Issuu on Google+

Wetter: Tropfen und Flocken – heute bleibt niemand trocken. seite 12

seite 5

Zürich Nr. 44

Billigflüge Ab in den Weltraum

Haben Sie genug von der Erde? Eine Schweizer Firma schiesst Sie billig in den Kosmos seite 4

Zürich Immer mehr Deutsche bei uns Über 300 000 Ausländer leben im Kanton – fast jeder Zweite von ihnen ist ein Deutscher seite 11 Cebit

Schweizer Neuheit an Computermesse

Der Rubiks TouchCube und weitere Highlights in Hannover seite 23 www.punkt.ch

morgen

seite 25

Zwei Rentner sollen UBS fit trimmen Zuerst Oswald Grübel (66). Jetzt Kaspar Villiger (68): Können wirklich nur alte Herren die Grossbank retten?

lässt die Jungen nicht aufsteigen», sagt der emeritierte Wirtschaftsprofessor Walter Wittmann. Wittmann ist Autor des 2002 erschienenen Buchs «Der helvetische Filz». Für ihn ist klar: «An die Spitze von Schweizer Grossfirmen schafft es nur jemand aus dem Schweizer Filz oder ein Ausländer.»

Kaspar Villiger wird UBSVerwaltungsratspräsident. Der ehemalige Bundesrat (1989 bis «Einer des Bad old Bankings» 2003) ersetzt Peter Kurer, der Auch Bestseller-Autor René Zeyan der Generalversammlung er («Bank, Banker, Bankrott») am 15. April abtritt. hätte lieber einen jüngeren KuDamit folgt auf den CS-Oldie rer-Nachfolger gesehen: «Es Grübel der Polit-Oldie Villiger. hätte jemand sein müssen, der Auch Grübel war seit zwei grundlegenden Wandel symboJahren im Ruhestand, bevor lisiert. Das gäbe einen Schub man ihn bat, UBS-Konzern- und würde Vertrauen fördern.» chef zu werPeter Kurer den. Wo sind habe eben eidenn die Tanen Nachfollente unter ger seinesgleiden jüngeren chen ausgeBankern in sucht: «Einer unserem Bandes Bad old kenland? «Der Bankings». seiten 2 + 3 Schweizer Filz Villiger (68). Grübel (66).

Designbabys auf Bestellung

Bild: Reuters

Der Schweizer TV-Star Joris Gratwohl hatte beim Hauseinsturz in Köln Riesenglück seite 8

Schwarzenegger Comedy Superstar Am Autosalon Barth hatte er nur Augen Mario erhält eigene für Benzinfresser TV-Show

Donnerstag, 5. März 2009

Gratwohl Knapp am Tod vorbei

heute

US-Kliniken machen vorwärts – Kritiker sind empört Möchten Sie ein blauäugiges, blondes Mädchen? Oder doch lieber einen Bub mit braunen Augen und dunklen Locken? In zwei Kliniken in den USA sollen künftige Eltern schon in einem halben Jahr ihr Kind designen können. In den Frucht-

barkeitskliniken in Manhattan und Los Angeles könnten sie über Haar-, Augen- und sogar Hautfarbe des Kindes entscheiden, berichtet die «New York Daily News». Kritiker sind empört. Das ähnele dem Streben nach einer Herrenrasse.

«Circus»-Girl Britney

Sexy Outfits, eine perfekte Choreographie und geiler Sound: Britney Spears (27) hat zum Start ihrer «Circus»-Tour in New seite 15 Orleans Fans und Kritiker begeistert.


2

aktuell

Donnerstag 5. März 2009

Zuerst sagte Villiger der Frau Nörgeli

T

ra tra trallala, tra tra trallala, de Chasperli isch wieder da! Also ich lüge Sie nicht an: Dieser Villiger war Bundesrat der Filz-De solaten Partei. Nach seiner Pensionierung hat er im Verwaltungsrat der Swiss Re Einsitz genommen und dort die Grössenwahnsinns-Strategie abgesegnet, die 2008 zu einem Milliarden-Verlust geführt hat. Weil so ein VR-Jöbli nicht besonders viel zu tun gibt, war es dem früheren Stumpenfabrikanten im Ruhestand aber genauso langweilig wie dem Grübel Oskar. Und so probieren jetzt die beiden rüstigen Rentner Chasperli und Oski, die UBS wieder auf Erfolg zu trimmen. So nach dem Motto: Bireschnitz und Haselnuss, das git en super UBS-Abschluss.

Feedback an: fraunoergeli@punkt.ch @punkt.ch

Forsche Forscher forschen Eine richtig schöne Erektion – ganz ohne Viagra! Das wäre himmlisch, mag sich manch schlapper Mann denken. Unmöglich? Nein! Der teuflische Stoff Schwefel solls richten. Aufrichten. Eine internationale Forschergruppe der Uni Neapel hat den Schwefel an Ratten getestet. Und siehe da: Die kleinen Penisse der Nager zeigten eine grosse Reaktion bzw. Erektion. Dank dem Schwefel entspannten sich die Muskeln des Schwellkörpers, worauf sich die Adern weiteten. Die Forscher sind überzeugt: Was bei Ratten funktioniert, geht und steht auch bei Männern.

Kaspar Villiger steht neu an der Spitze der UBS. Der Alt-Bundesrat weiss, was er riskiert: Vor allem seinen guten Ruf. Nein, definitiv nicht. Im Januar sagt Kaspar Villiger noch ab, als ihn die UBS an die Spitze ihres Verwaltungsrates holen will. Der Alt-Bundesrat (68) fühlt sich wohl mit seinen Mandaten bei Nestlé und Swiss Re. Einige Wochen später meldet sich die UBS wieder. Diesmal ist Oswald Grübel (66) an Bord. Der CS-Rentner und der Bundesrats-Rentner führen ein «sehr ungeschminktes Gespräch», wie es Villiger gestern nannte. Dann bittet ihn auch noch UBS-Vizepräsident Sergio Marchionne inständig. Für Volk und Vaterland Am letzten Samstag sagt Villiger definitiv zu. An der Generalversammlung vom 15. April kandidiert er als Präsident des UBS-Verwaltungsrates. Peter Kurer hört aus freien Stücken auf. Er verzichtet auf eine Abgangsentschädigung. FDP-Politiker Villiger scheint zu wissen, worauf er sich einlässt. «Ich riskiere meine Reputation», sagte er gestern. Er tuts aus Pflichtgefühl für Land und Bevölkerung. Und sicher nicht für den Lohn. Villiger machts für 850 000 Franken jährlich. Der Alt-Bundesrat ist zwar kein Banker. Trotzdem fühlt er sich legitimiert als UBS-

OC Oerlikon: Verlust von 442 Millionen Der Technologie- und Maschinenkonzern OC Oerlikon ist im vergangenen Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht: Das Unternehmen gab einen Reinverlust von 442 Millionen Franken bekannt, nachdem der Gewinn im Vorjahr noch 319 Millionen betragen hatte. Die Gründe für den Absturz liegen bei Wertberichtigungen, Restrukturierungskosten und Einmaleffekten durch den Verkauf der Halbleitertochter Esec.

Ein begehrter Mann: Alt-Bundesrat Kaspar Villiger musste gestern den Medien im Zürcher Kaufleuten

Topshot. Von 1989 bis 2003 war Villiger Mitglied der Landesregierung, davon acht Jahre als Vorsteher des Finanzdepartements. Dabei war er unter anderem an der Ausarbeitung des Zinsbesteuerungsabkommens mit der EU beteiligt. Die UBS hofft nun, dass mit dem Politiker Villiger Vertrauen und Glaubwürdigkeit zurückkehren. So hätte Macher Grübel den Rücken frei, die Bank umzukrempeln. Die Börse glaubt an Villiger – etwas. Gestern legte die UBS-Aktie um 3,4 Prozent zu. (ap/red)

Wirtschaftsexperte Walter Wittmann über die Frage, Ist Kaspar Villiger der richtige UBSVerwaltungsratspräsident? Nein. Villiger ist ein Laie, kein Banker. Sein Leistungsausweis ist miserabel. Als Ex-Verwaltungsrat von Swiss Re ist er mitverantwortlich für die Riesenverluste im Jahr 2008. Und er ist verantwortlich für den Niedergang der Swissair. Er hätte Geld beschaffen können. Für die UBS wurden auch sofort Dutzende Milliarden beschafft. Weshalb wird Villiger geholt?

USA: Obama kippt Bushs Befehl US-Präsident Barack Obama ignoriert eine Anordnung seines Vorgängers George W. Bush zum Artenschutz: Er unterzeichnete am Dienstag ein Memorandum, mit dem die neuen Regelungen von Bush zum Schutz bedrohter Tiere und Pflanzen vorerst zurückgestellt werden. Das Artenschutzgesetz müsse verbessert statt geschwächt werden, sagte Obama. Die Bush-Regierung hatte im Dezember nur sechs Wochen vor Ende ihrer Amtszeit die Abschaffung der Vor-

schriften verfügt. Demzufolge waren die Behörden nicht mehr verpflichtet, bei öffentlichen Projekten die Meinung unabhängiger Experten einzuholen.

US-Präsident Barack Obama.

Weil in den grossen Schweizer Unternehmen nur Ausländer oder Leute aus dem Filz an die Spitze gelangen. Das hat in den 90er Jahren angefangen. Mit diesem Filz ist die Schweiz heruntergewirtschaftet worden. Junge Banker haben keine Chance, UBS-Chef zu werden? Nein, sie werden nicht an die Macht gelassen. Vorher holt man einen Ausländer. Ausnahmen wie Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz und Novartis-Chef

Brasilien: 9-jähriges Mädchen treibt ab In Brasilien hat sich ein mit Zwillingen schwangeres neunjähriges Mädchen und mutmassliches Inzest-Opfer einer Abtreibung unterzogen. Die katholische Kirche hatte sich gegen den Schwangerschaftsabbruch in der 15. Woche ausgesprochen. Abtreibungen sind in Brasilien illegal. Ausnahmen wie in diesem Fall sind möglich, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist oder das Kind keine Überlebenschancen hat.


aktuell 3

Donnerstag 5. März 2009

UBS definitiv ab Villiger solls richten

Bürgerliche jubeln über Villiger – Linke reden vom FDP-Filz

Rede und Antwort stehen. Bild: Reuters

ob Kaspar Villiger der Richtige ist Daniel Vasella bestätigen die Regel. Ist Villiger nur dank Beziehungen zur UBS gekommen? Sicher. Villiger ist ein langjähriger Freund von Rainer E. Gut, dem ehemaligen VR-Präsident der Credit Suisse. Er ist die rechte Hand von Gut. Auch Konzernchef Oswald Grübel kommt von der CS. So ist die UBS jetzt fest in der Hand des CS-Filzes.

Warum ist es nicht ein Profibanker wie Joe Ackermann geworden? Meinen Sie, Grübel hätte sich mit Ackermann vertragen? Starke Führungskräfte ertragen keine starken Führungskräfte neben sich. Trotzdem: Kann Villiger bei der UBS etwas bewirken? Er wird es nicht allzu lange machen. Dann wird Grübel auch das VR-Präsidium übernehmen und allein herrschen können.

Mit der Wahl von Kaspar Villiger ist die Ära Ospel in der UBS definitiv vorbei. Und dem Alt-Bundesrat wird einiges zugetraut – vor allem von seinen FDP-Parteifreunden natürlich. Das Finanzdepartement von HansRudolf Merz (FDP) spricht vom idealen Team an der UBS-Spitze. Dass Bundesrat Merz nun quasi seinen Amtsvorgänger überwacht, stösst bei der Linken auf Kritik. SP-Präsident Christian Levrat bezichtigte Villiger als «Teil des alten FDP-Filzes». Richtig sauer reagierte CVPStänderat Philipp Stähelin auf Villigers Nominierung. «Ich habe grösste Mühe mit diesem Vorgehen», sagte der Präsident der Finanzkommission des Ständerates. Für das Ausland werde es nicht mehr möglich sein, die Position UBS von der Position Schweiz zu unterscheiden. Finanzexperten erinnern an Villigers Rolle im VR der Swiss Re, die wegen einer riskanten Anlagepolitik ins Schleudern geraten ist. Auf jeden Fall wartet viel Arbeit auf Villiger. Die USA machen Druck. Vor der Anhörung zur UBS-Steueraffäre ritt Senator Carl Levin eine Attacke. Die UBS sei unverschämt. Die Schweiz unzuverlässig. Die UBS sagte gestern vor dem Ausschuss, sie rücke die 52 000 Kundendaten nicht heraus. (red/ap)

claudia.blumer@punkt.ch

Kennedy: Ehrenritter von England Grossbritannien verleiht dem US-Senator Edward Kennedy die Ritterwürde. Das sagte der britische Premier Gordon Brown gestern in einer Rede vor dem amerikanischen Kongress. Grossbritannien würdigt damit die Verdienste Kennedys um den Frieden in Nordirland sowie seinen Einsatz für eine bessere Gesundheitsversorgung in den USA und bessere Bildungschancen für Kinder weltweit. Der an Krebs erkrankte demokratische Senator nahm an der Sitzung

nicht teil. Brown sprach von «Sir Edward Kennedy», obwohl der Amerikaner – im Unterschied zu Briten – den Adelstitel nicht vor seinem Namen führen darf.

Kennedy (l.) und Brown.

Minarette: Initiative kommt vors Volk Über ein Bauverbot für Minarette soll das Stimmvolk entscheiden können. Der Nationalrat hat gestern die Initiative von der SVP und der EDU für gültig erklärt, lehnt sie aber ab. Laut der breiten Gegnerfront verletzt das Anliegen Menschenrechte und setzt den Religionsfrieden aufs Spiel. Die Volksinitiative «Gegen den Bau von Minaretten» war im Frühling 2007 aufgrund verschiedener Baugesuche für Minarette lanciert worden.

Sean Penn im Protesthagel

Oscar-Gewinner Sean Penn, der in seinem neusten Film einen schwulen Politiker spielt, bekam es gestern in San Francisco mit schwulenfeindlichen Demonstranten zu tun . Bild: Reuters

War es der Höhenmesser? Flugzeug-Crash in Amsterdam: Neue Erkenntnisse Beim Absturz der türkischen Boeing 737 in Amsterdam hat ein defekter Höhenmesser eine wichtige Rolle gespielt. Zu diesem Ergebnis kommt die niederländische Flugsicherheitsbehörde in ihrem gestern veröffentlichten Bericht. Die Maschine der Turkish Airlines sei vom Autopiloten gesteuert worden, und das

Problem mit dem Höhenmesser habe zu einem Geschwindigkeitsverlust vor dem Absturz geführt. Das Flugzeug schlug am letzten Mittwoch in der Nähe des Flughafens Schiphol kurz vor der Landebahn auf einem Feld auf und zerbrach. An Bord waren 135 Menschen. Neun Personen kamen ums Leben. (ap)


4

aktuell

Donnerstag 5. März 2009

Schweizer Firma bietet «Billigflüge» ins All an Ausserirdischer Preiskampf: Für knapp 100 000 Dollar ist man Space-Tourist Offensive bei Naftogaz. Reuters

Geheimdienst

Razzia bei Gas-Konzern Die ukrainische Gasgesellschaft Naftogaz ist ins Visier des Inlandgeheimdienstes SBU geraten: Die NaftogazZentrale in Kiew wurde gestern durchsucht. Die Razzia steht im Zusammenhang mit strafrechtlichen Ermittlungen wegen umgeleitetem Gas im Wert von 700 Millionen Euro. Die Agenten haben nach Verträgen eines Abkommens mit der russischen Gazprom gesucht. Mit dem Abkommen wurde ein Streit zwischen beiden Seiten beigelegt, in dessen Verlauf Moskau für zwei Wochen das Gas abgedreht hatte. (ap)

Konkurrenz für All-König Richard Branson: Bisher war der englische Unternehmer der billigste Space-Anbieter. Für 200 000 Dollar kann man mit seiner Virgin Galactic ins All fliegen. Jetzt drängt die US-Firma Xcor Aerospace auf den Markt. Und verspricht «private Weltraumflüge ab 2011 für unter 100 000 Dollar». Genauer sind es 95 000 Dollar, die man hinblättern muss. Jetzt schon buchen Über die Schweizer Firma MiGFlug & Adventure GmbH kann der zukünftige SpaceTourist jetzt schon einen solchen Flug buchen. Im Preis inbegriffen ist: Eine Rücktrittsversicherung, die Qualifikation (medizinische Checks, G-Tests, Simulationsflug), Flugvorbereitungen während fünf Trainings- und Vorbereitungstagen inklusive Unterkunft im exklusiven Fünf­Sterne-Hotel. Und

Trekking-Tourist Vermisster Schweizer ist wohlauf Der seit Montag in Russland vermisste Schweizer Tourist ist vom russischen Katastrophenschutz lebend gefunden worden. Der 42-jährige Snowmobil-Fahrer hatte sich in der Gegend des Awatscha-Passes von seiner Trekkinggruppe abgesetzt. Dann wurde er vom schlechten Wetter überrascht.

Artenschwund Vögel kämpfen mit der Klimaerwärmung

Wie ein Copilot: Mit dem Zweisitzer ins All. Bild: Mike Massee/XCOR

natürlich der 30-minütige Hinund Rückflug im Lynx. Da verspricht MiGFlug einen Vorteil gegenüber dem Branson-Angebot: Man sitzt im Lynx-Zweiplätzer direkt neben dem Piloten. «Der Passagier fühlt sich eher als Copilot und weniger als Passagier», sagt der Anbieter. Das Flugerlebnis werde bedeutend intensiver.

Die Konkurrenz gibt nicht klein bei. Gegenüber der «Times online» sagte ein Vertreter von Virgin Galactic: «Gemäss Nasa beginnt das All ab 80 Kilometern. Die Lynx geht aber nur 61 Kilometer in die Höhe». Dies biete nicht dieselbe Space-Erfahrung. Der Kampf ums All ist voll entbrannt. (ben)

Nein, keine Bären

Bei diesen seltenen Tieren handelt es sich um zwei Matschie-Baumkängurus. Sie leben in einem Naturschutzgebiet auf dem Inselstaat Papua-Neuguinea. Bild: Reuters

Der Klimawandel lässt die Vogelvielfalt in Europa drastisch schrumpfen, so eine Studie von europäischen Vogelkundlern. Von 122 untersuchten Arten werden nur 30 ihren Lebensraum ausdehnen können. Die restlichen 92 Vögel werden wohl verschwinden – etwa Bekassine, Bergfink und Kiebitz.

Urteil Achteinhalb Jahre für Nachtclub-Mörder Der 39-jährige Schweizer, der eine 31-jährige NachtclubTänzerin wegen verschmähter Liebe umbrachte («.ch» berichtete), ist zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht folgte mit seinem Urteil der Anklage. Der Elektromonteur aus Rorschach hatte sein Opfer erstochen.

Einbruch 75-jähriger Einbrecher in flagranti erwischt Die Baselbieter Polizei hat in der Nacht auf Mittwoch einen 75-jährigen Mann in flagranti erwischt: Kurz vor 2.30 Uhr hatte eine aufmerksame Frau die Polizei alarmiert. Der Schweizer war zuvor mutmasslich in ein Mehrfamilienhaus eingebrochen.

Indonesien Tausende Kondome gestohlen Sechs bewaffnete Männer haben aus einer Schwangerschaftsberatungsstelle auf der Insel Java in Indonesien Tausende Kondome und Anti-Baby-Pillen gestohlen. Das Motiv für den Überfall ist unklar. Schwangerschaftsverhütung ist in Indonesien legal und die Mittel sind gut erhältlich.


aktuell 5

Donnerstag 5. März 2009

Der Terminator verlangte in Genf ein Wienerschnitzel Arnold Schwarzenegger besuchte den Genfer Autosalon und war besonders von teuren Boliden angetan Plötzlich war er da, der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger, besser bekannt als «Conan der Barbar» oder «Terminator». Nach seinem Besuch an der Cebit in Hannover, wo er noch für umweltfreundliche Computertechnik Werbung gemacht hatte, liess er es sich nicht nehmen, auch den Autosalon in Genf zu besuchen. Angereist kam Arnie schon am Dienstagabend und seine Betreuer mussten dem gebürtigen Österreicher noch spät ein Wiener Schnitzel in Genf auftreiben. Helle Aufregung, als der gealterte Hollywoodstar (61) mit seinen gelb-orange gefärbten Haaren auftauchte. Immer einen Pulk von Bodyguards, Fotografen und Journalisten um sich.

