Page 1

4. JAhRGANG AUSGABE #27

JUNGE BERLINER STARTUPS LUKAS ERLEBNISSE AUF DER COUCh JOhN VON CULChA IM ShOOT

+ MAGIT CACOON LABRASSBANDA GOTYE IDA <3


Energie ist jetzt Geschmackssache. Schwarze Dose 28 ist der erste natürliche Energydrink auf Basis der Açaí-Beere. Ohne Taurin, ohne künstliche Aroma-, Farboder Konservierungsstoffe. Er sieht nicht nur

anders aus und wirkt wesentlich länger als herkömmliche Energydrinks – er  schmeckt auch anders: natürlich, erfrischend, gut. Schwarze Dose 28. Der Tag hat 28 Stunden.


BüRO MANAGEMENT

Moritz Stellmacher

HERAusGEBER Emin Henri Mahrt Richard Kirschstein

GRAFIK & IllusTRATION

CHEFREDAKTION

FREIE MITARBEITER

ART DIRECTION

Carlos Leria Dela Rosa Martin Köhler

Emin Mahrt Moritz Stellmacher

Moritz Stellmacher Vinzent Britz

Can Kesim

Anne Eger Gabriel Wöller Frank Restle

REDAKTION

Luciano Italiano

Cim Topal

Maik Dreyer

lEITuNG VERTRIEB & ANZEIGEN

Ida Westheuser

Marie-Therese Wolf

Alina Koldevitz

Janina Schönn

Maximilian Duwe

FAMIlY Ariane & Karl Kirschstein Eva, Lale, Lukas & Nuri Sezer Mahrt

Janek Eisner

Sarai Schubert

Jascha Herr

Thomas Schäfer

Lukas Kampfmann Miron Tenenberg

Gesa Hollender & Yara Dip Klaus Mabel Aschenneller Oliver Keresztes & Sünje von Ahn

sPECIAl THANKs Ayfer Kaya

Fash ion Di RECToR Haniball Saliba

Benjamin Gruber Hannes Greve Hugo Korinth

PARTYs & TAlENTs

MusIC EDITOR

Jakob Scheer

Fetzo Müller

Daniel Penk

Julika Wuttke

Janek Eisner

Lev Nordstrom

Karianne Etternavn Komet Bernhard

PRAKTIKA Tim Boller

MARTERIA GIRl Tsellot Melesse

Luciano Santorro Mario Martin Ricardo Kramer

COVER Foto: Facebook

MARTIN & CARlOs EMPlOYEEs OF THE MONTH

CAlIFORNIA GIRl Sophie Senoner

Valentin Schöndienst Visa Vie

Alleine die Namen versprachen eine erfolgsversprechende Mischung aus deutscher Pünktlichkeit und karibischem Flair. Martin Köhler und Carlos Leria De La Rosa. Und die Vorschußloorbeeren waren gerechtfertigt. Flyer, Layout, Merchandise – Die Beiden machen alles. Martin schafft es mit akribischem Auge unsere völlig unrealistischen Designvorschläge tatsächlich aufs Papier zu bringen und dem Ganzen durch gezielt gesetzte Geschlechtsteile noch einen eigenen Stempel zu geben. Sein kongenialer Partner Car-

PROuD wORKs GMBH Sonnenallee 106 12045 Berlin Neukölln +49 (0) 30 521 36 881 hq@ .de

los besticht immer wieder durch Ausführungen über Gott und die Welt, die zwar nur er wirklich nachvollziehen kann aber das Projekt noch einmal auf ein anderes Level bringt. Danke Jungs! START

3


Erkennt versteckte Gefahren. Der neue Active Brake Assist 2速 f端r Mercedes-Benz Trucks.


Erkennt versteckte Gefahren. Der neue Active Brake Assist 2速 f端r Mercedes-Benz Trucks.


Erkennt versteckte Gefahren. Der neue Active Brake Assist 2速 f端r Mercedes-Benz Trucks.


STOP THE SIGNS OF TIME AT LEAST FOR YOUR HAIR.


STOP THE SIGNS OF TIME AT LEAST FOR YOUR HAIR.


410x275Totwinkel_Hendrik.indd 1 Jung v. Matt 11001/02/11001/01 DTP Thomas -1144

ZurZur Seite Seite sehen, sehen, ohne ohne sich sich umzudrehen. umzudrehen. Der Totwinkel-Assistent Der Totwinkel-Assistent von Mercedes-Benz. von Mercedes-Benz.

10.01.12 18:06 AF: 410 x 275 mm EF: 2/1 4c, Klebebindung 5 mm/Seite

Kunde: Mercedes-Benz Produkt: SOE Totwinkelassistent â&#x20AC;&#x17E;Hendrikâ&#x20AC;&#x153; Titel/Objekt: Proud Magazin

Eine Marke der Daimler AG


410x275Totwinkel_Hendrik.indd 1 Jung v. Matt 11001/02/11001/01 DTP Thomas -1144

ZurZur Seite Seite sehen, sehen, ohne ohne sich sich umzudrehen. umzudrehen. Der Totwinkel-Assistent Der Totwinkel-Assistent von Mercedes-Benz. von Mercedes-Benz.

10.01.12 18:06 AF: 410 x 275 mm EF: 2/1 4c, Klebebindung 5 mm/Seite

Kunde: Mercedes-Benz Produkt: SOE Totwinkelassistent â&#x20AC;&#x17E;Hendrikâ&#x20AC;&#x153; Titel/Objekt: Proud Magazin

Eine Marke der Daimler AG


VISIT US AT CAPSULE TRADESHOW BERLIN AND NEW YORK

ICC DISTRIBUTION : T 0032(0)93244616 : WWW.ICCDISTRIBUTION.EU : WWW.SUPREMEBEING.COM : WWW.GETSTOCK.EU


FRAUENTAUSCH IN RUSSLAND

SCHLECHTER VERLIERER

BESCHISSENES STECHEN

POKERRUSSE VERLIERT FRAU BEI SPIEL

FAMILIE KRIEGT SEXPHOTOS ZU WEIHNACHTEN

SORRY DU HAST DA SCHEISSE AUF DEM RÜCKEN

Nachdem Andrei Karpov all sein Geld

Nach

Ein Tätowierer namens Ryan Fitz-

verspielt hatte setzte er das letzte

schickte ein 50jähriger Amerikaner

gerald,

was ihm noch übrig geblieben war -

der Familie seiner Exfreundin Sex-

Freundin,Rossie Brovent, ihn mit ei-

seine Frau - Er verlor, natürlich. Als

photos zu Weihnachten. Auf den Fo-

nem Alten Freund betrog. Als sie ihn

der Gewinner Sergey Brodov seinen

tos die heimlich gemacht wurden,

bat auf ihren gesamten Rücken eine

Gewinn abholen wollte, wurde Kar-

begeht die Frau sexuelle Handlungen

Szene aus den Narnia-Filmen zu te-

povs Frau Tatiana so sauer, dass sie

an ihm. Er bekam Bewährung.

towieren hinterließ er seine braune

einer

schlimmen Trennung

fand

heraus,

dass

seine

sich von Karpov scheiden ließ und

Spur. Rossie stellte erschrockenfest,

eine Beziehung mit Brodov anfing.

dass auf ihrem Rücken ein riesiger

Sie sind immer noch glücklich zu-

haufen Scheisse war.

sammen.

TEUFEL JETZT AUCH AUF EBAY

SARG AUS KINDERHAND

BRITE VERSUCHT SEELE AUF EBAY ZU VERSTEIGERN

KINDERARBEIT IN DER BESTATTUNGSBRANCHE

Dante Knoxx, 24, versteigerte einen

Eine

“benutzten” Gegenstand mit einem

lehrerin, die an Krebs sterben wird,

Startgebot von £25,000.50 oder ei-

überwacht ein letztes Projekt. Ihre

nem Soforkauf Preis von £700,000

Schüler bauen ihr einen Sarg. Er steht

auf ebay. Nach zwei Stunden wurde

in der Mitte des Klassenzimmers. Ei-

die Akution von ebay storniert. Der

nige der Kinder mit ihm spielen, klet-

Besitzer der Seele hätte folgendes

tern hinein und tun, so als sein sie

hätteeinen Prozentsatz auf das Ein-

U-Boot-Kapitäne.

niederländische

Grundschul-

kommen von Knoxx für den Rest seines Lebens mit einem garantierten Minimum von £ 1.000 pro Jahr erhalten. Texte Moritz Stellmacher FLASH

17


ICH WAS, WAS

DU

NICHT

HÖRST.


D

er vierte Jahrgang der proud,

auch Pornostar-Plakate hängen. Unser

Lampen im proud Büro zu installieren.

Ausgabe 27. Herzlich willkom-

Programmierer verabschiedete sich

Highlight des letzten Jahres - pünkt-

men. Ich mach es kurz: Unser

lich zu Silvester zerschmettert eine

Lieblingsmitarbeiter ist 30 Jahre alt.

niedliche Rakete die Fensterscheibe

Die Carlsberg Support Your Local DJs

unserer Büroküche und entfachte ein

Party in Hamburg war ein voller Er-

Feuer. Feuerwehrgroßeinsatz, Kripo,

folg - trotzdem ist Hamburg nicht das

Polizei, Nachbarn und Nachbarn der

neue Berlin. Gemeinsam mit Omstu-

Nachbarn, proud Mitarbeiter standen

dios haben wir dokumentiert wie die

pünktlich um 0 Uhr auf dem Balkon

Red EPIC Kamera auf einen fliegenden

der Sonnenallee 106.

Omcopter einmalig geile Filmaufnahmen schafft und kurze Zeit später spontan in die Schweiz um dort in einer High-Frequency-Trading Firma zu arbeiten. Lukas Kampfmann verabschiedete sich nach Südamerika um surfen zu lernen. Proud Türkei hat sich gegründet proudturkey.com und organisiert als erste Amtshandlung das Orangenfest einer ländlichen Region. Es war ein verrücktes Jahr 2011 und 2012 wird noch wilder.r.

unseren Spielfilm “Para Para” im Rahmen des “Gegen die Wände” Festivals im Ballhaus präsentiert. Wir haben festgestellt, dass man keine Technopartys in der Heilig-Kreuz-Kirche feiern darf, jedoch alternativ im Namen von Jesus in der ehemaligen Branntweinmonopolverwaltung.

Angesta-

chelt von euphorischem “wir fahren

Das Locke Müller am Spreewaldplatz wird immer mehr zur Stammkneipe der Redaktion. Die Carlsberg Support Your Local DJanes Party in Berlin platze mit 3.000 Gästen im Prince Charles aus allen Nähten und die After-Hour in der Eckkneipe “Zum kleinen Mohr” war der krönende Abschluss einer Nacht mit 24 Girls hinterm Pult. Das proud-Fußball-Team hat beim Week12end Cup den ehrenhaften letzten

alle ins tiefste Reinickendorf um mit Euch zu feiern” ging es im Anschluss nach Friedrichshain in einen ehmaligen Tiefbunker aus dem zweiten Weltkrieg. Bunka Bunka die ganze Nacht, Michael Jackson Floor und ein Überraschungsgig von Marteria waren die Höhepunkte des Abends. Unser Praktikant erkannte das im Haarsalon auf

Platz belegt und unsere Grafiker ha-

der Sonnenallee neben Haar-Models

ben es geschafft pünktlich zum Winter 19


SCHREIENDE VEGANER

FISHY BUSINESS

CHRISTIAN IST KEIN HORST

Die ING DiBa wirbt mit Dirk Nowitzki

Ernie und Bert der Rapszene lieben

Nach § 90 StGB wird der Strafbestand

in einer Fleischerei. Laut Nachrich-

sich. Der eine ist eine Banane, der an-

"Verunglimpfung des Bundespräsi-

tendienst ShortNews schreibt die Fa-

dere eine Mandarine. Der eine lacht

denten" erfüllt, sobald man belei-

cebook-Nutzerin Nina Nemco dazu:

blöde, der andere zieht immer ein Ge-

digende Witze über – derzeitig noch

"Liebe ING-DiBa, warum macht ihr

sicht. Da die Sesamstraße aber keine

– Christian Wulff reißt. Er geht dem

denn nicht daraus einen Werbefilm,

sexuellen Handlungen zeigt, machen

auch nach, wie ein derzeitiges Ver-

stellt doch einfach den Dirk Nowitzki

sie einen Ausflug. Sie gehen angeln.

fahren gegen einen Internetnutzer in

inmitten der vor Todesangst brüllen-

Da das Angeln in Berlin aber ohne

Dresden zeigt. Sollte es sich um Sati-

den Rinder?" Eine mögliche Antwort:

offizieller

verboten

re handeln, ist aber auch der Bundes-

Liebe Frau Nemco, nach Überlegun-

ist, bekommt einer nun eine Anzeige

präsident machtlos. Am 10. Februar

gen Herrn Nowitzki inmitten einer

vom Fischereiamt wegen Schwarzfis-

erscheint übrigens im Comicheft Mi-

Menge radikaler Veganer zu stellen

chens. Kommt zurück auf die Straße,

cky Maus ein Strip in dem der dortige

um unser Tagesgeldkonto zu bewer-

Jungs, und hört auf Euch warme Luft

Hundepräsident Wuff wegen eines

ben, schien uns das abschreckende

ins Gesicht zu hauchen. Wir wollen

dubiosen Kredits mit dem Chefre-

Potenzial dieser Gruppe zu hoch. Wir

Euch hardcore sehen: Meatglove –

dakteur Kai Quiekmann zu streiten

entschieden uns daher für die Flei-

endlich innig vereint starring BuSido.

beginnt. Auch ein Horst möchte ver-

Genehmigung

dient sein.

scherei. Mit freundlichen Grüßen.

KOKS HOBELN

BACK DOOR MEN

WORST CARS SZENARIO

Tim Allen, der TV-Heimwerkerkönig,

Die Studenten Matthias Schulz und

2011 wurde im gesamten Bundesge-

saß ab 1978 für knappe drei Jahre

Tobias Gross haben für ihre Diplom-

biet der Cadillac XLR Cabrio und der

im Gefängnis. Er versuchte 650 Kilo-

arbeit „Sex in der Stadt – zur Anbah-

Dodge Viper lediglich nur ein Mal zu-

gramm Kokain über die US-Grenze

nung von Intimität" einen Fragebo-

gelassen.

zu schmuggeln.

gen ins Netz gestellt. Sie studieren Soziologie an der TU Darmstadt. Nuff said.. Texte Miron Tenenberg

20

FLASH


edItorIal

I

ch hätte es besser wissen müssen.

Ich sehe die BZ vom 01.01.12 vor mir:

gesetzlosen Zone geworden und ich

Silvester in Berlin ist schrecklich.

„Idiot! Fenster aufgelassen! Büro ver-

umarme den Wahnsinn in vollen Zü-

Grundsätzlich. So wirklich gu-

brennt durch Rakete. Versicherung:

gen. Aus den Nebelschwaden kommt

ten Gewissens kann man eigentlich

„Wir zahlen nix!“ Wie konnte das bloß

mir Emin entgegen. Er lacht wie im-

erst am 01. oder 02. wieder das Haus

passieren? Erstmal was trinken. Die

mer und wünscht mir ein frohes neu-

verlassen. Ich feiere also mit tausen-

Menschen auf der Straße machen

es Jahr. „Die Idioten haben uns eine

den böllerwütigen, mir wildfremden

mir keine Angst mehr. Sollen sie mich

Rakete durchs Fenster geschossen!“

Menschen an der Oberbaumbrücke.

doch abschießen! Ha-Ho-He Hertha

„Durch das geschlossene Fenster?“

Im Weltuntergangswahn und voll auf

BSC! Ich bin bei euch, denn ich bin mit

„Ja, Mann!“. Das ist natürlich immer

billigem Sekt. Es ist die Keimzelle des

Abstand der Dümmste von Allen. Ich

noch eine ziemliche Katastrophe, aber

Terrors in dieser Nacht. Als ich an der

spiele komplett uninspiriert ein paar

es wäre gelogen wenn ich nicht zuge-

Location ankomme, ist Emin, der mich

Platten im Schnitzelladen, dafür bin

ben würde etwas erleichtert zu sein.

kurzfristig von dieser „Lass-uns-das-

ich schließlich gekommen. Ein Typ

Good bye, Paderborn. Die Feuerwehr

machen-wird-geil“ Idee überzeugen

in Bomberjacke und Unisex-Deppen-

hat wohl einen guten Job gemacht und

konnte, nicht zu finden. Erstmal was

Frisur findet dass ich der beste DJ bin,

tatsächlich ist nicht alles im Arsch.

trinken. Was ist hier überhaupt los?

den er jemals gehört hat und bietet

Na, gut. Und jetzt? Ich bekomme die

Eine krude Mischung aus Jungs, denen

mir lallend eine Residency in einem

ersten Neujahrs-SMS. Darunter auch

offensichtlich das letzte Chromosom

Club in Paderborn an. Der gehöre sei-

welche in Reimform und von unbe-

fehlt und Frauen, die man auch in der

nem Kumpel und normalerweise läuft

kannten Nummern. Wie heißt noch-

Fankurve bei einem Eishockeyspiel an-

da „mehr so Stimmungsmusik“, aber

mal dieses Zeugenschutzprogramm?

trifft, bombardieren sich vor meinen

es gäbe auch einen kleinen Raum, wo

Paderborn rückt wieder in greifbare

Augen auf offener Straße, während

„anderes Zeug als wie das“ gespielt

Nähe. Um kurz nach 1 habe ich genug

in der gegenüberliegenden türkischen

wird. Es erscheint mir als ernsthafte

gesehen, gedacht und gefroren in die-

Diskothek die Raketen einfach frei

Alternative. Ich beginne ganz von vor-

ser rempelnden, schwankenden Mas-

Hand in den Himmel oder den Späti

ne. Unter falschem Namen als Stim-

se. Ich erwische eines der Taxis, die

geschossen werden. Wir haben erst

mungs-DJ in Paderborn.„Und jetzt,

sich in diese Vorhölle hineingetraut

halb 12. Verloren halte ich mich an

meine Freunde, etwas für die Ladys-

haben und fühle mich wie ein Kriegs-

meinem Bier fest und entdecke Gesa.

