Issuu on Google+

www.lk-stmk.at

Beratungskatalog

Landwirtschaftskammer Steiermark


Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen Im Beratungskatalog der Landwirtschaftskammer Steiermark sind alle Beratungsprodukte der einzelnen Abteilungen dargestellt. Die vielen Angebote sind übersichtlich in Fachkapiteln geordnet. Daneben finden Sie Ihren Ansprechpartner, den jeweiligen Kostenbeitrag, den vorgesehenen Beratungsort und einen allenfalls passenden Bildungstipp. Ihr Ansprechpartner Haben Sie ein interessantes Produkt gefunden, nehmen Sie bitte mit der angeführten Dienststelle der Landwirtschaftskammer Steiermark Kontakt auf. Eine Übersichtsliste mit allen relevanten Kontaktdaten der einzelnen Bezirkskammern und Fachabteilungen ist am Ende des Kataloges angeführt. Wir bitten um Terminvereinbarung für Ihr gewünschtes Beratungsprodukt. Alle unsere Beratungsprodukte sind auch im Internet unter www.lk-stmk.at abrufbar.

plus landwirtschaftskammer steiermark

Kostenbeitrag Die Grundberatung der Landwirtschaftskammer Steiermark ist in allen Fachbereichen kostenlos. Für ausgewählte Spezialberatungsprodukte mit Mehrwert sowie für Dienstleistungen werden Kostenbeiträge pro Stunde oder ein jeweils angeführter Pauschalbeitrag verrechnet. Kostenpflichtige Beratungsprodukte sind für Sie leicht erkennbar mit „lk-plus“ (siehe links) gekennzeichnet. Werden spezielle Schriftstücke für Kunden ausgestellt, sind diese ebenfalls kostenpflichtig. Die Kostenbeiträge enthalten keine abzugsfähige Umsatzsteuer. Die Kosten für Rundschreiben, Newsletter oder Mitgliedsbeiträge für die Arbeitskreisberatung finden Sie ebenfalls direkt bei den jeweiligen Beratungsprodukten. Bildungstipp Passend zu einzelnen Beratungsangeboten empfehlen wir im Katalog auch ergänzende Weiterbildungsangebote. Diese speziell vorgeschlagenen Bildungstipps werden vom Ländlichen Fortbildungsinstitut (LFI) Steiermark oder von der Forstlichen Ausbildungsstätte Pichl (FAST Pichl) organisiert. Nähere Informationen zu den angegebenen Angeboten erfahren Sie unter www.lfi.at/stmk, www.fastpichl.at oder direkt bei der Ansprechperson für Ihr ausgewähltes Beratungsprodukt. Gültigkeit Der Beratungskatalog sowie die angeführten Preise haben eine Gültigkeit von 1. Dezember 2013 bis 31. Dezember 2015. Über Rückmeldungen und Ihre Meinung zum vorliegenden Beratungskatalog auf die E-Mail Adresse office@lk-stmk.at würden wir uns freuen. Im Beratungskatalog wird bei geschlechtsspezifischen Formulierungen die männliche Form verwendet. Gemeint sind selbstverständlich immer beide Geschlechter.

IMPRESSUM: Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Landwirtschaftskammer Steiermark, Hamerlinggasse 3, 8010 Graz Redaktion: Ing. Regina Formeier BA, Dipl.-Päd. Elisabeth Reith, Sigrid Strallhofer Gestaltung und Satz: Ronald Pfeiler; Fotos: Phillipp, Newman, Geopho, Musch, Archiv lk Druck: Universitätsdruckerei Klampfer GmbH, 8181 St. Ruprecht/Raab Die Landwirtschaftskammer Steiermark behält sich alle Rechte vor. Jede auch nur auszugsweise Vervielfältigung, elektronische Speicherung, Verarbeitung oder Verbreitung ist nur mit schriftlicher Zustimmung der Landwirtschaftskammer Steiermark zulässig. Sämtliche Angaben erfolgen ohne Gewähr, eine Haftung der Landwirtschaftskammer Steiermark ist ausgeschlossen.

2


Vorwort Kompetent beraten Die erfolgreiche Führung eines Betriebs stellt Bäuerinnen und Bauern immer wieder vor große Herausforderungen. Die Landwirtschaftskammer Steiermark bietet Ihnen mit einer Vielzahl an Beratungsangeboten eine Entscheidungshilfe in wichtigen Fragen der Betriebsführung und Betriebsentwicklung. Erstmals erscheint mit dem vorliegenden Beratungskatalog ein kompaktes Nachschlagewerk. Die Angebote sind übersichtlich in Fachbereiche gegliedert und ermöglichen Ihnen die einfache Auswahl des für Sie passenden Beratungsprodukts. Der Landwirtschaftskammer Steiermark mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es ein besonderes Anliegen, Bäuerinnen und Bauern optimal zu unterstützen und nachhaltig in ihrer Weiterentwicklung zu begleiten. Neben der Fülle an Grundberatungsprodukten ist die Spezialberatung in zahlreichen Fachgebieten flächendeckend positioniert. Ob betriebswirtschaftliche Fragen, rechtliche Anliegen, Fragen zur Produktion oder zu Dienstleistungen – die Beraterinnen und Berater der Landwirtschaftskammer Steiermark und der Bezirkskammern stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir laden Sie ein, den vorliegenden Beratungskatalog durchzusehen. Wir freuen uns besonders, wenn Sie eines oder mehrere Beratungsangebote für Ihre Betriebsführung nutzen können.

Gerhard Wlodkowski Präsident

Franz Titschenbacher Vizepräsident

Werner Brugner Kammeramtsdirektor

Franz Titschenbacher

Werner Brugner

Vizepräsident

Kammeramtsdirektor

Gerhard Wlodkowski

Vorwort

Präsident

3


Alles auf einen Blick Betrieb und UnternehmenSeite 7 Betriebswirtschaftliche Grundlagen Betriebswirtschaft – Grundberatung ............................................... 8 Einstieg ins LK-Aufzeichnungsbuch ................................................ 8 LK-Aufzeichnungsbuch: Vorbereitung auf den Jahresabschluss .... 9 Index – Auswahl und Berechnung ................................................... 9 Mein bäuerliches Unternehmen steuern ...................................... 10 Finanzierungsberatung ................................................................... 10

Betriebsentwicklung Maschineninvestition – Kaufen? Mieten? Leasen? Kooperation? Maschinenring? .......................................................11 Betriebsplanung ............................................................................. 11 Betriebskonzept ............................................................................. 12 Betriebskonzept für Diversifizierungsbetriebe .............................. 13

Bauen

Rinder Alternativen in der Rinderhaltung – Grundberatung ..................... 30 Erfolgreich auf Mutterkühe, Ochsen oder Farmwild umsteigen – Umstiegsleitfaden ........................... 30 Zucht- und Anpaarungsberatung ................................................... 31 Arbeitskreis Optimierung der Mutterkuhhaltung .......................... 31 Arbeitskreis erfolgreiche Stiermast und Ochsenhaltung ....................................................................... 32

Schweine Schweinehaltung – Grundberatung .............................................. 32 Stallbauberatung und Stallklimacheck für Schweineproduktion . 33 Schweinefütterung – Fütterungscheck und Rationsberechnung . 33 Schweinezuchtberatung für Herdebuchzuchtbetriebe ................ 34 Betriebswirtschaftliche Beratung Schweineproduktion .............. 34 Arbeitskreisberatung Schweineproduktion .................................. 35

Schafe, Ziegen

Landwirtschaftliche Bauberatung ................................................. 14 Tierschutz- und Düngerlager-Check .............................................. 15 Stufenplan Milchviehstallbau – eine Investitionsbegleitung ......... 15

Schaf- und Ziegenhaltung – Grundberatung ................................ 35

RechtSeite 17

ienen B Imkerei – Grundberatung ............................................................... 37

Allgemeine Rechtsfragen

ferde P Pferdezucht und Pferdehaltung ..................................................... 37

Grundverkehrsrecht ....................................................................... 18 Servitutsrecht, Straßen-, Wege- und Nachbarrecht ..................... 18 Familien- und Erbrecht ................................................................... 19 Arbeitsrecht ................................................................................... 19 Pachtverträge ................................................................................ 20 Bäuerliche Hofübergabe von A bis Z ............................................ 20

Steuer, Soziales Sozialrecht ...................................................................................... 21 Steuerrecht .................................................................................... 21 Das landwirtschaftliche Unternehmen – Gesellschaftsformen ... 22

Bewertung, Grundinanspruchnahme Ermittlung von Flur- und Folgeschäden ........................................ 22 Grundinanspruchnahme ............................................................... 23 Verkehrswertermittlung für Grundstücke ..................................... 23 Gutachten zu landwirtschaftlichen Fragestellungen ..................... 24 Immissionsrecht ............................................................................ 24

Markenrecht Registrierung einer nationalen Marke ........................................... 25 Geografischer Herkunftsschutz g.g.A./g.U. .................................. 25

Sonstige Dienstleistungen Rechtliche Schriftstücke für Kunden ............................................ 26

TierhaltungSeite 27 Fütterung Fütterung für Rinder-, Schaf- und Ziegenbetriebe und Futterkonservierung – Grundberatung ......................................... 28 Fütterungscheck für Rinderbetriebe mit Rationsberechnung ..... 28 ilchwirtschaft M Milchmarkt und Qualitätsfragen ................................................... 29 Arbeitskreis Milchproduktion ........................................................ 29

4

Geflügel Geflügelhaltung – Grundberatung ................................................ 36 Geflügelhaltung – Einstiegs- und Umstiegskonzept .................... 36

Farmwild Wildtierhaltung – Farmwild ........................................................... 38

PflanzenSeite 39 Ackerbau, Grünland Acker ............................................................................................. 40 Düngeplan für Einzelschlag .......................................................... 40 Düngeplan Gesamtbetrieb ............................................................ 41 Boden- und Wasserschutz ............................................................ 41 Naturschutz auf Acker und Grünland ............................................ 42 Pflanzenschutz ............................................................................... 42 Pflanzenschutzwarndienst ............................................................ 43 Pflanzenschutzfahrplan ................................................................. 43 Fruchtfolgeplan ............................................................................. 44 Energiepflanzenproduktion ........................................................... 44 Arbeitskreis Ackerbau ................................................................... 45 Projekt Höherqualifizierung Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. ........ 45 Grünland ........................................................................................ 46 Grünlandprofi ................................................................................ 46 Stellungnahmen zu pflanzenbaulichen Fragestellungen ............... 47

Gartenbau Gartenbau ...................................................................................... 47 Gemüsebau ................................................................................... 48 Infodienst für den Zierpflanzenbau ............................................... 48 LK Gemüsenews der Gemüsebauberater ................................... 49 Nützlingseinsatz im Gartenbau ..................................................... 49


Alles auf einen Blick Obstbau

Wärmeerzeugung, Biomassebereitstellung

Beerenobst – Grundberatung ....................................................... 50 Beerengärten – Rundschreibendienst .......................................... 50 Holunder, Aronia und Johannisbeeren – Grundberatung .............. 51 Beerenobst, Obstverarbeitung, Holunder, Aronia und Johannisbeere – Spezialberatung .................................................. 51 Steirischer Holunder – Rundschreibendienst ............................... 52 Kern- und Steinobst – Grundberatung .......................................... 52 Kernthema – Rundschreibendienst .............................................. 53 Pflanzenschutzwarndienst für Kern- und Steinobst ..................... 53 Kern- und Steinobst – Betriebsservice ......................................... 54 Obstverarbeitung – Grundberatung ............................................. 54 Brand aktuell – Rundschreibendienst ........................................... 55

Weinbau Weinbau: Anbau, Recht, Pflanzenschutz und Kellerwirtschaft ... Ernte- und Bestandsmeldung Wein ............................................. Kellerbuchführung für Kleinerzeuger ............................................ Weinbau – Pflanzenschutz – Problemfallberatung ....................... Weinbau kalkuliert ......................................................................... Begrünung und Bodenpflege im Weinbau ................................... Bioweinbau ...................................................................................

56 56 57 57 58 58 59

ForstwirtschaftSeite 61 Allgemein

Wärmeliefervertrag ........................................................................ 74 Heizen mit Biomasse-Kleinfeuerungen ......................................... 75 Biomasse-Nahwärmeversorgung .................................................. 75 Bereitstellung von agrarischer Biomasse und Reststoffen ........... 76 Bereitstellung forstlicher Biomasse .............................................. 76

FörderungenSeite 77 Ausgleichszahlungen und Cross Compliance (CC) ...................... 78 Investitionsförderung und Niederlassungsprämie......................... 78 Forstförderung .............................................................................. 79 Fischerei – Investitionsförderung ................................................. 79 Biogas – Förderberatung .............................................................. 79

DirektvermarktungSeite 81 Direktvermarktung - Grundberatung ............................................ Gütesiegel und Regionale Kooperationen .................................... Vertriebswege für regionale Produkte ......................................... Lebensmittelkennzeichnung - Etikettencheck ............................. Betriebs-, Produkt-, Arbeitshygiene - Hygienekonzept ................ Direktvermarktung – Betriebs-Check ........................................... Produktkalkulation .........................................................................

82 82 83 83 84 85 85

Sonstige Dienstleistungen

Forst – Allgemeine Grundberatung .............................................. 62 Rechtsfragen Forstwirtschaft ...................................................... 62

Qualitätssicherungsmaßnahmen ................................................. 86 Prämierungen ................................................................................ 80

Forstliche Betriebswirtschaft Forstliche Einheitswertberatung .................................................. Wertermittlung ............................................................................. Grenzfeststellung/Vermarkung ..................................................... Praxisplan Wald ............................................................................ Arbeitskreis Forst .......................................................................... Gutachten zu forstwirtschaftlichen Fragestellungen ...................

63 63 64 64 65 65

 aldbau und Ökologie W Waldbau – Grundberatung ............................................................ Nutzungsauszeige ......................................................................... Forstpflanzenvermittlung .............................................................. Revierbewertung – Wildeinflussmonitoring ................................. Naturschutz auf Waldflächen .......................................................

66 66 67 67 68

 ald- und Holznutzung W Marktgerechte Waldbewirtschaftung .......................................... 68 Professionelle Holzernte – Grundberatung.................................. 69

ErwerbskombinationenSeite 87 rlaub am Bauernhof U Urlaub am Bauernhof - Grundberatung ........................................ 88 Urlaub am Bauernhof Betriebs-Check ......................................... 88

Green Care Green Care – Basisberatung ......................................................... 89 Green Care – Strategische Zielberatung ...................................... 89

Sonstige Erwerbskombinationen Schule am Bauernhof und andere Erwerbskombinationen Einstiegsberatung ......................................................................... 90 Veranstaltungen erfolgreich planen und durchführen .................. 90

Biologische ProduktionSeite 91

Wegebau – Grundberatung .......................................................... 69 Wegebau (Trassierung, Bauaufsicht) ............................................ 70

Grundlagen des Biologischen Landbaues .................................... 92 Ökologischer Wiesenbau und Weidemanagement ..................... 92 Biologischer Ackerbau – Spezialberatung .................................... 93

Energie und BiomasseSeite 71

BildungSeite 95

Forst- und Hofwegebau

Allgemein Energie – Grundberatung .............................................................. 72 Energieeffizienz und Energiesparen am Betrieb .......................... 72

Stromerzeugung Stromerzeugung aus fester Biomasse ......................................... 73 Arbeitskreis Biogas ....................................................................... 73 Photovoltaik .................................................................................... 74

Bildungs- und Orientierungsberatung .......................................... 96 Landjugend Steiermark ................................................................. 96 Ländliches Fortbildungsinstitut (LFI) Steiermark .......................... 97 Facharbeiter- und Meisterausbildung in der Land- und Forstwirtschaft .............................................................................. 97 Steiermarkhof ............................................................................... 98 FAST Pichl ..................................................................................... 60 5


6


Betrieb und Unternehmen der Produktion sehr gut zu sein ist seit jeher ein großes Anliegen der Bauern. Durch Kostendruck, schnelllebige Märkte und Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen werden Bäuerinnen und Bauern zusehends gefordert. Das bäuerliche Unternehmen zu führen bedeutet, Zielplanungen vorzunehmen, Entscheidungen auf Grundlage eigener betriebswirtschaftlicher Zahlen zu treffen, Investitionen und deren Finanzierung selbstständig zu bewerten, die Wirtschaftlichkeit von Betriebszweigen und des Gesamtbetriebes berechnen und einschätzen zu können. Wir unterstützen Sie mit viel Einsatz und Freude die aktive, unternehmerische Betriebsführung auf Ihrem Betrieb zu verstärken. Wir sehen es als Auftrag, den Arbeitsplatz und Lebensraum Landwirtschaft zu erhalten!

Betrieb und Unternehmen

In

7


Betrieb und Unternehmen Ihr Ansprechpartner: Betriebsberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Abteilung Betriebswirtschaft der LK Steiermark 0316/8050-1295 0316/8050-1279 betriebswirtschaft@ lk-stmk.at Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Abteilung Betriebswirtschaft der LK Steiermark

Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Betriebswirtschaft – Grundberatung Ihre Situation Sie benötigen schnelle grundsätzliche Auskünfte zu betriebswirtschaftlichen Themen  Speziell Fragen der Wirtschaftlichkeit, zu Aufzeichnungen, zu Investitionen, zur Finanzierung, zu  Verpachtung und Vermietung, Betriebszweigentwicklung oder Preisauskünfte sind für Sie von Interesse Unser Angebot Wir beraten rasch und umkompliziert über Telefon oder E-Mail  Wir lassen Ihnen einfache Berechnungen und Informationen zukommen  Wir stellen für Sie bei komplexen Informationswünschen und Anliegen den Kontakt zur passenden  ­Spezialberatung her Ihr Nutzen Rasche, unkomplizierte Information zu Ihrer Anfrage  Telefonische Beratung – einfach von zu Hause aus  Weitervermittlung von der Grundberatung zur Spezialberatung  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Betriebsplanung (Seminar zum Betriebskonzept)  Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen (Europäischer Wirtschaftsführerschein, Stufe A) 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Fachberaterinnen für Erwerbskombination Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Abteilung Ernährung und Erwerbskombination der LK Steiermark 0316/8050-1292 ee@lk-stmk.at

Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer

Einstieg ins LK-Aufzeichnungsbuch Ihre Situation Sie wollen einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben im betrieblichen und privaten Bereich  Sie sind auf der Suche nach einem einfach zu bedienenden EDV-Programm für Ihre betrieblichen  Aufzeichnungen Sie wollen Unterstützung beim Einstieg in die Einnahmen / Ausgaben Rechnung  Unser Angebot Unterstützung beim Arbeiten mit dem LK-Aufzeichnungsbuch  Anlegen Ihres individuellen Kontenplans  Fachkundige Anleitung beim Durchführen der für Sie relevanten Buchungen  Umfassende Darstellung der Auswertungsmöglichkeiten  Servicehotline zu Programmfragen  Ihr Nutzen Kompetente Unterstützung beim Einstieg ins LK-Aufzeichnungsbuch  Praxiorientierte Programmsoftware  Individuelle Anpassung des Programms an die Kundenbedürfnisse  Basis für eine professionelle Betriebsführung  Kostenbeitrag Programmlizenz: 75 € Gruppenberatung zum Programmeinstieg und zur Anwendung: 50 € pro Person Bildungstipp Einstieg in die Aufzeichnungsführung  Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen (Europäischer Wirtschaftsführerschein, Stufe A) 

8


Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Betrieb und Unternehmen

LK-Aufzeichnungsbuch: Vorbereitung auf den Jahresabschluss Ihre Situation Sie arbeiten mit dem LK-Aufzeichnungsbuch und wollen zu Ihrem betriebsinternen Jahresabschluss  kommen Sie möchten alles über notwendige Korrekturbuchungen, über die Abgrenzung von Betrieb und Privat  sowie die Führung eines einfachen Anlagenverzeichnisses oder die Bewertung von Naturalentnahmen erfahren Sie wollen beim Abschluss für Ihr Buchungsjahr eine Erfolgs- und Bestandsrechnung erstellen  Unser Angebot Durchführung der notwendigen Korrekturbuchungen  Abgrenzung Betrieb/Privat  Führung eines einfachen Anlagenverzeichnisses  Erfolgs- und Bestandsrechnung 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Fachberaterinnen für Erwerbskombination Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Abteilung Ernährung und Erwerbskombination der LK Steiermark 0316/8050-1292 ee@lk-stmk.at

Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer

Ihr Nutzen Richtiges Verbuchen der Geschäftsfälle  Vollständiges Anlageverzeichnis führen können  Betrieb und Privatbereich abgrenzen  Kostenbeitrag Gruppenberatung: 25 € pro Person Bildungstipp Interpretation des Jahresabschlusses für Grüner Bericht-Betriebe  Aufbauseminar für die Interpretation des Jahresabschlusses von Grüner Bericht-Betrieben 

Index – Auswahl und Berechnung Ihre Situation Die Beiträge Ihres Vertrages wurden länger nicht wertangepasst  Sie fragen sich, ob Sie den richtigen Index für Ihren Vertrag verwenden  Unser Angebot Wir beraten Sie objektiv über die Wahl des Index und erläutern Ihnen den Weg zum neuen wertangepassten Betrag. Ihr Nutzen Durch unsere objektive Beratung gelangen Sie zum neuen indexierten Betrag. Kostenbeitrag Kostenfrei

Ihr Ansprechpartner: Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Referat Wirtschaftspolitik und Markt der LK Steiermark 0316/8050-1411 betriebswirtschaft@ lk-stmk.at Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Referat Wirtschaftspolitik und Markt der LK Steiermark

9


Betrieb und Unternehmen plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Betriebsberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Abteilung Betriebswirtschaft der LK Steiermark 0316/8050-1295 0316/8050-1279 betriebswirtschaft@ lk-stmk.at

Beratungsort: Einzelberatung am Hof, Nachbesprechung in Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Mein bäuerliches Unternehmen steuern Ihre Situation Sie möchten über drei Jahre in einer Projektgruppe mit dem LK-Aufzeichnungsbuch begleitet werden  Sie wollen Ihre betriebliche Situation laufend und über mehrere Jahre hinweg aufzeichnen, Schwächen  und Stärken finden, Wirtschaftsjahre anhand von Kennzahlen vergleichen und Änderungen planbar machen und absichern Sie möchten in mehreren jährlichen Treffen auch Weiterbildungen in wichtigen betriebswirtschaftlichen  Bereichen in Anspruch nehmen Unser Angebot Betriebliche Aufzeichnungen bringen Geld - wir stehen Ihnen zur Seite beim Führen der Aufzeichnungen  und der Analyse der Ergebnisse Wir stellen das einfach zu bedienende LK-Aufzeichnungsbuch zur Verfügung und schulen umfangreich ein  Wir unterstützen Sie beim Buchen, der Erstellung von Jahresabschlüssen, bei Inventur und der Bewertung  von Vermögen und beim Analysieren und Interpretieren Ihrer Jahreabschlüsse Sie erhalten weiters umfangreiche betriebswirtschaftliche Informationen im Rahmen der Teilnahme an  diesem Beratungspaket Ihr Nutzen Durch die dreijährige Begleitung werden die betriebswirtschaftlichen Aufzeichnungen zur Betriebsführung  beherrscht Chancen und Risiken eines Betriebes werden leichter erkannt  Abschlüsse können als Finanzierungsgrundlage bei der Bank dienen  Selbstbeurteilung der Entwicklung Ihres Betriebes über mehrere Jahre  Bei Entscheidungen kann auf Echtzahlen zurückgegriffen werden  Planungsrechnungen erfolgen mit IST-Zahlen  Verbesserungen werden aus eigenen Kennzahlen abgeleitet  Kostenbeitrag 3-Jahres-Beratungspaket: Im 1. Jahr 225 € inklusive Software LK-Aufzeichnungsbuch und Einstiegsberatung Im 2. und 3. Jahr je 125 €. Betriebe, die bereits über die Software LK-Aufzeichnungsbuch verfügen oder eine Einstiegsberatung absolviert haben, erhalten diese Kosten angerechnet. Bildungstipp Betriebsplanung (Seminar zum Betriebskonzept)  Aufbauseminar für die Interpretation des Jahresabschlusses von Grüner Bericht-Betrieben  Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen (Europäischer Wirtschaftsführerschein, Stufe A)  Europäischer Wirtschaftsführerschein Stufe B 

Ihr Ansprechpartner: Abteilung Betriebswirtschaft der LK Steiermark 0316/8050-1262 betriebswirtschaft@ lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof

Finanzierungsberatung Ihre Situation Sie haben Schulden  Sie brauchen frisches Geld  Sie wollen wissen, wie hoch Ihre Finanzierungskosten sind und wieviel Fremdkapital leistbar ist  Sie wollen die Höhe Ihres Kapitaldienstes berechnen  Unser Angebot Wir erstellen eine Kalkulation mit Ausgangs- und Zielvariante  Wir fassen die Ergebnisse in einer schriftlichen Beurteilung mit Lösungsansätzen zusammen  Wir helfen Ihnen, marktübliche Rahmenbedingungen in der Finanzierung zu erhalten und stehen Ihnen  auch im Falle einer Umschuldung zur Seite Ihr Nutzen Aktuelle Informationen zu Ihren finanziellen Konditionen  Vermittlung von Kostenbewusstsein für Ihr Fremdkapital  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Betriebsplanung (Seminar zum Betriebskonzept)

10


Betriebsentwicklung

Betrieb und Unternehmen

Maschineninvestition – Kaufen? Mieten? Leasen? Kooperation? Maschinenring? Ihre Situation Sie möchten in Maschinen investieren und wollen wissen, ob diese Anschaffung für Sie rentabel ist  Sie überlegen, in eine eigene Maschine zu investieren oder alternative Möglichkeiten, wie Maschinenring  beziehungsweise Maschinengemeinschaften, zu nutzen Unser Angebot Unterstützung beim Kalkulieren Ihrer derzeitigen einzelbetrieblichen Maschinenkosten  Darstellung von Kostenänderungen durch einen möglichen Kauf, durch die Möglichkeit zu Leasen oder zu  Mieten beziehungsweise bei Kooperationen Bereitstellung einer Unterlage als Unterstützung für Ihre Entscheidung  Ihr Nutzen Ihre persönliche Kalkulation als Entscheidungsgrundlage für Ihre beabsichtigte Maschineninvestition

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Abteilung Betriebswirtschaft der LK Steiermark 0316/8050-1279 wilfried.freytag@lk-stmk.at

Beratungsort: Abteilung Betriebswirtschaft der LK Steiermark

Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Betriebsplanung (Seminar zum Betriebskonzept)  Aufbauseminar für die Interpretation des Jahresabschlusses von Grüner Bericht-Betrieben  Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen (Europäischer Wirtschaftsführerschein, Stufe A) 

Betriebsplanung Ihre Situation Sie möchten Ihren Betrieb weiterentwickeln und Ihre betriebliche Situation überprüfen oder verändern  Sie wollen wissen, welche betriebliche Entwicklung für Sie und Ihre Familie machbar und optimal wäre  Sie haben einen Betrieb übernommen und möchten diesen hinsichtlich Produktion und Wirtschaftsweise  verändern Sie wollen zukünftige Entwicklungsvarianten und deren Chancen und Risiken analysieren oder die  bestehenden Betriebszweige absichern Unser Angebot Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen eine Entscheidungsgrundlage mit folgenden Beratungsschritten: 1. Allgemeine Grundberatung im Zuge eines Betriebsplanungsseminars - Darstellung der IST-Situation, der möglichen zukünftigen Entwicklungen und konkreten Zielformulierungen 2. E  inzelberatung direkt am Betrieb (mit Hofrundgang und Berechnungen zu Betriebszweigen und der betrieblichen Gesamtsituation) 3. Analyse und Interpretation der Ergebnisse 4. Bereitstellung einer schriftlichen Analyseunterlage Ihr Nutzen Intensive Beschäftigung mit den betriebswirtschaftlichen Zahlen Ihres Betriebes  Präzise Kalkulationen und Analysen der betrieblichen Entwicklung und Entwicklungsmöglichkeiten  Erhalt einer fundierten Entscheidungsgrundlage  Erkennen von Chancen und Risiken des Betriebes  Nutzen auch als Finanzierungskonzept bei der Bank  Bestandteil eines Förderantrages für eine Niederlassungsprämie  Kostenbeitrag 180 € für die ersten 4,5 Stunden – für jede weitere volle 1/4 Stunde 10 € zusätzlich Besuch des Betriebsplanungsseminars ist Voraussetzung für diese Beratung Ort und Zeit für Seminare erfahren Sie in Ihrer Bezirkskammer bzw. beim LFI (0316/8050-1305) Bildungstipp Betriebsplanung (Seminar zum Betriebskonzept)  Aufbauseminar für die Interpretation des Jahresabschlusses von Grüner Bericht-Betrieben  Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen (Europäischer Wirtschaftsführerschein, Stufe A)  Erfolgsstrategie 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Betriebsberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Einzelberatung am Hof, Nachbesprechung in Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Fachwissen

Ing. Georg Grain Betriebsberater Südoststeiermark „Betriebswirtschaftliche Beratung bedeutet für mich, Bauern und Bäuerinnen Fachwissen, Daten und Informationen in hoher Qualität, unkompliziert und schnell bereit zu stellen. Beratung soll die unternehmerischen Entscheidungen der steirischen Bauern unterstützen und verbessern.“ 11


Betrieb und Unternehmen plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Betriebsberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Hof

Betriebsentwicklung

Betriebskonzept Ihre Situation Sie haben eine Investition für Ihren Betrieb ins Auge gefasst und wissen noch nicht genau, ob diese  Entscheidung für den Betrieb und die Familie tragbar ist Sie wollen über die finanzielle Situation und die Liquidität Ihres Betriebes genau Bescheid wissen  Sie möchten Ihr derzeitiges und zukünftiges Einkommen ermitteln und die dafür aufgewendete Arbeitszeit  genau kennen Sie möchten herausfinden, ob die Investition wirtschaftlich ist  Unser Angebot 1. Ermitteln der Basisdaten der derzeitigen betrieblichen Situation im Betriebskonzeptseminar 2. Einzelberatung direkt am Betrieb (mit Hofrundgang) 3. Analyse und Interpretation der Ergebnisse 4. Bereitstellung einer schriftlichen Analyseunterlage Wir beraten Sie in den wichtigen Bereichen: Finanzierbarkeit  Wirtschaftlichkeit/Rentabilität  Einkommen  Stabilität  Liquidität  Arbeitszeit  Ihr Nutzen Präzise Kalkulationen und Analysen der betrieblichen Entwicklung  Erhalt einer fundierten Entscheidungsgrundlage  Erkennen von Chancen und Risiken des Betriebes  Nutzen auch als Finanzierungskonzept bei der Bank  Bestandteil eines Förderantrages für eine AIK und eine Investitionsförderung  Kostenbeitrag 180 € für die ersten 4,5 Stunden – für jede weitere volle 1/4 Stunde 10 € zusätzlich. Besuch des Betriebskonzeptseminars ist Vorraussetzung für diese Beratung. Ort und Zeit für Seminare erfahren Sie in Ihrer Bezirkskammer bzw. beim LFI (0316/8050-1305).

