Page 1

R9 DETEKTOR

KURZANLEITUNG RECCO THEORIE & SUCHMETHODEN


RECCO THEORIE

RECCO THEORIE

SEITE

1. RECCO DETEKTOR R9 SCHALTERLEISTE ������������������������� 5 2. RECCO DETEKTOR R9 ������������������������������������������������������������ 6 2.1 AKKU ��������������������������������������������������������������������������������������������������������6 2.2 AKKULADUNG ��������������������������������������������������������������������������������������6

3. RECCO REFLEKTOR ���������������������������������������������������������������� 7 4. RECCO TECHNOLOGIE ���������������������������������������������������������� 7 5. RECCO GRUNDLAGEN ���������������������������������������������������������� 8 5.1 REICHWEITE ���������������������������������������������������������������������������������������� 8 5.2 FAKTOREN, DIE DIE REICHWEITE BEEINFLUSSEN ����������������� 8 5.3 FUNTKIONSKONTROLLE ����������������������������������������������������������������10 5.4 DAS SIGNALFELD ������������������������������������������������������������������������������11 5.5 EIN RECCO SIGNAL SUCHEN �������������������������������������������������������� 13 5.6 REFLEKTOREN AM RECCO-SUCHER ������������������������������������������ 15

6. STÖRSIGNALE �������������������������������������������������������������������������16 6.1 STÖRQUELLEN ����������������������������������������������������������������������������������� 16 6.2 STÖRSIGNALE BEWÄLTIGEN �������������������������������������������������������� 17

2


SUCHMETHODEN

SUCHMETHODEN

SEITE

1. GRUNDLIEGENDER SUCHVERLAUF ��������������������������������19 1.1 VORBEREITUNG ���������������������������������������������������������������������������������� 19 1.2 SIGNALSUCHE ���������������������������������������������������������������������������������� 20 1.3 GROBSUCHE ���������������������������������������������������������������������������������������22 1.4 FEINSUCHE �����������������������������������������������������������������������������������������24 1.5 PUNKTORTUNG MIT SONDIEREN �������������������������������������������������24

2. AVANZIERTE SUCHTECHNIKEN ���������������������������������������� 25 2.1 SUCHE IN DER NÄHE ANDERER RETTER ����������������������������������25 2.2 SUCHE AUF SKI ���������������������������������������������������������������������������������26 2.3 SUCHE BEI MEHRFACH-VERSCHÜTTUNG ��������������������������������27 2.4 SUCHE NACH ELEKTRONISCHEN GERÄTEN ���������������������������29 2.5 SUCHE MIT MEHREREN DETEKTOREN ������������������������������������� 30

3. SUCHE MIT LVS �����������������������������������������������������������������������31 4. KOMPETENZ-TEST ���������������������������������������������������������������� 33 5. AUFBEWAHRUNG IM SOMMER ����������������������������������������� 34 6. AUSBILDUNGS- UND ÜBUNGSMATERIAL ��������������������� 34

3


RECCO THEORIE

4


2 3

ON

9

OFF

RECCO

4

XXXX - XXX

ALT

DETEKTOR THEORIE

1. RECCO DETEKTOR R9 SCHALTERLEISTE

5 SENSITIVITY

6

<5m 4 - 20 m

10

18 - 60 m

457

7

ON OFF

11 12 13

1. RECCO Leistungsregler

9. Lautsprecher

2. Blaue LED Leistungsindikator

10. Akku

3. RECCO Ein-/Aus-Schalter

11. Kopfhörerbuchse

4. RECCO Kanalschalter (ALT)

12. Ladebuchse

5. Seriennummer

13. Öse für Sicherheits-Hand

6. LVS (457 kHz) Leistungsregler

schlaufe

7. LVS Ein-/Aus-Schalter 8. Griff

5

SUCHMETHODEN

8


2. RECCO DETEKTOR R9

▸▸ Ladezeit: 2 Stunden ▸▸ Betriebszeit: 2 Stunden ▸▸ Lebensdauer des Akku: 400 Ladungszyklen / ca 5 Jahre ▸▸ Akkuwarnung: Kurzes Tonsignal = Akku unmittelbar wechseln oder aufladen.

