Page 1

www.punkt.ch

20˚

Wetter Seite 24

Zugabe schon vor dem Konzert Um 18 Uhr stand Madonna plötzlich im Trainingsanzug auf der Bühne seiten 12 + 13

Montag, 1. September 2008 – Nr. 168

DIE ZEITUNG DER SCHWEIZ

Zürich

Schmid sucht den neuen Armeechef per Inserat

Verteidigungsminister Samuel Schmid will den neuen Sind Sie trotzdem interessiert? Im Inserat steht: «Ihre BeArmeechef per Zeitungsinserat finden. «Das ist Geld- werbung richten Sie persönlich an Herrn Bundesrat Samuel verschwendung», sagt Strategieexperte Albert A. Stahel. Schmid, Chef VBS, Bundeshaus Ost, 3003 Bern.» seite 3

schweiz

Blatter im Element Fifa-Chef Sepp Blatter zeigt Ottmar Hitzfeld, wie

Madonna mia!

man Raclette serviert. Zu seinem Turnier im Wallis kamen viele Promis.

seite 28

Morgen rollt sie an, die Queen of Pop. In Dübendorf richtet sich Madonna (50) ihr Wohnzimmer ein. Sie bringt ihre Familie, ihre Möbel und 3500 Kleidungsstücke mit.

Meerschweine: 300 Franken Busse für Einzelhaltung seite 2

zürich

seiten 18 + 19

Junge Trinker wollen Maurer wegsaufen seite 9

style

Auf SF2 metzelt ab heute ein Massenmörder seite 11

Bild: Keystone

Anzeige

Aktionspreis ab

38’900.–

Direktionsfahrzeuge, limitierte Auflage (solange Vorrat) Grand C4 Picasso, Exclusive, 2.0 Hdi BMP6

statt Fr. 46’740.–

Immatrikuliert Juni 2008, 0 km. Metallic Lackierung, Autom. Zweizonen-Klimaalage, Radio/CD MP3, Bi-Xenon Licht, ABS/ESP und vieles mehr ... Verbrauch gesamt 6.1Liter/ 100km, Energieeffizienz A

Citroën (Suisse) SA Badenerstrasse 415, CH-8040 Zürich Telefon: 044 497 33 20

In Ihrer Region: Affoltern a/Albis . Basadingen . Bülach . Dübendorf . Embrach . Erlenbach Ermenswil . Freienbach . Greifensee . Horgen . Kilchberg . Kloten . Netstal . Räterschen . Rudolfstetten . Spreitenbach . Stallikon . Tagelswangen . Tuggen . Volketswil . Weisslingen . Winterthur . Zürich-Oerlikon

www.citroen-zuerich.ch


schweiz

2

fraunörgeli

1. September 2008

Tierschutz Einzelhaltung von «Meersäuli» gibt Busse Von Simone Rechsteiner

Aufgepasst: Ab heute gelten neue Regeln für die Tierhaltung. Wer dagegen verstösst, muss mit einer Geldstrafe rechnen.

wir Alten machen ja brav das, was die Jungen von uns erwarten: Wir entsetzen uns. So ein Besäufnis, sagte Trudi am Samstagabend zwischen zwei Schluck Rotwein, das sei doch fürchterlich. Also ich sage Ihnen: Das am Samstagabend bei uns zu Hause, das war ein richtiger «Botellón». Aber wir haben Trudi und Hans natürlich nicht zum Viererbesäufnis eingeladen, sondern zu einem gemütlichen Raclette-Abend. An den letzten solchen Abend ohne Alkohol mag ich mich übrigens nicht erinnern. Und bei den Jungen macht man jetzt so ein Theater. Also ich lüge Sie nicht an: In Zürich fanden am Wochenende das Langstrassenfest und das Dörflifest statt. «Weitgehend friedliche Veranstaltungen im Niederdorf und an der Langstrasse», schrieb die Polizei gestern. Es gab ja schliesslich nur eine Messerstecherei und eine Massenschlägerei. Und es war halt kein «Botellón».

fragedestages Ist Ihr Chef überfordert? SMS A Ja, immer B Ab und zu C Nein, nie Senden Sie eine SMS an 919: Keyword CHV und Antwort. Bsp. CHV A (50 Rp./SMS) oder stimmen Sie ab auf www.punkt.ch

Meerschweinchen, Ratten, Mäuse und Piepmätze sind gesellige Tiere und dürfen nicht ohne einen Artgenossen einzeln gehalten werden. Ab heute gilt: Wer sich nicht an diese Weisung hält, wird gebüsst: «Je nach Umstand muss der Halter mit 200 bis 300 Franken Busse rechnen», sagt der Tierschutz-Jurist Lukas Berger. Bei diesem Vergehen handelt es sich um ein Offizialdelikt: Eine Meldung vom Nachbarn an den Kan-

neues Gesetz Ab heute tritt die neue Tierschutzverordnung in Kraft. Darin enthalten sind Verbesserungen beim Thema Nutztierhaltung sowie Vorschriften zur Haltung von Heimtieren. Geregelt werden z.B. Mindestgrössen von Gehegen und Käfigen sowie der obligatorische Besuch von Hundeschulen.

Gottesdienst zehn Jahre nach Halifax-Katastrophe Am Mittwoch vor zehn Jahren kam es zur Katastrophe von Halifax. 229 Menschen kamen in der Swissair-Maschine ums Leben. Am kommenden Samstag treffen sich die Hinterbliebenen der Opfer in der katholischen Kirche Kloten zu einem ökumenischen Gedenkgottesdienst. Manfred Furter (55) und Manon Wolff (48) nehmen am Gottesdienst teil. Sie haben vor zehn Jahren beide ihre Partner verloren, die bei der Swissair als Flight Attendant und als Maitre

de Cabine arbeiteten. Furters Tochter Céline war damals zwei Jahre alt. Manon Wolff und Manfred Furter haben sich im Schmerz gefunden. Sie sind seit acht Jahren ein Paar. «Die Hinterbliebenen der verunglückten Crew sind fast wie eine Familie. Wir treffen uns jedes Jahr», so Furter.

Übergangsfrist «In der Praxis wird es aber selten gleich zu einem Strafverfahren kommen», so Lukas Berger. «Zuerst wird das

Gespräch gesucht.» Trotzdem: Der fehlbare Tierhalter steht ab heute unter Druck, die Situation schnellstmöglich zu verbessern. Allerdings gilt für bestehende Tierhaltungen eine Übergangsfrist von zehn Jahren. Es bleibt den Haltern also noch Zeit, ein «Gschpänli» für ihr Haustier zu suchen.

Feurig Der Ökoliberale Thomas Feurer ist neuer Stadtpräsident von Schaffhausen. Seine Partnerin Bea Petri gratulierte ihm sinnlich. 

229 weisse Rosen Am Gedenkgottesdienst in Kloten werden am Samstag 229 weisse Rosen vor dem Altar liegen – für jeden Toten eine. (sda)

Neunjähriger bei Motorradunfall verletzt

votingvonfreitag Befürchten Sie auch, dass das CERN den Weltuntergang auslösen wird? 17% Ja 51% Nein 32% Weiss nicht

tonstierarzt, die Polizei oder das Veterinäramt reicht aus und schon muss der Sache von Amtes wegen nachgegangen werden.

Bild: Keystone

Also diese «Botellóns»,

Halifax – seit zehn Jahren ein Ort des Schreckens. Bild: Key

Bei einem MotorradSelbstunfall ist gestern ein Neunjähriger schwer verletzt worden. Der Knabe sass im Seitenwagen, seine Mutter hinter dem 62-jährigen Motorradfahrer. Auf dem Weg von AllenwindenAu TG nach Sternenberg

ZH kam das Motorrad in einer Kurve von der Strasse ab und stürzte 30 Meter in die Tiefe. Die Mutter des Knaben wurde leicht, der Fahrer mittelschwer verletzt. Das Bezirksamt ordnete eine Blut- und Urinprobe an. (sda)


schweiz 3

1. September 2008

Schmid lacht trotz Kritik

SBB sorgen für Ordnung in den Zügen Bern Nachdem sich die Klagen von Erstklass-Fahrgästen gehäuft haben, versuchen die SBB ab Herbst mit neuen Piktogrammen, die Regeln durchzusetzen. Entgegenwirken will sie Schuhen auf den Sitzen, lauter Musik, unerlaubtem Rauchen und dem Aufenthalt von Fahrgästen in der falschen Klasse.

Am Swiss Walking Event in Solothurn hatte Samuel Schmid gestern gut lachen. Der umstrittene Verteidigungsminister gab den Startschuss zum Rennen, an dem auch Alt-Bundes­ rätin Ruth Metzler (rechts) teilnahm. Bild: Keystone 

Bergsteiger stürzte beim Abstieg zu Tode

Armeechef Bewerbungen an Schmid persönlich Von Claudia Blumer

Das Militärdepartement sucht den Armeechef auch unter Wirtschaftskaderleuten. Strategie­ experte Albert A. Stahel hält nichts davon. Ein Nachfolger für den abgetretenen Armeechef Roland Nef muss her. Bundesrat Samuel Schmid sucht ihn via Inserat: «Ihre Bewerbung richten Sie bis 10. September persönlich an Bundesrat Samuel Schmid», heisst es darin. Dieses Vorgehen ist beim VBS nicht

die Regel. «Als Christoph Keckeis eingestellt wurde, haben wir ebenfalls per Inserat gesucht, bei Roland Nef nicht», sagt Sprecher Jean-Blaise Defago. Ob ein Inserat geschaltet wird oder nicht, sei die alleinige Entscheidung von Samuel Schmid. Ein Inserat

Krise gut für die GSoA Neuer Ärger für das Militärdepartement VBS: Die geplante Entwicklung der Armee sei nicht machbar, steht in einem internen Bericht, den die «Sonntags-Zeitung» veröffentlicht hat. Das Geld reiche nicht wie geplant für 33 neue Kampfjets, sondern nur für 22. Dies

kommt der Gesellschaft Schweiz ohne Armee (GSoA) entgegen, die mit einer Initiative gegen den Teilersatz der KampfjetFlotte kämpft. Die GSoA verzeichnet laut GrüneNationalrat Josef Lang wöchentlich ein Dutzend neuer Mitglieder und Sympathisanten. (blu)

Das Stellenins

er at des VBS.

macht laut Defago Sinn: «Manager aus der Wirtschaft kommen für das Amt durchaus in Frage.» Geldverschwendung Ein Vorgehen, von dem Militär-Strategieexperte Albert A. Stahel nicht viel hält. «Es wäre besser, das Potenzial

an Berufs- und Milizoffizieren zu prüfen.» Die zusätzliche Ausschreibung per Inserat sei nicht nur Geldverschwendung, sondern strategisch schlichtweg falsch. Militärsoziologe Karl W. Haltiner meint, die Einberufung eines Externen wäre imagetechnisch von Vorteil. Allerdings: «Den gestandenen Profis einen Milizler vor die Nase zu setzen, ist auch nicht unproblematisch.»

Selbstmord an VBS-Spitze Hat die VBS-Krise ein Todesopfer gefordert? Tatsache ist: In der Nacht auf Freitag hat sich Jürg Oberholzer zu Hause im Berner Oberland erhängt. Der Generalstabs-Oberst war Chef des Bereichs Operative Schulung, Familienvater und keine 50 Jahre alt.

Am Sonntag zuvor waren die schlechten Ergebnisse der Armeeübung «Stabilo» publik geworden. Besteht ein Zusammenhang zum Selbstmord? «Das wissen wir nicht», sagte Jacques Andres, Kommunikationschef Verteidigung im VBS, auf Anfrage. (msi)

Göschenen Ein 62-jähriger Bergsteiger ist am Samstag beim Abstieg vom Gipfel des Salbitschijen ob Göschenen in den Tod gestürzt. Der Bergsteiger aus Zürich war mit Kollegen unterwegs, als er über dem Ostgrat rund 100 Meter in die Tiefe stürzte. Die Rega barg den Leichnam.

BDP Schweiz entsteht am 1. November Bern Das Gründungsdatum für die von der SVP abgespaltene BDP Schweiz ist bekannt: Am 1. November heben die drei Kantonalsektionen Graubünden, Glarus und Bern in der Glarner Landesbibliothek ihre Mutterpartei aus der Taufe. Die Bundesräte Samuel Schmid und Eveline Schlumpf gehen hin.

Darbellay rüffelt die Konkurrenz Basel CVP-Präsident Christophe

Darbellay kritisierte an der Delegiertenversammlung vom Samstag die Konkurrenz: Die Linke fordere den unbezahlbaren Ausbau der ­Sozialwerke, die SVP sei zur unverantwortlich-destruktiven Wischiwaschi-Partei verkommen. Der Schlagabtausch sei überholt. (sda)

CVP-Präsident Christophe Darbellay vor den Delegierten. Bild: Keystone


4

ausland

Ex-Batasuna-Chef in Spanien freigelassen

1. September 2008

Thailand Proteste gegen die Regierung halten an

San Sebastian Der baskische Sepa-

ratistenführer Arnaldo Otegi ist aus dem Gefängnis entlassen worden. Der 50-jährige Ex-Chef der verbotenen Batasuna-Partei war wegen «Billigung des Terrorismus» zu einer 15-monatigen Haftstrafe verurteilt worden. Nach seiner Freilassung rief er zu Verhandlungen mit der ETA auf. Die regierenden Sozialisten wiesen solche aber zurück.

Otegi wurde bei seiner Freilassung von Anhängern empfangen. Bild: Key

Olmert und Abbas halten am Ziel fest Jerusalem Israel und die Palästi-

nenser wollen trotz des Rücktritts von Ehud Olmert am Ziel eines Friedensabkommens bis zum Jahresende festhalten. Das machten Sprecher beider Seiten nach einem rund zweistündigen Gespräch von Olmert mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas gestern deutlich.

Indien: Streit zwischen Hindus und Christen Bhubaneswar Bei erneuten gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Hindus und Christen sind im Osten Indiens zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Lage habe sich aber wieder beruhigt, teilte ein Behörden­ vertreter gestern mit.

Türkei: Tote bei Gefechten mit der PKK Diyarbakir Bei Feuergefechten in

der Osttürkei sind in der Nacht auf gestern vier türkische Soldaten und zwei Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) getötet worden. Nach Angaben von örtlichen Sicherheitskräften wurden ­zudem drei Soldaten verletzt. (sda)

Im Ferienparadies Thailand ist kein Ende der Krise in Sicht. Was bedeutet das für die Touristen? Grund für die Regierungs­ krise ist Premierminister Samak Sundaravej. Weil die Oppositionspartei Volks­ allianz für Demokratie (PAD) Samak für einen Strohmann des vor zwei Jahren durch einen Militär­ putsch gestürzten, äusserst umstrittenen Regierungs­ chefs Thaksin hält, will sie ihn mit Demonstrationen und Blockadeaktionen zum Rücktritt zwingen. Unter anderem legten PAD-Anhänger den Flugha­ fen auf der Urlaubsinsel Phuket lahm. 5000 Demons­

Entschlossen: Demonstranten gestern vor dem Regierungssitz in Bangkok. Bild: Keystone

tranten hatten am Freitag die Startbahn gestürmt. Bis zu 15 000 Touristen sassen zeitweise fest, 120 Flüge mussten gestrichen werden. Gestern wurde der Flugbe­ trieb wieder aufgenommen. Doch wenn Samak nicht zurücktritt, könnte sich die

Aaaah Hengst Rocco aus Innsbruck

zeigt dem Tierarzt bei der Gesundheits­ untersuchung brav seine Zunge.  Bild: Keystone

Aktion schnell wiederholen. Sind somit die bereits ge­ buchten Weihnachtsferien am Strand in Gefahr? Ferien sind möglich Voraussichtlich nicht, sagt das Eidgenössische Depar­ tement für auswärtige An­

gelegenheiten. Auch die Rei­ sebüros Hotelplan und Kuoni sehen keine weiteren Probleme. Sie haben zwar Reisende, die in Phuket warten mussten, wie sie ge­ genüber «.ch» sagen. Doch die würden demnächst heimkehren. (sda/red)

Haider einstimmig zum BZÖ-Parteichef gewählt Jörg Haider übernimmt erneut das Ruder des Bünd­ nisses für die Zukunft Österreichs (BZÖ). Am Parteitag in Graz wurde der Kärntner Landeshaupt­ mann und Spitzenkandidat für die Parlamentswahlen im Herbst von den 661 De­ legierten einstimmig zum Parteichef gewählt.

Jörg Haider. Bild: Keystone

Kaukasus: Grossbritannien kritisiert Russland scharf Einen Tag vor dem heute beginnenden EU-Gipfeltref­ fen zur Kaukasuskrise ka­ men aus Grossbritannien scharfe Töne: Premier Gor­ don Brown schrieb in einem Beitrag für die Zeitung «Observer», wenn Russ­ land in der G-8, der Orga­ nisation für wirtschaftliche

Zusammenarbeit und Ent­ wicklung (OECD) und der Welthandelsorganisation WTO profitieren wolle, müsse es akzeptieren, dass mit Rechten auch Verpflich­ tungen einhergehen. An­ dernfalls solle Russland ausgeschlossen werden, so Brown. (sda)


ausland 5

1. September 2008

Wieder Teenager in London ermordet London Die Reihe von Teenager-

morden in London reisst nicht ab. Ein 14 Jahre alter Junge wurde in der Nacht auf gestern niedergestochen. Er erlag wenig später seinen Verletzungen. Damit erhöhte sich die Zahl der Teenager, die seit Jahresbeginn in London umgebracht wurden, auf 25.

Verhaftung Karadzics: Del Ponte ist zufrieden Brüssel Die frühere UNO-Chefan-

Mutiger Junge: Bevor Gustav Richtung US-Golfküste weiterzog, machte er auf Kuba hohe Wellen. Bilder: Keystone

Hurrikan Gustav wirbelt US-Wahlkampf durcheinander Gustav wird die Republikaner bei ihrem Parteitag in Minnesota zwar nicht gefährden. Doch er bringt den Zeitplan des Treffens durcheinander. Heute beginnt in Minneapolis (Minnesota) der Parteitag der Republikaner. Höhepunkt ist die offizielle Nomination von John McCain zum Präsidentschaftskandidaten und Sarah Palin zur Vizepräsidentschafts-

kandidatin. Allerdings könnte Gustav das Treffen beeinträchtigen. Nach Medienberichten ist wegen der möglichen Folgen des Sturms für die US-Südküste zumindest eine Änderung des Programms zu er-

New Orleans wird evakuiert Aus Angst vor Gustav hat gestern die Evakuierung von New Orleans begonnen. Ray Nagin, Bürgermeister der Metropole, sagte den 239 000 Einwohnern der zum grossen Teil unter dem Meeresspiegel gelegenen Stadt: «Ihr solltet beunruhigt sein, und ihr solltet eure Hintern in Bewegung setzen und auf der Stelle aus New Orleans verschwinden.»

Zwar hat sich der Sturm auf seinem Weg über den Golf von Mexiko leicht abgeschwächt. Meteorologen rechnen aber damit, dass er vor seinem für heute erwarteten Auftreffen auf die US-Küste wieder an Stärke zunimmt. Dann könnte er mit grösserer Wucht auf das US-Festland treffen als vor drei Jahren der Hurrikan ­Katrina. (sda)

warten. Präsident George W. Bush wird wegen des Hurrikans vermutlich nicht am Parteitag teilnehmen, sagte seine Sprecherin. McCains Gebete McCain und Palin selbst wollten in die Krisenregion reisen und sich über die Vorbereitungen auf den Sturm informieren. Die Menschen in der Region seien in seinen Gedanken und Gebeten, sagte McCain.

Auch Joe Biden, der demokratische Vizepräsidentschaftskandidat, hofft auf Gott: Er rief die Menschen auf, sie sollten beten, dass die Deiche halten. Und Barack Obama seinerseits erwägt einen Besuch in den gefährdeten Gebieten. In einem Interview mit dem Sender CBS sorgte er sich aber zugleich darüber, dass seine Visite die Hurrikan-Vorbereitungen stören könnte. (sda/red)

McCains Vize war mal Miss

Sarah Palin 1984.

Sarah Palin hat eine aus­ sergewöhnliche Karriere hinter sich: Die republikanische Vizekandidatin trat schon 1984 ihr erstes Amt an: Damals war sie Schönheitskönigin ihrer Heimatstadt Wasilla (Alaska). Von 1996 bis 2002 war die heute fünffache Mutter dann Bürgermeisterin von Wasilla, seit zwei Jahren ist sie Gouverneurin Alaskas. (sda)

klägerin Carla del Ponte hat sich in einem Interview mit der «Südostschweiz» erstmals zur Verhaftung von Radovan Karadzic geäussert. «Ich war frustriert, als ich wegging, ohne ihn verhaftet zu haben», sagte Del Ponte der Zeitung. «Nun bin ich aber sehr zufrieden.»

Carla Del Ponte war frustriert, weil sie Karadzic nicht verhaften konnte.

