Page 1

Wetter: Frau Holle sorgt wieder einmal fĂźr Wirbel seite 14

Laura Pausini Die italienische Star-Sängerin im Interview Donnerstag, 11. Dezember 2008 Bern Nr. 241

Winter Bis zu 40 Zentimeter Schnee

seiten 16 + 17

2°

morgen

0°

Google

Obama ist der Hit bei Schweizern seite 26

Neuer Bundesrat Maurer will die weltbeste Armee Die SVP zieht nach dem gestrigen Wahlkrimi mit Ueli Maurer wieder in die Landesregierung ein

Der heftige Wintereinbruch verursachte in der Schweiz ein Verkehrschaos – auch im Tessin seite 5

Bern Fast keine Zaungäste Die Bundesratswahl zog nur wenige Menschen auf den Bundesplatz seite 11

heute

Gefeiert: Maurer im Kreis seiner SVP-Mitstreiter.

GekĂźsst: Tochter Sidonia gratuliert ihrem Vater.

neu im kino

Äusserst knapp wählte das Parlament gestern Ueli Maurer im dritten Wahlgang in den Bundesrat. Um 10.02 Uhr stand der SVP-Mann genau mit dem absoluten Mehr von 122 Stimmen als neuer Bundesrat fest. Der Zßrcher Oberländer erreichte bloss eine Stimme mehr als SVP-Sprengkandidat HansjÜrg Walter. Maurer wird Vorsteher des Militär- und Sport-Departements VBS. Bauernsohn Ueli Maurer war von 1996 bis 2007 Präsident der SVP Schweiz. Im Nationalrat, dem er seit 1991 angehÜrte, galt er als politischer Hardliner. Maurer selber sieht sich als Stimme der einfachen Leute. Ziele Was Ueli Maurer in seinem seiten 2/3 neuen Amt anstrebt Wahlkrimi Die Bundesratswahl von gestern im Zeitraer seiten 2/3

ÂŤThe WomenÂť: Meg Ryans Zickenkrieg mit Eva Mendes

Einschätzung Interview mit dem Politologen Werner Seitz seiten 2/3 Reaktionen Maurers Parteifreunde seiten 2/3 und -gegner zur Wahl

Der neuste Hollywood-Film mit Starbesetzung dreht sich ausschliesslich um eines: um Frauen seite 21 www.punkt.ch

Kommentar ÂŤDie Vernunft siegte seiten 2/3 Ăźber den PolitzirkusÂť Beinahe-Bundesrat Interview mit seite 4 Sprengkandidat Walter Der neue SVP-Bundesrat Ueli Maurer bei der Vereidigung im Bundeshaus. Bilder: Keystone

Anzeige

5 A C< B7 @ & / 3  @ 4  5 :7 3   A  C $ / a 6 PW

A6=>>7<5@C<2C;273C6@ A>73:E/@3<>/@4s;3@73E37<53A163<99/@B3<  =\ZW\SPSabSZZS\OcTeee[O\]`QV

Stimmung Besuch in Maurers politischer Heimat Hinwil seite 4


aktuell

2

Kommentar Die Vernunft siegte über den Polit-Zirkus

Rolf Leeb Chefredaktor

rolf.leeb@punkt.ch

W

as für ein Wahlkrimi! Was für ein Polittheater! So spannend und amüsant die Wahl von Ueli Maurer in den Bundesrat war, so deutlich zeigte sie auch auf, welch tiefer Graben sich durch das Eidgenössische Parlament zieht. Zweifelsohne sind die Vorbehalte gegenüber der Person Ueli Maurer, seinem rüden Umgang mit politischen Gegnern berechtigt. Und auch das «erpresserische» Zweierticket darf kritisiert werden. Unverständlich ist aber, als Reaktion darauf einen unwählbaren Kandidaten durchstieren zu wollen. Das ist Polit-Zirkus, den sich niemand mehr wünscht. Zum Glück siegte doch noch die Vernunft und Ueli Maurer wurde gewählt. Das ersparte der SVP zwar eine harte Zerreissprobe, uns allen aber auch aufreibende Monate mit unsäglichen Diskussionen um Personen statt um Sachthemen. Uns stehen nämlich schwere Zeiten bevor. Viele sorgen sich um ihren Job, fragen sich, wie der Abschwung sie treffen wird. Jetzt sind Lösungen gefragt, an denen auch die wählerstärkste Partei konstruktiv mitarbeiten soll und muss. Ueli Maurer muss nun beweisen, dass er dazu fähig und bereit ist.

Donnerstag 11. Dezember 2008

«Wir schaffen die beste Wahl im Zeitraffer

Eine einzige Stimme entschied den Wahlkrimi zu Gunsten von Maurer • 8.46 Uhr Bauernpräsident

Hansjörg Walter, der als SVPSprengkandidat gehandelt wird, tritt ans Rednerpult. Er stehe als Bundesrat nicht zur Verfügung. Er bittet darum, den offiziellen SVP-Kandidaten Ueli Maurer zu wählen. Zuvor hatten sich die Spitzen der anderen Parteien zur Konkordanz bekannt.

1. Wahlgang Walter Maurer Blocher Diverse

109 67 54 11 absolutes Mehr 121

• 9.17 Uhr Luc Recordon, Bun-

desratskandidat der Grünen zieht seine Kandidatur zurück. SVP-Fraktionschef Caspar Baader zieht daraufhin Christoph Blochers Kandidatur zurück.

2. Wahlgang Walter Maurer Diverse

Bundesrat Ueli Maurer hat hohe Ziele für die Armee und viel Respekt vor seiner neuen Aufgabe. Der Bauernsohn aus Hinwil wurde gestern zum Staatsmann. Die SVP ist zurück im Bundesrat. Mit Ueli Maurer. Der Zürcher Nationalrat erreichte mit 122 Stimmen gestern nur genau das absolute Mehr. «Ich bin überrascht und erleichtert», sagte der 58-Jährige nach der Wahl. Er habe viel Respekt vor dieser Aufgabe, die ihm in den nächsten Monaten einiges abverlangen werde. Ganz Staatsmann fügte Maurer an: «Ich habe ab sofort die Haltung des Bundesrats zu vertreten und der Bundesrat ist für Auslandeinsätze der Armee, also werde ich diese verteidigen». Maurer will im VBS Vorbild sein Maurer übernimmt von Samuel Schmid das VBS. Von Schmid erbt er auch die Probleme, die er so oft angeprangert hat. Immerhin dürfte Maurer bei der Wahl des Armeechefs eine glücklichere Hand haben als

«Meine Frau wurde in Ghana geboren und ist dort aufgewachsen. Wir haben viele dunkelhäutige Freunde»

reiben» können. Er selbst komme ja aus einfachen Verhältnissen. Der Bauernsohn Maurer ist ein Patriot. Er verbringt seine Ferien ausschliesslich in der Schweiz.

Ueli Maurer Bundesrat

«Ueli der Knecht» ist Bundesrat Als SVP-Präsident führte er die Partei auf Erfolgskurs und steigerte ihren Wähleranteil auf 29 Prozent. Dessen ungeachtet wurde er oft als Befehlsempfänger von SVP-Übervater Christoph Blocher belächelt. Er erhielt sogar den Spitznamen «Ueli der Knecht». Auf einem Zweierticket mit Blocher trat er gestern als SVPBundesratskandidat vor die Bundesversammlung. Um 10.08 Uhr hebt Maurer dann die rechte Hand und sagt: «Ich schwöre es». Der Bauernsohn aus Hinwil ist das 111. Mitglied der Landesregierung. (mfa)

sein Vorgänger. Als VBS-Chef hat Maurer hohe Ziele. Er will motivieren, Vorbild sein für etwas, worauf man stolz sein kann. «Mein Ziel ist: Wir schaffen die beste Armee der Welt». «Ich habe dieses Land wirklich gern», erklärt Maurer seine Motivation, Bundesrat zu sein. Er wolle den Leuten eine Stimme geben, die nicht so «geschliffen reden oder sch-

121 119 2 absolutes Mehr 122

• 9.51 Uhr SVP-Nationalrat

Oskar Freysinger meint, Hitchcock und Shakespeare hätten für diesen Wahlkrimi zusammengespannt und Regie geführt. Elf Minuten später ist Maurer gewählt.

3. Wahlgang Maurer Walter

122 121 absolutes Mehr 122

Ueli Maurer mit fünf seiner sechs Kinder (v.l.n.r: Benjamin, Ursina, Ueli, Vater Ueli, Sidonia, Björn).

Bundespräsident Merz Die Bundesversammlung hat Finanzminister Hans-Rudolf Merz mit 185 Stimmen zum Bundespräsidenten gewählt. Der FDP-Bundesrat wird 2009 somit Nachfolger seines Parteikollegen Pascal Couchepin. Im September mussten Merz nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand fünf Bypässe eingesetzt werden. Zwei Monate später war der 66-jährige Appenzeller wieder im Amt. «Gesundheitlich fühle ich mich sogar besser als vor der Operation», sagte Merz gestern.

Judith Uebersax Präsidentin SVP Schwyz

Hans Grunder BDP-Präsident, Bern

Hans Stöckli SP-Nationalrat, Biel

Ueli Leuenberger Präsident Grüne Schweiz

«Herr Walther hat Grösse bewiesen, indem er von Anfang klar machte, dass er als Sprengkandidat nicht zur Verfügung steht. Die Schweizer Bauern können wirklich stolz auf ihren Präsidenten sein.»

«Es gab keine Rädelsführer wie bei der Abwahl von Christoph Blocher, darum hat es keinen echten Gegenkandidaten gegeben. Wir finden das knappe Resultat gut, weil so die SVP weiter gespalten ist.»

«Erstes Ziel war, dass Blocher nicht wieder in den Bundesrat gewählt wird. Dass die Gruppe 13 einen Geheimplan hat, ist aber blosse Fantasie der Weltwoche. Wir sind keine Freimaurer, wir sind auch keine Anti-Maurer.»

«Ich bedaure, dass Ueli Maurer jetzt Bundesrat ist, ausgerechnet am internationalen Tag der Menschenrechte. Maurer und die SVP haben viele Erklärungen abgegeben. Wir werden sie nun beim Wort nehmen.»


aktuell 3

Donnerstag 11. Dezember 2008

Armee der Welt»

Interview mit Politologe Werner Seitz

«Wahl zeigt, wie tief das Parlament gespalten ist» Politologe Werner Seitz sagt, die SVP muss wieder Bundesratspartei werden, sonst droht Maurers Abwahl. Was hat sie an der Wahl überrascht? Dass es Hansjörg Walter beinahe geschafft hat. Damit ist deutlich geworden, wie tief gespalten das Parlament in der Frage «Maurer in den Bundesrat» ist.

Ueli Maurer posiert als neugewählter Bundesrat mit einem Jodelchörli im Bundeshaus. Bilder: Keystone

Ueli Maurer: Bauernsohn, Buchhalter und Vollblutpolitiker der SVP

• Buchhalter: Nach der KV-Lehre

erwirbt Maurer das BuchhalterDiplom, wird Chef der Landwirtschaftskooperative Hinwil-Bauma. • Gemeinderat: Maurer begann seine politische Karriere 1978 als Gemeinderat in Hinwil. Von 1983 bis 1991 war er Mitglied des Kantonsparlaments. • Nationalrat: 1991 verpasste er zwar den Einzug in den Zürcher Regierungsrat, wurde aber in den Nationalrat gewählt.

• Parteipräsident: Von 1996 bis

2007 war Maurer SVP-Präsident. In dieser Zeit führte er die Partei zum Erfolg und verdoppelte deren Wähleranteil auf 29 Prozent. • Selbstständig: Mitte 2008 kündigte Maurer als Geschäftsführer des Bauernverbands, um in die Kommunikationsbranche zu wechseln. Zugleich war er Präsident des Verbandes Schweizerischer Gemüseproduzenten.

Politologe Werner Seitz.

Maurer verspricht konstruktiv mitzuarbeiten. Kann er das? Die Wahl Maurers glich einem Krimi. Was bedeutet dies für die Das hat er mehrfach im Vorfeld nächsten Wahlen? versprochen und daran wird er In dieser Legislatur sind meh- gemessen werden. rere Rücktritte zu erwarten (Couchepin, LeuWas ist für VBS-Chef «Ich erwarte, enberger, Merz). Maurer die grösste Gestern hat sich die dass die SVP mit Herausforderung? FDP sicher die SVP der Rückkehr in Die grossen Arnicht zum Feind den Bundesrat m e e r e f o r m e n gemacht. vor nun einen Gang durchzuführen, allem dort, wo er zu runterschaltet.» seiner Partei in OpWas bedeutet die position gerät. Wahl Maurers für die Parteienlandschaft? Warum hat es die SVP Die SVP hat mit ihdermassen schwer rem langjährigen gehabt, Maurer in die aggressiven Oppositionskurs die Parteienland- Regierung zu bringen? schaft umgepflügt, zu Lasten Weil ihr Wunschkandidat in von FDP, CVP und Rechtspar- den letzten gut zehn Jahren eiteien. Mit der Rückkehr in den nen Politikstil vertreten hat, Bundesrat ist zu erwarten, dass der einem Mitglied im Bundessie einen Gang runterschaltet. rat fremd ist. Was bedeutet die Wahl Maurers für den Bundesrat? Die SVP war schon mit Samuel Schmid im Bundesrat. Nur verkörpert Ueli Maurer den oppositionellen «mainstream»-Kurs der SVP. Da ist nun Integrationsarbeit angesagt.

Wird die SVP ihre Rolle als Regierungspartei finden? Wenn sie ihre Rolle nicht findet, blüht ihr die Abwahl. Das hat die freisinnige Fraktionschefin Gabi Huber angetönt. Die Abwahl eines Bundesrates ist kein Tabu mehr. (czd)

Das ist Konkordanz

Ursula Wyss SP-Fraktionschefin

Christophe Darbellay Präsident CVP Schweiz

Gabi Huber FDP-Fraktionschefin

Toni Brunner Präsident SVP Schweiz

«Maurers Wahl mit dem denkbar kleinsten Mehr hat gezeigt, dass sich das Parlament nicht einem Parteiendiktat beugen will. Der Bundesrat wird in der nächsten Legislatur nur eine dünne Vertrauensbasis haben.»

«Die Wahl von Ueli Maurer zeigt, dass das Parlament die SVP wieder zur Verantwortung ziehen und in die Regierung integrieren will. Es ist eine Bekenntnis zur Konkordanz, aber eine Konkordanz mit einem Denkzettel.»

«Ich bin zufrieden. Die FDP erwartet, dass Maurer sich nun ans Kollegialitätsprinzip halten wird, was er uns glaubhaft versichert hat. Ich gehe davon aus, dass er Mitglieder seiner Partei enttäuschen wird.»

«Maurers Wahl stärkt die Konkordanz. Die SVP ist zurück in der Regierung, aber nach wie vor untervertreten. Wir hätten Anrecht auf zwei Bundesräte. Ein zweiter Schritt muss folgen, um die Konkordanz zu vollenden.»

Konkordanz heisst eine möglichst grosse Anzahl von Akteuren (Parteien, Verbände, Minderheiten) in den politischen Prozess einzubeziehen und Entscheidungen durch gemeinsamen Konsens zu treffen. Ein Aspekt der Konkordanz in der Schweiz ist die Aufteilung der sieben Bundesratssitze auf die wichtigsten Parteien nach ihrer proportionalen Wählerstärke. Die Konkordanz bewirkt Stabilität, da eine eigentliche Opposition im Parlament fehlt.


4

aktuell

Frau Nörgeli

A

lso diese Nummer zwei der SVP, die ist jetzt also unser 111. Bundesrat. Diese Meldung ist dank dem Internet sogar in meinen Ferienort im fernen Thailand vorgedrungen. Also ich sage Ihnen: Die Thailänder, die würden diesen Maurer auch wählen, denn die haben zurzeit gar keine Regierung. Und besser als gar nichts ist eine Nummer zwei allemal. Also ich lüge Sie nicht an: Hier unter der heissen Sonne Thailands droht das Militär wieder mal mit einem Putsch. Da hab ich mir gedacht: Wenn der Maurer in seinem neuen Job nur nicht auf dumme Ideen kommt! Aber der hat ja jetzt so viel Kreide gefressen, dass er in der Politik kein schwarzes Schaf mehr ist. A propos Schafe: Mir tut ja nur dieser Blocher leid. Der Mann will ein Hirte sein und hat keine Herde mehr. Also ich sage Ihnen, Herr Blocher: Dank der Finanzkrise kann man hier in Thailand jetzt günstig schöne Villen als Alterssitze kaufen. Und angesichts des Machtvakuums in der thailändischen Politik – wer weiss? – können Sie hier vielleicht sogar eine neue Karriere starten.

Feedback an: fraunoergeli@punkt.ch

Donnerstag 11. Dezember 2008

«Kindsköpfe! Trötzeler! Ist es denen langweilig?» Die Hinwiler fieberten und jubelten im Restaurant «Hirschen» gemeinsam für ihren Ueli Maurer Mittwoch, 8 Uhr, im «Hirschen», Hinwil. Die Grossleinwand zeigt Samuel Schmid, der seiner Laudatio zuhört. Es hat einige Journalisten, wenige Dorfbewohner. Manche kommen erst in der Znünipause, um die Bundesratsersatzwahl mitzuverfolgen. Der Kaffee ist gratis. Ein besonderer Moment – die Hinwiler sind halb gespannt, halb in Festlaune. «Wir hätten ja zwei valable Kandidaten», sagt Gemeinderätin Susi Baumann stolz. «Ueli Maurer und Bruno Zuppiger.» Als die Fraktionschefs am Mirkofon über die Konkordanz schwurbeln, fragt jemand: «Sind jetzt nicht die Wahlen?» Barbara Studer «fände es lässig, wenn Ueli Maurer gewählt würde.» Hugo Renner auch, obwohl er nicht auf Maurers Schiene ist. Otto Ledergerber gibt zu: «Ich breche nicht in Freudentränen aus, wenn er es schafft.» Maurer und Ledergerber waren mal geschäftliche Konkurrenten. 9.15 Uhr, das Geschwätz verstummt. Maurer hat viel weniger Stimmen gekriegt als Hansjörg Walter. Gut, dass sich Walter zurückzieht. Doch auch im zweiten Wahlgang kriegt der Thurgauer mehr. Jetzt platzt Hugo Renner der Kragen: «Kindsköpfe! Trötzeler! Ist es denen langweilig?»

Die Hinwiler feierten gestern ihren neuen Bundesrat im Restaurant «Hirschen». Bild: Claudia Blumer

Bundesratsfamilie Edith Maurer war nervös, als sie im «Hirschen» die Wahl verfolgte. Und dann überglücklich, dass der Cousin ihres Mannes gewählt wurde. Doch der erste Bundesrat in der Familie ist Maurer für sie nicht: «Bundesrat Josef Zemp, der am 8. Dezember vor 100 Jahren gestorben ist, war mein Vorfahre», sagt Edith Maurer, geborene Zemp.

Querelen vergessen Der parteilose Hinwiler Gemeindepräsident Walter Bachofen stiess gestern im Bundeshaus mit Ueli Maurer an. Dass Bachofen einst SVP-Politiker war und 1995 wegen Querelen mit Ueli Maurer die Partei verliess – daran will Bachofen nicht erinnert werden. «Das ist erledigt. Ich schaue in die Zukunft und freue mich riesig über die Wahl.»

Um 10 Uhr ist Maurer gewählt und im Restaurant der Zürcher Oberländer Gemeinde bricht kurzer, heftiger Jubel aus, gefolgt von Applaus. «Ich bin kein Fan von seiner Politik», sagt Franziska Hagen diskret. «Aber für die Schweiz ist es besser so.» Auch CVP-Gemeinderat Peter Sieber hätte es nicht gescheit gefunden, Maurer nicht zu wählen. Als CVPPolitiker? Sieber: «Gut, da spricht der Hinwiler in mir.» claudia.blumer@punkt.ch

Interview mit Hansjörg Walter – Der SVP Nationalrat hat gegen Ueli Maurer überraschend viele Stimmen geholt

«Spät gemerkt, wie gross der Druck ist» Der Thurgauer SVP-Nationalrat Hansjörg Walter zögerte lange, bis er verzichtete,

Trubel in der Bellevue-Bar zurückzuführen.

auf der Strasse. Auch meine Kinder haben mich ermuntert.

Dass ich mich nach dem zweiten Wahlgang zurückziehe.

Haben sie erwartet, dass sie so viele Stimmen machen würden? Ich habe erst am letzten Wochenende gemerkt, dass ich Chancen hätte.

Wurden sie unter Druck gesetzt? Nein. Ich war bis etwa ein Uhr mit SVP-Fraktionschef Caspar Baader unterwegs. Er hat keinen Druck gemacht. Dafür kennen wir uns zu lange.

Warum haben sie ihren Verzicht vor der Wahl erklärt? Das musste ich aus Respekt vor meiner Partei.

Und sie haben erklärt, sie könnten sich vorstellen, eine Wahl anzunehmen. Ja, das ist aber eher auf den

Gab es Ansporn aus der Bevölkerung? Nein nicht wirklich, lediglich ein paar Zurufe von Passanten

Sie haben wirklich keinen Druck gespürt? Erst als ich nach einer Stunde Schlaf aufgewacht bin, habe ich gemerkt, wie gross der Druck ist. Ich habe am Morgen das Gespräch mit dem Fraktionsvorstand gesucht. Ich wollte mich erklären.

Hansjörg Walter. Bild: Keysttine

Was haben sie dort gesagt?

Wie wird sich Ueli Maurer im Bundesrat verhalten? Ueli Maurer wird den Rollenwechsel von der Opposition in die Regierung schaffen. Er war immer absolut loyal. (czd)


aktuell 5

Donnerstag 11. Dezember 2008

Krippen: Schweiz schneidet schlecht ab

Werkstatt: Einbrecher bestehlen Behinderte

Die ausserfamiliäre Kleinkinderbetreuung ist in der Schweiz im Vergleich mit andern Industrieländern ungenügend. Eine Unicef-Studie bemängelt, dass zu wenig Betreuungspersonen einen Hochschulabschluss haben.

In einer Behindertenwerkstatt in Hausen AG stahlen Einbrecher den Tresor mit einigen tausend Franken. Sie transportierten ihn mit dem Auto der Werkstatt ab, den Fahrzeugschlüssel hatten sie im Schrank gefunden.

Autounfall: Mörgeli fällt Dreist: Frau zum 5. Mal bis Frühling 2009 aus ohne Ausweis erwischt

Auf der tief verschneiten alten Monte-Ceneri-Passstrasse half nur noch Allradantrieb. Bild: Keystone

Der Winter hat die Schweiz fest im Griff

SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli wird nach seinem Autounfall vom Montag lange Zeit ausfallen. Sein Parteifreund Christoph Blocher sagte auf «teleblocher», dass die Partei nicht vor Frühling mit Mörgeli rechnen könne.

Schon zum fünften Mal ist eine Autofahrerin in Zürich ohne Führerausweis erwischt worden. Zudem war sie noch in einer 30er-Zone im Kreis 7 mit 45 km/h unterwegs. Die Polizei nahm der 38-Jährigen ihren Wagen sofort weg.

Der Wintereinbruch führte vor allem im Kanton Tessin und in Bern zu Unfällen Am meisten Schnee fiel – wie schon Ende November – im Süden. In den Tessiner Bergen betrug der Neuschnee bis gestern Nachmittag stellenweise knapp 40 Zentimeter, wie SF Meteo mitteilte. Und gemäss den Meteorologen soll es bis morgen in der ganzen Schweiz mit ergiebigen Schneefällen weitergehen. Im Tessin hat der Neuschnee gestern zu einem Verkehrscha-

os geführt. Die Polizei verzeichnete Dutzende von Unfällen mit Blechschaden. Ein Grund für die vielen Unfälle und Verkehrsbehinderungen sei die Tatsache, dass im Tessin viele Autofahrer immer noch mit Sommerpneus unterwegs seien, sagt Renato Gazzola, der Sekretär des TCS Tessin. Auf dem Flughafen Lugano-Agno mussten gestern Morgen sämtliche Flüge annulliert werden.

