Page 1

PUBLIC DAS HILDESHEIMER STADTMAGAZIN

November 2012

www.stadtmagazin-public.de H 26 313 30. JAHRGANG

KOSTENLOS

Arbeitgeber Bundeswehr Ein ganz normaler Beruf?

Stadt in Bewegung Tanzschulen in Hildesheim

Durchgelacht Die vierte Komische Nacht

AuรŸer Kontrolle

Komรถdie: Premiere am 10.11. im Stadttheater


Jetzt entdecken: Hochseilgarten Kletterfelsen Bumper-Carbahn Soccer-/Multi-Court u. v. m.

Ab 3.11. in Hildesheim:

SETZ ALLES AUF SPIEL! Die Erlebnislocation für Klein + Groß. Jim + Jimmy ist das neue, einzigartige Sport-, Spiel- und Abenteuerangebot in der Region mit unzähligen Möglichkeiten: Hier kannst du auf 3.000 qm viele actionreiche Attraktionen entdecken. Spaß und Bewegung stehen absolut im Mittelpunkt.

Lerchenkamp 60 31137 Hildesheim Tel. 05121 - 51 00 00 info@jim-jimmy.de

www.jim-jimmy.de


INhalT

BLIC PU räsentiert p

Gregor Meyle

23.11., 21 Uhr, Bischofsmühle Man könnte sagen, er hatte Glück, man könnte auch sagen, dass sich das Talent einen Weg gebahnt hat. aber unterm Strich bleibt, dass es wohl seine unkomplizierte und humorvolle art ist, die ihm entscheidend geholfen hat. Im Jahr 2006 schaffte Gregor Meyle mit sechs selbst geschriebenen Songs den Sprung ins Finale von Stefan Raabs Song-contest. und in diesem Jahr hat er sein drittes Studioalbum „Meile für Meyle“ veröffentlicht.

4 5 6

SCHALL & RAUCH Aeroclub, Tag der Lokalmusik Hartmut El Kurdi, Deseo Nacht der Bewerber

6

SüSSES UND SAURES

7

AUSSER KONTROLLE Schaupiel-Premiere am TfN

8 9 9

HÖRSAAL HAWK-Papierbootrennen EL KURDI SPRICHT DEUTSCH SHoWTREPPE AFGHANiSTAN HOMEGROWN iN GEWiSSER WEiSE SEHR SPEziELL

M.A. Numminen: Wittgenstein und Tango

Der Familie Popolski

M.a. Numminen ist ein finnischer ausnahme-Künstler: Der Musiker, autor und Performer singt neorustikalen Jazz, eine von ihm geprägte Stilrichtung. Zudem bringt er Fragen an ludwig Wittgenstein und Tractatus Suite, eine musikalische anspielung auf Wittgensteins Tractatus logico-Philosophicus von 1921, zur aufführung. Begleitet wird er vom Pianisten Pedro hietanen.

24.11., 20 Uhr, Halle 39 „Get the Polka started“ heißt das neue Programm, mit dem der Familie Popolski wieder auf den Bühnen der Republik durchstartet. Die Polka ist ohne Zweifel die meistunterschätzte Gattung der Musik-Geschichte. Die Popolskis werden anhand von Foto- und Filmbeweisen viele neue Skandale aufdeckenund die Wahrheit schonungslos ans licht bringen. und wenn die Band am abend die Bühne verlässt, bleibt nur ein Resümee: „Da geht der Post ab durch der Decke!“

11 VON WEGEN LANGEWEILE Der Bad Salzdetfurther Figurenherbst

19 DIE GEBURTSTAGSMACHER Projektbüro „1200 Jahre Hildesheim“ eröffnet

12 ARBEITGEBER BUNDESWEHR Ein ganz normaler Beruf?

20 DURCHGELACHT Die vierte Komische Nacht

13 FRAGEZEICHEN

21 KRASSE FREUDE SiLBERMoND iM iNTERViEW

29. & 30.11., 20.30 Uhr, Litteranova

13 HIER UND JETZT Jugendforum mit neuem Vorstand 14 STADT IN BEWEGUNG Tanzschulen in Hildesheim

22 SOUND & VISION 23 DAS VOLLE PROGRAMM 24 INDEX IM NOVEMBER

16 „OBAMA IST EIN GEZEICHNETER“ USA-Experte Ulf-Jensen Röller im interview 17 EINEN NAMEN GEMACHT zehn Jahre Galerie im Stammelbachspeicher

10 HILIGHTS Levana, Comtec, Tinas Tattoo, Thega-Filmpalast, Rosso Caffébar

18 ZWISCHEN ST. TROPEZ UND HILDESHEIM DJ Antoine in der Sparkassen-Arena

11 DER SEARGANT IST ZURüCK Peppers-Revival-Party im Speicher

18 BADEWANNE UND KONZERTE Bratze im PUBLiC-interview

24 DJ-KONTROLLE 28 KINO 30 KALENDER 42 SCHLUSS. MIT LUSTIG. 42 AUSGEH-ADRESSEN. IMPRESSUM 42 YOU WIN AGAIN

NoVEMbER 2012

3


Schall & Rauch www.bwv-hi.de

BWV-Gästewohnungen Sie haben Übernachtungsgäste und Ihnen fehlt ausreichender Platz?

Zosse und Lucie

Ann-Kathrin

Mary

Axel

q Aeroclub

Ende September präsentierten „Aeroclub“ ihren neuen Longplayer „Soul Beat Bastard“ in der Bischofsmühle. Eine gelungene Mixtur aus 60er-Klängen und Indiepop gepaart mit einer Prise weißem Soul überzeugte dann auch das zu späterer Stunde gut abtanzende Publikum. Weiter so, Jungs! Alle Fotos als Download unter www.stadtmagazin-public.de Nicole und Thomas

In diesem Fall bietet der BWV Ihnen einen besonderen Service: Die BWV-Gästewohnungen. Aeroclub Fotos: Clemens Heidrich

Sie haben die Wahl zwischen Einzel- und Doppelappartements oder 3- und 4-Zimmerwohnungen. Die Buchnung kann tage-, wochenoder monatsweise erfolgen. Weitere Informationen und Buchungen unter www.bwv-hi.de oder Telefon 05121 17099-79.

Andy, Katha und William Thilo Jochen und Sonja Susanne BWV · Theaterstr. 7/8 · 31141 Hildesheim · Tel. 05121 17099-70 · eMail: info@bwv-hi.de

BUS UND GUT

BUSFAHREN RENTIERT SICH

Christian und Regina

q Tag der Lokalmusik

Radio Tonkuhle 105,3 MHz wagte am „Tag der Deutschen Einheit“ ein Experiment: 24 Stunden lang sollte nur Musik aus und um Hildesheim gespielt werden und über den Äther gehen. Nebenbei gab es an diesem Tag eine offene Tür mit vielen Live-Bands BWV Beamten-Wohnungs-Verein und Interviewgästen. Musiker und Macher präsentierten die enorm breit aufgestellte Hildesheimer Musikszene. Ein gelungener Start für dieses nun jährlich wiederkehrende Image-Anzeige Event. Format: 2-spaltig, 92 x 128 mm, 4c „Stadtmagazin Public“ 03/2012

Boma Musik

KEINEN PARKPLATZSTRESS

GESCHENKEKAUF MIT DEM GROSSEN SCHLITTEN

Viktoria

Der Capt´n Dr.Tosh und Ruby

SVHI Stadtverkehr Hildesheim GmbH

...mehr im Internet unter www.svhi-hildesheim.de 4

Freddy

Public


Schall & Rauch Nalin und Inci

Hartmut El Kurdi

Anna Fee und Maik

Paula und Dennis Madeleine, Verena, Patrick und Martin

q Hartmut El Kurdi

Hartmut El Kurdi spricht deutsch! An einem Abend im September galt es gleich zwei Jubiläen zu zelebrieren: 30 Jahre Stadtmagazin PUBLIC und die dort seit 20 Jahre veröffentlichte nicht mehr wegzudenkende Kolumne von Hartmut El Kurdi! Gekonnt poentiert, humoresk und stets literarisch wertvoll führte der Meister des Wortes durch den Abend. Auf die nächsten erfolgreichen Dekaden! Alle Fotos als Download unter www. stadtmagazin-public.de Ingo und Jutta

Remo und Martin

Aileen und Nyusha

q Deseo Thomas und Dolores

Franz-Joseph und Marion

Arno und Saskia

Larissa und Jana

Inga und Fritzi

Marion, Urs und Sabine

Gabi, Chanelli und Sarah

Jan und Ronald

Fotos: Clemens Heidrich

Gerd und Lisa

zu mie t en für Privat- und Geschäftsfeiern Bar- und Loungebereich Große Tanzfläche Hochwertiges Equipment Sound- und Lichttechnik Full Service möglich Infos unter: www.cube-hi.de

rt y die cube-pa

die neue locaton für ihre feier November 2012

PA RT Y - OP EN IN G 0 Uh r la ss ab 22:0 Ein | 2 01 .2 Sa, 03 .11 rt in Ma . Mr DJ m it ts , … Di sc o, Ch ar So ul, Fu nk ,

- über dem deseo Hindenburgplatz 3 | 31134 Hildesheim Tel.: 0 51 21 / 3 98 16 event@cube-hi.de | www.cube-hi.de www.facebook.com/cube.hildesheim

5

Fotos: www.hi-living.de / Rene Grebenstein

Was macht man an einem kalten Abend in Hildesheim? Richtig, man geht in die Stadt, trifft sich mit guten Freunden und landet dabei nicht selten im Deseo. Hier ist ein gemütlicher Abend vorprogrammiert!


Schall & Rauch

q Nacht der Bewerber

Rappelvoll und ein großer Erfolg – so lässt sich die Nacht der Bewerber resümieren. Aussteller aus allen Bereichen stellten ihre Berufe vor, informierten die Schüler über Chancen und gaben Einblicke in die Ausbildung. Alle Fotos als Download unter www.stadtmagazin-public.de

Sabrina, Madeleine und Lorena

Anna, Leona und Moris

Fotos: Clemens Heidrich

Tarec und Leona

Hendrik, Tobias und Janina

Cèline und Mathis

Magnus

Sicher im Verkehr

vonb.de | fotoli to a.de de

Ladys night!

Lisa und Ricarda

nachtsbus.de 6

Public


hIlDEShEIM „Ausser Kontrolle“ im tFn

gar nichts unter Kontrolle Man kennt diesen Zustand nur zu gut: Das hirn beginnt zu brodeln, Spuckebläßchen sammeln sich im Mundwinkel, Panik breitet sich aus. Kontrollverlust ist das psychologische Pendant zu einem gereizten Eisbären auf Kokain und führt im Regelfall zu recht unangenehmen Folgeerscheinungen. Der Brite Ray cooney sah in dieser Gefühlsregung aber durchaus das Potential für eine Menge Komik und schuf mit der Komödie „außer Kontrolle“ einen Welterfolg, der seither auf internationalen Bühnen für Furore sorgt. Im Mittelpunkt des Stücks steht die leidenschaftliche liebesaffäre zwischen dem Politiker Richard Willey und der Sekretärin der Opposition Jane Worthington, die auf einem ihrer Tête-à-têtes unerwartet über eine leiche stolpern. Natürlich muss solch ein Skandal tunlichst vertuscht werden, nichts Geringeres als der Ruf eines Mitglieds der Regierung steht auf dem Spiel. Während die Verschleierungsideen um den Vorfall immer absurder werden, stehen die Telefone auf Dauerrotation und einem Fauxpas folgt der Nächste.

Michaela Allendorf alia

s Pamela

nnt sich Gladys, Simone Mende ne ch ist Ronnie Ko s Moritz Nikolau

Dennis Habermehl, im Stück ist „ein Körper“

Dieter Wadebuhl alias „Der Manager“

er

Gotthard Hauschild spielt den Politiker Richard Willey

Esprit Media

Kar-Heinz Ahlers (links) führt Regie

Fotos: Jan Fuhrhop

Bevor das Theater für Niedersachsen (TfN) im hildesheimer Stadttheater am Mittwoch, 10. November, die Premiere des Stücks feiert, suchten die PuBlIc-autoren Jan Fuhrhop und Kilian Schwartz die Darsteller in einem Moment der seltenen contenance auf, um sie geradeheraus zu fragen: Wie siehst du eigentlich aus, wenn du die Kontrolle verlierst? Die Bilder dazu sprechen für sich.

Martin Molitor gibt den Kellner

Jens Koch alias George

gin AuswAHl“ „HildesHeims grösste

sorgenfrei.BAR 17-3 Uhr Öffnungszeiten: So-Do 17-2 Uhr · Fr-Sa Uhr · Gartenstraße 20 · Telefon: 0 51 21-2 94 65 94 · sorgenfrei-bar.de 18-01 Fr-Sa · Uhr Küche: So-Do 18-24

NoVEMbER 2012 Sorgenfrei-AZ-Gin.indd

1

7

11.10.12 12:16


Hörsaal HAWK-Papierbootrennen

Wer bleibt trocken? „Wer schafft es, im Papierboot trocken übers Wasser zu kommen?“, fragt die HAWK. Herausfinden möchte sie das im Wasserparadies beim Wettbewerb „Das große HAWK-Papierbootrennen“. HÖRSAAL-Autor Andreas Kreichelt taucht in die Materie ein.

D

es verschiedene Wettläufe gibt. Das Publikum kann den Wettbewerb von der Tribüne aus verfolgen und bleibt auf alle Fälle trocken. Das Sieger-Team wird in drei Wertungsläufen ermittelt. Der erste Durchgang entscheidet über die Startposition im zweiten Lauf. Dort treten die Teams in Duellen entsprechend der erzielten Startposition aus dem ersten Lauf an. Im dritten Wertungslauf, dem Finale, stoßen die vier besten Teams direkt aufeinander. Gewertet wird die Zeit. Angetrieben werden die Boote mit einem klassischen Paddel. Ein Papierboot gilt als gesunken, sobald die Fahrerin oder der Fahrer aktiv schwimmen muss. In einem solchen Fall wird die zurückgelegte Strecke gemessen. Das strahlende Sieger-Team erwartet 500 Euro, für den zweiten Platz gibt es 300 Euro, für den dritten 200 Euro. Die Gewinne werden in Form von Sachgutscheinen überreicht. Zusätzlich lobt die HAWK-Fakultät Bauen und Erhalten einen Innovationspreis aus. Eine Fachjury wird alle Boote in Augenschein nehmen und das innovativste Boot mit einem Sachpreis auszeichnen. Zu erwarten ist also ein Wettbewerb, bei dem mit Sicherheit kein Auge trocken bleibt. Gefördert wird das große HAWK-Papierbootrennen von der Arwed Löseke Papierverarbeitung und Druckerei GmbH. Was mit 80-Gramm-Papier auf dem Wasser möglich ist, zeigt das große HAWK-Papierbootrennen im Wasserparadies

vorgegeben und zur Verfügung gestellt. Dazu gehören: 80-Gramm-Papier, das von der HAWK auf Endlosrollen in die jeweiligen Teamstandorte geliefert wird. Gestiftet wurde es von der Firma Löseke. Als Hilfsmittel für Verbindungen kommen eine Rolle rot-weißes Absperrband sowie eine Rolle zwei

Karten erhältlich in den Ticketshops der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung in den Service-Centern Hildesheim, Bad Salzdetfurth und Sarstedt, im Autohaus Kühl Hildesheim, Münchewiese 5, Tel. 05121 999-340 oder direkt bei audio coop unter: karten@audiocoop.de

So., 17. März 2013 19:00 Uhr Volkswagen Zentrum Hildesheim

Škoda und Volkswagen Zentrum Hildesheim

8

Zentimeter breites Flatterband hinzu. Wer unzulässige Hilfsmittel benutzt, wird disqualifiziert. Jedes Boot wird nach dem Lauf auf die zulässigen Materialien überprüft. Ein Boot gilt als gesunken, wenn der Mensch darin mit Schwimmbewegungen starten muss. Alle Teams bauen drei gleiche Boote, mit denen

Das große HAWK-Papierbootrennen findet am Samstag, 17. November, im Wasserparadies statt. Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der ausgeschilderte Zugang führt über den Seiteneingang am Parkplatz zwischen Wasserparadies und Kreishaus. Alle Informationen zum Rennen sind auch im Internet unter www.hawk-hhg.de/ papierbootrennen einsehbar.

Foto: Carolin Taebel

ie HAWK ist bekannt für kreative Ideen, die auf den ersten Blick erst einmal ziemlich abwegig daher kommen. Das war beim AkkuschrauberRennen so und auch beim BrückenbauWettbewerb, bei dem die Studenten über Bauwerke aus Zeitungspapier einen Swimmingpool überquerten. „Wir möchten dazu ermutigen, über den Tellerrand zu schauen“, erklärt HAWK-Marketingmann Fritz S. Ahrberg den Antrieb dahinter. „Heute ist es eine gängige Herausforderung, mit ungewöhnlichen Materialien ungewöhnliche Probleme zu lösen. Das kennt man zum Beispiel aus dem Bereich der regenerativen Energien, der Gebäudedämmung, der Werkstoffkunde oder der Technik.“ Deshalb startet die Fachhochschule ein neues ungewöhnliches Projekt: Das HAWK-Papierbootrennen. „Wir geben vor, dass man mit Papier – bekannter Weise weicht das schnell durch – ein Boot konstruiert, mit dem eine Person über die Wasserfläche in einem Sportbecken fahren soll.“ In diesem TeamWettbewerb soll also über die Grenzen des bislang Möglichen hinaus gedacht werden. Elf Teams haben sich zum Wettbewerb angemeldet, nachdem die HAWK Werbung in der Hochschule, aber auch an Hildesheimer Schulen gemacht hatte. Das Scharnhorst-Gymnasium Hildesheim unter der Leitung seines Direktors Reinhard Sell stellt sich mit einem Lehrer-/Schüler-Team der Konkurrenz. Ein Team vom HAWK-Standort Holzminden wird den Weg ins Wasserparadies wagen. Die restlichen Teams stammen aus den Hildesheimer Fakultäten. Und alle bauen schon, nachdem sie beim Kick-Off-Treffen von Fritz Ahrberg und Mitorganisator Diplom-Ingenieur Thomas Kauertz die Regeln vorgestellt bekommen hatten. Ein Team muss aus fünf kreativen Köpfen bestehen. Das zum Bau der Boote notwendige Material wird von der HAWK

· Präventivmedizin

Tel 0 51 21 - 69 85 999 · komplementäre & alternative Therapien www.heilpraxis-gross.de · Schönheitsbehandlungen Zingel 12 . 31134 Hildesheim

· Systemische Einzel-, Paarund Familienberatung/-therapie · Gruppenworkshops

Tel 0 51 21 - 69 85 972 www.praxis-bettels.de

Public


El KuRDI

Showtreppe afghanistan

EL KURDI SPRICHT DEUTSCH

Die Soldaten an der Front waren noch nie mit sich und dem Feind allein. „Von alters her wurden die kämpfenden Truppen von einem Tross von händlern und Prostituierten begleitet. Ebenfalls zur Truppenbetreuung zählten schon immer Priester und Rauschmittel“. So sagt es zumindest Wikipedia und wer wollte das im Zeitalter des virtuellen Wissens bezweifeln? Zumal die Zustände bekanntermaßen heute noch so sind. Die Prostituierten werden allerdings meist nicht mitgenommen, sondern vor Ort rekrutiert, dafür aber werden die Militärseelsorger der Bundeswehr sogar vom Bund, also vom Steuerzahler bezahlt und tragen uniform. und was die Rauschmittel betrifft - da trifft es sich immer gut, wenn man Kriege irgendwo in asien oder im Orient führt, wo das Zeug angebaut wird. Da ist Nachschub in der Regel gut gesichert. Darüberhinaus versorgt zum Beispiel die uS-armee ihre Bomberpiloten auch gerne mal ganz offiziell mit amphetaminen, also Speed (so geschehen z.B. im Irak), damit das Töten leichter fällt und der Kick größer ist. Dass die Soldaten dann leider manchmal so breit sind, dass sie auch befreundete Truppen bombardieren, muss als als Kollateralschaden gewertet werden. aber in der Wikipedia-aufzählung der Truppenbetreuer fehlt noch eine Berufsgruppe: Die Künstler und Kulturschaffenden, die Frontunterhalter. Der Erfinder

der modernen deutschen Frontunterhaltung ist übrigens Gunter Gabriel. Noch heute berichten Soldaten mit Tränen in den augen von Gabriels Kosovo-auftritt im Jahre 2001, bei der er auf die Melodie von „house oftherisingsun“ sang: „Da steht ein haus im Kosovo, das ist zerbombt und leer, doch die Jungs aus goodold Germany stellen es wieder her.“ allerdings geht die Fama, dass der alkoholaffineGG und seine Musiker sich hinterher mit den Soldaten dermaßen gnadenlos die Kante gegeben hätten, dass man aus militärhygienischen Gründen darauf verzichtete, ihn nochmal an die Front einzuladen. aber immerhin, ein Neuanfang war gemacht – nach den öden kriegslosen Jahrzehnten, in denen man das heitere Truppentralala kampflos der amerikanischen armee und der gut geölten hollywood-unterhaltungsmaschinerie und ihren Stars von Bob hope bis Jennifer lopez überlassen hatte. Noch in den Vierzigerjahren des 20. Jahrhunderts war das auch in unserem land ganz anders – da war es gang und gäbe, dass deutsche Stars und Sternchen den deutschen Soldaten kurz hinterm Schlachtfeld die Zeit verkürzten. Ob Ilse Werner, Bernhard Minetti, Gustav Gründgens, heinz Erhardt, Willy Millowitsch – alle leisteten ihren Beitrag zur unterstützung der kämpfenden Truppen. Danach allerdings – so circa ab Spätfrühling 1945 – hatten in Deutschland sowohl die Institution Krieg wie auch die damit verbundene kulturelle Truppenbetreuung schlagartig einen überraschend schlechten Ruf. Warum lässt sich heute nicht mehr wirklich rekonstruieren. Die Folge war auf jeden Fall: Kein Soldat wollte mehr ins ausland, kein Künstler musste ihm hinterher reisen. Norisk, nofun.

aber das ist nun vorbei. Die deutsche armee ist ‚on theroadagain‘ und auch die Musiker, Komiker und Schauspieler gehen wieder mit auf Tournee: Xavier Naidoo, Kurt Krömer, Til Schweiger, Peter Maffay, die No angels, clemens Schick, hans-Werner Olm - die liste ist lang. Mal abgesehen von den vielen zweitund drittklassigen Bands und Witzeerzählern, die alle unentgeltlich, nur für Spesen, Ruhm, Ehre und selbstverständlich fürs Vaterland auftreten. Schön auch, wie reflektiert viele Künstler die Motive für ihren Kriegseinsatz darstellen. Xavier Naidoo: „Ich hab Zivildienst geleistet und keine Bundeswehr gemacht und so hab ich auch nochmal ne chance, was für mein land zu tun.“ und Naidoo ist nicht der Einzige, der sich mit Behindertenbetreuung oder Senioren-arschabwischen davor gedrückt hat, etwas Sinnvolles für sein land zu tun. auch Til Schweiger ist so einer: Er geht zwar zunächst zum Bund, dann fällt ihm aber ein, dass das doch nicht so tofte ist, also verweigert er nachträglich und bummelt seinen Zivildienst ganz entspannt in einem Krankenhaus ab. Jetzt aber hat er alles wieder gut gemacht, gleich mehrfach: Er dreht einen Film über einen Ex-afghanistan-Soldaten, fliegt dann zu einer Bundeswehr-Preview nach Mazar-i-Scharif und schreibt dann zum Kinostart des Filmes in der „Bild“Zeitung ein Tagebuch über seinen Kriegsausflug. Sein Ziel: „Dankbarkeit zeigen.“ Dankbarkeit wofür? Na, das dürfte klar sein: für die fette, kostenlose Film-Promo auf dem Rücken von tausenden von Kriegsopfern auf allen Seiten. Respekt. Hartmut El Kurdi

HomegroWn

in gewisser Hinsicht sehr speziell Vor 15 Jahren erblickte Homegrown als monatliche Konzertreihe für lokale bands das licht der Welt. Zum Jubiläum sind mit bM Stereo, museum, The Match und Sofatumblers alte Hasen und junge Hüpfer geladen. Das Pendel von PublicAutor Andreas Kreichelt hat sich für ein interview mit Tobias, Florian, Söhnke und Hagen von museum entschieden. Aktuell seid ihr Berliner. Was hat Hildesheim mit eurer Bandgeschichte zu tun? Tobias: hagen und Florian sind gebürtige hildesheimer, ich habe hier studiert, ein Jahr an der universität gelehrt und Söhnke wohnte hier kurz, während er in Göttingen studiert hat. hagen und Florian haben Söhnke und ich hier kennengelernt, insofern ist „museum“ in hildesheim entstanden und in gewissem Sinne eine hildesheimer Band. Kann man eine eindeutige Antwort erwarten, wenn man Euch nach Eurer Stilrichtung fragt? Florian: Nicht wirklich. Indie Rock? alternative Rock? Indietronic? Nur Rock? Ich wüsste allerdings auch bei 90 Prozent der Musik die wir hören nicht, in welche dieser Schubladen ich sie stecken sollte. Seit August dieses Jahres glänzt Eure erste offizielle LP „traces of“ in den Läden – wie ist die bislang angekommen? Florian: Das ist eine gute Frage, wir haben beim label noch keine konkreten Zahlen erfragt. Nummer 1 war sie wohl

NoVEMbER 2012

man als Ex-hildesheimer immer eine sehr starke Meinung zu hildesheim haben zu müssen scheint. Ich jedenfalls habe die Zeit, die ich hier gelebt habe, nicht bereut und bin auch immer wieder gerne hier. hildesheim ist natürlich in gewisser hinsicht sehr speziell und die Kulturwissenschaftlerinsel auf der Domäne vermisst man doch schon ein wenig.

„museum“ kommt aus Berlin zurück zum Ursprung nicht weltweit, das hätten wir, denke ich, mitbekommen. Eure ersten EPs „exit wounds“ und „old firehand“ standen nur limitiert zum Verkauf, beide haben sich zu Download-Hits entwickelt. Alles reine PR-Strategie? Hagen: Wir hatten diese EPs damals fertig und wir wollten vor allem, dass sie gehört werden. Damals war es noch keine selbstverständliche Entscheidung, die Musik frei zugänglich zu machen,

aber auf jeden Fall die richtige. Dass sie sich dann im Netz so verbreitet hat ist natürlich schön, aber nicht wirklich geplant gewesen. Erinnert ihr Euch gerne an Hildesheim? Söhnke: Ich habe eine sehr gute Erinnerung, auch wenn ich nur ein Jahr hier gewohnt habe. Ich fühle mich nie fremd hier, habe auch kein Fernweh. Tobias: Ich hatte neulich eine längere unterhaltung mit einer befreundeten Schreiberin über das Thema und dass

Was dürfen Fans in Zukunft von Euch erwarten? Tobias: Das zweite album ist fertig geschrieben und wir werden irgendwann nächstes Jahr anfangen es aufzunehmen. Wir werden wohl auch in hildesheim schon mal das ein oder andere neue lied spielen. Das Konzert „15 Jahre Homegrown“ findet am Freitag, 16. November, in der Kulturfabrik Löseke statt. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro an der Abendkasse – alternativ darf gewürfelt werden.

