Issuu on Google+

Wetter: Sonne, Wolken, Schnee – heute hat es für jeden etwas. seite 12

Pop-Diva Madonna und ihr Jesus – was da genau abgeht seite 17

Freitag, 13. Februar 2009 Basel Nr.

Patrick Nuo So ein Romantiker Im Interview erzählt der Schweizer Popstar, wie er es denn so mit der Romantik hält seite 23

Chaos Der Winter schlug voll zu Über 200 Unfälle legten gestern wieder den Verkehr lahm – und es bleibt so kalt seite 3

Basel Koks in Vagina versteckt

Die Polizei hat bei Basel zehn Kuriere geschnappt – sie wollten Kokain in die Schweiz einführen seite 10 People

heute

morgen

Valentinstag Wie Sie den Tag der Liebe noch schöner machen seiten 18 + 19

Gute Stimmung: Schweizer shoppen die Krise weg Migros, Coop und Manor reiben sich die Hände: Das Jahr hat für die Detailhändler ausgezeichnet begonnen Endlich eine gute Nachricht aus der Wirtschaft. Nach all den Hiobsbotschaften von UBS, CS & Co. Die Schweizer lassen sich die Laune nicht vermiesen. Die Konsumentenstimmung hat sich seit der letzten Erhebung im Oktober sogar leicht aufgehellt. Das schreibt das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco).

Für Experte Mar«Konsumenten mögen über die tscha f tsk r ise tin Straub von der haben sich nicht Wir jammern. Nicht K o n j u n k t u r f o rbeeinflussen aber die Schweizer. schungsstelle KOF lassen.» Im Gegenteil. Sie steht fest: «Die Konsind so gut drauf, sumenten haben Martin Straub sich nicht von den Konjunkturforschungsstelle KOF dass sie sogar munter gegen die Krise schlechten Nachanshoppen. richten beeinflussen lassen.» Ob Fine Food, Banker, ÖkonoSportartikel oder men und Politiker Elektronikartikel –

alles findet reissenden Absatz. Kein Wunder, reiben sich die Detailhändler die Hände. «Der Januar verlief besser als letztes Jahr und auch im Februar spüren wir keinerlei Verschlechterung», sagt etwa Elle Steinbrecher von Manor. Auch Coop und Migros sind mit dem Geschäftsgang mehr als zufrieden. seiten 2 + 3

Pussycat Dolls zeigen Krallen

Die Mädels um Nicole Scherzinger heizten gestern Abend dem Publikum im Zürcher Hallenstadion gewaltig ein. Bild: Tom Pavletic/atomic7

Die gequälte Brasilianerin. Bild: Keystone

Mysteriöser Überfall

SVP in die Haut geritzt Schau mir auf die Schuhe, Kleiner!

Welcher Star führt welche Heels auf den roten Teppich – ein besonderer Blick auf die Berlinale seiten 16 + 17 www.punkt.ch

Auf dem Bahnhof Zürich-Stettbach findet ein Passant eine verletzte Frau. Die junge Brasilianerin hat SVP-Ritzmale an Beinen und am Bauch. Der Polizei erzählt sie, sie sei von Skinheads überfallen worden. Dabei habe sie die Zwillinge verloren, mit denen sie schwanger war. Ganz Brasilien ist empört. Der Schweizer Botschafter wurde ins Aussenamt bestellt. Die Zürcher Polizei ermittelt in alle Richtungen. seite 4


2

aktuell

Freitag 13. Februar 2009

Das Mittel gegen die Krise Frau Nörgeli

A

lso im letzten Jahr, da haben wir uns ja an Milliardenbeträge gewöhnt. Jetzt, im Darwin-Jahr, geht die Evolution munter weiter. Wir sind gerade daran, uns an Billionen-Beträge zu gewöhnen. Fast drei Billionen Dollar will Barack Obama in die Finanzmärkte pumpen. Drei Billionen, das kann man auch so schreiben: 3‘000‘000‘000‘000. Also ich verspreche Ihnen: Angesichts des Wertezerfalls an den Börsen werden Sie sich bis Dezember locker an all diese Nullen gewöhnen. Apropos Nullen: Die Wall-Street-Bubis haben gar keine Freude an den drei Billionen. Sie sind beleidigt, weil Obamas Kassenwart Timothy Geithner es gewagt hat, das von ihnen angerichtete Chaos beim Namen zu nennen. Frohe Kunde gibt es dafür vom reichen Zürichberg. Dort schicken die Eltern ihre Söhnchen vermehrt in Mathematik-Sonderkurse. Dort keimt also die Erkenntnis, dass rechnen können sollte, wer Kohle machen will.

Feedback an: fraunoergeli@punkt.ch @punkt.ch

Forsche Forscher forschen Der Homo sapiens steht vor der grössten Bewährungsprobe seiner Geschichte. Deutsche Forscher haben einen Grossteil des Neandertaler-Erbguts entschlüsselt. Jetzt kann es mit dem des Homo spapiens verglichen werden. So wollen die Forscher herausfinden, wie aus dem dumpfen Höhlenbewohner ein so wunderbares Wesen wie unsereiner werden konnte. Nur – was, wenn der Unterschied gar nicht so gross ist?

Alle reden von Krise! Alle? Die Schweizer Detailhändler nicht. Sie sind fulminant ins neue Jahr gestartet. Hierzulande grassiert die Rezession – doch Schweizer Detailhändler wissen nichts davon! «Der Januar 2009 verlief besser als letztes Jahr und auch im Februar spüren wir keinerlei Anzeichen von Verschlechterung der Konsumentenstimmung», sagt Elle Steinbrecher von Manor zu «.ch». Auch bei den beiden Grossverteilern Migros und Coop laufen die Geschäfte ausgezeichnet. Hervorragende Weihnachten Zudem scheint die Euphorie im Rückblick auf das Weihnachtsgeschäft 2008 fast grenzenlos zu sein: «Es verlief deutlich über unseren Erwartungen und auch besser als im Vorjahr», sagt Denise Stadler von Coop. «Ausserdem hat Coop 2008 das beste Geschäftsjahr seiner Geschichte erzielt.» Dabei setzte die Kundschaft voll auf Qualität. «An den Festtagen gönnen sich die Konsumentinnen und Konsumenten gern etwas Besonderes. Entsprechend haben sich die qualitativ hochwertigsten Sortimente sehr gut verkauft – wie beispielsweise Fine Food», erklärt Stadler. Migros erzielte vor allem bei SportXX und M-Electronics sehr erfreuliche Umsatzzahlen.

Vergewaltigung: Opfer kriegt die Peitsche In Saudi-Arabien wurde eine 23-jährige Frau von fünf Männern vergewaltigt. Die Folge: Sie wurde schwanger. Als die im zweiten Monat Schwangere das Kind abtreiben wollte, wurde sie im Krankenhaus verhaftet. Nun verurteilte sie das Gericht laut «oe24.at» zu einem Jahr Gefängnis und insgesamt 100 Peitschenhieben. Ihre Gefängnisstrafe hat sie bereits verbüsst. Die Peitschenschläge muss sie erst nach der Geburt ertragen.

Einkaufen hilft gegen die Krise wie ein Antidepressiva. Bild: keystone

Ist Shoppen somit ein Antidepressiva gegen die Wirtschaftskrise? «Für gewisse Branchen kann dies sicherlich ein Effekt sein», sagt Stadler. Jedoch seien die LebensmittelDetailhändler in gewisser Wei-

se krisenresistent. «Wir spüren Rezessionen wie auch Boomphasen viel weniger stark wie beispielsweise die Luxusbranche», sagt Stadler. Nun steht das Valentinswochenende vor der Tür und

Büsi: Home sweet Home Die Katze – welche Spaziergänger am 4. Februar bei der Wohleibrücke aus dem Wohlensee bei Bern gerettet haben – ist wohlbehalten daheim angekommen. Die Besitzerin des 13-jährigen Tiers habe sich auf den Zeugenaufruf der Polizei gemeldet, hiess es dort auf Anfrage. Keine Neuigkeiten gibt es hingegen von den drei weiteren Katzen. Diese wurden im gleichen See tot aufgefunden. Wie die zuständigen Behörden mitteilen, laufen die Ermittlungen in dieser Sache allerdings

weiter auf Hochtouren. Ob Tierquäler für die Tat verantwortlich sind, konnte die Polizei noch nicht ermitteln.

Endlich zu Hause. Bild: Key

auch dort sind die Aussichten mehr als rosig: «In der Valentinswoche verkauft Migros in der Regel dreimal mehr Blumen als in einer durchschnittlichen Woche», sagt Monika Weibel von der Migros.

Facebook: Der Gründer hat die Idee geklaut Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat zugegeben, die Idee für seine Plattform geklaut zu haben. In einem Vergleich zahlte er seinem ehemaligen Arbeitgeber ConnectU 65 Millionen USDollar. Die Streitparteien einigten sich bereits im letzten Sommer. Eigentlich wäre diese Info nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen. Doch weil die Anwaltskanzlei von ConnectU im Internet damit geworben hatte, wissen es nun alle.


aktuell 3

Freitag 13. Februar 2009

heisst: Shoppen!

5

eine wichtige Rolle beim Konsumverhalten. Wie wichtig ist der Konsum für die Schweiz? Der private Konsum macht ca. 60% des Bruttoinlandprodukts aus und ist damit bereits rein rechnerisch wichtig. Darüber hinaus übt der private Konsum eine stabilisierende Funktion auf die Wirtschaft aus, da die Konsumausgaben träger reagieren als z.B. die Investitionen. Gerade in der aktuellen Situation bewahrt die langsame Reaktion der Konsumausgaben die schweizerische Wirtschaft vor einer stärkeren Rezession.

Fragen an... ...Martin Straub

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Konjunkturforschungsstelle KOF Detailhändler melden Rekordumsätze. Weshalb? Der Detailhandel zeigt sich in dieser Abschwungphase tatsächlich robust. Die Konsumenten haben sich hier noch nicht von den allgegenwärtigen schlechten Nachrichten beeinflussen lassen. Dies dürfte damit zusammenhängen, dass sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt trotz steigender Arbeitslosigkeit nicht dramatisch verschlechtert hat, und dass die Teuerung in den vergangenen Monaten deutlich nachgelassen hat.

Ist dies das letzte Aufbäumen vor der Krise? Wir erwarten, dass sich das Konsumklima im laufenden Jahr eintrübt. Es dürfte sich aber eher um eine Abkühlung als um einen Einbruch handeln.

Spielt sich die Bewältigung der Krise im Kopf ab? Die Psychologie spielt sicher

Reden wir die Krise herbei? Nein, das Bruttoinlandprodukt dürfte 2009 schrumpfen. (muv)

Index der Konsumentenstimmung 30 20 10 0

Der Valentinstag mache rund drei Prozent des Jahresumsatzes von Blumen aus. Nur gerade der Muttertag sei mit 4,5 Prozent des ganzen Umsatzes noch wichtiger. vasilije.mustur@punkt.ch

-10 -20 -30 -40 -50 96

97

98

99

00

01

Quelle: Seco

Stanic: Verteidiger legt Rekurs ein Der FCZ-Profi Kresimir Stanic zieht das gestern gegen ihn verhängte Urteil an das Obergericht weiter. Sein Verteidiger, Carlo Häfeli, hat Berufung eingelegt. Wegen vorsätzlicher grober Verletzung der Verkehrsregeln und Fahrens in fahrunfähigem Zustand hatte das Bezirksgericht Zürich den bald 24-Jährigen am Mittwoch zu einer bedingten Geldstrafe von 100 Tagessätzen à 120 Franken sowie eine Busse von 1000 Franken verurteilt. Stanic war im September 2006 in Zürich betrunken und viel zu

schnell in einen Findling gerast. Dabei verletzte er sich schwer und kann seither nicht mehr seinem Beruf als Fussballer nachgehen.

Kresimir Stanic. Bild: Keystone

02

03

04

05

06

07

08

09

Mittelwert seit Oktober 1972

Unique: Mehr Gäste fliegen über Zürich Schlechte Nachrichten für Unique: Der Flughafen Zürich Kloten verzeichnet im Januar insgesamt 1,5 Millionen Passagiere. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Minus von 2,3 Prozent. Hingegen nahm die Zahl der Umsteigepassagiere im Vorjahresvergleich um beinahe sieben Prozent auf 568 242 zu. Die Anzahl Flugbewegungen betrugen letzten Monat 20 623 und lag damit 10,8 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres.

Münchwilen TG: Lieferwagen kam von der Strasse ab und kippte. Key

Nase voll vom kältesten Winter seit Jahren Heftiger Schneefall sorgte für ein Verkehrschaos Die starken Schneefälle sorgten gestern in der Schweiz für über 200 Verkehrsunfälle und teils chaotische Zustände. Besonders heftig erwischte es die Innerschweiz, wo der Verkehr gegen Abend praktisch zum Erliegen kam. Wetterbesserung ist in den nächsten Tagen nicht zu erwarten. Immerhin werde es im Flachland nur noch vereinzelt schneien, sagt Meteorologe Roger Perret von Meteo News. Auch in den Bergen sind keine grossen Mengen mehr zu erwarten.

Kalt war er, der diesjährige Winter. Die Frostperiode von Weihnachten bis Mitte Januar sei schon aussergewöhnlich gewesen, sagt Perret. «Die Winter der letzten paar Jahre waren milder.» Die Maximaltemperatur in Zürich betrug Minus neun Grad am Morgen und Minus zwei Grad am Nachmittag. Die Stadt mit dem meisten Schnee war Bern. Dort gab es mehrmals bis zu 40 Zentimeter Neuschnee. Von Schnee überhäuft wurden die Südalpen, das Nordtessin und die Bündner Südtäler. (res)


4

aktuell

Bern Frau mit über drei Promille unterwegs Die Berner Kantonspolizei stoppte gestern auf der Autobahn A6 bei Bern-Wankdorf eine betrunkene Autofahrerin. Die Französin hatte einiges intus. Ein sofort durchgeführter Atemlufttest ergab einen Wert von 3,36 Promille. Das Auto der Frau war anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen, weil es Schlangenlinien fuhr. Wagen und Führerausweis der Frau wurden sofort sichergestellt.

Australien Zwei mutmassliche Brandstifter in Haft Nach der schrecklichen Brandkatastrophe in Australien hat die Polizei zwei mutmassliche Brandstifter verhaftet. Bei einer Verurteilung droht ihnen eine 25-jährige Haftstrafe wegen Mordes. Zudem verdichtete sich der Verdacht, dass das Feuer, welches das Kleinstädtchen Marysville zerstörte, mit Absicht gelegt worden ist. Nach offiziellen Angaben kamen bei den Bränden 181 Menschen ums Leben. Die Behörden gehen jedoch von einer höheren Opferzahl aus.

Freitag 13. Februar 2009

Schwangere Brasilianerin: SVP-Ritzmale auf der Haut Ganz Brasilien ist empört über den Angriff – Was geschah wirklich auf dem Zürcher Bahnhof Stettbach? Auf beiden Oberschenkeln prangen die drei Buchstaben. Und sogar quer über den Bauch. Eingeritzt mit einem Messer. Von Schweizer Neonazis, wie das 26-jährige Opfer bei der Polizei später aussagt. Die Frau war mit Zwillingen schwanger. Beim Angriff soll sie die Kinder verloren haben. Der Fall ist ein Rätsel. Das Werk von drei Skinheads? Montagabend, Bahnhof Zürich-Stettbach. Kurz nach 19.30 Uhr alarmiert ein Mann die Polizei, eine Frau brauche Hilfe. Vor Ort treffen die Beamten auf die Brasilianerin P.O., Juristin bei einer dänischen Reederei in Zug. Und liiert mit einem Schweizer Investmentbanker (39). Die Beamten stellen bei der Frau die Ritzspuren fest. P.O. erzählt, drei Skinheads hätten sie mit Fusstritten traktiert. «Weiter erklärte sie, dass sie schwanger sei und nach der Tat in der nahe gelegenen Toi-

Die Brasilianerin P. O hat SVP-Ritzmale auf den Oberschenkeln und dem Bauch: . Bild:Keysone

lette eine Fehlgeburt erlitten habe», schreibt die Polizei. Sie ermittelt in alle Richtungen und hält fest: Die Umstände, die zu diesen Verletzungen geführt haben, seien unklar. In Brasilien gehen die Wogen hoch. Der Vater des Opfers ist ein ehemaliger Uni-Profes-

sor. Für ihn ist der Angriff das Resultat des in Europa grassierenden Fremdenhasses. Und er ist empört über die Schweizer Polizei. Diese haben von seiner Tochter nur wissen wollen, ob sie sich die Verletzungen selber zugefügt habe. Die brasilianische Zeitung «O

Globo» schreibt, die Tat passierte am Tag nach der SVPNiederlage über den freien Personenverkehr. Gestern bestellte der brasilianische Aussenminister den Schweizer Botschafter ein und verlangte, über alle Ermittlungsschritte informiert zu werden. (red)

Pius-Brüder verschüttet

Lawine reisst Priester mit – zwei Tote, ein Vermisster Nach dem Lawinenniedergang am Mittwoch haben Rettungskräfte gestern im Wallis einen der beiden vermissten Schneeschuhläufer geborgen. Die Lawine hatte vier von sieben Schneeschuhläufern aus einem Priesterseminar der

umstrittenen Pius-Bruderschaft mitgerissen. Ein Priester konnte am Mittwoch nur noch tot geborgen werden, einer überlebte leicht verletzt. Die Suche nach dem immer noch vermissten wurde vorläufig abgebrochen. (sda)

Flugzeugcrash: Zwei Tote Ein Jet krachte bei der Landung in eine Schneemauer

Tierpark Dählhölzli: Das Frieren der Lämmer «Kommt schon, es ist gar nicht so kalt.» Spiegelschafmutter «Deby» lockt ihre Jungen ins Aussengehege des Kinderzoos im Berner

Tierpark Dählhölzli. Seinen Namen hat das vom Aussterben bedrohte Spiegelschaf von der blanken, unbewollten Stirn. Bild: Keystone

Auf dem Oberengadiner Flughafen in Samedan kam es gestern zu einem tödlichen Unfall. Ein aus Wien kommender Business-Jet war beim Landeanflug ins Trudeln geraten und gegen eine Schneemauer geprallt. Zwei Personen wurden getötet und eine dritte schwer verletzt. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt. Eine Untersuchung ist eingeleitet. (sda)

Der zerstörte Business-Jet. Bild: Key


aktuell 5

Freitag 13. Februar 2009

Rosen von Valentin am Valentinstag Morgen ist «.ch»-Kolporteur Valentin der Botschafter für den Tag der Liebe Es ist wohl kein Zufall, dass gerade Valentin, der «.ch»-Kolporteur von der Elfenbeinküste, Valentin heisst: Der lateinische Name bedeutet

«der Glückliche». Der «.ch»Kolporteur schafft es, jeden noch so griesgrämigen Morgen in einen glücklichen zu verwandeln. Das hat sich auch Andrea Jentzer von der Apotheke Nature first ge-

Liebe im Internet Jeder Dritte findet seinen Partner über das Internet. Das zeigt eine von Microsoft in Auftrag gegebene Studie. Auch die Schweizer verlieren online ihre Scham: 60 Prozent geben an, lieber im Netz zu flirten denn Angesicht zu Angesicht. Männer wollen laut «Parship.ch» viel Zeit mit der Partnerin verbringen. Jeder Achte möchte das gerne rund um die Uhr tun. Valentin Kouassi. Bild: «.ch» Anzeige

So

so

oder so Neu: Fischten Varian

Probieren und profitieren: Geniessen Sie unsere unwiderstehlichen Easy Gourmet Varianten in der praktischen Ein-Portionen-Verpackung – und sparen Sie dabei CHF 1.50. Egal, wie Sie es zubereiten: Easy Gourmet gelingt immer.