Zudem geriet der Bus- und Postautoverkehr in Not. Es bleibt weiterhin winterlich Im Kanton Bern registrierte die Polizei rund 30 Unfälle ohne Verletzte. Nach einem Crash zweier Lieferwagen kam es auf der A6 zu Rückstau. Im Mittelland können bis heute Nachmittag noch zusätzlich 15 Zentimeter Neuschnee fallen. (red)

Pinguine kriegen jetzt Ausgang

Die Pinguine im Basler Zoo haben Grund zur Freude: Der Winter ist ihre Jahreszeit. Sobald es unter 10 Grad kalt ist, dürfen sie täglich auf einen Kurzmarsch über die Vivariumsbrücke. Bild: Key

Anzeige

Einfach attraktiv

Einfach komplett

Sony Vaio VGN-NR31 E/S

HP 2133

Monate 24

Monate 24

Take Away max CHF

599.–

Take Away max CHF

499.–

Internetnutzung: Unbeschränktes Datenvolumen* Abogebühr/Monat: CHF 49.– Inkl. SIM-Karte CHF 40.– und Modem Huawei E220. Ohne Abo CHF 1148.–

Internetnutzung: Unbeschränktes Datenvolumen* Abogebühr/Monat: CHF 49.– Inkl. SIM-Karte CHF 40.– und Modem Huawei E220. Ohne Abo CHF 698.–

– 15,4“ Display – 2GB RAM Memory – 200 GB Festplatte

– 8,9“ Display mit Webcam – 2 GB RAM Memory – 120 GB Festplatte

Informieren Sie sich in Ihrem Sunrise center oder unter www.sunrise.ch

Informieren Sie sich in Ihrem Sunrise center oder unter www.sunrise.ch

*Fair usage: Bei Überschreitung einer Datenmenge von 10 GB pro Monat wird die Bandbreite reduziert. Nur solange Vorrat. Preis- und Modelländerungen vorbehalten. Gültig bei Neuabschluss eines T@KE AWAY Max Abo für die Vertragsdauer von 24 Monaten. Wechsel des Abos während der Vertragsdauer nicht möglich. Alle Tarife gelten innerhalb der Schweiz. Keine kommerzielle Nutzung oder Wiederverkauf. Weitere Infos unter www.sunrise.ch/takeaway


6

aktuell

Bombay: Ganze Gruppe von Attentätern Die zehn Attentäter der Anschläge in Bombay haben mit zwanzig weiteren Männern eine spezialisierte Kampfausbildung durchlaufen. Nach Ende der Ausbildung hätten die Anführer zehn Männer für den Strumlauf in Indien ausgewählt.

Donnerstag 11. Dezember 2008

Arktis: 18 Stunden auf Eisscholle 18 Stunden mussten ein 45-jähriger Pilot und sein 25-jähriger Kopilot auf einer Eisscholle in der kanadischen Arktis ausharren, bevor ein Fischkutter sie retten konnte. Zuvor war ihre Cessna wegen eines Motorschadens abgestürzt. Sie überlebten dank spezieller Anzüge.

Kopilot Oliver Edwards. Bild: Key

China: Bürgerrechtler festgenommen

Zug: 40 Kilometer führerlos unterwegs

Am Tag der Menschenrechte ist der bekannte chinesische Bürgerrechtler Liu Xiaobo verhaftet worden. Zusammen mit 300 anderen Intellektuellen und Bürgerrechtlern hatte er einen Appell für mehr Demokratie und Freiheit in China unterzeichnet.

Ein Regionalzug ist ohne Lokführer und Gäste fast 40 Kilometer durch SachsenAnhalt gefahren. Dabei hat der Zug mehrere Bahnübergänge passiert. Warum sich der Triebwagen des Zuges von selbst in Bewegung gesetzt hat, ist noch unklar.

FDP-Chef Westerwelle droht Schwulenhassern Mark Ruffalo. Bild: Keystone

Bruder von Hollywoodstar

Frau gesteht Kopfschuss

Der jüngere Bruder des 41-jährigen Hollywoodstars Mark Ruffalo (Die Stadt der Blinden) ist an den Folgen eines Kopfschusses gestorben. Wie der Internetdienst E!Online berichtete, erlag der 39-jährige Friseur am Montag in einem Krankenhaus in Los Angeles seinen Verletzungen. Eine 26-jährige Frau hat sich der Polizei gestellt. Das Motiv ist noch unklar. Mark Ruffalo hat sich zum Tod seines Bruders nicht öffentlich geäussert. (red)

Der Deutsche will die Entwicklungshilfe für Staaten stoppen, die Homosexuelle hinrichten Der bekennende schwule FDPParteichef Guido Westerwelle hat seinen Machtanspruch zementiert. Bei den nächsten Bundestagswahlen im Herbst 2009 hofft der Oppositionsführer, wieder an die Regierung zu kommen. In der Tradition der deutschen FDP strebt der 46-Jährige das Amt des Aussenministers an. Westerwelle, der der erste bekennende Homosexuelle im Aussenamt wäre, sagte in einem Interview in der heutigen Ausgabe des Magazins «Stern»: «Die ganz grosse Mehrheit der Bevölkerung hat kein Problem mit meinem Privatleben. Es würde unserer Aussenpolitik übrigens gut anstehen, wenn

Frauen hingerichtet werden, nur weil sie homosexuell sind». Die deutsche Aussen- und Entwicklungspolitik müsse immer auch Vermittlung von freiheitlichen Werten sein, sagte Westerwelle weiter.

Guido Westerwelle will deutscher Aussenminister werden. Bild: Keystone

sie diesen Geist der deutschen Toleranz in andere Länder tragen würde.» Als eine seiner ersten Amtshandlungen würde Guido

Westerwelle die Entwicklungshilfe für diejenigen Länder streichen, die Frauen als Menschen zweiter Klasse behandelten, «oder wo Männer und

Mit Kindern ist viel Glück verbunden Der Politiker, dessen Lebenspartner Manager des Reitturniers CHIO in Aachen Michael Mronz ist, sieht allerdings auch einen negativen Punkt seiner Homosexualität und bedauert, dass es sich für ihn nicht ergeben habe, Kinder zu haben: «Wenn ich sehe, wie viel Glück mit Kindern verbunden ist, kann ich manchmal schon melancholisch werden.» (red)

F/A-18 tötete bei Absturz in San Diego ganze Familie Aber der Vater gibt dem Piloten keine Schuld

Möchtegern-Models stürmen zu Heidi Klum

Als ob sie um ihr Leben rennen würden: Die jungen Frauen stürmten gestern in Düsseldorf aus der U-Bahn Station zum Messeeingang, um sich bei der öffentlichen Casting-Show «Germanys next Topmodel» von Heidi Klum zu bewerben. Am Schluss werden 20 Finalistinnen ausgewählt.

Bei dem Absturz des Kampfjets der Familie Yoon ausgelöscht in einem Wohngebiet von San hatte. Trotz diesem riesigen Diego gingen zwei Häuser in Verlust sagt der Vater, der jetzt ganz alleine ist, Flammen auf. In eider Unnem der Häuser war Der Kampfjet hat dass glückspilot «kostbar zum Unglückszeitgleich drei sein Land» sei. punkt gerade die Generationen der für «Ich möchte nicht, Familie von Yoon Familie Yoon dass er durch den Dong-Yun zuhause. ausgelöscht. Unfall leidet. Ich Seine Frau, seine vergebe ihm.» Schw iegermutter Die koreanische und die beiden Familie besass ein Töchter. Nachdem L eben sm it telgegestern auch die schäft in der Nähe, zweite, 15 Monate in dem sich der Vaalte Tochter tot aus den Trümmern geborgen wur- ter zum Zeitpunkt des Absturde, ist klar, dass der F/A-18-Ab- zes auch befand. Die Unfallursturz gleich drei Generationen sache ist weiterhin unklar. (lh)


.jEDIFOBVGEFSHBO[FO8FMU CSBVDIFO*ISF)JMGF -FCFOTMBOHF "SNVU VOE $IBODFOMPTJHLFJU ° EBT FSXBSUFU WJFMF ,JOEFS  JOTCFTPOEFSF .jEDIFO  EJF JO FJOFN &OUXJDLMVOHTMBOE HFCPSFOXFSEFO1MBOUVUFUXBTEBHFHFO In vielen Kulturen sind Mädchen wertlose GeschÜpfe. Tägliche Demßtigungen sind Auswirkungen dieser Mentalität. Sie werden geschlagen, mßssen hart im Haushalt mithelfen, dßrfen nicht zur Schule gehen, bekommen oft nichts oder sehr wenig zu essen. Sie sind das schwächste Glied in der Kette. Besonders qualvoll sind die Genitalbeschneidungen, die Mädchen in den Ländern Afrikas ßber sich ergehen lassen mßssen. Eine Tortur, die sich lebenslang in die kleine Seele brennt und fßr immer darin haften bleibt. Viele Menschen in der Schweiz setzen sich fßr die Sache von Plan ein. Darunter Pepe Lienhard, der Plan in der Schweiz als Hauptbotschafter vertritt und mit Herz und Seele sein Anliegen an die Menschen bringt. Aber auch Pascale Bruderer, Nationalrätin, und Rainer M. Salzgeber, Sportmoderator, gehÜren zu den Supportern. Warum, das erfahren Sie gleich hier.

Pepe Lienhard, Bandleader, Pate und Botschafter Plan International Schweiz

.BDIFO4JFNJU 8FSEFO4JF1MBO1BUF

+FEFN,JOEFJOF$IBODF

$IBODFOGS.jEDIFO

4JOOWPMMF)JMGF

ÂŤPlan hilft den Schwächsten in dieser Gesellschaft â&#x20AC;&#x201C; den Kindern. Ich unterstĂźtze die Arbeit von Plan mit voller Ă&#x153;berzeugung und aus ganzem Herzen. Helfen Sie mit! Werden auch Sie Plan-Pate.Âť

Plan setzt sich dafßr ein, dass Mädchen in den benachteiligten Regionen der Erde Zugang zu Bildung erhalten und sich frei entfalten kÜnnen. Durch den Kontakt zu meinem Patenkind erlebe ich, was mit meiner Hilfe bewegt wird.

Plan begeistert mich, weil die Hilfe unmittelbar ist und ich grĂśsstes Vertrauen in die Organisation und die Personen habe, die ich teils persĂśnlich kenne.Âť

Pascale Bruderer, Nationalrätin

Rainer M. Salzgeber, Sportmoderator

4PLzOOFO4JFIFMGFO #JUUFFSHjO[FO4JFEJFTFO"OUXPSUDPVQPO

#JUUFTFOEFO4JFEJFTFO$PVQPOBO 1MBO*OUFSOBUJPOBM4DIXFJ[ 5zEJTUSBTTF ;SJDI /PDITDIOFMMFSHFIUFTQFS5FMFGPO  'BYPEFSCFSXXXQMBOTDIXFJ[DI

+B JDIXJMMFJOF1BUFOTDIBGUCFSOFINFOGS .FJOF"OTDISJGUMBVUFU FJO.jEDIFO



FJOFO,OBCFO 

FHBM



 BVTFJOFN-BOE JOEFNNFJOF)JMGFESJOHFOECFOzUJHUXJSE 1MBOTPMMEJFTFTTFMCTUGFTUMFHFO



 MJFCFSFJO,JOEBVT@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@ TJFIF1MBO&JOTBU[MjOEFS

4PCBMENJSEJF6OUFSMBHFOWPONFJOFN1BUFOLJOEWPSMJFHFO  [BIMFJDI$)'°JN.POBU  DB$)'QSP5BH   #JUUFTDIJDLFO4JFNJS[VOjDITU*ISF*OGPSNBUJPOTCSPTDISF

/BNF7PSOBNF 4USBTTF /S 1-; 0SU 5FM GSFWUM3DLGSBHFO

&.BJM *DILBOOEJF;BIMVOHGSEJF1BUFOTDIBGUKFEFS[FJUPIOF"OHBCFWPO(SOEFOFJOTUFMMFO %JFfCFSOBINFFJOFS1BUFOTDIBGUHJMUBMT4QFOEFVOEJTUTUFVFSMJDIBC[VHTGjIJH %JF4QFOEFOCFTDIFJOJHVOHXJSENJS[V#FHJOOFJOFTKFEFO+BISFTBVUPNBUJTDI[VHFTUFMMU %BUVN 6OUFSTDISJGU

1"

&OUTDIFJEFOBVDI4JFTJDIGSFJO1BUFOLJOEBVTFJOFN&OUXJDLMVOHTMBOE &SHjO[FO4JFEFO"OUXPSUDPVQPOVOETFOEFO4JFEJFTFOFJO


Gesagt

aktuell

8 SMI 5752

- 1.60 %

Dow Jones 8761

+ 0.81 %

Euro Stoxx 2495

+ 0.60 %

Dollar

Euro

Öl

CHF 1.98

CHF 1.56

USD 42.40

- 0.60 %

+ 0.09 %

+ 2.09 %

«Der Handel zwischen China und den USA ist fair: China schickt vergiftetes Spielzeug, wir revanchieren uns mit schlechten Wertpapieren.» Paul Krugman Nobelpreisträger

Donnerstag 11. Dezember 2008 Presented by

Global biotechnology company with International Headquarters in Switzerland (NASDAQ: BIIB)

Hoffnung für die Schweizer Wirtschaft Börsenexperten sehen die Wirtschaftsentwicklung etwas weniger schwarz

Teurer «Blauer Wittelsbacher» 30 Millionen Franken erreichte der fast 350 Jahre alte naturblaue Diamant aus dem bayrischen Herrscherhaus Wittelsbach bei einer Auktion. Neuer Besitzer ist der Londoner Luxusjuwelier Laurence Graff.

Korruption Obama will Rücktritt seines Gouverneurs Der gewählte US-Präsident Barack Obama fordert den Gouverneur seines HeimatBundesstaates Illinois wegen Korruption zum Rücktritt auf. Rod Blagojevich wird vorgeworfen, er habe den frei gewordenen Senatssitz Obamas verschachern wollen. In Illinois bestimmt der Gouverneur den neuen Vertreter des Bundesstaates, wenn der Sitz zwischen Wahlen frei wird.

Trotz den etwas positiveren Aussichten rechnen mehr als drei Viertel der befragten Finanzmarktexperten mit einer schlechteren Wirtschaftslage in den nächsten sechs Monaten. Lediglich 2,4 Prozent der Experten erwarten eine Konjunkturverbesserung und 19 Prozent rechnen mit einer gleich bleibenden Situation, wie es in der Mitteilung zur Umfrage der Credit Suisse und des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) heisst.

Die deutsche Wirtschaft droht in die tiefste Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg abzurutschen. Nach einer Prognose des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) wird das Bruttoinlandsprodukt 2009 um zwei Prozent schrumpfen. Die Arbeitslosenzahl könnte um eine Million steigen und damit die Arbeitslosigkeit wieder die Grenze von vier Millionen überschreiten.

Griechenland ist lahmgelegt Nach den tagelangen Strassenschlachten gab es gestern einen Generalstreik Der Druck auf den konservativen Ministerpräsidenten Kostas Karamalis ist durch die landesweite Arbeitsniederlegung noch grösser geworden. Mit «Mörder»-Rufen zogen tausende Menschen in einem De-

monstrationszug zum Parlamentsgebäude. Der Protest schlug rasch in Gewalt um. Vorwiegend junge Leute lieferten sich am fünften Tag in Folge Strassenschlachten mit der Polizei. Der Tod des 15-Jähri-

gen hingegen soll aufgeklärt sein. Die Autopsie ergab, dass die Kugel verformt war und zuerst auf einen harten Untergrund prallte. Demnach hatte der Polizist nicht direkt auf den Jungen gezielt. (sda)

Somit steigt im Dezember der Indikator der Erwartungen im Vergleich zum Vormonat um 12,3 Punkte und notiert bei -76,2 Punkten. Auch die aktuelle Konjunkturlage beurteilen die Analysten leicht optimistischer: Der Saldo verbesserte sich aber nur um 6,2 Punkte und bleibt mit -7,2 Punkten negativ. Fast alle Experten (92,5 Prozent) erwarten eine schlechtere Gewinnsituation und tiefere Umsatzrenditen der Unternehmen. Auch die Zahl der Arbeitslosen dürfte steigen. (sda)

Steuerreform Familien kommen vor den Unternehmen Für die Finanzdirektorenkonferenz steht ausser Frage, dass vor den Unternehmen die Familien entlastet werden müssen und sie erwarten von Bundesrat Hans-Rudolf Merz, dass der die Reform der Familienbesteuerung vorantreibe.

US-Autokonzerne Kongress einigte sich auf 15 Milliarden Die Parteien im US-Kongress haben sich auf einen Gesetzentwurf über staatliche Finanzhilfen für den Autosektor geeinigt. Kernstück ist ein Überbrückungskredit von 15 Milliarden Dollar, der das Überleben der Autobranche bis März sichern soll.

Insolvenz Keiner möchte Woolworth kaufen Die insolvente britische Kaufhauskette Woolworths steht vor dem endgültigen Aus. Der Insolvenzverwalter Deloitte kündigte am Mittwochabend einen Schliessungsverkauf an, da bisher keine Käufer gefunden worden seien. Damit sind bis zu 30 000 Jobs in Gefahr. Das fast 100 Jahre alte Unternehmen hatte Schulden von etwa 385 Millionen Pfund (690 Millionen Franken) angehäuft und Ende November Insolvenz angemeldet.

Deutsche Rezession

Piraterie 22 Fischer werden als Geiseln festgehalten

Junge Griechen skandieren in Sprechchören gegen die Regierung. Bild: Keystone

Somalische Piraten haben zwei Schiffe mit 22 Fischern gekapert. Sieben Fischern sei die Flucht gelungen, 22 Fischer werden auf den gekaperten Schiffen als Geiseln gehalten.


service 9

Donnerstag 11. Dezember 2008

Bei den Mandarinen zählen die inneren Werte Clementinen haben heute nicht mehr weniger Kerne als Mandarinen Jeder kennt es: Ein falscher Griff ins Früchteregal und schon wird der weihnachtliche Mandarinengenuss zu einer unangenehm kernigen Angelegenheit. Die Sortenvielfalt in den Läden ist gross – was den Kaufentscheid oft noch schwieriger macht. Mandarine, Satsuma oder Clementine – welche hat den nun die wenigsten Kerne? Und welche Frucht schmeckt süss, welche sauer?

• Die Mandarine schmeckt süsslich – hat aber gleichzeitig eine ansprechenden Säure. Besonders aromatisch sind beispielsweise Taclé Mandarinen. Ursprünglich enthielten Mandarinen viele Kerne, doch die heute erhältlichen Sorten haben oft kaum mehr Kernen. Das Argument „Mandarinen haben Kerne, Clementinen nicht“, gilt deshalb heute nicht mehr.

• Die Clementine ist kernarm und schmeckt süsser als Mandarinen. Sie enthalten zudem weniger Säure. Clementinen lassen sich schlechter schälen als Mandarinen. Ihre Schale ist dunkler als die der Mandarinen. Preislich unterscheiden sich Clementinen und Mandarinen nur minim: Meist sind Clementinen etwas teurer. Pro Kilo kostet die Frucht rund drei Franken.

• Die Satsumas sind fast kernfrei und stammen von einer japanischen Mandarinenart ab. Sie sind geschmacklich eher schwach, lassen sich dafür aber umso besser schälen.

Hit des Tages Shiraz aus Australien

6 x 75 cl Shiraz Australia Barossa Valley Grand Barossa Château Tanunda kosten bei Coop 71.40 Franken statt 119.40 Franken. Die Aktion ist gültig bis Samstag, 13. Dezember. Sie sparen 48 Franken. Gesehen auf: www.comparis.ch/aktionfinder

Alle Früchte sind während der Hochsaison am besten schälbar. Anfang und Ende Saison lassen sie sich nur schwer schälen. dorothea.schlaepfer@punkt.ch

3 1 2 3

Clementinen sind süss und kernarm.

2 1

Cherry Clementinen sind aromatisch.

Mandarinen sind leicht säuerlich.

Tier-Tipp

Die Ankunft im neuen Zuhause Ein neues Zuhause verunsichert und verängstigt Ihre Katze. Deshalb sollten Sie während den ersten Tagen viel Zeit für Ihre Katze haben. • Lassen Sie die Katze in den ersten Stunden nur in ein einziges Zimmer, bis sie sich daran gewöhnt hat. Danach können Sie ihr alle Räume zugänglich machen.

[“g'EZghdcZc

BZZggZii^X]";^hX] '*%\OVcYZg &*%\<Zb“hZ/@VgdiiZ! AVjX]!@cdaaZchZaaZg^Z lZc^\BZZggZii^X] ;aZjgYZHZa!Da^kZcŽa @ZgWZa ':ALZ^hhlZ^cZhh^\ +\BZZghVao +HX]VadiiZc!^cG^c\Zc 'AdgWZZgWa~iiZg +lZ^hhZE[Z[[Zg`ŽgcZg &@cdWaVjX]oZ]Z

& ;“gYZc;dcY aLVhhZgb^i:hh^\ jcYgZhia^X]ZcOjiViZcVj[-%•8 Zgl~gbZc!Vj[+%•8VW`“]aZcaVhhZc! ;^hX]oj\ZWZc!&'B^cjiZcedX]^ZgZc! lVgbhiZaaZc# ' <Zb“hZejioZc$hX]~aZc!^cHigZ^[Zc hX]cZ^YZc#>cZ^cZbIZ^aYZhedX]^ZgiZc ;^hX][dcYh`cVX`^\\VgZc# ( <Zb“hZb^iZ^clZc^\;dcY^ckdg" \Zl~gbiZcIZaaZgcVcg^X]iZc!;^hX] YVgVjÓZ\Zc!BZZggZii^X]YVg“WZggZ^WZc! b^iHVaol“goZc!b^ilZc^\Da^kZcŽa jb\^ZhhZc!b^i@ZgWZa\Vgc^ZgZc#

• Es ist möglich, dass die Katze sich erst einmal verkriecht und sich kaum blicken lässt. Reden Sie beruhigend mit ihr. So gewöhnt sie sich auch gleich an Ihre Stimme.

=^ioWZg\Zgj#V# <ZcjhhhiViiKZgo^X]i 8=;'.#.% lll#[dcV#X]

• Versuchen Sie, in den ersten Tagen Lärm und Trubel zu vermeiden: Erklären Sie Ihren Kindern, dass sie die Katze nicht bedrängen und nicht gegen ihren Willen festhalten dürfen. Quelle: Tierratgeber des K-Tipps, www.ktipp.ch Preis: 30 Franken


10

bern

Steffisburg Traumatisierte Familie erhält mehr Geld Das Berner Verwaltungsgericht hat einem Vater und seinen beiden Kindern eine höhere Opferhilfe zugesprochen. Der Vater erhält 26 000 statt 20 000 Franken, die Entschädigungen für die Kinder wurde auf je 10 000 Franken verdoppelt. Das Familiendrama sei schlimmer als ein normaler Fall, begründete das Gericht das Urteil. Die Mutter hatte 2006 das jüngste Kind in der Aare ausgesetzt. Der vier Monate alte Knabe starb.

Juristische Gutachten Bürger darf gleich viel wissen wie Politiker Bürger dürfen auch dann juristische Gutachten einsehen, wenn diese von Gemeinderäten bestellt wurden. Das Verwaltungsgericht hat einem Bürger aus Schüpfen Recht gegeben. Er hatte vergeblich ein Gutachten über den Lyssbachverband angefordert.

Donnerstag 11. Dezember 2008

So viel Schnee gab es seit fünf Jahren nicht mehr Die weisse Pracht sorgt für viel Arbeit beim Winterdienst des städtischen Tiefbauamts Hochbetrieb beim Winterdienst. «Wir sind in den letzten 24 Stunden auf den Hauptachsen vier Mal mit den Räumungsgeräten gefahren», sagt Roland Beyeler vom Tiefbauamt der Stadt nach einem langen Arbeitstag. «Und um vier Uhr geht es weiter», so Beyeler. Seine Leute hätten zwar Freude am Schnee, aber langsam werde es anstrengend. In den Quartieren könne man nur noch notdürftig räumen, Priorität hätten die ÖV-Strecken und die Hauptachsen. Busse stehen beim Kleezentrum Kaum Probleme meldete Bernmobil. «Auf der Linie 12 beim

Anstieg hinauf zum Zentrum Paul Klee blieb ein Bus stecken», so Sprecherin Annegret Hewlett. Sonst habe es wenig Probleme gegeben. Gegen Abend häuften sich jedoch die Verspätungen doch noch.

Bis die Schneepflüge in den Quartieren sind, dauerts eine Weile. czd

Schanzenpost Bern Renzo Blumenthal kommt am Freitag

Parkgebühren ein Muss

Das Team der Schanzenpost wird am Freitag um einen prominenten Pösteler verstärkt. Der ehemalige Mister Schweiz verteilt von 10 bis 13 Uhr Autogramme, wie die Post mitteilt.

Autofahrer müssen künftig beim Coop Strättligen Markt in Thun Parkgebühren bezahlen. Das kantonale Verwaltungsgericht hat dem Grossverteiler verboten, den Kunden wie bisher die Gebühr zu erstatten. Coop hatte vor Gericht vergeblich argumentiert, dass in der Gesamtbewilligung die gängige Formulierung «nicht rückerstattbar» fehlt. Gemäss dem Verwaltungsgericht hebe die Rückerstattung der Gebühr den lufthygienischen Nutzen

Renzo Blumenthal versucht sich in Bern als Pösteler. Bild: Keystone

Advent-Tipp des Tages

Heute findet zum 10. Mal die Medikuss Party im Du Théâtre Bern statt. Namhafte Ärzte stehen hinter dem Plattenteller oder mixen Drinks. Nur Stararzt Thierry Carrel musste absagen. Türöffnung ist um 21 Uhr.

