Issuu on Google+

Wetter: Nach der weissen Pracht folgt nun der feuchte Matsch seite 12

Premiere BuddenbrooksStart ohne Glamour Donnerstag, 18. Dezember 2008

seiten 14 + 15

heute

morgen

Mac-Display Unglaubliches Kino-Feeling für Mac-Fans seite 16

Zentralschweiz Nr. 246

Monroe Filmdiva für 150 000 Dollar Eine erste Versteigerung der Bilder von Marilyn Monroe brachte ein Rekordergebnis seite 15

Horror 8-Jähriger tötet seinen Vater

Weil der Bub von seinen Eltern täglich Prügel bezog, griff er beim 1000. Mal zur Waffe und tötete seite 6

Schneechaos: 200 Unfälle und Staus – jetzt wirds nass Nach den heftigen Schneefällen rechnen die Meteorologen ab Samstag in den Städten mit Regen Über 200 Unfälle, mindestens 19 Verletzte, blockierte Autobahnen, verspätete Trams und Busse: Die heftigen Schneefälle haben in der Schweiz für etliche Verkehrsprobleme gesorgt. Ernsthafte Unfälle blieben jedoch aus. Während es im Bahnverkehr nur zu geringen Verspätungen kam, stauten sich überall im Land auf den Autobahnen und Landstrassen die Autos.

Lastwagen blieben in Steigungen stecken und verursachten teils kilometerlange Staus. Lastwagen blieben stehen Prekär waren die Verkehrsverhältnisse insbesondere auf der NordSüd-Achse in der Innerschweiz. Zeitweise kam der Verkehr hier zum Erliegen, weil Lastwagen ohne Schneeketten am Berg nicht mehr weiterkamen.

Wer nun auf weisse Weihnachten hofft, sollte sich nicht zu früh freuen. Zwar soll es morgen noch schneien; am Samstag könnte es dann aber vermehrt regnen. Sollte der Regen dem Schnee den Garaus machen, wären die weissen Weihnachten dahin. Ab Montag erwarten die Meteorologen nämlich kaltes, trockenes Wetter. (sda) seiten 2 + 3

Emmen Sprachtest vor Einbürgerung

Migros

Kahlschlag bei den Eigenmarken

Als erste Gemeinde der Schweiz führt Emmen für Einbürgerungswillige Sprachtests ein seite 11 special

Musik in unseren Ohren: Die Top 10

Die besten CDs des Jahres, von The Last Shadow Puppets bis AC/DC seite 16

Spass am Schnee hatten nur die Kinder. Bild: Keystone

Ritterklamauk mit Til Schweiger

Für seinen Film «1 ½ Ritter» versammelte Regisseur und Schauspieler Til Schweiger (r.) das Who is Who der deutschen Showszene. Thomas Gottschalk (l.) ist ebenso dabei wie Roberto Blanco, Hannelore Elsner, Tobias Moretti oder Udo Kier. Der Film startet heute in den Kinos. seiten 20 + 21

Die Migros reduziert die Zahl der Eigenmarken von rund 250 auf einige Dutzend. Zudem kürzt sie ihr Werbebudget von zuletzt rund 350 Millionen in nächster Zeit um etwa 50 Millionen. Migros gehört europaweit zu den Grossverteilern mit den höchsten Werbekosten im Vergleich zum Umsatz. Darum will sie auch die Zahl der selbst aufgebauten Marken reduzieren. «Sie ist über die Jahre übertrieben stark gestiegen», sagte Claude Hauser, Präsident des Migros-Genossenschaftsbundes dem Magazin «L'illustré». (sda)


2

aktuell

Donnerstag 18. Dezember 2008

Der Winter hat die Griff und sorgt für Chaos Laster blockierten die Autobahnen, die Polizei rückte für etliche Unfälle aus. Und heute schneit es weiter.

Frau Nörgelirien ist in den Fe

Aufsteller des Tages

Mit gutem Gewissen kann man auch um Mitternacht noch schlemmen. Denn spätes Nachtessen macht nicht dick. Rechtzeitig auf die Festtage widerlegen US-Forscher der Universität Indiana eine Volksweisheit. Im Fachmagazin «British Medical Journal» schreiben sie, es gebe keine wissenschaftlichen Belege, dass nächtliche Mahlzeiten besonders dick machen. Nur auf die Kalorienmenge komme es an.

Berlin: 1 500 Vögel in 2-Zimmer-Wohnung Der Berliner Tierschutzverein und das Veterinäramt haben rund 1 500 Vögel aus der qualvollen Enge einer Zweizimmerwohnung befreit. Die Wellensittiche wurden in mehrere Tierheime gebracht. Weil die Kapazitäten der Stadt nicht ausreichten, wurden zahlreiche Tiere in Heime in andere Städte gebracht. Laut Tierschutzverein habe die Zahl sogenannter Tiersammler in den letzten Jahren drastisch zugenommen.

Wer gestern Vormittag pünktlich sein wollte, hatte Pech. Der Neuschnee blockierte vor allem den Strassenverkehr, bei der Bahn gab es nur kleine Verspätungen. Auf der A2 im Kanton Luzern blieben Lastwagen in der Steigung bei der Knutwilerhöhe stecken, was zu kilometerlangen Staus führte. In St. Gallen verhinderten steckengebliebene LKWs auf der A1 bei Oberbüren, dass der Salzwagen passieren konnte. Lastwagen blieben auch in Bern, Thurgau und Aargau stecken. Auf der A9 im Kanton Waadt standen am frühen Morgen zwei Laster quer auf der Fahrbahn. Die Autobahn blieb eine halbe Stunde gesperrt. Wie immer bei Neuschnee gab es etliche Schleuderunfälle. In den Kantonen Zürich, Bern, Thurgau, Aargau, in der Innerschweiz und im Baselbiet musste die Polizei wegen 120 Unfällen ausrücken – glücklicherweise entstand bei den Unfällen nur Blechschaden. Weitere Schnee- und Regenschübe Am meisten Neuschnee fiel in der Stadt Bern: 13 Zentimeter. Im Waadtland gab es lediglich 5 Zentimeter, in den Bergen gar keinen Neuschnee. Das war

noch nicht alles, wie Meteorologe Peter Hinteregger von Meteomedia sagt. «Es bleibt unbeständig und nasskalt.» Heute schneit es in der Ostschweiz bis zu zehn Zentimeter, zwischen Zürich und Basel etwas weniger. Bis Sonntag gibt es weitere Schnee- und Regenschübe. «In den Bergen sind weisse Weihnachten garantiert, im Flachland wird der Schnee zu Pflotsch», sagt Peter Hinteregger. Dort seien weisse Weihnachten noch unsicher und von der Regenmenge am Wochenende abhängig. (sda/red)

20 Flüge annuliert Am Flughafen Zürich wurden gestern 20 Flüge annuliert. Laut Sprecherin Sonja Zöchling handelte es sich dabei um Destinationen innerhalb von Europa und die Rückflüge nach Zürich. Weil die Räumungs- und Enteisungsequipen mit dem vielen Schnee überfordert waren, waren die Flugzeuge nicht rechtzeitig startklar. So gab es grössere Verspätungen von bis zu zwei Stunden. Auch am Nachmittag brauchten die Passagiere Geduld. Obwohl kein Schnee mehr fiel, starteten die Flieger mit Verspätungen.

In Zürich: Kreativ den Neuschnee geniessen. Bilder: Keystone

Schmid: Viel Lob beim Abschied

Samuel Schmid. Bild: Keystone

Julia (l.) und Alice geniessen den Schulweg in Bern.

Samuel Schmid durfte an seiner Abschiedsfeier in Aarberg viel Lob entgegennehmen. Schmid habe «wie ein Löwe für die Milizarmee gekämpft», sagte der Armeechef ad interim, Divisionär André Blattmann. Er sprach dabei auch die Verdüsterung des Klimas um die Armee und den Verteidigungsminister im laufenden Jahr an, die sich durch das Drama auf der Kander und im Zusammenhang mit der Wahl von Ex-Armeechef Roland Nef gezeigt hatte.

Zapatero: Streit um «getunte» Toiletten

Buchs: Amokschütze führte Todesliste

Die Sauberkeit der Toiletten im Amtssitz des spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodriguez Zapatero ist Thema im Madrider Parlament. Die oppositionelle konservative Volkspartei (PP) fragt, wie es sich mit dem Gebot der Sparsamkeit vereinbaren lasse, dass 45 000 Euro für die Wartung von Desinfizierungsanlagen bezahlt werden. «Es darf nicht sein, dass Zapatero Staatsgelder für das Tuning von Toiletten ausgibt», so die PP.

Der 50-Jährige, der im November in Buchs um sich schoss, hat einen Todesliste mit einem Dutzend Namen geführt. Den Behörden war der Sozialhilfebezüger als Waffennarr bekannt. In der Wohnung gefundene Unterlagen deuteten auf «akribisch dokumentierte» Vorbereitungen hin. Es gehe um «Tötung und Foltermethoden». Das Dutzend Personen auf der Liste hatte in einem Strafverfahren mit dem Amokschützen zu tun.


aktuell 3

Donnerstag 18. Dezember 2008

Schweiz fest im und Verspätungen Der Schuh als Symbol des Widerstands. Bild: Keystone

Saudi bietet 10 Millionen für al Saidis Schuhe Auch Hugo Chávez verteidigt Schuhwurf Die Schuhe des Irakischen Journalisten Montazer al Saidi sind sehr gefragt. Bisher gab es einige Angebote für das auf US-Präsident George W. Bush geworfene Paar Schuhe. Ein saudischer Grundbesitzer bot nun 10 Millionen Dollar. Er will mit seiner Aktion den Arabern ihre Würde wiedergeben, die durch die USPolitik verletzt wurde. Auch der venezolanische Präsident Hugo Chávez zeigte Verständnis für den Schuhwerfer. «Man muss sich daran erinnern, dass Bush keine Schuhe auf das irakische Volk geworfen hat, son-

Schneepflüge in der Stadt Bern – hier fiel am meisten Neuschnee.

Flamingos im Zürcher Zoo.

Ein Bistrobetreiber in Bern befreit den Eingang.

Bruderer: Erster Prix Jeunesse Die Aargauer SP-Nationalrätin Pascale Bruderer wurde gestern mit dem ersten Prix Jeunesse ausgezeichnet. Der Preis würdigt ihr Einsatz für jugendpolitische Anliegen. Sie habe sich in ihrer politischen Karriere für eine umfassende Bildungspolitik, die Schaffung neuer Lehrstellen, faire Stipendien sowie Sportförderung eingesetzt, so die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV). Gewählt wurde Bruderer von den Teilnehmern der Jugendsession.

Bruderer lasse ihren Versprechen auch Taten folgen. Symbolisch erhielt sie eine Glocke, die «Vetoglocke der Jugend». Der Preis wird künftig jährlich vergeben.

Pascale Bruderer. Bild: Keystone

Abhören: Nationalrat gegen Lauschangriff Der Nationalrat will nichts von einem grossen Lauschangriff auf potenzielle Terroristen wissen. Er trat nicht auf die Vorlage des Bundesrates ein, der die präventive Überwachung von Terrorverdächtigen einführen wollte. Der Nationalrat folgte damit einem Antrag der Grünen und der SP, die argumentierten, dass die Massnahmen die Freiheit der Bevölkerung zu stark einschränkten und somit die Verfassung verletzten.

dern Bomben, Tod und Zerstörung», so Chávez. Schuhwerfer misshandelt Montazer al Saidi hat unterdessen den Anwalt abgelehnt, der seinerzeit die Verteidigung von Saddam Hussein koordienierte. Der Journalist sollte gestern vor Gericht erscheinen, wurde stattdessen im Gefängnis von einem Richter aufgesucht. Dies deute darauf hin, dass al Saidi geschlagen wurde, fürchtet sein Bruder Dhargam. «Sie fürchten, dass sein Aussehen bei Gericht Ärger hervorrufen könnte.» (red)


4

aktuell

Gericht: Keine Ausnahme Raser: 3,5 Jahre für bei Radarwarngeräten Rennen mit Polizei Strafbar machen sich laut dem Bundegericht auch Benutzer des Geräts «Amigo», das Radarwellen zwar nicht erkennen kann, aber mittels GPS und gespeicherter Daten über bekannte Radarstandorte informiert.

Teure Amokdrohung

16 500 Fr. Busse für 16-Jährigen Die Amokdrohungen an einer Berner Berufsschule kommen den 16-jährigen Urheber teuer zu stehen. Er muss der Stadt Bern über 16 500 Franken für die Kosten der Sanitätspolizei und der Berufsfeuerwehr bezahlen. Darin nicht enthalten sind die Kosten der Kantonspolizei für den Grosseinsatz. Über deren Höhe gibt es keine Auskunft. Letztlich entscheide die Justiz, ob jemand diese Kosten übernehmen müsse. Am 20. November kam es nach zwei telefonischen Amokdrohungen an der Berufsschule zu einer grossen Polizeiaktion. Wenig später wurde der Urheber gefasst. Er muss sich vor dem Jugendgericht verantworten. (sda)

Drei Raser sind vor dem Kreisgericht Langnau zu bis zu 3,5 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Die drei 26- und 27-jährigen Franzosen hatten an Weihnachten 2007 zwei Autos geklaut und haben sich danach mit der Polizei ein Rennen geliefert.

Donnerstag 18. Dezember 2008

Schwaller: Mehr Kinder, tiefere Steuern Der Bund führt bei der steuerlichen Entlastung der Familien den Kindertarif ein. Dieser soll für Familien mit Kindern angewandt und je nach Anzahl Kinder abgestuft werden. Urs Schwaller (CVP) verlangte dies in einer Motion und der Ständerat stimmte gestern zu.

Ständerat Urs Schwaller. Bild: Key

Schneekanonen: Der Einsatz lohnt sich Im Allgemeinen lohnt sich der Einsatz von Schneekanonen finanziell für Bergbahnen. Zu diesem Schluss kommt die ETH Lausanne in einer Studie. Für kleine Bergbahnen in tiefen und mittleren Lagen seien die Fixkosten aber zu hoch.

Cyber-Kriminelle bieten Lücken für viel Geld an

Sicherheitslücken, Trojaner, Botnetze, Kontodaten – im Online-Schwarzmarkt verkauft die Cyber-Mafia alles Schweizer PC-Besitzer hatten bei der Zero-Day-Lücke im Internet Explorer Glück. «Uns sind keine Hackerangriffe bekannt», sagt Pascal Lamia, Leiter der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI. Jetzt ist der Patch da, für den Sicherheitsexperten von Microsoft die letzte Woche rund um die Uhr zusammen arbeiteten (siehe Box). 15 000 Franken für Lücke «Auch andere Browser wie Firefox und Opera haben Lücken», sagt Lamia. «Es gibt immer Löcher». Und für die werde auf dem Cyber-Schwarzmarkt

Microsoft-Browser IE. Bild:Key

viel bezahlt. Die IE-Lücke sei etwa für 15 000 Franken angeboten worden, so Lamia. Im Online-Schwarzmarkt wird alles geboten: Trojaner, Botnetze, Kontodaten, Passwörter. Die wichtigsten Anlaufstellen seine frei zugängliche Websites, vor allem Foren,

schreibt das Computermagazin Chip. Die erste Adresse müsse man kennen, die anderen seien dort verlinkt. Die Beteiligten tauschen Informationen über Sicherheitslücken aus und bieten ihre Waren an. Auf dem Schwarzmarkt stünden jederzeit Angebote im Handelswert von 275 Millionen Dollar bereit, berichtet der Security-Dienstleister Symantec. Die Kontrolle eines kleineren Botnetzes zum Versand von Spam gibt es beispielsweise schon für 250, die Beschreibung einer Sicherheitslücke einer Online-Banking-Seite für 3 000 US-Dollar. (mfa)

Extra-Patch ist da Mit einem ausserplanmässigen Update schliesst Microsoft die Zero-Day-Lücke des Internet Explorers. Die Sicherheitslücke ermöglichte es Hackern, ohne Kenntnis eines PC-Besitzers Programme auf dessen Rechner auszuführen. Allerdings musste der Angegriffene zuvor auf eine entsprechend präparierte Internetseite gelockt worden sein. Bereits zwei Millionen Computer weltweit seien mit der Malware infiziert. Microsoft rät dringend, das Update sofort zu installieren.

Kindsentführung: Bund soll handeln

Parlament will kantonsübergreifende Lösung

«Little Hippo» ist Berlins neuer Star

Knut war gestern. Der neue Tier-Star in Berlin ist «Little Hippo». Seine ersten zwei Wochen verbrachte das Kerlchen nur bei Mama Kathi. Jetzt gab es den ersten Ausflug an der Seite der stolzen Flusspferd-Mama. Damit der Kleine in Ruhe schwimmen kann, musste sogar Papa das Schaubecken verlassen.

Nach der Entführung von Ylenia vor eineinhalb Jahren in Appenzell forderten Parlamentarier ein Alarmsystem für Fälle von Kindsentführungen. Umgesetzt worden ist bisher nichts. Deshalb hakte der Neuenburger FDPStänderat Didier Burkhalter nach: Wann werden Massnahmen ergriffen? Wo sind die Probleme? Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf antwortete gestern im Ständerat: «2010 sollte es soweit sein.» Der Entscheid für ein Alarmsystem liege aber bei den Kantonen. Burkhalter gibt sich damit nicht zu-

frieden. Da viele Parlamentarier seiner Meinung sind, reicht er heute eine Motion ein, die vom Bund mehr Engagement verlangt. «Mit einer Konvention zwischen Bund und Kantonen würde ein Alarmsystem schneller realisiert.» Der Bundesrat respektiere die föderalistischen Strukturen zu sehr, meint Burkhalter. «Er hat Angst, juristisch etwas falsch zu machen. Das ist nicht pragmatisch.» Statistisch wird alle vier bis fünf Jahre ein Kind entführt. «Wir sollten vorwärts machen», meint der Vater dreier Söhne. (blu)


Es schneit Prozente! Alle Angebote gültig vom 16.12. bis 22.12. 2008 solange Vorrat.

20%

Beispiel: Rossignol, Radical R8S Oversize

au auff all allee Sk Skis, is, Sk Skiisc schu huhe he,, Sn ow Snowbo boar ards ds un undd Sn Snow ar owbo boards dsch chuh uhee

599.20

für Erwachsene!

jetzt vorher 749.–

319.20

jetzt vorher 399.–

383.20

jetzt vorher 479.–

Beispiel: Salomon, Mission Men & Lady

159.20

jetzt vorher 199.–

Beispiel: Nitro, Barrage Men & Lady

239.20

jetzt vorher 299.–

399.20

jetzt vorher 499.–

Beispiel: K2, Mystery Lady

44-mal SportXX in der Schweiz.

Beispiel: Nordica, Gransport SX Men & Lady

www.sportxx.ch

Beispiel: Nidecker, Elle Lady


6

aktuell

Donnerstag 18. Dezember 2008

Achtjähriger rächte sich an seinem prügelnden Vater Mafiaboss Gaetano Lo Presti. Key

Nach der Festnahme

Mafiaboss erhängte sich Nachdem die Polizei bei Raz­ zien gegen die sizilianische Mafia rund 90 Mitglieder fest­ genommen hatte, erhängte sich der Mafiaboss Gaetano Lo Presti in seiner Gefängniszel­ le. Jetzt wurden Ermittlungen aufgenommen. Die Razzia war gemäss Poli­ zei ein entscheidender Schlag gegen die Cosa Nostra und soll einer der grössten Mafia-Ein­ sätze seit Jahren gewesen sein. Vor allem Familienclanführer und andere Mafiabosse wur­ den dabei verhaftet. (red)

Für jede Tracht Prügel machte der Bub einen Strich – nach dem 1000. Mal nahm er ein Gewehr und schoss Anfang November passierte das Drama in St. Johns, mitten in Arizona (USA). Der kleine Junge bezog regelmässig von seinen Eltern Prügel. Dabei führte der Achtjährige aber minutiös Buch und machte für jedes Mal, wenn seine Eltern die Hand gegen ihn erhoben, einen Strich. Nachdem ihn sei­ ne Stiefmutter zum 1000. Mal peinigte, war Schluss. Als sein Vater am Abend des 5. November mit einem Kolle­ gen heim kam, wartete der Sohn mit einem geladenen Kleinkalibergewehr. Jeweils zweimal schoss er auf die bei­ den. Als Grund gab der Acht­ jährige an, dass die beiden nach dem ersten Schuss gelit­ ten hätten.

In diesem Haus mitten in Arizona passierte das Unfassbare. Bild: Keystone

Jetzt müssen sich die Ge­ richte in Arizona mit dem Tö­ tungsfall auseinandersetzen. Die grösste Frage: Wie soll der

Bub bestraft werden? Was für eine Therapie soll er bekom­ men? Zurzeit sitzt der Junge in einem Jugendgefängnis ein.

