Page 1

Wetter: Ab in die Höhe: Über dem Nebel hat es ab heute kaum noch Wolken. seite 12

heute

-4°

morgen

-1°

Staraufgebot Sing & Win TV-Show Neuer Film mit Marco mit De Niro Fritsche startet heute und Pacino seiten 18 + 19

Donnerstag, 8. Januar 2009 Basel Nr. 4

Neue Vorwürfe gegen Aarauer Notfallstation Mörgeli Ein Roboter soll ihm helfen Der verunfallte Nationalrat arbeitet wieder – Roboter «Armeo» unterstützt seine Arme und Hände seite 4

Schülerin Blinddarm war ein Baby Mitten in der Schweiz: 13-jähriges Mädchen und gleichaltriger Mitschüler sind Eltern seite 4

Basel Alles fährt Schlittschuh

Auch wenns keinen See gibt am Rheinknie – die Basler haben ja den Sarasin-Park seite 10 Kälte

Reichhaltiger Kampf gegen trockene Haut Wenn es kalt ist, braucht die Haut vor allem eines: reichhaltige Crèmes

seite 23

Eine Woche vor dem Tod von Anja (4): Auch Loredana (1) erhielt nur Zäpfli Der tragische Tod der kleinen Anja: Nur ein bedauernswerter Einzelfall? Oder kommen gefährliche Fehler auf der Aarauer Notfallstation häufiger vor? Eine Woche vor der Fehldiagnose bei Anja («.ch» berichtete) erlebt dort Liliane Moor mit Enkelin Loredana den Horror. Jetzt wirft sie der Klinik vor: «Wir wurden inkompetent behandelt.» Wie bei Anja passiert es am Wochenende. Wie Anja kriegt

auch Loredana Zäpfli. Dabei hat das 16 Monate alte Baby seit Tagen Durchfall. Aber Flüssigkeit habe es erst nach langem Drängen gekriegt, sagt Liliane Moor. Und die Magensonde sei ohne Beruhigungsmittel gelegt worden.

Abnehmen mit Kylie Minogues Grapefruit-Diät

Iss doch eine Grapefruit – und zwar vor jeder Mahlzeit! Das empfiehlt die Sängerin Kylie Minogue, um jetzt den überflüssigen Festtagsspeck loszuwerden. Jennifer Anistons Tipp: kleinere Teller, denn auf denen haben weniger Kalorien Platz. Lesen Sie, was Promis sonst noch alles tun, um wieder in Bikini-Form zu kommen. seiten 14 + 15

«Wir wurden im Kantonsspital Aarau inkompetent behandelt.» Liliane Moor Grossmutter

Das Vorgehen entspreche nicht der Regel, kritisieren Experten. Das Kantonsspital Aarau mochte zu den Vorwürfen nicht konkret Stellung nehmen. Bedauert aber, «falls die Familie mit der Behandlung nicht zufrieden seite 2 war».

seite 25

Gas-Krise

Hahn zu – Volk friert Russland hat gestern den Gashahn-Richtung Ukraine völlig zugedreht. Darunter leiden immer mehr Länder in Europa, einige haben den Notstand ausgerufen. In Serbien zittern Tausende in ihren kalten Wohnungen. Selbst in Italien spitzt seiten 6+7 sich die Lage zu.


2

aktuell

Donnerstag 8. Januar 2009

«Wir wurden inkompetent Zäpfli statt Flüssigkeit: Die Grossmutter von Loredana (1) erhebt schwere Vorwürfe gegen die

Frau Nörgeli

A

lso dieses Jahr, das ist ja noch jung. Sprachlich hat es aber schon Grosses hervorgebracht. Ein «Unwort des Jahres» zu fi nden, ist heuer ungeheuer leicht. Wie wäre es mit GasStreit? Ebenfalls eine breite Zustimmung fi nden dürfte Versorgungsengpass. Und auch Rettungsschirm hat irgendwie Charme. Mein Favorit ist aber der humanitäre Korridor, den die Israelis im Gazastreifen einrichten. Humanitärer Korridor – das muss man sich mal auf der Zunge vergehen lassen, im Magen kehren und dann ins Herz schliessen. Also ich sage Ihnen: Im Korridor lassen Humanisten höchstens die Zeugen Jehovas stehen. Einen humanitären Korridor braucht nur, wer kein gemütliches Wohnzimmer hat und dessen Schlafzimmer zerbombt ist. Also ich bin ja mal gespannt, was für Unwörter noch auf uns zukommen. Wie wäre es mit Eiszeit mitten in der Klimaerwärmungshysterie?

Der Tod von Anja hat die Schweiz schockiert. Die Vierjährige starb an einer Blutvergiftung, der Arzt in Aarau hatte ihr Fieberzäpfli gegeben. Liliane Moor*(46) aus Wohlen AG beschäftigt Anjas Schicksal besonders. Nur eine Woche zuvor war sie mit ihrer Enkelin auf derselben Notfallstation. Gestern meldete sie sich bei «.ch» und erzählte, was das Kind dort durchgemacht hatte. Es beginnt am Samstagnachmittag, dem 20. Dezem-

ber. Seit fünf Tagen leidet die 16 Monate alte Loredana an Durchfall. Grossmutter und Mutter bringen das Baby auf die Notfallstation. Was dann passiert, nennt Liliane Moor «inkompetent». Erst ist der Fiebermesser kaputt. Obwohl die Grossmutter das sofort merkt, will die Schwester keinen neuen holen. Doch die 46-Jährige lässt sich nicht abwimmeln. Nach massivem Drängen habe man ihr

ein anderes Gerät gebracht. Dann bekommt Loredana Fieberzäpfli – eine bei Durchfall unübliche Behandlung. «Ich bin zweifache Mutter und habe Erfahrung mit Kindern», sagt Liliane Moor empört. Ein weiteres Horrorerlebnis Sie bittet inständig, Loredana doch endlich Flüssigkeit zu geben. Erst nach Stunden sei das geschehen. Um 17 Uhr wird dem Baby eine Magensonde gelegt.

Auch dies ein Horrorerlebnis für die Grossmutter. «Sie haben Loredana kein Beruhigungsmittel gegeben und sie stattdessen zu fünft festgehalten.» Das Vorgehen entspricht nicht der Regel, wie Kinderärzte bestätigen. «Oft sind die Kinder so müde, dass es kein Beruhigungsmittel braucht», sagt Urs Zimmermann, Chefarzt der Kinderklinik am Kantonsspital Winterthur. «Doch wenn sie aufgeregt sind, geben wir

Feedback an: fraunoergeli@punkt.ch

Der Schrecken des Krieges: Diese Palästinenserin flieht mit ihren letzten Habseligkeiten aus dem zerbombten Rafah. Bild: Keystone

Aufsteller des Tages

Nur noch 12 Tage, dann verlässt George W. Bush das Weisse Haus. Sein Nachfolger Barack Obama will dem US-Geheimdienst CIA das Foltern verbieten. «Sie werden eine engagierte Mannschaft vorfinden, die den alten Praktiken und den Problemen, die das Bild von den Geheimdiensten getrübt haben, ein Ende setzt», sagte Obama in Washington.

TV: Schweizer glotzen täglich 3,5 Stunden Die Deutschschweizer haben diesen Winter täglich 207 Minuten ferngesehen, im Vorjahr waren es noch 195 Minuten. In der Romandie waren es knapp vier Stunden und im Tessin gar über 250 Minuten. Pro Tag sahen durchschnittlich 70 Prozent der Bevölkerung im Alter ab drei Jahren TV. Bei den jüngeren Zuschauern zwischen 15 und 29 Jahren schaltete aber nur knapp die Hälfte den Fernseher täglich ein.

Skiunfall: Althaus-Opfer beigesetzt Beata C., die 41-jährige gebürtige Slowakin, die beim tragischen Skiunfall mit Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus ums Leben kam, wurde gestern im österreichischen Riegersburg beigesetzt. Anwesend war auch Althaus’ Ehefrau Katharina, die in einer bewegenden Szene den Witwer von Beata C. lange umarmte und einen Kranz im Namen ihres Mannes niederlegte. Dieter Althaus blieb im Spital und weiss immer noch nicht, dass er Beata C. getötet hat.

Der Kranz der Familie Althaus.

Peking: Eine Frau stirbt an der Vogelgrippe Eine junge Frau ist in Peking an der Vogelgrippe gestorben. Es ist der erste Todesfall durch eine Infektion mit dem Virus H5N1 in China seit knapp einem Jahr. Die Kontrolle der Geflügelmärkte und Schlachthöfe der chinesischen Hauptstadt wurde darauf sofort verschärft, wie ein Sprecher der Stadtregierung sagte. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht kein neues Risiko, das über bisher bestehende Gefahren hinausgeht.


aktuell 3

Donnerstag 8. Januar 2009

behandelt» Notfallstation des Kantonsspitals in Aarau vor dem Legen der Magensonde ein Mittel.» Fieberzäpfchen bei Durchfall würde er wenn möglich umgehen. Die Sache mit den Zäpfchen ist Liliane Moor doppelt suspekt: Auch Anja wurde sofort mit Zäpfchen versorgt. Moor ist sicher: «Anjas Eltern hatten vielleicht nicht die Kraft, sich zu wehren. Wir hatten Glück, meine Enkeltochter lebt.» claudia.blumer@punkt.ch *Name der Redaktion bekannt

Spital: «Einzelfälle» Das Kantonsspital Aarau wollte gestern Abend nicht konkret Stellung nehmen zu diesem Fall. «Um dies abzuklären, bräuchten wir mehr Zeit», sagt Sprecherin Helen Winkler. «Wir bedauern, dass diese Familie mit der Behandlung nicht zufrieden war. Aber ich weise darauf hin, dass wir jährlich 2600 Kinder stationär und 18 000 ambulant behandeln. Und unsere Umfragen über die Kundenzufriedenheit fallen im normalen Rahmen aus.» Natürlich gebe es Fälle, in denen nicht alles optimal verlaufe. Doch diese könnten nicht verallgemeinert werden.

Loredana, 16 Monate.

Vatikan vergleicht den Gazastreifen mit KZ Gestern schwiegen im Gazastreifen erstmals die Waffen, weil Israel eine Feuerpause verkündete, damit sich die Zivilbevölkerung versorgen konnte. Israels Ankündigung sieht vor, dass täglich zwischen 13 und 16 Uhr die Kämpfe im Gazastreifen eingestellt werden. Während dieser Zeit soll die Bevölkerung über einen sicheren Korridor versorgt werden. Die Menschen im Gazastreifen nutzten die Kampfpause, um sich mit Vorräten einzudecken und Verwandte zu besuchen. Nach Ablauf der drei Stunden flammten die Gefechte wieder auf. Bei erneutem israelischem

Beschuss sollen nach palästinensischen Angaben mindestens neun Menschen ums Leben gekommen sein. Auch Israel wurde mit Raketen aus dem Gazastreifen beschossen. Plan von Ägypten und Frankreich Die beste Chance für eine dauerhafte Waffenruhe scheint ein Plan zu bieten, den Ägyptens Präsident Husni Mubarak zusammen mit seinem französischen Amtskollegen Nicolas

Seidenschwanz: Ein neuer Vogel Ein seltener Vogel zieht es in die Schweiz: den Seidenschwanz aus Skandinavien. Der starengrosse Seidenschwanz ist ein besonders attraktiver Singvogel. In der Schweiz zeigt er sich aber nur, wenn die Nahrung in Nordeuropa knapp wird. In den letzten Wochen und Tagen sind der Schweizerischen Vogelwarte in Sempach bereits über 300 Beobachtungen gemeldet worden. Am meisten Vögel wurden in Uznach, Auvernier und Chur gesichtet.

Der Seidenschwanz. Bild: Keystone

Sarkozy vorgestellt hatte. Israel und Hamas-Vertreter erklärten, es werde noch darüber verhandelt. Derweil mischt sich die katholische Kirche ein. Der Vatikan-Beauftragte für Menschenrechte, Kurienkardinal Renato Martino, hat den Gazastreifen mit einem Konzentrationslager verglichen. Die Lage in dem Palästinensergebiet ähnele einem grossen KZ, sagte Martino in einem Interview mit der Online-Zeitung «Il Sussidiario». Martinos Äusserungen schienen «direkt der Hamas-Propaganda» entnommen, reagierte Israels Ministeriumssprecher Igal Palmor. (sda)

Rotstift: Abschied von Werner von Aesch Rund 300 Personen haben am Mittwochnachmittag in Schlieren ZH Abschied von Werner von Aesch genommen. Der Mitgründer des «Cabaret Rotstift» war in der Nacht auf den 29. Dezember 2008 den Folgen eines Schlaganfalls erlegen. Die Abschiedsfeier fand im «Salmen»-Saal statt. Dort, wo zahlreiche «Schlieremer Chind»-Produktionen entstanden und 2002 die letzten «Rotstift»-Vorstellungen aufgeführt wurden.

André Marty vorgestern mit Schal im Schweizer Fernsehen.

TV-Bosse ziehen Marty den «Taliban»-Schal aus Rüffel hinterlässt schalen Nachgeschmack Er versucht, für das Publikum zichten, mache mich irgendwie des Schweizer Fernsehens SF zum Palästinenser, einer meint etwas Licht ins Dunkel des gar zum Taliban», schreibt Marty auf seinem Blog. Krieges in Nahost zu bringen. Deshalb «Aus der Redaktion Marty ein Talibefindet sich André ban? Wer zu diesem kommt die Bitte, Marty seit Tagen an Schluss kommt, doch auf ein Hals- muss über eine der Grenze zum Gagezastreifen. Um sich tuch zu verzichten.» hörige Portion Fangegen die Kälte zu tasie verfügen. Oder André Marty Korrespondent SF schützen, trägt der über eine sehr ausWalliser meistens geprägte Sensibilieinen Schal. Doch tät gegenüber Israel. das sehen seine VorGestern war der gesetzten im LeutSchal weg, Marty schenbach gar nicht trat mit nacktem gern. «Aus der ReHals vor die Kamedaktion in der fernen Schweiz ra. Bleibt nur zu hoffen, dass kommt die dringende Bitte, sich der Kriegsberichterstatter doch auf ein Halstuch zu ver- nicht erkältet. (msi)


4

aktuell

Donnerstag 8. Januar 2009

13-jährige Schülerin: Blinddarm war Baby Junge Solothurnerin und ihr Kind sind wohlauf

Giftig Pferde starben wegen Baumrinde

Die Schülerin aus Obergerlafingen SO ist Mutter. Dabei ist sie selber noch ein halbes Kind. Kurz vor Weihnachten bringt die 13-Jährige ein gesundes Baby zur Welt, wie jetzt bekannt wurde. Niemand will etwas von ihrer Schwangerschaft gemerkt haben. Weder sie noch ihre Mutter – nicht mal der Arzt. Verrückt. Im Dezember hat die Schülerin Bauchschmerzen. Sie geht zum Doktor. Und danach weiter in Gerlafingen zur Schule, wo sie die 1. Oberschule besucht.

Im solothurnischen Rodersdorf starben vier Pferde, weil sie Akazienrinde gefressen hatten. Der Ast war von einem Baum ausserhalb der Weide abgebrochen und auf der Wiese gelegen.

Erst im Spital merkt mans Am 19. Dezember hält sie die Schmerzen nicht mehr aus. Diesmal wird sie mit Verdacht auf Blinddarmentzündung ins Spital eingeliefert.

Georg Staubli.

Falsch Nicht der richtige Mann im Bild

Georg Staubli, Leiter der Notfallstation am Kinderspital Zürich, ist in der gestrigen Ausgabe mit einem falschen Bild gezeigt worden. «.ch» entschuldigt sich für diese Verwechslung.

Niemand hat die Schwangerschaft bemerkt. Weder die Schülerin. Noch ihre Mutter. Nicht mal der Arzt.

Und dort merkt man endlich, was mit der 13-Jährigen wirklich los ist: Die Bauchschmerzen sind Wehen. Und der gereizte Blinddarm – ein Baby. Fünf Tage vor Weihnachten dann die Bescherung: Das Kind ist da! Seither wird die junge Mutter und der Rest der Familie von der Vormundscha f tsbehörde und dem Kinder- und Jugendpsych iat r ischen Dienst betreut.

Doch wer ist der Vater? Der Gerlafinger Schulleiter Martin Müller betonte gestern, dass die 13-Jährige erst seit vier Monaten seine Schule besucht. «Es kann also nicht bei uns, beispielsweise in einem Schullager, passiert sein», sagte Müller gegenüber dem «newsnetz». Wann die junge Mutter wieder die Schulbank drückt, konnte Müller nicht sagen. Auch der Vater ist erst 13 Vom frischgebackenen Vater heisst es, dass er aus dem Nachbarsort Recherswil stammt. Auch er geht noch zur Schule. Auch er ist erst 13. Vielleicht sollte sich der Gerlafinger Schulleiter überlegen, künftig früher mit dem Aufklärungsunterricht zu beginnen. (red)

«Armeo» hilft, Arme und Hände wieder zu bewegen.

Mörgeli trainiert mit Roboter «Armeo» Der SVP-Nationalrat kann schon arbeiten Der im Dezember verunfallte Zürcher SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli kann wieder ohne Hilfe gehen und Treppen steigen. Auch seine Arme und Hände kann er teilweise wieder einsetzen, wie die Zürcher Uni­ klinik Balgrist mitteilte. So habe er seine «Weltwoche»-Kolumne vom 31. Dezember 2008 selbst schreiben können, allerdings unter erschwerten Bedingungen.

Auch seine politische und berufliche Arbeit konnte Mörgeli laut der Mitteilung teilweise wieder aufnehmen. Mörgeli müsse trotzdem noch mehrere Wochen in der Klinik bleiben. Der Therapie­ schwerpunkt bestehe in der Behandlung der Armfunktionen. Ein Roboter, der sogenannte «Armeo», unterstütze Mörgeli beim Hand- und Armtraining. (sda)

Gemeinderäte im Suff Nach der Jahressitzung stiegen sie ins Auto Der Gemeindepräsident von Schänis wollte wohl nicht aufs Anstossen verzichten – obwohl er mit dem Auto unterwegs war. Erich Jud fuhr laut einem Bericht der «Südostschweiz» nach der Jahresschlusssitzung am 15. Dezember 2008 betrunken nach Hause. Ein weiterer Gemeinderat tat es ihm gleich. Nur blöd, dass die St. Galler

Prinz und Prinzessin Pinguin

Franziska und Ferdinand feierten am Dreikönigstag Zweikönigstag. Die beiden flauschigen Königspinguin-Jungen im Basler Zolli hatten erstmals Ausgang. Key

Kantonspolizei die zwei betrunkenen Autofahrer aufgriff: Sie fielen der Polizei wegen ihrer unsicheren Fahrweise auf. Einer der beiden Kommunalpolitiker reagierte nicht auf die Haltesignale der Polizei und fuhr nach Hause – wo er von der Polizei abgeholt wurde. Beiden wurde der Führerausweis weggenommen. (sda)

Genfer zeigen keine Reue Keine Entschuldigung für Gaddafis Verhaftung Die Genfer Regierung will sich beim Ehepaar Gaddafi nicht für dessen Verhaftung entschuldigen. Dazu sehe sie keinen Anlass – trotz der Kritik am übertriebenen Vorgehen der Genfer Polizei. Das Ehepaar war letzten Sommer festgenommen worden, nachdem zwei Hausangestellte wegen Misshandlung Anzeige erstattet hatten. (sda)

Verhafteter Hannibal Gaddafi.


ICH BIN AUF GUTEM WEG. > Jus-Studium > Diplomierte Steuerexpertin

«Selbstständig Unternehmen beraten»

Eine Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt


6

aktuell

Donnerstag 8. Januar 2009

Europa friert – Europa gleicht einer Gefriertruhe. In Marseille können sie Skiakrobatik machen. In Polen gibts die ersten Toten. Da drehen die Russen den Gashahn zu.

Schau mir in die Augen, Kleiner!

Normalerweise trägt ja Fürst Albert II. Frack. Doch bei der Kälte in der Antarktis bleiben die Pinguine die einzigen Frackträger. Das Monegassen-Oberhaupt hält sich zurzeit am Südpol auf, um auf den Klimawandel hinzuweisen. Bild: Key

Obama im Elend: USA stehen vor Rekorddefizit Das Loch ist mehr als tausend Milliarden gross Barack Obama startet mit einem riesigen Loch in der Staatskasse in seine Amtszeit: 1,2 Billionen Dollar dürften am Ende des Haushaltsjahrs fehlen, schätzt die Amtsstelle in Washington. Damit ist das Defizit um 455 Milliarden höher als letztes Jahr – das ist ein neuer, trauriger Rekord. Verantwortlich für den schwindsüchtigen Staatssäckel ist vor allem die Finanzkrise. Zum einen brechen die Steuereinnahmen weg. Zum anderen kostet das Rettungs-

paket für die angeschlagene Wirtschaft 350 Milliarden. Und das nächste Hilfspaket ist bereits in der Pipeline. Unmittelbar nach seinem Amtsantritt will Obama nochmals 750 Milliarden in die Wirtschaft pumpen. Dabei macht sich der neue US-Präsident keine Illusionen. «Selbst wenn die Wirtschaft aus ihrem Tief herauskommt», sagte er gestern, «die BillionenDollar-Defizite werden in den kommenden Jahren Realität bleiben.»

