Page 1

Wetter: Schlappe Sonne – heute sagt sie schon wieder Tschüss. seite 12

UBS Ospel erhält noch 2,3 Millionen Der frühere VR-Präsident kann sich über einen weiteren Zustupf der Krisen-Bank freuen seite 8

11°

Erst Lucie, jetzt Amokläufe: Wieso drehen so viele durch? Dieser März ist der reinste Horror – jeden Tag überrollen uns neue Schreckensmeldungen Es hört nicht mehr auf. Der brutale Mord an der 16-jährigen Lucie wühlt uns noch immer auf – schon erschüttern uns die nächsten Schocknachrichten. Gestern waren es gleich zwei. Im Abstand von nicht mal drei Stunden. Erst läuft im US-Bundesstaat Alabama ein Mann Amok. Er tötet zehn Menschen, bevor er sich selber erschiesst.

Dann richtet ein 17-Jähriger an der Schule im deutschen Winnenden ein Blutbad an. Tim Kretschmer hat es vor allem auf Frauen und Mädchen abgesehen. Er erschiesst acht Schülerinnen und drei Lehrerinnen.

«Die Ereignisse überstürzen sich, weil Uranus die Führung übernimmt.» Elvira Kindlimann Astrologin

Insgesamt tötet er bei seinem Amoklauf 15 Menschen – dann gibt er sich selber die Kugel. Dieser März ist der Horror. Vor dem Mord an Lucie löschte in Carouge ein Mann seine Familie aus. Und in Volketswil erschoss

ein 21-Jähriger seine 16-jährige Freundin. Wieso drehen so viele durch? «Die Ereignisse überstürzen sich, weil Uranus, der Planet der radikalen Erneuerung, die Führung übernimmt», sagt Astrologin Elvira Kindlimann. Oder ist alles nur Zufall? «.ch» wollte auch von einem Pfarrer und zwei Professoren seiten 2, 3 + 4 Erklärungen.

Nach «Slumdog»-Film

Schweizer helfen den Slum-Kids

St. Gallen Stadtrat verteilt Überschuss Die Millionen, die die Stadt erwirtschaftet hat, werden als Gutscheine an die Bewohner verteilt seite 11 E-Book

Sony bringt einen neuen Reader

Klicken statt blättern: Das ist unsinnlich, kritisieren Schweizer Autoren seite 20

www.punkt.ch

morgen

seiten 14 + 15

seite 29

Ostschweiz Nr. 49

Isla Fisher stöckelt ab heute als Shopaholic tolpatschig und verliebt durch New York seite 22

Schön und traurig Akon Der Sänger Die Tragödie der Jacko, Miss Earth Schweiz über Frauen und heute im Fernsehen Sexismus

Donnerstag, 12. März 2009

Kino Borats Frau im lustigen Kaufrausch

heute

Dank SOS-Kinderdorf können diese armen indischen Mädchen wieder lachen.

Bild: SOS-Kinderdorf

Millionen von Kindern müssen unter misslichsten Bedingungen in Slums leben. Für sie gibt es jetzt wegen «Slumdog Millionaire» eine Hoffnung. Dank dem oscargekrönten Film interessieren sich immer mehr Menschen für das Schicksal der Slum-Kinder. «Slumdog Millionaire» öffnet die Herzen der Wohlhabenden – auch in der Schweiz. Das bestätigen die Hilfswerke Amnesty International Schweiz, Unicef Schweiz und Caritas. Amnesty lanciert im Mai eine internationale Kampagne zugunsten der Slum-Kinder. «Der Film liefert uns dabei eine grosse Unterstützung. Er hat die Leute für das Thema sensibilisiert», sagt Amnesty-Mann seite 6 Daniel Graf.


2

aktuell

Donnerstag 12. März 2009

Horror-März: Suche nach

Frau Nörgeli

A

lso als Leserin oder als Leser einer Zeitung können Sie mir richtig leid tun. All diese Schreckensmeldungen – das hält doch kein normaler Mensch aus. Deshalb will ich mein Genörgel für einmal lassen und Ihnen etwas Positives kundtun. Also ich lüge Sie nicht an: Unsere Wirtschaft steht vor rosigen Zeiten. Wirklich! Also die Leuthard Doris, die hat doch gesagt, wir müssten jetzt alle ganz viel konsumieren, sozusagen die Krise wegshoppen. Und jetzt erfahren wir, dass die abgetretenen und abtretenden Chef-Pfeifen der UBS nochmals viele, viele Millionen erhalten. Also ich sage Ihnen: Das ist ein wahrer Glücksfall. Denn diese Ospels, Kurers und Rohners, die haben jetzt jede Menge Zeit, das mit unseren Steuern finanzierte Geld auszugeben. So wird das Konjunkturprogramm «Shoppen mit Doris» ein voller Erfolg.

Täglich Schreckensmeldungen. Das Familiendrama in Genf. Der Mord an Au-pair Lucie. Der Parkplatzmord in Volketswil. Und jetzt zwei Amokläufe mit fast 30 Toten. Wieso drehen so viele durch? Eine Astrologin, ein Pfarrer und zwei Professoren suchen Erklärungen. Elvira Kindlimann, Astrologin bei Madame Etoile «Die Ereignisse überstürzen sich, weil Uranus, der Planet der radikalen Erneuerung, die Führung übernimmt. Was nicht auf einer total soliden Basis steht, gerät jetzt in Schieflage. Überreaktionen passieren

Walter Müller, Schweizerische Bischofskonferenz «Es gibt keine Erklärung für solches Unheil. Die Geschichte der Menschheit ist begleitet von Unrecht, das Menschen immer wieder begehen. Gleich am Anfang der Bibel wird geschildert, dass Kain seinen Bruder Abel umbringt. Der Mensch ist nicht einfach gut. Er hat auch die Anlage zur bösen Tat. Umso wich-

tiger ist für alle Menschen das Vertrauen in Gott, das hilft, richtig und gut zu handeln.» Professor Georg Kohler, Philosoph Uni Zürich «Es ist schon so, es gibt einfach lebendige Bomben, die frei herumlaufen. Von einem Schwarzen März kann man aber noch nicht reden. Er ist nicht mit dem Herbst 01 zu vergleichen mit 9/11, Swissair-Grounding und Amoklauf in Zug. Die Vermutung ist da, dass die Leute Angst haben wegen der Finanzkrise. Doch die Nervosität zeigt sich noch nicht in Verbrechen.»

Amok in Deutschland 11. März Kurz vor 9.30 Uhr stürmt der 17-jährige Tim Kretschmer im Kampfanzug die Realschule in Winnenden bei Stuttgart. Sofort eröffnet er das Feuer. Und erschiesst neun Schüler und drei Lehrer. Auf der Flucht tötet er noch drei Passanten. Dann gibt sich der 17-Jährige selber die Kugel. Bild: Reuters

Amok in Alabama 11. März Erst tötet Michael McLendon seine Mutter. Dann rast er in den Nachbarort, erschiesst seine Grosseltern, Tante und Onkel. Auch zufällige Passanten bringt er um. Insgesamt tötet er 10 Menschen, bis er sich an seinem ehemaligen Arbeitsort selber richtet.

Feedback an: fraunoergeli@punkt.ch @punkt.ch

Forsche Forscher forschen Fisch auf den Tisch, liebe Eltern. So häufig wie möglich. Dann wird was aus dem Nachwuchs. Schwedische Forscher liessen 4000 Halbwüchsige mindestens einmal pro Woche Fisch essen. Und siehe: Um bis zu 11 Prozent hatte sich ihr IQ nach drei Jahren erhöht. Wahrscheinlich liegts an den Omega-3-Fettsäuren im Getier, vermuten die Forscher. Übrigens: Hering, Dorsch und Kabeljau machen nur junge Männer schlau. Die Forscher führten den Versuch einzig an Burschen durch. Mädchen sind wohl auch fischlos die Hechte im IQ-Teich.

vor allem um den Vollmond herum – das war in der Nacht auf Mittwoch. Da die Venus im Widder bis 17. April rückläufig ist, ist in diesen Wochen der Gefühlsbereich intensiviert. Das letzte Mal war die Venus Ende Juli 07 rückläufig – da wurde im Appenzell die kleine

Ylenia entführt und ermordet. Im Frühjahr 1993, als am Zollikerberg eine junge Frau ermordet wurde, war die Venus ebenfalls im Widder rückläufig.»

Bild: Reuters

Porno-Affäre: Richter reicht Rücktritt ein Die Porno-Affäre rund um die jurassische Kantonsverwaltung hat einen weiteren Rücktritt zur Folge: Der Kantonsrichter Pierre Boinay will Ende August vorzeitig in Pension gehen. Er wolle die Justizbehörden aus dem Schussfeld nehmen. Rund 30 jurassische Kantonsangestellte sind von einer Disziplinaruntersuchung betroffen, weil sie während der Arbeitszeit pornografische Internetseiten angesehen haben sollen.

Papst: Benedikt räumt Panne ein Nach wochenlangem Schweigen äusserte sich der Papst in einem Brief an die Bischöfe. Er räumte Pannen ein, rechtfertigte aber auch die entgegenkommende Haltung gegenüber der PiusBruderschaft. Eine für ihn nicht vorhersehbare Panne habe darin bestanden, dass die Aufhebung der Exkommunikation überlagert wurde mit dem Fall des den Holocaust leugnenden Bischofs Richard Williamson. Scharfe Worte fand der Papst für seine Kritiker: «Betrübt hat

mich, dass auch Katholiken, die es eigentlich besser wissen konnten, mit sprungbereiter Feindseligkeit auf mich einschlagen zu müssen glaubten».

Benedikt XVI. Bild: Reuters

Weltbevölkerung: Bis 2050 rasanter Anstieg Trotz sinkender Geburtenrate: Die Vereinten Nationen erwarten bis im Jahr 2050 einen Anstieg der Weltbevölkerung um 2,3 auf 9,1 Milliarden Menschen. Schon im Jahr 2012 wird die Zahl von sieben Milliarden Menschen überschritten. Die Zunahme findet fast ausschliesslich in den Entwicklungsländern statt. Neun Länder werden für etwa die Hälfte des Bevölkerungsanstiegs verantwortlich sein, darunter Indien, die USA und China.


aktuell 3

Donnerstag 12. März 2009

Erklärungen

Cat und Jennifer Cora schieben sich die Kinder zu

Bild: Newspictures.ch

Professor Heinz Gutscher, Sozialpsychologe Uni Zürich «Es gibt den Trend, in allem und jedem ein Muster zu suchen. So eine kleine Zahl von Vorfällen wie in diesen Tagen hat keinen Zusammenhang – das sind Zufälle. Der Mensch will immer die Welt verstehen, aber manchmal kann man eine Sache einfach nicht verstehen. Ein Zusammenhang existiert höchstens bei Nachahmungstätern. Da liegt die Verantwortung nicht zuletzt in der Berichterstattung der Medien.»

TV-Köchinnen: Wer hat welchen Braten im Ofen?

Parkplatzmord Volketswil 7. März Vor dem Shoppingcenter Volkiland wird ein 16-jähriges Mädchen erschossen. Erst erzählt ihr Freund, ein Unbekannter habe durchs offene Autofenster gefeuert. Dann gesteht er die Tat.

Mord an Au-pair Lucie 4. März Nach ihrem freien Nachmittag in Zürich kehrt Lucie nicht zurück zur Gastfamilie in Pfäffikon SZ. Sofort beginnt die Suche. Ihre Mutter reist aus Freiburg an. Am Sonntagabend wird die 16-Jährige in einer Wohnung in Rieden AG gefunden. Ermordet. Am Dienstag gesteht der Koch Dani H. (25). Mit dem Angebot, Modelfotos zu machen, hat er Lucie in die Falle gelockt.

Familiendrama in Carouge 6. März Weil es von der Familie keine Nachrichten gibt, dringt die Polizei in die Wohnung ein. Und findet vier Leichen. Im Abschiedsbrief bekennt der Vater, er sei ein Versager, nehme die Seinen mit in den Tod. Bild: Pierina Hassler

Frankreich: Zurück in die Nato Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy hat eine Rückkehr Frankreichs in den Führungszirkel der Nato angekündigt. Frankreich war 40 Jahre kein Vollmitglied mehr. General de Gaulle hatte das Land aus der Vollmitgliedschft herausgezogen, um die Unabhängigkeit gegenüber den USA zu wahren. Die Rückkehr in die Kommandostruktur ist bei der linken Opposition und auch in Teilen des bürgerlichen Lagers heftig umstritten. Sie werfen Sarkozy vor, die Sou-

veränität Frankreichs für einen Schmusekurs mit den USA zu opfern. Mit der Wiedereingliederung werde Frankreich stärker und einflussreicher, so Sarkozy.

Nicolas Sarkozy. Bild: Reuters

Rotterdam: 39 Verletzte bei Tram-Crash Beim Zusammenstoss zweier Strassenbahnen in Rotterdam sind gestern 39 Menschen verletzt worden. Zehn von ihnen hätten sich schwere Verletzungen wie Knochenbrüche zugezogen, andere seien mit Prellungen und Schürfungen davongekommen. Eine Strassenbahn war mit hoher Geschwindigkeit in eine andere gerast, die gerade an einer Haltestelle stand. Der Fahrer der Raserbahn wurde von der Polizei vernommen.

In den USA sind sie Stars. Nicht nur, weil Cat bei der erfolgreichen Koch-Battle «Iron Chef America» dabei ist. Auch im Privatleben brodelt es. Die beiden sind verheiratet – miteinander. Und wollen Nachwuchs. Deshalb liess sich Cat ein Ei von Jennifer implantieren. Dann drehten die Blondinen den Spiess um: Wie die Prom i-On l i nePlattform «Perezhilton.com» berichtet, ist Jennifer mit einem Ei von Cat schwanger. Aber: Das Paar weiss jetzt nicht mehr so genau, welches Kind wem gehört. Denn Jenny trägt neben dem Ei von Cat noch ein eigenes aus. Quizfrage: Wie sind die Kinder wohl miteinander verwandt? Klar ist nur: Samenspender ist immer derselbe. (red)

Cat (l.) und Jennifer Cora. Bild: Getty Images


4

aktuell

Donnerstag 12. März 2009

Diebstahl Cranach-Gemälde ist wieder zurück Die norwegische Polizei hat das am Wochenende gestohlene Gemälde des deutschen Renaissance-Malers Lucas Cranach sichergestellt. Ein Verdächtiger wurde wegen Diebstahls festgenommen. Der Wert des etwa 450 Jahre alten Bildes wird auf 2,2 Millionen Euro geschätzt.

Raumfahrt Start der Discovery verschoben

Der Tatort: Polizisten und Rettungskräfte umstellen die Albertville-Realschule in der deutschen Kleinstadt Winnenden. Bild: Reuters

Amok-Schütze: «Seid ihr immer noch nicht alle tot?» Der 17-jährige Tim Kretschmer erschoss gestern 15 Menschen – und richtete sich selbst Der Amoklauf dauerte drei Stunden. Tim Kretschmer tötete acht frühere Mitschülerinnen, drei Lehrerinnen, einen Mitschüler und auf der Flucht drei Männer. Gegen 9.30 Uhr: Kretschmer dringt in die AlbertvilleRealschule in Winnenden ein. Er schiesst mit einer grosskalibrigen Waffe wild um sich. Eine Augenzeugin berichtet:

«Er rief: Seid ihr immer noch nicht alle tot?» Der Waffennarr flüchtet und erschiesst in der Nähe eines Krankenhauses einen Angestellten der Klinik. 9.33 Uhr: Aus der Albert­ ville-Realschule alarmiert jemand die Polizei. 9.40 Uhr: Zwei Interventionsteams der Polizei treffen in der Schule ein. Sie finden neun

erschossene Schüler und drei getötete Lehrerinnen. Gegen 10.00 Uhr: Die Polizei stürmt das Elternhaus von Kretschmer, der als unauffälliger Schüler galt. Nach 10.00 Uhr: Der Täter kidnappt einen Autofahrer und dessen Wagen. Bei einer Polizeikontrolle gelingt dem Fahrer die Flucht. Tim Kretschmer flüchtet ebenfalls.

Gegen 12.15 Uhr: Kretschmer betritt eine Autogarage und eröffnet sofort das Feuer. Er erschiesst einen Kunden und einen Mitarbeiter der Firma. Er verlässt das Autohaus und liefert sich einen Schusswechsel mit der Polizei. Dabei werden zwei Polizeibeamte schwer verletzt. Der 17-jährige Amokläufer erschiesst sich selbst. (ap/red)

Schweizer OECD-Delegation weiss von nichts der Liste. Neben der Schweiz und ihren Steuerstreit-Verbündeten Österreich und Luxemburg würden auch Hongkong und Singapur genannt, gab der Beamte weiter an. Ebenfalls auf der Liste sollen auch Andorra, Liechtenstein und Monaco stehen. Die Schweizer OECD-Delegation weiss von nichts. Im Gegenteil. Der stellvertretende Leiter Stefan Flückiger sagte: Tatsache sei, dass eine solche neue Schwarze Liste zurzeit überhaupt nicht existiert. (ap/red)

Holocaust-Leugner Rechtsextremist Mahler verurteilt Der Holocaust-Leugner Horst Mahler ist zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und zwei Monaten verurteilt worden. Der 73-Jährige einstige RAF-Mitbegründer hatte zwischen 2001 und 2004 in mehreren Veröffentlichungen den Holocaust geleugnet. Die Texte hatte er übers Internet verbreitet.

Schnee Verkehrsprobleme und Lawinengefahr Nach zum Teil schauerartigen Schneefällen ist die Lawinengefahr am Alpennordhang auch gestern gross geblieben. Laut Lawineninstitut fielen seit Sonntagabend am nördlichen Alpenkamm bis zu 80 Zentimeter Schnee. Die hochwinterlichen Verhältnisse führten zu Problemen auf den Nord-Süd-Transitrouten.

Steuerstreit: Schweiz soll auf Schwarzer Liste sein Bis jetzt soll es nur ein Entwurf sein. Aber schon das würde bei der Schweizer Wirtschaft für Schweissausbrüche sorgen. Die Schweiz – auf der Schwarzen Liste von nicht kooperativen Steueroasen. Ein Beamter gab gestern Abend an: Die OECD habe die Liste zusammengestellt. Auf Wunsch von Deutschland und Frankreich – den schärfsten Schweiz-Kritiker. Für den Gipfel der G-20-Länder vom 2. April in London. Zurzeit seien 30 Staaten auf

Die Nasa hat gestern den Start der Raumfähre Discovery wegen eines Lecks im Tank kurzfristig verschoben. Hauptziel der Discovery ist der Ausbau der Stromversorgung in der Raumstation. Der Start hatte sich wegen Problemen mit dem Ventil bereits um einen Monat verzögert.

Erdbeben Panik nach heftigem Stoss in Costa Rica

Schwerer Nachwuchs

Tonya heisst das Elefantenbaby. Und es entwickelt sich zum neuen Publikumsmagnet des Blijdorp Zoos im holländischen Rotterdam. Bild: Reuters

Ein heftiges Erdbeben hat gestern Panama und den Süden von Costa Rica erschüttert. In mehreren Orten brach unter den Bewohnern Panik aus. Berichte über Opfer gibt es nicht. Der Erdstoss hatte die Stärke 5,7. Das Zentrum lag in der Nähe von San Jose.


aktuell 5

Donnerstag 12. März 2009

Wie Lucie: Viele Teenies wollen Model werden Castingshows und Modelagenturen werden von Mädchen überrannt Castingshows sind beliebter denn je. Bei «Deutschland sucht den Superstar» haben sich über 31 000 Kandidaten angemeldet. Für die erste Staffel waren es noch 10 000. Auch zu «Musicstar» von SF wollen immer mehr. Und Heidi Klums Sendung «Germany's Next Topmodel» ist ein Quotenhit. Die Shows stacheln den Ehrgeiz der jungen Zuschauer an. «Seit 'Germany's Next Topmodel' läuft, ist der Ansturm auf unsere Agentur extrem», sagt Zineta Blank von der Zürcher Modelagentur Visage. Blank erhält täglich Dutzende Anrufe von interessierten Mädchen. Doch nur ganz wenige haben das gewisse Etwas und eignen sich für eine Modelkarrie-

«Nicht alle realisieren, dass eine Castingshow nur ein Spiel ist und nichts mit der Realität zu tun hat.» Deshalb ist es Narzissmus wichtig, dass JuHatte Lucies Mörgendliche lernen, «Castingshows wem sie vertrauen der deshalb leichtes motivieren Spiel? Weil er ihr können – gerade vormachte, sie kön- Mädchen, sich zu wenn es um die Erne bei ihm als Mofüllung ihrer Träubewerben.» del arbeiten? me geht. GuggenZineta Blank «Die Vorstellung bühl: «Wir müssen Modelagentur Visage vom Starsein ist für ihnen vermitteln, viele Jugendliche dass Menschen zwei attraktiv», sagt PsyGesichter haben.» chologe Allan GugAuch Erwachsegenbühl. Die Casne wissen das nicht tingshows sieht er nicht als Ur- immer. «Denken wir nur an sache, sondern als Folge eines den Fall des Wallstreet-Betrügrassierenden Narzissmus. gers Bernard Madoff.» (blu) re. Zineta Blank: «Die Show motiviert alle jungen Mädchen, die gut aussehen, eine Karriere anzustreben.»

Blumen und Kerzen am Tatort in Rieden AG. Bild: Pierina Hassler

Nach Mord: Polizei befragt Taxifahrer Die Trauer um die ermordete Lucie Trezzini ist gross. Gestern hat die Kantonspolizei Aargau den Taxifahrer befragt, der den Medien erzählte, wie er Lucies Mörder herumgefahren habe. Anfang Februar habe er auch zwei völlig verängstigte Mädchen von Dani H.s Woh-

nung zum Bahnhof gefahren. Dani H. hatte sie offenbar bedroht. Für Polizeisprecher Rudolf Woodtli ist klar, der Taxifahrer hätte die Polizei aufsuchen müssen. Die Polizei plant, ein Bild von H. zu veröffentlichen, damit mögliche weitere Opfer sich melden können. (red)

Anzeige

Für nur 1 Franken den ganzen Tag mobil telefonieren? Ganz einfach. Mit Sunrise go dayflat. Fixe Preise sind einfacher. Deshalb gibt’s bei Sunrise jetzt die erste Prepaid-Flatrate der Schweiz. Mit Sunrise go dayflat telefonieren Sie ohne monatliche Grundgebühr rund um die Uhr sorglos für nur CHF 1.–* pro Tag ins Sunrise Mobilnetz und ins Schweizer Festnetz. Sie zahlen nur an den Tagen, an denen Sie telefonieren. Informieren Sie sich unter www.sunrise.ch/godayflat, im Sunrise center oder überall dort, wo es Sunrise gibt. * Die Tagesgebühr von CHF 1.– bezieht sich auf den Zeitpunkt des ersten Anrufs bis um Mitternacht desselben Kalendertages. Zusätzlich verrechnet werden Anrufe in andere Schweizer Mobilnetze (45 Rp./Min.), Anrufe ins Ausland, Verbindungen, die Sie im Ausland herstellen sowie Anrufe auf Spezialnummern (z.B. 084x, 090x, 18xx), Mehrwertdienste, SMS und MMS.


6

aktuell

Donnerstag 12. März 2009

«Slumdog» öffnet auch die Herzen der Schweizer

Die indischen Strassenkinder dürfen hoffen: Der Oscar-Film «Slumdog Millionaire» mobilisiert die Spender Der oscargekrönte Film «Slumdog Millionaire» füllt derzeit weltweit die Kinokassen. Doch nicht nur die Kinobetreiber profitieren von der br it i sch-a mer i k a n i schen Grossproduktion. Auch internationale Stiftungen setzen auf den Kinohit: «Der Film führt extrem eindrücklich vor Augen, wie der Alltag von Slum-Kindern aussieht», sagt Daniel Graf, Sprecher von Amnesty International Schweiz. Die Organisation nutzt deshalb die Gunst der Stunde: Sie lanciert im Mai eine grosse, internationale Kampagne zu dem Thema. «Der Film liefert uns dabei eine grosse Unterstützung. Er hat die Leute auf das Thema sensibilisiert», so Graf. Das spürt auch das Kinderhilfswerk Unicef Schweiz: «Die Leute informieren sich häufiger über Kinderarmut und Kinderarbeit», sagt Unicef-Schweiz-Geschäftsführerin Elisabeth Müller.

Dem 58-jährigen stellvertretenden Chef bei der Personenfahndung der Stadtpolizei Zürich wird vorgeworfen, Dokumente mit Bezug auf ExArmeechef Roland Nef einem Journalisten der «Sonntagszeitung» übergeben zu haben. Der Prozess findet am 18. März statt.

Namensregelung Bürgerliche Skeptiker setzen sich durch Der Nationalrat tut sich schwer mit einer neuen Namensregelung bei Eheschliessung. Die Bürgerlichen setzten sich knapp durch und schickten die vorgeschlagene Gesetzesrevision an die Rechtskommission zurück.

