Issuu on Google+

SWICO Recycling auf einen Blick


Wir sind vernetzt mit der ganzen Welt – immer und überall. Eine Vielzahl intelligenter und rasch wechselnder Geräte prägt unseren modernen Lebensstil. Dabei entsteht Altmaterial.


SWICO Recycling

3


Den alten Fernseher, das ausgediente Handy bringen wir zur端ck. SWICO Recycling k端mmert sich um die Entsorgung und schafft aus einem wilden Durcheinander von scheinbar Wertlosem neuen Wert.


SWICO Recycling

5


Unsere Umwelt ist Lebensraum für Pflanzen und Tiere sowie Erholungsraum für uns Menschen. Damit sie auch in Zukunft intakt bleibt, sorgt SWICO Recycling für eine sichere Entsorgung der Schadstoffe.


SWICO Recycling

7


Eckdaten SWICO Recycling 6 7 500 600 2600

Mitarbeitende Recyclingpartner Abgabestellen Konventionsunterzeichner Online-Abholaufträge pro Jahr

Organisation

Ein kundenfreundliches Rücknahmesystem Fernseher in der Landschaft, ausgediente Computer am

men transportiert und von Fachleuten zerlegt. Die wieder-

Strassenrand: Diese Bilder gehören in der Schweiz der

verwendbaren Materialien gelangen in den Stoffkreislauf

Vergangenheit an. Seit 1994 können ausgediente elek-

zurück, gefährliche Schadstoffe werden fachgerecht ent-

trische und elektronische Geräte bei jeder entsprechenden

sorgt.

Verkaufsstelle sowie bei den SWICO Recycling Sammelstellen kostenlos zurückgegeben werden. Gebühren – sie

Fachleute am Werk

betrugen früher bis zu 40 Franken pro Gerät – fallen bei

Alles begann 1992: Der Schweizer Wirtschaftsverband

der Abgabe nicht mehr an. Stattdessen wird auf alle ­neuen

der Informations-, Kommunikations- und Organisations-

Geräte eine vorgezogene Recyclinggebühr er­hoben.

technik SWICO suchte nach einer tragfähigen Lösung, wie

­Diese kommt der Umwelt zugute. In mehrfacher Hinsicht:

elektrische und elektronische Geräte gesammelt und dem

Die Geräte werden zu spezialisierten Recyclingunterneh-

Recycling zugeführt werden können. Dazu taten sich die


sechs grössten Anbieter von Kopierern und IT-Geräten

der ganzen Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. Es

mit der Stiftung für Konsumentenschutz SKS und dem

arbeitet eng mit der Empa zusammen, der Forschungs-

Bundesamt für Umwelt (BAFU), zusammen.

und Dienstleistungsinstitution für Materialwissenschaften und Technologieentwicklung der ETH. Zudem ist SWICO

Später wurde das System SWICO zur Umsetzung über­

­Recycling in die «European Association of Electrical and

geben. So entstand SWICO Recycling, eine neutrale,

Electronic Waste Take Back Systems» eingebunden, auch

nicht gewinnorientierte Kommission von SWICO und welt-

WEEE-­Forum genannt. Ziel der europaweiten Plattform ist

weit eines der ersten kollektiven Rücknahmesysteme für

es, Recycling-Qualitätsstandards zu setzen.

Elektroschrott. Heute umfasst das SWICO Recycling-­ System rund 600 Hersteller und Importeure, 500 öffentliche ­Abgabestellen sowie qualifizierte Recyclingpartner in

SWICO Recycling

9


Abfallmengen

20 – 50 Mio. t 150 000 Tonnen 3,2 Mio. t 1 Mio. t

Elektro- und Elektronikabfälle weltweit Elektro- und Elektronikabfälle in der Schweiz Siedlungsabfälle in der Schweiz Sonderabfälle in der Schweiz

Recycling

Entsorgen, ohne die Umwelt zu beeinträchtigen SWICO Recycling steht für umweltschonendes Recycling.

gesundheitsschädigend für den Menschen, spe­ziell, wenn

Das ist heute enorm wichtig. Bei unsachgemässem Um-

er in fortwährendem Kontakt damit steht.

