Page 1

! Ufern! S T H E G S LO zu neuen Auf

Soeste Ticker

2015

Ruderverein Barßel Ruderkurs für Anfänger Rudern ist ein Mannschaftsport für Jung und Alt. In der freien Natur kann man sich auspowern, vom Alltag abschalten und viel Frischluft tanken. Mehr auf ... Seite 13

Termine 2015 Der Ruderverein Barßel bietet in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen an. Trainingstermine, Rudertouren, Fitness, usw. findet Ihr ab ... Seite 31


2014

Opastuten fĂźr Heinz

WR T Aurich - Umtragestelle bei Mittelhaus

Kosima und Ste phan haben im Juli geheirate t!

e!

... ab auf die Soest

Drei Mann in einem Boot

Wo geht´s lang? Finden wir den Weg?


Inhalt

4 6 6 6 6 7 7 8 9

Feierabend... Jetzt gehts los!

Ferienpass: Ausflug in den Serangeti-Park

!

e Tour wert

er ein Berlin: Imm

3

Das war unser Jahr 2014 Jahresbericht Mitglieder im Verein Neue Mitglieder Auszeichnungen für Vereinsmitgliedschaften Nachruf Josef Möller Runde Geburtstage und eine Hochzeit Sportabzeichenverleihung 2014 Ferienpassaktionen 2014 Jahreskilometer 2014

13 14

Vereinsangebote Ruderkurse Fitness und Entspannung

18 18 19 20 22 23 25 26 27

Rudergeschichten 2014 Boßeln Rudertour nach Detern Hexentour nach Hamburg Wanderruderfahrt nach Osterholz-Scharmbeck Tagestour zum Drakamp Schlatt Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin! Cornelia, topp die Wette gilt! Niedersächsisches WRT in Aurich Hengstforde

31 31 32 33

Termine und Ansprechpartner Jahresplan 2015 Rudertouren Regelmäßige Termine Ansprechpartner - Wer macht was?


4

Das war unser Jahr 2014

Jahresbericht Das vergangene Jahr war in jeder Hinsicht für den Verein ein gutes Jahr. Das Wetter war dem Rudersport wohlgesonnen. So kamen zu den Ruderterminen immer erfreulich viele Ruderer/innen. Es war immer eine gute Gemeinschaft, in der wir auch viele neue Mitglieder begrüßen konnten. Neben dem Sport kam die Geselligkeit nicht zu kurz. Mit dem Boßeln am 8. Februar war die letzte Aktion im Winterprogramm gekommen. Bei winterlichem Wetter machte ein Nachmittag im Freien guten Appetit auf ein gemeinsames Essen am Abend. Während der Jahreshauptversammlung am 7. März erhielten erstmals die Ruderer/innen mit einer Jahreskilometerleistung ab 400 km eine Anerkennung. Am 29. März wurde das gesamte Bootshaus auf Vordermann gebracht. Viele Aktive halfen mit. Ein Brunch zum Abschluss war ein kleines Dankeschön für alle Helfer. Beim Anrudern am 2. April herrschte wieder mal gähnende Leere in der Bootshalle. Fast alle Boote waren auf dem Wasser. In gemütlicher Runde bei Rührei mit Speck,

Schinken und Schwarzbrot endete der erste Rudertermin am Mittwochabend. Das ganze Jahr hindurch waren die Rudertermine gut besucht. So macht Rudern noch mehr Spaß! Der bunte Maibaum überstand nicht nur die erste Mainacht, sondern schmückte die Ansicht unseres Bootshauses fast den ganzen Mai hindurch. So bekamen die Teilnehmer des Anfängerkurses ab dem 7. Mai nicht nur eine gute Ausbildung, sondern auch einen guten Eindruck von unserer gesamten Anlage. Mehrere Tagestouren wurden vereinsintern und mit Gästen auf unseren abwechslungsreichen Gewässern unternommen. Schon regelmäßige Gäste sind Ruderer aus Aurich, Emden und Leer, mit denen wir Tagesstrecken zwischen 20 und 50 Kilometern ruderten. Auch Ruderer anderer Vereine nutzten unsere Gewässer und unser Vereinsheim, oft auch mit Übernachtung. Festzustellen ist, dass immer öfter Kanuten zu Besuch kamen. Eine beliebte Wanderruderfahrt ist unsere Berlintour. Bei herrlichem Wetter ent-


5 spannten sich im Juli 15 Ruderer/innen beim befreundeten Ruderclub Tegelort an der Havel. Tägliche Rudertouren auf den völlig anderen Gewässern Berlins und ein Kulturtag in der Stadt sind immer wieder ein Erlebnis. Im kommenden Jahr feiern wir mit den Tegelortern 25 Jahre Ruderfreundschaft. Die gut besuchte Weihnachtsfeier für alle Mitglieder im Bootshaus läutete dann auch schon das Ende der Saison ein. Diesmal war sie gleichzeitig der Test für die neue Akustikdecke im großen Raum. Diese hatten wir im Sommer in Eigenleistung eingebaut. Alle waren von der wesentlich angenehmeren Geräuschkulisse begeistert. Die Weihnachtsfeier der Gymnastikgruppen fand im Gasthof Delger am Badesee in Nordloh statt. In der letzten Adventswoche besuchte eine Gruppe von Ruderer/innen aus Barßel und Emden den Weihnachtsmarkt in Emden mit anschließendem gemeinsamen Abendessen.

Die Ruderjugend fuhr zur gleichen Zeit nach Leer. Der Kinobesuch mit anschließendem Gang über den Weihnachtsmarkt endete mit dem Highlight „McDonalds“. Aus terminlichen und personellen Gründen können die Ehrenamtlichen der DRK Ortsgruppe Barßel unsere Termine der Herzsportgruppe ab 2015 nicht mehr betreuen. Für die bisherige gute Zusammenarbeit einen ganz herzlichen Dank! Die Herzsportgruppe benötigte kurzfristig einen neuen Defibrilator. Bei der Finanzierung wurden wir großzügig von der Sparund Darlehnskasse Barßel und der Landessparkasse zu Oldenburg unterstützt. Auch dafür ganz herzlichen Dank. Wieder wurde eifrig um die ersten Plätze oder guten Ränge in der Jahreskilometerliste gekämpft. Dabei wurden fast alle Ruderkilometer durch regelmäßiges wöchentliches Rudern auf heimischen Gewässern erreicht. So soll Sport sein! Bernd Preut 1. Vorsitzender


6

Das war unser Jahr 2014

Mitglieder im Verein Als Spartenverein sind wir mit 234 Mitgliedern im Landesruderverband Niedersachsen, 117 Mitgliedern im Nds. Turnerbund und 27 Mitgliedern im Behinderten-Sportverband Niedersachsen gemeldet.