Robbie Williams!“ oder „12 Uhr! Alle

reporter auf der Flucht. Der Taxifahrer

die jetzt Geburtstag haben, bekom-

umfährt mit gekonnter Lässigkeit die

men einen Pfeffi gratis an der Bar!“.

vor uns explodierenden Knallkörper

„Wo ist Emin, Gesa?“

Solche Ansagen wollte ich immer

und hört entspannte Soulmusik. So

„Im Büro. Es brennt. Eine Rakete ist

schon mal machen. Der Geräuschpe-

als wäre jeden Tag Silvester. Ich hätte

durchs Küchenfenster geflogen.“

gel vor der Tür steigt ins Unermessli-

hier schon mindestens 6 Leute totge-

che und ich gehe mal raus um zu se-

fahren. Teils auch gewollt.

Ok. Scheiße, es brennt im Büro. Habe

hen was da los ist. Ach ja, 12 Uhr. Ich

ich das Küchenfenster aufgelassen?

vergaß. Die Oberbaumbrücke ist zur

Text: Daniel Penk EDITORIAL

21


22

EDITORIAL


EDITORIAL

23


24

STYLE ICON


STYLE ICON

25


schuhbacca Zeha – Urban Classics 813.04 Liebe Leserschaft,

m

ittlerweile

wissen

viele,

das Richtige liegen. Es ist der falsche

dass ich aus dem All auf

schwarze Kapuzenpullover und es sind

der Erde gestrandet bin.

die falschen Aufnäher. Es ist auch das

Als behaarter Wookie muss ich mich

falsche Paar Schuhe. Zwar sind diese

erst an die Gepflogenheiten der Deut-

schwarz und aus Leder und ferner von

schen gewöhnen. Aber das klappt

einer deutschen Traditionsmarke her-

recht gut. Und seitdem Deutschland

gestellt, aber Nazis können mit diesen

auch Einwanderungsland ist, fühle ich

Schuhen nichts anfangen. Und ich will

mich sogar beheimatet und habe eine

einfach nicht den billigen Schrott vom

Gemeinsamkeit mit den Deutschdeut-

niveaulosen Polenmarkt tragen, nur

schen: Die brennende Liebe zu die-

um hier verbotene Aufdrucke präsen-

sem Land. Das freut mich, denn ich

tieren zu können!

hoffe inständig auf die Akzeptanz innerhalb der Szene, ist mein Fell doch

Bloss keine Macht des Guten

so braun, wie deren Gedankengut. Ja,

Warum werden denn für Nazis keine

ich sehne mich nach Schulterschluss.

Qualitätsprodukte hergestellt? Können die sich etwa nicht an Feingeistigem

Viele meiner Freunde warnen mich vor

erfreuen? Denken Rechte überhaupt

den Deutschgesinnten. Ich verstehe

darüber nach, dass es sich in weichen

das aber nicht , tragen sie doch die Lie-

Schuhen besser laufen lässt als in har-

be der Heimat, dem Land und dem Volk

ten? Machen die sich Gedanken dar-

gegenüber tief im Herzen. Auch ich

über, welchen Vorteil es bringt, wenn

will dazu gehören. Endlich nicht mehr

man seine Schuhe neu besohlen lassen

als Alien verschrieen werden, kein Ge-

kann, anstatt sie wegzuwerfen?

tuschel hinter meinem Rücken hören, wenn ich an blonden Kindern vorbei

Wenn ich es mir genau überlege, ist es

laufe. Ich möchte das Wir. Ich möchte

mir eigentlich auch ziemlich egal ob

in Deutschland ankommen.

Volkstreue sich diese Gedanken machen. Ich mache sie mir! Und das ist bei

Wie wird man richtig volksdeutsch?

näherer Betrachtung wahrscheinlich

Doch das scheint mir nicht zu gelin-

nicht der einzige Unterschied zwischen

gen. Ich werde von den Volksdeutschen

denen und mir. Ich schätze es einfach,

angepöbelt, bespuckt und beschimpft.

dass mir kein fürchterlicher Nazige-

Was mache ich denn falsch? Ein Blick

ruch entgegen kommt, wenn ich meine

in meinen Kühlschrank verrät es mir:

Füße aus den Schuhen nehme. Nein,

Leckere Joghurts, die gute Milch und

bei mir riecht es nach warmen Leder.

regionales

Wochen-

Meine Füße sind dabei nicht ermüdet,

markt. Das passt zwar auch zu deren

sondern wurden den Tag über vom

Vorstellungen, aber ich zweifle daran,

Schuh unterstützt. Und das von einem

dass sich Nazis an leckerem Joghurt

Berliner Schuh!

Gemüse

vom

erfreuen können? Auch der Blick in meine Garderobe verdeutlicht es: Ich habe dort Ähnliches, aber eben nicht 26

REPORT


Seid dabei Mir tut es leid, die armen Volksseelen auf nordischen Sportfesten so verschwendet zu wissen. Dort stürmt keiner mehr den Führerbunker; Endstation führerloses Wohnmobil. Es ist der komplette Verlust der Ästhetik und in letzter Instanz sogar der Moral. Also liebe Nazis, befreit Euch von den Fesseln, kommt zu Euch und genießt das Leben wieder. Der leckere Joghurt und das gute Paar Lederschuhe warten bereits auf Euren Sinneswandel! Euer Schuhbacca

Text: Miron Tenenberg Foto: Oliver Rath

REPORT

27


28

PICUTRE


Vinzent Britz PICTURE

29


ABENDLEITER

30

REPORT


SYLD Hallo Barfrau? Entschuldige ...das war ein Missverständnis.

E

in Delfin, der angelockt von den

schmeckt nach Salz und Euphorie und

schon ein Taxi vor dem Eingang. Nehm

Schwingungen der Bootsmotoren

ihre Trübheit wird für Sekundenbruch-

ich. Schließlich darf ich nicht den DJ

die Befriedigung in der Bewegung

teile in den blitzenden Lichtspots des

verpassen, den ich supporte. Für den

findet. Der Anschluss darf nicht ver-

Neidklubs sichtbar. Arme bewegen sich

ich zwei Wochen lang täglich auf Face-

loren werden, die Geschwindigkeit ge-

im Einklang mit den Reglern der Plat-

book gestimmt habe und dem ich me-

halten. Herzfrequenz: 140 Schläge pro

tenspieler. Rauf und runter. Augen auf,

ine Unterstützung nicht nur in Form

Minute – für vierundzwanzig Stunden.

Augen zu. Ein Schwarm in Trance.

von 14 Vote-Punkten, sondern auch via

Hier oben spielt es keine Rolle. Die Welt

Seinen Tanzort zu wechseln ist um

Anwesenheit zeigen möchte. Johannes

und das was sie umgibt ist nicht das,

fünf eine größere Herausforderung als

Raum spielt um acht. Das Taxi parkt

was sie Montag wieder sein wird. Oder

von Sylt nach Sydney zu schwimmen.

vor einem riesigen grauen Bunker, der

Mittwoch.

Körper schaukeln aus. Zu La Paloma.

ungeschützt auf freiem Feld steht. Die

Die Augen sind taub, die Ohren blind,

Atome, die mit steigender Temperatur

Türsteher kontrollieren meinen Stem-

aber so geht es wohl den meisten hier.

ihre Geschwindigkeit erhöhen, sind

pel und lassen mich rein. Alle anderen

Grelle Strahlen, die nichts enthüllen,

gleich wieder unser Vorbild, doch einen

haben ihren Weg scheinbar schneller

und Regen, der nicht nass ist und nicht

Track lang wird Hamburger Tradition

gefunden als ich. Große Räume, viele

kalt, verdrehen die Wirklichkeit.

gefeiert. Und in jedem 37-Grad-Kopf,

Menschen, noch mehr Treppen. Ich

Die Droge heißt Adrenalin und sie ist

der den Raum mitbestrahlt, ist ein

lasse die dunklen Räume hinter mir,

besser als das, was die anderen nah-

Leben als Matrose für kurze Zeit näher

gehe hoch, höher und lande auf dem

men. Die anderen, die schon die Nase

als die Wochenwirklichkeit. Wareika

Dach. Die Stadt liegt unter uns und

voll haben. Die anderen, die das Beste

lassen hören wo ihre Karriere den An-

mit ihr alle Kleinigkeiten, die im Leben

verpassen: Den leuchtend roten Beginn

fang nahm und beenden gleichzeitig

nerven. Der überteuerte Strafzettel –

des Sonntags. Wir sind frei, im Freien,

ihr Heimspiel. Während das Zusam-

egal. Die kaputte Waschmaschine – un-

auf dem Dach des Uebel und Gefährlich

menpacken des DJs das Ende jeder an-

wichtig. Die Ausarbeitung für Montag

und ich frage mich wie ein Ort wie die-

deren Party bedeutet, feiern wir gerade

– vergessen. Es kann so einfach sein.

ser seinen Namen verdient hat. Viel-

Viertelfinale. Geht ein DJ, kommt ein

Ich tanze und lache und ein paar Stun-

leicht hätte ich nicht fragen dürfen…

DJ. Nacht und Tag und Nacht. Und

den später gehe ich. Sonntag Abend

Vor 12 Stunden bin ich angekommen.

jeder, der auf der ersten Hamburger

um sieben wache ich auf. Das IPhone

In der Parallelwelt, wo Leben an erster

SYLD Party hinter dem Pult steht, hat

klingelt, mein Chef ruft an. „Hey, wie-

Stelle steht. Im Irrgarten aus Trep-

Leute vor sich, die nur seinetwegen da

der alles in Ordnung?“ Mh, na klar, was

pen, wo die Entscheidung nach rechts

sind. „Support Your Local DJs“ ist ein

soll sein? Zwei Emails, eine Facebook-

oder links abzubiegen sich nach den

Motto, das man spürt. Egal ob Baalsaal

Nachricht und einen weiteren Anruf

stärkeren

zwischen

oder Neidklub, egal wie spät, egal wie

später, habe ich nicht nur einen Grund

Milz und Nieren richtet. Und verlaufe

bekannt oder unbekannt der Name

aus Scham zu kündigen, weil ich eine

mich nach draußen. Vor den Toren des

hinter der Musik für mich ist – es ist

Barfrau gefeuert, mich mit dem Türste-

Baalsaals und Neidklubs, die für die

voll. Also Endet meine Erkundung des

her angelegt, mich auf dem Dach ver-

nächsten Stunden zu einem Club ver-

Territoriums an der Bar. Nur um kurz

laufen, meine Jacke verloren und einen

schmelzen, parkt ein Sprinter, der eine

Energie zu tanken. Nach ungefähr zwei

klitzekleinen Streit angezettelt habe,

unnatürliche Anziehungskraft auf die

„Cheers“ mit meinen Arbeitskollegen

sondern weiß auch, warum das Uebel

Crowd des Reeperbahn Festivals aus-

ist es sieben und der Grund, der mich

& Gefährlich seinen Namen verdient

übt. Hier beginnt die Route der Delfine.

an die Bar getrieben hat, löst sich auf.

hat. Aber: „Ja, alles gut, danke.“

Bei offener Schiebetür prophezeien die

Zeit für die After-Hour. Die 24 Stunden

DJs Eminogrande und Daniel was im Ge-

Party läuft seit 60 Minuten parallel im

Carlsberg Support Your Local Djs dieses

bäude gegenüber wartet. Music for the

Bunker und obwohl mein Planweg zum

Jahr in Berlin, Hamburg und Köln.

soul. Die Luft hat mit Wareikas Auftritt

Uebel & Gefährlich per Sparziergang

facebook.com/carlsberg

ihren natürlichen Zustand verloren. Sie

über den Fischmarkt verläuft… steht

Text: Nina Schönn

Bassvibrationen

REPORT

31


32

REPORT


Hallo Frau K., wie von Ihnen gewünscht das Konzept zu unserem Theaterstück, einer modernen Inszenierung von “Ein Sommernachtstraum” nach Shakespeare. Zu Beginn möchte ich garantieren, dass wir uns an alle Regeln und Wünsche des Hauses halten werden. Objekte im inneren der Kirche, die sichtbar sein müssen werden nicht verdeckt. Ebenso wird es ausreichend Sicherheitspersonal und Vorkehrungen geben, so das alle Bereiche der Kirche geschützt werden. Wir haben ein professionelles Team an Technikern, Schauspielern und Hilfskräften die einen zügigen Auf- und Abbau sowie Betreuung über den gesamten Veranstaltungsverlauf sicherstellen..Zur Wahl des Veranstaltungsort / Kirche zum Heiligen Kreuz. Es ist unser Wunsch in der Heilig-Kreuz-Kirche zu Veranstalten, da diese sich durch viele Faktoren von jedem anderen Veranstaltungsort abhebt. Die Atmosphäre der Kirche passt perfekt zur Hochzeitsfeier der Hauptfiguren. Das innere der Kirche ist technisch modern, ein Auf- und Abbau von Projektionstechnik (Beamer, Lampen) ist problemlos möglich Der Kirchen-Saal bietet großzügig Platz für InszenierungenDie Lage ist für junges Publikum aus Kreuzberg und Um. gebung gut zu erreichen, auch die Verkehrsanbindung ist optimal Die Kirche hat einen Status, Bedeutung und eine hohe Wirkung auf Gäste. Es ist ein Gebäude das bereits ohne zutun den Gast schnell in eine “andere Welt” zu tauchen vermag. Dieser Effekt von Raum und Zeit ist ein maßgeblicher Bestandteil der Inszenierung. Wir wollen mit unserer Veranstaltung vor allem eine Alternative zur allwöchentlichen Partykultur schaffen und damit vor allem junge Leute kulturell mit der Theaterkultur in Verbindung bringen. Das Theaterstück

Gemeinsam

mit

mehreren Künstlern, der Universität der Künste und dem Ballhaus Naunynstraße haben wir über den letzten Monat ein Theaterstück entwickelt das Elemente aus Kunst, Tanz, Installationen und Performance Theater vereint. Unser Ziel ist es mit dem Stück den Spaß am Theaterspielen zu entdecken. Unsere Gäste werden stetig animiert am Spiel teilzunehmen. Zwischen den Gästen werden sich Schauspieler befinden, die nach einem festen, 6 Akte umfassenden, Spielplan aktiv werden. Im Idealfall sollen die Gäste nicht merken wer Professionell und wer ein LeienDarsteller ist. Beginn um 22:00 Uhr mit Empfang der Gäste durch ein kaltes Buffet, zur Hochzeit des Feen-König und Königin. Fortsetzung auf Seite 78. REPORT

33


34

FEATURE


B

Goldgräberstim-

Die erfolgreichsten Websites der letz-

mung. Egal mit wem man sich

ten Zeit bieten Nutzern die Möglich-

erlin

ist

in

Leben gestalten.

unterhält, er hat DIE Idee für ein

keiten zu interagieren. Viele Startups

Google, Facebook, Youtube, Wikipedia,

Startup. Auch das Wort ist in aller Mun-

sind ein Hybrid aus Kommunikations-

Blogger, Twitter, Amazon, Ebay, Payp-

de, Thema in jeder Zeitschrift und das

medium und Maschine, es bietet Men-

al, die größten und einflussreichsten

neue Aushängeschild für Berlin.

schen die Möglichkeit sich zu organi-

Internetportale der Welt haben eins

Was ist eigentlich mit Startup ge-

sieren und koordiniert Gesellschaft.

gemeinsam. Es sind amerikanische

meint? Seine Konnotation hat sich

Firmen.

verändert. Ursprünglich ist mit Star-

Der Mensch ist ein Prothesengott. Ei-

tup einfach nur ein junges Unterneh-

ner der grundlegenden Unterschiede

Deutschland, das Land der Dichter

men gemeint. In der Wahrnehmung

zwischen uns Menschen und den an-

und Denker, einst führend mit Inno-

geht die breite Masse jedoch vorallem

deren Lebewesen auf diesem Planeten

vationen und Entdeckungen, hat sei-

von innovativen Webseiten aus.

ist unsere Nutzung von Werkzeugen.

ne Rolle als prägender Gestalter des

Im letzten Jahrhundert prägten vor

Internetzeitalters nicht wahrgenom-

Die neuen Techstars sind omniprä-

allem

men.

sent, kaum ein Tag vergeht, ohne dass

unseren weiteren Fortschritt. Die Ver-

Facebook oder Google in der Presse

einfachung von Aufgaben- und Wis-

Doch Deutschland muss sich entwi-

stehen, Mark Zuckerberg war Times

sensteilung ist ein großer Schritt in

ckeln, um in Zukunft ein konkurrenz-

Person of the Year und Justin Timber-

der menschlichen Entwicklung.

fähiger Kultur- und Wirtschaftsstand-

die

Kommunikationsmedien

lake spielt Sean Parker. Technologie-

ort zu bleiben. Heute sind unsere

unternehmer sind die neuen Popstars.

