showeinlage und Partystimmung bis spät in die Nacht. Nach dem Frühstück am Sonntag klang dieses nette Wochenende so langsam aus. An diesem Wochenende sieht man, dass Fortbildung auch Spaß bringt. Wir freuen uns schon auf den nächsten Aktiv-Treff in drei Jahren! Inke Kruse

Termine, Termine 18.5 Tierpark

Ende August Tag am Strand

Ende August Frisbeegolf oder Fußballgolf

Jugend

13


Fahrt in den Heide Park In diesem Jahr ist der Jugendausschuss im Rahmen der Sportjugendkulturwoche mit 27 aufgeregten Kindern und Jugendlichen in den Heide Park gefahren. Die Wettervorhersage war vielversprechend und einige Mutige erschienen morgens um acht mit kurzer Hose bei der Abfahrt. Nachdem der Bus zunächst in Richtung Hansa Park startete, erreichten wir bei schönstem Sonnenschein und über 20°C den Heide Park. Doch das gute Wetter und zusätzlich eine Halloween Aktion lockte natürlich viele Besucher an. Und ausgerechnet dann waren noch die Gruppekassen geschlossen. Also hieß es anstehen und warten…bis unser Held des Tages auftauchte – unser Infomännchen! Dank seiner Hilfe konnten wir durch den Hoteleingang in den Park, was uns zwei Stunden Wartezeit ersparte.

Als Besonderheit verteilten wir in diesem Jahr an die Gruppen Einwegkameras, sodass ein paar Erinnerungen festgehalten werden konnten. Dann durften die Kinder endlich los und es zog sie schon in alle Richtungen. Die Älteren fuhren Krake oder Fluch der Dämonen, die Jüngeren fuhren Bobbahn oder Kettenkarussell. Bei dem tollen Wetter war aber die Wasserbahn Pflichtprogramm für alle. Die Wartezeiten, die teilweise 60 Minuten betrugen, wurden mit Gesprächen überbrückt und die einen oder anderen besorgten sich was zu essen oder ein Andenken. Auch Zombies oder Geister begegneten einem im Park, passend zu den Spinnenweben und Skeletten, die für Halloween bereits als Dekoration aufgebaut waren. Beim Treffpunkt für die Abfahrt waren alle begeistert auch wenn der Start etwas holprig verlief.

Fußballgolf??? Ist das eine neue Trendsportart? Kann das Jeder? Was haben Golf und Fußball miteinander zu tun? Wenn wir die 17 Kinder und 6 Betreuer fragen, lautet die Antwort definitiv JA!!! Auch Frage zwei ist mit einem klaren JA! zu beantworten. Von „Jung bis Alt“ hatten wir alle durchweg Spaß. Gut ein paar Profis hatten wir unter uns, denn die Jungs haben uns abgezockt. Aber trotzdem haben sich auch die weiblichen Teilnehmer keine Blöße gegeben. Um auf die dritte Frage zurückzukommen: Fußballgolf ist genau das, was im Wort steht. Man spielt einen 18 „Loch - Parcour“ mit dem Fuß als Schläger und dem Fußball anstelle des Golfballs. Okay, wenn man es genau nimmt sehen die „Löcher“ etwas anders aus. Es sind beispielsweise Blumenkübel, alte Autoreifen, Badewannen oder ein Dixiklo, aber ansonsten ist es fast wie Golf. Na gut, die Bahn ist gespickt mit Hindernissen und erinnert an ein großes Minigolf – Feld und es gibt Bonuspunkte wenn man den Ball in der Toilette versenkt, aber ansonsten ist es wie Golf. Vielleicht solltet ihr es nicht unbedingt in der Wohnung oder in Muttis Garten ausprobieren, aber wir hatten definitiv eine Menge Spaß und werden es dieses Jahr im August in dieser oder einer abgewandelten Form wieder für euch anbieten. (siehe Termine!!!)

14

Jugend


BADMINTON Abteilungsleiter: Lars Wagner 0151 / 43130793

Der BMTV startet in der Rückrunde voll durch Die Rückrunde der Saison 2018/2019 ist im vollen Gange. Nachdem bereits in der Hinrunde, wo unsere erste Mannschaft den ersten Platz der Kreisliga und unsere zweite Mannschaft den dritten Platz in der Kreisklasse belegte, ein super Ergebnis erzielt wurde, wurde zum Start der Rückrunde noch eine Schippe drauf gelegt. Die ersten beiden Spiele wurden von beiden Mannschaften gewonnen. Unsere erste Mannschaft konnte den Abstand auf die Verfolger weiter ausbauen und unsere zweite Mannschaft hat sich an die Spitze der

Tabelle gekämpft. Es sind jedoch noch einige Spiele zu bewältigen und für unsere erste Mannschaft kommt hinzu, dass nach Ende der regulären Saison im März die Playoffs folgen. Bedeutet für beide Mannschaften sich nicht zurück zu lehnen und weiter um jeden Punkt zu kämpfen. So können wir das Ziel, mit beiden Mannschaften den Aufstieg zu schaffen, erreichen!

Mission Titelverteidigung war erfolgreich! Am 27. Januar fand in Itzehoe die diesjährige Kreismeisterschaft statt. Nachdem im letzten Jahr einige Titel eingefahren worden, war es dieses Jahr das Ziel diese zu verteidigen. Im Herreneinzel (HE) und Herrendoppel (HD) haben wir das geschafft! In beiden Disziplinen haben wir den ersten Platz erreicht. Die diesjährigen Kreismeister kommen also wieder vom BMTV! Neben dem ersten Platz im Herreneinzel haben wir zusätzlich noch den dritten Platz erreichen können. Die Kreismeisterschaft war also wieder ein voller Erfolg! www.glas-brinckmann.de

Badminton

15


GESUNDHEITSSPORT Abteilungsleiterin: Dörte Harder 04123 / 808395

Pilates beim BMTV Was für ein Glück ist es, dass ich bei dieser Trainerin und in dieser Gruppe gelandet bin. Gisela Hackland „pilatiert“ uns einfach großartig. Sie schafft es immer wieder, uns herauszufordern und dabei ein Lächeln auf den Lippen zu behalten….na ja, manchmal mutet unser Lächeln wohl etwas gequält an, aber es sieht ja niemand und die Gruppe selbst ist so tolerant und offen, so herzlich und hilfsbereit, wie unsere Trainerin Gila – passt alles super zusammen. Gemeinsam bauen wir uns in der Länge auf, atmen ein und durch den leicht geöffneten Mund aus, Bauchnabel Richtung Wirbelsäule ziehen wir die „Tischdecke“ glatt. Die Zentrierung in unserer Mitte hilft uns bei allen Übungen – single leg stretch, aus dem Vierfüßlerstand „alle“ Gliedmaßen gleichzeitig heben und in die Länge ziehen… Kiefergelenk locker, der Nacken ist lang, die Ohren weit weg von den Schultern… lächeln… Wie einige andere auch, bin ich seit etwa 5 Jahren dabei und das erfolgreich. Mein Rücken ist wieder rund, Schneidersitz geht sowas von federleicht, die Faszien tanzen Polka – zum Leben erweckt – und sogar mein Nacken macht immer weniger Probleme.

16

Geduld allerdings ist von Nöten, aber auch dabei unterstützt Gila mit motivierenden Sätzen: Hör’ auf deinen Körper! Akzeptiere was geht! Schau was noch gut tut! Ja – genau. Aktuell sind wir über 20 Personen in der Gruppe („pilatesverrückt“ inzwischen) und haben neben den großen Herausforderungen viel Spaß. So auch während unserer kleinen Weihnachtsfeier am 19.12.2018 im „Webers“ - Essen, Trinken, Klönschnack… und…na klar…Pilates am Tisch: Hände flach auf denselben, Finger spreizen, aufrechte Position, Krohnpunkt zur Decke, Füße in den Boden. Dann aus der kraftvollen Mitte nach oben drücken, Platz wechseln – mit langer Wirbelsäule natürlich. Das Kommando gab Gila Hackland und so soll es auch bleiben, bis 105…mindestens. Für unsere Dienstags-9.00 Uhr-Gruppe heißt es immer wieder: Matte ausrollen und los geht’s… …ich freue mich darauf.

Birgit

Gesundheitssport


HANDBALL Abteilungsleiterin: Andrea Bühlmann 04123 / 5683

1. Herren Die Zielsetzung für die 1. Herren des Barmstedter MTV, nach dem Aufstieg in die Hamburg-Liga, war bei Spielern, Betreuern, Vorstand und Fans klar : KLASSENERHALT!!!

Das Team, das mit vielen neuen Gesichtern in die Saison gegangen ist, zeigte gleich beim 1. Saisonspiel beim FC St. Pauli Handball, was man von diesem Team erwarten kann. Frei nach dem Motto der selbst ernannten Handball-Ritter „Kämpfen bis zum Schluss“, wurden die Kiez-Handballer in fremder Halle mit 29:26 besiegt. Schon im ersten Heimspiel gegen die SG Hamburg-Nord, konnten die Fans erahnen, was ihnen in dieser Saison in der Sporthalle Schulstrasse geboten würde. Die SG konnte am Ende knapp mit 27:26 geschlagen werden. Beim nächsten Spiel vor heimischer Kulisse war einer der Favoriten der HH-Liga zu Gast bei den HandballRitter. Am Ende verlor das Heimteam zwar

Handball

mit 23:24, aber 8. Spielminuten vor Schluss lag das Team von Spielertrainer Matthias Matuch mit 4 Toren zurück und kämpfte sich nochmal heran. Beim Aufstiegsfavoriten TV Fischbek setzte es am Ende eine klare 30:19 Niederlage. Im Heimspiel gegen den Mitaufsteiger TH Eilbeck zeigte die Mannschaft ihre bis jetzt schlechteste Heimleistung und verlor verdient mit 26:30. Gegen den SC Alstertal Langenhorn musste man eine Woche später erneut eine deftige Niederlage mit 31:22 hinnehmen. Mit 4:8 Punkten belegte man November mit Platz 9 einen Nichtabstiegsplatz. Es kam am 3.11.18 nun zu einem 4 Punkte-Spiel gegen den Tabellenletzten AMTV Hamburg. Nach 30 Minuten lag das Team der Handball-Ritter mit 16:19 in Rückstand. In der 2. Halbzeit zeigte die Mannschaft ein völlig anderes Gesicht

und siegte am Ende verdient mit 31:25. Der Auswärtsniederlage beim THB Hamburg 03 mit 31:27, folgte das Heim-Drama Nummer 1. Zu Gast war die HSG Pinnau. Während man in der 35. Spielminute bereits mir 13:18 in Rückstand lag, gaben die Ritter nicht auf, und konnten ihrerseits durch zwei Tore von Lasse Ott mit 24:22 in Führung gehen. Auch 30 Sekunden vor Schluss führten die Hausherren mit 28:26 und mussten sich am Ende doch nur mit einem Punkt zufriedengeben, da den Gästen der HSG noch in letzter Sekunde der Ausgleich gelang. Vor dem Heim-Drama Nummer 2 musste der BMTV noch beim

17


Kader des BMTV: Jesko Sauerland, Patrick Geist, Julian Dominik Preuß, Ole Schwartz, Heiko Elsner, Dejan Bozic, Jannik Schnoor, Matthias Matuch, Ole Pauschert, Jan Ole Carstensen, Jan Schlegel (1), Marko Schomaker, Andre Kerner, Lasse Ott, Stephan Rickert, Andreas Butzmann, Max Poethke

zweiten Favoriten um den Aufstieg gegen die HTS/BW96 antreten. 25 Minuten konnte man dem Gastgeber Paroli bieten, verlor aber am Ende mit 18:28. Nichts für schwache Nerven war das Spiel gegen die HT Norderstedt. Angefeuert von den Zuschauern (darunter auch eine große Abordnung des SSV Rantzau 1. Herren) lagen die Handball-Ritter nur zwischen der 30 bis 36 Spielminute zurück. Den Rest des Spiels führte der BMTV konstant mit 2-3 Toren. Aber auch dieses Spiel endete 28:28 unentschieden und zeigte mal wieder, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung Berge versetzen kann. Mit den letzten beiden Spielen des Jahres 2018 begann für die 1. Herren bereits die Rückrunde. Gegen den FC St. Pauli Handball und die SG HH Nord setzte es 2 verdiente Niederlagen, wobei beide Gegner mit Verstärkungen aus ihren Oberligamannschaften in die Partien gingen. Nach der verschobenen Weihnachtsfeier auf Mitte Januar beim Trikotsponsor DA GIANNI ging es nach einem Trainingsspiel und ein paar Trainingseinheiten zum Tabellenzweiten HG Barmbek. Wie im Hinspiel zeigte sich es wieder, dass dieses Team des BMTV nie aufhört an sich zu glauben. Trotz eines Rückstandes von 4 Toren spielten und kämpften sich die Handball-Ritter nochmal heran und verloren am Ende unglücklich mit 27:28. Im ersten Heimspiel des Jahres war der Tabellenführer TV Fischbek zu Gast in der Schulstrasse. Erst durch Verletzungspech und einer Roten Karte ( 3 x 2 Min. ) mussten sich die Barmstedter mit 28:33 geschlagen geben. Der Barmstedter MTV liegt zu diesem Zeitpunkt mit 8:22 Punkten auf dem 11. und damit vorletzten Tabellenplatz.

