Issuu on Google+

multipin A hat einen weiteren Vorteil:

+

Sie können die Friktion ganz individuell einstellen!

-

0

Wichtig: Egal welche Einstellung Sie wählen, die Reservoir-Rille für den Sekundenkleber muss immer innerhalb des Zahnkranzes liegen und darf nicht sichtbar sein!

Tipps zum Bohren:

soft

normal

stark

Friktion

multipin system A # mpsa-90

multipin A starter-set

multipin A 200 pcs multipin A drill 1 pc

 optimierte multipin A-Klebespitze minimiert den Klebetropfen sleeve open sleeve closed

100 pcs 100 pcs

sleeve open

1000 pcs

sleeve closed

1000 pcs

 problemloses Einkleben durch den multipin A-Klebeschaft

# mpoa-1000 multipin A refill package

multipin A 1000 pcs

 Dichtring für Sekundenkleber, damit die Verklebung gezielt nur innerhalb der Klebe kammer wirksam wird

# mpya-1000 multipin A refill package

multipin A 1000 pcs

# mpda-1 multipin A drill

Ø 1,48/2,00 tungsten carbide drill 1 pc

softsep # sfs-250 (Inhalt 250 ml) ist die perfekte Gips-Gips-Isolierung für das multipin system A

 multipinA-Sicherheitsreservoir vermeidet sichtbare Klebstoffkragen  niedrige Bohrtiefe im Zahnkranz = hohe Stabilität bei höchster Präzision

Gepinnte Zahnkränze sockelt man idealerweise mit:

multisplit system

 die Einstellung des Bohrers ist richtig, wenn das Klebstoff-Reservoir innerhalb des Zahnkranzes liegt

7 pcs

large 7 pcs

1 pc

 multipin A im soft-friction-Design mit Längsrillen

large 1 pc

10 pcs

large 10 pcs

50 pcs

10 pcs

sehr kurzer Friktionsbereich, ideal beim Abheben von Brückenmodellationen da die Sägestümpfe nach kürzester Distanz (1,5 – 2 mm) frei sind

 Pinhülsen mit verbesserter Haptik

.com ©

www.

 Sie haben die Wahl: offene Pinhülse geschlossene Pinhülse  die Lösung für engstehende Pins, da der Durchmesser der Hülse nur 2,5 mm ist

niedrige Modellsockelhöhe

# msy-90 multisplit starter-set # mso-90 multisplit starter-set L # m f s -10 modelformer # m f l - 20 modelformer L # mss- 30 multisplit metal base # msl- 40 multisplit metal base L # mmh-70 multisplit metal housing # mpm-80 multisplit power magnet

Friktionsbereich

 vor dem Bohrerwechsel das Pinbohrgerät im Bereich der Spannzange mit Staub sauger gründlich säubern  Spannzange innen reinigen, da sonst Rundlauf und Präzision beeinträchtigt werden  den neuen multipin A Bohrer montieren  Probebohrungen machen!  Bohrtiefe solange korrigieren bis die gewünschte Position erreicht ist – fertig!  Pinbohrgerät 14-tägig reinigen

©

vereinfacht und optimiert die Sägemodellherstellung

Zahnkranz

Achtung beim Bohrerwechsel!

Friktionsbereich zwischen Pin und Hülse

Klebeschaft multipin A

 Zahnkranz beim Bohren mit dem Pin bohrgerät gut festhalten  langsam und gleichmäßig bohren  nicht verkanten  nicht schlagartig bohren  immer bis zur Endposition bohren, dies fühlt und hört man!  nur trockene Zahnkränze bohren

multipin system A

Bohrtiefe


1

2

 multipin A Bohrer mit spezieller SchliffGeometrie und Schutzbeschichtung für dauerhafte Präzision und lange Lebensdauer.

 Speziell geformte Spitze für weniger Kleberaufnahme. Ø 1,45 mm

 Dichtring für Sekundenkleber damit dieser beim Einkleben nicht aus der Bohrung herausquillt. 3

4

5

6

7

9

8

Ø 1,99 mm

 Die geschlossene Hülse ist ideal im Bereich der SplitCast-Rillen, da dann von basal kein Sockelgips einfließen kann. Die Modelle sind von basal sehr sauber (Bild 20).

 Die großen Retentionen sind Positionshilfen – sie müssen zum Zahnkranz zeigen.

 Die geschlossene Hülse ist eine sehr saubere und clevere Lösung, da bei Bedarf der basale Deckel ganz einfach mit einem Skalpell entfernt werden kann.

