Issuu on Google+


Inhaltsverzeichnis Seiten Geschichtliches

2 –

3

Wichtige Informationen

5

Schulferien und Feiertage

7

Branchenverzeichnis

9 –

11

Sportvereine

12 –

37

Musikvereine

38 –

51

Verschiedenes

54 – 100

Politische Parteien

100 – 109

Sponsoren

110

Vereine mit Kontaktadresse

111 – 112

Veranstaltungskalender

113 – 114

Impressum Verlag Proinfo AG, Glutz-Blotzheim-Strasse 1, CH-4500 Solothurn Redaktion Proinfo AG, Glutz-Blotzheim-Strasse 1, CH-4500 Solothurn Telefon 032 628 20 00, Fax 032 628 20 10 www.proinfo.com, edition@proinfo.com Bildnachweis Titelbild: Stadtverwaltung Langenthal Wahrzeichen: © swiss-image.ch/Peter Maurer

7. Auflage 2010 Alle Rechte vorbehalten. Das Werk einschliesslich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ausserhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt besonders für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Tarife und Dokumentation Bitte beim Verlag anfragen Mutationen Alle Anfragen und Mutationen direkt an den Verlag richten

© Copyright by Proinfo AG, Glutz-Blotzheim-Strasse 1, CH-4500 Solothurn


2


Geschichte Langenthal war lange Zeit als "grösstes Dorf" der Schweiz bekannt. Im Jahre 861, als es an die 100 Seelen zählen mochte, tauchte in einer Urkunde erstmals der Name "Langatun" auf – es hiess also vor 1'150 Jahren fast gleich, wie man es heute noch in der Mundart nennt. In der Mitte der fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts überschritt die Einwohnerzahl 10'000, und damit wurde Langenthal statistisch eine Stadt. Heute weist es rund 15'000 Einwohnerinnen und Einwohner auf. Seit 1.1.1997 wird Langenthal offiziell als Stadt bezeichnet. Doch im Charakter der Siedlung wie auch seiner Bewohner ist es das grosse Dorf geblieben, in dem es sich wohnen lässt und wo man einander noch kennt. Seit dem 1.1.2010 gehört auch die ländliche Gemeinde Untersteckholz zu Langenthal. Einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte Langenthal 1613, als das erste Korn- und Kaufhaus gebaut wurde; man betonte dessen Bedeutung derart, dass man es mitten ins Dorf auf den Bach "Langete" setzte, in den hochwassergefährdeten und deshalb unüberbauten Streifen der "inneren Allmend". Die Überschwemmungen nahm man in Kauf, sie wurden zu einer Eigenheit Langenthals; Zeuge davon sind heute noch die hohen Trottoirs. Langenthal wandelte sich in der Folge vom Bauerndorf zum Marktflecken und Handelsort. Ein weiterer wirtschaftlicher Markstein wurde 1857 mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz gesetzt. Über ein Dutzend neue Gewerbe- und Industriebetriebe entstanden. Von den grossen Unternehmen – heute über 30 – wurden als Erzeugnisse Porzellan, Maschinen, Textilien, chemisch-technische Schmier- und Pflegemittel, EDV-Software und elektronische Apparate weltweit bekannt.

Zu diesem Buch Ziel dieses Buches ist, über das heute so bewegte und interessante Vereins- und Wirtschaftsleben der Stadt Langenthal einen transparenten Überblick zu geben. Es soll Einblick schaffen in den Ideen- und Angebotsreichtum der verschiedenen Vereine, Parteien sowie der Wirtschaft. Die Schweizer Informationsdatenbank unter www.proinfo.com wird täglich aktualisiert und bietet dem interessierten Benutzer eine wertvolle Hilfe bei der Suche nach Unternehmen, Dienstleistungen, Produkten und Branchen. Besonderer Dank gebührt dem Gewerbe von Langenthal, das mit seiner finanziellen Unterstützung die Durchführung dieses Projektes ermöglicht hat. 3


4


Wichtige Informationen Ärztlicher Notfalldienst

062 922 77 55

Apotheke Notfalltelefon

1811 (gibt Auskunft)

Sanitätsnotruf

144

Rega

1414

Kantonspolizei

062 390 71 01 oder 117

Feuerwehr

118

Vergiftungen

044 251 51 51 oder 145

Die Dargebotene Hand

143

Stadtverwaltung

062 916 21 11

SRO AG, Spital Langenthal

062 916 31 31

Industrielle Betriebe Langenthal

062 916 57 57

Lumen Bestattungsdienst, Martin Lüscher

062 922 40 00 (Bestatter mit eidg. Fachausweis)

Bestattungsinstitut, Christian Ruckstuhl

062 923 95 05

Bestattungsinstitut, Timon Wälchli

062 923 68 10

AD Garage Bonani GmbH, 24 Std. Pannendienst

062 923 12 23

Bürki Haustechnik AG

062 922 88 80

Studer Haustechnik

062 923 08 09

G. Landolt AG, Kanalisationsunterhalt

062 922 26 09

www.langenthal.ch

5


6


Schulferien 2010 – 2011 2010 Sommerferien

Samstag,

10. Juli

2010

Sonntag,

15.

August

2010

Herbstferien

Samstag,

25. September

2010

Sonntag,

17.

Oktober 2010

Winterferien

Freitag,

24. Dezember

2010

Sonntag,

09.

Januar

2011

Sportferien

Samstag,

29. Januar

2011

Sonntag,

06.

Februar

2011

Frühlingsferien

Samstag,

09. April

2011

Montag,

25.

April

2011

Frühlingsferien (Kindergarten)

Samstag,

02. April

2011

Montag,

25.

April

2011

Sommerferien

Samstag,

09. Juli

2011

Sonntag,

14.

August

2011

2011

Feiertage 2010 – 2011 2010 Auffahrt

Donnerstag,

13. Mai

2010

Pfingsten

Sonntag,

23. Mai

2010

Pfingstmontag

Montag,

24. Mai

2010

01.

August

2010

Weihnachten

Samstag,

25. Dezember

2010

Stephanstag

Sonntag,

26. Dezember

2010

Neujahrstag

Samstag,

01. Januar

2011

Berchtoldstag

Sonntag,

02. Januar

2011

Karfreitag

Freitag,

22. April

2011

Ostern

Sonntag,

24. April

2011

Ostermontag

Montag,

25. April

2011

Nationalfeiertag

Sonntag,

2011

7


8


BRANCHENVERZEICHNIS US=Umschlagseite A

Seite

B

Seite

E

Seite

Abbrüche

US3

Bildung

62,66

ERP

US3

Ablaufreinigung

32

Bildungszentrum L'thal

62

Erwachsenenbildung

66

Abschleppdienst

76

Bio-Knospe

Accesoires

14

Fleisch- und Wurstwaren

106

F

Arbeitsvorbereitung

76

Bioresonanztherapie

58

Fabrikladen

22

Autobeschriftungen

US4

BMW

52,53

Fachschule

62

Bodenbeläge  

28,88

Fahrzeugbau

76

Bopla  

22

Farbbeschichtungen

42

Bowling-Center

12

Fischereizubehör

84

Brillen

106

Fitness 

US2,12

Fotofachgeschäft

106

Fotografie

106

Automations- und Montagetechnik

88

B Balkonverglasungen

US4

Bankette

6

C

Bar 

6,92

Carrosseriebau

76

Fotolabor

106

Bau

42

Cash and Carry

22

Freizeitbekleidung

84

Baumaschinen

8

Catering

84

Frischbeton

76

Baumaterialien

46

CH-directory

92,98

Fundgrube

28

Bauunternehmung

42

Coiffeur

98

Bauwerkzeuge

46

Colora

14

Beleuchtungen

72

Beratungsstelle

58

D

Beschriftungen

14,US4

Dance Center

Bestattungsinstitut   

92

Drahtziegelfabrik

Beton

76

Bettwaren  

58,72

E

Bijouterie

106

Energie 

G Garage 

52,53,76,80

Gartenbau

46

US2

Gartengestaltung

46

42

Gartenpflege

46

Gartenplanung

46

Gebäudetechnik

42

Gelateria

92

88

9


BRANCHENVERZEICHNIS US=Umschlagseite K

Seite

Kurse

58

G

Seite

I

Geometer

46

Ingenieurbüro für Elektronik 22

Gerüstbau

76

Ingenieure

46

Geschenke

98

Innenausbau

80

L

Gesellschaftstanz

22

Innenausbauplanung

76

Lagerbewirtschaftung

38

Gestaltung

62

Inneneinrichtungen

46,72

Lagerlogistik

38

Gesundheit

12,58,98

Installationen

88

Lagerung

38

Gipserei

76

Internet

92,98

Latin-Standort

22

Gipsergeschäft

28

Isolationen

76

Logistik

38

Glasfassaden 

US4

Lüftungen  

88

Goldschmiede

22,106

Lüftungsgerätebau

88

Gross- und 

J Jagtzubehör

Kleintierpraxis

98

Growa

22

H

Seite

84 M

K

Malergeschäft

28,42

Kaminbau

42

Marketing

14

Kanalfernseh

32

Massage  

58,98

Hauslieferdienst

106

Kanalreinigungen

32

Mercerie  

14

Hauslieferung

84

Kanalsanierung

32

Metallbau

76,US4

Haustechnik 

32,42

Kebab

84

Metzgerei

106

Haut- und Haarpflege

98

Kleintierpraxis

98

Microsoft Dynamics AX

US3

Heime  

66

Klimaanlagen

88

Möbel

72

Heizung 

42

Kommunikation

88

Mode

14

hi-fi

106

Kontaktlinsen

106

Mörtel

32

Hilfsmittel

58

Kosmetik

98

Motorex

80

Holzbau

80

Krankenhaus

4

Muldenservice

US3

Hotel  

6,84

Küchenbau  

72

Küchenplanung

76

N

Kunst

62

Nähmaschinen

14

Kurier

84

Naturheilkunde

58

I Industrie  10

88


BRANCHENVERZEICHNIS US=Umschlagseite O

Seite

S

Seite

S

Seite

Optik

106

Schlagvortriebe

42

Stoffe

14

Schmiertechnik

80

Stromversorgung

88

Schmuck und Uhren 

106

Schreinerei 

28,42,46,58,

T

80,88

Tabakwaren

84

P Parkett

28,88

Partyservice

106

Pflege

58

Schriften

14,US4

Take-Away

84,98,106

Pizza

84

Schuhe 

14

Tanz

US2

Planer

46

Schuhhaus

14

Tanzschule

22

Plattenbeläge

28

Schule  

62,66

Tatarenhut

22

Pneu

12

Schwimmbäder

46

Teppich

28

Polstermöbel

72

Schwimmbäderzubehör

46

Textildruckerei

92

Porzellangeschirr

22

Sekundarstufe 2

62

Therapie

58,98

Pro Senectute

58

Seminarräume 

6,84

Tierarzt

98

Seminarzentrum  

84

Treuhand

66

Snack-House

98

R Radio-TV

106

Soziale Institution

66

V

Recyclingcenter

US3

Spengler

46

Verlag

92,98

Reinigungen

28

Spenglerei

42

Versicherung

66

Restaurant

6,12,22,84,

Spital

4

Verzinken

42

92,98,106

Spitex 

58

Vorhänge

72

Restaurierungen 

32,72

Sport

12

Riesenfleischspiesse

22

Sportgeschäft

14

W

Sprachschule

62

Weiterbildung

62

SRO

4

Werbung

14,92

S Sanitär  

32,42,46

Stega

72

Sanitär-Service

32

Steuern

66

Z

Schlafsysteme

46

Stickerei

92

Zigarren

84 11


12


Fitnesscenter max fit & well AG

Bowlingcenter AG Langenthal

Gegründet

2005

Gegründet

Herbst 2004

Präsident

Geschäftsführer/Inhaber: R. Brand / M. Kaufmann

Präsident

Markus Bösiger (Inhaber)

Mitglieder

730

Mitglieder

20 – 25 (Angestellte)

Trainingslokal Bleienbachstrasse 17, 4900 Langenthal

Trainingslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

Gegründet im April 2005 wurde das max-Fitnesscenter im Juni darauf eröffnet. Innert kurzer Zeit avancierte das max zum qualitativ führenden Fitnesscenter in der Region. Das max zeichnet sich durch seine hellen Räumlichkeiten aus. Ein moderner Gerätepark, frische Farben, ein gut harmonierendes Team und eine kunterbunt gemischte Kundschaft sorgen für eine angenehm andere Atmosphäre.

Start ab 1977 im Untersteckholz in Form einer Auto- und Landmaschinenwerkstatt. Ab 1984 in Roggwil, wo es ein Pneuhaus hatte. Standort dort bis 2004. Jetziger Standort in Langenthal: Baubeginn 2003, Einzug Herbst 2004, von Anfang an 3-stöckig.

Aktivitäten

Aktivitäten

-

Der Betrieb mit Bowlingcenter, Rennwagenausstellung, Restaurant, usw. soll so fortgeführt werden, wie bisher.

Gesundheitsorientiertes Fitnesstraining Rückentraining Erfolgreich abnehmen Gesund und mobil im Alter Sportartspezifisches Training Ausdauer, Koordinationen, Kraft und Beweglichkeit Outdoor-Events (Kanu, Biken, Schneeschuhwandern etc.) Top-Betreuung Krankenkassen-Anerkennung

2003: Kauf Ford-Garage, die zum Autocenter wurde.

Aktive Freizeitgestaltung steht dabei im Vordergrund mit Bowling, Darts, Tischfussball, Billard usw. Firmenanlässe, Geburtstagsfeiern, Bankette, Apéros, Seminare, Betriebsausflüge, Hochzeiten usw. Ziele

Ziele Das max konzentriert sich auf eine hohe Qualität betreffend Infrastruktur, Angebot und vor allem Betreuung. Gesundheit steht klar im Vordergrund. Um das Angebot breiter und "ganzheitlicher" machen zu können, ist eine Erweiterung geplant, welche im Herbst 2009 abgeschlossen sein soll. Eine grössere Trainingsfläche, grössere Garderoben, Therapieräume und ein Wellnesspark mit Aussenterrasse sollen ein Besuch zum Erlebnis machen. Das max will zu einem der qualitativ führenden Center der Schweiz werden. Auskunft

Im Bowlingcenter werden pro Jahr 100'000 Spiele gemacht. Da stehen 12 topmoderne Bowlingbahnen zur Verfügung. Bei Stosszeiten und am Wochenende sind alle Bahnen jeweils besetzt. Tagsüber hat es jedoch noch genügend Möglichkeiten, um sich auf den Bowlingbahnen zu vergnügen. Auskunft Boesiger Langenthal Lotzwilstrasse 66, 4900 Langenthal 062 919 01 10 info@boesiger-langenthal.ch

max Fitnesscenter Bleienbachstrasse 17, 4900 Langenthal 062 922 52 52 info@maxfit.ch, www.maxfit.ch

13


14


Leichtathletik-Vereinigung Langenthal LVL Gegründet

1971

Präsident

Hans Rudolf Wyss

Mitglieder

500

Trainingslokal Stadion Hard, Langenthal Geschichtliches Die Leichtathletikvereinigung Langenthal (LVL) ist im Jahr 1971 aus dem Zusammenschluss des damaligen Leichtathletikclubs Langenthal (LCL) und der Leichtathletikriege des TV Langenthal entstanden. Mit dem Glücksfall, gleich zu Beginn der Vereinsgeschichte verschiedene Ausnahmekönner, darunter den EM-Sechsten von 1974 im Zehnkampf Philipp Andres, in ihren Reihen zu wissen, erwarb sich die LV Langenthal bereits in den ersten Jahren ihres Bestehens den gebührenden Stellenwert in der Öffentlichkeit und ist heute einer der bedeutendsten Sportvereine in der Region. Dies wird vor allem durch die Tatsache belegt, dass die Fanionteams der LVL in der Schweizer Vereinsmeisterschaft (SVM) seit Jahren in den höchsten Landesklassen vertreten sind. Immer wieder werden AthletInnen für Länderkämpfe selektioniert und holen an Schweizer Meisterschaften Medaillen und Auszeichnungen. Aktivitäten Von den ehemaligen Spitzenkönnern, die z.T. heute noch als Trainer tätig sind, gingen wichtige Impulse zur Nachwuchsförderung aus. Die LVL führt heute eine sehr grosse Nachwuchsabteilung, dies auch dank einer engen Zusammenarbeit mit dem Schulsport der Stadt Langenthal (FSSL). In verschiedenen Trainingsgruppen versuchen gut ausgebildete TrainerInnen die hoffnungsvollen Talente an die nationale Spitze heran zu führen. Mit rund 100 Wettkampflizenzen ist der Verein hinter den drei Stadtberner Grossvereinen die Nummer vier der Leichtathletik im Kanton Bern. Nachdem 1981 in Langenthal mit dem grosszügig konzipierten und wunderschön gelegenen Sportzentrum "Hard" eine prachtvolle 400-m-Rundbahn in Betrieb genommen werden konnte, verfügt die LVL seither über eine hervorragende Trainings- und Wettkampf-Infrastruktur. Eine sehr aktive Laufgruppe bietet wöchentlich Lauf- und Nordic Walking Trainings an, die stets sehr gut besucht werden. Verschiedene Mitglieder dieser Breitensportabteilung bestreiten Strassenläufe oder beteiligen sich auch an grossen Marathonläufen. Seit Bestehen des Stadions führt die LV Langenthal zudem im Hard

jährlich zwischen 12 und 14 eigene Meetings durch und ist damit einer der aktivsten Veranstalter im Schweiz. Leichtathletik-Verband (Swiss Athletics). Mit der Durchführung von Schweizer Meisterschaften und des traditionellen Nationalen Auffahrtsmeetings hat sich der Verein bei AthletInnen, TrainerInnen sowie dem Fachpublikum einen sehr guten Namen als Veranstalter geschaffen. Ziele Die ausgeprägte regionale Verankerung der Langenthaler Leichtathletikvereinigung kommt im Aufdruck "Top Region Langenthal" zum Ausdruck, der die Wettkampfbekleidung der LVL-AthletInnen ziert. Mit der kürzlich erfolgten Gründung einer Leichtathletik-Gemeinschaft (Leichtathletik-Zentrum Oberaargau LZO) werden AthletInnen der LVL zusammen mit jenen aus den andern regionalen LeichtathletikVereinen (TV Herzogenbuchsee, LV Huttwil, STV Welchenrohr) ab 2010 Mannschafts-, Team- und Staffelwettkämpfe gemeinsam bestreiten und damit der neu gebildeten Region Oberaargau hoffentlich viele weitere schöne Erfolge und Medaillen bescheren. Mit neuen Statuten hat die LVL die Voraussetzungen geschaffen, den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen. So wurde bereits eine Teilzeit-Geschäftsstelle eingerichtet, und der Zusammenschluss mit andern regionalen Leichtathletik-Vereinen soll in Zukunft auch gemeinsame Trainings und Lager möglich machen. Mit einem eigentlichen Leichtathletik-Trainingszentrum soll so der Abwanderung von hoffnungsvollen Talenten zu den städtischen Grossvereinen entgegengewirkt werden. Ein Leitbild, das auf der Homepage www. lvl.ch eingesehen werden kann, macht die Zielsetzung der LVL transparent. Auskunft Hans Rudolf Wyss, 062 922 10 16, hansrudolf.wyss@besonet.ch LVL Geschäftstelle, Marcel Hammel, 079 607 26 83 buero@lvl.ch oder m.hammel@besonet.ch 15


Fussballclub Langenthal Gegründet

1902

Präsident

Guido Bardelli, Langenthal

Mitglieder

450

Trainingslokal Fussballplatz Rankmatte, Langenthal Geschichtliches Im Frühjahr 1902 wurde der FC Langenthal gegründet. Die paar wenigen Begeisterten, die der damals noch sehr exotischen Sportart frönten, mussten vorerst mit mannigfaltigen Problemen kämpfen. Es war sehr schwierig Rasenfelder für Spiele und Trainings zu finden. Erst der Kauf und Bezug der clubeigenen Anlage Rankmatte erlaubte eine grössere Ausdehnung des Sportbetriebs. Die grössten sportlichen Erfolge feierte der Verein in den 50er- und 60er-Jahren mit der Teilnahme an der Meisterschaft der Nationalliga B und einem schweizer Erstligameistertitel. Aktivitäten Der Fussballclub Langenthal offeriert seinen Aktiven und Junioren geregelte Trainings- und Spielbetriebe. Die Mannschaften trainieren in der Regel 2 bis 3 mal pro Woche und tragen 20 bis 40 Spiele aus. Neben den rein sportlichen Aktivitäten führt der Verein auch zahlreiche weitere Veranstaltungen durch wie z.B. den jährlichen Sponsorenlauf, Mithilfe bei kommerziellen Anlässen. Junge Fussballer aus vielen anderen Clubs erhalten zudem die Möglichkeit, sich bei zahlreichen Turnieren der Juniorenabteilung zu messen. Ebenfalls fand im Jahr 2007 das Cup Spiel FC Langenthal – FC Luzern (Axpo Super League) auf der Rankmatte in Langenthal im Rahmen des schweizerischen Swisscom-Cups statt. Ziele Der Fussballclub Langenthal will seinen Aktiven und Junioren weiterhin einen einwandfreien Trainings- und Spielbetrieb anbieten. Dazu gehört vor allem die Instandhaltung und Verbesserung der clubeigenen Anlage Rankmatte.

16

Im sportlichen Bereich wollen sich die Aktivmannschaften kontinuierlich verbessern und die Juniorenabteilung will die traditionell erfolgreiche und gute Arbeit als Ausbildungsverein für junge Talente weiterführen. Auskunft Luciano Santoro, Technischer Leiter, FC Langenthal Postfach 1603, 4900 Langenthal 062 923 44 44 info@fclangenthal.ch www.fclangenthal.ch


ATB (Arbeiter Touring Bund)

Stadtturnverein Langenthal (STVL)

Gegründet

1931

Gegründet

1852

Präsident

Karl Jost

Präsident

Hans Peter Burkhardt, Langenthal

Mitglieder

ca. 70

Mitglieder

530

Trainingslokal Sektion Langenthal/Huttwil Neuhüsli Langenthal

Trainingslokal Verschiedene Turn- und Sporthallen in Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Der ATB gegründet 1916 als Arbeiter-Radfahrer-Bund, wurde im Jahre 1995 umstrukturiert und hat sich moderne Verbandsformen und ein modernes Logo zugelegt. Dem ATB mit Verbandssitz in Bern sind 7 Regionalverbände mit total 95 Sektionen angeschlossen. Der Verband zählt heute noch rund 5500 Mitglieder.

Zur Feier des 150-jährigen Bestehens wurde die Geschichte und Entwicklung des STVL in einer Jubiläumsschrift verfasst. Die Jubiläumsschrift kann, solange Vorrat, beim Präsidenten bezogen werden.

Aktivitäten

Der Stadtturnverein Langenthal besteht aus:

- Geselliges Zusammensein (Kegeln, Ausflüge, Weekends) - Huttwil Einradsport (Hockey, Rennen, Freestyle) - Goldlotto

- Aktivriege, inklusiv Jugend und Rhythmische Gymnastik Präsident Markus Seewer, 079 270 18 43 - Frauenriege Präsidentin Beatrice Troxler, 062 922 06 10 - Männerriege Präsident Konrad Trachsel, 062 922 12 52

Ziele - Förderung Einradsport - Geselligkeit pflegen Auskunft Karl Jost Waldhofstrasse 64, 4900 Langenthal 079 395 54 50

Aktivitäten

Ziele Der STVL ist ein nach innen und aussen aktiver Verein. Er fördert mit seinen Aktivitäten die Kameradschaft, bereitet sich entsprechend seiner Zielsetzungen auf Wettkämpfe vor, unterstützt die aktive Freizeitgestaltung – insbesondere der Jugendlichen – durch aktive Möglichkeiten organisiert der STVL Anlässe im Auftrag des regionalen und des Schweiz. Turnverbandes. Der STVL unterstützt im Sinne seines Leitbildes die Aktivitäten der Stadt Langenthal und die Kampagnen von Swiss Olympic. Auskunft Hans Peter Burkhardt Baumgartenstrasse 28a, 4900 Langenthal 062 923 19 73 h.hpbur@besonet.ch www.stvlangenthal.ch

17


Hornussergesellschaft Schoren

AiKiDo-Schule Langenthal

Gegründet

1898

Gegründet

1980

Präsident

Thomas Meyer, Langenthal

Präsident

Fritz Heuscher, Bannwil

Mitglieder

50

Mitglieder

100

Trainingslokal Hornusserhütte Bern-Zürichstrasse, Langenthal

Trainingslokal Gaswerkstrasse 66

Geschichtliches

Geschichtliches

1898 1909 1911 1921

1980 Am 11. April 1980 wurde die Schule in Huttwil gegründet. 1992 zügelte die Schule nach Langenthal. 2003 die Schule zieht in Langenthal um (vom Dennliweg 21 an die Weststrasse 90). 2009 die Schule zieht in die Gaswerkstrasse 66. In ein eigens dafür gebautes Traumdojo. Darüber hinaus wird Fritz Heuscher vom Hombudojo Tokio der 6. Dan verliehen.

1927 1931 1932 1936 1948 1955 1959 1963 1966 1973 1974 1979 1983 1993 1998

Gründung der HG Schoren Eintritt in den Eidg. Hornusserverband Anschaffung der ersten Vereinsfahne Gründung Oberaargauisch-Zentralschweizerischer Hornusserverband (OZHV) und gleichzeitiger Beitritt 3. Rang am Eidg. Hornusserfest in Kirchberg-Ersigen Gründung der B-Mannschaft Eigener Hornusserplatz im Hard, Langenthal Bau der ersten Hornusserhütte Jubiläum 50 Jahre HG Schoren Anschaffung der zweiten Vereinsfahne Brand der Hornusserhütte und Bau der neuen Hütte Organisation Eidg. Hornusserfest in Bleienbach 2 Rang am Eidg. Hornusserfest in Lyss Jubiläum 75 Jahre HG Schoren Erstellung separater Materialhütte Organisation Eidg. Hornusserfest in Bleienbach Organisation Hornussen am Eidg. Schwing- und Älplerfest in Langenthal Eidg. Hornusserschweizermeisterschaft Jubiläum 100 Jahre HG Schoren

Aktivitäten - Teilnahme am jährlichen Weihnachtsmarkt - Schore-Cup - Teilnahme an der Schweizermeisterschaft

Aktivitäten Neben einem grossen Trainingsangebot organisiert die AiKiDo-Schule Langenthal Spezialseminare, sorgt für einen reibungslosen Ablauf des Trainingssystems und bildet die Trainerinnen und Trainer weiter aus. Ziele Das regelmässige Aikido-Training erhält die Übenden fit, effizient und jung, stärkt das Selbstvertrauen und macht Körper und Geist flexibler. Aikido lehrt uns, uns nicht von Problemen und Aggressionen in Kampf und Konfrontation überrennen zu lassen, sondern die Möglichkeiten der Situation geschickt zu unserem Vorteil zu nutzen – ohne Muskelkraft. Schlussendlich ist Aikido aber auch eine sehr effiziente Verteidigungskunst. Wer Aikido lange genug übt, wird damit in der Lage sein, sich in schwierigen Situationen zu behaupten. Aikido ist aber keinesfalls eine Methode, um rasch ein paar Tricks zu ergattern, um sich damit herumprügeln zu können. Auskunft

Ziele Pflege und Förderung des Hornusserspiels Pflege von Kameradschaft und sportlicher Zusammengehörigkeit Auskunft Thomas Meyer, Dorfgasse 88e, 4900 Langenthal, 079 338 34 62 thomasmeyer8@bluewin.ch, www.hgschoren.ch 18

Fritz Heuscher Staldengässli 5, 4913 Bannwil, 079 448 17 51 fritz.heuscher@srk-langenthal.ch, www.aikido-langenthal.ch Anja und Mischa Birrer Florastrasse 15, 4914 Roggwil A. Birrer: 079 578 57 52 mischanja@gmx.ch


Schützengesellschaft Langenthal Gegründet

1741

Präsident

Willi Lanz, Langenthal

Mitglieder

350

Trainingslokal Schiessanlage Weier, Langenthal Geschichtliches Wie bei den meisten älteren Gesellschaften fehlt ein Protokoll über einen eigentlichen Gründungsakt. Das Stichjahr 1741 erfüllt aber, nachdem damals schon lange ein gewisser Zusammenhang unter Langenthaler Schützen bestanden haben musste, wichtige und entscheidende Gründungsbedingungen: Erste Satzungen und das erste Schützenhaus auf dem Musterplatz. 1864 wurde die damalige "Zielstatt" auf den Hinterberg verlegt, wo sie 1969 mit Schiessverbot belegt wurde. 1971 konnte die heutige Schiessanlage "Weier" dem Betrieb übergeben werden, welche 1987 mit einer 25-m-Anlage ergänzt wurde. Die moderne Anlage bewährte sich 1991 beim "37. Berner Kantonal Schützenfest" verbunden mit den Jubiläumsfeierlichkeiten "250 Jahre Schützengesellschaft Langenthal" und 2001 beim "Landesschiessen Oberaargau".

Die Schützengesellschaft wirkt als Bindeglied für Jung und Alt und trägt zum gesellschaftlichen Leben der Gemeinde bei. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktnahme. Auskunft Willi Lanz Elzweg 12d, 4900 Langenthal 062 923 43 79 praesident@sglangenthal.ch www.sglangenthal.ch

Aktivitäten Die Schützengesellschaft Langenthal betreibt das sportliche Schiessen auf die Distanzen 10, 25, 50 und 300 Meter von Ende Februar bis Mitte November. Zum Wintertraining steht eine 10-Meter-Luftdruckwaffenanlage zur Verfügung. Das Tätigkeitsprogramm umfasst vereinsinterne Wettkämpfe, den Besuch auswärtiger Schiessanlässe sowie ein reich befrachtetes Rahmenprogramm zur Pflege der Kameradschaft. Jedes Jahr wird mit grossem Erfolg ein Jungschützenkurs für Mädchen und Jünglinge ab dem 17. Altersjahr sowie Jugend und Sport-Kurse ab dem 10. Altersjahr durchgeführt. Ziele Für die Schützengesellschaft Langenthal steht das sportliche Schiessen mit Pistole und Gewehr im Vordergrund. Wir streben ein interessantes Trainings- und Wettkampfangebot an und fördern den Nachwuchs mit gezielten Aktivitäten.

19


Qi Gong Schule Langenthal Gegründet

2005

Präsidentin

Esther Bammert, Reisiswil

Mitglieder

30

Trainingslokal Gaswerkstrasse 33, Langenthal Geschichtliches 2005 Beginn in einem Fitnesscenter. Seit 2008 trainieren die Mitglieder an der Gaswerkstrasse 33 in eigenen Räumlichkeiten. Die Qi Gong Schule Langenthal ist die älteste und grösste Traditionelle Qi Gong Schule in der Region. Aufgrund langjähriger Übungspraxis, fundierter mehrjähriger DiplomAusbildung sowie als persönliche Schülerin eines Shaolin-Meisters und Privatschülerin einer ehemaligen Schweizermeisterin ist es der Schulleiterin möglich, vertieftes, verinnerlichtes und authentisches Qi Gong und Tai Ji Quan weiterzugeben. Die Qi Gong Schule Langenthal ist unter anderem Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Qigong & Taijiquan und der Martial Arts Association-International. Die Qi Gong Schule Langenthal arbeitet mit verschiedenen TCMPraxen zusammen. Aktivitäten Mehrere wöchentliche Trainings, Privatlektionen, Workshops, Seminare. Mit dem Mitgliederbeitrag ist unbegrenzter Besuch aller Lektionen möglich, sowie Rabatt auf sämtliche Workshops und Seminare. Ziele Tiefgehende Entspannung, Stressabbau, Stärkung von Muskulatur, Bänder, Sehnen und Organfunktionen, Beweglichkeit, Geschmeidigkeit, tiefe innere Ruhe, Verhinderung vorzeitigen Alterns, Stärkung des Immunsystems, Leistungsfähigkeit, Linderung von Beschwerden, Gesundung bei chronischen Krankheiten, Körperbewusstsein, Konzentrationsfähigkeit, Auflösung von Blockaden, Vitalität, Lebensfreude usw.