Arnold Schwarzenegger lässt sich den Bentley GTC Speed von CEO Franz-Josef Paefgen zeigen. Bild: lh

Nichts mit Umweltschutz Aber wer gedacht hätte, Schwarzenegger würde sich für die neusten Umwelttechniken interessieren, hat weit gefehlt. Der als umweltbewusst geltende Gouverneur, der gerne andere Länder für ihren CO2-Ausstoss kritisiert, schaute sich nur an, was viel PS hat, exklusiv und

teuer ist. Aber nur zum Volkswagen-Konzern gehörenden Marken erwies er die Ehre. Nach einer Alibi-Übung bei Audi und VW ging es zu Bentley, wo er sich besonders viel Zeit nahm und die LuxusBoliden (ab 300 000 Franken) begutachtete. Mit einer persönlichen Führung von

Genfer Unispital 4-jähriges Kind stirbt nach Bluttransfusion Ein 4-jähriges Kind ist am 18. Februar im Genfer Universitätsspital nach einer Bluttransfusion gestorben. Eine Untersuchung zur genauen Todesursache wurde eingeleitet. Laut einem Bericht des Spitals sei der Todesfall nicht vorauszusehen gewesen.

Tourismusvergleich Erster Platz für Schweizer Tourismus Die Schweiz steht auch dieses Jahr im internationalen Tourismusvergleich auf dem obersten Podestplatz. Österreich und Deutschland belegen die Plätze zwei und drei. Der Fokus des dritten TTCRRanking (Global Travel and Tourism Competiveness Report) wurde auf die Branche im Zusamenhang mit der Wirtschaftskrise gerichtet.

Bentley-CEO Franz-Josef Paefgen, versteht sich. Als weitere Stationen standen Bugatti, Lamborghini und Porsche auf dem Programm, bevor Schwarzenegger seinen Besuch beim Grazer Automobilbauer Magna Steyr ausklingen liess. Seine Heimatverbundenheit zeigte sich auch danach:

Hacker-Software Ermittlungen gegen Luzerner Hacker

Autosalon Heute startet der Autosalon in Genf und dauert bis zum 15. März. Eintritt: 14 Franken, Öffnungszeiten Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa/So 9-19 Uhr. Am Abend flog er in seinem Privatjet in die Steiermark. lukas.hasselberg@punkt.ch

Die deutschen Behörden haben Ermittlungen gegen einen 22-jährigen Luzerner aufgenommen. Laut «Radio Pilatus» soll er ein Hacker-Forum mit Informationen über das Fälschen von Kreditkarten betrieben haben. Ausserdem wird ihm vorgeworfen, mit einer Hackersoftware 80 000 Computer infiziert zu haben.

Anzeige

Günstig zu einem neuen Sony Ericsson? Ganz einfach. Sony Ericsson C905 24 Monate

1.– CHF

Sony Ericsson G705 12 Monate

1.– CHF CHF

Sunrise flat classic

Sunrise flat classic exkl. SIM-Karte CHF 40.–, ohne Abo CHF 648.–

exkl. SIM-Karte CHF 40.–, ohne Abo CHF 398.–

– 8,0-Megapixel-Kamera inkl. Autofokus – Cyber-shot™-Technologie, FM-Radio – Quadband, A-GPS, HSDPA, WLAN

– 3,2-Megapixel-Kamera – Media-Player, FM-Radio mit RDS – Quadband, HSDPA, A-GPS

Informieren Sie sich im Sunrise center in Ihrer Nähe oder unter www.sunrise.ch Handyangebote: Details zu Sunrise flat classic CHF 50.–/Monat, Sunrise flat max CHF 75.–/Monat.


6

aktuell

Donnerstag 5. M채rz 2009 Presented by

Global biotechnology company with International Headquarters in Switzerland (NASDAQ: BIIB)


Telefon 044 288 90 50 www.plan-schweiz.ch Lebenslange Armut, Chancenlosigkeit, aber auch Genitalbeschneidungen, Kinderarbeit, körperliche Qualen und wenig zu essen gehören zu den Demütigungen, die Mädchen in Entwicklungsländern erdulden müssen. Diese Mädchen brauchen Ihre Unterstützung. Seit über 70 Jahren ist Plan die wichtigste europäische Organisation für Kinderpatenschaften. Über eine Million Plan-Patinnen und -Paten auf der ganzen Welt sichern mit ihrer Unterstützung die tägliche Arbeit von Plan. Bereits mit einem geringen monatlichen Betrag werden Sie Plan-Pate und helfen einem Kind und seinem Dorf, seine Lebensumstände langfristig zu verbessern. Plan ist Mitglied der International Accountability Charter. Plan Schweiz lässt seine Tätigkeit regelmässig von PricewaterhouseCoopers prüfen.

Werden Sie Plan-Pate! Bitte füllen Sie diesen Antwortcoupon aus. Ja, ich interessiere mich für eine Patenschaft. Bitte informieren Sie mich per Post.

einen Knaben

«Bei Plan weiss ich, dass meine Hilfe unmittelbar bei meinem Patenkind und seiner Umgebung ankommt.» Pepe Lienhard, Musiker und Bandleader, Botschafter Plan Schweiz

Bitte senden Sie diesen Coupon an: Plan International Schweiz, Tödistrasse 51, 8002 Zürich.

Schneller geht’s per Telefon 044 288 90 50, per Fax 044 288 90 59 oder über www.plan-schweiz.ch. Meine Anschrift lautet:

Ja, ich will eine Patenschaft übernehmen für: ein Mädchen

Höchste Zeit, etwas zurückzugeben …

egal

Name / Vorname

aus: ________________________________________

Strasse, Nr.

(siehe Plan-Einsatzländer)

PLZ, Ort

egal

Tel. (für evtl. Rückfragen)

Sobald mir die Unterlagen zu meinem Patenkind vorliegen, zahle ich CHF 45.– im Monat, (ca. CHF 1.50 pro Tag).

E-Mail

Plan vermittelt Patenschaften in: Ägypten, Äthiopien, Bangladesch, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, China, Dominikanisch Republik, Ecuador, El Salvador, Ghana, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Kambodscha, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Malawi, Mali, Nepal, Nicaragua, Niger, Pakistan, Paraguay, Peru, Philippinen, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Simbabwe, Sri Lanka, Sudan, Tansania, Thailand, Togo, Uganda, Vietnam.

Ich kann die Zahlung für die Patenschaft jederzeit ohne Angabe von Gründen einstellen. Die Übernahme einer Patenschaft gilt als Spende und ist steuerlich abzugsfähig. Die Spendenbescheinigung wird mir zu Beginn eines jeden Jahres automatisch zugestellt. Datum, Unterschrift

P09B01

Mädchen brauchen Ihre Unterstützung!


8

aktuell

Donnerstag 5. März 2009

Schweizer hatte Glück Der Soap-Star Joris Gratwohl ist dem Kölner Hauseinsturz knapp entgangen Innert Sekunden stürzt das Kölner Stadtarchiv am Dienstag kurz vor 14 Uhr ein. Zwei Menschen werden noch immer vermisst. Fast wäre der Schweizer Schauspieler Joris Gratwohl einer von ihnen gewesen. Er wohnt nur 100 Meter vom Unglücksort entfernt. Und joggt immer am Stadtarchiv vorbei. «Ich wollte mich um 13.30 Uhr gerade zum Joggen parat machen, als ein Freund anrief und vorschlug, essen zu ge-

Auch am Tag dahen», sagt der nach herrschte in Köln «Lindenstrasse»-Star. noch das Chaos. «Es «Es war reiner Zufall, fliegen den ganzen dass ich mich dank Tag Helikopter übers dem Anruf umentHaus.» Doch man schieden habe und in habe Glück im Undie andere Richtung glück gehabt, dass der losmarschiert bin.» Einsturz nicht letzte Umso geschockter Schauspieler Woche passiert sei: ist er, als er später Joris Gratwohl. «Da war Karneval und nach Hause zurückkehrt. «Alles war abgesperrt, der Rosenmontagsumzug zieht die wollten mich erst gar nicht immer dort durch – das hätte mehr in meine Wohnung las- in einer Katastrophe geendet.» sen», sagt der 35-Jährige. jeanette.kuster@punkt.ch

Eingependelt Tanja Bopp, 31, Bibliothekarin, Steckborn TG

Meine Strecke: Früher täglich, heute dreimal pro Monat bei Weiterbildungen: Steckborn – St. Gallen. Hin: Ab Steckborn, mal morgens – mal erst mittags. Zurück: Ab St. Gallen, 18 bis 19 Uhr. Nie ohne: Bücher, Fachzeitschriften oder Gratiszeitungen. Vereinzelt löse ich im Zug Hausaufgaben – häufig «träume» ich auch so vor mich hin. Lieblingsplatz: Im Doppelstöcker stets in den oberen Abteilen, da es meist mehr freie Plätze hat. Am liebsten sitze ich am Fenster und geniesse es, wenn die Landschaft vorbeizieht.

Die Einsturzstelle in Köln: Zwei Menschen werden nach dem Unglück noch immer vermisst. Bild: Reuters

Wie ergattern sie diesen? Bin in diesem Punkt nicht sehr wählerisch. Es macht mir auch nichts aus, in einem vollen 4er-Abteil zu sitzen.

Reden sie mit Zugnachbarn? Mehrheitlich mit älteren Personen, die freuen sich über eine angeregte Unterhaltung. Die jüngeren Pendler sind eher reserviert. Es kommt auch vor, dass ich jemanden anspreche, wenn sich ein Gesprächsthema aufdrängt wie etwa das Wetter oder die Kleidung. Flirten Sie unterwegs? Dazu fehlt mir dann doch der Mut. Aber interessante Bekanntschaften mit Personen, die man täglich im Zug sieht, haben sich nach einer gewissen Zeit auch schon ergeben. Ihre schönste Pendler-Geschichte? Einst sass ich zufällig neben einer älteren Dame aus Schaffhausen. In unserem Gespräch stellte sich heraus, dass sie meine Mutter gut kennt. Daraufhin sind wir jeweils einmal wöchentlich miteinander gefahren. Solch erfreuliche Zufälle bereichern das «Pendler-Leben». (sub)

Anzeige

Nur von Subaru: Die Palette mit den vielen Plus.

Justy Two, der Stadtflitzer zum Verlieben mit dem herzigen Preis. Impreza AWD, vom sportlichen Familienauto bis zum STI mit 300 PS. Forester AWD, das Vier-in-einem-Auto, mit und ohne Turbo. Legacy AWD, Klasse und Rasse und Ausstattung ohne Ende.

Emil Frey AG Garage Zürich Nord Thurgauerstrasse 35, 8050 Zürich, 044 306 77 77 www.emilfrey.ch/garagezuerichnord

09-115-ZN

Outback AWD, der Legacy mit Offroad-Qualitäten. Tribeca AWD, ein luxuriöser Crossover mit 5 oder 5+2 Plätzen. Diesel-AWD-Modelle, die Umwelt und Budget schonen. Lust auf eine Probefahrt im Subaru Ihrer Wahl? Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


service 9

Donnerstag 5. März 2009

Trotz Krise sind noch viele Lehrstellen zu vergeben Auch wer derzeit noch ohne Stifti dasteht, kann sich weiterhin gute Chancen ausrechnen Die Aussichten für die diesjährigen Schulabgänger sind trotz Wirtschaftskrise gut: «Die Kantone haben mehr Lehrstellen als je zuvor im Angebot», sagt Hugo Barmettler, Stellvertredender Berufsbildungschef vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie. Gleichzeitig nimmt die Anzahl Schulabgänger seit 2006 konstant ab. «Die Situation ist deshalb trotz

Hit des Tages 1 Calgonit XL Packs

Nur diese Woche bei Coop: alle Calgonit XL Packs für 16.90 anstatt 25.40 Franken.

«Wenn, dann wird die Wirtschaftskrise erst verzögert spürbar sein.» Hugo Barmettler Bundesamt für Berufsbildung und Technologie

Hit des Tages 2 Kleenex-Boxen Das Angebot an Lehrstellen ist trotz Krise weiter gestiegen. Bild: Fotolia

Krise erfreulich gut.» Denn die Erfahrung zeigt: «Wenn, dann wird die Wirtschaftskrise auf dem Lehrstellenmarkt erst verzögert spürbar sein», so Barmettler. Keinen Grund zur Verzweiflung haben auch jene, die noch keine Lehrstelle gefunden haben: So sind im Kanton Zürich noch immer fast 2000

Stellen offen (siehe Box) – das sind 8,8 Prozent mehr als zur selben Zeit im letzten Jahr. «Der konjunkturelle Abschwung ist im Kanton Zürich nicht sichtbar», meint auch Zbynek Fristensky, Leiter vom Berufsbildungsmarketing in Zürich. Im Gegenteil: Das Angebot hat in zehn von elf Bezir-

ken zugenommen: «In den Bereichen Informatik, Büro, Verkauf und Landwirtschaft ist das Angebot besonders gestiegen», so Fristensky. Auch in St. Gallen ist die Situation gut: Aktuell sind noch 1037 Lehrstellen offen – 200 mehr als zur selben Zeit im Vorjahr. dorothea.schlaepfer@punkt.ch

Offene Lehrstellen Kanton Basel Bern Luzern St. Gallen Zürich

Lehrstellen 589 1144 1040 1037 1950 Quelle: red

Vier Boxen Kleenex Original Kosmetiktücher, dreilagig, je 88 Stück, gibt es bei Coop zum halben Preis, und zwar für 5.80 Franken statt für 11.60 Franken. Die Aktion ist gültig bis Samstag, 7. März 2009. Diese und weitere Aktionen unter: www.comparis.ch/ aktionenfinder

Anzeige

Vielseitig.

Die KV ZÜRICH BUSINESS SCHOOL WEITERBILDUNG ist das grösste Weiterbildungsinstitut der Deutschschweiz. Und das vielseitigste dazu: Die KV ZÜRICH BUSINESS SCHOOL WEITERBILDUNG erwartet Sie mit mehr als 400 Kursen, Modulen und Bildungsgängen. FÜHRUNGSAKADEMIE Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW Nachdiplomstudien HF KFS+, Führungsfachmann/-frau SVF Organisation und Projektmanagement Leadership Wirtschaftliche Basiskurse WIRTSCHAFTSAKADEMIE Rechnungslegung & Controlling Treuhand Steuern Ausbildung für Ausbildende Informatik Technische Kaufleute mit Tageshandelsschule Diplom-Handelsschule KV ZÜRICH BUSINESS SCHOOL Marketing/ Verkauf/Kommunikation/PR Finanzdienstleistungen Sozialversicherung Sekretariat Personal/HRM SPRACHAKADEMIE Deutsch (Fremdsprache und Muttersprache) Englisch Französisch Italienisch Spanisch SuperlearningSprachkurse Individuelle Firmenkurse Individuelle Fernkurse F, E, I, Sp Englisch-Konversation über Mittag Informieren Sie sich über die aktuellen Infoanlässe und bestellen Sie jetzt das Semesterprogramm: www.kvz-weiterbildung.ch KV ZÜRICH BUSINESS SCHOOL WEITERBILDUNG · Limmatstrasse 310 · CH-8005 Zürich · Telefon 044 - 444 66 44


ICH BIN AUF GUTEM WEG. Landschaftsgärtner EFZ mit Berufsmaturität > Bachelor FH in Umweltingenieurwesen >

«Die Welt mitgestalten»

Eine Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt


zürich 11

Donnerstag 5. März 2009

Mit einem Schoggikuchen den Kunden Danke sagen

Innerhalb von drei Jahren verzeichnete der Sozialbetrieb Restaurant Renggergut 10 000 Catering-Aufträge Das Restaurant Renggergut in Zürich-Wollishofen führt seit drei Jahren einen eigenen Catering-Service. Über 10 000 Aufträge konnte der Betrieb bereits verbuchen. Als Dankeschön gibt es für Kunden, die das Catering im März in Anspruch nehmen, einen Schoggikuchen. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Doch das Renggergut ist ein Sozialbetrieb des Vereins Arbeitskette, der seinen psychisch benachteiligten Mitarbeitern geschützte Arbeitsplätze anbietet. Über die Arbeit im Renggergut sollen sie wieder an den Arbeitsmarkt herangeführt werden. Silvio* (28) und Angelika* (20) arbeiten als Koch und Serviceangestellte im Renggergut. Silvio hat eine manische Psychose. Das heisst, er ist hyperaktiv, hört Stimmen. Angelika hat ADS (Aufmerksamkeitsdefizit), Legasthenie (Schwierigkeiten beim

Bevölkerungswachstum

Immer mehr Deutsche

Die Wohnbevölkerung im Kanton Zürich hat um über 26 000 Personen zugenommen. Insgesamt lebten Ende des vergangenen Jahres 1 327 000 Menschen im Kanton Zürich. Das Wachstum liegt vor allem an der Zuwanderung aus dem Ausland. 43 Prozent der Zuwanderer kamen aus Deutschland, rund ein Drittel aus den übrigen EU- oder EftaStaaten und sieben Prozent aus dem übrigen Europa. Deutsche an erster Stelle Jeder fünfte Ausländer ist ein Deutscher. Am zweithäufigsten sind Italiener und an dritter Stelle stehen die serbischen Staatsangehörigen. Insgesamt beträgt der Anteil ausländischer Bürger an der Gesamt­ bevölkerung 23,2 Prozent. Das Glattal und das Unterland gehören zu den Regionen mit dem meisten Zuwachs.

Verein Arbeitskette Seit 1977 setzt sich der Verein Arbeitskette für die berufliche Integration von psychisch beeinträchtigten Menschen ein. In drei Restaurant-Betrieben bietet er geschützte Arbeitsplätze an. Am 9. März wird ein vierter Betrieb eröffnet. Im Restaurant Brunegg in Zürich Enge geht es aber um einen «Comeback-Betrieb». Hier können die psychisch benachteiligten Mitarbeiter ihre Leistungsfähigkeit unter realen Bedingungen testen, bevor sie in den freien Markt zurückkehren.

Auch der Lehrtochter vom Renggergut mundets.

Lesen und Schreiben) und Dyskalkulie (Probleme mit Zahlen). Beide haben auch schon im freien Markt gearbeitet. Silvio verlor seine Stelle, als er seinem Chef von seiner Psychose erzählte. Angelika wurde es

schlicht zu viel. «Man hat mich ausgenutzt. Ich wurde für Fehler zur Rechenschaft gezogen, die ich nicht begangen habe», erzählt sie. Im Renggergut steht die Krankheit der beiden nicht im Vordergrund. Das wünsch-

ten sie sich auch für den freien Markt. Dass man sie ernst nimmt und keine Angst vor ihnen hat. Beide wollen wieder in den freien Markt zurück. ljilja.mucibabic@punkt.ch

*Name von der Redaktion geändert.

Tiere sorgen für Rekordzahlen Fast 1,8 Millionen Personen haben dem Zoo Zürich einen Besuch abgestattet Im Jahr 2008 verzeichnete der Zoo Zürich mit 1 781 693 Besuchern einen leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr. Und, es ist nach 2004 das zweithöchste je erzielte Resultat, wie

es in einer Mitteilung heisst. Ebenfalls angestiegen ist die Zahl der verkauften Jahreskarten. Die Einführung des Jugendtarifs für 16- bis 25-Jährige hat dem Zoo viele zusätzliche

Einritte gebracht. Insgesamt stieg der Ertrag aus den Eintritten auf 12,3 Millionen Franken. Der Gewinn fliesst vollumfänglich in ZooProjekte zurück. (ljm)

Severin Pflüger, FDP Kreis 7.