Rabatt CHF 1.50 Bei Kauf eines Easy Gourmet Produktes. Gültig bis 22.2.09 in allen Coop-Verkaufsstellen und grösseren Coop Pronto.

dacht. Jeden Morgen kann sie beobachten, wie er auf dem Albisriederplatz die Pendlerzeitungen verteilt und dabei für jeden Menschen ein paar freundliche Worte übrig hat. Rosen von Valentin Nächsten Samstag, am Valentinstag, ist der Mann von der Elfenbeinküste Botschafter der Liebe. Vor der Apotheke am Albisriederplatz wird er von 10 Uhr bis 16 Uhr Rosen mit Gutscheinen der Apotheke verteilen. Valentin freut sich auf den Tag: «Die Liebe sollte nie ein Quell der Traurigkeit sein», sagt er. Auch die an der Bar verteilten Liebesgetränke aus der Hand von Valentin dürften jedes Herz erwärmen – ob verliebt oder nicht. (res)

Urteil Verfahren wegen «Neger» eingestellt Die Genfer Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren wegen Rassendiskriminierung gegen das Westschweizer Fernsehen eingestellt. Ein Radiomoderator hatte als Gast im Kulturtalk «Tard pour bar» den französischen Komiker Dieudonné «Neger» genannt. Die Aussagen des Moderators seien als Scherz zu verstehen und nicht strafrechtlich relevant.

Brand Drei Urlauber in Savognin verletzt Drei Urlauber sind gestern Morgen beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Sagogn GR verletzt worden. Zwei Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung, eine wurde beim Sprung aus dem Fenster verletzt. Das Feuer war laut Polizeiangaben kurz vor fünf Uhr morgens ausgebrochen. Die Brandursache steht noch nicht fest.


Gesagt

aktuell

6 SMI

Dow Jones

5107

- 0.33 %

7933

- 0.09 %

Euro Stoxx 2215

- 2.33 %

Dollar

Euro

Öl

CHF 1.162

CHF 1.495

USD 44.65

+ 0.02 %

+ 0.84 %

+ 0.20 %

Freitag 13. Februar 2009

«In stürmischen Zeiten hat sich das Geschäftsmodell der Luzerner Kantonalbank bewährt.» Fritz Studer VR-Präsident LUKB zum starken Neugeldzufluss

Presented by

Global biotechnology company with International Headquarters in Switzerland (NASDAQ: BIIB)

Preisüberwacher: Kritik an Bergbahnen Stefan Meierhans beanstandet in seinem Blog die überteuerten Skipässe Nachdenklich: Hogan. Bild: Keystone

Gewinneinbruch

ABB spürt die Krise Der Elektrotechnikkonzern ABB um CEO Joseph Hogan hat letztes Jahr einen Reingewinn von 3,1 Milliarden Dollar erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Minus von 17 Prozent. Der Grund für das schlechte Ergebnis ist, dass die Wirtschaftskrise den Bestellungseingang gegen Jahresende erheblich reduzierte. Deshalb brachen im vierten Quartal die Aufträge um 19 Prozent auf 7,2 Milliarden Dollar ein.

Helfen kann der Preisüberwacher nicht. Er darf nur eingreifen, wenn kein Wettbewerb herrscht. In seinem Blog (blog.preisueberwacher.ch) macht sich Stefan Meierhans dennoch einige Gedanken zur SkipassPreisgestaltung der Schweizer Bergbahnen. Hier ein Auszug. «Die Bergbahnen haben in der Saison 2007/2008 eine knappe Milliarde Franken umgesetzt. Die entsprechenden Gewinnmeldungen zahlreicher Bergbahnen – vor allem den grösseren – haben gezeigt, dass das Geschäft gut gelaufen ist. Neun von zehn haben dennoch auf diese Saison hin die Billettpreise erhöht. Als Grund wurden Investitionen in Infrastrukturen, aber auch gestiegene Öl- und Strompreise an-

«Wenn Sie kein Geld für Bergbahnen ausgeben wollen, machen Sie eine Skitour.» Stefan Meierhans Preisüberwacher

geführt. Vor dem Hintergrund der gefallenen Energiekosten, der Reduktion der Preiserhöhnungen von Strom und den guten Schneeverhältnissen kann ich den Ärger der Konsumentinnen und Konsumenten über die Preiserhöhungen verstehen. Auch die neue Praxis, dass man Keycards kaufen und nicht mehr zurückgeben kann, trifft zu Recht auf Kritik.» Skitouren statt Skilift Zum Schluss seines Blogs, gibt der Preisüberwacher den Konsumenten noch einen Tipp auf den Weg: «Wenn Sie gar kein Geld für Bahnen ausgeben wollen – machen Sie es wie ich: Unternehmen Sie eine Skitour. So sind Sie von den Tarifen der Bergbahnen unabhängig.» (red)

Aigrain ist Geschichte. Bild: Keystone

Swiss Re

CEO Aigrain muss gehen Jacques Aigrain, Konzernchef des Rückversicherers Swiss Re, tritt per sofort zurück. Damit zieht der Konzern die Konsequenzen aus den Milliardenverlusten des letzten Jahres. Der ehemalige Investmentbank-Chef von J.P. Morgan Chase stiess 2001 zur Swiss Re. Letzte Woche gab Swiss Re für 2008 einen Verlust in Höhe von einer Milliarde und eine Finanzspritze von drei Milliarden Dollar bekannt.

Familienbande Häusliche Gewalt Jede zweite Frau wird Vater und Sohn überfallen Tankstellen vom Mann geschlagen

Kunst, die ihre Betrachter in den Schatten stellt An der Arco International Art Fair in Madrid gehört diese Fotografie von Isaac Montoya zu den Hinguckern. Dieser Betrachter kann seine Augen nicht davon lassen. Bild: Keystone

Ein Vater und sein 16-jähriger Sohn haben gemeinsam Tankstellen und Textilmärkte ausgeraubt. Insgesamt sechs bewaffnete Überfälle in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen (De) gehen auf ihr Konto. Die Stiefmutter fuhr dabei jeweils das Fluchtauto.

Laut einer amtlichen Studie wird in der Türkei fast jede zweite Ehefrau von ihrem Mann geschlagen oder körperlich misshandelt. Nur ein geringer Teil wendet sich an die Behörden. Für die Untersuchung wurden rund 12 700 Frauen im Alter zwischen 15 und 59 Jahren befragt.

Michael Jackson Zerfrisst ihm ein Bazillus das Gesicht?

Drogenschmuggel Kokain-Auto aus Kolumbien

In der Gerüchteküche um den einstigen «King of Pop» brodelt es wieder einmal. Ein Bazillus, den sich Michael Jackson (50) bei einer Schönheitsoperation zugezogen haben soll, ist offenbar der Grund, dass er sich nur noch mit Gesichtsmaske blicken lässt. Die Krankheit soll sein Gesicht zerfressen.

In Mexiko wurde ein Auto entdeckt, das zum Teil aus Kokain hergestellt ist. So bestehen Bügel und Schutzbleche des Pick-up aus einer Mischung aus Kokain und Glasfaser. Das Auto stammt aus Kolumbien. Insgesamt wurden 74 Kilogramm Kokain sichergestellt.


aktuell 7

Freitag 13. Februar 2009

Griechenland Neue Brandanschläge – Gewalt reisst nicht ab Die Serie gewalttätiger Anschläge in Griechenland reisst nicht ab: Unbekannte haben gestern mehrere Gasflaschen vor den Eingängen von Wohnungen und Büros von Richtern und Politikern in der Hauptstadt Athen gezündet. Antiterror-Experten fürchten, dass es zu einer Gewaltspirale kommt, die nur schwer zu stoppen sein werde.

Afghanistan Selbstmordanschläge: Taliban töten weiter Einen Tag nach der Terrorserie in Afghanistan gab es gestern zwei weitere Selbstmordanschläge. Dabei wurden mindestens zwei Sicherheitskräfte getötet. Am Mittwoch hatten Taliban-Selbstmordkommandos in der Hauptstadt Kabul drei Regierungsgebäude angegriffen. Mindestens 26 Menschen starben.

Weltraumschrott gefährdet Satelliten Gestern kam es im All zu einer heftigen Kollision: Der russische Satellit «Cosmos 2251», der seit zehn Jahren ausser Betrieb ist, knallte in 800 km Höhe über dem Norden Sibiriens mit dem US-Kommunika-

tionssatelliten «Iridium-33» zusammen. Experten sind darob alles andere als verwundert. Ein US-Überwachungssystem hat Anfang Jahr rund 17 000 Bruchstücke gezählt, die grösser als zehn Zentimeter

sind und um die Erde jagen. Nach dem Crash wurden 600 neue Trümmerteile gezählt. Für die bemannte Raumstation ISS besteht allerdings kaum Gefahr, sie ist 400 km entfernt. Bild: Keystone

Achtlings-Mutter schlägt Papst: «Leugnung des blanker Hass entgegen Holocaust ist untragbar» Nadya Suleman erhält Morddrohungen Den amerikanischen Steuerzahler ist der Kragen geplatzt: Die arbeitslose Mutter von insgesamt vierzehn Kindern hat nun sogar Morddrohungen erhalten. Nachdem bekannt geworden ist, dass die 33-Jährige staatliche Hilfe bezieht, mit Lebensmittelgutscheinen in Höhe von 500 Dollar monatlich unterstützt wird und die Krankenhauskosten vermutlich auch von der Behörde übernommen werden, hat sich die Freude über die Geburt der Achtlinge in blanken Hass verwandelt. Blogger sind empört, dass sich die Mutter für acht weitere Kinder entschieden hat, obwohl sie nicht einmal für ihre bisherigen Kinder

­ nanziell sorgen kann. Einem fi Sprecher zufolge müssen sich Suleman und ihre sechs älteren Kinder aus Sicherheitsgründen verstecken. Ihr werde per Telefon und E-Mail mit dem Tod gedroht. (red)

Nadya Suleman. Bild: Keystone

Benedikt XVI. kündigt Reise nach Israel im Mai an Der Papst hat das Leugnen des Holocaust als unakzeptabel verurteilt. Das gelte insbesondere dann, wenn der millionenfache Mord der Nazis an den Juden von Geistlichen bestritten oder in seinen Ausmas­ sen kleingeredet werde. Dies sagte Benedikt bei seinem ersten Treffen mit Vertretern des Judentums seit Beginn der Williamson-Affäre. Der Papst hatte den britischen Geistlichen Williamson und drei weitere Bischöfe der ultrakonservativen Pius-Bruderschaft im Januar teilweise rehabilitiert. Das hatte weltweite Proteste ausgelöst, weil Williamson den Holocaust leugnet.

Polen Altmetallhändler klauten vier Panzer Die polnische Polizei hat vier Panzer aus dem Zweiten Weltkrieg und der Sowjetzeit sichergestellt. Das alte Kriegsgerät sollte als Altmetall verkauft werden. Um die mehr als 20 Tonnen schweren Panzer zu klauen, setzten die Diebe Traktoren und einen 60 Tonnen schweren Kran ein.

Italien 91 von 102 fuhren in ÖV schwarz Es mutet an wie ein Betriebsausflug der Schwarzfahrer. Bei Kontrollen im süditalienischen Bari konnten kürzlich 91 von 102 Passagieren öffentlicher Verkehrsmittel keine Fahrkarte vorweisen.

Türkei Ali K. bestreitet den Mord an Kardelen Papst Benedikt XVI. Bild: Keystone

Gleichzeitig bekräftigte Benedikt XVI. seine Absicht, nach Israel zu reisen. Der Besuch ist nach Vatikan-Angaben für Mai geplant. Es wäre die erste Visite im Heiligen Land des im April 2005 gewählten Benedikt. (sda)

Gestern wurde Ali K., der mutmassliche Mörder der achtjährigen Kardelen aus Paderborn, in der West-Türkei verhaftet («.ch» berichtete). Laut der Zeitung «Hürriyet» bestreitet K. seine Tat. «So etwas gab es nicht», soll er den Journalisten zugerufen haben. Die Wahrheit werde ans Licht kommen.


www.anthrazit.org

STANDARDWERK FÜR DAS SPIRITUELLE LEBEN:

STANDARDWERK FÜR DAS VERNETZTE LEBEN:

GANZ EINFACH PER QR CODE ODER SMS BESTELLEN: Das neue anthrazit-Sonderheft „Die 200 besten Websites der Schweiz“, inkl. den besten Mobile-Sites. NUR CHF 5.–

anthrazit_punt.ch.indd 1

3.2.2009 17:26:14 Uhr


service 9

Freitag 13. Februar 2009

Spar-Tipp

«Mc Cain 1-2-3 Frites» für die ganze Familie

Achtung! Diebe auf der Skipiste

Ein Snowboarder im tollen Skigebiet des Weissfluhjochs in Davos. Bild: Keystone

Wenn Skier und Snowboards vor der Skihütte gestohlen werden, zahlt die einfache Diebstahlversicherung Wenn die Mittagspause ruft, werden Ski und Snowboards für gewöhnlich unbeaufsichtigt im Skiständer stehen gelassen – ohne die Sportgeräte mit einem Schloss zu sichern. Und das, obwohl Diebstähle auch auf der Skipiste nicht selten sind: Allein in Graubünden werden jeden Winter im Schnitt 750 Ski-Diebstähle gemeldet. Doch wer haftet, wenn die ungesicherten Sportgeräte verschwinden? «Beim Kauf von Ski und Snowboards ist meist eine Versicherung für ein Jahr dabei», sagt Intersport-

Schweiz-Sprecher Rene Spori. Doch Vorsicht: Diese versichert nur den Bruch der Sportgeräte. «Nur bei Mietgeräten ist – gegen Bezahlung einer Gebühr von 10 Prozent – der Diebstahl auch versichert», so Spori.

«Zur Hausratpolice noch einfachen Diebstahl versichern.»

deckt auch das Verschwinden von Skiern und Snowboards, die nicht abgesch lossen wurden», sagt Sonja Giardini Zürich Versicherung Sonja Giardini, Sprecherin der Zürich Versicherung. Die Versicherung kostet zwischen 60 und 90 Franken Hausratpolice mit Diebstahl pro Jahr – bei einer VersicheSkibesitzer können jedoch zu- rungssumme von 2000 Fransätzlich zur Hausratpolice ken. «Das lohnt sich primär noch den einfachen Diebstahl für Leute, die im Besitz von auswärts versichern. «Diese teuren Sportgeräten sind»,

sagt Versicherungsexperte Martin Scherrer vom InternetVergleichsdienst Comparis. Denn die Prämie ist im Verhältnis zur Deckung hoch. Ausnahme Schweiz «Die Schweiz ist eines der wenigen Länder, in denen der einfache Diebstahl auswärts überhaupt noch versicherbar ist», weiss Stephanie Walpen von der Mobiliar-Versicherung. Immerhin rund drei Viertel der Mobiliar-Kunden machen auch gebrauch davon. dorothea.schlaepfer@punkt.ch

@VaiZgCjYZahVaVi & @VgdiiZchX]~aZc!`aZ^cl“g[Zac# Ol^ZWZaca~c\h^cHigZ^[ZchX]cZ^YZc# ' CjYZac\Zb~hhEVX`jc\hWZhX]g^ZW `dX]Zc!VW\^ZhhZc!jciZgÓ^ZhhZcYZb LVhhZg`VaiVWhX]gZX`Zc!VWigde[Zc aVhhZc!b^ilZc^\HZhVbŽab^hX]Zc! YVb^ih^Zc^X]ikZg`aZWZc# ( <Zb“hZ^cHX]VaZc\ZWZc#ya!Hd_V" hVjXZ!B^g^c!LVhVW^jcYO^igdcZchV[i kZgg“]gZc!b^iCjYZacb^hX]Zc!Vj[ <Zb“hZ\ZWZc#@gZkZiiZcYVojaZ\Zc# G^ZhZc`gZkZiiZc <Z\VgiZ!\ZhX]~aiZ `“X]Zc[Zgi^\ZBZZgZh[g“X]iZ`Vj[Zc#

Dieses sowie weitere Angebote unter: www.comparis.ch/pricefinder

Natürlich gesund

Rosmarin-Fussbad für die Durchblutung Ein altes Hausmittel zur Kreislaufankurbelung: Vermischen Sie ein bis drei Tropfen ätherisches Öl mit einem Teelöffel Rahm und geben Sie die Mischung Ihrem Badwasser zu. Ein Rosmarin-Fussbad durchwärmt den Körper und wirkt durchblutungsfördernd. Quelle: Rezeptfrei gesund mit Schweizer Hausmitteln, Ruth Jahn, www.beobachter.ch/buchshop

Tier-Tipp

Vorsicht bei Flohmittel Wenn Hund und Katze unter einem Dach wohnen und sich bei ihnen Flöhe breitmachen, gilt für die Halter Vorsicht. Denn Floh- oder Zeckenmittel für den Hund können für Katzen Lebensgefahr bedeuten. Gefährlich sind vor allem Spot-on-Präparate, die den Wirkstoff Permethrin in einer hohen, für den Hund jedoch gut verträglichen Konzentration enthalten.