20

Qi Gong ist Bewegungskunst, es bezeichnet sanfte und langsame Übungen, die jeder Mensch unabhängig von Wissen, Geschlecht und Alter erlernen kann. Qi Gong beugt Erkrankungen vor und erhöht die Widerstandskraft von Körper und Geist. Qi Gong kann zur Verbesserung einer Kampfkunst oder anderer sportlicher Leistungen beitragen, auch die innere Kraft wird gestärkt. Auskunft Esther Bammert Dörfli 42, 4919 Reisiswil 062 927 29 30 info@qigong-langenthal.ch www.qigong-langenthal.ch


LongValley Bikers

Orientierungslaufvereinigung (OLV) Langenthal

Gegründet

2009

Gegründet

1980

Präsident

Martin Eggimann, Langenthal

Präsidentin

Christina Moser

Mitglieder

20

Mitglieder

100

Trainingslokal

Trainingslokal Langenthaler Wälder; Wintertraining in der Halle

Geschichtliches

Geschichtliches

Seit 2006 reisten die meisten Gründungsmitglieder des Clubs mit ihren Motorrädern einmal jährlich nach Südfrankreich, um dort ein grösseres Harley-Treffen zu besuchen. Dabei wurde immer eine super Kameradschaft gepflegt. Anlässlich vielen gemütlichen Stunden sass man zusammen. Der Wunsch, einen Club zu gründen, wurde immer grösser. Daher wurde nun anfangs 2009 der Club "LongValley Bikers" mit Sitz in Langenthal gegründet.

Orientieren mit Karte und Kompass und Posten vorwiegend im Wald anlaufen: Dies sind die Merkmale des Orientierungslaufens. Dieser Sport hat seinen Ursprung in Skandinavien. Der erste Wettkampf fand 1897 in Norwegen statt. In Langenthal wird Orientierungslaufen seit den 1970er-Jahren intensiv betrieben. Eine lose Gruppe von LäuferInnen schloss sich damals der Leichtathletikvereinigung Langenthal an, bevor sie sich 1980 selbständig machte.

Aktivitäten

Aktivitäten

Jährlich führen wir zwei bis drei Ausfahrten durch, welche ein- oder mehrtägig sind.

- Nachwuchstraining (Samstag, Frühling bis Sommer); in Zusammenarbeit mit dem Freiwilligen Schulsport Langenthal (FSSL) auch für jugendliche Nicht-OLV-Mitglieder offen - Frühlingskurs (Frühlingferien, OLV-Mitglieder und FSSL) - Kartentraining (Donnerstag, Frühling bis Herbst, Erwachsene und Junioren) - Hallentraining (Donnerstag, Herbst bis Frühling) - Einsteigerkurs für Erwachsene - gemeinsame Teilnahme an OL-Läufen

Fondueplausch am Ende der Motorradsaison Ziele Der Club "LongValley Bikers" bezweckt die Pflege der Kameradschaft und die Zusammengehörigkeit. Er ist eine lockere Sache, jedoch mit gewissen Strukturen und Regeln. Die Hauptziele sind gemeinsame Ausfahrten und die Teilnahme bei Anlässen. Auskunft Martin Eggimann Jurastrasse 22, 4900 Langenthal tinueg@yahoo.de

Ziele -

Förderung des OL-Sports Förderung des OL-Nachwuchses Durchführung von Orientierungsläufen Erstellen und Nachführen an OL-Karten

Auskunft Heidrun Gieldanowski Krippenstrasse 26, 4900 Langenthal 062 922 98 49 heidrun.gieldanowski@besonet.ch www.olv-langenthal.ch

21


22


Tanzschule Marti's Dance-Factory Gegründet

1. April 2005

Präsident

Urs Marti (Geschäftsführer)

Mitglieder

1

Trainingslokal 2 Aktivitäten Produktenpalette

Ziele Gesellschaftstänze Latin und Standard Wiener Walzer, Englisch Walzer, Tango, Foxtrott, Blues, Disco Fox, Samba, Cha Cha Cha, Ramba und Jive

Besonderheiten In einem familiären und kollegialen Umfeld versuchen wir unseren Kunden die Hemmschwelle zum Tanzen zu nehmen. Auskunft

Spezialkurse Fit im Alter, Hochzeitsvorbereitung, Rock'n'Roll, Salsa, Lindy Hop Dienstleistung

Spezialkurse, Workshops, Privatstunden und Tanzanlässe Auf Anfrage unterrichten wir auch ausserhalb unserer Tanzlokalitäten.

Philosophie

Spass an Musik, Rhythmus, Bewegung und am Tanzen

Öffnungszeiten

Urs Marti Bleienbachstrasse 12, 4900 Langenthal 079 659 68 10 urs_marti@bluewin.ch www.martisdanc-factory.ch

Mo, Di, Mi, Do, Fr, So, 12.00 – 23.00 Uhr

Wieso kauft man bei uns, bzw. kommt man zu uns? Um die alltäglichen Sorgen für eine Stunde vergessen zu können, so dass man als "anderer" Mensch die Tanzschule wieder verlassen kann. Unkomplizierte und einfache Methoden. Informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage. Direkt anmelden unter: www.martisdance-factory.ch Spezielles Die Kurse werden jeweils unter der Leitung von Urs Marti stattfinden. Herr Marti absolviert zur Weiterbildung laufend Kurse bei SWISSDANCE und wird halbjährlich auf sein Wissen und Können geprüft.

23


FSSL Freiwilliger Schulsport Langenthal Gegründet

1839

Präsident

Leiter FSSL Stephan Kessler, Langenthal

Mitglieder

450

Trainingslokal Hallen Geschichtliches

Ziele

Das Kadettenkorps besteht seit 1839 und wurde bis 1917 mit Kadetten und Tambouren in Uniformen und Waffen militärisch ausgebildet, besuchte und organisierte verschiedene Militärübungen und Manöver.

Der Freiwillige Schulsport Langenthal ist eine Schulsportorganisation, die allen SchülerInnen grundsätzlich ab der 2. Klasse offen steht und freiwillig ist. Der FSSL untersteht einer speziellen Kommission mit Vertretern der Schulkreise, der Schulkommission und der Turn- und Sportkommission.

1910 wurde auf vielfachen Wunsch eine Kadettenmusik gegründet und in das Korps integriert. Ab 1917, im Zuge der schrecklichen Ereignisse des ersten Weltkrieges, wurden Reformen durchgeführt, das Korps wandelte sich mehr zur sporterzieherischen Organisation, die jeweils samstags oder mittwochnachmittags Gelände-, Mehrkampf- und Waffenübungen durchführte. 1977 organisierte sich das Korps neu zum Freiwilligen Kadetten- und Schulsport Langenthal. Das Sommer und Winterprogramm bot viele verschiedene Sportarten an und war allen Schülern von der 2. – 9. Klasse offen. 1999 wurde das Korps in Freiwilliger Schulsport Langenthal umbenannt und bietet verschiedene Kurse in unterschiedlichen Sportarten an. 2007 ist die Sportabteilung aus dem Kadettenverband ausgeschieden. Die traditionsreichen Kadettentage werden von Langenthaler Sportlern nicht mehr besucht. Aktivitäten Der FSSL bietet allen SchülerInnen in Langenthal und der Region jeden Frühling und jeden Herbst ein vielseitiges Kursprogamm an. Die angebotenen Kurse dauern jeweils ein Semester (Sommersemester = nach Frühlingsferien) bis vor Herbstferien, Wintersemester = nach den Herbstferien bis vor den Frühlingsferien) und werden von qualifizierten Leitern unterrichtet. Nebst den Semesterkursen organisiert der FSSL periodisch Feriensportkurse, Sommerlager und diverse andere Wettkämpfe.

24

Ziel ist es, so viele Jugendliche wie möglich zu einer Sportart zu führen und Sie zur Bewegung zu motivieren. Auskunft Stephen Kessler Untersteckholzstrasse 26, 4900 Langenthal 062 923 36 07 kessler.s@bluewin.ch www.langenthal.ch/Bildung&Schulen/Schulsport


Motorfluggruppe Langenthal Gegründet

1937

Präsident

Christian Arn, Aarwangen

Mitglieder

194

Trainingslokal Flugplatz Langenthal Geschichtliches Die Motorfluggruppe Langenthal (MFGL) besteht seit 1937 und zählt heute rund 150 aktive Mitglieder. Der Flugplatz Langenthal wird durch eine lange Geschichte geprägt, die ihren Ursprung vor dem 2. Weltkrieg hat. Der Flugplatz Langenthal-Bleienbach konnte nach dem Bau am 31. August 1935 feierlich eingeweiht werden. Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs entwickelte sich der Flugplatz laufend weiter. Es wurden neue Hangars gebaut und auch ein Clublokal, welches in der Zwischenzeit mehrere Male seinen Standort wechseln musste. Anfang des neuen Jahrtausends befasste sich eine Kommission mit Vertretern aus allen auf dem Flugplatz ansässigen Organisationen mit dem Bau einer befestigten Piste. Nach mehreren Jahren Vorarbeit und acht Wochen Bauzeit, konnte die neue 500 m lange und 18 m breite geteerte Piste anfang Mai 2007 offiziell eingeweiht werden.

Flugplatz Langenthal/Bleienbach durch die MFGL möglich. Selbstverständlich soll aber auch die Kameradschaft und das gemütliche Beisammensein nicht zu kurz kommen. Weitere Details und viele wertvolle Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage (www.mfgl.lspl.ch), welche auch viel Bildmaterial vermittelt. Ziele Flugzeugvermietung Den Mitgliedern steht eine vielseitige und attraktive Flotte von Oldtimern und vierplätzigen Reisemaschinen zur Verfügung. Eine hohe Verfügbarkeit, günstige Charterpreise und eine professionelle Wartung vervollständigen dieses Angebot. Unser Rondell erlaubt eine Hangarierung ohne kraftraubende Aktivitäten.

Aktivitäten Die Motorfluggruppe will der breiten Bevölkerung die Freude am Fliegen durch attraktive Rundflug-Angebote vermitteln. Weiter ist die MFGL bestrebt, ihren Mitgliedern das sportliche Motorfliegen zu ermöglichen. Zu diesem Zweck betreibt die MFGL einen vielseitigen und attraktiven Flugzeugpark von sechs eigenen Flugzeugen. Nebst vier modernen Flugzeugen werden auch zwei Oldtimer liebevoll gepflegt. Bei den beiden letztgenannten handelt es sich um den bekannten Hochdecker Piper L4 und um den legendären goldgelben Bücker-Jungmann. Dieser Doppeldecker wurde im zweiten Weltkrieg gebaut und wird noch immer für Kunstflüge eingesetzt. Bei den modernen Sportflugzeugen handelt es sich um eine Robin, eine Cessna und zwei Piper. Der im 2007 neu gekaufte Piper Arrow verfügt nebst einem Glascockpit über modernste Navigationsinstrumente, Autopilot, Einziehfahrwerk und Verstellpropeller. Das Flugzeug ist für den Instrumentenflug (IFR) berechtigt und fliegt dank nachträglich ausgewechseltem Schalldämpfer und Propeller in der leisesten Lärmklasse. Dank dieser hervorragenden Ausrüstung eignet sich das Flugzeug ganz besonders für längere Reisen ins Ausland. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Flugschule der Motorfluggruppe, in welcher die angehenden Privatpiloten durch nebenamtliche Fluglehrer eine kostengünstige und seriöse Ausbildung erhalten. Auch eine Ausbildung zum Kunstflugpiloten ist auf dem

Pilotenaus- und weiterbildung In unserer Flugschule können Sie sich von gut ausgebildeten Fluglehrern zum Privatpiloten ausbilden lassen. Die Flugschule betreut sie aber auch später. Weiterbildungen für Nachtflug oder Akro sowie Umschulungen auf Flugzeuge mit Heckrad, Einziehfahrwerk und Verstellpropeller sind neben den Auslandeinweisungen die wesentlichsten Programmpunkte. Rundflüge/Fotoflüge Ob sie selber die wunderbare Alpenwelt geniessen wollen oder ob Sie dieses Erlebnis in Form eines Geschenkgutscheins weitergeben, wir verfügen über gut ausgebildete Rundflugpiloten, welche Ihnen ein unvergleichliches Erlebnis zukommen lassen. Pflege der Kameradschaft In Form von Flyouts, Weiterbildungskursen und diversen Gruppenanlässen pflegen wir unter gleichgesinnten Piloten die Kameradschaft. Auskunft Christian Arn, Bergwinkel 12, 4912 Aarwangen, 079 790 13 13 christian.arn@lspl.ch, www.mfgl.lspl.ch 25


Schwimmschule Oberaargau-Langenthal

Conjunto de Salsa

Gegründet

1975

Gegründet

2000

Präsidentin

Marianne Dill, Langenthal

Präsident

Christoph Geiser

Mitglieder

7

Mitglieder

Trainingslokal Bäder SGM, Langenthal, Bützberg, St. Urban

Trainingslokal Conjunto de Salsa, Bleienbachstrasse 40a, Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Im Jahre 1975 starteten Margrit Weidmann und Sonja Zulauf im Schulbad Aarwangen mit ihren ersten Schwimmkursen. Mittlerweile unterrichten wir Schwimmleiterinnen in den Hallenbädern in Langenthal (Lindenhof und SGM), Bützberg und St. Urban.

Was im Jahr 2000 mit privaten Salsalektionen in der "Stube" von Christoph Geiser, zusammen mit Sibylle Steinmann begann, entwickelte sich über die Jahre zu einem schweizweit bekannten Namen. Dem "Conjunto de Salsa", Langenthal. Mit viel jungem Elan und kreativen und überaus motivierten neuen Begeisterten wuchs das "Conjunto de Salsa" zu einer richtigen SalsaSzene in Langenthal und Region an. Mit mehreren Schweizermeister-Titeln seit 2006 der Gruppe "casino. ch", entstanden aus TänzerInnen des Conjunto, feierte das Conjunto zusammen mit der Gruppe auch Welttanz-Erfolge. Ein grosses Ereignis war auch die riesen Rueda-Auffühurng am "Pow-Wow" 2009 in Langenthal.

Aktivitäten Unser ganzjähriges Angebot: Kinderschwimmen, Eltern-Kinderschwimmen, Babybaden jeweils während der Schulzeit. Einmal pro Woche werden die Kinder durch professionell ausgebildete Schwimmleiterinnen (nach swimsports.ch, dem Dachverband aller Schwimmverbände) individuell gefördert, um mit Freude Schwimmen zu lernen. Im Kinderschwimmen erlernen die Kinder Crawl, Gleichschlag und Delfin. Im Babybaden und Eltern-Kindschwimmen sammeln die Kinder erste Wasser- und Schwimmerfahrungen in Begleitung ihrer Eltern. Ziele Spass im Nass. Die Sicherheit im Wasser und die Freude am Schwimmen zu fördern. Im Babybaden geniessen die Babys mit je einem Elternteil das warme Wasser und machen sich mit diesem vertraut. Im Eltern-Kindschwimmen (ELKI) üben die Kinder spielerisch erste Schwimmversuche. Im Kinderschwimmen absolvieren die Kinder die Schweizerischen Schwimmteste um alle Schwimmarten (Crawl, Gleichschlag und Delfin) zu erlernen und ihren Schwimmstil zu verbessern. Auskunft Marianne Dill Hausmattstrasse 66, 4900 Langenthal 062 922 81 17 (Mo 17.00 – 19.00 Uhr, Mi 17.00 – 19.00 Uhr) m.dill@solnet.ch

26

Aktivitäten Vom Schulalter bis zur Pension und darüber hinaus, bietet das Conjunto de Salsa Tanzkurse und Workshops in Salsa und anderen lateinamerikanischen Tänzen an. Das Conjunto organisiert einmal monatlich mit dem Hotel Bären in Langenthal zusammen einen Anlass um in der Region Salsa zu tanzen. Ziele Vermittlung der kubanischen Kultur mittels Tanz und Musik. Tanzkurse für Jung und Alt anbieten. Mittels Salsa das karibische-/kubanische Lebensgefühl vermitteln und pflegen. Auskunft Conjunto de Salsa Bleienbachstrasse 40a, 4900 Langenthal 079 657 62 26 info@conjunto.ch, www.conjunto.ch


Procap Sport Langenthal-Huttwil (ehem. Sport SIV)

Segelfluggruppe Oberaargau SGO

Gegründet

1961

Gegründet

1943

Präsidentin

Brigitta Müller

Präsident

Roland Lüthi, Langenthal

Mitglieder

70

Mitglieder

120

Trainingslokal Diverse in der Region

Trainingslokal Flugplatz Langenthal, Bleienbach

Geschichtliches

Geschichtliches

Ernst Rebmann gründete 1961 die Behindertensportgruppe Langenthal-Huttwil mit dem Ziel, Menschen mit einer Behinderung sportliche Aktivitäten zu ermöglichen.

1943 fusionierten die Segelfluggruppe Herzogenbuchsee (gegründet 1935) und die Segelfluggruppe Wynau (gegründet 1934) zur Segelfluggruppe Oberaargau. Unter der Obhut der Sektion Langenthal des AeCS (gegründet 1933) wird seither auf dem 1934 erbauten Flugplatz im Bleienbacher Moos geflogen.

Aktivitäten Zur Zeit bietet Procap Sport Langenthal-Huttwil 7 regelmässig stattfindende Sportkurse an: allgemeine Turnkurse in Langenthal, Huttwil, Obersteckholz (spezieller Kurs für Kinder im Schulalter), ein Unihockeytraining in Langenthal, Schwimmkurse in Aarwangen und Sumiswald. Ziele Sportangebote für Menschen mit einer Behinderung (Sportkurse, Teilnahme an regionalen, kantonalen und nationalen Sportanlässen). Erhaltung bzw. Verbesserung der persönlichen und individuellen Bewegungsfähigkeit, Freude an der Bewegung vermitteln und gemeinsame Sporterlebnisse ermöglichen. Einstieg in den Behindertensport – bei Eignung Weitervermittlung an spezialisierte Sportorganisationen im Bereich Behindertensport). Auskunft Procap Sport Langenthal-Huttwil Sekretariat 062 923 29 36 sekretariat@procapsport-langenthalhuttwil.ch www.procapsport-langenthalhuttwil.ch

Aktivitäten Die Piloten und Pilotinnen der SGO betreiben alle Sparten des Segelfliegens. Es sind dies Leistungsflug, Kunstflug, Wolkenflug, Passagierflug, Motorseglerflug oder ganz einfach nur so zur Freude. Wurde bis vor einigen Jahren ausschliesslich an Wochenenden geflogen, so ist heute fast jeden Tag Flugbetrieb. Den Mitgliedern stehen 8 Einsitzer-, 2 Doppelsitzer-, 2 Motorensegler- sowie zwei Schleppflugzeuge zur Verfügung. Während den Sommermonaten werden Fluglager in den Alpen und im benachbarten Ausland besucht. Ziele Die SGO beabsichtigt die Pflege des Segel- und Motorsegelfluges durch praktische und theoretische Aus- und Weiterbildung ihrer Mitglieder in allen mit diesen Sportarten verwandten Disziplinen. In der clubeigenen Segelflugschule kann die Ausbildung zum Segelflugbrevet erlangt werden. Je nach persönlicher Initiative dauert die Ausbildung ein bis zwei Jahre. Die dafür aufzuwendenden Kosten bewegen sich in einem Rahmen zwischen vier- und siebentausend Franken. Auskunft Roland Lüthi Dennliweg 42, 4900 Langenthal 062 922 27 05

27


28


Schwimmklub Langenthal Gegründet

1933

Präsident

Uwe Separautzki, Roggwil

Mitglieder

100

Trainingslokal Schwimmbad Langenthal, H'bad Aarwangen&Bützberg Geschichtliches 1933 1956 1991 1993 1994 2000

Gründung mit der Schwimmbaderöffnung im Rumiquartier Schweizermeisterschaften Elite in Langenthal Schweizermeistertitel Junioren von Sonja Althaus Herrenmannschaft Elite Aufstieg in die Nationalliga A Einweihung des modernen Schwimmbades Olympische Spiele Teilnahme von Christoph Bühler Schweizermeisterschaften Nachwuchs in Langenthal 1996 – 2008 Mehrfacher Oberaargauer Sportpreis "Verein des Jahres" 1996 – 2007 Mehrfache Teilnahmen an Europa- und Weltmeisterschaften sowie mehrfache Schweizermeister durch Lorenz Liechti und Christoph Bühler 1999 – 2009 Teilnahmen an Universiaden durch Lorenz Liechti, Christoph Bühler und Claudia Bellasi 2007/2008 Junioren-EM Teilnehmer Sven Pfeuti und Véronique Löffler 2009 European Youth Olympic Festival Teilnahme Jan This Aerbersold

Erfassen einer möglichst breiten Nachwuchsabteilung, wo neben der Freude an der Bewegung im Wasser und am Wassersport die Grundtechniken des Schwimmens vermittelt werden. Auskunft info@schwimmklublangenthal.ch www.skala.ch

Aktivitäten Vom Schulkind bis zum Schweizermeister trainieren wöchentlich rund 100 Schwimmbegeisterte 1 – 12 Mal im Hallen- oder Freibad. Neben Breitensportwettkämpfen werden auch regionale und nationale Meisterschaften besucht oder selber durchgeführt. Während den Schulferien werden in losen Abständen Trainingslager von ausgewiesenen LeiterInnen angeboten. Ziele Förderung des Schwimmsports auf allen Ebenen. Unterstützung der Wettkampfschwimmer, welchen optimale Rahmenbedingungen geschaffen werden sollen.

29


SATUS-Turnverein Langenthal

Schachklub Langenthal

Gegründet

1913

Gegründet

1933

Präsidentin

Susanne Ryf, Langenthal

Präsident

Hanspeter Luginbühl, Thunstetten

Mitglieder

40 Aktive

Mitglieder

21

Trainingslokal Turnhalle Kreuzfeld III + IV, Langenthal

Trainingslokal Kath. Kirchgemeindehaus

Geschichtliches

Geschichtliches

Am 4. Oktober 1913 wurde der Grütli-Turnverein Langenthal auf Initiative von 4 Männern gegründet. Die politischen Zielsetzungen hatten dabei grossen Einfluss, so wurden an der Gründungsversammlung die Mitglieder aufgefordert, die Arbeitervereine zu unterstützen. Der Turnbetrieb wurde anfänglich gut besucht und so konnte der Verein am 1. Turnfest in Schaffhausen teilnehmen. Doch kurze Zeit später musste das Turnen, infolge der Kriegswirren, vorübergehend eingestellt werden. An der HV 1916 wurde aus dem Grütli-Turnverein, neu der Arbeiter-Turnverein. Der Turnbetrieb wurde wieder aktiver, Turnfeste und andere Anlässe wurden besucht und mit Erfolg präsentierte sich der Verein an Turnvorstellungen, auch wurden neue Riegen gegründet. An der HV 1929 entstand aus dem damaligen ArbeiterTurnverein der heutige SATUS-Turnverein. Seither trat der SATUS auch als Organisator für Veranstaltungen wie Turn- und Sportfeste und Jugendriegetage in Erscheinung. Im heutigen kleinen, familiären Verein spielt der politische Gedanke eine untergeordnete Rolle, man ist offen für alles Neue.

Seit einigen Jahren spielen wir jeweils donnerstags 19.45 Uhr im kath. Kirchgemeindehaus.

Donnerstag, 19.30 – 20.30 Uhr / Halle IV Donnerstag, 19.30 – 20.30 Uhr / Halle III Donnerstag, 20.30 – 22.00 Uhr / Halle III Donnerstag, 20.30 – 21.30 Uhr / Halle IV

Ziele Die Förderung und Erhaltung der persönlichen Fitness in interessant gestalteten Trainingsstunden, aber auch die Pflege der Kameradschaft bei gemütlichem Beisammensein. Auskunft Susanne Ryf Blumenstrasse 22, 4900 Langenthal 062 922 55 85, 079 229 96 19 k-s.ryf@besonet.ch, www.satuslangenthal.ch 30

Aktivitäten Klubmeisterschaft Blitzturniere Oberaargauer-Cup Handycapturniere 2 Teams Schweizerische Gruppenmeisterschaft 1 Team Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft Ziele Förderung des Schachspiels Förderung des Jugendschachs

Aktivitäten Fitness: Fit ab 50: Faustball: Netzball:

Interessierte können gerne bei unseren Klubabenden vorbeischauen.

Auskunft Hanspeter Luginbühl Sängeliweg 3, 4922 Thunstetten 062 922 61 47 hpll@gmx.ch www.schachklub-langenthal.ch.vu


Hornussergesellschaft Langenthal-Wynau

AS ITALICA – Fussballclub Langenthal

Gegründet

1931

Gegründet

1985

Präsident

Roger Lanz, Ursenbach

Präsidentin

Emanuele Prete, Langenthal

Mitglieder

33

Mitglieder

120

Trainingslokal Restaurant Rebstock, Langenthal

Trainingslokal Stadion Hard, Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Die Hornussergesellschaft Langenthal wurde 1931 gegründet. Bis 1977 war der Hornusserplatz auf der gegenüber liegenden Seite des Schützenhauses Langenthal. Danach konnte man auf die "Oberi Matte" beim Schwimmbad Langenthal umziehen, wo wir bis heute geblieben sind. 2008 fusionierte die HG Langenthal mit Wynau.

Im fernen 1961 haben einige Italiener eine Fussballmannschaft in Langenthal gegründet unter dem Namen "Aurora". Diese neu gegründete Mannschaft konnte jedoch nur unter dem FC Langenthal den Meisterschaftsbetrieb aufnehmen. In den vergangenen Jahren bewältigte der Verein Höhen und Tiefen. Erst im Jahre 1985 bekam der Verein die volle Autonomie. Somit war die AS ITALICA gegründet und ein selbständiger Verein geworden. Danach konnten die Trainings- und Meisterschaftsspiele im neuen Stadion Hard in Langenthal absolviert werden. Das angestrebte Ziel war immer, in die 3. Liga aufzusteigen und sich dort zu etablieren. Das gelang auch einige Male. Der Vorstand und die Mannschaft bestanden nicht nur aus Italienern, sondern auch aus Mitgliedern anderer Länder. Dank dieser multikulturellen Mischung konnte der Verein in diesen langen Jahren bestehen. Nach über 40 Jahren hat sich im Umfeld des Vereins viel verändert und er hat sich laufend an die neuen Herausforderungen angepasst.

Aktivitäten Training: Mittwoch Abend und Samstag Nachmittag Spieltage: Von März bis Oktober am Samstag oder Sonntag Ziele - Pflege und Förderung des Hornussens als Mittel zur Erhaltung volkstümlicher Spiele

Aktivitäten - Körperliche Ertüchtigung im Sinne des Sportes - Pflege von Kameradschaft und Geselligkeit Auskunft Roger Lanz Dorfstrasse 29, 4937 Ursenbach 079 245 58 04 www.hglangenthal-wynau.ch

- Teilnahme am Meisterschaftsbetrieb des FVBJ, 1. Mannschaft (4. Liga), Damenmannschaft (3. Liga) und Senioren - Hallentraining (Winter) jeweils Freitag - Training Fussballplatz (Frühling bis Herbst) jeweils Dienstag und Donnerstag Ziele Der Grundgedanke der AS ITALICA ist noch heute die Aufgabe, den Jugendlichen einen gesunden und gescheiten Zeitvertreib anzubieten. Auskunft Emanuele Prete Aarwangenstrasse 58a, 4900 Langenthal 062 922 10 51 info@asitalica.ch www.asitalica.ch

31


32


Volleyballclub Langenthal Gegründet

1983

Präsidentin

Lucienne Marending

Mitglieder

125

Trainingslokal Turnhallen Sportzentrum Hard Geschichtliches 1983 entstand aus dem Zusammenschluss der Volleyballgruppe des TV Langenthal und dem VBC Langenthal, der damals nur aus jungen Männern bestand, der Volleyballclub Langenthal

Zusammen mit der Gemeinde Langenthal realisierte der Volleyballclub Langenthal im Frühling 2007 eine Beachvolleyballanlage mit drei Feldern.

Aktivitäten

Seit zwei Jahren bieten wir Beachvolleyballtrainings an und führen regelmässig Beachvolleyballturniere durch.

Meisterschaftsbetrieb 2009/2010 mit 11 Mannschaften - Herren 1., 2., und 3. Liga, Junioren A - Damen: 1., 2., 4. und 5. Liga, Juniorinnen A1 und A3, Juniorinnen B1 Ziele Der Volleyballclub Langenthal bezweckt die Ausübung, Förderung und Verbreitung des Volleyballsports durch Frauen und Männer jeden Alters auf verschiedenen Leistungsstufen. Er bietet als Verein eine sinnvolle Freizeitgestaltung und ein aktives Vereinsleben für Jung und Alt.

Wir möchten damit das Beachvolleyball in Langenthal bekannt machen und Interessierten den Zugang zu dieser tollen Sportart ermöglichen. Auskunft VBC Langenthal Postfach 1034, 4901 Langenthal 062 922 14 32 praesidentin@vbclangenthal.ch www.vbclangenthal.ch

Wir bieten SpielerInnen aller Niveaus die Möglichkeit, nach ihren Interessen und ihrem Können Trainings und Mannschaften zu bestreiten. Wir wollen mit geeigneten Mitteln günstige Voraussetzungen für die Spitzenteams schaffen, um in der Nationalliga (ab 1. Liga) erfolgreich bestehen zu können. Wir fördern den Breitensport und den Nachwuchs und ermöglichen durch Präsenz in allen Ligen den Anschluss an die Spitzenteams. Wir messen den JuniorInnen eine sehr hohe Priorität bei und fördern sie nach ihrem Können und ihrer Bereitschaft mit einer guten technischen und taktischen Ausbildung. Wir fördern besonders talentierte JuniorInnen innerhalb des Vereins und der Angebote der übergeordneten Verbände (SAR, Auswahltrainings Swiss Volley, Nationalmannschaften).

33


Unihockey Langenthal Aarwangen ULA Gegründet

2005

Präsident

Ernst Grütter, Roggwil

Mitglieder

460

Trainingslokal Turnhallen Langenthal und Aarwangen Geschichtliches Am 26. Dezember 2004 kam Bewegung in die Oberaargauer Unihockeylandschaft. Vorstandsmitglieder des UHCA und des UHCL trafen sich zu ersten Fusionsgesprächen. Der UHC Aarwangen war mit rund 200 Mitgliedern zu gross um zu sterben und zu klein um grössere sportliche Erfolge anstreben zu können. Auch der UHC Langenthal mit seinen 250 Mitgliedern stagnierte und kam nicht die entscheidenden Schritte weiter. Sehr schnell merkte man auf beiden Seiten, dass die zwei "Legosteine" perfekt aufeinander passen würden. In mehreren Fusionssitzungen wurde der neue Verein in kürzester Zeit konzipiert und Strukturen geschaffen. Knapp drei Monate nach den ersten Gesprächen auf Vorstandsebene stimmten die Mitglieder beider Vereine an ausserordentlichen Hauptversammlungen dem Projekt "ULA" zu. Als dann auch die verbandsseitige Zustimmung einging, stand der Umsetzung des neuen Grossklubs per 15.06.2005 nichts mehr im Wege. Damit war im Oberaargau der mitgliederstärkste Unihockeyklub der Schweiz entstanden. Aktivitäten ULA bietet in über 20 Mannschaften für alle Altersklassen und beide Geschlechter die Möglichkeit, den Unihockeysport aktiv auszuüben. Neben den Leistungsteams können Interessierte auch in Breitensportteams mitwirken. Von Herbst bis Frühling finden zahlreiche Meisterschaftsspiele aller Teams in Langenthal und Aarwangen statt. Die aktuellen Spielpläne sowie Spielergebnisse und Tabellen finden Sie auf der Homepage www.ula.ch. Ziele Unihockey Langenthal Aarwangen bezweckt die Ausübung des Unihockeysportes auf den Stufen Leistungssport und Breitensport durch Personen beiderlei Geschlechts. Die Teams von ULA sollen an Meisterschaften und anderen sportlichen Wettkämpfen teilnehmen. Insbesondere die gezielte Nachwuchsförderung ist Teil der Zielsetzung von ULA. 34

Neben der Förderung der sportlichen Fairness auf und neben dem Spielfeld, steht die Durchführung von unihockeysportlichen Anlässen im Mittelpunkt. Natürlich wird in ULA auch die Kameradschaft gepflegt. Auskunft ULA Postfach 1036, 4900 Langenthal 062 929 37 14 info@ula.ch www.ula.ch


SAC Schweizer Alpen-Club Sektion Oberaargau

Schwingklub Langenthal

Gegründet

1881

Gegründet

1927

Präsident

André Beyeler

Präsident

Ueli Widmer, Obersteckholz

Mitglieder

1'080

Mitglieder

178

Trainingslokal Kletterkeller Turnhalle Kreuzfeld, Langenthal

Trainingslokal Schwinghalle Kreuzfeld 1, Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Die Sektion Oberaargau, mit Sitz in Langenthal, ist eine der 112 Sektionen des Schweizer Alpen-Clubs, zählt fast 1'100 Mitglieder und deckt geografisch den Raum Wangen a.A., Herzogenbuchsee, Langenthal, Oensingen und Balsthal. Der Sektion gehören die Dossenhütte und das Rosenlauibiwak im Haslital, die Rothornhütte ob Zermatt und das Clubhaus Grindelwald. Die Buechmatt ob Wolfisberg bei Niederbipp, ein beliebter Begegnungsort im Naherholungsgebiet, ist ebenfalls eng mit der Sektion verbunden.

