Page 1

www.punkt.ch

28˚

Wetter Seite 26

Kim Wilde in Zofingen Gewinnen Sie Tickets für das Konzert der Pop-Lady seite 19

DIE ZEITUNG DER SCHWEIZ

Mittwoch, 30. Juli 2008 – Nr. 146

Zürich

Diktator Gaddafi lässt Schweizer Geiseln frei

Nach neun Tagen in libyschen Gefängnissen gestern die gelassen. Sie befinden sich in der Schweizer Botschaft Erleichterung: Die beiden im Wüstenstaat verhafteten in Tripolis und sind gesund. Die beiden Männer dürfen Schweizer Manager wurden gegen eine Kaution frei- Libyen aber bis auf Weiteres nicht verlassen. seite 3

Miss Forty 1988 wurde sie Miss Schweiz. Heute wird sie 40. «Ich fühle mich

wirtschaft

wohl in meiner Haut», sagt Karina Berger, die Mutter aller Missen. seiten 12 + 13

Bauern-Präsident Walter freut sich über WTO-Abbruch seite 5

zürich

Internet-Aktion gegen Polizeichefin Esther Maurer seite 8

ausland

China nimmt Olympia in den Würgegriff Bild: Keystone

seite 7


schweiz

2

30. Juli 2008

fraunörgeli

Also diese Profite, die werden auf meine Kosten eingefahren. Um fast einen Viertel hat BP in der ersten Jahreshälfte den Gewinn gesteigert – auf 13,44 Milliarden Dollar. Das gaben die Öl-Barone gestern stolz bekannt. Schamgrenze runter, Benzinpreise rauf – und schon kann mein Geld an den Säulen abgezapft werden. Oder diese Fussball-Machiavellis: Die verkündeten gestern, dass sie an unserer EM 1,155 Milliarden Franken verdient haben. 743 Millionen hat die Uefa sofort innerhalb der Fussballfamilie verteilt, die restlichen 412 Millionen bleiben in ihrer Kasse liegen. Und wer ist für die Kosten der EM aufgekommen? Richtig! Sie und ich und wir alle, die wir in der Schweiz Steuern zahlen müssen. Also für mich ist sonnenklar: Ich bin «goppfriedstutz e Kiosk». Aber das waren noch Zeiten, als man in Polo Hofers Liedchen nur um einen Stutz und um einen Kaugummi erleichtert wurde.

Bewegende Worte: Alt-Bundesrat Flavio Cotti würdigt Furgler als «volksnahen Staatsmann». Bilder: Keystone

Trauer Prominenz nimmt Abschied von Kurt Furgler Kurt Furgler galt als einer der prägendsten Bundesräte. Gestern haben ihm Hunderte die letzte Ehre erwiesen. Über tausend Personen

haben gestern in der Kathedrale St. Gallen Ab-

schied von Alt-Bundesrat Kurt Furgler genommen, der vergangene Woche

verstarb – darunter Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur und Armee.

•••

Unter den Trauergästen

befanden sich auch die AltBundesräte Arnold Koller, Alphons Egli, Flavio Cotti, Elisabeth Kopp, Adolf

Ogi, Leon Schlumpf, Otto Stich, Kaspar Villiger und Christoph Blocher.

•••

Alt-Bundesrat

Flavio Cotti lobte Furglers Brillanz als Denker und Redner, seine Gradlinigkeit und «Liebe ohne Grenzen zu seiner Schweiz».

fragedestages Entsorgen Sie Altmetall und Aludosen gesondert? SMS A Ja, immer B Nein, nie C Ab und zu Senden Sie eine SMS an 919: Keyword CHV und Antwort. Bsp. CHV A (50 Rp./SMS) oder stimmen Sie ab auf www.punkt.ch

votingvongestern Steigen Sie jetzt angesichts der hohen Flugpreise in billigeren Hotels ab? 53% Ja 39% Nein 8% Geld Spielt keine Rolle

Alt-Bundesräte unter sich (links). Blocher grüsst Leon Schlumpf, den Vater von Eveline Widmer-Schlumpf (rechts).

Tessin: Gericht brummt Bignasca Busse auf Das Bezirksgericht Bellinzona hat Lega-Präsident Giuliano Bignasca zu 6000 Franken Busse verurteilt. Grund: Bignasca hatte zur Entfernung von Radaranlagen aufgerufen. Der 63-jährige Bauunternehmer, AltNationalrat und Stadtrat

von Lugano schwänzte den Verhandlungstermin. Bignasca hatte im Jahr 2006 im Lega-Parteiblatt «Il Mattino» den Lesern eine Prämie von 1500 Franken für das Entfernen von Radaranlagen in Aussicht gestellt. (sda)

Landesausstellung 2020 nimmt erste Formen an Das Projekt einer Landesausstellung im Raum Gotthard anlässlich der Neat-­Er­ öffnung 2020 wird langsam konkret: Die Promotoren haben gestern eine viersprachige Homepage aufgeschaltet. Die Bevölkerung soll so die Möglichkeit erhalten, ei-

gene Vorschläge für eine Expo einzureichen. Am Projekt beteiligt ist Marco Solari, Präsident von Ticino Turismo und des Filmfestivals Locarno. Er hat den Rückhalt der Tessiner Regierung. (sda) www.gottardo2020.ch


schweiz 3

30. Juli 2008

Krise Die beiden Schweizer müssen in Libyen bleiben

auf den

punkt

Adolf Ogi

Alt-Bundesrat

Endlich frei: Der libysche Diktator Muammar Gaddafi lässt die Schweizer Geiseln nach neun Tagen dramatischer Haft frei. Die beiden seit dem 19. Juli gefangenen Schweizer sind gestern Abend gegen eine Kaution freigelassen worden. Sie befinden sich in der Schweizer Botschaft in Tripolis und sind bei guter Gesundheit, wie das Eidgenössische Departement des Äussern (EDA) mitteilte. Es sei ihnen jedoch nicht gestattet, Libyen zu verlassen. Die bilateralen Verhandlun-

der Ferienzeit ist bekannt. Weniger bekannt ist der schon fast tägliche Stau am NEAT-Lötschberg. Doch das heisst: Die Geschichte des NEAT-Lötschberg ist schon heute eine Erfolgsgeschichte. Seit der Eröffnung im Dezember 2007 hat der Personenverkehr um 28 Prozent zugenommen. Wallis Tourismus meldet einen Zuwachs von bis zu 30 Prozent Gästen.

gen zwischen der Schweiz und Libyen werden auf diplomatischer Ebene fortgesetzt, um die Spannungen zwischen den beiden Ländern beizulegen. Informationen, über die Höhe der Kaution und ein mögliches Rückreisedatum gab das EDA keine. Das Departement will heute weitere Details zur Freilassung bekannt geben. (sda)

Warnung vor Schweiz Kurz vor der Freilassung der Schweizer warnte Libyen seine Bürger vor Reisen in die Schweiz. «Aufgrund der juristischen Massnahmen, des fehlenden Respekts und der Erniedrigung, welche libyschen und arabischen Bürgern durch die Schwei-

Der Stau am Gotthard in

Bis heute sind 18 000 Züge durch den Tunnel gefahren, mehr als 600 pro Woche. Und doch stösst der Erfolg bereits an Grenzen: an die Grenzen der Kapazität. Man hat nämlich den Tunnel aus finanziellen Gründen nicht voll ausgebaut; er ist

Muammar Gaddafi. Bild: Key

zer Behörden widerfahren sind, ist davon abzuraten, in die Schweiz zu reisen», steht auf der Website des Aussenministeriums. Die Schweiz warnt seit Tagen vor Reisen nach Libyen. Swiss hat sechs Flüge nach Tripolis annulliert.

«Staatspolitisches Denken ist gefragt» streckenweise nur einspurig befahrbar. Manche Züge werden deshalb über den Bahnhof Frutigen oder die Bergstrecke umgeleitet; es kommt zu Zugstauungen. Und bis 2015 rechnet die BLS mit einer Verdoppelung des Zugsverkehrs auf der Achse Rotterdam – Genua...

Abheben zum Testflug

Das zeigt: Wer am falschen Ende

Gestern startete der Kampfjet Saab Gripen der Schwedischen Luftwaffe vom Flugplatz Emmen zu einem Testflug. Für den Ersatz der Tiger-Kampfjets werden bis Ende Jahr drei weitere Flugzeugtypen geprüft.

spart, macht kurzsichtige Politik. NEAT-Lötschberg schafft Verbindung zwischen den Regionen, Zusammenhalt der 26 Kantone, der vier Sprachen und Kulturen, fördert Arbeitsplätze, Tourismus, Technologie, hat Bedeutung für die Energiepolitik, die Volkswirtschaft, die Europapolitik, die internationale Anerkennung, die langfristigen internationalen Verbindungen der Schweiz – all das hängt mit dem grossen Werk zusammen.

Bild: Keystone

NEAT-Lötschberg muss also ein Beispiel sein für unsere Politik. Wir dürfen bei grossen, zukunftweisenden Werken nicht nur die Finanzen kalkulieren. Gefragt ist gesamtheitliches, staatspolitisches Vorausdenken!


4

schweiz

SVP: Generalsekretär tritt bereits wieder ab Bern Yves Bichsel tritt als Generalsekretär der SVP nach nur knapp fünf Monaten zurück. Bichsel war erst Anfang März gewählt worden. Als Grund für seinen Rücktritt habe er familiäre Gründe angegeben, teilte die SVP gestern mit. Seine Stellvertreterin Silvia Bär wird das Amt interimistisch übernehmen.

Minarett-Initiative kommt zustande Bern Die Schweizer Stimmbevölke-

rung wird darüber abstimmen, ob der Bau von Minaretten verboten werden soll. Die Volksinitiative «gegen den Bau von Minaretten» ist nach Prüfung der Bundeskanzlei formell zustande gekommen. Der Bundesrat lehnt die Initiative ab. (sda)

30. Juli 2008

Recycling Gemeinden wollen Abfalltrennung überprüfen Von Jessica Pfister

Die Separatsammlung von Metallen kostet viel Geld. Nun wollen die Gemeinden prüfen, ob die Entsorgung via Kehrichtsack sinnvoller ist. Seit Jahren wird der Schweizer Bevölkerung eingetrichtert, Alu- oder Blechdosen separat zu sammeln. Was viele nicht wissen: Kehrichtverbrennungsanlagen können heute die Metalle aus den Schlacken des Haushaltsabfalls herausfiltern. Ein Grund für die Gemeinden, die Abfalltrennung zu überdenken: «Wir prüfen, ob die Separatsammlung von Metal-

len noch zeitgemäss ist», sagt Ulrich König, Direktor des Schweizer Gemeindeverbands. Er will das Thema Mitte August mit Vertretern der Gemeinden und den Zuständigen beim Bundesamt für Umwelt diskutieren. Umstrittene Idee Ausgelöst wurde die Diskussion durch Rainer Bunge, Professor für Umwelttech-

nik an der Hochschule Rapperswil. «Alles Metall, was in den Kübel passt, sollte auch da rein», schlug er in der Newssendung «10 vor 10» vor. Dies sei ökonomisch sinnvoll. «Bei der Separatsammlung zahlt der Bürger drauf.» Die Sammlung einer Tonne Aluminium koste laut Bunge etwa 1500 Franken. Wenig begeistert von der Idee des Umwelttechnikers ist Markus Tavernier, Geschäftsführer der Genossenschaft für Aluminium-Recycling Igora: «Während wir bei der separaten Sammlung 90 Prozent der Dosen wiederverwerten, sind es über

den Kehrichtsack nur die Hälfte.» Zudem verwirre man damit die Bevölkerung. «Am Schluss landen statt Dosen auch Handys und Batterien im Kübel.»

Sammelmeister Die Schweizer sind Weltmeister im Abfalltrennen. Gut die Hälfte der Siedlungsabfälle wird heute separat gesammelt und recycelt. Pro Jahr werden rund 12 000 Tonnen Blechdosen und 4500 Tonnen Aluminiumdosen separat gesammelt. (jep)

Anzeige

Woche für Woche reduzierte Preise auf eine andere

Charmin Toilettenpapier

Italienische

Trauben Vittoria kg nur

alle Sorten 2-lagig 140 Blatt 24 Rollen statt 20.25

Aktion

3.95

11.90

Valser Mineralwasser

Classic / Naturelle, mit / ohne Kohlensäure, 6 x 1,5 Liter statt 8.10

La Corrida Tempranillo DO / Blanco

2007* Spanischer Rot-/Weisswein statt 4.90

auf ALLE alkoholfreien SPAR Getränke Dôle Blanche Les Clarelles 2007* Walliser Weisswein 7,5 dl statt 11.50

*Jahrgangsänderungen vorbehalten

pasteurisiert, 5 x 160 g statt 14.90

-41%

*Jahrgangsänderungen vorbehalten

Olma Bratwurst

Diese Woche: Di., 29. Juli bis Sa., 2. August 2008

-33%

9.90

-38%

4.95

-32%

3.30

-40%

6.90

Die genaue Adresse Ihrer nächsten Filiale finden Sie unter www.spar.ch Gültig bis 2.8.2008 oder solange Vorrat. Abgabe nur in Haushaltsmengen. Alle Preise sind in CHF angegeben. Satz- und Druckfehler vorbehalten.

31/2008

Diese Woche -25% auf ALLE alkoholfreien SPAR Getränke

-Produktgruppe.


WTO Verhandlungsabbruch freut Schweizer Bauern Abbruch statt Durchbruch: Die 153 WTO-Staaten haben gestern ihre Verhandlungen zum weiteren Abbau von Handelshemmnissen nach neun langen Tagen abgebrochen. Schuld am Scheitern waren am Schluss die USA und Indien. US-Unterhändlerin Susan Schwab und der indische Minister Kamal Nath stritten sich über höhere Zölle. Indien und China wollten ihre Kleinbauern vor hohen und billigen Agrarimporten schützen. Die USA waren damit nicht einverstanden. Leuthard enttäuscht Auch aus der EU kam Kritik. Frankreich und Italien sagten, sie hielten den Kompromissvorschlag nicht für ausreichend. Damit endete, die 2001 in Doha gestartete WTO-Runde einmal mehr in der Sackgasse. Bundesrätin

Doris Leuthard zeigte sich darüber «sehr enttäuscht». Für die Wirtschaft sei dies ein schlechtes Signal. Auch Economiesuisse-Präsident Gerold Bührer sprach von einem «schlechten Tag für die Weltwirtschaft». Anders lautet das Urteil der Schweizer Bauern. Ihnen drohten wegen dem Zoll- und Subventionsabbau Einkommenseinbussen. Verbandspräsident Hansjörg Walter sagt denn auch: «Ich bin über den Abbruch sehr erleichtert.» Doch den Landwirten droht schon das nächste Ungemach: Nach den Sommerferien beginnen die Gespräche zwischen der Schweiz und der EU über ein Agrarfreihandelsabkommen. (bv)

Weitere Turbulenzen in der Flugbranche Der unbefristete Streik des Boden- und Kabinenpersonals bei der Lufthansa führte am zweiten Tag zu mehreren Ausfällen: Insgesamt mussten 70 EuropaFlüge gestrichen werden. Auch Swiss-Passagiere waren vom Streik betroffen. Fünf Lufthansa-Flüge aus Frankfurt in die Schweiz

Dow Jones 11397 +2,39% Eurostoxx 50 3325 +0,35% Rohöl (USD) 122,7 -2,64%

7100

Am Abbruch schuld: Unterhändler Susan Schwab (USA) und Kamal Nath (Indien)

UBS unter Druck: Die Aktie sackte gestern zeitweise um 8,4 Prozent auf 18,70 Franken ab. Grund dafür waren Hiobsbotschaften von der US-Investmentbank Merrill Lynch. Diese schockte mit einem Abschreiber von 5,7 Milliarden Dollar. Zudem braucht sie eine Finanzspritze von

6993 +0,35%

7000 6900

Inserat.qxp:Layout 1

6800

Mi

Do

Mainz Schweizer Grossbanken und die Liechtensteinische LGT sollen nach Aussagen von Deutschen Rechtsanwälten den Wunsch von reuigen Steuersündern nach Selbstanzeige systematisch hintertreiben. Statt dessen rieten sie ihnen zu Anlagen in Singapur. Das berichtet das ARD-Magazin Report Mainz. Die Banken weisen die Vorwürfe zurück.

München Der Verwaltungsrat von Siemens fordert von elf Ex-Managern Schadenersatz. Der Technologiekonzern wirft ihnen eine Verletzung ihrer Organisations- und Aufsichtspflichten im Zusammenhang mit den Korruptionsvorwürfen in den Jahren 2003 bis 2006 vor.