Nun werden der breiten Masse immer

Autos das Exportgut Nummer eins,

Nerds sind cool geworden, sie sind

einfachere Möglichkeiten geboten, um

doch zu den Zukunftstechnologien ge-

jetzt die Protagonisten in Kinofilmen.

sich Werkzeuge selber zu bauen, die

hören sie schon lange nicht mehr. Wir

Die Außenseiter aus den 80ern sind

die Gesellschaft verändern und ver-

müssen uns auf eine neue Generation

die neuen Vorbilder, Styler laufen he-

bessern können. Vielleicht ist das eine

von Technologien einstellen und sie

rum wie Steve Urkel.

der größten Veränderung seit der in-

fördern.

dustriellen Revolution. In unserem Zeitalter, in dem Geld so

Berlin hat gute Chancen Europas Star-

stark für Erfolg steht, ist es kein Wun-

Das Internet hat die Weise wie wir

tup Hauptstadt zu werden. Die Neben-

der, dass jemand wie Mark Zuckerberg

kommunizieren schneller und stärker

kosten sind sehr niedrig, es hat sich

zum Vorbild einer ganzen Genartion

verändert als jegliches Medium vor

ein breites kreatives Milieu angesie-

wird. Er hat sich mit 27 Jahren sein

ihm. Facebook hat über 800 Millionen

delt, mit einer florierenden Kunstsze-

Vermögen von 17,5 Miliarden Dol-

aktive User, wovon sich 50 % jeden Tag

ne und natürlich liegt Berlin direkt im

lar selbst erarbeitet. 2009 war er der

einloggen. In Deutschland hat Face-

Herzen Europas und ist dort die größte

jüngste selfmade Millionär der Welt,

book über 21 Millionen Nutzer, das ist

Wirtschaftsmacht.

bis er im September 2010 von seinem

jeder vierte Deutsche.

um acht Tage jüngerem Kollegen Dustin Moskovitz enttrohnt wurde.

Wir haben uns angeschaut an was in Facebook hat die Art wie wir inter-

Berliner Hinterzimmern zur Zeit gear-

agieren verändert und den Begriff von

beitet wird.

Es gibt kaum Branchen in denen man

Freunden und “etwas gefallen” neu

so schnell soviel Geld machen kann

definiert. Die Mehrheit der amerika-

und das mit so geringem Kapital und

nischen Jugendlichen denkt bei dem

Risiko. Startups tragen den amerikani-

Wort Apple, wohl eher an den Konzern

schen Traum wieder in die Welt. Das

als an das Obst.

Wort Startup steht für ein neues Zeitalter. Es ist wieder Zeit für Erfinder.

Es ist nicht nur ein wirtschaftlicher

Plötzlich können in Collegeräumen

Faktor, der Internetunternehmen so

zusammengezimmerte websites ge-

interessant macht, sondern auch ein

fährliche Konkurrenz für große Unter-

kultureller. Das Internet hat einen

nehmen werden.

zunehmend größer werdenden Anteil daran, wie wir unsere Welt und unser FEATURE

35


SIlIcon allee

H

as entered the room

the next three and a half years or so,

did you meet and decide to build this

turned on guest access

before leaving to go freelance. I have

kind of company together?

has entered the room

done freelance work for Spiegel Inter-

I met the other two, Schuyler Deerman

national, but now spend most of my

and Travis Todd, socially, not long after

Are you ready?

time working on Silicon Allee. We are

I moved to Berlin at the beginning of

Yup!

an English-language news website cov-

2007. By 2010, they were both working

ering the technology and startup scene

on their own startups.

Please introduce yourself

in Berlin as well as the whole German-

They spent some time in San Francisco

I'm David Knight, Editor in Chief of Sili-

speaking world. Founded by myself and

around the end of 2010 and the begin-

con Allee. You want a little background

two American guys, both of whom also

ning of 2011 and when they returned,

info?

work on their own startups.

there were some things they felt were missing in Berlin including an open

:) please

Nice. What do you do at Silicon Allee?

meet up where anyone can turn up,

I'm originally from London, trained as

Well, I'm the editor, so I'm in charge of

there's no agenda, and people can just

a journalist in the UK and worked for

all the content on the website.

network. Silicon Allee started as a meet

a newspaper there before moving to

We cover news and features.

up in February 2011. Not long after that, they decided that an English-language

Berlin five years ago. I worked for Bild. de on several different projects over 36

FEATURE

How did Silicon Allee happen? how

news website would help the scene in


Berlin and so they approached me to

thing a bit different that runs through

you have a vision you want to achieve?

help provide the content. Our first sto-

Berlin and although I can't say I know

The vision we have is, essentially, to

ries were published at the beginning of

the London startup scene particularly

maintain what we have started: To

June.

well, I think that is mirrored in the tech

produce great content that people find

scene here. It's very multi-national and

interesting and informative, and to de-

Were you already covering this kind of

multi-cultural and there's a ground-

liver it in our own unique way.

content for your previous work?

swelling of innovation going on here

Our goal, like all startups, is to be com-

It's interesting because we come from

right now but it is a relative small scene

mercially successful, of course, and I

different backgrounds - they are both

right? It is compared to, say, San Fran-

hope we can continue to grow through

startup people, entrepreneurs, while

cisco but it is still considerably larger

2012.

I am a journalist by trade. I've mostly

than it was 12 months ago and I think

been a news journalist i.e. general

it has reached that critical mass where

Are you personally involved in any

news. But for the first couple of years

it starts becoming a self-fulfilling entity

startups besides Silicon Allee?

at Bild.de, I worked in virtual worlds, in-

people hear about it, and so come here

No. And I think that independence is

cluding Second Life. Just before, during

because it's the place to be, to start a

beneficial.

and after all the buzz about it.

tech startup. And that means there are

After that, I ran the English-languaged

more startups here, and so on.

Are there any startups or companies that you really admire? And if so, for

version of the main website, Bild.com. At Spiegel, I cover general news. But

How do you see the future of start-

what?

having worked on The AvaStar, our

ups in Berlin? What were the biggest

I don't think I would want to identify

publication in Second Life, I had a good

changes in the ecosystem last year?

any individually. There are some with

grounding in the tech world.

I think the future is extremely bright.

wonderful products

Although the buzz we have seen in the

and some who run the right way, with

Why did you decide to start your own

mainstream media in recent months

the right spirit. Truth is, if you haven't

buisness and why technews?

will inevitably die down as they find

got it, then you won't be successful.

Well, as I said, I was brought into the

something else to write about. The buzz

project by Schuyler and Travis both of

surrounding the scene here is going no-

So what does it take to have it? What

whom were already involved in their

where. People have that feeling that

are the important qualities to have,

own tech startups and it was a fas-

things are happening and that this is

from your point of view?

cinating area for me one with a lot of

the place to be. In terms of the changes

First and foremost, you need drive and

potential for growth and innovation

in the ecosystem, I think it is summed

determination. Being an entrepeneur

there's something new every day.

up in one word: Growth. There are that

can be a hard, frustrating existence.

many more startups, that many more

You need to work, work and work at it

So what would you say is different

entrepreneurs, that many more inves-

some more. And there's nobody to fall

about your work compared to other

tors, etc. That it is a different place. I

back on. But you also need a spark. An

techblogs?

think it is a trend which will continue

idea. A process something which is go-

I think it's the feel of what we do - we're

through 2012.

ing to make your startup a success. Af-

a bit more 'underground', if you like.

ter that, you need to surround yourself

Our meet ups and other events are im-

What are the trends, developments

with good people. From co-founders

portant to us, in getting people togeth-

that interest you?

down to the lowliest intern. And then

er. I think having a mix of professional

Hmm, good question. I think the trend

you need to be a brilliant manager. And

journalist and entrepreneurs in it from

towards people thinking to themselves,

then, finally, you need something else

the start helps as well.

hey, I can do that, I can come up with

intangible luck.

an innovative idea, do the groundwork How would you describe the Berlin

and turn it into reality and then going

Of course :)

vibe compared to the one in England?

out and doing it. This idea is in Berlin at

Thanks a lot!

Being from London, I can certainly

the moment, there is definitely a 'can-

compare the two cities and I prefer

do' spirit when it comes to entrepre-

Berlin. It still has that big city vibe,

neurship.

but things are definitely more relaxed. There is a feeling of creativity, of some-

Whatâ&#x20AC;&#x2122;s your goal for Silicon Allee? Do FEATURE

37


WAH WAH

38

FEATURE


W

er seid ihr?

spielen vielleicht einfach nur Songs.

noch benutzen könnte, worauf wir viel-

Die Company dahinter heißt

Manche haben bestimmt Spaß daran

leicht nicht gekommen wären.

Disco Volante. Das ist die

das ganze zu personalisieren. Wie macht ihr das technisch und li-

Company, die wir dafür gegründet haben und das Produkt heißt wah wah FM

Gerade wenn sie Zuhörer haben und

zenzrechtlich?

(www.wahwah.fm). Gegründet haben

das auch sehen können.

Die technische Lösung ist doch sehr

wir das im Oktober 2010, es gibt uns

Genau. Das ist ein spannender Aspekt

komplex. Was wir am Anfang auch

jetzt ein Jahr - eigentlich müssten wir

dabei, den wir auch gemerkt haben.

gnadenlos unterschätzt haben. Wir

Jubileum feiern.

Dieses Feedback, das entsteht wenn

dachten uns: Ach komm, geile Idee,

du siehst wieviele Leute mir gerade zu

machen wir das. Irgendwann haben wir

Was macht ihr?

hören. Bei unserem Beta-Test war das

gemerkt, dass das nicht so einfach geht.

Es geht darum, dass du deine Musik

so, dass die Leute zu uns kamen und

Wir haben mehrmals von vorne ange-

spielen kannst auf deinem iPhone und

meinten: "Eigentlich wollte ich was

fangen und haben viel verworfen. Wir

sie gleichzeitig senden kannst. Das

anderes machen, aber jetzt kann ich

haben glücklicherweise einen Juristen

heißt jemand anderes kann sich ein-

ja nicht aufhören, weil ich Zuhörer be-

als Team-Mitglied, der einen Gefallen

klinken und live bei dir mithören. Ein

kommen hab.”

an der Herausforderung gefunden hat.

ganz zentraler Punkt ist, dass es syn-

Plötzlich kommt so eine Verantwortung

chronisiert ist, das heißt du und dein

auf, die ganz lustige soziale Konstelati-

Und wir haben einen Weg gefunden

Zuhörer hört das Gleiche zur gleichen

onen auslöst.

das zu lizensieren. Das Ganze ist prak-

Zeit. Das kann ein Zuhörer sein, es

tisch wie ein Webradio - ganz viele klei-

können 50 oder 1000 Zuhörer sein. Der

Ich fand das auch spannend von euch,

ne Webradios. Bei der Lizensierung un-

Zuhörer kann neben dir stehen, 100m

SoundCloud dafür zu benutzen. Weil

terscheidet man unter On Demand und

weit weg sein, in der gleichen Stadt

ich mich gefragt habe, wie ihr das mit

Radio. On Demand, wo du als Zuhörer

oder in einer anderen Stadt, in einem

dem Streaming macht: Reicht mein 3G

freie Kontrolle hast wann du welchen

anderen Land. Da gibt es keine Ein-

aus, um Musik zu streamen, sodass

Song wo hören möchtest und Radio als

schränkungen - du bist wie eine kleine

Leute sich einklinken können? Jetzt

lineares Geschehen. Du hast keine Mög-

Radiostation.

sagtest du man kann das Ganze auch

lichkeit zu sagen "diesen Song würde

auf iTunes machen. Das macht die Sa-

ich gerne hören", sondern du entschei-

Mit der eigenen Musik, die man bei

che natürlich noch einen Schritt inte-

dest dich nur für einen Kanal. Du hörst

iTunes hat?

ressanter, weil man nicht nur auf die

bei jemandem mit, kannst aber nicht

Genau. Was wir jetzt in dem Testpilo-

Songs angewiesen ist, die auf Sound-

das Musikprogramm bestimmen. Diese

ten hatten wo wir das mit SoundCloud

Cloud rumschwirren.

Methode macht es ein wenig praktika-

gemacht haben - die Version die wir im

Das war auch unsere Idee mit Sound-

bler es zu lizensieren, es ist aber im-

Sommer rausgebracht haben war so

Cloud als Testphase zu starten. Die

mer noch ein enormer Aufwand, aber

dass du SoundCloud spielen konntest

SoundCloud-Community ist sehr Mu-

dafür müssen wir zumindest nicht die

und andere konnten live mithören.

sik-interessiert. Sie mögen es neue Din-

ganzen großen Verhandlungen mit den

Die Version, die wir jetzt gerade raus-

ge zu probieren. Es gibt auch so viele

ganzen Labels machen.

bringen wollen wird so sein, dass es

gute und innovative Musik auf Sound-

Ihr habt vielleicht mitbekommen wie

die Songs sein werden, die du lokal

Cloud. Es ist uns wichtiger anstatt groß

lange spotify gebraucht hat um nach

auf dem iPhone hast. Wir wollen aber

rauszugehen und alle User auf der Welt

Amerika zu kommen oder wie viel Ser-

SoundCloud wieder mit reinbringen.

anzusprechen. Es geht nicht um Hype.

vices Probleme mit der GEMA hatten.

Du kannst deine Songs lokal spielen,

Es geht letztendlich darum langsam

Das ist ein ziemlicher Dschungel diese

auch Pop Content, also GEMA Repor-

aber sicher eine feste Community auf-

ganze Lizenzlandschaft.

toire. Mit der Idee das auch langfristig

zubauen. Deswegen haben wir Sound-

wieder kombinieren zu können und zu

Cloud ausgewählt. Es gibt vor allem DJs,

Hängt das auch mit der Anzahl der

sagen “hey ich hab hier was auf Sound-

die ihre Musik verbreiten wollen.

Zuhörer zusammen?

Cloud hochgeladen und das schiebe ich

Genau. Wir müssen am Ende jeden Mo-

zwischen zwei Songs”. Dann hat man

Das Witzige daran ist eigentlich, dass

nats genau vorlegen wie viele Zuhörer

echt viel Freiheit sein Radioprogramm

wir nur ein kleines Tool produzieren.

wir hatten und dann gibt es ein Abrech-

zu gestalten. Du spielst Songs, kannst

Auf einer Basis wo die Leute eventuell

nungssystem - man zahlt pro Hörer, pro

etwas anmoderieren et cetera. Viele

auf Ideen kommen wie man dieses Tool

Song - und irgendwann kommt man FEATURE

39


dann zu einem Schwellenwert und es

fragt uns bevor ihr es macht." Ich den-

Wie kamt ihr auf die Idee?

wird pauschal abgerechnet. Auch das

ke die meisten Leute sind zu einer Ko-

Es ist tatsächlich das Erlebnis in der

ist leider noch nicht ganz supermo-

operation bereit, es ist einfach nur so,

Stadt unterwegs zu sein, in der U-Bahn

dern, dieses Abrechnungssystem. Jedes

dass man ehrlich sein muss. Außerdem

zu sitzen und wenn du schaust sind

Land hat wieder andere Vorlieben wie

wollten wir die Leute, die die Musik ma-

da so viele Leute, die Kopfhörer aufha-

das Reporting passiert. Aber wir sind

chen nicht außen vor lassen. Die ärgern

ben - riesige, kleine, weiße, gelbe, grüne,

auf einem ganz guten Weg das Ganze

sich nämlich und das zurecht. Für uns

blaue - so viel Musik um uns herum.

zu überblicken.

war es wichtig, dass auch die Musiker

Du läufst durch die Straßen und es

ihren Lohn für ihre Musik bekommen.

läuft so viel Musik an uns vorbei, dass

Wir hatten damals auch schon re-

40

es manchmal echt spannend wäre zu

lativ früh bei Turntable FM reinge-

Würdet ihr euren Service irgendwann

wissen was derjenige hört. Ausgehend

schaut, was ja auch auf Facebook lief.

mal limitieren, indem ihr zum Beispiel

davon kam uns irgendwann die Idee

In Deutschland wurde es mal wieder

sagt man kann 15 Zuhörer haben,

des Mobilen. Mit dem mp3 Player ist

verboten und man kann nicht mehr

aber wenn du 150 Hörer haben möch-

man immer total isoliert, jeder hört

darauf zugreifen. Die hatten ja ein

test musst du 3 € im Monat zahlen?

für sich - dabei ist Musik so dermaßen

ähnliches

Wir wollen es jetzt erstmal rausbrin-

sozial. Du gehst in einen Club, spielst

oder sehe ich das falsch?

gen, weil wir tatsächlich noch nicht

Musik, sitzt Abends mit deinen Freun-

Tatsächlich fahren die auch den Ansatz

genau vorhersehen können wie der

den und tauschst die neuesten Songs

des "on demand", trotzdem muss man

Service genutzt wird. Gibt es ganz viele

aus. Im Mobilen findet das nicht statt,

sich mit den jeweiligen Verwertungs-

Leute mit vielleicht fünf Zuhörern oder

jeder hört für sich. Wir wollen das öff-

gesellschaften einigen und bei ihnen

ganz wenige mit 5000 Zuhörern?

nen, etwas bauen wo wir das teilen und

anmelden. Wenn man in den USA ist,

Daraus entsteht natürlich etwas wo

gemeinsam erleben können. Technisch

dann sagst du halt "Hey, das hier ist

wir dann sagen können - ok hier müs-

haben wir viel experimentiert. Wir ha-

so ein großer Markt. Deutschland und

sen wir die Nutzung einschränken oder

ben es mit Bluetooth, Artb streaming

GEMA & Co mache ich später". Wir sind

hier können wir ein Premiumpaket ein-

versucht und gemerkt “scheiße das

in Deutschland gestartet und fahren so

bauen.

klappt nicht”.

ein bisschen das Prinzip "If you make it

Ich komme auch nochmal zurück auf

here, you will make it anywhere", weil

unseren Anspruch, dass die Künstler

Würde es die Möglichkeit geben, dass

GEMA tatsächlich die taffeste Verwer-

auch etwas von dem Service haben

du wah wah, auch über eine App

tungsgesellschaft darstellt.

sollen. Einmal ist es die indirekte Ein-

oder eine Web-App spielen und hö-

Lizensierungsverfahren,

nahmequelle über die Lizensierung,

ren kannst, die man dann embedden

Ist die GEMA kooperationsbereit?

die ja bekanntlich nicht so viele Ein-

kann?