Ministerin: Nur 4 Tage Babypause Die französische Justizministerin Rachida Dati gönnt sich keinen Mutterschutz: Nur fünf Tage nach der Geburt ihrer Tochter Zohra kehrte Dati zurück an ihren Arbeitsplatz – als hätte es die vergangenen neun Monate nie gegeben. Nachdem die Tochter zwei Wochen zu früh auf die Welt kam, spazierte die 43-Jährige gestern Morgen zu Fuss zur Kabinettssitzung im Elysée-Palast. Den Namen des Vaters hält sie weiterhin streng geheim. Justizministerin Rachida Dati.

Die sibirische Kälte hat Europa fest im Griff. In Polen sind schon 13 Menschen erfroren. In Mailand waren die Flughäfen von Linate und Malpensa gestern Morgen gesperrt. Und im Süden Frankreichs gibt haufenweise Schnee dem Traum vom weissen Sandstrand eine neue Bedeutung. Ausgerechnet jetzt dreht Russland den Gashahn zu. Zehntausende Serben wachten gestern in kalten Wohnungen auf. Am orthodoxen Weihnachtsfest mussten die Heizkraftwerke in etlichen Städten den Betrieb einstellen. Serbien bezieht über Ungarn Erdgas, und Ungarn importiert 90 Prozent seines Erdgases aus Russland. Frieren müssen auch die Bulgaren, 95 Prozent ihres Erdgases stammt aus Russland, die Vorräte reichen für höchstens einen Monat.

Hilfe vom Bundesrat

Gaskonzern fordert: Bundesrat soll in der Ukraine Gas geben Der Gaskonzern Rosukrenergo mit Sitz in Zug bittet den Bundesrat in einem Brief, in der Ukraine zu intervenieren «und die Beförderung unseres Gases nach Westeuropa» zu unterstützen. Die Rosukrenergo ist ein russisch-ukrainisches Joint Venture, die Hälfte der Aktien gehören Gazprom, die andere Hälfte zwei ukrainischen Geschäftsleuten. Weshalb braucht es die Hilfe des Bundesrats, wo das Unternehmen doch Verbindungen zu beiden Seiten hat? Die Schweiz sei wie die Ukraine Mitglied der Europäischen Energiecharta, welche die Parteien verpflichtet, das Gas ungehindert fliessen zu lassen. Ziel des Briefes sei «ein koordiniertes Vorgehen der Schweiz und des Unternehmens zu erreichen». Eine Antwort aus Bern steht noch aus.

Notstand und Produktionsausfälle Die Slowakei und Rumänien haben den Notstand ausgerufen. In der Slowakei, wo hundert Prozent des Erdgases aus Russland kommen, gibt es die ersten Produktionsausfälle. Österreich denkt über eine Notverordnung nach, um die Zuteilung der Gasreserven an Industrie und Privatkonsumenten zu regeln. Die Versorgung in Griechenland, Tschechien und Italien ist noch gesichert, man denkt aber über Massnahmen nach. Keine

Lieferengpässe gibt es in Polen und Deutschland. Beide Länder beziehen Erdgas aus Russland auch über die Pipeline durch Weissrussland. Wer den Lieferstopp zu verantworten hat, ist unklar. Die

Ukraine behauptet, Russland habe den Hahn zugedreht. Und Russland sagt, die Ukraine habe die Gasleitungen gesperrt. Inzwischen stoppte Gazprom auf Anordnung von Regierungschef Wladimir

Mobbing: Happige Busse für Schweizer Schule

Madoff: Pakete mit Schmuck für Verwandte

US-Präsident: Obama holt sich CNN-Doktor

Die Schweizer Schule in Madrid muss der Familie eines Schülers, der von Klassenkameraden gemobbt worden war, eine Entschädigung von umgerechnet gut 45 000 Franken zahlen. Dies entschied ein Gericht der spanischen Hauptstadt in einem Berufungsprozess. Wie der Anwalt der Familie mitteilte, ist der Betrag die höchste Entschädigungssumme, zu der eine Schule in Spanien in einem Mobbing-Verfahren verurteilt wurde.

Der unter Hausarrest stehende 70-jährige mutmassliche Anlagebetrüger Bernard Madoff verschickte Millionenpakete an Verwandte, um wohl sein Vermögen zu verstecken. Darin waren eine Diamanten-Kette, ein Dutzend Uhren und weitere Gegenstände im Gesamtwert von über einer Million Dollar. Andere Päckchen enthielten Cartier- und TiffanyUhren sowie ein Armband und vier Broschen – allesamt mit Diamanten besetzt.

Der Medizinexperte des USNachrichtensenders CNN, Sanjay Gupta, soll nach Medienberichten neuer Leiter des Öffentlichen Gesundheitsdienstes werden. Laut der «New York Times» hat der 39-Jährige den Posten des «Surgeon General» in der künftigen Regierung von US-Präsident Barack Obama angeboten bekommen. Gupta lieferte neben CNN auch Beiträge für die Nachrichten des CBS und das Magazin «Time».


aktuell 7

Donnerstag 8. Januar 2009

Putin dreht Gashahn zu 4

Fragen an...

...Daniel Bächtold

Mediensprecher, Verband der Schweizerischen Gasindustrie. Was bedeutet der Lieferstopp von Russland für die Schweiz? Zwar stammt 20 Prozent des importierten Erdgases aus Russland, es bestehen aber keine direkten Verträge mit Russland. Die Hälfte unseres Erdgases liefert E.ON Ruhrgas. Die Versorgung ist sichergestellt. Wie wichtig ist Erdgas für uns? Erdgas deckt 12 Prozent des Energiebedarfs ab, ist also insbesondere zum Heizen und in der Industrie einer der wichtigen Energieträger. Wobei der Gasbedarf der Schweiz weniger als ein Prozent des EUBedarfs ausmacht. Wie gut sind die Zulieferer der Schweiz gerüstet? Hauptlieferanten sind E.ON Ruhrgas, die norwegische StatoilHydro, Gaz de France, Gasunie in Holland und Eni in Italien. Sie haben volle Gasspeicher. Alle haben aus dem Gasstreit Ende 2006 gelernt.

Südfrankreichs Marseille im Ausnahmezustand: Ein Mann zeigt seine Skikünste, während andere staunen. Bild: Keystone

Putin die Lieferungen durch die Ukraine offiziell. Norwegen als zweitgrösster ErdgasLieferant kann nicht in die Bresche springen. «Norwegen kann die russischen Lieferausfälle nicht ausglei-

chen», heisst es denn auch bei StatoilHydro. Heftige Kritik der EU EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso rief dringend zu rascher Wieder-

Entführer: Missbrauch-Vorwurf Wolfgang Priklopil, der die Österreicherin Natascha Kampusch achteinhalb Jahre eingesperrt hatte, soll anscheinend schon 1985 ein kleines Mädchen missbraucht und begrapscht haben. Die heute junge Frau erstattete im vergangenen November bereits Anzeige. Da sich Priklopil nach dem Kampusch-Fall das Leben genommen hatte und die Tat ohnehin bereits verjährt ist, gibt es laut der Staatsanwaltschaft keine Ermittlungen in diesem Fall.

Wolfgang Priklopil. Bild: Keystone

aufnahme der Lieferungen auf. Sonst hätten Russland als Energieliefer- und die Ukraine als Transitstaat «ein wirkliches Glaubwürdigkeitsproblem». Laut Barroso sind beide Parteien mit der Stationie-

rung von Beobachtern einverstanden. Heute wollen sich Gazprom und die ukrainische Naftogaz erstmals zu Verhandlungen in Moskau treffen. monica.fahmy@punkt.ch

Was sind Alternativen zum russischen Gas über die Ukraine? Die Pipeline über Weissrussland zum Beispiel. Gazprom hat ein Interesse daran, zuverlässig zu liefern. Russlands grösste Einnahmequelle ist der Energieexport, Gas und Erdöl. Ein langer Lieferstopp wäre für den russischen Staatshaushalt verheerend.

Ausweisentzug: 1000 Jahre kein Auto fahren Einer 84-jährigen Rentnerin wurde ein sehr, sehr langer Führerausweisentzug aufgebrummt. Da sich die Australierin renitent zeigte, verfügte ein Gericht eine 1000-jährige Sperre. Sie war bereits bis zum Jahr 2999 gesperrt worden, aber im letzten September fuhr sie wieder ohne Ausweis und verursachte einen Unfall, sodass die Sperre nochmal erhöht wurde. Ursprünglich wurde ihr der Ausweis wegen medizinischen Gründen entzogen.

Dinner for five

Vor seinem Amtsantritt lässt sich Barack Obama noch letzte Tipps von seinen Vorgängern geben. V.l. George Bush, Obama, George W. Bush, Bill Clinton, Jimmy Carter. Bild: Key


Gesagt

aktuell

8 SMI 5761

- 0.65 %

Dow Jones

Euro Stoxx

8769

2538

- 2.72 %

- 1.55 %

Air Berlin Passagier-Rekord trotz Wirtschaftskrise Die zweitgrösste deutsche Fluggesellschaft Air Berlin hat trotz der nachlassenden Konjunktur im vergangenen Jahr einen Passagierrekord erreicht. Die Zahl der Fluggäste stieg 2008 um ein Prozent auf 28,56 Millionen. Damit verlangsamte sich das Wachstum allerdings, nachdem 2007 noch ein Zuwachs von über zehn Prozent verbucht worden war.

Medienkonzern Time Warner warnt vor Verlust für 2008 Der US-Medienkonzern Time Warner ist wegen Milliardenabschreibungen im vergangenen Jahr in die roten Zahlen gestürzt. Unter dem Strich stehe für 2008 ein Verlust, warnte der Konzern gestern in New York.

Rettung Banken geben Familie Merckle Kredit Nach dem Freitod des deutschen Milliardärs Adolf Merckle bekommt dessen Familie von ihren Banken den dringend benötigten Kredit für das finanziell angeschlagene Firmenimperium. Allerdings muss sie den Pharmahersteller ratiopharm verkaufen. «Wir sind sehr froh, eine Lösung gefunden zu haben», sagte Merckles Sohn Ludwig.

Dollar

Euro

Öl

CHF 1.102

CHF 1.502

USD 45.86

- 1.32%

- 0.34 %

- 9.24 %

Pascal Lamy WTO-Generaldirektor

Presented by

Global biotechnology company with International Headquarters in Switzerland (NASDAQ: BIIB)

Auto-Absatzkrise bringt noch keine Preisvorteile Schweizer Autoimporteure sind bei Rabattaktionen vorerst zurückhaltend und wollen erst mal abwarten Den Autoherstellern und Importeuren steht das anspruchsvollste Jahr bevor, da die Kunden durch die Finanzkrise äusserst zurückhaltend beim Kauf von Neuwagen sind. Nichtsdestotrotz wollen die Schweizer Importeure abwarten, bevor sie den Verkauf mit Rabatten und Aktionen ankurbeln. Zwar will zum Beispiel Opel, die Tochtermarke des angeschlagenen US-Konzerns General Motors, die Preise in Deutschland senken. «Aber das ist für die Schweiz nicht relevant, weil die Ausstattungen der Modelle anders sind», sagt Christoph Bleile, Sprecher von GM Schweiz. Derzeit seien keine Aktionen geplant, auch wenn Opel Schweiz mit -11,2 Prozent für 2008 ein dickes Minus verzeichnen musste. Occasionshändler freuen sich «Grosse Autos mit starker Motorisierung sind schwer zu verkaufen», sagt Charles Strübi von der Audi- und VW-Garage Auto Dünki AG in Neftenbach ZH. «Autos mit kleinen Hubräumen verkaufen sich nach wie vor sehr gut», so Strübi.

Viele Autos glänzen derzeit nur im Showroom und finden den Weg nicht so leicht zum Käufer. Bild: Keystone

Des einen Leid, des anderen Freud, denn weil die Hersteller auf grossen Lagerbeständen festsitzen, profitieren Occasionshändler von tiefen Preisen für Direktimporte. «Wir bekommen Neufahrzeuge jetzt viel günstiger», sagt Daniele De Santi, Mitglied der Geschäftsleitung von Auto Züri West. «Dadurch gibts Rabatte von 20-30 Prozent.» lukas.hasselberg@punkt.ch

Wie komme ich zum günstigen Neuwagen? Da die Markengaragisten von den Importeuren abhängig sind, können sie noch keine grossen Rabatte für Neuwagen anbieten, da sie zurzeit nur eine Marge zwischen 6 und 8 Prozent haben. Freie Garagen und Occasionshändler sind da flexibler, weil sie direkt bei Schweizer Ver-

Economiesuisse spannt Walter ein Der Fast-SVP-Bundesrat und Bauernverband-Präsident kämpft für die Bilateralen Die drei grossen Schweizer Wirtschaftsverbände und der Bauernverband kämpfen für die Weiterführung der Bilateralen. Eine Aufgabe wäre ihrer Meinung nach ein Eigengoal für Wirtschaft, Gewerbe und Bauern. Der Abstimmungskampf für eine Weiterführung der Bilateralen besitzt oberste Priorität. Deshalb werden laut

Donnerstag 8. Januar 2009

«Obwohl es bisher keine Alternative zum Kapitalismus gibt, heisst das nicht, dass nicht weiter nach einer gesucht werden muss.»

Bauernverband-Präsident Hansjörg Walter. Bild: Keystone

economiesuisse-Präsident Gerold Bührer in die Kampagne mehrere Millionen Franken gesteckt. Pikant ist, dass mit dem Bauernverband, der Fa s t-S V P-B u nd e s r a t Hansjörg Walter eingespannt wird. Die Schweizer Landwirtschaft würde nach einem Nein zur Weiterführung leiden, sagte der Präsident des Bauernverbandes. (sda)

triebsgesellschaften und im Ausland einkaufen können, wodurch sich Rabatte bis zu 45 Prozent realisieren lassen, wenn man keinen Wert auf Extrawünsche legt. Gute Vergleichsmöglichkeiten bieten die Internetportale car4you.ch, autoscout24.ch und auto-online.ch. (lh)

Detailhandel bleibt Einbruch erspart 2009 gibts nur geringfügiges Wachstum Die Boomjahre für den Schweizer Detailhandel sind vorbei. Zudem verschärft sich im umkämpften Schweizer Markt der Wettbewerb. Ein Konsumeinbruch bleibt der Branche hingegen erspart, wie eine Prognose der Credit Suisse zeigt. Der weiterhin intakte private Konsum

erweise sich laut CS-Ökonom Martin Neff als stärkste Komponente des Bruttoinlandprodukts. «Die Umsätze in der Branche dürften 2009 noch geringfügig wachsen», so Neff. Eindeutige Gewinner sind die Billigsupermärkte, gefolgt von den Grossverteilern. (sda)


service 9

Donnerstag 8. Januar 2009

Arbeitszeugnis: So lesen Sie zwischen den Zeilen Manche Arbeitgeber benutzen Codes, deren wahre Bedeutung nur Profis kennen Ein Arbeitszeugnis sagt oft mehr aus, als man auf den ersten Blick glaubt: Standardsätze über das Verhalten eines Mitarbeiters sind nämlich meist codierte Formulierungen, deren wahre Bedeutung nur Spezialisten kennen. So heisst «Herr Meier verlässt uns auf eigenen Wunsch, was wir sehr bedauern» in Wahrheit: «Herr Meier war ein sehr guter Mitarbeiter, den wir gerne behalten hätten.»

Doch nicht immer sind die Formulierungen gut gemeint – manch ein Satz kann es ganz schön in sich haben (siehe Box). Weil im Arbeitszeugnis

von Gesetzes wegen nichts Negatives geschrieben werden darf, greifen Personalangestellte auf Codes zurück. Das Problem: Nicht alle sind in die-

Versteckte Botschaften im Arbeitszeugnis Code-Formulierung Trug zur Verbesserung des Arbeitsklimas bei Hat sich stets um gute Vorschläge bemüht Wir trennen uns im gegenseitigen Einverständnis In seinem Verhalten war er stets ein Vorbild

Tatsächliche Bedeutung Ist ein Sprücheklopfer oder sogar Alkoholiker War ein Besserwisser Dem Mitarbeiter wurde gekündigt Sonst war er eine Niete

Quelle: red

se Geheimsprache eingeweiht: «Viele KMU-Vorgesetzte kennen diese Codes nicht», sagt Dr. Tommy Hofmann, Leiter des Betriebspsychologischen Instituts BPIH. Dann können gut gemeinte Formulierungen den Mitarbeiter ungewollt völlig disqualifizieren. «Deshalb ist dieser Code unter Profis inzwischen verpönt», so Hofmann. Heute kommt es immer öfter vor, dass unter dem Zeugnis der Vermerk «Dieses Zeugnis ist nicht codiert» steht. (ds)

Das Arbeitszeugnis sagt manchmal mehr, als einem lieb ist. Bild: Fotolia

[“g)EZghdcZcÄBV]aoZ^i

LZ^hhZ7d]cZchjeeZ ':AGVehŽa &`aZ^cZOl^ZWZa! [Z^c\Zl“g[Zai &\gdhhZ@VgdiiZ &AdgWZZgWaVii &'%\\gdhhZ lZ^hhZ7d]cZc &a<Zb“hZWdj^aadc &9dhZEZaVi^)'%\ E[Z[[Zg!HVao \Z]VX`iZEZiZgh^a^Z &Ä':A\Zg^ZWZcZg@~hZ! cVX]7Za^ZWZc

& LZ^hhZ7d]cZc“WZgCVX]i^c gZ^X]a^X]LVhhZgZ^clZ^X]Zc!LVhhZg VcYZgciV\hlZ\\^ZhhZc# ' @VgdiiZhX]~aZc!`aZ^cl“g[Zac#Hi^Za" VchVioYZgEZaVi^Zci[ZgcZc!l“g[Zac# ( Ol^ZWZacjcY@VgdiiZc^bya VcY“chiZc!AdgWZZgWaViijcY7d]cZc oj\ZWZc!b^iYZg7dj^aadcVj[[“aaZc! +%B^cjiZcdYZga~c\Zg`dX]Zc! W^hY^Z7d]cZclZ^X]h^cY!IdbViZc b^iHV[ioj\WZc!&%Ä&*B^cjiZc`dX]Zc# HjeeZl“goZc#EZiZgh^a^Zoj\ZWZc# KVg^VciZ 9dhZc"7d]cZccZ]bZc#

H^Z\g^hi!GZ\jaV!j#V# AVcY[gVjZc@“X]Z 8=;'*#Ä lll#[dcV#X]


10

basel

Donnerstag 8. Januar 2009

Die Kälte lockt die kleinen Schlittschuhfans in den Park In Basel gibt es keine gefrorenen Seen zum Schlittschuhlaufen – aber die Basler sind erfinderisch Die eisige Kälte hat auch ihre Vorzüge – besonders für jene, die in Riehen wohnen und gerne Schlittschuhlaufen. Denn der Sarasinpark gegenüber der Fondation Beyeler ist jetzt teilweise zu einem Eisfeld geworden. Von morgens bis abends können sich hier Schlittschuhfans in Bewegung halten. Am Mittwochnachmittag füllt sich die Gratis-Eislaufbahn unter freiem Himmel mit Müttern, Grossmüttern und Kindern. «Das ist eine tolle Gelegenheit für die Kinder der Stadt, sich zu bewegen», sagt eine Mutter. Auch der eine oder andere Bewegungsmuffel dürfte so nach draussen gelockt werden. Obwohl es in der Region Basel keine Seen gibt, wissen sich einige in ihrem Garten auszuhelfen: «Unsere Nachbarn haben einen Schwimmteich. Der ist gefroren und die Kinder

Mehr Arbeit für BVB Für die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) bringt das eisige Wetter Mehraufwand mit sich. «Wir müssen die Haltestellen regel­ mäs­sig enteisen und salzen», sagt BVB-Direktor Urs Hanselmann. Dazu habe die BVB zusätzlich externes Personal angestellt und im Tram werden die Fahrgäste auch auf die Rutschgefahr aufmerksam gemacht. Selten komme es ausserdem vor, dass Fahrleitungen vereist sind. Diese müssten dann mit einem speziellen Gerät gesäubert werden. Wenn der Sarasinpark zur Schlittschuhbahn wird... Bild: car

spielen darauf Hockey», erzählt Isabel Widmer aus Flüh. Ruhig bei Feuerwehr Schattenseite einer Kältewelle kennt die Feuerwehr am bes-

«Pfyfferli»-Startschuss in die Vorfasnachtszeit Fünf Zusatzvorstellungen wegen Grossandrang. Die «drey scheenschte Dääg» beginnen für Fasnachtsnarren schon morgen Freitag um 20 Uhr im Fauteuil. Das «Pfyfferli», die Vorspeise zur Fasnacht, hat nach eigenen Angaben für dieses Jahr «ausnahmslos TopSchnitzelbängg» engagiert. «Peperoni», «d’Striggede», «Doggter FMH» oder «dr Sing-

vogel» sind einige Formationen, welche heuer im «Pfyfferli» bis zur Fasnacht im März auftreten werden. Weil bereits vor der Premiere fast alle Vorstellungen ausverkauft sind, haben die Organisatoren fünf Zusatzvorstellungen angesetzt. (car) Infos und Tickets: www.fauteuil.ch

Auch «Peperoni» stehen diesmal auf der «Pfyfferli»-Bühne.

ten. Doch Ottmar Hürbi, Dienstchef der Basler Feuerwehr beruhigt: «Es ist noch nicht sehr extrem.» Die Probleme kämen meist dann, wenn es wieder wärmer werde: «So-

bald das gefrostete Material wieder auftaut, kann es zu Rohrbrüchen und dergleichen kommen.» Dazu müsse es aber länger minus zehn Grad kalt sein. caspar.reimer@punkt.ch

Novartis 120 Meter hohe Gebäude sind erlaubt Novartis darf im St.-JohannQuartier 120 Meter hohe Gebäude bauen. Dem Konzern ist es auch erlaubt, die bisher öffentliche Hüningerstrasse zu überbauen. Der Grosse Rat hat dazu gestern die nötigen Umzonungen abgesegnet. Kritik kam vom Grünen Bündnis. Es sei undemokratisch, die alte Strasse schon am Montag zu schliessen, bevor das Geschäft überhaupt abgesegnet worden sei. Bedenken wurden auch wegen der Störung des Stadtbildes ge­ äussert.

