Page 1

Mai 2016

Helfen in Indomeni Stadtradeln in Bad Hersfeld Wie gesund ist Fisch? Fisch essen vs. Gewissen Viola Tamm Die Band

www.printzip.de 05/16

1

Veranstaltungen, Märkte, Ausstellungen, Kinofilme, Verlosungen‌


2

05/16

www.printzip.de


im 4Seite 12 Neue Rubrik: fürs klima

Stadtradeln in Bad Hersfeld

print zip

aperitif - Kurzmeldungen, Märkte

4

am puls - Die Band Viola Tamm

6

das thema - Musical-Sommer 2016

8

vitalis - Wie gesund ist Fisch?

10

energiesparen - Förderkompass

11

Foto: privat

fürs klima - Stadtradeln in Bad Herfeld 12

Foto: privat

ausstellungen

23

4Seite 6 am puls

Die Band Viola Tamm

Helfen in Indomeni

26

hören & sehen - Buch, CD, DVD

27

cinema - Aktuelle Kinofilme

28

Foto: © Pierre Gleizes/Greenpeace

Helfen in Indomeni

13

mitmenschen -

Foto: Timo Schadt

4Seite 26 mitmenschen

EVENTuell - Veranstaltungstermine

hirnstupser - Fisch essen vs. Gewissen 29 Anzeige

www.printzip.de 05/16

3


aperitif Anzeige

Stimmen des Wandels

A Meditatives Bogenschießen in der Rhön

M

editatives Bogenschießen eignet sich für die, die sich abseits der Alltagshektik Zeit für sich nehmen wollen. Es kommt nicht auf Treffergenauigkeit an, sondern darauf, den Pfeil loszulassen. Es geht um die Zentrierung des Geistes. Unterstützt wird dies durch Übungen aus dem Qigong im Wechsel von Entspannung und Anspannung und zur Harmonisierung der Atmung. Für das Wochenendseminar vom 20. bis 22. Mai an der Rhön-Akademie Schwarzerden in Gersfeld wird die gesamte Ausrüstung gestellt. Weitere Infos unter: (pm) www.schwarzerden.de

m Donnerstag, 12. Mai, wird um 20 Uhr im Buchcafe Bad Hersfeld, Am Brink 11 (Seminarraum 1) der Dokumentarfilm „Stimmen des Wandels (Voices of Transition)“ von Nils Aguilar zu sehen sein. Er zeigt Beispiele des sozialöklogischen Wandels in England, Frankreich und Kuba und beantwortet Fragen wie: Wie können wir in Zukunft die Welt ernähren? Welche Alternativen gibt es zur konventionellen Landwirtschaft, zu Erdöl und Kohle? Es wird deutlich, dass die Stärkung regionaler Wirtschaftsstrukturen und ein sozialökologischer Wandel nicht nur notwendig, sondern auch real möglich sind. Auf der Basis eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur und einer solidarischen Beziehung zwischen Geschäftspartnern wie auch zwischen Erzeugern und Konsumenten kann dieser Wandel gelingen. Auch in und um Bad Hersfeld kommt etwas in Gang. Der Abend bietet Möglichkeiten, vor und nach dem Film Ideen zu diskutieren und Kontakte mit Gästen der regionalen, alternativen Wirtschaft zu knüpfen. Der Film läuft im Rahmen der Attac-Filmreihe. Weitere Infos: www.voicesoftransition.org (pm)

Kunst- und Handwerkermarkt

Aus Abfall etwas Neues machen

A

us alten, scheinbar wertlosen Sachen oder sogar aus Abfall etwas Neues, Sinnvolles machen - das ist das Prinzip von Upcycling. Auf diese Weise werden Ressourcen geschont, die Umwelt geschützt und Kreativität gefördert. Kennenlernen kann man dies von Samstag, 14. Mai, bis Montag, 16. Mai, auf dem Neuensteiner Upcycling-Pfingstmarkt. Besucher können Markttreiben erleben und verschiedenste Produkte und Kunstgegenstände erwerben, zum Beispiel Taschen aus Fahrradschläuchen, Schmuck aus Kaffekapseln, Kleidung aus Stoffresten oder Produkte aus wiederverwertetem Papier, Leder, Schallplatten und Knöpfen. Außerdem gibt es Workshops zum Upcycling, ein RepairCafé und ein Kinderprogramm. Verpflegen kann man sich mit Speisen und Getränke aus der Region und im Biergarten. Am Sonntag treten außerdem die Groove Onkels auf, die auf Mülltonnen Musik machen. Der Markt findet statt auf Schloss Neuenstein in Neuenstein-Saasen. Öffnungszeiten: Sa. 16-21 Uhr, So. 10-19 Uhr, Mo.10-16 Uhr Der Eintritt ist frei. (mw)

4

05/16

www.printzip.de

Z

um vierten Mal findet der Loheländer Kunst- und Handwerkermarkt am Sonntag, 29. Mai, von 10 bis 18 Uhr auf dem Gelände der Loheland-Stiftung in Künzell statt. Seit fast 100 Jahren sind handwerkliche Bereiche wie die Gärtnerei, die Landwirtschaft, die Schmiede und die Schreinerei mit ihren typischen eigenen Erzeugnissen fester Bestandteil Lohelands. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler knüpfen an diese Tradition an und sorgen mit ihren selbst hergestellten Waren und Kunstwerken aus überwiegend natürlichen und naturnahen Werkstoffen für ein vielseitiges Angebot. Besucher können neben den abwechslungsreichen Verpflegungsständen auch im Gartencafé mit Blick auf das Rhönpanorama Biospeisen aus der hauseigenen Küche genießen. Außerdem gibt es Musik, Angebote für Kinder und Führungen durch die Siedlung. Da die landwirtschaftlichen Nutzflächen nach den Grundsätzen der biologischdynamischen Landwirtschaft bewirtschaftet werden, wird das Gelände am Markttag für Kraftfahrzeuge (bis auf wenige Ausnahmen wie bei Schwerbehinderung) geschlossen. Als Ersatz verkehrt im 15-Minuten-Takt ein kostenloser Shuttle-Service zwischen den Parkplätzen am Einkaufszentrum Pilgerzell (Aldi, Raiffeisen, Lidl, REWE) - mit Zwischenhalt in Dirlos - nach Loheland und zurück. (pm) Eintritt: 1 Euro

Designmarkt in Bad Hersfeld

D

er DIY-Trend ist derzeit überall spürbar. Nach dem Motto „do it yourself“ wird alles selbstgemacht, was selbstzumachen ist: Kleidung, Schmuck, Taschen, Karten, Dekoration, Möbel und vieles mehr. Kreativität und vor allem Individualität spielen hierbei eine wesentliche Rolle. Fernab von Massenproduktion und Stangenware findet man bei jungen Labels, Künstlern und Designern mal etwas ganz Besonderes und Ausgefallenes – etwas, das nicht jeder hat, aber jeder gern hätte. Bei Designmärkten treffen sich die Liebhaber und die Hersteller, um sich auf direktem Weg auszutauschen. Einer dieser Treffpunkte ist Bad Hersfelds erster Designmarkt „herzensdinge“. Am 4. und 5. Juni kommen in der SchildeHalle jede Menge Labels und Designer zusammen, die ihre Herzensdinge an den Mann bzw. an die Frau bringen möchten. Die Palette der selbstgemachten Dinge reicht von Schmuck jeder Art, Gürtel, Taschen, Tücher und Schals, über Stempel, Papierarbeiten, Postkarten, gerahmten Bildern und Fotografien bis hin zur Kleidung für Babys, Kinder und Erwachsene. Auch viele andere schöne Ideen gibt es zu sehen. Jeder Besucher erhält am Eingang ein Tombola-Los und gewinnt mit etwas Glück eine von vielen Überraschungen der beteiligten Aussteller. Öffnungszeiten: Sa. 12-18 Uhr, So. 10-17 Uhr (pm) Eintritt: 3 Euro


aperitif AfD: Wachsamkeit statt Ignoranz!

D Fürstliches Gartenfest

E

das prinTticzkip ets für

10 x 2 st in Stück Italien im verlost iche Gar tenfe r rie Grünen erleben, e Fü stl n a s ss Fa lo h c S f mediterrane Geau wächse, kunstvolle Accessoirs und sommerliche Köstlichkeiail eine E-M ten genießen und 5.2016 ken mit .0 6 0 bis hic 160 Aussteller präEinfach printzip.de sc fest“. @ ten fo r a in G an sentieren Traditionelrt „ Stichwo ostadresse m e d les und Trendiges rund ene P ! Die eig rgessen um den Garten. All das ic n ht ve gibt es auf dem diesjährigen Fürstlichen Gartenfest (pm) auf Schloss Fasanerie an Pfingsten (13. bis 16. Mai).

G N U S O L

VER

Propsteifestival Johannesberg

A

m Freitag, 10. Juni, und am Samstag, 11. Juni, findet das Propsteifestival in Fulda-Johannesberg statt. An beiden Tagen ist um 19 Uhr Einlass und um 20 Uhr beginnt die Live-Musik. Dabei vermischt sich Open Air-Stimmung mit der besonderen historischen Atmosphäre der barocken Propstei. Am Freitag spielen Django 3000. Die lässig groovenden Desperados aus Bayern mögen es gerne „wild und laut“. Sie verbinden die traditionelle Musik verschiedener Kulturen mit dem Tempo und der Energie der Moderne. „Gipsy-Disco“ nennt das hippe Quartett seine brodelnde Soundmixtur, einen unverwechselbare Mix aus Gipsy, Polka, Dance und Rock. Mit diesem haben die Jungs schon die Tanzböden vom Chiemsee bis nach Russland zum Beben gebracht hat. Und ihr drittes Album „Bonaparty“ hat ihnen zufolge dementsprechend Wodka, Tabak und Kaviar im Blut und feiert die Lust am leichten Leben. Selbst in breitestem Bairisch werden Django 3000 international verstanden. Getanzt und gefeiert wird schließlich überall. Support an diesem Abend ist der Singer-Songwriter Philip Bölter, der „Wuschelkopf mit der Gitarre“. Er spielt eine Mischung aus Road Folk, Rock, Pop und Blues. The Queen Kings lassen am Samstag die Musik von Queen wieder aufleben. Ihr Motto: „More than just a tribute“. Die Show der sechsköpfigen Band ist 100 Prozent live, authentisch und mitreißend. Ihre Fans, die sie europaweit haben, sprechen von dem Gefühl, ein Konzert mit Queen und Freddie Mercury zu besuchen. Und das kommt nicht von ungefähr: Bassist Rolf Sander ist bereits beim Musical „We Will Rock You“ und sogar mit Queen selbst aufgetreten. Sänger Mirko Bäumer wird ab 2017 Frontmann der kölschen Kultband Bläck Fööss. Auf dem Festival kann man ihn noch bei den The Queen Kings erleben. Außerdem treten am Samstag die Sängerin Tabea und die Rockband JukeBox auf. Die vier jungen Musiker kommen aus der Umgebung Fuldas und haben sich in den vergangenen zwei Jahren in der hiesigen Musikszene etabliert. Die „kreative Chaosgruppe“, wie sie sich selbst bezeichnen, liefert handgemachte Musik und mitreißende Rocksongs unterschiedlicher Facetten. Ein Festivalticket für beide Abende gibt es im Vorverkauf für 30 Euro. Tagestickets für Freitag kosten 15 Euro (Abendkasse 18 Euro), für Samstag 18 Euro (Abendkasse 21 Euro). (mw) Weitere Infos unter: www.propsteifestival.de

as Bündnis „bunt statt braun“ Hersfeld-Rotenburg sieht in der AfD eine demokratiefeindliche Gruppierung und verlangt spätestens nach den erschreckenden Wahlergebnissen, sich ihr mit allen demokratischen Mitteln entgegenzustellen. Der Sprecher des Bündnisse Timo Schadt formuliert in einer Pressemitteilung: „Wer die rechten Tendenzen innerhalb der AfD ignoriert, verschließt die Augen vor der Realität. Auch im Kreis Hersfeld-Rotenburg offenbart sich, wie die AfD hinter ihrer bürgerlichen Fassade aufgestellt ist.“

Fischen am rechten Rand und gezielter Tabubruch Die AfD, so schreibt das Bündnis, spiele die Klaviatur des Populismus, habe mit Ressentiments die politische Bühne erobert und es verstanden, das Thema Geflüchtete für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Sie fische auf diese Weise ganz bewusst am trüben rechten Rand. So schüre sie Ängste und Vorbehalte gegenüber Geflüchteten, verbündeten sich mit der islam- und fremdenfeindlichen PEGIDA und erkläre somit Angst zum politischen Inhalt und Angstmacherei zur legitimen Kommunikationsform. „Gegen alles Fremde hetzen, gezielt mit Pauschalisierungen und Legenden arbeiten und einfache Antworten auf komplexe Sachverhalte geben, all das prägt die offiziellen Aussagen der Parteioberen“, so Frank-Nico Jaeger, Pfarrer der Evangelischen Stadt- und Johanneskirchengemeinde Bad Hersfeld und Mitglied des Bündnisses. Die AfD suche stets den öffentlichen Tabubruch und fordere schon mal den Schießbefehl an der Grenze, lasse rassistische Äußerungen von Funktionären zu und diffamiere anschießend die Presse, wenn diese kritisch darüber berichtet. Den Landesverband Saarland musste der Bundesvorstand der AfD mittlerweile auflösen, weil die Parteispitze dort zu enge Kontakte zur NPD unterhielt. In Hessen und Thüringen hat die NPD, eine Partei, die aufgrund ihrer verfassungsfeindlichen Ausrichtung mit einem Verbot zu rechnen muss, der AfD eine breite Kooperation angeboten.

Radikalisierung auch in Hersfeld-Rotenburg „Man kann in der AfD einen Radikalisierungsschub beobachten,“ so Timo Schadt weiter. Der zeige sich nicht nur in den rassistischen und menschenverachtenden Aussagen des AfD-Vorsitzenden in Thüringen, Björn Höcke, wenn er gegen die vermeintliche Islamisierung des Abendlandes wettere und vom „tausendjährigen Reich“ schwadroniere. Auch im Kreis Hersfeld-Rotenburg hat Bernd Ebhardt aus Alheim, Kandidat der AfD für den Kreistag, im Internet widerliche Bilder veröffentlicht und über Angela Merkel geschrieben, man müsse „dieses Weib hängen“. Ein anderer Kreistagskandidat der AfD, Axel von Baumbach, hat sich von dubiosen Zirkeln, die die Bundesrepublik Deutschland schlechthin als nicht-rechtmäßigen Staat diffamieren, zum „Reichsinnenminister“ ausrufen lassen. Frank-Nico Jaeger meint: „Wer solche Kandidaten aufstellt, der geht den Weg der Ignoranz und ist blind für diese neue Gefahr von rechts“.

„bunt statt braun“ HEF-ROF ist ein Bündnis von Menschen und Organisationen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg für Toleranz und Vielfalt, gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Dem parteiübergreifenden Bündnis gehören auch Vereine, Projekte, Gewerkschaften, Kirchen und Privatpersonen an. Weitere Informationen: www.buntstattbraun-hef-rof.de Das nächste Treffen des Bündnisses ist am 23. Mai um 19 Uhr im Interkulturellen Zentrum Bad Hersfeld.

(pm)

www.printzip.de 05/16

5


Foto: Timo Schadt

am puls

F

ür die osthessische Band Viola Tamm wird ein Traum wahr: Durch eine Crowdfunding-Kampagne konnten sie das Geld aufbringen, ihr Debütalbum professionell produzieren und erstellen zu lassen. Parallel zu dieser printzip-Ausgabe ist es nun erschienen. Drei der fünf Musiker (v.l.n.r.: Marcel Jahn, Viola Tamm und Manuel Schönherr), kamen zum - nicht immer ganz ernsten - Interview in die printzipRedaktion.

printzip: Am 29. April erschien euer Album

„It‘s Not Logic“. Was ist das für ein Gefühl, nach all der Vorbereitung? Könnt ihr überhaupt abschätzen, wieviel Zeit und Energie ihr in das Album gesteckt habt? Viola: Das Erscheinen des Debut-Albums ist für uns generell etwas ganz Besonderes. Es war für uns als Band auch ein Findungsprozess. Neulich beim Kaffeetrinken mit meiner guten alten Freundin Adele sagte sie zu mir:“ Vio, Darling, das erste Album dauert ein halbes Leben, danach geht es deutlich schneller.“ Ich denke, dass gerade das Debüt-Album auch das Album ist, welches am meisten Arbeit und Zeit kostet.

6

05/16

www.printzip.de

printzip: Was erwartet eure Fans nun auf dem Album?

Viola: Musik.

printzip: Geht es auch etwas konkreter? Viola: Durchaus (lacht). Das Album enthält 14 wundervolle Titel.

printzip: Was bedeutet ‘wundervoll‘? Viola: Es ist ein Potpourri aus Geschichten, die in meinem Leben passiert sind. Es ist die wundervolle Erkenntnis, dass man, egal wie tief man fällt, sich immer wieder hochkämpfen kann. Das beschreibt zum Beispiel auch unsere letzte Single ‘Down‘.

printzip: Wie hat sich eure Band gefunden? Manuel: Viola und ich haben uns an der Rock Pop Jazz Akademie kennengelernt. Wir haben dort beide Musik studiert und uns durch einen Live-On-Stage-Kurs als zumindest halbe Band gefunden.

printzip: Wo habt ihr die anderen Jungs her? Manuel: Die sind uns zugelaufen. (lachen) Nein, im Ernst, wir haben unseren Keyboar-

der Marcel, unseren Bassisten Mike und unseren Drummer Nic durch die lokale Musikszene gefunden. Marcel und Mike kommen aus Fulda, Nic kommt aus Gelnhausen.

printzip: Hat euch die Ausbildung in eurer Musik geholfen? Was war das Wichtigste, was ihr dabei gelernt habt?

