Issuu on Google+

www.punkt.ch

20˚

Wetter Seite 26

Roland Nef Der Armeechef geht in die Offensive – Schmid schweigt seite 3 DIE ZEITUNG DER SCHWEIZ

Freitag, 18. Juli 2008 – Nr. 138

Zürich

UBS-Manager entschuldigt sich vor US-Senat für Fehler Die UBS will in der Steueraffäre in den USA jede Konfron- dige ich mich», sagte Branson, der Finanzchef des Wealth tation vermeiden und zeigt sich bei der Anhörung vor dem Managements der UBS. Gleichzeitig kündigte er umfasseite 4 US-Senat schuldbewusst. «Im Namen der UBS entschul- sende Korrekturmassnahmen an.

Wie ein Popstar Riesige Begeisterung für den Papst in Australien.

Style

150 000 jubelten ihm gestern zu, als er auf einer Luxusjacht in Sidney einlief. Am Sonntag wird er als Höhepunkt eine Messe mit 500 000 Leuten feiern. seite 9

R.E.M.-Sänger Michael Stipe zeigt private Fotos seite 13

zürich

Kurse sollen mehr Frauen an die ETH locken seite 11

style

Immer mehr Prominente eröffnen Beiz Bild: Keystone

seiten 14+15


schweiz

2

fraunörgeli

18. Juli 2008

Roger Federer Tennis-Ass zieht ins Steuerparadies Von Markus Föhn

Wollerau ist eine beliebte Adresse bei Reichen und Promis. Nun wohnt auch Roger Federer in der steuergünstigsten Gemeinde der Schweiz. Also dieser Nef, der ist ein

verkanntes Genie. Seit er unsere Armee anführt, fühle ich mich noch sicherer als früher. Also ich sage Ihnen: Wenn der Russe, der Chinese oder der Taliban angreift, ist unser Hobby-Militär doch chancenlos. Der Nef, der weiss das. Deshalb hat er gegen seine Ex eine Abwehrstrategie geübt, die er im Ernstfall auch gegen den Russen, den Chinesen oder den Taliban anwenden kann. Und das geht so: Nef schiebt jedem Angriffslustigen eine Stange Geld rüber, der Angriffslustige unterschreibt eine Desinteresse-Erklärung – und weg ist die Kriegsgefahr. Was mir dabei nicht ganz einleuchtet: Warum will der Mann Milliarden für neue Flugis ausgeben? Herr Nef, legen Sie das viele Geld lieber langfristig an. Man kann ja nie wissen, wie unverfroren hoch die Forderungen des Russen, des Chinesen oder des Taliban dereinst sein werden.

Wollerau und Freienbach, zwei kleine Gemeinden am oberen Zürichsee: Jahrelang lieferten sie sich einen erbitterten Kampf um den tiefsten Steuersatz des Landes. Seit dem 1. Januar hat Wollerau die Nase vorn – und kann jetzt prompt einen gut betuchten Neuzuzüger verzeichnen: Roger Federer. Wie die «Basler Zeitung» berichtet, hat die Nummer 1 des Welttennis seinen bisherigen Wohnort Oberwil im Kanton Basel-Land aufgegeben und in Wollerau eine Wohnung bezogen. 80 Millionäre im Dorf Federer befindet sich dort in illustrer Gesellschaft (siehe Box): Gemäss einer Statistik der Schwyzer Steuerver-

waltung leben in Wollerau achtzig Einkommensmillionäre. Acht Einwohner besitzen gar über hundert Millionen Franken. «Wir haben Roger Federer nicht aktiv umworben», sagt die Wollerauer Gemeindeschreiberin Florence Egger auf Anfrage. Federers Anwalt Filippo Beck bestreitet, dass der TennisCrack aus steuerlichen Gründen ins Steuerparadies zieht. «Sonst hätte er seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt», sagt er. «Er wollte dorthin, weil er in der Umgebung viele Freunde hat.» Ob er die häufig sieht, ist fraglich – Federer verbringt die meiste Zeit in Dubai.

fragedestages Hat ihr Interesse an der Tour de France nach den Dopingfällen abgenommen? SMS A Ja B Nein C Tour interessiert mich nicht Senden Sie eine SMS an 919: Keyword CHV und Antwort. Bsp. CHV A (50 Rp./SMS) oder stimmen Sie ab auf www.punkt.ch

votingvongestern Haben Sie vor und während der Euro auch mehr Geld ausgegeben als sonst? 20% Ja

80% Nein

Wollerau: Federers steuergünstiger Wohnort. Key

Die neue Lust: Kinder kriegen ab 35 Die Schweizer stellen wieder mehr Kinder auf die Welt: 74 500 waren es im letzten Jahr – 1100 mehr als 2006. Auffallend: Während Frauen unter 30 immer weniger Kinder auf die Welt bringen, sind Frauen ab 35 zunehmend gebärfreudiger. Seit 2001 ist in dieser Al-

tersgruppe die Zahl der Geburten um 31 Prozent gestiegen, wie das Bundesamt für Statistik mitteilte. Die Zahl der Eheschliessungen stieg 2007 um 1,3 Prozent auf 40 300. Hingegen hat die Zahl der Scheidungen um 5,2 Prozent auf 19 900 abgenommen. (sda)

REICHE GEGEND Roger Federers neue Nachbarn in Wollerau: • Die Formel 1-Piloten Felipe Massa und Kimi Räikkönen • Ralph Krueger, Trainer der Schweizer Eishockey-Nati • Marcel Ospel • Denner-Chef Philippe Gaydoul (mf)


schweiz 3

18. Juli 2008

Bundesrat Samuel Schmid. Bild: Keystone

Gaddafis Sohn aus U-Haft entlassen Genf Das Ehepaar Gaddafi ist gestern Nachmittag gegen eine Kaution aus der Untersuchungshaft in Genf entlassen worden. Weil er angeblich seine Hausangestellten wie Sklaven behandelt hat, wurde der Sohn des libyschen Staatsoberhaupts am Dienstag verhaftet – samt hochschwangerer Ehefrau.

Fall Nef Armee in der Krise und Schmid schaut weg Von Claudia Blumer, Mona Fahmy, Lukas Mäder

Statt drängende Probleme zu lösen, schweigt VBS-Chef Samuel Schmid. Die Armee hat eine Führungskrise. Einmal mehr. Armeechef Roland Nef geht in die Offensive (siehe Box). Aufs beharrliche Schweigen setzt VBS-Chef Samuel Schmid. «Bundesrat Schmid wird sich derzeit nicht äussern», sagt sein Sprecher Sebastian Hueber. Doch die

Verwirrung um Nefs Ernennung zum Armeechef, die Bewältigung des Kander-Unglücks und weitere Vorfälle untergraben die Moral der Truppe. Und linke wie rechte Politiker fordern Schmids Rücktritt. Armee: Offiziere empfän-

den es als «Bigotterie», dass Nef Chef der Armee wird, Offiziersanwärter aber wegen kleinerer Verfehlungen von der Liste gestrichen werden, sagt ein Oberst im Generalstab. «Wer das Ordnungsprinzip verlangt, muss

es auch vorleben», sagt ein hohes Kadermitglied. «Einige nehmen Nef jetzt auch in Schutz, im Gegensatz zu Schmid, der weggetreten ist», so ein Oberst. Parlament: Die grünen Na-

tionalräte Geri Müller und Jo Lang verlangen eine Sondersitzung der Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrats (SiK-NR).

«Das Problem liegt nicht bei Nef. Schmid ist verantwortlich» Werner Marti, SP

«Die Armee ist führungslos», sagt Geri Müller. «Wir wollen auch diskutieren, wie die Armee mit Unfällen und Vorfällen umgeht und sie kommuniziert». Eine

Sitzung während den Ferien sei unrealistisch, sagt SiKVizepräsident und CVPNationalrat Jakob Büchler. An der nächsten Sitzung am 18. August werde die SiK sich aber «intensiv» um das Thema kümmern. Ida Glanzmann, CVP-Vizepräsidentin, nimmt Nef in Schutz: «Wir erwarten, dass Bundesrat Schmid sich endlich äussert.» FDP-Präsident Fulvio Pellli fordert, dass Schmid «möglichst rasch» seine Bundesratskollegen umfassend informiert. Werner Marti, SP, ortet das Problem bei Schmid, nicht bei Nef: «Schmid ist verantwortlich.» Die SVP hat bereits offen Schmids Rücktritt gefordert.

Armeechef Roland Nef. Key

gutmachung bezahlt zu haben. Wie hoch diese war, sagte er nicht und verwies auf das Stillhalteabkommen. Den genauen Grund für Verfahren gegen ihn nannte er nicht. Er räumte aber ein, in der schwierigen Ablösephase nach der inten-

Bern Justizministerin Eveline Wid-

mer-Schlumpf äussert Kritik am neuen Sanktionssystem im Strafrecht. Urteile wie in der Sex-Affäre um den FC Thun seien «nicht abschreckend», meint die Bundesrätin. «Die bedingte Geldstrafe und auch die Ansätze werden wir überprüfen», sagte sie in der «Berner Zeitung».

Bundesrat:

ARMEECHEF NEF BESTÄTIGT GELDZAHLUNG Erstmals hat sich gestern Armeechef Roland Nef in der Öffentlichkeit zum Wirbel um seine Person geäussert. Er gab zu, seiner ehemaligen Partnerin eine Wieder-

Widmer-Schlumpf will härtere Strafen

siven Liebesbeziehung nicht immer besonnen gehandelt zu haben. Gleichzeitig ging Nef gestern zum Gegenangriff über. Er reichte wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte gegen die Zeitung «Blick» eine Klage ein. (sda)

Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf. Bild: Keystone

Grünes Licht für islamisches Zentrum Ostermundigen Das türkischislamische Begegnungszentrum in Ostermundigen darf grundsätzlich gebaut werden. Der Kanton Bern hat die Baubeschwerden aus der Nachbarschaft abgewiesen und die von der Gemeinde erteilte Baubewilligung bestätigt.

SP-Positionspapier «verunglückt» Bern Für den Vizepräsidenten der

SP-Bundeshausfraktion, Nationalrat Andrea Hämmerle, ist das SP-Positionspapier zur Sicherheit «verunglückt». Es werde in der Partei kaum eine Mehrheit finden, prophezeit Hämmerle in der «Wochenzeitung». Das Papier sei «eine Kehrtwende in Richtung Repression».(sda/red)


4

wirtschaft

18. Juli 2008

UBS Wealth Manager Mark Branson. Bild: Keystone

Kurt W. Zimmermann Unternehmensberater

Manchmal ist es schwierig,

zwischen Rot und Grün zu entscheiden. So schwierig wie bei Armeechef Roland Nef war es noch selten. Wie ein Gentleman hat er sich nicht aufgeführt, als er seine Ex mit üblen Nachstellungen traktierte. Nicht ganz klar ist auch, ob sie ihre Klage wegen Nötigung ohne finanzielle Zusicherung zurückzog. Nef verlor jedenfalls die Contenance – das spricht für Rot.

«Blamage schmerzt Nef genug» Andererseits hat Nef selber die Affäre publik gemacht – und zwar, bevor er Armeechef wurde. Erst sein Chef Samuel Schmid, dieser ewige Vertuscher, hat dann auch diese Sache vertuscht. Nef war jedenfalls ehrlich – das spricht für Grün. Dennoch forderten die SP

und die Grünen den Rücktritt Nefs. Das ist durchsichtig. Sie wollen die Armee sowieso abschaffen, also sind sie schon glücklich über die Abschaffung eines einzelnen Armeeangehörigen.

Durchsichtig ist aber auch

Nefs Argumentation, das alles sei Privatsache. Man kann sich heute als öffentliche Person nicht im Privatleben unkontrolliert aufführen und im Beruf als kontrolliert erscheinen wollen. Das ist bei Nef nicht anders als bei Bill Clinton und seiner Monica.

Nef hat wenig Moral bewiesen,

sich aber nicht strafbar gemacht. Das ist entscheidend; genauso, wie es bei Clinton entscheidend war. Darum doch noch die grüne Karte. Ein Rücktritt ist nicht nötig, die Blamage schmerzt genug.

Kurt W. Zimmermann, Unternehmensberater und Kolumnist der «Weltwoche».

UBS «Unsere Kontrolle war nicht gut genug» Von Dorothea Schläpfer

In Steuerstreit mit den USA räumt die UBS ein, zu wenig Kontrolle geleistet zu haben. Die Grossbank will sich bessern. An der gestrigen Anhörung vor dem Ausschuss des USSenats gab die UBS zum ersten mal Fehler zu: «Unsere Kontrolle war nicht gut genug», sagte Mark Branson, Finanzchef des UBS Wealth Management. Er gelobte Besserung: «Ich bin hier, um zu sagen, dass solches Fehlverhalten nicht zur UBS passt und dass wir aus die-

sem Geschäft ausgestiegen sind, um sicherzustellen, dass dies nicht mehr passiert», so Branson. Die lindernden Worte waren nötig. Denn die Vorwürfe des US-Senats sind Schwerwiegend: «Die Steuerparadiese sind in einen Wirtschafts-Krieg gegen die USA verwickelt», sagte der US-Senator Carl Levin

USA ERMITTELT Die US-Steuerfahnder bitten die Schweiz um Unterstützung in den Ermittlungen gegen die Grossbank UBS. Sollte die Schweiz Amtshilfe gewähren, würde die Eidgenössische Steuerverwaltung von der UBS die fraglichen Kundendaten anfordern und prüfen. (sda)

vor der Anhörung. «Wir sind entschlossen, die Mauer des Bankgeheim-

nisses zu zerschlagen.» Die UBS wird beschuldigt, reichen Amerikanern beim Hinterziehen von Steuern geholfen zu haben. UBS trifft keine Schuld Doch der Bankenexperte Martin Janssen glaubt an die Unschuld der UBS: «Es ist unwahrscheinlich, dass die UBS als Institution Steuerbehörden anderer Länder betrügt», so Janssen. Zudem sieht er das Bankengeheimnis nicht in Gefahr. Im schlimmsten Falle müsse die UBS ihre US-Geschäfte schliessen.

Ein Amerikaner an der Spitze von ABB Joseph Hogan: So heisst der neue Chef von ABB. Fünf Monate nach dem Eklat um den Abgang von Konzernchef Fred Kindle hat sich der Verwaltungsrat damit für eine externe Lösung entschieden. «Hogan ist der richtige Mann am richtigen Ort und an der richtigen Stelle», begründet Verwaltungsratspräsident Hubertus von

Grünberg die Wahl. Der 51-jährige Amerikaner hat seit 2000 den Chefposten beim führenden Medizintechnikanbieter GE Healthcare – einer Tochter von General Electrics (GE) – inne. Insgesamt arbeitete er 23 Jahre in verschiedenen Positionen für den Riesenmulti. Kein Wunder wird er daher mit dem legendären früheren GE-Chef Jack

kräftigt ABB ihre Wachstumsstrategie. «Wir sehen keinen Grund, diese zu ändern», betont Grünberg.

Joseph Hogan. Bild: Keystone

Welch verglichen. Mit der Wahl des Amerikaners be-

Aktienkurs gestiegen Analysten zeigten sich mit der Wahl zufrieden – damit seien letzte Unsicherheiten aus dem Weg, hiess es. Der Aktienkurs der ABB stieg gestern um 2,75 Prozent auf 28,44 Franken.


61 000 Zuschauer, 1000 Mitwirkende, 320 Helfer, 25 Formationen, 1 Presenting Sponsor. Wir w端nschen Ihnen faszinierende Stunden am Basel Tattoo 2008.

RZ_1_THL_TATTOO_INSERAT_209X280.indd 1

9.7.2008 10:43:22 Uhr


6

geld

Novartis trotz Krise auf Rekordkurs

18. Juli 2008

Prämien Krankenkassen buhlen um gesunde Kunden

Basel Der Basler Pharmakonzern

Novartis konnte seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2008 um 11 Prozent auf 20,6 Milliarden Dollar steigern. Der Reingewinn stieg um 13 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar an. Zu verdanken hat Konzernchef Daniel Vasella die Steigerung hauptsächlich dem schwachen Dollar.

Novartis-Chef Daniel Vasella ist ­zufrieden mit dem Ergebnis. Bild: Key

Nokia wächst dank Billig-Handys Helsinki Der finnische Mobiltele-

fonhersteller Nokia hat im 2. Quartal 122 Millionen Mobiltelefone ­verkauft – vor einem Jahr waren es lediglich 101 Millionen. Zum Wachstum beigetragen haben die ­wachsenden Verkaufszahlen in Schwellenländern, wo vor allem billige Handys gefragt sind.

US-Bank JPMorgan besser als erwartet New York Die Kreditkrise hat der US-Grossbank JPMorgan Chase im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch von 53 Prozent auf 2 Mrd. Dollar gebracht. Investoren hatten Schlimmeres befürchtet. Deshalb legte die Aktie massiv zu. Auch ­andere Banktitel wie UBS und CS reagierten mit Kurssprüngen.

