Issuu on Google+

Gesch채ftsbericht 2002


Gesch채ftsbericht 2002 Annual Report 2002

Man least viel Gutes 체ber uns.


Inhaltsverzeichnis Vorwort Raiffeisen-Leasing – Kurzporträt Die Raiffeisen-Bankengruppe

7 8 10

1

Der Leasingmarkt in Österreich Leasingbestand Leasing-Neugeschäft in Österreich Immobilien-Leasing-Neugeschäft Mobilien-Leasing-Neugeschäft Kfz-Leasing-Neugeschäft

13 13 14 14 15 15

2

Lagebericht der Raiffeisen-Leasing Entwicklung des Leasinggeschäftes Marktanteile Neugeschäft in Österreich 2002

17 17 18

Kerngeschäft der Raiffeisen-Leasing Kfz-Leasing Mobilien-Leasing Immobilien-Leasing Dienstleistungen der Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement Baumanagement Immobilien-Eigenprojekte Gewerbliche Objekte Wohnbau Ausblick

18 18 19 20 21 21 21 22 22 22 23

3

Internationales Leasing Raiffeisen-Leasing-Netzwerk Geschäftsentwicklung der Auslandsgesellschaften International Vendor Finance Expansion nach Westeuropa Immobilien Ausland

25 25 26 28 29 30

4

Konzernabschluss

33

5

Anhang Mitglieder des Geschäftspolitischen Beirates der Raiffeisen-Leasing Aufbauorganisation Firmenorganigramm der Raiffeisen-Leasing-Gruppe Wichtige Adressen im Überblick Raiffeisen-Leasing in Österreich Raiffeisen-Leasing-Netzwerk in Mittel- und Osteuropa

41 41 42 43 44 44 45

Geschäftsbericht 2002

5


PREFACE Raiffeisen-Leasing broke its own records yet again in 2002 announcing a staggering 67 % increase on the previous year in domestic volume of new business including cross-borderfinancing to € 718m, with a leading 15 % market share. The subsidiaries in Central and Eastern Europe (Croatia, the Czech Republic, Hungary, Poland, Romania, Russia, Slovakia, Slovenia) also reported assets to the value of € 784m, thus bringing the volume of new business to € 1.5bn which represents a 55 % growth on the record-breaking year 2001. These outstanding results are a direct result of the cooperation, motivation, support and commitment of our colleagues throughout the Raiffeisen Banking Group, whose efforts are greatly appreciated and our thanks go to all of our customers, partners and of course our staff both at home and abroad. A special word of thanks also goes to our advisory board, lead by Dr. Karl Sevelda, for their continuous advice and support. With such a competent team of dedicated staff and supporting advisors, Raiffeisen-Leasing is sure to enjoy yet another very exciting and successful year in 2003.

6

Geschäftsbericht 2002


Vorwort Die Raiffeisen-Leasing kann auf ihr erfolgreichstes Jahr zurückblicken. Mit einem Inlandsneugeschäftsvolumen inklusive Cross-Border-Finanzierungen von € 718 Mio. konnte das Ergebnis des Geschäftsjahres 2002 um 67 % gegenüber 2001 gesteigert werden und mit rund 15 % Marktanteil wurde die Marktführerschaft in Österreich errungen. Die Raiffeisen-Leasing war 2002 mit Tochtergesellschaften in Kroatien, Polen, Russland, der Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn sowie seit Mitte des Jahres auch in Rumänien vertreten. In diesen Ländern wurden im Vorjahr Wirtschaftsgüter im Wert von € 784 Mio. finanziert. Das europaweite Neugeschäftsvolumen stieg somit um 55 % auf über € 1,5 Mrd., womit das Rekordergebnis von 2001 nochmals deutlich übertroffen werden konnte. Neben dem traditionellen Leasinggeschäft verzeichneten auch die Dienstleistungen in den Bereichen Baumanagement, Fuhrparkmanagement, Immobilien-Projektentwicklung sowie Betreibermodelle und Contracting ausgezeichnete Zuwächse. Dieses außergewöhnliche Ergebnis wäre ohne die gute Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern sowie den Vertretern der Raiffeisen-Bankengruppe, die Leasing als wichtigen Bestandteil ihrer Angebotspalette sehen, nicht möglich gewesen. Wir danken unseren Kunden und Geschäftspartnern für ihr großes Vertrauen in die Leistungen der Raiffeisen-Leasing sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz im Dienste des Unternehmens. Besonderer Dank gilt unserem Geschäftspolitischen Beirat unter der Führung von Vorstandsdirektor Dr. Karl Sevelda, der uns den für die Erfolge notwendigen Freiraum gegeben hat und uns ständig bei unseren Vorhaben unterstützte.

Für die Geschäftsführung der Raiffeisen-Leasing ist dieses hervorragende Ergebnis die größte Motivation, die Leistungsfähigkeit der Raiffeisen-Leasing weiter auszubauen und somit auch in Zukunft mit Ihnen und für Sie erfolgreich tätig zu sein.

Mag. Franz Hagen

Mag. Peter Engert

Mag. Karlheinz Sandler

Die Geschäftsführung der Raiffeisen-Leasing Wien, im Juni 2003

Geschäftsbericht 2002

7


RAIFFEISEN-LEASING – KURZPORTRÄT Zentrale:

Raiffeisen-Leasing GmbH Hollandstraße 11–13, 1020 Wien Tel.: +43(0)1/716 01-0, Fax: +43(0)1/716 01-8029 Internet: www.raiffeisen-leasing.at E-Mail: leasing@rl.co.at

Gründung:

1970

1987 seit 1987

Gründung der Raiffeisen-Leasing GmbH als 100%ige Tochtergesellschaft der RZB AG Umfirmierung in RALT Raiffeisen-Leasing GmbH Raiffeisen-Leasing GmbH mit erweiterter Gesellschafterstruktur

Gesellschafter:

Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (51 %) sämtliche Raiffeisen-Landeszentralen (49 %)

Landesgeschäftsstellen:

Burgenland, Kärnten, Niederösterreich-Wien, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg

Geschäftsführer:

Mag. Peter Engert (Sprecher) Mag. Franz Hagen Mag. Karlheinz Sandler

Mitarbeiter:

234 im Inland, 485 im Ausland

Geschäftstätigkeit:

sämtliche Formen des Kfz-, Maschinen-, Geräte- und Immobilien-Leasings sowie Bauträgergeschäft und umfassende Dienstleistungen wie Baumanagement, Fuhrparkmanagement und Betreibermodelle

Vertragsbestand Inland: € 1,74 Mrd. aushaftendes Kapital bei 23.242 Leasingverträgen Neuabschlüsse 2002: Inland

Ausland Gesamt

8

Kfz-Leasing Mobilien-Leasing Immobilien-Leasing

€ 132,02 Mio. (+5 %) € 160,64 Mio. (+13 %) € 425,63 Mio. (+162 %) € 718,29 Mio. (+67 %) € 783,78 Mio. (+46 %) € 1.502,07 Mio. (+55 %)

Geschäftsbericht 2002


RAIFFEISEN-LEASING AT A GLANCE

Headquarter: Raiffeisen-Leasing GmbH Hollandstraße 11–13, 1020 Vienna phone: +43(0)1/716 01-0, fax: +43(0)1/716 01-8029 website: www.raiffeisen-leasing.at e-mail: leasing@rl.co.at History: 1970 1987 since 1987

Raiffeisen-Leasing GmbH was founded as a 100 %-subsidiary of RZB AG change of company name to RALT Raiffeisen-Leasing GmbH Raiffeisen-Leasing GmbH with a more broadly based shareholder structure

Shareholders: RZB (51 %) Raiffeisen provincial organisations (49 %) Provincial offices: Burgenland, Carinthia, Lower Austria/Vienna, Upper Austria, Salzburg, Styria, Tyrol, Vorarlberg Managing Directors: Mag. Peter Engert Mag. Franz Hagen Mag. Karlheinz Sandler Staff: 234 (domestic), 485 (foreign) Activities: All forms of vehicle, machinery & equipment and real estate leasing, together with comprehensive services such as construction management, fleet management and operator models. Current domestic portfolio: 23,242 contracts with an original value of € 1.74bn New business in 2002: Domestic Vehicle-Leasing Equipment Leasing Real estate Leasing Foreign Total

Geschäftsbericht 2002

€ 132,02m € 160,64m € 425,63m € 718,29m € 783,78m € 1.502,07m

(+5 %) (+13 %) (+162 %) (+67 %) (+46 %) (+55 %)

9


DIE RAIFFEISEN-BANKENGRUPPE RAIFFEISEN BANKING GROUP

Die heimische Bankengruppe ist dreistufig aufgebaut: Die erste Stufe umfasst 599 selbstständige und lokal tätige Raiffeisenbanken mit

The Raiffeisen Banking Group has a three-tiered structure:

1.719 angeschlossenen Zweigstellen. Die zweite Stufe besteht aus den acht Raiffeisen-Landeszentralen, die in den

Tier 1: 599 individual local Raiffeisen banks, with a grand total of 1,719 branches

Bundesländern regional agieren und deren Gesellschafter die lokalen Raiffeisenbanken sind. Die dritte Stufe bildet die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG, an deren Grund-

Tier 2: 8 Raiffeisen provincial

kapital die Landeszentralen zu 88 % beteiligt sind. Die RZB agiert sowohl österreich-

headquarter organisations,

weit als Zentralinstitut der Raiffeisen-Bankengruppe als auch weltweit als deren

with local Raiffeisen banks as shareholders. Tier 3: Raiffeisen Zentralbank AG

Repräsentant.

AUFBAU DER RAIFFEISEN-BANKENGRUPPE

(RZB), with the provincial organisations as its 88 % owners. RZB acts as central bank for

RaiffeisenLandeszentralen

Raiffeisenbanken

Raiffeisen Banking Group in

Raiffeisen Zentralbank Österreich AG

Austria and as its representative worldwide.

Raiffeisenlandesbank Kärnten

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien

Raiffeisenlandesbank Oberösterreich

Raiffeisenverband Salzburg

Raiffeisenlandesbank Steiermark

Raiffeisen-Landesbank Tirol

Raiffeisenlandesbank Vorarlberg

599 Raiffeisenbanken

1.719 Filialen

10

Raiffeisenlandesbank Burgenland

Spezialunternehmen

Inländische Beteiligungen

Auslandsniederlassungen und -beteiligungen

Geschäftsbericht 2002


Mit einer konsolidierten Bilanzsumme von rund € 114,2 Mrd. zum 31. 12. 2002 ist

With consolidated total assets of

diese Gruppe die zweitgrößte des Landes. Ihr Marktanteil am österreichischen Bank-

over € 114.2bn as of 31.12.2002, it is Austria’s second largest

geschäft beträgt rund ein Viertel und ihr dichtes Bankstellennetz von rund 2.300

banking group, accounting for

Geschäftsstellen gewährleistet eine flächendeckende Betreuung der Kunden.

the Austrian banking market.

Neben verschiedenen Beteiligungen an in- und ausländischen Finanzinstituten und

The some 2,300 agencies

Unternehmen sowie Niederlassungen in Mittel- und Osteuropa zählen wichtige

nationwide ensure a very comprehensive customer

Spezialunternehmen wie etwa die Raiffeisen Bausparkasse GmbH, die Raiffeisen-

support service.

Versicherung AG, die Raiffeisen Capital Management GmbH und die Raiffeisen-

The Raiffeisen Banking Group has numerous interests in

Leasing GmbH zur Raiffeisen-Bankengruppe.

financial institutions in Austria

An der Raiffeisen-Leasing GmbH sind die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG mit

and abroad, has branches in

51 % und die Raiffeisen-Landeszentralen mit 49 % beteiligt.

Central and Eastern Europe and

Ein starker Vertriebspartner für die Raiffeisen-Leasing ist die Raiffeisen-Bankengruppe.

controls various specialised subsidiaries in the savings, insurance, capital investment and leasing sectors. Raiffeisen-Leasing is owned by RZB (51 %) and the Raiffeisen provincial organisations (49 %);

UNSERE GESELLSCHAFTERSTRUKTUR

the Raiffeisen Banking Group acting as a strong sales partner.