Viola: Für mich war das Wichtigste, Kontakte zu knüpfen und sich kreativ auszuleben. Manuel: Es war wichtig, fit am Instrument zu werden, aber zeitgleich zu schauen, wie das Business läuft und mit Leuten zu arbeiten, die bereits großen Erfolg mit Bands haben oder gehabt haben. An der Akademie haben wir uns nicht nur als Band gefunden, wir haben auch unseren Manager Bernd Giezek kennengelernt, der uns unterstützt und uns viele Türen geöffnet hat.

printzip: Würdet ihr jungen Musikern empfehlen, eine Ausbildung im musikalischen Bereich zu machen?

Manuel: Wenn man ein gewisses Talent hat und es wirklich will, dann sollte man es durchziehen.


am puls printzplaipre der CD

3 Exem Viola Tamm verlost “ von t Logic „It‘s no

Viola: Man muss die Vor- und Nachteile sehen und die Musik so lieben, dass man gewisse Nachteile auch für sich ausblenden kann.

printzip: Der Plan war und ist aber, dass ihr Profimusiker werdet? Marcel: Das ist eine Definitionssache. Man ist nicht gleich Profimusiker, wenn man im TV auftritt. Manuel: Die Frage wäre, wann ist man denn Profimusiker? Massi, du willst doch Jazz-Musiker werden. Dann musst du aber noch deinen Taxischein machen! (lachen) Marcel: Den typischen Mainstream-Gedanken, dass Leute reich und berühmt sind, sobald man sie im Fernsehen sieht, finde ich richtig scheiße. Ich bezweifle, dass die DSDS-Stars mehr Potential haben als zum Beispiel Viola. Da steckt vor allem mehr Geld dahinter. Viola: Bei uns geht es nicht um das ‘Berühmtsein‘. In erster Linie wollen wir Musik machen und davon leben können.

printzip: Aber sonst ist die Stimmung in eurer Band ganz gut? Band: Ja, wir haben uns alle lieb.

printzip: Aber die Musiker sind schon alle austauschbar, oder? Viola: Ist richtig. (lacht)

printzip: Und was meint ihr dazu? Manuel: Ich habe in den letzten Jahren viele sehr gute Sängerinnen kennengelernt... Marcel: Wir wissen als Instrumentalisten schon, dass wir nicht diejenigen sind, die immer im Vordergrund stehen. Schließlich heißt die Band auch ‘Viola Tamm‘. Viola: Es ist nicht so, dass ich ein egomanes Miststück bin. Es hat insofern seine Berechtigung, da es meine persönlichen Geschichten sind, die in den Songs und Texten erzählt werden. Manuel: Viola ist auch nicht der Diva-Typ, der alles an sich reißt oder alles alleine machen möchte. Die Unterstützung der Band ist ihr wichtig.

NG U S O L VER

n E-Mail a 6 eine 1 0 m .2 e 5 d bis 20.0 ken mit Einfach intzip.de schic mm“. r Ta info@p r t „Viola Stichwo e Postadresse en ! Die eig rgessen nicht ve Erscheinungsdatum: 29.04.2016, 14 Titel, erhältlich als CD und als digitaler Download. Mehr Infos: www.viola-tamm.de

Manuel: Ich sag jetzt trotzdem was. Wir sind bereits dabei, Songs für das nächste Album zu schreiben. Marcel: Wir wollen versuchen, den Spagat zwischen den aktuellen Musikrichtungen und unserem eigenen Stil noch besser zu finden.

printzip: Ihr wollt irgendwann von der Musik leben. Was könnt ihr unseren Lesern diesbezüglich raten?

Manuel: Wenn einem die Musik eines Künstlers gefällt, vor allem auch lokale und junge Künstler, dann sollte man das unterstützen. Ein Album kauft heute nicht mehr jeder, sondern eher einzelne Titel. Da ein Album aber auch immer ein Werk in sich ist, empfehlen wir jedem Leser den Kauf des Albums, um sich zum Beispiel auf seinen Lieblingsteppich zu legen, um den Geschichten des Albums zu lauschen, während man sich die Texte der Songs im Booklet in Ruhe durchlesen kann. Anzeige

printzip: Wenn euch ein Text nicht passt, legt ihr dann Veto ein? Marcel: Jemand müsste mir die Texte erstmal übersetzen. Manuel: Was die Texte angeht, lasse ich Vio auch alleine agieren, da sie dafür einfach das bessere Händchen hat, zumindest was englische Texte angeht. Mein Ding wäre dann eher auf Deutsch.

printzip: Viola, warum singst du eigentlich nicht auf Deutsch, dann würde dich wenigstens deine Band verstehen? Viola: Männer und Frauen haben doch grundsätzlich Verständigungsprobleme, die würden meine Texte auch auf Deutsch nicht verstehen.

printzip: Warum hast du dir dann keine Frauen für die Band gesucht? Viola: Ich kann mit Männern besser arbeiten.

printzip: Wie schreibt ihr die Musik für eure Songs? Viola: Wir schreiben die Songs meist zusammen. Die Grundideen kommen mal von uns, mal von unserem Produzenten.

printzip: Was sind eure Ziele? Was wollt ihr mit eurer Musik erreichen? Viola: Grammys 2017, aber realistisch gesehen eher Grammys 2018. Wir wollen ja nicht unbescheiden wirken.

printzip: Gibt es schon Ideen fürs nächste Album? Manuel: Darf ich auch mal was sagen? Viola: Nein! Interview: Markus Weber & Timo Schadt

www.printzip.de 05/16

7


das thema

Musicalsommer vom 17. Juni bis 28. August im Schlosstheater Fulda

Foto: spotlight musicals

der Medizin und riskiert dabei sein Leben. Jedoch findet er die Kraft und den Mut, weiter an der Verwirklichung seines Traums zu arbeiten. Er wird Vertrauter des Schahs, kann seine wahre Identität aber niemandem anvertrauen. In diesem spannenden Umfeld findet er nicht nur die Liebe seines Lebens, sondern schlussendlich auch zu sich selbst.

Auch Noah Gordon freut sich auf das Musical Laut Produzenten wurden die besten Künstler des deutschsprachigen Europas und ein internationales Kreativteam verpflichtet. Sie versprechen ein spektakuläres Bühnenbild, aufwändige Kostüme und mitreißende Choreografien. Die neu komponierte Musik zum Musical stammt von Dennis Martin. „Die Story hat alles, was ein gutes, dramatisches Musical braucht und der Stoff bietet mir viele neue Möglichkeiten zur musikalischen Umsetzung“, sagt dieser. „Es geht auch um die Koexistenz der Kulturen und damit kann das Thema aktueller kaum sein“, ergänzt Peter Scholz von spotlight musicals. Auch Noah Gordon selbst freut sich sehr auf die Aufführungen in Fulda. „Nichts würde mich glücklicher machen, als mit ein paar Freunden bei der Premiere von „Der Medicus – Das Musical“ im Juni 2016 dabei zu sein“, erklärt der Autor.

Zeiten und Preise Von links nach rechts: Friedrich Rau als Rob Cole und Reinhard Brussmann als Ibn Sina

A

cht Millionen Romane des Weltbestsellers von Noah Gordon wurden alleine in Deutschland verkauft. In 35 Ländern ist der Roman ein Erfolg. Über drei Millionen Zuschauer sahen die Verfilmung im Kino, sieben Millionen TV-Zuschauer machten den Medicus zum Quotenkönig. Im beschaulichen Fulda findet nun die erste Bühnenadap-tion weltweit statt. Im Rahmen des Musicalsommers Fulda 2016 erwartet die Stadt, wie schon bei der Musical-Fassung von „Die Päpstin“, zigtausend Gäste aus ganz Deutschland und Europa. Der Stoff, auf dem das Musical basiert, handelt erneut von Religion und Wissen und davon, dass sie keine Gegensätze sein müsse. „Der Medicus - Das Musical“ ist eine packende Geschichte über die Koexistenz der Kulturen und die Macht von Wissen und Liebe.

8

05/16

www.printzip.de

Dialog der Kulturen und die Macht des Wissens England vor über 1000 Jahren, im frühen Mittelalter: Der junge Rob Cole aus London muss hilflos mit ansehen, wie seine Mutter an einer Krankheit stirbt. Er schließt sich als Lehrling einem fahrenden Bader an. Schon bald entdeckt er seine Gabe und entwickelt den unbändigen Wunsch, die Geheimnisse der Medizin zu erlernen und Medicus zu werden. In der abendländischen Welt ist dieses Wissen nicht verfügbar und so begibt er sich auf eine gefährliche Reise nach Persien, um in Isfahan zu bei Ibn Sina, dem Arzt aller Ärzte, dem größten Medicus seiner Zeit, zu lernen. Da es Christen zu dieser Zeit untersagt ist, an arabischen Universitäten zu studieren, muss er sich als Jude ausgeben, was ihn zu einem gefährlichen Versteckspiel zwingt. Er erforscht streng verbotene Bereiche

Die Welt-Uraufführung wird am 17. Juni im Schlosstheater Fulda stattfinden. Danach wird täglich außer montags gespielt, die Spielzeit geht bis zum 28. August. Geplant sind mindestens 82 Vorstellungen. Die Eintrittspreise für die regulären Vorstellungen liegen zwischen 15,90 und 59,90 Euro. Zum Musical bietet das Tourismus und Kongressmanagement Fulda auch MusicalPauschalen mit Übernachtungen an. Und die korrespondierende Stadtführung „Der Medicus & Co. – Mönche, Bader, Wunderheiler“ verbindet das Thema des Musicals und die Stadtgeschichte. Informationen zu den Pauschalangeboten gibt es im Internet unter www.tourismus-fulda.de/pauschalen/ musicals.html oder telefonisch unter der Nummer 0661 / 102 18 12.

Tickets und Informationen Telefonisch unter: 0661 - 25 00 80 90 Im Interrnet unter: www.musicalsommer-fulda.de

(pm)


das thema

Spielplan 2016

Anzeige

www.printzip.de 05/16

9


vitalis

E

in- bis zwei mal pro Woche sollte Fisch auf den Teller kommen - diese Empfehlung ist oft zu hören. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät dazu. Doch nur 14 Kilogramm Fisch isst jeder Deutsche im Jahr – das liegt unter dem internationalen Durchschnitt. Essen wir zu wenig Fisch? Oder zuviel? Schließlich sind viele Fischbestände bedroht. Und ist Fisch wirklich so gesund?

Eiweiß, Jod, Omega 3 Das Wichtigste zuerst: Fisch ist gut verdaulich und ein wichtiger Lieferant für Eiweiß, das durch Fisch besonders gut vom menschlichen Körper aufgenommen werden kann. Zudem versorgt uns Fisch mit Jod. Wertvoll sind auch die mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie die bekannten Omega 3-Fettsäuren. Sie kommen vor allem in fettreichen Kaltwasserfischen wie Hering, Makrele und Lachs vor. Eiweiß, Jod und Omega 3 sind aus ernährungsphysiologischer Hinsicht die Hauptargumente, öfter Fisch zu verzerren. Darüber hinaus bringt Fisch auch noch Vitamine wie beispielsweise B12 und D, Mineralstoffe, Spurenelemente oder Selen mit.

Gefahr Quecksilber Doch in Fisch steckt nicht unbedingt nur Gutes. Eine große Gefahr ist Quecksilber. Durch Abgase von Kohlekraftwerken gelangt es in die Luft und von dort ins Wasser oder durch Agrochemikalien in Böden und Gewässer. Im Meer wird daraus Methyl-Quecksilber, das noch um ein Hundertfaches giftiger ist. Vor allem große Raubfische sind oft deutlich höher mit Quecksilber belastet, als es die Grenzwerte erlauben, so Untersuchungen der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA. Gerade Schwangere sollten laut Empfehlung des Bundesumweltministeriums Hai, Buttermakrele, Aal, Steinbeißer, Schwertfisch, Heilbutt, Hecht, Seeteufel und Thunfisch vermeiden. Auch für Kinder können diese Quecksilbermengen eine Gefahr darstellen.

Wie gesund ist Fisch? Als ob das nicht genug wäre, plant die EU-Kommission, die zulässigen Höchstwerte gerade bei hoch belasteten Raubfischen zu verdoppeln. Grund: Bei einem Grenzwert von einem Milligramm sind laut einem EU-Papier knapp 50 Prozent der Fische eigentlich zu hoch belastet. Wird der Grenzwert auf zwei Milligramm angehoben, wären es nur noch 14,5 Prozent. Die gesundheitlichen Gefahren für Verbraucher*innen würden so erheblich größer werden. Gegen dieses Vorhaben hat die Verbraucherschutzorganisation foodwatch online eine Unterschriftenaktion gestartet, die unter www.quecksilber-aktion.foodwatch.de mitgezeichnet werden kann.

Frischen Fisch erkennen Fisch gibt es in unterschiedlichen Formen zu kaufen: frisch, tiefgekühlt, geräuchert, getrocknet und vielfach weiterverarbeitet. Bei tiefgekühltem Fisch macht man in der Regel nichts verkehrt, er ist schockgefrostet. Bei frischem Fisch sollte man darauf achten, dass er auch wirklich frisch ist. Bei diesem sind die Augen klar und prall, er hat eine glänzende Haut und fest sitzende Schuppen, riecht salzig und kaum „fischig“. Nach leichtem Druck auf das Fleisch bleibt kein Abdruck zurück.

Gerade aus gesundheitlicher Sicht ist es auch wichtig, den frischen wie den tiefgekühlten Fisch richtig gekühlt zu lagern und die Kühlkette möglichst nicht zu unterbrechen.

Nachhaltiger Fischkonsum Es ist bei vegetarischer Ernährung ohne große Probleme möglich, die Stoffe, die Fisch mitbringt, in ausreichendem Maße aufzunehmen: Hülsenfrüchte beispielsweise liefern viel Eiweiß, Walnuss- und Rapsöl Omega 3 und es gibt Jodsalz. Aus ökologischer Sicht lässt sich die Empfehlung, viel Fisch zu konsumieren, ebenfalls hinterfragen: 90 Prozent aller Fischbestände weltweit sind bis an ihre Grenzen genutzt oder überfischt. Fische aus Aquakulturen bekommen oft viele Antibiotika, die in den menschlichen Körper gelangen. Wer dennoch Fisch genießen möchte, sollte auf Produkte aus nachhaltiger Fischerei und aus ökologischer Zucht zurückgreifen. Tipps dazu gibt es auf Seite 29-30 in dieser Ausgabe. Denn zum Beispiel in der Grillsaison mal Fisch statt immer nur Bratwürste auf den Grill zu legen, ist auf jeden Fall einen Gedanken wert. Markus Weber Anzeige

10

05/16

www.printzip.de


energiesparen Die „Hessische Energiespar-Aktion“ informiert:

Der „Förderkompass Hessen“ unter www.energieland.hessen.de

E

U, Bund, Länder, Kommunen und Energieversorger bieten eine Reihe von Fördermöglichkeiten in den Bereichen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz an. In Deutschland stehen derzeit über 6.000 Förderangebote zum Bauen, Modernisieren, Energiesparen und dem Einsatz Erneuerbarer Energien bereit.

„Mit dem ‘Förderkompass Hessen‘ stellt die Hessische Landesregierung unter www. energieland.hessen.de hessischen Bürgerinnen und Bürgern ein Instrument zu Verfügung, das die Suche nach einem geeigneten Förderprogramm für eine in Hessen geplante Bau- oder Sanierungsmaßnahme erleichtern soll“, so Werner EickeHennig, Programmleiter der „Hessischen Energiespar-Aktion“.

(Erdgas- und Elektro-Fahrzeuge). „Berechnungsgrundlage für anstehende Sanierungsmaßnahmen am eigenen Gebäude ist der ‘Energiepass Hessen‘, unser ‘Energieeinsparprogramm‘ für Bestandsgebäude“, so der Energieexperte weiter. Der „Energiepass Hessen“ ist ein Beratungsinstrument der Hessischen Landesregierung, das die Schwachstellen eines Hauses aufzeigt, Einsparpotenziale ermittelt und Handlungsmöglichkeiten vorschlägt. Er wird zum reduzierten Preis von 37,50 Euro angeboten. Der Fragebogen kann unter info@energiesparaktion.de beziehungsweise bei „Hessische Energiespar-Aktion“, Rheinstraße 65, 64295 Darmstadt bestellt werden und steht als Download unter www. energiesparaktion.de zur Verfügung. Informationen zum Energieberatungsangebot der Verbraucherzentrale Hessen unter www.verbraucher.de. Die „Hessische Energiespar-Aktion“ ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Nächster Energieberatungstermin im Kegelspielhaus Hünfeld am Mittwoch, 4. Mai 2016, von 15 bis 18 Uhr Nächster Energieberatungstermin in der Gemeindeverwaltung Haunetal am Dienstag, 17. Mai 2016, von 15 bis 18 Uhr

Der „Förderkompass“ Hessen bietet darüber hinaus auch Förderprogramme zur Mobilität Anzeige

Nächster Energieberatungstermin in der Gemeindeverwaltung Niederaula am Mittwoch, 15. Juni 2016, von 15 bis 18 Uhr Nächster Energieberatungstermin in der Gemeindeverwaltung Hauneck am Donnerstag, 14. Juli 2016, von 15 bis 18 Uhr Terminvereinbarung unter der Rufnummer: 0171 - 9 220 456. Die Anrufer werden gebeten, das Beratungsthema grob zu beschreiben, um eine individuelle Betreuung zu ermöglichen. Wer Fragen zu Energie-Themen hat, kann sich auch an das Umweltzentrum Fulda wenden. Das Umweltzentrum und Gartenkultur Fulda e.V. ist Regionalpartner der „Hessischen Energiespar-Aktion“. Umweltzentrum & Gartenkultur Fulda e.V. Johannisstraße 44, 36041 Fulda Telefon: 0661 9709790 Fax: 0661 9709791 E-Mail: kontakt@umweltzentrum-fulda.de Web: www.umweltzentrum-fulda.de

www.printzip.de 05/16

11


fürs klima

Bad Hersfeld fährt Rad

Foto: privat

Kampagne zum Mitmachen

vom 29. Mai bis 1. Juni 2016

Radeln Sie schon?

