Issuu on Google+

Wetter: Wer heute Sonne will, muss sie im Herzen tragen seite 12

heute

morgen

Dita von Teese Kino Marilyn Mansons «Happy New mit Ex zog sich für den Year» Schweizer Prominenz «Playboy» aus Donnerstag, 13. November 2008 Zentralschweiz Nr. 221

Trennung Die Frau ist die Dumme Jennifer Aniston erfuhr aus der Presse, da ss ihr Brad sich in Angelina Jolie verliebt hatte seite 14

Luzern Kampf dem Hooliganismus

Im Lokal «Zone 5» lernen junge Menschen, wie man ohne Gewalt Fan des FCL sein kann seite 10

Rücktritt! Schmid sorgt für eine hektische Adventszeit Mit dem Zeitpunkt seines Abgangs setzt der Verteidigungsminister die SVP unter Druck Samuel Schmid hat genug. Am 31. Dezember tritt der Berner als Bundesrat zurück – acht Tage vor seinem 62. Geburtstag. Der Zeitpunkt des Rücktritts kann als Angriff des Verteidigungsministers auf seine frühere Partei interpretiert werden. Denn jetzt steht die SVP unter Zeitdruck. Bis am 1. Dezember muss sie die Nominati-

on ihres Kandidaten bekannt geben. Vordenker Christoph Blocher nahm gestern nichts von diesem Druck von seiner Partei. Denn er liess offen, ob er den Sprung in den Bundesrat ein zweites Mal anstreben will. Blochers Wahlchance im Parlament wäre klein. Mit Ausnahme der Grünen, die von einem eigenen Sitz im Bundesrat

3. Gölä, 2. Pink. Und auf Rang 1 der legendären DRS-3-Hitparade: Der Jodlerklub Wiesenberg und Francine Jordi. Das ist eine Sensation. Erstmals hat es mit «Ds Feyr vo dr Sehnsucht» ein Jodellied an die Spitze der Charts gebracht. seite 4 Bild: Keystone

Snowboards und Skis: Mieten oder kaufen?

www.punkt.ch

Samuel Schmid. Bild: Keystone

Jodler stürmen Charts

Service

Wer nicht gerne wartet, sollte kaufen. Wer immer das neueste Modell will, ist der ideale Mieter. seite 9

seite 18

seite 14

träumen, bestreitet allerdings keine Partei den Anspruch der SVP auf die Rückkehr in die Landesregierung. Richtig hektisch wird es dann in der Adventszeit. Ab dem 2. Dezember werden die Partei-Hearings mit den Kandidaten geführt. Die Wahl von Schmids Nachfolger findet am 10. Dezember statt. seiten 2 + 3

Steuerhinterziehung

Anklage gegen UBS-Banker Neuer Ärger für die UBS: Das US-Justizministerium hat Anklage gegen Raoul Weil erhoben. Weil ist Chef des UBS Global Wealth Management & Business Banking. Ihm wird vorgeworfen, bis zu 20 000 USKunden der UBS bei Steuerhinterziehung geholfen zu haben. Laut dem US-Justizministerium wurden so Vermögenswerte von 20 Milliarden Dollar vor den Behörden versteckt. Die Anklage wirft Weil vor, er habe verschlüsselte Laptops und Nummernkonten verwendet. Ihm sei bekannt gewesen, dass die UBS-Mitarbeiter USGesetze brechen würden. (sda)

Anzeige

«Nimm Deine Organe nicht in den Himmel, Gott weiss, wir brauchen sie hier.» Trix Heberlein, Ständerätin und Stiftungsratspräsidentin von «Swisstransplant»

Die OrganspendeInitiative von Nationale Suisse


2

aktuell

Donnerstag 13. November 2008

Schmid verlässt Bundesrat Frau Nörgeli

A

lso mein Name ist Nörgeli. Nörgeli! Nicht Mörgeli! Mit dem bin ich nicht einmal verwandt. Obwohl, wenn ich es mir recht überlege, irgendwie ist dieser studierte SVP-Nationalrat ja auch ein Nörgeli. «Der Bundesrat ist in einem desolaten Zustand», hat er gestern nach dem Rücktritt von Sämi Schmid pfl ichtschuldigst genörgelt. Und deshalb, so dieser NörgeliMörgeli, sei für die SVP jetzt «Antreten selbstverständlich». Also mir leuchtet Nörgeli-Mörgelis Logik ein: Mitglieder einer Partei, die in einem desolaten Zustand ist, haben mit desolaten Zuständen derart desolate Erfahrungen gemacht, dass sie schon nur deshalb dazu berufen sind, eine Regierung in einem desolaten Zustand zu bereichern. Also ich freue mich jetzt schon auf die besinnliche Adventszeit. Oh du fröhliche Bundesratswahl.

Feedback an: fraunoergeli@punkt.ch

Todesfälle, die Affäre Nef und stete Kritik haben Samuel Schmid zugesetzt. Er verabschiedet sich unter Tränen. Zwischen diesen Bildern liegen acht Jahre Bundesrat. Diese Bilder zeigen auch, wie stark das letzte Jahr Verteidigungsminister Samuel Schmid, 61, gezeichnet hat. «Ich demissioniere meiner Gesundheit, meiner Familie, meinem Land und der Armee zuliebe», sagte Schmid gestern Morgen. Der Entscheid zum Rücktritt habe er in der Nacht gefällt. Schwierigste Zeit der Karriere «Was ich persönlich in den vergangenen Monaten erlebt habe, soll hier nicht Thema sein - auch wenn es mich und meine Familie stark belastet hat», sagte Schmid zu Beginn einer Medienkonferenz gestern Nachmittag. Wie ein roter Faden zog sich dann aber seine Enttäuschung und Verbitterung über die SVP, Medien und andere Kritiker durch die Medienkonferenz. Schmid kämpfte immer wieder mit den Tränen. Selbstkritische Worte, etwa zu seinem Verhalten in der Affäre Nef , fand der abtretende Bundesrat aber keine. Sichtlich aufgewühlt be-

2000

2007

Vor der Wahl zum Bundesrat.

«Lieber Sämi, gesunde Spaziergänge mit dem neuen Hund!» wünscht Jack Point.

Nach sieben Jahren im Amt.

zeichnete Schmid die letzten Wochen als die schwierigste Zeit seiner politischen Karriere. Da seien Urteile gefällt worden, «ohne dass jemand die Fakten gekannt hat». Verbittert über Bruch mit SVP Mit Bitterkeit erinnert sich Schmid an den Bruch mit der SVP. Er gehe nun mit dem

Bundesrat: Diese SVP-Kandidaten sind als Nachfolger von Samuel Schmid im Gespräch

Aufsteller des Tages

160 Jahre lang war die oberste Führungsetage des Münchner Elektrokonzerns Siemens ein Männerklub. Das führte zur Zusammenarbeit mit den Nazis, zu Vetternwirtschaft und Schmiergeldaffären. Aber jetzt ist Schluss mit der Männeridylle, denn Barbara Kux ist die neue starke Frau im Führungsgremium. Und erst noch eine Schweizerin. Die 54-Jährige, die als erfolgreichste Schweizer Managerin gilt, leitet den Einkauf und hat die Verantwortung über rund 65 Milliarden Franken.

Pirmin Schwander (46), Schwyz

Rita Fuhrer (55), Zürich

Bruno Zuppiger (56), Zürich

Peter Spuhler (49), Thurgau

Der SVP-Nationalrat und Auns-Präsident wurde schon vor dem Rücktritt Schmids als Kandidat nominiert. Der Unternehmer und Oberst im Generalstab ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Als SVP-Hardliner geben ihm Politologen kaum Wahlchancen.

Die Zürcher Regierungsrätin stand schon einmal für den Bundesrat zur Wahl. Das Parlament wählte damals Samuel Schmid. Fuhrer politisiert auf der Linie Christoph Blochers, was ihre Chancen schmälert. Zudem ist fraglich, ob das Parlament eine vierte Bundesrätin wählt.

Der SVP-Nationalrat und Präsident der sicherheitspolitischen Kommission erklärte gestern das Umschwenken des Nationalrats beim Rüstungsprogramm. Der Unternehmer, Oberst und Vater von fünf Kindern gehört dem Wirtschaftsflügel der SVP an. Seine Chancen sind gut.

Der Unternehmer und SVP-Nationalrat aus dem Thurgau geniesst im Parlament Sympathien über die Parteigrenzen hinweg. Der Vater zweier Kinder und ehemalige Eishockeyspieler gehört zu den gemässigten SVP-Vertretern und steht mit dem Blocher-Flügel im Clinch.

30%

60%

95%

98%

Wahlchancen im Parlament

Wahlchancen im Parlament

Wahlchancen im Parlament

Wahlchancen im Parlament


aktuell 3

Donnerstag 13. November 2008

schwer gezeichnet Acht Jahre Bundesrat

Die Höhen und die Tiefen der Amtszeit von Samuel Schmid.

2008

Gestern beim Rücktritt.

• Bundesrat Im Dezember 2000 wählt das Parlament Samuel Schmid zum Bundesrat, gegen den Willen der SVP. • Bundespräsident Im Jahr 2005 war Samuel Schmid Bundespräsident. Wichtige Anliegen waren die Bilateralen II und die Stärkung der Kollegialität im Bundesrat. • Jungfrau-Drama Im Juni 2007 starben sechs Soldaten in einer Lawine. • SVP-Ausschluss Nach der Abwahl Christoph Blochers im Dezember 2007 wird Schmid aus der SVP-Fraktion ausgeschlossen. Er wechselt zur neugegründeten BDP. • Kander-Unglück Im Juni 2008 starben acht Soldaten bei einem Bootsunglück auf der Kander. Kritik an der Armeeführung wird laut. • Affäre Nef Im Juli 2008 enthüllt die Sonntagszeitung, dass Schmid vom StalkingVerfahren gegen Roland Nef wusste, als er ihn als Armeechef vorschlug. • Euro 2008 Als Sportminister erntet Schmid für die problemlose Durchführung der Euro 2008 viel Lob.

Mehrmals an Rücktritt gedacht Schon im Frühjahr habe er Kreislaufprobleme gehabt, sagt Schmid. Seither müsse er

Medikamente nehmen, unter anderem Blutverdünner. Er habe mehrmals an Rücktritt gedacht, vor allem im Sommer. Mit Parteikollegen habe er aber beschlossen, «dass man die­ sem Druck nicht nachgeben darf.» Die letzten Monate hät­ ten ihm dann in Erinnerung gerufen, «welch fragiles Gut die eigene Gesundheit ist». (mfa)

Adrian Amstutz (54), Bern

Caspar Baader (55), Basel

Christoph Blocher (68), Zürich

Der SVP-Nationalrat und Unternehmer gilt bei den Bundesratswahlen als Favorit. Sein Name war auch einer der ersten, die Parteipräsident Toni Brunner nannte. Der Vater dreier Kinder und ehemalige Fallschirmgrenadier will keine Namen nennen: «Es gibt keinen Grund zur Hast.»

«Schmids Rücktritt kam rascher als erwartet», sagt der Rechtsanwalt und Vater dreier Kinder. Als SVP-Fraktionschef sei er ins Auswahlsverfahren der Kandidaten involviert, er nenne darum keine Namen. Baader gilt als SVP-Hardliner, was seine Wahlchancen schmälert.

In einem Interview auf Tele Blocher liess es der Alt-Bundesrat gestern offen, ob er wieder für den Bundesrat kandidieren werde. Blocher ist der Wunschkandidat der SVP-Hardliner. Die anderen Parteien haben jedoch klar gemacht, dass Blocher für sie nicht mehr wählbar ist.

90%

50%

5%

Wunsch, dass Demut und Be­ scheidenheit wieder einen grös­seren Stellenwert erhiel­ ten. «Wenn es immer so wäre, wäre Einiges in den letzten Monaten nicht passiert.»

Wahlchancen im Parlament

Wahlchancen im Parlament

Wahlchancen im Parlament

Im Kongo sind über 250 000 Flüchtlinge heimatlos. Bild: Keystone

Nachbar Angola sendet Truppen in den Kongo Kämpfe drohen sich auf weitere Länder auszuweiten Zwar machte der stellvertre­ tende angolanische Aussen­ minister keine Angaben über Umfang und Mandat, aber das südliche Nachbarland des Kongos will Truppen in die ­Krisenregion senden. Die Rebellen unter dem ab­ trünnigen kongolesischen Ge­ neral Laurent Nkunda haben bereits angekündigt, alle afri­ kanischen Truppen zu be­ kämpfen, die die Streitkräfte der Regierung unterstützen. Angolas Unterfangen wird in Ruanda bereits als Provoka­ tion empfunden, denn wäh­ rend des Bürgerkriegs von 1998 bis 2002 hatten sich die Solda­

ten der beiden Länder im ­Kongo heftige Kämpfe gelie­ fert. Ruanda und Uganda hat­ ten die kongolesischen Rebel­ len unterstützt, Angola und Simbabwe die Regierung. Als Gegenleistung erhielten sie von den kongolesischen Kon­ fliktparteien Zugang zu Dia­ mant- und Kupferminen und zu Kaffeeplantagen und Gold­ bergwerken. Angesichts der neuen Kämp­ fe fordert UN-Generalsekretär Ban Ki Moon 3000 Soldaten und Polizisten, die die 17 000 Mann starke UN-Mission im Kongo unterstützen sollen, was auf breite Zustimmung traf. (red)


4

aktuell

Donnerstag 13. November 2008

Autofahrer Senior fällt mit Auto zwei Bäume

Der Innerschweizer Jodlerclub Wiesenberg. Bilder: Keystone

Jodler stürmen die DRS-3-Hitparade

Drei auf einen Streich: Ein 75-jähriger Autofahrer ist am vergangenen Dienstag in Stans über eine Verkehrsinsel gefahren. Dabei hat er die Signalisation und zwei Bäume umgefahren. Er habe eine kurze Zeit nichts gesehen, weil sich die Scheibe beschlagen habe, erklärte der Mann.

Francine Jordi.

Asylgesuch Bergdrama-Familie muss ausreisen Eine ukrainische Familie, die im letzten Januar illegal mit fünf Kindern über die Alpen einreisen wollte, muss die Schweiz definitiv verlassen. Sie wurden damals kurz vor dem Erfrierungstod gerettet. Das Bundesgericht wies ihre Beschwerde ab.

Francine Jordi und Jodlerclub Wiesenberg sind die neue Nummer 1 Die Schlagersängerin Francine Jordi staunt nicht schlecht: Ihr Hit «Das Feuer der Sehnsucht» führt am nächsten Sonntag die Hitparadenliste an. Allerdings nicht in der Originalversion, sondern als Jodel-Arrangement «Ds Feyr vo dr Sehnsucht», aufgenommen mit dem Innerschweizer Jodlerclub Wiesenberg. Mit der Originalversion hat die damals 21-Jährige vor zehn Jahren den Grand Prix der Volksmusik gewonnen. Nur wenige Downloads Der verjodelte Schlager neben Stücken aus den Sparten Rap, Hip-Hop, Dance, Rock und Pop! «Wir hätten das nie erwartet», sagt Nicole Lehmann, die Schwester und Managerin der Sängerin. «Francine war sofort begeistert von der Idee. Aber dieser Erfolg ist eine grosse Überraschung.» Auch Jodlerclub-Präsident Alois Achermann findet es «erstaunlich», dass die Jodelversion auf Platz 1

Fliege hat Fahrerin abgelenkt Was ein kleines Tier alles anrichten kann: Die 79-jährige Lenkerin wollte bei Schwyz eine Fliege im Auto verscheuchen. Sie krachte in eine Stützmauer. Bild: Keystone

landet. Und er gibt sich bescheiden: «Stolz sind wir schon. Aber andere könnten das auch.» Andy Renggli von Media Control, welche die Verkaufszahlen in der Musikbranche ermittelt, spricht von einem «sensationellen Erfolg» der Single. Einen Grund sieht er in der SF-Sendung «Die grössten Schweizer Hits», wo «Ds Feyr vo dr Sehnsucht» vor Hunderttausenden von Zuschauern

gespielt wurde. Interessant sind die Verkaufsdaten der Single: «Hitparadenprodukte verkaufen wir sonst zu 90 Prozent via Download. Diese Single wurde aber zu 70 Prozent im normalen Handel verkauft.» Das zeige, dass die Single vor allem ältere Leute anspreche. claudia.blumer@punkt.ch

Jodlerclubs ziehen vermehrt junge Leute an Jodeln kommt in Mode. «Man darf eben wieder dazu stehen, diese Musik schön zu finden», sagt Francine Jordis Schwester Nicole Lehmann. Diesen Trend stellt auch Matthias Wüthrich fest, der Präsident des Eidgenössischen Jodlerverbands. Unser Mitgliederbestand steigt seit Jahren. Nicht stark, aber stetig.» Dabei stellt Wüthrich fest, dass

Frequenzen Freier Platz für Internet auf Handy

sich das Publikum zunehmend verjüngt. «Die Nachwuchschöre, in denen die Jodler zwischen 5 und 18 Jahren alt sind, haben immer wieder neue Leute.» Er verweist auch auf den grossen Ansturm am Eidgenössischen Jodlerfest in Luzern. Andy Renggli von Media Control stimmt zu: «Es gibt eine riesige Akzeptanz gegenüber Schweizer Musik.»

DRS-3-Charts 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

Francine Jordi & Wiesenberg Pink Gölä Guru Josh Project Beyoncé Maria Mena Gabriella Cilmi Rihanna Katy Perry Alicia Keys & Jack White

Quelle: hitparade.ch

Der Bundesrat stellt den frei gewordenen Platz zwischen 790 und 862 MHz künftig für mobile Dienste zur Verfügung. Das Band wurde frei, da wegen der Digitalisierung des Fernsehens das Spektrum effizienter genutzt werden kann.

Verkauf Amerikanische Firma kauft WC-Ente Die weltweit berühmte WCEnte mit dem gebogenen Hals wird amerikanisch. Düring Lizenzen AG verkauft die weltweiten Markenrechte des WCProduktes an das Familienunternehmen SC Johnson. Seit 1980 wurden über 100 Millionen WC-Enten verkauft.

Rickli: «Tochtertag ist ein Witz» Die Nationalrätin will Mädchen und Jungen gleich stark fördern Heute ist nationaler Tochtertag. Mädchen dürfen ihre Eltern zur Arbeit begleiten. Die Jungen diskutieren derweil im Klassenzimmer über die spätere Rolle als Mann. «Wenn Gleichstellung erreicht werden soll, ist das ein Witz», findet die SVP-Nationalrätin Nata-

Natalie Rickli. Bild: Keystone

lie Rickli. In der Wintersession wird sie die Umwandlung des Tochter- in einen Kindertag fordern. Erfolg hatte Rickli in dieser Hinsicht als Gemeinderätin in Winterthur. «In Winterthur heisst es zwar immer noch Tochtertag, aber Buben sind auch eingeladen.» (red)


Einmalige Leseraktion

Der grösste und chtszirkus a n ih e W te s n ö h sc eiz. der Zentralschw 8 ber 200 Vom 20. Novem 009 bis 4. Januar 2 in Rotkreuz ZG

«4 für 3»

Bestelle 4 Tickets, bezahle nur 3 Tickets + 1 GRATIS

Mehr Infos zu GALARENA unter:

www.galarena.ch

Allen Leserinnen und Lesern von «.ch» offerieren wir den erlebnisreichsten Weihnachtszirkus zum einzigartigen Spezialangebot. Geniessen Sie diese fantastische Galashow zusammen mit Ihren Freunden. Wir schenken Ihnen jeden vierten Platz. Diese einmalige «4 für 3 Aktion» ist nur gültig für Bestellungen die bis zum Donnerstag, 20. November bei uns eingegangen sind!

So bestellen Sie Tickets für diese Leseraktion: Suchen Sie sich Ihre Wunschvorstellung aus unter: www.galarena.ch Bestellen Sie direkt telefonisch unter 041-740 09 09 mit dem Code: 4für3.ch oder per E-Mail an: punktleser@event1.ch (Code und Ihre Adresse nicht vergessen)


6

aktuell

Donnerstag 13. November 2008

Barack-Obama-Boom in US-Geburtskliniken Unzählige Eltern nennen ihre Neugeborenen nach dem künftigen Präsidenten Nach der Wahl von Barack Obama zum künftigen USPräsidenten erleben die Geburtskliniken in den USA einen wahren «Obama»-Boom – unzählige Babys werden nach dem künftigen Präsidenten benannt. Die Ehre des ersten «Obama»-Babys reklamierte dabei nun das Memorial Regional Hospital in Hollywood im US-Bundesstaat Florida für sich: «Sanjae Obama Fisher, ein Junge, wurde um 19.58 Uhr am Wahltag geboren», erklärte eine Kliniksprecherin. Mutter und Vater des Jungen hatten den Angaben zufolge per Briefwahl ihre Stimme abgegeben, weil

Mein Name ist Jeremy Barack: Ein weiteres Obama-Baby. key

Präsidialer Nackthund

In Saudi-Arabien haben sich Eltern beschwert, weil ihre Töchter seit diesem Schuljahr Körper, Haar und Gesicht komplett verhüllen müssen. Mädchen, die nicht verhüllt zum Unterricht erscheinen, bekommen schlechtere Noten. Laut der Schulverwaltung wolle man die Mädchen früh an den Schleier gewöhnen, damit sie ihn als Bestandteil ihrer Kleidung akzeptierten.