Wir können tatsächlich Gutes darüber

nahmen bringt wie die Einnahme über

Wo wir hin wollen, was wir auch schon

berichten, dass wir pro-aktiv auf die

Songverkäufe. Deshalb soll wah wah

teilweise gemacht haben, ist, her-

GEMA zugegangen sind. Wir wollten

im nächsten Schritt als Promotion Tool

kömmlichen Radio-Sender in die App

den wah wah fm Service unbedingt

fungieren. Also man kann mit wah wah

einzubinden. Dort arbeiten wir haben

machen, wir haben die technische

Musik entdecken und sie dann auch

mit Twen FM und Byte FM zusammen.

Struktur so aufgebaut, dass diese einen

kaufen. Das Coole daran ist auch, dass

Das sind Radios ,die wir verorten, du

Missbrauch ausschließt, also die Leute

die App ortsbasiert ist und letztendlich

hast dann die ganz normale Möglich-

können die Songs nicht downloaden.

verbindet dich die App mit dem Ort an

keiten, wie Radios sie auch bieten. Du

Und die GEMA fand das erstmal cool

dem du gerade bist. Und so verändert

spielst Musik, kannst über ein Mikro

und haben gut darauf reagiert. Nor-

sich auch deine Erfahrung, wenn du

was einsprechen, etc. Ein klassisches

malerweise ist das so, dass ein Musik-

dich bewegst. Wenn ich in Kreuzberg

Webradio zum mitnehmen.

service erstmal veröffentlicht wird und

bin kriege ich mit was dort gehört wird.

dann guckt man ob man sich mit der

Wenn ich in Friedrichshain bin, bekom-

Wenn man reinsprechen kann, ich

GEMA einigt. Dann gibt es eine Kon-

me ich da die Sounds, also die Sounds

will jetzt nicht sagen das das die glei-

frontation,

Gerichtsverhandlungen

von Berlin oder im Vergleich die Sounds

che Technik ist, aber wenn man rein-

und dann guckt man wie es ausgeht.

von London, wenn ich da bin. Und das

sprechen kann, kann man die Musik

Das wollten wir nicht und deshalb ha-

macht schon einen ganz großen Un-

doch auch durchs Telefon durchlaufen

ben wir auch eine ganz gute Erfahrung

terschied, es ist nicht wie ein normales

lassen oder?

gemacht und die GEMA sagte: "Wow, ihr

Radio was kommerzielle Lieder spielt.

FEATURE


Genau, genau. Beim Watergate werden

Wie haltet ihr euch finanziell über

Wie viele Leute seid ihr insgesamt?

wird das tatsächlich live machen.

Wasser? Habt ihr vielleicht noch einen

Mit Freelancern sind wir ein Team von

Nebenjob?

12. Das Kernteam besteht aus 7 Leuten.

Es gibt ein sehr schönes viral Video, in

Jede Woche eine Bank überfallen. Nur Programmierer?

dem jemand auf der Straße ein Schild hoch hält auf dem steht "What are

Der Großteil sind tatsächlich Program-

(lachen)

mierer - es ist sehr entwicklungslastig

you listening?" Das finde ich super! Ich würde gerne

Nee, wir überfallen keine Banken. Wir

- aber dann auch viel Kommunikation.

mal ein Ratespiel daraus machen, weil

haben Business Angels mit im Boot.

Ich, der so ein bisschen schizophren al-

genau darum geht es. Manchen Leuten

Unsere ursprüngliche Idee ist in eine

les mache was so morgens im Briefkas-

glaubst du zumindest anzusehen was

Forschungseinrichtung der TU, die von

ten ist. Designer noch - das wars.

für einen Musikgeschmack sie haben

der Telekom finanziert wird, entstan-

und dann gab es in diesem Viral Leu-

den. Da wurde unsere Idee praktisch

Seid ihr alle Musiker?

te, die gesagt haben ich höre das und

als Forschungs-Projekt aufgenommen.

Doch, doch schon. Also ich bin wegen

das und man dachte sich “nee, never, ir-

Dann konnten wir unseren Prototypen

der Musik nach Berlin gezogen. Ich

gendwie total überraschend.” Irgendso

entwickeln und ganz am Anfang das

habe ganz lang Schlagzeug gespielt

ein zartes Pflänzchen hört dann plötz-

grundlegende

ausprobieren.

und dann hatte ich Ohrprobleme und

lich Heavy Metal.

Dann haben wir daraus eine eigene

musste ein wenig aufhören mit richtig

Projekt

Company gegründet und haben jetzt

professionellem Spielen. Dann habe

Welche sind eure Ansätze euren Ser-

sogenannte Business Angels. Das sind

ich angefangen auch andere Sachen

vice zu verbreiten? Es ist immer noch

private Investoren, die halt gesagt ha-

zu machen. Wir alle haben eine starke

relativ schwierig aus der breiten Mas-

ben “cool, glauben wir dran, hier habt

Verbindung zur Musik.

se hervorzutreten. Unter Nerds oder

ihr ein bisschen was, probiert mal aus.”

Musikern ist das wahrscheinlich viel

Der nächste Schritt ist jetzt dann aber

Habt ihr einen Altersdurchschnitt?

einfacher.

wirklich an einen Venture Capitalist he-

29 würde ich mal ganz grob anpeilen,

Es ist tatsächlich schwierig diese Virali-

ranzutreten. Weil man braucht Marke-

30 trau ich mich noch nicht zu sagen.

tät zu planen. Man kann sie höchstens

ting, man muss Lizenzen zahlen - also

begünstigen. Was gerade Turntable fm

es braucht noch eine Weile bis wir den

gut gemacht ha, ist die Facebook Inte-

ersten Euro verdienen.

(lachen)

gration. Wir haben die Hoffnung dass wah wah fm ein Produkt ist, dass man

In welchem Zeitraum befindet ihr

gerne teilt. Also das man sagt “ich höre

euch gerade?

gerne Musik. Komm’, hör doch mal bei

Diese Angel-Runde haben wir im Som-

mir mit.”

mer gemacht. Damit können wir jetzt

Jede Gruppe kann sich in der Welt von

den Launch machen und dann hoffent-

wah wah fm finden, wir schließen kei-

lich zeigen, dass das alles so funktio-

ne Gruppe aus.

niert, wie wir uns das vorgestellt haben.

Und mit der vollen Version die gerade

Und dann auf der Basis das Risiko-Ka-

raus ist haben wir viel, viel Betonung

pital größer machen.

auf die sozialen Aspekte gelegt. Wir haben gemerkt - im Gegensatz zu früher -

Und insgesamt an dem Projekt, wie

man will es den Leuten erleichtern sich

lange arbeitet ihr daran?

zu finden. Also kann ich in real-time

Vor einem Jahr haben wir das Ganze

sehen wer was kommentiert hat, wer

gegründet. Ich glaube, die ursprüngli-

was macht et cetera. Ich kann Leuten

che Idee ist vor zwei Jahren entstanden,

folgen, sie können einem folgen. Wir

aber da war es noch der Rohdiamant.

haben ein soziales Netzwerk geschaf-

Das Team und die Ideen und die tech-

fen, das auf Musik basiert.

nische Ausführung ist dann peu à peu entstanden.

FEATURE

41


BUDDYBEERS

H

ow did you build up the idea

They said “how do we know that it’s you

there, but then I met Min-sung at one of

and the team?

and that this is your credit card?” And I

this meetings, and he was working with Atlantic Ventures at this time.

Well as you know the company

said, “I don't know.” So in the end there

is called buddybeers. The idea came

wasn't a service to do that, so I decided,

from when my little brother turned 21

well, I’m gonna try and build it myself.

in the US. I was in Germany and he was

42

And he was so excited about the idea, that he was working … for me. He said

in South Carolina and I couldn't afford

I had a bar that a friend of mine owned.

‘you know I have these ideas’, and

to go there for his birthday. I was there

It was called Harry Merrys, it was an

started contacting people. I was pretty

for my other brothers’ 21st birthday

expat bar. So all English speakers and I

surprised by his initiative, so I said ok,

and really wanted to celebrate with

hacked together the website in a month

let’s see how much further we can do

him. So I thought at least I could buy

and tested it out with my friends and

this now in Germany. He introduced me

him a beer. I was googling all day, try-

the people that went to this bar and I

to Benedikt Bingler, another cofounder.

ing to find a service, where I could buy

got great reaction. So I took that kind of

And then we decided that we are mak-

him a beer for his 21st birthday, but

data from this test case and started go-

ing the team. Let’s start going in Ger-

there was nothing. I called some of the

ing around, meeting people that I knew

many, and we just bootstrapped it do-

bars, he went to and said “hey, I give

in the scene, asking them, hey can I get

ing it in our spare time.

you my credit card number, and you

this funded? And originally I had them

charge some beers on my credit card.”

attempted to take it to the US and do it

CHAT

I was working part-time for other start-


ups, doing development work. So that’s

I wanna make this, this and this. In the

Where do you have your base of cre-

how we got started.

beginning I just really want to make a

ative input or when you need help,

good product. So I think that’s the most

where do you go?

importend thing.

Cristoph Mere form eleven adventures

We have been in building up to this idea, where you can send beer to your

and we have been in talks also with Ci-

friends online. We came up with this

To grow your user base, what would

aran O'Leary from early bird. They re-

idea that you have this coupon codes,

be the perfect place to advertise your

ally help us to take a step back and if

that where regenerated in a tan list, in

product?

we are stuck in a problem. Sometimes

a bar, so that people could order beer

Our really focused target market is ex-

we are so deep into the product, that

anytime they wanted, even if they

change students, because we found,

we can't actually see the easy solu-

were in a bar they could just buy their

that the people who were most likely

tion. So it helps to talk to this kind of

friend a beer.

to buy beers for each other across dis-

people who are advisors and say “hey,

Scaling the bar network was really dif-

tances are gonna be people who have

this is the problem I am having”, and a

ficult, going to each individual bar and

networks in other cities. People who are

lot of times, they are like, “this is your

pitching them took like two hours. And

most likely to use coupons are people

solution that you can't see because you

was definitely not a scaleable activity.

who have a lot of money, the young

are too close.” And there is also the very

So we started to go and talk to people

executive crowd is a bit more worried

classic proud who are very creative.

who already had bar networks.

about using a coupon, because they wanna seem cool, because I have all the

If you are having a product that is fo-

And thats where we ended up with

money, I can buy this myself, where stu-

cussing on one specific thing, like a

Carlsberg, they were interested and

dents would do anything for a free beer.

niche, is it often easier to mobilize a

excited enough about the idea to help

So that’s what we’re really focused on,

base for it?

us, financed it a bit and also used it

this exchange student marked because

Yeah that’s a discussion we have going

themselves in marketing and helped

they are students who have come from

on for a while. The great thing about

us build the iPhone app and things like

somewhere else, they have potential for

niches is, that you can mobilize and

that. The best thing they did for us, they

their friends back home to buy them

you can activate a niche and it works

started to bring in their bars and it was

drinks, where ever they are.

really well but that’s as far as you can

much easier for Carlsberg to go to their

go, there is no room for expansion. So

bars and say “hey do this, this is a great

So all this expat students crowd is a re-

you rather have to be the best player

idea”, then to us and go, “hey we have

ally good market place for us.

in the niche, or you can be a good be a

this cool idea, you guys wanna try it out?”

good player in a bigger market. Were you thinking about offering your service with an api to things like siri?

What do you think is more important,

What we were finding at the moment

that many many people know about

is: The logical progression is that we

the product or getting the product per-

So basically you have the chance to do

were going into other drinks, other than

fectly fit into one user base.

it without any money, all by yourself,

beer. Most of our bars are already offer-

I think any company will tell you that

so what’s the goals you’ve set for the

ing other drinks than beers. But we are

it’s much better to have like hundred

company - do you want to earn 3000

also finding that since it is a really sim-

engaged users, than a million unen-

a month and life the rest of your life

ple solution in terms of it’s just a digital

gaged users. I mean the same thing,

buying other guys beer?

social gift voucher. We have a few loca-

just to have a core group that is super

I am a bit more of the big picture guy, so

tions who are putting other products

super engaged is much more valuable

I never really thought too much about

on there and were letting this evolve

then just having a lot of users who

the money. I knew that since we were

and see were it goes and if there ends

don't do anything. The same way that

handling money, we obviously had a

up being a lot of demand we will incor-

companies like foursquare have these

better monetization strategy than a

porate that more. So for example right

people that promote that become their

lot of other startups, like twitter. They

now we have a go-cart track, a skydiv-

superusers, their town ambassadors

kind of put their product out there, re-

ing center, two hair salons. Through our

and stuff like that.

ally cool product, but they really don’t

system you can actually buy a haircut.

make money with it. So I knew there

So it’s actually totally expandable.

So thats been a good partnership for us.

were ways to make money, I never said CHAT

43


APE UNIT

W

44

er seid ihr?

gegründet. Wir haben dann relativ

Studiert ihr noch?

Ich hab die Firma mit zwei

schnell gemerkt, dass wir auch einen

Ne.

ganz alten Freunden von mir

Grafiker brauchen. Dann kam irgend-

gegründet, Paul und Emil. Paul kenne

wann Tim dazu. Erklärt doch nochmal

Keiner von euch?

ich aus dem Kinderladen und Emil

worum es bei der Durstapp geht, die ihr

Also Tim ist der einzige der studiert hat.

aus der Grundschule. Die beiden hat-

gebaut habt. Bei der Drustapp findet

ten vorher auch schon eine Firma, vier

man Spätkäufe in Berlin. Auf der Karte

Habt ihr da irgendwelche Vorbilder,

Jahre lang eine GbR und haben vor al-

wird angezeigt wo man gerade ist und

die ihr gut findet, vielleicht auch in

lem IT und Webseiten und so gemacht.

dann sieht man halt die ganzen Spät-

den USA?

Ich war Videoeditor vorher und das hat

käufe um einen herum. Die werden an-

Wir drei, die wir die Firma gegründet

sich von alleine dann weiter verzahnt,

gezeigt mit einer kleinen Flasche und

haben, haben eigentlich nur Negativ-

dass wir immer mehr zusammengear-

dann siehst du wie weit du noch laufen

Vorbilder, wo man früher mal gearbe-

beitet haben für die Kunden die ich

musst bis zum nächsten Späti. In Neu-

itet hat, wo es zwar eigentlich cool war

hatte oder die sie hatten.

kölln hast du so einen dicken Ballen

aber wo man auch gedacht hat: Okay

aber in Charlottenburg lohnt es sich

wenn ich mal eine Firma gründe, dann

Ja und dann wollten wir das auf ein

schon da zu gucken, bevor du 500 Me-

läuft das anders.

etwas größeres und besseres Funda-

ter in die falsche Richtung läufst, weil

ment stellen und haben eine GmbH

da nichts kommt.

FEATURE


Was war das zum Beispiel? Was wollt

manche haben bis 3 Uhr Nachts offen.

paganda verbreitet. Aber das Ziel war ja

ihr als Firma anders machen als eure

Das Kriterium war, dass sie mindestens

auch nie damit Geld zu verdienen, ein-

früheren Arbeitgeber?

bis 24 Uhr offen haben. Das heißt man

fach ein cooles Tool bieten.

Schwierig zu sagen. Ich glaube, wenn

konnte erst ab 24 Uhr suchen gehen. Es

man eine Firma hat kommt man auch

gibt halt kein Verzeichnis dafür. Weil es

Aber ist das jetzt auch so in eurem bre-

schnell in so ein konservatives Denken

keine Kette oder so gibt. Die sind eigen-

iteren Umfeld, dass Leute immer mehr

rein und klar, man muss halt die Miete

ständig so gewachsen diese Spätkäufe,

Apps für solche Sachen auch nutzen?

und die Leute bezahlen. Ich glaube es

die haben kein Verzeichnis, es gibt offi-

Auch für kleinere Aufgaben? Z.B. auch

ist ganz schön gefährlich, dass man

ziell nicht mal diese Geschäftsbezeich-

Freundinnen, die nicht unbedingt tech-

noch ein gutes Arbeitsklima hat und

nung. Von einer Videothek zu einem

nikaffin sind, aber vielleicht trotzdem

wenn man da mit Freunden arbeitet

Telefonladen, alles was es gibt, irgend-

ein Smartphone haben.

muss man da halt echt aufpassen,

wie zu einem Spät geworden.