Worum geht’s?

Wie mit-

Bad Hersfeld engagiert sich im Klimaschutz. Seit vielen Jahren setzt die Kurund Festspielstadt auch auf die ökologische Karte. Ein Projekt ist die bundesweite Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisses, einem Netzwerk von 1.700 Städten und Gemeinden, die sich verpflichten, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Dabei soll der wichtige Meilenstein einer Halbierung der Pro-Kopf-Emissionen (Basisjahr 1990) bis spätestens 2030 erreicht werden. Jahr für Jahr treten bei Stadtradeln bundesweit die Städte und Gemeinden in Konkurrenz und radeln drei Wochen lang um die Wette. 2016 werden über 400 Kommunen und Ihre Bürgerinnen und Bürger Kilometer sammeln - fürs Klima, für den Spaß und für die eigene Gesundheit. Bad Hersfeld ist vom Sonntag, den 29. Mai, bis zum Samstag, den 18. Juni, dabei.

Radeln Sie in drei Wochen möglichst viele Kilometer – egal ob beruflich oder privat – Hauptsache CO2-frei unterwegs! Das Klima-Bündnis prämiert die fahrradaktivsten Kommunalparlamente und Kommunen. Zudem winken interne Auszeichnungen durch Bad Hersfeld selbst.

Bad Hersfeld ist beim Klima-Bündnis angemeldet. Auf www.stadtradeln.de/bad_ hersfeld2016.html eintragen oder unter www.stadtradeln.de/app.html die Stadtradel-App runterladen. Danach einfach losradeln und die Kilometer im Online-Radelkalender eintragen. Oder den Laufzettel im E-Punkt am Klaustor 3 abholen, ausfüllen und spätestens zum 22. Juni abgeben. Geradelt wird von Sonntag, 29. Mai, bis Samstag, 18. Juni, an 21 aufeinander folgenden Tagen.

Ziele: Privat sowie beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen, sodass ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet und ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune gesetzt wird – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren haben!

Wer kann mitmachen? Alle, die in der teilnehmenden Kommune wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule oder Hochschule besuchen. Sie können zwei Jahre, sie können 90 Jahre alt sein.

machen?

JEDER Kilometer zählt! Alle wichtigen Infos über Anmeldung, Online-Radelkalender, Ergebnisse, StadtRadler-Stars und vieles mehr: Guido Spohr – Koordinator vor Ort – E-Mail: bad-hersfeld@stadtradeln.de Telefon: 0 66 21 - 166-17 www.facebook.com/stadtradeln www.stadtradeln.de/bad_hersfeld2016.html Anzeige

12

05/16

www.printzip.de


Anzeigen

Eichenzell

Musik

Eiterfeld

Bad Hersfeld 15.30 h „Kurkonzert“, mit dem Duo Aliquot, Kurhaus

„1. Maifest“, Bürgerzentrum, Oberweisenborn „Maiwanderung“, Haus Hellenberg, Treischfeld

Eisenach

Flieden

19.30 h „The Rocky Horror Show“, Musical, Landestheater

„Kastanienblütenfest“, Gasthof Krackhof 11 h „Hoffest“, mit Leckereien & Musik, Hof Wiegand, Struth

Frankfurt 17 h „Gang & Friends #zweipunktnull Tour 2016“, Batschkapp

Fulda

Tann 10 h „Maimarkt“, Marktstraße

Mo.

02. Musik Frankfurt 21 h „Method Man & Redman“, Batschkapp

Sonstiges

16 h „Eröffnung der 8. Orgeltage im Hessischen Kegelspiel“, Ev. Kirche, Odensachsen

10 h „Großflohmarkt“, Messegelände Fulda-Galerie 14.30 h „Von der Erde ins Universum“, ab 10 J., Planetarium 15.30 h „Rhöner Sterne“, ab 10 J., Planetarium

Rotenburg

Gersfeld

Fulda

14.30 h „Schlossparkkonzert“, mit dem Musikverein Haunetal, Naturbühne 17 h „Musik für Orgel & Trompete“, Martin-LutherKirche

8.15 h „Wanderung zur Dalherdaer Kuppe“, mit Gottesdienst, Marktplatz 11 h „Eröffnungsfeier: Die Rhönreiter“, Gichenbach 54 11 + 15 h „GreifvogelFlugshow & -vorführung“, Wildpark

19 h „Akademieabend: Frauenrechte im Islam “, Bonifatiushaus

Haunetal

Schlitz 12.30 h „Acoustic Flare“, Eintritt frei, Musikpub

Bühne

Bebra 18 h „30 Jahre Tschernobyl Mahnwache des Klimaforums Waldhessen“, Einkaufszentrum !

Gersfeld 20 h „Discofox-Tanzkurs“, 4 €, Cafébar Malibu

Hofbieber 8.30 h „Bittsonntag“, Milseburg

Di.

Kassel

Hünfeld

18 h „Ballettschule Harleshausen: Charlie & die Schokoladenfabrik“, Kinder tanzen für Kinder in Not, Schauspielhaus

10 h „Maifest“, Dicke Eiche, Nüst 12 h „Maifest“, Dorfplatz, Großenbach

Künzell

Musik

Party

10 h „Maiwanderung“, Feuerwehrgerätehaus, Pilgerzell

Aschaffenburg

Schlitz 11 h „Kirmes/1. Mai-Party“, Grillplatz, Rimbach

Kinder Eichenzell 13.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Fulda 10.30 h „Wer hat den Mars rot angemalt?“, Astromärchen, ab 4 J., Planetarium

Sonstiges Bad Hersfeld 11 h „Stadtführung“, Bürgerbüro

Bad Salzschlirf 14 h „Geführte Maiwanderung zur Burgruine Wartenberg“, Tourist-Info

Lauterbach 10 h „Antik- & Trödelmarkt“, Schloss Sickendorf

Poppenhausen 6 h „Frühwanderung zum Kuppenmännchen“, Backhausbrunnen 8.30 h „Zum Gottesdienst auf die Dalherdaer Kuppe“, Backhausbrunnen 11 h „Familienfest mit der FFW“, Feuerwehrhaus 11 h „Tag des offenen Tipi im Rhön Indianer Hotel“, Bio-Hof Gensler

03. 20 h „Magnum“, Support: Reds‘Cool, Colos-Saal

Kinder Eichenzell 14.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Sonstiges Bad Hersfeld 7 h „Markt“, Linggplatz

Bad Salzschlirf 19.30 h „Film: Fack ju göhte 2“, Haus des Gastes

Rotenburg

Fulda

15 h „Führung“, Jüdisches Museum Mikwe

10.30 h „Jüdisch-christliches Lehrhaus: Flucht & Migration in den Religionen“, Anm.: 0661-8398117, Bonifatiushaus 19 h „Vortrag: Wölfe in Hessen & die Arbeit des NABU“, mit Diskussion, Umweltzentrum

Schlitz 10 h „Brunnenfest“, Ortsmitte, Fraurombach 10 h „Wander- & Familientag“, VHC Wanderheim

ALTE PIESEL Mittwoch

04.05.

Freitag

06.05.

Samstag

07.05.

Freitag

13.05.

Samstag

14.05.

Sonntag

15.05.

Freitag

20.05.

Samstag

21.05.

Mittwoch

25.05.

Freitag

27.05.

Samstag

28.05.

Samstag

04.06.

21.00 21.00 21.00 21.00 21.00 21.00 21.00 21.00 21.00 21.00 21.00 21.00

01.

„Kunstkeramik- & Töpfermarkt“, Schloss Fasanerie 11 h „Kunstbrunch“, Reservierung: 0661-9418348, Schloss-Café, Schloss Fasanerie

10.06. bis 10.07. Samstag

18.06.

21.00

So.

11 h „Maischießen“, Schützenhalle, Hartershausen

FA*KE play´s AC*DC Chip ´n´ Steel

www.fa-ke.de

VVK:12,+ VVK-Gebühr

die Party zum Vatertag AK: 15,-

...Papa needs dirty deeds...

...a tribute to Joe Cocker... www.chipnsteel.de

VVK:12,+ VVK-Gebühr

AK: 15,-

Flower Power Dance Night Willy and the poor boys

AK: 4,-

Ü-33 Party

AK: 4,-

...die Rockhits und Oldies der 60er, 70er & 80er...

... mit DJ Gerhard...

www.willyandthepoorboys.de

...eine Hommage an CCR...

mit DJ Double M

VVK:12,+ VVK-Gebühr

AK: 15,-

...das Beste aus den letzten 30 Jahren...

Steinfeld

Nuwanda

...Fuldas Partyexperten VVK: 8,geben sich die Ehre... + VVK-Gebühr www.steinfeld-band.de

AK: 10,-

www.jungletones.de meets VVK: 9,Jack Herra and the Jungletones + VVK-Gebühr www.nuwanda-rockandroll.de AK: 12,-

Flower Power Dance Night ...die Rockhits und Oldies der 60er, 70er & 80er...

Viola Tamm

AK: 4,-

... mit DJ Thorsten... ...der dt. Rockpreis VVK: 9,Sieger 2014... + VVK-Gebühr

www.violatamm.de

Foggy Trip We will rock you mit DJ Uwe

AK: 12,-

...a tribute to Neil Young... VVK:12,www.foggy-trip.de

+ VVK-Gebühr

AK: 15,-

AK: 4,-

...die Rock-Disco für Kenner...

Flower Power Dance Night ...die Rockhits und Oldies der 60er, 70er & 80er...

AK: 4,-

... mit DJ Gerhard...

Piesel - EM - Studio Flower Power Dance Night ...die Rockhits und Oldies der 60er, 70er & 80er...

AK: 4,-

... mit DJ Thorsten...

Infos & Tickets: (0661) 37 93 5 - Alte Piesel - Fulda/Dirlos

www.altepiesel.de www.printzip.de 05/16

13


Anzeigen

Künzell

Fulda

Schlitz

19.30 h „Bonsai-Arbeitskreis: Drahten & Schneiden“, DGH Pilgerzell

22 h „DJ Lil Dave’s B-Day Bash 2k16“, Löwe

12.30 h „She“, Eintritt frei, Musikpub

Poppenhausen

Kinder

Bühne

14 h „Seniorenkaffee“, Pfarrzentrum

Fulda

Eisenach

15.30 h „Leih mir dein Ohr: Emil & die Detektive“, ab 6 J., Hochschul-, Landes- & Stadtbibliothek

15 h „Das Schloss“, Landestheater

Rotenburg 18.30 h „Führung“, mit Film & Präsentation, 3 €/ Kinder: 2 €, Wasserkraftwerk Haag

Sonstiges Bad Hersfeld

Mi.

04. Musik Aschaffenburg 20 h „ABtown Houzeband feat.: Silvia Dias“, Colos-Saal

Bad Salzungen 21 h „Herbst in Peking“, Jubi-läumskonzert, Pressenwerk

Frankfurt 21 h „Prezident & Kamikazes“, Nachtleben

Gersfeld 19 h „Galaxos 2016 Musik aus Raum & Zeit“, Radom Wasserkuppe

Hünfeld 19 h „Die Grasmücken Ändlich sowiet“, VVK: 8 €/ 6 €, Stadtcafé

Künzell 21 h „Fake plays ACDC“, Alte Piesel, Dirlos

20 h „Buddhistische Gruppe Diamantweg“, Weinstr. 14

Flieden 19.30 h „6. Hackerturnier TV Flieden Handball“, TV Halle

Bühne Eisenach 19.30 h „Das Schloss“, Landestheater

Großenlüder 20 h „Maddin Live“, Comedy, 23 €, BGH Kleinlüder

Kassel 19.30 h „Die Entdeckung des Himmels“, Dock 4

Party Frankfurt 22 h „Mega Single Party“, Batschkapp

14

05/16

www.printzip.de

22 h „Nacht der Poesie“, Eintritt frei, Festscheune, antonius Netzwerk mensch

Kassel 18 h „Die Entdeckung des Himmels“, Dock 4 20 h „Der Duft des LebensEin poetisches Tanzstück“, Dock 4

Fulda

Kinder

10 h „MAL ! zeit“, gemeinsam malen, Atelier allerART 19 h „Akademieabend: Ethik am Ball - Fußball zwischen FIFA-Skandal & Doping“, Anm.: 0661-8398114, Bonifatiushaus 19 h „Ausstellungseröffnung: Dali - Leben in Bildern & Objekten“, Vonderau Museum 19 h „Tanzabend“, Brauhaus Wiesenmühle 20.15 h „CineMen: Triple 9“, Cinestar 22 h „Doppelfeature: Bad Neighbors 1 & 2“, Cinestar

Eichenzell

Gersfeld 19 h „Rhöner Kräuterstube“, Ferienhaus Rhönsterne

Poppenhausen 13.15 h „Wanderung zum Tränkhof“, Backhausbrunnen 19 h „Gästekegeln“, VonSteinrück-Haus

Rotenburg 14 h „Nachmittagswanderung“, Heienbach am Kreisel

13.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Fulda 14.30 h „Planetenschnuppertour“, ab 6 J., Planetarium

Sonstiges Flieden „Sportfest SG Rückers“, Sportplatz, Rückers

Fulda „Neustart: Bad Neighbors 2“, Cinestar 15.30 h „Vom Leben der Sterne“, Planetarium 16.30 h „MAL ! zeit“, gemeinsam entspannt malen, Atelier allerART 19 h „Weltessen: Orient“, Reservierung: 0661-240029, 17,50 €, Museumscafé 20 h „Kino: Prince Avalanche“, VVK: antonius Laden, 4 €, Festscheune, antonius Netzwerk mensch

Gersfeld

Rotenburg 19 h „Maimusik I: He Is King of Kings“, Gospel, Jakobikirche

Fulda

Do.

05. Musik

9 h „Wanderung zum Himmelfahrtsgottesdienst an der Rommerser Wüstungskirche“, Marktplatz 14 h „Vatertagsfest“, Berghütte Simmelsberg, Dammelhof 14 h „Wanderung: Rund ums Rote Moor“, Parkplatz Moordorf

Eiterfeld

Großenlüder

12 h „Musik am Alten Bahnhof“, Festplatz am Alten Bahnhof, Großentaft

10 h „Vatertagsfest“, Hohhütte, Müs

Gersfeld

Hofbieber

15 + 16 h „Galaxos - Musik aus Raum & Zeit 2016“, Radom Wasserkuppe

9.30 h „Flurprozession“, Kleinsassen 12 h „Vatertagsfest“, Feuerwehrgerätehaus

Rotenburg

Hünfeld

12 h „Down by the Riverside“, Gospels zum Mitsingen, Martin-Luther-Kirche

13 h „Sommerfest - Vatertagstreffen“, Festplatz, Kirchhasel


Künzell

Party

11 h „90. Jahre Rhönklub,“, Haunequelle, Dietershausen

Aschaffenburg

Poppenhausen

23.30 h „The Big Easy“, Colos-Saal

13 h „Wanderung zur Haunequelle“, Backhausbrunnen

Fulda

Schlitz

22 h „Sennes Sound of the 90s“, Löwe

19 h „Spinnstube“,schlitzerländer Trachten, TVK-Heim

Fr.

06. Musik Aschaffenburg 20 h „Vvlva & Pretty Lightning“, Colos-Saal

Bad Hersfeld 20 h „Dylan´s Dream“, 12 €, buchcafé

Frankfurt 20 h „Rock Legenden“, mit den Puhdys, City & Karat, Jahrhunderthalle

Gersfeld 15 + 16 + 17 h „Galaxos Musik aus Raum & Zeit 2016“, Radom Wasserkuppe 18.30 h „Gersfelder Marktplatzkonzert“

Kassel 19.30 h „Alter Ego Gesangszauber & Konzertmagie“, Opernfoyer

Künzell 21 h „ Chip n Steel...a Tribute to Joe Cocker“, Alte Piesel

Rotenburg 19 h Konzert zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft RotenburgArgentan, Jakobikirche

Bühne Eisenach 19.30 h „Broken Dreams“, Ballett, Landestheater

Fulda 22 h „Nacht der Poesie“, Eintritt frei, Festscheune, antonius Netzwerk mensch

Kassel 20 h „Der Duft des LebensEin poetisches Tanzstück“, Dock 4

Sa.