Gesamt 378 Frauen 205 Männer 173 Davon sind 170 Mitglieder unter 18 Jahren. (Stand 31.12.2014)

Neue Mitglieder Finn Erik Amato Ella Schünemann Fabienne Geesen Corinna Geesen Lilith Bley Aron Haxhijaj Ariana Haxhijaj Renate Sibum

Sonja Alberding Cornelia Wendel Regina Siemer Thomas Müller Melanie Müller Marie Meyer Janeck Taco Hemmen Steffen Töbermann

Hakon Gringel Vanessa Gringel Christian Gringel Kai Hinrichs Tjark Hinrichs Rieke Hinrichs Michaela Hinrichs Nadine Alberding

Erika Windeler Elke Hartjes Heiner Wernke Birte Grote Ines Speckmann Jakob Pekeler Lea Horn

Auszeichnungen für langjährige Vereinsmitgliedschaften Während der Jahreshauptversammlung als Aquarell, gemalt von der Ruderkameam 07. März 2014 bedankte sich der radin Ulla Möhlenbeck. Verliehen wurde Vorstand des Rudervereins wieder bei es für 25 Jahre Mitgliedschaft, Carola und seinen langjährigen Mitgliedern mit einer Dieter Dierks, 20 Jahre Mitgliedschaft, besonderen Anerkennung: Das Bootshaus Karin Holtmann.

Nachruf Josef Möller † Am 21.12.2014 verstarb unser langjähriges Mitglied Josef Möller im Alter von 85 Jahren. Er war Gründungsmitglied des Barßeler Rudervereins. Schon in den Jahren vor der Vereinsgründung unterstützte er aktiv die Anfänge des Rudersports im Schulzentrum Barßel. Als Realschulrektor erstellte er zusammen mit dem Landkreis Cloppenburg als Schulträger den Finanzierungsplan für das erste Ruderboot. In dieser Zeit war er auch selbst aktiver Ruderer. Wir werden ihm in Ehren gedenken.


7 Runde Geburtstage und eine Hochzeit Im letzten Jahr gab es besonders viele runde Geburtstage. Fast das ganze Jahr - von Januar bis November - schlemmten wir im Bootshaus oder zu Hause bei den aktiven Geburtstagskindern: Januar Kerstin 40 Jahre März Karin 50 Jahre Mai Peter 75 Jahre Juli Hannelore 60 Jahre Juli Egon 80 Jahre Oktober Marita 60 Jahre November Margrit 70 Jahre

Sportabzeichenverleihung 2014 Ehrung der erfolgreichen Sportler/Innen durch den Ruderverein Barßel Beim Stützpunkt Barßel trainierten interessierte Sportler/Innen von Juni bis Oktober 2014 für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens. Die Erlangung der Urkunde erfordert die Erfüllung sportlicher Leistungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination, sowie den Nachweis der Schwimmfähigkeit. Unter der Leitung von Peter de Greiff und Mechthild Preut konnten trotz einiger Verletzungsausfälle 15 Urkunden verliehen werden. Je nach erfüllter Leistung können die Sportlerinnen und Sportler die Urkunde in Bronze, Silber oder Gold erreichen. In einer Einzelprüfkarte bestätigen die Prüfer die Leistung, die dann vom Kreissportbund durch Frau Jana Walter kontrolliert, und danach im Namen des Deutschen

Das Highlight des Jahres war aber eine Hochzeit: Kosima und Stephan – beide seit zwei Jahren im Ruderverein – gaben sich im Juli das Ja-Wort. Bei strahlendem Sonnenschein stand auch der Ruderverein vor der Kirche in Vreschen-Bokel Spalier. Ausgelassen und fröhlich feierten einige Ruderinnen und Ruderer auf der anschließenden Feier.

Olympischen Sportbundes ausgestellt und unterschrieben wird. Urkunden in Silber: Agnes Dreier Arne Börg

(28)* (3)

Urkunden in Gold: Marlies Deddens, Nadine Kruse, Nina Janßen, Lina Sassen und Sabrina Thedering (alle zum 1. Mal) Hedwig Börg (3) Dorothea Rehme (8) Irmhild Baumann (10) Hans-Ludwig Kurre (10) Judith Reil (12) Alfred Maaß (13) Agnes Schultejans (21) Mechthild Preut (30) (x)* Anzahl der bisher erworbenen Sportabzeichen


8

Das war unser Jahr 2014

Ferienpassaktionen 2014 Wie-Was-Wasser Am 7.8.2014 begleitete der Ruderverein 25 Kinder zum Wasserwerk Thüle. „Achtung nass!“ hieß es, denn auf einer

großen Wasserbaustelle waren die Mädchen und Jungen Baumeister. Sie konnten 70 Meter Rohre zu Wasserleitungen verlegen, und den Verlauf des Wassers selbst lenken und bestimmen. Danach begaben sie sich als Wasserdetektive auf Entdeckertour durchs Wasserwerk und erhielten auf viele Fragen Antworten.

Kletterwald Thüle Einmal hoch hinaus war das Motto am 11.8.2014. Im Kletterwald konnten die 45 Jugendlichen unter fachkundiger Anleitung Spaß haben, fit werden, Abenteuer erleben und gleichzeitig einen tollen Ausblick aus der Höhe genießen.

Park der Gärten Rostrup Die große Vielfalt der Blumen und Sträucher birgt so manches Geheimnis. An unterschiedlichen Stationen warteten am 20.08.2014 Spiele und Aktionen auf 25 Kinder, bei denen sie die Pflanzenwelt näher kennenlernen und vieles über die Natur erfahren konnten. Viele Exoten wurden entdeckt und auch die Ausstellung „Grüne Schatzkiste“ war ein Höhepunkt dieser Fahrt.

