Page 1

Chancen. Risken. Hege und Pflege für die Geldanlage

INFORMATION FÜR WERTPAPIER-ANLEGER 136/MAI - JUNI 2018


2

INHALT

AKTUELL

3

Editorial Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, oft überwiegt die Ungeduld, das gilt auch bei der Geldanlage. Doch die Niedrigzinsphase hat das Tempo, in dem sich reale Erträge erwirtschaften lassen, heruntergeschraubt. Es braucht mehr Zeit als noch vor zehn Jahren, um im Anlagebereich solide Renditen zu erwirtschaften. Daher passt das Gleichnis mit dem Garten, das die Autoren in dieser Ausgabe gewählt haben, sehr gut. Es kommt auf die richtige Pflanze an, den optimalen Standort und den Faktor Zeit. Genau so wie beim Investieren: Es braucht die richtige Mischung, die passenden Anlageprodukte und wiederum einen entsprechenden Anlagehorizont. Setzt man die Analogie fort, ist Ihr Berater in der PRIVAT BANK der Gartenbauarchitekt. Hier erhalten Sie eine umfassende Beratung und gemeinsam legen Sie den Grundstein für eine finanziell blühende Zukunft. Mag. Michaela Keplinger-Mitterlehner, stv. Generaldirektorin der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich service@privatbank.at

Medieninhaber und Herausgeber: Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft, Europaplatz 1a, 4020 Linz Für die Redaktion: Gerhard Lauss, Elisabeth Peer, Thomas Brunnmayr Layout, Gestaltung: Andrea Plank Druck: Friedrich Druck & Medien GmbH

Hege und Pflege für´s Depot An die Arbeit, fertig, los!

MARKT

6

Weiterhin Schauer möglich - aber die Sonne sollte kommen

IM BLICKPUNKT

10

Steigen nächstes Jahr die Zinsen? Die EZB konkretisiert ihre Ziele

Aktienmärkte: Analysten geben sich optimistisch

AKTUELL

4 Wirtschaftsgeschehen kompakt Rundblick MARKT

8 Aktienauswahl Positive Einschätzung von Raiffeisen RESEARCH DATEN & FAKTEN

18 Wirtschaftsbarometer Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

19 Anleihen Aktuelle Auswahl

20 Über- oder untergewichten? Aktuelle Einschätzung der Assetklassen

21 Fondskurse KEPLER-FONDS KAG, RCM

IM BLICKPUNKT

11 VarioZins Anlage: Meine Verzinsung passt sich an. Floater bleiben weiterhin eine gute Wahl

12 Chartstürmer. Seit 20 Jahren. Die KEPLER-FONDS KAG feiert Jubiläum

13 Wie entstehen Aktienanalysen? Von Kauf, Verkauf und Halten.

14 Nachhaltig Anlegen in 3 Schritten Grüner Daumen für´s Depot

16 3,3 % Europa/Global Bonus&Sicherheit 2 Jetzt in Zeichnung!

17 Von Lego und Tauben Geldanlage einmal anders


An die Arbeit, fertig, los!

AKTUELL

3

Hege und Pflege für´s Depot Mitspielen und GEWINNEN! Gewinnen Sie einen von zwei 50 Euro-Gutscheinen der Arche Noah! Freuen Sie sich auf tolle Obst- und Gemüseraritäten aus Schiltern.

Das Garteln erlebt derzeit eine Renaissance. Ob Balkonkisterl oder Kräuterbeet: Der Mensch hat ein verstärktes Bedürfnis nach Chlorophyll. In den Städten konkurrieren Familien um Schrebergärten, Gartenmagazine erleben einen Nachfragerekord. Chancen_Risken macht den Trend zum Thema und zeigt Parallelen zur Veranlagung auf. Denn wie beim Garteln steht auch die Geldanlage für ein Zeitregime, in dem die Dinge wachsen müssen und nicht schon fertig sind.

20 Jahre KEPLER Fonds Den Menschen macht es offensichtlich Spaß, mit den Händen in der Erde zu graben und Pflanzen zu setzen. Selbst gezogenes Gemüse verspricht viele Vorteile: Man weiß, wo es herkommt, die Saisonalität ist logisch und die Frische garantiert. Ein Pionier für grüne Investments hat heuer Grund zu feiern: 20 Jahre ist nun die KEPLER-FONDS KAG schon regionaler Nahversorger in Sachen Fondsveranlagung. Im April 1998 wurde der Boden für KEPLER Fonds bereitet. Zwei Jahrzehnte später blickt man auf ein erfolgreiches Wachstum zurück. Grüner Daumen für´s Depot An der Gestaltung eines Gartens kann man viel über Werte ablesen. Auch die Zusammenstellung eines Depots ist ein Spiegel persönlicher Interessen und Vorlieben. Wie Sie Ihr Depot in 3 Schritten grüner, sozialer – sprich nachhaltiger – aufstellen, das verraten wir Ihnen ab Seite 14. Eine Anleitung für alle, die ihr Geld so investieren möchten, dass es sich vermehrt UND dabei Gutes bewirkt. Geldanlage einmal anders Nicht nur Pflanzenraritäten bringen Fans zum Schwärmen. Von Lego-Figuren über Disney-Filme – jede Branche hat ihre Lieblinge. Seite 17 in Chancen_Risken zeigt Ihnen, welche besonderen Anlagemöglichkeiten sich eventuell sogar auf Ihrem Dachboden befinden. Das Redaktionsteam wünscht Ihnen auch dieses Mal eine interessante Lektüre. ANDREA KLAMMER

Alles, was Sie dafür tun müssen, ist ein Mail an boerse-live@rlbooe.at zu schicken, in dem Sie uns Ihren besten Garten-Tipp verraten. Wir freuen uns auf Ihre Nachrichten!


4

AKTUELL

Rundblick

Wirtschaftsgeschehen kompakt

DEUTSCHLAND

USA

Wirtschaftsforscher bleiben für Deutschland zuversichtlich

ÖSTERREICH

Laut Prognosen des Internationalen Währungsfonds (IWF) werden die Staatsschulden der USA heuer auf über 22 Billionen US-Dollar steigen, das entspricht 108 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP). In fünf Jahren soll sich der Schuldenberg auf mehr als 28 Billionen Dollar vergrößern. Dann wird die Verschuldungsquote der USA mit 116,9 Prozent höher sein als jene des krisengeschüttelten Italiens, dem am zweithöchsten verschuldeten G7-Staat. Dieses nimmt sich vor, seine Schulden von derzeit 129,7 Prozent auf 116,5 Prozent im Jahr 2023 zu schrumpfen.

Wirtschaftsforscher erwarten für Deutschland weiterhin ein sehr solides Wachstum. „Der Boom, in dem sich die deutsche Wirtschaft befi ndet, hält an“, sagen Konjunkturforscher des federführenden ifo-Instituts. „Allerdings wird die Luft dünner, da die noch verfügbaren gesamtwirtschaftlichen Kapazitäten knapper werden.“ Der andauernde Aufschwung wird den Experten zufolge wahrscheinlich nicht in einer starken Infl ation münden: Die Institute gehen davon aus, dass die Teuerungsrate in Deutschland sowohl in diesem als auch im kommenden Jahr unter zwei Prozent bleiben wird.

Gmundner Keramik plant Einstieg in US-Markt

Dow Jones

DAX

ATX

USA überholen Italien in puncto Verschuldung

Nach einigen schwierigen Jahren dürfte Gmundner Keramik die Trendwende gelungen sein: Der Umsatz sei zum vierten Mal in Folge gewachsen, zuletzt um elf Prozent auf einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. Insgesamt hat das Unternehmen, bei dem 130 Mitarbeiter beschäftigt sind, im Vorjahr rund 900.000 Keramikartikel über alle Vertriebskanäle verkauft. Neben den drei Standorten in Gmunden, Salzburg und Wien werde der Onlinehandel ausgebaut und die Markteinführung in den USA geprüft.

Stand 29.12.2017

24.719,22

Stand 29.12.2017

12.917,64

Stand 29.12.2017

3.420,14

Stand 14.05.2018

24.899,41

Stand 14.05.2018

12.977,71

Stand 14.05.2018

3.512,71

Veränderung in %

+ 0,73 %

Veränderung in %

+ 0,47 %

Veränderung in %

+ 2,71 %

Veränderung absolut

+ 180,19

Veränderung absolut

+ 60,07

Veränderung absolut

+ 92,57


AKTUELL

5

CHINA ITALIEN

China öff net Automarkt

Der Internationale Währungsfonds (IWF) bringt schlechte Nachrichten nach Italien: 2017 wurde das Land beim Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt von den Spaniern überholt. Prognosen zufolge sollen Letztere bis 2022 um bis zu sieben Prozent reicher sein als die Italiener. Zum Vergleich: Noch vor zehn Jahren haben die Italiener die Spanier bei diesem Wert um rund zehn Prozent übertroffen. Laut IWF-Prognosen werden auch Länder wie Tschechien oder die Slowakei besser als Italien dastehen. Ein deutliches Signal dafür, dass Italien weiterhin der Entwicklung anderer europäischer Staaten hinterherhinkt.