Aufzeichnungen

Ing. Stefan Schlagbauer Betriebsberater Weiz „Betriebswirtschaftliche Aufzeichnungen sind für das Treffen von Entscheidungen unerlässlich. Möchte ich meinen Betrieb entwickeln, dann muss ich ganz genau wissen, wie mein Betrieb heute wirtschaftlich aufgestellt ist.“

12

Bildungstipp Betriebsplanung (Seminar zum Betriebskonzept)  Aufbauseminar für die Interpretation des Jahresabschlusses von Grüner Bericht-Betrieben  Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen (Europäischer Wirtschaftsführerschein, Stufe A) 


Betriebsentwicklung

Betrieb und Unternehmen

Betriebskonzept für Diversifizierungsbetriebe Ihre Situation Sie wollen als Neueinsteiger durch Urlaub am Bauernhof, Direktvermarktung, Schule am Bauernhof oder  ähnliche Projekte eine neue Erwerbskombination beginnen Sie stehen vor einer Investition für Urlaub am Bauernhof, Direktvermarktung oder ähnliche Betriebszweige  und wollen sich dahingehend weiterentwickeln und ein zusätzliches Einkommen erzielen Sie wollen wissen, wie sich der geplante Entwicklungsschritt auf Ihren Betrieb auswirkt  Unser Angebot Analyse der betrieblichen, familiären und persönlichen Ausgangssituation  Klare Darstellung der wirtschaftlichen Ausrichtung Ihres Vorhabens  Wettbewerbsanalyse und Evaluierung von Marktnischen  Erstellung eines Zukunftskonzeptes und eines Leitbildes für die betriebliche Entwicklung  Chancen und Risiken von mehreren Varianten als Entscheidungsgrundlage analysieren  Maßnahmenplanung zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer Ziele  Besprechung der Ergebnisse und schriftliche Zusammenfassung  Ihr Nutzen Klarheit über die Auswirkungen des geplanten Entwicklungsschrittes  Umfassendes Entwicklungskonzept zur professionellen Betriebsführung  Wissen über Stärken und Chancen des Betriebszweiges  Fertiges Konzept für Förderstellen und Projektpartner 

plus landwirtschaftskammer Ihre Ansprechpartner: steiermark Für Direktvermarktung: Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Ihrer Beratungsregion Für Urlaub am Bauernhof und andere Erwerbskombinationen: Fachberaterin für Ernährung und Erwerbskombination Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Kostenbeitrag 240 € pro Betriebskonzept inkl. Hofbesuch und Gesamtbetriebsberechnung (Urproduktion + Urlaub am Bauernhof / Direktvermarktung inkl. aller Vertriebswege/Innovationen) Bildungstipp Betriebsplanung (Seminar zum Betriebskonzept)  Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen (Europäischer Wirtschaftsführerschein, Stufe A)  Erfolgsstrategie 

13


Betrieb und Unternehmen plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Baureferat Abteilung Betriebswirtschaft der LK Steiermark 0316/8050-1313 baureferat@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, Baureferat der LK Steiermark

Landwirtschaftliche Bauberatung Ihre Situation Sie wollen Ihre Tierhaltung modernisieren, vergrößern oder verändern  Sie möchten Ihre Wohnsituation anpassen und verbessern oder brauchen Unterstützung auf dem Weg  von der ersten Idee bis zum fertigen Plan Sie wollen in den Weinbau, den Obstbau, die Direktvermarktung, in Urlaub am Bauernhof oder in  Lagerräume investieren oder Ihren Hof neugestalten Unser Angebot Die Bauberatung erstellt gemeinsam mit Ihnen die besten Lösungswege für Ihr Bauvorhaben: Bestandserhebung und Bauaufnahme vor Ort  Fachinformation zu allen landwirtschaftlichen Bauten bis hin zum Wohnhaus  Analyse zu Standort, Bausubstanz und Arbeitsabläufen  Informationen zu relevanten gesetzlichen Vorgaben und Fördermöglichkeiten  Innovative Bauideen und Darstellung neuer Entwicklungen  Beratungsbroschüren und Baumerkblätter  Erarbeitung von Skizzen und Entwurfsplanung auf CAD-Basis sowie Erststellung von Planunterlagen  Ihr Nutzen Rechtssicherheit  Arbeitstechnische Erleichterungen  Wirtschaftliche Verbesserungen  Kostengünstige Vorschläge  Individuelle Ergebnisse  Zukunftsorientierte Anregungen  Umwelt- und ressourcenschonende Bauweisen  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde für Beratungsstunden Entwurfsplanung: 0,1 bis 0,5 % der geschätzten Bausumme, mindestens jedoch 200 € Planung: 0,3 bis 0,9 % der geschätzten Bausumme, mindestens jedoch 440 €

Bauen

Dipl.-Ing. Walter Breininger Bauberater „Bauliche Investitionen müssen gut geplant und auf den einzelnen Betrieb abgestimmt werden. Wir unterstützen Sie firmenunabhängig bei der Planung und erarbeiten mit Ihnen ein individuelles Konzept für Ihre zukünftigen Baumaßnahmen.“

14

Bauen

Bildungstipp Bauen und Investieren Betriebsplanung (Seminar zum Betriebskonzept)


Bauen

Betrieb und Unternehmen

Tierschutz- und Düngerlager-Check Ihre Situation Sie wollen wissen, ob Ihr Stall den tierschutzrechtlichen Anforderungen entspricht  Sie möchten sich informieren, ob die vorhandene Düngerlagergröße ausreichend dimensioniert ist  Sie brauchen Informationen darüber, ob der Standort Ihres Betriebes eine Aufstockung des Tierbestandes  zulässt Unser Angebot Fachlich fundierte Aussagen zu Themen wie: Tierschutz  Düngerlagerbedarf und Immissionen aus der Tierhaltung  Hilfestellung gegenüber Behörden und diversen Kontrollstellen bei unterschiedlicher Interpretation von  Fragen zur Tierhaltung Berechnung des Düngeranfalls  Größenordnung der Immissionen 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Baureferat Abteilung Betriebswirtschaft der LK Steiermark 0316/8050-1313 baureferat@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, Baureferat der LK Steiermark

Ihr Nutzen Sie erhalten: Rechtssicherheit  Fachlich fundierte Aussagen  Anerkannte Expertenmeinungen  Kostenbeitrag 160 € je Check (Gesamtpaket inkl. Vor- und Nachbereitung) Bildungstipp Schlagbezogene Aufzeichnungen mit dem LK-Düngerechner

Stufenplan Milchviehstallbau – eine Investitionsbegleitung Ihre Situation Sie haben vor, einen Milchviehstall zu bauen  Sie brauchen Entscheidungskriterien, ob Sie investieren sollen oder nicht  Sie wollen eine firmenunabhängige Bauberatung  Sie brauchen einen Leitfaden für zukünftige Baumaßnahmen  Sie sind interessiert am Erfahrungsaustausch mit Ihren Berufskollegen  Unser Angebot Wir begleiten Sie Schritt für Schritt bei Ihren geplanten Investitionen und organisieren Ihnen zur rechten  Zeit das optimale Beratungsprodukt Wir erarbeiten mit Ihnen einen konkreten Zeitplan zur Umsetzung Ihres Projektes  Wir stellen alle Kontakte zu den zuständigen Fachberatern her  Ihr Nutzen Die richtige Beratung und Serviceleistung zur richtigen Zeit  Mit einer Anmeldung zu allen essentiellen Spezialberatungen der LK Steiermark  Vermeiden von Fehlerquellen und Leerläufen durch konkreten Zeitplan der unterschiedlichen  Fachberatungen Effizient, konstruktiv und zeitsparend zum gesetzten Ziel 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Baureferat Abteilung Betriebswirtschaft der LK Steiermark 0316/8050-1321 christoph.kowatsch@ lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof Weitere Informationen: „Stallbauberatung und Stallklimacheck für Schweineproduktion“ auf Seite 33

Kostenbeitrag 200 € Pauschale für Gesamtkoordination Investitionsbegleitung (Mindestteilnehmer 10 Betriebe) Bildungstipp Betriebskonzept  Betriebsplan  Stallbau  Bauen und Investieren  Betriebsplanung (Seminar zum Betriebskonzept)  15


16


Recht ie rechtlichen Anliegen unserer Bäuerinnen und Bauern stehen im Mittelpunkt der Tätigkeiten der Rechtsabteilung. Zu unterschiedlichsten Themen, angefangen von Beratungen zur Hofübergabe, Pachtverträgen und Servitutsrecht, über steuerliche Fragen im Zusammenhang mit Urlaub am Bauernhof, Kommunaldienstleistungen oder Direktvermarktung bis hin zu Raumordnungsfragen und Gutachten für Gesetzes- und Verordnungsentwürfe, sowie über die Höhe der Abgeltungen bei Grundinanspruchnahmen, beraten wir Sie mit unseren Experten.

Recht

D

17


Recht Ihr Ansprechpartner: Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1362 recht@lk-stmk.at Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Rechtsabteilung der LK Steiermark

Allgemeine Rechtsfragen

Grundverkehrsrecht Ihre Situation Sie wollen Rechte an einem Grundstück erwerben  Sie wollen Rechte an Ihrem Grundstück weitergeben  Sie wollen übergeben oder verpachten und möchten wissen, welche grundverkehrsrechtlichen Folgen das  hat Unser Angebot Wir informieren Sie darüber, worauf Sie achten sollten  Wir erklären die Interessentenregelung  Wir zeigen die rechtlichen Rahmenbedingungen auf  Ihr Nutzen Information bereits vor Vertragsunterfertigung  Kostenlose Fachberatung  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Spannungsfeld Freizeit – Landwirtschaft

Ihr Ansprechpartner: Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1250 recht@lk-stmk.at Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Rechtsabteilung der LK Steiermark

Anlaufstelle

Servitutsrecht, Straßen-, Wege- und Nachbarrecht Ihre Situation Sie wollen Ihre Servitutsrechte ordnen  Sie benötigen Unterstützung in nachbarschaftsrechtlichen Angelegenheiten  Unser Angebot Erläuterung der aktuellen Rechtslage  Information über das Entstehen und Erlöschen von Servituten (Dienstbarkeiten)  Auskunft über Rechte und Pflichten der Beteiligten  Mitteilung, welche Einwirkungen vom Nachbarrecht erlaubt sind  Ihr Nutzen Bessere Verhandlungsposition durch Kenntnis der Rechtslage  Auf Wunsch Vermittlungsgespräch oder Schreiben an den Kontrahenten  Kostenbeitrag Kostenfrei, Erstellung eines Schriftstückes kostenpflichtig Bildungstipp Spannungsfeld Freizeit – Landwirtschaft

Katharina Herneth Sekretariat Rechtsabteilung „Die große Bandbreite der rechtlichen Anliegen der Bäuerinnen und Bauern macht meine Arbeit sehr spannend und interessant. Als erste Anlaufstelle bei rechtlichen Anliegen bemühe ich mich bei Vorsprachen und telefonischen Anfragen um rasche Terminvereinbarungen mit den jeweils zuständigen Fachreferenten.“ 18


Recht

Allgemeine Rechtsfragen

Familien- und Erbrecht Ihre Situation Sie wollen eine Beziehung eingehen oder beenden  Sie möchten für den Fall Ihres Todes vorsorgen  Sie haben geerbt  Unser Angebot Mit Sicherheit verliebt: Information über sinnvolle Vorsorge, damit es kein böses Erwachen gibt  Auskunft über Rechte und Pflichten vor, während und nach der Ehe  Regelungen für den Todesfall beziehungsweise für Folgen eines Unfalles  Ihr Nutzen Fachberatung durch Experten  Kostenersparnis 

Ihr Ansprechpartner: Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1251 recht@lk-stmk.at Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Rechtsabteilung der LK Steiermark

Kostenbeitrag Kostenfrei

Arbeitsrecht Ihre Situation Sie haben arbeitsrechtliche Probleme mit Ihren Dienstnehmern  Sie fragen sich, welche arbeitsrechtlichen Vorschriften immer einzuhalten sind  Unser Angebot Umfassende arbeitsrechtliche Beratung mit praktischem Hintergrund  Erstellung von arbeitsrechtlichen Schriftstücken  Ihr Nutzen Gute Verhandlungsgrundlage  Vermeidung gerichtlicher Auseinandersetzungen  Kostenbeitrag Kostenfrei, Erstellung eines Schriftstückes kostenpflichtig

Ihr Ansprechpartner: Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1228 0316/8050-1254 recht@lk-stmk.at Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Rechtsabteilung der LK Steiermark

Sozial

Mag.a Silvia Lichtenschopf-Fischer Leiterin Sozialreferat der Rechtsabteilung „Neben den vielen telefonischen Beratungen bereitet mir die direkte persönliche Beratung der Bäuerinnen und Bauern am meisten Freude. Ein besonderes Gewicht hat die Vertretung der Kammerzugehörigen in ihren sozialrechtlichen Anliegen, wie zum Beispiel im Hinblick auf die Durchsetzung einer Pension, eines Pflegegeldes oder Leistungen aus der Unfallversicherung vor den Sozialgerichten.“ 19


Recht plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Referenten des Rechts-, Sozial- und Steuerreferates der LK Steiermark 0316/8050-1247 recht@lk-stmk.at

Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Rechtsabteilung der LK Steiermark

Allgemeine Rechtsfragen

Pachtverträge Ihre Situation Sie wollen pachten oder verpachten  Sie haben Probleme mit Ihrem Pächter oder Verpächter  Unser Angebot Erläuterung der Rechtslage anhand der konkreten Umstände im Einzelfall  Erstellung eines Pachtvertrages  Beratung hinsichtlich der notwendigen Schritte zur Durchführung des Bewirtschafterwechsels und der  Übertragung von Zahlungsansprüchen Aufklärung über weitere notwendige Schritte  Ihr Nutzen Erstellen eines fertigen Vertrages durch eine versierte Fachkraft  Schaffung von klaren Vertragsbedingungen  Kostenersparnis  Alles aus einer Hand  Kostenbeitrag 40 € (inkl. 1. Beratungsstunde und Formulare), für jede weitere volle 1/4 Stunde 10 € Bildungstipp Spannungsfeld Freizeit – Landwirtschaft

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1251 recht@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer, Rechtsabteilung der LK Steiermark

Bäuerliche Hofübergabe von A bis Z Ihre Situation Sie wollen übergeben oder übernehmen  Sie haben dazu Fragen und möchten wissen, worauf genau zu achten ist  Unser Angebot Alle rechtlichen und förderungsrelevanten Informationen aus einer Hand: Einzelfallbezogene Spezialberatung  Allgemeines Recht  Sozialrecht  Steuerrecht  Förderungen  Checkliste und Broschüre  Ihr Nutzen Bis zu 50 % der Vertragserrichtungskosten sparen  Umfassende Spezialberatung aus einer Hand  Individuell zusammengestelltes Übergabekonzept  Kostenbeitrag 80 € für 2 Stunden Beratungspaket inklusive schriftlichem Übergabskonzept und weiteren Unterlagen, 10 € für jede weitere volle 1/4 Stunde Bildungstipp Erfolgreich mit meinem neuen Betrieb Von der Einsteigerin zur Insiderin in der Landwirtschaft Erfolgsstrategie

20


Steuer, Soziales

Sozialrecht Ihre Situation Sie wollen wissen, wie hoch Ihre Sozialversicherungsbeiträge sind und wie lange die  Sozialversicherungsanstalt der Bauern Beiträge nachfordern kann Sie benötigen Informationen darüber, wann Sie in Pension gehen können und wieviel Sie in der Pension  dazu verdienen dürfen Sie möchten wissen, wie hoch Ihr Pflegegeldanspruch ist  Unser Angebot Umfassende sozialversicherungsrechtliche Beratung mit praktischem Hintergrund  Mündliche und schriftliche Information zu Sozialversicherungsangelegenheiten  Erstellen von sozialversicherungsrechtlichen Schriftstücken sowie die Klagseinbringung und Vertretung in  einem Sozialgerichtsverfahren

Recht Ihr Ansprechpartner: Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1248 0316/8050-1255 recht@lk-stmk.at Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer oder Rechtsabteilung der LK Steiermark

Ihr Nutzen Beitragsrechtliche Konsequenzen von unternehmerischen Entscheidungen einschätzen können  Die sozialversicherungsrechtliche Absicherung aller Familienmitglieder für die Zukunft sichern  (Pensionszeitpunkt, Übergabe des Betriebes, hauptberufliche Beschäftigung) Höheres Pflegegeld durch eventuellen Prozessgewinn bei Sozialgerichtsverfahren  Voraussetzung für den Bezug einer Unfallrente wissen  Einschätzen der Kosten, wenn Saisoniers oder Erntehelfer beschäftigt werden  Kostenbeitrag Kostenfrei, Erstellung eines Schriftstückes kostenpflichtig

Steuerrecht Ihre Situation Sie wollen wissen, wann Sie eine Steuererklärung abgeben müssen  Sie möchten Informationen darüber, wie lange das Finanzamt bei Ihnen zurückgreifen kann  Sie möchten wissen, wie hoch Ihre Einkommensteuer ist  Unser Angebot Umfassende steuerrechtliche Beratung mit praktischem Hintergrund  Erstellung von steuerrechtlichen Schriftstücken  Ihr Nutzen Steuerersparnis  Vermeidung von Finanzstrafen  Steuerrückerstattung vom Finanzamt  Kostenbeitrag Kostenfrei, Erstellung eines Schriftstückes kostenpflichtig

Ihr Ansprechpartner: Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1256 recht@lk-stmk.at Beratungsort: Steuersprechtage in der zuständigen Bezirkskammer oder Rechtsabteilung der LK Steiermark

Bildungstipp Pauschalierung in der Landwirtschaft

21


Recht plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark

Steuer, Soziales, Bewertung, Grundinanspruchnahme

Das landwirtschaftliche Unternehmen – Gesellschaftsformen

Referat für Schweinezucht und -produktion 03112/7737-8046

Ihre Situation Sie wollen die steuerrechtlichen Grenzen und die Konsequenzen einer Überschreitung kennen  Sie möchten eine Gesellschaft gründen  Sie brauchen Unterstützung, wenn Sie zum Steuerberater gehen 

Beratungsort: Am Hof, Referat für Schweinezucht und -produktion, Am Tieberhof, Gleisdorf oder nach Vereinbarung

Unser Angebot Relevante steuerrechtliche Grenzen darstellen  Betriebliche Gegebenheiten berücksichtigen  Möglichkeiten der betrieblichen Entwicklung aufzeigen  Verschiedene Gesellschaftsformen erläutern  Unabhängige Spezialberatung betreffend die aktuellen steuer- und gesellschaftsrechtlichen Änderungen  Ihr Nutzen Erhebung der Ist-Situation am Betrieb  Optionen für Ihre weiteren Betriebsentscheidungen aufzeigen  Vorbereitung auf die Steuerberatung und damit verbundene Kostenersparnis  Kostenbeitrag Teil 1 – Quicktest: kostenlos Teil 2 – Betriebsberatung mit Überprüfung durch LBG Steuerberatung: Pauschalbetrag 300 € (7,5 Stunden mit Vor- und Nachbereitung) Teil 3 – Übergabe an Steuerberatung: Pauschalbetrag 160 € (4 Stunden mit Vor- und Nachbereitung) Für jede weitere volle 1/4 Stunde 10 € Bildungstipp Pauschalierung in der Landwirtschaft

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Kammersekretär Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Referat Bewertung der LK Steiermark 0316/8050-1228 0316/8050-1254 recht@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer, Referat Bewertung in der Rechtsabteilung der LK Steiermark

22

Ermittlung von Flur- und Folgeschäden Ihre Situation Ihr Grundstück wurde in Anspruch genommen  Sie wollen den Wert des Flur- und Folgeschadens ermitteln und dafür vom Verursacher entschädigt  werden Unser Angebot Aufnahme des Schadens und übersichtliche, schriftliche Darstellung der Schadensbewertung  Fundierte Argumentationsgrundlage  Rasche und konsequente Umsetzung des Entschädigungsverfahrens  Ihr Nutzen Zuverlässige Ergebnisse  Nachvollziehbare Ermittlung  Gute Verhandlungsgrundlage  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde für Kammermitglieder 70 € pro Stunde für Nichtmitglieder


Recht

Bewertung, Grundinanspruchnahme

Grundinanspruchnahme Ihre Situation Sie wollen den Inhalt des Ihnen vorgelegten Vertrages überprüfen  Sie wollen den Wert der Dienstbarkeit beziehungsweise der damit verbundenen Belastung für Ihre  Liegenschaft einer detaillierten und fachlich fundierten Bewertung unterziehen Sie brauchen Hilfe im rechtlichen und fachlichen Bereich  Sie brauchen Unterstützung oder Vertretung bei der Verhandlung mit einem Projektwerber  Unser Angebot Rechtliche und fachliche Überprüfung des Vertrages  Ermittlung der Abgeltung für die außerlandwirtschaftliche Nutzung auf Basis einer Bewertung  Übersichtliche schriftliche Darstellung der Überprüfung und Erläuterung  Teilnahme an der Verhandlung mit den Konsenswerbern  Ihr Nutzen Rechtssicherheit  Gerechte Entschädigung  Sicherheit bei der Verhandlung 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat Bewertung der LK Steiermark 0316/8050-1228 0316/8050-1211 recht@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer, Rechtsabteilung der LK Steiermark

Kostenbeitrag 40 € pro Stunde für Kammermitglieder 70 € pro Stunde für Nichtmitglieder

Verkehrswertermittlung für Grundstücke Ihre Situation Sie wollen den Wert Ihrer Grundstücke wissen  Sie wollen ein oder mehrere Grundstücke käuflich erwerben oder verkaufen und wollen den Wert  ermitteln Unser Angebot Objektive Wertermittlung  Übersichtliche schriftliche Darstellung des Ergebnisses  Aktuellen Grundbuchsauszug erhalten  Rasche und konsequente Umsetzung  Ihr Nutzen Zuverlässiges Ergebnis  Nachvollziehbare Ermittlung  Gute Verhandlungsgrundlage 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat Bewertung der LK Steiermark 0316/8050-1228 0316/8050-12511 recht@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer, Rechtsabteilung der LK Steiermark

Kostenbeitrag 40 € pro Stunde für Kammermitglieder 70 € pro Stunde für Nichtmitglieder

23


Recht plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat Bewertung der LK Steiermark 0316/8050-1228 0316/8050-1211 recht@lk-stmk.at

Beratungsort: Nach Vereinbarung

Bewertung, Grundinanspruchnahme, Stallbauten

Gutachten zu landwirtschaftlichen Fragestellungen Ihre Situation Sie wollen wissen, wieviel Sie verlangen können, wenn auf Ihrem Grundstück eine oberirdische oder  unterirdische Leitung verlegt wird Sie möchten wissen, ob Sie Rechtsanspruch auf eine Abgeltung haben und die Höhe dieser erfahren  Sie wollen herausfinden, was Ihre Liegenschaft wert ist  Unser Angebot Sie erteilen uns einen Auftrag über Ihre konkrete Problemstellung  Sachkundige Mitarbeiter der LK Steiermark erstellen für Ihre konkrete Problemstellung eine schriftliche  Sachverhaltsdarstellung (Befund) mit Bewertung Ihr Nutzen Argumente, Zahlen und Positionen für Verhandlungen  Objektiv durchgeführte Gutachten  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde für Kammermitglieder 70 € pro Stunde für Nichtmitglieder

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Ing. Mag. Walter Huber, Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1247 recht@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, LK Steiermark, Gemeinde oder sonstige Behörde

Beratungen

Dr. Franz Maierhofer Leiter Rechtsabteilung „Insgesamt führt die Rechtsabteilung der Landwirtschaftskammer zusammen mit den Bezirkskammern jährlich ca. 20.000 rechtliche Beratungen für die steirischen Bäuerinnen und Bauern durch. Das ist ein enorm vielfältiger, schöner und erfüllender Aufgabenbereich.“ 24

Immissionsrecht Ihre Situation Sie möchten wissen, was Sie für eine Stallplanung brauchen beziehungsweise was Sie an rechtlichen  Rahmenbedingungen berücksichtigen müssen Sie brauchen Unterstützung im Umgang mit Behörden beim Bauverfahren (Gemeinde,  Bezirkshauptmannschaft, Land – je nach Verfahren) Sie brauchen Unterstützung für den Umgang mit Anrainern im Bauverfahren  Unser Angebot Abklärung der Rahmenbedingungen  Status erheben (Bauakt)  Strategie besprechen  Planungsrahmen festlegen  Planungsbegleitung  Sammeln von Projekt- bzw. Einreichunterlagen  Verfahrensunterstützung  Immissionsdatensammlung  Unterstützung bei der Bauverhandlung  Kooperation mit der Baubehörde  Unterstützung bei Berufungen  Verfahrensbegleitung bis zum VwGH  Forschungskooperationen  Ihr Nutzen Abklärung des Projektumfanges  Vorbereitung der Projektunterlagen  Einschätzung der Umsetzungsmöglichkeiten  Projektbegleitung (fachlich und rechtlich)  Kostenbeitrag Ab 160 € für Datenerhebung für immissionstechnische Gutachten (4 Beratungsstunden) Ab 240 € für immissionstechnische Stellungnahme (6 Beratungsstunden) 40 € pro Stunde für jede weitere Stunde Bildungstipp Stufenpläne für alle Tiergattungen


Recht

Markenrecht

Registrierung einer nationalen Marke Ihre Situation Sie wollen für Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung oder Ihren Betrieb eine nationale Marke registrieren  Sie wollen ein Zeichen registrieren und damit Schutzrechte einer Wortmarke, Bildmarke oder Wort Bildmarke ableiten Sie brauchen Hilfe im rechtlichen und fachlichen Bereich  Sie benötigen Unterstützung bei der Erstellung des Antragsformulars, insbesondere der Zuordnung zum  Warenverzeichnis Unser Angebot Information über Möglichkeiten, Kosten und Rechtswirkungen einer nationalen Marke  Rechtliche und fachliche Beratung zum angedachten Zeichen im Hinblick auf das Markenregister  Beratung und Ausfüllhilfe beim Formular zur nationalen Markenanmeldung samt detaillierter Zuordnung  zum Warenverzeichnis

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark a Mag. Barbara ChristandlReithmayer Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1296 barbara.christandlreithmayer@lk-stmk.at

Beratungsort: Rechtsabteilung der LK Steiermark

Ihr Nutzen Umfassende Information über Nutzen und Grenzen des Schutzes einer nationalen Marke als  Entscheidungshilfe Ausfüllhilfe für das Formular zur Registrierung einer nationalen Marke  Beratung zur Erstellung eines angepassten Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses  für das jeweilige Zeichen Minimierung des Risikos der Ablehnung der Registrierung einer nationalen Marke  Kostenbeitrag Beratungsangebot nur für Kammermitglieder: Pauschale: 80 € beinhaltet 2 Beratungsstunden Optional: Erstellung eines Schriftstückes 40 €

Geografischer Herkunftsschutz g.g.A./g.U. Ihre Situation Ihre Erzeugerorganisation möchte für ein Traditionslebensmittel mit geografischem Bezug (wie z.B.  Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.) das EU-Sonderschutzregime der geschützten geografischen Angaben (g.g.A.) oder geschützten Ursprungsbezeichnungen (g.U.) mit externer Kontrolle beantragen Sie wollen für dieses Produkt die Festlegung der Produktion in einem abgegrenzten geografischen Gebiet  und den Schutz des Produktes vor Nachahmung erreichen Sie benötigen Informationen im rechtlichen und fachlichen Bereich zum  EU Sonderschutzregime g.g.A./g.U. Unser Angebot Information über das EU Sonderschutzregime der geschützten geografischen Angaben (g.g.A.) und  geschützten Ursprungsbezeichnungen (g.U.) Information über die Antragsverfahren zur Aufnahme in das EU-Herkunftsschutzregister  Tipps aus Praxisbeispielen zur Antragstellung und Umsetzung von geschützten geografischen Angaben  und geschützten Ursprungsbezeichnungen

Ihr Ansprechpartner: Mag.a Barbara ChristandlReithmayer Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1296 barbara.christandlreithmayer@lk-stmk.at Beratungsort: Rechtsabteilung der LK Steiermark

Ihr Nutzen Umfassende Information über Nutzen und Herausforderungen des EU-Sonderschutzregimes g.g.A/g.U.  Entscheidungshilfe und Praxistipps  Übersicht über die notwendigen Verpflichtungen für die Antragsteller und in der Umsetzung der  Qualitätsgütesiegel g.g.A. und g.U. Hilfe bei Fragen rund um die Antragstellung, Rechtswirkungen, Umsetzung, Kontrolle, Etikettierung  Kostenbeitrag Kostenfrei

25


Recht plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Rechtsabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1247 recht@lk-stmk.at

Beratungsort: Rechtsabteilung der LK Steiermark

Sonstige rechtliche Dienstleistungen

Rechtliche Schriftstücke für Kunden Ihre Situation Sie benötigen ein rechtliches Schriftstück. Unser Angebot Wir unterstützen Sie mit Schriftstücken und rechtlicher Beratung bei folgenden Problemstellungen: Verwaltungsstrafe  Steuervorschreibung  Gewährleistungsansprüche  Fahrrecht, Servitut  Grenzstreitigkeiten  Nichteinhaltung von vereinbarten Leistungen seitens des Vertagspartners  Haftungsausschluss unter bestimmten Bedingungen  Ihr Nutzen Rasche und effiziente Klärung von Problemstellungen  Sicherheit beim Abschluss von Verträgen  Ausverhandeln von Vergleichen statt jahrelanger Streitigkeiten  Vermeiden von überhöhten Gebühren  Vermeiden von überzogenen Auflagen in verwaltungsrechtlichen Verfahren  (Bauverfahren, Raumordnungsverfahren) Kostenbeitrag 40 € pro Stunde

26


Tierhaltung ie Tierhaltung der Steiermark spiegelt in eindrucksvoller Art und Weise die Einzigartigkeit und Vielfalt unseres Heimatbundeslandes wieder. Dabei ist die Tierhaltung nicht nur das wirtschaftliche Fundament vieler bäuerlicher Betriebe, sondern auch Garant für ein gepflegtes Landschaftsbild und damit für den Erhalt des ländlichen Raumes. Die Vielfältigkeit der tierischen Produktion verlangt von den Betriebsführern ein umfassendes Wissen in vielen Spezialbereichen. Mit den folgenden Beratungsprodukten wollen wir die Bäuerinnen und Bauern unterstützen und bestmöglich begleiten. Denn Wissen bedeutet Vorsprung und Vorsprung bedeutet Zuversicht.