Wieder Schweizer am Mont Blanc abgestürzt Chamonix Nur eine Woche nach dem schweren Lawinenunglück am Mont Blanc mit acht Toten, darunter drei Schweizern, ist dort erneut ein Schweizer ums Leben gekommen. Laut Rettungsdienst ist der 52-Jährige an einer der heikelsten Stellen des Berges abgestürzt. Er war alleine unterwegs.

Erdbeben in China: Mindestens 28 Tote Peking Bei einem Erdbeben im Südwesten Chinas sind am Samstag mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 400 Menschen in den Provinzen Sichuan und Yunnan wurden verletzt und 177 000 Gebäude zerstört. Gut 800 000 Menschen waren betroffen. (sda)


PRALLERE HAUT

FÜR

GEM INDERTE FALTEN – IN NUR

2 WOCHEN

«FÜR MICH DIE BESTE ANTI-FALTEN PFLEGE.»

IRIS BERBEN

NEU

UltraLift Pro-X AUFPOLSTERNDE ANTI-FALTEN PFLEGE MIT PRO-XYLANE™, DERIVAT DER BUCHE FALTEN

–31%*, FESTERE HAUT 83%** PRO-XYLANETM

Das Pro-Xylane , die patentierte Anti-Age-Innovation, ist ein wertvolles Molekül aus der Buche mit bewiesener Wirksamkeit: Es erhöht die Collagen-Produktion und gibt der Haut Substanz zurück.*** TM

DIE BEWIESENE WIRKSAMKEIT DER PFLANZEN ZUR PFLEGE IHRER HAUT

* Klinischer Test mit 36 Frauen nach 4 Wochen (Nasolabial-Bereich). ** Selbstbewertung von 48 Frauen nach 4 Wochen. *** Test in-vitro.

70-11-27-00-08_00AnnULProX_209x280_D.indd 1

24.6.2008 14:19:30


wirtschaft 7

1. September 2008

Führung Wenn der Chef krass überfordert ist Von Marc Bensaid

Mittlere und untere Kaderleute übernehmen die meisten Führungsaufgaben. Doch die nötige Ausbildung dazu erhalten sie nicht. Für den IT-Spezialisten Peter Schneider war es ein Traum, der zum Albtraum wurde. Als er zum Leiter der IT-Abteilung seiner Firma befördert wurde, sah er eine rosige Zukunft vor sich. Doch schon bald kam es zu Spannungen mit seinen ehemaligen Kollegen. Der Familienvater konnte sich nach oben wie nach unten zu wenig durchsetzen. Nach einem halben Jahr kündigte Schneider entnervt. Für viele Angestellte ist es schwierig, wenn sie sich plötzlich in einer neuen

WEITERBILDUNG 92 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass sich die Weiterbildung auf den Berufserfolg auswirkt. Über die Hälfte gibt an, dass sie vom Chef finanziell nicht unterstützt werden und nur rund einem Drittel wurde ein Teil der Ausbildung als Arbeitszeit angerechnet. Ausserdem fehlt es ihnen an Vorbildern (52 Prozent) im Führungsalltag.

Deutscher Bankendeal

Die Commerzbank übernimmt für 9,8 Milliarden Euro die angeschlagene Dresdner Bank. Nach monatelangen Fusionsverhandlungen gaben die Aufsichtsräte der Commerzbank und der Dresdner-Bank-Mutter Allianz am Sonntag in ausserordentlichen Sitzungen grünes Licht. Damit entstehe «die führende Privatund Firmenkundenbank in Deutschland». (sda)

Rolle als Chef wiederfinden. Der Führungsalltag in der Schweiz ist nämlich nicht von den Topkaderleuten in den grossen Konzernen geprägt, sondern von den Hunderttausenden Vorgesetzten, die in mittelständischen Unternehmen ein Team oder eine Abteilung leiten.

dem Silbertablett serviert erhalten. Diese Ergebnisse erstaunen den Berner Professor Norbert Thom nicht: «In mittelständischen Betrieben gibt es relativ wenig Kaderleute. Diese fehlen umso mehr, wenn sie einige Tage weg sind.» Für das Klima ist es jedoch wichtig, dass das mittlere K ad e r gut mit

Handlungsbedarf Eine Studie der Schweizerischen Vereinigung für Führungsausbildung SVF-ASFC bei 380 Absolventen hat ergeben, dass es hier Handlungsbedarf gibt (siehe Box). Die Mehrheit musste ihre Weiterbildung selber bezahlen und in der Freizeit absolvieren. Im Gegensatz zu den Managern, die ihre teuren Weiterbildungsseminare auf

Menschen umgehen kann. Doch häufig werden Mitarbeiter nur wegen ihren fachlichen Kompetenzen befördert und nicht weil sie menschlich dazu geeignet sind. Peter Schneider hat sich nach seinem Misserfolg als Chef entschlossen, vorerst nur noch das Funktionieren von Netzwerken zu kontrollieren – das Führen von Menschen überlässt er anderen.

Das Kaufverhalten wird sich ändern Zürich Durch die steigenden Roh-

stoffpreise werden Kunden in Zukunft bewusster einkaufen: «Ich kann mir vorstellen, dass es eine Verschiebung des Kaufverhaltens gibt im Sinn von: weniger ist mehr», sagt Migros-Handelschef Ernst Dieter Berninghaus gegenüber der «SonntagsZeitung». Dadurch rücke der Preis in den Hintergrund.

Ragusa bleibt in Schweizer Händen Courtelary Diese Tage brachte das

Schweizer Familienunternehmen Camille Bloch «Ragusa Noir» auf den Markt. Die Firma will wachsen – und zwar aus eigener Kraft: «Wir sind und bleiben ein Familienunternehmen und denken nicht daran zu verkaufen», sagt Chef Daniel Bloch gegenüber der «SonntagsZeitung».

Lufthansa-Chef auf Einkaufstour

Bild: Fotolia

Swiss: Ein Flottenabbau möglich Die Swiss in Turbulenzen: Die Fluggesellschaft wird eine Reduzierung des Flugplans und einen Flottenabbau ins Auge fassen, wenn sie von ihren Lieferanten nicht deutlich bessere Preise erhält. In den vergangenen Wochen forderte die Swiss einige ihrer Lieferanten zu Preissenkungen auf – mit dem Ziel, die Kosten um 15 Prozent zu reduzieren («.ch» berichtete).

Migros-Handelschef Ernst Dieter Berninghaus. Bild: Keystone

Kann dieses Ziel nicht erreicht werden, könnte dies Auswirkungen auf die Grösse der Flotte und das Streckennetz haben, bestä-

Bei der Swiss droht ein Flottenabbau. Bild: Keystone

tigte Swiss-Sprecherin Andrea Kreuzer einen Bericht der Zeitung «Sonntag». Konkrete Pläne gebe es derzeit noch keine. (sda)

Frankfurt Die Einkaufsliste von Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber ist lang. Neben dem überraschend angekündigten Einstieg beim deutlich kleineren Konkurrenten Brussels Airlines hat sich Lufthansa bereits die Mehrheit an der britischen bmi gesichert. Zudem gilt das Unternehmen als wahrscheinlichster Käufer für die angeschlagene österreichische Austrian Airlines (AUA). Im Blick hat Mayrhuber daneben die zum Verkauf stehende Alitalia. (sda)


8

zürich

1. September 2008

Vespa, amore mio!

Drei Schusswaffen auf dem Seegrund

Seit 20 Jahren hat der italienische Motorroller in Meilen eine treue Fangemeinde. Am Samstag schauten sich Vespa-Liebhaber aus halb Europa rund 400 Modelle an. Höhepunkt war die traditionelle Rundfahrt über den Pfannenstil. Bild: Keystone

Zürich Rund 300 Freiwillige haben

bei der grossen Seeputzete am Samstag zwölf Tonnen Abfall aus dem Zürcher Seebecken geholt. Die Taucher wurden mit 18 Bergungsund Transportschiffen in die einzelnen Sektoren entlang des Ufers gebracht. Sie holten über 30 Velos, 2000 Flaschen, 1300 Metalldosen, ein kompletter Bootsmotor, Bauabschrankungen und Werkzeug, Handy, Portemonnaies und drei Schusswaffen aus dem See.

Zeitungsständer angezündet Horgen Drei Schweizer im Alter ­

von 17 und 18 Jahren gaben zu, morgens um halb vier beim Bahnhof Horgen einen Zeitungsständer sowie in Schliessfächer gelegte Zeitungen in Brand gesteckt zu haben. Die Jugendlichen haben einen Sachschaden von rund 3000 Franken angerichtet.

Sportboot aus 20 ­Meter Tiefe geborgen Ürikon Taucher der Zürcher Seepo-

lizei haben ein Sportboot aus einer Tiefe von 20 Meter geborgen. Das Boot mit zwei Personen an Bord war am Freitag leck geschlagen und innert weniger Minuten gesunken.

Mädchen stürzt vom Mofa Winterthur Am Samstag, kurz vor

Mittag fuhr eine 14-jährige Mofalenkerin auf der Taggenbergstrasse Richtung Wülflingen. In die gleiche Richtung fuhr ein Wohnmobil. Der Lenker überholte das Mädchen zu nahe. Sie erschreckte und stürzte. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu.

Betrunken und ohne Fahrausweis Winterthur In der Nacht von Sams-

tag auf Sonntag lenkte eine 44-jährige Frau ein Motorrad. Die Polizei hielt sie an. Die Frau hatte keinen Fahrausweis. Zudem stellte die Polizei bei ihr Alkoholsymptome fest. Bei der Frau wurde ein sofortiger Bluttest angeordnet. (sda))

Flüchtlinge in Zivilschutzanlagen «Die Asylbewerber aus Eritrea sind ein grosses Problem», wettert SVP-Nationalrat Hans Fehr. «Es sind meistens junge Männer, die den Militärdienst verweigern. Die haben gar kein Anrecht auf Asyl.» Was Fehr so in Rage bringt, ist die Tatsache, dass die Zürcher Durchgangszentren zurzeit voll belegt sind. Dies bestätigte Thomas Schmutz von der Zürcher Fachorganisation Asyl-Organisation-Zürich (AOZ)

Heisses Weekend Am Langstrassenfest kam es zu zwei Zwischenfällen. Samstagnacht um 23.00 Uhr stach ein unbekannter Täter einem 22-jähriger Italiener in den Rücken. Der Mann musste ins Spital. Am frühen Sonntagmorgen um 05.00 Uhr stritten sich mehrere Männer. Ein 43-jähriger Kongolese musste mit Kopfverletzungen hospitalisiert werden. Das Dörflifest war friedlich. Die Polizei musste nur wegen ein paar Lärmklagen ausrücken. (sda)

gegenüber dem Tagesanzeiger. Die AOZ betreibt im Auftrag des Kantons vier Zentren für insgesamt 490 Asylbewerber. Alarmitis Auch das kantonale Sozialamt spürt die deutliche Zunahme von Flüchtlingen aus dem nördlichen Afrika. «Wir müssen jetzt Notunterkünfte suchen», sagt Ruedi Hofstetter, Chef des kantonalen Sozialamtes. Dem Kanton fehlen die ge-

Hans Fehr von der SVP. Key

planten Zentren in Eglisau und Oberembrach. Diese sind wegen baurechtlichen Rekursen seit Jahren blockiert. «Wenn Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf

endlich das neue Asylgesetz rigoros anwenden würde, braucht es keine neuen Zen­­tren», sagt Fehr. Für den SVP-Politiker ist klar: «AOZ und Sozialamt machen auf Alarmitis.» Der Auns-Geschäftsführer hat eine Lösung parat: «Der Bund hat rund 10 000 Plätze in Zivilschutzanlagen. Diese könnte man für kurzfristige Notunterkünfte anbieten. Natürlich müsste man das mit den Kantonen absprechen.» pmh

Anzeige

Kino Arthouse Piccadilly Zürich Mittwoch, 3. September 2008, 12.15 Uhr Der australische Dokumentar Film

Dr. Beat and the passive genocide of children Kurze Einführung Dr. Beat Richner Karten an der Kinokasse http://www.beat-richner.ch


zürich 9

1. September 2008

Polizeichefin Jugendliche wollen sie abwählen Von Pierina Hassler

Für Esther Maurer sind Botellón-Teilnehmer «im Hirni oben krank». Jetzt wird sie von Tausenden Jugendlichen auf Facebook attackiert. «Hirn oder krank» steht auf einem weissen Stück Papier. Ein paar Jugendliche haben es mit Klebestreifen an eine Holzwand montiert. «Esther Maurer hat uns hirnkrank genannt, jetzt wählen wir sie ab», grölt der betrunkene Jan.

Ein paar Minuten später brennt das ­Plakat lichterloh. Jan und seine Kollegen klatschen ­begeistert. Gegenschlag Auch die Gruppierung «Esther Mauer muss weg» auf der Internet-Plattform

Facebook kämpft um politisches Gehör. Sie wollen Polizeivorsteherin Esther Maurer abwählen – in zwei Jahren, an den Wahlen 2010. Maurer zeigt sich laut Sonntagszeitung vom zunehmenden Druck der ­Facebook-Generation unbeeindruckt. Der Politologe Andreas Ladner sieht das anders: «Die Initianten verfügen im Vergleich zu den politischen Parteien über ein immenses Mobilisierungspotenzial».

Weiach Gestern suchte ein Mann ­­ im Gebiet Leuenchopf nach Pilzen. ­Dabei stürzte er einen rund 20 ­Meter tiefen und steilen Abhang ­hinunter. Ein weiterer Pilzsammler hörte die Hilfeschreie und alarmierte die Polizei. Die Rega konnte den Mann aus dem waldigen Gebiet bergen und ins Spital bringen.

Velofahrer prallte in Auto Dietikon Am Samstag fuhr ein Polizeichefin Esther Maurer.

Saufen in Bern In Bern trafen sich am Samstag rund 500 Trinkfreudige auf der Gros­ sen Schanze. Polizei­ patrouillen drehten ihre Runden. Fachleute von Suchthilfe-Organisa­ tionen suchten das ­Gespräch mit den Jugendlichen. Das Berner-Botellón verlief ohne grössere Zwischenfälle. Der Berner Gemeinderat hatte die Polizei angewiesen « verhältnismässige Massnahmen zu ergreifen». Der Verein «Sag Nein zu Drogen» riet den Teenagern zu einem sorgsamen Umgang mit Drogen. (sda)

14-jähriger Velofahrer auf der ­Poststrasse Richtung Schöneggstrasse. Ohne am Stoppsignal anzuhalten, wollte er die Schöneggstrasse überqueren. Dabei prallte er in ein Auto. Der Velofahrer erlitt massive Kopfverletzungen und musste ins Spital eingeliefert werden.

Erfolgreiches Theaterspektakel Zürich Mehr als zwei Drittel der

insgesamt 97 Vorstellungen des Theaterspektakels 2008 waren ausverkauft. Das Festival mit den Themenschwerpunkten Afrika ­ und Naher Osten kann auf 18 gut bis sehr gut besuchte Spieltage zurückblicken.

Forsythe im Zürcher Opernhaus Zürich Zur Saisoneröffnung des

Auf der Blatterwiese trafen sich am Freitag rund 2000 trinkfreudige Menschen. Bild: Keystone

Sechs Tonnen Abfall und zehn Verletzte Der Abfallberg auf der Blatterwiese ist riesig. Auch in den umliegen Quartierstras­ sen türmen sich Büchsen, Flaschen und Kartons. Die Mitarbeiter von Entsorgung und Recycling Zürich schätzen den Müllberg auf sechs Tonnen. Rund drei Kilo Abfall pro Teilnehmer. Im Vergleich: An der Streetparade produzierten 820 000 Raver 45 Tonnen Abfall – etwas mehr als 50 Gramm pro Person. Die Kosten für die

Schwerverletzter Pilzsammler

Abfallentsorgung belaufen sich auf mehrere 10 000 Franken. Die Blatterwiese bleibt wegen der vielen Glasscherben vorübergehend gesperrt.

Anfänglich fröhlich. Doch je später, desto aggressiver.

Volltrunken Zehn Personen mussten mit Verletzungen oder Alkoholund Drogenvergiftung­­en ins Spital eingeliefert ­werden. Insgesamt musste die Sanität 52 Personen ­verarzten. (sda)

Zürcher Opernhauses hat Heinz Spörlis Ballettcompany am Samstag William Forsythes «Artifact» gezeigt. Das eigenwillige, faszinierende Werk, das an die Tänzer höchste Ansprüche stellt, wird vom Ensemble brillant gemeistert. Das Publikum zeigte sich begeistert.

Stimmfreigabe beim Rauchverbot Dietikon Bei der Frage eines

Rauchverbotes in Restaurants ­haben sich die Delegierten der FDP nicht einigen können. Sie besch­­lies­ sen Stimmfreigabe für die am 28. September zur Abstimmung kommende Vorlage. Bei der Stichfrage empfiehlt die Partei für den Gegenvorschlag zur Volksinitiative zu stimmen. (sda)


SWAN LAKE: Das erfolgreiche Akrobatik-Ballett kehrt zurück! «.ch» verlost je 20 x 2 Tickets für die Show am 3. und 4. Oktober in Basel.

Die akrobatische Version des Ballett-Klassikers «Schwanensee» ist eine Hymne auf den menschlichen Körper. In einer grandiosen Show wird Zirkus zu Kunst. Die besten Artisten des Grossen Chinesischen Staatszirkus werden Sie in traumhaften Kostümen, überwältigenden Bühnenbildern und farbenprächtigen Requisiten verzaubern. Dieses Feuerwerk aus Power, Poesie und Perfektion setzt völlig neue Massstäbe. Die Show läuft vom 30. September bis 5. Oktober im Musical Theater Basel.

So nehmen Sie an der Verlosung teil: Per SMS: Senden Sie eine SMS mit Keyword SWAN sowie Ihrem Namen inkl. Adresse an 970 (CHF 1.– / SMS). Per Telefon: Wählen Sie die Nummer 0901 577 059 (CHF 1.– /Anruf) und hinterlassen Sie Ihren Namen inkl. Adresse. Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52594 (nur mit Mobiltelefon möglich) Teilnahmeschluss: 2. September 2008, 24.00 Uhr

Weitere Informationen unter www.topact.ch


«Ich habe zu viel Respekt vor den Lebensmitteln, um ihnen das anzutun.» Eva Mendes, Schauspielerin, erklärt, warum sie die Küche grossflächig meidet.

1. September 2008

Dexter Mörder auf Sendung Von Catharina Steiner

Das Schweizer Fernsehen lässt ab heute einen Serienkiller munter metzeln. Dexter Morgan ist ein Psychopath. Tagsüber ist er der nette Forensiker, der seinen Arbeitskollegen Donuts mitbringt. Doch wenn die Nacht über das schwüle Miami hereinbricht, lebt er seinen Tötungstrieb aus. Und macht Jagd auf Gewaltverbrecher, die den Fängen der Justiz entkamen. Dabei geht er nicht gerade subtil vor. Er teilt seine Opfer mit dem Beil in Stücke, denn Blut ist sein Ding. In den USA läuft «Dexter» seit 2006 auf dem Kabelsender «Showtime». Die auf Jeff Lindsays Roman «Darkly

Dexter (Michael C. Hall) und eines seiner zahlreichen Opfer. Bild: SF

Dreaming Dexter» basierende TV-Serie löste in den Vereinigten Staaten eine Welle der Empörung aus. Vom Bestatter zum Mörder Das Format, so Kritiker, zwinge den Zuschauer förmlich dazu, Sympathie für einen brutalen Mörder zu entwickeln, der überdies das Gesetzt selbst in die Hand nimmt. Trotz der Unkenrufe ist «Dexter» ein Renner: Die Serie bescherte «Showtime» die höchsten Einschaltquoten in der Geschichte des Senders. Einen begehrten Emmy gabs obendrein. Viel Lob erntet auch Hauptdarsteller Michael C. Hall. Er ist Serien-Junkies als schwuler Bestattungsunternehmer David Fisher aus «Six Feet Under» bekannt. «Dexter» Ab heute immer montags um 22.50 Uhr auf SF zwei.

Videotrailer >>>www.punkt.ch

Das sind die Fernsehserien, die Tabus brachen Monty Pythons Flying Circus 1969 feierte die erste Folge der britischen ketch Serie Premiere. In einer bis dahin im Fernsehen nie gesehenen Direktheit nahm die Komiker-Truppe alles aufs Korn – vom Politiker bis zum Adeligen. Auch die bis dahin absoluten TV-Tabu-Themen Religion, Gewalt, Tod und Sexualität liessen sie nicht aus.

M.A.S.H Die Satireserie ging in den USA 1972 an den Start. Das erfolgreiche Format nahm den ganz normalen Wahnsinn des (Korea-)Kriegs auf die Schippe. Im Mittelpunkt standen zwei Chirurgen, die durch ihre zynischen Äusserungen gegenüber der Militärdirektion die pazifistische Haltung der Serie zum Ausdruck bringen.