gang mit elektrischen und elektronischen Geräten können problematische Stoffe in die Luft, in den Boden und ins

Unsachgemässes Recycling ist ein grosses Problem in

Wasser geraten. Sie gefährden dadurch Menschen, ­T iere

Entwicklungs- und Schwellenländern. Rohstoffe aus Elek-

und Pflanzen.

troschrott sind eine beliebte Einnahmequelle für Menschen in armen Ländern. Speziell seit die Preise auf dem

Schwermetalle in Altgeräten

Weltmarkt in die Höhe geschnellt sind. Ausgediente Ge-

Plastikgehäuse von PCs enthalten oft Flammschutzmittel.

räte landen in Ländern des Südens, die Bewohner schlach-

Werden diese verbrannt, gelangen schädliche Dioxine in

ten sie aus, um sich mit dem Verkauf von Materialien ihr

die Luft. Auch Schwermetalle kommen in elektrischen und

Überleben zu sichern. Wie gesundheitsschädigend man-

elekt­ronischen Geräten vor. Leiterplatten in PCs beispiels­

che der Stoffe sind, wissen sie nicht. Sie verbrennen Com-

weise enthalten unter anderem Blei. Das Metall ist extrem

putergehäuse sowie Kabelisolationen und atmen krebs­


erregende Dämpfe ein. Sie zerlegen die Geräte unsach-

räte umweltgerecht in ihre Bestandteile. Teile wie Leiter-

gemäss in ihre schadstoff­haltigen Bestandteile und

platten und Kondensatoren, welche schädliche Stoffe

schmelzen Schwermetalle – aus Armut manchmal sogar

enthalten, werden unter Sicherheitsvorkehrungen zu

in Pfannen, in denen sie auch ihr Essen zubereiten. Die

quali­fizierten Entsorgern transportiert. Mit spezialisierten

ausgeschlachteten Geräte bleiben liegen, Meerwasser

Verfahren isolieren diese aus den Materialien wiederver-

und Regen transportieren schädliche Stoffe in Boden und

wertbare, aber schädliche Rohstoffe wie Quecksilber und

Gewässer.

Blei. Nicht wieder­verwertbare Materialien werden verbrannt. Leistungs­fähige Filter in ­unseren Verbrennungs­

Kein Transport in die Dritte Welt

anlagen garantieren, dass keine schädlichen Dämpfe in

SWICO Recycling garantiert, dass kein Elektroschrott, der

die Umwelt geraten.

dem System zugeführt wurde, von den Sammelstellen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein ins Ausland gelangt. Die SWICO Recycling Partner zerlegen die Ge­

SWICO Recycling

11


Bestandteile eines Desktop-Arbeitsplatzes

12,2 10,6 5,9 1,6 0,9

kg kg kg kg kg

Eisen Glas Plastik Aluminium Kupfer

Wertstoffe

Alles andere als Abfall Gerade im vermeintlich wertlosen Elektro- und Elektro-

wie Internet, Mobilfunk oder Computernetzwerke wären

nik­schrott sind kostbare Rohstoffe wie Glas, Kunststoffe

ohne Kupfer undenkbar. Es macht neue Technologien erst

und Metalle enthalten. Sogar Edelmetalle wie Gold, Silber

möglich. Der Bedarf ist entsprechend hoch: 15 Millionen

und vor allem Kupfer sind in einem Computer eingebaut.

Tonnen Kupfer werden heute jährlich verarbeitet, wovon

Bei der heutigen Knappheit an Rohstoffen ist es unabding­

ein Drittel in die Elektroindustrie geht.

bar, sie rückzugewinnen. Ein durchschnittlicher PC enthält beispielsweise 900 Gramm Kupfer. Das Metall ist ein

Das wichtigste Kupferförderland ist Chile. Das Metall wird

wichtiger Basisstoff, der wegen seiner hervorragenden

aber auch in Indonesien, Australien und Russland abge-

wärme- und elektrizitätsleitenden Eigenschaften auf den

baut. Bereits ist die Hälfte der Kupfervorräte verbraucht.