Tierhaltung

D

27


Tierhaltung Ihr Ansprechpartner: Referat für Tierernährung Tierzuchtabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1402 karl.wurm@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof

Fütterung

Dipl.-Ing. Karl Wurm Fütterungsberatung „Die Fütterungsberatung trägt wesentlich zur Optimierung des Fütterungsmanagements bei. Verbessert werden die tierischen Leistungen und die Tiergesundheit. Die Beratung ist unabhängig.“

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat für Tierernährung Tierzuchtabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1402 karl.wurm@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof

Fütterung

Fütterung für Rinder-, Schaf- und Ziegenbetriebe und Futterkonservierung – Grundberatung Ihre Situation Sie wollen die Gesundheit und Leistung Ihrer Tiere verbessern  Sie wollen Kraftfutterkosten minimieren  Sie sind auf der Suche nach dem für Sie passenden System für die Futterkonservierung  Unser Angebot Die Beratung zur Optimierung der Fütterung und Futterkonservierung wird betriebsindividuell durchgeführt: Ansatzpunkte zur Verbesserung der Grundfutterqualität werden erarbeitet  Die Tier- und Leistungsdaten werden beurteilt  Arbeitsabläufe bei der täglichen Fütterung werden geprüft  Ihr Nutzen Die Beratungsempfehlungen werden speziell auf Ihren Betrieb abgestimmt: Grundfutterqualität wird verbessert  Kraft- und Mineralfutter werden bedarfsgerecht eingesetzt  Tiergesundheit und Leistung werden verbessert  Durch die Optimierung der Arbeitsabläufe kann Ihre Zeit effizienter genutzt werden  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Fütterung von Schafen und Ziegen  Weiterbildung Rinderhaltung – Fütterungsbedingte Stoffwechsel- und Mangelerkrankungen  Milchwirtschaftsfachtag im Rahmen der „Burgenländisch-Steirischen Bauerntage“ 

Fütterungscheck für Rinderbetriebe mit Rationsberechnung Ihre Situation Sie wollen die Gesundheit Ihrer Tiere und deren Leistungen verbessern  Sie haben hohe Futterkosten und wollen diese reduzieren  Die letzte Rationsberechnung berücksichtigt nicht die aktuellen Grundfutterergebnisse  Sie wollen die Arbeitsabläufe bei der täglichen Fütterung verbessern  Unser Angebot Die Beratung zur Optimierung der Fütterung wird betriebsindividuell durchgeführt: Ansatzpunkte zur Verbesserung der Grundfutterqualitäten werden erarbeitet  Die Tier- und Leistungsdaten werden exakt mit diversen Hilfsmitteln erfasst  Exakte Rationsberechnungen für Ihre Rinder werden erstellt  Arbeitsabläufe bei der täglichen Fütterung werden geprüft  Ihr Nutzen Die Beratungsempfehlungen werden speziell auf Ihren Betrieb abgestimmt  Grundfutterqualität wird optimiert  Kraft- und Mineralfutterzuteilung erfolgt bedarfsgerecht  Tiergesundheit und Leistung werden verbessert  Die Arbeitsabläufe werden rationeller gestaltet  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Weiterbildung Rinderhaltung – Fütterungsbedingte Stoffwechsel- und Mangelerkrankungen

28


Milchwirtschaft

Milchmarkt und Qualitätsfragen Ihre Situation Sie suchen neutrale, fachlich fundierte Informationen zum nationalen und internationalen Milchmarkt. Unser Angebot Unsere Experten informieren Sie am Telefon und bieten bei Bedarf Vorträge an. Ihr Nutzen Sie sind besser informiert, um betriebliche Entscheidungen zu treffen.

Tierhaltung Ihr Ansprechpartner: Referat Milchwirtschaft 03112/2231-7741 franz.schallerl@lk-stmk.at Beratungsort: Telefonisch, Referat Milchwirtschaft in Gleisdorf

Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Milchwirtschaftsfachtag im Rahmen der „Burgenländisch-Steirischen Bauerntage“

Arbeitskreis Milchproduktion Ihre Situation Sie bewirtschaften einen Milchviehbetrieb  Sie möchten im Bereich Milchproduktion Ihr Fachwissen ausbauen und ganzjährig neueste Informationen  erhalten Unser Angebot Wir bieten ein ganzjähriges Weiterbildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern mit Milchviehhaltung: Aktuelle Informationen aus erster Hand  Gezielte Weiterbildung und Beratung  Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern  Betreuung über das ganze Jahr  Betriebszweigauswertung und Kennzahlenvergleiche  Stärken-Schwächen-Analyse am Betrieb 

Ihr Ansprechpartner: Arbeitskreis Milchproduktion 0316/8050-1278 arbeitskreis.milch@ lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer oder LK Steiermark

Ihr Nutzen Betreuung und Unterstützung durch kompetente Arbeitskreisberater  Erfahrungsaustausch eröffnet neue Perspektiven  Fachinhalte und neueste Informationen durch Bildungsveranstaltungen  Analyse der eigenen betrieblichen Kennzahlen zur Standortbestimmung und als Entscheidungsgrundlage  Zielplanung und Erfolgskontrolle  Kostenbeitrag Grundbeitrag jährlich 70 € pro Betrieb plus Kuhbeitrag (1. bis 45. Kuh: 3 €/Kuh, 46. bis 100. Kuh: 1,50 €/Kuh, ab der 101. Kuh kein weiterer Beitrag) Bildungstipp Milchwirtschaftsfachtag im Rahmen der „Burgenländisch-Steirischen Bauerntage“

29


Tierhaltung

Rinder

Ihr Ansprechpartner: Referat für Rindfleischerzeugung Tierzuchtabteilung der LK Steiermark 0664/602596-1424 rudolf.grabner@lk-stmk.at

Alternativen in der Rinderhaltung – Grundberatung

Beratungsort: Am Hof

Unser Angebot Wir bieten Ihnen eine umfassende Darstellung der Alternativen in der Rinderhaltung: Produktionstechnik der Mutterkuh-, Ochsen- und Farmwildhaltung  Vor- und Nachteile der genannten Alternativen  Anpassungsbedarf am Betrieb  Aktuelle Marktanforderungen  Vermarktungsmöglichkeiten 

Ihre Situation Sie suchen Alternativen in der Rinderhaltung für Ihren Betrieb  Bei diesem Beratungsangebot werden Sie über Vor- und Nachteile der Mutterkuh-, Ochsen- und  Farmwildhaltung umfassend informiert Sie erhalten objektive Kriterien, um eine Entscheidung treffen zu können 

Ihr Nutzen Überblick über Alternativen in der Rinderhaltung  Einschätzung des Anpassungsbedarfs bezogen auf bauliche Maßnahmen  Erkennen der Vorteile von Alternativen  Kennen der Marktmöglichkeiten und -anforderungen  Objektive Kriterien für Entscheidungen erhalten  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp ABC der Farmwildhaltung

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat für Rindfleischerzeugung Tierzuchtabteilung der LK Steiermark 0664/602596-1424 rudolf.grabner@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof

Erfolgreich auf Mutterkühe, Ochsen oder Farmwild umsteigen – Umstiegsleitfaden Ihre Situation Sie wollen Ihren Betrieb umstellen und brauchen eine Abschätzung Ihrer Entwicklungsmöglichkeiten  Sie haben Interesse an Mutterkuhhaltung, Stiermast, Ochsenproduktion oder Farmwildhaltung  Unser Angebot Im Zuge der Umstellungsberatung werden Sie über Vor- und Nachteile der Mutterkuh-, Ochsen- und Farmwildhaltung umfassend informiert und können danach eine Entscheidung fällen. Sie erhalten eine Zusammenfassung in Form eines Umstellungsleitfadens mit allen wesentlichen Informationen, die Ihnen den Umstieg erleichtern. Der Umstellungsleitfaden wird speziell für Ihren Betrieb und Ihre Situation erstellt und enthält: Situationsanalyse  Deckungsbeitragsberechnung mit Ihren geplanten Tierzahlen  Hinweise zum Stallbau  Termine und Fristen für die Umstellung  Kontaktadressen und Betriebsbeispiele  Ihr Nutzen Klarer Überblick über Alternativen  Einschätzung des Deckungsbeitrages und Investitionsbedarfes  Erkennen der Chancen und Risiken der Umstellung  Leitfaden zur optimalen Betriebsumstellung  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp ABC der Farmwildhaltung

30


Rinder

Zucht- und Anpaarungsberatung Ihre Situation Sie sind Milchrinderzüchter und benötigen zur Erreichung Ihres betriebsindividuellen Zuchtzieles eine  professionelle Zucht- und Anpaarungsberatung Sie sind mit einem unüberschaubar großen Angebot an Stieren konfrontiert  Sie erwarten sich eine professionelle Unterstützung durch Anpaarungspläne, welche die laufenden  Zuchtwertänderungen berücksichtigen Unser Angebot Bei der Zucht- und Anpaarungsberatung der Rinderzucht Steiermark mit Hilfe des Anpaarungsplaners „GS all in one“ (GS = Genostar) bieten wir folgende Leistungen: Erhebung der wesentlichen Mängel der Tiere, welche bei der Anpaarung zu berücksichtigen sind  Lineare Exterieurbeschreibung zur Berücksichtigung bei der Anpaarungsplanung  Erfassung und Berücksichtigung des individuellen Betriebszieles  Festlegung des Stierpools aufgrund der Wünsche des Züchters  Anpaarungsplan für alle weiblichen Tiere einer Herde  Inzucht- und Erbfehlervermeidung  Aktualisierung des Anpaarungsplanes nach jeder Zuchtwertschätzung  Ihr Nutzen Aktueller Anpaarungsplan nach jeder Zuchtwertschätzung  Optimaler Zuchtfortschritt auch ohne laufende Auseinandersetzung mit dem aktuellen Genetikangebot  Zuchtfortschritt unter Berücksichtigung des individuellen Betriebszieles  Inzucht- und Erbfehlervermeidung  Möglichkeit, die Zuchtstrategie gemeinsam mit dem Zuchtberater festzulegen  Kostenbeitrag Kostenfrei

Tierhaltung Ihr Ansprechpartner: Zuchtberater der Rinderzucht Steiermark 03842/25333-10 info@rinderzucht-stmk.at Beratungsort: Am Hof

Anpaarungsberatung

Ing. Reinhard Pfleger Zuchtberater „Das Prinzip dieser EDVunterstützen Anpaarungsberatung für Rinderzüchter beruht auf gezielter Paarung von Tieren auf Basis eines betriebsindividuell definierten Zuchtzieles. Dem Wunsch nach Individualität und Effektivität in der Rinderzuchtberatung kann mit GS AIO zielorientiert nachgekommen werden.“

Arbeitskreis Optimierung der Mutterkuhhaltung Ihre Situation Sie wollen weiterhin Mutterkühe halten und die Haltung optimieren  Ihre Mutterkühe kalben unregelmäßig und Ihre Verkaufserlöse verringern sich durch die langen  Zwischenkalbezeiten Sie denken an den Ankauf eines Zuchtstieres und brauchen Information über Rasse, Alter oder Haltung  Sie verkaufen derzeit die Absetzer als Einsteller und denken an die Teilnahme an Qualitätsprogrammen  Unser Angebot Besonders mit dem Hinblick auf die geänderte Fördersituation wird die Mutterkuhhaltung im Rahmen der Beratung kritisch durchleuchtet: Analyse der Betriebszahlen (Zwischenkalbezeiten, Verkaufserlöse)  Analyse des Betriebsablaufes (Abkalbesaison, Weide- und Auslauf, Fütterung)  Erkennen von Stärken in der Produktion und im Management  Prüfung der Haltungs- und Umweltbedingungen  Prüfung von alternativen Produktionsmethoden (z.B. Zuchtstier)  Prüfung von alternativen Vermarktungsangeboten 

Ihr Ansprechpartner: Referat für Rindfleischerzeugung Tierzuchtabteilung der LK Steiermark 0664/602596-1424 rudolf.grabner@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof

Ihr Nutzen Optimierung der Produktion  Grundlagen für Betriebsentscheidungen erhalten  Vergleich des Betriebes anhand von Kennzahlen aus Arbeitskreisbetrieben  Stärken und Schwächen erkennen  Ziele klar definieren  Kostenbeitrag Mitgliedsbeitrag 60 € pro Jahr Bildungstipp Weiterbildung Rinderhaltung – Rund um die Geburt; Weiterbildung Rinderhaltung – Kälbergesundheit 31


Tierhaltung

Rinder, Schweine

Arbeitskreis erfolgreiche Stiermast und Ochsenhaltung Ihr Ansprechpartner: Referat für Rindfleischerzeugung Tierzuchtabteilung der LK Steiermark 0664/602596-1424 rudolf.grabner@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, Gruppenberatungen regional

Ihre Situation Sie mästen Stiere und wollen eine objektive Beurteilung Ihrer aktuellen Situation  Sie wollen Ihre betriebliche Situation anhand von Kennzahlen und Daten mit anderen vergleichen und die  Produktion anhand einer Analyse verbessern Unser Angebot Die Optimierung der Produktion von Maststieren und Mastochsen ist ein Gebot der Stunde Wir bieten Ihnen: Eine Analyse der eigenen Betriebsergebnisse und die Durchleuchtung von Produktionsabläufen  Erkennen von Reserven in der Produktion  Verbesserung der Wirtschaftlichkeit  Kernstücke der Beratung sind: Optimierung der Fütterung und der Futterrationen  Prüfung der Haltungsbedingungen und Übereinstimmung mit dem Bundestierschutzgesetz  Vorstellung von Qualitätsprogrammen und Prüfung auf Umsetzbarkeit im Betrieb  Ihr Nutzen Optimierung Ihrer Produktion  Sie erhöhen Ihre Leistungen und verbessern damit die Wirtschaftlichkeit der Produktion  Sie können auf Änderungen der Rahmenbedingungen reagieren  Kostenbeitrag Mitgliedsbeitrag 60 € pro Jahr

Ihr Ansprechpartner: Referat für Schweinezucht und -produktion, Gleisdorf 03112/5484 Beratungsort: Am Hof, Referat für Schweinezucht und -produktion, Am Tieberhof, Gleisdorf

Schweinehaltung – Grundberatung Ihre Situation Sie möchten Ihre Ferkel- und Mastschweineproduktion verbessern  Sie wollen Informationen aus der Schweineproduktion  Sie wollen eine unabhängige Beratung  Unser Angebot Unabhängige Beratung in Bereichen der Schweineproduktion  Betriebsmanagement Ferkelproduktion und Schweinemast  Optimierung der Leistung am Betrieb  Information über Gütesiegelprogramme und Genetik  Information über gesetzliche Änderungen  Ihr Nutzen Steigerung der Wirtschaftlichkeit  Verbesserung der Betriebsleistungen  Optimierung der Sparte Schweineproduktion  Sie können auf Änderungen der Rahmenbedingungen reagieren  Kostenbeitrag Kostenfrei

32


Schweine

Stallbauberatung und Stallklimacheck für Schweineproduktion Ihre Situation Sie wollen ein unabhängiges Betriebskonzept  Sie werden einen bestehenden Stall umbauen, erweitern oder einen neuen Stall bauen  Sie wollen eine optimale Lüftungsanlage installieren  Sie möchten Ihr Stallklima optimieren  Unser Angebot Unabhängige betriebsspezifische Spezialberatung  Betriebliche Gegebenheiten berücksichtigen  Kostenvergleiche verschiedener Systeme  Lüftungsanlagen richtig einstellen  Fehler beim Stallklima erkennen und verbessern  Ihr Nutzen Vernünftige Stallkonzepte  Kosteneinsparungen und -vergleiche im Stallbau  Optimales Stallklima, dadurch bessere Tiergesundheit und Tierleistung  sowie höheres Betriebseinkommen

Tierhaltung plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat für Schweinezucht und -produktion, Gleisdorf 03112/5484

Beratungsort: Am Hof, Referat für Schweinezucht und -produktion, Am Tieberhof, Gleisdorf Weitere Informationen: „Stufenplan Stallbau – eine Investitionsbegleitung“ auf Seite 15

Kostenbeitrag Stallklimacheck: 40 € pro Stunde Enwurfsplanung – Grundriss: 200 € (inkl. Beratung) Bauberatung: 40 € pro Stunde

Schweinefütterung – Fütterungscheck und Rationsberechnung Ihre Situation Sie möchten Ihre Schweinefütterung verbessern  Sie wollen eine unabhängige Fütterungsberatung und brauchen Informationen, worauf es in der Fütterung  ankommt Unser Angebot Unabhängige betriebsspezifische Spezialberatung durch die Mitarbeiter des Referates für Schweinezucht  und Schweineproduktion Berücksichtigung der betriebseigenen Futtermittel  Kostengünstige Rationsberechnung erstellen  Fütterungsempfehlungen geben 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat für Schweinezucht und -produktion, Gleisdorf 03112/5484

Beratungsort: Am Hof, Referat für Schweinezucht und -produktion, Am Tieberhof, Gleisdorf

Ihr Nutzen Futterkosten senken  Tierleistung durch optimale Fütterung verbessern  Arbeitswirtschaft erleichtern  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Praktische Fütterungstipps für Ferkel, Mastschweine und Zuchtsauen

33


Tierhaltung Ihr Ansprechpartner: Referat für Schweinezucht und -produktion, Gleisdorf 03112/5484 Beratungsort: Am Hof, Referat für Schweinezucht und -produktion, Am Tieberhof, Gleisdorf

Schweine

Schweinezuchtberatung für Herdebuchzuchtbetriebe Ihre Situation Sie wollen die Leistungsreserven Ihrer Zuchttiere optimal nutzen  Sie wollen eine gezielte Selektion im Bereich Genetik durchführen und diese weiterentwickeln  Sie brauchen Unterstützung in allen Bereichen der Herdebuchzucht, von der Anpaarung bis zur  Tiergesundheit Unser Angebot Unabhängige, betriebsspezifische Individualberatung im Bereich Herdebuchzucht  Informationen betreffend Anpaarung, Selektion und Tiergesundheit  Führen der relevanten Datenbanken für die Herdebuchzucht  Organisation der Leistungsprüfung  Ihr Nutzen Optimieren der Betriebssparte Herdebuchzucht  Verbesserung der Genetik und Tiergesundheit  Erhöhen der Wirtschaftlichkeit  Kostenbeitrag Kostenfrei

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat für Schweinezucht und -produktion, Gleisdorf 03112/5484

Beratungsort: Am Hof, Referat für Schweinezucht und -produktion, Am Tieberhof, Gleisdorf

Betriebswirtschaftliche Beratung Schweineproduktion Ihre Situation Sie wollen die Wirtschaftlichkeit Ihres Investitionsvorhabens kennen  Sie möchten Ihre Investition richtig finanzieren  Sie wollen die Liquidität Ihres Beriebes verbessern  Unser Angebot Unabhängige betriebsspezifische Spezialberatung  Die betrieblichen Gegebenheiten berücksichtigen  Die Wirtschaftlichkeit überprüfen  Finden von weiteren Einsparungspotenzialen  Betriebsspezifische Berechnungen  Ihr Nutzen Darstellen der Wirtschaftlichkeit  Optimieren der Ökonomie  Finanzierungsmöglichkeiten abklären  Übersicht über die gesetzlichen Auflagen  Verbesserung Ihres Betriebseinkommens 

Fachberatung

Ing. Rudolf Schmied Arbeitskreis Schweine „Der Betriebsleiter und dessen Qualifikation entscheiden über den Erfolg am Schweinebetrieb. Nutzen Sie unsere firmenunabhängige Fachberatung.“ 34

Kostenbeitrag 40 € pro Stunde


Schweine, Schafe, Ziegen

Tierhaltung

Arbeitskreisberatung Schweineproduktion Ihre Situation Sie bewirtschaften einen Schweinebetrieb und wollen ganzjährig neueste Informationen erhalten  Sie wollen Ihre Betriebsleistung steigern und Ihr betriebliches Einkommen verbessern  Sie wollen sich mit Berufskollegen offen und ehrlich austauschen  Sie möchten eine EDV-unterstützte Auswertung Ihrer Betriebsdaten verwenden  Unser Angebot Ganzjähriges Weiterbildungs- und Beratungsangebot für Schweineerzeuger  Aktuelle Informationen aus erster Hand  Erfahrungsaustausch unter Mitgliedern im Arbeitskreis  Gezielte Weiterbildung und Beratung  Betriebszweigauswertungen und Kennzahlenvergleiche (Stärken-Schwächen-Analyse)  Betriebsspezifische Einzelberatung, um die Schweineproduktion zu optimieren  Ihr Nutzen Verbesserung des Betriebserfolges  Unabhängige Beratung  Rasche Informationen in allen Bereichen der Schweinehaltung  Objektiver Erfahrungsaustausch 

Ihr Ansprechpartner: LK-Schweineberatung Steiermark, Am Tieberhof, Gleisdorf 03112/7737 sbs@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, Referat für Schweinezucht und -produktion, Am Tieberhof, Gleisdorf Arbeitskreistreffen und Weiterbildungen regional

Kostenbeitrag Jährlicher Mitgliedsbeitrag Zuchtsauenhalter: 125 € bis 230 € pro Betrieb gestaffelt je nach Zuchtsauenzahl Mastbetriebe: 75 € bis 155 € pro Betrieb je nach Anzahl der Mastplätze

Schaf- und Ziegenhaltung – Grundberatung Ihre Situation Sie wollen für Ihren Betrieb die richtige Entscheidung (beispielsweise Rasse, Betriebsform, Vermarktung)  treffen Sie wollen die Qualität Ihrer Herde verbessern  Sie haben zu hohe Futter- und Tierarztkosten und wollen Gegenmaßnahmen treffen  Unser Angebot Die Beratung wird auf Ihre Anforderungen abgestimmt: Erarbeiten der richtigen Rassenwahl und Betriebsform  Erstellen eines Betriebsmanagementplanes  Erstellen eines Parasitenbekämpfungsplanes  Erläutern von Melde-, Aufzeichnungs- und Kennzeichnungsvorschriften  Überprüfen der vorhandenen Stall- und Weideflächen auf Rechtskonformität 

Ihr Ansprechpartner: Tierzuchtzentrum Leoben 0664/4858109 siegfried.Illmayer@ lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, Tierzuchtzentrum Leoben, diverse Veranstaltungsorte in der Steiermark

Ihr Nutzen Entscheidungsgrundlagen werden weitervermittelt  Tiergesundheit und Leistung steigern  Einkommen erhöhen  Fachliche Unterstützung in der Betriebsführung beziehungsweise in der Arbeit mit den Tieren  Klarheit im Bereich Meldungen und Aufzeichnungen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Rund um die Geburt bei Schaf und Ziege  Fütterung von Schafen und Ziegen  Parasiten bei Schafen und Ziegen  Schafschur und Klauenpflege  Erfolgreiche Weidehaltung bei Schafen  35


Tierhaltung Ihr Ansprechpartner: Tierzuchtabteilung der LK Steiermark 0664/602596-1224 anton.koller@lk-stmk.at Beratungsort: Tierzuchtabteilung der LK Steiermark

Geflügel

Geflügelhaltung – Grundberatung Ihre Situation Sie bewirtschaften einen Betrieb mit Geflügelhaltung und brauchen aktuelle Informationen  Sie wollen die rechtlichen Grundlagen kennenlernen und Grundinformationen über die Haltung und das  Management von Geflügel erfahren Unser Angebot Geflügelhaltungsberatung maßgeschneidert für Ihren Betrieb: Analyse Ihrer Gegebenheiten bezogen auf Ihre Möglichkeiten  Hinweise über Vermarkungsmöglichkeiten  Ihr Nutzen Sie erhalten aktuelle Informationen über die Geflügelhaltung  Information zu aktuellen Rechtsvorschriften  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Weiterbildung für Geflügelhalter

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Tierzuchtabteilung der LK Steiermark 0664/602596-1224 anton.koller@lk-stmk.at

Beratungsort: Tierzuchtabteilung der LK Steiermark, nach Vereinbarung

Haltungsmanagement

Geflügelhaltung – Einstiegs- und Umstiegskonzept Ihre Situation Sie überlegen in die Geflügelbranche einzusteigen oder Sie möchten Ihren Geflügelbetrieb vergößern  Sie stellen Ihren Betrieb um und wollen nach einer Situationsanalyse die zukünftig geeignete  Geflügelsparte für Ihren Betrieb wählen Unser Angebot Im Rahmen der Beratung werden Sie über die Vor- und Nachteile der einzelnen Geflügelsparten  (Elterntiere, Aufzucht, Mast, Legehennen) informiert und können danach eine Entscheidung fällen Sie bekommen eine Aufstellung mit allen wesentlichen Informationen, die Ihnen den Einstieg in die  Geflügelhaltung erleichtert Der Einstiegs- oder Umstellungsleitfaden wird speziell für Ihren Betrieb und Ihre Situation erstellt und  enthält: Situationsanalyse, Vieheinheiten-Berechnungen und Auswirkungen auf den Einheitswert, Düngeranfallsberechnung, Deckungsbeitragsberechnung mit Ihren geplanten Tierzahlen, Hinweise zum Stallbau, diverse Formulare für die Umstellung, Kontaktadressen und Betriebsbeispiele Betriebswirtschaftliche Kalkulation auf Basis Ihrer Flächen und der möglichen Jahresproduktion  Ihr Nutzen Sie sind auf Ihr neues Aufgabengebiet bestens vorbereitet  Einschätzung des Deckungsbeitrages, Investitionsbedarfes und Arbeitsaufwandes  Erkennen der Chancen und Risiken der Umstellung  Vorausplanung und Risikominimierung in der Betriebsführung  Betriebswirtschaftliche Kalkulation  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde

Anton Koller Geflügelreferent „Das vorliegende Beratungsprodukt informiert über die aktuelle Marktsituation, gesetzliche Rahmenbedingungen, betriebswirtschaftliche Grundlagen und den Stallbau bis hin zu Haltungsmanagement, Fütterung und Tiergesundheit.“ 36

Bildungstipp Weiterbildung für Geflügelhalter


Bienen, Pferde

Imkerei – Grundberatung Ihre Situation Sie wollen in die Imkerei einsteigen oder beschäftigen sich bereits damit  Sie haben spezifische Fragen zu diesem Spezialzweig  Unser Angebot Anlayse der Ausgangssituation  Aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen und richtliniengemäße Vorschriften darstellen  Unterlagen rund um Imkerei und Bienenzucht bereitstellen  Berechnung von Kennzahlen (beispielsweise Erstellen eines Betriebsverbesserungsplanes) 

Tierhaltung Ihr Ansprechpartner: Tierzuchtzentrum Leoben 0664/4858109 siegfried.illmayer@ lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, Tierzuchtzentrum Leoben

Ihr Nutzen Information und Beratung an einer Stelle  Klarheit über Umsetzungs- und Durchführungsmöglichkeiten in der Imkerei  Entscheidungskriterien erkennen  Kostenbeitrag Kostenfrei

Pferdezucht und Pferdehaltung Ihre Situation Sie wollen die Qualität und die Leistung Ihrer Pferde verbessern  Sie haben sehr hohe Tierarztkosten  Sie wollen die Qualität Ihrer Pferde selbst besser einschätzen können  Unser Angebot Die Beratung zur Verbesserung der Pferdezucht und Pferdehaltung wird betriebsindividuell durchgeführt: Eruierung der Ist-Situation am Pferdebetrieb  Empfehlungen bei notwendigen Umbauarbeiten am Betrieb  Beurteilung der am Betrieb stehenden Pferde  Arbeitsabläufe im täglichen Umgang mit den Pferden werden überprüft 

Ihr Ansprechpartner: Referat Pferdezucht Bezirkskammer Murtal 03572/85585 walter.werni@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, Referat Pferdezucht in der Bezirkskammer Murtal, am Zucht- oder Reitbetrieb der FS Grottenhof-Hardt

Ihr Nutzen Die Beratungsempfehlungen werden speziell auf Ihren Betrieb abgestimmt  Pferdegesundheit und Leistung werden verbessert  Grundfutterqualität wird gesteigert und Kraftfutter kann eingespart werden  Einschätzung der Eignung und Einsatzmöglichkeiten der Pferde  Durch Verbesserung der Arbeitsabläufe kann frei werdende Zeit in die Pferdeausbildung investiert werden  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Der gesunde Pferdehuf  Die Grundlagen der Pferdebeurteilung  Weidemanagement und Pferdefütterung  Fohlentraining  Pferdegesundheit, Erste Hilfe und Stallapotheke  Erfolgreich wirtschaften mit Pferden  Paragrafenreiterei – Rechtsfragen rund um Pferd und Stall  Homöopathie und Co. beim Pferd 

37


Tierhaltung Ihr Ansprechpartner: Referat für Rindfleischerzeugung Tierzuchtabteilung der LK Steiermark 0664/602596-1424 rudolf.grabner@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof

Farmwild

Wildtierhaltung – Farmwild Ihre Situation Sie sind Betriebsführer und überlegen mit Farmwild zu beginnen oder haben schon begonnen  Sie wollen die rechtlichen Grundlagen sowie Wichtiges über die Haltung und  das Management von Farmwild erfahren. Sie wollen Unterstützung bei der Auswahl Ihrer „Wildart“ und brauchen Informationen  über Weideflächen, Weidepflege und Winterfutter Sie benötigen eine betriebswirtschaftliche Kalkulation und Hinweise auf die Vermarktung  Unser Angebot Farmwildhaltung muss sich rechnen – auch im kleinen Betrieb. Wir bieten Ihnen: Analyse Ihrer betrieblichen Ausgangssituation (Fläche, Ausstattung)  Erstellung eines Farmwild-Konzeptes  Kalkulation auf Basis Ihrer Flächen und erwarteten Stückzahlen  Unterstützung bei rechtlichen und formalen Angelegenheiten  Ihr Nutzen Planungssicherheit für den Umgang mit und für die Haltung von Farmwild  Optimale Nutzung der Flächen  Eingesetzte Arbeitszeit reduzieren  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp ABC der Farmwildhaltung

38




Pflanzen

ie erfolgreiche Pflanzenproduktion ist die Basis jeder Landwirtschaft. Dauerkulturen und jährlich anzubauende Acker- oder Gemüsekulturen bedürfen einer besonders sorgfältigen Betreuung. Oberstes Ziel ist, den optimalen Ertrag nachhaltig und ressourcenschonend zu sichern. Witterung, Schädlinge, Unkräuter, Krankheiten, Produktionsmittel und Markterfordernisse ändern sich laufend. Daher ist es wichtig, immer aktuelle Anpassungsschritte zu setzen. Mit unseren Beratungsprodukten bieten wir dazu die ideale Hilfestellung für Sie als Landwirt.