18

In den nächsten Wochen folgen noch folgende Spiele : Sa, 16.03.19, 19:00h HSG Pinnau - Barmstedt. MTV Sa, 23.03.19, 18:30h Barmstedt. MTV - HTS/BW96 Handb So, 31.03.19, 16:00h HT Norderstedt - Barmstedt. MTV „Wir werden kämpfen wie die Ritter, um jedes Spiel zu gewinnen“, lautet die Devise der sogenannten Handball-Ritter von Barmstedt.

Handball


12. Handball-Camp erfolgreich beendet

„Das Handball-Camp ist eine tolle Alternative, in den Ferien mit Freunden Sport zu machen und Zeit zu verbringen“ so Tom (12 Jahre). In der dritten Woche der Herbstfeien war es wieder soweit. Die 12 Auflage des HandballCamps des Barmstedter MTV öffnete in der Sporthalle Schulstraße wieder seine Tore. 76 Kinder und Jugendliche, davon auch 8 Kinder aus den Schulkooperationen, im Alter von 6 – 14 Jahren durften eine Woche ihr handballerisches Können aufbessern. BMTV – Trainer Michael Timm hatte mit insgesamt 10 Trainern und Co-Trainern dieses Camp organisiert und durchgeführt. Begrüßt wurden die jungen Handballerinnen und Handballer jeden morgen ab 8.30 Uhr mit 170 frischen Brötchen der Stadtbäckerei Sass zum gemeinsamen Frühstück. Aufgeteilt in fünf Trainingsgruppen, wie Olympiasieger, Weltmeister, Europameister, Championsleaugesieger und Worldcupsieger ging es dann vormittags zur ersten Trainingseinheit in die Hallen, um dort die Grundlagen weiter auszubauen und zu vertiefen. Die Gruppen wurden nach Alter und handballerischen Können eingeteilt. Nach dieser Einheit am Vormittag ging es ins benachbarte Vereinsheim „Webers“ zum Mittagessen. Patrick und sein Team

Handball

bewirteten die jungen Athleten wieder mit leckerem Essen und Getränken. Nach dem Mittag stand noch ein wenig Entspannung bei Spielen wie Looping Louie, Tabu, Vier Gewinnt oder Twister an. Anschließend stand die zweite Trainingseinheit des Tages an, bevor die Kinder erschöpft und abgekämpft um 16.30 Uhr nach Hause gehen konnten. Ein Höhepunkt des Camps war der Ausflug am Mittwoch zum Heidepark nach Soltau. Mit zwei Reisebussen ging es mit allen Teilnehmern plus Gästen in den Freizeitpark. Bei bestem Wetter konnten die Handballerinnen und Handballer den ganzen Tag mit diversen Fahrgeschäften fahren. Am Freitag gab es nach einer kleinen Trainingseinheit die traditionelle Übergabe der Camp-Shirts an die Teilnehmer. Ausgerüstet mit den neuen knallig-orangen Trikots wurde das Abschlussturnier mit gemischten Teams gestartet. Hier durften die Mädchen und Jungs noch einmal zeigen, was sie die Woche über gelernt hatten. Das 13. Handball-Camp wird vom 15.04.2019 bis 18.04.2019 stattfinden. Viele Kinder haben bereits angekündigt, dass sie wieder dabei sein werden.

19


Die neuen Trikots sind da!

Lange hat es gedauert, aber nach ca. 1 ½ Jahren des Planens, des Wartens, des Ärgerns, des Zweifelns und der Spannung ist es endlich soweit. Die neuen Trikots für die gesamte Jugendabteilung der Handballsparte sind eingetroffen.

dem Förderkreis Handball, Dagmar Pahl und Gerd Bunz, den Familien Maaß-Hell, Wirth und Benzing und der Firma Nord-Sport. Ohne diese Unterstützung wäre das ganze Projekt nicht zu realisieren gewesen. Vielen Dank!

Am Sonntag, den 21.10.2018, fand dann die offizielle Übergabe der Trikots im Wert von ca. 19.000 Euro in Anwesenheit der Sponsoren und Spender statt. 12 Jugendmannschaften spielen ab sofort in ihren neuen Trikots. Für die Unterstützung bedanken wir uns recht herzlich bei Bauservice Hecht aus Barmstedt, Ergo Versicherungen Ulf Hillebrecht, BMTVVereinsheim Das Webers, PIT Projekt- und Installationstechnik, Dr. Sabine Vollstedt,

20

Handball


weibliche B-Jugend Im September starteten wir mit neun Mädels motiviert in die Saison. Nach der Hinrunde gingen 3 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen auf unser Konto. Noch während der Hinrunde konnten wir einen Neuzugang und eine Wiedergekehrte im Team begrüßen und konnten verstärkt in die Rückrunde starten. Bei unserem ersten Spiel im neuen

Jahr konnten wir einen souveränen 8-Tore Sieg einfahren und es konnten bereits die ersten spielerischen Weiterentwicklungen bewundert werden, wie zum Beispiel ein neues Abwehrsystem. Momentan stehen wir in der Landesliga auf Platz 5 von neun Mannschaften. Eure weibliche B

weibliche C-Jugend Mit der wJC spielen wir momentan in der Landesliga und liegen auf Platz 6. Die lange Weihnachtspause nuzten wir für eine schöne Weihnachtsfeier im JumpHouse, sowie eine Hallen Übernachtung. Weiterhin haben wir uns auch sportlich betätigt und spielten ein Trainingsspiel gegen das HT Norderstedt aus der Hamburgliga, welches wir knapp für uns entscheiden konnten. Wir sind guter Dinge und hoffen in der Rückrunde den einen oder anderen Punkt mehr in die Schusterstadt zu holen. Eure weibliche C

Handball

21


männliche D-Jugend 2 – läuft bei uns Neu zusammen gewürfelt starteten wir am 16.09.2018 in die Hinrunde der Saison 2018/19 in der Kreisliga 1. Im ersten Spiel ging es zur HTS/BW 96 Schenefeld. Noch etwas knapp besetzt mit sieben Spielern war das Eröffnungsspiel etwas zäh und ging leider mit 10:9 verloren. Nach der langen Pause durch die Herbstferien lief es dann im zweiten Spiel gegen die SG Osdorf/Lurup schon besser und die Jungs konnten die Partie mit 11:9 für sich entscheiden. Es folgte die Begegnung gegen den wohl stärksten Gegner, die HSG Pinnau. Nach einem tollen Kampf konnten wir in Pinneberg 15:19 gewinnen. Das darauffolgende Wochenende ging es nach Wedel. Gegen die HSG Rissen/ Wedel machten wir uns selbst das Leben schwer und verzichteten zeitweise darauf, den Ball im fremden Tor unterzubringen. So ging das Spiel leider mit 12:10 verloren. In den nachfolgenden Partien gegen das Elmshorner Handballteam (21:9) und gegen den TuS Appen (21:1) gelangen uns zwei ungefährdete Siege, was für gute Stimmung bei Spielern und Trainer sorgte. Kurz vor Weihnachten gab es dann für den Trainer noch eine nette Überraschung. Von der Mannschaft gab es individualisierte Adiletten. Mit weißen Tennissocken ein absouter Traum.

Hans

In der Rückrunde werden die Schlappen zeigen müssen, was glückstechnisch in ihnen steckt.

Zur mD2 gehören: Paul, Wilko, Ceddy, Noel, Finn, Milan, Nick, Tom, Tim, Michel, Timmi, Fionn, Flixi , Janek und Flo (Trainer) Wer den Jahrgängen 2006 oder 2007 angehört und sich gerne mal beim Handball ausprobieren möchte, kann gerne am Mittwoch von 17:15 Uhr bis 18:45 Uhr und/ oder Freitags von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr in der Halle 1 in der Schulstraße vorbeischauen.

teffen

Elektrotechnik Multimedia

Barmstedt 04123 - 24 30 www.hans-steffen.de

22

Handball


…bei uns nordsport-shop.de 25336 Elmshorn · Berliner Str. 22 · Öffnungszeiten: Mo.- Fr. 10.00 - 18.00, Sa. 9.30 - 14.00

Handball

23


LEICHTATHLETIK Abteilungsleiter: Holger Ray 04123 / 7146

Sportabzeichen 2018 Zweitbestes Ergebnis für den BMTV: 104 Jugendliche (+21), darunter erstmals junge Dänen aus Middelfart sowie 38 Erwachsene (+3), also insgesamt 142 Abnahmen! Ein besonderes Jubiläum erreichte dieses Mal Gesine Morgner mit 25 mal Sportabzeichen. Unser erster Vorsitzende Hartmut Kinastowski hat ebenfalls erfolgreich das Sportabzeichen absolviert. Gold 25

Gold 20

Gesine Morgner

Gunnar Gottschalk

Gold 5 Egbert Raddatz Erstverleihung Finja Lorenz, Petros Anjumyan, Wilfried Pingel, Yusuf-Can Sayan Wiederholer (34) Top drei: Katharina Boye, Erich Praml und Holger Ray je 39 Sportabzeichen. Elke Kundes Jugendcamp hatte erneut eine tolle Beteiligung und der Besuch der Schwimmer aus Middelfart wurde genutzt, um wieder das Sportabzeichen unserer dänischen Freunde abzunehmen. Außerdem haben zwei Schulklassen aus Lutzhorn das Sportabzeichen abgelegt. Jugend (7)

Jugend (4)

Joy Jaqueline Kunde

Jonne+Mattis Altendorf, Leonie Knoblich, Joe Kunde, Neele Riepen, Finn Jonas Möller, Moritz Steckmeister, Jonas Risch, Florin Schmid Stolte Jugend (6)

Jugend (2) Lotta Altendorf, Felix Behrens, Lasse+ Finn Cordts, Clarissa+Kersten Dieck-mann, Freja Duus, Lucas Fig, Lynn Fur-chert, Mario Holm Kristensen, Bjarne Hölscher, Erik Jacobs, Malin Knoblich, Lucia Lauck-ner, Sofie Moller Madsen, Katja Schaumburg, Lasse Schmid, Signe Vinding Sorensen Jugend (Erstverleihung) (60) Lotte Ahrens, Lukas Amende, Hasinik+Ruben Anjumyan, Oliver Avino, Lynn Bachmann, Jason Becker, Mieke Beckmann, Lucas Belch, Emma Beran, Silas Bruhn, Vega Burgdorf, Emma Dahle, Sarah Finseth, Flora Fogh Rubenius, Erich Frikke, Tim Fröhlich, Theo+Gustav Gertig, Lasse Gertling, Fiona Griebl, Dana Hajek, Maria Havndrup, Bela He-gel, Tammo Herboldt, Lasse Hintz, Levke Hinz, Loer-ke Hojbang Westergaard, Ditte Holm Rasmussen, Maximilian Homuth, Emilia+Matilda Kath, Torben Bo Klotzbücer, Anne Kolby Christensen, Mika Krause, Lasse Lappoehn, Charlotte+Carolina Lipphold, Emilya Löhndorf, Amina Lohse, Emma Mehrländer, Amy Menzel, Hannah Meyer, Fiete Normann, Mirko Run-ge, Anes Sabanovic, Obaid+Esmat Samshedi, Koray Sayan, Berenike Schmid, Jeremia Schmidt, Jeremy Shaw, Noah Spandöck, Lasse Tertling, Lucy+Nick Thießen, Jonas Tietjen, Zu-sanna Tkaczyk, Maila Wähling, Zoe+Denise Zentner Die Verleihung der Sportabzeichen hat bereits stattgefunden.