Angeklagter bekommt sieben Jahre Freiheitsstrafe

jetzt aus Peru: ein Nackthund names «Macchu Pichu». Der vier Monate alte Welpe trägt den Namen einer Inkafestung und seine Vorfahren sollen noch aus dieser Zeit stammen. Macchu Picchu wäre wohl die beste Wahl, denn ohne Fell ist er hypoallergen. Perfekt für Allergikerin Malia Obama. (red) Nackthund Macchu Picchu. Key

Saudi-Arabien Absprachen Schon Achtjährige Rekordbusse für komplett verhüllt Autoglas-Firmen Die EU-Kommission hat vier Hersteller von Autoglasscheiben wegen illegaler Preisabsprachen mit einem Rekordbussgeld von insgesamt 1,38 Milliarden Euro bestraft. Betroffen sind die Konzerne Saint-Gobain (Frankreich), Asahi (Japan), Pilkington (Grossbritannien) und Soliver (Belgien). Auf Saint-Gobain entfalle der Löwenanteil von 896 Millionen Euro.

sie sich schon dachten, dass ihnen die Geburt dazwischenkommen könnte. «Die Mutter kam am Dienstagmorgen de facto mit Öffnung der Wahllokale bei uns an.» Die Namenswahl begründete das Paar der Sprecherin zufolge damit,

dass seine achtjährige Tochter gesagt habe, sie fi nde Obama inspirierend. Überall in den Vereinigten Staaten vermelden Spitäler Babys, die nach Obama benannt wurden. So wurde in Phoenix im Bundesstaat Arizona am Tag nach dem Urnengang der kleine Barack Jeilah geboren. «Ich liebe Barack Obama», begründete die aus Liberia geflüchtete Mutter Decontee Williams die Namenswahl. Ebenfalls stark im Kommen sind nach Spitalangaben auch die Namen von Obamas Frau Michelle und seiner Töchter Malia und Sasha. In Baltimore, Maryland, kam am Wahlabend die kleine Sasha Malia zur Welt. (sda)

Urteil im Pöschwies-Fall

Die ideale Wahl für Allergikerin Malia Obama Vor den Augen der Welt versprach der künftige Präsident Barack Obama seinen Töchtern einen Hund – als Wiedergutmachung für die harte Phase des Präsidentschaftswahlkampfs. Nach dieser Ankündigung kann sich die Familie Obama vor Welpen-Angeboten nicht mehr retten. Das skurrilste, aber wohl pragmatischste Angebot kam

«Überall vermelden die Spitäler Babys, die nach Obama und seiner Familie benannt wurden.»

Farasi mag das Basler Publikum Quietschfidel ist der achte Spross von Flusspferd-Mama Helvetia (17) und Papa Wilhelm (18). Farasi kam am 6. November im Basler Zoo zur Welt und präsentiert sich bereits dem Publikum. Das 40 kg schwere Baby schläft aber am liebsten. Bild: Keystone

Der Angeklagte hatte in der Strafanstalt Pöschwies bei einer Schlägerei seinen Zellengenossen tödlich verletzt. Das Geschworenengericht Zürich verurteilte den 29-jährigen Albaner gestern wegen vorsätzlicher Tötung zu sieben Jahren Freiheitsstrafe unbedingt. Damit folgte das Gericht der Anklage, die ebenfalls auf vorsätzliche Tötung plädiert hat-

te. Die Verteidigung hatte eine sofortige Haftentlassung gefordert. Der Täter hatte Notwehr geltend gemacht. Nach der Schlägerei im Oktober 2006 verstarb das Opfer im Spital an den schweren Schädel-Hirn-Verletzungen. Beide Männer sassen in der Strafanstalt Pöschwies wegen Drogenhandels und teilten sich die Zelle. (sda)


aktuell 7

Donnerstag 13. November 2008

Haider-Devotionalien: Witwe schützt Namen Blumen gegen das Vergessen In Schönenwerd SO, wo am Samstag bei einem Raserduell eine 21-jährige Schweizerin getötet wurde, schmücken Blumen den Unfallort. Als Gedenken und als Warnung an die Autolenker. Bild: Keystone

Machtdemonstration Iranische Streitkräfte testen Rakete Die Rakete sei ausschliesslich zu Verteidigungszwecken gedacht, sagte der Verteidigungsminister Mostafa Mohammed Nadschar. Die «Sejil»-Rakete hat eine Reichweite von 2000 Kilometern, damit könnten auch Ziele in Israel angegriffen werden.

Faustrecht NPD-Politiker liefern sich Schlägerei Im Landtag des deutschen Bundeslandes Sachsen haben sich zwei rechtsextreme Politiker eine Schlägerei geliefert. Nach einer verbalen Auseinandersetzung über eine politische Streitfrage prügelten sich die beiden Kampfhähne auf den Fluren der Fraktion. Anzeige

Die Gurke darf wieder so krumm sein wie sie will Die EU schafft den Krümmungsgrad der Gurke ab Er war der Inbegriff der Brüsseler Bürokratie und hat für viel Häme gesorgt: Der Krümmungsgrad der Gurke. Nach der wohl bekanntesten EU-Bestimmung von 1988 durften edle Gurken der Extraklasse maximal eine Krümmung von zehn Millimetern je zehn Zentimeter Länge haben. Die Norm war eingeführt worden, damit in standardisierten Gemüsekisten jeweils die gleiche Menge hineinpasst. Bild: Fotolia

Doch jetzt ist Schluss damit: Die EU-Kommission hat beschlossen, die Vorschriften für 26 Obst- und Gemüsesorten abzuschaffen. Ein entsprechender Vorschlag der EUAgrarkommissarin Mariann Fischer Boel stiess gestern zwar auf die Gegenstimmen von 16 Mitgliedstaaten. Damit konnten sie die Kommission aber nicht überstimmen. Neben der Gurke sind auch die Auberginen, Bohnen, Spargel, Karotten und Pflaumen von der Vermarktungsnorm befreit. (red)

Das Geschäft mit Haider-T-Shirts und -CDs floriert Manche Menschen werden Ende bereiten und reichte beim erst richtig berühmt und ver- Wiener Patentamt einen Anehrt, wenn sie bereits unter der trag ein, um den Namen «Jörg Erde in ihrem Grab liegen. So Haider» zu schützen und als auch bei dem österreichischen sogenannte Wortmarke zu sichern. Ihr gehe es Rechtspopulisten «Ich will die nicht darum, Geld Jörg Haider, der bei einem Selbstunfall missbräuchliche zu verdienen. «Ich ums Leben gekom- Verwendung des will die missbräuchmen war: Das Ge- Namens meines liche Verwendung Namens meines schäft mit HaiderMannes verhin- des Mannes verhinDevotionalien flodern.» dern», sagte die riert. CDs, T-Shirts, der Gedenktafeln, Hai- Claudia Haider: Jörgs Witwe 52-Jährige «Kärntner Tageszeider-Ku n s t w er k e, tung». Auto-Aufkleber – jeMänner, die alleider versucht, mit ne im Auto starben, dem berühmten Nahaben in Österreich men Geld zu machen. Und die Österreicher Konjunktur, denn wie der Popkaufen die Souvenirs auch star Falco wird auch Haider wie ein Mythos verehrt. Beide noch. Claudia, der Witwe von Jörg hatten 1,5 und 1,8 Promille Haider, platzte jetzt der Kra- Blutalkohol. Bei Falco kam gen, sie will dem Treiben ein noch etwas Kokain dazu. (lh)

Jörg Haiders Frau Claudia unterstützte ihren Mann. Bild: Keystone


Gesagt

aktuell

8 SMI

5702

- 3.03 %

Dow Jones

Euro Stoxx

8282

- 4.73 %

Dollar

Euro

Öl

2400

CHF 1.19

CHF 1.48

CHF 51.91

- 3.34 %

- 0.13 %

- 0.28 %

«Hilfspakete dürfen nicht die Grundlage für eine dauerhaft grössere Rolle des öffentlichen Sektors im Finanzsystem sein.»

- 6.57 %

Josef Ackermann Chef der Deutschen Bank

Donnerstag 13. November 2008 Presented by

Global biotechnology company with International Headquarters in Switzerland (NASDAQ: BIIB)

Warenhäuser erwarten lukrative Weihnachten Noch ist in den Konsumtempeln von der Finanzkrise nichts zu spüren Trotz Finanzkrise und sinkender Kosumentenstimmung: Die Schweizer Warenhäuser sind zufrieden mit ihren Umsätzen. Und im Dezember sollen die Kassen noch süsser klingeln. Die letzte Wirtschaftskrise in den Jahren 2002 und 2003 leerte auch die Kassen der Warenhäuser. Die Herbstumsätze des Detailshandels waren vor sechs Jahren so schlecht wie nie. So weit sind wir momentan noch nicht. Globus verzeichnet im laufenden Geschäftsjahr einen guten Umsatzverlauf. Das Ergebnis liege mehrere Prozente über dem des Vorjahres, so Jürg Welti, Mediensprecher der Globus-Kette. «In den letzten Wochen spüren wir aber Schwankungen.

nose schwierig. «Der Verlauf der Finanzkrise ist nicht absehbar», sagt Loeb-Sprecherin Madeleine Elmer. Die aktuellen Umsätze wiesen allerdings nicht auf eine Kaufzurückhaltung hin.

Oh du konsumfreudige Weihnachtszeit. Bild: Keystone

Hervorragende Tage stehen teilweise auch enttäuschenden gegenüber», sagt er. Er glaube, dass Globus in der kommen-

den Weihnachtszeit auf die Gunst der Konsumenten zählen könne. Für das Berner Warenhaus Loeb ist eine Prog-

Beliebte Spielwaren Auch das Spielwarengeschäft Franz Carl Weber erwartet keine Umsatzeinbussen. Im Gegenteil: «Letztes Jahr erzielte Franz Carl Weber Umsatzrekorde, und die Prognose für dieses Jahr lautet nicht anders», sagt Pressesprecherin Suzanne Nievergelt. Und so begründet sie die hohen Erwartungen ans Weihnachtsgeschäft: «Unsere Branche lebt von den Kindern, und bei den Kindern spart man zuletzt.» manuela.weber@punkt.ch

Doris Leuthard stellt die Konjunkturspritze vor. Bild: Keystone

Eine Milliarde für die Wirtschaft Bundesrat kurbelt Konjunktur an Nächstes Jahr greift der Bundesrat der Schweizer Wirtschaft mit bis zu einer Milliarde Franken unter die Arme. Für Sofortmassnahmen stehen rund 340 Millionen Franken zur Verfügung, weitere Projekte sind in Arbeit. Zudem sollen Arbeitsbeschaffungsreserven von 550 Millionen Franken an Schweizer Unternehmen ausgeschüttet werden. Zudem sieht der Bun-

desrat im Budget von 2009 einen Spielraum von einer Milliarde Franken, ohne damit die Regeln der Schuldenbremse zu verletzen, erklärt Volkswirtschaftsministerin Doris Leuthard. Sofort inverstiert wird in Hochwasserschutz, Gebäudesa nier ungen und zivile Bundesbauten. Investitionen in Bahnoder Strasseninfrastruktur sollen im Frühling beschlossen werden. (sda)

Bundesrat: Familien entlasten Der Bundesrat will Familien mit Kindern steuerlich entlasten. Den Kinderabzug bei der direkten Bundessteuer möchte er von 6100 Franken auf 8000 Franken erhöhen. Zudem soll es einen Abzug für Kinderfremdbetreuung geben. Hier schweben dem

Bundesrat bei der direkten Bundessteuer Varianten zwischen 8000 Franken und 18 000 Franken vor. Mit diesen Anträgen wären Steuerausfälle von 500 bis 600 Millionen Franken zu erwarten. Die Reform solle schnell umgesetzt werden.

Stellenabbau Der Firma Holcim geht es schlecht

Biobauern Bio Suisse gibt sich ein neues Leitbild

Der Zementkonzern Holcim leidet unter der Immobilienkrise: Der Betriebsgewinn brach im dritten Quartal um 27 Prozent ein. Tausende Stellen wurden bereits gestrichen und mehrere Werke mussten schliessen.

Die Hauptaufgabe von Bio Suisse, der Vereinigung der Schweizer Biolandbau-Organisationen, sei die Zukunft der rund 6000 Betriebe zu sichern. Im neuen Leitbild enthalten ist die Vision eines «Biolandes Schweiz».

Der 5-Millionen-Dollar-Diamant

Dieser Diamant mit sage und schreibe 71,73 Karat wurde gestern in Genf präsentiert. Das Schmuckstück wird nächsten Mittwoch von Sotheby's versteigert und soll zwischen drei und fünf Millionen Dollar erzielen.


service 9

Donnerstag 13. November 2008

Hit des Tages Suchard Express

Dreimal ein Kilo Suchard Express kostet bei Coop zurzeit nur 17.50 Franken statt 26.25 Franken. Die Aktion ist gültig bis Samstag, 15. November. Sie sparen insgesamt 33 Prozent oder 8.75 Franken. Gesehen bei: www.comparis.ch/aktionenfinder

Wer Skis mietet, hat immer das neueste Modell. Doch wer kauft, erspart sich viel Wartezeit an der Mietstation. Bild: fotolia.de

Mieten lohnt sich nicht immer Die Skis zu mieten ist komfortabel – doch für Vielfahrer lohnt sich ein Kauf Die Anreise ins Skigebiet, eine Tageskarte für die Bahnen und Lifte – ein Skiausflug geht ins Geld. Um das Budget zu entlasten, bieten sich Mietstationen für Skis und Snowboards an. Nur: Ist es tatsächlich günstiger, Skis zu mieten statt zu kaufen? «Wer weniger als 15 Mal pro Saison auf die Piste geht, fährt mit gemietetem Material günstiger», sagt Beni

Stöckli, Geschäftsführer von Stöckli Ski, dem einzigen Schweizer Skiproduzenten. Ein neues Paar Ski ist dort ab gut 400 Franken zu haben, raffiniertere Modelle kosten schnell 800 Franken. Zum Vergleich: Eine Tagesmiete für Skis kostet zwischen 45 und 50 Franken. Wen es häufig auf die Piste zieht, für den zahlt es sich aus, Skis zu kaufen. Deren Lebens-

erwartung liegt bei rund fünf Jahren. Dazu kommen weitere Vorteile. «Wer Skis kauft, erhält eine Beratung», sagt Beni Stöckli. «Er hat dann die idealen Bretter. Und sie sind immer verfügbar. Wartezeiten an den Mietstationen kann er sich sparen.» Neueste Miet-Modelle Doch auch Mieten hat seine Vorteile. «Wer mietet, fährt im-

mer die neusten Modelle», sagt Boris Bossi, CEO von Rentaski, einer der grössten Skivermietern. Wintersportler müssen die sperrigen Bretter zudem den Sommer über nicht irgendwo verstauen und auch der mühselige Transport ins Skigebiet entfällt. Und, so Bossi: «Das gemietete Material ist immer perfekt gewartet .» Markus Föhn

[“g)EZghdcZc

E^aoVjÓVj[ ):A7gViWjiiZgdYZgya '@cdWaVjX]oZ]Zc! [Z^c\Zl“g[Zai -%%\8]Vbe^\cdch! ^cHX]Z^WZc HVao!E[Z[[Zg 'IA=ZgWZhYZEgdkZcXZ ':^Zg &%%Ä&*%\8gƒbZ[gVˆX]Z dYZgGV]b *%\\Zg^ZWZcZgHWg^co Bjh`Vicjhh

& 7VX`d[ZcVj['%%•8kdg]Z^oZc# ' @cdWaVjX]jcYE^aoZ^cYZg 7gVie[VccZ^cYZg7gViWjiiZgedgi^dch" lZ^hZ`g~[i^\VcY“chiZc!b^iHVao! E[Z[[ZgjcY=ZgWZhYZEgdkZcXZl“goZc# >cZ^cZb^i7jiiZgZ^c\Z[ZiiZiZ<gVi^c" [dgbkZgiZ^aZc# ( :^ZgjcY8gƒbZ[gVˆX]ZkZgg“]gZc! @~hZjciZgg“]gZc!b^iBjh`VijcYHVao l“goZc#zWZgY^ZE^aoZkZgiZ^aZc# ) E^aoVjÓVj[^cYZgB^iiZ^cYZcD[Zc hX]^ZWZc!WZ^'%%•8&*B^cjiZc WVX`Zc#

7~co^\Zg!:g^XV CVijg`“X]Z 8=;+'#Ä lll#[dcV#X]

Tier-Tipp

Futter für die Katze Die ideale Nahrung für Ihre Katze sind im Prinzip Mäuse: Denn ein Katzenkörper ist perfekt darauf ausgelegt, kleine Tiere zu erbeuten und mit Haut und Haar zu verspeisen. Und eine Maus enthält alle wichtigen Nährstoffe, die eine Katze für ein gesundes Leben braucht. Doch heute haben die wenigsten Katzen noch Gelegenheit, täglich mehrere Mäuse zu fangen. Und Fertignahrung muss für die Katze kein Nachteil sein. Katzenfutter versorgt die Tiere bestens mit allen notwendigen Nährstoffen. Ob Trocken- oder Nassfutter, Lachs oder Huhn, wichtig bei der Ernährung ist die Abwechslung. Zudem ist ein Fettanteil von mindestens neun Prozent ideal. Gesehen bei: «Haustiere: Richtig halten und gut betreuen» von K-Tipp


10

zentralschweiz

Donnerstag 13. November 2008

Lokal «Zone 5» wird zur Anlaufstelle für junge Fans

4

Fragen an... ...Karl Rigert

Präsident des Hauseigentümerverbandes Luzern. Er nimmt Stellung zu den verschärften Vorschriften des Kantons auf Anfang 2009. Was sagen Sie zu den neuen Vorschriften? Wir befürworten vernünftige Energiesparmassnahmen, solange sie für Hauseigentümer finanzierbar sind. Wann ist die finanzielle Schmerzgrenze erreicht? Bei Neubauten sind die neuen Vorschriften umsetzbar. Problematischer sind aber Sanierungen von Altbauten, die schnell mehrere 100 000 Franken kosten können. Was sagen Sie zum Verbot von Elektroboilern? Dies entspricht den Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich und gilt nur für Neubauten. Wir haben diese Massnahme akzeptiert. Das Ersetzen von bestehenden Elektroboilern bleibt erlaubt. Was ist die grundsätzliche Haltung der Hauseigentümer? Wir bevorzugen primär freiwillige Massnahmen und Anreize gegenüber Zwang. So haben wir zum Beispiel erreicht, dass der Gebäudeenergieausweis nicht obligatorisch wird, sondern ein freiwilliges Informationsinstrument bleibt.

Jugendliche werden zu Vorbildern. Die «Zone 5» wird zum wichtigen Pfeiler in der Gewaltprävention im Fussball.