07. Musik

Sonstiges

Aschaffenburg

Alheim

21 h „The Iron Maidens“, Support: We Are The Catalyst, Colos-Saal

18 h „Infoveranstaltung Photovoltaik“, Kompetenzzentrum, Heinebach

Bad Hersfeld 7 h „Markt“, Linggplatz 15 h „Katharinenturmbesteigung“, Bürgerbüro 16 h „Angklung trifft sich“, IkuZ 17 h „Stadtführung“, Bürgerbüro

Bad Salzungen 20 h „Jaimi Faulkner“, Haunscher Hof

Eisenach

Frankfurt

14 h „Unterwegs mit den Rangern des Biosphärenreservats Rhön“, ThomasMorus-Haus

19.30 h „Plusmacher“, Nachtleben 20 h „Gestört aber GeiL“, Jahrhunderthalle

Flieden

Fulda

„Sportfest SG Rückers“, Sportplatz, Rückers

12.05 h „Orgelmatinée“, Hoher Dom 21 h „Honky Tonk Festival“, Live-Musik in Fuldas Kneipen, www.honky-tonk.de, 15 €, Innenstadt

11.55 h „Meditation in Wort & Musik“, Stadtpfarrkirche 14 h „Stadtführung“, Domportal 19 h „Sternhimmel aktuell: Merkur-Transit“, ab 10 J., Planetarium 20 h „Kino: Sommer in der Provence“, VVK: antonius Laden, 6 €/AK: 7 €, Schüler & Studenten: 5,50 €, Festscheune, antonius Netzwerk mensch 20.30 h „35mm Kino: Nice Places to Die“, 4 €, Café Panama 21.30 h „Karaokeshow“, Karaoke Bar

Gersfeld „Motorradtreffen der Biker Union Deutschland“, Hettenhausen 14 h „Geführte Gästewanderung“, Tourist-Info

Hünfeld „Voltigierturnier“, Reitanlage, Molzbach 18 h „MaiNight“, mit verkaufsoffenem Abend, Innenstadt

Rotenburg 15 h „Stadtführung“, Marktplatz Anzeige

Anzeige

20 h „7. Sinfoniekonzert“, Landestheater 21 h „Leipzig trifft Eisenach“, mit FCKR, Deathrock & Nasty Pack, Schlachthof

Ehrenberg

Fulda

Fr, 6.5., Chip n Steel: A Tribute to Joe Cocker, Dirlos, Piesel, 21 h Eine Hommage an den 2014 verstorbenen Rock- und Bluessänger bietet die Band Chip N’ Steel mit dem Konzert Tribute to Joe. In dem Programm präsentiert sie die großen Hits des Sängers mit der berühmten Reibeisenstimme von dessen Woodstock-Zeit bis hin zu den neuesten Songs, den Klassiker “With A Little Help From My Friends” und Urschrei inklusive. Der Frontmann kommt dem Original mit Stimme und Gestik verblüffend nahe und es gelingt es immer, beim Publikum die Illusion zu erwecken, der Altmeister gäbe sich höchstpersönlich die Ehre. VVK 12/ AK 15 Euro

Gersfeld 15 + 16 + 17 h „Galaxos Musik aus Raum & Zeit 2016“, Radom Wasserkuppe 19 h „Klemzer - Valeriya Shishkova & di Vanderer“, Barockkirche am Marktplatz

Hilders 19.30 h „Frühlingskonzert der Blaskapelle Rhöner Herz“, Ulstersaal

Hofbieber 19.30 h „Trio Fugata“, 12 € incl. Eintritt in alle Ausstellungen, Kunststation Kleinsassen

Bühne Bad Hersfeld 20 h „Barbara Ruscher Ekstase ist nur eine Phase“, Kabarett, Eintritt: 20 €, buchcafé

Fulda 20 h „Torsten Sträter - Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben“, VVK: 0661-280644, Orangerie

Sa, 7.5., Mundstuhl, Künzell, Gemeindezentrum, 20 h Die beiden Hessen präsentieren mit ihrem Jubiläumsprogramm „Mütze-Glatze! Simply the Pest“ Stücke aus 20 Jahren Bühnenschaffen in neuem Gewand. Mit von der Partie: die Jungmütter Peggy und Sandy sowie die oft kopierten, doch nie erreichten Dragan und Alder. VVK 23/ AK 25 Euro

Kassel 19 h „Erzengel“, Tanztheater, Premiere, Opernhaus 19 h „U20 Poetry Slam“ Dock 4 19.30 h „Die Entdeckung des Himmels“, Dock 4

www.printzip.de 05/16

15


Anzeige

Bebra 18 h „Muttertagskonzert“, Ellis Saal, Weiterode

Eiterfeld „OVE-Teeny“, BGH 23 h „Verführbar (31) - Als das Telefon nicht schellte, wusste ich, dass Du es warst“, tif-Foyer

Künzell 20 h „Mundstuhl“, Comedy, 25 €, Gemeindezentrum

Party Frankfurt 23 h „Alles 90er Party“, Batschkapp

20 h „Kino: Sommer in der Provence“, VVK: antonius Laden, 6 €/AK: 5,50-7 €, Festscheune, antonius Netzwerk mensch 21.30 h „Karaokeshow“, Karaoke Bar

Gersfeld „Motorradtreffen der Biker Union“, Hettenhausen 13 h „Führung“, Wildpark 15 h „Rhön-Super-Cup Volkslauf“, Sportplatz

Großenlüder

Fulda 22 h „DJ Lil Dave“, Löwe

Künzell

„Florianstag“, Feuerwehrstützpunkt

Hünfeld

21 h „Flower Power Dance Night“, 4 €, Alte Piesel, Dirlos

Tann 21 h „Beach Party“, Rhönhalle

Kinder Fulda 11 h „Barock - was ist denn das?“, Erlebnisrundgang, 5 9 J., Tourist Info 14.30 h „Testflug XAC001“, ab 6 J., Planetarium

„Schützenfest“, Schützenhaus „Voltigierturnier“, Reitanlage, Molzbach 20 h „Sommerfest“, Festplatz, Kirchhasel

Künzell 10 h „Vortrag & Workshop zur Solidarischen Landwirtschaft“, Loheland

Rotenburg 15 h „Lauftreff“, Bolzplatz, Münderhausen

Sonstiges

Schlitz

Bad Hersfeld

11 h „Frühlingsmarkt“, Kunsthandwerkermarkt mit regionalen Produkten & Kinderprogramm, Richthof

„Mückenstürmer Classics“, Old- & YoungtimerAusstellung, Innenstadt 15 h „Stadtführung“, Bürgerbüro

Bad Salzschlirf 13 h „Rhönrundfahrt“, mit Aufenthalt auf der Wasserkuppe, Tourist-Info 15 h „Historischer Spaziergang durch die Geschichte des Heilbades“, Kurpark-Residenz

Flieden „Sportfest SG Rückers“, Sportplatz, Rückers

Fulda 9 h „Kinder- & Jugendflohmarkt“, Universitätsplatz 14 h „Öffnung des Klostergartens“, Abtei St. Maria 15.30 h „Kosmische Horizonte“, ab 10 J., Planetarium

Schlüchtern 14 h „Apfelblütenfest“, Burg Brandenstein

So.

08.

Frankfurt 19 h „Daniele Negroni“, Nachtleben

„Motorradtreffen der Biker Union Deutschland“, Hettenhausen

15 + 16 + 17 h „Galaxos Musik aus Raum & Zeit 2016“, Radom Wasserkuppe

Großenlüder

Rotenburg 14.30 h „Schlossparkkonzert“, mit dem Blasorchester Malsfeld, Naturbühne

www.printzip.de

19 h „Sommerfest“, Festplatz, Kirchhasel

„Florianstag“, Feuerwehrstützpunkt

Herbstein

Mi.

Di.

10.

Hünfeld

Eisenach

16.30 h „Teilnehmerkonzert: Man singt nur mit dem Herzen gut“, Landesmusikakademie

„Schützenfest“, Schützenhaus „Voltigierturnier“, Reitanlage, Molzbach 7.30 h „Vogelstimmenwanderung“, Parkplatz Unsben 10 h „Sommerfest“, mit Tag der Feuerwehr, Festplatz, Kirchhasel

12.12 h „Mittagsmusik“, Landestheater

Ronshausen

20 h „Hair - Das Musical“, VVK: 0661-280644, Orangerie 20 h „Signum Quartett“, VVK: 0661-1023333, Schlosstheater

Bühne Eisenach 11 h „Matinee: Evergreen“, Landestheater 15 h „Blubb!“, Puppentheater, Landestheater

Kassel 18 h „Die Entdeckung des Himmels“, Dock 4 20 h „Der Duft des Lebens“, Dock 4

10.30 h „Ronshäuser Landmarkt“, Marktgelände

Schlitz 11 h „Frühlingsmarkt“, Kunsthandwerkermarkt mit regionalen Produkten & Kinderprogramm, Richthof

Kinder

Schlüchtern

Eichenzell

11 h „Apfelblütenfest“, mit Musik & Unterhaltung, Burg Brandenstein

13.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Fulda 10.30 h „Die Rettung der Sternenfee Mira“, Astromärchen, ab 4 J., Planetarium 16.45 h „Kinderfest mit Vorpremiere: Angry Birds 3D“, Cinestar

Sonstiges Bad Hersfeld

Eichenzell

Bad Salzschlirf

8 h „Flohmarkt“, Einkaufzentrum Rhönhof, Welkers

Flieden „Sportfest SG Rückers“, Sportplatz, Rückers

9.30 h „Barockstadt Triathlon Fulda“, Freibad Rosenau 9.30 h „Sonntagsfrühstück für Alle“, Anm.: 0661-8050, Mütze

05/16

Hünfeld

Schlitz

Fulda

16

14 h „Seniorenwanderung: Im Frühling durch den Ehrengrund“, Anm.: 066547267, Marktplatz

Musik

15.30 h „Kurkonzert“, mit Gerhard Schaubach, Kurhaus

Anzeige

Gersfeld

20 h „Discofox-Tanzkurs“, 4 €, Cafébar Malibu

19.30 h „Vortrag: v“, Gemeinschaft Altenschlirf

Bad Hersfeld

14 h „Muttertagskonzert“, mit der Rhöner bmb, Konzertmuschel, Kurpark

Gersfeld

Gersfeld

Gersfeld

6 h „Flohmarkt“, Rechberg Gelände 11 h „Stadtführung“, Bürgerbüro 14 h „Führung durch den Park der Jahreszeiten“, Kurhaus

Musik

14.30 h „Augen im All“, Planetarium 14.30 h „Best of Anime: Hunter X Hunter: Phantom Rouge“, Cinestar 15.30 h „Sternhimmel aktuell: Merkur-Transit“, ab 10 J., Planetarium

Mo.

09.

Frankfurt 20 h „Simple Plan“, Guests: Roam & The Bottom Line, Batschkapp

Fulda

Bühne Bad Hersfeld 19 h „Lesung: Iron Courtain Trail“, 10 €, buchcafé

Burghaun 19 h „Reisevortrag: Mein eigener Weg - Von Wetzlos nach Kapstadt“, Schützenhaus, Rothenkirchen

Fulda 20 h „English Campus Cinema“, Café Chaos

Bad Salzschlirf 19.30 h „TENÖRE4YOU“, Ev. Kirche im Kurpark

Frankfurt 20 h „Me & Marie & Ami Warning“, Nachtleben

Fulda 20 h „Gráinne Holland“, 15 €, Kulturkeller

Hünfeld 20 h „Sebastian Lohse Alles Jetzt“, VVK: 12 €/ 8 €, Stadtcafé

Rotenburg

Bühne

Petersberg

Bad Hersfeld

8.30 + 11.45 + 20 h „A Clockwork Orange“, von der Theaterwerkstatt der Richard-Müller-Schule, 8 €/ 5 €, Propsteihaus

18.30 h „Lesung zum 100. Geburtstag von Peter Gingold“, Eintritt frei, anschl. „Jerusalem Klezmer Association“ buchcafé

Kinder

Fulda

14.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Sonstiges

20.15 h Im Anschluss an die Lesung zu Peter Gingold: „Jerusalem Klezmer Association“, 10 €, buchcafé

10 h „Blubb!“, Puppentheater, Landestheater

Aschaffenburg

20 h „Bier, Wurst & Musik“, mit Nik & The Mojos & Rock’n‘Blues, Eintritt Frei, heimat.

Bad Hersfeld

Eisenach

Eichenzell

Fulda

Musik

19 h „Maimusik II: Konzert für Gesang & Orgel“, Jakobikirche

Musik 20 h „Champlin/Williams/ Friestedt - CWF“, Colos-Saal

11.

Sonstiges Bad Hersfeld 7 h „Markt“, Linggplatz 15 h „Nordic Walking“, Tennisplätze im Kurpark

Fulda 9 h „Kurs: Smartphone - wie geht das?“, 2-tägig, Anm.: 0661-8050, Mütze 9.30 h „Kurs: Tiger Moves/ Funktional Fitness“, 10-tägig, mit Kinderbetreuung, Anm.: 0661-8050, Mütze 19 h „Dokumentarfilm: ID - Israelisch-Deutsche Partnerschaften“, Anm.: 0661-8398117, Bonifatiushaus

20 h „Literatur im Stadtschloss: Frank Witzel - Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“, Fürstensaal

Kassel 19 h „U20 Poetry Slam“, Dock 4

Petersberg 8.30 + 11.45 h „A Clockwork Orange“, von der Theaterwerkstatt der Richard-Müller-Schule, 8 €/ 5 €, Propsteihaus

Kinder Fulda 15.30 h „Offener Spieltreff“, mit Eltern, 0,5 - 2 J., Anm.: 0661-8050, Mütze


Sonstiges

Stammtisch“, La Favola 20 h „Kino: Stimmen des Wandels“, Eintritt frei, buchcafé

Leben, Licht & Glut - Getanzte Vesper zu Pfingsten“, Stadtpfarrkirche

Fulda

Party Flieden

Poppenhausen

„Neustarts: Angry Birds 2D & 3D, Mängelexemplar & Wie Männer über Frauen reden“, Cinestar 9 h „RETTmobil - Leitmesse für Rettung & Mobilität“, Messegelände Fulda-Galerie 16.30 h „MAL ! zeit“, gemeinsam entspannt malen, Atelier allerART 18 h „Kochkunst-Kurs: Vegan & Vegetarisch - frisch, gesund & lecker“, 65 €, Morgensternhaus 19 h „Weltessen: Südamerika“, Reservierung: 0661-240029, 17,50 €, Museumscafé

19 h „Gästekegeln“, VonSteinrück-Haus

Rotenburg

Rotenburg

14 h „Tanztreff“, mit Kaffee & Kuchen, Bürgersaal

„90 Jahre FFW Kohlhausen & 10 Jahre Jugendfeuerwehr“, Kohlhausen 7 h „Markt“, Linggplatz 16 h „Angklung trifft sich“, IkuZ 17 h „Stadtführung“, Bürgerbüro

Schlitz

Bad Salzschlirf

14.30 h „Spielenachmittag für Senioren“, Seniorenzentrum Schlitzerland 19 h „Spinnstube“, Herstellen schlitzerländer Trachtenstücke, TVK-Heim

15 h „Begrüßungsnachmittag“, Wandelhalle

Bad Hersfeld 15 h „Kirchturmbesteigung“, Bürgerbüro

Fulda 9 h „RETTmobil - Leitmesse für Rettung & Mobilität“, Messegelände Fulda-Galerie 10 h „MAL ! zeit“, gemeinsam entspannt malen, Atelier allerART 17 h „Heilkräuterwanderung in der Rhön“, Anm.: 0661-8050, Mütze 19 h „Tanzabend“, Brauhaus Wiesenmühle

Hofbieber 10 h „St. Gangolf“, Milseburg

14 h „Nachmittagswanderung“, Steinernes Haus, Ecke Steinweg 17 h „Langer Tisch Rotenburg isst (ist) mittendrin!“, Brückengasse bis alte Fuldabrücke

Do.

12. Musik Aschaffenburg 20 h „Leaves‘ Eyes“, Colos-Saal

Frankfurt 19.30 h „Die größten Schlager-Hits!“, mit Florian Silbereisen, Jahrhunderthalle 21 h „Dartagnan“, Nachtleben

Bühne

Fr.

13. Musik Aschaffenburg

20 h „Mojo Vibes“, buchcafé

Eschwege 20 h „Hugo Scholz & Jazz 4 Four“, E-Werk

Künzell 21 h „Willy & the poor boys“, Alte Piesel, Dirlos

Bühne Eisenach 19.30 h „Dorfdisco“, Landestheater

Sonstiges

Frankfurt

Bad Hersfeld

20 h „Carmina Burana“, Jahrhunderthalle

13.30 h „Geführte Wanderung“, Kurhaus 19 h „Vegetarisch-Veganer

Bad Hersfeld

Fulda 20.30 h „Aus dir strömt

Anzeige

Eichenzell 10 h „Das Fürstliche Gartenfest: Italien - wo die Zitronen blüh’n“, mit Märchenführungen, Schloss Fasanerie

Fulda

Anzeige

9 h „RETTmobil - Leitmesse für Rettung & Mobilität“, Messegelände Fulda-Galerie 11.55 h „Meditation in Wort & Musik“, Stadtpfarrkirche 14 h „Stadtführung“, Domportal 19 h „Geheimnis Dunkle Materie“, Planetarium

21.30 h „Karaokeshow“, Karaoke Bar

20 h „Grained“, 10 €/ Schüler & Studenten: 7 €, Kulturkeller

8.30 + 11.45 + 20 h „A Clockwork Orange“, von der Richard-Müller-Schule, 8 €/ 5 €, Propsteihaus

Sonstiges

Bad Hersfeld

19.30 h „Die lächerliche Finsternis“, Landestheater

Petersberg

22 h „Quarterparty II / IV“, Löwe

20.30 h „35mm Kino: Virgin Mountain“, ab 12 J., 4 €, Café Panama

Fulda

20 h „Serdar Somuncu & Theo Maassen“, Comedy, Batschkapp

Fulda

20 h „Locarno“, Support: Hanne Kah Trio, Colos-Saal

Eisenach

Frankfurt

„Pfingstfest - Mega Schaumparty“, Festplatz

Mi., 11.5., Lesung zum 100. Geburtstag von Peter Gingold, Bad Hersfeld, Buchcafé, 18:30 h Der Historiker Dr. Ulrich Schneider und Silvia Gingold lesen Passagen aus dem Buch „Paris-Boulevard St. Martin No. 11. Ein jüdischer Antifaschist und Kommunist in der Résistance und der Bundesrepublik“. Sie gehen auf das Verfolgungsschicksal der Familie ebenso ein wie auf den antifaschistischen Widerstand und Gingolds Engangement in der Friedensbewegung. Veranstalter ist ‚bunt statt braun Hersfeld-Rotenburg‘ in Kooperation mit der „Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit.“ Eintritt frei Im Anschluss findet ein Konzert der Gruppe „Jerusalem Klezmer Association“ statt.

