Page 1

P채dagogisches Konzept


Tradition und Innovation… …oder „alte Spuren – neue Wege“ Unsere Schule hat sich in den vergangenen Jahren durch Innovationen ausgezeichnet, jedoch nicht auf die ihr zu Grunde liegende Tradition vergessen. So wurde aus dem „Polytechnikum“ (andere kennen es unter dem „vergeudeten Jahr“) die PTS 2000 mit all ihren Vorzügen – die PTS entwickelt sich weiter... ...wir auch! Ausgezeichnete Arbeit:  Seit über 35 Jahren bildet unsere Schule Jugendliche aus und bereitet sie so auf Schule und Beruf vor! Ziel:  Auch weiterhin alles Mögliche zu leisten, damit unsere Schulabgänger einen optimalen Einstieg „ins Leben“ erhalten!


Tradition und Innovation… …oder „alte Spuren – neue Wege“ Schulpartnerschaft Die Jugendlichen und deren Ausbildung stehen bei uns im Zentrum – damit dieses Schuljahr ein sinnvolles und fruchtbares Jahr wird, ist uns die Zusammenarbeit mit den Eltern (besonders dort wo es notwendig ist) sehr wichtig. Noch bevor Modewörter oder pädagogische Trends wie KEL- oder SEL-Gespräche „in“ wurden, haben wir uns mit allen Partnern an einen Tisch gesetzt um ein positives Vorankommen zu besprechen – daran halten wir auch weiterhin fest! Ziel:  Ein erfolgreicher Abschluss des letzten Pflichtschuljahres!


Tradition und Innovation… …oder „alte Spuren – neue Wege“ Soziales Engagement Unterstützung regionaler Hilfsaktionen (z.B. Schuhschachtelaktion, SchülerInnen helfen in Not geratenen Familien aus der Region); Fachbereich Gesundheit & Soziales bereitet alljährlich einen Seniorenspaziergang mit dem Haus Elisabeth vor; Unterstützung der Aktion „StadtRad Gallneukirchen“ durch den FB Metall; Ziel:  SchülerInnen sollen hautnah soziales Engagement erleben können und sich aktiv beteiligen.


Tradition und Innovation… …oder „alte Spuren – neue Wege“ Soziales Engagement Gerade im Fach PBW (Politische Bildung und Wirtschaftskunde) stehen nationale und internationale Themen auf dem Plan. Unser Unterricht verfolgt zwei wesentliche Ziele: • Österreichische Politik und deren Handlungsebenen erkennen lernen; • „Schwarze Flecken der Erde“ sichtbar machen (z.B.: Wann wurde das letzte Mal über Afrika in den Medien berichtet???); Ausgezeichnete Arbeit:  Besuch des Mauthausen Memorial als wichtiger Fixpunkt.  Zusammenarbeit mit Amnesty International und Ärzte ohne Grenzen.


Tradition und Innovation (oder „alte Spuren – neue Wege“) Stärkung der Jugendlichen „Gemeinsam für die Schule“ – z.B. Dekoration des Schultrakts, Christbaumschmuck für unseren Schulchristbaum, Klassenzimmermalprojekt,… „Vor den Vorhang geholt“ – besondere Leistungen (müssen keine schulischen Leistungen sein) werden aufgezeigt und gewürdigt; Gemeinsame Aktivitäten im Jahresverlauf (z.B. im Rahmen der Berufsorientierung, Sportwoche,…); Ziel:  Jede Schülerin bzw. jeder Schüler soll sich als wichtigen Bestandteil der Gruppe, Klasse, Schule,… erkennen und so mit einem gestärkten Selbstbewusstsein in den nächsten Lebensabschnitt starten.


Tradition und Innovation… …oder „alte Spuren – neue Wege“ Förderung der Jugendlichen Begabtenförderung: Lehre mit Matura; Fachbereichswettbewerben; Förderstunden zur Wiederholung von Unterrichtsinhalten; Projektarbeiten; Ziel:  Förderung sowohl leistungsstarker, als auch leistungsschwacher SchülerInnen.  Die durchwegs positiven Rückmeldungen von SchulabgängerInnen als auch von Lehrbetrieben bestärken uns in unserer Arbeit.

Landesmeisterin FB Informatik


Tradition und Innovation… …oder „alte Spuren – neue Wege“ Schwerpunkt Leseförderung „Riedegger Geschichten“ (in Kooperation mit der Volksschule 1) „Schlossführung“ (in Kooperation mit der Volksschule 1) „Märchenhaftes Gallneukirchen“ Ausgezeichnete Arbeit:  Würdigung unserer Projekte in der Presse.  Förderpreis beim Philipp-Leseaward. Ziel:  Pflege der schulübergreifenden Zusammenarbeit und Planung weiterer gemeinsamer Projekte.