Sex and the City 1998 feierte die Hitserie in den USA Premiere. Carrie Bradshaw und ihre Freundinnen unterhalten sich zwischen ein paar Cocktails in einer zuvor im Fernsehen unbekannten Offenheit über die weibliche Sexualität. Ob One-Night-Stands, Masturbation oder Sexspielzeug – kein noch so pikantes Thema blieb unbehandelt.

Six Feet Under 2001 strahlte der US-Sender HBO die Serie erstmals aus. Sie widmet sich mit reichlich schwarzem Humor garniert dem Tabuthema Tod. Jede Folge beginnt mit dem Ableben eines Menschen. Im Mittelpunkt der aussergewöhnlichen Serie steht die seltsame Problem-Familie Fisher, die buchstäblich einige Leichen im Keller hat.


12

people

promibaromter baromter im Hoch

James Gandolfini Der «Sopranos»-Star (46) ist unter der Haube. Am Samstag gab er seiner Verlobten Deborah Lin das Jawort. Ein Gast erzählte der Zeitschrift «People»: «Es gab einen langen, sehr schönen Kuss. Sie sahen toll aus.» Die HochzeitsSause fand im engsten Kreis der Familie und Freunden auf Hawaii statt.

1. September 2008

Madonna zündete drei Von Catharina Steiner

Das grösste Schweizer Pop-Konzert aller Zeiten ist Geschichte. 72 000 Fans erlebten eine perfekt durchgestylte One-Woman-Show. Da staunten die Fans nicht schlecht. Superstar Madonna (50) liess sich schon um 18 Uhr auf der Bühne blicken – zum Soundcheck im Trainingsanzug. Und gab so Stunden vor Konzertbeginn drei ihrer Hits zum Besten. Dem Publikum rief sie lachend zu: «Dann müsst ihr sie heute halt zweimal hören!»

im Tief

Jeanette Biedermann Schlappe für das ehemalige Popsternchen (27): Die Quoten ihrer neuen Seifenoper «Anna und die Liebe» befinden sich im freien Fall. Nach nur fünf Tagen fiel die Serie unter die 10-Prozent-Marke. Erst vergangenen Montag war die Serie auf Sat1 gestartet. Nun droht die Neo-Schauspielerin bereits wieder vom Bildschirm zu verschwinden.

Energiegeladene Show 72 000 Fans waren am Samstag zum Militärflugplatz Dübendorf gepilgert, um beim grössten Schweizer Pop-Konzert aller Zeiten dabei zu sein. Und sie wurden nicht enttäuscht. Die unangefochtene «Queen

of Pop» lieferte bei ihrem ersten Schweizer Auftritt eine perfekt inszenierte Show ab. Schon mit der ersten Nummer «Candy Shop» brachte die energiegeladene Künstlerin das Publikum zum Rocken. Über 20 Songs gab Madonna zum Besten – darunter Klassiker wie «Like A Prayer» oder neue Hits wie «Four Minutes». Positive Bilanz ziehen auch die Veranstalter: Der fast ausverkaufte Anlass ging ohne gröbere Zwischenfälle über die Bühne.

Bildergalerie >>>www.punkt.ch

Traumpaar in Luzern Sichtlich stolz zeigten sich Boris Becker und seine Verlobte Sandy MeyerWölden – in der Schweiz erstmals offiziell – als Paar. Der Weltstar hatte zur Charity Gala ins Luzerner Palace Hotel geladen. Bild: Marcel Sauder


1. September 2008

Die Pop-Rakete Stunden zu früh

people 13 der hammer des tages Sie gehört zu den bestbez ahlte s ten Diven in Hollywood und lockt Millionen ins Kino. Aber selbst mag Angelina Jolie nicht dorthin gehen. Das enthüllte die 3 3-Jährige jetzt im Magazin «Focus». «Ich tue mich einfach schwer, zwei Stunden still zu sitzen», sagte die Lebensgefährtin von Beau Brad Pitt. Und weiter: «Ich will lieber etwas lesen oder lernen oder reisen, um Neues zu erfahren.» Kein Wunder gehen die Kino-Eintritte Jahr für Jahr zurück, wenn sogar die Filmstars selbst für eine alternative Freizeitgestaltung plädieren. (cat)

Pop-Ikone Madonna bot mit ihrer «Sticky&Sweet»-Show in Dübendorf eine perfekt inszenierte Vorstellung. Bilder: Key

Bronze beim Grand Prix der Volksmusik Am Samstagabend wurde im Zürcher Hallenstadion wieder geschunkelt, was das Zeug hält. Am internationalen Final für den Grand Prix der Volksmusik errang die Schweizer Familienkapelle Oesch's die Dritten den – Nomen est Omen – dritten Platz mit ihrem Lied «Die Jodel-Sprache». Gewonnen hat die österreichische Combo Klostertaler mit «Heimat ist dort, wo die Berge sind» – bereits zum zweiten Mal nach 1993. Die Silbermedaille ging an das Duo Vincent und Fernando aus dem italienischen Südtirol. Sie gaben das Lied «Glaube an Gott» zum Besten. (cat)

ein geschenk für Tom und Bill Kaulitz

Die eineiigen Zwillinge Tom und Bill Kaulitz von der deutschen Teenieband Tokio Hotel feiern heute ihren 19. Geburtstag. Mit ihrer Band reiten die beiden auch im fremdsprachigen Ausland auf der Erfolgswelle. Bei Konzerten in Frankreich sangen die französischen Fans die deutschen Texte der Band mit. Damit Tom und Bill den französischen Fans sprachlich nun auch etwas entgegenkommen können, schenken wir den beiden ein Französisch-Wörterbuch. (mng) Oesch's die Dritten mit Hansueli und Melanie schafften es auf Platz drei. Bild: Keystone


14

kultur

1. September 2008

Street Art In London liegt die Kunst auf der Strasse

Heidi-Musical mit weniger Zuschauern Walenstadt Die Macher des Heidi-

Musicals in Walenstadt müssen nach drei erfolgreichen Saisons ­einen Rückschlag hinnehmen. «Heidi – Das Musical, Teil 2» lockte in dieser Spielzeit nur 37 000 statt der erwarteten 43 000 Besucher an. «Heidi – Das Musical, Teil 3» soll aber trotzdem 2009 kommen.

John Lennons Leben als Kinofilm London Das Leben von John Len-

non soll verfilmt werden. Allerdings möchte die britische Künstlerin Sam Taylor-Wood nur die Jugendjahre des verstorbenen «Beatles» auf Zelluloid bannen. Die Dreh­ arbeiten zu «Nowhere Boy» sollen im März 2009 in Liverpool, Lennons Heimatstadt, beginnen.

Von Daniel Arnet

Der britische Künstler Slinkachu klebt Modelleisenbahnfiguren in surrealen Szenen auf den Boden und fotografiert sie. Ein Mann mit Streichholz vor einem abgefackelten Modellauto, eine Wasserleiche in einer Pfütze: Slinkachu inszeniert auf Londons Strassen fantastische Miniwelten. Mit Sekundenkleber fixiert er sie auf dem Boden und hält sie mit der Kamera fest. Die Fotografien seiner vergänglichen Kunst sind nun in der Londoner Cosh Gallery zu bestaunen – die erste Einzelausstellung von Slinkachu.

«Ground Zero»: Ein Mann steht mit Gänseblümchen in der Hand am Randstein.

oskar und ted

Anzeige

Heineken Music proudly presents:

The Ocean and Me Tour

Ne nimmersatte Ratte Lag einst auf ihrer Matte Und spielte eine Platte, die quietschte matt. Der Gatte dieser Ratte Sass grad beim Kaffee Latte Und hatte diese Platte Bald einmal satt. Er sagte, er gestatte Der Gattin keine Platte Sitz‘ er beim Kaffee Latte, Datt wäre datt! Die angetraute Ratte Stand auf von ihrer Matte

NEW ALBUM OUT: 5.9.08

Kongresshaus Zürich . Sa 20.9.08

VORVERKAUF:

www.allblues.ch • www.ticketcorner.com

Tel. 0900 800 800 (CHF 1.19/min.), Die Post, Manor, SBB VERANSTALTER: AllBlues Konzert AG

20.00 Uhr

Oskar Freysinger ist Schriftsteller, Gymnasiallehrer in Sitten und SVP-­ Nationalrat. Seine Alltags­ gedichte in «.ch» werden vom im Kanton Bern lebenden und international bekannten Künstler Ted Scapa illustriert.

Und schob ins Ohr ihm Watte, Da war er platt. Moral: Ist arg verstimmt der Gatte, Dann bette ihn in Watte.


beauty 15

1. September 2008

Kinder-Spa Peelings für den Nachwuchs Von Simone Ott

Amerika entdeckt die Kleinsten als Beauty-Kundinnen. Experten warnen allerdings vor den seelischen Folgen. Keine zu klein, um schön zu sein. Bilder: Spa Di Da

Sidney Belle schaut auf ihre Füsse und schreit: «Mama, guck mal, es blubbert!» Die Fünfjährige sitzt im rosa Bademantel auf einem Ledersessel und beisst in einen Muffin. «Das sind unsere SpezialBrausekugeln», erklärt Maria, die für die «Cupcake Pedicure» im Kindersalon «Spa Di Da» in Beverly Hills besorgt ist. Kostenpunkt pro Behandlung: rund 40 Franken. Maria schält und massiert Sidney Belles Füsse und lackiert ihre Nägel bunt. Die kleine Kundin stöhnt: «Ich fühle mich so entspannt!» Kleine Filmstars Es ist wohl kein Zufall, dass Beverly Hills als erste Stadt einen KinderSpa hatte. Nirgends treibt der Schönheitskult so kuriose Blüten wie mitten in der Filmmetropole. Schönheit wird hier gleichgesetzt mit Erfolg. Die

BEAUTYFIRMEN

Dieses Mädchen freut sich sichtlich über die Behandlung.

Auch die amerikanischen Kosmetikhersteller mischen kräftig mit im neuen Marktsegment der 8- bis 12-jährigen Kinderkunden, was ihnen geschätzte 500 Millionen Franken Umsatz pro Jahr einbringt. «Bath & Body Works» etwa hat eine «American Girl»-Linie lanciert, der Disney-Konzern verkauft «Hannah Montana»-Produkte.

Eltern, beeinflusst von der Promi-Kultur, wünschen sich Kinder, die das Leben als einzigen Auftritt im Rampenlicht verstehen. Mittlerweile gibt es überall in den USA Spas, die speziell auf Kinder zugeschnitten sind: zum Beispiel der «Scoops Kid Spa» in Wisconsin oder der «Lil Angel Spa» in Delaware. Der amerikanische SpaMarkt für Erwachsene ist gesättigt, die Kids eröffnen einen neuen, munter wachsenden Nischenmarkt. Laut Schätzungen haben bereits die Hälfte aller Wellnessoasen Behandlungen für Kinder und Familien im Angebot – und schrecken nicht davor zurück, auch für die Kleinsten «Bikinizone wachsen» und chemische Peelings anzubieten. Sidney Belle tippelt mit inzwischen trockenen Fussnägeln in einen weiteren Behandlungsraum zum «Chocolate Kiss Facial», einer Gesichtsmaske mit Schokolade und Gurkenscheiben für circa 60 Franken. Zu früh erwachsen Was ihre Mutter als aufbauende Massnahme für Sidney Belles Selbstvertrauen ansieht, ist für einige Experten verantwortungsloses Verhalten. So sagte die Psychologin Roni Cohen-Sandler vor Kurzem in einem Interview mit dem TV-Sender ABC: «Diese Kinder werden viel zu früh auf erwachsen getrimmt und sexualisiert – das ist eine Katastrophe für ihr Selbstvertrauen.» Sidney Belle scheint das aber wenig zu kümmern: «Ich fühle mich wie eine Prinzessin.»

beautynews 1. Fluid gegen Falten Das «Wrinkle Correcting Fluid» korrigiert Falten und schützt die Haut gleichzeitig vor schädlichen Einflüssen wie UV-Licht. Lichtreflektierende Gold-Pigmente lassen den Teint sofort ebenmässig und strahlend erscheinen. 50ml, 101 Fr., von Lancaster, im Warenhaus.

2. Serum gegen Pigmentflecken Das Anti-Falten-Serum «Perfectionist CP+» soll die Kollagenproduktion der Haut innert zwei Stunden ankurbeln und so das Stützgewebe der Haut stärken. Die unterschiedlichen Inhaltsstoffe bekämpfen Falten, reduzieren Pigment- und Altersflecken. 30ml, 104 Fr., von Estée Lauder, im Warenhaus.

1 2

3 3. Balsam gegen Lippenfältchen Auch an den Lippen gehen die Jahre nicht spurlos vorüber. Der reichhaltige «Baume Lèvres et Contour» mit Himbeerkern-Öl mindert Fältchen und lässt die Lippen voller aussehen. 15ml, 59 Fr., von Clarins, in Apotheken und Drogerien. (jk)


16

ausgehen konzerte upcoming

MONTAG PARTYS POP, ROCK Hombi Killbi Div. DJs, live: Jzabel & Smööö, Mix, 19 Uhr, Alte Post, Hombrechtikon BLACK MUSIC

20.10. Heather Nova | Zürich 03.09. 04.09. 06.09. 06.09. 06.09. 07.09. 13.09. 14.09. 16.09. 16.09. 20.09. 21.09. 21.09. 22.09. 23.09. 24.09. 28.09. 29.09. 29.09. 02.10. 24.10. 25.10. 25.10. 26.10. 26.10. 27.10. 27.10. 28.10. 29.10. 31.10. 01.11. 01.11. 02.11. 08.11. 08.11. 10.11. 11.11. 15.11. 18.11. 19.11. 20.11. 21.11. 24.11. 01.12. 01.12. 02.12. 02.12. 03.12.

Morcheeba | Thônex Morcheeba | Basel Wise Guys | Basel yo | Genève Kensation 2008 | Zürich DJ Bobo | Luzern Sido | Zürich Colbie Caillat | Zürich Jason Mraz | Zürich Snoop Dogg | Zürich Sophie Zelmani | Zürich R.E.M. | Genève Sophie Zelmani | Bern Sophie Zelmani | Genève Bryan Adams | Zürich R.E.M. | Zürich Coldplay | Zürich !!! (Chk Chk Chk) | Zürich Queen & Paul Rodgers | Zürich Alpha Blondy | Zürich Amy Macdonald | Zürich Leonard Cohen | Zürich Reinhard Mey | Basel Reinhard Mey | Zürich Keziah Jones | Fribourg Keziah Jones | Zürich Leonard Cohen | Genève Bushido | Zürich Bushido | Bern Nneka | Zürich James Blunt | Basel Nneka | Luzern Klee | Bern DJ Bobo | Bern 22 Uriah Heep | Zürich The Legends of Rock’n’Roll | Zürich Lambchop | Basel The Subways | Zürich Deep Purple | Basel Cold War Kids | Zürich A Fine Frenzy | Bern A Fine Frenzy | Zürich Randy Newman | Luzern Die Toten Hosen | Zürich Orishas | Zürich Orishas | Zürich Tracy Chapman | Zürich Farin Urlaub | Winterthur

Weitere Informationen zu diesen Konzerten und Ticketverlosungen auf punkt.ch und moonwalk.ch

Level the Vibes DJs Buzz, Junior Pilot, Reggae, Dancehall, 21 Uhr, Club Röhrenweg, Wasserwerkstrasse 89a Cool Monday DJs Muri, Smash FX (Tony), ab 20 Jahren, Funk, Soul, New Beats, 23 Uhr, Mascotte, Theaterstrasse 10 Monday Night Katakombot, Hands Solo, The Boogie Pilots, Kamikaze3000, Pony Sound Machine u. a., Disco, Funk, Mash Up, 22 Uhr, X-tra, Limmatstrasse 118 JAZZ, LATIN, WORLD Salsa del lunes Div. DJs, Latin, 21 Uhr, Garufa, Pfingstweidstrasse 10

KONZERTE POP, ROCK ASEP Stone Jimi Hendrix Tribute Rock, 21 Uhr, Casa Bar, Münstergasse 30 Pennywise (USA) A Wilhelm Scream (USA), Nextbigthing, Punk, 19 Uhr, Volkshaus, Stauffacherstrasse 60 JAZZ, LATIN, WORLD Zen Funk Nik Bärtsch’s Ronin Ritual Groove Music, World, Funk, 21 Uhr, Bazillus, Ausstellungsstrasse 21

1. September 2008

BÜHNE THEATER New York einfach Komödiantisches Erzählkonzert mit Cornelia Montani und dem Schneider, 19.45 Uhr, Gemeindesaal, Rotfluhstrasse 96, Zollikon Pepsie Komödie von Pierette Bruno, 20 Uhr, SommerTheater, Stadthausstrasse 8a, Winterthur

DIVERSES Are You a Fashionslave? Barbetrieb, lokale DJs und Grill ohne Fleisch, 10 Uhr, Helmut, Ottostrasse 4 Nachtessen zu Ehren von Marianne Kaltenbach Kulinarische Buchvernissage, 19.30 Uhr, Kaufleuten, Pelikanplatz Axpo Superleague: FC Zürich - AC Bellinzona 19.45 Uhr, Letzigrund Stadion Märzmelodie Film von Martin Walz (D 2008), 20.30 Uhr, Qbus, Braschlergasse 10, Uster Challenge League: FC Winterthur - FC Lausanne 20 Uhr, Stadion Schützenwiese, Winterthur

AUSSTELLUNGEN Architektur und Arrangement Andreas Schmidt, Christian Stoll, Gero Gries u.v.a., 10-19 Uhr, Lumas Editionsgalerie, Marktgasse 9 I Love You Werke des Künstlerduos Milk+Wodka, 10-19 Uhr, Mad – Fashion Art Galerie, Zweierstrasse 22

Skulpturart Die grösste Skulpturenausstellung von Zürich, 08-16.30 Uhr, Mediacampus, Baslerstr. 30 Grosse Welt – kleine Welten Bilder der Malwerkstatt des Bildungsklubs von Pro Infirmis Zürich, 08-16.30 Uhr, Stiftung Züriwerk, Baslerstrasse 30 Ausstellung der Projekte Ersatzneubau Wohnsiedlung Furttalstrasse, ZürichAffoltern, 16-20 Uhr, Tramonthalle, RobertMaillart-Strasse 18 Seitenwechsel Kunstschaffende des Vereins stäfART stellen auf der anderen Seeseite Bilder und Skulpturen aus, 08-17.30 Uhr, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Grüental, Wädenswil

DIENSTAG PARTYS POP, ROCK Feierabend DJ Enrico Lenardis, ab 23 Jahren, Mix, 17 Uhr, Amber Club, Bahnhofquai 15 Rock Resort Div. DJs, Rock, Metal, 20 Uhr, Dynamo, Wasserwerkstrasse 21 Disaster.bar Post Patos, Indie, 20 Uhr, Kraftfeld, Lagerplatz 18, Winterthur BLACK MUSIC Jamaica’s Finest K.O.S. Crew, Sound Haunted (JAM), Ragga, Dancehall, Reggae, 22 Uhr, Kanzlei, Kanzleistrasse 56

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda auf www.eventbooster.ch | Für eine Publikation wird keine Gewähr geleistet. | © Cinergy.ch Anzeige

Costa del Soul DJs M-Live, Maloni, Sweap, Hip-Hop, R’n’B, 23 Uhr, Kaufleuten, Pelikanplatz ELECTRONIC, HOUSE 5nach6 Afterwork DJs Urs Diethelm, Jean Luc Picard, Electronic, 18.05 Uhr, Carlton, Bahnhofstrasse 41 Dienstag – Jeanstag DJ Marco Berto, House, 22 Uhr, Le Bal, Beethovenstrasse 8 JAZZ, LATIN, WORLD Latin Dance DJ Pepe & friends, Salsa, Merengue, Bachata, 20 Uhr, Adagio, Gotthardstrasse 5

KONZERTE POP, ROCK Tuesday Night Unplugged Lesley Meguid & Tired Old Men, Timothy Jaromir & Worth Matravers, Pop, 21 Uhr, Hafenkneipe, Militärstrasse 12 Martin Solo Acoustic Band Acoustic Pop, 21 Uhr, La Catrina, Kurzgasse 4 JAZZ, LATIN, WORLD Mein einziger Freund 20.15 Uhr, WIM – Werkstatt für improvisierte Musik, Magnusstrasse 5 KLASSIK Saisoneröffnung Tonhalle-Orchester Zürich, Michael Reid (Klarinette), Florenz Jenny (Fagott), Leitung: Ludovic Morlot, Werke von Brahms, Strauss, 19.30 Uhr, Tonhalle, Claridenstrasse 7 MIX Jon Spencer Blues Explosion Cobra Killer, 21 Uhr, Rote Fabrik (Clubraum), Seestrasse 395

BÜHNE THEATER Theatersport Winterthur TS vs. Theatersport Berlin, 20.30 Uhr, Casinotheater, Stadthausstrasse 119, Winterthur

Gewinnen Sie: 1 TOMTOM ONE XL T EUROPE im Wert von 449 Franken

So können Sie teilnehmen: Senden Sie ein SMS mit: CHGAME1 an 919 (CHF 1.50/SMS) oder schicken Sie eine Postkarte (A-Post) an folgende Adresse: CHGAME1, Postfach 335, 8320 Fehraltorf.