Zürich Severin Pflüger (FDP) ersetzt Marco Camin Der Präsident der FDP Kreis 7 rückt in den Gemeinderat nach. Der Rechtsanwalt tritt die Nachfolge von Marco V. Camin an, der seinen Rücktritt per 6. März bekannt gegeben hat. Der direkt nachfolgende Kandidat hat auf das Mandat verzichtet.

Winterthur 12-jährige Kongolesin von Rassist verprügelt Ein Unbekannter habe das Mädchen am Montag gegen 17.30 Uhr in der Schmidgasse attackiert. Er habe es zu Boden geworfen und mit Fusstritten in den Rücken und Faustschlägen gegen die Schulter traktiert. «Scheiss Niggerin» habe er dabei gerufen. Die Polizei sucht Zeugen: 052/ 267 51 52

Zürich Neuer Fuss- und Veloweg für Affoltern Der Zürcher Stadtrat möchte in Affoltern einen neuen Fussund Radweg bauen. Dafür beantragt er dem Gemeinderat einen Zusatzkredit von 955 500 Franken. Das Projekt «Emil-Spillmann-Weg» soll entlang der Bahnlinie auf der Seite zur Überbauung Ruggächern zu stehen kommen.

Kemptthal Grossrazzia in einem Durchgangszentrum

Zukunftsprojekt: Im Elefantenpark gibts mehr Platz für die grauen Riesen. Modellbild: Markus Schietsch Architekten GmbH

Im Durchgangszentrum Hammermühle überprüften Kantonspolizisten 85 Personen. Ein 39-jähriger Algerier wurde wegen Verdachts auf Drogenhandel verhaftet. Aus­ serdem beschlagnahmten die Beamten 30 Gramm Marihuana, 14 Mobiltelefone und rund 2000 Franken Bargeld.


12

wetter

Donnerstag 5. März 2009

Heute

Region Schaffhausen

Basel

2° 4°

2° 5°

St.Gallen

Zürich

Andelfingen

2° 4° 1° 3°

„Meteocentrale.ch: Damit in der Schweiz niemand mehr vom Wetter überrascht wird. Mit 200 ExtraWetterstationen in Stadt und Land.“

0° 1°

Luzern

Bern

Jörg Kachelmann:

2° 3°

Bülach

Fribourg 1° 4°

2° 4°

1° 4°

2° 7°

Genève

Sion

0° 2°

2° 4°

Zürich

St.Moritz 2° 5°

Winterthur

Chur

Uster

-4° -2° -1° 2°

Affoltern

Locarno 6° 7°

2° 3°

www.meteocentrale.ch

Aussichten

Anzeige

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

1° 5°

0° 7°

1° 7°

3° 9°

1° 9°

Energieeffizienz. Man kann endlos darüber reden. Oder tatsächlich etwas tun.

Weekend

Temperatur

www.erdgas.ch

Nächstes Übernächstes

max 7 ° °C max 10 °

Horoskop

Wassermann

Liebe: Nehmen Sie Ihren Partner wirklich ernst, wenn er Ihnen ein persönliches Problem erzählt. Er rechnet mit Ihrer Hilfe. Job: Wenn Sie genug Einsatz zeigen, bleiben Sie heute bestimmt nicht auf der Strecke. 21.1. – 18.2.

Fische

Liebe: Sagen Sie einer Bekanntschaft, wenn Sie bereits vergeben sind. Es nützt nichts, mit falschen Karten zu spielen. Job: Häufen sich in letzter Zeit die strengen Tage? Fordern Sie Verstärkung an. 19.2. – 20.3.

Widder Liebe: Sie hassen nichts mehr, als Streit mit Ihrem Partner? Tragen Sie also einen Konflikt möglichst bald aus. Job: Jemand versucht, einen Fehler auf Sie abzuwälzen? Lassen Sie dies auf keinen Fall zu. 21.3. – 20.4.

Bergwetter

Ferienwetter

Kalendarium

Sonne

Namenstag Dietmar Gerda

12:12

12:12

Stier Liebe: Sie sollten Ihrem Partner mitteilen, wenn sich etwas an Ihren Gefühlen geändert hat. Er hat das Recht, dies zu erfahren. Job: Stellen Sie sich einen Plan zusammen? Beachten Sie die Regeln dafür. 21.4. – 20.5.

Niederschlagsrisiko Sonnenstunden 70 % 40 %

3 Std 6 Std

Mond

Mondphasen

12:12

12:12

11.03. 26.03.

Happy Birthday!

Zwillinge Liebe: Sie waren schon lange nicht mehr so ausgeglichen, wie im Moment. Ihre Beziehung trägt dazu bei. Job: Lassen Sie sich nicht von Ihren Kollegen ausspionieren. Passen Sie auf, wem Sie was erzählen. 21.5. – 21.6.

Krebs Liebe: Es gibt keine perfekte Beziehung. Machen Sie sich dies klar, erst dann können Sie eine funktionierende führen. Job: Sind Sie auf der Suche nach einem Partner? Hören Sie sich heute gut um. 22.6. – 22.7.

Bangkok Bombay Buenos Aires Chicago Hongkong Johannesburg Kairo Los Angeles Manila Mexiko Stadt Miami Montreal Nairobi New York Peking Reykjavik Rio de Janeiro San Francisco Singapur Sydney

wolkig sonnig zeitw. sonnig stark bewölkt Regenschauer zeitw. heiter meist sonnig heiter zeitw. heiter sonnig Schauer bewölkt zeitw. heiter stark bewölkt wenig Wolken sonnig heiter wolkenreich einz. Schauer wenig Wolken

Löwe Liebe: Stellen Sie die gewohnte Ordnung in Ihrer Beziehung wieder her, indem Sie sich für einen Fehler entschuldigen. Job: Einer langjährigen Kollegin können Sie trauen. Sie würde Ihnen nie schaden wollen. 23.7. – 23.8.

Jungfrau

Nadja Abd El Farrag (44) Die Deutsche wurde am 5. März 1965 in Hamburg geboren. Ihr Vater stammt aus dem Sudan und ihre Mutter aus Deutschland. «Naddel», so ihr Spitzname, wurde als Lebensgefährtin von Dieter Bohlen bekannt, mit dem sie von 1988 bis 1996 und von 1997 bis 2000 zusammen lebte. Nach der Trennung betätigte sie sich als Moderatorin, später auch als Buchautorin und Sängerin.

Liebe: Gibt Ihnen Ihr Partner zu wenig Bestätigung? Machen Sie ihn noch heute darauf aufmerksam. Job: Nichts ist langweiliger, als ohne Arbeit im Büro herumzusitzen. Bitten Sie Ihren Chef um Alternativen. 24.8. – 23.9.

Waage Liebe: Schliessen Sie mit Ihrem Ex-Partner definitiv ab und lassen Sie nicht zu, dass er Ihre Gegenwart beherrscht. Job: Sie sollten heute ein Angebot ablehnen, um weiterhin Ihren Traum zu verwirklichen. 24.9. – 23.10.

34 ° 32 ° 27 ° 16 ° 24 ° 22 ° 27 ° 16 ° 34 ° 27 ° 22 ° -2 ° 29 ° 6° 13 ° -2 ° 34 ° 13 ° 31 ° 22 °

Hörnli Uetlilberg Jungfraujoch Pilatus Rigi Kl. Matterhorn Corvatsch

-1° viel Schnee -1° viel Schnee -13° viel Schnee viel Schnee -7° viel Schnee -6° Schneeschauer -12° viel Schnee -10°

3000m

-10 °

2000m

-6 °

1000m

-1 °

Nebelobergrenze Nullgradgrenze Schneefallgrenze

-- m 900 m 600 m

Skorpion Liebe: Lassen Sie nicht zu, dass Kleinigkeiten Ihre Beziehung zu einem wunderbaren Menschen zerstören. Job: Stecken Sie realistische Ziele und lassen Sie sich nicht von Ihren Kollegen beeinflussen. 24.10. – 22.11.

Schütze

Liebe: Sind Sie mit einem Umstand in Ihrer Beziehung nicht mehr glücklich? Reden bringt die Lösung. Job: Bleiben Sie Ihrem Arbeitsstil treu und vergessen Sie nicht, was ursprünglich Ihre Absichten waren. 23.11. – 22.12.

Steinbock Liebe: Sind Sie eine verschlossene Person? Geben Sie sich Mühe, Ihrem Partner gegenüber offen zu sein. Job: Haben Sie eine Stellvertretung übernommen? Achten Sie das Vertrauen Ihres Arbeitskollegen. 23.12. – 20.1.


arena 13

Donnerstag 5. März 2009

Z

uerst holte die UBS den Rentner Oswald Grübel von seinem Golfplatz in Andalusien zurück und machte ihn zum operativen Chef. Nun holt die Bank den Rentner Kaspar Villiger aus seiner Schreibstube in der Innerschweiz zurück und macht ihn zum Präsidenten.

Die beiden Oldies könn-

ten unterschiedlicher nicht sein. Grübel ist ein Vollprofi im Bankgeschäft, er ist knallhart und er scheut keinen Konflikt. Villiger hingegen ist ein Anfänger im Bankgeschäft, er ist sanftmütig und er liebt keine Auseinandersetzungen.

Rote Karte Grüne Karte kurt.zimmermann@punkt.ch

Grüne Karte also für

Oswald Grübel, grüne Karte für seinen grossen Machtinstinkt. Grübel hat den schwachen Kandidaten Kaspar Villiger durchgesetzt und den anderen starken Kandidaten Joe Ackermann, den Chef der Deutschen Bank, erfolgreich verhindert.

Kurt W. Zimmermann, Unternehmensberater und Kolumnist der Weltwoche

«Grübel kann hier nun wüten. Villiger wird ihm kaum widersprechen.»

In der UBS gibt es nur noch einen. Grübel kann hier nun ungebremst wüten. Villiger wird ihm kaum widersprechen, weil der ehemalige Bundesrat seinen Ruf nicht gefährden will. Denn der Ruf ist bereits angekratzt. Beim Grounding der Swissair war Villiger an vorderster Front mitbeteiligt, dass die Airline Totalschaden erlitt. Er weiss, dass auch er nur noch abstürzen kann. Für die UBS ist die Dominanz von Grübel gut. In schwierigen Zeiten braucht es nur einen starken Mann. Es braucht nicht zwei Egos, die sich neutralisieren.

Leserbriefe an Frau Nörgeli Wollten Sie Frau Nörgeli schon immer einmal die Meinung geigen, sie loben – oder sie in die Pfanne hauen? Frau Nörgeli nimmt Ihre Anregungen gerne entgegen. Per E-Mail an fraunoergeli@punkt.ch

Leserfoto des Tages

«Mein Geldbeutel ist sicher aus Zwiebelleder. Immer, wenn ich hineinschaue, kommen mir sofort die Tränen», witzelt Jack Point.

Der frühe Vogel fängt den Wurm (oder den Frosch) – Pech für den frühen Frosch! Foto: Annemarie Honegger Senden Sie ein MMS mit Foto und TEXT LESER sowie Angaben zu Bild und Person an 970 (1.50/MMS). Oder per E-Mail (Betreff Leserfoto) an leserfoto@punkt.ch. Die Bilder finden Sie auch auf www.punkt.ch.

Sags doch einfach schnell per SMS Du möchtest jemanden grüssen? Sende SALI und deinen Text an 970 (70 Rp./SMS).

Sali min öber alles gliebti schatz, ech han der nor welle säge dass ech mech mega uf üsi gmeinsame Ferie en Amerika fröie! Danke för alles, DIS SCHOGGIMÜSLI Wir suchen dich! Du bist jung, motiviert und hast Freude am Umgang mit Menschen? Dann engagieren wir dich gerne zur Mithilfe bei unserem Geschäftsapero. Möchtest du nähere Infos? Dann schreib uns auf wirsuchendich@gmail.com hallo meine heike. bin froh und glücklich dass es dich gibt. freue mich auf das nächste treff. eric Alles hett am 12.2.05 solte agfange gleis 1 2 2:41 I Gib di nüm her mein sinn mis ein und

alles. Mini fam ihr sind für mich dwelt. wett eu ned verlüre. Legf Di 3.3 Basler fasnacht. Am Guggä MonsterKonzert ufäm Marktplatz, sind ihr 2mädels (noher isch no eui kollegin us dütschland däzuä cho), mir händ no viel gschnuuräd mitänand + händ eu no äs cola gholt. eigentli hetmä noher no eis sölä go trinkä. Aber..., da chöntmä no norholä?? Wenn äs echo chunt, würi mini tel.Nr. duräge... Gruäss vo dänä zwei usäm kanton TG Frauenfeld;-) Hallo Mus ich wett dier nur säge, dass ich dich vo ganzem Herze gäre hä, dini Liebi zu mier bedütet mer sehr viel, ich möchti dich nit misse, bitte entüsch mich nit. Dini Mus

Herzliche Gratulation an Leon und seine drei Gespändli: Ihr seid wirklich grossartige Schauspieler, das habt ihr echt fantastisch gemacht. Ganz liebe Grüsse von Ruth!

sagen, obwohl DU es nicht hören kannst-DICH kurz umarmenohne dass DU es spürste <3 min schatz. i lieb di über alles. Wo au immer du bisch und mit wem, i wart uf di, für immer... VTP. miss u..

ich suech no immer de maa mit 2pircings am kinn und emene nasering wo am 3.3.09 um 17.16 ide S1 richtig friburg neb mir (wißi jacke u. stifle m. Roter tasche) Gstande isch. würd di gern kennelere mäld di doch. 079 516 90 01

ICH M SAGE DAS ES SAT H ALLEIN ZU SEIN ABER ES IST BESER SO WEIL ICH HA IV UND MACHE SPORT UND ZWAR RÜCKENTUHRNEN UND RÜCKENJOGA UND FITNES U SCHWIMEN SPATZIREN WANDEREN U WENIG AUSGANG U HA GLICH KEINE KOLLEG U KOLLEGIN UND = WEN ICH EINE KOLLEGIN HEND DIE EN FRÜND U KOLLEG AUCH DARUM BIN ICH ALLEIN GRUS MANN

Dir ein Lächeln schenken, ohne dass DU es siehst-DIR etwas

Hoi min Gianni us Goldach, Ti Amo!!! Bacio Rosa au us Goldach.

miri du bisch: mis register vo a-z, min heftaparat und min ordner, woni all mini gfühl iordne cha! churz xeit äfach mis büro! min mi. namitag! din pius

Postadresse: Punkt ch AG, Thurgauerstr. 60, Postfach, 8050 Zürich

E-Mails: leserbrief@punkt.ch / leserfoto@punkt.ch

www.punkt.ch


14

people

Hammer des Tages

Wer reich und schön ist, kann sich offenbar alles erlauben. Für den Launch der Modelinie Andrea Lieberman lieh sich Jennifer Lopez (39) Diamanten-Schmuck im Wert von 60 000 Franken beim Schweizer Juwelier Robert Mouawad. Von der Rückgabe des Geliehenen will J.Lo aber nichts wissen. Ihr Manager informierte den Juwelier, dass Lopez die Klunker behalte. Kein Problem für den reichen Schweizer, der die Unterstützung von Lopez als unbezahlbar betitelt. Ob die Schöne beim nächsten Mal auch so glimpflich davon kommt? (nic)

Donnerstag 5. März 2009

Hilfe, mein Tattoo ist der grösste Mist

In einer Partynacht liess sich die britische Sängerin Lilly Allen den Finger tätowieren – und bereut es nun Die Frage lautet nicht mehr, wer eins hat, sondern wer sein Tattoo glücklich wieder los ist. Etliche Promis greifen allzu unüberlegt zu Nadel und Tinte und haben hinterher ein Problem. So liess Sängerin Lilly Allen (24) gemeinsam mit Kollegin Lindsay Lohan (22) nach einer Partynacht «shhh» auf den Zeigefinger tätowieren. Was sie nicht wusste: Sängerin Rihanna (21) hatte sich das exakt gleiche Motiv schon vor einem Jahr stechen lassen. Jetzt gefällts Allen nicht mehr.

Style

Glück hatte Melanie Griffith (51) mit ihrem gestochenen Bekenntnis zu Antonio Banderas (48). Angelina Jolie aber musste sich nach der gescheiterten Ehe Billy Bob Thorntons Vornamen ausradieren lassen. Die Narben am rechten Oberarm liess sie mit den Längen- und Breitengraden der Geburtsorte ihrer Kinder überstechen. Kein einfaches Unterfangen. «Narbengewebe

«Ein missglücktes Sujet kann man nur mit dunkler Farbe überstechen.» Lacky Grossenbacher Tätowierer

Lindsay Lohan: Ein neutrales Herz passt für jeden Lover. Bilder: Getty Images

Lilly Allen: Tattoo an Handgelenk und Finger.

Check

Sie sind schön und sexy, liebe Milla Jovovich (33). Seit Ihrem Auftritt im knappen JungleOutfit im Film «Die Rückkehr zur blauen Lagune» wissen wir das. Und dass Sie als frischgebackene Mutter etwas Speck zugelegt haben, ändert daran eigentlich nichts. Sie scheint das aber zu stören, warum sonst würden Sie Ihren Körper in weissen Stoff hüllen, in dem keinerlei weibliche Rundungen mehr zu erkennen sind? (nic)

Angelina Jolie: Kindergeburtstage statt Ex-Mann.

Melanie Griffith: Antonio forever.

Carla Bruni: Sie will ein Kind von Sarko

Milla Jovovich an einer CocktailParty in London. Bild: Getty

lässt sich nur schwierig tätowieren», sagt Lacky Grossenbacher, Vizepräsident der Schweizer Tätowierervereinigung. «Und ein missglücktes Sujet kann man auch nur mit dunklerer Farbe überstechen.» Ein bis zwei Kunden pro Woche, die ein solches «Cover-up» verlangen, sind in den Tattoo Studios die Regel. rebecca.zingg@punkt.ch

Frankreichs Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy (41) will auf jeden Fall noch ein zweites Kind. «Ich würde gerne, aber ich weiss nicht, ob es mir mein Alter erlaubt», sagte sie dem Magazin «Figaro Madame». «Wenn es biologisch nicht mehr geht, dann adoptiere ich eines.» Bruni hatte den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy (54) im Februar 2008 geheiratet. Sie hat einen Sohn, Aurélien(7), aus einer früheren Beziehung.

Emanuele Filiberto: Sternentanz Auch ein Adliger muss Geld verdienen. Emanuele Filiberto (36), in Genf lebender Enkel des letzten italienischen Königs, tut dies momentan vor aller Augen. In der RealityShow «Ballando con le stelle» schwebt er an der Seite der russischen Profitänzerin Natalia Titova übers Parkett. Somit ist er der erste Spross aus europäischem Hochadel, der sich zu solchem Tun hinreissen liess. Elegant zwar, aber für profanen Mammon. «Mir ist bewusst», verkündete der Prinz, «dass

dies etliche Monarchisten stört. Aber wir leben nicht mehr im Königreich von1946 und ich habe eine Frau und zwei Kinder zu ernähren.» Recht hat der Mann.

Emanuele Filiberto di Savoia.

Harald Schmidt: Spielt den TV-Psychiater Entertainer Harald Schmidt (51) geht in die Psychiatrie – allerdings nur fürs Fernsehen. Schmidt spielt in einer Folge der neuen «Soko Stuttgart» der ZDF-Krimireihe mit. «Ich gebe den schwer seriösen Leiter einer psychiatrischen Klinik», sagt Schmidt. Als solcher trete er im dritten Film der Reihe auf, die im Herbst starten soll. Seit Beginn der laufenden Spielzeit ist er auch Mitglied im Ensemble des Stuttgarter Schauspielhauses.


people 15

Donnerstag 5. März 2009

Liv Tyler Aus Protest gegen Vater ist sie brav Die Schauspielerin Liv Tyler (31) ist aus Protest gegen ihre ausgeflippten Eltern brav geworden, sagt sie dem Magazin «Life & Style». Ganz im Gegensatz zu ihrem Vater, dem Aerosmith-Sänger Steven Tyler, zieht die Amerikanerin einen ruhigen Abend unter Freunden einer wilden Partynacht vor. Das Leben als Promi habe sie schon als Kind gehasst.