IWB-Gesetz Parlament stimmt gegen Dringlichkeit Bürgerliche haben die dringliche Behandlung des IWB-Gesetzes gestern Mittwoch im Grossen Rat verhindert. Zur Ausgliederung der Industriellen Werke Basel aus dem Baudepartement bestehe keine Not. Die IWB soll mit der Änderung zu einer selbstständig öffentlich-rechtlichen Anstalt in Staatsbesitz werden.

Nach Nachtclub-Brand in Augst – Opfer identifiziert

Ein im November verhafteter Mann sitzt weiterhin in Untersuchungshaft Die Behörden haben die Leichen der Opfer identifiziert, die am 15. November 2008 beim Brand eines Nachtclubs in Augst ums Leben kamen. Es handelt sich um eine 20-jährige Marokkanerin, eine 30-jährige Ukrainerin und eine 27-jährige Russin. Die Opfer hätten im Gebäude des Nachtclubs gewohnt und sich legal in der Schweiz aufgehalten. Eine der drei Frauen starb erst im Spital, nachdem sie aus dem brennenden Haus gerettet worden war. Die beiden anderen Opfer wurden in der Brand­ruine gefunden. Diese war allerdings wegen Folgebränden und Einsturzgefahr erst einige Tage später begehbar. Die Behörden gehen weiterhin von Brandstiftung aus. Ein noch im November festgenommener Mann sitzt weiterhin in Untersuchungshaft. (sda)

Nach dem Brand war die Ruine einsturzgefährdet. Bild: Keystone


Der Knaller zum Jahresstart

BEIM KAUF GRATIS DAZU

te r a k k n esche

G

Beim Kauf eines Notebooks oder PCs, egal zu welchem Preis, erhalten Sie bis zum 10. Januar eine 150 Franken Geschenkkarte gratis dazu. Basel, im Bahnhof SBB/RailCity, Güterstrasse 115, Tel.: 061/365 15 15, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00 - 20.00 Uhr; Sa. 9.00 - 18.00 Uhr Pratteln, Rochacherweg 5, Tel.: 061/826 13 13, Öffnungszeiten: Mo.-Mi. 10.00 - 19.00 Uhr; Do./Fr. 10.00 - 20.00 Uhr; Sa. 9.00 - 18.00 Uhr

www.mediamarkt.ch


12

wetter

Donnerstag 8. Januar 2009

Heute

Region Basel

-6° -4°

Schaffhausen -6° -4°

St.Gallen Zürich

-6° -4°

Basel -4° -3°

-6° -3° -7° -3°

Luzern

Bern

Jörg Kachelmann:

Chur

Fribourg -6° -3°

„Meteocentrale.ch: Damit in der Schweiz niemand mehr vom Wetter überrascht wird. Mit 200 ExtraWetterstationen in Stadt und Land.“

-7° -1°

-7° -5°

-8° 2°

Genève

Sion

Sissach

Laufen

-9° -4°

-8° -4°

Waldenburg St.Moritz

-3° -1°

Liestal

Reinach

-9° -7°

-19° -4°

-9° -4° -8° -4°

Locarno 0° 4°

www.meteocentrale.ch

Anzeige

SWISS KREDIT

Aussichten

Ferienwetter

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

-6° -1°

-5° -1°

-6° 0°

-4° 1°

-2° 1°

PRIVAT KREDITE BIS

CHF 250‘000

Angestellte Temp., AHV/IV-Renter. CH. C,B,L,G.

Superangebot, Bestehende Kredite durch tiefere Zinsen ablösen

24 h Online Beratung kostenlos info@ms-finanz.ch

Nr.1!

www.ms-finanz.ch

043 344 05 40 Täglich von 8:00 bis 23:00 Uhr

Kreditvergabe ist verboten falls sie zur Überschuldung führt (Art. 3UWG)

Horoskop

Wassermann

Liebe: Versuchen Sie einen Vorstoss und schlagen Sie Ihrem Partner etwas vor, das er bis jetzt immer abgelehnt hat. Job: Nehmen Sie sich eine Auszeit, falls Sie sich im Moment überfordert fühlen. 21.1. – 18.2.

Fische

Liebe: Macht Ihr Partner Ihnen das Leben mit Stimmungsschwankungen schwer? Grübeln Sie nach dem Grund. Job: Sagen Sie einem Teammitglied, falls Ihnen etwas an seiner Arbeit heute nicht gefällt. 19.2. – 20.3.

Widder

Liebe: Wenn Sie nicht in einer Beziehung sind, sollten Sie heute Abend ausgehen und das Leben geniessen. Job: Schöpfen Sie Ihre Möglichkeiten aus und versuchen Sie, das Beste herauszuholen. 21.3. – 20.4.

Weekend

Temperatur

Regenrisiko

Nächstes Übernächstes

max 0 ° °C max 1 °

0% 30 %

3 Std 2 Std

Mond

Mondphasen

Kalendarium

Sonne

Namenstag Gudula Severin

08:16

Stier

Liebe: Spielen Ihre Gefühle Achterbahn? Dann ziehen Sie die Notbremse und beginnen von vorne. Job: Hetzen Sie heute nicht ins Büro. Auch wenn Sie spät dran sind, bringt Ihnen dies nur Ärger ein. 21.4. – 20.5.

16:57

13:43

05:40

Sonnenstunden

11.01.

Happy Birthday!

Zwillinge Liebe: Eine innere Unruhe plagt Sie schon seit Monaten? Finden Sie heraus, was dahinter steckt. Job: Bewerben Sie sich für eine neue Stelle, falls Sie sich nicht mehr ernst genommen fühlen an Ihrem Platz. 21.5. – 21.6.

Krebs

Liebe: Vermuten Sie, dass es einer Kollegin in ihrer Beziehung nicht gut geht? Sprechen Sie sie darauf an. Job: Brauchen Sie etwas länger für eine Arbeit, als Ihre Kon-kurrenz? Egal, die Qualität zählt. 22.6. – 22.7.

26.01.

Bangkok Bombay Buenos Aires Chicago Hongkong Johannesburg Kairo Los Angeles Manila Mexiko Stadt Miami Montreal Nairobi New York Peking Reykjavik Rio de Janeiro San Francisco Singapur Sydney

heiter 33 ° sonnig 31 ° wolkig 26 ° etwas Sonne -4 ° kaum Wolken 19 ° zeitw. heiter 30 ° zeitw. heiter 17 ° wolkig 16 ° dichte Wolken 28 ° sonnig 24 ° viel Sonne 24 ° etwas Schnee -6 ° heiter 28 ° Wolken 5 ° viel Sonne 1 ° Regen 6 ° zeitw. heiter 29 ° Wolken 13 ° etwas Sonne 30 ° viele Wolken 22 °

Löwe

Liebe: Geniessen Sie den heutigen Abend zusammen mit Ihrem Partner. Sie kommen sich erneut etwas näher. Job: Besuchen Sie einen alten Freund an seinem Arbeitsplatz und überraschen Sie ihn damit. 23.7. – 23.8.

Jungfrau

Sean Paul (36) Der jamaikanische Musiker wurde am 8. Januar 1973 in Kingston als Sean Paul Ryan Francis Henriques geboren. Sein Musikstil ist Dancehall. Seine grössten internationalen Hits waren Gimme the Light, Get Busy, We Be Burnin, Ever Blazin, Give It Up To Me, Never Gonna Be The Same und Temperature. Er gilt neben Shaggy als der erfolgreichste Dancehall-Interpret.

Liebe: Nehmen Sie keine zu grosse Last auf Ihre Schultern, nur um Ihren Partner glücklich zu machen und denken Sie auch an sich. Job: Nicht jeder träumt von einem Auslandaufenthalt. Sagen Sie, wenn nicht. 24.8. – 23.9.

Waage

Liebe: Ihr Schatz und Sie sind wie schwarz und weiss. Aber was sagt man so schön, Gegensätze ziehen sich an. Job: Versuchen Sie, einen Streit im Büro zu schlichten. Sie werden die richtigen Worte finden. 24.9. – 23.10.

Bergwetter Chrischona -4° wolkig Hofstettermatte wolkig -4° Jungfraujoch -14° heiter sonnig Pilatus -2° anfangs neblig -1° Rigi Kl. Matterhorn Schneeschauer-15° wolkig Corvatsch -12°

3000m

-9 °

2000m

-5 °

1000m

-3 °

Nebelobergrenze Nullgradgrenze Schneefallgrenze

2000 m Boden m -- m

Skorpion Liebe: Partnerschaft bedeutet Kompromisse. Auch Sie müssen Ihrem Partner ein Stück entgegenkommen. Job: Planen Sie Ihren Werdegang über die nächsten fünf Jahre, damit Sie wissen, wo Sie hinwollen. 24.10. – 22.11.

Schütze

Liebe: Beharren Sie nicht auf einer Aussage, wenn Ihr Partner das Gegenteil behauptet und klären Sie es ab. Job: Tun Sie nicht so, als wären Sie glücklich an Ihrer Arbeitsstelle und sagen Sie die Wahrheit. 23.11. – 22.12.

Steinbock

Liebe: Gehen Sie einer Tradition nach und verbringen Sie den Anfang des neuen Jahres mit Ihrem Partner, wie gewohnt. Job: Empfangen Sie eine Veränderung mit offenen Armen und geben Sie ihr eine Chance. 23.12. – 20.1.


arena 13

Donnerstag 8. Januar 2009

Auf den Punkt

Z

um Jahresbeginn hat Coop die Preise in einem breiten Sortiment um rund zehn Prozent gesenkt. Dieser radikale Schritt ist nicht nur ein schöner Neujahrsgruss und eine glänzende Werbeaktion. Er zeigt auch, dass Wettbewerb wirkt.

Angesichts der Angriffe von Aldi und Lidl hat Coop nicht nach staatlichem Schutz gerufen, sondern die Herausforderung marktgerecht, über ein besseres Preis/Leistungsverhältnis angenommen. Möglich war dies dank der

Bündelung von Einkaufsmacht, aber auch dank Fortschritten in der Logistik, gutem Marketing und flexiblem

senprogramm. Das Mehr an Kaufkraft kommt zudem nicht daher, dass Geld von der einen Tasche in die andere umverteilt wird oder Schulden zulasten zukünftiger Generationen gemacht werden.

thomas.held@punkt.ch Arbeitseinsatz, kurz: dank höherer Produktivität. Von diesem Zuwachs an Produktivität können bei unseren Grossverteilern die Konsumenten bekanntlich stark profitieren.

Thomas Held ist Direktor von Avenir Suisse, dem Thinktank der Schweizer Wirtschaft.

Man würde denken, dass

die Vertreter dieser Konsumenten den Schritt von Coop bejubeln. Gerade für weniger bemittelte Haushalte bringen ja die Preissenkungen mehr als manch staatliches Anti-Kri-

«Coop senkt Preise. Dieser radikale Schritt zeigt, dass Wettbewerb wirkt.»

Das Leserfoto des Tages

Aber Ständerätin Sommaruga, die oberste Konsumentenschützerin, war über die Coop-Aktion dennoch eher besorgt: Die tieferen Preise beträfen zu wenige Bioprodukte, die Menschen würden nun vielleicht ungesünder essen! Was zeigt, dass unsere Konsumentenorganisationen nicht die Konsumenten und deren Wahlfreiheit schützen, sondern die politisch «richtige» Moral.

Also Frau Nörgeli Wollten Sie Frau Nörgeli schon immer einmal die Meinung geigen, sie loben – oder sie in die Pfanne hauen? Frau Nörgeli nimmt Ihre Anregungen gerne entgegen. Per E-Mail an fraunoergeli@punkt.ch

«Eine Studie besagt: Männer benötigen durchschnittlich drei Minuten für Sex, aber sieben Minuten, um anschliessend einzuschlafen. Sehr gefährlich, denn gerade dann sind viele auf dem Heimweg», warnt Jack Point.

Mein kleiner drei Monate alter Kater Baloo ist seinem berühmten Namensgeber aus dem Dschungelbuch doch schon sehr ähnlich! Auch er lebt nach der Devise: «Probiers mal mit Gemütlichkeit...» Jenny Abderehim Senden Sie ein MMS mit Foto und TEXT LESER sowie Angaben zu Bild und Person an 970 (1.50/MMS). Oder per E-Mail (Betreff Leserfoto) an leserfoto@punkt.ch. Die Bilder finden Sie auch auf www.punkt.ch.

Sags doch einfach schnell per SMS Du möchtest jemanden grüssen? Sende SALI und deinen Text an 970 (70 Rp./SMS).

immer für di do chlini! love u endless. dini mara <3 hey

DU (bisch ufm wäg nach feraltdorf) womer am mändig ghulfe het, woni am bahnhof stadelhofe bewustlos worde bin und de chrankewage gholt het, meld di, 079 732 13 30, würd mi gern bedanke.

wissen das du es sehr streng hast. Dein mami und fabienne mit rico und sina-simbai

coiffeur elegance,hoi yvonne ha die ganz lieb welle grüeße und i find du bisch e super chefin. lg gabi

bligg ha dir wöue säge du gsehsch nid nume hammer mässig us,nei du bisch ou zbeste,was da im ländle mundart mässig abgeit. gratuliere dir.u blib e so. lg regi

Hi miin Schatz. Du bisch en mega Gentleman, jede morge bringsch mir früschi gipfeli und machsch z`morge. Diini liebi isch so starch und rein. Dis chäferli Gele

wünsche mim knuddelbär vo herze alles gueti zum geburtstag... viel glück, gsundheit, erfolg und natürlich vieli schöni stunde mit mir ;-) grüessli vo dim nuddl armella

Sucha a fründin im alter zwüscha 18 bis 35 johr alt isch und wo vo st gallen, zurich, bern chunnt. Mini nummra isch 076 536 23 84

michèle ich wuensch dir alles liebe, melde dich bald wieder. Wir vermissen dich, obwohl wir

suoch en blerim wo bim elektro arber in kreuzlinge schafft! Meld di doch bitte per zitig DINI EX

he flauschi... bin mega stolz uf di daß du so fest kämpfe duesch obwohls momentan nid würkli eifach hesch. bin

Will jemand ein ticket fürs metalliga konzert am 16.7. 09 in zürich? Ich habe noch 1 für 280 fr. Melde dich bei blacke.2.@ hotmail .com

Thai Frau Gleis 54 muss dich wiedersehn Swiss Men SMS 079 374 85 41 Einsamer Papi 28ig möchte sich wieder neu verlieben.. Wenn du w bis 30ig das gleiche willst, dann greif zum Handy und schreibe mir auf folgende nummer.. 076 348 31 07 freue mich auf dich

Postadresse: Media Punkt AG, Thurgauerstr. 60, Postfach, 8050 Zürich

Egzon B. vo sg, i gratulier do am donshtig, 8.jan. ganz herzlich zum geburtstag und wünsche dir alles gueti! Uf dem weg wöti dir säge, daß du öpis us mir gmacht häsch woni niä denkt han daß öpert da bi mir uslöse chan. I han vielmol alles unternoh,daßi di gseh chan, daß au weni innerlich ganz kaputt bin und truurig, daßi doch no ä freud i mim herze entdeckt han, wenigstens i dem augeblick, i dem moment! Du weisch natürli nünt vo dem, du häsch dis glück gfunde, und i wöt dem nöd im wege stoh! Zemer bisch en traum, und wirsch immo min traum bliebe! Mos harro *076 735 68 60*welche sportl. frau möchte mit sportl.singlem 44 im raume innnerchweiz (ow/nw) die freizeit und mehr geniessen? eine antwort freut mich 076 477 47 42

E-Mails: leserbrief@punkt.ch / leserfoto@punkt.ch

www.punkt.ch


14

people

Hammer des Tages

Für manche ist die Sängerin Courtney Love (44), Witwe von Nirvana-Sänger Kurt Cobain, eine erschreckende Erscheinung. Nun hat sie selber das Fürchten gelernt: Bei den Aufnahmen zu ihrem neuen Album «Nobody’s Daughter» hat sie Gespenster gesehen. Deshalb hat sie die CD-Veröffentlichung von Anfang Jahr auf Sommer verschoben. «In dem Studio, das Courtney benutzt hat, gab es paranormale technische Vorkommnisse», heisst es. Vielleicht war es bloss ihr toter Mann, der ihre Songs aufmotzen wollte. (net)

Style Check

Das war aber eine mutige Wahl, lieber Hakeem Kae-Kazim. Da ist Premiere der neuen Staffel der topmodernen Serie «24» und Sie erscheinen in diesem Tuch mit wundersamen Schlangenmuster. Sieht ein bisschen aus wie eine Tapete. Die Kringel würden aber auch als Vorhang durchgehen. Falls Sie sich also je einmal von dem Anzug trennen sollten – jetzt wissen Sie wofür Sie ihn noch verwenden können. (var)

Donnerstag 8. Januar 2009

Schlank und rank wie Die Diät-Tipps der Stars

Die Festtagspfunde müssen runter – vielleicht klappts ja mit einem der VIP-Geheimnisse Karl Lagerfeld

Kylie Minogue

Gesund sieht er nicht mehr aus. Aber er hat geschafft, wovon viele Übergewichtige träumen: 42 Kilos hat Lagerfeld innerhalb eines Jahres abgespeckt, indem er nur noch Gemüse und Proteine gegessen hat. Wer sich vom hageren, ausgezehrten Aussehen des Designers nicht abschrecken lässt, erfährt in seinem Buch «Die 3D-Diät» alle Details.

Im Video zu «Spinning Around» präsentierte die Sängerin der Welt ihren perfekten Po, knapp bedeckt von goldenen Hot Pants. Ihr Figur-Geheimnis: Vor jeder Mahlzeit eine halbe Grapefruit essen. Die in der Frucht enthaltenen Enzyme sollen das Fett schneller abbauen. Bewiesen ist die Diätthese nicht, aber gesund sind die Früchte ja sowieso.

Halle Berry Ohne Omelette mag die Schauspielerin nicht in den Tag starten. Um Kalorien zu sparen, lässt sie allerdings das fettreiche Eigelb weg und brutzelt sich ihr Frühstück nur aus dem Eiweiss – dafür gibt sie noch ein paar gesunde Haferflocken zu. Ihr Ziel erreicht sie damit, aber ob die Eiweiss-Flöckchen-Mischung auch schmeckt?

Jennifer Aniston Brad Pitts Ex schwört auf die Sonoma-Diät. Diese basiert auf frischen Lebensmitteln, besonders magere Fisch- und Fleischsorten, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte sind empfohlen. Kein Kalorienzählen, dafür Teller abmessen: Zum Frühstück dürfens 18 cm Durchmesser sein, mittags und abends 23 cm – Essen aufhäufen verboten!

Waldis ist zurück in der Schweiz Schauspieler Gregory B. Waldis ist frisch verliebt – in seine neue Heimat Zürich

Hakeem Kae-Kazim an der Premiere in Hollywood. Bild: Getty

Als er für die SF-Serie «Tag und Nacht» vor der Kamera stand, lebte er noch in Deutschland. Jetzt, wo die Serie nicht weitergedreht wird, ist er nach Zürich gezogen. «Das ist schon irgendwie eigenartig», sagt Gregory Waldis (41), «aber nachdem ich eine Weile in Zürich gearbeitet habe, war mir klar: Hier will ich leben.» Er fühle sich entspannt in der Limmatstadt. «Mir wurde plötzlich bewusst,

Gregory B. Waldis. Bild: SF

dass ich mich in Bayern nie richtig zu Hause gefühlt hatte.» Also ist Waldis nach 15 Jahren Deutschland über die Feiertage zurück in die Heimat gezogen. «Nie mehr umziehen an Silvester! Zu Hause Kisten zu packen, während alle feiern, ist ziemlich einsam.» Für höchstens drei Monate lebt er nun in der Wohnung einer Freundin – bis er endlich eine eigene Bleibe gefunden

hat. «Am liebsten würde ich im Kreis 4 wohnen. Eine kleine, heimelige2-Zimmer-Wohnung in einem Altbau, das wärs.» Über seine beruflichen Pläne verrät er noch nichts. «Ich bin total schicksalsgläubig und rede nie über Projekte, die noch nicht unter Dach und Fach sind – sonst läuft ganz sicher etwas schief.» Konkrete Angebote sind also offensichtlich vorhanden. (jk)


people 15

Donnerstag 8. Januar 2009

Kylie & Co: Cate Blanchett Der Hollywoodstar verbot sich nicht bloss ein paar Nahrungsmittel, sondern unterzog sich der Figur zuliebe gleich einer dreiwöchigen Entgiftungskur. Rotes Fleisch, Kohlenhydrate, Milchprodukte und Früchte (ausser Bananen) sind nach «Dr. Joshi’s Holistic Detox»-Plan nicht erlaubt, der Körper wird mit Darmspülungen von Schadstoffen gereinigt.