2.1 AKKU Der R9 Detektor benutzt einen

Es ist wichtig, die Betriebszeit des

Lithium-Ionen Akku, welcher sei-

Akkus regelmäßig gemäß Formu-

ne volle Ladung während der

lar zu testen.

ganzen Suche behält. Die Ladung fällt danach sehr schnell von voll auf leer. Ein kurzes Tonsignal teilt den Detektor-Benutzer mit, dass der Akku ausgewech-

Zusätzliche Akkus können bei

selt oder geladen werden muss.

RECCO AB bestellt werden.

2.2 AKKULADUNG Nach jedem Gebrauch den Detektor am Ladegerät anschließen

Leuchtdioden zeigen Ladung an:

und den Ladevorgang starten:

LED rot: Akku wird geladen

ON/OFF-Schalter kurz OFF-ON-

LED grün: Akku vollgeladen

OFF schalten. Dadurch wird die Ladung optimiert.

6


DETEKTOR THEORIE

3. RECCO REFLEKTOR

▸▸ Kupferantenne mit ange- löteter Diode, in Kunststoff eingegossen. ▸▸ Völlig passiv: keine Batterie, keine Wartung ▸▸ Unbegrenzte Lebensdauer ▸▸ Funktioniert mit allen Detektor-Generationen

4. RECCO TECHNOLOGIE Der RECCO Detektor sendet ein Radarsignal aus, welches vom RECCO

Reflektor

reflektiert

fang in ein Tonsignal umgewandelt wird. Die ansteigende Lautstärke führt den Retter direkt zur verschütteten Person.

7

SUCHMETHODEN

(Spiegeleffekt) und beim Emp-


5. RECCO GRUNDLAGEN

5.1 REICHWEITE Die Reichweite ist vom Durchdringungsmedium abhängig: Luft

bis 120 m

Schnee – trocken

bis 20 m

Schnee – feucht

bis 10 m

Wasser

bis 0,2 m

5.2 FAKTOREN, DIE DIE REICHWEITE BEEINFLUSSEN

LEISTUNG Der Detektor startet beim Einschalten automatisch auf maximaler Leistung. Die Leistung wird mit dem +/Regler eingestellt, dabei ändert

ON

OFF

RECCO

sich die Reichweite

ALT

!

SENSITIVITY

▸▸ Ein stetiges blau leuchten <5m 4 - 20 m 18 - 60 m

457

des LED-Licht zeigt maximale Leistung an.

▸▸ Mit dem +/- Regler die ON

Bei den neueren

OFF

Detektor-Versionen

Leistung regulieren.

▸▸ Beim Reduzieren der

zeigt die Blinkfrequenz

Leistung beginnt das LED-

die Leistungsstärke an!

Licht zu blinken.

8


POLARISATION

DETEKTOR THEORIE

Das RECCO System ist polarisiert. Das heißt, die maximale Reichweite wird erzielt, wenn sich die Antenne des Detektors parallel zum Reflektor befindet. Die kürzeste Reichweite erhält man wenn sich die Antenne 90° zum Reflektor befindet. Durch systematisches Drehen des Detektors während des Hin- und Herschwenkens

wird

die

bes-

90 º

te Polarisierung und maximale Reichweite erreicht.

GELÄNDE Je nach Gelände, Hindernisse und Schneehöhe kann die Reichweite

SUCHMETHODEN

unterschiedlich sein.

9


5.3 FUNTKIONSKONTROLLE Der Detektor muss vor jeder Wintersaison und danach regelmäßig kontrolliert werden. KONTROLLE DER REICHWEITE

Reflektor auf 150 cm Höhe : mindestens 80 m.

Reflektor am Boden liegend: mindestens 10 m.

KONTROLLE DES AKKUS

!

Mindestens 2 Std. Betriebszeit bei Temperaturen unter null.

10

Das DetektorkontrollFormular benutzen.


5.4 DAS SIGNALFELD ein diamantenförmiges Feld, das spitz ausläuft. Auf weite Distanzen erfasst nur die Spitze des Feldes den Reflektor und ist somit direktionaler. Kommt man näher verbreitert sich das Signalfeld und verliert

DETEKTOR THEORIE

Das Signalfeld des Detektors ist

somit an Direktionalität. In großer Nähe zum Detektor kann sich der Reflektor außerhalb des Si-

Das reflektierte Signal verschwindet wenn der Suchende am Reflektor vorbei geht oder den Detektorstrahl nicht mehr gegen den Reflektor richtet.