Britney tanzt wie früher Die Popprinzessin Britney Spears knüpft mit ihrer «Circus»-Tour an ihre früheren Konzertshows an

Ruth Drexel «Bulle von Tölz»: Mutter gestorben Die aus der Serie «Der Bulle von Tölz» bekannte Schauspielerin Ruth Drexel ist im Alter von 78 Jahren in München verstorben. Sie spielte die selbstbewusste Mutter des Komissars Benno (Ottfried Fischer). Laut der Sprecherin des TV-Senders Sat.1 werden nach Drexels Tod mit grosser Wahrscheinlichkeit keine weiteren Folgen der Serie gedreht. Anzeige

Britney Spears turnte wie ein Wirbelwind in verschiedenen sexy Outfits über die Bühne. Bild: Getty

Die lange totgesagte Britney Spears (27) hat in New Orleans zum Auftakt ihrer Welttour die musikalische Auferstehung gefeiert. Im fast ausverkauften Haus sang die sichtlich Erholte sämtliche Hits, vom Debütalbum «Baby One More Time» bis zur aktuellen CD «Circus». Bei ihrem Auftritt turnte sie am Dienstag wie ein Wirbelwind in verschiedenen sexy Outfits über die Bühne. Umgeben von einer männlichen Tänzerschar konnte Spears mit professioneller Choreographie an ihre früheren Bühnenshows anknüpfen. Die Popsängerin besucht 27 Städte in den USA, bevor sie im Juni für acht Shows nach London kommt. Seit 2004 war die einstige Popprinzessin nicht mehr auf Tour. In der Zwischenzeit sorgte sie vor allem mit privaten Abstürzen für Negativ-Schlagzeilen.(red)


dolce vita

16

Donnerstag 5. März 2009

Hot Shot: Wählen Sie per SMS die Favoritin Senden Sie eine SMS mit dem Keyword GIRL und der Nummer Ihrer Favoritin (z.B. GIRL 6) inkl. Ihren Koordinaten an die 970 (70 Rp./ SMS). Per WAP: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52709. Teilnahmeschluss ist Freitag, der 6.März, 12 Uhr. Das GPS Medion GoPal E3232 wird unter allen Teilnehmern verlost.

Lory (21) GIRL 1

Leila (21) GIRL 2

Mona (27) GIRL 3

Sandra (19) GIRL 4

Nicole (22) GIRL 5

Andrea (19) GIRL 6

hotshot Fotos: Paolo Foschini www.smile-to-me.ch Styling: Gorica Atanasova www.goricaatanasova.com

Raphaélle (21) Priska (26) GIRL 8 GIRL 7

ZVV_82x60_PunktchAusgeh_div.qxp:_

Jessica (20) Nadja (21) GIRL 9 GIRL 10 Leserp reis:

GP GEWINS ZU MEDIO NEN N Go

Pa Karten materia l E3232 Osteur l West- & opa

25.2.2009

Anzeige

Damit du da bist, wo dein Ausgang ist.

11:22 Uhr

Design: Hammer in Pink

Beaut

Der Klassiker unter den Werkzeugen darf ruhig mal etwas farbiger sein. So findet man ihn beim nächsten Verlegen bestimmt auch schneller wieder. Bei Sibler gibt es den Hammer in Pink mit Streifen. Vielleicht beflügelt dieses knallige Design auch die meist handwerklich weniger begabten Frauen. Wenn nicht, sehen sie so beim Hämmern zumindest gut aus.

Die neue P von Clarin tigkeitsma 15». Sie ver tigkeit, zieh Teint. Und scheinen b die Crème effektiven S schutz.

Erhältlich: über www. siblershop.ch für 50 Fr. www.zvv.ch

Erhältlich: im Fachhand 71 Fr.


dolce vita 17

Donnerstag 5. März 2009

partypics

Kaufleuten Costa del Soul 03.03.2009

Fotos: Daniel Pochetti

Melanie (19) schläft gerne und mag Schnee Name: Melanie Alter: 19 Beruf: Studentin Hobbys: Skifahren, Musik, Kollegen, Schlafen Das mag ich: Schnee! Das hasse ich: Arroganz Bei diesem Mann werde ich schwach: Meinem Freund Mein grösster Wunsch: Glücklich sein Hier findest du mich: Überall & nirgendwo Meine Kreditkarte überziehe ich für: Wenns geht für mich

Ausgehen www.punkt.ch

DONNERSTAG PARTYS

Fotos: Paolo Foschini, Styling: Gorica Atana

sova

BLACK MUSIC

Hot Shot www.punkt.ch

y: Pflege für durstige Haut

Pflegelinie «Super Hydratante Multi-Climats» ns verfügt neben Lippenbalsam und Feuchaske auch über die «Crème Désaltérante SPF rsorgt normale und trockene Haut mit Feuchht schnell ein und verleiht einen strahlenden d wenn die Sonne irgendwann wieder zu beginnt, bietet auch einen Sonnen-

del, 50ml für

Powered by

Silk DJs Jermain, Prime Cut, hosted by MC D Law, Hip-Hop, R’n’B, Soul, Disco, Funk, 22 Uhr, Mascotte, Theaterstrasse 10 Blickfelder tanzt aus der Reihe DJs Round Table Knights, live: Electric Blanket, Hip-Hop, Electronic, 21.30 Uhr, Stall 6, Gessnerallee 8 ELECTRONIC, HOUSE Neon DJs Luke Redford & RjDj, Jimi Jules, by Starship, Electro, Powerpop, 23.30 Uhr, Hive Club, Geroldstrasse 5 Andrew Electronic, 23 Uhr, Kaufleuten (Club), Pelikanplatz Ladybumb Sillysoundsystem & Madame Léa, for lesbians & friends, Electronic, Pop, 21 Uhr, Labor Bar, Schiffbaustrasse 3 Superyellow DJs David Phillips (GB) & Gogo, House, Tech House, 23 Uhr, Supermarket, Geroldstrasse 17 JAZZ, LATIN, WORLD Afterwork & Latin Stars DJs Papi Electric, Copita, 17 Uhr,

Bolero, Untere Vogelsangstrasse 8-12, Winterthur Salsamania DJs El Niño & Theo, 21 Uhr, X-tra, Limmatstrasse 118 MIX Grosse Fasnachtsparty Div. DJs, live: Grafenberger Spatzen (D), Guggenkonzert, 20 Uhr, Zentrumshalle, Birmensdorferstr. 77, Urdorf

KONZERTE POP, ROCK The Ocean (D) Burst (SWE), Bison B.C. (CAN), Medeia (FIN), Metal, 20 Uhr, Rohstofflager, Duttweilerstrasse Toni-Areal BLACK MUSIC Woo-Hah! Yo! Majesty, Dels, DJ P-Tess, Hip-Hop, 21 Uhr, Rote Fabrik (Clubraum), Seestrasse 395 JAZZ, LATIN, WORLD Vault 10th Anniversary Feat. Bruno Amstad Jazz, 21.30 Uhr, Bazillus, Ausstellungsstr. 21 Naghma Afro, Jazz, 20.30 Uhr, Kulturmarkt, Aemtlerstr. 23 Harald Haerter & Roberto Domeniconi Jazz, 20 Uhr, Lebewohlfabrik, Fröhlichstr. 23

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda und Promotionen auf www.eventbooster.ch | Keine Publikationsgarantie für kostenlose Grundeinträge | © Cinergy AG | Änderungen vorbehalten

The Five Corners Quintet 20.30 Uhr, Moods, Schiffbaustr. 6 KLASSIK Tokarev & Sommerhalder Zürcher Kammerorchester, Werke von Beethoven, Schostakowitsch, 19.30 Uhr, Tonhalle, Claridenstrasse 7 MIX Live im Hive Schoedo, Folk, Country, 21 Uhr, Hive Club, Geroldstrasse 5 Troimer 21 Uhr, La Catrina, Kurzgasse 4

DIVERSES

Der Nachtwandler Gyula Molnar, Longiano (I) & Annette Scheibler, Stuttgart, 20.15 Uhr, Theater Stadelhofen, Stadelhoferstrasse 12

ausgehtipp Yo! Majesty Weibliches Powerduo Wer sich mit dem Selbstbewusstsein von Salt’n’Pepa, der Coolness der jungen Kelis und dem bunten musikalischen Treiben von M.I.A. anfreunden konnte, der wird am amerikanischen Rapduo Yo! Majesty seine helle Freude haben. Die beiden Rapperinnen aus Florida verbreiten ihre Message mit viel Power. Heute, 21 Uhr, Rote Fabrik

Konzerte

09.03. The Prodigy | Zürich

18.03. 18.03. 20.03. 21.03. 21.03. 22.03. 24.03. 26.03. 28.03. 28.03. 28.03.

Jane Birkin | Zürich The Killers | Zürich John Legend | Zürich P!nk | Genève Peter Maffay | Zürich P!nk | Zürich Noa | Zürich Madcon | Zürich Franz Ferdinand | Zürich Los Van Van | Zürich Mando Diao | Laax


18

kino

Donnerstag 5. März 2009

Ein Flirt mit der Die Comic-Verfilmung «Watchmen» überzeugt mit einer

Nite Owl (Stephen McHattie).

Jenny (Jennifer Aniston) hat ihre liebe Mühe mit Marley. Bild: Warner

Hundstage in Hollywood «Marley&Me» hat Star-Power, aber auch Längen Hollywood ist auf den Hund gekommen: Nach dem Animations-Hit «Bolt» und den Komödien «Hotel for Dogs» und «Beverly Hills Chihuahua» schickt die Traumfabrik nun Vierbeiner Marley ins Rennen um die Gunst des Publikums. Und natürlich Owen Wilson und Jennifer Aniston, die als John und Jenny Grogan dem «schlimmsten Hund der Welt» nachrennen und nebenbei auch noch die Stürme ihrer Ehe umschiffen müssen. «Marley&Me» basiert auf dem autobiografischen Bestseller von «New York Times»Autor John Grogan, der Millionen Hundefreunde verzückte. Fürs Kino umgesetzt hat

den Stoff David Frankel, dem zuletzt mit «The Devil Wears Prada» ein grosser Wurf gelang. «Marley&Me» zieht gegen den Vorgänger aber klar den Kürzeren. Zu unspektakulär ist der Alltag der Familie – und so plätschert die Komödie bis zum emotionalen Showdown eher lustlos dahin. Dann allerdings dürften bei Hundefreunden Tränen fliessen. Und Katzenfans? Die müssen das Ganze einfach aussitzen. (cat)

Mit dem Spartanen-Knaller «300» landete Zack Snyder einen Hit. Nun greift der Regisseur mit «Watchmen» erneut die Kinokassen an. New York in den 1980er-Jahren: «The Comedian» wird getötet. Er war Mitglied der Superhelden-Truppe Watchmen (Rorschach, Nite Owl, Ozymandias, Silk Spectre und Dr. Manhattan). Rorschach wittert hinter dem Mord eine Verschwörung und vermutet den Killer in den eigenen Reihen. «Watchmen» ist eine der komplettesten Comic-Verfilmun-

gen der letzten Jahre. Die Helden sind im Ruhestand und leben einen normalen Alltag. Sie flirten nun aber wieder mit der Superhelden-Welt. Rasantes Epos Das macht den Film auch für Nicht-Comic-Fans attraktiv: Drama, Thriller, Action, etwas Fantasy und Romanze fügte Regisseur Snyder zu einem zweieinhalbstündigen Epos zusammen. Rasant ist der Film trotzdem. Visuell knüpft Snyder an seinen innovativen Film «300» an, wobei die Szenerie diesmal weniger gekünstelt wirkt. Und es gibt dabei ein paar Entde-

Marley&Me

von David Frankel, mit Jennifer Aniston, Owen Wilson u.a. Bewertung:

er zeigt eine neue Art des Filmemachens. Auf den zweiten war ich als Bond-Fan wegen Daniel Craig sehr gespannt – und wurde nicht enttäuscht.

Im Kino mit... Sasha (37)

Der Sänger hat gerade seine CD «Good News on a Bad Day» veröffentlicht. Letzter Film? «Burn after Reading». Nicht der beste Cohen-Film, aber doch ein amüsanter Streifen. Erster Film? Das muss entweder «Bernhard und Bianca» oder «Das Dschungelbuch» gewesen sein. Geheult habe ich bei beiden – obwohl ich keine Ahnung mehr habe, wieso. Liebster Film? «Snatch» und «Casino Royale». Der erste hat mich überrascht,

Schönster Filmkuss? Eigentlich will ich Sex- und Liebesszenen nicht sehen, man sollte das lieber nur andeuten. Aber Filmküsse in alten Streifen wie «Vom Winde verweht» mag ich, die sind so schön unecht. Traumrolle? Meine Traumrolle habe ich bereits gespielt: Einen Mafiakiller im Film «Der Psycho Pate». Die Komödie soll Ende Sommer im Fernsehen laufen.

B. Pitt in «Burn After Reading».

Superheldin Silk Spectre II (Malin Akerman) verfällt Dr. Manhattan (Billy Crudup). Bilder: Universal

High School Musical: Teil vier ohne Stars Teenager-Herzen weltweit werden ob dieser Meldung höher schlagen: «High School Musical» geht in die vierte Runde. Aus dem Hauptcast der ersten drei Filme wird allerdings niemand mehr im Teenie-Singspiel zu sehen sein. Ob Regisseur Kenny Ortega wieder mit von der Partie sein wird, steht bislang noch nicht fest. Wer Zac Efron, Vanessa Hudgens und Co. nun schauspielerisch beerben wird, gab Disney noch nicht bekannt.

Kinoeintritte 1. (3.)

Slumdog Millionaire

2. (1.)

Yes Man

3. (2.)

Twilight

4. (4.)

The Curious Case of Benjamin Button

5. (5.)

Milk

6. (8.)

Hexe Lilli

7. (6.)

He's Just Not That Into You

8. (7.)

The International

21 266 Besucher 15 476 Besucher 10 119 Besucher 8604 Besucher 7890 Besucher 6846 Besucher 6619 Besucher 5710 Besucher

9. (neu) Mord ist mein Geschäft, Lieb ling 5599 Besucher

10. (neu) Role Models

5490 Besucher

DVD-Verkäufe 1. (neu) 2. (neu) 3. (16) 4. (1.) 5. (2.) 6. (5.) 7. (11.) 8. (6.) 9. (8.) 10. (neu)

High School Musical 3 Hellboy II Taxi 4 Wall-E Tropic Thunder Arn – der Kreuzritter Disaster Movie P.S. Ich liebe dich Wanted McLeods Töchter


kino 19

Donnerstag 5. März 2009

Superkraft

rasanten Mischung aus Thriller, Romanze und Fantasy ckungen personeller Art zu machen. Sexy Newcomerin Newcomerin Malin Akerman alias Silk Spectre II besticht durch Verführungskraft und cooles Schauspiel. Ebenfalls stark ist Rorschach alias Jackie Earle Hayle. Er war bereits für seine Leistung in «Little Children» für einen Nebenrollen-Oscar nominiert. Er überzeugt sowohl als Maskierter mit einem Tuch, das wie ein

Rorschach-Test aussieht, als auch mit markanter Stimme. Dann auch ohne Verkleidung als unerbittlicher Rächer.

Heute starten «The Reader» Regie: Stephen Daldry, mit Kate Winslet, David Gross u.a. «Watchmen» Regie: Zack Snyder, mit Malin Akerman, Billy Cudrup u.a.

«Gran Torino» Regie: Clint Eastwood, mit Clint Eastwood, Bee Vang u.a. «Marley&Me» Regie: David Frankel, mit Jennifer Aniston, Owen Wilson ua. «Pranzo di ferragosto» Regie: Gianni DiGregorio, mit Valeria De

Franciscis, Marina Cacciotti u.a. «Vali» Regie: Çagatay Tosun, mit Erdal Besikçioglu, Sebnem Dönmez u.a. «TransAsia Express» Dokfilm, Regie: Özay Sahin, Manuel Übersax

benjamin.boegli@punkt.ch

Watchmen

Von Zack Snyder, mit Malin Akerman, Matthew Goode, Jeffrey Dean Morgan u.a. Bewertung:

«The Reader»: Kate Winslet überstrahlt einfach alles

Regisseur Stephen Daldry schuf einen bewegenden Film über Schuld und Sühne

Silk Spectre II (Malin Akerman).

Bernhard Schlink gelang 1997 eine literarische Sensation. Sein «Der Vorleser» erklamm zwei Jahre nach seinem Erscheinen in Deutschland die Spitze der Bestsellerliste der «New York Times». Das war vorher keinem deutschen Roman vergönnt. Zehn Jahre später machte sich Regisseur Stephen Daldry («The Hours») an die filmische Umsetzung einer Liebesgeschichte, die geschickt Fragen um Schuld und Verantwortung einbaut. Subtil setzt er die Schicksale zweier komplexer Figuren in Szene: Hanna Schmitz (Kate Winslet), die sich für ihren Analphabetismus mehr zu schämen scheint als für ihre Greueltaten als KZ-Wärterin. Und Michael Berg (David Kross/ Ralph Fiennes), der exemplarisch für eine deutsche Nach-

Erst lesen, dann lieben: Kate Winslet und David Kross. Ascot-Elite

kriegsgeneration steht, die sich nicht schuldig gemacht hat, aber schuldig fühlt. Was als Passion eines sexuellen Neulings beginnt, steigert sich zu einem moralisch komplexen Drama, das aus der Distanz berührt. Doch alles und jeden in «The Reader» überstrahlt Kate Winslet. Ihre un-

eitle, niemals nach Sympathie haschende Darstellung einer innerlich erloschenen Frau brachte ihr einen wohlverdienten Oscar ein. (cat)

The Reader

von Stephen Daldry, Kate Winslet, David Kross, Ralph Fiennes u.a. Bewertung:

Eastwood kanns nicht lassen Julianne Moore: Dreht mit Liam Neeson

Leonardo DiCaprio: Vor Chris Nolans Kamera

Julianne Moore steht derzeit in Toronto vor der Kamera. Die Schauspielerin dreht dort mit ihrem Kollegen Liam Neeson den Thriller «Chloe». Moore spielt eine Ärztin, die ihrem Ehemann nachspioniert. Der Grund: Sie ist der festen Überzeugung, dass ihr Gatte fremdgeht. Neeson mimt den angeblich untreuen Ehemann. Der Film soll in den USA noch dieses Jahr anlaufen. Auch Amanda Seyfried («Mamma Mia») spielt in dem Thriller mit.

Leonardo DiCaprio steht laut Medienberichten in abschliessenden Verhandlungen für die Hauptrolle im Sci-Fi-Actionfilm «Inception». Regisseur und Drehbuchautor des Projekts ist Christopher Nolan («The Dark Knight»). Die Geschichte wird noch unter Verschluss gehalten, doch soll es um die Architektur des menschlichen Geistes gehen. Der Film wird in diesem Jahr gedreht und soll im Sommer nächsten Jahres herauskommen.

Der Regie-Altmeister brilliert im Rassismus-Drama vor und hinter der Kamera Altmeister Clint Eastwood, stolze 78 Jahre alt, wollte eigentlich nicht mehr schauspielern. Bis ihm das Buch zu «Gran Torino» in die Hände fiel. Er spielte die Hauptrolle und führte gleich auch Regie. Der Film erzählt die Geschichte des alternden, verbitterten Witwers Walt Kowalski. Der Kriegsveteran und Rassist mag es gar nicht, als Asiaten ins Haus nebenan einziehen. Und dann will einer gar noch Kowalskis letzten Stolz, den 72er Ford Gran Torino, aus der Garage klauen. Als der Amerikaner merkt, dass seine Nachbarn

nichts Böses wollen und ganz nett sind, taut Eisklotz Kowalski langsam auf. «Gran Torino» wirkt zu Beginn recht plump. Doch Eastwood zieht einen mit einer konsequenten und authentischen Inszenierung schnell in seinen Bann. Der Film wird von Minute zu Minute besser und mündet in einen mitreissenden Schluss. (ben)

Gran Torino

von Clint Eastwood, mit Clint Eastwood, Christopher Carley, Bee Vang u.a. Bewertung:

Eastwood als Rassist. Bild: Universal


20

kino

Donnerstag 5. März 2009

junge Glück ist alles andere als unbeschwert. Denn Edward gehört zu einem Clan von Vampiren, und auch wenn er eigentlich nur von Tierblut lebt, steht immer die Gefahr im Raum, dass aus einem zärtlichen Kuss ein Biss mit fatalen Folgen werden könnte.

