Page 1

IVORY® - die Zukunftslösung für den Mainframe Verbinden Sie Ihren Mainframe mit der Zukunft Nutzen Sie die SOA-Technologie durch den Einsatz von IVORY Î

Keine Programmierung

Î

Schnelle Ergebnisse

Î

Sicherung der Investitionen

Î

schneller Eintritt in die ROI - Phase

Machold Systemhaus 21 - Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz

1


Ihre Mainframe IT und IVORY In den vergangenen fünf Jahren gab es erhebliche Diskussionen in der Mainframe-IT und auf dem Markt im Bezug auf Mainframe, SOA und Webservices. Die Mainframe-Integration durch Web-Services ist ein hocheffizienter Weg bei der Beseitigung alter Stereotypen in Bezug auf die Abschaffung des Mainframe. Medien-Experten und Analysten sprechen heute nicht mehr über eine verminderte Rolle der Mainframe-Plattform im zukunftsorientierten Unternehmen. Als führender Hersteller und Anbieter bieten wir Ihnen mit Ivory Service Architect die Lösung für eine neue Rolle Ihres Mainframe bei der Service Gestaltung im Enterprise Computing. Wo der Mainframe eine „Silo Funktion“ hatte und in den Elfenbeinturm der Enterprise Data Center gesperrt wurde ist er nun an der Spitze der Integration und Revolution. Einfach gesagt - der Mainframe ist die treibende Kraft für die Integration und Service-orientierte Architektur (SOA) Projekte rund um den Globus.

2


Eine vollständige Mainframe Integration und SOA-MainframeArchitektur Das Tempo der Wirtschaft - technologischer Wandel, Fusionen und Übernahmen, und die Kräfte des Wettbewerbs, stellen die Unternehmen mit einer ausgereiften Mainframe IT vor große Herausforderungen. Diese Probleme führen häufig zu einer gebrochenen Integration und Architektur im ganzen Unternehmen, bei der mehrere taktische Produkte von Dutzenden von Herstellern verwendet werden. Kann so eine homogene und effiziente Mainframe-Integration gelingen? Dieses Problem stellt sich um so mehr bei der Einführung der SOA auf dem Mainframe. Um die größtmögliche Effizienz, Sicherheit und Performance der betrieblichen Effizienz und der Business Agilität zu erreichen muss diese heterogene Architektur beseitigt werden. Ivory Service Architect besteht aus einer leistungsstarken Mainframe-Integrations-und-SOA-Architektur in Verbindung mit einem „world class“ Entwicklungswerkzeug, um alle unzähligen Anforderungen der Mainframe-Integration und SOA, denen sich große Unternehmen heute stellen, optimal und erfolgreich zu erfüllen.

3


Voraussetzungen für eine vollständige und erfolgreiche SOA Einführung auf dem Mainframe - Ivory Service Architect erfüllt sie Î

Einfache und Intuitive Entwicklung von Composite Webservices

Î

Volle Unterstützung der Servicegestaltungsansätze Top Down („Contract first approach“) und Bottom Up („Contract last approach“)

Î

Hohe Leistungsfähigkeit der bi-direktionalen Webservices – Delegate Services / Callable Services

Î

Hohe Leistungsfähigkeit durch grafische, intuitive und codefreie Entwicklungsumgebung

Î

Keine Notwendigkeit der Kodierung oder Programmierung bei der Entwicklung von Webservices

Î

Leichte Erlernbarkeit der Entwicklungsumgebung – eigene Hostentwickler entwickeln Webservice

Î

Volle Unterstützung für alle Subsysteme

Î

Hochperformante Integration der Präsentationslogik

Î

Direkter und flexibler Datenquellenzugriff – Direct Data Access

Î

Flexible Deployment Optionen – Webservices auf diversen Plattformen

Î

Hohe Leistungsfähigkeit bei Batch – Service und Batchintegration

Î

Intelligenter SOA Workload Manager – volle Kosten- und Leistungsunterstützung für IFL, zIIP und zAAP Specialty Engines

4


SOA und Webservice Entwicklungsansätze mit IVORY Î

Top DOWN Planungs- und Entwicklungsansatz - Anwendung (GUI) zuerst „Contract First Approach“ –

Î

Bottom UP Planungs- und Entwicklungsansatz – - vorhandene Business Logik zuerst - „Contract Last Approach“ –

5


IVORY – Bestandteile und Funktionalität IVORY Studio - die grafische Entwicklungskomponente zur Generierung der Webservices (Windows-Client). Mittels IVORY Studio erfolgt grafisch unterstützt die Definition der Webservices (WSDL und SOAP). Danach wird diese Information (reines binary XML!) auf den Server übertragen und als Webservice zur Verfügung gestellt.