Karin Lanz und Filmproduzentin Valerie Fischer. Bilder: Andreas Messerli

Die Berner Dorfschöne und der indische Koch «Tandoori Love» erwärmt die Filmpremiere-Gäste

Reneé Zellweger Kim Cattrall

Abwechslung scheint der Schauspielerin nicht viel zu bedeuten: Sie hat sich wochenlang von Kohlsuppe (www.kohlsuppendiaet.org) ernährt, um abzunehmen. Kein Wunder, purzeln da die Pfunde – nach einer Weile hängt einem die Suppe so zum Hals raus, dass man gar nichts mehr isst.

Beim Filmdreh zu «Sex and the City» hiess es, Cattrall sei zu dick geworden – dabei sieht die 52-Jährige immer noch toll aus. Und das, obwohl sie Fast Food liebt und regelmässig Pommes frites in sich reinstopft. Um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen, tränkt sie die fettigen Dinger in Zitronensaft – das Vitamin C soll die Fettaufnahme verhindern. Der Glaube versetzt bekanntlich (Kalorien-) Berge.

Patty Boser Die «Lifestyle»-Moderatorin ist momentan so schlank wie nie zuvor – und sichtlich stolz auf ihre knackige Figur. Darum verkündet sie noch so gerne, was ihr Geheimnis ist: das Power Plate. Regelmässiges Training auf der Vibrationsplatte, kombiniert mit einer gesunden Diät, wirke Wunder. Muss man fast glauben, wenn man Boser heute ansieht.

Draussen herrschten Minus- Glaser, «Special Guest» im Film. temperaturen, im Kino wurde In Indien sei sie noch nie geweder Prominenz warm ums sen, das fehle noch in ihrer Sammlung, erzählHerz. Schliesslich handelt der Schwei«Ich war letztes te sie. Der Film wurde nämlich im Berzer Multikulti-Film Jahr an einer ner Oberland ge«Tandoori Love» Hochzeit in dreht. «Ich war letzvon einer LiebesgeIndien.» tes Jahr in Indien», schichte zwischen sagt Dokumentareinem indischen Paul Riniker Dokumentarfilmer filmer Paul Riniker, Meisterkoch und «an der Hochzeit einer Bernerobervon Marcel Vaid.» Riländer Dorfschönniker ist eng beheit. Schauspielerin freundet mit dem Karin Lanz hatte wie Komponisten der immer ihren Hund ganzen Filmmusik. Janosch dabei. Kollege Gilles Tschudi, der im Film Eine Rolle spielt auch Sängerin eine Nebenrolle spielt, klagte Heidi Happy: Sie singt das über eine Erkältung. Bestens Schlusslied. (br) gelaunt zeigte sich Stephanie Filmkritik zu «Tandoori Love» auf Seite 18

jeanette.kuster@punkt.ch Bild: Pina Studio für Visage

Kate Moss: Plant langfristig mit Nanny

Bart ab: Prinz William bekam Rasierapparat

Travolta: Mit Jetts Asche nach Florida

Das Rätselraten um eine mögliche Schwangerschaft von Kate Moss (34) könnte bald beendet sein. Wie der «Evening Standard» in seiner Onlineausgabe berichtet, hat Moss die Nanny ihrer Tochter Lila Grace (6) vorgewarnt, dass sie in diesem Jahr mit der doppelten Arbeit zu rechnen habe. Um sie darauf einzustimmen, soll das ehemalige Supermodel die Weihnachtsgratifikation für das Kindermädchen Mary Davidson (66) verdoppelt haben.

Der zweite in der britischen Thronfolge, Prinz William (26), hat sich nach Wochen seinen Vollbart abrasiert. William hatte sich seit Ende November – vermutlich wegen einer Wette – einen Bart stehen lassen. Die «haarige» Angelegenheit hatte Williams Fans in zwei Lager gespalten. Offenbar gehörte auch die Prinzen-Freundin Kate Middleton zu den Bart-Gegnern: Wie die Zeitung «The Sun» berichtete, hatte sie William einen Rasierer gekauft.

Hollywoodstar John Travolta (54) und seine Frau Kelly Preston (46) sind mit der Asche ihres verstorbenen Sohnes Jett nach Florida zurückgekehrt. Die Familie will dort die Urne auf einem Familienanwesen beisetzen. Zwei Anwälte von Travolta dementierten inzwischen Vermutungen, dass das Scientologen-Paar ihrem Sohn aus religiösen Gründen nicht die angemessene Behandlung habe zukommen lassen.

Stephanie Glaser.

Paul Riniker und Marcel Vaid.

Schauspieler Gilles Tschudi und Sängerin Heidi Happy.


16

dolce vita

Mittwoch 7. Januar 2009

Die Top 10: Wählen Sie per SMS die erste «Miss Hot Shot» Senden Sie eine SMS mit dem Keyword GIRL und der Nummer Ihrer Favoritin (z. B. GIRL 2) inkl. Ihren Koordinaten an die 970 (70 Rp./SMS). So sind Sie per WAP dabei: http://wapteilnahme-online. vpch.ch/PCH52709. Teilnahmeschluss ist der 9. Januar, 12 Uhr. Der Nintendo Wii wird unter allen Teilnehmern verlost.

Isabelle (27) Daniela (26) GIRL 2 GIRL 1

Corinne (26) Romina (19) GIRL 4 GIRL 3

Simona (22) Leila (24) GIRL 6 GIRL 5

Tanya (25) GIRL 7

Ewa (30) GIRL 8

Rita (36) GIRL 9

Melanie (20) GIRL 10 Zu gew innen:

E NINTEIN NDO W II inklus ive Nin Sports tendo Game

Simonas (22) grösster Wunsch ist, die LAP zu bestehen

Name: Simona Alter: 22 Beruf: Kleinkinderzieherin Hobbys: Schwimmen Das mag ich: Ausschlafen, essen und mich in den Ferien erholen

Das hasse ich: Unehrliche Menschen Bei diesem Mann werde ich schwach: Bei meinem Freund Mein grösster Wunsch: Die LAP zu bestehen,

heiraten zu können und Mutter zu werden Hier findest du mich: Such mich doch mal Meine Kreditkarte überziehe ich für: Alles mögliche...

Edel: Feines Stöffchen

Beauty: Rein durchs Meer

Genuss: M

Edle Stoffe aus dem italienischen Hause Dedar: Kettenmuster aus Seidenfäden auf Satin – im Stil der 70er-Jahre – zeichnen das Stoffmuster «Audace» aus. Erhältlich ist es in einer grossen Farbpalette. Einzelhändler (Liste auf der Website) fertigen daraus feine Kissen nach Mass.

Thalgo steht für Schönheit aus dem Meer. Sämtliche Produkte sind auf Basis von maritimen Substanzen wie Algen und Meeresschlack erzeugt und sind so sehr hautverträglich. Die neue Reinigungsserie bietet mit verschiedenen Düften Pflege für jeden Geschmack.

Mit dieser arom Mischung aus g Greta Gold läss stimmt gut gela gegeben, die Zu bisschen mehr presso an der B mit Frölein Gol und harmonisc bisschen Pettic und leise mit be

Gesehen bei: www.dedar.com für 335 Fr. pro Meter Stoff exkl. Näharbeit

Gesehen bei: www.vanity.ch für ca. 125 Fr.

Erhältlich bei: www.bertine.com


dolce vita 17

Donnerstag 8. Januar 2009

hotshot

Fotos: Paolo Foschini www.smile-to-me.ch Styling: Gorica Aatanasova www.goricaatanasova.com

partypics

Allegra-Club Salsa-Disco 05.01.2009

Powered by Fotos: Kateryna Varachova

Ausgehen www.punkt.ch

DONNERSTAG PARTYS POP, ROCK Classic Rock DJ Flume, Rock, Disco, Party Tunes, 60s to 80s, 19 Uhr, Redrocks, Innere Margarethenstrasse 5 BLACK MUSIC Soulsugar DJ Bazooka & Tugg feat. Rocksteady, Hip-Hop, 23 Uhr, Kuppel, Binningerstrasse 14 hotshot www.punkt.ch

Mittagslaune

matischen Espressoganzen Bohnen von st sich der Mittag beaunt verbringen. Zuubereitung fordert ein Aufwand als der EsBar, dafür ist die Zeit ld umso genussvoller cher. Und ein kleines coat schwingt sanft ei der Mittagspause.

m für ca. 15 Fr.

ELECTRONIC, HOUSE Dinner & Dance House, Charts, R’n’B, Disco, 19 Uhr, Musikpark A2, Brüglingen 33 Livingroom.fm DJ Thomas Brunner, Electronic, 19 Uhr, Osteria Acqua, Binningerstrasse 14 JAZZ, LATIN, WORLD Salsa-Nacht DJ Plinio, Salsa, Merengue, Bachata, 22 Uhr, Allegra-Club, Aeschengraben 31 MIX Freiflug – Studentsnight 22 Uhr, Annex, Binningerstrasse 14

Ostcargo DJ Lada, 21 Uhr, Cargo-Bar, St. JohannsRheinweg 46 Lounge 18 Uhr, Nordstern, Voltastrasse 30

KONZERTE JAZZ, LATIN, WORLD Alex Felix Jazz Club Jazz, 20.30 Uhr, The Bird’s Eye Jazz Club, Kohlenberg 20 KLASSIK AMG Sinfoniekonzert Sinfonieorchester Basel, Radu Lupu (Klavier), Leitung: Dennis Russell Davies, Werke von Charles Ives, Béla Bartók, Igor Strawinsky, 19.30 Uhr, Stadtcasino, Steinenberg 14 MIX Nachtstrom XL 21 Uhr, Gare du Nord, Schwarzwaldallee 200 Andrea Wiget Trio 20.30 Uhr, Obere Fabrik, Gerbegässlein 1, Sissach

10 Johr Ridicule! s’Ridicule 2009 20 Uhr, Förnbacher Theater, Im Bad. Bahnhof Woyzeck von Georg Büchner Mit Boris Nikitin und Malte Scholz, 21 Uhr, Kaserne (Rossstall 1), Klybeckstrasse 1b Blue Man Group 19.30 Uhr, Musical-Theater Basel, Feldbergstrasse 151 Zehn kleine Schweizerlein Schauspiel von Yvette Kolb, Krimiklassiker, 20 Uhr, Neues Tabourettli, Spalenberg 12 Palazzo Colombino 19.30 Uhr, Rosentalanlage, Messeplatz Die Zofen Schauspiel von Jean Genet, Regie: Susanne Heising, 20.15 Uhr, Theater Basel (Kleine Bühne), Theaterstrasse 7

Nachtstrom XL Musik dank Steckdose Studentinnen und Studenten des Elektronischen Studios der HSM Basel präsentieren in dieser Konzertreihe instrumentale Kompositionen mit und ohne Elektronik. Komplexe liveelektronische Transformationen sowie Tonbandzuspielungen, mit denen sich die Instrumentalklänge verbinden. Heute, 21 Uhr, Gare du Nord

Konzerte

BÜHNE THEATER Aurelia Komödie von Robert Thomas, 20.15 Uhr, Baseldytschi Bihni, Im Lohnhof 4

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda und Promotionen auf www.eventbooster.ch | Keine Publikationsgarantie für kostenlose Grundeinträge | © Cinergy AG | Änderungen vorbehalten

ausgehtipp

25.01. Calexico | Luzern

09.01. Heidi Happy & Band | Winterthur 11.01. MIA. | Zürich 14.01. Rosenstolz | Zürich 25.01. Emir Kusturica & The No Smoking Orchestra | Zürich 05.02. The Rasmus | Zürich 06.02. André Rieu | Zürich 06.02. Kaiser Chiefs | Zürich 11.02. Reamonn | Zürich


18

kino

Donnerstag 8. Januar 2009

De Niro und gemeinsam

Eine Seltenheit: Robert De Niro und Al Pacino sind in «Righteous Kill» Sonja (L. Wilson) und Rajah (V. Raaz): Kulturelles Cross-over. Bild: Filmcoopi

Wenn Bollywood im Berner Oberland kocht Fade sind in «Tandoori Love» nur die Liebesszenen Die Idee ist reizvoll: Der indische Koch Rajah reist mit einer Bollywood-Film-Crew ins Berner Oberland und verliebt sich dort in Sonja, die Serviertochter des «Hirschen». Grandios ist die Szene, in der Rajah in der Migros Thun auf die Knie fällt und Sonja seinen Heiratsantrag musikalisch vorträgt. Man beachte den tanzenden Metzger im Hintergrund: etwas vom witzigsten, das es auf Celluloid gibt. Mit viel Liebe zum Detail inszenierte der Schweizer Regis-

seur Oliver Paulus die Begegnung von indischem Pop und Berner Volkstümlichkeit. Das Cross-over, welches dabei entsteht, ist ein Genuss für alle Sinne. Bloss mit dem Liebespaar wird man als Zuschauer nicht so richtig warm. Zwischen den Hauptdarstellern springt schlicht der Funke nicht. (brü)

Nach «The Godfather: Part 2» und «Heat» wollens die beiden Starschauspieler nochmals wissen: Gemeinsam bekämpfen sie dieses Mal das organisierte Verbrechen als abgehalfterte Cop-Partner Turk (De Niro) und Rooster (Pacino) – was übersetzt so viel wie Truthahn und Gockel heisst. Turk ist der etwas verbissenere Typ, dem das Polizeileben

zu schaffen macht. Rooster hingegen ist mehr einer der Lebemann-Sorte. Eine Mordserie lässt die beiden Routiniers nochmals richtig in Fahrt kommen, denn plötzlich gibt es Hinweise, dass der Mörder in den eigenen Reihen zu suchen ist. Zwischen den zwei Freunden entsteht ein harter Kampf um Loyalität, Gerechtigkeit und Frauen.

Auch mit dabei: Rapper 50 Cent. Bild: Frenetic

Tandoori Love

Mit Vijay Raaz, Lavinia Wilson und Martin Schick Bewertung:

Liebster Film? Huch, da gibt es viele (oder «Happy-Go-Lucky» ist auf dem besten Weg, mein liebster Film zu werden).

Im Kino mit... ...Christian Franzoso Moderator der Sendung «Glanz und Gloria» auf SF

Letzter Film? «Happy-Go-Lucky» von Mike Leigh. Eine beschwingte, intelligente Komödie – eine Ode an das Leben und an die Freude. In der Hauptrolle eine herrliche Sally Hawkins, die zurecht den Darstellerpreis auf der Berlinalen erhalten hat. Erster Film? «E.T.»! Soweit ich mich noch erinnern kann. Ich war ein kleiner Knirps von gerade mal neun Jahren und bin völlig verträumt aus dem Kino gekommen. Ich habe heute noch meine grosse E.T.-Spielfigur zu Hause.

Schönster Filmkuss? Planet der Affen: Zärtlich küsst Charlton Heston Dr. Zira (ein weiblicher Menschenaffe) auf den Mund. Ein wahrlich animalischer Filmkuss. Traumrolle? «2001: Odyssee im Weltraum»: Ich wollte schon immer in der Schwerelosigkeit ein Bier trinken. Prost!

Sally Hawkins aus dem Film «Happy-Go-Lucky». Bild: Key

Kommen in Fahrt: Die abgehalfterten New Yorker Cops Turk (Robert De Niro, l.) und Rooster (Al Pacino). Bild: Frenetic

Schweiz: Batman zum besten Film gewählt

Kinoeintritte

Ein Quantum Frust für Marc Forster: Das Schweizer Kinopublikum wählte nicht seinen Bondfilm «Quantum of Solace» zum besten Film des Jahres, sondern die BatmanFolge «The Dark Knight». Abgestimmt haben 26 000 Filmfans auf dem Kinoportal Cineman.ch. Sie gaben dem Film 4,43 von 5 Punkten. Auf den zweiten Platz schaffte es «Bienvenue chez les Ch’tis» . Bond landete nur auf Platz 154 von insgesamt 184 Filmen. (sda)

1. (neu) Australia 2. (2.)

52 083 Besucher

Madagascar 2

49 497 Besucher

3. (neu) Bedtime Stories 19 196 Besucher

4. (4.)

Vicky Cristina Barcelona

5. (3.)

Quantum of Solace

9693 Besucher

9036 Besucher

6. (neu) Buddenbrooks 8549 Besucher

7. (neu) 1 1/2 Ritter 8. (2.)

7612 Besucher

The Day the Earth Stood Still

DVD-Verkäufe 1. 2. 3. 4.

(neu) (2.) (6.) (3.)

The Dark Knight Mamma Mia! Keinohrhasen Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers 5. (4.) Kung Fu Panda 6. (neu) Superhero Movie 7. (neu) The Illusionist 8. (5.) Die Chroniken von Narnia – Prinz Kaspian von Narnia 9. (erneut) I Am Legend 10. (8.) Hancock

5086 Besucher

Quellen: SFV / SVV

4550 Besucher

tion Die Top 10 ab nur 24.90 bei

9. (neu) Wild Child

10. (neu) Natale a Rio De Janeiro 4052 Besucher

Ak

0 24.9 www.dvd-shop.ch


kino 19

Donnerstag 8. Januar 2009

Pacino: Auch sind sie stark

In den Fängen der Mafia

Der neue Film von den Cannes-Lieblingen Dardenne

erst zum dritten Mal zusammen auf der Kinoleinwand zu sehen Ohne die beiden Stars wäre «Righteous Kill» vom weitgehend unbekannten Regisseur Jon Avnet bloss ein weiterer mehr oder weniger spannender Cop-Thriller. De Niro und Pacino geben dem Film aber den besonderen Kick. Denn so eng zusammen in ebenbürtigen Hauptrollen hat man die beiden legendären New Yorker noch nie gesehen.

Und sie scheuen nicht davor zurück, sich, ihrem schon reiferen Alter und ihren vergangen Filmen mit einem gewissen Augenzwinkern entgegenzutreten. Schliesslich geht es im Film aber um Gut und Böse und den beiden vergeht das Lachen, weil eine Seite gewinnen muss. Wer in den sauren Apfel beissen muss, sei an dieser Stelle nicht verraten.

Auch diesen Wandel – von lockeren Kumpels zu subversiven Kontrahenten – meistern die beiden Oscar-Gewinner auf eindrückliche Weise. benjamin.boegli@punktch

Righteous Kill

Mit Al Pacino, Robert De Niro, Donni Wahlberg, 50 Cent, u.a. Bewertung:

Knightly: Schizophren im Kino Die turbulente Ehe des USSchriftstellers F. Scott Fitzgerald wird für die Leinwand aufgearbeitet. Regie soll der Filmemacher John Curran führen, für die Rolle der schizophrenen Ehefrau Zelda ist Keira Knightly vorgesehen. Die Dreharbeiten für «The Beautiful and the Damned» sollen im März anlaufen. Fitzgerald und seine Werke sind in Hollywood derzeit besonders gefragt. Eine Kurzgeschichte von ihm lieferte die Vorlage für den Oscar-verdächtigen Film «The Curious

Case of Benjamin Button». Demnächst soll auch Fitzgeralds Meisterwerk «Der grosse Gatsby» neu von Baz Luhrmann verfilmt werden. (sda)

Keira Knightly. Bild: Keystone

Lorna einen russischen Mafioso heiraten kann. Mit dem emotional dichten Drama stellen die Filmemacher Dardenne einmal mehr ihr Ausnahme-Können unter Beweis. Wer sich auf den harten, unkompromisslosen Stoff einlässt, dem ist ein Kino-High sicher. (cat)

Le Silence de Lorna

Robert De Niro und Al Pacino: Lebende Legenden Geboren: 17. August 1943 in New York. Grösse: 1,77m. Oscars: 2 (1974 beste Nebenrolle in «The Godfather: Part 2», 1980 beste Hauptrolle in «Raging Bull»). Wichtige Auszeichnungen: 26. Wichtige Nominationen: 34. Schauspielstudium bei: Stella Adler und Lee Strasberg. Durchbruch-Film: «Mean Streets» (1973) von Martin Scorsese. Lieblingsschauspielerin: Meryl Streep. Legendäres Filmzitat: «You talkin' to me?» (als Travis Bickle in «Taxi Driver»). Kultfilme: «Mean Streets», «Taxi Driver», «Raging Bull», «Good Fellas», «Cape Fear», «Heat». Pop: Ist im Song «Robert De Niro's Waiting» von Bananarama verewigt.