Weltmärkten stark nachgefragt ist. Moderne Techno­logien

Der Abbau ist aufwendig, belastet die Umwelt und ver-


braucht viel Energie. So müssen für eine Tonne Kupfer

Kupfererz. Für die Rückgewinnung werden die kupfer­

rund 200 Tonnen Kupfererz gewonnen werden. Die Kupfer­

haltigen Teile der Geräte ausgebaut. Elektrokabel werden

knappheit liess den Preis massiv in die Höhe schnellen.

in spezialisierten Kabelrecyclingwerken vom Kunststoffmantel befreit, die Kupferdrähte zusammen mit den ande-

Umweltschonender als Abbau: Recycling

ren Kupferteilen über den Altmetallhandel den Verarbei-

In der Schweiz fallen insgesamt 40 000 Tonnen Kupfer bei

tungswerken im In- und Ausland zugeführt. Derzeit werden

der Entsorgung an. Es ist in vielen Elektro- und Elektronik­

weltweit 12 bis 13 Prozent des Kupfers aus Recycling-

geräten enthalten. Die Rückgewinnung aus Elektroschrott

kupferschrott gewonnen, in den Industriestaaten sind es

ist viel umweltschonender als der Abbau. Man braucht

sogar bis 50 Prozent. Das Recycling von Kupfer und an-

dafür 15-mal weniger Energie als für die Gewinnung aus

deren Wertstoffen ist also in höchstem Mass sinnvoll.

SWICO Recycling

13


Herkunft der Altgeräte

40 % 20 % 25 % 15 %

aus privaten Sammelstellen und Gemeinden von Fachhändlern von Unternehmen von Produzenten

Dienstleistungen

SWICO Recycling – ein starker Partner für Sie Unterzeichner der SWICO Recyling Konvention bekennen

Technik versorgt. Sie sind auf dem Laufenden über die

sich zum Schutz der Umwelt und zur Schonung der Res-

Gesetzgebung in Europa und die aktuellen Qualitätsstan-

sourcen. Der Beitritt zur Konvention kostet nichts. SWICO

dards. Sie wissen ihre Interessen kompetent vertreten.

Recycling garantiert den kostenlosen Abtransport der

Die Teilnehmer am SWICO Recycling System ihrerseits

ausgemusterten Geräte sowie das Recycling nach den

verpflichten sich dazu, Altgeräte zurückzunehmen und

gesetzlichen Vorgaben der Schweiz. Konventionsunter-

dem System zuzuführen, die vorgezogene Recyling­

zeichner werden ausserdem regelmässig mit Neuigkeiten

gebühr auf Geräte und Komponenten zu erheben und mit

aus dem Recyclingwesen sowie aus Wissenschaft und

SWICO Recycling abzurechnen.


Wer SWICO Recycling beitreten kann

Es ist ganz einfach, der SWICO Recycling Konvention bei-

Als Teilnehmer beim SWICO Recycling System aufge-

zutreten: Auf der Website von SWICO Recycling befindet

nommen werden Importeure und Produzenten aus den

sich das Beitrittsformular. Laden Sie es herunter, unter-

Bereichen IT/B체rotechnik, Telefonie, Dentalhandel, Unter-

schreiben Sie es und senden Sie es SWICO Recycling zu.

haltungselektronik, grafische Industrie, Medizinal-/Mess-

Damit haben Sie den wichtigsten Schritt schon getan. Ein

ger채te, Fotografie und Sicherheitstechnik. Bedingung ist

Beitritt zum SWICO Recycling System ist nicht nur ein

ferner, dass die Teilnehmer mindestens 500 Franken vor-

klares Bekenntnis zur Umwelt. Es ist auch ein Bekenntnis

gezogene Recyclinggeb체hr (vRG) pro Jahr verrechnen.

zur Eigenverantwortung.

SWICO Recycling

15


Treten Sie SWICO Recycling bei www.swicorecycling.ch

Impressum Herausgeber: SWICO Recycling; Konzept, Text, Layout: Prime, Zürich; Fotos: Patrick Hofmann, Chris Schenk, Stefan Walter; Übersetzung: IBS, Frauenfeld; Druck: gdz AG, Zürich. Gedruckt auf FSC-Papier.


SWICO Recycling Image-Broschüre