Mehr als 400 Tonnen Salz Schon jetzt steuert Bern beim Salzverbrauch auf einen Rekord zu. «Wir haben bisher mehr als 400 Tonnen gestreut, das ist aus­serordentlich.» Und Petrus schickt noch mehr Schnee. «Wir erwarten die Spitze in der Nacht auf Freitag», so Beyeler. Die 220 Leute im Winterdienst sind also noch eine Weile unterwegs. peter.camenzind@punkt.ch

Coop muss von Thuner Kunden Geld verlangen

der Massnahme auf. Zudem hätte das Rückerstattungsrecht im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens thematisiert werden müssen, was nicht der Fall gewesen sei. Auch eine Unterscheidung von Kunden, denen die Gebühr erstattet wird, und Nichtkunden liess das Gericht nicht gelten Freuen über das Urteil dürfen sich die Stadt Thun und die Berner Sektion des VCS, die sich beide gegen die Rückerstattung eingesetzt haben. (sda)

Fischer AG aufgekauft Neuer Eigentümer sucht besseren Standort Die Könizer Druckerei Ast & Jakob Vetsch AG hat die Mehrheit der Fischer AG übernommen. Wie die Unternehmen mitteilen, sollen keine Arbeitsplätze abgebaut werden. 2010 will das fusionierte Unternehmen mit seinen rund 100 Mitarbeitern einen neuen Standort beziehen. Wo dieser sein wird, ist noch offen. 2009 wird die Produktion vorübergehend in Münsingen zusammengelegt.

Mit dem Verkauf der Fischer AG für Data und Print geht ein Stück Berner Pressegeschichte zu Ende. Bekannt für «Berner Nachrichten» Die 1889 gegründete Fischer AG produzierte fast 100 Jahre lang die «Emmentaler Nachrichten» (später «Berner Nachrichten») und ist noch heute Herausgeberin von Zeitschriften wie «Hornussen Jodeln Schwingen». (sda/met)

Weihnachtsstimmung auf dem Thuner Rathausplatz.

Weihnachten aufspüren

Thuner Adventsbummel mit Glühwein und Guetzli Auf dem Thuner Adventsbummel werden die Teilnehmer mehrfach in Festfreude versetzt: Die Altstadt ist feierlich geschmückt. Die Stadthostessen erzählen ausnahmsweise nicht nur Thuner Geschichten, sondern berichten auch über den Ursprung verschiedener Adventsbräuche. Und unterwegs gibts ein Weihnachtsgue­

tz­li und Glühwein. Die Bummel finden bis zum 18. Dezember jeden Donnerstag um 17.30 Uhr statt. Eine Anmeldung bei Thun Tourismus, Tel. 033 225 90 00 ist erwünscht. (met)

So nehmen Sie teil: Senden Sie eine SMS mit dem Keyword BUMMEL, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (Fr. 1.50.- / SMS) oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/PCH52702 Teilnahmeschluss: Donnerstag, 11. Dezember, 24 Uhr

innen: Zu gew

2X2 s entstbummel tür diecn Ak e dv tag, onners

f nD ächste vom n . Dezember 18


bern 11

Donnerstag 11. Dezember 2008

Heftige Schneefälle Rund 75 kleinere Verkehrsunfälle Die Schneefälle haben zu keinen grÜsseren Verkehrsproblemen gefßhrt. Die Polizei wurde ßber rund 75 kleinere Unfälle informiert, wie sie auf Anfrage mitteilte. In Niederbipp und Thun habe sich je eine Person verletzt. Mehr Glßck hatten die Gstaader Autofahrer. Hier stßrzte am Morgen ein Baum auf eine Strasse. Verletzt wurde niemand.

Kiesen Beim Ă&#x153;berholen auf der A6 verunfallt Der Lenker eines Lieferwagens ist bei einem missglĂźckten Ă&#x153;berholmanĂśver auf der A6 ins Schleudern geraten. Wie die Polizei mitteilte, prallte der Wagen gegen einen zweiten Lieferwagen, der auf dem Normalstreifen fuhr. Dieser stiess kurz vor der Ausfahrt Kiesen gegen die Leitplanken am rechten Fahrbahnrand. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Kaum Zaungäste bei der Wahl auf dem Bundesplatz Anders als vor einem Jahr zog die Wahl Ueli Maurers kaum Menschen vors Bundeshaus

det es richtig, dass Ueli Maurer und nicht HansjÜrg Walter gewählt wurde, obwohl der ein guter Bundesrat wäre. Er war nicht nominiert. Das sollte man akzeptieren.

Nur wenige Schaulustige zog es gestern vor das Bundeshaus. Wer dennoch kam, tat dies aus unterschiedlichen Grßnden. Seit der Wahl Adolf Ogis 1987 nach MÜglichkeit immer dabei ist Hans Fankhauser aus Oberwangen im Thurgau. Er freut sich, dass der Thurgau gewissermassen auch gewählt worden ist: Ueli Maurers Frau ist eine Thurgauerin, erzählt er stolz. Nominationen akzeptieren Eigentlich fßr einen Krankenbesuch ist Doris Gebert nach Bern gereist. Sie stammt ebenfalls aus dem Thurgau und kam bewusst hierher, um einmal bei einer Wahl auf dem Bundesplatz zu stehen. Sie fin-

GrĂźne Fahnen als Ausdruck der Hoffnung auf besseres Klima. Bild: key

Nicht weiter blochern Polizisten sind fast keine zu sehen. An einer Schranke stehen zwei Putzbßrsten. Daneben hängt das Plakat Neue Besen braucht das Land, weiter Blochern wär ne Schand. Blocher und Maurer gehÜren zur selben Sorte, so die Rentnerin Rosmarie Blaser. Sie mÜchte keinen konservativen Bundesrat mehr. Vor allem will ich endlich ein anständiges Klima in unserer Regierung. geraldine.bless@punkt.ch

Anzeige

JOGPSNJFSU4JFBVDIQFS4.4 'VTTCBMM

&JTIPDLFZ

/BDISJDIUFO

4UBV

:PVOH#PZT

45"35$)

4$#FSO

45"35$)

'MBTI

45"35$)

"VUPCBIO"

'$5IVO

45"35$)

4$-5JHFST

45"35$)

8JSUTDIBGU

45"35$)

"VUPCBIO" 45"35$)

&)$#JFM

45"35$)

/FXT$)"VTM 45"35$)

"VUPCBIO"

8FUUFS

"VUPCBIO" 45"35$)

4$-BOHFOUIBM 45"35$)

45"35$)

"CTUJNNVOHFO 45"35$)

%FS4.4%JFOTUWPO§DI¨CSJOHUEJF BLUVFMMTUFO/FXTWPO#FSOVOE3FHJPO BVGEFO1VOLU6OEGS3QQSP4.4 BVG*IS)BOEZ XXXQVOLUDI

"VUPCBIO"

45"35$) 45"35$) 45"35$)

6NEFO%JFOTU[VBCPOOJFSFO TFOEFO4JF45"35$) VOEEJFHFXOTDIUF,FOO[BIMBOEJF/VNNFS ;VN#FJTQJFM45"35$) 6NEFO%JFOTU[VTUPQQFO TFOEFO4JF4501$)VOE EJFHFXOTDIUF,FOO[BIMBOEJF/VNNFS ;VN#FJTQJFM4501$)


rätsel

12 20.–

100.–

«Bengel» K. Beuchat, Oberuzwil

50.–

«Zwischenglied» K. Furter, Zürich

Donnerstag 11. Dezember 2008

500.–

2000.–

100.–

Sudoku leicht

1

9 4

9

3

4 8

6

3 4

8

9 1

2

Ennenda

Infodienst Senden Sie GELOEST an die 970, um die gelösten Wörter per SMS zu erhalten! (CHF 0.50/Anfrage)

Tagestipp: Denken Sie an «streng»!

Sudoku schwer

6 2 4 5

6 5

50.–

«Mengenrabatte» «Knochengerüst» K. Lienhard Täglicherr K. Furter, Zürich SMS-Tipp Zürich START HINT 20.– an 970 «Sprengen» (CHF ( 0.70 pro Wir suchen M. Grossenbacher, SMS)

W Wörter, die «eng» beinhalten!

20.– 300.– 1 7

1000.– 20.– Wortspiel 4230 Franken

«Spengler» M. Suter, Zürich 50.–

7

3 1

8 5

9 8

6

2

8

4

1

7 5

2

3

8 7

9 6

7 4 6

9

Wir suchen Wörter, die «eng» beinhalten! (Bsp.: Mengenlehre) Hinter 13 Feldern haben wir Wörter versteckt. Lösen Sie als erster eines der gesuchten Felder auf, gehört Ihnen der entsprechende Betrag, unter dem das Wort versteckt ist!

Teilnahmeschluss 14.12.2008, 24.00 Uhr. Lösung kann aus mehreren Wörtern bestehen. Sie erfahren sofort, ob Sie gewonnen haben! Die Nutzung techn. Hilfsmittel (Dialer etc.) ist bei der Teilnahme ist untersagt. Die Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung führt zum sofortigen Ausschluss von der Teilnahme- bzw. Gewinnberechtigung.

Teilnahme per SMS Schicken Sie WAND gefolgt von Ihrer Lösung an die 970 (CHF 1.50/SMS). Bsp.: WAND MENGENLEHRE an die 970.

Auflösung der letzten Woche (Thema «Schweiz»): 20 Fr. ZYTGLOGGE M. Bühlmann, Huttwil; 20 Fr. SÖRENBERG K. Furter, Zürich; 20 Fr. KRIENS R. Lienhard, Zürich; 20 Fr. ADELBODEN K. Furter, Zürich; 50 Fr. ALPAMARE M. Purtschert, Aesch; 50 Fr. INN K. Furter, Zürich; 50 Fr. UNTERENGADIN ungelöst; 100 Fr. UBS F. Winklker, Uebeschi; 100 Fr. MARCO RIMA ungelöst; 300 Fr. SION R. Lienhard, Zürich; 500 Fr. DORIS LEUTHARD ungelöst; 1000 Fr. MURTENSEE ungelöst; 2000 Fr. WALLISER ALPEN ungelöst

Alternativ Sie können auch chancengleich mit Ihrem Mobiltelefon unter 0848 844 000 (8 Rp./Min plus allfällige Mobilfunkgebühren) teilnehmen.

Kakuro mittel 1

20

9

26

8 1 8

30

35

17

24 17

12

30 31 28 16 14

6

16

21 28

24 16 18 11

19

9

15

29

20

5

Gestern…

17 17 24 17

20

27 11

23 16

17

13

21

21

Kreuzworträtsel Gewinnen Sie ein Navigationsgerät

12

8 2 7 1 4 3 5 9 6

4 3 9 5 8 6 7 1 2

6 5 1 9 2 7 4 3 8

7 6 3 4 1 9 2 8 5

1 4 8 2 3 5 6 7 9

2 9 5 6 7 8 3 4 1

9 1 4 3 6 2 8 5 7

3 8 6 7 5 1 9 2 4

5 7 2 8 9 4 1 6 3

Sudoku leicht

1 7 4 8 3 9 2 6 5

8 5 6 4 7 2 9 1 3

3 9 2 1 6 5 4 7 8

2 3 9 5 1 7 6 8 4

4 6 8 9 2 3 7 5 1

7 1 5 6 4 8 3 2 9

5 4 7 3 8 6 1 9 2

9 2 1 7 5 4 8 3 6

6 8 3 2 9 1 5 4 7

Sudoku schwer

4

29

10

20

16

35

29

20

7 6 8 4 12 1 5 2 9 8 5 7 3127 3 8 7 29 5 7 9 8 4 17 9 1 17 1 7 9 4 19 9 3 7 32 14 5 9 1711 3 7 1 2412 9 10 4 1 5 2021 9 8 7 23 9 1 6 2 7 25 2 9 8 6 14 2 8 3 1 13 3 1 2 27 4 9 8 6 30 8 6 7 25 29

6

4 9 7

7

3 4

16

7 9

Kakuro mittel

Täglich 50 Fr. zu gewinnen oder als Wochenpreis

1 x ein Navigationsgerät nüvi 765T von Garmin im Wert von

599 Franken. GARMIN nüvi 765T: nie mehr im Stau stehen! Klare und realistische Darstellung von Strassensituationen. Das neue Navigationsgerät mit fotorealistischen Kreuzungsansichten, Fahrspurassistent und 3D-Ansicht von Gebäuden und Sehenswürdigkeiten. Sollte irgendwo auf der Strecke ein Stau sein, hilft nüvi ebenfalls weiter. Dank des integrierten TMC-Verkehrsfunks ist man automatisch über jede Behinderung auf der Reisestrecke informiert und kann diese optimal umfahren. Mehr Infos unter: www.garmin.ch

Per SMS Schicken Sie PUNKT, Lösungswort, Name & Adresse an 970 (CHF 1.–/SMS). Per Telefon 0901 560 001 (CHF 1.–/Anruf). Per WAP http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH51511 (Teilnahme nur mit Mobiltelefon) Teilnahmeschluss heute um 24:00 Uhr. Es wird keine Korrespondenz geführt. Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Lösung 9.12. REITER

Gewinner vom 9.12. (50 Franken): Willy Meger, Bern


WINTER-SALE Bestes Outdoor-Equipment zu besten Preisen.

Jetzt nur CHF

Jetzt nur CHF

99.–

Jetzt nur CHF

149.–

statt 198.–

39.–

statt 269.–

statt 79.–

3IN1 JACKE :::P OKHAR A:::

SOFTSHELLJACKE :::P UM OR I :::

FLEECE-PULLOVER ::: SHIGATSE/ G YA N T S E :::

— Robuste 3in1- Jacke mit herausnehmbarer Innen jacke.

— At mungsak t ive Sof t shell jacke aus 4 -Weg- St retchmaterial.

— Leichter, wärmedämmender Pullover aus Micro - Fleece.

SK ISE T SU V :::G OL DT ES T::: Jetzt nur CHF

49.–

rüs ter der Sch wei zer dun g vom of fizi elle n Aus — Hoc hwe r t ige S kibe klei . S PAS KI len inkl . VI P S S ki- und S now boa rds chu

statt 98.–

REGENJACKE :::B E HANI/TRIBENI::: — Wasser- und winddichte Regenjacke mit kleinem Pack volumen.

Jet zt nur CH F

198. –

Jet zt nur CH F

269. –

stat t 249.–

stat t 339.– Jet zt nur CH F

198. –

Jetzt nur CHF

stat t 259.–

99.–

statt 198.–

Set -Pr eis * nur CH F

598. –

stat t 847.–

RUCKSACK :::T R E KK ING LIGHT::: — Rucksack mit 60 Liter Pack volumen und Hightech-Tragsystem.

l, Sher pa Outd oor Shop s in Base und Softs hellja cke und ist in den *Set beste ht aus Skija cke,- hose tlich. erhäl h Züric und ee Bern , Biel, Köniz , Riehe n, Surs

We i t e r e a t t r a k t i ve A n g e b ot e f i n d e n S ie i n u n se r e n S H E R PA O UTDOO R S H O P S : B E R N ( R a il C i t y ) , B I E L ( D u f ou r s t r a s se 2 8 ) u n d KÖ N I Z ( Kö n i z s t r a s se 2 54 / N e u h a u s p l a t z ) . w w w. s he r p a ou t d oo r.c h

Irrtum vorbehalten. Angebote nur solange Vorrat.

Mit bis zu 50 % t! Rabat

It’s our nature to be good.


14

wetter

Donnerstag 11. Dezember 2008

Heute

Region Schaffhausen

Basel

0° 1°

0° 2°

St.Gallen

-1° 1°

Zürich -2° 2°

Jörg Kachelmann: „Meteocentrale.ch: Damit in der Schweiz niemand mehr vom Wetter überrascht wird. Mit 200 ExtraWetterstationen in Stadt und Land.“

Burgdorf

-3° -2°

Luzern

Bern

Bern Chur

Fribourg -1° 1°

-3° -1° 0° 2°

0° 1°

-2° 2°

0° 3°

-2° 1°

Genève

Sion

Interlaken

-7° -3°

Zweisimmen Locarno

Region für Ihre Werbung. Wetter 39 x 60 mm CHF 750.– Regionalausgaben auf Anfrage Infos: 058 680 45 10 oder anzeigen@punkt.ch

Wassermann

Liebe: Eine Beziehung fordert so einige Opfer. Wenn Sie dazu nicht bereit sind, sollten Sie die Beziehung beenden. Job: Haben Sie die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen? Zögern Sie nicht, sagen Sie zu. 21.1. – 18.2.

Fische

Liebe: Möchten Sie, dass Ihr Partner Sie an einen Anlass begleitet? Es wird sich zeigen, ob er schon zu Ihnen steht. Job: Teilen Sie Ihrem Chef durch die Blume mit, dass Sie wohl nicht mehr lange da sind. 19.2. – 20.3. Liebe: Wurden Sie von einem früheren Partner hintergangen? Das ist passé – geben Sie dem neuen eine wirkliche Chance. Job: Brauchen Sie für eine Aufgabe Hilfe? Dann wissen Sie ja, wen Sie fragen sollen. 21.3. – 20.4.

-1° 0°

0° 3° -3° -1°

Aussichten

Widder

Thun

St.Moritz

www.meteocentrale.ch

Horoskop

Aarwangen

0° 2°

Biel

0° 2°

Bergwetter

Ferienwetter

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

-2° 0°

-3° -1°

-6° 2°

-5° 1°

-5° 3°

Weekend

Temperatur

Regenrisiko

Nächstes Übernächstes

max 2 ° °C max 3 °

20 % 60 %

2 Std 2 Std

Mond

Mondphasen

Kalendarium

Sonne

Namenstag Arthur Tassilo

08:04

16:43

Stier

Liebe: Kämpfen Sie um Ihren Partner, falls er im Moment an Ihrer Beziehung zweifelt – Sie werden erfolgreich sein. Job: Sie werden unerwarteterweise befördert? Danken Sie der verantwortlichen Person. 21.4. – 20.5.

15:12

06:45

Sonnenstunden

12.12.

Happy Birthday!

Zwillinge Liebe: Kleinigkeiten versüssen das Leben. Überraschen Sie Ihren Partner mal wieder mit einem solchen Geschenk. Job: Haben Sie Ferien geplant? Lassen Sie sich auf keinen Fall überreden, nicht zu gehen. 21.5. – 21.6.

Krebs

Liebe: Ihre Familie möchte endlich wissen, wer der neue Partner an Ihrer Seite ist. Job: Bleiben Sie auf dem Boden der Tatsachen und streben Sie nicht nach Unmöglichem, dass vom Zufall abhängig ist. 22.6. – 22.7.

27.12.

Bangkok Bombay Buenos Aires Chicago Hongkong Johannesburg Kairo Los Angeles Manila Mexiko Stadt Miami Montreal Nairobi New York Peking Reykjavik Rio de Janeiro San Francisco Singapur Sydney

wolkig sonnig zeitw. sonnig zeitw. heiter sonnig kaum Wolken sonnig wolkig wolkenreich heiter Regen Schnee zeitw. heiter starker Regen kaum Wolken Schnee Regenschauer kaum Wolken Schauer Regen

Löwe

Liebe: Teilen Sie Ihrem Partner Ihre Wünsche mit, damit er sich nicht unnötig lange Gedanken machen muss. Job: Liegt Ihnen viel am Wohl Ihrer Kollegen? Eine Adventsüberraschung würde alle aufmuntern. 23.7. – 23.8.

Jungfrau

Denise Biellmann (46) Die Eikunstlauf-Prinzessin wurde am 11. Dezember 1962 in Zürich geboren. Sie war die erste Frau auf der Welt, die einen dreifachen Lutz springen konnte. Nach ihr ist zudem die BiellmannPirouette benannt. Biellmann gewann insgesamt 12 Mal WM-Gold und war 1979 und 1981 Schweizer Sportlerin des Jahres.

Liebe: Nehmen Sie sich Zeit für sich – auch wenn Sie in einer gut funktionierenden Beziehung sind. Job: Langsam gehen Ihnen die Ideen aus? Dann wird es Zeit für eine Reise ans andere Ende der Welt. 24.8. – 23.9.

Waage

Liebe: Versuchen Sie, Ihre positive Einstellung in die Welt zu tragen! Jemanden machen Sie damit ganz besonders aufmerksam auf sich. Job: Bleibt Ihnen keine Wahl? Dann sollten Sie die Konsequenzen ziehen. 24.9. – 23.10.

32 ° 33 ° 23 ° -1 ° 25 ° 30 ° 22 ° 20 ° 30 ° 22 ° 24 ° -8 ° 26 ° 16 ° 4° 4° 33 ° 15 ° 31 ° 19 °

Jungfraujoch Lauberhorn Napf Pilatus Rigi Kl. Matterhorn Corvatsch

zeitw. Schnee -10° zeitw. Schnee -7° zeitw. Schnee -6° zeitw. Schnee -7° zeitw. Schnee -7° zeitw. Schnee -9° viel Schnee -8°

3000m

-10 °

2000m

-5 °

1000m

-4 °

Nebelobergrenze Nullgradgrenze Schneefallgrenze

–m 500 m Boden

Skorpion Liebe: Gönnen Sie sich die Ruhe, die Sie vom Alltagsstress befreit! Dies kommt auch Ihrer Beziehung zu gute. Job: Haben Sie bald Ferien und wissen nicht, was tun? Machen Sie sich schon jetzt einen Plan. 24.10. – 22.11.

Schütze

Liebe: Auch wenn es Ihnen schon mal besser ging, sollten Sie den Kopf nicht hängen lassen. Bis Weihnachten kommt alles gut. Job: Helfen Sie einem Kollegen, wenn er Sie innigst darum bittet. 23.11. – 22.12.

Steinbock

Liebe: Verkünden Sie Ihre Neuigkeiten am besten am Wochenende bei einem Familientreffen. Job: Fühlen Sie sich nicht ernst genommen? Sprechen Sie die Person direkt darauf an und verlangen Sie Antworten. 23.12. – 20.1.


arena 15

Donnerstag 11. Dezember 2008

Auf den Punkt

D

ie Bundesratsersatzwahlen sind vorüber, der von der SVP vorgeschlagene Kandidat hat gewonnen. Gott sei Dank! Dies soll weder eine Aussage über die Qualität des einen oder anderen Kandidaten sein, noch soll es eine parteipolitische Präferenz beinhalten. Aussagen zu diesen Themen wurden in den letzten Wochen von den verschiedenen Politikern aller Couleurs zu Genüge getan. Das «Gott sei Dank!» bezieht sich lediglich auf den Umstand, dass die Wahlen vorbei sind.

Der Wirtschaft geht es zu-

nehmend schlechter, und täglich erreichen uns Hiobsbotschaften über Kurzarbeit, zu-

heisst alle Bürger dieses Landes, hat in dieser Lage Besseres verdient.

Martin Naville rückgehende Auftragseingänge und Firmenverluste. Nur ein reiches und vielleicht etwas zu selbstsicheres Land wie die Schweiz kann sich in einer solchen Lage erlauben, das politische System wegen der Wahl eines Ministers (Bundesrates) lahmzulegen und – statt konstruktive Arbeit zu leisten – in parteipolitische Spiegelfechterei zu verfallen. Die für den Wohlstand verantwortliche Wirtschaft, das

Martin Naville ist CEO der SchweizerischAmerikanischen Handelskammer

«Jetzt die Ärmel hochkrempeln und die wichtigen Themen anpacken»

Nun sind wieder alle Grossparteien in die Regierungsverantwortung eingebunden. Hoffentlich ist nun auch das nutzlose Gezänke um Opposition, Konkordanzverständnis und Vertretung des «Volkswillens» vorbei. Die politischen Akteure müssen jetzt die Ärmel hochkrempeln und die wichtigen Themen anpacken. Das politische System der Schweiz funktioniert sehr gut – wenn alle am gleichen Strick ziehen und «für die Sache» arbeiten. Und dies zu tun, ist Pflicht für alle Politiker!

Das Leserfoto des Tages

Jack Point «Auch ein Anhalter nutzt überhaupt nichts, wenn die Bremse versagt», erklärt Jack Point.

SMS Feedback i fends furchbar das es uf dä site arena bem gruess chästli so vel inserat vo lüt wo partner sueche! Velech wer guet wens für di e site extra het! die `sportart`der cowboys auf der letzten seite des .ch ist nicht lustig. Es ist nur tierquälerei. Jörg Meier, Derendingen also .ch ist echt die Beste! bitte weiter so! Grüsse an alle v. dankbarer Leserin

«Das ist doch mal so eine richtige Katzenwäsche… :-) Es sind längst nicht alle Katzen wasserscheu… Leïlu liebt das nasse Element über alles!»