Pflanzen

D

39


Pflanzen Ihr Ansprechpartner: Pflanzenbauberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer oder Pflanzenbauabteilung der LK Steiermark, Gruppenberatung regional oder bei Flurbegehungen

Acker, Grünland

Acker Ihre Situation Sie wollen Ihre Bodensituation verbessern  Sie möchten Ihre Erträge steigern und gesunde Ernteprodukte erhalten  Unser Angebot Die Einzelberatung beinhaltet: Ausgangssituation analysieren  Bodensituation beurteilen und analysieren  Optimale Kultur und Sorte wählen  Allfällige Produktionsfehler vermeiden  Krankheiten und Mangelerscheinungen erkennen  Kultur optimal führen  Produktqualität steigern  Ihr Nutzen Optimierung des ökonomischen Outputs  Verbesserung der Arbeitszeiteinteilung  Gewinnbringende Kulturführung  Informationen über die aktuelle Marktsituation  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Ackerbaufachtage  Ackerbau-Bildungspakete: P flanzenbau – All-Inclusive  P flanzenbau – Basispaket 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Düngeberatung der Abteilung Pflanzenbau LK Steiermark 0316/8050-1303 pflanzen@lk-stmk.at

Beratungsort: Düngeberatung – Pflanzenbauabteilung in der LK Steiermark

Düngeplan für Einzelschlag Ihre Situation Sie wollen Ihren Düngereinsatz optimieren  Sie möchten die Ertragsfähigkeit Ihrer Böden nachhaltig sichern  Sie wollen Bodenfruchtbarkeit und Humusgehalt Ihrer Äcker steigern  Unser Angebot Eine schlagbezogene Düngeempfehlung wird im Rahmen der Düngeplanerstellung erarbeitet  Die Einhaltung der Empfehlung garantiert eine sowohl ökonomisch als auch ökologisch optimierte  Düngung unter Einhaltung der rechtlichen Vorgaben Ihr Nutzen Bodenuntersuchungsergebnisse fachgerecht interpretieren  Düngemaßnahmen ökonomisch und ökologisch optimieren  Bodendauereigenschaften verbessern  Erträge durch optimale Düngung steigern  Gesetzliche Vorgaben sicher einhalten  Kostenbeitrag Düngeplanerstellung: 6,50 € je Einzelschlag außer Aktion Im Rahmen der Bodenuntersuchungsaktionen: 3,25 € je Einzelschlag Materialgebühr: 2,15 € pro Stück Material für Bodenuntersuchung auch gesondert erhältlich

40


Acker, Grünland

Pflanzen

Düngeplan Gesamtbetrieb

plus

Ihre Situation Sie wollen fit sein für eine Betriebskontrolle einer Behörde - beispielsweise AMA oder  Bezirkshauptmannschaft Sie planen den Mineraldüngerbedarf vorzeitig einzukaufen  Sie wollen Wirtschaftsdünger richtig berechnen und einsetzen  Unser Angebot Informationen über rechtliche und förderrelevante Düngerobergrenzen Gemeinsame Erarbeitung: des Düngemittelbedarfs  eines nach Kulturarten aufgeschlüsselten Düngeplans  der Dokumentation der Düngung für den gesamten Betrieb 

landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Berater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer oder Abteilung Pflanzenbau der LK Steiermark

Ihr Nutzen Fit für die Betriebskontrolle  Einschätzung der Nährstoffgehalte von Wirtschaftsdüngern  Optimaler Einsatz der Wirtschaftsdünger  Ersparnisse durch gezielten Mineraldüngereinkauf  Dokumentation des Düngereinsatzes  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde

Boden- und Wasserschutz Ihre Situation Sie bewirtschaften Flächen in einem Grundwassereinzugsgebiet und müssen bestimmte Auflagen  einhalten Sie wollen wissen, wann Sie Bewirtschaftungsmaßnahmen setzen dürfen oder müssen (Düngung,  Pflanzenschutz, Begrünung) Unser Angebot Beratung zu: Düngemenge und -zeitpunkt  Fruchtfolgeauflagen  Abstandsauflagen zu Gewässern  Gesetzlichen Vorgaben  Förderauflagen  Erosionsvorsorge 

Ihr Ansprechpartner: Fachberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer oder Pflanzenbauabteilung LK Steiermark, Gruppenberatung regional

Ihr Nutzen Fit für die Kontrolle  Nachhaltiger Erfolg für Boden- und Grundwasserqualität  Optimierung des Düngemitteleinsatzes  Permanente fachliche Weiterbildung im Bereich des Boden- und Gewässerschutzes  Aktuelle Informationen über rechtliche (Neu)Auflagen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Wasserschutz-Bildungspaket

41


Pflanzen Ihr Ansprechpartner: Fachberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Abteilung Pflanzenbau der LK Steiermark 0316/8050-1261 pflanzen@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer oder Pflanzenbauabteilung der LK Steiermark, Gruppenberatung regional

Acker, Grünland

Naturschutz auf Acker und Grünland Ihre Situation Sie wollen Naturschutzmaßnahmen auf Ihren Acker- oder Grünlandflächen umsetzen  Sie haben Flächen in ausgewiesenen Naturschutzgebieten  Sie suchen Lösungen für schwierig zu bewirtschaftende Flächen  Unser Angebot Beratung zu: Naturschutzmaßnahmen für Acker und Grünland  Förderangebote zu Naturschutz und Biodiversität  Sinvolle extensive Bewirtschaftungsformen  Ihr Nutzen Unmittelbare Problemlösung  Optimale Einbettung von Naturschutzaktivitäten in Förderangebote  Sinnvolle Bewirtschaftung von Restflächen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Wasserschutz-Bildungspaket

Ihr Ansprechpartner: Pflanzenbauberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Referat Pflanzenschutz der LK Steiermark 0316/8050-1337 pflanzenschutz@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer oder Pflanzenschutzreferat der LK Steiermark, Gruppenberatung regional oder bei Flurbegehungen

Pflanzenschutz Ihre Situation Sie wollen Pflanzenschutzprobleme effizient, umweltgerecht und einfach lösen  Sie müssen nach den Richtlinien des integrierten Pflanzenschutzes arbeiten  Sie suchen die optimale Pflanzenschutzstrategie für Ihre Kulturen  Unser Angebot Beratung zu: Auftreten von neuen und schwer zu bekämpfenden Unkräutern (beispielsweise Neophyten)  Erkennen von wichtigen ertragsbeeinflussenden Krankheiten im Ackerbau (beispielsweise Septoria-Arten  bei Weizen, Netzflecken und Ramularia bei Gerste) Instrumenten der Überwachung und Bekämpfung von Schädlingen  Ermittlung von Schadschwellenwerten  Möglichkeiten zum Einsatz von biologischen, mechanischen und chemischen Pflanzenschutzverfahren  Gesetzeskonformes Arbeiten im Bereich Pflanzenschutz (beispielsweise Cross Compliance)  Ihr Nutzen Firmenunabhängige Beratung  Rasche und unkomplizierte Lösung der Pflanzenschuzprobleme  Sicherung von Ertrag und Qualität durch gezielte Pflanzenschutzmaßnahmen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Ausbildungskurs Pflanzenschutz  P flanzenschutzfachtag  Ackerbaufachtage  Flurbegehungen  Ackerbau – Bildungspakete

42


Acker, Grünland

Pflanzen

Pflanzenschutzwarndienst

plus

Ihre Situation Sie haben einen Ackerbaubetrieb mit verschiedenen Fruchtfolgegliedern und betreiben Pflanzenschutz  Sie müssen ab 1. Jänner 2014 nach den Grundsätzen des integrierten Pflanzenschutzes arbeiten  Sie wollen laufend über aktuelle und notwendige Pflanzenschutzmaßnahmen informiert werden  Unser Angebot Pflanzenschutzwarndienst 12 bis 14 Mal jährlich mit folgenden Informationen: Laufende Informationen über das Auftreten von Schaderregern nach Warndienstmodellen und eigenen  Untersuchungen Beratung nach den Grundsätzen des integrierten Pflanzenschutzes  Strategien zur Bekämpfung auftretender Schaderreger 

landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat Pflanzenschutz der LK Steiermark 0316/8050-1337 pflanzenschutz@lk-stmk.at

Ihr Nutzen Firmenunabhängige und aktuelle Informationen zu Pflanzenschutzmaßnahmen bei Ackerkulturen  Schnell informiert per E-Mail  Bildliche Darstellungen und detaillierte Beschreibung von Schaderregern  Nennung möglicher Bekämpfungsmaßnahmen  Kostenbeitrag 30 € Jahresbeitrag, Versand 12 bis 14 Mal jährlich Bildungstipp Ausbildungskurs Pflanzenschutz  Pflanzenschutzfachtag  Ackerbaufachtage  Flurbegehungen 

Pflanzenschutzfahrplan Ihre Situation Sie wollen Unkräuter, Schädlinge und Krankheiten in Ihren Ackerkulturen gezielt bekämpfen  Sie wollen gezielten Pflanzenschutz mit den geringsten Auswirkungen auf die Umwelt durchführen  Sie wollen die rechtlichen Rahmenbedingungen beim Pflanzenschutz erfüllen  Unser Angebot Erhebung des aktuellen Unkraut-, Schädlings- und Krankheitsdruckes  Erstellung eines kulturspezifischen Pflanzenschutzfahrplanes (Spritzplan) unter Berücksichtigung aller  rechtlichen Rahmenbedingungen Unabhängige und gezielte Auswahl von zugelassenen Pflanzenschutzpräparaten  Gewährleistung der Auflagenerfüllung bei allfälligen Pflanzenschutzkontrollen 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Referat Pflanzenschutz der LK Steiermark 0316/8050-1337 pflanzenschutz@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Ihr Nutzen Bekämpfung von Unkräutern, Schädlingen und Krankheiten im Sinne des integrierten Pflanzenschutzes  Einsatz von modernen Pflanzenschutzmitteln mit minimalen ökologischen Nebenwirkungen  Betriebsbezogener und auf Kulturen abgestimmter Spritzplan  Fit für allfällige Pflanzenschutzkontrollen am Betrieb  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Ausbildungskurs Pflanzenschutz  Pflanzenschutzfachtag  Ackerbaufachtage  Flurbegehungen 

43


Pflanzen plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Pflanzenbauberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Acker, Grünland

Fruchtfolgeplan Ihre Situation Sie haben Probleme mit dem Maiswurzelbohrer  Sie suchen Alternativen, welche zu Ihrem Fütterungsmanagement passen  Sie suchen Alternativen mit hohem Stickstoffbedarf, welche das Güllemanagement im Vergleich zu Mais  halten beziehungsweise verbessern Unser Angebot Wir erarbeiten mit Ihnen einen Anbau- und Kulturführungsplan unter Berücksichtigung von: Betriebszweig und Wirtschaftlichkeit  Wirtschaftsdüngeranfall  Klima und Standorteigenschaften  Erforderlichem Grund- und Kraftfuttermengenbedarf  Lieferverpflichtungen  Ihr Nutzen Auf den Betrieb optimal abgestimmter Fruchtfolgeplan  Anbau- und Kulturführungsplan für den Schlag als auch für den Betrieb  P flanzliche und wirtschaftliche Erträge optimieren  Invasive Schädlinge und Unkräuter durch Fruchtfolge gezielt unterdrücken  Optimales Güllemanagement  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Ackerbaufachtage  Flurbegehungen  Kürbisbautage 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Abteilung Pflanzenbau der LK Steiermark 0316/8050-1428 0316/8050-1283 pflanzen@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, Pflanzenbauabteilung der LK Steiermark, zuständige Bezirkskammer, Gruppenberatung regional Weitere Informationen: „Verwertung von Energiepflanzen“ auf Seite 76

44

Energiepflanzenproduktion Ihre Situation Sie möchten Energieholz produzieren  Sie wollen mehr über die Möglichkeit der Energieholzproduktion erfahren  Sie wollen Energiepflanzen vermarkten oder selbst verwerten  Unser Angebot Wir beurteilen die Möglichkeit der Energieholzproduktion  Standortangepasste, kultur- und sortenspezifische Produktion  Betreuung einer entwicklungsabhängigen Kulturführung  Beratung zu Ernte- und Logistikabläufen  Überprüfung der Vermarktungsmöglichkeiten  Ihr Nutzen Optimierung des ökonomischen Outputs  Feststellung der Sinnhaftigkeit der Energieholzproduktion am Betrieb  Optimierung des Ertrages anhand der Möglichkeiten am Standort  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Energieholzfachtag  Energieholz-Bildungspaket 


Acker, Grünland

Arbeitskreis Ackerbau

Pflanzen Arbeitskreis Ackerbau

Ihre Situation Sie wollen Ihre ackerbauliche Produktion optimieren  Sie möchten Ihre betrieblichen Kennzahlen berechnen und interpretieren können  Sie brauchen eine EDV-unterstützte Auswertung Ihrer Betriebsdaten  Unser Angebot Ganzjähriges Weiterbildungs- und Beratungsangebot für Ackerbaubetriebe: Erfahrungsaustausch in Gruppen- und Einzelbetriebsberatungen  Betriebsspezifische Einzelberatung, um die Reinerlöse von Ackerkulturen zu optimieren  Betriebs- und einzelschlagbezogene Düngebilanzierungen für Mitgliedsbetriebe  Weiterbildung durch Vorträge und Flurbegehungen  Ihr Nutzen Maximieren der Wertschöpfung durch Kostensenkung und Preisoptimierung  Betriebsindividuelle Vorbereitung auf Kontrollen durch AMA oder Behörde  Verbesserung des Betriebserfolges hinsichtlich ökonomischer und ökologischer Gesichtspunkte  Kostenbeitrag 73 € jährlicher Mitgliedsbeitrag

Ihr Ansprechpartner: Arbeitskreis Ackerbau 0316/8050-1358 0316/8050-1345 pflanzen@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, Büro der AK-Berater in der LK Steiermark oder am Tieberhof Gleisdorf, Gruppenberatung regional

Bildungstipp Ackerbaufachtage  Flurbegehungen  Kürbisbautage 

Projekt Höherqualifizierung Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. Ihre Situation Sie wollen in die Kürbiskernproduktion einsteigen  Sie möchten Ihr Kürbiskernöl als Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. vermarkten  Unser Angebot Im Rahmen des Projektes können Sie an verschiedenen Arbeitsschwerpunkten teilnehmen. Sie erhalten Informationen aus erster Hand zu Themen wie: Ernte  Qualitätsmanagement am Bauernhof  Sensorik  Qualitätssicherung  Ernährung und Kulinarik  Ebenso organisieren wir für Sie interessante Marketing-, Weiterbildungs- und Informationsveranstaltungen Ihr Nutzen Sensorische Bewertung des Steirischen Kürbiskernöls g.g.A.  Laboranalyse auf die gültige Lebensmittelrückstandsverordnung  Bis zu 50 % Kostenersparnis für die verpflichtende Rückstandsanalyse  Spezialberatung 

Ihr Ansprechpartner: Berater des Projektes „Höherqualifizierung Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.“ oder Referat Ölkürbis 03452/72151-19 andreas.cretnik@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, Referat Ölkürbis in Leibnitz, Gruppenberatungen regional

Kostenbeitrag 50 € jährlicher Mitgliedsbeitrag Bildungstipp Ackerbau-Bildungspakete: Pflanzenbau – All-Inclusive  Pflanzenbau – Basispaket  Kürbisbaufachtage Flurbegehungen

45


Pflanzen Ihr Ansprechpartner: Pflanzenbauberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Acker, Grünland

Grünland Ihre Situation Sie bewirtschaften Grünland und Feldfutterflächen  Sie haben allgemeine Fragen zur Grünlandwirtschaft  Sie wollen an passenden Fördermaßnahmen teilnehmen  Unser Angebot Grundberatung zu: Gebietsüblichen Nutzungsmöglichkeiten  Bestandesführung und Unkrautregulierung  Auswahl der passenden Maßnahmen in Förderprogrammen  Ihr Nutzen Grundfutterleistung durch gezielte Bestandesführung verbessern  Information zu optimalen Fördermaßnahmen  Antworten auf allgemeine Fragen der Grünlandbewirtschaftung  Kostenbeitrag Kostenfrei

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Ing. Günther Wagner, Bezirkskammer Murtal, 03572/82142-4709 guenther.wagner@ lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Grünlandprofi Ihre Situation Sie bewirtschaften Grünland und Feldfutterflächen  Sie wollen den Ertrag und die Qualität Ihrer Mähwiesen oder Weiden verbessern  Sie wollen hochwertiges Grundfutter erzeugen  Unser Angebot Spezialberatung zu: Nutzungsintensität  Unkrautregulierung  Nachsaat und Grünlanderneuerung  Auswahl der passenden Maßnahmen in Förderprogrammen  Ihr Nutzen Unmittelbare Problemlösung anhand konkreter Maßnahmenschritte  Bessere Grundfutterleistung durch den Einsatz neuer Futterpflanzengenetik  Gezielte Bestandesverbesserung durch kulturbegleitende Maßnahmen  Nachhaltige Verbesserung der Wirtschaftlichkeit  Etablierung eines optimalen Bestandes unter Bedingungen des Klimawandels  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde

46


Acker, Grünland, Gartenbau

Pflanzen

Stellungnahmen zu pflanzenbaulichen Fragestellungen

plus

Ihre Situation Sie haben Probleme mit Bodenerosion als Verursacher oder Geschädigter und suchen Ursachen und  Lösungsansätze Sie haben Probleme mit Saat- und Pflanzgut vom Feldaufgang bis zur Ernte  Sie haben Spritzmittelschäden trotz sachgemäßer Anwendung  Unser Angebot Wir erheben Ursachen von Problemen und bieten Lösungsansätze zur ökonomischen und  pflanzenbaulichen Bewältigung derselben Wir berechnen Ihre entstandenen Schäden  Ihr Nutzen Lösungsangebote zur Bewältigung von Problemen der Bodenerosion  Vermittlung von Entschädigungsansprüchen zu Saat- und Pflanzgutanbietern  Vermittlung von Entschädigungsansprüchen zu Pflanzenschutzmittelanbietern 

landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Abteilung Pflanzenbau der LK Steiermark 0316/8050-1283 für Acker und Boden 0316/8050-1337 für Pflanzenschutz pflanzen@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof

Kostenbeitrag 40 € pro Stunde für Mitglieder 70 € pro Stunde für Nichtmitglieder

Gartenbau Ihre Situation Sie führen einen Gartenbau- oder Baumschulbetrieb  Sie haben Fragen zur Produktion  Sie möchten eine Beratung zu Investitionen im Gartenbau  Unser Angebot Beratung zu: Pflanzenschutz und Pflanzenstärkung  Kulturführung  Energiesparmaßnahmen und Alternativenergie  Investitionen und Förderungen  Vermarktung und Werbung  Ihr Nutzen Verbesserung der Pflanzenqualität  Optimierung des Betriebserfolges 

Ihr Ansprechpartner: Fachberater der Gartenbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1611 garten@lk-stmk.at Beratungsort: Gartenbauabteilung der LK Steiermark, Gartenbaubetrieb/Baumschule

Vielfalt

Kostenbeitrag Kostenfrei

Dipl.-Ing. Angelika Grienschgl Gartenbauabteilung „Die Vielfalt der Kulturen ist das Besondere im Garten- und Zierpflanzenbau. Betriebe sind von der Urproduktion bis zur Verarbeitung und Vermarktung, in der Landwirtschaft oder im Gewerbe tätig. Eine spannende Herausforderung, die wir mit Beratung begleiten.“ 47


Pflanzen Ihr Ansprechpartner: Fachberater der Gartenbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1611 garten@lk-stmk.at Beratungsort: Gartenbauabteilung der LK Steiermark, Gemüsebaubetrieb

Gartenbau

Gemüsebau Ihre Situation Sie führen einen Gemüsebaubetrieb  Sie interessieren sich für Produktionstechnik  Sie haben Fragen zu Richtlinien  Unser Angebot Beratung zu: Kulturführung und Düngung von Gemüse im Freiland und im geschützten Anbau  Vorbeugender und direkter Pflanzenschutz  Sortenwahl  Bewässerung  Qualitätssicherungsmaßnahmen  Ihr Nutzen Verbesserung des Betriebserfolges  Qualitätsverbesserung der Gemüseproduktion  Kostenbeitrag Kostenfrei

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Fachberater der Gartenbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1611 garten@lk-stmk.at

Infodienst für den Zierpflanzenbau Ihre Situation Sie möchten aktuelle Pflanzenschutzhinweise und Warnhinweise für den Zierpflanzenbau erhalten  Sie wollen Schadorganismen erkennen und unterscheiden lernen  Sie benötigen entsprechende Bekämpfungsmaßnahmen aktuell und kompetent  Unser Angebot Wöchentliche Aussendung über die gesamte Saison Topaktuelle Informationen rund um den Zierpflanzenbau: Nützlings- und Pflanzenstärkungsmitteleinsatz im Zierpflanzenbau  P flanzenschutz- und Warnhinweise für verschiedene Kulturen  Informationen rund um die Produktion  Aktuelle Pflanzenschutzmittelzulassungen  Beschreibung einzelner Schadbilder  Warnhinweise bezüglich neu auftretender Schädlinge  Versuchsergebnisse und Veranstaltungshinweise  Ihr Nutzen Schnell informiert per Mail  Topaktuelle Themen zu allen Kulturen  Beschreibung von Schadbildern und Bekämpfungsmaßnahmen  Ansprechperson bei Problemen über Newsletter nutzbar  Kostenbeitrag 50 € pro Betrieb und Jahr, wöchentliche Aussendung über die gesamte Saison

48


Gartenbau

Pflanzen

LK Gemüsenews der Gemüsebauberater

plus

Ihre Situation Sie möchten aktuelle Pflanzenschutzhinweise und Warnhinweise für den Gemüsebau erhalten  Sie wollen Schadorganismen erkennen und unterscheiden lernen  Sie benötigen entsprechende Bekämpfungsmaßnahmen aktuell und kompetent  Unser Angebot Wöchentlicher Versand über die gesamte Saison Topaktuelle Informationen rund um den Gemüsebau: Breites Gemüsespektrum im Freiland, im kalten Folientunnel und im Glashaus  Nützlingseinsatz im Gemüsebau  Infos zum Kartoffelanbau  Pflanzenschutz- und Warnhinweise für verschiedene Kulturen  Infos vom Anbau bis zur Ernte in nahezu allen Gemüsebaukulturen  Aktuelle Infos zur integrierten Produktion Gemüse, zu Pflanzenschutzmittel-Zulassungen und  Fremdarbeitskräften Gastbeiträge von Spezialisten aus dem Ausland  Österreichweite Veranstaltungshinweise  Der wöchentliche Newsletter wird jeweils freitags per Mail oder per Fax versandt 

landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Fachberater der Gartenbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1611 garten@lk-stmk.at

Ihr Nutzen Schnell informiert per Mail  Topaktuelle Themen zu allen Kulturen  Beschreibung von Schadbildern und Bekämpfungsmaßnahmen  Möglichkeit der direkten Beratungsanfrage  Kostenbeitrag 70 € Jahresbeitrag pro Betrieb, wöchtenliche Aussendung über die gesamte Saison

Nützlingseinsatz im Gartenbau Ihre Situation Sie möchten den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln in Ihrem Gartenbaubetrieb reduzieren  Sie wollen Alternativen wie Nützlingseinsatz und Pflanzenstärkung kennen lernen  Sie sind an einer stetigen Weiterbildung durch regelmäßige Beratungsbesuche interessiert  Unser Angebot Unser Beratungsangebot enthält folgende Inhalte: Umfassende Pflanzenschutzberatung für alle Kulturen des Gartenbaus  Möglichkeiten des Nützlingseinsatzes sowie Einsatzmöglichkeiten von Pflanzenstärkungsmitteln  Anwendung von Methoden des vorbeugenden und integrierten Pflanzenschutzes  Kulturbegleitende Beratung während der Kulturperiode 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Fachberater der Gartenbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1611 garten@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Betrieb

Ihr Nutzen Reduzierter Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln  Qualitätsverbesserung der Ware  Vermeidung von Resistenzen  Frühdiagnose von Schadorganismen  Optimierung des vorbeugenden Pflanzenschutzes  Kostenbeitrag Paketverrechnung (5 bis 10 Besuche pro Jahr): 10 Beratungen à 1 Stunde: 360 € 10 Beratungen à 2 Stunden: 600 €

49


Pflanzen Ihr Ansprechpartner: Obstbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1503 obst@lk-stmk.at Beratungsort: Obstbauabteilung der LK Steiermark

Obstbau

Beerenobst – Grundberatung Ihre Situation Sie produzieren Tafelbeerenobst oder wollen in diese Produktion einsteigen  Sie benötigen detaillierte Informationen zum Beerenanbau  Unser Angebot Grundberatung zu: Produktion von Tafelbeerenobst  Krankheiten und Schädlinge sowie Pflanzenschutz bei diesen Kulturen  Düngung und Bewässerung  Anbau und Kulturführung  Anlagenerstellung und Sortenwahl  Ihr Nutzen Rasche und umfangreiche Information zu allen Themenbereichen des Tafelbeerenobstanbaues  Krankheits- und Schädlingsdiagnosen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Österreichische Beerenobstfachtage  Wühlmausschäden im Obstbau effektiv vermeiden 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Obstbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1503 obst@lk-stmk.at