Ryanair droht mit Grounding in Basel Basel Der Billigflieger drängt den

Flughafen Basel-Mülhausen, die Gebühren zu senken. Andernfalls wolle man im November und ­Dezember die Maschinen am Boden lassen. Der Billigflieger ­reduziert seine Kapazitäten indes auch anderswo. (sda)

Die Krankenkassen jagen einander die Zusatzversicherten ab. Rabatte dienen dabei als Lockmittel. In den Geschäftsleitungen der Krankenkassen herrscht keine Ferienstimmung. Die meisten sind derzeit daran die Prämien für Grund- und Zusatzversicherungen für 2009 zu bestimmen. Jene für die Grundversicherung müssen sie bis Ende Juli dem Bundesamt für Gesundheit einreichen (vgl. Box). Die Beiträge für die Zusatzprodukte bestimmen die Kassen hingegen selbst. Hier sind sie mit Prämienerhöhungen zurückhaltender. Die Visana und KPT rühren die Prämien nicht an. Kein Wunder, denn mit dem Zusatzversicherungsbereich machen die Kassen das Geschäft. Der Kampf um die gesunden Versicherten, die Prämien zahlen aber nichts kosten, ist daher umso stärker. Entbrannter Kampf Dieser Kampf ist derzeit wieder am Entbrennen, da die Zusatzversicherung bis Ende September gekündigt werden muss. So zahlt die KPT ihren Versicherten, die

Dow Jones 11447 +1,85% Eurostoxx 50 3526 +2,56% Rohöl (USD) 131,37 -3,53%

Egal ob ÖKK, Helsana oder sansan: Alle kämpfen um gesunde Zusatzversicherte . Bild: Key

der Kasse einen neuen Kunden vermitteln, bis Ende September die doppelte Vermittlungsprämie von 200 Franken. Die Helsana verschickt Werbebriefe an ihre Grundversicherten, mit Rabattversprechen, wenn sie ein Zusatzangebot abschlies­ sen. Und die ÖKK wirbt potenzielle Kunden per Telefon und wimmelt sie gleich selbst wieder ab, falls sie nicht in ihr Risikoprofil passen: „Wir können ihnen doch kein billigeres Angebot machen“, sagt dann der Callcentermitarbeiter. (bv)

Prämie steigt

Guter zusatz

Die Grundversicherung dürfte für 2009 durchschnittlich um 2,2 Prozent steigen, wie eine Umfrage von Comparis zeigt. Bei CSS beispielsweise beträgt die Erhöhung knapp 2 Prozent. Assura wird die Prämien voraussichtlich nicht erhöhen. Einzelne Kassen, die nicht genannt werden möchten, erhöhen um bis zu vier Prozent. (sda)

• Spitalzusatz: Lohnt sich für Kantone, mit schlechterer Spitalinfrastruktur. In Zürich, Bern und Basel unnötig. • Medikamente und Rettungen: Sind nicht oder wenig abgedeckt und können teuer zu stehen kommen. • Alternativ: Wurde in der Grundversicherung zusammengestrichen – bei Bedarf zusätzlich versichern. (bv)

SMI

6900 6800 6700 6600

Inserat.qxp:Layout 1

6500

Fr

Mo

6739 +2,36%

25.9.2007

Di

MI

9:26 Uhr

Presented by

Global biotechnology company (NASDAQ: BIIB) with International Headquarters in Switzerland

Do

Euro / CHF 1,617 +0,43% Seite Dollar / CHF 1,020 +0,21% Gold Kg (CHF) 31449 +0,11%


! f u a k r e v r e d n So

n e h c p p ä n h c S s f u Sonderverka e!

Top-Beratung und Tiefpreisgarantie!* Auch im Fust:

für

Superpunkte sammeln!

Nasenhaarschneider

Strandkavalier Haarschneider nur

nur

9.90

Mr. Trim

vorher 14.90

Sie sparen 33%

• Mit Beleuchtung und Absaugung Art. Nr. 250515

39.90

HC 50

vorher 59.90

Sie sparen 33%

• «Telescop»Längenverstellung • Anzeige der aktuellen Längenstufe Art. Nr. 250530

Körperhaarschneider

Bart und Konturen nur

nur

39.90

vorher 59.90

Body Trimmer

Sie sparen 33%

• Trimmen und Glattrasieren • Inkl. Ladestation

39.90

vorher 69.90

Leonardo

Sie sparen 43%

• Mit 8 verschiedenen Aufsätzen Art. Nr. 250535

Art. Nr. 250525

Rotationsrasierer

Folienrasierer

nur

99.90

vorher 199.90

HQ 6695

1/2 Preis!

• Federnd gelagerte Scherköpfe

nur

99.90

Series 3-310 • 3-fach Schersystem

mit Supercard 149.90

Art. Nr. 680187

Art. Nr. 231421

Sie sparen 50.-

T

Wet & Dry

ES 7036 • Rasiert wir Nassrasierer mit Rasierschaum Art. Nr. 3000035

E

ST

High-End-Rasierer

ER! SIEG

nur

179.90 mit Supercard

nur

169.90 vorher 229.90 Sie sparen 26%

360o 8975 Solo • 4-fach beweglicher Scherkopf • Akku und Netz

299.90

Sie sparen 40%

Art. Nr. 680328

Allmarken-Express-Reparatur! Wir reparieren, egal wo gekauft!

0848 559 111 www.fust.ch FUST – UND ES FUNKTIONIERT! • 5-Tage-Tiefpreisgarantie* • 30-Tage-Umtauschrecht*

• Waschmaschinen • Geschirrspüler • Tiefkühlschränke

• Trockner • Kaffeemaschinen • Fernseher

• Hi-Fi-Geräte • Foto/Handy • PC/Notebook

Allmarken-Express-Reparatur egal wo gekauft! 0848 559 111/www.fust.ch

• Riesenauswahl aller Marken • Occasionen / Vorführmodelle

• Mieten statt kaufen

Bestellen Sie unter www.fust.ch *Details www.fust.ch

Schnellreparaturdienst Tel. 0848 559 111 oder unter www.fust.ch Blitz-Austausch speziell für Kühlgeräte Tel. 0848 559 111

Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust.

AG: 2x Aarau, Bremgarten, Brugg, Kaiseraugst, 2x Oftringen, Spreitenbach, Suhr, 2x Wettingen, Wohlen • BE: 3x Bern, 2x Biel, Brügg, Burgdorf, Heimberg, Interlaken, Langenthal, Lyssach, Niederwangen-Bern, Schönbühl, Thun • BS/BL: 4x Basel, Füllinsdorf, Oberwil • FR: Avry-sur-Matran, Villars-sur-Glâne • GR: Chur • LU: 3x Emmenbrücke, Kriens, 2x Luzern, Sursee • SG: Buchs, Haag, Jona-Rapperswil, Mels, Oberbüren, 4x St. Gallen, St. Magrethen, Widnau, Wil • SH: 2x Schaffhausen • SO: Egerkingen, Grenchen, Olten, Solothurn, Zuchwil • SZ: Pfäffikon, Schwyz • TG: Amriswil, Arbon, Frauenfeld, Kreuzlingen, Rickenbach-Wil, Weinfelden • UR: Schattdorf • ZG: 2x Zug • ZH: Affoltern, 2x Bülach, Dielsdorf, Dietikon, Dietlikon, Dübendorf, Glattzentrum, Hinwil, Horgen, Meilen, 2x Regensdorf, Uster, 2x Volketswil, Wädenswil, 2x Winterthur, Winterthur-Grüze, 8x Zürich auch im Jelmoli • Schnellreparaturdienst und SofortGeräteersatz 0848 559 111 (Ortstarif) • Bestellmöglichkeiten per Fax 071 955 52 44 • Standorte unserer 140 Filialen: 0848 559 111 (Ortstarif) oder www.fust.ch


8

ausland

Berlusconi: «Der Müll in Neapel ist weg» Rom Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi will das Ende des Müllnotstandes in Neapel ­erklären. «Auf den Strassen der ­Region liegt kein Müll mehr. Das Problem wird gelöst sein, sobald die vier geplanten Müllverbrennungsanlagen aktiv sind», betonte Berlusconi gestern.

Zuversichtlich: Für Silvio Berlusconi ist die Müllkrise zu Ende. Bild: Key

G8-Gipfel Genua: ­Prozess gegen Polizei Rom Die Staatsanwaltschaft von

­ enua hat gestern wegen brutalen G Vorgehens gegen Demonstranten beim G8-Gipfel im Juli 2001 Haftstrafen für 28 Polizisten beantragt. Beim Prozess geht es um Schikanen bei der Durchsuchung der Hauptquartiere der No-Global-Bewegung in den Schulen Diaz und Pascoli.

18. Juli 2008

Mexiko Marine stoppt mit Koks vollgepacktes U-Boot Die kolumbianische Drogenmafia wird immer dreister: Sie schmuggelt den Stoff mittels ­U-Booten in die USA. Eines ging nun ins Netz. Da ging der mexikanischen Marine ein grosser Fisch ins Netz: Das Mini-U-Boot hatte gut 10 Tonnen reines Kokain geladen. Das Unterwasserboot wurde in einem Grosseinsatz mit Helikopterunterstützung und Booten aufgebracht, wie ein Sprecher des Marineministeriums mitteilte. Die Besatzung des

zehn Meter langen Gefährts ergab sich kampflos und wurde festgenommen. Aufgetaucht, gefasst Wie die mexikanischen Medien unter Berufung auf die Behörden berichteten, wurde das grün angestrichene ­U-Boot rund 200 Kilometer vor der Küste entdeckt, als es auftauchen musste.

Das U-Boot wird von der Marine abgeschleppt. Key

Nach Angaben der Marine stammen diese von den kolumbianischen Drogenkartellen eingesetzten ­U-Boote aus Russland. Die kolumbianische Armee beschuldigt die Farc-Rebellen der Einfuhr. 2006 wurden erstmals drei dieser U-Boote beschlagnahmt. Mexiko ist eine Drehscheibe im Drogenhandel zwischen Kolumbien und den USA. Das Land hat 36 000 Soldaten mobilisiert. Die Polizei ist überfordert, weil sie teilweise selbst von Drogenschmugglern unterwandert ist. (sda)

Griechenland: Die meisten Pech am 54. Geburtstag: Brände sind gelöscht Angela Merkel sass fest In den griechischen Waldbrandregionen beruhigte sich die Lage gestern vorerst. Mehr als einhundert Brandherde, die seit Dienstag loderten, sind gelöscht. Derweil breiteten sich die Brände in Kroatien aus. An der Adriaküste sind rund

140 Hektar Land in Flammen aufgegangen. Mehr als 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Der grösste Brand verwüstete nahe dem Urlaubsort Rogoznica rund 70 Hektar Olivenplantagen und Buschland. (sda)

Eine Flugzeugpanne hatte Angela Merkel fast das Geburtstagsfest vermiest. Ihre Maschine war durch eine fahrende Gangway so stark beschädigt worden, dass ein Start unmöglich war. Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika, bei dem

sie auf Staatsbesuch weilte, bot als Ersatz eine Maschine der Air Algérie an. Die Kanzlerin kam daher mit 90-minütiger Verspätung in Berlin an. Später feiert sie im kleinen Kreis ihren Ehrentag aber dennoch ein wenig, hiess es. (sda)

2,5 Mrd Menschen ­haben keine Toilette New York Rund 2,5 Milliarden ­ enschen leben noch immer ohne M ­Toiletten. Das zeigt eine gestern präsentierte Studie des UnoKinderhilfswerks und der Weltgesundheitsorganisation. Fast die Hälfte dieser Menschen müsse ihre Notdurft im Freien verrichten, oft an öffentlich einsehbaren Orten.

AKW: Grundwasser wird untersucht Paris Nach dem Uranunfall in

­ ricastin lässt Frankreich in der T Umgebung aller Atomanlagen das Grundwasser untersuchen. Er habe die radioökologischen Proben ­angeordnet, sagte Umweltminister Jean-Louis Borloo der Zeitung ­«Parisien». (sda)

Weisser Flamingo

Dieses Flamingo-Küken im Zoo von Hannover ist sechs Tage alt. Weil es erst Milch zu essen bekommt, ist sein Gefieder weiss. Wenn der Vogel dann dieselbe Nahrung wie seine Eltern zu sich nimmt – Carotinoid-haltige Algen –, färbt er sich rosa. Bild: Keystone


ausland 9

18. Juli 2008

Weltjugendtag Papst wurde wie ein Popstar empfangen

Prozess gegen Bin Ladens Chauffeur Washington Ein US-Gericht hat den

Weg für den Prozess gegen den ­früheren Chauffeur von El-KaidaChef Osama bin Laden geebnet. Ein Bundesrichter wies gestern den Antrag der Verteidiger zurück, den Prozess aufzuschieben. Das Verfahren soll am Montag im Lager Guantanamo auf Kuba beginnen.

Gestern traf der Papst in Sydney zum Weltjugendtag ein. 150 000 Menschen empfingen ihn begeistert.

Mildere Strafe für den Dubrovnik-Zerstörer

Popstar Papst: Stundenlang warteten die jungen Leute geduldig am Hafen auf die Luxusyacht «Sydney 2000». Sie wurde von nicht weniger als 13 Booten begleitet und zog unter den Augen zehntausender Schaulustiger am berühmten Opernhaus von Sydney vorbei. Benedikt XVI (81) war sichtlich gerührt vom Empfang. Auf dem Weg zur Bühne breitete er immer wieder die Arme aus und segnete die Pilger aus 170 Ländern. Die Ureinwohner Australiens, die Aborigines, sangen und tanzten für ihn. Anschliessend fuhr Benedikt mit seinem eigens eingeflogenen Papamobil durch Sydneys Strassen. Tausende Menschen winkten ihm zu. 500 000 Gläubige Höhepunkt der Papstreise ist die Abschlussmesse am Sonntagmorgen auf einer Rennbahn. Die Veranstalter erwarten dazu eine halbe Million Gläubige. (sda)

Den Haag Wegen der Zerstörung Dubrovniks im Balkankrieg hat das Uno-Kriegsverbrechertribunal den jugoslawischen Ex-General Pavle Strugar zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt. Die zunächst ausgesprochene Strafe von acht Jahren wurde wegen der angeschlagenen Gesundheit Strugars herabgesetzt.

Brasilien: 14-jähriger gesteht elf Morde Sao Paolo Die Polizei im brasilianischen Serra hat offenbar einen 14-jährigen Profikiller gefasst. Er habe gestanden, in diesem Jahr bereits elf Morde begangen zu haben, sagte die Polizei. Die Morde wurden von Drogenhändlern in Auftrag gegeben und vom Jugendlichen eiskalt ausgeführt, hiess es weiter.

Siegesmarsch für tote Hisbollah-Kämpfer Beschwingt: Der Papst beim Empfang durch die australischen Ureinwohner. Bild: Keystone

Mann ging 30 Jahre lang nicht mehr aus dem Haus Da staunten die Feuerwehrmänner nicht schlecht: Als sie in einem Haus im französischen Ort Cap Martin nahe Monaco die Leiche einer 76-jährigen Frau entdeckten, stand plötzlich ein völlig verwahrloster Mann vor ihnen. Er trug bloss ein T-Shirt, verdreckte Unterhosen und Pantoffeln, seine Haare waren gut drei Meter lang.