Serengeti-Park Hodenhagen Mit 40 Kindern fuhren wir am 29.08. 2014 zum größten Safari-Erlebnis Deutschlands. Auf einer Fahrt mit dem SerengetiBus ging es auf eine 10 km lange Safari, wo wir an einigen Stationen die Tiervielfalt pur erlebten. Anschließend blieb noch Zeit, um sich im Mega-Freizeitpark auszutoben. Betreuer/Innen der Ferienpassaktion waren Ulla Möhlenbeck, Hannelore Köpf, Petra Hinrichs, Elke Hartjes, Heike Reinders, Mechthild Preut und Heinz Krone.


9 Jahreskilometer 2014 über 1000 km 1. Mechthild Preut 2. Bernd Preut 3. Heinz Krone

1228 km 1199 km 1136 km

über 700 km 4. Karin Holtmann 5. Ulla Möhlenbeck 6. Meinhard Bunjes 7. Peter de Greiff 8. Hannelore Köpf 9. Gisela Helmers

917 km 836 km 827 km 804 km 784 km 735km

über 400 km 10. Marita Kämmerer 11. Margrit de Greiff 12. Konrad Schulte 13. Christian Pahl 14. Maria Schulte

682 km 567 km 545 km 451 km 400 km

die weiteren Plätze 15. Uwe Schulte 16. Petra Hinrichs 17. Melanie Müller 18. Kosima Leonhard 19. Egon Schillematt 20. Thomas Müller 21. Stephan Leonhardt 22. Christiana Lammers

356 km 355 km 346 km 332 km 306 km 301 km 294 km 278 km

23. Heike Reinders 24. Rolf Hinrichs 25. Elke Hartjes 26. Cornelia Reil 27. Kerstin Lücking 27. Jens Buss 28. Simone Seemann 29. Cornelia Wendel 30. Erika Windeler 31. Daniel Seemann 32. Nadine Alberding 33. Sonja Alberding 34. Jürgen Lüttmann 35. Steffen Töbermann 36. Ines Speckmann 37. Erik Pekeler 38. Renate Siebum 39. Jan Dierks 40. Nikita Schaaf 41. Uwe Cordes 42. Johann Weerts 43. Joachim Schoone 44. Christian Töbermann 45. Janeck Hemmen 46. Stefan Volkmer 47. Waltraud Bengart 48. Michael Guttmann 49. Florian Reimann 50. Marcel Sommer

271 km 263 km 248 km 244 km 229 km 160 km 151 km 130 km 117 km 103 km 102 km 95 km 87 km 69 km 62 km 56 km 54 km 53 km 49 km 45 km 45 km 44 km 44 km 43 km 42 km 41 km 39 km 34 km 33 km


10

Anzeigen


11 Viel Spaß beim Lesen des neu gestalteten SOESTE TICKERS! riewert foelckel • diplom designer • knollweg 23 • 26789 leer info@projektpartner.info • tel 0491 9122275 • fax 0491 9122276

w w w. p r o j e k t p a r t n e r. i n f o


12


Vereinsangebote

13

Ruderkurse Rudern – Grundausbildung für Anfänger Kursangebot in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule Ammerland (KVHS). Die Ausbildung findet in kleinen Gruppen mit einem Ausbilder im Mannschaftsboot statt. Ausbilder sind erfahrene Ruderer des Barßeler Rudervereins.

Kurs 1

Teilnehmer: Erwachsene Beginn: Mittwoch, 06.05.2015 18:45 Uhr - 21:00 Uhr 4 Abende

Kurs 2 Rudern ist ein Mannschaftsport für Jung und Alt. In der freien Natur kann man sich auspowern, vom Alltag abschalten und viel Frischluft tanken. Wie bei kaum einer anderen Sportart werden über 80% aller Muskelpartien beansprucht und trainiert, der Fettabbau wird gefördert. Die angepasste Belastung des Ruderns hat einen guten Trainingseffekt für das Herz-Kreislauf-System, ist rückenfreundlich und schonend für die Gelenke. Ort: Bootshaus des Barßeler Rudervereins am Schul- und Sportzentrum, Westmarkstr. 3 Anmeldung KWB Barßel, Telefon 0 44 99 - 92 26 96 Leitung: Team Barßeler Ruderverein Weitere Ausbildungsmöglichkeiten auf Anfrage beim Ruderverein

Teilnehmer: Jugendliche ab 12 J. Beginn: Freitag, 08.05.2015 16:00 Uhr - 18:15 Uhr 4 Nachmittage


14

Vereinsangebote

Fitness und Entspannung Ju-Jutsu Neu! - Der Ruderverein baut eine Ju-Jutsu Gruppe auf. Das Ju-Jutsu des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes (DJJV) ist eine moderne und realitätsbezogene Kampfsportart, die in den japanischen Kampfkünsten Aikido, Karate, Judo und Ji-Jitsu ihren Ursprung hat. Sie wurde in den 1960er Jahren für die deutsche Polizei und den Bundesgrenzschutz entwickelt und wird seitdem immer wieder neuen Entwicklungen angepasst. Zur Jahrtausendwende setzte man sich z.B. intensiv mit dem philippinischen Stock- und Messerkampf auseinander und übernahm Elemente desselben in das eigene Prüfungsprogramm. Christian Gringel, 41 Jahre alt und von Beruf Lehrer, möchte Ju-Jutsu bei uns im Verein als Selbstverteidigungskurs anbieten. Er betreibt seit 20 Jahren hobbymäßig Kampfsport und hat den

Pilates Pilates ist ein Ganzkörpertraining, das die Kräftigung und Dehnung der Muskulatur mit Koordinations- und Atemtechniken kombiniert. Die Übungen, die besonders die Tiefenmuskulatur stärken, werden langsam, fließend und kontrolliert durchgeführt. Sie bringen den Körper in die natürliche Haltung zurück und stärken die Wirbelsäule. Durch eine Kombination aus Muskeltraining, Tiefenatmung und Entspannungsübungen wird insbesondere ein entspanntes Wohlfühlen erreicht.