9


Levana ist für Eltern und Kinder da

Hilights „ComTec“ ist der Technologiepartner vor Ort

mehr als technik Die Firma „ComTec“ ist ein moderner EDV-Dienstleister in den Bereichen Beratung, Service und Vertrieb. Das Sortiment bietet alles rund um den PC als auch Handyzubehör und vieles mehr. Der kompetente Vor-Ort-Service im EDV- und Multimedia-Bereich sowie der Bereich der Tintenbefüllung sowie Patronen- und Tonerverkauf gehört zum festen Bestandteil des Angebots. Im Jahr 2010 wurde das Portfolio der Firma um den Bereich LEDBeleuchtung erweitert und damit komplettiert. amü ComTec, Schuhstr. 21, Mo.-Fr. 9-12 Uhr u. 15-18 Uhr, Mi. u. Sa. 9-13 Uhr, Tel. 60 58 44, www.comtec-hi.de

uYou win again: 3 x 1 LED-Leuchtmittel für den Austausch einer Glühbirne mit E 27 Fassung, Tel. 3 70 72 am 6.11. ab 16 Uhr Genießer zieht’s ins Rosso

rund ums wohlsein Levana – der Verein rund ums Elternsein wird ab diesem Herbst zum Initiativenhaus und bietet so Groß und Klein einen abwechslungsreichen und ausführlichen Rundum-Service. Mit der Erweiterung des Levana-Teams um eine Heilpraktikerin, einen Osteopathen und zwei Familienhebammen, stehen den Hildesheimern mehrere Experten mit Rat und Tat zur Seite. Zudem finden ab 9. November regelmäßig Informationsabende zu unterschiedlichen Themen rund ums eigene Wohlsein und Gesundheit statt. Aber auch die Kleinen sollen nicht zu kurz kommen: Die Kurse „Erfahrungswelt“ ab 1 Jahr und „Zwergenhotten“ ab 1,5 Jahren fördern mit Spiel-, Sing und Bewegungsangeboten die ganzheitliche Entwicklung des Kindes. am Levana e.V., Osterstr. 51a, Mo.-Fr. 8.30-12 Uhr, Tel. 87 75 30, www. levana-ev.de

uYou win again: 3 x 1 Kurs-Gutschein über je 5 Euro, Tel. 3 70 72 am 8.11. ab 16 Uhr

kaffeekunst In der Rosso Caffébar dreht sich alles rund um die kleine braune Bohne. Dabei kommt der Premiumkaffee von Illy immer frisch gemahlen in die Tasse. Neben weiteren flüssigen Köstlichkeiten wie französischem Tee und frisch gepresstem Orangensaft, bietet das Rosso ein täglich individuell zusammenstellbares Frühstücksangebot bis 14 Uhr. Danach geht es unter anderem lecker weiter mit italienischen Backwaren, frischen Salaten, speziellen Pizza-Angeboten und einer großen Auswahl an süßen und herzhaften Crêpes. Sinken draußen wieder die Temperaturen, laden selbstgemachte Waffeln und spezielles Wintereis wie Zimt und Bratapfel zum Verweilen ein. Zusätzlich gibt es für die Gäste kostenloses W-Lan. am Rosso Caffébar, Sparkasse Almstor, Almsstr. 27, Mo.-Sa. 9-19 Uhr, Tel. 7 55 48 96, www.rosso-caffebar.de

uYou win again: 2 x 1 Gutschein über je 25 Euro, Tel. 3 70 72 am 8.11. ab 16 Uhr

Ein Paar sieht rot: Bella und Edward

twilight-highlight Die ultimative Twilight-Dosis bietet der Thega-Filmpalast allen Fans der Blutsauger-Saga am Samstag, 17. November: Die ersten vier Filme werden hintereinander gezeigt, als krönender Abschluss läuft der neue und letzte Teil „Twilight 4.2: Bis(s) zum Ende der Nacht“. Der Marathon beginnt um 8 Uhr und endet gegen 20 Uhr, zwischen den Filmen gibt es jeweils zehnminütige Pausen, ein Ticket kostet 28 Euro. jan Thega-Filmpalast, Teichstraße 20, Tel. 2 94 07 77, www.thega-filmpalast.de

Freut sich auf Hausfrauen und Rocker: „Tattoos by Tina“-Inhaberin Tina Wunram

tattoos by tina Ein Jubiläum steht diesen Monat bei „Tattoos by Tina“ ins Haus: Seit mittlerweile zwei Jahren verziert das Studio die Körper der Hildesheimer. Jedes Motiv wird individuell nach den Wünschen des Kunden angefertigt. Statt also eine vorgegebene Schablone auszusuchen, kann jeder seine eigenen Vorstellungen verwirklichen. Einzigartigkeit und Vielfalt sind dadurch garantiert. „Wir haben hier einen festen Kundenstamm und sind immer gut besucht“, freut sich Tina Wunram, Inhaberin und Geschäftsführerin. Sie betont außerdem, dass der Laden ein breites Kundenspektrum ansprechen soll. Sowohl Rocker als auch Hausfrau sind oft und gern gesehene Gäste. bst Tattoos by Tina, Ostertor 9, Tel. 9 99 49 86, Mo., Mi., Do. 10-15 Uhr, Fr. 14-19 Uhr und nach Vereinbarung, www.tattoos-by-tina.de

uYou win again: 2 x 1 Gutschein über je 40 Euro, Tel. 3 70 70 am 6.11. ab 16 Uhr

uYou win again: 3 x 2 Tickets für das Twilight-Special Teil 1-5, Tel. 3 70 72 am 6.11. ab 16 Uhr

10

Public


Hildesheim Revival-Party

Der Seargant ist zurück Vor 30 Jahren öffnete der Rockclub „Sgt. Peppers Harsum“, der damals freilich noch Discothek hieß. Grund genug, den legendären Kultladen wieder aufleben zu lassen. Wenigstens für eine Nacht. PUBLIC führt vorab ein in die Rockgeschichte des „Peppers“.

D

as hätte Ralf Dittrich nicht gedacht, als er „einfach nur so“ bei Facebook eine neue Gruppe gründete. „Sgt. Peppers Harsum“, so der Name, hatte dann bereits nach 48 Stunden über 200 Mitglieder. Eigentlich wollte man nur mal wieder Kontakt zu alten Freunden aufnehmen, doch der Hype um die ehemalige Kult-Rockdisco aus Harsum ist ungebrochen, auch wenn die Besucher schon in die Jahre gekommen sind. So kam denn auch schnell die Idee – eine Revival-Party mit viel guter alter Rockmusik. Ein ganz besonderes Highlight werden die ehemaligen DJs sein. Eigens für dieses Event reist Frank Rebbereh, DJ der ersten Stunde im Harsumer Sgt. Peppers, aus den USA an. Auch er fand über die Facebook-Gruppe alte Freunde wieder und sagte spontan zu, als er von der Revival-Party hörte. Zudem werden noch Ralf Dittrich und Achim Kolkenbrock die Hymnen der Rockmusik aus den 80er/90er Jahren präsentieren. Unter den Gästen, die bereits zugesagt haben, befinden sich

1984 rockten die Fans beim Peppers-Open-Air

eine Vielzahl an Musikern der hiesigen Musikszene, die ihre Jugend im Peppers verbrachten oder dort ihre ersten Gehversuche auf der Bühne unternahmen. Seinerzeit war die Rockdisco „Sgt. Peppers“, eröffnet von Dirk Hahnrath am 28. April 1982, ein Geheimtipp. Schnell wurde aus diesem der Treffpunkt für eine eingeschworene Rockgemeinde, die

stetig wuchs. Nach und nach wurde das Peppers an die Bedürfnisse angepasst. Ein Balkon wurde gebaut, ein Vorraum wurde zur Ruhezone und später gab es auch noch ein kleines Bistro in der ersten Etage mit kleinen Leckereien für den späten Hunger. Ein besonderes Special des Peppers waren auch die zahlreichen Live-Konzerte mit nam-

haften Künstlern. Wer hätte gedacht, dass Terence Trend D’Arby vor seiner großen Solokarierre mit der Frankfurter Formation „The Touch“ im Peppers auftrat. Stoppock, Alex Oriental Experience, Georgie Red, Supercharge, Scrifis, Inga Rumpf, Jutta Weinhold und Hildesheimer Bands wie Catz, 1000Volt, Diolen, Knecht Ruprecht Band und natürlich die Dirk van Hahnrath Band, sowie viele weitere Formationen begeisterten die Zuschauer. Höhepunkt war auch das legendäre Peppers-Open-Air 1984 auf dem Harsumer Sportplatz. Nachdem Hahnrath das Peppers weiter verkaufte und mehrere verschiedene Besitzer die Kult-Disco mit mehr oder weniger Erfolg weiter führten, schlossen sich im Jahr 1996 die Türen für immer. Die Revival-Party findet am 17. November im Speicher in Rössing statt, Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt beträgt 6 Euro. Karten im Vorverkauf sind über www.peppers-revival.de zu bekommen.

Figurenherbst in Bad Salzdetfurth

Von wegen Langeweile Triste Herbsttage drohen – ein Mittel gegen Langeweile bietet allerdings der Figurenherbst in Bad Salzdetfurth. Was Kinder dort erwartet, hat PUBLIC-Autor Florian Balle herausgefunden.

D

er Prinz ist verwirrt. Die Sonne geht nicht mehr auf. Denn der König Tag und die Königin der Nacht leisten sich einen erbitterten Kampf. Wenn die Königin gewinnt, wird es nie wieder hell. Alle Blumen würden verwelken. Am stärksten aber leidet der Prinz, denn er hat sich in die Prinzessin aus dem anderen Königreich verliebt. Wird er sie eines Tages auf ein Eis einladen? Wenn die Sonne scheint? Ein rasantes Abenteuer beginnt. Die Königskinder müssen allerhand Prüfungen bestehen, bevor sie den elterlichen Streit beilegen können: Sie müssen durch Feuer, Wasser und Luft gehen. Das Theater Fadenschein bestreitet als eines von acht Ensembles den Bad Salzdetfurther „Figurenherbst“. Seit vierzehn Jahren zieht die Salzsiederstadt Theatermacher aus ganz Deutschland an, die sich auf eine Zielgruppe im Vorschulalter spezialisiert haben. Das Puppenspiel „Kleine Zauberflöte“ bildet als Klassiker des Kindertheaters einen Höhepunkt der Reihe, die vom 4. bis 29. November stattfindet. Der Vater-Sohn-Konflikt behandelt Grundthemen wie Angst, Liebe und

November 2012

Der Figurenherbst vertreibt die Langeweile Verbot ohne Mozarts Stoff mit Kasperle zu kreuzen. Rolf Jakobs von der Stadtverwaltung hat sich zum Ziel gesetzt, Kulturarbeit in den ländlichen Raum und an ungewöhnliche Orte zu bringen. „Die Zuschauer kennen das Rathaus doch nur von langweiligen Sitzungen. Jetzt verwandeln wir es in ein Kindertheater!“ Wenn ein Holzritter durch die Szenen klappert, wird es kein Kinderspiel: Kaum eine Darstellungsform ist so abstrakt

wie das Figurentheater. Das Spiel mit Handpuppen und Marionetten fordert die Vorstellungskraft heraus, weil selbst die Körper der Figuren Fantasie bleiben. Die Vielfältigkeit der Spieltechniken fasziniert Jakobs: „Egal ob Klappmaulpuppen oder Plüschtiere – Die Kinder sehen den Spieler, der die Figuren führt, bald gar nicht mehr. Sie sind extrem konzentriert und versinken in einer anderen Welt!“ Eltern reagieren besonders stolz,

wenn ihr Nachwuchs, der ihnen das Mailprogramm erklären muss, auch noch fantasiebegabt ist. Wahrscheinlich ist das ein Grund, warum das Puppenspiel, so alt wie das Schauspiel selbst, sich heute wachsender Beliebtheit erfreut. Der Ansturm auf „Jim Knopf“ hatte dazu geführt, dass der für 120 Gäste konzipierte Sitzungssaal hoffnungslos überfüllt war. Dieses Jahr werden Menschenscharen zu „Der kleine Drache Kokosnuss“ strömen. Die Veranstalter halten für Zuschauer, die nicht vorbestellt haben, stets einige Plätze frei. Die Aufführungen finden jeweils donnerstags und sonntags im Sitzungssaal des Rathauses statt. Der Eintritt beträgt 5 Euro pro Person, Gruppen ab 5 Personen, Kindergärten und Schulklassen erhalten eine Ermäßigung. Kartenvorbestellungen sind unter Telefon 0 50 63/56 19 oder per E-Mail unter jugendundkultur@bad-salzdetfurth.de möglich.

11


Hildesheim soldat − ein ganz normaler beruf?

Karrierechance Bundeswehr Einer ist noch da: Der letzte in Hildesheim stationierte Soldat erklärt Jugendlichen, warum es sich lohnen könnte, zur Armee zu gehen. PUBLIC-Autor Christoph Winter hat den gelernten Zahnmechaniker Mike Kittel besucht und mit ihm über die Bundeswehr als Arbeitgeber gesprochen.

Wehrdienstberater Mike Kittel hat alle Infos rund um den Arbeitgeber Bundeswehr parat hin zum Zimmerer. Das Abitur eröffnet die Offizierslaufbahn und damit einhergehend die Möglichkeit, nicht nur kostenlos studieren zu dürfen, sondern während des Studiums den Sold entsprechend des jeweiligen Dienstgrades zu beziehen. All diese Privilegien verlocken natürlich, in ihren Genuss kommt aber nur, wer sich dauerhaft verpflichtet, Auslandseinsatz mit hoher Wahrscheinlichkeit inbegriffen. Ferner ist es bei der Bundeswehr wie auch im zivilen Leben: viele Bewerber für eine begrenzte Anzahl an Stellen. „Viele denken sich: ich versuch’s mal bei der Polizei, wenn ich dort nicht genommen werde, gehe ich zur Bundespolizei und wenn die mich nicht wollen, geh ich eben zu Bundeswehr – das ist natürlich Quatsch! Wie jeder Arbeitgeber haben wir Mindestanforderungen, die unsere Bewerber erfüllen müssen. Wer glaubt mit einem Realschulabschluss und Notendurchschnitt von 3,5 Pilot werden zu können, der irrt!“, so Kittel. Er selbst sieht sich als individueller Berater, als Aufklärer, der weder abschrecken, noch falsche Hoffnungen wecken

will. „Wichtig ist es, eine größtmögliche Transparenz für den potentiellen Bewerber herzustellen. Jeder soll wissen, worauf er sich einlässt, wenn er in das ‚Auto Bundeswehr’ einsteigt. Das Gesamtpaket muss stimmen! Schließlich entscheidet man sich für eine nicht geringe Anzahl an Jahren und man ist für diese Zeit eben Soldat.“ Kittel selbst ist noch bis 2031 dabei. Zwar ist die Bundeswehr ein sicherer Arbeitsplatz, was in Zeiten von Massenentlassungen von nicht geringem Wert ist, aber man wisse eben nie, wo man eingesetzt wird. Deutschlandweit könne man stationiert werden. Er selbst war schon im gesamten Bundesgebiet stationiert, lediglich das Breisgau ist ihm bisher entgangen – aber er hat ja noch 19 Jahre vor sich. Weitere Informationen zum Arbeitgeber Bundeswehr: www.bundeswehr-karriere.de oder direkt beim Zentrum für Nachwuchsgewinnung Nord, Hauptfeldwebel Mike Kittel, Langer Garten 14, Tel. 2 89 28 85, mikekittel@bundeswehr.org.

Grafiker/in gesucht Wir sind ein 5-köpfiges Team und brauchen dringend Verstärkung: halbtags, vollzeit oder freiberuflich Kreative Bewerbungen bitte per Post oder Mail zusenden.

www.klocke-agentur.de

12

Public

Foto: Jan Fuhrhop

S

echzehn Jugendliche haben sich in den Räumen des Berufsinformationszentrums (BIZ) Hildesheim versammelt. Es sind junge Frauen und Männer,die jüngeren haben ihre Eltern mitgebracht. Es ist ein sonniger Herbsttag, man wartet und harrt der Dinge. Während Hauptfeldwebel Mike Kittel mit den Hürden der Technik kämpft, erinnert sich wohl manch hier anwesender Vater an seine Zeit beim „Bund“. Kittel gibt den Kampf gegen die Technik auf und improvisiert. „Das geht auch ohne Powerpoint!“ Einer der größten Arbeitgeber Deutschlands ist die Bundeswehr. Gemäß Artikel 87a GG ist es ihre Aufgabe, den Schutz der Bundesrepublik sicher zu stellen. Von 1956 bis 2011 galt die allgemeine Wehrpflicht – Jugendliche, die das 18. Lebensjahr vollendet hatten, wurden „eingezogen“. Nicht alle, aber viele. Wer den „Kriegsdienst an der Waffe“ nicht mit seinem Gewissen oder seiner Religion vereinbaren konnte, durfte ihn verweigern und stattdessen seine Wehrpflicht als Zivildienst absolvieren. Seit 2011 ist die Wehrpflicht ausgesetzt, zwar gibt es die Möglichkeit des freiwilligen Wehrdienstes, aufgrund negativer Presse wie im Fall der Gorch-Fock-Affäre sind jedoch gewisse Ressentiments gegen die Bundeswehr in den Köpfen der Menschen verankert. Dabei verhält es sich im Militärischen, wie auch im zivilen Leben: es gibt immer schwarze Schafe. Das Personal dieses komplexen Unternehmens stellt nach wie vor die deutsche Bevölkerung. Jugendlichen ab dem 18. Lebensjahr (ab dem 17. mit Erlaubnis der Eltern) steht es frei sich einstellen zu lassen und mittels des freiwilligen Wehrdienstes die Zeit bis zum Beginn der Ausbildung zu überbrücken oder sich gleich um eine Ausbildung bei der Bundeswehr zu bewerben. Interessierten stehen Wehrdienstberater wie Hauptfeldwebel Mike Kittel zur Verfügung, die alle wichtigen Informationen rund um den Arbeitgeber Bundeswehr parat haben. Kittel ist gelernter Zahntechniker, Mitte 30 und seit 1999 bei der Bundeswehr. Zweimal meldete er sich freiwillig für Auslandseinsätze, zweimal war er im Kosovo. Je nach Schulabschluss stehen dem Bewerber verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, in Heer, Luftwaffe oder Marine Karriere zu machen. Mit einem Real- oder Hauptschulabschluss steht dem oder der sich Verpflichtenden die Unteroffizierslaufbahn offen. Unteroffiziere vergleicht Kittel mit Gesellen. Parallel zur militärischen Ausbildung werden sie in einer Vielzahl von Berufen ausgebildet. Diese reicht vom Anlagenmechaniker, über den Informatikkaufmann, bis


Hildesheim Fragezeichen

Frank Auracher (43) Stadtteilarbeit „Nordstadt.Mehr.Wert“ Was bedeutet Hildesheim für Sie? Zweite Heimat. Altes und sehr herzliches Potential, aber noch viel Entwicklungsbedarf! Kurze Wege, viele engagierte Menschen, wunderschöne Natur und viel Wie-ist-die-Welt-dochklein-Gefühl“. Foto: Jan Fuhrhop

Was war der peinlichste Moment in Ihrem Leben? Als mir mein Vater einen Topfschnitt verpasst hatte und ich das erste Mal wieder auf meine Freunde traf.

Was würden Sie gerne einmal tun, wenn es keine Strafe dafür gäbe? Ein paar viele Umbuchungen von Schwarzgeld- und anderen Konten derer Menschen vornehmen, die mit ihren Spekulationen unsere öffentlichen Haushalte bedrohen und damit die Spielräume für eine Politik für alle Menschen, z.B. in unserer feinen Stadt immer kleiner machen. Was ist das besondere an der Hildesheimer Nordstadt?

Hier pulsiert das Leben in seiner gesamten Vielfalt, nicht immer harmonisch, mal mehr wie ein reisender Fluss, mal wie ein Meer aus Blüten, sich kaum trauend, sich zu entfalten und verborgene Schönheit zu zeigen. Was ist das wichtigste, das Sie bisher vom Leben gelernt haben? Weniger machen müssen, Gelassenheit - den Dingen ihre Zeit lassen, voller Vertrauen in die Fülle der Lebensenergie.

Hier & Jetzt

Stimmen der Jugend Das Jugendforum (JuF) der Stadt Hildesheim hat einen neuen Vorstand gewählt. Da die bisherigen Vorsitzenden Jannis Baule und Stellvertreterin Henrike Aschemann ab Oktober studieren werden, standen sie nicht mehr zur Neuwahl zur Verfügung. Den Vorstand bilden ab sofort Vorstandsvorsitzender Malin Gabbatsch vom Goethegymnasium, Stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer Rick Neumann vom Scharnhorstgymnasium, Schatzmeisterin und Studentin Miriam Steinke sowie Beisitzer Till Machens vom Scharnhorstgymnasium. Das Jugendforum nimmt wie bisher auch an Fachausschusssitzungen des Stadtrats teil. Eines der wichtigsten Projekte

Der alte Vorstand des Jugendforums übergibt an den Neuen

ist das bereits im vergangenen Jahr veranstaltete Planspiel „City-Upgrade“, das von der Sparkasse Hildesheim gesponsert wird. Der Planspieltag, bei dem Schüler für einen Tag das Rathaus „übernehmen“ und in die Rolle von Ratsmitgliedern schlüpfen, fand am 11. Oktober in Begleitung der ehemaligen Vorstandsmitglieder des Jugendforums statt. Darüber hinaus hat sich im September ein Alumni-Club gegründet: Neun Ehemalige aus allen beteiligten Jahrgängen seit Gründung des JuF im Jahr 2006 sind dem Club beigetreten. Er dient dem Mentoring, der Unterstützung der neuen Mitglieder sowie der Darstellung der bisherigen Aktivitäten und Erfolge.

Goldener Herbst

Bildung schafft Perspektiven – wir bieten Ihnen Chancen! •Realschulabschluss •Erw. Sek I •Fachhochschulreife

Info-Abend 13.12.2012 18 Uhr Buhmann-Schule Hildesheim | Hindenburgplatz 1 | 31134 Hildesheim Telefon: 05121 - 33073 | E-Mail: info@buhmann-schule.de www.buhmann-schule.de

November 2012 Buhmann-1012.indd 1

13 14.09.12 11:11


hildesheim Tanzschulen in Hildesheim

Stadt in Bewegung

Fotos: Shutterstock

Ob zum Schwofen oder Abtanzen, früher kaufte sich der junge Hildesheimer erstmal eine Fahrkarte nach Braunschweig oder Hannover. Das hat sich geändert: Traditionsreiche Tanzschulen haben neue Formen entwickelt, ohne ihre Ansprüche zu verlieren. Mittlerweile hat sich Hildesheim zu einem Hotspot der Tanzkunst gemausert, wie PUBLIC-Autor Florian Balle herausgefunden hat.