11

SUCHMETHODEN

gnalkegels befinden.


Das Signalfeld ist dreidimensional. Der Abstrahlwinkel ist symmetrisch, gleich breit wie hoch.

!

Darauf achten, dass der Detektor gegen die Schneeoberfläche gerichtet wird um die Reichweite horizontal als auch vertikal zu optimieren.

12


5.5 EIN RECCO SIGNAL SUCHEN

DETEKTOR THEORIE

Drei Bewegungen sind notwendig, um ein RECCO-Signal zu finden und folgen zu können:

SCHWENKEN Für Signalsuche und Richtungsbestimmung

schwenken (von 10 bis 2 Uhr)

11

10

3

DREHEN Um die beste Signal-Polarisierung zu finden.

90 º

und danach 45° nach links drehen.

13

1

2

9

Den Detektor 45° nach rechts

12

SUCHMETHODEN

Den Detektor 90° zu jeder Seite


KIPPEN Um das Signal wieder zu finden, wenn es bei der Feinsuche verloren wurde. Den Detektor zur Schneeoberfl채che kippen. Durch eine leichte Kreuz-Bewegung mit dem Handgelenk vorw채rts und r체ckw채rts und danach im rechten Winkel nach links und rechts das Signal wiederfinden und die genaue Richtung ermitteln.

14


5.6 REFLEKTOREN AM Retter, so auch der RECCO-Sucher, können RECCO-Reflektoren als zusätzliches Backup-Rettungssystem tragen. Entfernbare Reflektoren sollten weggenommen

oder auf den

Rücken des Retters angebracht

DETEKTOR THEORIE

RECCO-SUCHER

werden. Sollte ein Störsignal vorhanden und der Reflektor nicht entfernbar sein, muss eine RECCO Abschirmung oder eine Abschirmweste getragen werden.

SUCHMETHODEN

! Ein LVS-Gerät mit integriertem RECCO Reflektor sollte auf dem Rücken so dicht wie möglich gegen den Körper getragen werden.

15


6. STÖRSIGNALE Keine Suche beginnen, wenn Sie schon beim Einschalten des Detektors ein Signal empfangen sollten. Dieses Si-

!

gnal könnte von Geräten am eigenen Körper oder von der Ausrüstung der anderen Retter kommen. Diese Störsignale müssen identifiziert und eliminiert werden, bevor die Suche begonnen werden kann.

6.1 STÖRQUELLEN Ein kleiner Teil des Sendesignals

Andere Retter in der Nähe können

strahlt zur Seite oder nach hin-

auch Reflektoren tragen. Wenn

ten ab und deshalb können Funk-

möglich mit den Rücken hin zu

gerät, Mobiltelefon, LVS-Gerät,

diesen

Autoschlüssel oder andere elek-

durch den Körper) und den Detek-

tronischen Geräte sowie Reflek-

tor nicht in ihre Richtung zeigen.

arbeiten

(Abschirmung

toren Störsignale verursachen. Metallobjekte wie Karabiner, Pins, Schlüsseln, Schuhschnallen etc können auch ein schwaches Signal verursachen. Deshalb muss die Suchperson diese Objekte identifizieren und

!

sie entweder auf dem Rücken oder in den Rucksack, weiter weg

Früh ankommen ist wichtig.

ablegen oder mit einer speziellen

Je früher die Suche

Abschirmungsweste oder Arm-

begonnen werden kann,

binde abdecken.

umso weniger Störsignale von anderen Rettern. 16


Mineralisierung - Metalle im Felsen – sowie verschiedene Metallobbeginn wenn die Schneedecke dünn ist, manchmal RECCO-Signale sehr schwach reflektieren (bei kurzer Reichweite). Mit Lawinensonde überprüfen, ob es ein Lawinenopfer ist und notfalls schaufeln.

!

Durch klare Organisation der Retter am Lawinenfeld ist eine kombinierte Suche mit RECCO Detektoren und Sondierketten möglich.

