Page 1

Wetter: Gummistiefel rausnehmen – nach dem Schnee folgt der Regen. seite 14

heute

morgen

Scarlett Johansson Ingwer Die Wurzel Ihr gebrauchtes geht auch Taschentuch kann an die ersteigert werden Nieren seite 21

seite 19

Freitag, 19. Dezember 2008 Bern Nr. 247

Bruni Nackt auf einem Plastiksack

Das liess sich die Präsidentengattin nicht gefallen und bekam nun vor Gericht recht seite 5

Auto Verkäufe in Schweiz brechen ein

Um 16 Prozent sind im November die Verkäufe von Neuwagen in der Schweiz zurückgegangen seite 6

Bern Mister Bern als Botschafter

Christoph Bacher weibelt als Botschafter für die Weihnachtsaktion von Terre des hommes seite 12 weihnachtsgeschenke

Diese Dinge sollten Sie nie schenken

Alle Jahre wieder liegen Geschenke unter dem Christbaum, die keiner will. Wir sagen welche seite 22 www.punkt.ch

21-jährige Schülerin nach Amok-Drohung verhaftet St. Galler KV-Schule evakuiert – Lehrerverband fordert jetzt erneut Kriseninterventionsteams Über 1 000 Schüler mussten gestern Morgen am Kaufmännischen Berufs- und Weiterbildungszentrum evakuiert werden. Den Alarm ausgelöst hatte der Vater einer Schülerin, der glaubte, seine Tochter sei mit seiner Waffe unterwegs an die Schule. Zuvor hatte die 21-jährige Schweizerin mehrmals massive Drohungen ausgespro-

chen. Die Schülerin tauchte aber nicht in der Schule auf. Per Handy konnte die Polizei gegen Mittag Kontakt mit ihr aufnehmen und sie in Gewahrsam nehmen. Sie ist laut Polizei wohlauf und erhalte die nötige medizinische Betreuung. Für Beat W. Zemp, Zentralpräsident Dachverband Schweizer Lehrerinnen und

Polizei vor der St. Galler KV-Schule.

Lehrer, ist klar: «Wir fordern schon lange Kriseninterventionsteams in jedem Kanton, damit in solch schwierigen Situationen eine Schule nicht alleine dasteht.» Zudem gebe es nächstes Jahr Weiterbildungskurse und ein Handbuch für den Umgang mit Notsituationen an Schulen. (red) seiten 2 + 3

Credit Suisse

Jessica Schwarz

Star im Film Buddenbrooks In Thomas Manns Familiensaga «Die Buddenbrooks» spielt sie die Hauptrolle. Im Interview mit «.ch» erzählt die 31-jährige deutsche Schauspielerin von ihrer eigenen Familie und dass bei ihr «Freunde oft als Psychiater herhalten müssen». Der Film kommt an Heiligabend in die Kinos. seiten 18 + 19

RamschPapiere als Bonus Die Credit Suisse geht nach der Debatte um umstrittene Boni neue Wege: Managern soll ein «substanzieller» Anteil des Bonus in Form von Ramsch-Papieren ausbezahlt werden. Die Grossbank will Papiere in Höhe von 5 Mrd. Fr. aus der Bilanz nehmen und deren Risiko per Bonuszahlung an die Manager verlagern. Rund 2000 Mitarbeiter würden diese Form der Vergütung bekommen, wie aus einer internen Mitteilung der CS hervorgeht. «Die Credit Suisse beteiligt damit Mitarbeiter an diesen illiquiden Papieren und deren Erfolg oder Misserfolg», sagte Sprecher Marc Dosch. Neu ist auch, dass Mitarbeiter, die ihr Arbeitsverhältnis künden, den Bonus teilweise zurückzahlen müssen. (sda)


2

aktuell

Freitag 19. Dezember 2008

Amok-Drohung: 1000 Eine vermeintlich bewaffnete Schülerin löste in der Stadt St. Gallen einen Grosseinsatz der Polizei aus.

Frau Nörgelirien ist in den Fe

Aufsteller des Tages

Die Briefpost wird nächstes Jahr nicht teurer. Trotz der Liberalisierung der Briefpost am 1. Juli will die Post die Preise für Briefe unter 100 Gramm stabil halten, gab der abtretende Postchef Ulrich Gygi bekannt. Und auch wenn für Briefe zwischen 50 und 100 Gramm neu die Mehrwertsteuer anfällt, sie wird nicht den Kunden überwälzt. Das versprach Gygi gestern. Wir nehmen ihn gerne beim Wort.

Studie: «Headbanging» schadet der Gesundheit Das bei Rockkonzerten beliebte «Headbanging» ist laut Wissenschaftlern der Universität von New South Wales, Australien, gefährlich. Bewegungen mit einer Spanne von 45 Grad bei einer Musik von 146 Schlägen pro Minute könnten «leichte Kopf- und Nackenschmerzen» auslösen. Schnelleres Kopfschleudern könne sogar zu Schädeltraumen führen. Dagegen helfe nur mit einer Halskrause «headbangen» oder sanftere Musik.

Gestern Morgen um 8 Uhr informierte ein Vater die Schulleitung des Kaufmännischen Berufs- und Weiterbildungszentrums KBZ in St. Gallen darüber, dass seine 21-jährige Tochter mit einem Revolver unterwegs zur Schule sei. Die Schulleitung alarmierte darauf die Stadtpolizei, welche die rund 1000 Schülerinnen und Schüler des KBZ umgehend in die nahe gelegene Kreuzbleiche-Turnhalle evakuierte. Dort wurden die Schülerinnen und Schüler von der Polizei durchsucht und später nach Hause geschickt. «Wir wollten sicher gehen, dass sich die gesuchte Frau nicht unter den Evakuierten versteckt», sagte Stapo-Einsatzleiter Andreas Scherrer an einer Medienkonferenz. Auch bei der Durchsuchung des Schulgebäudes konnte die junge Frau nicht gefunden werden.

Wer bezahlt Einsatz? Am 20. November wurde in Bern eine Schule nach einer AmokDrohung evakuiert. Ein 16-jähriger Schüler gab später zu, als Scherz die telefonische Drohung ausgesprochen zu haben. Er wurde aus der Schule entlassen und muss die Kosten von rund 16 000 Franken für den Polizeieinsatz bezahlen. Im Fall von St. Gallen ist noch unklar, wer die Kosten tragen muss. Es werde noch abgeklärt, ob sich die Frau strafrechtlich zu verantworten habe oder ob sie medizinisch behandelt werde, so die Polizei. Schülerinnen beim Verlassen der Kreuzbleiche-Turnhalle.

Abend noch in polizeilichem Gewahrsam.

Subtile Drohungen Die Berufs-Maturitäts-Schülerin leide unter psychischen Problemen, sagte «Sie hat subtile KBZ-Rektor Urs BuKontaktaufnahme Kurz vor Mittag Drohungen gegen cheli. Sie habe meldete sich die Mitschülerinnen mehrmals «subtile Gesuchte per Tele- ausgesprochen» Drohungen» gegen Mitschüler ausgefon und stellte sich Urs Bucheli sprochen. Zwei bei einem PolizeiRektor KBZ St. Gallen Schülerinnen hatposten in der Ostten darum die schweiz. Sie habe Schulleitung konkeine Waffe bei sich taktiert. Diese hatte gehabt und sei bereits vor dem wohlauf, erklärte Zwischenfall Fachdie Polizei. Der Revolver wurde am stellen um Rat gefragt. Gestern Wohnort der Schülerin und ih- Morgen war zudem ein Geres Vaters sichergestellt. Die spräch mit dem Vater geplant. junge Frau befand sich gestern patrick.staempfli@punkt.ch

Irak: «Heilige Schuhe» zerstört Die Schuhe, die der irakische Journalist Montasser al Saidi nach US-Präsident George W. Bush geschleudert hatte, sind bei den anschliessenden Ermittlungen zerstört worden. Die Schuhe wurden auf Sprengstoff untersucht und dann vernichtet, sagt der zuständige Untersuchungsrichter. Der Anwalt des Schuhwerfers ist empört: «Diese Schuhe waren heilig.» Sie hätten einen grossen Wert und seien für die Iraker zum Symbol des Widerstands geworden. Beides

stimmt. Al Saidi ist im arabischen Raum ein umjubelter Held. Und ein saudischer Geschäftsmann hatte zehn Millionen US-Dollar für das Schuhpaar geboten.

«Heilige Schuhe». Bild: Keystone

Schüler holen nach der Evakuierung ihre Sachen aus der Schule.

Obama: Rassistische Witze aus Palins Ecke

Simbabwe: Über 1 100 Tote wegen Cholera

In den USA sind E-Mails mit rassistischen Bemerkungen über den künftigen Präsidenten Barack Obama verbreitet worden. Die Botschaften wurden von EMail-Konten aus geschickt, die zur Staatsregierung von Alaska gehören. Dort ist Sarah Palin Gouverneurin. «Hier geht es natürlich um vertrauliche Personal- und Disziplinarangelegenheiten, die mit dem Amt der Gouverneurin nichts zu tun haben», sagt Palins Sprecher.

Seit August sind in Simbabwe mindestens 1 111 Menschen an Cholera gestorben, teilte die UNO gestern mit. Insgesamt gibt es derzeit mehr als 20 000 Verdachtsfälle von Cholera-Infektionen. Die UNO registrierte zudem 859 Cholera-Erkrankungen in Südafrika, elf davon seien tödlich verlaufen. Die Behörden Simbabwes hatten erst den «nationalen Notstand» ausgerufen, dann gesagt, die Seuche sei «unter Kontrolle».


aktuell 3

Freitag 19. Dezember 2008

Schüler evakuiert Beat Zemp: «Befragungen zeigen, dass der Umgangston rüder geworden ist und auch Gewalt angewendet wird» Beat W. Zemp, Zentralpräsident des Dachverbands Schweizer Lehrerinnen und Lehrer zur Gewalt an Schulen. St. Gallen, Bern. Wie muss man Amokdrohungen einordnen? Eine Studie aus den USA zeigt, dass 75 Prozent der Amokläufe angekündigt waren, im sozialen Umfeld, gegenüber Gleichaltrigen. Deshalb muss man jede Warnung ernst nehmen. Ist das Gewaltspotenzial an Schulen gestiegen? Dazu gibt es leider noch keine Untersuchungen. Befragungen zeigen, dass der Umgangs-

Meistens sind es junge Männer, die schon länger mit Gewaltfantasien leben. Oft ist es auch Hass auf die soziale Umwelt, ausgelöst durch Erfahrungen, die als verletzend empfunden wurden. Beat W. Zemp. Bild: Keystone

ton rüder geworden ist und auch Gewalt angewendet wird. Morddrohungen gegen Lehrpersonen, wie wir sie vor zwei Jahren gleich mehrmals hatten, sind ein neues Phänomen. Weshalb denken junge Leute über einen Amoklauf nach?

Was tun bei einer Amokdrohung? Dann wird die Entscheidung für Schulbehörden schwierig: Ist die Drohung ernst, oder nur ein schlechter Scherz? Im Zweifelsfall muss die Schule evakuiert werden. Amokdrohungen sind kein Kavaliersdelikt. Wer dies tut, muss mit ernsthaften strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. (mfa)

Rund 60 Einsatzkräfte durchsuchten die Kaufmännische Berufsschule in St. Gallen. Bilder: Keystone

Ruanda: Massenmörder verurteilt Das Uno-Sondertribunal für Ruanda hat Théoneste Bagosora, Oberst «Apokalypse», zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht ist überzeugt, dass der frühere Verteidigungschef des Landes der Drahtzieher der Massaker von 1994 war. Damals hatten Hutu-Milizen 800 000 Menschen, meist Angehörige der Tutsi-Minderheit sowie gemässigte Hutu, niedergemetzelt. Auslöser des Völkermordes war ein angeblicher Mordanschlag auf den damaligen Präsidenten Juvenal

Habyarimana, dessen Flugzeug im April 1994 von einer Rakete abgeschossen wurde. Das Uno-Tribunal wurde 1996 errichtet. Bisher wurden 29 Angeklagte verurteilt.

Théoneste Bagosora. Bild:Keystone

China: Strom lässt Wein in Minuten reifen Chinesische Wissenschaftler haben Rotwein unter Strom gesetzt und mit dem Ergebnis selbst Feinschmecker verblüfft. Elektrische Felder können offenbar den Reifeprozess von Rotwein dramatisch beschleunigen und selbst Billigwein schmackhaft machen, so das Wissenschaftsmagazin «New Scientist». Obwohl der genaue Mechanismus noch unbekannt ist, haben schon fünf chinesische Weinkellereien in die Technik investiert.

Ueli Maurer gestern am Empfang mit Ehefrau Anne-Claude. Bild: Keystone

An Ueli Maurers Empfang war seine Frau dabei Grosser Empfang für den Bundesrat im Heimatkanton Die Zürcher bereiteten gestern Ueli Maurer offiziell einen grossen Empfang. Maurer hatte sich die Feier in der Tonhalle gewünscht. Regierungsrat, Stadtrat und viele Gäste begaben sich am frühen Nachmittag in die Tonhalle. Ueli Maurer zeigte sich dabei nach Jahren erstmals wieder mit seiner Gattin AnneClaude. Auch ihre Kinder nahmen an der Feier teil. Nach Begrüssungsreden von Stadtpräsident Elmar Ledergerber, Regierungspräsident Markus Notter und Bundespräsident

Hans-Rudolf Merz spielte das Tonhalle-Orchester ein Stück von Bach, später die Nationalhymne. Merz hiess Maurer «mit ausgestreckter Hand» im Bundesrat willkommen. Der Stadtrat schenkte Maurer ein TonhalleAbo fürs nächste Jahr. Der Beschenkte versprach, dieses «in vollen Zügen zu nutzen». Nach dem Apéro zog die Gesellschaft weiter ins Zürcher Oberland. In Hinwil fand ein Umtrunk für die Bevölkerung statt und ein grosses Fest mit geladenen Gästen. (sda/red)


4

aktuell

Lenk: Bei Nebel gibt es Geld zurück Der Ferienort Lenk im Berner Oberland offeriert den Gästen eine Versicherung gegen Nebel. Sie kostet pro Tag sieben Franken. Falls die Lenk um 11 Uhr noch im Nebel liegt, gibt es maximal 2000 Franken für Übernachtung und Skiabo zurück.

Tierquälerei

Hunde sind die Armen Der Hund war das meistgequälte Tier im letzten Jahr. Dies zeigt eine Auswertung der Stiftung für das Tier im Recht. Im ganzen Jahr wurden 617 Verstösse gegen das Tierschutzgesetz gemeldet – sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Straftaten an Hunden ist überproportional auf das Vierfache gestiegen: Von 71 auf 288 Fälle. Die Stiftung vermutet, dass die Gerichte sensibler auf Ereignisse mit Hunden reagierten, wegen der öffentlich thematisierten Problematik um gefährliche Hunde. Denkbar sei auch, dass wegen wachsender Hundeskepsis und -feindlichkeit an Hunden öfter Gewalt angewandt wurde. Die meisten Fälle geschahen in den Kantonen St. Gallen und Zürich. Kein Delikt an Tieren meldeten Genf, Nidwalden und Wallis. (sda)

Freitag 19. Dezember 2008

Nef: Akten sollen publik werden

Ex-Armeechef Roland Nef. Bild: Key

Im Januar will der Staatsanwalt Hans Maurer Akten im Fall Nef veröffentlichen. Diese sollen erklären, warum das Strafverfahren wegen Nötigung gegen Roland Nef eingestellt wurde. Nef und seine Partnerin wehrten sich bislang erfolglos gegen die Veröffentlichung der Akten.

Genf: Mit dem Auto über den Pausenplatz

Sparen: Die SRG streicht 20 Millionen

Zwei 13-jährige Schüler fuhren mit dem Auto eines Verwandten über den Pausenplatz. Sie spielten am Gaspedal, als das Auto einen Satz nahm und losfuhr. Dabei rammten die zwei einen Pingpong-Tisch und verletzten einen Knaben.

Der Verwaltungsrat will in der Radio- und Fernsehgesellschaft weitere 20 Millionen sparen. Die Stellenzahl wurde auf dem Niveau von 2008 plafoniert. Dies neben den laufenden Programmen, mit denen jährlich 100 Millionen gespart werden.

Mit Robbie Williams und Oasis ins Land der Träume Babys schlafen mit Pop-Songs besser ein als mit traditionellen Wiegenliedern – die Hitparade «Schlaf, Kindlein, schlaf!» war gestern. Eine Umfrage bei 2000 britischen Müttern zeigt, Kinder schlafen bei Pop-Songs viel besser ein als bei traditionellen Wiegenliedern. Zwei Drittel der Mamis sind überzeugt, Pop bringe ihre Babys zuverlässiger ins Land der Träume. Dreizehn Prozent halten Wiegenlieder für zu altmodisch, und zehn Prozent kennen ganz einfach den Text nicht und können sie so nicht vorsingen. Hitparaden-Songs zum Einschlafen Singen tun die meisten Mütter, egal wo auf der Welt. Jede Zweite trällert, um ihr Baby zu beruhigen, jede Dritte, um es zum einschlafen zu bringen. Dreizehn Prozent der Mütter wird

Die Top-Schlaflieder Interpret Song 1. Take That Patience 2. Robbie Williams Angels 3. Kate Perry I Kissed a Girl 4. James Blunt You're Beautiful 5. Elvis Presley Love Me Tender 6. Christina Aguilera Beautiful 7. Duff y Warwick Avenue 8. Guns N' Roses Sweet Child O' Mine 9. Oasis Wonderwall 10. Sugababes Girls 11. Take That Back for Good 12. Whitney Houston I Will Always Love You Quelle: thebabywebsite.com

Schlaf, Kindlein, schlaf! Bild: Keystone

beim Windeln wechseln musikalisch, damit Baby auf dem Wickeltisch stillhält. Die TopSchlaflieder laufen oder liefen

in den Hitparaden (siehe Box). Gut möglich, dass dies der Grund für ihre Beliebtheit bei Mutter und Kind ist. Folgende

Interpreten sind auch unter den Top 20: Bryan Adams, Sinead O'Connar, Westlife und die Spice Girls. (mfa)

Vetorecht: Parlament misstraut Bundesrat

Nationalrat sagt Ja zur «Notbremse» bei Bundesratsverordnungen

«Mama, ich hab dich so lieb!»