«Wir begleiten Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren auf ihrem Weg zum FCL-Fan», sagt Stefan Parpan von der Fanarbeit. Das neue Klublokal «Zone 5» hat am letzten Freitag die Türen geöffnet. Die Fanarbeit hat ein Jahr nach einem Klublokal gesucht und koordiniert die Interessen von Fans,

Zwei junge Fans mit Christian Wandeler und Stefan Parpan (v.l.) Bild: lw

FCL und Behörden. «Die Zone 5 bietet ein ideales Umfeld», sagt Parpan. Jeden Mittwochnachmittag treffen sich jetzt die jungen Fussballfans im ehemaligen Restaurant Le Manoir zu gemeinsamen Aktivitäten. Das Projekt «Ragazzi Lucerna» hat gestern mit einem «Töggeliturnier» begonnen. Die Fans sollen ihre Kreativität ausleben können. Sie gestalten Fanartikel, organisieren Auswärtsfahrten, Filmvorführungen und Konzerte. «Das Projekt soll langfristig präventiv wirken», so Christian Wandeler, Geschäftsführer Fanarbeit. lukas.wedekind@punkt.ch

Elektroboiler verboten Kanton Luzern verschärft Bauvorschriften In Neubauten dürfen ab nächstem Jahr keine Elektroboiler mehr eingebaut werden. Der Regierungsrat hat die Energiesowie die Planungs- und Bauverordnung revidiert und auf Anfang 2009 in Kraft gesetzt. Dies führt dazu, dass der Energiebedarf für einen Neubau pro Quadratmeter beheizte Fläche nicht mehr als umgerechnet 4,8 Liter Heizöl betragen darf. Heizkessel müssen die Kondensationswärme ausnützen können. Die Vorlauftemperatur von Bodenheizun-

gen wird auf 35 Grad begrenzt. Die Grenzwerte für die Gebäudehülle sind bei Neubauten 30 Prozent tiefer als bisher. Mindestens 20 Prozent des Energiebedarfs muss ausserdem mit erneuerbaren Energien gedeckt werden. Der Hauseigentümerverband Luzern unterstützt die Stossrichtung der Gesetzesänderungen, weist aber darauf hin, dass solche Vorschriften zu höheren Kosten und somit zu höheren Mieten führen können (siehe links) (sda/lw)

Anzeige

Beschwerde-Recht für die Natur abschaffen 30. November

Nein «Heimat, Natur und Umwelt haben Schutz nötig – und dies zum Wohl der Menschen selbst.» Dr. med. Daniel Ess, FMH Allgemeinmedizin, Luzern Präsident Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz, Sektion Pilatus. Luzerner Nein-Komitee, Postfach 7988, 6000 Luzern 7, www.verbandsbeschwerde.ch

Die Seeburg im Lichtermeer Am Sonntag ist es soweit: Das Hotel Seeburg erstrahlt im Weihnachtsgewand und auf der Seeterrasse wird unter dem Weihnachtsbaum das Adventsfondue serviert.

Tunnel Eich: Auffahrunfall Im Tunnel Eich ereignete sich gestern eine Auffahrkollision mit acht Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf 30 000 Franken geschätzt. Der Verkehr wurde nach dem Unfall vorübergehend einspurig geführt. Ein in Richtung Süden fahrender Automobilist musste im Tunnel verkehrsbedingt stark abbremsen, was zur Kollision führte.

Unfall: Axenstrasse gesperrt Die Axenstrasse zwischen Brunnen und Sisikon ist gestern Morgen nach einem Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen während zwei Stunden gesperrt

gewesen. Zwei Personen erlitten Verletzungen und mussten hospitalisiert werden. Ein 21-Jähriger geriet im Ölbergtunnel auf die Gegenfahrbahn.

Die stark beschädigten Autos im Ölbergtunnel.


zentralschweiz 11

Donnerstag 13. November 2008

Kanton Zug Ämterfusion – aus zwei mach eins Das Veterinäramt und das Amt für Lebensmittelkontrolle werden auf Januar 2009 zum kantonalen Amt für Verbraucherschutz (AVS) zusammengelegt. Der zukünftige Standort des AVS wird in Steinhausen sein, wo sich heute bereits die Lebensmittelkontrolle befindet. Die Zusammenlegung erfolge mit dem bisherigen Personal und werde ohne Zusatzkosten durchgeführt.

Stans Rentner fällt mit Auto zwei Bäume Ein 75-jähriger Autofahrer ist am Dienstagabend über eine Verkehrsinsel gerollt und hat dabei die Signalisationen und zwei Bäume umgefahren. Der Senior erklärte gegenüber der Polizei, dass er für kurze Zeit nichts gesehen habe. Grund: Die Frontscheibe des Autos war beschlagen.

Raser: «Ich wollte nur eine kurze Runde drehen» 18-Jähriger ohne Führerausweis durchbricht in Nottwil eine Polizeikontrolle und baut Selbstunfall Am Dienstagmittag wollte die Polizei in Nottwil einen Raser stoppen. Der Wagenlenker war mit 116 km/h in der Achtzigerzone unterwegs. Doch statt anzuhalten drückte der 18-jährige Schweizer aufs Gaspedal und durchbrach die Polizeikontrolle. Dabei hätte er beinahe einen Beamten überfahren. «Das war äusserst knapp, es fehlten nur noch Zentimeter und den Polizisten hätte es erwischt», sagt Simon Kopp, Infobeauftragter Medienstelle Luzerner Strafuntersuchungsbehörden. «Die Hauptstrassen werden immer mehr zum Spielplatz für Raser.» Dem nicht genug: Das Fluchtauto kollidierte kurz da-

Tote in Schönenwerd

«Die Hauptstrassen werden immer mehr zum Spielplatz für Raser.» Simon Kopp: Strafuntersuchungsbehörden

Zurzeit halten Raser die Schweiz in Atem: Erst am Samstag haben sich drei Stras­ senrowdies im solothurnischen Schönenwerd bei dichtem Ne­ bel ein Rennen geliefert. Dabei kam eine 21-jährige Frau ums Leben. Zwei weitere Personen wurden verletzten. Zwei der drei Raser begingen Fahrer­ flucht. Einer von ihnen ver­ gnügte sich später im Zürcher Nachtleben. Alle drei wurden inzwischen gefasst, verhört und wieder auf freien Fuss ge­ setzt. Empörend: Sie erhielten sogar ihre Autos zurück.

nach mit einem anderen Wagen. Letzterer erlitt Totalschaden. Geschätzte Kosten: mindestens 20 000 Franken. Kein Ausweis, geklautes Auto Als die Polizei den 18-Jährigen festnehmen konnte, staunte sie nicht schlecht. Das Auto war geklaut und der Lenker besass keinen Führerausweis. «Ich wollte nur eine kurze Runde drehen», begründete der Raser seine Spritztour. Er musste sofort zur Blut- und Urinprobe. Der Stras­ senrowdie ist allerdings schon wieder auf freiem Fuss. Laut Kopp hätte weder eine Verdunkelungs- noch eine Fluchtgefahr bestanden. sandra.ziegler@punkt.ch

Anzeige

20.11.08 – 04.01.09 in Rotkreuz

200 Plätze zum absoluten Spitzenpreis und über 50%* sparen. Gültig für die Vorstellung vom Dienstag, 25.11.08 inkl. 4-Gang Gala Dinner Dank «.ch» verzaubern wir Sie am erlebnisreichsten Weihnachtszirkus dieses Jahres zum einmaligen Sonderpreis. Geniessen Sie diese Galashow zusammen mit Freunden und lassen Sie all Ihre Sinne berühren. Für die Gala-Vorstellung vom Dienstagabend, 25. November 2008 bezahlen .ch Leser/innen nur CHF 95.– für den Eintri� zur Show inklusive einem 4-Gang Gala Dinner. *Pro Person - sparen Sie über 50% resp. CHF 140.– gegenüber dem Normalpreis!

Reservation auf: www.galarena.ch/punkt mit dem Reservationscode: punktleser oder per Email an punktleser@event1.ch Die Anzahl der Ak�onsplätze ist auf 200 Stück limi�ert! Die Plätze werden nach Bestelleingang vergeben.

EINMALIGE LESERAKTIO N Nutze diese Chance!

Mehr Infos zu GALARENA unter:

www.galarena.ch

.ch lesen und profi�eren!


12

wetter

Donnerstag 13. November 2008

Heute

Region Schaffhausen

Basel

4° 8°

6° 9°

St.Gallen

4° 8°

Zürich

Sursee

4° 8° 3° 8°

Bern

Jörg Kachelmann: „Meteocentrale.ch: Damit in der Schweiz niemand mehr vom Wetter überrascht wird. Mit 200 ExtraWetterstationen in Stadt und Land.“

1° 5°

Luzern

4° 7°

Chur

Fribourg 3° 8°

St.Moritz 3° 9°

Genève

Sion

Luzern

4° 6°

3° 9°

3° 8°

4° 9°

Hochdorf

Willisau

Schüpfheim

3° 8°

-2° 2° 4° 6°

Locarno 7° 12°

www.meteocentrale.ch

Aussichten

Ort für Ihre Werbung. Wetter 39 x 60 mm CHF 750.– Regionalausgaben auf Anfrage Infos: 058 680 45 10 oder anzeigen@punkt.ch

Horoskop

Wassermann

Liebe: Haben Sie in letzter Zeit jemand interessantes kennengelernt? Verabreden Sie sich mit ihm. Job: Überlegen Sie sich genau, wie Ihre Zukunft sein soll. Sie schlagen bald den richtigen Weg dazu ein. 21.1. – 18.2.

Fische

Liebe: Seien Sie nicht immer so bescheiden und stehen Sie zu Ihrem Glück. Job: Langsam, langsam. Heute lohnt es sich nicht, möglichst schnell etwas zu erledigen. Genauigkeit ist gefragt. 19.2. – 20.3.

Widder

Liebe: Vertrauen Sie sich selbst. Ansonsten sind Sie auch nicht fähig, einem Partner zu vertrauen. Job: Machen Sie sich das Leben nicht schwer und bedienen Sie sich moderner Hilfsmittel. 21.3. – 20.4.

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

2° 7°

1° 6°

2° 9°

1° 9°

2° 5°

Weekend

Temperatur

Regenrisiko

Nächstes Übernächstes

max 11 ° °C max 7 °

10 % 60 %

5 Std 2 Std

Mond

Mondphasen

Kalendarium

Sonne

Namenstag Himer Stanislaus

07:28

Stier

Liebe: Finden Sie, dass in letzter Zeit eine kühle Distanz Sie und Ihren Partner trennt? Reden Sie zusammen! Job: Bleibt Ihr Privatleben momentan etwas auf der Strecke? Heute sollte dies nicht so sein. 21.4. – 20.5.

16:54

16:34

07:54

Sonnenstunden

13.11.

Happy Birthday!

Zwillinge

Liebe: Sind Sie auf der Suche nach einem Partner? Dann gehen Sie heute unbedingt mit Freunden aus. Job: Halten Sie sich am Morgen nochmals Ihr Tagesziel vor Augen und dann ran an die Arbeit. 21.5. – 21.6.

Krebs

Bergwetter

Ferienwetter

Liebe: Können Sie sich bei Ihrem Partner nicht durchsetzten? Arbeiten Sie weiterhin daran. Job: Machen Sie sich nichts vor. Sie werden bei der Arbeit nicht gefordert und langweilen sich. 22.6. – 22.7.

27.11.

Bangkok Bombay Buenos Aires Chicago Hongkong Johannesburg Kairo Los Angeles Manila Mexiko Stadt Miami Montreal Nairobi New York Peking Reykjavik Rio de Janeiro San Francisco Singapur Sydney

zeit. heiter sonnig sonnig bedeckt wenig Wolken gew. Schauer zeitw. heiter zeitw. heiter Schauer sonnig wolkig zeitw. Regen etwas Sonne Regen viel Sonne Schneeschauer gew. Schauer zeitw. heiter zeitw. Regen zeitw. heiter

Löwe

Liebe: Vermissen Sie die körperliche Zuwendung von Ihrem Partner? Fragen Sie nach, was dahinter steckt. Job: Hatten Sie heute noch keine Pause? Dann wird es Zeit, dass Sie sich mit den Kollegen eine gönnen. 23.7. – 23.8.

Jungfrau

Whoopi Goldberg (53) Sally Margaret Field Whoopi Goldberg wurde am 13. November 1955 in New York City geboren. Caryn Elaine Johnson, wie Goldberg, richtig heisst, ist Schauspielerin, Komödiantin und Sängerin. Die bekanntesten Filme sind «Die Farbe Lila» und «Sister Act», Teil 1 und 2.

Liebe: Geben Sie einer engen Freundin einen Rat, wie sie Ihre Probleme lösen könnte. Job: Bleiben Sie am Ball. Es ist besonders in der heutigen Zeit wichtig, dass man sich weiterbildet. 24.8. – 23.9.

Waage

Liebe: Haben Sie vor kurzem eine Familie gegründet? Dann sollten Sie sich im Moment darauf konzentrieren. Job: Nichts geht über einen Drink nach einem anstrengenden Arbeitstag. 24.9. – 23.10.

31 ° 33 ° 31 ° 14 ° 25 ° 23 ° 23 ° 25 ° 30 ° 25 ° 28 ° 4° 26 ° 12 ° 14 ° 3° 30 ° 21 ° 29 ° 26 °

Pilatus Rigi Titlis Jungfraujoch Lauberhorn Kl. Matterhorn Corvatsch

zeitw. Schnee -5° zeitw. Schnee -2° zeitw. Schnee -9° zeitw. Schnee -10° zeitw. Schnee -5° zeitw. Schnee -8° zeitw. Schnee -8°

3000m

-8 °

2000m

-3 °

1000m

Nebelobergrenze Nullgradgrenze Schneefallgrenze

--- m 1500 m 700 m

Skorpion Liebe: Auf dem Weg zu Ihrem Traumpartner sollten Sie hie und da auch mal etwas Verrücktes wagen. Job: Nicht immer müssen Sie und Ihr Chef einer Meinung sein. Nehmen Sie sich seine Kritik nicht zu Herzen. 24.10. – 22.11.

Schütze

Liebe: Sie möchten Ihrem Partner vergeben, haben aber im Moment noch grosse Mühe mit der Umsetzung. Job: Bald haben eine wichtige Hürde auf dem Weg zu Ihrem Ziel genommen. 23.11. – 22.12.

Steinbock

Liebe: Heute könnte es spannend werden. Die Sterne sagen Ihnen einen interessanten Flirt voraus. Job: Fast jeden im Büro könnten Sie um Rat fragen, wenn Sie irgendwo nicht weiter kommen. 23.12. – 20.1.


arena 13

Donnerstag 13. November 2008

A

uf der ganzen Welt jubeln die Menschen über die Wahl von Barack Obama. Zu Recht! Mit dieser aussergewöhnlichen Persönlichkeit haben die USA einen wichtigen Erfolg in der Geschichte der Rassenfrage geschrieben und nach acht unerfreulichen Jahren diesem Land einen Neustart ermöglicht. Die Erwartungen an Präsident Obama sind riesig: Er soll die Umwelt, das Finanzsystem, die US- und Weltwirtschaft, die überschuldeten Hausbesitzer und die kriselnde US-Autowirtschaft retten, und daneben gleich noch die Probleme in Irak, Afghanistan, Sudan, Sri Lanka, Iran und anderswo lö-

Auf den Punkt Martin Naville sen. Und daneben soll er die Steuern für 95% der Steuerzahler senken, die USA in Energiefragen unabhängig machen und die Staatsschulden reduzieren. Die Aufgaben von Herkules waren im Vergleich dazu ein Kinderspiel.

Martin Naville ist CEO der SchweizerischAmerikanischen Handelskammer

«Die Aufgaben von Herkules waren im Vergleich dazu ein Kinderspiel.»

Erschwerend kommt hin-

zu, dass der US-Kongress, obwohl fest in Demokratenhän-

den, bei diesen Aufgaben kein willfähiger Umsetzungsgehilfe von Präsident Obama sein wird. Nein, im Gegenteil! Die ersten Vorstösse, die Opfer der Stimmbürger verlangen, werden im Kongress auch durch die Demokraten heftig bekämpft werden. Und die versprochene Zusammenarbeit der Parteien wird im Rachefeldzug der Demokraten gegen die Republikaner untergehen.

Schafft es Obama, die Hoffnungen seiner Anhänger im In- und Ausland zu erfüllen, wird er mit Recht ein «Superhero». Wenn nicht, wird die Enttäuschung umso grösser ausfallen.

Leserfoto des Tages

Also Frau Nörgeli Wollten Sie Frau Nörgeli schon immer einmal loben oder in die Pfanne hauen? Also Frau Nörgeli nimmt Ihre Anregungen gerne entgegen. Per E-Mail an fraunoergeli@punkt.ch

Das ist unser Pablo, der fasziniert auf ein Blümchen schaut. Wenn der Wind es bewegt, schnappt er zu und meint, es sei etwas zum Spielen. Claudia Falz Senden Sie ein MMS mit Foto und TEXT LESER sowie Angaben zu Bild und Person an 970 (1.50/MMS). Oder per E-Mail (Betreff Leserfoto) an leserfoto@punkt.ch. Die Bilder finden Sie auch auf www.punkt.ch.

Sags doch einfach schnell per SMS Du möchtest jemanden grüssen? Du suchst die geheimnisvolle Woman in Red aus dem Zug? Sende SALI und den Text an 970 (70 Rp./SMS).

Hei du süeße bisch mir im gschäft 2 mal begegnet. In Aff.a.A Ha di bide socke bedient. Bisch blond groß und i de Rs. Meld di doch meeriland_O@gmx.ch Lg hallo min schnägg bald sinds 3 jahr und ich lieb di immer na uuu fescht! Danke dasi di ha dörfä phalte! Din nägg für ewig tim du bisch s wichtigste i mim lebe. <3 will de rest vo mim lebe mit dir verbringe. Kussi dini mari ;-)

Suche für meine Maturarbeit noch Menschen mit einem besonderen Schicksal. Freue mich über jede E-Mail: maturarbeit09@gmx.ch Jö min Schatz,bald seimer 1. Jahr zäme. Ben so öberglücklech dich a minere Site zha. Liebe di öberaues JB füdu du bisch mini ganz großi liebi, liebe di über alles. wosch mi hürote? di minimuck Heey hasiii;) hami nur för alles welle bedanke,du häshmi zunere bessere frau gmacht, du besches eifach amo :D besh mis lebe, te dua shum shpirt

per jet <3 a mi nätti masseuse regi.i weiss,du bisch wäg gange,wüu du sehr fest verletzt worde bisch!bitte gib mir di chance zbewise,das nid au manne verloge si! hey maus(simon a.) i wött dir eifach für alles danke. Du bish min maa fürs läbä. I lieb di übr alles, daniela I M 40ig möcht ä Schlanki Frau vom Tg-Sg-Zh Kännälärnä.I Freue mi uf äs sms.079.430.56.13.Lg Beat huhu mein zwiebelchen mahal na mahal kita! Du bist meine absolute nr 1! Wir werden das schönste brautpaar hehe. I love you deine knollemon rainer k. Die zeit mit dir ist einfach der hammer es ist

wunderschön ich liebe dich dein hasli wer möchte meine brieffreundin werden sms an 0774286270 schaue immer nach vorne und niemals zurück, tue daß waß du kannst, und steh dazu, denn diesen leben lebst nur du. Rückmeldung bitte an 076 526 84 50 Hey hübsche, tolle, liebeswärte, unglaubliche mega schatz. Messi dases di git. Ich gniess jedi sekunde mit dir. Din spatzulini Immer wänn du mit miär redsch värgiß ich d`Wält um mich. Du bringsch d`Farb i miis läbä Doch du merksch`s aifach nöd. Liäb dii doch min e.-prinz. Kuß

Leserbriefe

Todesraser – verteufelte Helden Die Todesraser Mittwoch, 12. November 2008 Seit langer Zeit beschleicht mich ein Gefühl von Unverständnis, das sich zunehmend in Ärger wandelt. Auf der einen Seite fordern immer weitere Bevölkerungskreise und auch die Medien härtere Strafen für Raser, die unschuldige Menschen über den Haufen fahren. Andererseits stosse ich praktisch jeden Tag in den Zeitungen auf Rasermeldungen, die unkritisch sind und sich wie Formel-1-Resultate oder KrimiTitel anhören: «Mit Tempo 219 in die Radarfalle», «Neulenker mit 225 km/h geblitzt» etc. Und handelt es sich bei den Möchtegern-Schumis um Politiker, Sportler und andere Cervelat-Promis, dann kommen noch Bilder mit abgedeckten Nummernschildern hinzu. Jedenfalls können Raser in der Schweiz damit rechnen, ein lautes Medien-Echo zu erhalten. Es scheint fast so zu sein, dass Rasen die einzige sichere Art und Weise ist, zumindest einmal im Leben zu etwas Berühmtheit gelangen können. Lukas Niederberger, Luzern

Senden Sie uns Ihr Feedback Sie wollen uns ein Feedback geben? Lob, Kritik oder Anregungen? So oder so, wir freuen uns schon darauf. Senden Sie einfach eine SMS mit dem Betreff REDAKTION und Ihrem entsprechenden Text an die Nummer 970 (40 Rappen/SMS). Oder per E-Mail an leserbrief@punkt.ch


14

people

Donnerstag 13. November 2008

Hammer

Am Ende ist immer die

des Tages

Adam Sandler (42) kann das Blödeln nicht lassen. Erst sagte der Komiker, er finde die Schwangerschaft seiner Frau extrem sexy. Dann: «Es macht Spass, sich vorzustellen, mit jemand anderem Sex zu haben.» Seine Witze gehen aber noch weiter. Sandler erklärte seiner Erstgeborenen die Schwangerschaft so: «In Mama wächst etwas, das dir demnächst die Hälfte deiner Spielsachen klauen wird.» Am 2. November ist Sunny Madeline auf die Welt gekommen. Zum Glück ist sie noch zu klein, um dämliche Witze zu verstehen.