Der Schwingklub Langenthal wurde 1927 gegründet. Bereits vor der Gründung des Klubs verfügte Langenthal über sehr gute Schwinger. Nach dem 2. Weltkrieg erlebte Langenthal die eigentliche Blütezeit und es kehrten die Schwinger regelmässig kranzgeschmückt nach Hause. Ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war sicher das Eidg. Schwingund Älplerfest 1983 in Langenthal. Dank guter Nachwuchsförderung der letzten Jahre, verfügt der Schwingklub Langenthal wieder über erfolgreiche Aktiv- und Jungschwinger. Zur Zeit trainieren regelmässig 12 Aktiv- und 20 Jungschwinger.

Aktivitäten Aktivitäten Im reichhaltigen Tourenprogramm finden sich Ski-, Snowboard- und Schneeschuhtouren, Klettertouren, Hochtouren, Biketouren, Wanderungen sowie Tourenwochen in allen Schwierigkeitsgraden und für alle Geschmacksrichtungen. Breit gefächerte Aktivitäten werden Kindern und Jugendlichen in der Jugendgruppe geboten. Sie liegt in den Händen von erfahrenen LeiterInnen. Ein spezielles Seniorenprogramm ist auf die älteren Jahrgänge abgestimmt. Einen Schwerpunkt bilden die Wochentagswanderungen und die winterlichen Sonnenscheinskitouren. Ziele Der SAC verbindet an der Bergwelt interessierte Menschen. Er fördert den Bergsport als Erlebnis für eine breite Bevölkerung und setzt sich für die nachhaltige Entwicklung und Erhaltung der Bergwelt ein. Der SAC fördert die verantwortungsbewusste Ausübung des Bergsports durch entsprechende Ausbildung und Aufklärung in den Bereichen Breiten- und Leistungssport, wie Bergsteigen, Bergwandern, Skialpinismus, Sportklettern und Eisklettern. Auskunft

Wöchentliche Trainings Jungschwinger Dienstag 18.00 – 20.00 Uhr, Aktivschwinger Dienstag 20.00 – 22.00 Uhr. Jährliche Durchführung des Hallen Nachwuchsschwinget in der Markthalle Langenthal. Teilnahme an Jungschwingeranlässen. Teilnahme an Regional- und Kantonalschwingfesten. Regelmässige Schwingerreise. Jährlicher Schwingerhöck. Ziele Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit – Erhalten des Brauchtums – Sinnvolle Freizeitbeschäftigung bieten – Gute Platzierungen an Festanlässen – Intaktes Vereinsleben – Gute Nachwuchsförderung – Infrastruktur verbessern. Auskunft Simon Herzig, Pressechef Herrengasse 68, 4924 Obersteckholz 079 752 33 65 simonherzig@bluewin.ch www.schwingklub-langenthal.ch

Jürg Guggisberg Mittelstrasse 7, 4912 Aarwangen, 062 923 43 86 juerg.guggisberg@guggitours.ch www.sac-oberaargau.ch 35


Fischereiverein Oberaargau

Reitclub Langenthal

Gegründet

1924

Gegründet

1874

Präsident

Jürg Rutschi, Schwarzhäusern

Präsident

Remo Masanti, Langenthal

Mitglieder

160

Mitglieder

27 Aktive (inkl. Junioren), 11 Passive, 2 Ehrenmitglieder

Trainingslokal

Trainingslokal Reitplatz Aarwangen / Reitplatz u. -halle Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Der Verein wurde im Jahre 1924 gegründet.

Früher war der Reitclub Langenthal militärisch straff organisiert und geführt. Die Mitgliederzahl wurde eher klein gehalten und bestand zum grössten Teil aus Offizieren und Unternehmern. Nach der Abschaffung der Kavallerie wurde der Reitclub neu strukturiert und öffnete sich für alle Pferdefreunde jeden Alters.

Aktivitäten Wir führen Fischerei-Grund-Kurse durch und betreiben eine eigene Fischzucht. Alle anderen Anlässe werden in unserer Vereinszeitung oder auf unserer Homepage aufgeführt. Ziele Die Hege und Pflege unserer Fischzucht. Wir betreiben die Nachwuchsförderung, vor allem für Jungfischer, zugungsten einer erholsamen Freizeit. Wir geniessen das Fischen auf und an den Gewässern in unserem Kantonsgebiet, besonders aber in unserer Region.

Aktivitäten Durchführen von Dressur-, Gymnastik- und Springkursen. Organisation und Mithilfe bei offiziellen und inoffiziellen Anlässen, bei welchen das Pferd im Mittelpunkt steht. Förderung und Beratung interessierter Pferdefreunde. Aufklärungsarbeit nach dem Motto: "Das Pferd ist primär ein Tier und kein Sportgerät". Ziele

Auskunft Jürg Rutschi Moosbachstrasse 7a, 4911 Schwarzhäusern 079 214 22 17 info@fv-oberaargau.ch www.fv-oberaargau.ch

Das oberste Ziel unserer Vereinigung ist die Kameradschaft zwischen dem Menschen und dem Pferd. In Trainingskursen besteht die Möglichkeit der Weiterbildung von Pferd und Reitern. Der Reitclub Langenthal soll eine lockere Gemeinschaft von Individualisten darstellen, welche sich durch das Pferd verbunden fühlt. Zudem versuchen wir das Verständnis zwischen Fussgängern, Landwirten, Forstarbeitern und Reitern laufend zu wecken. Auskunft Regula und Remo Masanti Hofmattstrasse 17, 4900 Langenthal 062 922 60 78 (abends) rmasanti@bluewin.ch

36


Eislaufclub Langenthal

Damen-Eishockey-Club Langenthal (DHC)

Gegründet

1950

Gegründet

1986

Präsident

Werner Ingold, Langenthal

Präsident

Thomas Nikles, Langenthal

Mitglieder

25 (zwischen 15 – 60 Jahre)

Mitglieder

60

Trainingslokal Eishalle – Schoren

Trainingslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

Der Eislaufclub Langenthal wurde nach 1950 gegründet. Eines der wichtigen Gründungsmitglieder war damals Frau G. Wüthrich. Der Eislaufclub war damals eine Untersektion vom SCL. Als im Winter 1961 die neue Kunsteisbahn kurz vor der Eröffnung stand, wurde die Sektion Eislauf des SCL neu gegründet und es gab verschiedene Änderungen im Vorstand. Dank der neuen Kunsteisbahn stieg die Erwachsenen- und Kindermitgliederzahl in den ersten Jahren stark an. Mit grossem Erfolg konnte der ECL Schaulaufen und Kinderfest durchführen. 1969 trennte sich der Eislaufclub vom SCL und amtet von da an als selbständiger Club auf der Kunsteisbahn Schoren. Wir hoffen, dass der ECL noch viele Jahre auf der Kunsteisbahn bestehen kann.

1986 Gründung DHC Langenthal, 87/88 3. Rang Westgruppe LKC, 88/89 Aufstieg in die NLA, 89/90 Abstieg in die NLB, 91/92 Aufstieg in die NLA, 92/93 Vize-Schweizermeister NLA, 93/94 Schweizermeister NLA, 1996 Gründung 2. Team LKC, 03/04 Schweizermeister NLB und Aufstieg in die NLA, 04/05 Vize-Schweizermeister NLA, 05/06 Aufstieg in die NLB mit dem 2. Team, 2006 Gründung 3. Team LKC 07/08 Schweizermeister NLA, 08/09 Vize-Schweizermeister NLA.

Aktivitäten Ab Oktober – März verfügt der Eislaufclub Langenthal (ECL) am Montag von 18.10 – 19.00 Uhr über ein reserviertes Eisfeld (Eishalle Schoren, für freies Fahren). Anfänger, Fortgeschrittene und alle, die Freude am Eislaufsport haben, können Mitglieder werden bei ECL. ELKI: Eltern-Kind (ab 4 Jahren). Montag 18.15 – 18.45 Uhr für Anfänger, Mittwochkurs: 13.15 – 14 Uhr für Kinder ab 4 Jahren Gruppenunterricht.

Aktivitäten Wir unterhalten als einziger Verein in der Schweiz drei Frauenteams (in jeder Liga ein Team). Damit können Spielerinnen ihrem Niveau entsprechend mit dem Eishockey starten oder aufsteigen. Und die Aufbauarbeit geht weiter, sowohl auf dem Spielfeld wie auch im Hintergrund bei der Bereitstellung der aufwändigen Infrastruktur. Wir suchen ständig Helfer und Funktionäre. Die Kosten steigen stetig, mit Fronarbeiten jeglicher Art wird ein wesentlicher Teil der erforderlichen Finanzen selbst erarbeitet. Dazu kommt noch der traditionelle Sponsorenlauf. Ziele

Ziele Unser Ziel ist, alle Leute anzusprechen, die Freude am Eislaufsport haben (freies Fahren, Eistanz, Eiskunstlauf ). Dem ECL liegt viel daran, bei den Kindern in den Kursen die Freude an der Grundschule, den spielerischen Figuren, Gleichgewichtsübungen, diverse Kürelemente zu wecken und die Lektionen mit Spielen aufzulockern. Auskunft Werner Ingold Weidgasse 5, 4900 Langenthal 062 922 79 61, 079 333 34 58 ingold.werner@gmx.ch

Mädchen und junge Frauen sollen die Möglichkeit haben, Eishockey auf hohem Niveau spielen zu können. Der DHC Langenthal bietet vielen jungen Menschen eine aktive und leistungsorientierte Freizeitbeschäftigung an. Nebst der sportlichen Ertüchtigung sind Teamwork, die Pflege der Gemeinschaft und der Kameradschaft, die Wahrnehmung von Verantwortung sowie die Förderung der permanenten Lernfähigkeit die bedeutendsten Zielsetzungen. Sowohl als Spielerinnen wie auch als Funktionärinnen sollen sich die Mitglieder an der Weiterentwicklung des DHC Langenthal aktiv beteiligen. Auskunft Thomas Nikles, Greppenweg 6, 4900 Langenthal, 079 332 55 23 thomas.nikles@besonet.ch, www.dhclangenthal.ch 37


38


Swing Voices

Mandolinen-Orchester Langenthal

Gegründet

2001

Gegründet

1926

Präsident

Vakant

Präsident

Fritz Kuert

Mitglieder

80

Mitglieder

20

Probelokal

Kath. Kirchgemeindehaus Langenthal

Probelokal

Altes Feuerwehrmagazin, Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Obwohl erst im Oktober 2001 gegründet, hat der grosse Chor bereits viele erfolgreiche Auftritte hinter sich. Einer der Höhepunkte war der Auftritt in der Sendung "Fensterplatz" auf SF1. Als weiteres Highlight ist sicher die Finalteilnahme am Swiss Gospel Contest 2007 mit dem guten vierten Platz und Bo Katzmann als Jurymitglied zu erwähnen. Viele engagierte SängerInnen übertragen bei den Konzerten jeweils ihre Begeisterung und Freude an der Musik auf das Publikum.

5 Mitglieder legten 1926 den Grundstein zum Mandolinen-Orchester Langenthal (MOL). Damals unter dem Namen "Mandolinenclub Cäcilia". Das MOL geriet einige Male in Krisen, konnte sich aber jedesmal wieder erholen. In den 60er-Jahren stand es um das Orchester so gut, dass ein Jugendorchester gegründet werden konnte. In dieser Zeit wurde auch der Name des Vereins in Mandolinen-Orchester Langenthal (MOL) geändert. Die Schüler des Jugendorchesters wurden erwachsen und flogen teilweise aus. Es entstand in den 70er-Jahren wiederum eine Krise. Dank der unermüdlichen Erteilung von Musikunterricht (Mandoline und Gitarre) so wie dem Ausharren der älteren Spieler, gelang ein neuer Aufschwung.

Aktivitäten Wir singen aus Spass und Freude Rock-, Pop-, Jazz-, Blues und Gospelsongs. Dabei zeigen wir unser Können bei öffentlichen Auftritten in und um Langenthal sowie den angrenzenden Regionen. Gerne lassen wir uns auch für Hochzeiten, Firmenanlässe und ähnliche Events engagieren. Um den Erwartungen des Publikums gerecht zu werden, proben wir wöchentlich unter professioneller Leitung der Langenthaler Dirigentin Natalia Lehmann, jeweils Dienstag von 20.00 – 22.00 Uhr im kath. Kirchgemeindehaus, Hasenmattstrasse 36, in Langenthal. ein- bis zweimal jährlich werden an ein- oder zweitägigen Workshops Stimmbildung, Atemtechnik und Choreografie geübt. Dabei wird auch das Vereinsleben gepflegt.

Aktivitäten Das jährliche, abwechslungsreiche Frühlingskonzert, mit Klassik, Folklore und Unterhaltung, ist der Höhepunkt des MOL. Daneben gibt das MOL Ständli in Spitälern, Altersheimen, Vereinsanlässen, Kirchenkonzerte, Privatfesten usw. Um dies zu erreichen, proben wir jeden Mittwoch von 20.00 bis 22.00 Uhr. Ziele

Ziele Wir verbreitern und vertiefen unser Repertoire laufend, damit unsere Auftritte für unsere Gäste jeweils ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis werden. Unsere Fans sollen uns an unserem Sound, unserem Erscheinungsbild und insbesondere an unserer Art, wie wir Freude, Begeisterung und Engagement herüberbringen, erkennen. Auskunft Swing Voices, Sekretariat Försterstrasse 2a, 4900 Langenthal 062 923 39 65 info@swing-voices.ch www.swing-voices.ch

Unser Ziel ist die Erhaltung, Verbreitung und Förderung der Mandolinen-Musik. Mit Gitarren- und Mandolinenunterricht möchten wir junge und jung gebliebene ältere Spieler gewinnen, die im MOL mitwirken. Auskunft Fritz Kuert 6373 Ennetbürgen 041 620 21 81 079 329 98 17 fritzkuert@bluewin.ch

39


Trachtengruppe Langenthal und Umgebung

Konzertchor Oberaargau

Gegründet

1933

Gegründet

1885

Präsidentin

Esther Mühlemann, Roggwil

Präsident

Werner Lehmann, Roggwil

Mitglieder

40 Aktive, 14 Passive

Mitglieder

ca. 100

Probelokal

Probelokal

Aula Gymnasium Oberaargau

Geschichtliches

Geschichtliches

Am 23. Juni 1933 wurde von Ruedi Pfister, Obmann vom Oberaargauischen Heimatschutz, die Trachtengruppe Langenthal und Umgebung gegründet mit dem Wahlspruch: Schlicht, fromm, froh und treu. Es waren Frauen und Töchter aus 25 Gemeinden vertreten. An der 1. HV konnten schon 70 Mitglieder begrüsst werden. Mit der Zeit wurde die Gruppe so gross, dass in der Umgebung weitere Gruppen gebildet wurden. Heute gehören zu unserer Gruppe Mitglieder aus 10 Gemeinden. Wir sind der Kantonalen und Schweizerischen Trachtenvereinigung angeschlossen.

Der Chor besteht seit 1885 und hat SängerInnen aus verschiedenen Altersgruppen. Er wurde vom "Lehrergesangverein Oberaargau" in "Konzertchor Oberaargau" umgetauft.

Aktivitäten Alle 2 Jahre haben wir unseren "Trachtenobe" mit Liedern, Volkstänzen und Gästen von gleichgesinnten und befreundeten Vereinigungen. Von verschiedenen Organisationen werden wir auch immer wieder um Mithilfe gebeten, sei es als Ehrendamen, zur Gestaltung eines Altersnachmittages, Singen in der Kirche und vieles mehr. Auch das Gesellige kommt nicht zu kurz. Beliebt sind vor allem: Auffahrtsbummel, Reise, Sommerhöck. Ziele Unsere Ziele sind: Die Tracht als Ehrenkleid zu tragen und zu erhalten. Das Volkslied und den Volkstanz zu pflegen und an unsere Nachkommen weiter zu geben. Auskunft Ernst Mühlemann Bahnhofstrasse 101, 4914 Roggwil 062 929 01 20

40

Seit 1993 dirigiert Markus Oberholzer, Konzertsänger und Dirigent, den Chor. Aktivitäten Ergänzend zur Konzerttätigkeit in der Region finden auch ab und zu Konzertreisen ins Ausland statt. Als musikalisches Ziel werden differenzierte und ausdrucksstarke Interpretationen von anspruchsvollen Chorwerken angestrebt. Chorische Stimmbildung und gemeinsame Singwochenenden gehören zur Vorbereitungsarbeit. Regelmässig findet eine Chorreise statt. Ziele Singen befreit die Seele! Wenn Sie Lust haben, anspruchsvolle Chorliteratur zu erarbeiten und Ihre Stimme als Instrument einzusetzen, so besuchen Sie eine Chorprobe oder melden Sie sich beim Dirigenten Markus Oberholzer, Tel. 032 351 44 92. Auskunft Konzertchor Oberaargau Erlenweg 23, 4914 Roggwil 062 929 28 78 info@konzertchoroberaargau.ch www.konzertchoroberaargau.ch


Frauenchor Langenthal

Förderverein der Oberaargauischen Musikschule Langenthal

Gegründet

1897

Gegründet

Präsidentin

Susanne Steinmann, Langenthal

Präsident

Mitglieder

53

Mitglieder

Probelokal

Stadttheater Langenthal

Probelokal

2005

Privatpersonen, Institutionen, Gemeinden, Firmen, Gönner

Geschichtliches

Aktivitäten

Der traditionsreiche und trotzdem moderne Chor mit jungen Dirigenten besteht seit über 100 Jahren. In diesen langen Jahren haben viele Frauen dank der Leitung durch bewährte DirigentInnen die Freude am Singen gefunden und diese Begeisterung an manch schönem Konzert in die Öffentlichkeit getragen. Unser Dirigent Andreas Meier aus Bern ist Pianist/Dirigent und Schulmusiker. Unter seiner Leitung trägt der Frauenchor mit Erfolg viel zum kulturellen Leben in Langenthal bei. Unvergesslich sind aber auch die vielen Jahre unter der Leitung von Katharina Lappert mit den Aufführungen wie z.B. J. Haydns "Schöpfung", F. Schuberts "G-Dur-Messe", A. Dvoraks "Stabat Mater", zusammen mit dem Konzertverein.

Der Förderverein OML initiiert und fördert diverse Aktivitäten, um die Oberaargauische Musikschule finanziell, emotional und personell optimal und situativ zu unterstützen. Ziele Aktivitäten und Anschaffungen der Oberaargauischen Musikschule finanziell und emotional unterstützen. Auskunft Adressen der Organe, Informationen und Anmeldung als Vereinsmitglied:

Aktivitäten Am Mittwochabend finden unsere Gesangsproben im Übungssaal des Stadttheaters statt. Wir bemühen uns um ein weitgefächertes Repertoire und singen mit Freude neben Volksliedern auch weltliche und geistige Werke von der Klassik bis zur Moderne. Wir treten an Konzerten, Gesangsfesten und in Gottesdiensten auf. Ein besonderer Höhepunkt ist jeweils das alle 4 Jahre stattfindende Konzert im Rahmen des Konzertvereins, wo wir zusammen mit dem Stadtorchester und dem Männerchor Langenthal ein grosses Werk aufführen. Zusammen mit dem Männerchor und dem Kammerensemble Langenthal ist das Mozart-Requiem in Planung.

Sekretariat: Oberaargauische Musikschule Langenthal Turnhallenstrasse 22, 4900 Langenthal 062 922 69 07 Sekretariat besetzt: Mo – Fr je 14.00 – 17.00 Uhr info@musikschule-langenthal.ch www.musikschule-langenthal.ch

Ziele Der Frauenchor hat das Ziel, den Chorgesang zu pflegen und durch Konzerte als Einzelchor und vermehrt als Gemischter Chor mit dem Männerchor Langenthal oder befreundeten Chören aufzutreten. Auskunft Susanne Steinmann Rumiweg 4, 4900 Langenthal, 062 922 99 27 41


42


Stadtmusik Langenthal

Männerchor Langenthal

Gegründet

2006

Gegründet

1841

Präsident

Patrick Müller, Langenthal

Präsident

Dr. Jürg Grunder, Langenthal

Mitglieder

50

Mitglieder

40

Probelokal

Altes Feuerwehrmagazin / Schulhaus Elzmatt

Probelokal

Reformiertes Kirchgemeindehaus Geissberg, Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

2006 Gründung nach der Fusion von Musikverein und Musikgesellschaft Harmonie Langenthal.

Der Männerchor Langenthal gehört seit 168 Jahren zu den kulturell aktiven Vereinen. Immer wieder hat es der Chor verstanden, begeisternde Konzerte zu veranstalten. Leuchtende Beispiele der jüngsten Vergangenheit sind das Haydnprojekt (Missa in Angustiis) 2009, aufgeführt zusammen mit dem Kammerchor Oberaargau, begleitet vom Huttwiler Kammerorchester sowie das Frithjof-Projekt 2006, eine Männerchorvereinigung mit 100 Sängern begleitet von der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, aufgeführt in der mit 800 Zuschauern ausverkauften Markthalle.

Beide ursprünglichen Vereine blickten bei der Gründung der Stadtmusik Langenthal auf über 130-jährige Vereinsgeschichten zurück. Die Fusion hatte zum Ziel das Blasmusikwesen in Langenthal nachhaltig zu verankern. Aktivitäten - Sich freuen am gemeinsamen Musizieren an wöchentlichen Proben - Teilnahme an Eidgenössischen Musikfesten alle 5 Jahre - Teilnahme an Kantonalen Musikfesten alle 5 Jahre - Teilnahme an Oberaargauischen Musiktagen jährlich - Durchführen von ca. 2 Konzertanlässen jährlich - Mitwirken und Mitorganisieren von diversen Anlässen wie Schweiz. Solisten- und Ensembles-Wettbewerb, Platzkonzerten, 1. AugustFeiern etc. - Mitwirken und Durchführen verschiedener gesellschaftlicher Anlässe wie Reisen, Plauschhockeymatch, Jassmeisterschaften, Waldhöck, glatte Märit etc.

Aktivitäten Der Männerchor Langenthal probt jeden Dienstag (ohne Schulferien) im reformierten Kirchgemeindehaus Geissberg von 19.45 – 21.30 Uhr. Regelmässig bestreiten wir Auftritte in den Altersheimen, begleiten Gottesdienste in der reformierten wie auch in der katholischen Kirche. Einmal im Jahr ist ein grösseres Konzert vorgesehen. Singen schafft Kontakte, die an den geselligen Anlässen, wie dem Maibummel, Reisen mit unseren Gattinnen und dem stimmigen Weihnachtsfest gepflegt und vertieft werden können.

Ziele Ziele - Erhalt, Förderung und Verankerung der Blasmusik in Langenthal - Zusammenarbeit mit der Kadettenmusik im Rahmen der blasmusikalischen Ausbildung - Pflege der Kameradschaft in einem generationenübergreifenden Verein

Wir wollen mit Freude und Engagement unter der Leitung unseres Dirigenten Andreas Meier, Dirigent und Konzertpianist aus Bern, singen und konzertieren. Auskunft

Auskunft Patrick Müller Lotzwilstrasse 62, 4900 Langenthal, 062 922 04 46 kontakt@stadtmusik-langenthal.ch www.stadtmusik-langenthal.ch

Dr. Jürg Grunder Marktgasse 32, 4900 Langenthal G: 062 923 42 32, P: 062 922 98 79 praxis@dr-grunder.ch www.mclangenthal.ch 43


Oberaargauische Musikschule Langenthal

Longvalley Jazzband

Gegründet

Gegründet

1969

Präsident

Präsident

Peter Herzig, Derendingen

Mitglieder

Mitglieder

7

Probelokal

Jazzkeller in Aarwangen

Probelokal

1969

Turnhallenstr. 22, Langenthal u. in Herzogenbuchsee

Geschichtliches

Geschichtliches

Die OML ist ein Verein. Oberstes strategisches Organ ist der Schulrat bestehend aus 9 Mitgliedern. Die operative Schulleitung besteht aus 3 Mitgliedern: Musikschulleiter Rainer Walker Schulleiter Stv. Niklaus Leuenberger Mitgl. Schulleitung, Finanzen Werner Wenger

Vor urdenklichen Zeiten, im November 1969, gründeten die drei Frontliner Hene, Hanspi und Pesche die Original Oldtimers, ihre erste Dixieland-Formation. Im Laufe der Zeit änderte der Bandname auf Longvalley Jazzband, und auch in der Rhythmusgruppe wechselten ein paar Gesichter. Unverändert geblieben sind jedoch während all den Jahren das Feuer und die Leidenschaft der sieben Musiker.

Mitglieder sind die 5 Trägergemeinden: Langenthal, Aarwangen, Roggwil, Lotzwil, Thunstetten

Aktivitäten

Aktivitäten Vom Kanton Bern anerkannte Musikschule mit breitem Fächerangebot im Klassik-, Rock-, Jazz- und Volksmusikbereich. Ensembles, Orchester, Bands, Chor, Musikunterricht der Gymnasiasten mit Schwerpunktfach Musik, Einzugsgebiet Amt Aarwangen und angrenzende Gemeinden im Amt Wangen. Ziele Ausbildung von Jugendlichen, Kindern und Erwachsenen im Bereich des Laienmusizierens, Einzel- und Gruppenunterricht Ausbildungspartner von Blas- und Jugendmusiken Vorbereitung auf das Berufsstudium Förderung des Zusammenspielens Auskunft Oberaargauische Musikschule Langenthal Turnhallenstrasse 22, 4900 Langenthal 062 922 69 07 Sekretariat besetzt: Mo – Fr von 14.00 – 17.00 Uhr info@musikschule-langenthal.ch www.musikschule-langenthal.ch

44

Nach unzähligen Galakonzerten im Stadttheater Langenthal mit bekannten Gastbands spielen wir an Jazzbrunches, Hochzeiten, Geburtstagen und Geschäftsessen sowie an verschiedenen Jazzclubs in der ganzen Schweiz. Das alljährlich stattfindende Benefizkonzert im Schulungs- und Arbeitszentrum für Behinderte SAZ in Burgdorf ist für alle immer ein spezielles Erlebnis und ein kaum mehr wegzudenkender Höhepunkt im Rahmen unseres Jahresprogramms. Ziele Das breite Repertoire umfasst neben allgemein bekannten Swing- und Dixie-Nummern auch selten gehörte Jazzarrangements, welche in lockerer Form präsentiert und professionell gespielt werden. Auskunft Peter Herzig Kapellenstrasse 11a, 4552 Derendingen 032 682 68 26, 079 647 24 33 pesche.herzig@bluewin.ch www.longvalley-jazzband.ch


Kirchenchor der Römisch-Katholischen Stadtpfarrei St. Maria Königin Gegründet

1928

Präsident Mitglieder

zur Zeit 35

Probelokal

Krypta (Unterkirche) der Stadtpfarrkirche St. Maria Königin

Geschichtliches Der Kirchenchor wurde im Jahre 1928 gegründet und wurde in dieser Zeit von ca. sechs Dirigenten geleitet. Bis zum Jahre 1954 wurde in der Kapelle an der Bahnhofstrasse gesungen, ab dem Jahre 1954 in der damals neuerbauten Stadtpfarrkirche St. Marien an der Schulhaus-/Talstrasse.

Seit einigen Jahren singen wir im ökumenischen Gottesdienst zur Fastenzeit mit dem reformierten Kirchenchor zusammen, was für die Zukunft als Tradition weitergepflegt werden soll.

Aktivitäten

Mit dem Gesang will der Kirchenchor die Liturgie feierlicher gestalten. Wir singen Werke aus jeder Zeitepoche, teils mit Orgelbegleitung, Streichern oder à-capella.

Als eigenständige Formation wirkt nebst dem Kirchenchor die Schola (nur Männer) aktiv mit. Die Schola pflegt die uralte Kunst des gregorianischen Gesanges, welcher nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil in der Liturgie praktisch verschwunden war, wieder neu ins Leben der Liturgie unserer Pfarrei St. Maria Königin zu Langenthal zurückgeholt hat. Es werden Ordinariums- und Propriumsgesänge dargeboten, welche zum jeweiligen liturgischen Tag gehören. Der eigentliche Kirchenchor wirkt ausschliesslich in der Liturgie, d.h. so ca. in 30 Gottesdiensten mit. An hohen Feiertagen wird das festliche Hochamt gesungen mit Orchestermessen, Solistinnen und Solisten. Wir pflegen auch den Kontakt zum Diözesanen Cäcilienverband des Kantons Bern.

Ziele

Wir versuchen damit, die frohe Botschaft gesanglich den Gottesdienstbesuchern zu vermitteln. Auf Nachwuchs sind wir sehr angewiesen. Das Werk des Kirchenchores soll weiterleben – ad multos annos! Der hl. Augustinus sagte: "Wer singt, betet doppelt". Und das wäre ein Auftrag an alle und das Anliegen der Kirche! 82 Jahre alt ist der Kirchenchor nun geworden und wir hoffen auf weitere Jahre – dies ist jedoch nur möglich, wenn der "Nachwuchs" ankommt bei uns. Auskunft

Einmal pro Jahr wird eine Reise gemacht, ein Sommernachtstreff veranstaltet, um die Geselligkeit innerhalb des Chores zu pflegen. Auch die Mithilfe beim jährlichen Pfarreifest ist eine beliebte Tradition geworden.

Kirchenchor der römisch-katholischen Stadtpfarrei St. Maria Königin Langenthal

Hin und wieder singt der Kirchenchor oder die Schola in der Bruder Klausen-Kirche Roggwil, welche ebenfalls zur Kirchgemeinde Langenthal gehört. Auch Auftritte in Altersheimen oder Spitälern gehören zum Programm, um PatientInnen eine kleine Freude zu bereiten.

45


46


Jodler-Doppelquartett Langenthal Gegründet

1922

Präsident

Andreas Bögli, Langenthal

Mitglieder

15 Aktive, davon 2 Jodlerinnen; 170 Passive

Probelokal

Restaurant Neuhüsli, Langenthal

Geschichtliches Zu jener Zeit, als der Klub die Geburt erlebte, bestanden in der Umgebung zwei Jodlerklubs: Roggwil (Gründungsjahr 1913) und Wynau (Gründungsjahr 1918). Der letztgenannte Klub löste sich im Jahre 1926 auf. An einem Konzert der Harmonie Langenthal im Theater, am 27. November 1921, stand unter anderem auf dem Programm "unter Mitwirkung des Jodlerklubs Roggwil". Der zweite Teil des Abends fand im Hotel Löwen statt. Der Jodlerklub Roggwil sang dort noch einige Jodellieder zur Unterhaltung. Bei diesem Anlass lernten sich Rudolf Sollberger und Hans Ledermann kennen. Die Begeisterung über die Vorträge der Jodler war bei beiden gross. Sie gelobten sich, auch in Langenthal einen Jodlerklub zu gründen und machten sich auf die Suche nach Sängern. Es war nicht leicht, ein Grüpplein zusammenzubringen. Doch am 7. Januar 1922 wurde die Gründung von 8 Mannen im Restaurant Otto Schärrer vollzogen. Am 28. August 1922 wurde der Klub offiziell getauft und trägt, der Anzahl der Gründer und Aktivsänger folgend, seitdem den Namen Jodler-Doppelquartett Langenthal. Aktivitäten

Herausragende Anlässe in der Vereinsgeschichte: 1986 Bernisch-Kantonales Jodlerfest in Langenthal (letztes Fest 1969) 1991 Galaveranstaltung bei der Bank CS auf Guernsey / GB 1997 Trachtenweihe und 75-Jahr-Jubiläum 2010 Bernisch-Kantonales Jodlerfest Ziele - Förderung und Pflege des Jodelgesangs und des volkstümlichen Brauchtums - Nachwuchsförderung - Pflege der kameradschaftlichen Beziehungen Auskunft Andreas Bögli Lotzwilstrasse 33, 4900 Langenthal 062 922 14 93 andreas.boegli@besonet.ch

Jeweils im Frühling Unterhaltungsabend im katholischen Kirchgemeindehaus in Langenthal, im Frühsommer Umrahmung eines Brunch auf den Hochwacht Madiswil und im Herbst ein Jodlersonntag auf dem Musterplatz Langenthal und Mitgestaltung eines Gottesdienstes. In den ungeraden Jahren Umrahmung der 1. August-Feier und eines Altersheim-Fests in Langenthal. Weiter öffentliche Auftritte vor Politik, Wirtschaft und Kultur, an Jubiläen und Unterhaltungsabenden anderer Klubs sowie Geburtstagen und anderen Festanlässen. Teilnahme an Kantonal-Bernischen und Eidgenössischen Jodlerfesten und Anlässen der Jodlervereinigung Oberaargau.