Ab dem Jahr 2022 dürfen ausländische PKW-Hersteller ihre eigenen Firmen in China vollständig besitzen. Der Kooperationszwang mit chinesischen Firmen entfällt. Doch die einst unfreiwilligen Partner haben sich längst arrangiert: Die westlichen Autokonzerne liefern die Konstruktionspläne und stellen die Produktionsanlagen auf, ihre chinesischen Pendants sorgen für einen reibungslosen Ablauf in der Fabrik und für den guten Kontakt zu den Behörden. Dass die ausländischen Hersteller die Liberalisierung nutzen, um nun die Verbindungen zu kappen, erscheint also unwahrscheinlich. Beobachter sehen die Marktöff nung in erster Linie als eine Geste von China, um im Handelsstreit mit den USA ein Entgegenkommen zu zeigen.

FTSE MIB

Hang Seng

Italien hat wirtschaftlich weiterhin zu kämpfen

JAPAN Japans Inflation hinkt dem Notenbank-Ziel weiter hinterher In Japan bleibt die Inflation zu Beginn der neuen Amtszeit des Notenbankchefs Haruhiko Kuroda weiter hinter dem Ziel der Währungshüter zurück. Sie liegt bei rund einem Prozent – Ziel der Währungshüter wäre ein Wert von zwei Prozent. Japan kämpfte lange Zeit mit einer Deflation: Fallende Preise bergen ja die Gefahr eines Wirtschaftsabschwungs, da sich die Verbraucher in der Erwartung weiter sinkender Preise mit Kaufentscheidungen zurückhalten. Die Bank of Japan arbeitet deshalb mit einer extrem lockeren Geldpolitik, diesen Kurs wird sie vermutlich unverändert fortsetzen.

Nikkei 225

21.853,34

Stand 29.12.2017

29.919,15

Stand 29.12.2017

22.764,94

Stand 14.05.2018

24.221,47

Stand 14.05.2018

31.541,08

Stand 14.05.2018

22.865,86

Veränderung in %

+ 10,84 %

Veränderung in %

+ 5,42 %

Veränderung in %

+ 0,44 %

Veränderung absolut

+ 100,92

Stand 29.12.2017

Veränderung absolut

+ 2.368,13

Veränderung absolut

+ 1.621,93


6

MARKT

Aktienmärkte: Analysten geben sich optimistisch

Weiterhin Schauer möglich – aber die Sonne sollte kommen.


MARKT

Weiterhin spricht vieles für ein volatiles Aktienjahr. Experten erwarten eine Art Aprilwetter an den Börsen – was kann nun die Wetterkapriolen auslösen? Und was lässt hoffen?

China an die Reihe. Mit dem Reich der Mitte droht ebenfalls eine längere Auseinandersetzung. Auch Russland beziehungsweise seine Oligarchen erhielten schon Zollerhöhungen angekündigt.

Laut Lehrbuch ist ein Schwankungsfaktor natürlich die Zinspolitik. Steigende Zinsen setzen Aktienmärkte oft unter Druck. Und obwohl das in der Vergangenheit nicht immer so gewesen ist, beschäftigt das Thema trotzdem viele Anleger. Während die US-Notenbank Fed bereits begonnen hat, die Zinsen sukzessive anzuheben, hinkt die EZB noch hinterher. Aber ein Richtungswechsel deutet sich an – das nächste Jahr könnte diesbezüglich jedenfalls interessant werden.

Staatsverschuldung mancher Länder ist ebenfalls Thema

In den USA befürchten Anleger, dass der neue Fed-Chef Jerome Powell die Leitzinserhöhungen schneller als zuletzt vorantreiben wird. Dieses Risiko haben die Märkte bis dato vernachlässigt. Mit Blick auf das Chance-RisikoVerhältnis zwischen festverzinslichen Wertpapieren und Aktien werden Anleihen so wieder attraktiver als zuletzt.

Seit der Finanzkrise im Jahr 2008 werden durch die Notenbanken billige Gelder in die Märkte gepumpt. Dabei sind freilich Schulden entstanden. Der Internationale Währungsfonds (IWF) mahnte vor einer Gefährdung des aktuell starken Wirtschaftswachstums durch zu hohe Schuldenstände. Besonders kritisiert wurden hier die USA. Nach der umfangreichen Steuerreform werden die Vereinigten Staaten ihrer bereits großen Verschuldung in den kommenden drei Jahren jährlich eine Billion Dollar neuer Schulden hinzufügen. Die staatliche Schuldenquote steigt in der Folge von 108 Prozent im Jahr 2017 auf 117 Prozent im Jahr 2023. Sollten die Steuererleichterungen nicht wie geplant auslaufen, steige die Quote sogar noch stärker.

Risikofaktor Politik

Rückblick seit Jahresbeginn

Auch Donald Trumps aggressive Zollpolitik sorgt immer wieder für Turbulenzen. Was noch folgen und schlussendlich umgesetzt wird, ist freilich unklar. Die Pläne des US-Präsidenten gelangen sekundenschnell durch den Kurznachrichtendienst Twitter in die Welt und sind kaum vorherzusehen. Die Angst vor Handelskriegen wird aber die Börsen immer wieder belasten.

Was hat diese Mischung aus Politik und Zinsen nun mit den Märkten in den ersten Monaten des Jahres 2018 gemacht? Wenig überraschend: Seit Jahresbeginn zeigen sich die Märkte sehr schwankungsfreudig. Nach anfänglichen, deutlichen Steigerungen befinden sich viele Indizes aktuell nur leicht im Plus oder bereits in der Verlustzone.

Der erste Angriff richtete sich gegen die Europäische Union. Die EU hat zwar momentan eine Aufschiebung der Einführung von höheren Exportzöllen geschafft – vom Tisch sind die Erhöhungen aber noch nicht. Danach kam

Der deutsche Aktienindex DAX konnte die Marke von 13.000 Punkten nicht halten und kämpft seit einiger Zeit damit, den Bereich von 12.500 Punkten nach unten abzusichern und den Blick nach oben nicht aus den Augen zu

verlieren. Doch verschiedene Einzeltitel liefern natürlich weiterhin die Zuwächse, über die sich Anleger freuen. Beim heimischen Index ATX schien zwar zu Jahresbeginn noch die Sonne, mittlerweile haben aber ein paar Wolken den Himmel verdunkelt. Die Abhängigkeit zum Osten bzw. bei einigen Titeln vor allem zu Russland, hat den Index zeitweise doch ziemlich in Bedrängnis gebracht. Zu den Kursgewinnern zählt der ATXNeuling FACC. Der Produzent von Flugzeugteilen kann nicht nur vom Indexeinstieg profitieren. Auch etwa sehr gute Quartalszahlen bef lügeln den österreichischen Wert seit einigen Monaten und haben das Interesse der Anleger geweckt. Aufwärtstrend bei den Rohstoffen möglich Die beiden Ölwerte Brent Crude und WTI konnten seit Jahresbeginn zulegen. Ein langfristiger Aufwärtstrend ist allerdings nicht in Sicht. Politische Sorgen treiben verunsicherte Anleger aber immer wieder in die Rohstoffe wie Gold und lassen auch die Ölwerte steigen. Unser Fazit Aktuell sind am Himmel einige Wolken zu sehen. Aber auch wenn geopolitische Spannungen und Zinsängste immer wieder auftauchen werden, so sollten die starke Konjunkturdynamik bei gleichzeitig mäßiger Inf lation für die Rückkehr in den Aufwärtstrend sorgen. Denn trotz der verschiedenen Störfeuer zeigen sich die großen Volkswirtschaften recht robust. Für die Großwetterlage sind Analysten Richtung Frühsommer daher trotzdem weiterhin optimistisch. THOMAS BILOUS

77


8

MARKT

Aktieninfo

Dieser Bericht wurde von der Raiffeisen Bank International AG erstellt und wird Ihnen in unveränderter Form von der Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich zur Verfügung gestellt (Aufsichtsbehörde: FMA Österreichische Finanzmarktaufsicht). Bitte beachten Sie auch die Hinweise auf der Rückseite dieser Broschüre.

Logistikzentrum von Amazon in Winsen, Deutschland

Zugang zu Online-Videos und andere Vorzüge verschaffen, reißt nicht ab. Die Erlöse aus den Abogebühren wuchsen in Q1 um 60 % auf USD 3,1 Mrd. Die Brutto-Marge lag mit 39,8 % um 262 Basispunkte über dem Vorjahreswert und markiert gleichzeitig die höchste jemals in einem ersten Quartal erzielte Brutto-Marge.

Amazon: Wachstum an allen Fronten Amazon.com, Inc. ist einer der weltgrößten und führenden Online-Einzelhändler für Waren aller Art. Außerdem bietet man sowohl Firmen- als auch Privatkunden die Möglichkeit, selbst Produkte über das Internetportal zu verkaufen. Damit agiert das Unternehmen nicht nur als Online-Händler, sondern ebenso als Verkaufsplattform (Marketplace). Mit Amazon Web Services (AWS) ist man im zukunftsträchtigen Markt des Cloud Computing stark positioniert und auch mit seinem Video-Stream-Service zählt Amazon.com zu den globalen Marktführern.