[“g)EZghdcZc

&%%\HdWV"CjYZac &%%\<g“ciZZ"CjYZac Z^c^\ZIgde[ZcHZhVbŽa &%%\@VgdiiZc );g“]a^c\hol^ZWZac _Z&%%\gdiZgjcY\ZaWZg EZeZgdc^!^cHigZ^[Zc *%%\G^ZhZc`gZkZiiZc &YaDa^kZcŽa _Z&:A]ZaaZHd_VhVjXZ jcYB^g^cGZ^hlZ^c

IALVhVW^"EVhiZ &:AO^igdcZchV[i

Bei Volg ist der 750-GrammBeutel «Mc Cain 1-2-3 Frites» momentan zwei Franken billiger. Statt wie bisher 6.95 Franken, kosten die Pommes nur 4.95 Franken. Das ist 28 Prozent günstiger als zum Normalpreis. Die Aktion ist gültig bis zum Samstag, den 14. Februar 2009.

Quelle: Tierratgeber des K-Tipp. www.ktipp.ch. Preis: 30 Franken.

=jVc\!8]^c\"=Z 8]^cVbdYZgc 8=;)%#Ä lll#[dcV#X]


10

basel

Freitag 13. Februar 2009

Räädäbäng! ZZâ&#x20AC;&#x2122;Basel Basel isch Fasnacht Guter Blaggedden-Verkauf und Sujets zur Bankenkrise. Frau Fasnacht steht vor der TĂźr und die Obmänner freuen sich. Auch die Basler Fasnacht bleibt von der Bankenkrise nicht verschont. Zumindest nicht, wenn es um die Sujets geht. ÂŤEs ist offensichtlich das Liebelingssujet der CliquenÂť, sagt ComitĂŠObmann Felix Rudolf von Rohr. Das ist aber auch schon alles, was es zur Krise zu vermerken gibt, denn die Fasnachtskassen fĂźllen sich wacker. Die Leute

Goldene haben wir verkauft, meint Von Rohr zufrieden und fßgt an: Nicht vergessen, wer eine Blaggedde hat, kommt gratis an die MubaErÜffnung. Die Oranje-Party während der Euro 08 steht auf der Sujet-Beliebtheitsskala ßbrigens auf Rang zwei.

hätten glßcklicherweise immer noch genßgend Geld in der Tasche, um Fasnachtsblaggedden zu kaufen. AussergewÜhnlich viele

1000 Portionen Koks im Magen und in der Vagina

Auf Kinder aufpassen Am diesjährigen Cortège nehmen rund 476 Gruppierungen teil. Im Gegensatz zum Vorjahr habe sich die Zahl der Tambouren- und Pfeifergruppen verringert, die

Blaggedde laufen gut.

Zahl der aktiven Fasnächtler sei aber konstant geblieben, sagt Obmann Von Rohr. Besonders beachte man auch dieses Jahr die Sicherheit bei den Wagen, nach dem es vor zwei Jahren zu einem tÜdlichen Unfall mit einem Kind gekommen ist. Wir plädieren aber auch immer wieder an die Eltern, dass sie gut auf ihre Kinder acht geben, sagt Fasnachtschef von Rohr. Die Schnitzelbängge werden, in den teilweise schon ausverkauften Baizen vorgetragen. Beim SchnitzelbankComitÊ haben sich bereits 29 Bänke gemeldet. melanie.imhof@punkt.ch

Umfrage: Heute ist Freitag, der 13. Sind Sie abergläubisch?

Drogenkuriere konnten vor Basel gefasst werden Deutsche BehĂśrden haben vor Basel insgesamt zehn Drogenkuriere erwischt, die zusammen per Eisenbahn elf Kilo Kokain in die Schweiz schieben wollten. Die gewieften Schmuggler hatten den Stoff in sogenannten ÂŤBodypacksÂť versteckt. Wert: 900 000 Franken Acht der Festgenommenen stammen aus Nigeria â&#x20AC;&#x201C; darunter eine Frau â&#x20AC;&#x201C; zwei weitere kommen aus der Dominikanischen Republik. Sie sind zwischen 23 und 46 Jahre alt. Der in Portionen Ă  zehn bis zwĂślf Gramm abgepackte Stoff mit einem geschätzten Wert von fast 900 000 Franken war klar

fßr den Schweizer Markt bestimmt. Die Kuriere wurden teils in den Intercity-Zßgen Amsterdam-Zßrich oder Freiburg-Basel, teils an den BahnhÜfen von Freiburg im Breisgau und der Basler Nachbarstadt Weil am Rhein kontrolliert. RÜntgenuntersuchungen bestätigten jeweils den Schmuggelverdacht, worauf die Kuriere festgenommen werden konnten. Sie mussten den verschluckten Stoff unter polizeilicher Aufsicht im Spital wieder ausscheiden. Eine Frau hatte ßberdies Portionen vaginal eingefßhrt. Unter dem Strich hatten die zehn Kuriere gegen tausend Portionen in ihrem KÜrper transportiert. (sda/red)

Anzeige

,3&%*5

,SFEJUFOUTDIFJEJOOFSUXFOJHFS4UVOEFO

XXXøBTILSFEJUFDI PEFSSVGFO4JFVOTEJSFLUBOVOUFS



)JOXFJTMBVU(FTFU[,SFEJUWFSHBCFJTUWFSCPUFO GBMMT4JF[VĂ&#x192;CFSTDIVMEVOHGĂ ISU "SU68(

Nein, auch der 13. an einem Freitag bedeutet mir nichts. Vielleicht, da es in meiner Familie eben nie ein Thema war. Frßher, als ich noch Skirennen fuhr, hatte ich aber schon abergläubische Rituale: Ich hatte zum Beispiel das Gefßhl, mit gewissen Skisocken ginge es besser als mit anderen und zog sie deshalb an.

Ich bin extrem abergläubisch! Am Freitag, den 13. gehe ich nicht aus dem Haus und schon gar nicht aus dem Bett. Ich kÜnnte ja mit dem falschen Fuss aufstehen. Mike Shiva hat mich zum Glßck vor diesem Tag gewarnt. Ich bin ein grosser Fan von ihm, schliesslich ist er der letzte Indianer, der ßberlebt hat.

ÂŤIch fĂźrchte mich nicht vor â&#x20AC;šUnglĂźckstagenâ&#x20AC;ş. Bereits als Teenager habe ich mich mit Aberglauben befasst und wusste daher frĂźh Bescheid Ăźber dessen historischen Hintergrund. Ich komme aus Irland, dort sagt man: â&#x20AC;šGood luck and God blessâ&#x20AC;ş. Ich vertraue aber lieber meinen Stärken als meinem GlĂźck.Âť

Ich bin in keiner Weise abergläubisch und ßberhaupt eher ein rationell denkender Mensch. So kreuze ich die Lottozahlen bloss zufällig an. Auch in meinem familiären Umfeld ist Aberglaube nicht verbreitet und wenn schon, hätte ich nichts dagegen. Es soll doch jeder an das glauben, was er will.

Anja Wehrle Studentin, 26

Lucas Sigrist SchĂźler, 18

Claire Bennett Sprachlehrerin, 37

Simon Reetz Sachbearbeiter, 31

Verkauft: Projekt ßber den Geleisen Um das Projekt Central Park Basel anzukurbeln, verkaufen die Initianten quadratmeterweise die geplante Baufläche zu einem symbolischen Preis von zehn Franken. Bereits seien die ersten 500 Quadratmeter verkauft und das Patronatskomitee auf 52 Mitglieder angestiegen. Der Central Park Basel soll ßber den Perrons des Bahnhof SBB entstehen.

Radisson: Brandausbruch Im Hotel Radisson in Basel ist gestern Ăźber die Mittagszeit ein Brand ausgebrochen. Gegen 60 Personen aus dem Erdge-

Im Basler Radisson hat es gestern gebrannt. Bild: ydu

schoss wurden fĂźr kurze Zeit evakuiert. Der Brand konnte von der Feuerwehr aber rasch erstickt werden und forderte keine Verletzten. Das Feuer war im Hotelrestaurant ausgebrochen, das wegen Umbauarbeiten derzeit geschlossen ist. Nach ersten Erkenntnissen der BehĂśrden hatte der Funkenwurf einer Trennscheibe Teile der LĂźftungsanlage in Brand gesetzt.

Schneefälle: Zwei Unfälle im Baselbiet Während der Schneefälle von gestern Morgen sind im Baselbiet zwei Verkehrsunfälle registriert worden. In Zwingen wurde jemand verletzt, als ein Auto auf Glatteis ßber eine StoppMarkierung rutschte und mit einem anderen zusammenstiess. Das Unfallopfer wurde ins Spital gebracht. Beim zweiten Unfall in Arisdorf geriet ein Auto von der Strasse in ein Feld. Verletzt wurde dabei niemand.


X x x x

x

x x

x X x x

x x x

x

x x x x

R BESTER PREIS DE

REGION BASEL

GARANTIERT.

x

x

x

x x

10.1 cm

xx

81 cm

Unsere Preise verstehen sich inkl. MwSt. Irrtum vorbehalten. Nur solange Vorrat

000.00

12 V / 220 V-Betrieb möglich Inkl. Wandhalterung 38 cm

Bravia KDL32L4000E 32” LCD-Fernseher HD-Ready

Auflösung 1’366 x 768, Kontrast 15’000 : 1, Blickwinkel 178°, digitaler Kammfilter, DVB-T, EPG, Teletext 880 Seiten, Sleep-Timer, 2 x HDMI, PC-Anschluss, 2 x 10 Watt Musikleistung, Stromverbrauch 155 W (Standby < 0.5 W), Abmessungen (HxBxT): 54.8 x 80.7 x 10.1cm (1117851)

8.6 cm

HX 1550 WHD 15” LCD-Fernseher HD-Ready

Auflösung 1’280 x 800, Kontrast 450 : 1, Teletext mit 10 Seitenspeicher, HDMI, PC-Anschluss, 2 x 3 Watt Musikleistung, Stromverbrauch 40 W, Abmessung (HxBxT): 36.7 x 41 x 8.6 cm, inkl. Fernbedienung / Standfuss / Wandhalterung / 12 V-Car-Adapter (1128900)

Basel, im Bahnhof SBB/RailCity, Güterstrasse 115, Tel.: 061/365 15 15, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00 - 20.00 Uhr; Sa. 9.00 - 18.00 Uhr Pratteln, Rochacherweg 5, Tel.: 061/826 13 13, Öffnungszeiten: Mo.-Mi. 10.00 - 19.00 Uhr; Do./Fr. 10.00 - 20.00 Uhr; Sa. 9.00 - 18.00 Uhr

www.mediamarkt.ch


12

wetter

Freitag 13. Februar 2009

Heute

SWISS KREDIT

Region Basel

-4° 2°

Schaffhausen -4° 1°

St.Gallen Zürich

-4° 2°

Basel -4° 3°

-4° 2°

PRIVAT KREDITE BIS

-6° 2°

CHF250‘000 Angestellte Temp.,

Luzern

Bern

Jörg Kachelmann: AHV/IV-Renter. CH. C,B,L,G. -5° 2° Superangebot, Bestehende Kredite „Meteocentrale.ch: durch tiefere Zinsen ablösen Damit in der 24Schweiz h Onlineniemand Beratung kostenlos mehr vom Wetter -4° 3° überrascht wird. Genève Mit 200 ExtraWetterstationen in Täglich von 8:00 bis 23:00 Uhr Stadt und Land.“

Chur

Fribourg

-5° 1°

-4° 2°

-18° -7°

-4° 4°

043 344 05 40

Laufen

Sissach -5° 1°

-5° 0°

Waldenburg St.Moritz

www.ms-finanz.ch

Liestal

Reinach

-6° -3°

Sion

-5° 1° -5° 0°

Locarno -1° 9°

www.meteocentrale.ch Kreditvergabe ist verboten falls sie zur Überschuldung führt (Art. 3UWG)

Anzeige

SWISS KREDIT

Aussichten Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

-3° 1°

-6° 2°

-2° 3°

-5° 2°

0° 4°

PRIVAT KREDITE BIS

CHF250‘000 Angestellte Temp., AHV/IV-Renter. CH. C,B,L,G.

Superangebot, Bestehende Kredite durch tiefere Zinsen ablösen

24 h Online Beratung kostenlos

www.ms-finanz.ch

061Täglich 331 20 00 von 8:00 bis 23:00 Uhr

Bergwetter

Ferienwetter

Weekend

Temperatur

Regenrisiko

Nächstes Übernächstes

max 2 ° °C max 4 °

50 % 40 %

3 Std 4 Std

Mond

Mondphasen

Kalendarium

Sonne

Namenstag Gisela Jonas

07:38

17:50

23:01

08:54

Sonnenstunden

11.03.

25.02.

Bangkok Bombay Buenos Aires Chicago Hongkong Johannesburg Kairo Los Angeles Manila Mexiko Stadt Miami Montreal Nairobi New York Peking Reykjavik Rio de Janeiro San Francisco Singapur Sydney

wolkig sonnig wolkig wolkenreich etwas Regen zeitw. heiter sonnig zeitw. Regen zeitw. heiter sonnig wolkig heiter zeitw. heiter heiter wolkig Schauer zeitw. Regen Schauer viele Wolken Regen

34 ° 30 ° 33 ° 2° 26 ° 23 ° 23 ° 13 ° 32 ° 27 ° 27 ° -6 ° 27 ° 5° 9° 6° 26 ° 10 ° 32 ° 21 °

Chrischona wolkig Hofstettermatte wolkig Jungfraujoch zeitw. Schnee zeitw. Schnee Pilatus zeitw. Schnee Rigi Kl. Matterhorn heiter heiter Corvatsch

-1° 1° -23° -13° -10° -21° -22°

3000m

-19 °

2000m

-12 °

1000m

-4 °

Nebelobergrenze Nullgradgrenze Schneefallgrenze

--- m 600 m 0m

Kreditvergabe ist verboten falls sie zur Überschuldung führt (Art. 3UWG)

Horoskop

Wassermann

Liebe: Sind Sie noch Single? Dann können Sie sich auf das Wochenende freuen. Sie lernen viele neue Leute kennen. Job: Versuchen Sie, Ihr Team von einer neuen Lösung für ein altes Problem zu überzeugen. 21.1. – 18.2.

Fische

Liebe: Es geht nicht mehr lange, bis Sie Ihre angestaute Liebe jemandem schenken können. Noch einige Wochen Geduld… Job: Buchen Sie Ferien, wenn Sie im Moment wenig zu tun haben im Geschäft. 19.2. – 20.3.

Widder Liebe: Die Zeit des Verliebtseins ist schnell vorbei, wenn man erst einmal zusammenzieht. Sorgen Sie dafür, dass Ihnen das nicht passiert. Job: Bleiben Sie am Ball. Eine Weiterbildung bringt Sie auf den Weg. 21.3. – 20.4.

Stier Liebe: Drücken Sie Ihre heimliche Liebe jemandem gegenüber auf künstlerische Art und Weise aus. Job: Versuchen Sie, Ihren Chef von einer sensationellen Idee zu überzeugen. Der heutige Tag verspricht gutes. 21.4. – 20.5.

Happy Birthday!

Zwillinge Liebe: Nehmen Sie Ihren Partner zu einer Party Ihrer Freunde mit. Dann können Sie ihn gleich allen vorstellen. Job: Überlegen Sie sich genau, was Sie in Ihrem Leben noch alles erreichen möchten. 21.5. – 21.6.

Krebs Liebe: Verzaubern Sie Ihren Partner, indem Sie ihm heute Ihre volle Aufmerksamkeit zukommen lassen. Job: Wird Ihnen der Trubel um eine Person in Ihrem Büro zu viel? Drehen Sie der Menge den Rücken zu. 22.6. – 22.7.

Löwe Liebe: Fühlen Sie sich nicht geliebt? Es sind nicht nur Partner, die einem dieses Gefühl schenken können, denken Sie daran. Job: Nehmen Sie heute Ihren ganzen Mut zusammen und wagen Sie einen Schritt. 23.7. – 23.8.

Jungfrau

Robbie Williams (35) Der englische Entertainer wurde am 13. Februar 1974 in Staffordshire als Robert Peter Maximillian Williams geboren. Von 1990 bis 1995 war er Mitglied von «Take That». Nach Drogenproblemen und der Trennung startete er 1997 mit dem Song «Angels» eine der kommerziell erfolgreichsten Solo-Karrieren aller Zeiten. Sein (vorläufig) letztes Album «Rudebox» erschien im Jahr 2006 und floppte.

Liebe: Sollten Sie eine Entscheidung zwischen zwei Menschen treffen? Nehmen Sie sich genug Zeit dafür. Job: Ermutigen Sie eine Kollegin zu aussergewöhnlichen Massnahmen. Sie wird damit Erfolg haben. 24.8. – 23.9.

Waage Liebe: Sie sollten Ihrem Partner nichts verheimlichen. Dies könnte zu ungewollten Missverständnissen führen. Job: Trauen Sie sich ruhig etwas mehr zu. Sie sind zu viel grösserem Fähig, als Sie denken. 24.9. – 23.10.

Skorpion Liebe: Machen Sie Ihrem Partner klar, was ihn erwartet, wenn er Sie nur ausnützt. Er wird es verstehen. Job: Halten Sie an einem eingeschlagenen Weg fest. Nach ersten Rückschlägen stellt sich Erfolg ein. 24.10. – 22.11.

Schütze

Liebe: Ihr Fernweh zieht Sie in weit entfernte Länder? Ihr Partner muss nun nur noch entscheiden, ob er mitkommen will. Job: Erinnern Sie Ihren Chef an eine Panne. Ansonsten tut er dasselbe noch einmal. 23.11. – 22.12.