Senden Sie uns Feedback per SMS

Manuela Hänggi

Wollen auch Sie uns Feedback geben? Einfach SMS mit dem Betreff REDAKTION und Ihrem Text an die Nummer 970 senden (40 Rp.(SMS)

Senden Sie ein MMS mit Foto und TEXT LESER sowie Angaben zu Bild und Person an 970 (1.50/MMS). Oder per E-Mail (Betreff Leserfoto) an leserfoto@punkt.ch. Die Bilder finden Sie auch auf www.punkt.ch.

Sags doch einfach schnell per SMS Du möchtest jemanden grüssen? Du suchst die geheimnisvolle Woman in Red aus dem Zug? Sende SALI und den Text an 970 (70 Rp./SMS).

sueche ufgstellti lüt wo i mim sms flirtclub wend mitmache.bi vo züri 077 448 44 09

merci für alles wele sege..xDUd Tessa ud Annika..Lieb euch gaaanz fesht..<33Eui..Tiiina

ich grüesse alli high hells fans.es sött vell me froue gäh wo so schueh alegge. en gruess a alli froue wo so schueh alegge.gruess vom highest hell.

ich 40 suche eine liebe frau für eine beziehung melde dich doch per sms 079 571 84 95

rena, marco, vero, marion, vera, vania, rageh, domenige.. Es very saller zäme und achtung fertig weekend. Hey Hoi Debiii..Han mol

Ich 23j m sehr humorvoll und Nachteule suche mein gegenstück! Sie sollte aber so wie ich unkompliziert sein. Kribbelts in den Fingern dann schreib eine sms an 0764173515.

said i liebe di öber alles. Du besch mis herz, mis lebe, ohni di wär mis lebe nor halb so schon. Koß dis chätzli Hey Claudia...Du bisch eifach s`Bescht wo mir

Hey du, 31i vo züri. Mir hend üs letscht weekend z`arosa kännäglernt. Het mi sellä mäldä, ha aber i dä psöffni dini nr nd gspeichered. 0793341998 hät chönä passiärä!! I`liäbä di!Tömi Hey wünsche dir au e schöne bayram

Postadresse: Media Punkt AG, Thurgauerstr. 60, Postfach, 8050 Zürich

(: Lg diLa Hey min liaba Schatz,ha dr uf dem Weg nur a mol wella danke säga,für dia schöni Ziet und daß du o jetzt zu mr stohsch, obwohls för di o ne eifach isch.ldöa dis mausezähnchen SOmehOw und kissi in love :P lieb di schatzi.. Freu mi scho ufm samstig mit dir :D *bussi geb* dini mari liam mis süese bananefürzli.du besh so abartig toll! Zum glük hani di keneglernt *.* melodie (husher) <3 MIN LIEBE SCHNÜGEL.

I WILL DIR NUR SÄGE, DASS I DIE GANZ FEST LIEBE UND GLÜCKLI MIT DIR BI. BACIO DIES RAUELI Mein liebe schatz ich bin sehr stolz darauf deine frau zu werden. Noch 30 tagen und dann gibt es nur noch uns, nicht mehr dich und mich. Ich bin sehr sehr glücklich. Ich liebe dich. Deine `bald` frau Good. SALI Hey Hoi Debiii..Han mol merci für alles wele sege..xDUd Tessa ud Annika..Lieb euch gaaanz fesht..<33Eui.. Tiiina

E-Mails: leserbrief@punkt.ch / leserfoto@punkt.ch

www.punkt.ch


16

people

Hammer

Donnerstag 11. Dezember 2008

Interview mit Sängerin Laura Pausini über die Verurteilung ihres Stalkers und

«Der steht vor und will Sex

des Tages

Ist sie schwanger oder nicht? Mariah Carey (38) will nicht darüber reden. Viel lieber spricht sie über ihre Ehe mit dem 28-jährigen Nick Cannon. Nachdem sie ihn nach sechs Wochen Beziehung im April geheiratet hat, will sie ihn bald nochmals ehelichen – am Jahrestag nämlich. Aber damit nicht genug. Die Sängerin liebt es offenbar den Bund fürs Leben zu schliessen – ein Jahr später will sie die Sause nochmals wiederholen, ja am liebsten würde sie jedes Jahr erneut heiraten. Hoffentlich immer denselben Mann. (var)

Die Grenze zwischen Fan und Besessenem ist dünn. Wann geht ein Fan Ihrer Meinung nach zu weit? Es kommt sehr auf die Beziehung an, die ich zu der Person habe. Es gibt zum Beispiel ein Mädchen aus Milano, das ich vom Namen her von meinem Fanclub kannte. Sie schrieb einen Teil ihrer Masterarbeit über mich und tat dies sehr seriös. Mittlerweile ist sie eine gute Freundin von mir. Anders war es bei Ihrem Stalker, der im April verurteilt wurde. Der kam immer wieder zum Haus meiner Eltern, weil er dachte, ich sei da. War ich übrigens nicht. Ich bin

Style Check

Ein bisschen glitzern ist immer gut so kurz vor Weihnachten. Das müssen Sie sich gedacht haben, als Sie sich für dieses Kleid entschieden haben, liebe Cate Blanchett. Mit den glänzenden Schuppen am Körper würden Sie sich jedoch unter Wasser besser machen als auf dem roten Teppich. Nicht als Meerjungfrau, die ist ja bekanntlich nicht am ganzen Körper geschuppt. Sie sehen eher aus wie ein Fisch auf dem Trockenen. (jk)

Und jetzt haben Sie Ruhe vor Stalkern? Im Gegenteil. Nach dieser Geschichte hat eine italienische Zeitung meine Privatadresse ausfindig gemacht und sie in einem Artikel publiziert. Ist das nicht eine bodenlose Frechheit? Ich erkundigte mich, wie ich mich schützen kann. Die ernüchternde Antwort war, dass nicht viel getan werden kann. Die Bodyguards, die ich nun brauche, bezahle ich aus meiner eigenen Tasche.

Verhaltenstipps für Betroffene In der Schweiz gibt es keinen speziellen Strafbestand für Stalking und der Weg über Zivilrecht zum Strafrecht ist langwierig. Betroffene sollten den Kontakt zur belästigenden Person radikal und konsequent abbrechen, eine Opferberatungsstelle (www.opferhilfe-

Melanie Winiger: Sie zieht die Stecker raus

Schauspielerin Cate Blanchett an einer Premiere in Sidney. Bild: Key

ihm nie persönlich begegnet. Er gab meiner Schwester Blumen für mich. Auf die Karte schrieb er: «Für Laura, von deinem Ehemann.» Oder er versteckte sich im Garten meiner Eltern und begann spät nachts wie ein Irrer zu schreien. Nach diversen Versuchen schaffte es die Polizei, ihn zu schnappen.

Die Ex-Miss engagiert sich nicht nur als Botschafterin für das Öko-Kleiderlabel «Naturaline» von Coop, sondern schaut der Umwelt auch privat. Ein heisses Schaumbad gehöre der Vergangenheit an, sagte Melanie Winiger dem Fernsehmagazin «Tele». Sie dusche jeweils nur noch kurz, um den Wasserverbrauch möglichst tief zu halten. Und um den Stromverbrauch zu senken, zieht die Schauspielerin jeden Abend alle Stecker raus.

Brangelina: Konkurrenzkampf An den «14th Annual Critics’ Choice Awards» in Los Angeles werden Brad Bitt und Angelina Jolie gegeneinander antreten: In der Kategorie «Bester Film» sind sowohl «Changeling» mit Jolie und «The Curious Case of Benjamin Button» mit Pitt nominiert. Beide gehen für die Auszeichnung der besten schauspielerischen Leistung ins Rennen. Pitt spielt in seinem Streifen einen alten Mann mit Schnurrbart. Laut «femalefirst.co.uk» freut sich der Beau aufs Älterwerden.

Gerne hätte er jetzt schon die Weisheit, die man im Alter geniesst. Auch wünscht sich der Hollywoodstar, dass der Schnauz wieder modisch wird.

Brangelina. Bild Keystone

schweiz.ch) kontaktieren und das private Umfeld informieren. Auch ein Selbstverteidigungskurs kann das Selbstbewusstsein stärken. Für eine Strafanzeige ist es wichtig, alle Botschaften aufzubewahren und jeden Vorfall mit Datum und Ort zu notieren. Die Polizei sofort über jede Belästigung informieren und professionelle Hilfe bei einem Rechtsbeistand suchen.

Nik Hartmann: Zum dritten Mal Vater SF-Moderator Nik Hartmann und seine Frau Carla schwimmen im Glück. Anfangs April werden ihre Söhne Constantin (6) und Frederic (3) ein neues Geschwisterchen bekommen. Laut Fernsehmagazin «Tele» lässt sich das Paar überraschen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Hartmann wuchs mit zwei Brüdern auf. «Ich bin gespannt, ob nach den Hartmännern mal ein Hartfraueli folgt», sagt der «SF bi de Lüt»-Moderator.


people 17

Donnerstag 11. Dezember 2008

weitere Fälle von Belästigung

meiner Wohnung mit mir haben» Was machen diese Stalker? Sie schreiben absurde Liebesbriefe. Einer will mich töten. Und dann ist da nochmals einer, der glaubt, mein Ehemann zu sein. Der ist verrückt! Er will im vollen Ernst in meine Wohnung und sofort mit

mir Sex haben. Er drohte, meiner Schwester oder mir etwas anzutun, wenn ich meinen ehelichen Verpflichtungen nicht nachkomme. Ich brauche also nicht bloss einen Bodyguard, sondern sogar einen Bodyguard mit Waffe.

Fühlen Sie sich sicherer mit Bodyguards? Sicherer schon. Aber es kotzt mich an, einen fremden Beschützer in der Wohnung haben zu müssen, wenn mein Freund nicht da ist. nicole.goebel@punkt.ch

Auch sie waren Opfer Ex-Miss-Schweiz Christa Rigozzis (25) Verehrer rief sie täglich bis zu 20 Mal an.

Ex-Miss-Kandidatin Claudia Wambululu (23) hatte primitive Briefe und Sexspielzeug im Briefkasten.

Kate Hudson (29) wurde beim Dreh von einem Mann verfolgt. Die Polizei fand bei ihm Äxte und Frauenkleider..

Liebes-Aus mit Becker war ein Missverständnis Sandys SMS war ein «emotionaler Notruf»... Endlich wissen wir's: Die Trennung von Boris Becker und Sandy Meyer-Wölden basiert auf einem Missverständnis. «Entweder du meldest dich – oder es ist vorbei», habe sie ihm geschrieben, sagt die 25-Jährige im Magazin «Stern». Dabei wollte sie gar nicht Schluss machen. «Ich lag im Bett, mit Bronchitis, Mittelohrentzündung, Nebenhöhlenentzündung und hörte tagelang nichts von meinem Verlobten.» Ihre SMS, so Meyer-Wölden, sei der «Appell einer ratlosen Frau» gewesen, ein «emotionaler Notruf». Und anstatt dass sich Ex-Tennis-Star Boris Becker gemeldet hätte, habe er sich direkt an die Öffentlichkeit gewendet, «ohne direkte Aussprache mit mir». Als sie dann in der Presse las, dass sie ihn verlassen hätte, sei sie fast vom

Sandy Meyer-Wölden.

Stuhl gefallen. «Für mich war es die grosse Liebe», beteuert sie. Obwohl noch immer von Becker fasziniert, könne sie sich eine Wiederaufnahme der Beziehung aber nicht vorstellen: «Er hat sich absolut nicht wie ein Gentleman verhalten. Damit kommt er als Mann für mich nicht mehr in Frage.» (var)

Ein Männertraum wird wahr: Jessica Biel nackt Biel steht zum ersten Mal nackt vor der Kamera

Bilder: Keystone

So freizügig hat man Hollywood-Star Jessica Biel (26) noch nie gesehen. Sie wird im kommenden Kinofilm «Powder Blue» eine heisse Stripszene aufs Parkett legen. Allerdings regelt ein Vertrag, welche Körperpartien vor der Kamera gezeigt werden dürfen. Die Freundin von Justin Timerlake zeigt also «ihre Brüste von vorne und von der Seite», ihr Hinterteil aber «nur von der Seite».

Rennfahrerin Christina Surer (33) bekam Morddrohung für «Potter»- Supermodel Tyra Banks (35) monatelang obszöne E-Mails und 1Anrufe. Star Daniel RadcliffUhr e (18). Seite steht1unter Personenschutz. shp_single_209x25:Layout 14.10.2008 11:13

Sie wollte kein Double Eigentlich sollte Jessica Biel von einem Body-Double ersetzt werden. Doch sie entschied sich dagegen: «Wenn ich mich schon das erste Mal vor der Kamera ausziehe, dann lasse ich mich nicht doubeln.

Das kann ich dem Publikum nicht antun», sagte sie. «Powder Blue» hat übrigens einen hochkarätigen Cast. Neben Forest Whitaker, Kris Kristofferson und Ray Liotta spielt Patrick Swayze den Nachtclubbesitzer, in welchem Jessica Biel ihren Strip hinlegen wird. Das Drama läuft an Weihnachten in den USA an. (var)

Jessica Biel. Bild Keystone

Anzeige Anzeige

SINGLE WEIHNACHTEN: Für alle die nicht alleine feiern möchten! 3 Übernachtungen inkl. Frühstück, attraktives Rahmenprogramm und freie Nutzung der Bäderlandschaft inkl. 1 Massage Package-Spezialpreis CHF 735.00 pro Person, gültig ab 24. – 27. Dezember 2008. Swiss Holiday Park • CH-6443 Morschach • Telefon 041 825 50 50 • Fax 041 825 50 05 • info@shp.ch • www.swissholidaypark.ch

e latina» age «La noch Silvester-Pack ww.shp.ch Mehr unter w


18

dolce vita

Donnerstag 11. Dezember 2008

Lexikon: Was ist ein Petticoat? Ein Petticoat ist ein Unterrock aus versteiften Perlonund Nylon-Stoffen. Bauschig-weit, mit rüschen- und spitzenverzierten Stufen, wurde er in den 1950er-Jahren unter langen, weiten und taillenbetonten Röcken getragen. Grosse Aufmerksamkeit bekam der Rock mit dem Aufkommen des Rock'n'Roll-Tanzes. In der Szene galt das Tragen mehrerer Petticoats übereinander unter den Damen als Statussymbol. Heute wird der Unterrock bei Bühnenauftritten von Trendsettern wie Gwen Stefani und Girls Aloud getragen. Auch in der Rockabilly- und der Westernszene ist der Rock Mode.

Beauty: Deckkraft und Pflege Die Textur der «Semi-Matte Eyeshadows» von Dianne Brill verspricht Deckkraft plus Pflege für die Augen. Die Lidschatten enthalten Aprikosenöl und Vitamin E, welche die Haut in der kalten Winterzeit mit Feuchtigkeit versorgen sollen. Erhältlich sind sie in fünf Farbvariationen, die einzeln oder in Kombination aufgetragen werden können.

Erhältlich im: Fachhandel für 38 Fr.

Corinne (26): Die Freunde als Hobby

Hot Shot www.punkt.ch

Name: Corinne Alter: 26 Beruf: Dipl. Podologin Hobbys: Meine Freunde, gutes Essen, Musik Das mag ich: Wenn die Sonne scheint Das hasse ich: Stress, Neid

Mein grösster Wunsch: Gute Gesundheit Hier findest du mich: Auf Berner Strassen Meine Kreditkarte überziehe ich für: Shopping, Reisen

Edel: Eisig blauer Diamant

Design: Churchill Flachmann

Genuss: Curry

So sieht Weihnachtsmagie aus. Dieses Schmuckstück ist aus 18 Karat Weissgold und einem eisig blau funkelnden Diamanten. Der Ring erinnert an eine Märchenwelt. Glücklicherweise ist er auch für Normalsterbliche erhältlich. Wer für ein magisches Geschenk etwas tiefer in die Tasche greifen kann, sollte dem Juwelier ein Besuch abstatten.

«Ich habe mehr vom Alkohol gezehrt, als er an mir gezehrt hat», sagte der ehemalige englische Premierminister Winston Churchill. Dieser Flachmann von Philippi aus poliertem Edelstahl ist nach ihm benannt. Ins edle Fläschchen passen bis zu 1,7 Deziliter Hochprozentiges. Ob Churchill auch eins in der Jackentasche versteckt hatte, ist aber nicht bekannt.

Andreas Caminada is Koch des Jahres 2008 kam vom «Gault Milla Punkte. Sein Geheim kocht, was er selber m Dank der Kooperation Globus Delicatessa pr nun auch wir von sein Können. Das «Exotic Chutney» eignet sich ge für indische Speise

Erhältlich bei: Christ für 1790 Fr.

Erhältlich unter: www.gigersselection.ch ab 34 Fr.

Erhältlich bei: Globus fü


dolce vita 19

Donnerstag 11. Dezember 2008

partypics

ür 19.80 Fr.

Fotos: Sacha Danesi

Ausgehen www.punkt.ch

hotshot Bewerben Sie sich jetzt! Sie sind weiblich, mindestens 18-jährig und wollen sich sexy stylen und professionell fotografieren lassen? Senden Sie Bild, Adresse und Angaben zu Ihrer Person mit dem Betreff HOTSHOT per MMS an 970 (1.50 Fr. /MMS). Oder per E-Mail mit dem Betreff Hot Shot an hotshot@punkt.ch

y Chutney a là Caminada

st der 8 und beau» 18 mnis: Er mag. n mit rofitieren nem Curry als Beilaen.

Du Théâtre Zischtigs-Club 09.12.08

Powered by

DONNERSTAG PARTYS POP, ROCK Dance to Dance DJs Ricco, Junior.Stue, 60s till today, 20 Uhr, Colosseo, Thunstr. 64, Münsingen Anthems of the Past DJ Herby, 60s till today, 22 Uhr, Dagoba, Untere Hauptgasse 32, Thun ELECTRONIC, HOUSE ModularClub DJs Diego, Mastra, Electronic, 23 Uhr, Formbar, Sandrainstrasse 10 BarOmeter Special DJs Fratz, Janine, Geisha, Mike, Sharone, Elferich, Electronic, 20 Uhr, Reitschule (IDA – Der Frauenraum), Neubrückstrasse 8 Back 2 UK Garage DJs Steve G, RCK, Lady Sunee, Electronic, UK Garage, 2Step, 22 Uhr, Sous Soul, Junkerngasse 1 MIX Alex DJ Alex der Skihüttenkönig, 21 Uhr, Castello, Bahnhofstr. 13, Lyss Freak Out DJs Chronic, PocoLoco DJ Team, 22 Uhr,

Disco/Bar Shakira, Maulbeerstrasse 3 Medikuss Christmas Special Diverse DJs, 22 Uhr, Du Théâtre, Hotelgasse 10 Lautundspitz Fl!rt-Party DJ Castle, 21 Uhr, Mad Wallstreet, Parkterrasse 16 Thirst Day DJ Hellzaapoppin, 22 Uhr, Propeller-Bar, Aarbergergasse 30 Thursday-Dance DJ Kosh, 21.30 Uhr, Restaurant/Bar Quasimodo, Rathausgasse 75 All Styles Disco Gratis Spaghetti-Buffet, 20 Uhr, Schlagertempel, Wydenhof 3A, Kirchberg BE The Bac’n’Hardi Pardi DJ Mr. Dee, 22 Uhr, Silo – Bar/ Lounge, Mühlenplatz 11 Ladies’ Night DJs Deenasty, Matze, 21 Uhr, Wankdorf-Club, Papiermühlestrasse 79

Route de la Fonderie 13, Fribourg Tomazobi 21 Uhr, Hotel Emmental, Bernstrasse 2, Thun Tiger Lou (SWE) Firefox AK (SWE), Indie, Alternative, 21 Uhr, ISC Club, Neubrückstrasse 10 Marc Sway Live in Concert Pop, Rock, 19.30 Uhr, Kupferschmiede, Gütterstrasse 20, Langnau i. E. BLACK MUSIC Candy Dulfer Funk, 21 Uhr, Bierhübeli, Neubrückstr. 43 Smooth Jazz Daniel Cerny & Friends, 19.30 Uhr, de la Tour, Obergasse 33a, Biel/Bienne

Tiger Lou (SWE) Schwedisches Liedgut Tiger Lou ist Rasmus Kellerman, ein Hans-guckin-die-Luft, ein nachdenklicher Beobachter und ein lautstarker Nachhaker gleichermassen. Mit seinem dritten Album «A Partial Print», einer Band, schwedischem Alternative-Rock und seiner Frau Andrea als Einheizerin führt ihn seine Clubtour heute nach Bern. Heute, 21 Uhr, ISC Club

Konzerte

KONZERTE POP, ROCK Thee Rewinders Rock’n’Roll, 22 Uhr, Bar Wohnzimmer Les Amis, Rathausgasse 63 The Whip (GB) Fortune (F), Pop, Electro, 21 Uhr, Fri-Son,

Veranstaltungen mit wurden mit gebucht. | Einträge in die Agenda und Promotionen auf www.eventbooster.ch | Keine Publikationsgarantie für kostenlose Grundeinträge | © Cinergy AG | Änderungen vorbehalten

ausgehtipp

11.01. Mia. | Zürich

16.12. The Blind Boys of Alabama | Zürich 16.12. Thomas D | Zürich 19.12. Boney M Feat. Liz Mitchell | Bern 19.12. The Bosshoss | Zürich 14.01. Rosenstolz | Zürich 25.01. Emir Kusturica & The No Smoking Orchestra | Zürich 05.02. The Rasmus | Zürich


20

kino

Donnerstag 11. Dezember 2008

Die mächtigen machen uns

Und wieder spielt Keanu Reeves den Auserwählten:

In «The Day

Meggie (Eliza Bennett) und ihr Vater Mo (Brandon Fraser). Bild: Warner

Im Banne eines Buches

Fantasyfilm nach dem Roman von Cornelia Funke Mit «Tintenherz» landete die deutsche Autorin Cornelia Funke 2003 einen internationalen Bestseller. Kein Wunder also, sicherte sich Hollywood umgehend die Rechte am Fantasy-Roman. Die Story: Der Buchbinder Mo Folchert (Brendan Fraser) hat eine sonderbare Begabung. Wenn er laut vorliest, verschwindet ein Mensch in einem Buch. Im Gegenzug erblickt eine Romanfigur das Licht der realen Welt. Gemeinsam mit seiner Tochter Meggie (Eliza Bennett) macht er sich auf, seine Frau Resa, die vor neun Jahren im Buch

«Tintenherz» verschwunden ist, zurückzuholen. Die fi lmische Liebeserklärung an den Zauber von Büchern und die Kraft der Fantasie kann trotz hervorragender Besetzung und teilweise spektakulärer Spezialeffekte nicht ganz überzeugen. In der extrem verdichteten Geschichte muss einfach zu viel erklärt werden – und darunter leidet das Tempo. (cat)

Inkheart mit Brendan Fraser, Helen Mirren Bewertung:

Cristina Barcelona». Eine leichtfüssige, sinnliche Komödie mit gesunder Ironie und fantastischen Dialogen. Woody at his best.

Im Kino mit... ...Nadja Zimmermann (32) Moderatorin von «Glanz&Gloria» beim Schweizer Fernsehen.