SMI

7200

Neue Vorwürfe gegen Grossbanken

Siemens-VR will Schadenersatz

Finanzkrise holt UBS erneut ein – Aktie taucht

wurden annuliert. Derweilen steht die europäische Luftfahrtindustrie vor grossen Umwälzungen. British Airways und die spanische Iberia führen Fusionsgespräche – der hohe Kerosinpreis und die Wirtschaftsflaute machen vor allem den kleinen Fluggesellschaften zu schaffen. (sda)

Bilder: Key

wirtschaft 5

30. Juli 2008

25.9.2007

Fr

Mo

9:26 Uhr

Presented by

Global biotechnology company (NASDAQ: BIIB) with International Headquarters in Switzerland

Di

8,5 Milliarden Dollar – obwohl Mitte Juli noch von einer komfortablen Lage die Rede war. Eine gute Nachricht gab es gestern für die UBS dennoch: Die Schadenersatzklage, die der Hedgefonds Wood River Partners eingereicht hatte, wurde abgewiesen. (sda)

Euro / CHF 1,6281 +0,05% Seite Dollar / CHF 1,0449 +1,04% Gold Kg (CHF) 30879 -0,27%

Clariant trotzt Ölpreishausse Muttenz Der angeschlagene Che-

miekonzern Clariant steht im ersten Halbjahr 2008 trotz hohen Rohstoffkosten gut da. Den Reingewinn steigerten die Baselbieter um 26 Prozent auf 92 Mio Fr. Beim Umsatz mussten sie wegen ungünstiger Wechselkurse ein Minus von 2 Prozent auf 4,2 Mrd Fr. hinnehmen.

Starbucks schliesst Shops in Australien Sydney Erst kürzlich kündigte die

US-Kaffeehauskette an, in den Heimlanden 600 Filialen dichtzumachen. Jetzt geht das Streichkonzert von Starbucks in Australien weiter. Dort werden 61 der 84 Läden bis zum 3. August geschlossen. Die Kette will sich unter anderem auf Europa konzentrieren. (sda)

Starbucks-Café in Australien. Key


6

ausland

RAF-Terroristin bleibt im Gefängnis

30. Juli 2008

Inzest-Drama Fritzls Frau will sich scheiden lassen

Berlin Die ehemalige RAF-Terro-

ristin Birgit Hogefeld bleibt vorerst in Haft. Das Gericht lehnte es ab, die zu lebenslanger Haft Verurteilte nach 15 Jahren im Gefängnis auf Bewährung freizulassen. Die Schwere der Schuld – mehrfacher Mord – lasse dies nicht zu, erklärte das Gericht gestern.

Verurteilt wegen mehrfachen Mords: RAF-Frau Birgit Hogefeld. Bild: Key

Schwierige Gespräche über Machtteilung Johannesburg Die Gespräche zwi-

schen der ZANU-PF-Partei von Präsident Robert Mugabe und der MDC-Opposition von Morgan Tsvangirai über eine Machtteilung in Simbabwe sind in eine Sackgasse geraten. Wie ein MDC-Sprecher sagte, gebe es Streit über die Ämterverteilung in der künftigen Regierung.

Kommode, ein Sofa und andere Möbel mitzunehmen. Die Gegenstände wurden vermutlich in ihre neue Wohnung in der Nähe von Linz gebracht. Dort lebt sie, seit ihre Tochter sie nicht mehr um sich haben wollte (es stand in «.ch»), mit 400 Euro staatlicher Unterstützung.

Rosemarie Fritzl, Ehefrau des Inzest-Monsters, versucht ein neues Leben zu beginnen. Sie will die Scheidung und einen anderen Namen. Rosemarie Fritzl (69) versucht offenbar verzweifelt, mit ihrer schrecklichen Vergangenheit abzuschliessen. Laut einem Bericht der Zeitung «Österreich» will sie sich unmittelbar nach dem Prozess vom Inzest-Monster Josef Fritzl (74) scheiden lassen und wieder ihren Mädchennamen annehmen.

Ausserdem soll Frau Fritzl am vergangenen Wochenende Abschied vom Horrorhaus an der Ybbsstrasse 40 in Amstetten genommen haben.

Josef Fritzl. Bild: Keystone

Auto und Anhänger voll Mithilfe von Verwandten füllte die Frau gemäss dem Bericht ein Auto samt Anhänger mit ihrem Hab und

Gut, darunter Kleidung, eine Daunendecke, Bettzeug und eine Matratze. Später fuhr dann auch ein Lastwagen vor, um eine

Prozess im November Der Prozess gegen Josef Fritzl, der seine Tochter 24 Jahre lang gefangen hielt und mit ihr sieben Kinder zeugte, beginnt voraussichtlich im November. (red)

Terror in der Türkei: PKK Brände in Kalifornien: hat Angriffe angekündigt 4000 Häuser sind bedroht Die PKK hat laut dem britischen Sender BBC schon vor den Explosionen in Istanbul vor Anschlägen auf Ziele in der Türkei gewarnt. Ein am Montag ausgestrahltes Interview, in dem der PKK-Chef Murat Ka-

rayilan sagte, es sei möglich, dass eine Reihe von Anschlägen in türkischen Städten verübt würden, wurde offenbar bereits vor zwei Wochen aufgezeichnet. Bei den Anschlägen starben 17 Menschen. (sda)

Die Waldbrände in der Nähe des Yosemite-Nationalparks im US-Bundesstaat Kalifornien bedrohen 4000 Häuser. Vier Tage nach Ausbruch des Feuers konnten die Einsatzkräfte lediglich etwa zehn Prozent

der Flammen unter Kontrolle bringen. Nach Angaben der Behörden wurden bereits 40 Gebäude, darunter zwölf Wohnhäuser, ein Raub der Flammen. 3000 Feuerwehrleute seien im Einsatz. (sda)

Italien: Europarat rügt Ausländerpolitik Rom Der Europarat ist wegen der

Ausländerpolitik Italiens besorgt. Der Menschenrechtsbeauftragte Thomas Hammarberg warnte vor zunehmender Fremdenfeindlichkeit gegen Sinti und Roma. «Die Massnahmen berücksichtigen nicht die Menschenrechte und könnten Anlass für ausländerfeindliche Attacken werden», sagte Hammarberg

Vater wollte Sohn retten – abgestürzt Wien Bei dem Versuch, seinen vom

Blitz getroffenen Sohn zu retten, ist ein Deutscher in den österreichischen Bergen abgestürzt und gestorben. Der Sohn (11) schleppte sich mit einem Unterschenkelbruch bis zur nächsten Hütte. (sda)

Da war die Welt noch in Ordnung

Das malerische Bild zeigt einen Touristenzug in den Karpaten (Rumänien). Der Dampfzug ist ein Geschenk eines Schweizer Vereins. Die Lok mit den drei Waggons blieb am Wochenende bei einem Unwetter im Schlamm stecken. Bild: Key


ausland 7

30. Juli 2008

Karadzic: Auslieferung verzögert sich weiter Belgrad Die Auslieferung des früheren bosnischen Serbenführers Radovan Karadzic an das Uno-Kriegsverbrechertribunal verzögert sich weiter. Die juristischen Voraussetzungen für eine Überstellung seien nicht erfüllt, heisst es. Am Abend versammelten sich mehrere Tausend Karadzic-Anhänger in Belgrad zu einer Protestkundgebung.

Diebe erbeuten 3000 britische Blankopässe Voller Einsatz für die Sicherheit: Paramilitärische Polizisten exerzieren vor dem Olympiastadion in Peking. Bild: Keystone

Olympia Leidet China an Verfolgungswahn? Mit einem noch nie dagewesenen Aufgebot von Soldaten und Polizisten will China bei den Olympischen Spielen für Sicherheit sorgen. In China gab es bislang zwar kaum Terroranschläge. Dennoch sollen die Spiele in Peking, die in neun Tagen beginnen, den grössten Einsatz von Sicherheitskräften in der olympischen Geschichte erleben. Diplomaten in Peking warnen vor der «Sicherheitsparanoia»: Bei aller Sorge

um die Sicherheit seien auch Offenheit und Gelassenheit notwendig, um den Eindruck von den Spielen nicht zu trüben, mahnen die westlichen Politiker. Angst vor Uiguren China aber ist davon überzeugt, dass vor allem von uigurischen Gruppen Ter-

Alte Bombe in Budapest: 16 000 Bewohner evakuiert Wegen einer etwa zwei Tonnen schweren Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist gestern im Zentrum von Budapest ein ganzes Stadtviertel evakuiert worden. Die Massnahme betraf etwa 16 000 Menschen. Die Bombe, die grösste dieser Art in Budapest, war beim Abriss eines alten Hauses entdeckt worden. (sda)

Die gefährliche Bombe. Key

rorgefahr ausgeht. Es wird auf die Aushebung eines Terrorlagers in Xinjiang und einen Anschlag auf ein Flugzeug verwiesen. China will mit dem massiven Sicherheitsaufgebot aber auch unbewilligte Demonstrationen während den Spielen verhindern. Befürchtet werden vor ­allem Proteste von Exil-Tibetern und ausländischen Aktivisten, die gegen Menschenrechtsverstösse oder wegen der Rolle Chinas in der Krisenregion Darfur auf die Strasse gehen. (sda/red)

Nicht wahr China hat die Kritik von Amnesty International an der Menschenrechtslage vor den Olympischen Spielen zurückgewiesen. «Wer China kennt, wird dem nicht zustimmen», sagte ein Sprecher gestern in Peking. Er forderte die Menschenrechtsorganisation auf, sich China einmal näher anzusehen und «objektiv und gerecht» zu sein. (sda)

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Los Angeles Ein Erdbeben hat den Süden Kaliforniens erschüttert. Gemäss «Los Angeles Times» erreichte das Beben eine Stärke von 5,4 auf der Richterskala. Die Erschütterungen waren von der Millionenmetropole Los Angeles bis nach San Diego zu spüren. Das Epizentrum lag in Chino Hills im Bezirk San

Bernardino, rund 50 Kilometer von der Innenstadt entfernt. Im Zentrum von Los Angeles schwankten die Häuser einige Sekunden. Mehrere Hochhäuser wurden vorsichtshalber evakuiert. Berichte über allfällige Verletzte oder Schäden lagen bis Redaktionsschluss nicht vor. (red)

London In England haben Diebe

rund 3000 britische Blankopässe mit einem Schwarzmarktwert von 5,1 Millionen Franken gestohlen. Wie die Polizei gestern mitteilte, überfielen die Diebe in Oldham bei Manchester einen Lieferwagen, in dem sich 24 Kartons mit den für britische Botschaften in aller Welt bestimmten Dokumenten befanden.

John McCain auf Hautkrebs untersucht Washington John McCain (71), der

Präsidentschaftskandidat der USRepublikaner, hat sich einer Untersuchung auf Hautkrebs unterzogen. Laut McCain handelte es sich dabei um eine Routineuntersuchung. Seine Ärztin habe ihm versichert, es sei «alles okay».

«Alles Okay»: Der republikanische Präsidentschaftskandidat McCain. Key

Flüchtlingsboot gesunken – 7 Tote Rom In den Gewässern vor der i­talienischen Insel Lampedusa zwischen Sizilien und Tunesien ist es gestern zu einer neuen Flüchtlingstragödie gekommen. Ein kleines Boot mit etwa 30 Menschen an Bord sank. Mindestens sieben Menschen sind ertrunken. (sda)


8

zürich

Indoor-Hanfplantage in Rafz ausgehoben Rafz 400 Hanfpflanzen und 18,5 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt. Am 24. Juli hat die Kantonspolizei eine Indoor-Hanfplantage in Rafz ausgehoben. Verkauft wurde der Stoff von einem 15-jährigen Mädchen. Der 29-jährige Mieter und Betreiber des Raumes hat ein Teilgeständnis abgelegt. Gegen ihn, das Mädchen und weitere Beteiligte wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Rund achtzig Autos aufgebrochen Opfikon Unbekannte haben in der

Nacht auf Dienstag gegen 80 Fahrzeuge in drei verschiedenen Tiefgaragen in Opfikon aufgebrochen. Der Wert der Beute wird auf rund 25 000 Franken geschätzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 40 000 Franken. Wie die Täter in die Tiefgaragen eindrangen, ist laut Kantonspolizei nicht bekannt. (sda/ljm)

sommerzeit

30. Juli 2008

Plan Junge Zürcher fordern: «Esther Maurer muss weg!» Von Ljilja Mucibabic

Gegen die Zürcher Polizeidirektorin formiert sich im Internet eine breite Opposition. Stadträtin Esther Maurer hat sich unter Zürcher Nachtschwärmern Feinde gemacht («.ch» berichtete). Einige tragen ihren Ärger offen zur Schau (siehe Bild). Auf «Facebook» – einer Internetplattform für soziale Netzwerke – sammelt jetzt eine Gruppe junger Zürcher Stimmen gegen Maurer. Mit einem ZehnPhasen-Plan soll ihre Wiederwahl 2010 verhindert werden. Innerhalb von

knapp zwei Wochen haben sich über 900 Personen der Bewegung angeschlossen – darunter viele Studenten und Prominente wie Kurt Aeschbacher. Vom Ventil zum Plan Hinter dem Plan stecken weder linke noch rechte Aktivisten. Es sind Studenten, Juristen und Ökonomen im Alter von 26 bis 32. Sacha Walker gehört zur Kerngruppe, die fünf Leute umfasst. «Der Entscheid gegen Outdoor-Bars an der Street Parade hat das Fass zum Überlaufen gebracht», sagt er. Als privates Ventil gedacht nimmt die Idee von Maurers Abwahl immer konkretere Formen an: «Im Moment sind wir daran, ein Logo für unsere Bewegung

T-Shirt mit Statement gegen Esther Maurer. Bild: ljm

zu kreieren», so Walker. Kompromissbereit sind die jungen Zürcher nicht: «Es ist so viel kaputt gegangen. Viele Entscheide sind nicht

verhältnismässig. Sie muss jetzt weg.» Das Zürcher Polizeidepartement äussert sich auf Anfrage nicht dazu.

Aggressive Schwäne auf dem Zürichsee

Schicken Sie uns Ihre originellsten Ferienfotos Ob Sie Ihre Ferien zu Hause oder unter der Palme verbringen: Wir suchen die originellsten Ferienfotos. • Senden Sie uns Ihre MMS-Fotos aus Ihren Wanderferien, von der Strandparty oder vom Sommergrillfest. • Auf www.punkt.ch/sommerzeit werden die Fotos von Usern bewertet. Die Onlineredaktion wählt unter den Top 10 die besten Sommerferienfotos aus. • Die besten Bilder erscheinen in der Zeitung «.ch».

So machen Sie mit: Senden Sie Ihr MMS-Foto an mms@punkt.ch Tolle Preise zu gewinnen • Die 5 Sieger erhalten je ein C902 Handy von SONY ERICSSON. Einsendeschluss ist am 13.8.08

Jetzt abstimmen auf

www.punkt.ch/sommmerzeit

Ein Schwan attackiert einen Artgenossen auf dem Zürichsee. Bild: Keystone

Die Innerschweizer «KampfSchwäne» sind nicht die einzigen, die Badegäste in Angst und Schrecken versetzen. Auch Zürcher Schwäne verteidigen ihre Nester gerne mal mit dem Schnabel. Hier bekommen das vor allem Hunde zu spüren. Die meisten Meldungen über Schwan-Atta-

cken verzeichnet die städtische Wasserschutzpolizei zwischen April und September. Laut Polizeisprecher René Ruf liegt dies daran, dass die Vögel in dieser Zeit ihre Jungen aufziehen und sie beschützen wollen. Wie häufig Zürichs Schwäne auf Badegäste losgehen, wird nicht separat

gezählt. «In den allermeisten Fällen gehen die Attacken ohne Verletzungen aus», sagt Ruf. Hunde im Visier Für Vierbeiner kann es allerdings schmerzhaft werden. «Schwäne gehen gerne mal auf schwimmende Hunde los, wenn diese in

ihr Revier vordringen», sagt Christian Stauffer von Grün Stadt Zürich. Wie gross der Hund ist, spielt dabei keine Rolle. Um schmerzhafte Attacken zu vermeiden, rät Stauffer sowohl Mensch als auch Hund, eine gewisse Distanz zu den grossen Vögeln zu wahren. (sda)


Über 500 Markenschnäppchen exklusiv im Internet

Versandkostenfrei! Original EM Adidas Match-Ball «EUROPASS»

OKI C3450N FarblaserDrucker

Hohe Druckqualität mit 1200 dpi, 16 Farb- und 20 Schwarz-WeissSeiten pro Minute, integrierte Netzwerkkarte (für Arbeitsgruppen bis zu fünf Personen). Konkurrenzvergleich Neu: 3 Jahre Vor-OrtGarantie inklusive

369.-

Thomy Mayonnaise

370

2 x 265 g

Suchard Express

439.3 x 1 kg

statt

460

129.-

Konkurrenzvergleich

179.-

Dove Shampoo

Capri-Sonne

Multivitamin, Safari Fruits, Orange oder Jungle Drink

795

Seidig & Glatt, milde Balance oder Color Care

je 10 x 20 cl

statt

1470

Thomy Senf mild, 300 g

1590

175

390

statt

statt

2385

statt

225

Féchy AOC

6.-

Stuhl

Cave de Jolimont

Wohnwand

Microfaser schwarz

6 x 75 cl

je 3 x 250 ml

Dekor Ahorn/weiss, 230 x 142 x 45 cm

59.Konkurrenzvergleich

89.-

35.Shirt

Diamonds, Femme EdP Vapo 30 ml

9

2990

Pyjama

Unsere Jubiläumsartikel AFK Edelstahl-Fritteuse

100% BW, div. Farben 90/100 x 190/200 cm 7.140/160 x 190/200 cm 14.180 x 200 cm 19.-

7.-

90

Konkurrenzvergleich

20.-

Jersey-Fixleintücher

100% BW, div. Farben

Konkurrenzvergleich

JAHRE

1780

Pyjama Gr. 128-182,

Gr. S-XL, 100% BW, div. Farben

4490 1290 65.-

30

statt

298.-

Emporio Armani

Sie sparen 20.10

890

Konkurrenzvergleich

51.-

Non Color oder Color, je 3 Liter

je 40 Waschgänge

198.-

statt

Surf flüssig

890

Gr. 86-128, 100% BW, div. Farben und Modelle

Oeco Swiss Toilettenpapier 3-lagig

Knoppers 16 x 25 g 16 Stück + Znünibox

2100 Watt, bis 190 Grad regulierbar, 3 Liter, Frittierkorb mit abnehmbarem Griff, Sichtfenster, 2 Jahre Garantie

statt

3490

20 Rollen

Transportkarren 43 x 28 x 93 cm, belastbar bis 50 kg, div. Farben

50.Konkurrenzvergleich

99.-

690 statt

5.-

890


Gleiche Gewinnchancen bei SMS und Fax. Es wird keine Korrespondenz gef端hrt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss: 31.12.08. Teilnahmebedingungen: www.919.ch/agb


«Ich bin völlig in der Minderheit hier, total verrückt.» Matt Damon, Schauspieler, hat bald eine dritte Tochter.