47


Jodlerklub Echo Langenthal Gegründet

1956

Präsidentin

Theres Greub-Zaugg, Lotzwil

Mitglieder

18

Probelokal

Schoren-Pintli

Geschichtliches Anno 1956 het me gschribe, denn het me sech zyt no meh mit singe vertribe. Da het's in Langenthal e Frou u 10 Manne gäh, wo die Sach e chli ärnschter hei wöue näh. So hei si sech zämeta u beschlosse vo jetz a mit emne Name zämestah. Di Namesfindig isch nid eifach gsi u mänge Chopf het grouchnet derby. Si hei sech du geiniget uf ECHO LANGENTHAL u so tönts no hüt, u scho mängs tuusig Mal. Aktivitäten Mir si Froue u Manne wo gärn tüe jutze u singe. So hei mir scho mängisch viu Freud chönne bringe. Sig's bi Geburtstag, Jubiläum, oder süsch e Anlass Uf d'Jodler vom Echo isch immer Verlass. ob ir Chiuche, i de Autersheim oder im Spitau. Für Chrankni, Truuregi, Elteri u Jungi finge mir der richtig Klang. Bi mängem Kantonale u Eidgenössische Jodlerfest hei mer teilgno U si gar mängisch mit emne sehr guet Hei cho. O Schöni Reise hei mer gmacht i au dene Jahre. Unger anderem sogar in Paris igfahre. Dütschland, Öschtrich, Schwiz und Holland hei mer bsuecht Gar mänge Jodlerklub het üs scho als Gastklub buecht. Ziele Mir wei üses Jodlerguet erhalte. Dr Jutz u z'Lied ir Schwiz im Gedächtnis b'halte. Z'Schwizer Bruchtum isch üs wichtig! S'geit süsch scho viu i di falschi Richtig. We du am kant. Jodlerfescht wetsch mitmache? Da derzue bruchsch du nume zwöi Sache: Es churzes Telefon mit mir oder eme Kamerad, u scho si mir für di parat! 48

Mir hole di ab für uf Schore ga z'probe. Das git sicher e ganz gmüetleche Obe! Da steisch bim Jodlerfescht mit üs uf dr Bühni im Mutz. U mir singe zäme es Jodellied mit eme zünftige Jutz. Auskunft Theres Greub Bleienbachstrasse 42, 4932 Lotzwil 062 923 14 39 t.greub@besonet.ch


Reformierter Kirchenchor Langenthal Gegründet

1931

Präsidentin

Marianne Guggenbühler, Langenthal

Mitglieder

ca. 40 Aktive, 40 Passive

Probelokal

Kirchgemeindehaus Geissberg

Geschichtliches

Ziele

2006 konnte der Reformierte Kirchenchor Langenthal sein 75-jähriges Bestehen mit einem Festgottesdienst am 12. Februar und einem Jubiläumskonzert am 12. November, feiern. Eine ansehnliche Schar von SängerInnen liessen sich in all den Jahren immer wieder von der Kirchenmusik begeistern, nicht zuletzt auch durch die Kompetenz und Hingabe verschiedenster Chorleiter. Mit dem Vortragen der erarbeiteten Werke an unterschiedlichsten Anlässen wurde und wird auch heute ein wichtiger Beitrag zum gottesdienstlichen und kulturellen Leben der Kirchgemeinde geleistet.

Förderung und Pflege der Kirchenmusik. Mit dem gesungenen biblischen Wort will der Chor Herz und Gemüt der Zuhörer erfreuen und persönlich soll jede Sängerin und jeder Sänger Kraft, Freude und Vertrauen für seinen Alltag schöpfen dürfen.

Zwei unvergessliche Erlebnisse in der Chorgeschichte waren die Teilnahme am Adventssingen im Wiener-Rathaus und der Auftritt mit andern Kirchenchören an der Landesausstellung EXPO im Jahr 2002.

Auskunft Marianne Guggenbühler Melchnaustrasse 55a, 4900 Langenthal 062 922 21 61 www.kirchenchor-langenthal.ch

Aktivitäten Seit vielen Jahren pflegen wir die Zusammenarbeit mit anderen Kirchenchören, welches uns ermöglicht, grössere Werke der Kirchenmusik aufzuführen. - Eine alljährliche "Morgenmusik" (Mitte Juni), verbunden mit einem Kantategottesdienst, welche seit 1996 zum festen Bestandteil des Tätigkeitsprogrammes gehört. - Mitgestaltung des jährlich stattfindenden ökumenischen Gottesdienstes mit dem Katholischen Kirchenchor Langenthal - Gemeinsame Auftritte mit der Chorgemeinschaft Oberbipp an kirchlichen Feiertagen Unsere Proben finden jeweils am Mittwoch um 20.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Geissberg statt. Aufgestellt, kompetent und mit einer steten Prise Humor weiht der Chorleiter René Schär die SängerInnen in Choräle, Kantaten, Motetten, grössere Kirchenmusikwerke und auch Volkslieder ein, um diese an kirchlichen Feiertagen, in Altersinstitutionen, im Spital oder auch anderswo vorzutragen.

49


Kammerensemble Langenthal KEL

Stadtorchester Langenthal

Gegründet

1967

Gegründet

1903

Präsidentin

Christine Luder, Langenthal

Präsidentin

Evelyne Duppenthaler, Melchnau

Mitglieder

ca. 16

Mitglieder

36

Probelokal

Aula der Sekundarschule Roggwil

Probelokal

Aula Kreuzfeld IV, Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Das Kammerensemble Langenthal (KEL) ist im Jahr 1967 von Heidi Stalder-Ulrich gegründet worden. Seit 1988 steht es unter der Leitung von Jörg Lüthi. Seit 2007 arbeitet das Orchester ad interim mit jungen Konzertmeisterinnen wie Regula Schwaar und Nuria Rodriguez zusammen. Für die Chorkonzerte ist weiterhin Jörg Lüthi verantwortlich. Das KEL setzt sich aus Berufsmusikern und guten Amateuren zusammen und ist längst ein fester Bestandteil des Kulturlebens der Region. Im Jahre 1992 hat das Kammerensemble den Anerkennungspreis der Stadt Langenthal erhalten.

Das Stadtorchester Langenthal wurde 1903 als "Orchesterverein Langenthal" gegründet und trägt seinen jetzigen Namen seit der Hauptversammlung im Januar 2006. Von Anfang an stand die Pflege der sinfonischen Musik für Laienspieler im Vordergrund. Was Laien zu spielen vermögen, darüber hatten die jeweiligen Dirigenten eigene Vorstellungen. Unter diesen ragen hervor Heinrich Genhard 1903 – 1925, Corrado Baldini 1947 – 1967, Urs Flück 1968 – 1982, 1984 – 1990, sowie der jetzige Leiter Walter Stucki seit 1996. Aktivitäten

Aktivitäten Das Ensemble macht sich zum Ziel, nebst Chorbegleitungen in der näheren und weiteren Umgebung regelmässig eigene Konzerte und Serenaden durchzuführen. Dazu wird oft ein Solist eingeladen (u.a.: Peter Lukas Graf, Hansheinz Schneeberger, Claude Stark, Heinz und Ursula Holliger, Thomas Friedli, Francis und René Schmidhäusler, Walter Grimmer, Regula Küffer, Urs Flück). Seit dem Jahr 2001 gibt das KEL jungen, hoffnungsvollen Talenten Gelegenheit zum Auftreten. In dieser Reihe waren die Cellistin Eva Lüthi, die Geigerinnen Cordelia Hagmann, Regula Schwaar und Nuria Rodriguez, der Pianist Jean-Jacques Schmid, die Harfenistin Christine Strahm, der Oboist Martin Frutiger und die Sopranistin Marysol Schalit als Solisten des KEL zu hören. Ziele Das KEL beteiligt sich aktiv am kulturellen Leben des Oberaargaus. Es ist ein Streichorchester, das eigene Konzerte veranstaltet und als Begleiter von Chören bei Chorkonzerten wirkt. Auskunft Christine Luder Bahnhofstrasse 31, 4900 Langenthal, 062 923 11 25 luder.chr@besonet.ch 50

Das Stadtorchester Langenthal tritt in der Regel zweimal pro Jahr mit einem Konzert je in Langenthal und Madiswil auf. Neben dem klassischen Repertoire von Händel, Mozart, Haydn können auch Werke anderer Richtungen wie z.B. Gershwin oder Benedict Strahl geb. 1944 (ein Komponist aus unseren Reihen) gespielt werden. Als Mitglied des Konzertvereins Langenthal, begleitet es in der Regel alle vier Jahre die mitbeteiligten Chöre von Langenthal in Oratorien und Chorwerken, so im 2007 das Werk "Hiob" von Fanny Hensel-Mendelssohn. Ziele Das Stadtorchester Langenthal pflegt und fördert die sinfonische Musik für Laienspieler. In der Regel findet einmal pro Woche eine Probe statt. Mit der Aufnahme junger SpielerInnen sichert der Verein seine Weiterexistenz. Mit den Konzerten will das Stadtorchester auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag zum reichen musikalischen Leben im Oberaargau schaffen. Auskunft René Merz Kirchgässli 15, 4934 Madiswil 062 965 04 51 info@stadtorchester-langenthal.ch stadtorchester-langenthal.ch


Tambourenverein Langenthal Gegründet

1948

Präsident

Marc Hauswirth, Langenthal

Mitglieder

25

Probelokal

Verkehrsgarten Hard Langenthal

Geschichtliches Am 8. Mai 1948 sassen 9 Tambouren aus der Region zusammen, um einen neuen Verein zu gründen. Ihnen ist es zu verdanken, dass der Tambourenverein Langenthal existiert und schlussendlich durch Umwege zu der heutigen Form gedieh. Mitte der Achtziger Jahre begann der Tambourenverein Langenthal Richtung grosse Krise zu laufen. Es wurden immer wie weniger Mitglieder. Neue Mitglieder konnten fast keine brauchbaren gefunden werden. Jungtambouren bildete der Tambourenverein zu dieser Zeit keine aus. Die Fusion mit umliegenden Tambourengruppen wurde angestrebt. Aber auch da konnte nichts Brauchbares zustande gebracht werden. Als weiterer Schritt in der verzweifelten Situation wurde eine Pfeiffergruppe ins Leben gerufen. Wie gewohnt wollte auch diese Idee nicht hinhauen. Im Gegenteil, eine weitere Tambouren und Pfeiffergruppe wurde in Langenthal gegründet, welche die Konkurrenz der umliegenden Vereine massiv zu spüren bekam.

Die Auftritte des Tambourenvereins wurden immer ansprechender und unterhaltsamer. Das technische Niveau steigerte sich. An den Wettspielen erzielten wir immer bessere Ränge.

Trotz all diesen Tiefs ist es uns immer wieder gelungen, genug Leute zusammenzubringen um die Tambourenfeste zu besuchen.

Als Höhepunkte unserer Aktivitäten kann man die eidgenössischen und zentralschweizerischen Tambouren- und Pfeifferfeste bezeichnen. Weiter ist die Langenthaler Fasnacht ein starkes Standbein in unserem Verein. Die alljährliche Marschmusikparade, Musiktage, und zahlreiche Auftritte an Firmenanlässen, Geburtstagen, Drumm-Shows etc. gehören natürlich auch zu unseren Aktivitäten.

Die Ausbildung von Jungtambouren wurde wieder vom Verein in die Hand genommen. Das erarbeitete und bereits mehrmals überarbeitete Ausbildungsprogramm fängt nun an Früchte zu tragen. Zusammen mit der Musikgesellschaft Harmonie führten wir 1994 das Zentralschweizerische Jungtambouren- und Pfeifferfest durch. Dieser Anlass beruhigte unsere Finanzen fürs Erste. Auch die Tatsache, dass in der Zentralschweiz der Tambourenverein Langenthal bekannter wurde, nützte uns sicher. Mit der langsam wachsenden Jungtambourenzahl entschlossen wir uns für den nächsten grossen Schritt. Eine neue Uniform. 1996 durften wir das schöne neue Gewand einweihen.

Als weiterer Höhepunkt durften wir, im Juni 2004, mit der Musikgesellschaft Harmonie das Zentralschweizerische Tambouren- und Pfeifferfest durchführen. Ein aus unserer Sicht gelungener Anlass, dessen Lob den vielen Helfern und dem ausgezeichneten OK gilt. Alle zusammen, mit ihrem unermüdlichen Einsatz, machten die Durchführung eines grossen Anlasses erst möglich. Als kleines Geschenk konnten wir im Juni 2006 zwanzig neue Holztrommeln unser Eigen nennen. Der Tambourenverein Langenthal ist Mitglied des Schweizerischen Tambouren und Pfeifferverbandes. Aktivitäten

Ziele Wir sind ein junger, dynamischer Verein der bestrebt ist, traditionelle und moderne Werte zu vereinen. Uns ist es ein Anliegen, den Jungen eine solide Ausbildung zu gewährleisten und gegebenenfalls, den Standart zur Bewältigung der Rekrutenspielprüfung, zu garantieren. Bei uns steht die Kameradschaft und Geselligkeit ebenso im Vordergrund, wie das intensive Proben für unsere zahlreichen Anlässe. Auskunft

Dank dem unermüdlichen Einsatz der Leiter und Tambouren, konnten immer wieder neue Jungtambouren in die Sektion integriert werden.

Marc Hauswirth Musterplatzweg 24, 4900 Langenthal, 062 922 95 90 info@tambouren-langenthal.ch, www.tambouren-langenthal.ch 51


52


53


Samariterverein Langenthal

Verein Homöopathie Oberaargau

Gegründet

1890

Gegründet

2005

Präsidentin

Margrit Laffranchi, Aarwangen

Präsidentin

Karin Schneider, Riedtwil

Mitglieder

24

Mitglieder

8

Vereinslokal

Samariterhaus, Krippenstrasse 20, Langenthal

Vereinslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

Nachdem im Januar 1890 die Schlussprüfung von allen Teilnehmern vom 1. Samariterkurs in Langenthal bestanden war, schritten sämtliche 33 Samariter zur Gründung eines Vereins. Schon am 2. Februar 1890 konnte die Hauptversammlung einberufen und die Statuten vorgelegt werden. Diese wurden einstimmig angenommen und am 19. März 1890 vom Samariter-Bundes-Vorstand ebenfalls genehmigt. Somit war der Samariterverein Langenthal gegründet. Der Samariterverein Langenthal besitzt ein eigenes Vereinshaus.

Der Verein wurde anlässlich des 250. Geburtstages von Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie, ins Leben gerufen. Die Mitglieder sind praktizierende HomöopathInnen der Region Langenthal und Umgebung.

Aktivitäten Wir bieten folgende Kurse an: Nothilfekurse, Samariterkurse, Kurse Notfälle bei Kleinkindern, diverse Kurse für Firmen und Schulen. Wir bieten temporäre Samariterposten bei Sportanlässen und anderen Veranstaltungen an. Regelmässige Weiterbildung unserer Vereinsmitglieder an den Monatsübungen Vereinsreise, Studienreisen und Arztvorträge gehören zu unserem Programm. Der Samariterverein Langenthal betreibt zudem ein Krankenmobilienmagazin, wo Hilfsmittel für die Krankenpflege zu Hause, günstig vermietet oder verkauft werden. Ziele - Möglichst viele Personen in erster Hilfe auszubilden, damit sie im Notfall richtig handeln können. - Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Auskunft Samariterverein Langenthal, Krippenstr. 20, Langenthal, 062 922 13 63 info@samariter-langenthal.ch, www.samariter-langenthal.ch 54

Aktivitäten Der Verein unterhält einen Wochenenddienst für Patienten. In den Anzeigern Langenthal und Umgebung und Oberaargau west erscheint jede Woche die Adresse des diensthabenden Homöopathen. Es werden Vorträge und Veranstaltungen zur Förderung der Homöopathie und der Komplementärmedizin veranstaltet. An verschiedenen Gesundheitsmessen hat der Verein Stände gemietet und über Homöopathie informiert. Ziele Hauptziel ist die Verbreitung und Bekanntmachung der Heilmethode Homöopathie in Langenthal und der weiteren Region. Regelmässig wird auf die Homöopathiewoche aufmerksam gemacht, die rund um den 10. April, dem Geburtstag von Samuel Hahnemann, weltweit gefeiert wird. Auskunft Eva Beyeler Aarwangenstrasse 9, 4900 Langenthal 062 923 08 58 eva.beyeler@bluewin.ch www.homoeopathie-vho.ch


SLRG Schweiz. Lebensrettungsgesellschaft Oberaargau

Pro Audito Schwerhörigenverein

Gegründet

1969

Gegründet

1938

Präsidentin

Daniela Balsiger, Aarwangen

Präsidentin

Marianne Tschabold

Mitglieder

107

Mitglieder

89

Vereinslokal

Hallenbad Aarwangen, Freibad Wangen a.A.

Vereinslokal

Restaurant Neuhüsli

Geschichtliches

Geschichtliches

Im Jahr 1969 leiteten zwei SLRG-Begeisterte in der neu eröffneten Badi in Wangen a.A. den ersten Kurs Rettungsschwimmbrevet I. Aus diesem Kurs entstand schliesslich die Sektion SLRG Oberaargau.

Gegründet im Jahre 1938. Sein Sprachrohr ist die Monatsbroschüre "Dezibel" vom Schweiz. Verband Hörbehinderter. Der Dachverband vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den Behörden und Sozialversicherungen. Im Jahre 1996 wurde der Verein umbenannt in Pro Audito Langenthal. 1998 wurde der Verein, da er die Interessen der Ämter Aarwangen, Trachselwald, Wangen vertritt, in "Pro Audito" Schwerhörigen-Verein Oberaargau mit Sitz in Langenthal umbenannt. Der Verein verfügt über eine permanente Schwerhörigen-Anlage.

Aktivitäten Um uns auf unsere Rettungsschwimmwettkämpfe optimal vorzubereiten, treffen wir uns jeweils am Montag zu unserem wöchentlichen Training im Freibad Wangen a.A. resp. während der Wintersaison im Schwimmbad Aarwangen. Neben den Trainings bieten wir diverse Kurse an (z.B. Rettungsschwimmbrevet I, Jugendbrevet, Anfängerschwimmkurse) und es finden diverse Anlässe statt: -

Kaltwasserschwimmen in der Aare Seeüberquerung gesellige Anlässe (Chloushöck, Skiweekend, etc.) Rettungsdemonstrationen Überwachungsanlässe

Aktivitäten Jedes Jahr werden 10 ��� 12 Veranstaltungen durchgeführt. Unser Verein ist auch neu an der Interessengemeinschaft Schwerhöriger und Gehörloser Bern und Deutsch-Freiburg angeschlossen und ist auch mit Vorstandsmitgliedern vertreten. Diese verhandeln mit den kantonalen Behörden über unsere Anliegen in öffentlichen Gebäuden, Fernsehen usw. Ebenfalls mit einem Vorstandsmitglied vertreten sind wir in der Interessen-Gemeinschaft des Kt. Bern und Deutsch-Freiburg für die technischen Belange der Schwerhörigen. Der Vereinsbeitrag für Pro Audito beträgt pro Jahr Fr. 60.-, Passiv-Mitglieder Fr. 35.- und Ehepaare Fr. 75.-. Es können auch gut Hörende Mitglied werden.

Ziele Ziele Die SLRG bezweckt die Unfallverhütung sowie die Lebensrettung aus allen Notlagen insbesondere aus Gewässern. Zudem möchten wir möglichst viele Leute ansprechen, die Freude am Rettungsschwimmen haben und die gegenseitige Kameradschaft pflegen. Auskunft Daniela Balsiger Friedhofstrasse 51, 4912 Aarwangen 079 685 80 40 d.balsiger@besonet.ch www.slrg.ch/oberaargau

Zur Zeit sind in der Schweiz ca. 500'000 Schwerhörige. Eine der Hauptaufgaben sind bei uns die Kurse für Verständigungs-Training. Es gibt auch zentralisierte Intensiv-Trainingskurse für Resthörige und Schwerhörige. Unsere zwei gut ausgebildeten Abseh- und Intensivlehrerinnen verstehen es, die Kurse gut verständlich und in fröhlicher Atmosphäre zu gestalten. Gute Kameradschaft wird in unserem Verein gross geschrieben! Ebenfalls wird an unserem alljährlichen Waldfest der Kontakt mit anderen Schwerhörigenvereinen in unserer Umgebung gepflegt. Auskunft Marianne Tschabold, Südstrasse 4, 4922 Bützberg 062 963 22 80, marianne.tschabold@hotmail.com 55


Lungenliga, Regionalverein für Lungen- und Langzeitkranke Emmental-Oberaargau Gegründet

2005 (am 1.1.06 Tätigkeitsaufnahme)

Präsident

Dr. med. Markus Riederer, Burgdorf

Mitglieder

Gmd. und Kirchgmd. der Region Emmental-Oberaarg.

Vereinslokal

Diverse

Geschichtliches Die Gründung des Regionalvereins LLEO war das Resultat einer im Jahre 2002 beschlossenen Verstärkung der regionalen Ausrichtung der Lungenliga Bern. So entstanden 4 Regionen, darunter die Region Emmental-Oberaargau.

Mit zeitgemässen Präventionsstrategien fördert die Lungenliga die allgemeine Gesundheit der Bevölkerung.

Ziel dieser Regionalisierung war es, trotz des rauen sozialpolitischen Klimas und des schrittweisen Abbaus der Bundesbeiträge an die Sozialberatung weiterhin Hilfe, Unterstützung und Beratung für Lungen- und Langzeitkranke und ihre Angehörigen bieten zu können.

-

So entstand der Regionalverein mit der Regionalstelle in Burgdorf und Zweigstellen in Langenthal und Konolfingen sowie der Abgabestelle Sumiswald. Der Verein im Amt Signau schloss einen Zusammenarbeitsvertrag mit dem Regionalverein ab. Aktivitäten Neben den bekannten Dienstleistungsangeboten im HeimtherapieBereich setzt die Lungenliga sich vor Ort für die Prävention von Atemwegserkrankungen und Lungenleiden ein und erbringt psychosoziale Beratungsdienstleistungen, etwa die Beratung und Begleitung von Lungen- und Langzeitkranken bei persönlichen, familiären und sozialen Problemen, bei Rechts- und Versicherungsfragen, bei finanziellen Problemen oder bei Wohn- und Arbeitsplatzfragen. Dank diesen medizinisch-therapeutischen Dienstleistungen verfügt die Lungenliga über ein niederschwelliges Beratungsangebot, das die öffentlichen Sozialdienste auf Gemeindeebene sinnvoll ergänzt und entlastet. Ziele Mit einer kompetenten und kostenbewussten medizinischen, therapeutischen und psychosozialen Beratung/Betreuung und Schulung leistet die Lungenliga einen wesentlichen Beitrag an die Verbesserung der Lebensqualität von Betroffenen und Angehörigen.

56

Über Veranstaltungen und fortlaufende Kurse wie zum Beispiel: Atmen und Bewegen Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene Asthmaschulungen für Kinder und Erwachsene Richtiges Inhalieren Selbsthilfegruppe für Lungenkranke

informieren wir Sie gern! Auskunft Heidi Fritschi, Dipl. Sozialarbeiterin FH, Regionalleiterin Bahnhofstrasse 43, 3400 Burgdorf 034 420 33 11 rst.burgdorf@lungenliga-be.ch www.lungenliga-be.ch


SPITEX-Dienste Langenthal und Umgebung Gegründet

1997

Präsident

A. Freudiger, Langenthal

Mitglieder

Rund 700 Mitglieder

Vereinslokal Geschichtliches Seit 1.1.1998 besteht der Verein SPITEX-Dienste Langenthal. Er wurde aus dem Verein Haushilfe für Betagte und Behinderte und aus der Gemeindekrankenpflege und Haushilfe, welche der Stadt angegliedert waren, zusammengeschlossen. Mit der Stadt Langenthal als Defizitträgerin besteht ein Leistungsauftrag. Der Verein beschäftigt rund 85 Mitarbeitende. Per 2006 hat der SPITEX-Dienste Langenthal mit dem Verein SPITEX Melchnau und Umgebung fusioniert und nennt sich ab 2006 SPITEX-Dienste Langenthal und Umgebung. Im gleichen Jahr wurde die Kinderspitex Langenthal aufgebaut.

Organisation und Vernetzung von Dienstleistungen: (Es wird eine situationsgerechte Vernetzung von Dienstleistungen angestrebt. Bestehende Ressourcen werden aufeinander abgestimmt.) Informationen: (Mündliche und schriftliche Informationen zum Themenbereich SPITEX werden regelmässig vermittelt.) Weiterentwicklung der SPITEX: (Bewährte Strukturen werden zeitgemäss erneuert. Organisatorische und erweiternde Entwicklungsmöglichkeiten nach innen und aussen stets im Auge behalten.)

Aktivitäten WIRKUNGSFELDER Sicherstellen von Grundbedürfnissen: (Ernährung, Selbstpflege, Beziehungspflege, Sinnfindung) Präventiv, diagnostische und therapeutische Behandlung: (Teils auf ärztliche Weisung hin, teils aufgrund eigener Einschätzungen werden prozesshaft, Massnahmen ergriffen und entsprechende Interventionen durchgeführt. Behandlungspflege wie z.B. Medikamente richten oder verabreichen, Verbandwechsel, Blutzucker und Blutdruck messen usw.) Krisenbegleitung: (Physische, psychische und/oder soziale Krisen von Menschen werden begleitet oder überwacht. Sterbebegleitung verstehen wir als spezifische Form. Auch dies gehört zu unserer Tätigkeit.)

SPITEX-Informationsstelle: (Bietet Ihnen sämtliche Informationen rund um das SPITEX-Angebot.) Ziele Unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit betreuen wir unsere KlientInnen so lange wie möglich zu Hause. Oberstes Ziel ist die "Hilfe zur Selbsthilfe". Auskunft SPITEX-Dienste Langenthal und Umgebung Schützenstrasse 2, 4900 Langenthal 062 922 20 21

Beratungen: (Beratungsgespräche vermitteln Kenntnisse welche es ermöglichen, aktuelle Lebenssituationen besser zu bewältigen und gesundheitsfördernde Aspekte aufzeigen.)

57


58


Pro Senectute Emmental-Oberaargau Gegründet

1920, in dieser Form 2003

Präsident

Ernst Wagner

Mitglieder

4 Amtssektionen

Vereinslokal Geschichtliches

Ziele

Pro Senectute (PS), für das Alter wurde 1917 in Winterthur als schweizerische Stiftung gegründet. Im selben Jahr wurde im Kanton Bern eine Organisation zur Schaffung von Altersheimen gegründet. Im Jahre 1920 schloss sich diese der PS Schweiz an. Gleichzeitig entstanden die ersten PS Sektionen in den Regionen Emmental und Oberaargau.

Pro Senectute fördert und unterstützt mit einem reichhaltigen Dienstleistungsangebot die Erhaltung der Selbständigkeit von Seniorinnen und Senioren.

PS Emmental-Oberaargau ist eine vom Bund anerkannte und unterstützte Fach- und Dienstleistungsorganisation für Altersfragen. Sie setzt sich für die Anliegen und Interessen der älteren Menschen in der ganzen Region ein.

Regional- und Beratungsstelle Bützbergstrasse 19, 4900 Langenthal 062 916 80 90 www.pro-senectute.region-eo.ch

Auskunft

Aktivitäten Sozialberatung (kostenlos) persönliche, familiäre und finanzielle Angelegenheiten, individuelle Finanzhilfen Hilfen zu Hause (Service) Administrationsdienst, Fusspflegedienst, Reinigungsdienst, Steuererklärungsdienst, Umzugsdienst, Vermögensberatung Sport Aquafitness und Schwimmen, Rückentraining, Sportkegeln, SoftTennis, Turnen, Velotouren, Volkstanzen, Walking, Wandern, Wander- und Langlaufwochen Bildung/Anlässe Gemeinwesenarbeit Infostelle Alter, www.senioren-info.ch Präventive Hausbesuche, Zwäg ins Alter

59


Tierschutzverein Oberaargau Gegründet

1876

Präsidentin

Cornelia Zaugg, Wyssachen

Mitglieder

500

Vereinslokal Geschichtliches Der Tierschutzverein Oberaargau ist Mitglied des Schweizer Tierschutz STS. Seit 1992 ist er auch Mitglied des Dachverbandes Berner Tierschutzorganisationen DBT.

Um die anfallenden Kosten (tierärztliche Versorgung der notleidenden Tiere und Unterbringung in Tierferienheimen, etc.) zu decken sind wir auf Ihre Mitgliederbeiträge und Spenden angewiesen.

Aktivitäten

Ziele

Wir betreiben aktiven Tierschutz und setzen uns dafür ein, dass dem Tier Achtung entgegengebracht und es in seiner Würde respektiert wird.

Wir versuchen die Menschen, insbesondere die Tierhalter davon zu überzeugen, dass wir dem Tier gegenüber Verantwortung übernehmen müssen und verpflichtet sind, es artgerecht zu halten.

Ziele

Auskunft

Wir betreiben Aufklärung und Beratung über artgerechte Tierhaltung, Fütterung und Pflege.

Tierschutzverein Oberaargau 4954 Wyssachen 079 669 96 06, 079 669 95 72 cornelia-zaugg@bluewin.ch www.tierschutzverein-oberaargau.ch

Wir nehmen Tierschutzklagen entgegen und kontrollieren die Einhaltung des Tierschutzgesetzes. Wir betreuen herrenlose, ausgesetzte, nicht mehr erwünschte und misshandelte Tiere. Wir sorgen für die tierärztliche Behandlung dieser Tiere. Wir bringen die Tiere vorübergehend an geeigneten Plätzen unter und suchen einen neuen verantwortungsbewussten Halter. Wie ist unser Verein organisiert? Die Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich. Die Tätigkeitsbereiche sind unter den Vorstandsmitgliedern nach Ressorts aufgeteilt. Der Vorstand arbeitet jedoch im Team. Wir führen kein eigenes Tierheim, in Notlagen arbeiten wir mit privaten Hunde- und Katzenferienheimen zusammen.

60


neueschulefürgestaltunglangenthal

Inforama Waldhof Langenthal

Gegründet

2003

Gegründet

1923

Präsident

Peter Amsler, Bruno Sommer

Präsident

Standortleiterin: Elisabeth Kurth (Leitung)

Mitglieder

ca. 60

Mitglieder

Angestellte: 22 Voll- u. Teilzeitangestellte (Mitarbeitende)

Vereinslokal

Bützbergstrasse 35, Langenthal

Vereinslokal

Standort: Waldhof, Langenthal (Schule)

Geschichtliches

Geschichtliches

Die neue schule für gestaltung langenthal (nsgl) entstand aus dem Bedürfnis, professionelle Vermittlung von Gestaltung im Herzen der Schweiz anzubieten. Ein langjährig gewachsenes Lehrerteam setzt das Leitbild der nsgl in die Praxis um.

Im Jahr 1923 gründete der Kanton Bern in Langenthal die Landwirtschaftliche Schule Waldhof. 1956 wurde die Landwirtschaftsschule mit dem Bau der Hauswirtschaftsschule ergänzt. Der Waldhof wurde zum Inbegriff für die Berufsausbildung der jungen Bauern und Bäuerinnen weit über den Oberaargau hinaus. Seit dem Jahre 1997 heissen die sechs haus- und landwirtschaftlichen Schulen im Kanton Bern Inforama. Das Jahr 2002 brachte die Zusammenführung der Inforama unter ein Dach. Die Direktion befindet sich heute in Zollikofen am Inforama Rütti.