DETEKTOR THEORIE

jekte in oder unter der Schneedecke können, besonders bei Saison-

6.2 STÖRSIGNALE BEWÄLTIGEN Mit fünf Techniken kann man Störsignale minimieren: ▸▸ Management: Andere Retter hinter den Rücken behalten. ▸▸ Richtung: Antenne steiler nach unten richten und nicht

▸▸ Position: Den eigenen Körper als Abschirmung benutzen. LVS-Gerät und andere Ausrüstung auf dem Rücken tragen, so körpernah wie möglich. ▸▸ Abschirmung: Wenn Signal immer noch vorhanden die Ausrüstung mit der RECCO Abschirmungsweste oder Armbinde abde- cken. Diese schirmen das LVS-Signal auf 457 kHz nicht ab. ▸▸ Übung: Je mehr man störsignalreiche Situationen übt, umso besser ist man für den Ernstfall vorbereitet. 17

SUCHMETHODEN

gegen die Retter.


SUCHMETHODEN


1. GRUNDLIEGENDER SUCHVERLAUF

1.1 VORBEREITUNG Ziel: Eventuelle Störsignale elimi-

Den Detektor mit maximaler

nieren um effizient und sicher su-

Leistung zum Himmel oder in eine

chen zu können.

freie Zone richten. Nur ein Grund-

10-15 m von den anderen Rettern

rauschen sollte zu hören sein.

weggehen, um eventuelle Störsi-

Sollte ein Signal zu hören sein,

gnale zu meiden und das LVS-Ge-

ist es höchstwahrscheinlich ein

rät auf dem Rücken tragen.

Störsignal von der eigenen Aus-

DETEKTOR THEORIE

5 Suchphasen

rüstung. Störquelle identifizieren: ▸▸ Die Leistung auf Minimum reduzieren und danach 2 Stufen erhöhen. ▸▸ Danach sich selbst von Kopf bis Fuß scannen, eventuelle störende Gegenstände abnehmen oder auf den Rücken geben (LVS, Funk…) bzw. die Abschirmungsweste überziehen. ▸▸ Den ersten Test jetzt wieder mit maximaler Leistung durchführen.

!

Nehmen Sie sich Zeit, das Erkennen und Eliminieren von Störquellen zu üben

19

SUCHMETHODEN

Wenn kein Signal vorhanden kann die Suche beginnen.


1.2 SIGNALSUCHE Ziel: Ein starkes Signal empfangen. Die Verwendung von Kopfhรถrern wird empfohlen. Suchbeginn am Lawinenrand Bevor Sie auf die Lawine gehen wenn mรถglich den Lawinenkegel aus einer vorteilhaften Position am Lawinenrand absuchen. Wenn kein Signal vorhanden, die systematische Suche in Suchstreifen beginnen. Suche mit Suchstreifen Erster Suchdurchlauf: Suchstreifenbreite 20 m (10 m nach rechts + 10 m nach links)

Bei der Signalsuche werden die

!

Gleichzeitig

zwei Bewegungen kombiniert,

schwenken und

d.h. nach jedem Schwenken den

drehen!

Detektor drehen.

20


Darauf achten, dass das Schwen-

sich in den Boden richten.

ken des Detektors immer hangparallel durchgeführt wird.

!

DETEKTOR THEORIE

Signalstrahl auf ca. 4 Meter vor

In sehr unregelmäßigem Gelände rund um Hügel und Mulden sehr genau und feiner suchen!

Zweiter Suchdurchlauf:

Dritter Suchdurchlauf:

Suchstreifenbreite 10 m

Wenn nicht bekannt ob eine Per-

(5 m nach rechts + 5 m nach links)

son verschüttet, bzw. eine Person verschüttet ist, in Mikro-Such-

Signal empfangen wurde den

streifen weiter suchen.

zweiten Durchlauf mit halbierten

Siehe Seite 29 „Suche nach elek-

Suchstreifen durchführen.

tronischen Geräten“.

Den Detektor steiler nach unten richten (Antenne ca 2 m vor den Füßen richten). Wenn

möglich

andere

Retter

hinter dem Rücken behalten um Störsignale zu vermeiden.