51 %

Raiffeisen Zentralbank Österreich AG

Die Raiffeisen Bankengruppe

49 %

8 RaiffeisenLandeszentralen

11


Der Leasingmarkt in Österreich Für Unternehmen, Kommunen und Private hat sich Leasing in den letzten Jahren zu einer unverzichtbaren Alternative zum klassischen Kreditgeschäft entwickelt. Diese

LEASING-BESTANDSVOLUMEN IN ÖSTERREICH 2001–2002 (in Mrd. €) 16 12

Finanzierungsform bietet sowohl steuerliche als auch liquiditäts- und besicherungs8

mäßige Vorteile sowie Dienstleistungen. Weiters punktet Leasing mit der Übernahme von Objektrisken durch die Zusammenarbeit mit Lieferfirmen.

4 0 2001 8,2 2,6 4,4

2002 8,7 2,6 4,6

Die Beliebtheit dieser Finanzierungsform erkennt man auch daran, dass trotz der

˜ IMMO ˜ MOB ˜ KFZ

Konjunkturschwäche in Österreich und des daraus resultierenden schlechten In-

LEASING VOLUMES IN AUSTRIA 2001–2002 (€ bn) ˜ Real estate ˜ Equipment ˜ Vehicles

vestitionsklimas, sowohl das Bestandsvolumen Inland als auch das Neugeschäft Inland ein bemerkenswertes Wachstum verzeichneten. Die Gründe für dieses Wachstum der Leasinginvestitionen bei gleichzeitigem Rückgang der Bruttoinvestitionen sind folgende: ÿ Im Zuge der „Basel-II-Diskussion“ konnte sich Leasing als „Basel-II-

schonende“ Finanzierungsalternative positionieren. ÿ Aufgrund der allgemeinen Vertrauenskrise erscheint derzeit auch die

Kapitalbeschaffung an der Börse zur Finanzierung von Investitionsvorhaben nicht attraktiv. ÿ Zusätzlich verschafft die restriktive Politik der Banken bei der Kreditver-

gabe der Leasingbranche weiteres Chancenpotenzial basierend auf einer starken Sicherheitenposition. Die Prognosen für den Leasingmarkt im Jahr 2003 sind vorsichtig optimistisch. Unter der Annahme, dass der erwartete Aufschwung der Exporte und ein Ansteigen des privaten Konsums das wirtschaftliche Klima in Österreich verbessern, rechnet die OeNB für das Jahr 2003 mit einem Wachstum der Investitionen von 2,5 % und für das Jahr 2004 von 4,2 %. Für den österreichischen Leasingmarkt sollte es 2003 jedenfalls im Bereich Mobilien-Leasing aufgrund der zu erwartenden Nachzieheffekte bei den Ausrüstungsinvestitionen zu einer deutlichen Belebung kommen.

Leasingbestand Insgesamt waren mit Ende 2002 rund 462.500 Leasingverträge (Inlandsgeschäft und Cross-Border-Finanzierungen) mit einem Volumen von € 15,9 Mrd. im Bestand der österreichischen Leasinggesellschaften (Immobilien: € 8,7 Mrd., Mobilien: € 2,6 Mrd., Kfz: € 4,6 Mrd.). Dies bedeutet ein Plus von 4,9 % gegenüber 2001.

Der Leasingmarkt in Österreich

As an accepted alternative to classical loan financing, leasing offers many advantages not only with regard to tax but also in relation to liquidity, security and risk. The considerable increase in new business last year despite Austria’s weaker economy and low investment figures, is a clear sign of just how attractive leasing is becoming. The main reasons for this upward trend were the latest developments in the „Basel II“ program, the continuing decline in investments on the stock exchange, and the current, somewhat restrictive lending policies of the banks, all of which made leasing the more attractive financing option last year. The leasing market outlook for 2003 is carefully optimistic as the Austrian National Bank announced a forecast of 2.5 % investment increase for 2003 and 4.2 % for 2004, provided exports and the domestic economy take a positive turn. The equipment leasing market is also expected to revitalise itself thanks to recent investments. EXISTING BUSINESS Volumes under the 462,500 year-end agreements in Austria rose by more than 4.9 % in 2002 to a total of € 15.9bn i.e. real estate leasing: € 8.7bn, equipment: € 2.6bn, vehicle: € 4.6bn.

13

(Quelle: Verband Österreichischer Leasing-Gesellschaften)

1


(Quelle: Verband Österreichischer Leasing-Gesellschaften)

Leasing-Neugeschäft in Österreich LEASING-NEUGESCHÄFT NACH SPARTEN IN ÖSTERREICH 2002 (in Mrd. €)

Während die heimische Investitionstätigkeit aufgrund der Konjunkturschwäche rückläufig war, stieg das Leasing-Neuvolumen der Mitglieder des Verbandes Öster-

IMMO 1,3

reichischer Leasing-Gesellschaften (VÖL) im Vorjahr um 5,7 % auf € 4,3 Mrd. Die Mitglieder des VÖL decken damit rund 92 % des gesamten Leasingmarktes in Österreich ab. KFZ 2,2 MOB 0,8

Auch das Auslandsgeschäft heimischer Leasinggesellschaften konnte – vorwiegend

NEW LEASING IN AUSTRIA BY SECTOR (€ bn) ˜ Real estate ˜ Equipment ˜ Vehicles

in den Wachstumsmärkten Mittel- und Osteuropas – im Jahr 2002 kräftig zulegen. Das Neugeschäft der Auslandstöchter aller Leasing-Gesellschaften in Österreich kletterte im Jahr 2002 um rund 32 % auf € 2,4 Mrd.

NEW BUSINESS

Ebenso positiv entwickelte sich der Bereich Cross-Border-Leasing, also das Leasing von Österreich aus über die Grenzen hinweg, mit einem Neuvolumen von € 350 Mio.

According to the VÖL (Austrian Leasing Association) 2002 saw

Somit betrug das Inlandsneugeschäft inklusive Cross-Border-Leasing rund € 4,65 Mrd.

an increase in new business of 5.7 % to € 4.3bn, despite a difficult economic situation. Indeed the subsidiaries of all the various Austrian leasing

Immobilien-Leasing-Neugeschäft Unbeeindruckt von der schwachen Konjunktur erfreute sich Immobilien-Leasing

companies benefited last year

eines regelrechten Booms. Mit einer Zunahme des Inlandsneugeschäftes um

from the ever-increasing CEE

€ 245 Mio. (+23,6 %) konnte ein historischer Rekordwert von € 1,3 Mrd. erzielt wer-

markets. New business climbed

den. Gleichzeitig erhöhte sich der Bestand im Inland um mehr als 6 % und markierte

by around 32 % to € 2.4bn in 2002, while cross-border-leasing

mit € 8,7 Mrd. eine neue Höchstmarke.

issued a year end new volume

Bei der Unterscheidung von Immobilien-Leasing nach Objektgruppen kam es im

figure of € 350m.

letzten Jahr zu spürbaren Verschiebungen. Die Anzahl der Leasingfinanzierungen

New real estate leasing

bei Industriegebäuden wurde mehr als verfünffacht. Ebenso übertrafen Gebäude

A record breaking € 1.3bn new

für Gewerbe und Handel (+23 %) sowie Hotel- und Freizeitgebäude (+54 %) den

real estate business last year

entsprechenden Wert des Jahres 2001 deutlich. Bei Bürogebäuden gab es hingegen

meant an increase of € 245m

einen Einbruch von knapp 40 %.

(+23.6 %) on 2001, while the Austrian domestic business rose by more than 6 % to € 8.7bn.

14

Drei Viertel des Immobilien-Leasing-Neugeschäftes entfiel auf Unternehmen, ein Viertel auf die öffentliche Hand.

Geschäftsbericht 2002


Mobilien-Leasing-Neugeschäft Das Mobilien-Leasing konnte sich dem negativen Einfluss der schwachen Konjunk-

New equipment leasing Equipment leasing suffered a loss of almost 18 % with a volu-

turentwicklung nicht ganz entziehen. Vor dem Hintergrund rückläufiger Investiti-

me of € 820m, most of which is

onsausgaben verzeichnete diese Sparte erstmals seit vielen Jahren einen Rückgang

due to the overwhelming collap-

beim Neugeschäft von knapp 18% und erreichte ein Volumen von € 820 Mio. Das Er-

se in aircraft leasing which stood

gebnis ist vor allem auf das Minus im Bereich Flugzeuge zurückzuführen, wo ge-

at € 11m – down 90.5 % on 2001. Office equipment and IT fell to

genüber 2001 € 105 Mio. (–90,5 %) weniger zu verbuchen waren. Somit betrug das

€ 236m while the machinery

Neugeschäft bei Flugzeugen 2002 nur noch € 11 Mio. Auch der Bereich EDV und

and industry sector rose 15.6% to

Büroequipment fiel hinter die Werte des Jahres 2001 zurück. Das Neugeschäftsvolu-

€ 357m.

men belief sich auf € 236 Mio. Bei Maschinen und Industrieanlagen hingegen gab

New vehicle leasing

es mit einem Neugeschäft von € 357 Mio. ein Plus von 15,6 % im Vergleich zu 2001,

There were more record

was angesichts der angespannten Wirtschaftslage mehr als bemerkenswert er-

breaking figures for the vehicle

scheint.

leasing sector with volumes surpassing the € 4.6bn mark

Gemessen am Rekordergebnis 2001 relativiert sich der Rückgang im Inlands-Neu-

and new business stretching to

volumen: mit € 820 Mio. ist es historisch gesehen das zweitbeste Ergebnis in der

€ 2.2bn, up 3.7 % on the

Geschichte.

previous year. Of all the new vehicle registrations last year, leasing contracts accounted for an all-time-high of 35 %.

Kfz-Leasing-Neugeschäft Trotz einer anhaltend rückläufigen Tendenz bei den Kfz-Neuzulassungen (–5 % ge-

Fleet management also rose by 19.5 % to € 201.6m.

genüber 2001) erwies sich das Jahr 2002 als Rekordjahr für die österreichischen KfzLeasing-Unternehmen. Dies zeigt sich sowohl beim Bestandsvolumen, das zum Jahresende erstmals die € 4,6 Mrd.-Grenze durchstieß, als auch beim Neugeschäft, das mehr als € 2,2 Mrd. betrug und damit um 3,7 % gegenüber 2001 wuchs. Demgemäß wurden auch neue Rekordwerte für die Kfz-Leasing-Quote (Anteil der Leasingverträge an allen Kfz-Neuzulassungen) mit 35 % (Basis: VÖL-Datenerhebung) für das Jahr 2002 gemeldet. Der Anstieg des Neugeschäftes wird vor allem auf die Erhöhung im Bereich Pkw/Kombi zurückgeführt (+ 7,7 %). 2002 nahm Kfz-Leasing bei Privatkunden um 9 % zu, bei Firmenkunden konnte der Wert des Jahres 2001 gehalten werden. Das Neugeschäft bei Fuhrparkmanagement konnte 2002 im Vergleich zu 2001 um 19,5 % auf € 201,6 Mio. gesteigert werden.

Der Leasingmarkt in Österreich

15


2 Lagebericht der Raiffeisen-Leasing Während die heimische Investitionstätigkeit aufgrund der Konjunkturschwäche und

Thanks to the breadth of its

pessimistischer Erwartungen der Unternehmen rückläufig war, konnte die Raiffei-

product portfolio and its tailored

sen-Leasing das Inlandsergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres 2002 um 67 %

financing solutions and despite overall declines in the domestic

gegenüber 2001 steigern und die Marktführerschaft in Österreich erringen. Durch

market, Raiffeisen-Leasing, with

die breite Produktpalette sowie flexible, auf den Kunden zugeschnittene

the support of the Raiffeisen

Finanzierungsvarianten bzw. Dienstleistungen und nicht zuletzt aufgrund der in-

Banking Group, yet again increased its market share and

tensiven Zusammenarbeit mit der Raiffeisen-Bankengruppe konnte das Rekord-

continued to be the market

ergebnis von 2001 somit nochmals deutlich übertroffen werden.

leader.