Aktivitäten Der "Vorkurs" bereitet Schulabgänger auf eine gestalterische Berufslehre oder Fachklasse vor. Das "Propädeutikum" richtet sich an Maturanden, welche einen Studiengang an einer Hochschule der Künste anstreben. Der "Juniorkurs – Gestalten für Frühzünder" bietet Oberstufenschülern eine ideale Möglichkeit, gestalterische Grundlagen kennen zu lernen und ihre Fähigkeiten spielerisch zu entdecken. Das Weiterbildungsprogramm will Menschen im Oberaargau in verschiedenen gestalterischen Bereichen bilden. Jährlich führt ein entsprechend breites Programm in die faszienierende Welt der Gestaltung. Ziele - Erfüllen eines Bildungsauftrages. - Entdecken und Entwickeln des gestalterischen Bewusstseins. - Menschen in ihrem gestalterischen Wachsen unterstützen und fördern. Auskunft neueschulefürgestaltunglangenthal Bützbergstrasse 35, 4900 Langenthal 062 923 88 00 www.nsglangenthal.ch

Aktivitäten Am Inforama Waldhof besuchen die Landwirtschaftslehrlinge aus der weiteren Umgebung von Langenthal die Berufsschule. Die Hauswirtschaftsschule bietet als Schwerpunkt die berufsbegleitende Ausbildung zur Bäuerin an. Die modular aufgebaute Ausbildung dauert zwei Jahre und schliesst mit dem eidgenössischen Fachausweis ab. Die Betriebsleiter- und Betriebsleiterinnenschule ist ein weiteres Produkt der Inforama. Diese Ausbildung schliesst mit der Meisterprüfung als Landwirt ab. Das reichhaltige und attraktive Kurs- und Weiterbildungsprogramm ist bei der ländlichen Bevölkerung des Oberaargaus sehr beliebt. Das Inforama Waldhof ist Sitz der Betriebsberatung, welche Bauernfamilien bei Fragen der Betriebsführung, der Ökologie, des Biolandbaus und anderer Produktionstechniken mit Fachwissen zur Seite steht. Die folgenden landwirtschaftlichen Organisationen sind ebenfalls am Waldhof eingemietet: Agro-Treuhand Waldhof, IP-Ring Sekretariat und Waldhof-Kräuter Sekretariat. Als Bildungs-, Beratungs- und Tagungszentrum dient das Inforama Waldhof als Stätte der Wissensvermittlung und der Begegnung. Auskunft Inforama Waldhof Waldhof, 4900 Langenthal 062 916 01 01 inforama.waldhof@vol.be.ch www.inforama.ch 61


62


Bildungszentrum Langenthal – Kaufmännische Berufsschule Langenthal kbsl Gegründet

1901

Präsident

Alfred Zillig

Mitglieder

43 Lehrpersonen, 550 Lernende

Vereinslokal Geschichtliches Bereits ab 1876 wurden durch den Kaufmännischen Verein Langenthal Kurse für Bürogehilfen angeboten. Auf Initiative dieses Vereins entstand 1901 die Kaufmännische Berufsschule Langenthal. In den ersten Jahren besuchten zehn bis zwanzig Jünglinge den Unterricht. Nach anfänglicher Skepsis und gegen einige Widerstände wurde 1903 erstmals eine Schülerin zugelassen. Der Unterricht fand jeweils in den frühen Morgenstunden und abends bis 22 Uhr statt, so dass die Arbeitszeit im Geschäft kaum tangiert wurde. Bis 1950 war die kbsl in verschiedenen Volksschulhäusern im Areal Kreuzfeld untergebracht. 1951 konnte an der Talstrasse 28 ein Neubau, konzipiert für ca. 250 Lernende, bezogen werden.

Sie arbeitet eng mit den Bildungspartnern zusammen und setzt sich mit ganzer Kraft für das duale Berufsbildungssystem ein. Auskunft Kaufmännische Berufsschule Langenthal Weststrasse 26, 4900 Langenthal Tel. 062 919 82 70, Fax 062 919 82 79 kbsl@bzl.ch www.kbslangenthal.ch

Die Lernendenzahlen stiegen in der Folge kontinuierlich. Heute werden an der kbsl ca. 550 Lernende in der kaufmännischen Grundbildung unterrichtet. 2007 durfte die Schule in das neue Schulhaus an der Weststrasse 26 umziehen. Hier ist sie im Bildungszentrum Langenthal eingebettet, was die Nutzung diverser Synergien ermöglicht. Aktivitäten Kernaufgabe der kbsl ist die berufliche Grundausbildung in den folgenden Bildungsgängen: -

Kaufleute E-Profil Kaufmännische Berufsmaturität Detailhandelsfachleute Detailhandelsassistentinnen/-assistenten

Zudem machen ca. 600 Personen je Jahr Gebrauch des beruflichen Erwachsenenangebots der kbsl. Insbesondere die Kurse für BerufsbildnerInnen erfreuen sich grosser Beliebtheit. Ziele Seit 2002 ist die kbsl nach ISO 9001:2000 zertifiziert. Die Schule ist bestrebt, ihr Qualitätssystem permanent zu optimieren. 63


Bildungszentrum Langenthal bzl

Bildungszentr. L'thal – Gymnasium Oberaargau gymo

Gegründet

2002

Gegründet

Präsident

Hans Pfäffli (Geschäftsleiter)

Präsident

Rektoren: Thomas Multerer, Martin Fischer

Mitglieder

250 Lehrpersonen, ca. 2'000 Lernende

Mitglieder

85 Lehrpersonen, 600 Lernende

Vereinslokal

Vereinslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

Das Bildungszentrum Langenthal bzl ist die grösste Schulorganisation im Oberaargau. Unter einem organisatorischen Dach sind die Berufsfachschule Langenthal, das Gymnasium Oberaargau und die Kaufmännische Berufsschule zusammengefasst.

Das Gymnasium Oberaargau bereitet auf die Matur vor, nach MAR 95 (Maturitätserkennungsreglement der Eidgenossenschaft), welche den allgemeinen Zugang zu allen schweizerischen Universitäten, den Eidgenössisch-technischen Hochschulen, den Pädagogischen Hochschulen und vielen Fachhochschulen gewährleistet. Es schafft die inhaltlichen und formalen Voraussetzungen für die Aufnahme in weit über 100 Studiengänge an den oben erwähnten Hochschulen. Es vermittelt die Grundlagen zum lebenslangen Lernen und zur Fähigkeit des selbstständigen Urteils, sowie die Fähigkeit, den Zugang zu neuem Wissen selber zu erarbeiten. Der Kompetenz im sprachlichen Ausdruck wird hohe Priorität eingeräumt.

Aktivitäten Das Bildungszentrum Langenthal koordiniert die Ausbildungsgänge und Weiterbildungsaktivitäten der im bzl zusammengefassten teilautonomen Schulen und fördert deren ganzheitliche und bedürfnisorientierte Weiterentwicklung. Es arbeitet mit aufnehmenden und abgehenden Schulen, der regionalen Wirtschaft und den politischen Behörden zusammen und stellt die Verankerung der Institution in der Bevölkerung sicher. Das bzl nutzt Synergien durch enge Zusammenarbeit der einzelnen Schulen (Leitungen und Lehrpersonen), durch Zusammenfassung und Koordination der Querschnittsbereiche (z.B. Informatik, Administration, Technik und Infrastruktur) und durch gemeinsame Projekte.

Das Gymnasium Oberaargau führt sämtliche Grundlagen-, Schwerpunkt- und Ergänzungsfächer, die der Kanton Bern vorsieht. Erweitert wird das Angebot durch zahlreiche Freifächer. An der Schule werden ca. 600 Schülerinnen und Schüler von 85 Lehrkräften unterrichtet. Dem Gymnasium Oberaargau ist eine Fachmittelschule fms angegliedert. Ziele

Die Strategie des bzl wird durch einen bzl-Rat bestimmt, der aus Mitgliedern und Repräsentierenden aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Fachkompetenz besteht. Der bzl-Rat fördert die nachhaltige Weiterentwicklung des bzl und stellt mit der Leitungskonferenz die Umsetzung der Strategie sicher. Auskunft Bildungszentrum Langenthal bzl Hans Pfäffli Postfach 1544, 4901 Langenthal 062 916 86 30 www.bzl.ch

64

Eidgenössische Matur nach MAR 95 Fachmittelschulabschluss fms Auskunft Gymnasium Oberaargau Weststrasse 21/23, 4900 Langenthal 062 919 88 44/22 www.gymo.ch


Bildungszentrum Langenthal – Berufsfachschule Langenthal bfsl Gegründet

1853

Präsident

Thomas Zaugg, Rektor

Mitglieder

185 Lehrpers., 4 Mitarb., 1 Auszubild., 1'500 Lernende

Vereinslokal Geschichtliches Die Berufsfachschule Langenthal wurde vom Handwerksverein des Amtes Aarwangen bereits ein Jahr nach dessen Gründung im Jahr 1853 ins Leben gerufen. Im Gegensatz zu anderen Schulen der damaligen Zeit stand nicht das Zeichnen im Zentrum, sondern die Fächer Rechnen, Schreiben und Buchhaltung. 1905 wurde die Berufsbildung kantonal geregelt und die Schule ging an die Gemeinde über. Im Jahr 1940 konnte ein neues Schulhaus (heutige Musikschule/Regionalbibliothek) im Kreuzfeld bezogen werden.

Die moderne Ausbildungsinfrastruktur wird auch für die berufliche Fort- und Weiterbildung eingesetzt. So wird an der Schule die Werkstattleiterausbildung im Land- und Baumaschinensektor mit der Fach- und Meisterschule Aarberg angeboten. Weiter werden auch Vorkurse zur Drechslermeisterausbildung und zum Schmied-/ Hufschmiedemeister angeboten.

Nachdem das Berufsbildungsgesetz von 1972 den Pflichtunterricht von 1½ Tagen ermöglichte, wurde die Raumfrage akut. In einer denkwürdigen Volksabstimmung vom 20. Oktober 1974 stimmten die Langenthaler mit 18 Stimmen Mehrheit einem Neubaukredit von 23 Mio. Franken zu. Im Herbst 1978 konnte das neue Schulhaus an der Weststrasse bezogen werden. Seit dem 1. Januar 2001 ist die bfsl Langenthal eine kantonale Institution und ist heute eine Partnerschule des Bildungszentrums Langenthal.

Seit November 2002 ist die bfsl nach ISO 9001:2000 zertifiziert. Im Schulführungshandbuch sind folgende Ziele als Vision formuliert: Dies bfsl ist eine fortschrittliche Ausbildungsinstitution, die sich an den Bedürfnissen des Bildungsmarktes orientiert. Sie vermittelt ihren SchülerInnen eine qualitativ hochstehende Ausbildung, die ihnen auf dem Lehrstellen- und Arbeitsmarkt gute Chancen eröffnet. Die Arbeit an der bfsl macht allen Beteiligten Spass und motiviert sie zu lebenslangem Lernen. Die Beteiligung aller MitarbeiterInnen wird gefördert und die Türen werden auf allen Stufen geöffnet.

Ziele

Aktivitäten Auskunft Seit der Berufsschulreorganisation des Kantons Bern im Jahr 1997 ist die bfsl das Kompetenzzentrum für Maschinenbau und Elektroberufe im Landesteil Emmental-Oberaargau. Heute werden Automatiker, Polymechaniker, Konstrukteure, Informatiker, Land- und Baumaschinenmechaniker, Schreiner, Bäcker-Konditoren und Drechsler unterrichtet. Ab August 2006 wird auch eine Attestausbildung der Maschinenbaupraktiker geführt.

Berufsfachschule Langenthal Weststrasse 24, 4900 Langenthal Tel. 062 916 86 66, Fax 062 922 10 34 bfsl@bzl.ch www.bfsl.ch

Seit 1997 führt die bfsl eine technische BMS lehrbegleitend (BMS1) und eine Vollzeit (BMS2). Das BMS-Angebot wurde im August 2005 mit einer berufsbegleitenden BMS2 gesundheitlich-soziale Richtung ergänzt. Auf den 1. August 2001 wurden 12 Klassen der ehemaligen 10. Schuljahre in der Berufsvorbereitungsschule angegliedert und ab August 2005 wurde zusätzlich die Oeko-Vorlehre von der Volkswirtschaftsdirektion in die Erziehungsdirektion überführt.

65


66


Volkshochschule Oberaargau Gegründet

1943

Präsident

Geschäftsstelle, Langenthal

Mitglieder Vereinslokal

Verschiedene

Geschichtliches

Ziele

Am 05.07.1943 traf sich Bäckermeister K. Herzig mit seinen Berufskollegen, E. Felber und P. Leutwyler und dem Schreinermeister M. Steiner in Lotzwil, um Fragen der Weiterbildung zu besprechen.

Die VHS verfolgt das ehrgeizige Ziel, Weiterbildung zu günstigen Konditionen für jedermann in der Region anzubieten.

Weil K. Herzig einen Kurs der VHS Basel über "Grundbegriffe der Philosophie" besucht hatte, schlug er die Gründung einer VHS in Langenthal vor und fand Zustimmung.

Die Erwachsenenbildung, wie sie die VHS vermittelt, soll den Menschen helfen, die Erfahrungen zu verarbeiten; Hören und Denken zu lernen und zu verstehen, statt bloss zu wissen. Auskunft

Am 30.09.1943 fand die Gründerversammlung statt. Der erste Kurs der VHS Langenthal und Umgebung fand bereits am 15.10.1943 statt. Dr. Jaggi, Seminarlehrer, referierte an 3 Abenden über das Thema "Das Werden der Schweiz im Lichte der Bundesverfassung".

Volkshochschule Oberaargau Gaswerkstrasse 33, 4900 Langenthal 062 922 88 20 info@vhs-oberaargau.ch www.vhs-oberaargau.ch

Aktivitäten Angeboten werden Deutsch für Fremdsprachige, wo auch das Thema Integration umfassend behandelt wird; Englisch, Französisch, Italienisch, Neugriechisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Tschechisch. Wer eine internationale Sprachprüfung absolvieren möchte, kann einen speziellen Vorbereitungskurs belegen. Die VHS Oberaargau ist Prüfungscenter der internationalen TELCPrüfungen. Als Institution mit Kulturauftrag werden Vorträge, Kurse und Exkursionen im Bereich Literatur, Musik und Kunst organisiert. Weiter umfasst das Angebot Kurse zu den Themen Weiterbildung, Computerkurse, Freizeit, Handarbeiten/Werken, Kochen sowie Weiterbildungskurse für Menschen mit geistiger Behinderung.

67


Heilpädagogische Gemeinschaft Schmätterling Gegründet

1993

Präsidentin

Margreth Stettler, Langenthal

Mitglieder

ca. 40

Vereinslokal

Aarwangenstrasse 15, Langenthal

Geschichtliches Der Verein HPG Schmätterling besteht seit dem 9. September 1993 und begann als Grossfamilie mit Platz für 5 Pflegekinder und 2 Notfallplätzen. Im Laufe der Zeit vergrösserte sich das Angebot auf rund 50 Plätze, verteilt auf verschiedene Wohngruppen in Langenthal, Schmidigen, Thörigen und Wiedlisbach. Der Auftrag besteht darin, benachteiligten Menschen professionelle Hilfe zukommen zu lassen. Die HPG Schmätterling ist organisatorisch, pädagogisch und finanziell eigenständig. Die Aufenthaltskosten können in den Lastenausgleich des Kantons Bern gegeben werden. Es werden Personen durch Vermittlung regionaler Sozialdienste und vormundschaftlicher Behörden aufgenommen. Aktivitäten Die Angebote der HPG Schmätterling reichen von Notfallaufnahmeplätzen für Säuglinge, Kinder und Jugendliche über stationäre Beobachtungsaufenthalte bis zu verschiedenen Langzeitwohngruppen und betreuten Aussenwohnungen. Auch eine interne Schule und ein professionell begleitetes Netz von Pflegefamilien gehören zur Palette der Betreuungsangebote. Neu wurde ein Programm für Schulabgänger entwickelt, das den Start in das Berufsleben unter intensiver Betreuung ermöglichen soll. Die verschiedenen Angebote bieten vor allem Tagesstruktur an und ermöglichen Menschen aus schwierigen Umfeldern in geschütztem Rahmen die persönliche Entwicklung nach individuellen Bedürfnissen. Ziele Die HPG Schmätterling ist ein Kinder- und Jugendheim im Oberaargau. Geleitet wird die Institution von Stefan und Elisabeth Engel. Die HPG Schmätterling bietet benachteiligten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich zu entwickeln, damit sie später ihr Leben in eigener Verantwortung führen können. Die interdisziplinären Betreuungsteams setzen sich zusammen aus MitarbeiterInnen ver-

68

schiedener Berufe (z.B. Sozialpädagoge, Krankenschwester, Psychiatriepfleger, Kleinkindererzieherin, Lehrer usw.). Zur Institution gehören sechs Wohngruppen im Oberaargau, eine Schule und ein Netz von professionell betreuten Pflegefamilien. Das Leitbild und der Umgang mit KlientInnen und MitarbeiterInnen sind von einem biblischen Welt- und Menschenbild geprägt. Der Betrieb wird finanziert durch Pflegegelder, Spenden und anderen Zuwendungen. Auskunft Büro HPG Schmätterling Aarwangenstrasse 15, 4900 Langenthal 062 922 86 50


Galerie Leuebrüggli, Langenthal Gegründet

1959

Präsidentin

Heidi Schneider, Bianca Trento

Mitglieder

15

Vereinslokal

Geschäftshaus Jurapark, Jurastrasse 29, Langenthal

Geschichtliches Initiative Kunstfreunde organisierten 1959 eine Ausstellung mit Bildern von Ernst Morgenthaler. Weitere vielbeachtete Ausstellungen folgten. 1961 Gründung der einfachen Gesellschaft "Bilderstube Leuebrüggli" 1966 Bezug der neuen Ausstellungsräume in der gemeindeeigenen Villa Ryser an der Jurastrasse 38 1994 Anerkennungspreis der Stadt Langenthal für die freiwillig geleistete Arbeit zur Förderung der bildenden Kunst 1998 gibt sich das Leuebrüggli-Team die rechtliche Form eines Vereins 2004 Neuer Standort der Galerie Leuebrüggli im Geschäftshaus Jurapark 2009 Die Galerie feiert das Jubiläum des 50-jährigen Bestehens mit 4 Jahreszeiten-Ausstellungen

- Vermitteln kultureller Werte im Bereich der bildenden Kunst (Bilder, Skulpturen, Grafik, Fotografie, Keramik usw.) - Unterstützung des künstlerischen Schaffens in der Region - Fördern der Zusammenarbeit mit lokalen Kulturinstitutionen Auskunft Bianca Trento Melchnaustrasse 36, 4900 Langenthal P: 062 922 71 45, G: 062 916 14 14 www.leuebrueggli.ch

Aktivitäten In den 50 Jahren seit der Gründung der Galerie Leuebrüggli wurden 260 Kunstausstellungen organisiert. Während anfangs vor allem arrivierte Künstler aus den grossen Städten in unsere ländliche Gegend geholt wurden, werden in jüngerer Zeit vermehrt auch Kunstschaffende aus der weiteren Region berücksichtigt. Pro Jahr finden 5 bis 6 Ausstellungen statt. Ziele - Der Bevölkerung Gelegenheit bieten, sich am Ort mit dem zeitgenössischen Kunstschaffen auseinander zu setzen - Ausgewählten Kunstschaffenden eine Plattform bieten, um ihre Werke zu präsentieren

69


Sing- und Ziervögelverein Langenthal

Supporter-Vereinigung des FC Langenthal

Gegründet

1937

Gegründet

1954

Präsident

René Jutzeler, Bannwil

Präsident

Ernst Röthlisberger, Wynau

Mitglieder

58

Mitglieder

80

Vereinslokal

Porzellanfabrik Bleienbachstrasse 22, Halle 22

Vereinslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

Am 3. April 1937 wurde der Sing- und Ziervögelverein "Stieglitz" Langenthal von den Gründungs-Mitgliedern E. Röthlisberger, Hs. Schär, Hs. Christen, H. von Gunten, Fr. Gareis, K. Brand, Fr. Thomi, W. de Polo, E. Greub und E. Ruf ins Leben gerufen. Hr. E. Röthlisberger war der erste Präsident. Mit der Zeit wurde der Name "Stieglitz" Langenthal und Umgebung geändert. Heutiger Mitgliederbestand total 58: wovon 21 Ehrenmitglieder, 4 Jugendmitglieder.)

Die 13 Mitglieder und Gönner des Fussballclubs Langenthal (FCL), welche 1954 die Supporter-Vereinigung gründeten, setzten sich zum Ziel, den FC, insbesondere dessen Juniorenabteilung durch jährliche finanzielle Zuwendungen zu unterstützen. Diese Zielsetzung wurde bis heute beibehalten.

Aktivitäten

Jedes Tor der ersten Mannschaft des FCL wird mit einem Beitrag, der jährlich an der Hauptversammlung festgelegt wird, honoriert. Zuletzt betrug die Torprämie 1 Franken. Gezählt wird jeder Treffer in jedem Verbandsspiel (Meisterschaft, Cup, Entscheidungsspiel) sowie in jeder Trainingsbegegnung gegen einen Verein der gleichen oder einer höheren Spielklasse. Aus dem so zusammen getragenen Geld können die Supporter den FCL mit jährlich mehreren tausend Franken unterstützen – ein Beitrag, der ein wichtiger Bestandteil des FCL-Budgets darstellt. Das Geld geht jeweils zum grössten Teil an die Juniorenabteilung.

Immer zum Monatsbeginn grosse Vogel-Börse im Vereinslokal, Bleienbachstrasse 22, Porzellanfabrik, Halle 22, werden immer in der Fachzeitschrift Tierwelt publiziert, Züchterbesuche. An St. Urban Kilbi mit Stand. Letztes Oktoberwochenende die Interregionale Vereins-Ausstellung im Vereinslokal. Im Dezember Weihnachtsfeier und am letzten Februar-Wochenende die Hauptversammlung. Ziele

Aktivitäten

Zucht und Pflege unserer Schützlinge. Förderung von Jugend- und Neuzüchtern. Organisieren und mitmachen an Vereins-, Schweizerischen-, Europa- und Weltausstellungen. Gedankenaustausch mit anderen Vereinen und Institutionen über die Landesgrenzen hinaus.

Ziele

Auskunft

Auskunft

René Jutzeler Waldeggweg 10, 4913 Bannwil 079 526 10 54 rene.jutzeler@bluewin.ch

Ernst Röthlisberger, Präsident Leutschenweg 30, 4923 Wynau 062 929 18 55

70

Die Supporter motivieren die erste Mannschaft des FC Langenthal zu einer offensiven Spielweise.


Gartenbauverein Langenthal

claro Weltladen

Gegründet

1913

Gegründet

1978

Präsidentin

Monika Colicchio, Langenthal

Präsidentin

Annemarie Preiswerk

Mitglieder

ca. 118

Mitglieder

19

Vereinslokal

Alte Mühle

Vereinslokal

Marktgasse 1

Geschichtliches

Geschichtliches

Der Obstbauverein förderte in den ersten Jahren seines Bestehens die Baumpflege und bekämpfte Obstbaumkrankheiten und -Schädlinge. Erst ca. 10 Jahre nach dem Gründungsjahr 1913 nahm er die Gartenpflege in seine Tätigkeit auf. Er nannte sich von nun an Obstund Gartenbauverein. Mit Kursen, Vorträgen, Demonstrationen, Exkursionen und Dekorationskursen in Zusammenarbeit mit erstklassigen Floristen verschiedenen Blumengeschäften in Langenthal und Umgebung vermittelt der Gartenbauverein seinen Mitgliedern und weiteren Interessierten praktische Anleitung und fachliches Wissen zur modernen Gartengestaltung und der Umwelt.

1976 – 1977 betreuten Jugendliche unter der Leitung von Kurt Strebel ein Lädeli mit Produkten aus Entwicklungsländern. Am 25.1.1978 gründet Herr Robert Giessberger den Verein. Das Lädeli musste 1978 dem Neubau der Kantonalbank weichen. 1980 erfolgte der Umzug an die Melchnaustrasse. 1985 wurde die Liegenschaft abgebrochen und der Laden wurde an der Farbgasse eröffnet und das Sortiment erweitert. 1997 musste erneut umgezogen werden. An der Bützbergstrasse wurde mit viel Engagement neu gestartet. Am 2. Juli 2002 lautete die Adresse: Marktgasse 1. Wieder einmal hatte unser Ladenteam umziehen müssen. Zur Zeit arbeiten ehrenamtlich 18 Frauen und ein Mann in und für unseren Laden.

Aktivitäten Aktivitäten Auf grosses Interesse stösst der Gartenbauverein mit den Dekorationskursen, zu Ostern und zur Adventszeit in Zusammenarbeit mit den Blumengeschäften in Langenthal und Umgebung. Neu wirkt der Verein auch im Ferienpass in Langenthal mit, der in jeden Sommerferien stattfindet und der jungen Generation die Natur und Umwelt etwas näher bringt. Eine ausgebildete Kursleitung betreut die Kinder einfühlsam. Ziele Das Ziel ist es, den Garten, die Natur und die Umwelt Jung und Alt näher zu bringen. Mit kompetenten Referenten und Kursleitern wird versucht, ein möglichst breites Spektrum an schulischen und kulturellen Werten weiter zu geben. Auskunft Monika Colicchio Rankmattweg 24, 4900 Langenthal 062 923 17 10 monikacolicchio@hotmail.com

Öffnungszeiten unseres Ladens an der Marktgasse 1: Dienstag – Freitag: Samstag: Montag:

09.00 – 11.30 Uhr / 14.00 – 18.30 Uhr 09.00 – 16.00 Uhr geschlossen

Ziele Der Verein erfüllt die vertraglichen Abmachungen der claro fair trade AG und bezweckt, fairen Handel mit möglichst ökologischen Produkten aus der ganzen Welt zu betreiben und über entwicklungspolitische Zusammenhänge zu informieren. Auskunft claro Weltladen Marktgasse 1, 4900 Langenthal 062 922 41 33 www.claro.ch

71


72


Gemeinnütziger Frauenverein Langenthal

Feuerwehrverein Langenthal

Gegründet

1884

Gegründet

1991

Präsidentin

Christina Keller, Langenthal

Präsident

Christian Fankhauser, Langenthal

Mitglieder

634

Mitglieder

180

Vereinslokal

Vereinslokal

Feuerwehrvereinshaus, Sängeliweg 10a, Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Am 22. Oktober 1884 wurde der Frauenverein für freiwillige Armenund Krankenpflege mit Fräulein Frieda Geiser als Präsidentin aus der Taufe gehoben. Die damalige Lokalpresse berichtete im Sommer 1884: "Es ist sehr wünschbar, dass zur Seite der Spend- und Krankenkommissionen sich namentlich in grösseren Gemeinden Frauenvereine bilden, welche sich die Sorge und Pflege der armen Kranken zur Aufgabe machen. Da wäre ein Feld, wo namentlich für Frauen und Töchter sich eine schöne Gelegenheit darböte, ihren christlich-gemeinnützigen Sinn zu betätigen."

Der Feuerwehrverein wurde am 18. Oktober 1991 gegründet. Auslöser für die Initiative war die Ausmusterung zweier alter ChevroletFahrzeuge aus dem Dienst der Feuerwehr Langenthal, die erhalten werden sollten. Unsere Mitglieder stammen zum grössten Teil aus Langenthal und der näheren Umgebung. Es sind vorwiegend aktive und ehemalige FeuerwehrlerInnen sowie Frauen und Männer ohne Feuerwehrerfahrung und diverse Firmen der Region.

Aktivitäten Vorträge – Kurse – Ausstellungen Cafeteria im Alterszentrum Haslibrunnen Handarbeitsgruppen Spitalbibliothek Ausflüge mit Rollstuhlpatienten der Langzeitpflege Besuche bei Seniorinnen und Senioren Festwirtschaft am 1. August Ausflüge – Besichtigungen Apfelverkauf Lesezirkel

Nicht nur die beiden alten Chevis bleiben als Zeugen vergangener Feuerwehrgeschichte erhalten. Wir haben bereits die von der Langenthaler Feuerwehr ausgemusterte Autodrehleiter sowie das Tanklöschfahrzeug käuflich erworben. Auch das ehemalige Fahrzeug des Pikett 3, ein Dodge, Baujahr 1942, ging als Geschenk eines Privaten an unseren Verein. Wir sind überzeugt, dass noch weitere Fahrzeuge, Gerätschaften, Uniformen usw. dazukommen werden. Die erwähnten Fahrzeuge sowie einige alte Motorspritzen und div. Geräte sind bereits revidiert worden und werden laufend unterhalten. Wir nehmen mit den alten Fahrzeugen an Oldtimertreffen und weiteren Anlässen im Bereich Feuerwehr teil. Ferner finden Zusammenkünfte und Vorträge zur Pflege der Kameradschaft in unserem Vereinshaus statt.

Ziele

Ziele

Wir sind teil der modernen und sozialen Schweiz. Wir überbrücken mit unserer Freiwilligenarbeit Lücken, die der Staat nicht schliessen kann. Wir engagieren uns für die Anerkennung der freiwilligen, gemeinnützigen Arbeit. Wir sind parteipolitisch unabhängig und konfessionell neutral. Wir sind dem Dachverband Schweizerischer Gemeinnütziger Frauen AGF angeschlossen.

In seinen Reihen und in der Öffentlichkeit allgemein für die Belange der Feuerwehr einzutreten. Sich für den Erhalt und die Pflege alter Fahrzeuge und Gerätschaften der Feuerwehr einzusetzen und somit vor dem unwiderruflichen Verlust zu bewahren. Nebst der Ausführung von Arbeiten wird durch regelmässige Treffs die Geselligkeit gefördert.

Aktivitäten

Auskunft Auskunft Gemeinnütziger Frauenverein Langenthal 4900 Langenthal cekeller@gmx.ch

Christian Fankhauser Untersteckholzstrasse 27, 4900 Langenthal 062 922 65 35 ch.fankhauser@besonet.ch, www.fwv-langenthal.ch 73


Blaues Kreuz Langenthal

Elternarbeitsgruppe Region Langenthal

Gegründet

1888

Gegründet

1988

Präsidentin

Elisabeth Weber, Derendingen

Präsidentin

Sandra Kämpf, Rütschelen

Mitglieder

28

Mitglieder

85

Vereinslokal

Blaukreuzhaus, Ringstrasse 36, Langenthal

Vereinslokal

Wohnheim im Dorf, Bleienbach

Geschichtliches

Geschichtliches

Das Blaue Kreuz Langenthal wurde 1888 durch einige Männer gegründet. Daraus erfolgten in den kommenden Jahren ein Chor, später eine aktive Kinderarbeit und auch ein Musikcorps. Im Laufe der Jahre änderte sich das Bild des Blauen Kreuzes stark, die prof. Arbeit mit vielen Freiwilligen begann langsam, aber immer wirksamer das Werk zu prägen. Das Blaue Kreuz Langenthal hat diese Ziele verfolgt. Im Jahre 1996 wurde ein neues Leitbild geschaffen, welches nun auch in Langenthal gängig ist, d.h. unser Blaues Kreuz Langenthal leistet Prävention, bietet Abhängigen und ihren Angehörigen Hilfe an.

Der Verein "Elternarbeitsgruppe Langenthal wurde von 10 Frauen im Jahr 1988 gegründet. Er ist politisch und konfessionell neutral. Der Verein bezweckt insbesondere:

Aktivitäten Jeden 1. Freitag – Freitagclub, für Menschen mit Alkoholproblemen und ihre Angehörigen 19.30 – 22.30 Uhr oder später Jeden 3. Freitagnachmittag Frauengruppe, offen für Frauen, die gerne in der Gruppe das Gespräch und Gemeinschaft suchen Basar: 2. Samstag im November, ganzer Tag, inkl. Mittagessen und Kaffeestube Adventsfeier: 2. Samstag im Dezember, offen für jeden Mann/Frau Ziele Ziele und Visionen: Mit unserer Arbeit verhindern oder vermindern wir Alkoholprobleme

- Eltern und Erzieher bei ihrer Aufgabe zu begleiten - die Eltern für die Bedürfnisse der Kinder hellhörig zu machen - dem Erzieher seine eigene Situation und seine Erziehungsziele bewusst zu machen - zu einer aufbauenden Zusammenarbeit zwischen Familie und Schule beizutragen - das Gespräch zu fördern zwischen Partnern, Eltern und Kindern, den Familien und der Umwelt Aktivitäten Triple P (Erziehungskurs) Vorträge und Kurse (Pubertät, ADHS) Flohmarkt von Kindern Kerzenziehen Spitalbesuch für Kinder Ernte Dank Fest Brain-Gym für Kinder Paketzentrum Härkingen Waldbesichtigung für Kinder Feuerwehr Besichtigung Ziele

Wir wollen, dass junge Menschen in einer Gesellschaft aufwachsen, die sie stark macht und von der Sucht schützt. Wir wollen, dass niemand mehr unter den Folgen von Alkoholsucht zu leiden hat. Auskunft Elisabeth Weber, Kirchgasse 22b, 4552 Derendingen 032 681 03 46 74

- als Elternorganisation noch wachsen (Mitglieder) - viele besuchte Kurse und Vorträge Auskunft Sandra Kämpf Ringweg 13, 4933 Rütschelen 062 923 81 09 sandra.kaempf.eag@hotmail.com, www.eaglangenthal.ch


Verein für Pilzkunde Langenthal

Modell Rennsport-Club Langenthal

Gegründet

1948

Gegründet

1976

Präsident

Jörg Alfred, Langenthal

Präsident

Hanspeter Gerber, Langenthal

Mitglieder

20

Mitglieder

ca. 50 Aktive, 4 Ehrenmitglieder

Vereinslokal

Pilzkontrollstelle, Farbgasse 43, Langenthal

Vereinslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

Der Verein für Pilzkunde wurde im Juli 1948 unter dem ersten Präsidenten Max Lanz gegründet. Anwesend waren 10 Mitglieder. Die Pilzkontrollstelle wurde von der Gemeinde Langenthal 1954 anerkannt. Erster Pilzkontrolleur war Otto Zingg. Bis heute führten wir zwei Schweizerische Delegiertenversammlungen, zwei zweitägige Vapko-Tagungen (schweizerische Vereinigung amtlicher Pilzkontrollorgane) durch. Unser Verein wurde durch verschiedene Schweizer Kurse bekannt.