Chui, das zweieinhalb Monate alte Leoparden-Mädchen, schmiegt sich an ihre Mutter Cezi. Leoparde sind nach Tiger, Löwe und Jaguar die viertgrössten Raubkatzen. Chui und Cezi leben im Zoo von Budapest. Bild: Keystone

Das Parlament fühlt sich übergangen. Das bezeugt die parlamentarische Initiative der SVP-Fraktion, die der Nationalrat mit 152 zu 11 Stimmen überwiesen hat. Danach soll künftig ein Drittel der Stimmen im Nationaloder Ständerat reichen, um eine Verordnung des Bundesrats bachab zu schicken – ohne Abänderungsmöglichkeit. «Ganz klar eine Notbremse», beurteilt Politologe Andreas Ladner den

Vorstoss. Ein Vetorecht für das eidgenössische Parlament gab es noch nie. Zwar wurde laut Ladner mehrmals versucht, die Stellung des Parlaments zu stärken. Bisher ohne Erfolg. Dieser Vorstoss und die grosse Unterstützung im Nationalrat müsse als breites Unbehagen gegenüber Regierung und Verwaltung gewertet werden, die immer mächtiger werden. So äussern sich auch die Ini-

tianten: «Das Parlament stellt immer häufiger fest, dass der Wille des Gesetzgebers nicht vollumfänglich respektiert wird.» Droht nun eine Blockadepolitik? Immerhin können SVP-Fraktion oder SP und Grüne jede Verordnung bachab schicken. Ladner: «Die Erfahrungen im Kanton Solothurn zeigen, dass das Parlament verantwortungsbewusst mit dem Veto umgeht.» (blu)


aktuell 5

Freitag 19. Dezember 2008

Nackt auf Plastiksack: Bruni gewinnt Prozess Textilkette muss der französischen Präsidentengattin Schadenersatz bezahlen

Die Mikrochirurgen während der 22-stündigen Operation. Bild: Keystone

Amerikanerin erhält das Gesicht einer Toten

Nomen est Omen: Die französische Bekleidungsfirma Pardon (Entschuldigung) muss Carla Bruni umgerechnet rund 62 000 Franken Schadenersatz bezahlen. Grund: Das auf der Insel La Réunion im indischen Ozean ansässige Unternehmen liess 10 000 Plastiktüten mit einem Aktfoto der Präsidentengattin herstellen und an Kunden verteilen – ohne Bruni um Erlaubnis gefragt zu ha-

Das Bild des Anstosses. Keystone

ben. Das Bild auf der Tüte hat übrigens der Schweizer Starfotograf Michel Comte geschossen. Pardon wird gegen das Urteil Berufung einlegen. Firmenchef Per Mertes sagte: «Wir haben zwar eine Dummheit begangen, aber die Strafe ist viel zu hoch.» Die Geldstrafe bedroht die Expansionspläne der Firma, denn Pardon will in Paris eine neue Boutique eröffnen. (red)

Super-Silvio Berlusconi schenkt Enkeln Superman

Ärzte verpflanzen erstmals fast ein ganzes Gesicht Wangen, Nasen, Lippen, Kinn: Einzelne Gesichtspartien wurden schon einige Male erfolgreich transplantiert. Dass Ärzte fast ein ganzes Gesicht verpflanzten, das gab es bisher noch nie. Gelungen ist dieser medizinische Kunstgriff einem US-Chirurgenteam in einer Klinik in Cleveland (Ohio). Patientin verträgt fremdes Gewebe Chefärztin Maria Siemionow sagte gestern an einer Pressekonferenz: «Die Patientin verträgt das fremde Gewebe bisher ohne Komplikationen. Die OP fand vor einigen Wochen statt und dauerte 22 Stunden.

Der schwer verletzten Frau mussten fast alle Knochenstrukturen, Muskeln, Blutgefäs­ se, Nerven und die Haut ersetzt werden. Ausgenommen blieben allein Stirn, Augendeckel, Unterlippe und Kinn. Nach Angaben von Siemionow soll die Patientin in etwa sechs Monaten wieder Gefühl im Gesicht entwickeln und im Laufe der Zeit essen, sprechen und normal atmen können. Allerdings muss sie den Rest ihres Lebens Medikamente einnehmen, die die Abstossung des Fremdgewebes verhindern sollen. Spenderin war eine gestorbene Frau. (red/sda)

Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist bekannt für seinen eigenwilligen Humor. Deshalb verwundert es nicht, dass er seinen vier Enkeln zu Weihnachten eine an Superman erinnernde Puppe schenkt, die seine Gesichtszüge trägt. Das erzählte ein gut gelaunter Ministerpräsident und Medienmilliardär gestern den Angestellten seines Amtssitzes. (sda)

«Ich habe die schöneren Zähne!» Camilla, Herzogin von Cornwall und Ehefrau von Prinz Charles, besuchte gestern die olympische Pferdeschau von London. Bild: Key

Anzeige

Einfach attraktiv

Einfach komplett

Sony Vaio VGN-NR31 E/S

HP 2133

Monate 24

Monate 24

Take Away max CHF

599.–

Take Away max CHF

499.–

Internetnutzung: Unbeschränktes Datenvolumen* Abogebühr/Monat: CHF 49.– Inkl. SIM-Karte CHF 40.– und Modem Huawei E220. Ohne Abo CHF 1148.–

Internetnutzung: Unbeschränktes Datenvolumen* Abogebühr/Monat: CHF 49.– Inkl. SIM-Karte CHF 40.– und Modem Huawei E220. Ohne Abo CHF 698.–

– 15,4“ Display – 2GB RAM Memory – 200 GB Festplatte

– 8,9“ Display mit Webcam – 2 GB RAM Memory – 120 GB Festplatte

Informieren Sie sich in Ihrem Sunrise center oder unter www.sunrise.ch

Informieren Sie sich in Ihrem Sunrise center oder unter www.sunrise.ch

*Fair usage: Bei Überschreitung einer Datenmenge von 10 GB pro Monat wird die Bandbreite reduziert. Nur solange Vorrat. Preis- und Modelländerungen vorbehalten. Gültig bei Neuabschluss eines T@KE AWAY Max Abo für die Vertragsdauer von 24 Monaten. Wechsel des Abos während der Vertragsdauer nicht möglich. Alle Tarife gelten innerhalb der Schweiz. Keine kommerzielle Nutzung oder Wiederverkauf. Weitere Infos unter www.sunrise.ch/takeaway


Gesagt

aktuell

6 SMI

Dow Jones

5515

8605

- 0.60 %

- 2.49 %

7

Fragen an... ...Max Nötzli

Präsident der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure. Was sagen Ihnen die Verkäufe? Die Kunden haben 2008 ihre Autos später gekauft. Bei uns kommt aber alles verzögert. Sie bekommen ihren Neuwagen nicht von heute auf morgen, sondern müssen in der Regel zwei Monate darauf warten.

Euro Stoxx

Dollar

Euro

Öl

2452

CHF 1.085

CHF 1.542

USD 43.36

+ 0.33 %

+ 1.06 %

- 0.24 %

- 2.69 %

Wie wird 2009? Nicht leicht. Als Optimist hoffe ich aber, dass es Mitte nächsten Jahres wieder aufwärts geht. Ist das realistisch? Die Schweiz ist vom Weltmarkt abhängig… ...und der steht auf Sturm. Sollte es zum Gau kommen, dann befürchte auch ich, dass viele Hunderte, vielleicht sogar Tausende ihren Job verlieren. Bei den Garagen? Nein. Denen geht es nicht zwingend schlecht. Da die Bevölkerung nicht in neue Autos investiert, bringen sie das Alte in die Reparatur. Das kostet und hilft den Garagisten. Wen trifft es dann? Die Zulieferer, wie Rieter und Finetool. Die haben ja bereits Kurzarbeit eingeführt. vasilije.mustur@punkt.ch

Presented by

Dick Cheney US-Vize-Präsident

Global biotechnology company with International Headquarters in Switzerland (NASDAQ: BIIB)

Autoverkäufe in der Schweiz brechen um 16 Prozent ein Mit ein paar Wochen Verspätung schwappt die Krise nun auch auf die Schweiz über Die Autokrise erreicht die Schweiz: Im November kauften sich Herr und Frau Schweizer nur noch 20 892 Autos. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Minus von 16,3 Prozent. Von den Importeuren, die normalerweise mehr als 1000

Autos pro Monat verkaufen, trifft es Toyota (-49,1%) und Opel (-39,3%) am härtesten. Aber auch Renault (-24,4%) und Fiat (-22,1%) müssen leiden. Der Krise zum Trotz, es gibt auch Gewinner: Die Nobelmarke Audi zum Beispiel konnte

fast 30 Prozent mehr Autos als im Vorjahresmonat verkaufen. Und auch Ford hat um gut sieben Prozent zugelegt. Total immer noch im Plus Trotz des Einbruchs wurden zusammengezählt von Januar

bis November 2008 immer noch rund ein Prozent mehr Autos abgesetzt als im Vorjahr. Max Nötzli, Präsident von «auto-schweiz», befürchtet aber für das nächste Jahr einen Rückgang. vasilije.mustur@punkt.ch

Verkäufe November

Hat die Krise also erst begonnen? Ja. Wir werden nicht mit einer kleinen Beule davonkommen. Neben dem Hauskauf ist das Auto für Familien die grösste Investition. In der Krise überlegen sich die Kunden deshalb das noch gründlicher als sonst. Kommt es jetzt zu einer Rabattschlacht? Für die Branche wäre das fatal. Kauft ein Kunde sein Auto zum Schleuderpreis, wird er sich künftig davor hüten, für seinen Neuwagen den «normalen» Preis hinzublättern. Ergo: Die Umsätze würden total einbrechen.

Freitag 19. Dezember 2008

«Die Vereinigten Staaten haben Terrorverdächtige nicht gefoltert. Das haben wir nie getan.»

Marke Volkswagen Audi BMW Renault Ford Opel Fiat Mercedes Toyota Subaru Skoda

Auch bei VW warten die Neuwagen vergeblich auf einen Abnehmer. Bild: Keystone

Weniger Eigenmarken? Die Migros krebst zurück Der Detailhändler fährt nur die Werbung zurück Die Migros korrigiert ihren eigenen Chef. Die Eigenmarken des grössten Detailhändlers des Landes würden nicht reduziert, stellt Mediensprecher Urs Naef klar. Die Aussagen von Verwaltungsratspräsident Claude Hauser seien daher falsch. Lediglich an der Werbung für die Eigenmarken werde gespart, so die Migros. Damit betreibt der Detailhändler nur noch für 14 Eigenmarken intensives Marketing. Es handle sich dabei um Produkte, welche sich bereits auf dem Markt etabliert hätten oder ein klares Wachstumspotenzial ausweisen würden. Hintergrund der Klarstellung ist ein

Interview des Migros-Verwaltungsratspräsident mit dem Magazin «L'illustré». Darin kündigte er an, die Eigenmarken von 250 auf einige Duzend zu reduzieren. Ausserdem werde die Migros ihr Werbebudget von 350 auf 50 Millionen Franken herunterfahren. (sda)

VR-Präsident Claude Hauser.

Stück 2744 1387 1315 1229 1167 1127 1071 997 833 684 650

+/- in % – 2,3 + 29,7 – 14,0 – 24,4 + 7,1 – 39,9 – 22,1 – 8,4 – 49,1 – 17,4 – 13,2

Quelle: auto-schweiz

Geplatzt Kein Deal zwischen BA und Quantas

Betrug Verdächtigt wegen Kursmanipulation

Die Brititsh Airways und die australische Quantas fusionieren nicht. Als Haupthindernis gelten parallel laufende Übernahmegespräche der British Airways mit der spanischen Iberia. Weder Quantas noch Iberia wollten sich auf den Dreierdeal einlassen.

Eine Bande von mutmasslichen Börsenbetrügern hat Investoren um Millionen betrogen. Sie sollen wertlose Firmen an die Börse gebracht und die Kurse durch Pressemitteilungen, Börsenbriefe und fingierten Aktienhandel in die Höhe getrieben haben. Benutzt haben sie auch Firmen aus der Schweiz.

Kauffreudig Im Detailhandel stiegen die Umsätze Trotz Krise kaufen die Schweizer immer noch gern ein. Der Schweizer Detailhandel legte deshalb im Oktober im Vergleich zum Vorjahr um 4,3 Prozent zu, teuerungsbedingt 2,9 Prozent. Privatkonsumenten stützen momentan die Wirtschaft.

Busse Volvo muss wegen Unfall zahlen Der schwedische Autobauer Volvo muss 200 000 Euro Busse zahlen, weil die Bremsen eines Unfallfahrzeugs nicht korrekt funktioniert hatten. Eine Frau fuhr deswegen zwei Kinder zu Tode.


aktuell 7

Freitag 19. Dezember 2008

Erneut Krawalle in Athen: 16-Jähriger angeschossen Barack Obama. Bild: Keystone

Mann des Jahres

Obama ist ein Siegertyp Nachdem Barack Obama schon die Wahl zum US-Präsidenten geschafft hat, wurde der 47-Jährige vom Nachrichtenmagazin «Time» zum «Mann des Jahres» 2008 gekürt. In der engeren Wahl waren auch US-Finanzminister Henry Paulson, der französische Präsident Nicolas Sarkozy und die republikanische Kandidatin für das Amt des US-Vizepräsidenten, Sarah Palin. 2007 war der russische Ministerpräsident Wladimir Putin «Mann des Jahres». (red)

Die jüngsten Proteste gegen die tödlichen Polizeischüsse auf einen Jugendlichen verliefen zunächst friedlich Athen kommt nicht zur Ruhe: Nach einer zunächst friedlichen Demonstration von mehreren tausend Studenten und Schülern kam es gestern erneut zu Zusammenstössen im Zentrum der griechischen Hauptstadt. Einige der Demonstranten setzten Abfallkübel und Autos in Brand. Sie versuchten auch, einen Weihnachtsbaum zu entzünden. Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein, um die Menge auseinanderzutreiben. Proteste auch in anderen Städten Auch in den Städten Thessaloniki und Lamia und auf der Ferieninsel Kreta fanden Protestaktionen statt.

Ein Chaot setzt ein Auto in Athen in Brand. Bild: Keystone

In einem westlichen Vorort von Athen wurde ein Jugendlicher vor seiner Schule angeschossen und leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wurde der 16-Jährige am Handgelenk verletzt. Zurzeit des Vorfalls war aber kein Beamter in der Nähe des Tatorts, hiess es weiter. Auslöser der schweren Unruhen in Griechenland war der Tod eines 15-Jährigen, der durch Schüsse aus einer Polizeipistole ums Leben kam. Der betroffene Beamte hat ausgesagt, Warnschüsse in die Luft abgegeben zu haben. Zeugen werfen ihm dagegen vor, gezielt gefeuert zu haben. Der Beamte ist des Mordes ­angeklagt. (red)

Anzeige

Butter. Alles andere ist nicht natürlich. Denn Butter enthält nur reinen Milchrahm und keine Zusatzstoffe.

Noch Fragen? www.butter.ch Anz_Samichlaus_.CH_210x138_d.indd 1

17.12.2008 12:26:31 Uhr


8

service

Freitag 19. Dezember 2008

Mit einem guten Gewissen faire Geschenke machen www.faircustomer.ch – der erste Schweizer Marktplatz für Fairtrade-Produkte ist online Bei vielen Weihnachtsgeschenken würde die Freude einen Dämpfer erleiden, wenn der Beschenkte wüsste, unter welchen Bedingungen es hergestellt wurde. Bei Produkten des neuen Online-Marktplatzes faircustomer.ch kann das nicht passieren: Sämtliche der gut 600 Produkte stammen aus fairem Handel oder aus den Werkstätten gemei n nüt z iger Einrichtungen – vom MandalaKettenanhänger bis zur TrapezeNoir-Ha ndtasche. Das Neue an faircustomer.ch: Erstmals sind die Produkte von gut 50Fairtrade-Händlern und sozialen Institutionen auf einer Plattform zusammengefasst. «Wer bisher Produkte dieser Anbieter suchte, musste stundenlang im Internet oder auf Weihnachtsmärkten herumstöbern», sagt Amei Poensgen, eine Mitbegründerin von faircustomer.ch. Das ist jetzt einfacher: Die Bestellung erfolgt per Mausklick und in

der Regel wird das Produkt spätestens nach zwei Tagen verschickt. Grosse Namen dabei Zu den 50 Anbietern auf dem Online-Marktplatz gehören grosse Namen wie Helvetas oder Züriwerk, aber auch viele kleinere Firmen. Was ins Angebot aufgenommen wird, entscheidet jedoch faircustomer.ch. «Wir überprüfen jedes Produkt», sagt Poensgen. «Und wir nehmen nur Dinge ins Sortiment auf, die uns von der Qualität und dem Design her überzeugen.» Schliesslich wolle man die Produkte nicht mit Hilfe des Mitleidfaktors an die Kunden bringen. «Wir wollen zeigen, dass Fairtrade nicht gleichbedeutend ist mit Ökolatschen», sagt Poensgen, «sondern dass es ein hochwertiges und trendiges Angebot aus sozial nachhaltiger Produktion gibt.» Markus Föhn

Fair gehandelt – und schön dazu. Bilder: faircustomer.ch

[“g)EZghdcZc

@VaWhWgjhihX]c^iiZc &:AGVehŽa )@VaWhWgjhihX]c^iiZc! _Z&*%\!kdbBZio\Zg gjcY\ZWjcYZc &`aZ^cZOl^ZWZa! [Z^c\Zl“g[Zai &:AIdbViZce“gZZ &:ABZ]a 'YaLZ^hhlZ^c 'Ä(Ya;aZ^hX]Wdj^aadc HVao!E[Z[[Zg &Ä'YaGV]b 7jiiZg!-HVaWZ^Wa~iiZg

& ;aZ^hX]^b7gViide[^byaVcWgViZc! Ol^ZWZacjcYIdbViZce“gZZ`jgo b^iY“chiZc!b^iBZ]aWZhi~jWZc!LZ^hh" lZ^cjcY;aZ^hX]Wdj^aadcoj\ZWZc! Vj[`dX]Zc!l“goZc!WZ^hX]lVX]Zg =^ioZoj\ZYZX`i)*B^cjiZchX]bdgZc! GV]bjciZgg“]gZc!HVjXZd[[ZcZ^c lZc^\Z^c`ŽX]ZacaVhhZc# ' HVaWZ^Wa~iiZg^cYZg7jiiZg`cjheg^\ WgViZc#;aZ^hX]YVb^i\Vgc^ZgZc# HZgk^ZgkdghX]aV\ B^iGZ^hdYZgCjYZac hZgk^ZgZc#

H^Z\g^hi!GZ\jaV!j#V# AVcY[gVjZc@“X]Z 8=;'*#Ä lll#[dcV#X]

Telekom

Mobil surfen wird billiger Für Sunrise-Kunden mit einem Sunrise-Zero-, Sunrise-ZeroPlus- oder Sunrise-Max-Mobilabo wird mobiles Surfen ab sofort billiger: Denn die Surfoption für 7.50 Franken im Monat bietet neu ein Datenvolumen von 250 Megabyte statt bisher nur 50 Megabyte. Jedes weitere Megabyte kostet zusätzlich 10 Rappen. Zum Vergleich: Die Surfoption von Swisscom kostet pro Monat 10 Franken für 50 Megabyte oder 18 Franken für 100 Megabyte. Jede weitere Minute kostet bei Swisscom dann stolze 2.50 Franken. Auch Orange-Kunden surfen Mobile teurer als SunriseKunden: Bei Orange kosten 2 Megabyte nämlich fünf Franken pro Monat – das genügt laut Orange für etwa 50 Websites oder 100 Emails ohne Anhang. Die Surfoption von Sunrise kann per SMS aktiviert werden und hat eine Laufzeit von mindestens einem Monat. Danach kann per SMS wieder gekündigt werden. (red)

Spar-Tipp

Über Feiertage günstiger telefonieren Wer über die Feiertage wissen will, wie es seinen lieben Verwandten und Freunden geht, telefoniert mit Vorteil am 25. und 26. Dezember oder am 1. und 2. Januar. Dann gelten im Festnetzbereich bei Swisscom und Sunrise (am 2. Januar nur bei Swisscom) ganztags die niedrigeren Feiertagstarife. Wer Abos mit Inklusivgesprächen und -minuten hat, kann an den Feiertagen sogar gratis telefonieren. Der 24. Dezember gilt übrigens bei Swisscom und Sunrise als gewöhnlicher Wochentag, folglich gelten auch die Wochentagstarife. Keinen Feiertagstarif kennt Cablecom. Gespräche, die während dieser Zeit tagsüber geführt werden, kosten im Standardtarif 4 Rappen pro Minute. www.comparis.ch


am 15.2.2009 im Hallenstadion in Zürich

Senden Sie ein SMS mit CHGAME8 an 919 (CHF 1.50/SMS) oder per Postkarte (A-Post) Dies ist ein Gewinnspiel der Firma TIT-PIT GmbH www.smsplay.ch.Es nehmen alle Personen an der Verlosung teil, die ein SMS mit dem Wort CHGAME8 an die Zielnummer 919 senden (CHF 1.50/SMS). Gratisteilnahmemöglichkeit mit einer Postkarte (A-Post) an folgende Adresse: CHGAME8, Postfach 335, 8320 Fehraltorf. Teilnahmeschluss für Tina Turner ist der 8.2.2009. Es bestehen dieselben Gewinnchancen, bei SMS oder Postkarte. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. AGB unter: www.smsplay.ch

Bildquelle: www.wildestdreams.be/2009/

GEWINNEN SIE: 2 TICKETS FÜR TINA TURNER


Folgende Unternehmen und Verlagshäuser ermöglichen diese Anzeige. Herzlichen Dank an: Tamedia, Ringier, Jean Frey, Brigitte, Mittelland Zeitung, Media Press, Basler Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, AZ Medien, Südostschweiz, Media Punkt AG, Finanz und Wirtschaft, Vizeum Switzerland AG, Reprotechnik Kloten, Büro 10.