21

SUCHMETHODEN

ohne LVS oder RECCO Reflektor Wenn beim ersten Durchlauf kein


1.3 GROBSUCHE ‑ Wenn ein erstes Signal empfangen wurde. Ziel: Eine Richtung bestimmen, dem Signal folgen und sich dem Verschütteten nähern. Drehen ▸▸ Den Detektor drehen um das stärkste Signal zu erzielen. Diese Position beibehalten (Polarisierung). ▸▸ Die Position markieren. Schwenken ▸▸ Den Detektor danach schnell schwenken um die Richtung zum stärksten Signal zu bestimmen. ▸▸ Einen Referenzpunkt wählen, die Ausgangsposition markieren und in die Richtung des Referenzpunkts gehen. ▸▸ Stop & Go - Nach einigen Metern anhalten um die Richtung zu kontrollieren. ▸▸ Die Lautstärke nur reduzieren wenn das Signal sehr stark ist. Aufpassen, dass das Signal beim Reduzieren der Lautstärke nicht verloren geht. ▸▸ Weitergehen bis das Signal verloren geht. Sollte

das

Signal

an

einem

Schneehügel oder ähnliches verschwinden, die Suche rund um und hinter dem Hindernis fortsetzen um sicher zu stellen, dass dahinter kein Signal empfangen wird.

22


halten und weder schwenken noch drehen.

ÜBERGANG VON GROBSUCHE ZU FEINSUCHE Ziel: Signal wieder erlangen. Detektor normal zur Schneeober-

DETEKTOR THEORIE

Bei der Suche den Detektor in der gleichen Position

!

fläche kippen. Wenn das Signal verloren ist – ohne dass die Leistung reduziert wurde – anhalten und den Detektor mit einer Handgelenk-Bewegung

zur

Schneeoberfläche

richten und in Gehrichtung nach vorne und nach hinten bewegen, und im Rechtenwinkel dazu nach rechts und links bewegen, um das

Wenn das Signal wieder empfangen wird, die Leistung reduzieren ohne das Signal zu verlieren. Sich in die Richtung des Signals bewegen bis das Signal verloren geht.

23

SUCHMETHODEN

Signal wieder aufzunehmen.


1.4 FEINSUCHE Ziel: Dem Verschütteten sehr nahe kommen. Kreuzmethode ▸▸ Den Detektor direkt nach unten richten. ▸▸ Durch Drehen des Handgelenks optimale Polarisierung ermitteln, diese Position behalten.

no signal

▸▸ Wenn notwendig Leistung reduzieren, ohne das Signal zu verlieren.

no signal

no signal

▸▸ Stärkstes Signal einkreuzen.

no signal 1.5 PUNKTORTUNG MIT SONDIEREN Ziel: Den genauen Verschüttungspunkt markieren. ▸▸ Mit der Lawinensonde den Verschütteten lokalisieren und die Verschüttungstiefe bestimmen. Wenn ein RECCO Signal empfangen wird, gibt es 4 Variablen, die die Signalstärke beeinflussen: ▸▸ Leistung ▸▸ Orientierung des Detektors ▸▸ Abstand ▸▸ Richtung Deshalb bei der Suche am besten nur einen Parameter ändern und nicht mehrere gleichzeitig.

24


2.1 SUCHE IN DER NÄHE VON ANDEREN RETTERN Ein geübter Retter kann auch unter anderen Rettern mit dem Detektor arbeiten, auch wenn sie mit Reflektoren ausgerüstet sind.

! Eine reduzierte Lautstärke reduziert nicht nur eventuelle Störsignale

DETEKTOR THEORIE

2. AVANZIERTE SUCHTECHNIKEN

sondern auch die Reichweite

Um die Erfolgschancen zu verbessern: ▸▸ Die anderen Retter fragen ob sie RECCO Reflektoren tragen. ▸▸ Den eigenen Körper als Abschirmung benutzen, die anderen Retter auf mindestens 5m Abstand hinter sich halten. ▸▸ Den Detektor steiler nach unten und nicht gegen andere Retter richten. Mit Erfahrung ist es möglich, einige Meter von den anderen Rettern weg zu arbeiten.

25

SUCHMETHODEN

des Detektors.