Jugend (5) Niklas Riepen Jugend (3) Jonas+Tjelle Cordts, Kolja Dieckmann, Finn Hachmann, Finn Kluge, Jonas Kröger, Kira+Silas Möller, Michelle+Simon Pena, Anton Uphoff, Mats Morten Wolf

24

Leichtathletik


Medoc „Wein-Marathon“ Schon lange wollten wir einmal an diesem international bekannten Weinmarathon starten. Am 8. September war es endlich soweit. In Pauillac, direkt am Flussufer der Garonne, ca. 30 km nördlich von Bordeaux, waren mit uns 9000 Läufer aus 76 Nationen am Start, eine Düsenjetparade grüßte donnernd die jubelnde Menge unter der Platanenallee. Fast alle waren üppig kostümiert, in diesem

Jahr nach dem Motto “Jahrmarkt“, was auch der gelösten, heiteren Stimmung entsprach. Pünktlich um halb zehn ging’s los, den engen Gassen durch den kleinen Ort folgend. Noch kam man nicht schnell voran, denn bereits nach 800 m war die erste der zahlreichen Verpflegungsstationen, wo Wein gereicht wurde und natürlich war das Gedränge enorm. Nach diesem “Vorgeschmack“ ging’s hinaus aufs Land, in ein Meer von Reben, rechts und links hingen schwere Trauben an den Weinstöcken. Schon bald führte die Strecke uns durch ein Tor auf einen gepflegten Kiesweg hin zum ersten Château, wo neben Rotwein auch Wasser und Cola an langen Tischen angeboten wurden. Ein Ensemble mit Piano und Violinen begleitete die Stärkung mit klassischer Musik. In dieser Art zog der von Themenwagen aufgelockerte, bald schon singende bunte Umzug weiter zum nächsten Weingut, wo wieder kulinarische Verpflegung angeboten wurde. So führte die ganze Strecke hinauf und hinunter immer zwischen Weinstöcken und Reben, durch kleine Ortschaften von einem Schloss zum nächsten,

Leichtathletik

auf Asphalt oder staubigen Kieswegen immer weiter. Wir kamen auch beim berühmten Château Pichon Baron und Château Lafite Rothschild vorbei, wo Weine aus deren Kellern probiert werden mussten. Immer saßen am Streckenrand Zuschauer an Tischen oder auf Campingstühlen, feierten und feuerten jeden Läufer namentlich an. Überall motivierte Musik jeder Art, welche schon weit im Voraus zu hören war, zum Durchhalten. Bei 30 Grad und wolkenlosem Himmel floss Wein in Strömen, welcher teilweise sogar in Gläsern serviert wurde. Je länger die Strecke desto ausgefallener war das Essen. Von Bananen, Äpfeln, Chips und Schokoladenkuchen über regionale Süßigkeiten zu Käse und Fleischhäppchen. Die letzten Kilometer führten schnurgerade am Fluss entlang auf einer leicht ansteigenden Asphaltstrasse zum Ziel, wobei für den Energieschub zum Ende hier die Verpflegung ihren Höhepunkt fand. Beim 39km-Verpflegungsstand schlürften angeheiterte Läufer in schweißgetränkten Kostümen Austern und versicherten sich dabei gegenseitig, hiermit den verhärteten Muskeln etwas besonders Gutes zu tun, wobei gleichzeitig mit kühlem Weisswein auf das Erreichen des Ziels angestoßen wurde. Beim letzten Kilometer, wo Schminkposten zerflossenen Gesichtern zum Finish das letzte Finish gaben, erfrischte zusätzlich ein Eis am Stiel. Nach guten fünf Stunden Genussmarathon erreichten Jan und ich begeistert und vom feiernden Publikum begrüßt die Zielgerade auf grünem Teppich unter bunten Ballonbögen. Empfangen wurden wir mit einer Medaille und einer schönen Weinflasche mit Holzkiste. Einigen Teilnehmern fiel auf, dass ihre Laufuhren diesmal eine längere Strecke von 44km gemessen hatten, nicht umsonst ist dieser Lauf als der längste Marathon der Welt bekannt. Uns fiel auf, dass die Regeneration diesmal viel leichter als bei anderen Wettkämpfen fiel, was ganz bestimmt an dem besonderen Bordeauxkraftstoff gelegen haben mag. Jan-Pidder Güttner + Judith MüllerElmer

25


Beaujolais Marathon Nichts ist unmöglich! Marathon International du Beaujolais 2018 (Sportfestival, 17000 Teilnehmer auf vier Rennen, 70 Nationen) Die ersten Zweifel an unserem Vorhaben traten am Samstagmorgen (17.11.2018) auf, als um 5:30 Uhr der Wecker klingelte. Was man nicht

alles für einen Wettkampf tut, war wohl einer der ersten Gedanken. In wenigen Stunden würde sich zeigen, ob sich das monatelange harte Training gelohnt hatte. Regelmäßige Weinabende mit Freunden, die Teilnahme an einem Rumtasting, die Tage vorher französisches Essen. All das nur, um am Tag der Tage (gemästet oder) vorbereitet zu sein. Aufgrund von menschlichen Blockaden der Autobahnausfahrten und Demonstrationen gegen die Spritsteuer wurden wir (Michael Rattay und Ricarda Rattay) von unserem zweiköpfigen Unterstützungsteam (Susanne Rattay und Daniel Wähling) mit dem Mietwagen über Landstraßen in ein kleines Dorf namens Fleurie gebracht, wo sich bereits die meisten der über 2000 anderen Marathonläufer tummelten. Bereits am Outfit ließ sich deren jeweilige Motivation für den Lauf erkennen. Die vordersten Reihen in typischer Läufergarnitur, die hinteren zum Teil äußerst aufwendig und für die lange Laufstrecke ziemlich unpraktisch verkleidet. Gruppenkostüme, verrückte Professoren, Läufer umgeben von unzähligen Luftballons, Mönche mit enger Kutte, Perücke und Crocs, Superhelden, sogar entsprechend des diesjährigen Themas „Weltall“ gab es Sturmtruppler und alle Formen von Aliens. Das Auge konnte sich gar nicht satt sehen! Der Startschuss fiel und das Rennen startete gemächlich. Der Weg führte über Hügel, oder

26

wie der gemeine Norddeutsche aus dem geliebten Flachland sagt: über Berge hinweg. Er verlief durch Dörfer, sogar durch Schlösser (rote Teppiche – ein wahres Highlight für das Ego), einen Weinkeller, Treppen hinunter, an Livebands und an sehr vielen Zuschauern vorbei, die wirklich überall auf den 42,195 Kilometern verstreut standen und uns anfeuerten. Und für sich selbst zum Teil eigene Tische mit Wein, Käse und anderen Köstlichkeiten vorbereitet hatten. Die kulinarischen Köstlichkeiten stellten übrigens für uns eine der größten Herausforderungen dar. Fast an jedem dritten Kilometer gab es Getränke, Wein und oder Essen. Schokolade, Käse, getrocknete Früchte, aber auch frisch vom Knochen geschnittenes Fleisch und köstliches Steak. Wer den Beaujolais-Marathon also ernst nahm, ließ sich Zeit zum Schlemmen und Genießen. Die exzellente Planung fiel uns übrigens besonders positiv auf. Es gab jedem Marathonabschnitt entsprechend das, wonach der Körper lechzte. Anfangs nur leichte Kost,

an den schwierigen und berühmtberüchtigten, unter Läufern bekannten Punkten (Kilometer 30 zum Beispiel), Energiegele und Cola. Ab dem 36. Kilometer, an dem viele der Läufer große Schwierigkeiten hatten, wurde die Strecke mit der von den Halbmarathonläufern vereint. Und das brachte Schwung in die Sache! Fast aus dem Nichts tauchten plötzlich tausende rennende Läufer auf, die uns so

Leichtathletik


stark motivierten, dass die letzten sechs Kilometer sehr viel leichter zu überwinden waren. „Courage!“, „Allez!“, ertönte es energiegeladen von allen Seiten. Da wir Barmstedter in diesem Jahr nur zu zweit teilnahmen, bedeutete uns die Unterstützung von Daniel Wähling und Susanne Rattay besonders viel. Die beiden fuhren mit dem Mietwagen von Schloss zu Schloss, schossen Fotos und gaben uns Kraft. Sogar am Zieleinlauf in Villefranche standen und jubelten sie, sodass die letzten 195 Meter sich noch sehr viel berauschender und emotionaler anfühlten. Diesen erreichte ich trotz all der Völlerei in unter fünf Stunden. Michael brauchte zwanzig Minuten länger, weil er kurz vor dem Zieleinlauf bei einem Stand mit Steak und Wein von einem französischen

Landwirt aufgehalten wurde. Jeder hat eben seine Prioritäten. Abschließend können wir festhalten, der Beaujolais-Marathon ist einer der schönsten Marathons, die man laufen kann. Entgegen der anderen Marathonrennen ermuntert er, zu entschleunigen, sich umzusehen und die Feinheiten wahrzunehmen. Den Lauf, den Wein, das Essen, die Musik und die Atmosphäre zu genießen. Innezuhalten, stehen zu bleiben, zu verweilen. Und auch wenn wir vorher von vielen Zweifeln anderer an der Kombination des (S)Laufens (das „S“ steht hier selbstverständlich für „Schlemmen“) hörten. Die Franzosen und wir haben uns bewiesen: es ist möglich! Ricarda Rattay

Zipfelmützennacht 06.12.2018: Hunderte Zipfelmützenträger versammelten sich im Norderstedter Stadtpark. Es war Nikolausabend. Einige Läufer (und eine Sportgruppe von Meike

Mini-Adventskalender. Drei musikalische Darbietungen sorgten für Abwechslung. So manch eine lauschte dann auch erstmal, bevor man sich langsam zur nächsten Station aufmachte. Das machte so richtig Spaß, besonders wenn man in einer Gruppe unterwegs war. Im Ziel wartete ein letzter Punsch. Die Zeit bis zum Eintreffen aller

Holger, Meike, Sven, Judith, Heye, JanPidder und Inga waren laufend dabei. Theel) fuhren ebenfalls an den See. Hier galt es einen Fünf-Kilometer Kurs zu laufen, walken und spazieren zu gehen und dabei an zwölf Stationen zu Essen und zu Trinken oder Kleinigkeiten in einer Papiertüte zu sammeln. Natürlich gab es Punsch, Stollen und Kekse, aber auch Tee, Würstchen im Brötchen oder einfach mal ein Lebkuchenherzen oder

Leichtathletik

Lauter Zipfelmützen am Start. BMTVer lies man sich bei einem Bier und Laufmusik in der Lokation am See gut gehen.