Der Göttergatte geht fremd – sie erntet den Spott. Egal, ob sie ihm verzeiht, ihn verlässt oder noch schlimmer, von ihm verlassen wird. Ivana Trump (59) sieht, wie ihr Ehemann Rossano Rubicondi (36) in der Fernsehshow «Isola dei Famosi» mit einer 23-jährigen Brasilianerin knutscht. Und mit ihr wird die halbe italienische TV-Nation Zeugin des Fehltritts. Schauspielerin Jennifer Aniston erfuhr aus der Presse, dass sich Brad Pitt in seine Filmpartnerin Angelina Jolie verliebt hatte.

Style Check

Wirklich Grosses als Schauspielerin haben Sie noch nicht geleistet, liebe Phoebe Price. Also greifen Sie zum ältesten Trick der Welt: ein auffälliges Outfit. Immerhin – und dafür kann man Sie gar nicht genug loben – setzten Sie nicht auf sexy, sprich oben und unten zu kurz und rundum zu eng. Die knalligen Farben Ihres Tulpen-Jupes sind zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber in diesen trüben Wintertagen ein willkommener Hingucker.

Dita von Teese zeigt es allen Blasse Haut, ondulierte Frisur und knielange Kleider: Dita von Teese sieht aus, als lebe sie in den 50er Jahren. Doch sie ist die Frau der Stunde und Covergirl der neusten Bild: Dan Flood/August/Playboy Dezember 2008. Playboy-Ausgabe.

Amy Winehouse: Ihr Produzent ist sauer

Schauspielerin Phoebe Price zeigt Mut zur Farbe. Bild: Keystone

Star-Produzent Mark Ronson ist offenbar noch immer stinksauer auf Soul-Diva Amy Winehouse. Der Schock, dass sie die gemeinsame Chance, an dem neuen 007-Titelsong mitzuwirken, vergeigt hat, sitzt tief. Ein Insider sagte dem «Daily Express»: «Alles, was Mark Ronson fehlte, um seinen Bond-Traum wahr zu machen, war Amys Stimme.» Die Beziehung zwischen den beiden habe nun einen schweren Knacks.

Zum Schmerz den Spott Unschön. Und zu allem Überfluss stehen auch noch beide Damen als Loserinnen da. Ivana, die ihrem Reumütigen verzeiht, ebenso wie Aniston, die Sitzengelassene. Fast noch schlimmer als der Schmerz über den Verrat ist der Spott und das Mitleid der Öffentlichkeit. Selbst wenn eine betrogene Frau die Konsequenzen zieht, wie damals Prinzessin Stephanie von Monaco, ist sie die Dumme. Sie konnte zwar ihr Gesicht wahren, überwand die Trennung aber bis heute nicht. Schlimmer ergeht es nur noch Ehebrecherinnen. Sienna Miller hat ihren Ruf als Oberschlampe auf sicher. Obwohl sie selber von Jude Law betrogen wurde und niemand weiss, was Millionenerbe und Hobbyschau-

Rihanna: Prügelei mit «Boyzone» Gerade erst vereint, und schon gibt es Zoff: Die Jungs der englischen Boyband «Boyzone» gerieten betrunken in einen Streit mit der Band der R’n’B-Sängerin Rihanna. Der Tatort war Australien, der Auslöser Eifersucht: In Sydney baggerte ein Mitglied von «BoyRihanna. Bild: Key

zone» die Freundin eines Typen an, der mit Rihanna tourte. Ein Beobachter beschrieb den Kampf aber eher wie ein Durcheinander als wie eine knallharte Schlägerei. «Die Jungs schlugen sich tapfer, obwohl sie sich kaum auf den Beinen halten konnten», sagte der Insider. Ein Sicherheitsteam löste den Streit auf.

spieler Balthazar Getty ihr in die verliebten Ohren flötete. Wahrscheinlich das Übliche: «Die Ehe besteht nur noch auf dem Papier. Ich bleibe nur wegen der Kinder. Wir haben seit Jahren keinen Sex mehr, und so weiter und so fort.» Schweigen oder wehren? Jennifer Aniston hat nun offenbar endgültig genug von ihrer Rolle als leidendes Lamm und äussert sich in der neusten Vogue zum ersten Mal öffentlich über ihre Rivalin Angelina Jolie. Sie bezeichnet deren damaliges Verhalten und die indiskreten Andeutungen, die Jolie gegenüber der Presse gemacht hatte, als «uncool». Leider macht Aniston schon wieder alles falsch. Die einen finden nämlich, mit dieser lauwarmen Kritik werde sie ihr Opfer-Image nie los. Andere schnöden, eine jammernde Verliererin sei noch viel uncooler. Bloss über einen verliert niemand ein einziges böses Wort. Den treulosen Ehemann Brad Pitt. ruth.bruederlin@punkt.ch

Fergie: Die Sängerin wird immer fetter Black Eyed Peas-Star Fergie hat sich sechs Kilo angefuttert. Aber nicht etwa aus Frust, sondern für eine Rolle. Sie steht im Film-Musical «Nine» als Prostituierte Saraghina neben Nicole Kidman vor der Kamera. Da ist Perfektion gefragt. «Ich habe alles gegessen», sagt die werdende Schauspielerin, «Bratfisch mit Pommes und jede Menge Frittiertes.» Nun macht sie aber schon wieder Diät. Ihre Hochzeit mit Josh Duhamel steht bevor.


people 15

Donnerstag 13. November 2008

Zwei Männer und viele, viele Patenkinder

die Frau Dumme

Alberto Venzago und Pepe Lienhard drehen Film «Nicht alle Menschen können Musik und Unterhaltung geniessen. Sie kämpfen täglich ums nackte Überleben», sagt Pepe Lienhard (62) im TV-Spot, der zurzeit auf RTL und VOX zu sehen ist. Der Musiker wirbt für Kinderpatenschaften der Organisation Plan Schweiz.

Ivana Trump (li), Jennifer Aniston (re), Stephanie von Monaco (unten li) und selbst Sienna Miller (unten re): Betrogene Frauen brauchen für Spott nicht zu sorgen.

Alberto Venzagos Handschrift Gedreht hat den Spot der Schweizer Fotograf und Filmemacher Alberto Venzago (58), der vor ein paar Tagen den «Edi.08», der Schweizer Preis für Werbe-, Industrie und Unternehmensfilme gewann. Seine eindringliche Filmsprache

Bild: Getty-Images, Keystone

drückt auch im TV-Spot durch. Als die Anfrage kam, war Alberto Venzago gleich begeistert. «Ich erachte es als wichtig, den Menschen, denen es nicht so gut geht, in irgendeiner Art mit meinen bescheidenen Mittel zu helfen», sagt er. Dasselbe gilt für Bandleader Pepe Lienhard, das neue Aushängeschild von Plan Schweiz: «Ich möchte jenen Menschen Licht schenken, die es wirklich brauchen», sagt er im Werbespot. Der Saxophonist geht denn auch mit guten Beispiel voran: Er hat die Patenschaft der 4-jährigen Thu aus Vietnam übernommen. (var)

Obama Superstar Barack Obama gibt es im neuen «Bravo» als Poster Das hat noch kein Präsident geschafft: Im neuen «Bravo» gibt es Barack Obama als Poster zum Herausnehmen. Und nicht nur das Jugendmagazin setzt auf den neuen

Madonna: Gesicht von Vuitton? Tritt Madonna in die Fussstapfen von Jennifer Lopez, Scarlett Johannsson und Uma Thurman? Angeblich habe die Diva für die Frühjahrskampagne des Designers unterschrieben. Aber irgendwie mag die Dame nicht so richtig zu den anderen Frauen passen. Zu streng, zu taff, zu männlich. Macht nichts. Luis Vuitton geht es nicht um Schönheit. Der Konzern buchte auch Stars wie Rolling Stones Gitarrist Keith Madonnas neues Projekt. Bild: Key

Richards (64) oder Ex-JamesBond Sean Connery (78). Beides harte Jungs, mit von Alter und Wetter gegerbter Haut. Zu diesen zähen Brocken passt Madonna durchaus.

Jesse Metcalfe: Sturz aus zwölf Meter Höhe Jesse Metcalfe, Schauspieler in «Desperate Housewives», ist von einem zwölf Meter hohen Balkon gestürzt. Das Drama fand nach den «MTV World Music Awards» in Monaco statt, die Metcalfe moderiert hatte. Bei der Aftershow-Party setzte sich der 29-Jährige auf ein Balkongeländer und kippte plötzlich nach hinten. Er musste ins Spital, ihm geht es den Umständen entsprechend gut. Wie viel Alkohol im Spiel war, ist nicht bekannt.

US-Präsidenten. Auf der Webseite der Financial Times kann man Obama in Orig ina lgrösse ausdrucken und wie einen BravoStarschnitt ausschneiden und zusammenkleben. Eine Premiere Es ist das erste Mal, dass «Bravo» einen Politiker als Poster bringt. Chefredaktor Tom Junkerdorf glaubt fest daran, dass Barack Obama in den Zimmern der Jugendlichen neben Rihanna und Co. Platz findet. «Der Mann ist Kult», sagte Junkerdorf zu stern. de. Mehr noch: «Er hat absoluten Popstar-Status.» Man spüre, dass ein Wandel ansteht. «Barack Obama ist der neue Megastar.» (var)

Die Financial Times bietet Obama zum Ausdrucken.


16

dolce vita

Donnerstag 13. November 2008

Lexikon: Was ist Makrobiotik? Der Begriff Makrobiotik entstand in der Antike und bezeichnet eine Lebensweise, die zu einem gesunden, langen Leben führen soll. Das Kernstück dieser Philosophie besteht in einer Ernährungslehre, welche die Lebensmittel nach ihren energetischen Eigenschaften in Yin und Yang aufteilt. Die Produkte sind weitestgehend vegetarisch und bestehen vor allem aus unverarbeitetem Getreide, Algen, einigen Gemüsesorten und kleinen Mengen Fisch. Ziel dieser Ernährungsweise ist nicht extremer Gewichtsverlust à la Hollywood, sondern innere Ausgeglichenheit und Harmonie.

Beauty: Barocke Eleganz Opulente Farben und die Eleganz des Barock sind wieder Mode. Mit luxuriösen Produkten und extravaganten Stylings werden die weiblichen Reize in Szene gesetzt. Zum unvergesslichen Highlight wird jeder Auftritt mit dem All Over Puder von Catrice. Wie ein Seidentuch legt er sich auf die Haut und sorgt für schimmernden Glanz. Erhältlich im: Fachhandel für 7.90 Fr.

Marion (22) mag Menschen, die sie zum Lachen bringen Name: Marion Alter: 22 Jahre Beruf: Kaufm. Angestellte Hobbys: Reden, Shoppen, Lachen Das mag ich:

Design: Der Rockstar unter den Sitzgelegenheiten Dieser coole Barhocker lässt jedes Rockerherz höher schlagen. Knalliges Lila und ein Hauch von Glamour verleihen der stylischen Hausbar den letzten Schliff und garantieren Aufmerksamkeit. Mit diesem Designstück wird Sitzen zum Event und der Drink in der Hand lässt sich doppelt gut geniessen. Erhältlich bei: www.kareshop.ch für 379 Fr.

Menschen, die mich zum Lachen bringen Das hasse ich: Oberflächliche Menschen Bei diesem Mann werde ich schwach: Wentworth Miller und meinem Schatz

Mein grösster Wunsch: Glücklich und gesund sein Hier findest du mich: Überall und nirgends Meine Kreditkarte überziehe ich für: Kinobesuche und Taschen

Edel: Indische Farbenpracht um den Hals Dieses hübsche Halstuch schützt vor Wind und Kälte und bringt Farbe in die grauen Wintertage. Blumige Muster auf knalligem Hintergrund repräsentieren verschiedene indische Gottheiten, Tiere und heilige Symbole. Mit diesem samtig weichen Stöffchen von Hermès liegt Frau nicht nur modisch goldrichtig, sondern unterstützt gleichzeitig eine indische Hilfsorganisation, die sich um die Bildung von Kindern kümmert. Erhältlich bei: Hermès für 450 Fr.

Genu


dolce vita 17

Donnerstag 13. November 2008

DONNERSTAG PARTYS JAZZ, LATIN, WORLD Noche cubana DJ Wilson, Salsa, 21 Uhr, Schüür (Bar), Tribschenstrasse 1 MIX Freiflug DJ Roger B., 22 Uhr, Adagio, Seidenhofstrasse 5 Ambudance DJ Sarcless, 21 Uhr, Das schwarze Schaf, Frankenstrasse 2 Aperitivo DJ Mya N, Live Piano & Apéro, 17 Uhr, Penthouse, Pilatusstrasse 29 Pure DJs Freaza, Acee, 22 Uhr, The Loft, Haldenstrasse 21 Disco DJ Furi, 21 Uhr, Tschuppi’s Wonderbar, Burgerstrasse 21

KONZERTE BLACK MUSIC Goldbärg Funk, Pop, Hip-Hop, 20.30 Uhr, Bar 59 (Club), Industriestrasse 5 JAZZ, LATIN, WORLD Lucerne Blues Festival Fruteland Jackson & Fernando Jones, Curtis Salgado, Sue Foley, The Cash Box Kings

with special guest Oscar Wilson, Blues, 19 Uhr, Grand Casino Luzern (Panoramasaal), Haldenstrasse 6 Jam Session Oldtime Jazz, Blues, 21.30 Uhr, Hotel Montana (Louis-Bar), Adligenswilerstrasse 22 Duo Bernasconi – Glanzmann Marcel Bernasconi (p), Vincent Glanzmann (dr), special guest: Robert Morgenthaler (tb), Jazz, 20.30 Uhr, Jazzkantine, Grabenstrasse 8 KLASSIK Orient und Okzident Luzerner Sinfonieorchester, Leitung: Paul Goodwin, 19.30 Uhr, KKL (Konzertsaal), Europaplatz 1 Nachtkonzert Luzerner Sinfonieorchester, 22 Uhr, KKL (Konzertsaal), Europaplatz 1 Konstantin Scherbakov – Klavierrezital 20 Uhr, Theater Casino Zug, Artherstrasse 2-4, Zug

Fotos: Paolo Foschini, Styling: Gorica Atanasova

BÜHNE THEATER Zum Hauptgang: Mord Von Peter Denlo, Dinner-Krimi, 19.15 Uhr, MS Rigi, Zug Stichtag Schauspiel von Thomas Hürlimann, 20 Uhr, Südpol, Arsenalstr. 28, Kriens COMEDY, MUSICAL Jukebox Comedy von Bagatello, 20 Uhr, Mooshüsli, Emmen

ausgehtipp Goldbärg Ethno-Rap und Heimatklänge Goldbärg sprengen Grenzen und verweben Schwyzerörgeli-Klänge mit Sprechgesang, Kontrabass und Elektronik zu einem neuartigen Mix aus Pop, Folk, Funk und Hip-Hop. Minz L., Marcel Oetiker und Pirmin Huber haben eben ihr erstes Album aufgenommen und liefern einen Sound, der so noch nie gehört wurde. Heute, 20.30 Uhr, Bar 59

Konzerte

MIX Valentino Easy Listening Piano, 20 Uhr, Hotel Continental-Park, Murbacherstrasse 4 Easy Listening Piano Live Music 18 Uhr, Hotel Montana

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda und Promotionen auf www.eventbooster.ch | Keine Publikationsgarantie für kostenlose Grundeinträge | © Cinergy AG | Änderungen vorbehalten

partypics

(Louis-Bar), Adligenswilerstrasse 22 Salonmusik – Komm Tzigan Mit Martin Schaefer (Violine) und Richard Decker (Piano), 20 Uhr, Hotel Montana (Scala Restaurant), Adligenswilerstrasse 22

19.11. Cold War Kids | Zürich

The Loft Gastro Party #24 11.11.2008

14.11. Asian Dub Foundation | Winterthur 15.11. The Subways | Zürich 17.11. The Roots | Zürich 18.11. Deep Purple | Basel 19.11. Yael Naim | Zürich 19.11. Puppetmastaz | Winterthur 20.11. A Fine Frenzy | Bern 21.11. A Fine Frenzy | Zürich 26.11. BAP | Zürich

Powered by Fotos: David

Hot Shot www.punkt.ch

uss: Kleine feine Schmuckstücke Auch dieses Jahr lancieren die Maîtres Chocolatier eine neue winterliche Kollektion der beliebten Mini Pralinés. Der fröhliche Mix aus vollendeten Schokoköstlichkeiten ist eine Sünde wert. Festlich verpackt in den Trendfarben grün und lila und dekoriert mit saisonalen Symbolen eignen sie sich ideal als Mitbringsel zur Weihnachtsparty. Erhältlich im: Fachhandel ab 10.90 Fr.

Ausgehen www.punkt.ch


18

kino

Donnerstag 13. November 2008

Wie war das noch

US-Star-Komiker Bill Maher fühlt in «Religulous» amerikanischen Religions-Fundis auf den Zahn. «Borat»-Regisseur Larry Charles führte Regie.

Auf dem Aufriss: Taxifahrer Kaspar (Nils Althaus). Bild: Columbus

Die grösste Schweizer Stadt im Silvester-Blues Viel Schweizer Filmprominenz in «Happy New Year» 31. Dezember in der Stadt Zürich: Melancholie hängt in der Luft. Gloria (Denise Virieux), die Schicke, kriegt von ihrem Mann den Schuh. Kaspar (Nils Althaus), der Taxifahrer, hat den Blues. Pascal (Bruno Cathomas), der Einzelgänger, hat mit Silvester so ziemlich gar nichts am Hut. Christina, die Alkoholikerin, möchte den Abend unbedingt mit ihrer Teenie-Tochter verbringen. Und beim Rentner-Ehepaar Herbert (Jörg Schneider) und Anne-Marie (Irene Fritschi) ist der Ofen ohnehin schon seit längerem aus.

Irgendwie kreuzen sich in dieser Nacht aber die Wege des einen oder der anderen Protagonisten und manchmal wird aus der Tristesse so etwas wie Versöhnung. Der Episodenfilm von Regisseur Christoph Schaub («Sternenberg») ist sehr schön und sorgfältig gemacht, leider fehlt ihm manchmal der Drive. Zum Schluss geht die Post aber doch noch ab. (ben)

Happy New Year

Der Dokumentarfilm «Religulous», eine Anspielung auf ridiculous («lächerlich»), kommt mit dem Titel gleich zur Sache. Bill Maher zieht quasi als Ketzer durch die USA und befragt Gläubige diverser Religionen zu ihren Ansichten. Er führt seine Gesprächspartner charmant, aber mit der erklärten Absicht, sie in die Pfanne zu hauen, vor. Überforderte Gläubige Mit seiner direkten Art sind die Gläubigen meistens überfordert und so entstehen absurde Momente. Wie zum Beispiel als Maher einen Mann besucht, der von sich selber sagt, dass er schwul war und über den christlichen Glauben zur Ansicht gelangt sei, dass es Homosexualität nicht gebe und Schwule nun davon überzeugen möchte.

«Borat»-Regisseur Larry Charles gelang ein frecher und unterhaltsamer Film, der dank Mahers («Real Time with Bill Maher») entwaffnender Art nie ins Stocken gerät. Etwas schade ist allerdings, dass die befragten Leute nicht zu den wirklich wichtigen Vertretern ihrer Glaubensgemeinschaften gehören. Wusste man bei «Borat» nie so recht, ob das Gezeigte echt oder inszeniert war, herrscht in Larry Charles' neuem Film Klarheit und auch die Aussage könnte deutlicher nicht sein: «Wir sollten mehr zweifeln als glauben», sagt Maher am Schluss des Films.

Der Ungläubige: Bill Maher (l.) besucht einen christlichen Vergnügungspark in den USA. Bilder: Ascot-Elite

benjamin.boegli@punkt.ch

Religulous

mit Bill Maher u.a. Unsere Einschätzung:

Regisseur Larry Charles.

mit Nils Althaus, Jörg Schneider u.a. Unsere Einschätzung:

Opern-Herzschmerz in Leinwandformat

Puccini’s Oper «La Bohème» versucht sich im Kino Der arme Dichter Rodolfo und seine an Tuberkulose erkrankte Nachbarin Mimi verlieben sich. Heftig turteln die beiden im Paris des 18. Jahrhunderts. Doch schon bald wird das Liebesglück von Rodolfos Eifersucht und Mimis Krankheit getrübt. Um näher an ein breiteres Publikum zu gelangen, inszeniert Regisseur Robert Dornhelm («Krieg und Frieden») Puccinis Oper «La Bohème» für die Leinwand. Die Hauptrollen der unglücklich Verliebten vergibt er an das Bühnentraum-

La Bohème

mit Anna Netrebko, Rolando Villazón u.a. Unsere Einschätzung:

Kinoeintritte 1. (neu) Quantum of Solace 185 765 Besucher

2. (1.)

High School Musical 3

3. (2.)

