Issuu on Google+

Arena-Magazin Ausgabe Oktober 2012

Neues vom MTV und aus Ilten: Jetzt wird wieder FuĂ&#x;ball gespielt Neuer Trainer Ralf Rohden im Interview 1. Herren kann wieder gewinnen


Editorial & Inhalt Editorial

Jetzt muss der Fußball in Vordergrund rücken Liebe Leser/ Leserinnen, die turbulenten letzten Wochen beim MTV sind weitgehend beendet. Jetzt kann und muss wieder Ruhe einkehren. Der Fußball bzw. Sportliche muss wieder im Vordergrund stehen, damit der Spaß zurückkehrt. Darum wollen wir in diesem Heft auch nicht nochmal das Geschehene aufarbeiten, sondern vielmehr einen Blick nach vorne wagen. Der Verein hat zwar durch die ganze Sache gelitten, ist aber noch nicht Tod. Sicherhlich ist das Ganze nicht gut verlaufen. Ich würde mich aber freuen, wenn hier alle jetzt ein bisschen enger zusammenrücken und versuchen die Krise in der Fußballabteilung gemeinsam und nicht gegeneinander zu lösen. Nur dann kann es auch wieder laufen.

Inhalt 4 Bild des Monats 6 Querelen beim MTV: Was war da los in den letzten Wochen? 10 MTV Ilten: Die Zukunft des Fußballs beim MTV 11 Interview: Der neue Trainer Ralf Rohden im Gespräch 14 1. Herren: Talfahrt gestoppt 21 Trikotshistorie 22 U23: MTV holt zweiten Sieg 23 Damen: MTV noch ohne Punkt 24 A-Jugend: Nachwuchs von Verletztungsmisere geplagt 25 B-Jugend 26 C-Jugend 27 Nachwuchs: Diese Teams spielen oben mit 28 Bewohner-Team: Bewohner-Team wird Achter 30 Termine

Sascha Priesemann (Redaktionsmitglied)

Impressum Herausgeber: Fußballabteilung MTV Ilten Hugo-Remmert-Straße 2 31319 Sehnde 05132 94408 E-Mail: info@mtv-ilten.de Internet: www.mtv-ilten.de Redaktion: Bettina Hellwich (BH) , Sascha Priesemann (SP),

Carsten Linke (CL) Druck: Quensen-Druck + Verlag GmbH & Co. KG, Hildesheim Anzeigenverwaltung: Carsten Linke Wilhelm-Dörries-Straße 2 31319 Sehnde 05132902216 E-Mail: Linke@wahrendorff.de Redaktionsschluss: 26.09.2012 Anzeigenschluss: 23.09.2012

3


Bild des Monats

Kopfball: Bei der Reserve des MTV Ilten lief es bei der 2:5-Niederlage in Gleidingen alles MTV-Oldie Frank Schiemann unfreiwillig miteinander Bekanntschaft. Schiemann musste einem Brumm-Sch채del die Partie vorbildlich zu Ende, erzielte sogar ein Tor.

4


Arena-Magazin Oktober

andere als rund. In der ersten Hälfte machten zudem die Köpfe von Nils Köhler und nach dem Zusammenprall mit dicken Auge ausgewechselt werden. Köhler spielte mit

5


Die Zukunft des MTV

Kommentar: Jetzt wird wieder Fußball gespielt Nach den turbulenten Wochen ist im Verein wieder ein bisschen Ruhe eingekehrt. Jetzt muss wieder der Fußball im Vordergrund stehen und die Rahmenbedingungen für einen zukunftsfähigen MTV geschaffen werden. Das Leben geht weiter! Die Vorfälle rund um den Trainerrücktritt von Jörg Karbstein und den streikenden Spielern haben den Verein geschädigt. In der Presse und im Internet wurden die Vorgänge ausführlich beleuchtet. Dies in diesem Heft nochmal aufzuarbeiten, würde nicht zielführend sein. Es bestände vielmehr die Gefahr, dass sich dadurch jemand angegriffen fühlen könnte. Dies kann nicht im Interesse irgendeines Beteiligten sein. Darauf haben sich Abtei-