Branchentrends: Internet-Einzelhandel + Online-Shopping gewinnt weiterhin Marktanteile; Cloud Computing und Online-Videostreaming sind große Zukunftsthemen. Amazon.com + Der Online-Riese erzielte in Q1 2018 Umsätze in Höhe von USD 51 Mrd. (+ 43 % ggü. Vorjahr), die leicht über dem Konsensus von USD 49,8 Mrd. lagen. Gleichzeitig wurde auch das operative Ergebnis gesteigert, dieses belief sich auf USD 1,93 Mrd. und lag damit deutlich über der Markterwartung (USD 1,01 Mrd.). Als Wachstumslokomotive des Konzerns erwies sich neben dem Premiumkundenmodell „Prime“ die Cloud-Sparte AWS, welche im Jahresvergleich einen Umsatzzuwachs von +49 % auf USD 5,4 Mrd. verzeichnen konnte. Der Betriebsgewinn erhöhte sich um 57 % auf USD 1,4 Mrd. Auch der Andrang auf Amazons Prime-Angebote, die Kunden zügigeren Versand,

+

AWS Wandel: Wurde zu Beginn nur Computer-Rechenzeit und Speicher an Unternehmen vermietet, offeriert AWS seinen Kunden mittlerweile umfangreiche Service-Pakete von Datenbanken über Sicherheitsdienste bis hin zu künstlicher Intelligenz für die Datenanalyse. Diese Angebote werden nach Nutzung bezahlt. Damit wird AWS immer mehr zu einem Softwareunternehmen mit konstanten Umsatzströmen aus Abonnements. Das operative Ergebnis bei AWS sprang von USD 890 Mio. auf USD 1,4 Mrd.

+

Für Q2 erwartet das Unternehmen einen operativen Gewinn zwischen USD 1,1 Mrd. und USD 1,9 Mrd. und liegt damit in einer höheren Bandbreite, als von Marktteilnehmern erwartet (USD 670 Mio. bis USD 1,72 Mrd.). Der Umsatz soll zwischen USD 51 Mrd. bis USD 54 Mrd. zu liegen kommen. Marktteilnehmer hatten hier mit einer Spanne von USD 50,98 Mrd. bis USD 53,46 Mrd. gerechnet.


MARKT

9

Positive Einschätzung von Raiffeisen RESEARCH. Die Einschätzung gibt einen Ausblick auf die kommenden zwölf Monate.

Stärken/Chancen

Einschätzung: Kauf Kursziel: 1.800 USD (auf Sicht 12 Monate) Kurs 03.05.2018, 02:00 MEZ: ISIN: Hauptbörse: Homepage: Marktkap. in Mio. EUR: Umsatz in Mio. EUR: Verschuldungsgrad: Anzahl der Mitarbeiter: Index:

Finanzkennzahlen Umsatz in Mio. EBITDA-Marge Gewinn je Aktie Gewinn je Aktie bereinigt Dividende je Aktie Dividendenrendite Kurs/Gewinn-Verhältnis Kurs/Buchwert-Verhältnis Kurs/Umsatz-Verhältnis

1569,68 USD US0231351067 Nasdaq www.amazon.com 636.996 148.756 61,4 % 566.000 NASDAQ 100

2017 177.866 11,2 % 6,15 4,56 0,65 4,9 % 344,2 27,4 4,3

 ggü. Vj. 30,8 % 25,5 % -6,9 % 8,3 %

+ Größter Online-Händler weltweit + Marktführerschaft im wachsenden Cloud-Segment + Synergieeffekte zwischen Marketplace, AWS und Prime + Innovative Produkte (Kindle, Echo)

Schwächen/Risiken - Hohe Kosten (Logistik und Infrastruktur) und Ausgaben für F&E - Steigende Konkurrenz (Cloud, Subscription Video on Demand)

2018e 236.956 12,5 % 11,60 12,34 0,71 5,4 % 127,2 19,4 3,2

 ggü. Vj. 33,2 % 88,5 % 170,6 % 9,4 %

2019f 290.086 13,2 % 18,68 19,83 0,77 5,8 % 79,2 14,9 2,6

 ggü. Vj. 22,4 % 61,1 % 60,7 % 8,4 %

Quelle: Thomson Reuters, RBI/Raiffeisen RESEARCH

Fazit Amazon beeindruckt weiter mit Wachstumsraten jenseits der 40 %. Die Beschleunigung des Wachstums beim Rohertrag um 53 % bedeutet den stärksten Zuwachs seit 2001. Aber nicht Prime oder AWS entpuppte sich als Bereich mit dem größten Wachstum, sondern die noch „kleine“ Werbesparte mit einem Umsatzplus von 139 %. Daneben will der Konzern den Preis für seine Prime-Mitgliedschaft in den USA ab Mitte Mai bzw. Juni um 20 % erhöhen, was pro Jahr ein Umsatzplus zwischen USD 1,2 Mrd. und USD 1,5 Mrd. bringen soll. „Kauf-Einschätzung“. Das ermittelte Kursziel von USD 1800 basiert auf einem DCF-Modell, beruhend auf Bloomberg-Konsensschätzungen. Finanzanalyst: Christoph Vahs, Raiffeisenbank International, Datum Erstellung/Erstveröffentlichung: 3. Mai 2018. Ausführlicher Disclaimer unter http://www.raiffeisenresearch.at -> „Disclaimer Finanzanalyse“.

VERGLEICH Amazon vs. NASDAQ 100

Quelle: Teletrader, 15. Mai 2018, Wertentwicklung in %. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken.


10

Die EZB konkretisiert ihre Ziele

Steigen nächstes Jahr die Zinsen?

Die Niedrigzinspolitik samt ihrer Auswirkungen für Anleger begleitet uns nun schon fast ein Jahrzehnt. Die robuste Konjuktur verändert aber die Ausrichtung der großen Taktgeber.

Steigende Zinsen angedeutet Die Europäische Zentralbank hat bei ihrer Sitzung Anfang März signalisiert, dass bei einem anhaltenden Aufschwung die Einwirkung der Geldpolitik zurückgefahren werden soll. Zusätzlich zu den niedrigen Leitzinsen unterstützt die EZB die Konjunktur noch mit einem Anleihenkaufprogramm. Dieses könnte laut Mario Draghi, dem Präsidenten der EZB, möglicherweise im September 2018 auslaufen. Draghi hat angekündigt, dass nach dem Ende dieses Programms die ersten Leitzinsanhebungen folgen würden. Aktuell deutet vieles darauf hin, dass es hier im Lauf des Jahres 2019 zu Veränderungen kommen könnte. Genauere Aufschlüsse erhoffen sich Volkswirte von den Ratstreffen am 14. Juni in Riga und am 26. Juli in Frankfurt. Andere Zeiten herrschen hingegen schon in den USA: Die US-amerikanische Notenbank Fed hat im März die Leitzinsen neuerlich angehoben. Sie liegen nun bei einer Spanne von 1,50 bis 1,75 Prozent. Anleihen mit variabler Verzinsung laut Analysten weiter gefragt Experten bleiben dabei: In dieser Marktphase sind variable Anleihen für solide AnlegerInnen eine interessante Idee. Durch die laufende Anpassung des Anleihekupons sind sie im Kursverlauf stabiler als fi x verzinste Anleihen. Die sogenannten Floater bieten die Chance, an steigenden Zinsen teilzuhaben. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich hat zwei derartige Anleihen im Angebot. Die Anleger können entscheiden, ob sie lieber in eine Euro- oder eine US-Dollar-Variante investieren möchten. Bei der zweiten Variante ist jedenfalls auf das Währungsrisiko zu achten. Beide Emissionen sind mit einem Fixzinssatz im ersten Jahr ausgestattet und gleichen sich danach dem aktuellen Marktzinsniveau an. Durch den Mindestzinssatz während der gesamten Laufzeit ist der Anleger vor wider Erwarten fallenden Zinsen geschützt. Unser Fazit: Mögliche Zinsänderungen der großen Notenbanken rücken immer mehr in den Fokus. Anleihen mit variablem Kupon sind daher weiterhin einen Blick wert. WOLFGANG SCHÜRZ


IM BLICKPUNKT

11

Floater bleiben weiterhin eine gute Wahl

VarioZins Anlage: Meine Verzinsung passt sich an. Sie möchten heute veranlagen, aber trotzdem von möglicherweise steigenden Zinsen profitieren? Dann sind unsere VarioZins Anlagen einen Blick wert. Raiffeisen Oberösterreich bietet eine Variante in Euro und eine in US-Dollar.

€ VarioZins Anlage

Mit fi xem Mindestzins und der Chance auf mehr veranlagen Mit der VarioZins Anlage legen Sie Ihr Geld in eine solide Raiffeisen Anleihe zum jeweils aktuellen Ausgabekurs an. Ihr Kapital wird im ersten Jahr fi x mit 1,00 % verzinst. Danach richtet sich die Zinszahlung nach der Höhe des 12-Monats-Euribors. Die Mindestverzinsung beträgt in der variablen Zinsperiode 0,75 % und die Höchstverzinsung 2,75 %. Ein vorzeitiger Verkauf zum aktuellen Marktpreis ist jederzeit möglich.

Ab dem 2. Jahr eine Verzinsung in Höhe des 12-Monats-Euribors bei jährlicher Anpassung, mit einer Mindestverzinsung von 0,75 % p.a. und Höchstverzinsung von 2,75 % p.a.

Zu beachten • Während der Laufzeit sind Kursschwankungen möglich, bei vorzeitigem Verkauf kann es daher zu Kursverlusten kommen. • Die Höchstverzinsung von 2,75 % gilt auch, wenn der 12-Monats-Euribor diesen Wert in Zukunft übersteigt. • Der Investor trägt mit dem Kauf der Anleihe das Bonitätsrisiko der Emittentin.

Sie möchten • Eine überschaubare Laufzeit von 5 Jahren • Im 1. Veranlagungsjahr 1,00 % p.a. fi xe Zinsen

Der am 09.06.2017 gebilligte und veröffentlichte Basisprospekt samt aller Nachträge und die „Endgültigen Bedingungen“ können bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft kostenlos bezogen werden und sind im Internet unter www.rlbooe.at verfügbar. Die Zustimmung zur Prospektnutzung wurde von der Emittentin erteilt.