Burn After Reading

Noch blüht die sterbenskranke Mimi (Anna Netrebko). Bild: Filmcoopi

4. (4.)

Gomorrha

5. (7.)

Bienvenue chez les Ch'tis

paar Anna Netrebko und Rolando Villazón, die sich ergreifend durch die Tragödie singen. Leider bleibt der Film aber zu sehr Oper – die Requisiten sind sichtlich unecht und die Szenen spielen in kulissenhafter Umgebung. (nic)

6. (5.)

Nordwand

7. (3.)

Wall-E

8. (8.)

Krabat

9. (6.)

Nights in Rodanthe

12 950 Besucher 10 311 Besucher 6389 Besucher

4896 Besucher 4629 Besucher

Dvd-Verkäufe 1. (neu) 2. (1.) 3. (3.) 4. (4.) 5. (2.) 6. (8.) 7. (neu) 8. (5.) 9. (9.) 10. (6.)

Hancock Indiana Jones 4 The Happening I Am Legend Sex and the City Casino Royale TinkerBell Revolver Alvin und die Chipmunks Mutant Chronicles

4421 Besucher 3554 Besucher

2933 Besucher

10. (10.) Mamma Mia! The Movie 2663 Besucher

ion Die Top 10 ab nur 24.90 bei

Akt

0 24.9 www.dvd-shop.ch

Forest Whitaker: Capri-Ehrenbürger Oscar-Gewinner Forest Whitaker («The Last King of Scotland») erhält die Ehrenbürgerschaft der italienischen Insel Capri. Wie der «Hollywood Reporter» berichtet, kommt der Schauspieler neben dieser aussergewöhnlichen Ehre zu einer weiteren Anerkennung aus Italien: Während des Capri Hollywood Film Festivals, das im Dezember auf der Insel bei Neapel stattfindet, erhält Whitaker auch noch einen Friedens-Award.


kino 19

Donnerstag 13. November 2008

mit dem Glauben? Im Kino mit... ...Fabian Unteregger (31) Comedian und Produzent, lebt in Zürich.

Letzter Film? «Nordwand». Ein realitätsnahes, packendes Drama über den Versuch der Erstbesteigung der Eigernordwand von Hinsterstoisser und Kurz 1936. Packendes und gruseliges Kletterkino mit einem Schuss Romantik. Dagegen wäre nackt Liegestützen auf der Kunsteisbahn Dolder machen ein Klacks.

Komödie in einem englischen Landhaus getreu dem Motto «Alles was schief gehen kann, geht schief». Besonders lustig fi nde ich wie der Tote wieder aus dem Sarg steigt oder der Anwalt splitterfasernackt auf dem Dachgiebel sitzt. Schönster Filmkuss? Ojemine, was für eine Frage ...hmm... «Mais im Bundeshuus»? Traumrolle? Borat. So die Sau rauslassen muss befreiend sein – sofern ein gutes Juristenteam im Hintergrund werkelt. Borat: Fabian Untereggers Traumrolle. Bilder: Keystone, Mara Truog

Erster Film? «Elliot das Schmunzelmonster.» Leider auch ein Drama. Ich fand es herzzerreissend und blöd, dass Elliot von den Kindern Abschied nehmen musste, um zu neuen Kindern aufzubrechen. Dabei ist er bis heute noch nicht bei mir angekommen. Liebster Film? «Death at a funeral». Eine rabenschwarze brillante

Plötzlich alles anders Harter Schicksalsschlag in «Tausend Ozeane»

Hobi: Neuer Film im Ausland

Mit dabei: Shootingstar Nora Tschirner. Bild: Keystone

«Achtung Fertig Charlie»-Produzent Lukas Hobi produziert mit seiner Firma Zodiac Pictures eine neuen Komödie im Ausland mit: In den Hauptrollen von «Bon Appetit» sind zwei gefragte europäische Schauspieler zu sehen: Die Deutsche Nora Tschirner («Keinohrhasen») und der Spanier Unax Ugalde («Savage Grace»). Gemäss OnlineDienst IMDB dreht sich der Film um drei junge Köche, die in einem Schweizer Restaurant arbeiten. Der Streifen soll 2009 in die Kinos kommen.

Batman: Klage aus der Türkei Der Bürgermeister einer türkischen Stadt möchte auch etwas vom Erfolg der BatmanComic-Verfilmung «The Dark Night» haben: Seine Stadt heisst nämlich ebenfalls Batman. «Es gibt auf der Welt nur einen Batman – die amerikanischen Produzenten benutzten den Namen, ohne uns zu informieren», sagte Huseyin Kalkan. Er will nun gegen das Hollywood-Studio Warner klagen. Weshalb erst jetzt, ist unklar. Den Batman-Comic gibt es nämlich seit 1939.

Seltsam: Meikel (Max Riemelt) kehrt von seinen Ferien auf den Malediven ohne seinen besten Freund zurück und zu Hause ist alles anders als zuvor – seine Eltern und sein Bruder verhalten sich plötzlich wie verhext. Im Schweizer Film «Tausend Ozeane» wollte Regisseur Luki Frieden («November») offenbar ein Drama mit einem raffinierten Twist verknüpfen. Doch das

gelingt ihm nicht wirklich. Optisch kommt die Geschichte zwar ansprechend rüber, von den Dialogen und der Struktur her ist sie aber zu ungelenk erzählt und wirkt wenig glaubwürdig. (ben)

Tausend Ozeane

mit Max Riemelt, Joel Basman u.a. Unsere Einschätzung:

Die Welt scheint in Ordnung: Ferien auf den Malediven. Bild: Frenetic


20

kino

Donnerstag 13. November 2008

SELECTION

PREMIEREN HAPPY NEW YEAR

Die beliebtesten Filme unserer Leser und Leserinnen – Höchstnote: 5.00 (Stand: 12. November 2008)

«.ch»-Rating: Drama Switzerland (2008); Regie: Christoph Schaub; mit: Nils Althaus, Denise Virieux, Johanna Bantzer

BIENVENUE CHEZ LES CH’TIS Leser-Rating: 4.42 Comedy France (2008); Regie: Dany Boon; mit: Kad Merad, Dany Boon

Immer wieder Silvester – immer wieder Feuerwerk, Sekt und Küsschen: Das Ende des Jahres wird häufig als ein Neubeginn zelebriert. Christoph Schaub zeigt in seinem Drama fünf verschiedene Paare, die auf ihrer Suche nach dem Glück in der Neujahrsnacht durch die Stadt irren. Dem älteren Ehepaar ist der Hund weggelaufen, zwei junge Mädchen treffen auf einen schüchternen Jungen, zwei Polizisten plaudern über gescheiterte Beziehungen, ein Taxifahrer nähert sich einer Kundin an, und ein verklemmter Einzelgänger muss sich um die Tochter seiner Nachbarin kümmern. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

IM WINTER EIN JAHR «.ch»-Rating: Drama Germany/USA (2008); Regie: Caroline Link; mit: Karoline Herfurth, Corinna Harfouch, Hanns Zischler

Das komfortable Eigenheim in der Münchener Vorstadt ist nur luxuriöse Fassade im Leben von Eliane und Thomas Richter, die nach dem Tod ihres 19-jährigen Sohnes Alexander vor den Trümmern ihrer Ehe stehen. Beide flüchten sich in ihre erfolgreiche Arbeit, während Tochter Ellie den Verlust schwerer verkraftet; auf der Musical-Schule glänzt sie regelmäßig mit Abwesenheit und Konzentrationsschwächen. In Tagträumen und Visionen erscheint ihr der Bruder regelmässig. Als Eliane den alleine lebenden Maler Max Hollander damit beauftragt, ein Porträt ihrer Kinder zu malen, geraten die innerfamiliären Beziehungen zusehends in zarte Wallungen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

smsverlosung Happy New Year Christoph Schaubs neuer Film über fünf verschiedene Paare, die an Silvester die Chance erhalten ihr Leben anders anzupacken. Zu gewinnen: 5 x 1 Buch zum Film plus 3 x 2 Tickets Sende CHKINO Name und Adresse an 919 (CHF 1.50/SMS) oder nimm online teil auf www.punkt.ch

LA BOHÈME «.ch»-Rating: Music/Romance Austria/Germany (2008); Regie: Robert Dornhelm; mit: Anna Netrebko, Rolando Villazón, Boaz Daniel

Verfilmung von Giacomo Puccinis 1896 uraufgeführter Oper: Mitte des 19. Jahrhunderts frieren und hungern zur Weihnachtszeit der Poet Rodolfo, der Maler Marcello und zwei weitere Künstlerkollegen in ihrer Pariser Mansarde. Ausbruch aus der Tristesse bringt nur die Flucht ins quicklebendige Quartier Latin – und für Rodolfo die Liebe zur Nachbarin Mimì. Doch das Glück ist von kurzer Dauer und dem Paar ist, da der Dichter arm und die geliebte Näherin lungenkrank ist, kein Happy End vergönnt.

Gläubigen entlarvt der Satiriker Maher Glaubenssätze aller Religionen als bizarre und durchgeknallte Konzepte, die an- und nachzubeten mehr Probleme generiert als löst. Im Dokumentarfilm «Religulous» sucht US-Satiriker Bill Maher nach Antworten auf die Frage «Weshalb um alles in der Welt glauben Sie?». Gesprochen hat er mit Gläubigen, Priestern, Muftis, Rabbis und einem Jesusdarsteller, der sich montags bis samstags jeweils um 17 Uhr ans Kreuz nageln lässt.

«.ch»-Rating: Documentary USA (2008); Regie: Larry Charles; mit: Bill Maher, Jose Luis De Jesus Miranda

In Larry Charles’ Dokumentarfilm «Religulous» führt der Komiker Bill Maher als Moderator kompetent durch die Welt des religiösen Wahns und der Verblendung. In Gesprächen mit religiösen Würdenträgern und

Seiner depressiven Frau Julie zuliebe versucht der Postangestellte Philippe eine Versetzung an die Côte d’Azur zu erschummeln. Er fliegt auf und wird zur Strafe für zwei Jahre in ein kleines Dorf in Nordfrankeich versetzt. Um den Umzug vorzubereiten reist Philippe zuerst alleine nach Bergues. Schon bald geniesst er sein neues Leben dort so, dass er seine Frau im Glauben lässt, dass es nirgends schrecklicher ist als in Nordfrankreich. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

LEMON TREE � ETZ LIMON Leser-Rating: 4.40 Drama France/Germany/Israel (2008); Regie: Eran Riklis; mit: Hiam Abbass

TAUSEND OZEANE «.ch»-Rating:

Läuft in: Basel, Zürich

RELIGULOUS

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Läuft in: Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Drama Luxembourg/Switzerland (2008); Regie: Luki Frieden; mit: Max Riemelt, Maximilian Simonischek, Thierry Van Werveke

Meikel flieht mit seinem besten Freund Björn spontan vor den Verantwortungen des Alltags. Sie hauen auf die Malediven ab. Als die Zeit für die Rückkehr kommt, bleibt Björn auf der Insel zurück. Zurück im Alltag findet sich Meikel nun nicht mehr zurecht. Es kommt zu immer mehr Spannungen mit seinen Eltern und seinem Bruder. Der Berner Regisseur und Drehbuchautor Luki Frieden hat ein berührendes und doch meist schwereloses Drama über Verantwortung, Vergebung und Loslassen geschaffen. Läuft in: Basel, Bern, Zürich

den ist; die Menschen mussten auf einen anderen Planeten umsiedeln. Einige Roboter wurden auf der Erde zurückgelassen, um aufzuräumen. Durch einen technischen Defekt werden alle von ihnen ausser Gefecht gesetzt ausser Wall-E. Der neugierige Putz-Roboter fristet ein einsames Dasein. Doch dann landet ein Raumschiff auf der Erde, Wall-E begegnet seiner grossen Liebe und entdeckt seine Bestimmung.

Seit vielen Jahren dreht sich das Leben der palästinensischen Witwe Salma nur um ihren Zitronenhain in der West Bank. Als allerdings der israelische Verteidigungsminister auf das Grundstück nebenan zieht, sieht er in den Obstbäumen ein Sicherheitsrisiko und veranlasst ihre Abholzung. Salma entdeckt ihren Kampfgeist und zieht mit Hilfe ihres Anwalts bis vor den Obersten Gerichtshof Israels. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, Zürich

WALL�E Leser-Rating: 4.30 Animation USA (2008); Regie: Andrew Stanton; mit: Fred Willard, Ben Burtt

Die Erde ist so verschmutzt, dass sie unbewohnbar gewor-

MAMMA MIA! THE MOVIE Leser-Rating: 4.30 Comedy/Musical/Romance USA (2008); Regie: Phyllida Lloyd; mit: Meryl Streep, Pierce Brosnan

Sophie lebt mit ihrer Mutter Donna seit vielen Jahren auf einer malerischen griechischen Insel. Die beiden betreiben dort eine kleine Pension. Sophie will bald ihren Freund Sky heiraten, doch für das perfekte Hochzeitsfest fehlt ihr der Vater. Im Tagebuch ihrer Mutter entdeckt sie drei verschiedene Männernamen, die als Erzeuger in Frage kommen könnten und sie beschliesst, alle drei Herren zur Hochzeit einzuladen. Verwechslungskomödie um rund 20 ABBA-Songs Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

YOUNG @ HEART Leser-Rating: 4.29 Documentary/Music USA (2007); Regie: Stephen Walker

Der Senioren-Chor aus New England hat mit seinen weltweiten Auftritten und Coverversionen von The Clash bis Coldplay bereits viele Leute berührt und unterhalten. Der Dokumentarfilm zeigt, wie Pensionierte – unter der Führung eines strengen Musical-Regisseurs – ihre neue Show einüben und damit dem James Brown-Song «I Feel Good» eine komplett neue Bedeutung geben. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich


kino 21

Donnerstag 13. November 2008

HELLBOY 2: THE GOLDEN ARMY Leser-Rating: 4.23 Action/Fantasy Germany/USA (2008); Regie: Guillermo del Toro; mit: Ron Perlman

Die ewige Waffenruhe zwischen unserer Welt und den unsichtbaren Gefilden der fantastischen Unterwelt hat ein Ende. Die «Goldene Armee» wurde von einem grausamen Herrscher der Finsternis, Prinz Nuada, zu neuem Leben erweckt, und die einzige Chance der Menschheit stellt der rot gehörnte Katzenfreund aus der Hölle dar. Mehrere mörderische Zahnfeen, die Horde goldener Krieger und ein vieläugiger Engel des Todes sind nur einige der Wesen, die Hellboy zu schaffen machen.

Brauch entwickelt: Die Väter bestimmen anhand von Geschenken, wer das erste Rendezvous mit ihren Töchtern erhält. Der junge Marcello will daher dem Vater von Elena unbedingt das perfekte Geschenk übergeben: den gehassten Hahn des Metzgers, von dem der Bürgermeister jeden Morgen aus dem Schlaf gerissen wird. Doch der Preis dafür ist hoch. Der Metzger verlangt einen Gegenstand von einem anderen Bewohner des Dorfes. So sieht sich Marcello in immer mehr Tauschgeschäfte verstrickt. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

NORDWAND Adventure/Drama Austria/Germany/ Switzerland (2008); Regie: Philipp Stölzl; mit: Benno Fürmann, Florian Lukas

1936 erklären die Nationalsozialisten die Erstbesteigung der Eiger-Nordwand zur nationalen Angelegenheit. Zwei Seilschaften steigen in die Wand und werden von der vornehmen Gesellschaft gebannt verfolgt. Als das Wetter umschlägt, müssen die beiden Seilschaften, die sich inzwischen zusammengeschlossen haben, umdrehen, doch der Abstieg bei Sturm, Eiseskälte und Lawinen gestaltet sich äusserst schwierig Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

MARCELLO MARCELLO

Marco Kreuzpaintner hat Otfried Preusslers mehrfach preisgekrönten Jugendroman von 1971 verfilmt: In einer kalten Nacht wird Krabat von einer Stimme zu einer verrufenen Mühle gerufen. Der Meister fragt ihn: «Was soll ich dich lehren? Das Müllern – oder alles andere auch?» fragt er. «Das andere auch», antwortet Krabat. Damit ist sein Schicksal besiegelt. Mit elf anderen Gesellen erlernt er die schwarzen Zauberkünste; sich in einen Raben zu verwandeln oder aus seinem Körper herauszutreten. Doch dann verliebt er sich in ein Mädchen aus dem Dorf – und bringt sich damit in Lebensgefahr. Es gibt einen Ausweg, aber Krabat muss sich entscheiden: Liebe und Freiheit oder Zauberkraft. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

KUNG FU PANDA Leser-Rating: 4.13 Animation USA (2008); Regie: Mark Osborne, John Stevenson; mit: Jack Black

Leser-Rating: 4.20 Romance Germany/Switzerland (2008); Regie: Denis Rabaglia; mit: Renato Scarpa, Elena Cucci, Francesco Mistichelli

Auf der italienischen Insel Amatrello hat sich ein eigenartiger

HIGH SCHOOL MUSICAL 3: SENIOR YEAR Leser-Rating: 3.95 Musical USA (2008); Regie: Kenny Ortega; mit: Zac Efron, Vanessa Anne Hudgens, Ashley Tisdale

Leser-Rating: 4.18 Drama/Fantasy Germany (2008); Regie: Marco Kreuzpaintner; mit: Daniel Brühl, Robert Stadlober, Charly Hübner

Der übergewichtige Panda Po hat einen Traum: er möchte ein Kung-Fu-Meister werden und sich den legendären Furious Five anschliessen. Als befürchtet wird, dass der seit 20 Jahren

NON PENSARCI Leser-Rating: 3.89 Comedy/Drama Italy (2007); Regie: Gianni Zanasi; mit: Valerio Mastandrea, Anita Caprioli, Giuseppe Battiston

Läuft in: Basel, Bern, Zürich

KRABAT

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Leser-Rating: 4.23

eingekerkerte Tai Lung ausbrechen und sich an der Bevölkerung rächen könnte, erhält Po seine Chance. Der aufgebrachte Meister Shifu hat aber berechtigte Zweifel an den Fähigkeiten des Auserwählten. Wie soll er bloss den verfressenen Panda zu einem fähigen Kämpfer ausbilden?