2.2 SUCHE AUF SKIERN Wenn die Schneeverhältnisse es zulassen und der RECCO-Betreiber von oben kommt ist eine Suche auf Ski schneller als zu Fuß. Man muss jedoch auf folgendes achten:

▸▸ Die Suchstreifen schmäler machen und den Hang nicht zu schnell hinunterfahren. ▸▸ Den Detektor nicht so weit schwenken und mehr gerade gegen die Schneeoberfläche richten. ▸▸ Auf sehr steilen Hängen ist es einfacher den Detektor hangaufwärts zu richten statt abwärts.

!

Darauf achten, dass die Ski oder Schuhschnallen keine Störsignale verursachen.

26


DETEKTOR THEORIE

2.3 SUCHE BEI MEHRFACH-VERSCHÜTTUNG

Drei-Zirkelmethode Wenn

mehrere

Verschüttete

vermutet werden ist es wichtig, die Zone rund um den erst lokalisierten Verschütteten durch zu suchen, in die Richtung zurück wo das erste Signal empfangen

Vom ersten Lawinenopfer aus

Die Leistung mit jedem neuen Zir-

drei große Schritte (3 m) machen,

kel wenn möglich hinaufsetzen.

und im Zirkel rund um das Lawi-

Die Spuren zurück zur Markierung

nenopfer suchen, den Detektor

des ersten Signalempfangs ge-

schneenahe haltend, Rücken ge-

hen, und wenn möglich auf maxi-

gen das Lawinenopfer.

maler Leistung absuchen. Die sys-

Nur so viel Leistung einstellen,

tematische Suche in Suchstreifen

dass das erste Lawinenopfer ge-

danach wieder aufnehmen. Si-

rade noch detektierbar ist.

cherstellen, dass der Detektor auf

Die Zirkelsuche noch 2 Mal durch-

maximale Leistung eingestellt ist.

führen, jedes Mal 3 m weiter weg.

27

SUCHMETHODEN

wurde.


Mehrfachversch체ttung auf engem Raum Wenn ein sehr breites Signal empfangen wird in die Mitte des Signalbereiches gehen bis das Signal verloren geht.

Den Punkt markieren und die Feinsuche beginnen. Den Detektor nur mit einer Bewegung des Handgelenks in vier Richtungen (rechts, links, vorw채rts und r체ckw채rts) bewegen und die Leistung gleichzeitig langsam herabsetzen (ohne das Signal zu verlieren) um die Richtung zu den beiden Reflektoren zu bestimmen.

28


GERÄTEN

Viele elektronische Geräte, wie z.B. die unten angegebenen, können ein RECCO-Signal reflektieren, auch wenn sie ausgeschaltet sind. Die Reichweite ist jedoch begrenzt, von wenigen Zentimeter bis zu mehreren Metern.

▸▸ LVS-Gerät ▸▸ Funkgerät ▸▸ Mobiltelefon ▸▸ Digitaler Fotoapparat

DETEKTOR THEORIE

2.4 SUCHE NACH ELEKTRISCHEN

▸▸ GPS ▸▸ Stirnlampe

Um Geräte dieser Art zu suchen muss man langsam und methodisch arbeiten. Den Detektor vertikal gegen den Schnee richten, so nahe wie möglich zur Schneeoberfläche, und

1m

Suchstreifen von nur 1-2 Meter

!

Auf eventuelle Störsignale von anderen Rettern oder der eigenen Ausrüstung (besonders der eigenen Skischuhe) etc aufmerksam sein.

29

SUCHMETHODEN

durchsuchen


2.5 SUCHE MIT MEHREREN

ON

DETEKTOREN

OFF

Wenn auf einem großen Such-

RECCO

feld zwei oder mehr Detektoren eingesetzt werden, den ALT Ka-

ALT

nalschalter benutzen, um jeden Detektor ein eigenes Kanal zuzueinen Detektor nach oben, auf

SENSITIVITY

teilen. Den ALT Schalter auf dem ON

OFF

dem anderen nach unten stellen.

<5m 4 - 20 m 18 - 60 m

RECCO

SENSITIVITY

ALT

<5m

457

4 - 20 m 18 - 60 m

457 ON

Um Störsignale von den anderen

OFF

RECCO Benutzer(n) zu meiden,

ON OFF

dürfen die Detektoren nie gegen einander gerichtet werden. Je weiter aus einander entfernt umso kleiner das Risiko für Störsignale. Es ist praktisch, den Suchweg mit kleinen Fähnchen zu markieren, um die abgesuchten Zonen zu erkennen.