6

lungsleitung und Spieler in ihrem letzten Gespräch geeinigt und so soll es auch sein. Es ist wichtig, dass Probleme intern, miteinander gelöst werden und nicht gegeneinander über irgendwelche Medien. Das wird jetzt geschehen. Der eingeschlagene Weg war nicht der Beste. Für den Verein wäre es optimal gewesen, wenn es zu einer Einigung zwischen den unzufriedenen Spielern und der Abteilungsleitung gekommen wäre. Durch die starre Haltung beider Seiten gab es im Prinzip nur zwei Möglichkeiten. Entweder lasse ich Spieler, die ohne Frage viel für den Verein geleistet haben, ziehen, oder ich gefährde Finanzierung und Führung des Vereins. Schließlich hat


Die Zukunft des MTV

man die Spieler vor die Wahl gestellt gemeinsam mit der Abteilungsleitung die Dinge aufzuarbeiten oder den Verein zu verlassen. Dass bis auf Maximilian Belka keiner zurückkehrte, hat man am Kaliberg zu akzeptieren. Nun muss man aus der Situation das Bestmöglichste machen. Wichtig ist, dass der Verein weiter auf seine Sponsoren setzen kann. So muss der MTV sich keine Bedenken hinsichtlich der Finanzierung einiger Leistungen im Jugendbereich und bei den Herren machen. Besonders die Möglichkeiten im Jugendbereich bleiben erhalten. Damit ist eine gute Betreuung des Nachwuchses auch in Zukunft gesichert. Gerade weil alle Vereine gerade mit den geburtenschwachen Jahrgängen kämpfen und weil im Umland immer mehr Mannschaften abgemeldet werden müssen, braucht die Jugendabteilung das Geld, um den Jungs und Mädels in Ilten auch etwas bieten zu können. Dazu gehören auch bessere Trainingsmöglichkeiten, doch ein dritter Platz fällt auch nicht einfach vom Himmel, sondern muss finanziert werden. Gerade wenn man in die Jugend des MTV Ilten blickt, werden Sprüche wie „der Verein ist Tod“ oder „jahrelange Arbeit ist kaputt“ ad absurdum geführt. Denn dort läuft es so gut wie schon lange nicht

Keine Selbstverständlichkeit: Der Verein muss der Jugend etwas bieten.

mehr. Der Verein wird auch - und darauf ist das Konzept ausgelegt - in Zukunft auf die eigene Jugend setzen. Natürlich muss noch einiges passieren und hier muss die Abteilungsleitung ihre Prioritäten setzen. Auch die 1. Herren wird bald wieder zu alter Stärke zurückfinden. Klar ist, dass die Ziele, die diese Saison gesteckt wurden, nicht mehr erreicht werden können. Umso bemerkenswerter ist aber die Leistung der Spieler, die jetzt noch aktiv dabei sind. Sie zeigen wahre Größe für den Verein. Auch wenn sie mit der Situation vielleicht unzufrieden sind, lassen sie ihre Teamkollegen

„Man muss der Jugend etwas bieten“

7


Die Zukunft des MTV nicht allein, sondern versuchen das Bestmöglichste für den Verein zu erreichen. Sie geben in jeder Partie 120 Prozent, gehen verletzt in die Spiele oder sagen Familienfeiern ab. Sie stellen persönliche Angelegenheiten in den Hintergrund und engagieren sich bedingungslos dafür, dass der Verein auch nächste Saison in der Bezirksliga spielt. Diesen Spieler gebührt jetzt der Dank und es ist Schade, dass sie von einigen dafür als „Verräter“ dargestellt werden. Man kann sich auch mit einem Verein identifizieren, für den man nicht schon seit der Jugend spielt. In der Winterpause wird sich aber auch die 1. Herren auf dem Transfermarkt verstärken müssen.

Wieder Spaß am Fußball gewinnen Die verbleibenden Spieler haben gezeigt, Die Zukunft des MTV: Spieler aus der eigenen Judass sie auch richtig gut kicken können. gend wie hier David Bruns Seitdem Ralf Rohden offiziell Trainer ist, Rahmenbedingungen dafür schaffen, haben sie aus vier Spielen sieben Punkte dass etwas Neues entstehen kann. Jetzt geholt. Die jungen Spieler haben sich in ist mehr Arbeit denn je notwendig. Auden letzten Wochen blendend weiter- ßerdem wird es schwer, nach den ganzen entwickelt und gehören zur Zukunft des Vorfällen, noch ehrenamtliche Kräfte zu MTV Ilten. Jetzt muss wieder Ruhe ein- mobilisieren. Es muss gelingen, dass das kehren, damit sie und alle anderen wie- Dorf in der Entwicklung mitgezogen und der Spaß am Fußball in Ilten gewinnen. mit ihren Ideen auch eingebunden wird. Nach dem unfreiwilligen Schnitt muss Ob dies gelingt steht in den Sternen. In die Abteilungsleitung nun die richgen einem Jahr wissen wir mehr.