VarioZins Anlage in US-Dollar

$ Fremdwährungsanleihe von Raiffeisen OÖ Mit der VarioZins Anlage in US-Dollar legen Sie Ihr Geld in eine vierjährige Raiffeisen Fremdwährungsanleihe zum jeweils aktuellen Ausgabekurs an. Ihr Kapital wird im 1. Veranlagungsjahr mit 3,50 % p.a. fi x verzinst. Ab dem 2. Veranlagungsjahr wird Ihr Kapital variabel in Höhe des 12-Monats-USD-Libors bei jährlicher Anpassung verzinst. Die Mindestverzinsung liegt bei 3,25 % p.a. Die Rückzahlung sowie alle Zinszahlungen erfolgen in US-Dollar. Zu beachten sind das Wechselkursrisiko und das Bonitätsrisiko der Emittentin. Sie möchten • Eine interessante Anlagealternative für Anleger, die steigende Geldmarktzinsen in den USA erwarten. • Eine überschaubare Laufzeit von 4 Jahren.

Eine Abwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar wirkt sich positiv auf den Ertrag aus und führt zu Kapitalgewinnen umgerechnet in Euro.

Zu beachten • Während der Laufzeit sind Kursschwankungen möglich, bei vorzeitigem Verkauf kann es daher zu Kursverlusten kommen. • Ein gestiegener Euro gegenüber dem US-Dollar wirkt sich negativ auf den Ertrag aus und führt zu Kapitalverlusten umgerechnet in Euro. Auch die Zinszahlungen unterliegen dem Risiko von Währungsschwankungen. • Der Investor trägt mit dem Kauf der Anleihe das Bonitätsrisiko der Emittentin. Der am 09.06.2017 gebilligte und veröffentlichte Basisprospekt samt aller Nachträge und die „Endgültigen Bedingungen“ können bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft kostenlos bezogen werden und sind im Internet unter www.rlbooe.at verfügbar. Die Zustimmung zur Prospektnutzung wurde von der Emittentin erteilt. Die Kurse sind freibleibend und unterliegen den Marktschwankungen. Das Angebot mit den angeführten Konditionen gilt nur für Kaufaufträge bis max. USD 500.000,–. Laut Konditionenblatt werden bei jeder Konvertierung Transaktionsgebühren in Höhe von 0,20 % (max. EUR 150,–) verrechnet.


12

IM BLICKPUNKT Die KEPLER-FONDS KAG feiert Jubiläum

♫ Chartstürmer. Seit 20 Jahren. ♫ Im April 1998 hatte die KEPLERFONDS Kapitalanlagegesellschaft ihren ersten Auftritt an den Finanzmärkten. Zwei Jahrzehnte später blickt das Linzer Fondshaus auf eine äußerst erfolgreiche Karriere zurück.

Scope Fund Awards 2018 Bester Universalanbieter Österreich Bester Spezialanbieter Deutschland Bester Rentenfondsanbieter Österreich Bester Rentenfondsanbieter Deutschland

KEPLER gibt bei der Geldanlage einen neuen Takt vor. Mit Fondsmanagern, die ihre Instrumente beherrschen und Anlagestrategien mit echtem Mehrwert. Aktiv und dynamisch werden die Chancen an den Kapitalmärkten wahrgenommen. Denn an den Börsen – da spielt die Musik.

CAPITAL Fondskompass 2018 5-Sterne Höchstranking

Die KEPLER-FONDS KAG fokussiert sich auf klare Kernkompetenzen, wie etwa die nachhaltige Geldanlage oder die Auswahl von Aktien, die im Schnitt weniger schwankungsanfällig sind. Feiern Sie mit dem Linzer Fondshaus und überzeugen Sie sich selbst von der ausgezeichneten Managementqualität! ANDREAS REHBERGER

Seit Jahren führend. Unabhängige Analysehäuser und Finanzmedien bewerten Jahr für Jahr die Managementqualität und den Kundenservice der Fondsgesellschaften. KEPLER Fonds sind dabei Dauergast in den Charts. Auch aktuell führen sie wieder zahlreiche Rankings in Österreich und Deutschland an:

Über unsere Fünf-Sterne-Kapitalanlagegesellschaft gibt es viel zu wissen. Wir haben anlässlich ihres Jubiläums Informatives gesammelt.

den Schilling) auf 16 Milliarden Euro vervielfachen konnte? Aktuell zählt die Linzer Fondsschmiede zu den Top-4 in Österreich und ist mit Abstand die größte KAG in Oberösterreich.

Wussten Sie, ... ... dass gerade einmal 15 Mitarbeiter im Jahr 1998 die KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft auf die sprichwörtlich grüne Wiese gestellt haben? Heute sorgen über 90 Mitarbeiter für langfristig hohe Managementqualität und exzellenten Kundenservice. ... dass KEPLER in zwei Jahrzehnten das Startvolumen von knapp einer Milliarde Euro (damals noch 12,7 Milliar-

... dass elf Milliarden Euro in Spezialfonds für institutionelle Investoren und fünf Milliarden Euro für Privatanleger verwaltet werden? Rund 70 Prozent des gesamten Volumens sind übrigens in Anleihen investiert und rund 30 Prozent in Aktien. ... dass KEPLER ein österreichischer Pionier für „grüne“ Investments war? Bereits seit dem Jahr 2000 werden ethisch-nachhaltige Portfolios ange-

boten. Heute ist KEPLER mit 1,5 Milliarden Euro an Kundengeldern eine Top-Adresse für nachhaltige Geldanlage! ... dass sich die Fondsmanager von einem Universitätsprofessor wertvolle Tipps holen? Dr. Cocca von der Johannes Kepler Universität in Linz berät KEPLER seit 2009. Er liefert mit seinen Analysen zur Marktstimmung einen wesentlichen Baustein im Management von Mischfonds. So fließt auch die Börsenpsychologie in Investmententscheidungen mit ein. Jetzt informieren und beraten lassen!


IM BLICKPUNKT Von Kauf, Verkauf und Halten.

Wie entstehen Aktienanalysen? adidas: Halten. BMW: Kauf. H&M: Verkaufen. Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Analysten zu ihren Einschätzungen kommen? Wir haben für Sie einen Blick auf die komplexe Vorgehensweise geworfen.

Aktien liefern im aktuellen Niedrigzinsumfeld für viele Anleger wertvolle Renditebeiträge am Depot. Bei der Auswahl der Titel greifen InvestorInnen gerne auf fundierte Einzeltitelanalysen zurück. Sie liefern Informationen zu den Aussichten der Unternehmen, zu ihren Stärken und Schwächen und geben Kursziele an. Die PRIVAT BANK der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich kooperiert hier eng mit Raiffeisen RESEARCH und lässt die Einschätzungen des Analysehauses in ihre Beratung miteinfließen. Raiffeisen RESEARCH führend Mit über 80 Analysten ist Raiffeisen RESEARCH einer der führenden Anbieter von mikro- und makroökonomischen Analysen sowohl in Österreich als auch in Zentral- und Osteuropa. Hoch spezialisierte und erfahrene Analysten verfolgen die vielfältigen Trends auf den Finanzmärkten sowie in Wirtschaft und Politik. Aktuell werden rund 125 nationale und internationale Unternehmen regelmäßig überprüft und analysiert. Wie aus Daten und Prognosen eine Kaufeinschätzung wird Schritt 1: Damit die Aktie eines Unternehmens das Prädikat Kauf, Verkauf oder Halten bekommen kann, sehen sich die Experten zunächst das makroökonomische Umfeld an. Also etwa die Konjunkturentwicklung, die Notenbankpolitik oder Trends bei Inflation, Rohstoffen und Währungen.

Schritt 2: Danach gerät die Branche, in der das Unternehmen agiert, in den Fokus des Analysten. Wo befindet sich der konjunkturelle Zyklus der jeweiligen Branche? Gibt es saisonale Besonderheiten? Existieren spezielle Regulierungen von Aufsichtsbehörden? Und gerade bei dieser Betrachtung ist wieder die Expertise der Analysten gefragt, denn es ist ein gravierender Unterschied, ob der Energiemarkt, die Finanzbranche oder der Gesundheitssektor auf dem Prüfstand steht.

Schritt 3: Erst nach dem Abstecken dieser grundlegenden Rahmenbedingungen wird das Unternehmen selbst betrachtet. Hier erwartet den Experten eine regelrechte Datenflut an betriebswirtschaftlichen Daten, die ausgewertet werden will. Auch die Unternehmensstrategie und die Qualität des Managements erhalten Gewicht. Branchenspezifisches muss ebenfalls berücksichtigt werden – analysiert man etwa einen Pharmawert, sind Patentrechte oder klinische Daten Einflussfaktoren, die für den Unternehmenserfolg entscheidend sein können.

Schritt 4: Aus diesem Gesamtbild triff t der Analyst schließlich eine Einschätzung sowie eine Prognose über die zukünftige Unternehmensentwicklung und die erwartete Performance des Titels – diese Einschätzung bezieht sich immer auf die Sicht von 12 Monaten. Die konkreten Kursziele errechnen sich aus der Verwendung verschiedener gängiger Bewertungsmodelle wie dem sogenannten „Discounted Cash Flow“- Modell (zu deutsch: abgezinster Zahlungsstrom).