Letzter Film? «In Bruges» mit Colin Farrell. Eine Gratwanderung zwischen höchst tragisch und unheimlich lustig. Ich habe mich bei den Sprüchen schief gelacht. Erster Film? Mit sechs Jahren. «Das Dschungelbuch», im BellevueKino. Ich war damals ja so was von hin und weg. Das erste Mal im grossen Zürich, das erste Mal in einem Kino. Ich habe Mogli und Balu und sogar die böse Schlange gleich ins Herz geschlossen. Liebster Film? Das kann stündlich ändern. Zurzeit Woody Allens «Vicky

Schönster Filmkuss? Ach, es gibt so viele hübsche Filmküsse, da hab ich echt den Überblick verloren. Traumrolle? Das harte Mädel in einem Actionstreifen, die toughe Rebellin in einem Jane-Austen-Kostüm-Film, die neurotische Beziehungsunfähige in einem Woody-Allen-Werk. Ich wäre da ziemlich flexibel. Penelope Cruz in «Vicky Cristina Barcelona». Bild: Frenetic

Im US-Verteidigungsministerium herrscht Hektik. Ein seltsames Objekt rast auf Manhattan zu und droht den Big Apple zu zerstören. Im letzten Moment bremst das kugelförmige Teil jedoch und landet verhältnismässig sanft im Central Park. Dem Riesending entsteigt ein weisses, ausserirdisches Wesen. Päng! Ein Soldat streckt es nieder. Sofort kümmert sich eine Horde von Wissenschaftlern um den schleimigen Körper, der sich als richtiger Mensch mit dem Namen Klaatu entpuppt. Ausserirdischer will Gipfeltreffen Klaatu (Keanu Reeves) möchte so etwas wie einen G-8-Gipfel einberufen und vor den mächtigsten Menschen der Welt eine Drohung aussprechen: Wenn wir uns nicht grundsätzlich ändern, werden die Ausserirdischen die Erdbevölkerung auslöschen, um den Planeten so vor der drohenden Zerstörung durch die Menschheit retten. US-Verteidigungsministerin Jackson (Kathy Bates) nimmt Klaatu nicht ernst und will ihn für wissenschaftliche Zwecke kaltstellen. Damit unterschätzt sie die Stärke der Ausserirdischen gewaltig. Zum Glück glaubt die Biologin Benson

(Jennifer Connelly) doch noch daran, Klaatus Mission stoppen zu können. «The Day the Earth Stood Still» ist ein Remake des gleichnamigen SciFi-Films aus dem Jahr 1951. Die neue Version setzt mit Reeves und Connelly auf jene beiden Holly woodstars, die auf der Leinwand wohl am wenigsten lachen. Das tun sie auch dieses Mal nicht: Connelly blickt meist traurig um sich und Reeves mimt den hölzernen Auserwählten wie zu «Matrix»-Zeiten – immer mit einem gewissen Charme. Dennoch überzeugt der Streifen mit Witz und die bewusst trashige Geschichte ist unterhaltsam und ideenreich inszeniert. Den Schluss hätte man aber eleganter gestalten können. benjamin.boegli@punkt.ch

The Day the Earth Stood Still Mit Keanu Reeves, Jennifer Connelly, John Cleese, Kathy Bates u.a. Bewertung:

Céline Bolomey: Shootingstar in Berlin

Kinoeintritte

Die 33-jährige Schweizerin Céline Bolomey ist eine der zehn europäischen Shootingstars, die während der Filmfestspiele in Berlin einem internationalen Publikum vorgestellt werden. Vom 7. bis zum 9. Februar präsentiert die European Film Promotion die jungen Stars auf dem Potsdamerplatz. Der Event hat sich zu einer Talentbörse für Schauspieler aus ganz Europa entwickelt.

1. (neu) Madagascar 2 2. (1.)

128 702 Besucher

Quantum of Solace 23 428 Besucher

3. (neu) Vicky Cristina Barcelona 4. (2.)

15 032 Besucher

Body of Lies

8345 Besucher

5. (neu) Anywhere But Home 8131 Besucher

6. (5.)

Bienvenue chez les Ch'tis

7. (4.)

Gomorra

8. (3.)

Max Payne

9. (7.)

High School Musical 3

10. (6.)

Burn After Reading

3006 Besucher

DVD-Verkäufe 1. (1.) Mamma Mia! 2. (3.) Die Chroniken von Narnia 2 3. (2.) Kung Fu Panda 4. (8.) Keinohrhasen 5. (6.) Horten hört ein Hu 6. (4.) Hancock 7. (5.) Bank Job 8. (9.) Juno 9. (7.) Der unglaubliche Hulk 10. (erneut) American Gangster

2585 Besucher 2562 Besucher 1766 Besucher 1542 Besucher

ion Die Top 10 ab nur 24.90 bei

Akt

0 24.9 www.dvd-shop.ch


kino 21

Donnerstag 11. Dezember 2008

Ausserirdischen die Hölle heiss the Earth Stood Still» soll er die Erde vor uns selber retten

Horror im Ferienhaus

Liv Tyler kämpft in «The Strangers» um ihr Leben Der Traum vom Eigenheim verkehrt sich in Hollywood immer wieder zum Albtraum. Zuletzt verstörte Michael Haneke mit «Funny Games US» das Publikum: Zwei Burschen brechen in das Ferienhaus einer Familie ein und töten einen nach dem anderen – und zwar ohne ersichtlichen Grund. Genau hier setzt auch Bryan Bertinos «The Strangers» an. Kristen (Liv Tyler) und James (Scott Speedman) kehren nach einer Hochzeit spät nachts in ihr abgelegenes Ferienhaus zurück. Doch statt angenehmer Nachtruhe er-

wartet sie ein tödliches Katzund-Maus-Spiel mit grotesk maskierten Psychopathen. Bertino hat mit seinem brutalen Thriller nichts anderes im Sinn als Angst zu machen. Und das schafft er – bis an die Grenzen des Erträglichen. Ein absolutes Muss für Fans von intelligentem Horror. (cat)

The Strangers

mit Liv Tyler, Scott Speedman, Gemma Ward u.a. Bewertung:

Laura Margolis killt ohne Grund. Frenetic

Achtung, geballte Ladung Frauenpower Meg Ryan und Eva Mendes liefern sich Zickenkrieg

Katherine Heigl: «Izzie» als Polygamistin Die US-Schauspielerin Katherine Heigl, bekannt als «Izzie» in «Grey's Anatomy» wird in «Escape» eine ernste Rolle übernehmen. Die Geschichte beruht auf dem Buch der Amerikanerin Carolyn Jessop, die in «Escape» ihre Flucht mit ihren acht Kindern aus einer fundamentalistischen Polygamistensekte beschreibt. Heigl und ihre Mutter Nancy Heigl sind als ausführende Produzentinnen an dem Filmprojekt beteiligt.

Mary (Meg Ryan) und ihre Freundin Sylvie (Annette Bening). Pathé

Landung im Central Park: Klaatu (Keanu Reeves, l.); mit Helen Benson (Jennifer Connelly). Bild: Fox-Warner

Wall-E: Bester Film des Jahres die weibliche Konkurrenz Seltene Ehre für einen Anidurch. Der britische Regismationsfilm: «Wall-E» aus seur Danny Boyle überzeugdem Hause Pixar/Disney ist te die Kritiker mit der Inszevom US-Verband der Filmnierung des Dramas «Slumkritiker in Los Angeles zum dog Millionaire». besten Film des Jahres gekürt worden. Dies gab die «Los Angeles Film Critics Association» bekannt. Sean Penn, der in dem Drama «Milk» einen schwulen Politiker spielt, erhielt die Auszeichnung als bester Schauspieler. Sally Hawkins setzte sich mit ihrem Auftritt als Frohnatur in dem Film «Happy-Go-Lucky» gegen Roboter Wall-E. Bild: Disney

der scharfen Verkäuferin Crystal Allen (Eva Mendes) betrügt. Aber dank der Hilfe ihrer drei besten Freundinnen holt die Designerin schon bald zum Gegenschlag aus. Wer «The Women» nicht allzu ernst nimmt, darf sich auf bissige Dialoge und kleine Dramen zwischen Maniküre, Diäten und ausgedehnten Shoppingtouren freuen. Ein Frauenfilm im besten Sinn. (cat)

Nach 15 Minuten im Kinosaal kommt einem der Verdacht, dass der Titel «The Women» ernst gemeint sein könnte. Und tatsächlich: In Diane Englishs Neuadaption des Hollywoodklassikers von 1939 dreht sich zwar fast alles um Männer – nur zu sehen bekommt man auf der Leinwand keinen einzigen. An der komplett weiblichen Besetzung wäre die Finanzierung der Komödie denn auch beinahe gescheitert. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die New Yorker Designerin Mary Haines (Meg Ryan). Alles in ihrem Leben läuft rund, bis sie ihr Mann mit

The Women

mit Meg Ryan, Eva Mendes, Annette Bening, Jada Pinkett Smith, Bette Midler u.a. Bewertung:


22

kino

Donnerstag 11. Dezember 2008

THE STRANGERS

PREMIEREN

«.ch»-Rating:

INKHEART

Horror/Thriller USA (2008); Regie: Bryan Bertino; mit: Liv Tyler, Scott Speedman, Sterling Beaumon

«.ch»-Rating: Fantasy Germany/UK/USA (2007); Regie: Iain Softley; mit: Brendan Fraser, Andy Serkis, Eliza Bennett

Ein junges Mädchen namens Meggie und ihr Vater Mo leben in einem Haus zwischen vielen Büchern. Sie haben eine spezielle Begabung: Alles was sie laut vor sich hin lesen, scheint sich in der Realität zu manifestieren. Ein Buch jedoch, hätten sie nie zu lesen beginnen dürfen: «Inkheart». Der Bösewicht der Geschichte erscheint auf der Erde und beginnt die Mitmenschen zu tyrannisieren. Nun liegt es an den beiden, mit Hilfe einer bunt zusammengewürfelten Gruppe aus der realen Welt und aus dem Zauberreich den Unruhestifter wieder dorthin zurück zu schicken, wo er herkam.

smsverlosung Inkheart Rasantes Abenteuer-Fantasy-Spektakel. Zu gewinnen: 3 mal 1 Notizblock und 1 T-Shirt. Senden Sie eine SMS mit dem Keyword KINO inkl. Ihrem Namen und Ihrer Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS). Oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahme-online.vpch.ch/ PCH52668 (nur mit Mobiltelefon möglich). Teilnahmeschluss: Donnerstag, 11. Dezember, 24.00 Uhr.

RETTET TRIGGER! «.ch»-Rating: Drama Norway (2006); Regie: Gunnar Vikene; mit: Thor Michael Aamodt, Robert Skjærstad, Ann Kristin Sømme

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

LAKE TAHOE «.ch»-Rating: Drama Mexico (2008); Regie: Fernando Eimbcke; mit: Diego Cataño, Hector Herrera, Daniela Valentine

Juan ist gut 20 Jahre alt und wird gerade auch geistig und emotional erwachsen. Ein Schicksalsschlag hat ihn zwar aus der Bahn geworfen, aber vordergründig ist er in einer verschlafenen mexikanischen Kleinstadt auf Ersatzteilsuche. Auf seiner 24 Stunden langen Miniodyssee durch eine verschlafene Kleinstadt, die ihn mehrmals an die selben Orte führt, lernt er einige skurrile Zeitgenossen näher kennen, die sich als Wundertüten entpuppen, was ihm selbst die Gelegenheit gibt, auf Ungewohntes zu reagieren und sich zu entwickeln. Der mexikanische Regisseur Fernando Eimbcke zaubert in seinem zweiten, dogmakonformen Spielfilm mit Laiendarstellern ein stillebennahes Bild hintergründiger Dramatik aus dem Hut. Läuft in: Basel, Bern, Zürich

Alise lebt mit ihrer Familie in einer norwegischen PlattenbauSiedlung und wünscht sich nichts sehnlicher, als reiten zu können. Doch das Mädchen hat panische Angst vor Pferden. Als eines Tages ein verletzter Schimmel im nahe gelegenen Wald auftaucht, muss Alise ihre Angst überwinden, um das Tier vor seinem bösen Besitzer und dem Schlachthof zu retten. Dem norwegischen Ex-Werbefilmer Gunnar Vikene gelingt ein wohltuend untypisches Pferdeabenteuer. Er scheut sich dabei auch nicht davor, schwierige Themen wie Tod und Verlust anzusprechen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

RUMBA «.ch»-Rating: Comedy Belgium/France (2008); Regie: Dominique Abel, Fiona Gordon, Bruno Romy; mit: Fiona Gordon, Dominique Abel

Das Lehrerpaar Fiona und Dom frönt nach Feierabend den warmen Rhythmen des lateinamerikanischen Rumba-Tanzes,

womit sie sogar auf Turnieren regelmässig Preise abräumen. Auf der Rückfahrt von einem Wettbewerb stellt sich ihnen dummerweise ein ziemlich schusseliger Selbstmörder vor das fahrende Auto. Bei dem Unfall kommt der Mann mit dem Schrecken davon, Fiona verliert ihr Bein und Dom sein Gedächtnis. Langsam entdecken die beiden ihre Liebe aufs Neue.

Kristen und James kehren nach einer Hochzeitsfeier in das familiäre Ferienhaus auf dem Dorf ein. Kaum angekommen, klopft es in der Nacht mehrmals an der Tür. Was zunächst danach aussieht, als hätte sich eine junge Frau an der Tür geirrt, entpuppt sich schnell als psychologisches Versteckspiel mit einem Trio von maskierten Peinigern, die mit subtilen und qualvollen Tricks arbeiten. Die Horrorshow beginnt. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

THE WOMEN «.ch»-Rating:

«.ch»-Rating: Drama/Sci-Fi USA (2008); Regie: Scott Derrickson; mit: Keanu Reeves, Jennifer Connelly, Jaden Smith

Überall auf der Welt tauchen fremdartige Sphären auf, die global für Unruhen und Panik sorgen. Mit ihnen erscheint Klaatu, Repräsentant einer mächtigen Allianz von fremden Planeten, die die Erde und die Menschheit schon seit geraumer Zeit beobachten. Die USRegierung stellt ein Team von Wissenschaftlern zusammen, um das Rätsel der Erscheinungen aufklären und sich einer möglichen Bedrohung stellen zu können. Unter ihnen ist auch die Biologin Helen, die nach und nach das gesamte Ausmass von Klaatu’s Auftrag als «Freund der Erde» begreift. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Läuft in: Bern, Zürich

SELECTION Die beliebtesten Filme unserer Leser und Leserinnen - Höchstnote: 5.00 (Stand: 10. Dezember 2008)

BIENVENUE CHEZ LES CH’TIS Leser-Rating: 4.42 Comedy France (2008); Regie: Dany Boon; mit: Kad Merad, Dany Boon

Comedy USA (2008); Regie: Diane English; mit: Eva Mendes, Meg Ryan, Carrie Fisher

Läuft in: Basel, Bern, St. Gallen, Zürich

THE DAY THE EARTH STOOD STILL

beitsnehmer auf die japanische Gesellschaft ausüben, haben Konsequenzen für eine Tokioter Mittelstandsfamilie. Der Vater verliert seine Anstellung als leitender Administrator. Um seine Autorität innerhalb der Familie zu wahren, gibt er vor weiterhin arbeiten zu gehen. Gleichzeitig entdeckt der jüngere Sohn seine Liebe zum Klavierspiel. Da ihm der Vater den Klavierunterricht untersagt, muss er heimlich in die Stunden gehen. Diese bezahlt er mit dem Geld, dass er fürs Mittagsessen erhält. Natürlich zieht dies Konflikte nach sich.

Sylvie Fowler ist die etwas aufgedrehte und gestresste Herausgeberin eines New Yorker Fashion-Magazins. Eines Tages trifft sie fast der Schlag, als ihr bei der Maniküre eine geschwätzige Kosmetikerin verrät, dass die Parfümverkäuferin und Nachwuchs-Aktrice Crystal Allen eine Affäre mit dem erfolgreichen Börsenmakler Stephen Haines hat. Dieser ist ausgerechnet der Ehemann von Sylvies bester Freundin, der perfektionistischen Society-Lady Mary Haines. Bald weiss von diesem Skandal ganz New York und die Gerüchteküche brodelt. Läuft in: Basel, Bern, Zürich

Seiner depressiven Frau Julie zuliebe versucht der Postangestellte Philippe eine Versetzung an die Côte d’Azur zu erschummeln. Er fliegt auf und wird zur Strafe für zwei Jahre in ein kleines Dorf in Nordfrankeich versetzt. Um den Umzug vorzubereiten reist Philippe zuerst alleine nach Bergues. Schon bald geniesst er sein neues Leben dort so, dass er seine Frau im Glauben lässt, dass es nirgends schrecklicher ist als in Nordfrankreich. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

YOUNG @ HEART Leser-Rating: 4.28 Documentary/Music USA (2007); Regie: Stephen Walker

TOKYO SONATA «.ch»-Rating: Drama Japan/Netherlands (2008); Regie: Kiyoshi Kurosawa; mit: Haruka Igawa, Inowaki Kai, Teruyuki Kagawa

Die Wirtschaftskrise und der Preisdruck, den chinesische Ar-

Der Senioren-Chor aus New England hat mit seinen weltweiten Auftritten und Coverversionen von The Clash bis Coldplay bereits viele Leute berührt und unterhalten. Der Dokumentarfilm zeigt, wie Pensionierte – unter der Führung eines stren-


kino 23

Donnerstag 11. Dezember 2008

gen Musical-Regisseurs – ihre neue Show einüben und damit dem James Brown-Song «I Feel Good» eine komplett neue Bedeutung geben. Läuft in: Basel, Bern, St. Gallen

WALL�E Leser-Rating: 4.28 Animation USA (2008); Regie: Andrew Stanton; mit: Fred Willard, Ben Burtt

len Angelegenheit. Eine Olympische Goldmedaille sollten die deutschen Bergsteiger erhalten, die für die Nazis als erste die Eiger-Nordwand bezwingen. Zwei Seilschaften steigen in die Wand. Als das Wetter umschlägt, müssen die beiden Seilschaften, die sich inzwischen zusammengeschlossen haben, umdrehen, doch der Abstieg bei Sturm, Eiseskälte, Steinschlag und Lawinen gestaltet sich äusserst schwierig.

Bewohner des Dorfes. So sieht sich Marcello in immer mehr Tauschgeschäfte verstrickt. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

HOW TO LOSE FRIENDS & ALIENATE PEOPLE Leser-Rating: 4.08 Comedy UK (2008); Regie: Robert B. Weide; mit: Gillian Anderson, Clement Boulland, Jeff Bridges

fieser Mafiaboss drohen ihre Pläne zu durchkreuzen. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

MADAGASCAR ESCAPE 2 AFRICA Leser-Rating: 4.03 Animation USA (2008); Regie: Eric Darnell, Tom McGrath; mit: Sacha Baron Cohen, Cedric the Entertainer

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

IM WINTER EIN JAHR Die Erde ist so verschmutzt, dass sie unbewohnbar geworden ist; die Menschen mussten auf einen anderen Planeten umsiedeln. Einige Roboter wurden auf der Erde zurückgelassen, um aufzuräumen. Durch einen technischen Defekt werden alle von ihnen ausser Gefecht gesetzt ausser Wall-E. Der neugierige Putz-Roboter fristet ein einsames Dasein. Doch dann landet ein Raumschiff auf der Erde, Wall-E begegnet seiner grossen Liebe und entdeckt seine Bestimmung. Läuft in: Basel, Bern, Zürich

MAMMA MIA! THE MOVIE Leser-Rating: 4.25 Comedy/Musical/Romance USA (2008); Regie: Phyllida Lloyd; mit: Meryl Streep, Pierce Brosnan

Sophie lebt mit ihrer Mutter Donna seit vielen Jahren auf einer malerischen griechischen Insel. Die beiden betreiben dort eine kleine Pension. Sophie will bald ihren Freund Sky heiraten, doch für das perfekte Hochzeitsfest fehlt ihr der Vater. Im Tagebuch ihrer Mutter entdeckt sie drei verschiedene Männernamen, die als Erzeuger in Frage kommen könnten und sie beschliesst, alle drei Herren zur Hochzeit einzuladen.

Leser-Rating: 4.13 Drama Germany/USA (2008); Regie: Caroline Link; mit: Karoline Herfurth, Corinna Harfouch, Hanns Zischler

Das komfortable Eigenheim in der Münchener Vorstadt ist nur luxuriöse Fassade im Leben von Eliane und Thomas Richter, die nach dem Tod ihres 19-jährigen Sohnes Alexander vor den Trümmern ihrer Ehe stehen. Beide flüchten sich in ihre erfolgreiche Arbeit, während Tochter Ellie den Verlust schwerer verkraftet. In Tagträumen und Visionen erscheint ihr der Bruder regelmässig. Als Eliane den alleine lebenden Maler Max Hollander damit beauftragt, ein Porträt ihrer Kinder zu malen, geraten die innerfamiliären Beziehungen zusehends in zarte Wallungen. Läuft in: Basel, St. Gallen, Zürich

1936 erklären die Nationalsozialisten die Erstbesteigung der Eiger-Nordwand zur nationa-

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

BODY OF LIES Leser-Rating: 4.00 Drama USA (2008); Regie: Ridley Scott; mit: Leonardo DiCaprio, Russell Crowe

PARIS, PARIS Drama France (2007); Regie: Christophe Barratier; mit: Pierre Richard, Gérard Jugnot, Clovis Cornillac

Romance Germany/Switzerland (2008); Regie: Denis Rabaglia; mit: Renato Scarpa, Elena Cucci, Francesco Mistichelli

Auf der Insel Amatrello hat sich ein eigenartiger Brauch entwickelt: Die Väter bestimmen anhand von Geschenken, wer das erste Rendezvous mit ihren Töchtern erhält. Der junge Marcello will daher dem Vater von Elena unbedingt das perfekte Geschenk übergeben: den gehassten Hahn des Metzgers. Doch der Preis dafür ist hoch. Der Metzger verlangt einen Gegenstand von einem anderen

Mit einem selbst gebauten Flugzeug und Pinguinen am Steuer wollen Löwe Alex, Zebra Marty, Giraffe Melman und Nilpferd Gloria Madagaskar hinter sich lassen und in den New Yorker Zoo zurückkehren. Nach einer nicht ganz freiwilligen Zwischenlandung in der afrikanischen Savanne findet sich die Clique plötzlich zwischen lauter Artgenossen wieder. In der Fortsetzung des Animationsfilms «Madagascar» übernehmen unter anderem Chris Rock, Ben Stiller und Sacha Baron Cohen die Synchronisation.

Leser-Rating: 4.08

Leser-Rating: 4.13

NORDWAND Adventure/Drama Austria/Germany/ Switzerland (2008); Regie: Philipp Stölzl; mit: Benno Fürmann, Florian Lukas

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

MARCELLO MARCELLO

Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Leser-Rating: 4.18

Der blasse, rothaarige Engländer Sidney Young scheitert in London mit seinem eigenen Magazin und versucht nun als Journalist in der glamourösen Welt der Schönen und Reichen in New York Fuss zu fassen. Doch irgendwie wollen seine englischen Marotten nicht in die High Society passen. Gemeinsam mit dem charmanten und gutaussehenden Redakteur Lawrence Maddox wird er in die Welt der New Yorker Celebs eingeführt und stolpert bei dem Versuch, die heiße Newcomerin Sophie Maes für sich zu gewinnen von einem Fettnäpfchen ins nächste. Fast zu spät erkennt er, wer wirklich über seine Witze lachen konnte und ihm immer zur Seite stand.

Mitten im Arbeiterquartier Faubourg trutzt das traditionsreiche Musical-Theater „Chansonia“. Der einstige Vergnügungstempel wird nach dem Selbstmord seines Besitzers geschlossen und hinterlässt neben einem turmhohen Schuldenberg auch zahlreiche arbeitslose Mitarbeiter, darunter die drei Freunde und Bühnenarbeiter Pigoil, Milou und Jacky. Aus lauter Verzweiflung beschliessen seine ehemaligen Mitarbeiter, das „Chansonia“ zu besetzen, um eine eigene Show einzustudieren, mit deren Einnahmen das Theater zurückgekauft werden soll. Politische Wirren und ein

upcoming

Roger Ferris ist der beste Mann des US-Geheimdienstes. Bei seinen Einsätzen zwischen dem Nahen Osten und Washington hängt Ferris’ Leben oft von der Stimme am anderen Ende einer Telefonverbindung ab: Sie gehört dem CIA-Agenten Ed Hoffman. Hoffman führt seinen Krieg per Laptop im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses: Er jagt eine neue Leitfigur der Terrorszene, die den Erdball mit einem Bombenteppich überzieht und dabei selbst dem ausgeklügelsten GeheimdienstNetwork der Welt immer wieder Schnippchen schlägt. Läuft in: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich

Rating www.punkt.ch

18.12 Wild Child Rebellische TeenagerPrinzessin wird auf ein strenges Mädchen-Internat geschickt. Comedy/Romance France/UK/USA (2008); Regie: Nick Moore; mit: Emma Roberts, Natasha Richardson, Nick Frost

18.12 Un conte de Noël Eine Familie, die von vielen Schicksalsschlägen getroffen wurde, versammelt sich zu Weihnachten. Drama France (2008); Regie: Arnaud Desplechin; mit: Jean-Paul Roussillon, Mathieu Amalric, Emile Berling

18.12 O’ Horten Ein pensionierter Lokiführer begibt sich auf eine Odyssee zwischen Oslo und Bergen. Comedy/Drama Germany/Norway (2007); Regie: Bent Hamer; mit: Ghita Nørby, Nils Gaup, Bjørn Floberg

18.12 1 1/2 Ritter - Auf der Suche nach der hinreissenden Herzelinde Ein Ritter und ein Kleinganove retten die entführte Tochter des Königs. Comedy Germany (2008); Regie: Til Schweiger; mit: Til Schweiger, Wladimir Klitschko, Thomas Gottschalk

18.12 Patti Smith: Dream of Life Einblicke in das Bühnenund Privatleben der rauen Punkrocker-Poetin. Documentary USA (2008); Regie: Steven Sebring; mit: Patti Smith, Jay Dee Daugherty, Flea

18.12 Il cosmo sul como Komödie über die fragwürdigen Lehrmethoden des orientalischen Meisters Tsu’Nam. Comedy Italy (2008); Regie: Marcello Cesena; mit: Aldo, Giovanni, Giacomo

Änderungen vorbehalten | © Cinergy


24

kino

Donnerstag 11. Dezember 2008

CITY

BERN

Aarbergergasse 30 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

ALHAMBRA

Maulbeerstr. 3 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1

James Bond 007: Quantum of Solace

15:00 17:45 20:30 | Edf 12/14 J.