Die Stiftung Wunderlampe erfüllt Herzenswünsche von schwerkranken Kindern. Die allermeisten jedenfalls. Einmal einen Bagger fahren, oder einmal einen Delphin küssen, oder einmal einem Prominenten die Hand schütteln – Ihre Spende macht Träume wahr und gibt den Kindern neue Kraft, die eigentlich unbezahlbar ist. Stiftung Wunderlampe, PC-Konto 87–755227–6, Zürcherstrasse 119, 8406 Winterthur, Telefon +41 (0) 52 269 20 07, www.wunderlampe.ch


bern 11

Freitag 19. Dezember 2008

36 Stunden in der Halle kicken wäre Weltrekord Utzenstorfer Fussballer greifen dieses Wochenende in Burgdorf nach den Hallenfussball-Sternen schen Gründen keiner wissen. «Sonst werden wir siegeshung­ rig und spielen zu schnell.» Auch für Verpflegung ist ge­ sorgt: «Wir haben 20 Kilo­ gramm Teigwaren dabei und trinken isotonische Getränke. Auch Müesli-Riegel gibt es ge­ nug.» Laute Musik soll die Fuss­ baller ausserdem wach halten.

20 junge Männer aus Utzens­ torf wollen dieses Wochenende 36 Stunden lang Hallenfussball spielen. Es wäre das längste Spiel aller Zeiten. Spielort ist die Steinhof-Turnhalle in Burgdorf. «Der Weltrekord wird von Zyp­ rioten gehalten, die 30 Stunden lang gespielt haben. Wir griffen den Rekord letztes Jahr an, ha­ ben aber nur 14 Stunden durch­ gehalten», sagt FC UtzenstorfSpieler Felix Grütter. Als Initiant des Versuchs hat er Massnah­ men ergriffen, um das Schei­ tern zu verhindern. 20 Kilogramm Teigwaren «Wir sind neu 20 statt nur 14 Spieler. Jeweils 12 sind gleich­ zeitig im Einsatz.» Das Zwi­ schenergebnis darf aus takti­

Der Weltrekord im Dauer-Fussballspielen soll verbessert werden. Key

Radio Neo1-Promi kickt mit Aushängeschild ist Manfred Joss. Der Neo1-Redaktionslei­ ter und Newssprecher wurde nur angefragt, ob der Sender den Versuch sponsern wolle. «Ich habe spontan entschie­ den, mitzumachen», sagt er. Möglich, dass er den Entscheid am Sonntag um 22 Uhr bereut. matthias.engel@punkt.ch

Loryplatz Migros

Widmer will sein Lädeli Die Migros-Filiale am Lory­ platz wird Ende März geschlos­ sen. «Die Räume wurden zu klein, um ein breiteres Sorti­ ment anzubieten», sagt Heinz Solenthaler, Leiter der Ver­ kaufsregion Bern. Zwar wird die Migros am Tag der Schlies­ sung 350 Meter nebenan im Fi­ schermätteli einen grösseren VOI-Laden eröffnen, doch das wird nicht von allen begrüsst. GFL-Präsident und Quar­ tierbewohner Manuel Widmer hat 1365 Unterschriften gegen die Schliessung gesammelt. «Ich habe mit meiner Petition ein Zeichen gesetzt», sagt er. Vorab ältere Menschen seien betroffen und hätten Angst, nicht mehr selber einkaufen zu können. Der Weg ins Fischer­ mätteli sei zu anstrengend. Für die Migros ist der Fall trotz Widmers Petition klar. Die Schliessung sei beschlos­ sene Sache. (geb)

Anzeige

WEIHNACHTS CENTER WEIHNACHTSMARKT 1001 Geschenkideen. Geschenkerfüllung garantiert!

SONNTAGSVERKAUF

21. Dezember 2008, 10.00 bis 18.00 Uhr

WEIHNACHTSPROGRAMM

21. Dezember 2008, 14.00 bis 17.00 Uhr, Band of Santa Claus

www.wankdorf-center.ch Öffnungszeiten: Parkhaus

Bern Wankdorf

S-Bahn Bern Wankdorf

Bus 20, 28/40, 41

Tram 9 Guisanplatz

Kinderhütedienst

Montag bis Donnerstag Freitag (Abendverkauf) Samstag

9 – 20 Uhr 9 – 21 Uhr 9 – 17 Uhr

Coop Megastore und Restaurants Montag bis Samstag ab 8 Uhr


12

bern

Freitag 19. Dezember 2008

Als Mister Bern den Ernst des Lebens entdeckte... Christoph Bacher ist Botschafter für die Weihnachtsaktion des Kinderhilfswerks Terre des hommes Müttern in Haiti zu unterstützen. Ein Engagement, das Fragen aufwirft, denn wie kommt einer wie Bacher dazu, sein Herz für ein Kinderhilfswerk zu öffnen? Zumal es dort, wie «.ch» erfahren hat, auch Skeptiker geben soll, die fragen, ob einer, der derart unbekümmert Sprüche klopft, ein geeigneter Werbeträger sei.

Christoph Bacher (21), schönster Berner aus Interlaken, eben zum Mister Bern gewählt, entsprach in vielem dem Klischee eines vom Ernst der Welt wenig belasteten Schönheitskönigs: Nur 20 Minuten Schönheitspflege braucht er, Krafttraining und Fitnesscenter sind Ehrensache, Partynächte Pflicht. Aufs Maul gefallen ist er auch nicht und mit seiner Selbstsicherheit touchierte er auch Schmerzgrenzen: «Los Frauen, gebt Gas! Ich bin noch Single», schwadronierte Christoph Bacher im Gespräch mit «.ch» und beflügelte die Träume der Frauenwelt. Wie kommt so einer zum Hilfswerk? Doch nun, wenig später, zeigt der schönste Berner ein anderes Gesicht: Gas geben will er zwar immer noch, jetzt sogar Vollgas. Doch nicht um Disco oder Balzgehabe, sondern um die Aktion Weihnachtsstern für arme Kinder geht es. Der smarte Oberländer hat den Ernst des Lebens entdeckt – und opfert seine Freizeit, um die Weihnachtsstern-Aktion von Terre des hommes (Tdh) zugunsten von Kindern und

Mister Bern Christoph Bacher kurz nach der Wahl. Bild: Uwe Schädelin

Einfach tierisch schön Peter Bergmann malt Esel und Eichhörnchen Wenn Peter Bergmann Tiergeschichten schreibt und malt, lässt er die Tiere weder sprechen noch Wunder vollbringen. Zum Glück: Die Bilderbücher sind gerade deshalb so bezaubernd, weil ihre Hauptdarsteller einfach tierisch schön sind. Als Geschenk eignen sich besonders «Strupf

innen: Zu gew

erd l i b 8 utors üMaleCrsHundeAr B dem n aus des an g Bergm Peter glogge Verla Zyt

wird Samichlaus-Esel» und «Eichhörnchen auf Besuch». Die Geschichten spielen mehrheitlich zur Winterzeit. (met)

Geschenkbuch für Tierfreunde. So nehmen Sie teil: Senden Sie eine SMS mit dem ­Keyword KINDERBUCH mit ­Ihrem Namen und Ihrer A­ dresse an 970 (Fr. 1.50.-/SMS) oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52708 Teilnahmeschluss: ­Freitag, 19. Dezember, 16 Uhr

Grosse Klappe und doch viel Herz Er sei angefragt worden, erklärt Bacher. Erst habe ihm «Terre des hommes» wenig gesagt, dann habe er sich informiert. «Ich mache mit, weil ich mit dem Erringen des Titels gelernt habe, dass man Ziele nur erreichen kann, wenn Grundbedürfnisse gedeckt sind.» Der Mensch brauche Nahrung, Kleidung, Obdach und Sicherheit und «Terre des hommes hilft wirkungsvoll». Daher unterstütze er die Aktion Weihnachtsstern. Christoph Bacher steht morgen von 14 bis 17 Uhr beim TdH-Weihnachtsbaum im Wankdorf-Center. Und wer weiss, vielleicht gibt es ja Synergieeffekte und der Schöne mit Herz für Kinder trifft seine Traumfrau. (rg/czd)

Stadtbauten Belp Hirschengraben Vierte Grünliberale nicht erdbebensicher Sektion gegründet Das Hallenbad muss entweder saniert oder durch einen Neubau ersetzt werden. Ein Neubau würde günstiger als die Sanierung. Das Bad entspreche auch bei der Erdbebensicherheit nicht mehr den Anforderungen, hiess es bei den Stadtbauten.

Mobiliar Luginbühl wird Interessenvertreter Ständerat Werner Luginbühl (BDP) wird Direktor bei der Schweizerischen Mobiliar, wie die Versicherung meldete. Er wird dort die Beziehungen zu Politik und Verbänden pflegen.

In Belp ist die vierte Sektion der Grünliberalen Partei gegründet worden. Weitere Sektionen, etwa in Thun oder in Kehrsatz, seien im Aufbau, teilt die Partei per Internetseite mit.

Dählhölzli Tierpark offen, im Wald ist es gefährlich Der Tierpark ist wieder offen. Er wurde geschlossen, weil abgebrochene Äste Zäune beschädigt hatten. Tiere konnten nicht ausbrechen. Die Polizei warnt weiterhin, in den Wald zu gehen, weil Äste und Bäume unter der Schneelast brechen könnten.

Bärentatze «Frau Holle, jetzt hast du es schön schneien lassen»

Peter Camenzind Ressortleiter Bern

N

eulich im Himmel: «Du Frau Holle, jetzt hast du es aber schön schneien lassen. Die Menschen freuen sich. Aber mal ehrlich, hätte es nicht ein bisschen weniger sein können? Sie ersaufen im Schnee. Das tut mir fast ein bisschen leid.»

«Aber Petrus, da kann

ich doch nichts dafür. Wenn du es so kalt machst, dann schneits. Aber sieh wie die Kinder sich freuen. In Bern können sie endlich wieder schlitteln und das erst noch mitten in der Stadt.»

«Ja, Frau Holle, du meinst also, wir haben es im Griff mit dem Winter?» «Ich denke schon, Petrus,

einfach hast du es ja auch nicht. Die Menschen blasen so viel Dreck in die Luft. Da ist das Timing nicht mehr so einfach wie früher. Dieses Jahr ist es perfekt. Und gut fürs Klima ist das Wetter auch. Hast du gesehen, wie voll die Züge und Trams und Busse sind? Und wie die herumstehen, die nicht auf den Karren verzichten können? Da haben wir wirklich etwas für die Umwelt erreicht.»

Advent-Tipp des Tages

Morgen zünden Stadtpräsident Alexander Tschäppät, Miss Earth Nasanin Nuri und Caritas-Direktor Hugo Fasel auf dem Bundesplatz Kerzen an. «Eine Million Sterne» heisst die Aktion von Caritas. Ab 16 Uhr leuchten an 150 Orten in der Schweiz Plätze, Brücken und Gebäude zum Zeichen der Solidarität mit den Menschen, denen es nicht so gut geht.


3 WIRKUNGEN – 1 PRODUKT ZEIGEN SIE IHRE REINSTE HAUT.

1. WASCHGEL

2. PEELING

3. MASKE

NEW

3 3 iin n1 1

PURE 3in1 3 WIRKUNGEN – 1 PRODUKT

1s 2s 3s

Als Waschgel beseitigt es Talgüberschuss. Als Peeling hilft es, Mitesser zu reduzieren. Als Maske sorgt es für ein glanzfreies Hautbild.

PURE 3in1 enthält talgregulierenden Zink und natürlich mattierende Tonerde – für lang anhaltend porentief reine Haut.


14

wetter

Freitag 19. Dezember 2008

Heute

Region Schaffhausen

Basel

-1° 5°

1° 7°

St.Gallen

-3° 6°

Zürich -2° 4°

Jörg Kachelmann: „Meteocentrale.ch: Damit in der Schweiz niemand mehr vom Wetter überrascht wird. Mit 200 ExtraWetterstationen in Stadt und Land.“

Burgdorf

-3° 3°

Luzern

Bern

Bern Chur

Fribourg -2° 6°

-3° 3° -3° 4°

-1° 4°

-2° 4°

0° 8°

-1° 6°

Genève

Sion

Interlaken

-11° -3°

Zweisimmen Locarno

Sonnenseite für Ihre Werbung. Wetter 39 x 60 mm CHF 750.– Regionalausgaben auf Anfrage Infos: 058 680 45 10 oder anzeigen@punkt.ch

Wassermann

Liebe: Sie haben die Fähigkeit, genau zu spüren, was Ihr Partner wirklich denkt – sprechen Sie ihn darauf an. Job: Suchen Sie sich Hilfe bei einer Bekannten, falls Sie im Büro menschlich nicht weiter wissen. 21.1. – 18.2.

Fische

Liebe: Haben Sie Geduld mit Ihrem Partner – er hat schwere Phasen hinter sich und braucht Zeit für sich. Job: Trauen Sie sich eine Aufgabe nicht zu? Stürzen Sie sich abenteuerlich hinein und versuchen Sie es. 19.2. – 20.3. Liebe: Ihr Traumpartner ist näher, als Sie glauben. Sie müssen lediglich die Augen offen behalten. Job: Ist das Arbeitsklima seit längerem schlecht? Versuchen Sie, dagegen etwas zu unternehmen. 21.3. – 20.4.

-3° 3°

-1° 11° -4° 3°

Aussichten

Widder

Thun

St.Moritz

www.meteocentrale.ch

Horoskop

Aarwangen

-1° 4°

Biel

-1° 4°

Bergwetter

Ferienwetter

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

0° 5°

3° 10°

-5° 6°

-3° 5°

-6° 1°

Weekend

Temperatur

Regenrisiko

Nächstes Übernächstes

max 9 ° °C max -1 °

40 % 50 %

1 Std 2 Std

Mond

Mondphasen

Kalendarium

Sonne

Namenstag Konrad Nemesius

08:10

Stier

Liebe: Müssen Sie sich oft Kritik von Ihrem Partner anhören? Sprechen Sie auch mal aus, was Sie denken. Job: Haben Sie keine Angst vor Veränderungen. Diese werden einen positiven Einfluss auf Sie haben. 21.4. – 20.5.

16:45

00:03

12:11

Sonnenstunden

11.01.

Happy Birthday!

Zwillinge Liebe: Sagen Sie Ihrem Partner auf jeden Fall immer die Wahrheit. Egal, wie sehr sie schmerzen wird. Job: Ist Ihnen heute alles egal? Gehen Sie doch heute Abend etwas früher zu Ihrem Schatz nach Hause. 21.5. – 21.6.

Krebs

Liebe: Ein geheimnisvoller Verehrer überhäuft Sie mit Geschenken? Finden Sie heraus, wer er ist. Job: Nicht immer verläuft alles so, wie man sich das wünscht. Finden Sie sich mit der Situation ab. 22.6. – 22.7.

27.12.

Bangkok Bombay Buenos Aires Chicago Hongkong Johannesburg Kairo Los Angeles Manila Mexiko Stadt Miami Montreal Nairobi New York Peking Reykjavik Rio de Janeiro San Francisco Singapur Sydney

heiter wenig Wolken wenig Wolken etwas Schnee sonnig heiter meist heiter zeitw. heiter zeitw. heiter sonnig zeitw. heiter zeitw. sonnig zeitw. sonnig Schneefall viel Sonne einz. Schauer wolkenreich zeitw. heiter etwas Sonne heiter

Löwe

Liebe: Sie wünschen sich mehr Aufmerksamkeit? Dies liegt in Ihrer Person – andere kommen auch mit weniger aus. Job: Trauen Sie sich eine neue Aufgabe nicht zu? Kleiner Tipp: Im Team geht alles besser. 23.7. – 23.8.

Jungfrau

Til Schweiger (45) Der Deutsche wurde als Tilman Valentin Schweiger am 19. Dezember 1963 in Freiburg in Breisgau geboren. Er ist Schauspieler, Regisseur und Produzent. Als Schauspieler zu sehen war er u.a in «Der bewegte Mann» (1994), «Knockin‘ on Heavens Door «(1997), «Investigatin Sex» (2001), «Lara Croft: Tomb Raider» (2003), «(T)Raumschiff Surprise» (2004) und «Der Rote Baron» (2008).

Liebe: Sie brauchen Feingefühl im Umgang mit Ihrem Partner. Falls Ihnen das zu viel wird, gehen Sie joggen oder Tennis spielen. Job: Suchen Sie sich Freunde im Büro, die Sie in schweren Zeiten unterstützen. 24.8. – 23.9.

Waage

Liebe: Lassen Sie Ihren Gefühlen freien Lauf und zeigen Sie damit Ihrem Partner, wie sehr Sie ihn immer noch lieben. Job: Macht jemand heute ein Fehler? Korrigieren Sie ihn, ohne gross Aufmerksamkeit zu erregen. 24.9. – 23.10.