Gersfeld „Pfingstseminartage des Peter-Hess-Institutes“, 4-tägig, Anm.: 06654918170, Rhönakademie Schwarzerden 14 h „Geführte Gästewanderung“, Tourist-Info 14 h „Unterwegs mit den Rangern des Biosphärenreservats Rhön, Parkplatz Moordorf 15 h „Ausstellungseröffnung: Lothar Reinhard“, Stadthalle

Hofbieber 21 h „Taizé Gebetsabend“, Kirche, Kleinsassen,

Hünfeld 19 h „Pfingstfest“, Sportplatz, Rudolphshan

Rotenburg 15 h „Stadtführung“, Marktplatz

www.printzip.de 05/16

17


Sa.

14.

14.30 h „Schnitzeljagd durch das Universum“, ab 6 J., Planetarium

Sonstiges Alsfeld 7 h „Antik-, Sammler- & Trödelmarkt“, Hessenhalle

Musik Eichenzell 19.30 h „Vucciria“, OpenAir-Konzert, 20 €, Schloss Fasanerie

Frankfurt 15 h „Der kleine Prinz“, Musical, Batschkapp 19 h „Bombus“, Support: Motorowl, Nachtleben

Fulda 13 h „Orgelmatinée“, Hoher Dom 20 h „Oswald Sattler“, VVK: 0661-280644, Orangerie

Rotenburg 19 h „Rotenburger Orgelabend“, Stiftskirche 20.30 h „Rotenburger Orgelabend“, Jakobikirche

Schlitz 20 h „Back Home“, Musikpub

Bühne Eisenach 19.30 h „Liebelei“, Landestheater

Fulda 20 h „Peter Kraus - Das Beste kommt zum Schluss“, VVK: 0661-280644, Esperantohalle

Kassel 18 h „Der Mond“, Premiere, Opernhaus

Schlitz 10 h „Hessisches Schultheatertreffen“, Landesmusikakademie

Bad Hersfeld „90 Jahre FFW Kohlhausen & 10 Jahre Jugendfeuerwehr“, Kohlhausen 15 h „Stadtführung“, Bürgerbüro Bad Salzschlirf 19 h „BLAUElicht-NACHT“, mit Live-Musik, Kurpark

Eichenzell 10 h „Das Fürstliche Gartenfest: Italien - wo die Zitronen blüh’n“, mit Märchenführungen, Schloss Fasanerie

Eiterfeld 14 h „Geführte Wanderung: Die bäuerliche Arbeit im Sommer“, Ev. Kirche, Buchenau

Fulda 14 h „Wäck, Woarscht on Wie“, Weindegustation, Garten der Weinge schichte, Frauenberg 14 h „Öffnung des Klostergartens“, Abtei St. Maria 15.30 h „Jupiter, der Riesenplanet“, ab 10 J., Planetarium 21.30 h „Karaokeshow“, Karaoke Bar

Gersfeld „Pfingst-ModellflugWettbewerb“, Wasserkuppe 13 h „Führung“, Wildpark

Großenlüder „Soccer Cup“, Sportplatz

Party

Hünfeld

Flieden „Pfingstfest - Halli Galli Discoparty“, Festplatz

Frankfurt 21 h „Ü30 Party“, Batschkapp

Fulda 22 h „Crossover“, mit DJ Teddy-D, Löwe

Künzell 21 h „Ü33 Party“, 4 €, Alte Piesel, Dirlos

18

20.30 h „Pfingstfest“, Sportplatz, Rudolphshan

Neuenstein 16 h „Neuensteiner upcycling Pfingstmarkt“, Schloss Neuenstein

Rotenburg 15 h „Lauftreff“, Elferstaler Teiche

Schlitz

Kinder

18 h „Ökumenisches Friedensgebet mit Begegnungscafé“, Stadtkirche

Fulda

Vacha

9.30 h „Vater-Kind-Treff“, Mütze

10 h „Antik-Trödelmarkt“, Vach-Werk

05/16

www.printzip.de

So.

15. Musik Bad Hersfeld 15.30 h „Kurkonzert“, mit Peters Band, Kurhaus

Bad Salzschlirf 10 h „Die Morgenmelodie“, Wandelhalle 15 h „Pfingstkonzert“, mit dem Musikverein Großenlüder, Kurpark

Berkatal 20.30 h „Vocal Recall“, 15 €, Kneipe Öx, Frankershausen

Fulda

Nentershausen

22 h „Trash-Pop vom allerfeinsten“, Löwe

11 h „Lebendige Burg“, Tannenburg

Kinder

Neuenstein

Fulda 10.30 h „Ausflug ins Universum“, Astromärchen, ab 4 J., Planetarium

Gersfeld 16 h „Musical: Ritter Rost“, Stadthalle

Sonstiges

10 h „Neuensteiner upcycling Pfingstmarkt“, Schloss Neuenstein

Poppenhausen 7 h „Frühwanderung zum Gottesdienst auf die Milseburg“, Backhausbrunnen

Schlitz 11 h „Gemeindefest“, Kirche, Hutzdorf

Alsfeld 8 h „Antik-, Sammler- & Trödelmarkt“, Hessenhalle

Bad Hersfeld

Mo.

16.

16 h „8. Orgeltage Konzert“, Ev. Kirche

„90 Jahre FFW Kohlhausen & 10 Jahre Jugendfeuerwehr“, Kohlhausen 11 h „Stadtführung“, Bürgerbüro

Eichenzell

Bad Salzschlirf

Musik

19.30 h „Streichertrio Lombardini“, 16 €, Großer Saal, Schloss Fasanerie 19.30 h „Trio Lombardini“, Schloss Fasanerie

14 h „Sommerfest der FFW“, Kurpark 15.30 h „Eröffnung: Gedächtnisausstellung“, Kurpark-Residenz

Aschaffenburg

Eisenach

Ehrenberg

19.30 h „The Rocky Horror Show“, Musical, Landestheater

13 h „Wanderung: Was grünt & blüht denn da?“, Parkplatz Roter Rain, Wüstensachsen

Frankfurt

Eichenzell

20 h „Texas Local News“, Nachtleben

10 h „Das Fürstliche Gartenfest: Italien - wo die Zitronen blüh’n“, mit Märchenführungen & Konzert mit dem Trio Lombardini ab 19.30 h, Schloss Fasanerie 11 h „Kunstbrunch“, Reservierung: 0661-9418348, Schloss-Café Fasanerie

Burghaun

Hünfeld 16 h „Musik im Park“, WellaPavillon, Bürgerpark Haselgrund

Künzell-Dirlos 21 h „Steinfeld“, Alte Piesel

Rotenburg 14.30 h „Schlossparkkonzert“, Naturbühne 17 h „I’m gonna sing when the spirit says: sing!“, Gospel, Martin-Luther-Kirche

Bühne Eisenach 19.30 h „Frühstückchen“, Landestheater

Fulda 14.30 h „Space Discovery - Streifzug durch die Milchstraße“, ab 10 J., Planetarium 15.30 h „Gefahr aus dem All“, Planetarium

Gersfeld „Pfingst-ModellflugWettbewerb“, Wasserkuppe 9 h „Gemeindefest“, Hettenhausen 11 h „Bauernmarkt“, mit verkaufsoffenem Sonntag, Marktplatz

15.30 h „Kosmische Horizonte“, ab 10 J., Planetarium

Gersfeld „Pfingst-ModellflugWettbewerb“, Wasserkuppe

Großenlüder „Soccer Cup“, Sportplatz 10 h „Geführte Wanderung“, Hotel-Restaurant Zum Hirsch

Hofbieber 10 h „Pfingstmontaggottesdienst“, Milseburg

Hünfeld „Flugerlebnistag für Groß & Klein“, Segelfluggelände Plätzer 12 h „Pfingstfest“, Sportplatz, Rudolphshan

Nentershausen 11 h „Lebendige Burg“, Tannenburg

Neuenstein 10 h „Neuensteiner upcycling Pfingstmarkt“, Schloss Neuenstein

20 h „Thomas Blugs Rockanarchie feat. Jennifer Batten & Mel Gaynor“, Colos-Saal

Frankfurt 21 h „Little Caesar“, Nachtleben

Bühne Schlitz 10 h „Hessisches Schultheatertreffen“, Landesmusikakademie

Kinder Fulda 10.30 h „Lars, der kleine Eisbär“, ab 4 J., Planetarium 14.30 h „Planetenschnuppertour“, ab 6 J., Planetarium

Sonstiges Bad Salzschlirf 15 h „Tanzcafé“, Kulturkessel

Ehrenberg

Di.

17. Musik Aschaffenburg 20 h „Warwick/Johnson“, Support: Matty James, Colos-Saal

Frankfurt 20 h „Gov’t Mule“, Batschkapp 21 h „Abstürzende Brieftauben“, Guests: Jared Cares, Nachtleben

Bühne Fulda 20 h „Literatur im Stadtschloss: Saša Stanišić Fallensteller“, Fürstensaal

„Soccer Cup“, Sportplatz

„Alpenstrudelwurm & Rhön-Quellschnecke Faszinierendes Leben in Rhöner Quellen“, Parkplatz Schornhecke, Wüstensachsen

Party

Hofbieber

Eichenzell

Kinder

Eiterfeld

14 h „Pfingstfest“, Thekenclub Feuchte Kehle

Eichenzell

„Pfingst-Disco“, Kolpinghaus/ Pfarrheim, Ufhausen

Hünfeld

Flieden

„Flugerlebnistag für Groß & Klein“, Segelfluggelände Plätzer 12 h „Pfingstfest“, Sportplatz, Rudolphshan

10 h „Das Fürstliche Gartenfest: Italien - wo die Zitronen blüh’n“, mit Märchenführungen, Schloss Fasanerie

Schlitz 10 h „Hessisches Schultheatertreffen“, Landesmusikakademie

„Pfingstfest - Ozapft is‘! Oktoberfest im Mai“, Festplatz

Großenlüder

Fulda 9 h „Flohmarkt“, Parkhaus Rosengarten

Schlitz 10 h „Hessisches Schultheatertreffen“, Landesmusikakademie

14.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Fulda 8.30 h „Kinderhaare schneiden“, Anm.: 06618050, Mütze


Sonstiges

Sonstiges

Party

Bad Hersfeld

Bad Hersfeld

Aschaffenburg

7 h „Markt“, Linggplatz

20 h „Buddhistische Gruppe Diamantweg: Erklärungen & Meditation“, Weinstr. 14

13.30 h „The Big Easy“, Colos-Saal

Eiterfeld

Bad Hersfeld

10.45 h „Frühschoppen“, Haus Hellenberg, Treischfeld

13.30 h „Geführte Wanderung“, Kurhaus 19 h „Reisevortrag: Mein eigener Weg - Von Wetzlos nach Kapstadt“, buchcafé

Bad Salzschlirf 19.30 h „Filmvorführung: Honig im Kopf“, Haus des Gastes

Fulda 8.30 h „Massage für Körper & Seele“, Anm.: 0661-8050, Mütze 19 h „Aids- Hilfe: Die vergessenen Verfolgten, der Rosa Winkel im Faschismus“, 5 €, Kulturkeller

Poppenhausen „Wanderung auf dem Klosterweg“, Backhausbrunnen

Fulda 10 h „MAL ! zeit“, gemeinsam entspannt malen, Atelier allerART 15.30 h „Offener Treff 60+“, Anm.: 0661-8050, Mütze 19 h „Tanzabend“, Brauhaus Wiesenmühle 20.15 h „ActionHeroes: X-Men: Apocalypse 3D“, Cinestar

Gersfeld

Mi.

18. Musik Aschaffenburg 20 h „The Wood Brothers“, Support: Terra Lightfoot, Colos-Saal

Frankfurt

19 h „Rhöner Kräuterstube“, Ferienhaus Rhönsterne 20 h „Vortrag: Rhöner Bergwiesen - bedrohte Schönheiten“, Stadthalle

Poppenhausen 19 h „Gästekegeln“, VonSteinrück-Haus

Rotenburg 14 h „Nachmittagswanderung“, Am Höberück, Augenarzt

Fulda

Rotenburg

19. Musik

Bühne

20 h „Panzerballett“, Colos-Saal

20 h „Malandain Ballet Biarritz“, VVK: 0661-1023333, Schlosstheater 20.15 h „Live aus London: Frankenstein“, Cinestar

„Neustarts: Witch & X-Men: Apocalypse 3D“, Cinestar 16.30 h „MAL ! zeit“, gemeinsam entspannt malen, Atelier allerART 18 h „Kochkunst-Kurs: Vegan & Vegetarisch“, 65 €, Morgensternhaus 19 h „Was kommt nach dem Geschmack? - Qualität bewusst wahrnehmen“, Eintritt frei, Morgensternhaus 19 h „Weltessen: Hüttenzauber“, Reservierung: 0661-240029, 17,50 €, Museumscafé 19 h Treffen „Netzwerk Fulda Aktiv gegen Rassismus“, Umweltzentrum

Künzell 19 h „Sportfest“, Sportplatz, Engelhelms

Schlitz

Do.

19 h „Maimusik III: Musik für Gitarre aus der Frühromantik“, Jakobikirche

Fulda

Fulda

19 h „Spinnstube“, Schlitzerländer Trachtenstücke, TVK-Heim

20 h „Fischer-Z“, Batschkapp

10 h „Frühschoppen mit Blasmusik“, nur bei chönem Wetter, heimat.

Sonstiges

Fr., 20.5., Nuwanda meets Jack Herra & The Jungletones, Dirlos, Piesel, 21 h Nuwanda ist die „voice of Rock´n Roll“: Naturgewalt, großartige Stimme, brachial aufregend, aber auch einfühlsam, bluesig, sanft und durch ihre wilde Bühnenperformance in jedem Fall nie langweilig. Songs aus dem Genre Rock´n Roll vorgetragen mit wilder, energetischer Rockattitüde. Bei Jack Herra & the Jungletones werden Rock’n’ Roll, Rockabilly und HillbillyCountry Stücke, manchmal auch ein wenig Polka und Ska mit starker Ambition zum headbanging dargeboten. VVK 9/ AK 12 Euro

Aschaffenburg

Bad Hersfeld 15 h „Caféhaus-Musik“, mit Gerhard Schaubach, Anm.: 06621-180605, 5 €, Residenz Ambiente

Frankfurt

Fr.

20. Musik Bad Hersfeld 19.30 h „Liederabend“, Stadtkirche

Bad Salzungen 20 h „OhrenSchmaus II“, ACappella, 5 €, Kulturkessel

Frankfurt

Party

20 h „Schramme11“, Batschkapp

Fulda

Fulda

18 h „RippchenGlück All you can eat BBQ“, Löwe

20 h „Wucan“, 13 €, Kulturkeller

Kinder

Bühne

Fulda

Fulda

Bühne

15.30 h „Leih ́mir dein Ohr: Ein Feuerwerk für den Fuchs“, ab 5 J., Hochschul-, Landes- & Stadtbibliothek

19 h „1. Fuldaer Lesebühne - Poesie aus der Provinz: Die 2.“, heimat.

