Page 10

10 | PULSTREIBER MAG Frühjahr 2017

VEREINS-PORTRAITS

SpeedBats Dresden

Ballwechsel mit bis zu 290 km/h Fotos: Privat, Speedbats Dresden

E

rst seit Anfang 2011 wird in Dresden eine Sportart betrieben, die sich bundes-, europa- und seit letztem Jahr auch weltweit immer größerer Beliebtheit erfreut und in sächsischen Vereinen derzeit neben Dresden – unter anderem – auch in Marienberg, Hoyerswerda, Altenberg, Görlitz und insbesondere Bautzen – die »Red Devils« Bautzen waren der erste sächsische Verein – gespielt wird. »Crossminton« ist ein Racket-Sport, welcher die positiven Eigenschaften von Tennis, Badminton und Squash zu einem völlig eigenständigen Spielsystem kombiniert. Betrieben wird Crossminton mit Squash ähnlichen Rackets, die den »Speeder« (den speziellen Federball) zu rasanter Geschwindigkeit treiben. Die Spieler stehen sich in zwei quadratischen Feldern (5,5 x 5,5 m) ohne Netz gegenüber, wobei die Felder ca. 15 m auseinander liegen. Der Speeder erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 290 km/h, was den Matches eine

besondere Rasanz, Dynamik und Power verleihen und den Spielern puren Spaß bietet. Das Besondere an dieser Sportart ist, dass man sie auch bei Dunkelheit (die Bälle sind beleuchtbar) und im Freien, sogar bei Wind spielen kann, da die Speeder schwerer sind als »normale« Federbälle und daher weniger windanfällig. Dadurch sind der Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt. Ob in der Halle, in Parks, auf dem Sportplatz, am Strand, auf den Dächern von Hochhäusern oder am Elbufer, bei Tag, am Abend und in der Nacht, bei Wind

und Wetter, jeder kommt auf seine Kosten und hat Spaß. Das Team, welches diese Sportart in Dresden betreibt, nennt sich »SpeedBats Dresden« und trainiert auf einem eigenen Platz auf dem Gelände an der Pillnitzer Straße 94 und/oder in der Sporthalle der 62. Grundschule in Dresden-Loschwitz. Eingegliedert sind die SpeedBats als Sektion in die Sportgemeinschaft Dresdner Verkehrsbetriebe. Besonders stolz sind

PULSTREIBER Dresden Ausgabe 39 - Frühling 2017  

Frühlings-Ausgabe des Dresdner Sportmagazins PULSTREIBER