Das Durchschnittsalter dort liegt bei 15 Jahren, der jüngste Insasse ausser dem Achtjähri­ gen ist elf Jahre alt. Keine ange­ nehme Gesellschaft für einen kleinen Buben. Der zuständige Richter hat das Verfahren erstmal ausge­ setzt, bis Gutachten von Sach­ verständigen vorliegen. Die Staatsanwaltschaft hat zudem einen Deal vorgeschlagen, demzufolge der Fall nicht vor ein Erwachsenengericht käme. Für das Gericht gibt es kei­ nen vergleichbaren Fall. Zu­ letzt hatte ein Sechsjähriger eine Waffe mit in die Schule ge­ nommen und mit dieser auf einen Erstklässler geschossen. Weil er nicht strafmündig war, gab es keine Anklage. (red)

Keine Torte für Klein Adolf

Madoff Betrüger bleibt mit Supermarkt weigerte sich, weil Bub Adolf Hitler heisst Fussfesseln in Freiheit Heath Campbell wollte eine Torte für den dritten Geburts­ tag seines Sohnes Adolf Hitler bestellen. Aber da machte ein Supermarkt in New Jersey nicht mit und verweigerte sich. «Man muss einen Namen doch akzeptieren. Das Kind wird nicht aufwachsen und tun, was Hitler getan hat», rechtfertigte sich der Vater des kleinen Hitler. Warum er sei­ nen Sohn überhaupt so ge­ nannt hatte, begründet Camp­ bell damit, dass ihm dieser

Name gefallen habe «und sonst niemand auf der Welt diesen Namen trägt». Der Vater wollte übrigens noch ein Hakenkreuz auf der Geburtstagstorte ... (red)

Adolf Hitler mit seinen Eltern. Key

Drama nach Car-Wettfahrt Die Fahrer lieferten sich ein Rennen, bis es krachte

Bruni lässt Kinderaugen leuchten Bei der traditionellen Weihnachstparty im Pariser Elysée-­Palast gibt sich Carla Bruni grosszügig. Die Frau des französischen ­Präsidenten Nicolas Sarkozy verteilt Geschenke an die Kinder.

Die Ursache für das schwere Busunglück mit 24 Toten und 33 schwer Verletzten in Israel ist laut dem israelischen Ver­ kehrsminister Schaul Mofas ein Streit zwischen zwei Fah­ rern gewesen. Der mit russi­ schen Reisebüromitarbeitern besetzte Bus war am Dienstag in der Negev-Wüste in eine Schlucht gestürzt. Der Fahrer des Unglücksbusses sei an ei­

ner Strassenkontrolle in einen Streit mit einem Kollegen gera­ ten. Bei der Weiterfahrt in Richtung des Badeortes Eilat hätten sich die beiden Fahrer dann immer wieder gegensei­ tig überholt, bis es in einer Kur­ ve zum Unfall kam. Mofas sprach von einem «kri­ minellen Verhalten» des Fah­ rers. Dieser hatte bei dem Un­ fall Verletzungen erlitten. (sda)

Der 70-jährige Bernard Ma­ doff bleibt gegen hohe Aufla­ gen vorerst in Freiheit. Er ste­ he unter Hausarrest und müs­ se zur Überwachung eine elektronische Fussfessel tra­ gen, berichteten US-Medien gestern. Seine Frau habe zu­ dem zusätzliche Sicherheiten für die Kaution in Höhe von 10 Millionen Dollar erbracht.

Südkorea Acht Monate Gefängnis wegen Ehebruch Die berühmte südkoreanische Schauspielerin Ok So-ri gab vor Gericht zu, Ehebruch be­ gangen zu haben. Jetzt wurde sie zu acht Monaten Gefäng­ nis bedingt verurteilt. Ihr Lo­ ver bekam sechs Monate.

Ok So-ri wurde bestraft. Bild: Keystone


Donnerstag 18. Dezember 2008

SMI 5548

- 0.34 %

aktuell 7

Gesagt Dow Jones 8824

- 1.12 %

Euro Stoxx 2444

- 0.24 %

Dollar

Euro

Ă–l

CHF 1.073

CHF 1.546

USD 42.24

- 4.12 %

- 1.72 %

ÂŤMan muss sich daran erinnern, dass Bush keine Schuhe auf den Irak geworfen hat, sondern Bomben.Âť

- 1.49 %

Hugo Chåvez Venezolanischer Präsident

Presented by

Global biotechnology company with International Headquarters in Switzerland (NASDAQ: BIIB)

Die Opec dreht den Ölhahn zu Das Kartell der ErdÜl exportierenden Länder drosselt die FÜrdermenge um 350 Millionen Liter pro Tag

Logitech Milliardste Maus in Waadt angekommen Die milliardste Maus von Logitech, die vor einigen Wochen in China produziert wurde, ist im Kanton Waadt angekommen. Zu Ehren der Maus hat Logitech mit dem Media Markt Crissier eine exklusive Verlosung organisiert. Der Gewinner erhielt 5 000 Franken und Logitech-Produkte.

Im Kampf gegen den Verfall der RohÜlpreise hat sich das Ölkartell Opec auf eine Rekordsenkung der FÜrdermenge verständigt. Pro Tag sollen im nächsten Jahr 2,2 Millionen Barrel (je 159 Liter) weniger Öl produziert werden. Die Drosselung reduziert die tägliche GesamtfÜrdermenge der 13 OPEC-Staaten um sieben Prozent und wäre damit die grÜsste Senkung seit 1982.

Ă–lpreis Produktion Mio. Barrel/Tag

Preis Opec-Ă–l US-$ pro Barrel

35

160

30

140 Ziel 27.3

25 20

120 100

15

80

10

60

5

Russland schliesst sich an Die Mitgliedsländer des Kartells zeichnen fßr knapp die Hälfte der weltweiten Ölproduktion verantwortlich. Die

40 2008

0 Juli

Aug.

Sept.

20 Okt.

Nov.

Produktion OPEC-11 Ă–lpreis Irak, Indonesien (nicht im Quotensystem) Quelle: Opec, platts

Opec hatte im Vorfeld erklärt, auf zeitweise rund 40 Dollar sie gehe davon aus, dass auch eingebrochen. Vor dem Auftakt des OpecLänder, die nicht der Opec anTreffens in Oran gehÜren, ihre FÜrDie Opec-Staaten (Algerien) stellten dermengen einproduzieren rund die Nicht-Mitglieschränken werden. Einige FÜrderlän43 Prozent des der Russland und Aserbaidschan der sind nach eigeRohÜls, aus ebenfalls in Ausnen Angaben aber Russland kommen sicht, ihre täglichen dringend auf hÜhe12 Prozent. FÜrdermengen zu re Öleinnahmen senken, und zwar angewiesen, um die um je 300 000 Barrel Lebensbedingunam Tag. gen fßr ihre Bßrger zu verbessern. Seit Die Opec-Staaten seinem HÜhepunkt produzieren rund im Juli bei fast 150 Dollar pro 43 Prozent des RohÜls weltweit, Barrel ist der Ölpreis wegen der aus Russland kommen mehr weltweiten Rezessionssorgen als 12 Prozent. (sda)

~/PLJB

Anzeige

1.–

*

CHF

/PLJBTMJEF NJU4VOSJTF[FSP .POBUF FYLM4*.,BSUF$)'o  PIOF"CP$)'o

49.–

*

CHF

/PLJBGPME NJU4VOSJTF[FSP .POBUF FYLM4*.,BSUF$)'o  PIOF"CP$)'o

%PQQFMUWJFMTFJUJH /PLJBTMJEFnIPDIXFSUJHF7FSBSCFJUVOHn .FHBQJYFM,BNFSBn6.54n#MVFUPPUIn.VTJLQMBZFSnBVDIJO1JOLFSIÂŚMUMJDI /PLJBGPMEnOBIUMPTF,POUVSFOn"VTTFOEJTQMBZFSTDIFJOUEVSDI"OUJQQFOn.FHBQJYFM,BNFSBnBVDIJO1JOLFSIÂŚMUMJDI XXXOPLJBDITMJEFXXXOPLJBDIGPME 4VOSJTF[FSP$)'o"CPHFCÂťIS.POBUJOLM$)'o(VUIBCFO.POBU"VGEBTJOEFS"CPHFCÂťISFOUIBMUFOF(VUIBCFOXFSEFO(FTQSÂŚDIFJN*OVOE"VTMBOE 4.4 ..4 NPCJMFT *OUFSOFUBOHFSFDIOFU/JDIUBOHFSFDIOFUXFSEFO7FSCJOEVOHFO[V4QF[JBMOVNNFSO Y Y YY VOE.FISXFSUEJFOTUF*OGPSNJFSFO4JFTJDIJO*ISFN4VOSJTF$FOUFS

CH Gesamt_NOKIA_6600_210x138.indd 1

26.11.2008 14:32:03 Uhr


8

service

Donnerstag 18. Dezember 2008

Nur Portugal versendet die Pakete noch billiger Die Schweizer Post belegt mit ihren Preisen im europäischen Vergleich einen Spitzenplatz Knapp 80 Franken gibt ein Schweizer Haushalt im Schnitt jedes Jahr für das Versenden von Paketen und Briefe aus. Das ist nicht viel. Dies beweist nun auch der Paketpreisindex der Universität Freiburg. In diesem europaweiten Vergleich kommt die Schweizer Post gut weg: Mit ihren Paketpreisen landet sie auf Platz zwei der günstigsten Länder – nur Portugal ist noch 22 Prozent günstiger als die Schweiz (siehe Grafik). «Dank der sehr effizient organisierten Zustellung können wir die Preise tief halten», erklärt Post-Sprecher Mariano Masserini. Für den Index wurden die Paketkategorien Priority und Economy von 1 bis 20 Kilo nach ihrer Bedeutung gewichtet. Tarife sind nicht kostendeckend Ein zwei Kilo schweres Paket kostet in der Schweiz economy 6 Franken, ein 20 Kilo schweres Paket 16 Franken. Europaweit am teuersten war Schweden, wo ein Paket fast viermal so viel kostet wie hierzulande. Mit drei Prozent nur wenig teurer ist das drittplatzierte Österreich. Die Paketpreise der Schweiz wurden das letzte Mal im Jahr 2003 um 20 Rappen angeho-

Hit des Tages 2er-Packung Schweinefleisch Schweizer Schweinfleisch kostet pro 100 Gramm bei Spar zur Zeit nur 2.95 Franken statt 5.40 Franken. Eine Packung beinhaltet rund 900 Gramm Fleisch. Die Aktion ist gültig bis Samstag, den 27. Dezember. Sie sparen insgesamt 45 Prozent.

Andrey Zyk/Fotolia

Konsumentenschutz

Posttochter zu teuer Die Schweizer Post schneidet im europaweiten Preisvergleich gut ab. Bild: Keystone

ben. Obwohl die Tarife laut der Post nicht kostendeckend sind, wurde letztes Jahr auf eine Preiserhöhung verzichtet. Auch bei der Briefpost blieben die Preise gleich, schnitten aber im Europa-Vergleich etwas schlechter ab: Mit Preisen wie 85 Rappen für einen B-Post Standardbrief landet die Schweizer Post auf dem fünften Platz. Günstiger sind Briefe in England, Irland, Portugal und Spanien.

Die Paketpreise im Europa-Vergleich Frankreich Spanien Niederlanden Belgien Deutschland Österreich Schweiz Portugal

176% 170% 137% 118% 107% 103% 100% 88%

Quelle: Der Index eines Landes zeigt, um wie viel Prozent die Paketpreise über oder unter den Paketpreisen der Schweiz (Index = 100) liegen. Wechselkursbereinigt. Quelle: Die Schweizerische Post

dorothea.schlaepfer@punkt.ch

Tiertipp

[“g)EZghdcZc

So wird Ihr Kätzchen stubenrein

@Vgid[[Za"AVjX]"<gVi^c -%%\[Zhi`dX]ZcYZ @Vgid[[Zac &\gdhhZgAVjX] ' YaGV]b (YaB^aX] HVao!E[Z[[Zg <Zb“hZWg“]ZejakZg Bjh`Vicjhh

Die Swiss Post GLS, Tochtergesellschaft der Schweizer Post, verlangt bei den Zollbearbeitungsgebühren laut dem Konsumentenschutz zu viel: Je nach Warenwert verlangt die 100-prozentige Tochter der Post 53 oder 43 Franken. Viel günstiger ist die Zollbearbeitung bei der Schweizer Post: Die Muttergesellschaft verlangt eine Gebühr von maximal 18 Franken. Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer wendet sich nun in einer Interpellation zusammen mit dem Konsumentenschutz an den Bundesrat. (ds)

& @Vgid[[ZachX]~aZc!^c*bbY^X`Z HX]Z^WZchX]cZ^YZc#<gdW[Vhg^\ZAVjX]" iZ^aZZci[ZgcZc!HiVc\Z^c'XbaVc\Z Hi“X`ZhX]cZ^YZc# ' GV]bjcYB^aX]Zgl~gbZc!@Vgid[[Zc jcYAVjX]oj\ZWZc!WZ^YZhhdaaiZb^i YZg;a“hh^\`Z^iWZYZX`ihZ^c!Zkia#B^aX] cVX]\^ZhhZc!l“goZc!Zg]^ioZc!`ŽX]Zac W^hY^Z@Vgid[[Zac×VaYZciZÆh^cY# ( IdeÒc]Vai^cY^Z<gVi^c[dgb[“aaZc!^c YZgB^iiZ^cYZcVj['%%•8kdg\Z]Z^o" iZcD[ZchX]^ZWZc!'%B^cjiZcWVX`Zc0 ZhhdaalZc^\;a“hh^\`Z^i“Wg^\WaZ^WZc#

OjbW“]a!Bng^Vb @dX]Zcb^iBng^Vb 8=;&-#Ä lll#[dcV#X]

Für junge Kätzchen ist das Sauberwerden meist kein Problem. Beobachten Sie das Büsi anfangs gut: Wird es ruhig und miaut, oder geht es der Wand entlang und sucht, ist es vermutlich Zeit fürs Katzenklo. Meist müssen junge Katzen gleich nach dem Schlafen und dem Fressen. Setzen sie es dann einfach sanft und mit beruhigenden Worten ins Kistchen. Quelle: Tierratgeber des K-Tipps, www.ktipp.ch, 30 Fr.


DELL™ EMPFIEHLT WINDOWS VISTA® HOME PREMIUM.

TOLLE ANGEBOTE FÜR TOLLE GESCHENKE BEI DELL.CH FINDEN SIE IHRE FARBE UND IHREN STIL GÜLTIG NUR BIS 21.12.2008

INSPIRON 1525

GRATIS

ZEN STONE PLUS MP3–PLAYER ZUM BEHALTEN ODER VERSCHENKEN

Konzipiert für die Unterhaltung unterwegs – egal ob Sie Fotos von den Feiertagen ansehen, sich mit einer DVD entspannen oder alle Ihre anderen Arbeiten erledigen. NUR CHF 31.45 X 36 MONATE = CHF 1132.20 1

E-Value Code: NPCH6-N1252504

: REN SPA SIE

30.-

Im Wert von CHF 99.Nur bei ausgewählten Systemen

• Intel® Core™2 Duo Prozessor T5800 (2.0 GHz, 800 MHz FSB, 2 MB L2 cache) • Original Windows Vista® Home Premium. • 2048 MB Arbeitsspeicher • 250 GB SATA Festplatte • 15.4” WXGA Display mit True-Life™ • 8x DVD+R/+/-RW inkl. Software VORHER: 949.JETZT:

GRATIS

VADO 2GB POCKETVIDEOKAMERA ZUM BEHALTEN ODER VERSCHENKEN

919.-

Im Wert von CHF 163.Nur bei ausgewählten Systemen

Sie haben die Wahl zwischen 6 verschiedenen Farben und dem Street-Design, für nur CHF 60.-. Aber beeilen Sie sich, sonst ist Ihre Lieblingsfarbe vergriffen. SIE SPA REN :

17

120 .-

XPS 430

VORHER: 1499.JETZT:

VORHER: 1329.JETZT:

SIE SPA REN :

1379.-

1279.-

50.-

Nur CHF 47.15 x 36 Monate = CHF 1697.40 1

Nur CHF 43.75 x 36 Monate = CHF 1575.001

E-Value Code: NPCH6-N1273504

E-Value Code: NPCH6-D12X302 • Intel® Core™2 Quad Prozessor Q8200 • Original Windows Vista® Home Premium • 3072 MB Arbeitsspeicher DDR3 • 640 GB Festplatte • 512MB ATI Radeon HD 4850XT Grafikkarte • 16x DVD+/-RW • 19-in-1 Kartenlesegerät

• Intel® Centrino® 2 Prozessortechnologie mit Intel® Core™2 Duo Prozessor P8400 Wählen Sie aus den 6 Farben Ihre Lieblingsfarbe aus – für nur CHF 60.-. • Original Windows Vista® Home Premium Kaufen Sie jetzt! Beeilen Sie sich, sonst ist Ihre Lieblingsfarbe u. U. vergriffen. • 4096 MB Arbeitsspeicher • 320 GB SATA Festplatte • 17” WXGA+ Display • 256MB ATI® Radeon™ HD 3650 Grafikkarte • 8 x DVD +/-RW Brenner Jetzt kaufen, Juni 2009 bezahlen! 2

Einkaufen mit Dell ist so einfach

Anrufen: 0848 33 38 54

Klicken: DELL.CH/PUNKTCH Erstellen Sie beeindruckende Dokumente

Holen Sie sich Ihren neuen PC, schon gleich mit Microsoft® Office Home & Student 2007, für nur CHF 140.-. Da können Sie mit neuen Grafikfunktionen, Formatierungsgalerien und verbesserten Menüs beeindruckende Dokumente erstellen und präsentieren.

NUR

140.-

Enthaltene Programme: Office Word 2007, Office Excel® 2007, Office PowerPoint® 2007 und Office OneNote® 2007

SA, Route de l’Aéroport 29, C.P. 216, 1215 Genève 15. Angebote gültig bis zum 21. Dezember 2008. Angebote nur gültig bei aufgelisteten PCs. Alle Preise verstehen sich in CHF, Preise inkl. Versand, McAfee™ - WIR SCHÜTZEN, WAS SIE SCHÄTZEN. Dell Bearbeitung, vRG und MwSt 7.6%. Inspiron™ und Studio Desktop PC und Inspiron™ und Studio Notebooks enthalten standardmäßig Microsoft® Works 9.0, wenn nicht anders spezifiziert oder dargestellt. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Celeron, Celeron Inside, Centrino, Centrino Inside, Core Inside, Intel, Intel Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, Intel Inside Logo, Intel Viiv, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, Viiv Inside, vPro Inside, Xeon, und Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Microsoft, Windows, Windows Vista und das Windows Vista-Logo sind eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder in anderen Ländern. Laufwerken nicht kompatibel. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Microsoft® OEM Software wird von Dell™ ab Werk vorinstalliert und optimiert. Promotionen sind auf maximal 5 Systeme pro Kunde begrenzt. Die Bezeichnung GB bedeutet bei Festplatten 1 Milliarde Bytes; die nutzbare Kapazität kann je nach eingesetzter Software leicht differieren. 1Die Gesamtzinskosten für eine Finanzierung von CHF 2’500.- betragen bei einem effektiven Jahreszinssatz von 14.99% für 36 Monate CHF 578.- oder CHF 16.06 monatlich, und somit ein Gesamtkaufpreis von CHF 3’078.- (36 x 85.50). Die Kreditvergabe ist verboten, falls Sie zur Überschuldung des Konsumenten führt. Finanzierungspartner GE Money Bank. 2Sie bezahlen gar nichts bis Ende Mai, und erst dann entscheiden Sie: entweder Sie bezahlen alles auf einmal (ohne Zinsen, Bearbeitungsgebühr: CHF 25.-) oder Sie fangen an, in Monatsraten zurückzuzahlen !


ICH BIN AUF GUTEM WEG. Landschaftsgärtner EFZ mit Berufsmaturität > Bachelor FH in Umweltingenieurwesen >

«Die Welt mitgestalten»

Eine Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt


zentralschweiz 11

Donnerstag 18. Dezember 2008

Emmen führt als erste Gemeinde Sprachtest ein Einbürgerungswillige müssen ab Januar 2009 ihre Sprachkenntnisse testen lassen Unfall in Neuenkirch.

Schneefälle Verkehrschaos in der Zentralschweiz Gestern verletzten sich bei zwölf Verkehrsunfällen im Kanton Luzern zwei Personen leicht und mittelschwer. Auf der Knutwilerhöhe, Autobahn A2, blieben mehrere Lastwagen auf der schneebedeckten Fahrbahn liegen und verursachten kilometerlange Staus. Der Busverkehr in der Stadt Luzern brach am frühen Morgen teilweise zusammen. In Zug gab es bei zwölf Schleuderunfällen zwei leicht Verletzte. Bei sechs Schleuderunfällen im Kanton Schwyz verletzten sich sechs Personen leicht bis mittelschwer.

Vermisster Telefonanruf aus Italien erhalten Der seit Montag als vermisst gemeldete Franz Brun aus Horw hat sich bei seinen Angehörigen gemeldet. Er soll sich in Italien aufhalten. Die Polizei hat die Vermisstmeldung zurückgenommen.

Fussball Sportliches Signal aus Nidwalden Nidwalden zahlt 250 000 Franken an die Sportarena Allmend in Luzern. Der Landrat hat gestern den Solidaritätsbeitrag mit 57 zu 0 Stimmen genehmigt. Er hofft aber, dass der Kanton den eigenen Sport nicht vernachlässigt.

Feuerwerk Dreifacher Zauber im Luzerner Himmel Der Luzerner Stadtrat hat für das nächste Jahr drei Grossfeuerwerke bewilligt. Freunde des Sprengzaubers können das Neujahrsfeuerwerk, das Feuerwerk der Spar Handels AG am 26. Mai und das Licht­ spektakel zum Luzerner Fest am 27. Juni geniessen.