27


Stadtlauf Barmstedt 2019 Zum fünfzehnten Mal Kurzausschreibung zum 02.06.2019

5 km Lauf

Jhrg. 2009 und älter

Veranstalter Ausrichter

10 km Lauf

Jhrg. 2005 und älter

500 m Bambinilauf

Jhrg. 2012 bis 2015

1000 m Kinderlauf

Jhrg. 2010 bis 2012

/

Träger dieser Veranstaltung ist der BMTV

(Vollständige Ausschreibung im Internet) Startschüsse 9:15 Uhr

5 km Lauf

9:20 Uhr

5 km Nordic-Walken/Walken

10:30 Uhr

10 km Lauf

12:00 Uhr ca. 500 m Bambinilauf 12:15 Uhr ca. 1000 m Kinderlauf Start / Ziel Marktplatz in Barmstedt Streckenverlauf Fünf-Kilometer Rundkurs (Neu: Vermessene und daher bestenlistenfähige Strecke) Teilnahmeberechtigt 5 km Nordic-/ Walking Jhrg. 2009 und älter

28

Startnummerausgabe (Kommun. Halle) Samstag (10-12 Uhr), Sonntag (ab 7:30) Anmeldemöglichkeiten im Internet unter bmtv.de oder in einer Anmeldestelle (nur bis zum 25. Mai 2019) Buchhandlung Lenz Optiker Siemonsen Geschäftsstelle Barmer (Elmshorn) Organisationsbeitrag 5 km Lauf / Nordic- Walken 7,00 € 10 km Lauf

9,00 €

Kinderläufe

3,00 €

Für Schulklassen und Firmen ist eine besondere Wertung vorgesehen. Weitere Informationen werden in der Presse und im Internet bekanntgegeben. Siehe vollständige Ausschreibung www.bmtv.de/stadtlauf

unter

Leichtathletik


Kurz notiert

23.09.2018: 18. Elmshorner Stadtlauf: Vom BMTV-Lauftreff starteten Jan-Pidder Güttner und Sven Sievers über 10 km.

Sven und Jan-Pidder liefen in Elmshorn 06.10.18: 2. Trebbiner Naturlauf „21 – N.N.“. Holger und Monika liefen im bran-denburgischen Treppin. Bei warmen Temperaturen sorgte die häufig sandige und teilweise hügelige Strecke für schwere Beine. Holger lief den Halbmarathon

31.12.2018: Silvester III: Wernigerode. Holger Ray und Monika Schwerdt nahmen am 42. Silvesterlauf im Harz teil. Ganz schön hügelig ging es über 8 km um das Schloß herum.

Lägerdorf: Sven, Inga, Andreas, Meike, Jan-Pidder und Judith vor dem Silvester-lauf.

18.11.18: 41. Quickborn-Run über 25 km. Diesmal war nur Jan-Pidder mit dabei. Seine Zeit: 2 Stunden 12 Minuten. 31.12.2018: Silvester I: Lägerdorf Zahlreiche Läuferinnen und Läufer fanden sich wieder in Lägerdorf zusammensammen. Entweder 8 oder 17 km war hier die Laufstrecke lang. 31.12.2018: Silvester II: Schwerin: Über zwei mal vier Kilometer ging der 26. Silvesterlauf in Schwerin an dem Uli Stolpmann teilnahm.

Leichtathletik

Werningerode am Marstall unterhalb des Schlosses war der Start für Monika und Holger

29


Statistik Lauftreff

Pläne 2019

Der Lauftreff des BMTV konnte auch im Jahre 2018 mit erfolgreichen Zahlen aufwarten. Es wurden 1015 Teilnehmer beim Lauftreff von Holger Ray und Gesine Morgner betreut (Dienstags, Freitags und Sonntags).

Der Lauftreff des BMTV wird wieder mit ca. 20 Läufern am Syltlauf über 33,333 km teilnehmen.

Die Nordic-Walker (651 Teilnehmer) wurden von Karsten Meier, Uwe Eggers und Wilhelm Drath betreut. Die Walker haben sich nur unregelmäßig getroffen. Hoffentlich kann Heike Jacobs dieses Jahr wieder einsteigen. Insgesamt nahmen damit 1666 Teilnehmer an den 246 Lauftreff-Terminen teil.

Desweiteren ist im April ein Halbmarathon in unserer englischen Partnerstadt Oakham geplant. Am 2. Juni findet der 15. Barmstedter Stadtlauf statt. Im Oktober reisen einige Läuferinnen und Läufer nach Lissabon zu einem Marathon bzw. Halbmarathon.

Aufgrund guter Verkaufserfolge suchen wir für vorgemerkte Kunden:

Tippgeberaktion: Tippgeber erhalten 500,-£ bei dadurch späteren Verkaufserfolg! www. I M M O H O U S E .de

30

Grundstücke, n Eigentumswohnunge und Häuser zum Verkauf!

Gerne geben wir Ihnen auch kostenfrei eine Marktwerteinschätzung zu Ihrer Immobilie. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht! .

I M MO- HOU S E / IM M ObI l I En Barmstedt ı Hemdingen 041 23 - 92 95 71

www. I M M O H O U S E .de

Leichtathletik


RADSPORT Abteilungsleiter: Torsten Streich 04123 / 1686

Radsporttraining…Basics! Wie in der Herbst Ausgabe unserer BMTV Vereins Zeitung nachzulesen war haben ein Großteil unserer Indoor-cycling RadlerInnen begeistert das Training auf „echten“ Sportund Rennrädern in unserer Anfänger und Einsteiger Gruppe begonnen.

Dadurch dass immer erfahrene, ortskundige Trainer und altgediente Radler mitfuhren, konnten sich die Neuen ganz aufs Radeln konzentrieren. Sie mussten sich nicht um Streckenplanung oder viel befahrene Straßen kümmern und konnten so Spaß, Spannung und Natur genießen.

einer Rennrad-Tour wurden nochmal im „trockenem“ Stand erörtert und Fragen dazu ausführlich beantwortet.

Danach ging es auf die Räder! Es wurde eine Gruppe, auch mit erfahrenen Radlern, gebildet, um das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Es wurde der Wechsel an der Spitze einer Radgruppe geübt, Handzeichen zum Richtungswechsel und Gefahrstellen

Um die Sicherheit auf den Rädern und in der Gruppe zu festigen, organisierten wir mit unserem Trainer Jens ein zweistündiges Grundlagen-Radsport-Training in Theorie und Praxis im kleinen Industriegebiet Barmstedts im Schusterring. Die sicherheitsrelevanten Anzeige-und Verständigungszeichen während (Schlaglöcher) gegeben sowie das Umfahren von Hindernissen ausprobiert. Abgerundet wurde der Tag mit Brems- und Sicherheitstraining, wobei wir Hütchen im Schlangenkurs umfahren mussten, was auch den erfahrenen Radlern so einiges an Geschick abverlangte. Wir waren alle mit viel Spaß und Ernsthaftigkeit bei der Sache und im Frühjahr gibt es zum Start in die Saison eine Wiederholung dieser Trainingseinheit. Torsten Streich

Radsport

31


Indoor cycling beim BMTV Vor ca. 3 Jahren informierte mich eine Sportkollegin, dass es jetzt auch „Indoor cycling“ im BMTV in der kleinen Sporthalle gibt.

Ich freue mich schon auf unseren vereinsinternen Indoor-cycling-Marathon. Auch dort werden wir wieder viel Spaß haben und ordentlich schwitzen.

Am gleichen Abend sagte ich zu meinem Mann: “Ich gehe hin, möchtest Du mit?“

Aktuell starten wir auch organisatorisch durch: Es gibt Mo, Di, Mi, Fr und manchmal auch Sa indoor cycling im BMTV. Um dies zu organisieren nutzen wir jetzt Kadermanager.­de. Dort können sich alle Radler, ob indoor oder outdoor, zum

Was soll ich sagen, anfangs hatte ich sogar Angst vom feststehenden Indoor Rad zu fallen! Wir sind regelmäßig indoor geradelt und bald war ich „infiziert“.

Wenn ich abends länger gearbeitet habe und nicht zum Indoor radeln konnte, war das für mich schon nicht optimal. Vorletzten Sommer fuhren bei warmem Wetter dann alle mit ihren Sport- und Rennrädern draußen. Da wusste ich, dass ich ein eigenes Rennrad wollte. Im letzten Jahr sind wir von April bis Oktober draußen mit den Rennrädern unterwegs gewesen. Es war eine tolle, lange Saison und wir hatten viele tolle Erlebnisse auf unseren Touren.

gemeinsamen eintragen.

Fahren

und

Spaß

haben

Ich freue mich auf die kommende Rennradsaison, viele tolle Erlebnisse und spaßige Indoor-cycling Stunden. Wer dies gern mal ausprobieren möchte, kann sich gern an Torsten oder mich wenden. Sandra Helms

Anfang November 2018 habe ich dann meinen ICG- Trainerkurs bestanden. Im April folgt der Aufbaukurs. Seit November letzten Jahres leite ich dienstags den Mädels-Kurs und gebe Vertretungsstunden für Torsten.

32

Radsport


Prenzlauer Hügelmarathon 2018 Der letzte Radmarathon im Jahr findet seit Jahren in der Uckermark statt, der Heimat von Angela Merkel. Er wird immer am ersten Samstag im Oktober ausgetragen, Startort ist die Kleinstadt Prenzlau am Unteruckersee.

auch am Start.

Am Samstagmorgen um 08:00 ist der Start, also vorher im geheizten Zelt erst mal die Startunterlagen abholen. Alles ist super organisiert und bei der Anmeldung habe ich auch gleich alte Bekannte aus der Heimat getroffen. Die Kattenberger und Nortorfer sind

Sich um 07:50 schon mal für den Start einzureihen, ist doch schon recht kühl an diesem Oktobermorgen. Kurz vor dem Start kommt noch die Prenzlauer Schwanenkönigin vorbei und wünscht uns allen eine gute Fahrt. Punkt 08:00 gibt der Bürgermeister von Prenzlau den Startschuss und los geht zum Song „Hot Stuff“ von Donna Summer. Vorbei an der Feuerwehrkapelle die das Lied „Ja mir sahn mit Radel da“ spielen, geht’s raus aus der Stadt. Bei strahlend blauem Himmel aber nur einstelliger Temperatur geht’s vorbei am

Radsport

Unteruckersee zum ersten Kontrollpunkt nach Templin, der Heimatstadt von Angela Merkel. Dort gibt es ein reichhaltiges Frühstück mit heißem Kaffee und Tee.

Weiter geht’s, die Nortorfer habe ich schon hinter mir gelassen, nordwärts Richtung Fürstenwerder. Der Hügelmarathon macht seinem Namen aller Ehre, immer rauf und runter. Straßentechnisch wird uns auch alles geboten, von gut ausgebauten Landstraßen bis zu Kopfsteinpflasterwegen á la ParisRoubaix. In Fahrenholz gibt es dann eine warme Mittagsmahlzeit. Danach geht es mit Gegenwind auf die letzten 100km. Kurz nach der Abfahrt hat mich eine kleine Gruppe aus Sachsen eingeholt, die haben mir angeboten etwas Windschatten zu geben. Die Jungs waren echt lustig und wir

33


hatten viel Spaß auf der Strecke. Vor lauter Quatschen ist es dann auch nicht aufgefallen, dass wir einen ihrer Kollegen zwischenzeitlich verloren haben. Einer ist zurückgefahren und wir anderen haben gewartet und weiter ging’s zum letzen Kontrollpunkt.

Hier wurden wir im wahrsten Sinne mit Tröten und Trompeten empfangen. Wer wollte konnte auch noch einen kleinen Schnaps bekommen um etwas extra Treibstoff für die letzten Kilometer zu haben. Um 16:41 war es dann geschafft, Zieleinfahrt. Als Lohn gab es noch eine Urkunde und eine Anstecknadel. Dies war mein 5. Radmarathon des Deutschland Cups 2018, als Belohnung dafür gab’s im Januar das Finisher Trikot. Bernd Mähnss

34

Radsport


Saisonpause…Winter…Formaufbau! Wo stehen wir, wo stehst Du als Mensch, als Sportler. Zeit ist bekanntlich kostbar und die Zeit für Sport muss man sich neben Familie, Freunden, Job, Haus und Garten irgendwie freischaufeln.

gut auch zu Hause durchführen kann, erzielt man in recht kurzer Zeit gute Ergebnisse. Was unbedingt mit einzuplanen ist, sind Pausen und Erholungszeiten um den Muskeln Zeit zum Aufbau (Superkompensation) zu geben.