1. Dan im Ju-Jutsu sowie mehrjährige Trainingserfahrungen im philippinischen Stock- und Messerkampf. Die Lehrinhalte orientieren sich am Lehrprogramm des DJJV sowie seinen eigenen Erfahrungen mit Kampfkünsten. Im Fokus stehen die Abwehr von unerwünschten Griffen, Tritten und Schlägen sowie erste Strategien im Umgang mit Messerangriffen. Dieses Angebot richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. Zum Kennenlernen bieten wir zunächst einen Schnupperkurs mit 5 Terminen im Bootshaus an. Trainingszeiten: Dienstag 18.00 - 19.45 Uhr Info Christian Gringel cgringel@web.de Mechthild Preut Tel. 0 44 99 - 12 74

Die Pilatesgruppe des Rudervereins Barßel hat weiterhin die Anerkennung als zertifizierten Präventionssport. Pilates findet als geschlossenes Kursangebot (Januar bis April und Mai bis Juli) am Donnerstagabend um 19.30 Uhr im Vereinsheim statt. Info Mechthild Preut Tel. 0 44 99 - 12 74


15 Gymnastik Jeden Montag und Dienstag treffen sich Frauen in der Turnhalle der Grundschule West, um unter der Leitung von Rosie Oetje-Weber ihre Fitness zu trainieren. Neben den Übungsstunden spielen natürlich auch das Gesellige und viel Spaß eine große Rolle. Interessierte können montags oder dienstags zum „Schnuppern“ kommen. Trainingszeiten: Montag 19.30 - 20.30 Uhr Dienstag 19.30 - 20.30 Uhr

Gerätetraining Angeboten werden Übungen unter Anleitung mit verschiedenen StudioTrainingsgeräten: Stepper, Crosstrainer, Fahrradergometer liegend und sitzend, verschiedenen Multi-Power-Stationen, Ruderergometer und Hantelbank. Außerdem erfolgt das Training mit Handgeräten und auf Matten. Trainingszeiten: Montag 16.00 – 17.00 Uhr - Frauen Freitag 17.00 – 18.00 Uhr - Frauen Mittwoch 19.00 – 20.00 Uhr - Män. /Fra.

Sportabzeichen Training und Abnahme des Sportabzeichens im Sportpark am Schulzentrum Trainingszeiten: ab Samstag, 13.06.2015, 9.30 - 10.30 Uhr Leitung: Mechthild Preut

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson Die Progressive Muskelrelaxation ist ein systematisches Muskelentspannungstraining. Durch abwechselnde An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen entwickelt sich ein neues Körperbewusstsein, so dass durch die frühzeitige Wahrnehmung von beginnenden Verspannungen aktiv mit Entspannung reagiert werden kann. Es ist eine leicht erlernbare Methode, durch die eine körperlich–seelische Wohlspannung gefördert wird. Trainingszeiten: Freitag 10.00 -11.00 Uhr Info Die Kurse werden als Beitrag zur gesundheitlichen Prävention von vielen Krankenkassen bezuschusst.

Auszug Vereinsbeiträge (jä hrlich) Erwachsene 80 Euro Ehepaare 100 Euro Familien 120 Euro Jugendliche 40 Euro Kinder 30 Euro Rückengymnastik 74 Euro


16

Anzeigen


17

Lohacker 32 • 26188 Edewecht

Tel. 04405-48900-0


18

Rudergeschichten 2014

Boßeln 09.02.2014 Am Sonntag, den 09. Februar 2014 starteten wir mit einer kleinen Gruppe zum alljährlichen Boßeln. Sturmfest und dem Regen zum Trotz hatten wir viel Spaß. Die Kugel lief auch gegen den Wind. Der Proviant wurde mit jedem Schööt kleiner. Am Ende der Tour hatten wir in 3 ½ Stunden ca. 6,5 km zurückgelegt. Mit einem leckeren Essen beim Griechen wurde die schöne Tour beendet. - Karin Holtmann

Rudertour nach Detern 24.05.2014 Für den 24. Mai 2014 hatten sich Ruderer/ innen aus Emden und Barßel für eine gemeinsame Rudertour von Barßel nach Stickhausen verabredet. In gemischten Mannschaften (jeweils 3 Emder, 2 Barßeler) wurden 3 Vierer besetzt. Bei blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein hatten wir mittags unser Ziel Stickhausen erreicht. An der Paddel- und Pedalstation ließ sich gut anlegen. Zwar hatte jeder sein Butterbrot dabei – aber es wurde obendrein noch ein umfangreiches Buffet angeboten. Jeder hatte eine Überraschung dabei. Wir warteten einen kleinen Regenschauer ab, ehe wir uns auf den Rückweg machten. Bei ablaufendem Wasser musste jeder KM errudert werden. Übermäßiger Ehrgeiz endete bei einigen mit einem Kräfteeinbruch.

Beim Barßeler Ruderhaus angekommen wurden Skulls und Boote flink geputzt. Dann verwöhnten Karin, Marita, Gisela, Heinz, Mechthild und Bernd uns noch mit leckerem Kuchen und Tee. So ging ein schöner Tag zu Ende. Wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Tour. - Anita Hohnholt, Emder RV


19 Hexentour nach Hamburg 17.05. - 18.05.2014 Das alljährliche Hexentreffen war wieder die rote Brücke passiert. Die Strecke war angesagt und die 4 Hexen Mechthild, Hanabwechslungsreich und die Sonne meinte nelore, Karin und Ulla machten sich auf den es gut mit uns. Mittags waren wir wieder Weg nach Hamburg zum Biller Ruderclub. am Steg und machten eine längere Pause, Im Zug wurden wir schon von vier ostfriebevor es wieder in die Boote ging. Wir rusischen Frauen in Beschlag genommen. Es derten zum Berliner Bogen und bestaunten wurde gesungen, erzählt und viel gelacht. die vielen Hausboote. So hatten wir eine In Hamburg angekommen suchten wir erst Strecke von 20,5 km zurückgelegt. einmal unsere Jugendherberge an der Für den Abend machten wir uns fein und fuhren zur Hafencity. Dort sahen wir uns eine tolle Künstlerin an, die „Hamburg, die schönste Stadt der Welt“ in Sand gemalt hatte. Aljona Voynova malte in feinem Sand, der auf einer beleuchteten Glasplatte lag und dessen Bild sichtbar für die Zuschauer auf einer Leinwand projiziert wurde. Alle waren begeistert, auch wenn uns die Wärme ein bisschen müde gemacht hatte. Zum Abschluss gab es an den Landungsbrücken auf einem Partyschiff einen Absacker. Rennbahn auf. Mit Bus und Straßenbahn ging es zum Biller RC, wo wir von den andeAm 3. Tag ruderten wir ca. 10 km, die ren Hexen aus Hamburg, Berlin und Goslar Hausstrecke um die Billerhuder Insel herum begrüßt wurden. Hier und da ein Küsschen, bis zur Brandhofer Schleuse und über die Freude war groß und ein liebevoll den S-Kanal zurück zum Biller RC. Nach hergerichtetes Abendessen rundete den der großen Verabschiedung ging es mit ersten Tag ab. der Bahn nach Hause. Vielen Dank an die Teichwiesen Hexen für die Organisation. Samstagmorgen fuhren wir zum Bootshaus, Das nächste Hexentreffen wirft seine wo uns zwei heimische Gästeführer, MiSchatten voraus - 25 Jahre wird das Treffen chael und Heidi, in Empfang nahmen. Nach alt und wo wird gefeiert? der Bootseinteilung setzten wir die In Barßel drei Vierer ins Wasser und ruderten auf der Bille die Brückentour. Zuerst wurde - Ulla Möhlenbeck, die Hexe die blaue, dann die gelbe und schließlich