Eisenach

20.15 h „In Good Faith & Rroyce“, Nachtleben

Künzell 21 h „Nuwanda meets Jack Herra & The Jungletones“, Alte Piesel

11 h „Dorfdisco“, Landestheater

www.printzip.de 05/16

19


Fulda 20 h „Duo TonSatz“, Musikalisch inszenierte Lesung, 14 €, Kulturkeller 20 h „Männerhort“, Komödie, VVK: 06611023333, Schlosstheater

Kassel 19.30 h „Kaspar“, Schauspielhaus 20 h „Impromatch ImproKS vs. Feinripp“, Dock 4

21. Musik Aschaffenburg 21 h „The Watch play Genesis“, Colos-Saal

Bad Hersfeld

Party Bad Hersfeld 20 h „NightFever“, 5 €, buchcafé

Fulda 22 h „We are your Friday“, mit Daniel Kraus, Löwe 23 h „Alles 90er Party“, mit 2000er Floor, 7 €, KUZ Kreuz

Kinder Bad Hersfeld 10 h „KNAX-Tag“, Hüpfburg, Trampolin, Kinderschminken u.v.m., Schilde-Halle

Sonstiges Bad Hersfeld 7 h „Markt“, Linggplatz 16 h „Angklung trifft sich“, IkuZ 17 h „Stadtführung“, Bürgerbüro

Fulda 11.55 h „Meditation in Wort & Musik“, Stadtpfarrkirche 14 h „Stadtführung“, Domportal 19 h „Unsere kosmische Heimat - Sterne“, Planetarium 20.30 h „35mm Kino: Alki Alki“, ab 12 J., 4 €, Café Panama 21.30 h „Karaokeshow“, Karaoke Bar

Gersfeld „Schützenfest“, Hettenhausen 8 h „Wanderung: Simmelsberg & Himmeldunk“, Platz Dammelhof, Rodenbach 14 h „Geführte Gästewanderung“, Tourist-Info

20 h „Paddy goes to Holyhead“, 18 €, buchcafé

Fulda 12.05 h „Orgelmatinée“, Hoher Dom

Hofbieber 19.30 h „Argentinischer Tango mit dem Trio Anna Cecylia Palupski, Marcos Goncal- ves da Rocha, Carlos Roulet“, 12 € incl. Eintritt in alle Ausstellungen, Kunststation Kleinsassen

Hünfeld 19.30 h „Chorkonzertabend“, Gaststätte Goldener Engel, Mackenzell

Kassel 21 h Ich war das Klavier, Badger‘s Brothers & Casio Rakete, Dock 4 22 h „Jewish Monkeys“, tif

Künzell 19.30 h „EinKLANG“, Gemeindezentrum

Schlitz 20 h „Full Flavour“, Musikpub

Bühne Bad Salzungen 20 h „LesBar: Michel Houellebecq“, Haunscher Hof

Eisenach 19.30 h „Evergreen“, Musikalische Revue, Landestheater

Fulda 20 h „Bene Reinisch - Kein Bock mehr auf Jungfrauen!“, Comedy, 13 €, Kulturkeller

Eichenzell 13.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Flieden 11 h „2. Kunterbuntes Kinderfest“, Hof Bauermeister

Fulda 11 h „Barock - was ist denn das?“, Erlebnisrundgang, 5 9 J., Tourist Info

11 h „Historischer Spaziergang durch die Geschichte des Heilbades“, Kurpark-Residenz

Fulda

Bebra

16 h „Amigos - Santiago Blue“, VVK: 0661-280644, Esperantohalle

9 h „Briefmarken- & Münztauschtag“, Mehrzweckhalle, Breitenbach

Hünfeld

Flieden

Kassel

„Kinderkleiderbasar“, TV Halle

11 h „Musik für Streicher Matinée Nr. 14“, Dock 4

Fulda 13 h „Wellness für Frauen“, Anm.: 0661-8050, Mütze 14 + 15 h „KlostergartenFührung“, Abtei St. Maria 14.30 h „Saturn, der Ringplanet“, ab 10 J., Planetarium 15 h „Challenge Lauf“, 5,7 km bis Rosenbad, Rhön Energie, Rangstraße 15.30 h „Einmal Mond & zurück“, ab 10 J., Planetarium 21.30 h „Karaokeshow“, Karaoke Bar

Gersfeld „Schützenfest“, Hettenhausen 13 h „Führung“, Wildpark

Großenlüder „Schützenfest“, Schützenhaus

Lauterbach 14 h „Lauterbacher Prämienmarkt“, Auf der Großen Bleiche

Michelsrombach „Stadtfeuerwehrtag“, Vereinshaus

Poppenhausen 11 h „Pflanzenmarkt“, Früchtepfad 12 h „Sportfest“, Sportanlage Lüttergrund 13 h „Feuerlauf im Rhön Indianer Hotel“, Anm.: 066581595, Bio-Hof Gensler

Rotenburg 15 h „Lauftreff“, Hütte unterhalb Alheimer

So.

22.

Party

Poppenhausen

Fulda

18 h „Sportfest“, Sportanlage Lüttergrund

22 h „DISKO3000: Strictly HipHop“, Löwe

Musik

Schlitz

Künzell

Bad Hersfeld

20 h „Liberaler Stammtisch“, Braustübchen

21 h „Flower Power Dance Night“, 4 €, Alte Piesel, Dirlos

15.30 h „Kurkonzert“, mit Heinrich II, Kurhaus

www.printzip.de

Bad Salzschlirf

20 h „Chris Brown“, Festhalle 21 h „Wortblind“, Guests: Acacia & 8Kids, Nachtleben

Sonstiges

„Stadtfeuerwehrtag“, Vereinshaus, Michelsrombach

05/16

Frankfurt

16 h „Musik zum 200jährigen Jubiläum des Ordens der Hünfelder Oblaten“, St. Bonifatiuskloster

Kassel 20 h „Die Premiere & andere Katastrophen...“, Dock 4

Hünfeld

20

Sa.

Kinder

Rotenburg 14.30 h „Schlossparkkonzert“, mit dem TSV Musikzug Bebra, Naturbühne

Bühne Eisenach 11 h „Matinee: Das Kunstseidene Mädchen“, Landestheater 15 h „Broken Dreams“, Ballett, Landestheater

Frankfurt 18 h „Markos Seferlis - The First Time In Germany!“, Comedy, Jahrhunderthalle

Fulda 15 h „Das Antlitz des Stephanus“, mit Begleitausstellung: Das Ganze & die Zersplitterung, Eintritt frei, Kulturkeller

Eichenzell 10 h „Internationaler Museumstag Sonderführungen gewähren einen Blick hinter die Kulissen des Schlosses“, Schloss Fasanerie 11 h „Kunstbrunch: Genuss & Kultur“, mit anschl. Führung, Reservierung: 0661-9418348, Schloss Fasanerie

Eiterfeld „Musik & Tanz mit der Kolpingfamilie“, Pfarrzentrum

Gersfeld „Schützenfest“, Hettenhausen 14 h „Wanderung: Ein geologisches Juwel der Rhön“, 2,50 €, Groenhoff-Haus, Wasserkuppe

„Schützenfest“, Schützenhaus

Hünfeld

Eichenzell 13.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Künzell

Fulda

10.30 h „Weinfest“, BGH Dietershausen

Bad Hersfeld 15.30 h „Kinderkonzert“, Martin-Luther-Haus

13-17:30 h Internatinaler Museumstag: Mitmachprogramm: „Museum im Schuhkarton“, Eintritt zum Museum inkllusive Ausstellung „Schloss Musenhain“ kostenfrei, Kinder-Akademie

Sonstiges Bad Hersfeld 11 h „Stadtführung“, Bürgerbüro 14 h „Tag der offenen Tür“, Vorstellung musemspädagogischer Projekte, Eintritt frei, Alte Tuchfabrik Braun

23. Musik Frankfurt 20 h „Jamie Lawson“, Ryan Keen, Batschkapp

Sonstiges Bad Hersfeld 14 h „Führung durch den Park der Jahreszeiten“, Kurhaus 14 h „Wir spielen Minigolf“, Jahnpark 19 h Treffen Bündnis „bunt statt Braun HersfeldRotenburg“, IKUZ

Gersfeld 20 h „Discofox-Tanzkurs“, 4 €, Cafébar Malibu

Lauterbach 14 h „Lauterbacher Prämienmarkt“, Auf der Großen Bleiche

Poppenhausen 17.45 h „Sportfest“, Sportanlage Lüttergrund

Großenlüder

„Stadtfeuerwehrtag“, Vereinshaus, Michelsrombach 7.30 h „Vogelstimmenwanderung“, Parkplatz an der Linde, Weinberg 16 h „Vernissage: Schülerarbeiten der Biebertal Schule“, Galerie im Bahnhof

Kinder

Mo.

Lauterbach 14 h „Lauterbacher Prämienmarkt“, Auf der Großen Bleiche

Poppenhausen 9.30 h „WanderVierer“, Backhausbrunnen 11 h „Sportfest“, Sportanlage Lüttergrund

Schlitz 10 h „Tag der offenen Tür“, Feuerwehrstützpunkt

Sontra 8 h „Lothars Kram- & Trödelmarkt“, Breitwiese

Di.

24. Musik Frankfurt 21 h „VAUU & Mortis“, Nachtleben

Fulda 20 h „Die Blume von Hawaii“, Revue-Operette, VVK: 06611023333, Schlosstheater

Kassel 19 h „Themenabend: Fluchtpunkte4“, Dock 4

Rotenburg 20 h „Aquabella Ayadooeh“, A-Capella, 18 €, Jakobikirche

Schlitz 19 h „Abschlusskonzert: Klassische Junge SängerInnen“, Landesmusikakademie

Bühne Kassel 15 h „SIE _in Progress“, Schauspielfoyer


Kinder

Sonstiges

Sonstiges

Eichenzell

Bad Hersfeld

Eiterfeld

14.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

15 h „Kirchturmbesteigung“, Bürgerbüro 20 h „Buddhistische Gruppe Diamantweg: Erklärungen & Meditation“, Weinstr. 14

„Eagle-Cup“, Platzanlage Am Hain

Sonstiges Bad Hersfeld 7 h „Markt“, Linggplatz 18 h „Vortrag: Gesund durch richtige Ernährung“, Volkshochschule

Gersfeld 14 h „Lisas Kochschule“, Anm.: 06683-250, 25 €, Gasthof Lisas Welt, Wüstensachsen

Lauterbach 14 h „Lauterbacher Prämienmarkt“, Auf der Großen Bleiche

Mi.

25. Musik

Fulda 10 h „MAL ! zeit“, gemeinsam entspannt malen, Atelier allerART 19 h „Tanzabend“, Brauhaus Wiesenmühle 19.45 h „CineLady: Alice im Wunderland - Hinter den Spiegeln“, Cinestar

Gersfeld 18 h „80 Jahre FFW“, BGH Rodenbach

Lauterbach 14 h „Lauterbacher Prämienmarkt“, Auf der Großen Bleiche

Bad Salzschlirf 19.30 h „Sacralissimo“, Ev. Kirche im Kurpark

„Neustarts: Alice im Wunderland 2 3D, Money Monster & Warcraft 3D“, Cinestar 15.30 h „Vom Leben der Sterne“, Planetarium 16.30 h „MAL ! zeit“, gemeinsam entspannt malen, Atelier allerART 19 h „Weltessen: Goldenes Dreieck“, Reservierung: 0661-240029, 17,50 €, Museumscafé

Hünfeld

Rotenburg

10 h „Pfarrfest“, Christkönigkirche 11 h „90 Jahre FFW & 50 Jahre Jugendfeuerwehr“, Festplatz am Gutshof 15 h „Tanz im Park“, Grezzbachpark

Musik

Frankfurt 20 h „Riverdance“, Jahrhunderthalle

Party 22 h „Indiefighters“, Löwe

Künzell

26.

19.30 h „Die lächerliche Finsternis“, Landestheater 19.30 h „Eisenacht!“, Landestheater

Fulda

19 h „Gästekegeln“, VonSteinrück-Haus

Do.

Eisenach

11 h „80 Jahre FFW“, BGH Rodenbach 13.30 h „Sommerfest der FFW“, BGH Wüstensachsen

10 h „Tag der offenen Tür“, Stützpunktfeuerwache

14 h „Nachmittagswanderung“, Parkplatz Aldi

Bühne

Gersfeld

Poppenhausen

Aschaffenburg 20 h „Sandsturm“, mit Famarama & DJ Know Style, Sidekick 20 h „Sandsturm“, mit Waterproof & DJ Quang, Colos-Saal

Fulda

Tischer“, 12 € incl. Eintritt in alle Ausstellungen, Kunststation Kleinsassen

Kinder Fulda 9.30 h „Experimentierwerkstatt: Luft“, 1. - 3. Klasse, Anm.: 0661-8050, Mütze

Sonstiges Bad Hersfeld

14 h „Lauterbacher Prämienmarkt“, Auf der Großen Bleiche

„90 Jahre FFW Asbach“, Asbach 7 h „Markt“, Linggplatz 16 h „Angklung trifft sich“, IkuZ 17 h „Stadtführung“, Bürgerbüro

Schlitz

Eiterfeld

19 h „Spinnstube“, Schlitzer Trachtenstücke, TVK-Heim

„Eagle-Cup“, Platzanlage Am Hain

Lauterbach

Sa., 28.5., Eat the Gun, Fulda, Kulturkeller, 20h Eat the Gun spielen zeitlose Rockmusik, die auf ihren letzten Alben immer härter und kompromissloser geworden ist. Nach Auftritten auf großen Festivals sind sie nun auch in Fulda zu Gast. VVK: 13,10/ AK: 14 Euro Anzeige

Fulda

Fulda

Frankfurt

20 h „Loreleyas & SomeSingers“, 12 €, Aula der Alten Universität

18 h „Emergenza Der Newcomer Band Contest“, Finale, Batschkapp

Gersfeld

Fulda

19 h „Orgelkonzert: Für vier Hände“, Barockkirche am Marktplatz

20 h „Klaus der Geiger Microphone Mafia & Special Guest“, 15 €, Kulturkeller

Kassel

Gersfeld

19 h „Themenabend: Fluchtpunkte4“, Dock 4 20.15 h „Jazz im tif: Sebastian Gramss Slowfox“, tif

Aschaffenburg

9 h „Andacht mit Gitarrenmusik“, Amphitheater

19 h „Girugamesh“, Support: No Need To Stay, Colos-Saal

Künzell

Frankfurt

20 h „Jam Session“, buchcafé

21 h „Viola Tamm“, Alte Piesel, Dirlos

19 h „Riverdance“, Jahrhunderthalle

Frankfurt

Party

Kinder

20 h „Silbermond“, Festhalle 20 h „Valley Of The Sun“, Nachtleben

Frankfurt

Eichenzell

Fulda

20 h „Sommerfest“, mit Helium6, Batschkapp

13.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

20 h „KultKlub“, 10 €, Kulturkeller

14 h „Lauterbacher Prämienmarkt“, Auf der Großen Bleiche

Fulda

Fulda

Hofbieber

Rotenburg

22 h „Harrivederci & DJ Perle“, Löwe

14.30 h „Planetenschnuppertour“, ab 6 J., Planetarium

19.30 h „Konzert zum Sonnenuntergang mit Frank

15 h „Stadtführung“, Marktplatz

Bühne

Sa., 21.5., Bene Reinisch, Fulda, Kulturkeller, 20 h Zwischen weißen Kaninchen, Paillettenanzügen und zersägten Jungfrauen: In seinem ersten Soloprogramm gibt der „Vollzeitdruide“ einen Einblick hinter die Kulissen, was ein Magier tagsüber macht. Ein Mix aus Verblüffung, innovativem Blödsinn und Comedy. VVK 12/ AK 13 Euro

Fr.

27. Musik

Bad Hersfeld

11.55 h „Meditation in Wort & Musik“, Stadtpfarrkirche 14 h „Stadtführung“, Domportal 19 h „Sternenpark Rhön - die dunkle Seite der Nacht“, ab 10 J., Planetarium 20.30 h „35mm Kino: Gainsbourg - Der Mann, der die Frauen liebte“, 4 €, Café Panama 21.30 h „Karaokeshow“, Karaoke Bar

Gersfeld 14 h „Wandern auf heilklimatischen Wegen“, anschl.: Kneippen, Tourist-Info 16.30 h „Blutspende“, BGH Wüstensachsen

Lauterbach

www.printzip.de 05/16

21


Sa.

28. Musik Aschaffenburg 21 h „John Diva & The Rockets Of Love“, ColosSaal

Bad Hersfeld 20 h „Jazz- Weekend“, mit Earl Dudley-Band, Manu Schmidtlein, Samstag: 12 Euro, Festivalpreis: 15 €, buchcafé

Bad Salzungen 20 h „Barbara Thalheim & Christian Haase - Krampf der Generationen“, Haunscher Hof

Eisenach 20 h „Metal Festival“, mit Decembre Noir, Thirteen Wars. Path Beyond & As Good As A Smile, Schlachthof

Frankfurt 20 h „The Corrs“, Festhalle

Fulda

Frankfurt

Fulda

12.05 h „Orgelmatinée“, Hoher Dom 20 h „Eat the Gun“, 14 €, Kulturkeller 20 h „Wien, Wien nur Du allein“, Walzer, Wiener- & Operrettenmelodien, 18 €, Kapelle des Vonderau Museums

22 h „United Celebration - Depeche Mode-Party“, Batschkapp

14 h „Öffnung des Klostergartens“, Abtei St. Maria 15.30 h „Mars, der rote Planet“, ab 10 J., Planetarium 21.30 h „Karaokeshow“, Karaoke Bar

Hünfeld

21 h „We will rock you“, 4 €, Alte Piesel, Dirlos

20 h „Mai-Konzert“, Vereinshaus, Michelsrombach

Kinder

Schlitz

Eichenzell

„Sportfest“, Sportplatz, Dirlos

20 h „Streamline“, Musikpub

13.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Lauterbach

Fulda 22 h „Löwenrock für Fortgeschrittene“, Löwe

Künzell

Gersfeld 11 h „50jähriges Bestehen des Schwimmbades“,, Eintritt frei, Wüstensachsen 13 h „Führung“, Wildpark

Künzell

14 h „Lauterbacher Prämienmarkt“, Auf der Großen Bleiche

Bühne

Fulda

Eisenach

14.30 h „Planetenschnuppertour“, ab 6 J., Planetarium

19.30 h „Eine MittsommernachtsSex Komödie“, Landestheater

Sonstiges

10 h „Kuckucksmarkt“, Bauernmarkt, DGH Braach

Alheim

Schlitz

15 h „Lauftreff“, DGH Oberellenbach

18 h „Ökumenisches Friedensgebet mit Begegnungscafé“, Stadtkirche

Fulda 20 h „Bülent Ceylan - Kronk“, Comedy, VVK: 0661280644, Esperantohalle

Party Aschaffenburg 23.30 h „The Big Easy Rock Anthems Special“, Colos-Saal

Bad Hersfeld

Rotenburg

„90 Jahre FFW Asbach“, Asbach 15 h „Stadtführung“, Bürgerbüro

„Eagle-Cup“, Platzanlage Am Hain Anzeige

29. Musik Bad Hersfeld 11 h „Jazz- Weekend“, Frühshoppen mit Just Friends, 15 €, buchcafé 15.30 h „Kurkonzert“, mit der Galaxy Event Band, Kurhaus

Frankfurt 21 h „Abwärts“, Nachtleben

Fulda 15 h „Das Antlitz des Stephanus“, Eintritt frei, Kulturkeller

Schlitz 13.30 h „Wanderung“, VHC Wanderheim

Kassel 19.30 h „Matthias Brandt & Jens Thomas - Psycho - Fantasie über das kalte Entsetzen“, Schauspielhaus

Mo.

