Page 11

2008

2007

Betriebsergebnis

TEUR

13.353

8.566

9.171

6.380

Unternehmensergebnis

TEUR

12.018

8.763

10.628

7.579

FINANZ-

UND

LIQUIDITÄTSLAGE

2006

2005

führte dann auch im Einzelabschluss

Aufwandstruktur pro Jahr jeweils in %*) 10,0 4,1 3,0 7,3

6,7 5,3 3,6 9,9

10,1 4,1 3,2 7,2

6,0 5,3 3,3 6,7

28,2

27,7

28,7

29,4

47,4

46,8

46,7

49,3

Trotz der abermals erhöhten Investiti-

zu einem entsprechenden höheren

onen in Sach- und Finanzanlagen,

Ausweis im Finanzanlagevermögen

resultierend aus der mittelfristigen

bei den Anteilen an verbundenen Un-

Wachstumsstrategie, konnte die Ei-

ternehmen. Trotz gestiegener Investi-

genkapitalbasis erneut sichtbar ge-

tionen beim Anlagevermögen konnten

stärkt werden. Unter Einbeziehung

diese auch im abgelaufenen Ge-

des für 2008 ausgewiesenen Bilanz-

schäftsjahr vollständig aus eigener Fi-

2008

2007

2006

2005

gewinns nach Abzug der vorgesehe-

nanzierungskraft getätigt werden. Die

89,3

85,5

83,5

81,7

nen Dividendenzahlung konnte die

auf der nächsten Seite dargestellte

Eigenkapitalquote im Einzelabschluss

Kapitalflussrechnung gibt Aufschluss

der RWZ GmbH von 33,5 % in 2007

über die solide Liquiditätssituation und

auf nunmehr 39,1 % erneut erhöht

finanzielle Entwicklung des Konzerns.

werden (Konzern: 2007: 34,8 %, 2008: 37,0 %). Wie in den Vorjahren hat

VERMÖGENSLAGE

damit das ausgewiesene Eigenkapital

Die Bilanzsumme hat sich im Berichts-

inkl. der langfristigen Fremdfinanzie-

jahr um rd. 3,0 Mio. EUR oder 1,8 %

rungsmittel zu einer Überdeckung der

auf nunmehr 164,1 Mio. EUR redu-

Anlagenfinanzierung beigetragen. In

ziert. Während beim Anlagevermögen

2008 wurden im Einzelabschluss der

- hauptsächlich durch die zuvor be-

RWZ GmbH Zugänge in Höhe von

schriebenen Investitionen - ein Anstieg

15,8 Mio. EUR beim Anlagevermögen

zu verzeichnen war, konnte besonders

(Konzern: 21,0 Mio. EUR) ausgewie-

bei den Vorräten sowie bei den Forde-

sen. Die Investitionsschwerpunkte

rungen aus Lieferungen und Leistun-

lagen dabei bei den regelmäßig wie-

gen eine Reduzierung erreicht wer-

derkehrenden Ersatzbeschaffungen im

den. Die Rückstellungen für Pensio-

Fuhrpark sowie der Biogasanlage in

nen und ähnliche Verpflichtungen be-

Bebra, in der Speisereste verwertet

inhalten die Zuweisungen, die aus

werden. Mit Wirkung zum 31.12.2008

dem gegenüber dem Vorjahr unverän-

haben wir 75,1 % der Landtechnik

derten Bewertungsansatz resultieren.

Nord GmbH, Kiel, die bisher eine 100

Sowohl bei den Steuer- als auch bei

%ige Tochtergesellschaft der HG Kiel

den sonstigen Rückstellungen erge-

war, übernommen. Ziel dieser gemein-

ben sich keine größeren Veränderun-

samen Landtechnikunternehmung ist

gen. Unter den Verbindlichkeiten ha-

es, das Geschäft im Norden Deutsch-

ben sich insbesondere die kurzfristi-

lands unter unserer operativen Füh-

gen Verbindlichkeiten gegenüber

rung weiter zu entwickeln und Syner-

Kreditinstituten sowie die Verbindlich-

gien im Bereich Beschaffung, Admi-

keiten aus Lieferungen und Leistun-

nistration, EDV und Management zu

gen in nennenswertem Umfang

nutzen. Dieser Beteiligungserwerb

reduziert.

Gesamtsumme Mio. EUR = 100 %

Jahresüberschuss Steuern Zinsaufwand Abschreibungen sonst. betriebl. Aufwendungen Personalaufwand

Investitionen in Mio. EUR*)

6,8

9,0

6,3

5,7

9,7

11,9

6,8

8,3

2008

2007

2006

2005

Abschreibungen und Abgänge Investitionen *) zusätzliche Information zum Lagebericht

9

Geschäftsbericht 2008  
Geschäftsbericht 2008  
Advertisement