Je näher das College kommt, desto mehr Mühe haben Troy und Gabriella mit der Vorstellung, getrennte Wege gehen zu müssen. Denn die beiden werden ihr Studium an unterschiedlichen Universitäten aufnehmen. Doch vorher bringen sie gemeinsam mit den anderen «Wildcats» ein spektakuläres Musical zur Aufführung, das von ihren Erfahrungen, Hoffnungen und der Angst vor der Zukunft erzählt und mit unzähligen neuen Hits und Tanzeinlagen aufwartet. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

GOMORRA

Der 36-jährige Stefano hat sich in Rom eine bescheidene Existenz als Punkrocker aufgebaut. Als er seine Freundin mit einem anderen im Bett erwischt, braucht er eine Auszeit und kehrt für kurze Zeit in das Elternhaus nach Rimini zurück. Doch im scheinbar vertrauten Elternhaus an der Küste haben sich die Dinge auch nicht unbedingt zum Besseren entwickelt. Mit dem drohenden Bankrott der Firma seines Bruders wird auch der Familienfrieden empfindlich gestört. Gemeinsam mit seinen Geschwistern muss Stefano das Unheil vermeiden und nebenbei sein marodes Selbstbewusstsein wieder auf Vordermann bringen. Und dazwischen gilt es auch noch, Hürden familiärer Streitigkeiten zu bewältigen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

NIGHTS IN RODANTHE Leser-Rating: 3.84 Drama/Romance Australia/USA (2008); Regie: George C. Wolfe; mit: Richard Gere, Diane Lane, Christopher Meloni

Leser-Rating: 3.90 Crime/Drama Italy (2008); Regie: Matteo Garrone; mit: Salvatore Abruzzese, Simone Sacchettino, Salvatore Ruocco

Macht, Geld, Blut – damit werden die Einwohner der Provinzen von Neapel und Caserta tagtäglich konfrontiert. Die süditalienische Mafiaorganisation Camorra mischt mit im internationalen Drogenhandel, verschiebt riesige Mengen Giftmüll, und hat Geschäftsbeziehungen, die von Deutschland bis nach China reichen. Der italienische Regisseur Matteo Garrone hat in der verelendeten Gegend Scampia drehen dürfen und erzählt vom Kampf ums tägliche Überleben. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Adrienne Willis’ Leben ist ein Chaos: Ihren Alltag dominiert ein launischer Ehemann und ihre schwierige Tochter, die ihr nur noch Widerstand entgegensetzt. Um zur Ruhe zu kommen, zieht sich Adrienne für ein Wochenende in das Küstenstädtchen Rodanthe zurück. Im Hotel einer Freundin hofft sie, ungestört ihre Lebenssituation überdenken zu können. Kurz nach ihrer Ankunft quartiert sich als einziger weiterer Gast Dr. Paul Flanner ein. Die beiden suchen Trost beieinander, und eine Beziehung beginnt, die ihr Leben verändern wird. Läuft in: Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Rating www.punkt.ch

upcoming

20.11 Body of Lies Ex-Journalist sucht Al Qaida-Führer: Thriller mit Leonardo DiCaprio. Drama USA (2008); Regie: Ridley Scott; mit: Leonardo DiCaprio, Russell Crowe

20.11 Desert – Who is the Man Schweizer Filmemacher Felix Tissi auf der Suche nach Wüstenmenschen. Switzerland (2007); Regie: Felix Tissi

20.11 Max Payne Dem legendären Videospiel nachempfundener, düsterer Actionfilm. Action/Thriller USA (2008); Regie: John Moore; mit: Mark Wahlberg, Natasha Alam

20.11 Brideshead Revisited Kostümfilm nach dem Roman von Evelyn Waugh. Drama UK (2008); Regie: Julian Jarrold; mit: Emma Thompson, Michael Gambon

20.11 Qué tan lejos Rucksacktouristinnen auf der Reise durch Ecuador. Drama (2006); Regie: Tania Hermida; mit: Pancho Aguirre, Tania Martinez, Fausto Miño

20.11 The Art of Negative Thinking Attacke auf den Kult des positiven Denkens – sehr schwarze Komödie. Comedy Norway (2006); Regie: Bård Breien; mit: Fridtjov Såheim, Kjersti Holmen

20.11 Osmanli Cumhuriyeti Komödie über die Gründungsgeschichte der Türkischen Republik. Comedy Turkey (2008); Regie: Gani Müjde; mit: Ata Demirer, Vildan Atasever

20.11 Filth and Wisdom Madonnas Film über eine chaotische WG in London. Comedy/Romance UK (2008); Regie: Madonna; mit: Ade, Gogol Bordello, Olegar Fedoro

Änderungen vorbehalten | © Cinergy


22

kino

Donnerstag 13. November 2008

Tote Schwule - Lebende Lesben Fr 19:00 | D If These Walls Could Talk 2 Fr 21:00 | Ed Working on it Sa 17:00 | Oef Itty Bitty Titty Commitee Sa 19:00 | Ed No regret Sa 21:00 | Od Yo soy la Juani So 10:30 | O Katzenball So 15:00 | Odf Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt So 17:00 (Podiumsgespräch mit R. v. Praunheim) | D Schwules Kurzfilmprogramm So 21:00 | O

LUZERN BOURBAKI

Löwenplatz 11 | 041 419 99 99 | www.kinoluzern.ch

1

Gomorra 18:00 20:45 Do/Sa/So 15:15 Fr/Sa 20:30 23:30 | Idf 16 J. Bergauf, Bergab So 10:45 13:00 | CH 10 J. 2 Happy New Year 16:15 18:30 20:45 | CH 12 J. Non pensarci Fr/Sa 23:00 So 14:00 | Idf 14 J. Happy-Go-Lucky So 11:15 | Edf 12 J. 3 Wolke Neun 18:15 So 13:45 | D 16 J. Burn After Reading 20:30 Fr/Sa 22:30 Fr/Sa/So 16:00 | Edf 16 J. Trip to Asia So 11:30 | D 12 J. 4 Bienvenue chez les Ch‘tis 16:00 20:30 Fr/Sa 22:45 So 13:45 | Fd 12 J. Lemon Tree – Etz Limon 18:15 So 11:30 | Odf 12 J. CAPITOL Zentralstr. 45 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1

James Bond 007: Quantum of Solace 15:00 17:45 20:30 | D 14 J. 2 Marcello Marcello 14:30 20:15 | Idf 10 J. Krabat 17:15 | D 12 J. 3 High School Musical 3: Senior Year 14:30 | D 10 J. Mamma Mia! The Movie 17:15 20:15 | D 10 J. 4 Wall-E 14:30 | D 6 J. Nordwand 17:15 20:15 | D 14 J.

kinotipp

Burn Titel (Premiere After Reading oder (weiterhin) weiterhin) Komödie/Krimi, Genre Land (Jahr); USA Regie: (2008); XXX Regie: E. Coen, J. Coen Amüsante Text. Komödie der Coen-Brüder, in der einmal mehr Leute teuer für ihre Geldgier und die Freude am Ehebruch zahlen. Kein grosser Coen-Film – immerhin aber ist alles da, was die Filme der Brüder sonst auszeichnet: Eine Menge galliger Humor.

6 Religulous 14:45 17:30 20:00 | Edf 14 J. IMAX Lidostr. 5 | 041 375 75 75 | www.imax.ch

Dinosaurier 3D 12:00 15:00 Fr 20:00 Sa/So 17:00 | D Königreich der Elefanten 13:00 Fr 17:00 | Dfie Fly Me to the Moon 14:00 Fr 18:00 Sa/So 11:00 | D Abenteuer Grand Canyon 16:00 Fr 11:00 | Dfie Deep Sea – Wunder der Tiefe Do 11:00 Fr 21:00 | D/F/I/E Die Alpen Do 17:00 Fr 19:00 | Dfie

LIMELIGHT

Stadthofstr. 5 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

Im Winter ein Jahr 14:00 17:00 20:00 | D 14 J. MODERNE

Pilatusstr. 21 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

James Bond 007: Quantum of Solace 15:00 17:45 20:30 Fr/Sa 23:15 | Edf 14 J. STATTKINO

Löwenplatz 11 | 041 410 30 60 | www.stattkino.ch

Love My Life Do 19:00 | Od Wild Tigers I Have Known Do 21:00 | Ed

EMMENBRÜCKE MAXX

Seetalplatz 1 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1

Wall-E 14:45 17:30 | D 6 J. Eagle Eye 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 14 J. 2 James Bond 007: Quantum of Solace Do/Fr 14:30 17:15 20:00 Fr/Sa 23:30 Sa/So 13:30 16:00 18:30 21:00 | D 14 J. 3 James Bond 007: Quantum of Solace 20:30 Do/Fr 15:00 17:45 Fr/Sa 23:00 Sa/So 13:00 15:30 18:00 | D 14 J. 4 Krabat 14:15 17:15 20:15 | D 12 J. Hellboy 2: The Golden Army Fr/Sa 23:00 | D 14 J. 5 Burn After Reading 15:00 17:45 20:30 Fr/Sa 23:15 | D 14 J. 6 High School Musical 3: Senior Year 15:00 17:45 20:30 Fr/Sa 23:15 | D 10 J. 7 Wall-E 14:30 | D 6 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis 17:15 20:15 | D 12 J. Tropic Thunder Fr/Sa 23:00 | D 16 J. 8 High School Musical 3: Senior Year 14:30 | D 10 J. Mamma Mia! The Movie 17:15 | D 10 J. Mirrors 20:15 Fr/Sa 23:00 | D 16 J.

Religulous Do/So 20:15 Fr 17:45 Sa 17:00 | Edf James Bond 007: Quantum of Solace Fr/Sa 20:15 Sa/So 14:30 | Edf 12 J. Krabat So 17:00 | D 12 J. SEEHOF

Schmidgasse 8 | 041 726 10 01 | www.kinozug.ch

KRIENS

1

BROADWAY

Industriestr. 13 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1

James Bond 007: Quantum of Solace 17:45 20:30 Fr/Sa 23:15 Sa/So 15:00 | D 14 J. 2 Mamma Mia! The Movie 17:30 20:15 Sa/So 14:45 | D 10 J. You Don‘t Mess with the Zohan Fr/Sa 23:00 | D 14 J. 3 High School Musical 3: Senior Year 17:30 20:15 Fr/Sa 23:00 Sa/So 14:45 | D 10 J. 4 Wall-E 17:00 Sa/So 14:00 | D 6 J. Blindness 20:00 Fr/Sa 22:45 | D 16 J.

BAAR ZG

James Bond 007: Quantum of Solace 20:15 Fr/Sa 22:45 Sa/So 17:30 | Edf 12 J. High School Musical 3: Senior Year Sa/So 14:30 | D 6 J. North by Northwest So 10:45 | Edf Qué tan lejos Do/Fr 18:00 2 Qué tan lejos Do/So 20:30 | Odf James Bond 007: Quantum of Solace Do/Fr 18:00 Fr/Sa 20:30 23:00 Sa/So 17:00 | D 12 J. Wall-E Sa/So 14:30 | D 4 J. Bill - Das absolute Augenmass So 11:15 | D

LUX

Dorfstr. 29b | 041 726 10 03 | www.kinozug.ch

James Bond 007: Quantum of Solace 20:15 Sa/So 14:30 17:15 | D 12 J.

ZUG

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis: Sonntag, 16. November 2008 Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG

GOTTHARD

Gotthardstr. 18 | 041 726 10 02 | www.kinozug.ch

kino www.punkt.ch

Marcello Marcello Do 18:00 | Idf 12 J.

Impressum Auflage gesamt 370 000 (Regionalausgaben in Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Luzern) Erscheint Montag – Freitag Herausgeberin Media Punkt AG, Zürich CEO Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 Fax. 058 680 45 01 E-Mail verlag@punkt.ch, anzeigen@punkt.ch vertrieb@punkt.ch, online@punkt.ch

Divine Comedy

Redaktion Fax. E- Mail

058 680 45 35 058 680 45 36 redaktion@punkt.ch

Redaktion St. Gallen Kornhausstrasse 3, Postfach 1324, 9001 St. Gallen, Tel: 071 222 35 53, E-Mail: redaktion.stgallen@punkt.ch Redaktion Basel Drahtzugstrasse 22, 4057 Basel, Tel: 058 680 45 84, E-Mail: redaktion.basel@punkt.ch Redaktion Bern Fabrikstrasse 7, Postfach 7262, 3012 Bern, Tel: 058 680 45 92, E-Mail: redaktion.bern@punkt.ch Redaktion Luzern Winkelriedstrasse 47, 6003 Luzern, Tel: 058 680 45 88, E-Mail: redaktion.luzern@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Mittelland Zeitungsdruck AG Vertrieb Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich Tel: 058 680 45 00, E-Mail: vertrieb@punkt.ch Nachrichtenagenturen Schweizerische Depeschenagentur SDA, Sportinformation SI Bildagentur Keystone


life&style 23

Donnerstag 13. November 2008

Glücksfall 2,3 Millionen Franken für ein Anker-Bild

Sänger Campino über die Stille und die neue Scheibe der Toten Hosen

«Ich liebe die Stille»

Bei einer Auktion der Galerie Fischer erzielte Albert Ankers Bild «Der alte Feissli mit Kind auf Ofenbank» den Spitzenpreis von 2,3 Millionen Franken. Wie das Kunsthandelshaus in Luzern mitteilte, ist dies der zweithöchste Preis, der je für ein Anker-Gemälde bezahlt worden ist.

Eure neue Scheibe heisst «In aller Stille», rockt aber mächtig ab. Warum dieser Titel? Campino: Wir haben gehadert bis zuletzt. Lange wollten wir sie «‹Am Anfang war der Lärm» taufen, dann «Am Ende bleibt der Lärm». Aber das Grossschnauzige passte diesmal nicht. Die Leute werden schon hören, was los ist.

Ernstfall Mastodon-Gitarrist im Krankenhaus

«Ein spätes Tor gegen den FC Liverpool macht mich extrem mundtot.»

Laut dem Musik-Magzin «NME» ist eine Bauchspeicheldrüsenentzündung der Grund, warum Gitarrist Bill Kelliher am 3. November in London ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Todesfall Berner Künstler Ueli Berger ist tot

Campino auf Promotour: CD «In Aller Stille» ab morgen im Handel.

Was bedeutet Ihnen Stille? Ich liebe die Stille, ich liebe aber auch den Krach. Zwischen beiden Polen hin und her zu springen ist das Schönste. Beides ist überlebenswichtig. Und was lässt Campino verstummen? Ein spätes Tor gegen den FC

Liverpool macht mich extrem mundtot. Ansonsten bin ich eher still, wenn mich etwas berührt oder überwältigt. Sind Sie mit Ihrem Sohn eher laut oder eher still? Ich versuche Streit zu vermeiden, bin aber nicht antiautori-

Youtube enthüllt geheime Talente TV-Star Christian Ulmen geht ins Web Uwe hat eine schwarze Baseballmütze, trägt ein Jeanshemd und singt das «Ave Maria» – und zwar so hoch wie es nur geht.

Christian Ulmen alias Uwe promotet im Video den Youtube-Talentwettbewerb «Secret Talents». Noch bis zum 16. Dezember können Hobby-Filmer gewagte Aktionen auf Video aufnehmen und an Youtube senden. Über die besten Videos entscheidet ein OnlineVoting. (wil)

tär. Es gibt klare Verbote und da rasselt es, wenn er diese in Frage stellt. Wie sieht Ihr stilles Örtchen aus? Eigentlich mag ich dort keine Gesellschaft. Ich war aber schon in Gegenden, wo es keine Klos gibt.

Wo war das? In Indien. Da gab es an manchen Orten eine Art Scheissecken. Da kommen die Schweine schon angaloppiert, wenn die nur sehen, dass ein Mensch hingeht. Da wird man lockerer im Umgang mit Toiletten. nicole.goebel@punkt.ch

Der international bekannte Schweizer Zeichner, Plastiker und Fotograf ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Obwohl Ueli Berger seit längerem krank war, ist sein Tod unerwartet schnell gekommen. Bis vor kurzem hat er noch an Ausstellungen mitgearbeitet.

Echte Mode in virtueller WG Das Zürcher Label Ukiyo 5 präsentiert seine Winterkollektion 2008/2009 online auf spezielle Art. Im Rahmen der virtuellen Miyuko Mansion Villa. Unter www. ukiyo5.ch kann man sich die WG anschauen, in der vier junge, trendige Manga-Bewohner mit ihren Haustieren hausen. Sie schreiben Tagebuch und gewähren so dem User Einblick in ihre Leben. Die Zürcher Grafikerin Sara Hochuli setzt mit ihrem Label Ukiyo 5

Virtuelle Figur und reale Haarspange (o.).

die Liebe zum japanischen Lebensstil in Bilder, Geschichten und Mode-Accessoires um. Ihre Taschen, Haarspangen oder Kissenbezüge werden in den Kontext der virtuellen WG gesetzt. «Lustigerweise finden die Japaner meine Figuren sehr westlich», sagt Hochuli. «Für Westler sind es aber typisch japanische Mangas.» Im «Plastikhaar»-Laden an der Aemtlerstrasse 32 gibt es alle virtuellen Produkte auch real – zum Kaufen. (nic)

Anzeige

Ganz nah beim Tier. z

www.zoobasel.ch


24

tv

3SAT Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod 20.15 Uhr, Die grosse Bastian-SickSchau, Live-Comedy

Bastian Sicks inzwischen dreibändiges Buch Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod ist ein Bestseller. Mit seinen launigen Darbietungen der richtigen und falschen Anwendung deutscher Grammatik fßllt er mßhelos Säle und Hallen. 3SAT zeigt eine Aufzeichnung des letzten Abends von Bastian Sicks Tournee 2007 im ApolloTheater Stuttgart.

VOX Fletcher's Visionen 20.15 Uhr, (USA 1997), Thriller, Regie: Richard Donner, Mit: Mel Gibson, Julia Roberts

Fletchers (Mel Gibson) Leben ist geprägt von irren VerschwÜrungstheorien. An einer dieser Theorien scheint jedoch etwas Wahres dran zu sein, denn hinter dem liebenswerten Paranoiker sind plÜtzlich einige undurchsichtige Gestalten her. Zusammen mit Staatsanwältin Alice (Julia Roberts) macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit.

  

  

  ""  '% '!)"%$  #$($'"         

 +* .%, %--'  )" (( #%  ! + *!*$)&   "&$,"" *$)',(    ! + *!*$)& #$ #"#$    "(%" $        "    '%)  )

Donnerstag 13. November 2008

SF1

SF2

ARD

ZDF

ORF1

15:00 kulturplatz 15:35 kino aktuell 15:50 glanz & gloria 16:05 Der WinzerkĂśnig, GlĂźck im UnglĂźck 16:55 Wege zum GlĂźck 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5gegen5 18:40 glanz & gloria 18:59 Tagesschau-Schlagzeilen 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF BĂśrse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo 20:05 DOK: NETZ Natur Gorillas am Berg, Moderation: Andreas Moser 21:00 Einstein Spezialsendung ÂŤEinstein bohrt nach Ă&#x2013;lÂť, Moderation: Monika Schärer 21:50 10vor10 Moderation: Daniela Lager 22:15 Meteo 22:20 Aeschbacher Herz-Ass 23:20 Kaum bist du fort 23:55 Tagesschau 00:10 CachĂŠ (A/F/D 2005) Drama von Michael Haneke mit Juliette Binoche, Daniel Auteuil

15:10 King of the Hill 15:45 Der rosarote Panther 16:05 LazyTown â&#x20AC;&#x201C; Los geht's 16:30 Martin Morge 16:40 Dokter Fieberbei 17:00 Die Simpsons 17:50 My Name Is Earl, Gift und Galle und Gemeinsamkeiten 18:15 American Dad 18:40 One Tree Hill, Coming out 19:30 Alle lieben Raymond, Karriere wider Willen 20:00 Wie werde ich ihn los â&#x20AC;&#x201C; in 10 Tagen? (USA 2002) KomĂśdie von Donald Petrie mit Kate Hudson, Matthew McConaughey 22:00 kino aktuell 22:20 sportaktuell 22:45 Heroes Machtlos 23:30 Welcome, Mrs. President â&#x20AC;&#x201C; Commander in Chief Schwarzer Geburtstag 00:20 Die Mutter â&#x20AC;&#x201C; The Mother (GB 2003) Drama von Roger Michell mit Daniel Craig

15:00 Tagesschau 15:10 Sturm der Liebe 16:00 Tagesschau 16:10 Nashorn, Zebra & Co. 17:00 Tagesschau um fßnf 17:15 Brisant, Boulevard Magazin 18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 Tßrkisch fßr Anfänger 19:20 Das Quiz 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter im Ersten 19:55 BÜrse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Das unglaubliche Quiz der Tiere Moderation: Frank Elstner 21:45 Kontraste Moderation: Silke BÜschen 22:15 Tagesthemen Moderation: Susanne Holst 22:43 Das Wetter 22:45 Bernhard Victor Christoph Carl von Bßlow, genannt Loriot 00:15 Nachtmagazin 00:35 Polylux Trendmagazin, aus Berlin mit Tita von Hardenberg

15:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Sport 15:15 Tierische Kumpel, Zoogeschichten zwischen Rhein und Ruhr 16:00 heute â&#x20AC;&#x201C; in Europa 16:15 Wege zum GlĂźck 17:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Wetter 17:15 hallo deutschland 17:40 Leute heute 17:50 Ein Fall fĂźr zwei, Mord im Zoo 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Notruf Hafenkante, OďŹ&#x20AC;ene Rechnung 20:15 Dell & Richthoven Knast oder Cognac, 1/4 21:00 ZDF.reporter 21:45 heute-journal 22:12 Wetter 22:15 Maybrit Illner Klotzen bei Banken, Kleckern bei LĂśhnen, Gäste u.a.: JĂźrgen R. Thumann, Klaus Wowereit 23:15 Johannes B. Kerner Gäste u.a: Mike KrĂźger, Lotti Latrous 00:20 heute nacht 00:35 Anna Pihl â&#x20AC;&#x201C; Auf Streife in Kopenhagen Die Verhandlerin

15:05 Bezaubernde Jeannie 15:25 Eine schrecklich nette Familie 15:50 Hallo Holly 16:10 ZIB Flash 16:15 Gilmore Girls 17:00 Jim hat immer Recht! 17:20 Malcolm mittendrin 17:40 Die Simpsons 18:05 Die Simpsons 18:30 Anna und die Liebe 18:55 ZIB Flash 19:00 Scrubs 19:30 Mein cooler Onkel Charlie 20:00 ZIB 20 20:15 Dr. House Krankhaft nett 21:05 C.S.I. â&#x20AC;&#x201C; Den Tätern auf der Spur Noch mehr Ungeziefer 21:45 ZIB Flash 21:55 Wir sind Kaiser 22:45 Willkommen Ă&#x2013;sterreich Mit Stermann & Grissemann, Alternative Late Night Comedy 23:35 Derren Brown: Trick or Treat 00:00 ZIB 24 00:20 Ali G in the USA