Nationalrat Keine Bedenkzeit mehr bei Scheidung Vom Slum-Junge zum Filmstar: Azharuddin Ismail wird in Indien gefeiert. Bild: Reuters

Und Caritas stellt ebenfalls fest: «Wir haben seit dem Film vermehrt Anfragen, was Caritas für Indien tut», so der Sprecher Stefan Gribi. Ob das gro-

sse Interesse auch die Spendenkassen füllt, konnte bisher keine Organisation bestätigen. «Unsere Projekte sind nicht themenspezifisch, des-

halb ist das schwer festzustellen», erklärt Graf. Doch das grosse Spender-Interesse lässt auf grosse Taten hoffen. dorothea.schlaepfer@punkt.ch

Sind sich die beiden Ehegatten über eine Scheidung einig, soll in Zukunft die obligatorische Bedenkzeit von zwei Monaten wegfallen. Diese Bedenkfrist werde als Leerlauf empfunden, sagt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.

Polizist wirft seine Frau aus der Wohnung – nackt

Achtlings-Mutter

Bereut sie es doch noch? Die kalifornische AchtlingsMutter Nadya Suleman hat im amerikanischen Fernsehen eingeräumt, dass es möglicherweise ein Fehler war, so viele Kinder zu zeugen. «Es war eine irrationale Sache», sagte die 33-Jährige arbeitslose Mutter von insgesamt 14 Kindern in einer Talkshow von Dr. Phil McGraw. Ob sie dasselbe noch einmal tun würde? «Ich weiss es nicht», so Suleman. Sie habe ihre Entscheidung mit dem Herzen, aber nicht mit dem Kopf getroffen. Suleman hatte Ende Januar in Kalifornien nach ihrer zweiten Fruchtbarkeitsbehandlung Achtlinge per Kaiserschnitt entbunden. Die Babys sind laut «People» noch im Krankenhaus, sollen aber in den nächsten Wochen in die Obhut der Mutter entlassen werden. (red)

Fall Nef Anklageschrift gegen Polizeibeamten

«Sex, Lügen und Video» im Südosten Englands

Eingependelt Bianka Flegel, 26 Flugbegleiterin, Niederhasli

Meine Strecke: Niederhasli – Zürich Flughafen Hin: S-Bahn, Niederhasli ab 7.30 Uhr Zurück: Zürich Flughafen, 18.00 Uhr Nie ohne: MP3-Player, Bücher, Handy. Lieblingsplatz: Am liebsten am Fenster. Wie ergattern Sie ihn? Wenn kein Platz mehr frei ist, dann hatte ich halt Pech.

Reden Sie mit Ihren Zugnachbarn? Kommt drauf an, wer neben mir sitzt. Flirten Sie unterwegs? Kann passieren. Ihre schönste Pendlergeschichte? Vor ein paar Tagen habe ich im Zug eine japanische Frau mit einem kleinen Kind kennen gelernt. Wir haben uns in den verschiedensten Sprachen unterhalten. Und auf einmal hat das Kind Mama zu mir gesagt. Das war schön. (ljm)

Nicht ganz Gentleman-like, was mit ihrem Lover vermutete. Unsich der englische Polizist An- ter dem Vorwand, er mache drew Liptrot erlaubte. Aus Eifer- Jagd auf Taschendiebe. Tatsächlich aber schnüffelte sucht riss er seiner Frau die Kleider vom Leib. Dann packte er sie er sich durch Stunden von DVDbis er fand, und warf sie auf die Die Handschellen material, was er suchte. Strasse. waren von der Nicht ganz LadyDamit misslike ist aber auch Frau des gehörn- brauchte Andrew das Verhalten der ten Polizisten im Liptrot seine PositiEhefrau, das dem on als Polizist. Er Bett benutzt Vorfall vorausging. wurde von einem worden. Die 38-Jährige log englischen Gericht ihren Mann nämzu 150 Stunden Solich an und ging mit zialarbeit verurteilt. seinem besten Freigesprochen Freund ins Bett. wurde er dagegen vom Vorwurf der Der Polizist hatte eine gewisse Vorahnung. Er Körperverletzung. Er erklärte griff aber zu unerlaubten Mit- den Geschworenen, dass die teln: Er liess die Videoaufzeich- Blutergüsse an den Handgelennungen einer Bar im südost- ken seiner Frau davon kämen, englischen Kaff Lostock Hall dass sie die Handschellen im konfiszieren, wo er seine Frau Bett benutzt hätten. (red/ap)


HvS Forch

MEHR AUTO FÜRS GELD! PROMO-OPTIONEN 3 Raten, 0% Zins!

oder

2,9% Top-Leasing!

oder

Eintauschprämie CHF 1’500.–

(cee'd CHF 1'000.–)! oder

CHF 1’500.– Bonus

(cee'd CHF 1'000.–) für die neue Autoversicherung

K

KIA CEE’D AB CHF 20’980.–

NEU CEE’D

NEU CARENS

• • • •

• • • •

MIT 7 JAHREN WERKGARANTIE ABS, ESP, 6 Airbags, aktive Kopfstützen USB- und iPod-Anschluss Automat auf Wunsch 1.6 L CRDi mit DPF nur 126 g/km CO2 und 4,7 l Gesamtverbrauch! Energieeffizienzkategorie A

IE-EFFIZ RG

A

NZ IE

ENE

KIA CARENS AB CHF 29’450.–

AT

EGORI

E

DER VARIABLE 7-PLÄTZER ABS, ESP, 6 Airbags, aktive Kopfstützen 5-7 Sitze, 2106 l Laderaumvolumen 2.0 L CVVT/CRDi 2.0 L CRDi mit DPF nur 165 g/km CO2 und 6,2 l Gesamtverbrauch! Energieeffizienzkategorie A

PROMO-OPTIONEN Gültigkeit: beim Kauf eines neuen Kia bei Immatrikulation bis 30. Juni 2009. Die Angebote sind untereinander und/oder mit anderen Aktionen nicht kumulierbar. 3 Raten, 0%Zins* cee’d 1.4 CVVT Classic (Carens 2.0 CVVT Classic) Empfohlener Nettopreis inkl. MWSt. CHF 20’980.– (29’450.–) 3 Raten à CHF 6993.35 (9’816.65) bei Vertragsabschluss, nach 12 und 24 Monaten. Laufzeit 24 Monate, 20’000 km/Jahr. Vollkasko obl. 2,9% Top-Leasing* cee’d 1.4 CVVT Classic (Carens 2.0 CVVT Classic) Empfohlener Nettopreis inkl. MWSt. CHF 20’980.– (29’450.–), Kaution 5%, Sonderzahlung 10% (nicht obligatorisch), Laufzeit 36 Monate, 10’000 km/Jahr, Leasingrate/mtl. CHF 296.25 (415.80), effektiver Jahreszins 2,94%, Restwert CHF 9441.– (13’253.–), Vollkasko obl. *Eine Kreditvergabe ist verboten, falls diese zur Überschuldung des Konsumenten führt. Bonus MultiAssurance-Autoversicherung Gewährleistung des Bonus bei Wechsel von der bisherigen Versicherung zur MultiAssurance.

www.kia.ch

PICANTO ab CHF 14’950.–

RIO ab CHF 16’950.–

CEE’D ab CHF 20’980.–

ECO_CEE’D_SW ab CHF 22’222.–

PRO_CEE’D ab CHF 25’450.–

CARENS ab CHF 29’450.–

CARNIVAL ab CHF 37’950.–

SPORTAGE GT EDITION CHF 39’990.–

SORENTO ab CHF 39’950.–

K2900 ab CHF 29’650.–

* 7 Jahre Werkgarantie - 5 Jahre Werkgarantie (limitiert bis max. 150‘000 Kilometer, davon die ersten 3 Jahre ohne Kilometerbegrenzung) plus 2 Jahre Garantie auf den Antriebsstrang (Motor und Getriebe, limitiert bis max. 150‘000 Kilometer). Verbrauch gesamt l/100 km (Energieeffizienzkategorie, CO2 g/km manuell/aut.) – Durchschnitt aller Neuwagen 204 g/km Carens 2.0 L CRDi 6,2/7,2 (A/C, 165/191) cee’d 1.6 L CRDi 4,7 (A, 126). Preisangaben: empfohlene Nettopreise inkl. MWSt.


Gesagt

aktuell

8 SMI 4676

+ 1.43 %

Dow Jones

Euro Stoxx

6930

+ 0.06 %

1932

+ 0.69 %

Nationalrat Mindestlohn nicht in Verfassung verankert Das Recht auf einen Mindestlohn soll nicht in der Bundesverfassung verankert werden. Der Nationalrat hat sich mit 116 zu 56 Stimmen gegen eine Forderung von Joef Zisyadis (PdA/VD) gestellt. Er verlangte, dass der Bund einen kantonalen Mindestlohn festlegen sollte, der allen Arbeitnehmern würdige Lebensbedingungen gewährleistet.

Obama Mehr Geld für Nahrungsmittelhilfe US-Präsident Barack Obama hat das umstrittene Ausgabengesetz über 410 Milliarden Dollar unterzeichnet. Das Paket regelt die Finanzierung des Haushalts aller Ministerien mit Ausnahme der Ressorts für Verteidigung, Heimatschutz und Veteranen. Mehr Geld als bisher wird in die Nahrungsmittelhilfe für Arme und die Energieforschung investiert.

Dollar

Euro

Öl

CHF 1.15

CHF 1.48

USD 41.40

- 0.49 %

+ 0.48 %

- 5.82 %

«Bevor wir entscheiden, müssen wir wichtige Entscheidungen in den USA kennen.» Angela Merkel Die Bundeskanzlerin über die staatliche Hilfe für Opel

Donnerstag 12. März 2009 Presented by

Global biotechnology company with International Headquarters in Switzerland (NASDAQ: BIIB)

Marcel Ospel erhält von der UBS nochmals Millionen Der Verlust 2008 der grössten Schweizer Bank ist um weitere 1,2 Milliarden Franken gestiegen Die UBS ist bescheiden geworden. Wie die Grossbank in ihrem Geschäftsbericht 2008 schreibt, erhielt die Konzernleitung 2008 eine Gesamtentschädigung von 9,09 Millionen Franken. Im Vorjahr waren es noch 39,05 Millionen gewesen. Der zurückgetretene Konzernchef Marcel Rohner erhielt für 2008 1,8 Millionen. Der abtretende VR-Präsident Peter Kurer erhielt 1,6 Millionen. Der ehemalige VR-Präsident Marcel Ospel erhielt letztes Jahr noch 834 445 Franken – und zusätzliche 2,3 Millionen Franken Pensionskassenbeiträge. Macht insgesamt 3,1 Millionen. Immerhin erhielt Ospel für 2007 und 2008 keine «leistungsabhängigen Vergütungen». Er und die Vizepräsi-

Peter Kurer: 1,5 Mio. Franken.

Marcel Ospel: 3,1 Mio. Franken.

Marcel Rohner: 1,8 Mio. Franken.

denten Marco Suter und Stephan Haeringer haben zudem weitere 33 Millionen Franken nicht in Anspruch genommen.

Chef Sergio Marchionne erhält 775 000 Franken (+250 000). Milliardär Ernesto Bertarelli kriegt 525 000, (+50 000).

Mehr Geld für Bertarelli Andere Verwaltungsräte erhielten dagegen eine höhere Vergütung als im Vorjahr. Fiat-

1,19 Milliarden mehr Verlust Das Geschäftsjahr 2008 hat bei der UBS ein noch grösseres Loch hinterlassen, als im Feb-

ruar publiziert. Statt 19,697 Milliarden beträgt der Verlust neu 20,887 Milliarden. Grund sind die 780 Millionen Dollar Busse an die USA. Und die Wertberichtigung unverkäuflicher Wertpapiere, die die UBS noch nicht der SNB-Zweckgesellschaft abgegeben hat. (mfa)

13,5 Millionen Passagiere – Swiss auf Rekordhöhe

In den Mund gelegt

2008 brachte einen guten Geschäftsabschluss

Darling! Was wollen denn die komischen Menschen von uns? Sie lächeln alle so verzückt!

Baby! So ist das halt bei einer Generalversammlung von Scientology. Jeder will was vom Erlöser.

Katie Holmes mit ihrem Ehemann Tom Cruise in Japan an der «Valkyrie»-Premiere. Bild: Reuters

Das letzte Jahr war für den deutschen Luftverkehrskonzern Lufthansa und seine Schweizer Tochter Swiss laut Swiss-Chef Christoph Franz ein gutes Jahr. Insgesamt flogen rekordhohe 13, 5 Millionen Passagiere mit der Swiss. Das sind 10,7 Prozent mehr als 2007. Der Betriebsgewinn lag mit 507 Millionen Franken 6,5 Prozent tiefer als im Vorjahr. Die Lufthansa musste zwar einen Einbruch des Konzerngewinnes hinnehmen, der von 1,7 Milliarden Euro im Vorjahr auf 599 Millionen schrumpfte. Beim operativen Gewinn gab es aber mit 1,35 Milliarden Euro das zweitbeste Ergebnis der Firmengeschichte.

Wie das letzte Quartal 2008 zeigte, richten sich Mutter und Tochter auf härtere Zeiten ein. Trotzdem sagt Swiss-Chef Franz: «Die Swiss wird auch in diesem Jahr schwarze Zahlen schreiben.» (ap)

Swiss-Chef Franz. Bild: Reuters


service 9

Donnerstag 12. März 2009

Die besten Spar-Tipps für die Steuererklärung Niemand macht es gerne – und trotzdem müssen es alle tun: Das Ausfüllen der Steuererklärung. Es soll schnell gehen – und am Ende so wenig wie

Weiterbildung

Krankheitskosten

Bilder: Fotolia (3)

Die Zahnspange der Tochter kann ganz schön ins Geld gehen. Gesundheitskosten sind in der Steuererklärung jedoch nur begrenzt anrechenbar – denn den grössten Teil der Kosten übernehmen die Krankenkasse und die Unfallversicherung. Aber Vorsicht: «Wer je nach Kanton mehr als 3 bis 5 Prozent des Reineinkommens selbst tragen muss, darf den Betrag abziehen, der diesen Prozentsatz übersteigt», erklärt Christoph Hilligardt, Steuerspezialist beim VZ Vermögenszentrum.

Energie sparen

Zwar sind Erstausbildung und Freizeitkurse nicht abzugsfähig. Doch was der beruflichen Fortbildung dient, darf in der Steuererklärung abgezogen werden. Dazu zählen auch Kurse, die dem Wiedereinstieg ins Berufsleben dienen. Dabei dürfen nicht nur die Kosten für Unterricht und Kurse abgezogen werden. Auch die Reisekosten, die Ausgaben für Verpflegung, allfällige Unterkunft und Kosten für Kursmaterialien sind abzugsfähig – vorausgesetzt, Sie können die Belege dafür aufweisen.

Hausarbeiten und grosse Investitionen in Immobilien sind nicht immer abziehbar: Von Gesetzes wegen dürfen lediglich Wert erhaltende Investitionen vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden – nicht aber Wert vermehrende. Wer jedoch eine wesentlich modernere Heizung in sein Haus einbaut und damit Energie spart, kann diese Investition ebenfalls in Abzug bringen. Denn Investitionen in die Umwelt dürfen in den meisten Kantonen als Unterhaltskosten geltend gemacht werden.

möglich kosten. Doch die Abzugsmöglichkeiten sind vielfältig und unübersichtlich. Mit diesen Tipps bewahren Sie trotzdem den Überblick. Bild: SOS-Kinderdorf

Wer die Steuererklärung richtig ausfüllt, spart Geld – auch ohne Steuern zu hinterziehen. Welche Kosten abgezogen werden können, lesen Sie hier.

Gesehen bei: www.manor.ch

– 20%

Angebot des Tages Kabellose Optical Mouse von Logitech Die comfortable Maus ist mit Gummipolstern ausgestattet und liegt daher angenehm in der Hand. Preis: Fr. 39.90 statt Fr. 49.90

Spar-Tipp Kreditkarten Spendenbeiträge Ein gutes Herz bezahlt sich aus – und zwar auch steuertechnisch. Denn Beiträge an gemeinnützige Institutionen können in den meisten Kantonen im Umfang von bis zu 20 Prozent des Reineinkommens in Abzug gebracht werden. Es gibt jedoch eine Einschränkung: «Abzugsfähig sind nur Spenden an steuerbefreite Hilfswerke», erklärt Hilligardt vom VZ Vermögenszentrum. Aber auch Beiträge an Parteien und Gewerkschaften werden von vielen Kantonen akzeptiert.

Mit der Kreditkarte kann man nicht nur bargeldlos zahlen. Meist bietet sie auch zahlreiche Versicherungsmöglichkeiten: Reiseversicherung, Rechtsschutz-, Annullierungs-, Flugverspätungs- sowie Reisegepäckversicherung. Die genaue Deckung dieser Versicherungen ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) geregelt. Oft ist man aber bereits über andere Versicherungen versichert. Dann ist der Schutz über die Kreditkarte gar nicht nötig. Prüfen Sie deshalb genau, welche Bereiche Ihre bestehenden Versicherungen bereits abdecken. www.comparis.ch

Anzeige www.ebookers.ch – Flugangebote: Hin- und Rückflug, inkl. Taxen und Servicegebühren. Mietwagenangebote: Tagespreise, Preisbasis 1 Mietwoche, Kat. Economy, alles inklusive. Hotelangebote: Preise pro Zimmer und Nacht (Basis DZ), inkl. Taxen. Vorbehaltlich Verfügbarkeit.

Flugangebote Hotelangebote

London Hotel*** 1 Nacht ab CHF 77.– Amsterdam Hotel*** 1 Nacht ab CHF 79.– Rom Hotel*** 1 Nacht ab CHF 83.–

Barcelona Flug ab CHF 208.– Toronto Flug ab CHF 730.– Bangkok Flug ab CHF 1105.– Mietwagenangebote

Jetzt Koffer packen. rz_ebookers_ch_ger_12-03-09.indd 1

Dublin Mietwagen pro Tag ab CHF 25.– Miami Mietwagen pro Tag ab CHF 26.– Sydney Mietwagen pro Tag ab CHF 38.–

6.3.2009 16:31:50 Uhr


Anzeige

Zwei der vielen tausend Erfolgsgeschichten von Cesare Ragazzi

«Wir waren kahl – jetzt sind wir glücklich!»

®! Tricotestare r e s lo n te Kos enter Ces g des Hairc

Zur Eröffnun en wir Ihnen ürich schenk KopfhautRagazzi in Z Haar- und tte le p ! m ko eine C H F 110.– Wert von analyse im

Mit der patentierten Haarverdichtungsmethode CNC® und mit einer lückenlosen Methodologie zur Behandlung von Kopfhaut- und Haaranomalien hat Cesare Ragazzi in den vergangenen 40 Jahren zehntausende von Menschen glücklich gemacht. Die Krankenschwester Simona (29) und der 37-jährige Showman und DJ Paolo litten beide unter starkem Haarverlust. Simona erinnert sich: «Mit 15 Jahren habe ich von einem Tag auf den anderen massenhaft Haare verloren. Die Diagnose meines Dermatologen – anlagebedingter Haarausfall – stürzte mich in eine tiefe Depression. Nach einer erfolglosen medikamentösen Behandlung liess ich zwei chirurgische Eingriffe über mich ergehen. Aber auch die brachten nicht das gewünschte Resultat.» Ähnlich frustrierend waren die Erlebnisse von Paolo: «Als ich vor einigen Jahren erstmals starken Haarverlust feststellte, geriet ich in Panik – denn eine Glatze ist in meinem Beruf ein echtes Handicap. Eine chirurgische Haartransplantation kam für mich ebenso wenig in Frage wie ein Toupet

Paolo und Simona: Wieder glücklich – dank der Haarverdichtungsmethode CNC® von Cesare Ragazzi.

oder eine Perücke. Schon die Vorstellung schreckte mich ab. Und wie hätte ich mit dem Ergebnis zufrieden sein können? Ich wollte alle meine Haare zurück! So begann ich, spezielle Haar-

produkte auszuprobieren. Ich habe wirklich alles versucht: Shampoos, Lotionen, Haarwasser – doch keines der Produkte zeigte bei mir Wirkung.» Die Wende kam für Simona und für Paolo, als sie durch Bekannte von der zehntausendfach bewährten Haarverdichtungsmethode CNC® erfuhren. Simona blickt zurück: «Die Profis bei Cesare Ragazzi haben mich mit Seriosität und Professionalität empfangen. Sie waren die ersten, die mein Problem wirklich verstanden haben.» Paolo bestätigt diese Eindrücke: «Die vorgeschlagene, nicht chirurgische Haarverdichtungsmethode war genau die Lösung, nach der ich gesucht hatte. Die Methode passt ideal zu mir und ermöglicht mir ein Leben ohne jede Einschränkung!» Und wie fühlen sich die beiden heute? Simona: «Zehn Jahre nach meinem

CR_ohne_Publireportage_Punkt_ch.indd 1

ersten Treffen mit Cesare Ragazzi bin ich unbeschwert, glücklich verheiratet und sehe nach Meinung vieler Freunde besser aus als je zuvor.» Auch Paolo ist begeistert: «Meine Haare haben mir nicht nur meinen Look zurückgegeben, sondern auch mein Wohlbefinden. Ich fühle mich heute wieder vital, sicher – und schön!» Leiden auch Sie unter Haar- oder Kopfhautproblemen? Haben Sie bereits lichte Stellen? Oder droht gar eine Glatze? Dann melden Sie sich noch heute zu einer Haar- und Kopfhautanalyse an – ohne Kosten und ohne Risiko!

Haircenter Cesare Ragazzi

Puls 5, Giessereistrasse 18, 8005 Zürich Telefon +41 (0)44 275 25 25 info@cesareragazzi.ch www.cesareragazzi.ch 10.3.2009 11:48:23 Uhr

ICH BIN AUF GUTEM WEG. > Koch EFZ > Dipl. Hôtelier-Restaurateur

HF

«Gastfreundschaft neu erfinden»

Eine Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt


ostschweiz 11

Donnerstag 12. März 2009

40 Bands sorgen für grosse Party am Open Air St. Gallen Vom 26. bis 28. Juni ­stehen im Sittertobel wieder zahlreiche Musik-Grössen auf der Showbühne. Bis gestern standen 28 der rund 40 Bands fest. Die fehlenden Acts sollten bis Ende März ebenfalls bestätigt sein. «Wir haben dieses Jahr rund 1,7 Millionen Franken für die Musik investiert», sagte Christoph Huber, Programmchef des Open Airs. «Das ist einiges mehr als letztes Jahr.» Zu den grossen Namen gehören dieses Jahr sicherlich Nine Inch Nails, Nick Cave & The Bad Seeds oder Mando Diao. Aber auch einheimische Grössen wie Rapper Gimma, Lovebugs oder Patent Ochsner werden sich die Ehre im Sittertobel geben. Und mit Junes wurde sogar eine St. Galler Band verpflichtet. So dürfen sich Festivalfans einmal mehr

SFS-Gebäude in Heerbrugg.

Ein 20-jähriger Serbe und ein 21-jähriger Schweizer haben in Herisau AR am Dienstagabend einen 35-jährigen Mann spitalreif geschlagen. Danach flüchteten die beiden, konnten aber kurz darauf verhaftet werden. Die Männer sind der Polizei mehrfach bekannt. Nun wird abgeklärt, ob sie für weitere Gewalttaten verantwortlich sind.

Innerrhoden Drei Millionen Franken Überschuss Die Staatsrechnung 2008 des Halbkantons schliesst mit einem Überschuss von drei Millionen Franken. Säckelmeister Sepp Moser ist jedoch überzeugt, dass auch Inner­rhoden die Wirtschaftskrise spüren werde. Mit dem Überschuss habe man etwas für schlechtere Zeiten auf der Seite. Das Sittertobel wird auch dieses Jahr wieder zum absoluten Höhepunkt für Festivalfans. Bild: openairsg.ch

auf ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Musikprogramm freuen. Neuer Fernsehpartner Mit Pro7 gelang es den Verantwortlichen, einen neuen TV-

Partner an Bord zu holen. Der deutsche Privatsender wird vor Ort Aufnahmen machen und nach dem Open Air St. Gallen ein Special ausstrahlen. daniel.thuer@punkt.ch



Der Vorverkauf läuft Ein Dreitagespass kostet 163 Franken. Ein Zweitagespass (Sa & So) kostet 123 Franken und ein Eintagespass (So) 68 Franken.

www.openairsg.ch

SFS mit Gewinneinbruch St. Galler Bevölkerung Die Rheintaler Firma verdiente einen Drittel weniger erhält 50-Franken-Bons Die weltweite Wirtschaftskrise fordert weitere Opfer: Die in der Zulieferindustrie und Befestigungstechnik tätige SFS Gruppe in Heerbrugg muss einen Gewinnrückgang für das

Erwischt Schläger-Duo von Polizei verhaftet

letzte Jahr von 33 Prozent verkünden. Der Gewinn sank von 121 Millionen Franken im Jahr 2007 auf gerade mal 80,5 Millionen Ende 2008. Der Umsatz der Rheintaler Gruppe reduzierte sich um 0,6 Prozent zum Vorjahr auf 1,327 Milliarden Franken. Auch der Betriebserfolg ist mit minus 16,7 Prozent tiefer ausgefallen und liegt bei 126,5 Millionen Franken. Optimistischer Blick in die Zukunft Obwohl man damit rechnet, dass die Wirtschaftskrise anhält, bleibt man zuversichtlich. Zu Entlassungen soll es nicht kommen, dies wäre die letzte Massnahme. Im Moment gilt jedoch ein Einstellungsstopp. Um ein weiteres Zeichen zu setzen, haben die Mitglieder der Geschäftsleitung freiwillig ihre Löhne reduziert. (red)

Unerwartete Mehrerträge füllen die Kasse der Stadt Die laufende Rechnung der um 11,6 Millionen Franken Stadt weist für das Jahr 2008 ei- über den Erwartungen. nen Ertragsüberschuss von 1,6 Millionen Franken aus. Diese Gutscheine werden zugestellt aussergewöhnliche Verbesse- Aufgrund des guten Rechnungsabschlusses rung ist in erster Libeabsichtigt der nie auf unerwartete «Der Stadtrat Mehrerträge zu- beabsichtigt, alle Stadtrat, alle Bewohner am Ergebrückzuführen. Bewohner am nis teilhaben zu lasInsgesamt werguten Ergebnis sen. So soll jeder den Mehreinnahteilhaben zu Einwohner einen men von 33,7 MilliEinkaufsgutschein onen Franken auslassen.» im Wert von 50 gewiesen. Davon Franken erhalten. entfallen alleine 12 Eine Massnahme, Millionen auf die die auf städtischer eigenen Steuern. Ebene noch nie anAber auch Anteile an kantonalen Steuern lagen gewendet wurde. Die Gutscheium 5,1 Millionen Franken über ne werden im Verlauf des Jahden budgetierten Werten. Aus­ res mit einem Begleitbrief zuserdem lagen die Vermögens- gestellt, in dem alle weiteren erträge um fünf und Entgelte Angaben enthalten sind. (red)

Kreuzlingen Inselschutzpfosten aus Frust zerstört Die Kantonspolizei Thurgau hat zwei Jugendliche ermittelt, die Mitte Januar in Kreuzlingen zehn Inselschutzpfosten zerstört hatten. Es handelt sich um einen 17-jährigen Schweizer und einen 16-Jährigen aus Bosnien-Herzegowina. Als Motiv gaben die beiden Frust und Wut an. Der Sachschaden beträgt einige tausend Franken.

Referat SP-Präsident kommt am Dienstag nach Wil Unter dem Titel «Trotz Krise: Grund zur Hoffnung?» wird Christian Levrat ein ganz aktuelles Thema ansprechen. Die Krise macht vielen Menschen Angst. Sie kann aber auch eine Chance sein. Das Referat findet kommenden Dienstag um 20.15 Uhr im Res­ taurant Rebstock in Wil statt.

SP-Präsident Christian Levrat.


:

n

h

12

wetter

Heute

Donnerstag 12. März 2009

Heute Heute Basel

Region

Schaffhausen

-1° 10°

-3° 8Basel ° Basel -1°-110 ° 10 ° °

Schaffhausen Schaffhausen -3°-3°8° 8°

St. Gallen

-1° 5°

St. Gallen

-1°-1°6° 6°

-1°-1°5° 5°

St.St. Gallen Gallen

-4°-4°8° 8°

Luzern

Jörg Jörg Kachelmann: Kachelmann: Fribourg -4° 10° „Meteocentrale.ch: „Meteocentrale.ch:

WilWil

-1° 6°

Zürich Zürich

-4° 8°

Bern

Wil

St.St. Gallen Gallen

Zürich -5° 8°

Region Region

-5°-5°-1 8°°8°5°

Bern Bern Fribourg Fribourg

Luzern Luzern Chur -1° 8° -2°-2°8° 8°

-4 °810 °° ° -2°-4 ° 10

Damit Damit in in der der Schweiz Schweiz niemand niemand -1° 11° -3°-311 mehr vom vom Wetter Wetter -3° 11°mehr ° °11° überrascht überrascht wird. wird. Sion Genève Genève Genève Mit Mit 200 200 ExtraExtraWetterstationen Wetterstationen in in -1° 16° Stadt Stadt und und Land.“ Land.“

St.Moritz -11 -1°-1 11 °°°113°°

Sion Sion Locarno

-1°-1°5° 5°

Appenzell

Appenzell Appenzell

Wattwil

Wattwil -3Wattwil ° 4°

Chur Chur Rapperswil-Jona -1°-1°-1 8° 8°5°

-2° 8° -11-11 ° °3° 3°

St.Moritz St.Moritz

-3°-3°4° 4°

Rapperswil-Jona Rapperswil-Jona -1°-1°5° 5° Buchs Walenstadt

Buchs Buchs Walenstadt Walenstadt

-2°-2°8° 8°

Sargans

Sargans Sargans

-1° 8°

Locarno Locarno

-1°-1°8° 8°

-1°-116 ° °16°

www.meteocentrale.ch www.meteocentrale.ch

Aussichten

Anzeige

Aussichten Aussichten

Bergwetter Ferienwetter Ferienwetter

Ferienwetter

Bangkok wolkig 35 ° Freitag Samstag Sonntag Freitag Freitag Montag Samstag Samstag Dienstag Sonntag Sonntag Bombay Montag MontagsonnigDienstag Dienstag 34 ° Buenos Aires wolkig 27 ° Chicago zeitw. heiter -3 ° Hongkong etwas Sonne 25 ° Johannesburg gew. Schauer 21 ° 5° 11° 2° 15° 5° 510 °5°°11°11° 2°211 °2°1515 ° ° 0° 514 °5°10 ° 10 ° ° Kairo2°2°11°11°sonnig 0°014 ° 14 ° 21°° Los Angeles wolkig 16 ° Manila wenig Wolken 32 ° Mexiko Stadt viel Weekend Weekend Sonne 25 ° Niederschlagsrisiko Sonnenstunden Niederschlagsrisiko Niederschlagsrisiko Sonnenstunden Sonnenstunden Temperatur Weekend Temperatur Temperatur Miami zeitw. heiter 26 ° Nächstes Nächstes max 17 ° Nächstes 50 % max max17917 °Std ° 5050 %Montreal % 9 Std 9 Std heiter -6 ° °C °C°C einz. 28 ° Übernächstes Übernächstes max 13 ° Übernächstes 60 % max max13713 °Std ° 6060 %Nairobi % 7 Std 7Schauer Std New York heiter 5° Peking wolkenreich 12 ° www.erdgas.ch Reykjavik zeitw. heiter 3° Kalendarium Sonne Kalendarium Kalendarium Mond Sonne Sonne Mondphasen Mond Mond Mondphasen Mondphasen Rio de Janeiro wolkig 33 ° Namenstag Namenstag Namenstag San Francisco wolkig 15 ° Almut Almut Almut Singapur Schauer 31 ° Beatrix Beatrix Beatrix20:29 06:49 09.04. 09.04. 09.04.26.03. 26.03.20:29 26.03. 06:42 18:24 06:42 06:42 18:24 18:24 20:29 06:49 06:49 Wolken Sydney 25 °

Die Umwelt atmet auf: Immer mehr Schweizer heizen mit Erdgas.

Horoskop

Wassermann

Liebe: Haben Sie kürzlich während eines Urlaubes jemanden interessantes kennen gelernt? Melden Sie sich bei der Person. Job: Tragen Sie Ihre Verantwortung mit Ehrfurcht und setzen Sie nichts aufs Spiel. 21.1. – 18.2.

Fische

Liebe: Manchmal gelingt es Ihrem Partner einfach nicht, Ihre Gedankengänge nachzuvollziehen. Das braucht er auch nicht. Job: Sind Sie mit Ihrer Leistung zufrieden? Dann zeigen Sie das auch offen. 19.2. – 20.3.

Widder Liebe: Lassen Sie sich ruhig mal wieder von Ihrem Partner verwöhnen. Eine Massage reicht schon für den Anfang. Job: Hatten Sie schon länger keine Ferien mehr? Dann nichts wie los ins nächste Reisebüro. 21.3. – 20.4.

Stier Liebe: Heute Morgen sollten Sie nicht ernst nehmen, was Ihr Partner erzählt. Er ist mit dem falschen Bein aufgestanden. Job: Trauen Sie sich ruhig, bei einer Sitzung Ihre Meinung zu äussern. Andere teilen sie. 21.4. – 20.5.

Happy Birthday!

Zwillinge Liebe: Ihr Partner möchte lediglich wissen, wo Sie sich aufhalten? Erfüllen Sie ihm diesen Wunsch. Job: Versuchen Sie nicht, eine Entscheidung zu erzwingen. Die Zeit ist anscheinend noch nicht reif dafür. 21.5. – 21.6.

Krebs Liebe: Gehen Sie heute Abend mit einem Single-Freund aus, Sie werden viele neue Bekanntschaften machen. Job: Haben Sie heute ein Gespräch mit Ihrem Chef? Zeigen Sie sich selbstbewusst und sicher. 22.6. – 22.7.

Ebenalp 0°°35 ° Schneeschauer Bangkok Bangkok wolkig wolkig 35 Gäbris 2°°34 ° Schneeschauer Bombay Bombay sonnig sonnig 34 Jungfraujoch -9°°27 ° Schneeschauer Buenos Buenos Aires Aireswolkig wolkig 27 Schneeschauer Pilatus Chicago Chicago zeitw. zeitw. heiter heiter -2 -3°°-3 ° Schneeschauer Rigi 0°°25 ° Hongkong Hongkong etwas etwas Sonne Sonne 25 heiter Kl. Matterhorn gew. Johannesburg Johannesburg gew. Schauer Schauer -8 21°°21 ° heiter Corvatsch -9 Kairo Kairo sonnig sonnig 21°°21 ° LosLos Angeles Angeles wolkig wolkig 16 °16 ° Manila Manila wenig wenig Wolken Wolken32 °32 ° Mexiko Mexiko Stadt Stadtvielviel Sonne Sonne 25 °25 ° 3000 m -7 ° Miami Miami zeitw. zeitw. heiter heiter 26 °26 ° Montreal Montreal heiter heiter -6 °-6 ° 2000m -3 °2828 ° ° Nairobi Nairobi einz. einz. Schauer Schauer New New York York heiter heiter 5° 5° Peking Peking wolkenreich wolkenreich3 ° 12 °12 ° 1000m Reykjavik Reykjavik zeitw. zeitw. heiter heiter 3 ° 3 ° Nebelobergrenze Rio Rio de de Janeiro Janeiro wolkig wolkig --- m 33 °33 ° San San Francisco Franciscowolkig wolkig 1600 m15 °15 ° Nullgradgrenze Singapur Singapur Schauer Schauer 900 m31 °31 ° Schneefallgrenze Sydney Sydney Wolken Wolken 25 °25 °

Löwe Liebe: Wenn Ihr Partner nicht mit Ihrem Hobby klarkommt, müssen Sie die nötigen Konsequenzen daraus ziehen. Job: Versuchen Sie eine neue Methode aus, um eine Arbeit erfolgreich erledigen zu können. 23.7. – 23.8.

Jungfrau

Pete Doherty (30) Der Musiker wurde am 12. März 1979 im englischen Hexham geboren. Die wenigsten Menschen wissen, dass er Sänger der englischen Band «Babyshanbles» ist. Der breiten Öffentlichkeit ist er nicht durch seine Musik bekannt, sondern durch seine langjährige Beziehung zu Super-Model Kate Moss und dem exzessiven Drogenmissbrauch, den ihn zuletzt auch ins Gefängnis brachte.

Bergwetter Bergwetter

Anzeige

Liebe: Gibt Ihnen Ihr Partner zu wenig Anerkennung? Machen Sie ihn auf dieses Manko seinerseits aufmerksam. Job: Ihre Familie freut sich mit Ihnen über eine bedeutende berufliche Veränderung. 24.8. – 23.9.

Waage Liebe: Machen Sie sich im Moment Sorgen um Ihren Partner? Er findet selbst die Kraft, sich aus seinen Problemen heraus zu manövrieren. Job: Eine gesunde Ernährung sorgt für die nötige Energie für den Alltag. 24.9. – 23.10.

Ebenalp Ebenalp Schneeschauer Schneeschauer0° 0° Gäbris Gäbris Schneeschauer Schneeschauer2° 2° Jungfraujoch JungfraujochSchneeschauer Schneeschauer-9°-9° Schneeschauer Schneeschauer-2°-2° Pilatus Pilatus Schneeschauer Schneeschauer0° 0° RigiRigi heiter heiter Kl.Kl. Matterhorn Matterhorn -8°-8° heiter Corvatsch Corvatsch heiter -9°-9°

3000 3000 mm -7-7 ° ° laaxexpress.ch Ab Fr. 51.– inkl. 2000m 2000m -3-3 ° ° Tageskarte und Carfahrt

1000m 1000m056 461 61 613 °3 ° Telefon Telefon 044 444 16 00--- --Nebelobergrenze Nebelobergrenze mm Nullgradgrenze Nullgradgrenze Schneefallgrenze Schneefallgrenze

mm 1600 1600 mm 900 900

Skorpion Liebe: Wägen Sie nochmals die Pros und Kontras einer Entscheidung ab. Sie werden erstaunt sein über das Resultat. Job: Bereiten Sie sich gut auf ein Treffen mit Ihrem Chef vor. Er fordert viel von Ihnen. 24.10. – 22.11.

Schütze

Liebe: Macht Ihr Partner jedes Abenteuer mit? Dann wissen Sie, dass er der richtige an Ihrer Seite ist. Job: Möchte man auf Kosten Ihrer Ferien jemand anderen bevorzugen? Setzen Sie sich zur Wehr. 23.11. – 22.12.

Steinbock Liebe: Strengen Sie sich heute besonders an, Ihrem Partner zu gefallen. Er wird es schätzen und würdigen. Job: Lassen Sie sich von niemandem beeinflussen oder ablenken. Schauen Sie zu sich. 23.12. – 20.1.


arena 13

Donnerstag 12. März 2009

E

s ist seit 15 Jahren immer dasselbe Ritual. Ein vorbestrafter Gewalttäter ermordet eine Minderjährige, obwohl die Behörden seine Gefährlichkeit kennen. Die Politiker schreien auf und fordern bessere Schutzmassnahmen. Dann schlafen alle wieder ein. Und nichts geschieht.

Genauso war es, als 1993

die Pfadiführerin Pasquale Brumann getötet wurde. Genauso war es seitdem in vielen weiteren Fällen. Genauso ist es diesmal beim Mord an der 16-jährigen Lucie Trezzini. Wieder schreien die Politiker auf. Und wieder wird vermutlich nichts geschehen.

Rote Karte Grüne Karte Kurt W. Zimmermann Kurt W. Zimmermann, Unternehmensberater und Kolumnist der Weltwoche

Wir verteilen darum

vorsorglich eine rote Karte. Wir verteilen sie, damit hier nun endlich an besseren Kontrollmechanismen gearbeitet wird. Sie geht an Justizministerin Eveline WidmerSchlumpf. Es ist eine rote Karte für Schlamperei.

«Wieder schreien die Politiker auf, wieder wird wohl nichts geschehen»

Es kann sein, dass sich Widmer-Schlumpf in dieser Sache darum nicht bewegt, weil die SVP seit Langem härtere Bandagen für vorbestrafte Triebtäter fordert. Die SVP und die Bundesrätin, wie man weiss, sind sich wechselseitig spinnefeind. Auch darum eine rote Karte. Morde sind zu ernst für Parteiengezänk.

Man kann nicht sagen,

dass Widmer-Schlumpf un-

«Junggesellen haben lieber zwei Ringe um die Augen als einen Ring am Finger», findet Jack Point.

tätig sei. Unablässig ist sie zwischen der Türkei und den USA unterwegs. Zu Hause, in ihrem Stammgeschäft der Justiz, fehlt ihr diese Betriebsamkeit. Beim Thema Opferschutz fehlt sie ihr besonders auffällig.

Leserbriefe an Frau Nörgeli Wollten Sie Frau Nörgeli schon immer einmal die Meinung geigen, sie loben – oder sie in die Pfanne hauen? Frau Nörgeli nimmt Ihre Anregungen gerne entgegen. Per E-Mail an fraunoergeli@punkt.ch

Leserbrief Lieber Herr Stock, Danke für die – ein weiteres Mal – trefflich geschriebene Kolumne in «.ch». Ich empfehle «Age Managment» :-) Roland Manfred Wagner

Leserfoto des Tages Vergessen? Schläft hier in dieser Vitrine bei der Basler Schifflände wohl der Weihnachtsmann bis zum Dezember 2009? Martin Graf-Müller, Reinach BL Senden Sie ein MMS mit Foto und TEXT LESER sowie Angaben zu Bild und Person an 970 (1.50/MMS). Oder per E-Mail (Betreff Leserfoto) an leserfoto@punkt.ch. Die Bilder finden Sie auch auf www.punkt.ch.

Sags doch einfach schnell per SMS Du möchtest jemanden grüssen? Sende SALI und Deinen Text an 970 (70 Rp./SMS).

I Love you Schatz. I lieb di über alles uf dä Wält. Freu mi mega uf dä 29. März. Dein Büppifieser HOI MIN SÜESSE ENGEL VO SCHWYZ. JETZT KENNE MER EUIS DÄ 1 JAHR UND MINI GFÜHL ZU DIR SIND TÄGLICH STÄRKER WORDE!I BI IMMER NA VERLIEBT WIE AM 1.TAG I WOT DIR UF DÄM WEG SÄGE DAS I DI MEGA LIEB UND GERN HAN UND DU MIR MEGA WICHTIG BISCH. I VERMISSE DI! GANZ EN LIEBE GRUESS VO DIM HEIMLICHE......! HDMFL an alle tanzfreudigen damen wo gerne mal wieder unverbindlich einen schönen abend mit einem charm. ufgstelltä tänzer (55) us st. gallen erleben möchten. tel od. sms 079 601 25 44

W. 29J. AUS DEM KT. SO. SUCHE LIEBEN MANN MIT AUSSTRAHLUNG FÜR EINE SCHÖNE BEZIEHUNG. 076 249 05 17 LG! mi schatz<3 ha dir nur shnäu wöue sägä daßi di abartig fest liebe u daß du s’beste bish was mir bis hüt paßiert ish! Vermiße di jedi minute woni nid bi dir cha si, du machsh so süchtig! Bish eifach hammer ’nd einzigartig, absolut dr best! Lieb di über aues, bish die besti bettfläshä wos git!!! weiß nid mit was i di verdient ha, bi abr mega froh di iz ändlech zha... Gibe di nieme här! <3 Hey lili du bisch min engel han dich über alles lieb werde immer für di da sie egal wa isch han di grausam lieb! Din Bengel :)

hoi rina, ha nor welle säge das ech dech öber alles liebe!!! füechte koß roger M 37 jahre aus kt. BE hat es satt allein zu sein und sucht eine frau für ernsthafte beziehung. Freue mich auf alle ernst gemeinten SMS 078 854 79 30 IG M SUCHE Ä KOLLEGIN WO MIT MIR CHUND CHO QUADFAHRE . 076 713 98 91

min schatz will der nur nomal säge das ich dich mega vermiße und jedi sekunde ohni dich eifach scheiße isch!! Du hesch mer mis ziel vom läbe zeigt! Love you spatz din mad oder mopsi:-P KLINIK LINDBERG 2. STOCK vielen dank für die tolle Betreuung Zimmer 242 Giger

Postadresse: Punkt ch AG, Thurgauerstr. 60, Postfach, 8050 Zürich

LIEBI AMANDA, hüd am 12.03.09. hesch DU di 19.Geburtstag. Mir wünsche dir, dass alli dini Wünsch in Erfüllig göhn. Mir wünschä DIR alles Guti und Liebi! Blieb so,wie DU bisch!:-) so ehrlich, so menschlich, so gefühlsvoll, so fliessig, so fröhlich, so hilfsbereit ,so liebvoll, so hübsch, eifach EIMOHLIG UND UNERSETZLICH! Mir sin rich, will mir di hän! DANKE,dass es di gid! Vergiss nie, mir liebä di und sin für DI do! FOREVER, mam, pap, j, und Lu. Schätzu i liebe di mega fescht. Es si mega schöni Ferie gsi mit dir trotz schlächtem Wätter! Schatz, stah immer zue dir u es chunt scho aues guet! Kuß Tami michele und pascal wuensch ich alles liebe und einen schönen frühlingsstart! Euer mami

E-Mails: leserbrief@punkt.ch / leserfoto@punkt.ch

www.punkt.ch


14

people

Hammer des Tages

Was tut ein Kind, wenn es gerne mit Gspändli spielen möchte? Es geht hin und klingelt an deren Haustüre. Nicht so bei Suri Cruise (2). Aus Sicherheitsgründen könne sie nicht einfach andere Kinder treffen, geschweige denn einladen, sagte Mutter Katie Holmes (30). Um Suris Einsamkeit etwas zu mildern, bat Katie nun Angelina Jolie (33) und deren Töchter Zahara (4) und Shilo zum Kinder-Tee-Nachmittag in ihre Wohnung in New York. Zum Glück wohnt die mit Gatte Brad Pitt vorübergehend auch grad im Big Apple. (brü)

Donnerstag 12. März 2009

Sänger Akon über sein Erfolgsgeheimnis, Überraschungen und kalkulierte Provokationen

«In meinem Leben ist alles kalkuliert» Sänger und Produzent Akon trat gestern Abend im Zürcher Kaufleuten auf. «.ch» traf ihn vor dem Gig zum Interview. Ich habe gehört, Sie waren letzte Nacht bis 3 Uhr im Studio, um an neuen Songs zu arbeiten. Bis 7 Uhr sogar! Wenn ich mal angefangen habe, arbeite ich normalerweise weiter, bis der Song fertig ist. Ich

Style Check

Ist das das Geheimnis Ihres Erfolgs? Das wäre durchaus möglich. Sie haben 2008 mit Michael Jackson an neuen Songs gearbeitet. Jacko hat aber eben angekündigt, nach den zehn Konzerten in London werde Schluss sein. Wird das geplante Album nie erscheinen? Hoffentlich schon. Bei Michael weiss man nie, er ist ein Mann voller Überraschungen. Es hätte auch keiner gedacht, dass er nochmals live auftritt. Wie war die Arbeit mit ihm? Unglaublich. Das war wohl die beste Kooperation meines

Frauen über zwanzig sind mit Ringelsöcklein und Schulmädchenjupes schlecht beraten, liebe Magdalena Grochowska. Sie sind mit Ihren 31 Jahren zwar jung, aber nicht mehr jugendlich. Die Pose mit freiem Blick unter den Rock lässt zudem vermuten, dass Sie trotz klassischer Ausbildung in Tanz, Gesang und Schauspielerei in Ihrem Beruf eine Niete sind und darum so die Aufmerksamkeit auf sich ziehen müssen. (brü)

Gute Menschen: No Doubt nur für Fans

Magdalena Grochowska im italienischen Fernsehen. Bild: Getty

kann ein Lied nicht unfertig liegen lassen, am nächsten Tag wird es nicht mehr gleich gut.

Konzerttickets von den offiziellen Verkaufsstellen sind vor allem in den USA wegen der exorbitanten Vermittlungsgebühren meist sauteuer. Das passt No Doubt und ihrer Sängerin Gwen Stefani (29) nicht. Um die Kosten möglichst gering zu halten, sicherte sich die Band 10 Prozent der besten Plätze und verkauft diese über ihren Fan-Club. «Wir wollen echte Fans in der Halle, keine Spekulanten», kommentierte Manager Jim Guerinot.

Gute Tat: Jay Leno für Arme Am 7. April tritt der LateNight-Talker mit dem markanten Kinn in der von der Finanzkrise hart getroffenen Auto-Stadt Detroit im Bundesstaat Michigan auf. Der Staat hat mit fast 12 Prozent eine der höchsten Arbeitslosenraten der USA. Tickets für Lenos Show werden nur an Arbeitslose abgegeben. Dafür gibts für jeden gleich vier Billette aufs Mal und die sind selbstverständlich gratis. Und damit es sicher ein unvergesslicher Abend wird, übernimmt Jay Leno (58)

auch noch alle Parkgebühren und offeriert Gratis-Getränke. Sinnigerweise heisst die Show übersetzt ungefähr: Jays Komiker-Wirtschaftsförderungsplan.

US-Talker Jay Leno.

Böser Bube: Rapper Coolio droht Knast Erst flog der «Gangstas Paradise»-Sänger hochkant aus dem britischen BigBrother-Haus, nun muss er wohl hinter schwedische Gardinen. Auf dem Flughafen Los Angeles fanden Beamte in seinem Handgepäck Kokain und eine Crack-Pfeife. Da Coolio (45) bei der Kontrolle auch noch handgreiflich wurde, hat er neben den Anklagen wegen Drogenbesitzes nun auch noch eine wegen Körperverletzung am Hals.


people 15

Donnerstag 12. März 2009

Lebens. Er ist extrem kreativ und schlau. Erst wenn du mit ihm arbeitest, merkst du, weshalb er so gross geworden ist. Sie haben in der Vergangenheit Negativschlagzeilen gemacht mit der Aussage, dass Frauen gehorchen sollen und nicht unabhängig sein dürfen. Ach, das war doch bloss ein Witz. Welcher Mann möchte keine unabhängige Frau? Ich wollte nur mal schauen, wie viele Frauen darauf reagieren.

! t e n h c e r e g s Au Patrick Frey (58) Komiker und Schauspieler

Wann war Ihr 1. Mal? Zu spät. Und ich kam zu früh. Akon live mit Sängerin und Modedesignerin Gwen Stefani.

Und? Ich habe danach tatsächlich sehr viele unabhängige Frauen kennengelernt. Ich wusste gar nicht, dass es so viele gibt.

Sparen Sie für die 3. Säule? Schwierige Frage. Was nützen all die Säulen, wenn es im Gebälk kracht?

Sagen Sie solche Dinge nur, um eine Headline zu bekommen? Manchmal schon. Ab und zu muss man einfach sowas tun, um vor möglichst viele Kameras zu kommen und für sich werben zu können. Bei mir ist alles kalkuliert, ich sage nichts ohne Plan. So funktioniert das Showbusiness – und das Leben ebenfalls. Sie verhalten sich auch privat immer berechnend? Ja, auch bei Menschen. Es gibt Leute, die dich benutzen wollen. Das ist okay, solange du davon auch profitieren kannst. Alles zu kalkulieren ist doch langweilig, es fehlt die Überraschung. Bei mir gibt es nichts als Überraschungen. Aber nur für die Leute um Sie herum, nicht für Sie selber. Gute Antwort. (lacht) Doch, es gibt Überraschungen. Dass mein Erfolg so riesig wird, konnte nicht mal ich erahnen.

Welches ist Ihr Liebling auf 4 Pfoten? Scarlett Johansson in einem Leopardenkostüm. Waren Sie schon mal das 5. Rad am Wagen? Ja. Bis mein vierter Sohn auf die Welt kam. Jetzt bin ich das sechste. Superstar Rihanna und Akon.

Akon mit Sängerin Fergie.

Altersloser Weltrekordhalter Berühmt wurde Sänger und Produzent Akon dank einem Handyklingelton: Sein Hit «Lonely» wurde 11 Millionen Mal als Ringtone heruntergeladen – Weltrekord. Doch der Senegalese, der als Kind in die USA kam, kann weit mehr, als Handys zum Singen zu bringen. Eminem, Gwen Stefani und Snoop Dog sind nur einige der Stars, die sich um eine Kooperati-

on mit Akon reissen. Ein grosses Geheimnis macht der Sänger übrigens um sein Alter, das er partout nicht verraten will. Ein weiterer Clou, um von sich reden zu machen – und um seine Karriere zu schützen: «Irgendwann heisst es bei jedem Künstler: Es wäre langsam Zeit, in Rente zu gehen», sagt Akon, «wenn keiner dein Alter kennt, wird das nie passieren.»

jeanette.kuster@punkt.ch

Dummes Mädchen: Gibt Amy auf? Um Ex-Gatten Blake FielderCivil (27) zurückzuerobern, wäre Amy Winehouse (25) sogar bereit, ihre Karriere als Sängerin aufzugeben. Das belegen mehrere Einträge auf ihrer privaten Facebook-Seite sowie Antworten ihrer Freunde, berichtet das Onlineportal femalefirst.co.uk. Ein vergebliches Opfer, denn Blake scheint Gefallen an seiner neuen Freiheit zu finden. Erst kürzlich zog seine neue, 17-jährige Freundin bei ihm ein. Amy indes sei nicht mehr die gleiche wie vor ihrem Karibikaufenthalt, er-

Wer sind Ihre 2 besten Freunde? Das wird sich dann herausstellen, wenn es mit der Wirtschaftskrise noch lange so weitergeht.

zählen Freunde. Neuerdings interessiere sie sich für Essen und habe eine paar Kilos zugelegt. Und zwar an den richtigen, weiblichen Stellen.

Sängerin Amy Winehouse.

Böse Frau: Hayden Panettiere mobbt Ex Im Februar war noch von freundschaftlicher Trennung die Rede. Mittlerweile weigert sich Hayden Panettiere (19), gleichzeit wie ihr ExFreund Milo Ventimiglia (31) am Set der TV-Serie «Heroes» zu sein. Das mache die Arbeit für alle total schwierig, jammerte ein Crew-Mitglied gegenüber dem britischen Magazin «Ok!». Hayden zickt nicht nur verbal, angeblich setzt sie sogar die Produzenten unter Druck, damit diese Milo auf die Strasse setzen.

Welcher ist Ihr 6. Sinn? Mein Sinn fürs Zu-SpätKommen.

Wer katapultiert Sie in den 7. Himmel? Der Sex. Was wäre Ihr 8. Weltwunder? Das schweizerische Eisenbahnsystem mitsamt seinem Taktfahrplan. Womit sind Sie im 9. Monat schwanger? Mit einem neuen Theaterstück von Beat Schlatter und mir. Es heisst «Das Drama» und handelt von zwei Komikern, die nicht mehr lustig sein wollen. Wir sind damit allerdings erst im vierten Monat. Welches waren Ihre peinlichsten 10 Minuten? Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen. Was ist Ihr 11. Gebot? Du sollst nicht heucheln. (jk)

Aktuell: Am Sonntag feiert Patrick Freys und Beat Schlatters Theaterstück «Der beliebte Bruder» Derniere in Zürich. www.theateramhechtplatz.ch

Michael Jackson gibt 13 weitere Konzerte Zwei Tickets kosten bei Ebay schon 16 000 Franken Der Veranstalter von Michael Jackson (50) hat gestern weitere 13 Auftritte des King of Pop in London angekündigt. Die Tickets für Jacksons zehn Konzerte im Juli sind innerhalb weniger Stunden ausverkauft gewesen. Bei Ebay werden zwei Tickets inzwischen für umgerechnet rund 16 000 Franken gehandelt. Der offizielle Verkaufspreis liegt bei rund 100 Franken. Zurzeit können nur vorab im Internet registrierte Käufer Karten kaufen, ab Freitag sind sie auch für alle anderen im Angebot. Jackson hatte die Konzerte in der Londoner 02-Arena als seine letzten in der britischen Hauptstadt bezeichnet. (red)

Michael Jackson in London.


16

life&style

Donnerstag 12. März 2009

Ostern im Norden ohne Gotthardstau-Sorgen Den Süden meiden: Die Ostereier kann man auch in Frankreich, Deutschland oder Österreich suchen Neuer iPod shuffle. Bild: Apple

Musikplayer, der spricht

Apple mit neuem iPod

Ein Fest für Apple-Fans: Gestern hat der Elektronikkonzern die dritte Generation seines iPod shuffle vorgestellt. Der neue Musikplayer ist nicht nur halb so gross wie sein Vorgängermodell. Der neue iPod shuffle soll laut Apple auch der erste Musikplayer sein, der mit seinem Benutzer spricht. Dank der sogenannten Voice-OverFunktion kann er per Knopfdruck Titel, Interpreten und Wiedergabelisten mitteilen. Der iPod shuffle basiert auf der Zufallswiedergabe, bei der zufällig Lieder aus der Musikbibliothek ausgewählt werden. 1000 Lieder haben Platz. Das Apple-Gadget ist in Kürze in den Farben Silber und Schwarz für 119 Franken erhältlich.

Alle Jahre wieder bildet sich vor dem Gotthard eine kilometerlange Blechlawine. Denn an Ostern zieht es viele dem Frühling entgegen in den Süden. Der Stau ist ein fester Bestandteil der Reise. Das ärgerliche Warten in der Autoschlange lässt sich aber leicht umgehen. Denn auch der Norden bietet schöne und spannende Möglichkeiten, das verlängerte Osterwochenende zu zweit oder mit der ganzen Familie zu verbringen.

Eine romantische Städtereise nach Strassburg ist genau das richtige für Verliebte. Gutes französisches Essen nach einem Bummel durch die Stadt. Wer mit der ganzen Familie unterwegs ist, der findet im Schwarzwald und im Tirol familienfreundliche Angebote mit Ostereiersuche, Eier färben und Schnitzeljagd. Und wer Ostern ganz traditionell und religiös verbringen möchte, der kommt im Tiroler Imst-Gurgltal auf seine vollen Kosten.

Strassburg Wer es sich über die Ostertage gerne gut gehen lassen will und französisches Essen liebt, dem sei ein Ausflug ins nahe Strassburg empfohlen. Das 4-SterneHotel Régent Petite France liegt mitten in der Strassburger Altstadt am Flussufer der Ill. Ein Doppelzimmer für drei Nächte ist ab 450 Euro erhältlich. www.regent-petite-france.com

Schwarzwald Oberprechtal im Elztal verwandelt sich in ein Osterdorf. Am 11. April begrüsst der Ortsvorsteher die Gäste mit einem Getränk und führt anschliessend durch das geschmückte Osterdorf. Am 13. April sind Familien mit Kindern zu einer Wanderung mit Ostereiersuche eingeladen. www.oberprechtal.de

nicole.goebel@punkt.ch

Open Air St. Gallen

Peter Fox & Mando Diao Vom 26. bis 28. Juni stehen am Open Air St. Gallen wieder zahlreiche internationale Stars auf den Bühnen, so etwa Nine Inch Nails, Nick Cave & The Bad Seeds, Mando Diao, Peter Fox, The Flaming Lips und The Streets. Mit Sophie Hunger, Stress und Gimma locken auch spannende einheimische Acts ins Sittertobel. Zwölf Auftritte sind noch offen, so dass schliesslich 40 Acts im Angebot stehen werden. Mit der Bekanntgabe der ersten Programmtranche ist auch der Vorverkauf fürs 33. Open Air St. Gallen lanciert. Die Festivaltickets kosten 163 Franken (drei Tage), 123 Franken (zwei Tage) beziehungsweise 68 Franken für einen Tag. Erhältlich sind sie über die FestivalWebsite www.openairsg.ch.

Neue Show: Daniel Bumann wird Restauranttester Der Walliser Spitzenkoch Daniel Bumann (50) wird das Gesicht der neuesten 3+-Eigenproduktion «Bumann, der Restauranttester». Der Koch-Weltmeister und -Olympiasieger führt das mit 18 GaultMillau Punkten und 2 MichelinSternen ausgezeichnete Restaurant Chesa Pirani bei St. Moritz. Als Restauranttester wird Daniel Bumann verschiedenen Schweizer Gastronomiebetrieben, die erfolglos wirtschaften, wieder auf die Sprünge helfen.

Daniel Bumann. Bild: 3+

Hilfe suchende Wirte können sich ab sofort auf www.3plus.ch/restauranttester für die professionelle Betreuung bewerben. Bumann nimmt in der Sendung nicht nur die Kochkünste und Menu-Angebote, sondern auch den Service, die Einrichtung, die Infrastruktur, die Kostenstruktur und die Philosophie der Restaurants unter die Lupe. Ziel jeder Sendung ist ein erfolgreicher Neustart. Die neue Dokusoap soll im Sommer 2009 bei 3+ auf Sendung gehen.

Gesundheit: Keine Macht den Pollen Kaum ist der Frühling da, reagieren viele Allergiker auf die Blüten und Gräserpollen in der Luft. Wer häufig die Bettbezüge wechselt und frisch gewaschene Wäsche nicht im Freien trocknen lässt, minimiert die Pollenbelastung zu Hause. Zudem sollte man getragene Kleider nicht in den Schlafräumen abgelegen und den Fussboden und die Möbel täglich feucht reinigen. Mehr Informationen unter www.natuerlich-magazin.de.


punktCH_103x280mm_KW10-3.pdf

life&style 17 In der österreichischen Region Imst-Gurgltal sind die religiösen Osterbräuche Tradition. Im angebotenen Osterpaket für 280 Franken sind vier Übernachtungen, eine Stadtführung, ein Osterkonzert am Ostersonntag in der Johanneskirche und eine Wanderung über das «Imster Bergl» inbegriffen. http://www.imst.at

Tirol Die Kleinstadt Landeck im Tiroler Oberland bietet ein vielseitiges Osterprogramm. Eier färben und Eierweitwurf am 9. April. Ein Skirennen, bei dem man gegen den Osterhasen antritt am 10. April. Und am Ostersonntag (12. April) findet die grosse Osterhasenschnitzeljagd statt. http://www.tirolwest.at

10.03.09

10:02

Ihr Türkei Spezialist Nr. 1

täglich mit SWISS nach Antalya 2x pro Woche nach Bodrum SWISS Flug mit Business Class CHF +200.- pro Weg

SWISS Tirol

1

G

Mach mit bei unserem grossen Gewinnspiel!

ne ewin an der

ien mfer iera Trau chen Riv on s v i t k tür twer esam im G 0.CHF

6HQGHSHUSMS DQ919 GDV:RUW

GLORIA10

)U606

RGHU:$37HLOQDKPH QXUPLW+DQG\P|JOLFK  KWWSZLQZDSFKJORULD

11’00

Hauptgewinn für 2 Personen: ‡+LQXQG5FNIOXJPLW  6:,66RGHU$LU%HUOLQ ‡hEHUQDFKWXQJHQLQGHU-XQLRU 6XLWHGHV6WHUQH*ORULD*ROI 5HVRUW ‡:HOOQHVV7DJHVSDNHWH ‡jOD&DUWH'LQQHU ‡9,37UDQVIHU ‡+DOESHQVLRQ und 1’000 weitere Sofortpreise

GLORIA GOLF RESORT ÕÕÕÕÕ *OHLFKH*HZLQQFKDQFHQEHL606XQG:$3(VZLUGNHLQH .RUUHVSRQGHQ]JHIKUW'HU5HFKWVZHJLVWDXVJHVFKORVVHQ 7HLOQDKPHVFKOXVV7HLOQDKPHEHGLQJXQJHQZZZFKDJE

Liebe auf den ersten Blick

Osterferien: Jetzt buchen und sparen!

Zwei neue Deodorants von Mum.

schatz von 120 Jahren zurück. Jetzt lanciert die Marke zwei neue Roll-on Varianten «Active Clear» und «For Men Ice Fresh». Sie sollen einen optimalen Schutz gewährleisten und Rückstände auf TShirts und Blusen verhindern. «For Men Ice Fresh» ist zudem mit Guarana-Extrakt angereichert, das bei Männern für den absoluten Frische-Kick sorgen soll.

9HUO:R(==XVFKODJ

KAYA VILLAGE

ÕÕÕÕ

998.-

CHF

8OWUD$OOHV,QNOXVLYH :RFKHLP'=

9HUO:R(==XVFKODJ

WOW TOPKAPI PALACE

ÕÕÕÕÕ

1098.-

CHF

8OWUD$OOHV,QNOXVLYH :RFKHLP'=

9HUO:R(==XVFKODJ

ÕÕÕÕ

mit SunExpress am Samstag (+66.-) .LQG

390.-

CHF

ZÜRICH - IZMIR am 04.04. - 13.06.09

mit SunExpress am Samstag (+90.-) .LQG

SWISS

CHF

9HUO:R(==XVFKODJ

DELPHIN PALACE

ÕÕÕÕÕ

1195.-

CHF

8OWUD$OOHV,QNOXVLYH :RFKHLP'=VHLWO0HHUVLFKW

9HUO:R(==XVFKODJ

DELPHIN DIVA

ÕÕÕÕÕ

1098.-

CHF

8OWUD$OOHV,QNOXVLYH :RFKHLP'=VHLWO0HHUVLFKW

9HUO:R(==XVFKODJ

Nur-Flug Special ZÜRICH - ANTALYA am 07.03. - 28.03.09

948.-

8OWUD$OOHV,QNOXVLYH :RFKHLP'=/DQGVLFKW

.:

BASEL - ANTALYA am 03.04. - 01.05.09

mit SunExpress am Freitag (+0.-) .LQG

440.-

CHF

ZÜRICH - BODRUM am 16.05. - 20.06.09

490.-

CHF

mit SWISS am Samstag (+90.-) .LQG

510.-

CHF

In jedem guten Reisebüro oder bei BENTOUR SWISS: Tel: 043 243 46 36 – info5@bentour.ch – www.bentour.ch

bis 31.03.2009

CHF

6,'(ANTALYA

889.-

$OOHV,QNOXVLYH :RFKHLP'=&OXE

/$5$ANTALYA

ÕÕÕÕ

.:

CALIMERA KAYA SIDE

* Alle Abflüge ab ZRH, BSL und GVA ‡ Buchbar ‡$QQXOODWLRQHQZHUGHQ]XEHODVWHW‡bQGHUXQJHQYRUEHKDOWHQ

Deos sollen fein duften, verträglich sein und lang wirken. Die Deodorant-Macher von Mum blicken auf einen Erfahrungs-

LYRA RESORT

/$5$ANTALYA

Vom kriselnden Familienbetrieb aus Deutschland zum Erfinder einer Wunderbrause: Die Bionade mit ihrem roten Punkt im O prägt das Lebensgefühl einer ganzen Generation. Bettina Weiguny schrieb mit «Bionade, eine Limo verändert die Welt» (Eichborn-Verlag) eine unterhaltsame und kritische Unternehmensbiografie über das Süssgetränk und die Menschen dahinter.

Hygiene: Neue Deodorants

$.68ANTALYA

Buch: Geschichte der Bionade

%(/(.ANTALYA

6,'(ANTALYA

Alle Abflüge* vom 01.04. bis 03.05.2009

* Flugzuschläge je nach Abflugsort und Abflugstag zwischen CHF 20.- bis 90.- gemäss Katalog oder www.bentour.ch


18

dolce vita

Donnerstag 12. März 2009

hotshot hot

Lexikon: Was ist eine Skelettuhr? Ist das ein Zeitmesser, der das letzte Stündchen auszählt? Eine Uhr aus Knochen? Weder noch: Eine Skelettuhr gibt einen Einblick auf das Werk. Durch Stanzen, Sägen oder Fräsen schafft man Aussparungen, die den Blick in das Innere freigeben. Es gibt sowohl maschinell hergestellte Uhren dieser Art als auch handgefertigte. Während die Ersteren sehr einfach verarbeitet sind, ist die Handanfertigung um einiges zeitaufwändiger und komplizierter. Nur wenige Spezialisten im Uhrenmarkt sind fähig, diese Uhren von Hand zu fertigen. Daher findet man diese Einzelstücke hauptsächlich im hochpreisigen Segment.

Beauty: Persische Wunderbaumkur Die Katira-Haarmaske ist das neue Wunderprodukt von Philip B. Es macht das Haar luftig leicht und spendet Feuchtigkeit. Neben Volumen sorgt es für extremen Glanz. Ganz Hollywood schwört auf diese neue Zauberkur. Entdeckt hat sie Philip B auf Reisen in den Mittleren Osten. Ihre Hauptbestandteile sind Extrakte des Persischen Katira-Baumes. Erhältlich: bei Globus für 79 Fr.

Selinas (20) grösster Wunsch ist, das Studium zu beenden Name: Selina Alter: 20 Beruf: Architekturstudentin Hobbys: Tanzen, Sport allgemein, Freunde Das mag ich: Meine Freunde, Ausgang, Freude, Fun

Das hasse ich: Stress, Streit, unfreundliche Wohnung Bei diesem Mann werde ich schwach: Meinem Schatz Mein grösster Wunsch: Mein Studium beenden – im Moment Hier findest du mich: Nähe Zürichsee Meine Kreditkarte überziehe ich für: Nichts

Design: Sommerlicher Aschenbecher

Edel: Trendige Tasche in sommerlicher Farbe

Genuss: Oste

Dieser klassische Druckaschenbecher steht schon ganz im Zeichen des Frühlings. In knalligen Farben und mit Orchideen verziert, macht er Lust auf Sonnenschein. Doch da vorerst noch windiges und regnerisches Aprilwetter droht, ist seine Technik Gold wert. Alle Zigarettenstummel sind sicher aufbewahrt und fliegen nicht in der Luft rum.

Nasanin Nuri, die amtierende Miss Earth, hat sich in den Dienst des Labels Mollerus gestellt und präsentiert dessen aktuelle Handtaschenkollektion. Darunter auch diese pistachefarbene Beuteltasche «Ischia». Mit der Pastellfarbe und angesagten Form trifft sie den Nerv der Zeit. Diesen Sommer ein absolutes Must-Have für jede modebewusste Frau.

Passend zu Ostern ha ihr Sortiment mit viel sen Überraschungen chert. Nebst schokola Langohren und feine gi-Eili locken sie auch originellen «Spring M Darling Mandeln Zab Diese schmecken so l dass eine grosse Such besteht.

Erhältlich: auf www.siblershop.ch für 26 Fr.

Erhältlich: in Warenhäusern wie Jelmoli und Globus ab 769 Fr.

Erhältlich: bei Migros für


partypics

at Migros len süsn angereiadenen en Schogh mit den Moments baione». lecker, htgefahr

Casablanca Saturday Night Fever 07.03.09

Powered by Fotos: Jan Oswald

Ausgehen www.punkt.ch

DONNERSTAG PARTYS BLACK MUSIC Krempel-Tanzbar DJ Igore, Hip-Hop, 20.30 Uhr, Krempel, Wiedenstrasse 48, Buchs ELECTRONIC, HOUSE Soundegge Miguel, Sandro Augello, Electronic, 19 Uhr, Gare de Lion, Silostr. 10, Wil

mehr HotShot-Bilder www.punkt.ch

ernest mal anders füllen

r 4.50 Fr.

dolce vita 19

Donnerstag 12. März 2009

MIX Ready? Div. DJs, 22 Uhr, Backstage, Bahnhofstrasse 10 Old School DJ G-Ron, 22 Uhr, Elephant Club, Hintere Poststrasse 2 Ladies’ Night DJ Janosch, 21 Uhr, Firehouse, Amriswilerstrasse 57, Weinfelden Warmtobel-Jam-Party Live: The Toenails, 20 Uhr, Gräppele Bar, Hauptstrasse, Wildhaus 6pm Afterwork Party DJ Edi, 18 Uhr, Relax Lounge, Am Bohl 4

KONZERTE POP, ROCK Matt Mundart, Rock, 20.15 Uhr, Eisenwerk

(Eisenbeiz), Industriestr. 23, Frauenfeld MIX Ein kleines Konzert # 73 22 Uhr, Grabenhalle, Magnihalden 13 Martin Rev (Ex-Suicide) Plattfon DJ-Team, DJs Pult & Papiro, 21 Uhr, Palace, Zwinglistrasse 3

BÜHNE COMEDY, MUSICAL Peachfideel Comedy, Peach Weber mit seinem neuesten Programm, 20 Uhr, Casino Frauenfeld, Bahnhofplatz, Frauenfeld Höher Hören Kabarett von Marcus Jeroch, 20 Uhr, Seminar Kreuzlingen (Aula), Hauptstrasse 87, Kreuzlingen

AUSSTELLUNGEN

Tierglocken aus aller Welt 10-17 Uhr, Historisches und Völkerkundemuseum, Museumstrasse 50 Kaleidoscopic Eye / Things to Say Von Mariana Castillo Deball und Jürg Lehni & Alex Rich, 12-18 Uhr, Kunst Halle Sankt Gallen, Davidstrasse 40 11:1 = Elf Sammlungen für ein Museum Vom Impressionismus zur Gegenwart, 10-17 Uhr, Kunstmuseum St. Gallen, Museumstrasse 32 Nedko Solakov – Emotions 10-17 Uhr, Kunstmuseum St. Gallen, Museumstrasse 32 Spieldosenkabinett 10-12, 14-21 Uhr, Labhart-Chronometrie, Marktgasse 23

Martin Rev Ex-SuicideLegende Martin Rev ist eine New Yorker Avantgarde-Legende: Der Schnittmeister von Punk, Strassenlärm und Techno. Er ist neben Alan Vega die eine Hälfte und der Instrumentalist der legendären New Yorker PunkNoise- und Techno-Vorläufer-Band Suicide. Nick Cave und Depeche Mode zählen ihn zu ihren Einflüssen. Heute, 21 Uhr, Palace

Konzerte

DIVERSES

NLA Playout/Quali: Lakers – HCAP 19.45 Uhr, Diners Club Arena, Oberseestrasse 38, Rapperswil SG Warmtobel-Jam Offene Jam Session für Freestyler auf Snowboard und Freeskis, 10 Uhr, Funpark, Wildhaus

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda und Promotionen auf www.eventbooster.ch | Keine Publikationsgarantie für kostenlose Grundeinträge | © Cinergy AG | Änderungen vorbehalten

ausgehtipp

18.03. Jane Birkin | Zürich

18.03. 20.03. 21.03. 21.03. 22.03. 24.03. 26.03. 28.03. 28.03. 28.03. 29.03.

The Killers | Zürich John Legend | Zürich Peter Maffay | Zürich P!nk | Genève P!nk | Zürich Noa | Zürich Madcon | Zürich Franz Ferdinand | Zürich Los Van Van | Zürich Mando Diao | Laax AC/DC | Zürich


20

life&style

Donnerstag 12. März 2009

Schweizer Schriftsteller besprechen E-Books Der neue Reader von Sony dürfte den elektronischen Büchern Auftrieb geben Ex-Miss Melanie Winiger.

Kampagne Melanie Winiger wirbt für Dusch-WCs «Ich liebe Wasser.» Mit dieser Botschaft werben Melanie Winiger und Barbara Becker für die Dusch-Toiletten von Geberit AquaClean, das WC, das mit Wasser reinigt. Der Schweizer Starfotograf Michel Comte hat die beiden Frauen und ihre Liebe zum Wasser auf Film gebannt.

Eurovision Georgien muss mit neuem Song antreten

Die georgische Popgruppe Stefane & 3 G muss ihren Beitrag für den Eurovision Song Contest ändern. Die European Broadcasting Union hat entschieden, dass der Text des Titels «We Don't Wanna Put In» gegen die Wettbewerbsregeln verstösst. Texte und Auftritte dürfen keine politischen Botschaften vermitteln. Der georgische Titel zielt auf den russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin ab.

Festival Autoren versammeln sich in Leukerbad Vom 3. bis 5. Juli findet zum 14. Mal das Internationale Literaturfestival Leukerbad mit Lesungen und Gesprächen statt. Mit dabei unter den rund zwei Dutzend Autoren sind Iso Camartin, Véronique Olmi und Judith Hermann.

Musik Seven schafft Platz 2 der Albumcharts Nach nur einer Woche hat Seven mit seinem Album «Like a Rocket» den GoldStatus erreicht. Der SoulSänger aus dem Aargau steigt gleich auf Platz 2 der Albumcharts ein.

Klicken statt blättern: E-Books fristeten bisher ein Nischendasein. Dank neuer Technologie könnte sich das nun ändern. «Das wird eine feine, leichte, praktische und sehr unsinnliche Sache», sagt der Schweizer Autor Lukas Bärfuss. Praktisch ist die Technologie durchaus. Bis zu 160 Bücher finden auf dem neuen Lese­ gerät von Sony Platz. Der EBook-Reader soll dem Gerät von Amazon Konkurrenz machen – zumindest in den USA. Dort wurde unlängst die zweite Generation des Amazon Kindle lanciert. Aber sind E-Books wirklich unsinnlich? «Bücher sind ja mehr als die darin enthaltenen Texte», sagt der Winterthurer Bestseller-Autor Peter Stamm. «Sie haben eine Präsenz, wenn sie im Bücherregal stehen, einen Geruch, eine Textur.» Dies kann der Sony-Reader nicht bieten. Das Gerät heisst relativ trocken PRS-505, besteht aus Kunststoff, die Texte sind im EPUBFormat gespeichert. L esekom for t

soll es dennoch geben. Die Display-Anzeige sieht aus wie ein bedrucktes Blatt Papier. Die sogenannte E-Ink-Technologie macht es möglich. Vorteil dank Suchfunktion Bärfuss und Stamm bieten ihre Texte zwar noch nicht als EBooks an. Wörterbücher und Lexika nutzen aber beide be-

reits in elektronischer Form. «Dank der Suchfunktion haben E-Books einen enormen Vorteil», sagt Stamm. Ob auf Papier oder elektronisch: Die Geschichten werden sich laut Bärfuss um dieselben Dinge drehen: «Bedingungslose Liebe, grenzenlosen Ehrgeiz, Mord und Totschlag.» bartosz.wilczek@punkt.ch

Der neue Sony-Reader PRS-505 kommt Anfang April für rund 450 Franken auf den Schweizer Markt. Bild: Sony

«E-Books: Das wird eine feine, leichte, praktische und sehr unsinnliche Sache.» Lukas Bärfuss Schweizer Autor

«Bücher sind mehr als die Texte, die darin stehen. Bücher haben eine Präsenz.» Peter Stamm Schweizer Autor

Viel Applaus für Nellas erste Kollektion Gestern Abend präsentierte die Tessinerin Nella Martinetti stolz ihre tragbare Mode für fülligere Frauen Schulterklopfen, Umarmungen und lautes Klatschen: So herzlich ging es gestern Abend zu und her, als Nella Martinetti inmitten von Freunden und Bekannten am Bahnhof Stadelhofen ihre erste Kleiderkollektion präsentierte. Denn inzwischen macht die 63-jährige Sängerin nicht mehr nur Musik, sondern auch Mode. Gemeinsam mit dem Schweizer Modehaus Kleidi hat sich die quirlige Tessinerin den etwas fülligeren Damen angenommen und eine bunte und tragbare Kollektion für mollige

Designerin Martinetti (M.) gut gelaunt am Bahnhof Stadelhofen.

Frauen entworfen. «Bereits als Teenager wollte ich Modedesignerin werden», so Martinetti. Und als sie im Laufe ihrer Karriere immer dicker wurde, wusste sie, dass sie die Sache jetzt in die Hand nehmen musste. Denn: «Die Mode der Designer ist für normale bis mollige Frauen doch unerreichbar.» Dick heisst aber nicht anspruchslos und so sind Nellas Kleider modisch und schön anzuschauen. Zu kaufen gibts die Kleider aus der Kollektion in jeder der 22 KleidiFilialen der Schweiz. (rez)


al M s e t s NŠch en Sie einen e. Ÿck frŸhst ent Smoothi in n o c Ist gesŸnd er.

elt Und krŸmcht. auch ni

innocent Smoothies sind Obst zum Trinken. Und zwar nur Obst, Obst und Obst. Das Einzige, was wir dazu tun, ist der Heiligenschein.

www.innocentsmoothies.ch

Verzeihung, Sie haben da einen Krümel an der Wange.


22

kino

Donnerstag 12. März 2009

Isla Fisher im Die Bestsellerverfilmung Rebecca Bloomwood (Isla Fisher) sucht in New York ihr Glück — und findet es in den Modeboutiquen. Denn Shoppen ist ihre innigste Leidenschaft. Da ihre Kreditkarten aber überstrapaziert sind, braucht sie dringend einen Job. Die kleidersüchtige Schönheit möchte für ein Modemagazin schreiben. Doch Rebecca verpasst das Vorstellungsgespräch: Sie konnte

Der untote Bub Barto (Ethan Cutkovsky) mit einem Priester. Universal

Laue Horrorkost aus Michael Bays Schmiede «The Unborn» ist eine filmische Totgeburt Bislang hat sich Horror-Produzent Michael Bay primär Remakes von Schockern aus den 1970er-Jahren verschrieben: «The Texas Chainsaw Massacre» (2003), «Amityville» (2005) und jüngst «Friday the 13th». Nun schickt er mit «The Unborn» für einmal einen neuen Streifen ins Rennen – serviert wird die Kost dennoch in altbekannter Manier. Regisseur David S. Goyer, der auch das Drehbuch verfasste, erzählt die Geschichte der Studentin Casey (Odette

Yustman), die vom Geist eines toten Knaben verfolgt wird. Mit Hilfe eines Rabbis (Gary Oldman) kommt sie einem Geheimnis auf die Spur, das bis in die Nazi-Zeit zurückreicht. Einige Ideen in «The Unborn» sind originell – doch Goyer setzt leider zu sehr auf vorhersehbare Schockeffekte und zu wenig auf Atmosphäre. (cat)

The Unborn

Von David S. Goyer, mit Gary Oldman, Odette Yustman, Meagan Good u.a. Bewertung:

von Musik, Tanz und Gesang, vom Touren und Erfolg haben. Danach wusste ich, dass ich meinen Traum, selbst auf der Bühne zu stehen, erfüllen musste.

Im Kino mit... ...Artemis Gounaki (41)

Die Musicstar-Jurorin lebt mit ihrem Freund in Winterthur.

Letzter Film? «Twilight». Als Vampirfan bin ich ganz gerührt von diesem Film. Dabei ist es mir egal, dass ich eigentlich für die Story viel zu alt bin. Ich sehe den Film, träume und wünschte, ein Vampir würde mich küssen. Erster Film? Ich war elf Jahre alt und habe «Abba – Der Film» gesehen. Ich war damals schon hin und weg

Liebster Film? «Leon, der Profi». Die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren ist herzzerreissend, witzig und so unschuldig. Ich liebe diesen Film. Schönster Filmkuss? «Romeo und Julia», die wunderschöne Balkonszene, als Leonardo DiCaprio seiner Julia den romantischsten Kuss aller Zeiten gibt. Bei so etwas schmelze ich dahin, wow! Traumrolle? Jodie Foster in «Nell». Welch aussergewöhnliche schauspielerische Leistung.

Links: Rebecca (Isla Fisher) shoppt gern.

Robert Redford: In San Francisco geehrt

Kinoeintritte

Hollywoodstar Robert Redford wird eine ganz besondere Ehre zuteil. Beim 52. San Francisco International Film Festival, das im April stattfindet, soll der mittlerweile 72-jährige Schauspieler («Indecent Proposal») mit dem Peter J. Owens Award ausgezeichnet werden. Der Preis würdigt Schauspieler, deren Arbeit «beispielhaft Brillanz, Unabhängigkeit und Integrität» widerspiegelt, so der Onlinedienst «ContactMusic. com».

1. (neu) Marley&Me

24 954 Besucher

2. (neu) The Reader 3. (1.)

19 405 Besucher

Slumdog Millionaire 18 866 Besucher

4. (neu) Gran Torino

14 294 Besucher

5. (neu) Watchmen 6. (2.)

10 996 Besucher

Yes Man

9061 Besucher

7. (3.)

Twilight

8. (6.)

Hexe Lilli

9. (5.)

Milk

6799 Besucher 6653 Besucher 4763 Besucher

10. (erneut) Hotel for Dogs 4356 Besucher

DVD-Verkäufe 1. 2. 3. 4.

(neu) (2.) (6.) (3.)

The Dark Knight Mamma Mia! Keinohrhasen Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers 5. (4.) Kung Fu Panda 6. (neu) Superhero Movie 7. (neu) The Illusionist 8. (5.) Die Chroniken von Narnia – Prinz Kaspian von Narnia 9. (erneut) I Am Legend 10. (8.) Hancock Quellen: SFV / SVV


kino 23

Donnerstag 12. März 2009

Shoppingwahn «Confessions of a Shopaholic» trägt an manchen Stellen zu dick auf dem Reiz der Schaufenster einfach nicht widerstehen. Modefan beim Wirtschaftsblatt So landet die Journalistin ausgerechnet bei einem Wirtschaftsmagazin. Wider Erwarten wird ihre Kolumne aber ein Riesenerfolg und ihr attraktiver Chef zeigt sich nicht nur an ihren journalistischen Fähigkeiten interessiert. Das Glück scheint perfekt,

doch die Katastrophe lässt nicht lange auf sich warten. Die Komödie basiert auf Sophie Kinsellas Buch «Die Schnäppchenjägerin». An witzigen Ideen fehlt es dem Streifen nicht. Die Selbsthilfegruppe für Kaufsüchtige ist so klischiert, dass man sich das Lachen nicht verkneifen kann. Auch die sprechenden Schaufensterpuppen sind ganz nett. Letztendlich ist der slapstick-

artige Humor aber so dick aufgetragen, dass er von einer Szene in die nächste stolpert, ähnlich wie die Protagonistin, die auf zu hohen Schuhen einen oft wackligen Eindruck macht. nicole.goebel@punkt.ch

Confessions of a Shopaholic

Von P.J. Hogan, mit Isla Fisher, Hugh Dancy, Kristin Scott Thomas, Joan Cusack u.a. Bewertung:

Clouseau (Steve Martin) verdächtigt sogar den Papst. Sony

Steve Martin blödelt sich durchs unnötige Sequel «The Pink Panther 2» versagt auf ganzer Linie Comedy-Dino Steve Martin hat schon bessere Zeiten gesehen. Diese Vermutung lag nach «The Pink Panther» 2006 nahe, und wird mit einem völlig überflüssigen Sequel zur Gewissheit. Nicht einmal ansatzweise kann er mit Peter Sellers, dem Clouseau der PantherFilmreihe von Blake Edwards, mithalten. Aber das ist, angesichts des übergrossen Schattens den Sellers wirft, noch nicht einmal das schlimmste an «The Pink Panther 2». Denn es ist viel-

mehr das absolut lieblos zusammengeschusterte und weitgehend humorfreie Drehbuch. Statt auf die subtile Komik der Originalfilme zu setzen, inszeniert Regisseur Harald Zwart eine platte SlapstickRevue für ein Publikum, das sich für infantilen Humor erwärmen kann. (cat)

The Pink Panther 2

Von Harald Zwart, mit Steve Martin, Jean Reno, Aishwarya Rai, Andy Garcia u.a. Bewertung:

Die Hoffnung auf ein Leben in Freiheit Dokfilm über den Alltag von Asylbewerbern Grosses Bild: Rebecca kämpft um eine gute Startposition beim Ausverkauf. Bilder: Universal

Sean Penn: Dreht Action-Thriller Sean Penn will nach dem Oscar-Gewinn für seine Rolle als schwuler Bürgerrechtler in «Milk» einen Thriller über mexikanische Drogenkartelle drehen. Wie das Branchenblatt «Variety» berichtet, verhandelt Penn derzeit um die Hauptrolle in dem Film «Cartel», mit dem der dänische Dokumentarfilmer Asger Leth sein Regie-Debüt geben will. Die Geschichte dreht sich um einen Mann, der seinen Sohn beschützen muss, nachdem seine Ehefrau von der mexikanischen Dro-

genmafia brutal ermordet wurde. Produzent Brian Gazer («A Beautiful Mind») steht hinter dem Projekt, das im Sommer gedreht werden soll.

Schauspieler Sean Penn.

CH-Film: Award für Animationsstreifen Erfolg für das heimische Filmschaffen: Der siebenminütige Animationsfilm «Die Seilbahn» des Regieduos Claudius Gentinetta und Frank Braun erhielt am 12. Internationalen Kinderfilmfestival in Montreal den NFB Award. Der Award trägt den Namen «Preis der nationalen Filmförderungsanstalt National Film Board of Canada». Der internationalen Jury gehörten fünf Filmprofis an, die den Preisträger unter elf Filmen auswählten.

Fahad kommt aus dem Irak. Er musste sein Land verlassen, weil er als Übersetzer für die Amerikaner arbeitet. Und ergo als Verräter gilt. Im Asylanten-Empfangszentrum in Vallorbe (VD) trifft er auf Menschen, denen ein ähnlich hartes Schicksal zuteil wurde. Einen ghanesischen Teenager etwa, der zusehen musste, wie seiner schwangeren Mutter der Bauch aufgeschlitzt wurde. Oder einer Familie aus Kolumbien, deren Sohn grausam ermordet und verstümmelt wurde. Der Westschweizer Filmemacher Fernand Melgar drehte 60 Tage lang an jenem Ort, an dem sich die Hoffnung auf ein Leben in der Schweiz erfüllen könnte. Maximal 60 Tage dau-

ert auch der Evaluationsprozess, der über das Schicksal dieser Menschen entscheidet. Rein beobachtend – ohne Kommentare oder Interviews – gibt Melgar Einblick in den Alltag von zweihundert Männern, Frauen und Kindern, die in einem kargen Heim zwischen Langeweile und Euphorie schwanken. Doch wer muss in seinem Heimatland wirklich um Leib und Leben fürchten? Und wer versucht ganz einfach, das System auszunützen? «La forteresse» überlässt das Urteil allein seinem Publikum. (cat)

La forteresse

Dokfilm von Fernand Melgar Bewertung:


24

kino

Donnerstag 12. März 2009

DEFIANCE

SELECTION

Leser-Rating: 4.06

Die beliebtesten Filme unserer Leser und Leserinnen - Höchstnote: 5.00 (Stand: 11. März 2009)

Drama/War USA (2008); Regie: Edward Zwick; mit: Daniel Craig, Liev Schreiber, Jamie Bell

SLUMDOG MILLIONAIRE Leser-Rating: 4.45 Drama/Romance UK/USA (2008); Regie: Danny Boyle, Loveleen Tandan

smsverlosung Während der Sendepause der indischen Version von «Wer wird Millionär?» wird der achtzehnjährige Waise Jamal festgenommen. Es scheint zu unwahrscheinlich, dass ein Jugendlicher aus den Slums von Mumbai so weit hat kommen können. Dabei geht es Jamal nicht ums Geld. Für ihn ist die Sendung die letzte Chance, seine große Liebe Latika in der flirrenden Millionenmetropole Mumbai wiederzufinden. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

GRAN TORINO Leser-Rating: 4.43 Drama USA (2008); Regie: Clint Eastwood; mit: Clint Eastwood, Christopher Carley

Watchmen Superhelden von einem Mörder terrorisiert. Zu gewinnen: 1 mal eine «Watchmen»-Uhr, 2 mal einen «Watchmen»-Kapuzzenpullover Senden Sie eine SMS mit dem Keyword KINO inkl. Ihrem Namen und Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52668 (nur mit Mobiltelefon möglich). Teilnahmeschluss: Donnerstag, 12. März, 24.00 Uhr.

Philippe zuerst alleine nach Bergues. Schon bald geniesst er sein neues Leben dort so, dass er seine Frau im Glauben lässt, dass es nirgends schrecklicher ist als in Nordfrankreich. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, Zürich

THE CURIOUS CASE OF BENJAMIN BUTTON Leser-Rating: 4.16 Mystery USA (2008); Regie: David Fincher; mit: Brad Pitt, Cate Blanchett, Tilda Swinton

eine leidenschaftliche Beziehung mit der 20 Jahre älteren Hanna beginnt, der er im Bett die Klassiker der Weltliteratur vorliest. Als die Frau eines Tages verschwunden ist, sieht Michael sie erst viele Jahre später auf der Anklagebank wieder. Mit Erschütterung entdeckt er die dunklen Geheimnisse seiner grossen Liebe: Hanna ist Analphabetin und war im Dritten Reich als KZ-Aufseherin für den Tod hunderter Menschen verantwortlich.

Weissrussland, 1941. Osteuropäische Juden fallen zu Tausenden dem Holocaust zum Opfer. Die jüdischen Gebrüder Tuvia, Zus und Aron Bielski sind auf der Dauer-Flucht vor den Nazi-Besatzern. Als ihre Eltern ermordet werden, formieren sie sich zum Widerstand und schwächen die deutschen Besatzer fortan mit guerillamässigen Attacken. Tief in den weissrussischen Wäldern errichten sie eine jüdische Gemeinschaft und retten so Tausende von Menschen vor dem sicheren Verderben.

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Brad Pitt wird als Benjamin Button am Ende des Ersten Weltkriegs geboren. In der Wiege liegt er als schrumpeliger Greis. Doch mit jedem Tag wird der alte Mann jünger. Button steigt aus dem Rollstuhl, wirft später auch die Krücken beiseite. Er fährt zur See, versenkt im Zweiten Weltkrieg ein deutsches UBoot, lernt die Liebe kennen und verliert sie wieder. Ein Film über das Leben und den Tod, die Freude und die Trauer, das Kennenlernen und das Loslassen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

BIENVENUE CHEZ LES CH’TIS

THE READER

Leser-Rating: 4.35

Leser-Rating: 4.15

Comedy France (2008); Regie: Dany Boon; mit: Kad Merad, Dany Boon, Zoé Félix

Drama Germany/USA (2008); Regie: Stephen Daldry; mit: Ralph Fiennes, Jeanette Hain, David Kross

Seiner depressiven Frau Julie zuliebe versucht der Postangestellte Philippe eine Versetzung an die Côte d’Azur zu erschummeln. Er fliegt auf und wird zur Strafe in ein kleines Dorf in Nordfrankeich versetzt. Um den Umzug vorzubereiten reist

Liebe und Literatur verquicken sich, als der 15jährige Michael

DOUBT Leser-Rating: 4.12 Drama USA (2008); Regie: John Patrick Shanley; mit: Meryl Streep, Philip Seymour Hoffman, Amy Adams

Die Atmosphäre an der Schule und Kirchgemeinde St. Nicholas ist geprägt vom drakonischen Regime der Direktorin Schwester Aloysius Beauvier und kontrastiert unangenehm mit der Güte des neuen und unkonventionellen Paters Flynn. Als die Schule ihren ersten schwarzen Schüler aufnimmt und dieser auffällig hingebungsvoll von Pater Flynn betreut wird, tut sich bei der alten Direktorin ein dunkler Verdacht auf. Schwester Aloysius startet ohne Beweise einen persönlichen Kreuzzug, um die Wahrheit aus Pater Flynn heraus zu pressen. Läuft in: Basel, Luzern, Zürich

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

AUSTRALIA Leser-Rating: 3.94 Drama Australia/USA (2008); Regie: Baz Luhrmann; mit: Nicole Kidman, Hugh Jackman, David Wenham

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

TWILIGHT Leser-Rating: 4.03 Horror/Romance USA (2008); Regie: Catherine Hardwicke; mit: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Walt Kowalski ist ein verbitterter Korea-Veteran, der gerade seine geliebte Frau verloren hat. Die asiatischen Familien, die rund um sein gepflegtes Haus einziehen, behagen ihm gar nicht und werden von ihm regelmässig als «Reisfresser» beschimpft. Durch einen Zufall stellt er fest, dass er mit der asiatischen Nachbarsfamilie mehr gemein hat als mit seinen verwöhnten Sprösslingen und versucht, sie vor der grassierenden Gangkriminalität zu schützen.

der US-Schwulenbewegung. 1978 zog er in den Stadtrat von San Francisco ein; als erster offen homosexueller Mann in einem hohen öffentlichen Amt in den USA. Als Politiker war Milk ein Spätberufener. Erst Ende Dreissig, die Hippie-Gegenkultur stand in voller Blüte, wurde aus dem hedonistischen Wall-Street-Karrierist ein nimmermüder Polit-Aktivist. Doch seine Amtszeit als Stadtrat sollte kein Jahr dauern: Im November 1978 zog der homophobe ExPolizist Dan White die Pistole und erschoss Harvey Milk.

Die 17-jährige Bella zieht zu ihrem Vater in den kühlen Nordwesten der USA und verliebt sich in der neuen Schule prompt in ihren Klassenkameraden Edward. Der erwidert ihre Gefühle auch, doch das junge Glück ist alles andere als unbeschwert. Denn Edward gehört zu einem Clan von Vampiren, und auch wenn er eigentlich nur von Tierblut lebt, steht immer die Gefahr im Raum, dass aus einem zärtlichen Kuss ein Biss mit fatalen Folgen werden könnte.

Während in Europa schon der 2. Weltkrieg tobt und die Japaner im Pazifik vordringen, versucht eine britische Aristokratin die australische Farm ihres verstorbenen Mannes durch einen grossen Viehtreck zu retten. Dabei verliebt sie sich in einen rauen Viehtreiber und versucht einen Aborigine-Jungen vor der rassistischen Politik der australischen Behörden zu schützen, doch die mit der Bombardierung Darwins auch Australien erreichenden Kriegswirren sorgen für eine (melo)dramatische Wendung. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

YES MAN Leser-Rating: 3.94 Comedy USA (2009); Regie: Peyton Reed; mit: Jim Carrey, Zooey Deschanel

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

MILK Leser-Rating: 4.03 Drama USA (2008); Regie: Gus Van Sant; mit: Sean Penn, Emile Hirsch, Josh Brolin

Die Geschichte ist eine wahre und Harvey Milk eine Ikone

Carl Allen verweigert sich allem, was das Leben ihm bietet. Das führt ihn in eine existenzielle Krise. Doch dank eines Selbsthilfeprogramms lernt Carl, prinzipiell zu allem und jedem «Ja» zu sagen. Dadurch aktiviert er plötzlich ganz erstaunliche Ressourcen, die sein Leben völlig auf den Kopf stellen. Er wird nicht nur befördert, sondern findet auch eine neue


kino 25

Donnerstag 12. März 2009

Liebe. Doch bald merkt der «JaSager», dass die Flut ungeahnter Möglichkeiten nicht nur Vorteile bietet. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

MADAGASCAR ESCAPE 2 AFRICA Leser-Rating: 3.91 Animation USA (2008); Regie: Eric Darnell, Tom McGrath

Mit einem selbst gebauten Flugzeug und einer Gang von Pinguinen am Steuer wollen Löwe Alex, Zebra Marty, Giraffe Melman und Nilpferd Gloria Madagaskar hinter sich lassen und in den New Yorker Zoo zurückkehren. Nach einer nicht ganz freiwilligen Zwischenlandung in der afrikanischen Savanne findet sich die Clique plötzlich zwischen lauter Artgenossen wieder.

des frisch verheirateten Paares Jennifer und John gehörig durcheinander. Marley ist ungehobelt, ungestüm und unerschütterlich, aber dennoch unglaublich liebenswürdig, wie er Garage und Mobiliar zerlegt, sein Herrchen durch die Gegend jagt und dem Briefträger die Eintönigkeit seiner täglichen Arbeit durch wackere Bissattacken nimmt. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

BOLT Leser-Rating: 3.83 Animation USA (2008); Regie: Byron Howard, Chris Williams; mit: John Travolta, Susie Essman

Leser-Rating: 3.91 Drama France/USA (2008); Regie: Darren Aronofsky; mit: Mickey Rourke, Marisa Tomei, Evan Rachel Wood

Randy «The Ram» Robinson ist ein Gladiator des Pop-Zeitalters. Als Wrestler feierten ihn früher die Fans in ganz Amerika. Doch der Preis dieses Ruhmes war hoch: Der Star von einst ist ein Wrack. Selbst mit der üblichen Dosis an Steroiden lässt sich der körperliche Verfall nicht mehr aufhalten. Nach einem Herzanfall nimmt der Einzelgänger Kontakt zu seiner lang entfremdeten Tochter auf, findet in der Stripperin Cassidy eine Seelengefährtin und wagt die ersten Schritte in ein gewöhnliches Berufsleben. Doch die Aussicht auf ein Comeback ist verlockend, auch wenn er daran sterben könnte. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

MARLEY AND ME Leser-Rating: 3.86 Comedy USA (2008); Regie: David Frankel; mit: Jennifer Aniston, Owen Wilson, Alan Arkin

Ein Labrador-Welpe wirbelt das sonst so beschauliche Leben

Leser-Rating: 3.70 Comedy USA (2008); Regie: David Wain; mit: Seann William Scott, Paul Rudd

Bolt ist ein Superhund. Meint er wenigstens. In Wirklichkeit ist Bolt jedoch ein ganz gewöhnlicher Hund, der in einer Fernsehserie mitspielt. Als nun plötzlich ein Tag damit endet, dass seine Besitzerin Penny in Gefahr schwebt, ergreift Bolt die Flucht, um seinen Menschen zu retten. Dabei landet er jedoch in einer Kiste, aus der er erst in New York wieder entkommt. Nun macht er sich mit der Katze Mittens auf den Weg nach Hollywood. Unterwegs stösst auch noch der wagemutige Hamster Rhino dazu. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

WALTZ WITH BASHIR Leser-Rating: 3.78 Animation France/Germany/Israel (2008); Regie: Ari Folman

Nach einem vandalistischen Totalausfall im Job werden zwei ungleiche Kollegen dazu verdonnert, Sozialstunden zu leisten und die Patenschaft für zwei Problemkids zu übernehmen. Der frustrierte Danny bekommt es dabei mit einem Rollenspielbegeisterten Teenage-Nerd zu tun, der naive Aufreisser Wheeler mit einem schweinischen Knirps. Doch was als lästige Pflicht beginnt, hilft am Ende den Erwachsenen mehr als den Kindern.

VICKY CRISTINA BARCELONA Leser-Rating: 3.67 Comedy/Romance Spain/USA (2008); Regie: Woody Allen; mit: Rebecca Hall, Scarlett Johansson, Javier Bardem

Die Amerikanerinnen Vicky und Cristina verbringen den Sommer in Barcelona. Bei einer Vernissage lernen sie den Künstler Juan Antonio kennen, der die beiden schönen Frauen für ein leidenschaftliches Wochenende nach Oviedo einlädt. Vicky, bodenständig und bereits verlobt, ist empört. Cristina, offen für jedes Abenteuer, ist begeistert und überredet ihre beste Freundin schließlich. Prompt werden die beiden Frauen Teil von Juan Antonios chaotischem Liebesleben, zu dem auch seine impulsive Ex-Frau Maria Elena gehört. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, Zürich

Boaz, ein alter Freund von Regisseur Ari Folman, erzählt ihm eines Nachts in einer Bar von seinem Albtraum: 26 blutrünstige Hunde jagen ihn Nacht für Nacht. Den Traum führt er auf Erinnerungen an seine Erlebnisse im Libanonkrieg zurück. Ari stellt derweil fest, dass ihm jegliche Erinnerung an den Krieg fehlen. Auf Anraten seines befreundeten Psychiaters sucht er Freunde und Kameraden auf, um die Lücken in seinem Gedächtnis zu schliessen. Läuft in: Bern, St. Gallen, Zürich

tor umzubringen, der ein Buch über die Mafia veröffentlichen will. Bei der Erfüllung des Auftrages verliebt er sich in eine schöne Verlagsangestellte. Er gibt sich fortan als Buchautor aus und wird deshalb selbst von der Mafia gejagt.

upcoming

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Läuft in: Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Läuft in: Basel, Bern, Zürich

THE WRESTLER

ROLE MODELS

MORD IST MEIN GESCHÄFT, LIEBLING Leser-Rating: 3.61 Comedy/Romance Germany (2009); Regie: Sebastian Niemann; mit: Christian Tramitz, Bud Spencer, Axel Stein

HE’S JUST NOT THAT INTO YOU Leser-Rating: 3.60 Comedy USA (2008); Regie: Ken Kwapis; mit: Scarlett Johansson, Jennifer Aniston, Ben Affleck

Animation USA (2008); Regie: Sam Fell|Robert Stevenhagen

19.03 Tricks Ein Junge lernt, das Schicksal mit kleinen Tricks zu bestechen. Gigi verknallt sich bei jedem ersten Date, um danach vergeblich auf den Anruf des potentiellen Mr. Right zu warten. Beth hingegen ist bereits seit sieben Jahren glücklich mit Neil liiert. Weshalb da nicht heiraten, fragt sie sich, während er die Ehe grundsätzlich ablehnt. Schon länger im Hafen der Ehe dümpeln dagegen Janine und Conor. Zum neu gebauten Haus sollen bald auch Kinder hinzukommen. Blöd nur, dass Conor die sexy Zufallsbekanntschaft Anna nicht aus dem Kopf kriegt. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

WATCHMEN Leser-Rating: 3.60 ActionFantasy Canada/UK/USA (2009); Regie: Zack Snyder; mit: Malin Akerman, Billy Crudup, Matthew Goode

Drama Poland (2007); Regie: Andrzej Jakimowski; mit: Damian Ul, Ewelina Walendziak, Tomasz Sapryk

19.03 Lluvia Eine schicksalhafte Begegnung im Verkehrschaos von Buenos Aires. Drama Argentina (2008); Regie: Paula Hernández; mit: Ernesto Alterio, Valeria Bertuccelli

19.03 Der Knochenmann Schwarze Komödie mit Star-Kabarettist Josef Hader. Crime Austria (2009); Regie: Wolfgang Murnberger; mit: Birgit Minichmayr, Josef Hader, Josef Bierbichler

19.03 Die Standesbeamtin Unglücklich verheiratete Standesbeamtin soll ihre Jugendliebe verheiraten. Comedy Switzerland (2009); Regie: Micha Lewinsky; mit: Dominique Jann, Marie Leuenberger, Beat Schlatter

Die «Anti-Superhelden-Geschichte» «Watchmen» erzählt von einer Welt, in welcher die ehemaligen Superhelden nichts mehr zu sagen haben. Einige haben ihren Namen zu Geld gemacht, andere führen ein verarmtes Leben auf der Strasse. Plötzlich geht ein Mörder um, der nach und nach die ehemaligen Helden umbringt. Der psychopathische, zur Gewalt neigende Ex-Superheld Rorschach macht sich daran, die Mordserie zu untersuchen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Die romantische Komödie erzählt von einem Profikiller, der den Auftrag erhält, einen Au-

19.03 The Tale of Despereaux Despereaux, der kleine Mäuseheld, muss seine Prinzessin retten.

Rating www.punkt.ch

26.03 Die Geschichte vom Brandner Kaspar Ein verwitweter Büchsenmacher bekommt Besuch vom Tod. Comedy Germany (2008); Regie: Joseph Vilsmaier; mit: Franz-Xaver Kroetz, Michael Herbig, Lisa Potthoff

26.03 Che: Part One Benicio Del Toro als Freiheitskämpfer Ernesto «Che» Guevara. Drama Spain/USA (2008); Regie: Steven Soderbergh; mit: Julia Ormond, Benicio Del Toro, Pablo Guevara

Änderungen vorbehalten | © Cinergy


26

kino

Donnerstag 12. März 2009

Watchmen 20:00 | D 14 J. 5 The Reader

ST. GALLEN CORSO

14:15 17:00 20:00 | D 14 J.

Brühlgasse 37 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

Friday the 13th

Fr/Sa 23:00 | D 16 J. 6 Hexe Lilli 14:45 | D 6 J. Gran Torino 17:30 20:30 Fr/Sa 23:30 | D 12 J.

Milk 14:30 20:30 | D 14 J. He‘s Just Not That Into You 17:30 | D 12 J.

Do 20:30 | Odf

Fr 20:00 So 17:00 | Odf

Fr/Sa 23:30 | D 16 J.

Titel Milk (weiterhin) (Premiere oder Weiterhin) San Francisco, 1978: Harvey Milk, der erste schwule Stadtrat, wird von einem homophoben Ratskollegen erschossen. Gus Van Sants «Milk» zeigt seinen Helden als Teil einer Community, die ihm Kraft gibt und die er wiederum zu inspirieren vermag.

Zwinglistr. 2 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

The Reader

14:30 17:15 20:00 | Edf 14 J.

2 Pranzo di ferragosto

15:00 17:30 20:30 | Idf 12 J.

3 Home

14:45 17:45 20:15 | Fd 12 J.

SCALA

Bohl 1 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

1

kinotipp

Billu Barber Sa 21:00 | Od Kletter-Ida So 15:00 | D Un autre homme

REX STUDIO

Slumdog Millionaire

14:15 17:00 20:30 | Ed 14 J.

2 Marley and Me

14:30 17:00 20:00 | D 8 J.

3 Hotel for Dogs 14:45 | D 6 J.

Gran Torino

17:15 20:15 | Edf 12 J.

1

1

20:15 | D 10/12 J.

Sa 17:00 So 15:00 | D 6/10 J.

Let‘s Make Money

4 Mord ist mein Geschäft, Liebling 14:45 17:15 | D 10 J.

Watchmen 20:00 | D 14 J. 5 Confessions of a Shopaholic 14:30 17:30 20:30 | D 10 J. 6 Hexe Lilli 14:00 | D 6 J.

The Curious Case of Benjamin Button 16:15 20:15 | D 12 J.

STORCHEN

Magnihalden 7 | 0900 556 789 (1.50/ Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

The Pink Panther 2

14:00 16:15 18:30 20:45 | D 8 J.

So 17:30 | Ed 10/12 J.

2 Marley and Me 20:15 | D 6/10 J.

ABTWIL SG CINEDOME

Bildstrasse 1 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

1

The Pink Panther 2

14:00 16:15 18:30 21:00 Fr/Sa 23:30 | D 8 J.

2 Confessions of a Shopaholic 14:15 17:15 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 10 J.

3 Yes Man

14:30 17:30 20:30 | D 10 J.

The Transporter 3 Fr/Sa 23:00 | D 14 J.

4 Twilight

14:15 17:15 Fr/Sa 23:30 | D 12 J.

RAPPERSWIL SG

Marley and Me

Do/Fr/So 20:15 Sa 18:30 21:15 So 14:30 17:15 | D 6/10 J.

SCHLOSSKINO

Fischmarktstrasse | 055 210 74 44 | www.cinema-leuzinger.ch

The Reader

Do/Fr/So 20:15 Sa 18:30 21:15 So 14:30 17:15 | D 12/14 J.

UZNACH REX

Eisenbahnstr. 2 | 055 280 25 00 | www.kino-uznach.ch

Confessions of a Shopaholic

Do/Fr 20:15 Sa 18:30 So 15:00 | D 10 J.

Hexe Lilli

17:15 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 8 J.

2 The Pink Panther 2 14:00 17:00 | D 8 J.

Yes Man

19:45 | D 10 J.

Bolt So 15:00 | D 6 J. Australia

Friday the 13th

Do 20:00 (Vorpremiere) | CH 8 J. Fr/Sa 22:30 | D 18 J.

3 Die wilden Hühner und das Leben

WERDENBERG

14:15 | D 6 J.

Gran Torino

KIWI TREFF

Grabenstr. 1 | 081 771 60 70 | www.kiwikinos.ch/werdenberg/

Marley and Me

20:00 Do/Fr 16:45 Fr/Sa 22:45 | D 14 J.

4 Hotel for Dogs 14:00 | D 6 J.

20:00 Fr/Sa 22:30 Sa/So 14:30 17:00 | D 6/10 J.

Watchmen

20:00 Fr/Sa 22:30 Sa/So 17:00 | D 12/14 J.

Let‘s Make Money

2 Gran Torino

Die wilden Hühner und das Leben Sa/So 14:30 | D 6/10 J.

3 Confessions of a Shopaholic

20:00 Fr/Sa 22:30 Sa/So 17:00 | D 12 J.

Twilight

Fr/Sa 23:00 Fr/Sa/So 19:30 | D 16 J. Sa/So 17:00 | Od 12 J.

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren.

Sa/So 14:30 | D 12/14 J.

Programm gültig bis: Sonntag, 15. März 2009

20:00 | D 16 J.

Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG

4 Watchmen

Sa 14:00 So 13:00 | D 6 J.

Hotel for Dogs

Sa 20:45 So 20:00 | D 14 J. Twilight So 17:15 | D 12 J.

Tandoori Love

Watchmen

14:45 17:30 | D 8 J.

Marley and Me

Die Standesbeamtin

So 17:00 | D 12 J.

1

Confessions of a Shopaholic

Valkyrie

Sa 17:00 | D 12/14 J.

LEUZINGER

Obere Bahnhofstr. 46 | 055 210 73 33 | www.cinema-leuzinger.ch

The Curious Case of Benjamin Button Marley and Me

14:15 17:15 20:15 Fr/Sa 23:15 | D 8 J.

Genre DramaLand USA (Jahr); (2008);Regie: Regie: Gus Van Sant

So 20:30 | Fd

1

8 Marley and Me

Eine andere Geschichte Sa 17:00 | Odf

Bahnhofplatz 7 | 071 913 90 90 | www.cinewil.ch

The Unborn 16:30 18:45 21:00

Cinéjournal au féminin

März Fr 18:00 | Oef Andrey Rublyov

Auweg | 071 988 60 50 | www.kinopasserelle.ch

14:00 | D 6 J.

Grossackerstr. 3 | 071 245 80 68 | www.kinok.ch

Do 18:30 | Fd

WIL SG CINEWIL

7 Hotel for Dogs

KINOK

Salt of This Sea

WATTWIL PASSERELLE

Sa/So 14:30 | D 6/8 J. Sa/So 17:00 | CH 12 J.

kino www.punkt.ch

Impressum Auflage gesamt 370 000 (Regionalausgaben in Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Luzern) Erscheint Montag – Freitag Herausgeberin Punkt ch AG, Zürich CEO Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Punkt ch AG, Thurgauerstrasse 60, Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 Fax. 058 680 45 01 E-Mail verlag@punkt.ch, anzeigen@punkt.ch vertrieb@punkt.ch, online@punkt.ch

Divine Comedy

Redaktion Fax. E- Mail

058 680 45 35 058 680 45 36 redaktion@punkt.ch

Redaktion St. Gallen Kornhausstrasse 3, Postfach 1528, 9001 St. Gallen, Tel: 071 222 35 53, E-Mail: redaktion.stgallen@punkt.ch Redaktion Basel Drahtzugstrasse 22, 4057 Basel, Tel: 058 680 45 84, E-Mail: redaktion.basel@punkt.ch Redaktion Bern Fabrikstrasse 7, Postfach 7262, 3012 Bern, Tel: 058 680 45 92, E-Mail: redaktion.bern@punkt.ch Redaktion Luzern Winkelriedstrasse 47, 6003 Luzern, Tel: 058 680 45 88, E-Mail: redaktion.luzern@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Mittelland Zeitungsdruck AG Vertrieb Punkt ch AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich Tel: 058 680 45 00, E-Mail: vertrieb@punkt.ch Nachrichtenagenturen Associated Press AP, Sportinformation SI Bildagenturen Reuters, EQ-Images, Getty Images


Kultur

www.skydance.info

Eilmeldung: Die grösste Musik- & Tanzshow Europas – die besten Künstler der Welt – Musik, Tanz und Entertainment vereint – bald in Zürich, Bern und Basel

Schweizer Bühnen beben: SKYDANCE kommt! Atemberaubende Musik trifft mitten ins Herz. Tausende Lichter fluten jede Pore. Die Bühne zittert unter den Schritten der besten Tänzer der Welt. Gänsehaut, Begeisterung, Standing Ovations: Das ist SkyDance. Die längste Irish Dance Line der Welt mit den Superstars von RIVERDANCE und LORD OF THE DANCE

Elite. Sie sind Weltmeister, Hitparadenstürmer oder mehrfach ausgezeichnete Künstler. SkyDance mixt ihre Darbietungen zu einer unvergesslichen Show. Über

Weltklasse: Das internationale SkyDance Ballett

100 Stars aus 12 Nationen in 500 Kostümen überbieten alles, was Sie bisher gesehen haben. Tickets jetzt besorgen! «Absolute Spitzenklasse», schwärmen Zuschauer europaweit. «Unsere Augen und Ohren wurden über alle Massen verwöhnt!» Nun ist die Mega-Show SkyDance in den schönsten Theatern der Schweiz zu erleben. Die Tickets sind äusserst begehrt, jede SkyDance-Show

Stargast Tour 2009:

Salsa-König Lou Bega Break Dance und Hip Hop

ist innert kürzester Zeit ausverkauft. Sichern Sie sich Ihr Ticket noch heute. Alle Infos sowie Ausschnitte aus der aktuellen Show gibt es unter:

www.skydance.info

Wenn es keinen Zuschauer mehr auf seinem Platz hält, dann hat er die SkyDanceBühne betreten: Lou Bega. Mit «Mambo No. 5», welcher weltweit über 50 Millionen Mal verkauft wurde, hat er die Welt zum Tanzen Fotos by Manfred Esser

Was das Publikum in den Theatern weltweit begeistert, das gibt es in einer einzigen Show zu sehen. Die Tänzer, Musiker, Sänger und Comedians bei SkyDance gehören alle zur absoluten

Bei SkyDance sind nur die Besten gut genug Die Künstler der SkyDanceTour 2009 gehören zum «Who is Who» der Showszene: Die Celtic Stars beispielsweise bestehen aus den besten Irish Dancern der Welt (Riverdance, Lord of the Dance). Erleben Sie die atemberaubende Akrobatik der Rock’n Roll-Weltmeister und die unglaubliche Beweglichkeit des besten Breakdance-Teams Europas. Country-Style auf höchstem Niveau zeigen die mehrfachen Weltmeister vom CDR Showteam. Selbst

Stars wie Mariah Carey oder Usher müssen vorübergehend auf ihre Toptänzer ver-

Die Rock’n’Roll Weltmeister

SkyDance_PR_PunktCH_120309_210x280.indd 1

zichten. Diese sind nämlich mit SkyDance unterwegs. Luftig, lustig, leidenschaftlich Der Erfolg von SkyDance liegt im perfekten Mix der Show. So wird nicht nur auf der Bühne getanzt. Die Himmelsakrobaten von Art en Air verschmelzen mit dem 40-köpfigen SkyDanceBallett zu einem unvergesslichen Erlebnis. Genug Bodenhaftung garantieren dafür Mark’n’Simon. Die preisgekrönten Comedians lassen die Zwerchfelle

der Zuschauer tanzen. Eine gigantische Lichtshow, bombastischer Sound und modernste MultimediaTechnik vollenden das Spektakel.

Weltstar LOU BEGA

Top-Comedy zum Lachen

gebracht. In den USA und über 20 weiteren Ländern war Lou Bega die Nummer eins der Hitparade. In diesem Jahr ist der SalsaKönig umjubelter Star der SkyDance-Tour 2009.

10.3.2009 8:51:48 Uhr


28

tv

SF2 Ray 20.00 Uhr, (USA 2004), MusikďŹ lm, Regie: Taylor Hackford, Mit: Jamie Foxx, Kerry Washington

Mit einer fantastischen Leistung von Jamie Foxx und einer FĂźlle von emotionalen und musikalischen Paukenschlägen wartet der Film Ăźber das Leben von Ray Charles auf. Die Entwicklung von Charles' Musik und seine privaten KonďŹ&#x201A;ikte werden ungeschĂśnt aufgezeigt. Ray Charles â&#x20AC;&#x201C; Ein Mann, der es seiner Blindheit zum Trotz an die Spitze des Musikgeschäfts schaďŹ&#x20AC;te.

ARTE Die Ritter der Kokosnuss 21.00 Uhr, (GB 1975), KomĂśdie, Regie: Terry Jones, Terry Gilliam, Mit: John Cleese, Eric Idle

Im Jahre 932 ist KĂśnig Arthur auf der verzweifelten Suche nach geeigneten Rittern fĂźr seine Tafelrunde, aber trotz grosszĂźgiger PensionsansprĂźche versammelt er nur einige ÂŤenglische PennerÂť um sich. Was aber nicht so schlimm ist, da Arthur selbst ein Trottel ist. â&#x20AC;&#x201C; Monty Python's zweiter SpielďŹ lm ist der KultďŹ lm schlechthin.  

Donnerstag 12. März 2009

SF1

SF2

ARD

ZDF

ORF1

15:05 kulturplatz 15:40 kino aktuell 15:55 glanz & gloria, People-Magazin 16:05 Um Himmels Willen, Eisprinzessin 16:55 Alisa â&#x20AC;&#x201C; Folge deinem Herzen 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5gegen5 18:40 glanz & gloria 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF BĂśrse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo 20:05 DOK: Nasanin â&#x20AC;&#x201C; So jung, so schĂśn, so traurig 21:00 Einstein Themen: Sternenjäger/Armbanduhren u.a. 21:50 10vor10 22:15 Meteo 22:20 Aeschbacher So ein Zirkus 23:15 NZZ Format Tulpen 23:45 NZZ Swiss made 23:55 Tagesschau 00:10 Hotel Ruanda (ZA/GB/USA/I 2004) Drama von Terry George

15:10 TĂźrkisch fĂźr Anfänger 15:45 Der rosarote Panther 16:05 Landmaus und Stadtmaus auf Reisen 16:30 Dr. Hund 16:40 Lauras Stern 17:00 Will & Grace 17:25 Die Simpsons 17:50 Mein cooler Onkel Charlie 18:15 TĂźrkisch fĂźr Anfänger 18:40 Boston Legal 19:30 Tagesschau 20:00 Ray (USA 2004) MusikďŹ lm von Taylor Hackford mit Jamie Foxx, Kerry Washington, Regina King 22:30 sportaktuell Moderation: Jann Billeter 22:55 9 1/2 Wochen (USA '86) Erotik-Drama von Adrian Lyne mit Mickey Rourke, Kim Basinger, Margaret Whitton 00:55 Six Feet Under â&#x20AC;&#x201C; Gestorben wird immer Mr. Mossbacks RĂźckfĂźhrung

15:00 Tagesschau 15:10 Sturm der Liebe 16:00 Tagesschau 16:10 Panda, Gorilla & Co. 17:00 Tagesschau um fĂźnf 17:15 Brisant, Boulevard Magazin 17:45 Fussball-UEFAPokal, Hamburger SVâ&#x20AC;&#x201C;Galatasaray Istanbul, Sportschau live, Moderation: Claus Lufen 19:55 BĂśrse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Agathe kann's nicht lassen â&#x20AC;&#x201C; Alles oder nichts (D/A 2005) TV-Krimi mit Ruth Drexel, Hans Peter KorďŹ&#x20AC;, Maximilian KrĂźckl 21:45 Monitor 22:15 Tagesthemen 22:45 Schmidt & Pocher Gäste: Michael Sens, Die Ludolfs 23:45 Aufgemerkt! Pelzig unterhält sich Mit Horst Seehofer, Comedytalk 00:45 Nachtmagazin

15:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Sport 15:15 Tierische Kumpel 16:00 heute â&#x20AC;&#x201C; in Europa 16:15 Alisa â&#x20AC;&#x201C; Folge deinem Herzen 17:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Wetter 17:15 hallo deutschland 17:40 Leute heute 17:50 Ein Fall fĂźr zwei, Die Macht der Liebe 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Notruf Hafenkante, Amerikanische Hochzeit 20:15 Fussball-UEFA-Pokal Werder Bremenâ&#x20AC;&#x201C; AS Saint Etienne, aus dem Weser-Stadion in Bremen 22:30 Maybrit Illner Thema: Albtraum Amoklauf â&#x20AC;&#x201C; Was macht Jugendliche zu MĂśrdern? 23:30 Johannes B. Kerner Die Ăśkologisch verträgliche Sendung, Gäste: Dr. Holger Brackemann, Sigmar Gabriel u.a. 00:35 heute nacht 00:50 Ein Fall fĂźr zwei Die Macht der Liebe

15:00 Bezaubernde Jeannie 15:25 Eine schrecklich nette Familie 15:50 Meine wilden TĂśchter 16:10 ZIB Flash 16:15 O.C., California 17:00 Jim hat immer Recht! 17:20 Malcolm mittendrin 17:40 Die Simpsons 18:30 Anna und die Liebe 18:55 ZIB Flash 19:00 Scrubs â&#x20AC;&#x201C; Die Anfänger 19:30 Mein cooler Onkel Charlie 20:00 ZIB 20 20:15 Dr. House Anders als erhoďŹ&#x20AC;t 21:05 C.S.I. â&#x20AC;&#x201C; Den Tätern auf der Spur Tausend Tage Leben 21:45 ZIB Flash 21:55 Wir sind Kaiser Satire mit R. Palfrader 22:45 Willkommen Ă&#x2013;sterreich Mit Stermann & Grissemann 23:30 Little Britain in the USA Comedy-Show 00:00 ZIB 24 00:20 Sport

ORF2

PRO7

SAT.1

RTL

RTL2

15:10 Sturm der Liebe 16:00 Die Barbara Karlich Show, Vaterlos aufgewachsen! Du hast mir gefehlt 17:00 ZIB 17:05 Heute in Ă&#x2013;sterreich 17:40 FrĂźhlingszeit 18:30 Konkret 18:51 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:20 Dancing Stars 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Der Bergdoktor Fehler mit Folgen 21:05 Thema Spezial Die Akte Josef F. 22:00 ZIB 2 22:30 â&#x201A;Źco 23:00 Ein Fall fĂźr zwei Bruderhass 00:00 Im Spiegel des Abgrunds (USA 1996) TV-Horror von Charles Correll mit Jack Wagner, Alexandra Paul, Laurie Holden 01:30 Seitenblicke

14:00 We are Family! So lebt Deutschland 15:00 Lebe Deinen Traum! Jetzt wird alles anders 16:00 U20 â&#x20AC;&#x201C; Deutschland, Deine Teenies 17:00 taďŹ&#x20AC; 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons, Im Schatten des Genies 18:40 Die Simpsons, Bart brĂźtet etwas aus 19:10 Galileo 20:15 Germany's next Topmodel â&#x20AC;&#x201C; by Heidi Klum Blut, Schweiss und Tränen braucht es, und auch das ist keine Garantie fĂźr die MĂśchtegern-Models 22:30 red! Stars, Lifestyle & More 23:30 TV total 10 Jahre TV-Total 00:25 talk talk talk â&#x20AC;&#x201C; Die Late Show Comedy 01:10 red! Stars, Lifestyle & More SocietyMagazin

15:15 Richterin Barbara Salesch 16:10 Richter Alexander Hold 17:05 Niedrig und Kuhnt â&#x20AC;&#x201C; Kommissare ermitteln 18:00 Das Sat.1-Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Lenssen & Partner, Giftspinne im Kindergarten 19:30 K 11 â&#x20AC;&#x201C; Kommissare im Einsatz, Geheimnisvolle Informantin 20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 I Spy (USA 2002) Action-KomĂśdie von Betty Thomas mit Eddie Murphy, Owen Wilson, Famke Janssen, Malcolm MacDowell, Gary Cole, Phill Lewis 22:15 Numb3rs â&#x20AC;&#x201C; Die Logik des Verbrechens In Uniform 23:15 Navy CIS Unsichtbar 00:10 Forbidden TV 01:10 Das Making of

15:00 Mitten im Leben! 16:00 Mitten im Leben! 17:00 112 â&#x20AC;&#x201C; Sie retten dein Leben 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv â&#x20AC;&#x201C; Das Magazin 18:30 Exclusiv â&#x20AC;&#x201C; Das StarMagazin 18:45 RTL Aktuell 19:03 RTL Aktuell â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Alarm fĂźr Cobra 11 â&#x20AC;&#x201C; Die Autobahnpolizei Die Braut 21:15 CSI: Den Tätern auf der Spur Tausend Tage Leben 22:15 Bones â&#x20AC;&#x201C; Die Knochenjägerin Spieler unter Druck 23:10 Prison Break Unten durch 00:00 RTL Nachtjournal 00:27 Das Wetter 00:35 CSI: Den Tätern auf der Spur 01:25 Bones â&#x20AC;&#x201C; Die Knochenjägerin

15:10 Yu-Gi-Oh! 15:35 My Pokito 15:40 One Piece, Der Plan fĂźr ein neues SchiďŹ&#x20AC; 16:05 Ninja Warrior 16:30 Hinterm Sofa an der Front, Rate mal, wer zum Grillen kommt 17:00 Still Standing, Klassentreffen/Das Geburtstagskonzert 18:00 Immer wieder Jim, Das romantische Dinner/Der Grill 19:00 Big Brother 20:00 RTL II News Nachrichten 20:15 Law & Order: New York EingeschĂźchtert 21:10 Frauentausch Bea tauscht mit Tanja 23:10 Exklusiv â&#x20AC;&#x201C; Die Reportage Wer arbeitet, ist selber schuld! â&#x20AC;&#x201C; DrĂźckeberger contra Schwerstarbeiter 00:10 RTL II News 00:25 Dead Zone Helden und Dämonen

K1

VOX

ARTE

3SAT

3+

13:05 McLeods TĂśchter, Doppelleben 14:05 O.C., California, Das Weihnukka-Debakel 15:00 Gilmore Girls, Romeo und Julia 16:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner, Tag 4: Aryani/Hannover 19:50 Unter Volldampf, Tag 4: Restaurant ÂŤEggersÂť in SprockhĂśvel 20:15 Im Dutzend billiger (USA 2003) KomĂśdie von Shawn Levy mit Steve Martin, Bonnie Hunt, Piper Perabo 22:05 Sudden Death (USA 1995) Action mit Jean-Claude Van Damme, Powers Boothe, Raymond J. Barry 00:05 vox nachrichten 00:25 Im Dutzend billiger (USA 2003) KomĂśdie von Shawn Levy mit Steve Martin, Bonnie Hunt, Piper Perabo

5:00â&#x20AC;&#x201C;19:00 Ăźber Satellit /Digital 13:00 Mit Schirm, Charme und Melone 14:00 Fackeln im Sturm 14:45 Brassed oďŹ&#x20AC; (GB/USA 1996) Drama 16:30 Zu Tisch in ... Sachsen 16:55 X:enius 17:25 ARTE Kultur 17:40 Mit Schirm, Charme und Melone 18:30 Zu Tisch in ... 19:00 Porifera 19:45 ARTE Info 20:00 ARTE Kultur 20:15 Fackeln im Sturm Brett und Billy 21:00 Die Ritter der Kokosnuss (GB 1975) KomĂśdie von Terry Jones, Terry Gilliam, mit Graham Chapman, John Cleese, Eric Idle 22:25 Paris â&#x20AC;&#x201C; Berlin, die Debatte Keine Kunst ohne Kommerz? 23:25 Mexiko Neue Literaturlandschaften 00:25 Niemand ist perfekt (E/D 2006) KomĂśdie von JoaquĂ­n Oristrell

15:00 Tunnel in die Freiheit 15:45 Die heissesten Momente des Kalten Krieges 16:30 Imperium, Kampf um Rom 17:15 Ländermagazin 17:45 schweizweit 18:00 FrĂźhstart â&#x20AC;&#x201C; und plĂśtzlich war das Baby da 18:30 nano, Die Welt von morgen 19:00 heute, 3sat-Wetter 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Chinas GrĂśssenwahn am Yangtse 21:00 3satbuchzeit Literaturmagazin, von der Leipziger Buchmesse 22:00 ZIB 2 22:25 Gabrielle â&#x20AC;&#x201C; Liebe meines Lebens (F/I/D 2005) Drama von Patrice ChĂŠrau mit Isabelle Huppert, Pascal Greggory 23:50 Isabelle Huppert. Spuren Potrait 00:35 10 vor 10

13:15 Malcolm mittendrin, Der Meisterkoch 13:35 Malcolm mittendrin, Schulstress 14:00 Swiss DayQuiz 17:00 Monk, Mr. Monk, ein Playboy und viele schĂśne Mädchen 17:45 Monk, Mr. Monk und der 12. Geschworene 18:35 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Hitzewelle 19:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Der pelzige Rivale 20:15 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier Ausgezählt 21:05 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Tod im Wassertank/ Leichenschau 22:45 SwissQuiz 2Night

15:10 King of Queens 16:10 kabel eins news 16:20 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; Wir wandern aus! 17:15 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; so leben wir Deutschen  17:45 Abenteuer Leben â&#x20AC;&#x201C; täglich  Wissen 18:45 Das Fast Food-Duell  â&#x20AC;&#x201C; Spitzenkoch gegen Lieferservice   

 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz ,($563;3:5,0.(0$ .,(0,0*(3-.;35$6)8,(4&+; fĂźr die OrdnungshĂźter '.,&+'(3%.$6(60458,3- 20:15 Mein neues Leben .,&+,4560'*,%58(3571..( Kanada ist cool â&#x20AC;&#x201C; Barbara !,2248,(/$0(44&+$))5/,5 und Karl-Heinz ziehen ,.)('(3$563710'(3,22( nach Edmonton .14:6-1//(06)(04,(" 21:15 Hagen hilft! $0!(.

 

 Ein Unternehmens  ,7(6,: +18 berater als Existenz   19&((9(3 retter  ",5$.,44,/1  22:15 K1 Magazin  ,-( +,7$ Fakten, die bewegen ,(#6-60)5  23:15 K1 Doku Der Häftlings  .2(08(..( aufstand von Attica â&#x20AC;&#x201C; 605(38(*4 Rebellion hinter Gittern

 ,-( +,7$ 00:15 K1 Reportage ,(#6-60)5  Stadt der Gefangenen                 01:14 kabel eins late       3,0 news

Made by Teleboy.ch Š by Cinergy AG TV-Programm www.punkt.ch


media 29

Donnerstag 12. März 2009

youtube

Wasserbeutel: Kommt gross heraus Eine Turnhalle in Dachau, Deutschland. Journalisten, Freunde und andere Sensationssüchtige sind versammelt und schauen zu, wie eine Frau einen kleinen Wasserbeutel zu einem riesigen Ballon aufbläst.

Sie pustet und pustet und pustet. Doch ob die Geschichte platzt, sei an dieser Stelle nicht verraten. (wil)

Schönes Gesicht, wüste Geschichte SF1 zeigt heute einen Dok über die Miss Earth Schweiz

Video www.punkt.ch

Sie ist sogar schön, wenn Nasanin mit dem Gürtel sie weint. Und zum Wei- und würgte seine eigene nen hat die Miss Earth Frau bis zur Ohnmacht. Schweiz, Nasanin Nuri, Die Polizei griff ein, geallen Grund. Als sie fünf nützt hat es nichts. Nach ein paar Jahren Jahre alt war, flüchteten ihre Eltern mit ihr aus flüchtete die Mutter mit den vier Kindem Iran in die Schweiz. Ihr Bis der Vater dern nach Bern. Doch der Vater Vater wurde die Mutter spürte sie auf politisch vereinmal zu und bedrohte folgt. Im Iran fassen die Mutter weiwar er Rechtskriegte und ter. Bis er sie anwalt und einmal zu fasRichter, in der erdrosselte. sen kriegte und Schweiz fand erdrosselte. er nie einen Job. Trotz allem Als Nasanin ging Nasanin Nuri in die Nuri ihren vierte Klasse kam, verbat Weg. Und wurde Miss er ihr am Schwimmun- Earth Schweiz. Mit dieterricht und an Schulla- sem Titel will sie sich für gern teilzunehmen und Frauen einsetzen, die zwang sie, ein Kopftuch Gewalt erfahren haben. zu tragen. Das ist der weit christina.varveris@punkt.ch weniger schlimme Teil. Der Vater wurde immer «Nasanin – so jung, so religiöser und immer ge- schön, so traurig»: Heute, walttätiger. Er züchtigte 20.05 Uhr, SF1.

dvd

Polit-Film: Der Schrecken der RAF

Der Baader-MeinhofKomplex mit Moritz Bleibtreu, Martina Gedeck, Rainbow, 144 Min Bewertung:

Uli Edel («Last Exit to Brooklyn») inszeniert die Ereignisse, die von 1967 bis zum «Deutschen Herbst» 1977 die demokratischen Grundpfeiler der Bundesrepublik Deutschland ins Wanken brachten. In drastischen Bildern wird die unglaubliche Kaltblütigkeit demonstriert, mit der die RAF-Mitglieder rund um Andreas Baader (Moritz Bleibtreu) ihr Ziel zu erreichen versuchen. Ein packend inszeniertes Stück Zeitgeschichte. (cat)

game

web

Die Zombies sind zurück und lassen dem Spieler wieder die Haare zu Berge stehen. Ob Mensch oder Tier – das Virus der «Umbrella Company» hat alle zu blutrünstigen Bestien gemacht. Resident Evil 5 ist nicht ganz so düster und stimmig wie sein Vorgänger, die Biester sind dafür umso bösartiger. (bae)

Wer keinen Duden zur Hand hat, aber wissen möchte, ob an die eine oder andere Stelle im Satz ein Komma gehört, dem sei die Website «canoo. net» ans Herz gelegt. Der Service bietet Auskunft in

Resident Evil 5: Zombies Ahoi!

Sprache: Hier wird Ihnen geholfen

Resident Evil 5

PS3 Ubisoft, 99.90 Unsere Einschätzung:

http://canoo.net Screenshot: «.ch»

Sachen Rechtschreibung, Wortbildung und Satzgrammatik. Der Service ist kostenlos und in Zeiten von Internet auf dem Handy stets erreichbar. So gibts keine Fehler in der SMS an den Schatz. (wil)


rätsel

30

Donnerstag 12. März 2009

20.– 100.– 500.– 1000.– 20.– Wortspiel 4230 Franken 50.–

50.–

2000.–

100.–

«Kassel» K. Beuchat, Oberuzwil

20.– 300.–

Wir suchen Begriffe zu «Deutschland»!

Sudoku leicht 4

9 3 7 1 8

3

3 1 4 2 9

«ZDF» C. Schweizer, Brittnau

4

2 9 7 5

3 2

Conceptis Puzzles

5

2 6 7

8

2

2 6 8 3

06010001794

Täglicher SMS-Tipp START HINT an 970 (CHF 0.70 pro SMS)

50.–

20.–

Infodienst Senden Sie GELOEST an die 970, um die gelösten Wörter per SMS zu erhalten! (CHF 0.50/Anfrage)

Sudoku schwer 9 1

Wir suchen Begriffe zu «Deutschland»! (Bsp.: Hamburg) Hinter 13 Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag, unter dem das Wort versteckt ist!

Teilnahmeschluss 15.3.2009, 24.00 Uhr. Lösung kann aus mehreren Wörtern bestehen. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben! Die Nutzung techn. Hilfsmittel (Dialer etc.) ist bei der Teilnahme ist untersagt. Die Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung führt zum sofortigen Ausschluss von der Teilnahme- bzw. Gewinnberechtigung.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND HAMBURG an die 970.

Auflösung der letzten Woche (Wörter mit «TAL»): 20 Fr. ITALOWESTERN ungelöst; 20 Fr. INSTALLATEURIN ungelöst; 20 Fr. STALLMEISTER K. Isler, Rotkreuz; 20 Fr. TOTAL K. Furter, Zürich; 50 Fr. INSTRUMENTALISIEREN ungelöst; 50 Fr. TALSOHLE D. Mock, St. Gallen; 50 Fr. TEXTGESTALTER K. Furter, Zürich; 100 Fr. METALL U. Vetterli, Wil; 100 Fr. STALAKTIT K. Isler, Rotkreuz; 300 Fr. HORIZONTALE ungelöst; 500 Fr. TOTALVERLUST ungelöst; 1000 Fr. MONUMENTALFILM ungelöst; 2000 Fr. RISIKOKAPITAL ungelöst

Alternativ Sie können auch chancengleich mit Ihrem Mobiltelefon unter 0848 844 000 (8 Rp./Min plus allfällige Mobilfunkgebühren) teilnehmen.

Kakuro mittel

3

28

4 3 5 2 9 8 7 6 6 8 8 2 4 3 8 5 1 7 6 8

17

6 2

Conceptis Puzzles

10

7

17

34

12

18

22 23

12 21

13 24

11 17

9

9

7

28

32 15

10

27 12 23

16

17

23 21

12

9

Kreuzworträtsel Gewinnen Sie einen iPod touch 32 GB

8 1 5 4 3 2 7 9 6

1 4 9 2 7 3 6 8 5

3 8 2 6 5 4 9 7 1

5 6 7 9 8 1 4 2 3

4 3 7 9 1 5 6 8 2

5 9 8 6 2 4 1 3 7

4

2 6 1 8 7 3 9 4 5

7 8 6 3 4 1 2 5 9

9 4 2 5 8 7 3 6 1

1 5 3 2 6 9 8 7 4 06010001793

2 9 5 7 1 6 8 3 4

8 7 1 3 4 2 5 9 6

6 3 4 5 9 8 7 1 2

9 2 3 4 6 7 1 5 8

4 5 8 1 3 9 2 6 7

7 1 6 8 2 5 3 4 9 06010000693

11

8

32

5 2 1 3 9 8 7 5 3 1 6 17 7 20 3 9 14 24 26 7 9 2 8 7 2 4 1 67 12 4 8 12 8 1 15 1 2 9 3 6 1 3 2 29

35 Conceptis Puzzles

3 7 4 1 9 6 5 2 8

11

16

06010000694

6 2 9 7 5 8 4 1 3

17

26 15

12

1

16

Gestern…

14

11

Sudoku leicht

Sudoku schwer

34

4 9 8 10 1 2 7 3 1 9 87 6 1 8 16 7 1 4 2 17 1 3 9 4 4 1 2 4 6 10 3 4 44 3 1 15 6 3 1 5 10 3 1 2 4 21

13

9

07010001793

07010001794

Kakuro mittel

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder als Wochenpreis

1 x einen iPod touch 32 GB von mp3-player-shop.ch im Wert von

579 Franken! Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf). Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon)

Dank seines flachen Gehäuses aus poliertem Edelstahl liegt der iPod touch jetzt noch besser in der Hand. Leicht zugängliche Lautstärkeregler und die lange Batterielaufzeit vervollständigen das Gerät. iPod und iPhone Zubehör sowie weitere Infos unter: www.mp3-player-shop.ch

Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 10.3. BOSKOP

Gewinner vom 10.3. (50 Franken): Daniel Walser, Oberburg


stellen

Wo Unternehmen offene Stellen ausschreiben... und SIE für eine Job-Empfehlung 2'500.- Prämie verdienen können!

Der Stellenmarkt im Internet

wowoyo.ch marktplatz

Einkaufen bei

www.tierherzen.ch

und damit älteren und krankenTieren helfen.

kli cken e mpfehlen profitieren www.punkt.ch/jobempfehler

Kartenleger ErKsotbsetenlose ratu ng Hellseher Medium powered by

W O R L D TO U R

und

KONZEPT & PRODUKTION

MUSIK

BUCH

FRANZ ABRAHAM

KLAUS BADELT

SHAUN MCKENNA

Mediales und Feinfühliges Karten legen. Partnerrückführung, Energieübertragung, Finanzen, Gesundheit und vieles mehr. Tel. A 0043 650 38 47 88 9

REGIE

Tierherzen.ch ist ein Netzwerk von verschiedenen Online-Shops mit dem Ziel durch die Verkaufserlöse älteren und kranken Tieren zu helfen. Werden Sie ein Tierherz mit Ihrem Einkauf. Wir danken Ihrer Zeitung, welche tierherzen.ch mit dieser Anzeige unterstützt.

DESIGN

PHILIP WM. MARK Tierherzen_50x65.indd MCKINLEY FISHER 1

PROJEKTIONEN

MIETTA CORLI

LICHT

PATRICK 5.2.2009 15:29:15 Uhr WOODROFFE

FR 13./SA 14.11.09 ZÜRICH HALLENSTADION

SEESCHLACHT UND GLADIATOREN STUNTS UND EFFEKTE LIEBE UND RACHE FALKEN UND ADLER 400 AKTEURE UND 100 TIERE 2.500 QM SPIELFLÄCHE UND

DAS LEGENDÄRE WAGENRENNEN

TICKETS UND VIDEO:

www.BENHURLIVE.com 0900 552 225 (SFR 1.-/MIN.)

NACH DEM ROMAN ”BEN

HUR – A TALE OF THE CHRIST“ VON LEW WALLACE

Local Promoter: act entertainment ag www.topact.ch


sport

32

Axpo Super League Nachtragsspiel Aarau - Grasshoppers (0:0) 1:0 Brügglifeld. - 3600 Zuschauer. - SR Circhetta. – Tor: 62. Aquaro 1:0. Bemerkungen: Aarau ohne Nushi, Rogerio (beide verletzt), GC Bobadilla, Callà, Dos Santos, Lulic (alle verletzt), Feltscher (gesperrt). 30. Pfostenschuss von Marazzi. – Verwarnungen: 21. Daprelà, 31. Salatic, 67. Colina (alle Foul). ASL-Debüt von Riedle. Rangliste 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.

Zürich Basel Young Boys Grasshoppers Aarau Neuchâtel Xamax Sion Bellinzona Vaduz

10. Luzern

23 23 23 23 23 23 23 23 23

53:21 45:27 53:27 33:20 24:33 32:36 27:39 21:34 14:44

50 48 47 36 29 26 24 24 18

23

24:45

13

lottozahlen

Donnerstag 12. März 2009

Aarau-Trainer Komornicki: Sieg gegen GC, Job gerettet Der FCA kann noch siegen – erster Super-League-Einsatz von Weltmeister-Sohn Alessandro Riedle bei GC Es kam nicht zur zehnten Partie ohne Sieg für den FC Aarau. Das Team von Trainer Ryszard Komornicki besiegte auf dem schmierigen Brügglifeld-Rasen die Grasshoppers 1:0. Das entscheidende Tor eines weitgehend trostlosen Abends markierte Giuseppe Aquaro. In der 62. Minute erfasste der Innenverteidiger die Gunst einer chaotischen GC-Minute und lenkte eine Flanke mit dem Kopf am (orientierungslosen) Keeper Jakupovic vorbei.

gegen den Fehltritt. In der Nachspielzeit zwang der stürmende Abwehrchef Boris Smiljanic den Aarauer Hüter Ivan Benito zu einer brillanten Parade. Benito hielt damit den Sieg fest – und rettete seinem Trainer wohl den Job. Negativserie vorbei: Komornicki

Erst in der Schlussphase stemmte sich das mehrheitlich enttäuschende GC energisch

Der Sieg glättet die Wogen im FCA Bei einer weiteren Pleite hätte Komornicki ernsthaft um seinen Job bangen müssen. Sportchef Fritz Hächler war immer noch sauer, weil der Aarau-

Coach mit einem Engagement bei 1860 München liebäugelte. Mit den drei Punkten aus dem Nachtragsspiel dürften sich die Wogen wieder glätten. Derweil warf der GC-Auftritt Fragen auf. Die Offensive war ohne den verletzten Topskorer Bobadilla praktisch inexistent. In der Not setzte Hanspeter Latour kurz vor Schluss auf Alessandro Riedle (17), der Sohn von Ex-Weltmeister Karlheinz Riedle. Aber auch er konnte nichts mehr ausrichten. (md/si)

Ziehung vom 11. März 2009 14

31

36 39 42 45

Replay

Buemi braucht viel Schlaf

3 2

Gewinnquoten: 1x5+ 52 x 5 2386 x 4 40 525 x 3

Viele Runden für den Schweizer im Toro Rosso

134 306.60 4546.80 50.00 6.00

Endlich durfte Toro-Rosso-Pilot Sebastien Buemi (20) richtig mit seinem 2009-Auto loslegen. Der Schweizer Rookie fuhr in Barcelona die meisten Runden aller Fahrer (145). Das Team scheint dem Wagen die Kinderkrankheiten ausgetrieben zu

Nächster Jackpot: 2 300 000 Fr.

Joker

9

5

4

Gewinnquoten: 2x5 11 x 4 147 x 3 1506 x 2

2

7

3

10 000.00 1000.00 100.00 10.00

haben, Buemi fuhr deutlich mehr als zwei Renndistanzen. Die Zeit: 2,4 Sek. hinter dem überraschenden Tagesschnellsten Jenson Button (Brawn-GP). Der Testtag war anstrengend: Toro Rosso verordnete Buemi «viel Schlaf», denn heute geht es weiter. (md)

Nächster Jackpot: 360 000 Fr.

Extra-Joker

0

Gewinnquoten: 3x5 14 x 4 110 x 3 1112 x 2

3

6

3

9

7

10 000.00 1000.00 100.00 10.00

Marathon-Test: Buemi sass lange im neuen Auto. Bild: Getty Images

Nächster Jackpot: 390 000 Fr. Ohne Gewähr

«Psycho» entnervt Chiudi

Fussball Peischl trainiert nun das Nationalteam Österreichs Nationalteam hat Heinz Peischl als neuen Assistenztrainer verpflichtet. Peischl wird unter Dietmar Constantini gemeinsam mit Manfred Zsak und Franz Wohlfahrt tätig sein. Zwischen 2001 und 2007 arbeitete Peischl in der Schweiz bei Wil, St. Gallen und Thun als Cheftrainer. (si)

Chiudinelli unterliegt meistgehasstem Tennis-Profi

Ecclestones Frauen: Bye, Bernie! Nun sind Formel-1-Chef Bernie Ecclestone und seine Frau Slavica (zwischen den Töchtern Tamara und Petra) endgültig getrennt. Ein Gericht verfügte die Scheidung. Bild: Getty Images

Marco Chiudinelli verpasste in Indian Wells die Qualifikation fürs Hauptfeld. Der 27-Jährige unterlag Daniel Köllerer (ATP 107) 4:6, 2:6. Der Ösi gilt auf der Tour als «Psycho». 200 ATPProfis reichten einst eine Petition ein, dass Köllerer für eine gewisse Zeit auszusperren sei! Ein italienischer Professional stiess sogar eine Morddrohung

aus. Auch Marco Chiudinelli schaffte es nicht, gegen Köllerer ruhig Blut zu bewahren. Im ersten Satz beschimpfte er ihn als Vollidioten. Später versuchten sich beide Akteure während der Ballwechsel im Stöhnen zu übertreffen. Köllerer hinterher: «Es ist gut, wenn er Spielchen mit mir spielen will, denn da bin ich definitiv besser.» (si)


sport 33

Donnerstag 12. März 2009

Fussball: René Weiler wird Junioren-Trainer René Weiler (35), dessen Vertrag als Sportchef des FC St. Gallen im März 2008 aufgelöst wurde, hat eine neue Aufgabe gefunden. Der ehemalige Internationale übernimmt als Trainer die U16Junioren der Zürcher Grasshoppers.

Handball: Bundesliga-Star zu GC Die Handballer der Grasshoppers können sich auf einen Top-Transfer freuen. Der Vorletzte der NLA verstärkt sich im kommenden Sommer mit Heiko Grimm (31). Der frühere Europameister unterschrieb bei den Zürchern für drei Jahre. Derzeit ist Grimm beim Bun-

desliga-Zweiten HSV Hamburg beschäftigt. Wegen der Allianz zwischen GC und den Kadetten Schaffhausen könnte Grimm aber künftig auch für den Partner spielen. Kadetten-Manager Peter Leutwyler: «Das ist kein Thema. Ein starkes GC ist in unserem Interesse.»

Fernsehen: SF erhielt olympischen Auftrag

Fussball: Riquelme hat Problem mit Maradona

Das Schweizer Fernsehen erhielt einmal mehr einen prestigeträchtigen Auftrag: Die SRG SSR idée suisse produziert das Weltsignal der alpinen Skirennen an den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver (12. bis 28. Februar 2010).

Juan Roman Riquelme hat sich mit Nationalcoach Diego Maradona überworfen und will unter ihm nicht mehr für Argentinien spielen. Er und Maradona hätten oft unterschiedliche Ansichten und könnten nicht zusammen arbeiten.

Inter wieder ausgebremst

Alex Ferguson triumphiert mit Manchester United gegen seinen Intimfeind José Mourinho – und Inter Mailand In der italienischen Serie A marschiert Inter Mailand strammen Schrittes in Richtung vierten Meistertitel in Folge. Auf europäischer Ebene allerdings wachsen für die Mannschaft von Coach José Mourinho die Bäume auch in diesem Frühling nicht in den Himmel. Zum dritten Mal hintereinander ist für die Mailänder Endstation in den Champions-League-Achtelfinals. Mit dem 0:0 im Hinspiel im San Siro hatte sich Manchester United gegen die MourinhoTruppe eine optimale Ausgangslage geschaffen, die er gestern beim Rückspiel im heimischen Old Trafford bereits in der 4. Minute auszunutzen wusste: Verteidiger Nemanja Vidic wuchtete eine von Oldie Ryan Giggs getretene Ecke per Kopf zum 1:0 ins Tor. Erst nach knapp einer halben Stunde machte sich Inter bemerkbar. Zlatan Ibrahimovic' Kopfball streifte allerdings nur die Latte. Und eine Viertelstunde später stand es bereits 2:0 für

die United. Weltfussballer Cristiano Ronaldo hatte – ebenfalls per Kopf – ein ideales Zuspiel seines Sturmpartners Wayne Rooney zum zweiten Treffer vollendet. Das Team des 67-jährigen Trainerfuchses Alex Ferguson beherrschte Inter zwar nicht in jenem Stil, wie es Liverpool am Dienstagabend mit Real Madrid getan hatte. Gegen dieses Inter, das bei weitem nicht so unwiderstehlich auftreten konnte, wie es der selbstverliebte Mourinho vor der Begegnung mit dem Team seines Intimfeindes angekündigt hatte, war das auch nicht erforderlich. (mh/si)

Champions League Achtelfinals, gestern

ManU – Inter Mailand 2:0 (Hinspiel 0:0) AS Rom – FC Arsenal Nach Red.schluss Barcelona – Lyon 5:2 (1:1) Porto – Atletico Madrid 0:0 (2:2)

Achtelfinals, Dienstag

Ronaldo und Rooney machten für ManU alles klar. Bild: Reuters

Liverpool – Real Madrid 4:0 (1:0) Bayern – Sporting Lissabon 7:1 (5:0) Juventus Turin – Chelsea 2:2 (0:1) Panathinaikos Athen – Villarreal 1:2 (1:1)

sportticker Ski alpin

Are (Sd). Weltcup-Abfahrt der Männer: 1. Svindal (No) 1:22,26. 2. Cuche (Sz) 0,20 zurück. 3. Olsson (Sd) 0,36. 4. Heel (It) 0,38. 5. Guay (Ka) 0,56. 6. Théaux (Fr) 0,57. 7. Kucera (Ka) 0,59. 8. Hoffmann (Sz) 0,75. 9. Kröll (Ö) 0,84. 10. Défago (Sz) 0,90. – Ohne Weltcuppunkte: 21. Sullivan (USA) und Janka (Sz) 1,61. 24. Zurbriggen (Sz) 2,14. Weltcup-Stand. Abfahrt. Schlussklassement (nach 9 Rennen): 1. Walchhofer (Ö) 470. 2. Kröll (Ö) 424. 3. Défago (Sz) 363. – Ferner: 7. Cuche (Sz) und Miller (USA) 275. 13. Hoffmann (Sz) 200. Gesamtwertung (nach 33 von 36 Prüfungen): 1. Svindal (No) 929. 2. Raich (Ö) 857. 3. Cuche (Sz) 843. 4. Kostelic (Kro) 837. 5. Grange (Fr) 777. 6. Défago (Sz) 684. 7. Janka (Sz) 659. - Ferner: 17. Zurbriggen (Sz) 429. 18. Albrecht (Sz) 427. Weltcup-Abfahrt der Frauen: 1. Vonn (USA) 1:42,49. 2. Riesch (De) 0,40 zurück. 3. Götschl (Ö) 1,26. 4. Fanchini (It) 1,71. 5. Fischbacher (Ö) 1,78. 6. Merighetti (It) 1,81. 7. Gut (Sz) 1,88. 8. Görgl (Ö) 1,90. 9. Vanderbeek (Ka) 2,02. 10. Dettling (Sz) 2,07. – Ferner: 13. Schild (Sz) 2,21. - Ohne Weltcuppunkte: 16. Pärson (Sd) 2,38. 18. Aufdenblatten (Sz) 2,64. 19. Styger (Sz) 2,91. 20. Suter (Sz) 3,12. - Nicht gestartet: Gisin (Sz). Weltcup-Stand. Abfahrt. Schlussklassement (nach 7 Rennen): 1. Vonn (USA) 502. 2. Fischbacher (Ö) 326. 3. Riesch (De) 292. 4. Gisin (Sz) 291. Ferner: 8. Suter (Sz) 194. 12. Gut (Sz) 162. 19. Schild (Sz) 94. 20. Dettling (Sz) 88. 22. Aufdenblatten (Sz) 81. 23. Styger (Sz). Gesamtwertung (nach 31 von 34 Prüfungen): 1. Vonn (USA) 1688 (Gesamtsiegerin). 2. Riesch (De) 1299. 3. Pärson (Sd) 990. - Ferner: 7. Suter (Sz) 720 11. Gut (Sz) 565.

Rad

SF-Thurnheer mit Pannen Federer nicht mit Cahill Während 90 Minuten vom falschen Spieler geredet Der Ösi-Sender ORF verlängerte jüngst den Vertrag mit seinem Formel-1-Urgestein Heinz Prüller (67) nicht mehr. Vielleicht sollte sich das auch das Schweizer Fernsehen SF mit Kom mentatoren legende Bernard Thurnheer (59) überlegen: Der «Schnurri der Nation» stand beim ChampionsLeague-Spiel Liverpool – Real Madrid neben den Schuhen. Schon vor der Partie wunderten sich viele TV-Zuschauer, als Thurnheer den verletzten Liverpool-Söldner Philipp Degen fragte, ob er denn jetzt die Stars

des Teams kenne. Degen, seit sieben Monaten Teil des Teams, blieb cool und sagte: «Ja, ich bin ja Spieler.» Während des Spiels gingen Benis Pannen weiter. Konsequent sprach er von Reals Lassana Diarra als von dessen Namensvetter Mahamadou Diarra. Dann fand der SF-Mann, Real habe den abwesenden Stürmer Klaas-Jan Huntelaar zu spät für die CL angemeldet – dabei war das Kontingent schon ausgeschöpft. Trotz diverser Pannen will Beni aber noch bis 2010 kommentieren. (md)

Keine Zusammenarbeit mit dem australischen Coach Roger Federer wird am ATPTurnier von Indian Wells und auch in der nahen Zukunft weiter von Severin Lüthi betreut. Darren Cahill zog sein Interesse an einer Zusammenarbeit unvermittelt wieder zurück. Federer: «Darren hat mich nach dem Australian Open angerufen und sich erkundigt, ob von meiner Seite her immer noch Interesse an einer Zusammenarbeit bestehe. Nach einem Test überlegten wir uns die Sache noch einmal, und jetzt haben wir uns entschieden, es nicht zu machen.» (si)

Paris-Nizza. 4. Etappe, Vichy - SaintEtienne (173 km): 1. Vandevelde (USA) 4:01:31. 2. Hivert (Fr) 0:14 zurück. 3. Lorenzetto (It). alle gleiche Zeit. Ferner: 78. Schär (Sz) 2:27. 99. Loosli (Sz) 4:42. – Gesamtklassement: 1. Chavanel (Fra) 13:31:36. 2. Garate (Sp) 0:06. 3. Flecha (Sp) 0:36. 4. Contador (Sp) 0:37. 5. Seeldrayers (Be), gleiche Zeit. – Ferner: 75. Loosli 8:03. 117. Schär 16:38.

Eishockey

NHL: Toronto (mit Gerber/28 Paraden) - New York Islanders (mit Streit) 3:2 n.V. St. Louis Dallas (ab 12. mit Stephan/17 Paraden) 5:2. Colorado - Atlanta 0:3. Minnesota - San Jose 4:5 n.V. New Jersey - Calgary 3:2. Philadelphia - Buffalo 5:4. Columbus - Boston 2:0. Pittsburgh - Florida 4:3 n.P. Montreal - Edmonton Oilers 4:3 n.V. Nashville - Washington 1:2 n.V. Detroit - Phoenix 3:2 n.V.

Basketball

Roger Federer. Bild: Reuters

NBA. Sacramento - Oklahoma City (mit Sefolosha/17 Punkte, 7 Rebounds) 98:99. LA Clippers - Cleveland 83:87. Indiana - Utah 100:112. Milwaukee - New York 112:120. Phoenix - Dallas 117:122. San Antonio- Charlotte 100:86.


34

sport

Donnerstag 12. März 2009

Aebischer: «Heute geht es für beide ums Überleben» Roberto Donadoni. Bild: Reuters

Fussball Donadoni neuer Trainer von Napoli Roberto Donadoni (45) ist neuer Trainer von Napoli. Italiens früherer Nationalcoach tritt beim Serie-A-Klub die Nachfolge des entlassenen Edy Reja an.

Rad Cancellara-Comeback beim Tirreno

Fabian Cancellara absolvierte beim Tirreno-Adriatico seinen ersten Renntag seit seinem Trainingssturz vor knapp drei Wochen. Der Olympiasieger erreichte das Ziel der 1. Etappe als 182. mit gut sieben Minuten Rückstand. Julien El Farès (Fr) holte sich den Tagessieg.

Langlauf Fahnder vernichteten auffällige B-Proben Fünf B-Proben von Langläufern mit auffälligen Werten sind in einem von der WeltAnti-Doping-Agentur Wada akkreditierten Labor vernichtet worden.

MotoGP Grand Prix von Ungarn abgesagt Der GP von Ungarn, der am 20. September auf dem neuen Balatonring hätte ausgetragen werden sollen, kehrt erst im nächsten Jahr in den WM-Kalender zurück. Grund dafür sind Schwierigkeiten bei der Streckenfinanzierung.

Reiten Beerbaum verkauft Spitzenpferd Der vierfache deutsche Olympiasieger Ludger Beerbaum hat sein Spitzenpferd All Inclusive an den Schweizer Unternehmer Thomas Straumann verkauft. Der zehnjährige Westfalen-Wallach wird zukünftig vom Iren Dennis Lynch geritten.

Vor dem siebten Playoff-Viertelfinalspiel ist selbst der Schweizer NHL-Pionier David Aebischer nervös Nach dem Penalty-Krimi vom Dienstag kommt es heute in der Vaillant-Arena zum Viertelfinal-Showdown zwischen dem HC Davos und Lugano. Und wie in den anderen sechs Playoff-Begegnungen, von denen fünf in die Verlängerung gingen, steht ein harter Kampf um jeden Zentimeter Eis an. Das bringt selbst Routiniers wie den NHL-Pionier David Aebischer aus der Ruhe. «Die Nervosität ist höher als bei einem normalen Spiel, das kann einem schon den Schlaf rauben», gesteht der 31-Jährige freimütig, «aber das legt sich schnell, spätestens fünf bis sechs Minuten nach dem Anpfiff bin ich wieder ganz ruhig.» Früher sei das noch viel schlimmer gewesen, mit der Erfahrung werde man automatisch entspannter, fügt er an. «Heute geht es für beide Teams ums Ü berleben», weiss der Fribourger. Auf eine spezielle Vorbereitung verzichtet er den-

noch: «Das Training verläuft wie vor jedem anderen Spiel.» Denn wenn ein Match in der Overtime oder gar mit dem Penaltyschiessen endet, würde oft das Glück entscheiden, ist Aebischer überzeugt.

Lugano-Goalie Aebischer: «Oft entscheidet das Glück.» Bild: EQ Images

Drei Sperren für Romy

Kräftezehrende Serie «Wir sind während der ganzen Serie bei unserem Spiel geblieben, auch als wir nach drei Niederlagen 1:3 im Hintertreffen lagen, und das hat sich schliesslich ausgezahlt», meint er gelassen. «Ich bin mir sicher, dass beide Teams noch einmal alles geben werden, es wird sicher wieder ganz eng.» Die kräftezehrende Viertelfinal-Serie macht ihm mit Blick auf den möglichen Halbfinal noch nicht zu schaffen: «Jetzt konzentriere ich mich erst einmal auf das letzte Spiel gegen Davos, danach beginnt sowieso alles wieder bei null». vanessa.georgoulas@punkt.ch

Gerber siegt im CH-Duell

Lugano-Stürmer für Check gegen HCD-Stoop bestraft 28 Paraden beim 3:2-Erfolg gegen Streits Islanders Lugano-Stürmer Kevin Romy ist im ordentlichen Verfahren vom NL-Einzelrichter mit drei Spielsperren und einer Busse in der Höhe von 2000 Franken belegt worden. Eine Spielsperre hatte Kevin Romy am Montag bei Spiel sechs in der Resega

verbüsst, im letzten Viertelfinalspiel heute Abend sitzt er die zweite ab. Kevin Romy hatte im NLA-Playoff-Viertelfinalspiel vom letzten Samstag zwischen Davos und Lugano den HCD-Verteidiger Lukas Stoop in die Bande gecheckt. (si)

Martin Gerber, der nach einem Spiel Pause wieder den Vorzug erhielt gegenüber Curtis Joseph, war einer der Pluspunkte bei Torontos 3:2-Heimsieg nach Verlängerung gegen die New York Islanders. Der Emmentaler zeigte 28 Paraden.

Bei den Islanders, die zuvor vier von fünf Partien gewonnen hatten, stand Mark Streit wie gewohnt fast eine halbe Stunde auf dem Eis. Der Berner Verteidiger blieb zwar ohne Skorerpunkt, erreichte aber wenigstens eine Plus-1-Bilanz. (si)

Bestleistungen für Thabo 17 Punkte beim 99:98-Erfolg gegen Sacramento

Thabo Sefolosha. Bild: Reuters

Thabo Sefolosha nutzte die 41 Minuten Spielzeit bei Oklahoma Citys 99:98 in Sacramento zu zwei Saisonbestleistungen. Der Waadtländer kam auf 17 Punkte, verbuchte dazu fünf Steals (Ballgewinne). Seit seinem Wechsel von den Chicago Bulls blüht Sefolosha auf, holt im Schnitt 14 Punkte. (red/si)

Martin Gerber rettet gegen Josh Bailey. Bild: Reuters


sport 35

Donnerstag 12. März 2009

Rad Doping-Razzia: Profi Da Ros verhaftet Der italienische Radprofi ­Gianni Da Ros (22) ist im Rahmen einer Doping-Razzia in Padua verhaftet worden. Der Sprintspezialist vom Team ­Liquigas wurde im Trainingslager der italienischen Bahnrad-Nationalmannschaft von Beamten der Gesundheitspolizei NAS festgenommen.

Rad Contador halbiert seinen Rückstand

Nach seiner Fahrt jubelte ­Didier Cuche noch – doch dann kam Svindal... Bild: Reuters

Super-Elch bringt Cuche in Not

Im 4. Teilstück des Etappenrennens Paris-Nizza hat Favorit Alberto Contador (Sp) den Rückstand auf Leader Sylvain Chavanel (Fr) nahezu halbiert und liegt als Vierter noch 0:37 zurück. Den Tagessieg holte in Saint-Etienne Christian Vandevelde (USA), ein früherer Helfer von Lance Armstrong.

Fussball Alles im Fahrplan für Svindal liebt die Pisten von Åre – dem Schweizer bleibt nur die Hoffnung auf Fehler seines stärksten Gegners Südafrika 2010 Irgendwie ist dies ein trauriger Tag für Didier Cuche, der 11. März 2009. Er verliert den Titel des Abfahrts-Weltcupsiegers an den Österreicher Michael Walchhofer. Und er verliert im Kampf um die grosse Kugel 20 Punkte auf ­Aksel Lund Svindal. Cuche ist auf Schützenhilfe seiner direkten Gegner ange-

wiesen. Sie müssen Fehler ­begehen. «Aber Svindal fährt derzeit so stark, dass er mir den Gefallen kaum machen wird», bleibt Cuche Realist. Svindal ist in der Pole-Posi­ tion. Er, der ein Jahr nach dem Horrorcrash in Beaver Creek in dieser Saison in den Weltcup zurückgekehrt war. Und Åre ist

ein gutes Pflaster für ihn. «Ich liebe diese Pisten», sagt Svindal, «hier bin ich als 16-Jähriger meine erste Abfahrt gefahren. Hier habe ich 2006 meine erste Weltcup-Abfahrt gewonnen.» Diese Worte tönen für Cuche und Benjamin Raich (Ö) wie eine Drohung: Macht euch keine Hoffnung!

«Svindal ist der Favorit, das hat sich erhärtet», sagt Raich, der erste Verfolger des Norwegers. «Aber ich kämpfe sowieso bis zum Schluss.» Und auch ­Cuche gibt Durchhalteparolen von sich, denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt: «Ich kämpfe weiter, aber ich brauche die Fehler der andern.» (red/si)

15 Monate vor dem Start der ersten Fussball-Weltmeisterschaft auf dem afrikanischen Kontinent sehen sich die WMOrganisatoren voll «im Plan». «Alle Stadien werden bis Ende dieses Jahres fertig sein», versprach Danny Jordaan, Chef des südafrikanischen Organisationskomitees.

Heute Tag der Wahrheit für Défago und Suter

Jung und Alt freut sich gern

Sie wollen die Kristallkugeln im Super-G abholen

Newcomerin Lara Gut (17) und Altmeisterin Renate Götschl (33) mögen sich. Die Österreicherin empfahl Ausrüster ­Atomic beispielsweise schon, die Schweizerin lebenslänglich unter Vertrag zu nehmen. Und umgekehrt besteht Respekt vor einer Karriere mit 46 Weltcupsiegen. Wie innig das Verhältnis trotz der Rivalität Schweiz-­ Österreich ist, zeigte sich gestern in Åre. Als Götschl mit Bestzeit ins Ziel fuhr, stürmte Gut spontan auf sie zu, umarmte sie. «Das ist super für Renate», erklärte Lara später, als der erste Podestplatz der Saison für Götschl (3.) feststand. Und so rückte auch ihr eigener siebter Platz in den Hintergrund: «Ich bin furchtbar gefahren!» (red)

Didier Défago und Fabienne Suter kämpfen heute beim Weltcup-Finale in Åre um die kleinen Kristallkugeln im Super-G. Défago muss gegenüber Hermann Maier und Aksel Lund Svindal 21 bzw. zwei Punkte aufholen, Suter sich vor Lindsey Vonn (-15) und Nadia Fanchini (-40) klassieren. «Ich schaue nur auf mich. Dann wird sich zeigen, was herauskommt», sagt die Schwyzerin. Wenn Suter sowohl Vonn als auch Fanchini in Schach hält, ist sie die erste Schweizerin seit Chantal Bournissen 1991 (Abfahrt), die in einer Speed-Disziplin einen Weltcup gewinnt. Und die ­erste seit Michela Figi-

ni 1988, die im Super-G siegt. Obwohl Vonn die letzten vier Super-G für sich entschied, hat Suter einen kleinen Vorteil: Kurssetzer ist ihr Trainer Christian Brüesch. (si)

Fabienne Suter aus Sattel SZ.

Lara Gut und Renate Götschl – die schweizerisch-österreichische Freundschaft

Lara Gut (links) stürmt auf Renate Götschl zu. Bild: Reuters


Zitat des Tages «Ich dachte an Selbstmord, Dwain Chambers aber der Mut fehlte.» Sprinter über seine Dopingsperre

Aebischer Der Goalie hatte eine schlaflose Nacht seite 34

Achter Saisonsieg

Lindsey bleibt die Ski-Königin An der WM holte US-Girl Lindsey Vonn zweimal Gold, ihr Triumph im Abfahrtsweltcup stand vor dem letzten Rennen fest. Und das gewann sie gestern in Åre. Damit eroberte sie zum zweiten Mal in Serie den Gesamtweltcup und liess sich erneut zur Ski-Königin küren. Lindsey: «Jetzt habe ich alles. Einen grossartigen Ehemann, zwei Kugeln für den Gesamtweltcup, zwei Kugeln für die Abfahrt. Was will ich mehr?»

sport Cuche auf dem Podest – und doch Verlierer Rang zwei, sein erster Abfahrts-Podestplatz in diesem Winter. Aber Didier Cuche (34) konnte gestern nicht jubeln. Denn der Traum, als erster Schweizer seit Paul Accola 1992 den Gesamtweltcup zu gewinnen, wird wohl platzen. Cuche fuhr beim Weltcupfinal in Åre in der Abfahrt zwar stark – aber der Norweger Aksel Lund Svindal war ein Spürchen besser. So liegt Cuche drei Rennen vor Schluss 86 Punkte hinter dem Super-Elch Svindal und 14 Punkte hinter dem Österreicher Benjamin Raich auf Rang 3. Er kann aber nur noch im

Will kämpfen: Didier Cuche.

Super-G und im Riesenslalom auf Punktezuwachs hoffen. «Ich kämpfe einfach weiter und gehe immer ans Limit», lautet jetzt das Motto des Neuenburgers. «Aber zaubern kann ich nicht. Es braucht Fehler der anderen, wenn ich bis zum Schluss mitreden will.» seite 35

Schiri im Leichenwagen

In der zweiten Liga Griechenlands tobten die Fans

Bild: Reuters

Dass sich FussballDer Leichenbe- ty gegen Korfu. Das endete 2:2 – schiedsrichter zustatter brachte Spiel die Fans wollten weilen vor tätlichen Angriffen aufge- den Schiri aus der Lambropoulas an brachter Fans in Gefahrenzone. den Kragen. Da rief der KorfuAcht nehmen müsPräsident einen besen, kommt vor. Oft freundeten Leiharren die Schiris chenbestatter an: dann einfach so lanDieser brachte den ge im Stadion aus, Schiri in seinem Leichenwagen bis sich der Mob verzogen hat. Ganz anders der griechische unbescholten aus der GefahRef Lambropoulas. Er pfiff im renzone. Da gingen die Fans Spitzenspiel der zweithöchsten halt auf die Funktionäre und Liga einen umstrittenen Penal- Spieler des Gegners los. (md)


SG, 12.03.2009  

SG, 12.03.2009

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you