20

Rudergeschichten 2014

Wanderruderfahrt nach Osterholz-Scharmbeck 01.07 – 03.07.2014 Am Freitag trudelten bis 19.00 Uhr alle Sonnenallergie leider nicht mitruderte. Teilnehmer aus den zwei Rudervereinen Nach dem Frühstück wurden die Boote Barßel und Diepholz beim Bootshaus an verteilt. Die Vierer „Schwobs“ und „Horst“, der Hamme ein. der Zweier „Hükelüüt“ und die „Pusteblume“, ein Dreier mit Fußsteuerung. Wir bekamen zwei Schlüssel des Boothauses und einen kurzen Rundgang zur Bei KM 20,5 setzten wir die Boote ein und Orientierung. Die neu eingerichtete Küche bestückten sie mit üppig gefüllten Verliebte besonders die Ordnung – an jeder pflegungskisten. Froh gelaunt ruderten Tür hing innen ein Foto, was wir los. Es zeigte hinein gehört. sich bald, dass Bei herrlichem Wetdie „Pusteblume“ ter konnten wir auf zurückblieb. Die dem fast englischen Mannschaft hatte Rasen zwischen Schwierigkeiten Bootshaus und mit der FußsteueHamme unser Büffet rung, die nicht so aufbauen, grillen und funktionierte, wie unser Abendessen sie sollte. Beim genießen. Wir saßen Campingplatz (KM lange in gemütlicher 25) legten wir die Runde um die Tische. erste kurze Pause ein – einige nutzten sie Um Mitternacht verabschiedeten sich zum Landgang. alle, einige legten sich im Bootshaus auf ihr Luma-Lager,andere fuhren zu einem Weiter ging es durch eine hübsche 8 km entfernten Ferienhaus in OsterholzFlusslandschaft: Freies Wasser, begrüntes Scharmbeck. Ufer, schöne Häuser. Unterwegs trafen wir immer wieder Torfkähne, diese Boote mit Am Samstagmorgen fanden sich alle braunen Segeln waren früher das wichtigswieder auf der Wiese – unserem Freiluftte Transportmittel des Teufelmoores. Seit Speiseraum - ein. Die Teilnehmer des 30 Jahren sind sie eine Touristenattraktion. Luma-Lagers hatten schon das Frühstück Bei dem herrlichen Wetter tummelten vorbereitet – herzlichen Dank. Allen sich viele Menschen an und im Wasser, schmeckte es. Das Aufräumen ging sehr so mussten wir immer aufpassen, keine schnell, weil jeder mit zugriff. Das Spülen „Flusshunde“ oder „Wassermänner und – übernahm Rudolf, weil er wegen einer frauen“ auf die Skulls zu nehmen.


21 Bei KM 9 passierten wir die Teufelsmoorschleuse und hielten nach einem Picknickplatz Ausschau. Doch nun veränderte sich die Landschaft: Rechts und links des Flusses gab es Wiesen, Weiden und Äcker. Im Fluss wuchsen Pfeilkraut und weiße Seerosen. Der Pflanzenteppich sah wild romantisch aus, man konnte das Auftauchen eines Krokodils oder einer Schlange erwarten, doch stellte er sowohl für die Ruderer als auch für die Steuerleute eine erhöhte Schwierigkeit dar. Bei KM 4 erreichten wir die Schleuse Viehspecken und endlich einen geeigneten Picknickplatz. Wir legten an und fielen über die Butterbrote und die Verpflegungskisten her. Am meisten gefragt waren aber auf Grund der Hitze die Getränke. Nach einer Weile verdrückten sich einige mal kurz ins Maisfeld oder hinter Bäume. Plötzlich tauchte Marita auf einem Fahrrad auf, radelte um unseren Picknickplatz und rief: „Ich fahre mit dem Fahrrad zurück!“ Sie hatte ein Rad im Maisfeld gefunden. Lucas und Peter montierten die Bremsschnur von dem alten Fahrrad ab und reparierten das Ruder in der „Pusteblume“ – da

war nämlich seit der Teufelsmoorschleuse eine Leine gerissen. Danach traten wir die Rückfahrt an. In der Nähe des Campingplatzes legten wir an und machten eine Trinkpause im Gasthaus „Neu Holland“. Nach weiteren 5 km waren wir wieder beim Bootshaus angekommen. Die beiden jungen Männer aus Diepholz, Lucas und Thorben, nutzten die Gelegenheit, um in der Hamme zu schwimmen – sie kamen auf Grund des sandigen Wassers schwarz paniert wieder heraus und mussten sich - wie vorher die Boote - mit dem Wasserschlauch abspritzen. Wir älteren Teilnehmer benutzten dann doch lieber die Dusche. Abends hatten wir im Restaurant „Tietjens Hütte“ gleich neben dem Bootshaus einen Tisch bestellt. Die laue Sommernacht lud dazu ein, noch lange draußen vor dem Bootshaus zu klönen. Auch am Sonntagmorgen nutzten wir wieder unseren Freiluft-Speiseraum. Danach ruderten wir – diesmal mit ausgelosten Mannschaften – 4 km bis Ritterhude und zurück. Das Wasser war frei, uns begeg-


22

Rudergeschichten 2014

neten diesmal nicht nur Torfkähne, sondern auch Ausflugsyachten, die von Bremen über die Weser kamen. Nach der Reinigung der Boote, deckten wir die Tische zum letzen Mahl - Reste verzehren!!! Es wurden wieder alle satt.Gegen 16.00 Uhr traten alle die Heimfahrt an.