Tanzschule Bodscheller

Seit fast dreißig Jahren gibt es die Tanzschule Bodscheller. Sie legt Wert auf „praxisnahes“ Tanzen fernab vom Turniertanz. „Unsere Tanzlehrer sind Profis, die nicht nur Schritte und Figuren, sondern Tanzen als Lebensfreude vermitteln. Der gesundheitsfördernde Aspekt wird bei uns großgeschrieben“, erklärt Leiter Andreas Bodscheller. So macht jeder in der dortigen Disko und Bar eine gute Figur. Die große Stammkundschaft nutzt gleich mehrere Angebote wöchentlich. „Für viele Paare hat sich das Tanzen zum gemeinsamen Hobby entwickelt.“ Tanzschule Bodscheller, Bahnhofsplatz 7, Tel. 51 06 44, www.bodscheller.de

Dance Corner

Im Dance Corner wird Fitness großgeschrieben. Ausgehend von Hip-Hop und B-Boying, beweist die Tanzschule, dass sie sich zu einer umfassenden Anlaufstelle rund um Bewegung und Körpertraining

14

entwickelt hat. „Besonders beliebt sind Zumbakurse und Übungen für Bauch-Beine-Po“, erklärt Alexander Nolting, der bei „Dance Corner Events“ Veranstaltungen organisiert. Vom Videoclip-Dancing über Latino hin zu orientalischen Reigen deckt das Kursangebot ein breites Spektrum ab. Der Dance Corner versteht sich als ein Schauplatz der tänzerischen Lebenskunst, da er zugleich ein volles Tagesprogramm anbietet: Zum Beispiel entdecken ihn Jugendliche als Treffpunkt für gemeinsame Hausaufgaben, für Spiele- und Bastelnachmittage und Fitnessgruppen. Dance Corner, Pepperworth 9b, Tel. 9 97 56 00, Veranstaltungssparte: Dance Corner Events, Mobil: 01 75/7 02 52 81, www.dance-corner.de

Ars Saltandi Dance & Drama School

Ars Saltandi zeichnet sich durch Musical-Kurse aus, die Schauspiel und Gesang von Kindern fördern. Aspiranten

der Musicalgruppe „Voices in Motion“ nutzen die Lehrgänge in Bauch-, Steppund Spitzentanz als Vorbereitung für ihre Auftritte. Durch die Verbindung von Akrobatik und Schauspiel räumt Ars Saltandi mit dem Vorurteil auf, dass Tanzen „was für Mädchen ist“. Interessierte jeden Alters fühlen sich in der Dance & Drama School wohl: Die Räumlichkeiten eignen sich für gelenkschonende Artistik ebenso wie für Gesangsproben mit abgestufter Lichtstimmung. Querträger ermöglichen das tänzerische Gleiten an Gurten, den sogenannten „Danse Voltige“. Das umfassende Angebot reicht vom Breakdance bis zur chinesischen Kampfkunst Wushu. Ars Saltandi Dance & Drama School, Carl-Zeiß-Straße 26, Tel. 2 06 56 46, www.arssaltandi.de

Ballettschule Freese-Baus

Als klassische Ballettschule bietet Freese-Baus eine gute Vorbereitung für alle, die sich dem Ballett ernsthaft

widmen wollen: „Unsere Ballettschule wird als Vorausbildung für die tänzerische Laufbahn anerkannt, da sie sich am Lehrplan der Royal Academy of Dance orientiert“, erklärt Leiterin Hanna-Sibylle Werner. Dabei gibt sich die Schule alles andere als elitär: Jeder ist willkommen und bekommt unter Berücksichtigung von Können und Alter einen geeigneten Kurs zugewiesen. Bei der frühkindlichen Erziehung hören Kinder Märchen und spielen Pantomime. Sie merken nichts von dem, was Erwachsene „Ausprägung von SoftSkills“ nennen. Wenn sie später das gute Gruppengefühl und die Lernerfolge bemerken, bleibt auch der Spaß nicht auf der Strecke. Ballettschule Freese-Baus, Bernwardstraße 11, Tel. 51 35 30 (Mo., Mi., Fr. 12-14 Uhr), www.freese-baushildesheim.de

Tanzhaus Buresch

Wer sich auspowern will, ohne dabei Takte zu zählen, dem bieten

Public


Hildesheim Zumbakurse das wöchentliche Bewegungsprogramm. Gesitteter geht es zu, wenn Jens Schulte-Koch im Tagungsraum zu Umgangsformen und gutem Stil berät. Für den KniggeGuru und Tanztrainer zeichnet sich ein Trend ab: „Ausgehend vom klassischen Gesellschaftstanz vertiefen sich unsere Kunden in Spezialgebiete. Dafür bieten wir Kurse in Salsa und Tango Argentino an – Tango in seiner ursprünglichen Gestalt.“ Er unterrichtet die lateinamerikanischen Originale auf verschiedenen Niveaustufen. Tanzhaus Buresch (Mitte und Nord), Bischof-Janssen-Straße 13 und Lavesstraße 4, Tel. 51 16 15, www.tanzhaus-buresch.de

das natürlich alles selbst entworfen“, sagt Breakdancer Tomy. Neben einer geräumigen Tanzfläche befinden sich jetzt ein Chilloutbereich und Tonstudio, alles in futuristischem Design gehalten. Die Bar aus blau-schimmerndem Plexiglas wird durch ein kleinformatiges Leinwand-Graffito ergänzt. Accessoires wie Ganzkörperspiegel und Bildschirme für Trainingseinheiten runden das tänzerische Lernerlebnis ab. Derzeit wartet Tomy auf die Jury-Entscheidung über den Choreographiebeitrag für die Show „Supertalent“. Tom2Rock Dance Studio, Schuhstraße 46, Tel. 9 22 71 92, www.tom2rock.com

Saltazio – Schule der Tanzkünste

Die Tanzschule Deicke übt sich im angenehmen Minimalismus. Sie setzt auf kleine Gruppengrößen und garantiert trotz günstiger Preise den Unterricht beim Chef persönlich. Inhaberin Karin Deicke-Grabinski betont den familiären Charakter ihrer Tanzschule: „Wir sind ein Familienbetrieb mit individueller Note, der Erwachsenen Spaß am Tanzen vermittelt.“ Sie lehrt der Generation 20+ den Paartanz und rüstet diese mit dem gängigen Repertoire für anstehende Hochzeiten aus. Spezialkurse wie Stepptanz und Damen-Gymnastik sorgen dafür, dass Fitness und Koordination in jedem Alter erhalten bleiben. Tanzschule Deicke, Schuhstraße 17, Tel. 3 30 97 (Mo.-Fr. 13-15 Uhr), www.dala2. de/tanz

Tanzschule Deicke

Saltazio legt einen Schwerpunkt auf Ballett. Während die Eleven Gruppenchoreographien erarbeiten, werden sie live von einem Pianisten begleitet. „Wir unterrichten auf einem professionellen Niveau, ohne das Spielerische, das Freundliche außer Acht zu lassen.“ Leiterin Judith Hölscher betont, dass es nie zu spät ist, anzufangen. Sie beobachtet ihre Schüler beim Wechsel zwischen Anspannen und Entspannen, um Haltungsschäden zu beheben. So bleiben Muskeln leistungsfähig und Bänder beweglich. Die Tänzerinnen tragen ihre Ideen zusammen. Aus improvisierten Abläufen entwickeln sie Choreographien. Die Formation „Freestyle Project“ stimmt ihr Bewegungsrepertoire jeweils auf die Veranstaltung ab, für die sie gebucht ist. Das umfassend geschulte Team gibt zudem Kurse für verschiedene Altersgruppen in Hip-Hop und Jazz Dance. Saltazio – Schule der Tanzkünste, Kantorgasse 5, Tel. 2 94 78 88, www.saltazio.de

Tom2Rock Dance Studio

Das freshe Studio in der Hildesheimer Innenstadt lebt den Hip Hop. In Image und Ausrichtung der jungen Generation verschrieben, bietet es gestaffelte Kurse in B-Boying und Zumba an. Die lockeren Trainer Tomy und Rocky entwickeln Choreographien für Ausstellungen und Modeshows. Sie beraten sogar bei Kostümfragen. Auch bei der Planung des Wirkungsortes hatte man eine klare Vorstellung: „Wir haben

Ballettschule Hogendorf Die Ballettschule Hogendorf ist eine kleine Schule, die großen Wert auf korrektes und gründliches Arbeiten legt. Gabriela Verweyen schult die gängigen Positionen und deren kunstvolle Interpretation. Auf diese Weise erarbeitet sie in Kleingruppen eine saubere Grundlage für alle, die sich ernsthaft für das Ballett interessieren. Der Unterricht staffelt sich nach Alter und Leistung. Ob bei einem solch intensiven Training auch jede Hobbytänzerin auf ihre Kosten kommt? Verweyen leitet die Frage direkt an ihre Elevinnen weiter: „Habt ihr Spaß?“ – „Ja!“, schreit der Mädchenchor. Ballettschule Hogendorf, Osterstr. 38, Tel. 5 57 66, Mobil: 01 76/62 49 22 54, www.ballett-in-hildesheim.de

www.stadtmagazin-public.de Gelenkigkeit und Eleganz sind beim Ballett das A und O

November 2012

15


Hildesheim USA-Experte Ulf-Jensen Röller im Interview

„Obama ist ein Gezeichneter“ Amerika muss sich am 6. November zwischen den Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney und Barack Obama entscheiden. Was hat das Amt mit dem demokratischen Hoffnungsträger gemacht und wie tickt sein republikanischer Kontrahent? PUBLIC-Autor Olaf Neumann hat beim Leiter des ZDF-Büros in Washington Ulf-Jensen Röller nachgefragt.

Foto: ZDF, Svea Pietschmann

Privatmensch Romney hat in seiner Gemeinde unglaublich gewirkt und viel Geld gespendet. Als junger Mann ist er als Missionar nach Frankreich gegangen, später hatte er ein hohes kirchliches Amt inne. Hatte jemand aus der Gemeinde ein Problem, hat Romney geholfen. Gegenüber einem Gemeindemitglied reagierte er beim Thema Abtreibung wohl mal sehr radikal, aber insgesamt zeigt sich ein tief gläubiger und fürsorglicher Mensch. Da ist kein Zynismus zu erkennen.

Ulf-Jensen Röller Herr Röller, wie erleben Sie Präsident Obama in diesen Tagen? Obama ist ein Gezeichneter, er ist sichtbar gealtert. Ich habe ihn bei einem großen Dinner erlebt, wo er eine sehr witzige Rede gehalten hat über sein physisches Altern. Er ist auch ein Gehetzter, er hat wirklich Angst, nicht wiedergewählt zu werden. Ihm ist bewusst, dass er mehr ist als ein normaler Präsident. Obama ist der erste schwarze Präsident. Würde er abgewählt werden, wäre das ein historischer Einschnitt für das multikulturelle Amerika. Und wie steht Obama heute politisch da? Er befindet sich im Überlebenskampf. Obama ist für viele Amerikaner eine Enttäuschung. Ob zu recht oder unrecht spielt in der Politik oft leider keine Rolle. Obama kämpft gar nicht so sehr gegen Mitt Romney, denn dieser

ist nicht besonders charismatisch. Er kämpft eher gegen den Niedergang des Landes. Die Wirtschaft schwächelt, die Arbeitslosigkeit ist hoch und ganze Schichten drohen zu verarmen. Ist Obama daran schuld? Ich würde sagen: Nein. Aber das spielt keine Rolle. Um diese Wahl zu gewinnen, muss er sich von seinen Träumen und Sehnsüchten verabschieden. 2008 ist er angetreten in der Hoffnung, dieses Land unter seiner Biografie zu vereinen: weiße Mutter, schwarzer Vater. Dieser stammte aus Afrika, von dort kamen die Sklaven. Obama selbst gehörte zur Harvard-Elite und arbeitete als Sozialarbeiter in einem schwierigen Viertel in Chicago. Also all das, was den amerikanischen Traum ausmacht. Aber jetzt muss Obama einen knallharten Klassenwahlkampf machen. Nach dem Motto: Wenn die anderen drankommen, schlitzen sie euch auf! Es ist ein

schlimmer, schmutziger und brutaler Wahlkampf. Was wird letztendlich wahlentscheidend sein? Die zentrale Frage ist für die Amerikaner die Wirtschaft. Da hat Obama Schwierigkeiten. Vielen Amerikanern geht es heute schlechter als vor vier Jahren. Den Reichen geht es besser, aber die Mittelschicht bricht weg. Was für ein Mensch ist Mitt Romney? Der Privatmensch Mitt Romney ist sehr religiös. Und zwar nicht als Etikette, sondern aus tiefer Überzeugung. Er ist Mormone, das macht ihn für die Evangelikalen, die ja die Stammwählerschaft der Republikaner darstellen, nicht einfacher. Viele halten die Mormonen für eine Sekte, so einen würden sie niemals wählen. Aber Romney steht zu seinem Glauben. Der

Von seinen ursprünglichen Wahlversprechen konnte Obama kaum etwas einhalten. Ist er jemand, der die Nation wirklich führen kann? Ich glaube absolut, dass Obama das Land führen kann. Er ist ein großer Mann, der in seiner Bedeutung unterschätzt wird. Wahrscheinlich hat er selber die Schwierigkeit seines Amtes unterschätzt, indem er ein schweres Erbe übernommen hat. Wenn Obama eine zweite Amtszeit bekommt, wird er Großes schaffen. Er hat bereits 36 Millionen Menschen eine Krankenversicherung gegeben. Ich habe Menschen gesehen, die mussten sterben, weil sie nicht versichert waren. Wie in der Dritten Welt. Trauen Sie das auch Mitt Romney zu, Großes zu schaffen? Abgesehen davon wie man es politisch findet, ist mit Obama und Romney die absolute Elite des Landes am Start. Obama, der aus normalen Verhältnissen kommt, hat eine beeindruckende Biografie. Romney hat zwei HarvardAbschlüsse, war Gouverneur und hat eine kleine Firma zu einem MultiUnternehmen gemacht. Die eine Ehefrau ist die Mutter, die andere die Kämpferin der Nation. Beide sehen gut aus, sind top gestylt und ohne Skandale. Sie bringen alles mit, um diesen Wahlkampf professionell zu gestalten. Romney wird in Deutschland oft zu unrecht diskreditiert.

20.10.2012–27.01.2013 in Kooperation mit dem

www.kunstverein-hildesheim.de www.rpmuseum.de

“2957, 2002” © Jörg Sasse / VG Bild-Kunst, Courtesy Galerie Wilma Tolksdorf, Frankfurt a. M. / Berlin

16

gefördert durch: Niedersächsische Sparkassenstiftung, Sparkasse Hildesheim, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Friedrich Weinhagen Stiftung

POINTS OF VIEW

ORTE DER FOTOGRAFIE

Public


Hildesheim 10 Jahre Galerie im Stammelbachspeicher

einen Namen gemacht

Foto: Jana Lidolt

Noch nicht erwachsen, aber unglaublich groß geworden: Die Galerie im Stammelbachspeicher wird zehn. PUBLIC-Gastautor Norbert Hilbig kann sich ein wenig väterlichen Stolz nicht verkneifen.

Nicht erwachsen, aber groß geworden – die Galerie im Stammelbachspeicher

E

in Name wird einem gegeben. Ein Name wird einem geschenkt, wie das Leben einem geschenkt wird. Er wird gesetzt und man behält ihn dann. Meistens lebenslänglich. Einen Namen macht man sich aber auch, ganz so wie man sagt: „Sie hat sich einen Namen gemacht.“ Das ist dann wie eine zweite, eine soziale Geburt. Man macht ihn sich selbst, diesen Namen. Man erwirbt sich ihn, wie einen Titel. Man macht sich unverwechselbar, man macht sich zu etwas Besonderem. Dann passiert es, dass einer sagt: „Ach, die ist das!“ Dann wird der Name zu einem besonderen Kennzeichen, zu einem Prädikat. Er wird vielleicht zu einer Chiffre für all die Besonderheiten, die ihm zuzuzählen sind. Der Name ist dann das Ergebnis von Arbeit, das Fazit all der Anstrengungen die ihn bildeten. Die Galerie im Stammelbachspeicher – weiblich, erst zehn Jahre alt – hat sich einen Namen gemacht. Aufgewachsen in der nicht

gerade besten Gegend ihrer Stadt, nicht ausgestattet mit großem Vermögen, aber doch geliebt von so vielen, dass sie sich hat entwickeln können, umsorgt von so einigen, dass sie ihre Anlagen hat entfalten können. Noch nicht ganz erwachsen, eher frühreif, möchte man meinen, hat sie es geschafft, dass ihr Name mit Achtung und Respekt genannt wird, das jede und jeder, der mit Kunst in dieser Stadt zu tun hat, auf sie Bezug nehmen muss. Ihr Geltungsanspruch ist unumstritten, ihr Renommee beachtlich, ihr Stellenwert beträchtlich geworden. Künstlerinnen und Künstler, die sie bei sich aufnahm, sprechen voll Bewunderung von ihr, beziehen sich auf sie, vermerken sie in ihren Lebensläufen. Bei ihr gewesen zu sein, kommt für den einen oder anderen einer Ehrung gleich. Klaus Staeck war Gast bei ihr. Nicht jede hat den Präsidenten der Berliner Akademie der Künste in seinen Armen gehalten. Harald Falckenberg hat sie umarmt, sie

ihn – und ein wenig auch er sie. Wer kann das von sich sagen? Geliebt wurde sie von Volker Hildebrandt, verzaubert von Kirsten Klöckner, überwältigt von Karl Schaper, zu dessen Verehrern nach eigenem Bekunden Altbundeskanzler Gerhard Schröder zählt. Hingerissen waren – wie einst Romy Schneider – hier alle von Burkhard Driest. Eröffnungsreden hielten renommierte Autoren und Feuilletonisten wie Belinda Grace Gardner. Das Staatstheater Hannover gastierte mit Nick Hornbys „Nipplejesus“. Wolf Biermann war da – eine kräftige Umarmung. Und so kam es in den Jahren zu vielfältigen Übertragungseffekten, also zu Imageübertragungen, bei denen bekanntlich von hellen Sternen Licht abstrahlt und Bereiche ausgeleuchtet werden, die von selbst weniger hell strahlen. Es werfen helle Lichter weite Schatten, schaffen Umrisse, in denen wieder andere Positionierungen erfolgreich werden. Wie auch immer, die

Zehnjährige war anspruchsvoll, stets auf die besondere Qualität ihrer Eroberer bedacht. Wer zu ihr durfte, wen sie einließ, der war geprüft, gemessen und gewogen. Wer als zu leicht befunden war, der hatte keine Chance bei ihr. Sie hat sich einen Namen gemacht. Sie hat sich dabei andere Namen zunutze gemacht. Das auch. Und sie hat mit ihrem Namen anderen gedient. Die Galerie im Stammelbachspeicher hat heute im Ausstellungsbetrieb einen, wie man so sagt, guten Namen. Immer mehr nicht nur in Hildesheim. Und es geht ja weiter, sie ist ja erst zehn. Sie hat ja noch so vieles vor sich. Norbert Hilbig ist Vorsitzender des Trägervereins der Galerie im Stammelbachspeicher. Der 256 Seiten starke Jubiläumskatalog (ISBN: 978-3-938385-50-0) zum zehnjährigen Bestehen kostet 20 Euro. Er wird am 17. November um 19 Uhr in der Galerie vorgestellt.

Der neue Golf. Das Auto. * Kraftstoffverbrauch des neuen Golf in l/100 km: kombiniert 5,3-3,8, CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 121-99. Dost Automobile GmbH · Porschestr. 1 · 31135 Hildesheim Telefon 05121 507-25 · www.dost.de

November 2012

17


Hildesheim DJ Antoine in der Sparkassen-Arena

Stars und Sternchen gibt es viele am Musikhimmel. Einer, der den Aufstieg im letzten Jahr geschafft hat wie kein anderer, ist der Schweizer DJ Antoine. Fans dürfte er auch in Hildesheim zur Genüge gewonnen haben. Und die können aufhorchen: Der Star-DJ kommt in die Sparkassen-Arena. PUBLIC-Autor Björn Stöckemann wirft einen Blick voraus.

H

ouse ist in aller Munde und, viel wichtiger, in allen Ohren. Ein Blick auf die aktuellen Single-Charts reicht, um das zu bestätigen. Superstars wie Rihanna, Usher oder die Black Eyed Peas kollaborieren mit bekannten DJs – als erster Name fällt den meisten wohl sofort David Guetta ein – und experimentieren mit mal mehr, mal weniger starken elektronischen Einflüssen in ihren Songs. Die sonst eher im Hintergrund als Produzenten agierenden DJs wagen außerdem vermehrt selbst den Schritt ins Rampenlicht. Und der Erfolg gibt ihnen recht. Der schon genannte David Guetta schwimmt in Schallplatten aus Gold und Platin und wird international mit Preisen überhäuft. Auch der Franzose Martin Solveig („Hello“) oder das Duo „Duck Sauce“ („Barbra Streisand“) konnten große Charterfolge verbuchen. Die steigende Beliebtheit von House-Musik kommt auch Antoine Konrad, den meisten wohl besser bekannt als DJ Antoine, zu gute. Nach einer langen und erfolgreichen Karriere in seiner Heimat, der Schweiz, machte ihn sein Remix des Tracks „Welcome to St. Tropez“ des russischen Rappers Timati international bekannt und, nach eigenen Angaben, zum erfolgreichsten DJ der Schweiz. Auch die Nachfolgesingle „Ma Chérie“ verkaufte sich europaweit über 500.000-mal. Ein Blick auf die Auszeichnungen auf seiner Website bestärken diese Aussage nur: Über 1,5 Millionen verkaufte Tonträger,

35 Golden Awards, 5 Platin Awards, 1 Doppel-Platin Award. Folglich ist er bei den diesjährigen MTV Europe Music Awards als „Bester Schweizer Act“ nominiert. Auf seiner momentanen Tour macht er unter anderem Halt in Rio de Janeiro, Sao Paulo, Zürich, Strasbourg und auch Hildesheim. Für einen exklusiven Gig kommt er am Samstag, 3. November, in die Sparkassen-Arena. Und ein Auftritt von DJ Antoine verspricht Glamour und Luxus, knallende Champagnerkorken und treibende Beats, Limousinen und Blitzlichtgewitter. Nicht nur mit seiner Musik will DJ Antoine stets Trends setzen, seine Shows sollen auch etwas fürs Auge bieten. „Dress to impress“, so beschreibt DJ Antoine seinen Stil: Auffallend schrill und dennoch stylisch, bekannte Marken wie Ice Link, die Schweizer Maßschneiderei „SuitArt“ oder Sony Ericsson im Gepäck. Doch wer bei all dem Luxus glaubt, der Schweizer Topact sei abgehoben, irrt. Laut eigenen Angaben ist ihm der Kontakt zu seinen Fans besonders wichtig. Nach seinen Konzerten stehen die Chancen gut, den internationalen Star in der Menge zu treffen, für Photos, Autogramme oder ein persönliches Gespräch. DJ Antoine tritt am 3. November in der SparkassenArena auf, Beginn ist um 22 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf für 24 Euro. Alle weiteren Infos unter www.cafedelsol-arena.de.

Wer will schon nach St. Tropez, wenn DJ Antoine nach Hildesheim kommt

Bratze in der Kulturfabrik Löseke

Badewanne und Konzerte Bratze sind Kevin Hamann alias ClickClickDecker und Norman Kolodziej alias Der Tante Renate. Ihr drittes Album „Highlight“ ist Elektro-Punk mit klugen Worten. Am 10. November spielen Bratze in der Kulturfabrik Löseke. PUBLIC-Autor Christoph Möller erreichte Kevin Hamann an einem Sonntagnachmittag auf dem Weg zur Badewanne.

Foto: Sophie Krische

Bratze machen Elektropunk bis es raucht

Kevin, es ist 16 Uhr und du klingst noch etwas müde. Gestern habt ihr in Hamburg gespielt. Ja, ich habe gerade gefrühstückt, wir hatten vier Weißwürste und zwei Brezn, jetzt gucken wir gerade Indiana Jones

18

und gleich gehe ich in die Badewanne. Also ist das Konzert schon auskuriert? Nein überhaupt nicht. Meine Füße sind auch noch schwarz, weil ich meistens barfuß auftrete.

Ihr seid ja unheimlich viel auf Tour, denkt man da manchmal: Muss ich mir den ganzen Scheiß schon wieder geben? Den kurzen Moment vorher bin ich heiß drauf. Zwischendurch ist es ein reines Warten. Auf Tour sein ist ein reines Warten. Du wartest, dass du von einem Ort zum anderen kommst; dann wartest du, dass du in den Laden darfst, dass du den Soundcheck machst, dass es zu Essen gibt. Und so weiter. Auf Tour sein ist ein reines Warten. Der Rest ist routiniert. Ich habe jetzt, glaube ich, 400 Konzerte gespielt. 2010 waren es 90. Man ist mehr auf der Straße, als zu Hause. Du brauchst also beides: Badewanne und Konzerte? Ja, absolut. Total. Ich brauche den absoluten Ausgleich zur Tour und umgekehrt. Ich brauche aber auch immer viel zu tun. Urlaub ist also schwierig? Urlaub, habe ich mir jetzt ausgedacht, mache ich nächstes Jahr im September.

Und vorher will ich mit einem gepackten Koffer zum Flughafen fahren und einfach gucken, wo ich hinfliegen kann. Das soll ja eigentlich ganz günstig sein. Auffällig auf „Highlight“ sind die häufig sehr kryptischen Texte, auf Anhieb nicht immer zu verstehen. Es war ein ziemlich mühseliges Ding mit den Texten. Anfang des Jahres, als es hieß, wir machen eine neue Platte, dachte ich: „wow, okay, nicht schlecht, wie kriegen wir das hin?“ Die Musik geht meistens ziemlich schnell, aber die Texte? Ich bin leider ziemlich selbstkritisch. Auf der einen Seite entstehen die Texte nebenher. Es ist so ein Puzzlespiel, aber trotzdem gibt es einige Texte, die zusammenhängend sind. Samstag, 10. November sind Bratze und Spring Ducks in der Kulturfabrik Löseke zu Gast. Einlass ist ab 21.30 Uhr. Tickets kosten 10 Euro (zzgl. Gebühren) im Vorverkauf, 13 Euro an der Abendkasse.

Public


hIlDEShEIM ProJeKtbÜro HilDesHeim 1200

DiE gEBurTSTAgSmAcHEr 2015 feiert Hildesheim das 1200-jährige Stadtjubiläum – und jetzt steht auch fest, wer den großen Geburtstag zum Erfolg machen soll. Public-Redaktionsleiter Jan Fuhrhop hat das Trio in seinem neuen büro besucht.

I

Scheelenstraße bezieht. Eng kooperieren sie dabei mit der Stadtverwaltung, in erster linie vertreten durch den Kulturdezernenten Dirk Schröder, und der Marketing-Gesellschaft mit dem Geschäftsführer lothar Meyer-Mertel an der Spitze. Persson, Wagner und Wilhelm haben langjährige Erfahrungen in der hiesigen Kulturszene und im Veranstaltunsgbereich, bestehende Kontakte wollen sie für das Jubiläumsprogramm nutzen, neue knüpfen. Geplant sind mehrere aktionen

und Veranstaltungen zwischen März und November 2015, von denen alle hildesheimer etwas haben, die aber auch urlauber und Tagestouristen anlocken sollen. Einer der höhepunkte soll der Tag der Niedersachsen werden. Offiziell beschlossen ist die Vergabe nach hildesheim nach angaben des Innenministerium noch nicht. aber, erklärt Ministeriumssprecher Michael Weiner auf Nachfrage, man sei mit der Stadt „in sehr guten Gesprächen“.

Anke Persson

Klaus Wilhelm

Lene Wagner

Die 33-Jährige zeichnet seit Dezember 2010 für die hildesheimer Themenjahre verantwortlich. außerdem leitete die studierte Kulturwissenschaftlerin fünf Jahre lang die Geschäftsstelle des Theaterpädagogischen Zentrums hildesheim (TPZ). Vorher betreute sie für unterschiedliche Institutionen, darunter die universität hildesheim und die Musische akademie in Braunschweig, zahlreiche Theater- und theaterpädagogische Projekte. Seit 2012 ist anke Persson im Vorstand der „IQ Interessengemeinschaft Kultur hildesheim“. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Der 49-Jährige ist seit 2007 Geschäftsführer von Radio Tonkuhle und der „Tonkuhle Produktionen uG“ und wird diese aufgabe zum Ende des Jahres abgeben. Von 2008 bis 2012 war er für hildesheim Marketing als künstlerischer leiter des „Pflasterzaubers“ aktiv. Zuvor war Wilhelm als Geschäftsführer und Projektleiter für unterschiedliche Veranstaltungsformate und -institutionen tätig. Neun Jahre lang führte er die Geschäfte des hildesheimer Vereins Kunst und Kultur Vier linden. Er lebt mit seiner lebenspartnerin in hildesheim, beide haben einen Sohn.

Die 35-Jährige ist seit 2010 als Geschäftsführerin des Theaterhauses hildesheim tätig. Von 2011 bis 2012 war sie außerdem in der Geschäftsstelle des Vereins „IQ Interessengemeinschaft Kultur hildesheim“ aktiv. Parallel arbeitet die aus hamburg stammende, studierte Kulturwissenschaftlerin als Kulturmanagerin für Kulturfestivals und -projekte. Bis zum Jahr 2012 war sie außerdem als kaufmännische leitung und ITProjektmanagerin in unterschiedlichen unternehmen beschäftigt. lene Wagner lebt mit zwei Kindern und ihrem Mann in hildesheim.

Foto: Jan Fuhrhop

hre Büros sind noch kahl, die handwerker noch nicht ganz fertig. Doch die arbeit in den Köpfen des Trios, das das hildesheimer Stadtjubiläum im Jahr 2015 zum Erfolg machen soll, hat schon lange begonnen. Gut zwei Jahre haben lene Wagner, Klaus Wilhelm und anke Persson noch Zeit zu überlegen und zu planen, wie 1.200 Jahre Stadtgeschichte gefeiert werden sollen. Die drei bilden das Projektteam, das in diesen Tagen das neu eingerichtete Büro in der

LEONtastische Preise! Seat Leon Style Copa 1.6 TDI1 77 kW, Kurzzeitzulassung, Klimaanlage, Navigationssystem, Audio-System, Alu-Felgen, u.v.m. UPE*: 24.990 € (Preisvorteil: 5.240 €) 19.750 €

Seat Leon Style Copa 1.4 TSI2 92 kW, Kurzzeitzulassung, Klimaanlage, Navigationssystem, AudioSystem, Alu-Felgen, u.v.m. UPE*: 23.075 € 17.950 € (Preisvorteil: 5.125 €)

Seat Leon FR 1.8 TSI3 118 kW, Vorführwagen, EZ 08/12, 2.500 km, Klimaanlage, Navi, Xenon, Alu-Felgen, u.v.m. UPE*: 27.125 € (Preisvorteil: 6.135 €) 20.990 €

Innerorts 5,6; außerorts 3,9; kombiniert 4,5; l/100 km; CO2-Emission 119 g/km, Effiziensklasse: B Innerorts 8,0; außerorts 5,2; kombiniert 6,2; l/100 km; CO2-Emission 145 g/km, Effiziensklasse: D Innerorts 9,0; außerorts 5,5; kombiniert 6,8; l/100 km; CO2-Emission 159 g/km, Effiziensklasse: E 4. Innerorts 8,0; außerorts 5,2; kombiniert 6,2; l/100 km; CO2-Emission 145 g/km, Effiziensklasse: D * unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 1.

