__MAIN_TEXT__

Page 1

Q

Q U I T T E N B A U M Kunstauktionen MĂźnchen

Auktion 138 C Moderne Kunst 17. Mai 2018


AUSSEN: KAT.-NR. 838 - RAYMOND PETTIBON - 'THE FINAL INTERVIEW', 1999 INNEN: KAT.-NR. 778 - AXEL HÃœTTE - 'PORTRAIT #17', 2004


Wichtige Informationen für unsere Online-Leser Die Abbildungen in diesem Blätter-Katalog sind mit unserer Online-Datenbank verknüpft. Wenn Sie auf eine Abbildung klicken, können Sie ggf. weitere Abbildungen zum Objekt ansehen und zusätzliche Informationen einsehen oder abfragen. Außerdem können Sie das Objekt auf Ihre persönliche Merkliste setzen. Wenn Sie sich als Kunde anmelden, können Sie direkt auf das Objekt Ihr Gebot abgeben. Ihre Gebote verwalten Sie in Ihrer persönlichen Gebotsliste.

>> Kaufen Sie diesen gedruckten Katalog in unserem Onlineshop Die zu versteigernden Gegenstände können vor der Auktion besichtig und geprüft werden; sie sind ausnahmslos gebraucht und von einem gewissen Alter. Ihr dadurch bedingter tatsächlicher Erhaltungszustand, der im Katalog und im Internet durchgehend nicht ausdrücklich beschrieben wird, ist vereinbarte Beschaffenheit (zu vereinbarter Beschaffenheit, s. Versteigerungsbedingungen, Abs. 4). Für Funktionsfähigkeit und Sicherheit von elektrischen Geräten wird keine Haftung übernommen. Gerne schicken wir auf Wunsch des Interessenten Zustandsberichte zu. Sie dienen nur der näheren Orientierung über den äußeren Zustand des Objekts nach Einschätzung des Versteigerers.

Important informations for our online readers The photographs in this issuu-catalogue are linked to our online database. Click on a photograph for more pictures, additional information or inquiries. You can also create your personal wish list. Register directly with us to place a bid on an item. Manage your bids on your personal bid list.

>> Order this printed catalogue in our onlineshop The items can be viewed and inspected prior to the auction; they all are, without exception, used and of a certain age. Their actual state of preservation is – corresponding to their age and their used state – not being referred to expressly in the catalogue and on the internet, but is agreed specification (cf. Conditions of sale, art. 4). The auction house cannot be held liable for malfunction or nonfunction of electrical devices. Condition reports can be forwarded on demand. They serve as a better survey on the item’s condition based on the auctioneer’s assessment.


KAT.-NR. 845 - WINSTON ROETH - 'CALUMET', 1996


M oderne K unst | 17. M ai 2018 K unst des frühen 20. J ahrhunderts

765      HANS BELLMER (KATTOWITZ 1902 - 1979 PARIS) 'Nu sur chaise rayée' (Petite variante de 'La Chaise Napoléon III'), 1972 Radierung. 18,0 x 16,0 cm (Darstellung). Rechts unten signiert: Bellmer, links unten nummeriert (Bleistift). Exemplar 28 von 70 Exx. Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Nicht bei Pieyre de Mandiargues. Kat. Bellmer Graveur 1902 - 1975, Musée Galerie 1997, S. 66 (mit ganzseitiger Abb. u. dem Hinweis, dass sich der Epreuve d'artiste dieses Blatts in der Bibliothèque nationale de France befindet). € 900 - 1.200

765

766

766      HANS BELLMER (KATTOWITZ 1902 - 1979 PARIS) 'Erotische Szene', um 1960 Radierung auf graubraunem Romabütten. 21,0 x 26,5 cm (Darstellung), 48,0 x 37,0 cm (Blatt). Rechts unten signiert: Bellmer, links unten bezeichnet: H.C. für hors de commerce (außerhalb der Auflage). Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Nicht bei Pieyre de Mandiargues. € 300 - 400 767      WERNER BÜRGER (KÖTHEN 1908 - 2005 MANNHEIM) 'Tänzerinnen', 1950/1960er Jahre Öl auf Holz. 50,0 x 31,0 cm (Bildträger). Rechts unten signiert: W. Bürger (Öl). Verso handschriftlich bezeichnet: Werner Bürger, 1 Berlin 31, Bundesallee 54 II, 'Tänzerinnen' Öl, 50 x 31 cm (schwarzer Faserstift). Gerahmt. Gut erhalten. Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. € 600 - 800

767

768      WERNER BÜRGER (KÖTHEN 1908 - 2005 MANNHEIM) 'Zirkus-Probe', 1950/1960er Jahre Öl auf Hartfaserplatte. 24,5 x 31,0 cm. Links oben signiert: W. Bürger (Öl). Verso Klebeetikett mit Schreibmaschinenschrift: Werner Bürger, BerlinWilmersdorf, Bundesallee 54 und handschriftlich: Zirkus-Probe Öl (schwarzer Faserstift), darunter auf der Platte: 24,5 x 31 (schwarzer Faserstift). Gerahmt. Gut erhalten. Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. € 500 - 700 769      NIKOLJAS KARAGODINS (LITAUEN, 1922) 'Vasara' (Sommer), nach 1945 Öl auf Rupfen. 67,0 x 50,5 cm. Rechts unten signiert: Karagodins (Öl), verso handschriftlich bezeichnet: N. Karagodins, betitelt: Vasara und mit den technischen Maßen versehen (Kugelschreiber). Gerahmt. Provenienz: Familienbesitz München. € 500 - 700 769

768


quittenbaum.com

770      FRANZ VON LENBACH (SCHROBENHAUSEN 1836 - 1904 MÜNCHEN) Dreiviertelporträt einer jungen Dame im Profil (vermutlich höfisch), vor 1900 Öl auf sehr festem Karton. 63,0 x 46,0 cm. Verso Studie eines weiteren weiblichen Porträts mit Hut in Rötel sowie verschiedene handschriftliche Bezeichnungen, dazu Stempel: Conrad Barth & Co Vergolderwaaren Geschäft München. In Stuckrahmen gerahmt. Mittlerer Erhaltungszustand. Laut freundlicher mündlicher Auskunft von Frau Dr. Sonja von Baranow vom 21.03.2018 handelt es sich um ein authentisches Gemälde von Franz von Lenbach. € 2.000 - 3.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 K unst des frühen 20. J ahrhunderts

771      CORNELLIUS LIUBA (PETISOR 1880 - 1953 BANAT) 'Nori din Carbunari - Banat' (Wolken von Carbunari - Banat), 1932 Öl auf Hartfaserplatte. 15,0 x 20,0 cm. Verso signiert: C. Liuba, datiert und betitelt: Carbunari (Tusche), ferner Klebeetikett mit den handschriftlichen technischen Angaben zum Werk: Titel, Datierung, Maße, Preis für das Bild und Preis für den Rahmen und Künstler (gedruckt). Provenienz: Familienbesitz München. € 250 - 200 771

772      EMIL NOLDE (NOLDE BEI BUHRKNALL 1867 - 1956 SEEBÜLL) Brief von Emil Nolde an die Galerie Günther Franke München, 1949 Schreibmaschinenschrift auf vierfach gefalztem, gelochtem Papier von Zytglogge (Wz). Brief mit einer Auflistung von Aquarellen für die Galerie Günther Franke in München. 27,4 x 21,0 cm. Unterhalb der Liste handsigniert: Nolde (schwarze Tusche), rechts oben datiert: 29.3.(19)49 und Ortsbezeichnung Seebüll (Schreimaschinenschrift). Provenienz: Privatsammlung Norddeutschland. € 500 - 700 772


quittenbaum.com

773      HANNS PELLAR (WIEN 1886 - 1971 EBENDA) 'Galante Szene', 1920er Jahre Aquarell mit Weißhöhung über Bleistift auf Papier. Ca. 20,0 x 20,0 cm. Links unten signiert: Hanns Pellar (Aquarell). Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. € 2.300 - 2.800 773

774      LUDWIG PLATZÖDER (HOLZKIRCHEN, OBERBAYERN 1898 - 1976 EBENDA) 'Römerturm, Großkemnat bei Kaufbeuren', 1924 Öl auf Leinwand. 65,0 x 55,5 cm. Links unten signiert: Platzöder (Öl). Verso auf dem Keilrahmen signiert: L. Platzöder, datiert: 1924 u. betitelt (Öl) u. handschriftliche Vermerke zur Rahmung (Kreide). Gut erhalten. Provenienz: Familienbesitz München. € 500 - 700 774


M oderne K unst | 17. M ai 2018 K unst des frühen 20. J ahrhunderts

775      HANS UNGER (BAUTZEN 1872 - 1936 DRESDEN) Mädchenakt (wohl Maja, die Tochter des Künstlers), 1920er Jahre Öl auf Leinwand. 125,0 x 66,0 cm. Rechts unten signiert: H. Unger (Öl). Gerahmt. Der Maler Hans Unger ging als Maler der schönen Frauen, die von Arkadien träumen oder sich in Arkadien bewegen, in die Kunstgeschichte ein. 1887 begann er eine Ausbildung zum Dekorationsmaler in Bautzen, ein Jahr später sein Studium im Malersaal des Königlichen D ­ resdner Hoftheaters, schließlich wechselte er an die Dresdner Akademie und die berühmte Pariser Privatakademie Julian. In seinem Schaffen konzentrierte sich Unger, der später in Dresden beheimatet war, auf Porträts und Landschaften. Während seines ganzen Lebens war er ein leidenschaftlicher Reisender und es zog ihn viele Male in den Süden von Europa, was sich in seinen Sujets niedergeschlagen hat. Unger war ein sehr erfolgreicher Künstler, entsprechend wohlhabend, und die zeitgenössischen Pressestimmen nannten ihn 'Dresdens letzten Malerfürsten'. 1899, im Jahr seiner Hochzeit, nahm er an der Deutschen Kunstausstellung in Dresden teil, die ihm einen eigenen Saal widmete. 1912 eröffnete das neue Stadtmuseum in seiner Heimatstadt Bautzen und richtete ihm auch einen eigenen Saal ein. Seit Ende der 1980er Jahre rückt Unger wieder verstärkt in das Bewusstsein der Nachgeborenen: 1987 organisierte das Stadtmuseum in Bautzen eine Gedächtnisausstellung zu seinem 125. Geburtstag, 2013 waren seine Arbeiten in der Kunsthalle Bielefeld neben Gemälden von Franz von Stuck, Max Klinger und Arnold Böcklin in der Ausstellung 'Schönheit und Geheimnis. Deutscher Symbolismus 1870 - 1920' zu sehen. Unger malte viele Frauengestalten für die ihm seine Ehefrau Marie Antonia, die er 1899 geheiratet hatte, Modell stand. Später sollte seine 1903 geborene Tochter Maja die privilegierte Stellung ihrer Mutter teilen und stand wohl für dieses Gemälde Modell. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung München. € 12.000 - 15.000


quittenbaum.com

776      RICHARD AVEDON (NEW YORK 1923 - 2004 SAN ANTONIO) 'Andy Warhol', 1969 (Abzug später) Offsetprint auf Photopapier. 26,5 x 21,0 cm. Mit der Gefälligkeitssignatur: Avedon (silberner Faserstift). Außerhalb der Auflage. € 200 - 300