Danke an Gisela und Christina, die für uns diese schöne Fahrt organisiert hatten. - Christiana Lammers Teilnehmer aus Barßel: Christian, Christiana, Gis ela, Hannelore, Heinz, Karin, Margret, Ma rita, Peter, Ulla Teilnehmer aus Diepho lz: Alexander, Andreas, Ch ristina, Lucas, Margret (Mäggi), Rudol f, Thorben

Tagestour zum Drakamp Schlatt 05.07.2014 Eigentlich sollte es vom 5. bis zum 6. Juli ließen es sich bei Musik, Getränken und für einige von uns zur Dümmermeile nach Gegrilltem sichtlich gut gehen. Nachdem Diepholz gehen. Aber da der Dümmer wir unser Ziel „Drakamp Schlatt“ erreicht so stark verkrautet war, dass ein Rudern hatten, mussten zunächst die Boote gut nicht mehr möglich war, musste die am Brückengeländer vertäut werden, da Regatta zu unserem nicht alle Boote am großen Bedauern kleinen Steg Platz abgesagt werden. hatten. Im Anschluss ließen wir es uns bei Vom Rudern einem gemütlichen ließen wir uns Picknick mit allerhand aber dennoch Leckereien gut gehen. nicht abhalten! Außerdem entdeckten Spontan wurde wir dort eine bunte Sitzumdisponiert. Am bank, die gleichzeitig als Sonnabend machten wir mit 13 LeuBücherei fungierte. ten eine schöne Tagestour zum Drakamp Schlatt bei Godensholt. Um 14 Uhr trafen Auf der Rückfahrt durch den Barßeler Hawir uns am Bootshaus und bei sommerlich fen wehte bereits als Vorgeschmack eine warmem Wetter ging es los. Für einige von wohlriechende Brise zu uns herüber. uns war es eine ganz neue Strecke und es Nachdem wir alle frisch geduscht waren, gab viel zu entdecken. Besonders witzig ging es zur „Queen of Texas“, dort ließen war das motorisierte Partyfloß, welches wir den Tag gemütlich ausklingen. uns sowohl auf der Hin- als auch auf der Rücktour begegnete. Die Partybootfahrer - Heike Reinders


23 Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin! Nachdem Stephan und ich schon viele aufregende Geschichten von den vergangenen Berlinfahrten gehört hatten, entschlossen wir uns in diesem Jahr selbst am BerlinAbenteuer teilzunehmen. Bei Bernd und Mechthild lernten wir die Emder Anita und Gerold kennen und dann erfolgte die Verteilung auf die zwei Fahrzeuge. Zu unserer Freude nahm uns Uwe in seinem Bulli mit. Nach einer dementsprechend unterhaltsamen Fahrt nach Berlin erreichten wir am Nachmittag bei herrlichem Sommerwetter das Vereinsheim des Ruderclubs Tegelort, welches umgeben von altem Baumbestand und luxuriösen Villen an der Havel liegt. Dort wurden uns Neulingen erstmal die Räumlichkeiten gezeigt, wir sicherten uns ein Bett in den Schlafräumen, während einige

17.07. – 23.07.2014 schon zum ersten Großeinkauf aufbrachen. Als alle wieder zusammen waren, machten wir es uns mit Ostfriesentee und Kuchen auf der neuen Terrasse des Vereinsheims gemütlich. Im Gegensatz zu den anderen Frauen hielt ich es nicht konsequent durch, an jedem Morgen ein Bad in der Havel zu nehmen. Da unterstützte ich lieber Konrad und Stephan beim Frühstückstisch decken. Nach dem gemeinsamen Frühstück starteten wir am Freitagmorgen unsere erste Rudertour nach Henningsdorf in der ehemaligen DDR zur urigen Gaststätte „Zum weißen Schwan“, wo wir unter den großen Bäumen eine Currywurst mit Pommes und eine Fassbrause zu uns nahmen. Am Abend brachen Stephan und ich auf, um die Innenstadt von Berlin unsicher


24

Rudergeschichten 2014

zu machen und shoppen zu gehen. Als wir wiederkamen hatten die anderen uns etwas von Marias leckerem Curry übrig gelassen, sodass wir nicht hungrig ins Bett gehen mussten. An den folgenden Tagen machten wir Berlin auf dem Wasser unsicher. Besonders beeindruckt hat uns die Tour auf dem Tegeler See am Samstag, da hier viel Verkehr auf dem Wasser war: Ausflugsdampfer, Motorboote, Segelboote usw. Nicht weniger interessant war die Tour vorbei an der Zitadelle, die Passage der Spandauer Schleuse auf einer Schurre, und das Anlegen an einem Sandstrand auf Höhe des Grunewaldturms am Karlsberg. Das klare Wasser bei der Gartenfeldumfahrt war ebenfalls faszinierend. Nach den Rudertouren saßen wir abends auf der Terrasse bei einem Glas Wein zusammen und ließen den Tag ausklingen. Für die Krönung sorgte Cornelia, die immer wieder selbstsicher beteuerte, dass sie es schaffen würde, in Barßel mit einem Skiff vom Steg bis zur Fußgängerbrücke und zurück, ohne ins Wasser zu fallen, rudern zu können. Dieses wollten wir ihr

nicht glauben und so wetteten wir am letzten Abend in Berlin mit ihr. Was daraus geworden ist, könnt ihr im Bericht auf der nächsten Seite nachlesen. Zu unserem Berlineinstieg wurden wir mit traumhaftem Wetter und Temperaturen um 30 Grad Celsius überrascht. Aufgrund der extremen Temperaturen konnten wir leider die Wannseetour nicht durchführen. Mit 86 absolvierten Kilometern lernten wir Berlin von seiner anderen Seite, nämlich mit viel Grün und tollen Wasserwegen, kennen. Wir machten ganz neue Erfahrungen - so mussten wir beim Steuern den regen Schiffsverkehr in Berlin beachten, der zu hohen Wellen aus allen Richtungen führte und gelegentlich für eine Abkühlung in Form von nasser Kleidung sorgte. Obwohl wir so unterschiedliche Persönlichkeiten aus verschiedenen Generationen sind, und wir auf engem Raum auskommen mussten, hatten wir eine wirklich sportlich-spaßige Woche. Im Jahr 2015 kommen wir gern wieder mit! - Kosima Leonhard