Ihre Rechtsanwälte, Notare & Fachanwälte in Lehrte

www.kanzlei-wbc-de · Tel. 0 51 32-8 26 90

8


Die neuen rosa Trikots

MTV jetzt in rosa: Holt die Wattebällchen raus Ja, der MTV Ilten spielt jetzt wirklich in rosa. Und nicht die Damen, sondern die Herren. Auch die Spieler des MTV sind den inflationären Hit der letzten Jahre gefolgt. Sie tragen jetzt auch Rosa, aber zum Glück nur auswärts. Denn die Farben sind derart grell, dass sie manch einem Zuschauer schon in den Augen weh tun. Hoffen wir, dass das neue Dress vielleicht ähnliche Auswirkungen auf die Gegenspieler hat. Doch einigen Leute soll die neue Trikotfarbe tatsächlich gefallen. Den anderen sei gesagt: Augen zu und

durch. Wichtig ist aber, dass der neue Trikotssatz zumindest einem großen Teil der Spieler gefällt. Stürmer David Bruns machte gegenüber dem Stadionmagazin vehement deutlich, dass das „richtig geile Trikots“ sind und ihm rosa sowieso gut stehe. Immerhin machte er in rosa gleich im ersten Spiel ein Tor. Jugendwart Detlef Schönefeldt sieht das anders: „Wenn ich gegen Harsum nicht schon bezahlt hätte, wäre ich wieder gefahren.“ Er macht sich zurecht Gedanken: Werden als Nächstes die Wattebällchen rausgeholt?

9


Interview mit Ralf Rohden

Ralf Rohden (rechts) und sein Assistent Patrick Fuller (links) haben bereits einige Erfolge im Jugendbereich gesammelt.

„Die Mannschaft kann die Klasse halten.“ Nur einen Tag nach dem Trainerrücktritt von Jörg Karbstein wurde Ralf Rohden als neuer Trainer vorgestellt. Unter seiner Führung holten die BlauWeißen in vier Spielen, sieben Punkte. Das Arena-Magazin sprach mit dem 52-jährigen Trainer. AM: Nach dem plötzlichen Rücktritt von Jörg Karbstein, wurdest du nur wenige Stunden später als neuer Coach vorgestellt. Wieso hat das so schnell geklappt? Rohden: Nachdem ich in Havelse aufgehört hatte, wollte ich eigentlich zunächst nicht mehr Trainer sein. Darum hatte ich zunächst die Zeit die Spiele meines

10

Sohnes Niklas, der hier in der 1. Herren einen guten Start hatte, anzusehen. Ich war also präsent und ich kannte auch einige Leute aus dem Verein. Noch am Abend nach Karbsteins Rücktritt haben mich zwei Leute angerufen. Am nächsten Tag hatte ich zufällig Zeit und wir konnten sprechen. In dem Gespräch habe ich dann zugesichert, dass Traineramt hier erst einmal bis zum Winter zu übernehmen. AM: Die 1. Herren ist in einem desolaten Zustand. Schon einmal so etwas erlebt? Rohden: Nein, in dieser Form noch nicht.


aren:

in vereinb

Jetzt Term

-7070 0511 3000 0 Uhr

.00 - 19.0

Mo. - Fr. 08

Das Sparkassen-Finanzkonzept: ganzheitliche Beratung statt 08/15. Service, Sicherheit, Altersvorsorge, VermĂśgen.

s Sparkasse Hannover Geben Sie sich nicht mit 08/15-Beratung zufrieden. Lernen Sie kennen, was wirklich in Ihren Finanzen steckt - mit einem individuellen Finanz-Check bei der Sparkasse Hannover. Gemeinsam analysieren wir Ihre finanzielle Situation und entwickeln eine maĂ&#x;geschneiderte Rundum-Strategie fĂźr Ihre Zukunft. Mehr dazu in unseren Filialen und Centern oder unter www.sparkasse-hannover.de/finanzcheck