2. 3.

Seat Leon FR 1.4 TSI4 92 kW, Vorführwagen, EZ 02/2012, 9.500 km, Klimaanl., Schiebedach, Xenon, Audio-Syst., Alu-Felgen, u.v.m. UPE*: 25.185 € 17.900 € (Preisvorteil: 7.285 €)

Tüpker automobile GmbH Carl-Zeiss-Straße 17 31137 Hildesheim Telefon 05121 401-0

ch – Das ist leontastis m Zugreifpreis! zu ON LE der Seat

NoVEMbER 2012

www.tuepker.de

19


Hildesheim 4. Komische Nacht Hildesheim

Durchgelacht Man hat ja sonst nix zu lachen: Die beste Gelegenheit, sich mal wieder auszuschütten bietet die vierte Komische Nacht am 15. November. PUBLIC-Autorin Alina Masoomi weiß mehr darüber. ★ ★

O

b grinsen, kichern, gackern, prusten, schmunzeln, feixen oder wiehern: Die Lachmuskeln werden diesen Herbst wieder ordentlich in Anspruch genommen. Am Donnerstag, den 15. November geht die „Komische Nacht Hildesheim“ in die vierte Runde. In Zusammenarbeit mit der Agentur „Mit.Uns. Kann.Man.Reden“ verwandeln neun Comedians und Kabarettisten die Hildesheimer Gastronomiestätten in ihre ganz persönlichen Comedy-Bühnen. Jeder der neun Läden zeigt fünf Künstler, die das Publikum jeweils 25 Minuten lang mit viel Witz und Charme durch den Abend begleiten. Nicht die Besucher wechseln das Lokal, sondern die Komiker sind es, die von Ort zu Ort wandern. Jeder Gast kauft sich so eine Eintrittskarte für die Location seiner Wahl. „Die ‚Komische Nacht Hildesheim‘ bietet einen schönen Mix aus unterschiedlichen Charakteren und Spielarten. Man sieht nicht nur einen Comediantyp auf der Bühne, sondern mal was schräges wie „Der Tod“, der sich über sein schlechtes Image beschwert oder C.Heiland, der deutsche Texte singt und ein japanisches Elektro-Instrument spielt“, erzählt Dennis Schieche, Projektleiter der „Komischen Nacht“. Bekannt sind die Künstler durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, Nightwash und Comedy Central. So auch Hauke Schmidt. Der gebürtig aus Elze bei Hildesheim stammende 29-jährige Stand-Up Komiker steht seit 2010 auf den Bühnen Deutschlands und wickelt mit seinen ironischen Einzeilern und surrealen Mikrogeschichten das Publikum um den Finger. Der Mitbegründer der Hildesheimer Improgruppe „Schmidt’s Katzen“ freut sich nach Auftritten unter anderem in Oldenburg, Hannover und Goslar wieder auf heimischen Bühnen zu stehen. „Es ist natürlich immer spannend zurückzukommen. Vielleicht sitzt wer im Publikum und denkt sich: ‚Moment, hab ich mit dem dicken Typen nicht Abitur gemacht?‘“ Dabei ist das

30    ★

Jahre Public D tm a g a z i n D a s H i l D e s H e i m e r s ta

est 1982

Hab ich mit dem Typen nicht Abi gemacht? Stand-Up Komiker Hauke Schmidt Konzept der „Komischen Nacht“ für ihn eine echte Herausforderung. „Fünf Mal ein neues Publikum in fünf verschiedenen Locations zum Lachen zu bringen ist eine spannende Angelegenheit. Wie reagieren die verschiedenen Räume auf das gleiche Material? Wo muss man die Reihenfolge umstellen oder mehr improvisieren?“, erklärt Schmidt. Es ist halt diese Kombination aus frischen, unverbrauchten Comedians, die dem Publikum ein unterhaltsames Programm bieten, und der besonderen Atmosphäre der unterschiedlichen Gaststätten. So ergibt sich eine spezielle, interaktive Bühnensituation. Die Künstler gehen auf das Publikum ein, sprechen sie persönlich an und agieren mit ihnen. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, sollte sich den 15. November freihalten.

Bei der „4.Komischen Nacht Hildesheim“ treten auf: Hauke Schmidt: Litteranova, Café Übersee, König von Bayern, Deseo, Mayatan Mirja Regensburg: Novotel, Litteranova, Café Übersee, König von Bayern, Deseo Gymmick: Café Übersee, König von Bayern, Deseo, Mayatan, Goldmarie Alain Frei: König von Bayern, Deseo, Mayatan, Goldmarie, Nil im Museum Masud: Deseo, Mayatan, Goldmarie, Nil im Museum, Bischofsmühle Thiess Neubert: Mayatan, Goldmarie, Nil im Museum, Bischofsmühle, Novotel Don Clarke: Goldmarie, Nil im Museum, Bischofsmühle, Novotel, Litteranova C. Heiland: Nil im Museum, Bischofsmühle, Novotel, Litteranova, Café Übersee Der Tod: Bischofsmühle, Novotel, Litteranova, Café Übersee, König von Bayern Karten für dieses Comedy-Highlight gibt es in den beteiligten Lokalen und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Komische Nacht beginnt um 19.30 Uhr, der Einlass erfolgt je nach Lokal ab ca. 18.30 Uhr.

Bewirb Dich jetzt! Und schicke Deine Unterlagen an: Mirco Weiß, Bernward Medien, Domhof 24, 31134 Hildesheim, oder per Mail an mirco.weiss@kiz-online.de Noch Fragen? Mirco Weiß antwortet Dir gern unter 05121-30 78 58

So einfach finanzierst Du Dir Dein

Studium

Werde Mitarbeiter im Aussendienst für den Abo-Verkauf der KirchenZeitung Darum geht’s: Wir suchen Studenten, die neue Leser für unsere Zeitung begeistern.

Vorraussetzung: Du bist mobil. Denn Du fährst durch das ganze Bistum – von Cuxhaven bis Hann.-Münden, von der Weser bis zur Elbe. Wir zahlen Dir natürlich Kilometergeld. Das Wichtigste: Du verdienst gutes Geld, entweder als Festgehalt oder auf Provisionsbasis. Und du kannst Dir Deine Arbeitszeit flexibel und frei einteilen.

Du bist engagiert, kontaktfreudig, zuverlässig, kannst gut reden? Dann ist das der perfekte Job für Dich!

20

Public


Hildesheim silbermond im interview

„Krasse Freude“ „Silbermond“ spielen auf ihrer diesjährigen Tour erstmals in den ganz großen Hallen, im November in Braunschwig und im Dezember in Hannover. Das aktuelle Album „Himmel auf“ ist der Versuch, Silbermond neu zu erfinden, ohne den Markenkern zu verlieren. PUBLIC-Autor Olaf Neumann sprach mit Sängerin Stefanie Kloß und Bassist Johannes Stolle.

Silbermond kommt am 28. November in die Braunschweiger Volkswagen-Halle, am 22. Dezember sind sie in der Tui-Arena in Hannover zu Gast In dem Song Ihrer neuen Single „Ja“ hoffen Sie auf ein „echtes Leben vor dem Tod“. Ist Ihr eigenes Leben so, wie Sie es sich immer vorgestellt haben? Johannes Stolle: Man muss sich vorstellen, dass wir auch schon als Teenager von einem Leben als Musiker geträumt haben. Wir lieben, was wir tun und haben dabei verdammt viel Spaß. Lässt sich die Zeile „Ich schwör auf dich und jede meiner Fasern sagt ja“ auch auf die Band anwenden? Stefanie Kloß: Ja, wir brennen für diese Band mit jeder Faser. Es ist so, dass wir anderthalb Jahre an einem Album arbeiten. Wenn es dann rauskommt, fällt uns ein Stein vom Herzen, weil wir durch die Songs sehr tief in uns hineinblicken

lassen. Das macht uns angreifbar. Um eine Veröffentlichung herum sind wir jeden Tag für Silbermond zu hundert Prozent am Start. Urlaub können wir auch später noch machen. Was ist die wichtigste Schlüsselqualifikation, um als Band erfolgreich zu sein? Stolle: Für Erfolg gibt es kein Patentrezept. Ich glaube, es ist die falsche Motivation, als Band zusammenzufinden nur aus dem Grund, auf den ganz großen Erfolg hinzuarbeiten. Das Publikum spürt, ob man mit Leib und Seele dabei ist. Ich würde sagen, Spaß ist eine Schlüsselqualifikation - und dass alle an einem Strang ziehen.

Wie selbstkritisch sind Sie? Kloß: Selbstkritik ist für uns eine Grundvoraussetzung. Ich kenne keinen Kreativen, der nicht ständig an sich zweifelt. Man weiß eigentlich nie, ob es richtig ist, was man gerade tut. Aber wir haben einen Kreis von Vertrauten, die uns immer ihre ehrliche Meinung sagen. Wenn wir uns mit den größten deutschen Bands und Musikern unterhalten, stellen wir immer wieder fest, dass sie genau die gleichen Zweifel haben wie wir. Ein kreativer Prozess muss auch mal wehtun, nur so kann ein Album Kraft entwickeln. Als Musiker durchlebt man melancholische Phasen oder man diskutiert viel. Aber wenn ein Song dann so aufgeht, wie man es sich vorstellt, erlebt man krasse Freude.

Hatten Sie eigentlich gute Startbedingungen? Kloß: Wir haben uns 1998 kennen gelernt, da waren wir 13, 14 Jahre alt. In der Kleinstadt Bautzen waren die Bedingungen super. Unser Proberaum kostete uns pro Person acht Mark im Monat. Davon träumt jede Berliner Band. Als wir 2004 nach Berlin kamen, haben wir gestaunt, wir teuer es dort war. In Bautzen war ja alles klein und behütet. Wie hat sich die Situation für Newcomer verändert? Kloß: Sie haben es heute noch schwerer. Vor allem, weil sich die Art und Weise, wie man Musik konsumiert, so sehr verändert hat. Es wird mit Sicherheit nicht leichter werden für Newcomer.

Gutschein 2 für 1 1 x Kaffeegetränk bezahlen – 2 x genießen! Italienische Köstlichkeiten und mehr... • • • • • •

Frühstücksangebote italienische Snacks Süße und herzhafte Crepes Leckere Waffeln Original italienisches Eis Kostenloses WLAN

Sparkasse Almstor · Almsstr. 27 · 31134 Hildesheim www.rosso-caffebar.de · Mo.–Sa. 9–19 Uhr

November 2012

Einlösbar bis zum 31.12.2012 in der Rosso caffebar. Das günstigere Getränk ist dabei gratis.

21


Sound & Vision

Public und 10. 11. Bratze

Mit ihrem neuen Album „Highlight“. Support: Spring Ducks., 21 Uhr

präsentieren

Sound&Vision SPIEL des monats BORDERLANDS 2 2kGames, Xbox360 Nachdem im ersten Teil alle möglichen bewaffneten Glücksritter den Planeten Pandora nach einer geheimnisvollen Kammer durchsuchten, die sich letztendlich als Falle eines Aliens entpuppte, gibt es nun erneut eine „Kammer“. Wie im ersten Teil des Rollenspielshooters geht es in bester Diabolo-Manier und Comicgrafik auf Beutejagd, dies geht am besten online zu viert. Rund zwei Millionen computergenerierte Feuerwaffen in bunter Spielzeugoptik wollen gefunden und gehandelt werden. Vor allem die einzelnen Firmen mit Logos und Eigenschaften überzeugen. So explodieren beispielsweise die Waffen der Firma Tediore beim Nachladen als Handgrate. Von der versprochenen tiefgründigeren Handlung merkt man zwar nicht viel aber zwei Millionen bunter Handfeuerwaffen, wer will sich da beschweren? mh

23.11. SiStergold

Vier Frauen, vier Saxophone, ein Sound. 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

●●●●●

uYou win again: 2 x 1 „Borderlands 2“ für XBox360 am 8.11. ab 16 Uhr, Telefon 3 70 72

CD BAND OF HORSES – MIRAGE ROCK

DVD MOONRISE KINGDOM

DVD IRON SKY

Sony Music

Universal

Splendid Film

23. 11. deine elStern

Zwei Jahre nachdem sich die Band of Horses mit „Infinite Arms“ das erste Mal auf einem Majorlabel präsentierten, erscheint nun „Mirage Rock“. Dem rumpelnd-fordernden Opener „Knock Knock“ und ● ● ● ● ● dem beschaulichen „How To Live“ folgt mit „Slow Cruel Hands Of Mine“ eine Hymne auf Bands wie „Big Star“ oder Gram Parsons. Insgesamt entwickelt sich dieses Große Album, je häufiger es gehört wird. Eine großartige Band, der man nur wünschen möchte, dass sie nicht demnächst im StadionRock-Allerlei verschwinden. dr

Wie schön wäre es, eines Morgens in einem Film von Wes Anderson aufzuwachen: da liegen sich die traurigsten Menschen in den Armen und die ganze Welt ist in uni-beige gemalt. Nach dem Ausflug ins ● ● ● ● ● Stop-Motion-Gefilde bei „Der fantastische Mr. Fox“ kreiert Anderson mit „Moonrise Kingdom“ ganz traditionsgetreu erneut ein Universum des liebenswerten Skurrilen, diesmal mit einem wunderbaren Ensemble aus Bruce Willis, Edward Norton, Tilda Swinton und, natürlich, Bill Murray. kik

Wie lustig hätte es doch werden können: Die Nazi-Enklave auf dem Mond, die seit seit dem zweiten Weltkrieg auf den Endsieg wartet und Chaplins „Der große Diktator“ für lupenreines Propagandamaterial hält! Was ● ● ● ● ● als Idee granatenstark klingt, bleibt als Film dann leider doch nur Stückwerk. Zu viele Gags bleiben auf der Strecke, zu viel Budget aus dem Fundraising-Topf schießt den B-Movie-Charakter ziellos ins All hinaus und das große Finale zieht sich hin wie zähes Leder. Das nächste Mal wird hoffentlich genauer zurückgeschossen. kik

27. 11. 16. Hi-SingerSongwriter-nacHt

CD TORPUS & THE ART DIRECTORS – FROM LOST HOME TO HOPE

Sookee und Kobito geben sich die Ehre! Lila HipHop ohne Mackerattitüde. 22 Uhr

Beginn 20.30 Uhr, Einlass 20 Uhr

30. 11. tUt clownenSemBle 50plUS

Alles Unikate. Einl. 19.30 Uhr [Blue Moon]

Grand Hotel van Cleef

Man mag beim ersten Hören gar nicht glauben, dass das eine deutsche Band ist. Okay, Folkmusik ist kein Nischenprodukt mehr. Der Sound der Hamburger Band ist jedoch durchaus vergleichbar mit ● ● ● ● ● „Branchengrößen“ wie Fleet Foxes oder Mumford & Sons. Dabei haben die Mannen um Sänger Sönke Torpus einen ganz eigenen Stil. Für die Tour zum neuen Album wurde sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: Zwölf Konzerte an drei Tagen in drei Städten. Angefangen vom Auftritt auf der Straße über einen örtlichen Plattenladen bis in den Club ist alles an einem Tag dabei. dr

DVD FUTURAMA – STAFFEL 6 Twentieth Century Fox Home Entertainment

30.11. normaHl

Support: Riot Company. Einlass 21 Uhr [Das ist Punkrock]

Es ist schon ein wenig verwirrend: Bestand die fünfte Staffel von Matt X. Groenings fantastischer Zukunfts-Blaupause noch aus vier Langzeit-Filmen, entschied sich Twentieth Century Fox die folgenden ● ● ● ● ● 26 Episoden in zwei Staffeln zu gliedern. Was vermarktungstechnisch sicherlich bei einigen Käufern sauer aufstoßen mag, schmälert zum Glück nicht die übliche Qualität der einzelnen Episoden. Besonders gelungen: Episode 3 („Angriff der Killer-App“) und Episode 6 („Tödliche Inspektion“). kik

DVD THE WALKING DEAD – STAFFEL 2 WVG Medien GmbH

Langer Garten 1, 31137 Hildesheim Alle Termine & Infos unter www.kufa.info Kartenvorverkauf in Hildesheim: U.a. HAZ-Ticketshop, ameis Buchecke (Stadt & Uni), Kartenshop Galeria Kaufhof 22 Kartenvorverkauf online: www.kufa.info

Ach wie schön: Der Herbst ist da, im Supermarkt ist der Spekulatius schon aufgebahrt, und auf der Mattscheibe ein niedergestreckter Untoter, dem, auf der Suche nach Hinweisen auf den etwaigen Verspeis von ● ● ● ● ● verlustigen Angehörigen, just die Innerein herausgepult werden. Auch die zweite Staffel von Robert Kirkmanns apokalyptischer ZombieDrama-Comic-Adaption zielt ordentlich ins Eingemachte und kommt hiererorts gänzlich uncut auf den Markt – wobei laut den Machern ja eher die Dialoge im Mittelpunkt stehen sollen. kik

DVD SCOTT & BALLEY – STAFFEL 1 Edel Germany GmbH

Bereits bei „Death in Paradise“ und „Sherlock“ bewies die BBC ein feines Gespür für kriminalistische Plots abseits überbordender Produktionen. Obwohl sich die Charaktere bei „Scott & Bailey“ erst recht ● ● ● ● ● spät in eine interessante Richtung entwickeln, wissen die sechs Episoden der ersten Staffel solide zu unterhalten – ohne dabei den Aspekt der zwei „toughen“ Protagonistinnen allzu sehr in den Mittelpunkt zu stellen. kik

DVD WE NEED TO TALK ABOUT KEVIN Euro Video

Steht die Reihe „Kino Kontrovers” zugegebenermaßen nicht unbedingt für Filme mit Kuschel- und Wohlfühlfaktor, hat der Regisseur Lynne Ramsey mit „We need to talk about Kevin“ dem Prädikat „Qualvolle ● ● ● ● ● Seelenpein“ ein neues Ausmaß verliehen: Tilda Swinton und John C. Reilly als wohlwollendes Elternpaar, Ezra Miller als diabolischer Sprössling und das kühle Vorstadt-Vorzeige-Setting kreieren das psychologische Pendant zur aktuellen TorturePorn-Welle. kik uYou win again: 2 X 1 Roman zum Film, Tel. 3 70 72 am 8.11. ab 16 Uhr

DVD SOUND IT OUT Good Movies/Neue Visionen

Das Sammeln der Schellackplatte ist zwar längst keine Leidenschaft für Nischenliebhaber mehr, große Konzerne verdrängen aber zunehmend den Platz für den liebenswürdigen Plattenladen von ne● ● ● ● ● benan. Die Regisseurin Jeanie Finlay besuchte für ihre Dokumentation den „Sound it out“-Store, den letzten Plattenladen im Nordosten Englands. Statt den neuen Hype des Vinyls zu feiern, zeigt sie hier auf charmante wie eindringliche Art und Weise eine aussterbende Spezies von Sammlern, Exzentrikern und Originalen – vom Status Quo-Verehrer über Metal-Liebhaber bis zum Gartenlauben-DJ. Die Dokumentation ist darüber hinaus der offizielle Film des „Record Store Day 2011“. kik

Spiel SLEEPING DOGS SquareEnix, Xbox360

In „Sleeping Dogs“ gilt es als verdeckter Ermittler die Hongkonger Unterwelt zu infiltrieren. Dies geschieht wie bei GTA, indem Aufträge erfüllt werden. Das Besondere bei diesem Open-World Spiel ist das ● ● ● ● ● Kampfsystem, Straßenschlägereien werden mit Combo und Konterattacken bewältigt. Natürlich kann auch mit allerhand verschieden Fahrzeugen die Bunte Metropole, die grafisch schön in Szene gesetzt ist, erkundet werden. Warum man bei diesen Spielen bloß immer zum Gangsterboss aufsteigen muss, verstehe wer will – gibt es denn nichts anderes Erstrebenswertes in der freien Welt? mh

Spiel OF ORCS AND MEN Koch Media, Xbox360

Das Imperium der Menschen überzieht die Welt mit Krieg auch die Länder der Orcs bleiben nicht verschont. Zeit, sich den kriegerischen Menschen entgegen zu stellen. Genau da beginnt die Geschichte des ● ● ● ● ● Orcschlächters Arkail und seines kleinen Goblinbegleiters Styx. Der Spieler wechselt im laufenden Geschehen zwischen den beiden Charakteren hin und her. Je nach Situation werden Gegner getarnt umgangen oder mit einem Riesenschwert zu Brei geschlagen. Während der Kampf in Zeitlupe weiter läuft, können den beiden Befehle zugeteilt werden. Grafisch gutes Action-Rollenspiel. mh

Spiel DAS TESTAMENT DES SHERLOCK HOLMES Koch Media, Xbox360

Obwohl Sherlock Holmes schon 125 Jahre alt ist, erfreut er sich noch sehr großer Beliebtheit. Nicht zuletzt zwei Kinofilme und eine brillante Fernsehserie verhalfen ihm zu neuer Aktualität. Nach Kinoleinwand und ● ● ● ● ● Fernsehbildschirm darf auch auf Heimkonsolen kräftig ermittelt werden. Zwischen all den lauten Actionspielen stellt dieses leise und besonnene Adventure ein wahres Kleinod im Spieleregal da. mh

Public


Das volle Programm Musik · Party · Bühne · Film · Austellungen im November

20.10.-27.1.13 Points of View: Orte der Fotografie

Roemer-und Pelizaeus-Museum

9.11. Musik21-Festival, Ensemble Laboratorium

17.11. Deep Purple AWD-Hall/H

Roemer- und Pelizaeus-Museum

15.11. Atze Schröder Sparkassen-Arena

THEGA-BUFFET IN DEN PAUSEN SA MSTAG, 17. NOV AB 8 UHR – TEIL 1–5 SONNTAG, 18. NOV AB 14 UHR – TEIL 4 & 5 MITT WOCH, 21. NOV AB 20 UHR – TEIL 5

November 2012

DR_COC_BN_AZ_Thega_187_5x42_LS 1

23

23.10.12 08:54


Index im november Musik Relax your mind!

1.11., 20 Uhr, F1/Stadttheater Die Straßen von Bangalore, eine verstaubte Ahnengalerie, eine Lichtung im Spreewald – jeder dieser Orte ist Labor für eine Neuinterpretation von einem Song des King of Pop: „Smooth criminal“ wird zum indischen Raga, „Rock with you“ verschmilzt mit einer barocken Arie und „I want you back“ verlangsamt sich zu minimalistischem Jazz mit singender Säge. Das „Quartett Plus 1“ hat gemeinsam mit drei Sängern ungehörte und gesehene Perspektiven auf die Musik des größten Popstars aller Zeiten entwickelt und erweitert damit die sechs Sätze der „American Jesus Suite“ von Stefan Wurz.

der 47-jährige Altsaxophonist Vincent Herring, der ebenfalls schon Jazzgeschichte geschrieben hat. Der 44-jährige Tenorsaxophonist Eric Alexander lebt in New York und belegte 1991, nach seinem klassischen Jazzstudium an der University of Indiana, beim Thelonious-Monk-SaxophonWettbewerb, hinter Joshua Redman den zweiten Platz. Senior in der Formation ist der 76-jährige Pianist Harold Mabern, der bereits in den 50er Jahren vielbeschäftigter Begleiter von Harry Edison und Lionel Hampton war. In den 60er Jahren spielte er mit Legenden wie Wes Montgomery, Miles Davis, Sarah Vaughn und Sonny Rollins.

Musik 21 Festival

8.-11.11., alle Orte unter www.musik21niedersachsen.de

Diese Typen klingen nicht nur schrecklich, sie sehen auch so aus, riechen so und sind absolut dreckig. Live aus Las Vegas sind wie ein blutiger Verkehrsunfall zwischen Frank Zappa und Motörhead. Die Liveshows der vier Rock´n´RollWeichlinge sind kurz, konzentriert, risikofrei und enden bevorzugt mit einem Minzbonbon für alle. In die Show eingebunden ist eine neue Ausgabe der Nerd Nite – für alle, die sich abseitigen Themen widmen, mit absoluter Leidenschaft und Hingabe.

Komponisten experimentieren heutzutage mit mathematischen Reihen und physikalischen Phänomenen, elektronische Klangerzeuger gehören zu Ihrem Instrumentarium. Doch nicht nur die Naturwissenschaften geben ihnen neue Impulse: Wenn nun eine Kontrabassklarinette an den Kamm und Lockruf eines Dinosauriers erinnert, dann inspiriert das den Engländer Aaron Einbond zu einer Komposition namens „PostPaleontology“, bei der er nach den Ursprüngen der Klänge sucht, sozusagen Fossilien in der Musik. Das Werk ist am 10.November, 21 Uhr in St. Michaelis zu hören. Weitere Konzerte im Roemerund Pelizaeus-Museum, in der Musikschule und im Fagus-Werk, einen Tag der Klänge sowie das Symposium „Komposition und Forschung“ auf der Domäne Marienburg laden zu einem spannenden Festivalwochenende ein.

Aeroclub

Girls on Stage

Live from Las Vegas support The Doc Foster Band/ Nerd Nite 1.11., 20 Uhr, Litteranova

2.11., 20 Uhr, Kulturpalast Linden/H Aeroclub haben eine neue Platte gemacht und die klingt zwar auch irgendwie ein bisschen nach früher, aber nicht nach „früher war alles besser“, sondern nach gut sortierter 60s-Plattensammlung, nach Vox- Verstärkung und Fender RhodesVerwendung. Alles nicht neu, aber immer noch schön. Wie schon auf ihrem CD-Debüt „Boarding Completed“ aus dem Jahr 2006 fürchten sich Aeroclub trotz anhaltender Retro-Manie auch 2012 noch nicht vor Pop. Und man hört den neuen Songs an, dass die vier Herren um Sänger und Gitarrist Martin Quast in den vergangenen Jahren gereift sind.

Vincent Herring – Eric Alexander Quintet feat. Harold Mabern 3.11., 21 Uhr, Bischofsmühle

Mit einem Tribute an die verstorbenen Altmeister, John Coltrane und „Cannonball“ Adderley, präsentiert der Verein „Bischofsmühle Cyclus 66“ gleich zu Beginn des Novembers große Namen und phantastische Jazzmusik: Zur Formation gehört

NEUESTE TECHNIK UND DER BESTE PREIS DER STADT! Erleben Sie unseren komplett neu ausgestatteten SB-CopyShop, er bietet Ihnen an sieben Kopierund Druck-Plätzen neueste Digitaltechnik in S/W und Farbe. Beste Qualität bei einfacher Selbstbedienung zu besten Preisen, eben 100% Copyland.

oder

FARBKOPIE FARBDRUCK

0 DIN 20.0 .00 Fr 9 6.00 Mo - 0.00 - 1 1 a [Made in] S

-,49

A4 nur

®

copyland24.de

z.B.