Beerengärten – Rundschreibendienst Ihre Situation Sie produzieren Beeren für den Tafelobstmarkt und möchten das Ergebnis dieses Produktsegmentes  verbessern Sie benötigen umfangreiche Informationen zu allen Aspekten des Beerenobstanbaues  Unser Angebot Beerenobstrundschreiben (12 bis 14 Mal jährlich) per Post oder Mail mit folgenden Inhalten: P flanzenschutzempfehlungen  Kulturführung im Beerenanbau  Informationen zu Beerenobstfachtagen, Beerenobstgruppenberatungen, Exkursionen und Lehrfahrten  Informationen zu Förderungen, Marketingaktivitäten, Bodenuntersuchungsaktionen  Weitere Angebote für Rundschreibenabonennten: Einzelberatungen vor Ort  Telefonische und schriftliche Auskünfte  Informationen über die Beerenobstplattform „www.beerenobst.at“ Das Rundschreiben ist ein gemeinsames Medium von Landwirtschaftskammer Steiermark und Verband Steirischer Erwerbsobstbauern – der Bezug des Rundschreibens ist daher an die Verbandsmitgliedschaft gebunden. Ihr Nutzen Rasche und umfangreiche Information zu allen Themenbereichen des Beerenanbaues  Krankheits- und Schädlingsdiagnosen im Bedarfsfall vor Ort  Einladungen und Informationen zu Weiterbildungsveranstaltungen  Kostenbeitrag 30 € Jahresbeitrag, Aussendungen 12 bis 14 Mal jährlich Bildungstipp Österreichische Beerenobstfachtage

50


Obstbau

Holunder, Aronia und Johannisbeeren – Grundberatung Ihre Situation Sie benötigen umfangreiche Informationen zu allen Aspekten des Holunder-, Aronia- oder  Johannisbeeranbaues Sie wollen eine Neuanlage erstellen und benötigen Informationen bezüglich Sortenwahl  Sie sind sich über ein plötzlich auftretendes Problem im Unklaren  Unser Angebot Telefonische und schriftliche Auskünfte  Besprechung des Problems nach Vereinbarung im Büro  Gruppenberatungen  Beratung zur Kulturführung im Holunder-, Aronia- und Johannisbeeranbau  Beratung und Informationen über Krankheiten und Schädlinge sowie Pflanzenschutzmaßnahmen 

Pflanzen Ihr Ansprechpartner: BK Südoststeiermark 03152/2766-4333 alfred.griesbacher@ lk-stmk.at Beratungsort: BK Südoststeiermark, Gruppenberatungen ­regional

Ihr Nutzen Rasche, umfangreiche und kompetente Informationen zu allen Themenbereichen des Holunder-, Aronia und Johannisbeeranbaues Krankheits- und Schädlingsdiagnosen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Anbau von Wildobst, Exoten und seltenen Obstarten

Beerenobst, Obstverarbeitung, Holunder, Aronia und Johannisbeere – Spezialberatung Ihre Situation Sie haben einen Beerenobst- oder Obstverarbeitungsbetrieb  Sie wollen Ihre Produktion steigern  Sie wollen die Qualität Ihrer Obstverarbeitungsprodukte verbessern  Unser Angebot Der Obstbauberater kommt direkt auf Ihren Betrieb  Die Problemstellung wird analysiert  Lösungsvorschläge werden unterbreitet  Die Umsetzung von Lösungen wird unterstützt 

plus landwirtschaftskammer

Ihr Ansprechpartner: steiermark Obstbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1503 obst@lk-stmk.at Beratungsort: Obstbauabteilung der LK Steiermark

Unabhängig

Ihr Nutzen Sofortige Analyse Ihrer Situation  Diskussion von Lösungsvorschlägen  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Österreichische Beerenobstfachtage

Dipl.-Päd. Ing. Manfred Wiesenhofer Obstbauabteilung „Nirgendwo in Österreich wird so viel Obst angebaut wie in der Steiermark. Wir unterstützen die heimischen Obstbauern in allen Aspekten des Anbaues und möchten durch unsere unabhängige Beratung einen Beitrag zur positiven Entwicklung der Betriebe leisten. “ 51


Pflanzen plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark BK Südoststeiermark 03152/2766-4333 alfred.griesbacher@ lk-stmk.at

Obstbau

Steirischer Holunder – Rundschreibendienst Ihre Situation Sie produzieren Holunder und/oder Aronia und Johannisbeere und möchten das Ergebnis dieses  Produktsegmentes verbessern Sie benötigen umfangreiche Informationen zu allen Aspekten des Holunder-, Aronia- oder  Johannisbeeranbaues Unser Angebot Holunderrundschreiben (7 bis 9 Mal jährlich) per Post oder E-Mail mit folgenden Inhalten: - Pflanzenschutzempfehlungen - Kulturführung im Holunder-, Aronia- und Johannisbeeranbau -  Informationen zu Holunderfachtagen, Holundergruppenberatungen, Exkursionen und Lehrfahrten -  Informationen zu Förderungen, Marketingaktivitäten, Bodenuntersuchungsaktionen Einzelberatungen vor Ort  Telefonische und schriftliche Auskünfte  Informationen über die Homepage  Das Rundschreiben ist ein gemeinsames Medium von Landwirtschaftskammer Steiermark und der Steirischen Beerenobstgenossenschaft – der Bezug des Rundschreibens ist daher an die Mitgliedschaft bei der Steirischen Beerenobstgenossenschaft gebunden. Ihr Nutzen Rasche und umfangreiche Information zu allen Themenbereichen des Holunder-, Aronia- und  Johannisbeeranbaues Krankheits- und Schädlingsdiagnosen im Bedarfsfall vor Ort  Einladungen und Informationen zu Weiterbildungsveranstaltungen  Kostenbeitrag 30 € Jahresbeitrag, Aussendungen 7 bis 9 Mal jährlich Bildungstipp Anbau von Wildobst, Exoten und seltenen Obstarten

Ihr Ansprechpartner: Kern- und Steinobstberatung der LK-Steiermark in St. Ruprecht/R. 0316/8050-8063 kernteam@lk-stmk.at Beratungsort: Kern- und Steinobstberatung der LK-Steiermark in St. Ruprecht/R.

Kern- und Steinobst – Grundberatung Ihre Situation Sie benötigen Hinweise zur Kultivierung von Kern- und Steinobst  Sie sind sich über ein plötzlich auftretendes Problem im Unklaren  Sie möchten Informationen zu bestimmten Sorten  Unser Angebot Kompetente Fachberater geben Auskunft Unabhängige Fachberatung  Praxisorientiertes Fachwissen  Auskünfte von neutraler Stelle  Ihr Nutzen Hohe Entscheidungssicherheit  Verbesserung Ihres Betriebsergebnisses  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Fachgerechtes Schneiden von Obstgehölzen  Obstbäume selbst gemacht  Wühlmausschäden im Obstbau effektiv vermeiden 

52


Obstbau

Pflanzen

Kernthema – Rundschreibendienst

plus

Ihre Situation Sie wollen Beratung zur Kern- und Steinobstproduktion von einer neutralen Stelle  Sie benötigen laufend auf die aktuelle Entwicklung bezogene Produktionshinweise  Unser Angebot Kompetente Fachberater geben an die Entwicklung angepasste Produktionsinformationen wie: Pflanzenschutzempfehlungen  Hinweise zur Kulturführung  Einladungen zu Kursen und Veranstaltungen  Das Rundschreiben ist ein gemeinsames Medium von Landwirtschaftskammer Steiermark und Verband  Steirischer Erwerbsobstbauern – der Bezug des Rundschreibens ist daher an die Verbandsmitgliedschaft gebunden Modulartiger Aufbau: Rundschreiben > Warndienst > Betriebsservice 

landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Kern- und Steinobstberatung der LK-Steiermark in St. Ruprecht/R. 0316/8050-8063 kernteam@lk-stmk.at

Ihr Nutzen Hohe Produktionssicherheit  Verbesserung Ihres Betriebsergebnisses  Kostenbeitrag 60 € Jahresbeitrag 100 € Jahresbeitrag für Betriebe außerhalb der Steiermark Aussendungen rund 10 Mal jährlich Bildungstipp Wühlmausschäden im Obstbau effektiv vermeiden  Kernobstfachtag  Steinobstfachtag 

Pflanzenschutzwarndienst für Kern- und Steinobst Ihre Situation Sie produzieren professionell Kern- und Steinobst  Sie wollen auf die Gefährdung durch Schaderreger aufmerksam gemacht werden und konkrete  Empfehlungen zur Bekämpfung erhalten Unser Angebot Pflanzenschutzempfehlungen von einer unabhängigen und neutralen Stelle  Kompetente Fachberater versenden Pflanzenschutzempfehlungen bezogen auf die aktuelle Situation  Den Warndienst können nur Rundschreibenbezieher bestellen 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Kern- und Steinobstberatung der LK-Steiermark in St. Ruprecht/R. 0316/8050-8063 kernteam@lk-stmk.at

Ihr Nutzen Hohe Produktionssicherheit  Konkrete Pflanzenschutzempfehlungen  Kostenbeitrag 40 € Jahresbeitrag 50 € Jahresbeitrag für Betriebe außerhalb der Steiermark Aussendungen rund 15 Mal jährlich Bildungstipp Kernobstfachtag  Steinobstfachtag  Führungskompetenz im Obstbau  Wühlmausschäden im Obstbau effektiv vermeiden 

53


Pflanzen plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Kern- und Steinobstberatung der LK-Steiermark in St. Ruprecht/R. 0316/8050-8063 kernteam@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof

Obstbau

Kern- und Steinobst – Betriebsservice Ihre Situation Sie wollen eine Unterstützung bei spezifischen Fragestellungen auf Ihrem Betrieb  Für Sie ist es wichtig, dass der Berater die Situation auf Ihrem Betrieb kennenlernt und konkret darauf  eingehen kann Sie möchten Ihren Betrieb weiterentwickeln und suchen professionelle Hilfe  Unser Angebot Kompetente Fachberater besuchen Ihren Betrieb und beurteilen die Situation vor Ort  Sie erhalten konkrete Lösungs- beziehungsweise Verbesserungsvorschläge  Der Berater kann aufgrund der Kenntnis Ihrer betrieblichen Situation Anfragen gezielter beantworten  Anspruch auf zumindest drei Einzelberatungen im Gesamtumfang von neun Stunden (Anforderung muss  rechtzeitig erfolgen) Die Beratung erfolgt nach Anforderung  Die Anmeldung zu diesem Service kann bis Ende Jänner des jeweiligen Kalenderjahres erfolgen  Der Betriebsservice wird nur für Betriebe angeboten, die auch Rundschreiben und Warndienst beziehen. Ihr Nutzen Hohe Produktionssicherheit  Verbesserung des Betriebserfolges  Professionelle Begleitung bei der Weiterentwicklung Ihres Betriebes  Rasche Umsetzung neuester Erkenntnisse  Kostenbeitrag 360 € Jahresbeitrag

Ihr Ansprechpartner: Obstbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1418 obst@lk-stmk.at Beratungsort: Obstbauabteilung der LK Steiermark

Obstverarbeitung – Grundberatung Ihre Situation Sie sind ein bäuerlicher Obstverarbeiter  Sie haben Fragen zur Haltbarmachung und Konservierung von Obst  Unser Angebot Beratung zur Produktion und Vermarktung von Saft, Most, Edelbrand, Fruchtzubereitungen und anderen  Obstverarbeitungsprodukten Beratung und Informationen zu steuerlichen und rechtlichen Fragen im Bereich der Obstverarbeitung  Telefonische und schriftliche Auskünfte  Besprechung des Problems im Büro nach Vereinbarung  Möglichkeit der Teilnahme an einer Gruppenberatung inklusive Teilnahmebestätigung  Ihr Nutzen Qualitätssteigerung Ihrer Obstverarbeitungsprodukte  Kompetenter Marktauftritt  Verbesserung Ihres Betriebserfolges  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Von der Frucht zum Edelbrand  Most – Produktion eines aromatischen Getränkes  Essig herstellen – verwenden – verkosten  Haltbarmachen von Obst und Gemüse  Praxisseminar: Herstellung von Likören und Fruchtansatzbränden  Herstellung von Kräuterbittern und Gewürzlikören  Konfitüren und Sirupe  Senf, Chutney und Relish 

54


Obstbau

Pflanzen

Brand aktuell – Rundschreibendienst

plus

Ihre Situation Sie produzieren Saft, Most oder Edelbrand und würden gerne Ihre Qualität verbessern  Sie benötigen umfangreiche Informationen zu allen Gebieten der bäuerlichen Obstverarbeitung  Unser Angebot Rundschreiben (7 bis 9 Mal jährlich) mit umfangreichen Informationen zu allen Themenbereichen der  bäuerlichen Obstverarbeitung: -  Informationen und Hinweise zur Produktion und Vermarktung von Saft, Most, Edelbrand, Fruchtzubereitungen und anderen Obstverarbeitungsprodukten - Hinweise zu steuerlichen und rechtlichen Themen im Bereich der Obstverarbeitung - Einladungen und Informationen zu Weiterbildungsveranstaltungen Im Bedarfsfall Einzelberatung vor Ort  Das Rundschreiben ist ein gemeinsames Medium von Landwirtschaftskammer Steiermark und Verband Steirischer Erwerbsobstbauern – der Bezug des Rundschreibens ist daher an die Verbandsmitgliedschaft gebunden.

landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Obstbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1208 obst@lk-stmk.at

Ihr Nutzen Qualitätsverbesserung Ihrer Verarbeitungsprodukte  Kompetenter Marktauftritt  Kostenbeitrag 30 € Jahresbeitrag, Aussendungen 7 bis 9 Mal jährlich Bildungstipp Vom Edelbrand zum Spitzendestillat  Professionelle Herstellung von Likören und Fruchtansatzbränden  Most – Produktion eines aromatischen Getränkes  Essig herstellen – verwenden – verkosten  Herstellung von Kräuterbittern und Gewürzlikören  Konfitüren und Sirupe  Senf, Chutney und Relish  Lebensmittelsensorikseminar für Obstverarbeiter an der TU Graz 

55


Pflanzen Ihr Ansprechpartner: Weinbauberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Weinbau

Weinbau: Anbau, Recht, Pflanzenschutz und Kellerwirtschaft Ihre Situation Sie wollen einen Weingarten neu errichten und dabei rechtliche oder fachliche Fehler vermeiden, um die  Anlage möglichst lange zu nutzen Sie benötigen fachspezifische Auskünfte zu unterschiedlichsten Themen im Weinbau oder in der  Kellerwirtschaft Unser Angebot Grundberatung in Richtung „Nachhaltiger Weinbau“: Von Anbau über Schnitt, Laubarbeit, Pflegemaßnahmen, Ernte und Kellerwirtschaft bis zur Vermarktung  Ihr Nutzen Rasche Hilfestellung in allen Fragen des Weinbaus, der Kellerwirtschaft und der Weinvermarktung Kostenbeitrag Kostenfrei

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Weinbauberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Ernte- und Bestandsmeldung Wein Ihre Situation Sie haben fristgerecht Meldung zu erstatten und fühlen sich ob der formellen Richtigkeit unsicher  Sie haben von Wein-Online gehört und möchten sich über den persönlichen Nutzen für Sie und die  Einsatzmöglichkeiten für Ihren Betrieb informieren Sie möchten Ihren Zeitaufwand für bürokratische Tätigkeiten reduzieren  Unser Angebot Ein korrekt ausgefülltes Formular spart Zeit und Nerven: Beratung zum richtigen Ausfüllen der Ernte- und/oder Bestandsmeldung  Konkrete Hilfe beim Ausfüllen der Formulare  Kontrolle der formellen Richtigkeit der Angaben  Hilfestellung für die Anmeldung zur Online-Abgabe  Unterstützung beziehungsweise Eingabe der Daten in Ihre Wein-Online Datenbank  Ihr Nutzen Ein korrekt ausgefülltes Formular  Eine Kopie zur Ablage im Kellerbuch  Zeitersparnis durch professionelle Unterstützung  Sicherheit bei behördlichen Kontrollen  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde für Eingabe über Wein-Online, Auskunft und Kontrolle der Meldung kostenfrei

56


Weinbau

Pflanzen

Kellerbuchführung für Kleinerzeuger

plus

Ihre Situation Sie wollen gut auf eine Überprüfung durch die Bundeskellereiinspektion vorbereitet sein  Sie sind unsicher, ob die von Ihnen geführten Aufzeichnungen genügen und suchen nach einer  praktikablen Lösung zum Erfüllen Ihrer Aufzeichnungspflicht Sie möchten Ihren Zeitaufwand für bürokratische Tätigkeiten reduzieren  Unser Angebot Korrekt ausgefüllte Kellerbuchaufzeichnungen sparen Zeit und Nerven: Hinweise zum richtigen Ausfüllen des Kellerbuches und der dazugehörigen Formulare  Konkrete Hilfestellung bei der Führung des Kellerbuches  Kontrolle der formellen Richtigkeit der Angaben  Tipps zur einfachen und praktikablen Führung des Kellerbuches 

landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Weinbauberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Ihr Nutzen Ein korrekt und aktuell geführtes Kellerbuch inklusive aller Formulare  Zeitersparnis durch professionelle Unterstützung  Entspannung und Sicherheit bei behördlichen Kontrollen  Strukturierte Unterlagen als Entscheidungshilfe für zukünftige Weinernten  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde für Ausfüllhilfe Auskunft und Kontrolle der Kellerbuchaufzeichnungen kostenfrei Bildungstipp Kellerbuchführung im Weinbau für Kleinerzeuger

Weinbau – Pflanzenschutz – Problemfallberatung Ihre Situation Sie haben einen Problemfall im Bereich Pflanzenschutz auf Ihrem Weinbaubetrieb  Sie wollen eine individuelle fachliche Unterstützung in Form einer Hofberatung, um das Problem  einzudämmen, beziehungsweise zukünftig zu verhindern Unser Angebot Besichtigung der betroffenen Weingärten  Bestimmung der Schadursache  Ursachenforschung - wie kam es zu diesem Problem  Empfehlungen zur aktuellen Situation  Informationen zu möglichen Pflanzenschutzmaßnahmen 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Pflanzenschutzberater für Weinbau BK Deutschlandsberg 0664/602596-4922 josef.klement@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Ihr Nutzen Schnelle und individuelle Hilfestellung bei Problemfällen  Vorbeugende Maßnahmen gezielt einsetzen  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde

57


Pflanzen plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Weinbauberater der Bezirkskammer Deutschlandsberg 03462/2264-4233 patrick.niggas@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, Bezirkskammer Deutschlandsberg

Weinbau

Weinbau kalkuliert Ihre Situation Sie besitzen einen Weinbaubetrieb oder bearbeiten Rebflächen und möchten mehr über die  Wirtschaftlichkeit Ihres Betriebes erfahren Sie benötigen eine aussagekräftige Kalkulationsgrundlage für die Preisberechnung Ihrer Produkte  Sie möchten den Deckungsbeitrag Wein für Ihren Betrieb berechnen  Unser Angebot Unabhängige Beratung durch erfahrenes Beraterteam  Standortfixierung durch raschen Erhalt von aussagekräftigen Kennzahlen  Eine aufbereitete Entscheidungsgrundlage für den Betrieb  Kompakt zusammengefasste Inhalte zum Thema „Deckungsbeitrag Wein“  Betriebswirtschaftlicher Einblick durch eine Kalkulationsgrundlage  Eine Deckungsbeitragsrechnung für einen Hektar Weingarten als Traubenproduzent sowie eine  Deckungsbeitragsrechnung für die geerntete Menge von einem Hektar Weingarten Ihr Nutzen Speziell aufbereitete Entscheidungsgrundlage für Ihren Betrieb  Betriebswirtschaftliche Kalkulation mit dazugehörigen Auswertungen für die Trauben-, Fasswein- und  Flaschenweinproduktion Erarbeitung von Entscheidungskriterien und Betriebsführungsvarianten  Kostenbeitrag 125 € für Kalkulationssoftware inklusive Gruppenberatung (Programmeinstieg und Anwendung)

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Bezirkskammer Südoststeiermark 0664/602596-4339 sabrina.lanz@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Begrünung und Bodenpflege im Weinbau Ihre Situation Sie möchten die Begrünungen im Weingarten verbessern oder mehr über Bodenbearbeitung wissen  Sie interessieren sich für eine geeignete Begrünungsmischung und möchten Ihre Einsaattechnik  optimieren Unser Angebot Wir erarbeiten mit Ihnen Möglichkeiten für eine standortangepasste Begrünung und Bodenbearbeitung: Begehung der Weingartenflächen  Vorhandene Begrünung einschätzen  Gewünschte Veränderungen diskutieren  Praktische Umsetzung überprüfen und besprechen  Ihr Nutzen Mehr Wissen über Ihre Begrünungen und Begrünungspflege  Einsaattechnik optimieren  Geeignete Begrünungsmischungen  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde

58


Weinbau

Bioweinbau Ihre Situation Sie möchten Ihre Weingärten biologisch bewirtschaften oder sind bereits Biobetrieb  Sie haben spezielle Fragen zum Bioweinbau, möchten die Möglichkeiten für Ihren eigenen Betrieb  abschätzen oder benötigen eine individuelle fachliche Unterstützung Unser Angebot Wir beraten Sie in allen anbautechnischen Fragen des Bioweinbaus: Pflanzenschutz: Empfehlungen zur aktuellen Situation, zugelassene Produkte, Pflanzenschutzmaßnahmen  besprechen Beurteilen der Weingärten  Ganzheitliche Betrachtung des Betriebes  Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen 

Pflanzen Ihr Ansprechpartner: Bezirkskammer Südoststeiermark 0664/602596-4339 sabrina.lanz@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Ihr Nutzen Kompetente Begleitung in der Umstellungsphase  Weingartenbegehung mit Experten  Schnelle und individuelle Hilfe bei Fragen  Sicherheit erlangen für die Aufzeichnungen und den korrekten Einsatz von zugelassenen Mitteln  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Zertifikatslehrgang Bio-Weinbau

Edler Tropfen

Ing. Werner Luttenberger Weinbauabteilung „Für etwa 2.600 steirische Weinbauern ist er Existenzgrundlage, für viele Genießer flüssige Nahrung. Aufbauend auf die Arbeit der Weinbaupioniere und mit viel theoretischem und praktischem Wissen ausgestattet, beraten die Mitarbeiter der Weinbauabteilung - unabhängig von Firmen - vom Anbau bis zur Vermarktung.“

59


Forstliche Ausbildungsstätte Pichl Forstliche Ausbildungsstätte Pichl – Wald- und Wissenspflege

FAST Pichl

Dipl.-Ing. Martin Krondorfer Leiter der FAST Pichl „Eines haben alle unsere Veranstaltungen gemeinsam: Unser Augenmerk liegt auf einer größtmöglichen praktischen Verwertbarkeit der Kurs- und Seminarinhalte, denn nur so kann Information Wirkung entfalten.“

Die Vielfalt macht´s – nicht nur im Wald! Artenreichtum und Vielfalt sind nicht nur im Wald erfolgsrelevant – auch unser Bildungsangebot steht auf zahlreichen Beinen. Als Dienststelle der Landwirtschaftskammer Steiermark und einzige Forstliche Ausbildungsstätte unseres Bundeslandes ist es unsere Aufgabe, ein Bildungsprogramm zusammenzustellen, das sowohl den vielfältigen Anforderungen einer fortschrittlichen Forstwirtschaft als auch den Bedürfnissen derer, die im und um den Wald tätig sind, entspricht. Die forstliche Ausbildungsstätte Pichl Kurse zur forstlichen Ausbildung  Kurse, Seminare und Veranstaltungen zur traditionellen Holzverwendung  Forstliche Praxiskurse und -seminare  Forstliche Seminare – Recht, Wirtschaft, Management, Biomasse, Bioenergie, Jagd, Ökologie  Pädagogikseminare  Waldspaziergänge für Frauen  Das Team der FAST Pichl organisiert für Sie gerne: Seminare Tagungen, Konferenzen, Schulungen, Empfänge, Präsentationen, Meetings, etc. Veranstaltungen Firmenjubiläen, Ehrungen, Verleihungen, Modeschauen, Konzerte, Bälle, Lesungen, Ausstellungen, etc. Private Feiern Hochzeiten, Firmenevents, Weihnachts-, Tauf- oder Geburtstagsfeiern, Firmungen, Sponsionen, etc.

Forstliche Ausbildungsstätte Pichl Rittisstraße 1, 8662 Mitterdorf i.M. Telefon: 03858/2201-0 Telefax: 03858/2201-7251 E-mail: helga.wochinz@lk-stmk.at Internet: www.fastpichl.at 60




Forstwirtschaft

ls Kompetenzzentrum für Wald und Energie ist es unser Ziel, die nachhaltige Waldbewirtschaftung und Ressourcennutzung in der Steiermark auf der Basis eines wirtschaftlichen Erfolges auszurichten. Die Prinzipien Nachhaltigkeit, Verantwortung und Artenvielfalt bilden die Grundlage unseres Handelns. Breites Fachwissen, langjährige Erfahrung und die Nähe zum Kunden machen die Mitarbeiter der Forstabteilung zu professionellen und verlässlichen Partnern. Das umfangreiche Dienstleistungsangebot, das wir anbieten, ist sorgfältig auf die Anliegen unserer Waldbesitzer abgestimmt.