GAINS IN MARKET SHARES

Entwicklung des Leasinggeschäftes

Total volumes outstanding have been growing steadily since

Das aushaftende Kapital des Inlandsvertragsbestandes der Raiffeisen-Leasing stieg seit 1999 kontinuierlich an und erreichte im Geschäftsjahr 2002 ein Volumen in Höhe von rund € 1,74 Mrd. (+15 % gegenüber dem Vorjahr) bei 23.242 Leasingverträgen.

1999, and last year was no exception with a total of 23,242 contracts amounting to € 1.74bn (up 15 % on 2001). New business (including cross-

Das Inlandsneugeschäft inklusive Cross-Border-Finanzierungen der RaiffeisenLeasing verzeichnete im Jahr 2002 einen sprunghaften Anstieg auf € 718,29 Mio. bei

border financing) jumped by 67 % to € 718.29m with 7,559 leasing contracts.

7.559 Leasingverträgen.

Positive developments were re-

Gut behauptet hat sich die Raiffeisen-Leasing auch im insgesamt geschrumpften

corded in new business volumes

Segment der Klein- und Mittelbetriebe (KMU), in welchem gegenüber 2001 um 17 %

across the board with real estate

zugelegt wurde und damit Marktanteile gewonnen werden konnten.

equipment at € 160.64m

standing at € 425.63m (+162 %),

Vom Neugeschäftsvolumen 2002 entfielen auf die Sparte Immobilien-Leasing

(+13 %) and vehicle leasing at

€ 425,63 Mio. (+162 %), auf den Bereich Mobilien-Leasing € 160,64 Mio. (+13 %) und

€ 132.02m (+5 %).

auf die Sparte Kfz-Leasing € 132,02 Mio. (+5 %).

ENTWICKLUNG VERTRAGSBESTAND 1999–2002 (in Mio. €) 1.800

ENTWICKLUNG NEUGESCHÄFT NACH SPARTEN 1999–2002 (in Mio. €) 800 700

1.600 600 500

1.200

400 800

300 200

400 100 0

0 1999 ˜ IMMO 712 ˜ MOB 238 ˜ KFZ 158

Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

2000 809 223 187

2001 1.058 253 205

2002 1.130 350 259

˜ IMMO ˜ MOB ˜ KFZ

1999 142 81 113

2000 183 106 124

2001 162 143 126

2002 426 161 132

TOTAL ORIGINAL VALUES 1999–2002 (€ m)

NEW BUSINESS BY SECTOR 1999–2002 (€ m)

˜ Real estate ˜ Equipment ˜ Vehicles

˜ Real estate ˜ Equipment ˜ Vehicles

17


NEW BUSINESS MARKET

Marktanteile Neugeschäft in Österreich 2002

SHARES IN AUSTRIA Despite strong competition in a

Trotz des starken Wettbewerbes und der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbe-

difficult economy, Raiffeisen-

dingungen konnte die Raiffeisen-Leasing im abgelaufenen Wirtschaftsjahr in Öster-

Leasing maintained its leading position with 14.7 % of the

reich die führende Marktposition mit einem Marktanteil von 14,7 % verteidigen. Sie

market, and is setting the pace

liegt beim Neugeschäft Inland inklusive Cross-Border-Finanzierungen mit Abstand

as far as new business in

an erster Stelle.

financing is concerned. MARKTANTEILE LEASING NEUGESCHÄFT 2002 (Volumen/Inland)

CORE BUSINESS

Leasing West 3,4 % GE Capital Bank 3,4% Raiffeisen-Impuls-Leasing 3,6 %

Vehicle leasing

EBV-Leasing 4,7 %

New registrations in Austria last

BMW Austria Leasing 3,3 % A/A 26,7 %

RaiffeisenLeasing 14,7 %

Porsche Bank 6,8 %

year were down by 5 % on 2001

(Quelle: Verband Österreichischer Leasing-Gesellschaften)

domestic and cross-border

BAWAG P.S.K. Leasing 9,1 %

to 279,493 of which 35 %

BA/CA Leasing 11,8 %

represented leasing. More than 5,985 leases totalling

Immorent 12,5 %

MARKET SHARES – NEW DOMESTIC LEASING 2002

€ 132.02m meant an increase of 5 % on 2001. The International Vendor Finance sector reported a forward leap from € 4.88m to

Kerngeschäft der Raiffeisen-Leasing

€ 7.71m (up 58 %) while trucks stood at € 33.45m.

Kfz-Leasing

Cars made up 71 % of new

Im vergangenen Jahr wurden in Österreich insgesamt 279.493 Pkw und Kombis neu

registrations and trucks contributed 29 %. Raiffeisen-

zugelassen, was einem Minus von 5 % gegenüber dem Jahr 2001 entspricht. Trotz

Leasing still ranks sixth in the

dieser anhaltend rückläufigen Tendenz bei den Kfz-Neuzulassungen erwies sich das

domestic market, with a 5.9 %

Jahr 2002 als Rekordjahr, was auch zu einem Rekordwert der Kfz-Leasing-Quote mit

share.

35 % führte. Die Raiffeisen-Leasing erzielte 2002 in der Sparte Kfz-Leasing mit 5.985 Verträgen und Anschaffungswerten von € 132,02 Mio. ihr bisher bestes Ergebnis. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber 2001 von 5 %.

ENTWICKLUNG NEUGESCHÄFT KFZ-LEASING 1999–2002 (in Mio. €) 140

Im Bereich der Absatzkooperationen (International Vendor Finance) konnte eine Steigerung um 58 % von € 4,88 Mio. auf € 7,71 Mio. erzielt werden. Erfolgreich ent-

120

wickelte sich auch der Bereich der Firmenkunden – so erhöhte sich das Neugeschäft

100 80

bei Lkw auf € 33,45 Mio.

60 40

Insgesamt entfallen vom Kfz-Neugeschäfts-Volumen 71 % auf Pkw und 29 % auf

20 0 1999 113

2000 124

2001 126

2002 132

NEW VEHICLE LEASING 1999–2002 (€ m)

18

Lkw. Mit einem Marktanteil von 5,9 % im Jahr 2002 (2001: 5,9 %) liegt die RaiffeisenLeasing im Inland an sechster Stelle.

Geschäftsbericht 2002


Mobilien-Leasing

ENTWICKLUNG NEUGESCHÄFT MOBILIEN-LEASING 1999–2002 (in Mio. €)

Mit einem Neugeschäftsvolumen von € 160,64 Mio. erzielte die Raiffeisen-Leasing

160

im Bereich Mobilien-Leasing 2002 ihren absoluten Rekordwert, was einer Steige-

120

rung von 13 % entspricht. Erfreulich zeigt sich die Entwicklung der Anzahl an Neu-

80

verträgen mit einem konstanten Verlauf – so wurden im letzten Jahr 1.476 Ab-

40

schlüsse getätigt. Der Volumenzuwachs resultiert einerseits aus Abschlüssen mit Großkunden und

0 1999 81

2000 106

2001 143

2002 161

EQUIPMENT LEASING 1999–2002 (€ m)

andererseits aus den Vertriebswegen Absatzkooperationen (International Vendor Finance) mit einer Aufbringung von 20 % sowie Raiffeisenbanken mit einer Aufbringung von rund 40 %. Die Anzahl der Absatzkooperationen mit internationalen Herstellern und Händlern von Investitionsgütern konnte auch im Jahr 2002 wesentlich ausgebaut werden.

Equipment-Leasing Raiffeisen-Leasing achieved an all-time-high in 2002 with a new business volume of € 160.64m (+13 %) in equipment leasing. The upward trend of

Das Neugeschäft wuchs gegenüber 2001 um 18 %.

new contracts continued with a

Mit 16,6 % Marktanteil im Jahr 2002 (2001: 12,9 %) – gemessen am Inlandsumsatz –

total of 1,476 concluded

liegt die Raiffeisen-Leasing im Mobilien-Leasing an der zweiten Stelle.

contracts. This growth resulted from major corporates and from marketing via Raiffeisenbanks (40 %) and agreements with vendor partners (20 %). With a 16.6 % domestic market share (2001: 12.9 %), Raiffeisen-Leasing is in second place.

Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

19


ENTWICKLUNG NEUGESCHÄFT IMMOBILIENLEASING 1999–2002 (in Mio. €) 500

Immobilien-Leasing Das Immobilien-Leasing-Volumen der Raiffeisen-Leasing im Inland inklusive Cross-

400

Border-Finanzierungen entwickelte sich im abgelaufenen Wirtschaftsjahr mit

300

€ 425,63 Mio. höchst erfreulich. Dies entspricht einer Steigerung von 162 %. Vom

200 100

Neugeschäftsvolumen entfallen rund 82 % auf das gewerbliche Immobilien-

0 1999 142

2000 183

2001 162

2002 426

NEW REAL ESTATE LEASING 1999–2002 (€ m)

Leasing, rund 17 % sind dem Kommunal-Leasing zuzuschreiben, knapp 1 % tragen private Leasingnehmer bei. Gemessen am Inlandsumsatz nimmt die Raiffeisen-Leasing beim Immobilien-

Real Estate Leasing

Leasing mit 27,1 % im Jahr 2002 (2001: 15 %) den ersten Rang ein.

At € 425.63m, real estate leasing (including cross border financing) saw a 162 % increase on 2001, of which commercial leasing contributed 82 % and municipalities around 17 %. It

Columbus-Center

now ranks first in the domestic

in Wien-Favoriten

market at 27.1 % (2001: 3rd at

(Planung: Architekt Huss)

15 %). Raiffeisen-Leasing prides itself

Erwähnenswert im Bereich Immobilien-Leasing ist das Columbus-Center, ein neues

on being responsible for the

Büro- und Einkaufszentrum mit 13.000 m2 Einkaufs-, 6.500 m2 Büro-, 3.800 m2 Lager-

financing of the ColumbusCenter (one of Vienna’s largest

fläche und einer Tiefgarage mit 392 Parkplätzen, das in Wien-Favoriten bis Früh-

office and shopping complexes)

sommer 2005 errichtet wird. Finanziert wird das Columbus-Center von einem Kon-

which should be completed in

sortium unter der Führung der Raiffeisen-Leasing.

2005.

Die Raiffeisen-Leasing beschäftigt sich seit geraumer Zeit auch mit der Forcierung

In line with international trends, Raiffeisen-Leasing is stepping up

der Produktbereiche Facility-Leasing, Betreibermodelle und Contracting. Mit diesen

emphasis on facility leasing,

neuen Dienstleistungen rund um das Gebäudemanagement und die Energieopti-

operator models and contrac-

mierung werden Bedürfnisse von Firmen sowie Gemeinden nach professioneller

ting. By contracting out buildings management and

Auslagerung von Aufgaben und Erfüllung der Maastricht-Kriterien abgedeckt.

energy optimisation, businesses

Speziell im Bereich der alternativen erneuerbaren Energien ist die Raiffeisen-Leasing

and municipalities can more

höchst aktiv. So plant die Raiffeisen-Leasing, als Generalunternehmer allein in den

efficiently satisfy Maastricht criteria.

nächsten drei Jahren rund 15 neue Bioölanlagen zur Stromerzeugung zu finanzieren.

Within the next 3 years some 15

Darüber hinaus hat die Raiffeisen-Leasing auch eigene Modelle speziell für Biogas-

new oil wells will be financed by

anlagen entwickelt und unterstützt dadurch deren ökologisch und ökonomisch

Raiffeisen-Leasing as part of

sinnvolle Verbreitung. Ein weiteres Bedarfsfeld für Betreibermodelle bieten öffent-

their on going partnerships with specialists in the public lighting,

liche Beleuchtungen, Windparks und Badeanstalten jeglicher Art.

biomass heating and energy saving sectors.

20

Geschäftsbericht 2002


Dienstleistungen der Raiffeisen-Leasing

SERVICES Fleet management

Fuhrparkmanagement Bereits 1995 gründete die Raiffeisen-Leasing ein Tochterunternehmen, das FullService-Leasingkonzepte für Firmenkunden im Kfz-Bereich anbietet.