30. Juli 2008

Feuer Zauber Früher dienten Feuerwerke zur Abschreckung – heute gibt es Rekordversuche Nationaltages gehen in der Schweiz Hunderte von Feuerwerken in die Luft. Der Hersteller Hamberger in Oberried im Kanton Bern zündet allein 100 ­grössere Feuerwerke in verschiedenen Gemeinden. Die drei grössten dauern rund 20 Minuten und erhellen dieses Jahr den Himmel über Montreux, ­Sierre und Interlaken. Laut Kurt Abegglen, dem Direktor von Hamberger, kostet ein 20-minütiges Feuerwerk mindestens 20 000 Franken. Internationale Rekordjagd Das grösste

je dagewesene Feuerwerk will Dubai am Silvester 2008 zünden – und sich damit ins Guinness-Buch der Rekorde eintragen lassen. Bis jetzt ist Funcha, die Hauptstadt der portugiesischen Insel Madeira, Ort des grössten Feuerwerks der Welt. In Funcha gingen am Silvester 2006 17 Tonnen Feuerwerkskörper in die Luft. Während acht Minuten erleuchteten über 66 300 Explosionen den Himmel. Rekordverdächtig dürfte auch das Feuerwerk an der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele

in Peking werden, wie Videos der Proben zeigen. Die Welt soll wohl daran erinnert werden, dass die Chinesen das Feuerwerk erfunden haben. Es begann mit Schwarzpulver

Die Geschichte des Feuerwerks begann nämlich vor über tausend Jahren in China. Dort mischte man die Grundstoffe Salpeter, Holzkohle und Schwefel zusammen und erfand so das Schwarzpulver. In der Sung-Dynastie (960 bis 1279) ­flogen die ersten Raketen. Wenig ­später diente Schwarzpulver kriegerischen Zwecken – aber nur, um den Feind durch den lauten Knall abzuschrecken. Ende des 13. Jahrhunderts entdeckte man die explosive Mischung auch in Europa. Ein Krieg ohne Schwarzpulver war kaum mehr denkbar und ein Sieg häufig abhängig vom Feuerwerker. Dieser musste nebst dem kriegerischen Handwerk auch das Freudenfeuer für die Siegesfeier beherrschen – das Feuerwerk war geboren. Christina Varveris

Bild:Fotolia

1.-August-Feuerwerke Zur Feier des


12

people

promibarometer im Hoch

Miley Cyrus Der «Hannah Montana»-Star (15) ist hoch im Kurs: Von der Firma LifeStyles Condomes bekam sie einen MillionenDollar-Vertrag offeriert, wenn sie ihr Gesicht für die Werbung hergibt. Zwar bekannte die Teenagerin, dass sie vor der Heirat keinen Sex haben will, aber mit Kondom hätte er keine Folgen.

im Tief

Russell Crowe Da mietet sich der Schauspieler im teuren London ein, um rechtzeitig bei den Dreharbeiten zum neuen Film «Nottingham» zu sein. Doch keiner will ihn spielen sehen, denn das Filmprojekt ist wegen drohendem Streik der US-Schauspielergewerkschaft auf Eis gelegt. Na, immerhin einer wollte nicht streiken.

30. Juli 2008

Karina Berger

Die Mutter aller Schweizer Missen über Kinder und Kosmetik Happy Birthday, Karina Berger. Wie fühlt es sich an, 40 zu werden? Danke für die Glückwünsche. Mir geht es sehr gut, in allen Belangen. Ich war zum Beispiel beruflich noch nie so erfolgreich wie heute. Inwiefern? Ich habe einen Kosmetikvertrag für Lubex Anti Aging Creme unterzeichnet, soeben einen nagelneuen BMW bekommen und werbe erfolgreich für die neue Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs. Ist es besonders schwierig, als ehemalige Schönheitskönigin älter zu werden? Ich wurde vor genau 20 Jahren Miss Schweiz, das ist übrigens ein weiteres Jubiläum. Nein, man darf sich einfach nicht mit den jungen Frauen vergleichen. Ich fühle mich wohl in meiner Haut. Und ich

denke gerne an die Zeit als Miss Schweiz zurück. Und jetzt habe ich ja eine neue tolle Creme gegen Falten.

«Man sagt, man werde weiser. Das stimmt in gewisser Weise.» Was wünschen Sie sich zum Geburtstag? Dass meine Familie und meine engsten Freunde glücklich und zufrieden sind. Und natürlich wünsche ich mir Gesundheit, das ist das Allerwichtigste. Wo und wie feiern Sie heute? Ich bin mit meinem Mann und den beiden Kindern in den Ferien in unserem Haus in Südfrankreich. Heute Abend veranstalten wir eine gro-

sse Strandparty. Wir haben meine 40 engsten Freunde aus Zürich eingeladen. Ich freue mich riesig auf das Fest. Wir tanzen bis in die Nacht. Was sind die Vorteile am Älterwerden? Man sagt, man werde weiser. Das stimmt in gewisser Weise. Auf jeden Fall kennt man sich in- und auswendig und weiss, wo und wann es sich lohnt, Prioritäten zu setzen. Sie haben eine 14-jährige Tochter, sind 2007 nochmals Mutter geworden. Halten Kinder jung? Das kann man so sagen. Sie halten einen wirklich auf Trab. Man bleibt auch am Puls der Zeit. Das schätze ich übrigens auch bei meiner Arbeit in der Miss-Schweiz-Organisation. Ich weiss immer, was gerade im Trend liegt.

MISSEN MUTTER Karina Berger lebt mit ihrem Mann Thomas Russenberger und den Töchtern Noëmi (14) und Shenay (15 Monate) in Zollikon ZH. Sie wurde 1988 Miss Schweiz und arbeitet seit 1993 für die Miss-SchweizOrganisation.

«Oh là là!», sagte Sarkozy angesichts der Nacktbilder

Monsieur le Président hat nach Angaben seiner Frau Carla Bruni keine Probleme mit den Nacktbildern des ehemaligen Models. Sie habe dem französischen Oberhaupt bereits zu Beginn ihrer Beziehung alle freizügigen Fotos gezeigt und ihn gewarnt, dass sie wieder hochkommen könnten, sagte Bruni-Sarkozy im Interview mit dem US-Magazin «Vanity Fair»: «Er sagte, ‹Oh, dieses gefällt mir! Kann ich davon einen Abzug bekommen?›» (net) Bild: Key


30. Juli 2008

Auf Trab mit 40

people 13 der hammer des tages Früher gehörte er zur Top-Riege der H o l l y woodstars. Seit einiger Zeit ist es allerdings ziemlich ruhig um Kevin Costner (53) geworden. Seine letzten Filme gerieten zu spektakulären Misserfolgen. Dass sich das KarriereRuder nicht mehr herumreissen lässt, glaubt mittlerweile sogar Costner selbst. Obwohl er in seinen neusten Film «Swing Vote» 20 Millionen Dollar aus eigener Tasche investiert hat, glaubt er nicht an lange Schlangen an der Kinokasse. «Das ist ein Film, den niemand machen wollte», sagte er. Wenn Costner so viel Geld für einen prognostizierten Flop aufbringen kann, braucht man sich wenigstens nicht um seine finanzielle Situation zu sorgen. (cat)

Karina Berger als Miss Schweiz 1988 und heute.

Bilder: rdb/pd

Neulich in der SAC-

Hütte. Vor dem Aufstieg zum Eigergipfel übernachte ich auf 3350 Meter über Meer in der Mittellegihütte. Mit mir 35 andere Abenteuerlustige. Für mich ist die Eigerbesteigung die erste richtige Bergtour. Und oft hab ich mich gefragt, wie das wohl sein würde in so einer Alpenclubhütte. Seit vergangenem Wochenende weiss ichs.

Gegessen wird, was die Hüttenwartin kocht. In meinem Fall «Ghackts mit Hörnli» und reichlich Apfelmus. Zwei von 36 Gästen trinken Wein, der Rest

evas sommer «Die vom Mond beleuchtete Alpenkulisse ist phänomenal» bleibt beim Tee. Wird wohl seine Gründe haben. Geschlafen wird im Massenschlag. 70-ZentimeterMatratze an 70-Zentimeter-Matratze. Ob die Bettwäsche auch regelmässig gewaschen wird? Die Kleider lässt man an über Nacht – mal abgesehen vom Schuhwerk. Und Katzenwäsche muss rei-

chen. Warum auch duschen, wenn die Klamotten am nächsten Tag sowieso vollgeschwitzt werden. Übrigens, schlafen lässt sichs auf über 3000 Metern über Meer kaum. Die Luft ist schlichtweg zu dünn und was davon übrig bleibt, verschnarchen die wenigen schlafenden Bettnachbarn. Das Geschäft verrichtet

ein geschenk für

man ausserhalb der Hütte in einem Plumpsklo. Der Weg dahin lohnt sich nachts allemal: Die vom Mond beleuchtete Alpenkulisse ist phänomenal.

Um 4 Uhr ist schliess-

lich Tagwacht. Einzige Körperpflege in der Früh: Sonnencreme, Schutzfaktor 30+. Dann gilts ernst. Letzter Materialcheck, letztes Angst-Bisi und auf in den Neun-StundenKampf. Schön wars in der Mittellegihütte. Noch schöner auf dem Gipfel. Eva Camenzind (28) arbeitet als TV- und Radio-Moderatorin in Zürich. Diesen Sommer schreibt sie exklusiv für «.ch».

Arnold Schwarzenegger Nächstes Jahr soll ein neuer «Terminator» in die Kinos kommen. Auf die Frage, ob der Gouverneur von Kalifornien darin einen Gastauftritt haben werde, sagte Schwarzenegger: «Indem ich diese Frage nicht beantworte, gebe ich die Antwort.» Also doch! Da müssen wir dem Geburtstagskind zu seinem 61. Geburtstag helfen: Damit er eine Gattung macht, muss er seine schlaffenden Muskeln mit unseren Pillen aufpumpen. (net)


14

multimedia

Herren der Schöpfung telefonieren mehr Studie Einer Umfrage eines deutschen Marktforschungsinstituts zufolge sind Männer die grösseren Quasselstrippen als Frauen, zumindest bei der Mobiltelefonie. So telefonieren rund zehn Prozent der männlichen Handy-Nutzer pro Tag länger als eine Stunde. Bei den Frauen beträgt der Anteil der Vieltelefoniererinnen sieben Prozent. Für die Studie befragte man tausend über 14-jährige Mobiltelefon-User.

Wii Music erscheint diesen Oktober Game Nach dem Erfolg von «Wii Fit» und «Wii Play» soll im Herbst, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, mit «Wii Music» das nächste Highlight auf der Nintendo-Konsole erscheinen. Im Gegensatz zu «Rockband» für die Playstation 3 werden auf «Wii Music» auch eher klassische Instrumente wie Klavier, Trompete oder Flöte zu spielen sein. Der Entwickler des Spiels ist kein Geringerer als Shigeru Miyamoto, Schöpfer von Game-Klassikern wie «The Legend of Zelda» oder «Donkey Kong» .

Neues TouchscreenHandy von Samsung Mobile Die Südkoreaner bringen

mit dem Samsung «TouchWiz SGHF480» ein Multimedia-Mobiltelefon auf den Markt. Wem damit Konkurrenz gemacht werden soll, ist klar. Mit einem MP3-Player, einem schnellen Internetanschluss und einer fünf-Megapixel-Kamera übertrifft das Gerät das iPhone von Apple zumindest im technischen Bereich. Der 749 Franken teure ­Alleskönner ist ab sofort in der Schweiz zu kaufen. (mrg)

Gutes Design muss nicht zwingend von Apple kommen. Bild: Samsung

30. Juli 2008

Game Olympia mit einem Igel und einem Klempner Von Marius Gartmann

Zwei weltberühmte Gamefiguren, Mario und Sonic, treten im Sportwettkampf gegeneinander an. Eigentlich haben sie nichts miteinander zu tun, stammen sie doch aus unterschiedlichen Universen. Hier der sympathische italienische Handwerker, der seit Jahrzehnten immer wieder seine geliebte Prinzessin Peach retten muss und dort der Schallmauer durchbrechende blaue Igel. Lange bekämpften sich die beiden als Aushängeschilder von zwei konkurrierenden Konsolenherstellern. Nun, da Sega mit seinem Maskottchen Sonic diesen Kampf verloren hat und nur noch auf dem Softwaremarkt aktiv ist, treffen die beiden auch in einem Spiel aufeinander. Exklusiv für die Wii und den Nintendo DS erscheint «Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen». Als Sega ankündigte, ein Spiel mit Sonic und Mario zu lancieren, hofften viele Fans auf ein klassisches Jump-’n’-Run mit einer Story, die die beiden Figu-

Die beiden wohl bekanntesten Game-Figuren: Mario und Sonic, im Duell. (Bild: Sega)

ren zusammenbringt, herausgekommen ist jedoch eine Ansammlung von durchaus witzigen Minispielen, die jedoch auch mit anderen Charakteren möglich gewesen wäre. Mit Nintendo-Figuren wie Luigi oder Yoshi tritt man gegen Segas Sonic, Tails oder Dr. Eggman an. Die Disziplinen reichen von realen olympischen Sportarten wie etwa Leichtathletik oder Turnen bis zu Fan-

tasiemodi, die man erst noch frei spielen muss. Schweisstreibend «Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen» ist ein Sportspiel, bei dem man selbst ins Schwitzen kommt. Die Wii eignet sich perfekt für die Umsetzung von verschiedenen Sportarten. So erfordert zum Beispiel das virtuelle Schwimmen echte BrustBewegungen vom Spieler.

Zur Auswahl stehen Einzelkämpfe, Missionen und ein Mehrspielermodus. Alles in allem ist Sega mit diesem Spiel kein ganz gros­ser Wurf gelungen, ein unterhaltsamer Zeitvertreib aber allemal. Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen Von Sega, für Nintendo DS (64.90.-) und Wii (84.90.-)

Gepunktet:

•••••

Gute Grafik, schlechtes Gameplay Die Lizenztitel der Olympischen Spiele geniessen einen eher zwiespältigen Ruf. Zwar ist heute dank der besseren Technik eine ­realistischere grafische ­Umsetzung der einzelnen Sportarten möglich, doch am Gameplay hat sich seit den Summergames für den Commodore C64 leider wenig verändert. Ob Sprint, Hochsprung oder Schwimmen – der Spieler macht meistens

nicht mehr, als irgendwelche Knöpfe in der richtigen Reihenfolge zu drücken. Das macht keinen Spass und ­irgendwann schmerzen die Fingerkuppen. Keine Ausnahme Leider verspricht auch «Beijing 2008» für die Playstation 3 keine Besserung. Zwar sind die Stadien und die Athleten schön gestaltet und das Spiel mit net­ten Details angereichert, lässt

Virtueller Athlet. (Bild: Sega)

sich doch zum Beispiel das Feuerwerk der Eröffnungsfeier steuern. Spielspass kommt trotzdem nicht auf. Zu sehr ähneln sich

die Disziplinen, zu lange sind die Ladezeiten, zu schwach die Herausforderung für den Spieler. Einzig der MultiplayerModus vermag halbwegs zu überzeugen. Dennoch bereitet einem die Olympiade im Fernsehen wohl deutlich mehr Vergnügen. (mrg) Beijing 08 Von Sega, Für PC (69.90.-), Xbox 360 und PS3 (94.90.-) Gepunktet:

•••••


special 15

30. Juli 2008

T O P 5

1

2

3

4

Im Freien spielen

Wenn es draussen so schön und heiss ist wie jetzt, will man nicht unbedingt im Fitnessstudio schwitzen. Mit Spielen für draussen bleibt man auf angenehmere Weise in Form.

1

3

Schnell durch die Stadt

Surfen auf dem Asphalt – das klingt im Binnenland Schweiz wie ein Traum. Und der wird jetzt Wirklichkeit. Mit den Waveboards lässt es sich ganz cool auf der Strasse surfen. Super Training für Bauch, Beine und Po.