Je nach erwarteter Performance ergibt sich schließlich auch die jeweilige Einschätzung: • • •

Kauf: erwartete Performance > 10 % Halten: erwartete Performance von 0 % bis +10 % Verkauf: erwartete negative Performance

Kleiner Exkurs: Nachhaltigkeit immer wichtiger Nachhaltigkeit ist ein Kriterium, das eine immer größere Rolle spielt. Daher werden zusätzlich auch die sogenannten ESG-Faktoren (Environment Social Governance) betrachtet. Experten gehen davon aus, dass sich verantwortungsvolles, langfristig orientiertes Handeln des Managements positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung und die Ertragsstruktur des Unternehmens auswirken wird. Daher verleiht Raiffeisen RESEARCH Unternehmen, die hier vorbildlich agieren, den sogenannten Nachhaltigkeitsstern. Dieser Stern kann zusätzlich zur erwarteten Performance ein weiteres Entscheidungskriterium darstellen. Unser Fazit In eine professionelle Aktienanalyse fl ießen unzählige Faktoren mit ein. Gerade bei Einzeltiteln sollte man über das Unternehmen und seine Aussichten Bescheid wissen – diese Analysen, die überdies quartalsweise oder anlassbezogen aktualisiert werden, bieten dafür eine wertvolle Hilfestellung. Sprechen Sie mit Ihrem Berater oder Ihrer Beraterin in der PRIVAT BANK – Sie informieren Sie gerne näher zu diesem spannenden Thema.

13


14

IM BLICKPUNKT

Grüner Daumen für´s Depot

Nachhaltig Anlegen in 3 Schritten Den Standort abstecken, die passende Pflanze wählen, setzen, hegen und pflegen. So funktioniert Gartenbau und so kann auch nachhaltige Geldanlage funktionieren. Eine Anleitung in drei Schritten für alle, die ihr Geld so investieren möchten, dass es sich vermehrt UND dabei Gutes bewirkt.

„Grüner“ lautet die Antwort von Herr und Frau Österreicher auf die Frage, „wie man besser leben könnte“. Viele geben an, dass sie bereits versuchen nachhaltiger zu leben, indem sie Bio-Lebensmittel kaufen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder mittels „smart home“ Energie im Haushalt sparen. Jeder Dritte interessiert sich auch fürs Investieren nach ökologischen und sozialen Kriterien. Eine Frage taucht letztlich immer wieder auf: Kann wirtschaftlicher Erfolg erzielt werden, wenn es in der Portfolioauswahl „grüne“ Einschränkungen gibt? Die gute Nachricht lautet: Ja! Mit dem richtigen Plan für eine nachhaltige Geldanlage lassen sich Ertrag und gutes Gewissen verbinden. Schritt 1: Den Standort bestimmen Wer in Nachhaltigkeitsprodukte investieren will, muss sich zuerst einmal die Frage stellen, wieviel Platz man dafür im Depot einräumen möchte. Und, ebenso wichtig:

Welcher Bereich soll mit dem Kapital unterstützt werden? Manche Anleger wollen ausschließlich in ökologische Projekte investieren – sprich in Unternehmen, die erneuerbare Energien oder etwa Elektroautos erzeugen. Andere wiederum möchten gerne soziale Arbeitgeber unterstützen. Neben der Entscheidung, bestimmte Unternehmen zu fördern, gibt es auch den Ansatz, gewisse Branchen in der Veranlagung auszuschließen, zum Beispiel Gentechnik, Glücksspiel oder Atomkraft. Und beim „Best-in-Class“-Ansatz wird in Unternehmen investiert, die in ihrer Branche zu den Klassenbesten gehören. Das heißt, wenn es schon ein Ölförderunternehmen sein muss, dann soll es wenigstens das vorbildlichste Unternehmen seiner Branche sein. Im Dickicht der grünen Geldanlage nützliche Gewächse von „Unkraut“ zu unterscheiden, ist nicht leicht. Zu häufig verschwanden einzelne Aktien von Solarfi rmen, Biogasfabriken oder Windkraftanlagen schnell vom Radar. Daher spricht gerade in diesem Segment einiges für Fonds: Mit einer Veranlagung in einem Fonds ist man nicht nur breit aufgestellt, die Portfolios werden außerdem von Profis gemanagt, die sich intensiv mit den Unternehmen auseinandersetzen.

Schritt 2: Die passende P Nicht nur das Garteln erl eine Blütephase, auch die Geldanlagen wächst und zu Jahr. Und bei Pflanzen gleichermaßen Qualitäts

Fonds, die die Bezeichnun haltig“ oder auf englisch „ Namen tragen, dehnen de weit aus. Wie streng die A für eine Aufnahme eines U Fonds sind, legt jede Kapi schaft selbst fest. Anbiete erfolgreich sein wollen, le Unternehmen aber streng

Dabei erhalten sie oft Un terne Rating-Agenturen

Schritt 3: Auspflanzen, h Wer im alltäglichen Lebe haltigkeit legt, der möcht Kapital auch sorgsamen U Verfügung stellen. Manch Profigärtner richten sich b zung nach dem monatlich Monds. Ganz so punktue Investieren in Fonds nich bieten gerade Marktphas rückgängen ein attraktiv mit Wachstumspotenzial

Danach empfiehlt es sich, Veranlagung einmal Zeit schlagen zu lassen. Das W belohnt werden, denn im internationale Studien, wa gungen in breit aufgestellt keitsfonds um 1,5 Prozent als „klassische“ Veranlagu Unternehmen seien zudem besser aufgestellt, agieren


Pflanze finden lebt in Österreich Vielfalt an grünen d gedeiht von Jahr n und Fonds gibt es sunterschiede.

ng “grün“, „nach„sustainable“ im en Begriff oft recht Auswahlkriterien Unternehmens im italanlagegesellr, die langfristig gen sich und den ge Regeln auf.

terstützung: Exn wie „iss-oekom“

hegen und pflegen en Wert auf Nachte vermutlich sein Unternehmen zur he Hobby- und bei der Auspflanhen Rhythmus des ell muss es beim ht sein, dennoch sen nach Kursves Einstiegsniveau .

dem Pflänzchen zum Wurzel Warten könnte bald Schnitt, das zeigen achsen Veranlaten Nachhaltigtpunkte schneller ngen. Nachhaltige m im Wettbewerb weniger riskant und

IM BLICKPUNKT

haben sich darauf spezialisiert, Fondsgesellschaften bei der Zusammensetzung ihrer Fonds zu beraten. Sie prüfen weltweit tausende Betriebe auf die Einhaltung von Öko- und Sozialstandards auf Herz und Nieren. So wie für Bio-Lebensmittel gibt es auch für Fonds Gütesiegel, die sicherstellen, dass die Produkte die ausgegebenen Kriterien erfüllen. Als Beispiel kann man hier die mehrfach ausgezeichnete KEPLER-FONDS KAG heranziehen. Das Linzer Fondshaus setzt bereits seit dem Jahr 2000 auf nachhaltige Geldanlage. Auf der Homepage finden Anleger Infos zu den drei nachhaltigen Portfolios, zu den Ausschlusskriterien in den Fonds und allerhand Zahlen, Fakten und Performancewerte für den genaueren Vergleich.

entwickeln sich häufig besser an der Börse. Zwischenzeitliche „Kontrollblicke“ auf Wachstum und Gedeih sind sowohl im Gartenbau als in der persönlichen Veranlagung empfehlenswert. Sogar bei der pflegeleichtesten Anlagemischung sind Marktschwankungen möglich und gelegentliche Anpassungen erforderlich. Ein jährlicher Depot-Check analysiert, ob die finanziellen Ziele noch stimmen, die Fondszusammensetzung noch mit den eigenen Vorstellungen übereinstimmt oder ob zum Beispiel bei Ansparplänen die Ansparsumme aufgestockt werden könnte. Bis zur Zeit der Ernte empfiehlt es sich, ein ruhiges Plätzchen zu suchen und die Beine hochzulagern. Und in der Zwischenzeit können nachhaltige Anleger zumindest ein Klischee auf den Kompost werfen: Jenes, dass Anleger für nachhaltige Geldanlage auf einen Teil ihrer Rendite verzichten müssen. ANDREA KLAMMER

Tipps für nachhaltiges Gärtnern Passend zur grünen Geldanlage haben wir mit einem Gärtner gesprochen. Welche Tipps hat er für den grünen und gesunden Garten? •

Lassen Sie es blühen! Es ist in aller Munde: Das Bienen- und Insektensterben. Helfen Sie den kleinen Tieren und pflanzen Sie Blühendes – damit die Nützlinge idealerweise von Frühling bis Herbst Nahrung finden. Ein Blütenmeer erfreut nicht zuletzt auch Ihre Sinne.

Bevorzugen Sie heimische Pflanzen Hainbuche statt Kirschlorbeer: Greifen Sie auf Pflanzen zurück, die bei uns heimisch sind und Vögeln und Insekten wertvollen Schutz und Nahrung bieten.

Es geht auch ohne Chemie Verzichten Sie auf Umweltgifte wie Roundup und Co. Unkraut kann man auch ausstechen und sehr oft außerdem verspeisen: Haben Sie gewusst, dass Löwenzahn und Brennnessel die Grundlage für tolle, einfache Rezepte sein können?

Greifen Sie auch beim Dünger auf ökologische Hilfsmittel zurück Füttern Sie Ihren Boden am besten mit Biodünger, gerne auch selber hergestellt. Kunstdünger haben oft viele Nachteile.