Von den ursprünglich fünf Gründungsmitgliedern sind nach über dreissigjähriger Vereinsgeschichte noch immer vier Aktiv im Verein tätig und üben z.T. noch Vorstandsämter aus.

Aktivitäten Der Verein für Pilzkunde Langenthal führt ab 8. August – 28. Oktober jeweils mittwochs ab 19.30 Uhr Pilzbestimmungsabende durch (für Anfänger und Fortgeschrittene), Makro- und Mikroskopisch. Lern-Exkursionen, Verwertungsabende.

In den Achzigerjahren konnte der Verein die ersten grossen Titel nach Hause fahren wie Regional-, Kantonal- und Schweizermeister in der Königsklasse des Modell-Sports, der Benzinrmodelle im Massstab 1:8. Ab 1990 wurden zusätzlich die Elektromodelle eingeführt, die heute eine eigene Untersektion bildet. Auch in dieser Klasse konnten Erfolge herausgefahren werden, bis hin zum Europameister. Im Jahr 2009 fuhr der Junge Simon Kurzbuch grossartige Siege bei den Benziner-Modellen heraus und vertrat u.A. den MRCL an der Weltmeisterschaft im eigenen Land. Weiter gewinnt der Verein den Schweizer Mannschaftscup, der zum Saisonhöhepunkt zählt.

Ziele Aktivitäten Förderung der Pilzkunde, Schutz der Pilzflora, Anleitung zur Verwertung der Pilze im Haushalt sowie die Verhütung der Pilzvergiftungen durch gründliche Kenntnisse der vorkommenden Pilze. Auch Pflege der Kameradschaft und die Förderung der Liebe und Freude zur Natur darf natürlich bei Gross und Klein nicht zu kurz kommen.

In vielen Trainingsstunden auf unserer Modellstrecke im Hard Langenthal, wird geübt bis das Niveau erreicht wird, um an den div. Rennanlässen teilnehmen zu können. Auch das Kameradschaftliche wird gepflegt mit wöchentlichen Höcks in unserem Stammlokal.

Auskunft

Ziele

Jörg Alfred Bützbergstrasse 95, 4900 Langenthal 062 922 61 75

Ziele in unserem Verein sind folgende: Den interessierten Jugendlichen eine Plattform zu bieten, wo sie eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung ausüben können unter Gleichgesinnten. Wenn dann noch tolle Ergebnisse an den div. Wettbewerben herausschauen, ist das eine grosse Genugtuung, sicher das schönste Resultat. Auskunft Hanspeter Gerber, Thunstettenstr. 17, 4900 Langenthal, 079 687 15 54 hanspeter.gerber@step-tec.com www.mrcl.ch, www.srcca.ch 75


76


Kynologischer Verein Langenthal und Umgebung Gegründet

1902

Präsidentin

Bianca Röthlisberger, Thunstetten

Mitglieder

463

Vereinslokal

Klubhaus Bleienbach, Langenthal

Geschichtliches Gründung 1902 als Kynologischer Klub "Oberaargau". Gründer waren namhafte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft. Die Kynologie war lange Zeit ausschliesslich Männersache. Erst 1980 wurde die erste Frau in den Vorstand gewählt und heute überwiegt der Frauenanteil.

Seit dem Jahr 2009 bieten wir zusätzlich die gesetzlich vorgeschriebene obligatorische Ausbildung für Hundehalter, den sogenannten "Sachkundenachweis" an. Ziele

Schon 1903 wurde die erste schweizerische "Hundeschau" in der neu erbauten Zentralmarkthalle durchgeführt. Der Vereinsschwerpunkt lag in frühen Jahren auf der Hundezucht und den Ausstellungen. Dies ist heute anders, das Schwergewicht liegt bei der Hundeerziehung. 1949 wurde in Fronarbeit ein erstes Klubhaus am heutigen Standort gebaut. 1980 entstand das heutige Klubhaus. Der Kynologische Verein Langenthal (KVL) ist eine Sektion der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG).

Der KVL stellt sich zur Aufgabe, alle Aspekte der tiergerechten Hundehaltung, -ausbildung und -zucht zu unterstützen. Den Übungsleitern werden regelmässige Weiterbildungen ermöglicht, denn auch in der Hundeausbildung ist die Zeit nicht stehen geblieben. In den letzten 10 bis 20 Jahren haben sich die Ausbildungsmethoden grundlegend geändert und der KVL setzt sich dafür ein, dass Hundeausbildung auf der Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse betrieben wird. Der Verein bietet einen Rahmen für alle Hundehalter, die gemeinsam mit ihrem Hund etwas unternehmen wollen.

Aktivitäten Auskunft Der Kynologische Verein Langenthal bietet allen Hundehaltern der Region ein breites Kursangebot zur Hundeausbildung, unabhängig von der Mitgliedschaft im Verein. Das Angebot reicht von der Welpensozialisierung über das Junghundetraining zum FamilienhundeKurs. Nach erfolgreichem Kursbesuch steht allen Teilnehmern die Plauschhundegruppe offen. Sportlich ambitionierte Hundehalter können in einer der verschiedenen Sporthundegruppen ein spezialisiertes Training in Angriff nehmen.

Bianca Röthlisberger Kirchgasse 30, 4922 Thunstetten 062 963 03 06 biancaroethlis@besonet.ch www.hunde-langenthal.ch

Jährlich werden zwei bis drei Sporthunde-Prüfungen organisiert, die sowohl von den eigenen als auch von Mitgliedern anderer Vereine gerne besucht werden. Es finden auch gesellschaftliche Anlässe statt, bei denen freundschaftliche Beziehungen gepflegt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Im weiteren wird Beratung in allen Fragen der Hundehaltung angeboten. 77


Heimverein Pfadi Langenthal (HPL) Gegründet

1985

Präsident

Präsident ad interim: Daniel Ott, Bleienbach

Mitglieder

ca. 140 natürl. Personen, 2 jur. Personen + 4 Gemeinden

Vereinslokal

Pfadiheim Bäreggstrasse 36

Geschichtliches Im Februar 1985 beschlossen die Elternbeiräte der Pfadfinderinnen- und der Pfadfinderabteilung Drei Linden, ein Pfadiheim zu bauen. Bereits im März 1985 konnte in Zürich eine Lagerhalle gekauft werden. Im April fand dann die Gründungsversammlung des Heimvereins (HPL) statt. Die Einwohnergemeinde Langenthal hat im Juni darauf hin Teile des Burri-Grubenareals zur Verfügung gestellt. Im Oktober 1985 erfolgte die Baupublikation. Am 3. Mai 1987 – nach Bewältigung vielfältiger administrativer Probleme – fand dann der Spatenstich und Ende Oktober 1988 die Rohbau-Chilbi statt. Im Frühling 1992 konnte das Pfadiheim durch die beiden Abteilungen bezogen werden. Das Heim wurde in über 10'000 Fronarbeitsstunden von Eltern, Pfadis und Wohlgesinnten gebaut. Aktivitäten In der Regel findet im Mai/Juni jeden Jahres die Generalversammlung statt. Die Mitglieder werden dazu eingeladen und verweilen nach Abwicklung der statutarischen Geschäfte in geselliger Runde bei Bratwurst und Tranksame. Alljährlich im Dezember führt der HPL im Anschluss an die Waldweihnacht für Eltern und Pfadis das traditionelle Racletteessen im Pfadiheim durch. Auf diese Veranstaltung wird in der Regel mit einem Zeitungsartikel aufmerksam gemacht. Jedermann ist dazu willkommen. Speis und Trank ist zu moderaten Preisen erhältlich. Ziele Hauptzweck des HPL ist es, der Pfadi Langenthal ein ihren Bedürfnissen entsprechendes Pfadiheim zur Verfügung zu stellen, dieses zu unterhalten und die dazu erforderlichen Mittel bereit zu stellen. Angaben über Mitgliedschaft, Mittel und Organe des HPL gehen aus den Statuten hervor. Der HPL ist ein gemeinnütziger steuerbefreiter Verein. Geleistet wird ehrenamtliche Arbeit im Sinne der Jugendförderung. HelferInnen für die Mitarbeit im HPL sind geschätzt und sehr willkommen.

78

Wenn Sie sich eine Mitarbeit in irgend einer Form zumuten oder uns mit dem Erwerb der Mitgliedschaft oder einem finanziellen steuerlich abzugsfähigen Zustupf beehren wollen, nehmen Sie mit unserem Präsidenten Kontakt auf. Auskunft Allgemeine Auskünfte: Daniel Ott Langenthalstrasse 15, 3368 Bleienbach Mietauskünfte: Kathrin Sägesser Murgenthalstrasse 55, 4900 Langenthal 062 923 61 78, 079 736 97 10 saegesser@besonet.ch 062 922 11 37 www.pfadi-langenthal.ch


Verkehrskadetten Oberaargau

Oberaargauisch-Emmentalischer Schiedsrichter Verband

Gegründet

1984

Gegründet

1952

Präsident

Patrick Burkhard, Langenthal

Präsident

Andi Jost, Langenthal

Mitglieder

30

Mitglieder

74

Vereinslokal

Verkehrsgarten Langenthal / Schulhaus Rütschelen

Vereinslokal

Geschichtliches

Aktivitäten

Im Jahre 1984 entstanden die Verkehrskadetten aus der Schülerpatrouille Lotzwil. Dank sofortiger grosser Nachfrage, waren die Kadetten schon bald im ganzen Oberaargau und sogar in angrenzenden Kantonen tätig. Um den Wünschen der Kunden gerecht zu werden und ihren Auftrag korrekt ausführen zu können, wurde stets neues Material beschafft: Uniformen, Funkgeräte, Signalisationsmaterial, Fahrzeuge.

Teilnahme an Schiedsrichterturnieren, eine Hauptversammlung pro Saison.

Aktivitäten

Auskunft

Unsere Kadetten treffen sich zwei mal pro Monat an einem Abend zur Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Gebieten: VerkehrsParkdienst, Funken, Kartenlesen und Sanitätsdienst. Zu diesen Ausbildungsabenden kommen diverse Einsätze an verschiedenen Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Velorennen, Fasnachtsanlässe oder Partys. Auch der Plausch darf nicht fehlen, deshalb unternehmen wir verschiedene Ausflüge und Besichtigungen: Kartfahren, Aquaparc, Bräteln, Flughafenfeuerwehr, Gotthardstrassentunnel, etc.

Andi Jost Aarwangenstrasse 67, 4900 Langenthal 079 481 24 12 andijost@gmx.ch www.oesv.ch

Ziele Den Zusammenhalt der Fussball-Schiedsrichter unserer Region fördern.

Ziele Die Verkehrskadetten Oberaargau wollen den Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 20 Jahren eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bieten und die Kameradschaft pflegen. Wir wollen unsere Kunden mit unserer Arbeit stets zufrieden stellen und ihnen bei jeglicher Art von Verkehrs- und Parkierproblemen eine Lösung anbieten. Auch möchten wir uns stets weiterentwickeln. Dafür suchen wir nach neuen, motivierten Mitgliedern. Auskunft Patrick Burkhard Feldeggstrasse 71, 3322 Schönbühl 079 350 65 41 patrick.burkhard@vko.ch www.vko.ch

79


80


Unteroffiziersverein UOV Langenthal Gegründet

1894

Präsident

Eric Stöckli, Langenthal

Mitglieder

130

Vereinslokal

Eigenheim Musterplatz, Langenthal

Geschichtliches

Ziele

1944 50 Jahre UOV Langenthal / DV des VBOUV in Langenthal 1949 Gründung der Veteranengruppe 1955 Baubeginn des Eigenheims Musterplatz / im Restaurant Stadthof wird ein neues Stammlokal gefunden 1965 Schweizerische Unteroffizierstage in Thun (Rang 2) Aufstieg zu den führenden Sektionen des SUOV 1969 75 Jahre UOV Langenthal / neue Fahne / Kantonale Unteroffizierstage in Langenthal 1989 Veteranentagung des SUOV in Langenthal 1994 100 Jahre UOV Langenthal, Jubiläum / Kantonale Unteroffizierstage in Langenthal 2000 Berner 3-Kampf des Kantonalen Verbandes (VBOUV) wird mit Erfolg in Langenthal durchgeführt 2007 Berner 3-Kampf des Kantonalen Verbandes (VBOUV) wird mit Erfolg in Langenthal durchgeführt 2009 Miliz- und Militäranlasses "Herkunft mit Zukunft" in Langenthal (Zusammenarbeit mit OG Langenthal)

Förderung der ausserdienstlichen Tätigkeit sowie die Pflege der Kameradschaft im Verein und weit über die Kantonsgrenze hinaus zählen zu unseren Zielen. Die körperlichen Ertüchtigungen im Training sind eine gute Abwechslung zum Berufsalltag und werden an den Wettkämpfen mit guten Resultaten honoriert. Auskunft Eric Stöckli Grubenstrasse 28, 4900 Langenthal 062 923 21 84 uov.langenthal@besonet.ch

Aktivitäten Wir treffen uns jeweils am Dienstag und Donnerstag um 19.00 Uhr im Eigenheim Musterplatz zum Training, das bei schönem Wetter mit einem gemütlichen Beisammensein abgerundet wird (April – Oktober). Über den Winter halten wir uns mit Spiel und Sport in den Turnhallen von Langenthal fit. Die Veteranen treffen sich gemäss Einladung zu diversen Besichtigungen und geselligen Anlässen.

81


Familiengemeinde Langenthal Gegründet

1999

Präsident Mitglieder

50

Vereinslokal Geschichtliches

Ziele

An Ostern 1999 gründeten die Pastoren Thomas und Monika Lohnke die Familiengemeinde Langenthal.

Eine Familie für Alle – Alle für eine Familie

Die Pastoren der Familiengemeinde Langenthal sind ausgesandte und ordinierte Diener Gottes von RMAI (Rhema Ministerial Association International) unter der Leitung von Pastor Kenneth W. Hagin, Tulsa OK, USA. RMAI ist ein international tätiger Dienst mit Gemeinden auf allen Kontinenten. Die Gemeindeleitung muss einen jährlichen Bericht dieser Organisation abliefern um deren Anerkennung zu behalten. Die Familiengemeinde Langenthal ist ein aktives Mitglied der SEA Schweizerischen Evangelischen Allianz Sektion Langenthal. Aktivitäten Gottesdienst jeden Sonntag 10.00 Uhr. Nebst unserem Gottesdienst am Sonntag treffen wir uns zu Bibelabenden und gemeinsamen Gebetszeiten. Weiter führen wir verschiedene Seminare zu speziellen Themen durch, spezielle Bastelnachmittage für Kinder und Missionseinsätze im In- und Ausland. Seit über zwei Jahren bieten wir einen Deutschkurs für fremdsprachige Frauen und Mütter durch. Mit paralleler Kinderbetreuung. -

Lobpreis und Anbetung Biblische Wortverkündigung durch Predigt und spezifischer Lehre Gemeinsames Gebet Gebet für Schwache und Kranke Spontanes Wirken des Heiligen Geistes, welches von der Bibel her fundiert ist - Gemeinschaftszeiten - Kinderprogramm - Haustreffs

82

Unsere Vision ist es, wie unser Name es sagt, eine Familie zu sein. Eine geistliche sowie eine natürliche Familie, wo man hinkommen kann um Gemeinschaft zu haben, auszutauschen, Trost und Auferbauung durch die Hilfe des Heiligen Geistes zu erfahren. Es ist uns ein Anliegen, die Menschen in eine lebendige Beziehung mit Gott hineinzuführen. Wir sind davon überzeugt, dass Gott uns in Langenthal gesetzt hat, weil er die Menschen mit seiner Liebe berühren will und entfacht werden, einen lebendigen Glauben an Jesus Christus und die Bibel als Gottes Wort zu haben und zu leben. Ein Schwergewicht unseres Dienstes sehen wir darin, unsere nächsten Personen mit denen wir in Kontakt sind, mit dem Evangelium und der Kraft Gottes vertraut zu machen; sowie Missionseinsätze in anderen Städten und Ländern durchzuführen. Um diesen Auftrag zu verwirklichen, braucht es einen innigen Zusammenhalt, der über die Denominations- und Konfessionsgrenzen hinaus geht. Wir achten den ganzen Leibe Christi, unabhängig von anderen Glaubensschwerpunkten und strecken uns aus im Gebet und Glauben für eine frische Entfachung des christlichen Glaubens in der Schweiz. Auskunft Familiengemeinde Langenthal Bleienbachstrasse 8, Postfach 1593, 4900 Langenthal 062 923 24 14 info@familiengemeinde.ch www.familiengemeinde.ch


Verschönerungsverein Langenthal Gegründet

1891

Präsident

Peter Richner, Langenthal

Mitglieder

850

Vereinslokal Geschichtliches Seit 1891 schon gibt es den Tierpark mit den alten Bäumen im dichten schattigen Wald auf dem Hinterberg hoch über Langenthal, umgeben von sanften Wiesen. Damals gründeten 32 Naturfreunde einen Verschönerungsverein für die Umgebung Langenthals, dem es binnen kurzem gelang, die Burgergemeinde vom Nutzen eines Wildparks auf dem Hinterberg zu überzeugen.

Vom Bahnhof Langenthal aus ist der Tierpark zu Fuss in etwa 20 Minuten zu erreichen. Mit dem Auto fährt man am besten vom Bahnhof aus durch die Jura-, die St. Urban-, die Untersteckholz- und die Schützenstrasse bis auf den Hinterberg.

Tatsächlich stellte die Burgergemeinde das Areal dem Verein kostenlos zur Verfügung. Grosszügige Gehege für Damhirsche wurden errichtet. Der Verschönerungsverein hatte bald über 300 Mitglieder.

Peter Richner Riedhofstrasse 15, 4900 Langenthal 062 922 56 08, 079 414 06 12 richner-abt@bluewin.ch

Auskunft

1898 erweiterten die Langenthaler ihren Park. Über Jahrzehnte blieben Damhirsche die einzigen Tiere des Parks. Erst seit 1963 teilen sie die Gehege mit Sikahirschen und Zwergziegen. Der Hirschpark Langenthal war bald als Naherholungsgebiet der Ortschaft so beliebt, dass der Verschönerungsverein beschloss, die Anlage erheblich zu erweitern. Wieder waren es die Burgergemeinde und auch die Einwohnergemeinde, die unentgeltlich Terrain zur Verfügung stellten und das Erweiterungsprogramm mit Geldzuweisungen unterstützten. Ein beachtlicher Teil der Bausumme konnte jedoch durch den Verein selbst aufgebracht werden. Seit 1979 umfasst der Tierpark auf dem Hinterberg ein Areal von 30'000 m2; in locker gegliederten Gehegen leben etwa 80 Tiere. Von vorwiegend staubfreien Wegen her kann der Besucher Dam-, SikaRothirsche und Schwarzwald, Zwergziegen, Esel und Ponies in freier Natur beobachten. Für Kinder gibt es darüber hinaus in der Nähe des Eingangs einen Spielplatz. Hunde müssen an der Leine gehalten werden. Der Eintritt in den Park ist frei. Der Tierpark Langenthal ist ein schönes Beispiel für eine Anlage, die ihre Existenz dem Idealismus der Bevölkerung verdankt und dieser umgekehrt auch viel Freude zu bereiten vermag.

83


84


Aquarien- und Terrarienverein Langenthal Gegründet

1946

Präsident

Daniel Christen, Wynau

Mitglieder

38

Vereinslokal

Restaurant Brauerei, Aarwangen

Geschichtliches

Ziele

Am 27. April 1946 trafen sich die Herren Johann Leu, Ernst Moser und Fritz Ryser und gründeten den Verein mit Namen "Aquarienverein Scalare Langenthal". Bereits am 31. Mai 1946, nach Zuwachs von 4 Mitgliedern, wurde der Name in "Aquarienfreunde Scalare Langenthal und Umgebung", geändert. Dieser Name blieb bis 1959.

Durch Zucht Erhaltung von Zierfischen, die vom Aussterben bedroht sind, Näherbringen von Tieren, die sonst nur durch ferne Exkursionen gesehen werden können, das Verständnis für die Tiere dem Menschen näher bringen. Auskunft

Die ersten Statuten wurden vom damaligen V.S.A.T. (Vereinigung Schweizerischer Aquarien- und Terrarienverein) übernommen. Neue Statuten und Namensänderung in "Aquarien- und Terrarienverein Langenthal" (ATVL) folgten im Januar 1960. Im Januar 1968 folgte eine Revision und im Januar 1938 eine Überarbeitung der Statuten. Das erste noch vorhandene Protokoll trägt das Datum des 14. Mai 1948, nachdem die früheren Unterlagen nach Geburtswehen und Unstimmigkeiten, verbrannt wurden.

Daniel Christen Fridaustrasse 6, 4923 Wynau

1947 oder anfangs 1948 lockerte der Verein die Ausstellung der Singund Ziervogelausstellung "Stieglitz", mit einer Aquarienschau, auf. Die erste eigene Ausstellung erfolgte 1949. Weitere Ausstellungen waren 1952, 1955 und 1972. Anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums, wurde 1986 eine grosse Aquarien- und Terrarienausstellung ins Leben gerufen. 3700 Besucher, 50 Aquarien und 30 Terrarien waren zu bestaunen. Alle Ausstellungseinheiten wurden in unzähligen Arbeitsstunden selbst hergestellt. Zum 50-Jährigen wurde auch eine Ausstellung auf die Beine gestellt. Freundschaftliche Kontakte bestehen noch zu den Vereinen in Burgdorf, früher noch zu Solothurn und Grenchen. Seit 1982 auch über die Landsgrenze hinaus zu den Freunden in Balingen (BadenWürttemberg). Aktivitäten Nebst den fachlichen Diskussionen an den Höcks gibt es: Vorträge, Grillabend mit den "Burgdorfern", Chlausenhöck, Exkursionen, Heimschauen, neuerdings auch Bowlingabend, allgemeine Pflege sozialer Kontakte, usw. 85


Ludothek Langenthal Gegründet

1980

Präsidentin

Adda Flückiger, Jacqueline Mühlematter (Co-Präsidium)

Mitglieder

25, ca. 250 Familien als Benützer

Vereinslokal

Standort: Mühleweg 21 B, 4900 Langenthal

Geschichtliches Die Ludothek Langenthal wurde 1980 durch einige initiative Frauen aus unserer Stadt ins Leben gerufen. Ein Unterfangen, das damals mit misstrauischen Blicken gewürdigt wurde, konnten sich doch die wenigsten unter diesem Namen etwas Konkretes vorstellen. Inzwischen hat sich die Ludothek zu einer Institution für Spielfreudige jeden Alters entwickelt, können doch die Spiele gegen eine bescheidene Gebühr für vier Wochen ausgeliehen werden. Die Betreuung und Verwaltung der Ludothek liegt in den Händen von ehrenamtlich tätigen Ludothekarinnen. Finanziell getragen wird die Ludothek durch Mitgliederbeiträge, Ausleihgebühren, Spenden und Einnahmen von Anlässen. Die Stadt Langenthal stellt die Räumlichkeiten in der alten Mühle unentgeltlich zur Verfügung. Standorte: 1980 Zwinglihaus (Raum "Mausloch") 1987 Haldenstrasse 72 (Keller gelbes Haus) seit 1995 Mühleweg 21 B, Silogebäude alte Mühle 1. Stock. Aktivitäten Öffnungszeiten: Dienstag 09.00-11.00 Uhr Mittwoch 14.00-17.00 Uhr Freitag 15.00-18.00 Uhr Die Ludothek ist in den Frühlings-, Sommer- und Herbstferien jeden Dienstag von 09.00 Uhr geöffnet. Verschiedene Anlässe während des Jahres siehe unter www.ludo-langenthal.ch

86

- Die Ludothek fördert das Spielen als aktive Freizeitgestaltung und kulturelle Betätigung. - Sie verleiht Spiele und Spielsachen für alle Altersstufen und zu einem für alle sozialen Schichten erschwinglichen Preis. - Die Institution steht für alle offen, Kindern, Erwachsenen, Schulen, Firmen. - Die Ludothek initiert Spielaktivitäten oder beteiligt sich an solchen anderen Organisationen. Auskunft Ludothek Langenthal Mühleweg 21b, 4900 Langenthal 062 923 01 50 info@ludo-langenthal.ch www.ludo-langenthal.ch


Gewerkschaft Unia, Sektion Oberaargau-Emmental Gegründet

2004

Präsident

Rolf Leisi, Oberburg

Mitglieder

7'200

Vereinslokal

Langnau, Burgdorf, Huttwil und Langenthal

Geschichtliches Die Gewerkschaft Unia ist noch eine junge und lernende Organisation der Arbeitnehmenden der Schweiz. Im Oktober 2004 fusionierten die Verbände GBI, SMUV und VHTL zur Gewerkschaft Unia. Mit rund 200'000 Mitgliedern ist sie die grösste Einzelgewerkschaft der Schweiz. Davon sind 50 Prozent MigrantInnen, 19 Prozent Frauen und 42 Prozent unter 40 Jahren. Unia ist die grösste Migrantenorganisation der Schweiz, ist eine Gewerkschaft der aktiven Generationen (87% der Mitglieder sind im erwerbsfähigen Alter) und hat einen wachsenden Frauenanteil. Jedes Jahr kommen über 20'000 neue Unia-Mitglieder dazu. Die Unia ist konfessionell neutral und parteipolitisch unabhängig. Die Unia ist Mitglied des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB) und kann Mitglied der verwandten Berufsinternationalen sein.

Die Unia setzt zur Erreichung ihrer Ziele die Mittel des gemeinsamen Kampfes, der kollektiven Verhandlung und der solidarischen Unterstützung ein. Ihr Engagement für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen beruht auf drei Pfeilern: Sie kämpft für fortschrittliche Gesamtarbeitsverträge, sie nimmt darüber hinaus Einfluss auf die sozial- und gesellschaftspolitisch relevante Gesetzgebung und sie bietet ihren Mitgliedern zusätzliche Sicherheit und Schutz mittels professionellen Dienstleistungen. Die Unia organisiert als interprofessionelle Gewerkschaft Arbeitnehmende in Industrie, Gewerbe und Bau, privaten Dienstleistungen und Landwirtschaft, ungeachtet ihres beruflichen und betrieblichen Status, sowie Nichterwerbstätige und Rentnerinnen und Rentner.

Aktivitäten Auskunft Verschiedene und vielfältige Aktivitäten werden von den Orts-, Branchen-, Berufs- und Interessengruppen (Rentner, Jugend, Frauen und Migration) organisiert. Die Aktivitäten und Programme werden den jeweiligen Gruppen-Mitgliedern direkt zugestellt und in der Gewerkschaftszeitung Work publiziert.

Stefan Wüthrich, Sektionsleitung 062 787 78 41 langenthal@unia.ch www.unia.ch

Ziele Die Unia vertritt und fördert die sozialen, wirtschaftlichen, politischen, beruflichen und kulturellen Interessen der ArbeitnehmerInnen. Sie steht ein für die tatsächliche Gleichstellung von Frau und Mann, vor allem in Bezug auf Arbeit, Lohn, Familie und Gesellschaft. Die Unia vertritt dabei die Werte der Solidarität, der Gleichheit, der Freiheit, des Friedens und der Nachhaltigkeit. Sie verteidigt die demokratischen und sozialen Grundrechte für alle, unabhängig des Geschlechts, der sozialen oder ethnischen Herkunft, der Sprache und des Alters. Sie strebt eine Gesellschaft in einer gerechteren Welt an, in der nicht mehr das Kapital, sondern die sozialen Bedürfnisse der Menschen im Zentrum stehen. Sie setzt sich ein für eine Gesellschaft, in der die Vereinbarkeit von Beruf und Familie möglich ist.

87


88


Freie evangelische Gemeinde Langenthal

Gemeinnütziger Verein der FEG Langenthal

Gegründet

1942

Gegründet

2007

Präsident

Thomas Matzinger, Aarwangen

Präsident

Thomas Matzinger, Aarwangen

Mitglieder

320

Mitglieder

320

Vereinslokal

Weissensteinstrasse 7, 4900 Langenthal

Vereinslokal

Weissensteinstrasse 7, 4900 Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Die Freie evangelische Gemeinde Langenthal ist eine staatsunabhängige Freikirche, welche 1942 durch Pfarrer A. Löscher gegründet wurde – damals unter dem Namen "Glaubensgemeinde Langenthal". Ab 1970 wurde der Name in "Freie evangelische Gemeinde /FEG" geändert. Im Jahre 1976 ist die FEG Langenthal dem Bund Freier evangelischer Gemeinden der Schweiz beigetreten.

Der Verein wurde im Jahre 2007 gegründet, um hierin alle gemeinnützigen Tätigkeiten der Freien evangelischen Gemeinde (FEG) Langenthal zusammen zu fassen.

Aktivitäten Die FEG Langenthal ist eine familiäre Gemeinde mit Angeboten für alle Altersgruppen. Neben den sonntäglichen Gottesdiensten im Gemeindezentrum nehmen die Angebote für Kinder- und Jugendliche einen grossen Stellenwert ein. Ausserdem besteht ein Angebot im Bereich von Kleingruppen, Senioren-Anlässen oder zur gemeinsamen Freizeitgestaltung. Ziele Auf der Basis der Bibel wollen die Glieder der FEG Langenthal ihr Christsein transparent und gewinnend leben, untereinander gute Beziehungen pflegen und für andere Menschen helfend da sein – dies sowohl vor Ort wie auch weltweit durch Unterstützung von Missionaren in verschiedenen Ländern.

Aktivitäten Der Verein organisiert und führt Anlässe für Kinder und Jugendliche durch (z.B. J+S-Lager) bietet Beratung und Schulung für Jugendliche und Erwachsene an und pflegt ein sozialdiakonisches Engagement (z.B. öffentliche Kinderhütte). Auch Schulungsangebote zu Familien- und Erziehungsthemen sowie das Anbieten von Räumlichkeiten für die Integrationsarbeiten (z.B. Sprachkurse) gehören zum Vereinsangebot. Ziele Der Gemeinnützige Verein der FEG Langenthal arbeitet auf der Basis christlicher Werte. Er setzt es sich zum Ziel, junge Menschen auf dem Weg zum Erwachsenwerden zu begleiten und sich zu verantwortungsbewussten Menschen zu entwickeln. Ein wesentliches Element hierbei ist die suchtprophylaktische Arbeit. Darüber hinaus will der Verein durch seine Angebote Menschen aller Altersgruppen dienen und in der Bewältigung ihres Alltags helfen.

Auskunft

Auskunft

Thomas Matzinger Scheurhofstrasse 51, 4912 Aarwangen 062 923 40 04 thomas.matzinger@bluewin.ch www.feg-langenthal.ch

Thomas Matzinger Scheurhofstrasse 51, 4912 Aarwangen 062 923 40 04 thomas.matzinger@bluewin.ch www.feg-langenthal.ch

89


Reformierte Kirchgemeinde Langenthal Gegründet

1528

Präsident

Peter Hänni, Langenthal; Urs Hallauer (Verwalter)

Mitglieder

8'500

Vereinslokal

Kirche Geissberg,Kirchgem.,Zwinglihaus,Verwaltungsz.

Geschichtliches 1197 wird erstmals eine Kirche von Langenthal urkundlich erwähnt. Sie ist vermutlich bereits auf den Geissberg als Eigenkirche der Herren von Grünenberg gebaut worden. 1528 schloss sich der Kanton Bern der Reformation an. Langenthal wurde zusammen mit Schoren und Untersteckholz eine eigene Kirchgemeinde. Zugleich wurde das Kloster St. Urban, gestützt auf den Besitz des vollen Zehntens Inhaber des Kirchensatzes und des Patronatsrechtes. St. Urban behielt dieses Recht formell bis 1808. Unsere Kirchgemeinde war die erste, die 1874 die Bekenntnisfreiheit einführte: Wir betrachten den Menschen als frei und mündig und verpflichten niemanden auf ein starres Bekenntnis.

oder Feiern, Familiengottesdienst, theologischer Stadtspaziergang, Familie Romande (in französischer Sprache), Gehörlosen-Gottesdienste etc. - Toleranz (Ökumene, etc.): "Wir pflegen den Dialog mit anderen lokalen Kirchen, christlichen Gemeinschaften und Religionen". In unserer weltoffenen und toleranten Kirchgemeinde sollen verschiedene Glaubens- und Frömmigkeitsausprägungen Platz haben - Wir suchen den Weg zu den lokalen politischen und kulturellen Organisationen und helfen mit, in Veranstaltungen christliche Grundwerte sichtbar zu machen, sowie eine positive Lebenskultur zu fördern. Besonders möchten wir dabei die Sensibilität für Ungerechtigkeit in der Welt wecken. (Gesellschaftliches Engagement).