1

CINEABC

Moserstr. 24 | 031 332 41 42 | www.quinnie.ch

Burn After Reading (weiterhin)

Stellet Licht 15:00 | Odf 8/11 J. Tausend Ozeane

Komödie/Krimi, USA (2008); Regie: E. Coen, J. Coen Amüsante Komödie der Coen-Brüder, in der einmal mehr Leute teuer für ihre Geldgier und die Freude am Ehebruch zahlen. Kein grosser Coen-Film – immerhin aber ist alles da, was die Filme der Brüder sonst auszeichnet: Eine Menge galliger Humor.

18:30 | D 12/14 J. Non pensarci 20:30 | Idf 12/16 J.

CINEBUBENBERG

Laupenstr. 2 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

Vicky Cristina Barcelona

CINÉMATTE

Wasserwerkgasse 7 | 031 312 45 46 | www.cinematte.ch

Key Largo Fr 18:30 | Edf ¡Ay, Carmela!

CINECINEMASTAR

Bienvenue chez les Ch‘tis 15:00 17:45 20:30 | Fd 10/12 J.

14:45 17:45 20:30 | Odf 14 J. La Bohème So 10:30 | Id 12 J.

3 Rumba

14:30 16:30 20:20 | Edf 10/12 J.

Desert – Who is the Man?

Dark Passage Sa 18:30 | Edf To Have and Have Not

18:30 | Odf 12/14 J.

Young @ Heart

So 16:00 | Edf

Bollwerk 21 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

CINECLUB

2 Tokyo Sonata

Fr/Sa 21:00 | Odf

14:30 16:30 21:00 | Odf 12/14 J. Paris, Paris 18:30 | Fd 10/12 J.

Laupenstr. 17 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

18:00 20:30 | Edf 10/12 J.

GOTTHARD

Bubenbergplatz 11 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

Madagascar Escape 2 Africa 14:00 16:15 18:30 21:00 | Edf 4/6 J.

JURA

Bankgässchen 6 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

1

Lake Tahoe

Gomorra 15:00 17:45 20:30 Sa 23:15 | Idf 14/16 J.

Burn After Reading

3 High School Musical 3: Senior Year 15:00 | D 6/8 J. The Boy in the Striped Pyjamas

kinotipp

18:00 21:00 | D 14/16 J.

Seilerstr. 8 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

Markus Raetz So 11:00 | CH Angel So 18:00 | Ed

14:00 | D 8/10 J.

18:30 | Od 12/14 J.

14:00 16:15 18:30 21:00 | D 4/6 J.

CINECAMERA

The Day the Earth Stood Still 16:00 18:30 21:00 |

Muro – Nalet Olsun Içimdeki Insan Sevgisine

2 Krabat 14:00 | D 10/12 J. The Strangers

14:15 16:30 18:45 21:00 Fr/Sa 23:15 | Edf 12/14 J.

Max Payne

14:00 16:15 21:00 | Edf 10/12 J.

Madagascar 2

Mujeres al borde de un ataque de nervios So 18:30 | Odf

CINEMOVIE

Seilerstrasse 4 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

1

Waltz with Bashir

14:10 16:20 20:45 | Odf 12/14 J. Religulous 18:30 | Edf 14 J.

So 10:40 | Edf 10/12 J.

CINESPLENDID

Von Werdt-Passage 8 | 031 386 17 17 | www.quinnie.ch

1

O‘ Horten 12:00 | Odf 12/14 J. Body of Lies 14:30 17:15 20:00 Sa 23:00 | Edf 14/16 J.

2 Burn After Reading 14:15 16:30 18:45 21:00 Sa 23:15 | Edf 12/14 J.

Fr/Sa 22:30 23:30 | D 12/15 J.

Judgment at Nuremberg

2 Anywhere But Home

CAPITOL

A.R.O.G. 16:45 Sa/So 11:00 | Od Body of Lies 19:30

Rettet Trigger

Edf 10/12 J.

Kramgasse 72 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

KINO KUNSTMUSEUM

Hodlerstrasse 8 | 031 328 09 99 | www.kinokunstmuseum.ch

Madagascar Escape 2 Africa 13:30 15:45 18:00

20:30 Fr/Sa 22:45 | D 4/6 J. 2 Inkheart 14:00 17:00 | D 6/8 J. 20:00 Fr/Sa 22:30 | Edf 6/8 J.

3 James Bond 007: Quantum of Solace 14:00 17:00 20:00 Fr/Sa 22:30 | D 12/14 J.

KELLERKINO

Kramgasse 26 | 031 311 38 05 | www.kellerkino.ch

Qué tan lejos

18:15 20:30 Sa/So 16:00 | Odf

KINO IN DER REITSCHULE

Neubrückstr. 8 | 031 306 69 69 | www.reitschule.ch

Finn‘s Girl Do 20:30 | Ed Volver Fr/Sa 21:00 | Od

Sa 18:00 So 14:00 | Ed

LICHTSPIEL

Bahnstrasse 21 | 031 381 15 05 | www.lichtspiel.ch

Filmische Leckerbissen aus dem Archiv So 20:00 | Odf

Fr/Sa 22:45 | D 12/15 J. Fr/Sa 23:30 | Edf 14 J.

Mamma Mia! The Movie Sa/So 11:00 | D 7/10 J.

Kung Fu Panda

Sa/So 11:15 | D 3/6 J.

La Fidanzata di papà So 15:45 | I

REX

PATHÉ WESTSIDE

Riedbachstrasse 102 | 031 560 70 70 | pathe-bern.cine.ch

Madagascar Escape 2 Africa 13:15 14:15 15:30 16:30 17:45 18:30 20:00 Fr/Sa 22:30 Sa/So 11:00 11:45 | D 6 J. 13:45 16:00 18:15 20:30 Fr/Sa 22:45 Sa/So 11:30 | Edf 6 J.

Bienvenue chez les Ch‘tis 13:30 Sa/So 11:00 | D 8/11 J.

Anywhere But Home

20:30 Fr/Sa 15:45 | Edf 10/12 J. 18:00 Fr/Sa 22:45 Fr/Sa/So 13:30 | D 10/12 J.

Vicky Cristina Barcelona

13:30 16:00 18:15 20:30 | Edf 12/16 J. Inkheart 13:30 16:00 18:30 Sa/So 11:00 | D 21:00 | Edf The Women 13:30 16:00 18:30 21:00 Sa/So 11:00 | D 10/13 J. Wall-E 13:45 Sa/So 11:15 | D 6 J.

The Day the Earth Stood Still 13:45 16:15 18:45 21:15 Fr/Sa 23:45 Sa/So 11:15 | D 18:45 21:15 Fr/Sa 23:45 | Edf Nordwand 14:00 | D 10/13 J.

James Bond 007: Quantum of Solace 16:00 18:30 21:00 Fr/Sa 23:30 | Edf 11/14 J. 16:15 18:45 21:15 Fr/Sa 23:45 | D 11/14 J.

Schwanengasse 9 | 0900 556 789 (1.10/Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

The Day the Earth Stood Still 14:30 17:15 20:00 Fr/Sa 22:30 | D 10/12 J.

ROYAL

Laupenstr. 4 | 0900 556 789 (1.10/ Anr. 1.10/Min.) | www.kitag.com

The Women

14:30 17:15 20:00 | Edf 10/12 J.

WORB WORB

Hauptstr. 21 | 031 839 58 68 | www.cinergie.ch

Madagascar Escape 2 Africa

20:30 Sa/So 14:30 17:00 | D 4/6 J.

Altersangaben: z.B. 12/14 J. = gesetzliches/empfohlenes Mindestalter. Bei Kindern bis 12 Jahre Erwachsenenbegleitung empfohlen, ab 21 Uhr obligatorisch. Vorstellungen mit Ende nach 24 Uhr generell erst ab 18 Jahren. Programm gültig bis: Sonntag, 14. Dezember 2008 Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG

kino www.punkt.ch

Impressum Auflage gesamt 370 000 (Regionalausgaben in Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Luzern) Erscheint Montag – Freitag Herausgeberin Media Punkt AG, Zürich CEO Caroline Thoma Chefredaktor Rolf Leeb Verlag und Redaktion Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, Postfach, 8050 Zürich www.punkt.ch Verlag 058 680 45 00 Fax. 058 680 45 01 E-Mail verlag@punkt.ch, anzeigen@punkt.ch vertrieb@punkt.ch, online@punkt.ch

Divine Comedy

Redaktion Fax. E- Mail

058 680 45 35 058 680 45 36 redaktion@punkt.ch

Redaktion St. Gallen Kornhausstrasse 3, Postfach 1324, 9001 St. Gallen, Tel: 071 222 35 53, E-Mail: redaktion.stgallen@punkt.ch Redaktion Basel Drahtzugstrasse 22, 4057 Basel, Tel: 058 680 45 84, E-Mail: redaktion.basel@punkt.ch Redaktion Bern Fabrikstrasse 7, Postfach 7262, 3012 Bern, Tel: 058 680 45 92, E-Mail: redaktion.bern@punkt.ch Redaktion Luzern Winkelriedstrasse 47, 6003 Luzern, Tel: 058 680 45 88, E-Mail: redaktion.luzern@punkt.ch Druck Vorarlberger Medienhaus, Mittelland Zeitungsdruck AG Vertrieb Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, 8050 Zürich Tel: 058 680 45 00, E-Mail: vertrieb@punkt.ch Nachrichtenagenturen Schweizerische Depeschenagentur SDA, Sportinformation SI Bildagentur Keystone


Publireportage, 11. Dezember 2008

Ocicat Idefix fliegt am schönsten! Idefix ist der Champion. Über 170 Stimmen erhielt der Ocicat-Kater bei der Fressnapf-«Beauty Cat»-Wahl zur schönsten Katze der Schweiz. Aufgrund seiner spektakulären Sprünge nennt ihn sein Besitzer auch gerne «Idefix, den Flugkater». Häppchen Ein Haustier zu Weihnachten?

Die meisten Kinder wünschen sich irgendwann ein Haustier. Oft wird dieser Wunsch auch zu Weihnachten geäussert. Wenn die Eltern diesem Weihnachtswunsch zustimmen, sollten sie die Faustregel beachten: Je kleiner das Kind ist, desto grösser sollte das Haustier sein. Hunde oder Katzen sind eher in der Lage, Grenzen zu setzen oder sich auszudrücken als Kleintiere, die bei falscher Pflege oder Behandlung still Qualen erleiden. Zudem: Ein Kind ist erst etwa ab 13 Jahren fähig, sich ganz alleine um ein Tier zu kümmern. Auch das gilt es zu berücksichtigen. Spotted Dream Champion Idefix: ein Prachtskater der sehr seltenen Ocicat-Rasse.

Der selbstständige Treuhänder Claudio Schacher (50) ist der stolze Besitzer von «Spotted Dream Champion Idefix». Idefix gehört zur sehr seltenen Katzenrasse der Ocicats. Den Namen «Ocicat» verdanken die edlen Tiere ihrem dem Ozelot ähnelnden Aussehen. In die vor allem in den USA verbreitete Zucht wird der Ozelot aber nicht einbezogen. Der Ocicat ist trotz seinem athletischen Aussehen und Körperbau kein Wildblut, auch wenn «die Action-Liebe und die Energie, die Idefix an den Tag legt, etwas anderes vermuten liesse», wie Claudio Schacher zu erzählen weiss. Auf den ersten Blick

Idefix hat seit rund zweieinhalb Jahren sein Zuhause in Dulliken (SO). Nach-

FN_Publirep_07.indd 1

dem das Büsi seiner Frau Doris Schacher, das für weitere Artgenossen im Haus nicht zu begeistern war, verstorben war, entschied sich das Ehepaar, gemeinsam ein neues Katzenpaar zuzulegen. Bei der Fachliteraturlektüre fiel Claudios Blick auf einen Ocicat. Beim ersten Blick auf die als «sehr anhänglich und intelligent» beschriebene Katze war für Claudio klar: «Eine solche Katze will ich und keine andere.» Weil es in der Schweiz aber keinen abzugebenden Ocicat gab, holte sich Claudio seinen Idefix in Berlin. Ein Katzenparadies

Idefix und seine Artgenossen leben bei den Schachers in Dulliken in einem echten Katzenparadies. Für ihren Jagd- und Spieltrieb baute

Claudio eigens einen Agility-Parcours. Zahlreiche Katzenbäume, Kletter- und Spielschläuche, Katzenbetten und unzähliges Spielzeug sorgen ebenfalls für Abwechslung. Der grosse Umschwung ums Haus bietet Idefix, dem ebenfalls international ausgezeichneten Siamesenkater (Mohawk, Europa Champion DSM) und den anderen Büsis zudem den freien Lauf in der Natur. Schachers lassen als Katzenfans auch keinen Zweifel offen: «Wir tun alles, damit es unseren Katzen gut geht.» Wer einen Eindruck davon gewinnen will, wie toll es Schachers Katzen haben, sieht sich am besten ihre Website www.idefix.li an. Rekordbeteiligung

Der Katzenschönheitswettbewerb war die letzte

Disziplin des FressnapfZehnkampfes, den Fressnapf Schweiz anlässlich ihres Zehnjahrjubiläums seit dem Frühling durchführte. Mit über 950 eingeschickten Fotos und über 3780 Stimmen via Internet verzeichnete «Beauty Cat» zugleich die höchste Beteiligung aller Wettbewerbe. «Wir freuen uns sehr über diese Superbeteiligung unserer Katzenfreunde, die für uns wie ein schönes Schlussbouquet ist», sagt Barbara Fahrländer, Marketingleiterin von Fressnapf Schweiz, die sich auch mit dem gesamten Verlauf des FressnapfZehnkampfes zufrieden zeigt: «Der Zehnkampf war ein neues und einzigartiges Konzept, mit dem wir sehr viele Leute mobilisieren und begeistern konnten».

Rudolph, das rotnasige Rentier

Als Schlittentiere des Weihnachtsmannes sind die Rentiere allgegenwärtig in der Weihnachtszeit. Sie gehören zur Familie der Hirsche und sind die einzigen Grosssäugetiere, die im hohen Norden der Tundren Nordamerikas, Eurasiens, Grönlands und der arktischen Inseln leben. Ihr Nutzen für die Menschen ist sehr gross und hat eine bis zur Steinzeit reichende Tradition. Rudolph als Weggefährte des Weihnachtsmannes wurde hingegen erst nach 1920 von einem amerikanischen Dichter erfunden.

Schnäppchen Jetzt in jedem Fressnapf-Discount-Fachmarkt: Extra Weihnachtspäckli für Hunde, Katzen und Nager. Nur Fr. 19.50. Ausserdem: Weihnachtsguetzli aus der Hundebäckerei oder zum Selbermachen. Ab Fr. 7.50. Solange Vorrat. Alle Infos finden sich auf www.fressnapf.ch.

10.12.2008 11:09:05 Uhr


26

life&style

Donnerstag 11. Dezember 2008

Glimmer und Glitzer für

Gold, Silber und Glitzersteinchen: An den Festtagen darf Frau ruhig mal etwas tiefer ins Schminkdöschen langen – Einzige Regel: Lidschatten. Am besten mit einem angefeuchteten Pinsel auftragen, so glänzt das Gold intensiver und hält länger. Danach die Wimpern schwarz tuschen und ein durchsichtiges Lipgloss auftragen. Als Finish das Gesicht erst abpudern, anschliessend glänzenden Bronze-Puder darüber stäuben. Auch Dekolletee und Arme kann man mit Gold-Puder oder Glanzgel zum Strahlen bringen.

Falsche Wimpern mit Glitzer dran? Das Jahr über käme es kaum einer Frau in den Sinn, sich solche Plastik-Härchen an die Lider zu kleben. Ganz anders an Weihnachten und Silvester – da darfs auch mal etwas mehr sein. Wichtig ist bloss, dass man fasziniert von all dem Gold und Glitzer nicht alles auf einmal benutzt. Wer sich für Gold entscheidet, betont zuerst die Augen mit einem entsprechenden

Soll es auf den Augen lieber Silber sein, passen die aktuellen Pinktöne für Lippen und Fingernägel gut dazu. Sich für eine einzige Party etliche Make-up-Produkte zu kaufen, ist aber nicht nötig. Loser Goldlidschatten kann zum Beispiel auch auf dem Körper aufgetragen werden. Und Körper-Glitzerpuder macht sogar die Hochsteckfrisur zum Hingucker. jeanette.kuster@punkt.ch

«On Stage Lashes» von Essence inklusive Kleber für 6.50 Franken bei Manor und Migros.

«Pigment Shadow»Lidschatten von Mac für ca. 36 Franken im Handel.

Festtagslook von Estée Lauder.

Anzeige

US-Präsident schlägt im Google-Duell Tennis-Star FR | 19 | 12 | 08 | 20 Uhr

ROLF STAHLHOFEN ADRIAN WEYERMANN (EX SÖHNE MANNHEIMS) TRUMMER LINARD BARDILL in concert with

MENG TIAN, SEAN TAYLOR & TANJA DANKNER

ZIMMEREI KÜNZLI DAVOS

in concert with

&

MILCH ARENA DAVOS

SA | 20 | 12 | 08 | 20 Uhr

Der in der Schweiz meist gegoogelte Name ist Barack Obama Herr und Frau Schweizer interessieren sich mehr für den amerikanischen Präsidenten als für die eigenen Politiker. Barack Obama liegt auf Platz eins in der Google-Hitliste. Er verweist sogar Tennis-Star Roger Federer auf Platz zwei. Federer bleibt aber beliebter als Popstars wie Roger Federer (li.) muss Barack Obama den Vortritt lassen. Bilder: Keystone

ENDO ANACONDA & DELILAHS SCHIFER SCHAFER STILLER HAS BÜNDNERFLAISCH, VIVIAN VON in concert with MARIE-FLORE & MICHAEL VON DER HEIDE

ZIMMEREI KÜNZLI DAVOS

in concert with

MILCH ARENA DAVOS

& VERA KAA

songbirdfestival.ch davosticket.ch 081 415 21 21 starticket.ch 0900 325 325

Madonna, Britney Spears oder Amy Winehouse. Facebook auf Vormarsch Immer wichtiger werden die sozialen Netzwerke im Internet. Facebook liegt deshalb auf Platz eins der schnellst wachsenden Begriffe, dicht gefolgt von

iPhone. Auch Youtube wird immer häufiger gesucht. Der Videoserver ist der meistgesuchte Begriff überhaupt. Übrigens knapp vor dem Begriff Google. Der meistgesuchte Ort in der Schweiz ist Zürich, gefolgt von Bern, Basel und Luzern. (var)


life&style 27

Donnerstag 11. Dezember 2008

Gesicht und Körper

Gammelfleisch-Party Zum Jugendwort des Jahres 2008 gekürt

Nicht alles auf einmal

Als «Gammelfleisch-Party» bezeichnen Jugendliche Feten für Menschen über 30 Jahre. Eine Jury des LangenscheidtVerlages hat den Ausdruck zum «Jugendwort des Jahres 2008» gewählt. Auf Rang zwei landete der Begriff «Bildschirmbräune». Dieser steht für die Blässe eines Computerfreaks.

«Glam Rock»-Nagellack von Essence mit PrismaEffekt, für 3.95 Franken bei Manor und Migros.

Blur Konzert in London ist am 3. Juli 2009

«Classic Kitten», Quaste mit goldenem Körperpuder von Benefit für 48 Franken im Handel. «Pearl Gel» für Körper und Beine von Dianne Brill, ca. 75 Franken im Handel. Lipgloss in der Farbe «Framboise mordore» von Bourjois für 18.20 Franken im Handel.

«Sparkle Shine»Lipgloss von Dior für ca. 39 Franken im Handel. Puderdöschen «Whirlpool» von Estée Lauder für 120 Franken im Handel.

Damon Albarn, Graham Coxon, Alex James und Dave Rowntree werden im Sommer im Londoner Hyde Park wieder zusammen auf der Bühne stehen («.ch» berichtete). Nun ist das genaue Datum bekannt: der 3. Juli 2009. Tickets (limitiert auf sechs Stück pro Person) für das Konzert gibt es ab morgen Freitag, 9 Uhr, online über www.livenation.co.uk. Die Tickets kosten 45 Pfund.

Anzeige

DIE GROSSE JUBILÄUMSAUSSTELLUNG FÜR DIE GANZE FAMILIE

LEGO ist ein Warenzeichen der LEGo Gruppe. BARBIE ist ein Warenzeichen der Mattel, Inc. Diie LEGO Gruppe und Marttel, Inc. sind keine Sponsoren der Ausstellung

MEHR ALS 1000 EXPONATE VON 1959 BIS HEUTE, KINO & SPIELEWELT

16.01. bis 08.02.2009

MESSE BASEL TICKET-HOTLINE: 0900 552 225 (SFR 1.-/M /Min.) Infos und weitere Events unter www.topact.ch

TÄGLICH VON 10.00 BIS 18.00 UHR

www.mws-forster.de


28

tv

VOX Robots 20.15 Uhr, (USA 2005), Animation, Regie: Chris Wedge, Mit: Sarah Connor, Oliver Kalkofe

Mit ÂŤRobotsÂť entfĂźhren die kreativen KĂśpfe hinter ÂŤIce AgeÂť das Publikum in eine fantastische Roboterwelt. Dort lebt der junge Rodney, der ErďŹ nder werden will. Die Intrige eines Managers zur Entsorgung minderwertiger Artgenossen zwingt Rodney und seine durchgeknallte Zufallsbekanntschaft Fender dann aber, fĂźr eine ÂŤhumanereÂť Robotergesellschaft zu kämpfen.

ARTE Lost in Translation 21.00 Uhr, (USA/J 2003), KomĂśdie, Regie: Sophia Coppola, Mit: Bill Murray, Scarlett Johansson

In Tokio triďŹ&#x20AC;t eine junge Frau auf einen älteren Schauspieler. Beide sind ĂźbermĂźdet, schlaďŹ&#x201A;os und von der Stadt dermassen Ăźberwältigt, dass sie sich erst einmal in die Anonymität des Hotels zurĂźckziehen. Langsam entwickelt sich eine ďŹ ligrane Freundschaft zwischen den beiden. â&#x20AC;&#x201C; WunderschĂśn bebilderter DialogďŹ lm.  