Forstwirtschaft

A

61


Forstwirtschaft Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Betrieb, Waldfläche, zuständige Bezirkskammer, Forstabteilung der LK Steiermark

Allgemein

Forst – Allgemeine Grundberatung Ihre Situation Sie interessieren sich für nachhaltige Waldbewirtschaftung  Sie wollen erste Informationen rund um die Themen Wald und Holz  Sie wollen sich über Möglichkeiten der Waldbewirtschaftung erkundigen  Sie möchten einen Überblick über geltende Rahmenbedingungen bei der Bewirtschaftung Ihres Waldes  erhalten Unser Angebot Allgemeine Informationen zu grundlegenden Themen der nachhaltigen Waldbewirtschaftung: Waldbau und Forstschutz  Forstrecht  Wegebau, Forsttechnik, Holzernte  Forsteinrichtung, Bewertung, Waldbewertung und Holzmarkt  Auskunft und Information über weiterführende und speziellere Beratungsangebote  Ihr Nutzen Informationen und Wissen über grundlegende Möglichkeiten der nachhaltigen Waldbewirtschaftung  Kenntnis über Rahmenbedingungen innerhalb der Waldwirtschaft  Informationen über Ansprechpartner in der Forst- und Holzwirtschaft  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Zertifikatslehrgang Motorsägenführer, Module 1 und 2  Der Waldmanager  Forstkartenerstellung mit GIS  Zertifikatslehrgang Holzausformung und Holzverkauf 

Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Betrieb, zuständige Bezirkskammer

Rechtsfragen Forstwirtschaft Ihre Situation Sie sind Waldbesitzer oder Bewirtschafter eines Waldes  Sie haben Fragen zu allgemeinen rechtlichen Rahmenbedingungen rund um den Wald  Sie wollen wissen, welche gesetzlichen Regelungen bei der Bewirtschaftung  Ihres Waldes einzuhalten sind Unser Angebot Beratung zu den Themen: Neuaufforstung  Fällungen, Rodungen, Forstschutz  Jagdrecht, Jagd- und Wildschäden  Fahrt- und Bringungsrechte  Naturschutzrechtliche Auflagen für forstliche Maßnahmen  Kauf und Verkauf forstwirtschaftlicher Grundstücke  Ihr Nutzen Informationen für eine rechtskonforme Waldbewirtschaftung  Kenntnis der forst- und naturschutzrechtlichen Rahmenbedingungen  Wissen über die Geltendmachung von Wildschäden  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Jännergespräche im Schloss Pichl  Jagd- und Forstschutzorgane – Problemlöser im Wald 

62


Forstliche Betriebswirtschaft

Forstwirtschaft

Forstliche Einheitswertberatung Ihre Situation Sie möchten wissen, welche Kennzahlen in das Finanzamt-Formular zum forstlichen Einheitswert  einzutragen sind Sie wollen eine Auskunft über die zu erwartende Höhe Ihres forstlichen Einheitswerts  Unser Angebot Auskünfte zu Fragen der Einheitsbewertung  Erhebung der Waldverhältnisse  Proberechnung des zu erwartenden forstlichen Einheitswerts  Ihr Nutzen Klarheit über den forstlichen Einheitswert  Plausible Angaben für das Finanzamt 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Betrieb, zuständige Bezirkskammer

Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Der forstliche Einheitswert  Praxisplan Waldwirtschaft 

Wertermittlung Ihre Situation Sie sind an einem Waldkauf oder -verkauf interessiert und benötigen einen Schätzwert  Sie möchten eine Auskunft darüber, was Sie für eine fremde Holzabfuhr über Ihren Forstweg verlangen  können Sie wollen Auskünfte über Holzpreise  Unser Angebot Mündliche Wertauskünfte über alle Fragen der Waldbewirtschaftung, vom Waldverkauf bis hin zum  Holzverkauf Informationen zum Entgelt für Grundbenutzung durch Dritte 

Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Forstabteilung der LK Steiermark

Ihr Nutzen Hilfestellung beim Ausloten des Verhandlungsspielraums bei Kauf und Verkauf von Wald oder bei  Dienstbarkeiten Erkennen der Wertigkeit der eigenen Waldprodukte  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Der forstliche Einheitswert  Forstkartenerstellung mit GIS 

63


Forstwirtschaft plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Betrieb, Waldfläche

Forstliche Betriebswirtschaft

Grenzfeststellung/Vermarkung Ihre Situation Sie wissen nicht, wo Ihre Grundgrenzen verlaufen  Sie wollen Klarheit über den Grenzverlauf haben, bevor Sie im Wald Holz schlägern  Sie wollen mit Ihren Nachbarn im gegenseitigen Einvernehmen eine klare Grenze vereinbaren  Unser Angebot Grenzbegehung - Klärung von unklaren und strittigen Grenzverläufen zwischen Grundnachbarn  Erstellung eines Grenzprotokolls  Gemeinsame Vermarkung von Besitzgrenzen  Ihr Nutzen Klare Kenntnis der eigenen Besitzgrenzen  In der Natur vermarkte Besitzgrenzen  Konfliktvermeidung mit den Nachbarn  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Forstkartenerstellung mit GIS Praxisplan Waldwirtschaft

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Betrieb

Praxisplan Wald

Praxisplan Wald Ihre Situation Sie wollen wissen, wieviel Holz in Ihrem Wald steht  Sie möchten Auskunft über die Nutzungsmöglichkeiten in Ihrem Wald  Sie wollen wissen, welche Maßnahmen Ihr Wald braucht, damit er auch in Zukunft nachhaltig  bewirtschaftet werden kann Unser Angebot Praxisplan Waldwirtschaft für Ihre Forstflächen mit daraus abgeleitetem Nutzungsplan und Hiebsatz  Festlegen der waldbaulichen und betriebswirtschaftlichen Ziele für die Waldbewirtschaftung in den  nächsten zehn Jahren Festsetzen der Holzmenge (Hiebsatz), die in der Durchforstung und in der Endnutzung jährlich im  Durchschnitt geschlägert werden soll Ihr Nutzen Überblick über notwendige Waldarbeiten und finanziellen Erfolg einer nachhaltigen, aktiven  Waldbewirtschaftung Kenntnisse über den aktuellen Zustand des Waldes, die anfallenden Holzmengen in der Durchforstung  und Endnutzung und die Kosten und Erlöse, die aus der Bewirtschaftung in den nächsten zehn Jahren zu erwarten sind Informationen über notwendige Maßnahmen zur Verbesserung der Stabilität und Qualität Ihres Waldes  Kostenbeitrag 25 € pro Hektar Forstfläche

Dr. Gerhard Pelzmann Forstabteilung „Der ,Praxisplan Wald‘ zeigt die Wertschöpfung im eigenen Wald auf und unterstützt bei der Waldbewirtschaftung für die nächsten zehn Jahre. Ich kann ihn nur bestens empfehlen.“ 64

Bildungstipp Praxisplan Wald  Forstkartenerstellung 


Forstliche Betriebswirtschaft

Forstwirtschaft

Arbeitskreis Forst Ihre Situation Sie wollen sich intensiver mit den Möglichkeiten der Waldbewirtschaftung beschäftigen  Sie wollen sich im Bereich aktueller forstlicher Themen weiterbilden  Sie schätzen den Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten und blicken gerne über den „forstlichen  Tellerrand“ Sie haben Interesse an forstlichen Aufzeichnungen und Kenndaten für Ihren Betrieb  Unser Angebot Wir bieten ein auf den Bedarf der Mitglieder zugeschnittenes Bildungs- und Beratungsangebot: Exkursionen und Arbeitskreistreffen mit praxisrelevanten Themen und Top-Referenten  Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern  Aktuelle Information durch Rundschreiben und Homepage  Erfassung und Aufbereitung forstlicher Kennzahlen aus dem eigenen Betrieb mittels eines  benutzerfreundlichen internetbasierenden EDV-Programms Unterstützung bei der Erstellung eines Waldwirtschaftsplans  Erstellung eines forstlichen Betriebskonzeptes („Zukunftsplan Wald“), das die Ziele des Waldbesitzers,  den Waldwirtschaftsplan und betriebliche Kennzahlen und Kapazitäten zusammenführt

Ihr Ansprechpartner: Arbeitskreis Forst Forstliche Ausbildungsstätte Pichl 03858/2201-7292 dagmar.karisch-gierer@ lk-stmk.at Beratungsort: Bei Mitgliedsbetrieben, Gruppenberatungen ­regional

Ihr Nutzen Erfahrungsaustausch mit gleichgesinnten Waldbesitzern zu Themen aus der Forst- und Waldwirtschaft  Aktuelle Information  Fachvorträge und Exkursionen  Fundierte wirtschaftliche Eckdaten über den eigenen Betrieb  Einkommensoptimierung auf Grundlage einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung  Erhaltung des Arbeitsplatzes Wald durch eine Einkommensoptimierung  Kostenbeitrag Jährlicher Mitgliedsbeitrag 145 €

Gutachten zu forstwirtschaftlichen Fragestellungen Ihre Situation Sie wollen Auskunft über den Wert Ihres Waldes  Sie wollen wissen, welchen Preis Sie verlangen können, wenn Interessenten Ihren Forstweg mitbenützen  wollen Sie haben Interesse an einer finanziellen Bewertung der Wildschäden in Ihrem Wald  Unser Angebot Erstellung einer schriftlichen, fachlich objektiv begründeten und strukturierten Sachverhaltsdarstellung (Befund) mit Bewertung (Gutachten), wie zum Beispiel: Waldbewertung  Grundinanspruchnahme  Schadensbewertung 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Betrieb, Waldfläche, zuständige Bezirkskammer, Forstabteilung der LK Steiermark

Ihr Nutzen Argumente, Zahlen und Positionen für Verhandlungen  Objektiv durchgeführte Gutachten  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde für Kammermitglieder 70 € pro Stunde für Nichtmitglieder Bildungstipp Die Bewertung land- und forstwirtschaftlicher Liegenschaften

65


Forstwirtschaft Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Forstabteilung der LK Steiermark, Waldfläche innerhalb der Steiermark

Waldbau und Ökologie

Waldbau – Grundberatung Ihre Situation Sie wollen eine Neuaufforstung durchführen oder eine Schadfläche im Wald aufforsten  Sie wollen Ihren Waldbestand pflegen, Wertholz produzieren, durchforsten oder nutzen und gleichzeitig  die Naturverjüngung einleiten Sie erkennen Schäden an Ihren Bäumen und möchten Schutzmaßnahmen treffen  Unser Angebot Erstellung individuell abgestimmter waldbaulicher Entscheidungsgrundlagen  Praktische Handlungsanleitungen für waldbauliche Maßnahmen  Beratung zu Bekämpfungsmaßnahmen bei Schädlingsbefall an Waldbäumen  Ihr Nutzen Konkrete Handlungsanleitung zur Durchführung waldbaulicher Maßnahmen zur Schaffung eines  ertragreichen, wertvollen und stabilen Waldbestandes Kenntnisse über Forstschädlinge in Ihrem Wald und Informationen über geeignete  Forstschutzmaßnahmen Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Dickungspflege - Investition in die Zukunft Wertholzerziehung von Laubholz

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Betrieb, Waldfläche

Durchforstung

Nutzungsauszeige Ihre Situation Sie besitzen Waldflächen unterschiedlichen Alters und Baumartenzusammensetzungen  Sie wollen Ihre Waldflächen durchforsten  Sie möchten nachhaltig den Wertzuwachs steigern und die Bestandesstabilität sichern  Sie wollen ein Ernteunternehmen (Harvester) einsetzen und Ihren Waldbestand fachmännisch vorbereiten  Unser Angebot Praktische Durchforstungsauszeige mit Farbbändern oder Farbspray  Individuelle Anpassung der Durchforstungsmethode an die entsprechenden Gegebenheiten  Anwendung waldbaulicher Kriterien für nachhaltigen Wertzuwachs und Bestandesstabilität  Ihr Nutzen Fachmännische Nutzungsauszeige in Ihrem Waldbestand  Hilfestellung und Informationen zur eigenständigen Durchführung der Nutzungsauszeige  Speziell für Ihren Waldbestand angepasste Durchforstungsmethode  Optimale Vorbereitung des Bestandes für eine anschließende Holzernte  Optimierung des Deckungsbeitrages  Kostenbeitrag 30 € pro Stunde

Dipl.-Ing. Josef Krogger Forstabteilung „Mit jeder Durchforstung werden entscheidende Weichen für die zukünftige Bestandesentwicklung gestellt. Die Auszeige durch Profis sichert Ihren Erfolg und macht Ihren Wald klimafit.“ 66

Bildungstipp Praxismodul Waldwirtschaft für Einsteiger Praxisplan Waldwirtschaft


Waldbau und Ökologie

Forstpflanzenvermittlung Ihre Situation Sie planen eine Aufforstung und möchten Informationen über die richtige Baumartenwahl,  Forstpflanzenqualität und Preise Sie möchten Forstpflanzen bestellen und qualitativ hochwertige Forstpflanzen geliefert bekommen  Unser Angebot Umfassende Beratung zur Aufforstung (Baumartenwahl, Forstpflanzenqualität, Pflanzmethode und  Pflanzverband) Forstpflanzenbestellung und Weiterleitung an den örtlichen Waldverband oder den  Forstpflanzenlieferanten Organisation und Koordination der Forstpflanzenausgabe an Sammelabgabestellen in Ihrer Nähe 

Forstwirtschaft Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Betrieb, zuständige Bezirkskammer

Ihr Nutzen Information über die Auswahl geeigneter Baumarten für Ihre Aufforstungsfläche  Einfacher Bestellvorgang und Auslieferung Ihrer Forstpflanzen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Außenkurs: Neue Aufforstungsmethoden

Revierbewertung – Wildeinflussmonitoring Ihre Situation Sie sind Waldbesitzer, Jagdpächter einer Gemeindejagd oder Eigenjagdberechtigter und sind daran  interessiert, den Wildbestand an die örtlichen Lebensraumbedingungen im Sinne des Jagdgesetzes (§ 1, Abs. 3) anzupassen Sie wollen die Abschussplanung im Konsens mit den jeweils beteiligten Gruppen umsetzen  Sie möchten nicht klar nachvollziehbare Kritik seitens der Grundbesitzer entkräften  Unser Angebot Wir führen ein objektives Wildeinflussmonitoring in Ihrem Waldbesitz bzw. Jagdrevier durch  Wir erheben Daten der Waldvegetation nach objektiven Kriterien  Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen den Wildeinfluss auf die Waldvegetation auf Basis der  Datenauswertung und beraten Sie hinsichtlich der Abschussplanung

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Betrieb, Waldfläche

Ihr Nutzen Kenntnis über den Wildeinfluss auf die Waldvegetation  Objektive Grundlage für die Abschussplanung  Reduktion von Wildschäden  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Forstliche Seminare – Recht, Wirtschaft, Management  Forstliche Seminare – Jagd, Ökologie 

67


Forstwirtschaft Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Betrieb, Waldfläche, zuständige Bezirkskammer

Waldbau und Ökologie

Naturschutz auf Waldflächen Ihre Situation Sie möchten Informationen über naturschutzrelevante Auflagen, die Ihre Waldfläche betreffen  Sie haben Fragen über Einschränkungen und Nutzungsmöglichkeiten Ihrer Waldflächen  Sie wollen sich über die Förderung von naturschutzrelevanten Maßnahmen erkundigen  Unser Angebot Beratung hinsichtlich: Einer ökologisch orientierten Waldwirtschaft auf Basis eines wirtschaftlichen Erfolges  Fördermöglichkeiten und Förderangebote  Forstliche Maßnahmen auf Waldflächen in naturschutzrelevanten Gebieten  Artenvielfalt und Biotopmanagement als Bestandteil der Forstwirtschaft  Umsetzung von freiwilligen Vertragsnaturschutzprojekten, wie z.B. BIOSA (Biosphäre Austria)  Ihr Nutzen Informationen über eine naturnahe Waldbewirtschaftung  Kenntnis der naturschutzrechtlichen Rahmenbedingungen  Wissen über Möglichkeiten der Förderungen in Naturschutzgebieten und freiwilligem Vertragsnaturschutz  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Waldwirtschaft für Einsteiger Praxisplan Waldwirtschaft

Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Betrieb, Waldfläche, zuständige Bezirkskammer, Forstabteilung der LK Steiermark

Marktgerechte Waldbewirtschaftung Ihre Situation Sie wollen sich über die aktuellen Holzpreise und die zu erwartenden  Entwicklungen auf dem Holzmarkt informieren Sie möchten Ihr Holz verkaufen und benötigen Informationen zur Ausformung von Sondersortimenten  Unser Angebot Beratung hinsichtlich: Vermarktungsmöglichkeiten für Standard- und Sondersortimente  Informationen zu: Aktuelle Holzmarktsituation und Holzpreise  Holzhandelsgebräuche, beispielsweise Schlussbrief oder Abmaßlisten  Zertifizierungssystem PEFC  Ansprechpartner für Vermarktung  Ihr Nutzen Sicherheit im Holzgeschäft  Überblick über den Holzmarkt  Entscheidungsgrundlagen zur Holznutzung  Informationen über PEFC, das Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung  Informationen über Ansprechpartner für Vermarktung  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Zertifikatslehrgang Holzausformung und Holzverkauf Frauenpower in der Waldwirtschaft

68


Wald- und Holznutzung, Forst- und Hofwegebau

Forstwirtschaft

Professionelle Holzernte – Grundberatung Ihre Situation Sie wollen Ihren Wald durchforsten und Holz nutzen  Sie benötigen Informationen über aktuelle und bestandesschonende Erntetechniken  Sie haben Fragen zum Einsatz von Ernteunternehmen in Ihrem Wald  Unser Angebot Beratung hinsichtlich forstlicher Nutzung: Auswahl angepasster bestandes- und bodenschonender Erntemethoden  Kostenschätzung des Ernteeingriffs  Möglichkeiten der Qualitätskontrolle 

Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Betrieb

Ihr Nutzen Entscheidungsgrundlagen zur Holznutzung  Nachhaltiges Einkommen aus dem Wald  Verbesserung von Bestandesstabilität und Wertleistung  Information über Ansprechpartner für Waldarbeiten  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Zertifikatslehrgang Motorsägenführer Module 1 und 2 Zertifikatslehrgang Seilanlagenführer

Wegebau – Grundberatung Ihre Situation Sie wollen Ihren Wald nutzen und sind sich nicht sicher, ob eine Aufschließung sinnvoll oder möglich ist  Ihre Hofzufahrt soll auf einen modernen Standard gebracht werden  Unser Angebot Begehung und Variantenstudium  Förderberatung  Unterstützung bei allen wegebaurelevanten Fragen  Begleitung und Unterstützung bei Behördenwegen  Mediation in Konfliktsituationen 

Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Betrieb, Waldfläche, zuständige Bezirkskammer, Forstabteilung der LK Steiermark

Ihr Nutzen Information über eine optimale Walderschließung und technische Machbarkeit  Beratung für die Errichtung einer zeitgemäßen Hoferschließung  Kosten-Nutzen-Abschätzung  Kostenbeitrag Kostenfrei

69


Forstwirtschaft plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer

Beratungsort: Am Betrieb

Forst- und Hofwegebau

Wegebau (Trassierung, Bauaufsicht) Ihre Situation Sie wollen eine Hofzufahrt beziehungsweise eine Forststraße errichten oder sanieren  Sie benötigen Unterstützung bei der Abwicklung von Förderungsprojekten  in nationalen und EU-kofinanzierten Bauprogrammen Unser Angebot Hofwege: Beratung und Abwicklung von Hofzufahrten im Bauprogramm der Landwirtschaftskammer (Neubau und  Sanierung) Erstellung von Wegvereinbarungen  Erstellung von Unterlagen für Behördenverfahren  Hilfestellung bei Preiseinholung und Gestaltung von Hofplätzen  Forststraßen: Trassierung und Bauaufsicht bei Forststraßen  Förderungsabwicklung von Forststraßenprojekten  Projekterstellung für Behördenverfahren  Gründung von forstlichen Bringungsgenossenschaften beziehungsweise Weginteressentschaften  Ihr Nutzen Abgeschlossene Hofwege und Forststraßen  Bei Förderungsprojekten fertiger Förderungsakt zur Auszahlung und Kollaudierung  (Archivierung in der LK Steiermark) Schriftliche Vereinbarungen für Weginteressentschaften und Weggenossenschaften  Schriftliches Gutachten (z. B. bei Rechtsstreitigkeiten oder Behördenverfahren)  Kostenbeitrag Trassierung: 0,40 € pro lfm ohne MwSt.; Projektierung: (Förderprojekt) 0,15 € pro lfm ohne MwSt. Kontroll- und Bearbeitungsgebühr bei Förderprojekten: 3 % von der förderbaren Bausumme

70




Energie und Biomasse

ie Land- und Forstwirtschaft ist einerseits vom Klimawandel und der Verknappung fossiler Energieressourcen betroffen, andererseits kann sie aber als Produzent von erneuerbarer Energie in Form von W채rme, Strom und Treibstoffen einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten. Wir bieten fachliche Unterst체tzung in allen Belangen der Energieproduktion und Energienutzung auf Ihren land- und forstwirtschaftlichen Betrieben sowie bei der Bereitstellung von Energieprodukten und Energiedienstleistungen.

Energie und Biomasse

D

71


Energie und Biomasse Ihr Ansprechpartner: Berater des Referats Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 energie@lk-stmk.at Beratungsort: Forstabteilung der LK Steiermark

Allgemein

Energie – Grundberatung Ihre Situation Sie wollen erneuerbare Energieträger erzeugen oder nutzen und den Energieverbrauch am Betrieb senken  Sie brauchen Auskünfte über Brennstoff- und Wärmepreise oder überlegen, den Stromanbieter zu  wechseln Sie wollen ein Gebäude verkaufen oder vermieten und fragen sich, ob Sie einen Energieausweis brauchen  und wo Sie diesen bekommen Unser Angebot Aufzeigen von Optionen: Zur Produktion und Nutzung erneuerbarer Energieträger  Zur Reduzierung des Energieverbrauchs am eigenen Betrieb  Auskunft über Brennstoff- und Wärmepreise sowie Energieinhalte verschiedener Brennstoffe  Vergleich der Strompreise verschiedener Anbieter  Informationen über Anbieterwechsel  Informationen zum Energieausweis  Ihr Nutzen Betrieb durch Nutzung eigener erneuerbarer Energieträger unabhängiger machen  Energieverbrauch verringern und damit Betriebskosten senken  Biomasse erfolgreich vermarkten durch aktuelle Informationen in Markt- und Absatzfragen  Niedrigere Stromrechnung durch Anbieterwechsel  Bei Vermietung oder Verkauf von Gebäuden mit Energieausweis gesetzliche Vorgaben einhalten  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Facharbeiter für Biomasse und Bioenergie

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Berater des Referats Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 thomas.loibnegger@ lk-stmk.at

Beratungsort: Am Betrieb, Forstabteilung der LK Steiermark

Energieeffizienz und Energiesparen am Betrieb Ihre Situation Sie wollen den Energieeinsatz (Wärme, Strom, Treibstoff) in Ihrem Betrieb analysieren und  Energieeinsparpotenziale lokalisieren Sie möchten „Energiefresser“ erkennen und sich über Alternativen informieren  Sie wollen Ihre Energiekosten senken  Unser Angebot Individuelle Analyse des Energieeinsatzes am Betrieb  Lokalisierung der wichtigsten Einsparungspotenziale  Vorschläge für effektive Umsetzungsmaßnahmen zur Senkung des betrieblichen Energiebedarfs  Ihr Nutzen Energieverbrauch reduzieren  Kosten für Energiezukauf senken  Energiefresser lokalisieren und Alternativen kennenlernen  Energiesparmöglichkeiten durch einfache Umstellung von Betriebsabläufen erkennen  Kostenbeitrag Energieberatung: 120 € Energie-Check am Betrieb: 240 € Beratungspauschale inklusive Vor- und Nachbereitung Bildungstipp acharbeiter für Biomasse und Bioenergie F

72


Stromerzeugung

Energie und Biomasse

Stromerzeugung aus fester Biomasse Ihre Situation Sie beabsichtigen, eine Anlage zur Stromerzeugung auf Basis fester Biomasse (Holz) zu errichten  Sie benötigen Informationen über grundsätzliche technische Grundlagen und Technologien  Unser Angebot Wir informieren Sie über: Grundsätzliche technische Machbarkeit  Verfügbare Technologien  Mögliche Wirtschaftlichkeit  Fördermöglichkeiten und -voraussetzungen 

Ihr Ansprechpartner: Berater des Referats Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 christian.metschina@ lk-stmk.at Beratungsort: Forstabteilung der LK Steiermark

Ihr Nutzen Technische und wirtschaftliche Machbarkeit vor Anfall von Planungskosten abschätzen  Rechtzeitig über Fördermöglichkeiten und -voraussetzungen Bescheid wissen  Von den praktischen Erfahrungen der bereits in Betrieb befindlichen Anlagen profitieren  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp acharbeiter für Biomasse und Bioenergie F

Arbeitskreis Biogas Ihre Situation Sie betreiben eine Biogasanlage und möchten die wirtschaftliche Situation verbessern Unser Angebot Wir bieten ein ganzjähriges Weiterbildungs- und Beratungsangebot für Biogasanlagenbetreiber: Aktuelle Fachinformationen  Gezielte Weiterbildungsangebote und Beratung  Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern  Erhebung der Betriebsdaten sowie Betriebszweigauswertung und Kennzahlenvergleiche  Aufzeigen von technischen und betriebswirtschaftlichen Verbesserungsmöglichkeiten  Ihr Nutzen Betreuung und Unterstüzung durch kompetente Arbeitskreisberater  Blick auf neue Perspektiven durch regen Erfahrungsaustausch  Gezielte Verbesserung der Anlage und der Wirtschaftlichkeit durch Kennzahlenanalyse und Interpretation  Möglichkeit des Betriebsvergleiches - bundesländerspezifisch wie auch österreichweit  Aktuelle Fachinformationen helfen bei Entscheidungen zur Verbesserung der Anlage 

Ihr Ansprechpartner: Arbeitskreis Biogas ARGE Kompost & Biogas 0664/8255844 luidolt@kompost-biogas. info Beratungsort: Am Hof, Gruppenberatungen regional

Kostenbeitrag 0,5 € pro kW installierte Leistung Kostenfrei für Mitglieder der ARGE Kompost & Biogas

73


Energie und Biomasse plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Berater des Referats Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 thomas.loibnegger@ lk-stmk.at

Beratungsort: Am Betrieb, Forstabteilung der LK Steiermark

Maßgeschneidert

Mag. Thomas Loibnegger Referat Energie und Biomasse „Wir unterstützen Sie durch firmenunabhängige Beratung bei der Errichtung der für Ihren Betrieb maßgeschneiderten Photovoltaikanlage.“

Ihr Ansprechpartner: Berater des Referats Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 thomas.loibnegger@ lk-stmk.at Beratungsort: Forstabteilung der LK Steiermark

Stromerzeugung, Wärmeerzeugung

Photovoltaik Ihre Situation Sie wollen eine Photovoltaikanlage bauen und sich über Technik, Funktionsweise, Standort und  Anlagendimensionierung informieren Sie brauchen Auskünfte über Kosten, Wirtschaftlichkeit und Fördermöglichkeiten  Sie wollen wissen, wie Sie die Eigenstromnutzung optimieren können  Unser Angebot Produktneutrale Beratung  Technische Grundberatung (Funktionsweise einer PV-Anlage, Modularten, Wechselrichtertypen)  Verschattungsanalyse, sofern erforderlich (nur bei Vor-Ort-Beratung)  Kosten und Nutzen der Photovoltaik (Wirtschaftlichkeit)  Förderberatung  Durchsicht von Angeboten  Praktische Empfehlungen bei der Projektumsetzung  Hilfestellung bei der Anlagendimensionierung im Hinblick auf die Möglichkeit der Eigenstromnutzung  Aktuelle Marktentwicklungen (Elektromobilität, Speichersysteme, Strommarkt)  Ihr Nutzen Anlage optimal für Ihren Betrieb auslegen  Kosten für Stromzukauf senken durch optimierte Eigenstromnutzung  Wirtschaftlich sinnvolles Projekt umsetzen  Fördermöglichkeiten bestmöglich ausnutzen  Kostenbeitrag Photovoltaikberatung: 120 € Photovoltaik-Check am Betrieb: 240 € Beratungspauschale inklusive Vor- und Nachbereitung Bildungstipp Photovoltaik – Seminar- und Exkursionstag

Wärmeliefervertrag Ihre Situation Sie wollen einen Wärmeliefervertrag für die Lieferung von Biowärme an Dritte abschließen  Sie wollen wissen, welcher Index sinnvoll ist und wie die jährliche Indexanpassung erfolgt  Unser Angebot Beratung zu: Muster-Wärmeliefervertrag  Technischen Richtlinien  Allgemeinen Bedingungen  Indexgestaltung und jährlicher Indexanpassung  Ihr Nutzen Wärmelieferverträge, die rechtlich halten  Hohe Kundenzufriedenheit durch klar geregelte Zusammenarbeit mit Ihren Wärmekunden  Wirtschaftlicher Erfolg durch faire, die Kostenentwicklungen abbildende, Indexgestaltung  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Facharbeiter für Biomasse und Bioenergie  Seminar „Biomassecontracting“ 

74


Wärmeerzeugung

Energie und Biomasse

Heizen mit Biomasse-Kleinfeuerungen Ihre Situation Sie wollen eine Biomasseheizung bauen und sich über Technik, Funktionsweise, Standort und  Investitionskosten informieren Sie brauchen Informationen über Brennstoffkosten und Lagerlogistik  Sie wollen wissen, welche Fördermöglichkeiten es aktuell für die Realisierung Ihrer Anlage gibt  Unser Angebot Technische Grundberatung Heizlastabschätzung und Berechnung des Brennstoffverbrauchs  Information über Fördermöglichkeiten und Fördervoraussetzungen  Bereitstellung von Fachbroschüren und Informationsblättern  Produktneutrale Beratung  Heizkostenvergleich und Marktentwicklung 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Berater des Referats Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 christian.metschina@ lk-stmk.at

Beratungsort: Forstabteilung der LK Steiermark

Ihr Nutzen Objektive technische Grundberatung  Heizkostenberechnung  Fördermöglichkeiten bestmöglich ausnutzen  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp acharbeiter für Biomasse und Bioenergie F

Biomasse-Nahwärmeversorgung Ihre Situation Sie beabsichtigen, alleine oder in einer Gemeinschaft eine Biomasseanlage zu errichten und damit weitere Gebäude mit Wärme zu versorgen. Unser Angebot Wir informieren Sie über: Grundsätzliche technische Machbarkeit  Mögliche Wirtschaftlichkeit  Fördermöglichkeiten und -voraussetzungen  Konkrete Umsetzungsschritte  Ihr Nutzen Technische und wirtschaftliche Machbarkeit vor Anfall von Planungskosten abschätzen  Rechtzeitig über Fördermöglichkeiten und -voraussetzungen Bescheid wissen  Von den Praxiserfahrungen der vielen bereits in Betrieb befindlichen Heizwerke profitieren 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Berater des Referats Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 thomas.loibnegger@ lk-stmk.at

Beratungsort: Forstabteilung der LK Steiermark

Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Facharbeiter für Biomasse und Bioenergie  Seminar „Biomassecontracting“ 

75


Energie und Biomasse Ihr Ansprechpartner: Berater des Referats Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 alfred.kindler@lk-stmk.at Beratungsort: Am Betrieb, Forstabteilung der LK Steiermark

Qualitätssicherung

Mag. Dr. Christian Metschina Referat Energie und Biomasse „Steigern Sie den wirtschaftlichen Erfolg bei der Biomassebereitstellung durch gezielte Qualitätssicherung. Wir helfen Ihnen dabei.“

Ihr Ansprechpartner: Berater des Referats Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 christian.metschina@ lk-stmk.at Beratungsort: Am Betrieb, Forstabteilung der LK Steiermark Weitere Informationen: „Energiepflanzen­ produktion“ auf Seite 44

Biomassebereitstellung

Bereitstellung von agrarischer Biomasse und Reststoffen Ihre Situation Sie interessieren sich für technische Lösungen in der Bereitstellung von Energiepflanzen und agrarischen  Reststoffen und wie diese sich wirtschaftlich rechnen Sie brauchen Informationen zu Fördermöglichkeiten  Sie wollen über rechtliche Rahmenbedingungen und technische Lösungen für die energetische oder  stoffliche Nutzung von agrarischen Reststoffen Bescheid wissen Unser Angebot Informationen zu: Bereitstellungsketten (von der Ernte bis zur Lagerung) für Energiepflanzen (Kurzumtrieb) und agrarische  Reststoffe (Maisspindel, Landschaftspflegeheu) sowie Brennstoffnormen Wirtschaftlichkeit und Fördermöglichkeiten  Rechtliche Rahmenbedingungen und technische Lösungen für die energetische Nutzung sowie  Möglichkeiten zur stofflichen Nutzung von agrarischen Reststoffen Ihr Nutzen Von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Praxiserfahrungen lernen  Von Informationen zu Wirtschaftlichkeit und Förderung profitieren  Die Wärmeversorgung des Betriebes durch Nutzung eigener agrarischer Rohstoffe unabhängiger machen  Mit der Vermarktung von Energiepflanzen oder agrarischen Reststoffen Geld verdienen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Facharbeiter für Biomasse und Bioenergie

Bereitstellung forstlicher Biomasse Ihre Situation Sie brauchen Informationen zu forstlichen Biomasse-Bereitstellungsketten, technisch und wirtschaftlich  Sie wollen über aktuelle Brennstoffnormen informiert werden und diese auch anwenden  Sie benötigen Auskünfte zu Qualitätssicherungsmaßnahmen für Biomassebrennstoffe  Sie beginnen mit der Vermarktung von Biomassebrennstoffen  Unser Angebot Grundinformation über Biomasse-Bereitstellungsketten für Brennholz und Waldhackgut  Grobe Kalkulation von Biomasse-Bereitstellungskosten und Fördermöglichkeiten  Erstberatung zur Neuerrichtung, Erweiterungen eines Biomassehofs  Beratung zur Erstellung von Brennstofflieferverträgen für Hackgut  Information über Qualitätssicherung und Qualitätslenkung bei der Bereitstellung von forstlicher Biomasse  Umsetzungbeispiele der aktuellen Brennstoffnormen für Brennholz und Hackgut in der Praxis  Ihr Nutzen Von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Erfahrungen lernen  Direkter Kontakt zu bereits realisierten erfolgreichen Fallbeispielen  Zugang zu erprobten Qualitätssicherungsmaßnahmen basierend auf den aktuellen Normen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Facharbeiter für Biomasse und Bioenergie

76




Förderungen

as landwirtschaftliche Einkommen wird sehr wesentlich von Ausgleichszahlungen beeinflusst. Dies wird auch in der neuen Periode von 2014 bis 2020 der Fall sein. Die Einhaltung von Richtlinien und Förderauflagen ist wesentlich, damit es im Falle von Kontrollen zu keinen unliebsamen Rückzahlungen kommt. Die Förderung von Investitionen in der Land- und Forstwirtschaft bildet eine wesentliche Finanzierungsunterstützung. Die angeführten Beratungsprodukte vermitteln wertvolle Informationen zu Möglichkeiten und Richtlinien in der Förderung und unterstützen Sie in der Projektabwicklung.