Raiffeisen-Leasing has offered full service leasing since 1995. Finance leasing can be combined with elements such as mainten-

Dieses Unternehmen, die Raiffeisen-Leasing-Fuhrparkmanagement GmbH, über-

ance, tyre exchange, fuel and

nimmt neben der reinen Leasingfinanzierung (klassisches Finanzierungs- und

insurance management. The

Operating-Leasing mit Übernahme des Restwertrisikos) eine Reihe von baustein-

customer uses the RaiffeisenLeasing service card to pay for

artig kombinierbaren Dienstleistungen. Das Paket umfasst die Bestandteile

all services.

Wartung, Reifenersatz, Treibstoff, Nebenkostenabrechnung und wahlweise auch das

Detailed management reports

Versicherungsmanagement. Je nach gewählter Vertragsart können für Wartungs-

are supplied for planning and

und Servicekosten auch Kostengarantien vereinbart werden. Alle Dienstleistungen

control, and the Company’s specialists can also assist in

können mittels der von der Raiffeisen-Leasing ausgegebenen Kundenkarten bar-

vehicle acquisition and disposal.

geldlos konsumiert werden. Darüber hinaus stehen die Spezialisten der Raiffeisen-

In 2002, Raiffeisen-Leasing had

Leasing auch für eine markenübergreifende Ankaufsberatung sowie bei der Verwer-

249 fleets under management, comprising over 3,000 vehicles

tung der Fahrzeuge nach Vertragsende zur Verfügung. Eine komplette Management-

and 720 newly concluded

information inklusive Kostenplanung und die laufende Aussteuerung des Fuhrparks

contracts.

erfolgen über ein detailliertes Reporting.

Raiffeisen-Leasing also offers

2002 konnte die Raiffeisen-Leasing 720 Verträge mit Neukunden abschließen. Per 31. 12. 2002 ließen 249 Firmen mit über 3.000 Kfz ihren Fuhrpark von der Raiffeisen-

rental services with similar management and tax benefits to smaller enterprises.

Leasing verwalten. Neben dem Finanzierungs- bzw. Operating-Leasing in Kombination mit FuhrparkConstruction management

management bietet die Raiffeisen-Leasing auch Mietmodelle an, die im Wesent-

Raiffeisen-Leasing’s nation-wide

lichen die Nutzungs- und Gebrauchsüberlassung beinhalten. Durch dieses Produkt

technical construction manage-

ist es möglich, dass Klein- und Mittelunternehmen die Vorteile von Fuhrparkmana-

ment is offered both as an

gement und die steuerlichen Vorteile von Operating-Leasing nutzen.

adjunct to financing and as a standalone service. The building’s owner can opt for

Baumanagement Den Kunden der Raiffeisen-Leasing stehen österreichweit kompetente Ansprech-

simple advisory services, project management or comprehensive planning services, all of which

partner für die Dienstleistungen des Baumanagements zur Verfügung. Diese

are designed to relieve the

Dienstleistungen reichen von einer begleitenden Kontrolle über die Projektsteue-

owner of the tedious red tape of

rung und Generalplanung bis zum Generalunternehmer. Durch die Baumanage-

the construction industry.

ment-Dienstleistungen, die sowohl als Ergänzung zur Finanzierungsdienstleistung als auch als „Stand-Alone“-Dienstleistung erbracht werden, wird für den Kunden die Einhaltung der vereinbarten Termine, Qualität und Kosten sichergestellt. Der Kunde wird entlastet, muss sich nicht mit den Details der Bauabwicklung auseinander setzen und kann seine Kapazitäten dem eigentlichen Kerngeschäft widmen.

Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

21


Unter anderem haben die Baumanagement-Abteilungen der Raiffeisen-Leasing im vergangenen Geschäftsjahr Dienstleistungen bei der Errichtung des NÖ Landespensionisten- und -pflegeheimes in Tulln, beim Neubau des Etap-Hotels in WienErdberg, beim Wohnhausprojekt „Park-Village“ in Wien-Döbling sowie bei der TirolTherme Längenfeld erbracht. Etap-Hotel in Wien-Erdberg

Immobilien-Eigenprojekte Die Raiffeisen-Leasing bietet nicht nur Leasingfinanzierungen an, sondern nutzt das im Immobilien-Leasing gewonnene Know-how auch für die eigene Projektentwicklung. Neben gewerblichen Objekten – wie z. B. Einkaufs- oder Fachmarktzentren – ist Wohnbauprojekt „Schaum-

die Raiffeisen-Leasing auch im Wohnbau tätig.

burgergasse 15“ in Wien-Wieden

Gewerbliche Objekte DEVELOPMENT PROJECTS

Erfreulich entwickelten sich die Fachmarktzentren, die von der Raiffeisen-Leasing als Bauherr österreichweit errichtet und betrieben werden. Bisher sind bereits sechs

In addition to financing, Raiffeisen-Leasing also uses its real estate leasing know-how in developing its own property,

Fachmarktzentren in Betrieb, zwei weitere Projekte in Slowenien (Kranj und Novo Mesto) befinden sich in Bau (Eröffnung Herbst 2003), einige weitere sind bereits in der Projektierungsphase.

both in commercial projects, such as specialist shopping centres, and for residential development.

Wohnbau Zurzeit bietet die Raiffeisen-Leasing sowohl Eigentums- als auch Vorsorgewohnungen in folgenden interessanten Projekten: „Schaumburgergasse 15“ in Wien-Wieden

Commercial properties Specialist property centres are constructed, owned and

und „Keylwerthgasse/Park-Village“ in Wien-Döbling. Die Wohnungen in der „Trauttmansdorffgasse 15“ in Wien-Hietzing konnten bereits zur Gänze verkauft werden.

managed by Raiffeisen-Leasing.

Weitere Vorsorgewohnungsprojekte sind aufgrund der intensiven Nachfrage bereits

So far, six centres have been

in Planung.

completed in Austria, two more will be opened in Slovenia in autumn this year, and more are in the planning stage. Residential properties With a continuing demand for high-quality freehold apartments and retirement homes, Raiffeisen-Leasing has numerous projects in and around Vienna.

22

Geschäftsbericht 2002


Ausblick Durch das überaus starke Wachstum im In- und Ausland von rund 55 % hat die Raiffeisen-Leasing bereits im Geschäftsjahr 2002 annähernd die für 2004 gesteckten Ziele erreicht. Daher sind – nach diesem außerordentlichen Wachstumsjahr – für das laufende Geschäftsjahr leichte Umsatzsteigerungen im Inland geplant bzw. soll nun die Marktführerschaft in Österreich gehalten werden. So wird – speziell im Bereich der KMU – für das heurige Jahr eine gesteigerte Investitionsneigung erwartet, wodurch sich wiederum Potenziale für Leasingfinanzierungen ergeben werden.

OUTLOOK

Der Auslandsbereich bietet nach wie vor großes Potenzial für Steigerungen des Neugeschäftsvolumens ähnlich wie bereits in den letzten Jahren. Aus diesem Grund

Thanks to a very prosperous

wurde im Februar 2003 eine Leasinggesellschaft in Serbien gegründet und in Bulga-

2002 (both domestic and foreign

rien und Bosnien-Herzegowina stehen die Gesellschaftsgründungen ebenfalls im

figures were up 55 %) the target which was originally set for

Laufe des heurigen Jahres auf dem Programm.

2004 has more or less been

Weiters steht bei der Raiffeisen-Leasing eine Qualitätssteigerung bei den Dienst-

reached.

leistungen und der Abwicklung im Mittelpunkt der geplanten Aktivitäten. Diese Qualitätssteigerung soll durch folgende Maßnahmen erreicht werden: ÿ durch die Neugestaltung der Leasing-Software, um noch schneller auf

Kundenbedürfnisse reagieren zu können, ÿ durch die bereits 2002 eingeführte Balanced-Scorecard für ein laufendes

Monitoring der qualitativen Ergebnisse, ÿ sowie durch die Gründung einer Abteilung für Qualitäts-Management zu

Beginn 2003. Diese soll kontinuierlich alle Abläufe durchleuchten und

New business volumes abroad continued on their upward trend last year and as a result a new subsidiary was opened in Serbia in February 2003. BosniaHerzegovina and Bulgaria offices are set to open later this year. Raiffeisen-Leasing is also striving to improve the quality of its services with the introduction of

optimieren, nicht nur um Kosten zu sparen, sondern vor allem um die

a new quality management

Qualität zu steigern.

department at the start of 2003. Together with the aid of the

Bisher lautete das Motto der Raiffeisen-Leasing: „Auf dem Weg zur Nummer eins.“

new „Leasing Software“ and „Balanced Scorecard“, Raiffeisen-

Da dieses Ziel bereits im Geschäftsjahr 2002 erreicht werden konnte, wurde nun ein

Leasing is focusing its attention

neues Motto kreiert: „Besser geht immer!“

on its new motto: „there’s

Die Vision, welche die Raiffeisen-Leasing die nächsten Jahre leiten soll, lautet: „Raiffeisen-Leasing: Erfolg in ganz Europa.“

always room for improvement“ and the vision for next years: „Raiffeisen-Leasing: successful throughout Europe“.

Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

23


3

Internationales Leasing INTERNATIONAL LEASING

Raiffeisen-Leasing-Netzwerk

RAIFFEISEN-LEASING NETWORK

Die Raiffeisen Leasing International (RLI), Wien, ist die Holdinggesellschaft der einzelnen Leasinggesellschaften in den EU-Beitrittsländern und in Osteuropa. Sie steht im Eigentum der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG und der Raiffeisen-Leasing

Raiffeisen Leasing International (RLI), which is owned by RZB and Raiffeisen-Leasing Austria, has

GmbH. Gemeinsam mit den einzelnen Raiffeisenbanken vor Ort hält sie jeweils die

subsidiaries throughout Central

Hälfte der Anteile an den lokalen Leasinggesellschaften.

and Eastern Europe in countries such as Croatia, the Czech Republic, Hungary, Poland, Romania,

Raiffeisen ist in Tschechien, der Slowakei, Polen, Ungarn, Kroatien, Russland,

Russia, Slovakia and Slovenia.

Slowenien sowie seit Mitte 2002 in Rumänien mit Leasingtöchtern vertreten. Mit

The network employs a total of

485 Mitarbeitern werden 70 Geschäftsstellen von zehn Gesellschaften in acht

485 staff in 10 companies with

Ländern, großteils an Standorten der Raiffeisenbanken, betrieben. Eine Niederlassung in Serbien wurde zu Beginn 2003 bereits gegründet, Bulgarien und Bosnien-

70 outlets in those countries. Bulgaria and Bosnia-Herzegovina will follow later this year.

Herzegowina folgen ebenfalls heuer. Außerdem ist durch den Erwerb der Priorbank durch die RZB Ende 2002 eine Leasinggesellschaft in Weißrussland zur RLI-Gruppe gestoßen, die jedoch noch nicht konsolidiert wurde.

ENTWICKLUNG NEUGESCHÄFT AUSLANDSGESELLSCHAFTEN 2002 (in Mio. €) 250

200

150

100

50

0 Tschechien 107,08

Slowakei 119,68

Ungarn 225,75

Polen 146,07

Kroatien 73,66

Russland 36,6

Slowenien 65,39

Rumänien 9,55

NEW BUSINESS, FOREIGN COMPANIES 2002 (€ m)

Internationales Leasing

25


PERFORMANCE OF RAIFFEISEN’S FOREIGN COMPANIES

Geschäftsentwicklung der Auslandsgesellschaften

The subsidiaries managed to

Im Jahr 2002 wurden Wirtschaftsgüter im Wert von € 784 Mio. finanziert. 2001 lag

finance assets worth a total of

diese Zahl noch bei € 536 Mio., wobei der größte absolute Zuwachs im Kfz-Leasing

€ 784m last year (€ 536m in 2001) most of which was due to

verzeichnet wurde. Der Anteil des Immobilien-Neugeschäftes konnte mit knapp 9 %

the increase in vehicle leasing,

fast verdreifacht werden. Insgesamt steigerten die Leasinggesellschaften in Mittel-

though real estate (+9 %) also

und Osteuropa ihre Bilanzsumme um 65 % auf € 948 Mio. Der IAS-Gewinn der

played its part. Total assets of

Gruppe beträgt € 10,6 Mio. Dabei wurde ein Return on Equity vor Steuern von

the network reached an amount of € 948m, an increase of some

39,53 % erzielt.