31 ° 35 ° 33 ° 1° 25 ° 28 ° 24 ° 14 ° 30 ° 24 ° 26 ° -10 ° 27 ° 3° 6° -2 ° 28 ° 11 ° 30 ° 22 °

Jungfraujoch Lauberhorn Napf Pilatus Rigi Kl. Matterhorn Corvatsch

Schneeschauer Schneeschauer zeitw. Schnee zeitw. Schnee zeitw. Schnee Schneeschauer wolkig

-12° -5° 0° -5° -2° -11° -11°

3000m

-9 °

2000m

-4 °

1000m

Nebelobergrenze Nullgradgrenze Schneefallgrenze

-- m 1100 m 700 m

Skorpion Liebe: Die richtige Balance zwischen Privat und Büro haben Sie noch nicht gefunden, sind aber auf gutem Weg dazu. Job: Lassen Sie sich ja nicht von Bürokollegen ärgern. Sie haben im Moment besseres zu tun. 24.10. – 22.11.

Schütze

Liebe: Suchen Sie mehr Nähe in der Beziehung? Dies könnte Ihren Partner einengen. Sprechen Sie darüber. Job: Müssen Sie als einziger heute länger bleiben? Verschieben Sie die Arbeit auf Montag. 23.11. – 22.12.

Steinbock

Liebe: Eine Städtereise verleiht Ihnen und Ihrem potentiellen Partner Flügel und bringt Sie näher zusammen. Job: Nicht jedem liegt die Arbeit unter Druck. Falls Sie nicht dazu gehören, kündigen Sie besser. 23.12. – 20.1.


arena 15

Freitag 19. Dezember 2008

N

un hat sich also Wirtschaftsministerin Doris Leuthard doch zu einem kleinen Konjunkturprogramm durchgerungen. Zuvor hatte sie lange Zeit keinen Bedarf dafür gesehen.

Weil sie keine ökonomische

Show abzog, wurde sie als Schlaftante kritisiert. Besonders die hysterischen Medien, die krähend das «Ende des Kapitalismus» verkündeten, wollten von ihr Action und grosse Worte. Leuthard blieb dennoch bis heute auf dem Boden.

Es ist ausserordentlich wohltuend, wie die Bundesrätin politisiert. Sie

Rote Karte Grüne Karte

Rezession, die wir überleben werden. Aus allen Rezessionen weiss man, dass hektische Staatshilfen weitgehend verpuffen. Das weiss Leuthard auch.

kurt.zimmermann@punkt.ch weigert sich, es all den Profi lierungsneurotikern à la Nicolas Sarkozy gleichzutun, die nun die Chance wittern, sich als wohlfeile Retter der Welt aufzuspielen.

Denn worum geht es? Wir steuern in eine ruppige Rezession. Es ist nicht die erste und nicht die letzte Rezession, die wir erleben. Es ist auch nicht die erste und nicht die letzte

Kurt W. Zimmermann, Unternehmensberater und Kolumnist der Weltwoche

«Es ist nicht die erste und nicht die letzte Rezession, die wir erleben.»

Grüne Karte also für Doris Leuthard, grüne Karte für Besonnenheit, wenn alle andern den Kopf verlieren. Neben Leuthard hat nur Angela Merkel in dieser Wirtschaftskrise ähnlich nüchtern politisiert. Es scheint, dass Frauen in Krisenzeiten weniger schnell die Nerven verlieren als Männer.

Gute Nachrichten also aus dem Bundeshaus. Eine Frau bleibt cool.

Special: SMS für FesttagsWünsche! Wollen Sie Freunde oder Verwandte mit einer Festtags-SMS überraschen, die in der Spezialausgabe vom 23. Dezember in «.ch» abgedruckt wird? Einfach SMS mit dem Betreff FEST und Ihrem Text an die Nummer 970 senden (70 Rp./SMS).

Das Leserfoto des Tages Das ist der sechsjährige ROCKY: Was er wohl gerade denkt? Jakob Wichser-Zurbuchen, 8756 Mitlödi

«Alle reden über diese TV-Gebühren. Was ist mit Hundesteuer? Hunde können mit ihren Pfoten doch nie im Leben so ein Lenkrad bedienen», gibt Jack Point zu bedenken.

Senden Sie ein MMS mit Foto und TEXT LESER sowie Angaben zu Bild und Person an 970 (1.50/MMS). Oder per E-Mail (Betreff Leserfoto) an leserfoto@punkt.ch. Die Bilder finden Sie auch auf www.punkt.ch.

Sags doch einfach schnell per SMS Du möchtest jemanden grüssen? Sende SALI und deinen Text an 970 (70 Rp./SMS).

Peter us schötz. Du bisch mi stärn vo luzärn. Bisch du ou no so färn, ig ha di unändlech gärn! Fröie mi daß mir üs gli wider gseh!! Kiss

möglichsnach zu sein am liebsten bis in alle Ewigkeit! Grüessli vom einst SCHOENE RICO USEM Zürioberland!!!

jedä morge 6.41 im zug uster-schwerzebach und am abig 17.12 wider zrug! wunderschöni dame mit hammer locke! wil dich mal lächle gseh! 078 762 79 56

hey paps,ich schicke dir die liebsten bussis,und sage schonmal danke dass du mir beim zügle hilfst! dis töchterli (braver engel)

L*A*S*T*G thats high society. luvluv angie<3 Cornel «hug and kisses...»eisset Die richtig wahre LIEBE wird mich finden in meinem Versteck u.wird irgendwann zum Liebes-Nest! Weil lieben ist der Weg,um durch enge Gefühle zwei Seelen sich

HOI MIS VERCHELTETS SCHNÜGELI WO NI SO FESCH VERMISS! ICH WIL DIR NUR SÄGÄ DAS DU DI SÜESSISCHT FRAU BISCH UND DAS DU MIR NÜMÄ USÄM KOPF GAHSCH...JA H3Y Døna&Bukì bin froh gids eu sind eifach die gröstä BØMBÄ. Hoffs wird na ä gaili Zit... mit eu. Füflibr. <3

Unausgelasteter boy, 33j aufgestellt 1.80 und schlank sucht girl bis 50 mit tagesfreizeit zum verwöhnen. (tg/sg/zh) 079 686 48 90 bin gespannt. Gruss pädy

Hallo Brumm-Uwe! Sorry, dass ich versehentlich den Antrag von Gabi angenommen habe! Kann ja mal passieren, dann gibts bald 6xJA! Euch auch viel Glück! Tanja werni min schatz a der wiehnachte liebemer eus genau 1 monet. Du bish de teil vo mim herz wo bis jetzt gfählt hät. Ich wird mit dir durch dick und dün gah. In liebi dini kiki. Ich möcht mech neu verliebe welchi Frau ab 45.gi möcht das

Postadresse: Media Punkt AG, Thurgauerstr. 60, Postfach, 8050 Zürich

auch ich bin 58.gi an 076 471 79 87 Ich wünsche dem netten, sympathischen chauffeur der AUTO AG URI GAMMA DANIEL frohe Festtage und alles Gute im neuen Jahr!! 077 459 04 09 Weli frou wet sich o wider verliebe u s chrible im buch ha? Be m 32i kt so Treu Ehrlech Romantisch ! Dis alter u usehe esch net wichtig ! Kiss 077 438 91 76 Heij mini Stinkaas xD Marion,Janine nd Marina! Ha eu numal welle sege wie wichtig ir mir wordä sind,danke für di fresh zit! Ir sind supr <3 kussah lari Patrick freu mi mega dich z`gseh das Weekend! Endlich, dänn chömmer all das mache wo mir eus vorgstellt hend;-) Dis Lüchsli:-*

E-Mails: leserbrief@punkt.ch / leserfoto@punkt.ch

www.punkt.ch


16

dolce vita

Lexikon: Was ist umami? Die Grundgeschmäcker salzig, süss, sauer und bitter sind jedem bekannt. 1908 hat ein japanischer Forscher erstmals auch die Geschmacksqualität umami (jap. für fleischig, herzhaft) beschrieben. Sie findet sich etwa in Fleisch, Sojasauce oder reifen Tomaten. Für die Umami-Empfindung werden drei chemische Stoffe verantwortlich gemacht, die in sogenannten Geschmacksverstärkern zu finden sind oder im Chinarestaurant in Form von Glutamat verwendet werden. Ein Geschmacksbewusstsein für umami ist in Europa – im Gegensatz zu Asien – erst am Entstehen.

Freitag 19. Dezember 2008

Wählen Sie den hotshot 2008

Bestimmen Sie mit, wer 2008 «Miss Hot Shot» wird. Die zehn Frauen, die bis Ende Jahr am meisten Stimmen haben, schaffen es ins grosse Finale. Voten Sie auf www.punkt.ch

Beauty: Farbe für die Wanne Fans von buntem Badespass sei dieser sprudelnde Badezusatz von Lush empfohlen. Er färbt das Wasser rosa und bringt dank der eingearbeiteten Konfetti aus Recyclingpapier noch mehr Abwechslung in die Wanne. Der «Sprudelkomet New York Style» riecht nach Sekt und Orange und soll belebend wirken. Ein nettes Geschenk für einen Badefan.

Erhältlich bei: Lush oder über www.lush-shop.ch für 7.20 Fr.

Janine (22) hat ihren Traummann schon gefunden

Hot Shot www.punkt.ch

Name: Janine Alter: 22 Beruf: Studentin Hobbys: Sport, Jassen Das mag ich: Feines Essen Das hasse ich: Ignoranz, Stress Bei diesem Mann werde ich schwach:

Er hat tiefblaue Augen, schützende Arme, ein schelmisches Lachen, ist verständnis- und liebevoll… Soll ich weiterschwärmen? Er heisst Mathias – und ich habe ihn schon! Mein grösster Wunsch: Hhm.. 1 Tag Superheldin? Mit

Superdurchblick natürlich. Hier findest du mich: Wo sich Hase und Fuchs gute Nacht sagen Meine Kreditkarte überziehe ich für: Ich habe keine Kreditkarte und hüte mich davor, Geld auszugeben, wo keines ist.

Design: Ausgefallene Designerkreationen

Edel: Napf für anspruchsvolle Hundebesitzer

Genuss: Wodka Weihnachtsdinne

Über die Website des Londoner Design Museum Shops kann man vom extravaganten Pfefferstreuer über kultige TShirts bis hin zum Möbelstück verschiedenste Gegenstände bestellen. Dort kann man auch Ausstellungskataloge des Designmuseums bestellen. Abgebildet ist eine limitierte Lampe aus rotem Acryl der Designerin Tina Leung.

Die Griffe der Hundenäpfe von «Bellomania» in Knochenform sind mit Gelbgold oder Platin überzogen, der Napf selbst ist aus Keramik gefertigt. Dass der Hund seine Essmanieren dem glamourösen Fressbehältnis anpasst ist unwahrscheinlich. Dem anspruchsvollen Hundebesitzer ist trotzdem gedient, indem kein kommuner Napf die Designerküche verschandelt.

Den mehrfach für seine ausgezeichneten Wodka wa Exquisite» gibt es zu nachtszeit in einer von F designten Flasche. Wies Wodka als Mitbringsel f Festtagsdinner? Falls un mung aufzieht, könnte e zur Auflockerung der Be dienen. Auch bei guter S bildet er einen runden A nes ausgiebigen Festma

Erhältlich über: www.designmuseumshop.com für ca. 55 Fr.

Erhältlich über: www.bellomania.com für ca. 89 Fr.


dolce vita 17

Freitag 19. Dezember 2008

ausgeh tipps

Liebling Illeist Collective Live Das Illeist Collective (Bild) versteht sich nicht unbedingt als Band, sondern als Künstler-Kollektiv. Den Kern bildet dabei ein musikalisches Trio, bestehend aus Silas Bieri, Miro Rutscho und René Flückiger. Ihre Musik klingt wie ein vielschichtiger Mix zwischen progressivem Drum‘n’Bass und souligem Trip-Hop.

Fotos: Paolo Foschini, Styling: Gorica Atanasova

Freitag, 19.12., 24 Uhr, Dampfzentrale, Bern

POP, ROCK Celebreighties Christmas Edition DJs Plattenleger MCW, McFlury, ab 28 Jahren, 80s, 90s, 22 Uhr, Du Théâtre, Hotelgasse 10 60s DJs Dannyramone, El Miguel, Garage, Beat, Surf, 22 Uhr, ISC Club, Neubrückstr. 10 Better Days DJ Cisco, 60s, 70s, 50s, 22 Uhr, PropellerBar, Aarbergergasse 30 BLACK MUSIC Fête de noël 08 Pt.II DJs Nerz, Don Oro, 3Element Sound u.a., Hip-Hop, Reggae, Ragga, Dancehall, Reggaeton, House, 22 Uhr, Coupole (Gaskessel), Kongresshausparkplatz, Biel/ Bienne Birra aka Mr. Horatio’s B-Day Party DJs Erox, Acee, Unique, Hip-Hop, R’n’B, 22 Uhr, Restaurant Artemisia, Kramgasse 74 ELECTRONIC, HOUSE Liebling Live: Illeist Collective, Drum’n’Bass, Trip-Hop, New Groove, 24 Uhr, Dampfzentrale (Foyer International), Marzilistrasse 47 Goa Emotions 2 DJs Locomotiv, Hator vs. Astrospherik, DinuTec u.a., live: Simply D, Progressive, Goa, 22 Uhr, Legend Club, Ohmweg 10, Biel/Bienne JAZZ, LATIN, WORLD Ritmo latino DJ Qu’erico, Salsa, Bachata, 22 Uhr, Disco/Bar Shakira, Maulbeerstrasse 3 MIX Tribles Underground DJ Roberto Mas, 22 Uhr, Bar Wohnzimmer Les Amis, Rathausgasse 63

a zum er

e Qualität a «Wyborour WeihFrank Gehry so nicht ein für eines der ngute Stimer allenfalls eteiligten Stimmung Abschluss eiahls.

FREITAG PARTYS

Erhältlich: Bei Manor, Globus oder Jelmoli ab 59 Fr.

Tausendmal berührt Schlager, 23 Uhr, Bierhübeli, Neubrückstrasse 43 Glamour Clubbing DJ Nyle, 22 Uhr, CUclub, Parkterrasse 16 Welle She-DJs Anouk Amok & Lady Kane, Disco und Bar für die Frau, 21 Uhr, Gaskessel (Konvex 1), Sandrainstrasse 25 Hypnotic Boys Only for girls, 22 Uhr, Hype Club, Rue Centrale 54, Biel/Bienne Tanznacht DJs Kev the Head, SWo, visuals by Dig & Mo, 22 Uhr, Progr (Turnhalle), Waisenhausplatz 30 Liberty Friday DJs Rumez feat. MC Eve, Farone, Ray Thomas, 22 Uhr, Saint Trop, Obere Hauptgasse 29, Thun Slave to the Rhythm DJ Doc-T, 22 Uhr, Silo – Bar/Lounge, Mühlenplatz 11 House Mainfloor: DJs Frederico Scavo, Scaloni aka Alex Torres, Monello u.a., Alphütte: DJ Matthieu aka David Kauer, 21 Uhr, Wankdorf-Club, Papiermühlestrasse 79

KONZERTE POP, ROCK Shed Light Grauhouz, Rock, Mundart Rock, 21.30 Uhr, Bar-Racuda, Bernstrasse 10a, Radelfingen Open Season Ska, Reggae, 21.30 Uhr, Mokka, Allmendstrasse 14, Thun The Clowns Pop, Rock, 22 Uhr, Sous Soul, Junkerngasse 1 BLACK MUSIC GMF (Grand Mother’s Funck) Funk, 21 Uhr, Blue Note Club, Wyttenbachstr. 4, Biel/Bienne JAZZ, LATIN, WORLD Don P. & The Blue Jags Blues, 20.30 Uhr, Alti Moschti, Moosstrasse 1, Mühlethurnen

Ausgehen www.punkt.ch The Sparklettes Jazz, 20.30 Uhr, BeJazz Club, Könizstrasse 161, Liebefeld MIX Markma Music Festival – Dancing the Streets Boney M. feat. Liz Mitchell, Harpo, Abba99, Meetoo, 19.30 Uhr, BEAexpo, Guisanplatz/Allmend Barbara Buchholz (D) & Ulrike Haage (D) 22 Uhr, Dampfzentrale (Kesselhaus), Marzilistrasse 47 Patent Ochsner 22 Uhr, Fri-Son, Route de la Fonderie 13, Fribourg Sina 21 Uhr, Kupferschmiede, Gütterstrasse 20, Langnau i. E. Pornolé Electric Hellessence, 22 Uhr, Reitschule (Sous le pont), Neubrückstrasse 8

SAMSTAG KONZERTE BLACK MUSIC Funk Roots 2o2o Seven Eleven (NL), Konvex 1: DJs Funky Mosquito, Pincy Jones, Funk, 21 Uhr, Gaskessel (Konvex 2), Sandrainstrasse 25

SONNTAG KONZERTE POP, ROCK Clueso (D) Makabu, Pop, 20 Uhr, Bierhübeli, Neubrückstrasse 43 Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. Einträge in die Agenda und Promotionen auf www.eventbooster.ch | Keine Publikationsgarantie für kostenlose Grundeinträge | © Cinergy AG | Änderungen vorbehalten.

Funk Roots 2020 Live dabei: Seven Eleven (NL)

Clueso (D) Songwriter mit Leib und Seele

Die legendäre P-FunkBand Seven Eleven (Bild) macht Halt im Gaskessel. Die Gruppe, 1987 in Amsterdam gegründet, weist Einflüsse von Jazz und HipHop vor und gilt als eine der angesehensten P-FunkBands Europas. Die neun Musiker bringen mit ihrer Power auch die grössten Tanzmuffel ins Schwitzen!

Eigentlich hätten die ClueSchweizer Gigs von Clue so ja schon im November solüber die Bühne gehen sol len, doch eine Erkrankung dades 27-jährigen kam da zwischen. So singt Clueso (Bild) seine Geschichten vom Leben noch kurz vor Unterstütden Festtagen. Unterstüt Thüzung gibt’s von seinen Thü ringer Kollegen Makabu.

Samstag, 20.12., 21 Uhr, Gaskessel, Bern

S Sonntag, 21.12., 20 Uhr, Bierhübeli, Bern


18

people

Freitag 19. Dezember 2008

Hammer

An Heiligabend kommt «Die Buddenbrooks»

«Freunde Psychiater

des Tages

Die britische Sängerin Lily Allen (23) hat Ärger mit ihrer Plattenfirma, wie der «New Music Express» berichtet. In der Radioshow von Produzent Mark Ronson (33) gab Allen eine Coverversion von Britney Spears' aktuellem Hit «Womanizer» zum Besten. Schnurstracks landete der komplette Song im Internet, obwohl Lily Allen ihren Gastgeber Ronson gebeten hatte, das Lied mit Zwischenkommentaren zu versehen. Allens Antwort auf die Aktion: «Danke Mark, dass du mir ernste Scherereien mit meinem Label eingebrockt hast.» (net)

Jessica Schwarz, heute mal ohne Reifrock? Ja, es ist eben schon bequemer so.