Dies ist ein Gewinnspiel der Firma TIT-PIT GmbH www.smsplay.ch. Es nehmen alle Personen an der Verlosung teil, die ein SMS mit dem Wort CHGAME1 an die Zielnummer 919 senden (CHF 1.50/SMS). Gratisteilnahmemöglichkeit mit einer Postkarte (A-Post) an folgende Adresse: CHGAME1, Postfach 335, 8320 Fehraltorf. Teilnahmeschluss ist der 28.12.2008. Es bestehen dieselben Gewinnchancen, ob SMS oder Postkarte. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. AGB unter: www.smsplay.ch

OPER, TANZ Artifact Ballett von William Forsythe, Musik: Johann Sebastian Bach, 19.30 Uhr, Opernhaus, Theaterplatz

DIVERSES Royal Kings Pokerturnier, 19 Uhr, Labor Bar, Schiffbaustrasse 3

Agenda >>>www.punkt.ch


kino 17

1. September 2008

ZÜRICH ABATON

Heinrichstr. 269 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

a The Dark Knight

14:00 17:15 20:30 | Edf 12/14 J.

b The Dark Knight

13:45 17:00 20:15 | D 12/14 J.

1 You don‘t Mess With the Zohan

14:15 17:15 20:15 | D 12/14 J.

2 You don‘t Mess With the Zohan

14:45 17:45 20:45 | Edf 12/14 J.

3 All the Boys Love Mandy Lane

14:15 16:30 18:45 21:00 | D 16 J.

4 Das Geheimnis von Murk 14:00 16:15 18:30 21:00 | CH 12 J.

5 The Nanny Diaries

14:30 17:15 20:00 | D 6/8 J.

6 Star Wars: The Clone Wars 14:30 | D 6/10 J.

The Bank Job

17:15 20:00 | D 12/14 J.

7 The Chronicles of Narnia: Prince Caspian 14:00 | D 6/10 J.

The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor 18:00 20:45 | D 12/14 J.

8 Freche Mädchen 15:00 | D 6/10 J.

The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor 17:30 20:15 | Edf 12/14 J.

9 Kung Fu Panda 15:00 | D 6/8 J.

Mamma Mia! The Movie 17:30 20:15 | Edf 6/10 J.

10 Die Drachenjäger 14:00 | D 6/8 J.

Superhero Movie

16:15 18:30 20:45 | D 16 J.

ABC

Waisenhausstr. 2-4 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

3 Mamma Mia! The Movie

14:30 17:30 20:30 | Edf 6/10 J.

4 The Dark Knight

14:00 17:15 20:30 | D 12/14 J.

5 The Dark Knight

14:15 17:30 20:45 | Edf 12/14 J.

6 The Nanny Diaries

15:15 17:45 20:30 | D 6/8 J.

Die Drachenjäger Di/Mi 13:30 | D 6/8 J.

7 The Chronicles of Narnia: Prince Caspian 14:00 17:15 | D 6/10 J.

Superhero Movie

4 The Chronicles of Narnia: Prince Caspian 14:30 | D 6/10 J.

All the Boys Love Mandy Lane

18:15 20:45 | Edf 16 J.

ARENA FILMCITY

Sihlcity | 0900 912 912 (1.- Min./Anr.) | www.arena.ch

1 Nim‘s Island

14:15 | D 6/10 J.

The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor

17:30 Mo/Di 20:30 | D 12/14 J.

Wanted

Mi 20:30 | D

2 Freche Mädchen 14:15 | D 6/10 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis 17:30 20:30 | Fd 12 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis Mi 20:45 | Fd 12 J.

3 Nim‘s Island

14:30 | D 6/10 J.

La Misma Luna

17:30 20:15 | Odf 12 J.

4 The Chronicles of Narnia: Prince Caspian

14:00 17:15 20:30 | Edf 6/10 J.

6 Bienvenue chez les Ch‘tis

14:30 17:30 20:30 | D 12/14 J.

9 Kung Fu Panda

13:45 16:00 18:15 | D 6/8 J.

The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor 20:45 | Edf 12/14 J.

ARTHOUSE ALBA

Zähringerstr. 44 | 044 250 55 40 | www.arthouse.ch

happy-go-lucky

15:00 18:00 20:45 | Edf 12 J.

ARTHOUSE COMMERCIO

Mühlebachstr. 2 | 044 250 55 30 | www.arthouse.ch

J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster

15:30 18:00 20:30 | Fd 16 J.

ARTHOUSE LE PARIS

Gottfried-Keller-Str. 7 | 044 250 55 60 | www.arthouse.ch

14:00 17:15 20:30 | Edf 6/10 J. 14:45 17:45 Mo/Di 20:45 | Fd 12 J.

Überraschungsfilm Mi 21:00 | O

CORSO

Theaterstr. 10 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 The Dark Knight

14:00 17:15 20:30 | Edf 12/14 J.

2 Mamma Mia! The Movie

15:00 18:00 21:00 | Edf 6/10 J.

3 The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor

14:45 17:45 20:45 | Edf 12/14 J.

4 The Bank Job

15:00 18:00 21:00 | Edf 12/14 J.

FILMPODIUM

Nüschelerstr. 11 | 044 211 66 66 | www.filmpodium.ch

Das Geheimnis von Murk

Where Chimneys are Seen (Entotsu no mieru basho)

The Mother

Psycho

15:00 18:00 20:30 | CH 12 J.

Mo 12:15 (in Anw. der Produzentin Elena Hill) | Od 16 J.

ARTHOUSE MOVIE

Nägelihof 4 | 044 250 55 10 | www.arthouse.ch

1 Nur ein Sommer 15:00 18:30 | D 12 J.

Before the Devil Knows You‘re Dead 20:30 | Edf 16 J.

ARTHOUSE NORD�SÜD

14:00 17:15 20:30 | D 12/14 J.

Mo/Di 20:15 | Edf 12/14 J.

5 Mamma Mia! The Movie

2 Mamma Mia! The Movie 3 The Dark Knight

Sex and the City

20:45 | D 16 J.

2 Trip to Asia

14:45 17:30 20:15 | D 6/10 J.

14:30 | D 6/8 J. 17:30 | Edf 6/8 J.

8 You don‘t Mess With the Zohan

1 You don‘t Mess With the Zohan

15:00 18:00 21:00 | D 12/14 J.

2 Kung Fu Panda

15:30 18:00 21:00 | Odf 12 J.

Limmatquai 16 | 044 250 55 20 | www.arthouse.ch

Mongole

15:00 20:30 | Od 12/14 J.

Opera Jawa

18:00 | Odf 16 J.

ARTHOUSE PICCADILLY

Mühlebachstr. 2 | 044 250 55 50 | www.arthouse.ch

Bienvenue chez les Ch‘tis 15:00 18:00 20:30 | Fd 12 J.

Dr. Beat and the passive genocide of children Mi 12:15 (in Anw. v. Dr. B. Richner) | E 16 J.

Gilda

Di 18:15 | Edf 12/14 J.

The Trouble with Harry Di 20:45 | Edf 12/14 J.

Fury

Mi 18:00 | Edf 12/14 J.

FROSCH STUDIO

Brunngasse 18 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 The Kite Runner

18:00 21:00 | Ed 12/14 J.

2 Sex and the City

17:30 20:45 | Edf 12/14 J.

METROPOL

Badenerstr. 16 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

Neugasse 57-63 | 044 444 22 00 | www.riffraff.ch

1 happy-go-lucky

15:15 18:45 21:15 | Edf 12 J.

2 Bergauf, Bergab

14:45 16:45 | CH 10 J.

XXY

19:00 21:00 | Odf 12/14 J.

3 La graine et le mulet 14:30 17:30 20:30 | Fd 12/14 J.

4 In Bruges

15:00 20:45 | Edf 16 J.

Shotgun Stories 18:30 | Edf 16 J.

UTO

Kalkbreitestr. 3 | 044 241 92 53

Miss Pettigrew Lives for a Day

Rusalka – Mermaid 18:00 | Odf 12/14 J.

XENIX

Kanzleistr. 56 | 044 242 04 11 | www.xenix.ch 17:15 | Odf

Pajarito Gómez 19:15 | Oe

Nueve reinas 21:15 | Odf

Michel bringt die Welt in Ordnung Mi 14:30 | D

BÜLACH ABC

Winterthurerstr. 9 | 044 860 44 00 | www.topkino.ch

Das Geheimnis von Murk Mo 18:00 | CH 12 J.

The Dark Knight

Mo/Di 20:00 | D 12/14 J.

Star Wars: The Clone Wars

Mi 15:00 | D 6/10 J.

You don‘t Mess With the Zohan

Mi 18:30 | D 12/14 J.

Wanted

Mi 20:30 | D 16 J.

BAMBI

Kasernenstr. 43 | 044 860 15 70 | www.topkino.ch

You don‘t Mess With the Zohan

14:30 17:45 21:00 | Edf 12/14 J.

PLAZA

Mo/Di 18:30 | D 12 J.

Mo/Di 20:15 | D 12/14 J.

The Dark Knight

1 The Nanny Diaries

18:00 20:45 | D 12/14 J.

17:30 20:15 | Edf 12/14 J.

8. 9. 10. 11.

Note 4.68 4.37 4.36 4.19 4.14 4.13 4.00 3.94 3.92 3.84 3.69

Jetzt auf Punkt.ch Note abgeben! Die Lieblingsfilme der Kinogänger werden aufgrund der auf Punkt.ch und Cineman.ch abgegebenen Noten ermittelt, Höchstnote ist die 5.

PATHÉ DIETLIKON KINOPROGRAMM VOM 28. AUGUST BIS 3. SEPTEMBER 2008 0900 101 202 (CHF 0.50/min)

WANTED

Dauer 1:50, ab 16 J.; mit Angelina Jolie Edf So 20.30 Ciné Club Pathé Night inkl. Prosecco

YOU DON‘T MESS WITH THE ZOHAN

Dauer 1:53, ab 14/12 Jahren; mit Adam Sandler D 14.00/17.00/20.00 + Fr/Sa 22.45 + So 11.00

ALL THE BOYS LOVE MANDY LANE

Dauer 1:28, ab 16 Jahren; mit Amber Heard D 15.00/18.00/20.15 + Fr/Sa 22.45 + So 11.30

DAS GEHEIMNIS VON MURK

Dauer 1:34, ab 12 Jahren; mit Sabine Schneebeli CH 15.00/18.00/20.30 + Fr/Sa 23.00 + So 11.00

THE DARK KNIGHT

Dauer 2:32, ab 14/12 J.; mit Christian Bale, Heath Ledger D1) 14.00/17.15/20.30 + Fr/Sa 0.00 + So 10.30 D Fr/Sa 23.00 Edf 13.30/17.00/20.30 + Fr/Sa 0.00 + So 10.30

THE MUMMY: TOMB OF THE DRAGON EMPEROR

Dauer 1:52, ab 14/12 Jahren; mit Brendan Fraser D 14.15/17.15/20.15(ausser So) + Fr/Sa 23.15 + So 11.15

SUPERHERO MOVIE

Dauer 1:25, ab 14/12 Jahren; mit Leslie Nielsen D 13.30/18.15 + Fr/Sa 23.15 + So 11.00

THE BANK JOB

Dauer 1:52, ab 14/12 J.; D 17.30/20.30 + Fr/Sa 23.30 *Begleitung der Eltern empfohlen. 1) auf der grössten Leinwand von ZH!

CINÉ DELUXE ab 18 Jahren THE DARK KNIGHT

Dauer 2:32, mit Christian Bale, Heath Ledger Edf 17.00/20.30 + Fr/Sa 0.00 + So 13.30

WEITERE FILME UNTER: www.pathe.ch/dietlikon NEBEN IKEA BEIM BRÜTTISELLER KREUZ

Mi 19:45 | D 12/14 J.

Badenerstr. 109 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

2 Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull

5. 6. 7.

The Dark Knight Mamma Mia! The Movie Bienvenue chez les Ch‘tis J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster Kung Fu Panda XXY Before the Devil Knows You‘re Dead In Bruges The Bank Job The Nanny Diaries The Chronicles of Narnia: Prince Caspian

Happy Together

2 The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor

14:00 17:15 20:30 | Edf 12/14 J.

1. 2. 3. 4.

15:00 20:30 | Edf 12 J.

1 The Dark Knight

CAPITOL

15:00 18:00 21:00 | Edf 6/8 J.

RIFFRAFF

Nur ein Sommer

1 The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor

Weinbergstr. 9 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

17:30 20:15 | Edf 12/14 J.

Mo 18:15 | Oe

Mo 20:45 | Edf

top rating

3 Hancock

Kino >>>www.punkt.ch

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis Mittwoch, 3.9.2008 Änderungen vorbehalten | © Cinergy.ch


immobilien

ďż˝

Win el

fahrzeuge

������������������������������

ďż˝

Zwischen Baden und ZĂźrich stehen ab sofort moderne Wohnungen zum Verkauf

Mieten ohne Depot!

Balkonterrasse 31.27m2 Gartenumschwung 97.50 m2 Ab CHF 464’500 (GrÜsste 3 ½ Zimmerwohnung der Schweiz) Balkonterrasse 54.82m2 Gartenumschwung 146.90m2 Ab CHF 590'500 (3 unterschiedliche Wohn-Typen vorhanden

ď …ď ˛ď Śď Żď Źď §ď€ ď Šď łď ´ď€ ď Źď Ľď ˛ď Žď ˘ď Ąď ˛

ď ˆď ď Žď „ď …ď Œď “ď€­ď€ ď€Żď€ ď ‹ď ď „ď …ď ’ď “ď ƒď ˆď •ď Œď … ď ‚ďƒźď ˛ď Żď Śď Ąď Łď ¨ď€­ď€Żď ˆď Ąď Žď ¤ď Ľď Źď łď ¤ď Šď °ď Źď Żď ­ď€ ď –ď “ď ˆ ď ‹ď Ąď ľď Śď ­ď Ąď Žď Žď€Żď€­ď Śď ˛ď Ąď ľď€ ď Ľď Šď ¤ď §ď€Žď€ ď †ď šď€ ď ‚ď€­ď€Żď …ď€­ď ?ď ˛ď Żď Śď Šď Ź ď ‹ď Ąď ¤ď Ľď ˛ď Şď Ąď ¨ď ˛ď Ľď łď Ťď ľď ˛ď łď€ ď ˆď —ď „ď€Żď –ď “ď ‹ ď ‚ď Ľď ´ď ˛ď Šď Ľď ˘ď łďƒśď Ťď€Žď€Żď ‚ď Ľď ´ď ˛ď Šď Ľď ˘ď łď ˇď Šď ˛ď ´ď łď Łď ¨ď Ąď Śď ´ď Ľď ˛ď€ ď –ď “ď ‹ ď ”ď Ľď Łď ¨ď Žď Šď łď Łď ¨ď Ľď€Żď ˛ď€ ď ‹ď Ąď ľď Śď ­ď Ąď Žď Žď€Żď€­ď Śď ˛ď Ąď ľď€ ď Ľď Šď ¤ď §ď€Žď€ ď †ď ď ?ď Ąď ˛ď Ťď Ľď ´ď Šď Žď §ď€­ď€Żď –ď Ľď ˛ď Ťď Ąď ľď Śď łď Ąď łď łď Šď łď ´ď Ľď Žď ´ď€Żď€­ď Šď Žď€ ď ?ď Ąď ˛ď ‹ď Żď ­ ď ?ď Ąď ˛ď Ťď Ľď ´ď Šď Žď §ď€­ď€Żď –ď Ľď ˛ď Ťď Ąď ľď Śď łď Śď Ąď Łď ¨ď ­ď Ąď Žď Žď€ ď Ľď Šď ¤ď §ď€Žď€  ď †ď ď ?ď Ľď ˛ď łď Żď Žď Ąď Źď Ąď łď łď Šď łď ´ď Ľď Žď ´ď€Żď€­ď Šď Žď€ ď ­ď Šď ´ď€ ď šď Ľď ˛ď ´ď Šď Śď Šď Ťď Ąď ´

ď ‰ď Žď †ď ?ď ’ď ?ď ď ”ď ‰ď ‹ď ‹ď •ď ’ď “ď …ď€ ď “ď ‰ď šď€ ď€Żď€ ď …ď ƒď „ď Œ ď ď Žď ˇď Ľď Žď ¤ď Ľď ˛ď€ ď “ď ‰ď šď€ ď ‰ď€Ťď ‰ď ‰ď€ ď€Żď€ ď ?ď Żď ˇď Ľď ˛ď€­ď •ď łď Ľď ˛ď€ ď “ď ‰ď š ď ‰ď ƒď ”ď€ ď ?ď ƒď€­ď Žď Ľď ´ď ˇď Żď ˛ď Ťď€ ď€Żď€ ď —ď Ľď ˘ď€ ď€Żď€ ď ď °ď °ď Źď Šď Łď Ąď ´ď Šď Żď Žď łď€  ď ‰ď Žď Śď Żď ˛ď ­ď Ąď ´ď Šď Ťď Ľď ˛ď€Żď€­ď Šď Žď€ ď Ľď Šď ¤ď §ď€Žď€ ď †ďƒ¤ď ¨ď Šď §ď Ťď Ľď Šď ´ď łď şď Ľď ľď §ď Žď Šď ł

ď ?ď …ď „ď ‰ď šď ‰ď Žď€ ď€Żď€ ď ‡ď …ď “ď •ď Žď „ď ˆď …ď ‰ď ”

BĂźlach

ď „ď Ľď ľď ´ď łď Łď ¨  ď …ď Žď §ď Źď Šď łď Łď ¨  ď †ď ˛ď Ąď Žď şď€Ž  ď ‰ď ´ď Ąď Źď€Ž  ď “ď °ď Ąď Žď€Ž ď ‰ď Žď ´ď Ľď Žď łď Šď śď Ťď ľď ˛ď łď Ľď€ ď śď Żď ˛ď€­ď€Żď Žď Ąď Łď ¨ď ­ď Šď ´ď ´ď Ąď §ď łď€Źď€ ď Ąď ˘ď Ľď Žď ¤ď ł ď ‡ď Żď Ľď ´ď ¨ď Ľď€­ď „ď Šď °ď Źď Żď ­ď Ľď€ ď šď „  ď šď ?ď ? ď šď ?ď ? ď †ď Šď ˛ď łď ´ď€ ď€Śď€ ď ď ¤ď śď Ąď Žď Łď Ľď ¤ď€ ď ƒď Ľď ˛ď ´ď Šď Śď Šď Łď Ąď ´ď Ľď€ ď€Żď€ ď ?ď ˛ď Żď Śď Šď Łď Šď Ľď Žď Łď š ď ď Žď Śďƒ¤ď Žď §ď Ľď ˛ď€­ď€ ď ˘ď Šď łď€ ď „ď Šď °ď Źď Żď ­ď Ťď ľď ˛ď łď Ľď€  ď ?ď ˛ď Żď ˘ď Ľď Źď Ľď Ťď ´ď Šď Żď Žď€ ď §ď ˛ď Ąď ´ď Šď łď€ ď€­ď€ ď ‚ď Ľď §ď Šď Žď Žď€ ď Şď Ľď ´ď şď ´ď€ 

Per sofort helle und groĂ&#x;zĂźgige 5 ½ Zimmer-Maisonette-Wohnung in der Gemeinde Dällikon zu vermieten. Eine ideale Wohnung fĂźr Familien als auch fĂźr berufstätige Paare. Im Sommer lädt der Gemeinschaftssitzplatz zu gemĂźtlichen Grillabenden ein. Parkplätze sind vorhanden. Miete Fr. 2 480.– inkl. NK. Gerne geben wir Ihnen mehr Auskunft unter 043 311 31 80. Immobilien – FISLER & PARTNER

Loft‘s Feldstrasse in BĂźlach – .ch 50 27.08.08

ng etu i rm Glattuferrs.ch tve E

Warum Ihr Geld unnĂśtig blockieren?