 Die Haptik der Pinhülsen sowie das Handling sind auf den zahntechnischen Laboralltag abgestimmt.

10

 Durch das spezielle Oberflächen-Querschnitts-Design im Friktionsbereich lässt sich der Zahnkranz beim ersten Abheben vom Modellsockel sehr leicht trennen (Bild 23).

15

16

17

18

19

20

21

22

Sofort nach dem Trimmen Zahnkranz . . .

Pinhülse basal offen

Pinhülse basal geschlossen

23

24

. . . vom Modellsockel abheben und säubern!

Die Lösung mit allen Möglichkeiten – multipin A . . . 11

12

softsep® – die ideale Gips-Gips-Isolierung

13

14

...der Klassiker offene Pinhülse

...der Allrounder geschlossene Pinhülse

...der Individuelle

offene/geschlossene Pinhülse gemischt

. . . der Präzise

ohne zu kleben auch als interdentaler multiblock-Pin zu verwenden

25

26

27

28


multipin A hat einen weiteren Vorteil:

+

Sie können die Friktion ganz individuell einstellen!

-

0

Wichtig: Egal welche Einstellung Sie wählen, die Reservoir-Rille für den Sekundenkleber muss immer innerhalb des Zahnkranzes liegen und darf nicht sichtbar sein!

Tipps zum Bohren:

soft

normal

stark

Friktion

multipin system A # mpsa-90

multipin A starter-set

multipin A 200 pcs multipin A drill 1 pc

 optimierte multipin A-Klebespitze minimiert den Klebetropfen sleeve open sleeve closed

100 pcs 100 pcs

sleeve open

1000 pcs

sleeve closed

1000 pcs

 problemloses Einkleben durch den multipin A-Klebeschaft

# mpoa-1000 multipin A refill package

multipin A 1000 pcs

 Dichtring für Sekundenkleber, damit die Verklebung gezielt nur innerhalb der Klebe kammer wirksam wird

# mpya-1000 multipin A refill package

multipin A 1000 pcs

# mpda-1 multipin A drill

Ø 1,48/2,00 tungsten carbide drill 1 pc

softsep # sfs-250 (Inhalt 250 ml) ist die perfekte Gips-Gips-Isolierung für das multipin system A

 multipinA-Sicherheitsreservoir vermeidet sichtbare Klebstoffkragen  niedrige Bohrtiefe im Zahnkranz = hohe Stabilität bei höchster Präzision

Gepinnte Zahnkränze sockelt man idealerweise mit:

multisplit system

 die Einstellung des Bohrers ist richtig, wenn das Klebstoff-Reservoir innerhalb des Zahnkranzes liegt

7 pcs

large 7 pcs

1 pc

 multipin A im soft-friction-Design mit Längsrillen

large 1 pc

10 pcs

large 10 pcs

50 pcs

10 pcs

sehr kurzer Friktionsbereich, ideal beim Abheben von Brückenmodellationen da die Sägestümpfe nach kürzester Distanz (1,5 – 2 mm) frei sind

 Pinhülsen mit verbesserter Haptik

.com ©

www.

 Sie haben die Wahl: offene Pinhülse geschlossene Pinhülse  die Lösung für engstehende Pins, da der Durchmesser der Hülse nur 2,5 mm ist

niedrige Modellsockelhöhe

# msy-90 multisplit starter-set # mso-90 multisplit starter-set L # m f s -10 modelformer # m f l - 20 modelformer L # mss- 30 multisplit metal base # msl- 40 multisplit metal base L # mmh-70 multisplit metal housing # mpm-80 multisplit power magnet

Friktionsbereich

 vor dem Bohrerwechsel das Pinbohrgerät im Bereich der Spannzange mit Staub sauger gründlich säubern  Spannzange innen reinigen, da sonst Rundlauf und Präzision beeinträchtigt werden  den neuen multipin A Bohrer montieren  Probebohrungen machen!  Bohrtiefe solange korrigieren bis die gewünschte Position erreicht ist – fertig!  Pinbohrgerät 14-tägig reinigen

©

vereinfacht und optimiert die Sägemodellherstellung

Zahnkranz

Achtung beim Bohrerwechsel!

Friktionsbereich zwischen Pin und Hülse

Klebeschaft multipin A

 Zahnkranz beim Bohren mit dem Pin bohrgerät gut festhalten  langsam und gleichmäßig bohren  nicht verkanten  nicht schlagartig bohren  immer bis zur Endposition bohren, dies fühlt und hört man!  nur trockene Zahnkränze bohren

multipin system A

Bohrtiefe


Multipin A