776

777      RICHARD AVEDON (NEW YORK 1923 - 2004 SAN ANTONIO) 'Christy Turlington für Revlon', 1990 C-Print auf Fotopapier. 17,5 x 12,5 cm (Passepartoutausschnitt). Verso bezeichnet: Photo: Richard Avedon, Copyright Do Not Reprint, Return to Archive, Christy Turlington, For Revlon 1990. Im Passepartout. Passepartouriert beschrieben. € 300 - 400 777


M oderne K unst | 17. M ai 2018 F otografie

778      AXEL HÜTTE (ESSEN 1951 - LEBT U. ARBEITET IN DÜSSELDORF) 'Portrait #17', 2004 C-Print. 110,0 x 151,0 cm (Darstellung), 147,0 x 187,0 cm (gerahmt). Verso signiert: Axel Hütte, datiert: 2004, betitelt und mit dem Vermerk: signed on photo (alles schwarzer Faserstift). Exemplar 3 von 4 Exx. Unter Acrylglas gerahmt. Der Fotokünstler Axel Hütte gehört zu den wichtigsten Vertretern der Düsseldorfer Fotoschule. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen vor allem die Themen Architektur und Landschaft. In dem Ausstellungskatalog 'Night and Day' schrieb der Kunst-Dokumentarist und Szenograph Ralph Goertz zum Wesen seiner Fotografie: 'Axel Hütte verwehrt uns den direkten Zugang zu seinen Werken, den Blick in die Tiefe des Raumes. Er lässt uns verzweifeln an dem Unsichtbaren, dem Verborgenen, dem Tiefschwarz der Nacht. Und doch wirken seine Werke immer hoffnungsvoll, betörend, vibrierend, emotional aufgeladen. Gleich Wagners Held Siegfried legt Axel Hütte schützend einen Ring aus Feuer und Rauch um sein Motiv und lässt uns eintauchen in die Welt seiner Bildstrukturen, bis final das Erlösungsmotiv in dem geistigen Raum hinter dem Nebel oder der nächtlichen Dunkelheit zu erklingen scheint.' Gerahmt beschrieben. Provenienz: Galerie Six Friedrich Lisa Ungar, München, 2007; seitdem Privatsammlung München. Towards the Wood Axel Hütte, Schirmer Mosel 2011, S. 59 ganzseitige farbige Abb., im angehängten Verzeichnis Kat.-Nr. 58 mit farbiger Abb. und den technischen Daten. Dort auf 2005 datiert. € 16.000 - 18.000


quittenbaum.com

779      YOUSUF KARSH (MARDIN, TÜRKEI 1908 - 2002 BOSTON) 'Pablo Picasso', 1954 (Abzug später) Silbergelatineabzug auf Baryt auf Unterlagekarton. Ca. 49,0 x 39,0 cm. Links unterhalb der Photographie auf Unterlagekarton signiert: Y Karsh (schwarze Tusche). Unter Glas gerahmt. Provenienz: Privatsammlung München. D. Vorsteher, J. Yates: Yousuf Karsh - Heroes of Light and Shadow, Stoddart, 2001, S. 79. € 7.000 - 9.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 F otografie

780      ARNOLD NEWMAN (NEW YORK CITY 1918 - 2006 EBENDA) 'Piet Mondrian, New York', 1942 (Abzug später) Silbergelatineabzug. Ca. 47,0 x 27,5 cm (Darstellung). Rechts unterhalb der Darstellung signiert: Arnold Newman und Copyright, links unterhalb der Darstellung betitelt und datiert: 1942 (Bleistift). Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Provenienz: Andrew Smith Gallery, San Francisco 1997; seitdem in Privatsammlung München. € 2.300 - 2.800


quittenbaum.com

781

781      ARNOLD NEWMAN (NEW YORK CITY 1918 - 2006 EBENDA) 'Willem de Kooning, NYC', 1959 (Abzug später) Silbergelatineabzug. Ca. 25,0 x 25,0 cm (Darstellung). Rechts unterhalb der Darstellung signiert: Arnold Newman und Copyright, links unterhalb der Darstellung betitelt und datiert: 1959 (Bleistift). Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Provenienz: Andrew Smith Gallery, San Francisco 1997; seitdem in Privatsammlung München. € 900 - 1.200 782      ARNOLD NEWMAN (NEW YORK CITY 1918 - 2006 EBENDA) 'Joan Miro, Majorca', 1979 (Abzug 1990er Jahre) Silbergelatineabzug. Ca. 46,0 x 36,5 cm (Darstellung). Rechts unterhalb der Darstellung signiert: Arnold Newman und Copyright, links unterhalb der Darstellung betitelt und datiert: 1979 (Bleistift). Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Provenienz: Andrew Smith Gallery, San Francisco 1997; seitdem in Privatsammlung München. € 2.000 - 2.500 783      ARNOLD NEWMAN (NEW YORK CITY 1918 - 2006 EBENDA) 'Jasper Johns, Stony Point', 1980 (Abzug später) Silbergelatineabzug. Ca. 32,0 x 23,5 cm (Darstellung). Rechts unterhalb der Darstellung signiert: Arnold Newman und Copyright, links unterhalb der Darstellung betitelt und datiert: 1980 (Bleistift). Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Provenienz: Andrew Smith Gallery, San Francisco 1997; seitdem in Privatsammlung München. € 1.400 - 1.600


M oderne K unst | 17. M ai 2018 F otografie

782

783


quittenbaum.com

784      TIMM RAUTERT (TUCHEL, REICHSGAU DANZIG-WESTPREUSSEN 1941 - LEBT U. ARBEITET IN ESSEN) 'Andy Warhol, New York', 1970 (Abzug später) C-Print. 70,0 x 100,0 cm. Verso auf dem Rahmen signiert: Timm Rautert, datiert: 1970, betitelt u. mit der handschriftlichen Bezeichnung: ­printed later, C-Print hinter Acryl und Stempel der Galerie Heidi Reckermann Photographie Köln. Unter Acryl gerahmt. 'Timm Rautert kam aus der deutschen Provinz nach Amerika', schrieb der deutsche Kunsthistoriker und Publizist Peter Guth 2001 in der Leipziger Volkszeitung in seinem Artikel 'Das Zerbrechen des schönen Scheins'. Zu den Aufmacherbildern des Artikels gehörte auch dieses Portrait des Vaters der New Yorker Business-Kunst Andy Warhol aus dem Jahr 1970. Weiter führte Guth zu diesem berühmten fotografischen Portrait aus: '1969 war er noch Student bei Otto Steinert an der Essener Folkwangschule und sah New York mit den Augen der klassischen deutschen Fotografie. (...) Auffallend allerdings ist bei seinen New-York-Aufnahmen, auch denen in Warhols Factory, die beobachtende Distanz. Die Bilder gehen nicht ins Herz des Big Apple, sondern zeigen eine großartige, mitunter auch eiskalte Kulissen-Landschaft, in der Menschen und Schaufensterpuppen agieren. Dass Rautert freilich nicht emotionslos in diese Welt eingetreten ist, belegt das wunderbare Porträt des Superstars der Pop-Kunst Andy Warhol, das ihn nicht schrill, sondern leise, ehrlich, offenbar einen Moment bei sich selbst zeigt.' Gerahmt beschrieben. Provenienz: Galerie Heidi Reckermann, Köln; dort erworben 2001 u. seitdem in Privatbesitz München. € 3.300 - 4.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 F otografie

785      BERTHOLD STEINHILBER (STUTTGART 1968 - LEBT U. ARBEITET EBENDA) 'Bodi, California Chevrolet' aus der Serie 'Ghost Towns of the American West', um 2003 C-Print auf Aludibond unter Acrylglas. 95,0 x 120,0 cm. Eines von 5 Exemplaren. Die Photographie gehört zu der Serie 'Geisterstädte im Amerikanischen Westen', die 2003 in der gleichnamigen Buchpublikation mit Texten von Wim Wenders u.a. veröffentlicht wurde. Wim Wenders bemerkte dazu: 'Berthold Steinhilber hat keine Geisterstädte fotografiert, er hat den Geist der Städte erfasst'. Provenienz: Galerie Wittenbrink, München, 2003; seitdem Privatsammlung München. € 2.800 - 3.400


quittenbaum.com

786      JEANNE SZILIT (MÜNCHEN - LEBT U. ARBEITET SEIT 2003 IN WIEN) 'Marilyn Monroe - Imagine through Desire (rosé)', 2010 Chromogenic Photoprint unter Plexiglas auf Aluminiumplatte. 100,0 x 106,0 cm. Verso signiert, datiert, betitelt und nummeriert, mit Alu-Aufhängerahmen. Exemplar 2 aus einer limitierten Edition von 10 Exemplaren und 2 Artist Proofs. 'Wir kennen sie alle, Marilyn Monroe, Liz Taylor, Brigitte Bardot, Greta Garbo, Angelina Jolie und andere. Wir haben unsere kollektiven Bildstereotypen von ihnen und unser subjektives (männliches?) Begehren nach ihnen. Doch darum geht es Jeanne Szilit nicht. In ihren fast magischen Bearbeitungen öffnen sich neue Blickwelten, die sich jeder Faktizität verweigern. Im Changieren von Wahrnehmungscodierung und –Decodierung, von Erkennen und Verstehen entsteht eine animative Wirkung, die sich dem rationalen Wahrnehmungsversuch entzieht. Flirrend schöne Bilderwelten, scheinbar losgelöst von Raum und Zeit, evozieren sie eine Sehnsucht nach Schönheit und Unvergänglichkeit: Techno-Imaginarien von außerordentlicher Intensität' (Carl Aigner, Board of Directors, Leopold Museum Wien). Neuwertig. Jeanne Szilit, Marilyn Monroe - Chasing the dream, 2011/2012, mit farbiger Abbildung. € 4.000 - 6.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 F otografie

787      JEANNE SZILIT (MÜNCHEN - LEBT U. ARBEITET SEIT 2003 IN WIEN) 'Brigitte Bardot - Listen to the birds', 2015 Chromogenic Photoprint unter Plexiglas auf Aluminiumplatte. 90,0 x 124,0 cm. Verso signiert, datiert, betitelt und nummeriert, mit Alu-Aufhängerahmen. Exemplar 2 aus einer limitierten Edition von 3 Exemplaren und 1 Artist Proof. Jeanne Szilit studierte 1979 Malerei in Stockholm und 1985 Philosophie und Drama an der Universität in München. 1991 erhielt sie ein begehrtes Exzellenzstipendium an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München, für mehrere Projekte außerdem hoch dotierte Förderungen. Vom Ministerium für Kultur und Medien, Berlin, wurde sie 2002 zum Großen Deutschen Filmpreis der Berlinale nominiert. Sie hatte zahlreiche Einzelausstellungen in bekannten Galerien im In- und Ausland, zudem sind ihre Arbeiten in Museumskollektionen und renommierten privaten Sammlungen vertreten. 2016 und 2017 zeigten das Leopold Museum und das Liechtenstein Museum, beide Wien, Arbeiten von ihr. Ihre Werke werden auf internationalen Kunstmessen wie der 'ART BEIJING 2012' in China, der 'ROMA CONTEMPORARY 2012' in Italien, der 'SCOPE ART BASEL MIAMI BEACH 2013' in den USA und der 'ART AUSTRIA 2015' in Österreich präsentiert. Neuwertig. € 3.000 - 5.000


quittenbaum.com

788      GETULIO ALVIANI (UDINE 1939) 'Opera Seriale' (Multiple) Aluminium auf Bildträger. 35,0 x 35,0 x 1,0 cm. Unten signiert: getulio alviani und betitelt: opera seriale (Stempel). Verso nummeriert (Faserstift). Exemplar 71 von 100 Exx. Unter Glas gerahmt. Gute Erhaltung. € 1.000 - 1.400