Ich glaube. dass es im Moment noch

dass es nicht zu businessmäßig wird

Die verkaufen Bier und Zigaretten, auf

nicht so stark verbreitet ist, auch wenn

im Alltag. Es muss natürlich auch nach

welcher gesetzlichen Grundlage auch

jetzt jeder gerade ein iPhone hat. Das

draußen hin professionell aussehen

immer. Von daher war das wirklich so

ist ja jetzt nicht mehr so wie vor 3

und man muss die Sachen ja auch

eine Recherche, dass wir nachts los-

Jahren, dass sich das nur Technikinter-

erledigen, aber es bringt auch nichts

fahren mussten und die Läden suchen,

essierte holen. Meine Oma hat ja auch

wenn man sich jetzt in einem Team

in Bezirken von denen wir gar keine

ein iPhone.

mit weniger als 10 Leuten irgendwelche

Ahnung haben, wo wir aber auf jeden

Hierarchien aufbaut und versucht mit

Fall welche haben wollten, weil es da

Deine Oma hat ein iPhone??

Druck von oben mehr Geschwindigkeit

erst anfängt richtig Sinn zu machen.

Ne hat sie nicht. Aber könnte sie.

reinzukriegen.

Wenn du irgendwie draußen bist in Berlin und denkst 'oh Gott ich brauche

Ne aber Leute die überhaupt keine

Was inspiriert euch? Wie kommt ihr

eine Stunde jetzt bis ich irgendwie im

Ahnung haben haben halt auch ein

auf Ideen wie die Durstapp?

Zentrum bin, wo kriege ich mein Bier

iPhone.

Es kommt glaub ich einfach daher,

her...', so ungefähr. Da ist natürlich auch immer die

dass man selbst auch der User ist. Es geht darum, dass man Sachen baut,

Wenn ihr jetzt Geld zur Verfügung

Hemmschwelle, die ist ja früher auch

die man selbst auch nutzen kann und

hättet, um eure App zu bewerben, was

noch sehr viel höher gewesen, z.B. im

selber gut findet, dann werden sie auch

wären denn Aktionen bei denen ihr

Internet für Sachen Geld auszuge-

angenommen. Weil du auch selbst den

sagen würdet, da wäre es richtig in-

ben. Heutzutage kaufen die Leute bei

ganzen Tag siehst was passiert, was du

vestiert. Also wo würdet ihr da hinge-

iTunes und kaufen Apps, aber Apps

machst, was auch andere machen. Und

hen und was würdet ihr machen?

sind noch nicht ganz so verbreitet.

dann einfach sagst, das funktioniert su-

Naja ich glaube man muss die Leute

Wobei der Androidmarkt und der iPho-

per und dann muss das auch bei uns

in genau der Situation kriegen, wo sie

nemarkt sich da ja auch unterscheiden.

funktionieren, weil das jetzt irgendwie

nachts irgendwo unterwegs sind, wo

Wo der iPhone-User eher bereit ist Geld

der Maßstab ist.

keiner ist und sie einen Spät brauchen,

zu bezahlen, als der Android-User. Also

das ist schwierig aber das müsste man

ganz klar, dass man sagt, beim iPhone

Wie ist das denn mit der Durstapp

irgendwie schaffen. Man könnte klas-

kann man überhaupt was mit Geld an-

z.B., habt ihr euch das so vorgestellt?

sisch diese ganzen Mediamaßnahmen

bieten und wenn es bei Android Geld

Habt ihr ein Callcenter dafür benutzt?

machen, aber ich weiß nicht, ob das

kostet, muss es unfassbar gut sein und

Ne, wir mussten die alle abfahren. Es

nicht untergeht mittlerweile für so et-

unfassbar viele Leistungen haben. Ich

gab so eine Web App auf die man auch

was Werbung zu machen. Wir haben ei-

glaub der Androidmarkt ist noch nicht

mit dem iPhone zugreifen und da drin

gentlich den Fehler gemacht, dass es 79

bereit dafür Geld auszugeben.

Spätis eintragen konnte. Das Problem

Cent kostet. Die Leute sind dann doch

ist halt, dass man auch nicht einfach

nicht bereit 79 Cent dafür auszugeben.

so herumlaufen und suchen kann,

Das war noch eine heiße Diskussion

denn man muss das eigentlich auch

bei uns, ob das jetzt kostenlos sein soll

nachts machen, um zu wissen ob die

oder nicht. Ich glaube wir haben uns

noch offen haben. Weil bei so einem

eigentlich mehr oder weniger drauf

Kiosk machen manche um 18 Uhr zu,

verlassen, dass es sich über MundproFEATURE

45


ABENDLEITER

W

46

ie ist eure Idee entstanden?

befreundeten Gästen darzustellen.

Wir haben für unsere proud

danach das Event aus. Vielleicht ist da ein Mädchen auf das du stehst oder

Worum geht es bei Abendleiter?

ein alter Freund den du schon lange

Bild gebaut, dass auf verschieden Fak-

Es geht bei Abendleiter darum Leute zu

nicht mehr gesehen hast. Es geht auch

toren wie z.b. Wetter reagiert und In-

connecten, aber im Gegensatz zu vielen

darum die Möglichkeit eine Person

formationen aus Facebook und unserer

anderen Startups wollen wir das nicht

zu treffen wieder ins Bewusstsein zu

Homepage integriert.

online machen. Wir wollen ein Tool

rücken. Du hast z.b. schon Monate lang

Wir haben uns damals die Frage gestellt

schaffen womit sich die Leute im rich-

nicht mehr an einen alten Bekannten

was für eine Art Bild wohl für uns am

tigen Leben öfter treffen. Abendleiter

gedacht, siehst auf unserer Seite das er

interessantesten

darzustellen.

zeigt dir Events die cool sind, anhand

zu einem Event geht und denkst dir ach

Dadurch kamen wir auf die Idee, dass

von verschiedenen Faktoren, einer der

ja der Peter, den hab ich ja lange nicht

es sehr interessant wäre zu sehen, was

wichtigsten ist aber ob Freunde von dir

mehr gesehen, das waer nett ihn heute

aktuell in Berlin passiert. Da wir uns

zu einem Event gehen. Das kennt ja

zu treffen. Facebook ist ein Erlebnis

mit proud sehr mit dem Nightlife und

jeder, du rufst abends ein Freund an,

geworden, mit einer Vielzahl an unter-

der Eventszene beschäftigen, haben

der auf ner Party ist und als allererstes

schiedlichen Möglichkeiten. Wenn du

wir uns auf diesen Bereich fokussiert.

fragst du: wer ist sonst so alles da? Und

aber vor einem konkrete Aufgabe oder

So kam die Idee zustande, eine Karte

da setzten wir an, du gehst auf unsere

Frage stehst, wie z.b. was soll ich heute

von Berlin zu zeigen, auf der Visuell die

Seite, siehst wer von deinen Freunden

Abend machen? Hilft dir Facebook da

verschiedenen Events nach Größe und

alles Abends weggeht und suchst dir

nicht optimal.

Hompage

FEATURE

ein

wäre

dynamisches


Wie ist euer Geschäftsmodell?

Personen. Die Infrastruktur von Aben-

seinen

Daran arbeiten wir zur Zeit. Eine

dleiter ermöglicht es theoretisch alle

Event erstellt hat und in den Events von

Möglichkeit ist natürlich einen Premi-

öffentlichen Facebook Events der gan-

Abendleiter findet. Mit der Zeit wird

umbreich zu schaffen, Veranstaltern

zen Welt einzubinden.

unser Code lernen welche Events unter

zu ermöglichen ihre Partys zu bewer-

Geburtstag

als

öffentliches

Umständen versehentlich öffentlich

ben oder Tickets über unsere Plattform

Was ist an Abendleiter anders als an

angelegt wurden und hält diese bis zu

anzubieten. Wir würden unsere Daten

Webseiten die Veranstaltungen auflis-

einer internen Freigabe durch einen

gerne Siri zur Verfügung stellen.

ten?

Moderator zurück.

Zu allererst verfolgen wir ein ganz eiSeit wann?

genes visuelles Konzept. Die Darstel-

Habt ihr direkte Konkurrenten?

An Abendleiter arbeiten wir seit Okto-

lung der Veranstaltungen wird mehr

Ja - aber wir sagen jetzt nicht wer. Wenn

ber 2011. proud gibt es seit 2009.

an eine Infografik als an eine Liste mit

die Frage aber heißt wo wir hin wollen,

Veranstaltungen

Darüber

dann ist es eine verbesserte Version von

Wie entscheidet ihr, wie eine Party

hinaus bieten wir die einmalige Funk-

Plattformen wie Resident Advisor oder

besser ist als eine andere?

tion seine Freunde anzeigen lassen zu

Restrealitaet.

Das basiert auf vielen Faktoren. Zum

können. Abendleiter funktioniert kom-

einen können wir sehen wer das Event

plett ohne Redaktion. Alles Verans-

Schließt ihr nicht die Veranstalter und

erstellt hat, wir wissen wieviele Leute

taltungen und Informationen die wir

Promoter aus, die nicht auf Facebook

zum Event zu oder abgesagt haben. Es

veröffentlichen werden automatisch

aktiv sind?

ist messbar ob mehr Frauen oder Män-

gesammelt, kategorisiert und in eine

Doch. Aber die allermeisten Partys

ner zum Event gehen und wir sehen

neue visuelle Darstellungsform ge-

sind auf Facebook zu finden. Dennoch

welche DJs oder Künstler auflegen. Es

presst.

haben wir eine Möglichkeit entwickelt

erinnern.

ist öffentlich, wie viele Kommentare

wo man ohne Facebook-Account über

ein Event erhält. Natürlich wissen wir

Wie kann man euch helfen?

Abendleiter ein Facebook-Event erstel-

auch den Club und den Ort. Facebook

Ein paar Millionen Euro wären nicht

len kann. Hierfür muss man lediglich

verrät uns so ziemlich alles - wenn

schlecht. Nein. Als erstes brauchen

einen Account bei Abendleiter anlegen

das Event nicht als Privatevent erstellt

wir Nutzer und viel Kritik. Je mehr

und kann dann über unser Webinter-

wurde. Diese Daten gleichen wir dann

Leute Abendleiter nutzen, desto besser

face ein Event erstellen.

unter allen aktuellen und vergangenen

können wir unseren Code anpassen.

Events ab und errechnen mit einem

Außerdem hilft uns jeder Nutzer an

Und Facebook bietet alle diese Funk-

geheimen Algorhythmus die Punkt-

neue Veranstaltungen zu kommen. Da

tionen an?

zahl (und damit Bewertung) der Party.

Facebook theoretisch die Möglichkeit

Ja. Die sogenannte Facebook API ist eine

Natürlich spielt die Anzahl der Freunde

bieten jede einzelne Veranstaltung aus-

Programmierschnittstelle die verschie-

die bei einem Event teilnehmen eine

zulesen, helfen uns Abendleiter-Nutzer

denste Abfragen zulässt. Als "Antwort"

große Rolle. Abendleiter kann jedoch

eine Vor-Auswahl zu treffen. Wir priori-

erhält man immer die Datensätze.

auch genutzt werden, wenn man kein-

sieren Events zu denen unsere Nutzer

Diese Datensätze verarbeiten wir direkt

en Facbeook Account hat oder nicht

und deren Freunde eingeladen wurden.

weiter und visualisieren Sie auf der

seine Daten freigeben möchte. In die-

Landkarte (Google Maps) von Abendle-

sem Fall sieht man alle Informationen

Werden die Veranstaltungen in irgen-

bis auf die Freunde.

deiner Art gefiltert?

iter.

Wir erstellen mit der Zeit White- und

Danke für das spannende Interview!

Wer versteckt sich hinter dem Team?

Blacklisten. Wenn sich zum Beispiel ein

Gerne. Wir machen bald ne fette Party!

Im Moment arbeiten wir zu dritt. Ein

Event-Host (derjenige der das Event er-

Programmierer und zwei Projektman-

stellt hat) des Öfteren Veranstaltungen

Fotos der Serie "Junge Berliner Start-

ager.

auf Facebook erstellt, so können wir da-

ups" von Anne Eger (anne@proud.

von ausgehen, dass er ein Veranstalter

de) und Thomas Schäfer (schaefer-

Was ist euer Ziel in den nächsten drei

oder Promoter ist und diese Events fast

fotografie.com)

Monaten?

immer sofort aufnehmen. Das gleiche

Wir möchten weltweit 1.000.000 User

gilt für etablierte und bekannte Clubs.

auf die Plattform locken. In Berlin

Man kann jedoch auch Partys bei uns

tracken wir momentan gut 100.000

melden, wenn man z.B. versehentlich FEATURE

47


48


FEATURE

49


50

ADVERTORIAL CHAT


ADVERTORIAL

51


52

IDA'S


Mein Traum ist... Endlich leben. Ein Engel sein. Durch die L端fte Schweben. Und das nie mehr allein. Leben in Freude. Mit Freunden. Leben mit Lieben. Mein Traum.

idaschmutz.blogspot.com IDA'S

53


JOHN Tranch Kilian Kerner Suit Drykorn Shirt Tiger of Sweden Tie Herre von Eden Boots Santoni

56

ARTIST SHOOT


Concept . Styling . Production : Haniball Saliba www.Haniballsaliba.de Photography : Tobias Wirth www.tobias-wirth.de Grooming : Karle Neff @ perfectprops.de www.perfectprops.de Special thanks : Gesa Hollender Interview mit Johnny Strange von Culcha Candela auf facebook.com/proud.de - Mit freundlicher Unterst端tzung vom Coke Sound Up Festival 2011 cokesoundup.de afrikarise.de culchacandela.de Gesendet am Donner

ARTIST SHOOT

57


Sacco Drykorn Shirt Ben Sherman

trousers Tata Christiane

58

ARTIST SHOOT


Suit Hugo Shirt Ben Sherman Boots santoni

shoulderpiece Moga e Mago dress Bettina Mileta

ARTIST SHOOT

59


jacket Drykorn dress H&M

Sacco Hannes Roether Cardigan Hacket London Shirt Tiger of Sweden Hat Stetson

60

ARTIST SHOOT


Coat Hugo Suit Tiger of Sweden Shirt Adidas Shoes Hugo

ARTIST SHOOT

61


62

report


week of my journey, Couchsurfing had

anything but easy.

already shattered my previous concep-

For having revolutionized the travel

tions about the world and its inhabi-

form of backpacking, Casey Fenton

tants. But things got better. When my

looks astonishingly unassuming. If

host returned, she had brought with

you were to sit across from him on the

her another couchsurfer, a girl from

subway, you’d never guess he is the guy

Australia. She would become one of

that invented Couchsurfing. He doesn’t

my closest friends – so close in fact, I

have dreadlocks or a beard and wears

moved in with her in Melbourne after

neither flip-flops nor piercings, as one

he Rebirth of Couchsurfing

I had hitchhiked and couchsurfed my

might have imagined. Instead, he looks

When I graduated from high

way across America from sea to shiny

completely average. In a gymnasium

school, like so many others, I had

sea (Couchsurfers had taught me how

full of gregarious couchsurfers you

the urge to go backpack around the

to hitchhike). And it didn’t end there.

might well overlook him, if it wasn’t

world – and like so many others, I had

When it became time to leave Mel-

for his honest curiosity in everything

no clue how to go about it. That’s when I

bourne to go study in Berlin, I looked

and everyone – a trait he truly conveys

discovered Couchsurfing. Couchsurfing

for a place to sleep during my univer-

in one-on-one conversation. When he

is a social network for travellers. It gi-

sity entry exam via Couchsurfing. And

takes the stage, one can tell it’s not the

ves you the opportunity to sleep on the

sure enough, the guy that responded

first time he is about to speak in front

couch of a stranger in almost any city

went to the very same entry exam and

of 300 people, but also that it’s not his

in the world, but instead of money, you

went on to become my best friend at

tenth time, either. The synopsis of what

share a cultural experience with your

university. So, to sum it up, at every

he presents is as follows:

host and many times become friends

important junction in my life over the

When Casey was about to travel to Ice-

for the moment – and sometimes for

past five years, Couchsurfing has been

land about ten years ago, he needed

life. In essence, this site takes one of

a major influence that literally chan-

a place to stay. Inspired by a previous

the biggest obstacles in travelling, – fin-

ged the course of my life, introducing

experience with the locals in Egypt,

ding affordable accommodation – , and

me to my best friends and to my most

he hacked the student directory of the

turns this obstacle into one of the big-

formative experiences. I certainly can’t

University of Iceland and wrote a script

gest joys in travelling: Interacting with

say the same thing for Spaceghetto or

to send personalized e-mails to every

the locals. What makes it work: A peer-

the Lolcats.

person named Björk. His script was a

to-peer review system lets you size up

If tomorrow the internet would shut

success – with over fifty Björks to choo-

your host or guest beforehand and en-

down and only one website could re-

se from as hosts he had an epic time

sures a great and safe experience for

main, I’d vote to keep Couchsurfing.

and returned with the idea in mind to

everyone with an uncanny certainty.

It’s connecting people better than Fa-

create a website around the very expe-

But Couchsurfing is much more than

cebook, it’s teaching people more than

rience that had just happened. Couch-

just a social network. What sounds like

Wikipedia and it enables more explora-

surfing was born – and caught on.

a cool concept on paper is actually the

tion than Google. It’s the best thing that

Within the next few years, the network

single best website on the Internet. Let

ever came out of the Internet.

grew slowly but steadily to a dedicated

me explain.