 



 

 #,+ ,&)#-& %"#"%, ### +'$ $"$  + &!#!##

       

 +* .%, %--'  )" (( #%  ! + *!*$)" *   "&$,"" *$)',(    ! + *!*$)" *  '(#""'&'( ### "& ,)&  ( 





  & #   '%)  )

Donnerstag 11. Dezember 2008

SF1

SF2

ARD

ZDF

ORF1

15:00 kulturplatz, Moderation: Eva Wannenmacher 15:35 kino aktuell 15:59 Der Dicke, Gefährliche Spiele 16:55 Wege zum GlĂźck 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5gegen5 18:40 glanz & gloria, People-Magazin 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF BĂśrse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo 20:05 DOK: Geld, Gier und GrĂśssenwahn Die Schweiz im Sog der Finanzkrise 21:00 Einstein Themen: Malaria-Impfung/SkiProduktion/Elektrosmog u.a. 21:50 10vor10 22:15 Meteo 22:20 Aeschbacher Zerbrechlich 23:20 Kaum bist du fort 23:55 Tagesschau 00:10 K-PAX â&#x20AC;&#x201C; Alles ist mĂśglich (USA/D '01) Sci-ďŹ mit Kevin Spacey

15:10 Stacked, Der Morgen danach 15:45 Der rosarote Panther 16:05 LazyTown â&#x20AC;&#x201C; Los geht's 16:30 Martin Morge 16:40 Dokter Fieberbei 17:00 Die Simpsons 17:50 Mein cooler Onkel Charlie 18:15 Stacked 18:40 One Tree Hill, Brookes grosser Auftritt 19:30 Alle lieben Raymond, Tante Sarina 20:00 Die Jury (USA 1996) Thriller von Joel Schumacher mit Sandra Bullock, Matthew McConaughey, Samuel L. Jackson 22:30 sportaktuell Moderation: Sascha Ruefer 23:00 All about the Money (USA/D 2002) Action von Kevin Bray mit Ice Cube, Mike Epps 00:40 Prison Break Reingefallen 01:25 Princesas (E 2005) Drama von Fernando LeĂłn de Aranoa

15:00 Tagesschau 15:10 Sturm der Liebe 16:00 Tagesschau 16:10 Seehund, Puma & Co. 17:00 Tagesschau um fĂźnf 17:15 Brisant, Boulevard Magazin 18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 TĂźrkisch fĂźr Anfänger 19:20 Das Quiz 19:45 Wissen vor 819:50 Das Wetter im Ersten 19:55 BĂśrse im Ersten 20:00 Tagesschau 20:15 Das unglaubliche Quiz der Tiere Weihnachtsspecial, Moderation: Frank Elstner, Gäste: Ralf Schmitz, Kai PďŹ&#x201A;aume u.a. 22:00 Panorama 22:30 Tagesthemen 23:00 Schmidt & Pocher Late-Night-Show, Gast: Sarah Wiener 00:00 Polylux 00:30 Nachtmagazin 00:50 Einst ein Held (GB 1960) KriegsďŹ lm mit Alec Guinness

15:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Sport 15:15 Dresdner Schnauzen, Zoogeschichten aus Sachsen 16:00 heute â&#x20AC;&#x201C; in Europa 16:15 Wege zum GlĂźck 17:00 heute â&#x20AC;&#x201C; Wetter 17:15 hallo deutschland 17:40 Leute heute 17:50 Ein Fall fĂźr zwei, Die Staatsanwältin 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 Notruf Hafenkante, Herzenssache 20:15 Dell & Richthoven Der sicherste Platz auf Erden 21:00 ZDF.reporter 21:45 heute-journal 22:12 Wetter 22:15 Maybrit Illner Lernt erstmal richtig Deutsch, Gäste: Wolfgang Bosbach, Tarek Al-Wazir u.a. 23:15 Johannes B. Kerner Gäste: Florian Silbereisen, Detlef D! Soost u.a. 00:20 heute nacht 00:35 Anna Pihl â&#x20AC;&#x201C; Auf Streife in Kopenhagen Auge um Auge, 2/2

15:05 Bezaubernde Jeannie 15:25 Eine schrecklich nette Familie 15:50 Hallo Holly 16:10 ZIB Flash 16:15 Gilmore Girls 17:00 Jim hat immer Recht! 17:20 Malcolm mittendrin 17:40 Die Simpsons 18:30 Anna und die Liebe 18:55 ZIB Flash 19:00 Scrubs â&#x20AC;&#x201C; Die Anfänger 19:30 Mein cooler Onkel Charlie 20:00 ZIB 20 20:15 Dr. House Einer gegen alle 21:00 C.S.I. â&#x20AC;&#x201C; Den Tätern auf der Spur Das zweite Gesicht 21:45 ZIB Flash 21:55 Wir sind Kaiser 22:45 Willkommen Ă&#x2013;sterreich Mit Stermann & Grissemann, Alternative Late Night Show 23:35 Derren Brown: Trick Or Treat Time 00:00 ZIB 24 00:20 Ali G in the USA

ORF2

PRO7

SAT.1

RTL

RTL2

15:10 Sturm der Liebe 16:00 Die Barbara Karlich Show, Du Träumerin, glaubst du wirklich an Engel? 17:00 ZIB 17:05 Heute in Ă&#x2013;sterreich 17:40 Winterzeit 18:30 Konkret: Das Servicemagazin 18:50 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport 20:05 Seitenblicke 20:15 Universum Der Atem der Erde 21:05 Menschen & Mächte Die Prinzen â&#x20AC;&#x201C; William und Harry 22:00 ZIB 2 22:30 â&#x201A;Źco 23:00 Ein Fall fĂźr zwei Das Attentat 00:00 Karibikurlaub: Mord inbegriďŹ&#x20AC;en (F 2003) TV-Krimi von Laurence Katrian mit Anne Caillon, Bernard Yerles, JĂŠrĂ´me Huguet

14:00 We are Family! So lebt Deutschland, Trixie â&#x20AC;&#x201C; Schwangere Hure wird Mutter 15:00 Lebe Deinen Traum! Jetzt wird alles anders 16:00 U20 â&#x20AC;&#x201C; Deutschland, Deine Teenies 17:00 taďŹ&#x20AC; 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons, Ein perfekter Gentleman/Die scheinbar unendliche Geschichte 19:10 Galileo 20:15 Popstars â&#x20AC;&#x201C; Just 4 Girls Auch kurz vor Weihnachten gibts fĂźr die MĂśchtegernPopsternchen keine Gnade. Detlef D! Soost, Sido und Loona achten auf jedes Detail 22:30 red! Stars, Lifestyle & more PromiMagazin, Moderation: Annemarie Wankross 23:30 TV total Moderation: Stefan Raab, Gäste: Christian Ulmen, Kid Rock 00:30 talk talk talk â&#x20AC;&#x201C; Die Late Show

15:15 Richterin Barbara Salesch 16:10 Richter Alexander Hold 17:05 Niedrig und Kuhnt 17:30 Joya rennt 17:50 Joya reist 18:00 Celebrations 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Lenssen & Partner 19:30 K 11 â&#x20AC;&#x201C; Kommissare im Einsatz, Mord vor laufender Kamera 20:00 Sat.1 Nachrichten Moderation: Peter Limbourg 20:15 PlĂśtzlich Papa â&#x20AC;&#x201C; Einspruch abgelehnt! Sex und Tsatsiki 21:15 Dr. Molly & Karl Das bĂśse Kind 22:15 Navy CIS TodesschĂźsse 23:15 Numb3rs â&#x20AC;&#x201C; Die Logik des Verbrechens Der Maulwurf 00:15 Forbidden TV 01:15 Das Making of

15:00 Mitten im Leben! 16:00 Mitten im Leben! 17:00 112 â&#x20AC;&#x201C; Sie retten dein Leben 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv â&#x20AC;&#x201C; Das Magazin 18:30 Exclusiv â&#x20AC;&#x201C; Das Star-Magazin 18:45 RTL Aktuell 19:03 RTL Aktuell â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten 20:15 Alarm fĂźr Cobra 11 â&#x20AC;&#x201C; Die Autobahnpolizei Feueralarm 21:15 CSI: Den Tätern auf der Spur Das zweite Gesicht 22:15 Bones â&#x20AC;&#x201C; Die Knochenjägerin Leichen im Labor 23:10 Die Gerichtsmedizinerin Ein HäuďŹ&#x201A;ein Asche 00:10 RTL Nachtjournal 00:37 RTL Nachtjournal â&#x20AC;&#x201C; Das Wetter 00:45 CSI: Den Tätern auf der Spur

15:10 Yu-Gi-Oh! GX 15:30 My Pokito 15:40 Naruto 16:10 Tom und Jerry 16:30 Full House, Eine Gute Lektion 17:00 Still Standing, Brians erstes Mal 17:30 Still Standing, Weibliche Reize 18:00 Immer wieder Jim, Cheryls grosser Fehltritt 18:30 Immer wieder Jim, Jim als Hebamme 19:00 Big Brother 20:00 RTL II News Nachrichten 20:15 Law & Order: New York Mutterinstinkt 21:10 Frauentausch Zweifach- tauscht mit FĂźnďŹ&#x20AC;ach-Mutter 23:10 Exklusiv â&#x20AC;&#x201C; Die Reportage Deutschland, Deine Escort-Ladies! Liebe auf Abruf 00:10 RTL II News 00:25 Law & Order: New York Freundinnen 01:20 Dead Zone Spirale der Gewalt

K1

VOX

ARTE

3SAT

3+

15:05 King of Queens 16:05 kabel eins news 16:15 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; Jetzt bauen wir! 16:45 Abenteuer Alltag â&#x20AC;&#x201C; so leben wir Deutschen 17:45 Abenteuer Leben â&#x20AC;&#x201C; täglich Wissen 18:45 Das Fast Food-Duell â&#x20AC;&#x201C; Spitzenkoch gegen Lieferservice 19:25 Achtung Kontrolle! Einsatz fĂźr die OrdnungshĂźter 20:15 Mein neues Leben California Dreaming â&#x20AC;&#x201C; Familie Massicotte startet durch 21:15 Hagen hilft! 22:15 K1 Magazin Thema u. a.: Der Ă&#x153;berlebenskampf der Strassenkinder in Berlin 23:15 K1 Doku Spurlos verschwunden â&#x20AC;&#x201C; Jenseits des Bermuda-Dreiecks 00:15 K1 Reportage Weihnachts-Wahnsinn in New York 01:10 The First 48 Am Tatort mit den US-Ermittlern

13:05 Everwood 14:05 WildďŹ re, Absturz 15:05 Gilmore Girls, Ein fast perfektes Dinner 16:00 Wissenshunger â&#x20AC;&#x201C; Die Reportage 17:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:30 Wissenshunger 19:00 Das perfekte Dinner, Tag 4: Hans-Joachim/Dortmund 19:50 Unter Volldampf, Tag 4: Restaurant ÂŤSonneÂť in Overath 20:15 Robots (USA 2005) Animation mit Philipp Moog, Sarah Connor, Oliver Kalkofe 22:05 Highlander II â&#x20AC;&#x201C; Die RĂźckkehr (USA 1990) Fantasy-Action von Russell Mulcahy mit Christopher Lambert, Sir Sean Connery, Virginia Madsen 00:00 vox nachrichten 00:20 Robots (USA 2005) Animation mit Philipp Moog, Sarah Connor, Oliver Kalkofe (WH)

5:00â&#x20AC;&#x201C;19:00 Ăźber Satellit /Digital 14:00 WunderWelten 14:55 Pforten der Nacht (F/GB '46) Drama von Marcel CarnĂŠ 16:40 Shake oďŹ&#x20AC; (NL '07) KurzďŹ lm 16:50 360° â&#x20AC;&#x201C; Geo Reportage 17:35 Chaghcharan 18:05 WunderWelten 19:00 360° â&#x20AC;&#x201C; Geo Reportage, Taipeh 101 19:45 ARTE Info 20:00 ARTE Kultur 20:10 ARTE Meteo 20:15 Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener Umbrien, 4/10 21:00 Lost in Translation (USA/J 2003) KomĂśdie von SoďŹ a Coppola mit Bill Murray, Scarlett Johansson 22:35 Liverpool Beat City 23:35 Paris â&#x20AC;&#x201C; Berlin, die Debatte Brauchen wir das Christentum? 00:40 Sex, LĂźgen und Video (USA 1989) Erotik-Drama

15:00 Das Geheimnis der ersten Christen, ZDF-History 15:45 Weihnachten bei Majestät, ZDF-History 16:30 Russlands KĂźsten, Russlands Sehnsucht, der vergessenen Osten 17:15 Ländermagazin 17:45 schweizweit 18:00 Jung und dick 18:30 nano 19:00 heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Te Deum â&#x20AC;&#x201C; Himmel auf Erden Die Macht des Gehorsams â&#x20AC;&#x201C; Die Jesuiten, 6/6 21:00 scobel mehr wissen Ăźber: SchlachthĂśfe 22:00 ZIB 2 22:25 Die Ehe der Maria Braun (D 1978) Drama von Rainer W. Fassbinder mit Hanna Schygulla 00:20 10 vor 10 00:50 Wir sind Kaiser Satire-Show

13:15 McLeods TĂśchter, Der verlorene Vater 14:00 Swiss DayQuiz 17:00 Immer wieder Jim, Der Umtausch 17:30 Criminal Intent â&#x20AC;&#x201C; Das Verbrechen im Visier, Schmutzige Geschäfte 18:25 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Die Tote im Beton 19:20 CSI â&#x20AC;&#x201C; Las Vegas, Im Blut vereint 20:15 Spy Game â&#x20AC;&#x201C; Der ďŹ nale Countdown (USA 2002) Thriller von Tony Scott mit Brad Pitt 22:30 CSI â&#x20AC;&#x201C; New York Stirb an einem anderen Tag 23:15 SwissQuiz 2Night

Made by Teleboy.ch Š by Cinergy AG TV-Programm www.punkt.ch


media 29

Donnerstag 11. Dezember 2008

youtube

Basketball: Kleiner Champion Shawn ist es denn auch Profispieler in der NBA zu werden. Bei seinem Talent sollte das kein Problem sein. (mrg)

Da könnten wohl auch gestandene NBA-Grössen grün vor Neid werden, bei dem, was ein gerade mal elfjähriger Basketballspieler in diesem Youtube-Clip mit dem Ball anstellt. Der Traum des Fünftklässlers Jay

Video www.punkt.ch

dvd Drama: Zwist unter Brüdern Latina in den 60er-Jahren. Um sich vom linksorientierten Bruder abzugrenzen, schliesst sich Accio den Faschisten an. Gelungene Mischung aus Komik, Tragik und Romantik vor dem Hintergrund politisch bewegter Jahre. (cat)

Mein Bruder ist ein Einzelkind

mit Elio Germano, Warner, 100 Min Bewertung:

Für den Durchblick in der Finanzkrise Der Dok-Film «Geld, Gier und Grössenwahn» zeigt auf, wie es zum grossen Finanzkollaps kam. Für alle, die vor lauter Finanzkrise den Durchblick verloren haben, hat der Dokumentarfilm «Geld, Gier und Grössenwahn», der heute auf SF1 läuft, die Chronik des Absturzes nachgezeichnet. An der Wallstreet erklärt Börsenspezialist Jens Korte, wie der amerikanische Traum vom Eigenheim zum Albtraum wurde. Und zwei ehemalige UBSInvestmentbanker erzählen, wie der Druck,

Börsenspezialist Jens Korte kurz vor einem TV-Auftritt. Bilder: SF

Gewerkschafter protestieren gegen Banker-Boni.

fasst die Finanzkrise Schweizer Bundespräsiauch Kleinanleger in der dent sieht keinen Grund Schweiz. Das Schicksal «zu pumpen, wenn es des 83-jährigen Johann nicht nötig ist». Die NachThomann berührt: Der richt des 68 Milliarden schweren Rentner verliert sein Er«Es gibt keinen Rettungspakets trifft die spartes für Grund zu Schweiz dardas Altersheim – 80 000 pumpen, wenn es um völlig unnicht nötig ist.» erwartet. Franken hatte E x-CSer in die Pascale Couchepin Konzernchef angeblich todBundespräsident Oswald Grüsicheren Probel, zieht Fadukte der zit: «Es gibt Lehman Brotjedes Mal eine hers Bank inneue Generavestiert. tion, die etAnfangs Oktober 2008, als die was tut, das sie vielleicht Nachbarstaaten ihre nicht tun sollte». (var) Banken retten, preist sich die UBS noch als sichere «Geld, Gier und GrössenBank an. Auch der wahn»: Heute, 20.05 Uhr, SF1

game

web

Eigentlich wurde das Balance-Board der Wii für das Lifestyle-Spiel Wii-Fit entwickelt. EA zeigt jetzt aber, dass sich das Zubehör auch wunderbar als Skateboard eignet. Nach ein wenig Übung macht das Skaten auf der Nintendo auch richtig Spass. Tony Hawk muss sich also auf Konkurrenz einstellen. (mrg)

Der Dezember ist der Monat der vielen Jahresrückblicke. Und so lässt es sich auch die Internetausgabe der deutschen Musikzeitschrift «Musikexpress» nicht nehmen, die musikalischen Highlights des Jahres

die Nummer eins zu werden, blind machte für Risiken. Rentner verliert sein Geld Als die Bank Lehman Brothers an ihren faulen Hypotheken erstickt, er-

 und

Alle Discs erhältlich bei

Skate It: BalanceBoard als Rollbrett

Rückblick: Dieser Sound lief 2008

Skate It

Nintendo Wii, 79.90 Fr. EA Unsere Einschätzung:

musikexpress.de Screenshot: «.ch»

2008 in Erinnerung zu rufen. Grosse Namen sind dabei. Zum Beispiel Bob Dylan, Kanye West, U2, Coldplay, Blur – und ja, auch die unverwüstliche Britney Spears wird nicht ausgelassen. (wil)


Mit «.ch» durch die Adventszeit und täglich tolle Preise gewinnen. Jeden Tag öffnen wir ein weiteres Türchen, raten Sie mit, was für ein Bild sich dahinter verbirgt. Herzliche Gratulation! Beim versteckten Bild von gestern handelte es sich um ein Nadelkissen.

16 12 18 21 15 13 22 17

19 20 24

14

23 So nehmen Sie an der Verlosung teil: per SMS: Senden Sie eine SMS mit der Keyword Advent, Ihre Lösung sowie Ihrem Namen und Adresse an 970 (CHF 1.50/SMS).

Casejj6 Eine Wellness-Übernachtung

für zwei Personen im Wert von 580 Franken

Nahe genug vom Alltag entfernt! Übernachten Sie im Comfort-Zimmer inkl. Frühstücksbuffet und lassen Sie sich bei einer Ganzkörpermassage und einem entspannenden Meersalzbad inkl. Körperpeeling verwöhnen.

oder nehmen Sie per WAP teil: http://wapteilnahmeonline.vpch.ch/PCH52677 (nur mit Mobiltelefon möglich) SMS-TIPP: Wenn Sie nicht gleich erraten, welches Bild sich hinter der Tanne verbirgt, haben wir 3 Tipps für Sie vorbereitet. Senden Sie einfach TIPP1 an 970 (Fr. 1.50/SMS). Teilnahmeschluss: Heute 16.00 Uhr


stellen

marktplatz

klicke n e mp feh l en p rofi t i e r e n www.punkt.ch/jobempfehler

S SM

CASHKREDIT 043 321 93 93

IT ED KR Fax 043 321 93 94

GRATIS ONLINE BERATUNG www.veritas-consulting.ch

GRATIS Kreditanfrage per SMS Senden Sie veritas1 an 9229

Kreditvergabe ist verboten, falls sie zu Überschuldung führt (Art. 3 UWG).

und

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, 10. Dezember 1948, Artikel 1

Spendenkonto: 30-3417-8 Erfahren Sie mehr über das Kinderdorf Pestalozzi im Besucherzentrum

www.besucherzentrum.pestalozzi.ch

Postfach 3001 Bern www.amnesty.ch

www.szb.ch

so jobbt man heute

Hier werden Teilzeit-Jobs gesucht. powered by

«Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.»

www.mini-jobs.ch

Hilfe für taubblinde Menschen. PC 90-1170-7 Schweizerischer Zentralverein für das Blindenwesen SZB

Chance für Verkaufstalente! Wir sind eine junge, trendige Pendlerzeitung und suchen für den Anzeigenverkauf eine/n motivierte/n, dynamische/n

Anzeigen-Verkäufer/in Sie verkaufen Inserate bei lokalen und regionalen Kunden in Ihrem Verkaufsgebiet. Sie betreuen bestehende kleinere und mittlere Kunden und Agenturen und akquirieren aktiv neue Kunden. Dabei decken Sie den Verkaufsprozess von der Potenzialerkennung, Gesprächsvorbereitung über das Verkaufsgespräch bis hin zum Verkaufsreporting selbstständig ab. Sie werden von einem kompetenten Innendienst und vom Anzeigenmarketing unterstützt.

s Sie kommunizieren gerne und lieben den persönlichen

Was Sie mitbringen sollten? s Sie bringen Verkaufstalent mit und verfügen über erste Verkaufserfolge s Sie sind zwischen 25 und 40 Jahre alt s Branchenkenntnisse (Werbemarkt) sind von Vorteil s Sie sind eine gewinnende Persönlichkeit

s Viel Kontakt zu interessanten Menschen s Raum für Eigeninitiative und Selbstständigkeit s Gutes Arbeitsklima in einem jungen

Kontakt zu Menschen s Sie sind dynamisch und initiativ s Ihre Deutschkenntnisse sind in Wort und Schrift gut s PC-Anwenderkenntnisse und eventuell eine kaufmän-

nische Ausbildung (KV, Handelsschule etc.) Was wir Ihnen bieten? s Wir bieten Ihnen eine spannende und

vielseitige Tätigkeit

und dynamischen Team s Einen Arbeitsplatz in Ihrem Verkaufsgebiet s Attraktive Anstellungsbedingungen

Interessiert? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbungsunterlagen, am liebsten per E-Mail an: tamara.jud@punkt.ch – Media Punkt AG, Thurgauerstrasse 60, 8053 Zürich, Tel. 058 680 45 00.

Inserat dank grosszügiger Unterstützung realisiert.

Wo Unternehmen offene Stellen ausschreiben... und SIE für eine Job-Empfehlung 2'500.- Prämie verdienen können!


32

sport

Donnerstag 11. Dezember 2008

Luzern siegt gegen den Frust Die Favoriten FC Luzern und YB geben sich keine Blösse und erreichen die Viertelfinals im Schweizer Cup

Gossau - YB Magerkost bei Minuskulisse

Grosse Erleichterung beim FC Luzern. Durch den klaren 4:0Sieg gegen den FC La Chauxde-Fonds steht der Tabellenletzte immerhin im Cup in den Viertelfinals. Ein Sieg für das Selbstvertrauen. Oder wie es Coach Rolf Fringer beschreibt: «Der Cup ist das Dessert, wichtiger sind die Punkte für den Klassenerhalt.» Keeper Zibung als Motivator Das Spiel auf Kunstrasen auf der Neuenburger «Maladière» war kein Aufreger. Luzern nahm das Spiel ernst und trat in Bestbesetzung an. Einzig der verletzte Jean-Michel Tchouga fehlte. Vor dem Match forderte Keeper David Zibung vollen Einsatz: «Siege bringen Selbstvertrauen. Das ist enorm wichtig in unserer Situation.» Seine Kollegen hörten scheinbar auf ihren Goalie. Kurz vor der Pause schossen Michel Renggli und João Paiva den Favoriten in Front – die Vorentscheidung. Nach dem Wechsel erhöhte Paiva mit seinem zweiten Goal auf 3:0, kurz vor Ende gelang Milan Gajic noch das 4:0. Ein klarer Sieg für den Favoriten, der Selbstvertrauen für die Liga geben sollte. Dort wartet mit dem FC Basel aber ein anderes Kaliber als der FC La Chaux-de-Fonds. (toe)

Gerardo Seoane (r.) und Luzern hatten alles im Griff. Bild:Keystone

Telegramm La Chaux-de-Fonds – Luzern (0:2) 0:4 Maladière - 450 Zuschauer. - SR Zimmermann. Tore: 37. Renggli 0:1. 40. Paiva 0:2. 64. Paiva 0:3. 85. Gajic 0:4. . Bemerkungen: Luzern ohne Tchouga (verletzt). Verwarnungen: 60. Witschi (Foul).

Telegramm FC Gossau – Young Boys (0:1) 0:1 Stade de Suisse. - 3246 Zuschauer. - SR Studer. Tor: 5. Doumbia 0:1. Bemerkungen: Bern ohne Baykal (gesperrt), Ghezal (verletzt) und Doubia (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 36. Damjanovic, Degen (Unsportlichkeit).90. Bushati (Reklamieren).

Ein Kassenschlager war der Cup-Match zwischen dem FC Gossau und den Young Boys nicht. Nur 3246 Fans verloren sich im «Stade de Suisse». Dorthin wurde das Spiel verlegt, um auf dem Kunstrasen etwaige Wetterkapriolen zu umgehen. Die gute Nachricht: Das Spiel konnte ohne Probleme durchgeführt werden. Die schlechten News: Den Fans wurde absolute Magerkost geboten. YB ging bereits in der 5. Minute durch Seydou Doumbia in Führung. Dieses Goal verwaltete der Favorit bis zum Ende. Aufregung gleich null, Ruhe war angesagt. Erst nach dem Spiel wurde es wieder laut: Die Fans quittierten das schwache Spiel mit einem heftigen Pfeifkonzert. (toe)

Die Viertelfinals Schweizer Cup, 4. März 2009 FC Zürich - FC Basel Young Boys - Grasshoppers FC St. Gallen - FC Sion FC Concordia Basel - FC Luzern

Real Madrid: Schuster geht als Millionario

Ronaldo ist zurück auf der Fussball-Bühne

Der Ex-Trainer kriegt 7 Mio Franken Abfindung

Ronaldo (32) geht zu Corinthians – und will zur WM

Richtig glücklich war Bernd Schuster in seinen 17 Monaten als Real-Madrid-Trainer nie. Oft lag der eigenwillige Deutsche mit Sportdirektor Mijatovic und den Medien im Clinch. Zuletzt auch mit den Anhängern: Schusters Aussage, «In Barcelona können wir nicht gewinnen», war aus Fan-Sicht ein Verrat am stolzen Klub. Schuster wird den Rauswurf bei den Millionarios aber verschmerzen können: Real bezahlt ihm für die Auflösung des bis 2010 laufenden Vertrages 7 Millionen Franken Abfindung. Sein Nachfolger Juande Ramos guckt sich derweil

WM-Rekordtorjäger Ronaldo (32) will es noch einmal wissen und unterschrieb einen Einjahres-Vertrag beim brasilianischen Klub Corinthians São Paulo. Das grosse Geld verdient er nicht. Trotzdem entschied sich der Stürmer gegen die Angebote von Manchester City und von arabischen Klubs, die mit Scheich-Millionen winkten. «Corinthians glaubt an mich. Ich habe ein grosses Jahr vor mir», sagte Ronaldo. Seit Februar lag er mit einer Knieverletzung auf Eis. Nicht zum ersten Mal in den letzten Jahren. Populär ist Ronaldo aber nach wie vor. Nach Be-

Viel Geld: Schuster. Bild: Keystone

schon auf dem Transfermarkt um: Russen-Star Andrej Arschawin (Zenit) soll ein Objekt der Begierde sein. (md)

kanntwerden des Transfers gingen prompt 150 Trikots mit seinem Namenszug über die Ladentheke. Der Verein reibt sich die Hände: «Wir haben schnell bemerkt, dass wir keinen Spieler engagiert haben, sondern eine Firma», bekannte Präsident Andres Sanchez. Das Gegenteil in Rio. Die letzten drei Monate verbrachte Ronaldo im Aufbautraining bei Flamengo. Enttäuschte Fans verbrannten nach dem Wechsel die T-Shirts von «Il Fenomeno». Dabei will Ronaldo nur eines: zur WM 2010. Ein hehres Ziel, selbst für einen gesunden Ronaldo. (toe)

lottozahlen

Ziehung vom 10. Dezember 2008 27 28 30 35 40 42 38 Replay

1

Gewinnquoten: 2 x 5 + 60 x 5 2 883 x 4 52 210 x 3

73 632.00 4 120.40 50.00 6.00

Nächster Jackpot: 3 200 000 Fr.