Steinbock Liebe: Ihre schüchterne Art ist Ihnen ein Stein im Weg bei der Suche nach Ihrem Traumpartner. Öffnen Sie sich. Job: Wenn Sie heute überstanden haben, lächelt Ihnen eine entspannte Zeit entgegen. 23.12. – 20.1.


arena 13

Freitag 13. Februar 2009

Frage 1

Welche Schweizer Grossbank musste einen Rekordverlust melden? A = UBS M = CS S = UBS und CS

Frage 2

Flashback Die 10 Fragen der Woche

Frage 7

Wann verletzte sich Ski-Weltmeisterin Lindsey Vonn am Daumen? T = beim Trainieren F = beim Feiern S = beim Autofahren

Frage 8

Lindsey Vonn. Bild: keystone

Wer hat die Popsängerin Rihanna verprügelt? L = Bobby Brown C = Chris Brown R = Kid Rock

Wie hoch ist das vom Bundesrat verabschiedete Finanzpaket? O = 300 Millionen N = 500 Millionen A = 700 Millionen

Frage 3

Frage 9

Welcher Fussballer erzielte für die Schweiz das 1:1 gegen Bulgarien? B = Hakan Yakin K = Alex Frei H = Benjamin Huggel

Wer tritt nicht an den Swiss Music Awards auf? Z = Amy Macdonald R = Angelina Jolie L = Bruce Springsteen

Frage 4

Wer von diesen Personen erwartet keinen Nachwuchs? N = Amanda Ammann S = Fiona Hefti U = Marc Forster

Frage 5

Frage 6

Wo lernte Nicolas Sarkozy Carla Bruni kennen? E = Nachtessen I = Einkaufen T = Konzert

Wer gewann den britischen Filmpreis als beste Hauptdarstellerin? A = Meryl Streep F = Angelina Jolie E = Kate Winslet

Lösungswort 1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

So nehmen Sie teil: Senden Sie eine SMS mit dem Keyword QUIZ, dem Lösungswort, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (Fr. 1.50/SMS) oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52742 Teilnahmeschluss: Samstag, 14. Februar, 24 Uhr

Frage 10

Wer gewann zuletzt sechs Skispringen in Serie? L = Gregor Schlierenzauer C = Simon Ammann M = Adam Malysz

Also Frau Nörgeli Wollten Sie Frau Nörgeli schon immer einmal die Meinung geigen, sie loben oder sie in die Pfanne hauen? Also Frau Nörgeli nimmt Ihre Anregungen gerne entgegen. Per E-Mail an fraunoergeli@punkt.ch

Gewinnen Sie ein Netbook Der ASUS EEE PC in der exklusiven schwarzen Version ist das Nonplusultra an Mobilität. Kleiner und leichter geht es nicht. Wert: 569 Fr.

«Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef», weiss Jack Point.

Sags doch einfach schnell per SMS Du möchtest jemanden grüssen? Sende SALI und Deinen Text an 970 (70 Rp./SMS).

Bi mänlich 36, schlank, Ich träume jede Nacht von dir, Und wünsche du wärst bei mir, Deine schönen Augen, Dein süßes Lächeln verzaubern mich, Du strahlst heller als die Sonne, Bei Tageslicht, Ich würde dich gerne umarmen, Wieblich bis 35 rum bündnerl. gsuacht 079 669 46 43 hey tanja mi schatz, merci viumau für ufdsruume nachem wasserschade. I schetzes sehr! Danke das für mi da bisch. I liebe di! Kuss, dis müsli Ich M. Habe dir FR.06.02. Vor Manor Basel Feuer gegeben `du sagtest es sollte mehr soziale Menschen geben`078 661 45 66 möchte dich treffen zum kaffee L.g

Hei wushel... I dänk jedä tag a dich sit mir nüme zäme sind. Wot dir eifach säge das du s`best bish wa mir je paßiert ish... Vermiß dini shöne auge und dis lächle wo mi 11/2 verzaubert het... Du fehlsh mir. Dank dir weißi wa echti liebi ish liebe Eltern ich wünsche euch einen schönen Valentinstag liebe Grüsse Angela Suche Frau zwischen 23-28 zum kennenlernen, vielleicht für Beziehung aus LU. Bitte SMS schreiben an: 079 434 35 46 Ich grüesse min schatz salvi! Wönsche dir en ganz e schöne tag! Ti amo gioia mia by d_i`n pingu hehe ajo amore schöns valentinstag

Mein lieber Engel. Meine liebe Frau. Allerliebste Mutter unseres Sohnes Daniel-Celestin. Alles Liebe für fünf Ehejahre mit Dir. Danke für 16 gemeinsame Lebens(kampf)-jahre in denen wir uns im Herzen und in der Seele nicht voneinander trennen. Danke, dass ich noch an Deiner Seite leben und sein darf. Es gibt keinen Menschen in meinem Leben, dem ich so viel zu verdanken habe. Keinen Freund, der so zu mir steht und so um mein Leben gekämpft hat. Ich liebe Dich mehr denn je. Es war und ist nicht leicht mit mir. Du bist einfach unglaublich! In Liebe Robert!

Postadresse: Punkt ch AG, Thurgauerstr. 60, Postfach, 8050 Zürich

ICH BIN FELICE-58 JAHRE. ITALIENER, GUTAUSSEHEND, EHRLICH UND SUCHE EINE NETTE LIEBE FREUNDIN 079 352 02 30 Hoi min Sponti :) Gratuliere dir ganz herzlich zu dinere Stell wod übercho häsch! I lieb di e bitzeli sehr fest! Bin u froh dases di git!Kuß din Plani An das team von punkt.ch Danke viu mau für die sms diä der immer machät. Ä ganz guäti zit Aunä zämä merci :-D Liebe Mami ich han dir endli mal wele grosses danke säge für das was du immer für mich machsch und für dini echt schöne sms ide .ch-Zitig motiviered mich so sehr und gäbed mir chraft für dä Tag du bisch wirkli die allerbest wos git für mich.

E-Mails: leserbrief@punkt.ch / leserfoto@punkt.ch

www.punkt.ch


14

dolce vita

Freitag 13. Februar 2009

Lexikon: Was ist die Marlenehose? Marlene Dietrich trug die nach ihr benannten Hosen1930 im Film «Marokko». Die Marlenehose orientiert sich an Männerhosen. Sie sitzt in der Taille und hat einen angesetzten Bund. Ein weites Bein mit Bügelfalte, das sowohl gerade sein kann, als auch noch einen zusätzlichen Schlag haben kann, ist charakteristisch. In diesem Modesommer erlebt dieses Beinkleid ein Comeback, wobei die Jeansvariante momentan besonders angesagt ist. Vor allem grossen, schlanken Frauen stehen diese Hosen. Mit hohen Absätzen können sie aber auch kleinere Frauen tragen. Wichtig: nur mit anliegendem, kurzem Oberteil kombinieren.

Beauty: Pflege für den ganzen Körper Gerade im Winter neigt die Haut dazu, schnell auszutrocknen und spröde zu werden. Dass nicht nur Gesicht, sondern auch der Körper Pflege braucht, geht schnell vergessen. Die «Turnaround Body Smoothing Cream» von Clinique schafft Abhilfe. Sie spendet viel Feuchtigkeit und glättet die Haut gleichzeitig. Einfach morgens und abends auf den ganzen Körper auftragen. Erhältlich: im Fachhandel für 58 Fr.

Sandra (19) wird nur bei einem Mann schwach...

Hot Shot www.punkt.ch

Name: Sandra Alter: 19 Jahre Beruf: Dekorationsgestalterin Hobbys: Reisen, schwimmen, alles, was Spass macht

Das mag ich: Gut gelaunte Menschen Das hasse ich: Unehrliche Menschen Bei diesem Mann werde ich schwach: Nur bei einem

Mein grösster Wunsch: Zu fliegen Hier findest du mich: Luzern Meine Kreditkarte überziehe ich für: Nichts

Design: Pastell macht Lust aufs Schreiben

Edel: Kochen auf marokkanisch

Genuss: Grün

In der Mode sind diese Saison Pastellfarben angesagt. Dies gilt auch für die neuen Edelharzschreibgeräte «Ambition» von Faber Castell: Es gibt sie in Lila und Mintgrün. Sie sind mit Front- und Endstücken aus hochglänzendem, verchromtem Metall ausgestattet. Erhältlich sind die frühlingshaften Stifte sowohl als Füller wie auch als Kugelschreiber.

In der nordafrikanischen Küche werden Schmorgerichte traditionell in der «Tajine» zubereitet – eine Pfanne mit Mulde im Deckel. Diese wird beim Kochen mit Wasser gefüllt, so dass ein Wasserdampf-Kreislauf entsteht, welcher den Inhalt schonend gart. Emile Henry bietet die Keramikpfanne neu auch in der Farbe «Figue» (dunkelviolett) an.

«Arizona» wird aussc lich aus natürlichen Z hergestellt. Das Geträ Grünteebasis gibt es i len Variationen. Zum spiel kalorienlos als « na Diet Green Tea» m sengaroma. Das Elixi nicht nur mit frischem schmack, sondern au asiatischem Design.

Erhältlich: in ausgewähltem Fachhandel ab 70 Fr.

Erhältlich: in Warenhäusern zwischen 89 und 129 Fr.

Erhältlich: über www.tri für 3.90 Fr.


dolce vita 15

Freitag 13. Februar 2009

ausgeh tipps

FREITAG PARTYS BLACK MUSIC Basel’s Finest Hip-Hop, 22 Uhr, Annex, Binningerstrasse 14 Funky Night We Got Soul. FM, Funk, Soul, R’n’B, 22 Uhr, NeptunBar, Klybeckstr. 144 Woman Sound Lounge She-DJ Funkyhacienda, Nordlicht, Funk, Soul, House, Pop, 22 Uhr, NT-Areal (Funambolo), Erlenstrasse 21 ELECTRONIC, HOUSE

Vonda Shepard Die bekannteste TV-Barpianistin Wer Ally McBeal-Fan ist, der kennt Vonda Shepard schon eine ganze Weile. Die Klavierspielerin, die in der Bar unterhalb der Kanzlei singt und mit ihren Songs die Serie dokumentiert, erlangte durch die Anwaltsserie Ruhm und Anerkennung. Ein Leckerbissen ist die zuletzt erschienene Platte «For Once In My Life». Freitag, 13. Februar, 20 Uhr, Grand Casino

House & Dance ClassiX 23 Uhr, Atlantis, Klosterberg 13 Spiritual Journey DJs Seva, Mauro Zanussi, Electro, 21 Uhr, Cafe del Mar, Steinentorstrasse 30 Retrosphere DJs Noise, Nonsdrome, Trance, 22 Uhr, Escape, Lausenerstr. 22, Liestal Electronic DJ Dubwise, Electro, Techno, Drum’n’Bass, Trip-Hop, 21 Uhr, Kultik, Bahnhofstrasse 11, Sissach Electronic Excursion Live: Sinner DC, Electronic, 23 Uhr, Nordstern, Voltastrasse 30 AcquaVenerdi DJ Fabio Tamborrini, Electro, 19 Uhr, Osteria Acqua, Binningerstr. 14 Techno Booster 22 Uhr, Sprisse, Netzibodenstr. 23, Pratteln

Fotos: Paolo Foschini www.smile-to-me.ch Styling: Gorica Atanasova www.goricaatanasova.com

ntee aus der Flasche

chliessZutaten änk mit in viem Bei«Arizomit Ginier lockt m Geuch mit

ivadrinks.ch

KONZERTE

MIX

POP, ROCK Random Mode – Indie Night Aie Ca Gicle, Peter Kernel, DJs Roxy-Team, special guest, Indie Rock, 22 Uhr, Das Schiff, Westquaistrasse 19 Vonda Shepard Pop, 20 Uhr, Grand Casino, Flughafenstrasse 225

Disco Swing Night DJ Pietro, 21 Uhr, Allegra-Club, Aeschengraben 31 Groovesexy 21 Uhr, Bücheli, Steinenvorstadt 50

BLACK MUSIC Freedom Charity Jam – Wasser für Rinagai Shumba Bros, Free Limits, DJs Flink, El-Q & Jahmazing, Reggae,

JAZZ, LATIN, WORLD Wave DJ Margarita, Latin, 19.30 Uhr, Tanzpalast, Güterstrasse 82

hotshot

Fresh Friday DJ Pierre Piccarde, 17 Uhr, City Beach, Viaduktstrasse 10–14 Diamonds & Pearls DJ Juan Fazio & Castle, 22 Uhr, CUclub, Steinentorstrasse 35 6 Years Fame DJ El Nino, She-DJ Tap Tap, 22 Uhr, Fame Disco Basel, Clarastrasse 2 Crazy Friday DJ Vinz Navarro & Nyle, 20 Uhr, Mad Wallstreet, Steinentorstrasse 35 Stars in Heaven DJ Whiteside & Jorge Martin S. feat. Mc Jay, 22 Uhr, Musikpark A2, Brüglingen 33 Einsteins – The Mixmachine DJ Karl Schall, 23 Uhr, Singerhaus, Marktplatz 34 Invisible Rock Night Live: A Lauras Mind, The Running Artists, Reding Street, 20.30 Uhr, Sommercasino, Münchensteinerstrasse 1 Danzeria Dance Cocktail DJ MozArt, 21 Uhr, Sudhaus Warteck, Burgweg 7 Pon Pikanet – Thai Night 23 Uhr, The Devel Club – Hotel Alexander, Riehenring 83/85 Voltage DJs Hotfingerz, Td Smoky, Celvin, Alex Gomero, Maurizio, 22.30 Uhr, Voltahalle, Voltastrasse 27

Ausgehen www.punkt.ch Funk, 22 Uhr, Kuppel, Binningerstrasse 14 JAZZ, LATIN, WORLD Ndiigo Jazz, 20.30 Uhr, Kulturscheune, Kasernenstrasse 21A, Liestal Cojazz Plus Feat. Alice Day Jazz, 20.30 Uhr, The Bird’s Eye Jazz Club, Kohlenberg 20 KLASSIK Swiss Chamber Concerts Werke von Mozart, Holliger und Carter, 20 Uhr, Gare du Nord, Schwarzwaldallee 200 MIX Greements de Fortune Showcase, 17.30 Uhr, Fnac Basel, Steinenvorstadt 5 Los Banditos 20 Uhr, Cats Bar & Lounge, Riehenring 75

BÜHNE THEATER Kim Jong-Il – Der ewige Sohn Schauspiel, 19.30 Uhr, Kaserne (Rossstall 1), Klybeckstrasse 1b Alte Meister Schauspiel von Thomas Bernhard, 20 Uhr, Schauspielhaus Theater Basel, Steinentorstrasse 7

SAMSTAG DIVERSES

Kostümverleih Kostümverleih für die Basler Fasnacht, 09 Uhr, Basler Fasnacht

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. Einträge in die Agenda und Promotionen auf www.eventbooster.ch | Keine Publikationsgarantie für kostenlose Grundeinträge | © Cinergy AG | Änderungen vorbehalten.

Sousoul Das Beste aus vierzig Jahren Funk

Keziah Jones Blufunk Is Still a Fact

Längst ist sie nicht mehr aus der Basler Musikszene wegzudenken: Die Band Sousoul. Eine soulige Leadstimme, messerscharfe Bläserriffs, erdiger Hammond-Sound und treibende Grooves der Rhythm-Section zeichnen sie aus. Mal funky mal smooth, erlauben sie dem Publikum nur kurze Verschnaufpausen.

«Nigerian Wood» heisst das aktuelle Album von Keziah nigerianiJones – und aus nigeriani schem Holz ist der Sänger und Gitarrist geschnitzt. minimalisMit seinem minimalis tischen «Blufunk», einer einzigartigen Verbindung aus knackigem Funk und rauem Blues, hat der WahlNew Yorker einen eigenen, treibenden Stil entwickelt.

Samstag, 21.30 Uhr, Music Bar Galery

S Sonntag, 15. Februar, 21 Uhr, Kaserne


people

Freitag 13. Februar 2009

Hammer

Schau mir

des Tages

Hollywoodstars verbraten einen Gutteil ihrer Kohle für Stylisten. Nicht so Kate Winslet (34). Die Schauspielerin holt sich in Modefragen kostenlos Rat bei ihrer Tochter Mia. Die ist zwar erst acht Jahre alt, aber schon eine echte Fashionista. Das Mädchen weiss etwa, dass pink für Menschen über zehn nicht opportun ist. Ausserdem wünscht sie sich von ihrer Mutter, dass die nicht so oft schwarz trägt. Dass die Farbe schlank macht und ergo die Lieblingsfarbe von uns Frauen ist, wird die Kleine noch früh genug lernen. (cat)

Welcher Star führt welche Heels auf den roten Teppich? Ein Blick auf den diesjährigen Schuhtrend an der Berlinale.

Style Check

Spätestens seit Paradiesvogel John Galliano (48) wie eine malaysische Dragqueen durch die Modewelt wirbelt, wissen wir, dass Modeschöpfer bei der privaten Kleiderwahl stilistisch oft nicht so sattelfest sind wie beim Broterwerb. Aber ein Rock mit einem knallengen lila Muskelshirt? Da kann die Stil-Polizei wirklich kein Auge zudrücken, lieber Marc Jacobs (45). Und bitte, erklären Sie weisse Socken nicht zum neuen Trend! (cat)

Nadine Koller ist «Miss Ed Hardy»

Tosender Applaus gestern Abend für Nadine Koller im Zürcher Kaufleuten: Die 24-jährige Aargauerin wurde an der Party des Mode-Labels zur «Miss Ed Hardy» 2009 gewählt. Bild: Adrian Bretscher

Die 59. Internationalen Filmfestspiele Berlin liegen mächtig in Mode. Nicht nur verzeichnet das Festival mit 270 000 Besuchern zur Halbzeit schon mehr verkaufte Karten als letztes Jahr während der ganzen Berlinale. Auch Modetrends werden auf dem roten Teppich zur Show gestellt. Der erste Blick gilt jeweils dem Kleid, der zweite führt die langen Beine hinunter zur Schuhpracht. Extravagant trat die Jurypräsidentin Tilda Swinton (48) auf. Zur Premiere von «In The Electric Mist» trug sie einen schwarzen Plateaustiefel mit goldenem Keilabsatz. Und den Film «Julia» schaute sie in verschnörkelten, goldenen Absatzschuhen mit schwarzen Mäschchen. Gold und Schwarz sind denn auch beliebte Schuhfarben am diesjährigen Festival, allerdings meist weniger protzig als bei Swinton. Klar ist jedoch, Highheels sind für den roten Teppich fast schon ein Muss. Je höher, desto besser. Finden Sie heraus, welches Schuhpaar von welchem der folgenden Stars zur Berlinale getragen wurde: 1. Anne-Sophie Briest, 2. Demi Moore, 3. Michelle Pfeiffer und 4. Lily Cole. nicole.goebel@punkt.ch

Lily Allen: 172 000 Franken für Kleider

Modeschöpfer Marc Jacobs in Manhattan. Bild: Getty Images

Bei Lily Allen (23) scheint die Finanzkrise noch nicht angekommen zu sein. Einem Bericht der «Sun» zufolge hat die britische Sängerin im vergangenen Jahr zumindest ihr Geld mit vollen Händen ausgegeben. «Die Leute sagen oft, dass ich immer schrecklich aussehe», sagt die Sängerin, «man stelle sich mal vor, was wäre, wenn ich nicht diese 100 000 Pfund (umgerechnet 172 000 Franken) für Kleidung ausgegeben hätte.»