Wurde mit dem Kostümfilm ein Kleinmädchentraum wahr? Klar. Schon als Kind habe ich mit meiner ältesten Freundin Elena immer Prinzessin gespielt. Wir haben uns Tischdecken umgehängt und sind feierlich durchs Wohnzimmer geschritten. Apropos Prinzessin: Ihre Filmfigur Tony Buddenbrook ist ja so etwas wie die Prinzessin von Lübeck. Hatten Sie grossen Respekt vor dieser Rolle? Absolut. Ich hatte immer Zweifel, ob ich das wirklich alles schaffe. Oder ob sich Thomas Mann vielleicht noch im Grab umdreht.

Style Check

In Ihrer Rolle als Dr. Allison Cameron in der TV-Serie «Dr. House» sind Sie nicht gerade bekannt für trendige Outfits, liebe Jennifer Morrison. Wenn wir dieses bodenlange Kleid mit «Malen nach Zahlen»-Muster anschauen, müssen wir sagen: Bleiben Sie privat auch lieber bei den simplen Klassikern. Das ist vielleicht nicht besonders aufregend, dafür wären Sie damit auf der sicheren Seite. Und Dr. House steht schliesslich auf den Look. (jk)

Die deutsche Schauspielerin Jessica Schwarz. Bild: Getty Images

Sienna Miller: Lieber nur unter Frauen

Schauspielerin Jennifer Morrison in Los Angeles. Bild: Getty

Schauspielerin Sienna Miller (26) verbringt die Vorweihnachtszeit gern im Kreise ihrer «Mädels». So besuchte sie eine Wohltätigkeitsveranstaltung in einer Kirche im Londoner Stadtteil Chelsea – nur mit weiblichen Verwandten: Zum Gottesdienst erschien Miller mit ihrer älteren Schwester Savannah und ihrer Mutter Jo. Mit dabei waren auch Kelly Hoppen, die zweite Frau von Savannahs und Siennas Vater, und ihre Tochter Natasha.

Lopez/Anthony: Ehe in der Krise Die Ehe der Latino-Stars Jennifer Lopez (39) und Marc Anthony (40) steckt angeblich in Schwierigkeiten. Die Gerüchte einer Ehekrise verdichteten sich, als die Sängerin und Schauspielerin vergangene Woche ohne Ehering an einer Filmpremiere auftauchte – und ohne ihren ansonsten stets präsenten Ehemann. Dieser wiederum war am Wochenende zuvor ebenfalls ohne Ehering gesichtet worden. Anthony soll seine Frau extrem kontrollieren: So dürfe sie keine zu

kurzen Röcke mehr tragen. Ausserdem checke er ihre Telefonanrufe. Dafür soll Lopez sich nur noch um ihre 10 Monate alten Zwillinge Max und Emme kümmern.

Anthony und Lopez. Bild: Keystone

Tonys Familiensinn ist unerschütterlich. Wie wichtig ist Ihnen die Familie? Sie ist das Wichtigste überhaupt. Ich musste mich von der Familie erst emanzipieren, um dann wieder zurückzukommen. Seitdem machen wir sehr viel zusammen.

«Ich habe Tränen in den Augen, wenn wir zusammen ‹Stille Nacht› singen.» Jessica Schwarz Schauspielerin

Hotels eröffnen zum Beispiel? Dieses Haus in unserer Heimatstadt hat meine Schwester und mich schon immer interessiert. Irgendwann war der Preis so gut, dass ich zuschlug und ein Hotel daraus machte. Inklusive Filmrequisiten. Meine Mama meinte, da ich das Hotel durch meine Filme finanziere, sollten diese im Haus auch eine Rolle spielen. Deshalb haben wir überall Sachen versteckt. Wenn man eine Hutschachtel öffnet, findet man eine Perücke. Und Drehbücher liegen auch herum.

Jennifer Aniston: Liebt scharfe Weihnachten Hollywood-Schauspielerin Jennifer Aniston (39) feiert Weihnachten wie alle anderen Amerikaner auch. Ihr Essen liebt sie allerdings scharf. «Ich mag Eierpunsch, Weihnachtslieder – und Chili con Carne», sagte Aniston dem US-Magazin «People». «Ich habe das Chili schon selber gekocht – meine Mutter hat ein ganz grossartiges Rezept.» Aber dieses Jahr überlasse sie das einer Köchin, weil sie wolle, dass es auch den Gästen schmecke.


people 19

Freitag 19. Dezember 2008

ins Kino –Hauptdarstellerin Jessica Schwarz erzählt von ihrer eigenen Familie

müssen oft als herhalten» Bald ist Weihnachten. Wie werden Sie feiern? Ganz traditionell mit meiner Familie, Fondue und Prosecco. Und mit Tränen in den Augen, wenn wir «Stille Nacht» zusammen singen.

Das klingt alles super. Aber was machen Sie, wenn es Ihnen mal schlecht geht? Mit meinen Freunden reden. Die müssen oft als Psychiater herhalten. Süssigkeiten helfen nicht? Nein, ich bin keine Frustesserin. Ich esse dann gar nichts. Wenn es mir schlecht geht, macht mir irgendwie nichts mehr Freude. catharina.steiner@punkt.ch

Scarletts gebrauchtes Taschentuch zu kaufen Viele Überbleibsel von Stars landen auf Ebay Die Hollywood-Schauspielerin Scarlett Johansson hatte eine starke Erkältung, als sie in der TV-Talk-Show «The Tonight Show with Jay Leno» auftrat. Sie musste sich immer wieder schneuzen. Ein Papiertaschentuch mit dem Rotz des Stars blieb anschliessend liegen. Nun ist es prompt zur Versteigerung bei Ebay gelandet. Kein Einzelfall: Haarklammern von Britney Spears und eine von ihr leergetrunkene Red-Bull-Büchse, eine Haarbürste von Angelina Jolie, Jude Laws Billardtisch, auf dem er es angeblich mit dem Kindermädchen trieb, und sogar ein gebrauchter Kaugummi von Jessica Simpson – all das wur-

de schon im Internet feilgeboten. Immerhin: Das Geld für Scarletts Taschentuch soll einem guten Zweck zugutekommen. (net)

Scarlett Johansson. Jessica Schwarz und Alexander Fehling in «Die Buddenbrooks». Warner

Bild: Keystone

Anzeige

Ein Auto für Ihr Film-Voting Geben Sie bis zum 31.12. Ihre Noten für die Kinofilme 2008 und gewinnen Sie einen Peugeot 308! www.cineman.ch m&m’s Movie Charts | Die grösste Film-Jury der Schweiz

Jede Filmbewertung zählt als Teilnahmeschein bei der Verlosung des Peugeot 308. Die Teilnahme auf www.cineman.ch ist kostenlos.


Mit «.ch» durch die Adventszeit und täglich tolle Preise gewinnen. Jeden Tag öffnen wir ein weiteres Türchen, raten Sie mit, was für ein Bild sich dahinter verbirgt.

21 22

20 24 23 So nehmen Sie an der Verlosung teil:

Casejj6 2 x 1 Kaffeemaschine Nescafé

Dolce Gusto im Wert von je 229 Franken

Mit der New Edition von Nescafé Dolce Gusto holen Sie sich Ihren eigenen Coffee-Shop nach Hause: Im Nu zaubert das Schmuckstück einen Latte Macchiato oder Cappuccino mit luftigem Milchschaum, Espresso, Café Lungo oder einen Chococino! www.dolce-gusto.ch

per SMS: Senden Sie eine SMS mit der Keyword Advent, Ihre Lösung sowie Ihrem Namen und Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH52677 (nur mit Mobiltelefon möglich) SMS-TIPP: Wenn Sie nicht gleich erraten, welches Bild sich hinter der Tanne verbirgt, haben wir 3 Tipps für Sie vorbereitet. Senden Sie einfach TIPP1 an 970 (Fr. 1.50/SMS). Teilnahmeschluss: Heute 16.00 Uhr


life&style 21

Freitag 19. Dezember 2008

Die Ingwerwurzel geht auch an die Nieren Mehrere Kochbücher wollen uns die asiatische Pflanze schmackhaft machen Der Ingwer ist die Wurzel allen Kochens: Es gibt ihn getrocknet oder frisch, und man kann ihn kalt oder warm zubereiten.

Ob ihm Essen oder als Drink aufgetischt, schmeckt er mal sauer, mal süss. Die hornförmige Wurzel aus dem tropischen und subtropischen Raum ist unglaublich vielseitig. Aus der asiatischen Küche kommend hat er sich zunächst im a ngelsächsi-

Ingwer ist reich an Vitamin C. Bild: fotolia

schen Raum verbreitet: Das Getränk Ginger Ale und Gingerbread (Pfefferkuchen) sind in Grossbritannien und den USA sehr beliebt. Nun kommen etliche deutschsprachige Kochbücher auf den Markt, die auch uns vom Ingwer überzeugen wollen. Allein das schön bebilderte Buch von Oliver Hoffinger und Ingo Swoboda liefert 150 delikate Rezepte. Dabei muss man nicht immer asiatisch kochen. Auch Polenta, Makkaroni oder Kalbsnieren können mit Ingwer bereichert werden. Das ist erst noch gesund, denn die Wurzel ist reich an Vitamin C, Eisen, und Calcium. daniel.arnet@punkt.ch

Öko-Shopaholics

Schöner Bildband aus der Collection Rolf Heyne für 67.90 Fr.

Günstiges Buch aus dem Komet Verlag für 9 Fr. (Erscheint im Februar 09)

Umfassender Text aus dem HädeckeVerlag für 16.90 Fr. Heilsame Lektüre aus dem Lüchow-Verlag für 22.90 Fr. (Erscheint im Januar 2009)

Anzeige

Beim Carrotmobbing wird fleissig eingekauft für die Umwelt Sie wollen den Quartierladen dazu bringen, umweltfreundlicher zu wirtschaften? Dann kaufen Sie ihn doch leer, anstatt ihn zu boykottieren. Das tönt absurd, funktioniert aber – die CarrotmobBewegung aus den USA macht es vor. Die Idee des Carrotmob-Gründers Brent Schulkin ist ebenso simpel wie bestechend: Man

vereinbart mit dem Ladenbesitzer, dass er einen Anteil des Tagesumsatzes in Verbesserungen wie Stromsparlampen oder umweltfreundlichere Kühltruhen investiert. Als Gegenleistung strömen die Carrotmobber am abgemachten Tag in Massen in den Laden und kaufen die Regale leer. «Man würde das Geld eh ausgeben, so tut

man gleichzeitig Gutes damit», sagt Schulkin. Dank Facebook und Myspace hat sich die Bewegung in weitere Länder verbreitet. In England fand der erste Carrotmob in einem Pub statt. «Die Events sollen schliesslich Spass machen und nicht nur Hardcore-Umweltschützer anziehen», so Schulkin. (jk) Infos: www.carrotmob.org

Paul Potts: Der Brite singt in Basel

Kabarett: Im Schauspielhaus

Eddie Murphy: In Batmanverfilmung

Kaum hat er seinen Zürcher Gig hinter sich gebracht, kündigt er schon das nächste Schweizer Konzert an: Am 3. Oktober 2009 wird Paul Potts im Kongresszentrum Basel auftreten. Tickets (ab 75 Franken) gibt es ab Samstag, 8 Uhr, bei Ticketcorner, Manor, SBB und in grösseren Postfilialen.

Der Stuttgarter StarKabarettist Mathias Richling tritt am 27. und 28. Februar 2009 im Zürcher Schauspielhaus auf. In seinem aktuellen Programm mit dem Namen «E = m · Richling²» sucht der Komiker als Sigmund Freud am Objekt Angela Merkel nach den tiefenpsychologischen Abgründen der Macht.

Der Hollywood-Star Eddie Murphy soll laut der «Sun» für die Rolle des Riddler im Sequel von «The Dark Knight» im Gespräch sein. Von offizieller Seite wurde Murphys Engagement noch nicht bestätigt. Die Besetzung der Catwoman ist laut «Sun» die britische OscarPreisträgerin Rachel Weisz.

Gewinnen Sie:

2 TICKETS FÜR AC/DC

So einfach können Sie teilnehmen: Senden Sie ein SMS mit CHGAME7 an 919 (CHF 1.50/SMS) oder per Postkarte (A-Post) Dies ist ein Gewinnspiel der Firma TIT-PIT GmbH www.smsplay.ch. Es nehmen alle Personen an der Verlosung teil, die ein SMS mit dem Wort CHGAME7 an die Zielnummer 919 senden (CHF 1.50/SMS). Gratisteilnahmemöglichkeit mit einer Postkarte (A-Post) an folgende Adresse: CHGAME7, Postfach 335, 8320 Fehraltorf. Teilnahmeschluss ist der 15.3.2009. Es bestehen dieselben Gewinnchancen, bei SMS oder Postkarte. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. AGB unter: www.smsplay.ch


22

life&style

Freitag 19. Dezember 2008

Die meistgehassten Weihnachtsgeschenke Alle Jahre wieder liegen Geschenke unter dem Christbaum, die keine Freude bereiten. Spitzenreiter der Unbeliebten sind Küchengeräte und Kleider. Passende Geschenke zu finden Kleidung. 20 Prozent aller Laist keine einfache Aufgabe. dies wollen nichts zum AnzieEine von Ebay Deutschland in hen im Päckchen haben. Mit Auftrag gegebene Umfrage hat Parfüms und Kosmetika treibt die unbeliebtesten Weih- man acht Prozent der Frauen zur Weissglut. nachtsgeschenke eruiert und sie in eiSocken und ner Statistik festge- Krawatten haben Tipps für die Frau Frauen greihalten. Damit Sie nichts unter dem Auch fen beim beschenIhre Lieben am Heiligen Abend nicht Weihnachtsbaum ken ihrer Liebsten verloren. häufig fehl. Über verärgern, hier die ein Viertel der beschlimmsten Fehlfragten Herren will griffe. unter keinen Umständen Kleidung Tipps für den Mann unter dem WeihSchenkt ein Mann nachtsbaum herseiner Herzdame ein Haushaltsgerät, dann sitzt vorholen. Auch Socken (17 der Haussegen für die nächs- Prozent) und Krawatten (10 ten Tage garantiert schief. Über Prozent) gehen gar nicht, ein Drittel aller Frauen sind denn die sind auf Platz zwei sich einig, ein Haushaltsgerät und drei der verhasstesten ist das ultimative «No go». Auf Weihnachtsgeschenke. Platz zwei steht bei den Frauen nicole.goebel@punkt.ch

Kinoerfolg Bond erfolgreichster Film in der Schweiz «Quantum of Solace» unter der Regie des Schweizers Marc Forster ist mit bis anhin über 750 000 Besuchern der erfolgreichste Film des Schweizer Kinojahres 2008. An zweiter und dritter Stelle folgen «Bienvenue chez les Ch'tis» mit 700 000 und «Mamma Mia!» mit 640 000 Besuchern.

Zusatzkonzert Bligg-Fans können wieder Tickets kaufen Da das Konzert des Zürcher Mundartrapper Bligg vom 20. Dezember im Casino Herisau ausverkauft ist, gibt der Musiker ein Zusatzkonzert. Tickets für das Konzert vom 14. März 2009 im Casino Herisau sind ab sofort unter www.dominoevent.ch oder an allen Ticketcorner-Stellen erhältlich.

Bollywood Filme über Terror in Bombay geplant

Wenn die Bescherung zur Enttäuschung wird. Bild: fotolia

Fotoshooting mit Barbie und ihren Freundinnen Stylen, knipsen und eine Nintendo Wii gewinnen

Jetzt ist Kreativität gefragt: «.ch» sucht die witzigsten Barbie- und Lego-Fotos. Basteln Sie mit Ihren Kindern eine Legoskulptur oder inszenieren Sie Barbie festlich, fotografieren Sie das Ganze und senden Sie das Foto an die Redaktion. Die besten vier Bilder werden im «.ch» veröffentlicht, worauf die Leser ihre beiden Favoriten wählen. Zu gewinnen gibt es zwei Nintendo Wii inklusive Sports Game. (jk)

Zu gew innen:

ZW NINTE EI NDO W II inklus ive Nin Sports tendo Game

So nehmen Sie teil: Senden Sie ein MMS von Ihrer Legoskulptur oder Barbie-Inszenierung mit dem Keyword KEN inkl. Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (CHF 1.50.–/MMS). Oder senden Sie das Foto per E-Mail, Betreff KEN, an verlag@punkt.ch Teilnahmeschluss: Montag, 5. Januar 2009, 24.00 Uhr.

Drei Wochen nach den Terrorangriffen in der indischen Metropole Bombay arbeiten Bollywood-Filmproduzenten bereits an der Umsetzung des Dramas. Laut der indischen Nachrichtenagentur IANS sind bereits rund 30 Filmtitel zum Thema registriert und geschützt worden.

Schwedenrock Mando Diao kommen live nach Zürich Im Februar veröffentlicht die erfolgreiche Band ihr fünftes Studioalbum. Nun haben sie auch ihre Tour angekündigt. Am 29. März 2009 treten sie im Zürcher Club X-Tra auf. Tickets für das Mando Diao Konzert kann man ab sofort bei allen Ticketcorner-Stellen kaufen.

Theater Programm der Wiener Festwochen bekannt Das Festival unter der Leitung des Zürchers Luc Bondy findet vom 8. – 14. Juni 2009 statt. Der Schwerpunkt liegt beim Schauspiel. Unter den 178 geplanten Vorstellungen befindet sich Marthalers Stück «Riesenbutzbach. Eine Dauerkolonie» und «Der zerbrochene Krug» von Peter Stein.


kino 23

Freitag 19. Dezember 2008

Body of Lies

BERN ALHAMBRA

2

Maulbeerstr. 3 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

CITY

James Bond 007: Quantum of Solace

Aarbergergasse 30 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

15:00 17:45 20:30 | Edf 12/14 J.

1

CAPITOL

Kramgasse 72 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

Madagascar Escape 2 Africa 14:00 16:15 18:30 21:00 Fr/Sa 23:15 | D 4/6 J. 2 Krabat 14:00 | D Muro – Nalet Olsun Içimdeki Insan Sevgisine

14:00 16:15 21:00 | Edf 10/12 J.

The Boy in the Striped Pyjamas 18:30 | Edf 10/12 J.

kinotipp

18:00 21:00 | Od 12/14 J.

GOTTHARD

1 ½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde (Premiere)

The Strangers

Fr/Sa 23:30 | D 14/16 J.

CINEABC

Bubenbergplatz 11 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde 14:30 17:45 20:30

Komödie Deutschland (2008); Regie: Til Schweiger

Moserstr. 24 | 031 332 41 42 | www.quinnie.ch

Til Schweiger ist als treudoofer Ritter Lanze auf der Suche nach seiner Angebeteten, die vom schwarzen Ritter gefangengehalten wird.

Religulous 15:00 | Edf 14 J. Tausend Ozeane

18:30 | D 12/14 J.

Non pensarci

Fr/Sa 23:00 | D 10/12 J.

JURA

Bankgässchen 6 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

1

20:30 | Idf 12/16 J.

CINEBUBENBERG

CINECLUB

Laupenstr. 17 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

Vicky Cristina Barcelona

14:15 16:30 18:45 21:00 Fr/Sa 23:15 | Edf 12/14 J.