861 Am 27.08.08

Glattfelden

ď “ď ?ď ’ď ď ƒď ˆď …ď Ž

913

Verkauf und Beratung: O.P.M. Immo.& Marketing Tel: 043 433 03 55

BĂźlach

bildung

Mehr Informationen finden Sie unter www.muehleweg.ch

ď „ď Šď °ď Źď€Žď€ ď ď ˛ď şď ´ď€­ď€ ď ľď Žď ¤ď€ ď “ď °ď Šď ´ď Ąď Źď łď Ľď Ťď ˛ď Ľď ´ďƒ¤ď ˛ď Šď Žď€Źď€ ď ˆď€Ť ď „ď Šď °ď Źď€Žď€ ď …ď ˛ď Žďƒ¤ď ¨ď ˛ď ľď Žď §ď łď ˘ď Ľď ˛ď Ąď ´ď Ľď ˛ ď€Żď€­ď Šď Žď€ ď€  ď „ď Šď °ď Źď€Žď€ ď —ď Ľď Źď Źď Žď Ľď łď łď€­ď€Żď †ď Šď ´ď Žď Ľď łď łď ˘ď Ľď ˛ď Ąď ´ď Ľď ˛ď€Żď€­ď Šď Žď€  ď ?ď Ľď ¤ď Šď şď Šď Žď Šď łď Łď ¨ď€­ďƒ¤ď łď ´ď ¨ď Ľď ´ď Šď łď Łď ¨ď Ľď€ ď ”ď ¨ď Ľď ˛ď Ąď °ď Ľď ľď ´ď Šď Žď€ ď ?ď ď ” ď „ď Šď °ď Źď€Žď€ ď ‡ď Ľď łď ľď Žď ¤ď ¨ď Ľď Šď ´ď łď ­ď Ąď łď łď Ľď ľď ˛ď€Żď€­ď Šď Ž ď „ď Šď °ď Źď€Žď€ ď ‡ď Ľď łď ľď Žď ¤ď ¨ď Ľď Šď ´ď łď ˘ď Ľď ˛ď Ąď ´ď Ľď ˛ ď€Żď€­ď Šď Ž

&

In den Shopping-Meilen - Ăźber den Dächern von BĂźlach, vermieten wir per 1. November 08 neue grosse und sonnige Penthouses und Loft‘s.

Penthouse

ca. 159 m² WF CHF 2‘950.-- NK CHF 250.--

An bevorzugter, familienfreundlicher Lage, angrenzend an die Glatt, bauen wir 5 ½ Zimmer-Doppel-EFH mit eigener WärmepumpenHeizung. VP ab CHF 680‘000.-GrosszĂźgige Grundrisse garantieren Ihnen und Ihrer Familie eine ausgezeichnete Wohnqualiät.

SC, SwissCaution AG Stauffacherstrasse 37 8004 ZĂźrich

Telefon 0848 001 848 www.mieten-ohne-depot.ch

ca. 159 m² WF CHF 2‘650.-- NK CHF 230.--

Loft Wohnidylle am Fluss

Neu in ZĂźrich:

Suchen Sie das spezielle WohnvergnĂźgen mit hohem Ausbaustand? Dann zĂśgern Sie nicht lange und bestellen Sie unsere Vermietungsunterlagen. ArchitekturbĂźro Oskar Meier AG Tel. 043 377 17 77 www.omag.ch

%JF1SFJTCPNCFWPO;Ă SJDI SC Pub 50x150_Punkt CH.indd 1

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

ď ‚ď Ľď §ď Šď Žď Žď€şď€ ď Ąď ˘ď€ ď€˛ď€°ď€Žď€ ď ?ď Ťď ´ď Żď ˘ď Ľď ˛ď€ ď€˛ď€°ď€°ď€¸ ď Ąď ­ď€ ď ď ˘ď Ľď Žď ¤ď€ ď€ ď€ ď€ ď€ ď€ ď “ď Ąď ­ď łď ´ď Ąď §ď€ ď€ ď€ ď€ ď€ ď ?ď Żď Žď ´ď Ąď §ď€  ď ‰ď Žď Śď Żď ˛ď ­ď Šď Ľď ˛ď Ľď Žď€ ď “ď Šď Ľď€ ď łď Šď Łď ¨ď€ ď ľď Žď śď Ľď ˛ď ˘ď Šď Žď ¤ď Źď Šď Łď ¨ ď ?ď Šď Źď Šď ´ďƒ¤ď ˛ď łď ´ď ˛ď Ąď łď łď Ľď€ ď€ąď€°ď€śď€Źď€ ď€¸ď€°ď€°ď€´ď€ ď šďƒźď ˛ď Šď Łď ¨ ď Žďƒ¤ď ¨ď Ľď€ ď ˆď Ąď ľď °ď ´ď ˘ď Ąď ¨ď Žď ¨ď Żď Śď€Źď€ ď §ď ˛ď Ąď ´ď Šď łď€ ď ?ď Ąď ˛ď Ťď °ď Źďƒ¤ď ´ď şď Ľ

ArchitekturbĂźro Oskar Meier AG Tel. 043 377 17 77 www.omag.ch

50 x 31

ď€ ď ”ď Ľď Źď Ľď Śď Żď Žď€şď€ ď€°ď€´ď€´ď€ ď€˛ď€´ď€˛ď€ ď€ąď€˛ď€ ď€śď€°ď€ 

Haben Sie sich auch schon hÜren sagen:  Ich kann mich einfach nicht entscheiden  Keiner versteht mich  Mir fehlt die Motivation und neue Ziele  Ich kann einfach nicht NEIN sagen oder, die machen so oder so was die wollen Mit etwas mehr Selbstkenntnis und Selbstfßhrung muss das alles nicht sein. Starten Sie mit mir in ein persÜnliches Coaching und steigern Sie Ihren eigenen Wert und auch die Chance, einen messbaren Fortschritt zu erreichen. Erleben Sie Ihre Balance im Alltag Verhaltens- und Teamentwicklung Coaching ist Vertrauenssache 079 631 34 27

www.4winners.ch

Am Schleufenberg, an sonniger Hanglage, entstehen auf Herbst 2009 grosszĂźgige Wohnungen mit Erdsondenheizung.

XXXTVJTTFQSPNPUJPODI

ď ˇď ˇď ˇď€Žď ˘ď Ľď Žď Ľď ¤ď Šď Łď ´ď€Žď Łď ¨

ď šďƒźď ˛ď Šď Łď ¨ď€ ď€ ď “ď ´ď€Žď€ ď ‡ď Ąď Źď Źď Ľď Žď€ ď€ ď ‚ď Ľď ˛ď Žď€ ď€ ď Œď ľď şď Ľď ˛ď Ž

BĂźlach

#F[VHTCFSFJUBC)FSCTU )JFSGJOEFO4JFEJFQSFJTXFSUFTUFO &JHFOUVNTXPIOVOHFOWPO;Ă SJDI .JUHĂ OTUJHFS)PM[1FMMFU)FJ[VOH OJFXJFEFS0FM 1BSLBOMBHFNJUN(FCĂŠVEFBCTUBOE .JO[VS4#BIO .JO[VN,BU[FOTFF *OOFOBVTCBVTFMCFSCFTUJNNFO /VSOPDILVS[F;FJUNĂšHMJDI #FTVDIFO4JFVOT KFXFJMT4B4PWPO6IS .Ă IMBDLFSTUSBTTF ;Ă SJDI"ĂľPMUFSO

4.5 Zimmer-Garten-Wohnung CHF 544‘000.-119 m² 4.5 Zimmer-Wohnungen 119 m² ab CHF 534‘000.--

4VJTTF1SPNPUJPO*NNPCJMJFO"(  ;Ă SDIFSTUS 0CFSFOHTUSJOHFO 5FM UĂŠHM6ISBVDI4B4P

Stellenmarkt im Internet

5.5 Zimmer-Attika-Wohnung 193 m² CHF 980‘000.-Interessiert? Bestimmen Sie jetzt Ihre Wohnung und wählen Sie ihren Innenausbau selber. Rufen Sie uns an! ArchitekturbĂźro Oskar Meier AG Tel. 043 377 17 77 www.omag.ch

wowoyo.ch

Immobilien auf dem Punkt.

06.06.2008 13:13:49


auto 19

1. September 2008

Der neue Audi A4 hat ein Charaktergesicht. Das LED-Tagfahrlicht (inkl. Xenon) kostet jedoch 1660 Fr. extra. Bilder: Audi

Gewachsen Audi schickt den A4 in eine höhere Klasse Von Mario Borri

Grösser, dynamischer, luxuriöser: Der neue Audi A4 stellt seinen Vorgänger in allen Belangen in den Schatten. Bisher war der Audi A4 ein traditioneller Vertreter der Mittelklasse. Der neue kratzt nun aber an der Oberklasse. Mit 4,70 m Länge überragt er seinen Vorgänger um 12 cm und hat mit 2,81 m 17 cm mehr Radstand. Das wirkt sich in erster Linie positiv aufs Platzangebot aus. Auf allen fünf Sitzen fühlen sich auch Grossgewachsene nicht eingeengt.

Zudem ist der Kofferraum mit 480 Litern stattlich. Durch den weiteren Radstand konnte aber auch die Gewichtsverteilung optimiert werden, was die Fahreigenschaften spürbar verbessert: Kurvenlage und Geradeauslauf des neuen A4 sind mustergültig. Das Sportfahrwerk ist straff abgestimmt, schluckt aber dennoch jede Bodenwelle.

Zudem ist die Lenkung sportlich-direkt. Durstiger als gedacht Unter der Haube unseres Testwagens steckt ein 1,8-Liter-Turbomotor mit 160 PS. Trotz kleinem Hubraum tritt er an wie ein grosser und schiebt den 1,5-Tönner – auch bergwärts – souverän vorwärts. Die 7,1 Liter Durchschnittsverbrauch, die Audi angibt, sind allerdings sehr optimistisch. Trotz vielen Autobahnkilometern verbrauchten wir über einen Liter mehr. Ebenfalls mehr als gedacht muss man in die

Ausstattung investieren. Das getestete Modell bietet dank verschiedenen Zutaten wie Aludekorleisten, Sitzheizung und Top-Soundsystem sowie Sportfahrwerk und Sportsitzen zwar viel Luxus und Dynamik. Dafür kostet es auch satte 14 000 Franken mehr als das Grundmodell. Fazit: Der neue Audi A4 ist sehr geräumig, bietet beste Fahreigenschaften und ist hochwertig verarbeitet. Diese Qualitäten haben allerdings ihren Preis. Übrigens: Den neuen Audi A4 gibt es auch als Kombi Avant.

x 1,43 m. Kofferraum 480 Liter. Ausstattung: 6 Airbags, ESP, Klimaautomatik, Tagfahrlicht (nicht LED), 3 Jahre oder 100 000 km Gratis-Service, u. a. Preis: Testwagen ab 43 500 Fr. (Basispreis: ab 40 700 Fr., 1.8, 120 PS). Plusminus: Plus – Platz, Verarbeitung, Fahreigenschaften, Motor, Servicepaket. Minus – Aufpreispolitik. www.audi.ch

Safenwil Mit dem neuen Avensis will Toyota in der Mittelklasse neue Massstäbe setzen: Der Avensis III ist schnittiger gestylt, seine Motoren sollen kraftvoller und dennoch sauberer sein und er soll qualitativ noch hochwertiger verarbeitet sein. Weltpremiere feiert der neue Toyota am Pariser Autosalon am 4. Oktober.

Toyota Avensis III: Athletische Formen versprechen viel Fahrdynamik. Toyota

Renault: Zehn Modelle mit fünf Sternen Paris Mit 33 von 37 möglichen Punk-

ten erzielte der neue Renault-SUV Koleos beim Euro-NCAP-Crashtest die Maximalwertung von fünf Sternen. Die Franzosen sind somit der erste Autohersteller, der zehn 5-Sterne-Modelle im Portfolio hat.

AUF DEN PUNKT GEBRACHT Marke/Typ: Audi A4 1.8 TFSI Limousine. Motor/Antrieb: Benzin, 4 Zylinder, 1798 cm3, 160 PS, 250 Nm, Frontantrieb, 6-Gang-Handschaltung. Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h 8,0 Sekunden, Spitze 225 km/h. Umweltdaten: Testverbrauch 8,5 l/100 km, CO2-Ausstoss 169 g/km, Energieeffizienzkat. B. Karosserie: 4 Türen, 5 Plätze. LxBxH 4,70 x 1,83

Toyota: Erstes Bild des neuen Avensis

Wer will Chrysler Viper abkaufen? Auburn Hills Der unter Druck ste-

Das Cockpit des Audi A4 ist aufgeräumt, solide verarbeitet und elegant. Die Navigation kostet 2890 Fr. Aufpreis.

hende US-Autohersteller Chrysler könnte sich von seiner Sportwagenmarke Viper trennen. Chrysler-Chef Robert Nardelli teilte mit, er sei von Interessenten angesprochen worden und wolle strategische Optionen für die Marke prüfen. Nähere Angaben machte er aber nicht. (mbo/sda)


20

tv-programm fernseh tipps

20:15 | Sat.1 | Verlockende Falle Thriller USA 1999; Regie: Jon Amiel; mit: Sean Connery, Catherine Zeta-Jones

Der Meisterdieb Robert MacDougal macht den Versicherungen, die für ihn Entschädigungsgelder zahlen müssen, das Leben schwer. Detektivin Gin Baker heftet sich an seine Fersen: Sie gibt sich als Diebin aus und will mit ihm eine antike Goldmaske rauben.

22:15 | ZDF | Denn zum Küssen sind sie da Thriller USA 1997; Mit: Morgan Freeman

In der Tradition von Filmen wie «Sieben» und «Das Schweigen der Lämmer» geht es auch hier um die Jagd auf einen Serienkiller, der Frauen sammelt wie andere Schmetterlinge. Polizeipsychologe Alex Cross unternimmt alles, um dem Täter auf die Spur zu kommen.

NEWS + INFO

DOK + WISSEN

SPORT

22:20 | SF1 | Eco

20:15 | Arte | Die sanften Riesen

18:15 | EuSp | Grand Slam 2008

19:00 ZDF SF1 19:25 ZDF SF1 19:30 SF1 19:45 Arte 19:55 ARD SF1 20:00 ORF1 Sat.1 ARD 20:15 ARD 21:45 ARD ZDF 21:50 ORF1 SF1 22:15 SF1 ARD 22:20 SF1 23:50 SF1

19:00 Arte Geheimnisvolle Muränen Leben zärtlicher Monster 19:10 Pro7 Galileo 19:30 Sat.1 Das Magazin 20:15 Arte Die sanften Riesen Schildkröten der Seychellen SWR Margarete Steiff 21:00 3sat Die schönste Gams der Welt 21:05 SF1 Puls 21:10 ORF2 Thema 21:30 3sat hitec Tod aus dem Labor 22:20 Pro7 Galileo Mystery Der wahre Bibelcode-Thriller 22:30 SWR Mein Vater, der Türke 22:50 SF1 DOK: Die Wetterpiloten 23:00 Sat.1 Focus TV-Reportage 23:10 3sat Berlin – Ein Metropolenmärchen Die High Society der Hauptstadt 00:00 SWR betrifft Sextouristen

18:15 EuSp Tennis: Grand Slam 2008 US-Open in Flushing Meadows, 8. Turniertag, Day Session (bis 01:00) 19:00 StTV FreeStyle 19:45 DSF Hattrick Live: 2. Bundesliga Vorbericht 19:55 ORF2 Sport 20:00 StTV Fussball: Challenge League 20:15 DSF Hattrick Live: 2. Bundesliga Moderation: Thomas Herrmann, SC Freiburg– Hansa Rostock 22:00 StTV FreeStyle 22:15 DSF Aktuell Live 22:20 SF2 sportaktuell 22:30 CNN World Sport 22:45 WDR Sport inside DSF Premier League Highlights 23:25 SFi sportaktuell

ARD

ORF 1

PRO 7

18:00 18:10 18:15 18:40 19:00 19:25 19:30 19:55 20:05 21:05

18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 Grossstadtrevier Chefsache 19:50 Das Wetter 19:55 Börse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Hilfe – alles wird teurer! Sparen 21:45 Fakt 22:15 Tagesthemen 22:43 Das Wetter 22:45 Beckmann 00:00 Nachtmagazin 00:20 Krömer – Die internationale Show Comedytalk 01:05 Vor Hausfreunden wird gewarnt (GB 1960) Komödie

18:30 18:35 19:00 19:30 20:00 20:07 20:15

18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons Duell bei Sonnenaufgang 18:40 Die Simpsons Die KurzzeitBerühmtheit 19:10 Galileo 20:15 Der Bibelcode (F/A/D 2008) Thriller von Christoph Schrewe mit Cosma Shiva Hagen, Olivier Sitruk, Joachim Fuchsberger, 1/2 22:20 Galileo Mystery Der wahre Bibelcode-Thriller 23:15 TV total Moderation: Stefan Raab 00:15 Galileo Mystery

SF 2

ZDF

ORF 2

SAT.1

18:15 American Dad 18:40 O.C. California Drei kleine Worte 19:30 King of Queens Baby an Bord! 20:00 Grey’s Anatomy Teil meines Herzens 20:50 Dr. House Der Stoff, aus dem die Helden sind 21:40 Men in Trees Donnerwetter 22:20 sportaktuell Moderation: Regula Späni 22:55 Dexter Dexter 23:45 Dexter Eiskalt erwischt 00:45 Heroes Der schwierige Teil

18:05 SOKO 5113 Unglücksstern 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 WISO 20:15 Mordgeständnis (D 2008) Thriller von Thorsten Näter mit Claudia Michelsen, Dagmar Manzel 21:45 heute-journal 22:12 Wetter 22:15 Denn zum Küssen sind sie da (USA ’01) Thriller von Gary Fleder mit Morgan Freeman, Ashley Judd 00:00 heute nacht 00:15 Siehst du mich? (D 2005) Drama

18:30 Konkret Das Servicemagazin 18:50 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Die Millionenshow 21:10 Thema 22:00 ZIB 2 22:30 Kulturmontag mit art.genossen Achtung Fälschung! 00:00 Hearts in Atlantis – Das Rätsel eines Sommers (USA 2001) Drama von Scott Hicks mit Anthony Hopkins

18:00 Lenssen & Partner Sandra Nitkas Rückkehr 18:30 K 11 – Kommissare im Einsatz Das Kind der Sünde 19:00 Anna und die Liebe 19:30 Das Magazin 20:00 Nachrichten 20:15 Verlockende Falle (USA 1999) Thriller von Jon Amiel mit Sean Connery, Catherine Zeta-Jones 22:30 Toto & Harry 23:00 Focus TV-Reportage 23:30 Nip/Tuck Gala Gallardo 00:30 Forbidden TV

23:50 00:05

TV-Serie USA 2006; Mit: Michael C. Hall, Julie Benz, C.S. Lee, Jennifer Carpenter

Start der Kultserie. Dexter Morgan führt ein Doppelleben: tagsüber Tatortexperte bei der Polizei von Miami, bei Nacht Serienmörder. Die Serie löst seit ihrer Erstausstrahlung in den USA rege Kontroversen aus – der Protagonist als Serientäter ist beinahe zu realistisch inszeniert.

