__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

J U N I

Modelle und Kernkomponenten werden während der Entwicklungsphase mit 5’600 Spülgängen (= 280 Spülgänge p. a.) in div. Programmen getestet. Dies ist keine Zusicherung bez. der Eigenschaften des Endprodukts. Mehr: miele.ch/20Jahre

SCHWEIZ JUNI 2021

2 0 2 1 L E S E N ,

Mein Freund, der Bär SEITE 66

SWISSMINT

W A S

Das Haus des Geldes

M I C H

30

SEITE 92

Von Kaffee

B E W E G T 

ACHE bis Ehe – das EINFP TI P S lässt uns

LÄNGER LEBEN SEITE 32

MEHR ERFAHREN AUF MIELE.CH

D I G E S T

Q U A L I TÄT, D I E I H R E R Z E I T V O R A U S I S T.

R E A D E R ’ S

AUCH IN 20 JAHREN NOCH BEEINDRUCKEND: IHRE MIELE.

Spannung: Mann über Bord

Psyche: Die Kraft des Verzeihens

SEITE 120

SEITE 74

ROCKRÖHRE BONNIE TYLER WIRD 70! . . ......... 28 VOLL IM TREND: VELOFAHREN .. ......................... 58 NORDIRLAND – IM LAND DER RIESEN ........... 112

readersdigest.ch


IN DIESER AUSGABE Titelgeschichte

32

30 Tipps für ein längeres Leben

Scharfes Essen, mehr Kaffee oder lustige Videos: Gesünder leben kann so einfach sein

42

Ich kann wieder sehen!

48

Im Einklang mit der Natur

Rozina ist blind, bis eine Operation ihr Leben verändert

Der Hirte Hugo Schärli richtet sein Leben in den Bergen nach seinen Tieren aus – und nach dem Wetter

53

Unter Volldampf

58

Voll im Trend

Von der Dampflokomotive zum Hochgeschwindigkeitszug – ein Quiz rund um die Eisenbahn

Immer mehr Menschen entdecken das Velofahren neu Klassiker

66

Der Bär, der zum Abendessen kam

Robert ist in der Wildnis Kanadas unterwegs, als sich plötzlich ein Schwarzbär zu ihm gesellt

82

Foto: © Brian Overcast/Alamy Stock Photo

Artikel


74 82

So finden Sie inneren Frieden Die Kraft des Verzeihens

Wild und schön

Diese Küstenregionen ziehen Besucher in ihren Bann

88

Ist das nun Liebe?

92

Das Haus des Geldes

Fotos: (Titel) © Getty Images/istockphoto/ Alina Kvaratskhelia; (rechts) © earMusic/Tina Korhonen

60 Jahre verheiratet. Das Geheimnis einer glücklichen Ehe

Bei Swissmint werden die Schweizer Münzen geprägt

98

Ein drängendes Problem

Früh erkannt ist Blasenkrebs in den meisten Fällen gut behandelbar

106

Die Rückkehr des Taschentuchs

Warum das Stofftaschentuch schon bald eine Renaissance erleben könnte

109

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Lachen ist nicht nur gesund. Es hilft auch durch die Pandemie

112

Im Land der Riesen

Wo Mythen und Geschichte Hand in Hand gehen – willkommen in Nordirland Mehr Lesen

120

Mann über Bord!

Rubriken 4 Blickwinkel 8 Impressum 9 Leserbriefe 10 Helden 14 Gesundheit

Warum virtuelle Arztbesuche hilfreich sein können

21 Lachen 22 Gute Nachrichten

Recycelte Essstäbchen, Hilfe für Mobbingopfer ...

25 Guter Tipp 26 Ausgesprochen 28 Im Fokus

Pop-Ikone Bonnie Tyler über Hits, schlechte Songs und das Singen unter der Dusche

31 Zeitreise

Von der Höhlenmalerei zu modernen Graffitis

57 Mehr Lachen 136 Denksport 139 Wortschatz 141 Spruchreif 142 Menschen 144 Beck

28

Keiner seiner Freunde bemerkt es, als Brett mitten in der Nacht vom Charterboot ins Meer stürzt. Wie lange kann er überleben? 06.2021 reader's digest