Doch halt…es geht auch und gerade um Deine Gesundheit. Laut neuesten Studien sind in Deutschland rund zwei Drittel der

Wenn diese Sätze euer Interesse geweckt haben sollten, scheut Euch nicht einen unserer Trainer (Sandra, Jens oder mich) der Radsport Gruppe anzusprechen. Im Anhang habe ich Dir einen Trainingsplan erstellt der den Einstieg in das Training effektiv gestalten soll. Torsten Streich Woche 1.)

Männer, in Zahlen 67 Prozent, und knapp mehr als die Hälfte der Frauen, 53 Prozent, übergewichtig. Die Folgen dessen sind Euch allen bekannt. Wir wollen jetzt diese so genannten „Bewegungsmangel- Krankheiten“ bekämpfen, du musst jetzt den kleinen Teufel, der Dich lieber auf der Couch sieht, von Deiner Schulter wischen. Soll heißen: Prävention, durch mehr Bewegung und Formaufbau. Dazu ist jetzt die beste Zeit. Sinnvoll ist es sich einen persönlichen Trainingsplan aufzustellen und Ziele zu setzen. Du fängst dabei klein an z.B. 20 min ohne Gehpause durchzulaufen oder mit uns Radlern zwei Std. eine lockere Trainingsrunde zu absolvieren oder eine Std. Grundlage auf dem Indoor-Bike zu radeln. Das sind kleine Ziele, von jedem zu erreichen. Die positiven Nebeneffekte wie zum Beispiel Gewichtsreduktion, Stärkung der HerzKreislauf Funktionen und ganz wichtig, der Spaß an der Bewegung und Gemeinschaft stellen sich von alleine ein. Die Fortgeschrittenen in unserer Radsport Gruppe haben sich für dieses Jahr schon ambitioniertere Ziele gesetzt. So ist ein Frühjahrstraining auf der Lieblingsinsel der Radsportler, Mallorca, geplant, Wir wollen an der Mecklenburger Seenrunde und Vetternrundfahrt (Schweden) teilnehmen und ein Mannschaftszeitfahren in der City-Nord steht auch auf unserem Programmzettel. Doch all diesen Veranstaltungen steht ein regelmäßiges Training gegenüber. Durch eine sinnvolle Kombination von Ausdauersportarten (Radfahren, Laufen, Schwimmen) und Kräftigungs- und Dehnübungen, die man sehr

Radsport

Montag: Du fängst mit 5min zügigem Gehen an und suchst für Dich ein lockeres Tempo, das Du dann 4mal 6-8min absolvierst. Zwischen den Laufeinheiten 1min. zügiges Gehen. Leichte Dehnübungen runden den ersten Lauf ab. Dienstag: Ruhetag/ für Fortgeschrittene Schwimmen mit dem BMTV Mittwoch: Indoor cycling in der kleinen Sporthalle von 19:15 -20:15h für Einsteiger/ Anfänger Donnerstag: 5min zügiges Gehen mit Lauf ABC, 2 mal 10- 12min lockeres Aaufen mit zwischendurch 1:30min zügigem Gehen (sodass man nicht auskühlt und seine Atmung gut unter Kontrolle hat) Leichte Dehnübungen, die im Schritttempo durchgeführt werden können. Freitag: Ruhetag/für Fortgeschrittene Indoor cycling 18:00-20:00h Samstag: Einlaufen/zügiges gehen für 810min. (Lauf ABC), 3x 6-8min. lockerer Dauerlauf mit 1:30min. Gehpausen zwischendurch, 10min. locker auslaufen mit leichten Dehnübungen. Alternativ dazu Rennradausfahrt mit der Radsportgruppe des BMTV 13:00h treffen bei Radsport Preuß. Einteilung in Leistungsgruppen erfolgt vor Ort. Sonntag: Ruhetag So oder Ähnlich könnte Dein individueller Trainingsplan für mehr Fitness aussehen. Bei Fragen, gerne unter Radsport@BMTV.de

35


Das neue Jahr begrüßen…BMTV Radler unterwegs

Unser Anradeln am 01.01….12:00h hat sich zu einem festen Termin etabliert. Egal was für ein Wetter, ob Sturm, Regen oder Schnee. Es treffen sich immer ein paar Hartgesottene Radler aus Barmstedt, die das neue Radsport Jahr zünftig mit dem Rennrad ein radeln wollen.

Itzehoe. Die Tour führte uns über Lutzhorn, Mönkloh, Wulfsmoor, Wittenbergen zurück über Moordiek Richtung Westerhorn.

Die Renn Räder sind speziell für Nässe mit Schutzblechen und einer extra Portion Kettenfett ausgerüstet. Selbst dick eingepackt in Wind und Regen abweisender Funktionskleidung trafen wir uns bei Radsport Preuß um das neue Jahr zu begrüßen.

Kurz Aufstellung zum Gruppenfoto genommen, ein paar nette Worte und Glückwünsche zum neuen Radsport Jahr ausgetauscht und los ging es grob Richtung

36

Zwischen Moordiek und Westerhorn liegt das Hörnerauer Moor, eine eher mystische fantastische Moorlandschaft. Wir waren schon über eineinhalb Stunden unterwegs, ein strammer Ostwind blies uns ins Gesicht. Dann ein Ruf von Mathias „Plattfuß“ ich dachte nur „oh nein, nicht jetzt“! Natürlich war es kalt und zeitweise auch regnerisch, eben das ideale Wetter zum Schlauch wechseln. Wir Rennradler haben

Radsport


immer Ersatzschläuche und Luftpumpen dabei sodass wir ohne Zögern die kaputten Schläuche während einer Tour oder eines Jedermann-Rennens austauschen können.

unsere Fahrt nach Barmstedt fortsetzen. Das war eine richtig gute Tour nach unseren Wünschen, kalt, windig, regnerisch und natürlich ein Plattfuß-herrlich. Ich freue mich jetzt schon auf die kommende Saison, die mich mit meinem persönlichen Höhepunkt dieses Jahr, dem Tannheimer Tal Radmarathon in Österreich, erwartet. In diesem Jahr wird unser neues Radler Trikot auf diversen radsportlichen Hightlights, unter anderem der Mecklenburgischen Seenrunde, der Vetternsee Rundfahrt oder dem Mannschaft-Zeitfahren in der City-Nord in Hamburg, zu sehen sein. Wenn Du bei dem Lesen dieses Artikels Lust aufs Rennradeln bekommen hast – melde dich gern. Mit radsportlichem Gruß,

Repariert wird dann zu Hause. Mit schon klammen Fingern bauten wir schnell das Hinterrad aus, überprüften den Reifen auf Glas- oder Steinstückchen und nach 15 Minuten war alles repariert und wir konnten

Torsten Streich

Unterhaltungselektronik - PC und Multimedia Telefonanlagen - Glasfaser - Internet - Videoüberwachung

Radsport

37


SCHACH Abteilungsleiter: Helmut Gertig 04123 / 5574

Nach fünf Runden in der Bezirksklasse West steht unsere Mannschaft mit sechs Punkten aus vier Mannschaftswettkämpfen punktgleich mit den Mannschaften aus Quickborn und Wrist-Kellinghusen an dritter Stelle. Während die beiden vor uns liegenden Mannschaften allerdings nur noch ein Spiel zu bestreiten haben, also nur noch auf maximal acht Punkte kommen können, haben wir noch zwei Wettkämpfe vor uns.

Helmut Gertig

Sihler & Partner

Am 22. Februar müssen wir auswärts gegen den vorletzten Elmshorner SC III antreten,

am 22. März haben wir dann in der siebten und letzten Runde ein Heimspiel – im Vereinsheim – gegen den siebten der Staffel, SV Hademarschen III. Es ist daher durchaus nicht unwahrscheinlich, dass wir am Ende dann mit 10 Punkten unangefochten die Tabelle anführen und endlich wieder in die Bezirksliga West aufsteigen werden.

www.ehrenamt-im -sport.de

FACHVERBAND AUSSENWERBUNG E.V.

38

Schach


SCHWIMMEN Abteilungsleiterin: Tamara Kahns 04123 / 5831

Masterschwimmen 2018 - auch mal beim Badminton Was heißt es: „Masterschwimmer“ zu sein: Eigentlich bedeutet es nur, dass man Spaß am Schwimmen hat und über 20 Jahre alt ist – wobei es bei dem Alter auch die eine oder andere Ausnahme gibt!

ist ein besonderer Wettkampf, den unsere dänischen Schwimmfreunde bei uns bekannt gemacht haben. Sieger wurde hier Nils Reschke.

Wir haben an drei Tagen in der Woche Wasserzeiten und trainieren in verschiedenen Leistungsbereichen. Es gibt eine kleine Gruppe von Wettkampf-

Um unsere Weihnachtsfeier hat sich Wiebke gekümmert.

schwimmern, die regelmäßig auch an Meisterschaften teilnehmen. Die meisten anderen Schwimmer wollen jedoch (nur) ihre Kondition und Technik verbessern. Und wenn man schon beim Sport ist, freut man sich auch, wenn man seine Freunde dort wiedertrifft. Wir Master hatten unsere Vereinsmeisterschaften bereits am Mittwochabend vor den Kindern. Leider waren nur einige wenige gekommen, um den Wettkampf auszuschwimmen. Es galt dabei mindestens zwei verschiedene 50 m Strecken zu bewältigen. Wer mochte, konnte sich dann noch in einem Matchrace versuchen. Dies

Schwimmen

Da die Schwimmhalle Mitte Dezember bereits geschlossen war, hat Wiebke uns bei Lars einen Badminton-Kurs gebucht. Nach einer kurzen Einspielzeit, welche auch gleich dazu diente uns mit den Regeln vertraut zu machen, haben wir als Doppel jeder gegen jeden gespielt. Gewonnen haben wir alle, da der Spaß und die Bewegung im Vordergrund standen. Nach dem Sport ging es dann anschließend gleich zum Essen in die Stadt. Dort fand dann auch die Siegerehrung statt und der Abend klang in gemütlicher Runde aus. Mein Dank gilt Wiebke für das Organisieren des Abends und Lars für den „BadmintonKurs“. Tamara Kahns

39


European Masters Championships Slovenia 2.-9 September 2018 Es war der 2. September 2018, endlich war es soweit. Ich, Melanie Müller, machte mich auf den Weg nach Kranj in Slowenien um an den Europameisterschafften der Masters teil zu nehmen.

Ich war gespannt ob auch alles reibungslos lief, hatte ich doch den Transfer vom Flughafen, mein Hotel, die Wochenkarte für den Shuttle Bus und natürlich meine Akkreditierung, mit allen Schwimmstrecken schon Monate vorher gebucht.

Am Organisationzelt erhielt ich meine Akkreditierungskarte mit Lichtbild, Namen und meinen gemeldeten Schwimmstrecken. Zusätzlich bekam ich einen Infozettel in deutscher Sprache verfasst mit allem Wissenswertem rund um die Meisterschaft. Bis hier hin wirklich alles super organisiert und dies sollte auch so bleiben. Die Stimmung im Freibad war herrlich. Gerade waren die weiblichen Schwimmer über 800m Freistil im Becken, die Anzeigentafel riesig und währenddessen lief Musik. Ich schaute mich weiter um und traf auch einige Schwimmer aus Deutschland. Im Vorstartzelt gab es für uns wie bei den Profis einen „Call Room“. Im Zelt konnte man sich aufhalten, hinter der Absperrung gab es mehre Stuhlreihen, die Stühle waren nummeriert für jede Bahn einen. Es wurde der Lauf aufgerufen, die Schwimmer zeigten ihre Akkreditierungskarte vor, der Name wurde mit der Meldeliste abgeglichen und man nahm auf seinem Stuhl Platz. Wenn die Schwimmer der 1. Reihe zum Start geleitet wurden rückte man eine Reihe vor und irgendwann war man selbst an der Reihe.