SELECTION Die beliebtesten Filme unserer Leser und Leserinnen - Höchstnote: 5.00 (Stand: 4. März 2009)

SLUMDOG MILLIONAIRE Leser-Rating: 4.43 Drama/Romance UK/USA (2008); Regie: Danny Boyle, Loveleen Tandan

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

BIENVENUE CHEZ LES CH’TIS Leser-Rating: 4.35 Comedy France (2008); Regie: Dany Boon; mit: Kad Merad, Dany Boon, Zoé Félix

The Reader Adaption des Roman «Der Vorleser». Zu gewinnen: 5 mal das Buch zum Film, 5 mal den Soundtrack, 5 mal zwei Tickets

kriegs geboren. In der Wiege liegt er als schrumpeliger Greis. Doch mit jedem Tag wird der alte Mann jünger. Button steigt aus dem Rollstuhl, wirft später auch die Krücken beiseite. Er fährt zur See, versenkt im Zweiten Weltkrieg ein deutsches U-Boot, lernt die Liebe kennen und verliert sie wieder. Ein Film über das Leben und den Tod, die Freude und die Trauer, das Kennenlernen und das Loslassen.

DOUBT

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, Zürich

THE CURIOUS CASE OF BENJAMIN BUTTON Leser-Rating: 4.18 Mystery USA (2008); Regie: David Fincher; mit: Brad Pitt, Cate Blanchett, Tilda Swinton

Brad Pitt wird als Benjamin Button am Ende des Ersten Welt-

MILK Leser-Rating: 4.00 Drama USA (2008); Regie: Gus Van Sant; mit: Sean Penn, Emile Hirsch, Josh Brolin

Senden Sie eine SMS mit dem Keyword KINO inkl. Ihrem Namen und Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52668 (nur mit Mobiltelefon möglich). Teilnahmeschluss: Donnerstag, 5. März, 24.00 Uhr.

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Seiner depressiven Frau Julie zuliebe versucht der Postangestellte Philippe eine Versetzung an die Côte d’Azur zu erschummeln. Er fliegt auf und wird zur Strafe für zwei Jahre in ein kleines Dorf in Nordfrankeich versetzt. Um den Umzug vorzubereiten reist Philippe zuerst alleine nach Bergues. Schon bald geniesst er sein neues Leben dort so, dass er seine Frau im Glauben lässt, dass es nirgends schrecklicher ist als in Nordfrankreich.

Mystery USA (2008); Regie: Clint Eastwood; mit: Angelina Jolie, John Malkovich, Jeffrey Donovan

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

smsverlosung Während der Sendepause der indischen Version von «Wer wird Millionär?» wird der achtzehnjährige Waise Jamal festgenommen. Es scheint zu unwahrscheinlich, dass ein Jugendlicher aus den Slums von Mumbai so weit hat kommen können. Dabei geht es Jamal nicht ums Geld. Für ihn ist die Sendung die letzte Chance, seine große Liebe Latika in der flirrenden Millionenmetropole Mumbai wiederzufinden.

CHANGELING Leser-Rating: 3.98

Leser-Rating: 4.17 Drama USA (2008); Regie: John Patrick Shanley; mit: Meryl Streep, Philip Seymour Hoffman, Amy Adams

Die Atmosphäre an der Schule und Kirchgemeinde St. Nicholas ist geprägt vom drakonischen Regime der Direktorin Schwester Aloysius Beauvier und kontrastiert unangenehm mit der Güte des neuen und unkonventionellen Paters Flynn. Als die Schule ihren ersten schwarzen Schüler aufnimmt und dieser auffällig hingebungsvoll von Pater Flynn betreut wird, tut sich bei der alten Direktorin ein dunkler Verdacht auf. Schwester Aloysius startet ohne Beweise einen persönlichen Kreuzzug, um die Wahrheit aus Pater Flynn heraus zu pressen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

DEFIANCE Leser-Rating: 4.13 Drama/War USA (2008); Regie: Edward Zwick; mit: Daniel Craig, Liev Schreiber, Jamie Bell

Weissrussland, 1941. Osteuropäische Juden fallen zu Tausenden dem Holocaust zum Opfer. Die jüdischen Gebrüder Tuvia, Zus und Aron Bielski sind auf der Dauer-Flucht vor den Nazi-Besatzern. Als ihre Eltern ermordet werden, formieren sie sich zum Widerstand und schwächen die deutschen Besatzer fortan mit guerillamässigen Attacken. Tief in den weissrussischen Wäldern errichten sie eine jüdische Gemeinschaft und retten so Tausende von Menschen vor dem sicheren Verderben.

Die Geschichte ist eine wahre und Harvey Milk eine Ikone der US-Schwulenbewegung. 1978 zog er in den Stadtrat von San Francisco ein; als erster offen homosexueller Mann in einem hohen öffentlichen Amt in den USA. Als Politiker war Milk ein Spätberufener. Erst Ende Dreissig, die Hippie-Gegenkultur stand in voller Blüte, wurde aus dem hedonistischen WallStreet-Karrierist ein nimmermüder Polit-Aktivist. Doch seine Amtszeit als Stadtrat sollte kein Jahr dauern: Im November 1978 zog der homophobe ExPolizist Dan White die Pistole und erschoss Harvey Milk. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

FROST/NIXON Leser-Rating: 4.00 Drama USA (2008); Regie: Ron Howard; mit: Kevin Bacon, Matthew Macfadyen, Sam Rockwell

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

TWILIGHT Leser-Rating: 4.04 Horror/Romance USA (2008); Regie: Catherine Hardwicke; mit: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner

Die 17-jährige Bella zieht zu ihrem Vater in den kühlen Nordwesten der USA und verliebt sich in der neuen Schule prompt in ihren Klassenkameraden Edward. Der erwidert ihre Gefühle auch, doch das

Richard Nixon – bisher einziger Präsident der Vereinigten Staaten, der vorzeitig seinen Rücktritt erklären musste – stimmt im Jahr 1977 zu, sich auf ein Interview mit dem Talkshowmoderator David Frost einzulassen, das neben seiner Präsidentschaft auch den Watergate-Skandal zum Gegenstand haben würde. Dass aus dieser Ausgangslage eines der berühmtesten Gespräche der TV-Geschichte entstehen würde, konnten beide nicht ahnen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, Zürich

Für die alleinerziehende Mutter Christine bricht eine Welt zusammen, als sie eines Tages von der Arbeit nach Hause kommt und ihr 9-jähriger Sohn Walter verschwunden ist. Die Polizei gibt sich alle Mühe, ihn zu finden, doch das Kind, das sie ihr schliesslich nach Hause bringen, ist nicht ihr Sohn. Weil der Junge allerdings das Gegenteil behauptet und der Ruf der Polizei auf dem Spiel steht, glaubt keiner der verzweifelten Frau; ausser der Prediger, der sich auch für Christine einsetzt, als man sie in die Psychiatrie einweist. Läuft in: Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

YES MAN Leser-Rating: 3.97 Comedy USA (2009); Regie: Peyton Reed; mit: Jim Carrey, Zooey Deschanel

Carl Allen verweigert sich allem, was das Leben ihm bietet. Das führt ihn in eine existenzielle Krise. Doch dank eines Selbsthilfeprogramms lernt Carl, prinzipiell zu allem und jedem «Ja» zu sagen. Dadurch aktiviert er plötzlich ganz erstaunliche Ressourcen, die sein Leben völlig auf den Kopf stellen. Er wird nicht nur befördert, sondern findet auch eine neue Liebe. Doch bald merkt der «Ja-Sager», dass die Flut ungeahnter Möglichkeiten nicht nur Vorteile bietet. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

AUSTRALIA Leser-Rating: 3.94 Drama Australia/USA (2008); Regie: Baz Luhrmann; mit: Nicole Kidman, Hugh Jackman, David Wenham

Während in Europa schon der 2. Weltkrieg tobt und die Japa-


kino 21

Donnerstag 5. März 2009

ner im Pazifik vordringen, versucht eine britische Aristokratin die australische Farm ihres verstorbenen Mannes durch einen grossen Viehtreck zu retten. Dabei verliebt sie sich in einen rauen Viehtreiber und versucht einen Aborigine-Jungen vor der rassistischen Politik der australischen Behörden zu schützen, doch auch Australien erreichenden Kriegswirren sorgen für eine dramatische Wendung. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

MADAGASCAR ESCAPE 2 AFRICA Leser-Rating: 3.92 Animation USA (2008); Regie: Eric Darnell, Tom McGrath

BOLT Leser-Rating: 3.84 Animation USA (2008); Regie: Byron Howard, Chris Williams; mit: John Travolta, Susie Essman

Bolt ist ein Superhund. Meint er wenigstens. In Wirklichkeit ist Bolt jedoch ein ganz gewöhnlicher Hund, der in einer Fernsehserie mitspielt. Als nun plötzlich ein Tag damit endet, dass seine Besitzerin Penny in Gefahr schwebt, ergreift Bolt die Flucht, um seinen Menschen zu retten. Dabei landet er jedoch in einer Kiste, aus der er erst in New York wieder entkommt. Nun macht er sich mit der Katze Mittens auf den Weg nach Hollywood.

alters. Als Wrestler feierten ihn früher die Fans in ganz Amerika. Doch der Preis dieses Ruhmes war hoch: Der Star von einst ist ein Wrack, er hält sich mit Billigkämpfen über Wasser. Nach einem Herzanfall nimmt der Einzelgänger Kontakt zu seiner lang entfremdeten Tochter auf, findet in der Stripperin Cassidy eine Seelengefährtin und wagt die ersten Schritte in ein gewöhnliches Berufsleben. Doch die Aussicht auf ein Comeback ist verlockend, auch wenn er daran sterben könnte.

WALTZ WITH BASHIR Leser-Rating: 3.78 Animation France/Germany/Israel (2008); Regie: Ari Folman

Läuft in: Basel, Bern, Zürich

THE WRESTLER Leser-Rating: 3.80 Drama France/USA (2008); Regie: Darren Aronofsky; mit: Mickey Rourke, Marisa Tomei, Evan Rachel Wood

Randy «The Ram» Robinson ist ein Gladiator des Pop-Zeit-

Boaz, ein alter Freund von Regisseur Ari Folman, erzählt ihm eines Nachts in einer Bar von seinem Albtraum: 26 blutrünstige Hunde jagen ihn Nacht für Nacht. Den Traum führt er auf Erinnerungen an seine Erlebnisse im Libanonkrieg zurück. Ari stellt derweil fest, dass ihm jegliche Erinnerung an den Krieg fehlen. Auf Anraten seines befreundeten Psychiaters sucht er Freunde und Kamera-

upcoming

Läuft in: Bern, St. Gallen, Zürich

VICKY CRISTINA BARCELONA Leser-Rating: 3.67 Comedy/Romance Spain/USA (2008); Regie: Woody Allen; mit: Rebecca Hall, Scarlett Johansson, Javier Bardem

12.03 Confessions of a Shopaholic Komödie basierend auf Sophie Kinsellas Bestseller. Comedy USA (2009); Regie: P.J. Hogan; mit: Isla Fisher, Hugh Dancy

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Mit einem selbst gebauten Flugzeug und einer Gang von Pinguinen am Steuer wollen Löwe Alex, Zebra Marty, Giraffe Melman und Nilpferd Gloria Madagaskar hinter sich lassen und in den New Yorker Zoo zurückkehren. Nach einer nicht ganz freiwilligen Zwischenlandung in der afrikanischen Savanne findet sich die Clique plötzlich zwischen lauter Artgenossen wieder.

den auf, um die Lücken in seinem Gedächtnis zu schliessen. Allmählich kehrt seine eigene schmerzhafte Erinnerung an das Geschehene zurück.

Die Amerikanerinnen Vicky und Cristina verbringen den Sommer in Barcelona. Bei einer Vernissage lernen sie den Künstler Juan Antonio kennen, der die beiden schönen Frauen für ein leidenschaftliches Wochenende nach Oviedo einlädt. Vicky, bodenständig und bereits verlobt, ist empört. Cristina, offen für jedes Abenteuer, ist begeistert und überredet ihre beste Freundin schließlich. Prompt werden die beiden Frauen Teil von Juan Antonios chaotischem Liebesleben, zu dem auch seine impulsive Ex-Frau Maria Elena gehört. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Rating www.punkt.ch

12.03 The Pink Panther 2 Die Fortsetzung des Kinohits von 2006. Comedy USA (2009); Regie: Harald Zwart; mit: Steve Martin, Jean Reno

12.03 La forteresse Schweizer Dokfilm zeigt Einblicke in ein Asylheim. Documentary Switzerland (2008); Regie: Fernand Melgar

12.03 The Unborn Junge Frau hat Alpträume wegen ihres ungeborenen Zwillingsbruders. Thriller USA (2009); Regie: David S. Goyer; mit: Odette Yustman, Gary Oldman

Änderungen vorbehalten | © Cinergy

Anzeige

FÜR CHF 14.–* INS KINO!

EXKLUSIVE VORPREMIEREN

VERGÜNSTIGUNGEN IM CINÉ SHOP & BAR

thé Card an Jetzt Ciné Club Pa r online der Kinokasse ode e.ch/dietlikon kaufen: www.path *Max. 2 Tickets pro Karte, exkl. Ciné Deluxe. Infos & AGBs online oder an der Pathé Kinokasse.

PATHÉ DIETLIKON NEBEN IKEA BEIM BRÜTTISELLER KREUZ www.pathe.ch/dietlikon 0900 101 202 (CHF 0.85/Min.)


22

kino

ZÜRICH

ABATON

Heinrichstr. 269 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

a b 1

Bolt 14:15 | D 6/8 J. Gran Torino

17:45 20:45 Fr/Sa 23:45 | Edf 12/14 J. The Reader 14:15 17:15 20:15 Fr/Sa 23:15 | Edf 12/14 J.

Marley and Me

2

14:30 17:30 20:30 Fr/Sa 23:30 | D 6/10 J. Die wilden Hühner 14:15 | D 6/10 J.

3

17:15 20:15 Fr/Sa 23:30 | Edf 16 J. Hotel for Dogs 13:45 | D 6/8 J.

4 5

Milk

The International

The Transporter 3

8 9

1 2 3 4

1 2

3

15:00 20:45 | D 12 J.

5

17:30 Fr/Sa 23:30 | D 16 J.

6

He‘s Just Not That Into You

14:30 17:15 | D 12/14 J. 20:30 Fr/Sa 23:15 | Edf 12/14 J.

Mord ist mein Geschäft, Liebling 14:30 20:30 | D 12 J. Defiance 17:15 Fr/Sa 23:15 | D 16 J. Yes Man

7 8

14:15 17:15 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 12/14 J.

9

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis: Sonntag, 08. März 2009 Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG

kino www.punkt.ch

Hexe Lilli 13:45 | D 6 J. Watchmen

16:15 20:00 Fr/Sa 23:30 | D 16 J. Bolt 13:45 | D 6/8 J.

The Curious Case of Benjamin Button

16:15 20:00 Fr/Sa 23:30 | D 12 J. Gran Torino 14:30 17:45 20:30 Fr/Sa 23:30 | Edf 12/14 J.

The Reader

14:45 17:45 20:45 Fr/Sa 23:30 | D 12 J. 14:30 17:30 20:30 Fr/Sa 23:30 | Ed 12/14 J. Hotel for Dogs 14:15 | D 6/10 J.

The International

Mord ist mein Geschäft, Liebling 20:45 | D 12 J. Twilight 14:15 | D 12/14 J. The Wrestler 17:45 | D 16 J. Milk 20:45 Fr/Sa 23:30 | Edf 16 J. Marley and Me

2

L‘empreinte de l‘ange

3

So 12:15 | Fd 16 J.

ARTHOUSE LE PARIS

Gottfried-Keller-Str. 7 | 044 250 55 60 | www.arthouse.ch

The Duchess 12:15 | Edf 12 J. Slumdog Millionaire

15:00 18:00 20:45 | Ed 12/14 J.

ARTHOUSE MOVIE

4

Gran Torino

14:30 17:30 20:15 | Edf 12/14 J.

The Curious Case of Benjamin Button

Do/Fr 15:00 20:00 Sa/So 13:30 17:00 20:30 | Edf 12 J.

Marley and Me

14:30 17:30 20:15 | Edf 6/10 J.

Do 18:15 | F

Do 20:45 Fr 18:15 Sa 15:00 | Fd 6/8 J.

Crin blanc / Le ballon rouge

15:00 17:45 20:30 | Fd 12/14 J.

Auf der Strecke

Fr 20:45 | Fd Duende Sa 18:15 | Of L‘Ours Sa 20:45 | Edf 6/8 J.

The Wrestler

15:30 18:30 21:00 | Edf 16 J.

Gorillas in the Mist: The Story of Dian Fossey

The Times of Harvey Milk

So 12:00 | Ed 16 J.

So 15:00 | Edf 12/14 J. Ridicule So 18:15 | Fd 14 J.

ARTHOUSE NORD�SÜD

Limmatquai 16 | 044 250 55 20 | www.arthouse.ch

ARTHOUSE PICCADILLY

Mühlebachstr. 2 | 044 250 55 50 | www.arthouse.ch

Milk 15:00 18:00 20:45 | Edf 16 J. Le théâtre des opérations

So 12:00 | Fd 16 J.

CAPITOL

People of the Forest: The Chimps of Gombe So 20:45 | D

FROSCH STUDIO

Brunngasse 18 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

1

2

14:30 19:30 | Edf 12 J.

1

ARTHOUSE ALBA

Zähringerstr. 44 | 044 250 55 40 | www.arthouse.ch

Home 15:00 18:00 20:30 | Fd 12 J. Homo Faber

So 12:00 | D 16 J.

ARTHOUSE COMMERCIO

Mühlebachstr. 2 | 044 250 55 30 | www.arthouse.ch

Nomad‘s Land – Sur les traces de Nicolas Bouvier

14:30 18:45 | Fd 16 J.

3 4 5 6

He‘s Just Not That Into You

14:30 17:30 20:15 | Edf 12/14 J. Doubt 14:30 17:30 20:15 | Edf 12/14 J. Milk 14:15 17:15 20:00 | Edf 16 J.

CORSO

Theaterstr. 10 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

1

The Reader

14:45 17:45 20:45 | Edf 12/14 J.

Watchmen

15:00 20:00 Fr/Sa 23:30 | Edf 16 J.

Twilight

14:30 | D 12/14 J.

The International

Vicky Cristina Barcelona

18:15 20:30 | Edf 12/14 J.

20:30 Fr/Sa 22:30 | Odf 16 J.

Hinter den sieben Gleisen

Gomorra

3

So 12:00 | Idf 16 J.

17:15 | Dialekt Juno 21:15 | Edf

15:15 19:00 21:15 Fr/Sa 23:30 | Edf 16 J.

Do 19:30 | M

The Wrestler

Die Frauen von Riasan

Stellet Licht

4

Jukebox – Kurzfilme aus den Jahren 1955 bis 1980

So 12:15 | Odf 16 J.

Home

Fr/Sa 23:15 | div. Sprachen Not Wanted Fr/Sa/So 19:15 | E TransAsia Express So 12:00 | Od Antonia‘s Line So 14:30 | Odf

15:30 18:45 21:00 Fr/Sa 23:00 | Fd 16 J.

Billu Barber

So 12:30 | Od 16 J.