IVORY Server - Host-basierte Erweiterung IVORY Server erweitert den Mainframe um die notwendigen Elemente, damit Webservices abgearbeitet und z.B. mehrere Großrechner-transaktionen zu einem Service kombiniert werden können. IVORY Server arbeitet höchst leistungsfähig mit weitreichenden Überwachungsfunktionen und Sicherheitsoptionen. 6


IVORY Studio Î Grafische Entwicklung bi-direktionaler Webservices Î Kein Wissen über XML, SOAP, HTTP notwendig Î Erzeugt Binary XML – basierend auf dem Efficient XML Standard Î Erzeugung und Nutzung von WSDL Î Integriertes Webservice Testtool Î Integrierter 3270 Emulator

Auszug möglicher Webservice-Varianten Î BMS 3270-basierter Webservice Î Commarea-basierter Webservice Î Modul übergreifender Webservice Composite-Service Î Modul übergreifender Webservice Delegate-Node

7


IVORY Server High-Performance Prozessor mit SOAP Laufzeitumgebung, Service-Orchestrierung und Server für Batch Î Konvertiert SOAP Anfragen in Host-Interfaces Î Generiert SOAP Antworten aus Host-Transaktionen Î SOAP über HTTP und MQ Î Delegate-Node (URM Methode) - Full Routine Customization Î WSDL-Unterstützung, konform zu WSI Basic Version Profile 1.0 Î Native CA-IDEAL and Datacom Î Komplett native CA-IDMS Double-byte Î Bei voller Kontrolle über die MIPS Leistung und CPU Î Unterstützung und Kostenoptimierung durch IBM zertifizierte Nutzung von: ÎIntegrated Facility for Linux (IFL) ÎIntegrated Information Processor (zIIP) ÎApplication Assist Processor (zAAP) Î

8


IVORY-Server

9


Üblicher Ansatz für Webservices o h n e IVORY! Erfordert mehrfache Anfragen an den Host Î Host beantwortet jede einzelne Anfrage (hohe Netzwerklast) Î Auf dem Applikationsserver ist eine eigene Logik notwendig um die Antworten wieder zu sammeln Î

Die einzelnen Serviceinhalte werden (können nur) aufwendig z.B. durch BPEL Orchestration zu Composite Services zusammengeführt werden

10


I V O R Y - Ansatz für Webservices Ein einziger Aufruf des Mainframes (geringe Netzwerklast) Î Lediglich die benötigten Daten werden in einer einzelnen Antwort zurückgeliefert Î Keine eigene Logik auf dem Applikationsserver notwendig Î

Composite Services – Die Orchestration multipler Serviceinhalte wird im Ivory Studio gestaltet. Die Ausführung der Composite Services erfolgt durch Ivory Server komplett auf dem Mainframe

11


Composite Service – mehrere Transaktionen = 1 Webservice

1. Anfrage

2. Aufruf 1 3. Ergebnis1 4. Aufruf 2 5. Ergebnis2

8. Ergebnis 6. Aufruf 2 7. Ergebnis2

12


IVORY - Zusammengefaßt Î

Î

Performance Î

Sehr hoch – reine Host-Kommunikation, keine unnötigen XML-Transaktionen

Î

Keine Middelware notwendig, direkte Kommunikation zwischen Mainframe und Applikationsserver

Sicherheit Î

IVORY läuft als CICS-Transaktion oder started task in IMS

Î

RACF nutzbar

Î

Sicherheit der bestehenden Anwendungen kann weiter genutzt werden, jeder WebService kann einzeln gesichert werden

Î

Datenübertragung kann per SSL gesichert werden

13


IVORY - Nutzen

Î

Ermöglicht die Nutzung von Host-Transaktionen in serviceorientierten Architekturen

Î

Ermöglicht die Zusammenfassung mehrerer Host-Transaktionen in einem Webservice

Î

Gibt Entwicklern beliebiger Technologien, z.B. .NET, JSP, JSF, etc. den Zugriff auf Host-Anwendungen und HostDaten – ohne dass sich diese mit dem Host auskennen müssen

Î

Keine Host-Programmierung notwendig

Î

Host-Anwendungen werden nicht verändert

Î

Bietet Zugriff auf alle Hostsysteme durch CICS- und IMS- Transaktionen

14


IVORY - Vorteile

Î

Neue Funktionalitäten möglich, während bestehende Host-Anwendungen unverändert bleiben

Î

Automatisierte Code-Generierung sorgt für hohe Produktivität und Code-Qualität

Î

Flexible und schnelle Anpassung der Geschäftsprozesse (insbesondere bei der Kombination von Transaktionen in einem Aufruf) an den aktuellen Bedarf innerhalb weniger Minuten

Î

Geringe Einarbeitungszeit in das Tool

15


Unser kostenfreies „Test Drive" - Angebot IVORY in der eigenen IT-Umgebung erleben und testen Î

Î

Î

Vorgespräche (POC – Proof of Concept) Î ermitteln der Anforderungen Î feststellen der Rahmenbedingungen Î Berücksichtigung der Wünsche des Interessenten Workshop Î Testinstallation der erforderlichen IVORY Komponenten IVORY Server und IVORY Studio für maximal 60 Tage (Zeitbedarf ca. 8 Stunden) Î Definition eines geeigneten Testfalls (Zeitbedarf ca. 4 Stunden) Î Erstellung der erforderlichen Webservices und der Oberflächen (Zeitbedarf ca. 16 Stunden) Î Betreuung des POC, Betreuung und Unterstützung bei weiteren Test und der Erprobung für maximal 60 Tage Support während der Testphase Î Kostenfreier Support (max. 60 Tage) während der Testphase durch unsere Spezialisten

16


IVORY – Referenzen (weltweit)

Porsche AG

17


Kontakt zu uns EDV-Beratung Machold GmbH -Systemhaus 21Sales & Product Management NordbahnhofstraĂ&#x;e 17 70191 Stuttgart www.machold.de www.rapid-soa.de Tel.: +49 (711) 25772-17 Fax: +49 (711) 25772-22 e-Mail: vertrieb@machold.de

18

Ivory Service Architect  

Ivory Service Architect - Hostintegration und SOA auf dem Mainframe

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you