And it’s changing.

community of over three million users

One of my first and most remarkable

In October, Casey Fenton, one of the

worldwide, with couches in places as

Couchsurfing experiences happened

founders of Couchsurfing who invented

remote as Antarctica. In the mean-

on the first stop of a two-year world

the concept ten years ago, embarked

time, Casey and his co-founders fought

trip: New York City. My couchsurfing

on a series of townhall-style meetings

to keep the website afloat with what

host was not home. I called her up

in cities like Montreal, Istanbul, Paris

they dubbed “collectives”, temporary

and she said she had left the city for

and Berlin. His goal was to explain to a

gatherings of programmers in varying

the weekend, but I could just grab the

few hundred hardcore couchsurfers in

locations such as Thailand, Alaska or

key from underneath the door mat and

each city what transformation Couch-

New Zealand. The collectives, however,

let myself in. So I did, and spent the

surfing – as a service and as an idea – is

produced results only in bursts and

weekend at the Queens apartment of a

going through these days and to what

struggled to keep up with the growing

person I had never met, with her iPod,

ends. His task, reconciling an extre-

demands of an ever expanding social

MacBook and all kinds of other valua-

mely complex situation with a highly

network. Casey and his team decided

bles just lying around. Within the first

emotionally invested audience, was

to professionalize Couchsurfing and

T

report

63


64

went on to pursue 501 c3 status. This

treasured community is about to turn

venture capital that created money-

cryptic abbreviation stands for a US tax

into yet another data-selling, user-pim-

printing juggernauts like Google, Face-

status that would have made Couch-

ping bullshit corporation.

book or Amazon.

surfing a federally recognized non-pro-

Casey’s challenging task was to not

It sounds impossible. It sounds like

fit organization, which in turn would

only dissipate their doubts, but also

turning the system on itself. After all,

have enabled tax-deductible donations.

to energize the crowd for the changes

if those venture capitalists dream of

The application process was long and

to come. This required him to cons-

nothing but creating behemoth mo-

strenuous – and in the end, futile. Even

tantly shift from the role of a host to

ney machines, why would they have

worse, Couchsurfing did not just not

a diplomat to a cheerleader, someti-

the

get the desired national 501 c3 status,

mes within the same answer, and still,

Couchsurfing’s flowery mission state-

their entire charitableness was questi-

there were moments when one was

ment?

oned to the point that even their local

certain the whole vibe was about to

I don’t know. Maybe things are more

non-profit status in their home state of

snap. Casey’s reaction to all this was

ambiguous and those venture capita-

New Hampshire was revoked. Now in

unwavering patience, as he listened

lists do dream of things besides Scroo-

legal jeopardy, Couchsurfing chose to

with undivided attention to even the

ge McDuck’s Money Bin. Most of them

transform and become what is called

most redundant question. This re-

already are literally billionaires, and

a B-Corp. B-Corp stands for benefit cor-

vealed something remarkable about

maybe they just want a cool hobby hel-

poration and is in fact just that: A hyb-

the heart and soul of Couchsurfing:

ping build a one-of-a-kind organization

rid between a regular corporation and a

Casey Fenton is not your typical en-

for the advancement of all mankind.

non-profit, allowed to produce revenue

trepreneur and Couchsurfing is not

Maybe they have been conned by Casey

but dedicated to the greater good. But

your typical start-up. Couchsurfing is

and his team. Maybe it’s a little bit of

this transformation didn’t just happen

a user-generated network in the most

all of the above. Honestly, I think it’s se-

on paper. Two investors came on board

literal sense of the word, which ma-

condary to the point of insignificance.

simultaneously, the premier Silicon

kes its founder Casey Fenton nothing

What’s the important question is whe-

Valley venture capital firm Benchmark

more, and nothing less, than the first

ther or not Couchsurfing will succeed

as well as the philanthropic investment

and foremost Couchsurfer – a “primus

in being that dark horse of start-ups

firm Omidyar, bringing with them 7.6

inter pares”, so to speak. His handling

or eventually become engulfed by the

million dollars in funding, according to

of the situation that night, constantly

profit rat-race. What matters is not so

the start-up directory crunchbase.com.

brushing asides his assistance’s pleas

much where the money comes from,

And that’s the part that raised eye-

to move along and insisting on discus-

what matters is what the money will

brows, fingers and voices in the Berlin

sion with the audience, gives the im-

do. I believe it will help do amazing

audience.

pression that no one understands this

things.

For the entire length of his three hour

better than Casey himself.

The reason why Couchsurfing may ac-

presentation, Casey found himself pep-

This might prove to make all the dif-

tually succeed in turning the system on

pered with questions, some of them

ference as Couchsurfing is headed for

itself lies in its genes. Casey’s display

thinly veiled as allegations, resulting in

what is simultaneously its greatest

of humility at the townhall meeting

at times heated discussion. What made

identity crisis and its greatest oppor-

is only one example of that. But when

the atmosphere feel so explosive was

tunity. Much like a rebirth, the process

asked to explain the rationale behind

the diversity of the audience, ranging

looks difficult and painful, but if tur-

all that lofty and yet uncannily genui-

from do-gooding hippies to slick yup-

ning out successfully, it might just give

ne idealism, Casey gives an insight into

pies and everything in-between, all uni-

way to a better-than-ever Couchsurfing

the philosophical seed that blossomed

ted by a sense of ownership and entit-

network. How? The basic idea is to use

into Couchsurfing. Enter Casey:

lement concerning Couchsurfing. And

the world’s best resources for building

“When people ask, where did Couch-

rightfully so: Couchsurfing is what it is

a tech company, namely the engineers,

surfing start, if we just have a little bit

because the people like the ones atten-

partnerships and business practices of

of time, I might just tell the Iceland sto-

ding that night create the experiences

Silicon Valley, to build an organization

ry, if we have a little more time, I might

that define the network with their hos-

in the guise of a tech company that is

tell the story about Egypt. But really

pitality and wanderlust one couch at a

not focused on market cap or revenue

were it started was back in my ninth

time. They may not own Couchsurfing,

growth but on creating meaningful in-

grade history class. We studied classic

but they certainly are Couchsurfing.

terpersonal experiences between its

philosophers for a week, we studied

And quite a few are afraid that their

users. All paid for by the very same

Hume, Descartes, Kant, and this one

REPORT

slightest

interest

in

pursuing


idea that really stood out to me was:

diversity can be maximized, the volu-

because it is practically without viab-

‘Do we have any choice in what we do?’

me can be turned up to the max when

le alternative. Secondly, and that is the

I had never thought about that before.

I’m meeting and interacting with peo-

much more agreeable reason, because

And just by thinking about that, in that

ple that are from a different culture.

it’s awesome.

class, in that one week, it got my mind

So that’s where I really tuned into that

Life is like swimming: If you don’t

going.”

and said, oh, I’m a computer program-

move, you’ll drown. There is no such

“You’re talking about determinism and

mer, I need to create a website that ma-

thing as a standstill – it’s either evolve

free will?”

ximizes that activity.”

or decay. This is true for everything in

“The difference between determinism

“So the realization that you really

life, relationships, fitness, knowledge,

and free will, pure and simple. And I

found something that puts you on a

but it is nowhere clearer than in busi-

started thinking, wow, it really looks

track to where you want to go, that was

ness. And make no mistake, Couchsur-

like I don’t have much choice in what

worth more than money to you?”

fing may not be in business for your

I do, maybe I do have some choice in

“Way more than money. I’m a compu-

money, but it is most certainly in busi-

some things, but it’s an illusion to think

ter programmer; I can go out and make

ness for your attention and sympathy,

it’s a 100% choice. I think it’s more safe

some money. I already made 100,000 $

otherwise there’d be no couches and

to say it’s about 99% determinism or at

before that, computer programming. I

no surfing. As such, Couchsurfing as a

least external factors that I don’t have

also had this value of I want this to be

service and as an idea finds itself con-

choice over, you know, where I’m born,

meaningful and authentic and I want

fronted by new challenges every day:

socio-economic class, all that stuff. I

to be honest with myself. So, I imagine

May it be the growth of its user base

grew up in a very small town, a couple

myself on a rocking chair later in my

demanding greater scalability, may it

of hundred people, very, very small, no

life, looking back on my life, and how

be the emergence of new technologies

internet, no cable-television, nothing.

do I wanna remember it, because that’s

such as the iPad and the iPhone or the

So, having this realization about choice

the day of reckoning, and I’ll have to

advent of new services such as Face-

really made me think about the op-

be honest with myself on that day. If I

book and Airbnb – none of these chal-

portunity and the trajectory of my life

go about doing things just for a short-

lenges existed when Couchsurfing first

and the statistical chance what was

term gain and not long-term value or

started. If Couchsurfing doesn’t cons-

most likely to happen in my life. And

just for myself, but not for my fellow

tantly adapt to its ever-changing envi-

I said, I can see that path, and that is

community and my fellow people, then

ronment, it will slowly but unstoppably

not an interesting path to me, I really

that’s gonna be a hard pill to swallow

lose its relevance, if not to its current

would like to break out of that path.

that day. I don’t want to swallow that

users, then to the future ones. And the

But I don’t even know where to start,

pill. I want to have a great memory

simple fact is that the odd million in

because I don’t even know what I don’t

and say I did my best to raise everyone.

donations the site pulled in annually

know. I started to think about it more

That’s it, it’s that simple. I just wanna

in the last couple of years is not going

and kind of brought it to this concept

keep learning and growing and help

to cut it. Computer engineers capable

of: I’m only gonna get out of it through

other people do that as well.”

of administering a multi-million user

experiences. Not trough book reading

Couchsurfing was never intended to

social network are among the most

so much but through real experiences,

produce money. It was intended to

sought-after and well-paid specialists

and I need a diversity of experiences, I

produce experiences. And it has done

worldwide and sadly, idealism doesn’t

need an intensity of experiences, and a

so incredibly well for almost ten years,

pay the bills. So to sum this side of the

frequency of experiences. And if I start

changing mine and countless others’

argument up, Couchsurfing could not

to look at it from this perspective, I can

lives. In that time, Casey and his team

have proceeded the way it did in the

start to seek out experiences that hit on

went out of their way to make money

past – it needed a cash infusion.

all of these things. So first, I just started

a non-issue, first by registering Couch-

But that’s not a bad thing. Quite the

out doing random stuff. I don’t know,

surfing as a non-profit right at the start

contrary. It’s the best thing that ever

let’s do something different, I guess I

and then by spending the past three ye-

could have happened to Couchsurfing.

just buy a cheap ticket to somewhere

ars attempting to cement that status.

Couchsurfing has now at its disposal

and see what happens. So I just went

But now the time has come to graduate

over 7.5 million dollars. To put that

somewhere and travelled. And it was

and take Couchsurfing to the next le-

in perspective, that is three times as

through these experiences with the lo-

vel, using the capital and connections

much cash as Couchsurfing has recei-

cal people that I realized, these experi-

of Silicon Valley to tap its full potential.

ved in income over the course of its

ences, the intensity and frequency and

For this, there are two reasons: Firstly,

entire existence. But it didn’t just get REPORT

65


a cheque. Benchmark Capital is one

continue to safeguard these values and

of Silicon Valleyâ&#x20AC;&#x2122;s leading investment

principles, then the brightest days of

firms and has backed companies like

Couchsurfing lie still ahead. For Couch-

Twitter, Dropbox and Yelp. Omidyar

surfing, this is Day One.

Network is a philanthropic investment firm founded by the guy who invented

Text: Lukas Kampfmann

eBay, Pierre Omidyar, and helps finance

Illustration: Vinzent Britz

organizations like Wikimedia or Creative Commons. Combined, those two partners bring a stellar combination of connections, expertise and experience to the table that will give Couchsurfing access to the best and the brightest of the industry. What that means is that Couchsurfing can now do wondrous things that were inconceivable a year ago. It can hire top talents that create a state-of-the-art interface design. It can provide aroundthe-clock user support. It can redesign any part of Couchsurfing as necessary to make the entire experience as frictionless and intuitive as possible. Imagine taking Couchsurfing mobile. Image an app that would point out other Couchsurfers in any bar in any foreign city and deliver a conversation starter right with it. In the developing world, more people have a cell phone than electricity (they charge them using car batteries) â&#x20AC;&#x201C; imagine not being confined to surfing where there is a power grid, but being able to meet fellow Couchsurfers in any remote village or island. The possibilities are sheer endless. Certainly, the future is undecided, and changes as seemingly fundamental as Couchsurfing's transition to B-corp always entail fears and discomfort. But they are necessary, nonetheless, to ensure that the life-changing quality of Couchsurfing will enrich the lives of future generations. And the origin of Couchsurfing as a facilitator of a diversity, intensity and frequency of experiences, as explained by Casey, gives every reason to believe that this transition will not dilute but empower the values and principles that made Couchsurfing great. If Casey Fenton and his team can 66

REPORT


A BOTTLE OF HELD VODKA WITH LABrAssBAnDA

I

nnerhalb Bayerns kommt man an

Habt ihr keinen Vodka?

Ihr fühlt euch nicht als Franken oder

LaBrassBanda nicht vorbei. Doch

Stefan: Keinen so guten, Bier geht bes-

Niederbayern oder so?

auch

ser.

Stefan: Der „Nachbar“ bei uns ist ja

über

die

bajuwarischen

Grenzen hinaus sind die Konzerte

nichts anderes. Franken hingegen sind

der Bayern-irgendwie-Balkan-Akus-

Das ist doch so eine bayrische Lokal-

tikband regelmäßig ausverkauft. Da-

marotte, oder? Damit kann ich nichts

bei erstreckt sich deren Einflussge-

anfangen. Egal aus welcher Gegend,

Was heißt denn „für uns“?

biet vom Roskilde Festival über eine

ein Bayer ist für mich ein Bayer.

Stefan: Also für mich als Südostober-

Trekker-Tour Richtung Wien bis nach

Manuel: Das ist auch so. Es ist ganz

bayer.

Sibirien und Zimbabwe. proud trifft

egal wo man als Bayer herkommt.

für uns 450 Kilometer weit weg.

Moment, Süd… ost… – oben ist da,

sie in Neukölln. Sie – das sind Stefan Dettl, Trompete und Gesang, Manuel

Und trotzdem ist es euch doch wich-

wo der Fluss am – ober… – also ganz

Winbeck, Posaune und Gesang, und

tig, welcher Region ihr euch zugehö-

unten!

eine Vielzahl von deren mitreisenden

rig fühlt. Das geht dann nach Hei-

Stefan: Genau, ganz unten rechts.

Technikern. Meine Damen und Her-

matstädten…

Manuel: Ich bin ein bisschen weiter

ren: LaBrassBanda.

Manuel: Eher Dörfer!

oben, fast schon Niederbayern.

Prost.

Und sind die in Oberbayern, in Unter-

Oberbayern! Also wenn man es nach

Stefan: Zum Wohl!

bayern…

Norden ausrichtet. Wenn man es nach

Manuel: Auf einen schönen Abend.

Manuel: …NIEDERbayern!

Süden ausrichtet, dann ist Oberbayern

Stefan: Aber Niederbayern ist über

über Niederbayern. Du sagst, Du würdest keinen Vodka

…oder in Franken? Mehr gibt es nicht,

vertragen?

oder?

sich da ganz schön schwer.

68

BOTTLED

Ist schon klar was jetzt kommt! Prost. Das ist für mich einfach hart. In Ber-

Stefan: Ja. Das stimmt so. Bayern tun Manuel: Schwaben.

lin gibt es nur Westen oder Osten. Die

Stefan: Aber das ist alles nicht so

ganz krassen machen sich vielleicht

wichtig. Wir sehen das eher globaler.

noch etwas aus den Bezirken…


Stefan: Potsdam oder so! Zum Wohl.

selber – und noch besser! Arroganz

ein bisschen gern – für die Schwester.

Manuel: Auf Bayern.

gehört auch zu Bayern, aber dadurch

Off: Die Schwester ist grad auf dem

entsteht viel Produktives und dabei

Klo.

Haha. Zum Wohl.

meine ich nicht nur die großen Fir-

Stefan: Von Clueso? Jedenfalls inter-

Stefan: Du hast ja gar nicht ausge-

men, sondern auch viele Mittelständ-

essiert so etwas bei uns keinen Men-

trunken.

ler. Denen gefällt es einfach nicht, was

schen. Bei uns interessieren sich die

aus China kommt und die machen es

Leute für harte Sachen. AC, aber auch

Ich bin auch noch nicht… ich muss

dann selber und besser. D'rum trinken

nur AC! Keine Teenage-Nachahmer-

grad noch… ich… äh…

wir einen Vodka! …oder geht das jetzt

bands.

Stefan: Trink aus, du!!

zu schnell?

Manuel: Höchstens wenn Sie AC-Co-

Yes, sir! Was hat es eigentlich auf

Cheers.

Stefan: Oder richtig harten Techno…

geprägten Pole besitzt: die ungeheu-

In meinen Notizen steht noch „bayri-

…der ja wenig mit euch zu tun hat.

re Weltoffenheit einerseits und den

scher Techno“, das habt ihr in einem

Stefan: Doch! Bei uns ist es genau das

starken Konservativismus anderer-

Interview gesagt. Wer kam denn mit

gleiche: Wenn wir Techno machen,

seits?

diesem Wort an?

dann ist es härter als der normale

Manuel: Jeder Bayer hat beides in sich.

Manuel: Das sind zwei Wörter.

Techno, weil schneller, langsamer, lau-

Stefan: Vielleicht ist es das Bier?

Stefan: Bayrischer Techno ist total

ter, – eine Tuba ist dabei. Normalerwei-

Manuel: Schizophrenie.

normal bei uns. In der Stadt gibt es

se gibt es ja nur Bass und Schlagzeug.

ver spielen. sich, dass ihr Bayern diese zwei aus-

ja so eine Vielfalt von Musikstilen – Talmentalität?

auf dem Land gibt es nur zwei: ganz

Und Andreas, der Langsame?