1 Buch: Tana French

Spiel und Spass

Der Volksmund weiss: Spielen ist keine Kunst, aber damit aufzuhören schon. Auch Federball hat Suchtpotenzial. Ball hin, Ball her – das wirkt meditativ und hält fit. Besonders effizient für die Schulter-Muskulatur.

«Grabesgrün», Scherz, 672 Seiten, 30.60 Franken ISBN 3-502-10191-4 Gepunktet: Archäologen entdecken eines Morgens ein totes Mädchen, aufgebahrt auf einem keltischen Opferstein. Die beiden Jungdetektive Rob und Cassie treten auf der Stelle – nicht zuletzt deshalb, weil Rob ein Geheimnis hütet: Als Bub verlor er im gleichen Waldstück bei Dublin zwei Freunde, die bis heute verschwunden sind. Unglaublich tiefgründiges Debütwerk, das weniger durch Action denn durch Sprachfinesse und fein ziseliertes Personal überzeugt.

•••••

2-Attacker-Set für 19.90 Fr. bei Migros

Grosser Auftritt

Auch wenn es zum Zirkus-Artisten nicht gereicht hat: Jonglieren lernen kann jeder. Einmal ein Crack, wird man zum Star bei jeder Garten-Party. Gut für die Koordinationsfähigkeit. Und natürlich für straffe Oberarme. 3er-Set Jonglierbälle, 11.90 Fr. bei Coop

Körbe verteilen

Der kanadische Pädagoge James Naismith entwickelte das Basektball-Spiel 1891 als Hallensport für seine Studenten. Denn die wollten auch im Winter beschäftigt sein. Heute hat der Sport längst den Weg nach draussen gefunden. Macht Spass und trainiert die Sprungkraft.

2

2 CD: Kat DeLuna

«9 Lives», SonyBMG Gepunktet: Die Amerikanerin mit dominikanischen Wurzeln bewegt sich auf ihrem Debütalbum zwischen R’n’B, HipHop, Dancehall und lateinamerikanischen Klängen. Mit der Unterstützung von Starproduzent Akon ist der ausgebildeten Sängerin ein guter Mix aus mitreissenden Tanzhits und herzzerreissenden Schmachtfetzen gelungen.

•••••

Gut gelaunt am Rasen

Alice im Wunderland spielt Croquette mit einem Flamingo als Schläger und einem Igel als Ball. Das würden wir als Tierfreunde natürlich nie propagieren. Das Spiel macht zwar keinen Traumbody, dafür aber zufrieden. Croquette-Set, für 39.90 Fr. bei Coop

3 5

2

1

Waveboards von Street Surfing, für 189 Fr. im Handel

Basketball «Cage Grip» von Nike, für 39.90 Fr. im Handel

5

frischgepresst

3 DVD: Cocaine Cowboys

US-Dokumentarfilm von Bill Corben, 119 Min, Ascot-Elite Gepunktet: Regisseur Bill Corben erzählt in dieser rasanten Dokumentation die unglaubliche, aber wahre Geschichte hinter «Scarface» und «Miami Vice». In den 1980er-Jahren drehte sich in Miami alles um Drogen. Die Kubaner und Kolumbianer lieferten sich einen blutigen Krieg um die Vorherrschaft. Zeitzeugen – Dealer, Killer, Drogenkuriere, Ermittler – schildern, wie das einst beschauliche Rentnerparadies zum tödlichsten Ort Amerikas wurde. (str/jk/cat)

•••••

4


16

ausgehen konzerte upcoming

10.08. Wir sind Helden | Zofingen 03.08. Adam Green | Bern 05.08. Adam Green | Rorschach 09.08. Die Fantastischen Vier | Zofingen 12.08. Zucchero | Avenches 12.08. Killswitch Engage | Zürich 13.08. Maximo Park | Avenches 14.08. Die Fantastischen Vier | Gampel 14.08. Iron Maiden | Basel 15.08. Stereo MC’s | Gampel 16.08. Fettes Brot | Gampel 16.08. Sinead O’Connor | Avenches 17.08. Mando Diao | Gampel 17.08. Metallica | Jonschwil 20.08. Eric Clapton | Zürich 21.08. Neil Young & His Electric Band | Zürich 23.08. The Stray Cats | Zürich 23.08. CH-Rap Night | Winterthur 29.08. Madrugada | Dietikon 30.08. Madonna | Dübendorf 03.09. Morcheeba | Thônex 06.09. DJ Bobo | Genève 06.09. Wise Guys | Basel 07.09. DJ Bobo | Luzern 13.09. Sido | Zürich 16.09. Jason Mraz | Zürich 16.09. Snoop Dogg | Zürich 20.09. Sophie Zelmani | Zürich 21.09. R.E.M. | Genève 22.09. Sophie Zelmani | Genève 23.09. Bryan Adams | Zürich 24.09. R.E.M. | Zürich 28.09. Coldplay | Zürich 29.09. Queen & Paul Rodgers | Zürich 02.10. Alpha Blondy | Zürich 20.10. Heather Nova | Zürich 24.10. Amy Macdonald | Zürich 25.10. Reinhard Mey | Basel 26.10. Reinhard Mey | Zürich 27.10. Keziah Jones | Zürich 28.10. Bushido | Zürich 29.10. Bushido | Bern 02.11. Klee | Bern 08.11. DJ Bobo | Bern 15.11. The Subways | Zürich 18.11. Deep Purple | Basel 01.12. Die Toten Hosen | Zürich Weitere Informationen zu diesen Konzerten und Ticketverlosungen auf punkt.ch und moonwalk.ch

30. Juli 2008

MITTWOCH

ORANGECINEMA Zürichhorn, Zürich

PARTYS

What Happens in Vegas Mi 21:35 | Edf

POP, ROCK Heldenbar Div. DJs, Rock, Electro, 21 Uhr, Provitreff, Sihlquai 240 Goldies DJ Marc S, Oldies, 60s, 70s, 80s, Schlager, 22 Uhr, T & M, Marktgasse 14 More Than Mode Depeche Mode Special DJ Vinz Raven, Wave, Electro, Gothic, 22 Uhr, X-tra, Limmatstrasse 118 BLACK MUSIC Shawty DJs Smail, Jermaine, No-L, Hip-Hop, R’n’B, 22 Uhr, Sky Society Club, Förrlibuckstrasse 110

KINO AM BERG Uto Kulm, Uetliberg, Zürich

Komödie, Liebesfilm; USA (2008); Regie: Tom Vaughan

Openair-Kino Alle Openair-KinoProgramme auf

>>> www.punkt.ch

Rosenmattpark, Wädenswil

Little Miss Sunshine Mi 21:30 | Edf

OPEN AIR KINO MIT UBS

Mi 21:30 | D

Reithalle Buchholz, Uster, 041 240 20 62

XENIX FREILUFTKINO

Mi 21:15 | D

L’ultimo bacio

What Happens in Vegas

FILMNÄCHTE ROSENMATTPARK

Kanzleiareal, Kanzleistrasse 56, Zürich

Mamma Roma

The Bucket List OPEN�AIR�KINO AMPHITHEATER

Mi 21:30 | Idf

Hüntwangen

UEBER DEN SIEBEN GELEISEN

Mi 21:30 | D

Parkdeck im Hauptbahnhof, Winterthur

The Chronicles of Narnia: Prince Caspian Mi 21:30 | D

Mamma Mia! The Movie OPEN AIR KINO MIT UBS Seepromenade, Zug, 041 240 26 72

Mar Adentro Mi 21:15 | Odf

ELECTRONIC, HOUSE Party DJ Knox, Electro, House, 21 Uhr, 4. Akt, Heinrichstrasse 262 Treffpunkt DJ La Luna, Progressive, Tech House, 22 Uhr, Club Aaaah!, Marktgasse 14 Party DJ Alex Dallas, Electronic, 18 Uhr, Floss – Seeterrasse, Restaurant, Bar Wild Club Night DJ Mad House, House, Electro, 22 Uhr, Le Petit Prince, Bleicherweg 21 Esance DJs Sebastian Lutz (D), Reto Ardour, Electronic, 23 Uhr, Mascotte, Theaterstrasse 10

MIX

JAZZ, LATIN, WORLD

COMEDY, MUSICAL

Lounge of Roses Div. DJs, 21 Uhr, Adagio, Gotthardstrasse 5 Pokercracks.ch DJ On the Water, Pokerturnier, 20 Uhr, Floor-Club, Oberfeldstr. 12a, Kloten Size DJs Pagalé, Clastsound, 22 Uhr, Kaufleuten, Pelikanplatz Disco Fox DJ Rolf Menzi, 22 Uhr, P1 Club, Neugutstrasse 88, Dübendorf Single Night 20.30 Uhr, Tonight, Baslerstrasse 106

The Lucky Lutz & SessionBand Blues, 21 Uhr, Club Hey, Freieckgasse

Safari Comedy von Michael Mittermeier, 20 Uhr, Kongresshaus, Gotthardstr. 5

MIX Pierre Favre Solo 20 Uhr, Perkussion, Barfussbar, Frauenbadi Avenged Sevenfold 20 Uhr, Rohstofflager, Duttweilerstrasse Toni-Areal

BÜHNE THEATER

KONZERTE

JAZZ, LATIN, WORLD

BLACK MUSIC

Salsa con 5 Merengue, Bachata, Reggaeton, 21 Uhr, Garufa, Pfingstweidstr. 10

Step.B & the Stairs Funk, Rock, Pop, 20.30 Uhr, Casa Bar, Münstergasse 30

Frühling im September Komödie von Marcel Mitthois, 20 Uhr, SommerTheater, Stadthausstr. 8a, Winterthur

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda auf www.eventbooster.ch | Für eine Publikation wird keine Gewähr geleistet. | © Cinergy.ch Anzeige

Gewinnen Sie: 1 TOMTOM ONE XL T EUROPE im Wert von 449 Franken

So können Sie teilnehmen: Senden Sie ein SMS mit: CHGAME1 an 919 (CHF 1.50/SMS) oder schicken Sie eine Postkarte (A-Post) an folgende Adresse: CHGAME1, Postfach 335, 8320 Fehraltorf.

Dies ist ein Gewinnspiel der Firma TIT-PIT GmbH www.smsplay.ch. Es nehmen alle Personen an der Verlosung teil, die ein SMS mit dem Wort CHGAME1 an die Zielnummer 919 senden (CHF 1.50/SMS). Gratisteilnahmemöglichkeit mit einer Postkarte (A-Post) an folgende Adresse: CHGAME1, Postfach 335, 8320 Fehraltorf. Teilnahmeschluss ist der 28.12.2008. Es bestehen dieselben Gewinnchancen, ob SMS oder Postkarte. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. AGB unter: www.smsplay.ch

DIVERSES Einführung in die Literaturrecherche und Bibliotheksbenutzung 18 Uhr, Zentralbibliothek Zürich, Zähringerplatz 6

AUSSTELLUNGEN Kitty Kraus 12-18 Uhr, Kunsthalle Zürich, Limmatstrasse 270 Seth Price 12-18 Uhr, Kunsthalle Zürich, Limmatstrasse 270 Ein Haus für die Avantgarde Das Wirken des Zürcher Kaufmanns Richard Kisling in der Zürcher Kunstgesellschaft um 1910, 10-20 Uhr, Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1 Shifting Identities (Schweizer) Kunst heute, 10-20 Uhr, Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1 The Marc Rich Collection Höhepunkte der Fotografie von Ende des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts, 10-20 Uhr, Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1 Sammlung/Collection 1978-2008 12-18 Uhr, Migros Museum für Gegenwartskunst, Limmatstr. 270 Daum Gallé Tiffany Träume aus Glas, 10-17 Uhr, Museum Bellerive, Höschgasse 3 Tutanchamun Sein Grab und die Schätze, 10-19 Uhr, ToniAreal, Förrlibuckstrasse 109

Agenda >>>www.punkt.ch


kino 17

30. Juli 2008

ZÜRICH ABATON

Heinrichstr. 269 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

a Mamma Mia! The Movie

14:45 17:45 20:30 | Edf 6/10 J.

b Kung Fu Panda

14:15 16:30 18:45 21:00 | D 6/8 J.

1 The X-Files: I Want to Believe

15:00 18:00 21:00 | D 16 J.

2 The X-Files: I Want to Believe

14:30 17:30 20:30 | Edf 16 J.

3 Hancock

14:00 16:15 18:30 20:45 | D 12/14 J.

4 Freche Mädchen

13:45 16:00 | D 6/10 J.

Get Smart

18:15 20:45 | Edf 12 J.

5 Hancock

14:45 17:15 20:00 | Edf 12/14 J.

6 Get Smart

15:00 18:00 21:00 | D 12 J.

7 Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull

15:00 18:00 | D 12/14 J.

Forgetting Sarah Marshall 21:00 | D 16 J.

8 Nim‘s Island

14:45 17:15 | D 6/10 J.

Sex and the City 20:00 | D 12/14 J.

9 21

14:30 17:30 20:30 | D 12 J.

10 Kung Fu Panda

14:00 16:15 18:30 | Edf 6/8 J.

What Happens in Vegas 21:00 | D 12 J.

ABC

Waisenhausstr. 2-4 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 Mamma Mia! The Movie 14:30 17:30 20:30 | D 6/10 J.

2 Kung Fu Panda

13:45 16:00 | D 6/8 J. 18:15 20:45 | Edf 6/8 J.

3 Nim‘s Island

14:15 16:30 | D 6/10 J.

Hancock

18:45 21:00 | D 12/14 J.

4 Freche Mädchen

14:00 16:15 | D 6/10 J.

Get Smart

18:30 21:00 | D 12 J.

ARENA FILMCITY

Sihlcity | 0900 912 912 (1.- Min./Anr.) | www.arena.ch

1 Kung Fu Panda 14:15 | Edf 6/10 J.

In Bruges

17:45 | D 16 J.

Hancock

20:45 | Edf 12/14 J.

2 The Game Plan 14:15 | D 6/8 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis 17:45 20:45 | Fd 12 J.

3 The X-Files: I Want to Believe

15:00 17:45 20:45 | Edf 16 J.

4 Kung Fu Panda

13:45 16:00 18:15 20:45 | D 6/8 J.

5 Mamma Mia! The Movie

14:30 17:30 20:30 | Edf 6/10 J.

6 Freche Mädchen

13:45 16:15 18:30 | D 6/10 J.

21

20:45 | D 12 J.

7 Sex and the City 14:00 | D 12/14 J.

Get Smart

17:30 20:30 | D 12 J.

8 Nim‘s Island

14:00 | D 6/10 J.

Hancock

16:15 18:30 20:45 | D 12/14 J.

9 The X-Files: I Want to Believe

14:30 17:30 20:30 | D 16 J.

ARTHOUSE ALBA

Zähringerstr. 44 | 044 250 55 40 | www.arthouse.ch

Miss Pettigrew Lives for a Day

15:00 18:00 20:30 | Edf 12 J.

ARTHOUSE COMMERCIO

Mühlebachstr. 2 | 044 250 55 30 | www.arthouse.ch

A Thousand Years of Good Prayers

15:00 17:00 19:00 21:00 | Ed 12 J.

ARTHOUSE LE PARIS

Gottfried-Keller-Str. 7 | 044 250 55 60 | www.arthouse.ch

Bienvenue chez les Ch‘tis 15:00 18:00 20:45 | Fd 12 J.

ARTHOUSE MOVIE

Nägelihof 4 | 044 250 55 10 | www.arthouse.ch

1 Married Life

15:00 17:00 21:00 | Edf 16 J.

Aphrodites Nacht 19:00 | D 16 J.

2 J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster

15:30 18:00 20:30 | Fd 16 J.

ARTHOUSE NORD�SÜD

Limmatquai 16 | 044 250 55 20 | www.arthouse.ch

Sonhos de Peixe

15:00 20:30 | Odf 16 J.

Rusalka – Mermaid 18:00 | Odf 12/14 J.

ARTHOUSE PICCADILLY

Mühlebachstr. 2 | 044 250 55 50 | www.arthouse.ch

Before the Devil Knows You‘re Dead

15:00 18:00 20:30 | Edf 16 J.

CAPITOL

Weinbergstr. 9 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

Kirschblüten – Hanami 17:00 20:15 | D 12/14 J.

4 The Kite Runner

14:45 17:45 20:45 | Ed 12/14 J.

5 La Misma Luna

14:45 17:45 20:45 | Odf 12 J.

6 Mamma Mia! The Movie

14:30 17:30 20:30 | Edf 6/10 J.

CORSO

Theaterstr. 10 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

14:15 16:30 | D 6/8 J.

Hancock

18:45 21:00 | Edf 12/14 J.

3 Hancock

14:00 16:15 | D 12/14 J.

Kung Fu Panda

18:30 20:45 | Edf 6/8 J.

4 Sex and the City

14:15 17:15 20:30 | Edf 12/14 J.

FILMPODIUM

Nüschelerstr. 11 | 044 211 66 66 | www.filmpodium.ch

Carne trémula 18:15 | Odf

La flor de mi secreto 20:45 | Odf 12/14 J.