Da ich am frühen Morgen losflog, war ich gegen Mittag in Ljubljana. Ein wirklich sehr kleiner Flughafen. Nach nicht mal 5 Minuten hatte ich mein Gepäck und in der Eingangshalle wurde ich bereits vom Fahrer erwartet. Währen der Fahrt zeigte sich Slowenien von der schönsten Seite, es war sommerlich warm, strahlendblauer Himmel und die Alpen waren einfach schön anzuschauen. Nach etwa 15 min war ich in meinem Hotel, das an einen wunderschönen Park grenzte. Für den Check-in war es noch zu früh, mein Gepäck konnte ich aber abgeben denn mein Plan war es ohnehin erstmal zum Veranstaltungsort zu fahren und meine Akkreditierung abzuholen und mich Vorort umzuschauen, denn am nächsten Tag hatte ich meinen ersten Start. Der Shuttle Bus hielt planmäßig an meinem Hotel, das etwas außerhalb vom Zentrum lag, die Busfahrt dauerte 10 Minuten.

40

Am Start gab es für jeden Schwimmer einen Wäschekorb um seine Kleidung abzulegen. Nach dem Start holte man seine Kleidung neben dem Zelt wieder ab und verließ den Bereich wieder. In den folgenden Tagen fuhr ich jeweils ein Mal am Tag zum Pool, ging an den Start,

Schwimmen


besichtigte die Altstadt von Kranj, nutzte den Wellnessbereich im Hotel, aß entweder im Hotel oder in den kleinen Restaurants in Kranj oder ich ging in den angrenzenden Park meines Hotels, da er einfach zum Verweilen einlud.

Minuten 13. Platz über 200 m Brust in 3:25,58 Minuten 11. Platz über 100 m Brust in 1:33,24 Minuten

Am Samstag den 8. September startete ich im Nachbarort Bled über 3 km Freiwasser, die Kulisse des Sees einfach wunderschön. Auf den Bildern ist oftmals mein Maskottchen zu sehen, Entchen Gwendolyn.

Hier meine Ergebnisse in der Altersklasse 4045 Jahre: 29. Platz über 3 km Freiwasser in 49:42,4 Minuten. 15. Platz über 50 m Brust in 42,47 Sekunden

Ein Reisebericht von Melanie Müller

14. Platz über 200 m Lagen in 3:11,71

Liebe Sportbegeisterte! Denkt bei Euren Einkäufen an die inserierenden Firmen in Barmstedt und Umgebung!

Schwimmen

41


Abschluss der Freiwassersaison Auch dieses Jahr Mitte September stand wieder zum Abschluss der Freibadsaison der Wettkampf beim Kaltenkirchener TV im Freibad von Bad Bramstedt an. Bei frischem Wind starteten vier Aktive zum Flutlichtmeeting. Pünktlich zum Start um 20 Uhr ging dann auch die Flutlichtanlage an. Da wir an dem Abend nur 14 Grad Lufttemperatur hatten, stieg der Wasserdampf in dichtem Nebel vom Becken auf. Es wurden nur die vier 50m-Strecken und verschiedene Staffeln angeboten. Obwohl dieser Wettkampf kein spezieller Masterwettkampf war und wir uns daher mit den viel jüngeren Schwimmern messen mussten, gab es beachtliche Ergebnisse. Erich Reschke erreichte im Mehrkampf (Jahrgang 1999 und älter) den 3.Platz und Bernd Polfuhs den 4. Platz. Melanie Müller erreichte Mehrkampf den 3. Platz.

42

ebenfalls

im

Die gemischte Staffel 4*50 m Lagen mixed erreichte sogar einen zweiten Platz. Unser Dank gilt unserem Kampfrichter Nils Reschke. Ohne ihn hätten wir nicht starten können. Tamara Kahns

Schwimmen


Vereinsmeisterschaften im Schwimmen 2018

Am 10. November war es wieder so weit: Die Vereinsmeisterschaften wurden ausgetragen.

lautstark angefeuert. Wie bereits in den Jahren zuvor bildete die Familienstaffel am Ende der Veranstaltung das Highlight. Hier galt es in einem Dreierteam eine Strecke über insgesamt 100 m zu bewältigen. Insgesamt meldeten sich 13 Familien (!) und zwei Staffeln von jugendlichen Schwimmern an. Viele unserer Kleinsten starteten mit ihren Geschwistern, Eltern oder auch Großeltern und absolvierten die Strecke in einer guten Zeit.

Endlich konnten unsere kleinen und auch größeren Schwimmkinder ihren Eltern zeigen, was sie alles gelernt haben und wie schnell sie mittlerweile schwimmen können. Nachdem der Aufbau durch die Trainer und Helfer schnell erledigt wurde, strömten auch schon die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern in die Halle. Es war ein spannender Wettkampf. Die Kinder gaben ihr Bestes und wurden von den Eltern

Am gleichen Abend fand dann die Siegerehrung in der kleinen Sporthalle statt. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und eine Tüte mit Naschkram. Die ersten drei erhielten zudem Medaillen. Ich gratuliere allen Siegern und erfolgreichen Teilnehmern und bedanke mich bei meinem großen Team, dass wir auch dieses Jahr den Wettkampf wieder ausrichten konnten. Tamara Kahns

Schwimmen

43


TANZEN Abteilungsleiter: Udo Holm 04123 / 808628

Abschlussveranstaltung 2018

Ausgelassene Stimmung Die Teilnehmer/innen des Tanzkurses der Jugendlichen trafen sich Anfang Februar 2019 zur Abschlussveranstaltung in dem Saal der Gaststätte „Heeder Damm“ in 25355 Heede. Von der Tanzsportabteilung wurden zu dieser Veranstaltung neben den Mitgliedern der Abteilung, die Eltern, die Angehörigen sowie Freunde der Kursteilnehmer eingeladen. In diesem würdevollen Rahmen fühlten sich die Kursteilnehmer wohl und präsentierten unter der Leitung des professionellen Tanzlehrers Andreas (Andy) Woitzyk auf der Tanzfläche das Erlernte. Anschließend wurde von den Anwesenden bis in den späten Abend das Tanzbein geschwungen. Zwischendurch blieb jedoch auch noch Zeit, mit dem einen oder anderen einen kleinen Plausch zu halten.

Die Tanzfläche war immer gefüllt

Udo Holm

44

Tanzen


TISCHTENNIS Abteilungsleiter: Hans Huckfeldt 04123 / 3232

Tischtennis Mini-Meisterschaften 2019 Sechs neue Super-„Minis“ beim Ortsentscheid – Gewinner waren alle Insgesamt waren an diesem regnerischen den TischtennisvJanuar-Wochenende 21 Mädchen und ereinen nebenbei Jungen in der James-Krüss-Halle am Start. viele neue MitDie „Minis“ zeigten in drei Altersklassen glieder beschert. Sie vermitteln den Kleinen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte nicht nur Spaß, irgendwann wird bei diesem Ballwechsel. Die Kinder hatten viel Spaß an schnellen Rückschlagspiel auch der Ehrgeiz dem Nachmittag und einige haben deutlich geweckt. Beim Tischtennis beträgt die ihr Talent bewiesen. Außerdem konnten Höchstgeschwindigkeit des Balls etwa 180 km/h. Die Flugzeit des Balles ist wegen der hohen Geschwindigkeit und des kurzen Flugweges geringer als bei anderen Sportarten. Sie kann je nach Geschwindigkeit und Abstand der Spieler vom Tisch nur noch 10 bis 30 Hundertstel Sekunden betragen, was sehr Alle „Minis“ und die helfenden Hände der Abteilung kurze Reaktionszeiten wir auch den Eltern einiges über den Sport zur Folge hat. vermitteln. Bei den Mädchen setzten sich am Ende in den drei Altersklassen Sophie Thiedig, Keren Nzembele und Hanna Burchert durch, bei den Jungen hießen die Sieger nach drei Stunden Benjamin-Leon Nowak, Tjomme Bechtel und Ben Schleede. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Volksbank Barmstedt, außerdem war die gute Zusammenarbeit mit der Gottfried-SemperSchule und der James-Krüss-Grundschule unerlässlich. Für unsere Bestplatzierten geht es nun im März zum Kreisentscheid. Über den Bezirksund Landesentscheid besteht dann im Juni dieses Jahres sogar die Möglichkeit zur Teilnahme am Bundesfinale in Berlin. Die Mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 35 Jahren haben knapp 1,4 Millionen Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen – und

Tischtennis

Die Sieger und das Organisationsteam Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den organisiert der Verein mittwochs und freitags um 17.00 Uhr oder sonnabends um 14.30 Uhr einen Schnupperkurs. Anmeldungen und Fragen nimmt Andreas Rittner unter 0151/23535043 gern entgegen. Andreas Rittner

45


TRAMPOLIN Abteilungsleiterin: Elke Starr 04123 / 6290

Klaus-Sievers-Pokal 2018 Am Samstag, den 2. September ging es mit 8 Aktiven, zwei Kampfrichtern und Trainerin Elke Starr zum Klaus-Sievers-Pokal nach Norderstedt. Für diesen ersten Wettkampf nach den Sommerferien war am Wochenende davor bei einem Trainingslager fleißig geübt worden. So hatten die meisten Turner/ innen sich viel vorgenommen um das neue Erlernte zu zeigen. In der Wettkampfklasse 1 gingen Liah Cords, Linn Dittmer, Joline Meyer, Charlotte Schmid und Imani Saprautzki mit weiteren 19 Aktiven an den Start. Joline zeigte eine schöne Pflicht und konnte ihre neue Kür auch gut präsentieren (Platz 10).

fehlenden Schwierigkeitspunkte landete er auf Platz 21. Dass die Aktiven schon so fit waren nach der langen Sommerpause hat die Kampfrichterin Rebekka Pünner sehr gefreut. Der als Wettkampfleiter eingesetzte Florian Lienau führte sicher und kompetent durch den Wettkampf. Danke Euch Beiden!

Leider kamen Linns Übungen etwas unsicher rüber, trotzdem reichten ihre Punkte für den 13. Platz. Liah turnte erstmals ihre neue Pflicht, die auch schon mit guten Wertungen belohnt wurde (Platz 15). Charlotte erreichte Platz 20 mit sicheren Übungen, denen aber noch die Schwierigkeiten fehlen. Imani hatte sich als Ziel gesetzt, in diesem Jahr wieder mit dem Wanderpokal nach Hause zu fahren: Sie zeigte großartige Übungen mit hoher Schwierigkeit. Im Finale baute sie ihren deutlichen Vorsprung noch weiter aus und nahm bei der Siegerehrung verdient voller Stolz den Wanderpokal in Empfang. In der Wettkampfklasse 2 gingen Tom Cords, Josephine Boll und Emilia Pünner an den Start. Hier waren 28 Teilnehmer gemeldet, von denen viele (Imani wird dort auch starten) Ende September bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Hamburg turnen werden. Fine hatte sich eine neue Kür mit 2 Doppelsprüngen erarbeitet, die sie toll präsentieren konnte (Platz 14). Auch Emilia begann ihre Kür mit einem Doppelsalto und weiteren guten Übungsteilen (Platz 17). Tom hatte etwas Pech bei seinem letzten Sprung in seiner Kür. Der vorletzte Sprung war so unsicher, dass er den geplanten Doppelsalto nicht mehr abspringen konnte. Durch die

46

Imani mit ihrem Wanderpokal auf dem Treppchen

Trampolin


LM Synchron 2018 Auch an diesem Wochenende ging es wieder zu einem Wettkampf: In Sörup fanden die Landesmeisterschaften Synchron statt und der BMTV nahm mit 7 Aktiven teil. Für Imani Saprautzki war es zudem noch ein Probewettkampf für die Deutschen Synchronmeisterschaften, die im Oktober in Worms stattfinden. Dort wird sie mit ihrer Partnerin Anastasia Heinrich (Norderstedter SV) starten. In der Wettkampfklasse 1 ging das Paar Liah Cords/Linn Dittmer an den Start. Nach einem schönen Vorkampf gingen sie auf Platz zwei ins Finale und konnten auch dort überzeugen und ihren zweiten Platz bestätigen. Leider mussten die zwei Paare Josephine Boll/Lea Storjohann und Imani/Anastasia eine Altersgruppe hoch gestuft werden, da zu wenig Paare gemeldet waren. Vor allem in der Schwierigkeit machte sich das im Endergebnis bemerkbar. So mussten Imani und Anastasia das ältere Norderstedter Paar an sich vorbei ziehen lassen, überzeugten aber mit drei tollen Übungsdurchgängen (Platz 2). Fine und Lea zogen nach synchronen Übungen im Vorkampf als drittplatzierte ins Finale. Dort trafen sie die Synchronität nicht so gut und rutschten einen Platz weiter nach hinten (4.). Carolin und Emilia Pünner turnten ebenfalls in dieser Wettkampfklasse. Auch ihre Übungen überzeugten, sodass sie als Fünfte

ins Finale zogen. Hier hätten sie durch eine hohe Schwierigkeit noch weiter nach vorne kommen können, doch leider patzte Emilia am Ende der Übung und die beiden blieben auf Platz 5. „Alle Paare waren im Finale, ein tolles Ergebnis“, fand Trainerin Elke Starr. Florian Lienau hatte auch dieses Mal die Leitung des Wettkampfes inne. Dank seiner souveränen Leitung ging der Wettkampf flott voran und so konnte der Wettkampftag noch mit einem Besuch der Söruper Eisdiele belohnt werden.