CINECAMERA

Seilerstr. 8 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

Wasserwerkgasse 7 | 031 312 45 46 | www.cinematte.ch

Waltz with Bashir

Sa 21:00 So 18:30 | Odf The Big Sleep So 16:00 | Edf

Gomorra

14:45 17:45 20:45 | Idf 14/16 J.

Patti Smith: Dream of Life

18:30 | Edf 10/12 J.

CINÉMATTE

14:30 18:30 | Odf 12/14 J.

CINECINEMASTAR

14:00 16:00 20:50 | Odf 12/14 J.

CINEMOVIE

La Bohème

3

So 10:30 | Id 10/12 J.

Tokyo Sonata

14:00 18:20 | Odf 14 J. Rumba 16:30 21:00 | Fd 10/12 J.

Desert – Who is the Man?

So 10:40 | Odf 12/14 J.

CINESPLENDID

Seilerstrasse 4 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

Von Werdt-Passage 8 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

1

1

Un conte de Noël 14:15 17:15 20:15 | Fd 14/16 J.

Le silence de Lorna

12:00 | Fd 12/14 J.

Madagascar Escape 2 Africa 13:30 15:45 18:00 20:30 |

3

Leningrad Cowboys Meet Moses Sa 21:30 | Od

KINO KUNSTMUSEUM

Qué tan lejos

18:15 20:30 Sa/So 16:00 | Odf

KINO IN DER REITSCHULE

Neubrückstr. 8 | 031 306 69 69 | www.reitschule.ch

Nueve reinas Fr 21:00 | Odf Leningrad Cowboys Go America Sa 19:30 | Odf

Vicky Cristina Barcelona

LICHTSPIEL

20:45 Fr/So 16:15 18:30 | Edf 11/14 J.

Bahnstrasse 21 | 031 381 15 05 | www.lichtspiel.ch

Body of Lies

21:00 Fr/Sa 23:45 | D 12/15 J. Max Payne Fr/Sa 23:00 | D 12/15 J. Thais (Opera) Sa 18:00 | E Wall-E Sa/So 11:15 | D 3/6 J. Australia So 18:45 | D 10/13 J. So 19:00 | Edf 10/13 J.

Filmische Leckerbissen aus dem Archiv So 20:00 | Odf

PATHÉ WESTSIDE

Riedbachstrasse 102 | 031 560 70 70 | pathe-bern.cine.ch

Inkheart 11:00 16:00 Sa/So 13:30 | D 8/11 J. The Women 16:00 18:30 Fr/Sa 23:30 Sa/So 11:00 | D 10/13 J.

REX

Schwanengasse 9 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

Trigger 15:00 | D 6/8 J. The Day the Earth Stood Still 17:15 20:00

1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde 13:00 15:30 18:15

13:15 15:30 16:15 17:45 20:00 20:45 Fr/Sa 22:30 23:00 Sa/So 11:00 11:45 | D 3/6 J. 14:00 18:30 | Edf 3/6 J.

Kramgasse 26 | 031 311 38 05 | www.kellerkino.ch

16:15 18:45 21:15 Fr/Sa 23:45 | D 11/14 J. 18:30 21:00 Fr/Sa 23:30 | Edf 11/14 J. A.R.O.G. 18:00 Sa/So 11:00 | Od

Das singende, klingende Bäumchen So 14:00 | D Persepolis So 16:00 | Fd

14:00 16:15 18:30 | D 7/9 J.

KELLERKINO

James Bond 007: Quantum of Solace

Shanghai Express

Sa 20:30 So 18:30 | Ed Markus Raetz So 11:00 | CH

21:00 Fr/Sa 23:45 | D 10/12 J.

Madagascar Escape 2 Africa 21:00 | Edf 4/6 J. Inkheart 14:30 | D 6/8 J. James Bond 007: Quantum of Solace 17:30 20:15 | D 12/14 J.

Wild Child 14:00 Fr 18:30 Fr/So 16:15 Sa/So 11:30 Sa 16:15 18:30 | D 8/11 J. Natale a Rio 16:00 18:30 Fr/Sa 23:15 Sa/So 11:00 | I

Hodlerstrasse 8 | 031 328 09 99 | www.kinokunstmuseum.ch

D 4/6 J.

2 Wild Child

2 O‘ Horten

15:00 17:45 20:30 | Fd 10/12 J.

Key Largo Sa 18:30 | Edf ¡Ay, Carmela!

Bollwerk 21 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

Young @ Heart

So 10:35 | Edf 10/12 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis

Lake Tahoe

16:30 20:30 | Odf 12/14 J.

Natale a Rio

14:30 17:30 20:30 | I 8 J.

2 The Day the Earth Stood Still 14:30 17:30 20:30 | Edf 10/12 J. 3 Anywhere But Home

1

Laupenstr. 2 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

14:30 17:15 20:00 | Edf 14/16 J. Burn After Reading 14:15 16:30 18:45 21:00 Sa 23:15 | Edf 12/14 J.

Madagascar Escape 2 Africa

Fr/Sa 22:30 | D 10/12 J.

ROYAL

Laupenstr. 4 | 0900 556 789 (1.10/Anr.+1.10/Min.) | www.kitag.com

The Women

14:30 17:15 20:00 | Edf 10/12 J.

Kung Fu Panda

13:30 Sa/So 11:15 | D 3/6 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis

13:30 21:00 | D 8/11 J.

Anywhere But Home

13:45 | D 10/12 J. 21:00 | Edf 10/12 J.

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren.

Mamma Mia! The Movie

Programm gültig bis: Sonntag, 21. Dezember 2008

The Day the Earth Stood Still 13:45 16:15

Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG

13:45 Sa/So 11:15 | D 7/10 J.

kino www.punkt.ch

Fr/Sa 18:45 21:15 23:45 | D Fr 21:00 Fr/Sa 23:30 | Edf Nordwand 14:00 | D 10/13 J.

Impressum Auflage gesamt 370 000 (Regionalausgaben in Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Luzern) Erscheint Montag – Freitag Herausgeberin Media Punkt AG, Zürich CEO Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 Fax. 058 680 45 01 E-Mail verlag@punkt.ch, anzeigen@punkt.ch vertrieb@punkt.ch, online@punkt.ch

Divine Comedy

Redaktion Fax. E- Mail

058 680 45 35 058 680 45 36 redaktion@punkt.ch

Redaktion St. Gallen Kornhausstrasse 3, Postfach 1324, 9001 St. Gallen, Tel: 071 222 35 53, E-Mail: redaktion.stgallen@punkt.ch Redaktion Basel Drahtzugstrasse 22, 4057 Basel, Tel: 058 680 45 84, E-Mail: redaktion.basel@punkt.ch Redaktion Bern Fabrikstrasse 7, Postfach 7262, 3012 Bern, Tel: 058 680 45 92, E-Mail: redaktion.bern@punkt.ch Redaktion Luzern Winkelriedstrasse 47, 6003 Luzern, Tel: 058 680 45 88, E-Mail: redaktion.luzern@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Mittelland Zeitungsdruck AG Vertrieb Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich Tel: 058 680 45 00, E-Mail: vertrieb@punkt.ch Nachrichtenagenturen Schweizerische Depeschenagentur SDA, Sportinformation SI Bildagentur Keystone


24

tv

RTL2 Der Grinch 20.15 Uhr, (USA 2000), KomĂśdie, Regie: Ron Howard, Mit: Jim Carey, Taylor Momsen

Der Grinch ist ein grĂźnes Wesen mit einem Herzen aus Stein. Ă&#x153;bellaunig und verschlagen, hasst er eine Sache ganz besonders: FrĂśhliche Menschen, die sich auf Weihnachten freuen. Also schmiedet er einen besonders bĂśsen Plan â&#x20AC;&#x201C; er will das Weihnachtsfest in Whoville zerstĂśren. â&#x20AC;&#x201C; Eine typische Jim Carey-KomĂśdie, die hauptsächlich seine Fans begeistern wird.

SF2 Children of Men 22.45 Uhr, (GB/USA/J 2006), Sci-Fi-Thriller, Regie: A. CuarĂłn, Mit: Clive Owen, Julianne Moore

2027 sind alle Frauen der Welt unfruchtbar und bereits 18 Jahre lang wurden keine Kinder mehr geboren. England ist ein totalitärer Staat, der die Immigranten aus aller Welt reihenweise deportiert. Die schwangere Immigrantin Kee wird zum Spielball verschiedener Gruppierungen und soll durch Theo und Julia zum Human Project in Sicherheit gebracht werden.

  

Freitag 19. Dezember 2008

SF1

SF2

ARD

ZDF

ORF1

15:15 Kaum bist du fort 15:50 glanz & gloria16:05 Der Dicke, Angstpartie 16:55 Wege zum GlĂźck 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5gegen5 18:40 glanz & gloria 18:59 Tagesschau-Schlagzeilen 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF BĂśrse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo 20:05 SF bi de LĂźt LandfrauenkĂźche Ballenberg BE 21:00 Tag und Nacht Licht ins Dunkel 21:50 10vor10 Moderation: Stephan Klapproth 22:15 Meteo 22:20 Arena Thema: Was tun gegen Raser, Moderation: Reto Brennwald 23:45 Tagesschau 00:00 Derrick Abendessen mit Bruno 01:00 SF bi de LĂźt LandfrauenkĂźche Ballenberg BE

15:10 Stacked 15:45 Der rosarote Panther 16:05 LazyTown â&#x20AC;&#x201C; Los geht's 16:30 Pettersson und Findus 16:40 Dokter Fieberbei 17:00 Die Simpsons 17:50 Mein cooler Onkel Charlie 18:15 Stacked, Ă&#x201E;ussere Werte 18:40 One Tree Hill, Liebe und LĂźgen 19:30 Alle lieben Raymond, Vorbildliche Schummelei 20:00 Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich (USA 2004) Comedy von Jay Roach mit Robert De Niro, Ben Stiller, Dustin HoďŹ&#x20AC;man 22:00 kino aktuell Neue Filme kritisch beleuchtet 22:20 sportaktuell Moderation: Sascha Ruefer 22:45 Children of Men (GB/USA/J '06) Sci-FiThriller von Alfonso CuarĂłn mit Clive Owen, Julianne Moore, Michael Caine 00:35 Prison Break

15:00 Tagesschau 15:10 Sturm der Liebe 16:00 Tagesschau 16:10 Seehund, Puma & Co. 17:00 Tagesschau um fßnf 17:15 Brisant 18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 Die Bräuteschule 1958, Hoher Besuch 19:20 Das Quiz 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter im Ersten19:55 BÜrse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Der kleine Lord (GB 1980) TV-Drama von Jack Gold mit Ricky Schroder, Alec Guinness, Connie Booth 21:55 Tatort Schattenlos 23:20 Tagesthemen Moderation: Tom Buhrow 23:33 Das Wetter im Ersten 23:35 Wenn Du mich brauchst (D '06) TVDrama mit Rosemarie Fendel, Miroslav Nemec 01:05 Tagesschau

15:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Sport 15:15 Dresdner Schnauzen, Zoogeschichten aus Sachsen 16:00 heute â&#x20AC;&#x201C; in Europa 16:15 Wege zum GlĂźck 17:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Wetter 17:15 hallo deutschland 17:45 Leute heute 18:00 SOKO Wien, AbgestĂźrzt 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Der Landarzt, Geheimnisträger 20:15 Ein Fall fĂźr zwei Falsche Fährte 21:15 Der Kommissar und das Meer (D 2006) TV-Krimi 22:45 heute-journal Moderation: Marietta Slomka 23:12 Wetter 23:15 aspekte Moderation: Luzia Braun 23:45 Lanz kocht 00:45 heute nacht Moderation: Normen Odenthal 00:55 Heute ich... morgen Du! (I 1968) Western von Tonino Cervi mit Brett Halsey, Bud

15:00 Bezaubernde Jeannie 15:25 Eine schrecklich nette Familie 15:50 Hallo Holly 16:10 ZIB Flash 16:15 Gilmore Girls 17:00 Jim hat immer Recht! 17:20 Malcolm mittendrin 17:40 Die Simpsons 18:30 Anna und die Liebe 18:55 ZIB Flash 19:00 Scrubs â&#x20AC;&#x201C; Die Anfänger 19:30 Mein cooler Onkel Charlie 20:00 ZIB 20 20:15 Starmania Die Songs, Moderation: Arabella Kiesbauer 21:45 ZIB Flash 21:55 Starmania Die Entscheidung, Moderation: Arabella Kiesbauer 22:15 Was gibt es Neues? 23:00 Monk Mr. Monk und Frankenstein 23:40 Sex and the City Ehe-Kriege 00:05 ZIB 24 00:25 Euromillionen

ORF2

PRO7

SAT.1

RTL

RTL2

15:10 Sturm der Liebe 16:00 Die Barbara Karlich Show, Geschieden, jetzt werd' ich gemieden 17:00 ZIB 17:05 Heute in Ă&#x2013;sterreich 17:40 Winterzeit 18:30 Konkret: Das Servicemagazin 18:50 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Ein Fall fĂźr zwei Falsche Fährte 21:15 Am Schauplatz Des Schusters GlĂźck 22:00 ZIB 2 22:30 Das Mädchen mit dem Perlenohrring (GB/LUX 2004) Drama von Peter Webber mit Colin Firth, Scarlett Johansson, Tom Wilkinson 00:00 Euromillionen 00:05 Die VĂśgel (USA 1962) Horror von Alfred Hitchcock mit Rod Taylor, Tippi Hedren

14:00 We are Family! So lebt Deutschland, Ja-Wort unter Palmen 16:00 U20 â&#x20AC;&#x201C; Deutschland, Deine Teenies, Alina sucht nach der grossen Liebe 17:00 taďŹ&#x20AC; 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons, Das literarische Duett 18:40 Die Simpsons, Kunst am Stiel 19:10 Galileo 20:15 Ritter aus Leidenschaft (USA 2001) Abenteuer von Brian Helgeland mit Heath Ledger, Mark Addy, Shannyn Sossamon 23:05 Galileo Mystery Wer KĂśnig Artus wirklich war 00:00 Focus TV Themen: Wenn Jugendliche den Sprengsatz-Bau als Hobby entdecken/Britney's Comeback u.a. 01:00 Die Jagd auf Eagle One (USA 2006) Action von Brian Clyde

15:15 Richterin Barbara Salesch 16:10 Richter Alexander Hold 17:00 Niedrig und Kuhnt â&#x20AC;&#x201C; Kommissare ermitteln 17:30 Niedrig und Kuhnt â&#x20AC;&#x201C; Kommissare ermitteln 18:00 Das Sat.1-Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Lenssen & Partner 19:30 K 11 â&#x20AC;&#x201C; Kommissare im Einsatz 20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Zwei Weihnachtsmänner (D 2008) TV-KomĂśdie von Tobi Baumann mit Bastian Pastewka, Christoph Maria Herbst, 2/2 22:15 Ladykracher Sketch-Comedy mit Anke Engelke 22:45 Sechserpack Comedy 23:15 Mannsbilder Comedy 23:45 Hausmeister Krause â&#x20AC;&#x201C; Ordnung muss sein Die Notoperation 00:15 Forbidden TV 01:15 Deich TV Comedy

15:00 Mitten im Leben! 16:00 Mitten im Leben! 17:00 112 â&#x20AC;&#x201C; Sie retten dein Leben 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv â&#x20AC;&#x201C; Das Magazin 18:30 EXCLUSIV â&#x20AC;&#x201C; Das StarMagazin 18:45 RTL Aktuell 19:03 RTL Aktuell â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Wer wird Millionär? Moderation: GĂźnther Jauch 21:15 Der grosse Comedy Adventskalender 24 Comedy-TĂźrchen werden geĂśďŹ&#x20AC;net, Moderation: Atze SchrĂśder, Cindy aus Marzahn 00:00 RTL Nachtjournal Moderation: Ilka EssmĂźller 00:27 RTL Nachtjournal â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 00:35 Ritas Welt Zwei auf gleichem Weg/Karneval im Supermarkt

15:10 Yu-Gi-Oh! GX 15:30 My Pokito 15:40 One Piece 16:10 Tom und Jerry 16:30 Full House 17:00 Still Standing, Die SportprĂźfung 17:30 Still Standing, Teenagersorgen 18:00 Immer wieder Jim, Gottes Werk und Jims Beitrag 18:30 Immer wieder Jim, Reizende Cheryl 19:00 Big Brother 20:00 RTL II News Nachrichten 20:15 Der Grinch (USA '00) KomĂśdie von Ron Howard mit Jim Carey, Taylor Momsen 22:20 Mimic â&#x20AC;&#x201C; AngriďŹ&#x20AC; der Killerinsekten (USA 1997) Horror von Guillermo del Torro mit Mira Sorvino, Jeremy Northam, Charles S. Dutton 00:25 Ritter der Dämonen (USA 1994) Horror mit Billy Zane 01:15 RTL II Kino-Tipp

K1

VOX

ARTE

3SAT

3+

13:05 Everwood, Blinder Glaube 14:05 WildďŹ re, Kollaps 15:05 Gilmore Girls, Trinkfest 16:00 Wildes Wohnzimmer 17:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner, Tag 5: Gisela/NĂźrnberg 19:50 Unter Volldampf, Tag 5: Restaurant ÂŤSchloss ReinachÂť in Freiburg 20:15 Mein Restaurant Finale â&#x20AC;&#x201C; FĂźnf Paare, fĂźnf Restaurants, nur eins bleibt Ăźbrig 21:40 Ab ins Beet! Die Garten-Soap Die Chaos-Gärtner gehen wieder um 22:35 Spiegel TV Thema Hauptsache hochkarätig â&#x20AC;&#x201C; Deutschland im Goldrausch 00:30 vox nachrichten 00:50 SĂźddeutsche Zeitung TV Generationswechsel â&#x20AC;&#x201C; Die Nacht fĂźr die ganze Familie

5:00â&#x20AC;&#x201C;19:00 Ăźber Satellit /Digital 13:00 Baukunst 13:30 Chic 14:00 WunderWelten 14:55 Loriots Pappa ante Portas (D 1991) KomĂśdie 16:20 Zu Tisch in ... Lappland 16:50 ARTE Reportage 17:35 Die Butler â&#x20AC;&#x201C; Die Kunst des Dienens 18:05 WunderWelten 19:00 Zoom Europa 19:45 ARTE Info 20:00 ARTE Kultur 20:15 Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener Toskanissimo!, 10/10 21:00 Die schĂśnsten Augen von Portugal (F 2008) TV-KomĂśdie von StĂŠphane Meunier mit Salim Kechiouche 22:35 Tod im Krankenhaus Keimbekämpfung 23:20 Tracks Dennis HopperSpecial 00:10 Glen or Glenda? (USA 1953) Trash-Movie von Ed Wood

16:15 Reisewege Frankreich 17:00 Heimkino, Im heiteren SĂźden: Aixen-Provence 17:30 Die KĂśnigin der SĂźdsee, Tongas Männer im Kampf um die Krone 18:00 Die Welpenschule 18:30 nano, Die Welt von morgen 19:00 heute, 3sat-Wetter 19:20 Kulturzeit, Moderation: CĂŠcile Schortmann 20:00 Tagesschau 20:15 Weihnachtsmann gesucht (D 2002) Romantische TV-KomĂśdie mit Christoph Waltz 21:45 Schätze der Welt Drottningholm â&#x20AC;&#x201C; Insel der KĂśniginnen 22:00 ZIB 2 22:25 In der Glut des SĂźdens (USA 1978) Drama von Terrence Malik mit Richard Gere 23:55 Wolfgang Neuss Der Mann mit der Pauke 00:00 Walter (D 2005) KurzďŹ lm