ORF2

PRO7

SAT.1

RTL

RTL2

15:10 Sturm der Liebe 16:00 Die Barbara Karlich Show, Jetzt ist Schluss mit dem Rumgezicke 17:00 ZIB 17:05 Heute in Ă&#x2013;sterreich 17:40 Herbstzeit 18:30 Konkret: Das Servicemagazin 18:50 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Universum Die Kräfte der Erde â&#x20AC;&#x201C; Eis, 3/4 21:05 Menschen & Mächte Der 1. Weltkrieg â&#x20AC;&#x201C; Kaiser Franz Joseph und der 1. Weltkrieg, 1/2 22:00 ZIB 2 22:30 â&#x201A;Źco 23:00 Ein Fall fĂźr zwei Der zweite Mann 00:00 Sniper â&#x20AC;&#x201C; Der HeckenschĂźtze von Washington (USA 2003) Thriller von Tom McLoughlin 01:25 Seitenblicke

14:00 We are Family! So lebt Deutschland. 15:00 Lebe Deinen Traum! Jetzt wird alles anders 16:00 Deine Chance! 3 Bewerber â&#x20AC;&#x201C; 1 Job 17:00 taďŹ&#x20AC; 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons, Gleichung mit einem Unbekannten 18:40 Die Simpsons, Selig sind die Unwissenden 19:10 Galileo 20:15 Popstars â&#x20AC;&#x201C; Just 4 Girls Die Jury ist hart wie immer und entscheidet, wer weiterkommt â&#x20AC;&#x201C; und wer nicht 22:30 red! Stars, Lifestyle & More Moderation: Annemarie Wankross, Star-Magazin 23:30 TV total Moderation: Stefan Raab, Gäste: James Last, Mark Wahlberg 00:30 talk talk talk â&#x20AC;&#x201C; Die Late Show 01:10 Stefanie Heinzmann Die MasterplanDoku

15:15 Richterin Barbara Salesch 16:10 Richter Alexander Hold 17:05 Niedrig und Kuhnt 17:30 Joya rennt 17:50 Joya reist 18:00 Das Sat.1-Magazin, Moderation: Annika Kipp 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Lenssen & Partner 19:30 K 11 â&#x20AC;&#x201C; Kommissare im Einsatz 20:00 Sat.1 Nachrichten Moderation: Peter Limbourg 20:15 PlĂśtzlich Papa â&#x20AC;&#x201C; Einspruch abgelehnt! Kohle, Schotter, Kies 21:15 Dr. Molly & Karl Der LĂśwe von Izmir 22:15 Navy CIS Anruf von einem Toten 23:15 Numb3rs â&#x20AC;&#x201C; Die Logik des Verbrechens Ein Teufelskerl 00:15 Forbidden TV 01:15 Move in! Die ZĂźgelsendung

15:00 Mitten im Leben! 16:00 Mitten im Leben! 17:00 112 â&#x20AC;&#x201C; Sie retten dein Leben 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv â&#x20AC;&#x201C; Das Magazin 18:30 Exclusiv â&#x20AC;&#x201C; Das Star-Magazin 18:45 RTL Aktuell 19:03 RTL Aktuell â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Alarm fĂźr Cobra 11 â&#x20AC;&#x201C; Die Autobahnpolizei Fieber 21:15 CSI: Den Tätern auf der Spur Noch mehr Ungeziefer 22:15 Bones â&#x20AC;&#x201C; Die Knochenjägerin Der Junge in der Zeitkapsel 23:15 Im Namen des Gesetzes VerhĂśr ohne Gnade 00:10 RTL Nachtjournal Moderation: Christof Lang 00:37 RTL Nachtjournal â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 00:45 CSI: Den Tätern auf

15:10 Yu-Gi-Oh! GX 15:30 My Pokito 15:40 Naruto 16:10 Tom und Jerry 16:30 Full House 17:00 Still Standing, Der Stripclub/Schwiegermonster Louise 18:00 Immer wieder Jim, Das Brautkleid/Der Schnurrbart 19:00 HĂśr' mal, wer da hämmert!, Der Perfekte Mieter/ Vater werden ist nicht schwer? 20:00 RTL II News Nachrichten 20:15 Law & Order: New York Vertrauen 21:10 Frauentausch 23:10 Adoption â&#x20AC;&#x201C; Unsere letzte HoďŹ&#x20AC;nung! Doku-Soap 00:10 RTL II News 00:25 Law & Order: New York Grenzenloser Hass 01:20 Dead Zone Das Komplott, 1/2

K1

VOX

ARTE

3SAT

3+

15:05 King of Queens 16:05 kabel eins news 16:15 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; Jetzt bauen wir! 16:45 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; so leben wir Deutschen 17:45 Abenteuer Leben â&#x20AC;&#x201C; täglich Wissen 18:45 Das Fast Food-Duell â&#x20AC;&#x201C; Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fĂźr die OrdnungshĂźter 20:15 Der AuswandererCoach Wie ticken die Tackes? Kalifornien, Lanzarote und die Qual der Wahl 21:15 Hagen hilft! 22:15 K1 Magazin Thema u. a.: ÂŤKaďŹ&#x20AC;ee wie im CafĂŠ? Teuer contra billig â&#x20AC;&#x201C; Vollautomaten im TestÂť 23:15 K1 Doku Palast der Superlative â&#x20AC;&#x201C; Dubais neustes Traumhotel 00:15 K1 Reportage Party im Pott â&#x20AC;&#x201C; Hinter den Kulissen einer Megadisco

14:00 WildďŹ re, Geheimnisse 15:00 Mitbewohner gesucht 16:00 Wildes Wohnzimmer, Sonja Zietlow â&#x20AC;&#x201C; ÂŤSechs RichtigeÂť fĂźr PolarfĂźchse 17:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner, Tag 4: Anja/Wuppertal 19:50 Unter Volldampf, Tag 4: Restaurant ÂŤJusÂť in Hamburg 20:15 Fletcher's Visionen (USA 1997) Thriller von Richard Donner mit Mel Gibson, Julia Roberts, Patrick Stewart 22:50 Operation: Broken Arrow (USA 1996) Action von John Woo mit John Travolta, Christian Slater, Samantha Mathis 00:50 vox nachrichten 01:10 Fletcher's Visionen (USA 1997) Thriller von Richard Donner mit Mel Gibson, Julia Roberts, Patrick Stewart

5:00â&#x20AC;&#x201C;19:00 Ăźber Satellit /Digital 14:55 Hilfe, bei mir wird renoviert, (B 2005) KomĂśdie 16:20 Zu Tisch im ... Waldviertel 16:50 360° â&#x20AC;&#x201C; Geo Reportage, Das Geheimnis der Schweizer Uhren 17:35 Traumberuf Tierarzt 18:00 WunderWelten 19:00 360° â&#x20AC;&#x201C; Geo Reportage, Johana â&#x20AC;&#x201C; Make-up und MotorenĂśl 19:45 ARTE Info 20:00 ARTE Kultur 20:10 ARTE Meteo 20:15 Das Imperium der Viren Die Ausbreitung von SARS im Jahr 2003 21:00 Die Freundin der Friseuse (F/CH 2002) Märchen von Patricia Plattner mit Anouk Grinberg 22:35 Losers and Winners Globalisierungs-Doku 00:10 Paris Berlin Die Debatte, Multikulti war gestern â&#x20AC;&#x201C; was kommt morgen? 01:15 Menschen im Eis

15:00 Castro â&#x20AC;&#x201C; Das Ende einer Ă&#x201E;ra, ZDF-History 15:45 Mythos Fremdenlegion 16:30 Ostsee-Geschichten, GriďŹ&#x20AC; nach den Sternen 17:15 Ländermagazin 17:45 schweizweit 18:00 Noch eine Chance, Marc! 18:30 nano, Die Welt von morgen 19:00 heute, 3sat-Wetter 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod Die grosse Bastian-SickSchau 21:00 scobel 22:00 ZIB 2 22:25 Sprachlos Wenn plĂśtzlich die Worte fehlen 23:10 Die stumme Herzogin â&#x20AC;&#x201C; Marianna Ucria (I/F 1996) Drama von Roberto Faenza mit Roberto Herlitzka, Bernard Giraudeau 00:50 10 vor 10

13:15 McLeods TĂśchter, Das Vermächtnis 14:00 Swiss DayQuiz 17:00 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier, Auf Herz und Nieren 17:45 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier, Gefesselt 18:35 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Meisterdetektive 19:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Spiel mir das Lied vom Tod 20:15 James Bond 007: Stirb an einem anderen Tag (GB '02) Action mit Pierce Brosnan 22:30 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Der Todespakt 23:15 SwissQuiz 2Night

Made by Teleboy.ch Š by Cinergy AG TV-Programm www.punkt.ch


media 25

Donnerstag 13. November 2008

youtube

Moderator Sven Epiney zum Erfolg von «Die grössten Schweizer Hits»

Trailer: Shining als Familienfilm Ehemann, der als Autor nur auf der Suche nach ein wenig Inspiration ist. Eindrücklich und äusserst komisch. (mrg)

Traue keiner Vorschau! Dieser Clip verkauft den Horror-Schocker von Stanley Kubrick als ein familienfreundliches Feelgood-Movie. Aus dem mordlüsternen Jack Nicholson wird ein treusorgender Vater und

dvd

Get Smart

mit Steve Carell, u. a. Warner Home Video, 110 Min Unsere Einschätzung:

Video www.punkt.ch

Parodie: Smart, aber schmerzlich

«Diese Sendung weckt Emotionen» Sven Epiney, hätten Sie gedacht, dass die Sendung wieder so erfolgreich wird? Wir haben es gehofft. Aber man weiss es natürlich nie und deshalb freuen wir uns extrem über die Akzeptanz. Was ist das Erfolgsrezept? Die Mischung macht es aus. Die Schweizer Musik, die Live-Acts, die Retro-Sachen, die kommentierten Einspielungen und dann die TalkRunde, die, glaube ich, frisch daher kommt. Die Sendung berührt, weckt Emotionen und alle können mitreden.

Bis zu einer Million Leute schauen Ihnen jeweils zu. Macht Sie das nervös? Diese Masse nimmt man nicht so wahr. Schon mehr die knapp tausend Leute in der BodenseeArena. Das ist eine super Kulisse, da hat man ein

«Ich habe viele Songs, die bei mir Bilder hervorrufen.» Sven Epiney Moderator

direktes Feedback. Ich spüre aber an den Reaktionen, die ich jeden Tag bekomme, dass die Leute Freude haben.

Sind die drei bisherigen Sieger die Richtigen? Was ich schön finde, ist, dass wir mit Baschi eine klassische Pop-Nummer haben, mit dem Ku-Ku Jodel etwas Volkstümliches und mit Peter R ä ber

ein Mundart-Chanson. Das zeigt, wie breit gefächert die Sendung ist. Und es zeigt, wie gross heute die Akzeptanz für Schweizer Musik ist.

Welches ist Ihr persönlicher Hit? Ich habe viele Songs, die bei mir Bilder hervorrufen. «I schänke dir mis Härz» zum Beispiel. Als dieser Song herauskam, war ich extrem verliebt. Wenn der nun läuft, fühle ich mich gleich zurückversetzt. Das sind extrem schöne Momente. Ist «Die grössten Schweizer Hits» das Highlight Ihrer Karriere? Es ist auf jeden Fall eine grosse Herausforderung und macht mega Spass. Sicher ist es auch ein wichtiger Mei len stei n, aber da kommen vielleicht noch andere. Ich bin nicht einer, der plant.

Eine köstliche Agenten-Parodie mit Star-Komiker Steve Carell: Als blitzgescheiter, aber unerfahrener Agent wird Maxwell Smart beauftragt, die befeindete Agentur KAOS auszuheben. Da geht einiges schief und das andere gelingt unfreiwillig. Auch mit dabei: Anne Hathaway als Agentin 99. (ben)



christina.varveris@punkt.ch

und

«Die grössten Schweizer Hits»: Sonntag, 20.05 SF1

Alle Discs erhältlich bei

game

web

Brettspiel-Umsetzungen für die Spielkonsole – braucht es das wirklich? Zwar haben sich die Macher noch einen alternativen Modus und ein paar Mini-Games ausgedacht, doch leuchtet es immer noch nicht ein, wieso man stattdessen nicht einfach die Kartonschachtel aus dem Schrank holen soll. (mrg)

Sie kennen sich in der aktuellen Hitparade wie in Ihrer Westentasche aus? Wenn Sie 50 Cent hören, denken Sie nicht an Wechselgeld, sondern an Hip-Hop? Ja? Dann sind Sie reif, Ihr Musikwissen auf

Monopoly: Die Wii als Spielbrett

Sound: Testen Sie Ihr Musikwissen

Monopoly

Electronic Arts Wii, 79 Franken Unsere Einschätzung:

www.punkt.ch Screenshot: «.ch»

die Probe zu stellen. Machen Sie mit beim ultimativen Musiktest auf www.punkt.ch. Und so funktioniert es: Hören Sie Songs und nennen Sie Titel oder Künstler. Wer schnell ist, bekommt viele Punkte. (wil)


rätsel

26 20.–

100.– 500.– 1000.–

«Rotkraut» H. Münger, Wil SG

50.–

50.–

2000.–

100.–

«Rostrot» R. Lienhard, Zürich «Schrott» Y. Christen, Friltschen

300.–

Sudoku leicht 5

9 5 2 6 8 5 2

7 2 5 6 6

2

«Protokollführer» M. Christ, SMS-Tipp Breitenbach START HINT

Wir suchen W Wörter, die «rot» beinhalten!

«Protestieren» U. Gerber, Wald

20.–

7

Donnerstag 13. November 2008

Sudoku schwer

7 1 7 4 6 1

1

4

6 8 3

3

5

9 1

4

50.–

20.–

Infodienst Senden Sie GELOEST an die 970, um die gelösten Wörter per SMS zu erhalten! (CHF 0.50/Anfrage)

Tagestipp: Womit kann man Essen zubereiten?

4

5

an 970 ((CHF 0.70 pro SMS)

20.– «Rotieren» Hertmanowski, Zürich

1

5 3 8 9

4 3 9 8 9

8

Wortspiel 4230 Franken Wir suchen Wörter, die «rot» beinhalten! (Bsp.: Brotkorb) Hinter 13 Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag, unter dem das Wort versteckt ist!

Teilnahmeschluss 16.11.2008, 24.00 Uhr. Lösung kann aus mehreren Wörtern bestehen. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben! Die Nutzung techn. Hilfsmittel (Dialer etc.) ist bei der Teilnahme ist untersagt. Die Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung führt zum sofortigen Ausschluss von der Teilnahme- bzw. Gewinnberechtigung.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND BROTKORB an die 970.

Auflösung der letzten Woche (Thema Italien): 20 Fr. ADRIANO CELENTANO K. Furter, Zürich; 20 Fr. VENEDIG K. Furter, Zürich; 20 Fr. MAILAND K. Beuchat, Oberuzwil; 20 Fr. ANTONIO VIVALDI R. Lienhard, Zürich; 50 Fr. NEK R. Lienhard, Zürich; 50 Fr. MONTE CEVEDALE K. Furter, Zürich; 50 Fr. FERROVIE DELLO STATO R. Lienhard, Zürich; 100 Fr. PAOLO MALDINI M. Christ, Breitenbach; 100 Fr. MAILÄNDER DOM K. Furter, Zürich; 300 Fr. KAMPANIEN R. Lienhard, Zürich; 500 Fr. URLAUBSZIEL ungelöst; 1000 Fr. REPUBLIK ungelöst; 2000 Fr. EUROPÄISCHE UNION ungelöst

Alternativ Sie können auch chancengleich mit Ihrem Mobiltelefon unter 0848 844 000 (8 Rp./Min plus allfällige Mobilfunkgebühren) teilnehmen.

Kakuro mittel

7 8 1

19

18

3

4

3

17

23 30

Gestern…

14

16 17 15

6

22

7

3

16

5

6

2 6

24

20

24 35

6 10

30

4

18

10 30

24

24 4

16

10

11 17 16

Kreuzworträtsel Gewinnen Sie eine Hotel Übernachtung

9 1 6 2 8 5 3 4 7

1 9 3 8 5 6 7 2 4

6 4 2 3 9 7 1 8 5

5 7 8 4 1 2 6 3 9

7 8 9 5 4 1 2 6 3

2 6 1 9 7 3 4 5 8

3 5 4 6 2 8 9 7 1

Sudoku leicht

4 9 7 5 1 2 3 8 6

5 8 2 7 3 6 9 4 1

6 1 3 9 8 4 2 7 5

9 4 1 2 5 8 7 6 3

8 7 6 3 9 1 4 5 2

3 2 5 4 6 7 1 9 8

2 3 8 6 4 9 5 1 7

7 6 9 1 2 5 8 3 4

1 5 4 8 7 3 6 2 9

Sudoku schwer

16

35

23

26

16

1 4 2 18 23 9 6 8 7 8 9 3 1227 7 5 6 13 3 5 1 4 1724 7 9 4 3 1 2 2723 2 8 4 9 17 23 3 9 7 4 6 27 3 8 7 29 9 8 5 7 68 1 9 21 24 7 9 8 1610 1 2 3 4 20 2 8 1 9 15 1 2 3 13 10 1 2 4 2 7 7

27

7 17

8 2 7 1 3 4 5 9 6

8

19 17

29

23

4 3 5 7 6 9 8 1 2

16

17

9 8

16

9 7

16

9 7

Kakuro mittel

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder als Wochenpreis

1 x eine Übernachtung im Romantik Seehotel Sonne in Küsnacht ZH

für 2 Personen inkl. 4-Gang-Hummermenu und Frühstück im Wert von

569 Franken.

La vie en rouge: Hummer-Schlemmen am Zürichsee. Vom 22. November bis 23. Dezember können Sie im Romantik Seehotel Sonne raffinierte Hummer-Kreationen geniessen. Als glücklicher Gewinner des Preises können Sie unser Hummermenu (exkl. Getränke) geniessen, bevor Sie sich in Ihr Zimmer mit wunderschöner Seesicht zurückziehen, um die Nacht bei uns zu verbringen. Am Morgen können Sie dann ausgeruht und entspannt die Aussicht auf den See während des Frühstücks geniessen. Buchung zur Einlösung des Packages nach vorheriger Verfügbarkeitsabfrage, einlösbar bis 23.12.08. www.sonne.ch

Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf). Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon) Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 11.11. SATURN

Gewinner vom 11.11. (50 Franken): Franz Herzog, Bergdietikon


Heineken Music proudly presents: Freddy Burger Management in Zusammenarbeit mit funke media gmbh, Germany

NZERT! ZUSATZROKSOSER FOLG !! WEGEN G

Kaufleuten Zürich . Sa 29.11.08

20.00 Uhr

www.ayomusic.com

KONGRESSHAUS ZÜRICH Freitag s 27. Februar 2009 s 20 Uhr Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min.)

VORVERKAUF:

www.kaufleuten.com • www.allblues.ch

www.ticketcorner.com, Tel. 09000 800 800 (CHF 1.19/min) Alle Ticketcorner, Die Post, Manor, SBB VERANSTALTER: AllBlues Konzert AG und Kaufleuten in Zusammenarbeit mit Black Lamb Productions and Cult Concerts Agency

www.musical.ch


marktplatz

Wo Unternehmen offene Stellen ausschreiben... und SIE für eine Job-Empfehlung 2'500.- Prämie verdienen können!

DA BLEIBT KEINE FRAGE OFFEN.

CASHKREDIT IT 043 321 93 93 D E KR Fax 043 321 93 94

S SM

GRATIS ONLINE BERATUNG www.veritas-consulting.ch

GRATIS Kreditanfrage per SMS Senden Sie veritas an 9229

Kreditvergabe ist verboten, falls sie zu Überschuldung führt (Art. 3 UWG).

Inserat dank grosszügiger Unterstützung realisiert.

stellen

www.szb.ch

kl ic ken e mp fehlen pro fi ti er en www.punkt.ch/jobempfehler

Im MAZ «Medientraining» lernen Füh­ rungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wie man überzeugt und keine Frage offen lässt. Sie tan­ ken Knowhow, Mut und Selbstver­ trauen. Dann kommt der Praxistest. Im haus­eigenen TV-Studio wird der professionelle Fernsehauftritt ge­ probt. Sie üben, in Interviews schlag­ fertig zu antworten, überzeugende Statements zu formulieren und in Streitgesprächen wirksam zu argu­ mentieren. Zusätzlich lernen Sie, attraktive Pressetexte zu schreiben und erfolgreich Medienkonferenzen durchzuführen. Doch noch Fragen? Wir wissen, wie man überzeugt: www.maz.ch oder 041 226 33 33.