Der Mann gab an, die Tote sei seine Mutter und er habe das Haus seit 30 Jahren nicht mehr verlassen. Brisant: Wie die Zeitung «Libération» berichtet, erwartet den Mann ein nicht unerhebliches Erbe. So ist das Haus, in dessen Garten man das Rauschen des Mittelmeeres hört, rund 1,1 Mio. Fr. wert. Zudem wird viel Bargeld vermutet. (red)

Terroranschläge von ­Madrid: Freispruch Gut vier Jahre nach den Terroranschlägen von Madrid hat Spaniens Oberster Gerichtshof den Freispruch des als Drahtzieher verdächtigten Ägypters Rabei Osman el Sayed bestätigt. Der in Italien inhaftierte 36-Jährige sei bereits dort wegen Zugehörigkeit zu einer terroristischen Vereinigung zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Die Opferverbände reagierten enttäuscht auf das Urteil. Sie hatten geltend gemacht, dass die Strafe El Sayeds in Italien noch nicht rechtskräftig sei. Bei den Attentaten am 11. März 2004 waren in vier voll besetzten Pendlerzügen in Madrid zehn Bomben explodiert. 191 Menschen starben, mehr als 1800 wurden verletzt. (sda)

Beirut In einem Siegesmarsch brachte die Hisbollah die von Israel übergebenen sterblichen Überreste von 199 toten Libanesen und Palästinensern von der Grenze nach Beirut. Die Särge waren in libanesische und Hisbollah-Fahnen gehüllt. Tausende Sympathisanten der Miliz säumten die Strassen. (sda/red)

Die Leichen der 199 HisbollahKämpfer auf dem Weg nach Beirut. Key


Hip Hop - Ragga Dance - Jazz - Ballett Modern - Flamenco und vieles mehr

Sommer-Tanz-Kurse

@

für Laien und Profis / ab 21. Juli bis 15. August 2008 Anmeldungen und weitere Infos unter:

www.colombodance.ch

Alle relevanten News direkt auf Ihr Handy! Der SMS-Dienst von «.ch» liefert die aktuellsten Ereignisse und wichtige Informationen in Echtzeit. Dienst abonnieren: Senden Sie START CH und die gewünschte Kennzahl an die Nummer 919. Zum Beispiel: START CH 211

WIRTSCHAFT UND POLITIK Wirtschaft Top-News Wirtschaft national und international

Dienst stoppen: Senden Sie STOP CH und die gewünschte Kennzahl an die Nummer 919. Zum Beispiel: STOP CH 211

Abstimmung Prognosen und Ergebnisse START CH 205 (50 Rp./SMS) der eidgenössischen Abstimmungen

ALLGEMEIN Sport News von aktuellen SportEreignissen allgemein

Stock World Stock Exchange Indices der wichtigsten Weltbörsen START CH 204 (50 Rp./SMS)

START CH 209 (50 Rp./SMS)

START CH 217 (50 Rp./SMS)

Flash Meldungen Die wichtigsten Infos von Wirtschaft, Sport, In- und Ausland

START CH 210 (50 Rp./SMS)

ENTERTAINMENT Klatsch Promi-News, Klatsch und Vermischtes aus aller Welt

News CH und Ausland Aktuelle News aus dem In- und Ausland

START CH 211 (50 Rp./SMS)

Euro Millions Gewinnzahlen und -quoten der Ziehungen

START CH 218 (70 Rp./SMS)

Meteo Schweiz Kurzwetterprognose national von Thomas Bucheli

START CH 208 (50 Rp./SMS)

Lotto Gewinnzahlen und -quoten der Schweizer Landeslotterie

START CH 221 (50 Rp./SMS)

Witz Witze des Tages

START CH 219 (50 Rp./SMS)

START CH 212 (50 Rp./SMS)

Relevante News per SMS.


zürich 11

18. Juli 2008

ETH Mädchen wollen keine Sonderbehandlung Von Ljilja Mucibabic

Kurse für Mädchen sollen die weibliche Lust am technischen Studium wecken. Mit mässigem Erfolg wie ein Experimentiertag zeigt. Wie kommt die Wolke in die Flasche? Dieser Frage gingen gestern 26 Mädchen im Alter von elf und zwölf Jahren an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH nach. Zum zweiten Mal findet im Rahmen des Ferienpasses der MädchenExperimentiertag statt. Begleitet wurden die jungen Forscherinnen von Physikerinnen. Von der Professorin über Doktorandinnen bis hin zu Studentinnen – alle Stufen waren vertreten. «Wir müssen den Mädchen Vorbilder zeigen. Nur so sehen sie, dass es auch für Frauen möglich ist, einen technisch-wissenschaftlichen Beruf zu erlernen», erklärt Carla Zingg von der Stelle für Chancengleichheit den Sinn dahinter. Noch immer ist es keine Selbstverständlichkeit, dass Frauen sich für eine technische Studienrichtung entscheiden. Der Anteil an ETH-Studentinnen macht seit drei Jahren nicht einmal dreissig Prozent aus. Die meisten davon wählen einen Studiengang, der in ir-

gendeiner Form einen Bezug zum Menschen respektive zur Gesellschaft hat, so wie Lebensmittelwissenschaften oder Pharmazie. «Wir machen uns dieses Wissen zunutze. Um mehr Studentinnen für den Maschinenbau

Eine Kulturfrage Die Zielgruppe des Experimentiertages wäre genau die richtige. Doch es ist nicht

einfach, genug Mädchen dafür zu begeistern. «Es braucht einen extra Effort, um den Kurs vollzubekommen. Viele Mädchen haben mich ausgelacht: Ohne Buben mache es keinen Spass», sagt Zingg. Doch in gemischte Kurse trauten sich nur wenige Mädchen. «In Lausanne gibt es etwas Ähnliches. Dort haben sie keine Probleme, Mädchen zu rekrutieren. Es scheint eine Kulturfrage zu sein.»

Zürich Zehn der wenigen und drum

begehrten Plätze auf einem ­Lovemobile sind noch zu vergeben. Wer an der Streetparade als Showgirl über Tausenden, tanzenden ­Ravern schweben will, kann sich zwischen dem 4. und 6. August ­dafür qualifizieren.

Anmeldung unter: info@loft.ch

Keine Outdoor-Bars an der Streetparade Zürich Der Zürcher Stadtrat lehnt

eine Petition für Freiluft-Bars an der Streetparade ab. Dies weil die Unterzeichnenden keine Lösungen für weniger Gewalt und Alkoholkonsum angebracht hätten. Bisher hatte der Stadtrat jeweils eine ­Pauschalbewilligung für solche Outdoor-Bars erteilt.

Jugendliche fuhren mit geklauten Autos Wädenswil Ein 17-jähriger Kroate und ein 16-jähriger Serbe klauten in der Nacht auf gestern zwei Autos aus einer Wädenswiler Garage. Auf ihrer Fahrt beschädigten sie ­mehrere Autos. Es entstand ein Sachschaden von zirka 20 000 ­Franken. In Horgen konnten sie von der Polizei verhaftet werden.

Alkoholausschank wird nicht verboten Zürich Die Zürcher Regierung lehnt

Mädchen führen unter der Leitung von Meteorologinnen Experimente durch. Bild: Keystone

Opfer einer Schlägerei endet auf Bahngleisen Vergangenen Samstag am Bahnhof Stadelhofen: Jugendliche pöbeln grundlos einen 34-jährigen Mann an. Die Situation wird immer heftiger. Plötzlich schlagen die Jungen mit Fäusten und Füssen auf den Mann ein. Solange, bis dieser rückwärts auf die Gleise fällt und verletzt liegen bleibt. Die Täter ergriffen sofort die Flucht.

zu begeistern, zeigen wir ihnen die Abteilung, in der medizinische Prothesen hergestellt werden», so Carla Zingg. «Aber eigentlich setzen wir zu spät damit an.» Die meisten Angebote, sich über Studiengänge an der ETH zu informieren, gibt es für Gymnasiastinnen.

Streetparade sucht noch Showgirls

Solche Fälle gäbe es immer wieder, sagt Michael Wirz, Mediensprecher der Stadtpolizei, «aber der aktuelle ist äussert brutal. Da der Verletzte quasi auf die Gleise geworfen wurde.» Ein Passant, der den Vorfall beobachtet hatte, rettete den mittelschwer Verletzten zurück aufs Perron. Kurz danach fuhr der Zug in den Bahnhof ein. (ljm)

14 000 Einsprachen gegen geplante Mülldeponien Der Zürcher Bevölkerung stinkts. Gleich 10 neue Abfalldeponien hat die Regierung im kantonalen Richtplan eintragen lassen. Je drei davon könnten zwischen Horgen und Wädenswil und im Gebiet Egg, Grüningen, Mönchaltdorf zu stehen kommen. Die Deponien sollen gewährleisten, dass auch in den nächsten dreissig Jahren Platz für

Müll vorhanden ist. Die Gemeinden befürchten, zu Müllregionen zu verkommen. Regierungsrat Markus Kägi sieht sich mit ­Vorurteilen konfrontiert. Ausserdem sei der Eintrag im Richtplan keine Garantie dafür, dass die Deponien genau dort realisiert würden. Der Kantonsrat wird abschliessend über die Planung entscheiden. (ljm)

es ab, ein zeitlich beschränktes Alkoholausschankverbot für Grossanlässe einzuführen. Dies weil Besucher immer die Möglichkeit hätten, alkoholhaltige Getränke vorgängig zu beschaffen. Dies sei häufig sogar billiger als in einem Restaurant oder an einem Anlass. (sda)

Dieser Besucher einer Veranstaltung bringt sein Bier selber mit. Bild: Key


SONDERVERKAUF

Auch im Fust: Superpunkte sammeln!

S C 0.– C

Einige Beispiele aus unserer Riesenauswahl

X T N 0.– N

Handys zum Telefonieren & SMS’en

0.–

0.–

1200

1)

• Dualband • Monochromes Display • SAR-Wert: 0,91 W/kg

SGH J700

1)

• 1,3 Megapixel-Kamera • Farbdisdplay • SAR-Wert: 0,91 W/kg

Art. Nr. 1551072

Art. Nr. 1551148

Ohne Abo 79.90

FotoHandys

Ohne Abo 229.–

0.–

1)

+

CHF 50.– in* Fust-Gutsche

3110

• Outdooshandy • VGA Kamera • SAR-Wert: 0,82 W/kg

2)

Art. Nr. 1551101

Ohne Abo 199.–

3)

fonie! Videotele

skönner Ha

W910i

nd le l A auch für Business

C902

• 2,0 Megapixel-Kamera • MP3-Player, Walkman, FM-Radio • SAR-Wert: 0,90 W/kg

y

• 5 Megapixel-Kamera • Quadband • SAR-Wert: 0,50 W/kg

ab

1

199.–

3)

fonie! Videotele

d Auch in rot unich schwarz erhältl

Art. Nr. 1551076

Ohne Abo 699.–

1

ab

49.–

3)

N78

* CHF 50.– Fust-Gutschein

Auf dem ganzen Sortiment einlösbar. Nur gültig bei Abschluss eines Vertrages in Zusammenhang mit einem der zwei oben gekennzeichneten Geräte. Rabatt-Nr. 506.

• 3,2 Megapixel-Kamera • Quadband • SAR-Wert: 1,23 W/kg Art. Nr. 1551117

Ohne Abo 649.–

0.–

4)

C @ ƒ

Mul ti media-Handys

SGH G800 • 5 Megapixel-Kamera • TriBand • SAR-Wert: 0,19 W/kg

C

CHF 50.– in* Fust-Gutsche

Ohne Abo 899.–

0.–

Art. Nr. 1551052

+

Diamond • 2,8’’-Touchscreen • 3,2 Megapixel Kamers • Gewicht: 110 Gramm • Bluetooth, MP3 Player • SAR-Wert: 1,15 W/kg Art. Nr. 1551174

3)

fonie! Videotele

Ohne Abo 499.–

Art. Nr. 1551150

Ohne Abo 649.–

MusikHandys

Art. Nr. 1551058

Ohne Abo 379.–

ab

199.–

3)

fonie! Videotele

fonie! Videotele

N95 8GB

• 5 Megapixel-Kamera • Quadband • SAR-Wert: 0,47 W/kg Art. Nr. 1551081

Ohne Abo 999.–

1) mit Sunrise zero für 12 Monate: Ohne Grundgebühr! Mindestverbrauch CHF 25.-/Monat 2) mit Sunrise zero für 24 Monate: Ohne Grundgebühr! Mindestverbrauch CHF 25.–/Monat 3) mit Sunrise max für 24 Monate: Grundgebühr CHF 75.–/Monat •Alle exkl. SIM-Karte CHF 40.–

5310

• 2,0 Megapixel-Kamera mit 4-fach Digital-Zoom • Musikwiedergabe bis zu 18 h • SAR-Wert: 0,81 W/kg

CHF 50.–

Rabatt

Bei einer Vertragsverlängerung erhalten Sie 50.– Rabatt. Fragen Sie schon vor Vertragsablauf nach Treuerabatt.

4) Beim Abschluss eines neuen Swisscom Abos NATEL® swiss liberty für mind. 24 Monat (CHF25.–/Mt.) Exkl. SIM-Karte CHF 40.–

Handys sind auch mit anderen Abos erhältlich! Fragen Sie in Ihrer Fust-Filiale nach dem besten Angebot.

FUST – UND ES FUNKTIONIERT!

Allmarken-Express-Reparatur egal wo gekauft! 0848 559 111/www.fust.ch

• 5-Tage-Tiefpreisgarantie* • Riesenauswahl aller Marken • 30-Tage-Umtauschrecht* • Occasionen / Vorführmodelle • Mieten statt kaufen Bestellen Sie unter www.fust.ch

Standorte unserer 140 Filialen: 0848 559 111 (Ortstarif) oder www.fust.ch. Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111 (Ortstarif)

Zahlen wann Sie wollen: Gratiskarte im Fust


«Ich arbeite in der Modebranche, aber ich habe damit nicht viel am Hut.» Gisèle Bündchen, brasilianisches Topmodel.

18. Juli 2008

Michael Stipe in Athens (links), mit Coldplay-Sänger Chris Martin (unten) und live in Mexiko (ganz unten) . Bilder: David Belisle

MichaelStipe

Ein neuer Fotoband zeigt den Sänger der Band R.E.M. und seine Musikerkollegen ganz privat. Ein Buch Sechs Jahre lang reiste der Fo-

tograf David Belisle mit Michael Stipe und seiner Band R.E.M. um die Welt, die Kamera immer im Anschlag. Entstanden sind so nicht die üblichen Konzertaufnahmen, sondern Fotos vom Privatleben der Band. Die 230 besten Bilder sind diese Woche im Fotoband «R.E.M. – Hello» erschienen. Zwei Freunde Das Vorwort zum

«R.E.M. – Hello», Fotografien von David Belisle, Schwarzkopf & Schwarzkopf, 192 Seiten, 84 Fr.

Buch hat R.E.M.-Frontmann Michael Stipe höchstpersönlich verfasst. Der 48-Jährige liefert darin auch gleich die Begründung, weshalb er sich vom befreundeten Fotografen sogar auf der Toilette hat ablichten lassen: «Das Klicken von

Davids Leica ist oftmals so leise, dass er wahrscheinlich schon Fotos gemacht hat, bevor irgendjemandem aufgefallen ist, dass er die Kamera in der Hand hält.» Deshalb habe er sich nie bedrängt oder gar belästigt gefühlt. «Ich glaube, ich habe kein einziges Mal ‹Tu sie weg!› gesagt», schreibt der Sänger weiter. Drei Musiker Ihm gefalle die Aufmerk-

samkeit, die man ihm als Frontmann entgegenbringe, so Stipe. Er bekommt mehr als genug davon. Wer R.E.M. sagt, denkt in erster Linie an den hageren Sänger – seine Bandkumpels Mike Mills und Peter Buck stehen stets im Hintergrund. Entsprechend sind sie auch im Bildband deutlich schwächer vertreten als der Leadsänger.

Vier Kollegen Dafür sieht man Michael

Stipe auf den Bildern ab und zu mit anderen Musikstars. So etwa mit Radiohead-Sänger Thom Yorke, Bruce Springsteen oder Chris Martin von Coldplay. Wäre er noch am Leben, wäre wohl auch Kurt Cobain auf den Fotos abgebildet. Der Nirvana-Sänger war ein guter Freund von Stipe. Nach seinem Selbstmord litt der R.E.M.Frontmann monatelang an einer depressiven Schreibblockade, später verarbeitete er seine Trauer im Song «Let Me In». Die Band spielt das Lied auch auf der aktuellen Tour – zum Beispiel heute Abend in Locarno. Jeanette Kuster R.E.M. Live: 18. Juli, Moon and Stars, Locarno; 27. Juli, Paléo Festival, Nyon.


14

people

18. Juli 2008

Prominente

promibaromter im Hoch

Mariah Carey Das Goldkehlchen hat Grosses vor. Laut US-Zeitschrift «Star» soll Mariah Carey (38)ihre eigene Show im Spielermekka Las Vegas bekommen. Angeblich liegt dem amerikanischen Superstar ein Angebot über 100 Millionen Dollar für drei Jahre vor. Die Diva soll im berühmten Planet Hollywood Resort auf der Bühne stehen. Ein Insider sagte dazu: «Mariah ist eine derbeliebtesten Performer. Sie könnte leicht zur Queen des Las Vegas Strip werden.»

im Tief

Kevin Federline Die Broadway-Karriere von Kevin Federline (30) läuft genau so wie seine Karriere als Rapper – nämlich gar nicht. Eigentlich sollte der Ex-Mann von Britney Spears drei Mini-Rollen im Stück «Legally Blonde» übernehmen. Laut einem Insider haben die Produzenten Federline aber bereits gefeuert – obwohl das Stück erst im September anlaufen soll. Der Insider sagte: «Kevin hat sich benommen wie eine Diva. Und das, obwohl er bisher nicht einen Fuss auf die Bühne gesetzt hat.»