30


DETEKTOR THEORIE

3. SUCHE MIT LVS

Bei einer LVS-Suche kann der RECCO-Betreiber auch die inteON

grierte LVS-Funktion verwenden.

OFF

RECCO

1. RECCO DETEKTOR

- RECCO Schalter ”ON”

ALT

- 457 Schalter ”ON”

- Reichweite 15-60 M einschalten

SENSITIVITY

2. 457 KHz EMPFÄNGER <5m 4 - 20 m 18 - 60 m

457

3. SIMULTANSUCHE

ON

- RECCO-Signal

OFF

- LVS-Signal gleichzeitig suchen. ON

OFF

RECCO

ALT

<5m 4 - 20 m 18 - 60 m

457 ON OFF

31

SUCHMETHODEN

- Ein Retter kann mit beiden

SENSITIVITY


Aufpassen: Bei der LVS-Suche müssen sämtliche

!

LVS-Geräte auf Suchen eingestellt oder ausgeschaltet sein. Das Risiko der Retter während einer Suche in lawinengefährdetem Gelände muss immer beachtet werden.

Analoger LVS-Empfänger Ein einfaches akustisches Signal, welches höher wird wenn sich der Empfänger mit der richtigen Orientierung den Sender nähert. Position der LVS-Antenne Die LVS-Antenne befindet sich im unteren Teil des Griffs. Empfang eines LVS-Signals Wenn ein Signal empfangen wird ziehen die meisten Retter es vor, das eigene LVS-Gerät zu benutzen. Man kann aber auch mit dem R9 Detektor ein LVS-Gerät lokalisieren. Dann wird entweder die Tangentiale

oder

Orthogonale

Suchtechnik angewandt

32


TEST DER GRUNDKENTNISSE 2 Reflektoren in weniger als 7 Minuten lokalisieren: ▸▸ Suchbereich 50 m x 50 m

DETEKTOR THEORIE

4. KOMPETENZ-TEST

▸▸ Reflektoren auf Platte oder Rucksack, ca 20 x 30 cm groß, auf zirka 50 cm Schneetiefe vergraben.

TEST DER AVANZIERTEN VERWENDUNG 3 Reflektoren in der Nähe von Störquellen lokalisieren und ein LVS-Signal in weniger als 10 Minuten markieren. ▸▸ Suchbereich 50 m x 50 m ▸▸ 2 Reflektoren auf Platte oder Rucksack von ca 20 cm x 30 cm, auf 50 cm Schneetiefe, mit 2 bis 3 m Abstand. ▸▸ 1 Reflektor auf Platte oder Rucksack von ca 20 cm x 30 cm

▸▸ Mehrere Reflektoren auf Holzstöcken oder in einem Rucksack auf dem Lawinenfeld stellen, um andere Retter mit Reflektoren (Störsignale) zu simulieren.

33

SUCHMETHODEN

weiter weg auf 50 cm Schneetiefe vergraben. ▸▸ 1 LVS-Gerät auf Sendung auf 50 cm Schneetiefe vergraben.


5. AUFBEWAHRUNG IM SOMMER ▸▸ Den Detektor reinigen und abtrocknen. ▸▸ Detektor in einem kühlen und trockenen Raum lagern, vor heißen Sommertemperaturen geschützt. ▸▸ Vollgeladen lagern, und nicht zum Ladegerät angeschlossen lassen. ▸▸ Vor Wintersaison wieder laden und eine Funktionskontrolle durchführen.

6. KOMPLETTIERENDES AUSBILDUNGS- UND ÜBUNGSMATERIAL ▸▸ Auf www.recco.com oder per Email an info@recco.com erhältlich.

RECCO AB Radiovägen 3A, S-181 55 Lidingö, Sweden. Phone: +46-8-731 59 50 www.recco.com

34


SUCHMETHODEN

DETEKTOR THEORIE

NOTIZEN

35


RECCO.COM

RECCO R9 Quick Guide DEU v05  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you