Förderungen

D

77


Förderungen Ihr Ansprechpartner: Invekosmitarbeiter und Betriebsberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Referat Invekos LK Steiermark 0316/8050-1328 Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Invekos-Referat der LK Steiermark

Ausgleichszahlungen und Cross Compliance (CC) Ihre Situation Sie haben offene Fragen zu den Ausgleichszahlungen (Betriebsprämie, ÖPUL, Ausgleichszulage) oder zu  den CC-Auflagen Sie wollen die Ausgleichszahlungen für Ihren Betrieb optimal gestalten  Sie benötigen Informationen über die auf Ihrem Betrieb zutreffenden CC-Auflagen  Unser Angebot Alle Informationen bezüglich Ausgleichszahlungen und CC für einzelne Betriebe aus einer Hand: Einzelfallbezogene Beratung und Information  Rahmenbedingungen und Voraussetzungen  Betriebsprämie  ÖPUL-Auflagen und -abgeltung  Ausgleichszulage  Zutreffende CC- Auflagen am Betrieb  Ihr Nutzen Fachinformation bezüglich CC und Ausgleichszahlungen  Kennen und Wissen der Richtlinien und Anforderungen  Vermeidung von etwaigen Sanktionen oder Rückzahlungen  Kostenbeitrag Kostenfrei

Ihr Ansprechpartner: Betriebsberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer

Investitionsförderung und Niederlassungsprämie Ihre Situation Sie wollen eine landwirtschaftliche Investitionsförderung oder die Niederlassungsprämie  in Anspruch nehmen Sie benötigen Informationen zu Förderbedingungen und Fördervoraussetzungen Unser Angebot Umfassende Information zum Ablauf des Förderantrages  Betriebswirtschaftliche Kalkulation  Antragsentgegennahme der vollständigen Unterlagen  Ihr Nutzen Bestmögliche Beratung Effizienter Prozess zum Erhalt von Fördermitteln Kostenbeitrag Kostenfrei

78




Forstförderung Ihre Situation Sie wollen eine forstliche Förderung für Ihren Betrieb in Anspruch nehmen  Sie benötigen Informationen über grundsätzliche Fördermöglichkeiten und Voraussetzungen  Unser Angebot Auskunftserteilung für förderrelevante Fragen  Einzelfallbezogene Förderberatung und Information 

Förderungen Ihr Ansprechpartner: Forstberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Betrieb, zuständige Bezirkskammer

Ihr Nutzen Fachinformation über Fördermöglichkeiten für Ihren Betrieb  Kenntnis der Rahmenbedingungen der Forstförderung  Kostenbeitrag Kostenfrei

Fischerei-Investitionsförderung Ihre Situation Sie wollen sich über die Möglichkeiten der Förderung von Investitionen im Rahmen des Europäischen  Meeres- und Fischereifonds informieren Sie wollen einen Förderantrag stellen und brauchen dabei Unterstützung  Unser Angebot Umfassende Beratung und Hilfestellung zu: Rahmenbedingungen und Richtlinien einer Förderung  Antragserstellung samt Beilagen  Ablauf, Abrechnung und Kontrolle des Förderantrages 

Ihr Ansprechpartner: Ing. Michael Temmel, Bezirkskammer Deutschlandsberg, 03462/2264-4202 michael.temmel@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, Bezirkskammer Deutschlandsberg, Tieberhof/Gleisdorf

Ihr Nutzen Unabhängige Information über Förderrichtlinien und Anforderungen  Hilfestellung bei Projekt- und Antragserstellung  Möglichst guter Zugang zu Fördermitteln  Vorbeuge von etwaigen Rückzahlungen  Kostenbeitrag Kostenfrei

Biogas-Förderberatung Ihre Situation Sie interessieren sich für die Errichtung einer Biogasanlage  Sie wollen wissen, welche Fördermöglichkeiten es für Ihre landwirtschaftliche Biogasanlage gibt  Unser Angebot Wir informieren Sie über: Fördermöglichkeiten (Förderschienen, Fördersätze, anerkennbare Kosten)  Fördervoraussetzungen  Erforderliche Förderunterlagen  Ablauf von der Fördereinreichung bis zur Endabrechnung 

Ihr Ansprechpartner: Referat Energie und Biomasse der LK Steiermark 0316/8050-1433 energie@lk-stmk.at Beratungsort: Referat Energie und Biomasse LK Steiermark

Ihr Nutzen Verfügbare Fördermöglichkeiten optimal nutzen  Fördervoraussetzungen schon bei der Anlagenkonzeption und Planung berücksichtigen  Reibungslosen und zügigen Ablauf der Förderabwicklung gewährleisten  Kostenbeitrag Kostenfrei

79


Prämierungen Die Besten der Besten Die steirischen Bäuerinnen und Bauern produzieren Lebensmittel höchster Qualität. Um die Besten der Besten zu ermitteln, werden jährlich eine Vielzahl an Produktprämierungen, organisiert von den Abteilungen der Landwirtschaftskammer Steiermark, durchgeführt. Wagen Sie den Vergleich mit Ihren Berufskollegen und nehmen Sie an einer der folgenden Prämierungen teil.

Ihr Ansprechpartner: Abteilung Ernährung und Erwerbskombinationen der LK Steiermark 0316/8050-1429 ee@lk-stmk.at

Steirische Bauernbrotprämierung Die zur Verkostung eingereichten Brote werden in vier Kategorien von geschulten Verkostern bewertet und nach einem festgelegten Punkteschema beurteilt. Ziel dieser Prämierung ist es, Konsumenten auf die vielen ausgezeichneten Produktqualitäten und Spezialitäten der bäuerlichen Brote und Gebäcke aufmerksam zu machen.

Ihr Ansprechpartner: Spezialberaterinnen für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen, Direkt vom Bauernhof ­Marketingverein 0316/8050-1456 office@gutes.at

Spezialitätenverkostung für Fleischprodukte aus Landwirtschaft und Handwerksbetrieben Jährlich wiederkehrend findet die Überprüfung der sensorischen Qualitätsstandards der eingereichten Produkte von Landwirten und Handwerksbetrieben für Fleisch- und Wildprodukte durch eine geschulte Fachjury statt. Anerkennend für eine sehr gute Produktqualität erfolgt die Präsentation der Verkostungsergebnisse über Veranstaltungen und Medienarbeit (Einschaltungen in Printmedien, Presseinformationen, Online).

Ihr Ansprechpartner: Spezialberaterinnen für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen, Direkt vom Bauernhof ­Marketingverein 0316/8050-1456 office@gutes.at

Steirische Käse-, Joghurt- und Butterprämierung Jährlich wiederkehrend findet die Überprüfung der sensorischen Qualitätsstandards für Milchprodukte, eingereicht von Landwirten und Handwerksbetrieben, durch eine geschulte Fachjury statt. Anerkennend für eine sehr gute Produktqualität erfolgt die Präsentation der Verkostungsergebnisse über Veranstaltungen und Medienarbeit (Einschaltungen in Printmedien, Presseinformationen, Online).

Ihr Ansprechpartner: Projekt Höherqualifizierung Steirisches Kürbiskernöl g.gA., Julius-Strauss-Weg 1a , 8430 Leibnitz 03452/72151-14 Fax: 03452/72151-15

Landesprämierung Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. Die Prüfung erfolgt einerseits nach den gesetzlichen Vorgaben der Lebensmittelkennzeichnung und Schädlingsbekämpfungs-Höchstwerteverordnung und andererseits durch eine sensorische Bewertung anhand folgender Kriterien: Farbe  Konsistenz  Geschmack  Geruch  Röstnote 

Ihr Ansprechpartner: Obstbauabteilung DI Georg Thünauer 0316/8050-1418 georg.thuenauer@lk-stmk.at

Landesbewertung von Saft, Most und Edelbränden Bei der Landesbewertung von Säften, Mosten und Edelbränden werden durch eine Expertenjury im 20-Punkte-Schema die Sorten- und Landessieger prämiert, sowie Hoftafeln und Auszeichnungsklebern für die erfolgreichen Betriebe vergeben.

Ihr Ansprechpartner: Weinbauabteilung der LK Steiermark 0316/8050-1335 wein@lk-stmk.at oder www.landessieger.at

Die steirische Landesweinbewertung Die Landesweinbewertung, seit 1948 durchgehend von der Weinbauabteilung durchgeführt, ist der wichtigste und teilnahmestärkste Weinwettbewerb der Steiermark. Durch die garantiert anonyme Verkostung mit den geprüften und geschulten Bewertern steht ausschließlich die Weinqualität im Vordergrund.

80




Direktvermarktung

ie bäuerliche Direktvermarktung ist ein unverzichtbares Element in der steirischen Lebensmittelwirtschaft. Sie sichert eine Vielfalt an saisonalen und regionalen Lebensmitteln und ist Basis für wertvolle Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen. In der Sparte überwiegen Vollerwerbsbetriebe. Einzelbetriebliches unternehmerisches Geschick und gemeinsames Agieren am Markt durch regionale und überregionale Kooperationen stärken die Wettbewerbsfähigkeit. Mit unseren Beratungsangeboten wollen wir Sie dabei bestmöglich unterstützen.

Direktvermarktung

D

81


Direktvermarktung Ihr Ansprechpartner: Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Ihrer Beratungsregion 0316/8050-1456 office@gutes.at Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer Ihrer Beratungsregion

Direktvermarktung – Grundberatung Ihre Situation Sie sind Direktvermarkter und benötigen lebensmittel-, veterinär-, gewerbe- und steuerrechtliche  Informationen Sie wollen die Direktvermarktung ausbauen  Sie lassen Ihren Betrieb im Zuge eines „Gutes vom Bauernhof“ – Hofchecks analysieren, um persönliche  und betriebliche Chancen und Risiken zu erkennen Unser Angebot Grundberatung zu allgemeinen Fragen der Direktvermarktung: Rechtliche Rahmenbedingungen beschreiben  Über die Einhaltung des Lebensmittelkodex informieren  Aktuelle Fragen der Lebensmittelkennzeichnung klären  Hygienemaßnahmen erläutern  Aktuelle Themen der Direktvermarktung besprechen (qualitätssichernde Maßnahmen, Schulungen,…)  Ihr Nutzen Fach- und betriebsspezifische Informationen zu allen Themen der Direktvermarktung  Optimierung der bereits bestehenden Direktvermarktung  Kenntnisse über Rahmenbedingungen und aktuell erforderliche Maßnahmen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Hygieneschulungen (auch online möglich)  Lebensmittelkennzeichnung 

Ihr Ansprechpartner: Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Ihrer Beratungsregion, Geschäftsführerin des Direkt vom Bauernhof Marketingvereins 0316/8050-1456 office@gutes.at Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer Ihrer Beratungsregion

Gütesiegel und Regionale Kooperationen Ihre Situation Sie haben Top-Produkte und wollen diese auf dem Markt und bei den Kunden dementsprechend  positionieren Sie wollen die Werbewirksamkeit aussagekräftiger Marken/Gütesiegel nutzen  Sie arbeiten an Ihrem betrieblichen Erscheinungsbild, erkennen dessen Stärken sowie Schwächen und  sind bereit etwas zu verändern, um auf dem Markt bestehen zu können Unser Angebot Die Einzelberatung beinhaltet: Ausgangssituation und Arbeitssituation analysieren  Persönliche und betriebliche Ziele, Chancen und Risiken erarbeiten  Das Betriebserscheinungsbild beurteilen und bearbeiten  Nutzen von Marken und Gütesiegel darstellen  Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Verwendung von Logos und Marken erläutern (CI/CD)  Bei einer betriebsentsprechenden Marktpositionierung unterstützen  Ihr Nutzen Eingehende Spezialberatung hinsichtlich des betrieblichen Erscheinungsbildes sowie dessen Chancen und  Risiken auf dem Markt bzw. beim Kunden Individuell zusammengestelltes Umsetzungskonzept CI und CD betreffend  Bewusstsein über persönliche und betriebliche Stärken und Chancen auf Grund von Marken und  Gütesiegel Entsprechender Umsatz durch konstant hohe Produktqualität und durch Werbewirksamkeit verschiedener  Medien Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Marketingseminare

82




Direktvermarktung

Vertriebswege für regionale Produkte Ihre Situation Sie haben Top-Produkte und sind auf der Suche nach dementsprechenden Vermarktungsmöglichkeiten  Sie benötigen lebensmittel-, veterinär-, gewerbe-, sozialversicherungs- und steuerrechtliche Informationen  bei der Suche nach dem für Sie geeigneten Vertriebsweg Sie brauchen Hilfe bei der Gestaltung Ihres Hofladens, Bauernladens, Bauernmarktstandes und bei der  Produktauswahl Unser Angebot Die Einzelberatung beinhaltet: Ausgangssituation und Arbeitssituation analysieren  Persönliche und betriebliche Ziele, Chancen und Risiken erarbeiten  Vertriebswege wie Buschenschank, Ab Hof Verkauf, Lebensmitteleinzelhandel, Bauernmarkt oder  Onlineshop für Direktvermarkter darstellen Rechtliche Rahmenbedingungen erläutern  Lebensmittel kennzeichnen 

Ihr Ansprechpartner: Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Ihrer Beratungsregion, Geschäftsführerin des Direkt vom Bauernhof Marketingvereins 0316/8050-1456 office@gutes.at Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer Ihrer Beratungsregion, Direkt vom Bauernhof Marketingverein

Ihr Nutzen Professionelle und langfristig gewinnbringende Vertriebswege als Voraussetzung für eine funktionierende  Direktvermarktung Eingehende Beratung hinsichtlich betrieblicher Voraussetzungen und rechtlicher Rahmenbedingungen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Hygieneschulungen (auch online möglich)  Lebensmittelkennzeichnung 

Lebensmittelkennzeichnung – Etikettencheck Ihre Situation Sie stellen ein hervorragendes Produkt her  Sie benötigen Informationen über die richtige Kennzeichnung Ihrer Spezialität  Unser Angebot Die Einzelberatung beinhaltet: Neue Etiketten erstellen  Bereits vorhandene Etiketten überarbeiten beziehungsweise korrigieren  Die richtige Bezeichnung erläutern  Ihr Nutzen Verständliche Darstellung der verpflichtenden Kennzeichnungselemente  Erörterung von freiwilligen Kennzeichnungselementen  Fachliches Wissen über Produktbezeichnungen laut Lebensmittelkodex  Vermeidung beziehungsweise Reduktion von amtlichen Beanstandungen und somit Vermeidung von  Strafzahlungen und Verurteilungen

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Ihrer Beratungsregion 0316/8050-1456 office@gutes.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer Ihrer Beratungsregion

Kostenbeitrag 60 € Pauschale für Beratung mit Etikettencheck inkl. Ausfertigung schriftlicher Unterlagen Bildungstipp Lebensmittelkennzeichnung  Schulungen zur Produktverarbeitung 

83


Direktvermarktung plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Ihrer Beratungsregion 0316/8050-1456 office@gutes.at

Beratungsort: Am Hof (Analyse der Räumlichkeiten nur durch Besichtigung möglich)

Lebensmittel

Astrid Höfer, MA Direktvermarktung und Regionale Kooperationen „Wir helfen Ihnen im Umgang mit gesetzlichen Anforderungen bei der Lebensmittelherstellung, unterstützen Sie bei betriebsinterner Qualitäts­ sicherung und stabilen Kalkulationspreisen.“

Standbein

Dipl.-Päd. Ing. Sabine Hörmann-Poier Direktvermarktung und Regionale Kooperationen „Für viele steirische Landwirte ist die Direktvermarktung ein wirtschaftliches Standbein. Wir sind Ihre Ansprechpartner bei Ressourcenoptimierung und in Absatzfragen. Wichtige Themen sind Investitionen, Arbeitsaufwand, Sortiments- und Preisgestaltung sowie Vertriebswege.“ 84

Betriebs-, Produkt-, Arbeitshygiene – Hygienekonzept Ihre Situation Eine hohe, konstante Produktqualität ist Ihnen und Ihren Kunden wichtig und Sie brauchen Unterstützung,  diese zu erreichen beziehungsweise zu halten Sie möchten die Lebensmittelsicherheit Ihrer Produkte gewährleisten und alle Hygieneanforderungen  erfüllen Sie benötigen ein HACCP-Eigenkontrollsystem für Ihren Betrieb  Sie planen eine Veranstaltung im Freien - ein ortsveränderliches Fest  Unser Angebot Einzelfallbezogene Spezialberatung mit allen lebensmittelsicherheitsrelevanten Informationen aus einer Hand: Bauliche Anforderungen, räumliche Ausstattung und Arbeitssituation analysieren  Persönliche und betriebliche Ziele, Chancen und Risiken erarbeiten  Anforderungen für Hygiene auf Festen erläutern  Anforderungen für Buschenschenker sowie zulassungspflichtige Betriebe darstellen  Obligatorische Dokumentationen darlegen und Tipps für die Hygienepraxis geben  Mikrobiologische Untersuchungen anleiten  HACCP-Eigenkontrollsystem erstellen  Wareneingangskontrolle erläutern  Ihr Nutzen Fachliches Wissen über Hygieneanforderungen, um sichere Lebensmittel in den Verkehr zu bringen  Beste Betriebs-, Produkt- und Arbeitshygiene durch ein erfolgreiches Eigenkontrollsystem  Hygienisch sichere ortsveränderliche Veranstaltungen  Kostenbeitrag 60 € je Gesamtberatung inklusive schriftlicher Dokumentation (Reinigungs- und Desinfektionsplan, Schädlingsbekämpfungsplan samt Fallenskizze, Gefahrenanalyse) Ausnahme: Beratung erfolgt über Gutes vom Bauernhof-Erstberatung Bildungstipp Hygieneschulungen (auch online möglich)  Lebensmittelkennzeichnung 




Direktvermarktung

Direktvermarktung – Betriebs-Check Ihre Situation Sie wollen in die Direktvermarktung einsteigen beziehungsweise diese ausbauen  Sie benötigen lebensmittel-, veterinär-, gewerbe- und steuerrechtliche Informationen  Sie werden Mitglied bei „Gutes vom Bauernhof“  Unser Angebot Die Einzelberatung wird in Form eines Betriebs-Checks durchgeführt und beinhaltet: Ausgangssituation analysieren  Persönliche und betriebliche Ziele, Chancen und Risiken erarbeiten  Hygienepraxis erläutern  Rechtliche Rahmenbedinungen beschreiben  Über die Einhaltung des Lebensmittelkodex informieren  Aktuelle Fragen der Lebensmittelkennzeichnung klären  Kontrollen vor Ort auf die Einhaltung der Gutes vom Bauernhof-Richtlinien stichprobenartig durchführen 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Ihrer Beratungsregion 0316/8050-1456 office@gutes.at

Beratungsort: Am Hof

Ihr Nutzen Fach- und betriebsspezifische Information zu allen Themen der Direktvermarktung  Eingehende Spezialberatung hinsichtlich betrieblicher Voraussetzungen für eine funktionierende,  erfolgreiche Direktvermarktung Mitglied bei „Gutes vom Bauernhof“ werden  Kostenbeitrag 60 € Pauschale für Betriebs-Check 120 € Pauschale für „Gutes vom Bauernhof“ – Erstbewertung inkl. Betriebs-Check und erforderlicher Unterlagen Bildungstipp Hygieneschulungen (auch online möglich)  Marketingseminare  Lebensmittelkennzeichnung 

Produktkalkulation Ihre Situation Sie wollen Klarheit über die Wirtschaftlichkeit Ihrer selbst hergestellten Produkte  Sie wollen Ihre Produkte kalkulieren sowie den Mindestverkaufspreis ermitteln und das maßgeschneidert  für den jeweiligen Vertriebsweg Unser Angebot Analyse der Wirtschaftlichkeit einzelner Produkte  Berechnung des Stundenlohns  Kalkulation der Produktpreise einzelner Produkte  Hinweise über die Aufzeichnungspflicht in der Direktvermarktung  Ihr Nutzen Einzelfallbezogene Spezialberatung  Individuelle betriebsbezogene Berechnung  Optimierte Preisgestaltung einzelner Produkte  Bewusstsein für den Wert des eigenen Produktes  Einschätzen der Beziehung von Kosten und Preis eines Produktes  Kostenbeitrag 60 € Pauschale für Beratung inkl. Preiskalkulationen

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Ihrer Beratungsregion 0316/8050-1456 office@gutes.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer Ihrer Beratungsregion (außer Voitsberg) Weitere Informationen: „Betriebskonzept für Diversifizierer“ auf Seite 13

Bildungstipp Was kostet mein Produkt  LK-Aufzeichnungsbuch  Betriebskonzept für Diversifizierer 

85


Direktvermarktung Ihr Ansprechpartner: Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Ihrer Beratungsregion, Direkt vom Bauernhof Marketingverein, 0316/8050-1456 office@gutes.at

Sonstige Dienstleistungen

Qualitätssicherungsmaßnahmen Ihre Situation Eine hohe, konstante Produktqualität ist Ihnen und Ihren Kunden wichtig und Sie brauchen Unterstützung, diese zu erreichen beziehungsweise zu halten. Unser Angebot Als Dienstleistung für Direktvermarktungsbetriebe werden folgende Qualitätssicherungsmaßnahmen gemeinsam mit externen Partnern angeboten und die Betriebe bei der Durchführung unterstützt: Trinkwasseruntersuchungen gemäß Trinkwasserverordnung  Frischfleischuntersuchungen beziehungsweise Produktuntersuchungen gemäß der Verordnung  (EG) Nr. 2073/2005 zur Einhaltung der Leitlinien für Schlacht-, Zerlege- und Herstellungsbetriebe Waageneichung gemäß Maß- und Eichgesetz in der aktuell geltenden Fassung  Benzo(a)pyrenuntersuchungen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1881/2006 zur Festsetzung der  Höchstgehalte für bestimmte Kontaminanten in Lebensmitteln Ihr Nutzen Organisation und Abwicklung der angeführten Maßnahmen  Hilfestellungen nach Erhalt des Prüfberichts  Kostenbeitrag Aktuelle Labor- und Eichservicestellen-Preise erfahren Sie bei Ihrer Spezialberaterin für Direktvermarktung und Regionale Kooperationen. Bildungstipp Hygieneschulungen (auch online möglich)  Wirte-Schulungen 

Erfolgreich sein

Andrea Maurer, BEd Direkt vom Bauernhof Marketingverein „Das Erscheinungsbild des Betriebes und dessen Angebot, die Qualifikation der Mitarbeiter und die Produktqualität sind maßgebend für den Erfolg eines Direktvermarkters. Wir helfen Ihnen dabei, erfolgreich zu sein.“

86


Erwerbskombinationen rlaub am Bauernhof oder andere Formen der Erwerbskombinationen, wie Green Care (soziale Landwirtschaft), garantieren vielen Betrieben eine Absicherung des Arbeitsplatzes Bauernhof und ein zusätzliches Standbein. Vor dem Einstieg in eine Erwerbskombination oder zu deren Weiterentwicklung müssen allerdings persönliche Neigungen und Fähigkeiten abgeklärt werden und eine Auseinandersetzung mit rechtlichen Rahmenbedingungen stattfinden. Hierzu bieten wir Ihnen die entsprechende fachliche Unterstützung an.