Tradition und Innovation… …oder „alte Spuren – neue Wege“ Schwerpunkt Berufsorientierung Die PTS zeichnet sich durch den Schwerpunkt „Berufsorientierung“ aus. Für uns heißt dies jedoch mehr als „nur an der Oberfläche kratzen“. Unsere Schüler erhalten eine Grundbildung in den gewählten Fachbereichen, ein Bewerbungstraining und die Möglichkeit ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln (z.B. Kniggetraining bzw. Erlebnispädagogik). Die Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft liegt uns dabei besonders am Herzen! Ausgezeichnete Arbeit:  Förderpreis des BMUKK.  Erhalt des GUUTE Schule – Siegels (jährliche Evaluation unserer Aktivitäten).


Besuch der Berufsinfomesse in Wels; Bewerbungstraining; Betreute Schnuppertage; Individuelle Schnuppertage; „Tag der Wirtschaft“ in der Schule; Betriebsexkursionen; Projekte in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft (z.B. aktuell Klassenraumgestaltung in Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben, Schaufenstergestaltung,…); „Tag des GUUTEN Benehmens“; Vorbereitung auf die „Lehre mit Matura“; Ziel:  Intensivierung des Bewerbungstrainings.  Integration des Förderkonzepts „Lehre mit Matura“ in den Regelunterricht – Steigerung des Leistungsniveaus in der 1. Leistungsgruppe.  Eine Lehrstelle für Jeden der gewillt ist zu Arbeiten.


Unsere St채rke: Unterricht in den Fachbereichen durch qualifizierte Fachlehrer mit Berufserfahrung!


Förderung individueller Kreativität und persönlicher Ausdrucksfähigkeit; Erlernen verschiedener Techniken, Umsetzung von Entwürfen. Verarbeitung von textilen und anderer Werkstoffe; Bedeutung der Ernährung zur Gesunderhaltung des Menschen; Speisenzubereitung regionaler und internationaler Küche; Tischgestaltung, Ess- und Tischkultur; Konsumverhalten, Wareneinkauf, Regionalität, Qualitätsbeurteilung von Lebensmitteln; Textverarbeitung und Buchführung;

Ausgezeichnete Arbeit:  Schaufenstergestaltung in Gallneukirchen.  Regelmäßige Teilnahme an den Fachbereichswettbewerben.


Kompetenzentwicklung in den Bereichen der Gesundheits-, Pflege- und Sozialberufen sowie in der Persönlichkeitsbildung; Kernthemen des Fachbereiches sind das Erkennen der Bedeutung der Pflege- und Sozialberufe im gesellschaftlichen Kontext, Psychohygiene, Altenhilfe, Umgang mit Behinderung, Gesundheit am Arbeitsplatz, Säuglings- und Kinderpflege; Wellness und Fitness: Entspannungs- und Meditationsmethoden, Fitnesstraining zur Steigerung der Gesundheit und des Wohlbefindens;

Ziele:  Sensibilisierung für Situationen und Anliegen von gesellschaftlichen Randgruppen.  Positive Einstellung zu Sozialberufen.


Förderung des unternehmerischen Denkens durch Gründung eines Übungsbetriebes; Gestaltung von Katalogen und praxisnaher Produktpräsentationen; Praktischer Einblick in die Abläufe der Büroorganisation und betrieblicher Arbeitsprozesse; Verfassen von ÖNORM-gerechter Schriftstücke für den Geschäftsverkehr; Kennenlernen grundlegender Kompetenzen im Rechnungswesen; Kennenlernen kaufmännischer Aufgaben durch Handelsbeziehungen mit anderen Übungsbetrieben;

Ausgezeichnete Arbeit:  Vizelandesmeister beim Fachbereichswettbewerb.  Teilnahme am Bundesfachbereichswettbewerb.  Erfolgreiche Führung der Übungsfirmen.


5 Werkstättenstunden bereiten die Schüler in bestmöglicher Weise auf die zukünftigen Herausforderungen vor: Biege-, Löt- und Messübungen sowie Hausinstallationstechnik und Robotik; Fachkunde und Technisches Seminar bieten Einblicke in die Bereiche Physik, Chemie, Elektrotechnik inkl. Fachrechnen und Werkzeug- bzw. Werkstoffkunde; Technisches Zeichnen trainiert Genauigkeit und räumliches Vorstellungsvermögen;

Ausgezeichnete Arbeit:  2010 Gewinner des Molecool Forschungspreises.  2012 nominiert für den „Energy Globe Award 2013“.