788

789      BERNARD AUBERTIN (FONTENAY-AUX-ROSES BEI PARIS 1934 - 2015 REUTLINGEN) 'Chemin de Feu', 1961 Abgebrannte Streichhölzer auf gekurvter Aluminiumplatte. 60,0 x 20,0 cm. Verso signiert: Aubertin, datiert: 1961, betitelt: Chemin de Feu und mit den Maßen versehen (geritzt). Provenienz: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen. Mit der Echtheitsbestätigung des Achivio Opere Bernard Aubertin vom März 2018. Die Arbeit ist dort unter der Archivnummer DFE 16-1000186823 verzeichnet. € 6.000 - 8.000

789


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

790      BERNARD AUBERTIN (1934 FONTENAY-AUX-ROSES BEI PARIS 2015 REUTLINGEN) 'Tableau Feu', 1968 Feuerzeichnung (dessin de feu) auf perforierter Aluminium­ platte. 100,0 x 50,0 cm. Verso am linken Rand gestürzt signiert: Aubertin, datiert: 1968, betitelt und mit den Maßen versehen (geritzt). Günter Herzog schrieb in seinem FAZ-Artikel “Bernard Aubertin und der Triumph des Feuers” 2005 zur Materialsprache des Künstlers: “Bevor Aubertin zum Prometheus wurde, war es Yves Klein, der den Bildern (...) das Feuer gebrachte hatte, und zwar im Jahr 1957, dem Jahr, als Aubertin Yves Klein zum ersten Mal begegnete und als er zu seinen monochromen ­roten Werken inspiriert wurde. Über seine roten Nagelbilder kam Aubertin zum Feuer: 'Ich bin sehr schnell auf die Idee gekommen, andere Serienelemente als den Nagel zu benutzen: Die Schraube, den Haken, das Streichholz. Mit den Streichhölzern habe ich meine Feuerbilder erfunden.' Neben den Streichhölzern, deren unterschiedliche Länge die Höhe und Intensität der Flammen bestimmt, hat der Künstler weitere Materialien verwendet und präpariert, wie etwa Holz, Aluminium, eingestrichene Papiere, Pergamentpapiere und ganze Bücher. In seinen Feuerbildern lässt Aubertin das Element sich selbst ereignen und sein Ereignis dokumentieren. Vielgestaltig sind die Formen, in denen er dieses geschehen lässt. So gibt es Feuerzeichnungen, Feuerräder, Feuerscheiben, Feuer­bücher, Feuerlinien, Feuerwege. Dem Ereignis und dem Entstehen eines Feuerbild beizuwohnen ist sicher die höchste Form des Kunstgenuss, die ein Betrachter eines solchen Werkes erleben kann.” Provenienz: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen. Mit der Echtheitsbestätigung des Achivio Opere Bernard Aubertin vom März 2018. Die Arbeit ist dort unter der Archivnummer DFE 86-1000186723 verzeichnet. € 9.000 - 12.000


quittenbaum.com

791      TILL AUGUSTIN (BERNRIED, STARNBERGER SEE 1951 - LEBT U. ARBEITET IN NÜRNBERG) 'Die Verbindung', 2008 Verbundglasblock, gesägt, Eisenoxide. Ca. 61,0 x 12,0 x 12,0 cm. Dabei: Stahltisch, H. 90,0 x 80,0 x 40,0 cm. Provenienz: Galerie Renate Bender, München, 2013; seitdem in Privatsammlung München. € 5.000 - 6.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

792      ENRICO BAJ (MAILAND 1924 - 2003 VERGIATE) Ohne Titel (weibliche Figur), wohl 1970er Jahre Farbige Serigraphie auf Papier. 100,0 x 70,0 cm (Blatt). Rechts unten signiert: Baj, links unten nummeriert (Bleistift). Exemplar 204 von 250 Exx. Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. € 500 - 700

793      ENRICO BAJ (MAILAND 1924 - 2003 VERGIATE) Ohne Titel (männliche Figur), wohl 1970er Jahre Farbige Serigraphie auf Papier. 100,0 x 70,0 cm (Blatt). Rechts unten signiert: Baj, links unten nummeriert (Bleistift). Exemplar 204 von 250 Exx. Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. € 500 - 700

792

794      FRIEDRICH BECKER (ENDE 1922 - 1997 DÜSSELDORF) Kinetische Skulptur (Kurvenkinetik), wohl 1970er Jahre An einer Stele aus schwarz lackiertem Metall rotieren Scheiben unterschiedlicher Form. Sie scheinen jeden Moment zu kollidieren, doch weichen sie in Perfektion einander aus. Metall, schwarz und rot lackiert, H. ca. 52 cm. Nicht sign. Elektrifiziert; Befestigt auf Präsentationspfeiler, Holz, Plexiglas, H. 165 x 35 x 35 cm. € 2.500 - 3.500 794

793


quittenbaum.com

795      FRIEDRICH BECKER (ENDE 1922 - 1997 DÜSSELDORF) Kinetische Bodenkugel, 1981 Die untere Hälfte der Kugel ist aus Edelstahl, hier legt der Schwerpunkt des Objekts. Wird sie aus dem Gleichgewicht gebrachte, beginnt das Prisma unter Plexiglas auf der Spiegelfläche zu wandern. Edelstahl, Plexiglas, Dm. 74 cm. Friedrich Becker (Hrsg.), Friedrich Becker. Schmuck - Silbergerät - Kinetische Objekte 19511983, Düsseldorf 1984, o. S. (Abb. 1981). € 4.000 - 6.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

796      NACH JOSEPH BEUYS (KREFELD 1921-1986 DÜSSELDORF) nach 'La Rivoluzione Siamo Noi' bei Modern Art Agency, Napoli, 13.11.1971 ­(Probedruck des Nachdrucks 2006) Zweiseitiger farbiger Offsetdruck auf glattem Papier nach einem Foto von G ­ iancarlo Pancaldi, Grafik von Pannier. Ca. 175,0 x ca. 90,0 cm. Herausgegeben von SMB ­Nationalgalerie Staatliche Museen Berlin 2006. Gute Erhaltung. € 600 - 800 797      JOSEPH BEUYS (KREFELD 1921 - 1986 DÜSSELDORF) 'Buttocklifting', nach 1972 Postkarte. 10,0 x 15,0 cm. Am oberen Rand signiert: Joseph Beuys (rote Tinte). Im Passepartout. Passepartouriert beschrieben. € 300 - 400

797

798      JOSEPH BEUYS (KREFELD 1921-1986 DÜSSELDORF) 'Kunst = Kapital', 1979 Farbiges Offset auf leichtem Karton. 85,0 x 60,0 cm (Blatt). Links neben der Darstellung signiert: Joseph Beuys (Bleistift). Editiert von der Galerie Denise René/Hans Mayer, Düsseldorf. Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Provenienz: Süddeutsche Privatsammlung. € 250 - 300 796

799      VICTOR BONATO (KÖLN 1934 - LEBT U. ARBEITET IN NIEDERKASSEL) Glas-Spiegel-Verformung 'KH-KX-670' (Serie B), 1974 Glas-Spiegel-Verformung, silberbelegt. 40,0 x 40,0 cm. Verso auf typographisch bezeichnetem Klebeetikett signiert: Bonato, datiert: Febr. (19)74, betitelt, mit den Maßen versehen, nummeriert und gestempelt: Glas-Spiegel. Exemplar 8 von 100 Exx. € 800 - 1.000

798

799


quittenbaum.com

800      HANS BRÖG (KRONACH 1935 - LEBT U. ARBEITET IN VIERSEN) Ohne Titel (Abstrakte Komposition), 1992 Radierung, handkoloriert mit Ölfarben auf festem Velin. 25,0 x 21,0 cm (Darstellung), 54,0 x 38,0 cm (Blatt). Rechts unten signiert: Brög und datiert: (19)92, links unten nummeriert (Bleistift). Exemplar 5 von 8 Exx. € 600 - 800 800

801      HANS BRÖG (KRONACH 1935 - LEBT U. ARBEITET IN VIERSEN) Ohne Titel (Abstrakte Komposition), 1992 Radierung, handkoloriert mit Tusche und Ölfarben auf festem Velin. 25,0 x 21,0 cm (Darstellung), 54,0 x 38,0 cm (Blatt). Rechts unten signiert: Brög und datiert: (19)92, links unten nummeriert (Bleistift). Exemplar 5 von 8 Exx. € 600 - 800

801


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

802      RALF BRÖG (STUTTGART 1967 - LEBT U. ARBEITET IN DÜSSELDORF) Melancholia (skulpturaler Coffeetable), 2010 Echtholzfurnier innen und außen, Furnier: Tineo, indischer Apfelbaum (auf wasserfest verleimten Gabun-Sperrholz), seidenmatt lackiert, Feder-Lukenaufsteller (Edelstahl), Holz, Blei, Scharniere. Tischhöhe: 50,0 cm Abmessungen (Kantenlängen Kubus): 53,0 x 53,0 x 33,0 cm. Neuwertig erhalten. € 5.000 - 6.000


quittenbaum.com

803      DANIEL BUREN

803

(BOULOGNE-BILLANCOURT 1938 - LEBT U. ARBEITET IN PARIS) 'Daniel Buren' (Edition), 1971 Box aus gelb überzogenem Karton, 20,2 x 15,6 cm. Mit der Buchpublikation 'Das ausgestellte Museum' (Text Johannes Cladders), der nummerierten Publikation 'Position - Proposition' von Daniel Buren und dem Deckblatt zur Manifestation von Daniel Buren, organisiert vom Städtischen Museum Mönchengladbach: 'Senkrechte Farbige und Weisse Streifen'. Exemplar 286 von 550 Exx. Edition des Städtischen Museum Mönchengladbach. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Südwestdeutschland, direkt im Museum erworben. € 350 - 450

804      DANIEL BUREN (BOULOGNE-BILLANCOURT 1938 - LEBT U. ARBEITET IN PARIS) 'Daniel Buren - Von da an' (A partir de là), 1975 Box aus gelb überzogenem Karton, 20,2 x 16,0 cm. Mit den Publikationen 'Von da an' und 'A partir de là' von Daniel Buren, der gedruckten Eröffnungsrede zur Ausstellung im Städtischen Museum Mönchengladbach von Johannes Cladders, dem Ausstellungsführer und dem nummerierten Deckblatt zur Ausstellung. Exemplar 254 von 660 Exx. Edition des Städtischen Museum Mönchengladbach. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Südwestdeutschland, direkt im Museum erworben. € 350 - 450

804


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

805      ANTONIO CALDERERA (ABBIATEGRASSO 1903 - 1978 VACCIAGO) Ohne Titel (Abstrakte Komposition), 1963 Aquarellierte Serigraphie auf festem Velin. 12,0 x 13,3 cm (Darstellung), 15,5 x 15,5 cm (Blatt). Recto links unten monogrammiert: A C und datiert: 1963 (Bleistift). Verso gestempelt: Antonio Calderara und von Carmela Calderera signiert (Kugelschreiber). Mit der Fotoexpertise der Fondazione Antonio e Carmela Calderara vom 12.7.2017. Diese Arbeit ist unter der Archivnummer 153 verzeichnet. Provenienz: Europäische Privatsammlung. € 1.200 - 1.600 805