Nubya: Auch alleine glücklich Nach zwei gescheiterten Beziehungen und einer Zeit mit vielen Auf und Abs hat die Sängerin Nubya (35) in Zürich einen Neustart gewagt. Seit acht Monaten wohnt sie in der Limmatstadt. Dort fühlt sie sich sehr wohl, wie sie der «Glückspost» erzählt. «Ich habe einen Reifungsprozess durchgemacht», sagt sie. Und trotz der schmerzhaften Trennungen – zuletzt von Pur-Sänger Hartmut Engler – blickt Nubya zuversichtlich nach vorne: «Mir geht es sehr gut.» Das Single-Leben

stellt für die Schweizer Popsängerin kein Problem dar, wie sie weiter erzählt: «Mir ist es sehr wichtig auch alleine glücklich sein zu können.»

Sängerin Nubya. Bild: Keystone

1  Lösung: 1. Anne-Sophie Briest gehört Schuhpaar C. 2. Demi Moore trug Schuhpaar A. 3. Michelle Pfeiffer zeigte sich in Schuhpaar D. 4. Lily Cole präsentierte sich in Schuhpaar B.

16

A  Prinz Harry: Ab in den Anti-Rassimus-Kurs Prinz Harry (24) muss nach dem Debakel um einen rassistischen Ausdruck zu einem Anti-DiskriminierungsKurs beim Militär. Das Spezialtraining soll ihn unter anderem auf eine eventuell beleidigende und verletzende Wortwahl sensibilisieren. Der Dritte in der britischen Thronfolge war im Januar in die Schlagzeilen geraten, weil er einen pakistanischen Kameraden beim Militär mit dem abwertenden Wort «Paki» bezeichnet hatte.


people 17

Freitag 13. Februar 2009

auf die Schuhe! 3 

Catharinas VIP-Woche

J

ung, berufs-cool und ewige Trendsetterin sein – das muss anstrengend sein. Vor allem wenn man sich im sechsten Jahrzehnt seines Daseins befindet. Davon, sich wohlverdient aufs Altenteil zurückzuziehen, hält Madonna allerdings wenig – trotz Millionen auf dem Konto und einer Karriere, die nach Jahrzehnten der Superlativen nur noch in eine Richtung zeigen kann: Nach unten.

vip@punkt.ch

Dass sie immer noch die

jüngsten und heissesten Kerle abschleppen kann, soll für das Ego der Amerikanerin überlebensnotwendig sein, heisst es wenig schmeichelhaft aus ihrem Umfeld.

«Madonnas EgoboosterBilder mit dem nackten Jesus»

Doch die 50-Jährige hält

2 

B 

C 

Rihanna: Rache-Song in Arbeit Fantasie wird traurige Realität: Pop-Diva Rihanna (20), die am Sonntag von ihrem Freund Chris Brown (19) verprügelt und lebensgefährlich verletzt wurde, hat zuletzt an einem Lied über einen untreuen Partner gearbeitet, der dann aus Eifersucht umgebracht wird. Rihanna soll den Song «Emergency Room» gemeinsam mit dem Rapper Akon einsingen. Die Handlung dreht sich um ein Mädchen, das sich in ihrer Fantasie an ihrem untreuen Freund rächt und ihn ins

Spital bringt, um ihm anschliessend den Tropf zu entfernen. «Ich lasse dein gebrochenes Herz auf dem Boden zurück», singt sie in dem neuen Song.

Rihanna. Bild: Keystone

4 

eisern an ihrem Image fest. So vehement, dass sich die Bewunderung für ihre äussere wie innere Konservierungsfähigkeit schön langsam in ein Peinlich-berührt-Sein verkehrt. Das US-Magazin «W» veröffentlichte eben eine Fotostrecke, die die Pop-Veteranin in intimsten Posen mit einem 22-jährigen Model zeigt. Den Brasilianer, der passend zu Madonnas überirdischem Namen Jesus heisst, hat sie auch gleich noch zu ihrem aktuellen Toy-Boy erkoren.

Wenig begeistert von Ma-

donnas lasziven EgoboosterBildern mit dem nackten Jesus ist Ex-Mann Guy Ritchie. Er befürchtet dass die Kinder Lourdes, Rocco und David zum Gespött ihrer Schule werden könnten. Apropos: Sollten sich das Alter ihrer Männer weiter diametral zu ihrem eigenen entwickeln, droht ihr wohl demnächst ein Zutrittsverbot an US-Highschools.

D  Desperate Housewives: Aus für Sheridan «Desperate Housewives»Star Nicollette Sheridan (45) verlässt die populäre Serie, wie die US-Zeitschrift «TV Guide» unter Berufung auf den Sender ABC berichtet. Gründe für den Ausstieg wurden zunächst nicht bekannt. Vor einem Jahr kündigte Show-Leiter Marc Cherry an, dass Sheridans Figur etwas so Schäbiges tun werde, dass sie zur Strafe gehen müsse. Sheridan konterte damals, dass Edie unverwüstlich sei.

Tom Hanks, Filmpartnerin Ayelet Zurer und Regisseur Ron Howard. Key

Hollywood beehrt Genf Tom Hanks stellt im Cern seinen neuen Film vor Hoher Besuch im Forschungszentrum Cern: Schauspieler Tom Hanks (52) präsentierte gestern gemeinsam mit Filmpartnerin Ayelet Zurer (39) und Regisseur Ron Howard (54) erste

Ausschnitte aus seinem neuen Film «Angels & Demons», der teils in Genf spielt. Der Thriller nach dem Erfolgsroman von Dan Brown kommt weltweit am 15. Mai ins Kino. (cat)


18

life&style

Freitag 13. Februar 2009

Fröhlicher

Kunst Christie›s mit Umsatzrückgang Das internationale Auktionshaus Christie›s hat die Finanzkrise stark zu spüren bekommen. 2008 weist das Unternehmen einen Rückgang der Erlöse von elf Prozent (in britischen Pfund) bzw. 19 Prozent (in US-Dollar) aus.

Morgen ist Valentinstag. Höchste Zeit also, sich Da mag Mann noch so lange jammern, dass der Valentinstag bloss eine Erfindung der Floristen sei und hierzulande keine Bedeutung habe – die Liebste ist trotzdem enttäuscht, wenn sie am 14. Februar kein Präsent bekommt. Unsere Vorschläge passen für jedes Budget – und einige von ihnen lassen auch das Herz des Schenkenden höher schlagen.

Musik Lied von Berlusconi in Sanremo vorgestellt Hobby-Barde Silvio Berlusconi wird eines seiner Lieder am Rande des Festivals von Sanremo vorstellen. Das Lied soll am 22. Februar von Mariano Apicella vorgetragen werden. 2003 hatte der italienische Ministerpräsident mit Apicella ein Album mit selbst geschriebenen Liedern veröffentlicht.

jeanette.kuster@punkt.ch

Auffällig Die ungewöhnliche Uhr «Misty» in der Farbe der Liebe verkürzt hoffentlich die Zeit bis zum nächsten Date. Von Nixon, erhältlich in Snowboard- und Skateboardshops. Preis: 149 Franken

Silvio Berlusconi. Bild: Keystone

Film Ben Stiller dreht Beziehungsdrama Ben Stiller steht ab März für das Beziehungsdrama «Greenburg» vor der Kamera. Die Regie übernimmt Noah Baumbach, der auch das Drehbuch zum Film verfasst hat. «Greenburg» wird voraussichtlich 2010 in den Kinos anlaufen.

Limp Bizkit: Band wiedervereint auf Tour Limp Bizkit sind zurück: Fred Durst und Wes Borland haben die Gerüchte über die Rückkehr der Nu-Metal-Veteranen in Originalbesetzung jetzt offiziell bestätigt. Durst und Borland wollen in trauter Fünfsamkeit mit John Otto, Sam Rivers und DJ Lethal den europäischen Festivalzirkus aufmischen. Zusätzlich zu den Konzerten will die Nu-Metal-Band noch in diesem Jahr ein neues Album in Originalbesetzung auf den Markt bringen.

Sexy

Anhänglich

Wer der Freundin den «Game of Love»-Hipster mit Pokerkarten-Aufdruck schenkt, macht sich auch selber eine Freude. Von Sloggi, erhältlich in Warenhäusern. Preis: 16.90 Franken

Den Schlüsselanhänger mit Swarovski-Kristallen wird die Liebste bestimmt immer bei sich tragen. Erhältlich bei Valentino und in ausgesuchten Tabak-Shops. Preis: 59 Franken

Nofretete: Die Ägypter wollen die Büste zurück Fast 100 Jahre, nachdem die Büste der Nofretete Ägypten verlassen hat, sorgen Spekulationen für Aufregung. Ihr Entdecker Ludwig Borchardt soll die ägyptische Altertümerverwaltung 1913 betrogen haben. Seit Jahren sucht die ägyptische Behörde nach Argumenten, um die Büste der Gattin von Pharao Echnaton an den Nil zurückzuholen. Die Bundesregierung hat dies bislang abgelehnt. «Spiegel-Online» berichtete, ein unter Verschluss gehaltenes Dokument belege, dass

Büste der Nofretete. Bild: Keystone

Borchardt bei der Aufteilung der Fundstücke geschwindelt habe: Er soll ein schlechtes Foto vorgelegt und die Kalksteinbüste als Gipsplastik ausgegeben haben. Die Stiftung Preussischer Kulturbesitz, der die Plastik gehört, wies das zurück. Gustave Lefebvre, der damals als Sachverständiger für die ägyptische Altertümerbehörde arbeitete, habe ganz einfach die Bedeutung der Büste verkannt. Deshalb habe er sie den Deutschen überlassen.

Anna Nicole Smith: Ihr Schicksal als Oper Das Leben von Anna Nicole Smith soll auf die Opernbühne kommen. Das Londoner Royal Opera House bestätigte Pläne für ein Stück über das Busenwunder, das 2007 mit 39 Jahren an einer Überdosis Medikamente starb. Die Oper soll 2011 im Covent Garden aufgeführt werden. «Es wird nicht kitschig werden, sondern witzig, geistreich, nachdenklich und traurig», sagte OpernDirektorin Elaine Padmore dem britischen «Guardian».


life&style 19

Freitag 13. Februar 2009

Valentinstag! um ein Geschenk für die Herzallerliebste zu kümmern

Polarkreis 18 nicht siegessicher

Die Band tritt heute am Bundesvision Song Contest an

Herzig Die Ohrhänger und die passende Kette mit rosa ZirkoniaHerzen passen zur Romantikerin. Von Thomas Sabo, Shopfinder: www.thomassabo.com Preis: Ohrhänger 149 Franken, Kette 449 Franken

In Deutschland steht ihre Single «Allein Allein» bereits wochenlang auf Platz 1 und auch bei uns klettert Polarkreis 18 munter die Charts hoch. Heute Abend treten die sechs Dresdner bei Stefan Raabs «Bundesvision Song Contest» als Repräsentanten des Bundeslandes Sachsen gegen 15 andere Bands an. Obwohl sie zu den Favoriten zählen, geben sich Polarkreis 18 bescheiden. «An einen Sieg glauben wir definitiv nicht», sagt Drummer Christian Grochau, «wir hoffen einfach, nicht allzu schlecht abzu-

schneiden.» Grochaus persönlicher Favorit: Seeed-Frontmann Peter Fox, der das Bundesland Berlin vertreten wird. Wer die deutschen Hitparadenstürmer nicht nur am Fernsehen, sondern live erleben möchte, bekommt am 10. März Gelegenheit dazu: Dann werden Polarkreis 18 das Publikum im Zürcher Club Abart mit ihren verträumten ElektroPop-Songs verzaubern. (jk) Bundesvision Song Contest: Heute, 20.15 Uhr, Pro7 Tickets: für den Gig vom 10. März gibt es bei Ticketcorner.

Anregend Das neu lancierte Eau de Toilette «Nubia Red» der Luxusmarke Emeshel duftet sinnlich und soll sogar aphrodisierend wirken. Shopfinder: www.emeshel.com Preis: 99 Franken

Louvre: Zweite Mona Lisa ausgestellt Der Louvre hat eine Mona Lisa mehr. Der französischchinesische Künstler Yan Pei-Ming hat sich nach Mao Tsetung und Barack Obama an Leonardo da Vincis weltberühmte Ikone gewagt. Das grossformatige Werk in reinen Grau- und Weisstönen hängt seit gestern im Pariser Museum in unmittelbarer Nähe zu den Meisterwerken der italienischen Renaissance. Das Kunstwerk ist fast drei Meter hoch und auch drei Meter breit.

Prickelnd

Polarkreis 18 stürmt gerade mit «Allein Allein» die Hitparade.

Der Champagner «Armand de Brignac Brut Rosé» verwöhnt Auge und Gaumen. Perfekt für prickelnde Stunden zu zweit. Erhältlich bei Glen Fahrn Stores, Paradeplatz 3, Zürich. Preis: 629 Franken

Ein Walkman, mit dem man telefonieren kann

Mando Diao: Ohne Überraschungen Ab heute ist das fünfte Studioalbum der schwedischen Rockband in den Läden. Die Platte präsentiert sich ganz im

Sinne der discotauglichen Single «Dance With Somebody». Solider Indie-Rock mit tanzbaren Rhythmen und inbrünstigem Gesang («Gloria»), wie man es sich von Mando Diao gewohnt ist. Nicht mehr und nicht weniger. Am 28. März rocken die Schweden das Riders Palace in Laax und am 29. März treten sie im Zürcher X-Tra auf. (nic)

«Give Me Fire!»

von Mando Diao, Universal Bewertung:

Cover von «Give Me Fire!»

Sony Ericssons neues Musik-Handy kommt im April Wer beim Wort Walkman noch an einen klobigen schwarzen Kasten denkt, auf dem man Kassetten abspielen kann, sollte langsam umdenken. Sony hat den geschützten Namen ins digitale Zeitalter hinübergerettet und verwendet ihn inzwischen als Bezeichnung für schlanke MP3-Player. Entsprechend eignet sich das neueste «Walkman»-Handy Sony Ericsson W 395 besonders gut zum Abspielen von Musik. Der mitgelieferte 1GB-Speicher lässt sich bis auf 8GB erweitern. Das formschöne Gerät gibt es ab April zum Preis von 279 Franken ohne Abo. (chi)

Sony Ericsson W 395. Bild: Sony Ericsson


Immobilien kaufen und mieten 8400 WINTERTHUR ZH

VERKAUFEN SIE IHRE IMMOBILIE?

Vollausgebaute Bßroflächen in Winterthur, Marktgasse 1

Provisionszahlung nur bei Erfolg. Professionell, diskret und zeitsparend!

CHF/m2

Archivflächen: 100.Bßroflächen: 340 m2 Mietzins: auf Anfrage

%Ă&#x161;SøJTUSBTTF ;Ă SJDI

"OCFTUFS-BHF NJUUFOJN;FOUSVNVOE JOFJOFNXVOEFSTDIĂ&#x161;OFO EFOLNBM HFTDIĂ U[UFN8PIOVOE#Ă SPIBVT vermieten wir 340m2WPMMBVTHFCBVUF #Ă SPøĂ&#x160;DIFO%JFTFWFSGĂ HFOĂ CFS 1BSLFUUCĂ&#x161;EFO JOUFHSJFSUF#FMFVDIUVOH  8$ &JOCBVLĂ DIF"SDIJWøĂ&#x160;DIFO LĂ&#x161;OOFOEB[VHFNJFUFUXFSEFO

Objekte aus der Region t#FOLFO4( 5.5 Zimmer EFH: 935â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF

t4DIMJFSFO;)  ;JNNFS&')A$)'

t#Ă SH/FVIBVT4( 6.5 Zimmer EFH: 795â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF

t3Ă UJ;) 4.5 Zimmer EFH: 670â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF t"OEXJM5( 5.5 Zimmer EFH: 539â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF

Eduardo Silva, 044 317 99 51

8910 AFFOLTERN A. ALBIS ZH

8951 FAHRWEID ZH

Heinz Lang, 055 214 15 15

4422 ARISDORF BL

4402 FRENKENDORF BL

Zimmer: 4.5 | Wohnfläche: 117 m2 Kaufpreis: 615â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF

Zimmer: 4.5 | Wohnfläche: 112 m2 Kaufpreis: 650â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF

Zimmer: 6.5 | Wohnfläche: 148 m2 Kaufpreis: 649â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF

Zimmer: 4.5 | Wohnfläche: 111 m2 Kaufpreis: 590â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF

Eigentumswohnungen Jonenbach .PEFSOF8PIOVOHJN0(NJU#BMLPO BOJEZMMJTDIFS8PIOMBHFEJSFLUBN +POFOCBDI

Exklusive Maisonette-Wohnung /FVXFSUJH  TVQFSTDIĂ&#x161;OF 8PIOVOHNJU(BSUFOTJU[QMBU[VOE 8JOUFSHBSUFOJOLM(BSBHFOQMBU[

Einfamilienhaus in Arisdorf TPOOJHF TDIĂ&#x161;OF-BHF .JOCJT#BTFM 'SAJOLM-BOEVOE(FCĂ ISFO Innenausbau variabel.

Eigentumswohnung in Frenkendorf "OTPOOJHFS BUUSBLUJWFS-BHF JOLM "VUPBCTUFMMQMBU[ 8JOUFSHBSUFOVOE (BSUFOTJU[QMBU[

Cedric Boss, 061 926 96 66

Cedric Boss, 061 926 96 66

6312 STEINHAUSEN ZG

4410 LIESTAL BL

4104 OBERWIL BL

Neue Attikawohnungen in Steinhausen

Zimmer: 3.5-4.5 | Wohnfl.: 133-202 m2 Kaufpreis: 895â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF

Zimmer: 3.5 | Wohnfläche: 75 m2 Bruttopreis: 1â&#x20AC;&#x2DC;660 CHF

LuxuriĂśse Terrassenwohnungen 0QUJNBM.JOVUFOCJTOBDI#BTFM %JF8PIOVOHFOTJOESPMMTUVIMHĂ&#x160;OHJH  VOENJU8JOUFSHBSUFOBVTHFTUBUUFU

Traumwohnung zu vermieten Im Zentrum vermieten wir eine TDIĂ&#x161;OF UPUBMTBOJFSUF8PIOVOHNJU 8JOUFSHBSUFO

Martin Stamm, 044 784 55 77

Zimmer: 4.5 Wohnfläche: Ăźber 150 m2 Kaufpreis: ab 1â&#x20AC;&#x2DC;300â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF

Leo Bollag, 056 511 10 19

*N[FSUJĂś[JFSUFO.JOFSHJFTUBOEBSE NJU NPEFSOFNVOEHSPTT[Ă HJHFN(SVOE SJTTVOEHSPTTFO5FSSBTTFO"VTCBVWPO %BDIHFTDIPTTNĂ&#x161;HMJDI#BVCFHJOOJTU FSGPMHU#F[VH.Ă&#x160;S[ (BSBHFOQMĂ&#x160;U[FBC$)'ATPXJF )PCCZSĂ&#x160;VNFBC$)'N

Adrian Jans, 041 560 71 70

Cedric Boss, 061 926 96 66

Details zu diesen Immobilien finden Sie unter: www.immoclick.ch

Cedric Boss, 061 926 96 66


kino 21

Freitag 13. Februar 2009

Slumdog Millionaire

BASEL CAPITOL

15:30 18:15 20:45 | Ed 14 J.