Wer viel erreicht hat, wird neuerdings Wirt. Immer mehr Prominente eröffnen ihr eigenes Restaurant. Eine beliebte TV-Moderatorin kündigt ihren Job und schenkt Bier aus, ein international umschwärmter Gitarrist verwirklicht mit einem eigenen Grotto im Tessin seinen Lebenstraum. Und ein nicht minder erfolgreicher Musiker eröffnet mitten in Zürich seine eigene Beiz. Der Spruch «Wer nichts wird, wird Wirt» hat definitiv ausgedient. Vorreiter Heinz Margot Immer mehr Schweizer Prominente entdecken ihre Liebe zur Gastronomie. Vorreiter war Heinz Margot, der Mitte der 1990er-Jahre die beliebte Show «Megaherz» im Schweizer Fernsehen moderierte. Vor sechs Jahren machte sich der Basler auf nach Zermatt. Auf 1608 Meter führt er zusammen mit seiner Partnerin, der Schauspielerin Christi-

Pustekuchen

ane Pohl, das Bergrestaurant Mediterranée. Auf seinen Spuren wandelt TV-Kollegin Monika Fasnacht. Diesen Frühling kündigte sie ihr 35-ProzentPensum beim Schweizer Fernsehen und eröffnete mit Vic Eugster das Restaurant Einhorn im zürcherischen Dübendorf. «Mir macht es riesig Spass, mir Zeit für die Gäste zu nehmen und mit ihnen zu plaudern», sagt sie. Fasnacht ist zu ihren Wurzeln zurückgekehrt: Sie hat vor 21 Jahren die Hotelfachschule in Luzern absolviert. Anfang Juli eröffnete Gotthard-Gitarrist Leo Leoni in einem Dorf nahe Lugano das Restaurant Grotthard. Neben hausgemachten Spezialitäten gibt es auch ein Rock-Museum, in dem er die Geschichte der erfolgreichen Band zeigt.

Zeugen seiner Musikkarriere wird Dieter Meier, Kopf der Band Yello, kaum ausstellen. Seinen Traum vom eigenen Restaurant verwirklicht er sich ab Herbst mitten in Zürich. Am Hauptsitz der CS wird er im Restaurant Lichthof die Gäste mit frischem Essen verwöhnen. Auch Jungpromis dabei «Inspiriert davon, was ich selber gerne esse – wenig, aber präzis», sagt Meier. Die Gäste werden sich an einem Buffet ihren Lunch selber zusammenstellen können – inklusive Fleisch von Meiers Rinderfarm in Argentinien. Auch die Jüngeren setzen auf Gastronomie. Der Zürcher Partykönig Yves Spink eröffnete unlängst das Restaurant Volkshaus neu. Mit Erfolg: Die Beiz gehört zu den Hotspots. Barbara Ryter

Bedienung bitte: Dieter Meier,

Zur Nominierung der 60. Emmy Awards blasen Kristin Chenoweth, John Shaffner und Neil Patrick Harris auf die Torte. Anwärter für eine Auszeichnung am 21. September sind die TV-Serien «Damages», «Lost» und «Dr. House», nicht aber «Grey's Anatomy». Bild: Key


people 15

18. Juli 2008

Beizer

der hammer des tages

ZUM VIP • Restaurant Mediterranée, Zum Steg, 3920 Zermatt, Telefon 027 967 45 25, www.mediterraneezermatt.ch

• Grotto Grotthard, 6955 Cagiallo, www.grotthard.com

• www.lichthof.ch (Eröffnung erst im Herbst) • Restaurant Einhorn, Bahnhofstrasse 5, 8600 Dübendorf, Telefon 044 821 61 80, www.restaurant-

Heidi Klum (35) weiss, dass ihr Körper ihr Kapital ist. Besonders ihre formidablen Beine. Die haben das TopModel in der Branche schon sehr weit gebracht. Deshalb liess die Kölnerin ihre unteren Extremitäten versichern. Doch der Versicherungsgesellschaft sind ihre beiden Beine nicht gleich teuer. «Ihr Wert ist unterschiedlich, weil ich diese kleine Narbe habe», sagte die dreifache Mutter gegenüber «thesun.co.uk». Während ihr rechtes Bein auf 750 000 Euro (ca. 1.2 Millionen Franken) versichert sei, habe das linke wegen der Narbe am Knie dagegen «nur» einen Wert von 630 000 Euro (ca. 1 Million Franken). «Ich wurde in London untersucht. Ein Kerl kam und inspizierte meine Beine», sagte Klum über den Policen-Abschluss. (cat)

einhorn.ch

• Restaurant Volkshaus, Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Telefon 044 242 11 58, www.resLeo Leoni, Monika Fasnacht und Heinz Margot (v. l. n. r.) kommen gerne. Bild: pd

Der Kult um Prominente treibt oft seltsame Blüten. Jüngster Höhepunkt: die Geburt von Angelina Jolies Zwillingen Knox Leon und Vivienne Marcheline letzten Samstag in Nizza. Auch der Bürgermeister der südfranzösischen Stadt, Christian Estrosi, ist völlig aus dem Amtshäuschen. Am Sonntag schon eilte der beflissene Volksvertreter wie von der Tarantel gestochen an Jolies Wochenbett, um die Geburtsurkunden für die Kleinen höchstpersönlich zu überreichen. Wenig später trat er dann vor die versammelte Presse und posaunte stolz, die Geburt der prominenten Babies sei

catharinas vip-woche Brangelina: Euphorie-Wolke über Nizza verzieht sich «eine Ehre für Nizza und all seine Bewohner». Dass derweil ein Mörder in der Stadt sein Unwesen trieb und eine Frau meuchelte, ging im kollektiven Freudentaumel um die neuen Erdenbürger – und bereits Ehrenbürger – völlig unter. Denn Estrosi hatte es vorgezogen, die Bürger stattdessen über Brad Pitt

und sein heldenhaftes Durchtrennen der Nabelschnur zu unterrichten. Viele Bewohner Nizzas sind entrüstet – und die Euphorie-Wolke über der Côte d'Azur scheint sich langsam aber sicher zu verziehen. Nachricht gibt es auch von Britney Spears. Und dabei handelt es sich ausnahmsweise nicht um neuen Nach-

taurantvolkshaus.ch

ein geschenk für wuchs, Haarteile oder Paparazzi-Lover. Nein, der gefallene Pop-Engel werkelt im Studio an einer neuen Platte. Das bestätigte jetzt ihr Manager Larry Rudolph. Von einem fulminaten Comeback ist die Rede. Wann das epochale Werk erscheinen soll, ist aber noch unbekannt. Und wohl auch ungewiss. Denn schon im Frühling war Spears immer mal wieder ins Studio gepilgert. Nach aussen gedrungen ist davon jedoch nichts – zumindest nichts, was man in einen CD-Player legen könnte: Britneys Geträllere war laut Rudolph eine reine «Freizeitbeschäftigung».

Toni Vescoli

Der Schweizer Beatle und Gründer der Hippie-Band Les Sauterelles feiert heute den 66. Geburtstag. Dazu legen wir ihm den Hit von Udo Jürgens auf den Plattenteller: «Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an.» Und wie sieht der Beginn laut Schlagersänger aus? Ich kauf' mir ein Motorrad und einen Lederdress.» Das machte Vescoli schon früher. «Ich sing im Stadtpark Lieder, dass jeder nur so staunt, und spiel' dazu Gitarre mit einem irren Sound.» Auch das hat Vescoli schon getan. Also: Weiter so, lieber Toni Vescoli. (net)


16

kultur

frischgepresst 1

18. Juli 2008

Klassik Blonder Beau brilliert mit Bach & Co. Von Christina Gubler

David Garrett gilt als Popstar der Geige. Am 20. Juli zeigt er in Verbier, was er als klassischer Musiker drauf hat. 2

1

Buch: Wolf Serno

«Das Spiel des Puppenkönigs», Droemer, 488 S., 34.90 Fr. ISBN 3-426-19748-0 Gepunktet: Der Puppenspieler Julius Klingenthal erlebt im Berlin des 18. Jahrhunderts Bizarres: Zunächst wird sein gesamtes Geld beschlagnahmt und dann taumelt ihm ein Mann entgegen, der kurz darauf sein Leben lässt – und damit den Privatermittler wider Willen auf Mörderjagd schickt. Serno zeichnet ein anschauliches Bild längst vergangener Zeiten.

•••••

2

CD: Primal Scream

«Beautiful Future», B-Unique Gepunktet: Die bereits veröffentlichte Single «Can’t Go Back» liess ein weiteres Rock-Album erwarten. Weit gefehlt: Die Schotten, bekannt für ständige Stilwechsel, spielen jetzt Pop. Der tönt allerdings etwas zu glatt poliert. Einziges Highlight neben der Single ist der Song «Viva!», bei dem Josh Homme von den Queens of the Stone Age die Gitarrenriffs beisteuert. (str/jk)

•••••

Russische Museen vermissen Exponate

Etwas macht den Violonisten David Garrett (28) sauer: Wenn man ihn nur als Showman sieht. «Die Leute wissen, dass ich Geige spielen kann», sagt er dann jeweils trotzig. Dabei bräuchten ihn Zwei fel an seiner Begabung nicht aufzuregen: Immerhin füllt der Crossover-Star mit dem Modelgesicht riesige Säle und sein aktuelles Album «Virtuoso» eroberte innert Kürze die Hitparaden.

das von Schlagzeuger, Gitarrist und Keyboarder begleitet wird. Beckham der Geiger Der grosse Yehudi Menuhin sah in Garrett einst den «grössten Geiger seiner Generation». Die Medien heissen ihn heute «Beckham der Violinisten» – und Klassik-Puristen rümpfen über ihn die Nase. Zu Unrecht: Nach dem Berliner Crossover-Konzert im März intonierte er als Zugabe Johann Sebastian Bach – ganz allein. «Da klang sein Spiel», so die «Welt», «mit einem Mal ernsthaft, reif und richtig.»

David Garrett klassisch: 20. Juli 2008, Verbier Festival, www.verbierfestival.com

Wunderkind Doch David Garrett genügt das nicht. Bei Konzerten – wie demnächst am Verbier Festival – stellt er sich deshalb auch immer wieder als

Video >>>www.punkt.ch

Menuhin nannte David Garrett den grössten Geiger seiner Generation. Bild: Universal

Tarantino will Pitt und DiCaprio

Moskau Die Revision von 1600 rus-

sischen Museen zeigte: Rund 50 000 Ausstellungsstücke fehlen. Man habe diese gestohlen, verlegt oder ohne Registrierung verliehen, mutmasst Moskaus Innenministerium.

McConaughey will Musik produzieren Los Angeles Der Schauspieler

Matthew McConaughey will laut «New York Post» sein eigenes Plattenlabel gründen. Den ReggaeSänger Mishka soll er bereits für sich gewonnen haben. (sda/nic)

klassischer Solist unter Beweis. Der Deutsch-Amerikaner wurde einst als «Wunderkind» gefeiert. Mit 14 Jahren erhielt er einen Platten-Exklusivver-

trag und spielte MozartKompositionen unter Stardirigent Claudio Abbado. Als er sich entschied, an der Julliard School in New York sein Können zu perfektionieren, anstatt es weiter zu Markte zu tragen, ging David Garrett aber schnell wieder vergessen. Bis sich eine auf EventKlassikkonzerte spezialisierte Agentur meldete. Sie modelte Garrett zum Popidol in Jeans um,

Quentin Tarantino. Bild: Key

Der US-Regisseur Quentin Tarantino will für seinen neuen Film «Inglorious Bastards» den HollywoodStar Brad Pitt verpflichten. Gemäss Angaben des Filmblattes «Variety» bot er Pitt die Rolle des amerikanischen Leutnants Aldo Raine an. Am Donnerstag will der «Pulp Fiction»-Regisseur auch mit Leonardo DiCaprio über eine tragende Rolle verhandeln. Die Dreharbeiten sollen im Herbst beginnen und die

Weltpremiere ist für die nächsten Filmfestspiele in Cannes geplant. Kriegsdrama Der Film handelt von jüdisch-amerikanischen Soldaten im Zweiten Weltkrieg, die im NS-besetzten Paris Bösewichte erledigen sollen. «Inglorious Bastards» lehnt sich an das Kriegsdrama «Ein Haufen verwegener Hunde» (1977) von Regisseur Enzo Castellari an. (nic)

Brad Pitt. Bild: Key


digital 17

18. Juli 2008

Internet Surfen hinter schwedischen Gardinen Dürfen Häftlinge PCs und Internet verwenden? Ein Blick hinter Schweizer Gefängnismauern.

Mit Risiken verbunden Doch das Risiko des Missbrauchs ist hoch. Immer wieder kommt es vor, dass technisch versierte Häftlinge über die ihnen zur Verfügung gestellten PCs ins Internet gelangen. Im März berichtete «10 vor 10» von

Online-Videothek für Dokumentarfilme Video-Portal Filme über kriminelle Gangs in den USA, das exzessive Komasaufen von deutschen Jugendlichen oder eine Biographie über den türkischen Staatsgründer Kemal Atatürk – diese und viele andere Filme können auf der Website «dokumentarfilm24.de» gratis ­angeschaut werden. Im Forum kann über Filme diskutiert werden und via Email kann man Dokus an Freunde weiterempfehlen.

Von Tobias Chi

Wer im Gefängnis einsitzt, muss auf vieles verzichten. Kontakt mit der Aussenwelt ist nur sehr beschränkt erlaubt und wird, wo zugelassen, streng überwacht. Daher erstaunt es nicht, dass der Internetzugang in Strafanstalten verboten ist. Hingegen wird die Zulassung von PCs ohne Internetanschluss weniger strikt gehandhabt. Anders als etwa in Deutschland ist es in vielen Schweizer Anstalten möglich, einen Computer für die Zelle zu beantragen oder ihn in kontrollierten Gemeinschaftsräumen zu benutzen.

web2print

www.dokumentarfilm24.de

Radio aus dem World Wide Web Internetradio Schon einmal Radio

Im Gefängnis ist vieles nicht erlaubt. Dazu gehört auch die Internetnutzung. Bild: Keystone

einem solchen Fall in der Strafanstalt Schöngrün im Kanton Solothurn. Als Sanktion wurde ein PC-Verbot für alle Inhaftierten ausgesprochen. Ein weiterer Risikofaktor sind Handys, weil sie klein sind und leicht in die Zellen geschmuggelt werden können. Die Justizvollzugsanstalt Lenzburg hat letztes Jahr als erstes Schweizer Gefängnis in eine 300 000 Franken teure Handy-Stör-

anlage investiert. Seither finde man bei den Häftlingen über 80 Prozent weniger Handys, sagt Anstaltsdirektor Marcel Ruf gegenüber «.ch». Produktive Nutzung? Könnte aber das Internet im Strafvollzug nicht auch produktiv genutzt werden, etwa in Form von OnlineAnwendungen zur Weiterbildung oder Chats mit Seelsorgern und Sozialarbeitern?

Gemäss Direktor Ruf bevorzugt man in Lenzburg gegenüber dem Austausch über die Tastatur die direkte Kommunikation. Für Gespräche seien stets Fachleute anwesend, und bei der Weiterbildung setze man auf Frontalunterricht. Eine produktive Nutzung des Internet sei auch deshalb nicht realistisch, weil unter seinen Häftlingen zurzeit 22 verschiedene Sprachen gesprochen würden, so Ruf.

nachgefragt

«Ein Viertel der Gefangenen hat einen PC» Marcel Ruf Direktor der Justizvollzugsanstalt Lenzburg

aus der Pazifikinsel Tuvalu gehört? Dank den Webradios kein Problem. Auf Seiten wie «goldmusic.de» sind die Sender übersichtlich nach Genre und Ländern geordnet. Übrigens ist auf der Startseite von «www.punkt.ch» seit Neuestem ebenfalls ein Webradio integriert. Dies wurde dank einer Zusammenarbeit mit Dmd2, den Machern von «Lounge-Radio.com», möglich.

www.goldmusic.de

Politische Suche im Web: Left vs. Right Suchmaschine Eigentlich zum Be-

ginn der Vorwahlen lanciert, nun aber aktueller denn je: Die politische Suchmaschine von Microsoft. Die beiden grossen politischen Strömungen in den USA – Demokraten und Republikaner, blau und rot, links und rechts – repräsentiert von zwei Moderatoren. Der Nutzer kann entscheiden, zu welcher Seite er tendiert, dadurch wird das Suchergebnis beeinflusst. Bierernst ist das Ganze allerdings nicht. (mrg)

www.leftvsright.com

Gibt es Fälle, wo Gefangene das Internet nutzen dürfen? Marcel Ruf: Einzige Ausnahme ist die Online-Prüfung des SIZ-Lehrganges, wo die ganze Zeit zwei Experten anwesend sind. Dürfen PCs ohne Internetanschluss genutzt werden? Gefangene dürfen einen Computer benützen, wenn

bestimmte Richtlinien ­erfüllt sind. Momentan hat etwa ein Viertel der Gefangenen einen PC. Mit welchen Sanktionen hat ein Gefangener zu rechnen, wenn er dem

Internet-Verbot zuwider handelt? Finden wir bei einem Gefangenen ein Mobiltelefon, wird ihm dieses sofort entzogen und entsorgt. Der Gefangene wird zehn Tage unter Arrest gestellt und muss bis zu seiner Entlassung auf die PC-Bewilligung verzichten. Der ­Entzug des PCs wird auch dann angeordnet, wenn

Gewaltspiele, Pornografie, verschlüsselte Partitionen auf der Festplatte oder ­verbotene Hardware, wie etwa CD-Brenner, ­gefunden werden. (chi)

Interview Lesen Sie weiter auf

>>> www.punkt.ch

Links und Rechts: Das Internet politisch sortiert. Screenshot: «.ch»


18 22

rätsel rätsel

XX. Datum 18. Juli2007 2008

innen: Zu gew

Wellness & Wellfeeling an traumhafter Lage Im Panorama Resort & Spa in Feusisberg, auf 700 m ü. M. findet man Ruhe und Erholung. Der Spa-Bereich «Akari» bietet auf 2000m� eine vielfältige Wellnesslandschaft. Luxuriöse Zimmer, zwei gehobene Restaurants und die exklusive Zanzibar runden das Erlebnis ab. Weitere Informationen: 044 786 00 00 oder www.panoramaresort.ch

TIKN A M O 1R ENDE N E H C WO T VON R E W IM KEN N A R F rt & 2‘360 a Reso oram im Pan usisberg für Spa Fe rsonen 2 Pe

Preisfrage Wie lange wohnte die Schweizer Nati während der Euro 2008 im Panorama Resort & Spa?

