Issuu on Google+

Aufgabe:

G端nther HEEREN - DIREKT e.K.


Klaus Mehnert Hermann-Ehlers-Str. 39 26386 Wilhelmshaven Tel: 04421 3586423 E-Mail: kl@usmehnert.de


www.heratec.de im Google Ranking mit dem Suchbegriff "Supermarket shelves" auf die erste Seite bringen!

1 . Ich überprüfe regelmäßig die aktuelle Situation: Google (der Google PageRank-Algorithmus ) gewichtet fortlaufend Inhalte und Link Popularitäten. Je mehr links auf eine Seite verweisen, um so höher wird diese gewichtet. (siehe Punkt: 2b) Deshalb führe ich regelmäßig Ranking Checks durch, um zu verifizieren, dass meine Maßnahmen fruchten oder dass ich mich in diesem Moment auf bestimmte Bereiche konzentrieren sollte. Einfach möglich ist dies mit den Seiten http://www.ranking-check.de/suchmaschinen.php oder http://www.seosupport.de/seo-tools/googleposition-check/ Der Erfolg von Optimierungen ist z.B. durch Seitenaufrufe messbar. (siehe Punkt:3) Grundsätzlich: Auch wenn die nachfolgenden Punkte und Optimierungen chronologisch erscheinen mögen, so laufen sie doch parallel ab und bauen aufeinander auf.


2. Ich erstelle Einträge mit Backlinks (Rückverweise) auf bekannten (auch fremdsprachigen internationalen) Branchenseiten, um so deren positives Ranking mitzunehmen und zu benutzen. Ebenso werden Einträge auf diesen Seiten auf die Inhalte der Hauptseite optimiert. In unserem Fall sollten unsere "Supermarkt - Regale" natürlich nicht vergessen werden.

2a) Des weiteren würde ich meine Aktivität in Foren ausweiten und sog, Trackbacks hinterlegen, um dem Ranking durch Streuen von backlinks weiteres Leben einzuhauchen.

2b) Und warum das ganze? Je mehr Links auf eine Seite verweisen, um so schwerer wiegt ihr Gewicht.

Visualisierung des PageRank von Google (trifft prinzipiell auf alle Suchmaschinen zu) Die Größe der Kreise entspricht der jeweils angegebenen Wahrscheinlichkeit in Prozent, mit dem sich ein Surfer auf dieser Seite befindet. So wird Seite C nur von einer einzigen, aber sehr wichtigen Seite verlinkt und hat infolgedessen einen höheren PageRank als Seite E, obwohl diese von insgesamt sechs Seiten verlinkt wird. Da Seite A keine anderen Seiten referenziert, wurden bei der Berechnung des PageRanks Links zu allen vorhandenen Seiten hinzugefügt.


3. Ich logge die Seitenaufrufe von heratec.de und werte die Informationen aus: Dadurch weiß ich, auf welche Branchenseiten ich mein Engagement ausweiten sollte und wo weitere Optimierungen notwendig sind.

4. Ich bringe www.heratec.de technisch, wie auch optisch (auch ansprechender) und intern auf den neuesten Stand: - Erstellung einer Landing Page, welche die Inhalte "supermarket shelves" respektive den Inhalt erhält, der den Nutzer zum handeln animiert und auf den den Zweck der Seite hinweist (Stichwort: Kaufen/Handel) - Die jeweiligen Seiten werden im Seitenquelltext um relevante keywords erweitert. - Für andere wichtige Suchbegriffe werde auch die passenden Seiten erstellt, um die jeweiligen Interessensfelder abzubilden. - Die Internetseite erkennt die Landessprache - lässt jedoch die zusätzliche Wahl der Sprache nachträglich zu. - Die Seite wird optisch dem Shop - System angepasst, der Übergang ist fließend.


5. Letzten Endes: Es gibt Unmengen an Maßnahmen, die eigene Seite an vorderster Stelle innerhalb der SuchmaschinenErgebnislisten zu platzieren - oft sind diese manipulativer Natur und werden von den Suchmaschinen selbst kritisch bewertet. Die Grenzen zwischen akzeptablen Methoden, die sich an die Richtlinien der Suchmaschinen halten, und inakzeptablen Manipulationen, die als Suchmaschinen-Spamming eingestuft werden müssen, sind daher fließend. Eine Internetseite muss einen seriösen Charakter haben. Ansonsten kehrt sich das anfangs positive Ranking später negativ um. z.B. So musste BMW Anfang 2006 kurzfristig hinnehmen, dass das Internetangebot des Automobilkonzernes komplett aus Google entfernt wurde, weil eine Reihe von automatisch weiterleitenden Brückenseiten erstellt wurden.Nachdem BMW die beanstandeten Seiten entfernt hatte, wurde bmw.de wieder in den Google-Index aufgenommen. Ethische Suchmaschinenoptimierung (engl. white hat search engine optimization) vermeidet Spamming. Sie verzichtet auf unerwünschte Praktiken wie den Einsatz von Brückenseiten oder einer Linkfarm und befolgt die Direktiven der einzelnen Suchmaschinen. Dadurch wird das Risiko eines Ausschlusses oder der Herabstufung in den Suchergebnisseiten vermieden.

Technische Grenzen Rein grafisch orientierte, mit Filmen, Bildern und grafisch eingebetteten Texten gestaltete Seiten, wie es z.B. die Programmierung in Flash ermöglicht, bieten den Suchmaschinen kaum auswertbaren Textcode. Die Programmierung einer Webseite ausschließlich in Flash empfiehlt sich daher aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung nicht. Von den Suchmaschinenbetreibern wird jedoch daran gearbeitet, reine Flash-Seiten zu durchsuchen und in den Index aufzunehmen. Meine Meinung: Eine Internetseite kann optisch sehr ansprechend sein - und Suchmaschinenoptimiert.

______________________ Ihr Klaus Mehnert


Mit Freundlichen Grüßen aus Wilhelmshaven



Hausaufgabe