PATHÉ DIETLIKON KINOPROGRAMM VOM 5. MÄRZ BIS 11. MÄRZ 2009 0900 101 202 (CHF 0.85/Min.)

GRAN TORINO

MARLEY & ICH

Australia

METROPOL

2

Kanzleistr. 56 | 044 242 04 11 | www.xenix.ch

Waltz with Bashir

Bienvenue chez les Ch‘tis

1

14:45 17:45 20:45 | Edf 6/10 J. Changeling 13:45 20:30 | Edf 16 J. Buddenbrooks 17:00 | D 12/14 J. Hotel for Dogs 13:45 16:00 | D 6/8 J.

XENIX

Le silence de Lorna

17:45 | Fd 12 J.

13:45 16:30 20:45 Fr/Sa 23:30 | D 12 J.

2

Let‘s Make Money 18:15 | Od 12/14 J. Qué tan lejos So 12:30 | Odf 12 J.

Dauer 1:57; ab 14/12 J.; D 15.30/18.15/21.00 + Fr/Sa 23.45 + So 12.30 Edf 18.00/20.45/ + Fr/Sa 23.45 + Mo/Di/Do/Fr 15.00

Badenerstr. 16 | 0900 556 789 (1.50/ Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

Kadri‘nin götürdügü yere git 19:00 | Od 6/10 J.

15:00 20:30 | Fd 12 J.

15:00 20:30 | Edf 12/14 J.

Weinbergstr. 9 | 0900 556 789 (1.50/ Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

Marley and Me

Bienvenue chez les Ch‘tis

Slumdog Millionaire

15:00 18:15 20:45 Fr/Sa 23:15 | Od 12/14 J. La forteresse So 11:00 | Odf 12 J. Snijeg – Snow 15:00 | Odf 12/14 J.

Revolutionary Road

14:15 17:15 20:15 Fr/Sa 23:15 | D 6/10 J.

Yes Man

UTO

Kalkbreitestr. 3 | 044 241 92 53

18:00 | Fd 16 J.

Le mari de la coiffeuse

So 12:30 (3 Kurzfilme) | CH 16 J.

15:00 18:00 20:30 | D 12/14 J. Pausenlos So 13:00 | CH 12/14 J.

2

Le Parfum d‘Yvonne

Entre les murs (La classe)

Effi Briest

1

Nüschelerstr. 11 | 044 211 66 66 | www.filmpodium.ch

1

2

RIFFRAFF

Neugasse 57-63 | 044 444 22 00 | www.riffraff.ch

FILMPODIUM

Nägelihof 4 | 044 250 55 10 | www.arthouse.ch

Slumdog Millionaire

17:45 Fr/Sa 23:30 | D 12/14 J.

14:15 17:15 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 12 J.

10 Gran Torino

14:00 17:00 20:00 | Edf 16 J.

Vicky Cristina Barcelona

16:30 20:45 | Edf 12/14 J.

Defiance

Sihlcity | 0900 912 912 (1.00/Anr.+1.00/Min.) | www.arena.ch

4

Role Models

The Reader

14:30 17:30 20:30 | D 12/14 J. Yes Man 14:15 20:15 | D 12 J. 17:15 | Edf 12 J. Hexe Lilli 14:00 | D 6 J. Watchmen 16:15 20:00 | D 16 J.

ARENA FILMCITY

Fr/Sa 23:30 | D 12/14 J.

Friday the 13th

7

ABC

Waisenhausstr. 2-4 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

Watchmen

16:00 19:30 Fr/Sa 23:15 | Edf 16 J. Twilight 14:15 17:45 20:45 Fr/Sa 23:45 | D 12/14 J. Hexe Lilli 15:00 | D 6 J. 17:30 20:45 | Edf 12/14 J.

6

Donnerstag 5. März 2009

17:30 20:30 Fr/Sa 23:45 | Edf 12/14 J.

Dauer 1:55; ab 10/6 Jahren*; D 14.15/17.30/20.30 + Fr/Sa 23.15 + So 11.00 1)

WATCHMEN - DIE WÄCHTER

Dauer 2:42; ab 16 J.; D1) 15.00/20.00 + Fr/Sa 23.30 + So 11.00

THE READER - DER VORLESER 1 OSCAR! BESTE HAUPTDARSTELLERIN

Dauer 2:04; ab 14/12 J.; mit Kate Winslet; D 14.30/17.30/20.30 + So 11.30

THE WRESTLER

Dauer 1:48; ab 16 Jahren; mit Mickey Rourke; D 17.45 + Fr/Sa 23.15

*Begleitung der Eltern empfohlen. 1)auf der grössten Leinwand von ZH!

PLAZA

Badenerstr. 109 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

CINÉ DELUXE ab 18 Jahren

1

GRAN TORINO

2 3

Recep Ivedik 2

17:30 20:30 Sa/So 14:30 | Od 16 J.

Twilight

20:00 Do/Fr/So 17:00 Sa/So 14:00 | Edf 12/14 J.

Frost/Nixon

17:00 20:00 Sa/So 14:00 | Edf 12/14 J.

Dauer 1:57; Edf 18.00/20.45 + Fr/Sa 23.45 + So 15.00

WEITERE FILME UNTER: www.pathe.ch/dietlikon

NEBEN IKEA BEIM BRÜTTISELLER KREUZ

Impressum Auflage gesamt 370 000 (Regionalausgaben in Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Luzern) Erscheint Montag – Freitag Herausgeberin Punkt ch AG, Zürich CEO Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Punkt ch AG, Thurgauerstrasse 60, Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 Fax. 058 680 45 01 E-Mail verlag@punkt.ch, anzeigen@punkt.ch vertrieb@punkt.ch, online@punkt.ch

Divine Comedy

Redaktion Fax. E- Mail

058 680 45 35 058 680 45 36 redaktion@punkt.ch

Redaktion St. Gallen Kornhausstrasse 3, Postfach 1528, 9001 St. Gallen, Tel: 071 222 35 53, E-Mail: redaktion.stgallen@punkt.ch Redaktion Basel Drahtzugstrasse 22, 4057 Basel, Tel: 058 680 45 84, E-Mail: redaktion.basel@punkt.ch Redaktion Bern Fabrikstrasse 7, Postfach 7262, 3012 Bern, Tel: 058 680 45 92, E-Mail: redaktion.bern@punkt.ch Redaktion Luzern Winkelriedstrasse 47, 6003 Luzern, Tel: 058 680 45 88, E-Mail: redaktion.luzern@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Mittelland Zeitungsdruck AG Vertrieb Punkt ch AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich Tel: 058 680 45 00, E-Mail: vertrieb@punkt.ch Nachrichtenagenturen Associated Press AP, Sportinformation SI Bildagenturen Reuters, EQ-Images, Getty Images


life&style 23

Donnerstag 5. März 2009

Das sind die Cebit-Highlights An der weltgrössten Computermesse in Hannover präsentiert die IT-Branche ihre Kollektion 2009 Ultrakleine Laptops, umweltfreundliche PCs und digitale Spielwürfel – noch bis Sonntag steht die Cebit in Hannover unter Strom. Rund 4300 Aussteller präsentieren an der weltweit grössten IT-Messe ihre Innovationen – und versuchen mit technischen Highlights der Wirtschaftskrise zu trotzen. Das Kerngeschäft der Cebit sind Computer. Asus präsen-

tiert das Netbook Eee PC T91. Das Besondere am Minilaptop: Der Touchscreen lässt sich drehen und herunterklappen. Dell erweitert seine Netbook-Serie um den Inspiron Mini 10, der über einen 10,1-Zoll-Display verfügt.

Dell: Inspiron Mini 10; ab 379 Euro im Handel.

Zentrales Thema an der Ce- Zentimeter und projiziert Bilbit 2009 sind auch umwelteffi- der mit einer Diagonale von bis ziente Geräte. Und in Sachen zu 1,52 Meter an die Wand. «Öko» feiert Fujitsu Siemens Und dann gibts auch KurioPremiere: Der Esprimo 0-Watt- ses: Der Rubiks TouchCube des PC ist der erste Computer, der Schweizer Herstellers Joker hat im Standby-Modus keinen eine Touch-Oberfläche. Die 54 Farbflächen kann man allein Strom verbraucht. Für grosses Aufsehen sorgen durch das Berühren auch die kleinen Beamer fürs mit den Fingerspitzen Wohnzimmer. Der K10 von verschieben. Acer etwa hat eine Abmessung bartosz.wilczek@punkt.ch von 12,7 mal 12,2 Acer: K10; den Beamer gibt es ab 599 Euro im Handel.

Joker: TouchCube; kommt Juni 2009 ab 299 Fr. auf den Markt.

Fujitsu Siemens: Esprimo 0-Watt-PC; Mitte 2009 im Handel.

Asus: Eee PC T91; soll im zweiten Quartal auf den Markt kommen. Anzeige

Pete heisst jetzt Peter

Heineken Music proudly presents:

Peter Doherty auf Solopfaden: Morgen erscheint die erste Single Pete gibts nicht mehr. Neu nennt sich der Musiker ganz erwachsen Peter Doherty. Vielleicht liegts daran, dass er in einer Woche 30 wird. Oder an der Tatsache, dass er erstmals ein Solowerk vorlegt: Das Album «Grace/ Wasteland» erscheint am 13. März, morgen kommt die erste Single «Last of

Liverpool: Die Beatles studieren An der Universität Liverpool gibt es jetzt einen eigenen Studiengang zur Musik der Beatles. Anhand von Songs der einstigen Pilzköpfe sollen Studenten lernen, Popmusik und Popkultur zu analysieren. «Wenn es in der Popmusik um etwas geht, dann um die Menschen dahinter», erklärte Mike Brocken, der Leiter des Studiengangs.

Peter Doherty.

the English Roses» in die Läden. Ein ruhiger, eingängiger Song, in dem Dohertys Stimme gut zur Geltung kommt. Kritiker mögen bemängeln, dabei werde offensichtlich, dass Doherty nicht singen könne. Doch gerade die leicht schrägen Töne machen den Charme des Musikers aus. (jk)

Schlatter/Frey: Neues Stück Rund hundertmal haben die Komiker Beat Schlatter (47)und Patrick Frey (58) ihr Theaterstück «Der beliebte Bruder» seit Januar

Beat Schlatter und Patrick Frey.

2006 aufgeführt. Mitte März feiern sie in Zürich Derniere. Doch keine Angst, das wars noch lange nicht. Das Duo schreibt bereits an einem neuen Stück: «Das Drama» erzählt die Geschichte von zwei Komikern, die ein Drama aufführen wollen – was schliesslich in ein reales Drama ausartet. Das Bild kommt frühestens im nächsten Jahr zur Aufführung.

jane

BIRKIN Frankreichs Ikone

Kaufleuten ZŸrich . Mi 18.3.09 Einziges Konzert in der Deutschschweiz

VORVERKAUF:

ZZZNDXÁHXWHQFRP‡ZZZDOOEOXHVFK

www.ticketcorner.com,ÊDieÊPost,ÊManor,ÊSBB,ÊCoopÊCity Tel.Ê0900Ê800Ê800Ê(CHFÊ1.19/min.) =,9(5:;(3;,9!(SS)S\LZ2VUaLY[(.\UK2H\ÅL\[LU

20.00 Uhr


24

tv

SAT.1 Barfuss 20.15 Uhr, (D 2005), KomĂśdie, Regie: Til Schweiger, Mit: Til Schweiger, Johanna Wokalek

Mit Til Schweiger in der Rolle des charmanten Taugenichts und der noch relativ unbekannten Johanna Wokalek an seiner Seite ist ÂŤBarfussÂť â&#x20AC;&#x201C; Schweigers zweite Regiearbeit nach ÂŤDer EisbärÂť â&#x20AC;&#x201C; eine wunderbar schräge Romanze, die im Zeitalter amourĂśser Kurzlebigkeit anachronistisch vom Suchen und Finden der wahren Liebe berichtet.

SF2 All I Want 23.10 Uhr, (USA 2002), KomĂśdie, Regie: JeďŹ&#x20AC;rey Porter, Mit: Elijah Wood, Franka Potente, M. Moore

Nur einen Tag lang hält es das 17-jährige Scheidungskind Jones Dillon (Elijah Wood) am College aus. Stattdessen beruhigt er seine daueralkoholisierte Mutter mit erfundenen Geschichten und schreibt Briefe an seinen Vater, den er nie kennengelernt hat. â&#x20AC;&#x201C; Eine Coming-of-Age-KomĂśdie, in der die Grenze zwischen Imagination und Realität zusehends verschwimmt.  

Donnerstag 5. März 2009

SF1

SF2

ARD

ZDF

ORF1

15:05 kulturplatz 15:40 kino aktuell 15:50 glanz & gloria 16:05 Um Himmels Willen, Trojanisches Pferd 16:55 Alisa â&#x20AC;&#x201C; Folge deinem Herzen 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5gegen5 18:40 glanz & gloria 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF BĂśrse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo 20:05 DOK: Die Bärenwaisen der Taiga Malenkis langer Weg zurĂźck in die Freiheit 21:00 Einstein Themen: Klimaerwärmung/Roboterballett u.a. 21:50 10vor10 22:15 Meteo 22:20 Aeschbacher Jetzt erst recht 23:15 NZZ Format Deutsche in der Schweiz 23:45 NZZ Swiss made 23:55 Tagesschau 00:10 Lolita (GB 1962) Drama von S. Kubrick

15:10 TĂźrkisch fĂźr Anfänger 15:48 Der rosarote Panther 16:05 Landmaus und Stadtmaus auf Reisen 16:30 Dr. Hund 16:45 Lauras Stern 17:00 Will & Grace 17:25 Die Simpsons 17:50 Mein cooler Onkel Charlie 18:15 TĂźrkisch fĂźr Anfänger 18:40 Whistler 19:30 Tagesschau 20:00 Eyes Wide Shut (USA 1999) Thriller von Stanley Kubrick mit Tom Cruise, Nicole Kidman, Sydney Pollack, Sky DuMont 22:40 sportaktuell Moderation: SteďŹ&#x192; Buchli 23:10 All I Want (CDN/USA 2002) KomĂśdie von JeďŹ&#x20AC;rey Porter mit Elijah Wood, Franka Potente, Mandy Moore 00:50 Die Sopranos Nur fĂźr Langzeitparker

15:00 Tagesschau 15:10 Sturm der Liebe 16:00 Tagesschau 16:10 Panda, Gorilla & Co. 17:00 Tagesschau um fĂźnf 17:15 Brisant, Boulevard Magazin 18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 Marienhof 19:20 Das Quiz mit JĂśrg Pilawa 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter im Ersten 19:55 BĂśrse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Kommissar LaBrĂŠa â&#x20AC;&#x201C; Tod an der Bastille (D 2009) TV-Thriller mit Francis Fulton-Smith, Chiara Schoras, Bruno Bruni 21:45 Panorama 22:15 Tagesthemen 22:45 Schmidt & Pocher Gäste: Hugo Egon Balder, Fabien Kachev 23:45 Inas Nacht 00:45 Nachtmagazin 01:05 60 x Deutschland â&#x20AC;&#x201C; Die Jahresschau Mit Sandra Maischberger

15:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Sport 15:15 Tierische Kumpel 16:00 heute â&#x20AC;&#x201C; in Europa 16:15 Alisa â&#x20AC;&#x201C; Folge deinem Herzen 17:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Wetter 17:15 hallo deutschland 17:40 Leute heute 17:50 Ein Fall fĂźr zwei, Die schĂśne Tote 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Notruf Hafenkante, Trennung in Freundschaft 20:15 Der Bergdoktor Innenleben 21:00 ZDF.reporter 21:45 heute-journal 22:12 Wetter 22:15 Maybrit Illner Thema: Was ist ein gerechter Lohn, Gäste: Oskar Lafontaine u.a. 23:15 Johannes B. Kerner Gäste: Evelyn und Tino Heeg, Silke Schwartau, Christian und Bettina WulďŹ&#x20AC; 00:20 heute nacht 00:35 Ein Fall fĂźr zwei Die schĂśne Tote

15:00 Bezaubernde Jeannie 15:25 Eine schrecklich nette Familie 15:50 Hallo Holly 16:10 ZIB Flash 16:15 O.C., California 17:00 Jim hat immer Recht! 17:20 Malcolm mittendrin 17:40 Die Simpsons 18:30 Anna und die Liebe 18:55 ZIB Flash 19:00 Scrubs â&#x20AC;&#x201C; Die Anfänger 19:30 Mein cooler Onkel Charlie 20:00 ZIB 20 20:15 Dr. House Krebs oder nicht? 21:05 C.S.I. â&#x20AC;&#x201C; Den Tätern auf der Spur Inferno, Fegefeuer ... Paradies 21:45 ZIB Flash 21:55 Wir sind Kaiser 22:45 Willkommen Ă&#x2013;sterreich mit Stermann & Grissemann 23:30 Little Britain in the USA Comedy-Serie 00:00 ZIB 24 00:20 Sport 00:35 The OďŹ&#x192;ce

ORF2

PRO7

SAT.1

RTL

RTL2

15:10 Sturm der Liebe 16:00 Die Barbara Karlich Show, Ab 60 lebe ich anders, als ihr es erwartet 17:00 ZIB 17:05 Heute in Ă&#x2013;sterreich 17:40 FrĂźhlingszeit 18:30 Konkret 18:51 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:20 Dancing Stars â&#x20AC;&#x201C; Ă&#x2013;sterreich tanzt 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Der Bergdoktor Innenleben 21:05 Universum Die erste BlĂźte 22:00 ZIB 2 22:30 â&#x201A;Źco 23:00 Ein Fall fĂźr zwei Der kalifornische Traum 00:00 Mike Hammer â&#x20AC;&#x201C; EntfĂźhrung in Hollywood (USA 1986) Action von Ray Danton mit Stacey Keach, Lauren Hutton, Lindasay Bloom

14:00 We are Family! So lebt Deutschland 15:00 Lebe Deinen Traum! Jetzt wird alles anders 16:00 U20 â&#x20AC;&#x201C; Deutschland, Deine Teenies 17:00 taďŹ&#x20AC; 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons, In den Fängen einer Sekte 18:40 Die Simpsons, Der blĂśde Uno-Club 19:10 Galileo 20:15 Germany's next Topmodel â&#x20AC;&#x201C; by Heidi Klum SchĂśne Frauen, harter Zickenkrieg â&#x20AC;&#x201C; Wer kriegt das KrĂśnchen? 22:30 red! Stars, Lifestyle & More 23:30 TV total Moderation: Stefan Raab, Gäste: Ralph Ruthe, Randy Couture, Dana White, Rich Franklin 00:30 talk talk talk â&#x20AC;&#x201C; Die Late Show Comedy 01:10 red! Stars, Lifestyle & More (WH)

15:15 Richterin Barbara Salesch 16:10 Richter Alexander Hold 17:05 Niedrig und Kuhnt â&#x20AC;&#x201C; Kommissare ermitteln 17:30 Niedrig und Kuhnt â&#x20AC;&#x201C; Kommissare ermitteln 18:00 Das Sat.1-Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Lenssen & Partner, Der Liebeschirurg 19:30 K 11 â&#x20AC;&#x201C; Kommissare im Einsatz 20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Barfuss (D 2005) KomĂśdie von Til Schweiger mit Til Schweiger, Johanna Wokalek, SteďŹ&#x20AC;en Wink, Alexandra Neidel, Nadja Tiller, Michael Mendl 22:35 Numb3rs â&#x20AC;&#x201C; Die Logik des Verbrechens EntfĂźhrt, verfolgt 23:35 Navy CIS Der Terrorist 00:30 Forbidden TV

15:00 Mitten im Leben! 16:00 Mitten im Leben! 17:00 112 â&#x20AC;&#x201C; Sie retten dein Leben 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv â&#x20AC;&#x201C; Das Magazin 18:30 Exclusiv â&#x20AC;&#x201C; Das Star-Magazin 18:45 RTL Aktuell 19:03 RTL Aktuell â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Alarm fĂźr Cobra 11 â&#x20AC;&#x201C; Die Autobahnpolizei Im Aus 21:15 CSI: Den Tätern auf der Spur Inferno, Fegefeuer ... Paradies? 22:15 Bones â&#x20AC;&#x201C; Die Knochenjägerin Im Schlamm steckt ein Mann 23:10 Prison Break Dreck begräbt die Moral 00:00 RTL Nachtjournal 00:27 Das Wetter 00:35 CSI: Den Tätern auf der Spur Inferno, Fegefeuer ... Paradies?