Im Preis inbegriffen sind 2 Übernachtungen in der Asian Rooftop Suite, Willkommensdrink, reichhaltiges Champagner-Frühstücksbuffet, 1 exquisites Love-Dinner im Restaurant Zafferano sowie 1 Gourmet-Dinner im Restaurant Seasons, die freie Benützung des gesamten Spa-Bereichs sowie 1 Behandlung mit Baden im Rosenessenz-Whirlpool, Relax-Massage und anschliessender Honey-Packung im privaten Steam room.

A 28 Tage B 16 Tage Teilnahme per SMS: Schicken Sie ein SMS mit folgendem Inhalt an 970 (CHF 1.50/SMS): PREISFRAGE, Lösungsbuchstabe, Name und Adresse. Bsp.: PREISFRAGE A Eva Meier, Im Feld, 8008 Zürich Teilnahme per WAP: Gratis-Teilnahme unter http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH51513 (Teilnahme nur per Mobiltelefon möglich, da WAP).

Teilnahmehinweise: Teilnahmeschluss ist am Sonntag, 20. Juli 2008 um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Unter allen Teilnehmern mit der jeweils richtigen Antwort wird das Package verlost.

quizrätsel Ermitteln Sie für alle Fragen den richtigen Lösungsbuchstaben. Der Reihe nach in die 8 Lösungsfelder eingetragen ergibt sich das gesuchte Lösungswort. Täglich werden 50 Franken verlost, in der Wochenauslosung können Sie eine Original Paris Hilton-Uhr Modell «Charme» im Wert von 250 Franken gewinnen! Teilnahme per SMS Schicken Sie ein SMS mit folgendem Inhalt an die 970 (CHF 1.–/SMS): QUIZ, Lösungswort, Name & Adresse. Teilnahme per Telefon Wählen Sie die 0901 560 002 (CHF 1.–/Anruf) Teilnahme per WAP http://wapteilnahme-online. vpch.ch/PCH51514 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon, da WAP) Teilnahmeschluss heute Abend um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 16.07: WINDROSE Gewinnerin 50 Franken: Sibylle Voglhuber, Nänikon

Täglich

1. Welchen Vogel gibt es wirklich? N Turbanamsel Q Schleiereule

T Tschadortaube Z Burkameise

2. Wo kann man im Theater sitzen? R Pergola

I Veranda

U Balkon

O Dachstock

3. Wie lautet der Spitzname der US-Metropole New York? S Great Tomato I Big Apple

A Little Banana E Small Fish

4. Was ist «Bikini» ursprünglich? T Südsee-Atoll S Gewebeart B Madagaskar

U Neuguinea

T Grönland

6. Aus wie vielen Karten besteht ein Schweizer Jass-Set? A 24

U 36

M 46

N 52

7. Welche Schweizer Popband stammt aus Basel? N Lovebugs

U Stiller Has

F Gotthard

E Sens Unik

8. Welche Sendung moderiert Urs Gredig auf SF? E Arena 1

M Kassensturz 2

3

4

zu gewinnen diese Woche eine

ORIGINAL PARIS HILTON-UHR im Wert von 250 Franken!

E Modeschöpfer L Fischart

5. Welches ist die grösste Insel der Erde? L Sumatra

50 FRANKodEerN

G Tagesschau 5

6

R Bi de Lüt 7

8

«Paris Hilton Watches» ist eine authentische Kollektion, die den Lebensstil und die Lebenslust von Paris Hilton verkörpert: Cool, attraktiv, verführerisch und prickelnd. Supertrendige Modelle für alle Frauen, die hohe Qualität und perfektes Design schätzen. Die ganze Kollektion ist erhältlich beim Traditionshaus www.urech.com


rätsel 1923 rätsel

XX. Juli Datum 18. 20082007

diewand

Wir suchen Wörter die «Ein» beinhalten! Hinter verschiedenen Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Feldern auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND EINSICHT an 970. Teilnahme per WAP Kostenlose Teilnahme unter http://wapteilnahme-online.vpch.ch/WAND970

Hinweise: Das Spiel wird bis am Sonntag, 20. Juli 2008 um 24:00 Uhr gespielt, oder bis alle 9 Felder aufgedeckt sind. Die Lösung kann auch aus mehreren Wörtern bestehen. In der Folgewoche werden die Auflösungen publiziert. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben oder nicht! Max. 100 Teilnahmen/Kalendertag.

4 45 FRANK 0 EN!

Tagestipp: Wie weiter: «Klein...»

Um täglich einen Supertipp zu erhalten, senden Sie START HINT an 970

(CHF 0.70/SMS)

Auflösung der letzten Woche, Begriffe die «TISCH» beinhalten: 50 Fr. TISCHECKE (K. Furter, Zürich) 100 Fr. AKROBATISCH (R. Casagrande, St. Gallen) 150 Fr. TISCHRECHNER (G. Tremp, Zürich) 200 Fr. SUBANTARKTISCH (K. Furter, Zürich) 250 Fr. STAATSPOLITISCH (F. Brauchli, Schweizersholz) 300 Fr. REGIMEKRITISCH (ungelöst) 400 Fr. ORGASTISCH (H. Scherrer, Zürich) 1000 Fr. APODIKTISCH (U. Hegland, St. Gallen)

Infodienst: Sie möchten wissen, welche Felder bereits gelöst sind? Senden Sie einfach das Keyword GELOEST per SMS an die 970 (CHF 0.50 pro Anfrage). Für tägliche Supertipps senden Sie START HINT an die 970 (CHF 0.70 / SMS).

kreuzwort Täglich werden 50 Franken verlost, in der Wochenauslosung haben Sie die Chance, einen von fünf Einkaufsgutscheinen von Fielmann im Wert von je 100 Franken zu gewinnen!

2000 Fr. ZINSPOLITISCH (ungelöst)

Täglich

50 FRANKEN zu gewinnen oder diese Woche

5 x 100 FR. FIELMANNGUTSCHEIN

Per SMS Senden Sie folgenden Inhalt an 970 (CHF 1.–/SMS): SCHWEDEN, Lösungswort, Name & Adresse. Per Telefon Wählen Sie die 0901 560 003 (CHF 1.–/Anruf) und folgen Sie den Anweisungen. Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51515 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon, da WAP) Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 16.07.: SATTEL

Gewinner 50 Franken: Alfred Weber, St. Gallen

D Der Sommer S 2008 verspricht i h exotische Ausblicke: Mit den aktuellen Sonnenbrillen von Fielmann in warmen Erd- und Savannentönen sind Sie als urbaner Trendsetter perfekt ausgestattet für den Grosstadtdschungel. Ethnomuster in ruhigen Farben und zarte Stoffe sind tonangebend.


13 20

rätsel rätsel

4. Februar 2008 18. Juli 2008

sudoku 50

Lösen Sie das Sudoku und senden Sie uns Ihre Lösung. ! N E FRANK Unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösungszahl werden täglich 50 Fr. verlost!

7 8

Teilnahmemöglichkeiten: Per SMS Schicken Sie SUDOKU gefolgt von der Lösungszahl, Name und Adresse an die 970 (CHF 1.–/SMS). Bsp: SUDOKU 245 Hans Muster, Musterstrasse 12, 8008 Zürich an 970. Per WAP Kostenlose Teilnahme unter http://wapteilnahme-online. vpch.ch/PCH51512 Teilnahmeschluss: heute 24:00 Uhr. Korrespondenz wird nicht geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Schriftl. Gewinnerbenachrichtigung. Zahlen müssen in richtiger Reihenfolge eingesendet werden. Lösung 16.07.: Gewinner 50 Franken: 7�2�9 Bruno Veronesi, Zürich

Sudoku leicht

9

6 2 4 7 3 9 2

4

3 1 5

50

FRANKEN! Per SMS Schicken Sie ein SMS mit folgendem Inhalt an die 970 (CHF 1.–SMS): PUNKT, Lösungswort, Name und Adresse. Per Telefon Wählen Sie die Nummer 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf) und folgen Sie den Anweisungen. Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon, da WAP) Teilnahmeschluss heute Abend um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 16.07.: BIOGAS

Gewinnerin 50 Franken: Ingeborg Jaime, Basel

9

Lösung:

1

8 4 1

6

2 9 3 7 5 9 1 6 8 6 7 6 4 Kreuzworträtsel

2

8

9 3

7 9 4

7

Sudoku mittel

3 6 8 5 8

5

4 3 9 8

6 2 4 1

9 5

2 7

9

1

Kakuro leicht 19

15

33

3

17

16

4

34

5

23

16

10

33

8 15

3

4 5

1 7

8

13 12 6

8 16

16 22

19 7

3

16

11

4

12

6 3

11

6

5

3 4 2 8 1 6 4 9 3

13

27

11 5

1

15

4

12

13

3

Kakuro mittel 13

7

27

23

12

19

8

32 12

7

17

13

17 12 17

33 6

3 5 6 9

17

15 16 16

17 29

16 30 13 23

17 24

9 11 12 8 10

33 17 30

8

32

12

29


comic 21

18. Juli 2008

Hägar

Pohls Unarten

Divine Comedy

Shit happens

Knallfroschs Freunde

Horoskop Wassermann 21.1.–18.2.

Sie sollten die Anschaffung tätigen, die Sie schon seit längerem geplant haben. Sie werden es nicht bereuen und sie wird Ihnen lang erhalten bleiben.

Fische 19.2.–20.3.

Venus versorgt Sie heute mit guter Laune und regt Sie und Ihre Gesprächspartner zu spannenden Gesprächen an. Zeigen Sie sich interessiert.

Widder 21.3.–20.4.

Kämpfen Sie für Ihre Ziele und zeigen Sie Ihren Mitstreitern, dass Sie es ernst meinen. Dann werden Sie bald Erfolg an Erfolg feiern können.

Stier 21.4.–20.5.

Haben Sie noch keine Pläne für das bevorstehende Wochenende? Dann lassen Sie sich spontan von den Ideen Ihrer Freunde überzeugen.

Zwillinge 21.5.–21.6.

Sie sollten sich einige Tage Ruhe gönnen, um Ihren Körper zu entspannen. Ein Trip in die Berge oder ein Wellnessweekend würden dies zum Beispiel bewirken.

Krebs 22.6.–22.7.

Verhalten Sie sich auf keinen Fall zurückhaltend bei einer Präsentation in der Firma. Mit Ihrer natürlichen Art werden Sie so oder so alle überzeugen.

Löwe 23.7.–23.8.

Ein finanzielles Problem, welches sich seit einigen Tagen abzeichnet, wird sich dieses Wochenende von ganz alleine lösen.

Jungfrau 24.8.–23.9.

Falls ein Kollege im Büro heute das Gefühl hat, er müsse den Chef raushängen lassen, sollten Sie ihn darauf hinweisen, dass er sich so lediglich unbeliebt macht.

Waage 24.9.–23.10.

Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten und machen Sie sich auf, die Welt zu entdecken. Um Ihre Erfahrungen zu teilen, sollten Sie einen guten Freund mitnehmen.

Skorpion 24.10.–22.11.

Gefühle können einen manchmal täuschen. Bei einer anfallenden Entscheidung sollten Sie auf Ihren Verstand hören und Ihre Gefühle ignorieren.

Schütze 23.11.–22.12.

Vertrauen Sie ein Geheimnis einer guten Freundin an. Zusammen mit ihr werden Sie eine Lösung finden für das bislang ungelöste Rätsel.

Steinbock 23.12.–20.1

Sie sollten Ihre privaten Ziele nochmals überdenken. Am besten diskutieren Sie Ihre Bestrebungen zusammen mit Ihrer Familie.


22

ausgehen

18. Juli 2008


kino 23

18. Juli 2008

ZÜRICH ABATON

Heinrichstr. 269 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

a Mamma Mia! The Movie 14:45 17:45 20:30 Fr/Sa 23:15 | Edf 6/10 J.

b Kung Fu Panda

5 Mamma Mia! The Movie 14:30 17:30 20:30 Fr/Sa 23:30 | Edf 6/10 J.

6 Kung Fu Panda 13:45 | Edf 6/8 J.

In Bruges

16:00 18:30 21:00 Fr/Sa 23:30 | D 16 J.

7 Sex and the City

14:30 17:30 | D 12/14 J.

21

20:45 Fr/Sa 23:30 | D 12 J.

14:00 16:15 18:30 21:00 Fr/Sa 23:30 | D 6/8 J.

8 Hancock

14:00 16:15 18:30 20:45 Fr/Sa 23:30 | D 12/14 J.

9 Nim‘s Island

4 Kirschblüten – Hanami

14:45 17:45 20:45 | D 12/14 J.

5 The Kite Runner

14:45 17:45 20:45 | Ed 12/14 J.

6 Mamma Mia! The Movie

14:30 17:30 20:30 | Edf 6/10 J.

CORSO

Theaterstr. 10 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

13:45 16:15 18:30 20:45 Fr/Sa 23:30 | D 12/14 J.

1 Mamma Mia! The Movie

2 Hancock

14:00 | D 6/10 J.

2 Kung Fu Panda

3 Get Smart

16:15 18:30 20:45 Fr/Sa 23:30 | Edf 12/14 J.

1 Hancock

14:15 16:30 18:45 21:00 Fr/Sa 23:30 | Edf 12/14 J. 14:15 17:15 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 12 J.

4 Nim‘s Island

13:45 16:00 | D 6/10 J.

Get Smart

18:15 21:00 Fr/Sa 23:30 | Edf 12 J.

5 Freche Mädchen

14:00 16:15 18:30 21:00 Fr/Sa 23:15 | D 6/10 J.

6 Kung Fu Panda

14:00 16:15 18:30 21:00 Fr/Sa 23:15 | Edf 6/8 J.

7 Forgetting Sarah Marshall 14:15 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 16 J.

Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull

17:00 | D 12/14 J.

8 The Game Plan 14:15 | D 6/8 J.

Sex and the City

17:00 20:15 Fr/Sa 23:30 | D 12/14 J.

9 21

Hancock

ARTHOUSE ALBA

Zähringerstr. 44 | 044 250 55 40 | www.arthouse.ch

Miss Pettigrew Lives for a Day

15:00 18:00 20:30 | Edf 12 J.

ARTHOUSE COMMERCIO

Mühlebachstr. 2 | 044 250 55 30 | www.arthouse.ch

Savage Grace

15:30 21:00 | Edf 16 J.

Julia

18:00 | Edf 16 J.

ARTHOUSE LE PARIS

15:00 18:00 21:00 Fr/Sa 23:30 | Edf 6/10 J.

3 Sex and the City

14:00 17:15 20:30 | Edf 12/14 J.

4 Hancock

14:15 16:30 | D 12/14 J.

Kung Fu Panda

18:45 21:00 Fr/Sa 23:15 | Edf 6/8 J.

FILMPODIUM

Nüschelerstr. 11 | 044 211 66 66 | www.filmpodium.ch

Mujeres al borde de un ataque de nervios

Fr 18:15 So 15:00 | Odf

Ugetsu monogatari – Tales of Moonlight and Rain

Bienvenue chez les Ch‘tis

Sa 15:00 So 20:45 | Edf

Sergeant Rutledge Telling Strings

Sa 17:00 | Od

Carnival of Souls

Nägelihof 4 | 044 250 55 10 | www.arthouse.ch

Sa 18:15 | E

14:30 | Edf 12 J.