Hilfe für taubblinde Menschen. PC 90-1170-7 Schweizerischer Zentralverein für das Blindenwesen SZB

Murbacherstrasse 3, 6003 Luzern, 041 226 33 33 

powered by

office@maz.ch, www.maz.ch

und

Beste Stelle für Ihre Werbung. Stellen 103 x 135 mm

so jobbt man heute

Suchen Sie eine Aushilfe? Hier werden Sie fündig! www.mini-jobs.ch

Gesamt

CHF 1700.–

Regionalausgaben ZH CHF 920.– BE CHF 450.– BS/BL CHF 450.– LU CHF 340.– SG CHF 340.–


sport 29

Donnerstag 13. November 2008

Buemi: Finanzkrise steigert seine Formel-1-Chancen Ullrich: Mal wieder ein Sieg. Key

Sébastien Buemi kämpft um ein Cockpit in der Formel 1. Die Chancen, dass er es holt, sind weiter gestiegen.

wo 15 Millionen Franken aufzutreiben.» Dass Buemis Perspektiven auf einen der beiden Toro-Rosso-Sitze gut sind, beweist das Testprogramm von nächster Woche in Barcelona: Der Schweizer darf von Dienstag bis Donnerstag fahren – der Japa-

Die Schweiz wartet seit 1995 und Jean-Denis Delétraz auf einen Formel-1-Piloten. Diese Durststrecke will Sébastien Buemi (20) aus Aigle jetzt beenden. «Es sieht gut aus», sagt Buemi, der in der vergangenen Saison Ersatz- und Testfahrer bei Red Bull war und 2009 wohl für Toro Rosso in der Königsklasse starten wird. «Aber fix ist es erst, wenn der Vertrag unterschrieben ist.» Dass zuletzt Gerüchte auftauchten, dass nicht er sondern der Franko-Schweizer Romain Grosjean (22) bei Toro-RossoBoss Gerhard Berger erste Wahl sei, stört ihn nicht. Und Angst, dass ein Fahrer mit einem Millionen-Zustupf ans Team ihm den Platz wegschnappt, hat er auch nicht. «Es gibt immer weniger Fahrer mit viel Geld im Rücken», sagt Buemi nüchtern. «Angesichts der Finanzkrise ist es sicher nicht einfach, irgend-

«Es ist nicht leicht, am Morgen aufzustehen und nicht zu wissen, wo man künftig fährt.» Sébastien Buemi: Autorennfahrer

Sébastien Buemi: Ist er der 23. Schweizer Formel-1-Pilot? Bild: Keystone

Box-Spektakel in Zürich Ring-Rentner Holyfield fordert Ungetüm Walujew Auf die Schweizer Box-Fans wartet kurz vor Weihnachten ein besonderer Leckerbissen: der grösste seit Muhammad Ali – Jürgen Blin vor 27 Jahren. Nikolai Walujew, der 2,13 m grosse russische WBA-Schwergewichts-Champion, verteidigt am 20. Dezember im Zürcher Hallenstadion seinen Titel gegen den früheren Champion Evander Holyfield. Der 46-jährige Holyfield steigt erstmals seit 14 Monaten und der Niederlage gegen Walujews Landsmann WBO-Weltmeister Sultan Ibragimow wieder in den Ring. (si/mh)

Evander Holyfield. Bild: Keystone

ner Takuma Sato (31) und der Franzose Sébastien Bourdais (29) nur je eineinhalb Tage. «Ich bin bereit für diesen Test», sagt Buemi. Er habe am Dienstag im Toro-Rosso-Werk in Italien den Sitz angepasst und werde am Sonntag nach Barcelona fliegen. Danach sehe man, wie es weitergehe. Ob das Warten ein Ende habe. «Es ist nicht leicht, am Morgen aufzustehen und nicht definitiv zu wissen, wo man künftig fährt.» andy.maschek@punkt.ch

Rad Jan Ullrich schwört: «Habe nicht gedopt» Auf der Strasse gewinnt Radprofi a.D. Jan Ullrich schon lange nicht mehr, vor Gericht schon. Mit dem Eid, er habe in den ersten drei Monaten des Jahres 2003 als er für das Team Coast fuhr, nicht gedopt, setzte er vor einem Düsseldorfer Gericht gegenüber seinem früheren Arbeitgeber Günther Dahms die Forderung nach ausstehenden Gehältern in Höhe von 500 000 Euro durch.

Fussball Motivationsspritze: Pro Tor ein Lamm Andere Länder, andere Sitten: Der kroatische Drittligist FC Zagora schenkt seinen Spielern für jedes Tor ein Lamm. Die besten Torschützen des Amateur-Vereins halten inzwischen sechs Schafe, wie die Zeitung «24sata» berichtet. Die ungewöhnliche Prämie spornt an. Die Hobbyhirten haben es im kroatischen Cup bis in die Viertelfinals geschafft und treffen nun auf Meister Dinamo Zagreb.

Auf den Spuren von König Jörg

Skifahrerin Marianne Abderhalden will wie ihr Bruder für Furore sorgen Ihr Bruder ist schon König, und sie will schnell nach oben: Marianne Abderhalden (22), die Schwester von Schwingerkönig Jörg Abderhalden (29). Während er im Sägemehl seine Gegner aufs Kreuz legt, kämpft sie auf Ski um Meriten. Am Sonntag in Levi (Fi) darf Marianne, die im Weltcup bis jetzt eine Abfahrt und eine Kombination bestritten hat, erstmals in ihrer LieblingsDisziplin starten. «Mein Ziel ist ein Platz in den Top 30», sagt die Abfahrts-Juniorenweltmeisterin von 2006. Im Training laufe es ihr gut, auch wenn Teamleaderin Sandra Gini schneller gewesen sei.

Marianne Abderhalden. Bild: Keystone

Für die Zukunft träumt Marianne davon, wie ihr früheres Vorbild Anja Pärson in allen Disziplinen für Furore zu sorgen. Auch wenn sie momentan auf die technischen Disziplinen setzt und dort den Durchbruch schaffen will. Von König Jörg profitiert Marianne vor allem bei der Einstellung zum Sport. «Wir reden ab und zu miteinander. Mir imponiert vor allem Jörgs Charakter», sagt sie. Aber das Schwingen habe sie selber nie gereizt: «Das ist ein schöner Männersport. Und wenn meine Brüder einen Wettkampf haben, drücke ich auch gerne vor Ort die Daumen.» (am)


30

sport

Donnerstag 13. November 2008

Interview mit Valentin Stocker, 19-jähriger Mittelfeldspieler beim FC Basel

Shootingstar Stocker: «Ich plane die Zukunft nicht» Am Sonntag steigt der Spitzenkampf gegen den FC Zürich. Ein spezielles Spiel für Sie? Die Vorfreude ist gross. Nervös bin ich wegen dem FCZ aber noch nicht. Die Anspannung kommt erst kurz vor dem Spiel.

Wie sehen Sie Ihre Chancen im Schweizer Nationalteam? Wenn ich meine Leistung bringe, wird die Nati wieder ein Thema. Ich habe das Vertrauen von Ottmar Hitzfeld. Und Zeit habe ich noch genug.

Der FCB hat zwei Punkte Vorsprung. Könntet ihr auch mit einem Remis leben? Nein, ein Sieg ist Pflicht. Das ist bei uns in jedem Heimspiel so.

Mit 19 gewannen Sie Liga und Cup, dazu spielen Sie Champions League. Davon träumen andere Spieler eine Karriere lang vergeblich. Geben Ihnen die Erfolge eine Gelassenheit? Nein, ich will wieder Meister werden und in die Champions League! Auf den bisherigen Erfolgen werde ich mich nicht ausruhen, ich möchte noch viel erreichen. Dafür habe ich beim FCB optimale Bedingungen.

Wie schon in der ganzen Saison werden Sie wohl ein- oder ausgewechselt. Ein Problem? Überhaupt nicht. Wenn ich von Anfang an spiele, gebe ich alles, bis mir die Kraft ausgeht. Oder wenn ich eingewechselt werde, versuche ich, Schwung ins Spiel zu bringen. Sie waren im Frühjahr auf einen Schlag im Rampenlicht. Sehen Sie diese Saison als Jahr der Bestätigung an? Ich will einfach meinen Weg weitergehen. Ich spiele meine erste Super-League-Vorrunde überhaupt, nachdem ich vor einem Jahr verletzt gewesen

Stocker freut sich auf den Super-League-Spitzenkampf. Bild: Keystone

war. Ich habe es mir nicht ausgesucht, zum Senkrechtstarter zu werden. Was nicht heisst, dass es mir anders lieber gewesen wäre. Es war perfekt. Seit dem Senkrechtstart kennt Sie jeder. Kann sich Shootingstar Stocker noch frei bewegen? (Lacht) Das ist kein Problem, mir geht es gut in Basel. Ich werde ab und zu auf der Strasse angesprochen, aber das ist ok.

«Ich will wieder Meister werden und in der Champions League spielen.»

Ist das Ausland kein Thema? Ich habe keinen Plan für die Zukunft, wann ich was erreichen will. Es kommt sowieso anders. Als ich nach Basel kam, hätte ich nie gedacht, so rasch Super League zu spielen. Jetzt will ich Stammspieler werden, das Ausland wird dann irgendwann mal ein Thema. matthias.dubach@punkt.ch

Fussball Nati macht 18 Plätze in Weltrangliste gut Die Schweiz hat dank den Siegen in der WM-Qualifikation gegen Lettland und Griechenland einen 18-Plätze-Sprung in der Fifa-Weltrangliste gemacht. Das Team von Ottmar Hitzfeld ist neu auf dem 27. Rang. Angeführt wird die Weltrangliste weiterhin von Europameister Spanien.

Eishockey Noch mehr Russen haben Herzprobleme Einen Monat nach dem Herztod des Supertalents Alexej Tscherepanow haben Ärzte bei mindestens fünf russischen Nachwuchshoffnungen schwere Herzprobleme festgestellt. Die jungen Sportler werden nun gemäss Verbandssprecher Nikolai Durmanow von Kardiologen betreut.

Segeln Stamm startet zum zweiten Mal Bernard Stamm dürfte in der Nacht auf heute mit einer Verspätung von dreieinhalb Tagen zur 6. Vendée Globe gestartet sein. Sein Boot ist wieder funktionstüchtig. Der Schweizer war am Sonntag wenige Stunden nach dem Start zur Weltumsegelung mit einem Frachter kollidiert.

Rückkehr: Hakan Yakin ist wieder ein Grasshopper Der Nationalspieler trainiert auf dem GC/Campus für Finnland

Brückenbauer Berlusconi Staatslenker sein ist doch eine feine Sache. Gesetze massschneidern, eine Schönheitskönigin in den Ministerrang heben – und Fussballer vom eigenen Klub zu Staatsempfängen mitnehmen: Silvio Berlusconi nutzte gestern die Gelegenheit und machte Brasiliens Präsident Lula in Rom mit Ronaldinho, Kaka und den anderen brasilianischen Gastarbeitern der AC Milan bekannt. Bild: Keystone

Seit gestern hat das U21Team der Grasshoppers einen prominenten Trainingsgast. Hakan Yakin (31) ist schon jetzt für das Länderspiel gegen Finnland (am Mittwoch) aus Katar in die Schweiz gereist und hält sich beim GC-Nachwuchs fit. Das Gastspiel auf dem GC/Campus ist naheliegend: Bruder Murat trainiert die U21. «Es ist ein komisches Gefühl, unter Murat zu trainieren, mit dem ich jahrelang zusammen gespielt hatte», schmunzelt Hakan Yakin. Für den National-

spieler sind die paar Tage bei GC eine Rückkehr. 1997 und 1999 bis 2001 trug der Al-GharafaSpielmacher das blauweisse Trikot. Vor allem freute sich der Trainingsgast aber darüber, mal wieder etwas länger in der Heimat zu weilen. Yakin: «Was man an der Schweiz hat, merkt man erst, wenn man wieder hier ist.» (red) TemporärGCler Hakan Yakin. Foschini


sport 31

Donnerstag 13. November 2008

Eishockey: Eldebrink bleibt bei den Flyers

Eishockey: Ex-Davoser Back zum HCD zurück

Der 47-jährige Anders Eldebrink hat seinen Vertrag mit den Kloten Flyers um zwei Jahre bis 2011 verlängert. Der Schwede ist seit der Saison 2005/2006 Trainer bei den Zürchern, die sich mit ihm in den letzten drei Jahren stets für die Playoffs qualifizierten.

Der HC Davos hat auf die kommende Saison für drei Jahre EVZ-Verteidiger René Back verpflichtet. Die Bündner gaben zudem die Verlängerung der Verträge mit Peter Guggisberg und Marc Wieser um ein Jahr bzw. zwei Jahre bekannt.

Fussball: Ultimatum für Real-Schuster Laut übereinstimmenden Medienberichten hat Real Madrid seinem Trainer Bernd Schuster nach dem peinlichen Aus im spanischen Cup gegen den Drittligisten Real Union Irun ein Ultimatum gestellt. Wenn er am Samstag bei Real Valladolid nicht siegt, fliegt er.

Schuster: Ungemütliche Lage. Key

Federer muss morgen siegen

Tennis

Schanghai. ATP-Masters. 2. Spieltag. Einzel. Federer (Sz) s. Stepanek (Tsch) 7:6, 6:4. Murray (Gb) s. Simon (Fr) 6:4, 6:2. - Rangliste: 1. Murray 2/2 (4:1). 2. Federer 2/1 (3:2). 3. Simon 2/1 (2:3). 4. Stepanek 1/0.

Fussball

Cup. Italien. Achtelfinals: Udinese (ohne Inler, mit Nef/traf im Penaltyschiessen) - Reggina 0:0 n.V. 9:8 n.P. – Sampdoria (mit Ziegler/verschoss Foulpenalty; ohne Padalino/ Ersatz) - Empoli (Serie B) 2:1. – Holland. Sechzehntelfinals: FC Eindhoven - Enschede (mit Nkufo/Torschütze zum 0:3) 2:3.

Eishockey

Champions League. Gruppe B: Bern - HV71 Jönköping (1:3, 3:0, 3:2) 7:5

Rangliste 1. Espoo Blues 2. HV71 Jönköping 3. SC Bern

6:3 13:12 10:14

1

6

10

11

23 44

Replay

Roger Federer: Vom Krankenbett zum Sieg. Bild: Keystone

Plüss und Rüthemann feiern. Key

schen) Auswärtssieg mit mindestens fünf Toren Differenz. Dass Bern im vierten Anlauf erstmals ein internationales Spiel gewann, lag auch am Gegner. Die Schweden führten nach dem ersten Drittel und bis zur 24. Minute trotz nur fünf Torschüssen mit 3:1. Im zweiten Abschnitt schlich sich aber der Schlendrian ein: Jönköping kassierte bis zum Schluss noch vier Gegentore in Überzahl! (si)

12 724 701.30 66 593.70 4421.30 50.00 6.00

Nächster Jackpot: 1 200 000 Fr.

Extra-Joker

2

2

3

Gewinnquoten: 2x5 22 x 4 273 x 3 2 767 x 2

6

4

6

10 000.00 1000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 660 000 Fr.

Extra-Joker

6

5

3

0

3

Gewinnquoten: 25 x 4 222 x 3 2 340 x 2

9

1000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 2 180 000 Fr. Ohne Gewähr

网球大师杯赛上海 * *Tennis Masters Cup Shanghai auf Chinesisch - bei uns live

sport_ad_209x25mm_tennis_chin.indd 1

3 1

Gewinnquoten: 1x6 5x5+ 123 x 5 7 323 x 4 123 980 x 3

Anzeige

Live.News.Entertainment.

6 3 3

Ziehung vom 12. November

siegt dank vier Toren in Unterzahl Thabo platzt SCB Das 7:5 zu Hause gegen Jönköping ist der erste Erfolg in der Champions League der Knoten Der SC Bern steht in der Champions Hockey League nicht mehr mit leeren Händen da. Die Berner gewannen das verrückte Spiel gegen den schwedischen Meister HV71 Jönköping mit 7:5. Trotz des ersten ChampionsLeague-Erfolges muss Bern nächste Woche aber ambitionslos nach Finnland zu den Espoo Blues reisen. Eine Chance auf die Halbfinals hätte Bern nur mit einem (unrealisti-

2 3 3

lottozahlen

NBA

Trotz einer starken Leistung von Thabo Sefolosha kassierten die Chicago Bulls gegen Atlanta mit 108:113 im achten Saisonspiel die fünfte Niederlage. Sefolosha hatte zwar erneut nicht in der Startformation gestanden, wurde aber während beinahe 24 Minuten eingesetzt. Dabei erzielte der 24-jährige Waadtländer 13 Punkte, so viele wie noch nie in der laufenden Saison. (si)

Der FC Luzern muss bis Ende Jahr ohne Stürmer Jean-Michel Tchouga auskommen. Der Kameruner zog sich letzten Samstag im Heimspiel gegen Aarau (3:0) einen Teilriss der rechten Patellasehne zu und muss vier bis sechs Wochen pausieren.

sportticker

Der Titelverteidiger schlägt Ersatzmann Stepanek

Nach Andy Murrays Sieg gegen tat ausdrückt. Der TitelverteiGilles Simon war für Roger Fe- diger spielt noch immer weit derer vor dem zweiten Masters- unter Bestform. Die Rückenschmerzen sind Gruppenspiel die Ausgangslage klar: «Ich habe nach zwar abgeklungen, Nur mit einem Erwie vor Mühe, doch am Dienstag Federer mit folg könnte er sich zu meinem Spiel hatte Bauchbeschwerden die Chance auf den zu finden» den ganzen Tag über Halbfinaleinzug das Bett gehütet: «Da wahren. Neu war Roger Federer: der Gegner: Nach Masters-Titelverteidiger hatte ich Glück, dass Andy Roddicks Forich nicht ranmusste: fait wegen einer So hätte ich niemals Knöchelverletzung spielen können.» kam Radek StepanJetzt rennt Federer ek zum Handkuss. einen Wettlauf mit Federer gelang geder Zeit: Am Freitag gen die Weltnummuss gegen Murray, mer 27 mit einem frühen Break der bereits für die K.o.-Runde zwar ein Start nach Mass, doch qualifiziert ist, unbedingt ein danach zeigte der Tscheche Sieg her. Federer bekennt: «Ich Zähne. Der 7:6 (7:4), 6:4-Erfolg habe nach wie vor Mühe, zu war knapper, als es das Resul- meinem Spiel zu finden.» (mh)

Fussball: FCL-Tchouga bis Ende Jahr out

07.11.2008 15:58:35


Zitat des Tages «Ein Comeback bei Force Schumacher India könnte ich mir vorstellen.» Ralf Ex-Formel-1-Fahrer

Federer Sieg – trotz Problemen mit der Gesundheit seite 31

Stocker sagt dem FCZ den Kampf an

Der FCB-Youngster geht in den Spitzenkampf wie in jedes andere Heimspiel Valentin Stocker (19) lässt sich vom Duell am Sonntag mit dem FC Zürich (14.15 Uhr, live auf SF 2) nicht aus der Ruhe bringen. «Nervös bin ich nicht», sagt er im «.ch»-Interview. Für den FCB-Shootingstar ist klar: «Ein Sieg gegen den FCZ ist Pflicht. Das ist bei uns in jedem Heimspiel so.» Eine klare Kampfansage aus den Reihen des Leaders in Richtung

«Für uns ist es gut, dass wir keine Champions League unter der Woche hatten.»

des Verfolgers aus Zürich. Stocker: «Für uns ist es gut, dass wir keine Champions-LeagueWoche hatten. Aber wir geben gegen den FCZ sowieso alles, egal ob wir auch unter der Woche spielten.» seite 31

sport Nati: Dzemaili profitiert Pirmin Schwegler fällt mit Innenbandriss aus Blerim Dzemaili (22) dürfte wegen seiner starken Leistungen im Torino-Dress doch noch ein Aufgebot für das Länderspiel gegen Finnland erhalten. Der Mittelfeldspieler profitiert vom Pech eines anderen aufstrebenden Talents: Pirmin Schwegler (21) verletzte sich im Training seines Vereins Bayer Leverkusen. Bei einem Zweikampf riss das Innenband im rechten Knie. Damit wird nichts aus dem erstmaligen Aufgebot Schweglers in die Nationalmannschaft für das Testspiel am nächsten Mittwoch, er fällt bis Ende Jahr aus. Der

Blerim Dzemaili. Bild: Keystone

Pechvogel hat dieselbe Verletzung schon vor einem Jahr erlitten. Ottmar Hitzfeld wird nun anstelle von Schwegler Dzemaili aufbieten. (si/md)

Julia Mancuso ist gern für sich allein Am Samstag geht im finnischen Levi die Weltcup-Saison der Ski-Cracks so richtig los. Für US-Girl Julia Mancuso (24) die nächste Gelegenheit zu zeigen, dass sie sich in diesem Winter für den richtigen Weg entschieden hat. Sie trainiert lieber für sich alleine und hat deshalb ein Privatteam auf die Beine gestellt. Wie es Teamkollege Bode Miller auch praktiziert. In Sölden hatte sich Mancusos Alleingang aber noch nicht ausbezahlt. Nur Rang 17 im Riesenslalom. Bild: Lange

Anzeige


LU, 13.11.2008