3


HELDEN Hélène vom Verein „Gang nit“ bietet suizidgefährdeten Menschen Hilfe an

Ein grosser Schritt in Richtung Leben von Yseult Théraulaz

I

ch möchte nicht, dass Sie sterben!“. Diese Worte sagt Hélène* oft, wenn sie am Telefon mit Männern und Frauen spricht, die „ihrem Leben eine Ende setzen“ wollen. Die Walliserin mit dem freundlichen Gesicht und den lebhaften Augen versucht nicht, ihren Gesprächspartnern etwas auszureden, sondern hört ihnen verständnisvoll zu. Hélène ist freiwillige Mitarbeiterin beim Walliser Verein für Suizidprävention „Gang nit“. Die Vereinsstatuten schreiben vor, dass sie anonym bleibt. „Das ermöglicht die nötige Distanz“, sagt sie. „Ein Anrufer, der denkt, dass er mich kennt, kann sich nicht gleich öffnen. Das schützt sowohl die Anrufenden als auch die Zuhörer.“ „Wenn die Menschen hier anrufen, bedeutet das, dass sie noch einen Funken Hoffnung haben. Ich helfe ihnen, herauszufinden, wo sie Unterstützung finden können: bei Freunden, der Familie, einem Arzt oder vielleicht einer Vorgesetzten“, sagt Hélène. Häufig würden die Anrufer nichts mehr von Psychologen oder Psychiatern hören wollen. „Sie wenden sich an Gang nit, weil sie einfach * name von der redaktion geändert

10 reader's digest 06.2019Fotografiert von Yves Leresche


Während ihrer Piketteinsätze hat Hélène das Vereinstelefon immer dabei, damit sie keinen Anruf verpasst

06.2019 reader's digest 06.2021

11


IM FOKUS

Pop-Ikone Bonnie Tyler über Hits, schlechte Songs und das Singen unter der Dusche

Das Beste kommt noch von Marcel Anders

S

ie steht für Welthits wie Total Eclipse of the Heart oder It’s a Heartache, für eine markante Reibeisenstimme und Stehauf-Qualitäten: Bonnie Tyler ist seit mehr als fünf Jahrzehnten im Showgeschäft, hat sämtliche Höhen und Tiefen erlebt. Ihr aktuelles Album trägt den viel­ sagenden Titel The Best Is Yet to Come – das Beste kommt erst noch. Reader,s Digest: Ist 70 das neue 40? Bonnie Tyler: Ich fühle mich kein bisschen wie 70. Das bin ich ja auch noch nicht – das werde ich erst am 8. Juni. Ist das Alter eine angenehme oder unangenehme Erfahrung? Eine sehr angenehme!

28 reader's digest 06.2021

Schmeissen Sie am 8. Juni eine Party? Das bezweifle ich. Ich arbeite bis kurz davor – und auch gleich danach. Von daher wird es eher etwas Ruhiges. Und ich bin eh keine Freundin von grossen Partys. Wobei ich auch nicht denke, dass der Corona-Spuk bis dahin vorbei sein wird. Ist Ihre Reibeisenstimme eine natürliche Gabe oder Resultat einer Operation in den 1970er-Jahren? Na ja, meinen ersten Hit, Lost in France, hatte ich schon vor der Operation. Damals hat man mich mit Rod Stewart verglichen, und dies an meiner etwas heiseren Stimme festgemacht. Dann musste ich mir Knoten auf den Stimmbändern entfernen lassen, und nach einer

Foto: © earMusic/Tina Korhonen


06.2021 reader's digest

29


QUIZ

Unter VOLLDAMPF Von der Bergbahn bis zum Hochgeschwindigkeitszug – ein Quiz rund um die Eisenbahn

Foto: © Getty Images/imagedepotpro

Von Markus Stier

06.2021 reader's digest

53


FRAGEN Innovation ist Trumpf. Unternehmer Elon Musk will künftig Züge einsetzen, die annähernd Schallgeschwindigkeit erreichen. Was soll dieses Tempo ermöglichen? a) eine neuartige Magnet­ schwebetechnik b) ein Raketenantrieb c) Unterdruck

2. 

Die längste durchgehende Bahnstrecke der Welt verbindet die russische Hauptstadt Moskau mit Wladiwostok an der Pazifikküste. Für den Bau standen nicht genügend einheimische Arbeitskräfte zur Verfügung. Selbst in Italien heuerte Russland Fachkräfte an. Welche Aufgabe übernahmen diese? b) das Kochen der Verpflegung b) Sprengarbeiten beim Tunnelvortrieb c) S  teinmetzarbeiten beim Brückenbau

3. 

Im Bahnhof King’s Cross in London fährt der „Hogwarts Express“ ab. Er bringt Harry Potter und seine Freunde in den von J. K. Rowling verfassten Bestsellern ins Internat der Zauberschüler. Wie gelangen die Reisenden zum Zug? Durch … a) d  en Münzschlitz eines Billett­ automaten b) eine Säule zwischen Gleis neun und zehn c) e ine Telefonzelle vor dem Bahnhof

54 reader's digest 06.2021

4. 