Wie stehen Sie zur Schweiz? Haben Sie Kontakt zu Ihren Nachbarn? Was wissen Sie über die Demokratie? Bürgerrechtskommissionen testen Gesuchsteller mit anspruchsvollen Fragen. In Emmen soll ab 1. Januar 2009 ein obligatorischer Sprachtest sicherstellen, dass Einbürgerungswillige diese Fragen auch verstehen. «Damit sparen die Gemeinde und die Gesuchsteller Geld», sagt Gemeindepräsident Thomas Willi. Häufig würden die mangelhaften Deutschkenntnisse nämlich erst bei der Anhörung vor der Kommission festgestellt. «Ein Fünftel der Gesuchsteller scheitern an der Sprachbarriere», bestätigt Jörg Schneider, Präsident der Bürgerrechtskommission. Test kostet 70 Franken Emmen führt den Sprachtest als erste Luzerner Gemeinde ein. Zuständig ist die ECAP Zentralschweiz. Die Stiftung arbeitet gemeinnützig und un-

Einbürgerungswillige müssen in Emmen einen Sprachtest absolvieren. Bild: Keystone

terstützt seit 30 Jahren Migranten bei der sozialen und beruflichen Integration in der Schweiz. Der Test prüft die Sprachkompetenz in Alltagssituationen und wird 70 Franken kosten. «Migranten können

das Resultat auch bei Bewerbungen vorweisen», sagt ECAP-Geschäftsstellenleiterin Mariella Peter. Ausländer, welche die ganze Volksschule oder einen Teil ihrer Ausbildung in der Schweiz besucht haben,

sind vom Einstufungstest befreit. Weiterhin freiwillig bleiben in Emmen die Vorbereitungskurse für die Einbürgerung, wie sie zum Beispiel die Caritas anbietet. lukas.wedekind@punkt.ch

Seetal lockt Reiche mit exklusiven Wohnlagen Regierungsrat genehmigt regionalen Richtplan Der Steuerwettbewerb treibt Kalkül. Im nun vom Kanton jetzt auch in den Regionen aus­ genehmigten Richtplan sind sergewöhnliche Blüten. Mit fünf Standorte in Hanglage in der Schaffung von sogenann- Aesch, Hitzkirch, Müswangen, Gelfingen und Hoten «Parkzonen» geht das Seetal neue «Top-Verdiener henrain festgelegt. soll sich bereits Wege. Bevorzugte können sich bei Es ein Interessent geWohnlagen mit uns ihr Paradies meldet haben, wie Rundsicht auf das die Standortpromoschaffen.» Bergpanorama, den torin Idee Seetal AG Hallwiler- und den Franz Bucher Baldeggersee sollen Gemeindeammann Hochdorf mitteilte. Im Weiteren hat gut verdienende die Regierung die Steuerzahler aus Talstrasse akzepder ganzen Schweiz tiert. Die Realisieanlocken. «Reiche rung der Umfahkönnen sich bei uns rung Hochdorf, ihr persönliches Paradies schaffen», sagt Franz Ballwil, Eschenbach Richtung Bucher, Gemeindeammann Autobahnanschluss Buchrain Hochdorf. Gleichzeitig werden dürfte jedoch noch Jahre daudiese Personen die Gemein- ern, macht sich die Idee Seetal dekassen prall füllen, so das AG keine Illusionen. (lw)

Glückliche Kinderaugen

Rollstuhlsportlerin Edith Hunkeler sorgte gestern auf dem Rathausplatz für Weihnachtsstimmung. 100 Kinder erhielten von ihr ein Geschenk aus dem Christkindli-Briefkasten.


12

wetter

Donnerstag 18. Dezember 2008

Heute

Region Schaffhausen

Basel

0° 2°

-1° 3°

St.Gallen

-2° 2°

Zürich

Sursee

-1° 3° -3° 2°

Bern

Jörg Kachelmann: „Meteocentrale.ch: Damit in der Schweiz niemand mehr vom Wetter überrascht wird. Mit 200 ExtraWetterstationen in Stadt und Land.“

-3° -1°

Luzern

-2° 2°

Chur

Fribourg -2° 3°

St.Moritz 0° 5°

Genève

Sion

Luzern

-3° 2°

-1° 2°

-1° 2°

-1° 5°

Hochdorf

Willisau

Schüpfheim

-1° 2°

-9° -5° -3° 2°

Locarno 1° 11°

www.meteocentrale.ch Anzeige

Aussichten Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

-1° 3°

0° 2°

2° 8°

1° 6°

1° 6°

laaxexpress.ch

Weekend

Temperatur

Regenrisiko

Ab Fr. 51.– inkl. Tageskarte und Carfahrt

Nächstes Übernächstes

max 2 ° °C max -1 °

30 % 40 %

1 Std 1 Std

Mond

Mondphasen

Telefon 056 461 61 61 Telefon 044 444 16 00

Horoskop

Wassermann

Liebe: Vertrauen Sie nicht blind jeder Person und prüfen Sie zuerst, ob man ihr Geheimnisse anvertrauen kann. Job: Treten Sie seit längerem auf derselben Stelle? Dann wird es Zeit für eine neue Herausforderung. 21.1. – 18.2.

Fische

Liebe: In dieser weihnachtlichen Zeit sollten Sie Menschen helfen, die nicht so viel haben, wie Sie. Job: Haben Sie eine wichtige Entscheidung zu treffen? Nehmen Sie sich Zeit dafür, es eilt überhaupt nicht. 19.2. – 20.3.

Widder

Liebe: Suchen Sie die grosse Liebe? Sie brauchen etwas Geduld, bevor es Sie so richtig erwischt. Job: Ihr Chef ist auch nur ein Mensch und macht Fehler, wie jeder andere. Erweisen Sie ihm dennoch Respekt. 21.3. – 20.4.

Bergwetter

Ferienwetter

Kalendarium

Sonne

Namenstag Esperanza Gratiian

12:12

12:12

Stier

Liebe: Fühlen Sie sich von Ihrem Partner zu wenig verwöhnt und umworben? Zeigen Sie ihm, zu was dies führen könnte. Job: Trauen Sie sich eine Aufgabe, die man Ihnen anbietet, ruhig zu. Sie schaffen das. 21.4. – 20.5.

12:12

12:12

Sonnenstunden

11.01.

Happy Birthday!

Zwillinge Liebe: Die negativen Spannungen in Ihrer Beziehung verfliegen mit dem Weihnachtsfest definitiv. Job: Heute sollten Sie alles zeigen, was Sie bis anhin gelernt haben und sich ja nicht unter Druck setzen lassen. 21.5. – 21.6.

Krebs

Liebe: Trotz verliebt sein, sollten Sie Ihre Finanzen nicht aus den Augen lassen. Es könnte böse Überraschungen geben. Job: Fragen Sie einen Arbeitskollegen, falls Sie bei einer Aufgabe anstossen. 22.6. – 22.7.

27.12.

Bangkok Bombay Buenos Aires Chicago Hongkong Johannesburg Kairo Los Angeles Manila Mexiko Stadt Miami Montreal Nairobi New York Peking Reykjavik Rio de Janeiro San Francisco Singapur Sydney

heiter wenig Wolken zeitw. heiter wolkig sonnig heiter kaum Wolken wolkig wolkig sonnig wolkig heiter heiter zeitw. heiter heiter Schneeschauer Regen wolkig wolkig Wolken

Löwe

Liebe: Ist Ihr Partner im Moment krank? Pflegen Sie ihn, so gut es geht, damit er schnell wieder auf den Beinen ist. Job: Zeigen Sie Ihren Kollegen, dass Sie sich besser nicht mit Ihnen anlegen sollten. 23.7. – 23.8.

Jungfrau

Katie Holmes (30) Die Schauspielerin wurde am 18. Dezember 1978 als Katherine Noelle Holmes in Ohio geboren. Durch die Rolle als Joey Potter in der Fernsehserie «Dawson’s Creek» wurde sie bekannt. Sie spielte danach u.a. in den Kinofilmen «Tötet Mrs. Tingle!», «Nicht auflegen!» und «Batman Begins» mit. Endgültig ein Star wurde sie durch die Heirat mit Tom Cruise…

Liebe: Ihrem Liebesleben geht es blendend. Sie könnten im Moment nicht zufriedener durchs Leben gehen. Job: Sie deuten ein Zeichen falsch. Es kommt schlussendlich alles ganz anders, als Sie sich das denken. 24.8. – 23.9.

Waage

Liebe: Leider kann man Ihnen eine wichtige Entscheidung nicht abnehmen. Da müssen Sie alleine durch. Job: Stossen Sie manchmal an Ihre physischen Grenzen? Sprechen Sie mit dem Chef über Lösungen. 24.9. – 23.10.

31 ° 36 ° 31 ° -2 ° 26 ° 28 ° 24 ° 14 ° 29 ° 24 ° 26 ° -4 ° 27 ° 6° 4° -1 ° 27 ° 11 ° 29 ° 26 °

Pilatus Rigi Titlis Jungfraujoch Lauberhorn Kl. Matterhorn Corvatsch

zeitw. Schnee zeitw. Schnee zeitw. Schnee zeitw. Schnee zeitw. Schnee Schneeschauer bedeckt

-7° -5° -14° -15° -8° -14° -14°

3000 m

-12 °

2000m

-7 °

1000m

-3 °

Nebelobergrenze Nullgradgrenze Schneefallgrenze

-- m 700 m 400 m

Skorpion Liebe: Nehmen Sie sich die Zeit in einer Beziehung, die Sie für sich brauchen. Niemand macht Ihnen deswegen Vorwürfe. Job: Arbeiten Sie eng mit einer Arbeitskollegin zusammen. Sie bringt Sie vorwärts. 24.10. – 22.11.

Schütze

Liebe: Gehen Sie heute Abend aus, mit dem Ziel, neue Leute kennen zu lernen. Es werden sehr interessante darunter sein. Job: Tun Sie sich mit der Verantwortung schwer? Dann sollten Sie sie abgeben. 23.11. – 22.12.

Steinbock

Liebe: Suchen Sie bei Ihrer besten Freundin Trost, falls es in Ihrer Beziehung im Moment nicht so gut läuft. Job: Brauchen Sie eine Auszeit? Nehmen Sie kurzfristig morgen frei und verreisen Sie übers Wochenende. 23.12. – 20.1.


arena 13

Donnerstag 18. Dezember 2008

D

ie Weltwirtschaftskrise hat schneller als erwartet auf die Schweiz durchgeschlagen. In der höchstentwickelten internationalen Arbeitsteilung, in den globalisierten Wertschöpfungsketten wird nicht auf Halde produziert: Wenn auf der anderen Seite der Welt der Stecker herausgezogen wird, stehen auch bei uns die Bänder still.

Die Konjunktur-Prognosen mussten drastisch nach unten korrigiert werden. Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit stiegen in den letzten zwei Monaten rasant an. Die Angst vor der Arbeitslosigkeit ist an die erste Stelle des Sorgenbarometers gerückt. Der Wirtschaftsmotor

Auf den Punkt thomas.held@punkt.ch und Steuergenerator Finanzplatz stottert: Nach den Unfällen der «Grossen» zeigt sich, dass auch die kleinen Feinen zu wenig aufgepasst haben.

Thomas Held ist Direktor von Avenir Suisse, dem Thinktank der Schweizer Wirtschaft.

«Man müsste meinen, dass nun alle gemerkt haben, dass es ernst gilt.»

Man müsste meinen, dass nun alle gemerkt haben, dass es ernst gilt. Merkwürdigerweise ist an vielen Orten aber immer noch bzw. Fünfer-undWeggli-Mentalität angesagt. Man will den besten Standort für die Ansiedlung von Fir-

Festtagswünsche per SMS Wollen Sie Freunde oder Verwandte mit einer Festtags-SMS überraschen, die in der Spezial-Ausgabe vom 23. Dezember in «.ch» abgedruckt wird? Einfach SMS mit dem Betreff FEST und Ihrem Text an die Nummer 970 senden (70 Rp./SMS).

mensitzen, aber wenn es um die Zukunftssicherung des Flughafens, ja bloss schon um die Erhaltung der Kapazität geht, ist Gemütlichkeit wichtiger als Wachstum. Man will die beste Infrastruktur, aber wenn die Kernkraftwerke ersetzt werden sollen, gilt das St.Florians-Prinzip. Man will den besten Forschungs- und Innovationsplatz, schafft aber mit Gentech-Moratorien und anderen sogenannt ethischen Auflagen immer höhere Hürden für die Wissenschaft.

Braucht es wirklich noch

eine Verschärfung der Krise, damit wir anfangen, die Hindernisse für private und öffentliche Investitionen radikal zu beseitigen?

«Als Optimist habe ich nicht weniger oft unrecht als ein Pessimist – aber mein Leben ist viel fröhlicher», freut sich Jack Point.

Das Leserfoto des Tages Stairway to Heaven? Aufgenommen wurde dieses Bild am Ende der Fürstenlandbrücke in St. Gallen. Das ist die Brücke, von der man den besten Ausblick aufs Openair-Gelände hat... Karin Jucker, 9000 St. Gallen Senden Sie ein MMS mit Foto und TEXT LESER sowie Angaben zu Bild und Person an 970 (1.50/MMS). Oder per E-Mail (Betreff Leserfoto) an leserfoto@punkt.ch. Die Bilder finden Sie auch auf www.punkt.ch.

Sags doch einfach schnell per SMS Du möchtest jemanden grüssen? Sende SALI und deinen Text an 970 (70 Rp./SMS).

hoi gorrilla. Wünsche dir und dinere kolegge schöni ferie. Du bisch scho de gröbscht hahaha Muaaa du kraße boxer ;) Hallo katja ha där of die art wöue sägä ich fröimi uf fästtäg met dir ich liebe dich din schatz martin duss!

eifoch wieder emol säge, daß i di unheimloch fäscht lieb han! Schö, daß es dich git! Dini Lila. Liebs WESCO-TEAM vo WETTIGE ich wönsche allne mega schöni fäschttäg, ond vel spass bim altägliche läse vo .CH grüessli

THERES UND NATASCHA,ICH LIEBE EUCH! GEMELÄ

Hey adriano, du gasch mir nid usam kopf. I weiß i han viel scheiße baut. Und do du nid mit mir redsch hani mi wella uf däm weg entschuldiga. Hoffa nämsches a. Du hesch s`italiachäppi a.

Hoi Gab, papa und ich haben dich sehr gärne, und wünschen dir glück, gesundheit und erholung in der weihnachtszeit. Kiß Selma&kapango

am ganzen hausmann team von st.Gallen schoene festtage und einen guten rutsch ins kommende jahr 2009 wuenscht jrma kottmann

ey baby, lieb di über alles. Du bisch eifach dä hamner und bin mega froh das i di ha. Love you, kiß ciGi

Hey tugba, mini perle! Wött dir

hallo ig ufgstellte, humorvolle

m, 29gi, mobil sueche w unkompliziert, nätt,spontan für freizit und bekanntschaft! freue mi uf dis sms! 079 374 76 13 he mini schauzys ha eu eifoch mega gern!freu mi mega uf pizza eße am silwester und jo tanja dir viel spaß in spanie! manu mini maus dir nadürli au in new york! küßli eui maus und danke für alles

fabienne und rico moechte ich danke sagen, weil sie so gut zu simba und sina schauen. Die lieben euch und brauchen eure liebe. Gruss euer engel mir st.galler sind besser als zücher :-) ische schand weme

Postadresse: Media Punkt AG, Thurgauerstr. 60, Postfach, 8050 Zürich

undär kollege nüme cha erlich sie!!! Sogar idä eigene familie wirdme na so behandlet!!! Heidi Nicole u Regina vom kids u co reinach: liebi grießli vo eure wichtelis! hoi mini chli muus meli. i wünsche dir uf dem weg frohi wiehnachte und e gsunds neus johr! kussi mami Luzerner Ma 37 wörd gärn e schl. Frau kennelehre -45 wo au en heisses träffe sucht ohni stess am abend de geb es sms 079 832 92 42 lg Traummann 35 aus ZH sportl. und muskulös mit tollem Charakter wünscht sich endlich seine Prinzessin wo bist Du? Rette mich 076 456 62 91. hey `maartsch` les nöd so viel zitig gell... Grueß smart und strega

E-Mails: leserbrief@punkt.ch / leserfoto@punkt.ch

www.punkt.ch


14

people

Hammer des Tages

Jeder, der einmal krank war und nachmittags Fernsehen schaute, kennt ihn – den TVRichter Alexander Hold vom deutschen Privatsender Sat1. Nun hat er in einem persönlichen Gerichtsverfahren eine Niederlage erlitten: Das Verwaltungsgericht Augsburg verurteilte den 46-jährigen Juristen dazu, für alle seine Autos Fahrtenbücher zu führen, damit man später sein Tempo nachvollziehen kann. Grund: Im Juli 2007 blitzte die Polizei Holds Geländewagen bei Göttingen mit 143 statt der erlaubten 100 Stundenkilometer. (net)

Style Check

Wir wissen, dass es im Dezember kühl ist – sogar in Los Angeles. Aber mit Omas selbstgestrickten Wadenwärmern bei einer Filmpremiere aufzutauchen, ist unentschuldbar, liebe Yeniffer Behrens. Vor allem, wenn der Hollywood-Durchbruch noch auf sich warten lässt. Einen Vorteil hat die Wolle am Bein aber: Sie verdeckt immerhin teilweise Ihre ollen Cowboy-Stiefel. Die sprechen nämlich auch nicht für Ihren Geschmack. (cat)

Donnerstag 18. Dezember 2008

Erst mit Jessica Schwarz kam Glamour auf

Viel Matsch, kaum Teppich und wenig Glamour. Auch Vater Buddenbrook blieb der Filmpremiere fern.

Hauptdarsteller Armin MuellerStahl war zu müde, um an der Schweizer Filmpremiere von «Buddenbrooks» gestern in Zürich über den knapp acht Meter langen Roten Teppich zu schreiten. Ob wegen seines Auftritts an der Premiere in Berlin am Tag zuvor oder wegen seines 78. Geburtstags, ist nicht bekannt. Dafür war Franz Hohler da und erst noch gut gelaunt. Der Schriftsteller posierte mit der Kappe im Gesicht und wollte wissen, ob er gut aussehe. Auch Publizist Roger de Weck zeigte Humor: «Ich bin der einzige, der in alle Kameras gleichzeitig schauen kann.» Schwarz schwärmte vom Weiss Glamour kam mit Jessica Schwarz auf. Die Schauspielerin schwärmte von Zürich. «Gestern in Berlin war alles grau in grau, hier ist es weiss und friedlich.» Ihr Kollege August Diehl, der Sohn Christian verkörpert, tritt auch im wirklichen Leben in die Fussstapfen seines Vaters. «Der ist auch Schauspieler, aber das ist ganz anders als im 19. Jahrhundert», sagt er. christina.varveris@punkt.ch

Naomi Watts: Zweiter Sohn heisst Samuel Kai

Schauspielerin Yeniffer Behrens in Los Angeles. Bild: Getty Images

Hollywood-Schauspielerin Naomi Watts (40) und Liev Schreiber (41) haben den Namen ihres zweiten Sohnes bekanntgegeben: Das Baby soll Samuel Kai Schreiber heissen. Samuel Kai kam am vergangenen Samstag zur Welt. Brüderchen Alexander Pete erblickte im Juli 2007 das Licht der Welt. Die australische Schauspielerin Watts («King Kong») und der Kalifornier Schreiber («The Painted Veil») sind nicht verheiratet.

Regisseur Heinrich Breloer.

Mark Waschke und Jessica Schwarz hatten Spass in Zürich.

Richards: Heute im Pensionsalter Mit seinem zerknautschten Gesicht sieht er zwar schon längst wie ein Greis aus, aber mit dem heutigen Tag kommt Keith Richards ins Rentneralter: Der RollingStones-Gitarrist feiert heute seinen 65. Geburtstag. An Aufhören denkt er aber noch lange nicht. Er will in seiner Band weiterhin die Saiten zupfen. Richards kam 1943 im englischen Darford zur Welt und blieb ein Einzelkind. Als Kind sang er in einem Knabenchor, der vor Königin Elizabeth II

das Oratorium «Der Messias» von Georg Friedrich Händel aufführte. Erst als ihm seine Mutter eine Gitarre kaufte, war der Teufel los. Richards wurde zum wilden Jungen.

Rentner Keith Richards. Bild: Key

August Diehl kam casual.

Pete Wentz: Bester Sex mit Ashlee Simpson Rockmusiker Pete Wentz hatte seine «beste sexuelle Begegnung» mit seiner Ehefrau Ashlee Simpson. Lange bevor sie zum ersten Mal Sex hatten, träumte Wentz von der blonden Texanerin. Und dann lagen sie zusammen in einem New Yorker Hotel und Wentz sah sich zusammen mit Ashlee Simpson im Spiegel. «Ich dachte: ‹Oh, mein Gott, du hast Sex mit deiner Traumfrau und siehst es im Spiegel›», erinnert sich Wentz.


people 15

Donnerstag 18. Dezember 2008

Marilyn Monroe für rund 150 000 Dollar

Erste Versteigerung von Bildern der Ikone brachte Rekordergebnis Eine Sammlung mit Fotos von Marilyn Monroe wechselte gestern bei einer Versteigerung im Auktionshaus Christie's für 146 500 Dollar den Besitzer. Der Käufer blieb anonym. Die 36 Bilder stammen aus einer Serie für das Magazin «Vogue» und entstanden 1962 kurz vor dem Tod der Filmdiva. Insgesamt kommen bei der Auktion, die noch andauert, hundert Fotos von Marilyn Monroe unter den Hammer. Das Haus Christie's rechnet mit einem Gesamterlös von über einer Million Dollar – und das trotz der Finanzkrise. Monroe ist eben ein ewiger Wert. (net)

Der kurze Rote Teppich und der viele Schnee lockten kaum Prominenz. Bilder: Marcel Sauder

Monroe sorgte stets für Aufsehen. Bild: Key Anzeige

Iris Berben spielt Mutter Buddenbrook.