806      ROLF CAVAEL (KÖNIGSBERG 1898 - 1979 MÜNCHEN) Ohne Titel (Abstrakte Komposition), 1978 Mischtechnik auf Papier. 21,5 x 18,0 cm (Darstellung). Rechts unten signiert: Cavael, links unten datiert: 1978 und mittig mit der Werknummer: 78/49 (schwarzer Faserstift), ferner im Druck monogrammiert: CA (ligiert). Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Provenienz: Privatsammlung München. € 300 - 400

806

807      EMIL CIMIOTTI (GÖTTINGEN 1927 - LEBT U. ARBEITET IN WOLFENBÜTTEL) 'Stehende I', 1967 Bronze, golden patiniert. H. 21,0 x 8,0 cm x 4,0 cm. Auf Unterseite der Standfläche signiert: Cimiotti und nummeriert (Stempel). Exemplar 11 von 100 Exx. Verlegt von der Edition Galerie Schmücking, Braunschweig. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Norddeutschland. € 500 - 700 807


quittenbaum.com

808      MAX COLE (HODGMAN COUNTRY, KANSAS 1937 - LEBT U. ARBEITET IN SOMERSET, CA) 'Black Willow', 1999 Acryl auf Leinwand. 132,0 x 158,0 cm. Verso signiert: Max Cole, datiert: 1999 und betitelt (schwarzer Faserstift). Der Kunstkritiker Richard Vine, heute Managing Editor des Kunstmagazins 'Art in America', beschrieb die Malerei von Max Cole so: 'Zahllose, vertikal aneinander gesetzte Striche werden zu Zeilen gereiht, die unmittelbar aneinanderstoßen oder sich geringfügig überlappen. Breite, pastose Linien folgen, ja unterstreichen die so gegebenen Horizontalen und gelegentlich werden die natürlichen Linien, in denen sich die Schraffuren berühren, von den satten Streifen überdeckt. Wie durch Jalousien wird das Hell-Dunkel reguliert. Die Grundstimmung ist durch das Gitter der ungezählten Vertikalen gegeben, aus denen sich die Horizontale summiert. Der große, allgemeine Lichtwert ergibt sich aus den pastosen Linien, denen grundsätzlich eine Tendenz zum Verdunkeln eigen ist, selbst wenn die Farbe licht und offen ist. Der Betrachter könnte sich an aufgeschlagene Partituren erinnert fühlen, die eine unmögliche Musik versprechen, oder er sieht Kalligraphien, die sich unendlich weit vom Dienst des Erzählens entfernt haben.' Zu Max Coles Position innerhalb der jüngeren, speziell amerikanischen Kunstgeschichte führte er aus: 'Es wird so häufig wie süffisant behauptet, Max Cole sei eine Nachfolgerin, wenn nicht gar eine Konkurrentin von Agnes Martin (siehe Kat.-Nr. 829). Sicherlich sind beide Künstlerinnen von dem weiten Horizont und der kargen Geologie des amerikanischen Südwestens tief geprägt, sicherlich gehen beide bei der Abstraktion von einer Gitterstruktur aus. Ihre jeweiligen Absichten jedoch unterscheiden sich grundlegend. Mit den zahllos präzis ausgeführten, eine kosmische Fülle suggerierenden Strichen ihrer Bilder sucht Max Cole den leeren Raum auszufüllen, der bei Agnes Martin als Zeichen eines übergeordneten Geistes steht.' (Richard Vine in: Max Cole, Mailand, 2000, passim) Provenienz: Galerie Walter Storms 2002; seitdem in Privatbesitz München. € 15.000 - 18.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenรถssische K unst


quittenbaum.com

809      HANS DEIBELE (MALER IN BADEN-WÜRTTEMBERG IM 20. JAHRHUNDERT) 'Fils bei Altenstadt', 1965 Öl auf Leinwand. 60,0 x 75,0 cm. Verso signiert: Hans Deibele, datiert: 1965, betitelt: Fils bei Alterstadt, Stuttgart Heidesächer 1 (Öl). Gerahmt. Provenienz: Privatsammlung Süddeutschland. € 100 - 150

809

810      ELDAR EFENDIEV (AZERBAJAN RU 1946) 'Frühstücksstillleben mit Papagei', 1991 Acryl auf Leinwand. 70,0 x 50,0 cm. Rechts unten in kyrillisch monogrammiert und datiert: (19)91 (Öl). Verso Klebeetikett mit handschriftlichen technischen Angaben zum Werk und signiert, ferner Ausfuhrstempel des Kulturministeriums der UdSSR. Schön erhalten. € 500 - 700

810

811      LEONOR FINI (BUENOS AIRES 1907 - 1996 PARIS) Ohne Titel (Paar), 1970er Jahre Blattgroße farbige Lithographie auf Papier. Ca. 63,0 x 52,0 cm. Rechts unten signiert: Leonor Fini, links unten bezeichnet und römisch nummeriert: e.a. für épreuve d'artiste (Künstlerexemplar) und XXI/XXV (Bleistift). Exemplar 21 von 25 Exx. Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. € 500 - 700

811


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

812      ERNST GEITLINGER (FRANKFURT 1895 - 1972 SEESHAUPT A. STARNBERGER SEE) 'Paar im Garten' (Hochzeitsbild), 1939 Öl auf Leinwand. 91,0 x 72,0 cm. Rechts unten signiert: Ernst Geitl. u. datiert: (19)39 (Öl). Gerahmt. Das Gemälde 'Paar im Garten' gehört zum Frühwerk des Künstlers und entstand im Jahr 1939. Seit zwei Jahren war der in München beheimatete Geitlinger als Mitglied des progressiven Deutschen Künstlerbund durch die Nazis mit dem Ausstellungsverbot belegt worden. Seine Emigrationsversuche in die USA, die UDSSR und Kolumbien scheiterten. Zu seiner Situation als Mensch und Künstler in dieser Zeit, in der auch das 'Paar im Garten' entstand, führte Roswitha Nees aus: 'Geitlinger zieht sich in die innere Emigration zurück. Er nimmt Gelegenheitsjobs als Anstreicher und Posthilfsarbeiter an und malt heimlich weiter. Nur wenige Bilder (...) spiegeln die bedrohliche Situation der Zeit. Stattdessen baut sich Geitlinger eine heiter-phantastische Gegenwelt auf', die 'seine Antwort auf den vom braunen Terror beherrschten Alltag' wird, so Nees. Zu diesen positiv gestimmten Gemälden zählt auch das 'Paar im Garten'. Provenienz: Besitz R. Kämmer, Münsing. Nees G 68. € 2.000 - 3.000


quittenbaum.com

813      ERNST GEITLINGER (FRANKFURT 1895 - 1972 SEESHAUPT A. STARNBERGER SEE) 'Gartenkugel', 1952 Mischtechnik auf Pressspanplatte. 64,0 x 64,0 cm. Verso mit Klebeetikett mit handschriftlicher Datierung, Titel und Nachlassstempel des Künstlers, verso auf dem Rahmen weiterer Nachlassstempel des Künstlers sowie Stempel Rudolf Kämmer. Gerahmt. Als das Gemälde entstand, war Geitlinger bereits als Professor an die Akademie der Bildenden Künste in München berufen worden. Dort unterrichtete er Malerei und Grafik. 'Zeichnen und Malen bis zur Abstraktion' nannte er bei Amtsantritt im Jahr 1951 seine Lehrveranstaltung. Sein Stand im durchweg konservativen Kollegium der Akademie war nicht einfach, dennoch war er als Didaktiker und Pädagoge sehr erfolgreich. 'Geitlinger vertritt zu dieser Zeit als einziger der dort lehrenden Professoren eine konstruktiv-abstrakte Kunstrichtung. Durch seine Offenheit für neue gestalterische Möglichkeiten wird er bei den Studenten zu einer der beliebtesten Lehrerpersönlichkeiten' (Roswitha Nees). Provenienz: Besitz M. Geitlinger, Seeshaupt; R. Kämmer Münsing. Nees G 162. € 2.400 - 3.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

814      ERNST GEITLINGER (FRANKFURT 1895 - 1972 SEESHAUPT A. STARNBERGER SEE) 'Herbstblumen', 1956 Öl auf Leinwand. 116,0 x 89,0 cm. Rechts unten signiert: Ernst Geitlinger und datiert: (19)56 (Öl). Gerahmt. 1991 schrieb Peter Wiench im Werkverzeichnis zu Geitlinger über die Entwicklung des Künstlers: 'Ernst Geitlinger war in seinem mehr als fünf Jahrzehnte währendem Schaffen ein Künstler, der stets nach neuen, ihm noch unbekannten Ausdrucksmöglichkeiten suchte. Das Interesse, das sein Werk auf sich zieht, ist nicht zuletzt darin begründet, daß es im unaufhörlichen Experimentieren und dabei Vorwärtschreiten seine eigentliche Bestätigung fand. Dabei hatte Geitlinger (...) nie nach einem bestimmten Stil gesucht, den er ad infinitum hätte fortführen können, sondern sein Suchen galt (...) jener Verbindung, die Figur, Gegenstand und zeichenhafte Form nur in der Kunst wirklich vollständig eingehen können.‘ Provenienz: R. Kämmer, Münsing. Nees G 205. € 3.000 - 4.000


quittenbaum.com

815      ERNST GEITLINGER (FRANKFURT 1895 - 1972 SEESHAUPT A. STARNBERGER SEE) 'Winter mit blauen Dreiecken', 1956 Öl auf Leinwand. 68,0 x 115,0 cm. Rechts unten signiert: Ernst Geitlinger und datiert: (19)56, verso nochmals signiert: Ernst Geitlinger und nochmals datiert: (19)56 (Bleistift). Gerahmt. Provenienz: Besitz R. Kämmer, Münsing. Nees G 195. € 2.400 - 3.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

816      TRUDI GILL (MALERIN DES 20. UND 21. JAHRHUNDERTS) Ohne Titel (Abstrakte Komposition in Gelb und Weiß), 1970er Jahre Acryl auf Leinwand. 93,0 x 76,5 cm. Verso links unten signiert: Trudi Gill (Bleistift) und nummeriert: #7 (schwarzer Faserstift). Trudi Gill wurde in Österreich geboren und studierte am 'Art Students League' in New York. Anschließend arbeitete sie als 'Short-Story'-Illustratorin für Harper's Magazine. Ihre Malerei wurde in zahlreichen Ausstellungen gezeigt. Gut erhalten. Provenienz: Aus dem Nachlass der Künstlerin. € 600 - 900 816

817      TRUDI GILL (MALERIN DES 20. UND 21. JAHRHUNDERTS) Ohne Titel (Abstrakte Komposition in Orange und Flieder), 1970er Jahre Acryl auf Leinwand. 71,5 x 87,0 cm. Verso oben signiert: Trudi Gill und nummeriert: #10 (schwarzer Faserstift). Gut erhalten. Provenienz: Aus dem Nachlass der Künstlerin. € 600 - 800 817


quittenbaum.com

818

818      TRUDI GILL (MALERIN DES 20. UND 21. JAHRHUNDERTS) Ohne Titel (Abstrakte Komposition), 1970er Jahre Acryl über Bleistift auf Leinwänden auf schwarzem Karton auf dicker Hartfaserplatte. 134,0 x 110,0 cm (Gesamtmaß), 28,0 x 25,0 bzw. 25,0 x 28,0 cm (einzelne Leinwände). Provenienz: Aus dem Nachlass der Künstlerin. € 2.500 - 3.500 819      GILBERT & GEORGE (GILBERT PROUSCH, 1943 ST. MARTIN IN THURN, ITALIEN UND GEORGE PASSMORE, 1942, PLYMOUTH, GB) Künstlerpostkarte 'Gentlemen', 1972 Offsetdruck auf signierter, frankierter, gestempelter, verso handschriftlich und ­typographisch bezeichneter Postkarte. 14,0 x 8,5 cm. Gut erhalten. € 350 - 450