In Cannes gewannen die belgischen Regie-Brüder Dardenne für ihre nüchternen Sozialstudien schon zweimal die goldene Palme. Mit «Silence de Lorna» traten sie 2008 erneut an der Côte d’Azur an – und verbuchten eine Auszeichnung fürs beste Drehbuch. Die junge Albanierin Lorna (Arta Dobroshi) wird zur Spielfigur in einem Komplott: Sie soll den Junkie Claudy heiraten, um an die belgische Staatsbürgerschaft zu gelangen. Danach soll Claudy um die Ecke gebracht werden, damit

Geboren: 25. April 1940 in New York. Grösse: 1,70 m. Oscars: 1 (1992 beste Hauptrolle in «Scent of a Woman»). Wichtige Auszeichnungen: 27. Wichtige Nominationen: 36. Schauspielstudium bei: Lee Strasberg. Durchbruch-Film: «The Godfather» (1972) von Francis Ford Coppola. Lieblingsschauspielerin: Julie Christie. Legendäres Filmzitat: «I'm Tony Montana! You fuck with me, you fuckin' with the best!» (als Tony Montana in «Scarface»). Kultfilme: «Serpico», «The Godfather: Part 2», «The Dogday Afternoon», «Scarface», «Carlito's Way», «Heat». Pop: Al Pacino ist einer von Hollywoods berüchtigsten Junggesellen.

Stallone: Rourke und Lundgren in einem Film Die 80er-Ikonen spannen zusammen: Mickey Rourke («9 1/2 Weeks») wird in Sylvester Stallones neuem Action-Film «The Expendables» einen skrupellosen Waffenhändler spielen. Neben Rourke und Stallone, der auch Regie führt, wurden zudem die Actionstars Jason Statham, Jet Li und Dolph Lundgren für den Film verpflichtet. Letzterer stand Stallone schon 1985 im BoxKlassiker «Rocky IV» im Ring gegenüber. (ben)

Mit Arta Dobroshi, Jérémie Renier, Fabrizio Rongione u.a. Bewertung:

Lorna (Arta Dobroshi). Bild: Xenix

Ein neues Leben nach dem Schicksalsschlag Will Smith spielt einmal mehr den Gutmenschen Nach dem von ihm verschuldeten Unfalltod seiner Frau übt sich Ben Thomas (Will Smith) in ganz besonderer Art der Schuldreinwaschung: Kranken Menschen spendet er Teile der eigenen Organe. Wie unpassend, dass sein neuer Schwarm Emily (Rosario Dawson) ein krankes Herz hat, während seins noch immer gebrochen ist. Mit jedem Film wird Kassenmagnet Will Smith mehr zum schwarzen Jesus: In der Rolle als trauernder Witwer

opfert er diesmal Gesundheit, Hab und Gut, um den Schwachen zu helfen. Der Film x«Seven Pounds» ist ein Drama von emotionaler Wucht, vollgestopft mit biblischer Symbolik, bedeutungsschwangerer Romantik – und fast unerträglichem Herzschmerz. (met)

Seven Pounds

Mit Will Smith, Rosario Dawson, Woody Harrelson u.a. Bewertung:

Neue Liebe: Ben (Will Smith) und Emily (Rosario Dawson). Disney


20

kino

Donnerstag 8. Januar 2009

umsiedeln. Einige Roboter wurumsiedeln. Einige Roboter wur- THE BOY IN IN THE STRIPED THE BOY THE STRIPED den aufauf derder Erde zurückgelasden Erde zurückgelas- PYJAMAS PYJAMAS sen, umum aufzuräumen. Durch sen, aufzuräumen. Durch LE LE SILENCE DEDE LORNA SILENCE LORNA 4.08 Leser-Rating: 4.08 einen technischen Defekt wereinen technischen Defekt wer- Leser-Rating: UK/USA (2008); Regie: Mark Drama UK/USA (2008); Regie: Mark «.ch»-Rating: «.ch»-Rating: den allealle von ihnen ausser Geden von ihnen ausser Ge- Drama mit:mit: VeraVera Farmiga, David Thewlis Herman; Farmiga, David Thewlis fecht gesetzt ausser Wall-E. Der fecht gesetzt ausser Wall-E. Der Herman; Drama Belgium/France/Germany/Italy/ Drama Belgium/France/Germany/Italy/ UK UK (2008); Regie: Jean-Pierre Dardenne, (2008); Regie: Jean-Pierre Dardenne, neugierige Putz-Roboter frisneugierige Putz-Roboter frisLucLuc Dardenne; mit:mit: ArtaArta Dobroshi Dardenne; Dobroshi tettet einein einsames Dasein. Doch einsames Dasein. Doch dann landet einein Raumschiff aufauf dann landet Raumschiff derder Erde, Wall-E begegnet sei-seiErde, Wall-E begegnet nerner grossen Liebe und entdeckt grossen Liebe und entdeckt seine Bestimmung. seine Bestimmung. DieDie Frage, obob derder Holocaust Frage, Holocaust Läuft in: Bern, Zürich Läuft in: Bern, Zürich zum Thema eines Films taugt, zum Thema eines Films taugt, DieDie Albanerin Lorna ist ist dabei, Albanerin Lorna dabei, stellt sich mitmit jedem Versuch stellt sich jedem Versuch AUSTRALIA AUSTRALIA sich einein Leben in in Belgien aufsich Leben Belgien aufvon neuem. Wie kann man darvon neuem. Wie kann man darTandoori Love Hommage anan Bollywood: Liebeskomödie Tandoori Love Hommage Bollywood: Liebeskomödie zubauen. Mafiöse Mittelsmänzubauen. Mafiöse Mittelsmänstellen, was sich schlechterdings stellen, was sich schlechterdings Leser-Rating: 4.23 Leser-Rating: 4.23 Schweizers Oliver Paulus. des Schweizers Oliver Paulus. nerner haben eine Scheinehe mitmit des haben eine Scheinehe darstellen lässt? «The Boy nicht darstellen lässt? «The Boy Drama Australia/USA (2008); Regie: BazBaz nicht Drama Australia/USA (2008); Regie: dem Junkie Claudy arrangiert, dem Junkie Claudy arrangiert, ZuZu Luhrmann; mit:mit: Nicole Kidman, Hugh Luhrmann; Nicole Kidman, Hugh in in thethe Striped Pyjamas» wählt Striped Pyjamas» wählt gewinnen: 2x2 Tickets gewinnen: 2x2 Tickets Jackman, David Wenham Jackman, David Wenham derder mittels einer Überdosis ausaus mittels einer Überdosis einen ähnlichen Weg wiewie sei-seieinen ähnlichen Weg Senden SieSie eineeine SMS mitmit dem Keyword KINO inkl.inkl. Ihrem Namen Senden SMS dem Keyword KINO Ihrem Namen dem Weg geräumt werden soll, dem Weg geräumt werden soll, nerzeit «La«La vitavita è bella», er zeigt nerzeit è bella», er zeigt undund Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). Oder nehmen SieSie perper WAP teil:teil: Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). Oder nehmen WAP sobald Lorna endgültig diedie belsobald Lorna endgültig beldiedie Ereignisse ausaus derder Sicht ei-eiEreignisse Sicht (nur(nur mitmit Mobiltelefon http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52668 Mobiltelefon gische Staatsbürgerschaft er-er- http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52668 gische Staatsbürgerschaft nesnes Kindes. In diesem FallFall allerKindes. In diesem allerTeilnahmeschluss: Donnerstag, 8. Januar, 24.00 Uhr.Uhr. möglich). Teilnahmeschluss: Donnerstag, 8. Januar, 24.00 halten hat. Gleich danach sollsoll möglich). halten hat. Gleich danach dings nicht eines Opfers: Bruno dings nicht eines Opfers: Bruno siesie wiederum einen russischen wiederum einen russischen ist ist derder Sohn desdes KommandanSohn KommandanUnfalltod seiner Frau übtübt deten Unfalltod seiner Frau Geschäftsmann heiraten, derder deten Geschäftsmann heiraten, tenten von Auschwitz, derder sich mitmit von Auschwitz, sich SELECTION SELECTION Ben Thomas in in ganz be-besich Ben Thomas ganz ebenfalls gegen vielviel Geld Belebenfalls gegen Geld Bel- sich KZ-Häftling anfreundet. einem KZ-Häftling anfreundet. Während in in Europa schon derder einem Während Europa schon ArtArt derder Schuldreinsonderer Schuldreingier werden möchte, während gier werden möchte, während sonderer in: Basel, Bern, Zürich Läuft in: Basel, Bern, Zürich tobt und diedie Japa2. Weltkrieg tobt und Japa- Läuft DieDie beliebtesten Filme unserer Leser beliebtesten Filme unserer Leser 2. Weltkrieg AlsAls Finanzbeamwaschung: Finanzbeameigentlich eigentlichauch auchihrihralbanialbani- waschung: nerner imim Pazifik vordringen, verPazifik vordringen, verundund Leserinnen – Höchstnote: 5.00 Leserinnen – Höchstnote: 5.00 scher Freund Sokol darauf warscher Freund Sokol darauf war- terter hilft er er hoch verschuldeten hilft hoch verschuldeten sucht eine britische Aristokratin sucht eine britische Aristokratin WALTZ (Stand: 7. Januar 2009) (Stand: 7. Januar 2009) WITH BASHIR WALTZ WITH BASHIR tet,tet, nach Lüttich kommen zuzu Existenzen nach Lüttich kommen heimlich mitmit grossExistenzen heimlich grossdiedie australische Farm ihres veraustralische Farm ihres verkönnen. können. 4.05 Leser-Rating: 4.05 zügigen Steuererleichterungen. zügigen Steuererleichterungen. BIENVENUE Mannes durch einenei- Leser-Rating: storbenen Mannes durch CHEZ LESLES CH’TIS BIENVENUE CHEZ CH’TIS storbenen noch: Kranken Menschen Mehr noch: Kranken Menschen France/Germany/Israel (2008); Animation France/Germany/Israel (2008); Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Mehr grossen Viehtreck zu retten. Da- Animation nen grossen Viehtreck zu retten. 4.39 Leser-Rating: 4.39 Ari Folman Regie: Ari Folman Zürich Zürich spendet er Teile derder eigenen Or-Or- Leser-Rating: spendet er Teile eigenen beiDabei verliebt sie sichsie insich einen verliebt inraueinen Regie: France (2008); Regie: Dany Comedy France (2008); Regie: Dany gane, diedie seinen Astralkörper zuzu Comedy gane, seinen Astralkörper enrauen Viehtreiber und versucht eiViehtreiber und versucht mit:mit: KadKad Merad, Dany Boon Boon; Merad, Dany Boon einem Ersatzteillager umfunktieinem Ersatzteillager umfunkti- Boon; RIGHTEOUS KILL RIGHTEOUS KILL nen Aborigine-Jungen vorvor derder einen Aborigine-Jungen oniert. Ausgerechnet sein oniert. Ausgerechnet seinneuneuer rassistischen Politik derder austrarassistischen Politik austra«.ch»-Rating: «.ch»-Rating: lischen Behörden zuzu schützen, lischen Behörden schützen, er Schwarm Emily Emilywartet wartetnicht nichtauf Crime/Drama USAUSA (2008); Crime/Drama (2008); doch diedie mitmit derder Bombardiedoch Bombardieaufeine eineSpenderniere, Spenderniere,sondern sondernauf Regie: Jon Jon Avnet; mit:mit: Al Pacino, Regie: Avnet; Al Pacino, rung Darwins auch Australien rung Darwins auch Australien auf ein neues Herz. ein neues Herz. Robert De Niro, Carla Gugino Robert De Niro, Carla Gugino einein alter Freund von Re-ReBoaz, alter Freund von erreichenden Kriegswirren sorerreichenden Kriegswirren sor- Boaz, Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, AriAri Folman, erzählt ihm gisseur Folman, erzählt ihm gen fürfür eine (melo)dramatische gen eine (melo)dramatische gisseur Zürich Zürich eines Nachts in in einer BarBar von eines Nachts einer von Wendung. Seiner depressiven Frau Julie Seiner depressiven Frau Julie Wendung. Albtraum: 26 26 blutrünsseinem Albtraum: blutrünszuliebe versucht derder Postangezuliebe versucht Postange- Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, seinem TANDOORI LOVE TANDOORI LOVE tigetige Hunde jagen ihnihn Nacht fürfür Hunde jagen Nacht stellte Philippe eine Versetzung stellte Philippe eine Versetzung Zürich Zürich Nacht. Den Traum führt er er aufauf Nacht. Den Traum führt anan diedie Côte d’Azur zuzu erschumCôte d’Azur erschum«.ch»-Rating: «.ch»-Rating: Erinnerungen anan seine ErlebErinnerungen seine Erlebmeln. Er Er fliegt aufauf und wird zurzur MAMMA meln. fliegt und wird MIA! THE MOVIE MAMMA MIA! THE MOVIE Switzerland (2008); Comedy Switzerland (2008); In In den Reihen derder New Yorker den Reihen New Yorker Comedy nisse imim Libanonkrieg zurück. nisse Libanonkrieg zurück. Strafe fürfür zwei Jahre in in einein kleiStrafe zwei Jahre kleiRegie: Oliver Paulus; mit: Lavinia Wilson, Regie: Oliver Paulus; mit: Lavinia Wilson, Polizei macht einein unbekannter Polizei macht unbekannter 4.184.18 Leser-Rating: AriAri stellt derweil fest, dass ihm stellt derweil fest, dass ihm nesnes Dorf in in Nordfrankeich verDorf Nordfrankeich ver- Leser-Rating: Raaz, Martin Schick Raaz, Martin Schick Cop eigene Sache und bringt Cop eigene Sache und bringt VijayVijay Comedy/Musical/Romance setzt. Um den Umzug vorzusetzt. Um den Umzug vorzu- Comedy/Musical/Romance jegliche jeglicheErinnerung Erinnerungananden den jene Schurken zurzur Strecke, diedie jene Schurken Strecke, (2008); Regie: Phyllida Lloyd; (2008); Regie: Phyllida Lloyd; bereiten reist Philippe zuerst bereiten reist Philippe zuerst USAUSA Krieg fehlen. AufAuf Anraten sei-seiKrieg fehlen. Anraten ihm schon länger einein Dorn ihm schon länger Dorn mit:mit: Meryl Streep, Pierce Brosnan Meryl Streep, Pierce Brosnan alleine nach Bergues. Schon alleine nach Bergues. Schon nesnes befreundeten Psychiaters befreundeten Psychiaters imim Auge sind, aber noch nicht Auge sind, aber noch nicht bald geniesst er er sein neues Le-Lebald geniesst sein neues sucht er Freunde und Kamerasucht er Freunde und Kameradingfest gemacht werden konndingfest gemacht werden konnben dort so,so, dass er er seine Frau ben dort dass seine Frau den auf, umum diedie Lücken in in sei-seiden auf, Lücken ten. DieDie alteingesessenen Routen. alteingesessenen Rouimim Glauben lässt, dass es es nirGlauben lässt, dass nirnem Gedächtnis zu schliessen. nem Gedächtnis zu schliessen. tiniers mitmit den merkwürdigen tiniers den merkwürdigen gends schrecklicher ist ist alsals in in gends schrecklicher Allmählich kehrt seine eigene Allmählich kehrt seine eigene Spitznamen Turk und Rooster Spitznamen Turk und Rooster Sonja ist ist imim Berner Oberland Sonja Berner Oberland Nordfrankreich. Nordfrankreich. schmerzhafte Erinnerung anan schmerzhafte Erinnerung geraten dabei schnell insins Visier geraten dabei schnell Visier Kellnerin imim Gasthaus ihres Kellnerin Gasthaus ihres dasdas Geschehene zurück. Geschehene zurück. in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, derder beiden jungen Detectivebeiden jungen Detective- Freundes Markus, derder sich so-so- Läuft Freundes Markus, sich Sophie lebtlebt mitmit ihrerihrer Mutter Sophie Mut- Läuft Zürich Zürich in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Streber Perez und Riley. Streber Perez und Riley. eben ziemlich unverhofft mitmit eben ziemlich unverhofft Donna seit vielen ei- Zürich ter Donna seitJahren vielenaufJahren Zürich verlobt hat. DaDa trifft siesie in in verlobt hat. trifft Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, ihrihr nerauf malerischen griechischen einer malerischen griechiWALL�E WALL�E Zürich Zürich derder Migros aufauf Rajah, den Koch Migros Rajah, den Koch Insel. DieInsel. beiden betreiben schen Die beiden dort betrei- NORDWAND NORDWAND 4.24 Leser-Rating: 4.24 eines indischen Filmteams, derder Leser-Rating: eines indischen Filmteams, eine kleine Sophie will ben dortPension. eine kleine Pension. sich augenblicklich in Sonja sich augenblicklich in Sonja Animation USA (2008); Regie: Andrew Animation USA (2008); Regie: Andrew SEVEN POUNDS SEVEN POUNDS 4.014.01 Leser-Rating: bald ihren will Freund heiraten, Sophie baldSky ihren Freund Leser-Rating: mit:mit: FredFred Willard, BenBen Burtt Stanton; Willard, Burtt verliebt. Er Er lässt sich imim Gastverliebt. lässt sich Gast- Stanton; doch das perfekte Sky für heiraten, doch fürHochdas per- Adventure/Drama Austria/Germany/ Adventure/Drama Austria/Germany/ «.ch»-Rating: «.ch»-Rating: haus anstellen und begeistert haus anstellen und begeistert (2008); Regie: Philipp Stölzl; Switzerland (2008); Regie: Philipp Stölzl; zeitsfest fehlt ihr der Vater. Imder Switzerland fekte Hochzeitsfest fehlt ihr Drama USAUSA (2008); Drama (2008); Benno Fürmann, Florian Lukas Benno Fürmann, Florian Lukas Markus mitmit seinen KochkünsMarkus seinen KochkünsTagebuch ihrer Mutterihrer entdeckt Vater. Im Tagebuch Mutter mit:mit: Regie: Gabriele Muccino; mit:mit: WillWill Smith, Regie: Gabriele Muccino; Smith, ten. AufAuf dem Filmset ist ist derweil ten. dem Filmset derweil sieentdeckt drei verschiedene Männersie drei verschiedene Rosario Dawson, Woody Harrelson Rosario Dawson, Woody Harrelson diedie Hölle los.los. DieDie indische Diva Hölle indische Diva namen, die als Erzeuger FraMännernamen, die alsin Erzeuger Priya Dhavan verweigert ohne Priya Dhavan verweigert ohne ge in kommen könnten und sie Frage kommen könnten und beschliesst, alle alle dreidrei Herren sie beschliesst, Herren ihren Leibkoch diedie Arbeit. Mi-Miihren Leibkoch Arbeit. Hochzeit einzuladen. VerHochzeit einzuladen. Verschung ausaus Bollywood-Kitsch schung Bollywood-Kitsch DieDie Erde ist ist so so verschmutzt, Erde verschmutzt, zurzur umum rund wechslungskomödie rund und Alpen-Romantik. und Alpen-Romantik. dass siesie unbewohnbar gewordass unbewohnbar gewor- wechslungskomödie ABBA-Songs. ABBA-Songs. 1936 erklären diedie Nationalsozi1936 erklären Nationalsoziist;ist; diedie Menschen mussden Menschen muss- 20 20 Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, den tenten aufauf einen anderen Planeten einen anderen Planeten Läuft in: Basel, Bern Nach dem von ihm verschulLäuft in: Basel, Bern Nach dem von ihm verschul- Zürich alisten diedie Erstbesteigung derder Zürich alisten Erstbesteigung

PREMIEREN PREMIEREN

smsverlosung smsverlosung


Donnerstag 8. Januar 2009

kino 21


22

kino

BASEL CAPITOL

Steinenvorstadt 36 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

1

Donnerstag 8. Januar 2009

KULT.KINO CAMERA

Rebgasse 1 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

1

Australia

Marcello Marcello 15:20 | Idf 10 J.

Waltz with Bashir

14:30 19:30 | Edf 10/13 J.

17:20 | Od 15 J.

2 Krabat 14:30 | D 9/12 J. Muro – Nalet Olsun Içimdeki Insan Sevgisine

The Art of Negative Thinking 19:15 | Od 14 J. Tokyo Sonata

ELDORADO

Un conte de Noël

21:00 So 10:30 | Od 14 J.

17:30 20:15 | Od 13/16 J.

Steinenvorstadt 55 | 0900 0040 40 (0.85 Min./Anr.) | www.pathe.ch/basel

1

So 12:40 | Fd 14 J.

2 Le silence de Lorna

Do/Fr/Sa 15:30 18:15 20:45 So 15:00 19:30 | Fd 14 J.

Vicky Cristina Barcelona 14:30 20:15 | Edf 11/14 J.

Faubourg 36

Gomorra

So 10:40 | Fd 12 J.

17:15 | Id 13/16 J.

2 Buddenbrooks

14:00 20:45 | D 9/12 J. 17:30 | Edf 10/13 J.

KULT.KINO ATELIER

Theaterstrasse 7 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

1

14:45 16:45 21:15 | Odf 12 J.

Patti Smith: Dream of Life 18:45 | Ed No Way To Heaven Trip to Asia

So 12:40 | Od 10 J.

2 Trigger 14:30 | D 7 J. Vicky Cristina Barcelona

Do/Fr 12:30 So 10:50 | D

Let‘s Make Money

Bienvenue chez les Ch‘tis 16:00 18:30 21:00 | Fd 11 J.

NEUES KINO

Im Hinterhof, Klybeckstrasse 247 | www.neueskinobasel.ch

Dieses Jahr in Czernowitz Do/Fr 21:00 | Od Giu le mani di Danilo Catti Sa 17:00 | Id

So 11:00 | Od 13 J.

PATHE KÜCHLIN

Steinenvorstadt 55 | 0900 0040 40 (0.85 Min./Anr.) | www.pathe.ch/basel

1

14:45 17:15 20:30 | D 3/6 J.

2 James Bond 007: Quantum of Solace

15:00 18:00 21:00 | Edf 11/14 J.