Am Ratsbauhof 6

24

9.11., 17 Uhr, Kulturfabrik Löseke Feiern, Tanzen und musikalische Ausnahmetalente: Alles ist möglich beim Konzert anlässlich des 20. Jubiläums der Mädchenarbeit im Landkreis Hildesheim. Mit dabei ist die 18-jährige Laura mit sanften Pop-Balladen, L.Cii mit Engelsstimme und Texten mit Köpfchen sowie die 15-jährige Ilham mit kraftvoller Stimme und bester SingerSongwriter Manier. Esra Özmenlikan begeistert mit Gitarre und ruhiger Stimme, Tabea Grendel deckt das Repertoire von Soul über Blues zu Gospel ab. Einen würdigen Support bietet Birte Volta.

Pilots Project

9.11., 20.30 Uhr, Kulturfabrik Löseke Die Jungs von Lanford haben zum Start ihrer Pilots-Project-Reihe gleich zwei Knaller einfliegen lassen. Für mächtig Stimmung sorgen wird Mörg mit Ausrufezeichen. Denn egal, ob der junge Liedermacher seine imaginär gewachsenen Brüste besingt oder seinem One Night Stand unbemerkt die Augenbrauen abrasiert – eins steht fest: Dieser Kerl meint‘s ernst. Für gekonnte Abwechslung den Abend sorgt Uta. Die Songs der Singer-/ Songwriterin sind beeinflusst von traditionellem Jazz oder Akustik-Pop.

Basssinger

10.11., 21 Uhr, Bischofsmühle „Basssinger“ steht für eine entspannt jazzige „Kammermusik“ ohne stilistische Scheuklappen. Die Sängerin Sandra Gantert und der Bassist Jan Peters bewegen sich mühelos und virtuos zwischen den Stilen und genießen es hörbar, sich nicht in einem Programm festlegen zu müssen. Lieber verwenden die beiden ihr Können darauf, mit Herz, Verstand und Humor alle musikalischen Vorlieben auszuleben – und dabei Jazzstandards neues Leben einzuhauchen, einfache Popsongs liebevoll zu arrangieren und neben Eigenkompositionen auch erdigen Blues zu zelebrieren. Club VEB:

Tapete & The Crying Wölf 14.11., 21.30 Uhr, Kulturfabrik Löseke Tapete rappt und singt in erster Linie auf seine selbst produzierten qualitativ äußerst

Die seit 1997 bestehende Gruppe schaffte zur Jahrtausendwende den Durchbruch mit dem Song „Bon Voyage“ (2000). 2002 folgte mit „Limit“ der nächste Hit. Seit dem liefert Deichkind regelmäßig Partyknaller ab. Auch dieses Jahr landeten die skurrilen Musiker und Entertainer mit schrägen Songs wie „Leider geil“ und „Bück dich hoch“ absolute Volltreffer.

Marcel & Herr Wiesner 22.11., 20 Uhr, Kulturfabrik Löseke

DJ Kontrolle DJ Marcel

10.11., Hell over Hildesheim, Campus Music Club 1. Parkway Drive - Atlas 2. Bury Tomorrow - The Union Of Crowns 3. Projekt 86 - Wait For The Siren 4. Katatonia - Dead End Kings 5. Tiamat - The Scarred People 6. Blaqk Audio - Black Bright Heaven 7. Wintersun - Time I 8. Devil Sold His Soul - Empire of Light 9. Kronicles - Illuminate  10. Buried In Verona - Notorious hochwertigen Instrumentals, die osteuropäische Folklore-, Elektro- und Jazzelemente vereinen. Live ist er mit Crying Wölf unterwegs, dessen Chaos-Country-Stimme dem Rap, Chanson und Punk-Style die letzte Würze verleiht. Tapete ist kein Mitglied der Gema, um seine Werke zum Free Download unter der Creative Commons Lizenz veröffentlichen zu können. Das ist modern und praktisch für die vielen kleinen Veranstalter. 15 Jahre Homegrown!:

BM Stereo/Museum/ The Match/Sofatumblers 16.11., 20 Uhr, Kulturfabrik Löseke Unglaublich, aber wahr: Die einzige monatliche Veranstaltungsreihe für die Hildesheimer Musikszene ist seit grandiosen 15 Jahren in der Kulturfabrik Löseke beheimatet. Etliche Bands hatten hier ihre Anfänge, einige sogar ihren Abschluss gefunden. BM Stereo betört durch ihre einzigartige Mixtur aus Wave-Rock und 60s-Style. Gegründet zu studentischen Zeiten in Hildesheim, ist Museum nun in Berlin ansässig, ihr moderner Electro-New-Wave wird in Kennerkreisen hoch geschätzt. The Match liefern eigene Songs aus dem Bereich Power-Rock, Sofatumblers servieren Rock, Pop, Funk und eine große Prise Wave.

Nach ihrem Debüt-Album und einer Live-DVD veröffentlicht das Akustik-Duo „Marcel & Herr Wiesner“ jetzt ihr neues Studio-Album, geht damit in Deutschland auf Tour und kommt dabei auch nach Hildesheim. Bei ihrem letzten Konzert hier in Hildesheim schrieb die Hildesheimer Allgemeine Zeitung: „Das zeichnet ein Duo aus, wenn zu spüren ist, dass hier gemeinsam Musik gemacht und nicht einfach nur ein Programm heruntergespult wird. Da pulsiert etwas und hat Kraft.“

Sistergold 23.11., 20 Uhr, Kulturfabrik Löseke Vier Frauen, vier Saxophone, ein Sound – das ist Sistergold. Das Quartett präsentiert in seinen Konzerten die persönlichen Glanz- und Lieblingsstücke. Hier trifft Swing auf Klezmer, ausgewählte Klassik auf erdigen Blues und strenger Tango auf kurzweilige Popmusik. In raffinierten eigenen Bearbeitungen werden bekannte Musikstücke aufgefrischt und in ein neues Gewand gekleidet. Brillanter Sound, glänzende Improvisationen und ausgetüftelte Eigenkompositionen verleihen dem Konzert eine ganz besondere Note.

Deine Elstern

23.11., 22 Uhr, Kulturfabrik Löseke Sookee – the Quing of Berlin – und Kobito von den „Schlagzeiln“ bieten kritisches Denken ohne Besser-Wisser-Finger und Klassenkampfgeprotze. Sie nehmen leichterhand Geschlechterrollen und Bildungsrealität auseinander und das eigene Genre unter die Lupe. Sookee und Kobito taten sich im Jahr 2010 zusammen, um ihrer Gattung wieder zu altem Glanze zu verhelfen. Sie sind „Deine Elstern“ und geben ihrem Rufen eine neue Bedeutung. Das Club-VEB-Konzert mit Deine Elstern findet im Rahmen der Aktionswochen „Gesellschaft_ Macht_Identiät // Bildung ist Menschenrecht – Studiengebühren abschaffen!!“ statt.

Der Familie Popolski 24.11., 20 Uhr, Halle 39

„Get the Polka started“ heißt das neue Programm, mit dem die Familie Popolski wieder auf den Bühnen der Republik durchstartet. Die Polka ist ohne Zweifel die meistunterschätzte Gattung der

Hotel Bossa Nova

17.11., 21 Uhr, Bischofsmühle Nichts spricht gegen das „Girl from Ipanema“, aber der Bossa Nova hat natürlich weitaus mehr zu bieten als schöne Beobachtungen an brasilianischen Stränden. Mithin die leidenschaftlichsten Klanginnovationen rund um diesen luftigen Musikstil bieten hierzulande seit Jahr und Tag Hotel Bossa Nova. Die Jazzformation aus Wiesbaden beherrscht die große Kunst, die Komplexität ihrer phantasievollen Bossa-NovaExkurse so leicht wie nur möglich klingen zu lassen.

Deichkind

20.11., 20 Uhr, AWD-Hall/H Hinter dem harmlos klingenden Namen Deichkind verbirgt sich eine durchgeknallte Hamburger Hip-Hop-Electropunk-Band mit Erfolgsgarantie.

Public


Hindenburgplatz 3 | 31134 Hildesheim Tel. 05121 39927 | info@cafedeseo.de www.cafedeseo.de

Tapasbuffet ab 6 Personen Ihre Weihnachtsfeier mit spanischem Tapas-Tischbuffet Nur für Sie bereiten wir ein Buffet zu, das direkt an Ihrem Tisch aufgebaut wird. Zur Begrüßung servieren wir Ihnen ein Glas spanischen Secco Rosé. Kalte Speisen: Serranoschinken, Chorizo-Salami, Manchego-Käse, Tortilla, Datteln im Speckmantel, Oliven, eingelegte Zucchini, Paprika und Auberginen, getr. Tomaten, Jalepeno Poppers dazu Baguette mit Aioli und Salsa Warme Speisen: Kleine pikante Mettbällchen in Tomatensauce, mit mediterranen Kräutern und Oliven Dessert: Creme Brulée Ab 6 Personen | nur mit Voranmeldung | pro Person 13,80

Heiligmorgen und -abend Feiern Sie festlich mit Engeln und anderen Zeitgenossen im deseo … 24.12. 9:00 – 13:00 Uhr | Heiligmorgen-Buffet „all you can eat“ 9:00 – 16:00 Uhr | traditionelles Heiligmorgenfrühshoppen pro Person 11,90 EUR ab 22:00 Uhr | „deseo-X-Mas-Celebration“ Feiern Sie mit X-Mas-Klassikern und festlichen Drinks in die heilige Nacht! 25. und 26.12 10:00 – 13:00 Uhr | Weihnachts-Brunch-Buffet „all you can eat“ 13:15 – 15:00 Uhr | Weihnachts-Lunch-Buffet „all you can eat“ pro Person 16,80 EUR

Die Silvesterparty im deseo Feiern Sie die Nacht des Jahres Fliegen Sie mit uns zu den Sternen, sammeln Sie Ihre Sternschnuppen für das neue Jahr 2013 und erleben Sie die funkelnste Silvesternacht im deseo! Music by DJ Locke! Flug-Ticket* „buffet and all drinks inclusive“ (VVK ab sofort) für Frauen 65,00 EUR | für Männer 79,00 EUR Party-Ticket Einlass ab 23:00 Uhr, „all Drinks inclusive“ für Frauen 35,00 EUR | für Männer 45,00 EUR Ausgeschlafen? Neujahr im deseo – ab 14:00 Uhr geöffnet * = Pauschale für Speisen und Getränke | Eintrittspreis wird nicht erhoben!


INDEX IM NOVEMBER Musik-Geschichte. Sie ist nicht nur die schwungvollste, sondern auch die älteste Musikform der Menschheit. Bereits 2.000 Jahre vor christi Geburt wurden die ersten Polkas in Keilschrift in den höhlen von Pyskowice verewigt. HiLDESHEiMER SiNGERSoNGWRiTER-NACHT:

ohrwurmproduzenten/ Andrijana Gottschalk/ Beau Pignon u.a. in Bad Salzdetfurth vom 4. bis 29. November jeweils donnerstags und sonntags um 15.30 Uhr im Sitzungssaal Rathaus Bad Salzdetfurth Oberstraße 6 Parkplatz Bahnhofstraße Eintritt:

pro Person 5 Euro Gruppen ab 5 Pers. 4,50 Euro/Pers. Kinderg. u. Schulen 4 Euro/Pers.

8. Nov.

11. Nov.

15. Nov.

18. Nov.

NieKamp Theater Aschenputtel ab 6 Jahre Figurentheater Petra Schuff Grüffelo ab 3 Jahre Puppenth. Putschenelle Alles paletti b. Circus Konfetti? ab 4 Jahre Wolfsburger Figurencomp. Der kleine Drache Kokosnuss ab 4 Jahre Die Roten Finger Rotschopf + d. Rosenprinzessin ab 5 Jahre

22. Nov.

Buchfink Theater Kati, Ole + der Wunderbalkon ab 5 Jahre

25. Nov.

Figurentheater Fadenschein Die kleine Zauberflöte ab 4 Jahre

29. Nov.

Figurentheater Seiler Die Reise nach Tripiti ab 4 Jahre

Nähere Informationen bekommen Sie auf unserer Internetseite oder auf unseren Flyern! Veranstalter:

Sponsoren:

let it lied: Bei der 16. hildesheimer SingerSongwriter-Nacht haben wieder sechs liedpoeten jeweils 20 Minuten Zeit, ihre eigenen Songs im unplugged-Stil zu Gehör zu bringen. Dabei gilt wie immer die Devise: „No Drums – just Schüttelei“. Organisiert und moderiert wird die Nacht erstmals von Isabelle Küster, Sarah Patzak und Zora Beer von „Not Even Maybe“. unterstützt wird das Trio von Kai-Olaf Stehrenberg und Siggi Stern, die ihre Gitarren schön zuhause lassen, und dafür lieber Kekse backen. TiCKET To RiDE:

Eingang:

4. Nov.

27.11., 20.30 Uhr, Kulturfabrik Löseke

Landschaftsverband Hildesheim Stadtwerke Bad Salzdetfurth Relexa-Hotel Bad Salzdetfurth Landkreis Hildesheim

Jürgen Koch-Janson

29.11., 20 Uhr, Kulturfabrik Löseke Der liedermacher Jürgen Koch-Janson, gebürtiger Dortmunder und Baujahr 1957, lebt seit zwölf Jahren in hemer, wo er auch das Tonstudio JKJ-Records für akustikmusiker betreibt. Sein Programm umfasst eigene lieder im Stile hannes Waders sowie coversongs von ccR, Stoppok, Neil Young, heinz-Rudolf Kunze und The Brandos. Im Gepäck hat er die neue cD „Neues von vorgestern“. Er zeigt, wie eine akustikgitarre und eine Stimme ordentlich Druck machen können. DAS iST PUNKRoCK zEiGT:

Normahl/Riot Company

30.11., 21 Uhr, Kulturfabrik Löseke Mit Normahl steht Deutschlands dienstälteste Punkband auf der Bühne. Mit Songs für alle, die ihr leben fernab von Globaliserungsgeschwätz, Profitgier und Gewinnmaximierung leben wollen. Die Band besteht aus dem Sänger lars Besa, dem Gitarren-Künstler Mick Scheuerle, dem Mann am Bass Manny Rutzen und dem Trommler Scobo Skobowski. Die hildesheimer Punkrockband Riot company ist seit 2001 auf der Suche nach Spaß, abenteuer und aftershowparties. Ihre Songs sind kompromissloser, schneller und melodiöser Punk Rock.

Party Schwarzgold 3.11., 23 Uhr, Campus Music Club am 3. November gibt es die letzte Schwarzgold-ausgabe in diesem Jahr. aus den Niederlanden kommt DJ Omeo eingeflogen. Der Veranstalter, Produzent und DJ hat auf seinen Touren schon in vielen ländern die Teller gedreht, in England, Belgien und Spanien rockte er den Dancefloor. als zweiter Gast kommt der „elektrische Widerstand“-Member Ralf Racoon in den campus Music club, er wird den Besuchern sicherlich eine lange Nacht bescheren. als Schwarzgold-Resident DJs werden Tom Thommsen und Steve Semtex den abend abrunden.

Erasmus on Tour: Glow-in-the-Dark

8.11., 23 Uhr, Kulturfabrik Löseke unter dem Motto „Glow-in-the-Dark“ möchte ESN Erasmus-on-Tour hildesheim zusammen mit allen Feierlustigen die neuen Erasmus-Studierenden herzlich willkommen heißen.

26

Dafür wird der Saal richtig zum leuchten gebracht: Knicklichter, uV-Schminke und eine Shotbar sorgen für Strahlkraft bis zum Morgengrauen. Darüber hinaus verleiht weiße Kleidung den letzten Schliff unter dem Schwarzlichthimmel. The Disco crashers DJan und DJ Sash verwöhnen die Ohren nebenbei mit MainstreamBeats. Shots gibt es für einen Euro an der Bodypaint-Station.

die man braucht, aus der Datenflut raus, die das World Wide Web ausspuckt? am besten verschiebt man das auf morgen und geht jetzt bei Facebook chatten. Oder man läuft weg, denn irgendwer hatte auch noch die blöde Idee, dass die beiden heiraten sollen.

Die Nil im MuseumParty

9.11., 20 Uhr (Uraufführung), 10./11.11., 20 Uhr, Landgasthof Zur Scharfen Ecke/Itzum

10.11., 20 Uhr, Nil im Museum

Das Restaurant Nil wird an diesem abend dank DJ Jogi zur ultimativen Party Zone. Zusätzlich zum Dancefloor im Restaurant gibt es coole Drinks, smart Grooves und eine chill-Out-area „On the Rooftop“ auf der schönsten Terrasse hildesheims.

Tanzlust

17.11., 21 Uhr, Trillke-Gut Das sechsköpfige Team der „Tanzlust“Veranstaltungsreihe lädt zum zweiten Geburtstag mit einem feurigen Mix aus rhythmischen Musikperlen der ganzen Welt in den Trillke-Ballsaal in die Steinbergstraße ein. Was vor zwei Jahren als Geheimtipp begann, hat sich zu einer der tollsten Veranstaltungen hildesheims mit wechselnder location gemausert.

P.EX. – 15 Years 24.11., 23 Uhr, Campus Music Club Im November 1997 ging die erste P.EX.Party in hildesheim vom Band. Die Kulturfabrik löseke startete damals die Partyserie mit den angesagtesten DJs und Produzenten aus dem umland. Die 10-Jahresfeier im November 2007 brachte die Kufa fast zum platzen, hier rockten 20 DJs die hütte. am 24. November ist es nun so weit, der campus club feiert das 15 jährige Bestehen der P.EX.! Mit dabei sind fast alle P.EX.-DJs von 1997, wie z.B. Roger Prinz, amok Dee, andy Queit sowie lPaR & Spacemarcos. Verstärkung gibt es von hat hat aus hannover sowie den zwei lokalmatadoren Tom Thommsen und lSP von Radio Tonkuhle.

Fräulein Wunder AG: Ein Bankett für Tiere

Sie räkeln sich auf unseren Sofas, schreiten majestätisch durch die Wälder und warten zu Tausenden auf ihre Reise Richtung Schlachtbetrieb. Wir kochen sie zu Seife, stopfen ihre lebern und nageln ihre Felle an die Wand – die liebe zum Tier geht häufig durch den Magen. Deshalb bereitet die Fräulein Wunder aG ihren Gästen ein exklusives abendessen. Gang für Gang legt sie dabei die Schichten der Beziehung von Mensch und Tier frei.

Außer Kontrolle

10.11., 19.30 Uhr (Premiere), 12./17./26.11., 19.30 Uhr, Stadttheater Der Politiker Richard Willey betritt mit seiner Geliebten Jane Worthington eine Suite im Westminster-hotel. Er ist die rechte hand des Premierministers, sie Sekretärin der Opposition. Doch statt der erhofften Intimität finden die beiden eine leiche in ihrem Zimmer. Was tun? Ein Skandal muss auf jeden Fall vermieden werden, schließlich steht der Ruf eines Mitglieds der Regierung auf dem Spiel. Der Brite Ray cooney schuf mit seinen Komödien wie „alles auf Krankenschein“ oder „außer Kontrolle“ Meisterwerke, die ihn zu einem der meistgespielten Theaterautoren der Gegenwart machten.

Bühne Theater Aspik: Assessment Center

6.11., 20 Uhr (Premiere), 7.10.11., 20 Uhr, Theaterhaus Sind wir gut genug? Für den Titel, den Job, die Eu, den Partner, die Erde, die Zukunft? Kurz: Sind wir gut genug für diese Welt? Die assessoren von Theater aspik gehen dieser Frage nach und stellen sich dabei selbst auf die Probe. Mit grenzenloser Einsatzbereitschaft, viel Selbstüberschätzung und Stressresistenz stürzen sie sich in ein Testverfahren, das der abwärtsmobilität den Kampf ansagt. um Schwachstellen und Entwicklungsfelder der Prüfungskandidaten herauszufiltern, müssen diese im assessment center unter großem Zeitdruck aufgaben bewältigen, Stellung beziehen und Intimitäten preisgegeben.

zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena 8.11., 20 Uhr (Premiere), 10./11./14./17./22.-24.11., 20 Uhr, Weinsziehr, Wallstraße 12

leonce und lena ist unendlich langweilig. Dabei könnte man so vieles machen, z.B. Karriere oder Sängerin werden oder studieren. Doch wo fängt man damit an, wie macht man sowas? Erst mal im Internet gucken. und wie filtert man die Information,

Public


Wir sind, wo Du bist! www.hildesheimer-allgemeine.de

www.facebook.com/hinews

www.twitter.com/hinews


Index im November

James Bond: Skyfall

Die fortsetzungsfreudigste Kinoreihe der Welt feiert ihren 23. offiziellen Teil. Im bereits dritten Film mit Daniel Craig als Doppelnull-Agent gerät der Geheimdienst ihrer Majestät höchstpersönlich ins Visier. Ein Feind in den eigenen Reihen droht die Identitäten aller Agenten in Terrorzellen aufzudecken, vor allem M.s und 007s Loyalität soll auf eine harte Probe gestellt werden. Kinostart: 1.11.

Cloud Atlas

Nach Matrix war es lange still um die Geschwister Wachowski. Nun kehren sie mit einem Paukenschlag und der Unterstützung des deutschen Regisseurs Tom Tykwer („Lola rennt“) zurück auf die Kinoleinwand. Auf einer geheimnisvollen Reise von über 2000 Jahren Menschheitsgeschichte wird eine immer wiederkehrende Konstante in den Schicksalen unterschiedlicher Protagonisten aufgedeckt. Hochkarätig besetzte Odyssee. Kinostart: 15.11.

Dredd

Judge Dredd ist Polizist, Richter und Vollstrecker in einer Person. Das ist auch nötig in einer überbevölkerten und diktatorisch geführten Megastadt der Zukunft. Der Held einer britischen Comicserie namens 2000 A.D. entstand 1977. Die erste Verfilmung mit Sylvester Stallone gewann ihren Reiz durch bunte selbstironische Comicaction. Nun, 17 Jahre später, versucht man es düster und ernst – ob das gelingt? Kinostart: 15.11.

Kellerkino Kleine Verbrechen

Leonidas ist Polizist auf der griechischen Insel Thirasia. Diese ist bekannt für ihre weißen Gebäude vor azurblauem Meer aber nicht für Verbrechen. So wartet er gelangweilt auf seine Versetzung nach Athen, wo die großen Kriminalfälle warten. Als eine Leiche an einem Steilhang gefunden wird ist er von einem Verbrechen überzeugt, leider als einziger. Läuft am: 6.11.

28

Was er nicht weiß: darin steht sein Todesurteil. Unterwegs macht er Rast in einer Räuberhütte. Die Räuber machen sich einen Spaß und ändern den Inhalt des Briefs: Statt den Tod soll ihn nun die Hand der Prinzessin erwarten! Besorgt um seine Tochter spinnt der König einen Plan: Wenn der Knecht ihm drei goldene Haare vom Kopf des Teufels bringe, soll er die Hand der Tochter und sein Königreich erhalten. Ein Theaterstück von Theater Wunderblüte für Kinder ab sechs Jahren.

Theater Kolchose: Die Wiederkehr des Barbarossa

28.11., 20 Uhr (Premiere), 29./30.11., 20 Uhr, Theaterhaus Der legendäre Mayakalender verspricht uns für Ende 2012 den Weltuntergang. Doch wir Deutschen brauchen uns nicht zu fürchten: Unter dem Kyffhäuser in Thüringen schläft Kaiser Friedrich I und wartet darauf, am Ende der Tage das deutsche Reich zu retten. Mit den Mitteln des wissenschaftlich-dokumentarischen Tierfilms (Crittercam, Zeitlupe oder -raffer) rückte Theater Kolchose am Tag der deutschen Einheit im Jahr des Weltuntergangs einem deutschen Mythos auf den Pelz.

Film Das Ding am Deich

4.11., 11 Uhr, Thega-Filmpalast Brokdorf, eine kleine Gemeinde in SchleswigHolstein: Hier wurde Anfang der Siebziger Jahre entgegen der massiven Proteste der Anwohner ein Atomkraftwerk erbaut und nach jahrelangem, aussichtslosem Widerstand in Betrieb genommen. Die Dokumentation von Antje Hubert verarbeitet die bewegte Geschichte der Gemeinde Brokdorf. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit Bündnis90/ Die Grünen Hildesheim, Ottmar von Holtz (Landtagskandidat für Bündnis 90/Die Grünen) und Brigitte Pothmer (MdB Bündnis 90/ Die Grünen) werden eine mündliche Einführung zum Film gestalten.

Kehrtwende

24.11., 19 Uhr, Theo/Stadttheater Zum internationalen Aktionstag „Keine Gewalt gegen Frauen“ 2012 zeigt das Hildesheimer Aktionsbündnis „Gewalt gegen Frauen kommt nicht in die Tüte!“ den Film „Kehrtwende“ im Hildesheimer Stadttheater. Zum Inhalt: Thomas Schäfer ist Gymnasiallehrer und stellvertretender Schulleiter. Die Arbeit setzt ihn gehörig unter Druck und Zuhause reicht meist nur einer kleiner Auslöser und die Wut bricht aus. Der Film wurde mit dem Grimme-Preis 2012 und der Goldenen Kamera 2011 in der Kategorie „Bester Fernsehpreis“ nominiert.

9. bis 25.11., HAWK Goschentor 1

Vor der Tür gepflegte Blumenbeete, auf dem Schuhabstreifer Willkommensgrüße – schöner Schein nach außen, aber was geschieht hinter der Haustür? Die Gewalt in der Familie – in vertrauten Räumen – ist auch in Deutschland eine der stärksten Bedrohungen menschlicher Sicherheit! Um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit darauf zu lenken, gibt es die Ausstellung „Rosenstraße 76“. Anhand der Einrichtungsgegenstände und angehängter Beschreibungen wird schnell deutlich, dass die vertrauten vier Wände ein unbemerkter Ort des Schreckens sein können.

Trautes Heim im Kleinformat: Puppenstuben von 1850 bis Heute

bis 21.4.2013, Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus Puppenstuben und Kaufläden aus dem Deutschordensmuseum Bad Mergentheim zu Gast im Stadtmuseum im KnochenhauerAmtshaus in Hildesheim. Der Besucher kann in der Sonderausstellung Stuben bekannter Spielzeugfirmen bewundern, aber auch Puppenstuben, die mit viel Liebe und Aufwand von Vätern und Großvätern für ihre Kinder und Enkel gebaut und von Müttern und Großmüttern eingerichtet wurden. Dazu gehören Familienund Entstehungsgeschichten, die die Stuben zu sprechenden Zeitzeugen machen.