819


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

820      HERMANN GLÖCKNER (COTTA BEI DRESDEN 1889 - 1987 BERLIN) Ohne Titel, 1963-79 Monotypie auf schwarzem Papier. 35,0 x 50,0 cm. Verso signiert: Glöckner und datiert: 1963 - 1979 u. bezeichnet: 10 Handdrucke Blatt 2 (Bleistift). Unter Glas im Passepartout gerahmt. Blatt professionell umlaufend mit Fälzelband im Passepartout montiert. Provenienz: Südwestdeutsche Privatsammlung. € 1.000 - 1.400 820

821      HERMANN GLÖCKNER (COTTA BEI DRESDEN 1889 - 1987 BERLIN) Ohne Titel (Abstrakte Übermalung auf Buchdruck), 1957 Gouache und Öl auf bedruckter Buchseite. 19,8 x 20,5 cm. Verso signiert: Glöckner, datiert: 7.08.(19)57 und nummeriert: 70857 (alles Bleistift). Unter Glas im Passepartout gerahmt, auf der Rückseite des Rahmens handschriftlich bezeichnet: 'Frau Ruth Rettig in herzlicher Dankbarkeit für ein Jahrzehnt Mühen von Glöckner überreicht am 12.8.2000 Werner Schmitz Rudolf Mayer' (alles Bleistift). Gute Erhaltung, professionell im Passepartout mit Fälzelband montiert. Provenienz: Nachlass des Künstlers; seit 2000 in Südwestdeutscher Privatsammlung. € 2.500 - 3.000

821


quittenbaum.com

822      HERBERT HAMAK (OBERESCHENBACH/UNTERFRANKEN 1952 - LEBT U. ARBEITET IN HAMMELBERG) Ohne Titel (Zwei abstrakte Kompositionen), 2001 Beide Pigment und Binder auf Leinwand. Je 30,0 x 8,0 x 25,0 cm. Je verso signiert: H. Hamak, datiert: 2001 und mit Maßen versehen (alles Bleistift). Die Werke von Herbert Hamak bewegen sich auf einer spannenden Nahtstelle zwischen Malerei und Skulptur und vereinen in sich beide gestalterischen Prinzipien. Hamak erschafft sie aus einem aus Pigmenten mit Harz und Wachs gemischten Material, das in flüssigem Zustand auf der Oberfläche einer Leinwand ausgeformt wird. Die 'malerischen' Details werden oftmals durch zufällige Reaktionen bestimmt, etwa wenn beim Formungsprozess Blasen im Medium entstehen, sich während des Trockungsprozesses Verzerrungen bilden, sich Pigmentfarben in dem Materialgemisch unvorhergesehen verändern. Mit jeweils der gleichen Arbeitsmethode entstehen so immer unterschiedliche Ergebnisse. Hamak konzentriert sich auf die physischen Eigenschaften von Farben als Reflektoren von Licht, die er in das transluzente Material einschließt und sie mit dem umgebenden Licht interagieren und dieses in seine Gemälde eindringen lässt. Seine Arbeiten fanden bereits Eingang in viele internationale Museen, darunter das Museum Haus Lange in Krefeld, die Peggy Guggenheim Collection in Venedig, das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt und andere institutionelle Sammlungen. Provenienz: Galerie Tanit, München; nach 2001 Privatsammlung München. € 5.500 - 7.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

823      HEIJO HANGEN (BAD KREUZNACH 1927) 'Grundform vorkomponiert neue Teilung in dunkler Farbigkeit', 1965 Acryl auf Pressspanplatte. 112,5 x 28,0 cm. Verso signiert: Jeijo Hangen (schwarzer Faserstift) auf dem Klebetikett des Künstlerstudios von Heijo Hangen mit typographischer Bezeichnung und handschriftlichen technischen Angaben und Galerie-Vermerk: Galerie Schütle (alles schwarzer Faserstift). Provenienz: Galerie Schütle. € 400 - 500 824      KEITH HARING (READING, PA, 1958 1990 NEW YORK CITY) 'Inflatable Baby', (1985) 1992 Aufblasbares Vinyl-Multiple in bedruckter Box. 18,5 x 22,5 x 5,0 cm (Box) mit der Bezeichnung: printed in Taiwan und Vinyl-Baby, typographisch bezeichnet: 18. Juni 1992 0.55 H 3.550 Gr, Ferdinand Ricardo, Ariane u. Ferdinand Piech Stuttgart. Bei dem vorliegenden Objekt handelt es sich wohl um eine Sonderedition zur Geburt eines Sohnes von Ferdinand Piech. Ungebraucht. Provenienz: Privatsammlung Süddeutschland. € 280 - 300

824

825      FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER 823

(WIEN 1928 - 2000 BEI BRISBANE) Keramikobjekt 'Blumenhaus', 1983 Keramik, farbig gefasst und glasiert. 24,0 x 18,0 x 18,0 cm. Auf der Unterseite signiert: Hundertwasser, datiert: 1983, betitelt, mit der Werkverzeichnisnummer: 856 und nummeriert. Exemplar 484 von 500 Exx. Editiert von Rosenthal limitierte Kunstreihen. Dem Objekt lieg die originale Holzbox mit Etikett bei. Gute Erhaltung. € 1.800 - 2.200

825

826      FACHLITERATUR KÜNSTLER DER 1960ER JAHRE -

826

BUCHPUBLIKATION 'Kunst der sechziger Jahre - Sammlung Ludwig im Wallraff-Richartz-Museum. 4. verbesserte Auflage', 1970 Hartplastikeinband, über 160 gedunkelte Seiten, zahlreiche Farbtafeln und Folien und diverse Einführungen auf silbergefärbtem Papier. 30,0 x 24,5 x 8,0 cm. Gebrauchsspuren. € 100 - 120


quittenbaum.com

827

827      ALFONS LACHAUER (ROSENHEIM 1944 - LEBT IN STEPHANSKIRCHEN/OBERBAYERN) Ohne Titel (Abstrakte Komposition), 1998 Öl auf MDF-Träger. 70,0 x 70,0 cm. Verso signiert: Lachauer und datiert: (19)98 (Öl), ferner Klebeetikett der Galerie Walter Storms, München, mit den technischen Angaben zum Werk. 'Diese Malerei ist eine radikale, weil sie an die Wurzeln ihres Mediums geht, an die Farbe, die durch den elementaren Malakt ihre spezifische Bildmaterialität erlangt.' (Bernhard Holeczek, in: Alfons Lachauer, Malerei, 1993). Provenienz: Galerie Walter Storms, München; dort erworben von einer Privatsammlung München. € 2.800 - 3.400

828      LE CORBUSIER (LA CHAUX-DE-FONDS 1887 - 1965 ROQUEBRUNE-CAP-MARTIN) 'Étude sculpture', 1964 Farbige Lithographie auf Bütten. 70,5 x 51,5 cm. Rechts unten signiert: Le Corbusier (Bleistift) und nummeriert, im Stein monogrammiert: L-C und datiert: (19)64. Exemplar 166 von 200 Exx. Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Weber 75. € 2.000 - 2.500

828


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

829      AGNES MARTIN (MACKLIN, KANADA 1912 - 2004 TAOS, NEW MEXIKO) 'Paintings and drawings 1974-1990', 1991 Suite mit 10 Lithographien bzw. Farblithographien nach Werken von Agnes Martin auf Pergamin. Je 29,8 x 29,8 cm. Ein Suite-Exemplar von 2500 Exx. Gedruckt bei Nemela & Lenzen in Mönchengladbach. Diese Suite wurde für die Vorzugs-Luxus-Ausgabe des Kataloges zur Agnes-Martin-Ausstellung im Stedelijk Museum in Amsterdam, im Museum Wiesbaden, im Westfälisches Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster und im Musée d'Art ­Moderne de la Ville de Paris in Paris in den Jahren 1991 und 1992 hergestellt. Alle Bll. gerahmt. Dabei zweiteilige Buchpublikation: Agnes Martin, Paintings and Drawings 1974 - 1990, erschienen 1991 in einer Auflage von 5000 Exx. Provenienz: Privatsammlung München. € 4.000 - 5.000


quittenbaum.com

830      JASON MARTIN (JERSEY, KANALINSELN UK 1970 - LEBT U. ARBEITET U.A. IN LONDON) 'Arcadia', 2002 Öl auf HDF-Träger (High Density Fiberboard). 90,0 x 90,0 cm. Signiert: Jason, datiert: 2002 und betitelt, ferner technische Angaben zum Werk (alles schwarzer Faserstift) und Klebeetikett der Galerie Ropac, Salzburg. Jason Martin wurde bereits in jungen Jahren als neuer Vertreter der gestischen Malerei entdeckt. Mittlerweile ist er weltberühmt für seine monochromen Kompositionen auf unterschiedlichen Bildträgern, darunter am häufigsten Aluminium. Der Duktus selbst ist in seiner Kunst das Sujet, die Farbe der malerische Ausgangspunkt, den der Künstler nach dem Auftrag verändert. Als wichtigstes Werkzeug dient Martin nicht der Pinsel, sondern ein Kamm aus Metall, den er in einem Schwung über die Bildfläche zieht. So entstehen die für ihn typischen Rillenstrukturen, in deren Spalten sich das Licht verbergen kann oder auf der flachen Ebene offen zutage tritt. Martins Malgestus kann geschmeidig oder abrupt sein, im Mittelpunkt steht die Bewegung, die Motiv und Spur der Genese des Werkes in einem ist. Alle Pinsel und Werkzeuge fertigt der in London arbeitende Künstler bis zum heutigen Tag selbst. Damit schafft er seine einzigartigen Oberflächen, denen immer auch etwas sehr luxuriöses, vornehmes und distinguiertes anhaftet. Provenienz: Galerie Thaddaeus Ropac, Salzburg 2002; seitdem Privatsammlung München. € 15.000 - 20.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenรถssische K unst


quittenbaum.com

831

831      ELISABETH MEHRL

832      ELISABETH MEHRL

(EINTHAL, NIEDERBAYERN 1955 - LEBT U. ARBEITET IN EMMERING, OBERBAYERN) Ohne Titel (Triptychon mit zwei Formen), 1992 Jeweils Acryl auf Leinwand. Zwei Leinwände 70,0 x 50,0 cm, zentrale Leinwand 60,0 x 70,0 cm. Eine Leinwand signiert: Mehrl und datiert: (19)92 (schwarzer Faserstift). Provenienz: Privatsammlung München. € 1.000 - 1.400

(EINTHAL, NIEDERBAYERN 1955 - LEBT U. ARBEITET IN EMMERING, OBERBAYERN) Diptychon 'Balances', 1994 Jeweils Acryl auf Hartfaserplatte. Je 92,0 x 63,0 cm. Eine Platte verso monogrammiert: S M und datiert: (19)94 und betitelt (schwarzer Faserstift). Verso jeweils mit Hängevorrichtung. Provenienz: Privatsammlung München. € 1.300 - 1.800