Borderline

Steinenvorstadt 36 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

1

Madagascar Escape 2 Africa 14:00 | D 3/6 J.

The Curious Case of Benjamin Button

Rebgasse 1 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

1

Let‘s Make Money 13:45 18:45 | Od 13 J.

16:30 20:15 | Edf 9/12 J.

Snijeg – Snow

14:30 20:30 | Edf 11/14 J.

Salt of This Sea

2 Revolutionary Road Recep Ivedik 2 17:30 | Od 13/16 J.

ELDORADO

Steinenvorstadt 67 | 0900 0040 40 (0.85/Anr.+0.85/Min.) | www.pathe.ch/basel

1

So 12:10 | CH

KULT.KINO CAMERA

Frost/Nixon

16:15 21:00 | Od 14 J. So 11:30 | Od 14 J.

2 Vicky Cristina Barcelona 14:00 18:30 Sa/So 21:15 | Edf 14 J.

Le silence de Lorna 16:15 | Fd 14 J.

2 Changeling

Songs from the Second Floor

Australia

A Beautiful Mind

14:00 17:15 20:15 | Edf 9/12 J. 13:45 20:45 | Edf 12/15 J. 17:00 | Edf 10/13 J.

KULT.KINO ATELIER

Theaterstrasse 7 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

1

Die Buddenbrooks

14:15 17:15 20:15 | D 12 J.

Home Fr 12:15 | Fd Nicht still stehen So 11:00 | O

No Way To Heaven So 12:15 | O

2 L‘empreinte de l‘ange

15:00 19:00 21:00 | Fd 16 J.

Nomad‘s Land – Sur les traces de Nicolas Bouvier 17:00 | Fd 12 J.

Pausenlos

Fr 12:20 So 11:15 | O

Tandoori Love

So 13:00 | Od 12 J.

3 Emil und die Detektive 14:00 (Originalversion von 1931) | D 6 J.

Fr 20:30 | Odf So 11:00 | Od

KULT.KINO CLUB

Marktplatz 34 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

Entre les murs (La classe)

14:45 17:45 20:45 | Fd 13 J.

O‘ Horten

So 12:45 | Odf 12 J.

KULT.KINO MOVIE

Clarastr. 2 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

Bienvenue chez les Ch‘tis

16:00 18:30 21:00 | Fd 11 J.

Lemon Tree – Etz Limon So 13:45 | Od 13 J.

NEUES KINO

Im Hinterhof, Klybeckstrasse 247 | www.neueskinobasel.ch

À bout de souffle Fr 21:00 | Fd

PATHE KÜCHLIN

Steinenvorstadt 55 | 0900 0040 40 (0.85 Anr.+0.85/Min.) | www.pathe. ch/basel

1

The Curious Case of Benjamin Button

14:00 | D 9/12 J. 20:00 So 10:40 | Edf 9/12 J.

2 Bolt

13:30 So 11:00 | D 3/6 J.

Bride Wars

PLAZA

Steinentorstr. 8 | 0900 0040 40 (0.85/Anr.+0.85/Min.) | www.pathe.ch/basel

Twilight

14:30 17:30 20:30 | D 10/13 J.

REX

Steinenvorstadt 16 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

1

He‘s Just Not That Into You

14:45 17:45 20:45 | Edf 11/14 J.

16:15 | D 9/12 J. 21:15 | Edf 9/12 J.

2 Doubt

18:30 Fr/Sa 23:45 | Edf 12/15 J.

STADTKINO BASEL

The Spirit

3 He‘s Just Not That Into You

14:00 So 10:30 | D 11/14 J. 17:15 20:30 | Edf 11/14 J.

The Transporter 3 Fr/Sa 23:45 | D 11/14 J.

4 Slumdog Millionaire 14:00 17:00 20:00 So 11:00 | Edf 11/14 J.

The Curious Case of Benjamin Button Fr/Sa 23:00 | Edf 9/12 J.

5 The International

14:30 17:30 So 11:30 | D 12/15 J. 20:30 Fr/Sa 23:30 | Edf 12/15 J.

6 Hotel for Dogs

14:15 So 11:15 | D 3/6 J.

Revolutionary Road 17:00 20:00 Fr/Sa 23:00 | Edf 11/14 J.

7 Twilight

14:00 17:00 20:00 Fr/Sa 23:00 So 11:00 | Edf 10/13 J.

8 Die wilden Hühner und das Leben

14:30 So 11:15 | D 8/11 J.

Friday the 13th

17:45 Fr/Sa 23:15 | D 13/16 J. 20:30 | Edf 13/16 J.

15:00 18:00 21:00 | Edf 9/12 J.

Klostergasse 5 | 061 272 66 88 | www.stadtkinobasel.ch

Il mestiere delle armi Fr 15:15 | Edf

La niña de tus ojos Fr 17:30 | Oe

Les Visiteurs du soir Fr 20:00 | Fd

Carne trémula Fr 22:15 | Odf Aleksandr Nevsky Sa 15:15 | Odf

Lost in Translation

Sa 17:30 So 13:15 | Odf Abre los ojos Sa 20:00 | Of Il decameron Sa 22:15 | Idf

Landammann Stauffacher So 15:15 | Odf A Love Song for Bobby

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis: Sonntag, 15. Februar 2009 Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG

kino www.punkt.ch

Long So 17:30 | Ed The Other Boleyn Girl So 20:00 | Edf

STUDIO CENTRAL

Gerbergasse 16 | 0900 556 789 (1.50/Anr.+1.50/Min.) | www.kitag.com

Valkyrie

14:00 16:45 | Edf 11/14 J.

Australia 20:15 | Edf 10/13 J.

Bolt

Sa/So 15:00 | D 3/6 J.

SPUTNIK

Poststr. 2 | 061 921 14 17 | www.palazzo.ch

Nomad‘s Land – Sur les traces de Nicolas Bouvier 17:45 | Od 12 J.

Slumdog Millionaire 20:15 Sa 15:00 | Edf 14 J.

LIESTAL ORIS

Kanonengasse 15 | 061 921 10 22 | www.oris-liestal.ch

Twilight 20:15 Sa 22:45 Sa/So 17:30 | D 10/13 J.

PATHÉ BASEL KINOPROGRAMM VOM 12. FEBRUAR BIS 18. FEBRUAR 2009 0900 00 40 40 (CHF 0.85/Min.)

YES MAN

Dauer 1:44; mit Jim Carrey, Sasha Alexander; Edf Di 20.30

HE‘S JUST NOT THAT INTO YOU

Dauer 2:09, ab 14/11 J.; D 14.00 + So 10.30; Edf 17.15/20.30

THE INTERNATIONAL

Dauer 2:00, ab 15/12 J.; D 14.30/17.30 + So 11.30; Edf 20.30 Fr/Sa 23.30

FRIDAY THE 13TH

Dauer 1:37, ab 16/13 Jahren; D 17.45 + Fr/Sa 23.15; Edf 20.30

TWILIGHT

Dauer 2:01, ab 13/10 Jahren; mit Kirsten Stewart; D 14.30/17.30/20.30 Edf 14.00/17.00/20.00 + Fr/Sa 23.00 + So 11.00

SÉLE CTIO N PATH É

FROST/NIXON

Dauer 2:02, ab 12/9 J.; mit Kevin Bacon, Michael Sheen; Edf 14.00/17.15/20.15

WEITERE FILME UNTER: www.pathe.ch/basel PATHÉ KÜCHLIN, ELDORADO & PLAZA

Impressum Auflage gesamt 370 000 (Regionalausgaben in Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Luzern) Erscheint Montag – Freitag Herausgeberin Punkt ch AG, Zürich CEO Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Punkt ch AG, Thurgauerstrasse 60, Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 Fax. 058 680 45 01 E-Mail verlag@punkt.ch, anzeigen@punkt.ch vertrieb@punkt.ch, online@punkt.ch

Divine Comedy

Redaktion Fax. E- Mail

058 680 45 35 058 680 45 36 redaktion@punkt.ch

Redaktion St. Gallen Kornhausstrasse 3, Postfach 1324, 9001 St. Gallen, Tel: 071 222 35 53, E-Mail: redaktion.stgallen@punkt.ch Redaktion Basel Drahtzugstrasse 22, 4057 Basel, Tel: 058 680 45 84, E-Mail: redaktion.basel@punkt.ch Redaktion Bern Fabrikstrasse 7, Postfach 7262, 3012 Bern, Tel: 058 680 45 92, E-Mail: redaktion.bern@punkt.ch Redaktion Luzern Winkelriedstrasse 47, 6003 Luzern, Tel: 058 680 45 88, E-Mail: redaktion.luzern@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Mittelland Zeitungsdruck AG Vertrieb Punkt ch AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich Tel: 058 680 45 00, E-Mail: vertrieb@punkt.ch Nachrichtenagenturen Schweizerische Depeschenagentur SDA, Sportinformation SI Bildagenturen Keystone, Getty Images


22

tv

SF2 Troja 20.00 Uhr, (USA 2004), HistorienAbenteuer, Regie: Wolfgang Petersen, Mit: Brad Pitt, Orlando Bloom

Paris verliebt sich in die schÜnen Helena, die Frau des KÜnigs von Sparta, und nimmt diese mit in sein Reich. Das provoziert eines der grÜssten Gemetzel im alten Griechenland. Keiner hat die Festung Troja bisher ßberwunden. Dumm nur, dass sich ihnen auf griechischer Seite der Superkrieger Achilles entgegenstellt. Und da wäre ausserdem noch die Sache mit dem Pferd.

PRO7 Jackass: The Movie 20.15 Uhr, (USA 2002), SchockKomĂśdie, Regie: JeďŹ&#x20AC; Tremaine, Mit: Johnny Knoxville, Steve-O

Was bringt junge Männer dazu, sich von einem ausgewachsenen Krokodil einen Fleischhappen aus der Unterhose ziehen zu lassen? Oder sich gegenseitig in holpernden Geländewagen Tätowierungen zu stechen? Oder sich von Preisboxern windelweich prßgeln zu lassen? Keine Ahnung, aber in Jackass: The Movie darf man dabei zuschauen.

  

       

%0"/%3$*1 *2 ""2", %.'%--%(* %&"$%0   )-%!" $1"%3 *0%"  %&"$%0   

  )-%!" $1"%3  *0%"   %.'%--%(*   %&"$%0    '+")1"''"/).",1

      %&"$%0   

       

"'%#%4-",*)).# %0"/%3$*1 '+")1"''" %&"$%0    $./)#%- &*((.  '+")1"''"/).",1  %&"$%0  

Freitag 13. Februar 2009

SF1

SF2

ARD

ZDF

ORF1

15:45 glanz & gloria, People-Magazin 16:00 Um Himmels Willen, Falsche FĂźnfzigerin 16:55 Wege zum GlĂźck 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5gegen5 18:40 glanz & gloria, People-Magazin 18:59 Tagesschau-Schlagzeilen 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF BĂśrse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo 20:05 SF bi de LĂźt Heimspiel Stoos/Morschach SZ 21:00 Fortsetzung folgt Reine Katharina â&#x20AC;&#x201C; Neues von der afrikanischen KĂśnigin aus Moosseedorf 21:50 10vor10 Moderation: Daniela Lager 22:15 Meteo 22:20 Arena Thema: UBSDebakel â&#x20AC;&#x201C; Wie viel Staat braucht es? 23:45 Tagesschau 00:05 Derrick Eines Mannes Herz

15:10 Tßrkisch fßr Anfänger 15:45 Der rosarote Panther 16:05 Landmaus und Stadtmaus auf Reisen 16:30 Dr. Hund 16:40 Lauras Stern 17:00 Alle lieben Raymond 17:25 Die Simpsons 17:50 Mein cooler Onkel Charlie 18:15 Tßrkisch fßr Anfänger 18:40 Whistler 19:30 Tagesschau 20:00 Troja (USA 2004) Historien-Abenteuer von Wolfgang Petersen mit Brad Pitt, Eric Bana, Orlando Bloom 22:40 Ski alpin: Val d'Isère aktuell Magazin 23:05 sportaktuell Moderation: Regula Späni 23:35 Ocean's 11 (USA '01) Thriller von Steven Soderbergh mit George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon 01:35 Veronica Mars Die Fäden laufen zusammen

15:00 Tagesschau 15:10 Sturm der Liebe 16:00 Tagesschau 16:10 Panda, Gorilla & Co. 17:00 Tagesschau um fĂźnf 17:15 Brisant 18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 TĂźrkisch fĂźr Anfänger 19:20 Das Quiz 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter im Ersten 19:55 BĂśrse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Nichts als Ă&#x201E;rger mit den Männern (D 2009) Romantische TV-KomĂśdie mit Jule Ronstedt, Stephan Luca, Heidelinde Weis 21:45 Tatort: Die Blume des BĂśsen (D 2006) TV-Krimi mit Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär, Tessa Mittelstaedt 23:15 Tagesthemen 23:28 Das Wetter 23:30 Bloch: Ein krankes Herz (D '05) TV-Drama 01:00 Nachtmagazin

15:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Sport 15:15 NĂźrnberger Schnauzen 16:00 heute â&#x20AC;&#x201C; in Europa 16:15 Wege zum GlĂźck 17:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Wetter 17:15 hallo deutschland 17:45 Leute heute 18:05 SOKO Wien, Reise in die Vergangenheit 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Der Landarzt, UnversĂśhnlich 20:15 Ein Fall fĂźr zwei Die Indizienfalle 21:15 SOKO Leipzig Ein neues Leben 22:00 heute-journal 22:25 Politbarometer 22:34 Wetter 22:35 aspekte 23:05 Lanz kocht Gäste: Kolja Kleeberg u.a. 00:05 heute nacht 00:20 Die Blume des BĂśsen (F 2003) Drama von Claude Chabrol mit Nathalie Baye, BenoĂŽt Magimel, MĂŠlanie

15:25 Eine schrecklich nette Familie 15:50 Hallo Holly 16:10 ZIB Flash 16:15 Gilmore Girls 17:00 Jim hat immer Recht! 17:20 Malcolm mittendrin 17:40 Die Simpsons 18:05 Ski-WM 2009 Val d'Isere, WM Studio 18:55 ZIB Flash 19:00 SkiWM 2009 Val d'Isere, WM Studio 19:30 Anna und die Liebe 20:00 ZIB 20 20:07 Wetter 20:15 Narrisch guat Faschings-HĂśhepunkte 21:55 ZIB Flash 22:05 Was gibt es Neues? 22:50 Monk Mr. Monk war auch mal klein 23:35 Sex and the City Sex = Macht = Geld? 00:00 ZIB 24 00:20 Euromillionen 00:25 Sport mit Eishockey 00:40 Striptease (USA '96) Krimi von A. Bergman

ORF2

PRO7

SAT.1

RTL

RTL2

15:10 Sturm der Liebe 16:00 Die Barbara Karlich Show, Ă&#x153;bers Tier fand ich zu dir 17:00 ZIB 17:05 Heute in Ă&#x2013;sterreich 17:40 Winterzeit 18:30 Konkret: Das Servicemagazin 18:51 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Ein Fall fĂźr zwei Die Indizienfalle 21:20 Schauplatz Gericht Ende gut? 22:00 ZIB 2 22:30 Kronprinz Rudolf (A/D 2006) TV-Drama von R. Dornhelm, Klaus Maria Brandauer 00:00 Euromillionen 00:05 Die Kameraden des Koloman Wallisch (A 1984) TV-Drama von Michael Scharang mit Georg Schuchter

14:00 We are Family! So lebt Deutschland, Meine Tochter ist lesbisch und will zum Bund 15:00 Lebe Deinen Traum! Jetzt wird alles anders 16:00 U20 â&#x20AC;&#x201C; Deutschland, Deine Teenies 17:00 taďŹ&#x20AC; 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons, Homer auf Tournee/Ein Sommer fĂźr Lisa 19:10 Galileo 20:15 Bundesvision Song Contest 2009 16 Bands aus 16 Bundesländern kämpfen in Stefan Raab's Antwort auf DSDS um Ruhm und Ehre, Bands: Peter Fox, Deichkind, Polarkreis 18, Sven van Thom, Moderation: Stefan Raab 00:00 Jackass: The Movie (USA 2002) SchockKomĂśdie von JeďŹ&#x20AC; Tremaine mit Johnny Knoxville, Steve-O 01:25 ProSieben Spätnachrichten

15:15 Richterin Barbara Salesch 16:10 Richter Alexander Hold 17:05 Niedrig und Kuhnt â&#x20AC;&#x201C; Kommissare ermitteln 18:00 Das Sat.1Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Lenssen & Partner, Rache eines Partyluders 19:30 K 11 â&#x20AC;&#x201C; Kommissare im Einsatz, Im Auftrag der Liebe 20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Schillerstrasse Die Impro-Comedy 21:15 Mister Perfect â&#x20AC;&#x201C; Der MännerTest 22:15 Die Dreisten Drei Die Comedy-WG 22:45 Mensch Markus Sketch-Comedy mit Markus Maria ProďŹ tlich 23:15 Two Funny Sketch-Comedy 23:45 Hausmeister Krause â&#x20AC;&#x201C; Ordnung muss sein Der SĂźndenfall 00:15 Forbidden TV

15:00 Mitten im Leben! 16:00 Mitten im Leben! 17:00 112 â&#x20AC;&#x201C; Sie retten dein Leben 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv â&#x20AC;&#x201C; Das Magazin 18:30 Exclusiv â&#x20AC;&#x201C; Das Star-Magazin 18:45 RTL Aktuell 19:03 RTL Aktuell â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Wer wird Millionär? Moderation: GĂźnther Jauch 21:15 Die ultimative Chart Show â&#x20AC;&#x201C; Die erfolgreichsten Exporte Made in Germany Moderation: Oliver Geissen, Gäste: Katrin MĂźller-Hohenstein, Daniel Hartwich, Erdogan Atalay, Tom Beck, Thomas M. Stein. 00:00 RTL Nachtjournal 00:27 RTL Nachtjournal â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 00:35 Frei Schnauze XXL