Für viele war die Erfindung der Eisenbahn ein Segen: Güter und Menschen konnten schneller transportiert werden. Für die Ureinwohner Nordamerikas war der Bau der ersten transkontinentalen Bahnstrecke eher ein Fluch. Was bescherte sie ihnen? a) weitere Siedler, die ihr Land in Besitz nahmen b) e ine von den Bauarbeitern ausgelöste Masern-Epidemie c) d  en Tod der für sie wichtigen Bisonherden

5. 

Auch in Europa gab es Kritiker der neuen Art der Fortbewegung. Mancher Reisende glaubte gesundheitlichen Schaden zu erleiden. Welche Symptome löste die sogenannte Eisenbahnkrankheit aus? a) Atembeschwerden durch den Rauch der Dampfloks b) I mpotenz – der harten Bänke wegen c) S  ehstörungen aufgrund der hohen Geschwindigkeit

6. 

Hoch gelegene und steile Bahnstrecken überforderten Dampf­ lokomotiven immer wieder. Deshalb wurden sie Ende des 19. Jahrhunderts durch stärkere Zugmaschinen ersetzt. Auf welcher berühmten Strecke kamen Elektroloks zum Einsatz, die den Spitznamen „Krokodil“ trugen? a) bei der Gotthardbahn in der Schweiz b) b  ei der Lhasa-Bahn in Tibet

Foto: © Getty Images/aluxum

1. 


, t s i r o t h c m a l un man trotzdem H wen s, ilft un h r o mmen m o u k H u mie z a rz e r S chw die Pande ch r dur e s s e b

06.2021 reader's digest

109


das Formular zum Hochladen finden Sie unter: giselinde.nl/humor-duringthe-global-corona-crisis-a-study/

„VOR EINEM JAHR ERHIELT ICH EIN E-MAIL: ES VERSPRACH, 2020 WÜRDE EIN TOLLES JAHR, WENN ICH DIESE NACHRICHT AN ZEHN FREUNDE WEITERLEITE. ES TUT MIR LEID, LEUTE, ICH HAB VERGESSEN, DAS ZU TUN.“

„Wenn Reisen im Flugzeug sicher sein soll, wie um alles in der Welt ist das Virus dann hierher gekommen?“

Pandemie vor mehr als einem Jahr Corona-Witze. Giselinde Kuipers, Professorin für Soziologie an der Katholieke Universiteit Leuven, Belgien, leitet diese Gruppe. Möchten Sie vielleicht auch zur Sammlung beitragen? Es werden Witze in 32 Sprachen angenommen,

110 reader's digest 06.2021

„Sie dachten, 2020 war ein gefähr­ liches Jahr? 2055 wird die Welt von Mitdreissigern regiert werden, die von trinkenden Müttern zu Hause unterrichtet wurden.“ „Ein Panda isst im Durchschnitt 15 Stunden am Tag. Bei Erwach­ senen in der Quarantäne ist das un­ gefähr genauso. Deshalb nennt man es auch eine Pandemie.“

„Ferien zu Hause … Für das echte Camping-Feeling drehe ich jeden Tag mit einer Rolle WC-Papier un­ term Arm eine Runde um den Block.“ „Ich war heute Morgen fast bei der Arbeit, da stellte ich fest, dass ich das Telefon vergessen hatte ... Ich musste den ganzen Weg zurück ins Schlafzimmer gehen.“ „Weiss jemand, ob wir wieder du­ schen dürfen? Oder ist immer noch nur Händewaschen erlaubt?“ „Ein Mund-Nasen-Schutz würde ausreichen, hiess es … Aber beim Spazierengehen trugen alle anderen auch noch Kleidung!“

Illustration (vorrige Doppelseite) © Getty Images/iStockphoto

S

oz i o l o g e n d e f i n i e re n „schwarzen Humor“ als Witze, Wortspiele, Memes (Bild oder Video, das in sozialen Netzwerken verbreitet wird) und Cartoons, die sich nicht nur über das Elend anderer Menschen lustig machen, sondern uns helfen, damit umzugehen. Sie schaffen Abstand zu den eigenen Emotionen und helfen uns so, in schweren Zeiten zusammenzuhalten. Ein internationales Team aus Wissenschaftlern sammelt seit Beginn der


Im Land

Riesen der

Von Sarah Kante

Neben atemberaubender Schönheit verzaubert Nordirland mit seinen Sagen und Legenden

112 reader's digest 06.2021


Der Giant’s Causeway ist die grösste Attraktion der Region und UNESCO-Welterbestätte