Unsere Synchronpaare strahlen in die Kamera

Deutsche Meisterschaften 2018

Am Samstag, den 29. September war es endlich so weit: Imani Saprautzki startete bei den Deutschen Meisterschaften in der

Trampolin

jüngsten SchülerinnenKlasse! Somit hatte sie eins ihrer über viele Jahre geplanten Ziele erreicht. Schon am Freitagabend fuhr Imani mit ihrer Trainerin Elke Starr nach Hamburg, um die Wettkampfgeräte zu testen. So lief es am Wettkampftag im Vorkampf super und die vielen Barmstedter Fans freuten sich mit ihr über den 5. Platz im Finale. Fünf Stunden ging es dann für Imani nach langer Wartezeit darum, ihren Finalplatz zu

47


bestätigen. Das Finale fängt für alle wieder bei 0 Punkten an. Super hoch begann Imani ihre ersten drei Doppelsalti, dann fiel sie aber leider nach dem 4. Sprung auf die Sicherheitsmatte. So musste sie sich mit dem 8. Platz zufrieden geben. Ein Finalplatz bei den ersten Deutschen Meisterschaften ist ein super Erfolg und am 20./21. Oktober geht es zu den nächsten Meisterschaften: am Samstag startet Imani mit Anastasia Heinrich (Norderstedter SV) bei den Deutschen Synchon-Meisterschaften und am Sonntag für den Norderstedter SV bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften.

Landesmannschaftsmeisterschaften 2018 Am 19.11. fanden die Landesmannschaftsmeisterschaften in Itzehoe statt. Mit dabei waren Tom, Linn, Joline, Liah, Emilia, Carolin, Rebekka und Dominik. Nachdem wir 10:15 Uhr losgefahren sind, kamen wir ca. eine halbe Stunde später an. Darauf folgte das Einturnen und schon ging der Wettkampf los mit der Wettkampfklasse 1, in der unsere jüngere Mannschaft teilnahm. Außer Tom turnten alle einen guten Pflichtdurchgang, in der Kür patzte Linn nach dem ersten Sprung. Trotzdem gelang den Vieren der Einzug ins Finale und am Ende stand Platz 4 auf der Urkunde. Die

ältere

Mannschaft

konnte

erfolgreichen Wettkampf zeigen und landete sogar auf dem Treppchen auf Platz 3. Wir finden, das war ein toller Wettkampf! von Linn und Tom

einen

Die Schülermannschaft ...und die Großen

48

Trampolin


LM Senioren 2018 Am 24. November war es wieder soweit, die „Landesmeisterschaften der Senioren“ fanden wieder in Norderstedt statt. Beim Trampolin ist man übrigens schon ab 25 ein „Senior“. Aus Barmstedt starteten zwei Springer, Patrick Glißmann, der gerade erst mitmachen durfte und Ina Andresen, die schon seit Jahrzehnten dabei ist. Da sich leider nur wenige Teilnehmer angemeldet hatten, starteten alle in einer Wettkampfklasse. Partrick turnte die schwierigste Übung des Wettkampfes und gelangte auf einen tollen 2. Platz, Ina sprang ihre Übungen sicher durch und erreichte den 6.  Platz. Nach dem eigentlichen Wettkampf wurden wieder Paare für das Spaß-Synchronspringen gelost. Auch hier war Patrick sehr erfolgreich und erreichte mit seiner Synchronpartnerin den 1. Platz und Ina mit ihrem Synchronpartner den 3. Platz. Bei Senioren gibt es eine weitere lustige Besonderheit, nämlich einen Wanderpokal. Den bekommt derjenige, dessen Wertung der Zahl 44,4 am nächsten kommt. Bei der Siegerehrung gab es eine Überraschung, Ina gewann diesen Wanderpokal! Im Anschluss ließen wir den Abend gemütlich beim Griechen ausklingen. Es war wieder sehr schön in Norderstedt.

Patrick und Ina sahnten bei den LM Senioren ab.

2. Kiddy-Klasse 2018 Am Samstag, den 1. Dezember war die Trampolinsparte des Barmstedter MTV Ausrichter für den 2. Kiddy Wettkampf. Mit 92 Teilnehmern aus 15 Vereinen quer durch ganz Schleswig-Holstein war dieses eine große Herausforderung. Der Wettkampf musste nämlich leider in der Sporthalle ohne Tribüne stattfinden , da nebenbei Punktspiele der Handballer liefen. So mussten die Aktiven und die vielen Zuschauer mit wenig Platz auskommen. Trotz der dadurch entstandenen Unruhe war es ein schöner Wettkampf. Die gute Organisation von Kai Kleingünther war der gute Ausgangspunkt dafür. Für den BMTV gingen Berenike, Helene, Charlotte und Lasse Schmid, Luisa Dittmer, Lucy Thiessen, Emilia Benzing und Cyren Mohrdiek an den Start.

Trampolin

In der Wettkampfklasse 1 (17 Teilnehmer) konnte Lucy mit zwei tollen Übungen schon ins Finale einziehen und belegte am Ende einen überragenden 5. Platz. Helenes Pflicht (P5 mit einem Salto) endete nach nur 5 Übungsteilen, doch die Kür lief dann super (Platz 12). Berenike, unsere Jüngste, war dem Wettkampfgeschehen noch nicht ganz gewachsen und hatte genau wie Luisa, die aber schon eine schwerere Pflicht sprang, zwei Übungsabbrüche (Platz 16 und 17). Beim nächsten Mal klappt es bestimmt besser! In der Wettkampfklasse 2 (32 Teilnehmer) absolvierte Charlotte einen souveränen Vorkampf. Sie profitierte vor allem von ihrer guten Sprunghöhe, wurde mit einem Finalplatz belohnt und erreichte ebenfalls Platz 5!

49


In der Wettkampfklasse 3 (28 Teilnehmer) belegte Emilia nach einem guten Vorkampf den 12 Platz. Cyren turnte ihre Übungen sehr sicher durch, leider haben sie noch zu wenig Schwierigkeiten (Platz 18). Lasse hatte Pech im Kürdurchgang und musste leider nach vier Sprüngen abbrechen (Platz 28). Auch bei ihm klappt es bestimmt beim nächsten Mal besser. Nach gut fünf Stunden standen die Sieger fest und alle Teilnehmer wurden mit Urkunden und einem Schokoladenlollie belohnt. Die Barmstedter Kiddies in der heimischen Halle

50

Trampolin


Vereinsmeisterschaften 2018

Alle Teilnehmer mit ihren Urkunden und Pokalen Mit der Vereinsmeisterschaft und einer bei der Siegerehrung stolz ihre Pokale in kleinen, gemütlichen Weihnachtsfeier Empfang. ging am Samstag, den 8. Dezember das Weitere Platzierungen: Wettkampfjahr der Trampoliner zu Ende. 4. Blomma Stübe Mit 27 Aktiven aus drei Übungsgruppen 5. Emely Kirjanow gingen wenige, aber hochmotivierte Turner 6. Berenike Schmid an den Start. 7. Leonie Müller 8. Greta Carstensen 9. Sophie Meyer 10.Ronja Starkjohann 11.Timo Tschirpke 12.Lea Tschirpke In der nächsten Wettkampfklasse starteten dann die vier Aktiven, die auch schon mindestens einen Salto in der Pflichtübung springen konnten.

Die Sieger der Anfängergruppe In der Anfängerklasse traten 11 Mädchen und ein Junge an. Mit sauber geturnten Übungen gewann hier Elina Kirjanow knapp vor Emma Beran und Lucy Thießen. Die Drei nahmen

Trampolin

Hier konnte Helene Schmid mit sicheren Übungen den obersten Platz auf dem Treppchen einnehmen. Den zweiten Platz erturnte sich Eliana Boll. Lasse Schmid konnte seine Pflicht nicht korrekt zu Ende springen, zeigte dann aber in der Kür eine gute Ausführung (Platz 3). Pech hatte Joey Apel, die so aufgeregt war, dass sie ihre Übungen nicht wie geübt zeigen konnte (Platz 4).

51


Die fortgeschrittene Gruppe Mit drei Übungsdurchgängen (Pflicht, Kür und Finale) zeigten dann die Aktiven der Leistungsgruppe den inzwischen zahlreich erschienen Zuschauern, was alles auf dem Trampolin möglich ist. Vom einfachen Salto bis zum Doppelsalto mit oder ohne Schrauben war es spannend zuzugucken. Imani Saprautzki konnte wie im letzten Jahr ihr großes Talent beweisen und turnte drei schwere, saubere Übungen und ist auch dieses Mal die Vereinsmeisterin. Mit Carolin Pünner und Lara Hülsemann gingen zwei weitere starke Konkurrentinnen an den Start. Durch die höhere Schwierigkeit in den Kürübungen setzte sich Carolin vor Lara auf Platz 2. Auch Emilia Pünner überzeugte in der Kür mit einem zu Beginn geturnten Doppelsalto und wurde 4. vor Patrick Glißmann, einem „alten Hasen“, der nach der Ausbildung und einigen ausgesetzten Jahren wieder nach Barmstedt

Die Sieger der Leistungsgruppe zurück gefunden hat. Weitere Platzierungen: 6. Linn Dittmer 7. Tom Cords 8. Joline Meyer 9. Charlotte Schmid 10. Luisa Dittmer Den Wanderpokal für den Meistertitel bekam Imani vom Wettkampfleiter Kai Kleingünther überreicht. Imani kann den Pokal nun für ein weiteres Jahr mit nach Hause nehmen.

20. Barmstedt-Cup - ein voller Erfolg! In diesem Jahr feierte der BarmstedtCup seine 20. Ausgabe. Am Samstag, 09. Februar 2019 kamen mehr als 200 Teilnehmer aus 33 Vereinen zum 20. Barmstedt-Cup. Der Wettkampf ist traditionell ein Nachwuchswettkampf, es ging in einigen Klassen jedoch auch um die Chance zur Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften. Einige Vereine reisten am Vortag an, übernachteten in der Halle und in Klassenräumen. Wie immer wurden alle rundum verpflegt. Das Bistro lud zu Hotdogs, Kaffee und Kuchen, Waffeln und Obst.

52

Das Orga-Team zeigt sich zufrieden

Trampolin


Rundblick durch die gut gefüllte Halle Der Barmstedt-Cup ist in Schleswig-Holstein der zweitgrößte Trampolin-Wettbewerb nach dem Ostsee-Pokal in Sörup. Der BMTV war mit 15 Aktiven am Start, aber natürlich waren auch die Turnerinnen und Turner aus der Nachbarschaft Norderstedt, Itzehoe, Satrup, Pinneberg und Hamburg dabei, aber z. B. auch aus Berlin und Frankfurt am Main kamen Gäste. Zur Feier des 20. Barmstedt-Cup beteiligte sich der Barmstedt-Cup an der „Eat, Sleep, Jump, Repeat“ – Spendenaktion, sodass alle Teilnehmer mit einem bunten Armband als Erinnerung nach Hause gehen konnten. Aber nicht nur die Aktiven konnten sich in diesem Jahr über Pokale freuen. Nach 20 Jahren sollten die jährlich vergebenen Wanderpokale ein permanentes zu Hause finden. Elke Starr Trainerin und Organisatorin der ersten Serie Barmstedt-Cups und die unglaublichen Unterstützer des TST Satrup wurden mit den Wanderpokalen für ihren Einsatz und ihr Engagement ausgezeichnet, ohne die der Barmstedt-Cup nicht möglich gewesen wäre! Der Barmstedter MTV freut sich auch in diesem Jahr einen professionellen und herzlichen Rahmen für den Trampolinsport geboten haben zu können. Wir sehen uns im nächsten Jahr oder auf dem nächsten Wettkampf um die Ecke!

Trampolin

Die neuen Wanderpokale fanden glückliche Gewinnerinnen

53


20. Barmstedt-Cup - aus der Perspektive der Aktiven

16 Lokalmatadoren waren am Start Am Freitag, den 8. Februar haben wir uns um 14.00 Uhr zum Aufbauen in den Sporthallen Schulstraße getroffen. Bereits nach einigen Stunden war die Wettkampfhalle fertig und wir haben die restliche Zeit, bis die ersten auswärtigen Vereine eintrafen, zum letzten Training genutzt.

Spröth, Josephine Boll und Emilia Pünner. Emilia konnte ihre Pflicht nicht korrekt beenden und belegte den 13. Platz.

Am Samstag ging es dann los mit dem Wettkampf. Schon früh haben wir uns zum Einturnen getroffen. Um 10:00 Uhr ging der Wettkampf mit dem Einmarsch aller Aktiven los (über 200 Teilnehmer aus 33 Vereinen).

Carolin Pünner, die in der Wettkampfklasse 7 startete, schaffte es sogar als Favorit ins Finale!

In der Wettkampfklasse 1 gingen Linn und Luisa Dittmer, Liah Cords, Charlotte und Helene Schmid und Emilia Benzing an den Start. Diese Altersgruppe war die größte Klasse mit insgesamt 50 Teilnehmern. Alle sechs Mädchen sprangen ihre Übungen gut durch und belegten folgende Plätze: Linn =16. / Liah = 26. / Emilia 33. / Charlotte = 37. / Helene = 44. / Luisa = 46. Mit Joline Scharein und Lea Storjohann ging es in der nächsten Wettkampfklasse weiter. Sie belegten die Plätze 22 und 26. Tom Cords, der einzige Junge, der für den BMTV startete, sprang den Vorkampf gut durch und zog auf Platz 3 ins Finale. In der Wettkampfklasse 5 sprangen Madita

54

Madita hatte in der Kür 11 Sprünge, schaffte es aber trotzdem als 5. ins Finale. Fine sprang zwei schöne Übungen und kam auf Platz 3 ins Finale.

Beim Barmstedt-Cup gab es zusätzlich zu den Nachwuchsklassen noch die Leistungsklassen, in der Imani Saprautzki und Annelen Spröth starteten. Beide gingen in ihren Altersklassen nach einem guten Vorkampf auf Rang 3 ins Finale. Pünktlich um 16:00 Uhr ging es dann für sechs Aktive des BMTV mit dem Finaldurchgang los. Am Ende standen Tom, Carolin, Imani und Annelen jeweils als Drittplatzierte auf dem Treppchen, Madita wurde 4. und Fine 5. Im Anschluss waren noch alle gemeinsam zum Essen im Vereinsheim. Es war ein sehr schöner und fairer Wettkampf und alle sind heil geblieben. Am nächsten Tag haben sich dann alle getroffen um abzubauen und aufzuräumen. von Madita Spröth und Emilia Pünner

Trampolin


Landesmeisterschaften Doppel-Mini 2019 Annelen Spröth. Alle vier Mädchen kamen ins Finale! Madita, Annelen und Lea sprangen beide Finaldurchgänge durch, Linn leider nur den ersten Durchgang. Am Ende wurde Annelen 3. / Lea 4. / Madita 5. und Linn 7. Auch im Mannschaftswettkampf war die Barmstedter Mannschaft vertreten, am Ende landete sie nach dem Finale auf Platz 4. Imani Saprautzki konnte wegen augenblicklicher Rückenschmerzen nicht am Wettkampf teilnehmen. Mit ihren guten Durchgängen, die die geforderte Schwierigkeit erfüllten, konnten sich Annelen und Tom bei diesem Wettkampf für die Deutschen Doppel-MiniMeisterschaften qualifizieren.

Annelen belegte Platz 3 Am Samstag, den 16.02. haben wir uns um 10:15 Uhr getroffen und fuhren dann mit dem Vereinsbus zu den Landesmeisterschaften Doppel-Mini. Wir hatten bis 12:00 Uhr Zeit um uns einzuturnen. Dann ging es los mit dem Wettkampf. In der Wettkampfklasse 2 sprang Tom Cords mit weiteren 10 Teilnehmern. Er kam als 4. ins Finale und belegte am Ende den 5. Platz. Dann ging es direkt weiter mit der Wettkampfklasse 3. Hier starteten Linn Dittmer, Lea Storjohann und Madita und

Trampolin

Alle Barmstedter Teilnehmer Imani und Madita hatten im letzten Jahr bei den Deutschen Meisterschaften einen Medailenplatz belegt und sind damit bereits direkt qualifiziert. Wir fahren also erstmals mit vier Aktiven zu diesen Deutschen Meisterschaften, die am 23. März in Weingarten ausgetragen werden! Imani und Linn

55


TURNEN & FITNESS Abteilungsleiterin: Susanne Hauschildt 04123 / 1372

Mit dem Rollator zu den „Sternen des Sports“ Es erwartete uns ein netter Empfang, auf dem lobende Worte an die Vereine gerichtet wurden. Als Anerkennung seiner Verdienste um das gesellschaftliche Wohl sei der Stern des Sports vor 20 Jahren geschaffen worden. Siebentausend Euro wurden in 2018 an sieben Vereine ausgeschüttet und wir gehörten dazu!!! Der Wettbewerb ‚Sterne des Sports’ dient der Bekanntmachung und dem Vorbild besonderer Projekte, bei denen besonderes Augenmerk u.a. auf Senioren und den Spaß an Bewegung gelegt wird. Finanziell wird der Wettbewerb von der Bürgerstiftung der Volksbank PinnebergElmshorn und ideell vom Deutschen Olympischen Sportbund unterstützt. Auf Kreisebene wird der Bronzene Stern vergeben, der Sieger darf an der Verleihung des Silbernen Stern auf Landesebene teilnehmen und von dort geht es weiter zur Ehrung mit dem Bundespräsidenten. Auf Initiative des 2. Vorsitzenden Florian Lienau habe ich die Bewerbung für die im Verein neu ansässige Rollator Gruppe geschrieben. Die erste Überraschung war, dass der Verein mit seinem Projekt eingeladen wurde. Im Nachhinein weiß ich, dass jeder, der eingeladen wird, einen Geldpreis erhält. Zusammen mit Hartmut, als erstem Vorsitzenden des Vereins und Lydia Kuhlmann, als Vertreterin unserer Gruppe machte ich mich auf zur Feierstunde. Katharina, ebenfalls Ideengeberin, konnte uns leider nicht begleiten, weil sie gerade im Urlaub war.

56

Dann ging es an die Verleihung. Der Moderator Carsten Tiedemann führte souverän durch das Programm. Lydia und ich waren mega aufgeregt, denn bis wir an der Reihe waren, gab es vorab schon kleine Geldpreise für gute Ideen. Dann ging es an die Platzvergabe und wir erhielten den 3. Platz mit eintausend Euro. Was für ein Wahnsinn! Und dabei ist der Grundgedanke ganz einfach: Bewegung für alle, auch für Menschen mit Handicap. Das war Motivation pur. Mit Rollator Fit wollen wir im Verein den alternden Menschen weiterhin ermöglichen, aktiv zu sein und ihre Mobilität zu erhalten. In dieser Sportstunde begegnet man Gleichgesinnten, tauscht Informationen und Tipps aus, man macht gerne ein Späßchen und lacht zusammen. Für die Teilnehmer dieser Veranstaltung war es ein sehr schöner und interessanter Abend; es bleibt die Überzeugung, dass es sich lohnt, für alle Zielgruppen entsprechende Programme anzubieten. Susanne Hauschildt Leiterin der Rollatorgruppe

Turnen


VOLLEYBALL Abteilungsleiter: Christian Wegener 04123 / 9222351

Titel geht nach Barmstedt Bei toller Atmosphäre und grandioser Stimmung sind wir am 10.11.2018 zum 10. Volleyballturnier des TSV Ellerau angetreten. Die Erwartung an das Turnier war groß, denn wir hatten aus dem Vorjahr noch etwas gut zu machen. Voller Motivation haben wir die Begegnungen bestritten und konnten uns dank des tollen Teamworks mit dem 1.Platz belohnen. Hierfür gab es eine Urkunde, sowie einen neuen hochwertigen Spielball. Unser Trainer bekam zusätzlich noch einen „kleinen“ Eimer Kartoffelsalat; -jeder wie er es verdient ;) Auf unseren Sieg haben wir dann mit den Gastgebern angestoßen und uns für die tolle Organisation bedankt. Für das Jahr 2019 sind wir schon herzlich eingeladen und wollen unseren Titel verteidigen. Nur einen Tag später starteten wir beim Hobby-Cup in Moorrege. Ziemlich kaputt vom vorherigen Spieltag wurden uns ziemlich schnell unsere Grenzen aufgezeigt. Die Gegner waren einfach besser an diesem Tag. Aber auch diese Spiele tragen zur Erfahrung bei und zeigen woran noch gearbeitet werden kann. Am Ende erreichten wir dennoch Platz 4 von 6 teilnehmenden Mannschaften.

Volleyball

57


Weihnachtsfeier

Nachdem sich im vorherigen Jahr die Mehrheit für Kegeln entschieden hatte, war dieses Mal die „zweitplatzierte“ Aktivität dran. Es ging nach Kaltenkirchen zum Lasertag. Nach kurzer Einweisung ging es in 2 Teams über das Spielfeld. In 3 hartumkämpften Spielrunden stürmten wir ohne Rücksicht auf Verluste aufeinander los. In Schwarzlicht getaucht haben wir schnell mitbekommen, dass es sehr anstrengend ist, aber jeder war mit Eifer dabei.

Abend haben wir natürlich auch auf unsere BISHER erfolgreichste Saison angestoßen. Als aktueller Tabellenführer der Saison beenden wir das Jahr 2018 und starten motiviert in die 2. Saisonhälfte 2019.

Nach kurzer Erfrischungspause ging es anschließend in das Barmstedter Restaurant „Zum Pilz“, wo wir bei Wild, Grünkohl, Schnitzel und Co. ordentlich geschlemmt haben. Am

58

Volleyball


Gestaltung & Druck für Geschäft & Privat

die

Druckwerkstatt Für Sie vor Oaurft –Sie! Wir freuen uns T-Shirtdruck • Karten für jeden Anlass • Drucke auf Fotopapier und Leinwand • Poster • LogoDesign • Visitenkarten • Flyer Prospekte • Aufkleber • Schilder Geschäftsausstattung • u.v.m.

Reichenstraße 14 • Tel. 04123 - 929 86 46 • die.dw@premedia-print.de


H e i m w e r ke r m a r k t u . T i s c h l e r e i P I E P E N H A G E N • • • • •

Fenster Türen Platten Holz Eisenwaren

• • • • •

Werkzeug Garten Zäune Farben Tapeten

• • • •

Schlösser Schlüssel Schilder Bastelartikel

Zuschnitt, Lieferung und Montage 3. und 4. Generation Fachkompetenz in Barmstedt seit 1952

ÖFFNUNGSZEITEN Mo - Fr 830 - 1800 Uhr Sa 830 - 1230 Uhr Reichenstraße 41-43 · 25355 Barmstedt · Tel. 04123-2656 · Fax 04123-6274 · eMail: piepenhagen@barmstedt.de

Profile for Barmstedter MTV

BMTV Vereinsleben März 2019  

BMTV Vereinsleben März 2019  

Profile for redaktion
Advertisement