STADTKINO BASEL

Klostergasse 5 | 061 272 66 88 | www.stadtkinobasel.ch

Mein Leben als Terrorist – Hans-Joachim Klein

Clarastr. 2 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

14:15 17:15 20:15 | D

Botero – Geboren in Medellin

Madagascar Escape 2 Africa

Seven Pounds

KULT.KINO MOVIE

3 Die Buddenbrooks

13:10 | I 7/10 J.

1

Iwans Kindheit

21:00 So 14:00 | Od 12 J.

Do/Fr/So 12:20 | Id

4 Il cosmo sul como

Steinenvorstadt 16 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

Madagascar Escape 2 Africa

Tandoori Love 16:15 18:30

La Bohème

14:00 Do/Fr/So 17:00 20:00 So 11:00 | D 11/14 J. Sa 17:30 20:30 | Edf 11/14 J. Saw 5 Fr/Sa 23:30 | Edf 16 J.

REX

No Way To Heaven Marktplatz 34 | 061 272 87 81 | www.kultkino.ch

16:15 18:30 21:00 | Edf 14 J.

Do/Fr/So 20:30 | Edf 11/14 J.

Madagascar Escape 2 Africa Sa 20:30 | Edf 3/6 J. 3 Seven Pounds

15:00 20:30 | D 10/13 J.

Do It Do 18:30 | Odf Wonderful Town Do 21:00

KULT.KINO CLUB

Do/Fr 12:15 | Od

James Bond 007: Quantum of Solace

Australia

Natale a Rio

So 17:00 (Vorpremiere) | Od

O‘ Horten

Sa 19:00 (Live aus der Metropolitan Opera) | E 2 Fightgirl Ayse 14:30 17:45 Fr/Sa 23:15 So 11:45 | Od

PLAZA

Steinentorstr. 8 | 0900 0040 40 (0.85 Min./Anr.) | www.pathe.ch/basel

Lemon Tree – Etz Limon So 13:00 | Od 13 J.

The Women

Fr/Sa 23:30 So 11:00 | Edf 11/14 J.

La rondine

Seven Pounds 14:30 Do/Fr/So 17:30 20:30

Do/Fr/So 15:15 18:00 | I 7/10 J. Do/Fr/So 20:30 So 10:45 | Edf 3/6 J. Fr/Sa 23:30 Sa 17:00 20:00 | D 11/14 J.

5 Madagascar Escape 2 Africa

14:00 16:30 20:00 So 11:30 | D 3/6 J.

The Day the Earth Stood Still

Fr/Sa 22:30 | Edf 9/12 J.

6 Righteous Kill 15:00

18:00 20:45 Fr/Sa 23:30 So 12:00 | Edf 13/16 J.

7 Australia

15:30 20:00 Fr/Sa 23:30 So 11:00 | Edf 10/13 J.

8 Bedtime Stories

14:00 16:45 So 11:15 | D

1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde 19:45 Fr/Sa 22:45 | D 8/11 J.

Fr 17:30 Sa 20:00 | Odf

Fr 15:15 Sa 17:30 | Odf Mon oncle Fr 20:00 | Fd Fr 22:15 | Odf

Die Walze und die Geige – Katok i skripka Sa 15:15 | Od Jour de fête Sa 22:15 | Fd Les vacances de monsieur Hulot So 13:30 | Fd Der Spiegel So 15:15 | Odf Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis: Sonntag, 11. Januar 2009 Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG

kino www.punkt.ch

Kurzfilme So 17:30 | O Solaris So 20:00 | Od

STUDIO CENTRAL

ORIS

Kanonengasse 15 | 061 921 10 22 | www.oris-liestal.ch

Seven Pounds

Gerbergasse 16 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.)

The Boy in the Striped Pyjamas 14:15 20:30 | Edf 10/13 J. 1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde 17:45 | D 8/11 J.

20:15 Sa/So 17:30 | D 10/13 J.

Madagascar Escape 2 Africa Sa/So 14:30 So 11:00 | D 3/6 J.

SPUTNIK

Poststr. 2 | 061 921 14 17 | www.palazzo.ch

Waltz with Bashir

LIESTAL LANDKINO BASELLAND

Fr/Sa/So 17:45 | D 12/15 J.

Vicky Cristina Barcelona

Poststr. 2 | 061 921 14 13 | www.stadtkinobasel.ch

Fr/Sa/So 20:15 | Edf 14 J.

Playtime Do 20:15 | Od

PATHÉ BASEL KINOPROGRAMM VOM 8. JANUAR BIS 14. JANUAR 2009 0900 00 40 40 (CHF 0.85/Min.)

SAW V

Dauer 1:32, strikt ab 16 Jahren; mit Tobin Bell; Edf Fr/Sa 23.30

LA RONDINE

Dauer 2:15; HD Liveübertragung aus der Met Opera; I Sa 19.00

SEVEN POUNDS

Dauer 2:03, ab 14/11 Jahren; mit Will Smith, Rosario Dawson D 14.00/17.00/20.00 + Fr/Sa 23.30 + So 11.00 Edf 14.30/17.30/20.30 + Fr/Sa 23.30 + So 11.00

RIGHTEOUS KILL

Dauer 1:40, ab 16/13 J.; mit Robert De Niro, Al Pacino, 50 Cent Edf 15.00/18.00/20.45 + Fr/Sa 23.30 + So 12.00

FIGHTGIRL

Dauer 1:37; Td 14.30/17.45 + Fr/Sa 23.15 + So 11.45

AUSTRALIA

Dauer 2:40, ab 13/10 J.; Edf 15.30/20.00 + Fr/Sa 23.30 + So 11.00

WEITERE FILME UNTER: www.pathe.ch/basel PATHÉ KÜCHLIN, ELDORADO & PLAZA

Impressum Auflage gesamt 370 000 (Regionalausgaben in Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Luzern) Erscheint Montag – Freitag Herausgeberin Media Punkt AG, Zürich CEO Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 Fax. 058 680 45 01 E-Mail verlag@punkt.ch, anzeigen@punkt.ch vertrieb@punkt.ch, online@punkt.ch

Divine Comedy

Redaktion Fax. E- Mail

058 680 45 35 058 680 45 36 redaktion@punkt.ch

Redaktion St. Gallen Kornhausstrasse 3, Postfach 1324, 9001 St. Gallen, Tel: 071 222 35 53, E-Mail: redaktion.stgallen@punkt.ch Redaktion Basel Drahtzugstrasse 22, 4057 Basel, Tel: 058 680 45 84, E-Mail: redaktion.basel@punkt.ch Redaktion Bern Fabrikstrasse 7, Postfach 7262, 3012 Bern, Tel: 058 680 45 92, E-Mail: redaktion.bern@punkt.ch Redaktion Luzern Winkelriedstrasse 47, 6003 Luzern, Tel: 058 680 45 88, E-Mail: redaktion.luzern@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Mittelland Zeitungsdruck AG Vertrieb Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich Tel: 058 680 45 00, E-Mail: vertrieb@punkt.ch Nachrichtenagenturen Schweizerische Depeschenagentur SDA, Sportinformation SI Bildagentur Keystone


life&style 23

Donnerstag 8. Januar 2009

Mehr Geld Solothurner Filmtage verdoppeln Preisgeld Das Festival hat die Preissumme für den «Prix de Soleure» auf 60 000 Franken verdoppelt. In der Jury sitzen die ehemalige Kulturministerin Ruth Dreifuss, die Regisseurin Stina Werenfels und der Schriftsteller Peter Weber. Nominiert sind «Home», «La Forteresse» und «März» sowie Christoph Schaubs Film «Happy New Year».

Neues Genre Bono und The Edge komponieren Musical Bono (48) und The Edge (47) von U2 kommen mit ihrem Debüt als Musical-Komponisten gut voran. Die beiden Musiker arbeiten mit an einer Musical-Version von «Spiderman». Sie sind aber nicht nur für die Musik zuständig, sondern steuerten auch Ideen zur Handlung und zu den Dialogen bei.

Wieder Freunde Michael Jackson bietet McCartney Rechte an Vor 24 Jahren hat sich Michael Jackson die Rechte an den Beatles-Songs gesichert, indem er das Angebot von Paul McCartney und Yoko Ono, der Witwe von John Lennon, überboten hatte. Jetzt will er die Rechte McCartney zurückgeben. Jackson will so seine Freundschaft zum Ex-Beatle wieder aufleben lassen.

Der eisig kalten Winterluft trotzen Bei Kälte reagiert die Haut besonders empfindlich und braucht spezielle Pflege Für die Lippen

Gegen Wind und Wetter

Die Lippenpflege «Cell Culture Lip Solution» von SBT regeneriert die Lipidschicht der Haut, so dass diese wieder Feuchtigkeit speichern kann. Mit Sonnenschutzfaktor 15. 40 Fr., in Parfümerien und Apotheken.

Der Klassiker gegen trockene Winterhaut: die Nivea-Crème. Sie schützt das Gesicht gegen Wind und Kälte und kommt jetzt in drei limitierten Wintersujet-Dosen daher. 3.90 Fr., im Handel.

Gegen Rötungen Spannungsgefühle mildert die Körperpflegelinie «Lipidiose Nutritive» von Vichy ebenso wie Rötungen. Lotion für trockene, Crème-Milch für sehr trockene und Konzentrat für extrem trockene Haut. Ab 21.90 Fr., in Apotheken.

Mit Mineralien Die «Hydrating Infusion» von La Mer versorgt die Haut mit Mineralstoffen wie Eisen und Mangan und stärkt sie mit Vitaminen. Selbst sehr trockene Haut wird so wieder geschmeidig. 170 Fr., in Parfümerien.

Für empfindliche Haut Die Gesichtspflege «Comfort on Call» von Clinique schützt empfindliche Haut mit Extrakten aus der japanischen Jabara-Frucht vor Trockenheit und Irritationen. 72 Fr., in Parfümerien.

jeanette.kuster@punkt.ch

Karibische Klänge trotzen der Kälte Die Musiker von «Live from Buena Vista – The Havana Lounge» treten schweizweit fünf Mal auf Am Freitag verwandelt sich das Zürcher Volkshaus in einen kubanischen Tempel der Lebensfreude. In «Live from Buena Vista – The Havana Lounge» führen elf kubanische Musiker durch die traditionellen Musikrichtungen ihrer Heimat, die auch hierzulande spätestens seit Wim Wenders' Film «Buena Vista Social Club» (1999) viel gehört wird. Zerbrechlich und schüchtern wirken die Urgesteine von Havannas Musikszene. Doch wenn Julio Alberto Fernandez und Julienne Oviedo (Buena Vista Social Club) oder Teresita

Garcia Caturla (Afro Cuban All Stars) sich der Musik hingeben, strotzen sie vor Lebensfreude. Die Stars aus Havanna treten gemeinsam mit jungen Künstlern auf, die sich ebenfalls der traditionellen Musik verschrieben haben. Der heissblütige Musikstil Son lebt von verschiedenen kulturellen Einflüssen und lässt die Konzertbesucher den kalten Winter vergessen. (nic)

Der Sänger Julio Alberto Fernandez in Aktion. Bild: pd

Live: 9.1. Volkshaus Zürich; 10.1. Kursaal Bern; 11.1. Tonhalle St. Gallen; 12.1. Stadtcasino Basel; 13.1. Palazzo dei Congressi Lugano

Zu gew innen:

5X2 TICKET S

für die (9.1.), Konzerte in Bern Züric (11.1.), (10.1.), St. G h Basel ( allen Lugan 12.1.) und o (13.1 .) So nehmen Sie teil: Senden Sie eine SMS mit dem Keyword HAVANA mit dem gewünschten Ort (z.B. HAVANA BE, für das Konzert in Bern) inkl. Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (Fr. 1.50.- / SMS) Oder Online unter www.punkt. ch. Teilnahmeschluss: Donnerstag, 8. Januar, 24.00 Uhr.


24

tv

SAT.1 Beverly Hills Cop â&#x20AC;&#x201C; Ich lĂśs' den... ...Fall auf jeden Fall 20.15 Uhr, (USA 1984), Action, Regie: Martin Brest, Mit: Eddie Murphy

Der Cop Axel Foley ist aufgrund seiner eher ungewÜhnlichen Fahndungsmethoden nicht sonderlich beliebt. Ein Freund von ihm wird ermordet, doch die Suche nach dem Täter wird einem anderen Cop ßbergeben. Doch so schnell lässt sich Foley nichts verbieten. Er genehmigt sich Urlaub und klärt den Mordfall in Beverly Hills auf eigene Faust.

SF1 L'enfant â&#x20AC;&#x201C; Das Kind 00.15 Uhr, (F 2005), Drama, Regie: Jean-Pierre & Luc Dardenne, Mit: JĂŠrĂŠmie Renier, DĂŠborah François

Ein aufwßhlendes Sozialdrama nach dem andern drehten die Brßder Jean-Pierre und Luc Dardenne in den letzten Jahren. So auch das in Cannes 2005 mit der goldenen Palme gekßrte Werk L'enfant, eine Geschichte um ein von Sozialhilfe und krummen Deals lebendes Pärchen, das von seiner frßhen Elternschaft restlos ßberfordert ist.  

Donnerstag 8. Januar 2009

SF1

SF2

ARD

ZDF

ORF1

15:00 kulturplatz 15:35 kino aktuell 15:50 glanz & gloria 16:05 Der Dicke, Die Nummer eins 16:55 Wege zum GlĂźck 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5gegen5 18:40 glanz & gloria 18:59 Tagesschau-Schlagzeilen 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF BĂśrse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo 20:05 DOK: Der globale Zoo Partnersuche fĂźr wilde Tiere, 1/2 21:00 Einstein Biometrische Daten/Seife u.a. 21:50 10vor10 22:15 Meteo 22:20 Aeschbacher Thema: Bewegt 23:15 PTV: NZZ Format Endo Anaconda 23:50 NZZ Swiss made Schweiz-Afrika 00:00 Tagesschau 00:15 L'enfant â&#x20AC;&#x201C; Das Kind (F 2005) Drama

15:10 Stacked 15:35 Roboclip Selection 15:45 Der rosarote Panther 16:05 LazyTown â&#x20AC;&#x201C; Los geht's 16:30 Martin Morge 16:40 Lauras Stern 17:00 Alle lieben Raymond 17:25 Die Simpsons 17:50 Mein cooler Onkel Charlie 18:15 Stacked 18:40 One Tree Hill 19:30 Tagesschau 20:00 Alle lieben Lucy (USA/F 2002) KomĂśdie von Jon Sherman mit Monica Potter, John Hannah 21:25 Inspektor Fowler â&#x20AC;&#x201C; Härter als die Polizei erlaubt Feuer, Terror und mehr 21:55 kino aktuell 22:20 sportaktuell 22:40 One Hour Photo (USA 2002) Thriller mit Robin Williams 00:20 Six Feet Under â&#x20AC;&#x201C; Gestorben wird immer Das geheime Zimmer

15:00 Tagesschau 15:10 Sturm der Liebe 16:00 Tagesschau 16:10 Seehund, Puma & Co. 17:00 Tagesschau um fĂźnf 17:15 Brisant 18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 Die Bräuteschule 1958, Die Verlobung 19:20 Das Quiz 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter im Ersten 19:55 BĂśrse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Commissario Laurenti â&#x20AC;&#x201C; Totentanz (D 2009) TV-Krimi mit Henry HĂźbchen 21:45 Monitor Demokratie ja, aber was machen die Demokraten? 22:15 Tagesthemen 22:43 Das Wetter im Ersten 22:45 Schmidt & Pocher Gast: Katharina Wagner 23:45 Der grosse Rausch Ein Investmentbanker packt aus 00:30 Nachtmagazin

15:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Sport 15:15 Dresdner Schnauzen, Zoogeschichten aus Sachsen 16:00 heute â&#x20AC;&#x201C; in Europa 16:15 Wege zum GlĂźck 17:00 heute 17:05 Biathlon-Weltcup, 4 x 7,5 km StaďŹ&#x20AC;el Herren 19:00 heute, Moderation: SteďŹ&#x20AC;en Seibert 19:20 Wetter 19:25 Notruf Hafenkante, Wo ist Mama? 20:15 Der Landarzt Alles auf Anfang! 21:45 heute-journal Moderation: Marietta Slomka 22:12 Wetter 22:15 Das andere Ende der Welt Winterreise durch Neuseeland 23:00 Jesse Stone â&#x20AC;&#x201C; Totgeschwiegen (USA 2006) TV-Thriller mit Tom Selleck 00:25 heute nacht 00:40 Anna Pihl â&#x20AC;&#x201C; Auf Streife in Kopenhagen Ein Junge verschwindet

15:00 Bezaubernde Jeannie 15:25 Eine schrecklich nette Familie 15:50 Hallo Holly 16:10 ZIB Flash 16:15 Gilmore Girls 17:00 Jim hat immer Recht! 17:20 Malcolm mittendrin 17:40 Die Simpsons 18:30 Anna und die Liebe 18:55 ZIB Flash 19:00 Scrubs â&#x20AC;&#x201C; Die Anfänger 19:30 Mein cooler Onkel Charlie 20:00 ZIB 20 20:15 Dr. House Konsequenzen 21:00 C.S.I. â&#x20AC;&#x201C; Den Tätern auf der Spur Mutterliebe 21:45 ZIB Flash 21:55 Wir sind Kaiser 22:45 Willkommen Ă&#x2013;sterreich 23:35 Derren Brown: Trick Or Treat Escape 00:00 ZIB 24 00:20 Gene Simmons Family Jewels

ORF2

PRO7

SAT.1

RTL

RTL2

15:10 Sturm der Liebe 16:00 Die Barbara Karlich Show, Ich verliebe mich nur in exotische Frauen 17:00 ZIB 17:05 Heute in Ă&#x2013;sterreich 17:40 Winterzeit 18:30 Konkret: Das Servicemagazin 18:51 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Commissario Laurenti â&#x20AC;&#x201C; Totentanz (D 2009) TV-Krimi mit Henry HĂźbchen 21:50 SchĂśner leben â&#x20AC;&#x201C; SchĂśner reisen Dubai 22:00 ZIB 2 22:30 â&#x201A;Źco Special Wer Steuern zahlt, ist selber schuld 23:00 Ein Fall fĂźr zwei Alte Liebe 00:00 Heisser Verdacht â&#x20AC;&#x201C; Das Finale (GB 2007) Krimi mit Helen Mirren, 1/2

14:00 We are Family! So lebt Deutschland. 15:00 Lebe Deinen Traum! Jetzt wird alles anders 16:00 U20 â&#x20AC;&#x201C; Deutschland, Deine Teenies 17:00 taďŹ&#x20AC; 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons, Das Schlangennest/ Marge wird verhaftet 19:10 Galileo, Thema u. a.: Deutschlands grĂśsstes FundbĂźro 20:15 The Biggest Loser 14 Ă&#x153;bergewichtige stellen sich der unbarmherzigen Waage â&#x20AC;&#x201C; Abnehmen und 100'000 Euro gewinnen, Moderation: Katarina Witt 22:15 red! Stars, Lifestyle & More SocietyMagazin 23:15 TV total Moderation: Stefan Raab, Gäste: Wigald Boning, Wayne Carpendale 00:10 talk talk talk â&#x20AC;&#x201C; Die Late Show

15:15 Richterin Barbara Salesch 16:10 Richter Alexander Hold 17:05 Niedrig und Kuhnt â&#x20AC;&#x201C; Kommissare ermitteln 18:00 Celebrations, Wo sind die Helden? 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Lenssen & Partner, Stiefvater mit zwei Gesichtern 19:30 K 11 â&#x20AC;&#x201C; Kommissare im Einsatz, Geliebte Geisel 20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Beverly Hills Cop â&#x20AC;&#x201C; Ich lĂśs' den Fall auf jeden Fall (USA 1984) Action von Martin Brest mit Eddie Murphy, Judge Reinhold, John Ashton 22:30 Navy CIS Der Colonel 23:30 Numb3rs â&#x20AC;&#x201C; Die Logik des Verbrechens Nach eigenem Ermessen 00:30 Forbidden TV

15:00 Mitten im Leben! 16:00 Mitten im Leben! 17:00 112 â&#x20AC;&#x201C; Sie retten dein Leben 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv â&#x20AC;&#x201C; Das Magazin 18:30 Exclusiv â&#x20AC;&#x201C; Das Star-Magazin 18:45 RTL Aktuell 19:03 RTL Aktuell â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Alarm fĂźr Cobra 11 â&#x20AC;&#x201C; Die Autobahnpolizei Zivilcourage 21:15 CSI: Den Tätern auf der Spur Mutterliebe 22:15 Prison Break Nichts geschieht ohne Absicht 00:00 RTL Nachtjournal Moderation: Ilka EssmĂźller 00:27 RTL Nachtjournal â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 00:35 CSI: Den Tätern auf der Spur Mutterliebe 01:25 Prison Break Nichts geschieht ohne Absicht

15:10 Digimon Data Squad 15:35 Angus & Cheryl 15:40 One Piece 16:05 Ninja Warrior 16:30 Hinterm Sofa an der Front 17:00 Still Standing, Die Neue Frisur/Der BĂźcherzirkel 18:00 Immer wieder Jim, Eine Spende fĂźr die Armen/ Die Puppenschlacht 19:00 Big Brother 20:00 RTL II News Nachrichten 20:15 Law & Order: New York Gespalten 21:10 Frauentausch Grosstädterin Natalie tauscht mit Landei Yvonne 23:10 Exklusiv â&#x20AC;&#x201C; Die Reportage KĂśrper extrem! â&#x20AC;&#x201C; AuďŹ&#x20AC;allen um jeden Preis 00:10 RTL II News 00:25 Law & Order: New York Perversion 01:20 Law & Order: New York Gespalten