FROSCH STUDIO

Brunngasse 18 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 Die Welle

17:45 20:30 | D 12/14 J.

2 Michael Clayton

17:15 20:15 | Edf 16 J.

METROPOL

Badenerstr. 16 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 The X-Files: I Want to Believe

15:00 18:00 21:00 | Edf 16 J.

2 Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull

14:30 17:30 20:30 | Edf 12/14 J.

PLAZA

Badenerstr. 109 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 Get Smart

18:00 21:00 | Edf 12 J.

2 Hancock

17:30 20:30 | Edf 12/14 J.

3 21

17:30 20:30 | Edf 12 J.

RIFFRAFF

Neugasse 57-63 | 044 444 22 00 | www.riffraff.ch

3 Hotel Very Welcome

17:00 20:15 | Edf 12/14 J.

3 The Game Plan 14:15 | D 6/8 J.

17:45 | Edf 16 J.

XENIX

Kanzleistr. 56 | 044 242 04 11 | www.xenix.ch

Mamma Roma 21:30 | Idf

BÜLACH ABC

Winterthurerstr. 9 | 044 860 44 00 | www.topkino.ch

Kung Fu Panda

14:00 (nur bei schlechter Witterung) | D 6/8 J.

Nim‘s Island

16:00 (nur bei schlechter Witterung) | D 6/10 J.

The X-Files: I Want to Believe 20:15 | D 16 J.

BAMBI

1. Bienvenue chez les Ch‘tis 2. What Happens in Vegas 3. J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster 4. Kung Fu Panda 5. Die Welle 6. Mamma Mia! The Movie 7. 21 8. In Bruges 9. Hotel Very Welcome 10. Sex and the City 11. Nim‘s Island 12. Kirschblüten – Hanami 13. Hancock

Note 4.32 4.15 4.10 4.06 3.99 3.98 3.85 3.80 3.79 3.77 3.76 3.70 3.68

Jetzt auf Punkt.ch Note abgeben! Die Lieblingsfilme der Kinogänger werden aufgrund der auf Punkt.ch und Cineman.ch abgegebenen Noten ermittelt, Höchstnote ist die 5.

Kasernenstr. 43 | 044 860 15 70 | www.topkino.ch

Mamma Mia! The Movie 20:00 | D 6/10 J.

DIETLIKON PATHÉ

Moorstrasse 2 | 0900 101 202 (-.50 Min./Anr.) | www.pathe.ch/dietlikon

Freche Mädchen

14:00 17:00 | D 10 J.

PATHÉ DIETLIKON KINOPROGRAMM VOM 28. JULI BIS 30. JULI 2008 0900 101 202 (CHF 0.50/min)

THE X-FILES: I WANT TO BELIEVE

Dauer 1:44, ab 16 J.; mit David Duchovny, Gillian Anderson D 14.30/17.30/20.15 Edf 20.00

BEFORE THE DEVIL KNOWS YOU‘RE DEAD Dauer 1:56, ab 16 J.; mit Ethan Hawke D 15.00/17.45/20.30

SÉLEC TION PATHÉ

MAMMA MIA! THE MOVIE

Mamma Mia! The Movie 14:00 17:00 20:00 | D 10 J.

Dauer 1:48, ab 10/6 J.*; mit Meryl Streep D1) 14.00/17.00/20.00 Edf 15.00/17.45/20.30 SÉLEC TION PATHÉ

Nim‘s Island

GET SMART

14:30 | D 10 J.

Kung Fu Panda

14:30 17:00 20:00 | D 8 J.

The X-Files: I Want to Believe

1)

Dauer 1:50, ab 12 J.; mit Anne Hathaway, Steve Carell D 14.30/17.30/20.15

IN BRUGES

Dauer 1:47, ab 16 J.; mit Colin Farrell, Ralph Fiennes D 17.30/20.30

14:30 17:30 20:15 | D 16 J. 20:00 | Edf 16 J.

KUNG FU PANDA

Get Smart

HANCOCK

14:30 17:30 20:15 | D 12 J.

Mamma Mia! The Movie 15:00 17:45 20:30 | Edf 10 J.

Before the Devil Knows You‘re Dead

15:00 17:45 20:30 | D 16 J.

Hancock

15:00 18:00 20:30 | D 14 J.

In Bruges

17:30 20:30 | D 16 J.

CINE DELUXE Mamma Mia! The Movie

Dauer 1:35, ab 8/6 Jahren*; D 14.30/17.00/20.00 Dauer 1:32, ab 14/12 J.; mit Will Smith, Charlize Theron D 15.00/18.00/20.30 *Begleitung der Eltern empfohlen. 1) auf der grössten Leinwand von ZH!

CINÉ DELUXE ab 18 Jahren MAMMA MIA! THE MOVIE

SÉLEC TION PATHÉ

Dauer 1:48, mit Meryl Streep, Pierce Brosnan Edf 17.45/20.30(ausser Mi)

WEITERE FILME UNTER: www.pathe.ch/dietlikon NEBEN IKEA BEIM BRÜTTISELLER KREUZ

17:45 | Edf 18 J.

16:30 18:45 21:00 | Odf 16 J.

2 Knut und seine Freunde Sex and the City

Julia

1 In Bruges 2 Interview

14:15 | D 4/6 J.

15:00 20:30 | Odf 12 J.

15:00 18:00 21:00 | Edf 6/10 J.

2 Kung Fu Panda

top rating

Tocar el cielo

1 Mamma Mia! The Movie

1 Bienvenue chez les Ch‘tis 15:00 18:00 21:00 | Fd 12 J.

UTO

Kalkbreitestr. 3 | 044 241 92 53

16:45 18:45 20:45 | Edf 16 J. 16:00 21:30 | D 12/14 J.

Money Hai To Honey Hai 18:00 | Oe 16 J.

4 Bergauf, Bergab

16:15 19:00 21:15 | CH 10 J.

Kino Trailer, Kritiken und alle Spielzeiten auf

>>> www.punkt.ch

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis Mittwoch 30.7.2008 Änderungen vorbehalten | © Cinergy.ch


buy the official compilations!

GEWINNEN SIE: TICKETS FÜR MADONNA ODER TINA TURNER Spielen Sie mit und gewinnen Sie: 2 Tickets für das Madonna Konzert

am 30.8.2008 in Dübendorf

Senden Sie ein SMS mit CHGAME7 an 919 (CHF 1.50/SMS) oder per Postkarte (A-Post)

oder:

2 Tickets für das Tina Turner Konzert

am 15.2.2009 im Hallenstadion in Zürich Dies ist ein Gewinnspiel der Firma TIT-PIT GmbH www.smsplay.ch. Es nehmen alle Personen an der Verlosung teil, die

Senden Sie ein SMS mit CHGAME8 an 919 (CHF 1.50/SMS) oder per Postkarte (A-Post)

ein SMS mit dem Wort CHGAME7 oder CHGAME8 an die Zielnummer 919 senden (CHF 1.50/SMS). Gratisteilnahmemöglichkeit mit einer Postkarte (A-Post) an folgende Adresse: CHGAME7 oder CHGAME8, Postfach 335, 8320 Fehraltorf. Teilnahmeschluss für Madonna ist der 24.8.2008. Teilnahmeschluss für Tina Turner ist der 8.2.2009. Es bestehen dieselben Gewinnchancen, bei SMS oder Postkarte. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. AGB unter: www.smsplay.ch


kultur 19

30. Juli 2008

Kim Wilde «In ein, zwei Jahren gibts eine neue CD» findet es extrem cool. Sie war kürzlich zum ersten Mal an einem meiner Konzerte und hat sich dafür extra ein Outfit gebastelt. Mein 10-jähriger Sohn hört Metallica und Linkin Park, ist aber auch stolz auf mich.

Interview von Jeanette Kuster

Ihre Hits aus den Achtzigern begeistern auch heute noch. Am Dienstag tritt Kim Wilde in Zofingen auf. Sie bestreiten am Heitere Open Air gemeinsam mit Chris de Burgh «einen Sommerabend voller Hits». Kennen Sie sich ­näher? Kim Wilde: Nein, aber ich habe Chris über die Jahre immer wieder an Events getroffen. Ich erinnere mich an einen Abend in Paris, als wir in einer Bar beide etwas zu viel getrunken hatten. Am Ende sass ich am Piano und habe ­beschwipst «Lady In Red» gesungen. Das war ziemlich lustig. Sie sind zweifache Mutter. Wie beeinflusst das Ihre Musikkarriere? Diese Doppelbelastung macht das Leben manchmal extrem chaotisch. Aber meine Kinder sind auch eine Inspirationsquelle für mich. Und es tut gut, nach der Tour wieder zurück auf den Boden der Realität zu kommen, zu Hause die Wäsche zu wa-

Zürich Good News hat das Plácido-

Domingo-Konzert vom 7. Dezember im Zürcher Hallenstadion gestern ersatzlos gestrichen. Der Veranstalter nimmt alle Schuld für die Absage auf sich. Man habe zu wenige Tickets verkauft und Domingo lasse sich nicht einfach in eine kleinere Location umplatzieren.

Schreiben Sie zur Zeit an neuen Songs? Noch nicht, aber ich werde Ende Jahr damit anfangen. Man darf also in ein, zwei Jahren ein neues Album erwarten. Zuerst gehts nach der Tour aber ab in die Ferien mit der Familie. Wohin? Nach Frankreich, für vier Wochen. Ich bin total verrückt nach diesem Land und kanns : n inne kaum erwarten. Zu gew

3x2 ts Ticke 47-jährige Pop-Prinzessin: Kim Wilde.

schen, zu den Kindern und dem Hund zu schauen und im Garten zu arbeiten. Machen Sie die Hausarbeit wirklich noch selber? Ich habe eine Haushaltshilfe, die einmal die Woche vorbeikommt. Aber

d mit taben onzer Chris de K n e für d ilde und ere Kim W gh am Heit Bur en Air. Op

wir haben weder eine Nanny noch andere Hausangestellte.

Was sagen Ihre Kinder dazu, dass Mama ein Popstar ist? Meine 8-jährige Tochter

Live: 5. August, Heitere Open Air, Zofingen. Tickets unter: www. ticketoffice.ch

WETTBEWERB

So nehmen Sie teil: ­Senden Sie eine SMS mit Keyword KIM inkl. Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (CHF 1.-/SMS). Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52598 (nur mit Mobiltelefon möglich). Teilnahmeschluss: Mittwoch, 30. Juli, 24 Uhr.

Hollywood-Stars am Canale Grande 21 Filme an elf Tagen: Ab dem 27. August kämpft die Filmwelt an der Biennale von Venedig um den «Goldenen Löwen», die höchste Auszeichnung des Festivals. Die USA schickt ganze fünf Filme ins Rennen, Italien vier, Japan tritt mit drei Streifen an. Das US-Kino ist nicht nur mit der grössten Anzahl Filme vertreten, sondern auch mit den meisten Stars: In Guillermo Arriagas «The

Konzert von Plácido Domingo abgesagt

auf. Und in «Rachel Getting Married» wird Anne Hathaway zu sehen sein, die den Kinobesuchern aus dem Kassenschlager «The Devil Wears Prada» noch bestens bekannt ist. Wim Wenders. Bild: Keystone

Burning Plain» spielen Charlize Theron, Kim Basinger und Joaquim de Almeida mit, Ralph Fiennes tritt im Film «Hurt Locker»

Jurypräsident Wenders Wer den Preis mit nach Hause nehmen darf, wird eine siebenköpfige Jury unter der Leitung des deutschen Starregisseurs Wim Wenders bestimmen.

Die Schweiz ist im diesjährigen Wettbewerb nicht vertreten. Die Reihe «Orizzonti», die neue Kinotrends vorstellt, wird aber die schweizerischchinesische Koproduktion «Women» zeigen. Den Goldenen EhrenLöwen für sein Lebenswerk wird der italienische RegieAltmeister Ermanno Olmi erhalten – überreicht von Italiens Musiklegende Adriano Celentano. (jk/sda)

Singt nun doch nicht in Zürich: Plácido Domingo. Bild: Keystone

Filmfestival Locarno zeigt mehr Filme Locarno Das 61. Filmfestival von

Locarno zeigt ab dem 6. August 203 Langspielfilme – 33 mehr als letztes Jahr. Achtzehn Filme gehen ins Rennen um den heiss begehrten Goldenen Leoparden. Die Schweiz ist mit «Un autre homme» des waadtländer Filmemachers Lionel Baier im Wettbewerb vertreten.

Drehstart zu neuem Schweizer Film St. Gallen Die Filmszene erobert die Ostschweiz: Die Produktionsfirma Abrakadabra Films AG und das Schweizer Fernsehen drehen vom 2. August bis 3. September den Film «Das Fräuleinwunder» in St. Gallen und Umgebung. Vor der Kamera stehen Stephanie Glaser, Mona Petri und Lotti Happle.

Chuck Berry spielte nicht in Spanien Málaga US-Rocklegende Chuck Berry hat eine Stunde vor Konzertbeginn seinen Auftritt in Estepona an der Costa del Sol abgesagt. 3500 Fans warteten vergeblich auf den Sänger. Grund für die kurzfristige Absage des 81-Jährigen war ein Streit mit seiner Tochter. (nic/jk)


20

tv-programm fernseh tipps

20:15 | ZDF | Ein Trauzeuge zum Verlieben Komödie GB 2005; Regie: Stefan Schwartz; mit: Stuart Townsend, Seth Green, Amy Smart

Auf einer Party in London soll Olly (Stuart Townsend) Sarah (Amy Smart), die Braut eines Freundes, kennen lernen und später der Trauzeugen der beiden sein. Doch dann verliebt er sich in Sarah, und die Probleme fangen an...

21:45 | ARD | Kindersklaven Dokumentarfilm

Das Geschäft mit der Sklavenarbeit blüht. Für 20 Euro verkaufen Eltern ihre Kinder an skrupellose Geschäftsleute. Ein Filmteam der ARD war mit versteckter Kamera in Indien unterwegs und zeigt die schockierenden Umstände, unter denen die Kinder leben und arbeiten müssen.

NEWS + INFO

DOK + WISSEN

SPORT

19:00 | SF1 | Schweiz aktuell

22:20 | SF1 | Reporter Sélection

20:00 | SF2 | Göteborg–Basel

19:00 SF1 ZDF 19:25 SF1 19:30 SF1 19:45 Arte 19:55 SF1 ARD 20:00 Sat.1 ARD ORF1 20:55 SF1 21:40 ORF1 21:45 ZDF 21:50 SF1 22:15 SF1 ARD 23:45 ZDF SF1 00:00 Vox ORF1

19:00 19:10 19:30 20:15

19:00 19:30 19:55 20:00

Drama COR 2003; Regie: Im Sang-Soo; mit: Moon Soo-ri, Hwang Jeon-min

Die schöne Ho-jeong ist mit Youngjak, einem Staranwalt verheiratet. Die beiden könnten ein Traumpaar sein, doch im Bett klappt es bedauerlicherweise nicht. Als Young-jak eine Affäre beginnt, lässt sich seine Frau von einem jungen Teenager verführen.