Stefan: Bayern ist alleine durch sei-

harten Metal oder wahnsinnsharten

Stefan: Dem sagen wir bei einer Balla-

ne Größe unheimlich stark und kann

Techno. Schwuchtelpop gibt es bei uns

de „Jetzt Techno!“ und dann ist er zum

dadurch einfach ziemlich viel selber

nicht. Das interessiert ja keinen Men-

Techno auch pünktlich dabei.

machen. Wenn die anderen uns blöd

schen. Bei uns hört keiner Clueso. Der

kommen, dann machen wir es eben

Typ ist ja nett und ich mag das auch BOTTLED

69


Also ich habe den Begriff „Bayrischer

Ja?

Ein Mann: Die Wahrheit über LaBrass-

Techno“ noch nie gehört.

Cheers.

Banda…

Über zwei ganze Minuten erklärt Ste-

Was die geheimnisvolle Stimme ver-

Nichts da. Wir brauchen noch eine.

fan in vielen Haupt- und verschach-

kündet, lest Ihr auf proud.de!

Stefan: Wie viele hatten wir denn

telten Nebensätzen, dass er großen

Stefan: Ja trinkt ihr denn nicht mit,

jetzt? Acht?

Wert auf Authentizität legt und al-

oder was?

Off: Die Flasche ist alle. Glühwein?

leine darin der Erfolg der Band liegt. Gelogen. Cheers.

Sein letzter Satz bringt es auf den

Sind Bayern eigentlich von Natur aus

Stefan: Deine Freundin hat dir geraten

Punkt.

folkloristisch – ihr mit euren… äh wie heißen die Dinger nochmal? – Leder-

viel Wasser zu trinken? Manuel: Ja.

Stefan: …es ist einfach ein schönes

hosen! So etwas sieht man hier ein-

Stefan: Nehmen wir Bier. Da ist auch

Gefühl sich nicht verstellen zu müs-

fach nicht.

viel Wasser drin.

sen. Trinken wir noch einen?

Stefan: Die Gegebenheit, dass wir in

Manuel: Ja.

Off: Trinken wir noch einen!

Bayern groß geworden sind – also auch mit Lederhosen – lässt uns damit

Off: Prost! Manuel: Ja.

70

Plötzlich bietet Stefan seine Leder-

spielen. Wir können damit kokettieren

hose zum Anprobieren an. Tumult

und das macht uns ja auch Spaß. Wir

Lass es uns schöntrinken. Das wird

bricht aus, während die erste Hose

haben zum Beispiel die Chance über

doch alles nichts mehr.

zu Boden geht. Alle stehen auf. Es

das Goethe-Institut erhalten, in Sibi-

Stefan: Was wirklich… das lustige ist,

ist laut, Gläser scheppern gegenein-

rien zu spielen. Wir sagten aber nur

dass… ähm… Ich glaube, die ganzen

ander, es wird gekreischt und gelallt.

zu, wenn wir zusätzlich drei eigene

Menschen, die wir treffen und die…

Das Aufnahmegerät fängt nur noch

Shows in Sibirien bekommen würden.

ah… die…

Satzfetzen ein. Plötzlich übersteuert

Das hat zwar etwas gedauert, aber sie

eine unbekannte Stimme die Auf-

haben es letztendlich gemacht. Und

nahme.

dann stehst du da unten mit deinen

BOTTLED


Lederhosen und denen ist es scheiß-

Welche Berliner Hambuerger er meint

Zwei Sachen noch: Manuel ist nicht

egel wie du aussiehst. Es geht um die

und warum Jan Delay LaBrassBanda

der Nazi und bitte trinkt verantwort-

Kommunikation mit den Menschen in

scheiße findet, lest Ihr auf proud.de!

lich! proud dankt für das Interview.

Das ist im Kleinen in Bayern so, ein

Stefan: Du bist ja schon rotzevoll.

Das komplette Interview in doppelter

bisschen größer in Deutschland und

Henrik von Held Vodka: Voll wie eine

Länge findet Ihr auf proud.de!

im ganz Großen auf der ganzen Welt.

Haubitze. Es kommt wie ein D-Zug.

Das ist es ja, was wirklich Spaß daran

Manuel: Ich bin halbleer. Oder halb-

macht. Es geht einfach mehr als nur

voll. Je nachdem…

diesem Moment, das ist das Wichtige!

die Musik. Mehr kann ich gar nicht erklären.

Es wird noch abschließend der Un-

Manuel: Ich find das gut!

terschied

Off: Prost.

Ostdeutschland und zwischen Jena

zwischen

Roskilde

und

und Rosenheim besprochen. Stefan Allso! Das Follklorisstische haben wir

spricht dabei permanent von der DDR

abbgehaakt. Hier steht ja auch: Die

und schiebt das Zitat auf Manuel, der

Berrliner versteeen das nich. Ich ver-

sich nicht mehr wehren kann, bis er

steh es auch irgendwie nich, aber es

– völlig aus dem Kontext gezogen –

muss ja irgendwie richtig sein.

mit der Frage „bin ich jetzt der Nazi?“

Stefan: Aber die Berliner verstehen es

sein Interview beendet und Stefan

am ehesten.

anstatt eines versprochenen samischen Joiks mit israelischen Volkslie-

Warum, was sagen andere Berliner

dern die Trompete anstimmt bis alle

zu dir?

tanzen und weiter trinken. L'chaim!

Stefan: Also Hamburger sagen zum

Interview Miron Tenenberg

Beispiel…

Fotos Anne Eger und Maik Dreyer BOTTLED

71


"Vagabundos"

"Watergate 10"

Luciano

Marco Ressmann

Label: Cadenza Lab

Label: Watergate Records

"Macroperspective" Stefan Goldmann & Finn Johannsen Label: Macro

Luciano, der alte Vagabund. Neben

Jubiläum am Schlesi. Die Berliner Tech-

Man nehme: 2 Djs, eine Tracklist. "Ma-

dem Sound von Ricardo Villalobos

noinstitution feiert die 10. Ausgabe ih-

croperspective" ist der erste konzepti-

und Richie Hawtin zählt seine Caden-

rer Mix-Reihe und Upon You Labelboss

onelle Doppelmix, der einen 1:1 Ver-

za Reihe wohl zu dem Stilprägends-

Marco Ressmann backt den Geburts-

gleich der Kunst des Auflegens zweier

ten, was die Nuller Jahre an Minimal

tagskuchen. Dafür bedient er sich ge-

Meister ermöglicht. Beide schöpften

Techno hervorgebracht haben. Mit

liebten Klassikern wie der guten alten

dabei aus dem Vollen des "Macro"

der ersten Mix-CD seit seiner Veröf-

„808 Bassqueen“ und Soulphiktion's

Katalogs, eines der bahnbrechends-

fentlichung auf der legendären „Fab-

„I've got a Feeling“, aber auch an seinen

ten Avant Technolabels überhaupt.

ric“ Reihe, zeigt der rastlose Chilene

eigenen exklusiven Kooperationen mit

Der experimentelle Geist durchdringt

was mit digitalen Mixing in den rich-

Kiki oder Guillaume & the Couto Dia-

dabei beide Mixe und beleuchtet

tigen Händen möglich ist. Da werden

monds. Zu wenig um einen wirklichen

die Schlüsselwerke des Labels doch

dann schonmal 4 Tracks ineinander

Querschnitt der letzten Jahre zu schaf-

in unterschiedlicher Art und Weise.

verwoben und der Deep House von

fen, aber es funkt trotzdem erstaun-

Finn Johannsens in einem Take ent-

Pepe Bradrock bekommt mit dem Dub

lich und man sieht die LED-Decke des

standener Live-Mix ist eine Fahrt mit

von Techno-Pionier Moritz Oswald,

Watergate vor dem geistigen Auge. Der

steigendem Aufbau, Spitzen und Zwi-

Trickski's „At Les“ und einem All-time

Rahmen ist sehr eng gehalten, doch ge-

schentälern, der aber auch Umwege

Classic von District One eine ganz an-

rade das tut dem Mix sehr gut. Das Es-

nimmt. Goldmanns architektonischer

dere Farbe. Luciano wildert mit Stil

sentielle einer guten Watergate-Nacht

Gegenentwurf

und erschafft sein eigenes deepes

wird hier schnörkellos aber virtuos auf

Wendepunkte der einzelnen Tracks,

Klanguniversum. Eine großartige Plat-

den Punkt gebracht. Immer wenn man

sodass eine 80-minütige dramatische

te mit vielen kleinen Schätzen, die sich

glaubt Ressmann verliere sich in bit-

Komposition der Essenz von Macro

einem erst nach mehrmaligem Hören

tersüßen Melodien, findet er den Weg

entsteht. Musik, die mehr als nur eine

erschließen. Nur wenige Tracks stehen

schnell wieder zurück. Schöner als mit

Interpretationsmöglichkeit

alleine für sich. Gerade die Fusion ver-

einer großen Party kann man einen Ge-

Spannender wurde die Retroperspek-

schiedener Stilelemente schafft das,

burtstag nicht feiern. Happy Happy!

tive selten dargestellt und der unein-

soundss synchronisiert

die

zulässt.

was eine gute Mix-CD ausmacht; sie

geschränkte Experimentalismus zeigt

ist zeitlos.

auch in Rückbetrachtung neue Wege für elektronische Musik auf. Der Spagat zwischen radikaler Kunstmusik und clubtauglichem Material gelingt beiden und das ist wohl das Erstaunlichste. Eine bemerkenswerte Platte für alle, die mehr wollen.

72

SOUNDS

Texte: Daniel Penk


"rACinG WiTh The sun"

"one"

Chinese MAn

The soul session

Lable: Chinese Man

Label: Agogo Records

"A Broken shApe of You" puBliC lover Label: Telegraph

Das Debüt-Album des französischen

„Get down to the essence of your soul.“

Wem noch ein passendes Geschenk

Plattenspieler-Kollektivs Chinese Man

Die von Bajka gesprochene erste Zeile

zum

strotzt vor Qi und beweist eindrucks-

dieser mehrteiligen Seelensitzung gibt

fehlt, dem sei diese phänomena-

voll: Musik ist eine Reise wert. Und

den Ton der gesamten Stunde an. Eine

le Veröffentlichung ans Herz gelegt.

sei es auf dem Rücken eines Yaks von

Stunde, syrupartig zwischen Jazz, Funk

Wer Feed Me Rainbows gehört hat

China zurück in Richtung Marseille.

und elektronischen Klangmomenten

weiß, dass die Chemie zwischen Nin-

Das Ergebnis? Ein Frankophiler Mix

vor sich hin wabernd. Psychotrope Blä-

ca Leece und Bruno Ponsato alias Pu-

fern-nahöstlicher Soundstile. Die Wie-

sersounds lenken den Blick auf den in-

blic Lover stimmt. Eine Chemie, von

ge des sonoren Merkantilismus. Kurz

neren Farbenhaushalt. Blau überwiegt,

der sich manches Liebespaar gerne

Turntabilism entlang der Seidenstra-

aber so ist das nun mal mit dieser Jah-

ein Scheibchen abschneiden würde.

ße mit dem freitrabenden Esprit von

reszeit. Mangelt es vorm Fenster an

In einer romantischen Reihe von Sän-

Wattstax. Kung Fu Panda im Wettlauf

Couleur wird drinnen dick aufgetragen,

gerin-Produzenten-Traumpaarungen,

mit der Sonne, die Satteltaschen zum

die musikalischen Tuschkästen immer

wie etwa Eddy Meets Yannah oder

Bärsten voll mit einer nahrhaften Mi-

in Reichweite. Struggles and Blessings,

(Matthew) Herbert mit Dani Sicialiano,

schung aus Ethno-HipHop, Baile-Funk,

Root Down und Soul Desire. Ein biss-

ist diese flüssige Formation das viel-

Dubstep, Afro Beat und geistreichen

chen Woman and Man, etwas Light

versprechendste Gespann aus Melodie

Samples. Ein gewichtiger Westeastern-

my Fire, dazu noch ein Horse with No

und Rhythmus. Und auf A Broken Sha-

Soundtrack der zu keinem Zeitpunkt

Name und immer wieder diese großar-

pe of You, ihrem dritten Album, haben

behäbig wirkt. Die Jurte ein Patchwork

tige, neujährliche Erkenntnis, dass die

sie sich ein für allemal gefunden. Man

aus Wax Tailor, Le Peuple de l’Herbe,

Essenz des Erfolges im eigenen Groove

merke: Two may be fun, but three’s

Gotan Project und den Gorillaz. Kopf-

liegt. Womit wir wieder bei der Musik

a crowd. Elektronische Klangteppi-

kino und Beatjuggling im Zeichen des

wären. Bravo Ralph Kiefer! Ach ja, und

che mit reichlich vokaler Verzierung,

gesprochenen Wortes.

Dudley Perkins ist auch dabei.

lebendigen Akkorden und samtigen

ssounds bevorstehenden

Valentinstag

Beats, für Bewegung oder Überlegung. I Try.

Texte: Lev Nordstrom SOUNDS

73


B

SomeBody ThaT I GoTye To Know erlin im späten November. Ich You recently played a concert here in

thought the crowd was quite attentive.

nehme lieber ein Taxi zum In- Berlin. How did it go?

I really enjoyed her show.

terview. Noch nie zuvor war ich Berlin was a bit tough because the

in der Lobby des SAS Radisson. Als people were pretty chatty. It was at the

The first I heard of you was in 2007

ich mit dem gläsernen Lift nach oben Frannz Club, which was nice, but it did

through a remix that Faux Pas did

fahre, starren mich die Fische aus have a bit of a Rock club vibe. It wasn’t

of one of your tracks called Get Ac-

dem riesigen, blauen Aquarium von the best show. We’d be playing a quiet

quainted. I had that as a track on my

gegenüber an, als wären sie neidisch song and someone in the front row

Myspace profile for a while.

auf mein bevorstehendes Treffen mit would yell out, “I love you so much!” It’s

Oh really? That’s a cute track. You know

Gotye. Blubb! Hotelzimmer, Couch, nice, but just the wrong moment.

Faux Pas plays in my band now. He’s a

ein paar Häppchen und Pralinen und

bit embarrassed about that track now

ein lächelnder Künstler, dessen Dau- Usually it’s the artist yelling that at the

though.

erohrwurm mit dazugehöriger Video- crowd. animation inzwischen millionenfach Yeah. “I love you guys!”

Even though you’ve been around in

Anklang fand. So lernte ich den Men-

the music business for a while work-

schen hinter der Musik kennen. Seine I think Berlin is just a tough crowd to

ing on different projects, this is basi-

Musik, hinter der er sich so wohl fühlt. win over.

cally your first glimpse at fame.

Okay, 30 Minuten sind nicht genug, Well, I went to Lana Del Rey’s show last

Yes. It’s definitely a good step forward

um jemanden wirklich kennenzulern- night and I was intrigued there because

in terms of corporate backing. It’s inter-

en, aber Gotye hat ja auch eine Weile it was very chatty during the support.

esting for me because I’ve always been

gebraucht.

Nobody was really listening. It just felt

fairly independent. In Australia I put

like the entire crowd of about 300 peo-

out my first two records myself. I didn’t

ple talked through every minute of the

have a publicist or a manager.

set. But when she took to the stage, I 74

CHAT


What makes your new album Mak-

Used To Know. I like a lot of music that

But apart from the few I like, there

ing Mirrors more successful than your

other people would simply dismiss as

are hundreds that are shit. They don’t

previous releases?

novelty music. Some of that is my fa-

make me feel bad, but sometimes I ask

Inevitably some of it is just time and

vorite music. Guys like Jean Jacques

myself, “Can’t somebody do a good re-

persistence. But I’ll be straight with

Perrey or Gershon Kingsley, when they

mix of this track?”

you, before Somebody That I Used To

made this series of Moog records in the

Know came out as a video online, there

60’s. I love the texture of those pieces.

I heard you are really into electronic

weren’t any labels coming to me throw-

Silly music and sound effects that were

gadgets. What was your latest find?

ing great licensing deals my way.

technically very difficult records to

I actually found quite a rare gadget

make.

for vocal effects called the Boss Voice

What’s the story on finding Kimbra?

Transformer, which ends up going for

I tried it with friends at first, which was

What is your relation to music?

about a minimum of 600 US Dollars on

good, but not great for a part that is the

Music seems to be the thing to me that

eBay these days. But I found it for 70

emotional turning point of the song. So

sends me to the wildest extremes. It’s

Euros from a lady in Berlin, who hap-

I was getting frustrated.

where I feel the most possibility. This

pened to be selling one. I use it exten-

kind of malleable, strangely amor-

sively live to play my song State Of The

You have quite a high singing voice

phous wonder that’s out there. When

Art. I still have one at home, but it’s on

yourself? Did you ever consider sing-

I feel like ideas are coming together.

its last leg. So I googled it and discov-

ing the part yourself?

When I feel like I am the captain of

ered an ad that was four months old.