K1

VOX

ARTE

3SAT

3+

13:05 Everwood, Das erste Mal 14:05 WildďŹ re, Comeback 15:05 Gilmore Girls, Stadt der Liebe 16:00 Wildes Wohnzimmer 17:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner, Tag 4: Dominik/Stuttgart 19:50 Unter Volldampf, Tag 4: Restaurant ÂŤWallbergÂť in Essen 20:15 Kevin allein zu Haus (USA 1990) KomĂśdie mit Macaulay Culkin, Joe Pesci, Daniel Stern 22:15 Like Minds â&#x20AC;&#x201C; Verwandte Seelen (AUS 2006) Thriller mit Toni Collette, Richard Roxburgh, Eddie Redmayne 00:15 vox nachrichten 00:35 Like Minds â&#x20AC;&#x201C; Verwandte Seelen (AUS 2006) Thriller mit Toni Collette, Richard Roxburgh

5:00â&#x20AC;&#x201C;19:00 Ăźber Satellit /Digital 14:00 Die Yunnan-Bahn 14:45 Papa ist auf Dienstreise (YUG 1985) Drama 16:55 Die irische Harfe 17:25 ARTE Kultur 17:40 Vier Frauen und ein Todesfall, Vatermord 18:30 Auf den Vulkanen der Welt 19:00 Die Dino-Fundgrube, Utahs wilder SĂźden 19:45 ARTE Info 20:00 ARTE Kultur 20:15 Wildes Afrika KĂźsten, 4/6 21:00 Ein Mann fĂźr gewisse Stunden (USA 1980) Thriller von Paul Schrader mit Richard Gere, Lauren Hutton 22:50 Tirelli KostĂźme fĂźr die Traumfabrik 23:45 Der Pate III (USA '90) MaďŹ a-Epos von Francis Ford Coppola mit Al Pacino, Andy Garcia

15:00 Er kann's nicht lassen (D 1962) KrimikomĂśdie mit Heinz RĂźhmann 16:30 Auf verwehten Spuren 17:15 Ländermagazin 17:45 schweizweit, GeistReich Felsentor 18:00 SĂźdvietnam, Ins Reich der neun Drachen 18:30 nano, Die Welt von morgen 19:00 heute, 3sat-Wetter 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Wie sind doch Kinder Misshandelt, ausgesetzt, getĂśtet â&#x20AC;&#x201C; weil sie stĂśrten 21:00 scobel 22:00 ZIB 2 22:25 Die BrĂźder Lautensack (DDR 1973) Drama von Albrecht BĂśrner nach Lion Feuchtwanger, 2/3 23:50 10 vor 10 00:20 Rundschau 01:05 nano Die Welt von morgen

13:15 McLeods TĂśchter, Rivalinnen 14:00 Swiss DayQuiz 17:00 Immer wieder Jim, Wo die Liebe hinfällt, 1/2 17:30 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier, Familiengeheimnis 18:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Mutterliebe 19:20 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Stumme Schreie 20:15 Sing and Win! Karaoke-Spielshow 21:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Verwechslungsopfer 22:15 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Sommermorde 23:00 SwissQuiz 2Night

15:15 King of Queens 16:10 kabel eins news 16:20 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; Wir wandern aus! 17:15 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; so leben wir Deutschen 17:45 Abenteuer Leben â&#x20AC;&#x201C; täglich  Wissen 18:45 Das Fast Food-Duell â&#x20AC;&#x201C; Spitzenkoch gegen Lieferservice     19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fĂźr die OrdnungshĂźter %%!%(" %&$#$%+! 20:15 Mein neues Leben $&!)$$ Zu jung fĂźr die Rente â&#x20AC;&#x201C; #$%+!%   Mark und Eileen in Costa Rica   #.-#1"(/ 21:15 Hagen hilft!   (00*   #,%#++#&( 22:15 K1 Magazin Fakten,   #$"#. die bewegen #-$-' ,( 23:15 K1 Doku Abu Simbel â&#x20AC;&#x201C;   %)'/%% Das Vermächtnis von -',*/!+ Ramses II   #$"#. 00:15 K1 Reportage #-$-' ,( Knochenjobs in Afrika %&!%$%& !!!$*'$ 01:07 kabel eins late &     news   $! 01:10 Forbidden TV

Made by Teleboy.ch Š by Cinergy AG TV-Programm www.punkt.ch


media 25

Donnerstag 8. Januar 2009

youtube

Apple: «MacWheel» als Revolution? tete. Die News-Parodie macht sich über das puristische Design von Apple und die Fans des selbigen lustig. (mrg)

Wieder einmal beschäftigt sich die InternetGemeinde mit Apple. Pünktlich zur Macworld am Dienstag tauchte ein echt wirkender Nachrichtenbericht auf, der über die grosse Neuheit, das «MacWheel» berich-

Video www.punkt.ch

dvd

Doku: O mein Paul Burkhard

Der Jubilar macht Partystimmung

Moderator Marco Fritsche lädt heute Abend zur ersten «Sing and Win»-Show auf 3+ Steht die Show von Marco Fritsche auf 3+ unter einem schlechten Stern? ProSieben hat dieselbe Sendung mangels Quoten bereits wieder abgesetzt. Moderator Fritsche, der heute 33 wird, ist überzeugt, dass «Sing and Win» in der Schweiz Erfolg haben wird. «Es herrscht totale Partystimmung», sagt er. Die Kandidaten müssen Karaoke singen, irgendwann verstummt

«Wird man so verwöhnt, kommen Starallüren auf.» Marco Fritsche Moderator

die Musik und der Text verschwindet. Wer textsicher weitersingt, gewinnt und hat die Chance auf 50 000 Franken.

Für Fritsche ist die Show eine Herausforderung: «Alle Elemente, die ich auf Viva, Tele Ostschweiz und bei ‹Bauer, ledig, sucht...› kennen gelernt habe, vereinen sich in dieser Show.» Fünf Leute für Fritsche Beeindruckt ist der Appenzeller von der Professionalität der Produktion. «Ich hatte fünf Leute, die nur für mich da waren», sagt er. «Wenn man

so verwöhnt wird, kommen Starallüren auf.» Gross entwickeln konnten sich diese nicht – die Produktion von drei Sendungen dauerte nur einen Tag. Wenn die Show gefällt, wird aber mehr daraus. Und das wäre wohl das schönste Geburtstagsgeschenk für Marco Fritsche. christina.varveris@punkt.ch

«Sing and Win»: Heute, 20.15 Uhr, 3+

Marco Fritsche: Heute beginnt seine neue Show. Bild: mattglanz.ch

Der Zürcher Paul Burkhard (1911-1977) war der erfolgreichste Schweizer Komponist. Er schuf Ohrwürmer wie «O mein Papa». Neuinterpretationen, neue Dokumente sowie Erinnerungen von bekannten Schweizern bereichern den Film. (net)

O mein Papa

mit Lys Assia, Werner Düggelin, Dodo Hug u. a., Tudor, 87 Min. Bewertung:

 und

Alle Discs erhältlich bei

game

web

Lange hatte Activision mit «Tony Hawk» ein Quasimonopol auf Skateboard-Spiele. EA's «Skate» hat dies geändert. Nun erscheint der zweite Teil. Xbox-Spieler können jetzt schon eine Demo herunterladen, PS3-User müssen noch sieben Tage warten. Die Vollversion kommt dann am 23. Januar. (mrg)

Diese App fürs iPhone ist wirklich nützlich, hilft sie doch Geld zu sparen – zumindest den Schnellfahrern im Lande. Die App «Cams Ahoy!» spürt Radarfallen auf und meldet dem Autofahrer, sobald er sich einem Blitzer nähert.

Skate 2: Demo für die Xbox 360

App: Blitzer-Warner fürs iPhone

Skate 2

Von Electronic Arts Erscheint am 23. Januar 2009 für die Xbox 360 und die Play Station 3

apple.com/ch/itunes Screenshot: «.ch»

Die App greift auf eine Datenbank mit rund 22 000 Radarfallen in ganz Europa, darunter auch der Schweiz, zu und nutzt GPS-Technologie. «Cams Ahoy!» ist für 1,10 Franken erhältlich. (wil)


rätsel

26

100.–

20.–

«Detroit» R. Lienhard, Zürich

«Austin» K. Furter, Zürich

Donnerstag 8. Januar 2009

500.– 1000.– 50.–

50.–

Täglicherr SMS-Tipp START HINT an 970 Wir suchen ((CHF 0.70 pro SMS) Städte, die ein «I»

2000.–

100.–

«Nowosibirsk» P. Eicher, St. Gallen

Sudoku leicht

1 4

1

5

8

8

1

6

4 2 7

2

1 5

8

4 3 6

7 3

2

Sudoku schwer 5 4

5

5 1 6

3

2 6 8

Wir suchen Städte, die ein «I» beinhalten! (Bsp.: Recife)

20.–

«Riga» K. Furter, Zürich

Infodienst Senden Sie GELOEST an die 970, um die gelösten Wörter per SMS zu erhalten! (CHF 0.50/Anfrage)

Tagestipp: In einer gesuchten Stadt wird spanisch gesprochen!

7

Wortspiel 4230 Franken

50.–

beinhalten!

20.– 300.– 8 9 3

«Lleida» T. Dummermuth, Bassersdorf

20.–

«Ibadan» P. Eicher, St. Gallen

8 1 1 4 5

4

7

2 7 6 9 5

3

6

Hinter 13 Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag, unter dem das Wort versteckt ist!

Teilnahmeschluss 11.1.2009, 24.00 Uhr. Lösung kann aus mehreren Wörtern bestehen. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben! Die Nutzung techn. Hilfsmittel (Dialer etc.) ist bei der Teilnahme ist untersagt. Die Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung führt zum sofortigen Ausschluss von der Teilnahme- bzw. Gewinnberechtigung.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND RECIFE an die 970.

Auflösung der letzten Woche (Thema «Neujahr»): 20 Fr. KUSS J. Roman, Zürich; 20 Fr. BAR ungelöst; 20 Fr. LICHTSPEKTAKEL ungelöst; 20 Fr. ANSTOSSEN K. Beuchat, Oberuzwil; 50 Fr. SMS U. Zulauf, Sulz; 50 Fr. COUNTDOWN K. Furter, Zürich; 50 Fr. CASINO ungelöst; 100 Fr. MUSIK K. Furter, Zürich; 100 Fr. MÜNSTERPLATZ ungelöst; 300 Fr. TRAUBEN ESSEN ungelöst; 500 Fr. GESUNDHEITSWÜNSCHE ungelöst; 1000 Fr. GEMEINDEPLATZ ungelöst; 2000 Fr. FAMILIENFEIER ungelöst

Alternativ Sie können auch chancengleich mit Ihrem Mobiltelefon unter 0848 844 000 (8 Rp./Min plus allfällige Mobilfunkgebühren) teilnehmen.

Kakuro mittel 13

27

32

23

24 15

16

21 23

29 7

21 21

21

7

16 24 19

19 16

22 20

9 27 13

19

9

11 35

35 28

7 24

4

13

33

29

8

Gestern…

15

11

9 7 1 2 3 4 6 5 8

3 8 6 5 1 7 2 4 9

2 4 5 6 8 9 1 3 7

1 6 8 3 4 5 9 7 2

7 2 3 8 9 1 5 6 4

5 9 4 7 6 2 3 8 1

8 5 9 4 2 3 7 1 6

6 1 7 9 5 8 4 2 3

4 3 2 1 7 6 8 9 5

Sudoku leicht

1 3 2 9 7 6 8 5 4

5 8 9 2 3 4 1 7 6

6 7 4 1 8 5 3 9 2

8 2 1 3 6 9 7 4 5

3 4 5 7 2 1 6 8 9

7 9 6 4 5 8 2 1 3

9 5 8 6 1 2 4 3 7

4 6 3 8 9 7 5 2 1

2 1 7 5 4 3 9 6 8

Sudoku schwer

10

6

28

14

29 13 16 16 15

7 8 9 5

26 11

15

27

16 27 10

Kreuzworträtsel Gewinnen Sie ein Rockband-Bundle für die XBox 360

8 9 7 2

13

4

15

1 3 2 29 7 5 9 2 1 5 3 11 2 1 5 7 6 6 3 2 1 22 7 6 3 2 4 1 3419 9 8 4 3 1 1616 9 7 30 13 2 1 2030 9 4 6 8 7 1324 9 7 8 7 8 6 3 9 8 16 6 2 7 1 4 3 29 7 5 9

8 3 1 2

14

3 2 1 8

Kakuro mittel

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder als Wochenpreis

1 x ein Rockband–Bundle für die XBox 360 im Wert von

318.90 Franken! Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf).

Rock Band ist eine neue Plattform, mit der Gamer Musik erleben können. Gründe eine Band und gehe auf Tour, spiele in den bekanntesten Locations der Welt, begeistere immer mehr Fans, geniesse den Reichtum und Erfolg einer grossen Karriere. Rocke in den Fussstapfen der Grössten aller Gitarristen, Bassisten, Schlagzeuger und Sänger – als Solo-Superstar oder als Teil einer heftig rockenden Band! www.softridge.ch

Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon) Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 6.1. BLENDE

Gewinnerin vom 6.1. (50 Franken): Margrit Huber, Nidadu


marktplatz

stellen Suchst Du einen Nebenjob? Bist Du ein Frühaufsteher? Dann melde Dich!

Für die Zeitung «.ch» suchen wir per sofort aufgestellte Mitarbeiter

Gute Position für Ihre Werbung. Stellen 50 x 280 mm Infos: 058 680 45 10 oder anzeigen@punkt.ch

Gesucht sind junge Leute für verschiedene Plätze in den Städten Zürich, Bern und Winterthur. Deine Aufgabe? Du verteilst von Montag bis Freitag (oder auch an einzelnen Tagen), jeweils von 07.00 – 09.00 Uhr Zeitungen an die Pendler.

so jobbt man heute

Hier werden Teilzeit-Jobs gesucht. www.mini-jobs.ch

Jobs empfehlen... Geld verdienen! klicken empfehlen profitieren www.punkt.ch/jobempfehler

Infos und Bewerbungen: Simone Meier 044 272 50 55 Bewerbung mit Lebenslauf per Mail oder Post. action agency, Anemonenstrasse 40d, 8047 Zürich oder info@events-promotion.com

Mit Spass in die Zukunft. Verdienen Sie was Sie Wert sind? Ihr Erfolg ist unser Ziel! Ein hohes Einkommen erzielen? Voraussetzungen: • -offen und spontan • -belastbar • -keine Lehrlinge und Der Stellenmarkt Studenten Informationen unter: H.R. Azarmgin +41(0)765831747

Hybrid/karte

im Internet

wowoyo.ch powered by

und

Wenn Alltag schmerzt www.rheumaliga.ch PC 80-2042-1

Karriere als Single-Berater

Wir sind eine renommierte Partnervermittlung mit langjähriger Erfahrung und suchen eine aufgestellte

Persönlichkeit mit Wir bieten: Sie bringen mit:

(auch als 2. Standbein möglich.)

.

- hochinteressantes Tätigkeitsfeld - branchenübliches, gutes Einkommen - Aus- und Weiterbildung - Freude am Umgang mit Menschen - Einfühlungsvermögen - Alter zwischen 28 j. und 60 j.

Infos unter: Tel.: 0848 660 770 www.max-life.ch


28

sport

Donnerstag 8. Januar 2009

FCB-Frei: «Ich will so schnell wie möglich in die Nati» Talentiert und selbst­ bewusst: Fabian Frei (20) spielte sich bei Basel ins Team – und schielt auf höhere Aufgaben. Sein Saisonstart war holprig. Basel-Youngster Fabian Frei pendelte zwischen Bank und Tribüne. Doch ein Kämpfer weiss sich durchzusetzen. Der 20-Jährige zeigte Biss. Lohn waren zahlreiche Einsätze zum Jahresende. Er überzeugte aber nicht nur in der Liga, auch die Champions League war sein Format. So soll es jetzt weitergehen. Die Rückserie, sie soll die Runde des 20-Jährigen werden. «Ich will mich im Team festbeissen. Den Schwung zum Ende der Hinse-

rie nehme ich mit, einfach verdrängen lasse ich mich nicht mehr», sagt Frei selbstbewusst. Vertrag verlängert Das Vertrauen des Vereins spürt der Youngster. Sein auslaufender Vertrag wurde bis 2011 verlängert, noch bevor Coach Christian Gross für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurde. Für Frei war die Entscheidung des Trainers zweitrangig. So oder so wolle er sich durchbeissen, betont der Ju n ioren-Nat iona lspieler: «Kämpfen muss ich unter jedem Trainer. Ob ich jetzt Gross oder einen anderen überzeuge, spielt dann keine Rolle.» Seine Stärke ist seine Vielseitigkeit. Frei kann offensiv Akzente setzen und defensiv seinen Mann stehen. Bereits als 18-Jähriger warf ihn Gross ins

kalte Wasser. Und sein Name ist Programm: Frei schwamm sich frei. Ein Youngster auf dem Weg nach oben. Doch plötzlich lief ihm ein anderer den Rang ab: Teamkollege Valentin Stocker. Dieser stieg Kometenhaft auf und landete schon nach kurzer Zeit im Nationalteam. Kam Neid auf? «Ich gönne es Valentin, wir sind gute Kumpels. Doch für mich ist es ein Anreiz, auch weiterzukommen», sagt Frei. Seine Ziele sind klar: Stammplatz bei Basel – und durchstarten bis in die Nationalmannschaft. «Ich will bei Hitzfeld ins Kader kommen. Und das so schnell wie möglich», zeigt sich Frei energisch. tobias.erlemann@punkt.ch

Fussball: Jetzt schwitzen alle zehn Teams um die Wette

Marco Schällibaum. Bild: Keystone

Nach den Montagsstartern stiegen nun die letzten vier Super-League-Teams ins Training ein. Bis Rundenstart (7.2.) ist noch einiges zu tun. Bei den Grasshoppers ist arbeiten angesagt: Mikari und Touré sind weg. Smiljanic, Zarate, Callà und Sutter verletzt. Das eh dünne Kader kommt noch schmaler daher. Weitere Zugänge neben Alain Schultz (aus Wohlen) sind nötig. Ähnliche Probleme haben der FC Vaduz und die AC Bellinzona. Im

Fürstentum will Coach Littbarski Hochkaräter holen. Zuzug Mark Rudan (aus Fukuoka) fällt sicher nicht darunter. Dazu ist Keeper Yann Sommer zurück nach Basel gegangen. In Bellinzona hofft Coach Schällibaum auf seine Altstars Lustrinelli und Sermeter. Tauchen sie ab, geht das ganze Team unter. Ruhe herrscht in Basel. Coach Gross verlängerte den Vertrag um zwei Jahre. Und gibt die Richtung vor: «Wir wollen das Double holen.» (toe)

65 Millionen! Owen ist der reichste Kicker in England Aber Beckham hat gar 205 Millionen auf der Seite Michael Owen (29) hat schon eine lange Karriere hinter sich. Und eine lukrative. Laut dem britischen Magazin «FourFourTwo» ist der NewcastleStürmer der reichste Fussballer auf der Insel – mit einem ­geschätzten Vermögen von 65 Millionen Franken. Würde aber David Beckham heimkehren, wäre Owen die Führung los. Das Vermögen des Glamour-Kickers soll satte 205 Millionen Franken betragen.

Bei den Klubbesitzern liegt Chelseas Roman Abramowitsch mit rund elf Milliarden nur noch auf Rang 3 des Rankings. Reichster Boss ist Scheich Mansour bin Zayed al Nahyan von Manchester City mit 24 Milliarden Franken. Die Nummer 2: der indische Industrielle Lakshmi Mittal (20,5 Milliarden). Er besitzt gemeinsam mit F1-Zampano Bernie Ecclestone und Flavio Briatore die Queens Park Rangers. (red)

Michael Owen hat mit Fussball ein Vermögen eingespielt. Bild: Keystone

Heim nach Brasilien

Neri verlässt Bellinzona Die AC Bellinzona und Francisco Neri (32) lösen ihren Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen auf. Der Brasil-Stürmer will die Karriere in seiner Heimat fortsetzen. Neri kam vor einem Jahr aus Zypern zu Bellinzona und war massgeblich am Aufstieg beteiligt. Diese Saison kam er auch wegen Verletzungen nur sieben Mal zum Einsatz (ein Tor).


sport 29

Donnerstag 8. Januar 2009

Frieden gibt Comeback: Die WM ist aber weit weg Die Snowboard-Olympiasiegerin denkt schon jetzt an die Titelverteidigung in Vancouver 2010 Morgen ist für Tanja Frieden (32) ein grosser Tag: In Bad Gastein gibt die Snowboarderin endlich ihr Saison-Debüt. Wegen einer Sprunggelenksverletzung hatte sie die Vorbereitung und alle bisherigen Weltcup-Läufe verpasst, immer wieder musste Frieden das Comeback verschieben. Nun reist sie praktisch ohne Vorbereitung nach Österreich: «Über den Jahreswechsel habe ich zwar zehn Tage auf Schnee trainiert. Ob der Fuss der Be-

lastung aber standhält, sehe ich erst am Freitag.» Für die WM ist Podestplatz nötig Zur Ungewissheit um ihre Fitness und den Formstand kam diese Woche noch Pech hinzu. Am Dienstag lag die Boardercross-Olympiasiegerin mit Fieber im Bett. Trotzdem will sie morgen unbedingt antreten, um sich vielleicht doch noch für die WM im südkoreanischen Gangwon (14. bis 24. Januar) zu qualifizieren. Dafür

Wieder da: Frieden. Bild: Keystone

ist aber ein Rang auf dem Podest nötig. Frieden: «Realistisch gesehen habe ich wohl kaum eine WM-Chance. Zumal unser Team stark ist.» Deshalb richtet die Thunerin ihren Fokus schon jetzt auf die Titelverteidigung an den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver. Und auf die verbleibenden Rennen in diesem Jahr. «Ab Februar will ich attackieren und noch ein paar Rennen fahren», kündigt Frieden an. matthias.dubach@punkt.ch

Boarder im Anflug auf Davos

Am Davoser Bolgenhang treffen sich diese Woche die besten Freestyle-Snowboarder der Welt an der O`Neill Evolution. Gestern begann der Anlass mit der Slopestyle-Qualifikation. Der Norweger Sörensen (Bild) sprang zwar hoch, trotzdem schaffte er die Quali für den morgigen Final nicht. Mit dabei sind hingegen die Schweizer WildcardRider Simmen und Podladtchikov.  Bild: Key

Vaduz: Option Gospodarek Schwulenhasser Dennis?