Ansonsten Literatur als Performance 8.11., 20.30 Uhr, Bischofsmühle

Die Uni Hildesheim konzipiert eine Veranstaltungsreihe und bringt sie auf die Bühne der Hildesheimer Bischofsmühle. Dort, wo sich sonst Jazz- und Blueslegenden die Ehre geben, werden Studenten ausprobieren, wie Literatur als Performance funktionieren kann und wie Möglichkeiten einer Lesung aussehen, die sich über ein halbes Jahr fortsetzt. Jeden zweiten Donnerstag im Monat werden die Organisatoren mit ihrem Programm in der Bischofsmühle Texte lesen, lesen lassen und Gespräche führen. Ecco! zeigt:

Herzrasen und tollwiesen 8.11., 20.30 Uhr, Kulturfabrik Löseke

Kitschige Liebesgedichte und melancholische Momentaufnahmen gehören genauso zum Leben wie unglaubliche Augenblicke und großartige Reisen. Nicht nur Regenakrobaten und Großstadtphilosophen werden bei der ecco!Lesung „herzrasen und tollwiesen“ erzählen, was ihnen in Krakau, Warschau, Berlin, Hildesheim, Paretz und andernorts so passiert ist.

ABSCHLUSSARBEIT gedruckt & gebunden zum echten Festpreis Gern produzieren wir Ihre Abschlussarbeit in hervorragender Qualität zum leicht kalkulierbarem Top-Festpreis. Wir drucken Ihre Arbeit mit Digitaldrucksystemen der neuesten Generation auf bestem Papier. Als Bindung haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen Spiral-, Klebe- oder HardCoverbindungen. Sie liefern einfach pdf-Daten - wir produzieren Ihre Abschlussarbeit!

* 9,50 * 17,50

schwarz gedruckt vollfarbig gedruckt

ort

of ! Bis sn pdf-Daten [Made in] Ihre von ®

copyland24.de

Kino

Theater Wunderblüte: Der Ausstellung Teufel mit den drei goldenen Haaren Rosenstraße 76 – Häusli11.11., 15 Uhr, Theaterhaus che Gewalt überwinden Der Knecht soll der Königin einen Brief bringen.

Am Ratsbauhof 6

*Bis 150 Seiten schwarz gedruckt [+ 50 Seiten je € 2,50] Bis 120 Seiten vollfarbig gedruckt [+ 25 Seiten je € 3,50]

Public


Aktuelle Angebote Aus Ihrem sAturn hIldesheIm!

APFelAussteCher ProFI Plus APF

dIgItAl-thermometer

25Cm sChneebesen

nussknACker ProFI Plus

eIerbeCher mCegg blue

PFeFFermÜhle h 18Cm CromArgAn/ACrYl

eIChbeCher mCegg PInk

sAlZmÜhle s AlZm h 18Cm CromArgAn/ACrYl

kInderbesteCk WInnIe Pooh 4tlg.FunCtIon toPF-set

Hildesheim Hildesheim Hildesheim

Saturn Saturn Electro-Handelsgesellschaft Saturn Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft mbHmbHmbH Hildesheim Hildesheim Hildesheim

WeInPumPe m.2 VersChlÜssen

CorVo set 30 CromArgAn ProteCt

Kaiserstr. Kaiserstr. Kaiserstr. 10 10 10 31134 31134 Hildesheim 31134 Hildesheim Hildesheim

Tel.: Tel.: 05121/9138-0 Tel.: 05121/9138-0 05121/9138-0 saturn.de saturn.de saturn.de


Das volle Programm

1.11., Quartett plus 1, Stadttheater

01 Do

Konzert-Tipp

Live from Las Vegas support The Doc Foster Band/Nerd Nite 20 Uhr, Litteranova

Diese Typen klingen nicht nur schrecklich, sie sehen auch so aus, riechen so und sind absolut dreckig. Live aus Las Vegas sind wie ein blutiger Verkehrsunfall zwischen Frank Zappa und Motörhead. Die Liveshows der vier Rock’n’RollWeichlinge sind kurz, konzentriert, risikofrei und enden bevorzugt mit einem Minzbonbon für alle. In die Show eingebunden ist eine neue Ausgabe der „Nerd Nite“ – für alle, die sich den abseitigen Themen widmen, mit absoluter Leidenschaft und Hingabe.

Musik

20.00 Live from Las Vegas support The Doc Foster Band/ Nerd Nite, Konzert und Show, Litteranova 20.00 Homegrown Session feat. Simon und Godfunkel, Kulturfabrik Löseke 20.00 Jazzkantine, Meier Music Hall/BS 20.00 Bakkushan/Redweik, Musikzentrum/H 20.00 Johanna Zeul, Feinkost Lampe/H 21.00 The Excitements, R&B und Soul aus Barcelona, Faust/H

2.11., Aeroclub, Kulturpalast Linden/H

2.11., Gordon Reeves, Rainers Rockhaus/Algermissen

Musik

18.00 Break Your Face: Alien to the System/Mindscrye u.a., Bei Chéz Heinz/H 19.30 Ex-Tempore II-Festival: Olaf Rupp/Matthias Schubert u.a., Faust/H 20.00 Gordon Reeves, Rainers Rockhaus/Algermissen 20.00 Stephanie Nilles, Pavillon/H 20.00 Aeroclub, Kulturpalast Linden/H 20.00 Tiemo Hauer & Band, Capitol/H 20.30 Claudia verkauft feat. Bux Maximum, Litteranova 20.30 Gordon Reeves, Rainers Rockhaus/Algermissen

21.00 Bebop-Party, Vier Linden 22.0o The Cube-Party, Opening Party, Dj Mr. Martin, The Cube 22.00 Party, Pasha 22.00 Party-Night, Old-Inn 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 23.00 Schwarzgold, Minimal Techhouse, Campus Music Club 23.00 London Underground, Drum‘n‘Bass, Dubstep und Drumstep, Kulturfabrik Löseke 23.00 Hi-Rockboard, Kulturfabrik Löseke

Bühne

Ansonsten

19.30 Antigone, Tragödie von Sophokles, Stadttheater 20.00 Wir finden, Sie sollen Bescheid wissen!, Theaterperformance, Theaterhaus 20.30 Schmidt’s Katzen: Damenwahl, Impro-Theater, Kulturfabrik Löseke

Party

20.00 Cocktail-Party, Thav 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Party, Pasha 22.00 1-Euro-Party, Old-Inn 23.00 Groove Boutique: Ben Klock, Hangar No. 5/H 19.00 Kostümführung: Mord und Totschlag, Treffpunkt: Kehrwiederturm 21.00 Tango Argentino, Kulturfabrik Löseke

03 Sa

Party

12.00 Die Kulturkantine, Kulturfabrik Löseke 15.00 Wing Tsun, für Mädchen von 6-8 Jahren, Trillke-Gut 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, Langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Seminarhaus Uriel 17.00 Architektur-Beratung, Acku Verein, Kontor 13 17.00 Hildesheimer Psychiatrieforum: Das Störungsbild der Schizophrenie, Kreishaus 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, Levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Levana e.V. 19.00 Spieleabend, Spielbrett 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Wollenweberstr. 6 19.00 Yoga – Chai & Chill, Kulturfabrik Löseke 19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga und Alexander-Technik, Yoga Raum Levana

FEIERn SIE MIT unS 17. novEMBER 2012 uM 19.00 uHR WACHSMuTHSTRASSE 20 / 21

02 Fr

Konzert-Tipp

Gordon Reeves 20.30 Uhr, Rainers Rockhaus/ Algermissen

,,Gordon Reeves ist ein einfühlsamer Songschreiber mit dem Händchen für Melodien“, urteilt die „Akustik Gitarre“ und trifft damit genau ins Schwarze. Seine ausgereiften, ehrlichen Folk-Pop-Songs gepaart mit seiner warmherzigen Art, ziehen das Publikum in seinen Bann. Die Songs sind persönlich und erzählen vom Fernweh, der Liebe und vielfach auch vom Wetter.

30

Party-Tipp

Schwarzgold 23 Uhr, Campus Music Club

Heute gibt es die letzte Schwarzgold-Ausgabe in diesem Jahr. Aus den Niederlanden kommt DJ Omeo eingeflogen. Der Veranstalter, Produzent und DJ hat auf seinen Touren schon in vielen Ländern die Teller gedreht, in England, Belgien und Spanien rockte er den Dancefloor. Als zweiter Gast kommt der „elektrische Widerstand“-Member Ralf Racoon in den Campus Music Club, er wird den Besuchern sicherlich eine lange Nacht bescheren. Als SchwarzgoldResident DJs werden Tom Thommsen und Steve Semtex den Abend abrunden.

Musik

10.00 Musik zur Marktzeit, St. Lamberti-Kirche 18.00 Chorkonzert: Domchor Skara, aus Schweden, St. Michaeliskirche 20.00 Disco Ensemble, Post-Hardcore aus Finnland, Faust/H 20.00 Geoff Berner, Klezmerpunk, Feinkost Lampe/H 21.00 Pete York Blues Project, Blues Garage/Isernhagen 21.00 Vincent Herring – Eric Alexander Quintet feat. Harold Mabern, Jazz, Bischofsmühle 21.00 Sivert Høyem, Faust/H

Bühne

3650 TAGE GALERIE IM STAMMELBACH-SPEICHER HILDESHEIM

So

Film-Tipp

20.00 Quartett plus 1: Relax your mind!, Michael Jackson für Streichquartett und Video Vocals, F1/Stadttheater 20.00 Wir finden, Sie sollen Bescheid wissen!, Theaterperformance, Theaterhaus

Ansonsten

04

Ansonsten

Bühne

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 18.00 Afterwork, La Tapa Bar 20.00 Caipimania, Café Brazil 20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse

11.00 Wing Tsun, für Kinder von 6-11 Jahren, Trillke-Gut 11.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 14.00 Sole und Salz – Gott erhalt‘s, offene Stadtführung, Stadthistorisches Sole-, Salz- und Kali-Bergbaumuseum/ Bad Salzdetfurth 22.00 Moonlight-Bowling, Seven Hills Bowling-Center, Alfeld

19.30 Don Pasquale, komische Oper von Gaetano Donizetti, Stadttheater 20.30 Wir finden, Sie sollen Bescheid wissen!, Theaterperformance, Theaterhaus

Party

Das Ding am Deich 11 Uhr, Thega-Filmpalast

Brokdorf, eine kleine Gemeinde in Schleswig-Holstein: Hier wurde Anfang der Siebziger Jahre entgegen der massiven Proteste der Anwohner ein Atomkraftwerk erbaut und nach jahrelangem, aussichtslosem Widerstand in Betrieb genommen. Die Dokumentation „Das Ding am Deich“ von Antje Hubert verarbeitet die bewegte Geschichte der Gemeinde Brokdorf und ist heute Vormittag im ThegaFilmpalast zu sehen.

Musik

20.00 Glasperlenspiel, Musikzentrum/H

Bühne

15.30 Figurenherbst: Aschenputtel, von Theater Niekamp, ab sechs Jahren, Rathaus/Bad Salzdetfurth 19.00 Eugen Onegin, Oper von Peter Tschaikowsky, Stadttheater

Film

11.00 Das Ding am Deich – Vom Widerstand gegen ein Atomkraftwerk, Matineé und Filmvorführung, ThegaFilmpalast

Party

20.00 Salsa Party, mit kostenlosem Anfängertanzkurs/ Schnupperkurs, Napos 22.00 Cocktail Party, Jack Inn

Ansonsten

10.00 Wanderung im Hildesheimer Wald, Harzklub Hildesheim, Treffpunkt: Beusterhütte/Diekholzen 11.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 14.30 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung, Roemer- und Pelizaeus-Museum 14.30 Internetcafé Trialog, AWO Trialog/Teichstr. 6 15.30 Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung, Roemer- und Pelizaeus-Museum 15.30 Öffentliche Führung für Einzelpersonen, Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus

18.00 Sabado loco, El Paso 20.00 Weekend Cocktails, La Tapa Bar 20.00 Thav Rockt!, Thav 21.00 Party, Dax Bierbörse 21.00 DJ Antoine, Sparkassen-Arena

die cube-party - OPENING PART Y Sa, 03.11.2012 | Einlass ab 22:00 Uhr mit DJ Mr. Martin Soul, Funk, Disco, Charts, …

Tickets:undercover.de

Public


Das volle Programm

.12.2012

nur bis 21

entenPrivate R ng – jetzt versicheru n bschließe günstig a

cker + Reisewe u gratis daz

5.11., Kettcar, Meier Music Hall/BS

6.11., Theater Aspik: Assessment Center, Theaterhaus

15.30 Figurenherbst: Aschenputtel, Rathaus/Bad Salzdetfurth 19.00 Kostenloser Salsa Schnupperkurs, Napos

Bühne

Nicht verschlafen!

05

Die Unisex-Tarife kommen – noch vor dem 21.12.2012 günstig versichern

B Männer aufgepasst: Sparen Sie bis zu 10 % auf den Jahresbeitrag! Sprechen Sie jetzt Ihren Berater an!

Mo

Musik

20.00 Kettcar, Meier Music Hall/BS

Party

18.00 Nice-Price Afterwork und Poker Party, Old-Inn 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 18.00 Weizenparty, El Paso

Ansonsten

www.sparkasse-hildesheim.de

07.15 Morgenandacht zum Wochenbeginn, Kreuzbar 17.30 Power Yoga Basic, Yoga Raum Mariam 17.30 Linolschnitte nach Picasso, Ausstellungseröffnung, Rathaus 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Quizabend, Schluckspecht 19.30 Yoga intensiv, Yoga Raum Mariam 19.30 Das Grab des Sennefer – Aktuelle Untersuchungen und neue Fragestellungen, Vortrag von Dr. Gabriele Pieke, Berlin, Roemer- und Pelizaeus-Museum

06 Di

Bühnen-Tipp

Theater Aspik: Assessment Center 20 Uhr, Theaterhaus

Sind wir gut genug? Für den Titel, den Job, die EU, den Partner, die Erde, die Zukunft? Kurz: Sind wir gut genug für diese Welt? Die Assessoren von Theater Aspik gehen dieser Frage nach und stellen sich dabei selbst auf die Probe. Um Schwachstellen und Entwicklungsfelder der Prüfungskandidaten herauszufiltern, müssen diese im „Assessment Center“ unter Zeitdruck Aufgaben bewältigen.

Musik

20.00 Incognito, Musikzentrum/H 20.00 Kadavar, Doom und Hardrock aus Berlin, Faust/H 20.00 Udo Jürgens, Volkswagen Halle/BS

xvii Jahre in Hildesheim Bahnhofsallee 29 · 31134 Hildesheim Telefon 0 51 21 · 51 58 68 Mo-Fr 14-20 Uhr · Sa 11-17 Uhr o. n. Vereinbarung

32

19.30 High Society, Musical von Cole Porter und Arthur Kopit, Stadttheater 20.00 Theater Aspik: Assessment Center, Premiere, Theaterhaus

Party

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 23.00 Beat-Club, Pop, Soul, Hip Hop, NDW, Indie- und 60s-Rock, Kulturfabrik Löseke

Ansonsten

08.00 Morgenyoga, Yoga Raum Mariam 14.45 Wing Tsun, für Mädchen von 9-12 Jahren, Trillke-Gut 16.15 Wing Tsun, für Mädchen von 13-18 Jahren, Trillke-Gut 17.30 Homöopathie in der Schwangerschaft und Stillzeit, Andreasapotheke 18.00 Tai Chi, Mittelstufe, Trillke-Gut 18.00 Die aktuelle Situation in Myanmar und die Arbeit der Hildesheimer Blindenmission vor Ort, Vortrag von Pastor Frank Ewert und Blindenschullehrerin Miriam John, Michaelis Welt-Café 19.30 Yoga Basic, Yoga Raum Levana 19.30 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Trillke-Gut 19.30 Osho Zen Tantra, Levana 20.00 Projekttag, Kunstverein Via113 21.00 Quiznight, Litteranova

07 Mi

Musik

20.00 Boogie-Bar, Litteranova 20.00 Eko Fresh, Musikzentrum/H 20.00 Ensemble Fisfüz und Gianluigi Trovesi, Pavillon/H 20.00 Roman Lob, Capitol/H 20.00 The Dubliners, Theater am Aegi/H

Bühne

20.00 Theater Aspik: Assessment Center, Theaterhaus

Party

16.00 Lebenshilfe-Disko, Karaoke-Party, Kulturfabrik Löseke 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 19.00 Ladies Night, Cheetah Bar 19.00 Cocktailparty, Top Ten

Ansonsten

07.45 Qigong, Levana e.V. 14.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 15.00 Babytreff, Lokales Bündnis für Familien, Mehrgenerationenhaus 15.30 Wing Tsun, für Kinder von 6-11 Jahren, Trillke-Gut 15.30 Zeitfrei, Gesprächsrunde und Café, Kreuzbar 16.30 Kinderyoga, Kindergarten St. Martinus Himmelsthür 17.00 Wing Tsun, für Kinder von 12-14 Jahren, Trillke-Gut 17.00 Vokü – Die Volxküche, Kulturfabrik Löseke 18.00 Kundalini Yoga für Schwangere, Levana e.V., Osterstr. 51a 18.00 Fachkraft Kleinstkindpädagogik, VHS 18.15 Wing Tsun, Power Class, Trillke-Gut 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Aikido, ab 16 Jahren, Mauritiusschule, Bergstr. 60 19.00 Square Dreamers: Square Dance, Familienzentrum (KITA) Maluki, Martin-Luther-Str. 26 20.00 Kundalini Yoga für alle, Levana e.V., Osterstr. 51a 21.30 Club VEB: Mal-sehen-was-passiert-Abend, Kulturfabrik Löseke

Public


Das volle Programm

9.11., Pilots Project, Kulturfabrik Löseke

10.11., Lilo Wanders, Tanzhaus Buresch

08

09

Do

Theater-Tipp

Theater-Tipp

Fräulein Wunder AG: Ein Bankett für Tiere, 20 Uhr (Uraufführung), Landgasthof Zur Scharfen Ecke/ Itzum

Außer Kontrolle 19.30 Uhr, Stadttheater

19.45 Callejon/Wassbass/Eskimo Callboy, Musikzentrum/H 20.00 The Big Chris Barber Band und Kenny Ball and his Jazzmen, Theater am Aegi/H 20.00 Yes Cadets, Pop aus Irland, Feinkost Lampe/H 21.00 Henrik Freischlader & Band, Faust/H

Bühne

15.30 Figurenherbst: Der Grüffelo, Figurentheater Petra Schuff, ab drei Jahren, Rathaus/Bad Salzdetfurth 19.30 Kabale und Liebe, Tragödie von Friedrich Schiller, Stadttheater 20.00 Zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena, Schauspiel für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren, Premiere, Weinsziehr 20.00 Theater Aspik: Assessment Center, Theaterhaus

Party

3.11. VINCENT HERRING – ERIC ALEXANDER QUINTET feat. HAROLD MABERN - USA* 21 h

In the Spirit of Coltrane & Cannonball Adderley

8.11. LITERATUR ALS PERFORMANCE 20.30 h Lesereihe der Universität Hildesheim

10.11. bassSINGER* 21 h

Entspannt jazzige „Kammermusik“

15.11. KOMISCHE NACHT 19.30 h Der Comedy Marathon

17.11. HOTEL BOSSA NOVA* 21 h

„Bossanomia“

23.11. GREGOR MEYLE* 21 h

Meile für Meyle-Tour 2012

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 18.00 Afterwork, La Tapa Bar 19.00 After-Work-Lounge, Autohaus Dost 20.00 Caipimania, Café Brazil 20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse 21.00 Switch!, Tauschparty, Kulturfabrik Löseke 23.00 Erasmus on Glow-in-the-Dark, Erasmus-Party, Kulturfabrik Löseke

Ansonsten

12.00 Die Kulturkantine, Kulturfabrik Löseke 15.00 Wing Tsun, für Mädchen von 6-8 Jahren, Trillke-Gut 15.30 Figurenherbst: Grüffelo, Rathaus/Bad Salzdetfurth 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, Langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Seminarhaus Uriel 17.00 Architektur-Beratung, Acku Verein, Kontor 13 17.00 Angehörigengruppe bei AWO Trialog: Gespräch und Austausch, AWO Trialog Teichstr. 6 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, Levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.15 Theaterspielen mit Kindern lernen, Fortbildung des TPZ, Stadttheater 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Levana e.V. 19.00 Spieleabend, Spielbrett 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Wollenweberstr. 6 19.00 Yoga – Chai & Chill, Kulturfabrik Löseke 19.00 Bhutan – Reise durch das Land des Donnerdrachen, Fotoreportage, VHS 19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga und Alexander-Technik, Yoga Raum Levana 20.30 Ecco!: Herzrasen und tollwiesen, Kulturfabrik Löseke 20.30 Literatur als Performance, Lesereihe der Uni Hildesheim, Bischofsmühle

Musik 21 Festival 2012 Hildesheim und Alfeld 08.–11.11.2012

29.11. MORBLUS* 20.30 h Blues mit einer guten Portion Jazz

30.11. NEWCOMER-NIGHT* 21 h

André Stach Blues Band & Simply in blue

www.musik21niedersachsen.de

* VVK Hildesheimer Allgemeine

Sie räkeln sich auf unseren Sofas, schreiten majestätisch durch die Wälder und warten zu Tausenden auf ihre Reise Richtung Schlachtbetrieb. Wir kochen sie zu Seife, stopfen ihre Lebern und nageln ihre Felle an die Wand – die Liebe zum Tier geht häufig durch den Magen. Deshalb bereitet die Fräulein Wunder AG ihren Gästen ein exklusives Abendessen. Gang für Gang legt sie dabei die Schichten der Beziehung von Mensch und Tier frei.

Musik

17.00 Girls on Stage, anlässlich des 20. Jubiläums der Mädchenarbeit im Landkreis Hildesheim, Support Birte Volta, Kulturfabrik Löseke 19.30 Cristine Merienne, Kreishaus 20.00 Musik 21 Festival: Experiment Konzert – Ensemble Laboratorium, Eröffnungskonzert, Roemer- und PelizaeusMuseum 20.00 Joyce Didonato: Il Complesso Barocco, NDRSendesaal/H 20.00 Krawallbrüder/Bonkers/Saints & Sinners, Musikzentrum/H 20.00 Die Orsons, Hip Hop, Faust/H 20.00 MIA., Capitol/H 20.30 Pilots Project, Kulturfabrik Löseke 21.00 Dan Baird & Homemade Sin, Blues Garage/ Isernhagen

Bühne

20.00 Fräulein Wunder AG: Ein Bankett für Tiere, performatives Dinnertheater, Uraufführung, Landgasthof Zur Scharfen Ecke, Itzumer Hauptstraße 1 20.00 Theater Aspik: Assessment Center, Theaterhaus 22.00 Nachtbar, Performance und Party, F1/Stadttheater

Party

20.00 Wünsch-dir-was-Abend, Thav 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Party, Pasha 22.00 N8Schicht, Independent, Gothic, Metal, Wave und Dark Electro, Kulturfabrik Löseke

Ansonsten

12.30 Rosenstraße 76: Eröffnung, Ausstellung zur Überwindung häuslicher Gewalt, HAWK, Goschentor 1 19.00 Ruskaiika – Spätherbst in Finnland, St. Lamberti 19.30 Nacht der Lichter, mit Gesängen aus Taizé, Kirche Heilig Kreuz, Kreuzstraße 4 21.30 Es gibt sie noch, die guten Dinge, Lesung von Jan Fischer und Merlin Schumacher, Litteranova

Der Politiker Richard Willey betritt mit seiner Geliebten Jane Worthington eine Suite im Westminster-Hotel. Er ist die rechte Hand des Premierministers, sie Sekretärin der Opposition. Doch statt der erhofften Intimität finden die beiden eine Leiche in ihrem Zimmer. Was tun? Ein Skandal muss auf jeden Fall vermieden werden, schließlich steht der Ruf eines Mitglieds der Regierung auf dem Spiel.

Musik

10.00 Musik zur Marktzeit, St. Lamberti-Kirche 18.00 Rocknacht: Source of Rage/Suncurse/Halteverbot/ Mindscrye, Gemeindezentrum/Diekholzen 20.00 Musik 21 Festival: Tag der Klänge, Klanginstallationen, Kulturcampus Domäne Marienburg 20.00 Klavier und Gesang mit Xingye Pan, Musik von Klassik bis Musical-Highlights, Energie 17/Oststrasse 17, Harsum 20.00 Kari Bremnes, Theater am Aegi/H 21.00 Musik 21 Festival: Offenbarung, geistliches Konzert, Das Neue Ensemble, St. Michaelis 21.00 Bass-Singer, CD-Release, Bischofsmühle 21.00 Buddy Whittington Band, Blues Garage/Isernhagen 21.00 John Coffey, Post-Hardcore-Indie aus den Niederlanden, Faust/H 21.30 Bratze, Support Spring Ducks, Kulturfabrik Löseke

Bühne

15.30 Cinderella, Popmusical, Halle 39 19.30 Außer Kontrolle, Komödie von Ray Cooney, Premiere, Stadttheater 20.00 Fräulein Wunder AG: Ein Bankett für Tiere, performatives Dinnertheater, Landgasthof Zur Scharfen Ecke, Itzumer Hauptstraße 1 20.00 Lilo Wanders: Sex ist ihr Hobby, Tanzhaus Buresch, Bischof Janssen Str. 13 20.00 Zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena, Schauspiel für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren, Weinsziehr 20.00 Theater Aspik: Assessment Center, Theaterhaus

Party

18.00 Sabado loco, El Paso 20.00 Weekend Cocktails, La Tapa Bar 20.00 Tequila-Party, Thav 20.00 Die Nil im Museum Party, Nil im Museum 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Party, Pasha 22.00 Party-Night, Old-Inn 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 23.00 Hell Over Hildesheim, Rock, Campus Music Club 23.00 Flatclub, Elektro, Kulturfabrik Löseke

Ansonsten

11.00 Wing Tsun, für Kinder von 6-11 Jahren, Trillke-Gut 11.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 14.00 Blick hinter die Kulissen, Theaterführung, Stadttheater 19.00 Buddhismus im Westen, Vortrag, Buddhistische Gruppe Hildesheim, Hotel Lindemann, Kruppstr. 5 22.00 Moonlight-Bowling, Seven Hills Bowling-Center, Alfeld

fr. 09. 11. N8Schicht

Gothic, Metal, Wave, iNdie & dark electro. Mit dJ PSyche & dJ lucifer

Public

34 Cyclus-1112.indd 1

Sa

Erasmus on Tour: Glow-in-the-Dark 23 Uhr, Kulturfabrik Löseke

Musik

www.bischofsmuehle.de

10

Fr

Party-Tipp

Unter dem Motto „Glow-in-the-Dark“ möchte ESN Erasmus-on-Tour Hildesheim zusammen mit allen Feierlustigen die neuen Erasmus-Studierenden herzlich willkommen heißen. „The Disco Crashers“ DJan und DJ Sash verwöhnen die Ohren nebenbei mit MainstreamBeats.