832


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

833      ELISABETH MEHRL (EINTHAL, NIEDERBAYERN 1955 - LEBT U. ARBEITET IN EMMERING, OBERBAYERN) Ohne Titel (Polyptychon aus vier Formstudien), 1995 Alle Acryl auf Leinwand. Jeweils 30,0 x 40,0 cm. Alle verso signiert: Mehrl und datiert: (19)95 (Acryl). Alle gerahmt. Provenienz: Privatsammlung München. € 1.200 - 1.500

834      ELISABETH MEHRL (EINTHAL, NIEDERBAYERN 1955 - LEBT U. ARBEITET IN EMMERING, OBERBAYERN) Ohne Titel (Große Abstraktion in Rot und Blau), 1995 Acryl auf Leinwand. 130,0 x 140,0 cm. Verso monogrammiert: S M und datiert: (19)95 ­(schwarzer Faserstift). Provenienz: Privatsammlung München. € 1.300 - 1.800

833

834


quittenbaum.com

835      HERMANN NITSCH (WIEN 1938 - LEBT U. ARBEITET IN PRINZENDORF/ NIEDERÖSTERREICH) Ohne Titel, 2011 Druckgrafische Mischtechnik auf Auktionsmalerei (UNIKAT), handsign., datiert 2011, A/P = Artist-Print. Gedruckt bei ZEIN WIEN (Prägestempel rechts unten). 40,0 x 30,0 cm. Blatt professionell mit Fälzelband im Passepartout befestigt. Provenienz: Privatsammlung Wien. € 800 - 1.000

835

836      JAMES O'CONNOR (DUBLIN 1945 - LEBT U. ARBEITET IN MÜNCHEN) Ohne Titel (Abstrakte Komposition), 1999 Acryl auf Leinwand. 30,0 x 30,0 cm. Verso auf der Leinwand signiert: James O'Connor, datiert: 1999, bezeichnet: Acryl auf Leinwand und mit den Maßen (schwarzer Faserstift). Gut erhalten. Provenienz: Ute Marquardt Ausstellungsraum München; seit ca. 2000 in Privatsammlung München. € 800 - 900 836


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

837      JAMES O'CONNOR (DUBLIN 1945 - LEBT U. ARBEITET IN MÜNCHEN) Triptychon, Ohne Titel (Abstrakte Kompositionen), 1981 und 1982 Alle Eitempera auf Leinwand. Je 27,5 x 27,5 cm. Alle verso signiert: James O'Connor, datiert: 1981 und 1982, mit Ortsbezeichnung: Munich Germany und mit den Maßen versehen (schwarzer Tuschestift). Provenienz: Ute Marquardt Ausstellungsraum München 2000; seitdem in Privatsammlung München. € 2.400 - 1.800


quittenbaum.com

838      RAYMOND PETTIBON (TUCSON, ARIZONA ALS RAYMOND GINN 1957 - LEBT U. ARBEITET IN NEW YORK CITY) 'The Final Interview', 1999 Aquarell und Tusche auf Karton. 61,0 x 46,0 cm. Verso signiert: Raymond Pettibon und datiert: 6. (19)99 (Bleistift). Unter Glas gerahmt. Text recto: 'THE FINAL INTERVIEW' WHAT COULD BE MORE DREARY? ONE NEVER SAID THE THINGS ONE WANTED TO. AND TO REMEMBER IT ALL ONLY AN HOUR AFTERWARDS. ON THE OTHER HAND, I USUALLY SAY A LOT OF THINGS I SHOULDN'T - SIMPLY FROM A SENSE I HAD TO SAY SOMETHING. 'Pettibon ist seit Beginn seiner Karriere ein Künstler des subversiven Witzes und der emotionalen Intelligenz' schrieb Adam Lehrer in seiner Besprechung der New Yorker Ausstellung 'A Pen of all Work' im The New Museum im März 2017 für das Wirtschaftsmagazin Forbes. Pettibons Oeuvre ist seit jeher breit, neben Zeichnungen und Gemälden zählen auch Plakate, Plattencover für die legendäre Hardcore-Punk-Band Black Flag dazu, ferner solche für die SST Records, ein Unternehmen, das seinem Bruder Greg Ginn gehört. Seit der Epoche von Ronald Reagan sind viele Politiker und öffentliche Personen Gegenstand von Pettibons Feder im Schrifttum, in der Zeichnung, in der Malerei. Sein Werk hat sich zu einem vielfältigen, ästhetisch einheitlichen Konvolut aggressiver Zeichnungen entwickelt, das Bild und Text, Gemälde, Drucke und V ­ ideos vereint und immer ganz offensichtlich eine politische Aussage hat. Dabei werden die Unterdrücker in unseren zeitgenössischen ­Kulturen identifiziert, der Pazifismus weicht der direkten Konfrontation. In einer Zeichnung mit einem böswillig grinsenden Reagan schrieb Pettibon in die Sprechblase des ehemaligen US-Politikers: 'Ich habe noch nie einen Rassenwitz gehört, den ich nicht mochte'. Pettibon verwendet Sprache, um die Semantik der Kultur zu demontieren und sie als das zu enthüllen, was sie eigentlich ist. Es ist Sprache als Angriff auf die Sprache. Er zeigt die Idiotie der Unterdrücker, die wir fürchten. Bei ihm geht es aber nicht nur um die Greifbarmachung der politischen ­Elite, der Unterdrücker, der Polizei, der Behörden, sondern auch um die Offenbarung der Heuchelei in den Gegenkulturen, mit denen er kritisch verbunden ist. 'Seine Arbeiten enthüllen verborgene Wahrheiten über die Hippies, die Punks, die Künstler und die Freaks und identifizieren uns alle als Teil eines riesigen, verschlungenen Netzes kaum verhüllter Wahrheiten', so der amerikanische Autor Lehrer zum Verhältnis von Text, Bild, Inhalt und Konnotationen bei Pettibon. Gute Erhaltung, am oberen Rand mit Fälzelband professionell auf Unterlagekarton montiert. Provenienz: Von einem Künstler direkt bei Pettibon erworben, der das Aquarell dann im Jahr 2008 dem jetzigen Eigentümer verkaufte; seitdem in Privatsammlung München. Die New Yorker Galerie Zwirner bestätigte am 13. April 2018 die Echtheit dieses Aquarells. € 50.000 - 70.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenรถssische K unst


quittenbaum.com

839

839      BLINKY PALERMO (LEIPZIG 1943 - 1977 KURUMBA, MALEDIVEN) 'Palermo Objekte' (Edition), 1973 Box aus Karton mit Deckel, 20,0 x 16,0 x 2,5 cm. Auf dem Deckel Originalzeichnung von Blinky Palermo, Inhalt: 30 Offsetdrucke nach Fotografien von Arbeiten von Blinky Palermo, ein Portraitfoto des Künstlers, ein nummeriertes Titelblatt mit einem Text von Johannes Cladders zur Ausstellung 'Blinky Palermo', 22. Januar bis 25. Februar 1973, ein Textblatt mit einem Auszug aus James Joyce 'Ulysses' und ein Verzeichnis der in der Edition nicht abgebildeten Objekte aus der Ausstellung. Exemplar 332 von 440 Exx. Edition des Städtischen Museum Mönchengladbach. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Südwestdeutschland, direkt im Museum erworben. € 1.400 - 1.800

840      GIULIO PAOLINI (GENUA 1940 - LEBT IN TURIN U. PARIS) 'Giulio Paolini', 1977 Box aus Karton mit Deckel, 20,0 x 16,0 cm. 16 Schwarz-WeißOffsetdrucke mit Abbildungen von Arbeiten von Giulio Paolini, verso alle mit der gedruckten Signatur des Künstlers, Datierungen und Bezeichnungen. Deckel der Box und nummerierter Boden der Box mit einem Text von Johannes Cladders. Exemplar 253 von 550 Exx. Edition des Städtischen Museum Mönchengladbach. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Südwestdeutschland, direkt im Museum erworben. € 400 - 500

840


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

841      V YACHESLAV YAKOVLEVICH POBOZHENSKY (SARATOW 1942) 'Lilien', 1994 Tempera auf Leinwand. 80,0 x 60,0 cm. Rechts unten signiert: Pobozhensky (kyrillisch) und datiert: (19)94 (Tempera). Leinwand verso gestempelt (unleserlich), ferner typographisch bezeichnetes Etikett mit Titel und technischen Angaben. Gerahmt. Provenienz: Süddeutsche Privatsammlung. € 400 - 500

842

842      V YACHESLAV YAKOVLEVICH POBOZHENSKY (SARATOW 1942) Ohne Titel (Blumenstillleben), 1993 Mischtechnik auf Leinwand. 90,0 x 60,0 cm. Rechts unten signiert: Pobozhensky (kyrillisch) und datiert: (19)93 (Öl). Leinwand verso gestempelt (unleserlich). Gerahmt. Provenienz: Süddeutsche Privatsammlung. € 400 - 500

841

843      nach QI ZHILONG (INNER MONGOLIA 1962 - LEBT U. ARBEITET ON SONGZHUANG) Ausstellungsplakat 'Mahjong' der Hamburger Kunsthalle, 2007, Motiv: Qi Zhilong, Ohne Titel, 1999 (Ausschnitt) Farbiges Offset auf glattem Papier. 117,5 x 84,0 cm. Unterhalb der Darstellung signiert: Qi Zhilong (schwarzer Faserstift). Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Hamburg. € 400 - 500

844

844      nach GERHARD RICHTER

843

(DRESDEN 1932 - LEBT. U. ARBEITET IN KÖLN) nach 'Mao', 1968 (Druck 1992) Offset auf Papier. 73,0 x 56,5 cm (Passepartoutausschnitt). Rechts unten in der Darstellung mit Gefälligkeitssignatur: Richter (silberner Faserstift). Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Provenienz: Privatsammlung Hamburg. Vgl. Butin 13. € 800 - 1.000


quittenbaum.com

845      WINSTON ROETH (CHICAGO 1945 - LEBT. U. ARBEITET IN NEW YORK CITY) 'Calumet', 1996 Tempera auf Leinwand auf Holz. 122,0 x 183 cm. Verso auf Holz signiert: W. Roeth, datiert: 1993 und betitelt (schwarzer Faserstift). 'Winston Roeths Bilder passen zu der uns bekannten Objektwelt und scheinen nichts zu präsentieren, was den Unterschied zwischen dem, was wir sehen, und dem, was wir zu sehen glauben, in Frage stellt. Die Perfektion der Oberfläche, die Strenge der Geometrie, die Klarheit der Farbe, die Stabilität der Form, das Gefühl, dass sich diese Bilder auf einmal als Ganzes darstellen, verstärken ihre unmittelbare Wirkung. (...) Weder Auseinandersetzungen, Unruhe, Zweideutigkeiten können ihr Wesen beeinträchtigen. Licht, Farbe, Raum und Form sind ihre überprüfbaren Konstanten' (Jan Avgikos, in: Winston Roeth, Ausstellungskatalog der Stark & Ars Nova Gallery 1993). Provenienz: Stark Gallery, New York 1996; seitdem in Privatsammlung München. € 10.000 - 14.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenรถssische K unst