65 %.

Im letzten Quartal 2002 wurden mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) Abkommen über insgesamt € 37 Mio. für Leasingfinanzierun-

Thanks to the PHARE program from Brussels EBRD granted a

gen in Tschechien, der Slowakei, Rumänien, Slowenien und Polen abgeschlossen.

total of € 37m to finance small

Diese Mittel werden im Rahmen des PHARE-Programms der EU gefördert und sind

and medium enterprises via lea-

der Entwicklung der Klein- und Mittelbetriebe (Unternehmen mit maximal 20 bzw.

sing subsidiaries in the Czech

maximal 100 Mitarbeitern) gewidmet, wobei eine Transaktion maximal € 30.000,–

Rep., Poland, Romania Slovakia and Slovenia.

bzw. € 125.000,– betragen darf. Durch die Zinsstützungen der EU können den Kunden günstigere Konditionen geboten werden, andererseits stellt die EU auch Mittel zur

Raiffeisen Lízing Rt. in Hungary

Verbesserung der Risikokontrolle der Leasinggesellschaften zur Verfügung.

is the backbone of the RLI group closing last year with total assets of € 270m and a new

Die Raiffeisen Lízing Rt. in Ungarn ist mit einer Bilanzsumme von € 270 Mio. und ei-

business figure of € 221m. They

nem Neugeschäft in Höhe von € 221 Mio. das Rückgrat der RLI-Gruppe. Als Univer-

offer a wide range of leasing

sal-Leasinggesellschaft bietet sie eine breite Palette von Leasingprodukten an. Wei-

products and are especially proud of their real estate and

ters bestehen Spezialgesellschaften für Immobilien-Projektentwicklung und -Lea-

the private-public partnership

sing sowie für besondere Kfz-Leasing-Verträge. Darüber hinaus wurde ein Joint Ven-

activities as well as their vehicle

ture mit Renault gegründet. Das neueste Produkt, das erfolgreich forciert wurde,

leasing ( joint venture with Renault).

sind Betreibermodelle im Bereich Energieversorgung und Fernwärme für Gemeinden. Auch dafür wurde eine eigene Gesellschaft gegründet.

Raiffeisen Leasing Polska S.A. climbed to 4th place in the

Die Raiffeisen Leasing Polska S.A. hat ihre Geschäftsaktivität flächendeckend aus-

Polish market with total assets of € 197m and new business

gebaut und das Geschäftsvolumen beinahe verdoppelt. Sie hat damit die vierte

worth € 146m. As RLI’s second

Stelle am Markt errungen und ist mit einer Bilanzsumme von € 197 Mio. bzw. € 146

largest company they mainly

Mio. Neugeschäft die zweitgrößte Gesellschaft der RLI-Gruppe. Trotz dieses

focus on vehicle and equipment leasing, and, more recently, the real estate sector.

Mengenwachstums hat sie ihre Profitabilität nicht nur halten, sondern erhöhen können. Die Gesellschaft bietet vor allem Kfz-Leasing an, ist aber auch im Mobilienund Immobilienbereich tätig.

Raiffeisen-Leasing s.r.o in the Czech Rep. rounded up the year with total assets of € 132m and

26

Geschäftsbericht 2002


In Tschechien besitzt die RLI zwei Gesellschaften. Die Raiffeisen-Leasing s.r.o. bietet

a new business figure of € 82m,

hauptsächlich Lkw- und Maschinen-Leasing an und hat eine Bilanzsumme von € 132

while the newly established

Mio. Das Neugeschäft beträgt € 82 Mio. Die Raiffeisen-Leasing Real Estate s.r.o., die

Raiffeisen-Leasing Real Estate s.r.o. managed to obtain 9

auf Immobilien-Leasing spezialisiert ist, hat in ihrem ersten Geschäftsjahr neun

projects worth € 25m in their

Projekte mit einem Volumen von € 25 Mio. und mit Laufzeiten zwischen zehn und 15

first year.

Jahren abschließen können.

Tatra Leasing spol.s.r.o. in Slovakia celebrated their 10th an-

In der Slowakei wurde die starke Stellung im Kfz-Bereich trotz großer Konkurrenz

niversary by jumping up to 3rd

weiter ausgebaut. Die Tatra Leasing spol.s.r.o. konnte mit einer Bilanzsumme von

place on the market and

€ 116 Mio. und einem Neugeschäft von € 119 Mio. den dritten Platz am Markt er-

finishing off the year with total assets of € 116m and € 119 in

ringen. Die Gesellschaft bietet vor allem Kfz-Leasing an, es wurde aber bereits der

new business, despite tough

erste Immobilienvertrag abgeschlossen. Durch die zur Verfügung stehenden EBRD-

competition in the vehicle

Mittel wird die Gesellschaft nun der Finanzierung von Mobilien mehr Aufmerksam-

leasing market.

keit widmen. Die Tatra Leasing konnte 2002 ihr zehnjähriges Bestehen feiern und ist

In Croatia the Raiffeisen-Leasing

damit die älteste ausländische Leasinggesellschaft der RLI-Gruppe.

d.o.o. managed to raise their total assets by 82 % to € 80m.

In Kroatien hat die Raiffeisen-Leasing d.o.o. erste Immobiliengeschäfte erfolgreich abgewickelt und die Bilanzsumme um 82 % auf € 80 Mio. gesteigert. Das Neuge-

New business amounted to € 74m, making it the country’s second largest leasing company.

schäft 2002 betrug € 74 Mio. Sie ist damit die zweitgrößte Leasinggesellschaft des Landes. Ihr Hauptgeschäftsfeld ist Kfz-Leasing.

In Slovenia the RaiffeisenLeasing d.o.o. has managed after just two years to become one of

Die Leasinggesellschaft in Slowenien (Raiffeisen-Leasing d.o.o.) konnte in ihrem

the county’s leading leasing

zweiten Geschäftsjahr bereits die Gewinnschwelle überschreiten und gehört in-

companies, concentrating

zwischen zu den führenden Gesellschaften des Landes. Sie ist hauptsächlich im Bereich des Immobilien-Leasings tätig, bietet aber auch Kfz- und Mobilien-Leasing an.

Die OOO Raiffeisen-Leasing, Moskau, hat die Produktpalette um Eisenbahnwag-

mostly on real estate but also branching into the vehicle and equipment leasing sectors. OOO Raiffeisen-Leasing, Moscow closed a very important deal

gons erweitert und einen wichtigen Kooperationsvertrag mit Caterpillar unterzeich-

with Caterpillar last year and ex-

net. Die Bilanzsumme 2002 betrug € 43 Mio., das Neugeschäft € 36 Mio.

panded their product range in the railway carriage sector. They

Mit dem oben dargestellten Netzwerk und den abgeschlossenen Neuvolumina

finished up with total assets of € 43m and € 36m new business.

zählt die RLI-Gruppe zu den absoluten Top-Playern im Leasingmarkt Mittel- und Osteuropas.

With such a network of competent partners producing year end figures like those mentioned above, there is no doubt that RLI is one of the top players when it comes to leasing in the CEE countries.

Internationales Leasing

27


INTERNATIONAL VENDOR FINANCE

International Vendor Finance

Raiffeisen-Leasing’s internatio-

Die Absatzkooperationen mit internationalen Herstellern und Händlern von Investi-

nal vendor financing sector also

tionsgütern konnten auch im Jahr 2002 wesentlich ausgebaut werden. Das Neuge-

enjoyed a most successful 2002, reporting a growth in new

schäft wuchs gegenüber 2001 um 18 %. Sowohl im In- als auch im Ausland wurden

business of a staggering 18 %.

damit die Planziffern klar übertroffen.

This was primarily due to the

Als wesentliches Fundament dieses Erfolges erwies sich dabei die kundenorientierte

further development of its

Vertriebsstruktur, bei der jedem Hersteller und Händler neben Key-Account-Mana-

customer orientated sales and marketing structure which aims

gern auch die dezentrale Vertriebsstruktur des Raiffeisen-Sektors und der Raiff-

to provide every client with

eisen-Leasing für die individuelle Beratung zur Verfügung steht.

tailor-made products and

Neben dem gezielten Ausbau der bestehenden Kooperationen – der auch weiterhin

ongoing professional services. Some of the newly acquired

als Fundament dieses Erfolges zu sehen ist – gelang es 2002, namhafte internatio-

clients are considered to be

nale Hersteller, die zu den Top-100-Konzernen der Welt zählen, als neue Partner zu

within the top 100 companies

gewinnen.

in the world.

Im Geschäftsjahr 2002 wurde ferner der Bereich International Vendor Finance mit

The International Vendor Finance sector can certainly look

der Koordination der Händlerkooperationen im internationalen Leasingnetzwerk

forward to what promises to be

der Raiffeisen-Gruppe betraut. Damit wird gewährleistet, dass die Partner auch in

an exciting 2003 as it continues

den Wachstumsmärkten Mittel- und Osteuropas optimal durch die lokalen Leasing-

to offer local support to all its clients in the CEE countries,

gesellschaften vor Ort betreut und die internationalen Aktivitäten aus Wien unter-

while coordinating the

stützt werden.

international activities from

Insgesamt blickt der Bereich International Vendor Finance auf ein sehr erfolgreiches

Vienna.

Jahr 2002 zurück und plant eine kontinuierliche Fortsetzung des Wachstumspfades unter Beibehaltung der selektiven Risikopolitik.

28

Geschäftsbericht 2002


Expansion nach Westeuropa Eines der erklärten Ziele für 2002 war – zusätzlich zum bereits vorhandenen starken Netzwerk in Mittel- und Osteuropa –, auch in Westeuropa neue Wege zu gehen und neue Zielgebiete mit spezialisierten Finanzierungsprodukten zu erschließen. Auch hier sind erste Erfolge zu vermelden. So finanziert die Raiffeisen-Leasing „Parkhotel“ im

z. B. im Disneyland-Resort Paris das „Parkhotel“ mit rund 400 Zimmern auf vier Geschoßen. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf rund

Disneyland-Resort Paris

€ 70 Mio. Das Hotel soll Mitte 2004 fertig gestellt und übergeben werden. Darüber hinaus wurden im Februar 2003 die „Austria Immobilien Leasing (Schweiz) AG“ mit Sitz in St. Gallen und im April 2003 die „A-Leasing spA“ in Treviso, Italien, gegründet, um eine optimale Betreuung der Kunden auch in diesen Ländern zu WESTERN EUROPE

gewährleisten.

Raiffeisen Leasing also aimed and succeeded at improving its

Das Raiffeisen-Leasing-Netzwerk in Mittel- und Osteuropa

position in western Europe in 2002. The financing of the „Parkhotel“ in DisneylandResort-Paris (€ 70m) was just the beginning it seems. In spring 2003 two new leasing companies were founded, namely the „Austria Immobilien Leasing (Schweiz) AG“ in Switzerland

Russland

Deutschland

and „A-Leasing spA“ in Italy.

Polen

Tschechien Slowakei Schweiz Italien

Internationales Leasing

Österreich

Ungarn Slowenien Kroatien Rumänien BosnienHerzegowina Serbien Bulgarien

29


FOREIGN REAL ESTATE

Immobilien Ausland

The International Real Estate department (set up in 2001) reaped

Die Abteilung Immobilien Ausland konnte im Jahr 2002 ihre Position innerhalb der

the benefits of a year of intensi-

Raiffeisen-Gruppe sowie ihr Netzwerk an regionalen und überregionalen Partnern

ve cooperation with RaiffeisenLeasing’s partners abroad, offe-

weiter ausbauen. Die Kooperation mit den lokalen Raiffeisen-Leasinggesellschaften

ring comprehensive support

trägt bereits Früchte. So werden die von der Raiffeisen-Leasing abgeschlossenen

both locally and remotely for all

Auslandsprojekte gemeinsam mit den jeweiligen ausländischen Einheiten und de-

foreign real estate projects.

ren landeseigenen Spezialisten vor Ort erfolgreich umgesetzt. Diese werden bei

One of the partners in this sector is Eurobilla (supermarket chain)

ihren Aktivitäten im Immobilienbereich wiederum von der Abteilung Immobilien

which is using the Raiffeisen-

Ausland unterstützt. So konnten bereits diverse Projekte für eine Leasingfinanzie-

Leasing group to finance their

rung im jeweiligen Land vermittelt werden.

real estate in Bulgaria. In 2002 five new supermarkets worth € 18m were financed, bringing

Als Partner aus dem Lebensmittelhandelsbereich konnte die Raiffeisen-Leasing Euro-

the total number of outlets

billa gewinnen, die für die ausländischen Billa-Töchter zuständige Dachgesellschaft

nationwide to over a dozen.

innerhalb der Gruppe, welche teilweise über Immobilien-Leasing die Fortsetzung

Raiffeisen-Leasing also helped another well known retailer ex-

ihrer Geschäftserweiterung in Bulgarien finanziert. Fünf neue BigBilla-Märkte nach

tend its chain in Poland by ad-

internationalem Standard werden in verschiedenen bulgarischen Großstädten über

ding ten new outlets, the first

diese Rahmenfinanzierung mit einer Gesamtinvestitionssumme von € 18 Mio.

two of which are expected to open in July 2003. The total va-

errichtet. Die erst 1999 gegründete Billa Bulgaria agiert bereits sehr erfolgreich im

lue of the project was € 52m.