DAMMSTRASSE 32 HILDESHEIM

11.11., Ben Becker: König David, St. Andeas-Kirche

15.10.12 15:28


DaS VOllE PROGRaMM

11.11., zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena, Weinziehr

15.11., Paul o‘Brien, Hallerhaus/ortshausen

11 So

KiNDERTHEATER-TiPP

Theater Wunderblüte: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren 15 uhr, Theaterhaus Der Knecht soll der Königin einen Brief bringen. Was er nicht weiß: darin steht sein Todesurteil. unterwegs macht er Rast in einer Räuberhütte. Die Räuber machen sich einen Spaß und ändern den Inhalt des Briefs: Statt den Tod soll ihn nun die hand der Prinzessin erwarten! Besorgt um seine Tochter spinnt der König einen Plan: Wenn der Knecht ihm drei goldene haare vom Kopf des Teufels bringe, soll er die hand der Tochter und sein Königreich erhalten (ab sechs Jahren).

20 %

ei der Rabatt b keitsnfähig Berufsu rung + versiche er is e eweck Gratis-R sichern!

MUSIK

11.00 Musik 21 Festival: Experimentieren, Musikschule 16.00 Musik 21 Festival: Experiment Klang, Ensemble l’art Pour l’art, Fagus-Werk/alfeld 16.00 Herbstkonzert der Mandolinen- und Lautenvereinigung Hildesheim e.V., Großer Saal des Kreishauses, Bischof-Janssen-Straße 31 20.00 Ryan Leslie & Band, Support DJ Busy B! and Friends, capitol/h

BüHNE

15.00 Theater Wunderblüte: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren, Märchen für Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene von F.K. Waechter, Theaterhaus 15.30 Figurenherbst: Alles Paletti beim Circus Konfetti?, Puppentheater Putschenelle, ab vier Jahren, Rathaus/Bad Salzdetfurth 17.00 Zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena, Schauspiel für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren, Weinsziehr 18.00 König David, Sinfonischer Psalm nach dem Drama von René Morax mit Ben Becker, St. andreas-Kirche 18.00 Olli Dittrich: Das wirklich wahre Leben, leseschau, Theater am aegi/h 19.00 High Society, Musical von cole Porter und arthur Kopit, Stadttheater 20.00 Fräulein Wunder AG: Ein Bankett für Tiere, performatives Dinnertheater, landgasthof Zur Scharfen Ecke, Itzumer hauptstraße 1

PARTY

20.00 Salsa Party, mit kostenlosem anfängertanzkurs/ Schnupperkurs, Napos 22.00 Cocktail Party, Jack Inn

Nicht verschlafen! Die Unisex-Tarife kommen – noch vor dem 21.12.2012 günstig versichern

ANSONSTEN

10.00 Aussendungsgottesdienst der Hildesheimer Blindenmission, St. lamberti Kirche 10.00 Kinderkirche, Gemeindezentrum St. lamberti 11.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 14.30 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung, Roemer- und Pelizaeus-Museum 14.30 Internetcafé Trialog, aWO Trialog/Teichstr. 6 15.30 Figurenherbst: Alles paletti bei Circus Konfetti?, Rathaus/Bad Salzdetfurth 15.30 Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung, Roemer- und Pelizaeus-Museum 19.00 Kostenloser Salsa Schnupperkurs, Napos 21.00 Hörspiel-Release: Das Institut, hörspielpräsentation mit live-Einlagen, Feinkost lampe/h

xvii Jahre in Hildesheim Bahnhofsallee 29 · 31134 Hildesheim Telefon 0 51 21 · 51 58 68 Mo-Fr 14-20 Uhr · Sa 11-17 Uhr o. n. Vereinbarung

NoVEMbER 2012

Ab dem 21.12.2012 gelten bei Versicherungen die neuen Unisex-Tarife. Handeln Sie deswegen und sichern Sie sich jetzt noch die günstigen Versicherungsbeiträge. Und das Beste: Für alle Personen bis 25 Jahre gibt es im Oktober und November 20 % Rabatt bei der Berufsunfähigkeitsversicherung und einen Reisewecker gratis dazu. Näheres in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-hildesheim.de/jungundclever.

www.stadtmagazin-public.de 35


Das volle Programm

15.11., Nada Surf, Meier Music Hall/BS

16.11., BM Stereo, Kulturfabrik Löseke

15.11., Seedcake, Faust/H

16.11., Maceo Parker, Pavillon/H

Ansonsten

14.45 Wing Tsun, für Mädchen von 9-12 Jahren, Trillke-Gut 16.15 Wing Tsun, für Mädchen von 13-18 Jahren, Trillke-Gut 18.00 Tai Chi, Mittelstufe, Trillke-Gut 19.30 Yoga Basic, Yoga Raum Levana 19.30 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Trillke-Gut 19.30 Osho Zen Tantra, Levana 20.00 Projekttag, Kunstverein Via113 21.00 Quiznight, Litteranova

20.30 Seedcake, Alternative-Progressive-Rock aus Göttingen, Support Klar/Whyy, Faust/H

07.15 Morgenandacht zum Wochenbeginn, Kreuzbar 10.00 Rosenstraße 76: Infostände, HAWK, Goschentor 1 17.30 Power Yoga Basic, Yoga Raum Mariam 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Quizabend, Schluckspecht 19.30 Yoga intensiv, Yoga Raum Mariam 19.30 Kurs Nord – Spitzbergen: Im Reich der Eisbären, Vortrag, Roemer- und Pelizaeus-Museum

12 Mo

Ausstellungs-Tipp

Rosenstraße 76 – Häusliche Gewalt überwinden 10 Uhr, HAWK/Goschentor 1

Vor der Tür gepflegte Blumenbeete, auf dem Schuhabstreifer Willkommensgrüße – schöner Schein nach außen, aber was geschieht hinter der Haustür? Die Gewalt in der Familie – in vertrauten Räumen – ist auch in Deutschland eine der stärksten Bedrohungen menschlicher Sicherheit! Um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit darauf zu lenken, gibt es diese Ausstellung.

Musik

20.00 Die Maite-Kelly-Revue, Theater am Aegi/H

Bühne

19.30 Außer Kontrolle, Komödie von Ray Cooney, Stadttheater

Party

18.00 Nice-Price Afterwork und Poker Party, Old-Inn 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 18.00 Weizenparty, El Paso

14

13

Mi

Di

Musik

20.00 Kulturring: Staatl. Sinfonieorchester Litauen & Violoncello, Stadttheater 20.00 NOA with The Solis String Quartet, Pavillon/H 20.00 Stereolove, Indie-Pop aus Deutschland, Faust/H 20.00 Mark Lanegan Band, Musikzentrum/H

Party

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 23.00 Beat-Club, Beats of Wambo, Kulturfabrik Löseke

Ansonsten

08.00 Morgenyoga, Yoga Raum Mariam 10.30 Rosenstraße 76: Vortrag, HAWK, Goschentor 1

…die idee

…die produktion prospekte | flyer | kataloge | bücher | broschüren | zeitschriften | plakate

…das mailing postkarten | selfmailer | klassische mailings | kundenkarten | callcenter | responsebearbeitung

15.30 Figurenherbst: Der kleine Drache Kokosnuss, Rathaus/Bad Salzdetfurth 19.30 La Bohème, Oper von Giacomo Puccini, Stadttheater 19.30 Komische Nacht Hildesheim, Novotel/Litteranova/ Café Übersee/König von Bayern/Deseo/Nil im Museum/ Bischofsmühle/Goldmarie/Mayatan 20.00 Atze Schröder, Comedy, Sparkassen-Arena

Party

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 18.00 Afterwork, La Tapa Bar 20.00 Caipimania, Café Brazil 20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse

Ansonsten Musik

20.00 Orchestre de Paris, Kuppelsaal HCC/H 20.00 Mark Forster/Eva Croissant, Musikzentrum/H 20.00 Boban i Marko Markovic Orkestar, Balkan Brass Big Band aus Serbien, Pavillon/H 20.00 Wallis Bird, Irish-Songwriting und Pop, Faust/H 20.00 Maite Kelly, Stadthalle/BS 20.00 Ian Siegal & The Mississippi Mudbloods, Blues Garage/Isernhagen 20.00 Timur S., CD-Release, Bei Chéz Heinz/H 21.30 Club VEB: Tapete & The Crying Wölf, Kulturfabrik Löseke

Bühne

20.00 Antigone, Theatersaal/Gronau 20.00 Zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena, Schauspiel, Weinsziehr

Party

kreativ-beratung | zielgruppen-beratung | adressen-bearbeitung | edv-service | datenbank-programmierung

Bühne

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 19.00 Ladies Night, Cheetah Bar

Ansonsten

07.45 Qigong, Levana e.V. 10.00 Rosenstraße 76: Infostand und Ausstellungsführung, HAWK, Goschentor 1 14.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 15.00 Babytreff, Mehrgenerationenhaus 15.30 Wing Tsun, für Kinder von 6-11 Jahren, Trillke-Gut 15.30 Zeitfrei, Gesprächsrunde und Café, Kreuzbar 16.30 Kinderyoga, Kindergarten St. Martinus Himmelsthür 17.00 Wing Tsun, für Kinder von 12-14 Jahren, Trillke-Gut 17.00 Vokü – Die Volxküche, Kulturfabrik Löseke 18.00 Kundalini Yoga für Schwangere, Levana e.V., Osterstr. 51a 18.15 Wing Tsun, Power Class, Trillke-Gut 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Aikido, ab 16 Jahren, Mauritiusschule, Bergstr. 60 19.00 Square Dreamers: Square Dance, Familienzentrum (KITA) Maluki, Martin-Luther-Str. 26 20.00 Kundalini Yoga für alle, Levana e.V., Osterstr. 51a

15 Do

Musik

20.00 Paul O’Brien & Band, Hallerhaus/Ortshausen 20.00 Prinz Pi, Capitol/H 20.00 Nada Surf, Meier Music Hall/BS

10.00 Rosenstraße 76: Infostände und Dia-Vortrag, HAWK, Goschentor 1 12.00 Die Kulturkantine, Kulturfabrik Löseke 15.00 Wing Tsun, für Mädchen von 6-8 Jahren, Trillke-Gut 15.30 Figurenhbert: Der kleine Drache Kokosnuss, Rathaus/Bad Salzdetfurth 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, Langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Seminarhaus Uriel 17.00 Architektur-Beratung, Acku Verein, Kontor 13 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, Levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.00 Die Musikinstrumente der tanzenden Derwische, Vortrag von Rolf Irle, Michaelis Welt-Café 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Levana e.V. 19.00 Spieleabend, Spielbrett 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Wollenweberstr. 6 19.00 Yoga – Chai & Chill, Kulturfabrik Löseke 19.00 Energiesparen für Jedermann, Energiesparhaus, Agnes-Meyerhof-Str. 1 19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga und Alexander-Technik, Yoga Raum Levana 21.00 Thrillin’-Bingo, Kulturfabrik Löseke

16 Fr

Konzert-Tipp

Iris Marlin 20.30 Uhr, Litteranova

Mit Pariser Chansons wie „Milord“, „Sous le Ciel de Paris“, „Padam...padam“, „L’Accordeonist“ und italienischer klassischer und folkloristischer Canzoni macht die weitgereiste Sängerin Iris Marlin eine musikalische Reise durch Frankreich und Italien, begleitet von dem russischen Akkordeonisten und Pianisten Gennady Plotnikov.

Musik

20.00 15 Jahre Homegrown!: BM Stereo/Museum/The Match/Sofatumblers, Jubiläumsshow, Kulturfabrik Löseke 20.00 Käptn Peng & Die Tentakel Von Delphi, Support Jarys & Matyes, Bei Chéz Heinz/H 20.30 Iris Marlin: Chansons – Canzoni, Litteranova 20.30 The Jinxs, Abschiedskonzert, Capitol/H 21.00 Maceo Parker, Pavillon/H 21.00 The Lacy Younger Band, Blues Garage/Isernhagen

Di. 13. 11. BeatCluB daimlerring 2 · 31135 hildesheim fon 0 51 21 / 76 35-0 · fax 0 51 21 / 76 35-35 www.gerstenberg-druck.de · info@gerstenberg-druck.de

36

19 uhr: PfanDmarken vertrinken 23 uhr: Beats of wamBo

Public


Das volle Programm

ATZE SCHRÖDER SCHMERZFREI

15.11.2012 HILDESHEIM SPARKASSEN-ARENA 18.11., Ganz schön feist, Vier Linden Bühne

19.30 Antigone, Tragödie von Sophokles, Stadttheater 19.30 Six Feet Under Theben oder Antigone verlässt das Stück, Theaterhaus 20.00 High Society, Musical von Cole Porter und Arthur Kopit, Aula Gymnasium/Alfeld

Party

20.00 Shooters Night, Thav 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Party, Pasha 23.00 Love‘n’Light: Sven Väth, Wasserturm/H

11.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 11.00 Vegi-Brunch , Kulturfabrik Löseke 16.00 HAWK-Papierbootrennen, Wasserparadies 19.00 Jugendgottesdienst: Wir sind Helden, Theater, Live-Band und Trailer zum Thema, Ev.-luth. Christuskirche, Krehlastr. 36 19.00 Vorstellung des Jubiläumskatalogs, Galerie im Stammelbach-Speicher 22.00 Moonlight-Bowling, Seven Hills Bowling-Center, Alfeld

18

Ansonsten

10.00 Rosenstraße 76: Frauenfrühstück, HAWK, Goschentor 1 18.00 English Round Table, VHS 19.00 Sing along…, VHS 21.00 Tango Argentino, Kulturfabrik Löseke

17 Sa

So

Musik

17.00 The Magic Gospel Pearls, St. Michaeliskirche 20.00 Ganz schön Feist, Abschiedskonzert, Vier Linden 20.00 Eric Bibb and Habib Koité, Blues Garage/Isernhagen 20.00 Jazz Nights – NDR Big Band feat. Al Jarreau and Joe Sample, Theater am Aegi/H

Bühne Party-Tipp

Tanzlust 21 Uhr, Trillke-Gut

Das sechsköpfige Team der „Tanzlust“-Veranstaltungsreihe lädt zum zweiten Geburtstag mit einem feurigen Mix aus rhythmischen Musikperlen der ganzen Welt in den TrillkeBallsaal in die Steinbergstraße ein. Was vor zwei Jahren als Geheimtipp begann, hat sich zu einer der tollsten Veranstaltungen Hildesheims mit wechselnder Location gemausert.

Musik

10.00 Musik zur Marktzeit, St. Lamberti-Kirche 20.00 4Lyn, Crossover und Nu Metal aus Hamburg, Faust/H 20.00 Deep Purple, Support Edguy, AWD-Hall/H 20.00 Core Invasion!: Steve From England/ Selmore Drive By u.a., Bei Chéz Heinz/H 21.00 Hotel Bossa Nova, Bischofsmühle 21.00 Eric Sardinas and Big Motor, Blues Garage/ Isernhagen

Bühne

19.30 Außer Kontrolle, Komödie von Ray Cooney, Stadttheater 19.30 Six Feet Under Theben oder Antigone verlässt das Stück, Theaterhaus 20.00 Zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena, Schauspiel, Weinsziehr

Party

18.00 Sabado loco, El Paso 20.00 Weekend Cocktails, La Tapa Bar 20.00 Metal Fu… Yeah, Thav 20.00 Peppers-Revival, Speicher/Rössing 21.00 Party, Dax Bierbörse 21.00 Tanzlust, Trillke-Gut 22.00 Party, Pasha 22.00 Party-Night, Old-Inn 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Dance on Cookies, Indie, Kulturfabrik Löseke 22.00 The Booty Shakin´, Reggae und D’n’B, Kulturfabrik Löseke 22.00 D.U.B. Lounge, Kulturfabrik Löseke 23.00 Blackout, Dark Wave, Campus Music Club

Ansonsten

08.00 Twillight-Special, Thega Filmpalast 11.00 Wing Tsun, für Kinder von 6-11 Jahren, Trillke-Gut

Di. 20. 11. BeatCluB 19 uhr: PfanDmarken vertrinken 23 uhr: anD You Will love eaCh other

November 2012

15.00 Kulturring: Das Zauberflötchen, Kinderoper nach Wolfgang Amadeus Mozart, Audimax 15.30 Figurenherbst: Rotschopf und die Rosenprinzessin, Die Roten Finger, ab fünf Jahren, Rathaus/Bad Salzdetfurth 16.00 Otto Reutter trifft Wilhelm Busch, mit Ivo Zöllner und Dieter Wahlbuhl, F1/Stadttheater 19.00 Der kleine Horrorladen, Musical von Howard Ashman und Alan Menken, Stadttheater 20.00 Theater Plan B: Ubumania, Theaterperformance, Theaterhaus

Party

16.00 Lindy Hop Tanztee, Kulturfabrik Löseke 20.00 Salsa Party, mit kostenlosem Anfängertanzkurs/ Schnupperkurs, Napos 22.00 Cocktail Party, Jack Inn

Ansonsten

10.00 Wanderung am Volkstrauertag im Hildesheimer Wald, Harzklub Hildesheim, Treffpunkt: Beusterhütte/ Diekholzen 11.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 11.00 Kunsthandwerkermarkt, Grundschule Itzum 14.30 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung, Roemer- und Pelizaeus-Museum 14.30 Internetcafé Trialog, AWO Trialog/Teichstr. 6 15.30 Figurenherbst: Rotschopf und die Rosenprinzessin, Rathaus/Bad Salzdetfurth 15.30 Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung, Roemer- und Pelizaeus-Museum 15.30 Öffentliche Führung für Einzelbesucher, Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus 19.00 Kostenloser Salsa Schnupperkurs, Napos

19 Mo

Vortrags-Tipp

Emilie und Oskar Schindler 19.30 Uhr, Roemer- und PelizaeusMuseum

Ein Vortrag von Erika Rosenberg-Band: Sie ist die Biographin von Emilie und Oskar Schindler. Wie jedes Jahr hält sie Vorträge in Europa, heute besucht sie Hildesheim. Derzeit liegen die neuesten Recherchen vor, die auch über Schindlers Helfer bei der Rettung der 1200 Juden, insgesamt 32 tapfere und zivilcouragierte Menschen, ausführlich berichten.

Bühne

20.00 Theater Plan B: Ubumania, Theaterperformance, Theaterhaus 20.00 Uselless Id/The Art of Losing, Bei Chéz Heinz/H

SILBERMOND

HIMMEL AUF - TOUR 2012 28.11.2012 BRAUNSCHWEIG VOLKSWAGEN HALLE

SEEED LIVE 2013

FR. 01.03.2013 BRAUNSCHWEIG VOLKSWAGEN HALLE

BÜLENT CEYLAN WILDE KREATÜRKEN

FR.22.03.2013 BRAUNSCHWEIG VOLKSWAGEN HALLE

REA GARVEY

CAN‘T STAND THE SILENCETHE ENCORE 22.01.2013 BRAUNSCHWEIG STADTHALLE

NADA SURF LIVE 2012

15.11.2012 BRAUNSCHWEIG MEIER MUSIC HALL

Tickets: undercover.de &: 0531 - 310 55 310 Sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen.

37


Das volle Programm

20.11., Deichkind, AWD-Hall/H

24.11., Kehrtwende, Theo/Stadttheater

24.11., Wisecräcker, Bei Chéz Heinz/H

Party

20.00 Gayle Tufts, Capitol/H 21.30 Club VEB: Street Eaters, Kulturfabrik Löseke

20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse

Bühne

Ansonsten

18.00 Nice-Price Afterwork und Poker Party, Old-Inn 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 18.00 Weizenparty, El Paso

Ansonsten

07.15 Morgenandacht zum Wochenbeginn, Kreuzbar 10.00 Rosenstraße 76: Infostand, Bibelarbeit und Konzert von Ana & Anda, HAWK, Goschentor 1 17.30 Power Yoga Basic, Yoga Raum Mariam 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Quizabend, Schluckspecht 19.30 Yoga intensiv, Yoga Raum Mariam 19.30 Emilie und Oskar Schindler: Wer nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt, Vortrag, Roemer- und Pelizaeus-Museum

20 Di

Musik

20.00 Ingolf Wunder, NDR-Sendesaal/H 20.00 Deichkind, AWD-Hall/H

Bühne

19.30 Kabale und Liebe, Tragödie von Friedrich Schiller, Stadttheater 20.00 Theater Plan B: Ubumania, Theaterperformance, Theaterhaus

Party

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 23.00 Beat-Club, Kulturfabrik Löseke

19.30 La Bohème, Oper von Giacomo Puccini, Stadttheater 20.00 Theater Plan B: Ubumania, Theaterperformance, Theaterhaus

Party

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 19.00 Ladies Night, Cheetah Bar

Ansonsten

07.45 Qigong, Levana e.V. 09.00 Praxisworkshop Übergangsmanagement, VHS 10.00 Rosenstraße 76: Selbstbehauptungstraining und Seminar, HAWK, Goschentor 1 14.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 15.00 Babytreff, Mehrgenerationenhaus 15.30 Wing Tsun, für Kinder von 6-11 Jahren, Trillke-Gut 15.30 Zeitfrei, Gesprächsrunde und Café, Kreuzbar 16.30 Kinderyoga, Kindergarten St. Martinus Himmelsthür 17.00 Wing Tsun, für Kinder von 12-14 Jahren, Trillke-Gut 17.00 Vokü – Die Volxküche, Kulturfabrik Löseke 18.00 Kundalini Yoga für Schwangere, Levana e.V., Osterstr. 51a 18.15 Wing Tsun, Power Class, Trillke-Gut 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Aikido, ab 16 Jahren, Mauritiusschule, Bergstr. 60 19.00 Square Dreamers: Square Dance, Familienzentrum (KITA) Maluki, Martin-Luther-Str. 26 19.00 Wege zur Hochschule ohne Abitur in Niedersachsen, Informationsabend, Mehrgenerationenhaus 19.00 Info-Veranstaltung Profilpass für Erwachsene und für junge Leute, Mehrgenerationenhaus 20.00 Kundalini Yoga für alle, Levana e.V., Osterstr. 51a 20.00 Volker Kutscher liest aus: Die Akte Vaterland, Decius, Hoher Weg 15

21 Mi

Musik

19.00 KKS Big Band, Faust/H 20.00 Boogie-Bar, Litteranova 20.00 Mumiy Troll, Musikzentrum/H

22 Do

Musik

19.00 Daniele Negroni and Band, Capitol/H 20.00 Marcel & Herr Wiesner, Kulturfabrik Löseke 20.00 Charlie Musselwhite and Band, Blues Garage/ Isernhagen 20.00 Stealing Sheep, Folk-Pop, Feinkost Lampe/H 21.00 Blakvise, Faust/H

Bühne

10.00 Eine Woche voller Samstage, Familienmusical von Paul Maar und Rainer Bielefeldt ab 6 Jahren, Premiere, Stadttheater 10.00 Theaterverein Alfeld: Die Prinzessin auf der Erbse, Aula Gymnasium/Alfeld 15.30 Figurenherbst: Kati, Ole und der Wunderbalkon, Buchfink Theater, ab fünf Jahren, Rathaus/Bad Salzdetfurth 18.00 Filmreif, szenisches Live-Hörspiel, ab 13 Jahren, Premiere, Theo/Stadttheater 20.00 Zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena, Schauspiel, Weinsziehr 20.00 Theater Plan B: Ubumania, Theaterperformance, Theaterhaus

Party

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 18.00 Afterwork, La Tapa Bar 20.00 Caipimania, Café Brazil

Noch ZWEI Monate! Knecht-Ruprecht-Band

xvii Jahre in Hildesheim

Fr., 21.12., Vier Linden

Bahnhofsallee 29 · 31134 Hildesheim Telefon 0 51 21 · 51 58 68 Mo-Fr 14-20 Uhr · Sa 11-17 Uhr o. n. Vereinbarung

Henning Schmidtke · DJ Detlev

Karten bei HAZ, Kaufhof und www.reservix.de

38

23 Fr

Ansonsten

08.00 Morgenyoga, Yoga Raum Mariam 10.00 Rosenstraße 76: Infostände, Andacht und Vortrag, HAWK, Goschentor 1 14.45 Wing Tsun, für Mädchen von 9-12 Jahren, Trillke-Gut 16.00 Spielkreis, Gemeindezentrum St. Lamberti 16.00 Jürgen Knop: Ich lebe gern – Bekenntnisse eines Schwerstbehinderten, Lesung, Michaelis Welt-Café 16.15 Wing Tsun, für Mädchen von 13-18 Jahren, Trillke-Gut 18.00 Tai Chi, Mittelstufe, Trillke-Gut 18.00 Adventsbasteln im Lerchenkamp, AWO Trialog, Lerchenkamp 50 18.30 Blutschwämmchen und andere Muttermale – was kann man tun?, Klinikum 19.30 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Trillke-Gut 19.30 Osho Zen Tantra, Levana 20.00 Projekttag, Kunstverein Via113 20.00 Homöopathie für Kinder, Andreas-Apotheke 21.00 Quiznight, Litteranova

12.00 Die Kulturkantine, Kulturfabrik Löseke 12.00 Rosenstraße 76: Infostände, HAWK, Goschentor 1 15.00 Wing Tsun, für Mädchen von 6-8 Jahren, Trillke-Gut 15.30 Figurenherbst: Katie, Ole und der Wunderbalkon, Rathaus/Bad Salzdetfurth 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, Langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Seminarhaus Uriel 17.00 Architektur-Beratung, Acku Verein, Kontor 13 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, Levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.15 Theaterspielen mit Kindern lernen, TPZ Stadttheater 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Levana e.V. 19.00 Spieleabend, Spielbrett 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Wollenweberstr. 6 19.00 Yoga – Chai & Chill, Kulturfabrik Löseke 19.00 Sauer macht krank – Ernährung unter Beobachtung des Säure-Base-Haushalts, Andreas-Apotheke 19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga und Alexander-Technik, Yoga Raum Levana 19.30 Das mittelalterliche Fassaden-System und die Entstehung der neuzeitlichen Architektur-Fassade – Fallbeispiel Siena, Vortrag von Dr. Matthias Quast, Spoleto/Heidelberg, Riedelsaal VHS

Ansonsten

12.00 Rosenstraße 76: Brötchentütenaktion, HAWK, Goschentor 1 19.00 Männlichkeitsentwürfe und (Hetero-)Sexismus im deutschsprachigen Rap, Workshop, Kulturfabrik Löseke

24 Sa

Film-Tipp

Kehrtwende 19 Uhr, Theo/Stadttheater

Zum internationalen Aktionstag „Keine Gewalt gegen Frauen“ läuft der Film „Kehrtwende“. Zum Inhalt: Thomas Schäfer ist Gymnasiallehrer und stellvertretender Schulleiter. Die Arbeit setzt ihn gehörig unter Druck und Zuhause reicht meist nur einer kleiner Auslöser und die Wut bricht aus.