TV-Programm >>> www.punkt.ch

Schweiz aktuell heute SF Börse Tagesschau Info Meteo Börse im Ersten Nachrichten Tagesschau ZIB 20 Rundschau ZIB Flash heute-journal 10vor10 Meteo Tagesthemen heute nacht Tagesschau Nachrichten ZIB 24

Arte Pro7 Sat.1 Arte 3sat

Sat.1 Arte ARD Arte ZDF RTL 22:20 SF1

21:00 21:45 21:55 22:15

22:30 ORF2 SWR 22:45 ZDF ARD 23:00 Vox

Die Blumenwiese Galileo Das Magazin Asteroiden wissen aktuell Medizin im Fadenkreuz Die Abzocker Das Massaker von Katyn Kindersklaven Allein gegen die Stasi Abenteuer Wissen stern TV Reporter Sélection Wohnheim für geistig behinderte Menschen Weltjournal Spezial Auslandsreporter auslandsjournal Die Deutschlandfalle BBC Exklusiv Die Planeten – kosmische Giganten

DSF EuSp ORF2 SF2

EuSp 20:10 EuSp 20:15 SWR DSF 21:10 EuSp 21:15 EuSp DSF 22:00 DSF 22:15 EuSp 22:30 CNN

Ultimate Football Formel 1 Sport Fussball: UEFA Champions League Qualifikation Göteborg–Basel aus Göteborg/SWE Sport Pferdesport Springreiten Samsung Superleague Sport extra VfB Stuttgart–Arsenal London Motor Das Automagazin Pferdesport Aktuelle News und Berichte Golf US PGA Tour Bike Das MotorradMagazin SmackDown Wrestling Golf World Sport

SF 1

ARD

ORF 1

PRO 7

18:40 19:00 19:25 19:30 19:55 20:00

18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:55/ Das Quiz Mit Jörg 19:20 Pilawa 19:50 Das Wetter 19:55 Börse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Juli mit Delphin (D 2008) TV-Komödie mit Udo Wachtveitl 21:45 Kindersklaven ARD-exclusiv 22:15 Tagesthemen 22:43 Das Wetter 22:45 Die Deutschlandfalle Heiratsmigrantinnen in Deutschland 00:10 Nachtmagazin 00:30 Suzie Washington (A 1998) Drama mit Birgit Doll

18:20 Die Simpsons 18:45 Scrubs Mein Ticket nach Reno 19:10 Emergency Room Unbequeme Wahrheiten 20:00 ZIB 20 20:07 Wetter 20:15 C.S.I. NY Eine Ladung Schrot 21:00 C.S.I. NY Das letzte Spiel 21:40 ZIB Flash 21:45 Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen Das Böse triumphiert 22:30 Kidnapped – 13 Tage Hoffnung Tag 1 23:15 Kidnapped – 13 Tage Hoffnung Tag 2 00:00 ZIB 24

18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons Marge und das Brezelbacken 18:40 Die Simpsons Der Berg des Wahnsinns 19:10 Galileo 20:15 Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen Spider 21:15 Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen Eine fremde Welt 22:15 Emergency Room Rosen für Sam 23:15 Sex and the City Der Domino-Effekt 23:45 Sex and the City Die Nummer Eins 00:20 Cold Case

SF 2

ZDF

ORF 2

SAT.1

18:20 Der Job 18:45 O.C. California Endlich erwachsen 19:35 King of Queens Ein ganz spezielles Training 20:00 Fussball: UEFA Champions League Qualifikation Göteborg–Basel aus Göteborg/SWE, Moderation: Dani Kern 22:35 Chasing Amy (USA 1997) Romantische Komödie mit Ben Affleck, Joey Lauren Adams 00:25 The Closer Unter Druck

18:00 SOKO Wismar Trojanisches Pferd 18:50 Lotto 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Küstenwache Operation Kreuzfeuer 20:15 Ein Trauzeuge zum Verlieben (GB 2005) Komödie mit Stuart Townsend 21:45 heute-journal 22:12 Wetter 22:15 Abenteuer Wissen Flugzeuge 22:45 auslandsjournal 23:15 Mission Gold Chinas Olympia-Athleten 23:45 heute nacht

18:30 Konkret Das Servicemagazin 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Wiedersehen in Verona (D 2007) Drama 21:45 Kulinarische Weltreise Eckart Witzigmann präsentiert Spitzenköche 22:00 ZIB 2 22:30 Weltjournal Spezial 23:00 Menschen & Mächte Spezial Chinas Grössenwahn am Jangtse 23:45 Seinfeld

18:00 Lenssen & Partner Verhängnisvolle Verführung 18:30 K 11 – Kommissare im Einsatz Hilferuf einer Unbekannten 19:00 K 11 – Kommissare im Einsatz Papa verzweifelt gesucht 19:30 Das Magazin 20:00 Nachrichten 20:15 Die Abzocker Das sind ihre Tricks! 21:15 Der Bulle von Tölz Keiner kennt den Toten 23:15 Gemeinsam stark Riskanter Weg zum Mutterglück 00:15 Forbidden TV

20:55 21:50 22:15 22:20

22:50 23:15 23:45 00:00

22:50 | Arte | Eine Familie geht fremd

30. Juli 2008

glanz & gloria Schweiz aktuell SF Börse Tagesschau Meteo Schlagersommer 08 Helmut Lotti Rundschau 10vor10 Meteo Reporter Sélection Oertlis Welt – Wohnheim für geistig behinderte Menschen kulturplatz Kultobjekt Tagesschau Katzenball Geschichten von lesbischer Liebe in der Schweiz


tv-programm 21

30. Juli 2008

SPIELFILME

SERIEN

UNTERHALTUNG

20:15 | K1 | Star Trek IV & V

21:10 | Vox | Men in Trees

19:25 | K1 | Achtung Kontrolle

20:15 K1

19:00 19:05 19:10 19:35 19:40

19:00 Vox Das perfekte Dinner Sat.1 K 11 – Kommissare im Einsatz 19:20 ARD Das Quiz Mit JÜrg Pilawa 19:25 K1 Achtung Kontrolle! Einsatz fßr die Ordnungshßter 19:50 Vox Unter Volldampf 20:05 ORF2 Seitenblicke 20:15 RTL Die 10 verrßcktesten Mallorca-Sänger 21:15 RTL Unser neues Zuhause 21:45 ORF2 Kulinarische Weltreise Eckart Witzigmann präsentiert SpitzenkÜche: Vivek Singh/London 22:00 SWR Richling zappt Richling 22:05 SRTL voll total Deutschlands männlichste Machos 22:35 SRTL voll total Deutschlands kßnstlichste KÜrper 23:05 SRTL T.V. Kaiser Typberatung

ZDF

SRTL ORF2 ARD 22:25 RTL2 22:35 SF2 22:40 K1 22:50 Arte

Star Trek IV – ZurĂźck in die Gegenwart (USA 1986) Sci-ďŹ mit William Shatner, Leonard Nimoy Ein Trauzeuge zum Verlieben (GB 2005) Romantische KomĂśdie mit Stuart Townsend Herbie dreht durch (USA 1980) KomĂśdie Wiedersehen in Verona (D 2007) Drama Juli mit Delphin (D 2008) TV-KomĂśdie Glimmer Man (USA 1996) Thriller mit Steven Seagal Chasing Amy (USA 1997) KomĂśdie mit Ben Afeck Star Trek V – Am Rande des Universums (USA 1989) Sci-ďŹ Eine Familie geht fremd (COR 2003) Drama

RTL2 RTL ORF1 SF2 RTL

20:15 RTL2 21:00 MTV 21:10 Vox 22:00 MTV 22:05 Vox 22:15 Pro7 23:00 MTV 23:15 Pro7 23:45 ORF2

HÜr mal wer da hämmert! Alles was zählt Emergency Room King of Queens Gute Zeiten, schlechte Zeiten Sleeper Cell Kampfausbildung/Giftgas Family Guy Stewie macht Ernst/Mord ohne Auftrag Men in Trees Sieben Minuten im Himmel Drawn Together Men in Trees Die Erde bebt Emergency Room Rosen fßr Sam American Dad Oedipal Panties/Widowmaker Sex and the City Der Domino-Effekt/Die Nummer Eins Seinfeld Das Fahrrad

RTL

KABEL 1

ARTE

3+

18:00 Explosiv Das Magazin 18:30 Exclusiv Das StarMagazin 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Die 10 verrßcktesten Mallorca-Sänger Moderation: Sonja Zietlow 21:15 Unser neues Zuhause 22:15 stern TV TeenagerSchwangerschaften 00:00 Nachtjournal 00:35 Unser neues Zuhause 01:25 CSI: Miami Angestachelt

18:45 Das Fast Food-Duell Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fĂźr die OrdnungshĂźter 20:15 Star Trek IV – ZurĂźck in die Gegenwart (USA 1986) Sci-ďŹ mit William Shatner, Leonard Nimoy, DeForest Kelley 22:40 Star Trek V – Am Rande des Universums (USA 1989) Sci-ďŹ mit William Shatner, Leonard Nimoy, DeForest Kelley 00:50 K1 Doku Mythos Mondlandung – Wahrheit oder LĂźge?

19:00 Die Blumenwiese Wunderwelt am Wegesrand 19:45 Info 20:00 Kultur 20:10 Meteo 20:15 Asteroiden Die Gefahr aus dem Weltall 21:00 Das Massaker von Katyn Stalins Staatsverbrechen 21:55 Allein gegen die Stasi oder Das teuerste Flugblatt der Welt 22:50 Eine Familie geht fremd (COR 2003) Drama von Im Sang-Soo, mit Soo-ri Moon 00:40 KurzSchluss

17:00 Criminal Intent – Das Verbrechen im Visier Hinter Gittern 17:45 Criminal Intent – Das Verbrechen im Visier Der Playboy 18:35 CSI – Las Vegas Unter Strom 19:25 CSI – Las Vegas Der Duft der Frauen 20:15 CSI – Las Vegas Ein Ende wie der Anfang 21:05 CSI – Las Vegas Lebende Legende 21:50 Criminal Minds Zwei von Drei 22:40 SwissQuiz 2Night

RTL 2

VOX

3 SAT

TC CINEMA

18:00 Immer wieder Jim Das Rennen 18:30 Immer wieder Jim Aufschneider unter sich 19:00 HÜr’ mal, wer da hämmert! Aggressionen 19:30 HÜr’ mal, wer da hämmert! Ein genialer Plan 20:00 News 20:15 Sleeper Cell Kampfausbildung/ Giftgas 22:25 Glimmer Man (USA 1996) Thriller mit Steven Seagal 23:20 Kino-Tipp 00:20 News

18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner Tag 3: Beatrix/ Hannover 19:50 Unter Volldampf Tag 3: Restaurant Landsknecht/ Dßsseldorf 20:15 Criminal Intent – Verbrechen im Visier Ausgesungen 21:10 Men in Trees Sieben Minuten im Himmel 22:05 Men in Trees Die Erde bebt 23:00 BBC Exklusiv Die Planeten, Folge 3: Kosmische Giganten 00:00 nachrichten

18:00 Hoffnung auf ein neues Leben Kßnstliche Hände lernen fßhlen 18:30 Die Cyberhand Dem gefßhlten Leben auf der Spur 19:00 heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 wissen aktuell Medizin im Fadenkreuz: Neue Medikamente 23:00 Kottan ermittelt Die BefÜrderung 00:30 10 vor 10 01:00 Vor 30 Jahren

18:10 Ghost Rider (USA 2007) FantasyAction mit Nicolas Cage, Eva Mendes 20:00 Mr. Bean macht Ferien (GB 2007) KomÜdie mit Rowan Atkinson, Willem Dafoe 21:35 The Reaping – Die Boten der Apokalypse (USA 2006) Horror mit Hilary Swank 23:15 Queer Duck: The Movie (USA 2006) Animation 00:30 Verfßhrung einer Fremden (USA 2007) Thriller mit Halle Berry, Bruce Willis



./-%/++

 

      

!')# &'30!&21$8/'#',"'#/1#,  #,'#/%#,,&/# #,

1#&#,'#3-/#',#/%/-00#, ,10!&#'"2,% ')#4#'00**#0                    

           

20(#-5 61#'$,0.($* *.$,01$/,$20()-5 61#'$,0.($* 20(#-5 (1"*(00(+*.$,01$/,$20()-5

(3$2'5&-4*'3# 61#'$,0.($* (1"*(00(+- #21#  '# -+7-.1&', /'#* &'//',%#/)*6/140-+7- .1&'#52&#'*#,3#/+%2," 40,'!&1 ()$'(3"($!2)2,%1 *'3# 61#'$,0.($* *.$,4$**$2,1$/4$&0 ()$'(3"($!2)2,%1 *'3# 61#'$,0.($* /-1(#(&'1

 

   

 6,,#/ "'#8 #/ #/%#0',%#, '1//#, "'#0'!&0,$1#7,#,#,152.$#, *00#, "0%' 10,"54/ (#"#,%2$ +!&1 "0# #,"-!&3'#*+#&/.00

    




22 22

rätsel rätsel

XX. Datum 30. Juli2007 2008

Win ane iPhon

Das heissbegehrte iPhone der neuesten Generation (3G) ist ab 11. Juli offiziell in der Schweiz erhältlich. Mit .ch haben Sie die Möglichkeit, eines dieser Wundergeräte zu gewinnen – beantworten Sie einfach die Preisfrage und mit etwas Glück gewinnen Sie ein iPhone!

iPhone-Preisfrage Können zusätzliche Programme auf das iPhone geladen werden? A Ja B Nein So nehmen Sie am iPhone-Gewinnspiel teil: Teilnahme per SMS: Schicken Sie ein SMS mit folgendem Inhalt an 423 (CHF 1.50/SMS): IPHONE, Lösungsbuchstabe, Name und Adresse. Beispiel: IPHONE A Eva Meier, Im Feld, 8008 Zürich Teilnahme per WAP: Gratis-Teilnahme unter http://wapteilnahme-online. vpch.ch/PCH51513 (Teilnahme nur per Mobiltelefon möglich, da WAP).

Teilnahmehinweise: Teilnahmeschluss ist am Sonntag, 3. August 2008 um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Unter allen Teilnehmern mit der jeweils richtigen Antwort des entsprechenden Tages wird ein iPhone verlost.Das Gerät wird versendet, sobald dieses verfügbar ist.

quizrätsel Ermitteln Sie für alle Fragen den richtigen Lösungsbuchstaben. Der Reihe nach in die 8 Lösungsfelder eingetragen ergibt sich das gesuchte Lösungswort. Täglich werden 50 Franken verlost, in der Wochenauslosung können Sie eine Original Paris Hilton-Uhr «charm» im Wert von 270 Franken gewinnen! Teilnahme per SMS Schicken Sie ein SMS mit folgendem Inhalt an die 970 (CHF 1.–/SMS): QUIZ, Lösungswort, Name & Adresse. Teilnahme per Telefon Wählen Sie die 0901 560 002 (CHF 1.–/Anruf) Teilnahme per WAP http://wapteilnahme-online. vpch.ch/PCH51514 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon, da WAP) Teilnahmeschluss heute Abend um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 28.07: TRETBOOT Gewinnerin 50 Franken: Rosmarie Ott, Zürich

1. Wo spielt Dürrenmatts Stück «Der Besuch der alten Dame»? T Bschütten

H Misten

S Jauchen

O Güllen

2. Wer galt als ausgesprochener Hitzkopf auf dem Tennis-Court? B John McEnroe N Pete Sampras E Stan Smith

I Arthur Ashe

3. Welche Sportart betrieb Dick Fosbury erfolgreich? R Schwimmen

E Hochsprung

N Tennis

L Eiskunstlauf

4. Wie wird eine Falschmeldung in der Presse genannt? R Ente

Z Taube

F Henne

Täglich

50 FRANKodEerN zu gewinnen diese Woche eine

ORIGINAL PARIS UHR HILTON-U m Wert «charm» im n!! en ke nk von 270 Fran

S Schwalbe

5. Mit wem sang Florian Ast den Hit «Träne»? D Francine Jordi O Sina

K Maja Brunner I Vera Kaa

6. Wie heisst die Zahl, welche bei einer Division geteilt wird? T Multiplikator G Divisor

O Quotient

E Dividend

7. Woraus schöpfte Samson angeblich seine Kraft? R Amulett

I Zaubertrank

C Haare

E Glaube

8. Wie heisst das bekannteste Musikstück von Maurice Ravel? S Bamboleo 1

2

N Sombrero 3

4

K Bolero 5

6

R La Bamba 7

8

«Paris Hilton Watches» hes» ist eine tion, die den authentische Kollektion, Lebensstil und die Lebenslust ebenslust von Paris Hilton verkörpert: örpert: Cool, isch und priattraktiv, verführerisch ckelnd. Supertrendige ge Modelle für alle Frauen, die hohe ktes Qualität und perfektes Design schätzen. Die ganze Kollektion ion shaus ist beim Traditionshaus www.urech.com erhältlich. hältlich.


rätsel 2323 rätsel

XX. Juli Datum 30. 20082007

diewand Hinter verschiedenen Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Feldern auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND DENKART an 970. Teilnahme per WAP Kostenlose Teilnahme unter http://wapteilnahme-online.vpch.ch/WAND970

THEMA: Wörter mit «ART»

Hinweise: Das Spiel wird bis am Sonntag, 3. August 2008 um 24:00 Uhr gespielt, oder bis alle 9 Felder aufgedeckt sind. Die Lösung kann auch aus mehreren Wörtern bestehen. In der Folgewoche werden die Auflösungen publiziert. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben oder nicht! Max. 100 Teilnahmen/Kalendertag.

4 45 FRANK 0 EN!

Tagestipp: Das Wort endet mit «...ARTE».

Um täglich einen Supertipp zu erhalten, senden Sie START HINT an

970 (CHF 0.70/SMS)

Auflösung der letzten Woche, Begriffe zum Thema «SPORTSTARS»: 50 Fr. STEFAN EDBERG (K. Lienhard, Zürich) 100 Fr. BRETT HULL (G. de Roche, Basel) 150 Fr. ALAIN PROST (K. Lienhard, Zürich) 200 Fr. KOBE BRYANT (M. Purtschert, Aesch) 250 Fr. OSCAR DE LA HOYA (G. de Roche, Basel) 300 Fr. YAO MING (ungelöst) 400 Fr. CARLOS SASTRE (ungelöst) 1000 Fr. SUSI KENTIKIAN (ungelöst) Infodienst: Sie möchten wissen, welche Felder bereits gelöst sind? Senden Sie einfach das Keyword GELOEST per SMS an die 970 (CHF 0.50 pro Anfrage). Für tägliche Supertipps senden Sie START HINT an die 970 (CHF 0.70 / SMS).

2000 Fr. DAVID COULTHARD (ungelöst)

kreuzwort

50 FRANKEN

Täglich werden 50 Franken verlost, in der Wochenauslosung haben Sie die Chance, ein Victorinox SwissFlash zu gewinnen!

5 x 1 VICTORINOX SWISSFLASH 8GB

Per SMS Senden Sie folgenden Inhalt an 970 (CHF 1.–/SMS): SCHWEDEN, Lösungswort, Name & Adresse.

Täglich

zu gewinnen oder diese Woche

im Wert von je 108 Franken.