13:15 McLeods TĂśchter, Auf grosser Tour 14:00 Swiss DayQuiz 17:00 Immer wieder Jim, Der LauschangriďŹ&#x20AC; 17:30 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier, BlutsbrĂźder 18:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Unter Strom 19:20 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Die Bombe tickt 20:15 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas Geschwisterbande 21:05 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Der SchokomĂśrder 21:55 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Der Racheengel 22:45 SwissQuiz 2Night

15:15 King of Queens 16:10 kabel  %0"/%3$*1 eins news 16:20 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; Jetzt bauen wir! 16:50 Abenteu  *2 ""2", er Alltag â&#x20AC;&#x201C; so leben wir Deutschen   %.'%--%(*   %&"$%0  17:45 Abenteuer Leben â&#x20AC;&#x201C; täglich Wissen 18:45 Das Fast Food-Duell  )-%!" $1"%3 â&#x20AC;&#x201C; Spitzenkoch gegen Lieferservice *0%"  %&"$%0  19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fĂźr die OrdnungshĂźter  20:15 Ghost Whisperer â&#x20AC;&#x201C;   )-%!" $1"%3 Stimmen aus dem  *0%" Jenseits Der Wunsch  %.'%--%(* zettel   %&"$%0  21:15 Medium â&#x20AC;&#x201C; Nichts  ,/ &

bleibt verborgen  

  Der Fluch der bĂśsen Tat  %&"$%0  22:10 Revelations â&#x20AC;&#x201C; Die  letzte OďŹ&#x20AC;enbarung:   "'%#%4-",*)).# Am Ende aller Tage  %0"/%3$*1 (USA 2005) Fantasy mit   '+")1"''" Bill Pullman, Natascha   %&"$%0  McElhone, Michael   $./)#%- Massee, 3/3 &*((. 00:00 Nackte Zeugin  '+")1"''"/).",1 (USA '02) Erotik-Thriller  %&"$%0  mit Daniel Baldwin

Made by Teleboy.ch Š by Cinergy AG TV-Programm www.punkt.ch


media 25

Freitag 19. Dezember 2008

youtube

Fussball: Wie man kein Tor macht... Der Stürmer steht alleine vor dem Tor der gegnerischen Mannschaft, der Ball würde eigentlich von alleine über die Linie rollen, doch der Spieler will auf Nummer sicher gehen und tritt nach. Das Unglaubliche tritt ein:

Der Ball geht an die Latte und ein Verteidiger kann klären. Eines von vielen Fussball-Highlights auf Youtube. (mrg)

Video www.punkt.ch

dvd

Drama: Junge, durchgeknallt Lyle hat ein Problem mit seinem Temperament. Als er einen Mitschüler fast zu Tode prügelt, kommt er in eine psychiatrische Anstalt. Im gemischtgeschlechtlichen Kreise von Leuten, denen es ähnlich geht, kommt er unter die Obhut eines engagierten Arztes. Lyle erfährt, dass es für Probleme wie das seine meist eine innere Ursache gibt. Überzeugend gespieltes, naturalistisches Doku-Drama. Verstörend, aber sehr ehrlich. (cat)

Manic

mit Don Cheadle, Joseph Gordon-Levitt, Zooey Deschanel Bewertung:

Kampf der Beizen geht ins Finale Ausgekocht: Heute Abend findet auf VOX das grosse Finale der Event-Doku «Mein Restaurant» statt. In der Event-Doku «Mein Mit dabei sind Conny Restaurant» zogen fünf und ihr Sohn Hannes aus Teams aus Berlin, Ham- Hamburg mit dem Lokal burg, Köln, Leipzig und «Graurocks» sowie die München los, um ihren Münchner Anna und Traum vom eigenen Lo- Toby mit «Grinsekatze». Christian Clerici, der kal zu verwirklichen. Acht Wochen hatten übrigens auch Gastrosie Zeit, um triste Räum- Erfahrungen hat, moderiert die lichkeiten Live-Senin erstklas«Ich habe den sige Res- grössten Respekt vor dung: «Mit Freunden taurants zu den Kandidaten.» haben wir verwanChristian Clerici nach meideln. Eine Jury beste- Moderator von «Mein Restaurant» nem Abitur eine hend aus Diskothek TV-Koch in Wien Tim Mälmit Gastzer, einer ronomie Design-Expertin und einem Gast- betrieben», sagt der Ösronomen bewertete sie terreicher zu VOX. «Ich dabei. Doch nach der Er- habe so gesehen den öffnung ging der Stress grössten Respekt vor den erst richtig los. Ob Weih- Kandidaten.» Welches nachtsbuffet oder Chari- Team gewinnt, entscheity-Aktion, wer die gestell- den die Zuschauer. Bis ten Aufgaben nicht sau- kurz vor Ende der Sendung kann man seine ber erfüllte, flog raus. Nach 110 Tagen rüsten, Stimme per Telefonvokochen und servieren ting abgeben. wird jetzt die letzte Rechbartosz.wilczek@punkt.ch nung aufgetischt: Heute findet die Entscheidung «Mein Restaurant»: Heute für die Finalisten statt. um 20.15 Uhr live auf VOX.

Nordische Coolness: Hannes und Conny aus Hamburg. VOX

Südliches Temperament: Toby und Anna aus München. VOX

web

Blog von «.ch»: Digitale News

game

Dantes Inferno: Literaturklassiker Die «Göttliche Komödie» ist das Werk des italienischen Dichters Dante Alighieri. Der erste Teil «Dantes Inferno» erzählt von der Reise durch das

Fegefeuer bis zur eigentlichen Hölle. Das Entwicklerteam von «Dead Space» wird diesen Klassiker nun als Third-Person-Adventure auf den Monitor bringen. (mrg)

Dantes Inferno

PC Electronic Arts Der Veröffentlichungstermin ist noch nicht bekannt gegeben worden.

Wie kann man mit Google seine Website oder seinen Blog in bare Münze wandeln? Mit welchen neuen Produkten trumpft Apple neuerdings auf? Und was sind die Highlights des digitalen www.punkt.ch Screenshot: «.ch»

Jahres 2008? Der DigitalBlog von «.ch» rollt für sexy Netbooks, iphoneske Smartphones, stylische Gadgets oder Nackenhaar sträubende Youtube-Videos den roten Teppich aus und liefert aktuelle News. (red)


rätsel

26

100.– 500.– 1000.– 20.– Wortspiel 4230 Franken

20.–

«Nancy»

K. Furter, Zürich

«Renault» K. Furter, Zürich

Täglicherr SMS-Tipp START HINT an 970 Wir suchen ((CHF 0.70 pro Wörter zum Thema SMS)

2000.–

100.–

«Rennes» K. Furter, Zürich

«Frankreich»!

20.– 300.– Sudoku leicht

7 6

50.–

50.–

50.–

2 8

Freitag 19. Dezember 2008

1 9

3 8 5 1

2 7 4

6

8 1

7 9

2 9 8

5 4 3 9 2

20.–

«Mittelmeer» U. Christen, Bern

Infodienst Senden Sie GELOEST an die 970, um die gelösten Wörter per SMS zu erhalten! (CHF 0.50/Anfrage)

Täglicher Supertipp: Jetzt Vorsprung sichern: START HINT an 970 (0.70/SMS)

5 8

«Elsass» K. Beuchat, Oberuzwil

Sudoku schwer 1 6

4 7

1 4 2 7 6 7 7 8 4 9

2

9 3

5

Wir suchen Wörter zum Thema «Frankreich»! (Bsp.: Bordeaux) Hinter 13 Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag, unter dem das Wort versteckt ist!

Teilnahmeschluss 21.12.2008, 24.00 Uhr. Lösung kann aus mehreren Wörtern bestehen. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben! Die Nutzung techn. Hilfsmittel (Dialer etc.) ist bei der Teilnahme ist untersagt. Die Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung führt zum sofortigen Ausschluss von der Teilnahme- bzw. Gewinnberechtigung.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND BORDEAUX an die 970.

Auflösung der letzten Woche (Wörter mit «eng»): 20 Fr. BENGEL K. Beuchat, Oberuzwil; 20 Fr. FAMILIENGERECHT K. Furter, Zürich; 20 Fr. SPRENGEN M. Grossenbacher, Ennenda; 20 Fr. ENGLISCHSPRECHEND ungelöst; 50 Fr. ZWISCHENGLIED K. Furter, Zürich; 50 Fr. KNOCHENGERÜST K. Furter, Zürich; 50 Fr. MENGENRABATTE K. Lienhard, Zürich; 100 Fr. ANSTRENGENDE K. Pfeiffer, Kradolf; 100 Fr. ENGELWURZ ungelöst; 300 Fr. ENGELHAFT ungelöst; 500 Fr. SPENGLER M. Suter, Zürich; 1000 Fr. ENGOBE ungelöst; 2000 Fr. ENGELAMT ungelöst

Alternativ Sie können auch chancengleich mit Ihrem Mobiltelefon unter 0848 844 000 (8 Rp./Min plus allfällige Mobilfunkgebühren) teilnehmen.

Kakuro mittel 11

15

Gestern…

7

20

26

30

11

23 16 13

29 19

12

28 3

5

8 16

4

9 3

5 6 8

1

18

17

3

9

9

13 28

17 12

13 18

23

12

6

14

24

8 14 30

8 19 23

Kreuzworträtsel Gewinnen Sie ein Adobe Package

16

4 5 9 2 6 1 7 8 3

3 2 8 7 5 9 6 1 4

1 7 6 8 3 4 5 9 2

2 4 7 5 1 8 3 6 9

9 8 3 4 2 6 1 7 5

6 1 5 3 9 7 4 2 8

8 9 1 6 4 3 2 5 7

5 6 4 9 7 2 8 3 1

7 3 2 1 8 5 9 4 6

Sudoku leicht

5 6 2 4 3 8 7 1 9

4 1 7 6 9 5 8 2 3

8 9 3 7 1 2 4 6 5

1 7 8 9 5 6 3 4 2

9 4 6 1 2 3 5 7 8

3 2 5 8 4 7 1 9 6

6 3 9 5 7 4 2 8 1

7 5 1 2 8 9 6 3 4

2 8 4 3 6 1 9 5 7

Sudoku schwer

24

20

30

13

18

9

4

2 1 14 9 5 6 3 2124 7 8 1 2330 9 8 6 10 17 9 8 33 4 1 8 16 2 6 4 3 12 17 14 13 9 4 20 9 1 8 2021 9 4 27 7 6 9 5 1329 9 8 5 12 1 3 8 32 9 8 7 2 4 1 3 16 4 3 6 1 16 33 14

6 9 8 7

3 7 2 1

4 8 3 2 1

19

9 7 3

23

8 7 6 2

Kakuro mittel

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder als Wochenpreis

2 x ein Adobe Photoshop Elements 7 und Adobe Premiere Elements 7 im Wert von je

215 Franken.

Adobe Photoshop Elements 7 & Adobe Premiere Elements 7 vereint zwei leistungsstarke Produkte zu einer Komplettlösung für aussergewöhnliche Fotos und herausragende Videos. Von beiden Programmen aus können Sie auf alle Bild- und Videodateien zugreifen. So lassean sich rasch und mühelos kinoreife Diashows, eindrucksvolle Fotos und professionelle Videofilme erstellen. Die fertigen Kreationen können im Web, auf YouTube oder auf selbst gestalteten DVDs oder Blu-ray Discs präsentiert werden. www.adobe.com

Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf). Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon) Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 17.12. ALTBAU

Gewinner vom 17.12. (Armbanduhr von Alfex): David Koch, Zürich; Tito Biasin, Sargans; Susanne Beeler, Zürich; Jeannette Fuchs, Kollbrunn; Pierre Margadant, Elsau


sport 27

Freitag 19. Dezember 2008

Boulevard Federer: Kinderhilfe mit Online-Auktion

Davenports Sohn Jagger ist bald kein Einzelkind mehr. Bild: Keystone

Davenport: Baby-Pause statt Australian Open Erst letztes Jahr kehrte die frühere Weltranglistenerste, Lindsay Davenport, nach ihrem Mutterschaftsurlaub auf den Tenniscourt zurück. Nach vier Titelsiegen ist die dreifa-

che Grand-Slam-Gewinnerin schon wieder schwanger. Für das Australian Open vom kommenden Januar musste die 32-jährige Amerikanerin deshalb Forfait erklären.

Gute Neuigkeiten für alle Tennis-Fans: Roger Federer versteigert seinen handsignierten Tennisschläger, mit dem er beim Final des French Open 2008 gegen Rafael Nadal antrat. Damit beteiligt sich der Weltranglistenzweite an der Weihnachtskalender-Aktion «KiddyPlus», an der ab 1. Dezember täglich ein PromiUtensil beim Online-Auktionshaus «Ricardo» versteigert wird. Der Erlös kommt Projekten der Kinderhilfe der Glückskette zugute. Neben Federer liess sich auch der siebenfache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher nicht lumpen: Er versteigert einen handsignierten anthrazitfarbenen Maserati BiTurbo SI von 1988. Die Schlüsselübergabe an den neuen Besitzer erfolgt durch den Rekord-Weltmeister persönlich. Gebote können bis zum 22. Dezember unter www.kiddyplus.ch abgegeben werden.

Breu: Revanche für spitze Feder am Zürcher Sechstagerennen Rache ist süss: Unter dem Motto «Schlag den Breu» lud Radprofi Beat Breu Pressevertreter ins Hallenstadion auf die Sixdays-Bahn ein. Der 51-Jährige wollte sich damit für die hämischen Schlagzeilen nach seinem Comeback revanchieren. Auf Elektrovelos traten die Medienvertreter erst über fünf Runden im Duell gegeneinander an. Die Gewinner der Pres-

se-Duelle durften sich im Final mit der Radlegende messen – und hatten keine Chance. Der Profiradler schlug sämtliche Journalisten um Längen. So ganz auskosten mochte Breu seinen Triumph hinter­ her doch nicht. Der St. Galler gab anerkennend zu Protokoll, dass er im Final kurz Gas ge­ben musste, um nicht eingeholt zu werden.

Christian Vetterli (l.) vertrat «.ch» im Duell gegen Breu. Bild: Keystone

Anzeige

Unsere Whirlpools eine Klasse für sich Erleben Sie Entspannung pur in den Whirlpools von “Santa Cruz”

2.08m x 1.52m x 82cm

Ausstattung:

ur

jetzt n

-

3’900. CHF. 1

3 Plätze (1 Liege) mit Luftbeimischung

3 einzelne Pumpen (inkl 24h Zirkulationspumpe) Farblichttherapie in 12 Arten 30 Wasserdüsen mit Edelstahlabdeckung - wovon 20 rotierend 2x Kartuschenfilter und Ozonreinigung stische

Das fanta

K GESCHEN S T H C A N W E IH 0 00 910 92 9 0 s t e k Tic 1.31/min.

ArtesianSpa Vertretungen Schweiz: SPRUDEL GmbH - kreative Wellnesswelten Kirchgasse 28, CH-4417 Ziefen tel. 061 933 04 33 - www.sprudel.ch


28

sport

sportticker Ski Alpin

Val Gardena (It). 2. Training zur WeltcupAbfahrt der Männer: 1. Guay (Ka) 1:59,00. 2. Cuche (Sz) 0,45. 3. Sullivan (USA) 0,55. 4. Walchhofer (Ö) 0,70. 5. Lanning (USA) 0,85, 6. Macartney (USA) 0,94. 7. Défago (Sz) 1,13. 8. Miller (USA) 1,43. 9. Kröll (Ö) 1,43, 10. Maier (Ö) 1,70. Ferner: 12. Büchel (Lie) 1,78. 13. Jerman (Sln) 1,89. 20. Fill (It) 2,29. 21. Zurbriggen (Sz) 2,30. 28. Hoffmann (Sz) 2,54. 32. Grünenfelder (Sz) 3,04. St. Moritz. 2. Training zur Weltcup-Abfahrt der Frauen (nach 31 Fahrerinnen wegen Wind abgebrochen): 1. Gisin (Sz) 1:14,11. 2. Fanchini (It) 0,20 zurück. 3. Janyk (Ka) 0,30. 4. Maze (Sln) 0,53. 5. Styger (Sz) 0,54. 6. Dumermuth (Sz) 0,55. 7. Vanderbeek (Ka) 0,60. 8. Rumpfhuber (Ö) 0,60. 9. Revillet (Fr) 0,68. 10. Pärson (Sd) 0,72. 11. Vonn (USA) 0,85. Ferner: 13. Schild (Sz) 0,89. 16. Gut (Sz) 1,18. 18. Aufdenblatten (Sz) 1,29. 25. Suter (Sz) 1,78.

Eishockey

NHL Buffalo - New Jersey 3:5. Columbus - San Jose 2:1 n.V. Minnesota - Calgary 2:3 n.V. Vancouver - Edmonton 4:2. Los Angeles - NY Rangers 2:3 n.V.

Basketball

NBA Chicago (ohne Sefolosha) - LA Clippers 115:109 n.V. Atlanta - Boston 85:88. Indiana Golden State 127:120. Philadelphia - Milwaukee 93:88. Toronto - Dallas 86:96. Detroit Washington 88:74. New Jersey - Utah 92:103. Minnesota - Cleveland 70:93. New Orleans San Antonio 90:83.