FR | 19 | 12 | 08 | 20 Uhr

Ist selten an Premieren: Franz Hohler.

Sunnyi Melles, die Schweizerin im Film.

Duffy: Gesicht für Cola light Die walisische Sängerin Duffy (24) hat einen lukrativen Werbevertrag unterschrieben. Wie die «Sun» in ihrer Onlineausgabe schreibt, wird der Shooting-Star («Mercy») für eine sechsstellige Summe das Gesicht einer neuen Anzeigekampagne für Coca Cola light. Die Wahl sei wegen ihres «rohen und kantigen Charakters» auf Duffy gefallen. Von den su-

perdünnen Models und durchtrainierten Männern hatten die Verantwortlichen des Coca-Cola-Konzerns offenbar genug.

Die Sängerin Duffy wirbt für Coca Cola.

Cruise: Hofft auf Schauspielerin Suri Der Hollywood-Schauspieler Tom Cruise hätte Freude , wenn seine zweijährige Tochter Suri dereinst in die Fussstapfen von ihm und seiner Frau Katie Holmes treten würde. «Ich würde es lieben», sagte er in einem Interview. «Schauspielerei ist grossartig: Man kann Leute unterhalten und Charaktere und Geschichten kreieren.»

ROLF STAHLHOFEN ADRIAN WEYERMANN (EX SÖHNE MANNHEIMS) TRUMMER LINARD BARDILL in concert with

MENG TIAN, SEAN TAYLOR & TANJA DANKNER

ZIMMEREI KÜNZLI DAVOS

in concert with

&

MILCH ARENA DAVOS

SA | 20 | 12 | 08 | 20 Uhr

ENDO ANACONDA & DELILAHS SCHIFER SCHAFER STILLER HAS BÜNDNERFLAISCH, VIVIAN VON in concert with MARIE-FLORE & MICHAEL VON DER HEIDE

ZIMMEREI KÜNZLI DAVOS

in concert with

MILCH ARENA DAVOS

& VERA KAA

songbirdfestival.ch davosticket.ch 081 415 21 21 starticket.ch 0900 325 325


16

life&style

Song Contest Deutschland ohne Vorentscheid Für den Eurovision Song Contest wird es im kommenden Jahr keinen deutschen Vorentscheid geben. Wie in der Schweiz wird nicht das Publikum, sondern eine Fachjury entscheiden, wer beim GrandPrix-Finale in Moskau für Deutschland ins Rennen gehen wird.

iPhone Ab sofort auch zum Fernsehen Der neue Service «Television for iPhone» aus dem App Store macht es möglich: Jetzt kann man mit dem iPhone auch fernsehen. Rund 50 Sendungen sind als Podcast verfügbar, unter anderem auch die ARD-Nachrichtensendung «Tagesschau».

Hollywood Neuer Thriller mit Paul Giamatti Paul Giamatti («Nanny Diaries») und Anthony Mackie («Eagle Eye») werden die Hauptrollen im Thriller «Babylon» übernehmen. Ab Februar will Regisseur Andres Baiz auf Jamaika drehen. Die Geschichte handelt von einem Trio, das von der Mafia gejagt wird.

Donnerstag 18. Dezember 2008

Die zehn musikalischen Höhepunkte des Jahres Egal, wie viele CDs schon in Ihrem Regal stehen, diese gehören auch noch in die Sammlung Oasis

Duffy

Für «Dig Out Your Soul», das an die späten Beatles erinnert, dürfen sich die Gallagher-Grossmäuler zu Recht loben.

In «Rockferry» vereint die Newcomerin ihre soulige Stimme gekonnt mit schönen Pop-Arrangements.

AC/DC «Black Ice» ist eindeutig die HardRock-Scheibe des Jahres. Die acht Jahre des Wartens sind vergessen.

The Verve

The Last Shadow Puppets

Elf Jahre Bandpause haben den Briten nicht geschadet: Sie tönen auf «Forth» so genial wie früher.

Mötley Crüe Für Freunde der klassischen Stromgitarre ist «Saints of Los Angeles» ein wahrer Genuss.

Orchestraler Retrorock: «The Age of the Understatement» würde die perfekte Filmmusik abgeben.

Züri West Mundart-Pop vom Feinsten: Mit «Haubi Songs» ist den Bernern ein ganz grosser Wurf gelungen.

Die Toten Hosen «In aller Stille» rockt zwar gewaltig, lässt aber auch ruhigen Tracks Platz. Und die Texte regen zum Nachdenken an.

Bucher & Schmid Rapper Gimma zeigt sich auf dem Album «Iisziit» von seiner ernsten Seite – und überzeugt damit.

Pink «Funhouse» macht Spass – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Perfekt, um in Partystimmung zu kommen.

nicole.goebel@punkt.ch, jeanette.kuster@punkt.ch

Dieses Display sollte sich jeder Schreibtisch gönnen Das neue 24-Zoll-Display von Apple brilliert dank LED-Technologie Eine frohe Botschaft ereilt alle Apple-Jünger in der Vorweihnachtszeit. Denn jetzt kommt endlich der lang erwartete neue LED Cinema Display in die Schweiz.

Mit diesem Bildschirm kann man das neue MacBook, das MacBook Pro oder das MacBook Air erweitern – und zwar um seine beeindruckenden 24 Zoll. Das Display überzeugt aber nicht nur mit der Grösse, sondern auch mit einer satten Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln. Dank der LED-Technologie ist der Bildschirm schnell, die volle Anzeigehelligkeit ist sofort verfügbar. Und weil die LEDs frei

Das neue LED Cinema Display ergänzt das MacBook Pro. Bild: Apple

von Quecksilber sind, hat auch die Umwelt ihre Freude. Ausserdem enthält das Display neben drei USB-Anschlüssen eine Kamera, ein Mikrofon und Lautsprecher. Mit dem edlen, silbernen Gehäuse und der schwarzen Vorderseite ist das Display zudem eine Augenweide und gehört somit nicht nur auf den Schreib-, sondern auch auf den weihnachtlichen Gabentisch. Das neue LED Cinema Display ist für 1199 Franken im Handel erhältlich. (wil)


Punkt.ch_GCB_Champagner_209x280mm.qxd

17.04.2008

15:09 Uhr

Seite 1

BADEN IM GLĂ&#x153;CK.


dolce vita

Lexikon: Was sind Ohrenkerzen? Ohrkerzen sind dünne Röhren aus reinem Bienenwachs und Baumwolle, die bei WellnessBehandlungen gerne als Wärmetherapie zu Reinigung und Belüftung des Ohrkanals eingesetzt werden. Die behandelte Person legt sich auf die Seite, dann wird eine Kerze ins Ohr gesteckt und das obere Ende angezündet. Dabei ist Vorsicht geboten, dass die Flammen den Haaren nicht zu nahe kommen. Durch die Wärme, die ins Ohr dringt, «schmilzt» selbst hartnäckiger Schmalz und Entzündungen werden gelindert. Die Methode geht zurück auf die Hopi-Indianer, ein Stamm aus Nordamerika.

Beauty: Entspannt Haut und Hirn Kamille und Lavendel beruhigen die Sinne. Traubenkernöl, Kakaobutter und Sojaöl verwöhnen die Haut. Eine perfekte Bodylotion also, um einen strengen Tag entspannt ausklingen zu lassen. Das Schöne: Das Produkt stammt aus fairem Handel und verbessert damit nicht nur das eigene Wohlbefi nden, sondern, auch jenes der Produzenten. Divine Calm Sublime Body Lotion: Für 19.90 Fr. bei Body Shop.

Donnerstag 18. Dezember 2008

Tamara (30) mag Biken – und aufgestellte Leute Name: Tamara Alter: 30 Beruf: Kundenberaterin Hobbys: Sport allgemein, Triathlon, Biken, Shoppen Das mag ich: Sonne, Wasser und aufgestellte Menschen Das hasse ich: Lügen, Hinterhältigkeit, Nebel Bei diesem Mann werde ich schwach: Bei meinem Mann Mein grösster Wunsch: Eine Weltreise Hier findest du mich: Shoppingmeile in Bern Meine Kreditkarte überziehe ich für: Kleider

Fotos: Paolo Foschini, Styling: Gorica Atanasova

18

hotshot www.punkt.ch

Design: Zerdrücken mit Stil für den guten Geschmack

Edel: Runder Schmuck mit Ecken und Kanten

Genuss: Olivenö Gold des Südens

Normale Knoblauchpressen zerquetschen die edlen Zehen. Der Garlic Crusher der holländischen Designerin Ineke Hans erhält das Aroma – und säubert gleichzeit noch die Hände. Das Gerät ist aus Edelstahl und wird wie eine Seife mit Wasser verwendet. Das nimmt den unangenehmen Geruch von den Händen.

Mit Brillanten geradezu übersäht ist dieser Ring in Sternform aus 18 Karat Roségold. Ein edles Stück mit Ecken und Kanten für die Frau mit dem etwas aussergewöhnlichen Geschmack. Bis sie sich den Ring jedoch an den Finger stecken kann, ist Geduld gefragt. Die Lieferfrist für das exklusive Stück beträgt vier Wochen. Dafür sind die Versandkosten gratis.

Das Olivenöl der sizilian milie Di Bennardo gilt a besten der Welt. Vertrie von der Zentrale an der Langstrasse aus. Hier la was ganz besonderes: E Olivenöl, dem 22 Karat G chen beigegeben wurde kann man nur über das Ausser im Advent, da ha do einen Stand am Weih markt im Zürcher Haup

Garlic Crusher. Für 30 Franken bei Einzigart.

Ring: Für 1225 Fr. bei www.adina1872.ch


dolce vita 19

Donnerstag 18. Dezember 2008

partypics

Wählen Sie den hotshot

nischen Faals eines der eben wird es Zürcher agert auch etExtra Vergine Goldflöcken. Bestellen Internet. at Di Bennarhnachtsptbahnhof.

DONNERSTAG PARTYS POP, ROCK

2008

Bestimmen Sie mit, wer 2008 «Miss Hot Shot» wird. Die zehn Frauen, die bis Ende Jahr am meisten Stimmen haben, schaffen es ins grosse Finale. Voten Sie auf www.punkt.ch

Pure DJs in rotation, R’n’B, Hip-Hop, Reggaeton, 22 Uhr, The Loft, Haldenstrasse 21 Party DJ Furi, Funk, Disco, 70s, 80s, 21 Uhr, Tschuppi’s Wonderbar, Burgerstrasse 21

BLACK MUSIC

ELECTRONIC, HOUSE B59 Elektro Night DJ Wurst & Schenkel, Electro, 23 Uhr, Bar 59 (Bar), Industriestrasse 5 Thursday Finest DJ Urs, House, Club Dance, 20 Uhr, Nectar-Bar, Inseliquai 12b MIX Ambudance DJ Jean Luc Picard, 21 Uhr, Das schwarze Schaf, Frankenstrasse 2 Casineum Weihnachtsfeier DJ Roger B., 23 Uhr, Grand Casino Luzern (Casineum), Haldenstrasse 6 Olivenöl mit Goldpartikel: www. dasolivenoel.ch für 74.80 Fr.

Powered by Fotos: David Seyller

Ausgehen www.punkt.ch

Freiflug DJs The Niceguys, Party Tunes, Hits, 22 Uhr, Adagio, Seidenhofstrasse 5

öl, das s

Casineum 4 Jahre Grand Slam 13.12.08

Studentenfutter DJs Dvice, Laslow & friends, 22 Uhr, Knascht, Löwengraben 18 Aperitivo DJ Doug Duffey, Live Piano & Apéro, 17 Uhr, Penthouse, Pilatusstrasse 29 Noche cubana DJ El DJ Cuba, 21 Uhr, Schüür (Bar), Tribschenstrasse 1

KONZERTE POP, ROCK Doreen Shaffer with The Moon Invaders (JAM) Ska, 20.30 Uhr, Chollerhalle, Chamerstrasse 177, Zug JAZZ, LATIN, WORLD Jam Session Jazz, Blues, 21.30 Uhr, Hotel Montana (Louis-Bar), Adligenswilerstr. 22 Workshopkonzerte Structures & Spaces, Improvisierte Musik und Form, The Complete Lulu PTS. I&II, Jazz, 20.30 Uhr, Jazzkantine, Grabenstrasse 8

Eduard Muri, Werke von Händel, Beethoven, Schubert, Haydn, 19.30 Uhr, KKL (Konzertsaal), Europaplatz 1 Lunchtime-Konzert Rahel Leiser (Violine), Ursula Fortin (Viola), Núria Galvañ Bellés (Violoncello), Mathias Landtwing (Klarinette), Regula Mühlmann (Sopran), Sidney Fuchs (Klavier), 12.30 Uhr, Musikpavillon, Obergrundstrasse 9 MIX Easy Listening Piano Miran «The Boss», 20 Uhr, Hotel Continental-Park, Murbacherstrasse 4 Les Sauterelles 20.30 Uhr, Restaurant Stadtkeller, Sternenplatz 3

Doreen Shaffer with The Moon Invaders (JAM) Man nennt sie auch «Queen of Jamaican Ska» – Doreen Shaffer behauptet sich seit 1964 mit ihrer weichen Stimme in der von Männern dominierten Szene als Ur-Mitglied der «Skatalites». Begleitet wird sie von der Ska- und RocksteadyCombo «The Moon Invaders», die als «dampfende Tanzmaschine» gilt. Heute, 20.30 Uhr, Chollerhalle

Konzerte

KLASSIK 35. Weihnachts-Sinfoniekonzert Südwestdeutsche Philharmonie, Konstantin Scherbakov (Klavier), Leitung:

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda und Promotionen auf www.eventbooster.ch | Keine Publikationsgarantie für kostenlose Grundeinträge | © Cinergy AG | Änderungen vorbehalten

ausgehtipp

19.12. The Bosshoss | Zürich

19.12. Boney M Feat. Liz Mitchell | Bern 11.01. Mia. | Zürich 14.01. Rosenstolz | Zürich 25.01. Emir Kusturica & The No Smoking Orchestra | Zürich 05.02. The Rasmus | Zürich 06.02. André Rieu | Zürich 06.02. Kaiser Chiefs | Zürich 11.02. Reamonn | Zürich


20

kino

Donnerstag 18. Dezember 2008

Lanze, die Jungfrau in schimmernder Ritterrüstung Shoppt gerne: Poppy (Emma Roberts) mit Gleichgesinnten. Bild: Universal

Stumpfsinn für Teenies «Wild Child» hat weder Witz noch Charme Die verwöhnte Malibu-Göre Poppy Moore (Emma Roberts) ist der Star an ihrer High School. Sie ist superblond, superreich – und superaufmüpfig, wie ihr Vater (Aidan Quinn) leidlich erkennen muss. Als er die Nase endgültig voll von ihren Eskapaden hat, schickt er die 16-Jährige auf ein Mädcheninternat im verregneten England. Dort macht sie sich mit ihrem Tussi-Gehabe erst mal nur Feinde. Das stört sie aber nicht weiter, weil sie einen Plan hat: Sich so daneben zu benehmen, dass man sie von der Schule wirft und zurück nach Amerika schickt.

«Wild Child» beginnt als fürchterlicher Teenie-Film, der ohne Witz und Charme keine noch so abgelutschten Klischees auslässt – von der hochnäsigen Britin aus der Upper Class bis zur ultraoberflächlichen Blondine aus Kalifornien. Nach Poppys unausweichlicher Läuterung zum netten Mädchen wird die Komödie erträglicher. Für Menschen über 14 gibt es aber dennoch absolut nichts zu sehen. (cat)

Wild Child mit Emma Roberts, Natasha Richardson Bewertung:

Für «1 ½ Ritter» versammelte Til Schweiger das Who is Who der Showszene Sechs Millionen Zuschauer wollten Til Schweigers «Keinohrhasen» im Kino sehen. Mit «1 ½ Ritter» will er nun an den Grosserfolg anschliessen. Dabei überliess er nichts dem Zufall. Erneut amtet er als Regisseur, Hauptdarsteller und Produzent. Für den Mittelalter-Klamauk verpflichtete er das Who is Who der deutschen Showszene. Thomas Gottschalk, Tobias Moretti, Udo Kier – alle wollten mitalbern. Und selbst für Kleinstrollen waren sich Dieter Hallervorden, Roberto Blanco und Hannelore Elsner nicht zu schade. Erzählt wird die Mär vom schüchternen Ritter Lanze (Til Schweiger), der in die

Prinzessin Herzelinde (Julia Dietze) verliebt ist. Ritter mit Ladehemmung Doch ihr Vater, König Gunther (Thomas Gottschalk), hat mit dem reichen Graf Luitpold Trumpf (Udo Kier) schon einen potenziellen Ehemann fürs Töchterchen im Visier. Als sich Herzelinde ziert, entführt der Graf sie kurzerhand und lässt es so aussehen, als stecke der «Schwarze Ritter» dahinter. Lanze und der türkische Kleinganove Erdal (Rick Kavanian) machen sich daraufhin auf, Herzelinde zu befreien. Unterwegs kehren sie bei «McSpiess» ein, lesen die «Schild»Zeitung und landen im Mittel-

alter-Puff, wo des Ritters Lanze erstmals zum Einsatz kommt. Dabei sind die Gags meist vorhersehbar und unter der Keuschheitsgürtellinie angesiedelt. Die ganz grossen Lacher bleiben aus – sympathisch ist die Klamotte dank des liebenswerten Duos Til Schweiger und Rick Kavanian aber trotzdem. catharina.steiner@punkt.ch

1 ½ Ritter mit Til Schweiger, Rick Kavanian, Udo Kier, Thomas Gottschalk, Julia Dietze u.a. Bewertung:

Porträt einer Punk-Lady

Ein neuer Dokfilm setzt der Künstlerin ein Denkmal Punk-Sängerin, Poetin, Ikone der Frauenbewegung, Künstler-Muse, Ehefrau und Mutter: So vielschichtig und unfassbar Patti Smith ist, so wirr ist das Bild, das Fotograf Steven Sebring in seinem Dokumentarfilm von Smith zeichnet.

Zwar begleite er die Künstlerin elf lange Jahre mit der Kamera – Fakten liefert er uns aber so gut wie keine. In den ersten fünf Minuten wird ihre Biografie in Rekordzeit abgehandelt, danach muss sich der Zuschauer selbst einen Reim auf das Gezeigte machen. Selten weiss man wer wer ist oder in welchem Jahr man sich gerade befindet. Fehlende Infos muss man sich im Anschluss im Internet besorgen. Visuell zwar stark, ist «Patti Smith: Dream of Life» aber zu prätentiös in seiner Absicht, ein rein assoziatives, collagenartiges Porträt zu schaffen. Dafür dürften sich wohl nur Hardcore-Fans von Patti Smith vorbehaltlos begeistern können. (cat)

Patti Smith: Dream of Life Dokfilm mit Patti Smith, Sam Shepard Bewertung:

Patti Smith. Bild: Look Now

Ist er der Schwarze Ritter? Roberto Blanco.

Hannelore Elsner. Bilder: Warner

Terminator: Fünfter Teil schon in Planung

Kinoeintritte

Die fünfte Folge des ScienceFiction-Films «Der Terminator» ist in Planung. Die Regie übernimmt wieder Joseph McGinty Nichol, genannt McG («Charlie's Angels»), der bereits für den vierten Teil «Terminator Salvation» verantwortlich zeichnete. Teil vier, «Terminator Salvation» kommt zwar erst im Sommer 2009 in die Kinos, aber die ersten Reaktionen der Fans zu Ausschnitten seien bereits sehr positiv, berichtet das Filmfachblatt «Variety».

1. (1.)

Madagascar 2 84 814 Besucher

2. (neu) The Day the Earth Stood Still 15 377 Besucher

3. (2.)

Quantum of Solace

4. (3.)

Vicky Cristina Barcelona

5. (5.)

Anywhere But Home

6. (4.)

Body of Lies

14 347 Besucher

12 570 Besucher 6275 Besucher 4135 Besucher

7. (neu) Inkheart

4126 Besucher

8. (6.)

Bienvenue chez les Ch'tis

9. (7.)

Gomorra

DVD-Verkäufe 1. (neu) 2. (1.) 3. (neu) 4. (3.) 5. (2.) 6. (4.) 7. (5.) 8. (6.) 9. (7.) 10. (8.)

The Dark Knight Mamma Mia! Die Mumie: Grabmal des Drachenkaisers Kung Fu Panda Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia Keinohrhasen Horton hört ein Hu Hancock Bank Job Juno

2642 Besucher

2383 Besucher

10. (neu) Waltz With Bashir 1094 Besucher

ion Die Top 10 ab nur 24.90 bei

Akt

0 24.9 www.dvd-shop.ch


kino 21

Donnerstag 18. Dezember 2008

Til Schweiger, Rick Kavanian und Tobias Moretti.