15:10 Yu-Gi-Oh! GX 15:35 My Pokito 15:40 One Piece, Spandams Fehler 16:05 Ninja Warrior 16:30 Hinterm Sofa an der Front, Warnung vor den WĂźnschen 17:00 Still Standing, Die Blutsaugerin/ Dreiecksverhältnisse 18:00 Immer wieder Jim, Bo Diddley/Fluch und Verlockung 19:00 Big Brother 20:00 RTL II News Nachrichten 20:15 Showtime (USA '02) Action mit Robert De Niro, Eddie Murphy, Rene Russo 21:10 RTL II Kino-Tipp 21:15 Showtime (USA '02) Action (Fortsetzung) 22:15 Brennpunkt L.A. â&#x20AC;&#x201C; Lethal Weapon 2 (USA 1988) Krimi von Richard Donner mit Mel Gibson, Danny Glover 00:25 Control Factor â&#x20AC;&#x201C; Zeugen der Zukunft (USA 2002) Sci-ďŹ

K1

VOX

ARTE

3SAT

3+

15:15 King of Queens 16:10 kabel eins news 16:20 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; Wir wandern aus! 17:15 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; so leben wir Deutschen 17:45 Abenteuer Leben â&#x20AC;&#x201C; täglich Wissen 18:45 Das Fast Food-Duell â&#x20AC;&#x201C; Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fĂźr die OrdnungshĂźter 20:15 Ghost Whisperer â&#x20AC;&#x201C; Stimmen aus dem Jenseits Besessen 21:10 Medium â&#x20AC;&#x201C; Nichts bleibt verborgen Wenn KĂśpfe rollen 22:10 Cold Case â&#x20AC;&#x201C; Kein Opfer ist je vergessen Selbstjustiz 23:05 Cold Case â&#x20AC;&#x201C; Kein Opfer ist je vergessen Schadenfreude 00:05 BĂźhne frei fĂźr Cindy (USA 2002) Erotik von Brad Armstrong

13:05 Everwood 14:05 O.C., California 15:05 Gilmore Girls, Kuss und Schluss 16:00 auf und davon â&#x20AC;&#x201C; Mein Auslandstagebuch 17:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner, Tag 5: Dany/MĂźnchen 19:50 Unter Volldampf, Tag 5: Restaurant ÂŤFelixÂť in GlĂźcksburg 20:15 Sleepers (USA 1996) Drama von Barry Levinson mit Kevin Bacon, Brad Pitt, Dustin HoďŹ&#x20AC;man, Robert De Niro, Billy Crudup, Ron Eldard 22:55 Spiegel TV Thema Operation Nachwuchs â&#x20AC;&#x201C; Spezialausbildung bei der Bundeswehr 00:50 vox nachrichten 01:10 Spiegel TV Chaos im Kopf â&#x20AC;&#x201C; Schlaganfälle, Unfälle, Zwangskrankheiten

5:00â&#x20AC;&#x201C;19:00 Ăźber Satellit /Digital 14:00 Popkultur auf Rädern 14:45 Esmas Geheimnis (A/D/CRO/BOS 2006) Drama 16:10 Mei Ling 16:25 Venus & Apoll, Making-of 16:55 X:enius 17:25 ARTE Kultur 17:40 Mit Schirm, Charme und Melone 18:30 Global 19:00 Geheimnis im sibirischen Eis 19:45 ARTE Info 20:00 ARTE Kultur 20:15 Inseln des Mittelmeeres Zypern, 5/5 21:00 Venus und Apoll Start der 2. StaďŹ&#x20AC;el, 1/8 21:45 Venus und Apoll 2/8 22:30 Jekyll Mystery-Serie, 6/6 23:25 Tracks Finanzkrise und Kulturleben/New Model Army/The Killers/Kanye West/Lily Allen u.a. 00:20 KurzSchluss Das Magazin 01:05 Rue Santa Fe Erinnerung an eine revolutionäre Zeit

15:35 Unter dem Vulkan, Von Walen und Wein auf der Azoren-Insel Pico 15:45 TeneriďŹ&#x20AC;a, Zwischen Bauboom und Naturschutz 16:30 ZDF-History, Geschichtsmagazin 17:15 Zapp 17:45 schweizweit 18:00 ARD-exclusiv 18:30 nano, Die Welt von morgen 19:00 heute, 3sat-Wetter 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Waldrapp Ein Vogel im Aufwind 21:00 auslandsjournal extra 21:30 3satbĂśrse 22:00 ZIB 2 22:25 Female Perversions (USA/D 1996) Drama von Susan Streitfeld mit Tilda Swinton 00:10 Berlinale Journal â&#x20AC;&#x201C; der 3sat-Festivalbericht Berlinale 00:35 ... an einem wunderschĂśnen Tag (D 2004) KurzďŹ lm

13:35 Malcolm mittendrin, Ein Urlaub mit Mädchen und Fischen 14:00 Swiss DayQuiz 17:00 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier, Im Kreuzfeuer 17:45 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier, Blackout 18:35 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Bis auf die Knochen 19:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Spur aus Blut 20:15 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas Ein Ende wie der Anfang 21:05 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Stumme Zeugen 21:55 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Asche zu Asche 22:45 SwissQuiz 2Night

Made by Teleboy.ch Š by Cinergy AG TV-Programm www.punkt.ch


media 23

Freitag 13. Februar 2009

youtube

Sänger Patrick Nuo über Romantik und Überraschungen

Star Trek: Kirk gegen Gummimonster Auf Youtube tummelt sich eine stattliche Anzahl von Filmen, die um Rang 1 der «schlechtesten Kampfszene aller Zeiten» buhlen. Besonders gelungen ist der Ausschnitt aus einer alten Star-Trek-Episode, in

der Captain Kirk auf einem fremden Planeten gegen ein furchterregendes Gummimonster kämpfen muss. (chi)

Video www.punkt.ch

dvd

Tragikomödie: Neues Glück für Henry

Henry Poole – Vom Glück verfolgt mit Luke Wilson, Sony, 94 Min Bewertung:

Der vom Leben desillusionierte Henry Poole (Luke Wilson) fristet seine Tage mit sinnlosem Trinken und selbsterwählter Einsamkeit. Mit der Ruhe ist es allerdings vorbei, als eines Tages ein Wasserfleck auf seiner Hausfassade auftaucht, den seine Nachbarin als das Antlitz des Allmächtigen deutet. Fortan pilgert halb Kalifornien zu seinem Haus. Berührende Tragikomödie über Glauben, Aberglauben und die Schönheit des Lebens. (cat)

«Früher war ich sehr romantisch» Patrick Nuo, Sie interpretieren morgen die Songs der Filme «Titanic», «Dirty Dancing» und «Pretty Woman». Mögen Sie Liebesfilme? Die drei Filme sind Klassiker. Ich schau sie mir gerne wieder an und schwelge in Erinnerungen. Für mich spielt es aber keine Rolle, welches Filmgenre es ist. Die Kernaussage muss mich berühren, dann ist es ein guter Film.

«Happy Day» ist eine Überraschungssendung. Mögen Sie Überraschungen? Wenn es nichts Peinliches ist, schon. Früher konnte ich mit Überraschungen nicht umgehen, heute finde ich sie okay. Aber bitte keine Überraschungen, die zwanghaft oder anstrengend sind. Wie wichtig ist Ihnen der Valentinstag?

Nicht so wichtig. Mich interessiert mehr der Sinn des Tages. Der hat ja bestimmt eine Geschichte. Aber auf so oberflächliche, traditionelle Sachen stehe ich nicht. Sind Sie denn romantisch? Es gab eine Zeit, da war ich sehr romantisch. Heute hat sich das gelegt. Es kommt auf die Situation an und auf den Ort. Aber wenn ich will, kann ich sehr romantisch sein. Auch in der Musik.

Sie haben zwei kleine Kinder, ist es jetzt schwieriger romantische Auszeiten zu nehmen? Nein. Man muss sich das vielleicht mehr erarbeiten. Aber es ist wunderbar Kinder zu haben. christina.varveris@punkt.ch

«Happy Day»: Morgen, 20.10 Uhr, SF1

Bilder: Getty Images/ Micah Smith, fusemedia

game

web

Vier Jahre hat man auf das Sequel zum berühmten Ego-Shooter warten müssen, doch jetzt ist es da: Killzone 2 beeindruckt mit einer stimmungsvollen Story und optisch gelungenen Umgebungen. Abzüge gibt es bei der Steuerung, die verzögert reagiert und ungenaues Zielen zur Folge hat. (bae)

Papstkrone? Algerische Geröllwüste? Vorname der Garbo? Manchmal fehlt nur noch ein einziges Wort, und das Kreuzworträtsel ist gelöst. Wenn es einem partout nicht einfällt, sollte man seinen

Killzone 2: Shooter mit cooler Story

Kreuzworträtsel: Rasch zur Lösung

Killzone 2

PS3 Sony, 109 Fr. Unsere Einschätzung:

www.raetsel-hilfe.de Screenshot: «ch»

Kreuzworträtsler-Ethos einen Moment beiseite legen und die Website raetsel-hilfe.de besuchen. Hier kann man einfach die Umschreibung des gesuchten Wortes eingeben und erhält im Nu die richtige Lösung. (chi)


rätsel

24

100.–

20.–

«Arc de Triomphe» V. Desponds, Arni

«Eiffelturm» K. Beuchat, Oberuzwil

Freitag 13. Februar 2009

500.– 1000.–

50.–

50.–

50.–

Wir suchen «Sehenswürdigkeiten»!

300.–

«Kolosseum» K. Lienhard, Zürich

Tagestipp: Denken Sie an die USA!

Sudoku leicht 3 5 2 4

8 7 3

9

6 2 1

«Big Ben» E. Mollet, Langenthal

2000.–

100.– 20.–

8

7 4 3 4 2

4 6

7

20.–

«Pyramiden» K. Furter, Zürich

1

9

1 6

3 7 2

«Schiefer Turm von Pisa» B. Wallier, Täglicher Rorschach SMS-Tipp START HINT 20.– an 970 ((CHF 0.70 pro «Park Güell» K. Furter, SMS) Zürich

Infodienst Senden Sie GELOEST an die 970, um die gelösten Wörter per SMS zu erhalten! (CHF 0.50/Anfrage)

Sudoku schwer 8 4 7 9

6 2 6 8 7 9 2

5 1 2

6

3

9

8

1 6 8 3 4 5 4

3

Wortspiel 4230 Franken Wir suchen «Sehenswürdigkeiten»! (Bsp.: Bärengraben) Hinter 13 Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag, unter dem das Wort versteckt ist!

Teilnahmeschluss 15.2.2009, 24.00 Uhr. Lösung kann aus mehreren Wörtern bestehen. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben! Die Nutzung techn. Hilfsmittel (Dialer etc.) ist bei der Teilnahme ist untersagt. Die Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung führt zum sofortigen Ausschluss von der Teilnahme- bzw. Gewinnberechtigung.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND BÄRENGRABEN an die 970.

Auflösung der letzten Woche (Thema «Skiferien»): 20 Fr. HOLZSCHLITTEN ungelöst; 20 Fr. PIZOL ungelöst; 20 Fr. SCHNEE K. Lienhard, Zürich; 20 Fr. SKIHÜTTEN K. Furter, Zürich; 50 Fr. GERSTENSUPPE M. Zwahlen, Kirchberg; 50 Fr. ISCHGL K. Lienhard, Zürich; 50 Fr. VERBIER M. Christ, Breitenbach; 100 Fr. OVRONNAZ K. Furter, Zürich; 100 Fr. BERGSPITZE K. Furter, Zürich; 300 Fr. SCHNEESCHAUFEL ungelöst; 500 Fr. IGLU-DORF ungelöst; 1000 Fr. SKIDRESS ungelöst; 2000 Fr. SNOWBOARDLEHRER ungelöst

Alternativ Sie können auch chancengleich mit Ihrem Mobiltelefon unter 0848 844 000 (8 Rp./Min plus allfällige Mobilfunkgebühren) teilnehmen.

Kakuro mittel 17

35

Gestern…

17

23

21

9

11

6 14

27 7

11 18

8

7

11 23 23 35

29

6 9

4 12 13

18 27 16

16

23 10

21 13

8

24

6

5 28

4 25

10

7

Kreuzworträtsel Gewinnen Sie eine Electrolux-Waschmaschine

33

8 2 5 7 6 3 4 1 9

3 4 7 8 1 9 5 6 2

6 9 1 2 5 4 3 8 7

9 1 8 5 3 7 2 4 6

2 6 4 9 8 1 7 3 5

5 7 3 6 4 2 1 9 8

1 8 6 3 7 5 9 2 4

4 5 2 1 9 6 8 7 3

7 3 9 4 2 8 6 5 1

Sudoku leicht

3 7 8 6 4 5 9 1 2

9 2 4 1 3 8 6 5 7

6 1 5 9 2 7 8 4 3

8 6 9 5 1 2 3 7 4

1 3 2 8 7 4 5 9 6

5 4 7 3 6 9 1 2 8

7 8 1 4 5 3 2 6 9

4 5 3 2 9 6 7 8 1

2 9 6 7 8 1 4 3 5

Sudoku schwer

8

32

11

33

12

12

13 1 7 3 2 11 2 9 1 2 8 9 4 2722 5 8 4 8 9 1224 5 9 1 7 14 3 2 1 8 3114 6 26 27 12 2 1 6 3 3013 3 7 2 17 9 8 7 25 1 8 7 9 20 34 8 7 4 6 9 1320 8 9 10 7 2 1 16 6 4 2 3 11 9 2 29 7 9 5 8 5

24 21

20

9 2 8 1

4

3 1

Kakuro mittel

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder im Februar

1 x eine Waschmaschine Electrolux EWC 1350 im Wert von

1930 Franken! Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf).

Mit der Platz und Energie sparenden Kompakt-Waschmaschine EWC 1350 von Electrolux (Energieeffizienzklasse A) haben Sie die maximale Lösung für minimale Platzverhältnisse. 4 Hauptwaschprogramme, 1 Spezialprogramm, 8 Programmoptionen und eine Schleuderleistung von 1300 U/ min sind nur einige der praktischen Funktionen dieses Gerätes. Weitere Informationen unter: www.electrolux.ch

Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon) Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 11.2. MINUTE

Gewinner vom 11.2. (Armbanduhr von Alfex): Rolf Gisler, Thal; Hans Schori, Steffisburg; Roman Conrad, Thusis; Maria Grünenfelder, Füllinsdorf; Yvonne Kämpfer, Wangen


sport 25

Freitag 13. Februar 2009

Hitzfeld: «Patrick Müller ist ein Thema»

Der Test gegen Bulgarien hallt kräftig nach – Coach Hitzfeld verbreitet Hoffnung Der Start ins Jahr 2009 geriet zum fussballtechnischen Desaster. Für Coach Hitzfeld war das 1:1 gegen Bulgarien ein klarer Fingerzeig. «Wir haben viele Baustellen», gesteht der 60-Jährige.

Ottmar Hitzfeld. Bild: Keystone

Schwacher Inler Es krankt im Schweizer Spiel. Elan und Spielwitz? Gleich null. Vor allem Mittelfeld-Leader Gökhan Inler offenbarte nicht gekannte Schwächen. «Seine Leistung war durchzogen. Man merkte, dass er mit Udinese eine längere Krise durchmachte», erkannte Hitzfeld. Wer dieses Vakuum beheben kann? Momentan keiner. Benjamin Huggel ist zu wenig präsent, Hakan Yakin nicht richtig fit und Almen Abdi zu

«Moldawien wird ein Schlüsselspiel der gesamten Qualifikationsphase.» Ottmar Hitzfeld Nationaltrainer

unerfahren. Einzige Alternative ist Blerim Dzemaili. Der Hoffnungsträger ist mal wieder Patrick Müller. Wie vor der Euro 2008, als der 32-Jährige vehement um sein Comeback kämpfte. Auch jetzt soll der Monaco-Söldner den Umschwung einläuten – mit seiner Persönlichkeit und seiner Er-

fahrung aus 81 Länderspielen. «Er ist ein Thema. Patrick braucht keine Testspiele. Er ist routiniert genug», weiss Hitzfeld. Klingt ganz nach einer Stammplatz-Garantie. Der erste Ernstkampf am 28. März ist in Moldawien. «Das wird ein Schlüsselspiel der gesamten Quali», sagt Hitzfeld. Auch wenn es nur gegen die Nummer 99 der Fifa-Rangliste geht. Volle Konzentration ist angesagt. Und bis dahin wird neben der Hoffnung auch der Glaube an die eigene Stärke wieder ganz da sein. (toe)

Hertha sucht Stürmer

Berlin heiss auf Bobadilla Die Sturmprobleme bei Hertha BSC sind bekannt. Andrej Woronin wird Ende Saison wohl wieder nach Liverpool zurückkehren müssen. Hertha fehlt das nötige Kleingeld, um ihn fest zu verpflichten. Bliebe noch Marco Pantelic übrig. Doch dessen auslaufender Vertrag wurde noch nicht verlängert. Und geht es nach Coach Lucien Favre, wird er das auch nicht mehr. Ein neuer Stürmer muss her. Nun hat Dieter Hoeness ein Auge auf Raúl Bobadilla geworfen. Beim Derby war der Hertha-Manager im Stadion. Offen gesteht er: «Ich war nur in Zürich, um Spieler zu beobachten, denn so sehr interessiert mich die Schweizer Liga dann auch wieder nicht.» Das hört Bobadilla sicher gerne – GC dafür wohl weniger. (toe)

Boulevard

Lloyd: Stars zittern vor Enthüllung Danielle Lloyd ist die Freizügigkeit in Person. Die Ex-Miss England steht total auf Profisportler. Vor allem Fussballer wickelt sie gerne um ihre sexy Finger. Fussball-Ikone Teddy Sheringham (42) erlag schon der drallen Brünetten. Birmingham-Star Marcus Bent (30) war ein Gespiele. Auch

Nationalspieler Jermain Defoe (26) hatte mit Llyod eine Affäre. Pikant: Jetzt will das Playmate auspacken! In einem Buch sollen heisse Details veröffentlicht werden. Bei einigen Stars beginnt das grosse Zittern. Vorab gab sie schon eine kleine Kostprobe. So verriet die 25-Jäh-

rige, dass Defoe gerne BHs auf dem Kopf trägt und vorm Sex einen Handstand vollführt. Die Biographie wird sicher ein dicker Wälzer, verführte Llyod viele weitere Stars, unter ihnen auch Formel1-Champ Lewis Hamilton (24).