Aktivitäten

Ziele

- Quelle: Menschen finden bei uns Raum, um sich mit ihrem Glauben und ihren Gefühlen wohl zu fühlen und auf ihre persönliche Art und Weise die Quellen des Lebens finden (Gottesdienste, Feiern, etc.) - Helfen & Nächstenliebe (Sozialdiakonie): Die Kirchgemeinde begleitet Menschen in den vielfältigen Lebensphasen, -übergängen und -nöten und versucht ihnen dabei Rückhalt, Orientierung und praktische Lebenshilfe zu geben. Unsere sozialdiakonische Arbeit ergänzt die Sozialarbeit der Stadt fruchtbar. Wir bieten etwas Kostbares: Ein Gegenüber, das sich Zeit nimmt (Kasualien und Diakonie). - Religiöses Wissen (Unterricht und Erwachsenenbildung): Mit einem breiten Angebot an Bildungsveranstaltungen, in der Zeitung PROFIL und in anderen Medien, vermitteln wir allen Altersstufen Wissen über die Geschichte und die Gegenwart des christlichen Glaubens, besonders über dessen reformierte Form. - Gottesdienste: Feiern, Erleben, Pause machen, Nachdenken, Abschalten, Ruhe finden, Gemeinschaft leben – in unserer Kirchgemeinde wird gefeiert. Sie finden, je nach spiritueller Vorliebe, eine Fülle von faszinierenden Predigt-Formen: "Klassischer Gottesdienst", spirituelle Feiern, Meditation und Kontemplation, Gottesdienste im Freien, thematische Gottesdienste zu aktuellen Anlässen

Religion ist Sinn und Geschmack fürs Unendliche.

90

Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Gibt es Gott? Die Reformierte Kirchgemeinde Langenthal begleitet als "Weg und Suchgemeinschaft" Menschen auf der Suche nach Antworten auf diese zeitlosen Fragen. Sie als Mensch stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Sie finden bei uns Zugänge zum Christentum, zur Religion oder zu dem, was ChristInnen "Gott" nennen. Die Kirchgemeinde bietet Ihnen individuelle Hilfe, Betreuung, Ansprechpartner, Informationen oder einfach jemanden, der sich Zeit nimmt. Auskunft Reformierte Kirchgemeinde Langenthal Geissbergweg 6, Postfach 573, 4902 Langenthal Tel. 062 916 50 90, Fax 062 916 50 98 hallauer@kirche-langenthal.ch www.kirche-langenthal.ch


Verein für Vogelkunde und Vogelschutz

Evangelisch-Methodistische Kirche (EMK) Langenthal

Gegründet

1929

Gegründet

1867

Präsident

Ernst Grütter-Schneider, Roggwil

Präsident

Pfarrbüro, Langenthal

Mitglieder

ca. 100

Mitglieder

150

Vereinslokal

Vereinslokal

Talstrasse 24, Langenthal

Geschichtliches

Geschichtliches

Gegründet von Langenthaler Persönlichkeiten, die sich intensiv um die Natur kümmerten und sich im Besonderen mit dem Beobachten und Inventarisieren von Vögeln befassten. Ursprünglich handelte es sich um eine Unterabteilung des Ornithologischen Vereins Langenthal. Seit 1974 ist der Verein selbstständig und seit 2005 dem Schweizer Vogelschutz SVS / BirdLife Schweiz, bzw. dem Berner Vogelschutz (BVS) angeschlossen.

Im Jahre 1867 wurde der junge Missionar J. Schmidli von Bern aus zunächst nach Burgdorf und anschliessend nach Langenthal entsandt. Hier begann er einer kleinen Gruppe die frohe und lebensgestaltende Botschaft der Bibel weiterzugeben. Die Gruppe hatte regen Zuspruch und wuchs stetig. So entstand die Gemeinde der Evangelischen Gemeinschaft in Langenthal. Ein besonderes Kennzeichen der Gemeinde war die grosse Sonntagsschularbeit, welche in ihrer Blütezeit mehrere hundert Kinder in verschiedenen Gruppen in und um Langenthal umfasste. Durch den Zusammenschluss der Evangelischen Gemeinschaft und der Methodisten Kirche entstand die Evangelisch-Methodistische Kirche (EMK) der Schweiz, zu der auch die Gemeinde in Langenthal gehört.

Aktivitäten Organisation und Durchführung von jährlich 3 – 5 Exkursionen in der näheren und weiteren Umgebung mit Schwerpunkt Vogelbeobachtung, aber auch zu allgemeinen Themen aus dem Natur- und Umweltschutz. Fachspezifischer Vortrag im 2. Teil der Hauptversammlung. Die Mitglieder werden durch den BVS und SVS zu kantonalen und nationalen Themen orientiert. Nistkastenkontrolle und -reinigung. Beratung von Privatpersonen in Bezug auf den Vogelschutz. Arbeiten in Naturschutzgebieten. Ziele Der Verein verfolgt den Zweck, den Natur- und Vogelschutz sowie den Landschaftsschutz in der Gemeinde Langenthal und angrenzender Gebiete zu pflegen und zu fördern. Er versucht dies zu erreichen durch die Erhaltung der natürlichen Vielfalt unserer typischen Tierund Pflanzenwelt, den Schutz der bedrohten Arten durch Erhaltung, Schaffung und Pflege ihrer Lebensräume, durch Information seiner Mitglieder und der Öffentlichkeit mit Vorträgen, Kursen und Exkursionen. Auch die Beschaffung und der Unterhalt von Nistgelegenheiten für freilebende Vögel dienen diesem Ziel.

Aktivitäten Die Menschen der EMK treffen sich regelmässig um Gottesdienste zu feiern und die Gemeinschaft zu pflegen. Prägend für sämtliche Treffen ist die Erfahrung der Liebe Gottes. Hier erfahren die Menschen bedingungslose Annahme, Anteilnahme und Hilfe in herausfordernden Lebenssituationen, Freude und Ermutigung für eine positive Lebensgestaltung in der Liebe Gottes. Es gibt Treffen in verschiedenen Altersgruppen, von den Kleinkindern in der Kinderhüte bis hin zum Seniorentreff. Sämtliche Treffen sind öffentlich. Herzlich willkommen! Ziele Die Gemeinde der EMK will allen Menschen die freudige Botschaft der Bibel, das Evangelium und die Liebe Gottes als lebensbejahende und lebensstärkende Kraft zukommen lassen.

Auskunft

Auskunft

Ernst Grütter-Schneider St. Urbanstrasse 60, 4914 Roggwil, 062 929 19 21 info.vvvl@gmx.ch www.birdlife.ch/vogelschutz-langenthal

Pfarrer Urs Eichenberger, Talstrasse 24, 4900 Langenthal 077 404 89 11 urs.eichenberger@emk-schweiz.ch www.emk-schweiz.ch 91


92


Ornithologischer Verein Langenthal OVL Gegründet

1884

Präsident

Hanspeter Bühler, Langenthal

Mitglieder

ca. 100

Vereinslokal

Klubhaus in der Anlage "Dennli", Langenthal

Geschichtliches Den Vereinsgründern des OVL ging es 1884 in erster Linie um die "Haltung und Zucht verschiedener Vogel-, Geflügel- und Taubenarten sowie um die Beobachtung und Erhaltung der einheimischen Vogelwelt". Im Laufe der Jahre haben sich im OVL spezielle Interessengruppen der Kleintierzucht sowie der Vogelkunde und des Vogelschutzes gebildet. So gehören die meisten dieser autonomen Abteilungen auch heute dem Ornithologischen Verein Langenthal an. Es sind dies die Vereine der Rassekaninchenzüchter (RKZV), der Sing- und Ziervögelzüchter (Stieglitz), der Rassegeflügelzüchter sowie der Rassetaubenzüchter. Zudem betreut der OVL, mit je einer Kommission den Langenthaler Geflügel- und Vogelpark "Schorenweiher" (seit 1921) sowie die Kleintierzuchtanlage "Dennli" (seit 1982). Aktivitäten Die diversen Aktivitäten des OV Langenthal finden in erster Linie in den einzelnen Abteilungen statt, welche alle einen eigenen Vorstand und ein eigenes Tätigkeitsprogramm haben:

- Der OVL ist Mitglied bei "Kleintiere Schweiz", "Kleintiere Bern – Jura", Ornithologischer Landesteilverband Oberaargau" und "Kreisverband Langenthal" - Zusammenarbeit mit regionalen Kleintierzuchtvereinen sowie mit entsprechenden Langenthaler – Ortsvereinen zur Förderung des Vogelschutzes Ziele In der Kleintierhaltung und -zucht sieht der OV Langenthal eine sinnvolle und naturverbundene Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt. Mit der Erhaltung unserer typischen Kleintierrassen und besonderen Vogelarten wird auch ein wertvolles Kulturgut bewahrt. Vom Menschen werden hier Liebe und tägliche Verantwortung dem Lebewesen gegenüber gefordert, und das Wunder des Lebens kann immer wieder neu erlebt werden. Dabei steht das Tier mit all seinen Schönheiten, Eigenarten und Ansprüchen stets im Mittelpunkt. Auskunft

- Artgerechte Haltung und gezielte Zucht besonderer Kleintierrassen und Vogelarten in der entsprechenden Abteilung - Durchführung von Kaninchen-, Geflügel-, Tauben- und Vogelausstellungen mit Bewertung sowie von Vogelbörsen und einer jährlichen Jungtierschau - Veranstaltungen zur Verbreitung und Vertiefung der Fachkenntnisse in der eigenen Kleintierabteilung, Züchterbesuche - Pflege der Geselligkeit - Hauptverein OVL: Förderung der Information und der Zusammenarbeit zwischen den diversen Kleintierabteilungen, halbjährliche Herausgabe des Vereinsorgans "OV-Zytig" - Führung einer eigenen Kleintierzuchtanlage mit Züchterhäuschen für Vereinsmitglieder, die zu Hause nicht die Möglichkeiten zur Kleintierzucht haben - Betreuung des öffentlichen Geflügel- und Vogelparks "Schorenweiher" und jährliche Durchführung des Schorenweiherfestes

Hanspeter Bühler Brunnbachweg 1a, 4900 Langenthal 062 922 21 60 hpbuehler@besonet.ch

93


Offiziersgesellschaft Langenthal und Umgebung

ACE – Arbeitsgemein. für offene christl. Erwachsenenbildung

Gegründet

1848

Gegründet

2003

Präsident

Oberst Andreas Grossenbacher, Langenthal

Präsident

Stefan Zeller

Mitglieder

260

Mitglieder

31

Vereinslokal

Vereinslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

Die OG Langenthal und Umgebung entstand in der Mitte des 19. Jahrhunderts als erste Vereinigung von Bernischen Offizieren im Kanton.

Der Verein ace (Arbeitsgemeinschaft für offene christliche Erwachsenenbildung) entstand im Jahr 2003 aus dem Anliegen heraus, in Langenthal und Umgebung eine Erwachsenenbildung auf biblischer Basis in verschiedenen privaten Institutionen, Kirchen und Gemeinden anzubieten.

Aktivitäten Gemäss Jahresprogramm

Die OG Langenthal und Umgebung will:

Der Partnerverein acj (Arbeitsgemeinschaft für offene christliche Jugendarbeit) bestand damals schon seit fast 20 Jahren: Er hat ein weitherum geschätztes interkonfessionelles Angebot unter die Jugendlichen gebracht. Dem möchte ace nun ein weiteres Angebot für Erwachsene beifügen.

Eine Plattform für sicherheitspolitische Diskussionen bieten

Aktivitäten

Sich für die Belange der Sicherheitspolitik einsetzen, namentlich im Bereich der Aufgabe, des Einsatzes, der Ausrüstung und der Ausbildung der Armee. Die Kameradschaft pflegen

Ace organisiert Kurse und Seminare, welche Themen des modernen Menschen aufgreifen und praktische Lebenshilfe zu Situationen und Lebensfragen auf biblischer Basis anbieten wollen. Beispiele dafür sind Kurse für Menschen in Trennung und Scheidung, Erziehungskurse und dergleichen.

Auskunft

Ziele

Oberst AD Andreas Grossenbacher Jurastrasse 28, 4900 Langenthal 079 330 37 72 a.grossenbacher@sci-net.ch

Durch das Einbeziehen des Glaubens an einen lebendigen, erfahrbaren Gott erhalten Lebensthemen eine neue sichtbare Realität im täglichen Alltag.

Ziele

Ace arbeitet mit den örtlichen Kirchen und Freikirchen zusammen und setzt sich dafür ein, dass Synergien geschaffen werden. Auskunft ace-Sekretariat Marktgasse 23, 4900 Langenthal 062 922 98 40 ace@acj.ch www.ace-langenthal.ch

94


Modelleisenbahnclub Langenthal – MECL

Fotoklub Langenthal

Gegründet

1975

Gegründet

2008

Präsident

Reto Hunziker, Bätterkinden

Präsident

Andreas Lützenberger, Langenthal

Mitglieder

150

Mitglieder

5 (Mindestalter 20)

Vereinslokal

Eigenes Clublokal: Gaswerkstrasse 66d, Langenthal

Vereinslokal

Variable Restaurants

Geschichtliches

Geschichtliches

Der Modelleisenbahnclub Langenthal wurde 1975 gegründet. Gründungsmitglied und erster Vereinspräsident war der ehemalige Stadtpräsident und heutige Regierungsrat Hans-Jürg Käser. 1977 bezog der Verein als Clublokal den Luftschutzkeller im Schulhaus Elzmatte, wo sogleich mit dem Bau der ersten Clubanlage in H0 gestartet wurde. Nach der Kündigung 1990 gelang dem Verein der Erwerb eines eigenen Clublokals an der Gaswerkstrasse 66d im 1. Stock der Schreinerei Neuenschwander mit 10 x 20 m Grundfläche. 1993 konnte der Rohbau bezogen und mit dem Innenaubau begonnen werden. 1 Jahr danach fand die Einweihungsfeier und zugleich der Start der neuen, 7 x 11 m grossen H0-GS-Anlage statt. Die zweite, grosse Clubanlage in H0 m mit der RhB-Strecke "Preda-Bergün" konnte vom alten Standort wieder aufgebaut werden. Eine dritte Anlage in H0 WS ist z.Z. im Bau. Im Frühjahr 2009 entschied der Verein, den zukünftigen Anbau der Schreinerei über beide Stockwerke zu bauen und damit weitere 100 m2 zu gewinnen. Der Rohbau wurde im Februar 2010 fertig gestellt.

Wie in anderen Ortschaften hat man in der Stadt Langenthal endlich einen Fotoklub gegründet. Der Fotoklub Langenthal besteht seit März 2008. Es ist ein Freizeitverein, wo aber auch sportliche Aktivitäten durchgeführt werden. Dieser Freizeitverein ist eine Organisationsform für fast alles. Nicht alle Leute wünschen in einem Verein Meisterschaftsehrgeiz, sondern wollen lediglich nur die Freizeit unter Kollegen verbringen. Basis des Zusammenseins sind Treffen an vorher bestimmten Tagen, wo man in einem Restaurant zusammen spricht über alles, nicht nur über das Fotografieren, sondern auch über Politik, über das Geschehen in der Stadt, über Privates. Die Bildbearbeitung am Computer ist auch ein sehr beliebtes Thema (Computerschulung). Aktivitäten Gemeinsame Freizeitgestaltung. Alle Aktivitäten sind möglich. Auch neue, auch Sport, Schwimmen, Hallenbad, Eislaufen, Bowling, Billiard, Kegeln, Wandern, Sommer-, Wintersport, Computerschulung (alle nur nach Absprache).

Aktivitäten Ziele - Bau und Fahrbetrieb an den grossen Clubanlagen in H0 und H0 m - Durchführen von regelmässigen, öffentlichen Ausstellungen - Ausflüge in Form von technischen Exkursionen, Familien-Events oder Besuche anderer Clubs - Durchführen von technischen Kursen, z. B. Elektronik, Geländebau, etc.

-

Gemeinsame Freizeitgestaltung: was alles Spass macht Förderung der Kenntnisse über die digitale Fotokamera Förderung der Computerkenntnisse (Bildbearbeitung) Förderung gesunder Ernährung Förderung sportlicher Aktivitäten etc.

Ziele Auskunft Förderung der Eisenbahnliebhaberei in all ihren Erscheinungsformen wie Modellbau, Eisenbahntechnik, Film und Foto, etc. und Pflege der Geselligkeit. Auskunft

Fotoklub Langenthal Andreas Lützenberger, Oberhardstrasse 20a, 4900 Langenthal info@langenthaler.ch www.langenthaler.ch/Fotoklub.html

Reto Hunziker, Ahornweg 8, 3315 Bätterkinden 032 665 28 05, mecl@gmx.ch, www.mecl.ch 95


Swiss Engineering Sektion Langenthal STV Gegründet

1935

Präsident

Markus Lüthi, Dipl. Architekt HTL/STV

Mitglieder

200

Vereinslokal Geschichtliches Die Sektion Langenthal STV wurde 1935 von Mitgliedern des Technikums Burgdorf in Langenthal gegründet. Mit rund 200 Mitgliedern ist sie heute eine der kleineren Sektionen des Verbandes, jeoch seit Jahrzehnten stabil in der Mitgliederzahl. Aktivitäten Die wichtigsten Aktivitäten umfassen Besuche bei Firmen und Organisationen in der näheren und weiteren Umgebung. Hier erhalten die jeweiligen Teilnehmer Einblicke in zuweilen weniger Bekanntes. Die Besichtigungen und Exkursionen führen die Teilnehmer in unterschiedlichste Branchen und Betriebe: z. B. Regionalspital Langenthal, Giesserei Gerlafingen, kulinarischer Anlass italienisch kochen. Weiter findet jährlich ein Seniorenanlass statt. Zu den Höhepunkten zählt auch die alle zwei Jahre durchgeführte, mehrtägige Sektionsreise, die uns meist ins benachbarte Ausland 2007 zum Beispiel nach Stuttgart zur Firma Mercedes geführt hat. Ziele Angebot eines reichhaltigen und für jedermann ansprechenden Jahresprogramms. Kontaktmöglichkeiten zwischen verschiedenen Altersgruppen und Fachbereichen. Kontakte mit regionalen Einrichtungen, Firmen und Organisationen pflegen. Die guten Beziehungen mir der Berner Fachhochschule, insbesondere am Standort Burgdorf, erhalten. Leitbild Die Sektion Langenthal fördert durch die Reichhaltigkeit ihrer Anlässe die Erweiterung des persönlichen Horizontes ihrer Mitglieder. Durch die regelmässigen Anlässe entsteht ein solides Netzwerk, in dem sich die Mitglieder auch gegenseitig unterstützen können.

96

Nutzen für unsere Mitglieder Im Vordergrund steht für das Mitglied Kontakt und Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus verschiedenen Altersgruppen und Fachrichtungen. Unsere Sektion bildet innerhalb von Swiss Engineering STV mit den Sektionen Bern STV, Berner Oberland STV, Biel/Bienne-Seeland STV, Oberwallis STV und der Fachgruppe Vereinigung Wirtschaftsingenieure STV die Region Bern. Sind Sie beruflich, gesellschaftlich, politisch oder kulturell auf den Oberaargau ausgerichtet, sind Sie bei uns in der Sektion Langenthal STV bestens aufgehoben. Auskunft Markus Lüthi Bahnstrasse 331, 4938 Rohrbach P: 062 965 13 60, G: 062 965 36 11, Fax 062 965 36 14 arch-m.luethi@bluewin.ch www.swissengineering.ch/langenthal


qUILT&aRT

Verein Gassechuchi Langenthal

Gegründet

1998

Gegründet

2004

Präsident

Urs Schaffer, Oberkirch

Präsidentin

Esther Schönmann, Aarwangen

Mitglieder

22

Mitglieder

7

Vereinslokal

Bleienbachstrasse 12, Langenthal

Vereinslokal

Auf dem Wuhplatz

Geschichtliches

Geschichtliches

Der Verein wurde von Katharina Mathys, Liliane Heer und Annelise Indermaur gegründet um mit Gleichgesinnten Patchwork-Arbeiten zu gestalten.

- 1. Essensabgabe: 4. November 2004, seither jedes Jahr von Oktober bis Ostern jeden Donnerstagnachmittag - Vereinsgründung 10. November 2005 siehe auf Webseite www.esther-schoenmann.ch/soziale Projekte Gassenküche – Vereinsstatuten, Aktivitäten, Presseberichte, Fotos von Anlässen

Aktivitäten Der Verein trifft sich monatlich zu gemeinsamen Aktivitäten

Aktivitäten Ziele Die Förderung des Patchwork-Handwerks Auskunft Urs Schaffer Feldhöflistrasse 13, 6208 Oberkirch LU 041 920 29 05 urs.schaffer@gmail.com www.quilting.ch

- Essensabgabe - Kleiderabgabe - Abgabe von Esswaren der "Schweizer Tafel" und "Tischlein-deckDich" - Spiel-, Bastel-, Kurs- und Infoabende, zusammen Kochen, Brombeerranken schneiden im Wald etc. - Verkauf von Flohmarktartikeln und Abgabe einer Suppe am Monatsmärit in Langenthal Ziele - Förderung im weitesten Sinn zur Wiederintegration von Personen am Rande unserer Gesellschaft (z.B. Alkoholkranke, Drogenkranke, Einsame, Ausgesteuerte, Sozialhilfeempfänger). Abgabe von warmen Mahlzeiten an diese Personengruppen, vor allem in der kälteren Jahreszeit. - Förderung der Kontakte und des Verständnisses zwischen Behörden, Randgruppen und der Bevölkerung - Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls und des Füreinanderdaseins aller Menschengruppen Auskunft Esther Schönmann Neuhofstrasse 1, 4912 Aarwangen 062 922 30 62 e.schoenmann@sunrise.ch www.esther-schoenmann.ch/soziale Projekte 97


98


Die Zauberlaterne Langenthal, Filmklub für Kinder

Touring Club der Schweiz, Landesteil Oberaargau

Gegründet

2001

Gegründet

1928

Präsident

Vakant (ad interim Rudolf Roth)

Präsident

Ulrich Iseli, Madiswil

Mitglieder

110

Mitglieder

12'000

Vereinslokal

Kino Scala Langenthal, samstags 11 Uhr

Vereinslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

1992 in Neuenburg gegründet, hat die Zauberlaterne heute in über 70 Orten in allen Sprachregionen der Schweiz Filmklubs für Kinder. Es gibt Zauberlaternen überall in Europa, ja sogar in Afrika und Südamerika. In der Schweiz hat die Zauberlaterne ca. 25'000 Mitglieder.

Aus einer Schar von 205 begeisterten Radfahrern wurde im Jahr 1896 der Touring-Club der Schweiz TCS in Genf gegründet. In diesem schlossen sich im Jahr 1911 Gruppen von Autofahrern zu einer eigentlichen automobilistischen Sektion zusammen, welche sehr rasch zum Hauptrepräsentanten des TCS wurde. Auf Grund des starken Mitgliederzuwachses entstanden in der Folge kantonale und regionale Sektionen. Der Landesteil Oberaargau wurde am 30.12.1928 in der Kaltenherberge mit 48 Personen als Untergruppe der Sektion Bern gegründet. Der TCS Schweiz zählt heute über 1,6 Mio. Mitglieder.

Aktivitäten 9 Qualitätsfilme pro Saison (jeweils Sa 11 Uhr vom September – Juni) für Kinder von 6 – 12 Jahren. Die Kinder erhalten zu jedem Film eine Klubzeitung. Vor der Vorstellung wird ein kurzes Theaterstück gespielt. Die Kinder gehen alleine in die Vorstellung, sie werden im Kino betreut. Das Saisonabo kostet Fr. 30.- (Fr. 20.- für weitere Geschwister)! Ziele Ein Filmklub der Spass macht und der den Kindern gleichzeitig ein ABC liefert für den audiovisuellen Dschungel von heute. Es wird ein gutes Stück Filmgeschichte, Technik und Ästhetik vermittelt und das mit der Magie einer grossen Leinwand in einem richtigen Kino. Die Zauberlaterne fördert das "kritische Auge" auf eine spielerische Art und Weise mit der offiziellen Unterstützung des Bundesamtes für Kultur, dem Patronat der UNESCO etc. Auskunft Sabrina Althaus Tannenweg 2, 3362 Niederönz 079 775 75 48 sabrina.althaus@besonet.ch www.zauberlaterne.org

Aktivitäten Jährlich werden im Frühjahr, Sommer und Herbst in der Prüfstrasse des TCS in Langenthal Motorfahrzeugkontrollen angeboten, welche amtlich anerkannt sind. Daneben erfolgt ein vielseitiges Kursangebot. Ziele Der TCS bezweckt die Wahrung der Rechte und Interessen seiner Mitglieder im Strassenverkehr und im Bereich der Mobilität im allgemeinen. Der TCS erbringt für seine Mitglieder im In- und Ausland Dienstleistungen in der Bereichen Hilfe, Schutz, Beratung, Sicherheit, Umwelt und Informationen, wie auch auf dem Gebiete des Tourismus und der Freizeit. Der TCS trifft und unterstützt Massnahmen im Rahmen seiner Zielsetzung. Auskunft TCS-Zweigstelle Stadtladen / Marktgasse 13, 4901 Langenthal 062 923 12 30 tcs.langenthal@tcs.ch www.tcs.ch

99


Pfadfinder-Abteilung "Drei Linden"

Schweizerische Volkspartei SVP

Gegründet

1942

Gegründet

1918

Präsident

Fritz Dill (Präs. Elternkomitee)

Präsident

Roland Christen, Langenthal

Mitglieder

ca. 110

Mitglieder

220

Vereinslokal

Pfadiheim, Bäreggstrasse 34, Langenthal

Vereinslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

Lord Baden Powell gründete 1907 die Pfadibewegung, die sich rasch weltweit ausbreitete. Im Winter 1942/43 wurde in Langenthal die erste Pfadi-Abteilung gegründet. 1992 wurde das Pfadiheim an der Bäreggstrasse eingeweiht und wird nun rege von den Bienli, Wölfli, Pfadessen und Pfadfindern benutzt.

Während in Langenthal 1918 die neue Gemeindeordnung vorbereitet wurde, machten sich Initianten daran, eine neue bürgerliche Kraft zu bilden. An der 1. Hauptversammlung vom 22. 1.1919 erhielt unsere Partei den def. Namen "Demokratische Partei Langenthal". 1937 wurde die Schweizerische Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei gegründet. Die Langenthaler Demokraten schlossen sich der Kantonalen BGB an, jedoch unter eigenem Namen "Bürgerpartei Langenthal". 1973 benannte sie sich um in "Schweizerische Volkspartei Langenthal" SVP.

Aktivitäten Jeden zweiten Samstagnachmittag treffen sich die verschiedenen Gruppen, Bienli (Mädchen 1. – 4. Klasse), Wölfli (Knaben 1. – 4. Klasse) oder die älteren Pfadfinder. Jedes Quartal gibt's ein neues Thema (z. Bsp. Wikinger, Pipi Langstrumpf etc.). Dementsprechend wird gespielt, gelacht und viel Neues gelernt. Wir Pfadfinder verbringen viel Zeit in der Natur und lernen sie kennen, schützen und pflegen. Bei uns zählt Kameradschaft, Spiel und Spass mehr als Leistung und Können.

Aktivitäten

Im Anschlagkasten beim Pfadiheim erfährst du, wann die nächste Übung statt findet. Komm doch auch!

Die SVP Langenthal entfaltet überall dort Aktivitäten, wo es gilt, am politischen Leben teilzunehmen und Träger der politischen Meinungsbildung zu sein. Hiezu dienen regelmässige schriftliche Informationen (SVP-Bulletin), Mitgliederversammlungen und speziell organisierte Anlässe zu aktuellen Themen. Das Frauencafé findet jeden ersten Dienstag im Monat statt. Am jährlichen Frauenanlass, auf der Fraktions- oder Parteireise pflegen wir Kultur und Gemeinschaft.

Ziele

Ziele

Pflegen von Kameradschaft, Hilfsbereitschaft untereinander und gegenüber den Mitmenschen. Gesundes Verhältnis zu Umwelt und Natur weiter vermitteln. Erlernen von pfaditechnischen Fähigkeiten wie Lagerbauten, Trapperküche, Samariter etc. Den Kindern die Möglichkeit geben, sich zu entwickeln, Verantwortung zu übernehmen und zuverlässig zu sein. Als Führer lässige Pfadiübungen vorzubereiten und Lager zu leiten. Rundherum eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die viel Spass macht.

Die Politik der SVP Langenthal ist freiheitlich-demokratisch, liberal und sachbezogen. In "Ziele und Aussagen" (siehe auch www.svplangenthal.ch) werden die Leitlinien der Politik für Stadt und Region definiert: Die SVP setzt sich unter anderem ein für ein wirtschaftlich gesundes, attraktives und wohnliches Langenthal. Sie unterstützt die vielfältige Kultur und die Traditionen Langenthals. Die SVP fördert die gleichberechtigte Mitarbeit der Frau in Partei, Staat und Gesellschaft und setzt sich ein für die Schaffung von Plattformen für Treffpunkte und sinnvolle Freizeitgestaltung der Jugendlichen.

Auskunft Auskunft Béatrice Dill (Abteilungsleiterin) Hausmattstrasse 66, 4900 Langenthal 062 922 81 17 www.pfadi-langenthal.ch 100

Roland Christen, Elzweg 21, 4900 Langenthal 062 922 74 42 www.svp-langenthal.ch


SP Langenthal Gegründet Präsident

Reto Müller, Langenthal

Mitglieder

150

Vereinslokal

Spanische Weinhalle "James", Langenthal

Geschichtliches Angenommen werden kann, dass die SP Langenthal im Zuge der ersten sozialdemokratischen Strömungen im Kanton Bern vor rund 100 Jahren gegründet wurde. Leider ist das genaue Datum nicht mehr eruierbar. Das Archiv wurde von Präsident zu Präsident jeweils weitergereicht. In den dreissiger Jahren, in der Zeit als die Nationalsozialisten und deren Anhängsel auch bei uns begannen, Zellen zu bilden, ging die Devise durchs Land, räumt die Archive, damit diesen Landesverrätern keine Listen, Protokolle und Namensverzeichnisse von Gewerkschaften und linken Politikern in die Hände fallen. Dieser Räumung fiel leider auch das Gründungsdatum der SP Langenthal zum Opfer.

Der Mensch und sein Wohlergehen stehen bei uns im Mittelpunkt. Für die Menschen und deren Zukunft machen wir Politik und wir laden alle Menschen ein, mit uns Politik zu machen. Auskunft Reto Müller Farbgasse 3, 4900 Langenthal 079 376 91 84 reto.mueller@langenthal.ch, info@sp-langenthal.ch www.sp-langenthal.ch

Aktivitäten Die SP Langenthal ist die grösste und stärkste Partei der Stadt Langenthal. Gemeinsam mit den beiden Mitgliedern des Gemeinderates, den zwei Grossrätinnen, den elf StadträtInnen, den zahlreichen SPlern in den Kommissionen und ihren Mitgliedern und Sympathisierenden organisiert, engagiert und interessiert sich die SP Langenthal für sämtliche Belange in der städtischen, kantonalen und auch nationalen Politik. Hierzu gehören nebst den politischen Kernaktivitäten auch die Parteiversammlungen, Podien, Diskussionen, Vernehmlassungen und Strassenaktionen, welche die Partei regelmässig veranstaltet. Ziele Die SP der Stadt Langenthal stellt sich in den Dienst der Menschen, die hier arbeiten und leben. Sie nimmt klar Stellung für die Gerechtigkeit, Chancengleichheit, Gleichberechtigung, eine gesunde Umwelt, eine leistungsfähige Wirtschaft und die Grundwerte der Demokratie. Sie versteht sich als Teil sozialdemokratischer Politik in der Region und im Kanton Bern. Die grundsätzlichen Werthaltungen, das Fundament der SP sind Solidarität, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und die Überzeugung, dass weder Mensch noch Umwelt ausgebeutet werden dürfen. Diese Grundhaltung prägt unsere Politik.

101


FDP Langenthal Gegründet

1906

Präsident

Ruedi Lanz, Langenthal

Mitglieder

250

Vereinslokal

Bären, Langenthal

Geschichtliches Die FDP Langenthal ist 1906 gegründet worden, und noch nicht lange ist es her, dass sie diesen Erfolg, ihr 100-jähriges Bestehen, gefeiert hat.

- die Steuern der Stadt auch im regionalen Vergleich sehr tief sind; - eine Flaniermeile das Shopping auch in Langenthal zum Erlebnis macht.