Im Kino mit ... ... Amanda Nikolic (30)Die Ex-«Tears»-Sängerin und Musicaldarstellerin lebt in Niederrohrdorf AG

Letzter Film? An diesem Abend wollte ich eigentlich Tickets für «Wall-E» holen, habe mich in der Zeit geirrt und bin dann total unvorbereitet in «Mamma Mia» gelandet. Ich bin nicht der grösste ABBA-Fan, aber dieser Film hat mich einfach umgehauen. Ich heulte sogar vor lauter Lachen. Erster Film? Das war «Tarzan und der Zauberkessel». Obwohl es sich um einen Trickfilm handelt, war er erst ab acht Jahren freigegeben. Mami hat mich mit sechs reingeschmuggelt.

Liebster Film? Das kann ich gar nicht so richtig sagen, es gibt so viele verschiedene. Dazu gehören aber gleich zwei mit der US-Sängerin und Schauspielerin Bette Midler. Herzzerreissend ist «Freundinnen». Unglaublich imponiert hat mir «The Rose». Schönster Filmkuss? Jude Law und Sienna Miller im Film Alfie. Die beiden waren auch privat voneinander angezogen, daher wirkte alles so echt. Jude muss ein wahnsinnig guter Küsser sein, wie er auch in «My Blueberry Nights» an Norah Jones wieder unter Beweis stellte. Ich will auch! Traumrolle? Til Schweiger macht es genau richtig. Der träumt nicht mehr, sondern er lebt es und steht derzeit für «Inglorious Bastards» vor Quentin Tarantinos Kamera. Ich bin überzeugt, in einem seiner Scripts fände ich bestimmt meine Traumrolle.

Anzeige

Ein Auto für Ihr Film-Voting Geben Sie bis zum 31.12. Ihre Noten für die Kinofilme 2008 und gewinnen Sie einen Peugeot 308! www.cineman.ch m&m’s Movie Charts | Die grösste Film-Jury der Schweiz

Jede Filmbewertung zählt als Teilnahmeschein bei der Verlosung des Peugeot 308. Die Teilnahme auf www.cineman.ch ist kostenlos.


22

kino

Donnerstag 18. Dezember 2008

PREMIEREN 1 1/2 RITTER � AUF DER SUCHE NACH DER HINREISSENDEN HERZELINDE «.ch»-Rating: Comedy Germany (2008); Regie: Til Schweiger; mit: Til Schweiger, Wladimir Klitschko, Thomas Gottschalk

smsverlosung Ein Ritter in Liebesnöten: Nicht nur schafft es der Ritter Lanze nicht, der schönen Herzelinde seine Liebe zu gestehen, nun wurde die Prinzessin auch noch vom schwarzen Ritter entführt. Zusammen mit dem türkischen Kleinganoven Erdal macht sich Lanze auf, den mysteriösen Bösewicht zu besiegen. Til Schweiger hat in dieser MittelalterKomödie erneut selbst Regie geführt. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

O’ HORTEN «.ch»-Rating: Comedy/Drama Germany/Norway (2007); Regie: Bent Hamer; mit: Ghita Nørby

Wild Child Verwöhnter Teenager muss aufs Internat. Zu gewinnen: 6 mal eine „Wild Child“-Tasche mit Top, Tatoos, Lip Gloss und Handy-Anhänger. Senden Sie eine SMS mit dem Keyword KINO inkl. Ihrem Namen und Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52668 (nur mit Mobiltelefon möglich). Teilnahmeschluss: Donnerstag, 18. Dezember, 24.00 Uhr.

kerin Patti Smith mit der Filmkamera. Ergebnis dieser langen Zusammenarbeit sind viele lyrische Überhöhungen, aber auch rührende Einblicke in das Privatleben der rauen Punkrocker-Poetin: Smith auf und hinter der Bühne mit ihren Kindern und ihrer Crew, mit dem Chili-Peppers-Bassisten Flea am Strand oder bei ihren Eltern zu Hause. So ensteht, ohne strenge Chronologie erzählt, ein Einblick in das Leben einer Ikone. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Einer will zur letzten Dienstfahrt antreten und vermasselt sie. Prompt verpasst der 67-jährige Lokomotivführer Odd Horten seinen Zug. Dafür holt er nach, was er in seinem Leben verpasst hat: der Pensionär begibt sich auf eine Odyssee zwischen Oslo und Bergen. Er begegnet skurrilen Gestalten und verdrängten Träumen. Er kutschiert mit einem alten Spinner, der blindlings seinen Citroen steuert, schnallt sich uralte Skier an und gleitet von der Holmenkollen-Schanze – in sein kleines, privates Glück. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

PATTI SMITH: DREAM OF LIFE «.ch»-Rating: Documentary USA (2008); Regie: Steven Sebring; mit: Patti Smith

Über elf Jahre begleitete der Fotograf Steven Sebring die Musi-

UN CONTE DE NOËL «.ch»-Rating: Drama France (2008); Regie: Arnaud Desplechin; mit: Jean-Paul Roussillon, Mathieu Amalric, Emile Berling

Die Familie Vuillard eint eine trennende Wunde: in den 1960ern stirbt der Erstgeborene an einer seltenen genetischen Krankheit, weil in der Familie kein geeigneter Knochenmarkspender gefunden werden kann. Lebenslange Zerwürfnisse und offener Hass unter den Familienmitgliedern sind die Folge. An Weihnachten wird die gesamte Familie zu einem tumultösen Fest im prächtigen Elternhaus in Roubaix zusammen geführt, in dessen Mittelpunkt vor allem die Frage steht: Wer wird Mutter Junon nun helfen, bei der auf einmal dieselbe tödliche Krankheit ausgebrochen ist? Läuft in: Bern, Zürich

stellte Philippe eine Versetzung an die Côte d’Azur zu erschummeln. Er fliegt auf und wird zur Strafe für zwei Jahre in ein kleines Dorf in Nordfrankeich versetzt. Um den Umzug vorzubereiten reist Philippe zuerst alleine nach Bergues. Schon bald geniesst er sein neues Leben dort so, dass er seine Frau im Glauben lässt, dass es nirgends schrecklicher ist als in Nordfrankreich. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

THE BOY IN THE STRIPED PYJAMAS Leser-Rating: 4.38 Drama UK/USA (2008); Regie: Mark Herman; mit: Vera Farmiga, David Thewlis

WILD CHILD «.ch»-Rating: Comedy/Romance France/UK/USA (2008); Regie: Nick Moore; mit: Emma Roberts, Natasha Richardson, Nick Frost

Poppy ist jung, hübsch und mit allem nur erdenklichen Luxus ausgestattet – und eine verzogene Göre. Als sie es zu weit treibt, verbannt ihr Vater sie in ein spiessiges Mädchen-Internat in England. Poppy ist fest entschlossen, so schnell wie möglich von der Schule und wieder heim nach Kalifornien zu fliegen. Doch die anfänglich verhassten Klassenkameradinnen und der süsse Sohn der Direktorin bringen Poppys Entschlossenheit nach und nach ins Wanken.

Die Frage, ob der Holocaust zum Thema eines Films taugt, stellt sich mit jedem Versuch von neuem. Wie kann man darstellen, was sich schlechterdings nicht darstellen lässt? «The Boy in the Striped Pyjamas» wählt einen ähnlichen Weg wie seinerzeit «La vita è bella», er zeigt die Ereignisse aus der Sicht eines Kindes. In diesem Fall allerdings nicht eines Opfers: Bruno ist der Sohn des Kommandanten von Auschwitz, der sich mit einem KZ-Häftling anfreundet. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

WALL�E Leser-Rating: 4.28 Animation USA (2008); Regie: Andrew Stanton; mit: Fred Willard, Ben Burtt

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

BIENVENUE CHEZ LES CH’TIS Leser-Rating: 4.41 Comedy France (2008); Regie: Dany Boon; mit: Kad Merad, Dany Boon

Seiner depressiven Frau Julie zuliebe versucht der Postange-

Animation France/Germany/Israel (2008); Regie: Ari Folman

Boaz, ein alter Freund von Regisseur Ari Folman, erzählt ihm eines Nachts in einer Bar von seinem Albtraum: 26 blutrünstige Hunde jagen ihn Nacht für Nacht. Den Traum führt er auf Erinnerungen an seine Erlebnisse im Libanonkrieg zurück. Ari stellt derweil fest, dass ihm jegliche Erinnerung an den Krieg fehlen. Auf Anraten seines befreundeten Psychiaters sucht er Freunde und Kameraden auf, um die Lücken in seinem Gedächtnis zu schliessen. Allmählich kehrt seine eigene schmerzhafte Erinnerung an das Geschehene zurück. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, Zürich

VICKY CRISTINA BARCELONA Leser-Rating: 4.24 Comedy/Romance Spain/USA (2008); Regie: Woody Allen; mit: Rebecca Hall, Scarlett Johansson, Javier Bardem

Die beiden Amerikanerinnen Vicky und Cristina verbringen den Sommer in Barcelona. Bei einer Vernissage lernen sie den Künstler Juan Antonio kennen, der die beiden schönen Frauen für ein leidenschaftliches Wochenende nach Oviedo einlädt. Vicky, bodenständig und bereits verlobt, ist empört. Cristina, offen für jedes Abenteuer, ist begeistert und überredet ihre beste Freundin schließlich. Prompt werden die beiden Frauen Teil von Juan Antonios chaotischem Liebesleben, zu dem auch seine impulsive ExFrau Maria Elena gehört. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

SELECTION Die beliebtesten Filme unserer Leser und Leserinnen – Höchstnote: 5.00 (Stand: 17. Dezember 2008)

WALTZ WITH BASHIR Leser-Rating: 4.25

Die Erde ist so verschmutzt, dass sie unbewohnbar geworden ist; die Menschen mussten auf einen anderen Planeten umsiedeln. Einige Roboter wurden auf der Erde zurückgelassen, um aufzuräumen. Durch einen technischen Defekt werden alle von ihnen ausser Gefecht gesetzt ausser Wall-E. Der neugierige Putz-Roboter fristet ein einsames Dasein. Doch dann landet ein Raumschiff auf der Erde, Wall-E begegnet seiner grossen Liebe und entdeckt seine Bestimmung. Läuft in: Bern, Zürich

YOUNG @ HEART Leser-Rating: 4.24 Documentary/Music USA (2007); Regie: Stephen Walker

Der Senioren-Chor aus New England hat mit seinen weltweiten Auftritten und Coverversionen von The Clash bis Coldplay bereits viele Leute berührt und unterhalten. Der Dokumentar-


kino 23

Donnerstag 18. Dezember 2008

film zeigt, wie Pensionierte – unter der Führung eines strengen Musical-Regisseurs – ihre neue Show einüben und damit dem James Brown-Song «I Feel Good» eine komplett neue Bedeutung geben.

IM WINTER EIN JAHR Leser-Rating: 4.06 Drama Germany/USA (2008); Regie: Caroline Link; mit: Karoline Herfurth, Corinna Harfouch, Hanns Zischler

Läuft in: Basel, Bern

MAMMA MIA! THE MOVIE Leser-Rating: 4.24 Comedy/Musical/Romance USA (2008); Regie: Phyllida Lloyd; mit: Meryl Streep, Pierce Brosnan

Sophie lebt mit ihrer Mutter Donna seit vielen Jahren auf einer malerischen griechischen Insel. Die beiden betreiben dort eine kleine Pension. Sophie will bald ihren Freund Sky heiraten, doch für das perfekte Hochzeitsfest fehlt ihr der Vater. Im Tagebuch ihrer Mutter entdeckt sie drei verschiedene Männernamen, die als Erzeuger in Frage kommen könnten und sie beschliesst, alle drei Herren zur Hochzeit einzuladen. Verwechslungskomödie um rund 20 ABBA-Songs.

Das komfortable Eigenheim in der Münchener Vorstadt ist nur luxuriöse Fassade im Leben von Eliane und Thomas Richter, die nach dem Tod ihres 19jährigen Sohnes Alexander vor den Trümmern ihrer Ehe stehen. Beide flüchten sich in ihre erfolgreiche Arbeit, während Tochter Ellie den Verlust schwerer verkraftet. Als Eliane den alleine lebenden Maler Max Hollander damit beauftragt, ein Porträt ihrer Kinder zu malen, geraten die innerfamiliären Beziehungen zusehends in zarte Wallungen. Läuft in: Basel, St. Gallen, Zürich

MARCELLO MARCELLO Leser-Rating: 4.00 Romance Germany/Switzerland (2008); Regie: Denis Rabaglia; mit: Renato Scarpa, Elena Cucci, Francesco Mistichelli

Läuft in: Basel, Bern, Luzern

NORDWAND Leser-Rating: 4.16 Adventure/Drama Austria/Germany/ Switzerland (2008); Regie: Philipp Stölzl; mit: Benno Fürmann, Florian Lukas

1936 erklären die Nationalsozialisten die Erstbesteigung der Eiger-Nordwand zur nationalen Angelegenheit. Eine Olympische Goldmedaille sollten die deutschen Bergsteiger erhalten, die für die Nazis als erste die Eiger-Nordwand bezwingen. Zwei Seilschaften steigen in die Wand. Gebannt verfolgt vom Hotel auf der Kleinen Scheidegg aus die vornehme Gesellschaft, darunter ein Berliner Sensationsjournalist, das Geschehen in der Wand. Als das Wetter umschlägt, müssen die beiden Seilschaften, die sich inzwischen zusammengeschlossen haben, umdrehen, doch der Abstieg bei Sturm, Eiseskälte, Steinschlag und Lawinen gestaltet sich äusserst schwierig. Läuft in: Basel, Bern, St. Gallen, Zürich

Auf der Insel Amatrello hat sich ein eigenartiger Brauch entwickelt: Die Väter bestimmen anhand von Geschenken, wer das erste Rendezvous mit ihren Töchtern erhält. Der junge Marcello will daher dem Vater von Elena unbedingt das perfekte Geschenk übergeben: den gehassten Hahn des Metzgers. Doch der Preis dafür ist hoch. Der Metzger verlangt einen Gegenstand von einem anderen Bewohner des Dorfes. So sieht sich Marcello in immer mehr Tauschgeschäfte verstrickt.

Meister fragt ihn: «Was soll ich dich lehren? Das Müllern – oder alles andere auch?» fragt er. «Das andere auch», antwortet Krabat. Damit ist sein Schicksal besiegelt. Mit elf anderen Gesellen erlernt er die schwarzen Zauberkünste. Doch dann verliebt er sich in ein Mädchen aus dem Dorf – und bringt sich damit in Lebensgefahr. Es gibt einen Ausweg, aber Krabat muss sich entscheiden: Liebe und Freiheit oder Zauberkraft. Läuft in: Basel, Bern, St. Gallen, Zürich

BODY OF LIES Leser-Rating: 3.94 Drama USA (2008); Regie: Ridley Scott; mit: Leonardo DiCaprio, Russell Crowe

Roger Ferris ist der beste Mann des US-Geheimdienstes. Bei seinen Einsätzen zwischen dem Nahen Osten und Washington hängt Ferris’ Leben oft von der Stimme am anderen Ende einer Telefonverbindung ab: Sie gehört dem CIA-Agenten Ed Hoffman. Hoffman führt seinen Krieg per Laptop im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses: Er jagt eine neue Leitfigur der Terrorszene, die den Erdball mit einem Bombenteppich überzieht und dabei selbst dem ausgeklügelsten GeheimdienstNetwork der Welt immer wieder Schnippchen schlägt. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

LEMON TREE � ETZ LIMON Leser-Rating: 3.94 Drama France/Germany/Israel (2008); Regie: Eran Riklis; mit: Hiam Abbass

Läuft in: Basel, Luzern, St. Gallen, Zürich

KRABAT Leser-Rating: 3.98 Drama/Fantasy Germany (2008); Regie: Marco Kreuzpaintner; mit: Daniel Brühl, Robert Stadlober, Charly Hübner

In einer kalten Nacht wird Krabat von einer Stimme zu einer verrufenen Mühle gerufen. Der

Seit vielen Jahren dreht sich das Leben der palästinensischen Witwe Salma nur um ihren Zitronenhain in der West Bank. Als allerdings der israelische Verteidigungsminister auf das Grundstück nebenan zieht, sieht er in den Obstbäumen ein Sicherheitsrisiko und veranlasst ihre Abholzung. Die zurückhaltende Salma entdeckt ihren Kampfgeist und zieht mit Hilfe ihres Anwalts bis vor den Obersten Gerichtshof Israels. Läuft in: Basel, Luzern, St. Gallen, Zürich

MADAGASCAR ESCAPE 2 AFRICA Leser-Rating: 3.92

upcoming

Animation USA (2008); Regie: Eric Darnell, Tom McGrath; mit: Sacha Baron Cohen, Cedric the Entertainer

Mit einem selbst gebauten Flugzeug und einer Gang von Pinguinen am Steuer wollen Löwe Alex, Zebra Marty, Giraffe Melman und Nilpferd Gloria Madagaskar hinter sich lassen und in den New Yorker Zoo zurückkehren. Nach einer nicht ganz freiwilligen Zwischenlandung in der afrikanischen Savanne findet sich die Clique plötzlich zwischen lauter Artgenossen wieder. In der Fortsetzung des Animationsfilms «Madagascar» übernehmen unter anderem Chris Rock, Ben Stiller und Sacha Baron Cohen die Synchronisation. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

HIGH SCHOOL MUSICAL 3: SENIOR YEAR Leser-Rating: 3.89 Musical USA (2008); Regie: Kenny Ortega; mit: Zac Efron, Vanessa Anne Hudgens, Ashley Tisdale

24.12 Bedtime Stories Familienkomödie mit Adam Sandler. Comedy/Fantasy USA (2008); Regie: Adam Shankman; mit: Adam Sandler, Keri Russell, Zachary Ferren

25.12 Australia Romantisches Abenteuerepos von Baz Luhrmann mit Nicole Kidman und Hugh Jackman. Drama Australia/USA (2008); Regie: Baz Luhrmann; mit: Nicole Kidman, Hugh Jackman, David Wenham

25.12 Buddenbrooks Adaption des Bestsellers «Buddenbrooks. Verfall einer Familie». Drama Germany (2008); Regie: Heinrich Breloer; mit: Jessica Schwarz, Armin Mueller-Stahl, August Diehl

08.01 Seven Pounds Will Smith ändert die Leben von sieben Personen. Drama USA (2008); Regie: Gabriele Muccino; mit: Will Smith

Je näher das College kommt, desto mehr Mühe haben Troy und Gabriella mit der Vorstellung, getrennte Wege gehen zu müssen. Denn die beiden werden ihr Studium an unterschiedlichen Universitäten aufnehmen. Der neue Lebensabschnitt soll gebührend zelebriert werden. Was wäre da geeigneter als die Inszenierung eines letzten spektakulären Musicals? Gemeinsam mit den anderen «Wildcats» bringen sie ein spektakuläres Musical zur Aufführung, das von ihren Erfahrungen, Hoffnungen und der Angst vor der Zukunft erzählt und mit unzähligen neuen Hits und Tanzeinlagen aufwartet. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Rating www.punkt.ch

08.01 Righteous Kill Ein Serienkiller macht Jagd auf Verbrecher, die ungestraft davonkommen konnten. Crime/Drama USA (2008); Regie: Jon Avnet; mit: Al Pacino, Robert De Niro, Carla Gugino

08.01 Tandoori Love Eine Hommage an Bollywood: Liebeskomödie des Schweizers Oliver Paulus. Comedy Switzerland (2008); Regie: Oliver Paulus; mit: Lavinia Wilson, Vijay Raaz, Gilles Tschudi

08.01 Le silence de Lorna Eine Albanerin geht über Leichen für die Belgische Staatsbürgerschaft. Drama Belgium/France/ Germany/Italy/UK (2008); Regie: Jean-Pierre Dardenne | Luc Dardenne

Änderungen vorbehalten | © Cinergy


Mit «.ch» durch die Adventszeit und täglich tolle Preise gewinnen. Jeden Tag öffnen wir ein weiteres Türchen, raten Sie mit, was für ein Bild sich dahinter verbirgt.

21 22

19 20 24 23 So nehmen Sie an der Verlosung teil:

Casejj6 Eine PLAYSTATION®3 inklusive

«LittleBigPlanet» im Wert von 649 Franken

Begleiten Sie den liebenswerten Sackboy, wie er durch die verschiedenen Welten tummelt, kreieren Sie eigene Levels und stylen Sie Ihren Sackboy nach Lust und Laune um. Der Preis wird gesponsert von: Sony Computer Entertainment Switzerland AG, www.playstation.ch

per SMS: Senden Sie eine SMS mit der Keyword Advent, Ihre Lösung sowie Ihrem Namen und Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH52677 (nur mit Mobiltelefon möglich) SMS-TIPP: Wenn Sie nicht gleich erraten, welches Bild sich hinter der Tanne verbirgt, haben wir 3 Tipps für Sie vorbereitet. Senden Sie einfach TIPP1 an 970 (Fr. 1.50/SMS). Teilnahmeschluss: Heute 16.00 Uhr


kino 25

Donnerstag 18. Dezember 2008

The Boy in the Striped Pyjamas 17:15 | Edf 12 J.

LUZERN BOURBAKI

James Bond 007: Quantum of Solace

16:15 18:30 20:30 Fr/Sa 22:30 So 14:15 | Odf 14 J.

Do 15:00 17:45 20:30 | Edf 14 J.

Schönheiten des Alpsteins So 12:00 | CH 8 J. 2 Bienvenue chez les Ch‘tis

Natale a Rio

Fr/Sa 15:00 20:30 So 17:45 | I 8 J.

18:15 Fr/Sa 22:45 | Fd 16 J.

Bergauf, Bergab

So 11:30 13:45 | CH 10 J.