Ballesteros: Er Lierhaus: Im Sommer zurück? Im Januar kam die Schockhat Hoffnung meldung: «Miss Sportschau» Spaniens Golf-Idol Severiano Ballesteros zeigt sich nach Abschluss seiner zweiten Chemotherapie nach vier Operationen wegen eines Hirntumors optimistisch: «Die Erholung verläuft zwar langsam, aber es geht vorwärts. Meine Zuversicht ist unerschütterlich.» Ob er je wieder Golf spielen wird, steht in den Sternen. Für Ballesteros ist dies eh sekundär, er hat nur einen grossen Wunsch: «Ich wünsche mir, dass ich bald wieder nach Hause zurückkehren darf.»

Monica Lierhaus. Bild: Keystone

Monica Lierhaus (38) wurde nach einer Kopf-OP mit Komplikationen ins künstliche Koma versetzt. Sogar Franz Beckenbauer bekannte, dass er für die Moderatorin bete. Wird jetzt alles gut? Ihr Gesundheitszustand gibt zwar Rätsel auf, aber Hoffnung verbreitet ihr Sender ARD. «Wir gehen davon aus, dass Frau Lierhaus unser Format Sportclub weiterhin moderieren wird», sagt Programmchef Frank Beckmann. Geplant ist das Comeback zum Start der neuen Bundesligasaison.

Danielle Lloyd. Bild: Getty Images


26

sport

Freitag 13. Februar 2009

Sorgt Didier Cuche auch im Riesen für die Musik? Zwei WM-Medaillen hat er schon, nun will Cuche auch in der Schweizer Paradedisziplin abräumen

Cuche gibt den Ton an. Bild: Keystone

Insgesamt 19 Medaillen, davon fünf aus Gold, hat die Schweiz im Riesenslalom schon gewonnen – die letzten beiden Titel holte Michael von Grünigen 1997 und 2001. An zwölf Weltmeisterschaften gingen wir nur dreimal leer aus – 1993, 2003 und 2005. Sonst stand immer einer auf dem Podest, 2007 in Are sogar zwei: Daniel Albrecht und Didier Cuche. Der Neuenburger holte dort die erste WMMedaille seiner Karriere. Cuche ist auch in Val d'Isère ein heisser Anwärter auf eine Auszeichnung, obwohl er in dieser Saison erst ein einziges Mal das Podest schaffte: Beim

ersten Rennen im Oktober auf dem Rettenbach-Gletscher ob Sölden. Zwei fünfte und ein sechster Platz sind aber ein Hinweis darauf, dass mit ihm auch in dieser Disziplin zu rechnen ist. «Er befindet sich auf seinem höchsten Niveau, strahlt Zufriedenheit aus und ist locker. Wenn er fährt wie im Super-G, hat er eine ganz grosse Chance – auch auf den Sieg», ist Cheftrainer Martin Rufener überzeugt. Starker Druck auf Benni Raich Zu den gefährlichsten Gegnern des Schweizers gehört Benjamin Raich, wie Daniel Albrecht

Hochstaplerin auf hoher See Die 56-jährige Jennifer Figge täuschte ihre Atlantik-Überquerung vor Gestern noch gefeierte Heldin, heute gescholtene Betrügerin: Und so nebenbei beweist die Schwimmerin Jennifer Figge, für ein Bubenstück ist man auch mit 56 noch nicht zu alt. Die Amerikanerin war im letzten Jahr unter viel Trara von den Kap Verden aus in See gestochen und schickte sich an, allein mit ihrer Muskelkraft den Atlantik zu durchpflügen. 25 Tage später stieg sie auf Trinidad wieder aus dem Wasser.

Die vermeintlich erste Frau, die den Atlantik schwimmend überquert hatte. Tatsächlich bewältige Figge wohl nur etwa einen Zehntel der gut 3000 Kilometer weiten Strecke. Die restliche Zeit über spannte sie mit Freunden auf dem luxuriösen Beiboot aus. Nachdem der Schwindel aufgeflogen ist, wiegelt Figge jetzt ab: «Ich hatte nie vor, die gesamte Strecke zu schwimmen.» Das hinderte sie aller-

Hier für einmal nicht in der Koje: Jennifer Figge. Bild: Keystone

dings nicht, sich genau dafür von der Öffentlichkeit feiern zu lassen. Die muss sich aber auch an die eigene Nase fassen: Bei ihrer angeblichen AtlantikÜberquerung «schwamm» Figge nämlich annähernd doppelt so schnell wie 1994 der damals 42-jährige Franzose Guy de Lage. (mh)

zweifacher Saisonsieger, zuletzt Anfang Januar in Adelboden. Auf ihm lastet im Gegensatz zum zweifachen Medaillenträger Cuche ein enormer Druck: Er soll Österreich, die Skimacht Nummer eins, endlich von der Medaillenlosigkeit befreien. «Ich sehe mich nicht als Retter der Nation», sagte Raich schon vor der Superkombination. Er konnte aber eine gewisse Verkrampftheit nicht verbergen und flüchtete für ein paar Tage aus dem WM-Ort Val d'Isère, um sich in aller Ruhe in seiner Heimat auf die beiden letzten Rennen vorzubereiten. (si/red)

Neuer VR-Präsident

Ambri holt Lombardi

Beim abstiegsbedrohten NLAVerein Ambri-Piotta kommt es zu einem Führungswechsel: CVP-Ständerat Filippo Lombardi (Bellinzona) wird neuer VRPräsident der HC Ambri-Piotta AG. Der 52-jährige Tessiner Journalist und Verwaltungsratsdelegierte von TeleTicino sorgte 2007 für Schlagzeilen, als er wegen Fahrens im angetrunkenen ZustandsowieUrkundenfälschung zu 15 Tagen Haft verurteilt wurde. Er tritt die Nachfolge von Gian Paolo Grassi an. Fünf von sieben künftigen Ambri-Verwaltungsräten stehen fest, zwei werden noch gesucht. Vom bisherigen Verwaltungsrat machen Norman Gobbi (Kommunikation und Marketing) sowie Mauro Foschi (Physiotherapeut) weiter. Neu hinzu kommen Fabio Oetterli (Marketingdirektor einer Privatbank und beim SEHV u.a. für die Finanzen zuständig) sowie Raul Reali (ETHIngenieur). Laut Noch-Vizepräsident Davide Mottis bleibt Peter Jaks Sportchef, auch JeanJacques Aeschlimann bleibt General Manager. Die Trainer-Frage dürfte erst nach dem Ende der Spielzeit entschieden werden. (si)

Fussball Positive Bilanz der Euro 08 in Bern Die Euro 2008 in Bern war ein Erfolg, der Aufwand für die Durchführung des Grossanlasses hat sich gelohnt. Dieser Meinung war das Berner Stadtparlament bei der Beratung des Schlussberichts, den es mit 61:4 Stimmen positiv zur Kenntnis nahm.

Segeln Alinghi im Final gegen Team New Zealand Alinghi ist bei den Louis Vuitton Pacific Series vor Auckland in den Final eingezogen. Im Duell der beiden besten Challenger setzte sich das Schweizer Syndikat auch im zweiten Match Race gegen BMW Oracle durch. Der Vorsprung betrug 67 Sekunden. Der Final wird im Modus «best of 7» ausgetragen. Alinghi trifft dort auf den gesetzten Gastgeber Team New Zealand. Die beiden Equipen waren sich bereits in den letzten zwei Finals um den America's Cup gegenüber gestanden. Alinghi siegte sowohl 2003 als auch 2007.

Rad Neuer Doping-Experte an Armstrongs Seite Lance Armstrongs Aktion «gläserner Athlet» wirkt gleich zu Beginn etwas undurchsichtig. Der siebenfache Tour-Sieger kündigte dem AntiDoping-Experten Don Catlin und will stattdessen mit dem Dänen Rasmus Damsgaard zusammenarbeiten.

National League A Rangliste 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.

Kloten Flyers Bern ZSC Lions Davos Lugano Servette Fribourg SCL Tigers

45 45 45 45 45 45 45 45

165:112 168:123 158:135 162:124 162:137 143:119 135:133 155:166

93 90 87 80 77 76 64 61

9. 10. 11. 12.

Zug Rapperswil Ambri-Piotta Biel

45 45 45 45

149:161 128:189 121:169 113:191

56 43 42 41

Heute, 46. Runde Rapperswil-Jona Lakers - Biel SCL Tigers - Ambri-Piotta ZSC Lions - Davos Zug - Lugano

19.45 19.45 19.45 19.45


sport 27

Freitag 13. Februar 2009

sportticker Ski Alpin Val d Isère. WM-Riesenslalom der Frauen: 1. Hölzl (De) 2:03,49. 2. Maze (Sln) 0,09 zurück. 3. Poutiainen (Fi) 0,54. 4. Karbon (It) 0,67. 5. Kirchgasser (Ö) 0,73. 6. Zettel (Ö) 0,82. 7. Worley (Fr) 1,14. 8. Pietilä-Holmner (Sd) 1,22. 9. Rebensburg (De) 1,25. 10. Görgl (Ö) 1,48. 11. Barioz (Fr) 1,87. 12. Robnik (Sln) 2,16. 13. Bertrand (Fr) 2,17. 14. Drev (Sln) 2,51. 15. Pärson (Sd) 2,56. - Ferner. 22. Dettling (Sz) 3,83. 23. Hosp (Ö) 4,14. - Out im 1. Lauf: Gut, Bonjour, Grand (alle Sz).

Eishockey NHL: New Jersey - New York Islanders (ohne Streit/verletzt) 4:2. Anaheim (ohne Hiller/Ersatz) - Calgary 3:2 n.V. Edmonton - Montreal 7:2. New York Rangers - Washington 5:4 n.P. Atlanta - Chicago 1:3. Buffalo - Ottawa 1:3. Pittsburgh - San Jose 2:1 n.P. Minnesota - Colorado 3:2. Dallas - Phoenix 0:1.

Basketball NBA: Charlotte - Washington 101:89. Cleveland - Phoenix 109:92. Orlando - Denver 73:82. Philadelphia - Memphis 91:87. Toronto - San Antonio 91:89. Detroit - Atlanta 95:99. Milwaukee - Indiana 122:110. New Orleans Boston 77:89. Houston - Sacramento 94:82. Utah - Los Angeles Lakers 113:109. Portland Oklahoma City 106:92. Los Angeles Clippers - New York 124:128 n.V.

Formel 1 Testfahrten in Jerez (Sp): 1. Bourdais (Fr), Toro-Rosso-Ferrari, 1:18,493 (126 Runden). 2. Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1:20,737 (93). 3. Vettel (De), Red- Bull, 1:20,738 (92). 4. Nakajima (Jap), Williams, 1:20,898 (92). 5. Alonso (Sp), Renault, 1:21,307 (133).

Riesen-Gold für Deutsche – Zettel und Gut auf Holzweg Keine Medaillen für die Favoritinnen: WM-Gold im Riesenslalom holt überraschend die Deutsche Kathrin Hölzl. Die Österreicherin Kathrin Zettel, die schon Gold in der Super-Kombination geholt hatte, schien bei Halbzeit des Riesenslaloms auf dem Weg nachdoppeln zu können. Vier Zehntel betrug ihr Vorsprung auf die Zweite. Am Ende jubelte aber die Deutsche Kathrin Hölzl, die bei Halbzeit mit 0,68 Sekunden Rückstand auf Zettel noch auf Platz vier gelegen war. Sie, die im Weltcup noch kein Rennen gewonnen hat! Silber ging an Tina Maze, die im ersten Lauf handicapiert durch eine beschlagene Ski-brille nur 15. geworden war, Bronze an Tanja Pouti-

ainen. Zettel wurde im zweiten Lauf noch bis auf Platz sechs durchgereicht. Drei Schweizerinnen out Die Hoffnungen auf die dritte Schweizer Frauen-Medaille erfüllten sich nicht. Für Lara Gut waren Rennen und WM schon knapp vor der zweiten Zwischenzeit des ersten Laufes vorzeitig zu Ende. Die 17-jährige Tessinerin fuhr an einem Tor vorbei, nachdem sie zuvor mit der besten Zwischenzeit aller Fahrerinnen ein weiteres Mal aufgezeigt hatte, welch ein Potenzial in ihr steckt. Eine Magen-DarmGrippe hatte ihr in den letzten Tagen arg zugesetzt. Sie fuhr dennoch aggressiv und schnell. «Bis

zu ihrem Ausscheiden hat sie gezeigt, wie stark sie ist», zeigte ihr Trainer Mauro Pini zugleich Freude und Ärger. Gut selber befand hinterher, ihr habe die Kraft gefehlt: «Ich war Hölzl geherzt von Teamkollegin Riesch. Bild: Keystone

Fussball Zwangsabstieg wegen Bestechungen

Schwimmen Russe stellt ersten Weltrekord 2009 auf

Der polnische Erstligist Jagiellonia Bialystok muss am Ende der Saison in die zweite Liga zwangsabsteigen. Diesen Entscheid traf der polnische Verband. Der aktuelle Tabellenzehnte wurde wegen Bestechung in fünf Fällen (Saison 04/05) schuldig gesprochen.

Der Russe Nikolai Skwortsow sorgte bei den nationalen Kurzbahn-Meisterschaften in St. Petersburg für den ersten Weltrekord in diesem Jahr. Über 200 m Delfin verbesserte er seine Mitte Dezember in Rijeka (Kro) aufgestellte Bestmarke um sieben Hundertstelsekunden auf 1:50,53 Minuten.

Fussball Sion bestreitet zwei Heimspiele in Genf

Operation Wüstensturm vom Winde verweht

Pech für Ferrari, BMW Sauber und Toyota: Aus Angst vor dem schlechten europäischen Wetter testeten die drei Formel-1-Teams kurzerhand im staubtrockenen Wüstenstaat Bahrain. Doch gestern fand keine Operation Wüstensturm statt, die Strecke blieb wegen eines Sandsturms gesperrt. Bild: Key

nicht hundertprozentig fit.» Aline Bonjour und Rabea Grand schieden wie Gut schon im ersten Lauf aus; Andrea Dettling wurde bei ihrer WM-Premiere 22. (si/red)

Der FC Sion trägt seine nächsten beiden ASLHeimspiele aufgrund der prekären Platzverhältnisse nicht im heimischen Tourbillon, sondern im Stade de Genève aus. Es betrifft dies die Begegnungen vom Sonntag, 15. Februar, gegen Vaduz (16.00 Uhr) und vom Mittwoch, 18. Februar (19.45 Uhr), gegen Luzern. Für beide Spiele gilt Gratis-Eintritt.

Handball Bläuenstein kommt nicht zur Ruhe Der Ende letzter Saison zurückgetretene Goalie Patrick Bläuenstein (35) ist nach einem Kurz-Engagement beim RTV Basel (Ende November bis Ende Dezember 2008) nun auch vom NLA-Konkurrenten Grasshoppers reaktiviert worden. Der Ex-Internationale ersetzt Stammkeeper Zoltan Majeri, der wegen eines im Training erlittenen Fingerbruchs pausieren muss.


Zitat des Tages «Ich will von Bourdais lernen, Sébastien Buemi bis ich schneller bin als er.» Formel-1-Pilot

Hitzfeld Der Nati-Trainer hofft auf Patrick Müller seite 25

sport

Schöner als WM-Gold: Albrecht ist aufgewacht! Nach drei Wochen im künstlichen Tiefschlaf ist es endlich so weit: Daniel Albrecht (25) liegt nicht mehr im Koma.

gestürzt war und seither im Tiefschlaf lag, ist aufgewacht. Weil sich der Gesundheitszustand Albrechts zuletzt deutlich verbessert hatte und die Spontanatmung bereits gut war, konnten die Ärzte den Beatmungsschlauch entfernen.

Heute hätte der Walliser an der Ski-WM im Riesenslalom um den Titel kämpfen wollen. Doch gestern kam aus Innsbruck die Nachricht, die viel erfreulicher ist als eine goldene Auszeichnung: Albrecht, der am 22. Januar in Kitzbühel

Er spricht noch nicht Johannes Schwamberger, der Sprecher der Universitätsklinik Innsbruck, sagte, Albrecht sei wach, spreche aber noch nicht. Es sei zu früh, um sagen zu können, ob sich Albrecht seiner Situation bewusst sei. Über

Daniel Albrecht (25). Bild: Keystone

Details werden die Spezialisten der Universitätsklinik heute ab 12 Uhr an einer Medienkonferenz informieren. Das Schweizer Fernsehen überträgt auf SF2 live. Die Aufwachphase konnte erst relativ spät eingeleitet werden, weil sich als Begleiterscheinung der Lungenentzündung Flüssigkeit im Organ angesammelt hatte, die Ende der letzten Woche mit einem kleinen operativen Eingriff abgesaugt wurde. Das SchädelHirn-Trauma war schon länger unter Kontrolle. (si/red)

Skistar Lara Gut (17) war durch Grippe und Fieber geschwächt. Nach dem Motto «Augen zu und durch» griff sie im Riesen aber voll an – und schied nach bester Zwischenzeit aus. Nichts wars mit der dritten WM-Medaille.

Bild: Keystone

Augen zu und raus

VR-Präsident Michael Hüppi. Key

Drohender Lizenzentzug

FC St. Gallen sucht neue Geldgeber

«Uns fehlen derzeit zwischen 700 000 und 800 000 Franken», bekennt St. Gallens VR-Präsident Michael Hüppi. Sollten die Ostschweizer in den kommenden Wochen keine neuen Geldgeber finden, droht ihnen im schlimmsten Fall die Deponierung der Bilanz und wohl auch die Verweigerung der Lizenz durch die Liga. Hüppi steht mit seiner neuen Crew vor dem Problem, dass die Kosten nach dem Abstieg aus der ASL gleich hoch blieben. «Dazu kommt, dass die Betriebskosten des neuen Stadions grösser sind, die Einnahmen in der Challenge League aber kleiner.» Die TV-Gelder sind spürbar geringer, die Werbeerträge sanken und die Zuschüsse der Liga sind ebenfalls wesentlich tiefer. «Die Finanzkrise schlägt ebenfalls bereits voll durch. Die Spendenfreude lässt spürbar nach. Davon sind auch die anderen Klubs betroffen», führte Hüppi aus. Trotzdem ist der sportliche Betrieb noch nicht tangiert, der FCSG peilt nach wie vor die Rückkehr in die Eliteliga an. (si)


BS, 13.02.2009