Per Telefon Wählen Sie die 0901 560 003 (CHF 1.–/Anruf) und folgen Sie den Anweisungen. Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51515 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon, da WAP) Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Lösung 28.07.: TELLER

Gewinnerin 50 Franken: Margeritha Huber, Bern

SwissFlash – das Victorinox-Memory der zweiten Generation mit erweiterter Funktionalität. Eine neue Hochleistungs-LED, eine schnellere Perfomance und ein Schreibschutzhalter sind die neuen Features, welche das Produkt auszeichnen. Das ideale Tool zum Speichern und Austauschen von Daten! www.victorinox.com


13 24

rätsel rätsel

4. Februar 2008 30. Juli 2008

sudoku 50

Lösen Sie das Sudoku und senden Sie uns Ihre Lösung. ! N E FRANK Unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösungszahl werden täglich 50 Fr. verlost! Teilnahmemöglichkeiten: Per SMS Schicken Sie SUDOKU gefolgt von der Lösungszahl, Name und Adresse an die 970 (CHF 1.–/SMS). Bsp: SUDOKU 245 Hans Muster, Musterstrasse 12, 8008 Zürich an 970. Per WAP Kostenlose Teilnahme unter http://wapteilnahme-online. vpch.ch/PCH51512 Teilnahmeschluss: heute 24:00 Uhr. Korrespondenz wird nicht geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Schriftl. Gewinnerbenachrichtigung. Zahlen müssen in richtiger Reihenfolge eingesendet werden. Lösung 28.07.: Gewinner 50 Franken: 6�5�1 Rainer Künsch, Zürich

Sudoku leicht

6

6 5

2 9 3

3

2 8

50

FRANKEN! Per SMS Schicken Sie ein SMS mit folgendem Inhalt an die 970 (CHF 1.–SMS): PUNKT, Lösungswort, Name und Adresse. Per Telefon Wählen Sie die Nummer 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf) und folgen Sie den Anweisungen. Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon, da WAP) Teilnahmeschluss heute Abend um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 28.07.: GIGANT

Gewinner 50 Franken: Jan Scheidegger, Bern

4

9 5 3 2 6

3 2 5

Lösung:

9

8

3 7 4 9 7

6

2

8 9

Kreuzworträtsel

1

6 7

3

7

9

4

4 8 7 4 2 5

1 9

7 7

5

Sudoku mittel

6 1 8

8

9

8 7 2 1

2 7 6

9

1

4 2

1

15

9

13

7

4

9

9 6

6

16

11 19

16

15 16

3 14

9

12 10 4 12

16

29

17

25

4

3

16

3

10 10

8 8

16

8

10 20 14

7

3

8

17 15

15

Kakuro mittel

5 9 5 2 1 9

2

8

Kakuro leicht

8

5 3 8

27

32

21

16

12

24 11 17

18 16 24

29

2

14

16

30 12

22

16

8

6

22

27 13

13

14 12 18

16

6 9

14

14 4

11

22 4

26

20


comic 25

30. Juli 2008

Hägar

Pohls Unarten

Divine Comedy

Shit happens

Knallfroschs Freunde

Horoskop Wassermann 21.1.–18.2.

Planen Sie zusammen mit einem Freund heute Abend etwas, dass Sie schon lange nicht mehr gemeinsam unternommen haben.

Fische 19.2.–20.3.

Hat sich eine Freundin seit längerem nicht mehr gemeldet? Sprechen Sie sie darauf an, wahrscheinlich gibt es gar keinen Grund dafür.

Widder 21.3.–20.4.

Suchen Sie eine neue Herausforderung bei der Arbeit? Falls Sie den Job wechseln wollen, werden Sie im Moment von den Sternen unterstüzt.

Stier 21.4.–20.5.

Kümmern Sie sich für den Rest der Woche intensiv um Ihren Körper. Verwöhnen Sie ihn und gönnen Sie ihm viel Gutes, damit Sie Energie tanken können.

Zwillinge 21.5.–21.6.

Falls im Geschäft ein Termin zur Sprache kommt, sollten Sie sich, was das Datum anbelangt, flexibel zeigen und keine Bedingungen stellen.

Krebs 22.6.–22.7.

Fragen Sie eine gute Kollegin, ob sie Sie in die Ferien begleitet. Sie können über alte Zeiten sprechen und Ihre Freundschaft neu erleben.

Löwe 23.7.–23.8.

Geben Sie der Liebe eine neue Chance. Wenn Sie heute jemanden kennen lernen, sollten Sie sich auf die Person einlassen und sich mit ihr unterhalten.

Jungfrau 24.8.–23.9.

Zeigen Sie Ihrer Familie, was sie Ihnen bedeutet und verstecken Sie Ihre wahren Gefühle nicht weiter. Sie müssen niemandem etwas beweisen.

Waage 24.9.–23.10.

Heute sollten Sie Ihren Partner charmant behandeln. Er hat eine Überraschung für Sie geplant und macht die Umsetzung von Ihrer Stimmung abhängig.

Skorpion 24.10.–22.11.

Wenn Amor heute Ihren Weg kreuzt, werden Sie von einem seiner Pfeile getroffen. Halten Sie auf jedenfall die Augen offen und seien Sie aufmerksam.

Schütze 23.11.–22.12.

So wohl, wie im Moment, haben Sie sich schon lange nicht mehr gefühlt? Dies hängt mit der positiven Sternenkonstellation zusammen.

Steinbock 23.12.–20.1

Sorgen Sie sich nicht um Ihre Karriere. Auch wenn Sie im Moment etwas stagniert, werden Sie bald einen grossen Schritt weiter kommen.


26

wetter

30. Juli 2008

Schweiz heute

Ferienwetter

Schaffhausen 18°/29°

Basel 19°/30°

St.Gallen 16°/27°

Zürich 17°/28° Luzern 18°/29° Bern 17°/28°

Fribourg 17°/28°

Genève 18°/29°

Altdorf 18°/29°

Chur 17°/30°

Sion 18°/29° Lugano 20°/28°

Prognose: Heute ist es vorwiegend sonnig und sommerlich warm. In der zweiten Tageshälfte bilden sich durch die Sonneneinstrahlung vorallem über den Bergen zunehmend Quellwolken. Anschliessend sind einzelne, lokal heftige Gewitter möglich.

Aussicht

Do

Fr

Sa

So

18°/29°

18°/30°

18°/28°

17°/30°

20°/30°

21°/31°

22°/29°

20°/29°

Zürich Greifensee Pfäffikersee Oberer Zürisee Unterer Zürisee Walensee

Süden

Sonnenaufgang: 6:02 Uhr Sonnenuntergang: 21:02 Uhr

16 Aug

29°

Rom

sonnig

30°

Wien

leicht bewölkt

29°

Paris

leicht bewölkt

31°

Nizza

sonnig

28°

Gran Canaria

sonnig

26°

Havanna

Regenschauer

33°

London

leicht bewölkt

27°

Athen

sonnig

34°

Bangkok

Regenschauer

32°

Kreta

sonnig

28°

Mallorca

sonnig

33°

Berlin

leicht bewölkt

28°

Rio de Janeiro sonnig

28°

New York

stark bewölkt

33°

Los Angeles

leicht bewölkt

27°

Stockholm

sonnig

24°

Sydney

leicht bewölkt

16°

Tunis

sonnig

34°

Badewetter

Wasser 24° 22° 22° 22° 20°

Wind vari 5-15 km/h vari 5-15 km/h W 10-20 km/h vari 5-15 km/h W 15-25 km/h

UV Index mittel mittel mittel mittel mittel

Wetterlexikon

Mondphasen 8 Aug

sonnig

Allgemeine Lage: Heute baut sich ein schwaches Hochdruckgebiet im Alpenraum auf und bestimmt das Wetter in der Schweiz.

Zürich

1 Aug

Barcelona

24 Aug

Grosswetterlage Herrscht während eines mehrtägigen Zeitraumes eine gleichmässige Luftdruckverteilung, so spricht man von einer Grosswetterlage. Für Europa sind Grosswetterlagen, z.B. ein Hoch, je nach Jahreszeit bestimmend. Klimazonen werden massgeblich durch Grosswetterlagen bestimmt.

30 Aug

Mondaufgang: 3:02 Uhr Monduntergang: 20:02 Uhr

Region heute Andelfingen 18°/29° Bülach 18°/29° Dielsdorf 17°/28° Zürich 17°/28°

Affoltern a. A. 17°/28°

Uetliberg Bachtel Hörnli

Winterthur 18°/29°

Uster 17°/28°

Hinwil 16°/27°

15°/27° 14°/26° 13°/25°


«Als ich hörte, dass Jürgen Trainer wird, dachte ich, es ist der 1. April.»» Lothar Matthäus, Trainer bei Maccabi Netanya (Isr), über den Bayern-Coach Jürgen Klinsmann.

30. Juli 2008

Kallen «Euro 2012 ist eine grosse Herausforderung» Interview von Lukas Hasselberg

Nach der Euro 2004 und der Euro 2008 ist Martin Kallen auch Chef-Organisator der Euro 2012 in Polen und der Ukraine. Wann haben Sie von Ihrer neuen Aufgabe als Chef der Euro 2012 in Polen und der Ukraine erfahren? Martin Kallen: Das weiss ich erst seit letzter Woche. An der Euro 2004 in Portugal habe ich bereits viel gelernt und dieses Jahr an der Euro in der Schweiz und Österreich konnte ich nochmals viele Erfahrungen machen. Das ist jetzt die nächste sehr grosse Herausforderung. Wie ist der Stand der Dinge in den beiden Ausrichterländern? Dazu kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen. Aber Planung und Organisation sind noch nicht so weit fortgeschritten. Wann treten Sie Ihre neue Aufgabe an der Euro 2012 an? Zuerst nehme ich mir eine kurze Ferienpause, die ich nach der Euro dringend nötig habe, aber danach geht es sofort weiter mit der Planung und Organisation der Euro 2012.

Wo wird Ihr Arbeitsort als Chef der Euro 2012 sein? Das ist noch nicht ganz klar. Zunächst werde ich vom Schweizer Uefa-Hauptsitz in Nyon aus operieren. Von wo aus ich dann arbeiten werde, wird man sehen. Wie geht es jetzt für Polen und die Ukraine weiter? Am 24. und 25. September tagt das Uefa-Exekutivkomitee in Bordeaux, das die weiteren Schritte festlegen wird. Erst gegen Ende dieses Jahres sieht dann alles klarer für 2012 aus.

EURO 2008

MARTIN KALLEN

Einen Monat nach dem EM-Final präsentierte die Uefa ihre Zahlen. So weist der europäische Fussballverband einen Reingewinn von 412 Millionen Franken aus. Der Umsatz lag bei 2,145 Milliarden Franken, wovon rund 1 Milliarde für die Euro ausgegeben wurde und 733 Millionen an die 53 Verbände ausgeschüttet wurden. (lh)

Der Berner Oberländer aus Frutigen arbeitet bereits seit 14 Jahren für den europäischen Fussballverband Uefa. Nachdem der 45-jährige Kallen die EM in Portugal als leitender Geschäftsführer der Euro 2004 SA organisierte, wurde er auch zum Chef der Euro 2008 SA und nun der Euro 2012 SA ernannt. (lh)

dummgelaufen Auch Fouls in Testspielen werden zuweilen hart geahndet. In Deutschland traf es den ehemaligen YB-Spieler Tiago. Der Brasilianer war gestern vom Sportgericht des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) wegen «rohen Spiels» zu einer Sperre von drei Testspielen verdonnert worden. Tiago kassierte im Testspiel zwischen seinem Verein MSV Duisburg und dem FC Brügge in der 47. Minute die rote Karte und verpasst nun die nächsten drei Freundschaftsspiele. Beim Start der 2. Bundesliga ist der 27-jährige aber spielberechtigt.

gutgemeistert Um seinen Olympiatraum zu verwirklichen, hat der amerikanische Schwimmer Eric Shanteau sogar den Beginn seiner Krebsbehandlung verschoben. «Es war eine verdammt schwere Entscheidung, aber keine Sorge: Ich bin nicht doof und riskiere mein Leben», sagte der an Hodenkrebs leidende 24-Jährige. Erst eine Woche vor seiner Olympia-Qualifikation über 200 m Brust bekam Shanteau die niederschmetternde Diagnose. Hollywood wartet schon, um das wünschenswerte Happyend von Shanteau zu verfilmen. (lh)

schöngeredet «Warum nicht», antwortete Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen (Bild) auf die Frage, ob er sich den Spanier Fernando Alonso als Teamkollegen vorstellen könne. «Ich glaube nur nicht, dass es dazu kommen wird.» Alonso sieht sich nämlich gemäss «grandprix.com» im Tessin nach einem Haus um. Das wäre wesentlich näher am Sitz des italienischen Formel-1-Teams aus Maranello als Alonsos jetziger Wohnort in der Nähe von Genf. (red)


27.03.08 immobilien

BĂźlach

%JF1SFJTFTUFJHFO

LBVGFO4JFKFU[U

XXXTVJTTFQSPNPUJPODI

#F[VHTCFSFJUBC)FSCTU #FWPSEJF)ZQPUIFLFOVOEEJF.JFUFO TUFJHFO LBVGFO4JF&JHFOUVN *OGPSNJFSFO4JFJDIVOUFS XXXNBOIBUUBOQBSLDI 8JSCFSBUFO4JFHFSOFWPS0SU 4BNTUBH4POOUBH KFXFJMTWPO6IS .Ă IMBDLFSTUSBTTF ;Ă SJDI"ĂľPMUFSO

Angrenzend an die Landwirtschaftszone, bauen wir grosszĂźgige Eigentumswohnungen mit Erdsondenheizung. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und bestimmen Sie Ihren Innenausbau selber. 4½ Zi.-Gartenmais.- Whg. 133 m² WF CHF 525‘000.-3½ Zi.-Wohnungen im 1.OG 104 m² WF CHF 445‘000.--

Rufen Sie.ch uns an! 861 Am Glattufer ArchitekturbĂźro Oskar Meier AG 29.05.08 Tel. 043 377 17 77 www.omag.ch

Im Neubauprojekt SeeSicht in Wädenswil entstehen aussergewÜhnliche Etagen-, Maisonette-, Terrassen- und Loftwohnungen mit spektakulärer Seesicht. Unser Angebot

MSW Immobilien AG Seefeldstrasse 277 8008 ZĂźrich Telefon: 043 499 40 40 Telefax: 043 499 40 44 info@msw-immobilien.ch www.msw - immobilien.ch

Zimmer : GrĂśssen: RaumhĂśhen: Terrassen: Preise in CHF: Bezug:

3½ und 4½ 149 m² − 236 m² 2.55 m − 3.35m 30 m² − 80 m² 950’000 − 1’425’000 Juni 2009

FĂźr weitere Informationen besuchen Sie die detaillierte Projektwebsite:

www.seesicht-waedenswil.ch

homegate.ch: Unter 46’000 Angeboten Ihre Traum-Immobilie finden.

Glattfelden

SeeSicht — ein Logenplatz ist fßr Sie reserviert

4VJTTF1SPNPUJPO*NNPCJMJFO"(  ;Ă SDIFSTUS 0CFSFOHTUSJOHFO 5FM UĂŠHM6ISBVDI4B4P

Wohnidylle am Fluss An bevorzugter, familienfreundlicher Lage, angrenzend an die Glatt, bauen wir 5 ½ Zimmer-Doppel-EFH mit eigener WärmepumpenHeizung. VP ab CHF 680‘000.-GrosszĂźgige Grundrisse garantieren Ihnen und Ihrer Familie eine ausgezeichnete Wohnqualiät. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne! ArchitekturbĂźro Oskar Meier AG Tel. 043 377 17 77 www.omag.ch

DIE WISSENSCHAFT EINFACHER WORTE.

HĂ–CHSTE WOHNQUALITĂ„T Im Neubauprojekt PANORAMA in Eggenwil bei Bremgarten entstehen 33 Garten-, Obergeschoss- und Attikawohnungen. Unverbaubare Panoramasicht auf die Reuss und die Alpen.