Joker

1

6

4

Gewinnquoten: 1x5 14 x 4 138 x 3 1 456 x 2

5

8

6

10 000.00 1 000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 1 070 000 Fr.

Extra-Joker

9

Gewinnquoten: 1x5 14 x 4 106 x 3 1 149 x 2

3

5

0

9

0

10 000.00 1 000.00 100.00 10.00

Nächster Jackpot: 180 000 Fr. 

Ohne Gewähr

Fussball Wieder zu viel Schnee in Bellinzona Das auf gestern angesetzte Nachtragsspiel zwischen Bellinzona und Vaduz der 16. Runde der Axpo Super League musste wegen Schnee und Regen erneut verschoben werden. Die Partie wird nun im neuen Jahr nachgeholt.

Fussball Schweini verlängert bei den Bayern Die Wechsel-Gerüchte haben ein Ende. Bastian Schweinsteiger (24) verlängert seinen auslaufenden Vertrag beim FC Bayern bis 2012. Zuletzt hatten Juventus Turin, Arsenal London und Real Madrid Interesse am deutschen Nationalspieler gezeigt.

Fussball Josef Hickersberger geht in die Wüste Österreichs Ex-Nationalcoach Josef Hickersberger (60) ist neuer Coach von Al-Wahda Abu Dhabi. Hickersberger unterschrieb beim aktuellen Tabellenvierten der Vereinigten Arabischen Emirate einen Vertrag bis zum Saisonende.


sport 33

Donnerstag 11. Dezember 2008

Ergic: «Uns fehlte es an Qualität»

Nur ein Punkt aus sechs Spielen – Basel-Leader Ivan Ergic (27) ist enttäuscht Die 0:1-Niederlage gegen Sporting Lissabon war das Tüpfelchen auf dem i – im negativen Sinne. Denn jetzt steht fest: Der FC Basel ist 32. der Champions League. Und damit absolut Letzter. Ein Punkt, 2:16 Tore. Desaströse Zahlen. Leader Ivan Ergic ist tief enttäuscht: «Mich nervt das Abschneiden extrem. Wir hatten uns viel vorgenommen. Doch nichts kam dabei rüber.» Immerhin ein Achtungserfolg gelang Basel mit dem 1:1 beim FC Barcelona. Doch mehr als ein Anstandspünktchen war es nicht. In Erinnerung bleiben vielmehr die 0:5-Klatschen gegen «Barça» und in Donezk. Im Konzert der Grossen spielten die Schweizer nur die letzte und kleinste Geige.

Gegen die Topteams müsse eben alles stimmen, in der Champions League herrsche ein anderer Anspruch als in der heimischen Liga, weiss der Mittelfeldstratege. Die Champions League wird als Erfahrungsgewinn verbucht. Die jungen Spieler wachsen mit jedem internationalen Einsatz. «Für junge Spieler wie Stocker, Frei oder Derdiyok ist es wichtig, internationale Erfahrung

zu sammeln», spricht Ergic aus eigener Erfahrung. Geht Ergic nach der Saison? Reizt es ihn nicht, selbst mal bei einem Top-Klub zu spielen? «Ich bin hier in meiner neunte Saison. Da grübelt man schon, ob man nochmal was anderes versuchen soll», sagt Ergic. Konkrete Pläne gäbe es aber keine. Was sicher ist: Für Ergic kommt nur ein Klub in Frage, der international spielt – und besser abschneidet als Platz 32. (toe)

Champions League Gruppe E Gestern Celtic Glasgow - Villarreal Manchester United - Aalborg 1. Manchester United* 6 2. Villarreal* 6 3. Aalborg** 6 4. Celtic Glasgow+ 6

Gruppe G Gestern (2:0) 2:0 (1:2) 2:2 9:3 10 9:7 9 9:14 6 4:7 5

Gruppe F Gestern Lyon – Bayern München Steaua Bukarest – Fiorentina 1. Bayern München* 6 2. Lyon* 6 3. Fiorentina** 6 4. Steaua Bukarest+ 6

Gruppe H Gestern (0:3) 2:3 (0:0) 0:1 12:4 14 14:10 11 5:8 6 3:12 1

(1:0) 3:0 0:0 7:3 12 9:5 12 4:7 5 3:8 3

Lyon erwachte zu spät

Die Bayern sind nach 3:2 in Lyon Gruppensieger Am letzten Gruppen-Spieltag der Champions League ging es nur noch um die Ehre und Gruppensiege. Die meisten Tore fielen in Lyon: Scheinbar vorentscheidend führte Bayern München zur Pause 3:0,

ehe die Franzosen eine Aufholjagd starteten. Es reichte aber nur zum 2:3. Die Bayern zogen noch an den Franzosen vorbei. Nati-Verteidiger Johan Djourou spielte bei Arsenal durch, verlor aber in Porto 0:2.

Timo Hildebrand wechselt zum Bundesliga-Leader Kleines, beschauliches Hoffenheim – das war einmal. Der Aufsteiger aus dem Kraichgau rüstet weiter auf. Vom FC Valencia kehrt Keeper Timo Hildebrand (29) in die Bundes-

Timo Hildebrand. Bild: Keystone

800m-Läufer Youssef Saad Kamel will künftig wieder für sein Heimatland Kenia unter seinem früheren Namen Gregory Konchellah starten. Er hat seine Wahlheimat Bahrain verlassen und tritt nach: «Man hat Prämien zurückgehalten und mich zum Lügen aufgefordert.» Bei der Einbürgerung sollte er als Geburtsjahr 1987 statt 1983 angeben, um noch an der Junioren-WM starten zu können. Kamel teilte dies auch dem IAAF mit.

Real Madrid - Zenit St. Petersburg Juventus Turin - BATE Borissow 1. Juventus Turin* 6 2. Real Madrid* 6 3. Zenit St. Petersburg** 6 4. BATE Borissow+ 6

Hoffenheim rüstet auf

Vergleiche schrecken auf Die Gruppe war sicher nicht einfach. Doch Vergleiche mit anderen Teams schrecken auf. Anarthosis Famagusta, ein zypriotischer Zwerg, holte sechs Punkte gegen Inter, Bremen und Panathinaikos Athen. Der CFR Cluj aus Rumänien gewann sogar auswärts bei AS Rom. Und Basel? Ergic sagt offen: «Uns fehlte es an Qualität und Breite im Kader.»

Leichtathletik: Kamel zum Lügen aufgefordert

Dynamo Kiew - Fenerbahce Istanbul (1:0) 1:0 FC Porto - Arsenal (1:0) 2:0 1. FC Porto* 6 9:8 12 2. Arsenal* 6 11:5 11 3. Dynamo Kiew** 6 4:4 8 4. Fenerbahce Istanbul+ 6 4:11 2

Formel 1: Mosley hofft auf Honda-Hilfe für 2009 Morgen tritt der Fia-Weltrat zusammen, um die kurzund mittelfristigen Regeländerungen in der Formel 1 abzusegnen. Dabei hat der Rat nur ein Ziel im Visier: Die Zukunft der Motorsport-Königsklasse trotz der Finanzkrise abzusichern. Schon gestern traf sich Fia-Boss Max Mosley mit der Fota, der Vereinigung der Teams. Die Beteiligten einigten sich auf «signifikante Kostensenkungen». Damit dürfte die Gefahr weiterer Rückzüge nach dem Honda-Ausstieg vorerst

Fia-Boss Max Mosley. Bild: Keystone

gebannt sein. «So einig waren sich Fia und Fota noch nie», heisst es in einer Mitteilung. Alle Teams haben schon von sich aus Sparmassnahmen eingeleitet. McLaren etwa will sogar 120 Millionen Euro einsparen. Im Falle des Ex-HondaTeams sieht Mosley Chancen, dass die Engländer auch 2009 dabei sind. «Honda würde ein Käufer in der nächsten Saison noch helfen, wenn das Team ab 2010 selbstständig sein kann», hofft der Fia-Präsident.

liga zurück. Mit der Verpflichtung wird die letzte, vermeintliche Schwachstelle ausgemerzt. Der österreichische Internationale Ramazan Özcan und Daniel Haas bekommen harte Konkurrenz. Mit dem Transfer wächst auch der Anspruch. Tiefstapeln ist vorbei, die BundesligaSpitze soll gehalten werden. Dort thront Hoffenheim vor den Bayern auf Platz 1. Hildebrand soll dafür sorgen, dass dies keine Momentaufnahme bleibt. Und der Keeper kennt sich aus: 2007 holte er mit Stuttgart den Titel. (toe)

Fussball: St. Pauli hat einen Altar im Stadion Der FC St. Pauli ist seit jeher ein spezieller Verein. Nun haben die Hamburger auch eine ungewöhnliche VIP-Loge. Sie ist als Kapelle gestaltet: Inklusive Altar, barocke Engelsstatuen, Kerzen und ikonenhaften Spielerportraits. Auf dem Alter steht ein Schuh der St. Pauli-Legende Andre Trulsen, der heute CoTrainer des 2. Bundesligisten. Die Logen-Gäste können das «Fussball unser» beten – oder wie alle anderen Fans die Spieler anfeuern.


34

sport

Donnerstag 11. Dezember 2008

Gardner mit Pirouette – Wichser mit blutiger Nase Die ZSC Lions glänzten und kämpften – und die Zuschauer feierten schon den Einzug in den Final Pleite: Mark Streit. Bild: Keystone

Schweizer NHL-Duell

Sbisa besiegt Vorbild Streit

Am Schluss feierten die ZSCFans im Exil in Rapperswil. Dass die 6:3-Gala wegen dem Sechstagerennen nicht im Hallenstadion ausgetragen werden konnte, war vergessen. «Finale! Finale!», schrien die Zuschauer, holten die Spieler immer wieder zurück aufs Feld.

«Das ist einfach genial», sagte ZSC-Captain Mathias Seger. «Das war eine unglaubliche Atmosphäre, wir wurden grossartig unterstützt.» Doch die Spieler des Schweizer Meisters setzten den 6100 Anhängern auch grossartige Kost vor. Die Lions kämpften

und glänzten. Sie leisteten Kraftakte wie Adrian Wichser, der zuerst einen Schuss an die Hand und dann einen Schlittschuh ins Gesicht bekam – und trotz blutender Nase aufs Eis zurückkehrte. Sie führten aber auch die feine Klinge. Wie Ryan Gardner, der nach einer

NHL-Rookie Luca Sbisa hat auch das dritte Schweizer Duell gegen sein Vorbild Mark Streit gewonnen. Die Philadelphia Flyers bezwangen die New York Islanders zu Hause 4:3. Zunächst lag eindeutig Streits Team auf Siegeskurs. Nach nur elf Minuten stand es innerhalb von 61 Sekunden 2:0. Streit gab den zweiten Assist zum 1:0 von Andy Hilbert und ist nun bei 14 Skorerpunkten angelangt. Mit drei Toren bis zur 37. Minute wendeten Sbisas Flyers aber die Partie. Zwar vermochten die Gäste zu Beginn des letzten Drittels auszugleichen, doch Simon Gagne sorgte mit seinem 14. Saisontreffer für die Entscheidung. Sbisa stand während 19:41 Minuten auf dem Eis, Streit kam während 23:27 Minuten zum Einsatz. (si)

Wirbel um Beat Forster Der verletzte ZSC-Verteidiger Beat Forster (25) sorgte vor dem Auftritt gegen Espoo für ein Störfeuer. Der Nationalspieler soll am Montag fristlos gekündigt haben. Offenbar hat Forster mit ZSC-Trainer Sean Simpson das Heu nicht auf der gleichen Bühne. Nun will der Back zu seinem Ex-Verein Davos zurückkehren. Die Lions dementierten umgehend: «Der ZSC hat Forster nicht freigegeben und besteht auf einer Vetragserfüllung», teilte der Klub mit, «eine Anfrage des HCD liegt nicht vor.» (md)

sportticker Eishockey

Champions League. Halbfinal-Hinspiel: ZSC Lions – Espoo Blues 6:3 (1:0, 3:2, 2:1). – Diner`s Club Arena, Rapperswil-Jona. - 6100 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kubus/Orszag, Gajan/Orolin (alle Slk). - Tore: 8. Monnet (Alston, Trudel/Ausschluss Miettinen) 1:0. 21. V. Lajunen (Keller, Sandell) 1:1. 28. Gardner (Blindenbacher, Suchy/Ausschlüsse Pittis; V. Lajunen) 2:1. 31. Sejna (Suchy, Wichser) 3:1. 34. Sandell (Keller) 3:2. 38. Bühler (Pittis) 4:2. 48. Alston (Bastl) 5:2. 55. Nättinen (V. Lajunen) 5:3. 59. Alston (Pittis, Geering) 6:3 (ins leere Tor). - Strafen: Je 5mal 2 Minuten. - Pfostenschüsse: 17./50. Trudel, 42. Wichser, 55. V. Lajunen. Zweiter Halbfinal: Metallurg Magnitogorsk – Salawat Julajew Ufa 1:2 (0:0, 0:2, 1:0). - 7750 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 36. Blatak 0:1. 38. Pereschogin (Strafe angezeigt) 0:2. 60. (50:41) Kaigorodow 1:2.

Basketball

NBA. Chicago (ohne Sefolosha) - New York 105:100. Cleveland - Toronto 114:94. Dallas San Antonio 126:133 n.V. Houston - Atlanta 92:84. Minnesota - Utah 96:99. Portland - Orlando 108:109. Sacramento - LA Lakers 113:101. Washington - Detroit 107:94.

Traumkombination noch eine Pirouette drehte, ehe er zum 2:1 einschoss. «Wir haben alles gegeben und eine super Leistung gebracht», sagte Löwen-Dompteur Sean Simpson. Und Captain Seger ergänzte: «In wichtigen Spielen kann jeder von uns noch einen Schritt mehr machen, das zeichnet eine Spitzenmannschaft aus.» Dass die Zürcher drei Mal nur den Pfosten trafen, fiel nicht ins Gewicht. Und es hat auch keine Auswirkungen aufs Rückspiel am 7. Januar. Bei einem Sieg oder einem Remis ist der ZSC im Final. Bei einer Niederlage entscheidet ein Penaltyschiessen. (am)

Nach seiner Pirouette schiesst Gardner zum 2:1 ein – Kokko und Goalie Brückler sind geschlagen. Bild: Keystone

Bob: Galliker wird zwei Jahre gesperrt

Eishockey: Marco Bayer bekommt neuen Job

Bobpilot Martin Galliker wurde von der Disziplinarkammer für Dopingfälle von Swiss Olympic wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt. Galliker wurde im August positiv auf Testosteron getestet. Ivo Rüeggs Anschieber Alexander Strelzow wird wegen mehrfacher Verletzung der Meldepflicht für ein Jahr gesperrt. Das Urteil gegen den ebenfalls positiv getesteten Anschieber Tommy Herzog aus dem RüeggTeam steht noch aus. (si)

Marco Bayer (36) tritt Ende Saison zurück. Der Verteidiger wird bei seinem Klub SCL Tigers aber in einer noch zu definierenden Funktion weiterbeschäftigt. Bayer spielt seit der vergangenen Saison für die Emmentaler. Zuvor war der 31-fache Internationale bei Rapperswil-Jona, dem ZSC, Chur, Kloten, Zug, Davos und Ambri engangiert. Dabei kam er auf rund 900 NLA-Einsätze und wurde mit Kloten 1995 und 1996 Meister. (si)

Tennis: 95 Stunden Roger Federer Das Schweizer Fernsehen SF übertrug in diesem Jahr 48 von 83 Einzel- sowie sechs von acht Doppelpartien von Roger Federer live. Dies entspricht einem Sendevolu-

Roger Federer. Bild: Keystone

men von 95 Stunden. Am meisten Beachtung fand der Wimbledon-Final gegen Rafael Nadal, der 1 120 000 Zuschauer vor die Mattscheibe lockte. Die Partie war damit der meistgesehene Männer-Tennis-Match in der Geschichte des Schweizer Fernsehens. Das Duell zwischen dem Schweizer und der Nummer 1 aus Spanien wird die TVZuschauer auch im nächsten Jahr elektrisieren. Federer beginnt Ende Jahr die Saisonvorbereitung in Dubai.


sport 35

Donnerstag 11. Dezember 2008

Interview mit Philipp Schoch (29), Snowboard-Doppelolympiasieger

«Ich muss wohl die ganze Saison passen» Wegen Ihres Bandscheibenvorfalls haben Sie seit Oktober 2007 kein Rennen mehr bestritten. Bereuen Sie es, sich gegen eine Operation entschieden zu haben? Nein, denn alle Spezialisten ­raten mir nach wie vor davon ab, da eine OP in meinem Fall nicht viel nützen würde. Sie verpassen auch das zweite Weltcup-Rennen in Limone Piemonte. Werden Sie auch die WM Ende Januar auslassen? Das kann ich jetzt noch nicht sagen, es kann sein, dass ich in ein, zwei Monaten wieder bereit bin, aber die WM hat nicht die erste Priorität, sondern meine Gesundheit. Es sieht ganz so aus, als müsste ich auch diese Saison passen. Denkt man bei einer solch langen Verletzungspause nicht automatisch auch an den Rücktritt? Nein, eigentlich nicht. Ich will unbedingt noch die Olympischen Spiele in Vancouver 2010 bestreiten und dort meine ­dritte Goldmedaille holen. Sollte ich bis dann nicht fit sein, werde ich über einen Rücktritt nachdenken müssen. Und was kommt danach? Ende September haben mein Bruder Simon, Marc Iselin und

Der Luxemburger liess sich von Fuentes nur beraten Die 7000-Euro-Zahlung an den spanischen Dopingarzt Eufemiano Fuentes ist für den luxemburgischen Radprofi Fränk Schleck ohne Konsequenzen geblieben. Die luxemburgische Anti-Doping-Agentur (ALAD) stellte das Verfahren gegen den Tour-Sechsten ein. «Ausser der Tatsache, dass Geld gezahlt wurde, ist nichts ans Tageslicht

gekommen, das auf Dopingpraktiken schliessen lässt», begründete die ALAD in einem Statement ihren Entscheid. Damit dürfte einer Fortsetzung der Karriere des CSCTeamkollegen von Fabian Cancellara wohl nichts mehr im Weg stehen. Schlecks Zahlung sei lediglich für eine «Trainingsberatung» gewesen.

Anzeige

In Vancouver will Schoch sein drittes Olympia-Gold holen. Bild: Keystone

ich unsere eigene SnowboardMarke «Black Pearl» ins Leben gerufen, die wir ab nächsten Sommer international vertreiben wollen. Wenn alles klappt, widme ich mich nach meiner Profikarriere ganz dem Snowboardgeschäft. Wie lange haben Sie an diesem Brett gearbeitet? Das ging alles relativ schnell. Die Idee entstand letzten Oktober und schon im Januar

­ aben wir dann mit der Enth wicklung ­begonnen. War das nicht zu viel Arbeit neben dem täglichen Sommertraining? Nicht wirklich, wir hatten eine sehr gute Arbeitsteilung: Am Morgen haben wir trainiert und am Nachmittag in der Werkstatt gearbeitet. Dadurch wurde die Erholungsphase zwar verkürzt, aber das Training hat kaum gelitten. vanessa.georgoulas@punkt.ch

Sixdays: Lacht ein Dritter, wenn sich zwei streiten?

Gleich fünf Paare kommen für den Sieg beim Zürcher Sechstagerennen in Frage Die Trennung der Sixdays-Könige Bruno Risi und Franco Marvulli verspricht für das heute beginnende Zürcher Sechstagerennen viel Spannung. «Es ist nicht immer gut, ein dominantes Paar am Start zu Haben. Als Veranstalter sind wir an einem ausgewogenen Feld interessiert», freut sich Mitorganisator Urs Freuler. Da Risi mit Danny Stam und Marvulli mit PunktefahrenOlympiasieger Juan Llaneras startet, könnte ein lachender

Freispruch für Schleck

Dopingsünder Iljo Keisse. Bild: Key

Dritter den Sieg einheimsen. Der Aargauer Alexander Aeschbach, der mit WinterbahnenMeister Leif Lampater antritt, gehört ebenso zu den Favoriten wie die beiden Dänen Alex Rasmussen und Michael Mörkov. Auch das deutsche Duo Danilo Hondo und Andreas Beikirch zählt zum Favoritenkreis. Keine Siegchancen mehr haben die Belgier Iljo Keisse und Kenny de Ketele, die wegen einer positiven Dopingprobe Keis­ses nicht antreten dürfen. (si)

LzG9:CH>:CD8=6C B:>C:@DCO:GI: @DBB:C!L:CC>8= =>K"EDH>I>KLtG:4 GEGEN AIDS. FÜR DIE BETROFFENEN.

Stephan Eicher unterstützt Menschen mit HIV. Helfen Sie mit: PC-Konto 30-10900-5, www.aids.ch


Zitat des Tages «In dieser Stadt braucht Favre man mehr Berliner im Team.» Lucien Hertha-Berlin-Trainer

Ergic Die Qualität im Kader reicht nicht für Europa seite 33

sport

Auf sie mit Gebrüll! Lions im Torrausch Super-Show im Champions-League-Halbfinal – 6:3 gegen Espoo Die ZSC Lions im europäischen Business – das ist ein einziger Genuss. Im Halbfinal der Champions League ist Espoo Blues der grosse Favorit.

Aber gegen die Zürcher hatten sie im Hinspiel keine Chance. Auf sie mit Gebrüll! Die Löwen waren gestern bissig, zeigten die Krallen

Sechs Tore: Die Lions hatten Grund zum Jubeln. Bild: Keystone

– und spielten die Finnen zweitweise schwindlig. Die Zürcher hätten das Spiel sogar mit einem «Stängeli» gewinnen können – aber auch die sechs Tore sind bemerkenswert. Denn Espoo hatte in den vier Gruppenspielen nur gerade vier Tore kassiert. Nach dem Sieg im Exil in Rapperswil reicht den Zürchern am 7. Januar in Finnland ein Remis für den Finaleinzug. Dann sind ihnen auch 500 000 Euro Prämie sicher – beim Gewinn der Champions Hockey League wäre es dann sogar eine Million Euro. Seite 34

Buemi drückt aufs Gas Bestzeiten in Jerez – der Vertrag für die Formel 1 liegt bereit Der Waadtländer Sébastien Buemi (20) wird der 23. Schweizer Pilot in der Formel-1-Geschichte. Toro Rosso hat sich für ihn entschieden – Buemi soll noch vor Weihnachten den Vertrag unterschreiben können. Dass er den Sprung in die Königsklasse verdient,

Sébastien Buemi. Bild: Keystone

zeigt der Mann aus Aigle momentan in Jerez: Bestzeit am Dienstag, Bestzeit am Mittwoch. Und zwar um 0,7 Sekunden schneller als am Vortag. Zudem war Buemi gestern auch der fleissigste der elf Fahrer. Er absolvierte 128 Runden oder 566 Kilometer.

Nadia: Leckerbissen im Hallenstadion

In neun Tagen fliegen im Zürcher Hallenstadion die Fäuste. Das sportliche Highlight ist der Fight zwischen Nikolai Walujew und Evander Holyfield. Der optische Leckerbissen tritt aber im Rahmenprogramm auf: Nadia Raoui (23). Kein Wunder, trägt die 1,55 m grosse Deutsche den Übernamen «The Beauty Beast». Wer sie live erleben will – es sind noch wenige Tickets vorhanden. Bild: Christian Barz

Anzeige WORLD TOUR

400 AKTEURE, 100 TIERE 2.500 qm SPIELFLÄCHE und

DAS LEGENDÄRE WAGENRENNEN

FR 13./SA 14.11.09

ZÜRICH HALLENSTADION 0900 552 225 (SFR 1.-/MIN) www.BENHURLIVE.com

Local Promoter: act entertainment / www.topact.ch

BE, 11.12.2008  

BE, 11.12.2008

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you