Alte Sorten erhalten Kennen Sie die Arche Noah? Der Verein setzt sich für den Erhalt alter Sorten und Raritäten ein und hat sogar einen Online-Shop für die bequeme Bestellung. Eine tolle Adresse für Bio-Freunde und -Freundinnen.

15


16

IM BLICKPUNKT

Jetzt in Zeichnung!

3,3 % Europa/Global Bonus&Sicherheit 2 Mit dem 3,3 % Europa/Global Bonus&Sicherheit 2 erhalten Anleger jährlich einen Fixzinssatz von 3,3 %. Die Rückzahlung am Laufzeitende (Juni 2023) erfolgt zu 100 %, wenn die zwei Aktienindizes EURO STOXX 50® und STOXX® Global Select Dividend 100 während des Beobachtungszeitraums immer über der Barriere von 49 % ihres jeweiligen Startwerts notieren. Im Falle einer Barriereverletzung sind Anleger eins zu eins dem Marktrisiko ausgesetzt.

Das 3,3 % Europa/Global Bonus& Sicherheit 2 bezieht sich auf zwei renommierte Aktienindizes. Die europäische Aktienbenchmark EURO STOXX 50® und der globale Dividendenaktienindex STOXX® Global Select Dividend 100 liegen diesem Zertifikat zugrunde. Für wen ist das Produkt interessant? Anleger, die in den nächsten fünf Jahren für die europäische/globale Volkswirtschaft eine weiter stabile Entwicklung erwarten und Kursrückgänge von 51 % für unwahrscheinlich halten, können mit diesem Zertifikat ihre Marktmeinung umsetzen. Das Anlageprodukt ohne Kapitalschutz verbindet einen jährlichen Fixzinssatz von 3,3 % mit einem anfänglichen Abstand zur Barriere von 51 %. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre. Wie funktioniert das Zertifikat? Am Ersten Bewertungstag werden der Schlusskurs des EURO STOXX 50® Index sowie der Schlusskurs des STOXX® Global Select Dividend 100 Index als Startwert festgehalten und die Barrieren (49 % des jeweiligen Startwerts) ermittelt.

Der Fixzinssatz von 3,3 % wird unabhängig von der Entwicklung der beiden Indizes in jedem Fall jährlich ausbezahlt (entspricht fünfmal EUR 33 pro Nominalbetrag). Die Rückzahlung des Nominalbetrags am Laufzeitende richtet sich nach der Entwicklung der beiden Indizes. Beide Kurse werden während des Beobachtungszeitraums kontinuierlich mit ihrer jeweiligen Barriere verglichen. Am Letzten Bewertungstag tritt eines der folgenden Szenarien ein: Szenario 1: Beide Indizes notierten immer über ihrer jeweiligen Barriere. Notiert der Kurs des EURO STO XX 50® Index und der Kurs des STOXX® Global Select Dividend 100 Index während des Beobachtungszeitraums immer über der jeweiligen Barriere von 49 %, erfolgt die Rückzahlung zu 100 %. Das heißt, fällt keiner der beiden Indizes jemals um 51 % oder mehr im Vergleich zum Startwert, erhalten Anleger am Rückzahlungstermin den Nominalbetrag von EUR 1.000 ausbezahlt. Dieser Betrag stellt gleichzeitig den Höchstbetrag (maximaler Auszahlungsbetrag) dar. Szenario 2: Barriere von zumindest einem Index berührt bzw. unterschritten. Hat der EURO STOXX 50® Index und/ oder der STOXX® Global Select Dividend 100 Index die jeweilige Barriere von 49 % des Startwerts während des Beobachtungszeitraums berührt bzw. unterschritten, erfolgt die Auszahlung am Rückzahlungstermin entsprechend der Wertentwicklung jenes Index, der die schlechtere Wertentwicklung aufweist (prozentuelle Entwicklung vom Startwert bis zum Schlusskurs am Letzten Bewertungstag) – „Worst of “.

Auch wenn die Barriere berührt oder unterschritten wurde, bleibt der maximale Auszahlungsbetrag mit EUR 1.000 begrenzt und Anleger partizipieren nicht an Kursanstiegen der Indizes über den Startwert hinaus. Die Chancen • Fixzinssatz: Auszahlung des jährlichen Zinsbetrags unabhängig von der Entwicklung der beiden zugrundeliegenden Indizes • Sicherheitspuffer: Hohe Absicherung des eingesetzten Kapitals gegen Kursverluste durch den anfänglichen Sicherheitspuffer von 51 % – Barriere bei 49 % des jeweiligen Index • Sekundärmarkt: Flexibilität durch Handelbarkeit am Sekundärmarkt, kein Verwaltungsentgelt Die Risiken • Sollte die Barriere des BonusZertifikats von zumindest einem der beiden zugrundeliegenden Indizes verletzt werden, sind Anleger eins zu eins und ohne Schutzmechanismus dem Marktrisiko ausgesetzt. • Limitierte Ertragschance: Der Ertrag ist in jedem Fall auf die Höhe der jährlichen Fixzinszahlungen begrenzt (5 x 3,3 %), an Kursanstiegen der beiden Indizes über den jeweiligen Startwert hinaus nehmen Anleger nicht teil. • Die Rückzahlung ist abhängig von der Zahlungsfähigkeit der Raiffeisen Centrobank AG (Emittentenrisiko) oder einer behördlichen Anordnung („Bail-in“). In diesen Fällen kann es zu einem Totalverlust der Forderungen des Anlegers kommen.

Quelle: Raiffeisen Centrobank, Mai 2018. Veröffentlichter Prospekt sowie allfällige Nachträge sind bei der RLB OÖ und der Emittentin erhältlich. Die Zustimmung zur Prospektnutzung wurde von der Emittentin erteilt.


IM BLICKPUNKT

17

Geldanlage einmal anders

Von Lego und Tauben In Chancen_Risken lesen Sie üblicherweise viel über Aktien, Anleihen, Fonds und Zertifikate. Doch auf der Welt gibt es auch ziemlich ungewöhnliche Anlageobjekte. Wir sehen uns ein paar davon näher an.

Disney-Sets: Aladdin und Aristocats lassen grüßen. Findet man bei Ihnen im Wohnzimmer zufällig die „Black-Diamond“VHS-Version von „Die Schöne und das Biest“? Falls ja, können Sie sich freuen: So eine Kassette wurde vor kurzem auf Ebay um rund 17.000 Euro angeboten. Und das ist noch nicht einmal das Ende der Fahnenstange: Eine Platin-Version des Films kam bei einer Auktion für rund 60.000 US-Dollar unter den Hammer. Zeitlich limitierte Sonderauflagen von Disney-Klassikern können durchaus teuer werden. Vielleicht ist es Zeit, daheim einmal auf die Suche zu gehen.

Lego: Teure Steine. Besonders alte Legosets und limitierte Editionen versetzen Liebhaber in Begeisterung. Beispiele dafür gibt es viele: Der heutige Sammlerwert für einen aus 3.000 Teilen bestehenden Eiffelturm beträgt etwa 4.000 Euro. Ähnlich viel wert soll das 2008 entworfene Modell des Taj Mahal sein. Besonders gefragt sind übrigens lizensierte Filmobjekte – Besitzer des 5.000 Teile starken Star Wars Millennium Falcon aus dem Jahr 2007 konnten sich über eine Verzehnfachung seines Werts freuen. Wer bei teuren Steinen nur an Diamanten denkt, liegt damit offenbar verkehrt...

Unser Fazit: Das Redaktionsteam wünscht viel Spaß bei der Schatzsuche! Wer bei der Geldanlage aber lieber auf Altbewährtes zurückgreifen möchte, lässt sich am besten ausführlich beraten. ANDREA PLANK

Komm her, mein Täubchen. Tauben haben nicht unbedingt den besten Ruf. Anders sieht es aber bei besonders edlen Vetreterinnen dieser Gattung aus: Brieftauben. Die Tiere erbringen ihre Leistung heute ausschließlich im Wettkampf, vergleichbar mit dem Pferdesport. Und wenn die Flugkünstler aufsteigen, geht auch einiges an Kapital in die Luft. Eine belgische Taube namens „Bolt“ wechselte im Jahr 2013 für sagenhafte 310.000 Euro den Besitzer. Vor allem in jüngster Zeit gibt es deutliche Preissteigerungen, was laut Experten an reichen Asiaten liegt, die die Tiere als Statussymbol erwerben.

Fußballtrikots: Der Schweiß der Götter. „Matchworn“ lautet das Stichwort für hohe Erlöse auf dem Fußballtrikot-Markt. Ein von einem bekannten Spieler getragenes Trikot bei einem wichtigen Spiel (im Idealfall versehen mit Schmutz und Rasenflecken) gilt als Garant für eine deutliche Wertsteigerung. So wurde etwa das 1970 getragene WM-Trikot von Pelé 2002 um rund 260.000 Euro versteigert. Für den Erwerb solcher Trikots sollten sich Fans aber an spezialisierte Firmen wenden: Experten schätzen, dass im Internet bis zu 90 Prozent an Fälschungen unterwegs sind.

Von der Taube zur Ente. Doch dieses Mal ist kein Federvieh gemeint: Es geht um den Citroën 2CV. Die Liebe für das wackelige Gefährt, das sich in Kurven gefährlich neigt, ist sicher ein Phänomen. Eins der teuersten Exemplare ist der 2CV 4x4 Sahara. Mit einem zweiten Antrieb im Heck verdoppelte sich die Leistung, aber zugleich auch der Preis. In Summe wurden damals nur 693 Exemplare gebaut und das merkt man: Gut erhaltene Allrad-Enten kosten über 100.000 Euro! Aber auch „normale“ Enten können bis zu 20.000 Euro kosten – für Liebhaber aber ein völlig gerechtfertiger Preis.