1 A Thousand Years of Good Prayers

Sa 20:45 | Odf

What Happens in Vegas

17:30 20:30 Fr/Sa 23:00 | D 12 J.

ABC

Waisenhausstr. 2-4 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 Get Smart

14:30 17:30 20:15 | D 12 J.

2 Kung Fu Panda

13:45 16:00 | D 6/8 J. 18:15 20:30 | Edf 6/8 J.

3 Nim‘s Island

14:15 16:30 | D 6/10 J.

Hancock

18:45 21:00 | D 12/14 J.

4 Freche Mädchen

14:00 16:15 18:30 | D 6/10 J.

Nim‘s Island

20:45 | Edf 6/10 J.

ARENA FILMCITY

Sihlcity | 0900 912 912 (1.- Min./Anr.) | www.arena.ch

1 Freche Mädchen

15:00 17:00 21:00 | Ed 12 J.

The Princess of Nebraska

19:00 | Odf 16 J.

Zum Auftakt Rossini

So 12:00 | D 16 J.

2 J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster

15:30 18:00 20:30 | Fd 16 J.

Going Against Fate

So 12:30 | D 16 J.

ARTHOUSE NORD�SÜD

Limmatquai 16 | 044 250 55 20 | www.arthouse.ch

Rusalka – Mermaid

15:30 18:00 20:30 | Odf 12/14 J.

ARTHOUSE PICCADILLY

Mühlebachstr. 2 | 044 250 55 50 | www.arthouse.ch

Married Life

15:00 17:00 19:00 21:00 | Edf 16 J.

CAPITOL

13:45 16:15 18:30 20:45 Fr/Sa 23:30 | D 6/10 J.

Weinbergstr. 9 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

14:15 | D 6/8 J.

1 Bienvenue chez les Ch‘tis

17:30 20:30 Fr/Sa 23:15 | Fd 12 J.

2 Knut und seine Freunde

2 The Game Plan

Bienvenue chez les Ch‘tis

3 Kung Fu Panda

13:45 16:00 18:30 | D 6/8 J. 20:45 Fr/Sa 23:15 | Edf 6/8 J.

4 Get Smart

13:30 16:00 18:15 20:45 Fr/Sa 23:30 | D 12 J.

15:00 18:00 21:00 | Fd 12 J. 14:15 | D 4/6 J.

Sex and the City

17:00 20:15 | Edf 12/14 J.

3 The Game Plan 14:15 | D 6/8 J.

Juno

17:00 20:15 | Edf 12 J.

Vorfilm: Little Samurai 16:00 20:45 | Odf 12/14 J.

Slumming

18:30 | D 12/14 J.

Aachi & Ssipak

Fr/Sa 23:15 | Odf 16 J.

Salonica

So 14:00 | Odf 16 J.

3 Hotel Very Welcome

18:45 Fr/Sa 23:30 | Edf 12/14 J.

14:30 17:30 20:30 Fr/Sa 23:30 | D 12 J.

10 Get Smart

2 The Drummer

18:45 21:00 Fr/Sa 23:15 | Edf 12/14 J.

Fr 20:45 So 18:15 | Odf

ARTHOUSE MOVIE

16:00 18:30 21:00 Fr/Sa 23:15 So 13:45 | Edf 16 J.

14:15 16:30 | D 6/8 J.

Hancock

La ley del deseo

Into the Wild

4 Interview

17:15 19:15 21:15 Fr/Sa 23:30 | Edf 16 J.

You, the Living

So 15:00 | Odf 16 J.

UTO

Kalkbreitestr. 3 | 044 241 92 53

Tocar el cielo

15:00 20:30 | Odf 12 J.

Khadak

18:15 | Od 12 J.

1 Die Welle

17:45 20:30 Sa/So 14:45 | D 12/14 J.

2 Michael Clayton

17:15 20:15 Sa/So 14:15 | Edf 16 J.

METROPOL

Badenerstr. 16 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 Get Smart

15:00 18:00 21:00 Fr/Sa 23:45 | Edf 12 J.

2 Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull

14:30 17:30 20:30 Fr/Sa 23:15 | Edf 12/14 J.

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13.

Bienvenue chez les Ch‘tis What Happens in Vegas Kung Fu Panda Once J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster Interview Into the Wild Sommer Die Welle Nim‘s Island 21 Horton Hears a Who! Hotel Very Welcome

Note 4.39 4.16 4.13 4.12 4.11 4.09 4.07 4.03 4.00 3.88 3.86 3.85 3.81

Jetzt auf Punkt.ch Note abgeben! Die Lieblingsfilme der Kinogänger werden aufgrund der auf Punkt.ch und Cineman.ch abgegebenen Noten ermittelt, Höchstnote ist die 5.

La reina del condón

So 12:30 | Od 12/14 J.

PATHÉ DIETLIKON KINOPROGRAMM

XENIX

Kanzleistr. 56 | 044 242 04 11 | www.xenix.ch

Chunking Express

Fr 21:30 | Odf

VOM 21. JULI BIS 23. JULI 2008 0900 101 202 (CHF 0.50/min)

MAMMA MIA! THE MOVIE

SÉLE CTIO N PATH É

Sa 21:30 | Ed

Dauer 1:48, ab 10/6 J*.; mit Meryl Streep, Pierce Brosnan D1) 14.00/17.00/20.00 Edf 15.00/17.45/20.30

So 19:30 | Edf

GET SMART

The Thomas Crown Affair Barbarella Psych-Out

So 21:30 | Ed

1)

Dauer 1:50, ab 12 J.; mit Anne Hathaway, Terence Stamp D 14.30/17.30/20.15; Edf 18.15

FRECHE MÄDCHEN

FROSCH STUDIO

Brunngasse 18 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

top rating

1 In Bruges

16:15 21:30 So 14:15 | D 12/14 J.

Gottfried-Keller-Str. 7 | 044 250 55 60 | www.arthouse.ch 15:00 18:00 20:45 | Fd 12 J.

RIFFRAFF

Neugasse 57-63 | 044 444 22 00 | www.riffraff.ch

BÜLACH ABC

Winterthurerstr. 9 | 044 860 44 00 | www.topkino.ch

Kung Fu Panda

18:30 Fr 14:00 (ausser bei Badewetter) Sa/So 14:00 | D 6/8 J.

Mamma Mia! The Movie

20:30 Fr/Sa 23:00 Sa/So 16:00 | D 6/10 J.

Nim‘s Island

Fr 16:00 (ausser bei Badewetter) | D 6/10 J.

BAMBI

Kasernenstr. 43 | 044 860 15 70 | www.topkino.ch

Hancock

19:00 21:00 Fr/Sa 23:00 Sa/So 16:00 | D 12/14 J.

Nim‘s Island

Sa/So 14:00 | D 6/10 J.

PLAZA

Dauer 1:37, ab 10 Jahren mit Anke Engelke, Armin Rohde, Piet Klocke D 14.00/17.00/20.00

IN BRUGES

Dauer 1:47, ab 16 Jahren; mit Colin Farrell, Ralph Fiennes D 15.00/18.00/20.45

NIM‘S ISLAND – INSEL DER ABENTEUER

Dauer 1:36, ab 10/6 Jahren* mit Jodie Foster, Gerard Butler, Abigail Breslin D 15.30 + Mi 13.00

KUNG FU PANDA

Dauer 1:35, ab 8/6 J.*; D 14.00/14.30/17.00/20.00

HANCOCK

Dauer 1:32, ab 14/12 J. mit Will Smith, Jason Bateman, Charlize Theron D 15.00/18.00/20.30; Edf 21.00

CINÉ DELUXE ab 18 Jahren MAMMA MIA! THE MOVIE

Dauer 1:48, mit Meryl Streep, Pierce Brosnan Edf 17.45/20.30

WEITERE FILME UNTER: www.pathe.ch/dietlikon NEBEN IKEA BEIM BRÜTTISELLER KREUZ

Badenerstr. 109 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1 Hancock

17:30 20:30 Sa/So 14:30 | Edf 12 J.

Kino

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren.

17:30 20:30 Sa/So 14:30 | Edf 12 J.

>>>www.punkt.ch

Programm gültig bis Sonntag, 20.7.2008 Änderungen vorbehalten | © Cinergy.ch

18:00 21:00 Sa/So 15:00 | Edf 12/14 J.

2 What Happens in Vegas 3 21


24

tv-programm fernseh tipps

20:00 | SF1 | Fischbachs Hochzeit Tragikomische Comedy-Show Mit: Antonia Limacher, Peter Freiburghaus

Auf einer Reise ins Herz der Schweiz kann man viel erleben. In «Fischbachs Hochzeit» verrät das verschrobene Pärchen endlich, wie es sich kennen gelernt hat. Wie immer liegen beim Duo Fischbach Lachen und Weinen nahe beieinander.

21:00 | Arte | Familienbande scharf gewürzt Tragikomödie F 2007; Regie: MahamatSaleh Haroun; mit: Marius Yelolo

Eigentlich wollte der aus Mali stammende Malik nur seinen Ruhestand geniessen. Doch plötzlich verlässt ihn seine Frau und lässt das patriarchalisch gesinnte Familienoberhaupt allein mit zwei Kindern zurück. Maliks Welt steht Kopf.

NEWS + INFO

DOK + WISSEN

SPORT

21:00 | 3sat | Börse

20:15 | 3sat | Stauffenberg

20:00 | SF2 | Super League: YB–FCB

19:00 SF1 ZDF 19:25 SF1 19:30 SF1 19:45 Arte 19:55 ARD SF1 20:00 Sat.1 ORF1 ARD 21:00 3sat 21:30 3sat 21:50 ORF1 SF1 22:00 ZDF 22:15 SF1 23:15 ARD 00:00 ORF1 ZDF RTL

19:00 19:10 19:30 20:15

19:00 EuSp Beach Soccer FIFA WM aus Marseille, Brasilien–Spanien 19:55 ORF2 Sport 20:00 SF2 Fussball: Super League Young Boys–Basel aus Bern, Moderation: Dani Kern 20:30 EuSp Poker Partouche Poker Tour aus Nizza DSF Formel 1 Freies Training Moderation: Peter Kohl 21:30 EuSp Formel 1 Hinter den Kulissen des WilliamsTeams 22:00 EuSp Radsport Tour de France Highlights 22:30 CNN World Sport 23:00 EuSp Xtreme Sports DSF Das Sportquiz 23:25 SFi sportaktuell 23:30 EuSp Strongest Man

Robert (12) kommt aus einem kleinen Dorf in Rumänien. Seine Eltern haben ihn nach Wien zum Betteln geschickt. Hier lebt er als Teil eines richtigen Bettlerclans in einem elenden Massenquartier. Während der Dreharbeiten verschwindet das Bettlerkind Robert plötzlich. Die Spur führt in ein kleines Dorf nahe Bukarest.

TV-Programm >>> www.punkt.ch

Arte Pro7 Sat.1 3sat Arte

21:20 ORF2 22:15 Pro7 22:20 Arte SF1 Vox 23:05 Pro7 00:40 Arte 00:45 Vox

Zoom Europa Galileo Das Magazin Stauffenberg Vom Verräter zum Helden Die neuen Paradiese Ägypten – Von Wasser und Sand 5/10 Am Schauplatz Die Welt der Bettler Galileo Mystery Können Hellseher Verbrechen klären? French Beauty Lost in Liberia Rotkreuzhelfer im Krisengebiet Spiegel TV Thema Shaolin – Die Kunst des Kampfes Focus TV Nilkrokodile Der lebendige Mythos Süddeutsche Zeitung TV

ARD

ORF 1

PRO 7

18:15 18:40 19:00 19:25 19:30 19:55 20:00

18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:55/ Das Quiz Mit Jörg 19:20 Pilawa 19:50 Das Wetter 19:51 Gesichter Olympias 19:55 Börse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Der Arzt vom Wörthersee (D/A ’06) TV-Heimatfilm 21:45 Tatort: Mann über Bord (D 2006) Krimi mit Axel Milberg, Maren Eggert, Pete Haber 23:15 Tagesthemen 23:30 Stauffenberg (D ’04) TV-Drama mit Sebastian Koch 01:00 Nachtmagazin

18:20 Die Simpsons 18:45 Scrubs Mein Freund, der Chirurg 19:10 Emergency Room Ein Kinderspiel 20:00 ZIB 20 20:15 1 gegen 100 21:10 Die Überflieger Vier Promis wollen hoch hinaus 21:50 ZIB Flash 22:00 Erdbeereis mit Liebe (D 2007) Romantische TV-Komödie mit Annette Frier, Pasquale Aleardi 23:35 Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn Bis in die Zehenspitzen 00:00 ZIB 24

18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons Die bösen Nachbarn 18:40 Die Simpsons Eine Klasse für sich 19:10 Galileo 20:15 Rush Hour (USA ’98) Action von Brett Ratner mit Jackie Chan, Chris Tucker, Tzi Ma 22:15 Galileo Mystery Akte Psi – Können Hellseher Verbrechen klären? 23:05 Focus TV Bruchlandung für Boeing? 00:05 Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre (USA 2002) Horror mit Jessica Biel

SF 2

ZDF

ORF 2

SAT.1

18:20 American Campus Getrennte Wege 18:45 O.C. California Konkurrenten 19:30 King of Queens Der Pausenclown 20:00 Fussball: Super League 1. Runde Young Boys–Basel aus Bern, Moderation: Dani Kern 22:40 Total Recall – Die totale Erinnerung (USA 1990) Sci-fi von Paul Verhoeven mit Arnold Schwarzenegger, Sharon Stone 00:40 The Closer Russenmafia 01:20 Auf der Flucht – Die Jagd geht weiter

18:05 SOKO Kitzbühel Ein Bombengeschäft 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Die Rettungsflieger Der Liebesbeweis 20:15 Ein Fall für zwei (D 2006) Krimi Perfekter Irrtum 21:15 SOKO Leipzig Grenzverkehr 22:00 heute-journal 22:30 aspekte Kulturmagazin 23:00 Lanz kocht 00:00 heute nacht 00:10 Der 20. Juli (D 1955) Dokudrama von Falk Harnack mit Wolfgang Preiss

19:00 19:30 19:55 20:05 20:15

18:00 Lenssen & Partner Braut in Todesangst 18:30 K 11 – Kommissare im Einsatz Explosives Erwachen/Der süsse Duft des Todes 19:30 Das Magazin 20:00 Nachrichten 20:15 Das weiss doch jedes Kind! WissensSpielshow 21:15 Die Hit Giganten – Pop & Wave der 80er Mit Dirk Bach, Sabrina Setlur 23:15 ZACK! Comedy nach Mass 23:45 Paare 00:15 Der Dicke und der Belgier

21:30

00:00

Dokumentarfilm

Schweiz aktuell heute SF Börse Tagesschau Info Börse im Ersten Meteo Nachrichten ZIB 20 Tagesschau auslandsjournal extra Börse Golf-Staaten ZIB Flash 10vor10 heute-journal Meteo Tagesthemen ZIB 24 heute nacht Nachtjournal

SF 1

21:50 22:15 22:20

21:20 | ORF2 | Die Welt der Bettler

18. Juli 2008

5gegen5 glanz & gloria Schweiz aktuell SF Börse Tagesschau Meteo Fischbachs Hochzeit Tragikomische Comedy-Show von und mit Antonia Limacher und Peter Freiburghaus Duo Fischbach zu Gast... 10vor10 Meteo Lost in Liberia Rotkreuzhelfer in Krisengebieten Derrick (D 1992) Der Mann im Regen

21:20 22:00 22:30

23:55 00:00

Bundesland heute Zeit im Bild Sport Seitenblicke Ein Fall für zwei (D 2006) Krimi Perfekter Irrtum Die Welt der Bettler ZIB 2 Mankells Wallander – Am Rande der Finsternis (S/D 2005) Krimi mit Krister Henriksson, Johanna Sällström, Ola Rapace Euromillionen Eine Leiche zum Dessert (USA 1976) Komödie


tv-programm 25

18. Juli 2008

SPIELFILME

SERIEN

UNTERHALTUNG

20:15 | RTL2 | Das Relikt

20:15 | K1 | Ghost Whisperer

20:15 | RTL | Unglaublich!