3 O‘ Horten

16:30 20:45 | Odf 12 J.

Patti Smith: Dream of Life 18:30 Fr/Sa 23:00 | Edf Trip to Asia So 11:45 | D 12 J. Mongole So 14:00 | Odf 14 J. 4 Happy New Year 16:30 | CH 12 J.

Waltz with Bashir

STATTKINO

kinotipp

Löwenplatz 11 | 041 410 30 60 | www.stattkino.ch

Fr/Sa 23:15 So 14:30 | Edf 16 J.

Lemon Tree – Etz Limon So 11:45 | Odf 12 J.

CAPITOL

Zentralstr. 45 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

1

Madagascar Escape 2 Africa

14:00 16:15 18:30 21:00 | D 6 J.

2 Inkheart

14:30 20:15 | D 10 J.

Anywhere But Home

17:30 | Edf 14 J. 3 Wild Child 14:30 17:30 | D 10 J.

The Day the Earth Stood Still 20:15 | D 12 J.

Wonderful Town 18:30 | Odf Stellet Licht 20:30 | Odf Noticias de una guerra

Gomorra (weiterhin)

Krimi/Drama Italien (2008); Regie: von Matteo Garrone Macht, Geld, Blut – damit werden die Einwohner der Provinzen von Neapel tagtäglich konfrontiert. Der Film, der mit einem Grossteil von Laien an Originalschauplätzen gedreht wurde, erkundet die zerstörte Lebenswelt. 4 Madagascar Escape 2 Africa

14:30 17:30 20:15 | Edf 6 J.

5 James Bond 007: Quantum of Solace

15:00 17:45 Do 20:30 | D 14 J. Fr/Sa/So 20:30 | Edf 14 J.

Königreich der Elefanten 13:00 | D/F/I/E

Fly Me to the Moon 14:00 Fr/Sa 18:00 Sa/So 11:00 | D

Deep Sea – Wunder der Tiefe Do 11:00

Fr 21:00 Sa 19:00 | D/F/I/E

6 1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde

Die Alpen Do 17:00

IMAX

Fr 11:00 Sa 17:00 21:00 | D/F/I/E

15:00 17:45 20:30 | D

Lidostr. 5 | 041 375 75 75 | www.imax.ch

Dinosaurier 3D

12:00 15:00 Fr/Sa 20:00 So 17:00 | D

Fr 19:00 Sa 16:00 | D/F/I/E

Abenteuer Grand Canyon Do/So 16:00

LIMELIGHT

Stadthofstr. 5 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

Body of Lies

14:15 20:00 | Edf 16 J.

So 10:30 | S

EMMENBRÜCKE

ZUG GOTTHARD

Gotthardstr. 18 | 041 726 10 02 | www.kinozug.ch

Vicky Cristina Barcelona 20:15 Do/Fr 18:00 Sa/So 17:00 | Edf

18:15 21:00 | D 14 J.

Max Payne

Fr/Sa 17:45 So 15:00 20:30 | I 8 J.

18:45 | Odf 16 J.

Gomorra 20:45 | Idf 16 J. Burn After Reading

Sa/So 13:00 15:30 | D 12 J.

7 Wild Child 13:45 16:00 | D 10 J. James Bond 007: Quantum of Solace

Il cosmo sul como

16:00 20:30 | Fd 12 J.

J‘ai toujours rêvé d‘être un gangster

1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde

Pilatusstr. 21 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

Vicky Cristina Barcelona

Madagascar Escape 2 Africa Sa/So 14:30 | D 4 J.

Fr/Sa 23:00 Sa/So 18:00 | D 6 J.

MODERNE

Löwenplatz 11 | 041 419 99 99 | www.kinoluzern.ch

1

6 Madagascar Escape 2 Africa 20:30 Do/Fr 15:00 17:45

Happy New Year

Fr/Sa 23:45 | D 16 J.

8 Trigger 14:45 | D Inkheart 17:30 | D 10 J. Body of Lies

20:15 Fr/Sa 23:15 | D 16 J.

Sa/So 14:30 | CH 12 J.

SEEHOF

Schmidgasse 8 | 041 726 10 01 | www.kinozug.ch

1

KRIENS

Madagascar Escape 2 Africa

20:15 Do/Fr 18:00 Fr/Sa 22:45 Sa/So 14:30 17:00 | D 4 J.

BROADWAY

Industriestr. 13 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

2 Wild Child

Do/Fr 18:00 Sa/So 17:00 | D 6 J.

MAXX

1

Madagascar Escape 2 Africa 17:15 20:00

James Bond 007: Quantum of Solace

1

2 The Day the Earth Stood Still 17:30 20:15 | D 12 J. 3 Mamma Mia! The Movie

The Day the Earth Stood Still

Seetalplatz 1 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

High School Musical 3: Senior Year 14:45 | D 10 J. The Strangers

17:30 20:15 Fr/Sa 22:30 | D 16 J.

2 1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde

LUX

5 The Day the Earth Stood Still 15:00 17:45

20:30 Fr/Sa 23:00 | D 12 J.

Gomorra

So 20:30 | Idf

Sa/So 14:45 | D 10 J.

Fr/Sa 23:45 Sa/So 14:00 16:15 18:30 21:00 | D 6 J.

17:15 20:00 Fr/Sa 22:30 | D 14 J.

Sa/So 14:30 | D 6 J.

High School Musical 3: Senior Year 4 James Bond 007: Quantum of Solace

4 Anywhere But Home 14:45

Fr/Sa 22:30 | Edf 12 J.

Inkheart

17:30 20:15 | D 10 J.

20:30 Do/Fr 15:00 17:45 Fr/Sa 23:15 Sa/So 18:00 | D 12 J.

Madagascar Escape 2 Africa Sa/So 13:30 15:45 | D 6 J. 3 Madagascar Escape 2 Africa Do/Fr 14:30 17:15 20:00

Do/Fr/Sa 20:30 | D 12 J.

Sa/So 14:30 | D 6 J.

17:45 20:30 Sa/So 15:00 | D 14 J.

BAAR ZG Dorfstr. 29b | 041 726 10 03 | www.kinozug.ch

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis: Sonntag, 21. Dezember 2008 Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG

1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde

kino www.punkt.ch

20:15 Sa/So 17:00 | D 12 J.

Impressum Auflage gesamt 370 000 (Regionalausgaben in Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Luzern) Erscheint Montag – Freitag Herausgeberin Media Punkt AG, Zürich CEO Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 Fax. 058 680 45 01 E-Mail verlag@punkt.ch, anzeigen@punkt.ch vertrieb@punkt.ch, online@punkt.ch

Divine Comedy

Redaktion Fax. E- Mail

058 680 45 35 058 680 45 36 redaktion@punkt.ch

Redaktion St. Gallen Kornhausstrasse 3, Postfach 1324, 9001 St. Gallen, Tel: 071 222 35 53, E-Mail: redaktion.stgallen@punkt.ch Redaktion Basel Drahtzugstrasse 22, 4057 Basel, Tel: 058 680 45 84, E-Mail: redaktion.basel@punkt.ch Redaktion Bern Fabrikstrasse 7, Postfach 7262, 3012 Bern, Tel: 058 680 45 92, E-Mail: redaktion.bern@punkt.ch Redaktion Luzern Winkelriedstrasse 47, 6003 Luzern, Tel: 058 680 45 88, E-Mail: redaktion.luzern@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Mittelland Zeitungsdruck AG Vertrieb Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich Tel: 058 680 45 00, E-Mail: vertrieb@punkt.ch Nachrichtenagenturen Schweizerische Depeschenagentur SDA, Sportinformation SI Bildagentur Keystone


rätsel

26

Donnerstag 18. Dezember 2008

100.– 500.– 1000.– 20.– Wortspiel 4230 Franken

20.–

«Nancy»

K. Furter, Zürich

50.–

2000.–

«Rennes» K. Furter, Zürich

«Frankreich»!

Sudoku leicht

1 7 8

3 1 2 8 4

7

3

4 2 9

8

7

6 8 5 5

4

6 3

7

8 7 1

«Elsass» K. Beuchat, Oberuzwil

20.–

«Mittelmeer» U. Christen, Bern

Infodienst Senden Sie GELOEST an die 970, um die gelösten Wörter per SMS zu erhalten! (CHF 0.50/Anfrage)

Täglicher Supertipp: Jetzt Vorsprung sichern: START HINT an 970 (0.70/SMS)

20.– 300.–

5

«Renault» K. Furter, Zürich

Täglicherr SMS-Tipp START HINT an 970 Wir suchen ((CHF 0.70 pro Wörter zum Thema SMS)

100.–

5 9 2

50.–

50.–

Sudoku schwer 3 2 1 5 9 4

2 7 4 6 3 8

9 3 6 2 3

9 5

6 4 5 2 8

4 8

Wir suchen Wörter zum Thema «Frankreich»! (Bsp.: Bordeaux) Hinter 13 Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag, unter dem das Wort versteckt ist!

Teilnahmeschluss 21.12.2008, 24.00 Uhr. Lösung kann aus mehreren Wörtern bestehen. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben! Die Nutzung techn. Hilfsmittel (Dialer etc.) ist bei der Teilnahme ist untersagt. Die Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung führt zum sofortigen Ausschluss von der Teilnahme- bzw. Gewinnberechtigung.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND BORDEAUX an die 970.

Auflösung der letzten Woche (Wörter mit «eng»): 20 Fr. BENGEL K. Beuchat, Oberuzwil; 20 Fr. FAMILIENGERECHT K. Furter, Zürich; 20 Fr. SPRENGEN M. Grossenbacher, Ennenda; 20 Fr. ENGLISCHSPRECHEND ungelöst; 50 Fr. ZWISCHENGLIED K. Furter, Zürich; 50 Fr. KNOCHENGERÜST K. Furter, Zürich; 50 Fr. MENGENRABATTE K. Lienhard, Zürich; 100 Fr. ANSTRENGENDE K. Pfeiffer, Kradolf; 100 Fr. ENGELWURZ ungelöst; 300 Fr. ENGELHAFT ungelöst; 500 Fr. SPENGLER M. Suter, Zürich; 1000 Fr. ENGOBE ungelöst; 2000 Fr. ENGELAMT ungelöst

Alternativ Sie können auch chancengleich mit Ihrem Mobiltelefon unter 0848 844 000 (8 Rp./Min plus allfällige Mobilfunkgebühren) teilnehmen.

Kakuro mittel 30

13

18

9

Gestern… 4

24

16

14

1

33

24 21

6 9 1 6 9

10

20 19

14

30 23 17

4

8

33

16 14

17

12

13

9

21 20

20 27

29 13

12

32 4

Kreuzworträtsel Gewinnen Sie ein Adobe Package

16

23

1 4 7 8 9 3 5 2 6

5 2 3 4 6 1 7 9 8

9 8 6 2 7 5 1 3 4

2 5 4 7 3 9 6 8 1

7 9 1 5 8 6 2 4 3

6 3 8 1 4 2 9 7 5

4 6 9 3 1 7 8 5 2

3 7 2 6 5 8 4 1 9

8 1 5 9 2 4 3 6 7

Sudoku leicht

3 2 4 7 5 6 8 9 1

8 9 7 2 4 1 6 3 5

5 6 1 8 3 9 2 4 7

6 8 2 5 9 3 7 1 4

7 4 9 1 2 8 3 5 6

1 3 5 6 7 4 9 2 8

4 1 8 3 6 2 5 7 9

9 7 3 4 8 5 1 6 2

2 5 6 9 1 7 4 8 3

Sudoku schwer

13

16

10

12

3

7

4

3 1 6 3 2 1 20 3 9 9 2 1 4 3 1710 1 7 3 2 1 2416 9 7 9 23 13 10 6 1 3 2221 8 1 2 3 16 9 7 1121 5 9 7 23 9 1 32 8 5 3 9 7 2422 8 5 13 5 8 1717 8 9 11 16 10 10 7 2 1 32 9 7 6 8 19 9 8 2 17 8 9 4 3 4

19

8 2

24

7 8 9

3

2 1

Kakuro mittel

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder als Wochenpreis

2 x ein Adobe Photoshop Elements 7 und Adobe Premiere Elements 7 im Wert von je

215 Franken.

Adobe Photoshop Elements 7 & Adobe Premiere Elements 7 vereint zwei leistungsstarke Produkte zu einer Komplettlösung für aussergewöhnliche Fotos und herausragende Videos. Von beiden Programmen aus können Sie auf alle Bild- und Videodateien zugreifen. So lassean sich rasch und mühelos kinoreife Diashows, eindrucksvolle Fotos und professionelle Videofilme erstellen. Die fertigen Kreationen können im Web, auf YouTube oder auf selbst gestalteten DVDs oder Blu-ray Discs präsentiert werden. www.adobe.com

Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf). Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon) Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 16.12. HAUSRAT

Gewinner vom 16.12. (50 Franken): Raphael Kull, Villmergen


ACT ENTERTAINMENT UND SEMMEL CONCERTS PRÄSENTIEREN EINE PRODUKTION VON CS ENTERTAINMENT

AUS DER ROYAL ALBERT HALL IN LONDON DIE GRÖSSTE ABBA-SHOW ALLER ZEITEN

H!

IC R ZÜ IN E V LI 09 20 ! BT LE DE N GE LE E DI

DIE EINZIGE SHOW WELTWEIT MIT MITGLIEDERN DER ORIGINAL ABBA-BAND UND DEM NATIONAL SYMPHONY ORCHESTRA LONDON

DI. 03.02.2009 · ZÜRICH HALLENSTADION 20.00 UHR TICKET-HOTLINE: 0900 552 225 (SFR 1.-/Min.)

Infos unter www.topact.ch

� � � � � � � � � � � � �� � � �� � � � � �� � � �� � � � � �

“NEVIS 42” 2.14m x 1.98m x 82cm

Ausstattung: 4 Plätze (1 Liege) mit Luftbeimischung

r

jetzt nu CHF.

.16’900

3 einzelne Pumpen (inkl 24h Zirkulationspumpe) Farblichttherapie in 12 Arten 42 Wasserdüsen mit Edelstahlabdeckung - wovon 32 rotierend

SPRUDEL GmbH - kreative Wellnesswelten Kirchgasse 28, CH-4417 Ziefen tel. 061 933 04 33 - www.sprudel.ch


28

tv

3+ Schindlers Liste 20.15 Uhr, (USA 1993), Drama, Regie: Steven Spielberg, Mit: Liam Neeson, Sir Ben Kingsley

1939 wird Krakau von den Nationalsozialisten besetzt. Der deutsche Industrielle Oskar Schindler (Liam Neeson) beschäftigt in seiner Fabrik jĂźdische Arbeitskräfte und rettet somit all diese Juden, die auf ÂŤSchindlers ListeÂť stehen, vor dem sicheren Tod in den Vernichtungslagern. â&#x20AC;&#x201C; Das Drama von Steven Spielberg wurde zwĂślf Mal fĂźr den Oscar nominiert.

VOX Bulletproof Monk 20.15 Uhr, (USA 2003), Action, Regie: Paul Hunter, Mit: Chow Yun-Fat, Seann William Scott

Ein MĂśnch ist seit 60 Jahren Wächter einer Schriftrolle, die grenzenlose Macht und Unsterblichkeit verleiht. Auf der Suche nach einem Nachfolger triďŹ&#x20AC;t er auf den Taschendieb Kar. Gemeinsam kämpfen die beiden gegen den grausamen Alt-Nazi Struker. â&#x20AC;&#x201C; Leider darf Chow Yun-Fat weder in kämpferischer noch in schauspielerischer Hinsicht viel zeigen.  

 



 

 #,+ ,&)#-& %"#"%, ### +'$ $"$  + &!#!##

       

 +* .%, %--'  )" (( #%  ! + *!*$)" *   "&$,"" *$)',(    ! + *!*$)" *  '(#""'&'( ### "& ,)&  ( 





  & #   '%)  )

Donnerstag 18. Dezember 2008

SF1

SF2

ARD

ZDF

ORF1

15:05 kulturplatz 15:40 kino aktuell 16:05 Der Dicke, Wahlverwandschaften 16:55 Wege zum Glßck 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5gegen5 18:40 glanz & gloria 18:59 Tagesschau-Schlagzeilen 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF BÜrse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo 20:05 DOK: NETZ Natur Spiel ohne Grenzen 21:00 Einstein Themen: Disney und die ETH/ Evakuaiton aus der Luft/ Seilbahn-Unfälle u.a. 21:50 10vor10 22:15 Meteo 22:20 Aeschbacher Fairplay, Gäste: Ruediger Schache, Charly Hottiger 23:20 Kaum bist du fort 23:55 Tagesschau 00:10 Die Invasion der Barbaren (CAN/F '03) Drama mit RÊmy Girard, StÊphane Rousseau

15:10 Stacked 15:45 Der rosarote Panther 16:05 LazyTown â&#x20AC;&#x201C; Los geht's 16:30 Pettersson und Findus 16:40 Dokter Fieberbei 17:00 Die Simpsons 17:50 Mein cooler Onkel Charlie 18:15 Stacked 18:40 One Tree Hill, Herzensangelegenheiten 19:30 Alle lieben Raymond, Kein gutes Mädchen 20:00 The Wedding Date (USA 2005) Romanze von Clare Kilner mit Debra Messing, Dermot Mulroney, Amy Adams 21:20 Bunte Träume (CH 2003) Drama 22:20 sportaktuell Moderation: Regula Späni 22:50 TĂśdliche Geschwindigkeit (USA 1994) Action mit Charlie Sheen, Nastassja Kinski 00:35 Prison Break Abrechnung! 01:15 Alles ist erleuchtet (USA 2005) Drama

15:00 Tagesschau 15:10 Sturm der Liebe 16:00 Tagesschau 16:10 Seehund, Puma & Co. 16:45 Die Präsidentin 17:00 Tagesschau 17:15 Brisant 18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 Die Bräuteschule 1958 19:20 Das Quiz 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter 19:55 BÜrse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 JosÊ Carreras Gala 2008 Moderation: Axel Bulthaupt, JosÊ Carreras 22:45 Tagesthemen Moderation: Tom Buhrow 23:13 Das Wetter im Ersten 23:15 Schmidt & Pocher Gäste: Verona Pooth, Stermann & Grissemann, Martin Stadtfeld 00:15 Polylux Kulturmagazin 00:45 Nachtmagazin 01:05 Des Teufels General (D 1954) Drama mit Curd Jßrgens, Victor de Kowa

16:00 heute â&#x20AC;&#x201C; in Europa 16:15 Wege zum GlĂźck 17:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Wetter 17:15 hallo deutschland 17:40 Leute heute, Moderation: Karen Webb 17:50 Ein Fall fĂźr zwei, Tod der Arztfrau 19:00 heute, Moderation: SteďŹ&#x20AC;en Seibert 19:20 Wetter 19:25 Notruf Hafenkante, Nichts als die Wahrheit 20:15 Marie und die tĂśdliche Gier (D 2008) TV-Krimi von RenĂŠ Heisig mit Mariele Millowitsch, Hinnerk SchĂśnemann 21:45 heute-journal 22:12 Wetter 22:15 Maybrit Illner Gäste: Richard v. Weizsäcker, Gesine Schwan, Klaus Peter MĂźller u.a. 23:15 Johannes B. Kerner Gäste: Til Schweiger, Rick Kavanian u.a. 00:20 heute nacht 00:35 Anna Pihl

15:00 Bezaubernde Jeannie 15:25 Eine schrecklich nette Familie 15:50 Hallo Holly 16:10 ZIB Flash 16:15 Gilmore Girls 17:00 Jim hat immer Recht! 17:20 Malcolm mittendrin 17:40 Die Simpsons 18:30 Anna und die Liebe 18:55 ZIB Flash 19:00 Scrubs â&#x20AC;&#x201C; Die Anfänger 19:30 Mein cooler Onkel Charlie 20:00 ZIB 20 20:15 Dr. House Zu den Sternen? 21:00 C.S.I. â&#x20AC;&#x201C; Den Tätern auf der Spur Spuren im Netz 21:40 ZIB Flash 21:50 Wir sind Kaiser Satire-Show 22:40 Willkommen Ă&#x2013;sterreich Mit Stermann & Grissemann 23:30 Die Kunst der Weihnachtsbeleuchtung 00:00 ZIB 24

ORF2

PRO7

SAT.1

RTL

RTL2

15:10 Sturm der Liebe 16:00 Die Barbara Karlich Show, KĂźr der Superoma 2008 17:00 ZIB 17:05 Heute in Ă&#x2013;sterreich 17:40 Winterzeit 18:30 Konkret: Das Servicemagazin 18:50 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Die Fälscher (A/D 2006) Krimi-Drama mit Karl Markovics, August Diehl 21:50 Seitenblicke Spezial zu ÂŤDie FälscherÂť 22:00 ZIB 2 22:30 Menschen & Mächte Spezial Die echten Fälscher 23:15 Runder Tisch zu ÂŤDie FälscherÂť 00:00 Nicht alle waren MĂśrder (D 2006) TV-Drama mit Nadja Uhl, Aaron Altaras