15:10 Yu-Gi-Oh! GX, Die Alien-Attacke â&#x20AC;&#x201C; Teil 2 15:35 My Pokito 15:40 One Piece, Wo bleibt RuďŹ&#x20AC;y? 16:05 Ninja Warrior 16:30 Hinterm Sofa an der Front, Krieg und Unfrieden 17:00 Still Standing, Die SportprĂźfung/Teenagersorgen 18:00 Immer wieder Jim, Das Baby/Wer ist der Boss? 19:00 Big Brother 20:00 RTL II News Nachrichten 20:15 Law & Order: New York Vaterschaft 21:10 Frauentausch ÂŤBĂźnzliÂť Birgit (46) tauscht mit der ďŹ&#x201A;ippigen Tracy (19) 23:10 Exklusiv â&#x20AC;&#x201C; Die Reportage Endstation Knast â&#x20AC;&#x201C; Deutschlands Jugend extrem! 00:10 RTL II News 00:25 Dead Zone Die Hellseherin

K1

VOX

ARTE

3SAT

3+

13:05 McLeods TĂśchter 14:05 O.C., California 15:00 Gilmore Girls 16:00 auf und davon â&#x20AC;&#x201C; Mein Auslandstagebuch 17:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner, Tag 4: Marion/Karlsruhe 19:50 Unter Volldampf, Tag 4: Restaurant ÂŤJagdschloss KranichsteinÂť in Darmstadt 20:15 Master and Commander â&#x20AC;&#x201C; Bis ans Ende der Welt (USA 2003) Abenteuer von Peter Weir mit Russell Crowe, Paul Bettany, James D'Arcy 22:40 Unstoppable (USA 2004) Action mit Wesley Snipes, Jacqueline Obradors, Stuart Wilson 00:30 vox nachrichten 00:50 Master and Commander â&#x20AC;&#x201C; Bis ans Ende der Welt (USA 2003) Abenteuer

5:00â&#x20AC;&#x201C;19:00 Ăźber Satellit /Digital 14:00 Fackeln im Sturm 14:45 Ladykillers (GB 1955) Krimi 16:10 Dem Schmerz auf der Spur 16:55 X:enius 17:25 ARTE Kultur 17:40 Mit Schirm, Charme und Melone 18:30 Helden der LĂźfte 19:00 Die wunderbare Welt des Albert Kahn 19:45 ARTE Info 20:00 ARTE Kultur 20:15 Fackeln im Sturm Geschäftspartner 21:00 Brassed OďŹ&#x20AC; â&#x20AC;&#x201C; Mit Pauken und Trompeten (GB/USA '96) Drama von Mark Herman mit Ewan McGregor, Pete Postlethwaite 22:40 Feuchtgebiete erforschen Charlotte Roche und ihre Leser 23:35 Durch die Nacht mit Xavier Gens und Yannik Dahan 00:30 Die OďŹ&#x192;zierskammer (F 2001) Drama

14.50 Wissen Aktuell, Goldgrube MĂźll 16:35 Die Alpen, Gipfel der schroďŹ&#x20AC;en SchĂśnheit 17:15 Ländermagazin, Moderation: Andrea Griessmann 17:45 schweizweit 18:00 Da habe ich meinen Stolz 18:30 nano, Die Welt von morgen 19:00 heute, 3sat-Wetter 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Cloud Der wilde Hengst kehrt zurĂźck, 2/2 21:00 scobel Gast: Soziologe GĂźnter Dux 22:00 ZIB 2 22:25 Der Konformist (I/F/D 1970) Drama von Bernardo Bertolucci mit Jean-Louis Trintignant, Stefania Sandrelli, Dominique Sanda, Gastone Moschine 00:10 10 vor 10 00:35 Rundschau 01:25 nano Die Welt von morgen

13:15 Malcolm mittendrin, Ein Essen unter Freunden 13:35 Malcolm mittendrin, Ein total verkorkstes Wochenende 14:00 Swiss DayQuiz 17:00 Monk, Mr. Monk fährt nach Mexiko 17:45 Monk, Mr. Monk und das BaseballďŹ eber 18:35 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Beweisnot 19:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Blutsbande 20:15 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier TĂśdliche Täuschung 21:05 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Mitten ins Herz/Spiel ohne Grenzen 22:45 SwissQuiz 2Night

15:10 King of Queens 16:10 kabel eins news 16:20 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; Wir wandern aus! 17:15 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; so leben wir Deutschen   17:45 Abenteuer Leben â&#x20AC;&#x201C; täglich Wissen 18:45 Das Fast Food-Duell   

  â&#x20AC;&#x201C; Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz  fĂźr die OrdnungshĂźter  !"&%! #&!$ 20:15 Mein neues Leben  !%'" Tauchen in Thailand â&#x20AC;&#x201C; $"!' Ein Schwabe auf "   Erfolgskurs !   & 

 )%&-+$! 21:15 Hagen hilft!   $/ .$2#)0 22:15 K1 Magazin    )1  1 + Fakten, die bewegen  $-&$,,$')# 23:15 K1 Doku Amerika $% #$/ nischer Traum hinter $ .%.(!-# Stacheldraht  &* (0 &&  00:15 K1 Reportage .(- +0 ", Shopping im Wohn  $% #$/ zimmer $ .%.(!-# 01:07 kabel eins late  !   ! news

%"! 





  +$( 01:10 Forbidden TV

Made by Teleboy.ch Š by Cinergy AG TV-Programm www.punkt.ch


media 25

Donnerstag 5. März 2009

youtube

Pet Shop Boys: Neues Video «Love Etc.» Was man alles sein oder eben nicht sein muss, um seine Liebe zu finden, erklären uns die Pet Shop Boys in ihrem aktuellen Clip «Love Etc.». Musik und Bilder vermitteln ein schaurigschönes Gänsehautfee-

ling und lassen schon mal Vorfreude auf das Album «Yes» aufkommen, das ab 20. März erhältlich sein wird. (chi)

Video www.punkt.ch

Mario Barth (links) begrüsst in seiner ersten Comedy-Show unter anderem den Turkogermanen Kaya Yanar. Bild: RTL

dvd

Drama: Knallharte Kost aus England

The Escapist

mit Brian Cox, Joseph Fiennes, Universum, 97 Min Bewertung:

Seit Jahren sitzt Frank Perry (Brian Cox) im Gefängnis und hat sich längst mit seiner Situation abgefunden. Als seine geliebte Tochter droht, in die Drogenszene abzurutschen, entscheidet sich Perry zur Flucht. In seinem besten Knastkumpel Lenny (Joseph Fiennes) und drei weiteren Insassen findet er Verbündete, die mit ihm den waghalsigen Plan umsetzen. Verschachteltes, düsteres Knast-Drama von Regie-Debütant Rupert Wyatt. (cat)

Ab morgen wird mehrfach gelacht

Comedy-Superstar Mario Barth bekommt eine eigene Show – und empfängt Kumpels Sein Auftritt im ausverkauften Olympiastadion Berlin letzten Juli ging ins «Guinness Buch der Rekorde» ein. Mit seinem Live-Programm «Männer sind primitiv, aber glücklich!» unterhielt Mario Barth 70 000 Leute live. Weltrekord. Jetzt bekommt der begnadete Schwätzer eine eigene TV-Show. «Willkommen bei Mario Barth» wird die nächsten

sechs Freitage auf RTL ausgestrahlt. Der Frauenversteher Barth ist Spezialist in Sachen Beziehungen. Der selbst ernannte Frauenversteher schaffte 2004 den Durchbruch mit dem LangenscheidtSprachführer «DeutschFrau/Frau-Deutsch». Mittlerweile ist Barth regelmässiger Gast in Sendungen wie «Genial

daneben», «Quatsch Comedy Club» oder «Schillerstrasse». Als einer von sechs Brüdern, ist der Berliner geneigt zu teilen. In seiner Show bietet der 36-Jährige seinen Comedian-Kumpels deshalb ebenfalls eine Plattform. Den Anfang machen der Turkogermane Kaya Yanar und Dieter Nuhr. Ebenfalls begrüssen wird Barth die Band Sil-

game

web

Wer kein Ticket für die Show im Zürcher Hallenstadion am 29. März bekommen hat, kriegt dafür mit «AC/DC Live: Rockband Song Pack» die volle Dröhnung. Damit lassen sich Rock-Monumente wie «Back in Black», «Hells Bells» oder «T.N.T.» an Gitarre, Bass, Schlagzeug oder Mikro begleiten. (chi)

Greenpeace lanciert die werteorientierte Community-Plattform lovepeace.ch. Das Portal bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich über Themen wie Umweltschutz, Artensterben oder Ener-

AC/DC Live: Wii are Back in Black

Lovepeace: Für Leute, die was tun

AC/DC Live: Rockband Wii EA, 68 Fr. Unsere Einschätzung:

www.lovepeace.ch Screenshot: «.ch»

bermond sowie den Schauspieler und Sänger Uwe Ochsenknecht. Die Musiker müssen auf der Hut sein: Der Gastgeber wird sich Überraschungs-Songs wünschen, die seine Gäste spontan performen müssen. christina.varveris@punkt.ch

«Willkommen bei Mario Barth»: Morgen Freitag, 21.15 Uhr, RTL

gieeffizienz auszutauschen. Auch kann man sich konkret für die Umwelt einsetzen, indem man an den wöchentlich ausgeschriebenen Aktionen teilnimmt. Aktuell ist Waschen mit weniger Chemie angesagt. (chi)


rätsel

26

20.–

100.–

«Metall» U. Vetterli, Wil

Donnerstag 5. März 2009

500.– 1000.– 20.– Wortspiel 4230 Franken 50.–

50.–

«Talsohle» D. Mock, St. Gallen

2000.–

100.–

Wir suchen Wörter, die «tal» beinhalten!

«Stalaktit» K. Isler, Rotkreuz

20.– 300.–

Sudoku schwer

6 5 4 9 2 4 3 8

1

5 8

1 8

7 1

6 5 9 2

7 6 8 4 9 6 8 3

4 7

8

3

1 5 2 8

50.– 20.–

«Total» K. Furter, Zürich

Infodienst Senden Sie GELOEST an die 970, um die gelösten Wörter per SMS zu erhalten! (CHF 0.50/Anfrage)

Täglicher Supertipp: Jetzt Vorsprung sichern: START HINT an 970 (0.70/SMS)

Sudoku leicht

2 7 6

Täglicher SMS-Tipp START HINT an 970 ((CHF 0.70 pro SMS)

9 4

8 5

2 3

1 6

Wir suchen Wörter, die «tal» beinhalten! (Bsp.: Kapital) Hinter 13 Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag, unter dem das Wort versteckt ist!

Teilnahmeschluss 8.3.2009, 24.00 Uhr. Lösung kann aus mehreren Wörtern bestehen. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben! Die Nutzung techn. Hilfsmittel (Dialer etc.) ist bei der Teilnahme ist untersagt. Die Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung führt zum sofortigen Ausschluss von der Teilnahme- bzw. Gewinnberechtigung.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND KAPITAL an die 970.

Auflösung der letzten Woche ( Städte mit «a»): 20 Fr. OSNABRÜCK P. Foradori, Näfels; 20 Fr. RANDERS ungelöst; 20 Fr. PATRAS A. Berdnik, St. Gallen; 20 Fr. WUPPERTAL B. Lütolf, Emmenbrücke; 50 Fr. BURBANK ungelöst; 50 Fr. AMADORA ungelöst; 50 Fr. MANAUS E. Simsek, Lichtensteig; 100 Fr. MANNHEIM C. Jungen, Stäfa; 100 Fr. AHMEDABAD ungelöst; 300 Fr. AALST ungelöst; 500 Fr. YOKOHAMA T. Meyer, Zürich; 1000 Fr. BRADFORD ungelöst; 2000 Fr. MILWAUKEE ungelöst

Alternativ Sie können auch chancengleich mit Ihrem Mobiltelefon unter 0848 844 000 (8 Rp./Min plus allfällige Mobilfunkgebühren) teilnehmen.

Kakuro mittel 8 1 3 4

24

6

2

33

13

15

9

19

16

3

10

24 15

17

7

Gestern… 19 19

7

22

19

3

34 7

8

23

25

29 10

7

24

3 10 6 7

10 17

13

22 7

18 18

Kreuzworträtsel Gewinnen Sie einen Dyson DC23 allergy

18

2 8 4 7 6 1 3 9 5

3 7 9 2 5 4 8 1 6

1 6 5 9 8 3 2 7 4

7 5 2 6 4 9 1 8 3

9 4 3 8 1 2 5 6 7

8 1 6 5 3 7 9 4 2

6 2 1 4 9 5 7 3 8

5 9 8 3 7 6 4 2 1

4 3 7 1 2 8 6 5 9

Sudoku leicht

5 9 4 8 1 2 6 7 3

1 7 8 3 5 6 4 9 2

3 2 6 9 7 4 5 1 8

7 8 2 5 3 9 1 6 4

4 1 9 6 2 7 8 3 5

6 5 3 1 4 8 7 2 9

8 6 1 2 9 5 3 4 7

9 3 7 4 8 1 2 5 6

2 4 5 7 6 3 9 8 1

Sudoku schwer

10

14

35

3

20

26

15

24 8 7 9 25 6 8 9 1 3 2 6 1514 3 2 8 2 9 8 1611 2 1 3 5 19 9 7 3 1710 1 7 16 15 9 7 2 1122 9 5 8 13 7 6 12 9 1 2 9 13 1 9 3 21 10 3 1 2 4 1112 2 9 3 11 2 5 3 1 26 9 7 8 16 1 4 5 6 7 2 1 4 3

12 19

2 1

3

2 1

3

1 2

Kakuro mittel

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder als Wochenpreis

1 x einen DysonStaubsauger DC23 allergy im Wert von

699 Franken! Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf). Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon)

Dyson – der Staubsauger für Allergiker! Dyson-Technologie filtert bis zu 99,9 % Staub und Schmutz aus der Luft. Die Abluft enthält deshalb bis zu 150 Mal weniger Bakterien und Schimmelpilzsporen als die Luft, die Sie atmen. Weitere Informationen unter: www.dyson.ch/allergietag

Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 3.3. RUECKEN

Gewinnerin vom 3.3. (50 Franken): Monika Dörig, Herisau


sport 27

Donnerstag 5. März 2009

Die Rückkehr an den Ort des Grauens

Saison abgebrochen

Miller surft jetzt lieber auf Hawaii Jetzt ist es definitiv: Bode Miller (31) bleibt in den USA und bricht die Saison vorzeitig ab. «Ich fahre seit 14 Jahren Weltcup und brauche einfach mal eine Pause. Im Moment finde ich mehr Glück und Spass bei anderen Dingen», sagt der eigenwillige Amerikaner. Nach der WM in Val d’Isère hatte der Ski-Star schon die Rennen in Sestriere und Kranj­ ska Gora sausen gelassen und stattdessen mit seiner einjährigen Tochter Neesyn Dacey in Disneyland Ferien gemacht. Zuletzt wurde er mit seiner Freundin Montana (nicht Neesyns Mutter) beim Wellenreiten auf Hawaii gesichtet. Ist der Saisonabbruch auch der Rücktritt? «Nein», sagt Miller, «da habe ich noch keinen Entscheid getroffen.» (red)

Ein Jahr nach dem Unfall kehrt Matthias Lanzinger an jenen Ort zurück, an dem er seinen linken Unterschenkel verlor.

Lanzinger bei der Rehabilitation nach dem bösen Unfall. Bild: Reuters

Es war der 2. März 2008, als der Österreicher beim Super-G in Kvitfjell stürzte und später sein Unterschenkel amputiert werden musste. Jetzt gastiert der Ski-Zirkus wieder in Norwegen, und der 28-jährige Lanzinger ist als TV-Experte dabei. Bei dieser Rückkehr wird viel mehr Wehmut dabei sein als im Oktober in Sölden, als «Lanzi»

stellen

Lara Gut (17). Bild: Reuters

erstmals wieder Weltcup-Luft schnupperte. Damals sagte er: «Ich habe an das Jahr davor ­gedacht, an die schöne Zeit.» Mit Kvitfjell verbinden ihn keine positiven Erinnerungen. Im Gegenteil: Es steht eine Schadenersatzforderung von 150 000 Franken gegen die FIS, den Rennveranstalter und die Osloer Klinik im Raum wegen Fehler in der Versorgung. Ansonsten hat Lanzinger den Sprung ins normale Leben geschafft. Im Januar fuhr er in Kitzbühel mit einer 7000 Franken teuren Prothese die ersten Schwünge auf Ski. «Ein wunderbares Gefühl», erklärte er, «ein Quantensprung!» (am)

Zweitletztes Tor verpasst

Lara fuhr gar nicht goldig

Der Traum vom ersten WMGold ist für Lara Gut auch bei den Juniorinnen nicht in Erfüllung gegangen: In Garmisch fuhr sie im Super-G am vorletzten Tor vorbei. Zum Titel hätte es ihr ohnehin nicht gereicht – zu stark fuhr gestern Viktoria Rebensburg (De) . «Probiere ich es halt nächstes Jahr wieder», war Laras Kommentar. «Die Silbermedaillen von Val d’Isère sind mir lieber als ein Titel bei den Juniorinnen.» (red/si)

marktplatz

.ch ist die neue Gratiszeitung der Schweiz. Sie erscheint in den Städten Zürich, Bern, Basel, Luzern und St. Gallen. Für das Ressort Sport suchen wir

einen Volontär, eine Volontärin Ihr Job Sie unterstützen unser kleines Team während mindestens acht Monaten in der täglichen Berichterstattung über Sportthemen. Sie recherchieren, schreiben und redigieren Texte. Neben Ihrer Fachkompetenz verfügen Sie über journalistische Neugier und den richtigen Riecher für spannende Geschichten. Ihr Profil ▸ Sie haben journalistische Erfahrungen als Allrounder. ▸ Sie haben grosses Interesse am sportlichen Geschehen in der Schweiz und im Ausland. ▸ Sie können sowohl über Themen wie Fussball, Eishockey, Tennis als auch über Motor- und Wintersport schreiben. ▸ Sie sind offen, neugierig und arbeiten gerne in einem kleinen Team. ▸ Sie sind es sich gewohnt, effizient zu arbeiten und bewahren in hektischen Zeiten Ruhe. Interessiert? Senden Sie uns Ihre vollständige Bewerbung. Punkt ch AG, Andy Maschek Postfach, Thurgauerstrasse 60 8050 Zürich andy.maschek@punkt.ch

CH Kosmetikfirma seit 30 Jahren global im Dienste Ihrer Kundschaft tätig, sucht per sofort oder nach Vereinbarung, eine

Kosmetikberaterin im Aussendienst Wir bieten Ihnen: t Bezahlte Ausbildung t Fixlohn, Spesen und Provision t Kundenbesuch nur auf

vereinbarte Termine t freie Zeiteinteilung t keine Investition t Teilzeit 40%–80% möglich

Voraussetzungen sind: t Freude an Kosmetik t Motivation und Selbständigkeit t Führerschein und eigenes Auto t Schweizerin oder Bew. C

Dann freuen wir uns, Sie kennen zu lernen! Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungs-Unterlagen an: Predige SA Lilany Schmid t Libellenweg 13 8600 Dübendorf t 079 788 45 91 info@predige.ch t www.predige.ch

so jobbt man heute

Hier werden Teilzeit-Jobs gesucht. www.mini-jobs.ch Wenn Alltag schmerzt www.rheumaliga.ch PC 80-2042-1


Mit bwin und «.ch» hautnah zur AC Milan! Sind Sie bereit für einen der besten Fussballklubs der Welt? bwin, das Pokerportal der Schweiz und «.ch» machen es möglich! Der AC Milan wartet auf Sie! Trainieren Sie im Milanello-Trainingscenter, machen Sie eine exklusive Stadiontour und erleben Sie weitere Highlights!