18

DATEN & FAKTEN

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

Wirtschaftsbarometer KONJUNKTUR ARBEITSLOSENQUOTE in Prozent

BIP-WACHSTUM in Prozent

ÖFFENTLICHER BUDGETSALDO in Prozent des BIP

INFLATION in Prozent

Quelle: WIFO, OECD, Statistik Austria, EU-Kommission, 15. Mai 2018

ROHSTOFFE ÖL / Barrel

GOLD / Feinunze

Quelle: Bloomberg, 15. Mai 2018, Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken.


DATEN & FAKTEN

Aktuelle Auswahl

Anleihen Emissionen der Raiffeisenlandesbank OÖ EUR

Primärmarkt

0,80 - 2,20 % StufenZins Anlage 0,80%/1,00%/1,20 %/1,40%/ 1,60%/1,80%/2,00 %/2,20%

Kurs 18-15.01.2026

100,30

EUR

1,00 % VarioZins Anlage 18-16.01.2023 1,00 % p.a. fi x im ersten Veranlagungsjahr bis inkl. 15.01.2019, danach jährliche Anpassung an den 12-Monats-Euribor. Mindestverzinsung 0,75 % p.a., Maximalverzinsung 2,75 % p.a. ab dem zweiten Jahr.

100,10

EUR

1,00 % FixZins Anlage

18-15.07.2022

100,65

USD

3,50 % VarioZins Anlage in US-Dollar 18-17.01.2022 3,50 % p.a. fi x im ersten Veranlagungsjahr bis inkl. 16.01.2019, danach jährliche Anpassung an den 12-Monats-USD-Libor. Mindestverzinsung 3,25 % p.a., keine Maximalverzinsung

99,40

Rendite pa. nach Serviceentgelt

1,38

ISIN AT0000A1Z8B5

AT0000A1Z8C3

0,72

AT0000A1Z841 AT0000A1Z8D1

Quelle: Raiffeisenlandesbank OÖ, 15. Mai 2018. Die Kurse sind generell freibleibend und unterliegen den Marktschwankungen.Konditionen gültig für Kaufaufträge von max. 500.000 Euro.

Der Investor trägt mit dem Kauf von Anleihen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft das Bonitätsrisiko der Emittentin. Diese Anleihen unterliegen besonderen Vorschriften, die sich bereits bei einem wahrscheinlichen Ausfall der Emittentin nachteilig auswirken können (zB.: Reduzierung des Nennwerts, Umwandlung in Eigenkapital, Aussetzung von Zinszahlungen). Näheres unter www.raiffeisen-ooe.at/Bankenabwicklung oder bei Ihrem Berater.

Unsere Beraterinnen und Berater informieren Sie gerne zu unserem breit gefächerten Angebot!

19


20

DATEN & FAKTEN

Aktuelle Einschätzung der Assetklassen

Über- oder untergewichten?

Die richtige Vermögensaufteilung ist entscheidend. Chancen_Risken stellt für Sie die aktuelle Markteinschätzung des Investmentkomitees der Dynamik Strategie – der exklusiven Vermögensverwaltung der PRIVAT BANK – dar.

Am fundamentalen Bild hat sich trotz der Marktschwankungen im heurigen Jahr bis dato nicht viel geändert. Die Wachstumserwartungen sind durchaus ansprechend und inflationsseitig dürfte für die großen Notenbanken auch noch nichts „anbrennen“. Zwar werden die Teuerungsraten in den kommenden Jahren anziehen, der Anstieg dürfte aber von den Investoren bereits voll eingepreist sein und – vor allem im europäischen Fall – nicht über das Zielniveau der EZB hinausgehen. Damit spricht alles für ein recht behutsames Zurückführen der expansiven Sondermaßnahmen der vergangenen Jahre. Bewertungsseitig zeigte sich in den vergangenen Monaten eine leichte Verbesserung. Sowohl Aktien als auch Anleihen mit Aufschlägen für Kreditrisiken bleiben aber im historischen Vergleich eher teuer. Auch die Behavioral Finance, die als antizyklische Komponente in die Vermögensaufteilung der Dynamik Strategie einfließt, liefert in diesem Umfeld keine eindeutigen Signale. Waren zu Beginn des Jahres noch einige sehr optimistische Stimmungen wahrzunehmen, haben sich diese nach den Kursrückgängen schnell wieder aufgelöst. Und die Abwesenheit

von Euphorie ist meist keine schlechte Basis für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung an den Finanzmärkten. Aus Sicht des Investmentkomitees könnte es daher nach den letzten Börsengewittern durchaus zu einem freundlichen Umfeld für „risky assets“ kommen. Wegen der noch immer leicht überteuerten Bewertungssituation der meisten Anlageklassen fällt der Schritt in Rich-

tung Erhöhung des Risikos allerdings verhalten aus. Aktien bleiben neutral gewichtet. Lediglich Wandelanleihen, die im Jänner noch vor den Kurskorrekturen verkauft wurden, sind jetzt wieder Bestandteil der Asset Allokation. Weiter stark untergewichtet bleiben Staatsanleihen, die inflationsgeschützten Pendants sind hingegen übergewichtet. ANDREAS REHBERGER

DYNAMIK INVEST: AKTUELLE POSITIONIERUNG IN PROZENT Wandelanleihen: 5,00 % Unternehmensanleihen High Grade: 9,60 %

Unternehmensanleihen High Yield: 4,80 % Geldmarkt: 5,00 %

Anleihen Inflationsgeschützt: 14,40 % Aktien Developed: 36,00 %

Staatsanleihen (vorw. Europa): 16,40 % Quelle: KEPLER-FONDS KAG, Mai 2018

Anleihen Emerging Markets: 4,80 %

Aktien Emerging Markets: 4 %


DATEN & FAKTEN

Aktuelle Auswahl

KEPLER-Fonds Fondsbezeichnung

www.kepler.at

Anlageschwerpunkt

ISIN-A Wähwww.kepler.atrung ISIN-T

SE in %

Auflagedatum

Performance in % pa 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre

Fondskategorie: für den sicherheitsorientierten Anleger KEPLER Liquid Rentenfonds

Kurzlaufende Anleihen

A T

AT0000754668 AT0000722632

EUR

1,00

02.03.2000

-0,84

0,27

0,60

KEPLER Vorsorge Rentenfonds

Mündelsichere österreichische Anleihen

A T

AT0000799861 AT0000722566

EUR

2,50

21.04.1998

-2,24

-0,62

0,80

KEPLER Ethik Rentenfonds

Anleihen nach ethischen Kriterien

A T

AT0000815006 AT0000642632

EUR

3,00

05.05.2003

-2,74

-0,22

1,69

KEPLER Europa Rentenfonds

Anleihen in europäischen Währungen

A T

AT0000799846 AT0000722673

EUR

2,50

21.04.1998

-0,84

1,61

3,98

KEPLER Optima Rentenfonds

Globaler Mix von Anleihenklassen

A T

AT0000A066K2 AT0000A066L0

EUR

2,50

18.09.2007

-1,53

0,81

2,08

KEPLER High Grade Corporate Rentenfonds

Unternehmensanleihen Investment Grade Breiter Mix von Anlageklassen

A T A T

AT0000653688 AT0000653696 AT0000825468 AT0000722582

EUR

3,00

12.07.2003

-2,08

1,07

2,27

EUR

3,00

15.01.1999

-2,26

0,45

2,33

KEPLER Mix Solide

Fondskategorie: für den ertragsorientierten Anleger KEPLER Vorsorge Mixfonds

mind. 60 % Anleihen und mind. 30 % Aktien

A T

AT0000969787 AT0000722640

EUR

3,00

27.11.1995

1,11

2,63

6,78

KEPLER Mix Ausgewogen

Breiter Mix von Anlageklassen

A T

AT0000825476 AT0000722590

EUR

3,50

15.01.1999

-1,40

1,37

4,90

KEPLER Emerging Markets Rentenfonds

Internationale Emerging Markets Anleihen

A T

AT0000718580 AT0000718598

EUR

3,00

05.03.2001

-4,95

1,29

1,50

KEPLER High Yield Corporate Rentenfonds

Unternehmensanleihen Non Investment Grade

A T

AT0000737085 AT0000722541

EUR

3,00

17.07.2000

-2,60

2,35

3,46

Fondskategorie: für den wachstumsorientierten Anleger KEPLER Active World Portfolio

Globaler Mix von Anlageklassen Risikoreduzierter Managementansatz für Aktien Aktien mit Nachhaltigkeit und ethischen Kriterien