TV-Programm >>> www.punkt.ch

heute Schweiz aktuell WISO Börse Tagesschau Info Börse im Ersten Meteo ZIB 20 Nachrichten Tagesschau Hilfe – alles wird teurer! Fakt heute-journal ZIB Flash 10vor10 Meteo Tagesthemen ECO Tagesschau

SF 1

21:50 22:15 22:20 22:50

22:55 | SF2 | Dexter

1. September 2008

Tagesschau Meteo 5gegen5 glanz & gloria Schweiz aktuell Börse Tagesschau Meteo 1 gegen 100 Puls Jugend im Rausch/Krampfadern/Mikroschielen 10vor10 Meteo ECO DOK: Die Wetterpiloten Sturmflieger Tagesschau nachtwach TelefonTalk mit Daniel

21:45 21:50 22:00 22:50 23:30 00:15

ZIB Flash Scrubs Traumjob Anna und die Liebe Friends Pizza & Erotik ZIB 20 Wetter Der Bibelcode (F/A/D 2008) Thriller von Christoph Schrewe mit Cosma Shiva Hagen, 1/2 Top Spot 2008 ZIB Flash Grey’s Anatomy Wo die wilden Kerle wohnen Criminal Intent Kreuzfahrt in den Tod Las Vegas Unter Mordverdacht ZIB 24


tv-programm 21

1. September 2008

SPIELFILME

SERIEN

UNTERHALTUNG

20:15 | Pro7/ORF1 | Der Bibelcode

22:00 | ORF1 | Grey’s Anatomy

20:05 | SF1 | 1 gegen 100

20:15 Pro7/ Der Bibelcode (F/A/D ’08) ORF1 Thriller mit Cosma Shiva Hagen, Olivier Sitruk 1/2 Sat.1 Verlockende Falle (USA 1999) Thriller mit Sean Connery, Catherine Zeta-Jones ZDF Mordgeständnis (D 2008) Thriller K1 Ritter Jamal – Eine schwarze KomÜdie (USA 2000) KomÜdie 21:00 Arte Ludwig II. (F/D ’72) Drama 22:10 K1 Missing in Action (USA 1984) Action mit Chuck Norris, David Tress 22:15 ZDF Denn zum Kßssen sind sie da (USA 1997) Thriller mit Morgan Freeman, Ashley Judd, Cary Elwes 00:00 ORF2 Hearts in Atlantis – Das Rätsel eines Sommers (USA 2001) Drama

19:00 ORF1 Sat.1 19:05 RTL 19:30 ORF1 SF2 19:40 RTL

19:00 Vox RTL2 19:25 K1 19:50 Vox 20:05 SF1 ORF2 20:15 ORF2 3+ RTL RTL2 21:15 RTL SRTL RTL2 21:25 3+ 21:45 ORF1 22:10 SRTL 22:15 RTL 22:25 3sat 22:30 Sat.1 22:45 ARD

20:00 SF2 20:50 SF2 21:40 SF2 22:00 ORF1 22:25 22:30 23:00 23:30

MTV SF2 MTV MTV Sat.1

Anna und die Liebe Anna und die Liebe Alles was zählt Friends Pizza und Erotik King of Queens Gute Zeiten, schlechte Zeiten Grey’s Anatomy Teil meines Herzens Dr. House Der Stoff, aus dem die Helden sind Men in Trees Donnerwetter Grey’s Anatomy Wo die wilden Kerle wohnen South Park Dexter Dexter American Dad Drawn Together Nip/Tuck – SchÜnheit hat ihren Preis Gala Gallardo

Das perfekte Dinner Schau dich schlau! Achtung Kontrolle! Unter Volldampf 1 gegen 100 Premiere Seitenblicke Die Millionenshow Bauer, ledig, sucht... Wer wird Millionär? Die KochproďŹ s Rach Der Restauranttester Madonna – Alle Hits Der Bluff Bauer, ledig, sucht... Top Spot 2008 voll total Extra – Das Magazin Gero von Boehm begegnet Toto & Harry Beckmann

RTL

KABEL 1

ARTE

3+

18:00 Explosiv Das Magazin 18:30 Exclusiv Das StarMagazin 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Wer wird Millionär? 21:15 Rach, der Restauranttester Das Bärenhaus in Cala Ratjada auf Mallorca 22:15 Extra Das Magazin 23:30 30 Minuten Deutschland Das WackenOpenair 00:00 Nachtjournal 00:35 10 vor 11 Kosmische Gamastrahlung 01:00 Extra-Spezial

18:45 Das Fast Food-Duell Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fßr die Ordnungshßter 20:15 Ritter Jamal – Eine schwarze KomÜdie (USA 2000) KomÜdie von Gil Junger mit Martin Lawrence, Tom Wilkinson, Marsha Thomason 22:10 Missing in Action (USA 1984) Action von Joseph Zito mit Chuck Norris, David Tress 00:00 Angel – Jäger der Finsternis Machthunger

19:00 Geheimnisvolle Muränen Aus dem Leben zärtlicher Monster 19:45 Info 20:00 Kultur 20:10 Meteo 20:15 Die sanften Riesen SchildkrĂśten der Seychellen 21:00 Ludwig II. (F/D 1972) Drama von Luchina Visconti mit Helmut Berger, Romy Schneider 22:55 Turandot Oper von Giacomo Puccini, aufgezeichnet 2008 in Valencia 01:00 What a Flash (F ’71) ExperimentalďŹ lm

17:00 Criminal Intent – Das Verbrechen im Visier Im Sumpf des Verbrechens 17:45 Criminal Intent – Das Verbrechen im Visier Das Phantom 18:35 CSI – Las Vegas Blutrausch 19:25 CSI – Las Vegas Ein kleiner Mord 20:15 Bauer, ledig, sucht... 21:25 Bauer, ledig, sucht... 22:35 Navy CIS Der Mann in der Todeszelle 23:20 SwissQuiz 2Night

RTL 2

VOX

3 SAT

TC CINEMA

18:00 Immer wieder Jim Eine Spende fĂźr die Armen 18:30 Immer wieder Jim Die Puppenschlacht 19:00 Schau dich schlau! Was Deutschland isst und trinkt 20:00 News 20:15 Die KochproďŹ s – Einsatz am Herd ÂŤLe ColonialÂť in Karlsruhe 21:15 Der Bluff Vom Schafscherer zum Promifriseur 23:15 Cheaters – Beim Fremdgehen erwischt! 00:10 News

18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner Tag 1: Thomas/ Lßbeck 19:50 Unter Volldampf Tag 1: Restaurant Kaisersaal/Berlin 20:15 CSI:NY Stumme Zeugen 21:10 Criminal Intent – Verbrechen im Visier Die Hormonfalle 22:05 Shark Schweres Kaliber 23:05 The District – Einsatz in Washington In die Falle gelockt 00:00 Nachrichten 00:20 Criminal Intent

18:00 Letzte Chance Praxisklasse 18:30 nano 19:00 heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 3sat extra 21:00 Die schÜnste Gams der Welt 21:30 hitec Biokampstoffe: Tod aus dem Labor 22:00 ZIB 2 22:25 Gero von Boehm begegnet AnneSophie Mutter 23:10 Berlin – Ein Metropolenmärchen Die High Society der Hauptstadt 23:55 10 vor 10

16:25 Evan Allmächtig (USA 2007) KomÜdie mit Steve Carell, Morgan Freeman 18:05 Das perfekte Verbrechen (USA 2007) Thriller von Gregory Hoblit mit Anthony Hopkins 20:00 Stirb langsam 4.0 (USA 2007) Action mit Bruce Willis, Timothy Olyphant 22:10 The Legend of Lucy Keyes (USA 2006) Horror mit Julie Delpy, Justin Theroux, Brooke Adams 23:45 The Oh in Ohio (USA 2006) KomÜdie mit Parker Posey



./-%/++

 

    



 '#%21"0 /,7&/2,%0./-%/++/#'.&0#, $2,)1'-,'#/1& #,'#*#161# -!&#+ #'0.'#*3-, 1'-,*/1#*'59/'0#&#,)8, ,#,/$&/#,'#"'#0+*+#&/ 9 #/"'#',1#/%/9,"#2,""'# '/)2,%5.#/1#-+,/2 #/ #/)*7/1&,#,**#040'#9 #/ "0/-%/++4'00#,+900#, /$&/#,'#4'#0'#0!&,#**2," #',$!& ,#&+#,)8,,#, 5)*20'32$    

          



        

0.& +3 (,"*./"-*"0.&'+3 0.& +3 &/(&..&)+ '1,#00+'1 ,'#* 2+,, (,"*./"-*"0.&'+3 -+,1'0!&#!&*%#/2," 2/!&'%#7,"*#/ &1"0&5%+2 /-00# #4',,##/4/1#,'#

,/2$#,2,"+'1+!&#, 0.& +3 #/-2," $9/#'#/ #,"01'++2,% &/(&..&)+ /,7&/2,%+'1 -+,/2 #/ &'"%&1&"0'0*#/ *'3# (,"*2"(("0*/"-2"$. &'"%&1&"0'0*#/ *'3# -+/& &$%/

 

    

 0 '++#/'#2!&.*%1 ')#&'3 )#,,1"'#802,%&/#//- *#+# '1#',#+ *'!)',"'#2)2,$1 #/)#,,1#/4'#'#0'!&0#* 01+ #01#,&#*$#,)8,,#,,"62/ ,1#/019162,%9 #/1/7%1#/)-0 +'0!&#,#/%'#2$'#'!&1 3#/.00#, +'1#51/01/)#, ,#/%'#9 #/1/%2,%#, (#161 #'222 &/4!&.  %

    




 22

 rätsel Wir suchen: Begriffe zum Thema London

   1. September 2008

diewand

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer LĂśsung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND NOTTING HILL an die 970.

Hinter verschiedenen Feldern haben wir WĂśrter versteckt. LĂśsen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehĂśrt Ihnen der entsprechende Betrag.

Zu gewinnen:

3950

FRANKEN

preisfrage Worauf basiert die Yves RocherKosmetik? A Planzen B Mineralien Per SMS Schicken Sie PREISFRAGE gefolgt von Ihrem LĂśsungsbuchstaben und Ihrer Adresse an die 970 (CHF 1.50/SMS). Per WAP Kostenlose Teilnahme unter http:// wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH51516 Teilnahmeschluss ist der 7. September 2008 24.00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz gefĂźhrt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Unter allen Teilnehmern mit der richtigen Antwort wird der Preis verlost.

Teilnahme per WAP Kostenlose Teilnahme unter http://wapteilnahme-online.vpch.ch/ WAND970 Das Spiel wird bis 7. September 2008 um 24.00 Uhr gespielt. LÜsung kann auch aus mehreren WÜrtern bestehen. AuÜsungen werden in der Folgewoche publiziert. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben oder nicht! Max. 100 Teilnahmen/Kalendertag.

Supertipp: Um täglich einen Tipp zu erhalten, senden Sie START HINT an 970 (CHF 0.70/SMS) Infodienst: Sie kÜnnen jederzeit erfahren, welche WÜrter bereits gelÜst wurden. Senden Sie einfach GELOEST per SMS an die 970 (CHF 0.50 / Anfrage).

Zu gewinnen:

6 x EIN SET LIPOPHÉNOLVON YVES ROCHER im Wert von je

91.50 FRANKEN Gewinnen Sie diese Woche 6 x ein LipophÊnol Set von Yves Rocher. Entdecken Sie die Geheimwaffe gegen Cellulite. Das LipohÊnol VÊgÊtal-Set, beinhaltet zum einen die Intervention Kontur-Pflege 14 TageKur, eine Inovative Expresskur im Doppel-Flacon fßr eine Verfeinerung der Silhouette bei Tag und Nacht. Zum anderen die PrepairPeeling Kontur-Pflege, die dank einer exklusiven Formel die Haut glatt und ebenmässig macht. www.yves-rocher.ch

Sudoku leicht

8 5 9 1

6

2 4

9

4 7

6 8

2 7

8 7

4

5

4

   

5

6 8

6 3 9 5 

Kreuzworträtsel Dank dem Speicher von 2 GB kÜnnen Sie bis zu 5000 Songs auf das Leichtgewicht laden! Dank des Clips lässt sich der iPod shuffle praktisch ßberall befestigen – am T-Shirt, am Hemdkragen oder an der Hosentasche. Dank dem mitgelieferten Dock kÜnnen Sie Ihren iPod Shuffle ganz einfach laden und synchronisieren. Mit der iTunes-Funktion automatisch fßllen erleben Sie Ihre Musik nach jedem Synchronisieren neu!

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder diese Woche

1 x EINEN iPOD SHUFFLE 2GB im Wert von

109 FRANKEN. Per SMS Schicken Sie PUNKT, LÜsungswort, Name & Adresse per SMS an die 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon Wählen Sie die 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf). Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon, da WAP) Teilnahmeschluss heute, 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz gefßhrt. Rechtsweg ausgeschl. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. LÜsung 28.08.: SIRENE

Gewinner vom 28.08. (50 Franken): Elsy Fabbro, ZĂźrich


comic 23

1. September 2008

Hägar

Pohls Unarten

Divine Comedy

Shit happens

Knallfroschs Freunde

Horoskop Wassermann 21.1.–18.2. Heute Abend erleben Sie ein Wechselbad der Gefühle. Treffen Sie sich mit Arbeitskollegen auf einen Drink, um dem Durcheinander zu entkommen.

Fische 19.2.–20.3. Mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Sport gelingt es Ihnen, Ihre Arbeitstage wieder in ein angenehmes Gleichgewicht zu schaukeln.

Widder 21.3.–20.4. Venus sorgt heute dafür, dass Sie mit einer sagenhaften Ausstrahlung gesegnet sind. Nutzen Sie die Tatsache, um Kontakte zu knüpfen.

Stier 21.4.–20.5.

Falls man Sie um Ihre Mithilfe bei einer sozialen Aufgabe bittet, sollten Sie auf keinen Fall ablehnen und die einmalige Gelegenheit nutzen.

Zwillinge 21.5.–21.6. Heute werden Sie im Büro von einer anspruchsvollen Aufgabe überrascht, die für Sie bestimmt ist. Machen Sie sich voller Elan sofort an die Umsetzung.

Krebs 22.6.–22.7. Versuchen Sie, Ihre Gefühle für jemanden in schriftlicher Form mitzuteilen. So werden Sie Ihre Empfindungen besser ausdrücken können.

Löwe 23.7.–23.8.

Suchen Sie heute nach neuen Kontakten. Der Tag ist optimal dafür, Beziehungen zu pflegen und Ihr berufliches Partnerschafts-Netz weiter zu spannen.

Jungfrau 24.8.–23.9. Öffnen Sie sich einem guten Freund gegenüber und erzählen Sie ihm, was Sie bedrückt. Sie werden sehen, Ihnen geht es dadurch viel besser.

Waage 24.9.–23.10. Einem Freund wird eine Aufgabe zu viel? Bieten Sie sich an, ihm unterstützend unter die Arme zu greifen. So wird das Projekt ein voller Erfolg.

Skorpion 24.10.–22.11.

Machen Sie sich in letzter Zeit immer wieder Gedanken um Ihre Beziehung? Sie sollten Ihren Partner in Ihre Gedanken und Überlegungen miteinbeziehen.

Schütze 23.11.–22.12. Sie müssen keine Angst davor haben, Ihrer beruflichen Verantwortung nicht gerecht zu werden. Vertrauen Sie auf Ihre Fähigkeiten.

Steinbock 23.12.–20.1 Machen Sie einer Person aus Ihrem Arbeitsumfeld klar, dass Sie sich in einer glücklichen Beziehung befinden. Sie könnte falsche Hoffnungen hegen.


24

wetter

1. September 2008

Schweiz heute

Ferienwetter

Schaffhausen 16°/21°

Basel 16°/23°

St.Gallen 15°/18°

Zürich 15°/20° Luzern 16°/21° Bern 15°/20°

Fribourg 15°/20°

Genève 16°/23°

Altdorf 16°/21°

Chur 15°/22°

Sion 16°/23° Lugano 17°/25°

Prognose: In der ganzen Schweiz dominieren die Wolken, zeitweise fällt etwas Niederschlag. In Nord- und Mittelbünden gibt es am Vormittag aber auch Aufhellungen. Im Flachland beruhigt sich das Wetter gegen Abend von Westen her.

Aussicht

Barcelona

Regenschauer

27°

Rom

schön

32°

Wien

schön

22°

Paris

Regenschauer

21°

Nizza

schön

27°

Gran Canaria

Regenschauer

22°

Havanna

Regenschauer

32°

London

sonnig

20°

Athen

schön

32°

Bangkok

Regenschauer

31°

Kreta

schön

27°

Mallorca

schön

25°

Berlin

schön

24°

Rio de Janeiro schön

24°

New York

schön

27°

Los Angeles

schön

21°

Stockholm

Regenschauer

14°

Sydney

schön

19°

Tunis

schön

36°

Allgemeine Lage: In der vergangenen Nacht hat eine Kaltfront unser Land erreicht. In der Folge fliesst kühlere und feuchte Luft ein.

Di

Mi

Do

Fr

14°/24°

12°/26°

15°/19°

15°/20°

16°/26°

16°/23°

17°/22°

16°/21°

Zürich Greifensee Pfäffikersee Oberer Zürichsee Unterer Zürichsee Walensee

Zürich Süden

Mondphasen

Badewetter

Wasser 21° 22° 21° 20° 17°

Wind W 10-20 km/h W 5-15 km/h W 5-10 km/h WSW 10-15 km/h W 10-20 km/h

UV Index schwach schwach schwach schwach schwach

Wetterlexikon Meteorologischer Herbst

29 Sep

7 Sep

Sonnenaufgang: 6:45 Uhr Sonnenuntergang: 20:06 Uhr

15 Sep

22 Sep

29 Okt

Mondaufgang: 8:36 Uhr Monduntergang: 20:26 Uhr

Region heute

Ausflugtipps Sie wollen mit Freunden und Familie die Schweiz erkunden? «.ch» bietet Ihnen zahlreiche Ausflugstipps etwa mit folgenden Features: • Städte-Tipps mit Hotels, Bars, Kunst und Kultur • Bergsommer-Tipps mit den schönsten Ausflügen in allen Landesteilen • Wellness-Tipps für ruhige Stunden im ganzen Jahr >>> www.punkt.ch

Wir unterscheiden zwischen dem meteorologischen und dem astronomischen Herbst. Heute, 1. September, beginnt der meteorologische Herbst; astronomisch beginnt er am 23. September. Pünktlich bringt uns der Herbst Regenschauer und kühlere Temperaturen. Holen wir die Pullover hervor. Freuen wir uns auf den ersten Herbststurm.

Andelfingen 16°/21° Bülach 16°/21° Dielsdorf 15°/20° Zürich 15°/20°

Affoltern a. A. 15°/20°

Uetliberg Bachtel Hörnli

Winterthur 16°/21°

Uster 15°/20°

Hinwil 14°/19°

13°/18° 12°/17° 11°/16°

Online-Wetter Schnee, Regen oder Sonnenschein. Mit «.ch» behalten Sie den Überblick. Unser WetterService bietet unter anderem folgende Features: • Regionale und internationale Vorhersagen • Prognosen für das nächste und übernächste Wochenende • Niederschlagsradar und Satellitenbilder >>> www.punkt.ch


«Bei meinem Sohn kann man das Torwart-Talent schon sehen.» Ex-Goalie Oliver Kahn über seinen Sohn David (5).

1. September 2008

Van Boxmeer «Jetzt nehme ich meine Medikamente!» Interview von Andy Maschek

Vor einem Monat erlitt SC-Bern-Trainer John van Boxmeer (55) einen Herzinfarkt. Jetzt steht er schon wieder an der Bande. Wie geht es Ihnen? John van Boxmeer: Sehr gut, ich habe mich in der Kur im Jura gut erholt. Sie stehen also am Freitag beim Saisonauftakt daheim gegen Biel an der Bande? So ist es. Und ich freue mich, dass es los geht. Ich denke, das wird eine gute und enge Saison. Müssen Sie nach dem Herzinfarkt Ihr Leben umstellen? Ein wenig schon, aber es ist nicht dramatisch. Früher habe ich meine Medikamente wegen dem Cholesterin und Bluthochdruck nicht immer genommen und das war dumm von mir. Jetzt nehme ich meine Medikamente!

Als SCB-Trainer stehen Sie unter Druck, Sie müssen Meister werden. Das würde ich gerne. Und es muss unser Ziel sein, in den Playoffs unser bestes Eishockey zu spielen. Doch bis dorthin ist es ein weiter Weg. Klar, wir möchten die Qualifikation wieder als Erste abschliessen. Aber der Fokus liegt auf der Entwicklung des Teams. Ich denke, wir sind besser als in der letzten Saison. Wir haben auch gute junge Spieler, die frischen Wind bringen. Und der neue Star Martin Plüss? Er ist leider verletzt. Ich weiss noch nicht, was ich von ihm erwarten kann.

Und wie sieht es mit der Ernährung aus? Die muss ich auch ein wenig umstellen, ich muss mich gesünder ernähren. Ich esse mehr Gemüse, Salat und Früchte. Und am Mittag auch oft ein Joghurt. Was kochen Sie sich am liebsten? (lacht) Ehrlich gesagt würde ich ein Barbecue bevorzugen. Aber ich esse beispielsweise viel Huhn.

Serie zum Saisonstart >>>www.punkt.ch

Bilder Keystone

pluspunkt des wochenendes Wenn die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft am Samstag in Israel in die WMQualifikation startet, fehlt Daniel Gygax. Unter Köbi Kuhn war der Liebling von Alice Kuhn gesetzt, im Aufgebot von Ottmar Hitzfeld fehlt sein Name. Wenigstens machte der Neo-Nürnberger gestern in der 2. Bundesliga Werbung in eigener Sache und durfte ein persönliches Erfolgserlebnis feiern. Der Stürmer des 1. FC Nürnberg erzielte drei Tage nach seinem 27. Geburtstag beim 2:2 gegen Alemannia Aachen seinen ersten Treffer für die Franken. Hobby-DJ Gygax, der später ausgewechselt wurde, spitzelte in der 68. Minute nach einem Fehler der Gäste-Verteidigung den Ball zum 2:2 über die Linie. (si)

minuspunktdes minuspunkt wochenendes Seit der Schwyzer Marcel Fässler 2005 die DTM verlassen hat, ist es ruhiger um ihn geworden. Umso bitterer ist es, was ihm an diesem Wochenende widerfahren ist. Gemeinsam mit seinem italienischen Partner Emanuele Pirro gewann der 32-Jährige zwar das Rennen der American Le Mans Series in Detroit. Doch der Jubel währte nicht lange. Das Duo Fässler/Pirro wurde wegen Untergewichts des Audi R10 TDI nachträglich disqualifiziert. Das von Fässler und Pirro gesteuerte Auto brachte nach dem Rennen gut zwei Kilo zu wenig auf die Waage. Jubeln können dafür die Deutschen Marco Werner und Lucas Luhr: Sie stehen vorzeitig als Gesamtsieger fest. (si)


26

sport

Thomas Sempach war wieder der Böseste Schwingen Thomas Sempach hat

den Kemmeriboden-Schwinget in Schangnau gewonnen. Der Berner, der vor zwei Wochen am Schwäg­alp-Schwinget triumphiert hatte und am nächsten Sonntag am ­prestigeträchtigen Kilchberger Schwingfest zum ­erweiterten ­Favoritenkreis gehört, besiegte im Schlussgang seinen Cousin Stefan Sempach nach eineinhalb Minuten mit Überstossen. Gar zu einem Bruder-Duell kam es im Schlussgang des Kilbischwingets in Ein­ siedeln. Philipp Laimbacher (25) bezwang nach knapp neun Minuten Adrian Laimbacher (27) mit innerem Haken.