quittenbaum.com

846      HUBERT SCHEIBL (GMUNDEN, OBERÖSTERREICH 1952 - LEBT U. ARBEITET IN WIEN) 'Zarzura R-X-R', 1996/1997 Öl auf Leinwand. 160,0 x 100,0 cm. Verso signiert: Hubert Scheibl, datiert: 1996/(9)7 und betitelt (schwarzer Faserstift). Provenienz: Galerie Thaddaeus Ropac, Salzburg 2001; seitdem Privatsammlung München. € 13.000 - 16.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenรถssische K unst


quittenbaum.com

847      HUBERT SCHEIBL (GMUNDEN, OBERÖSTERREICH 1952 - LEBT U. ARBEITET IN WIEN) 'Kovalam', 2000 Öl auf Leinwand. 160,0 x 135,0 cm. Verso signiert: Hubert Scheibl, datiert: 2000 und betitelt (dunkelbrauner Faserstift). Der amerikanische Kurator Dan Cameron führte 2005 anlässlich der Ausstellung 'China Retour - Im Osten geht die Sonne auf, im Westen auch' im Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien zur Malerei von Hubert Scheibl aus: 'So einfach wie möglich ausgedrückt, bedient sich Scheibl der Abstraktion als Ausweg zur Darstellung der Natur, und nicht der getreuen Wiedergabe der Landschaft oder ähnlich realistischer Sujets, sondern einer Art Reizüberflutung, die einen gewissen Grad von Ausgeliefertsein an die Gewalt eines einzelnen visuellen Erlebnisses hervorruft. Scheibls Bilder sind in ihrer raumbeherrschenden Dimension der Inbegriff physischer Kraft, sie enthalten sich kompositorischer Komplexität zu Gunsten unverhohlener Direktheit, die das Bild manchmal aus der Wand herauszuheben scheint (...). Die Dynamik des Scheibl'schen Strichs (...) ähnelt weit eher solch natürlichen Phänomenen wie der Felsenfront eines Berges oder dem Vorüberziehen von Sturmwolken. Weit davon entfernt, sich über die fotochemische Repräsentation von Natur kritisch zu äußern, gibt sich Scheibl mehr als zufrieden damit, seine Arbeit fortzuführen, als wäre der eigentliche Akt der Repräsentation irgendwie unbedeutend im Vergleich zum größeren Anliegen abstrakter Schönheit und ihrer Wirkung auf uns.' Provenienz: Galerie Thaddaeus Ropac, Salzburg 2000; seitdem Privatsammlung München. € 16.000 - 19.000


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenรถssische K unst


quittenbaum.com

848      JAN J. SCHOONHOVEN (DELFT 1914 - 1994 EBENDORT) 'Jan J. Schoonhoven' (Edition), 1972 Box aus Karton mit Deckel, 20,5 x 16,5 x 3,0 cm. Prägedruck auf Bütten (15,0 x 19,3 cm), 23 Schwarz-Weiß-Offsetdrucke mit Abbildungen von SchoonhovenArbeiten, Biographie von Schoonhoven, Ausstellungsverzeichnis, nummeriertes Deckblatt (Stempel), einem Vorwort von Johannes Cladders und Textbeiträgen von Johannes Cladders, Hans van der Grinten, Klaus Honnef, Walter Kambartel, Jean Leering, Jan J. Schoonhoven. Exemplar 177 von 660 Exx. Edition des Städtischen Museum Mönchengladbach. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Südwestdeutschland, direkt im Museum erworben. € 500 - 600 848

849

849      H. A. SCHULT (PARCHIM 1939 - LEBT U. ARBEITET IN KÖLN) Materialbild 'Biokinetik am Mittelmotorporsche des Aufsehers', 1972 Objektkasten. Mischtechnik in Sand, Erde, Metall, Kunststoff, Farbkulturen, Mikroorganismen. 70,0 x 70,0 x 17,5 cm. Verso signiert, datiert, betitelt sowie ausführlich bezeichnet und mit dem Münchner Adressstempel des Künstlers versehen. Dazu handschriftlich bezeichnet: “This Biokinetik Object is an original H.A. Schult Object. It shows the phase of a Situation which you could face already next Tuesday”. Verso ferner Ausstellungsetikett des Museum Wiesbaden, typographisch beschriftet: “Ausst. 'HA Schult- Kaputte Idylle' vom 24.6. - 12.8.1973 Leihgabe: 'Biokinetk am Mittelmotorporsche des Aufsehers', Kat.Nr. 11.” Eberhard Roters führte zu den biokinetischen Landschaften von H.A. Schult aus: “Die Biokinetik ließ den Künstler nicht mehr los. 1972 zeigte er in der Galerie van de Loo in München seine ersten biokinetischen Landschaften. Das sind unterschiedlich große Objektkästen, in denen zivilisatorische Randsituationen aller Art in kleinteiligem Liliputformat wie im Guckkasten vor uns hingestellt sind. Wohnhäuser, Hochhäuser, Fabriken erheben sich über den Abgründen weitläufiger Abfallkippen. In jede dieser Landschaften ist eine biokinetische Zone eingebaut, eine in durchsichtigem Kunststoff konservierte Bakterienkolonie. Die natürliche Zersetzung und die zivilisatorische sind zueinander in ein dialektisches Verhältnis gesetzt.” Im Jahr der Entstehung dieser Arbeit nahm HA Schult mit einer seiner biokinetischen Landschaften an der Documenta 5 in Kassel teil. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Süddeutschland. Ausstellungsfolder Museum Wiesbaden Kunstsammlungen, 'H.A. Schult: Kaputte Idylle', Museum Wiesbaden, 24. Juni - 12. August 1973. € 3.300 - 3.800


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

850

850      H. A. SCHULT (PARCHIM 1939 - LEBT UND ARBEITET IN KÖLN) Materialbild 'Biokinetik am Haus des Chefs nach der Tat', 1972 Objektkasten. Mischtechnik in Sand, Erde, Metall, Kunststoff, Farbkulturen, Mikroorganismen. 70,0 x 100,0 x 17,5 cm. Verso signiert, datiert, betitelt sowie ausführlich bezeichnet und mit dem Münchner Adressstempel des Künstlers versehen. Dazu handschriftlich bezeichnet: Dieses biokinetische Objekt ist ein echtes H A Schult Objekt. Es zeigt die Phase einer Situation, der Sie bereits am kommenden Dienstag begegnen könnten. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Süddeutschland. € 3.300 - 3.800

851      H. A. SCHULT (PARCHIM 1939 - LEBT UND ARBEITET IN KÖLN) Materialbild 'Biokinetisches Grün im Schwarz', 1973/1974 Objektkasten. Mischtechnik in Sand, Erde, Metall, Kunststoff, Farbkulturen, Mikroorganismen. 100,0 x 100,0 x 17,8 cm. Verso signiert, datiert, betitelt sowie mit weiteren handschriftlichen Ausführungen und dem Münchner Adressstempel des Künstlers. Provenienz: Privatsammlung Österreich. € 3.200 - 3.800

851


quittenbaum.com

852

852      PHIL SIMS (RICHMOND 1940 - LEBT UND ARBEITET IN LAKEWOOD, USA) 'Untitled Red (Gubio Study)', 1997 Öl auf Leinwand. 70,0 x 65,0 cm. Verso auf der Leinwand auf dem Keilrahmen signiert: Sims und datiert: (19)97, ferner handschriftlich bezeichnet: Cat #298 (schwarzer Faserstift) und Klebeetikett mit allen technischen Angaben zum Werk. 'Die Farbe trägt sich bei Phil Sims Bildern eigenständig, sie schwingt sich ein auf einen bestimmten Ton, sie steht und erfüllt das Bild. Insofern sind diese Bilder ganz objektiv, jedes dient einer bestimmten Farbe. Hier wird die Farbe nicht benutzt, verwendet für einen Gegenstand oder Ausdruck. Die Farbe ist selbst der Gegenstand, sie ist der Ausdruck. Die Farbe als Thema: Das steht in der großen Tradition von Rothko, Still oder Newman und ist bei Phil Sims doch ganz eigenständig' (Erich Franz: Existenz der Farbe, 1984). Provenienz: Stark Gallery New York 1997; seitdem in Privatsammlung München. € 5.000 - 6.000

853      GEORGES SPIRO (WARSCHAU 1909 - 1994 NIZZA) Ohne Titel (Schlafzimmer mit Stutzflügel), um 1960 Öl auf Leinwand. 54,0 x 65,0 cm. Links unten signiert: Spiro (Öl). Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Provenienz: Privatsammlung München. € 200 - 300 853


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

854      TAKIS (PANAGIOTIS VASILAKIS) (ATHEN 1925 - LEBT U. ARBEITET IN ATHEN, PARIS U. LONDON) 'Signals', (Beginn der Edition Mitte der 1960er Jahre) 1968 (Ausführung dieses Exemplars) H. 223,0 cm (mit Sockel). Verchromte Teleskopstangen mit zwei blinkenden Lichtelementen, einmal orange, einmal violett, auf weiß lackiertem Eisensockel. Auf der Unterseite des Sockels Metallplatte mit Bezeichnung: artist takis, signals, series 2, no 134, 1968, voltage 110/220; unlimited bath widcombe manor. Edition Gallery Unlimited 'widcombe manor', Bath. Aus einer unlimitierten Auflage, die in der Mitte der 1960er Jahre begonnen wurde. Ausführung 1968. Funktionstüchtig und gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen. € 9.000 - 12.000


quittenbaum.com

855      GÜNTHER UECKER (WENDORF 1930 - LEBT U. ARBEITET IN DÜSSELDORF) 'Nagelkomposition', 1987 Offsetlithographie auf Bütten. 30,0 x 21,0 cm. Unterhalb der Darstellung signiert: Uecker und datiert: (19)87 (Bleistift). Gut erhalten. € 500 - 700

855

856      GÜNTHER UECKER (WENDORF 1930) UND LOTHAR WOLLEH (BERLIN 1930 - 1979 LONDON) 'Uecker', 1970/1971 Bibliophiles Werk von Günther Uecker, Lothar Wolleh (Photographie), hrsg. von Willi Bongard. 37,0 x 36,5 x 1,0 cm. Verlag der Galerie der Spiegel, Köln, 1971. Ein unnummeriertes Exemplar aus einer Auflage von 530 Exx. neben 30 Exx h.c. (hors de commerce außerhalb der Auflage). Die Edition umfasste eine fotografische Dokumentation in gebundener Buchform von Ueckers Arbeiten nach Aufnahmen von Lothar Wolleh. Weiterhin beinhaltete sie eine Papiermappe mit fünf Originalgrafiken, drei Radierungen, einem Prägedruck und einer Lithographie. Beides befand sich in einer leinengebundenen Kassette, die vorne signiert und mit einem Nagel durchschlagen war. Alle Druckgraphiken und die Kassette fehlen, das Exemplar ist nicht nummeriert. Uecker BW 70007 III. € 200 - 300

856

857      VICTOR VASARELY (PÉCS 1908 - 1997 PARIS) Porzellanrelief (Multiple), 1970 Porzellanrelief, Komposition aus 16 Kacheln, gefasst in Aluminiumrahmen. 40,0 x 40,0 cm. Verso auf dem Herstelleretikett signiert: Vasarely (feiner schwarzer Faserstift), nummeriert (schwarzer Faserstift). Exemplar 14 von 75 Exx. Edition Studio Linie Rosenthal. € 1.400 - 1.800