14:00 We are Family! So lebt Deutschland, Endlich entlassen, Knast, 1/2 15:00 We are Family! So lebt Deutschland, Endlich entlassen, Knast, 2/2 16:00 U20 â&#x20AC;&#x201C; Deutschland, Deine Teenies 17:00 taďŹ&#x20AC; 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons, Krieg der Welten 18:40 Die Simpsons, G.I. Homer 19:10 Galileo 20:00 red! Stars, Lifestyle & More Popstars special 20:15 Popstars â&#x20AC;&#x201C; Just 4 Girls Detlef D! Soost, Loona und Sido haben bereits drei SängerinnenPosten vergeben. Jetzt entscheidet das Publikum, wer das vierte Bandmitglied wird 23:00 red! Stars, Lifestyle & More Popstars special 23:30 Victoria's Secret Fashion Show 2008 Engel auf dem Laufsteg, mit Heidi Klum 00:30 talk talk talk

15:15 Richterin Barbara Salesch 16:10 Richter Alexander Hold 17:05 Niedrig und Kuhnt 17:30 Joya rennt 17:50 Joya reist 18:00 Celebrations 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Lenssen & Partner, TrĂźgerisches LiebesglĂźck 19:30 K 11 â&#x20AC;&#x201C; Kommissare im Einsatz, Verbotene Sexlust 20:00 Sat.1 Nachrichten Moderation: Peter Limbourg 20:15 Zwei Weihnachtsmänner (D 2008) TV-KomĂśdie von Tobi Baumann mit Bastian Pastewka, Christoph Maria Herbst, 1/2 22:15 Navy CIS Der gute Samariter 23:15 Numb3rs â&#x20AC;&#x201C; Die Logik des Verbrechens Ampeln 00:10 Das Making of 00:30 Forbidden TV

15:00 Mitten im Leben! 16:00 Mitten im Leben! 17:00 112 â&#x20AC;&#x201C; Sie retten dein Leben 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv â&#x20AC;&#x201C; Das Magazin 18:30 Exclusiv â&#x20AC;&#x201C; Das Star-Magazin 18:45 RTL Aktuell 19:03 RTL Aktuell â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Alarm fĂźr Cobra 11 â&#x20AC;&#x201C; Die Autobahnpolizei Am Abgrund 21:15 CSI: Den Tätern auf der Spur Spuren im Netz 22:15 Bones â&#x20AC;&#x201C; Die Knochenjägerin Die Frau im Tunnel 23:10 Im Namen des Gesetzes Die verlorene Tochter 00:10 RTL Nachtjournal 00:37 RTL Nachtjournal â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 00:45 CSI: Den Tätern auf der Spur Spuren im Netz

15:10 Yu-Gi-Oh! GX 15:30 My Pokito 15:40 One Piece 16:10 Tom und Jerry 16:30 Full House 17:00 Still Standing, Die Geburtstagsparty 17:30 Still Standing, Perrys dĂźsteres Geheimnis 18:00 Immer wieder Jim, Cheryl braucht einen Freund 18:30 Immer wieder Jim, Happy Birthday, Jim! 19:00 Big Brother 20:00 RTL II News Nachrichten 20:15 Law & Order: New York SchlangenkĂśpfe 21:10 Frauentausch Zwei Frauen wechseln fĂźr 10 Tage die Familien 23:10 Exklusiv â&#x20AC;&#x201C; Die Reportage Die Last mit der Lust â&#x20AC;&#x201C; Wenn Sex das Leben kontrolliert 00:10 RTL II News Nachrichten 00:25 Law & Order: New York Vernachlässigt 01:20 Dead Zone Schwarze Sekunden

K1

VOX

ARTE

3SAT

3+

15:15 King of Queens 16:10 kabel eins news 16:20 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; Jetzt bauen wir! 16:50 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; so leben wir Deutschen 17:45 Abenteuer Leben â&#x20AC;&#x201C; täglich Wissen 18:45 Das Fast Food-Duell â&#x20AC;&#x201C; Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fĂźr die OrdnungshĂźter 20:15 Mein neues Leben Die Chicago Connection â&#x20AC;&#x201C; Bienes Honighaus goes Christkindlsmarkt 21:15 Hagen hilft! 22:15 K1 Magazin Bescherung erst zu Ostern? Paketdienste im Test 23:15 Mythos Titanic â&#x20AC;&#x201C; Auf Spurensuche im Atlantik 00:15 K1 Reportage Nie mehr Miete â&#x20AC;&#x201C; Familie PfnĂźr baut ihr Haus 01:15 The First 48 â&#x20AC;&#x201C; Am Tatort mit den US-Ermittlern

13:05 Everwood, Die eifersĂźchtige Tochter 14:05 WildďŹ re, Kompromisse 15:05 Gilmore Girls, Rache ist sĂźss 16:00 Wildes Wohnzimmer 17:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner, Tag 4: Thomas/NĂźrnberg 19:50 Unter Volldampf, Tag 4: Restaurant ÂŤSchloss ReinachÂť in Freiburg 20:15 Bulletproof Monk â&#x20AC;&#x201C; Der kugelsichere MĂśnch (USA 2003) Action von Paul Hunter mit Yun-Fat Chow, Seann William Scott, Jaime King 22:15 Highlander III â&#x20AC;&#x201C; Die Legende (CAN 1995) Adventure mit Christopher Lambert, Mario Van Peebles, Martin Neufeld 00:10 vox nachrichten 00:30 Bulletproof Monk â&#x20AC;&#x201C; Der kugelsichere MĂśnch (USA 2003) Action mit Yun-Fat Chow

5:00â&#x20AC;&#x201C;19:00 Ăźber Satellit /Digital 14:55 Ich sah den Mord an Ben Barka (F/MAR/E 2005) Drama 16:30 Irinka und Sandrinka 16:50 360° â&#x20AC;&#x201C; Geo Reportage, Taipeh 101 17:35 Die Butler 18:05 WunderWelten, Kanada 19:00 360° â&#x20AC;&#x201C; Geo Reportage, Die einsamen MĂśnche von Oelenberg 19:45 ARTE Info 20:00 ARTE Kultur 20:10 ARTE Meteo 20:15 Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener Emilia Romagna, 9/10 21:00 Mein Leben in Rosarot (F/B/GB 1997) Drama von Alain Berliner 22:25 Die bisexuelle Revolution 23:25 Der Kontrakt des Zeichners (GB 1982) Drama von P. Greenaway 01:10 Ein Schloss in Schweden (F 2008) Groteske von JosĂŠe Dayan

15:25 Grizzly Adams (USA 1999) Abenteuer von John Huneck, David Sheldon mit Tom Tayback 16:50 Kinotipp 17:00 Heimkino 17:30 Ländermagazin 18:00 Die Welpenschule 18:30 nano, Die Welt von morgen 19:00 heute, 3sat-Wetter 19:20 Kulturzeit, Moderation: CÊcile Schortmann 20:00 Tagesschau 20:15 Der Weihnachtshund (A/D 2004) Romantische TV-KomÜdie von Michael Keutsch mit Florian Fitz, Nadeshda Brennicke 21:45 Die Schneeleoparden vom Issyk Kul 22:00 ZIB 2 22:25 Die Geschwister Oppermann (D/A/CH 1983) TVDrama von Egon Monk mit Wolfgang Kieling, 2/2 00:30 10 vor 10 01:00 Wir sind Kaiser

13:15 McLeods TĂśchter, Fuchsteufelswild 14:00 Swiss DayQuiz 17:00 Immer wieder Jim, Autos und Frauen 17:30 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier, Kreuzfahrt in den Tod 18:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Ein eisiger Fund 19:20 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, In der Hitze des Gefechts 20:15 Schindlers Liste (USA 1993) Drama von Steven Spielberg mit Liam Neeson, Ben Kingsley, Ralph Fiennes, Caroline Godall, Jonathan Sagalle 23:30 SwissQuiz 2Night

Made by Teleboy.ch Š by Cinergy AG TV-Programm www.punkt.ch


media 29

Donnerstag 18. Dezember 2008

youtube

Dreist: McDonald's Menü umsonst einem Drive-In bekommt. Mit ein wenig Dreistigkeit funktioniert eben so mancher Trick. Nicht nachmachen! (mrg)

Der Franzose Rémi Gaillard ist auf Youtube ein Star. Seine absurden und komischen Aktionen begeistern ein Millionenpublikum. In diesem Clip zeigt der junge Mann, wie man ohne zu bezahlen ein Menü bei

Video www.punkt.ch

dvd

Drama: Harte Kost aus England Die Hure Kelly soll dem Gangsterboss eine Lolita besorgen. In der zwölfjährigen Joanna wird sie fündig, doch das Tête-àTête nimmt eine unerwartete Wendung. Harter, differenzierter Thriller, der etliche Preise einheimsen konnte. (cat)

London to Brighton

mit Lorraine Stanley,Johnny Harris, Sam Spruell, Ascot-Elite, 83 Min Bewertung:

 und

Alle Discs erhältlich bei

Ulkig, verrückt und lebensgefährlich

Schlangen im Mund, Eis am Körper – RTL zeigt am Samstag «Die grössten Weltrekorde» Jackie B. hat ein spezielles Hobby. Der Amerikaner badet mit Schlangen, küsst sie und – steckt sie sich in den Mund. Hochgiftige Klapperschlangen wohlgemerkt. Beisst eine zu, ist Jackie tot. Um seinen eigenen Weltrekord zu brechen, muss er sich zwölf Schlangen in den Mund stecken. Am Samstag will er es versuchen. In der RTLShow «Guinness World Records – die grössten Weltrekorde». Oliver Geissen führt durch die Live-Kiste unterstützt durch Ulla Kock am Brink, die als Aussenmoderatorin im Einsatz ist. Erotisch und Eiskalt Der Berliner Ivo G. versucht es mit einer etwas angenehmeren Aufgabe. In einer Minute will er möglichst viele Frauenbeine von ihren Strumpfbändern befreien – mit den Zähnen. Auch die Stuntfrau Sandra ist mit dabei. Sie ist im Bond-Film «Quantum of Solace» zu sehen. Feuerstunts sind ihr Business. Jetzt will sie in kürzester Zeit durch zehn Holztüren rennen. Die Türen sind allerdings

Ivo nagt an den Strumpfbändern der Frauen. Wim Hof nimmt ein langes, eisiges Bad.

Der Amerikaner Jackie steckt sich giftige Schlangen in den Mund. Bilder: RTL

verschlossen und brennen lichterloh. Etwas ruhiger geht es der Holländer Wim Hof an. Er stellt sich in einen mannshohen Behälter,

der bis zum Rand mit Eiswürfeln gefüllt ist und versucht darin so lange wie möglich auszuharren. Um das eisige Bad auszuhalten, hat der Yo-

game

web

«Need for Speed Undercover» für die Playstation 3 und die Xbox 360 gilt als eine der grössten Enttäuschungen 2008. Die Wii-Version des Spiels holt jetzt zumindest zum Teil die Kohlen aus dem Feuer für EA. Hier läuft das Ganze rund und man bekommt ein solides Rennspiel für sein Geld. (mrg)

Wer gerne einen guten Tropfen geniesst oder für seine Lieben ein passendes Weihnachtsgeschenk sucht, findet hier ein preisgekröntes Angebot an Weinen von bezahlbarer Qualität. Bei der

Need for Speed: Die Wii macht es!

Wein: Qualität in neuen Schläuchen

NFS Undercover Nintendo Wii Electronic Arts Bewertung:

www.hauswein.ch Screenshot: «.ch»

gameister hart trainiert. Auch im Schnee. christina.varveris@punkt.ch

«Die grössten Weltrekorde»: Sa,20.15 Uhr, RTL,

Verpackung setzt man auf das «Bag-in-Box»Prinzip: Die Weine sind nicht in Flaschen abgefüllt, sondern in attraktiven Boxen, worin sie nach dem Öffnen noch zwei Monate lang frisch bleiben. (chi)


30

sport

Rad: Kein Sieger: Feld kam von falscher Seite David Jansen (22) im Pech: Der Schweizer konnte sich nach der 4. Etappe der Tour of South China Sea nicht lange über den Sieg freuen. Das Teilstück wurde annulliert, weil das Feld fehlgeleitet wurde und von der falschen Seite her ins Ziel fuhr.

Donnerstag 18. Dezember 2008

Rad: Sprinter Kirsipuu kehrt zurück

Jaan Kirsipuu. Bild: Keystone

Drei Jahre nach seinem Rücktritt wagt der elffache estnische Meister Jaan Kirsipuu ein Comeback. Der 39-jährige Sprinter startet nächste Saison für das belgische Continental-Team Geofco-Jartazi. Kirsipuu gewann insgesamt vier Tourde-France-Etappen.

Fussball: Nati rückt im Fifa-Ranking weiter vor

Eishockey: Espoo Blues geben Topskorer ab

Die Schweiz beendet das EM-Jahr 2008 auf Platz 24 im FIFA-Ranking. Gegenüber dem Vormonat hat das Team von Ottmar Hitzfeld drei weitere Ränge gutgemacht. So weit oben stand das Schweizer Team zuletzt im Mai 2007 (Rang 21).

Die Espoo Blues haben laut «Landbote» den Vertrag mit ihrem Topskorer Ben Eaves (26) aufgelöst. Wegen einer Knieverletzung bestritt der Amerikaner seit September erst zwölf Partien (14 Skorerpunkte) für den HalbfinalGegner der ZSC Lions.

«Size doesn't matter»: Grösse ist für Holyfield nicht wichtig Der 46-jährige «Real Deal» gibt sich zwar siegesgewiss – sein Team ist aber schon vor dem Fight sehr gereizt Im Gegensatz zu den meisten ger von Boxerin Eileen OlszewFrauen ist Evander Holyfield ski einen Holyfield-Coach bat, der Meinung: «Size doesn't bei einem eingespielten Videomatter.» Die noch aktive Box- clip doch etwas zur Seite zu geLegende meinte damit aller- hen, reagierte dieser gereizt dings seinen Kontrahenten Ni- und fauchte den Manager an, kolai Walujew, der mit 2,13 m er solle doch aufstehen – obwohl dieser an Krüganze 24 cm grösser cken geht und nur als Holyfield ist. Ein Holyfieldbeschwerlich ste«Ich kann besser Coach fauchte hen konnte. boxen als Walujew», einen Mann an gab sich «The Real «The Russian Krücken an, er Giant» Nikolai WaDeal» Holyfield selbstbewusst. «Ich lujew war da schon solle doch habe grosse Chanwesentlich entaufstehen. cen, zu gewinnen.» spannter und brachHolyfields Team te seinem Gegner schien beim gestrimehr Respekt entgen Pressetermin gegen. «Holyfield ist hingegen schon ein grosser Name. recht nervös vor Ich bin sehr gedem Kampf um den WBA-WM- spannt und hoffe, stolz aus dem Titel im Schwergewicht am Kampf herausgehen zu könSamstag im Zürcher Hallen- nen», sagte der 35-jährige Riese stadion zu sein. Als der Mana- aus St. Petersburg. Der Frage,

Abgelöst: Roger Federer. Bild: Keystone

Nadal und Bolt vorne

Federer ist zwei Titel los

Die Gegner am Samstag: Walujew (links) und Holyfield. Bild: Keystone

ob er auch noch mit 46 Jahren boxen werde, wich Walujew aus: «Ich werde so lange boxen, wie es mir Spass macht und ich gute Leistungen bringen kann.» Zunächst stehe aber der Kampf

am Samstag an. Danach will der 146-kg-Brocken die Schweiz kennenlernen: «Ich mag die Schweizer, sie sind sehr boxund sportbegeistert.» lukas.hasselberg@punkt.ch

Kampf der Generationen bei den Frauen Im Schatten der Männer fordert die 23-jährige Nadia Raoui die 40-jährige Eileen Olszewski heraus

Die Junge: Boxerin Nadia Raoui.

Unter dem lauten Getöse des Hauptkampfes zwischen Holyfield und Walujew gehen die Begegnungen im Vorprogramm am Samstag fast unter. Eine interessante Konstellation ist der Kampf um den WIBA-Fliegengewichtstitel (bis 50,8 kg) bei den Frauen. Die junge Deutsche Nadia Raoui fordert dabei die erfahrene Amerikanerin Eileen Olszewski heraus, die vor dem grossen Abend sehr gespannt ist. «Das ist meine erste Titelverteidigung. Es ist toll, bei einem Holyfield-Kampf zu bo-

xen. Besonders aufgeregt bin ich aber wegen der grossen Kulisse», sagt Olszewski. Die 40-Jährige, die aus Hawaii stammt, hat sich mit ihrer Gegnerin im dritten Kampf des Abends aber noch nicht beschäftigt: «Von Raoui habe ich noch nie etwas gehört.» Das will die 23-jährige Raoui ändern. «Eileen hat zwar viel Erfahrung, aber ich habe schon einige Gegnerinnen mit viel Erfahrung geschlagen», sagt Raoui. Neun Kämpfe hat sie bisher bestritten und gewonnen, drei davon durch k.o. (lh)

Die Erfahrene: Eileen Olszewski.

Die gemessen an den Vorjahren magere Saison hat für Roger Federer Konsequenzen. Allerdings nur, was Auszeichnungen betrifft. Nachdem der Schweizer Tennisstar zuletzt viermal in Folge «Spieler des Jahres» des Internationalen Tennisverbandes ITF geworden war, erhielt nun Rafael Nadal diese Auszeichnung. Und bei der renommierten französischen Sportzeitung «L`Equipe» wurde Roger Federer vom dreifachen Olympiasieger Usain Bolt als «Sportler des Jahres» abgelöst.

Schild 6. in St. Moritz

Styger fuhr mit Schmerz Schon im ersten Training zur Frauen-Abfahrt vom Samstag fühlten sich Martina Schild (6.) und Andrea Dettling (7.) wie zu Hause in St. Moritz. Nadia Styger (15.) büsste 1,37 Sek. auf die Bestzeit von MarchandArvier ein. Sie war aber gehandicapt: Am Montag hatte sie die letzte Stufe einer Treppe übersehen und sich den rechten Mittelfuss übertreten. Styger: «Ein Band dürfte angerissen sein.» Für das Training nahm sie Schmerzmittel, riskierte aber nichts. (si)


sport 31

Donnerstag 18. Dezember 2008

Siegesserie gegen Deutschland hält an Mathias Joggi trifft beim 2:1-Sieg im Hamburg zum ersten Mal fĂźr die Schweiz Knapp, aber verdient: Die Schweizer Eishockey-Stars feierten gegen Deutschland den achten Auswärtssieg hintereinander beim Nachbarn â&#x20AC;&#x201C; und zum achten Mal mit einem Tor Differenz. Letztmals verlor man im April 2004 ein Auswärtsspiel in Deutschland. Vor 6â&#x20AC;&#x2030;057 Zuschauern in der Hamburger Color Line Arena war die Schweiz deutlich Ăźberlegen. Schon in der regulären Spielzeit standen die Kufen-

cracks von Coach Ralph Krueger dem Sieg beträchtlich näher (45:15 Schßsse). Im deutschen Tor gelang aber Dennis Endras (Augsburg) ein äusserst starkes Länderspieldebßt. Er zeigte 43 Paraden. Mathias Joggi brachte die Schweizer mit seinem ersten Länderspieltor in der 26. Minute in Fßhrung. Sieben Minuten später gelang John Tripp fßr die Deutschen der Ausgleich. Die endgßltige Entscheidung

fiel in der Verlängerung. Duri Camichel erzielte nach 116 Sekunden das Siegtor zum 2:1. Am Freitag und Samstag wartet auf das Eishockey-Nationalteam dann ein echter Prßfstein. In Poprad und Kosice stehen zwei Länderspiele gegen den Weltmeister von 2002 und Olympia-Fßnften Slowakei auf dem Programm. Engagement und Einsatz sollen dort zu weiteren Auswärtssiegen fßhren. (si/toe)

Eishockey: Streits Assists fßr nix Trotz der Saison-Assists 15 bis 17 von Verteidiger Mark Streit verloren die New York Islanders gegen die Washington Capitals 4:5 nach Verlängerung. Die Islanders, bei denen Streit gut 20 Minuten Eiszeit erhielt, hatten im Schlussdrittel auch dank der Vorarbeit von Leistungsträger Streit einen 2:4-Rßck-

stand aufgeholt. Doch im Nachsitzen gelang Alexander Owetschkin knapp elf Sekunden vor Ablauf der Overtime die Entscheidung zugunsten der Capitals. Die Philadelphia Flyers kamen mit Verteidiger Luca Sbisa, der knapp 15 Minuten eingesetzt wurde, zu einem 5:2-Sieg Ăźber Colorado.

