Page 38

Ganghofertrail mit Salomon

Fitness & G esundheit

Könnten Sie sich jetzt etwas darunter vorstellen? Nein, noch nicht wirklich! Na worauf warten Sie dann noch? Kommen Sie vorbei und machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen mit HIT.

Neu im Sommerkursplan 2013, jeden Dienstag um 17.30 Uhr High Intensity Training. Ich freue mich auf Sie, Ihre Melina Wörnle

ich!

Tu‘s für D

ndheitscenter Fitness- und Gesu

Mittenwald, Mühlenweg 6 • Tel. 0049-(0)8823-3961 www.easyfit-mittenwald.de A-6176 Völs, Aflingerstraße 2 • Tel. 0512-302533 www.easyfit-tirol.at

38 7. juni 2013

Der Ganghofertrail wurde in die Salomon Running Tour aufgenommen.

(Nebe) Die Organisatoren des Ganghofertrails, der am 10. August in Leutasch stattfindet, dürfen stolz sein: Mit Salomon wurde ein neuer Partner gewonnen, der den Bekanntheitsgrad der Veranstaltung steigern soll. Die Salomon Running Tour ist vielen Laufbegeisterten ein Begriff. Acht Laufveranstaltungen in ganz Österreich, wie zum Beispiel der bekannte Achenseelauf, umwirbt Salomon. Die Olympiaregion sowie der Skiclub Leutasch dürfen daher stolz sein, in diesen Club der acht bekanntesten Laufveranstaltungen aufgenommen worden zu sein. „Es war ein harter Kampf, al-

leine den Kontakt zu Salomon herzustellen. Der neue Partner war aber vom Ablauf und von der Organisation des Ganghofertrails so begeistert, dass uns Salomon als einzige Veranstaltung in die Running-Tour aufnahm“, erklärt der stolze Skiclub Obmann Sigi Klotz. Salomon wird selbst mit einem Händlerstand beim diesjährigen Ganghofertrail vor Ort sein. Auch ein Startgeschenk soll jeder Teilnehmer bekommen. Eine weitere Änderung wird es geben. Die Kurzstrecke von bisher zwölf Kilometern wird auf acht Kilometer verkürz. Die Halbmarathonstrecke wird gleich bleiben.

Im Sommer Winterfit werden (Nebe) Skisportler werden im Sommer gemacht. Auch unser Fritz Dopfer kann davon ein Lied singen. Aber dies gilt auch für Amateursportler. Wer im Winter fit auf die Pisten gehen will, sollte auch in den wärmeren Monaten an der Fitness arbeiten. Der Ausbau der Grundlagenausdauer sollte gerade am Anfang im Vordergrund stehen. Die Basis für weitere gezielte, intensive Trainingseinheiten ist damit gelegt. Sport sollte nur dann ausgeübt werden, wenn man gesund ist. Also viel Spass bei den Vorbereitungen für die kommende Wintersaison.

Foto:DSV

Das so genannte High Intensity Training wird immer beliebter. Es tauchen Artikel in den unterschiedlichsten Zeitungen auf und auch im Fernseher wird darüber berichtet. Doch was Melanie Wörnle: Fitnessbetreuerin, ist das eigentlich genau? Dem High Intensity Personaltrainerin Training (HIT) (hoch intensives Training) liegt ein Trainingskonzept zugrunde, welches sich durch kurze und sehr harte Trainingseinheiten auszeichnet. Diese Trainingsmethode kommt ursprünglich aus dem Bodybuilding und Kraftsport. MittlerweilewirddieseMethodeinKraft-undAusdauersportverwendet.Im Allgemeinen wird beim HIT der Trainingsumfang reduziert, dafür aber die Trainingsintensität gesteigert. Das heißt, eine eher kleine Anzahl von Übungen dafür sehr intensiv. So steht das I in HIT für, die Intensität die hier im Mittelpunkt steht. Die Grundlage des High Intensity Trainings ist also, dass jeder Trainie-rende an seine Grenzen gehen soll. Kurz und hart, das ist leicht zu verstehen und genauso leicht umzusetzen. Vorteile: Geringer Zeitaufwand: HIT macht es möglich mit wirklich geringem Zeitaufwand zu trainieren - und dazu noch effektiver als mit her-kömmlichem Training. Trainingsvielfalt: Das High Intensity Training wird nicht langweilig werden, da die einzelnen Trainingseinheiten nie gleich aus schauen und es eine große Vielfalt an Übungen gibt. Optimale Kombination: Beim diesem hochintensivem Training han-delt es sich um eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining.

Foto: Holzknecht

HIT What is it?

Bereits voll fokussiert auf die kommende Saison: Fritz Dopfer plateauzeitung

Pz 06 13 gesamt  

Seefeld, Olympiaregion, Politik, Sport, Termine

Advertisement