Lebensmitteleinzelhandelssektor und verfügt nach diesem Expansionsschritt über

A fully renewed street lighting

mehr als ein Dutzend Filialen.

system was also financed in 2002 by Raiffeisen-Leasing in Most (Czech Rep.) with an in-

Im Jahr 2002 begleitete die Raiffeisen-Leasing ein weiteres renommiertes Einzel-

vestment value of some € 6m.

handelsunternehmen bei seiner Polen-Expansion mit einem Finanzierungsvolumen

With the aid of Siemens Building

von rund € 52 Mio., wobei hier zehn Lebensmitteldiskontmärkte in verschiedenen

Technologies, the town can now look forward to a modern, hightech and fully automated

mittelgroßen Städten Polens finanziert wurden. Bemerkenswert ist, dass die ersten beiden Standorte bereits im Juli 2003 eröffnet werden.

lighting network and of course the majority of the work will be

Eine neue Geschäftssparte eröffnete die Raiffeisen-Leasing im Bereich der

given to local contractors, thus supporting the town’s economy.

Infrastruktur für den CEE-Raum und finanziert in der tschechischen Stadt Most die öffentliche Beleuchtung. Mit einem Investitionsvolumen von rund € 6 Mio. wird dabei die Erneuerung und Wartung der gesamten Straßenbeleuchtung der Gemeinde durch ein Betreibermodell finanziert. In einem kompletten Paket konnten sämtliche technischen Aufgaben inklusive der Finanzierung von der Raiffeisen-Leasing und Siemens Building Technologies übernommen werden, wofür die Gemeinde einen jährlichen Pauschalbetrag bezahlt. Im Paket enthalten sind unter anderem folgende Leistungen: Erneuerung und Renovierung der bestehenden Leuchten, Masten, Ver-

30

Geschäftsbericht 2002


teiler und Leitungsnetze, laufende Wartungs- und Servicearbeiten, Fernsteuerung und Fernüberwachung mit automatischer Störungsmeldung, Energielieferung sowie steuerliche und budgettechnische Optimierung. Großteils werden die Kosten durch die erreichte Energieeinsparung finanziert. In seiner Gesamtheit gesehen bietet dieses Modell neben positiven wirtschaftlichen Aspekten den Vorteil der raschen Umsetzung sowie frei gewordener Ressourcen für die Gemeinde inklusive einer Maastricht-konformen maßgeschneiderten Finanzierung. Darüber hinaus ergibt sich eine hohe regionale Wertschöpfung durch die Zusammenarbeit mit örtlichen Lieferanten und Arbeitskräften.

Internationales Leasing

31


4

Konzernabschluss Allgemeine Angaben zum Gruppenabschluss Der Gruppenabschluss wurde unter grundsätzlicher Anwendung der vom International Accounting Standards Board (IASB) herausgegebenen International Accounting Standards (IAS) einschließlich der bereits anzuwendenden Interpretationen des Standing Interpretations Committee (SIC) aufgestellt. Auf die Erstellung einer Eigenkapitalveränderungsrechnung bzw. einer Geldflussrechnung für das Geschäftsjahr 2002 wurde verzichtet. Die Erläuterungen zum Jahresabschluss beschränken sich auf eine Kurzdarstellung einzelner Positionen der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung. Die Grundlage für den Gruppenabschluss bilden die auf Basis gruppeneinheitlicher Standards und die nach IAS-Bestimmungen umgewerteten Einzelabschlüsse sämtlicher einbezogener Unternehmen. In den Gruppenabschluss wurden sämtliche Gesellschaften des Teilkonzerns Raiffeisen-Leasing GmbH (insgesamt 149 Gesellschaften) sowie die Raiffeisen-Leasing GmbH & Co KG und die Raiffeisen-Leasing Österreich GmbH einbezogen. Zweck des Gruppenabschlusses ist die zusammenfassende Darstellung der unter einheitlicher Leitung stehenden Raiffeisen-Leasing Gruppe, bestehend aus dem Teilkonzern Raiffeisen-Leasing GmbH, der Raiffeisen-Leasing GmbH & Co KG und der Raiffeisen-Leasing Österreich GmbH. Im Vollkonsolidierungskreis des Raiffeisen-Leasing GmbH Teilkonzerns sind alle Tochterunternehmen enthalten, an denen die Raiffeisen-Leasing GmbH direkt oder indirekt mehr als 50 % der Anteile hält oder einen beherrschenden Einfluss auf die Geschäfts- bzw. Finanzpolitik ausübt. Gesellschaften, die von der Raiffeisen-Leasing GmbH bzw. einem ihrer Tochterunternehmen gemeinsam mit einem oder mehreren nicht in den Teilkonzernabschluss einbezogenen Unternehmen geführt werden, wurden anteilsmäßig einbezogen. Die assoziierten Unternehmen wurden at equity konsolidiert. Im Raiffeisen-Leasing GmbH Teilkonzern wurden 84 Gesellschaften vollkonsolidiert, 14 Gesellschaften anteilsmäßig einbezogen und 51 Gesellschaften at equity konsolidiert. Die nicht dem Teilkonzern Raiffeisen-Leasing GmbH angehörigen Gesellschaften Raiffeisen-Leasing GmbH & Co KG und Raiffeisen-Leasing Österreich GmbH wurden vollkonsolidiert, die entsprechenden Anteile am Eigenkapital bzw. Jahresüberschuss wurden als Fremdanteil dargestellt.

Konzernabschluss

33


Raiffeisen-Leasing Group Consolidated balance sheet as of 31 December 2002

Gruppenbilanz zum 31. Dezember 2002 Raiffeisen-Leasing Gruppe

AKTIVA/Assets

2002 €

1. Barreserve/1. Cash reserves 2. Forderungen an Kreditinstitute

2002 €

2001 €

10.377,75

/2. Loans and advances to banks

2001 € 6.942,15

50.083.442,02

42.043.393,60

1.354.731.474,71

1.195.403.741,75

3. Forderungen an Kunden /3. Loans and advances to customers

4. Risikovorsorge /4. Risk provisions for loans and advances

5.

–24.123.542,94

–22.268.460,02

8.308.197,52

10.274.357,83

92.540.066,45

90.680.307,63

7.660.093,68 100.043.054,84 1.589.253.164,03

2.781.481,21 88.057.889,01 1.406.979.653,16

Finanzumlaufvermögen /5. Current financial assets

6. Finanzanlagen /6. Financial investments

7.

Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände /7 .Tangible and intangible fixed assets

8. Sonstige Aktiva/8. Other assets

PASSIVA/Assets

1.

2002 €

2002 €

2001 €

2001 €

Verbindlichkeiten Kreditinstitute /1. Amounts owed to banks

1.171.865.449,43

839.856.653,51

17.572.623,20

26.022.266,29

84.708.162,31 10.354.460,99 239.278.048,81

99.678.766,14 9.570.295,30 353.194.175,14

7.267.283,42

7.267.283,42

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden /2. Amounts owed to customers

3. Verbriefte Verbindlichkeiten /3. Debts evidenced by certificates

4. Rückstellungen/4. Provisions 5. Sonstige Passiva/5. Other liabilities 6. Ergänzungskapital /6. Supplementary capital

7.

1)

Eigenkapital/Equity eigener Anteil am Kapital Fremdanteil am Kapital 1)

59.609.081,66 –1.401.945,79

Rückzahlung Kapitalkonto II Raiffeisen-Leasing GmbH & Co KG

34

58.207.135,87 1.589.253.164,03

57.629.097,83 13.761.115,53

71.390.213,36 1.406.979.653,16

14.191.550,40

Geschäftsbericht 2002


Gruppen-Gewinn- und Verlust-Rechnung

Raiffeisen-Leasing Group

für das Geschäftsjahr 2002 der Raiffeisen-Leasing-Gruppe

the year ended 31 December 2002

Consolidated income statement for

€ 2002 1. 2.

Zinsen und zinsähnliche Erträge/1. Interest receivable and similar income Zinsen und zinsähnliche Aufwendungen

€ 2001

72.396.023,35

76.101.000,75

–54.213.302,69

–59.629.965,07

2.429.404,82

2.523.821,73

/2. Interest payable and similar expenses

3.

Erträge aus Wertpapieren und Beteiligungen /3. Income from securities and equity interests

I.

Finanzergebnis/I. Financial result

20.612.125,48

18.994.857,41

4.

Risikovorsorge/4. Risk provisions

–2.348.332,80

–1.059.076,92

5.

Sonstiges betriebliches Ergebnis/5. Other operating expenses

9.184.212,82

9.832.873,07

6.

Personalaufwand/6. Staff costs

–14.015.014,23

–12.044.181,91

7.

sonstiger Verwaltungsaufwand/7. Other administrative expenses

–10.023.518,07

–7.425.889,77

II.

Jahresüberschuss vor Steuern/II. Profit before taxes

3.409.473,20

8.298.581,88

8.

Steuern vom Einkommen und Ertrag/8. Taxes on income

–182.727,09

–1.920.236,12

3.226.746,11

6.378.345,76

904.740,01

-588.633,83

4.131.486,12

5.789.711,93

III. Gruppen-Jahresüberschuss/III. Consolidated net profit 9.

Fremdanteil am Jahresgewinn/9. Minority interest

IV. Jahresüberschuss nach Fremdanteilen /IV. Profit for year attributable to shareholders

Konzernabschluss

35


Erläuterungen zu den Positionen der Gruppenbilanz AKTIVA 3. Forderungen an Kunden Die hierunter ausgewiesenen Forderungen betreffen mit rd. € 1.179,96 Mio. Aktiva aus dem Leasinggeschäft und mit rd. € 55,60 Mio. Mietkaufforderungen. Die sonstigen Forderungen an Kunden betreffen im Wesentlichen Barvorlagen an eine Konzerngesellschaft der RZB und sonstige Buchforderungen. 4. Risikovorsorge Die Risikovorsorgen decken alle erkennbaren Bonitätsrisiken ab. 5. Finanzumlaufvermögen Das Finanzumlaufvermögen beinhaltet im Wesentlichen festverzinsliche Wertpapiere. 6. Finanzanlagen Diese Position beinhaltet mit rd. € 50,48 Mio. Beteiligungen, welche at equity in den Konzernabschluss einbezogen werden. Rd. € 1,018 Mio. betreffen sonstige Wertpapiere und rd. € 41,03 Mio. betreffen vermietete Anlagen, welche außerhalb von Finanzierungsleasinggeschäften in Bestand gegeben werden. 7. Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände Die Sachanlagen und immateriellen Vermögensgegenstände betreffen eigene Anlagen. 8. Sonstige Aktiva Unter dieser Position werden im Wesentlichen mit rd. € 5,96 Mio. zum Verkauf bestimmte Eigentumswohnungen, mit rd. € 4,72 Mio. der Bestand der noch nicht abrechenbaren Generalunternehmer- und Baumanagementleistungen, mit rd. € 37,25 Mio. Forderungen gegenüber assoziierten Unternehmen, mit rd. € 6,08 Mio. aktive latente Steuern und mit rd. € 16,57 Mio. Forderungen gegenüber dem Finanzamt ausgewiesen.