Trainer Littbarski will einen Landsmann holen Der FC Vaduz schaut sich nach Yann Sommers Abgang vor allem in Deutschland nach einem neuen Goalie um. Eine heisse Option ist Uwe Gospodarek (35). Der langjährige Bundesliga-Keeper, der bei Mönchengladbach nicht mehr erwünscht ist, kann sich einen neuen Klub zu suchen. VaduzTrainer Pierre Littbarski denkt aber auch an die Variante «Ju-

gend». Thorsten Kirschbaum (21) ist im deutschen U-21-Kader und in Hoffenheim nach dem Hildebrand-Transfer nur noch die Nummer 4. Kaum ins Ländle zurückkehren wird hingegen Peter Jehle, der Liechtensteiner Nationalgoalie. Manager Marcel Schmid: «Das ist eine Option, mehr aber nicht. Er ist in Frankreich zufrieden.» (md)

McLaren-Boss von seinem Ex-Steward angeklagt Kantig und barsch, ein rechter Kerl halt, so kommt der Teamchef von McLaren-Mercedes in den Medien rüber. Glaubt man Peter Boland, der in Ron Dennis' Privatjet als Steward gearbeitet hat, ist sein früherer Arbeitgeber im wirklichen Leben genauso. Allem Anschein nach ist Dennis aber nicht nur ein Verbaltäter: Vor dem Arbeitsgericht in Southampton gab der

27-jährige Boland zu Protokoll, er sei gefeuert worden, nachdem Gerüchte die Runde gemacht hätten, er sei homosexuell: «Danach behandelte er mich komplett anders.» Gekündigt worden sei ihm unter dem Vorwand, er sei während eines Fluges eingeschlafen. Da half Boland dann auch die Versicherung nichts mehr, er sei heterosexuell. (red)

Fussball Marc Hottiger ist wieder im Land Marc Hottiger (41) kehrt in die Schweiz zurück, um in seiner Heimatstadt Lausanne die U18-Junioren des Team Vaud zu übernehmen. Der ehemalige Internationale arbeitete zuletzt als Direktor an einer Fussball-Akademie in Lorain, Ohio (USA).

Reiten Wagner-Schwestern treten zurück Überraschend sind die beiden Schweizer Distanzreiterinnen Nora (22) und Anna-Lena (21) Wagner zurückgetreten. Die beiden Schwestern aus der Kleinstadt Kandern im Landkreis Lörrach führen Studienund Ausbildungsgründe an. «Wir hatten zehn erfolgreiche Jahre. Jetzt hat unsere berufliche Ausbildung Priorität», sagt die angehende Sozialpädagogin Nora Wagner

Fussball Zdebel von Bochum nach Leverkusen Der bei Bochum von Trainer Marcel Koller ausgemusterte frühere Captain Thomas Zdebel (35) wechselt zu Bayer Leverkusen. Der einstige polnische Internationale erhielt ­einen Vertrag bis Ende Saison. Zdebel spielte seit 2003 bei Bochum und erzielte in 198 Bundesliga-Partien acht Treffer.

Fussball Maracaña-Stadion wird privatisiert Das weltbekannte MaracañaStadion kommt in privaten Besitz. Die Regierung des Bundeslandes Rio de Janeiro will durch neue Hausherren die finanziellen Mittel zusammenbringen, um die 87 000 Zuschauer fassende Arena im Hinblick auf die WM 2014 zu renovieren.

Reiten Lamaze springt an die Weltranglisten-Spitze Olympiasieger Eric Lamaze (40) verdrängte Meredith Michaels-Beerbaum (De) nach einem Jahr von Platz 1 der Weltrangliste. Der Kanadier führt das neue Ranking vor der Europameisterin und Weltcupsiegerin an.


30

sport

Donnerstag 8. Januar 2009

Federer ohne Probleme in 3. Doha-Runde Die Baselbieter Weltnummer 2 hat beim Katar Open in Doha auch die zweite Hürde souverän gemeistert. Federer setzte sich in knapp eineinviertel Stunden gegen den Italiener Andreas Seppi (ATP 34) 6:3, 6:3 durch. Ihm gelang der erste Servicedurchbruch zum 4:2, bevor er dann aber postwendend erstmals im Turnierverlauf seinen Aufschlag abgeben musste. Nach einem erneuten Break zum 5:3

gegen den von der Grundlinie starken Südtiroler servierte er dann aber zu null aus. Im zweiten Satz schaffte er gleich das Break zum 1:0, schaukelte danach das Match locker nach Hause. Im Viertelfinal trifft Roger Federer jetzt auf Philipp Kohlschreiber, der in der 1. Runde seinen Kumpel Marco Chiudinelli ausgeschaltet hatte. Aber nicht nur der 13-fache Grand-Slam-Champion ist in Form: Rafael Nadal überliess dem Slowaken Karol Beck nur drei Games, und Andy Murray besiegte den Wien-Sieger Philipp Petzschner 6:2, 6:4. (si)

Dario Cologna genoss gestern die Sonne in Davos und stellte sich den Fragen der Schweizer Medien. Key

Dario Cologna, das Zugpferd

Rummel um den neuen Langlauf-Star – ab heute erholt er sich im Wellness-Hotel Nach dem Sieg an der Tour de Ski ist der Rummel um Langlauf-Star Dario Cologna (22) riesig. Als erste Massnahme habe er seine Telefonnummer auf das Handy von Disziplinenchef Adriano Iseppi umge-

leitet, sagte das neue Zugpferd des Schweizer Langlaufs gestern an einem Medientreffen in Davos. Wie in Zukunft sein Management aussehe, wisse er nicht. «Dafür brauche ich noch etwas Zeit.» Ruhe hatte der

Bündner seit seinem Triumph am Sonntag noch nicht. Aber ab heute beginnt die Erholung – in einem Wellness-Hotel. Nächste Woche trainiert er in Davos, im Weltcup greift er Ende Januar wieder an. (si)

Hoeness hat Beckham satt «Das ist kein Fussball, sondern eine Inszenierung» Da die Bayern wie Milan in Dubai ihre Trainingslager-Zelte aufgeschlagen haben, bekam Münchens Manager Uli Hoeness das Debüt von David Beckham hautnah mit. Sein Kommentar: «Für mich war das kein Fussballspiel, sondern eine Inszenierung.» Bei den Bayern werde es nie zu einer

Früh in Form: Roger Federer. Bild: Getty

Formel 1: Schweizer verhandeln mit Honda Die Hoffnung auf einen Weiterbestand lebt beim ehemaligen Honda-Team weiter. Ferrari hat Teamchef Ross Brawn zugesichert, dass man als Motorenlieferant in Frage kommen würde, wenn das Team 2009 an den Start geht. Und Brawn verhandelt in dieser Woche laut «Motorsport aktuell» weiter mit einer nicht näher bekannten Investorengruppe aus der Schweiz. Sicher ist: Ein rigoroser Sparkurs ist Bedingung für einen Weiterbestand.

solchen Farce kommen, polterte Hoeness nach Beckhams Einstand im Test gegen Hamburg. Und erklärte seinen Beruf: «Ich bin als Manager angestellt und nicht dafür, um zu schauen, dass Frau Beckham ein grosses Appartement in einem Hotel hat, das ihren Wünschen entspricht.» (red)

Snowboard: Simon Schoch doppelte mit Sieg nach Am Vortag fuhr Simon Schoch (30) zum ersten Mal seit zwei Jahren auf das Podest. Gestern doppelte er im Parallelslalom von Kreischberg (Ö) sofort nach und holte seinen ersten Sieg seit Januar 2007. Schoch hievte sich mit seinem achten Weltcup-Erfolg endgültig in die Favoritenrolle für die WM in Südkorea (17. bis 24. Januar). Im Parallelslalom startet er als Titelverteidiger, im Riesenslalom hatte er 2007 in Arosa hinter seinem Kreischberg-Finalgegner Flander

Simon Schoch. Bild: Keystone

den zweiten Rang belegt. Der Zürcher eliminierte gestern der Reihe nach den Österreicher Maltschnig, seinen Teamkollegen Roland Haldi (6.) und dann die Slowenen Rok Marguc und Rok Flander. Der Weltmeister von 2007 erarbeitete sich mit seiner unverkennbaren Mischung aus Kraft und Technik den Sieg richtiggehend. Hinter dem Schweizer reihten sich drei Athleten aus Slowenien ein, die seit dieser Saison vom Neuenburger Gilles Jaquet betreut werden.

Markige Worte: Hoeness. Keystone

Fussball: Theater um EM-08-Star Arschawin An der Euro 08 spielte sich der russische Spielmacher Andrej Arschawin (27) in die Notizblöcke vieler europäischer Spitzenvereine. Aber Zenit St. Petersburg liess ihn nicht ziehen. Nun ist wieder Transferzeit, aber der Klub stellt sich erneut quer. Ein 26-Millionen-Franken-Angebot von Arsenal war Zenit zu wenig, obwohl sich Arschawin mit Arsenal offenbar einig ist. Zenit verlangt für ihren Star rund 33 Millionen – zahlbar in einer Rate...


sport 31

Donnerstag 8. Januar 2009

ZSC-Finaleinzug: Die Reise durch Europa geht weiter Auch im Rückspiel des Champions-League-Halbfinals verwiesen die Lions Favorit Espoo in die Schranken Finnische Hockey-Fans wunderten sich vor dem HalbfinalRückspiel in der Champions League über ZSC-Goalie Ari Sulander: «Was, der spielt immer noch?» Und wie der Finne einen Tag nach seinem 40. Geburtstag spielte. Während 60 Minuten war «Sulo» der ruhende Pol im Zürcher Spiel. Nach dem klaren 4:1 war Sulander der einzige Finne in Espoo, der jubelte. Die ZSC Lions schafften mit dem Finaleinzug den grössten Erfolg in der Geschichte des Schweizer KlubEishockeys. Sulander: «Mein schönstes Geburtstagsgeschenk. Ein Finalspiel mit dem Klub ist auch für mich neu.» Kritische Phase im zweiten Drittel Die einzige kritische Phase musste der Keeper und seine Vorderleute im zweiten Drittel überstehen. Die Blues schossen den 1:2-Anschlusstreffer, vergaben Sekunden danach eine Grosschance und schossen ein (zu Recht) annulliertes Tor. Danach erholten sich die Gäste aus der Schweiz aber wieder rasch und zogen am Ende souverän ins Finale ein.

Zweiter Halbfinal

Auch im russischen Duell siegte nicht der Favorit: Metallurg besiegt Ufa

Der ZSC im Siegesrausch: Die Torschützen Trudel und Monnet. Key

Captain Matthias Seger war ausser sich vor Freude: «Wir können sehr stolz sein auf unsere Leistung. Wir zogen unser System durch, der Glaube, dass wir es schaffen können, machte uns so stark.» Auf ihrem steilen Weg ins Final der Champions League

schalteten die Zürcher der Reihe nach Vertreter aus den TopNationen Schweden, Tschechien und Finnland aus. Nun geht die Reise durch Europa weiter: Das Final-Hinspiel steigt am 21. Januar im Magnitogorsk, das Rückspiel eine Woche später in der Schweiz. (md)

Salawat Julajew Ufa hat im Rückspiel des rein russischen Champions-League-Halbfinals gegen Metallurg Magnitogorsk den Kürzeren gezogen – und das obwohl der Landesmeister das Hinspiel auswärts mit 2:1 gewonnen und gestern lange mit 1:0 geführt hatte. Doch im letzten Drittel brachen in der SalawatAbwehr alle Dämme. Der Tscheche Jan Marek und Denis Platonow kehrten die Partie mit zwei Abpraller-Toren innerhalb von 24 Sekunden, später liess Igor Mirnow dem 2:1 noch einen dritten Treffer folgen, Metallurg hatte sich damit endgültig ins Penaltyschiessen gerettet. Und da machten die Gäste den Sack dann endgültig zu: Marek und Igor Mirnow verwerteten ihre Versuche souverän, Goalie Ilja Proskurjakow blieb zwei Mal unbezwungen, Metallurg steht im Final der Champions League.

Sbisa darf sich für das Allstar-Spiel umziehen

Golf-Legende Ballesteros: Comeback nach Tumor

Der Verteidiger spielt das Allstar-Game für Rookies

Der Spanier will 2010 in den Golfsport zurückkehren

Luca Sbisa (18) ist nicht zu stoppen. Der Schweizer ist im Aufgebot für das Allstar-Wochenende vom 24./25. Januar in Montreal, wo die besten Spieler der NHL – die Aufstellung machen die Fans per Voting – gegeneinander antreten. Sbisa wird das Young-StarsGame bestreiten, das Spiel für die besten Rookies. Er erhielt am viertmeisten Stimmen aller Youngster. Weniger gut lief es Sbisa, der erneut als Stürmer zum Einsatz kam, mit Philadelphia in Washinton: 1:2 n.P. Jonas Hiller (17 Paraden) siegte hingegen mit Anaheim gegen die Kings mit 3:1. (red)

Gerade erst hat er fünf Hirntu- Captain Jose Maria Olazabal moroperationen überstanden mit auf den Weg nach Bangkok, und dem Tod ein Schnippchen wo ab Freitag die «Royal Trophy» ausgetragen geschlagen, da plant «Ich kämpfe wird. Severiano BallesteAm 6. Oktober ros bereits sein weiter, um mein Comeback. 2010 will schwerstes Match war der fünffache Major-Sieger auf er in der von ihm gezu gewinnen.» dem Madrider Flugschaffenen internahafen ohnmächtig tionalen «Royal Trozusammengebrophy», einem Abchen. Im Spital entklatsch des «Ryder deckten die Ärzte Cup» Europa in den einen Hirntumor – Vergleich gegen die besten Golfer aus Asien führen. vier Operationen folgten. «Ich kämpfe weiter, um «Seve» wurde mittlerweile aus mein schwerstes Match zu ge- dem Spital entlassen, steht winnen», gab der 51-Jährige aber weiter unter Beobachtung seinem Freund und Ersatz- der Ärzte. (red)

Luca Sbisa. Bild: Keystone

lottozahlen Ziehung vom 7. Januar 2009 7

16 25 34 38 43 28

Replay

8

Gewinnquoten: 2 x 6 11 x 5 + 234 x 5 3 726 x 4 52 111 x 3

1 092 381.30 14 464.10 1 137.40 50.00 6.00

Nächster Jackpot: 1 200 000 Fr.

Joker

3

9

6

Gewinnquoten: 1x5 20 x 4 188 x 3 1 594 x 2

8

1

6

10 000.00 1 000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 2 350 000 Fr.

Extra-Joker

5

Gewinnquoten: 1x5 10 x 4 104 x 3 1 325 x 2

2

1

8

7

7

10 000.00 1 000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 700 000 Fr. 

Ohne Gewähr

sportticker Eishockey

Champions Hockey League. Halbfinals, Rückspiele: Espoo Blues - ZSC Lions 1:4 (0:2, 1:0, 0:2). – LänsiAuto-Areena, Espoo. 6800 Zuschauer (ausverkauft). - SR Jablukov (De)/Looker (USA), Semjonow (Est)/Winnekens (De). - Tore: 6. Monnet (Trudel, Alston/Ausschluss Alanko) 0:1. 16. Seger (Pittis, Trudel/Ausschluss Huczkowski) 0:2. 34. Kuoppala (Öhman, Uhlbäck) 1:2. 59. Trudel 1:3 (ins leere Tor). 59. Gardner (Suchy, Monnet) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: je 8mal 2 Min. Ufa - Magnitogorsk 1:3 (0:0, 1:0, 0:3), 0:2 n.P. – Ufa Arena. - 8500 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 28. Twerdowski 1:0. 44. Marek 1:1. 45. Platonow 1:2. 54. Mirnow 1:3. - Penaltyschiessen: Marek 0:1, Tereschenko -; Mirnow 0:2, Pereschogin -. - Strafen: 4mal 2 Min. gegen Ufa, 5mal 2 Min. gegen Magnitogorsk.

Basketball

NBA: Chicago (mit Sefolosha/8 Punkte) - Sacramento 99:94. Charlotte - Boston 114:106 n. V. Orlando - Washington 89:80. Philadelphia - Houston 104:96. Memphis - Minnesota 87:94. Oklahoma City - New York 107:99. Dallas - LA Clippers 107:102.

Tennis Dawydenko: Forfait für Australian Open Wegen einer Fersenverletzung, die er sich beim ATPTurnier im indischen Chennai zugezogen hat, sagte der Rus­ se Nikolai Dawydenko (ATP 5) seine Teilnahme am Australian Open (ab 19. Januar) ab.


Zitat des Tages «Ich empfinde Ekel vor Piepoli mir selber, weil ich gedopt habe.» Leonardo Italienischer Radprofi

Fabian Frei 2009 soll das Jahr des Youngsters werden seite 28

sport

Historischer Triumph: Lions im Final Als Espoo den Goalie rausnahm, war der Halbfinal entschieden: Trudel schoss ins leere Tor und damit die ZSC Lions ins Glück Die ZSC Lions greifen nach den Sternen: Der Schweizer Meister steht im Final der Champions Hockey League! Im Ha lbf i na l-Rückspiel auswärts gegen Espoo Blues verwerteten die Zürcher den ersten Match-Puck und

«Der Siegeshunger war bei den ZSC Lions grösser als bei Espoo.» Ralph Krueger Schweizer Nationaltrainer

siegten 4:1. Bei einer Pleite hätte der ZSC immer noch im Penaltyschiessen weiterkommen können. Der Finaleinzug hat historische Ausmasse. Die Qualifikation für das Endspiel gegen das russische Team

Mysteriöser Todesfall an der Rallye Dakar Organisatoren beklagen 56. Todesopfer seit 1979

Pascal Terry. Bild: Keystone

Seit Sonntag hatte von Pascal Terry, einem französischen Motorradpiloten, jede Spur gefehlt. Gestern schliesslich fand ein Polizist den leblosen Körper des 49-Jährigen einige hundert Meter neben der Strecke unter einem Baum. Terry starb aber nicht an den Folgen eines Unfalls. Seine Yamaha war intakt, ebenso sein Helm, der neben ihm lag. Die Behörden der argentinischen Provinz La Pampa, durch die die Etappe führte, wollen nun den Leichnam obduzieren.

Vor Comeback: Frieden blickt wieder forsch in die Zukunft

Lange war Snowboard-Olympiasiegerin Tanja Frieden weg vom Fenster. Wegen einer Fussverletzung musste sie monatelang in die Rehabilitation – statt auf den Pisten Gas zu geben. Nun ist sie wieder fit, morgen gibt sie ihr Comeback. Dabei blickt sie schon forsch auf die Olympiasaison 2010, wo sie ihren Titel im Boardercross verteidigen will. Seite 29 Bild: Keystone

Metallurg Magnitogorsk ist der grösste Erfolg einer Schweizer Klubmannschaft überhaupt. Nationaltrainer Ralph Krueger: «Das ist ein grosser Sieg für unser Eishockey und die Schweizer Liga.» Zwei Treffer ins leere Tor Die Entscheidung fiel knapp zwei Minuten vor dem Ende:

Das über weite Strecken enttäuschende Espoo ersetzte Goalie Brückler durch einen sechsten Feldspieler. Doch nicht der von den Finnen angestrebte Ausgleich fiel, sondern das 3:1. Jean-Guy Trudel traf via Pfosten ins verlassene

Tor und schoss die Lions ins Final. Kurz darauf erhöhte Ryan Gardner sogar noch auf 4:1. «Der Siegeshunger beim ZSC war grösser als bei den Finnen», sah Krueger. Einziger Wermutstropfen für den ZSC: Das FinalRückspiel fi ndet wie schon das Halbfi nal in Rapperswil statt. seite 31

BS, 08.01.2009  

BS, 08.01.2009

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you