I did consider it, but I knew that it would

the ship. I’m not sure where I’m going,

She still had it!

be stronger if I had somebody else sing-

but there’s this great sense of energy,

ing that part. It’s just a two person story.

when I’m pulling samples in and trying

Tell me about the artwork on your

And then Kimbra was recommended to

grooves. Melodies and words are tak-

album covers. The cover on Drawing

me, who as I’ve discovered while work-

ing shape and you feel like this could

Blood looked like it was hand painted.

ing with her, is a very versatile singer.

be the greatest song in the world. I

It was. That was a drawing of mine from

love that feeling. Then there are other

when I was six years old. I loved draw-

You seem to spend a lot of time per-

times, where music makes me feel so

ing as a kid. Making Mirrors however

fecting and thinking about your songs.

incredibly depressed. Like when I can’t

is a piece of my Dad’s. He didn’t think

How happy are you with this album?

seem to achieve something or I get

much of it at the time, but I salvaged

A lot of it was a struggle in certain

over a song because I’ve overworked it.

it and then took a photo of it. I photo-

ways. I had high aspirations for what I

That can make me feel so disappointed

shopped it a bit and now he really likes

wanted to do production wise and what

about my life or about the world. The

it. It only took a few minor changes.

I wanted the mixes to sound like. Some

fact that I put out something that I

things got there and some songs to me

worked on harder than anything I ever

How do you pronounce your name?

sounded like 70% of what I originally

worked on in my life and it leaves me

Gauthier.

wanted them to sound like. I think I

feeling flat. That’s a shit feeling.

know what is lacking, but I don’t know

Gauthier?

how it could be any different. There are

How do you feel about people remix-

However you pronounce Jean Paul

some things I am proud of, but just son-

ing your tracks? Is that something that

Gaultier’s surname. But I didn’t want it

ically I think I still have a long way to

you take personally, when somebody

to be a fashion based name. So I spelled

go to make amazing sounding records.

changes your original intentions?

it differently.

Maybe it’s because of the sources that

I don’t mind that so much. Some mix-

I use, being a combination of samples

es are very interesting and don’t even

and a decent amount of low-fi record-

attempt to recontextualize a certain

Gotye spielt am 21. Februar live im

ings. I guess you could say my sound

emotion or feeling of a lyric, especially

Heimathafen Neukölln

lacks a certain lushness.

if it’s some type of boring club remix. There are so many remixes of Some-

Your music has a certain infantile

body That I Used To Know online aside

playfulness to it.

from the ones done officially. One of

There are actually references to Bah,

them that I like especially is by a Mel-

Bah, Black Sheep in Somebody That I

bourne based artist called M-Phazes.

Interview: Lev Nordstrom

CHAT

75


E 76

s sind die kleinen Momente, die

auf, verdichtet sie und konstruiert

den Künstlern hinter die Plattenteller

eine Nacht zu Etwas Besonder-

Atmosphären um genau diesen Song

tritt. Deeper Housesound mit dem

em macht. Sekunden, in denen

zu spielen. Mit ihrem Label „Girl

Gefühl für die richtige Platte und den

die Zeit steht und um sie herum alles

Scout“ hat sie sich eine eigene Platt-

besonderen Moment. proud spricht

in Bewegung ist. Der Song, den du

form geschaffen um ihre Definition

mit Magit Cacoon über die Anfänge in

noch auf dem Heimweg im Ohr hast

von House zu teilen. Außerdem ist sie

ihrer Heimat Tel Aviv und die Zukunft

und dich in den Tag hinein begleitet.

Host der „Sweat Lodge Radio Show“,

in Berlin.

Magit Cacoon spürt diese Momente

in der sie mit regelmäßig wechseln-

CHAT


What was your first contact with the

ed. After that I send a promomix to an

Once I sended a Demo to Ryan Crosson

Berlin scene?

agency, who organizes raves in the des-

from Visionquest, but he didn't gave me

I had my first international Gig in Dort-

ert of Tel Aviv. They gave me the chance

feedback. After a few weeks I heard him

mund together with Ida Engberg and i

to play the opening.

playing at the CDV and he dropped my

saw that as a chance to visit berlin. I al-

It was mindblowing for me and they

track. That was more than cool. I want

ways wanted to visit Berlin! There are so

loved it. I became a resident there and

to release an Artistalbum in the future

many artists that i really love. It was in-

this was my chance to show my love to

and I try to go to the studio every day.

credible to explore this amazing scene.

a huge crowd. The raves in the desert

Oliver Deutschmann helped me a lot in

It was love from the first moment on.

opened the way for me to play in Eu-

the beginning and he also releases on

I made the decision to move to berlin,

rope. It is always amazing to come back

Girl Scout.

because this is the place, where i get in-

to Israel. Last time i played together

spired and get my inspiration through

with Lexy and Danny Faber at the Bar

Sounds like a bunch of work. Do you

the art of living here.

25 Party. I had the feeling, that the peo-

have the time to go out?

ple came there to hear me. That was a

I used to go out a lot in the past. My

Let us go back. When do you explored

very special moment for me. The peo-

favorite locations are the Kater Holzig,

electronic music for yourself as a

ple showed so much love.

Watergate and the Pano ramabar. The

young girl in Tel Aviv?

old Bar 25 was a very special place, too.

I was always open for every kind of mu-

What must a record have to be played

I had so much fun there and very spe-

sic. My father introduced me to classi-

by you?

cial moments (laughs). I really liked the

cal music when i was a little kid. He's

The track must have this special magic

energy there. But now it's really rare

a passionate music-lover and i'm very

in it. I prepare myself with a lot new

that i go out after i had a gig. But I think

thankful for that. He had a Band when

tracks before every gig. Some tracks are

it's important to go out sometimes as a

i was younger and in some way this

very well produced, but they don't have

Deejay. I still love it.

influenced me as well. Music can take

the magic, which makes your body ex-

you to a better place, no matter who

ited. I try to read the crowd. If they feel,

Is it still something special to deejay

you are or where you're from. I always

what i want to tell them- that's the mo-

as a woman?

believed in the energy and the power of

ment.

The scene is still dominated by men,

the music. I started deejaying at the age

but slowly more and more very talent-

of 20 with records like Extrawelt, some

What are your favorite Producers/DJs

ed girls came up. When we do some-

heavier stuff. But I moved very quickly

right now? Do you have Rolemodels?

thing, we do it always 100 percent. With

to progressive house music and deep

Seth Troxler is my idol. I'm so into

deejaying it's the same. My experiences

tunes in generally. It's all about the

that sound he plays. He's my sunshine

were mostly very nice. Ok, sometimes

mood.

(laughs). Solomun is my favorite Pro-

you get small loveletters or phonenum-

ducer and i really love his sound. Al-

bers during a gig. That#s funny. But as

How did your father react to your first

most every track is stunning and i play

long as the music is cool- you got it.

steps as a dj?

a lot of his stuff and the Diynamic guys.

He didn't saw it as art or even music

It's definatly my kind of music.

Is there a place or a club where you want to play in the future?

(laughs). But he changed his mind after I played at a festival with many dif-

You already founded your own label.

I want to play at the burning man fes-

ferent artists. I showed him a review,

What is the idea behind „Girl Scout“?

tival! I was never there, but i heard

where i was named very often. He re-

That's what i always wanted to do and

so many exiting things about it. That

alized that I have to do, what i love. I

i'm very happy that it's working so well.

would be my dream. And of course

make people happy. He gave me his

I want to work with only a few artists

many other Places all over the world.

blast. That was very important for me.

and choose the right people. I'm respon-

Music is my Passion and I want to share

sible for the artists and that means a

it.

Do you remember your first big gig in

lot of work but i'm very happy with it.

Tel Aviv?

Together with my Labelmanager James

Of course! I practised a lot with a very

Blonde we created a nice plattform for

cool producer from Israel. His name is

deep and soulful music. I also send my

„perfect stranger“ and he gave me some

Demos to other Labels and keep my

kind of „private lessons“ when i start-

eyes open for interessting new labels.

Interview: Daniel Penk Text: Daniel Penk

CHAT

77


Es wird Musik gespielt und eine Vi-

Königs, der sich darüber köstlich amü-

deoinstallation läuft links und rechts

siert. Erst nach einer längeren Spielzeit

im Saal auf den Vorhängen. Stehtische

entscheidet er den Zauber wieder auf-

und eine in der Mitte des Saals auf-

zuheben.

gebaute Tafel (bestuhlt) dienen zum Empfang der Gäste.

Es folgt das Stück der Gruppe von Künstlern aus dem 4. Akt. Das Stück

Der Feen-König und die Königin bit-

wird aufgeführt. Gegen Ende des Aktes

ten alle zu Tisch, es wird eine kurze

werden immer mehr Gäste zum Tanz

Aufführung eines Artisten geben. Zeit-

animiert. Die Königin verzeiht dem Kö-

gleich beginnt ein Streit unter mehre-

nig und feiert ausgelassen gemeinsam

ren Liebespaaren. Gäste (Paare) werden

mit dem zweiten Hochzeitspaar und

dazu animiert mitzuspielen.

den glücklichen Pärchen (aus dem 2. Akt) das Hochzeitsfest. Musik spielt bis

Der Feen-König bittet die streitenden

zum Ende. Applaus. Ende.

Paare auf die Bühne um sie mit einem Liebeszauber zu heilen. Die Bühne wird

Zum Abschluss möchte ich noch mal

beleuchtet und durch sehr abwechs-

darauf sagen, dass wir alles dafür tun

lungsreiche Lichteffekte und lauter

die Veranstaltung zu einem Erfolg zu

Musik wird der Zauber ausgeführt.

machen. Wir arbeiten seit vielen Jahren

Während des Zaubers tanzen Fabelwe-

im Veranstaltungsbereich und wissen,

sen und er König selbst um die Paare.

auf was es zu achten gilt. Unsere Firma

Anschließend werden Tische und Stüh-

(proud works GmbH) zahlt sämtliche

le aus dem Saal entfernt.

Mietpreise im Voraus (gerne auch eine Kaution) und engagiert ausreichend

Der Zauber wird beendet, das Büh-

professionelles

nenbild ändert sich visuell, das Stück

Die gesamte Veranstaltung, Technik,

wechselt zu einer zeitgleich stattfin-

Menschen und Räumlichkeiten sind

denden Hochzeitsveranstaltung. Dort

über

probt eine Gruppe von Künstlern für

versichert. Selbstverständlich tragen

die Festlichkeit des Hochzeitspaares.

wir sämtliche Kosten für Reinigung

Die Proben finden in der Mitte aller

und Personal, dass Sie zur Verfügung

Gäste statt. Die Gäste werden in die

stellen.

unsere

Sicherheitspersonal.

Veranstalterhaftpflicht

Proben involviert. Nach einer Weile werden die Proben abgebrochen, da

Wir sind uns sicher, dass das Event

dich Hochzeitsvorbereitungen weiter-

ein großer Erfolg wird, wenn Sie uns

gehen müssen. Die Gruppe wird ver-

die Möglichkeit geben, in Ihrem Haus

scheucht durch Schauspielerinnen die

zu veranstalten. Über eine positive

sich um die Dekoration des Hochzeits-

Antwort würden wir uns sehr freuen.

saal kümmern. Beim Dekorieren bitten

Das Interesse am Stück ist bereits sehr

Sie um Hilfe durch Gäste.

groß, so dass wir eine volle Veranstaltung garantieren können.

Nach Abschluss des 4. Akt ändert sich das Bühnenbild (getragen durch vier

Es wäre toll, wenn es noch klappt, auch

Video-Projektionen) zur Hochzeit des

da wir uns innerlich nach dem letzten

Feen-König. Dieser erlaubt sich einen

Gespräch bereits sehr auf die Veran-

Spaß und verzaubert seine Gemahlin,

staltung in Ihrem Haus eingelassen

so dass diese verwirrt unbekannten

hatten.

Gästen um den Hals fällt und spielt, sich in diese zu verlieben. Das gleiche geschieht mit den Angestellten des 78

REPORT


Hallo Herr Mahrt,

Hallo Herr Mahrt,

vielen Dank für die Informationen. Es

vielen Dank für Ihre Zusendung der Checkliste und weiterer Infos.

gibt bis heute kein eindeutiges Votum der Mitglieder des Kulturausschusses. Daher wird er morgen mit der Sache beschäftigen. Ich hoffe, dass das für Sie noch ausrei-

Wie Sie vielleicht schon vermuten, hat sich der Kulturausschuss gegen die Durchführung Ihrer Veranstaltung ausgesprochen.

chend ist. Dürfte

ich

Checkliste

Sie

bitten,

beigefügte

auszufüllen, damit

wir

Herzliche Grüße von Herrn S, der sich sehr für Ihre Veranstaltung eingesetzt hat.

noch mehr Entscheidungsgrundlage haben?

Mit freundlichen Grüßen

Wenn Sie sonst noch Informationen

S

über die geplante Veranstaltung haben, wäre ich dankbar, wenn Sie mir diese zukommen lassen würden.

Akanthus Kulturmanagement Heilig Kreuz-Passion

Herzlichen Dank. Mit freundlichen Grüßen S Akanthus Kulturmanagement Heilig Kreuz-Passion

REPORT

79


battle of the searches was interessiert Berliner? Kreuzberg NeukĂślln

Berghain Watergate

MDMA Koks

Rap Techno Hamburg MĂźnchen

Sex Liebe Hund Katze

80

INFO


abo.proud.de DAS ABO IST FÜR JEDEN KOSTENFREI

81


ir hbc/tickets besorgen und crémant gezockt und nach mehr baendchen gefragt, bekommen; festsaalkreuzberg bei nerdparty; freier eintritt für 10 menschen, vor der kasse erst den veranstalter angerufen; arena erster versuch aufs berlinfestival zu gelangen, ich habe es geschafft, wollten aber in einer gruppe bleiben; dann wieder festsaal, clips gedreht, grass gefunden; dann berghainkantine zum geburtstag, der vorbei war; dann kater holzig der die kasse schon geschlossen hatte, aber ne ausnahme für …, ... und mich machte; gras gefunden; dann zur wilden renate, wo wir wieder nicht alle reinkamen, nur ich; dann nach tempelhof bvg ticket gefunden, hatte kein geld mehr, wurden kontrolliert, also nichts passiert; pilze gefuttert, 4 gramm; verabredet mit ... und ... ; ... verabschiedete sich nach der renate; direkter weg zur gaesteliste, wo man mich angeblich aus dem fernsehen kannte und mir leider nicht der gedanke kam zu fagen wer ich bin; nett geflirtet mit einer dame die mich wirklich kannte und infos gab an wen ich mich bezüglich gaestelistenakkreditierung wenden koenne: an den veranstalter! ich bekam die emailadresse, vergaß aber als ich draußen stand schon wieder den namen, also zum 10. mal wieder rein und nochmal gefragt und bekommen, dann war mein akku leer und ich konnte die bestaetigung nicht erhalten; vor lauter scham dann gegangen obwohl ich im nachhinein erfahren habe, dass das klappte; mit ... gesprochen, der ich ne mail in weiser vorrausicht geschickt habe, mit nummern von meinen leuten; 19h treffunkt cdv mit …; es wurde 20h und wir zu …, wo wir pappen holen waren und schmissen gleich 2,5; ... und ich, also beide 5; dann wieder zu der light show von intel neben dem cdv: optik, optik, optik; dort bekamen wir dann mitarbeiterbaendchen von …, dem besitzer der arena; also rein, gleiches problem, warum wir dieses baendchen haetten; den hoerer dem boss gegeben, der dann von ... nen einlauf bekam; drinnen direkt in den backstage vom glashaus, der hinter der buhne liegt; dort desperados und schoko geschnappt und neben … gesessen bis die artistbetreuung kam und uns für xraiter oder so hielt; schauten uns an und nickten; wurden durchgeschleust zu den boxen der stars; das interview mit public enemy naeherte sich; ich musste lachen und sagte nur, als sie fragte wer wir seien, dass sie gefragt haette sushi oder pizza also raus von hinten; ... getroffen, der hatte das acces all area band, ist ein hohlkopf, also security aber studiert JURA; ich zu nem security: ich brauch dein band, wenn nicht dann knallts, die idioten kriegen das nicht gebacken und ich muss in 5min mein interview machen also zackig... ihm das band vom arm gerissen, der voll perplex; ... fälscht bänder direkt neben den bouncern und ich komme mit ihr rein, wurden dann aber wieder rausgejagt, da der securityboss uns gesehen hat; ich aber direkt wieder rein und die boxen der VIPs abgecheckt; immer noch voll drauf; habe hinter der bar alkflaschen von a nach b gebracht und verschenkt, hatte ja das BAND; wieder im backstage gegessen, gesoffen; wollte das noch mehr ausreizen und habe die anderen verloren, akku alle vom handy; irgendwelche bitches gefragt ob sie in backstage chillen wollen; ich will ficken meinte ich zum security, der zu der security frau lass ihn doch :-); hat geklappt; wieder schnaps getrunken und gezogen natürlich nur koks; dann die anderen gesucht und zu public gebounced; wieder in bc und mit public gechillt, pizza gegessen und aufs klo, dort war das interview, wärend er ne dicke frau auf dem klo befriedigt; shit voll vergessen wichtige fragen zu stellen also nicht wirklich interview; eher spannern der superlative, dann in die butzke allen die story erzählt wieder kein eintritt ;von dort in cdv und dann in kater, dort mit 2 weibern rumgemacht dann nach hause und bett.

82

LAST WORD


BIS ZU

70 %

RABATT

DIE BESTEN

PARTYS

DER STADT

WWW.NIGHTDEAL.COM kostenlose Anmeldung


WER JUNG BLEIBEN WILL

MUSS FRĂ&#x153;H DAMIT ANFANGEN.

BERLIN

Official Water Supplier

Entdecken Sie das Geheimnis unserer Quelle unter www.voeslauer-derfilm.com

#27 proud magazine Berlin  

Berliner Startups Gotye Couchsurfing John von Culcha Candela uvm.

Advertisement