Holz als lebendigen und wertvollen Werkstoff (Rohstoff) erleben lernen; Unterschiedliche Holzsorten und deren Eigenschaften kennen lernen; Maschinen- und Materialkunde als zentrales Thema im Werkstättenunterricht; Genauigkeit und VorstellungsvermÜgen im Zeichnen trainieren


6 Fachbereichsstunden – WEB 2.0, Präsentationstechnik und Grundlagen IT Audiobearbeitung, Videoschnitt, Kommunikation via neuer Medien, rechtliche Grundlagen, <html>, Hardwarekunde, Robotik,… Grundlagen der Elektrotechnik (Technisches Seminar); Schulung handwerklicher Fertigkeiten in der Elektrowerkstätte;

Ausgezeichnete Arbeit:  2009 und 2011 Landesmeister im FB Informatik.  2009 neben der FH Hagenberg den 1. Platz beim internationalen „Netdays Award“.


In den fünf Werkstattstunden bekommen alle Schülerinnen und Schüler den besten Einblick in die Grundlagen der Metallbearbeitung: Feilen, Sägen, Bohren, Blechbearbeitung sowie praktischer Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen; In den theoretischen Fächern Technisches Seminar und Fachkunde erlangen die SchülerInnen tiefgehende Einblicke in die Physik, Chemie, Mechanik und Werkzeug- bzw. Werkstoffkunde; Pläne richtig lesen und zeichnen bzw. räumliches Vorstellungsvermögen werden im Fach Technisches Zeichnen trainiert.


16-Stunden Kurs für Führerschein und Beruf (Ersthelfer) Teilnahme an den Erste-Hilfe-Wettbewerben Neben der jahrelangen externen Betreuung durch Fr. Hons kann unsere Schule nun auch mittels einem eigenen Lehrbeauftragten für Erste-Hilfe unterstützend mithelfen;

Ausgezeichnete Arbeit:  Jährliche Teilnahme an den Erste-Hilfe-Bewerben – Auszeichnungen sowohl auf Bezirks- und Landesebene.


Beginnend ab dem Schuljahr 2013/14 Ausbau des Fremdsprachenunterrichts Ab Schuljahr 2014/15 vier Einheiten Englisch (heuer noch drei) + zusätzliche Förderstunden; Begabtenförderung: Als erste PTS in OÖ bieten wir in Kooperation mit dem WIFI die Cambridgeprüfung „PET“ (Vorstufe zur Matura) an; geplante Schulpartnerschaft via Skype;

Unser Ziel:  Hervorragende Vorbereitung auf eine weiterführende Schule oder der Lehre mit Matura.


Das Ziel der PTS Gallneukirchen ist es, dass unsere SchülerInnen auch in Zukunft „Gesundheit als kostbares Gut“ sehen – daher sind wir bemüht als erste PTS im Bezirk das Gütesigel „Gesunde Schule“ anzustreben. Dazu liegt besonderes Augenmerk auf: Ernährung: Möglichkeit der Nutzung der „Gesunden Schulausspeisung“; Pausenverkauf; Schulmilchaktion;


Lebenskunde: Stärkung des Selbstwertes, der eigenen Persönlichkeit und der Selbsteinschätzung sowie Förderung von Teamwork durch erlebnispädagogische Maßnahmen (Akad. Erlebnispädagoge und Outdoortrainer); LionsQuest-Programm in allen Klassen durch die Klassenvorstände; Antworten zur Sexualität und umfassende Gesundheitschecks durch unsere Schulärztin; Suchtprävention durch Fachvortrag und Workshop; „Tag des GUUTEN Benehmens“;

Unser Ziel:  Stärkung des Menschen und optimale Vorbereitung auf das zukünftige Berufsleben.  Erwerb des Gütesiegels „Gesunde Schule“ (SQA 2).


Ausgebildete Lehrkräfte mit Zusatzqualifikationen (z.B. Befähigung zur Abnahme von Schwimmscheinen, Schilehrer,…); Erwerb von Schwimmscheinen; Erwerb des ÖSTA Abzeichens; 2 abwechslungsreiche Sportstunden pro Woche; Sommersportwoche; Einsatz von „Energizern“ während der regulären Unterrichtseinheiten;

Ausgezeichnete Arbeit:  Alle Jahre Stockerlplätze beim Leichtathletikbewerb;  Auszeichnungen im Bereich der ÖSTA.  2014 Auszeichnung des BMUKK für unser sportliches Engagement.


„Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ Unser Ziel ist es, durch innovative Schulentwicklung und praxisnahen Unterricht ein interessanter Standort zu bleiben und unsere SchülerInnen bestmöglich auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten. Lichtkunst.73/pixelio.de

Danke für Ihr Interesse an unserer Schule!

Wir stellen uns vor - unser Pädagogisches Konzept  

Hier erfahren Sie, wie wir unsere Schülerinnen und Schüler durchs letzte Pflichtschuljahr begleiten und sie dabei fördern.