Kinder Fulda 10.30 h „Die Maus im Mond“, Astromärchen, ab 4 J., Planetarium

Sonstiges „90 Jahre FFW Asbach“, Asbach 11 h „Stadtführung“, Bürgerbüro 15 h „Stadtführung: Fachwerk in Bad Hersfeld“, Bürgerbüro

Bad Salzschlirf 15 h „Tanzcafé“, Kulturkessel

Eiterfeld „Eagle-Cup“, Platzanlage Am Hain

30. Sonstiges Gersfeld 18 h „Traditionelles Gartenfest des Musikvereins Reulbach-Brand“, DGH Reulbach

Di.

31.

Fulda

Musik

14.30 h „Sternenpark Rhön Die dunkle Seite der Nacht“, ab 10 J., Planetarium

Aschaffenburg

Gersfeld

20 h „Tremonti“, Colos-Saal

Bad Hersfeld

Hünfeld

Künzell

16 h „Musik im Park“, WellaPa-villon, Bürgerpark Haselgrund

Eichenzell

„Sportfest“, Sportplatz, Dirlos 10 h „Kunst- & Handwerkermarkt“, Loheland

14.45 h „Märchenführung“, ab 4 J., Schloss Fasanerie

Lauterbach

Sonstiges

14 h „Lauterbacher Prämienmarkt“, Auf der Großen Bleiche

Bad Hersfeld

Poppenhausen

Bad Salzschlirf

9.30 h „Wanderung zum nördlichsten Gasthaus Bayerns“, Backhausbrunnen

19.30 h „Filmvorführung: Er ist wieder da“, Haus des Gastes

16 h „8. Orgeltage - Konzert“, St. Annakirche, Grüsselbach

Rotenburg 14.30 h „Schlossparkkonzert“, mit dem Orchester Lohfelden, Naturbühne

Bühne Eisenach 15 h „Lesung: Thomas Brussig - Das gibts in keinem Russenfilm“, Landestheater

www.printzip.de

10 h „Blumenmeer & Naschmarkt“, Schlosspark & Innenstadt 10 h „Kuckucksmarkt“, Bauernmarkt, DGH Braach

11.30 h „Matineé: Amarilli“, Marmorsaal

Rasdorf

05/16

Rotenburg

20 h „Lakis Lazopoulos & Tzimis Panousis“, Comedy, Jahrhunderthalle

8 h „Flohmarkt“, Rhön-Markt-Halle 11.30 h „Traditionelles Gartenfest des Musikvereins Reulbach-Brand“, DGH Reulbach

Fulda

22

Frankfurt

Bad Hersfeld

So.

Eiterfeld

Das printzip Juni 2016 erscheint am 27.5.

20 h „Johannes Oerding Alles brennt“, Stiftsruine

Kinder

7 h „Markt“, Linggplatz

Alle Angaben ohne Gewähr!


Fulda Dalí - Leben in Bildern und Objekte Salvador Dalí (1904–1989) war einer der vielseitigsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Nicht nur Maler, Zeichner und Grafiker, sondern auch Bildhauer, Schriftsteller, Modedesigner, Bühnenbildner und Filmemacher. Sein Wunsch, seine Kunst möge allen Teilen der Bevölkerung zugänglich sein, führte dazu, dass er seine Werke in vielen Varianten reproduzieren ließ. Sein vielseitiges Werk zeigt die umfangreichste Sonderschau über Dalí seit zehn Jahren in Deutschland. Sie ist zu sehen vom 5. Mai bis 31. Juli im Vonderau Museum. Gezeigt werden Grafiken, mehr als 300 Skulpturen, weit über 100 Schmuck-, Porzellan- und Kleidungsstücke sowie Möbel, Fotografien und Zeitdokumente. Auch Einflüsse auf Dalís Werk werden dargestellt. Öffnungszeiten: Di.-So. 10-17 Uhr

Dauerausstellung Graffiti-/Streetart An den Wänden des städtischen Bauhofs Fulda am Busplatz Weimarer Straße präsentiert sich eine sich stets erneuernde Galerie mit hochwertigen Graffitis. Besichtigungszeit: Ganztätig und –jährig

Manfred Gruber „Ich und Kaminski“ – Die Bilder zum Film Bis zum 12. Juni wird die Ausstellung im Kapitelsaal des Museums Bad Hersfeld, Im Stift 6a, gezeigt. Zu sehen sind Bilder, die Gruber für den Kinofilm „Ich und Kaminski“ gemalt hat, begleitet von einer Videoinstallation mit Filmausschnitten. Gruber hat rund 350 Bilder geschaffen, von der kleinsten Bleistiftskizze über Tuschzeichnungen und Aquarelle bis hin zu großformatigen Acryl und Ölgemälden. Öffnungszeiten: Di.-Sa. 10-12 und 15-17 Uhr, So. 11-17 Uhr

Wanderausstellung „anders? - cool!“ Die Ausstellung spiegelt die Sorgen, Freuden und Hoffnungen von zugewanderten Jugendlichen wider. Authentische Fotos und Interviews machen sie lebensnah und lebendig. Spiele, Musik, Filme und interaktive Elemente sprechen junge Menschen besonders an. Die Wanderausstellung ist vom 9. bis 20. Mai im Rathaus Bebra zu sehen. Öffnungszeiten: Do. 14-17 Uhr (Sonderöffnungszeiten für Schulklassen)

Eichenzell

Schloss Musenhain Vom 13. Mai bis 15. Juli ist die Ausstellung in der Kinder-Akademie zu sehen. Der Restaurator Gerhard Bätz schuf mit Lupe und Pinzette aus Karton, Draht und Papiermaché filigrane barocke Schlösserwelten in Miniatur samt Inventar wie Mobiliar, Gemälden, Geschirr und allem, was dazugehört. Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 10-17.30 Uhr, So. 13-17.30 Uhr

Alle Angaben ohne Gewähr

Bad Hersfeld

Bebra

Insekten: Kleine Tiere ganz groß Bis zum 30. Juni kann in der Kinder-Akademie diese Ausstellung besucht werden. Hier werden die Lebensweisen und Überlebensstrategien der Insekten und ihr Nutzen für die Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur erläutert. Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 10-17.30 Uhr, So. 13-17.30 Uhr

Ausstellungen

„Aufnahme“ und „Genius loci“ Bis zum 16. Mai laufen die beiden Ausstellungen im Schloss Fasaniere. Das Künstlerpaar Kaiser/von Rüden präsentiert unter dem Titel „Aufnahme“ im Badehaus Gemälde und Skulpturen. Im Schlosspark (ganztägig geöffnet) zeigt die Künstlerin Lydia Nüüd Installationen unter dem Titel „Genius loci“ Öffnungszeiten Ausstellung im Badehaus: Sa.-So. 1117 Uhr, 13.-15. Mai 10–19 Uhr, 16. Mai 10–18 Uhr

Kleinsassen Heike Negenborn: Übersichten Im Fokus der Ausstellung (s.Abb. unten), die bis zum 29. Mai in der Kunststation läuft, stehen Landschaftsdarstellungen, die auf einem genauen Beobachten basieren. Erde und Himmel treten in einen mal heiteren, mal dramatischen Dialog. Die Bilder eröffnen Blicke ins Spannungsfeld zwischen Naturwiedergabe und Inszenierung, zwischen Wirklichkeit und Idealität. Öffnungszeiten: Di.-So. 13-18 Uhr

Herbert Holzheimer: Endzeit Die Ausstellung des Holzbildhauers erzählt mit einer großen Installation und Einzelobjekten von Gefährdung, Fragilität und Morbidität des Lebens. Unter anderem werden morsche Baumstämme zugerichtet und schwarz gebrannt, Rinden abgeschält und wie Häute aufgehängt. Holzheimers Werke lassen kein nüchternes, distanziertes Betrachten zu. Die Ausstellung in der Kunststation ist bis zum 29. Mai geöffnet. Öffnungszeiten: Di.-So. 13-18 Uhr Veronika P. Dutt: Lichtung - Ort der Farbe Die Werke von Veronika Dutt zeichnen sich durch eine subtile Farbmalerei aus, bei der viele dünne Farbschichten Tonabstufungen hervorbringen. Der Betrachter sieht Farbe um ihrer selbst und ihrer räumlichen Ausdrucksmöglichkeiten willen. Bis zum 29. Mai ist dies in der Kunststation erlebbar. Öffnungszeiten: Di.-So. 13-18 Uhr

Steinau an der Straße Kinder-Kaiser-Kommerz Im Brüder-Grimm-Haus werden zum 4. Juni Kinder- und Märchenmotive auf Reklamemarken der Kaiserzeit gezeigt. Die mythologischen Symbole wurden eingesetzt, um zum Konsum zu verführen. Die Auswahl wird durch Beispiele von Märchen in der Werbung ergänzt. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10-17 Uhr

Tann Ausstellung „Verlust der Nacht“ Die Ausstellung des Forschungsverbundes Leibniz zeigt bis zum 31. August im Rhöndorf, im Sternenpark Rhön, Geschichte und Auswirkungen des künstlichen Lichts. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 19-18 Uhr, Sa. 10-17 Uhr, So. 13-17 Uhr Anzeige

Schreiben - Drucken - Malen Gestaltung spätmittelalterlicher Buchseiten Schüler*innen der 6. Jahrgangsstufe der RabanusMaurus-Schule Fulda zeigen selbst gestaltete mittelalterliche Buchseiten im Kinder- und Jugendbereich der Hochschul- und Landesbibliothek Fulda. Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do. 9:30-17 Uhr, Di., Fr. 9:30-18 Uhr, Sa. 9:30-12 Uhr Weiten und Schärfen In der Kunstausstellung im Bonifatiushaus sind bis zum 29. Mai Bilder und Skulpturen des Berliner Malers und Bildhauers Norman Gebauer zu sehen. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr

www.printzip.de 05/16

23


Fotos: privat

mitmenschen

24

05/16

www.printzip.de

Ein Reisebericht der Fuldaer Studentinnen Johanna Wagner und Milena Haupt

Fotos: privat

Helfen in Idomeni Griechenland


mitmenschen

U

nd wisst ihr, wenn sonst nichts mehr hilft: „Belief in humanity.“ Gänsehautfeeling! Diese Worte hat uns eine Griechin geschenkt. Sie hilft regelmäßig in einem Flüchtlingscamp außerhalb von Thessaloniki in Griechenland. „Vertraue in die Menschlichkeit.“ Dieser Satz ist eine Aufforderung, ein Hoffnungsschimmer, ein Mantra und irgendwie auch ein verzweifelter Versuch das Vertrauen in die Welt und die Menschen, die sie bevölkern, nicht zu verlieren. Wir machten uns am 15. März auf, um einen Teil unserer Semesterferien als Volunteers in Griechenland zu verbringen. Dort angekommen, haben wir erst einmal festgestellt, dass Idomeni mehr ist als eine Stadt, als ein bestimmtes Gebiet... Es ist auch der Begriff für „Grenze“, aus dem Griechischen übersetzt. Nach einer kurzen Nacht sind wir mit einem Bus nach Polikastro gefahren. Ein kleines Dorf nicht weit von dem Camp, das wir aus den Medien gefühlt sehr gut kannten. In dieser Örtlichkeit gibt es einen Meeting Point für alle freiwilligen Helfer und die Organisationen, die vor Ort im Camp agieren. Alle sind umtriebig und voll in ihre Arbeit vertieft. Nicht unbedingt das, was man erwartet, wenn man die idealistische Vorstellung hat, die Welt etwas besser machen zu können.

Nach der ersten Nacht im Camp und unglaublich vielen neuen Bekanntschaften, die aus allen Ecken dieser Erde nach Griechenland kommen, um dort auf ganz unterschiedliche Weise ihre Intentionen zu verwirklichen, sind wir um fünf Uhr morgens vollkommen erschöpft auf den Couchen im Salon des Parkhotels in Polikastro eingeschlafen. Unser Gefühl in der Gemeinde der Volunteers hat sich etwas verändert. Wir haben es gesehen und wissen jetzt, wovon gesprochen wird. Weiterhin wissen wir jetzt auch, dass die circa 45 Organisationen ganz unterschiedliche Dinge machen. Sie wissen nicht alle voneinander, was gerade geplant und durchgeführt wird. Trotzdem arbeiten alle auf ein Ziel hinaus: Die Menschen müssen „überleben“ und dann „leben“. Außerdem haben wir in den letzten 30 Stunden verschiedene Typen an freiwilligen Helfern kennengelernt. Vor unserer Reise wurde das Wort „Gutmensch“ diverse Male an uns herangetragen. Diesen verallgemeinernden Begriff werden wir nicht mehr verwenden. „Gute Menschen“ sind die Hoffnung unserer Gesellschaft. Es gibt die Übermotivierten, die Emotionalen, die Mitleidigen, die Rechtsschaffenden, die Routinierten, die Praktischen, die Denker, die Weltverbesserer und viele Typen mehr. Wichtig dabei war für uns zu

erkennen, dass jeder Helfende eine ganz individuelle Eigenmotivation besitzt und diese auch braucht, um jeden Tag wieder aufzustehen. Die große Frage, die uns in diesen Tagen nach unserer Reise trägt, ist wohl nur die Erfahrung, dass wir als Einzelne mit unserer Hilfe wie der Tropfen auf den heißen Stein wirken, aber vielleicht machen 1000 Tropfen den Stein ja wieder kalt. Da wir in Polikastro nicht unterkommen konnten, sind wir zurück nach Thessaloniki und haben uns einer Organisation

angeschlossen, die sowohl eine Küche in Idomeni betreibt als auch einen Point in einem Flüchtlingscamp außerhalb von Thessaloniki. In Idomeni werden Speisen wie Pasta und Reis von angestellten Köchen zubereitet und von den Volunteers verpackt und ausgegeben. Essenausgabe ist für uns, unter den Umständen im Camp, eine beeindruckende Situation. Wenn es um das Überleben geht, ist sich jeder selbst der Nächste. Wir ziehen aufrichtig den Hut vor den Langzeithelfern. „Nein“ sagen zu müssen, ist eine Tätigkeit, die Herzen bricht. 6

MenschenMitMenschen sucht weiter Unterstützer*innen und Helfer*innen

W

er Geflüchteten begegnen will, sie und ihre Geschichten kennenlernen möchte, wer ihnen ganz konkret und unbürokratisch helfen möchte, der kann dies tun. Die Projektgruppe MenschenMitMenschen sucht Personen, die Lust haben, ganz nach ihren individuellen Möglichkeiten zu helfen. Wer die Projekte finanziell unterstützen möchte, richtet seine Geldspenden an den Förderverein Kultur & Umweltbildung e.V.:

VR Genossenschaftsbank Fulda, IBAN DE 08 5306 0180 0000 6197 44, BIC GENODE51FUL Gemeinnützigkeit und besonders förderungswürdig anerkannt durch das Finanzamt Bad Hersfeld, Steuer-Nr. 02 250 552 39, letzter Bescheid vom 16.12.2015 Infos zu unseren Aktivitäten gibt es auf der Facebook-Seite www.facebook.com/MenschenMitMenschen/ und per Mail unter: menschenmitmenschen@gmail.com www.printzip.de 05/16

25


mitmenschen

26

05/16

www.printzip.de

Helfer das Camp ohne Ausweiskontrolle. In diesem Gebiet gibt es stabile Zelte des UNHCR. In Reih‘ und Glied auf weißem Schotterboden stehen sie. Kaum ein Volunteer bewegt sich hier innerhalb des Camps ohne eine Person des Militärs an der Seite. „Warum?“, haben wir die Helfer in Griechenland gefragt. „Angst vor Ausschreitungen!“ „Warum Ausschreitungen?“ „Weil die Menschen nichts zu tun haben, zu viele Ethnien, die sich in ihrer Heimat bekämpfen, sich an einem Ort aufhalten.“ Für uns ein Hauch von Arena. Grausamkeit findet hier ein Bild. Alles, was diese Menschen wollen, ist ein freies Leben in Unabhängigkeit und an einem sicheren Ort, den sie sich ausgesucht haben. Ein

tränenreicher Abschied in Thessaloniki am Flughafen und wir sind wieder in Deutschland. Im Kopf als letztes Bild eine Gruppe von circa 50 Geflüchteten in Idomeni, die eine deutsche Flagge gehisst hatten. Demut auf dem Rücken wird uns hoffentlich für immer begleiten, damit wir die traurigen Kinderaugen niemals vergessen und unsere Freiheit nicht für selbstverständlich nehmen. Für uns ist klar, dass jeder Mensch, egal mit welcher Eigenmotivation, der 1000ste Tropfen sein kann. Lasst uns gemeinsam für Menschlichkeit einstehen. Jeden Tag, an jedem Ort und mit ganzem Herzen. We belief in humanity. Johanna Wagner und Milena Haupt