Es war 2006 interessant und wertvoll, zurückzublicken und die seither gemachten Erfahrungen und Ereignisse – und auch die politischen Rahmenbedingungen und deren Änderungen – zu betrachten.

Unsere Aktivitäten sind auf die Realisierung dieser Visionen abgestimmt. Ziele

Nun ist das Studium der Vergangenheit aber nicht ein Selbstzweck oder ein Mehrwert an sich. So gilt es also vielmehr, aus der Vergangenheit zu lernen, und das Gelernte mitzunehmen und anzuwenden – beim Blick nach vorne. Nur so können wir die anstehenden Herausforderungen angehen und aktiv an unserer Zukunft mitgestalten. Und genau das tut die FDP Langenthal. Sie hat Visionen zum Schaffe, Läbe und Wohne in Langenthal entwickelt. Aktivitäten Unsere Visionen sehen vor, dass: - Langenthal tatsächlich zum "Bellangenthal" wird, gewaltfrei, sauber und sicher ist; - Kultur und Sport hohe Stellenwerte erhalten und am Bahnhof eine Arena mit Parking, Duplexkinos und Eishalle realisiert ist; - die Natur nicht ein Fremdwort im Städtebau bleibt und sich Langenthal zur Gartenstadt mit Alleen, Wasserspielen und Parks entwickelt; - mit einem Haus des Exports, das Treffpunkt ist und für Ideen und Innovationen steht, der Ruf von Langenthal als Industrie- und Dienstleistungszentrum gefestigt wird; - mit einem Autobahnzubringer Standortvorteile aufgebaut und genutzt werden; - die Mobilität sowohl im öffentlichen und privaten Bereich sichergestellt ist; - die Bildung gefördert und eine englische Schule betrieben wird;

102

Liberales und offenes Gedankengut bildet die Grundlage der Politik der FDP. Eckpfeiler unseres Handelns sind anerkannte Werte wie Freiheit, Eigenverantwortung, Chancengleichheit und Solidarität mit den Schwachen. Eigenverantwortung heisst auch aktive Teilnahme am politischen Geschehen. Wir wollen kundtun, was wir unter einer liberalen Wirtschaftsordnung verstehen. Diese erfordert freien Wettbewerb, eine offene Marktwirtschaft, die Wahrung der Eigentumsrechte, die Sicherung der Sozialwerke und eine begrenzte Staatstätigkeit. Freies Unternehmertum mit wenig administrativen Hemmnissen ermöglicht Wirtschaftswachstum und schafft Arbeitsplätze. Auskunft Ruedi Lanz Schützenstrasse 26, 4900 Langenthal 079 248 74 37 rudolf.lanz@tcfg.ch www.fdp-langenthal.ch


Evangelische Volkspartei (EVP) Langenthal Gegründet

1968

Präsident

Dr. Daniel Steiner-Brütsch, Langenthal

Mitglieder

40

Vereinslokal Geschichtliches

Ziele

Die EVP Region Langenthal wurde am 23. Oktober 1968 gegründet. Bereits 1972 schaffte es die EVP, einen ersten Vertreter in Langenthals Legislative zu entsenden. In den darauffolgenden Jahren bildete die EVP zusammen mit der SVP eine Fraktion. Ihre VertreterInnen wiesen jedoch stets die Geradlinigkeit auf, eine eigene Meinung zu vertreten, sofern es die Sachlage erforderte.

Die EVP Langenthal ist eine Mittepartei, die offen ist für neue Ideen und Lösungsvorschläge, um den jetzigen und künftigen Herausforderungen in Langenthal begegnen zu können. Sie stellt konsequent den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns und setzt sich für eine glaubwürdige, evangeliumsbezogene Politik ein.

Der seit anfangs der 90er-Jahre anhaltende Aufwärtstrend der EVP schlug sich auch in der Anzahl politischer Mandate nieder: 2000 erreichte die EVP mit vier StadträtInnen erstmals Fraktionsstärke. Dank einer nochmaligen Steigerung der Wähleranteile konnte die EVP 2004 erstmals einen Sitz im Gemeinderat erobern. Gegenwärtig hält die EVP Langenthal einen Sitz im siebenköpfigen Gemeinderat und vier Mandate im vierzigköpfigen Stadtrat. Die Partei stellt zudem zwei Vertreter im Grossen Rat des Kantons Bern. Auf Grund der engen Zusammenarbeit mit den Kommissionsmitgliedern und dem permanenten internen Meinungsaustausch politisiert die EVP fundiert und profiliert und setzt sich engagiert für vielfältige Anliegen ein. Aktivitäten Die EVP übernimmt als wichtige Kraft der politischen Mitte Verantwortung und gestaltet die Zukunft Langenthals aktiv mit. Sie tut dies mit öffentlichen Veranstaltungen, politischen Vorstössen, Vernehmlassungen und einer engagierten Arbeit der MandatsträgerInnen in den Gremien.

Die EVP Langenthal steht als Familienpartei für den Schutz der Familie bzw. familienähnlicher Gemeinschaften ein. In diesen Bereich gehören auch Anliegen, die Kinder und Jugendliche betreffen. Sie unterstützt eine zielgerichtete Sozial- und Umweltpolitik, ist sich gleichzeitig aber auch bewusst, dass dies nur mit einer gesunden Wirtschaft geschehen kann. Die EVP setzt sich für eine zukunftsorientierte Entwicklung von Langenthal hin zu einer fortschrittlichen Wohn- und Familienstadt ein. Mit einem konsequenten Standortmarketing sollen Langenthals Stärken, z.B. das ausgezeichnete Bildungsangebot und die attraktive Wohnlage, besser bekannt gemacht werden. Auskunft Dr. Daniel Steiner-Brütsch Farbgasse 78, 4900 Langenthal 062 922 17 60, 079 305 02 05 daniel.steiner@sunrise.ch www.evp-langenthal.ch

Dass Politik auch innovativ und frisch gestaltet werden kann, beweist die EVP mit kulturellen und überparteilichen Anlässen. Dort setzt die EVP in Langenthal seit Jahrzehnten Akzente, die weit über die Parteigrenzen hinweg geschätzt und anerkannt werden.

103


PNOS Gegründet

2005

Präsident Mitglieder Vereinslokal Geschichtliches Die Ortsgruppe Langenthal und Umgebung der Partei National Orientierter Schweizer wurde am 23. Januar 2005 gegründet. Vorsitzender ist seit der Gründung der Langenthaler Stefan Wüthrich, der stellvertretende Vorsitzende ist Dominic Lüthard aus Roggwil. Der Gründung der PNOS Langenthal ging die Wahl von Tobias Hirschi in den Langenthaler Stadtrat voraus. Seither ist Hirschi das Sprachrohr für die Partei im Stadtrat und treibt erfolgreich Politik. Die letzte Wahlbeteiligung der PNOS Langenthal war bei den Grossratswahlen 2006. Die aufgestellten Kandidaten Lüthard und Hirschi holten dabei rund 2% der Stimmen für die Partei. Aktivitäten Neben der Aktivität im Stadtrat von Langenthal und den Wahlkampfveranstaltungen führt die PNOS Langenthal jährlich ein Mitgliedertreffen zusammen mit den Kantonalsektionen Bern und Solothurn durch. Ziele Sicherheitspolitik - Verschärfung des Wegweisungsartikels - Bettelverbot auf städtischem Gebiet (ausgenommen Strassenmusiker usw.) - Bessere Absicherung der Problemzonen beim Bahnhof und CoopTell durch verstärkte Kontrolltätigkeit der Polizei hauptsächlich am Abend und an Wochenenden - Konsequente Anwendung des Wegweisungsartikels und bestehender Gesetze, besonders im Bereich von Drogenhandel und -konsum Asyl- und Ausländerpolitik - Eine strengere Einbürgerungspraxis im Stadtrat, die sich an den Interessen der Schweizer orientiert. Genauere Untersuchungen der jeweiligen Vergangenheit des Antragstellers - Aktives Hinwirken auf die Ausschaffung auffällig gewordener Ausländer durch die verantwortlichen Organe - Umschulung von Integrationsbeauftragten zu Heimreiseberatern 104

- Miet-Vorrecht für Schweizer Familien in den Städtischen Sozialwohnungen Jugend- und Bildungspolitik - Förderung des reichhaltigen Vereinslebens der Stadt und der Region - Untersuchung von Jugendräumen auf ihre praktische Tauglichkeit zur Jugendförderung. Unterstützungsstopp und Schliessung von jugendgefährdenden Räumlichkeiten - Neuschaffung von kulturellen Freiräumen für Schweizer (!) Jugendliche. Anregung und aktive Unterstützung von Freiwilligen-Angeboten wie etwa Mittagstischen, Krippen und betreuten Lernstunden usw. - Auftrennung der Schulklassen in Schweizer- und Fremdsprachige auf sämtlichen Stufen - Hinwirken auf eine Vereinheitlichung der Schulmodelle in der Region - Verstärkte Berücksichtigung von Betrieben, die Lehrlinge ausbilden bei Aufträgen der öffentlichen Hand Natur- und Landwirtschaftspolitik - Einführung einer Bebauungsstrategie, die der Verstädterung entgegenwirkt - Unterstützung von Naturschutzprojekten in jeglicher Form Wirtschafts- und Finanzpolitik - Die Verschuldung der Stadt durch Eigenfinanzierung dauerhaft senken, um der Zinsfalle zu entweichen - Intensivierung der Bemühungen im Bereich Stadtmarketing durch Anwerben von Firmen - Effizienzsteigerung der regionalen und städtischen Wirtschaft durch Synergie-Vermittlung - Schaffung eines regionalen Freigeldes Auskunft PNOS Langenthal Postfach 1178, 4900 Langenthal langenthal@pnos.ch, www.langenthal.pnos.ch


JUSO Oberaargau Gegründet

2006

Präsidentin

Priska Grütter, Roggwil

Mitglieder Vereinslokal

25

Geschichtliches Die JUSO Oberaargau wurde am 11. Januar 2006 in Burgdorf gegründet. Die Mitglieder der Sektion Oberaargau sind gleichzeitig Mitglieder der JUSO (JungsozialistInnen) Schweiz. Die JUSO ist die offizielle Jungpartei der SP (Sozialdemokratische Partei). Sie ist eng mit ihrer kantonalen, regionalen und lokalen Mutterpartei verbunden, trifft ihre Entscheidungen jedoch unabhängig und frei. Wo sinnvoll und möglich arbeitet sie mit anderen Jungparteien und Organisationen zusammen. Die JUSO Oberaargau ist stolz, seit dem 9. April 2006 die jüngste Grossrätin des Kantons Bern und im Jahr 2008 den jüngsten Stadtratspräsident von Langenthal in ihren Reihen zu haben.

Die JUSO Oberaargau engagiert sich für ... die Jugend im Oberaargau. ... genügend Lehrstellen und eine Zukunft mit Perspektiven. ... einen gut ausgebauten öffentlichen Verkehr. ... einen umfassenden Bildungsplatz im Oberaargau. ... Chancengleichheit. ... das Zusammenleben von Menschen aller Nationalitäten im Oberaargau. ... den sparsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen im Oberaargau.

Aktivitäten Auskunft Als junge, engagierte und mitdenkende BürgerInnen wollen wir auf frische, dynamische und unkomplizierte Art auf unsere Anliegen aufmerksam machen. Dazu organisierten wir im Februar 2006 einen Fasnachts-Shuttlebus, sammeln immer wieder Unterschriften (z.B. für die Petition gegen Lehrstellenmangel im Kanton Bern oder für die Initiative gegen Waffengewalt), demonstrieren gegen neue AKWs, setzen uns für das Stimmrechtsalter 16 ein und organisieren Kulturanlässe (März 2008: Kunstausstellung: "Jugend und Integration"). Seit mehr als einem Jahr führen wir mit anderen Oberaargauer Jungparteien und dem Jugendparlament Schulbesuche durch, bei welchen wir den SchülerInnen die Politik näher bringen. Nach Möglichkeit beteiligen wir uns auch an den Aktivitäten der JUSO Kanton Bern und Schweiz.

Priska Grütter Brennofenstrasse 33, 4914 Roggwil 076 475 69 64 priska_gruetter@gmx.ch www.jusooberaargau.ch

Ziele Die JUSO Oberaargau ist die einzige linke Jungpartei im Oberaargau. Wir wollen junge Menschen motivieren, die Welt, in der sie leben, mitzuprägen und sich gemeinsam für eine bessere, gerechtere Welt/ Schweiz/Region einzusetzen. Wir wollen als junge Menschen die Politik mitprägen und mitreden, wenn es um unsere Zukunft geht.

105


106


Grünliberale Partei Oberaargau

Grüne Langenthal

Gegründet

2008

Gegründet

Präsidentin

Astrid Baud, Langenthal

Präsidentin

Anna Aeberhard, Langenthal

Mitglieder

2000

Mitglieder

15

Vereinslokal

Alte Mühle, Langenthal

Vereinslokal

Geschichtliches

Geschichtliches

Die Grünliberale Partei hat ihren Ursprung im Kanton Zürich. Martin Bäumle und Verena Diener – damals Mitglied der Grünen – gründeten 2004 mit den Grünliberalen eine wirtschaftsfreundliche, liberale ökologische Kraft. Seither baut sie sich kontinuierlich in allen Kantonen auf – im August 2008 erfolgte die Gründung der Grünliberalen Sektion Langenthal, die nur wenige Wochen später zwei Sitze im Langenthaler Stadtrat erlangte. Zu Beginn des Jahres 2009 erfolgte die Umbenennung und Öffnung zur Grünliberalen Partei Oberaargau.

Die Grünen Langenthal sind 2004 aus der Grünen Freien Liste Langenthal entstanden. Sie stellen seit 1.1.2009 mit Luzia Bossard, Langenthal und Anna Aeberhard, Langenthal zwei Stadträtinnen.

Aktivitäten

Die Grünen Langenthal organisieren Informationsveranstaltungen und Exkursionen zu grünen Themen (Exkursionen: Atomkraftwerk Gösgen, Mont Soleil). Informationen entnehmen Sie der Tagespresse resp. dem Amtsanzeiger.

Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen sich die Grünliberalen Oberaargau um 19.30 Uhr in der Alten Mühle Langenthal zum Stammtisch. Regelmässig finden Mitgliederversammlungen statt, die die politische Plattform des grünliberalen Oberaargaus bilden. Ziele Die Grünliberalen sehen sich als Partei der politischen Mitte. Sie wollen eine liberale Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik konsequent mit einer nachhaltigen Umweltpolitik verbinden. Die Grünliberale Partei Oberaargau will lösungsorientiert und ideologiefrei für den Zusammenhalt des Oberaargaus einstehen. Auskunft Bruno Habegger, Sekretär 062 966 17 17 oberaargau@grunliberale.ch www.oberaargau.grunliberale.ch

Aktivitäten Die Grünen Langenthal helfen bei kulturellen Veranstaltungen aktiv mit (Sommerkino und Wuhrplatzfest).

Ziele Die Grünen Langenthal setzen sich für ein lebenswertes Langenthal ein. Der motorisierte Individualverkehr soll, wo möglich, reduziert und die Stadt für den Fuss- und Fahrradverkehr attraktiver gestaltet werden. Wir stehen dem Autobahnzubringer Oberaargau ablehnend gegenüber. Langenthal sollte als Energiestadt den effizienten Einsatz von erneuerbaren Engergien fördern. Das Ortsbild von Langenthal soll durch Bäume und naturnah gestaltete Grünflächen aufgewertet werden. Zudem unterstützen die Grünen Langenthal kulturelle Veranstaltungen und Anlässe, indem sie aktiv mitwirken. Auskunft Anna Aeberhard Steinackerweg 15, 4900 Langenthal 078 768 15 17 a.aeberhard@gruene-langenthal.ch www.gruene-langenthal.ch

107


Jungliberale Langenthal und Umgebung Gegründet

1971

Präsident

Pascal Dietrich

Mitglieder

66 (31 Aktive, 35 Passive)

Vereinslokal Geschichtliches Die Partei wurde 1971 von jungen LangenthalerInnen gegründet. Wir sind eine eigenständige und unabhängige junge Partei, deren Werte und Grundsätze auf freisinnigem Gedankengut basieren. Die Jungliberalen haben in Langenthal schon oft den Anstoss zu neuen Projekten und zur Verwirklichung von interessanten Ideen gegeben. So gehen die grosse Rutschbahn beim Hirschpark oder die Linde vor dem Choufhüsi auf ihre Unternehmungslust zurück. Wichtige Anliegen der jll waren die Einführung des Ortsbusses (1987, heute Stadtbus), die Gesamtsanierung der "Badeli" (1994) und die Einrichtung eines Restaurants im Parterre des Choufhüsi. Das Hauptanliegen der Jungliberalen in den letzten beiden Jahrzehnten war die Einrichtung einer Fussgängerzone in der Marktgasse. Die entsprechende Gemeindeinitiative wurde 1994 mit einer klaren Mehrheit angenommen, seit 2001 ist die Fussgängerzone Marktgasse verwirklicht.

der man sich sicher und frei fühlen kann, die gut mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen ist, in der man aus einem breiten Bildungsangebot auswählen kann und die kulturell und auf sportlicher Ebene eine spannende Vielfalt an Möglichkeiten bietet. Zur Lebensqualität gehört zwingend auch, dass genügend Arbeitsplätze in Langenthal zur Verfügung stehen und dass entsprechend die Rahmenbedingungen dafür erhalten werden. Weiter ist es auch unser Ziel, das politische Interesse von Jungen zu wecken, sie zum Mitmachen im politischen Prozess zu animieren, generell die Meinungsbildung und die Diskussion zu fördern und damit zu einer verantwortungsbewussten, aktiven und engagierten Gesellschaft beizutragen. Auskunft

Aktivitäten Politisch haben sich die Jungliberalen in der letzten Zeit vorab mit der Gestaltung der Fussgängerzone Marktgasse und der Aufwertung des "Brünneli-Kreisels" durch Expo02-Stangen zum "Expo-Kreisel" beschäftigt. Der Vorstand trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat zur Sitzung. Nach Vorankündigung findet anschliessend ein Partei-Stamm mit einem speziellen Gast oder eine andere Aktivität statt. Regelmässig organisieren die Jungliberalen Langenthal politische und gesellschaftliche Anlässe. Sie führen auch Delegiertenversammlungen der Kantonalpartei in Langenthal durch. Ziele Das Hauptanliegen der Jungliberalen ist es, die gute Lebensqualität in Langenthal zu erhalten und weiter zu fördern. Dabei stehen für uns die Themen Sicherheit, Verkehr, Bildung und Freizeitgestaltung im Vordergrund. Wir setzen uns ein für eine Stadt Langenthal, in

108

Jungliberale Langenthal und Umgebung Postfach 1504, 4900 Langenthal 062 923 80 50, 079 659 43 17 www.jll.ch


Eidgenössisch Demokratische Union EDU Gegründet

2007

Präsident

Michael Sigrist, Langenthal

Mitglieder

35

Vereinslokal Geschichtliches Die EDU Langenthal und Umgebung wurde 2007 gegründet, um auch hier Verantwortung zu übernehmen. Die EDU versteht sich als eine wirtschaftlich unabhängige politische Partei mit sozialer Ausrichtung. Ihre Mitglieder und Sympathisanten betrachten Gottes Wort, die Bibel, als Massstab für ihr Reden und Handeln. Die EDU steht für eine glaubwürdige Politik auf einer zuverlässigen Grundlage. Aktivitäten Aufgrund unserer christlich-ethischen Werte lancieren und unterstützen wir Vorstösse auf allen uns möglichen Ebenen. Im politischen Engagement wollen wir auf die Aussagen der Bibel als Wort Gottes aufmerksam machen. Die EDU Langenthal sucht "der Stadt Bestes" und will Akzente setzen.

Interesse geweckt? Haben Sie Interesse oder Fragen? Wenden Sie sich an die untenstehende Kontaktadresse oder ein anderes Vorstandsmitglied. Auskunft Michael Sigrist Rumiweg 33, 4900 Langenthal 079 727 64 72 mike.sigrist@edu-schweiz.ch www.edu-be.ch

Ziele Die EDU Langenthal ist bestrebt, die Verantwortung als Bürger in der Gesellschaft wahrzunehmen und uns politisch zu engagieren. Unsere Anliegen sind gesunde Familien, die kein Armutsrisiko sondern eine Investition der Zukunft darstellen. Die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und Förderung eines flexiblen Arbeitsmarktes. KMU und Landwirtschaftsbetriebe sind vom bürokratischen Ballast zu befreien. Die Energie-Effizienz und Nutzung von einheimischen Energiequellen und ein wirksamer Umweltschutz sind uns wichtig. Wir stellen das Wohl der Allgemeinheit vor Eigeninteressen und Ideologien. Die Selbstverantwortung soll gestärkt und Lasten sollen gemeinsam getragen werden. Probleme wollen wir mit Tatkraft und Sachverstand angehen und wir wollen die zeitlosen Anweisungen Gottes mutig umsetzen. So wird Politik glaubwürdig!

109


SPONSOREN

DANKE !

ZUMA AG

Feldenkrais速-Praxis

Schreinerei

Nicole Bischof

Grunholzweid 173

Oberfeldstrasse 6, 4900 Langenthal

4934 Madiswil

Tel./Fax: 062 922 65 69

Tel. 062 965 21 37

nic.b@tiscalinet.ch

Fax: 062 965 00 04

www.feldenkrais.ch

110


Der Vollständigkeit halber sind hier die Vereine aufgeführt, von welchen wir bis zum Redaktionsschluss kein Portrait erhalten haben.

ACJ / Arbeitsgemeinschaft für offene christliche Jugendarbeit

Thomas Wildi

Schorenstrasse 34

4900 Langenthal

Aeroclub Regionalverband

Rainer Zgraggen

Badimatte 37

3422 Kirchberg

Arbeiterschützengesellschaft

Lillian Dennler

Ursprungstrasse 35

4912 Aarwangen

Badmintonclub Langenthal

Stefan Iseli

Roggenweg 2

4922 Thunstetten

Bogenschützen Oberaargau

Ulrich Fankhauser

Schmittenweg 2

6147 Altbüron

Bridge Club

Irene Bevilacqua

Eisenbahnstrasse 72

4900 Langenthal

Curling Club Langenthal

Stefan Heilmann

Lotzwilstrasse 31

4900 Langenthal

Dampflokfreunde Langenthal

Fritz Spichiger

Murgenthalstrasse 41

4900 Langenthal

Donnerstag Club

Thomas Rufener

St. Urbanstrasse 94

4900 Langenthal

Fasnachtsgesellschaft

Rolf Dünki

Postfach 1162

4900 Langenthal

Frauenteam

Brigitte Heiniger

Dennliweg 70a

4900 Langenthal

FunFishers

Alain Züger

Lotzwilstrasse 45a

4900 Langenthal

Fussballclub Junioren

Luciano Santoro

Rumiweg 17i

4900 Langenthal

Fussballveteranen-Vereinigung SFV

Robert Grütter

Bifangweg 24

4914 Roggwil

Gemischter Chor

Hein Wüthrich

Käsereistrasse 3

4900 Langenthal

des Kanotn Bern

Corneli Dietrich

Blumenweg 280

4952 Eriswil

Guggemusig Akkordwürger

Thomas Graber

Postfach 1547

4900 Langenthal

Handballverein Langenthal

Marti Veltman

Jurastrasse 26

4900 Langenthal

Hochwasserchuchi Langenthal

Ernst Bläuenstein

Haldenstrasse 56

4900 Langenthal

Humanitärer Verein "Strugë"

Shkelqim Kica

Waldhofstrasse 64

4900 Langenthal

IG Velo Oberaargau

Bernhard Bossi

Haldenstrasse 8

4912 Aarwangen

Kaufmännischer Verein Oberaargau

Thomas Nikles

Greppenweg 6

4900 Langenthal

Kavalleriereitverein

Samuel Braun

Brunrain 16

4853 Murgenthal

Kiwanis Club Langenthal

Christoph Kuert

Alpweg 29

4900 Langenthal

Kleinkaliberschützen

Rene Zahnd

Erlenweg 3

4912 Aarwangen

Kolping-Langenthal

Markus Müller

Hasenmattstrasse 36

4900 Langenthal

Gesellschaft der Militärmotorfahrer

111


Der Vollständigkeit halber sind hier die Vereine aufgeführt, von welchen wir bis zum Redaktionsschluss kein Portrait erhalten haben.

Konzertverein Langenthal

Werner Siegrist

Ringstrasse 61b

4900 Langenthal

Krippenverein

Barbar Streuli

Hinterbergweg 15

4900 Langenthal

Kulturzentrum Chrämerhuus

-

Jurastrasse 12

4900 Langenthal

Kunstverein Oberaargau

Dr. Zehntner Christoph

SRO Spital Oberaargau

4900 Langenthal

Kutu-Center

Bruno Hossli

Bündtenweg 7

4515 Oberdorf

LANBase

Nicolas Perrenout

Grenzweg 4

3377 Walliswil-Wangen

Landfrauenverein Langenthal und Umg.

Christina Thaler

Kuhgasse 20

4539 Rumisberg

MG-LA Modellfluggruppe

Dr. Kurt Eichenberger

Brunnbachweg 1

4900 Langenthal

Naturfreunde Langenthal

Rolf Eggimann

Eichenweg 12

4900 Langenthal

Oberaargauer Radfahrer-Verband

Ulrich Kohler

Jurastrasse 25

4900 Langenthal

Oberaargauischer Landfrauenverein

Erika Schneeberger

Kleinholz 3

3376 Graben

Pro Natura Oberaargau

Ueli Obrecht

Oeleweg 10

4537 Wiedlisbach

Pro Ticino Langenthal

Leonardo Filardi

Oenzbergweg 8

3373 Röthenbach b. H.

Rad- und Motorfahrverein

Kurt Jufer

Birkenweg 3

3510 Konolfingen

SC Langenthal

P. Brändli

Jurastrasse 18

4900 Langenthal

Schweiz. Chinchillia- & Rex-Club

Ernst Hirsbrunner

Ulmenweg 16

4564 Obergerlafingen

Sternfreunde Oberaargau

Thomas Mathys

Schachenweg 8

3250 Lyss

Tanzmusikerverband

Bernhard Reichenbach

Balmbergweg 13

3422 Kirchberg

Tennisclub Langenthal

Hanspeter Stucker

Bleienbachstrasse 34

4932 Lotzwil

Tischtennisclub

Ernst Sommer

Zeieweg 27

4900 Langenthal

Töffclub Roadrunner Langenthal

Reto Weber

Hofmattstasse 19

4900 Langenthal

ToKJO Oberaargau

Wallkamm Florinda

Mühleweg 21b

4900 Langenthal

Union Schweiz. Kurzwellen Amateure

Werner Wieland

Bleichihofweg 20

4932 Lotzwil

Verein Ferienpass

Franziska Zaugg

Kirchenfeldweg 11

4900 Langenthal

Verein Freunde der Kadettenmusik

Ralph Burlon

Grubenstrasse 19

4900 Langenthal

Verkauf Schweiz

Oliver Greiner

Büntenweg 13

4912 Aarwangen

Vespa Club Oberaargau

Peter Huber

Postfach 445

4902 Langenthal

Volkstanzgruppe Langenthal

Ruth Gerber

Zeieweg 33

4900 Langenthal

112


VERANSTALTUNGEN 2010 Reitclub Langenthal

Pfingstspringen auf dem Reitplatz L'thal

Ornithologischer Verein Langenthal OVL

Jung- und Kleintierschau, Kleintierzuchtanlage

Procap Sport L'thal-Huttwil

Procap Sporttage in Tenero – nationaler Anlass

Reformierter Kirchenchor Langenthal

Oberaargauischer Kirchentag

6.

Mandolinen-Orchester Langenthal

Frühlingskonzert

6.

Ornithologischer Verein Langenthal OVL

Schorenweiherfest

Juni

13.

Stadtorchester Langenthal

Matinée, Stadttheater

Juni

13.

Stadtmusik Langenthal

Teilnahme Musiktag in Bützberg, 100-Jahr-Feier

Juni

18.-20.

Stadtmusik Langenthal

Kantonales Jodlerfest in Langenthal

Juni

18.-20.

Schwingklub Langenthal

Mithilfe beim Berner Kantonalen Jodlerfest in L'thal,

Mai

22.+24.

Mai

30.

Juni

12./13.

Juni

5./6.

Juni Juni

Kinderheim Schoren

Führung eines Festbetriebes auf dem Dästerparkplatz Juni

22.

Juni

26./27.

Männerchor Langenthal

Konzert mit dem Edmonton Swiss Men's Chor

Kammerensemble Langenthal

Diplomkonzert Felix Heri/Maurus Conte, Konzertsaal Solothurn, Lukaskirche Luzern

Juni

-

AS ITALICA-Fussballclub

Turnierfest mit Rahmenprogramm

-

Zauberlaterne Langenthal

Filme einmal samstags jeweils 11 Uhr im Kino Scala

Juli

Anfang

Schwimmklub Langenthal

Holiday Trophy, Schwimmbad Langenthal

Juli

-

Qi Gong Schule Langenthal

Sommerferien mit Intensiv-Traning

Kirchenchor der Römisch-Katholischen

Orgelweihe

Juni-Sept.

Oktober

24.

Oktober

Ende

Oktober

30.

Okt.-April

Stadtpfarrei St. Maria Königin L'thal Sing und Ziervögelverein Stieglitz L'thal

Interregionale Vogel-Ausstellung im Vereinslokal

Procap Sport L'thal-Huttwil

Unihockeyturnier "Special Olympics" in L'thal

-

Verein Gassechuchi Langenthal

Jeden Do auf dem Wahrplatz, Monatsmärit

November

20./21.

Kammerensemble Langenthal

Konzert, Kirche Geissberg Langenthal, 20.00 h

November

20./21.

Männerchor Langenthal

Mozart Requiem, ref. Kirche Geissberg Langenthal

November

27./28.

Stadtmusik Langenthal

Adventskonzert

November

-

Ornithologischer Verein Langenthal OVL

27. Interregionale Vogel-Ausstellung, Porziareal

Dezember

9.

Reformierter Kirchenchor Langenthal

Weihnachtskonzert

Dezember

9.

Stadtorchester Langenthal

Matinée, Stadttheater

Dezember

11./12.

Kammerensemble Langenthal

Konzert, Kirche Wabern, 17.00 h

Dezember

19.

Stadtorchester Langenthal

Matinée, Stadttheater

Dezember

-

Qi Gong Schule Langenthal

Zwischen Weihnachten und Neujahr JahresabschlussSeminar, Weihnachts-Training 113


VERANSTALTUNGEN 2011 -

AS ITALICA-Fussballclub

Organisieren von Hallenturnieren

Mitte

Schwingklub Langenthal

Hallen Nachwuchsschwinget in der Markthalle

Februar März Mai/Juni

-

Mandolinen-Orchester Langenthal

Frühlingskonzert

Juni

-

AS ITALICA-Fussballclub

Turnierfest mit Rahmenprogramm

Juni

-

Stadtmusik Langenthal

Eidg. Musikfest in St. Gallen

Juni

-

Männerchor Langenthal

Konzert mit Männerchor St. Urban, Kloster St. Urban

Juli

-

Qi Gong Schule Langenthal

Sommerferien mit Intensiv-Traning

Juli

Anfang

Schwimmklub Langenthal

Holiday Trophy, Schwimmbad Langenthal

Sing und Ziervögelverein Stieglitz L'thal

Interregionale Vogel-Ausstellung im Vereinslokal

Verein Gassechuchi Langenthal

Jeden Do auf dem Wahrplatz, Monatsmärit

Procap Sport L'thal-Huttwil

Kant. Bernischer Swimmtag in Sumiswald

Qi Gong Schule Langenthal 2011:

Zwischen Weihnachten und Neujahr Jahresabschluss-

Oktober

Ende

Okt.-April

-

November

19.

Dezember

-

Seminar, Weihnachts-Training

ALLGEMEIN AS ITALICA-Fussballclub:

Mitgliederfest jeweils im Frühling und Herbst, Jubiläumsfest 25-jähriges Bestehen

Blaues Kreuz:

Jeden Monat am 2. Dienstag öffentlicher Anlass

Evang.-Methodistische Kirche (EMK):

Jeden Sonntag um 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule

FSSL Freiwilliger Schulsport Langenthal:

Kurse in diversen Sportarten

Grünliberale Partei Oberaargau:

Stammtisch jeden 1. Mittwoch im Monat, Mitgliederversammlungen

Hornussergesellschaft Schoren:

2011: 80-jähriges Bestehen der B-Mannschaft

Ludothek Langenthal:

Wir feiern unser 30-jähriges Jubiläum übers ganze Jahr 2010.

Ornithologischer Verein Langenthal OVL:

114

Vogelbörse am Monatsanfang, 9-14 h



P-R-O-I-N-F-O Langenthal