36

Geschäftsbericht 2002


PASSIVA 2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden setzen sich aus Verbindlichkeiten gegenüber atypisch stillen Gesellschaftern in Höhe von rd. € 2,39 Mio., aus erhaltenen Anzahlungen in Höhe von rd. € 3,84 Mio. und Kautionen aus dem Investitionsclearinggeschäft in Höhe von rd. € 8,02 Mio. zusammen. Der Restbetrag betrifft sonstige Mietvorauszahlungen. 3. Verbriefte Verbindlichkeiten Hierunter werden ausschließlich eigenkapitalähnliche Genussrechte iSd § 8 Abs 3 Z 1 KStG ausgewiesen. 4. Rückstellungen Die Rückstellungen setzen sich aus der Abfertigungsrückstellung in Höhe von rd. € 1,93 Mio., der Pensionsrückstellung in Höhe von rd. € 0,36 Mio., der Rückstellung für latente Steuern in Höhe von rd. € 3,79 Mio, den sonstigen Steuerrückstellungen in Höhe von rd. € 3,87 Mio. sowie den sonstigen Rückstellungen in Höhe von rd. € 0,41 Mio. zusammen. 5. Sonstige Passiva Die Positionen betreffen mit rd. € 48,69 Mio. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, mit rd. € 1,00 Mio. Verbindlichkeiten gegenüber assoziierten Unternehmen und im Wesentlichen mit rd. € 128,10 Mio. Barvorlagen einer Konzerngesellschaft der RZB. Weiters werden hierunter Barvorlagen von sonstigen Unternehmen ausgewiesen. 6. Ergänzungskapital Im Geschäftsjahr 1997 wurden zu den Ergänzungskapitalbestimmungen des BWG analog ausgestattete Namensschuldverschreibungen im Nominale von € 7.267.283,42 begeben. 7. Eigenkapital Das Eigenkapital setzt sich aus folgenden Positionen zusammen: gezeichnetes Kapital Kapitalrücklagen Gewinnrücklagen

€ € €

0,36 Mio. 7,27 Mio. 37,00 Mio.

Bilanzgewinn Gewinnvortrag Jahresgewinn

€ €

10,84 Mio. 4,13 Mio.

€ € €

-0,50 Mio. -0,90 Mio. 58,20 Mio.

Fremdanteile Fremdanteil am Kapital Fremdanteil am Gewinn

Konzernabschluss

37


Erläuterungen zur Gruppen-Gewinn- und Verlustrechung 1. Zinsen und zinsähnliche Erträge Unter dieser Position gelangen Zinserträge aus leasinggeschäftlicher Tätigkeit, Barvorlagezinsen, Wertpapierzinsen sowie zinsähnliche Erträge aus dem Investitionsclearing- und Vermietungsgeschäft zum Ausweis. 2. Zinsen und zinsähnliche Aufwendungen Hierunter gelangen die Refinanzierungsaufwendungen der Raiffeisen-Leasing Gruppe zum Ausweis. 3. Erträge aus Wertpapieren und Beteiligungen Hierunter gelangen ausschließlich Beteiligungserträge aus assoziierten und sonstigen verbundenen Unternehmen zum Ausweis. 4. Risikovorsorge Diese Position beinhaltet Aufwendungen aus Forderungsrisken und Forderungsausfällen, saldiert mit Erträgen aus der Auflösung von Einzelwertberichtigungen und Erträgen aus Haftungsüberrechnungen. 5. Sonstiges betriebliches Ergebnis Hierunter werden im Wesentlichen Erträge und Aufwendungen aus Generalunternehmer- und Baumanagementleistungen, aus dem Verkauf von Eigentumswohnungen, aus dem Fuhrparkmanagement, Erträge aus Kostenüberrechnungen an assoziierte und sonstige verbundene Unternehmen, das Bewertungsergebnis aus dem Finanzanlage- und Umlaufvermögen sowie Erträge aus der vorzeitigen Beendigung von Leasingverträgen ausgewiesen. 7. Sonstiger Verwaltungsaufwand Hierunter gelangen neben den Verwaltungsaufwendungen Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens zum Ausweis. 8. Steuern vom Einkommen und Ertrag Neben den laufenden Ertragssteuern gelangen hierunter latente Steuern zum Ausweis.

38

Geschäftsbericht 2002


Bericht über die prüferische Durchsicht an die Geschäftsführung der Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m. b. H. Wir haben den im Geschäftsbericht dargestellten Gruppenabschluss zum 31. Dezember 2002 der Raiffeisen-Leasing Gruppe, bestehend aus den Gesellschaften Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H., Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H. & Co KG und Raiffeisen-Leasing Österreich Gesellschaft m.b.H. sowie deren Tochtergesellschaften, bestehend aus der Gruppenbilanz zum 31. Dezember 2002, der GruppenGewinn- und Verlustrechnung für das an diesem Stichtag zu Ende gegangene Geschäftsjahr sowie die angeschlossenen Erläuterungen prüferisch durchgesehen.

Für die Erstellung des Gruppenabschlusses ist die Geschäftsführung der RaiffeisenLeasing Gesellschaft m.b.H. verantwortlich. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage unserer prüferischen Durchsicht einen Bericht über den Abschluss herauszugeben.

Der Gruppenabschluss wurde unter grundsätzlicher Anwendung der vom International Accounting Standards Board (IASB) herausgegebenen International Accounting Standards (IAS) einschließlich der bereits anzuwendenden Interpretationen des Standing Interpretations Committee (SIC) aufgestellt. Auf die Erstellung einer Eigenkapitalveränderungsrechnung bzw. einer Geldflussrechnung für das Geschäftsjahr 2002 wurde verzichtet. Die Erläuterungen beschränken sich auf eine Kurzdarstellung einzelner Positionen der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

Für sämtliche in den Gruppenabschluss einbezogenen Gesellschaften liegen nach nationalen Vorschriften (HGB) auf den Bilanzstichtag des Gruppenabschlusses erstellte Jahresabschlüsse vor. Sämtliche wesentlichen Gesellschaften wurden gemäß §§ 268 bis 276 HGB geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Die restlichen Gesellschaften, für welche die Anschaffung bzw. Herstellung von Leasingobjekten bereits in Vorjahren abgeschlossen wurde, wurden einer nach leasinggeschäftlichen Grundsätzen durchgeführten Plausibilitätsprüfung unterzogen, anlässlich welcher sich keine Beanstandungen ergeben haben.

Konzernabschluss

39


Wir haben die prüferische Durchsicht des Gruppenabschlusses in Übereinstimmung mit den für Aufträge zur prüferischen Durchsicht geltenden ISA durchgeführt. Nach diesen Grundsätzen sind wir verpflichtet, die prüferische Durchsicht in einer Weise zu planen und durchzuführen, die mittelhohe Sicherheit darüber bietet, ob der Abschluss frei von wesentlichen Falschaussagen ist. Eine prüferische Durchsicht beschränkt sich in erster Linie auf die Befragung von Mitarbeitern der Gesellschaft und analytische Prüfungshandlungen in Bezug auf finanzielle Daten und bietet deshalb weniger Sicherheit als eine Prüfung. Insbesondere haben wir die Barwertberechnung der leasinggeschäftlichen Forderungen, die Bewertung der Wertpapiere bzw. der Rückstellungen, die Berechnung der latenten Steuern, die Kapitalkonsolidierung, die Schuldenkonsolidierung, die Aufwands- und Ertragskonsolidierung prüferisch durchgesehen.

Wir haben keine Prüfung durchgeführt und erteilen aus diesem Grund kein Prüfungsurteil.

Bei der Durchführung unserer prüferischen Durchsicht sind wir nicht auf Tatsachen gestoßen, die uns zu der Annahme veranlassen, dass der beigefügte Abschluss kein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild in Übereinstimmung mit oben angeführten Grundsätzen vermittelt.

Wien, am 3. Juni 2003

Wiener Treuhand- und Wirtschaftsberatung GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft

Mag. Dr. Claudia Fritscher-Notthaft (Wirtschaftsprüfer und Steuerberater)

40

Bruno Moritz

ppa. Dr. Brigitte Stuiber

(Steuerberater)

(Wirtschaftsprüfer und Steuerberater)

Geschäftsbericht 2002


5

Anhang Mitglieder des Geschäftspolitischen Beirates der Raiffeisen-Leasing Vst.-Dir. Dr. Karl Sevelda (Vorsitzender) Raiffeisen Zentralbank Österreich AG Am Stadtpark 9, 1030 Wien Dir. Dr. Helmut Breit Raiffeisen Zentralbank Österreich AG Am Stadtpark 9, 1030 Wien Dir. Mag. Peter Gauper Raiffeisenlandesbank Kärnten reg.Gen.m.b.H. St. Veiter Ring 53, 9010 Klagenfurt GD-Stv. Dr. Robert Gruber Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien Dr. Manfred Herbsthofer Raiffeisen-IMPULS-Leasing Gesellschaft m.b.H. Raiffeisenplatz 1, 4020 Linz Dir. Mag. Johann Jauk Raiffeisenlandesbank Steiermark reg.Gen.m.b.H. Kaiserfeldgasse 5–7, 8010 Graz Mag. Markus Klebel Raiffeisenlandesbank Vorarlberg reg.Gen.m.b.H. Rheinstraße 11, 6901 Bregenz Dir. Mag. Karl Schatz Raiffeisen-Landesbank Tirol AG Adamgasse 1–7, 6020 Innsbruck Dir. Werner Wiltsch Raiffeisenverband Salzburg reg.Gen.m.b.H. Schwarzstraße 13–15, 5020 Salzburg Mag. Dietmar Wirth Raiffeisenlandesbank Burgenland reg.Gen.m.b.H. Raiffeisenstraße 1, 7001 Eisenstadt

Anhang

41


42 Immobilien

FPM

FPM/KFZ

Gültig ab 1. Juli 2003

Legende:

Stv. Klaus Hofstätter

Dipl.-BW Josef Fantur

LGS Kärnten

Thomas Hämmerle

Supportbereiche

Centers of Competence

Mag. Florian Petrowsky

LGS Vbg.

Strategische Geschäftseinheiten

Forderungsmanagement

Sonderfinanzierungen Mag. Erich Eberhardt

Mag. Günter Eller

LGS Tirol

Mag. Florian Petrowsky

DI Klaus Jütte

Immoblilien Abwicklung Andrea Jamnik

DI Walter Soier

Hildegard Perschl

DI Harald Pallausch

Baumanagement West

KFZ/MOB Projekte/Ausland

Ing. Erwin Steiger

Baumanagement Ost/Facility-Mgt.

KFZ/MOB Standard Walter Kaufmann

Eigenprojektentw. u. -verwertung

Stv. Mag. Michael Buchmeier

Projektmanagement

Immoblilien Verwaltung

Stabsstellen

Mag. Robert Wurth

Westeuropa

Cross-Border-Leasing Mag. Erhard Waldinger

Hans Limbek

Projektfinanz. Mag.Johannes Hubmaier

Mag. Florian Petrowsky

Servicebereich

Recht

Mag. Michaela Kienbacher

Mag. Wilhelm Karer

Konzern- u. Meldewesen

Mag. Wilhelm Karer

ImmobilienGesellschaften

Erich Wolf

Standardgesellschaften

Stv. Erich Wolf

Mag. Wilhelm Karer

Finanz- u. Rechnungswesen

Erna Heiss

Revision

Andrea Weber

Baumanagement Sonderprojekte

Gerhard Zelinka

Be- u. Verwertung

Mag. Gottfried Heneis

Betreibermodelle

Mag. Gottfried Heneis

Immobilien

Vertrieb: Ing. Georg Mölzer Verwaltg.: Eleonore Schober

Inland Mag. Robert Wurth

Stv. Ing. Erwin Steiger

Mag. Johannes Hubmaier

Projektfinanzierung u. Immobilien-Mgmt.

Ass. GF Mag. Michaela Mayerhofer

Mag. Franz Hagen Mag. Karlheinz Sandler

Marketing & PR

Controlling Gottfried Waldhör

Maximilian Hinterkörner

LGS OÖ

Reinhold List

LGS Sbg.