Musik

10.00 Musik zur Marktzeit, St. Lamberti-Kirche 18.00 Evensong, St. Michaeliskirche 20.00 Der Familie Popolski: Get the Polka started!, Halle 39 20.00 Wisecräcker/Goodbye Jersey, Bei Chéz Heinz/H 21.00 Latin Quarter, Pavillon/H

Bühne

15.00 Theaterverein Alfeld: Die Prinzessin auf der Erbse, Aula Gymnasium/Alfeld 20.00 Zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena, Weinsziehr

Film Konzert-Tipp

Gregor Meyle 21 Uhr, Bischofsmühle

Man könnte sagen, er hatte Glück, man könnte auch sagen, dass sich das Talent einen Weg gebahnt hat, aber unterm Strich bleibt, dass es wohl Gregor Meyles unkomplizierte und humorvolle Art ist, die ihm entscheidend geholfen hat. Heute präsentierter neue Songs in der Bischofsmühle.

Musik

20.00 Sistergold, Kulturfabrik Löseke 20.00 Wise Guys, Capitol/H 20.00 Winterklater, Platz an der Martinikirche/BS 20.30 Gregor Meyle, Bischofsmühle 21.00 Kuddelmuddel Hannover: Amewu/Dude & Phaeb/ Eljot Quent/Umse/Le Fly/Liedfett, Faust/H 21.00 Modern Earl, Blues Garage/Isernhagen 21.30 Monsters of Liedermaching, Pavillon/H 22.00 Deine Elstern, Hip Hop, Kulturfabrik Löseke

19.00 Rosenstraße 76: Kehrtwende, Theo/Stadttheater

Party

18.00 Sabado loco, El Paso 20.00 Weekend Cocktails, La Tapa Bar 20.00 Alternative Rock-Party, Thav 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Party, Pasha 22.00 Party-Night, Old-Inn 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 23.00 P.EX. – 15 Years, Techno, House und Trance, Campus Music Club 23.00 Plasmatic Pool Pirates, Kulturfabrik Löseke

Ansonsten

10.00 Architekturlesen: Vokabeln und Grammatik der Sprache Architektur, Mehrgenerationenhaus 11.00 Wing Tsun, für Kinder von 6-11 Jahren, Trillke-Gut 11.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden

Bühne

25

10.00 Eine Woche voller Samstage, Familienmusical von Paul Maar und Rainer Bielefeldt ab 6 Jahren, Stadttheater 10.00 Theaterverein Alfeld: Die Prinzessin auf der Erbse, Aula Gymnasium/Alfeld 20.00 Zuckerhut Theaterprodukt: Leonce und Lena, Schauspiel, Weinsziehr

So

Party

20.00 Longdrink-Party, Thav 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Party, Pasha

Musik

18.00 Konzert der Stille, Kantorat St.-Andreas, St. Godehard-Kirche 20.00 2. Sinfoniekonzert: Geistliches Leben – Getröstetes Sterben, Stadttheater

Di. 27. 11. BeatCluB 19 uhr: PfanDmarken vertrinken 23 uhr: GolDen turBo aCaDemy

Public


30 ★★★

JAHRE PUBLIC D TM A G A Z I N D A S H I L D E S H E I M E R S TA

Est 1982

8.12., 20 Uhr

30 JAHRE STADTMAGAZIN PUBLIC Vier Linden

LIVE MIT B.B. & THE BLUES SHACKS MATTHEW GRAYE ÜBERRASCHUNGSACT

Esprit Media

IM ANSCHLUSS: PUBLIC DJ-TEAM DJANE LADY MARMALADE DJ BOMA MUSIK www.stadtmagazin-public.de


Das volle Programm

24.11., Rebel Sound, Faust/H

28.11., Die Wiederkehr des Barbarossa, Theaterhaus

29.11., NDR Philharmonie, Stadttheater

Ansonsten

20.00 Fiva & Das Phantom Orchester, Musikzentrum/H 20.00 Stoppok – Solo, Blues Garage/Isernhagen

26

Bühne

15.00 Theaterverein Alfeld: Die Prinzessin auf der Erbse, Aula Gymnasium/Alfeld 15.30 Figurenherbst: Die kleine Zauberflöte, Rathaus/ Bad Salzdetfurth

27

Mo

Di

Party

20.00 Salsa Party, mit kostenlosem Anfängertanzkurs/ Schnupperkurs, Napos 22.00 Cocktail Party, Jack Inn

Ansonsten

11.00 Hildesheim zum Kennenlernen, Stadtrundgang, Treffpunkt: Rathausarkaden 14.30 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung, Roemer- und Pelizaeus-Museum 14.30 Internetcafé Trialog, AWO Trialog/Teichstr. 6 15.30 Figurenherbst: Die kleine Zauberflöte, Rathaus/ Bad Salzdetfurth 18.00 Rosenstraße 76: Abschlussgottesdienst zur Ausstellung, Immengarten 22 19.00 Kostenloser Salsa Schnupperkurs, Napos

29.11., Morblues, Bischofsmühle

Musik

20.00 The Casualties/Reset/Mankind, Bei Chéz Heinz/H Bühne 19.30 Außer Kontrolle, Komödie von Ray Cooney, Stadttheater

Party

18.00 Nice-Price Afterwork und Poker Party, Old-Inn 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 18.00 Weizenparty, El Paso

Ansonsten

15.30 Sinai per Mountainbike – eine Wüste(n)Tour, Tonbildfilm, VHS 17.30 Power Yoga Basic, Yoga Raum Mariam 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Quizabend, Schluckspecht 19.30 Yoga intensiv, Yoga Raum Mariam 19.30 Gold und Goldminen im Alten Ägypten und in Nubien/Sudan, Vortrag von Rosemarie Klemm M.A., München, Roemer- und Pelizaeus-Museum

Konzert-Tipp

Hildesheimer Singer-SongwriterNacht: 20.30 Uhr, Kulturfabrik

08.00 Morgenyoga, Yoga Raum Mariam 14.45 Wing Tsun, für Mädchen von 9-12 Jahren, Trillke-Gut 16.15 Wing Tsun, für Mädchen von 13-18 Jahren, Trillke-Gut 18.00 Tai Chi, Mittelstufe, Trillke-Gut 19.30 Yoga Basic, Yoga Raum Levana 19.30 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Trillke-Gut 19.30 Osho Zen Tantra, Levana 20.00 Projekttag, Kunstverein Via113 20.00 Beatrice von Weizsäcker liest aus: Ist da jemand?, Decius, Hoher Weg 15 21.00 Quiznight, Litteranova

28

Löseke

Let it Lied: Bei der 16. Hildesheimer Singer-SongwriterNacht haben wieder sechs Liedpoeten jeweils 20 Minuten Zeit, ihre eigenen Songs im Unplugged-Stil zu Gehör zu bringen. Dabei gilt wie immer die Devise: „No Drums – just Schüttelei“. Organisiert und moderiert wird die Nacht erstmals von Isabelle Küster, Sarah Patzak und Zora Beer von „Not Even Maybe“.

Musik

20.00 Martin Stadtfeld, NDR-Sendesaal/H 20.00 Epitaph, Capitol/H 20.00 Quadro Nuevo, Platz an der Martinikirche/BS 21.00 Joan Armatrading, Pavillon/H 20.30 Hildesheimer Singer-Songwriter-Nacht: Kulturfabrik Löseke

Party

Musik

20.00 Max Mutzke, Pavillon/H 20.00 Silbermond, Volkswagen Halle/BS 20.00 Runrig, AWD-Hall/H 21.30 Club VEB: Die Zappler, Party-Polka-Punk, Kulturfabrik Löseke

Bühne

10.00 Eine Woche voller Samstage, Familienmusical von Paul Maar und Rainer Bielefeldt ab 6 Jahren, Stadttheater 11.00 Filmreif, Live-Hörspiel, Theo/Stadttheater

Esprit Media

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 23.00 Beat-Club, Kulturfabrik Löseke

Mi

Keinen Termin mehr verpassen – mit der neuen PUBLIC-App für das iPhone!

Public D a s H i l D e s H e i m e r s ta D tm a g a z i n

www.stadtmagazin-public.de

40

Public


DaS VOllE PROGRaMM

29.11., Tonbandgerät, Hansa Club/BS

30.11., Alice Russel, Faust/H

19.30 Eugen Onegin, Oper von Peter Tschaikowsky, Stadttheater 20.00 Theater Kolchose: Die Wiederkehr des Barbarossa, dokumentarisches Theater, Theaterhaus 20.00 Michael Jackson – The Immortal World Tour, cirque Du Soleil, Tui-arena/h 20.00 Markus Maria Profitlich, Theater am aegi/h

BüHNE

08.45 Eine Woche voller Samstage, Familienmusical ab 6 Jahren, auch 11.15 uhr, Stadttheater 11.00 Filmreif, Theo/Stadttheater 15.30 Figurenherbst: Die Reise nach Tripiti, Figurentheater Seiler, ab vier Jahren, Rathaus/Bad Salzdetfurth 20.00 Theater Kolchose: Die Wiederkehr des Barbarossa, dokumentarisches Theater, Theaterhaus

PARTY

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 18.00 Afterwork, la Tapa Bar 20.00 Caipimania, café Brazil 20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse

ANSONSTEN

PARTY

18.00 Cocktail Party, Jack Inn 19.00 Ladies Night, cheetah Bar Ansonsten 15.30 Wing Tsun, für Kinder von 6-11 Jahren, Trillke-Gut 15.30 Zeitfrei, Gesprächsrunde und café, Kreuzbar 16.30 Kinderyoga, Kindergarten St. Martinus himmelsthür 16.30 Gesundes und leckeres Weihnachtsgebäck, aWO Trialog, Kalandstr. 3/alfeld 17.00 Wing Tsun, für Kinder von 12-14 Jahren, Trillke-Gut 17.00 VoKü – Die Volxküche, Kulturfabrik löseke 18.00 Kundalini Yoga für Schwangere, levana e.V., Osterstr. 51a 18.15 Wing Tsun, Power class, Trillke-Gut 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Aikido, ab 16 Jahren, Mauritiusschule, Bergstr. 60 19.00 Square Dreamers: Square Dance, Familienzentrum (KITa) Maluki, Martin-luther-Str. 26 20.00 Kundalini Yoga für alle, levana e.V., Osterstr. 51a

29 Do

KoNZERT-TiPP

morbluszz 20.30 uhr, Bischofsmühle

Die 1991 gegründete Band hat neben Bluesklassikern hauptsächlich eigene Songs im Repertoire. Mit einer unbändigen ladung an adrenalin serviert die vierköpfige Formation um den Sänger und Gitarristen Roberto Morbioli einen einzigartigen Klang-Mix. Die Musik von Morblus ist anders: kraftvoll, groovy und geprägt von unterschiedlichsten Einflüssen reißt sie ihr Publikum mit, wie kaum eine andere in der europäischen Musikszene.

MUSIK

20.00 Kulturring: NDR Radiophilharmonie, Igor Levit, Markus Becker & Nicolas Rimmer, Stadttheater 20.00 Ticket To Ride: Jürgen Koch-Janson, Kulturfabrik löseke 20.00 Frittenbude, capitol/h 20.00 Miranda, Feinkost lampe/h 20.30 Morblus, Jazz und Blues aus Italien, Bischofsmühle 20.30 M.A. Numminen: Wittgenstein und Tango, litteranova 21.00 Tonbandgerät, hansa Kultur-club/BS

NoVEMbER 2012

11.00 Hildesheimer Weihnachtsmarkt, Marktplatz/Platz an der lilie 12.00 Die Kulturkantine, Kulturfabrik löseke 15.00 Wing Tsun, für Mädchen von 6-8 Jahren, Trillke-Gut 15.30 Figurenherbst: Die Reise nach Tripiti, Rathaus/Bad Salzdetfurth 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.00 Ina Juhász: Licht im Dunkel, lyrische Rezitation, Michaelis Welt-café 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Seminarhaus uriel 17.00 Architektur-Beratung, acku Verein, Kontor 13 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.15 Theaterspielen mit Kindern lernen, Fortbildung des TPZ, Stadttheater 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, levana e.V. 19.00 Spieleabend, Spielbrett 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Wollenweberstr. 6 19.00 Yoga – Chai & Chill, Kulturfabrik löseke 19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga und Alexander-Technik, Yoga Raum levana

Hildesheimer Straße 23 31137 Hildesheim Telefon 0 51 21 / 6 44 88 www.ahjustus.de

30 Fr

MUSIK

20.00 NDR Radiophilharmonie Hannover, NDR-Sendesaal/h 20.00 Luxuslärm und Streichquartett, capitol/h 20.00 Alice Russell, Faust/h 20.30 M.A. Numminen: Wittgenstein und Tango, litteranova 21.00 Das ist Punkrock: Normahl/Riot Company, Punk, Kulturfabrik löseke 21.00 Newcomer-Night: André Stach Blues Band & Simply in Blue, Bischofsmühle 21.00 Ray Wilson and Stiltskin, Blues Garage/Isernhagen

BüHNE

11.00 Filmreif, szenisches live-hörspiel mit Musik nach einem Buch von hanna Marjut Marttila ab 13 Jahren, Theo/ Stadttheater 19.30 Kabale und Liebe, Tragödie von Friedrich Schiller, Stadttheater 20.00 Herkuleskeule: Radioballett, Kabarett, lichtspiele/ Gronauer 20.00 Blue Moon: TUT Clown Ensemble 50plus, Kulturfabrik löseke 20.00 Theater Kolchose: Die Wiederkehr des Barbarossa, dokumentarisches Theater, Theaterhaus 20.00 Eisenheart, hildesheimer Str. 39a/h

PARTY

20.00 Thav Rockt!, Thav 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Party, Pasha 23.00 Hardbeat 3.0, Kulturfabrik löseke

ANSONSTEN

31.12.2012.

vorschau 8.12. 30 Jahre Stadtmagazin Public Vier Linden

21.12. last christmas Party knecht ruprecht Band + gäste Vier Linden

30.12. chinesischer nationalcircus Halle 39

11.00 Hildesheimer Weihnachtsmarkt, Marktplatz/Platz an der lilie 15.00 Eröffnung des 18. Christkindlmarkt, Schloss Oelber/ Baddeckenstedt

41


SchluSS.MIT luSTIG · IMPRESSuM · aDRESSEN

Schluss.

Mit Lustig.

DES lENDENWIRBElS TaNGOSchRITT hui, ist das kalt da draußen! Wen wundert’s da schon, dass sich allerorts Pärchen jeglicher couleur ganz eng aneinanderkuscheln, um den teils frostigen Temperaturen den Garaus zu machen. Natürlich wird hie und da dann auch ein bisschen liebkost und gestreichelt – man könnte fast meinen, der Winter beschere uns allen ein tiefes Bedürfnis nach unschuldiger Ekstase. Vielleicht muss ich mich an dieser Stelle für meinen Euphemismus-Schwall entschuldigen, handelt es sich bei dieser Beschreibung doch um nichts Geringeres als den menschlichen Koitus, also das Ficken. Mitunter fällt es mir meistens schwer, gerade dieses Kind beim vollen Namen zu nennen – logisch immer nur dann,

imPrESSum

Stadtmagazin PuBlIc, Nr. 11, November 2012, 30. Jahrgang REDAKTIONSANSCHRIFT Stadtmagazin PuBlIc, Schwemannstr. 8 , 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/3 70 72, Fax 0 51 21/13 24 58, ISDN: 0 51 21/3 98 28 E-Mail: public@esprit-media.de, www.stadtmagazin-public.de HERAUSGEBER Esprit Media, Werbeagentur und Verlag E-Mail: info@esprit-media.de VERLAGS- UND ANZEIGENLEITUNG Daniel Rothert E-Mail: daniel.rothert@esprit-media.de REDAKTIONSLeitung Jan Fuhrhop (V.i.S.d.P.) E-Mail: jan.fuhrhop@esprit-media.de ANZEIGEN Esprit Media, Schwemannstr. 8, 31134 hildesheim Tel. 0 51 21/3 70 73, Fax 0 51 21/13 24 58 GRAFIK DESIGN/LAYOUT corinna Seliger Titelmotiv TfN REDAKTIONELLE MITARBEIT Sebastian albrecht, Florian Balle, agné Budarina, hartmut El Kurdi, Gunnar Geisser, clemens heidrich, Markus heiler, andreas Kreichelt, christoph Möller, andre Müller, Olaf Neumann, Isabel Plewnia, Kilian Schwartz, Björn Stöckemann, christoph Winter REDAKTIONSSCHLUSS 10. November DRUCK Gerstenberg Druck & Direktwerbung Gmbh & co KG Daimlerring 2, 31135 hildesheim Tel. 0 51 21/7 63 50, Fax: 0 51 21/76 35 35 Vertrieb hildesheimer Verteiler Organisation Junkersstraße 9, 31137 hildesheim, Tel. 0 51 21/749 98 80 PuBlIc - Das hildesheimer Stadtmagazin erscheint monatlich im Großraum hildesheim. Kostenlose Verteilung in Kneipen, Einzelhandel, Kinos, Buchhandel, Plattenläden, Diskotheken, Boutiquen, Banken, Kaufhäusern etc. Kostenlose Veröffentlichung von Veranstaltungsterminen bei schriftlicher Bekanntgabe bis zum10. des Vormonats. Terminangaben ohne Gewähr. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder, sondern jene des betreffenden autoren. PUBLIC IM ABONNEMENT: Zu bestellen im Internet unter: www.stadtmagazin-public.de Überregionale anzeigen durch

I V W auflage geprüft. PuBlIc ist Mitglied der Informationsgesellschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW)

Media connect Gmbh Ikarusallee2 · 30179 hannover Tel.: 0511/1 86 07 Fax: 0511/131 85 42 E-Mail: info@mediaconnect.de

wenn damit ganz witzfrei über den Geschlechtsakt gesprochen werden soll. Meine lippen werden schwach, und ich möchte am liebsten auf kindgerechte Tuwörter wie „es machen“ zurückgreifen. Ich weiß indes: Spätestens mit Emmanuelle und dem SchulmädchenReport bin auch ich vor gut zwanzig Jahren schon mit Karacho aus dem Paradies geflogen, eigentlich müsste ich längst alle Scheu vor verbalen Obszönitäten verloren haben – würde ich nicht immer wieder mit Dingen konfrontiert werden, die meine libido nachhaltig in tiefste Mitleidenschaft ziehen. So bestellte ich mir (aus Rezensionszwecken) vor einiger Zeit das empfehlenswerte Buch cumshots – höhepunkte der deutschen

q VErANSTALTuNgSorTE Acku Verein, Kontor 13, Bahnhofsallee 13/14, 31134 hildesheim, www.architektur-hildesheim.de AWD-Hall, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 8, 30169 hannover, Tel. 05 11/3 539 53-0, www.awd-hall.de Bischofsmühle, Dammstraße 32, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/9 99 43 55, www.bischofsmuehle.de Café übersee, almsstraße 33, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/29 97 22 Capitol, Schwarzer Bär2, 30449 hannover, Tel. 05 11/44 40 66 oder 92 98 80 Center for World Music, Timotheus Platz / Schillstraße (ehem. Timotheus-kirche), 31141 hildesheim, Tel. 69 500 27, www.uni-hildesheim.de Cube Event Location, hindenburgplatz 3, Tel. 0 51 21/3 98 16 Cultur Box im Kontor 13, Bahnhofsallee 13, 31134 hildesheim, www.Kontor13.de Deseo Café Bar Cuisine, hindenburgplatz 3, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/ 3 99 27, www.cafedeseo.de Glashaus Derneburg, Schlossstraße 17, 31183 Derneburg, Tel. 0 50 62/4 40, www.glashauskultur.de Gronauer Lichtspiele, Bahnhofstraße 11, 31028 Gronau, Tel. 0 51 82/ 90 35 10, www.gronauerlichtspiele.de Halle 39, Schinkelstraße 7, 31137 hildesheim, Tel. 0 51 21/748 39 39, www.halle39.de Haus Uriel, Mittelallee 24, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/28 89 39, www.haus-uriel.de Kollmanns Live, Bahnhofstraße 40, 31180 Giesen-Emmerke, Tel. 0 51 21/ 6 30 07, www.kollmanns-live.de Kulturfabrik Löseke, langer Garten1, 31137 hildesheim, Tel. 0 51 21/5 53 76, www.kufa.info Kunstverein Hildesheim, Kehrwieder 2, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/29 59-7 36, www.kunstverein-hildesheim.de Litteranova, Wallstr.12a, 31134 Hildesheim, Tel. 0 51 21/2 94 42 06, www.litteranova.de Mayatan, hindenburgplatz 6, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/6 75 22 21 Nachtbar im F1, Stadttheater Eingang Teichstraße, 31141 hildesheim, www.tfn-online.de/nachtbar.html Nil im Museum, am Steine 1, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/40 85 95, www.nil-restaurant.de Reinhards, annenstraße 45, 31134 hildesheim, Tel. 92 78 170 Roemer- und Pelizaeus Museum, am Steine 1-2, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/93 69-0, www.rpmuseum.de Schärling, Burgstraße 2, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/13 44 94 Sorgenfrei Bar, Gartenstr.20, 31141 hildesheim, Tel. 0 51 21/2 94 65 94, www.sorgenfrei-bar.de Sparkassen Arena, Pappelallee 1, 31137 hildesheim, Tel. 0 51 21/6 97 77-35, www.cafedelsol-arena.de Tanzhaus Buresch, Bischof-Janssen-Straße 13, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/51 16 15, www.tanzhaus-buresch.de TfN - Theater für Niedersachsen/Stadttheater, Theaterstraße 6, 31141 hildesheim, Tel. 0 51 21/16 93-0, www.tfn-online.de

Pornofilme, und lachte herzlich über Titel wie Fill Jill oder casino anal, merkte aber bei Titeln wie Milky, die Melkmaschine oder 120 Minuten Tittenschauer, dass zum einen humor und Sex eher selten richtig gut zusammen zünden, zum anderen, dass sich unterhalb meines jetzigen Sprachduktus‘ noch eine Menge Spielraum befindet, der gar nicht unbedingt und auf jeden Fall ausgefüllt werden muss. Ist alles gar nicht so witzig, was? Mag schon sein, aber ich lasse eben gerne Menschen an meinem persönlichen Reifeprozess teilhaben. und außerdem muss ich gerade ganz dringend aufs Klo: Das Schokoladenauto hupt schon. Kilian Schwartz

Thav, Güntherstraße 21, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/13 28 29 Theaterhaus Hildesheim, langer Garten 23c, 31137 hildesheim, Tel. 0 51 21/5 42 76, www.theaterhaus-hildesheim.de Theater am Aegi, aegidientorplatz 2, 30159 hannover, Tel. 05 11/98 93 30 The Boyne Irish Pub, Osterstraße 16, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/9 35 85 71 Trillke Gut, Steinbergstr. 42, 31139 hildesheim, www.trillke.net Tui Arena, Expo Plaza 7, 30539 hannover, Tel. 05 11/87 00 10, www.tui-arena.de Turm der Andreaskirche, andreasplatz, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/3 64 37 Veranstaltungszentrum Speicher, an der Zuckerfabrik 50, 31171 Nordstemmen, Tel. 0 50 69/96 57 88, www.speicher-veranstaltungen.de Via Artgenossen 113, Kleine Venedig 1a, 31134 hildesheim, Tel. 01 77/310 6013, www.via113.de Vier Linden, alfelder Straße 55b, 31139 hildesheim, Tel. 0 51 21/2 88 94 42, www.vierlinden-hi.de Wohnzimmer, Kaiserstr. 41, 31134 hildesheim

q Discotheken Campus, Osterstraße 30, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/70 34 44, www.campus-music-club.de Pasha, am Ratsbauhof 4, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/99 83 77, www.bierboerse-hildesheim.de Sound, hannoversche Straße, 31061 alfeld, Tel. 0 51 81/85 17 77, www.sound-alfeld.de

q KiNoS Thega-Filmpalast, Theaterstraße, 6, 31141 hildesheim, Tel. 0 51 21/2 94 07 77, www.thega-filmpalast.de

q Vorverkaufsstellen in Hildesheim: Amei’s Buchecke, Goschenstraße 31, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/34 4 41, www.ameisbuchecke.de Neddermeyer, Schuhstraße 35, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/3 34 01 Kartenshop Galeria Kaufhof, almstraße 41, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/1 48 48 Hildesheimer Allgemeine Zeitung Ticketshop, Rathausstraße 18-20, 31134 hildesheim, Tel. 0 51 21/10 62 30, www.hildesheimer-allgemeine.de in Hannover: Hannover Concerts/Capitol/Theater am Aegi, Schwarzer Bär 2, 30444 hannover, Tel. 05 11/44 40 66 oder 05 11/92 98 80, www.hannover-concerts.de Galeria Kaufhof, Ernst-august-Platz, 30159 hannover, Tel. 05 11/32 72 44 Laporte Kartenshop, Georgstraße 46, 30159 hannover, Tel. 05 11/3 29 22

telefon 3 70 72 | jeweils ab 16 uhr

6.11. 2 x 1 Gutschein über je 40 Euro, Tinas Tattoo 3 x 2 Tickets für das Twilight-Special Teil 1-5 am 17.11., Thega-Filmpalast 3 x 1 LED-Leuchtmittel, Comtec

8.11. 3 x 1 Kurs-Gutschein über je 5 Euro, Levana 2 x 1 Gutschein über je 25 Euro, Rosso Cafébar 2 X 1 Roman zum Film „We need to talk about Kevin“ 2 X 1 Borderland 2 für XBox 360

42

Public


WINDRICH & SÖRGEL

www.arnekengalerie.de Besuchen Sie uns auch auf

Arnekenstraße 14 · 31134 Hildesheim


... SO LEICHT IST MOBIL!

Neu!

l i b o M htp € monatlich ab 2,50

*

alb h r e n n i n e fonier Gratis tele p Community der ht ließen: h c s b a t z Jet 9 111 0800-222

* Nur in Verbindung mit einem htp DSL und/oder htp Festnetzanschluss, durch den weitere Kosten entstehen. Bei Abschluss eines htp Mobilfunkvertrages ohne diese htp Anschlüsse beträgt das Monatsentgelt 5,00 €. Folgende Verbindungen sind in dem Monatsentgelt enthalten: von htp Mobil zu htp Mobil, von htp Mobil zu htp Festnetz und von htp Festnetz zu htp Mobil. Rufumleitungen, Konferenzschaltungen und Roamingentgelte sind nicht mit eingeschlossen. Inlandsverbindungen 0,15 €/Min. SMS in alle deutschen Mobilfunknetze 0,15 €, MMS 0,39 €. Praktische htp Online-Rechnung und Lastschriftverfahren (alt. Papierrechnung zzgl. 1,95 €/Monat, Überweisung zzgl. 1,50 €/Monat). Einmaliges Bereitstellungsentgelt 24,95 €. Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Kündigungsfrist 3 Monate. Ohne Kündigung automatische Verlängerung um 12 Monate.

DSL · Telefonie · Mobil – direkt aus Ihrer Region. Infos zu allen htp Angeboten: www.htp.net/mobil


PUBLIC  

Das Magazin für Hildesheim und Umgebung

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you