857


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

858      VICTOR VASARELY (PÉCS 1908 - 1997 PARIS) Porzellanrelief (Multiple), 1970 Porzellanrelief, Komposition aus 16 Kacheln, gefasst in Aluminiumrahmen. 40,0 x 40,0 cm. Verso auf dem Herstelleretikett signiert: Vasarely (feiner schwarzer Faserstift), nummeriert (schwarzer Faserstift). Exemplar 23 von 75 Exx. Edition Studio Linie Rosenthal. € 1.400 - 1.600

858

859      VICTOR VASARELY (PÉCS 1908 - 1997 PARIS) Porzellanrelief (Multiple), 1970 Porzellanrelief, Komposition aus 16 Kacheln, gefasst in Aluminiumrahmen. 40,0 x 40,0 cm. Verso auf dem Herstelleretikett signiert: Vasarely (feiner schwarzer Faserstift), nummeriert (schwarzer Faserstift). Exemplar 10 von 75 Exx. Edition Studio Linie Rosenthal. € 1.400 - 1.600

859

860      KLAUS VETTER, JOSEF WALCH UND PETER WOLF 'Transparentobjekte', 1970 35 Bll. Offsetdrucke und Texte auf transparenten und silbernen Folien in Schuber aus transparentem Plastik. 25,0 x 31,0 x 2,0 cm (Schuber), 24,0 x 29,5 cm (Bll.). Verso auf der letzten Folie signiert: J. Walch und datiert: (19)70 (schwarzer Filzstift). Eines von 250 unnummerierten Exemplaren. Editiert von der Engelhorn-Stiftung zur Pflege und Förderung der Kunst, München. Gut erhalten. Provenienz: Privatsammlung Südwestdeutschland. € 150 - 180

860


quittenbaum.com

861      nach ANDY WARHOL (PITTSBURGH 1928 - 1987 NEW YORK) 'Neuschwanstein 1987 Bayerische Rück', 1987 Farbiges Offset und farbiger Siebdruck auf Papier. 90,0 x 60,0 cm. Links unten signiert: Andy Warhol (schwarzer Faserstift), unterhalb der Darstellung Verleger- und Editeurvermerk München: Edition Schellmann München New York, Maximilian Verlag Sabine Knust München. Limitierte Edition von 1200 Exx. neben 25 Künstlerexemplaren. Unter Glas gerahmt. Gerahmt beschrieben. Provenienz: Privatsammlung Hamburg. € 1.200 - 1.400

862      nach ANDY WARHOL (PITTSBURGH 1928 - 1987 NEW YORK) Soup Can 'Campbell's Clam Chowder', wohl 1960er Jahre Farbiger Offsetdruck auf Papier auf Aluminiumdose. Höhe: 12,0 cm, Durchmesser: 6,5 cm. Auf der Wandung signiert: Andy Warhol (schwarzer Filzstift). Deckel offen. Provenienz: Privatsammlung Italien. € 500 - 700

863      nach ANDY WARHOL (PITTSBURGH 1928 - 1987 NEW YORK) 'Campbell's Soup Shopping Bag', 1966 Farb. Serigraphie auf Papiertüte. Ca. 41,0 x 24,0 cm. Unbekannte Auflage, Hrsg. Institute of Contemporary Art, Boston, Massachusetts. € 500 - 700

861

862

863

864      nach ANDY WARHOL (PITTSBURGH 1928 - 1987 NEW YORK) 'One Dollar', 1977 (Serie), 1984 (Poststempel) Schwarzer Filzstift auf einer US-amerikanischen Ein-Dollar-Note mit den postgestempelten Briefmarken United States 9 und 13 c. Recto mittig sign.: Andy Warhol und die Zeichnung des US-Dollar-Zeichens (Filzstift), verso gestempelt: Andy Warhol. Gut erhalten. Provenienz: Europäische Privatsammlung. € 500 - 700

864


M oderne K unst | 17. M ai 2018 Z eitgenössische K unst

865      nach ANDY WARHOL (PITTSBURGH 1928 - 1987 NEW YORK) nach 'Gun', 1981-1982 Lithographie auf schwarzem Papier. 91,0 x 60,0 cm. Rechts unten der Prägestempel: Editeur Jocelyn Garrey Gallery Paris. Gut erhalten. Provenienz: Europäische Privatsammlung. € 400 - 600

866      nach ANDY WARHOL

865

(PITTSBURGH 1928 - 1987 NEW YORK) nach 'Gun', 1981-1982 Lithographie auf schwarzem Papier. 91,0 x 60,0 cm. Rechts unten der Prägestempel: Editeur Jocelyn Garrey Gallery Paris. Gut erhalten. Provenienz: Europäische Privatsammlung. € 400 - 600

867      nach ANDY WARHOL (PITTSBURGH 1928 - 1987 NEW YORK) nach 'Gun', 1981-1982 Lithographie auf schwarzem Papier. 91,0 x 60,0 cm. Rechts unten der Prägestempel: Editeur Jocelyn Garrey Gallery Paris. Gut erhalten. Provenienz: Europäische Privatsammlung. € 400 - 600

868      nach ANDY WARHOL

866

(PITTSBURGH 1928 - 1987 NEW YORK) Mappenwerk 'Elvis' editiert von der Fremant Gallery New York City, nach 1987 Mappenwerk mit 5 Bll. Offsetlithographien auf leichtem Velin und einem Vorlageblatt in Orig.-Lwd.-Kassette mit dem goldenen Prägedruck 'Elvis' auf dem Deckel (Kassette 42,0 x 35,0 x 3,5 cm). Bll. jeweils 40,0 x 33,0 cm. Verso jeweils Stempel der Fremont Gallery New York City, ein ­Stempel: The Estate of Andy Warhol, ein weiterer Stempel unleserlich. Gute Erhaltung. Provenienz: Europäische Privatsammlung. € 700 - 900

867

868


quittenbaum.com

869      YORUBA, NIGERIA Ibedji Weibliche Zwillingsfigur. Holz, Pupillennägel. Hoher Frisurenaufbau, Gebrauchspatina. H. 23,3 cm. Sockel mit Fehlstelle. € 500 - 600 870      YORUBA, NIGERIA Ibedji Männliche Zwillingsfigur. Holz, Pupillennägel. Hoher Frisurenaufbau, Gebrauchspatina. H. 23,5 cm. € 500 - 600 871      YORUBA, NIGERIA Ibedji Männliche Zwillingsfigur. Holz, Pupillennägel. Hoher Frisurenaufbau, Gebrauchspatina. H. 24,8 cm. € 500 - 600

869

870

871


M oderne K unst | 17. M ai 2018 A ussereuropäische K unst

872

872      NAVAJO-STAMM Historischer 'Navajo'-Teppich, um 1890 Flachgewebe, handgesponnene Wolle auf Baumwolle, Rand gekettelt. 177,0 x 127,0 cm. Farbfrisch erhalten. Provenienz: Shiprock Gallery, Santa Fe, USA, dort erworben nach 2000; seitdem Privatsammlung München. € 3.200 - 3.500

873

873      NAVAJO-STAMM Historischer 'Navajo'-Teppich, um 1890 Flachgewebe, handgesponnene Wolle auf Baumwolle, Rand ­gekettelt. 208,0 x 141,0 cm. Farbfrisch erhalten; kleine Fehlstelle durch Nutzung? mittig ca. 4,0 x 2,0 cm, weitere drei kleine Fehlstellen. Provenienz: Shiprock Gallery Santa Fe, USA; seitdem in ­Privatsammlung München. € 3.500 - 4.000


Impressum

Askan Quittenbaum

Dr. Claudia Quittenbaum

Dr. Bettina Krogemann

Veit Volwahsen, M.A.

Geschäftsführer und Versteigerer: Askan Quittenbaum +49 89 273702-113 a.quittenbaum@quittenbaum.de

Office Management: Ingrid Ilgen +49 89 273702-10 ingrid.ilgen@quittenbaum.de

Photographie: Kalan Konietzko Jochen Splett Mirco Taliercio

Stellv. Geschäftsführung, PR: Dr. Claudia Quittenbaum +49 89 273702-113 c.quittenbaum@quittenbaum.de

Buchhaltung: Alicja Wika +49 89 273702-117 alicja.wika@quittenbaum.de

Design: Daniela Neumann

Experte: Dr. Bettina Krogemann (Moderne und Zeitgenössische Kunst) +49 89 273702-119 bettina.krogemann@quittenbaum.de

Katalog-Bestellung: Alicja Wika +49 89 273702-117

Assistenz: Veit Volwahsen, M.A. +49 89 273702-112 veit.volwahsen@quittenbaum.de

Produktion und Druck: omb2 Print GmbH, München Website: corporate design solutions, München

Logistik und Versand: Dirk Driemeyer +49 89 273702-112 dirk.driemeyer@quittenbaum.de M2 Logistik +49 8121 223015 service@m2logistik.de

E r k l ä r u n g z u d e n Ka t a l o g e i n t r ä g e n a n h a n d e i n e s B e i s p i e l s : E x p l a n a t i o n o f c a t a l o g u e e n t r i e s b y t h i s ex a m p l e : ERNST GEITLINGER

Künstler / Hersteller / Artist / Designer / Manufacturer

'Herbstblumen', 1956

Objekt / Titel / Entwurfsjahr / Item / Title / Year of Design

Öl auf Leinwand. 116,0 x 89,0 cm. Rechts unten signiert: Ernst Geitlinger und datiert: (19)56 (Öl). Gerahmt.

Kurzbeschreibung / Maße: Höhe x Breite x Tiefe cm, bzw. Höhe; Durchmesser Description / Size: height x width x depth cm, resp. height; diameter Hersteller, falls bekannt mit Ausführungsjahr / Manufacturer / Year of manufacture (if known) Material / Material Bezeichnung / Signatur / Inscription / Signature / Zustand / Zusatzinformationen / Condition / additional information

Provenienz: R. Kämmer, Münsing.

Provenienz / Provenence

Nees G 205.

Literaturhinweis / References

€ 3.000 - 4.000 € 3.000 - 4.000*

Schätzpreis (Aufgeld wahlweise mit Differenz- (29,5%) oder Regelbesteuerung (23%))/ Estimate (buyer’s premium with either Differential taxation (29.5%) or Standard taxation (23%)). *  Regelbesteuertes Aufgeld von 23 % zuzüglich 19% MwSt. auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld / Standard taxation 23% VAT of 19% levied on total amount (Detaillierte Informationen zum Aufgeld siehe Versteigerungsbedingungen Punkt 9) / (detailed information on buyer’s premium please confer conditions of sale, subparagraph 9)


RÃœCKSEITE: KAT.-NR. 838 - RAYMOND PETTIBON - 'THE FINAL INTERVIEW', 1999 INNEN: KAT.-NR. 846 - HUBERT SCHEIBL - 'ZARZURA R-X-R', 1996/1997


Theresienstraße 60 · D-80333 München Telefon 089-27 37 02 10 · Telefax 089-27 37 02 122 info@quittenbaum.de · www.quittenbaum.de

2Q

Jahre

QUITTENBAUM Kunstauktionen GmbH

1998 - 2018 QUITTENBAUM Kunstauktionen München

Profile for Quittenbaum Kunstauktionen GmbH

Auction 138 C | Modern Art | Quittenbaum Art Auctions  

Catalogue of Auction 138 C - 17.05.2018 | Modern Art | Quittenbaum Art Auctions Munich

Auction 138 C | Modern Art | Quittenbaum Art Auctions  

Catalogue of Auction 138 C - 17.05.2018 | Modern Art | Quittenbaum Art Auctions Munich