Unser Angebot

Sie sind WissenschaftlerIn, mÜchten aber auch fßr das breite Publikum interessant und verständlich schreiben? In unserem CAS-Studiengang Wissenschaftsjournalismus lernen Sie, wie man die Leser auch mit trockenen Stoffen fesselt. Wir zeigen Ihnen, warum ein journalistischer Text ganz anders funktioniert, als ein wissenschaftlicher. Und Sie sammeln praktische Erfahrungen, in dem Sie selbst Texte verfassen, die dann von einem Profi redigiert werden. Der Kurs findet an vier mal fßnf Tagen statt und startet im August 2008. Wecken Sie den Journalisten in sich: www.maz.ch

Zimmer : GrĂśssen: Preise: Bezug:

3½, 4½ und 5½ 102 m² − 149 m² Fr. 450’000.− Fr. 645’000.− Herbst 2008

FĂźr weitere Informationen besuchen Sie die detaillierte Projektwebsite:

www.panorama-eggenwil.ch MSW Immobilien AG Maerki Stadler Wittwer

Murbacherstrasse 3, 6003 Luzern, 041 226 33 33 office@maz.ch, www.maz.ch

SeewĂźrfel 3 Seefeldstrasse 277 CH-8008 ZĂźrich Tel 043 499 40 40 Fax 043 499 40 44 info@msw-immobilien.ch www.msw-immobilien.ch

MSW Immobilien AG SeewĂźrfel 3 Seefeldstrasse 277 8008 ZĂźrich Telefon: 043 499 40 40 Telefax: 043 499 40 44 info@msw-immobilien.ch www.msw-immobilien.ch


sport 29

30. Juli 2008

America's Cup Alinghi bootet BMW Oracle aus Das erste Urteil ist kassiert: BMW Oracle ist als Herausforderer um den America's Cup abgesetzt. Die unendliche Geschichte darum, wer Ernesto Bertarelli und Alinghi im Kampf um den America's Cup herausfordern darf, ist um ein Kapitel reicher. Die Berufungskammer des Oberstens Gerichtshofs von New York erklärte den Club Nautico Espagñol de Vela anstelle des Syndikates BMW Oracle zum Challenger of Record, so wie dies Alinghi ursprünglich beabsichtigt hatte. Mit 3:2 Richterstimmen fiel der Entscheid jedoch denkbar knapp aus. Und der Rechtsstreit ist damit noch längst nicht ausgestanden: Der Golden Gate Yacht Club kann im Namen von BMW Oracle seinerseits dagegen Rekurs einlegen. Bertarelli atmet auf Die Berufungskammer sprach den Spaniern das Recht zu, mit Alinghi die Rahmenbedingungen für den nächsten America's Cup auszuhandeln.

Federer von der Rolle Nicht so in der 2. Runde des Masters-Series-Turniers von Cincinnati. Als Titelverteidiger angetreten, verlor ein Federer den 1. Satz trotz eines zwischenzeitlichen Break-Vorsprungs noch mit 2:7 im Tiebreak!

TENNIS  Cincinnati. Masters-Series-Turnier (2,615 Mio. Dollar/Hart). Einzel, 2. Runde: Federer (Sz) s. Ginepri (USA) 6:7 (2:7), 7:6 (7:5), 6:0. - 1. Runde: Gasquet (Fr/11) s. Llodra (Fr) 3:6, 6:1, 1:0 w.o. (Verletzung). Haas (De) s. Juschni (Russ/14) 7:6 (7:2), 2:6, 6:4. Tursunow (Russ) s. Safin (Russ) 7:6 (7:5), 6:4. Monfils (Fr) s. Young (USA) 6:1, 6:1. Isner (USA) s. Stoppini (It) 7:6 (7:2), 6:3. Clément (Fr) s. Johansson (Sd) 7:6 (7:4), 6:7 (5:7), 6:3. Moya (Sp) s. Janko (Ser) 7:6 (7:5), 7:5. Montreal. WTA-Turnier (1,34 Mio. Dollar/Hart). 1. Runde: Petrowa (Russ/12) s. Pelletier (Ka) 6:0, 6:1. Kirilenko (Russ/13) s. Keothavong (Gb) 6;1, 7:5. Sugiyama (Jap) s. Vaidisova (Tsch/16) 6:3, 3:6, 6:2.

Fifa entscheidet über Olympia-Freigabe Fussball Die Fifa entscheidet heute über die Olympia-Freigabe von Bundesliga-Profis. Bislang gilt, dass die Vereine nur Profis unter 23 für Peking abstellen müssen. Werder Bremen und Schalke legten wegen der eigenmächtig abgereisten Spieler Diego und Rafinha jedoch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Beschwerde ein.

NBA-Referee für 15 Monate gesperrt Basketball Der ehemalige NBA-

Duell der Milliardäre: Bertarelli (r.) ist gegen Ellison wieder im Vorteil. Bild: Keystone

Hat das Urteil Bestand, wird der Cup mit Einrumpfbooten und wohl erst 2011 statt 2009 ausgetragen. Die verschiedenen Syndikate ermittelten den Herausforderer im Louis Vuitton Cup. Alinghi-Boss Bertarelli zeigt

sich erleichtert: «Das Gericht hat unsere Absichten für rechtens erklärt. Jetzt können wir mit unserem Modus fortfahren.» Nach dem Willen des Software-Milliardärs Larry Ellison hätte der Cup dage-

gen auf Mehrrümpfern stattgefunden. Sein Boot wäre als einziger AlinghiHerausforderer gesetzt gewesen. Eine Reaktion von BMWOracle-Captain Ellison steht noch aus. (mh/si)

Federer gewinnt Zitterpartie gegen Ginepri Viermal war Roger Federer bisher gegen Robby Ginepri (USA, ATP 64) angetreten. Viermal siegte er ohne Probleme.

sportticker

Ende des 2. Satzes stand die Weltnummer eins vollends mit dem Rücken zur Wand: Beim Stand von 6:5 schlug Ginepri zum Matchgewinn auf. Doch Federer schaffte Rebreak und Satzausgleich. Dann war bei Ginepri die Luft draussen. Federer brachte den finalen Satz glatt mit 6:0 durch. Der erste Schritt, Rafael Nadals Griff nach der TennisKrone zu vereiteln. (mh)

Schiedsrichter Tim Donaghy ist von einem Gericht in New York wegen Spielmanipulationen zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der nach der Aufdeckung des Skandals zurückgetretene Donaghy hatte sich im August 2007 schuldig bekannt, seit 2003 auf Spiele gewettet zu haben, die er geleitet hatte.

Tschopp weiter mit Job in Frankreich Rad Johann Tschopp, als 53. bester

Schweizer der diesjährigen Tour de France, fährt gemäss «Le Matin» auch die nächsten zwei Jahre für das Team Bouygues Telecom. Der 26-jährige Walliser hatte nach der Auflösung des Phonak-Rennstalls 2006 nach Frankreich gewechselt.

Federer und Borg spielen Doppel Tennis Die beiden fünfmaligen

Nervenflattern gegen Ginepri: Roger Federer. Bild: Keystone

Wimbledon-Sieger Roger Federer und Björn Borg bestreiten am 18. November in Kuala Lumpur und zwei Tage später in Macao ein Doppel gegen John McEnroe, der an der Seite von Rafael Nadal oder James Blake spielen wird.(si)


30

sport fussball

Axpo Super League 3. Runde, Nachtrag: heute Grasshoppers – Sion

19.45

4. Runde: Samstag Sion – Basel Neuchâtel Xamax – Aarau

30. Juli 2008

Transfers Nati-Filiale bei Arsenal – oder Newcastle? Von Matthias Dubach

17.45 19.45

Sonntag Bellinzona – Luzern 16.00 Vaduz – Grasshoppers 16.00 FC Zürich – Young Boys (Geisterspiel) 16.00

Rangliste 1. Aarau 2. Basel 3. Neuchâtel Xamax Zürich 5. Vaduz 6. Sion 7. Young Boys 8. Grasshoppers

3 3 3 3 3 2 3 1

7:2 5:1 4:3 4:3 2:3 3:4 2:4 0:1

9 9 6 6 4 3 1 0

9. Bellinzona

2

1:4

0

10. Luzern

3

1:4

0

Der Saisonstart im Ausland rückt näher. Aber immer noch brodelt die Gerüchteküche um die Schweizer: Ist Gökhan Inler reif für die Insel? Arsenal London sucht nach den namhaften Abgängen in der Sommerpause nach gleichwertigem Ersatz. Vor allem im defensiven Mittelfeld klafft nach den Abgängen von Gilberto Silva (Panathinaikos Athen) und Mathieu Flamini (Milan) eine Lücke. Ein möglicher Ersatz ist der Schwei-

zer Gökhan Inler. Arsenal hat sein anhaltendes Interesse am 24-jährigen NatiSpieler nun bestätigt und bietet laut «Daily Mail» umgerechnet 10 Millionen Franken für den Serie-AStammspieler. Sein Klub Udinese verlangt aber 16 Millionen für die vorzeitige Vertragsauflösung.

Spielen Inler (l.) und Senderos bald im selben Klub? Key

Inler wäre nach Philippe Senderos und Johan Djourou bereits der dritte Schweizer im Kader von Trainer Arsène Wenger.

Happy Birthday, Trainer

Varela fehlt ein Spiel – die Verletzten länger Fussball Die Young Boys beklagen zwei längere Ausfälle. Verteidiger Christian Schwegler fehlt wegen eines Faserrisses im rechten Oberschenkelmuskel bis zu vier Wochen. Gleich lang muss Aaron Liechti pausieren, der einen Bruch des linken Vorderarms erlitt. Carlos Varela fehlt hingegen nur ein Spiel: Er bekam für seine «Unsportlichkeit unter Annahme einer Provokation» das Mindestmass. (si)

Luis Aragones kommt nicht aus dem Feiern heraus. Nach dem EM-Titel mit Spanien beging er nun in Istanbul seinen 70. Geburtstag. Die Torte in den Farben seines neuen Klubs Fenerbahçe zeigt es: Aragones denkt nicht daran, in Rente zu gehen. 

impressum Auflage gesamt 430 000 (Regionalausgaben in Zürich, Bern, Basel, St. Gallen und Luzern). Erscheint Montag­–Freitag Herausgeberin Media Punkt AG, Zürich Verleger Sacha Wigdorovits Geschäftsführerin Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60 Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 E-Mail verlag@punkt.ch Redaktion 058 680 45 35 E- Mail redaktion@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Zehnder Druck Wil, Zofinger Tagblatt AG Zofingen, Sol Print Subingen Vertrieb Direct Mail Company, Reinacherstrasse 131, CH-4018 Basel Service-Line Vertrieb: 0840 840 842 Abonnements Abonnementspreis 1 Jahr 85 Franken

Aber wer weiss: Plötzlich ist Newcastle eine Nati-Filiale – denn auch dieser Klub ist weiter an Inler und Senderos interessiert.

Bild: Keystone

GC gegen Sion zum Siegen verdammt Im Nachtragsspiel der 3. Runde will GC nach dem Erfolg im UI-Cup erstmals auch in der Super League positiv in Erscheinung treten. Die Chancen gegen Sion scheinen nach zuletzt drei Erfolgen gegen die Walliser gut. Zudem ist das Team von Trainer Hanspe-

ter Latour nach dem 0:1 beim Start gegen Basel auf Punkte angewiesen. Latour: «Ein Remis wäre zu wenig in der jetzigen Situation.» Rinaldo geht Nach anderthalb Jahren nicht mehr im GC-Kader ist der Peruaner Rinaldo (23).

Weg: Rinaldo. Bild: Keystone

Die Zürcher konnten sich mit dem Mittelfeldspieler nicht über eine Vertrags­ erneuerung einigen. Sion steht ebenfalls eine Woche der Wahrheit bevor. Nach dem Gastspiel im ­Letzigrund steht das Duell mit Meister Basel auf dem Programm. (si)


sport 31

30. Juli 2008

Gomez bleibt noch ein Jahr in Stuttgart Fussball Mario Gomez hat die Spekulationen um einen Wechsel zu Bayern München vorerst beendet. Der deutsche Internationale sagte, er bleibe noch mindestens ein Jahr beim Bundesliga-Verein VfB ­Stuttgart.

Gedopter Jamaikaner ist keiner der Stars

Gegen Göteborg ruhen die Hoffnungen auch auf FCB-Stürmer Derdiyok. Bild: Keystone

Champions League Basel ist gegen Göteborg Favorit Von Sascha Rhyner

Um nach den Sternen der Champions League greifen zu können, muss Basel heute den schwedischen Meister Göteborg schlagen. Der FC Basel, der an die glorreichen Zeiten in der Champions League vor fünf Jahren anknüpfen will, traf gestern kurz nach Mittag in Göteborg ein. Die Basler werden den aktuellen Vierten der schwedischen Liga kaum unterschätzen. Göteborg gewann

die letzten drei Ligaspiele, alle dank Toren von Nachwuchstalent Söder. Der 17-jährige Stürmer ist derzeit der Shooting-Star in Schweden, obwohl er erst vier Meisterschaftseinsätze hatte. «Er ist ein grosses Talent, sehr beweglich und schnell. Er ist schwierig in

den Griff zu bekommen», sagte Christian Gross. Der Basler Trainer redete den Gegner stark. «Das ist eine extrem eingespielte Mannschaft. Sie ist mitten in der Meisterschaft und wir erst am Beginn. GöteIFK Göteborg – FC Basel: SF 2, 20.15 borg ist auch seit sieben ­Partien ungeschlagen», resümierte Gross. Das gewünschte positive Resultat werde «extrem schwierig» zu realisieren sein.

Von seinem Team fordert Gross einen «Null-FehlerMatch». Er verschwieg jedoch nicht, dass sein Team nach den ersten drei Partien «Vertrauen gefunden» habe. «Wir wollen uns in Europa wieder aufdrängen.» Basels Meisterschaftsstart ist mit 9 Punkten in 3 Spielen in der Tat beeindruckend. Die Auftritte waren wohl nicht stets überzeugend, aber von Mal zu Mal besser. Die Abwehr um den neuen Patron David Abraham steigerte sich in den letzten Partien.

Göteborg: Stefan Rehn brachte den Erfolg zurück Der FC Basel trifft heute im grössten schwedischen Stadion (Ullevi, 43 200 Plätze) auf einen der bekanntesten Vereine aus Skandinavien. Der IFK Göteborg ist 18-facher Landesmeister und 4-maliger Cupsieger. Den 18. Meistertitel gab es in der letzten Saison, nach einer elfjährigen Durst-

IFK-Trainer Stefan Rehn war Lausanner. Bild: Key

strecke. Trainer Stefan Rehn hatte IFK wieder auf die Erfolgsstrasse zurückgebracht. Der 41-Jährige spielte in den 90er-Jahren für Lausanne-Sports, wo er zweimal den Cup gewann und Spieler des Jahres 1998 wurde. Rehns Team dürfte trotz fehlender Stars für Basel ein harter Brocken

werden. Bekanntester Akteur im Team ist Captain Niclas Alexandersson (36), der an der Euro 08 74 Minuten für Schweden zum Einsatz kam. Schon vor dem Rückspiel in einer Woche kennen die Kontrahenten den allfälligen Gegner in der 3. Runde: Am 1. August wird ausgelost. (md)

Leichtathletik Ein jamaikanischer Athlet wurde aus dem olympischen Team zurückgezogen, nachdem er eine positive Dopingprobe abgegeben hatte. Gemäss Presseberichten soll es sich um den Sprinter Julien Dunkley (32) handeln. Offiziell wurde nur bekannt gegeben, dass es sich weder um 100-m-Weltrekordhalter Usain Bolt noch um dessen Rivalen Asafa Powell handelt.

Der Irak darf doch an Olympische Spiele Olympia Das IOC hat den Bann ge-

gen Irak aufgehoben, der damit sieben Athleten an die 29. Sommerspiele in Peking schicken darf. Anfang Juni war der Irak vom IOC suspendiert worden. Das Gremium hatte auf die Auflösung des NOK und aller nationalen Verbände durch die irakische Regierung reagiert.

Trainerwechsel bei den Grasshoppers Handball Die Grasshoppers been-

den die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Thomas Jeker. Die Nachfolge übernimmt Samir Sarac (44). Der gebürtige Kroate führte letzte Saison das NLB-Team der Kadetten Schaffhausen auf Platz vier. Weiter offen ist bei den Kadetten die Trainerfrage. Der Entscheid über die Nachfolge von Goran Perkovac soll Ende dieser Woche fallen.

Isinbajewa stellt den 23. Weltrekord auf Leichtathletik Die Stabspringerin Jelena Isinbajewa stellte beim Super-Grand-Prix-Meeting in Monte Carlo mit 5,04 m im dritten Versuch einen Weltrekord auf. Für die Russin ist es der 23. Weltrekord in ihrer Karriere. (si)


Mittwoch, 30. Juli 2008

www.punkt.ch

inler

Senderos-Klub Arsenal buhlt um den Nati-Spieler seite 30

gross

Der Basel-Trainer redet Gegner ­Göteborg stark seite 31

kallen

Alinghi ist wieder im Aufwind. Bild: Keystone

Gericht gibt Alinghi recht

Die nächste ­Herausforderung des Euro-Chefs

Grosse Freude bei dem Sieger des dem Schweizer Segel-Syndikat Alinghi America's Cup 2007: Die Berufungskam- recht. G ­ egner BMW Oracle erleidet damit seite 29 mer des New York Supreme Court gab eine schwere Niederlage. 

Projekt1:Layout 1

17:03 Uhr

seite 27

02.06.2008

Seite 1

Anzeige

Mitmachen und gewinnen: 2 Übernachtungen mit Relaxprogramm für 2 Personen. Sende MPICK an 919 (1.50/SMS) und gewinne ein exklusives Time to Life Package für 2 Personen im neu renovierten 4 Sterne Superior Hotel Mövenpick in Regensdorf. Das Time for Life Package enthält: Welcome Drink, 1 Flasche Champagner im Zimmer, Eintritt in den Migros Fitness-Park und vieles mehr. Oder per Fax an: 058 680 45 11, Teilnahmeschluss ist der 31. Juli 2008.

Mövenpick Hotel Zürich-Regensdorf Im Zentrum, 8105 Regensdorf Tel +41 44 8715 111, Fax +41 44 8715 011 hotel.regensdorf@moevenpick.com www.moevenpick-regensdorf.com

punkt.ch ZH, 30.07.2008  

«.ch» - Die Zeitung der Schweiz

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you