Thomas Sempach ist momentan in starker Schwing-Form. Bild: Keystone

FCB-Bolide reichte es nicht aufs Podest Auto Max Wissel, der Fahrer des FC Basel, hat die ersten Rennen der Formel Superleague in ­Donington auf den Plätzen 9 und 7 beendet. Gewonnen wurden die Prüfungen vom Italiener Davide Rigon, der die Farben des chinesischen Vereins Beijing Guoan vertritt, und Borja Garcia (FC Sevilla). (si)

War auch das Pferd von Pessoa gedopt? Reiten Bei den olympischen Pfer-

desport-Bewerben in Hongkong soll es mindestens eine weitere ­positive Doping-Probe gegeben ­haben. Beim Pferd Rufus des ­Brasilianers Rodrigo Pessoa wurde laut der deutschen Nachrichtenagentur dpa eine verbotene Substanz festgestellt. Pessoa sagte, über eine positive A-Probe zu ­schreiben sei «nicht völlig falsch». Er hatte es im Einzel-Final auf den fünften Platz geschafft.

1. September 2008

Federer Starke Vorstellung und schöne Aussichten drücklich: Er nahm ­seinem Gegner zum zweiten Mal den Aufschlag ab, ­diesmal zu null. Der Schweizer strahlte eine beein­druckende Sicherheit aus. Stepanek stellte den ­Doppel-Olympiasieger nur selten vor Schwierigkeiten, doch wenn, war Federer zur Stelle. Als er im dritten Satz beim Stand von 1:1 den zweiten Breakball der ­Partie gegen sich hatte, servierte der Baselbieter zwei Asse in Folge und zog etwas später auf 3:1 davon. Den Matchball verwertete er mit einem wunderschönen VorhandPassierball aus dem Lauf.

Von Julien Oberholzer

Roger Federer siegte gestern mit einer Glanzvorstellung. Es war sein 30. Sieg in New York in Serie. Bei sonnigem Wetter be­ kamen die Zuschauer im Arthur-Ashe-Stadion einen stark aufspielenden Federer zu sehen, der Radek Stepanek (Tsch/ATP 30) beim 6:3, 6:3, 6:2 nicht den Hauch einer Chance liess. Schläge Marke Federer Nach zwei unspektaku­ lären Vorstellungen in den ersten beiden Runden begeisterte der Schweizer diesmal mit einigen Schlägen der Marke «Federer» und einer für den Rest des Turniers vielversprechenden Souveränität während der ganzen Spielzeit. Die Partie hatte kaum ­begonnen, da führte Federer bereits 3:0, unter anderem dank einem herrlichen Rückhand-Passierball, der ihm das erste Break sicherte. Der Weltranglisten-Zweite musste zwar später im Satz seinen Service ebenfalls ­abgeben, doch die Antwort auf Stepaneks kurzen ­Höhenflug war überaus ein-

Roger Federer: Dynamisch und erfolgreich. Bild: Keystone

Wawrinka behielt die Nerven Es war ein hartes Stück ­Arbeit. Aber die Weltnummer 10, Stanislas Wawrinka, steht zum dritten Mal in den Achtelfinals eines GrandSlam-Turniers. Der Italiener Flavio Cipolla (ATP 142) forderte den Schweizer mit seinem Defensivspiel über zwei Stunden lang erfolgreich und führte mit 2:0 Sätzen. Wawrinka bewies aber Nervenstärke und siegte dank seiner grösseren Klasse in fünf Sätzen. Nächster

Stan Wawrinka. Bild: Keystone

Gegner ist der Schotte Andy Murray (ATP 6). Timea Bacsinszky fehlten nur zwei Punkte, um gegen Dinara Safina (WTA 6) in die Achtelfinals einzuziehen. Die Waadtländerin führte gegen die OlympiaFinalistin 6:3, 5:4 und 30:15, ehe sie die Partie in drei Sätzen verlor. «Ich bin sehr enttäuscht. Ich habe im entscheidenden Moment zu wenig aggressiv gespielt», sagte Bacsinszky. (si)

Jetzt gegen Verdasco Die gestrige Vorstellung kann Federer, der seine letzte Niederlage beim US Open 2003 (gegen Nalbandian) bezog, äusserte zuversichtlich stimmen. Der Schweizer zeigte starke ­Volleys, überragende Passierbälle und servierte gut. Im Achtelfinal trifft er am Dienstag auf Fernando Verdasco (SP/ATP 13) oder Igor Andrejew (Russ/23). Gegen beide hat er noch nie verloren. Verdasco nahm ihm in zwei Duellen keinen Satz ab. Gegen Andrejew siegte er 2004 in Gstaad im einzigen Aufeinandertreffen mit 3:1 Sätzen.

Japaner greift mächtig an

Der 18-Jährige Kei Nishikori (ATP 126) sorgte mit dem Fünfsatzsieg gegen Vorjahres-Halbfinalist ­David Ferrer (Sp, ATP 4) für eine Überraschung. Der jüngste Spieler im Männer-Tableau ist erst der zweite Japaner in der Open Era (seit 1968), der bei einem Grand-SlamTurnier die Achtelfinals ­erreicht. Mitte Oktober ist er bei den Davidoff Swiss Indoors in Basel dabei. (si)


sport 27

1. September 2008

Lüthi Dank vielen Stürzen auf Rang 7 getuckert GP von San Marino  125ccm 23 Runden à 4,226 km = 97,198 km: 1. Talmacsi (Un), Aprilia, 40:03,679 (145,573 km/h). 2. Smith (Gb), Aprilia, 5,402 Sekunden zurück. 3. Corsi (It), Aprilia, 14,388. 4. Marquez (Sp), KTM, 17,058. 5. Terol (Sp), Aprilia, 17,321. Ferner: 8. Aegerter (Sz), Derbi, 18,657. 22. Cheseaux (Sz), Aprilia, 1:22,521. 26. Krummenacher (Sz), KTM, 2 Runden zurück. Ausgeschieden u.a.: Di Meglio (Fr), Derbi (14.) und Bradl (De), Aprilia, beide ­gestürzt. WM-Stand (12/17): 1. Di Meglio 186. 2. Corsi 158. 3. Talmacsi 147. 4. Bradl 126. 5. Olive (Sp) 114. ­Ferner: 16. Aegerter 32. 24. Krummenacher 10. 250 CCM 26 Runden = 109,876 km: 1. Bautista (Sp), Aprilia, 43:15,831 (152,380 km/h). 2. Takahashi (Jap), Honda, 2,088. 3. Barbera (Sp), Aprilia, 3,752. 4. Locatelli (It), Gilera, 7,472. 5. Simon (Sp), KTM, 10,862. 6. Simoncelli (It), Gilera, 21,180. 7. Lüthi (Sz), Aprilia, 29,440. Ausgeschieden u.a.: Pasini (It), ­Aprilia (11.), Kallio (Fi), KTM (3.), Debon (Sp), Aprilia (2.), alle gestürzt. WM-Stand (12/17): 1. Simoncelli 190. 2. Kallio 164. 3. Baustista 163. 4. Barbera 142. 5. Debon 139. 6. Pasini 117. Ferner: 9. Lüthi 95.

Tom Lüthi kam beim GP San ­Marino nicht voll auf Touren. Bild: Keystone

Von Muriel Muino-Fiechter

Tom Lüthi erreichte in einem spektakulären Rennen den unspektakulären siebten Platz. Dafür jubelte Dominique Aegerter. Nach dem Start fiel Lüthi von Rang 6 auf 9 zurück, nachdem er in einem Duell mit Bautista den Kürzeren ziehen musste. Ausserdem konnte er in derselben Runde nur knapp ausweichen, als Alex Debon (Sp) vor ihm stürzte und zwei weitere Fahrer mitriss.

Der Grund, weshalb ­ üthi nur der siebte Platz L blieb, war aber ein anderer. «Wegen einem Riss in der Zündkerzen-Kapsel brachte das Motorrad ab 12 300 Umdrehungen nicht mehr genügend Leistung zustande», erklärte Tom. «Dieses Problem tauchte

früh im Rennen auf.» In den letzten fünf Runden verschlimmerte sich das Zündkerzen-Problem, und es kam die Hitze (35 Grad) dazu. So konnte Lüthi nur bedingt von der Sturz-Orgie profitieren, die sich vor ihm abspielte. Nach zwei Runden stürzte Debon. Eine Minute später verabschiedeten sich die KTM-Fahrer Kallio (Fi) und Aoyama (Jap). In der 11. Runde provozierte Barbera (Sp) einen Sturz von Leader Pasini (It), fünf Runden vor Schluss

stürzte auch noch WMLeader Simoncelli (It). Stolzer Aegerter Für Lüthi ist Rang sieben kein Grund zur Freude – bei den 125ern jubelte da­ gegen der bald 18-jährige Oberaargauer Dominique Aegerter über Rang 8. Er egalisierte sein bestes Karriere-Resultat, lag im Ziel ­lediglich 18,657 Sekunden hinter ­Sieger Talmacsi (Un). Aegerter: «Ich bin stolz, so ­wenig habe ich noch nie auf die Spitze verloren.»

Nach Sushi-Diät schlug «Bär» Walujew zu Der 2,13-m-Hüne Nikolai Walujew ist wieder WBASchwergewichtsweltmeister. Der Russe (35) bezwang in Berlin John Ruiz (USA) nach Punkten und holte sich den WM-Gürtel zurück, den er im April 2007 an den ­Us­beken Ruslan Tschagajew verloren hatte. Walujew hatte vor dem Boxkampf seine Ernährung umgestellt und viel Sushi ­gegessen. Mit der Sushi-Diät wurde Fett ab- und Muskel-

MotoGP 28 Runden = 118,328 km: 1. Rossi (It), Yamaha, 44:41,884 (158,836 km/h). 2. Lorenzo (Sp), Yamaha, 3,163. 3. Elias (Sp), Ducati, 11,705. 4. Pedrosa (Sp), Honda, 17,470. 5. Vermeulen (Au), Suzuki, 23,409. Ausgeschieden u.a.: Casey Stoner (Au), Ducati (7.), Sturz. Nicht gestartet: Nicky Hayden (USA), Honda (verletzt). WM-Stand (13/18): 1. Rossi 262. 2. Stoner 187. 3. Pedrosa 185. 4. Lorenzo 140. 5. Dovizioso (It), Honda, 118. Nächstes Rennen: GP USA am 14. September.

68. Sieg: Rossi zieht mit Agostini gleich Motorrad Der Italiener Valentino

Rossi (29) rast weiter in die Geschichtsbücher. Beim Heim-GP in Misano feierte er den sechsten Saisonsieg und baute die WM-Führung aus. Für Rossi war es der 68. Erfolg in der Königsklasse. Er zog mit dem legendären Giacomo Agostini (It) gleich, der zwischen 1965 und 1976 ebenso viele Siege in der höchsten Hubraum-Klasse realisiert hatte.

masse aufgebaut. So brachte er am Samstag noch 144,4 Kilo auf die Waage – zwei Kilo weniger als sonst.

Schwerer Sturz – Pferd eingeschläfert

Gegen Tschagajew Walujew muss sich bis zum 26. Juni 2009 mit Tschagajew messen. Der ­Usbeke hat 2008 zwei Titelverteidigungen ­gegen Walujew aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Die WBA degradierte ihn deshalb zum «Weltmeister im Wartestand». (si)

nete sich im ersten Finaldurchgang der Elite auf dem Basler Schänzli. Maryline Vorpe aus Tavannes stürzte mit Hiver de Kerser am ­Bidet-Oxer vor der Ehrentribüne so schwer, dass sich der 13-jährige Deckhengst eine Unterarm-Fraktur am linken Vorderbein zuzog. Das regungslose Pferd wurde noch auf dem Platz eingeschläfert. (si)

Reiten Ein tragischer Unfall ereig-

Walujew (links) feierte gegen Ruiz seinen 50. Sieg. Bild: Keystone


28

sport

Nati Inler und Barnetta sind für Israel in Topform

lottozahlen

Ziehung vom 30. August 2008 4

17 20 35 40 41 22

Replay 9 Gewinnquoten: 1 x 5 + Zz. 96 x 5 5 412 x 4 91 419 x 3 Nächster Jackpot: Jokerzahl 5 0 1 x 6 1 x 5 26 x 4 231 x 3 2 255 x 2 Nächster Jackpot:

248 509.20 4 247.40 50.00 6.00 7 200 000 Fr. 5

Extra-Joker 5 5 4 x 5 16 x 4 160 x 3 1 736 x 2 Nächster Jackpot:

5

0

8

7

8

10 000.00 1 000.00 100.00 10.00 610 000 Fr.

euromillions Ziehung vom 29. August 2008 2

20 25 37 39

5

Von Matthias Dubach

Am Samstag startet das Nationalteam in Israel in die WM-Qualifikation. Besonders heiss sind Gökhan Inler und Tranquillo Barnetta.

5

293 869.00 10 000.00 1 000.00 100.00 10.00 120 000 Fr. 1

1. September 2008

8

Gewinnquoten: 10 752 256.40 5+ 5 19 112 356.95 142 10 738.35 4+ 1 942 523.45 4+ 4 2 976 239.10 7 531 135.00 3+ 99 864 51.90 3+ 122 891 36.40 2+ 3 142 325 33.55 706 502 14.55 1+ 1 576 572 15.45 2+ Nächster Jackpot: 185 Millionen Fr.

Am Wochenende nahmen als letzte der grossen Ligen die italienische Serie A und die spanische La Liga ihren Betrieb auf. Gökhan Inler brauchte nicht lange, um sich wieder an den Meisterschafts-Rhythmus zu gewöhnen: Beim 3:1-Sieg von Udinese über Palermo schoss der Mittelfeldspieler den dritten Treffer. Der 24-Jährige scheint für die ersten beiden WM-Qualifikationsspiele mit dem Nationalteam bereit zu sein.

Bei Udinese ein sicherer Wert: Gökhan Inler. Key

Auch Inlers Nati-Kollege Tranquillo Barnetta ist für den Quali-Auftakt am

Samstag in Israel in Topform. Der St. Galler war der auffälligste Akteur beim 5:2-Sieg von Bayer Leverkusen über Hoffenheim: Zwei Assists und ein herrliches Weitschusstor gingen auf Barnettas Konto. Barnettas Rückkehr An Selbstvertrauen wird es dem Leverkusener bei der Rückkehr an den Ort seines Karriere-Tiefpunkts nicht fehlen. Vor vier Jahren riss sich Barnetta in Tel Aviv das Kreuzband. Ganz andere Probleme hat Johan Vonlanthen vor dem Nati-Zusammenzug. Bei Salzburg-Trainer Co Adriaanse hat er keinen Kredit mehr und sass ges-

frei wieder da Nati-Captain Alex Frei hat knapp drei Monate nach der an der EM erlittenen Knieverletzung sein Comeback gegeben. Und wie: Der Stürmer schoss für das ­Regionalliga-Team von Borussia Dortmund zwei Tore und gab ein Assist. Gegen Luxemburg (10. September) soll Frei zu seinem NatiComeback kommen. (si)

tern nur auf der Tribüne. Spielt Vonlanthen weiterhin nicht, werden die Aufgebote von Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld bald ausbleiben.

Blatter, Raclette und viel Prominenz

Ohne Gewähr

impressum Auflage gesamt 430 000 (Regionalausgaben in Zürich, Bern, Basel, St. Gallen und Luzern). Erscheint Mo­–Fr Herausgeberin Media Punkt AG, Zürich Geschäftsführerin Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60 Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 E-Mail verlag@punkt.ch Redaktion 058 680 45 35 E- Mail redaktion@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Zehnder Druck Wil, Zofinger Tagblatt AG Zofingen, Sol Print Subingen Vertrieb Direct Mail Company, Reinacherstr. 131, 4018 Basel, Service-Line Vertrieb: 0840 840 842 Abonnements Preis für 1 Jahr 85 Franken

Hitzfeld, Blatter und Beckenbauer (v. l.) verteilen Autogramme. Bilder Keystone

Gastgeber Blatter und Uefa-Präsident Platini (r.).

Än Guete: Hitzfeld mit Raclette.

Für einen Tag war das ­Walliser Dorf Ulrichen der ­Nabel der Fussball-Welt. Klingende Namen gaben sich bei «11. Sepp Blatter Turnier» ein Stelldichein. Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld, Bayern-Präsident Franz Beckenbauer, UefaChef Michel Platini kamen auf Einladung des Fifa-­

Bosses ins Wallis. Hitzfeld zeigte sich in Blatters Heimatort mit den Spezialitäten seiner Wahlheimat bestens vertraut und genehmigte sich eine Portion Raclette. Fussball wurde auch gespielt. Der FC Naters, der FC Visp, eine Gommer- und eine Fifa-Auswahl kickten gegeneinander. (md)


sport 29

1. September 2008

Bundesliga Zwei Schweizer machen Klinsmann froh mit einem herrlichen Schlen­ zer. Und dann kamen die ganz schwachen Auftritte von Steve von Bergen. Zweimal kam der Schwei­ zer Nati-Verteidiger im Strafraum zu spät. Zweimal pfiff der Schiedsrichter Pe­ nalty. Einmal traf Schwein­ steiger, einmal Klose – die Berliner waren überrollt.

Von Andy Maschek

Jürgen Klinsmann feiert mit Bayern den Befreiungsschlag – dafür kommt Lucien Favre unter Druck. «Die Mannschaft hat die Dinge, die wir uns vor­ genommen haben, von ­Anfang an umgesetzt», sagte ein erleichterter Klins­ mann nach dem 4:1 gegen Hertha, seinem ersten Sai­ sonsieg. «Die Tore haben wir erzwungen, und die ­taten uns gut. So kommen wir langsam ins Rollen.» Von Bergen unglücklich Schöne Worte. Aber ganz so erzwungen waren sie nicht. Das 1:0 erzielte Luca Toni, nachdem er Von Bergen ver­ setzt hatte. Das 2:0 Lahm

«Sehr enttäuscht» «Wir waren über 90 Minu­ ten klar unterlegen», sagte Hertha-Kapitän Arne Fried­ rich. Und Lucien Favre ­ergänzte: «Ich bin sehr ­enttäuscht von meiner Mannschaft.» Für Favre brechen harte Zeiten an. Vor einer Woche beklagten sich ­einige Spieler öffentlich über die Aufstellung. Oft ist das der Anfang vom Ende eines Trainers. Ausser er ­feiert Siege – und das hat Favre gestern verpasst.