A T A T A T

AT0000A0PDC8 AT0000A0PDD6

EUR

3,00

04.05.2011

-0,72

1,67

3,51

AT0000A0NUV7 AT0000A0NUW5

EUR

4,00

09.03.2011

-3,10

3,35

8,74

AT0000675657 AT0000675665

EUR

4,00

01.07.2002

3,29

4,77

11,04

KEPLER Europa Aktienfonds

Europäische Aktien

A T

AT0000817788 AT0000722681

EUR

4,00

20.08.1998

-3,08

-1,35

5,47

KEPLER Global Aktienfonds

Globaler Branchenmix

A T

AT0000799820 AT0000722657

EUR

4,00

23.04.1998

-0,72

2,65

10,97

KEPLER Österreich Aktienfonds

Österreichische Aktien

A T

AT0000647680 AT0000647698

EUR

4,00

23.04.2003

7,98

8,08

7,52

KEPLER Small Cap Aktienfonds

Internationale kleinkapitalisierte Aktien

A T

AT0000653662 AT0000653670

EUR

4,50

17.02.2003

-1,44

6,15

12,07

KEPLER Risk Select KEPLER Ethik Aktienfonds

SE = Service-Entgelt Quelle: KEPLER-FONDS KAG, 14. Mai 2018, Performanceberechnung auf EURO-Basis nach max. Service-Entgelt Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-EuroVeranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Die Wertentwicklung wird entsprechend der OeKB-Methode ermittelt basierend auf Daten der Depotbank. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Zusammensetzung des Fondsvermögens in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen ändern kann.Der aktuelle Verkaufsprospekt sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen – Kundeninformationsdokument (KID) liegen in deutscher bzw. englischer Sprache bei der jeweiligen KAG, der Zahlstelle oder beim steuerlichen Vertreter in Österreich auf. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.boerse-live.at/Disclaimer

21


22

DATEN & FAKTEN

Aktuelle Auswahl

Raiffeisen-Fonds Fondsbezeichnung

Anlageschwerpunkt

ISIN-A ISIN-T

Performance in % pa

Währung

SE in %

Auflagedatum

EUR

1,00

04.05.1987

-1,17

-0,50

-0,03

EUR

2,50

18.05.1987

-3,06

-1,22

0,00

EUR

2,50

16.12.1996

-1,30

0,12

2,12

EUR

3,00

20.06.1988

-7,98

-1,61

1,25

EUR

2,50

17.12.1985

-3,60

-1,47

0,34

EUR

3,00

14.05.2001

-2,04

0,67

1,97

EUR

3,00

22.06.1998

-1,95

-0,33

2,56

EUR

3,00

03.05.2000

-7,93

-1,58

-0,73

EUR

3,50

01.07.1998

-1,14

1,42

4,61

EUR

3,00

25.08.1986

-1,69

1,58

4,97

EUR

4,00

22.06.1998

-0,85

2,64

6,27

EUR

4,00

16.10.1989

13,34

10,80

10,30

EUR

4,00

17.06.1996

-0,09

3,22

7,91

EUR

4,00

16.10.1986

-0,44

0,64

8,04

EUR

4,00

15.11.1999

1,19

7,03

12,53

EUR

4,00

15.11.1999

9,59

5,41

9,18

EUR

5,00

02.05.2000

0,72

-0,60

2,75

EUR

5,00

21.02.1994

-5,52

-2,55

-3,98

EUR

5,00

12.05.1999

0,22

-2,23

1,51

1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre

Fondskategorie: für den sicherheitsorientierten Anleger Raiffeisen Euro-Short Term Rent RaiffeisenÖsterreich-Rent RaiffeisenEuro-Rent RaiffeisenGlobal-Rent RaiffeisenEuroPlus-Rent RaiffeisenEuro-Corporates RaiffeisenfondsSicherheit

Geldmarktnahe Euro-Anleihen Anleihen österreichischer Schuldner Euro-Anleihen Globale Anleihen Euro-Anleihen, bis 30 % Fremdwährungen vorwiegend europäische Unternehmensanleihen ca. 80 % Anleihenfonds ca. 20 % Aktienfonds

A T A T A T A T A T A T A T

AT0000859541 AT0000822606 AT0000859533 AT0000805163 AT0000996681 AT0000805445 AT0000859582 AT0000805486 AT0000859509 AT0000805221 AT0000712518 AT0000712526 AT0000811633 AT0000811641

Fondskategorie: für den ertragsorientierten Anleger RaiffeisenOsteuropa-Rent RaiffeisenfondsErtrag RaiffeisenNachhaltigkeitsfonds-Mix

Anleihen der Reformstaaten Osteuropas ca. 50 % Anleihenfonds ca. 50 % Aktienfonds Globale Anleihen und Aktien

A T A T A T

AT0000740642 AT0000740659 AT0000818919 AT0000818927 AT0000859517 AT0000805361

Fondskategorie: für den wachstumsorientierten Anleger RaiffeisenfondsWachstum RaiffeisenÖsterreich-Aktien RaiffeisenEuropa-Aktien Raiffeisen-GlobalAktienfonds RaiffeisenUS-Aktien RaiffeisenPazifik-Aktien RaiffeisenEurasien-Aktien RaiffeisenOsteuropa-Aktien Raiffeisen-EmergingMarkets-Aktien

ca. 20 % Anleihenfonds ca. 80 % Aktienfonds Aktien österreichischer Unternehmen Europäische Aktien Globaler Branchenmix US-amerikanische Aktien Südostasiatische Aktien, Schwerpunkt Japan Aktien der Reformstaaten Asiens Aktien der Reformstaaten Osteuropas Aktien aus Schwellenländern weltweit

A T A T A T A T A T A T A T A T A T

AT0000811609 AT0000811617 AT0000859293 AT0000805189 AT0000986377 AT0000805387 AT0000859525 AT0000805205 AT0000764741 AT0000764758 AT0000764154 AT0000764162 AT0000745856 AT0000745864 AT0000936513 AT0000805460 AT0000796404 AT0000796412

SE = Service-Entgelt Quelle: Raiffeisen Capital Management, 14. Mai 2018; Performanceberechnung auf EURO-Basis nach max. AGA Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-EuroVeranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Die Wertentwicklung wird entsprechend der OeKB-Methode ermittelt basierend auf Daten der Depotbank. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Zusammensetzung des Fondsvermögens in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen ändern kann. Der aktuelle Verkaufsprospekt sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen – Kundeninformationsdokument (KID) liegen in deutscher bzw. englischer Sprache bei der jeweiligen KAG, der Zahlstelle oder beim steuerlichen Vertreter in Österreich auf. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.boerse-live.at/Disclaimer


23

Wenn Ihre Veranlagung wissenschaftlich begründet ist, dann kann sie sich auch dynamisch bewegen.

Unabhängigkeit trifft Veranlagung Mit der Dynamik Strategie der PRIVAT BANK der Raiffeisenlandesbank OÖ erleben Sie eine neue Dimension der modernen Vermögensverwaltung, die auch umfassende und gesamtwissenschaftliche Analysen berücksichtigt. Im Fokus stehen dabei stets die Wünsche und Ziele unserer Kunden. Je nachdem welche Wege Sie einschlagen, Ihre Vermögensverwaltung reagiert ebenso rasch und unbürokratisch - maßgeschneidert, dynamisch und immer transparent.

W W W. P R I VAT B A N K . AT

|

ÖSTERREICH

|

SÜDDEUTSCHLAND

|

TSCHECHIEN

|

S E R V I C E @ P R I VAT B A N K . AT


Österreichische Post AG FZ 09Z038090 F Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, Europaplatz 1a, 4020 Linz

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketingmitteilung, welche von der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG ausschließlich zu Informationszwecken erstellt wurde. Sie wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Marketingmitteilung stellt weder eine Anlageberatung, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Da jede Anlageentscheidung einer individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers bedarf, ersetzt diese Information nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch den Kundenberater im Rahmen eines Beratungsgesprächs. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Die Wertentwicklung wird entsprechend der OeKB-Methode, basierend auf Daten der Depotbank, ermittelt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Zusammensetzung des Fondsvermögens in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen ändern kann. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Prospekte sowie allfällige Nachträge von Emissionen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, welche auf Grund des KMG aufzulegen sind, liegen bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG auf. Im Falle von anderen Emissionen liegt der Prospekt samt allfälligen Nachträgen beim jeweiligen Emittenten auf. Im Rahmen der Anlagestrategie von Investmentfonds kann überwiegend in Investmentfonds, Bankeinlagen und Derivate investiert oder die Nachbildung eines Index angestrebt werden. Fonds können erhöhte Wertschwankungen (Volatilität) aufweisen. In durch die FMA bewilligten Fondsbestimmungen können Emittenten angegeben sein, die zu mehr als 35% im Fondsvermögen gewichtet sein können. Der aktuelle Verkaufsprospekt sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen – Kundeninformationsdokument (KID) liegen in deutscher bzw. englischer Sprache bei der jeweiligen KAG, der Zahlstelle oder beim steuerlichen Vertreter in Österreich auf. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.privatbank.at/Disclaimer Medieninhaber und Herausgeber: Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft, Europaplatz 1a, 4020 Linz. Aktionäre der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft sind zu rund zu 98,57% die Raiffeisenbankengruppe OÖ Verbund eGen und zu rund 1,43 % die RLB Holding registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung OÖ. Nähere Details sind im Internet unter www.privatbank.at/AGB und Impressum abrufbar Vorstand Schaller Heinrich, Dr.; Keplinger-Mitterlehner Michaela, Mag.; Sandberger Stefan, Mag.; Schwendtbauer Reinhard, Mag.; Vockenhuber Markus, Mag.

W W W.P R I VAT B A N K .AT

|

ÖSTERREICH

|

TSCHECHIEN

|

SÜDDEUTSCHLAND

|

S E R V I C E @P R I V A T B A N K . A T

Profile for Raiffeisen Oberoesterreich

PRIVAT BANK - Magazin Chancen. Risken.  

Mai-Juni 2018

PRIVAT BANK - Magazin Chancen. Risken.  

Mai-Juni 2018