Stv. Karl Eckhart

Mag. Karl Götschl

LGS Stmk.

Stv. Irene Hrdlicka-Hakel

Mag. Kurt Winhofer

LGS Bgld.

Stv. Franz Wieser

KFZ/FPM/MOB

Mag. Johann Kaiserreiner

Mag. Werner Fleischanderl

Stv. Mag. Erhard Waldinger

Stv. Mag. Gottfried Heneis Stv. Mag. Johann Kaiserreiner

LGS NÖ-Wien

Mag. Robert Wurth

Mag. Reinhard Würger

Mag. Karl Pichler

Großkunden

Vertriebssteuerung

International Vendor Finance

Markus E. Fürst

Mittel- u. Osteuropa

(Sprecher)

Mag. Peter Engert

Geschäftsführung

Mag. Birgit Weber

Sonderprojekte

Stv. Mag. Ilse Graf

Mag. Michael Ohner

Treasury

Riskmanagement Andreas Minarik

Mag. Michael Ohner

Riskmanagement u. Treasury

Mag. Andreas Scheiblecker

Steuern

Mag. Alfred Berger

Human Resources

Mag. Ronald Lausch

Strategische Planung

Mag. Günter Strobl

Qualitätsmanagement

Mag. Ronald Lausch

Betriebsmanagement

Mag.Wolfgang Altinger Stv. Ing. Roland Zagler

IT/ORG

Mag. Ronald Lausch

Information u. Kommunikation

Aufbauorganisation

Geschäftsbericht 2002


Anhang

Inprox Zlin RL GmbH & Co KG RL Österreich GmbH RLKG RL GmbH UBX France UBX Lux

49% 100% 50% 50% 100% 50% 100% 100% 25% 100% 50% 100% 100% 100% 100% 100% 49% 50% 25% 100% 50% 20% 50% 50% 100% 50% 100% 100% 100% 50% 50% 16% 100% 100% 50% 50% 100% 50% 100% 100% 100%

AGIOS AGITO ALBA APUS ARCANA ARTEMIA AURIGA BELOS BRAWE BRL CADO CANOPA CARNA COLRIL CURO GENO HERA HESTIA IMMOHUBI ISIS JUNO LEAS431 LEAS439 LG LIBRA LM LT LYRA MANDRIA MIRA MIRUS NATA NISOS NOELLWK OCTANOS ORION PARO PEGA PELIAS PLANA PYGRA 100% 50% 50% 100% 50% 100% 100% 50% 100% 50% 100% 100% 100% 25% 25% 25% 100% 100% 50% 100% 50% 100% 100% 100% 100% 50% 50% 50% 100% 100% 100% 50% 100% 50% 100% 100% 50%

RAV REALBETA REMUS RIL RILII RILIV RILREU RILVI RILVII RILXII RILXIII RILXIV RILXVI RIMPGEB RIMPIMMO RIMPLIEG RLKRAUSS RUBRA RWBL SAMARA SCHRUNS SEDA SELENE SFHOTEL SINIS SOLIDA SPICA SUPRIA SUTTERL THETIS THYMO TRAISENHAUS URSA VANELLA VERUS WEGA ZENTRUM PUNT.

GEWERBLICHES IMMOBILIEN-LEASING

treuhändig gehaltene Beteiligungen Die Rechtsform der o. a. Gesellschaften ist, wenn nicht anders angegeben, die einer Gesellschaft m.b.H.

1)

Die NÖ Leasing GmbH Die NÖ Leasing GmbH & Co KG G + R Leasing GmbH G + R Leasing GmbH & Co KG ÖAMTC-Leasing GmbH ÖAMTC-Leasing GmbH&CoKG RAN elf RAN fünfzehn RAN vierzehn RAN zehn RL Fuhrparkmgmt GmbH Unterinntaler RL GmbH & Co KG

SCHWESTERGESELLSCHAFTEN

35% 40% 25% 50% 49% 49% 100% 100% 100% 100% 100% 100%

MOBILIEN/KFZ-LEASING 25% 25% 100% 25% 25% 50% 25% 50% 25% 25% 33% 33% 33% 25% 26% 25% 33% 17% 17% 100% 33% 100% 100% 33% 100% 50% 50% 50% 25% 50%

ADORIA AVENTIN BKGL CONATUS CULINA EPSILON ESQUILIN FACILITAS FORIS LITUS NOEGGL NOEKGL NOEKLKGL NOERGPG NOERKPS OOEGGL OOEKGL OOELGK OOELOB OVIS QUIRINAL RAIFGGL RAIFKGL SCHULVER SOLAR II STEIRGGL 1) STEIRKGL 1) STLGK STLOB SWO 8% 33% 33% 33% 33% 33% 33% 33% 33% 25% 25% 25% 25% 33% 33% 33% 33% 33%

TIRLPROJ TKL 1) TKLII 1) TKLIII 1) TKLIV 1) TKLV 1) TKLVI 1) TKLVII TKLVIII 1) TRABITUS UNDA VALET VIMINAL VKGL VKLII 1) VKLIII 1) VKLIV 1) VKLV 1)

KOMMUNALES LEASING

KONZERN – RAIFFEISEN-LEASING

Austria Immobilien AG Raiff. Malta Bank RL Alpha RL Anlagenverm München RL Aramis RL Balkan RL Beta RL Bot RL Delta Hold RL Gamma Hold RL Heart Hold RL Leasing München RL Market RL Retail Hold RL Retail Polska RL Shopping RLI Holding GmbH RR Investment SCTE

50% 20% 25% 100% 100% 50% 45% 45% 100% 40% 75% 100% 25% 100% 100% 100% 100% 100% 100% 100% 66%

ARGE Pfh Klosterneub. ARR Rail Rent Golfanl. Schönborn HIETZ SPITZ IGNIS KEYLWERT KVG Bauträger KVG Immo Raiff. Windpark Rail-Rent-Holding RIMAG RL Bet RL International RLBANK RLIMMO RLIMVERW RLPROJFI RRENT RRLENAU RRWALL UNIQUA

SONSTIGE GESELLSCHAFTEN

49% 25% 100% 100% 100% 100% 100% 20% 100% 100% 100% 45% 100% 100% 100% 100% 25% 100% 100%

AUSLAND

Firmenorganigramm der Raiffeisen-Leasing-Gruppe

43


Wichtige Adressen im Überblick

Raiffeisen-Leasing in Österreich Zentrale Wien 1020 Wien, Hollandstraße 11-13 Telefon: (01) 716 01-0, Telefax: (01) 716 01-8029 E-Mail: leasing@rl.co.at Internet: www.raiffeisen-leasing.at Landesgeschäftsstelle Niederösterreich-Wien 1020 Wien, Hollandstraße 11-13 Telefon: (01) 716 01-8130, Telefax: (01) 716 01-8139

Landesgeschäftsstelle Burgenland 7001 Eisenstadt, Raiffeisenstraße 1 Telefon: (02682) 691-605, Telefax: (02682) 691-140

Landesgeschäftsstelle Steiermark 8074 Raaba-Graz, Dr. Auner-Straße 8 Telefon: (0316) 4002-4184, Telefax: (0316) 4002-4185

Landesgeschäftsstelle Salzburg 5020 Salzburg, Fürbergstraße 30 Telefon: (0662) 430 361-15, Telefax: (0662) 430 366

Landesgeschäftsstelle Kärnten 9020 Klagenfurt, St. Veiter Ring 51 A Telefon: (0463) 99 300-2535, Telefax: (0463) 99 300-259

Landesgeschäftsstelle Tirol 6020 Innsbruck, Adamgasse 7a Telefon: (0512) 5305-2360, Telefax: (0512) 5305-2369

Landesgeschäftsstelle Vorarlberg 6901 Bregenz, Rheinstraße 11 Telefon: (05574) 405-250, Telefax: (05574) 405-256

44

Geschäftsbericht 2002


Raiffeisen-Leasing-Netzwerk in Mittel- und Osteuropa

TSCHECHIEN

SLOWENIEN

Raiffeisen-Leasing s.r.o.

Raiffeisen-Leasing d.o.o.

Olbrachtova 2006/9

Igriska 5

CZ-140 21 Praha 4

SLO-1000 Ljubljana

Tel.: +420 2 215 116 11

Tel.: +386 1 241 6250

Fax: +420 2 215 116 66

Fax: +386 1 241 6268

Kontakt: Richard Dvorak

Kontakt: Borut Vujcic

UNGARN

KROATIEN

Raiffeisen Lízing Rt.

Raiffeisen-Leasing d.o.o.

Akademia utca 6

Froudeova 11a, Siget

H-1054 Budapest

HR-10 002 Zagreb

Tel.: +36 1 484 4565

Tel.: +385 1 6595 000

Fax: +36 1 484 4585

Fax: +385 1 6595 050

Kontakt: György Verö

Kontakt: Miljenko Tumpa

SLOWAKEI

RUSSLAND

Tatra Leasing s.r.o.

OOO Raiffeisen Leasing

Tovarenska 10

Nikoloyamskaya 13/2

SK-811 09 Bratislava

109240 Moscow-Russia

Tel.: +421 2 5919-3050

Tel.: +7 095 721 9980

Fax: +421 2 5919-3048

Fax: +7 095 721 9901

Kontakt: Igor Horvath

Kontakt: Jaroslaw Konczewski

POLEN

RUMÄNIEN

Raiffeisen-Leasing Polska S.A.

Raiffeisen Leasing SRL

ul. Jana Pawla II nr 78

Calea 13 Septembrie nr. 90

PL-00175 Warszawa

Grand Offices Marriott Grand Hotel

Tel.: +48 22 531 33 30

Sector 5, Bucuresti, CP 76122

Fax: +48 22 635 07 57

Tel.: +40 21 403 33 00

Kontakt: Arkadiusz Etryk

Fax: +40 21 403 32 98 Kontakt: Bernd Künzel

Anhang

45


SERBIEN Raiffeisen Leasing d.o.o.

Immobilien-LeasingGesellschaften

Resavska 66 11000 Beograd

UNGARN

Tel.: +381 11 320 2872

Raiffeisen Ingatlan Rt.

Fax: +381 11 361 8127

(Raiffeisen Real Estate Management)

Kontakt: Galina Kostyleva

Akadémia u. 6. H-1054 Budapest

DEUTSCHLAND

Tel.: +36 1 484 84 00

RL Leasing Gesellschaft m.b.H.

Fax: +36 1 484 84 04

Isatorplatz 5

Kontakt: László Vancskó

D-80331 München Tel.: +43 1 71601-8180

TSCHECHIEN

Fax: +43 1 71601-8189

Raiffeisen Leasing Real Estate s.r.o.

Kontakt: Mag. Robert Wurth

Olbrachtova 2006/9 CZ-140 21 Praha 4

SCHWEIZ

Tel.: +420 2 215 116 10

Austria Immobilien Leasing (Schweiz) AG

Fax: +420 2 215 116 41

Langgasse 11

Kontakt: Alois Lanegger

CH-9008 St. Gallen Kontakt: Florian Venosta Tel.: +41 71 242 67-67 Fax: +41 71 242 67-68

ITALIEN A-Leasing s.p.A. via Terraglio n. 68/A 31100 Treviso Tel.: +43 1 71601-8180 Fax: +43 1 71601-8189 Kontakt: Mag. Robert Wurth

46

Geschäftsbericht 2002


47


Impressum Medieninhaber, Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Raiffeisen-Leasing GmbH, Hollandstraße 11–13, 1020 Wien Rückfragen an: Andrea Weber, Tel.: +43(0)1/716 01-8440, Fax: +43(0)1/716 01-8448, E-Mail: andrea.weber@rl.co.at Grafik, Produktion: Grafikstudio Greiner, Lindengasse 2/8, 1070 Wien Lektorat: daslektorat, Praterstraße 58/1/41, 1020 Wien Druckerei: Robitschek, 1050 Wien Bildnachweis: PIX Bildagentur, Kurt Keinrath, Raiffeisen-Leasing

48

Geschäftsbericht 2002


www.raiffeisen-leasing.at


Geschäftsbericht 2002