20:15 RTL2 Das Relikt (USA 1996) Horror-Thriller SRTL In einem Land vor unserer Zeit 5 (USA 1997) Pro7 Rush Hour (USA 1998) Action mit Jackie Chan ARD Der Arzt vom WĂśrthersee (D/A 2006) TV-HeimatďŹ lm 21:00 Arte Familienbande, scharf gewĂźrzt (F ’07) TragikomĂśdie 22:00 ORF1 Erdbeereis mit Liebe (D 2007) TV-KomĂśdie 22:15 RTL2 Deadly Revenge (USA ’91) Action mit Steven Seagal 22:25 3sat Der Kaiser und sein Attentäter (CHN ’98) Drama 22:30 ORF2 Mankells Wallander (S/D 2005) Krimi 22:40 SF2 Total Recall (USA 1990) Sci-ďŹ mit Arnold Schwarzenegger, Sharon Stone 23:55 RTL2 Deadly Revenge (USA ’91)

19:05 RTL Alles was zählt 19:10 ORF1 Emergency Room Ein Kinderspiel 19:25 ZDF Die Rettungsieger Der Liebesbeweis 19:40 RTL Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 K1 Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits Der Poltergeist 21:15 K1 Medium – Nichts bleibt verborgen Verliebt in eine Tote 00:00 MTV South Park 00:30 MTV South Park 01:20 SF2 Auf der Flucht – Die Jagd geht weiter Fleisch und Blut 01:35 ORF2 Schlosshotel Orth Verbotene Liebe 01:50 ZDF Schatten der Leidenschaft

19:00 19:20 19:50 20:00

Vox ARD Vox SF1

20:05 ORF2 20:15 RTL SWR ORF1 Sat.1 21:00 VIVA 21:15 RTL Vox 21:30 SF1 21:35 BR SRTL 22:30 RTL

Das perfekte Dinner Das Quiz Mit JĂśrg Pilawa Unter Volldampf Fischbachs Hochzeit Mit Duo Fischbach Seitenblicke Unglaublich! Die Show der MerkwĂźrdigkeiten FrĂśhlicher Weinberg 1 gegen 100 Das weiss doch jedes Kind! Simple Life 2 Die 90er Show Ab ins Beet! Die GartenSoap Duo Fischbach ComedyShow Kanal fatal Upps! Die Pannenshow Die besten Comedians Deutschlands

RTL

KABEL 1

ARTE

3+

18:00 Explosiv Das Magazin 18:30 Exclusiv Das StarMagazin 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Unglaublich! Die Show der Merkwßrdigkeiten Moderation: Marco Schreyl, Gast im Studio: Gßnther Jauch, 1/6 21:15 Die 90er Show 1/6 22:30 Die besten Comedians Deutschlands Moderation: Mario Barth 23:30 My Name Is Earl Kein Zufall, 1/11 00:00 Nachtjournal

18:45 Das Fast Food-Duell Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fßr die Ordnungshßter 20:15 Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits Der Poltergeist 21:15 Medium – Nichts bleibt verborgen Verliebt in eine Tote 22:10 Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen Gier 23:10 Missing – Verzweifelt gesucht Der Popstar 00:05 Lillians Schatz (USA 2003) Erotik

19:00 19:45 20:00 20:10 20:15

17:00 Criminal Intent – Das Verbrechen im Visier Seine letzte Sendung 17:00 Criminal Intent – Das Verbrechen im Visier Atelier des Todes 18:35 CSI – New York Personenschaden 19:25 CSI– Las Vegas Mutterliebe 20:15 CSI– Las Vegas Happy Slapping 21:05 CSI – New York Mitten ins Herz 21:50 Criminal Minds Psychodrama 22:40 SwissQuiz 2Night

RTL 2

VOX

3 SAT

TC CINEMA

18:00 Immer wieder Jim Das Brautkleid 18:30 Immer wieder Jim Der Schnurrbart 19:00 HÜr’ mal, wer da hämmert! Einmal Mann, immer Mann 19:30 HÜr’ mal, wer da hämmert! Schwellende Muskeln 20:00 News 20:15 Das Relikt (USA ’96) Horror-Thriller mit Penelope Ann Miller, Tom Sizemore 22:15 Deadly Revenge (USA 1991) Action mit Steven Seagal 23:55 Deadly Revenge (USA 1991) (WH)

18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner Berlin 19:50 Unter Volldampf Restaurant Schlichte Hof, Bielefeld 20:15 Unser Traum vom Haus Dokusoap, mit Familie Miebach 21:15 Ab ins Beet! Die Garten-Soap 22:20 Spiegel TV Die Kunst des Kampfes – Deutsche Shaolin 00:25 Nachrichten 00:45 Sßddeutsche Zeitung TV Einsatz fßr vier Pfoten

18:00 ARD-exclusiv 18:30 nano Moderation: Ingolf Baur 19:00 heute 19:20 Kulturzeit Moderation: Ernst A. Grandits 20:00 Tagesschau 20:15 Stauffenberg Vom Verräter zum Helden 21:00 auslandsjournal extra 21:30 BÜrse Golf-Staaten, Moderation: Peter Nemec 22:00 ZIB 2 22:25 Der Kaiser und sein Attentäter (CHN/F/J 1998) Historien-Drama

17:40 Spider-Man 3 (USA 2007) Action von Sam Raimi mit Tobey Maguire, Kirsten Dunst, James Franco 20:00 300 (USA 2006) Action von Zack Snyder mit Gerard Butler, Lena Headey, David Wenham 22:00 Magicians (GB 2007) KomÜdie von Andrew O’Connor, Tristram Shapeero mit Steve Edge, David Mitchell, Robert Webb 23:30 Sex Dreams Erotik mit Katy Caro, Gilda Robert

21:00

22:20 23:30 00:40 01:25

Zoom Europa Info Kultur Meteo Die neuen Paradiese Ägypten – Von Wasser und Sand 5/10 Familienbande, scharf gewßrzt (F 2007) TragikomÜdie von MahamatSaleh Haroun French Beauty Die schÜnen FranzÜsinnen Bob Marley Live at Rainbow Nilkrokodile Der letzte Zeuge Die sich nach Liebe sehnen



()' )%%

/ 

  

 ,+ "('( '-*%"+&"$ ,%&&                   

(/"201!/'$   (/"201!/'$   (/"201!/'$  (1!*(00(+61"'$,0.($* ()$'(3!($ 2)2,%1$"- 61"'$,0.($* 01!!#(+-++$/ '$  $//2,#/!2"'4$(5$/!2% /$25%!'/1'$ %"+$%) 1!))   ()$'(3!($ 2)2,%1$"-   61"'$,0.($*   /-1("(&'1

!

    

  ")0" & .")!&&.")""#'/ " !+*)'!

   ,0(#$"'4$(5.$5(!*   *.$,4$**$2,1$/4$&0   (1!*(00(+  ()$'(3!($ 2)2,%1$"-   61"'$,0.($*   !0.-/1+!&!5(,   ()$'(3!($ 2)2,%1$"-   /-1("(&'1

   ,0(#$"'4$(5.$5(!*   ()$'(3!($ 2)2,%1 $"-   61"'$,0.($*   *.$,4$**$2,1$/4$&0 ,*"# ,&+"%%,& %"+&+)* )!$ ),&'$#*%,*"#   ()$'(3!($ 2)2,%1 $"-   61"'$,0.($*   /-1("(&'1


26

wetter

18. Juli 2008

Schweiz heute

Ferienwetter

Schaffhausen 12°/21°

Basel 13°/22°

St.Gallen 11°/18°

Zürich 13°/20° Luzern 12°/19° Bern 13°/21°

Fribourg 12°/20°

Genève 14°/22°

Altdorf 12°/19°

Chur 13°/20°

Sion 14°/24° Lugano 17/25°

Prognose: Vor allem den Voralpen entlang noch bewölkt mit letzten Regenschauern, sonst von Westen her zunehmend Aufhellungen. Im Süden meist sonnig und wieder recht warm.

Aussicht

So

Mo

Di

14°/26°

13°/18°

12°/21°

11°/24°

15°/25°

15°/26°

16°/28°

16°/29°

Zürich Greifensee Pfäffikersee Oberer Zürisee Unterer Zürisee Walensee

Zürich Süden

Nächstes

12h 11h

XX% 60%

Max 24° XX°

Übernächstes

3h 16h

XX% 10%

Max 29° XX°

Rom

sonnig

30°

Wien

stark bewölkt

22°

Paris

leicht bewölkt

20°

Nizza

sonnig

27°

Gran Canaria

leicht bewölkt

29°

Havanna

Regenschauer

32°

London

Regenschauer

19°

Athen

stark bewölkt

34°

Bangkok

Regenschauer

29°

Kreta

sonnig

34°

Mallorca

leicht bewölkt

28°

Berlin

Regenschauer

20°

Rio de Janeiro leicht bewölkt

23°

New York

stark bewölkt

36°

Los Angeles

sonnig

32°

Stockholm

Regenschauer

18°

Sydney

leicht bewölkt

20°

Tunis

sonnig

41°

Badewetter

Wasser 22° 22° 22° 21° 19°

Wind W 10-20 km/h W 15-25 km/h NW 10-20 km/h W 10-20 km/h W 15-25 km/h

UV Index mittel mittel schwach mittel schwach

Malojawind Den Talwind, der vom Bergell über den Malojapass ins Engadin weht, nennt man Maloja. Durch die aufsteigende warme Luft im weiten Engadin entsteht ein Sog, der die Luft aus dem Bergell anzieht. Durch den engen Talschnitt erreicht der Maloja sturmähnliche Stärke, die sich hervorragend zum Surfen auf dem Silsersee eignet.

Region heute

Ausflugstipps

>>> www.punkt.ch

29°

Wetterlexikon

Welches Wochenende ist besser?

• Städte-Tipps mit Hotels, Bars, Kunst und Kultur • Bergsommer-Tipps mit den schönsten Ausflügen in allen Landesteilen • Wellness-Tipps für ruhige Stunden im ganzen Jahr

sonnig

Allgemeine Lage: Mit einer nordwestlichen Strömung staut sich die Luft noch am Alpennordhang. Im Süden trocknet die Luft ab.

Sa

Sie wollen mit Freunden und Familie die Schweiz erkunden? «.ch» bietet Ihnen zahlreiche Ausflugstipps, etwa mit folgenden Features:

Barcelona

Andelfingen 12°/20° Bülach 12°/21° Dielsdorf 12°/21° Zürich 13°/20°

Affoltern a. A. 11°/20°

Uetliberg Bachtel Hörnli

Winterthur 12°/20°

Uster 12°/20°

Hinwil 11°/20°

10°/15° 9°/14° 9°/14°

Online-Wetter Sonne, Gewitter oder Regen? Mit «.ch» behalten Sie den Überblick. Unser WetterService bietet unter anderem folgende Features: • Regionale und internationale Vorhersagen • Prognosen für das nächste und übernächste Wochenende • Niederschlagsradar und Satellitenbilder >>> www.punkt.ch


«Ich hätte beinahe Pampers gebraucht» Michael Schumacher, Formel-1-Rentner: Am Lenkrad kannte er weder Tod noch Teufel. Etwas anders war das vor seinem ersten Fallschirmsprung...

18. Juli 2008

pluspunkte der woche     Andreas Kundert Der Läufer vom LC Brühl senkte den Schweizer Rekord über 110 m Hürden auf 13,41 und sicherte sich als vierter Leichtathlet die Fahrkarte nach Peking.

Krummenacher will in der zweiten Saisonhälfte zur Aufholjagd blasen. Bild: Key

Krummenacher «Das ist eine blöde Situation für mich» Interview von Matthias Dubach

KTM-Werksfahrer Randy Krummenacher (18) erlebt eine TöffSaison zum Vergessen. Wie es weitergeht, weiss er noch nicht. KTM will in der nächsten Saison kein 125-ccm-Werksteam mehr betreiben. Wie gehen Sie damit um? Randy Krummenacher: Ich habe vom geplanten Ausstieg aus der Zeitung erfahren. Von offizieller Seite weiss ich nichts. Es wurde nichts kommuniziert. Das ist eine blöde Situation für mich. Man weiss nicht, woran man ist. Es scheint, als habe sich KTM ­insgeheim schon jetzt von den 125ern verabschiedet. Schon mehrfach gab es technische Probleme. Dazu sage ich besser nichts. Es ist einfach so, dass sich KTM auf die 250-ccm-Klasse konzentriert. Über den Motorschaden zuletzt auf dem Sachsenring ärgere ich

Ob bei KTM oder nicht: Werden Sie in der neuen 600er-Klasse fahren, die anstelle der 250er kommen soll? In eine höhere Klasse will ich irgendwann schon aufsteigen. Mir passt aber nicht, dass die 600er wohl zu einem «Honda-Cup» werden.

Stephan Lichtsteiner Der Innerschweizer Aussenverteidiger wechselt für seinen Nati-Kollegen Valon Behrami von Lille nach Italien zu Lazio Rom. Die Ablösesumme soll 1,8 Millionen Euro betragen. (mh)

minuspunkte der woche     Berglauf-Drama Zwei Tote forderte der Extremlauf auf die Zugspitze. Vermutlich auch, weil die Veranstalter keinen Notfallplan hatten und zu lange zögerten, die Strecke nach einem Wintereinbruch abzukürzen.

mich aber noch immer. Ich hatte mir dort einiges ausgerechnet. Für eine gute Verhandlungsbasis für nächste Saison brauchen Sie noch gute Resultate. Spüren Sie Druck? Von KTM habe ich keine konkreten Vorgaben. Ich mache mir selber den meisten Druck. Ich will noch bester KTM-Fahrer werden. Dazu muss ich auf Marc Marquez 22 Punkte aufholen. Das ist schwer, aber machbar.

  Martin Elmiger Der Radprofi sorgte in der 11. Etappe der Tour de France mit dem 2. Platz für die bislang einzige Erfolgsmeldung ­eines Schweizers – und das trotz eines viralen Infektes, der ihn seit gut zwei Wochen plagt.

Verärgert: Krummenacher. Bild: Key

Nutzen Sie die Sommerpause bis zum nächsten Rennen in Tschechien, um sich ganz von Ihrem Milzriss zu erholen? Die Pause kommt gelegen. Wir hatten zuletzt viele Rennen hintereinander. Das ging nach der Milz-OP an die Substanz. Ich bin zwar wieder fit, der Körper braucht aber noch immer längere Erholungsphasen.

  Doping Die Tour de France wird ihr Doping-Image auch 2008 nicht los: Bereits drei Fahrer tappten in die Epo-Falle, darunter auch der designierte Bergkönig Riccardo Ricco.  Randale überschatteten in Grenchen das Testspiel zwischen dem FC Basel und Borussia Dortmund. Wird die kommende Super-LeagueSaison wieder im Zeichen der ­Fussball-Chaoten stehen? (mh)


Stimmen Sie per SMS ab, wer beim Teeniecontest in die nächste Runde kommt

Gesucht wird der tollste Teenager mit Persönlichkeit, Vielfältigkeit und einer jugendlichen Ausstrahlung!

Diese Teenies haben beim Casting einen Joker für die nächste Runde erhalten (Recall). Jetzt sind Sie gefragt! Entscheiden Sie mit, wer weiter in die nächste Runde kommt. Lesen Sie das jeweilige Profil der Teenies und stimmen Sie per SMS ab. Alle Teenies sind auch auf unserer Seite im Internet zu sehen: www.teeniecontest.ch

Schon zum 13. Mal werden die tollsten Teenager der Schweiz gesucht! Unsere Beurteilungskriterien:

Mitmachen können Girls und Boys, die mindestens 13, aber nicht älter als 16 Jahre sind. Gefragt sind: Jugendliche Ausstrahlung, Natürlichkeit, positive Lebenseinstellung, vielseitige Hobbys pflegen, spontan und clever sein. Es winkt ein Jahr lang viel Spass, Fun und Action! Die Gewinner tragen aber auch Verantwortung, müssen gute Schulleistungen bringen, lernen Selbständigkeit und unterstützen behinderte Jugendliche. Mehr Infos finden Sie unter www.teeniecontest.ch Das grosse Finale findet am 25. Oktober im Casino Kursaal in Interlaken statt. Preise: 4 Hauptrollen in einem Foto Roman im Heft «4-Teens», für die 3 bestplazierten je 2 Wochen Fun & Sport Ferien in Spanien mit www.jugendreise.ch (begleitete Ferien ohne Eltern), Kleider von Gin Tonic u.v.m.


sport 29

18. Juli 2008

Aufstieg Red Bull verleiht Sebastian Vettel Flügel Giorgo Pantano und 14 Punkte vor dem Schweizer Sébastien Buemi.