Freitag 19. Dezember 2008

GC schielt auf Bayerns Jahrhundert-Talent Kroos Toni Kroos will im Winter weg aus München – die Grasshoppers würden ihn mit offenen Armen empfangen Wechselt Bayern-Youngster Toni Kroos (18) doch noch zu GC? Ins Anforderungsprofil passt das Jahrhundert-Talent perfekt. «Ein toller Junge, ich habe ihn schon live spielen sehen», sagt GC-Chefscout Mats Gren. «Er würde gut in unser junges Team passen.» Im Sommer verplapperte sich National-Coach Ottmar Hitzfeld und offenbarte das Ausleih-Interesse von GC. Bayern liess ihn aber nicht ziehen. Jetzt unternahm Vater Rolf, gleichzeitig sein Berater, einen neuen Versuch. Noch bleibt Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hart: «Für Toni gibt es im Winter keine Freigabe.» Sehr zum Leidwesen von Kroos, der neue Perspektiven sucht. Die Schweiz und speziell GC ist ein gutes Pflaster

Kroos (l.) für Bayern im Uefa-Cup gegen Anderlechts Iakovenko. Keystone

für die ersten Schritte im Profigeschäft. Giovane Elber startete im Hardturm seine Karriere bis zum

Favre verabschiedet sich von der internationalen Bühne Die Berliner zeigten in Griechenland eine gute Leistung, doch die Tore fehlten Keine Bescherung für Hertha Berlin: Das Team von Lucien Favre verpasste gegen den griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus den Sieg deutlich und damit auch die Gelegenheit, international zu überwintern. Gegen die heimstarken Griechen gelang den Berlinern kein Tor. Schliesslich mussten sie

sich 0:4 geschlagen geben. Ein Grund für die fehlenden Tore des Bundesliga-Dritten dürfte das Fehlen des an Grippe erkrankten Andrej Woronin sein. Ausserdem musste Favre auch auf Mittelfeldspieler Gojko Kacar (Knieprellung) und Innenverteidiger Josip Simunic (Muskelverhärtung) verzichten. (vgs)

Uefa-Cup Gruppe A Paris St-Germain - Twente Enschede/Ho 4:0 Racing Santander - Manchester City 3:1 1. Manchester City* 4 6:5 7 2. Twente Enschede* 4 5:8 6 3. Paris St-Germain* 4 7:5 5 4. Racing Santander 4 6:5 5 5. Schalke 04 4 5:6 4

Gruppe B

Benfica Lissabon - Metalist Charkiw/Ukr 0:1 Olympiakos Piräus - Hertha Berlin 4:0 1. Metalist Charkow* 4 3:0 10 2. Galatasaray Istanbul* 4 4:1 9 3. Olympiakos Piräus* 4 9:3 6 4. Hertha Berlin 4 1:6 2 5. Benfica Lissabon 4 2:9 1

Gruppe C

Sampdoria Genua - FC Sevilla VfB Stuttgart - Standard Lüttich 1. Standard Lüttich* 4 5:3 2. VfB Stuttgart* 4 6:3 3. Sampdoria Genua* 4 4:5 4. FC Sevilla 4 5:2 5. Partizan Belgrad 4 1:8

1:0 3:0 9 7 7 6 0

NEC Nijmegen/Ho - Udinese Tottenham Hotspur - Spartak Moskau 1. Udinese* 4 6:4 2. Tottenham Hotspur* 4 7:4 3. Nijmegen* 4 6:5 4. Spartak Moskau 4 5:6 5. Dinamo Zagreb 4 4:9

2:0 2:2 9 7 6 4 3

Gruppe D

Auch Herthas Pantelic konnte Olympiakos Dudu (r.) nicht aufhalten. Key

FC Bayern. «Bei uns könnte er sich gut entwickeln. Bei Bayern ist der Druck enorm», weiss GC-

Verteidiger Yassin Mikari. Rummenigge und Co. sollten sich an Philipp Lahm erinnern. 2003 verlieh man ihn für zwei Jahre nach Stuttgart. Als Nationalspieler kehrte er heim zum Rekordmeister. «Kroos wäre eine Verstärkung für uns und herzlich willkommen. Unser Kader hat noch Platz für gute Spieler», so Goalie Eldin Jakupovic. Interessenten hat der 18-jährige Spielmacher einige. Karlsruhe, Berlin, Nürnberg – vor allem auch bei GC: «Wenn wir ihn bekommen können, muss man sich Gedanken machen, wie ein Transfer zu stemmen ist», erklärt Gren. Für die Schweiz wäre Kroos ein Hit – und das gerne schon im Winter. Jetzt ist Bayern am Zug. (toe)

Ski Alpin Rennschule Marc Berthod gegründet «Marc Berthod Racing, powered by St. Moritz SkiSchool» – so heisst eine neue Rennschule, für die sich der Bündner Skirennfahrer Marc Berthod engagiert. Der 25-Jährige, Gewinner von zwei Weltcuprennen, wird an ausgewählten Anlässen selbst mit dabei sein.

Olympia Budapest will Sommerspiele 2020

Thabo Sefolosha. Bild: Keystone

Basketball Sefolosha wieder nur NBA-Zaungast

Die ungarische Hauptstadt Budapest will 2020 die Olympischen Sommerspiele austragen. Der Stadtrat beschloss gestern einstimmig eine Bewerbung.

In der NBA feierten die Chicago Bulls mit dem 115:109 nach Verlängerung gegen die Los Angeles Clippers den vierten Heimsieg in Folge. Thabo Sefolosha kam einmal mehr nicht zum Einsatz.

Handball Regisseur Schmid verlässt Amicitia

Fussball Cristiano Ronaldo geht zu Real Madrid

Andy Schmid (25) verlässt den Schweizer HandballMeister Amicitia Zürich im Sommer. Der Regisseur des Nationalteams hat beim dänischen Leader BjerringbroSilkeborg einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

«Für uns wäre es der richtige Zeitpunkt, den Wechsel zu vermelden, aber wir dürfen nicht», offenbarte Real-Präsident Ramon Calderon den Geheimvertrag mit Superstar Cristiano Ronaldo der spanischen Zeitung «El Mundo».


Mit «.ch» ans Konzert von Thomas Godoj Seien Sie dabei, wenn der Gewinner aus «Deutschland sucht den Superstar» zu Besuch in Zürich ist. Gewinnen Sie: > 10 x 2 Tickets für das Konzert in Zürich Montag 22. Dezember, 20.00 Uhr im Volkshaus in Zürich

So nehmen Sie an der Verlosung teil: per SMS: Senden Sie eine SMS mit dem Keyword GODOJ sowie Ihrem Namen inkl. Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online. vpch.ch/PCH52671 (nur mit Mobiltelefon möglich) Teilnahmeschluss: 4. Dezember 2008, 24.00 Uhr

Weitere Informationen unter www.topact.ch


30

sport

Freitag 19. Dezember 2008

Daniel Albrecht: «Ich will einfach nur gut Ski fahren» Er hatte einen Traumstart in die Saison. Doch seit dem Sieg in Sölden zeigt die Tendenz bei Daniel Albrecht abwärts – kann er den Schalter umkippen? Auf die Abfahrt am Samstag in Val Gardena verzichtet der Fiescher. Statt sich in den letzten Tagen über die Kamel­ buckel zu stürzen, trainierte er in Hinterreit Slalom und ­Riesenslalom.

«Ich bin eigentlich gut drauf», sagt Albrecht, dem vor allem die missglückten Auftritte in der Super-Kombination und im Riesenslalom in Beaver Creek zugesetzt haben. «Aber man verliert schnell die

Sicherheit, die es für Siege braucht.» Um diese wieder zu gewinnen, liess er die Abfahrt in Val Gardena sausen, startet lediglich heute im Super-G. Albrecht: «Ein Ziel habe ich mir nicht gesetzt, ich kann auch nicht genau einschätzen, wo ich im Super-G stehe. Ich will einfach nur gut Ski fahren.» Wie bei Albrecht lief es auch bei Didier Cuche zuletzt nicht ganz rund. Wenigstens in den

Speed-Disziplinen. Val Gardena scheint der richtige Ort, um das zu ändern: Hier belegte er vor einem Jahr die Ränge 1 (Super-G) und 2 (Abfahrt). Im Training fuhr er jetzt stark, wurde gestern einzig vom Kanadier Erik Guay geschlagen. Er habe noch Reserven, sagt Cuche. Und Cheftrainer Martin Rufener ergänzt: «Didier ist bereit, es liegt viel drin. Ich habe ein gutes Gefühl.» (am)

Auf den Punkt «Wenn ein Kollege gewinnt, ist man trotzdem Verlierer.»

Bruno Kernen Ex-Skirennfahrer

W

ir erleben zurzeit im Schweizer Team eine Entwicklung, wie sie die Österreicher über die letzten Jahre hinweg geniessen durften: Wenn ein Trumpf nicht Sticht, kommt ein junger Fahrer und rettet unser Team mit einem Sieg. Wie Janka in Val d’Isère.

Aber: Skifahren ist und

bleibt ein Einzelsport. Gewinnt einer aus den eigenen Reihen, ist der Rest des Teams, hart ausgedrückt, trotzdem Verlierer.

Es gibt Fahrer, die fühlen sich in ihrem Stolz und Ehrgeiz angestachelt, geben noch mehr Gas und kommen so gleich beim nächsten Rennen zurück.

In den letzten Rennen lief es Daniel Albrecht nicht nach Wunsch – jetzt kämpft der Walliser um die für Siege nötige Sicherheit. Bild: Keystone

Fussball Fifa spricht zwei Dopingsperren aus

Automobil Chrysler kürzt sein Nascar-Budget

Die Fifa hat den Italiener Carlos Morgado Oliveira wegen Nandrolon für zwei Jahre und den Liberianer Melvin King wegen Glucocorticoide für fünf Monate gesperrt.

Der Automobilkonzern Chrysler kürzt seine Ausgaben für die Nascar-Serie um 30 Prozent. Die Verträge mit den Teams Evernham, Penske und Petty werden aber verlängert.

Fussball Ex-Nationaltrainer Clemente entlassen

Fussball Barcelona-Goalie Valdes vor Gericht

Der spanische Zweitligist Murcia hat den früheren spanischen und serbischen Nationaltrainer, Javier Clemente, entlassen. Er hatte im März 2008 das Amt übernommen und war mit Murcia aus der Primera Division abgestiegen.

Victor Valdes stand gestern vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, letzte Woche in einem ­Kinosaal einem Besucher einen Faustschlag versetzt zu haben, weil dieser Valdes' Begleiterin aufgefordert hatte, ihre Zigarette auszulöschen. Dominique Gisin (23). Bild: Keystone

Zu starker Wind – Gisin fuhr trotzdem Bestzeit Auch Styger und Dumermuth in St. Moritz schnell Die Engelbergerin Dominique Gisin realisierte im abgebrochenen zweiten Training zur Frauen-Abfahrt in St. Moritz die beste Zeit. Wegen zu starken Windes konnten nur 31 von 74 Fahrerinnen antreten. «Zählen tut nur das Rennen», wehrte die Engelbergerin ab. Zufrieden war sie trotzdem: «Wichtig war, dass ich die Fehler vom Vortag beheben konnte.» Neben Gisin überzeugten auch Nadia Styger und Monika Dumermuth mit den Rängen 5 und 6. (si)

Andere werden übermotiviert, versuchen es mit der Brechstange. Sie stehen aber nicht mehr locker auf dem Ski, verlieren so viel Zeit und finden sich ziemlich schnell in einer Krise wieder. Dann gibt es noch die dritte Kategorie: jene, die am Druck zerbrechen und mit Neid zu kämpfen haben. Sie fahren gehemmt und befinden sich auf einer Bergund Talfahrt der Gefühle. Erfolgsaussichten: null! Doch dies ist das harte

Leben eines Spitzensportlers. Solche Situationen gibt es immer wieder. Nur die Besten können damit umgehen und mit Können sowie der mentalen Stärke wieder auf die Erfolgsstrasse zurückkehren.

Ich bin gespannt, wie sich der grossartige Skifahrer Daniel Albrecht in den nächsten Rennen schlägt. Hoffentlich versucht er es nicht mit der Brechstange.


sport 31

Freitag 19. Dezember 2008

FCB: Die Entscheidung

Heute sagen Oeri und Gross, wie die Zukunft aussieht Bleibt Christian Gross (54) Trainer des FC Basel? Oder geht er? Die Spekulationen wurden immer wilder, auch ein sofortiger A ­ bgang sei mÜglich, wurde ­gemunkelt. Heute hat die Un­ sicherheit ein Ende: Um zehn Uhr informieren die Verantwortlichen des FCB und Gross ßber die Zukunft in der Trainerfrage. Zuletzt hatten sich

weder Gross noch Präsidentin Gigi Oeri festlegen wollen, ob der bis Saisonende laufende Vertrag verlängert wird. Gross liess kßrzlich durchblicken, dass er gerne in Basel bleiben wßrde: Der FCB ist in der Schweiz der beste Verein. Hier habe ich optimale Bedingungen. Allerdings gab er zu, dass ihn auch das Ausland reize.

Anzeige

Wenn Simon Ammann abhebt, fliegt er momentan fast immer weiter als die Konkurrenz. Bild: Keystone

Ammann: Mit harter Arbeit zum Ă&#x153;berflieger

 JOGPSNJFSU BVGEFN)BOEZCFS ,JOP 57VOE&WFOUT

Starke Vorbereitung im Sommer â&#x20AC;&#x201C; jetzt soll die Ernte noch lange weitergehen ÂŤIch habe schon viel gesehen. Aber Ăźber mehrere Wochen der beste Springer zu sein, ist neuÂť, sagt Simon Ammann. ÂŤUnd ich habe nicht das GefĂźhl, dass morgen alles vorbei sein kĂśnnte.Âť Das Selbstvertrauen des Toggenburgers ist vor den Springen in Engelberg riesig. Aber er denkt nicht nur an den Moment, sondern auch an die Zukunft. ÂŤIch kann nicht auf die faule Haut liegen, muss ­Woche fĂźr Woche versuchen, alles zusammenzuhalten.Âť Vom Gesamtsieg im Weltcup oder an der Vierschanzentournee hat Ammann im Wissen

Boxen Zur Not wirft Ringarzt Holyfields Handtuch Zur Not nehme ich Holyfields Trainer das Handtuch weg und werfe es selbst in den Ring. So äusserte sich Ringarzt Walter Wagner vor dem WBA-Schwergewichts-WMKampf (Samstag) gegenßber dem Magazin Der Spiegel. Wenn ich signalisiere, es ist Schluss, dann ist Schluss.. Der Deutsche hat allen Grund zur Vorsicht: Gegen ihn hatte es vor eineinhalb Jahren Anzeigen gegeben, weil er IBF-Mittelgewichts-Weltmeister Arthur Abraham nicht aus einem Kampf genommen hatte.

stand wie 2002, als um seine gute VorÂŤSein jetziges Ammann in Salt bereitung schon vor Hoch hat sich Lake Doppelolymder Saison gesprochen. Und freut sich Simon minutiĂśs piasieger wurde. nach drei Siegen Seither hat sich erarbeitet.Âť in sechs Springen: das Skispringen Gary Furrer ÂŤDas ist so realisgrundlegend veränChef Skispringen tisch wie noch nie.Âť dert. Der ÂŤPapierSimon Ammann fliegerÂť von 2002 im Hoch â&#x20AC;&#x201C; da wäre im Zeitalter schwärmt auch sein der Body-Mass-InUmfeld. ÂŤIch habe dex-Regel zu leicht selten jemanden so und wegen der athgut springen sehenÂť, sagt Trai- letischen Defizite chancenlos. ner Martin KĂźnzle Ăźber seinen ÂŤ2002 kamen ihm die UmstänĂ&#x153;berflieger. Und Swiss-Ski- de entgegenÂť, sagt Furrer. ÂŤSein Disziplinenchef Gary Furrer jetziges Hoch hat er sich hingespricht von einem Flow-Zu- gen minutiĂśs erarbeitet.Âť (si/red)

Hitzfeld lässt sich BoxHighlight nicht entgehen Der Natitrainer ist VIP-Gast bei Walujew vs Holyfield

Ottmar Hitzfeld. Bild: Keystone

Wenn die beiden Schwergewichtsgiganten Nikolai Walu­ jew und Evander Holyfield am Samstagabend im Zßrcher Hallenstadion aufeinandertreffen, ist Ottmar Hitzfeld anwesend. Der Natitrainer ist dabei in guter Gesellschaft, denn auch Mladen Petric, KÜbi Kuhn, Otto Rehhagel, Keke Rosberg, Christina Surer, Gßnter Netzer, Schauspieler Heiner Lauterbach, Baschi und Komiker Mario Barth werden direkt am Ring dabei sein. (lh)

8BTMjVGUJN,JOP BN'FSOTFIFO VOEQVOLUP&WFOUT *OGPSNJFSFO4JF TJDICFSBMMVOEKFEFS[FJUCFSEJF CFTUFO'JMNFVOEEJFIFJTTFTUFO 1BSUZT(BO[FJOGBDINJUEFN)BOEZ JOT*OUFSOFUBVGNPCJMFQVOLUDI ,JOP(VJEF   

"MMF4DIXFJ[FS,JOP4QJFM[FJUFO VOE5JDLFU3FTFSWBUJPOFO %B[V5SBJMFST ,JOP/FXTVOE .PWJF$IBSUT

57(VJEF  

"MMF'FSOTFI1SPHSBNNF %B[V4QJFMžMNVOE%PLVUJQQT VOEEJF57$IBSUT

&WFOU(VJEF  

%JF&WFOUTJO*ISFS/jIF %B[VEJF1BSUZ ,PO[FSUVOE 5IFBUFS)JHIMJHIUT




Zitat des Tages «Da liegen keine Plastiktüten am Schumacher Strassenrand. Alles ist schön.» Michael Die Formel-1-Legende über die Schweiz

Toni Kroos Spielt das Talent von Bayern bald für GC? seite 28

Simon Ammann: «Ich will den Heimsieg!» Der Überflieger und Weltcup-Leader ist bereit für Grosstaten in Engelberg Simon Ammann (27) schwebt auf Wolke sieben. Als er seine Traumsprünge von letzter Woche in Pragelato nochmals ansah, schwärmte er: «Wenn man sogar Schlierenzauer meterweise überflügelt, versucht man das einzuordnen. Im Moment denken wohl einige, ich sei der Ausserirdische.» Vor allem die Österreicher haben Mühe, die Dominanz des Schweizers zu akzeptieren. ÖSV-Cheftrainer Alexander

Simon Ammann (27). Bild: Keystone

Pointner beispielsweise haderte, weil einige Punktrichter übersahen, dass Simon bei der Landung in den Schnee griff. «Da herrscht anscheinend eine gewisse Nervosität», sagt Ammann gelassen. Er ist für das nächste Kräftemessen bereit. «Ich will vor der Vierschanzentournee noch einmal die Muskeln spielen lassen, einen Akzent setzen – für mich und für die Konkurrenz. Ich will den Heimsieg!» seite 31

sport Barcelona-Star Eto'o sagt gegen seinen Sohn aus Der 6-Jährige soll sexuell missbraucht worden sein sechs Jahre Barcelona-Stürmer Eto'o sagte aus, drohen Gefängnis und Samuel Eto’o hat die Vorwürfe knapp 100 000 Franaus einer früheren Liaison einen Sohn, seien Erfindungen ken Schadenersatz. der ihn regelmässig der Mutter seines Der Angeklagte in Barcelona besagte aus, unschulSohnes. sucht hatte. Weil der dig zu sein. Auch 27-jährige Stürmer Eto’o schützt seinen oft unterwegs war, Freund und sagte übergab er seinen aus, dass die Vorheute sechsjährigen würfe Erfindungen Sohn einem Freund, der Mutter seien. der auf ihn aufpas«Er scheint ein grössen sollte. seres Interesse zu haben, seiJetzt steht der Freund vor Ge- nen Freund, statt seinen Sohn richt, weil er Eto’os Sohn sexu- zu schützen», sagte der Richter ell missbraucht haben soll. Ihm zur Zeitung «El Mundo». (red)

Phantom vor dem Zürcher Opernhaus

Der Neuschnee in Zürich machte nicht nur die Kinder froh. Der Snowboarder Markus Keller (26) nützte die Gelegenheit, um vor dem Opernhaus Tricks zu zeigen – und wurde so zum etwas anderen Phantom der Oper. Es war ein filmreifer Auftritt des HalfpipeWeltmeisters von 2003, der mittlerweile nicht mehr nur in Wettkämpfen, sondern auch in Filmen glänzt. Bild: Howzee/Red Bull

BE, 19.12.2008  

BE, 19.12.2008

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you