114 reader's digest 06.2021

Über die Shepherd’s Steps erreiche ich den Klippenpfad. Dort krachen die Wellen gegen die Basaltsäulen, die vor etwa 50 bis 60 Millionen Jahren durch Vulkanausbrüche entstanden sind. Ehrfurchtsvoll beobachte ich das imposante Naturschauspiel. Ich schaffe es allerdings nicht, mir vorzustellen, welche Kräfte gewirkt haben müssen, um dieses Meisterwerk zu erschaffen, das sich in nahezu perfekter mathematischer Präzision über rund sechs Kilometer erstreckt. Man geht davon aus, dass abkühlende Lava diese verzahnten, fünf- bis siebeneckigen Säulen formte, manche davon sind 25 Meter hoch. Ich akzeptiere die Kraft der Natur als das, was sie ist – unergründlich. Vielleicht suchen wir Menschen deshalb in der Mythologie nach einer einfacheren Erklärung. Es heisst, der Riese Finn MacCool (auf Altirisch Fionn Mac-Cumhaill), ein Jäger und Krieger, habe den Damm

Fotos: (Vorige Doppelseite) © Alamy Stock Photo / Nicola Ferrari RF; (Oben) © getty images

D

ie insel, zu der die Republik Irland gehört, wird wegen der vielen Grüntone gern als Smaragdinsel bezeichnet. Viele Game of Thrones-Fans kennen Nord­irland allerdings vor allem als die Eiseninsel, weil dort Teile der Fantasy-TV-Serie gedreht wurden. Besucher erwartet in diesem Teil Grossbritanniens ungezähmte, atemberaubende Schönheit. Nachdem ich Belfast mit seinem tollen Titanic-Museum (das Schiff wurde hier gebaut) besucht habe, zieht es mich an Nordirlands Küste. In Portrush, einem ruhigen Städtchen, suche ich mir eine Bleibe. An der Küste der nordirischen Grafschaft Antrim gibt es viele faszinierende Orte zu entdecken: Mit dem Bus fahre ich zum nahe gelegenen Giant’s Causeway. Der eindrucksvolle „Damm des Riesen“ ist die grösste Attraktion der Region und UNESCO-Welterbestätte.


Dunluce Castle wurde im 16. Jahrhundert erbaut

geschaffen. Angeblich riss er Blöcke aus der Küste heraus und schleuderte sie in die irische See, um so einen Landweg nach Schottland zu bauen. Finn wollte den dort lebenden Riesen Benandonner angreifen, der zuvor Irland bedroht hatte. Als er jedoch sah, wie gross der Schotte war, trat Finn hastig den

1639 STÜRZT DIE KÜCHE VON DUNLUCE CASTLE MITSAMT DEM PERSONAL INS MEER Rückzug an. Der Riese aber folgte Finn. Dessen Frau verkleidete ihren Gatten geistesgegenwärtig als Kleinkind. Als der wütende Schotte das Riesenbaby sah, dachte er, wie gross wohl erst der Vater sein musste und kehrte um. Dabei riss er so viel vom

Damm hinter sich ein, wie er konnte. Tatsächlich finden sich an der Küste der schottischen Insel Staffa etwa 130 Kilometer weiter nördlich ähnliche Felsformationen.

D

a das Wetter mitspielt, wandere ich an der Bahnlinie, der Giant’s Causeway and Bushmills Railway, entlang bis in den Ort Portballintrae, etwa drei Kilometer westlich. Nur wenige Kilometer landeinwärts könnte ich die Whiskey-Destillerie Old Bushmills besichtigen. Aber ich bleibe lieber an der Küste, um den herrlichen Blick auf den Nordatlantik zu geniessen. Ein paar Kilometer weiter westlich erreiche ich das gefährlich nah am Klippenrand thronende Dunluce Castle aus dem 16. Jahrhundert. Im 17. Jahrhundert wurde es Stammsitz der Grafen von Antrim. Als 1639 die Burgküche mitsamt dem Küchenpersonal 06.2021 reader's digest

115

Profile for daheim Magazin

Reader's Digest Schweiz - Juni 2021  

Im Juni 2021 in der schweizer Ausgabe von Reader's Digest: 30 Tipps für ein längeres Leben - Voll im Trend: Velofahren - Bärenbesuch beim Ab...

Reader's Digest Schweiz - Juni 2021  

Im Juni 2021 in der schweizer Ausgabe von Reader's Digest: 30 Tipps für ein längeres Leben - Voll im Trend: Velofahren - Bärenbesuch beim Ab...

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded