Page 1

Wetter: Ideale Bedingungen und Sonne für Skifahrer in den Bergen seite 14

Nicole Kidman Als Lady Ashley im Epos «Australia» zu sehen seite 23

Montag, 22. Dezember 2008 Ostschweiz Nr. 248

Pitt Der Filmstar will nicht heiraten

Gerüchten aus Hollywood zufolge soll Brad Pitt den Heiratsantrag von Angelina Jolie abgelehnt haben seite 16

St. Moritz Nobelort spürt keine Krise

Die teuren Nobelherbergen sind für die kommenden Festtage ausgebucht wie eh und je seite 2

St. Gallen Lukrativer Sonntagsverkauf Das ideale Einkaufswetter lockte gestern Tausende für den letzten Weihnachtseinkauf am Sonntag seite 12 multimedia

Auf diese Flipcams fahren alle ab

Jetzt kommt die Flip MinoHD. Freaks schwärmen vom Gadget des Jahres seite 20 www.punkt.ch

heute

morgen

Casting

Kuppelshow «Swissdate» sucht neuen Moderator seite 27

Heftige Kritik am Schweizer Kampfeinsatz gegen Piraten Bundespräsident Couchepin will Schweizer Soldaten im Kampf gegen Piraten vor der Küste Somalias einsetzen Über den Einsatz von Schweizer Soldaten zum Schutz von Schiffen vor Piratenangriffen am Horn von Afrika ist eine Kontroverse entbrannt. Bundespräsident Pascal Couchepin erklärte im Interview mit der «Sonntags-Zeitung»: «Es gibt keine andere Lösung, als eigene Soldaten zu schicken, wenn unsere Schiffe bedroht werden.» Darüber sei sich der Bun-

desrat im Klaren. Klar sei auch, dass nur Freiwillige in Frage kämen. Parteien und Experten reagierten mit Kopfschütteln. Geri Müller (Grüne/ AG) sprach von einer «absurden

«Die Strategie ist nicht durchdacht. Der Schuss könnte nach hinten losgehen.» Albert Stahel Strategieexperte

Idee» und verlangt, dass sich das Parlament dazu äussern kann. Bruno Frick (CVP/SZ) meinte gegenüber der Tagesschau von SF, dass Schweizer Soldaten ebenso wenig für den Hochseeeinsatz geeignet

Missen glänzten an Glorys 2008 Miss Schweiz Whitney Toyloy (l.) und Amanda Ammann versprühten gestern Glanz und Glamour im Zürcher Kaufleuten – auch wenn es schliesslich für keinen der begehrten «Glorys» reichte. seiten 16 + 17

seien, wie die saudische Armee für das Hochgebirge. Heftige Kritik kommt auch von der SVP, die eine Verletzung der Schweizer Neutralität moniert. Und Strategieexperte Albert Stahel spricht von einem wenig durchdachten Vorschlag. Nicht grundsätzlich dagegen sind nur FDP und SP. (red) seiten 2 + 3

US-Banken

Top-Manager kassierten Riesen-Boni Kaum zu glauben: Ausgerechnet jene Banken, die vom milliardenschweren Rettungspaket der US-Regierung profitieren, haben im letzten Jahr ihre Top-Manager mit unverschämten Boni entschädigt. Allein der Chef von Merrill Lynch, John Thain, kassierte 83 Millionen in einem Jahr! Insgesamt liessen die US-Banken ihren fast 600 Spitzenleuten im letzten Jahr Boni und andere Vergünstigungen in der Höhe von fast 1,6 Milliarden Dollar zukommen. Dies ergaben Recherchen der Nachrichtenagentur AP. Neben Barprämien und Aktienoptionen profitierten die Manager zudem von der Nutzung von Firmenjets und Clubmitgliedschaften, Privatchauffeuren und persönlichen Finanzberatern. (red)


2

aktuell

Montag 22. Dezember 2008

Interview mit Albert Stahel, Professor an der Uni

«Die Piraten zögern die

Frau Nörgeli

A

lso an diesem Phuketer Strand, da will einfach keine Weihnachtsstimmung aufkommen. Ist mir ganz recht, denn schliesslich bin ich zusammen mit Trudi und Hans ja bewusst vor dem ganzen Kommerzrummel und vor den Familienessen geflüchtet. Hans liegt auf dem Liegestuhl und pfeift «Oh du fröhliche». Er war am Morgen im Internet und erzählt, die Schweiz liege unter einer dicken Schneedecke. Was zu Hause sonst noch so passiert sei, will ich wissen. Hans sagt lachend, die Credit Suisse wolle ihren Managern die Boni künftig in Form von Ramschpapieren auszahlen. Also da muss ich dieser Bank mal ein Kränzchen winden. Sie verkauft ihre Ramschpapiere nicht wie die UBS uns Steuerzahlern, sie macht etwas Sinnvolleres damit. Also ich sage Ihnen: Wenn Sie und ich und Hans und Trudi all unseren Verwandten jetzt auch noch Ramschpapiere schenken, dann bekommen wir diese Finanzkrise vielleicht doch noch in den Griff.

Feedback an: fraunoergeli@punkt.ch

Aufsteller des Tages

Wie mussten wir vor drei Jahren leiden. Keine einzige Medaille eroberte die Schweiz an der Ski-WM 2005 in Bormio. Um diese Schmach zu lindern, mussten einige Flaschen Veltliner herhalten. Tempi passati – unsere Ski-Asse Lara Gut, Daniel Albrecht und Co. sind wieder im Siegesrausch. Und wir lassen zur Feier die Korken knallen. Jetzt aber mit Champagner!

Von der Finanzkrise merkt man in St. Moritz nichts. Bild: Keystone

Diamanten-Cocktails und 12 000-Franken-Suiten Den Luxushotels in St. Moritz gehts wunderbar Das Geschäft der Schweizer Carlton Hotel in St. Moritz. Auf Fünf-Sterne-Hotels läuft blen- der Bel Etage wird zum dend, trotz Finanzkrise. «Der «Diamonds»-Cocktail geladen. Buchungsstand liegt im Be- In den Champagnergläsern reich des Vorjahres», sagt Hans werden sich zwei echte Diabefinden. Wiedemann, MaDie Wartelisten manten Einige Absagen naging Director des Badrutt’s Palace der Nobelherber- musste das Carlton Hotel in St. Moritz. gen sind so lang, zwar entgegennehmen, die seien aber Das Vorjahr war ein dass Absagen Problem. Die Rekordwinter. sofort kompen- kein Wartelisten der NoAuch heuer wersiert werden. belherbergen sind den Suiten für bis so lang, dass Absazu 12 000 Franken gen sofort kompenpro Nacht gebucht. siert werden. «Die Krise muss Ungetrübt ist die auch uns beschäftiStimmung aber gen», sagt Wiedemann, «aber wir reden nicht nicht in allen Fünf-Sternedarüber. Wir wollen den Gäs- Häusern, heisst es bei der Verten in den Ferien etwas bieten.» einigung Swiss Deluxe Hotels. Etwa ein Silvestermenü für In den Städten haben viele Hotels grosse Kunden aus dem 1 100 Franken ohne Getränke. Diamanten funkeln lässt in Banken- und Vermögensverder Nacht auf Neujahr das waltungssektor verloren. (red)

Findelkind: Keine Spur von Mutter Trotz «intensiver Nachforschungen auf allen Ebenen» konnte die Polizei die Mutter des Findelkinds Vasana bis gestern nicht ausfindig machen. Das zwei Wochen alte Mädchen war am Mittwoch vor der Toilette in einem ICEZug in Basel ausgesetzt worden. Einem Mitreisenden war aufgefallen, dass beim Halt in Basel eine Frau in slawischer Sprache telefonierte und weinte. Kurz vor Abfahrt des Zuges, stieg die Frau aus. Ob sie etwas mit dem Baby zu tun hat, ist noch unklar.

Findelkind Vasana. Bild: Keystone

Bundespräsident Pascal Couchepin will, dass Schweizer Soldaten unsere Hochseeflotte vor Somalia schützen. Welche Truppen wären dafür vorgesehen? Vermutlich die Schweizer Motorboot-Kompanie, unsere offizielle Marine. Sind unsere «Marines» für so einen Einsatz ausgebildet? Natürlich nicht. Ich gehe aber

davon aus, dass es vorher einen Crashkurs geben wird. Wie würde die Schutzmassnahme konkret aussehen? Die Einheiten müssten auf den Schiffen der Schweizer Hochseeflotte stationiert sein. Sie wären bewaffnet und müssten im Notfall sich und die Schiffe mit scharfer Munition verteidigen.

Schweizer Flotte

Die Schweiz ist seit dem zweiten Weltkrieg eine Seefahrernation Offiziell wurde die Schweizer Hochseeflotte während dem zweiten Weltkrieg 1941 per Notrecht ins Leben gerufen. Inzwischen setzt sie sich aus 33 Handelsschiffen zusammen. Dazu zählen 13 Schüttgutfrachter, 14 Containerschiffe und sechs Öl- und Gastanker mit einer Tragfähigkeit von knapp 900 000 Tonnen. Diese Schiffe werden von sechs Reedereien betrieben, stehen auf allen Weltmeeren im Einsatz und können im Krisenfall in den Dienst der Landesversorgung gestellt werden. Vor Kurzem hat der Gesamtbundesrat beim Parlament um eine Modernisierung der Flotte in Höhe von 500 Millionen Franken gebeten. (muv) Der Matrose eines chinesischen Frachters

Laax: Skifahrer stirbt nach schwerem Sturz

Merz: Mehrwertsteuer wird nicht gesenkt

Ein Skifahrer ist am Samstagmittag im Skigebiet Nagens bei Laax tödlich verunfallt. Der 51-jährige Wintersportler zog sich bei einem Sturz so schwere Verletzungen zu, dass er noch auf der Unfallstelle starb. Der Unfall ereignete sich laut Kantonspolizei Graubünden auf der Talabfahrt nach Plaun. Der Skifahrer kam bei der Abfahrt von der Piste ab und stürzte im angrenzenden Neuschnee. Wieso es zum Sturz kam, ist noch unklar.

Finanzminister Hans-Rudolf Merz ist «strikt» gegen die von der SVP geforderte Senkung der Mehrwertsteuer. Es sei nicht gesagt, dass dieses Geld in den Konsum fliessen und die Konjunktur ankurbeln würde, so Merz zur Zeitung «Sonntag». Sollte die Rezession härter ausfallen «werden wir unter Umständen ein drittes Stützungspaket auslösen müssen». Dieses dürfte deutlich mehr Mittel umfassen als die beiden bereits beschlossenen.


aktuell 3

Montag 22. Dezember 2008

Zürich, der ETH und an der Militärakademie für strategische Studien

würden ohne zu Soldaten töten» Nicht ausgebildete Soldaten mit scharfer Munition gegen skrupellose Piraten. Die Strategie klingt nicht wirklich durchdacht. Ist sie auch nicht. Der Schuss könnte nach hinten los gehen.

Albert Stahel. Bild: Keystone

Inwiefern? Um ein Exempel zu statuieren könnten die Piraten ein Schweizer Schiff entern, es versenken und die Besatzung

gefangen nehmen. Zudem würden sie keine Sekunde zögern und die Soldaten töten. Aber woher wüssten die, dass Schweizer Soldaten an Bord wären? Sie dürfen diese Banditen nicht unterschätzen. Das sind keine Amateure. Es handelt sich um eine straff geführte Organisation. Die Anführer und Hintermänner sitzen in Dubai oder London und ziehen dort die Fäden. Am Ende kassieren die Bosse den Grossteil des Lösegeldes für die entführten Schiffe und deren Besatzung. Wer sind diese Leute? Schwer zu sagen. Kriminelle Geschäftsleute. Aber niemand weiss das so genau. Eine Schutztruppe in der Grössenordnung der Schweizer Marine wäre also nichts weiter als heisse Luft. Was braucht es dann? Feuerkraft. Bis auf die Zähne bewaffnete Kriegsschiffe zum Beispiel. Das schreckt ab.

bereitet Molotow-Cocktails zur Abwehr eines Piratenangriffs vor. Bild: Keystone

Bilaterale: FDP attackiert Blocher Die FDP lanciert einen Frontalangriff auf Alt-Bundesrat Christoph Blocher. Wie die «Sonntags-Zeitung» berichtet, bezeichnen die Liberalen Blocher in einer eine halbe Million Franken teueren Inserate-Kampagne als «Totengräber der Wirtschaft». Sowohl der persönliche Angriff wie der Umfang der Kampagne sind für die FDP neuartig. «Herr Blocher missbraucht das wichtigste Dossier dieser Legislatur für parteipolitische Zwecke», sagt FDP-Parteisekretär Stefan

Brupbacher. «Das rechtfertigt den persönlichen Angriff.» Als Bundesrat war Blocher noch für die Personenfreizügigkeit. Heute ist er der Kopf des Gegnerkomitees.

Christoph Blocher. Bild: Keystone

Das hat die Schweiz aber nicht. Deshalb muss der Bundesrat die Hochseeflotte unter den Schutz einer Seemacht stellen, wie die USA oder Russland. Diese Staaten haben Mittel und Wege, die Schiffe vor Angriffen zu schützen. vasilije.mustur@punkt.ch

Lausanne: Glockenterror schreckt Bewohner auf Die Glocken der Kathedrale rissen die Lausanner in der Nacht auf Sonntag aus dem Schlaf. Ab 00.30 Uhr läuteten die Glocken wegen eines technischen Defekts während eineinhalb Stunden ohne Unterbruch. Erst nach 2 Uhr schafften es Techniker, das Geläute zu beenden. Die Polizei erhielt rund 60 Anrufe von verärgerten Anwohnern. Sie dürften diese Nacht gut geschlafen haben, denn die Glocken wurden bis auf Weiteres abgestellt.

Radikale Palästinenser feuern aus Gaza Raketen auf Israel. Bild: Keystone

Gewaltausbruch – Israel droht Hamas mit Krieg Raketenbeschuss nach Ende des Waffenstillstands Im Nahen Osten eskaliert die Lage einmal mehr. Nach Raketenbeschüssen aus dem GazaStreifen droht die israelische Regierung der Hamas mit Krieg. «Eine verantwortungsvolle Regierung treibt einen Krieg nicht voran, weicht ihm aber auch nicht aus», sagte Noch-Regierungschef Ehud Olmert gestern. Die radikal-islamische Hamas, die den Gaza-Streifen seit rund eineinhalb Jahren kontrolliert, hatte am Freitag einen Waffenstillstand mit Israel offiziell für beendet erklärt. Darauf feuerten bewaffnete Kämpfer einige selbstgebaute

Raketen auf israelisches Grenzgebiet im Norden des GazaStreifens ab. Beim anschliessenden Vergeltungsschlag durch die israelische Armee kam ein Angehöriger der Al-Aksa-Brigaden ums Leben. Ein Sprecher der Gruppierung sagte, die Vergeltung werde nicht auf sich warten lassen. Tatsächlich feuerten militante Palästinenser gestern weitere Raketen auf Israel ab. Dabei wurde ein ausländischer Landarbeiter verletzt. Die militanten Gruppen wollen mit ihren Raketenangriffen ein Ende der israelischen Blockade des GazaStreifens erzwingen. (red)


Lastminute

Jetzt

999.– Vorher

+

1111.–

Szenen-Bild verwendet aus DVD «Sweeney Todd» © Warner Bros. Inc

Geschenkt: Camileo HD 7-in-1 Camcorder

" ,4 A 15 XG W

699.–

Mit CUMULUS Rabattcoupon

749.–

Doppelzoom KIT

Exklusiv bei uns Notebook Satellite A200-2BZ

Intel® Core™ 2 Duo Prozessor T5800, 4 GB RAM und 250 GB HDD, Grafikchip ATI Mobility Radeon™ HD 2400 256 MB, Windows Vista Home Premium Camcorder Camileo: Auflösung 1280 x 720, 8 x Digitalzoom, 64 MB Flash Memory / 7970.533

CUMULUS-VORTEIL

50.–

Jetzt

129.– Vorher

219.–

Preis-, Modelländerungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

3 Lizenzen

MGB

R a b a t t

Digitale Spiegelreflexkamera E420 Doppelzoom KIT

14 – 42 mm + 40 – 150 mm Objektive, 10 Mio. Pixel, 2,7"-Hypercrystal LCD-Display, 3,5 Bilder/Sek., Live View, Staubschutzsystem, Gesichtserkennung, inkl. Akku / 7933.191

IHR CUMULUS-VORTEIL Auf alle Spiegelreflexkameras

Gültig bis 10.1.2009.

Mit persönlichem CUMULUSRabattcoupon:

50.– Rabatt

Mindesteinkauf: Fr. 499.– Microsoft Office Home and Student 2007

Das preiswerte Office für zu Hause, mit 3 Lizenzen – auf bis zu 3 PC’s im gleichen Haushalt verwendbar / 7850.240

Gültig vom 9.12. bis 31.12.2008 Ihre Rabattcoupons finden Sie im M-Magazin KW 50 oder Sie erhalten sie am Kundendienst Ihrer M-Electronics-Filiale.


Wunschzettel. Jetzt

1111.–

25%

Vorher

1499.–

++ Pl

u s Pl u

s N r. 1

2 J a h ++ Garan re t Wennie ohne u Aber. nd

94

Move in – die Zügelshow mit Viola Tami, auf Sat 1 Schweiz

cm

Integrierter DVB-T-Tuner

LCD-Fernseher 37FLHD760

94 cm 16:9, Helligkeit 500 cd/m2, Kontrast 1500:1, Reaktionszeit 5 ms, Full-HD-Auflösung (1920 x 1080), TOP Teletext (1000 Seiten), EPG, 20 W Surround Sound, inkl. Wandhalterung, Anschlüsse: 2 x HDMI, Komponenten, PC, S-Video, A/V, Kopfhörer, 2 x Scart / 7702.423 Baugleiches Gerät mit 106 cm Diagonale: 42FLHD760 Fr. 1299.– statt Fr. 1599.– / 7702.463

Jetzt

299.– Vorher

333.–

5-fach opt. Zoom

Jetzt

299.–

Exklusiv bei uns

Vorher

429.–

Full-HD 1080 p

Digitale Fotokamera DSC W170 schwarz 10,1 Mio. Pixel, 5-fach opt. Zoom 28 – 140 mm (entspr. KB), 2,5"-Display, opt. Bildstabilisator, bis ISO 3200, opt. Sucher, Gesichts-, Smile- und intelligente Motiverkennung, inkl. Akku / 7933.001

Jetzt

499.– Vorher

649.–

18-fach opt. Weitwinkelzoom

Home-Cinema-Set DAV-DZ260s

5.1 Surround-Sound-System mit 850 W RMS, Wiedergabe von DVD-R/RW, +R/RW/R DL, CD, DivX, VCD, MP3- und JPEG-CD, Radio mit RDS und 30 Senderspeicher, S-Master-Digitalverstärker, HDMI- und Kopfhöreranschluss / 7722.099

Digitale Spiegelreflexkamera DMC-FZ28 EG-S silber

10,1 Mio. Pixel, 18-fach opt. Weitwinkelzoom 27 – 486 mm (entspr. KB), 2,7"-Display, Bildstabilisator, Gesichtserkennung, inkl. Akku / 7933.192 Auch in Schwarz erhältlich / 7933.141

Die Angebote gelten vom 22.12.2008 bis 5.1.2009 oder solange Vorrat. Diese und viele andere Produkte finden Sie in M-Electronics- und grösseren Migros-Filialen.


I love pink. Pink Ribbon Anhänger und Handy-Täschchen inklusive. Limitierte Auflage.

6

aktuell

Sans-Papiers dürfen mit Gutscheinen von

Seit Freitag halten 150 Flüchtlinge die Zürcher Predigerkirche besetzt und

Acht Franken pro Tag bekommen Flüchtlinge, deren Asylantrag abgewiesen wurde und die somit illegal in der Schweiz sind. Damit müssen sie ihre Mahlzeiten und sonstigen Ausgaben finanzieren. Aber im Kanton Zürich wird dieses Taggeld in Form von Migros-Gutscheinen verteilt. Kein Geld für Tram und Zug «Damit wird unterbunden, dass sie in anderen, günstigeren Geschäften einkaufen. Zudem können sie sich nicht bewegen, denn mit einem Migros-Gutschein kann man kein Tramoder Zugbillett kaufen», sagt Tom Cassee vom Bleiberecht-

Kollektiv, das sich für eine hu- Migros in vielen Orten mit Not­ manere Behandlung der Sans- unterkünften vertreten sei. Papiers einsetzt. Durch die EinDas Bleiberecht-Kollektiv schränkung der hat nun eine Ver«Wir fordern die Bewegungsfreiheit kaufsaktion für die Aufhebung des Gutscheine lanciert. werde zudem Kontakt mit anderen Arbeitsverbots für So kann man die Ausländern oder Sans-Papiers.» Gutscheine bei verSchweizern verhinschiedenen Stellen Tom Cassee dert. für Bargeld bezieBleiberecht-Kollektiv «Gutscheine werhen und die Flüchtden auch in anderen linge können mit Kantonen verteilt», dem Geld einkaurechtfertigt Ruedi fen, wo sie möchten. Hofstetter die Pra«Das finde ich überxis. Der Amtsvorstehaupt nicht gut. her des Zürcher Sozialamts be- Denn das sind illegal anwesengründet die Zusammenarbeit de Ausländer, die die Schweiz mit der Migros mit dem breiten verlassen müssen», sagt Hof­ Warenangebot und dass die stetter. Das Land verlassen ist

Oberwil Raser verletzt sich und kleinen Bruder In Oberwil bei Zug ist ein 18-jähriger Mazedonier gestern Nachmittag mit seinem Auto in eine Betonabschrankung gerast. Er und sein 13-jähriger Bruder wurden dabei verletzt.

Samsung SGH-L310 exkl. SIM-Karte CHF 40.– Monate 12

Sunrise zero plus CHF 1.– Ohne Abo CHF 398.–

– 2.0 Megapixel-Kamera – Female-oriented functions – Musicplayer, FM Radio – Bluetooth, Triband

Informieren Sie sich jetzt im Sunrise center oder unter www.sunrise.ch Sunrise zero plus, CHF 50.– Abogebühr/Mt. inkl. CHF 50.– Guthaben/Mt. Auf das in der Abogebühr enthaltene Guthaben werden Gespräche im Inund Ausland, SMS, MMS, mobiles Internet angerechnet. Nicht angerechnet werden Verbindungen zu Spezialnummern (084x, 090x, 18xx) und Mehrwertdienste. Weitere Infos unter www.sunrise.ch

Delsberg CVP schnappt SP das Stadtpräsidium weg Nach 56 Jahren verliert die SP das Stadtpräsidium von Delsberg. Der ehemalige CVPNationalrat Pierre Kohler setzte sich gestern beim zweiten Wahlgang gegen den amtierenden Gilles Froidevaux durch. Mit einem dünnen Vorsprung von 303 Stimmen.

UBS Geld von Raiffeisen, ZKB und Postfinance Banken geben der UBS 2 Milliarden Franken. Die UBS verpfändet erstklassige Schweizer Hypotheken bei der Pfandbriefbank, die Pfandbriefe herausgibt. Die Papiere zeichnen ZKB, Raiffeisen und Postfinance und legen so die ihnen zugeflossenen Kundengelder zu guten Konditionen an.

Wer tanzt auf meinem Kopf?

Das wird sich diese Hirschkuh denken, denn im Phnom ­Tamao Wildlife Rescue Center Kambodscha tanzen ihr die ­Affen auf dem Kopf herum. Dafür ist sie wenigstens läusefrei.


aktuell 7

im Kanton Zürich nur der Migros einkaufen fordern eine humanere Behandlung durch die kantonalen Behörden

allerdings schwierig. Denn wohin soll es gehen ohne Geld? In diesem Zustand leben die etwa 500 Sans-Papiers in Zürich zum Teil seit 15 Jahren. Deshalb halten sie seit Freitag die Predigerkirche in Zürich besetzt.

Tom Cassee (links) vom Bleiberecht-Kollektiv mit Sans-Papiers. Bild: lh

I think pink. Mit dem Kauf dieses Gerätes unterstützt Samsung die Pink Ribbon Organisation für Sie mit CHF 10.–.

Zürich ignoriert Härtefälle «Wir fordern Aufenthaltsbewilligungen für alle Sans-Papiers und die Aufhebung des Arbeitsverbots», sagt Cassee. In anderen Kantonen hätten viele bereits Papiere und der Kanton Zürich ignoriere Härtefälle. Die Besetzer wollen in der Kirche bleiben, bis ihre Forderungen erfüllt werden.   lukas.hasselberg@punkt.ch

Weniger Geschäftskunden – die Swiss streicht Flüge Die Schweizer Airline kürzt ihr Angebot nach London, Shanghai und New York Die Swiss greift zum Rotstift. Ab Januar streicht die Schweizer Airline Flüge in Europa, nach Nordamerika und Asien. In Europa sind 20 Destinationen betroffen. Darunter London Heathrow, München, Hannover, Saloniki und Sofia, Prag, Budapest, Barcelona. Damit bietet die Swiss ab 2009 insgesamt 2,6 Prozent weniger Kurzstreckenflüge an. Damit nicht genug: Auch bei

Swiss-Flieger in Zürich. Bild: key

den Langstreckenflügen wird gespart. So sollen künftig weniger Maschinen nach New York und Schanghai abheben. Unter dem Strich kürzt die Swiss hier 2,1 Prozent ihres Angebotes. Grund der Massnahme: Die Geschäftsleute spüren die Krise und reisen weniger, wie die Swiss gegenüber «Sonntag» bestätigt. Die gute Nachricht ist: Stellenabbau wird es keinen geben. (muv)

Samsung SGH-L310 exkl. SIM-Karte CHF 40.– Monate 12

Sunrise zero plus CHF 1.– Ohne Abo CHF 398.–

Schülerin war keine Gefahr Vermeintliche Amokdrohung an St. Galler Schule war ein Missverständnis Mit einem Grossaufgebot sicherte die St. Galler Polizei am Donnerstag die Berufsschule KBZ. Schulleitung und Polizei befürchteten einen Amoklauf einer 21-jährigen Schülerin. Ihr Vater hatte die Polizei alarmiert, weil er seinen Revolver vermisste und die Schülerin in der Vergangenheit Drohungen ausgestossen hatte.

Viel Lärm um nichts, könnte man heute sagen. Denn die Schülerin war am Donnerstag in Davos, wie der «Sonntagsblick» schreibt. Und den Revolver hatte der Vater selber verlegt. «Es war dennoch kein falscher Alarm», sagt Benjamin Lütolf, Sprecher der Stadtpolizei St. Gallen. Wegen des psychischen Zustands seiner

Tochter rechnete der Vater gleich mit dem Schlimmsten, als er seinen Revolver nicht am gewohnten Ort vorfand. «Es war richtig, dass er die Polizei informiert hat», sagt Lütolf. Weil die Tochter nichts Böses im Sinn hatte, wurde auch kein Strafverfahren gegen sie eröffnet. Die junge Frau wird zur Zeit ärztlich betreut. (mfa)

– 2.0 Megapixel-Kamera – Female-oriented functions – Musicplayer, FM Radio – Bluetooth, Triband

Informieren Sie sich jetzt im Sunrise center oder unter www.sunrise.ch Sunrise zero plus, CHF 50.– Abogebühr/Mt. inkl. CHF 50.– Guthaben/Mt. Auf das in der Abogebühr enthaltene Guthaben werden Gespräche im Inund Ausland, SMS, MMS, mobiles Internet angerechnet. Nicht angerechnet werden Verbindungen zu Spezialnummern (084x, 090x, 18xx) und Mehrwertdienste. Weitere Infos unter www.sunrise.ch


8

aktuell

Schuhwerfer: Sitzstreik für die Freilassung Mit einem Sitzstreik wollen Anhänger des Schuhwerfers von Bagdad eine Freilassung des irakischen Journalisten erreichen. Ihre Aktion auf einem Platz nahe der schwer bewachten Grünen Zone setzten sie am Sonntag den dritten Tag in Folge fort.

8-Jährige in Saudi-Arabien

Zu jung für Scheidung

Für rund 10 000 Franken hatte ein Vater seine achtjährige Tochter an einen 58-jährigen Mann verheiratet. Die Eltern des Mädchens sind allerdings geschieden und somit beantragte die Mutter die Scheidung der «Ehe». Der Richter meinte dazu aber, die Tochter sei noch zu jung, um sich scheiden zu lassen: «Sie weiss noch nicht, dass sie verheiratet ist.» Wie bitte? Alt genug um verheiratet zu werden, aber zu jung zum scheiden? Saudi-Arabien wendet das als Scharia bezeichnete islamische Recht kompromisslos an. (red)

Montag 22. Dezember 2008

Simbabwe: Verrückter Präsident? Simbabwes Präsident Robert Mugabe hat nach Ansicht einer US-Gesandten den Kontakt zur Realität eingebüsst. Mugabe sei ein Mann, der den Verstand verloren habe, sagte die Diplomatin Jendayi Frazer, die von US-Aussenministerin Condoleezza Rice geschickt wurde, in Pretoria.

Robert Mugabe bei einer Rede.

Kaviar: Luxus-Essen für Mailänder Obdachlose

Aufstockung: Mehr Soldaten in Afghanistan

Ein Polizeiinspektor in Mailand kam auf die Idee, 40 kg beschlagnahmten Kaviar über Weihnachten an öffentlichen Essensausgaben zu verteilen. Die Weihnachtsüberraschung für Arme und Obdachlose hat einen Wert von 600 000 Franken.

Die USA wollen bis zu 30 000 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan schicken, um ein weiteres Aufblühen der radikal-islamischen Taliban zu verhindern. Die genaue Zahl stehe noch nicht fest, sagte US-Admiral Mike Mullen in Kabul.

Katzen kümmerten sich um verlorenes einjähriges Baby

Die moderne Geschichte vom Findelkind «Mogli» passierte in einem Slum der argentinischen Stadt Posadas Acht Katzen sollen in der argentinischen Stadt Posadas einen kleinen Jungen vor dem sicheren Tod gerettet haben. Die Katzen hielten das vermisste Baby nachts warm und versorgten es mit Essensresten, berichtet der argentinische Online-Nachrichtendienst «Misiones On Line». Gefunden hat das völlig verdreckte Kind die Polizistin Alicia Lorena Lindgvist und zwar im Slum-Viertel Christ-King.

Ihre Neugierde wurde geweckt, weil sich zahlreiche Katzen um etwas Unbekanntes drängten. «Ich fand es eigenartig, so viele Katzen auf einmal zu sehen und beschloss, mir das genauer anzuschauen – und da habe ich ihn gesehen. Der

Einfach gaben die Katzen ihren Mogli nicht her. Als sich die Frau näherte, fuhren sie ihre Krallen aus.

Junge lag in einer Abflussrinne, die Katzen waren bei ihm und leckten ihn ab. Er war wirklich dreckig», erzählt die Polizistin. So einfach gaben die Katzen ihren «Mogli» nicht her. Als sich die Frau näherte, fuhren diese ihre Krallen aus: «Sie beschützten das schla-

fende Kind und fauchten mich an.» Sie musste den Katzen das Kind regelrecht entreissen. Neben dem Jungen lagen Essensreste, die die Katzen vermutlich aus den Mülltonnen in der Umgebung geholt haben. Lindgvist glaubt, dass die Katzen gewusst haben, dass das Baby Schutz gebraucht hat. Inzwischen konnte der obdachlose Vater ausfindig gemacht werden. Er habe sein Kind verloren, gab er an. (red)

Neue Maddie-Suche

Eltern veröffentlichten Video auf Homepage Die Eltern der vor anderthalb Jahren verschwundenen Madeleine McCann haben zu Weihnachten erneut einen Aufruf zur Suche nach ihrer Tochter gestartet. Kate und Gerry McCann veröffentlichten unter www.findmadelaine.com ein neues Video, das die 5-jährige Maddie zeigt.

Die vermisste Maddie. Key

Flugzeug fing Feuer

«Nur» 38 Verletzte auf Flughafen in Denver

Turbulente Geburtstagsparty für Achtlinge in Texas

Sechs Mädchen und zwei Buben kamen im Dezember 1998 in einem Krankenhaus in Houston/Texas als erste lebend geborene Achtlinge auf die Welt. Ein Mädchen starb eine Woche nach der Geburt, aber die anderen sieben sind immer noch wohlauf und feierten am Wochenende ihren 10. Geburtstag.

Schrecksekunde für 107 Passagiere auf dem Flughafen von Denver: Nach einem missglückten Start kam eine Boeing 737 von der Piste ab und fing Feuer. Über Notrutschen retteten sich die Passagiere, 38 Menschen wurden verletzt. Die meisten er-

litten allerdings nur Knochenbrüche, anscheinend niemand Verbrennungen. Die Maschine der Continental Airlines mit 107 Passagieren und fünf Crewmitgliedern war auf dem Weg nach Houston in Texas. (sda)


Unsere SPAR Wochen-Hits

So feiern Sie mit SPAR Weihnachten SPAR wünscht Ihnen

frohe

Festtage SPAR wünscht Ihnen und Ihrer Familie fröhliche Weihnachten. Wir bedanken uns bei Ihnen recht herzlich für Ihre Kundentreue. Ihr SPAR/EUROSPAR Team

ca. 800-g-Packung

Schweinsfilet 2er Schweizer Fleisch 100 g statt 5.40

1/2 Preis

-20%

4.45

2.95 Champagne Bouché Cuvée Réservée Französischer Schaumwein 7,5 dl statt 29.50

Freixenet Carta Nevada Semi-Seco Spanischer Schaumwein 7,5 dl statt 10.90

Pommery Brut Französischer Schaumwein 7,5 dl statt 43.50

-27%

-31%

*Jahrgangsänderungen vorbehalten

*Jahrgangsänderungen vorbehalten

Château d’Aiguilhe 2006* Französischer Rotwein 7,5 dl statt 31.90

ca. 900-g-Packung

Emmi Vollmilch UHT Quadri-Pack 4 x 1 Liter statt 5.60

-45%

3.30

Vielen Dank für Ihr Vertrauen. Féchy Louis I Sire de Vaud AOC 2007* Waadtländer Weisswein 7,5 dl statt 9.95

Rindsentrecôte frisch Brasilien 100 g statt 6.60

-30%

6.95

Aktion

Aktion

25.80

26.50

7.90

29.90

Ananas «Extra Sweet» Import Stück nur Henniez Mineral rot / grün mit / wenig Kohlensäure 9 x 1,5 Liter statt 10.40

Toni Jogurt alle Sorten 180 g statt 1.05

-36%

6.60

-33%

–.70

Zweifel Cractiv Chips alle Sorten 160 g / 170 g statt 3.95

-15%

3.35

Aktion

3.45

Red Bull 12 x 25 cl statt 24.–

-21%

18.90

Ihren nächsten SPAR Markt finden Sie unter www.spar.ch Gültig bis 31.12.2008 oder solange Vorrat. Abgabe nur in Haushaltsmengen. Alle Preise sind in CHF angegeben. Satz- und Druckfehler vorbehalten.

52/2008


10

aktuell

Montag 22. Dezember 2008

Krawalle in Athen nach Mahnwache entbrannt Wegen schlechter Umfragewerte wird mit Regierungsumbildung gerechnet

In diesem Haus auf Hawaii verbringt Barack Obama die Festtage. Bild: Key

Obama im Ferienparadies

Zwölf Tage Weihnachtsurlaub im engsten Familienkreis Die Festtage verbringt der neue US-Präsident Barack Obama in seinem Heimatstaat Hawaii. Auf der Insel Oahu will der Demokrat Zeit in seinem engsten Familienkreis verbringen. Zuvor erhöhte er aber noch die Anforderungen an sich selbst, denn in den nächsten zwei Jahren will Obama ganze drei Millionen neue Arbeits-

plätze schaffen. Damit solle die Arbeitslosenquote auf neun Prozent sinken, sagten seine Berater. Damit reagiert Obama auf die Prognose seiner Wirtschafts­ beraterin Christina Romer, die ohne staatliches Handeln drei bis vier Millionen verlorene Arbeitsplätze für das kommende Jahr prophezeite. (red)

In der Nacht zum Sonntag ist es in Athen erneut zu Ausschreitungen gekommen. Vier Beamte wurden laut Polizei verletzt, 14 Demonstranten vorübergehend festgenommen. Die Krawalle begannen am Samstag nach einer Mahnwache an der Stelle, an der am 6. Dezember ein 15-Jähriger von einer Polizeikugel getötet worden war. Bei der Mahnwache scherten rund 150 Demonstranten aus und bewarfen die Polizei mit Brandbomben und zündeten Mülltonnen an. Zwei Banken sowie staatliche Gebäude wurden attackiert. Sieben Polizeiautos gingen in Flammen auf. Die Beamten setzten Tränengas ein. Nach einer Demonstration gegen die griechische Polizei

Die Gedenkstätte für den erschossenen 15-Jährigen in Athen. Bild: Keystone

kam es auch in Hamburg zu Krawallen. Vier Beamte wurden verletzt, zehn Menschen wurden festgenommen. Angesichts der schlechten Umfrageergebnissen für die

regierende bürgerliche Partei Nea Dimokratia (ND) und Regierungschef Kostas Karamanlis rechnet man in Athen mit einer umfangreichen Regierungsumbildung. (sda)

Anzeige

Butter. Alles andere ist nicht natürlich. Denn Butter enthält nur reinen Milchrahm und keine Zusatzstoffe.

Noch Fragen? www.butter.ch Anz_Samichlaus_.CH_210x138_d.indd 1

17.12.2008 12:26:31 Uhr


auto 11

Montag 22. Dezember 2008

Ausstieg: Cerberus will Chrysler fallen lassen Die New Yorker Investmentfirma Cerberus Capital Management will beim kriselnden US-Autokonzern Chrysler aussteigen. Das Unternehmen, das die Aktienmehrheit besitzt, will diese an Gewerkschaften, Schuldner und Investoren weitergeben.

Gadget: Sportliche Subaru-Uhr Die traditionsreiche Allrad-Automarke Subaru bietet einen sportlichen Herren-Chronometer an. Die Uhr mit Edelstahlgehäuse und Lederarmband ist bis ca. 50 m Tiefe wasserdicht und man kann sie für 179 Franken bei jedem Subaru-Vertreter beziehen.

HerrenChronometer von Subaru.

Rolls-Royce: Britischer Luxus kennt keine Krise

Allianz: Strom-Stationen für die ganze Schweiz

Die zum BMW-Konzern gehörende britische Luxusmarke Rolls-Royce steuert 2008 auf ein neues Rekordergebnis zu. Trotz Krise konnten bis November 1055 Automobile abgesetzt werden. Damit wurde das Vorjahresergebnis bereits überholt.

Der Stromversorger Energie Ouest Suisse (EOS) und Renault/Nissan haben ein Abkommen unterzeichnet, um landesweit ein engmaschiges Netz mit Batterieladestationen aufzubauen und Serienfahrzeuge mit reinem Elektroantrieb anzubieten.

VW Passat CC: Der kleine Bruder des Phaeton

On the Road Jetzt mit dem Auto shoppen gehen, ist dumm.

Vier Türen, Coupéheck und viel Luxus: VW macht aus dem Passat eine Nobelkarosse Was VW mit dem Phaeton nicht gelang, will Europas grösster Autohersteller nun mit dem Passat CC schaffen – Erfolg in der Oberklasse. Dazu griff man auf bewährte Technik zurück. Basis des CC ist der gewöhnliche Passat. Er ist allerdings länger, flacher und breiter. Durch das emotionalere Styling wirkt er edler als seine Brüder. Auch im Innenraum herrscht mehr Noblesse. Das neu gestaltete Cockpit sieht eleganter aus, die Materialien wirken hochwertiger. Dafür bietet der CC nicht ganz so viel Platz wie der gewöhnliche Passat. Grossgewachsene Fond-

Feucht-fröhliche Tage Aktion Nez rouge ist wieder im Einsatz Während der Festtage bis am 1. Januar organisiert die Aktion Nez rouge den kostenlosen Heimführservice für Automobilisten und deren Fahrzeuge. Müdigkeit, Alkohol, Drogen und Medikamente sind Gründe, die Dienste von Nez rouge in Anspruch zu nehmen und seinen Autoschlüssel einem Team von Freiwilligen anzuvertrauen. Unter der GratisTelefonnummer 0800 802 208 kann man sich anmelden.

passagiere stossen am abfallenden Dach den Kopf. Zum Test stand uns das Topmodell zur Verfügung. Der 300-PS-Benziner dreht kernig und zügig hoch, bietet jederzeit Leistungsreserven und harmoniert vorzüglich mit dem serienmässigen Doppelkupplungsgetriebe. Mit über elf Litern Verbrauch pro 100 km ist der V6 allerdings etwas durstig. Der Passat CC ist serienmässig mit einer

adaptiven Fahrwerksregelung ausgestattet. Sie bietet drei Abstufungen – Normal, Comfort und Sport. Dabei passt Comfort mit seiner ausgewogenen Abstimmung am besten zum Modell. Bei Sport federt er ein bisschen ruppig. Der Allradantrieb sorgt jederzeit für ein sicheres Fahrgefühl. Fazit: Der Passat CC hat gute Chancen, die Schlappe des Phaeton auszumerzen. Doch der Top-Passat ist kein günstiges Vergnügen. mario.borri@ punkt.ch

VW Passat CC 3600 TSI monica.fahmy@punkt.ch

S

Motor: Benzin, 6 Zylinder, 3597 cm3, 300 PS. Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 5,6 Sekunden, Spitze 250 km/h. Umwelt: Testverbrauch 11,1 l/ 100 km, CO2-Ausstoss 242 g/ km, Energieeffizienzkategorie F. Masse: LxBxH 4,80x1,86x1,42 m, Gewicht 1630 kg. Ausstattung: 8 Airbags, ESP, adaptives Fahrwerk, Klima, Aux-In, 3 J./100000 km GratisReparatur. Preis: Testwagen ab 67 550 Fr., Basispreis ab 48 200 Fr. (1800 TSI, 160 PS). www.volkswagen.ch

ehr dumm sogar. Das hätten wir besprochen. Als ich also neulich mit dem Auto in die Innenstadt fuhr – die Geschenke, die ich kaufen wollte, sind sperrig – gab ich irgendwann die Hoffnung auf einen Parkplatz auf und hielt auf einem Güterumschlag. Schliesslich wollte ich ja Güter einladen. Dies beeindruckte jene Gestalt nicht, die, mit einem Bussen-Gerät bewaffnet, sich gleich daran machte, mir eine Busse auszustellen. Bei einem echten Polizisten hätte es mir nichts ausgemacht. Ehrlich. Schliesslich ist ja Weihnachten. Dass es aber eine dieser Privatpolizistinnen war, die das Budget für meine Einkäufe verkleinerte, das habe ich dann doch als etwas unchristlich empfunden.

Christbaum-Transport: So gehts Wer mit einem Weihnachtsbaum feiern will, muss sich langsam sputen und eine Tanne kaufen. Der Transport des Baumes mit dem Auto ist jedoch nicht so einfach. Um nicht gegen das Gesetz zu verstossen, muss man einiges beachten. Auf dem Dach: Der Christbaum muss so befestigt werden, dass er seitlich nicht übersteht und die Scheiben nicht zudeckt. Vorne und hinten darf der Baum überstehen, jedoch nur 3 (vorne, ab Lenkrad) resp. 5

Der Transport des Weihnachtsbaums ist nicht einfach. Bild: Keystone

Meter (hinten, ab Hinterachse). Dann muss das Ende auffällig (Warntafel, Warnlampe) markiert werden. Die Höhe (inkl. Ladung) darf 4 m nicht überschreiten. Wichtig: Die maximale Dachlast beachten (steht im Fahrzeugausweis). Im Kofferraum: Auch hier gilt, die am Ende markierte Ladung darf maximal 5 m ab Hinterachse aus dem Auto ragen. Vorsicht: Die Ladung darf weder Kontrollschild noch Rückleuchten verdecken. (mbo)


12

ostschweiz

Vandalismus Farbschmierereien in der Hafenanlage Horn Unbekannte Täter besprayten diverse Objekte in der Hafenanlage Horn. So wurden am Samstagmorgen im Park an der Seestrasse Farbschmierereien an Baumstämmen, Betonsockel, an einer Sitzbank und an der Hafentoilette entdeckt. Die Thurgauer Kantonspolizei sucht Zeugen.

Montag 22. Dezember 2008

Letzter Sonntagsverkauf vor Weihnachten ein Erfolg Ideales Einkaufswetter lockte Tausende für die letzten Weihnachtseinkäufe nach St. Gallen

Strolchenfahrt Mit Auto Unfall gebaut und danach geflüchtet Am späten Samstagabend lag auf der Molenstrasse in St. Gallen ein Auto auf dem Dach. Zeugen sahen, wie zwei Jugendliche aus dem Auto krochen und davonrannten. Die Polizei konnte die 15- und 16-Jährigen Burschen ausfindig machen. Sie hatten das Auto geklaut. Ausserdem standen sie unter Alkoholeinfluss.

Auffahrunfall Am Radio hantiert und Auto übersehen Am Samstagabend fuhr ein 30-jähriger Mann auf der A7 von Frauenfeld Richtung Zürich. Weil er dabei am Autoradio hantierte, übersah er das vor ihm fahrende Auto einer 27-jährigen Frau. Sein Wagen prallte ins Heck des anderen Autos, welches daraufhin in die Leitplanken krachte. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Eingeklemmt Frau kracht mit Auto in abgestellte Mulde Am Samstagmorgen fuhr eine 30-jährige Frau vom thurgauischen Sulgen nach Bürglen. Eingangs des Dorfes geriet die Frau wegen Unwohlseins über die Gegenfahrbahn hinaus und fuhr in eine Mulde, die auf dem Wiesland stand. Dabei wurde sie im Auto eingeklemmt und leicht verletzt. Sie wurde ins Spital gebracht.

Das Auto wurde total demoliert.

Die Besucher genossen das stressfreie Einkaufen in St. Gallen. Bild: Key

Wer es gestern nicht schaffte, Schäfer. «Wir hatten schon muss sich wohl noch die letz- kurz nach Mittag das ganze ten drei Tage dem Stress aus- Parkhaus voll. Es kamen sicher setzen, die passenden Weih- 15 000 Besucher in die Shopnachtsgeschenke zu finden. ping Arena.» Auch Carmelino Carlino, Überall fanden die letzten G eschä f t sf ü h rer Sonntagsverkäufe statt und die Men- «Es kamen sicher von Manor, ist hoch schen kamen in 15 000 Besucher erfreut über den Be«Wir Scharen. So auch in in die Shopping sucherauflauf. hatten weit über St. Gallen. «Wir kommen je- Arena St. Gallen» 5000 Besucher alleine am gestrigen des Jahr nach St. Marc Schäfer Geschäftsführer Sonntag.» Gallen und kaufen Zufrieden zeigt am letzten Sonntag sich auch der Gein aller Ruhe noch schäftsführer vom die letzten GeCoop Gallusmarkt, schenke ein», sagt Andreas Stemer: die Thurgauerin «Auffallend war Brigitte Mosimann, die mit ihrem Mann durch die aber, dass die Leute am SonnGassen schlendert. «Am Sonn- tag eher am späten Nachmittag hat man einfach mehr Zeit. tag kamen.» Die Menschen sind irgendwie Run auf Kinderspielzeuge nicht so gestresst.» Von der Wirtschaftskrise war am Sonntag in St. Gallen nichts Zufriedene Geschäfte Zum ersten Mal am Sonntags- zu spüren. Nach Aussagen der verkauf mitgemacht hat die Befragten wurden vor allem Shopping Arena beim Stadion. Kinderspielsachen, Parfüms «Es ist hervorragend gelaufen», und Textilien gekauft. betont Geschäftsführer Marc daniel.thuer@punkt.ch

Wegen Erotiksendung: Frau schlägt ihren Freund Polizei musste wegen Eifersuchtsdrama eingreifen In der Nacht auf Samstag rief ein Mann bei der Stadtpolizei St. Gallen an, der sich über einen lautstarken Streit in einem Mehrfamilienhaus beschwerte. Die Beamten fanden ein junges Paar vor, welches einen handfesten Streit hatte. Aus Eifersucht zugeschlagen Die Frau (20) gab sofort zu, ihren gleichaltrigen Freund geschlagen zu haben. Dieser war während einer Unterhaltungssendung vor dem Fernseher eingeschlafen. Als seine Freundin nach dem Ausgang zu Hause eintrudelte, fand sie ihren Liebsten auf dem Sofa schlafend, während im Fernseher eine Erotiksendung lief.

Dieser Umstand war für die junge Frau zuviel des Guten. Sie ging auf ihren Freund los. Daraufhin kam es zu einem lautstarken Eifersuchtsdrama. Der 20-jährige Mann konnte seine aufgebrachte Freundin erst nach einem längeren Streitgespräch wieder beruhigen. Vorher hatte er von seiner Liebsten eine deftige Ohrfeige kassiert. Verhört und Hilfe angeboten Die Polizei befragte das Paar und informierte die beiden über Hilfsorganisationen, welche in solchen Fällen zuständig sind. Davon wollen die 20-Jährigen allerdings keinen Gebrauch machen. (dan)

An die Kunstmesse soll ein breites Publikum gelockt werden.

Art & Style mit Fotokunst Die Kunst- und Designmesse mit Sonderausstellung Vom 23. bis 26. April 2009 wird in den Olma-Messehallen in St. Gallen wieder die Kunstund Designmesse Art & Style stattfinden. Erstmals wird dabei eine Sonderausstellung mit künstlerischer Fotografie un-

ter dem Titel «Fotokunst.09» zu sehen sein. Die Sonderausstellung bietet Fotografen die seltene Möglichkeit, ihre Werke zu präsentieren und verkaufen zu können. (red) www.kunstevent.ch


ostschweiz 13

Montag 22. Dezember 2008

Häusliche Gewalt

Mann schlägt Frau auf Strasse

Das Haus an der Rosenbergstrasse 53 wurde mit Transparenten behängt. Pfarrer Andreas Nufer (r.) mit Francisca Befa und Helfern. dan

Mit Flüchtlingen eine Woche lang unter einem Dach leben

Ein Passant meldete der Stadtpolizei am Freitagmorgen, dass ein Mann auf der Rorschacherstrasse eine Frau schlage. Die Polizei konnte das streitende Paar trennen. Die 30-jährige Frau aus Brasilien hatte blaue Flecken an beiden Oberarmen und blutete aus der Nase. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen die Frau seit 2007 eine Einreisesperre besteht. Sie wurde verzeigt. Der gewalttätige 40-jährige Mann aus Portugal gab zu Protokoll, er habe sich gegen die Schläge seiner Freundin gewehrt und die Frau aus Eifersucht geschlagen. Beide verzichteten auf eine Strafanzeige. (red) Anzeige

Bewohner einer Abbruchliegenschaft in St. Gallen nehmen eine Woche lang Flüchtlinge auf Die Aktion steht unter dem Motto «solidarische Weihnachten» und dauert bis zum 25. Dezember. Mit täglichen Workshops und Aktivitäten sollen die Flüchtlinge und die Besucher eine besondere Weihnachtswoche erleben. So gibt es auch jeden Tag Frühstück, Mittagoder Abendessen für alle. «Wir hoffen, dass viele Leute ganz spontan bei uns an der Rosenbergstrasse 53

in St. Gallen hereinschauen und sich mit dem Flüchtlingen solidarisch zeigen», sagt Pfarrer Andreas Nufer vom Solidaritätsnetz Ostschweiz. Protest gegen Asylpolitik Für Mitorganisatorin Maya Leu geht es in dieser Woche aber nicht nur um Gemeinschaft, sondern auch um Protest gegen die neue verschäfte Asylpolitik. «Wenn eine fünfköpfige Familie mit

21 Franken pro Tag leben muss oder Familien absichtlich getrennt und auseinandergerissen werden, ist das schlicht inakzeptabel.» Francisca Befa flüchtete vor neun Jahren mit ihrer Familie aus Angola. Heute lebt sie in Diepoldsau. «Die Schweiz ist zu unserer Heimat geworden» erklärt die Mutter von drei Töchtern. Die gesamte Familie muss von Nothilfe leben, die weni-

ger als ein Viertel des Existenzminimums für «Normalbürger» beträgt. «Wir sind doch keine Kriminellen», sagt Befa traurig. Nicht anders ergeht es Bakri Omar aus dem Sudan. Papiere hat er keine, denn der Sudan stellt keine mehr aus. Seit neun Monaten lebt er in einer kalten Zivilschutzanlage und muss von acht Franken Nothilfe am Tag leben. daniel.thuer@punkt.ch

In Rüthi wurden 140 Mitarbeiter entlassen



                

         

Die WKW Kunststofftechnik wird liquidiert. Traurige Weihnachten für wie viele Mitarbeiter eine die Belegschaft der WKW neue Stelle erhalten, ist noch Kunststofftechnik: Alle 140 offen. Die Liquidation der WKW stehe Mitarbeiter des AuEinen Sozialplan nicht im Zutozulieferers im St. Galler Rheintal ha- für die Mitarbeiter sammenhang mit der Krise, ben die Kündigung der WKW in der die Autoerhalten. Einen Sozialplan gibt es Kunststofftechnik mobilindustrie gibt es nicht. gerade steckt, nicht. sagte Christoph Senti, der Neue Firma für die ÖffentIn der Fabrik der lichkeitsarbeit WKW Kunststoffzuständig ist. technik AG produDie Gewerkziert ab 2009 die deutsche Agor. Möglicher- schaft Unia will nun genau weise findet ein Teil der Be- beobachten, ob die WKW legschaft bei der neuen Fir- Kunstofftechnik alle gesetzma wieder Arbeit. Ob und lichen Vorgaben einhält. (dan)



   

Tauben faszinieren den Menschen seit langer Zeit. Bild: Fotolia



87. Tauben-Ausstellung

       

Schon zum 87. Mal organisierte der Ornithologische Verein Münchwilen die Tauben-Ausstellung. 330 Aussteller und Hunderte von Besuchern kamen am Wochenende in den Thurgau, um ihre schönsten Rassentauben zu präsentieren. «Unse-

  

Münchwilen war Gastort für rund 2700 Tauben

re Tauben kann man nicht mit Brieftauben vergleichen», erklärt OK-Präsident Marcel Varga. «Wir züchten und bewerten unsere Tauben auf Schönheit, während bei den Brieftauben vor allem die Flugleistung der Tiere bewertet wird.» (dan)

 








14

wetter

Montag 22. Dezember 2008

Heute

Region Schaffhausen

Basel

3° 6°

3° 9°

Wil

St. Gallen

3° 5°

4° 6°

Zürich

St. Gallen

3° 6° 0° 5°

Bern

Jörg Kachelmann: „Meteocentrale.ch: Damit in der Schweiz niemand mehr vom Wetter überrascht wird. Mit 200 ExtraWetterstationen in Stadt und Land.“

Appenzell

3° 5°

Luzern

Wattwil

Fribourg 1° 7°

1° 7°

2° 6°

St.Moritz -1° 5°

-3° 4°

Genève

Sion

1° 4°

Chur

-7° 3°

Rapperswil-Jona

1° 5°

Buchs Walenstadt 2° 5°

Sargans 4° 7°

Locarno -2° 11°

www.meteocentrale.ch

Aussichten

Vorfeld für Ihre Werbung. Wetter 39 x 60 mm CHF 750.– Regionalausgaben auf Anfrage Infos: 058 680 45 10 oder anzeigen@punkt.ch

Horoskop

Wassermann

Liebe: Suchen Sie mehr Freiheiten innerhalb Ihrer Beziehung? Sprechen Sie sich mit Ihrem Partner ab. Job: Bleiben Sie sich treu und beginnen Sie so kurz vor Jahresende nichts neues oder abenteuerliches. 21.1. – 18.2.

Fische

Liebe: Laden Sie Ihren Partner zu einer spannenden Aktivität ein und überraschen Sie ihn mit Ihrer kreativen Idee. Job: Sprechen Sie mit Ihrem Chef, falls Sie seit einiger Zeit eine Angelegenheit beschäftigt. 19.2. – 20.3.

Widder

Liebe: Haben Sie zusammen mit Freunden grosse Pläne für das bevorstehende Wochenende? Sie werden viel flirten. Job: Ein Arbeitskollege ist von Ihrer Arbeit begeistert und möchte Ihren Rat. Seien Sie ehrlich. 21.3. – 20.4.

Bergwetter

Ferienwetter

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

2° 4°

-2° 2°

-2° 2°

-4° -2°

-6° -4°

Weekend

Temperatur

Regenrisiko

Nächstes Übernächstes

max -1 ° °C max 1 °

40 % 50 %

3 Std 2 Std

Mond

Mondphasen

Kalendarium

Sonne

Namenstag Jutta Florin

08:08

16:35

Stier

Liebe: Reagieren Sie sensibel, falls Ihr Partner Ihnen ein Geheimnis anvertraut und überfahren Sie ihn nicht mit Unverständnis. Job: Heute sollten Sie eine Panne mit Humor nehmen. Es entstehen keine Folgen. 21.4. – 20.5.

03:25

13:00

Sonnenstunden

11.01.

Happy Birthday!

Zwillinge Liebe: Bringt Sie Ihr Partner noch so zum lachen, wie zu Beginn Ihrer Beziehung? Sie hatten einen guten Riecher. Job: Falls Ihnen zu langweilig wird, sollten Sie sich besser frei nehmen, als Däumchen zu drehen. 21.5. – 21.6.

Krebs

Liebe: Haben Sie kürzlich jemanden kennengelernt? Seien Sie von Beginn an ehrlich und täuschen Sie ja nichts vor. Job: Sie sorgen heute für kameradschaftliche Stimmung im Büro. Alle sind Ihnen dankbar. 22.6. – 22.7.

27.12.

Bangkok Bombay Buenos Aires Chicago Hongkong Johannesburg Kairo Los Angeles Manila Mexiko Stadt Miami Montreal Nairobi New York Peking Reykjavik Rio de Janeiro San Francisco Singapur Sydney

zeitw. heiter wolkig zeitw. heiter heiter kaum Wolken heiter zeitw. heiter Regen viele Wolken sonnig wolkig etwas Schnee heiter zeitw. heiter sonnig Schnee wolkig wolkig etwas Sonne heiter

Löwe

Liebe: Lassen Sie sich auf einen Kompromiss ein, falls Sie und Ihr Partner keinen gemeinsamen Nenner finden können. Job: Nehmen Sie eine Herausforderung an und zeigen Sie allen, was Sie können. 23.7. – 23.8.

Jungfrau

Vanessa Paradis (36) Die Französin ist am 22. Dezember 1972 in SaintMaur-des-Fossés bei Paris geboren. Sie ist Schauspielerin («Die Frau auf der Brücke»), Sängerin («Joe Le Taxi») und Fotomodel («Coco Chanel»). Paradis ist seit zehn Jahren mit dem Schauspieler Johnny Depp liiert, mit dem sie eine Tochter und einen Sohn hat.

Liebe: Ein Schwarm weiss nicht so recht, woran er bei Ihnen ist. Seien Sie ehrlich, falls er Sie darauf anspricht. Job: Bleiben Sie ruhig, falls Arbeitskollegen versuchen, Sie aus der Reserve zu locken. 24.8. – 23.9.

Waage

Liebe: Hatten Ihr Partner und Sie Pläne, die Sie nun leider nicht zusammen umsetzen können? Nehmen Sie eine Kollegin mit. Job: Auch wenn Ihnen dies nicht liegt, müssen Sie sich heute entscheiden. 24.9. – 23.10.

33 ° 33 ° 24 ° -11 ° 20 ° 32 ° 18 ° 14 ° 30 ° 21 ° 21 ° -11 ° 28 ° -2 ° 1° 7° 31 ° 11 ° 30 ° 25 °

Ebenalp Gäbris Jungfraujoch Pilatus Rigi Kl. Matterhorn Corvatsch

3° heiter anfangs neblig 4° -7° heiter sonnig 2° heiter 3° sonnig -6° sonnig -5°

3000 m

-5 °

2000m

1000m

Nebelobergrenze Nullgradgrenze Schneefallgrenze

1000 m 2100 m -m

Skorpion Liebe: Ihre Familie zeigt für Ihre schwierige Situation Verständnis. Geben Sie ihr auch etwas für Ihre Unterstützung zurück. Job: Bleiben Sie auf dem Boden der Tatsachen und übernehmen Sie sich nicht. 24.10. – 22.11.

Schütze

Liebe: Äussern Sie Ihre Bedürfnisse Ihrem Partner gegenüber. Ansonsten hat Ihre Beziehung kurzfristigen Charakter. Job: Bereiten Sie sich auf eine Besprechung mit Ihrem Team gut auf allfällige Fragen vor. 23.11. – 22.12.

Steinbock

Liebe: Nutzen Sie die weihnachtliche Stimmung, um mit Ihrem Schatz über ein Problem zu sprechen. Job: Überraschen Sie doch Ihr Team mal wieder mit einer selbstgemachten Spezialität aus Ihrer Heimat. 23.12. – 20.1.


arena 15

Montag 22. Dezember 2008

P

rost! Darauf trinken wir.» Ein einziges Glas soll reichen, um das neue Jahr viel besser anzugehen als das alte? Vorsatz hier, Abmachung da. Come on, das funktioniert doch nie. Spätestens am 15. Januar leidet man bezüglich Vorsätze unter «Alzheimer light».

Die Post-it-Zetteli an

Meine Welt mit 16 natascha.brazerol@punkt.ch

solch lästige Gedanken herum. Was wäre dieser «Weltverbesserungs-Abend» ohne meinen jährlichen Vorsatz, mehr für die Schule zu tun?

Kühlschrank («Finger weg, Fettbauch!») und an Kaffeemaschine («Stopp! Auch George Clooney trinkt nicht 12 Espresso pro Tag») sind bereits abgefallen. Und das neue Power-Fettweg-Gerät, das in geschätzten 36 Monaten dann auch wirklich dir gehört, dient bereits als Kleiderständer.

Oder im Haushalt endlich anzupacken (Input meiner Mum). Null Bock auf Stress – darum werde ich diesen wichtigen Punkt wohl ganz oben auf meine Liste setzen…

Warum tun wir uns das jedes Jahr an? Immer diese schrägen Versprechungen, die einen dann in Verlegenheit bringen. Aber ich gebe zu, auch in meinem Kopf spuken

Mehr Sport oder mindestens etwas mehr Bewegung, wird schon fast traditionell einer meiner Favoriten werden. Motto: «Hüftgold, jetzt geht es dir endgültig an den Kragen!»

Natascha Brazerol ist im 1. KV-Lehrjahr bei All-Media-Vermarkterin Publicitas und berichtet am Montag über ihre Erlebnisse als 16-Jährige.

«Aber ich gebe zu, auch in meinem Kopf spuken solch Gedanken herum.»

Es ist doch immer das Gleiche. Wir nehmen uns etwas vor und versuchen dies einzuhalten. Wenn es nicht klappt, sind wir rund 13 Minuten zerknirscht. Dann geht das Leben weiter (Sorry, Mum!). Der allerbeste Vorsatz

wird wohl der sein, sich durch dieses blöde «Vorsatz-Getue» überhaupt nicht aus dem Konzept bringen zu lassen – und keinen einzigen Vorsatz mehr zu haben…

So! Ich wünsche allen

schöne Festtage und möglichst viel von meinen drei Lieblings-Gs: Gesundheit, Glück und viele Geschenke;-) Lasst uns an Silvester in Gedanken anstossen: Proooost! Zur Erinnerung: Ich bin die mit dem Orangensaft – Prosecco bekommt mir bekanntlich nicht so gut… Ich freue mich schon jetzt auf viele coole Feedbacks im 2009!

«Wer sich gerade grün und blau ärgert, kann wenigstens behaupten, dass er versucht, Farbe in sein Leben zu bringen», weiss Jack Point.

Das Leserfoto des Tages

Festtagswünsche via SMS in die Zeitung

Ich heisse Fy-Belmondo und habe recht grosse Freunde... Andreas Christen

Wollen Sie Freunde oder Verwandte mit einer Festtags-SMS überraschen, die in der Spezialausgabe vom 23. Dezember in «.ch» abgedruckt wird? Einfach SMS mit dem Betreff FEST und Ihrem Text an die Nummer 970 senden (70 Rp./SMS).

Senden Sie ein MMS mit Foto und TEXT LESER sowie Angaben zu Bild und Person an 970 (1.50/MMS). Oder per E-Mail (Betreff Leserfoto) an leserfoto@punkt.ch. Die Bilder finden Sie auch auf www.punkt.ch.

Sags doch einfach schnell per SMS Du möchtest jemanden grüssen? Sende SALI und Deinen Text an 970 (70 Rp./SMS).

Hoi Sandy! Häsch gseh, uf ebay wird d Domain www.sandra.ch verkauft! Willsch dasi Dir die zur Wiehnacht schänke? Kiss, Peter Hoi René, ich wünschä dir, dä Agnes u. allne schöni Fäschttäg! Meld di doch mol mit Sms! Lg B. HB Zuri Africa Frau S8 bitte SMS Swiss Men. O79 374 85 4]. 17th DECEMBER, JUMBO LETZIPARK around 15.00, Smiling eyes looking out of your yellow &black stripy chäppi made me smile,too! If you believe in

christmas miracles, we meet in the same place the same time at 23 december! Vorweihnachtliche Gruesse. Katja Sastene eifach s`best wo mir je passiert ish.. i will eu nie i mim ganze lebe verlüre! steh.. mini nr.one! sarah mini shnutte! neri mini seel! nie ohni eu! lieb eu soh..x3 ech gratuliere herzlich i de fatma zom geburtstag..gnüess de hötige tag,er ghört der..ha di lieb dini schwöschter Hallo Gabriela~mein KNUDDEL. Voll Sehnsucht

warte ich auf Deine Antwort! Kann es kaum erwarten, ein JA zu lesen. Wär die erste und mit Tanja die 2te EHE die .ch stiftet. ich liebe Dich. Brummbär~Manfred

Papa ist im Spital und ich wünsche ihm, dass die Zeit ganz schnell vorbei geht, genau so die Schmerzen. (Papa, hör auf die Schwestern zu ärgern) Tüte. Hallo Tanja. Danke für mess. In welcher Gegend bist Du? Wär spannend zu wissen ob ihr am 15.8. auch ja sagt. Gruss Brummbär Manfred

Postadresse: Media Punkt AG, Thurgauerstr. 60, Postfach, 8050 Zürich

wen garn ros hesch bisch bi mir richtig wurda mi uber s sms freue 076 516 72 40 Ma Gall, ich lieeb dii ùber alles:) din Schatz Matthi G. ez isch es scho es 1_XX/2 Jahr her sit du die Wält verlah hesch. Mer vermissed di alli so unglaublich fest. R.I.P ehj min shnegg fernanda..du weish ich lieb dich überalles sogar meh als min eigene PC hahaha... Die coli zitte mit dir ish eifach de hammer haha BISH FERLIEBT kennsh odo haha vivien miin spaz, zermatt wird geil. freu mi scho druf. wells du eifach besh <3 lg kevuz

E-Mails: leserbrief@punkt.ch / leserfoto@punkt.ch

www.punkt.ch


16

people

Hammer des Tages

Zickenalarm im Hause Beckham: Ab dem 7. Januar wird der britische Fussballstar David Beckham drei Monate lang als Luxusleiharbeiter für AC Milan spielen. Letzte Woche reiste er samt Familie nach Italien, um sich der Presse zu stellen. Auch ein Fernsehinterview war geplant. Doch da legte sich Ehefrau Victoria Beckham quer. Grund: Das TV-Gespräch hätte die attraktive Sportreporterin Ilaria D'Amico führen sollen. Die brünette Reporterin zeigt sich in der italienischen Klatschpresse bevorzugt in knappen Bikinis. Zu heiss für David. (net)

Style Check

Für Ihre extravaganten Brillen sind Sie bekannt, lieber Elton John. Bei Ihrem Auftritt in Manchester waren die Augengläser erstaunlich bescheiden. Umso mehr stach Ihre Robe ins Auge: Elegant schwarz, doch auf der rechten Schulter und am rechten Ärmel prangten bunte Blumen – zufällig hingekleckert wie grosse Vogelschisse. Sir, in Ehren, aber auch Ihnen sollte bekannt sein, dass Flower Power seit 40 Jahren vorbei ist. (net)

Montag 22. Dezember 2008

Alle glänzten – nur eine durch Abwesenheit An der «Glorys 2008»-Verleihung von «Glanz und Gloria» herrschte die grösste Promi-Dichte des Jahres Für Ex-Vize-Miss Schweiz Xenia Tchoumitcheva war klar: «Michelle Hunziker sollte den Publikumspreis gewinnen.» Den gewann «Belle Michelle» zwar nicht, dafür den «Style Glory». Die Frau mit dem besten Stil war allerdings eine der wenigen Schweizer Prominenten, die nicht an der «Glorys 2008»-Verleihung im Zürcher Kaufleuten war. «Bitte mehr Kathy Winter» Ebenfalls für den besten Stil nominiert, war Kathy Winter. Die Sängerin rechnete sich wenig Chancen aus, bekam aber von TV-Moderatorin Eva Camenzind ein grosses Kompliment: «Etwas mehr Courage mit der Garderobe, etwas mehr Kathy Winter würde der Schweiz gut tun.» Leer ausgegangen ist Sänger und Neo-Papa Marc Sway, der in der Kategorie «Love» nominiert war. Für Fabienne Louves ist er trotzdem der «geilste Siech». Der «Love Glory» ging an Melanie Winiger und Stress. Ob sich was verändert habe, seit der Heirat, wollte «Glanz und Gloria»-Moderatorin Annina Frey wissen. Stress ganz cool: «Wir haben mehr Sex.» Abräumer des Jahres ist Fabian Cancellara. Der Berner Radrennprofi krönte seine Saison mit dem Publikumspreis, was ihn besonders freute. Denn: «Das ist ein Preis, für den man nicht trainieren kann.» christina.varveris@punkt.ch

Oprah Winfrey: Sie ist Tierschützerin 2008

Elton John beim Auftritt vom Samstag in Manchester. Bild: getty

Die amerikanische Tierschutzorganisation Peta hat Talkshow-Queen Oprah Winfrey ist zur US-Tierschützerin des Jahres gekürt. Die 54-Jährige habe «denen eine Stimme verliehen, die keine haben». In ihren Sendungen habe Winfrey nicht nur auf die Grausamkeiten von Tierfarmen, Zuchtfabriken und Schlachtmethoden aufmerksam gemacht, sondern auch eine vegetarische Diät praktisch vorgelebt, so die Begründung.

Die Gewinner «Golden Glory» Fabian Cancellara

«Emotion Glory» Melanie Oesch «Style Glory» Michelle Hunziker «Love Glory» Melanie Winiger und Stress «Crazy Glory» Gilbert Gress. Bianca Gubser kam mit ihrem Vater. Fabienne Louves mit Kollegin.

Die Sieger: Stress, Melanie Winiger, Melanie Oesch, Fabi- Publikumsliebling Fabian Cancellara im Glück an Cancellara und Gilbert Gress (v.l.). Bilder: Marcel Sauder mit Frau Stefanie und Töchterchen Giuliana.

TV-Köche: René Schudel (l.), Ivo Adam.

Rapper Bligg.

Brangelina: Pitt will nicht heiraten Sie ziehen gemeinsam sechs Kinder auf – und sind nicht verheiratet. Das Filmschauspielerpaar Angelina Jolie (33) und Brad Pitt (45) lebt in wilder Ehe. Jolie hätte diese

Keine Ehe: Jolie und Pitt. Bild: Key

Weihnachten gerne eine richtige Ehe daraus gemacht, weil es die Kinder so wollen. Doch Pitt will nicht. Er möchte nichts überstürzen und stattdessen zum Paarberater gehen, damit der Bund dann anhält. Für Jolie ist klar, dass sie heiraten müssen, bevor sie das nächste Kind adoptieren oder zeugen. Sie lässt sich offenbar behandeln, um nochmals Zwillinge gebären zu können. Laut Ärzten ist die Chance in den nächsten zwei Jahren am grössten.

Kathy (l.) kam mit Baschis Schwester.

Patrick Nuo: Zum zweiten Mal Vater Der Schweizer Popstar Patrick Nuo (26) ist zum zweiten Mal Vater geworden. Seine Ehefrau Molly (25) hat Sohn Luca James bereits in der Nacht zum Mittwoch in Hamburg auf die Welt gebracht. «Wir sind soooo glücklich. Es ist der Wahnsinn!», sagte der Schweizer Sänger. «Das Gefühl, meinen kleinen Sohn im Arm zu halten, ist einfach göttlich.» Die Nuos haben bereits eine Tochter, die 2006 geborene Elouise.


people 17

Montag 22. Dezember 2008

Wer schwarz sieht, trifft immer ins Schwarze Die Astrologin Elizabeth Teissier macht immer wieder Aussagen zum Zustand der Welt – trotz Misserfolg

Farbig: Eva Camenzind und Miss Earth Schweiz Nasanin Nuri.

Für Waagen wird 2009 ein gutes Jahr, Jupiter sei Dank. Für die dritte Dekade – laut Jahreshoroskop von Elizabeth Teissier in der «Schweizer Illustrierten» – «eines der besten seit Langem». Pech haben Fische. Saturn bremst. Löwen machen Fortschritte oder bekommen Ärger. Elizabeth Teissier ist die ­prominenteste Astrologin der Schweiz. Eindeutige Prognosen gehören indes nicht zu ihrer Spezialität. Und wenn, tritt sie ins Fettnäpfchen. Wie 1999, als die Sternkönigin prophezeite, die Raumsonde Cassini werde über Paris abstürzen und darauf ins sichere Tunesien floh. Trotz anderslautender Beteuerungen

prophezeite sie dennoch weiter. So auch dieses Jahr: Sie sah Unwetter, Überschwemmungen, Probleme durch Giftstoffe, epidemische Krankheiten sowie Unfällen im Flugwesen, Erdbeben, Vulkanausbrüchen. Mit anderen Worten: Sie deckte die ganze Palette ab. Die Chance, dass irgendwo auf der Welt eines dieser Ereignisse eintrifft, ist mathematisch gesehen sehr gross. Bei Horoskopen handelt es sich um sogenannte BarnumTexte. Aussagen, die so vage formuliert sind, dass sie jeder für sich als passend empfindet. Darum ist es so einfach, sie zu glauben. Besonders für Waagen der dritten Dekade. ruth.bruederlin@punkt.ch

Elizabeth Teissier scheitert mit eindeutigen Prognosen. Bild: Keystone

Anzeige

Ein Auto für Ihr Film-Voting Geben Sie bis zum 31.12. Ihre Noten für die Kinofilme 2008 und gewinnen Sie einen Peugeot 308! www.cineman.ch m&m’s Movie Charts | Die grösste Film-Jury der Schweiz

Jede Filmbewertung zählt als Teilnahmeschein bei der Verlosung des Peugeot 308. Die Teilnahme auf www.cineman.ch ist kostenlos.


18

dolce vita

Montag 22. Dezember 2008

Lexikon: Was sind Smoothies? Smoothies (vom Englischen «smooth» für «fein», «cremig») sind sogenannte Ganzfruchtgetränke, bei denen man die ganze Frucht bis auf Schale und Kerne verarbeitet. Die Basis der Smoothies bildet somit das Fruchtmark oder Fruchtpüree, das je nach Rezept mit Obst- und Gemüsesäften, Joghurt, Milch oder Eiscreme gemischt wird, um eine cremige Konsistenz zu erhalten. Die Anfänge des meist stark gesüssten Getränks gehen auf die Saftbars in den USA zurück, die in den 1920er Jahren aufkamen. Als spezifische Bezeichnung für Ganzfruchtgetränke ist der Begriff jedoch erst seit den 1980er Jahren populär.

Beauty: Für die kleine Freude Die Geschenke-Minis von Weleda sind ideal als kleine Weihnachtsgabe. Das Set besteht aus dem hautverwöhnenden Wildrosenbad, dem regenerierenden WildrosenPflegeöl und der harmonisierenden Wildrosen Duschcreme. Konfektioniert sind die Produkte in einer schönen Tragetasche.

Wählen Sie den hotshot 2008

Bestimmen Sie mit, wer 2008 «Miss Hot Shot» wird. Die zehn Frauen, die bis Ende Jahr am meisten Stimmen haben, schaffen es ins grosse Finale. Voten Sie auf www.punkt.ch

Erhältlich im: Fachhandel für 7.80 Fr.

Design: Farbenpracht für die Decke

Edel: «Bling Bling» zu Weihnachten

Genuss: Liebe

Die Giocasta Soffitto 3 hat Andrea Anastasio für Artemide geschaffen. Der Körper der auffälligen Lampe ist aus sandgestrahltem Chromstahl und die Schalen aus mundgeblasenem, mehrfarbigem oder lattimo-weissem Glas gefertigt. Die Leuchte erzeugt durch direkte und indirekte Lichteinstrahlung einen spektakulären Beleuchtungsmix im Raum.

Passend zur Weihnachtszeit hat die Oettinger Imex AG in Zusammenarbeit mit Swarovski eine «Bling Bling» Kollektion kreiert. Jedes Feuerzeug, Zigarettenetui und jede Zigarettenspitze dieser Kollektion ist in Handarbeit mit den Swarovski-Kristallen bestückt worden. Erhältlich sind die Stücke in schwarz, weiss, blau, silber, gold, violett, pink und rot.

Die traditionellen ind Kräuter- und Gewürz von Hari Tee gibt es in Schweiz erst seit kurz elf aussergewöhnlich schmacksrichtungen Mischung «für die Lie sorgt mit einer exotisc Kombination aus Sch nille und Chili für ein lichen Geschmack.

Gesehen bei: Teo Jakob ab 2427 Fr.

Erhältlich für: 450 Fr. in ValentinoFilialen und Tabakfachgeschäften

Erhältlich: in Bio-Fachge und Reformhäusern ab 8


partypics

dischen ztees n der zem in hen Gen. Die ebe» chen hoko, Vanen sinn-

Powered by

Elephant Semesterend X-Mas Party 18.12.08

Fotos: Zvjezdana Zeba

Julia (19): Freunde sind ihr Hobby

Fotos: Paolo Foschini, Styling: Gorica Atanasova

Name: Julia Alter: 19 Beruf: Studentin Hobbys: Ausgang, Schwimmen, Freunde Das mag ich: Schokolade Das hasse ich: Ungerechtigkeiten, Unehrlichkeiten Bei diesem Mann werde ich schwach: 3-Tage-Bart Mein grösster Wunsch: Glücklich alt zu werden Hier findest du mich: Merkur Meine Kreditkarte überziehe ich für: Eine Reise auf Hawaii

Hot Shot www.punkt.ch

e geht durch den Magen

eschäften 8.90 Fr.

dolce vita 19

Montag 22. Dezember 2008

Ausgehen www.punkt.ch

MONTAG PARTYS JAZZ, LATIN, WORLD Sixty With Sixties DJ Johnny Lopez, Jazz, Funk, Soul, 21 Uhr, Relax Lounge, Am Bohl 4 MIX Schnägge-Wuche – Monday Celebration DJ Marc, 21 Uhr, Firehouse, Amriswilerstrasse 57, Weinfelden Disco Dance Night DJ Mario, Partydancers, 21 Uhr, Palais eXtra, Gieselbach, Ebnat-Kappel

KONZERTE JAZZ, LATIN, WORLD FM Trio Jazz, 20 Uhr, Nef’s Lounge, Wilerstrasse 8, Flawil

BÜHNE THEATER Caveman – Du sammeln, ich jagen Von Rob Becker, mit Siegmund Tischendorf, 20 Uhr, Kreuzbleiche

OPER, TANZ Die lustige Witwe Operette von Franz Lehar, Regie: Hansjörg Hack, 19.30 Uhr, Theater St. Gallen, Museumstrasse 1/24

AUSSTELLUNGEN

Annelies Meyer – Bilder in Aquarell Das Markus-Evangelium in 144 Bildern als «Abstrakte Wirklichkeiten» in Aquarelltechnik, 08-20 Uhr, Kloster, Fischingen Secrets – Dessous ziehen an Ausstellung zur Geschichte und Bedeutung der intimsten Kleidung der Frau, 10-17 Uhr, Textilmuseum, Vadianstrasse 2

DIENSTAG

ausgehtipp FM Trio Contemporary Jazz aus der Region Das FM Trio wurde Anfang 2006 von Fabian Müller ins Leben gerufen. Gespielt werden vorwiegend Eigenkompositionen des St. Galler Pianisten. Kaspar von Grünigen (Bass) und Fabian Bürgi (Drums), die anderen zwei Drittel des Trios, verstehen es glänzend seine Ideen auf einem hohen Niveau umzusetzen. Heute, 20 Uhr, Nef’s Lounge, Flawil

PARTYS

5X2 S TIECxtrKavEagTaennzstaadaiomn

für die mber im Hall f u e 31. Dez Zürich. Infos ah in nkt.c u www.p

So nehmen Sie teil: Senden Sie eine SMS mit dem Keyword AUSGANG inkl. Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online. vpch.ch/PCH41324 (nur mit Mobiltelefon möglich). Teilnahmeschluss: Mittwoch, 24. Dezember, 24 Uhr.

Konzerte

POP, ROCK Nachtbar DJ Pius Frey, Ska, Rocksteady, 22 Uhr, Palace, Zwinglistrasse 3 MIX Pre-Christmas by Sprüzli 22 Uhr, Backstage, Bahnhofstrasse 10

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda und Promotionen auf www.eventbooster.ch | Keine Publikationsgarantie für kostenlose Grundeinträge | © Cinergy AG | Änderungen vorbehalten

innen: Zu gew

06.02. Kaiser Chiefs | Zürich

09.01. Heidi Happy & Band | Winterthur 11.01. MIA. | Zürich 14.01. Rosenstolz | Zürich 25.01. Emir Kusturica & The No Smoking Orchestra | Zürich 05.02. The Rasmus | Zürich 06.02. André Rieu | Zürich 10.02. Montserrat Caballé | Basel 11.02. Reamonn | Zürich 12.02. Pussycat Dolls | Zürich


20

life&style

Literaturnobelpreis Jurypräsident tritt überraschend zurück Der 51-jährige Historiker Peter Englund wird neuer Chef der Stockholmer Jury für den Literaturnobelpreis. Horace Engdahl tritt nach zehn Jahren als «Ständiger Sekretär» des 18köpfigen Gremiums überraschend zurück. Engdahl begründete seinen Schritt damit, dass er seiner Ehefrau bei deren Gastprofessur nach Berlin folgen wolle.

Theater Johannes Heesters unterbricht Auftritte Johannes Heesters (105), der älteste aktive Schauspieler der Welt, hat sein Engagement an der Hamburger Komödie Winterhuder Fährhaus wegen Erschöpfung unterbrochen. Die bevorstehenden Feiertage möchte er nutzen, um sich auszuruhen. Das Singspiel «Im weissen Rössl» wird daher bis zum 4. Januar ohne die kurze Kaiserszene gespielt.

Montag 22. Dezember 2008

Stars und Sternchen lieben diese Digicam

Paris Hilton und Pamela Anderson nutzen sie schon länger, jetzt gibt es die Flip MinoHD auch in der Schweiz Die Anwesenden staunten wohl nicht schlecht, als Pamela Anderson im Anschluss an einen Dreh in London mit einer Flip-Kamera auf die Pressefotografen losging. Und als Paris Hilton ihre Modelinie promotete, rückte eine Flip den Anlass ins rechte Bild. Die Flip MinoHD aus dem Hause Pure Digital ist so gross wie ein Handy und damit die kleinste HD-Videokamera der Welt. Und weil nur die wichtigsten Bedienelemente vorhanden sind, kommen selbst die Hotelerbin und der Baywatch-Star mit ihr zurecht. Die Begeisterung für das Gerät macht aber auch vor gestandenen Computerfreaks nicht Halt. Die Flip MinoHD sei ei-

nes der wichtigsten Gadgets des Jahres, schreibt ein Technologiejournalist in der «New York Times». Schliesslich sei der Camcorder nicht nur sehr klein und einfach zu bedienen. Für ein Gerät dieser Preisklasse liesse sich auch die Qualität der Aufnahmen sehen.

Die Flip MinoHD gibt es in den unterschiedlichsten Designs. theflip.com

Qualität reicht aus Die Flip MinoHD liefert Bilder in 1280 mal 720 Pixel. Die Aufnahmen überzeugen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Und der interne Speicher umfasst 4 GB. Das reicht für ein Video von rund 60 Minuten. Die Flip MinoHD ist ab sofort nur bei www.digitec.ch für 295 Franken erhältlich. bartosz.wilczek@punkt.ch

Anzeige

Testen Sie mit «.ch» als Erste das neue Renault Megane Coupé CasejjajOea6 > Eine zweiwöchige Testzeit (12.01–26.01.09) mit dem Neuen Renault Megane Coupé

Das Neue Renault Megane Coupé trumpft mit seinem temperamentvollen Design, den modernsten Technologien und seiner Fahrdynamik auf.

> Ein Kurz-Interview mit dem Autoredaktor von «.ch», in welchem Sie zum Auto befragt werden.

So nehmen Sie an der Verlosung teil: per SMS: Senden Sie eine SMS mit dem Keyword RENAULT sowie Ihrem Namen inkl. Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online. vpch.ch/PCH52705 (nur mit Mobiltelefon möglich) Teilnahmeschluss: 22. Dezember 2008, 24.00 Uhr

www.megane-needforspeed.ch www.needforspeed.com

Ab 30. Januar bei Ihrem Renault Vertreter.


MEETING-POINT

Publi-Reportage von

‚ Schenken Sie Zeitloses: die klassische Bahnhofsuhr von Mondaine fürs Handgelenk. Alle Modelle erhalten Sie auch in grösseren Bahnhöfen am SBB Change und in kleineren am Billettschalter. www.sbbshop.ch

‚ Schenken Sie Bahn: mit den Fanartikeln wie Taschen, T-Shirts, Tassen oder der DVD «La Traviata im Hauptbahnhof» aus dem SBB Shop. www.sbbshop.ch

Weihnachtseinkauf: Geschenke von der SBB.

‚ Schenken Sie Cash: entweder als Feriengeld in bar oder mit Western Union direkt an Empfänger in über 200 Ländern und Gebieten. www.sbb.ch/change www.sbb.ch/westernunion

Schenken Sie SBB! Höchste Eisenbahn für Weihnachtsgeschenke! Statt sich lange den Kopf zu zerbrechen, kommen Sie doch einfach am Bahnschalter vorbei, wo Sie eine vielfältige Auswahl an Weihnachtsgeschenken für Ihre Lieben finden. Fast alle Geschenke gibts unter www.sbb.ch/geschenkideen.

‚ Schenken Sie Gespräche: mit einem Yallo-Bundle inklusive Nokia 1208 in der exklusiven mattschwarzen SBB Ausgabe für nur CHF 19.90, inklusive 5 Franken Gesprächsguthaben. Dieses Geschenk bietet preiswerte Minutentarife ins In- und Ausland plus einen Gutschein für Eventtickets im Wert von 10 Franken. Und weil das Yallo-Bundle ein Prepaid-Angebot ist, bleiben die Kosten auch nach Weihnachten im Griff. Erhältlich an grösseren Bahn-höfen am SBB Change. www.sbb.ch/change

‚ Schenken Sie was für Kinder: mit der Junior-Karte für kostenlose Fahrten mit den Eltern oder mit der Enkel-Karte für die freie Fahrt mit Oma oder Opa. www.sbb.ch/juniorkarte

‚ Schenken Sie die freie Wahl: mit Reka Rail für Bahnbillette, Konsumationen im Speisewagen, ein Halbtax und vieles mehr. www.sbb.ch/rekarail

‚ Schenken Sie freie Fahrt: mit der Tageskarte für CHF 64.– (2. Klasse) oder CHF 103.– (1. Klasse). www.sbb.ch

‚ Schenken Sie gute Unterhaltung: mit Eventtickets für Konzerte, Musicals, Sportanlässe, Zirkusvorstellungen und vieles mehr. Zum Beispiel für Karl’s kühne Gassenschau, Blue Man Group, das Musical Joseph, Salto Natale, Rocky Horror Show oder Eishockeyspiele der National League A und B. www.sbb.ch/events

www.sbb.ch/geschenkideen


Mit «.ch» durch die Adventszeit und täglich tolle Preise gewinnen. Jeden Tag öffnen wir ein weiteres Türchen, raten Sie mit, was für ein Bild sich dahinter verbirgt. Herzliche Gratulation! Beim versteckten Bild von gestern handelte es sich um einen Igel.

24 23 So nehmen Sie an der Verlosung teil: per SMS: Senden Sie eine SMS mit der Keyword Advent, Ihre Lösung sowie Ihrem Namen und Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS).

Casejj6 Eine komplette Chloé Linie im Wert von 525 Franken

Der neue Signature-Duft von Chloé spiegelt die kreative, individuelle und selbstbewusste Persönlichkeit der Chloé-Frau wider. Frisch und feminin, passt er zu Ihrer unabhängigen Art und Ihrem natürlichen, angeborenen Sinn für Eleganz.

oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH52677 (nur mit Mobiltelefon möglich) SMS-TIPP: Wenn Sie nicht gleich erraten, welches Bild sich hinter der Tanne verbirgt, haben wir 3 Tipps für Sie vorbereitet. Senden Sie einfach TIPP1 an 970 (Fr. 1.50/SMS). Teilnahmeschluss: Heute 16.00 Uhr


kino 23

Montag 22. Dezember 2008

«Australia»: Ein Film von Liebe, Krieg und Rindviechern Regisseur Baz Luhrmann liefert einen sehenswerten Film ab: Das ganz grosse Meisterwerk ist es aber nicht geworden «Sie war die seltsamste Frau, die ich je gesehen habe», sagt der Aborigine-Junge Nullah (Brandon Walters), als er Sarah Ashley (Nicole Kidman) zum ersten Mal begegnet. Zunächst wirkt die feine britische Lady tatsächlich wie eine Karikatur im australischen Outback. Dorthin ist sie kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs gereist, um ihren untreuen Gatten zurück nach England zu holen. Doch alles kommt anders. Ihr Mann wird ermordet, und ein Quasi-Monopolist droht die Rinderfarm einzuverleiben. Doch so schnell gibt die Lady nicht auf. Gemeinsam mit dem Viehtreiber (Hugh Jackman) will sie 1500 Rinder nach Dar-

win treiben, um sie zu verkaufen. Als dies den beiden gelingt, ist der erste Akt vorbei. Doch es wäre kein Epos, würde man nach bloss einer Stunde aus dem Kino hinaus komplimentiert. Drei Stunden Laufzeit erfordern Sitzfleisch, gleich mehrere Schlussszenen irritieren. Dafür entschädigt Regisseur Baz Luhrmann mit imposanten Bildern vom fünften Kontinent. Das erhoffte grosse Meisterwerk ist es leider dennoch nicht geworden. catharina.steiner@punkt.ch

Australia

mit Nicole Kidman, Hugh Jackman, David Wenham u.a. Ab Mittwoch im Kino Bewertung:

Nicole Kidman ist Lady Ashley, die sich im australischen Outback wider Erwarten Respekt verschafft. Fox

Bücherwurm Adam Sandler im Wunderland

Anzeige

Freddy Burger Management in Zusammenarbeit mit funke media gmbh, Germany

In «Bedtime Stories» werden Gutenachtgeschichten wahr Skeeter (Adam Sandler) arbeitet seit zwanzig Jahren in einem Hotel – als Hausmeister. Eigentlich sollte er den Laden führen. Das hat

Hotel-Mogul Mr. Nottingham nämlich Skeeters Vater versprochen, als er ihm das Familienhotel einst abgeluchst hatte.

Als Skeeter auf die zwei Kinder seiner Schwester aufpassen muss, macht er eine Entdeckung: Wenn die Kleinen seine Gutenachtgeschichten mit eigen Einfällen ergänzen, werden sie wahr. Mit ihrer Hilfe will er es nun an die Spitze des Hotels schaffen. Doch Kinder machen nie, was man ihnen vorschreibt. Mit «Bedtime Stories» bringt Disney passend zu Weihnachten ein wunderbar fantasievolles, buntes und vor allem warmherziges Filmvergnügen ins Kino. Besser kann man eine Familie wohl kaum unterhalten. catharina.steiner@punkt.ch

Bedtime Stories Skeeter (Adam Sandler) als stolzer Gladiator mit Hotelerbin Violet (Teresa Palmer). Bild: Disney

Mit Adam Sandler, Courtney Cox, Guy Pearce, Russel Brand u.a. Ab Mittwoch im Kino Bewertung:

NZERT! ZUSATZROKSOSER FOLG !! WEGEN G

KONGRESSHAUS ZÜRICH Freitag s 27. Februar 2009 s 20 Uhr Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min.)

www.musical.ch


ICH BIN AUF GUTEM WEG. Landschaftsgärtner EFZ mit Berufsmaturität > Bachelor FH in Umweltingenieurwesen >

«Die Welt mitgestalten»

Eine Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt


rätsel 25

Montag 22. Dezember 2008

20.– 100.– 500.– 1000.– 20.– Wortspiel 4230 Franken 50.–

2000.–

100.– 20.– 300.–

Wir suchen Wörter zum Thema «Neujahr»!

Sudoku leicht 1 4 9

6

8 2 8 2 9

7 1

5 8 7 1 4 2 3 4

50.–

Täglicherr SMS-Tipp START HINT an 970 ((CHF 0.70 pro SMS)

50.–

20.–

Infodienst Senden Sie GELOEST an die 970, um die gelösten Wörter per SMS zu erhalten! (CHF 0.50/Anfrage)

Sudoku schwer 2 5 7

3 9 1 2

4 6 1

5 2 9

1 4 8 6

3 5 4

6

9

Wir suchen Wörter zum Thema «Neujahr»! (Bsp.: Verschlafen) Hinter 13 Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag, unter dem das Wort versteckt ist!

Teilnahmeschluss 4.1.2009, 24.00 Uhr. Lösung kann aus mehreren Wörtern bestehen. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben! Die Nutzung techn. Hilfsmittel (Dialer etc.) ist bei der Teilnahme ist untersagt. Die Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung führt zum sofortigen Ausschluss von der Teilnahme- bzw. Gewinnberechtigung.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND VERSCHLAFEN an die 970.

Täglicher Supertipp: jetzt Vorsprung sichern! START HINT an 970 (CHF0.70/SMS)

Alternativ Sie können auch chancengleich mit Ihrem Mobiltelefon unter 0848 844 000 (8 Rp./Min plus allfällige Mobilfunkgebühren) teilnehmen.

Kakuro mittel 28

11

12

Freitag… 8

21

8

20

14

29

12

11 6

7

5 6

2 5 7

2

2 4

11

14 7

8

3

12 15

30 11

8 2 1 5

17

15 14

17

13 11 10

4 7

10

26

1 6 3 2 7 4 9 5 8

9 7 5 3 6 8 2 4 1

7 3 9 1 8 6 5 2 4

6 8 1 4 2 5 3 9 7

2 5 4 7 3 9 1 8 6

5 4 2 6 1 7 8 3 9

8 9 7 5 4 3 6 1 2

3 1 6 8 9 2 4 7 5

Sudoku leicht

5 2 8 7 1 6 4 3 9

3 9 6 4 2 8 5 7 1

1 4 7 3 5 9 6 8 2

4 7 1 8 6 5 2 9 3

6 5 9 1 3 2 8 4 7

2 8 3 9 7 4 1 5 6

7 6 2 5 4 3 9 1 8

8 1 4 6 9 7 3 2 5

9 3 5 2 8 1 7 6 4

Sudoku schwer

20

26

30

14

11

14

12

10 20

Kreuzworträtsel Gewinnen Sie ein Expedition Kit mit Traveller-Lite

15

7

8 9 6 11 3 2 1 7 2 3 1 1929 8 7 5 9 1 2 3 28 4 9 8 7 8 1 2 5 3 18 9 8 16 17 9 7 2 17 9 1 6 2 2813 9 12 9 1 2 1813 3 1 9 23 12 3 6 2 1 8 24 7 8 8 14 2 4 1 7 19 2 4 6 30 6 7 8 9 23 6 8 9 23 16

13

4 14

27

4 2 8 9 5 1 7 6 3

5 9

5

1 4

16

9 7

Kakuro mittel

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder als Wochenpreis

3 x ein Expedition Kit mit Traveller-Lite von Victorinox im Wert von je

203 Franken. Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf).

Das neue Victorinox Expedition Kit mit Traveller-Lite vereint die wichtigsten Werkzeuge mit digitaler Technik. Neben Höhenmesser, Barometer, Thermometer, Uhr, Wecker und Countdown usw. gehört zudem zum Expedition Kit ein Kompass, Etui sowie ein Wetzstein. Der ideale Reisebegleiter, kompakt und multifunktional zugleich. www.victorinox.ch

Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon) Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 18.12. GEIGER

Gewinnerin vom 18.12. (50 Franken): Elisabeth Kreienbühl, Reiden


26

tv

K1 The Abyss (Director's Cut) 20.15 Uhr, (USA 1989), Sci-Fi, Regie: James Cameron, Mit: Ed Harris, Mary E. Mastrantonio

Bud Brigman, Leiter eines Taucher-Teams auf einer Unterwasser-Ă&#x2013;hlbohrstation, soll mit seinen Leuten SprengkĂśpfe aus einem havarierten U-Boot bergen. In einer Tiefe von 7000 Metern treďŹ&#x20AC;en die Taucher dann auf eine geheimnisvolle Macht: ÂŤAbyssÂť. â&#x20AC;&#x201C; James Cameron bringt eine Love-Story und opulente Action auf Tauchstation.

ZDF The Italian Job â&#x20AC;&#x201C; Jagd auf Millionen 22.35 Uhr, (USA 2003), Thriller, Regie: F. Gary Gray, Mit: Charlize Theron, Mark Wahlberg

Eine Diebesbande um Mastermind Bridger stiehlt in Venedig Gold im Wert von mehreren Millionen. Doch ein Mitglied des Teams kassiert die ganze Beute. Der Rest der Bande heckt einen Plan aus, um das Gold zurĂźckzustehlen. â&#x20AC;&#x201C; Das Remake des Klassikers von 1969 nimmt sich einige Freiheiten, die dem Film aber neue Frische geben.  

 

        

 $%'!

  %/!.%2$)0   )1 !!1!+   +. &  %!!*)+-#!   %&!$%/ %!.&.("-$   '*!(0!''! .(-!+0!#,   %&!$%/ %!.&.("-$ !"! !"  &# "            +)-% %#$-

Montag 22. Dezember 2008

SF1

SF2

ARD

ZDF

ORF1

15:10 Giacobbo/MĂźller, Late Service Public 16:05 Der Dicke, Falsche Fährten 16:55 Wege zum GlĂźck 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5gegen5 18:40 glanz & gloria, People-Magazin 18:59 Tagesschau-Schlagzeilen 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF BĂśrse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo 20:05 1 gegen 100 Moderation: Susanne Kunz 21:05 Puls Thema: Licht und Schatten â&#x20AC;&#x201C; Von der Bedeutung des Lichts in der Medizin 21:50 10vor10 Moderation: Stephan Klapproth 22:15 Meteo 22:20 ECO Thema: Finanzkrise â&#x20AC;&#x201C; Zauberformeln haben versagt 22:50 DOK: Mein Kampf fĂźr die Orang-Utans Ziehmutter Lone und ihre Babys 23:45 Tagesschau

15:10 Stacked 15:30 Roboclip Selection 15:45 Der rosarote Panther 16:05 LazyTown â&#x20AC;&#x201C; Los geht's 16:30 Pettersson und Findus 16:40 Dokter Fieberbei 17:00 Die Simpsons 17:50 Mein cooler Onkel Charlie 18:15 Stacked 18:40 One Tree Hill 19:30 Alle lieben Raymond 20:00 The Starter Wife â&#x20AC;&#x201C; Alles auf Angang 20:45 Dr. House Wunderland 21:35 Mistresses â&#x20AC;&#x201C; Der Club der Geliebten 22:35 sportaktuell Moderation: Paddy Kälin 22:55 Nip/Tuck â&#x20AC;&#x201C; SchĂśnheit hat ihren Preis Dawn Budge 23:50 Lichter der Vorstadt (FIN 2006) Drama von Aki Kaurismäki mit Janne Hyytiäinen, Maria Heiskanen 01:05 Prison Break Botschaften

15:00 Tagesschau 15:10 Sturm der Liebe 16:00 Tagesschau 16:10 Seehund, Puma & Co., Spielen, Fressen und GiraďŹ&#x20AC;e Jabbo 17:00 Tagesschau um fĂźnf 17:15 Brisant, Boulevard Magazin 18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 Grossstadtrevier, Urlaubsfreuden 19:50 Das Wetter im Ersten 19:55 BĂśrse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Afrika im Herzen (D 2008) TV-Drama mit Christine Neubauer, Francis Fulton-Smith, Timothy Peach 21:45 Report Mainz Moderation: Fritz Frey 22:15 Tagesthemen Moderation: Caren Miosga 22:43 Das Wetter 22:45 Beckmann Gast: Franz MĂźntefering 00:00 Nachtmagazin 00:20 Richling â&#x20AC;&#x201C; Zwerch triďŹ&#x20AC;t Fell Comedy

15:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Sport 15:15 Dresdner Schnauzen, Zoogeschichten aus Sachsen 16:00 heute â&#x20AC;&#x201C; in Europa 16:15 Wege zum GlĂźck 17:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Wetter 17:15 hallo deutschland 17:45 Leute heute 18:00 SOKO 5113, Angst 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Die Weihnachts-Falle 20:15 James Bond 007: Der Morgen stirbt nie (USA 1997) Thriller von Roger Spottiswoode mit Pierce Brosnan, Jonathan Pryce, Michelle Yeoh 22:05 heute-journal 22:32 Wetter 22:35 The Italian Job â&#x20AC;&#x201C; Jagd auf Millionen (USA 2003) Thriller von F. Gary Gray mit Charlize Theron, Mark Wahlberg, Edward Norton 00:20 heute nacht 00:35 Der grosse Navigator Der Missionar

15:00 Bezaubernde Jeannie 15:25 Eine schrecklich nette Familie 15:50 Hallo Holly 16:10 ZIB Flash 16:15 Gilmore Girls 17:00 Jim hat immer Recht! 17:20 Malcolm mittendrin 17:40 Die Simpsons 18:30 Anna und die Liebe 18:55 ZIB Flash 19:00 Scrubs 19:30 Mein cooler Onkel Charlie 20:00 ZIB 20 20:15 C.S.I. Miami Ende mit Schrecken/ Keine Ruhe vor dem Sturm 21:45 ZIB Flash 21:50 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Verbrechen im Visier Der Richter und sein Henker/ Ausgesungen 23:20 Las Vegas FĂźr den Psychiater verpackt 00:00 ZIB 24 00:20 Rescue Me Party 01:05 C.S.I. Miami

ORF2

PRO7

SAT.1

RTL

RTL2

15:10 Sturm der Liebe 16:00 Die Barbara Karlich Show, Weihnachten â&#x20AC;&#x201C; Zeit der Aussprache 17:00 ZIB 17:05 Heute in Ă&#x2013;sterreich 17:40 Winterzeit 18:30 Konkret: Das Servicemagazin 18:50 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Die Millionenshow Moderation: Armin Assinger 21:05 Thema 22:00 ZIB 2 22:30 Kulturmontag mit art.genossen Licht-Gestalten â&#x20AC;&#x201C; Wien, Hauptstadt der Projektion, EinfĂźhrung in eine neue Kunstrichtung 00:00 Ich bin Sam (USA 2002) Drama von Jessie Nelson mit Sean Penn, Michelle PfeiďŹ&#x20AC;er, Dianne Wiest

14:00 We are Family! So lebt Deutschland, Teenie-Terror und Tier-Therapie: Wiebke gegen den Rest der Welt/Ellert lernt laufen 16:00 U20 â&#x20AC;&#x201C; Deutschland, Deine Teenies 17:00 taďŹ&#x20AC; 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons, SpringďŹ eld wird erwachsen/Selig sind die Dummen 19:10 Galileo 20:15 Die Simpsons Debarted â&#x20AC;&#x201C; Unter Ratten 20:45 Die Simpsons Kill Gil â&#x20AC;&#x201C; Vol. 1 & 2 21:15 Supernatural Der Sturm bricht los, 1/2 22:10 Supernatural Der Sturm bricht los, 2/2 23:05 Galileo Mystery Exorzismus â&#x20AC;&#x201C; Teufelsjagd in Deutschland 23:55 Galileo Mystery Wer KĂśnig Artus wirklich war 00:50 Supernatural Der Sturm bricht los, Teil 1 & 2

15:15 Richterin Barbara Salesch 16:10 Richter Alexander Hold 17:05 Niedrig und Kuhnt, Kommissare ermitteln 17:30 Niedrig und Kuhnt â&#x20AC;&#x201C; Kommissare ermitteln 18:00 Das Sat.1-Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Lenssen & Partner, Schatten der Vergangenheit 19:30 K 11 â&#x20AC;&#x201C; Kommissare im Einsatz, Tod eines Casanovas 20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Sissi â&#x20AC;&#x201C; Schicksalsjahre einer Kaiserin (A 1955) Drama mit Romy Schneider, Karlheinz BĂśhm, Magda Schneider, Josef Meinrad 22:30 Toto & Harry 23:00 Focus TV-Reportage 23:30 Nip/Tuck â&#x20AC;&#x201C; SchĂśnheit hat ihren Preis Mrs. Grubman 00:30 Forbidden TV 01:30 Richterin Barbara Salesch Das Strafgericht

15:00 Mitten im Leben! 16:00 Mitten im Leben! 17:00 112 â&#x20AC;&#x201C; Sie retten dein Leben 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv â&#x20AC;&#x201C; Das Magazin 18:30 Exclusiv â&#x20AC;&#x201C; Das Star-Magazin 18:45 RTL Aktuell 19:03 RTL Aktuell â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Bauer sucht Frau â&#x20AC;&#x201C; LiebesglĂźck auf dem Land Besuch bei Herbert und Karin aus der 1. StaďŹ&#x20AC;el 21:15 Einsatz in 4 Wänden Spezial Das Bauernhaus 22:15 Extra â&#x20AC;&#x201C; Das RTLMagazin Moderation: Birgit Schrowange 23:30 future TREND Reportage 00:00 RTL Nachtjournal 00:27 RTL Nachtjournal â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 00:35 10 vor 11

15:10 Yu-Gi-Oh! GX 15:40 One Piece 16:00 Angus & Cheryl 16:10 Tom und Jerry 16:30 Angus & Cheryl 17:00 Still Standing, Der Stripclub 17:30 Still Standing, Schwiegermonster Louise 18:00 Immer wieder Jim, Joggen kann gefährlich sein! 18:30 Immer wieder Jim, Friede ohne Worte 19:00 Big Brother 20:00 RTL II News 20:15 Big Brother â&#x20AC;&#x201C; Die Entscheidung Wer muss raus? 22:15 Die RTL II Geburtstagsshow 15 Jahre einfach Spass! 23:15 Dog â&#x20AC;&#x201C; Der Kopfgeldjäger Drei auf einen Streich 00:10 RTL II News 00:25 Akte Mord Das Testament/Spur Nummer 16 01:25 Autopsie â&#x20AC;&#x201C; MysteriĂśse Todesfälle Geraubte Unschuld/Tod im Hotel

K1

VOX

ARTE

3SAT

3+

15:15 King of Queens 16:10 kabel eins news 16:20 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; Jetzt bauen wir! 16:50 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; so leben wir Deutschen 17:45 Abenteuer Leben â&#x20AC;&#x201C; täglich Wissen 18:45 Das Fast Food-Duell â&#x20AC;&#x201C; Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fĂźr die OrdnungshĂźter 20:15 Abyss â&#x20AC;&#x201C; Abgrund des Todes (Director's Cut) (USA 1989) Sci-Fi von James Cameron mit Ed Harris, Mary Elizabeth Mastrantonio, Michael Biehn 23:20 Interceptor â&#x20AC;&#x201C; Phantom der Ewigkeit (USA 1986) Action von Mike Marvin mit Charlie Sheen, Nick Cassavetes, Randy Quaid 01:05 Angel â&#x20AC;&#x201C; Jäger der Finsternis Die Geburt

13:05 Everwood, Explosion in der Mine 14:05 WildďŹ re, Rivalinnen 15:05 Gilmore Girls, Letzte Rettung 16:00 Wildes Wohnzimmer, Lamm auf dem Wickeltisch 17:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner, Tag 1: Darline, RĂźdiger, Nataly/DĂźsseldorf 20:15 CSI:NY Unter Strom 21:10 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Verbrechen im Visier Im Namen des Herrn 22:05 Shark Der Anschlag 23:00 The District â&#x20AC;&#x201C; Einsatz in Washington Alte Wunden 23:55 vox nachrichten 00:15 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Verbrechen im Visier Im Namen des Herrn 01:10 Shark Der Anschlag

5:00â&#x20AC;&#x201C;19:00 Ăźber Satellit /Digital 13:00 Baukunst 13:30 Chic 14:00 Die Unverfrorenen â&#x20AC;&#x201C; Eine Wintersaison auf der Zugspitze, Es geht los! 14:25 WunderWelten 15:20 Titel noch nicht bekannt 15:40 Pforten der Nacht Drama 17:25 Das schwarze Monokel Comedy 19:00 Die Yunnan-Bahn 19:45 ARTE Info 20:00 ARTE Kultur 20:10 ARTE Meteo 20:15 Der Nil KĂśnigreiche am Fluss, 1/3 21:00 Tootsie (USA 1982) Romantische KomĂśdie von Sydney Pollack mit Dustin HoďŹ&#x20AC;man 22:55 Cecilia Bartoli â&#x20AC;&#x201C; Maria Malibran Opern-Leidenschaft 23:55 Polska Love Serenade (D/P 2007) Romantische KomĂśdie 01:00 Aguirre, der Zorn Gottes (D 1972) Abenteuer mit Klaus Kinski

16:30 Neuseeland, Reiseerlebnisse auf der Nordinsel 16:55 Du bist wunderbar (D 1959) Musik-KomĂśdie von Paul Martin mit Caterina Valente, Rudolf Prack 18:30 Die Kunst der Weihnachtsbeleuchtung, art.genossen 19:00 heute, 3satWetter 19:20 Foyer extra, Politik im freien Theater 20:00 Tagesschau 20:15 Zwei Weihnachtshunde (D/A 2005) TVKomĂśdie von Lenard F. Krawinkel mit Nadeshda Brennicke, Florian Fitz 21:45 Single Bells (A/D 1997) TV-KomĂśdie von Xaver Schwarzenberger mit Martina Gedeck, Nina Proll 23:15 O Palmenbaum (D/A 2000) TV-KomĂśdie von Xaver Schwarzenberger mit Martina Gedeck 00:40 10 vor 10

13:15 McLeods TĂśchter, Ausgetrickst 14:00 Swiss DayQuiz 17:00 Immer wieder Jim, Die Pizza-Krise 17:30 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier, Im Kreuzfeuer 18:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Der Duft der Frauen 19:20 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Knochenarbeit 20:15 Navy CIS Verbotene WaďŹ&#x20AC;en 21:05 Navy CIS AbgestĂźrzt 21:55 Navy CIS Der Terrorist 22:40 Navy CIS Unsichtbar 23:25 SwissQuiz 2Night Quiz- und Gewinnshow

Made by Teleboy.ch Š by Cinergy AG TV-Programm www.punkt.ch


media 27

Montag 22. Dezember 2008

youtube

Charles Dickens: Nerdige Weihnachten «A Christmas Carol» von Charles Dickens ist eine der meist zitierten Geschichten. Zahlreiche Hollywood-Filme und Serien haben sich schon beim Engländer bedient. Nun stellt ein YoutubeUser seine Version on-

line. Alles dreht sich um das hundsmiserable Nintendo Game «Kevin allein zu Haus 2». Viel Spass dabei! (mrg)

Video www.punkt.ch

Die Jury: Joël Gilgen, Patricia Boser und Peter Wick suchen ein neues «Swissdate»-Gesicht.

dvd

Komödie: Nanny Scarlett Johansson

The Nanny Diaries mit Scarlett Johansson, Laura Linney, Ascot-Elite, 101 Min Bewertung:

Annie (Scarlett Johansson) ist eine junge College-Absolventin, die für eine vornehme New Yorker Familie als Kindermädchen anheuert. Schon bald wird ihr neuer Job zum Albtraum: Sie muss nicht nur auf einen vierjährigen Bengel aufpassen, sondern sich auch noch mit einer hochneurotischen Mutter herumschlagen. Es hätte eine Satire auf die High Society werden können. Rausgekommen ist aber nur eine mittelmässigen Komödie. (cat)

«Einer kaute sogar einen Kaugummi» Die Suche nach einem neuen Moderator für «Swissdate» ist nicht ganz einfach Patricia Boser nervt sich. «Swissdate» hat 120 Kandidaten zum Casting für die Nachfolge von Moderator Joël Gilgen geladen. Darunter auch solche, die offenbar gar nicht wollten. «Manche waren total desinteressiert, kamen einfach mal, um mal zu schauen», sagt die Lifestyle-Moderatorin. «Einer kaute sogar einen Kaugummi.» Ein paar gute Sprüche machen und gut aussehen, reiche

«Ein paar gute Sprüche machen und gut aussehen, reicht nicht.» Patricia Boser Jury-Mitglied

einfach nicht. Jury-Kollege und Wetter-Moderator Peter Wick bestätigt: «Das ganze wird unter-

schätzt.» Man müsse moderieren, sich gut bewegen können, eloquent und schlagfertig sein. Gäste geben Intimes preis Dem abtretenden Moderator Joël Gilgen ist noch etwas anderes wichtig: «Die Kandidaten sollten gute Menschenkenntnisse haben», sagt er. Schliesslich werden sie auf TV-unerfahrene Menschen losgelassen, die viel von ihrer Intimsphäre preisgeben.

game

web

Für alle Fans der australischen Rocklegende ein Muss: AC/DC Live für das Musikspiel «Rockband» auf der Xbox 360. 18 Lieder, darunter Klassiker wie «T.N.T.» und «Highway to Hell», werden dem Karaoke-Rocker geboten. Das Basisspiel wird nicht benötigt, dafür Zubehör wie Mikrofon und Gitarre. (mrg)

Böse Zungen behaupten, die Schweizer PromiSzene sei so ausgedörrt wie ein Weihnachtsbaum nach Neujahr. Der neue Schweizer Blog klatschheftli.ch will alle Skeptiker eines Besseren belehren

Rockband: AC/DC Live: Let's Rock!

Gossip: CH-Promis auf den Fersen

Rockband: AC/DC Xbox, 69.Electronic Arts Unsere Einschätzung:

www.klatschheftli.ch Screenshot: «.ch»

500 Bewerbungen sind eingegangen. Die meisten, nachdem bekannt wurde, dass Swissdate das Casting öffentlich macht. «Darunter war auch viel Schmarren», sagt Gilgen. «Es gibt so viele, die sich masslos überschätzen.» Ab dem 10. Januar 2009 ist die Doku-Soap über das Casting auf allen Deutschschweizer Regional-TV-Stationen zu sehen. christina.varveris@punkt.ch

und ist Christa Rigozzi, Anna Maier und Co. dicht auf den Fersen. Mit News, Fotos und Youtube-Videos wird regelmässig ausgeschöpft, was das helvetische Gossip-Potenzial hergibt. (wil)


28

kino

Montag 22. Dezember 2008

7 James Bond 007: Quantum of Solace

ST. GALLEN CORSO

Mo/Di 14:30 17:15 20:00 | D 12/14 J.

Brühlgasse 37 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

8 Madagascar Escape 2 Africa

Il cosmo sul como

Mo/Di 13:30 15:45 18:00 20:15 | D 6 J.

Mo 14:30 20:30 Di 17:30 | I 8 J.

Natale a Rio

MADLEN

Grossackerstr. 3 | 071 245 80 68 | www.kinok.ch

Auerstr. 18 | 071 722 25 32 | www.kinomadlen.ch

Stellet Licht Mo 20:00 | Odf Ginger e Fred Di 20:30 | Idf Singin‘ in the Rain

Non pensarci Mo 20:15 | Id 14 J. 1 1/2 Ritter Di 20:15 | D 12 J. Madagascar Escape 2 Africa Mi 14:00 | D 6 J.

kinotipp

Mi 17:30 | Edf

REX STUDIO

Zwinglistr. 2 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

Wild Child (Premiere)

Vicky Cristina Barcelona

2 The Boy in the Striped Pyjamas

Mo/Di 15:00 20:30 | Edf 12 J.

Then She Found Me Mo/Di 17:45 | Edf 14 J.

3 O‘ Horten

Mo/Di 14:45 20:15 | Odf 12 J.

Rumba Mo/Di 17:30 | Fd 12 J.

SCALA

Bohl 1 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1

1 1/2 Ritter

Mo/Di 14:30 17:15 20:00 | D 12 J.

2 Wild Child

Mo/Di 14:00 16:15 18:30 | D 9 J. Inkheart Mo/Di 21:00 | D 6 J.

6 Bienvenue chez les Ch‘tis Mo/Di 14:45 20:30 | Fd 12 J. Body of Lies Mo/Di 17:30 | Edf 14 J.

STORCHEN

Magnihalden 7 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

Madagascar Escape 2 Africa Mo/Di 14:00

3 James Bond 007: Quantum of Solace

Mo/Di 14:30 20:00 | D 14 J. Mo/Di 17:15 | Edf 14 J.

4 Schönheiten des Alpsteins

16:15 18:30 20:45 | D 6 J.

ABTWIL SG CINEDOME

Mo/Di 15:00 18:00 | CH 8 J.

Bildstrasse 1 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

Mo/Di 20:45 | CH 14 J.

1

ZuFallBringen

5 Anywhere But Home

Mo/Di 14:45 17:45 20:30 | D 12 J.

Madagascar Escape 2 Africa Mo/Di 14:00 16:15 18:30 21:00 | D 6 J.

Mi 15:45 | D 6/8 J.

2 James Bond 007: Quantum of Solace Mo 20:15 | D 12 J.

Madagascar Escape 2 Africa Mo/Di 18:00 | D 6 J. The Day the Earth Stood Still Di 20:15 | D 12 J. Trigger Mi 13:30 | D 6/8 J. Abenteuer Regenwald Bugs 3D Mi 15:30 | D 6/8 J. African Adventure 3D - Safari Mi 16:20 | D 6/8 J.

RAPPERSWIL SG

Komödie/Liebesfilm Frankreich/Grossbritannien/USA (2008); Regie: Nick Moore Als das Luxus-Gör Poppy ihre Ungezogenheiten zu weit treibt, verbannt ihr Vater sie in ein Mädcheninternat im spiessigen England. Poppy ist fest entschlossen, so schnell wie möglich von der Schule und wieder heim nach Kalifornien zu fliegen.

Mo/Di 14:30 17:15 20:00 | Edf 12 J.

LEUZINGER

Obere Bahnhofstr. 46 | 055 210 73 33 | www.cinema-leuzinger.ch

Madagascar Escape 2 Africa Mo/Di 20:15 | D 6 J.

SCHLOSSKINO

Fischmarktstrasse | 055 210 74 44 | www.cinema-leuzinger.ch

Wild Child Mo/Di 18:30 | D 12 J. The Day the Earth Stood Still Mo/Di 20:15 | D 12 J.

2 1 1/2 Ritter

Mo/Di 14:15 17:15 20:30 | D 12 J.

3 The Day the Earth Stood Still Mo/Di 14:30 17:30 20:15 | D 12 J.

4 Trigger Mo/Di 14:45 | D 10 J. Krabat Mo/Di 17:00 | D 12 J.

REX

Mo/Di 20:00 | D 16 J.

5 Anywhere But Home

Mo/Di 14:30 17:30 | D 12 J. Mo/Di 20:00 | D 14 J.

6 Wild Child

Mo/Di 14:00 16:30 18:45 | D 9 J.

Inkheart

Mo/Di 21:00 | D 6 J.

UZWIL CITY

Bahnhofstr. 85 | 071 951 54 42 | www.kinocity.ch

1

The Day the Earth Stood Still Mo 20:15 | D 12 J.

Mi 14:30 | D 6/10 J.

4 Anywhere But Home

Mo/Di 20:00 Mi 14:30 | D 12/14 J.

1

WIL SG CINEWIL

Bahnhofplatz 7 | 071 913 90 90 | www.cinewil.ch

1

1 1/2 Ritter - Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde Mo/Di 17:00 19:45 | D 12 J.

2 Wild Child

14:00 Mo/Di 17:45 | D 8 J.

Madagascar Escape 2 Africa Mo/Mi 14:30 16:45 20:00 Di 14:00 | D 4 J.

Australia Di 19:30 | D 12 J. 3 Inkheart 14:15 | D 8 J. The Day the Earth Stood Still Mo 20:15 | D 12 J. La Fidanzata di papà Mo/Di 17:15 | Id 10 J.

Auweg | 071 988 60 50 | www.kinopasserelle.ch

Nordwand Mo 20:15 | D 6 J. Madagascar Escape 2 Africa Di 20:15 | D 6 J. Bedtime Stories

4 A.R.O.G. 14:00 | Od 6 J. Muro - Nalet Olsun Içimdeki Insan Sevgisine Mo/Di 20:30 | Od 12 J.

Mi 15:00 | D 8 J.

2 Religulous Mo 20:15 | Edf 14 J. Then She Found Me Di 20:15 | Edf 12 J.

Madagascar Escape 2 Africa Mo 20:15 Mi 14:00 | D 6 J. Australia Di 19:30 | D 12 J.

The Strangers

Body of Lies

WATTWIL PASSERELLE

UZNACH Eisenbahnstr. 2 | 055 280 25 00 | www.kino-uznach.ch

2 The Day the Earth Stood Still Mo/Di 20:00 | D 12 J. Inkheart Mi 14:30 | D 6/10 J. 3 Wild Child Mo/Di 20:00

Mi 10:00 | D 6 J.

Madagascar Escape 2 Africa Mi 13:30 | D 6 J. Bedtime Stories

HEERBRUGG

Mo 17:30 Di 14:30 20:30 | I 8 J.

KINOK

1

African Adventure 3D Safari Mo/Di 18:00 | D 6 J. Abenteuer Regenwald Bugs 3D Mo/Di 18:50 | D 6 J. Australia Di 20:00 | D 12 J. Die Drachenjäger

Madagascar Escape 2 Africa Mi 15:00 | D 6 J.

WERDENBERG

Programm gültig bis: Mittwoch, 24. Dezember 2008

KIWI TREFF

Grabenstr. 1 | 081 771 60 70 | www.kiwikinos.ch/werdenberg/

1

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren.

Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG

kino www.punkt.ch

Madagascar Escape 2 Africa

Mo/Di 20:00 Mi 14:30 | D 6 J.

Impressum Auflage gesamt 370 000 (Regionalausgaben in Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Luzern) Erscheint Montag – Freitag Herausgeberin Media Punkt AG, Zürich CEO Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 Fax. 058 680 45 01 E-Mail verlag@punkt.ch, anzeigen@punkt.ch vertrieb@punkt.ch, online@punkt.ch

Divine Comedy

Redaktion Fax. E- Mail

058 680 45 35 058 680 45 36 redaktion@punkt.ch

Redaktion St. Gallen Kornhausstrasse 3, Postfach 1324, 9001 St. Gallen, Tel: 071 222 35 53, E-Mail: redaktion.stgallen@punkt.ch Redaktion Basel Drahtzugstrasse 22, 4057 Basel, Tel: 058 680 45 84, E-Mail: redaktion.basel@punkt.ch Redaktion Bern Fabrikstrasse 7, Postfach 7262, 3012 Bern, Tel: 058 680 45 92, E-Mail: redaktion.bern@punkt.ch Redaktion Luzern Winkelriedstrasse 47, 6003 Luzern, Tel: 058 680 45 88, E-Mail: redaktion.luzern@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Mittelland Zeitungsdruck AG Vertrieb Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich Tel: 058 680 45 00, E-Mail: vertrieb@punkt.ch Nachrichtenagenturen Schweizerische Depeschenagentur SDA, Sportinformation SI Bildagentur Keystone


sport 29

Montag 22. Dezember 2008

D

ass ich am vergangenen Montag wegen einer gelb-roten Karte vom Platz gestellt wurde, hat mich genervt. Nicht nur, weil ich am Samstag bei unserem Unentschieden nicht mitwirken konnte. Sondern auch, weil ich kürzlich in meiner Kolumne über die Vorbildfunktion von Sportlern geschrieben habe. Aber die Fernsehbilder haben ganz klar gezeigt: Ich wurde gefoult, es war keine Schwalbe.

Ohne das Spiel hatte ich es diese Woche ein wenig ruhiger. Mit meinem Bruder Murat habe ich eine Wüsten-Safari unternommen, ihm die Stadt gezeigt – und wir waren auch zusammen Golf spielen. Ich war bisher nur auf der

Driving Range, jetzt habe ich endlich eine Runde auf dem Platz absolviert. Gegen Muri hatte ich natürlich keine Chance, aber er war ein hervorragender Lehrer und hat mir wertvolle Tipps gegeben. So hat er mir auch zu einem Erfolgserlebnis verholfen: An einem Loch habe ich einen Schlag weniger als er gebraucht! Ich war selber am meisten überrascht von mir und kann sagen: Es hat riesig viel Spass gemacht, ich war nicht zum letzten Mal da.

Mein Leben in der Wüste

Beckham fliegt mit dem Präsidenten-Jet ein

In einer Woche tritt der Galaxy-Spieler den Ferienjob an Hakan Yakin Nati-Spieler Hakan Yakin (31) spielt bei Al Gharafa in Katars Hauptstadt Doha.

«Ein Schlag weniger als Muri – das war ein Erfolgserlebnis.»

weiteres Problem sind die Fans. Bei einem Spiel von uns sind zwischen fünf und tausend Zuschauer im Stadion. Das ist für einen Spieler wie mich nicht leicht. Ich liebe die Nähe zu den Fans, die Emotionen im Stadion. Anfeuerungsrufe aber auch Pfiffe sind für mich eine Motivation. Und beides fehlt hier.

Das Jahr geht langsam zu

Ende, da ist es auch Zeit Bilanz zu ziehen. Hier in Doha gefällt es mir immer besser. Sportlich habe ich das erreicht, was ich mir vorgenommen habe. Und auch in der Nati konnte ich gute Leistungen zeigen. Wichtig ist, dass ich weiterhin hart an mir arbeite – körperlich und mental.

Denn das Leben hier birgt einige Schwierigkeiten. Das Niveau ist sicher nicht so hoch wie in Europa, da braucht es Sonderschichten von mir. Ein

Grosser Bahnhof auf dem Mailänder Flughafen: Hunderte AC-Milan-Fans bereiteten ihrem neuen Leihspieler David Beckham (33) einen begeisterten Empfang. Der Engländer flog zusammen mit Frau Victoria im Privatjet von Milan-Präsident Silvio Berlusconi an seinem neuen Arbeitsort ein. Der LA-Galaxy-Spieler wird während der amerikanischen Saisonpause bis Ende März in der Serie A und im Uefa-Cup

Umdenken musste ich auch ausserhalb des Stadions. Geduld ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Wenn es in der Schweiz heute heisst, ist auch heute gemeint – hier ist alles ein bisschen anders, alles braucht ein wenig mehr Zeit. Auch wenn ich mich gut

eingelebt habe: Meine Familie und meine Freundin fehlen mir. Die Einsamkeit macht mir ab und zu ein wenig zu schaffen. Umso schöner war es, dass Muri diese Woche bei mir zu Besuch war.

Milan-Vize Galliani (r.) überreicht Beckham das Trikot mit der 32. Bild: Key

Team-WM in Japan

Fussball Ausland DEUTSCHLAND

ENGLAND

Borussia Dortmund - Mönchengladbach VfL Bochum - 1. FC Köln Hertha Berlin - Karlsruher SC Werder Bremen - Wolfsburg Hannover 96 - Arminia Bielefeld Hamburger SV - Eintracht Frankfurt VfB Stuttgart - Bayern München Bayer Leverkusen - Energie Cottbus Hoffenheim - Schalke 04

Sunderland - West Bromwich Albion Aston Villa - Bolton Wanderers Wigan Athletic - Blackburn Rovers Stoke City - Fulham Manchester City - Everton Middlesbrough - Arsenal Tottenham Hotspur - Manchester United Liverpool - Hull City Chelsea - West Ham United Portsmouth - Newcastle United

42:23 39:24 127:20 26:24 36:21 27:19 24:16 39:28 35:25 26:23 19:25 23:29 20:32 15:27 15:32

35 35 33 33 32 29 27 26 26 25 22 19 17 14 13

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17.

Rangliste 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

Hoffenheim Bayern München Hertha Berlin Hamburger SV Bayer Leverkusen Borussia Dortmund Schalke 04 Werder Bremen Wolfsburg VfB Stuttgart 1. FC Köln Eintracht Frankfurt Hannover 96 Arminia Bielefeld Karlsruher SC

17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17

ITALIEN

2:1 1:2 4:0 2:1 1:1 1:0 2:2 1:1 1:1

4:0 4:2 3:0 0:0 0:1 1:1 0:0 2:2 1:1 0:3.

16. Energie Cottbus

17

12:29

13

17. VfL Bochum 18. Mönchengladbach

17 17

19:30 18:35

11 11

SPANIEN

Napoli - Lecce Bologna - Torino Genoa - Atalanta Bergamo Udinese - Lazio Rom Reggina - Sampdoria Genua Palermo - Siena Inter Mailand - Chievo Verona Fiorentina - Catania AS Roma - Cagliari Juventus Turin - AC Milan

Rangliste Liverpool Chelsea Manchester United Aston Villa Arsenal Hull City Everton Portsmouth Wigan Athletic Fulham Bolton Wanderers Middlesbrough Stoke City Newcastle United Tottenham Hotspur West Ham United Manchester City

spielen. «Es ist eine grosse Ehre, für einen der besten Vereine der Welt zu spielen. Milan ist ein unglaublicher Klub», sagte Beckham. Nach einer Woche Ferien wird der Mittelfeldspieler mit Kaká, Ronaldinho, Pirlo und Co. ins Milan-Trainingslager nach Dubai fliegen. Auch Beckhams GalaxyKollege Landon Donovan hat einen «Ferienjob». Das Leihgeschäft mit Bayern München ist nun definitiv. (md)

3:0 5:2 1:1 3:3 0:2 2:0 4:2 2:0 3:2 4:2

FC Barcelona - Real Madrid Valencia - Espanyol Barcelona FC Sevilla - Villarreal Valladolid - La Coruña Malaga - Numancia Huelva - Osasuna Getafe - Mallorca Athletic Bilbao - Sporting Gijon Almeria - Santander Atletico Madrid - Betis Sevilla

Rangliste

17 17 16 17 17 17 17 17 17 16 17 17 17 17 17 17 17

26:11 36:7 27:10 29:20 29:20 26:27 23:25 19:26 21:20 13:12 20:23 17:24 17:27 22:24 19:21 18:25 30:25

38 37 32 31 30 27 25 23 22 21 20 20 20 19 19 19 18

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17.

Inter Mailand Juventus Turin Napoli AC Milan Fiorentina Genoa Atalanta Bergamo Lazio Rom AS Roma Palermo Udinese Catania Cagliari Sampdoria Genua Siena Bologna Lecce

18. Sunderland 17 19. Blackburn Rovers 17 20. West Bromwich Albion 17

17:25 17:34 12:32

18 13 12

18. Torino 19. Reggina 20. Chievo Verona

2:0 2:1 1:0 3:0 2:0 1:0 4:1 3:0 1:1 2:0

Rangliste

16 16 16 16 16 16 16 16 15 16 16 16 16 15 16 16 16

29:10 27:12 25:15 23:17 24:14 23:17 20:16 25:22 19:20 21:20 24:21 15:18 18:19 15:17 12:16 19:27 13:24

39 33 30 30 29 26 24 24 23 23 22 22 20 19 19 14 13

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17.

FC Barcelona Valencia FC Sevilla Villarreal Atletico Madrid Real Madrid La Coruña Valladolid Malaga Getafe Betis Sevilla Sporting Gijon Santander Almeria Athletic Bilbao Numancia Mallorca

15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15

46:9 30:19 23:14 26:19 35:21 33:26 16:17 22:20 23:25 21:20 21:21 23:35 17:21 16:24 19:24 17:30 17:29

38 30 30 29 27 26 24 23 21 21 18 18 17 16 16 14 13

16 16 16

17:29 14:32 9:26

12 12 9

18. Huelva 19. Espanyol Barcelona 20. Osasuna

15 15 15

10:22 12:22 11:20

13 13 9

Freud und Leid von Ferguson Wayne Rooney hat Manchester United zum zweiten Mal nach 1999 zum Weltcupsieger gekürt. Der englische Internationale erzielte im Final der Klub-WM in Yokohama den 1:0-Siegestreffer gegen LD Quito aus Ecuador. Manchester ist der einzige britische Verein, der die Klub-WM zweimal gewinnen konnte. Rund um den Final sorgten die anhaltenden Wechselgerüchte um Superstar Ronaldo für viel Wirbel. Der neuerliche Vorstoss von Real Madrid brachte Trainer Alex Ferguson auf die Palme. «Real hat keine Chance, es gibt keine Absprachen zwischen den Vereinen. Glauben Sie, ich würde mit dem Pack einen Vertrag machen? Auf gar keinen Fall. Ich würde denen noch nicht mal einen Virus verkaufen», wetterte er. (si)


30

sport

Montag 22. Dezember 2008

Interview mit Diego Benaglio (25), Goalie der Schweizer Fussball-Nati und des VfL Wolfsburg

«Weihnachten ist für mich ein wichtiges Familienfest» Christoph Metzelder. Bild: Keystone

Fussball Metzelder erleidet Nasenbeinbruch Christoph Metzelder hat sich beim 1:0-Sieg von Real Madrid über Valencia das Nasenbein gebrochen. Der deutsche Innenverteidiger wird am Montag in einer Klinik untersucht und wahrscheinlich sofort operiert werden. Metzelder zog sich die Verletzung in der Schlussminute des Spiels zu. Er war bei einer Kopfballabwehr mit einem Gegenspieler zusammengeprallt.

Fussball Barrios: Rekordund Meisterschütze Der chilenische Rekordchampion Colo Colo hat sich am Samstag seinen 28. Meister­ titel gesichert. Der Verein aus der Hauptstadt besiegte im ­Final-Rückspiel Palestino mit 3:1. Der Argentinier Lucas Barrios erzielte dabei sein 37. Saisontor für Colo Colo und stellte damit den Rekord in der chilenischen Liga ein.

Das Fussballjahr 2008 ist zu Ende – wie sieht Ihre Bilanz aus? Diego Benaglio: Ich für mich habe eine positive Bilanz ­gezogen, mit Fortschritten an verschiedenen Fronten.

Wie verbringen Sie die Feiertage? Zuerst habe ich noch einen Sponsorentermin bei Binelli & Ehrsam in Zürich, danach geniesse ich die Zeit zu Hause bei meiner Familie in der Schweiz.

Was war der Höhepunkt? Es war ein Jahr mit vielen ­Höhepunkten. Zuerst mein Wechsel nach Wolfsburg, dann die Ernennung zur Nummer 1 in der Nati. Das Erreichen des Uefa-Cups mit Wolfsburg. Die EM in der Schweiz. Das Erreichen der Sechzehntelfinals im Uefa-Cup als Gruppensieger.

Ist Weihnachten ein wichtiges Fest? Sind Sie gläubig? Ich bin gläubig, aber kein praktizierender Christ. So ist Weihnachten für mich in erster Linie ein wichtiges Familienfest. Wann beginnt das Training bei Wolfsburg? Am 4. Januar geht es wieder los mit dem ersten von zwei Hallenturnieren. Anschliessend gehen wir für zehn Tage ins Trainingslager nach Spanien.

Und der Tiefpunkt? Unser Abschneiden bei der Euro 2008 im eigenen Land war eine Enttäuschung. Es gibt Gerüchte, dass Manchester City an Ihnen interessiert ist. Haben Sie davon gehört? Davon habe ich auch aus der Presse erfahren. Solche Nachrichten schmeicheln, aber ich konzentriere mich nur auf die Ziele meines Vereins. ­Meine ganze Konzentration richtet sich darauf, weiter am Erfolg des VfL Wolfsburg zu arbeiten.



Was ist Ihr Wunsch für 2009? Frieden für die Welt und gute Gesundheit für mich und meine Familie.

Diego Benaglio: Mit dem Jahr 2008 mehrheitlich zufrieden. Bild: Keystone

Und was das Ziel? Die Qualifikation mit der Nati für die WM 2010. Dann möglichst lange mit Wolfsburg im Uefa-Cup und DFB-Pokal ­dabeibleiben sowie die Bundesligasaison wieder unter den Top 5 abschliessen. (am)



Live.News.Entertainment.

ȋȩțİȧİʌ

*Eishockey auf Griechisch - be

sport_ad_440x91mm_hockey.indd 1


sport 31

Montag 22. Dezember 2008

Boxen Boxen Tschagajew fordert Auch bei den Frauen 2009 Walujew heraus umstrittenes Urteil Nikolai Walujew wird im nächsten Jahr gegen Ruslan Tschagajew antreten. Der ­Usbeke ist der bisher einzige Walujew-Bezwinger. Beim ­geplanten Rückkampf war er verletzt. Die beiden werden um die WBA-Krone boxen.

Der Frauen-Kampf um die Fliegengewicht-WM zwischen Eileen Olszewski (40) und Nadia Raoui (23) endete mit einem umstrittenen Remis. Die hübsche Deutsche hatte der routinierten Amerikanerin bis zum Ende alles abverlangt.

Im Sexy-Outfit: Die Nummerngirls sorgten für Jubel und La-Ola-Wellen Die Urteilsverkündung: Walujew (hinten) triumphiert, Holyfield kann es nicht fassen. Bild: Getty Images

Holyfield fühlt sich um den WM-Titel betrogen

Die meisten der 15 200 Zuschauer kamen wegen der Show nach Zürich-Oerlikon. Und diese bestand nicht nur aus den Box-Kämpfen. Der grösste Jubel und eine La-OlaWelle brandete jeweils durch das Hallenstadion, wenn die

Nummerngirls im Sexy-Outfit die nächste Runde ankündigten. Das wollten sich auch viele Promis nicht entgehen lassen: Fussballer Petric, Ex-Botschafter Borer, TV-Mann Netzer, Sänger Baschi und ExMiss Ammann waren da. (md)

Die Holyfield-Crew, die Fans und ein Schwede haben Mühe mit dem Walujew-Sieg Mit der 12. Runde war der Fight zwischen de m alten und neuen Weltmeister Nikolai Walujew (35) und Evander Holyfield (46) noch nicht zu Ende. In den Morgenstunden ging das Duell in die Verlängerung. HolyfieldTrainer Brooks: «Jeder, der den Kampf gesehen hat weiss, dass Evander der wahre Sieger ist.» Die drei Punkterichter aus Italien, Panama und Schweden hatten den Kampf um die

WBA-Schwergewichts-Krone aber mit 114:114, 115:114 und 116:112 für den Russen gewertet. «Ich habe mehr Runden gewonnen», fand hingegen Holyfield, der beim Comeback überzeugte. Auch die 12 500 Zuschauer waren seiner Meinung und pfiffen Walujew gnadenlos aus. Der Russe kühl: «Das habe ich erwartet.» Der Betrugsverdacht rief Walujew-Promoter Sauerland

auf den Plan: «Holyfield hat viel getanzt und wenig getroffen. Das reicht nicht.» Und er teilte weiter aus, als ein Box-Promoter aus Schweden das Urteil anzweifelte: «Sie können das gar nicht beurteilen, in Schweden gibt es ja seit 30 Jahren keine Profiboxer mehr.» Aber in der Schweiz: wenn es in Zürich tatsächlich zum geforderten Rückkampf Walujew – Holyfield kommen sollte. (md)

Heimliche Stars des Box-Events: Die Nummerngirls. Bild: Keystone



ʌȓʌȐȖȠȣ*

ei uns die Action auf Eis

12.11.2008 09:30:39


sport

32

lottozahlen

Ziehung vom 20. Dezember 2008 8

9

11

17

28 38

1

Replay

4

Gewinnquoten: 3x5+ 140 x 5 8471 x 4 121 837 x 3

81 021.50 2 343.80 50.00 6.00

Nächster Jackpot: 7 000 000 Fr.

Joker

7

8

0

Gewinnquoten: 1x5 24 x 4 242 x 3 2445 x 2

3

4

9

10 000.00 1 000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 1 560 000 Fr.

Extra-Joker

6

0

5

Gewinnquoten: 1x6 3x5 24 x 4 184 x 3 1877 x 2

9

4

4

388 771.00 10 000.00 1 000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 80 000 Fr. Ohne Gewähr

euromillions

Ziehung vom 19. Dezember 2008 28 29 40 46 50

5

7

Gewinnquoten: 580 675.65 8x5 3x5 417 106.50 9 707.60 97 x 4 602.45 1042 x 4 1581 x 4 277.95 131.95 4757 x 3 55.95 57 220 x 3 79 444 x 3 37.15 33.45 82 563 x 2 16.10 934 460 x 2 13.20 480 511 x 1 Nächster Jackpot: 40 000 000 Fr. Ohne Gewähr

Fussball Arsenal lässt bei Inler nicht locker Erst vor einem halben Jahr sagte der Schweizer Nationalspieler Gökhan Inler dem Premier-League-Klub Arsenal ab, der den Shootingstar nach der Euro 08 verpflichten wollte. Nun nimmt Trainer Arsène Wenger einen neuen Anlauf, den Mittelfeldspieler nach London zu lotsen: Laut der englischen Sonntagzeitung «Sunday Express» ist Arsenal bereit, in der Winterpause rund 13 Millionen Franken für Inler an seinen Klub Udinese zu überweisen. (md)

Montag 22. Dezember 2008

Überflieger Ammann zeigte in Engelberg seine Hörner Nach zwei Podestplätzen in Engelberg will Ammann regenerieren, um an der Vierschanzentournee wieder anzugreifen.

besteht vor allem aus Regeneration. Zu Weihnachten wünscht sich Ammann «frischen Pulverschnee und einen Skitag».

Nach seinem Sieg am Samstag stand Simon Ammann in Engelberg erneut auf dem Podest: Allerdings tauschte er im Vergleich zum ersten Springen auf der Titlis-Schanze mit Gregor Schlierenzauer die Plätze: Dem Österreicher gelang die Revanche für den Vortag, wo er sich als Dritter geschlagen geben musste. Sein Landsmann Wolfgang Loitzl wurde jeweils Zweiter und unterstrich damit seinen Status als bester Skispringer ohne Weltcupsieg. Das Trio bildet den engsten Favoritenkreis für die am nächsten Montag beginnende Vierschanzentournee. «Pulverschnee und einen Skitag» Damit er seine Hochform konservieren kann, wird sich Ammann in den nächsten Tagen vor allem ausruhen. Gesprungen wird nur noch morgen, der Rest

In Engelberg zeigte sich Ammann angriffslustig. Bild: Keystone

Ecclestone kaufte Ferrari

Der Formel-1-Zampano verriet, dass Ferrari 80 Millionen Dollar mehr bekommt Schlafende Hunde soll man nicht wecken: Weil FerrariBoss Luca di Montezemolo in seiner Funktion als Präsident aller Formel-1-Teamchefs eine neue Geldverteilung zugunsten der Teams verlangt hatte, schiesst Formel-1-Boss Bernie Ecclestone nun scharf zurück: «Das einzige, was er nicht erwähnt hat, ist das zusätzliche Geld, das Ferrari im Gegensatz zu allen anderen Teams bekommen hat», wetterte der 78-Jährige in der britischen Zeitung «Times» und konkretisierte: «Bei einem Konstrukteurs-Titel bekommen sie rund 80 Millionen Dollar

F1-Boss Bernie Ecclestone verriet den Ferrari-Deal. Bild: Keystone

mehr als alle anderen Teams.» Dabei bezog er sich auf einen Deal von 2003, als die Automobilhersteller mit dem Formel-1Ausstieg und der Gründung einer eigenen Klasse drohten. «Ferrari war das einzige Team, das die Riege der Hersteller damals verlassen hat», erinnerte Ecclestone und nannte den Grund dafür: «Wir haben Ferrari gekauft, damit sie sich den anderen nicht anschliessen. Sie wissen genau, was sie bekommen, sie sind nicht dumm», betonte er und schlug der Scuderia vor, das zusätzliche Geld mit den anderen Teams zu teilen. Ferrari selbst wollte sich dazu nicht äussern. (vgs)

Gute Weite, schlechter Stil Abschalten tut not: In Engelberg stand Ammann permanent im Mittelpunkt. «Nach dem Sieg kam ich erst um 18 Uhr zurück ins Hotel und war ziemlich kaputt.» Kein Wunder, fühlte er sich am Tag nach dem lang ersehnten ersten Heimsieg nicht mehr ganz so frisch in den Beinen. Bester Weitenjäger war er trotzdem. Ein halber Meter Vorsprung auf Schlierenzauer und zwei auf Loitzl reichten aber nicht. Die Differenz war im Gegensatz zum Samstag nicht gross genug, um die Defizite bei den Stilnoten zu kompensieren. Weit weniger gut schaut es derzeit für Andreas Küttel aus. Der Einsiedler rehabilitierte sich zwar für den völlig verpatzten Qualifikationssprung vom Freitag. Mit dem 13. Rang war er unter den gegebenen Umständen zufrieden, obwohl sich der Vorjahressieger natürlich weit mehr vom Heim-Weltcup erhofft hatte. (si)

Meister siegt in Stäfa

Amicitia baut Vorsprung aus Meister Amicitia bleibt Handball-Leader: Die Zürcher gewannen in der 14. Runde der NLA in Stäfa 46:32 und bauten damit den Vorsprung auf Verfolger Kadetten Schaffhausen wieder auf drei Punkte aus. Während Stäfa die 13. Niederlage der Saison bezog, kamen die Grasshoppers zum ersten Punktgewinn. Die Zürcher hielten Suhr Aarau mit 24:24 in Schach. Kriens siegte überraschend mit 34:22 gegen Pfadi Winterthur, das mit einem lustlosen Auftritt enttäuschte. Zum ersten Sieg nach fünf Niederlagen kam der RTV Basel: Gegen Wacker Thun gewannen die Basler 27:23. (si)


Publireportage, 22. Dezember 2008 Publireportage, 22. Dezember 2008

Ocicat Idefix fliegt am schönsten! Idefix ist der Champion. Über 170 Stimmen erhielt der Ocicat-Kater bei der Fressnapf-«Beauty Idefix ist der Champion. Über 170 Stimmen erhielt der Ocicat-Kater bei der Fressnapf-«Beauty Cat»-Wahl zur schönsten Katze der Schweiz. Aufgrund seiner spektakulären Sprünge nennt ihn sein Cat»-Wahl zur schönsten Katze der Schweiz. Aufgrund seiner spektakulären Sprünge nennt ihn sein Besitzer auch gerne «Idefix, den Flugkater». Besitzer auch gerne «Idefix, den Flugkater». Häppchen Häppchen Ein Haustier zu WeihnachEin Haustier zu Weihnachten? ten?

Die meisten Kinder wünschen Die meisten Kinder wünschen sich irgendwann ein Haustier. sich irgendwann ein Haustier. Oft wird dieser Wunsch auch zu Oft wird dieser Wunsch auch zu Weihnachten geäussert. Wenn Weihnachten geäussert. Wenn die Eltern diesem Weihnachtsdie Eltern diesem Weihnachtswunsch zustimmen, sollten sie wunsch zustimmen, sollten sie die Faustregel beachten: Je kleidie Faustregel beachten: Je kleiner das Kind ist, desto grösser ner das Kind ist, desto grösser sollte das Haustier sein. Hunde sollte das Haustier sein. Hunde oder Katzen sind eher in der Laoder Katzen sind eher in der Lage, Grenzen zu setzen oder sich ge, Grenzen zu setzen oder sich auszudrücken als Kleintiere, die auszudrücken als Kleintiere, die bei falscher Pflege oder Behandbei falscher Pflege oder Behandlung still Qualen erleiden. Zulung still Qualen erleiden. Zudem: Ein Kind ist erst etwa ab 13 dem: Ein Kind ist erst etwa ab 13 Jahren fähig, sich ganz alleine Jahren fähig, sich ganz alleine um ein Tier zu kümmern. Auch um ein Tier zu kümmern. Auch das gilt es zu berücksichtigen. das gilt es zu berücksichtigen. Spotted Dream Champion Idefix: ein Prachtskater der sehr seltenen Ocicat-Rasse. Spotted Dream Champion Idefix: ein Prachtskater der sehr seltenen Ocicat-Rasse.

Der selbstständige TreuhänDer selbstständige Treuhänder Claudio Schacher (50) der Claudio Schacher (50) ist der stolze Besitzer von ist der stolze Besitzer von «Spotted Dream Champion «Spotted Dream Champion Idefix». Idefix gehört zur Idefix». Idefix gehört zur sehr seltenen Katzenrasse sehr seltenen Katzenrasse der Ocicats. Den Namen der Ocicats. Den Namen «Ocicat» verdanken die ed«Ocicat» verdanken die edlen Tiere ihrem dem Ozelot len Tiere ihrem dem Ozelot ähnelnden Aussehen. In die ähnelnden Aussehen. In die vor allem in den USA vervor allem in den USA verbreitete Zucht wird der Ozebreitete Zucht wird der Ozelot aber nicht einbezogen. lot aber nicht einbezogen. Der Ocicat ist trotz seinem Der Ocicat ist trotz seinem athletischen Aussehen und athletischen Aussehen und Körperbau kein Wildblut, Körperbau kein Wildblut, auch wenn «die Action-Lieauch wenn «die Action-Liebe und die Energie, die Idebe und die Energie, die Idefix an den Tag legt, etwas fix an den Tag legt, etwas anderes vermuten liesse», anderes vermuten liesse», wie Claudio Schacher zu erwie Claudio Schacher zu erzählen weiss. zählen weiss. Auf den ersten Blick Auf den ersten Blick

Idefix hat seit rund zweiIdefix hat seit rund zweieinhalb Jahren sein Zuhaueinhalb Jahren sein Zuhause in Dulliken (SO). Nachse in Dulliken (SO). Nach-

dem das Büsi seiner Frau dem das Büsi seiner Frau Doris Schacher, das für Doris Schacher, das für weitere Artgenossen im weitere Artgenossen im Haus nicht zu begeistern Haus nicht zu begeistern war, verstorben war, entwar, verstorben war, entschied sich das Ehepaar, schied sich das Ehepaar, gemeinsam ein neues Katgemeinsam ein neues Katzenpaar zuzulegen. Bei zenpaar zuzulegen. Bei der Fachliteraturlektüre fiel der Fachliteraturlektüre fiel Claudios Blick auf einen Claudios Blick auf einen Ocicat. Beim ersten Blick Ocicat. Beim ersten Blick auf die als «sehr anhänglich auf die als «sehr anhänglich und intelligent» beschrieund intelligent» beschriebene Katze war für Claudio bene Katze war für Claudio klar: «Eine solche Katze klar: «Eine solche Katze will ich und keine andere.» will ich und keine andere.» Weil es in der Schweiz aber Weil es in der Schweiz aber keinen abzugebenden Ocikeinen abzugebenden Ocicat gab, holte sich Claudio cat gab, holte sich Claudio seinen Idefix in Berlin. seinen Idefix in Berlin. Ein Katzenparadies Ein Katzenparadies

Idefix und seine Artgenossen Idefix und seine Artgenossen leben bei den Schachers in leben bei den Schachers in Dulliken in einem echten Dulliken in einem echten Katzenparadies. Für ihren Katzenparadies. Für ihren Jagd- und Spieltrieb baute Jagd- und Spieltrieb baute

Claudio eigens einen AgiliClaudio eigens einen Agility-Parcours. Zahlreiche Katty-Parcours. Zahlreiche Katzenbäume, Kletter- und zenbäume, Kletter- und Spielschläuche, KatzenbetSpielschläuche, Katzenbetten und unzähliges Spielzeug ten und unzähliges Spielzeug sorgen ebenfalls für Absorgen ebenfalls für Abwechslung. Der grosse Umwechslung. Der grosse Umschwung ums Haus bietet schwung ums Haus bietet Idefix, dem ebenfalls inIdefix, dem ebenfalls international ausgezeichneten ternational ausgezeichneten Siamesenkater (Mohawk, Siamesenkater (Mohawk, Europa Champion DSM) Europa Champion DSM) und den anderen Büsis zuund den anderen Büsis zudem den freien Lauf in der dem den freien Lauf in der Natur. Schachers lassen als Natur. Schachers lassen als Katzenfans auch keinen Katzenfans auch keinen Zweifel offen: «Wir tun alles, Zweifel offen: «Wir tun alles, damit es unseren Katzen gut damit es unseren Katzen gut geht.» Wer einen Eindruck geht.» Wer einen Eindruck davon gewinnen will, wie davon gewinnen will, wie toll es Schachers Katzen hatoll es Schachers Katzen haben, sieht sich am besten ihre ben, sieht sich am besten ihre Website www.idefix.li an. Website www.idefix.li an. Rekordbeteiligung Rekordbeteiligung

Der KatzenschönheitsDer Katzenschönheitswettbewerb war die letzte wettbewerb war die letzte

Disziplin des FressnapfDisziplin des FressnapfZehnkampfes, den FressZehnkampfes, den Fressnapf Schweiz anlässlich napf Schweiz anlässlich ihres Zehnjahrjubiläums ihres Zehnjahrjubiläums seit dem Frühling durchseit dem Frühling durchführte. Mit über 950 eingeführte. Mit über 950 eingeschickten Fotos und über schickten Fotos und über 3780 Stimmen via Internet 3780 Stimmen via Internet verzeichnete «Beauty Cat» verzeichnete «Beauty Cat» zugleich die höchste Beteizugleich die höchste Beteiligung aller Wettbewerbe. ligung aller Wettbewerbe. «Wir freuen uns sehr über «Wir freuen uns sehr über diese Superbeteiligung undiese Superbeteiligung unserer Katzenfreunde, die serer Katzenfreunde, die für uns wie ein schönes für uns wie ein schönes Schlussbouquet ist», sagt Schlussbouquet ist», sagt Barbara Fahrländer, MarBarbara Fahrländer, Marketingleiterin von Fressketingleiterin von Fressnapf Schweiz, die sich napf Schweiz, die sich auch mit dem gesamten auch mit dem gesamten Verlauf des FressnapfVerlauf des FressnapfZehnkampfes zufrieden Zehnkampfes zufrieden zeigt: «Der Zehnkampf zeigt: «Der Zehnkampf war ein neues und einzigwar ein neues und einzigartiges Konzept, mit dem artiges Konzept, mit dem wir sehr viele Leute mowir sehr viele Leute mobilisieren und begeistern bilisieren und begeistern konnten». konnten».

Rudolph, das rotnasige Rudolph, das rotnasige Rentier Rentier

Als Schlittentiere des WeihnachtsAls Schlittentiere des Weihnachtsmannes sind die Rentiere allgemannes sind die Rentiere allgegenwärtig in der Weihnachtszeit. genwärtig in der Weihnachtszeit. Sie gehören zur Familie der HirSie gehören zur Familie der Hirsche und sind die einzigen Grosssche und sind die einzigen Grosssäugetiere, die im hohen Norden säugetiere, die im hohen Norden der Tundren Nordamerikas, Eurder Tundren Nordamerikas, Eurasiens, Grönlands und der arktiasiens, Grönlands und der arktischen Inseln leben. Ihr Nutzen für schen Inseln leben. Ihr Nutzen für die Menschen ist sehr gross und die Menschen ist sehr gross und hat eine bis zur Steinzeit reichenhat eine bis zur Steinzeit reichende Tradition. Rudolph als Wegde Tradition. Rudolph als Weggefährte des Weihnachtsmannes gefährte des Weihnachtsmannes wurde hingegen erst nach 1920 wurde hingegen erst nach 1920 von einem amerikanischen Dichvon einem amerikanischen Dichter erfunden. ter erfunden.

Schnäppchen Schnäppchen Jetzt in jedem Fressnapf-DisJetzt in jedem Fressnapf-Discount-Fachmarkt: Extra Weihcount-Fachmarkt: Extra Weihnachtspäckli für Hunde, Katzen nachtspäckli für Hunde, Katzen und Nager. Nur Fr. 19.50. Ausund Nager. Nur Fr. 19.50. Ausserdem: Weihnachtsguetzli aus serdem: Weihnachtsguetzli aus der Hundebäckerei oder zum der Hundebäckerei oder zum Selbermachen. Ab Fr. 7.50. SoSelbermachen. Ab Fr. 7.50. Solange Vorrat. lange Vorrat. Alle Infos finden sich auf Alle Infos finden sich auf www.fressnapf.ch. www.fressnapf.ch.


34

sport

Montag 22. Dezember 2008

Albrecht mit Köpfchen und Biss – Cuche fehlt das Glück Der Walliser ist neuer Riesenslalom-Weltcupleader – der Neuenburger verpasste eine grosse Chance «Du musst immer ‹Biss› haben, dann kannst du weit kommen», empfahl Mike von Grünigen vor fünf Jahren Daniel Albrecht, als er bei der «Nuit blanche» die Laudatio für den dreifachen Junioren-Weltmeister hielt. Und eine Woche später warnte Von Grünigen Trainer und Medien, als er in Verbier von Albrecht bezwungen worden war: «Man muss Daniel Zeit lassen, dann wird er in ein paar Jahren auch im Weltcup ganz vorne mitfahren.» Die Prognose von MvG traf ein. Albrecht ist seit der WM 2007 ein Star. Und zeigte jetzt in Alta Badia, dass er auch mit einer kurzen Schwächephase umgehen kann. Wegen des Warmwettereinbruchs hielt die Piste im zweiten Lauf nicht und brach nach wenigen Fahrern an zwei, drei Stellen ein. Albrecht liess das aber kalt, er verwandelte Platz 2 nach dem ersten Lauf in den Sieg und eroberte die Führung im Riesenslalom-Weltcup.

Daniel Albrecht: Hochkonzentriert auf dem Weg zum Sieg. Bild: Keystone

«Es gab Spuren, die man treffen musste», sagte der Fiescher nach seinem taktisch klugen Rennen. «Ich achtete darauf, auf dem Aussenski zu bleiben, um nicht den gleichen Fehler zu begehen wie in ­Beaver Creek, wo ich auf dem Innenski ausrutschte.» Albrecht wieder im Hoch – dafür verpasste Halbzeit-Leader Didier Cuche im zweiten Lauf eine grosse Chance, fiel auf den fünften Platz zurück. «Das ist eine bittere Pille», sagte der Neuenburger, «weil sich für mich nicht mehr manche Gelegenheit bietet, diesen Klassiker zu gewinnen, was für jeden Skifahrer ein Traum ist.» Nach dem ersten Fehler hätte er noch an die Siegchance geglaubt, «aber nach dem zweiten und dritten wusste ich, dass ich nicht mehr gewinnen kann». Cuche fühlt sich zwar in Top-Form, doch fehlt ihm zurzeit das nötige Wettkampfglück, um diese in Top-Resultate umzusetzen. (si/red)

Nati-Casting für die WM: Schweizer in der NHL Streit in Not Krueger ist zufrieden Ein Sieg und eine Niederlage gegen die Slowakei Dario Cologna (22). Bild: Keystone

Verzicht auf Düsseldorf

Cologna jetzt auf Rang 2 Durch seinen Verzicht auf den Sprint in Düsseldorf ist Dario Cologna als Weltcup-Leader entthront worden. Neuer Träger der gelben Startnummer ist Ola Vigen Hattestad. Der Norweger feierte den dritten Sprint-Triumph in Folge. Trotz der Absenz von Cologna zogen sich die Schweizer nicht schlecht aus der Affäre. Eligius Tambornino und Martin Jäger kamen in die Viertelfinals und schieden dort nur knapp aus.

Schon jetzt interessiert im ­Eishockey-Nationalteam nur noch die Weltmeisterschaft im eigenen Land. Jeder Spieler will dabei sein: Das nützt Trainer Ralph Krueger aus und veranstaltet heuer quasi ein Casting um die Plätze. Schon 46 Spieler testete er in dieser Saison. «Es ist wichtig, dass sich der Kreis erweitert. Das hält den Druck hoch», sagte Krueger. In den beiden Testpartien am Wochenende auswärts gegen die Slowakei (1:0-Sieg n. V., 2:3-Pleite) empfahlen sich in der starken Schweizer Verteidigung Patrick von Gunten und Philipp Rytz für höhere Aufgaben. Krueger: «Vor allem Von Gunten spielte sich in den engeren WM-Kreis.» Die Defensive bereitete dem Nati-Coach

Coach Ralph Krueger. Bild: Keystone

ohnehin Freude. «Die Verteidigung agierte mobil, sehr solide und äusserst diszipliniert.» Gegen Deutschland und die Slowakei kassierte die Nati in drei Partien nur vier Tore. (si/md)

– Hiller top

Die New York Islanders stecken in der Krise. Das Team von Mark Streit kassierte mit dem 0:1 bei Nashville die neunte Niederlage in Serie und hat die schlechteste Bilanz aller 30 NHL-Equipen. Viel besser ist die Situation für Jonas Hiller in Anaheim. Der Appenzeller Goalie führte die Ducks zu einem Auswärtssieg gegen die Edmonton ­Oilers (3:2 nach Penaltys). Er zeigte in der regulären Spielzeit und in der Verlängerung 51 Paraden – Weltklasse! Zu einem Erfolgserlebnis kam auch Martin Gerber. Dem Ottawa-Goalie gelangen beim Heimsieg gegen Dallas Stars (5:4 n. V.) nicht nur 25 Paraden, er durfte sich gar beim 3:3 von Jason Spezza einen Assist ­gutschreiben lassen. (si)

sportticker Ski alpin

Alta Badia. Riesenslalom Männer: 1. Albrecht (Sz) 2:32,71. 2. Kostelic (Kro) 0,12 zurück. 3. Reichelt (Ö) 0,33. 4. Ligety (USA) 0,45. 5. Cuche (Sz) 0,49. Weitere Schweizer: 14. Défago 1,41. 15. Janka 1,46. 22. Berthod 2,16. Gesamtwertung (nach 12 von 37 Prüfungen): 1. Svindal (No) 430. 2. Cuche (Sz) 334. 3. Raich (Ö) 333. 4. Janka (Sz) 331. 5. Albrecht (Sz) 319. 6. Défago (Sz) 309. Riesenslalom (4/8): 1. Albrecht (Sz) 216. 2. Ligety (USA) 212. 3. Cuche (Sz) 210. 4. Raich (Ö) 186. 5. Janka (Sz) 174. St. Moritz. Weltcup-Super-G Frauen: 1. Gut (Sz) 57,38. 2. Suter (Sz) 0,63 zurück. 3. Fanchini (It) 0,87. 4. Pärson (Sd) 1,01. 5. Hosp (Ö) 1,05. 6. Dettling (Sz) 1,06. 7. Aufdenblatten (Sz) 1,07. – Weitere Schweizerinnen: 15. Dumermuth 1,43. 17. Kamer 1,47. 19. Gisin 1,61. 26. Schild 1,83. Gesamtwertung (10/35): 1. Vonn (USA) 438. 2. Poutiainen (Fi) 400. 3. Riesch (De) 378. 4. Hosp (Ö) 368. 5. Pärson (Sd) 348. Die Schweizerinnen: 9. Gut 237. 11. Suter 231. Super-G (2/7): 1. Fanchini (It) und Suter (Sz) 160. 3. Gut (Sz) und Pärson (Sd) 100. 5. Fischbacher (Ö) 86. 6. Dettling (Sz) 64. Nationen (22/73): 1. Österreich 3495 (Männer 1952+Frauen 1543). 2. Schweiz 2596 (1706+890). 3. Italien 1653 (905+748).

Ski nordisch

Engelberg. 1. Weltcup-Springen: 1. Ammann (Sz) 275,4 (138,5 m/137 m). 2. Loitzl (Ö) 273,2 (134/137,5). 3. Schlierenzauer (Ö) 265,7 (135/134). 2. Weltcup-Springen: 1. Schlierenzauer 264,1 (133,5 m/133,5 m). 2. Loitzl 262,4 (132,5/133). 3. Ammann 260,0 (131,5/136). – Ferner: 13. Küttel (Sz) 225,3 (124/124,5). Stand im Weltcup (7/27): 1. Ammann 585. 2. Schlierenzauer 510. 3. Loitzl 359. Ferner: 13. Küttel 141.

Handball

Nationalliga A, Qualifikation: Kriens – Pfadi Winterthur 34:22. Fortitudo Gossau – BSV Bern Muri 25:36. GS Stäfa – Amicitia Zürich 32:46. GC – Suhr Aarau 24:24. RTV Basel – Wacker Thun 27:23. – Rangliste (14 Spiele): 1. Amicitia 27. 2. Kadetten Schaffhausen 24. 3. BSV Bern Muri 20. 4. St. Otmar St. Gallen 18. 5. Pfadi Winterthur 16. 6. Kriens 15. 7. RTV Basel 14. 8. Wacker 14. 9. Suhr Aarau 10. 10. Fortitudo 7. 11. GS Stäfa 2. 12. Grasshoppers 1.

Fussball

Holland. Ehrendivision. 16. Runde: Twente Enschede (mit Nkufo/Tor zum 2:0) – Willem II Tilburg 2:0. De Graafschap (mit Keller) – Ajax Amsterdam 0:6. Sparta Rotterdam (ohne Jaggy/verletzt) – Heerenveen 4:1. Eindhoven – Feyenoord Rotterdam 1:0. Spitze (je 16 Spiele): 1. Alkmaar 38. 2. Ajax 35. 3. Twente 33. 4. Eindhoven 29. – Ferner: 8. Heerenveen 26. 12. Sparta 18. 13. Feyenoord Rotterdam 16. 17. De Graafschap 12.

Eishockey

NLB, Qualifikation: Lausanne – Neuchâtel 4:1. ChdF – Sierre 8:4. Visp – Basel 4:2. Olten – Thurgau 2:1. GCK Lions – Ajoie 5:7. – Rangliste: 1. ChdF 33/71. 2. Ajoie 33/63. 3. Lausanne 33/61. 4. Visp 33/60. 5. Olten 33/60. 6. Sierre 33/59. 7. Langenthal 32/51. 8. Thurgau 33/44. 9. Neuchâtel 33/33. 10. Basel 32/32. 11. GCK Lions 33/20. NHL: Ottawa (mit Gerber) – Dallas (ohne Stephan) 5:4 n.V. Philadelphia (mit Sbisa) – Washington 7:1. Nashville – NY Islanders (mit Streit) 1:0. Boston – Carolina 4:2. Montreal – Buffalo 4:3 n.V. Pittsburgh – Toronto 3:7. ­Atlanta – Tampa Bay 4:3. Detroit– Los Angeles 6:4. St. Louis – Minnesota 4:2. Phoenix – Columbus 2:0. Vancouver – Chicago 1:3. San Jose – NY Rangers 3:2.


sport 35

Montag 22. Dezember 2008

Gut & Suter sorgten fßr viel Sonnenschein Prächtige Stimmung trotz garstigem Wetter in St. Moritz: Lara Gut (17) und Fabienne Suter (23) sei Dank. Man wähnte sich in den ganz grossen Zeiten des Schweizer Skirennsports. Lara Gut errang beim Super-G von St. Moritz ihren ersten Weltcupsieg, indem sie Teamkollegin Fabienne Suter um 63 Hundertstel auf Platz zwei verwies. Schneetreiben, schlechte Sicht: Die Aufgabe war schwierig, als sich Gut zu ihrem erst 13. Weltcuprennen mit Nummer eins aus dem Starttor katapultierte. Letztmals bin ich vor vier Jahren bei einem Jugendrennen mit der Nummer eins gefahren. Damals kam ich nur zwei Tore weit, erinnerte sich Lara. Diesmal machte sie es besser, viel besser. Das Super-Talent aus Comano legte eine Bestzeit hin, an die niemand auch nur annähernd heran kam. Fabienne Suter verlor als Zweite 63 Hundertstel. Mauro Pini, der Privattrainer von Lara Gut, war begeis-

Am Wochenende durfte Thabo Sefolosha die Ersatzbank verlassen: Bei der 108:126-Auswärtsniederlage gegen die Boston Celtics, stand der Waadtländer während knapp 23 Minuten im Feld. Beim 106:98-Heimsieg gegen Utah Jazz wurde er gar während fast 34 Minuten eingesetzt. Seine Bilanz aus den zwei

Spielen: 18 Punkte, 6 Assists und 7 Rebounds. Gegen Boston waren die Bulls chancenlos. Das Team von Glenn Doc Rivers feierte den 17. Sieg in Folge. Die Celtics benÜtigen noch einen Erfolg, um die längste Siegesserie in der Geschichte ihrer Franchise zu egalisieren.

 JOGPSNJFSU BVGEFN)BOEZCFS ,JOP 57VOE&WFOUT

Schweizer Frauen-Power: Fabienne Suter (l.) und Lara Gut. Bild: Keystone

tert: ÂŤViel besser geht es nicht. Sie zeigte eine Fahrt, fast wie aus dem Lehrbuch.Âť Fabienne Suter konnte ihren zweiten Platz hinter Gut verschmerzen. Denn in der SuperG-Wertung liegt sie nun gleichauf mit Nadia Fanchini. ÂŤDas macht mich schon stolzÂť, sagte sie, als ihr als Leaderin der Dis-

ziplinenwertung die rote Startnummer Ăźberreicht wurde. Gut und Suter â&#x20AC;&#x201C; sie sorgten fĂźr viel Sonnenschein in St. Moritz. Erstmals seit acht Jahren feierte das Schweizer Frauen-Team wieder einen doppelten Erfolg. Schade nur, dass gestern die Abfahrt wegen zu starken Windes ausfiel. (si)

Frei: ÂŤIch wusste, dass Alpin-Boarder ich jede schlagen kannÂť Beim Weltcup in Arosa erreichte Marc Iselin als einziger Einheimischer die Viertelfinals des Parallel-Slaloms. Dort scheiterte er an Andreas Prommegger (Ă&#x2013;/4). FĂźr den Coup des Tages hatte der ZĂźrcher mit der Eliminierung des kanadischen Qualifikations-Siegers Matthew Morison trotzdem gesorgt. Simon Schoch (10.) und Roland Haldi (15.) waren in den Achtelfinals chancenlos: Weltmeister Schoch schied gegen den nachmaligen Sieger Sigi Grabner aus. Bei den Frauen ist die Situation nicht besser. Fränzi MägertKohli verpasste als Achte klar einen Podestplatz. (si)

Der Schweizer NBA-SĂśldner bekam viel Einsatzzeit

Anzeige

FrĂźhes Aus fĂźr Schoch

weiter im Tief

Sefolosha wieder dabei

Snowboardcross-Elite mit Heimsieg deklassiert Die Schweizerin Sandra Frei hat in Arosa den Snowboardcross-Weltcup gewonnen. In allen Runs dominierte die 24jährige Flimserin die Konkurrenz und feierte den dritten

Arosa-Siegerin Sandra Frei. Bild: Key

Weltcup-Erfolg ihrer Karriere. Beherzt und mit Selbstvertrauen ßbernahm Frei in jedem Durchgang die Spitzenposition. Im Gegensatz zur amerikanischen Favoritin und Olympiasiegerin Lindsey Jacobellis, die bereits in der Startrunde gescheitert war, dosierte die Dominatorin das Risiko smarter. Der Sieg kam fßr sie denn auch nicht ßberraschend: Ich wusste, dass ich jede schlagen kann. Bei den Männern waren die vier Schweizer weitgehend chancenlos. Nur Mario Arnold ßberstand die Achtelfinals, ehe er in der Runde der letzten 16 ebenfalls scheiterte. (si)

8BTMjVGUJN,JOP BN'FSOTFIFO VOEQVOLUP&WFOUT *OGPSNJFSFO4JF TJDICFSBMMVOEKFEFS[FJUCFSEJF CFTUFO'JMNFVOEEJFIFJTTFTUFO 1BSUZT(BO[FJOGBDINJUEFN)BOEZ JOT*OUFSOFUBVGNPCJMFQVOLUDI ,JOP(VJEF   

"MMF4DIXFJ[FS,JOP4QJFM[FJUFO VOE5JDLFU3FTFSWBUJPOFO %B[V5SBJMFST ,JOP/FXTVOE .PWJF$IBSUT

57(VJEF  

"MMF'FSOTFI1SPHSBNNF %B[V4QJFMžMNVOE%PLVUJQQT VOEEJF57$IBSUT

&WFOU(VJEF  

%JF&WFOUTJO*ISFS/jIF %B[VEJF1BSUZ ,PO[FSUVOE 5IFBUFS)JHIMJHIUT




Zitat des Tages «Es gibt keinen Grund, Schumacher mir die Lizenz zu verweigern.» Stefan gedopter Rad-Profi

Ammann Jetzt fiebert Simi dem Highlight entgegen seite 32

sport Albrecht: Die Antwort eines Champions Die Unsicherheit ist weg – der Walliser feierte in Alta Badia seinen ersten Sieg in einem Klassiker Daniel Albrecht (25) war leicht angeschlagen. Sein 15. Platz im Riesenslalom von Val d’Isère vor einer Woche hatte ihn getroffen, das Gefühl war weg. Statt in Val Gardena Abfahrtspunkten nachzujagen, trainierte er deshalb in Österreich Riesenslalom und Slalom. «Das war der richtige Entscheid», sagte der Fiescher gestern, nachdem er den Riesen von Alta Badia gewonnen hatte. Den Klassiker auf der «Gran Risa», den als letzter Schweizer Mike von Grünigen 1998 für sich entscheiden konnte. Albrecht war wie ein Champion zurückgekehrt. Und freute sich über den ersten Sieg bei ei-

Daniel Albrecht. Bild: Keystone

nem Klassiker. «Auf der schwierigsten Strecke der Welt zu gewinnen, gibt besondere Genugtuung», sagte er. «Dazu kommt die Art und Weise, wie man ein Rennen gewinnt. Und diese war sicher speziell.» seite 34

Schalke 04 zieht vor das Schweizer Bundesgericht Der CAS liess die Klage im Fall Rafinha nicht zu

Holyfield will wieder in Zürich gegen Riesen boxen

Evander Holyfield (46) will sich nicht mit der umstrittenen Punkte-Niederlage gegen den russischen Riesen Nikolai Walujew abfinden. «Ich will nochmals um den Titel kämpfen», sagte der Box-Oldie nach seinem weltweit beachteten Comeback im Hallenstadion. «Wir wollen einen Rückkampf, wieder in Zürich vor diesem fantastischen Publikum», ergänzte sein Manager. seite 31

Schalke bleibt im Fall Rafinha hart. Nachdem der Bundesligist vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne abblitzte, ziehen die Deutschen ihre Klage gegen den brasilianischen Fussballverband CBF an das Schweizer Bundesgericht weiter. «Die Wege der Sportgerichtsbarkeit sind derzeit für uns zu Ende»,

erklärt der Verein den Gang an das höchste Zivilgericht. Der CAS liess die Klage gegen den CBF auf Schadenersatz für den unerlaubten OlympiaEinsatz von Rafinha nicht zu. Die Begründung: Schalke soll doch gegen den Spieler klagen. Nun wird das Bundesgericht entscheiden, ob der CAS die Klage zulassen muss. (si)

SG, 22.12.2008  

SG, 22.12.2008

Advertisement