Atghqoerqj`qj^av]dh^]nÌ `]og–jjajOeacasejjaj6 «AC MILAN – Train&Meet-Package» am 27. und 28. März 2009 mit: > > > >

Stadiontour im San Siro Führung durch das Milanello-Trainingscenter Trainieren bei den Stars von AC Milan Flug ab Schweiz & Hotel nach Mailand für Gewinner und eine Begleitperson

(Mindestalter: 18 Jahre)

So nehmen Sie teil: Einfach unter https://www.free-bwin.com registrieren und den Login-Name per SMS mit dem Keyword MILAN sowie Ihrem Namen inkl. Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS) senden. Teilnahmeschluss: 8. März 2009, 12 Uhr


sport 29

Donnerstag 5. März 2009

ZSC-Seger: «Wir sind richtig sauer»

Gelingt dem ZSC heute die Wende – oder kommt doch das Aus? Der ZSC ist mächtig angefressen. 0:3 hinten gegen Fribourg-Gottéron – das bedeutet eigentlich schon das Aus. Kampflos will sich ZSC-Captain Mathias Seger nicht geschlagen geben: «Es herrscht eine Mischung aus Frust und Willen. Aber Frustration treibt auch an.» Ob dieser Zorn ausreicht, um

die Wende zu schaffen? Denn die ZSC-Stars treffen einfach das Tor nicht. So liess Coach Sean Simpson verstärkt das Offensivspiel üben – und das Powerplay. Doch selbst im Training «verkünstelteten» sich seine Cracks. «Play simple» schrie er durch die Halle. «Wir müssen wieder einfach spielen

ZSC-Captain Mathias Seger ist angriffslustig. Bild: EQ Images

und konzentriert sein», so Simpson. Bislang ging Fribourg in jedem Playoff-Match in Führung. «Das müssen wir drehen. Wenn wir mal führen, fällt eine Last von uns ab», weiss Seger. Doch ist das Team bereit, nochmal voll an die Schmerzgrenze zu gehen? «Wer sich für die Playoffs nicht motivieren kann ist fehl am Platz. Ich bin zu 100 Prozent bereit», geht Seger voran. Einen Trumpf hat der ZSC noch in der Hinterhand: Adrian Wichser. Seit gestern trainiert er wieder. Für Seger ist die Personalie aber zweitrangig, auch ohne Wichser müsse es gehen. «Wir sind richtig sauer, das wird Fribourg spüren», schickt der Captain eine Kampfansage raus. (toe)

Der Alpenvulkan verglüht

Trainer-Legende Hans Zach braucht erstmal eine kleine Auszeit Mit den Hannover Scorpions steht Hans Zach sensationell auf Platz 2 in der Deutschen Eishockey Liga. Doch dem «Alpenvulkan» geht mit fast 60 Jahren langsam das Feuer aus. Pech für Hanno-

ver, will der ehemalige Coach der ZSC Lions seinen Vertrag nicht verlängern: «So langsam merke ich, dass die Energie nicht mehr da ist, wie sie sein sollte.» Ein Abschied für immer ist es nicht. Zach

Radsport: Pevenage von der Leine gelassen Die Bonner Staatsanwaltschaft hat das Strafverfahren gegen Rudy Pevenage eingestellt. Gegen den ehemaligen Sportlichen Leiter der früheren Telekom-Equipe war wegen Beihilfe zum Betrug und Verstoss gegen das Arzneimittelgesetz ermittelt worden. Für Pevenage, der einst ein enger Berater von Jan Ullrich war, sei laut dem Bonner Oberstaatsanwalt Fred Apostel eine Geldbusse «in fünfstelliger Höhe realistisch».

kann sich vorstellen, ab 2010 irgendwo als Feuerwehrmann kurzfristig einzusteigen. Schliesslich ist ein Vulkan immer leicht am Brodeln, auch wenn er nicht grad am Ausbrechen ist... (toe)

Hey Koloss, bleibst du bitte mal stehen! Orlando Magic-Center Dwight Howard (l.) ist wohl selbst nicht wirklich überzeugt, Phoenix-Suns-Koloss Shaquille O'Neal stoppen zu können. Der hat jedenfalls nur einen verächtlichen Blick für das schwache Manöver übrig. Bild: Reuters

Formel 1: Neue Sparpläne Im Beisein aller Rennstallchefs wird die Teamvereinigung Fota heute in Genf ihre Pläne zu weiteren Sparmassnahmen in der Formel 1 vorstellen. Ziel sei es, «die Formel 1 wirtschaftlich zukunftsfähig, umweltfreundlich und preislich attraktiv zu machen», liess Luca di Montezemolo, Präsident der Fota und von Ferrari, schon vorab mitteilen. Die Vorschläge sind das Ergebnis einer weltweit durchgeführten Marktanalyse sowie einer Fan-Befragung. Unter ande-

rem sollen ab 2010 ein Motor angeboten werden, der den unabhängigen Teams für fünf Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung stehen soll.

Luca di Montezemolo.

Fussball: FC Valencia mit Machtwechsel

Fussball: Constantini neuer Ösi-Coach

Der riesige Schuldenberg (über 675 Millionen Franken) und die anhaltenden Zahlungsschwierigkeiten haben beim FC Valencia zu einem Machtwechsel geführt. Valencias Hauptaktionär Juan Soler beschloss mit dem Geldinstitut Bancaja, dem grössten Gläubiger des Traditionsklubs, den Vereinspräsidenten Vicente Soriano zu entmachten. Neu soll der bisherige Generaldirektor Javier Gómez die Geschicke des Vereins leiten.

Zwei Tage nach der Trennung von Karel Brückner hat der Österreichische Fussball-Bund (ÖFB) Dietmar Constantini (53) zum neuen Nationaltrainer bestimmt. Der Tiroler betreute die Landesauswahl schon einmal ad interim. Zu Beginn der Neunzigerjahre stand er (vor und nach der Zeit von Ernst Happel) für insgesamt drei Spiele in der Verantwortung. Unter seiner Führung gabs ein Unentschieden und zwei Niederlagen.


30

sport

Donnerstag 5. März 2009

Petkovic weckt YB beim Pausentee aus Tiefschlaf

Ausgeschlafene Berner setzen GC-Goalie Eldin Jakupovic in der zweiten Halbzeit noch drei Treffer ins Netz Für einmal fand die YB-Viertelstunde schon unmittelbar nach der Pause statt. Jetzt, zu Beginn der zweiten Halbzeit, spielten die Berner endlich den Tempo-Fussball, mit dem sie zuletzt auch in der Meisterschaft die Gegner überrumpelten. Noch bevor die Startviertelstunde der zweiten Halbzeit zu Ende war, krönte Saif Ghezal die Bemühungen der Berner mit dem Führungstor. Der Abwehrchef verwertete einen Eckball von Mario Raimondis per Kopf unbedrängt zum 1:0. Danach entwickelte sich das Spiel so, wie es die Berner lieben. Das Patt im Mittelfeld löste sich auf, Hochstrasser und Doumbia nutzten die nun vorhandenen Räume und versetzten den Grasshoppers in der 67. und der 70. Minute den endgültigen K.o.-Schlag. Für den Afrikaner Doumbia war es in diesem Jahr schon das fünfte Tor als Joker, nachdem er zuletzt in der Super League in drei Spielen hintereinander und insgesamt viermal von der Ersatzbank kommend getroffen hatte. Das grösste Kompliment bei den Bernern gebührt aber Trainer Vladimir Petkovic. Man

Fussball

Cup-Viertelfinal: Young Boys - Grasshoppers 3:0 (0:0). - Stade de Suisse. - 10 758 Zuschauer. - SR Busacca. - Tore: 56. Ghezal 1:0. 67. Hochstrasser 2:0. 70. Doumbia 3:0. - Verwarnungen: 16. Zarate (Unsportlichkeit/ Handspiel). 31. Vallori (Foul). 50. Zuber (Foul). 54. Salatic (Foul). 57. Bobadilla (Unsportlichkeit).

Formel 1

Jerez (Sp). Testfahrten. 4. Tag: 1. Alonso (Sp), Renault, 1:19,945 (130 Runden). 2. Räikkönen (Fi), Ferrari, 0,305 zurück (105). 3. Heidfeld (De), BMW-Sauber, 0,575 (99). 4. Trulli (It), Toyota, 0,595 (131). 5. Webber (Au), Red Bull, 0,949 (107). 6. Nakajima (Jap), Williams-Toyota, 1,003 (83). 7. Hamilton (Gb), McLaren- Mercedes, 1,357 (70).

Eishockey

NHL: San Jose - Dallas 1:4. Chicago - Anaheim 3:2 n.V. Vancouver - Minnesota 4:2. Washington - Carolina 2:5. Boston - Philadelphia 2:4. Columbus - Los Angeles 5:4. Atlanta - Florida 3:4. Ottawa - Calgary 3:6. Tampa - Pittsburgh 1:3. Nashville - Edmonton 6:5 n.V. St. Louis Detroit 0:5. Toronto - New Jersey 2:3 n.V.

National League A Playoff-Viertelfinals, 4. Runde Fribourg - ZSC Lions (Stand: 3:0) Servette - Kloten Flyers (0:3) Lugano - Davos (1:2) Zug - Bern (1:2)

20.15 19.45 19.45 19.45

Playout-Halbfinals, 4. Runde Ambri-Piotta - Rapperswil (1:2) Biel - SCL Tigers (2:1) 

19.45 19.45

Wie gehabt in diesem Jahr: YB-Doumbia schlug auch im Cup gegen die Grasshoppers zu. Bild. Reuters

müsse viel Geduld haben, wenn man gegen die beste Abwehr der Schweiz spiele, hatte der Kroate am Tag vor dem

Fünf Eier für Benaglio

Wolfsburg unterliegt Werder 2:5, Bayern Bayer 2:4 Der in den letzten zwei Wochen verletzte Diego Benaglio hatte sich die Rückkehr ins Tor des VfL Wolfsburg anders vorgestellt. Der Schweizer Nationalgoalie verlor mit seinem Team den Cup-Viertelfinal gegen Werder Bremen mit 2:5. Benaglio bot eine ordentliche Darbietung, verschuldete aber jenen Penalty, den Diego zum vorentscheidenden 3:2 für Werder verwertete. Matchwinner für den Hamburger SV beim 2:1 gegen Wehen Wiesbaden war Mladen Petric. Erst provozierte der kroatische Internationale mit Schweizer Vergangenheit ein Eigentor, dann gelang ihm in

sportticker

Spiel doziert. Sein Team beherzigte dies und schlug zu. Als Petkovic seine Offensiv-Abteilung nach der Pause zu mehr

Mut anhielt, war auch die GCVerteidigung überfordert – und YB schoss zum vierten Mal in Folge drei Tore. (si/red)

Pummel-Ronaldo darf ran

Nebenbei stürzt der Brasilianer noch den Sportchef

der 37. Minute das 2:0 gegen den Letzten der 2. Bundesliga. Für Aufsehen sorgte auch Tranquillo Barnetta bei Bayer Leverkusens 4:2 gegen Bayern München: In der 54. Minute traf er zum 1:0. Die Bayern enttäuschten bis auf eine kurze Phase kurz vor Schluss, als sie durch Lucio und Klose innert zwei Minuten zwischenzeitlich auf 2:3 verkürzen konnten. (red)

DFB-Pokal Viertelfinals VfL Wolfsburg - Werder Bremen 2:5 Hamburger SV - Wiesbaden (2.) 2:1 Bayer Leverkusen - Bayern München 4:2

Ronaldo im Corinthians-Trikot.

Schlank wie früher ist Brasilien-Star Ronaldo (32) noch immer nicht. Trotzdem soll es jetzt im Pokal zum Debüt für Corinthians Sao Paulo kommen: «Er ist soweit, dass er 45 Minuten spielen kann», sagt Coach Menezes. Ob der WMRekordtorjäger wirklich einschlägt, steht in den Sternen. Was sicher ist: Party machen kann er noch immer. Seine Disco-Affäre in der Nacht auf letzten Freitag stürzte jetzt Sportdirektor Antonio Carlos. «Ich spürte, dass für mich im Klub das Klima nicht mehr gut war», sagt Carlos. Spekuliert wird, dass der Sportdirektor mit Ronaldo auf Tour war. (toe)

lottozahlen Ziehung vom 4. März 2009

22 31 32 35 36 45 41 Replay

9

Gewinnquoten: 3 x 5 + 60 x 5 3754 x 4 57 404 x 3

55 498.50 4608.60 50.00 6.00

Nächster Jackpot: 4 700 000 Fr.

Joker

1

5

9

Gewinnquoten: 1 x 6 16 x 4  147 x 3 1690 x 2

1

6

2

769 271.00 1000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 120 000 Fr.

Extra-Joker

6

5

9

5

Gewinnquoten: 1x5 13 x 4 127 x 3 1320 x 2

7

9

10 000.00 1000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 210 000 Fr. 

Ohne Gewähr


sport 31

Donnerstag 5. März 2009

Formel 1 Buemi zeigt sein neues Spielzeug Toro Rosso mit dem Schweizer Piloten Sébastien Buemi wird am 9. März in Barcelona den neuen Boliden «STR4» vorstellen. Die Scuderia aus Faenza zeigt als letztes der neun aktuellen Formel-1Teams ihr neues Auto, nachdem am 1. März Force India den Boliden enthüllt hatte.

Fussball Nati testet gegen Italien Die Schweizer Nationalmannschaft bestreitet am 12. August in Basel einen Test gegen Weltmeister Italien. Die Partie gilt als Hauptprobe für das kapitale WM-Qualifikationsspiel gegen Griechenland von Anfang September. Anzeige

Sebastian Faisst wäre am 7. März 21 Jahre alt geworden. Bild: TSV Dormagen

Handballer Faisst: Sein Bruder sah ihn sterben Sebastian brach auf Spielfeld zusammen – Matthias sass auf Tribüne Dienstagabend, Schweizersbild-Halle, Schaffhausen, U21-Match Schweiz – Deutschland. Das deutsche Handball-Talent Sebastian Faisst (20) führt sein Team aufs Feld, erzielt das erste Tor. Sein Bruder Matthias jubelt auf der Tribüne mit. Doch in der 14. Minute beginnt das Drama. Die deutsche Mannschaft läuft in die Abwehr zurück, als ihr Captain beim Mittelkreis zusammenbricht und vermutlich mit dem Hinterkopf aufschlägt. Der Kampf um das Leben von Sebastian

Faisst beginnt. «Er war sofort tief bewusstlos», sagt der deutsche Mannschaftsarzt Dr. Kurt Steuer. «Später wurde er noch einmal ganz kurz wach und sagte: ‹Ich kann dich nicht sehen.› Das ist ein Phänomen, das dafür spricht, dass es etwas im Bereich des Kopfes war.» Eine Stunde Reanimation Gemeinsam mit Notärzten versuchte Steuer während einer Stunde Faisst, dessen Mutter vom heimischen Bodensee anreiste, zu reanimieren. Vergeblich. Weshalb Faisst gestorben ist, soll jetzt eine Obduktion in Zürich klären.

Aufgrund der Symptome vermutet Steuer, dass ein Gefäss im Schädel geplatzt sein könnte. Deutschland trauert um eine Handball-Hoffnung. Die schockierten und in Tränen aufgelösten Teamkollegen von Faisst wurden sofort von einem Care-Team mit Psychologen und Notfallseelsorgern betreut. «Es ist nicht zu begreifen», sagt Uli Derad, Manager von Faissts Bundesliga-Klub TSV Dormagen, «wir trauern um einen Spieler, um einen Freund und sprechen den Angehörigen unser tiefstes Mitleid aus.» (si/red)


Zitat des Tages «Wir wollen die Formel 1 di Montezemolo umweltfreundlich machen.» Luca Ferrari- und Fota-Präsident

Playoffs ZSC-Captain Seger glaubt unbeirrt an Halbfinals

sport

seite 29

YB setzt Erfolgsserie auch im Cup gegen GC fort Die Berner stehen nach dem 3:0 gegen die Zürcher Grasshoppers in den Halbfinals des Schweizer Cups

Martin Gerber (34). Bild: Reuters

Rückkehr in NHL

Gerber geht zu Toronto Maple Leafs Der bei den Ottawa Senators nicht mehr erwünschte Martin Gerber (34) hat in der NHL einen neuen Klub gefunden. Der Emmentaler Goalie wechselt bis Ende Saison zu den Toronto Maple Leafs, wird dort die Nummer zwei hinter Curtis Joseph. Gerber war zuletzt von Ottawa in die AHL zum Farmteam Binghamton Senators abgeschoben und auf die sogenannte Waiver-Liste gesetzt worden. Das Team aus Kanadas Hauptstadt setzte auf der Torhüter-Position auf Alex Auld und Brian Elliott. Gerber konnte für Ottawa in der laufenden Meisterschaft in 14 Einsätzen lediglich vier Siege verbuchen. Sein letzter NHLAuftritt datiert vom 8. Januar (4:6 gegen die Boston Bruins). Gerber war im Sommer 2006 von den Carolina Hurricanes zu den «Sens» gestossen. Er unterschrieb damals einen mit rund elf Millionen Dollar dotierten Dreijahres-Vertrag.

Als erstes Team qualifizierten sich die Young Boys für die Halbfinals im Schweizer Cup. Vor 10 800 Zuschauern im Stade de Suisse setzten sich die Gastgeber gegen die Grasshoppers mit 3:0 durch. Der Tunesier Saif Ghezal brach nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit in der 56. Minute für die Mannschaft

«Nach dem 0:1 waren wir nicht mehr in der Lage zu reagieren.» Hanspeter Latour GC-Coach

von Trainer Vladimir Petkovic den Bann, indem er nach einem Eckball per Kopf zum 1:0 einnickte. Wenige Minuten später hatte der eingewechselte Edeljoker Seydou Doumbia zwei grosse, spielentscheidende Momente: Zunächst lancierte der Angreifer von der Elfenbeinküste mit einem wunderbaren

Zuspiel Xavier Hochstrasser. Dieser traf per Aussenrist zum 2:0 (67.). Drei Minuten später war Doumbia persönlich für den dritten YB-Treffer verantwortlich. Er düpierte GC-Verteidiger Rolf Feltscher und brachte für YB den achten Sieg in Folge in einem Wettbewerbsspiel unter Dach und Fach. seite 30

Lohnkürzungen von 30%

Milan tritt auf Kostenbremse

Sana'a, Jemen, 25 Grad im Schatten Wer glaubt, Mädchen übten in streng religiösen Gesellschaften wie dem Jemen keinen Sport aus, täuscht sich. Die Bedingungen freilich sind

andere: Statt aus Aluminium sind die StafettenStäbe einfache Holzstecken. Manche Mädchen laufen barfuss, alle aber mit Kopftuch. Foto: Reuters

Als Reaktion auf die internationale Wirtschaftskrise will die AC Milan die Spielergehälter um 30 Prozent kürzen. Den Beschluss habe Klubbesitzer Silvio Berlusconi wegen der zunehmenden Verschuldung des Vereins gefasst, berichtete die italienische Sporttageszeitung «Gazzetta dello Sport». Milan, wo auch Philippe Senderos spielt, lässt sich seinen Kader jährlich 120 Millionen Euro kosten und belegt damit Platz eins im Ranking der Serie-AKlubs. Mit den Einsparungen sollen die Kosten auf 85 Millionen Euro gesenkt werden. Um die Kosten einzudämmen, will Milan auch die Zahl der Spieler reduzieren. Mindestens drei Profis sollen verkauft und durch jüngere Talente ersetzt werden. Auf der Verkaufsliste steht unter anderem der brasilianische Goalie Dida, der acht Millionen Euro verdient.


ZH, 05.03.2009