Von Bergen muss gegen Toni unten durch. Bild: Keystone

Fussball Ausland Deutschland

Bielefeld - Hamburger SV  Cottbus - Dortmund  Leverkusen - Hoffenheim  M’gladbach - Bremen  Wolfsburg - Frankfurt  Schalke - Bochum  Stuttgart - Hannover  Bayern - Berlin 

2:4 0:1 5:2 3:2 2:2 1:0 2:0 4:1

Rangliste

Italien

Sampdoria - Inter Mailand  1:1 Udinese - Palermo  3:1 Chievo Verona - Reggina  2:1 Catania - Genoa  1:0 Cagliari - Lazio Rom  1:4 Atalanta Bergamo - Siena  1:0 Torino - Lecce  3:0 AS Roma - Napoli  1:1 AC Milan - Bologna  1:2 Fiorentina - Juventus Turin  1:1

Rangliste

1. Schalke 04 2. Hamburg 3. Dortmund 4. Leverkusen 5. Stuttgart 6. Hoffenheim 7. Bayern 8. Wolfsburg 9. Köln 10. Hertha Berlin 11. M’gladbach 12. Karlsruhe 13. Bremen 14. Bielefeld 15. Frankfurt

3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3

5:1 8:5 5:3 9:5 5:3 6:5 7:4 6:5 4:3 4:5 4:6 2:4 5:6 5:7 3:5

7 7 7 6 6 6 5 5 4 4 3 3 2 2 2

16. Bochum 17. Cottbus 18. Hannover

3 3 3

2:4 0:4 0:5

1 1 1

1. Lazio Rom 1 2. Torino 1 3. Udinese 1 4. Bologna 1 Chievo Verona 1 6. Atalanta 1 Catania 1 8. AS Roma 1 Fiorentina 1 Inter Mailand 1 Juventus 1 Napoli 1 Sampdoria 1 14. AC Milan 1 Reggina 1 16. Genoa 1 Siena 1

4:1 3:0 3:1 2:1 2:1 1:0 1:0 1:1 1:1 1:1 1:1 1:1 1:1 1:2 1:2 0:1 0:1

3 3 3 3 3 3 3 1 1 1 1 1 1 0 0 0 0

18. Palermo 19. Cagliari 20. Lecce

1:3 1:4 0:3

0 0 0

1 1 1

spanien

Valencia - Mallorca  Espanyol - Valladolid  Bilbao - Almeria  Atletico Madrid - Malaga  Betis Sevilla - Huelva  Gijon - Getafe  Santander - FC Sevilla  Numancia - FC Barcelona  Osasuna - Villarreal  La Coruña - Real Madrid

Rangliste 1. Atletico 1 2. Valencia 1 3. Almeria 1 4. Espanyol 1 La Coruña 1 Getafe 1 Huelva 1 Numancia 1 9. FC Sevilla 1 Osasuna 1 Santander 1 Villarreal 1 13. Betis Sevilla 1 FC Barcelona 1 Real Madrid 1 Gijon 1

3:0 1:0 1:3 4:0 0:1 1:2 1:1 1:0 1:1 2:1

England

Arsenal - Newcastle  Middlesbrough - Stoke City  Hull City - Wigan  Everton - Portsmouth  West Ham - Blackburn  Bolton - West Bromwich Aston Villa - Liverpool  Sunderland - Man. City  Chelsea - Tottenham 

3:0 2:1 0:5 0:3 4:1 0:0 0:0 0:3 1:1

Rangliste

Valladolid

1

4:0 3:0 3:1 1:0 2:1 2:1 1:0 1:0 1:1 1:1 1:1 1:1 0:1 0:1 1:2 1:2

3 3 3 3 3 3 3 3 1 1 1 1 0 0 0 0 0

1. Chelsea 3 2. Liverpool 3 3. Man. City 3 4. Arsenal 3 5. West Ham 3 6. Middlesbrough 3 7. Man. United 2 8. Aston Villa 3 9. Bolton 3 10. Blackburn 3 11. Newcastle 3 12. Hull City 3 13. Fulham 2 14. Wigan 3 15. Stoke City 3 16. Portsmouth 3 17. Everton 3

6:1 3:1 8:4 4:1 6:5 5:4 2:1 6:5 3:2 5:7 2:4 3:7 2:2 6:3 5:7 3:5 4:7

7 7 6 6 6 6 4 4 4 4 4 4 3 3 3 3 3

18. Bilbao 19. Mallorca 20. Malaga

1 1:3 1 0:3 1 0:4

0 0 0

18. Sunderland 19. Tottenham 20. West Brom

2:5 3:5 1:3

3 1 1

0:1

3 3 3

sportticker rad  63. vuelta 1. Etappe, Mannschaftszeitfahren in Granada (7,7 km): 1. Liquigas 8:21. 2. Euskaltel-Euskadi 0:08. 3. Caisse d`Epargne 0:09. 4. Quick Step 0:10. 5. Team CSC-Saxo Bank 0:11. - Ferner: 11. Gerolsteiner (Zaugg, Frank) 0:18. 18. Bouygues Télécom (Clerc) 0:28. – 2. Etappe, Granada - Jaén (176,3 km): 1. Valverde (Sp) 4:23:00. 2. Rebellin (It) 0:02. 3. Ballan (It). 4. van Avermaet (Be). 5. Pozzato (It). – Ferner: 16. Zaugg (Sz). 124. Frank (Sz) 2:24. 162. Clerc (Sz) 9:57. – Gesamtklassement: 1. Valverde 4:31:10. 2. Pozzato 0:13. 3. Bennati (It), gleiche Zeit. 4. Martinez (Sp) 0:15. 5. Landaluze (Sp) 0:19. – Ferner: 48. Zaugg 0:31. 124. Frank 2:53. 166. Clerc 10:50.

tennis  us open Flushing Meadows. Grand-SlamTurnier (19,643 Mio Dollar/Hart). Männer. 2. Runde: Djokovic (Ser/3) s. Kendrick (USA) 7:6, 6:4, 6:4. Roddick (USA/8) s. Gulbis (Lett) 3:6, 7:5, 6:2, 7:5. Robredo (Sp/15) s. Safin (Russ) 4:6, 7:6, 6:4, 6:0. – 3. Runde: Federer (Sz/2) s. Stepanek (Tsch/28) 6:3, 6:3, 6:2. Wawrinka (Sz/10) s. Cipolla (It) 5:7, 6:7, 6:4, 6:0, 6:4. Nadal (Sp/1) s. Troicki (Ser) 6:4, 6:3, 6:0. Nishikori (Jap) s. Ferrer (Sp/4) 6:4, 6:4, 3:6, 2:6, 7:5. Dawidenko (Russ/5) s. Tursunow (Russ/26) 6:2, 7:6, 6:3. Murray (Scho/6) s. Melzer (Ö) 6:7 (5:7), 4:6, 7:6, 6:1, 6:3. Fish (USA) s. Blake (USA/9) 6:3, 6:3, 7:6. Monfils (Fr/32) s. Nalbandian (Arg/7) 6:3, 6:4, 6:2. Frauen. 3. Runde: Schnyder (Sz/15) s. Rybarikova (Slk) 7:6, 6:4. Safina (Russ/6) s. Bacsinszky (Sz) 3:6, 7:5, 6:2. Srebotnik (Sln/28) s. Kusnezowa (Russ/3) 6:3, 6:7, 6:3. S. Williams (USA/4) s. Sugiyama (Jap/30) 6:2, 6:1. V. Williams (USA/7) s. Bondarenko (Ukr/27) 6:2, 6:1. Bartoli (Fr/12) s. Davenport (USA/23) 6:1, 7:6. Pennetta (It/16) s. Petrowa (Russ/19) 4:6, 6:4, 6:3. Grönefeld (De) s. Cornet (Fr/17) 6:4, 7:5. Wozniacki (Dä/21) s. Asarenka (WRuss) 6:4, 6:4. Mauresmo (Fr/32) s. Coin (Fr) 6:4, 6:4. - Achtelfinals: Jankovic (Ser/2) s. Wozniacki (Dä/21) 3:6, 6:2, 6:1. - Doppel. 2. Runde: Schnyder/Grönefeld (Sz/De) s. Petrowa/ Schiavone (Russ/It) 6:7, 6:4, 7:6.

leichtathletik  gp-meeting Gateshead (Gb). Männer. 100 m (RW 0,7 m/s): 1. Powell (Jam) 9,87. 2. Carter (Jam) 10,13. - 200 m (RW 1,2 m/s): 1. Gay (USA) 20,26. - 1000 m: 1. Lagat (USA) 2:16,18. - 3000 m: 1. Bekele (Äth) 7:31,94 (JWB). Frauen. 100 m (GW 0,8 m/s): 1. Williams (USA) 11,24. 2. Fraser (Jam) 11,29. - 200 m (RW 1,6 m/s): 1. Williams (USA) 22,65. - 400 m: 1. Ohuruogu (Gb) 51,27.- 100 m Hürden (RW 0,4 m/s): 1. Onyia (Sp) 12,65. 2. McLellan (Au) 12,70.

handball  supercup ZMC Amicitia Zürich - Kadetten Schaffhausen 32:26 (13:14).

fussball  frankreich Ligue 1: St. Etienne - Lyon 0:1. Marseille - Sochaux 2:1. Nice - Valenciennes 2:0. Nantes - Le Mans 1:4. Nancy - Le Havre 2:1. Grenoble - Monaco 1:0. Caen - Paris St- Germain 0:1. Lorient - Auxerre 0:2. Toulouse - Rennes 0:0. Lille - Bordeaux 2:1.- Rangliste: 1. Marseille 4/10. 2. Lyon 4/10 (6:0). 3. Le Mans 4/9 (8:3). 4. Nice 4/9 (5:2). 5. Grenoble 4/9 (4:3). 6. Paris StGermain 4/7 (3:2). 7. Bordeaux 4/6 (5:4). 8. Valenciennes 4/6 (5:6). 9. Auxerre 4/6 (4:6). 10. Rennes 4/5 (6:6). 11. Monaco 4/5 (3:3) und Nancy 4/5 (3:3). 13. Toulouse 4/5 (2:4). 14. Caen 4/4 (5:5). 15. Lille 4/4 (4:6). 16. Lorient 4/4 (2:5). . 17. Le Havre 4/3 (3:5). 18. St. Etienne 4/3 (2:4). 19. Sochaux 4/1 (4:7). 20. Nantes 4/1 (3:9).


30

sport

1. September 2008

fussball Challenge League 6. Runde Biel - Locarno (1:1) 2:1 St. Gallen - La Chaux-de-Fonds (2:0) 4:0 Yverdon - Servette (0:0) 3:0 Wohlen - Lugano (0:0) 0:1 Schaffhausen - Wil (1:1) 1:3 Stade Nyonnais - Gossau (0:3) 1:3 Concordia Basel - Thun (0:2) 1:3 Winterthur - Lausanne Star TV 20.00

Rangliste 1. St. Gallen

6

19:2

2. Lugano

6

20:8

16

5 6 6 6 6 6 5 6 6 6 6 6

8:3 12:8 10:8 12:11 13:13 10:10 6:4 6:8 6:8 5:10 6:13 6:11

12 10 10 10 10 10 8 7 6 6 6 3

15. Servette 6 16. La Chaux-de-Fonds 6

2:11 1:14

1 1

3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.

Winterthur Wil Yverdon Biel Thun Schaffhausen Lausanne Gossau Concordia Basel Wohlen Stade Nyonnais Locarno

18

Dzemaili erhält die Freigabe für Torino Fussball Nach einem Seuchenjahr in Bolton verlässt Blerim Dzemaili (22) die Wanderers und schliesst sich leihweise für eine Saison Torino Calcio an. Der Mittelfeldspieler verlängerte gleichzeitig seinen Ende Saison auslaufenden Vertrag mit Bolton um ein Jahr. Die Turiner haben am Ende der Saison eine Kaufoption. Heute durchläuft Dzemaili die medizinischen Tests.

Ex-YB-Trainer Gernot Rohr entlassen Fussball Der Ligue-2-Klub Ajaccio und Trainer Gernot Rohr (55) gehen getrennte Wege. Die Korsen einigten sich mit dem deutsch-französischen Doppelbürger, der vor zwei Jahren die Young Boys betreut hatte, auf die Vertragsauflösung.

Verstärkung für die AC Bellinzona Fussball Die AC Bellinzona hat den Schweizer Junioren-Internationalen Alessandro Ciarrocchi (20) verpflichtet. Der Stürmer spielte zuletzt in Italien für Piacenza und Pistoiese. (si)

Gelabert (r.) feiert mit Abraham sein erstes Tor für den FC Basel: Es war das 2:0 gegen Aarau. Bild: Keystone

Traumwoche Basel zeigt Gegnern die lange Nase Von Matthias Dubach

Besser kann es kaum laufen: Nach der Champions-League-Quali siegte Basel auch im Liga-Spitzenkampf gegen Aarau. Der FC Basel wird Mühe haben, die vergangene Woche zu toppen: Am Mittwoch qualifizierte sich der Meister erstmals seit sechs Jahren für die Champions League. Dass es gegen Guimaraes etwas Glück und einen Schiedsrichter-Fehlentscheid brauchte, interessierte

nach dem Schlusspfiff niemanden mehr. Am Donnerstag ergab die Gruppenauslosung, dass mit dem FC Barcelona einer der renommiertesten Vereine der Welt in den St. Jakob-Park kommen wird. Am Samstag reiste der FCB zum Super-League-Spitzen-

kampf nach Aarau – und gewann 2:0. In wenigen Tagen hat die Mannschaft von Trainer Christian Gross unterstrichen, dass sie derzeit international und national das Mass aller Dinge in der Schweiz ist. FC Aarau – FC Basel 0:2 Mit dem verdienten Sieg im ausverkauften Brügglifeld haben sich die Basler vor der Länderspielpause ein komfortables SechsPunkte-Polster auf die bis-

her ungeschlagene Aarauer Überraschungsmannschaft geschaffen. Der Müdigkeit getrotzt FCB-Mittelfeldspieler Beni Huggel sagte nach dem Spitzenkampf: «Eine tolle Woche. Wegen der Champions League waren wir zwar noch etwas müde. Nach dem 2:0 konnten wir den Sieg aber routiniert nach Hause bringen.» Chipperfield und Gelabert hatten mit ihren Toren die FCAUngeschlagenheit beendet.

Nur Lugano kann mit St. Gallen mithalten Wer soll diesen FC St. Gallen stoppen? Der Absteiger holte in der sechsten Runde der Challenge League den sechsten Sieg. Beim Heimspiel gegen La Chaux-deFonds (4:0) war schon nach einer Viertelstunde alles klar. Die FCSG-Stürmer Moreno Merenda und Moreno Costanzo trafen in der 2. und 15. Minute zum frühen 2:0. Für den 20-jähri-

gen Costanzo war es bereits der sechste Treffer in dieser Saison. Ein Spaziergang Die restlichen 75 Spielminuten waren für St. Gallen ein Spaziergang. Die Gäste hatten vor über 11 000 Zuschauern in der AFG-Arena nicht den Hauch einer Chance und mussten in der zweiten Halbzeit zwei wei-

Moreno Costanzo. Bild: Key

tere Tore hinnehmen. Merenda und der eingewechselte Diego Ciccone trafen für den Leader. Die Pace des Absteigers kann bisher nur Lugano halten. Die Tessiner siegten in Wohlen dank eines Treffers des Ex-St. Gallers Philippe Montandon 1:0. Dahinter hat Winterthur heute noch die Chance, den dritten Rang zu festigen. (si/md)


sport 31

1. September 2008

GC-Sieg Der Platzverweis brachte YB um den Lohn direkt zu Raimondi weiterleitete. Dieser traf mit einer schönen Direktabnahme. Unmittelbar nach der Pause stoppte YB-Verteidiger Marc Schneider den

Bis zur roten Karte gegen Schneider war die Partie offen. Danach nutzte GC die YB-Unterzahl aus.

Young Boys – Grasshoppers 1:3 Vorwärtsdrang seines Teams: Er flog vom Platz, nachdem er als letzter Mann Yassin Mikari nur noch mit einer Notbremse aufhalten konnte. Danach war GC am Drücker.

Nun hat es auch Vladimir Petkovic erwischt. Die 1:3-Heimpleite gegen die Zürcher Grasshoppers ist die erste Niederlage der Young Boys unter dem neuen Trainer. Gegen GC waren die Berner in der ersten Halbzeit zwar das bessere Team, doch Ricardo Cabanas brachte nach einem Konter die Gäste in Führung. Der Torschütze: «Wir hatten uns vorgenommen, YB mit solchen Kontern zu überraschen.» Ausgleich und Rot Die Führung egalisierte Mario Raimondi noch vor dem Seitenwechsel und nach dem schönsten Angriff des Nachmittags. Carlos Varela hatte mit einem Chip-Pass Alberto Regazzoni lanciert, der den Ball

Xamax wartet auf Heimsieg

Neuchâtel Xamax kam gegen Aufsteiger Vaduz trotz Überlegenheit nicht über ein Remis (2:2) hinaus. Die Gastgeber hatten die Liechtensteiner nach Belieben dominiert, gerieten jedoch nach einer halben Stunde und zwei Unaufmerksamkeiten 0:2 in Rückstand. Neuchâtel Xamax – Vaduz 2:2 Richmond Rak per Kopf sowie der Nigerianer Ideye Brown verhinderten aber wenigstens noch die Niederlage. Dennoch ist Xamax zu Hause seit dem 2. April sieglos. (si)

Hopper Voser ist vor Hochstrasser am Ball. Bild: Keystone

Cabanas trifft doppelt Trotzdem gingen die Gäste eher glückhaft in Führung: Nach einem Corner kam Vallori zum Schuss, den Miguel Portillo unhaltbar ablenkte (65.). In der Schlussphase schloss Cabanas einen Konter zum entscheidenden 3:1 ab. Vladimir Petkovic mochte seinem Team keinen Vorwurf machen. «Bis zur roten Karte war alles offen, erst in Unterzahl bekamen wir Probleme. Die erste Halbzeit war hervorragend», sagte der YB-Coach ins TV-Mikrofon. (si/md)

FCL: Ein Punkt und zwei Neue Der FC Luzern wartet auch nach der achten Runde weiter auf den ersten Saisonsieg. Immerhin gab es im Heimspiel gegen Sion (1:1) den zweiten Punkt in dieser Spielzeit.

Der FCL regierte einen Tag vor Schliessung des Transferfensters auf seine sportliche Talfahrt und hat den portugiesischen Stür-

mer João Paiva (25/von Larnaca) und den in Frankreich geborenen Defensivspieler Frantz Bertin (25/ Benidorm) verpflichtet. (si)

FC Luzern – FC Sion 1:1 Den Führungstreffer für die Walliser erzielte mit Goran Obradovic ein Spieler, der zuletzt Wechselabsichten äusserte und nicht mehr zum Einsatz kam. Nun profitierte er vom personellen Engpass im Team von Coach Uli Stielike. Den Ausgleich erzielte Paquito per Foulpenalty.

Axpo Super League powered by

8. Runde Samstag Aarau - Basel  (0:1) 0:2 Brügglifeld. - 9250 Zuschauer (ausverkauft). - SR Laperrière.- Tore: 45. Chipperfield 0:1. 63. Gelabert 0:2. - Bemerkungen: 40. Lattenschuss Chipperfield. 82. Pfostenschuss Eduardo. Aarau ohne Elmer, Rogerio (beide verletzt) und Pejcic (krank), Basel ohne Derdiyok, Ergic, Gjasula und Streller (alle verletzt). Verwarnungen: 29. Rubio (Foul). 86. Safari (Reklamieren). Luzern - Sion  (0:0) 1:1 Allmend. - 5527 Zuschauer. - SR Grossen. - Tore: 47. Obradovic 0:1. 55. Paquito (Foulpenalty) 1:1. – Bemerkungen: Luzern ohne Wiss (gesperrt), Chiumiento, Schwegler, Mesbah (alle verletzt) und Ravasi (krank), Sion ohne Serey Die (gesperrt), Sarni, Saborio, Paito und M`Futi (alle verletzt). 16. Pfostenschuss Tchouga. 71. Pfostenschuss Tchouga. – Platzverweis: 84. Adeshina (Tätlichkeit). Verwarnungen: 54. Kali (Reklamieren), 62. Zverotic (Unsportlichkeit), 79. Diarra (Foul).

Sonntag Young Boys - Grasshoppers  (1:1) 1:3 Stade de Suisse Wankdorf. - 16 731 Zuschauer. - SR Circhetta.- Tore: 39. Cabanas 0:1. 43. Raimondi 1:1. 65. Vallori 1:2. 90. Cabanas 1:3. – Bemerkungen: Young Boys ohne Doubai, Häberli, Schwegler (alle verletzt), Frimpong, Dénervaud und Zayatte (nicht im Aufgebot), Grasshoppers ohne Bobadilla (gesperrt), Sutter, Daprela, Zarate, Colomba und Dos Santos. Platzverweis: 48. Schneider (Notbremse). Verwarnungen: 28. Salatic (Foul), 81. Vallori (Foul), 86. Lalombongo (Foul), 91. Portillo (Reklamieren), 96. Voser (Foul). Neuchâtel Xamax - Vaduz  (0:2) 2:2 Maladière. - 4036 Zuschauer. - SR Hänni. Tore: 29. Ural 0:1. 32. Rivaldo 0:2. 71. Rak 1:2. 83. Brown 2:2. - Bemerkungen: Xamax ohne Rossi (gesperrt), Taljevic (krank), Chihab und Quennoz (beide verletzt), Vaduz ohne Akdemir, Grossklaus, Gabriel Wüthrich, Wieczorek und Polverino (alle verletzt). Verwarnungen: 11. Nuzzolo (Foul), 27. Ural (Foul), 63. Besle (Foul/im nächsten Spiel gesperrt), 73. Galbi (Foul), 73. Cerrone (Foul), 80. Furios (Unsportlichkeit).

Rangliste 1. Basel 2. Aarau 3. Zürich 4. Grasshoppers 5. Sion 6. Neuchâtel Xamax 7. Young Boys 8. Vaduz

8 8 7 7 8 8 8 8

19:7 12:8 12:11 14:9 10:14 11:12 12:13 6:12

21 15 13 12 10 9 8 7

9. Bellinzona

6

6:7

6

10. Luzern

8

6:15

2

Heute FC Zürich - AC Bellinzona Huckepack: Sions Adeshina lädt Veskovac auf. Bild: Keystone

19.45


Montag, 1. September 2008

www.punkt.ch

van boxmeer

Nach Herzinfarkt ist der SCB-Coach wieder zurück seite 25

lüthi

Gegner stürzten – aber Tom konnte nicht erben seite 27

federer

Starkes Spiel und Blitzsieg gegen zamba Stepanek Anzeige .ch

GC-Nachwuchsspieler Bruce Lalombongo (unten) gegen den Berner Gilles Yapi. Bild: Keystone

GC fällt YB – FCB zieht davon

Die Grasshoppers bleiben den Spitzen- die Young Boys 3:1. Das Spitzenspiel zwiteams der Super League auf den Fersen. schen Basel und Aarau endete 2:0 – der Im Stade de Suisse besiegte GC in Überzahl FCB reitet auf einer Erfolgswelle.seite 31 209 x 25 mm (ohne Formatbegrenzungs-Linie) seite 26

Anzeige

www.zamba.ch

ZH, 09.01.2008  

ZH, 09.01.2008

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you