Von Vanessa Georgoulas

Vettel erbt 2009 das Red-Bull-Cockpit von David Coulthard. Für seine Nachfolge bei Toro Rosso sind auch zwei Schweizer im Gespräch Pünktlich zur Heim-GP-Premiere auf dem Hockenheimring darf Toro-Rosso-Talent Sebastian Vettel einen Karrieresprung vermelden – noch vor seinem ersten kompletten Jahr in der Formel 1. Im kommenden Jahr wird der 21-jährige «Bubi-Schumi» im Red-Bull-Boliden unterwegs sein. Für seine HeimPremiere hat sich der Deutsche viel vorgenommen. «Ich bin hier schon öfter gefahren und sollte die Strecke bei je-

dem Wetter kennen», sieht er einem möglichen Regen-GP gelassen entgegen. Senna oder Buemi? In der Tat droht der Deutschland-GP zu einer zweiten Auflage von Silverstone zu werden. Die Regenwahrscheinlichkeit für den Rennsonntag liegt bei 75 Prozent. Wer Vettels Platz bei Toro Rosso erbt, ist noch unklar. Team-Mitbesitzer Gerhard Berger würde dort am liebs-

Vettel bleibt ein Bulle.

ten Bruno Senna, den Neffen seines 1994 tödlich verunglückten Ex-Teamkollegen Ayrton Senna, sehen. Der Brasilianer müsse jedoch zuerst die GP2-Serie gewinnen, setzt der Österreicher voraus. Senna belegt zur Saisonhalbzeit Platz zwei in der Gesamtwertung, 11 Punkte hinter

Auch Jani im Rennen Der 19-jährige Test- und Ersatzfahrer von Red Bull vermochte Berger aber noch nicht zu überzeugen: «Buemi ist mittlerweile schnell, aber zu unkonstant und daher auch noch nicht bereit.» Neben Buemi wird auch der Schweizer A1-Weltmeister Neel Jani, der 2006 als Testund Ersatzfahrer im Toro Rosso sass, gehandelt. Der 24-Jährige kann in Hockenheim gleich Werbung in eigener Sache machen: Er wird als Gast-Fahrer den Porsche Supercup-Lauf bestreiten.

Schaulaufen Die Formel 1 präsentierte sich in Hockenheim ein Mal mehr von ihrer

schönsten Seite: Die neun Grid-Girls des Deutschland-GPs posieren geduldig auf dem Paddock-Balkon und sorgen für Sonnenschein beim voraussichtlichen Regenrennen.Bilder: Keystone

sportticker Tennis  WTA Stanford, Kalifornien. 600 000 Dollar/ Hart. Achtelfinals: S. Williams (USA/1) s. Larcher de Brito (Por) 4:6, 6:3, 6:2. Tschakwetadse (Russ/2) s. Peer (Isr) 6:3, 6:4. Sugiyama (Jap) s. Hantuchova (Slk/4) 6:3, 6:1.

Nascar-Comeback von Villeneuve Auto Ex-Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve wird am 3. August sein Nascar-Comeback im kanadischen Montreal in einem Siegerauto bestreiten. In der Nationwide-Serie, der zweiten Nascar-Liga, steigt er mit dem Braun-Toyota, in dem SprintCup-Star Kyle Busch siegte, mit der Nummer 32 ins Rennen. (vgs)

Pedrosa fährt trotz Handverletzung mit Motorrad Repsol-Honda-Pilot Dani

Pedrosa wird am MotoGP-Rennen in Laguna Seca am kommenden Wochenende trotz Frakturen am Zeigefinger der linken Hand und am Handgelenk sowie einem verstauchten Knöchel von seinem Sturz am Sachsenring teilnehmen können. (vgs)

Vroni König-Salmi holt WM-Silber Orientierungslauf Die 39-jährige Vroni König-Salmi stürmte in der Mitteldistanz an den OL-Weltmeisterschaften in Olomouc (Tsch) ­unerwartet zu Silber, während ­Medaillenkandidat Daniel Hubmann mit Rang vier enttäuschte.

Regenpause für Timea Bacsinszky Tennis Wegen Dauerregens beim WTA-Turnier in Bad Gastein konnte die Waadtländerin Timea Bacsinszky (19) gestern ihre AchtelfinalPartie gegen Lucie Hradeck (WTA 237/Tsch) nicht bestreiten. Die Partie wird heute um 11 Uhr nachgeholt.

Flyers verpflichten NHL-Spieler Brown Eishockey Die Kloten Flyers haben als vierten Ausländer den Kanadier Curtis Brown verpflichtet. Der 32-jährige Center, der 823 NHLPartien für die Buffalo Sabres, die Chicago Blackhawks sowie zuletzt die San Jose Sharks bestritt, ­erhielt einen Vertrag über zwei Jahre ohne Ausstiegsklausel. (si)


30

sport

18. Juli 2008

fussball Axpo Super League 1. Runde: Heute Young Boys – Basel 

SF 2 20.15

Samstag Aarau – Sion

17.45

Sonntag Luzern – Vaduz Neuchâtel Xamax – FC Zürich

16.00 16.00

2. Runde: Mittwoch, 23. Juli Basel – Grasshoppers Bellinzona – Neuchâtel Xamax FC Zürich – Luzern (Geisterspiel)

19.45 19.45 19.45

Donnerstag, 24. Juli Sion – Young Boys Vaduz – Aarau

19.45 19.45

Raphaël Wicky erholt sich von Operation Fussball Der frühere Nationalspieler Raphaël Wicky muss wieder pausieren. Der inzwischen 31-jährige Walliser steht seinem Verein Chivas Los Angeles während rund drei Monaten nicht zur Verfügung, nachdem er an seinem rechten Knöchel operiert worden ist.

Neuer Trainer für Tschechiens Nati Fussball Tschechien wird in den nächsten zwei Jahren von Petr Rada trainiert. Der 49-Jährige war zuletzt Assistent seines ­Vorgängers Karel Brückner, der nach der EM-Endrunde zurücktrat, und trainierte daneben den Erstdivisionsklub Teplice. (si)

impressum Auflage gesamt 430 000 (Regionalausgaben in Zürich, Bern, Basel, St. Gallen und Luzern). Erscheint Montag­–Freitag Herausgeberin Media Punkt AG, Zürich Verleger Sacha Wigdorovits Geschäftsführerin Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60 Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 E-Mail verlag@punkt.ch Redaktion 058 680 45 35 E- Mail redaktion@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Zehnder Druck Wil, Zofinger Tagblatt AG Zofingen, Sol Print Subingen Vertrieb Direct Mail Company, Reinacherstrasse 131, CH-4018 Basel Service-Line Vertrieb: 0840 840 842 Abonnements Abonnementspreis 1 Jahr 85 Franken

Der neue Captain auf der FCB-Brücke: Franco Costanzo. Bild: Keystone

Super League Costanzo führt FCB ins Auftaktspiel Von Marc Häfliger

Der Schweizer Meister Basel gastiert zum Start der neuen Saison ausgerechnet bei seinem ernsthaftesten Herausforderer. Die Partie wird auch für die Mannschaft der Young Boys ein echter Härtetest. Zwar haben die Berner in der Vorbereitung überzeugt, doch ob sie den Abgang von Torschützenkönig Hakan Yakin kompensieren können, wird sich erst noch weisen müssen.

Einen eigentlichen Ersatz für Yakin holte der Vizemeister nicht. «Einen Spieler kann man nie eins zu eins ersetzen», erläutert Coach Martin Andermatt die Haltung des Klubs. Ersetzt wurde dagegen der Naturrasen im Stade de Suisse. In der neuen Saison

spielt YB wie gehabt auf ­einer Kunststoffunterlage. Costanzo Captain Ein reges Kommen und Gehen herrschte in der Sommerpause beim FC Basel. Insgesamt sechs Spieler fanden Weg ans Rheinknie. Ebenso viele verliessen den Verein, darunter auch der langjährige Abwehrchef Daniel Majstorovic. Die Gemüter bewegte in Basel zuletzt auch die Frage nach dem neuen Captain, nachdem Ivan Ergic sein

Amt abgetreten hatte. Gestern erklärte FCB-Coach Christian Gross Goalie Franco Costanzo zu seinem Spielführer: «Er ist ein positiver Mensch und eine integre Persönlichkeit.» Für das Gipfeltreffen gegen die Young Boys verzichtete Gross auf ein Testspiel gegen den FC Liverpool. Stattdessen liess er sein Team gegen den FC Oberdorf antreten – weil der Zweitligist seine Spiele wie die Young Boys auf einem Plastikgeläuf austrägt.

Uefa-Cup: Bellinzona siegt, Vaduz verliert Die AC Bellinzona hat ihre Feuertaufe im internationalen Geschäft bestanden: Die Tessiner gewannen das Hinspiel der 1. Qualifikationsrunde des Uefa-Cup gegen den armenischen Klub Ararat Jerewan dank eines Treffers von Verteidiger Alessandro Mangiarratti in der 21. Minute mit 1:0. Den Vorsprung dürfte der Super-League-Aufsteiger in zwei Wochen im Rückspiel im Stadio Cor-

naredo in Lugano kaum noch verspielen – gegen einen Gegner, der gestern lediglich biederes ChallengeLeague-Niveau aufwies. Gute Ausgangslage Bellinzona kontrollierte die Partie über weite Strecken. Ararat, das in der heimischen Liga nach 14 Runden auf Platz eins klassiert ist, kam erst in der hektischen Schlussphase zu einigen gefährlichen Aktionen.

A. Mangiarratti. Bild: Key

Viel Pech beklagte dagegen der FC Vaduz in seinem Heimspiel gegen Zrinjski Mostar. Der Super-LeagueAufsteiger aus Liechten-

stein verlor gegen die Gäste aus Bosnien nach einem Eigentor von Stefan Iten in der Schlussminute unglücklich mit 1:2. Die Gäste waren in der 23. Minute mit ihrer ersten Torchance durch Djuric in Führung gegangen. Nach einer halben Stunde hatte Vaduz durch Fischer ausgeglichen, verpasste es danach aber, aus seiner Überlegenheit weiteres Kapital zu schlagen. (mh/si)


sport 31

18. Juli 2008

Kamber «Dopingfälle sind ein Erfolg für die Labors» Arten. Das macht den Nach­weis schwieriger.

Interview von Lukas Hasselberg

Matthias Kamber, Direktor von Antidoping Schweiz, überraschen die drei bisherigen ­Dopingfälle an der 95. Tour de France nicht. Ist es möglich, die Tour de France ohne Dopingmittel zu bestreiten? Matthias Kamber: Ja, das geht ohne ­Dopingmittel. Allerdings nicht auf dem Niveau, wie sie jetzt gefahren wird. Wenn man heute einen Spitzenplatz erreichen will, ist das nur mit Doping möglich.

epo doping CERA (Continous Erythropoiesis Receptor ­Activator) ist eine Modifikation des von Hoffmann-La-Roche gentechnisch hergestellten Epo und viel länger wirksam. Epo unterstützt das Wachstum roter Blutkörperchen. (lh)

Würde es helfen, wenn man die Tour verkürzt? Wenn die Tour statt drei Wochen nur über 14 Tage gehen würde, wäre Doping sicher weniger attraktiv. Schon allein wegen der ­Regeneration. Haben Sie die Dopingfälle überrascht? Nein, das hat mich nicht überrascht. Aber das ist ein voller Erfolg für die Antidoping-Behörden und die Dopinglabors. Sind die erwischten Radprofis so dumm oder die Dopingbehörden so gut? Es geht hier um die dritte Generation des Blutdopingmittels Epo. Nach meinen Informationen hat zumindest Riccardo Ricco

Matthias Kamber. Bild: Key

das neu entwickelte CERA benutzt, das erst in diesem Frühling auf den Markt kam und dem körpereigenen Epo noch ähnlicher und dadurch schwer nachweisbar ist. Zusammen mit dem Dopinglabor in Lausanne, konnte das französische Dopinglabor CERA nun nachweisen. Ist Epo nicht veraltet? Nein, Epo ist immer noch gefragt, quasi in Epoche (lacht). Es gibt 20 bis 30 Formen und vor allem ­asiatische Pharmalabors entwickeln immer neue

Welche Dopingarten werden neben Epo noch verwendet? Eigenblutdoping ist immer noch aktuell, weil es schwer nachweisbar ist. Auch Wachstumshormone und Anabolika in kleinen Dosen werden konsumiert.

«Bei einer verkürzten Tour wäre Doping ­weniger attraktiv.»

Rad Mark Cavendish gewann in

Narbonne die 12. Etappe der Tour de France im Spurt vor dem überraschenden Franzosen Sébastien Chavanel. Es war bereits der dritte Erfolg für den Briten an der diesjährigen Tour. «Ich bin bei der Tour, um Etappen zu gewinnen, und glaube, dass sowas nur durch harte Arbeit gelingt. Deshalb ist mir die Einstellung dieser Fahrer völlig fremd. Ich denke, dass solche Leute nicht dieselbe Leidenschaft für den Sport mitbringen wie ich», erklärte Cavendish auf die Fragen zum positiv auf Doping getesteten Riccardo Ricco. (si)

Was muss passieren, dass Doping im Profiradsport keine Rolle mehr spielt? Dazu müsste der vom RadWeltverband UCI entwickelte Blutpass eingeführt werden. Aber das ist eine politische Frage zwischen der UCI und den Organisatoren der Rundfahrten (TdF, Giro, Vuelta). Zudem ist die Umsetzung sehr teuer und die Teams müssten zur Kasse gebeten werden.

Wegen Ricco verlässt Bertogliati die Tour

Gestern Morgen wurde der positive Doping-Befund von Riccardo Ricco bekannt. Der zweifache Etappensieger tappte in die EPO-Falle der französischen Anti-Doping-Agentur; sein Team Saunier-Duval zog sich unmittelbar zurück und damit auch Riccos Teamkollege, der Tessiner Radprofi ­Rubens Bertogliati. Der 24-jährige Italiener Ricco gewann zwei Etappen, trug das rot-gepunktete Trikot des Führenden in der Bergwertung und war der beste Jungprofi. Die verhängnisvolle Probe gab Ricco nach der 4. Etappe ab. Er ist nach den Spaniern Manuel Beltran und Moises Duenas Nevado der dritte Dopingfall der diesjährigen Tour de France. (si)

Cavendish gewinnt seine dritte Etappe

Der Brite Mark Cavendish nach ­seinem dritten Triumph. Bild: Key

radticker 95. tour de france  12. Etappe, Lavelanet - Narbonne (168,5 km): 1. Cavendish (Gb) 3:40:52 (45,774 km/h). 2. Chavanel (Fr). 3. Steegmans (Be). 4. Zabel (De). 5. Freire (Sp). 6. Chicchi (It). 7. Hushovd (No). 8. Duque (Kol). 9. Dean (Neus). 10. Haussler (De). – Ferner: 14. Elmiger (Sz). 26. Cancellara (Sz). Gesamt: 1. Evans (Au) 50:23:05. 2. Fränk Schleck (Lux) 0:01. 3. Vandevelde (USA) 0:38. Ferner: 67. Cancellara 55:07. 70. Tschopp 56:26. 89. Elmiger 1:12:49. 147. Cavendish 1:52:04.

Federer zieht um nach Wollerau SZ Tennis Roger Federer hat seinem

Der zweifache Etappensieger Riccardo Ricco wird von der Gendarmerie abgeführt. Bild: Keystone

Heimatkanton Basel-Landschaft den Rücken gekehrt. Der Weltranglisten-Erste verlegte den Wohnsitz von Oberwil ins Steuerparadies Wollerau im Kanton Schwyz. Mehr über Federers neue Nachbarn in Wollerau lesen Sie auf Seite 2.


Freitag, 18. Juli 2008

formel 1

www.punkt.ch

Der positiv auf Epo ­getestete Riccardo Ricco verlässt den Container für Dopingkontrollen. Bild: Keystone

Sebastian Vettel erbt Coulthards Red-Bull-Cockpit seite 29

fussball

Ab heute sind der FCB und Christian Gross die Gejagten seite 30

töff

Die Tour bleibt im Dopingsumpf

Krummenacher weiss bei KTM nicht, woran er ist

Alle haben gehofft, dass an der 95. Tour de steht. Die Realität ist eine andere: Der France nach den Skandalen der letzten zweifache Etappensieger Riccardo Ricco Jahre der Sport wieder im Vordergrund ist bereits der dritte Dopingfall. seite 31

Projekt1:Layout 1

17:03 Uhr

seite 27

02.06.2008

Seite 1

Anzeige

Mitmachen und gewinnen: 2 Übernachtungen mit Relaxprogramm für 2 Personen. Sende MPICK an 919 (1.50/SMS) und gewinne ein exklusives Time to Life Package für 2 Personen im neu renovierten 4 Sterne Superior Hotel Mövenpick in Regensdorf. Das Time for Life Package enthält: Welcome Drink, 1 Flasche Champagner im Zimmer, Eintritt in den Migros Fitness-Park und vieles mehr. Oder per Fax an: 058 680 45 11, Teilnahmeschluss ist der 31. Juli 2008.

Mövenpick Hotel Zürich-Regensdorf Im Zentrum, 8105 Regensdorf Tel +41 44 8715 111, Fax +41 44 8715 011 hotel.regensdorf@moevenpick.com www.moevenpick-regensdorf.com


ZH, 18.07.2008