25 Cornelia, topp die Wette gilt! hatte, Nachdem Cornelia in Berlin gewettet este So der beim Skiffrudern zu Hause auf sich nicht ins Wasser zu fallen, stellte sie tMit m eine an nach dem gemeinsamen Rudern wochabend der Herausforderung. egen„Hui ... ist das eine wackelige Angel m eine ch Na heit! Ist gar nicht so einfach!“ die holprigen Start läuft es super. Dann engek Wende an der Brücke. Platsch tert! nell Nun wieder ins Boot klettern - so sch f Au ab! gibt Cornelia nicht auf. Hut g dem Rückweg klappt es prima. Der Ste ist ms naht. Der Applaus des Publiku schon von weitem zu hören. Viele helh fende Hände warten. „Gleich nur noc das Anlegen am Steg. - Skull lang“ - Plaaatsch! Eine weitere nasse Überraschung folgt direkt vor dem Publikum. „Verflixt! d Wette verloren!“ Nass aber strahlen steigt Cornelia aus dem Wasser. An einem späten Herbstabend löste Cornelia ihren Wetteinsatz ein und lud alle Berlinteilnehmer zu Hause zum Essen ein. Auch hier wurde es ein feuchtfröhlicher Abend. 6. August. 2014


26

Rudergeschichten 2014

Niedersächsisches WRT in Aurich Dieses Jahr fand das nun schon traditionelle Treffen vom 26. – 28. September in Aurich statt. Verantwortlich für die Planung und

26.09. - 28.09.2014 Der Abend galt dem Wiedersehen bzw. Kennenlernen der Sportler untereinander. Samstag, 27.09.: Ein herrlicher Spätsommertag begann nach dem Frühstück mit einem Bustransport von Aurich nach Emden, dort waren die Boote aufgeriggert gepoolt. Die Rudertour führte vom RV Emden, über das “Große Meer” nach Aurich und hatte eine Länge von 38 km. Es war eine bemerkenswerte Streckenführung über ostfriesische Seen und Kanäle (Ems– Jade), durch Moor, Geest und Marsch; eine abwechslungsreiche, beeindruckend schöne Landschaft. Höhepunkte dabei Durchführung war der Ruderverein Argo waren: Die zweifache Querung des Grounter der Leitung von Frau Gabriela ßen Meeres und das Umtragen der Boote „Gabi “ Thomas. Argo war das Schiff des bei Mittelhaus, sowie die Schleusung Odysseus . Bei dem Wanderrudertreffen gab es 83 Teilnehmer mit 18 Booten. Die Sportler kamen z. T. von weit her, z. B. aus Friesland (NL) im Westen, Mannheim im Süden und Berlin im Osten, aus Barßel waren Heinz Krone und der Verfasser dabei. Die Unterbringung erfolgte in einer nahegelegenen Turnhalle und in der daneben gelegenen örtlichen Jugendherberge. Für das leibliche Wohl hatte der Ausrichter und Gastgeber bei der Wirtschaft “Kukelorum” 2 km vor in hervorragender Weise gesorgt. dem Ziel. Eine feine und hilfreiche Geste Freitag, 26.09.: Anreise der Teilnehmer, der Ausrichter war, dass sie die JugendBeziehen der Unterkünfte, Begrüßung und lichen von Argo als Helfer bei dem etwas Einteilung der Mannschaften durch Gabi. beschwerlichen Umtragen in Mittelhaus


27 eingesetzt hatten. Abends gab es ein warmes Buffet mit den unterschiedlichsten Gerichten; für jeden Geschmack war etwas dabei. Sonntag, 28.09.: Wieder war der Wettergott gnädig! Die neu zusammengestellten Mannschaften konnten je nach Neigung Strecken zwischen 4 bis 20 km wählen und das WRT damit ausklingen lassen. Nachdem die Boote versorgt waren, stellte Argo die letzte Mahlzeit, einen

Hengstforde 03.10.2014 Um 10.15 Uhr starteten Ulla, Peter und Karin im Eisvogel und Mechthild, Margrit, Marita und Bernd im Kiebitz mit auflaufendem Wasser in Richtung Mühle Hengstforde. Zuerst ging es über den Nordgeorgsfehnkanal und dann in das Aper Tief. Wir ruderten am neuen Ausdeichungsgebiet VreschenBockel vorbei. Pünktlich um 12.00 Uhr legten wir unterhalb der Mühle an. Bei dem tollen Wetter haben wir unseren Tisch im Gastraum gegen einen Sonnenplatz im Obstgarten getauscht. Nach leckerem Essen ging es um 14.00 Uhr wieder zurück in Richtung Detern.

wohlschmeckenden Eintopf, bereit, der zugleich das Ende der Veranstaltung war. Der RV Aurich hat die Latte sehr hoch gelegt, weil die Organisation sowie der Verlauf dieses WRT perfekt waren und nur noch von der Gastfreundschaft der Argonauten überboten wurde. - Peter de Greiff

Jetzt musste gegen die Tide gerudert werden. Ein Ruderkollege hätte bei einer Wettaktion fast Haus und Hof verloren, weil er der Auffassung war, dass ab dem Dreyschloot das Wasser wieder aufläuft - aber nach Hochwasser folgt bekanntlich Niedrigwasser. Steuerfrau Ulla ließ lieber bei der Liebesinsel das Ausflugsschiff Spitzhörn vorbei, aber vor dem Hafen wurde das Schiff wieder überholt. Nach 2 1/2 Stunden erreichten wir wieder das Bootshaus und hatten 30 km zurückgelegt. - Karin Holtmann


28

Anzeigen


29

FleischerFachgeschäft Oldenburger Straße 81 • 26676 Elisabethfehn • Telefon 0 44 99 / 87 15


30


Termine und Ansprechpartner

Jahresplan 2015 Jahreshauptversammlung Brunch im Bootshaus Aufräumaktion im Bootshaus Anrudern mit Abendessen Maibaumsetzen Rathausfest Rhauderfehn

Mittwoch 25.03.2015 19.30 Uhr jeden letzten So. im Monat (außer Juli/ August) Samstag 28.03.2015 9.00 Uhr Mittwoch 08.04.2015 19.00 Uhr Donnerstag 30.04.2015 19.00 Uhr Sonntag 14.06.2015

Rudertouren Tagestour ab Bootshaus

14.05.2015 (Himmelfahrt)

Hexentour in Barßel

05.-07.06.2015

Berlinfahrt - Tour 1

16.-23.07.2015

- Tour 2

23.-29.07.2015

Dümmermeile in Diepholz

31

05.09.2015

Anmerkungen Weitere Rudertouren nach Vereinbarung Anmeldelisten liegen jeweils zeitnah im Bootshaus aus.