Erwerbskombinationen

U

87


Erwerbskombinationen Ihr Ansprechpartner: Fachberaterin für Urlaub am Bauernhof Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Referat Urlaub am Bauernhof der LK Steiermark 0316/8050-1414 uab@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer Weitere Informationen: „Betriebskonzept für Diversifizierer“ auf Seite 13

Urlaub am Bauernhof

Urlaub am Bauernhof – Grundberatung Ihre Situation Sie überlegen den Einstieg in den Betriebszweig Urlaub am Bauernhof  Sie haben Fragen zu persönlichen und betrieblichen Anforderungen bei der Umsetzung von Urlaub am  Bauernhof Unser Angebot Beratung und Information zu: Betrieblichen Voraussetzungen und persönlichen Anforderungen  Information über rechtliche Rahmenbedingungen  Angebots- und Kooperationsmöglichkeiten  Raumbedarf und -ausstattung bestmöglich nutzen  Arbeits- und Investitionsbedarf objektiv einschätzen  Vermarktung und Werbung  Fördermöglichkeiten  Ihr Nutzen Umfassende Grundinformationen für den Einstieg in die bäuerliche Vermietung  Aktuelle Kenntnisse zu Voraussetzungen und Rahmenbedingungen  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Zertifikatslehrgang Urlaub am Bauernhof

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark

Urlaub am Bauernhof Betriebs-Check Ihre Situation Sie sind bäuerlicher Vermieter  Sie wollen sich intensiv mit Ihrem Qualitätsangebot auseinandersetzen und dieses verbessern  Sie wollen sich auf die Urlaub am Bauernhof-Qualitätsauszeichnung vorbereiten  Sie wollen die Vermarktungschancen erhöhen 

Fachberaterin für Urlaub am Bauernhof Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Referat Urlaub am Bauernhof der Unser Angebot LK Steiermark Beratung zum Qualitätsangebot Urlaub am Bauernhof: 0316/8050-1414 Ausstattung am Hof  uab@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof

Weiterentwicklung

rlebnisangebote rund um den Urlaub E Service und zusätzliche Diensleistungen  Angebotserweiterung - auch außerhalb der Hauptsaison  Marketing- und Werbemaßnahmen kompetent einsetzen 

Ihr Nutzen Ideen zur Weiterentwicklung des Angebotes  Tipps zur Umsetzung von Maßnahmen der Qualitätssicherung und -verbesserung  Vorbereitung auf die Kategorisierung  Kostenbeitrag 40 € Pauschale

Dipl.-Ing. Monika Ehrenpaar EE-Fachberaterin, Weiz „Ständige fachliche Weiterbildung gibt mir die Sicherheit, Urlaub am BauernhofVermieterfamilien auf ihrem Weg der betrieblichen Weiterentwicklung optimal unterstützen und begleiten zu können.“ 88

Bildungstipp Seminarreihe Urlaub am Bauernhof – Botschafter der bäuerlichen Welt Weitere Informationen „Betriebskonzept für Diversifizierer“ auf Seite 13


Green Care

Erwerbskombinationen

Green Care – Basisberatung Ihre Situation Sie sind auf der Suche nach einer zusätzlichen Einkommenschance und möchten Ihren Betrieb oder Ihre  Ressourcen zur Verfügung stellen Sie arbeiten gerne mit Kindern, Jugendlichen, älteren Menschen, Menschen mit Behinderung oder wollen  Menschen mit Burnout-Syndrom unterstützen Sie haben eine pädagogische oder soziale Ausbildung und/oder Sie verfügen über Flächen oder  leerstehende Räumlichkeiten Unser Angebot Kompetente informative Erstberatung rund um das Thema Green Care: Beratung direkt am Betrieb mit Betriebsbesichtigung  Grundlegende Informationen zu Green Care sowie Aufschluss über die Angebotsmöglichkeiten  Self-Check Formular zur Analyse der persönlichen Eignung als Green Care-Betrieb 

Ihr Ansprechpartner: Fachberaterin für Erwerbskombinationen Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Abteilung Ernährung und Erwerbskombination der LK Steiermark 0316/8050-1294 ee@lk-stmk.at Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Ihr Nutzen Informative, unverbindliche und kostenfreie Beratung  Ausführliche Unterlagen zu „Green Care“  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Zertifikatslehrgang Tiergestützte Pädagogik I Therapie I soziale Arbeit am Bauernhof

Green Care – Strategische Zielberatung Ihre Situation Sie haben die Basisberatung Green Care bereits in Anspruch genommen und haben vor, ein  maßgeschneidertes Green Care-Produkt auf Ihrem Betrieb anzubieten Sie möchten Ihre Green Care-Vision gemeinsam mit einem Berater erarbeiten beziehungsweise  konkretisieren und weitere Schritte und Maßnahmen zur Realisierung des Projektes setzen Unser Angebot Unterstützung beim Entwurf der individuellen Green Care-Strategie  Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Möglichkeiten mit Hilfe der vom Landwirt festgesetzten  Entscheidungskriterien analysieren Erstellen einer SWOT-Analyse – das heißt Ihre Stärken und Schwächen beziehungsweise Ihre Chancen  und Risiken im Hinblick auf eine mögliche Umsetzung eines Green Care-Produktes am Hof erarbeiten Konkretisierung der Produktwünsche Ihrer Zielgruppe  Ihr Nutzen Erarbeiten der Grundlagen für die strategische Planung im Hinblick auf Green Care  Klarheit über die möglichen Green Care-Produkte schaffen  Nächste Umsetzungsschritte vereinbaren 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Fachberaterin für Erwerbskombinationen Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Abteilung Ernährung und Erwerbskombination der LK Steiermark 0316/8050-1294 ee@lk-stmk.at

Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Kompetenzen

Kostenbeitrag 40 € pro Stunde Bildungstipp Zertifikatslehrgang Tiergestützte Pädagogik I Therapie I soziale Arbeit am Bauernhof

Ing. Christine Sommersguter-Maierhofer EE-Fachberaterin, Oststeiermark „Mit Hilfe der Fachberatung werden Innovationen für den Betrieb entwickelt – persönliche, fachliche und soziale Kompetenzen berücksichtigt und für die Absicherung der bäuerlichen Betriebe genutzt.“ 89


Erwerbskombinationen Ihr Ansprechpartner: Fachberaterin für Ernährung und Erwerbskombinationen Ihrer zuständigen Bezirkskammer Beratungsort: Am Hof, zuständige Bezirkskammer

Sonstige

Schule am Bauernhof und andere Erwerbskombinationen – Einstiegsberatung Ihre Situation Sie sind auf der Suche nach einem weiteren Standbein für Ihren landwirtschaftlichen Betrieb  Sie arbeiten gerne mit Kindern und Jugendlichen und wollen auf Ihrem Bauernhof Wissen und Erlebnis  rund um die Landwirtschaft vermitteln Sie haben einen landwirtschaflichen Betrieb übernommen und möchten neue Einkommensmöglichkeiten  kennen lernen Unser Angebot Wir beraten Sie hinsichtlich: Möglichkeiten des Zuerwerbs für Ihren Betrieb  Grundinformationen zu Schule am Bauernhof und anderen Erwerbskombinationen  Rechtliche Rahmenbedingungen  Analyse des Betriebes zur Entscheidungshilfe  Ihr Nutzen Sie erhalten eine Entscheidungsgrundlage für oder gegen eine Erwerbskombination  Sie wissen Bescheid über die rechtlichen Rahmenbedingungen  Sie kennen die Auswirkungen einer Erwerbskombination auf die familiäre und wirtschaftliche Situation 

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Fachberaterin für Ernährung und Erwerbskombinationen Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder Abteilung Ernährung und Erwerbskombination der LK Steiermark 0316/8050-1294 ee@lk-stmk.at

Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, am Veranstaltungsort

Anforderungen

Kostenbeitrag Kostenfrei

Veranstaltungen erfolgreich planen und durchführen Ihre Situation Sie sind Verantwortlicher eines Vereines oder einer Interessensvertretungsgruppe und planen immer  wieder Veranstaltungen Sie sind bestrebt, alle notwendigen Vorschriften einzuhalten und brauchen dabei Unterstützung  Sie wollen ein gelungenes Fest organisieren und durchführen  Unser Angebot Eine Veranstaltung erfolgreich zu organisieren erfordert viel Managementgeschick und planerisches Denken. Wir unterstützen Sie hinsichtlich: Veranstaltungsgesetz, Abwicklungsberechtigungen und aktuellen Vorschriften betreffend Verpflegung  Anmeldung von Mitarbeitern  Kalkulation der Verpflegung  Möglichkeiten der Bewerbung  Ihr Nutzen Mit unserer Unterstützung wird Ihr Fest oder Ihre Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis für Ihre Gäste und Sie können als Verantwortlicher ein entspanntes und sicheres Event genießen. Kostenbeitrag 40 € pro Stunde

Ing. Johanna Huber EE-Fachberaterin, Deutschlandsberg „Auch die Anforderungen an Beraterinnen und Berater steigen. Neben guten Fachkenntnissen sind auch Flexibilität und methodische Fähigkeiten gefragt.“ 90


Biologische Produktion



iobäuerinnen und Biobauern zeichnen sich unter anderem dadurch aus, Erfahrungen offen und gerne weiterzugeben. Sowohl die Umstellung zu einem Bio-Betrieb als auch die laufende Bewirtschaftung erfordern enorm viel an Know How. Vieles an Wissen ist traditionell auf den Bio-Betrieben entstanden. Die Beratung fungiert als Drehscheibe und kann im Rahmen unseres Beratungsangebotes in Kombination mit dem Wissen am Betrieb neue Sichtweisen und Lösungsansätze aufzeigen. Ganz nach dem Motto: 1 + 1 = mehr als 2.

Biologische Produktion

B

91


Biologische Produktion Ihr Ansprechpartner: Berater des Biozentrum Steiermark 0316/8050-7144 Berater-Hotline: 0676/842214407 Beratungsort: Am Hof, Biozentrum Steiermark

Objektiv

Ing. Martin Gosch Biologischer Landbau „Alle Landwirte können sich unverbindlich über eine Umstellung auf Biolandwirtschaft informieren. Objektive Beratung direkt auf den Betrieben bietet die beste Entscheidungsgrundlage!“

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Grünlandberater des Biozentrum Steiermark 0316/8050-7144 Berater-Hotline: 0676/842214407

Beratungsort: Am Hof

Grundlagen des Biologischen Landbaues Ihre Situation Sie wollen Ihren Betrieb nachhaltig weiterentwickeln  Sie wollen den Einsatz von zugekauften Betriebsmitteln verringern, um weniger von Marktschwankungen  abhängig zu sein Sie sehen eine Chance, Umwelt- und Tierschutz mit einer wirtschaftlichen Produktion zu verbinden, um so  die Anforderungen von bewussten Konsumenten zu erfüllen Unser Angebot Die steirischen Bioberater sind fachlich spezialisiert und können vor Ort mit Ihnen gemeinsam nach Entwicklungsmöglichkeiten in Richtung Biologischer Landbau suchen: Überblick über den Absatz von Bioprodukten in Österreich und Europa  Abarbeiten einer Checkliste mit den wichtigsten Richtlinien des Biologischen Landbaues  Potenziale für eine betriebliche Weiterentwicklung aufzeigen  Leitfaden für einen optimalen zeitlichen Ablauf einer Betriebsumstellung auf Biologischen Landbau  Unterstützung und Sicherheit für eine zukünftige Biokontrolle  Ihr Nutzen Betriebs-Check auf Erfüllung von Bio-Vorgaben und notwendiger Veränderungen  Überblick über den Bio-Markt und mögliche Marktpartner  Liste aller notwendigen Kontakte und einzuhaltender Fristen bei einer Umstellung auf Biologischen  Landbau Entscheidungsgrundlage für die Weiterentwicklung des Betriebes bei der Ausrichtung oder bei Gebäuden  Wertvolle Tipps für eine generelle nachhaltige Bewirtschaftung des Betriebes  Kostenbeitrag Kostenfrei Bildungstipp Grundlagenkurse Biologische Landwirtschaft

Ökologischer Wiesenbau und Weidemanagement Ihre Situation Sie sind mit dem Ertrag und der Qualität Ihrer Mähwiesen oder Weiden unzufrieden oder die Bestände  sind verunkrautet Sie möchten die Ursachen für den Zustand Ihrer Wiesen und Weiden herausfinden und hätten gerne  Verbesserungsvorschläge aus Sicht der Beratung Unser Angebot Bodenansprache: Feldbodenprobe, pH-Wertmessung, Carbonattest  Zeigerpflanzenanalyse  Bestandesbeurteilung  Vermittlung von Verbesserungsvorschlägen  Ihr Nutzen Beantwortung folgender Fragen: Welche Nutzungsintensität erlaubt mein Standort  Muss eine Nachsaat durchgeführt werden und welche  Verbesserung der Wirtschaftsdüngerbehandlung  Aufteilung der Wirtschaftsdünger  Kalkung oder Steinmehlgabe erforderlich  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde, Mitgliedsbetriebe eines Bio-Verbandes haben eine Beratung je Jahr bereits im Mitgliedsbeitrag inkludiert Bildungstipp Zertifikatslehrgang Bodenpraktiker für das Grünland

92




Biologische Produktion

Biologischer Ackerbau – Spezialberatung Ihre Situation Sie bewirtschaften seit vielen Jahren einen Ackerbaubetrieb nach den Grundsätzen der Biologischen  Landwirtschaft Sie wollen Erträge und Bodenfruchtbarkeit langfristig absichern  Sie sehen eine Chance, eine umweltgerechte Produktion mit den Anforderungen des Marktes zu  kombinieren und so Ihren Betrieb langfristig abzusichern Unser Angebot Die Bio-Ackerbauberater sind fachlich spezialisiert und können vor Ort mit Ihnen gemeinsam nach Entwicklungsmöglichkeiten in Richtung Optimierung von Fruchtfolge, Bodenbearbeitung und Bodenfruchtbarkeit suchen: Analyse des vorhandenen Ablaufs in der Bewirtschaftung der Felder  Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten  Auswahl einzelner Maßnahmen aus einer breiten Palette an Kulturen, Zwischenfrüchten,  Bearbeitungsgeräten und weiteren Maßnahmen Erstellung eines Fruchtfolge- und Bodenbearbeitungskonzeptes, das den Rahmen für die nächsten Jahre  vorschlägt

plus landwirtschaftskammer Ihr Ansprechpartner: steiermark Ackerbauberater des Biozentrum Steiermark 0316/8050-7144 Berater-Hotline: 0676/842214407

Beratungsort: Am Hof

Ihr Nutzen Betriebs-Check auf Erfüllung von Bio-Vorgaben und notwendiger Veränderungen  Überblick über den Bio-Markt und mögliche Marktpartner  Liste aller notwendigen Kontakte und einzuhaltender Fristen bei einer Umstellung  auf Biologischen Landbau Entscheidungsgrundlage für die Weiterentwicklung des Betriebes bei der Ausrichtung oder bei Gebäuden  Wertvolle Tipps für eine generelle nachhaltige Bewirtschaftung des Betriebes  Kostenbeitrag 40 € pro Stunde, Mitgliedsbetriebe eines Bio-Verbandes haben eine Beratung je Jahr bereits im Mitgliedsbeitrag inkludiert Bildungstipp Zertifikatslehrgang Bodenpraktiker für den Ackerbau

Empfehlung

Dipl.-Ing. Wolfgang Angeringer Biologischer Landbau „Bei der Wiesen- und Weidebegehung haben wir die Möglichkeit, Boden und Pflanzenbestände zu beurteilen und können so gemeinsam mit den Betriebsleitern Handlungsempfehlungen ableiten.“ 93


Mein Betrieb – Meine Zukunft Mehr unternehmerisches Denken am Bauernhof Erfolgreiche Betriebsleiter sehen in der Weiterentwicklung ihres Unternehmens eine ständige Herausforderung die persönliche, familiäre und betriebliche Zukunft möglichst optimal zu gestalten. Um diese komplexen Anforderungen erfüllen zu können, wurde vom Lebensministerium, den Landwirtschaftskammern und den LFI´s ein umfassendes Bildungs- und Beratungsangebot unter dem Motto „Mein Betrieb – Meine Zukunft“ entwickelt. Ziele der Kampagne sind die Steigerung der Unternehmerkompetenz, die Sicherung des Betriebserfolges und die Verbesserung der Lebensqualität der bäuerlichen Familien. Schwerpunkt 1: Der persönliche Bildungs- und Beratungsplan Der persönliche Bildungs- und Beratungsplan optimiert den Zugang zum Bildungs- und Beratungsangebot. Das Angebot umfasst zwei Teile: SelfCheck zur Ermittlung der vorhandenen Unternehmerkompetenz  Bildungs- und Orientierungsberatung für einen individuell angepassten Bildungs- und Beratungsplan  Schwerpunkt 2: Die professionelle Geschäftsplanung Die Zahl der Betriebsleiter, die wirtschaftliche Planungsinstrumente einsetzen, soll sich entscheidend erhöhen. Dazu werden für unterschiedliche Zielgruppen angepasste Werkzeuge und Produkte zur Verfügung gestellt. Dabei kommen folgende Beratungs- und Bildungsprodukte zum Einsatz: Betriebsplanung  Betriebskonzept für die land- und forstwirtschaftliche Produktion  Betriebskonzept für die Diversifizierung (Urlaub am Bauernhof, Direktvermarktung, Innovationen)  Waldwirtschaftsplan  Meisterausbildung mit verpflichtendem Betriebskonzept  Schwerpunkt 3: Die Arbeitskreisberatung Die Forcierung der Arbeitskreisberatung zielt darauf ab, Betriebsleiter bei der Optimierung ihrer Betriebszweige zu unterstützen. Die Kombination aus Erfahrungsaustausch, Weiterbildung, Betriebszweigauswertung, Kennzahlenvergleich, Zielplanung und Erfolgskontrolle unterstützt bei der Wirtschaftlichkeit und damit der Wettbewerbsfähigkeit eines Betriebes.

94




Bildung

ie Bildungsinstitutionen der Landwirtschaftskammer Steiermark stehen den Bäuerinnen und Bauern als kompetente Partner in allen Fragen der Aus- und Weiterbildung zur Seite. Wir sind uns der Verantwortung bewusst, dass das erworbene Wissen für Sie die Basis für Ihre betrieblichen und persönlichen Entscheidungen darstellt – es soll Ihnen Sicherheit in Ihrem Tun und Handeln geben. In der Vermittlung dieses Wissens wird höchstes Augenmerk auf die Aktualität und Verwertbarkeit der Inhalte sowie auf zeitgemäße Methodenvielfalt gelegt. Erfahrene Trainerinnen und Trainer mit hoher Fach- und Sozialkompetenz geben ihr Wissen sehr praxisnah an die Kursteilnehmer weiter. Neben der Erwachsenenbildung werden auch im Jugendbereich fachliche und persönlichkeitsbildende Themen durch die Landjugend Steiermark vermittelt, viele Schwerpunkte festgelegt und auf Landes- und Bezirksebene umgesetzt.

Bildung

D

95


Bildung Ihr Ansprechpartner: Fachberater Ihrer zuständigen Bezirkskammer oder LFI Steiermark 0316/8050-1305 Beratungsort: Zuständige Bezirkskammer, Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der LK Steiermark

Bildungs- und Orientierungsberatung Ihre Situation Sie stehen vor betrieblichen Entscheidungen und fragen sich, welche Bildungs- und Beratungsangebote  für Sie und Ihre Situation die richtigen sind Sie wollen Klarheit, welche maßgeschneiderten Bildungs- und Beratungsangebote Sie und Ihren Betrieb in  der Weiterentwicklung unterstützen Unser Angebot Entweder: Kostenlose und anonyme Teilnahme am unternehmerischen SelfCheck (www.selfcheck.at)  Anschließende Personalisierung des SelfChecks bei Interesse für ein Beratungsgespräch  oder: Direkte Anfrage in Bezirkskammer, Lehrlingsstelle oder LFI und Durchführung eines Beratungsgespräches  Ihr Nutzen Erhebung der bisherigen Aus- und Weiterbildungen  Abklären des Umfeldes (Persönliche Situation, Fähigkeiten, Neigungen, Ressourcen)  Persönliche Orientierung  Persönliche Aus- und Weiterbildung  Kostenbeitrag Kostenfrei

Landjugend Steiermark Ihr Ansprechpartner: Landjugend Steiermark Krottendorfer Straße 81 8052 Graz 0316/8050-7150 Fax: 0316/8050-7154 landjugend@lk-stmk. at oder www. stmklandjugend.at

96

Die Landjugend Steiermark zählt rund 15.500 Mitglieder zwischen 14 und 30 Jahren, davon sind 55 % Burschen und 45 % Mädchen. Sie ist in 16 Bezirksorganisationen und rund 230 Ortsgruppen organisiert und ist somit eine der größten und aktivsten steirischen Jugendorganisationen. Die primären Ziele der Landjugend sind Persönlichkeitsentwicklung ihrer Mitglieder, Mitgestaltung im ländlichen Raum und das Anbieten eines attraktiven Jugendprogramms. Die Tätigkeiten der Landjugend Steiermark erstrecken sich über die Bereiche Persönlichkeitsbildung, Landwirtschaft & Umwelt, Sport & Gesellschaft, Kultur & Brauchtum sowie Internationales. In diesen Schwerpunktbereichen finden jährlich landesweit rund 14.000 Veranstaltungen, an denen über 180.000 Mitglieder teilnehmen, statt.




Bildung

Ländliches Fortbildungsinstitut (LFI) Steiermark Das LFI Steiermark ist das Bildungsunternehmen der Landwirtschaftskammer Steiermark. Der Mensch und seine Zukunft stehen seit 40 Jahren im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Integration und Höherqualifikation für das Berufsleben sind unsere Ziele. Wir haben Visionen und nehmen die Herausforderung zur Veränderung an. Wir konzipieren, organisieren und führen fachliche und persönlichkeitsbildende Ausbildungen im landwirtschaftlichen Bereich in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer durch. Zielgruppe sind Betriebsführerinnen und Betriebsführer landwirtschaftlicher Betriebe, am Betrieb wohnende Angehörige sowie betriebseigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit unserem breiten Angebot wollen wir aber generell auch bewusste und interessierte Menschen ansprechen. Weiters fördern wir durch unterstützendes Projektmanagement und gezielte Weiterbildungsangebote in Entwicklungsprozessen die aktive Gestaltung und Weiterentwicklung unseres Lebensraumes. In enger Verbindung mit Arbeitsmarkt und Wirtschaft entwickeln wir Programme für Personen in Beschäftigung sowie für arbeitssuchende Menschen.

Ihr Ansprechpartner: Ländliches Fortbildungsinstitut (LFI) Steiermark 0316/8050-1305 zentrale@lfi-steiermark.at oder www.lfi.at/stmk

Grundversion mit URL | Grundgrößen rahmenlos, im Officebereich Größen von

Facharbeiter- und Meisterausbildung in der Land- & Forstwirtschaft

Meisterausbildung – die höchste Stufe der praktischen Berufsausbildung Die Meisterausbildung qualifiziert die Teilnehmer zum höchsten Bildungsniveau für Praktiker. Die Gesamtdauer der Ausbildung erstreckt sich abhängig von der jeweiligen Sparte auf zwei bis drei Ausbildungswinter. Der Stundenumfang der Vorbereitungslehrgänge beträgt rund 450 Unterrichtseinheiten. Nach der bestandenen Meisterprüfung sind die Teilnehmer zur Führung des Meistertitels in der jeweiligen Ausbildungssparte berechtigt.

Schutzzone des Logos (gilt auch für d

Ausbildung B/4

Drei verschiedene Wege zur Facharbeiterqualifikation Lehrlingswesen – die duale Form der Berufsausbildung Die Lehre ist eine bedeutende Ausbildungsform für Facharbeiter in landwirtschaftlichen Berufen. Die Lehrlinge absolvieren die in der Regel dreijährige Ausbildung im dualen System auf den Lehrbetrieben und in den entsprechenden Berufsschulen. Der überwiegende Teil an Lehrlingen wird in der Sparte Gartenbau ausgebildet, aber auch in den Berufsfeldern Landwirtschaft und Forstwirtschaft gibt es zahlreiche Lehrlinge. Damit ein neuer Betrieb Lehrlinge ausbilden darf, muss er bei der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle ein Ansuchen um Anerkennung als Lehrbetrieb stellen. Facharbeiter im zweiten Bildungsweg – den landwirtschaftlichen Berufsabschluss nachholen! Die Facharbeiterausbildung im zweiten Bildungsweg wird überwiegend von Betriebsführern mit mehrjähriger Praxis nachgefragt. Aber auch Quereinsteiger, die landwirtschaftliche Betriebe übernehmen, können unter bestimmten Voraussetzungen diese Ausbildung absolvieren. Der zweite Bildungsweg wird sehr stark in den Sparten Landwirtschaft und Forstwirtschaft in Anspruch genommen. Aber auch in den Sparten Obstbau, Biomasse und Bienenwirtschaft gibt es laufend Angebote. Grundvoraussetzungen für die Facharbeiterausbildung im zweiten Bildungsweg sind der Nachweis einer praktischen landwirtschaftlichen Tätigkeit und die Absolvierung eines standardisierten Vorbereitslehrgangs für die jeweilige Sparte. Die Absolvierung einer dreijährigen land-, forst- oder ernährungswirtschaftlichen Fachschule ersetzt die Facharbeiterprüfung in der Hauptfachrichtung. Sehr viele Facharbeiter erlangen ihre Qualifikation durch den erfolgreichen Besuch einer dreijährigen land-, forst- und ernährungswirtschaftlichen Fachschule. Die LFA ist zuständig für die Anerkennung und Ausstellung der Facharbeiterbriefe.

Ihr Ansprechpartner: 32 mm 16 mm Lehrlings- & Mutationen | Grundfarben Fachausbildungsstelle Invertiert > 0K | Black > 100K | DarkGr der LK Steiermark 4C > Blau = Pantone 203-1C, Grün = Pa 0316/8050-1322 lfa@lk-stmk.at oder www.lehrlingsstelle.at

B/3

Franz Heuberger Geschäftsführer der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle

B/ B/4

Die Land- und forstwirtschaftliche Lehrlings- und Fachausbildungsstelle (LFA) der Landwirtschaftskammer ist zuständig für die Berufsausbildungsmaßnahmen und das damit verbundene Prüfungswesen in der Landund Forstwirtschaft. In den 15 land- und forstwirtschaftlichen Berufssparten kann auf unterschiedlichen Wegen die Qualifikation auf Facharbeiter- und Meisterebene erworben werden.

B „Eine ausgezeichnete land- und forstwirtschaftliche Berufsausbildung bildet das Fundament für arch2media, Atelier für Architektur und Me wirtschaftlichen Erfolg am Betrieb. Sie steht aber auch für die positive Entwicklung der Lebensqualität der bäuerlichen Familien.“

97


Steiermarkhof STEIERMARKHOF bilden. tagen. nächtigen. feiern.

Steiermarkhof

Dipl.-Ing. Dieter Frei Leiter des Steiermarkhofs „Der Steiermarkhof ist die Brücke zwischen dem urbanen und dem ländlichen Raum, zeigt die Leistungen der Landwirtschaft auf und bietet den optimalen Rahmen für erfolgreiche Seminare!“

Bildung bewegt Der Steiermarkhof ist ein für alle Menschen offenes Seminarhaus mit eigenem Bildungsprogramm und bildet die Nahtstelle zwischen dem urbanen und dem ländlichen Raum. Durch das vielfältige Bildungsprogramm soll das Bewusstsein der Menschen für nachhaltiges Denken und Handeln gefördert werden. Die Einzigartigkeit der Persönlichkeit wird anerkannt und die Menschen in ihrer Entwicklung zur selbstverantwortlichen Gestaltung ihres Lebens unterstützt. Das Bildungshaus steht auch Firmen und Organisationen zur Durchführung von Bildungsveranstaltungen zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen den Rahmen für ein erfolgreiches Seminar und einen angenehmen Aufenthalt. „Bildung bewegt“ lautet das Bildungsmotto des Steiermarkhofs. Das erste österreichische Bildungsmagazin mit Seminarangeboten ist nach vier Bildungsschwerpunkten ausgerichtet: Lebensgestaltung und Persönlichkeitsbildung Persönlichkeitsentwicklung, Gemeinschaftsentwicklung, Familienaufstellung, Kommunikationstraining, Sinn, Ethik und Werte, Soziale Kompetenz, Leistung und Beruf Ernährung und Gesundheit Präsentation von Lebensmitteln, Frische KochSchule der LK Steiermark, Kulinarik KochSchule, Grundkochkurse, Gesunde Ernährung, Kochen mit heimischen Lebensmitteln, Traditionelles, Steirische Spezialitäten, Wildkräuterküche, Wellnessküche, Leichter Leben – Gesundheitsseminare Kreatives Gestalten Schwerpunkt mit Naturmaterialien, Patchwork, Florales Gestalten nach den vier Jahreszeiten, Kreativmethoden, Kreativwerkstatt in der Natur, Schafwolle, Filzen von Hüten, Advent- und Weihnachtsschmuck, Figuren aus Maisfedern, Korbflechten aus Korbweide Kunst & Kultur Ausstellungen mit bildenden Künstlerinnen und Künstlern in der Hofgalerie, Osterausstellung, Weihnachtsausstellung, Mal- und Zeichenseminare (Offene Werkstatt), Lesungen und Buchpräsentationen, Konzerte mit dem Johann-Joseph-Fux Konservatorium, Abteilung der Volksmusik, Trachtenkapelle Wetzelsdorf

Krottendorferstraße 81, 8052 Graz 0316/8050–7111 office@steiermarkhof.at oder www.steiermarkhof.at 98


Kontakte



Landwirtschaftskammer Steiermark

www.lk-stmk.at

Direktion Tel. 0316/8050-1241 direktion@lk-stmk.at

Tierhaltung Tel. 0316/8050-1221 tiere@lk-stmk.at

Recht Tel. 0316/8050-1247 recht@lk-stmk.at

Forst Tel. 0316/8050-1269 forst@lk-stmk.at

Pflanzenbau Tel. 0316/8050-1428 pflanzen@lk-stmk.at

Betriebswirtschaft, Beratung, Förderung Tel. 0316/8050-1287 betriebswirtschaft@lk-stmk.at

Obstbau Tel. 0316/8050-1208 obst@lk-stmk.at

Bildung Tel. 0316/8050-1306 bildung@lk-stmk.at

Weinbau Tel. 0316/8050-1335 weinbau@lk-stmk.at

Ernährung und Erwerbskombinationen Tel. 0316/8050-1292 ee@lk-stmk.at

Gartenbau Tel. 0316/8050-1611 garten@lk-stmk.at

Direktvermarktung und Regionale Kooperationen Tel. 0316/8050-1456 office@gutes.at

Biolandbau Tel. 0316/8050-7144 steiermark@ernte.at

Steirische Bezirkskammern Bezirkskammer DEUTSCHLANDSBERG Schulgasse 28, 8530 Deutschlandsberg Tel. 03462/2264 bk-deutschlandsberg@lk-stmk.at

Bezirkskammer MURAU Laßnitz, St. Egidi 110, 8850 Murau Tel. 03532/2168 bk-murau@lk-stmk.at

Bezirkskammer SÜDOSTSTEIERMARK Franz-Josef-Straße 4, 8330 Feldbach Tel. 03152/2766 bk-suedoststeiermark@lk-stmk.at

Bezirkskammer GRAZ-Umgebung Kindermanngasse 8, 8020 Graz Tel. 0316/713171 bk-graz@lk-stmk.at

Bezirkskammer MURTAL Frauengasse 19, 8750 Judenburg Tel. 03572/82142 bk-murtal@lk-stmk.at

Bezirkskammer VOITSBERG Grazer Vorstadt 4, 8570 Voitsberg Tel. 03142/21565 bk-voitsberg@lk-stmk.at

Bezirkskammer LEIBNITZ Julius-Strauß-Weg 1, 8430 Leibnitz Tel. 03452/82578 bk-leibnitz@lk-stmk.at

Bezirkskammer OBERSTEIERMARK Wienerstraße 37, 8600 Bruck/Mur Tel. 03862/51955 bk-obersteiermark@lk-stmk.at

Bezirkskammer WEIZ Florianigasse 9, 8160 Weiz Tel. 03172/2684 bk-weiz@lk-stmk.at

Bezirkskammer LIEZEN Nikolaus-Dumba-Straße 4, 8940 Liezen Tel. 03612/22531 bk-liezen@lk-stmk.at

Bezirkskammer OSTSTEIERMARK Wienerstraße 29, 8230 Hartberg 03332/62623 bk-oststeiermark@lk-stmk.at

Bildungshäuser

Wirtschaftsbetriebe

STEIERMARKHOF Krottendorferstrasse 81, 8052 Graz Tel. 0316/8050-7111 steiermarkhof@lk-stmk.at

GENOSTAR RINDERBESAMUNG GMBH Am Tieberhof 6, 8200 Gleisdorf Tel: 03112/2431 besamung@genostar.at

FAST PICHL Rittisstraße 1, 8662 Mitterdorf im Mürztal Tel. 03858/2201 fastpichl@lk-stmk.at

SCHWEINEBESAMUNG GLEISDORF Am Tieberhof 11, 8200 Gleisdorf Tel. 03112/3522 sbs@lk-stmk.at 99


Landwirtschaftskammer Steiermark 8010 Graz, Hamerlinggasse 3 T: +43/(0)316/8050-0 office@lk-stmk.at www.lk-stmk.at

100


Beratungskatalog LK Steiermark