Foto: privat

Noch schmerzhafter als Idomeni berührte uns das Camp in Di Avatar in der Nähe von Thessaloniki. Von Stacheldraht umzäunt und vom Militär bewacht, betritt dort kein


hören & sehen

S

Foto: Barron Claiborne

eit dem 1. April spült Guts sein neues Album in unsere Ohren – und wir lassen uns das gern gefallen. Der französische HipHop-Produzent, der bisher allein die Regler bediente, holte sich ein Live-Band für „Eternal“ ins Studio. Dazu zählen: Florian Pellissier (Keyboards), Greg F. (Gitarre), Leron Thomas (Trompete, Gesang) und die Gast-Vokalisten Von Pea, Don Will und Lorine Chia sowie Kenny Ruby (Bass) und Tibo Brandalise (Schlagzeug). Also, vorbei die Zeit – zumindest vorübergehend – des Samplens. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Funk, Soul und Rap. Ein bisschen Afro, ein Hauch Karibik. Gitarre und Bläser samt Beats, die es in sich haben. Stets rhythmisch dicht, auch mal sphärisch, beschwingt oder beruhigend – 14 Tracks mit Spannbreite. „Eternal“ macht Spaß. Gut so! CD | Guts: Eternal | HipHop (st)

G

S

eine Wahlheimat Frankreich hat ihn längst für sich entdeckt. Im Sengegal, wo er 1975 geboren wurde, ist Abdoul Fatah Seck alias Faada Freddy ein Star. Am 31. April erscheint hierzulande das Debütalbum des HipHop-Dandys mit Dreadlocks und Melone. Das eine oder andere Stück von „Gospel Journey“ wird den geneigten Hörer*innen längst bekannt sein. „Letter To The Lord“ könnte dazu gehören. Der Album-Opener präsentiert Faada Freddy gleich als lässigen Soul-Musiker. Doch nicht nur mit seinem Gehstock klopft er Grenzen ab. Im Grunde ist „Gospel Journey“ eine Sammlung von Covern, die einen spannenden Gang durch diverse Genres umfassen: Soul, R&B, Folk, Punk, Indie. So interpretiert Faada Freddy „Truth“ von Alexander über „Generation Lost“ von der Punkband Rise Against bis „The Death of Me“ von City & Color (Kanada). Getragen wird das Album von seiner Stimme und kräftig vom Beatboxing unterstützt. Aber nicht nur das, Faada Freddy setzt gekonnt Klatschen, Fingerschnippen und weitere Body Percussions, wie den (st) Arm als Trommel zu nutzen ein. CD | Faada Freddy | Soul

ut, Weihnachten ist schon ein wenig rum. Dennoch ist am 28. April der Film Krampus auf Blu-ray und DVD erschienen. Auch im Frühling kann sich der/die geneigte Zuschauer*in natürlich bei ein wenig Winterhorror gruseln. Der Film fängt eher witzig, mit regelrecht genialen Kamerafahrten an. Der Weihnachtsrummel wird da mächtig auf die Schippe genommen. Der Junge (Emjay Anthony) ist ein Verfechter der „reinen“ Weihnacht und seine Familie zelebriert das Fest regelrecht rituell. Doch der verwandtschaftliche Anhang könnte da einen Strich durch die Rechnung machen. Es rücken an: eine grantige Tante, die fiesen Cousinen und ein dem Waffenkult verfallener Onkel. Die Vorbereitungen, welche die Mutter von Max (Toni Collette) und die seltsamen Oma (Krista Stadler) getroffen haben, werden von der undankbaren Sippe mit Füßen getreten. Max ist über all die Unfestlichkeit erzürnt und verflucht seine Großfamilie. Ohne es zu ahnen, beschwört er den bösen Schatten des Weihnachtsmanns, den Krampus, hervor, der zusammen mit seinen Gehilfen den Wohnort von Max in eine schaurige Eislandschaft verwandelt und nach und nach die Familie verschleppt. Ein wenig überzogen, doch dank überzeugender Schauspieler, toller Kameraeinstellungen und einem überzeugenden Einsatz klassischer cineastischer Gruselinstrumente kann der Film punkten. Horror USA/Neuseeland 2015 | 98 Minute | FSK 16 (ts) Anzeigen

www.printzip.de 05/16

27


cinema VERLOSUNG

10 x 2 Kino-Tickets für das CineStar Fulda zu gewinnen!*

Auf einen

Blick

Termine im CineStar: 4.5. 20:15 Uhr CineMen – Triple9 22:00 Uhr Doppelfeature – Bad Neighbors 1+2 5.5. 00:01 Uhr Vorpremiere – Bad Neighbors 2

S

eit Anbeginn der Menschheit wurde Apocalypse (Oscar Isaac), der erste und mächtigste Mutant, als Gott verehrt. Er vereint die Kräfte vieler verschiedener Mutanten, ist unsterblich und unbesiegbar. Nachdem Apocalypse nach tausenden von Jahren erwacht, ist er desillusioniert von der Welt. Er rekrutiert ein Team von mächtigen Mutanten – unter ihnen der entmutigte Magneto (Michael Fassbender) – um eine neue Weltordnung zu erschaffen und über alles zu herrschen. Als das Schicksal der Erde in der Schwebe ist, muss Raven (Jennifer Lawrence) mit Hilfe von Prof. X (James McAvoy) ein Team junger Mutanten anführen, um die Auslöschung der Menschheit zu verhindern. Mit X-Men: Apocalypse kehrt Regisseur Bryan Singer zurück ins Marvel-Universum. Kinostart: 19. Mai 2016

*Die Tickets gelten bis zum letzten Tag des laufenden Monats und nicht für Sonder- und 3D-Filme.

28

05/16

www.printzip.de

8.5 13:00 - 17:00 Uhr Kinderfest – Angry Birds 14:30 Uhr Special – Hunter X: Phantom Rouge 18.5.

Foto: Universal Pictures

Ork-Krieger haben ihre dem Untergang geweihte Heimat Draenor verlassen, um sich andernorts eine neue aufzubauen. Als sich ein Portal öffnet, um die beiden Welten

miteinander zu verbinden, bricht ein unbarmherziger und erbitterter Krieg um die Vorherrschaft in Azeroth los, der auf beiden Seiten große Opfer fordert. Die vermeintlichen Gegner ahnen jedoch nicht, dass bald schon eine weitere Bedrohung auftaucht, die beide Völker vernichten könnte. Statt sich zu bekämpfen, müssen sie nun zusammenhalten. Sie schließen ein Bündnis und zwei Helden, ein Mensch und ein Ork, machen sich gemeinsam auf den Weg, dem Bösen entgegenzutreten – für ihre Familien, ihre Völker und ihre Heimat. Kinostart: 26. Mai 2016

20:15 Uhr ActionHeroes X-Men: Apocalypse (3D) 20:15 Uhr Live aus London – TRB: Frankenstein 25.5. 19:45 Uhr CineLady – Alice im Wunderland 2

B

asierend auf dem Online-Rollenspiel entführt Warcraft - The Beginning die Zuschauer in eine Welt voller fantastischer Kreaturen, unglaublicher Geschehnisse und weltenübergreifender Konflikte.In Azeroth, dem Reich der Menschen, herrscht seit vielen Jahren Frieden. Doch plötzlich sieht sich seine Zivilisation von einer furchteinflößenden Rasse bedroht:

Neustarts: 5.5. - Bad Neighbors 2 12.5. - Angry Birds (2D+3D) - Mängelexemplar - Wie Männer über Frauen reden 19.5. - X-Men: Apocalypse (3D) - Witch 26.5. - Money Monster - Warcraft (3D) - Alice im Wunderland 2 (3D)

Foto: 20th Century Fox

Anzeige


Fisch essen - mit gutem Gewissen

D

ie Weltmeere sind gnadenlos überfischt. Auch Fischzuchtanlagen bergen ökologische und gesundheitliche Probleme. Kann ich überhaupt noch guten Gewissens Fisch essen? Und auf welche Fische sollte ich am besten zurückgreifen, wenn ich die Fischbestände nicht gefährden will?

Probleme durch Überfischung und Aquakultur Laut der Welternährungsorganisation FAO sind fast 30 Prozent aller Speisefischbestände weltweit überfischt oder erschöpft. 60 Prozent werden bis an ihre Grenze genutzt. Dadurch sind viele Fischarten und Fangregionen in ihrem Bestand höchst gefährdet. Doch nicht nur die Fische, die die Menschen essen, sind bedroht: 40 Prozent dessen, was aus dem Meer geholt wird, ist Beifang. Darunter sind oft gefährdete Tierarten wie Delphine und sehr oft gerade

Jungfische, die für den Fortbestand ihrer Art von existenzieller Bedeutung sind. Doch gibt es hier keine Beschränkungen? Die gibt es, doch sind sie viel zu lasch. Die rechtlich vorgegebenen Fangquoten liegen 29 Prozent über den wissenschaftlichen Empfehlungen für nachhaltige Fangmengen. Sich auf politische Vorgaben oder gar eine Selbstregulierung des Marktes verlassen zu wollen, erscheint utopisch – der Verbraucher muss aktiv werden. Ist die Fischzucht eine Alternative zum Wildfang? Aquakulturen, also Zuchtanlagen für Fische, haben nicht die Probleme der Fischerei, doch auch dort ergeben sich ökologische und gesundheitliche Probleme. Das Futter besteht oft aus Fischmehl, das aus Wildfisch gemacht wird. Für dieses muss sogar noch mehr Wildfisch verarbeitet werden, als nachher aus der Aquakultur entnommen wird. Außerdem werden in den Anlagen oft viele Antibiotika eingesetzt, die schließlich auf unserem Teller landen.

Greenpeace-Fischratgeber: www.greenpeace.de/fischratgeber WWF-Fischratgeber: fischratgeber.wwf.de

Foto: © Brian j. Skerry / National Geographic Stock / WWF

hirnstupser

Fuchshai als Beifang in einem Fischnetz (Mexiko)

Auf Herkunft und Fangmethode achten Gibt es aber auch Speisefische, bei denen sich diese Probleme nicht stellen? Welchen Fisch sollte ich essen, wenn ich nicht auf diesen verzichten, jedoch nachhaltig handeln möchte? Zunächst einmal: Es gibt nur sehr wenige Fischarten, bei denen sich diese Fragen knapp und pauschal beantworten lassen. Eine erste Orientierung können Siegel von unabhängigen Organisationen bieten. Das MSC-Siegel (Marine Stewardship Council) gibt einen Hinweis auf nachhaltige Fischerei bei Wildfisch. Für Fische aus ökologischer Aquakultur ohne Gentechnik gibt es Siegel von Bioland, Naturland und das ASCSiegel (Aquaculture Stewardship Council). Jedoch kann Greenpeace keines der Siegel uneingeschränkt empfehlen. Bei den meisten Fischen ist es wichtig, genau auf die Art, die Herkunft und Fangmethode zu achten – dies macht den entscheidenden Faktor aus. Die Fangmethode ist besonders bei Meeresfischen wichtig, denn Treib- und Schleppnetze holen beispielsweise oft viel Beifang ein, Grundschleppnetze können den Meeresboden zerstören.

Foto: Timo Schadt

Ratgeber für unterwegs Sich jeden Fisch samt Fanggebiet zu merken, ist kaum möglich. Aber es gibt Hilfe: Die beiden Umweltorganisationen Greenpeace und WWF geben regelmäßig aktualisierte Einkaufsratgeber zu Fisch heraus (siehe links), die in kompakter und übersichtlicher Form Informationen über nachhaltigen Fischkonsum bieten. Neben ausführlicheren Online-Ratgebern - der WWF bietet online zusätzlich noch einen Sushi- Ratgeber - gibt es die Ratgeber aber auch im kleinen Format fürs Portemonnaie. Sie sind auch als App für das Smartphone nutzbar, so dass die Verbraucher*innen gleich unterwegs beim Einkauf nachschauen können. 6 www.printzip.de 05/16

29


hirnstupser Anzeige

Karpfen statt Kabeljau Aus ökologischer Sicht zu vertreten sind beispielsweise: Karpfen, Bachforelle und Regenbogenforelle aus europäischer Aquakultur, mit Einschränkungen zu empfehlen sind etwa Sprotten und Dorsche aus der Ostsee, Karpfen oder Wels aus europäischer Zucht oder Eismeergarnelen. Der Karpfen ist dabei der einzige Fisch, den auch Greenpeace für uneingeschränkt vertretbar hält. Er stammt aus, oft regionaler, Aquakultur, und wird nicht mit zu Futter verarbeiteten Wildfischen gefüttert. Nicht zu empfehlen sind unter anderem: Aal, Alaska-Seelachs (Pollack), Kabeljau aus der Nordsee, Makrele, Rotbarsch, Schillerlocke, Seelachs (außer aus Island im Nordostatlantik / FAO 27), Seeteufel, Seewolf, Seezunge, die meisten ThunfischArten und Wolfsbarsch. Hier sind die Bestände enorm gefährdet.

Auch morgen noch gesunden Fisch Möchten Verbraucher*innen auf die gesundheitlichen Vorteile von Fisch (siehe dazu Seite 10) nicht verzichFoto: © Erling Svensen / WWF-Canon Lachsfarm in Norwegen ten, aber sicher gehen, nicht ganze Fischpopulationen zu gefährden, sollten Zwei Beispiele: Hering ist grundsätzlich eine sie die Ratschläge der Einkaufsratgeber gute Wahl, allerdings nicht, wenn er aus beherzigen. Aus Sicht der lokalen Lebensdem Nordostatlantik (FAO-Gebiet 27) oder mittelversorgung empfehlen sich hier in innerhalb des Fanggebiets Nordwestatlander Region zum Beispiel Rhöner Bachtik (FAO 21) aus einem der Subfanggebiete forellen, und auch Karpfen gibt es noch Bay of Fundy, südlicher Sankt-Lorenz-Golf manchmal in der Rhön. Fisch sollte aber oder Westkpüste Neufundland stammt. Von aus ökologischer Sicht genau wie anderes Lachs ist als Wildfang wie auch in AquaFleisch Ausnahme und nicht Regel sein. kultur abzuraten. Außnahm ist Lachs, der im Nordwestpazifik (FAO 61) in Iturup oder

s

Markus Weber

von Joachim Gutermuth

Meinungs-Bilder gesucht... www.meinungs-bilder.de

30

05/16

www.printzip.de

Das printzip nun noch mehr online: Website: www.printzip.de

als pdf-Dateien zum Durchblättern: issuu.com/printzip Facebook: facebook.com/printzip/ Twitter: twitter.com/printzipmagazin Google plus: plus.google.com/ 105897011061480520806

printzip Monatsmagazin

Feldstr. 11, 36166 Haunetal Tel.: 0 66 73 - 91 84 64, Fax: 0 66 73 - 91 84 65 E-Mail: info@printzip.de, www.printzip.de Herausgeber: Förderverein Kultur & Umweltbildung e.V. Verlag: die projektmacher, Inh. Timo Schadt www.projektmacher.de V.i.S.d.P.: Stefanie Schadt (st). Anzeigen: Timo Schadt (ts). Redaktion: Markus Weber (mw). Sabrina Dembinski (sd). Veranstaltungskalender: Lara Klimm (lk). Titelgestaltung: Paradox, Bad Hersfeld Titelfoto: Medicus (www.spottlight-musicals.de). Comic: Joachim Gutermuth. Redaktion- & Anzeigenschluss: 15. Mai 2016 Erscheinungstag 6/2016: 27. Mai 2016 Druck: Rheinisch-Bergische Druckerei GmbH, Düsseldorf

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht immer die Meinung der gesamten Redaktion wieder. Für unverlangt eingesandte Texte und Fotos wird keine Gewähr übernommen. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Aufnahme in Online-Diensten und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträgern sind nur mit schriftlicher Zustimmung des Herausgebers erlaubt. Beim Gewinn von verlosten Eintrittskarten besteht nur Anspruch auf Karten der jeweiligen Veranstaltung. Sollte diese ausfallen oder verlegt werden, besteht weder gegenüber Verlag, Herausgeber noch Veranstalter Anspruch auf Schadensersatz. Selbes gilt für den Verlust auf dem Postweg.

Gedruckt auf 100 % Recyclingpaper im wasserlosen Rotationsverfahren

Wie gehe ich vor? Zunächst einmal sollte der Blick auf das Fisch-Etikett fallen, das folgende Angaben enthalten sollte: Name, lateinischer Name, Fanggebiet und Subfanggebiet, Fangmethode, Code (zum genauen Nachverfolgen der Herkunft). Anschließend ein Blick in den Einkaufsratgeber nach dem Fischnamen. Dort steht, ob der Fisch entweder ohne Einschränkungen empfohlen oder von ihm abgeraten wird. In den meisten Fällen ist kann die Art nur aus einem bestimmten Fanggebiet oder mit einer bestimmten Fangmethode beziehungsweise aus einem bestimmten Region der Aquakultur oder einer bestimmten Aquakultur-Methode empfohlen werden.

Sachalin mit Fallen oder im Nordostpazifik (FAO 67) im Golf von Alaska mit Ringwaden, Schleppangeln oder Stellnetzen gefangen wurde.

Impressum

So funktionieren die Ratgeber beim Einkauf


Alles, ausser Fahrräder!

www.printzip.de 05/16

31

Ferdinand-Schneider-Str. 2 • 36043 Fulda • Tel: 06 61-9 42 97 97 • www.sporthausfulda.de • www.facebook.com/Sporthaus.Fulda


32

05/16

www.printzip.de

Printzip 5 2016  
Printzip 5 2016  

Printzip 5 2016 Die fünfte Ausgabe des osthessischen Monatsmagazins printzip in 2016 enthält neben dem umfangreichsten Veranstaltungskalende...

Advertisement