Weihnachtsfeier Fahrt zum Weihnachtsmarkt Boßeln

Mittwoch Freitag Sonntag

02.12.2015 19.30 Uhr 11.12.2015 07.02.2016 14.00 Uhr

Sauna in den Wintermonaten Frauen (offen für alle Mitglieder) Männer (offen für alle Mitglieder)

Dienstag Montag

18.00 bis 21.00 Uhr 18.00 bis 21.30 Uhr


32

Termine und Ansprechpartner Regelmäßige Termine Sonntag - 10.00 bis 12.00 Uhr

Rudern für alle, ganzjährig

Montag - 16.00 bis 17.00 Uhr 19.30 bis 20.30 Uhr

Gerätetraining im Bootshaus (nur in den Wintermonaten) Gymnastik Damen, (Grundschule E-fehn)

Dienstag - 19.00 bis 20.00 Uhr 19.30 bis 20.30 Uhr

Herzsportgruppe (Marienschule) * Gymnastik Mollies (Grundschule E-fehn)

Mittwoch - 18.45 bis 21.00 Uhr 19.00 bis 20.00 Uhr 19.00 bis 21.00 Uhr

Rudern für alle - ab 08.04.2015 Gerätetraining im Bootshaus Ruderkurs für Anfänger ab 06.05.2015 (s. Seite 13)

Wegen der Dunkel- ab 09.09. um 18.00 Uhr, ab 30.09. um 17.30 Uhr heit beginnt das ab 14.10. um 17.00 Uhr, ab 28.10. um 14.00 Uhr Rudern später. (bis zum Anrudern im Frühjahr) Donnerstag - 18.30 bis 19.15 Uhr Rückengymnastik (Marienschule) 19.30 bis 20.30 Uhr Pilateskurse (s. Seite 14)

Freitag - 10.00 bis 11.00 Uhr 16.00 bis18.00 Uhr 15.30 bis 16.30 Uhr

Progressive Muskelentspannung Kinder- und Jugendrudern Ruderkurs für Anfänger ab 08.05.2015 (s. Seite 13) Kinderturnen ab 03.09.2015

(Schulzentrum, Dreifachhalle)

17.00 bis 18.00 Uhr Gerätetraining Damen Samstag - 9.30 bis 10.30 Uhr Sportabzeichen (Sportpark) ab 13.06.2015 14.00 bis 16.00 Uhr Rudern für alle Anmerkungen Siehe weitere Termine auf Seite 14 – Fitness und Entspannung. *Alle Gesundheitssportgruppen sind vom Deutschen Behindertenverband zertifiziert. Die Herzsportgruppe wird zusätzlich zur Fachübungsleiterin von Ärzten aus der Umgebung betreut.Wintermonate: Erster Schultag nach den Herbstferien bis zum letzten Schultag vor den Osterferien.


33 Ansprechpartner - Wer macht was? 1. Vorsitzender - Bernd Preut II. Hüllenweg 18, 26676 Barßel Tel. 0 44 99 - 12 74 Bernd.Preut@t-online.de 2. Vorsitzender - Johann Weerts Tel. 0 49 52 - 6 17 58 Johann.Weerts@ewetel.net Schriftführerin - Karin Holtmann Tel. 0 49 52 - 68 16 Karin.Holtmann@ewetel.net Frauenwartin - Mechthild Preut Tel. 0 44 99 - 12 74 Mechthild.Preut@t-online.de Kassenwart und Mitgliederverwaltung Konrad Schulte II. Hüllenweg 15, 26676 Barßel Tel. 0 44 99 - 87 95 konrad.schulte2@ewetel.net Internetseite - Jens Buss Tel. 0 49 52 - 89 44 40 Jens_Buss@gmx.de Vereinsheft - Gisela Helmers Tel. 01 72 - 1 70 22 58 Gisela_Helmers@t-online.de

Hauswart - Heinz Krone Tel. 0 44 99 - 27 27 Heinz-Krone@t-online.de Kinder- und Jugendrudern Florian Reimann, Tel. 0 44 99 - 9 36 21 B. u. M. Preut, Tel. 0 44 99 - 12 74 Kinderturnen Gunda Esders, Tel. 0 44 99 - 25 19 Mechthild Preut, Tel. 0 44 99 - 12 74 Rosi Maaß, Tel. 0 44 99 - 17 47 Heidrun Kollmer, Tel. 0 44 99 - 26 41 Herzsport Rita Salomon, Tel. 0 44 99 - 93 85 48 Rückengymnastik Judith Reil, Tel. 0 44 99 - 24 61 Frauengymnastik Rosi Oetje-Weber, Tel. 0 44 98 - 17 39 Mechthild Preut, Tel. 0 44 99 - 12 74 Gerätetraining Gunda Esders, Tel. 0 44 99 - 25 19 Mechthild Preut, Tel. 0 44 99 - 12 74 Sportabzeichen, Pilates, Ju Jutsu Fitness und Entspannung Mechthild Preut, Tel. 0 44 99 - 12 74

Kontodaten Ruderverein Barßel

Soeste-Ticker 2016

Bank Spar- u. Darlehnskasse Friesoythe IBAN DE 81 2806 6620 0300 2420 00 BIC GENODEF1FOY

Bitte folgenden Termin notieren: Anzeigen- und Redaktionsschluss: 01.12.2015


34

Anzeigen


35


Profile for Designagentur projektpartner

Soeste Ticker 2015  

Das vergangene Jahr war in jeder Hinsicht für den Verein ein gutes Jahr. Das Wetter war dem Rudersport wohlgesonnen. So kamen zu den Rudert...

Soeste Ticker 2015  

Das vergangene Jahr war in jeder Hinsicht für den Verein ein gutes Jahr. Das Wetter war dem Rudersport wohlgesonnen. So kamen zu den Rudert...

Advertisement