Anzeige

 JOGPSNJFSU BVGEFN)BOEZCFS ,JOP 57VOE&WFOUT 8BTMjVGUJN,JOP BN'FSOTFIFO VOEQVOLUP&WFOUT *OGPSNJFSFO4JF TJDICFSBMMVOEKFEFS[FJUCFSEJF CFTUFO'JMNFVOEEJFIFJTTFTUFO 1BSUZT(BO[FJOGBDINJUEFN)BOEZ JOT*OUFSOFUBVGNPCJMFQVOLUDI

Mathias Joggi (rotes Trikot) erzielt gegen Deutschland den 1:0 FĂźhrungstreffer. Bild: Keystone

Cuche findet die Piste einfach Neuschnee entschärfte Saslong-Abfahrt â&#x20AC;&#x201C; Erik Guay im ersten Training vorne Erik Guay (27) fuhr im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt in Val Gardena allen davon und distanzierte Michael Walchhofer als Nächstbesten um 0,45 Sekunden. Guay war auf der Saslong-Piste schon Zweiter, Dritter, Vierter und FĂźnfter, aber noch nie Sieger. Seinen einzigen Erfolg feierte der Kanadier vor zwei Jahren in Garmisch- Partenkirchen. Didier Cuche beendete das erste Training auf Rang 8,

Cuche: ÂŤViel SchneeÂť Bild: Keystone

Teamkollege Ambrosi Hoffmann als Zehnter. ÂŤIch bin zu rund gefahrenÂť, sagte Cuche. ÂŤDie Piste ist wegen des vielen Schnees einfacher als sonst.Âť Silvan Zurbriggen verlor im unteren Teil fast anderthalb Sekunden â&#x20AC;&#x201C; wegen seiner vorsichtigen Fahrweise bei den Kamelbuckeln. Dort war er im letzten Jahr schwer gestĂźrzt. ÂŤIch bin frohÂť, so Zurbriggen, ÂŤdass ich diese Passage heil gemeistert habe.Âť (si)

,JOP(VJEF   

"MMF4DIXFJ[FS,JOP4QJFM[FJUFO VOE5JDLFU3FTFSWBUJPOFO %B[V5SBJMFST ,JOP/FXTVOE .PWJF$IBSUT

57(VJEF  

"MMF'FSOTFI1SPHSBNNF %B[V4QJFMžMNVOE%PLVUJQQT VOEEJF57$IBSUT

&WFOU(VJEF  

%JF&WFOUTJO*ISFS/jIF %B[VEJF1BSUZ ,PO[FSUVOE 5IFBUFS)JHIMJHIUT




Was in der Lounge stört, stört auch auf dem Trottoir. IGSU Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt und für mehr Lebensqualität. www.igsu.ch Eine Kampagne unterstützt von


Inserat dank grosszügiger Unterstützung realisiert.

www.szb.ch

stellen

Haben Sie auch schon Fr. 2'500.für eine erfolgreiche JobEmpfehlung verdient? k l i cke n emp fe hl e n pr o fi t ie r e n www.punkt.ch/jobempfehler

Hilfe für taubblinde Menschen. PC 90-1170-7 Schweizerischer Zentralverein für das Blindenwesen SZB

powered by

und

Wir sind eine junge, trendige Pendlerzeitung und suchen zur Verstärkung unseres Verkaufsteams eine/n

Gebietsverkaufsleiter/in (Deutschschweiz)

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört das Betreuen bestehender und potenzieller Werbekunden und Mediaagenturen. Das Verhandeln mit Marketing-, Werbe- oder Medialeiter/innen bereitet Ihnen Freude.

s Alter zwischen 25 und 40 Jahren s Kaufmännische Grundausbildung von Vorteil s Erfolge im Verkauf und in der Akquisition s Vorteilhafterweise Branchenkenntnisse

Sie lieben Menschen, knüpfen gerne neue Kontakte und pflegen bestehende Kunden mit Einfühlungsvermögen und Elan. Kundenakquisition und Kundenbetreuung liegen Ihnen im Blut. Kundenbedürfnisse abzuklären und den Kunden entsprechend gute Lösungen zu offerieren gehört dabei zu Ihren täglichen Aufgaben. Sie werden bei Ihren Aufgaben von einem kompetenten VerkaufsInnendienst und dem Anzeigenmarketing unterstützt.

s Eine gewinnende Erscheinung mit sicherem Auftreten s Eine kommunikative Persönlichkeit s Dynamisch und initiativ s Ein schnelles, vernetztes Denken s Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift s Gute PC-Anwenderkenntnisse

Was Sie mitbringen sollten? Sie sind bereits erfolgreich im Verkauf tätig und wollen Ihre Karriere bei uns fortsetzen, oder aber Sie wissen, dass Sie Verkaufstalent besitzen und möchten dieses Talent nun unter Beweis stellen.

s Eine spannende und sehr vielseitige Aufgabe s Raum für Eigeninitiative und Selbstständigkeit s Ein ausgezeichnetes Arbeitsklima in einem jungen und

(Werbe-/ Medienmarkt)

Was wir Ihnen bieten?

dynamischen Team s Attraktive Anstellungsbedingungen

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbungsunterlagen am liebsten per E-Mail an: tamara.jud@punkt.ch – Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich, Tel. 058 680 45 00.


sport

34

lottozahlen

Ziehung vom 17. Dezember 2008 13 23 25 30 36 43 38 Replay

2

Gewinnquoten: 1 x 5 + 44 x 5 3262 x 4 55 263 x 3

182 740.40 7303.80 50.00 6.00

Nächster Jackpot: 5 800 000 Fr.

Joker

6

6

2

9

4

Gewinnquoten: 19 x 4 197 x 3  1813 x 2

6

1000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 1 390 000 Fr.

Extra-Joker

1

Gewinnquoten: 2x5 13 x 4 155 x 3 1407 x 2

7

1

6

4

4

10 000.00 1000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 380 000 Fr. 

Ohne Gewähr

sportticker Eishockey

Länderspiel. Deutschland - Schweiz 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:1) n.V. – Arena, Hamburg. – 6057 Zuschauer. - SR Krog/Jablukow (Dä/De), Ratz/Sochiera (De). - Tore: 26. Joggi 0:1. 33. Tripp 1:1. 62. D. Camichel 1:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Deutschland, 7mal 2 Minuten gegen die Schweiz. National Hockey League. Anaheim (mit Hiller/27 Paraden) - New York 1:3. NY Islanders (mit Streit) - Washington 4:5 n.V. Philadelphia (mit Sbisa) - Colorado 5:2. Dallas (ohne Stephan) - Phoenix 2:1 n.V. Ottawa (mit Gerber/21 Paraden) - Atlanta 1:4. St. Louis - Calgary 3:6. Toronto - New Jersey 3:2 n.P. Carolina - Montreal 3:2. Edmonton - Chicago 2:9.

Rad

Zürcher Sechstagerennen, Schlussklassement. 1. Risi/Stam (Sz/Ho) 360 Punkte. 2. 1 Runde zurück: Marvulli/Llaneras (Sz/Sp) 370. 3. 3 Runden zurück: Aeschbach/Lampater (Sz/De) 252. – Ferner: 10. 24 Runden zurück: Grasmann/Marguet (De/Sz) 177.

Donnerstag 18. Dezember 2008

Johan Vonlanthen verpasst sich selber einen Maulkorb Wechselgerüchte, kein Stammplatz im Verein: Viel Gesprächsstoff bei Vonlanthen – doch der schweigt Johan Vonlanthen schweigt. «Er will mit niemandem sprechen», betont sein Berater Angelo Semeraro. «Manchmal ist es besser zu schweigen, als etwas falsches zu sagen. » Meist nur auf der Bank Bei Red Bull Salzburg pendelt der Stürmer zwischen Bank und Rasen. 14 Einsätze absolvierte er in der Hinrunde, aber nur zwei über die volle Distanz. Zehnmal kam er von der Bank. Sein Anspruch ist höher. «Ich will einen Stammplatz in Salzburg und im Nationalteam», nannte Vonlanthen Anfang Jahr seine Ziele für 2008. Die Realität heute: im Verein ersetzbar, im Nationalteam

Auf dem Feld voller Einsatz, ansonsten schweigt Vonlanthen. Bild: Keystone

Senderos wird Pech nicht los – Mladen Petric überragend National-Keeper Diego Benaglio holt mit Wolfsburg ein 2:2 beim AC Milan Wolfsburg ist im Uefa-Cup weiter erfolgreich. Beim AC Milan holten die Niedersachsen im letzten Gruppenspiel ein 2:2. Damit verteidigte der Benaglio-Klub die Spitzenposition. Weniger erfolgreich verlief der Abend für Nationalspieler Philippe Senderos. Endlich kam er wieder zum Einsatz. Doch bereits nach neun Minuten musste er mit

einer Rückeverletzung verletzt raus. Beim Hamburger SV ist Mladen Petric weiter auf dem Höhenflug. Gegen Aston Villa schoss der Ex-Basler nach 18 Minuten den HSV in Front. Sturm-Kollege Ivica Olic erhöhte auf 3:0. Kurz vor Schluss gelang Delfouneso noch der Ehrentreffer für die Engländer. Wie Wolfsburg gewann auch Hamburg seine Gruppe. (toe)

Ski Alpin

Val Gardena, Training, Männer, Abfahrt 1. Guay (Ka) 1:57,90. 2. Walchhofer (Ö) 0,45 zurück. 3. Lanning (USA) 0,80. – Ferner: 8. Cuche (Sz) 1,13. 10. Hoffmann (Sz) 1,29. 12. Défago (Sz) 1,53. 21. Zurbriggen (Sz) 2,24. St. Moritz, Training, Frauen, Abfahrt. 1. Marchand-Arvier (Fr) 1:45,64. 2. Fanchini (It) 0,25 zurück. 3. Pärson (Sd) 0,38. – Ferner: 6. Schild (Sz) 0,73. 7. Dettling (Sz) 0,84. 15. Styger (Sz) 1,37. 20. Casanova (Sz) 1,51. 22. Dumermuth (Sz) 1,62.

Uefa-Cup AC Milan - Wolfsburg Portsmouth - Heerenveen 1. Wolfsburg * 2. AC Milan* 3. Sporting Braga* 4. Portsmouth 5. Heerenveen

4 4 4 4 4

2:2 3:0 13:7 10 8:5 8 7:5 6 7:8 4 3:13 0

Ajax Amsterdam - Slavia Prag Hamburger SV - Aston Villa 1. Hamburger SV* 4 2. Ajax Amsterdam* 4 3. Aston Villa* 4 4. MSK Zilina 4 5. Slavia Prag 4

7:3 5:4 5:6 3:4 2:5

2:2 3:1 9 7 6 4 2

9:4 8:4 4:5 2:3 1:8

0:1 2:2 8 6 5 3 2

Gruppe F

FC Brügge - FC Kopenhagen St. Etienne - FC Valencia 1. St-Etienne* 4 2. Valencia* 4 3. FC Kopenhagen* 4 4. FC Brügge 4 5. Rosenborg Trondheim 4

Gruppe H

Mladen Petric schoss den Hamburger SV in Führung. Bild: Keystone

Eduardo da Silva. Bild: Keystone

Gruppe E

Gruppe G

Basketball

NBA. Charlotte - Chicago (ohne Sefolosha) 110:101 n.V. Oklahoma City - LA Clippers 88:98. Memphis - New Orleans 84:91. Houston - Denver 108:96. Portland - Sacramento Kings 109:77. LA Lakers - New York 116:114.

zuletzt in die U21 degradiert. «Man sollte mal Hitzfeld fragen, warum er ihn nicht mehr nominiert hat», sagt Semeraro. Hitzfelds Nicht-Einladung nagt an dem Stürmer. Dazu die ständigen Wechselgerüchte. Im Sommer platzte der fast sichere Transfer zu Racing Santander. Jetzt meldeten Vereine aus England und Holland Interesse an. Zumal Salzburg das Kader reduzieren will. Semeraro wiegelt ab: «Johan spielt bei einem tollen Verein. Das können nicht alle Nationalspieler von sich behaupten.» Und was sagt Vonlanthen dazu? Nichts. Aber manchmal sagt ein Schweigen mehr aus als tausend Worte. (toe)

La Coruña - AS Nancy Feyernoord - Lech Poznan 1. ZSKA Moskau* 4 2. La Coruña* 4 3. Lech Poznan* 4 4. AS Nancy 4 5. Feyenoord Rotterdam 4

1:0 0:1 12:5 12 5:4 7 8:7 5 8:7 4 1:10 0

Nach dem Beinbruch

Eduardo darf wieder ran Das brutale Foul ging um die Welt: Martin Taylor (Birmingham City) streckte ArsenalStürmer Eduardo dermassen nieder, dass dieser einen doppelten Wadenbeinbruch erlitt. Das war das Aus des kroatischen Internationalen für die Euro 08 und der Beginn einer langen Leidenszeit. Jetzt ist der 25-Jährige zurück auf dem Feld. Nach fast zehn Monaten Pause spielte er erstmals für Arsenals Reserve gegen Portsmouth eine Halbzeit lang. Bis zu seiner Rückkehr ins Fanionteam wird es noch etwas dauern. Körperlich macht Eduardo grosse Fortschritte, aber auch mental muss der Stürmer das böse Foul von Taylor völlig überwinden. (toe)


sport 35

Donnerstag 18. Dezember 2008

Interview mit Formel 1-Experte Marc Surer, dem letzten Schweizer Formel-1-Pilot mit WM-Punkten

Natacha Gachnang. Bild: Keystone

Erste Frau in der Formel 2

Gachnang will Buemi folgen

Mit Natacha Gachnang steigt die erste Frau in der wiederbelebten Rennserie Formel 2 ein. Die 21-jährige Waadtländerin landete in diesem Jahr mit vier Podestplätzen in der spanischen Formel 3 auf dem dritten Platz und sicherte sich in der «Copa de España» Rang zwei. Dem Sieger des «Schaufensters der Formel 1» winkt ein Test mit dem Williams-Team. «Für mich zählt nur, wie gut die Meisterschaft aufgestellt ist und wie gut der Wettbewerb sein wird», meint Gachnang nüchtern. Die Cousine von Sébastien Buemi will es ihrem Verwandten gleichtun und einmal in der Königsklasse reüssieren. (vgs)

Tennis Federer und Wawrinka spielen in Birmingham Das Davis-Cup-Erstrundenspiel der Schweiz gegen die USA (7. bis 9. März) findet in Birmingham, Alabama statt. Der Verband der USA entschied sich unter vier Bewerbern für die Jefferson Convention Complex Arena in Birmingham mit einer Kapazität von 17 000 Plätzen. Auf welchem Belag gespielt wird, steht noch nicht fest.

«Buemi wird schon 2009 WM-Punkte sammeln» Marc Surer, ist Sébastien Buemi bereit für die Formel 1? Er erfüllt alle Voraussetzungen, die es für die Formel 1 braucht. Er bringt seine Leistung auf den Punkt, was sehr wichtig ist. Wie viel kann man von ihm erwarten, nachdem er bei den Tests in Jerez fünf Tagesbestzeiten in Folge gefahren ist und am Dienstag sogar Monza-Sieger Sebastian Vettel hinter sich gelassen hat? Ich bin überzeugt, dass er schon in seiner ersten Formel-1-Sai-

Bild

son WM-Punkte sammeln wird. Allerdings glaube ich nicht, dass er schneller als Vettel ist. Die Testzeiten sind mit Vorsicht zu geniessen, da die Konfiguration des Autos eine grosse Rolle spielt. Auch die Tankmenge ist entscheidend. Wenn einer zehn

Weshalb hat er noch keinen Vertrag? Die Finanzierung ist bei Toro Rosso noch nicht vollständig geklärt. Das Team ist darauf angewiesen, dass zumindest einer der Fahrer eigene Sponsorengelder mitbringt. Kann Buemis Formel-1-Einsatz 2009 abgesehen vom Finanziellen auch aus anderen Gründen platzen? Nein, nach Hondas Ausstieg hätte der frei gewordene Bruno Senna ihm den Stammplatz zwar durchaus streitig machen können. Aber da mit Gerhard Berger Sennas grösster Fürsprecher ausgestiegen ist, ist diese Gefahr gebannt. Da müsste einer mit sehr viel Geld kommen, um ihm noch gefährlich zu werden.

one y st : Ke

Sieger Risi und Marvulli haben sich wieder lieb In den 6 Tagen umrundeten die Fahrer Tausende Male das 200m-Oval im Hallenstadion – die Entscheidung um den Gesamtsieg fiel trotzdem erst in den aller-

letzten Umläufen. Dreissig Runden vor Schluss provozierten die Routiniers Bruno Risi/Danny Stam den grossen Umsturz. Mit dem Angriff, der den nötigen Run-

Nach dem Finale: Marvulli (4) und Risi umarmen sich. Bild: Keystone

Wird das Honda-Team verkauft oder gehen nächste Saison nur neun Teams an den Start? Ich befürchte, dass Honda kein grosses Interesse hat, das Team zu verkaufen, ausser es kommt jemand, der das Budget für die nächsten zwei Jahre sicher bereitstellen kann. Die Japaner werden darauf bedacht sein, ihr Gesicht nicht zu verlieren. Ich könnte mir vorstellen, dass David Richards von Prodrive Interesse hat, nachdem sich Subaru aus der Rallye zurückgezogen hat. Vielleicht macht er aber lieber dort weiter. Gibt es ausser Buemi noch andere junge Schweizer, die es in die Formel 1 schaffen können? Da fällt mir Fabio Leimer ein, der als Einziger das Zeug und die richtige Einstellung für die Formel 1 mitbringt. Ich habe ihn beim Kartfahren kennen gelernt, bei ihm stimmt alles. vanessa.georgoulas@punkt.ch

Fussball Ex-Spieler Legat schwang Samurai-Schwert: Freispruch

Risi/Stam entrissen Marvulli/Llaneras 30 Runden vor Schluss den Sieg

Fussball Sam Allardyce wird Blackburn-Trainer Johann Vogel erhält bei den Blackburn Rovers Sam Allardyce als neuen Trainer. Der 54-Jährige tritt beim PremierLeague-Klub die Nachfolge des entlassenen Trainers Paul Ince (41) an. Allardyce, der seit seiner Entlassung vor elf Monaten bei Newcastle ohne Job gewesen war, unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

Kilogramm mehr getankt hat, ist er etwa drei Zehntelsekunden pro Runde langsamer.

dengewinn brachte, entriss das schweizerisch-holländische Duo den bisher führenden Franco Marvulli/ Juan Llaneras den sicher geglaubten Sieg am Zürcher Sechstagerennen. Nach dem dramatischen Finale zwischen den früheren Partnern Risi und Marvulli hatten sich die beiden wieder lieb. Risi: «Wir haben beide in Sachen Partnerschaft dazugelernt.» Und Lokalmatodor Marvulli sagte: «Bruno ist ein gutes Rennen gefahren. Er hat verdient gewonnen.» Beim nächsten 6-Days in Rotterdam fahren Risi/Marvulli nochmals getrennt – aber schon in Berlin und Kopenhagen dürften sie wieder gemeinsam starten. (si/md)

Schon als Bundesliga-Spieler war Thorsten Legat (40) kein Kind von Traurigkeit. Nun stand er sogar wegen versuchten Totschlags vor Gericht: Weil der Ex-Profi mit einem SamuraiSchwert Jugendliche attackiert haben soll. Das Remscheider Gericht glaubte aber Legat, der von Notwehr sprach, und stellte das Verfahren ein. Anzeige

www.theclearbox.com

So räumt man heute Schuhe auf. Alle Formen und Farben der Clear Boxen zum Anschauen und Bestellen finden Sie auf unserer Homepage.

www.theclearbox.com

Punkt_ch_50x66.indd 1

the clear box co.

20.10.2008 13:06:51 Uhr


Zitat des Tages «Mein Comeback war Lund Svindal kein Wunder, sondern harte Arbeit.» Aksel Skirennfahrer

Holyfield Sein Team ist vor dem WM-Fight nervös seite 30

sport

Buemi: Nur das Geld kann ihn stoppen Der Romand braucht einen reichen Teamkollegen Sébastien Buemi hofft auf einen Formel1-Vertrag vor Weihnachten. Bild: Keystone

Mit seinen fünf Tagesbestzeiten in Jerez steht Sébastien Buemi auf der Pole-Position für die Nachfolge von Sebastian Vettel bei Toro Rosso. Trotzdem ist noch kein Vertrag unterschrieben. Der Grund: Toro Rosso muss einen Teil der Sponsorengelder über die Fahrer einnehmen. «Die beiden müssen insgesamt mehr als fünf Millionen Euro mitbringen», verrät Red-Bull-Motorsportdirektor Helmut Marko. Das heisst aber nicht, dass Buemi nun Geld sammeln muss. Die Summe kann auch vom Teamkollegen kommen. Kein Wunder, wünscht Buemi sich Jenson Button, der eigene Sponsoren hat, an seine Seite. An eine Absage glaubt er nicht: «Ich hoffe, die Entscheidung fällt bis Weihnachten.» (vgs) Marc Surer über Buemi: Seite 35

Charterflug ins Training Der VfB Stuttgart will Vielflieger Lehmann halten Die Familienvilla steht in Berg am Starnberger See. Fussball spielt Jens Lehmann in Stuttgart. Die 245 Kilometer oder zwei Stunden Autofahrt kürzt der deutsche Ex-Nationalkeeper gerne mal ab – und leistet sich einen Helikopter. Die Gemeinde ist davon wenig begeistert, erste Proteste erreichten Lehmann. Haben es die Berger vielleicht bald überstanden? Denn der Vertrag des 39-Jähri-

gen läuft aus, eine Verlängerung ist ungewiss. Doch die Schwaben unternehmen alles, um ihren Keeper zu halten. «Vielleicht wäre ein Heli-Charterservice vom Verein eine Möglichkeit, ihn zu halten», sagt Teamchef Markus Babbel mit einem Grinsen. Lehmann hört das sicher gerne. In Berg gehen die Bürger dann wohl auf die Barrikaden. Oder gleich auf die Rotorblätter? (toe)

Cuche zeigt Herz und versteigert zehn Rennhelme Die Rennhelme von Didier Cuche sind für ihre originellen Designs bekannt. Und bei den Fans begehrt: Im März wurde dem Neuenburger in Bormio sein Lieblingshelm geklaut. Ab sofort können die Fans aber auf legalem Weg zu Didiers Kopfschutz kommen. Auf www.ricardo.ch werden in diesem Winter zehn Cuche-Helme versteigert, die er an den Rennen getragen hat. Der Erlös geht an den Ski-Nachwuchs und an die Organisation Porte-Bonheur, die Waisenkinder unterstützt.


LU, 18.12.2008