11


Interview mit Ralf Rohden Es gibt in Vereinen immer unterschiedliche Interessen. Meistens hat man so eine Krise, aber nach 14 Tagen wieder überwunden. Aber dass Spieler, sich so krass gegen etwas aussprechen, habe ich noch nie erlebt. AM: Acht Spieler sind nun nicht mehr dabei. Kann die Mannschaft noch was reißen? Rohden: Zumindest kann die Mannschaft die Klasse halten. Das hat das Team in den letzten Spielen gezeigt. Natürlich kamen die letzten Gegner auch zum rechten Zeitpunkt. Gegen Topteams wie Neuhof sind wir aber noch nicht so weit. In den nächsten Wochen wird es Änderungen im taktischen und spielerischen Bereich geben. Der jungen Mannschaft fehlen dabei jetzt natürlich die erfahrenen Kräfte wie Bastian Klaus oder Marcel Zärtner. Sie können junge Spieler führen. Das Ziel die Klasse zu halten, ist machbar. Es wird reichen. Wir werden bis zur Winterpause irgendwie unsere Punkte holen. AM: Was willst du hier erreichen? Rohden: Eigentlich hatte ich gehofft, dass die anderen Spieler nach einer kur-

12

Sohn Niklas Rohden spielt sein erstes Herrenjahr beim MTV Ilten

zen Bedenkzeit zurückkehren. Das Blatt hat sich aber nicht gewendet. Die jungen Spieler sind sehr wissbegierig und lassen es nicht am Einsatz fehlen. Das macht Spaß mit den Jungs. Mein Sohn, Rasit Bozkurt und Maximilian Belka können das Team führen. Ich will daher versuchen, dass sich die junge Mannschaft


Interview mit Ralf Rohden weiterentwickelt und so viele Punkte wie möglich holt und damit sie auch sicher die Klasse hält. Die letzten Spielen haben gezeigt, dass die Jungs das können, denn sie haben in vier Spielen immerhin sieben Punkte geholt. AM: Was muss in Zukunft passieren, damit es mit dem Fußball hier in Ilten wieder aufwärts geht? Rohden: Die jungen Spieler muss man in der Herren jetzt erst einmal erwachsen werden lassen. Sie müssen Aufgaben von erfahrenen Spielern übernehmen. Wir müssen in der Zukunft auf die Jugend bauen, auch bei den anstehenden Neuzugängen in der Winterpause. Mit den eigenen Spielern wird es allerdings schwer irgendwann in die Landesliga aufzusteigen.

benes Blatt. Was hast du bisher gemacht? Rohden: Vor 20 Jahren habe ich als Trainer begonnen und zunächst die 2. Heren vom FC Lehrte in die Kreisliga geführt. Dann habe ich den TSV Katensen trainiert. Als dann meine Kinder mit dem Fußball begonnen haben, war ich zehn Jahre Jugendtrainer in Lehrte. Vor sechs Jahren bin ich mit der C-Jugend des Heesseler SV zweimal in die Landesliga aufgestiegen. Zuletzt habe ich die C-Jugend vom TSV Havelse in der Regionalliga trainiert. Nach Differenzen mit der sportlichen Leitung bin ich dann zurückgetreten.

„Wir müssen in der Zukunft auf die Jugend bauen.“

AM: Du bist als Trainer kein unbeschrie-

AM: Welche Schlagzeile möchtest du in einem halben Jahr hier lesen? Rohden: MTV überrascht mit junger Mannschaft die Bezirksliga und hat nichts mit dem Abstieg zu tun.

Beratungsstelle:

Beratungsstelle:

Olaf Meier Louise-Otto-Ring 20 31275 Lehrte

Heike Melzer Lerchengrund 8 31319 Sehnde

Tel.: 0 51 32 / 8 21 48 21 Fax: 0 51 32 / 8 21 48 22

Tel.: 0 51 32 / 58 68 78 e-mail: Heike.Melzer@vlh.de

13


1. Herren

Plötzlich läuft es: MTV kann doch noch gewinnen Trotz des Hick-Hacks in den letzten Wochen zeigen die 15 verbliebenden Spieler der 1. Herren, dass sie die Klasse halten können. Immerhin holten sie in den letzten fünf Spielen sieben Punkte. Der 4:3-Erfolg gegen den damaligen Tabellenletzten FC Ambergau/Volkersheim war eine echte Erlösung für den MTV. Erst im fünften Anlauf hatte es mit dem ersten Dreier dann auch endlich mal geklappt. Und das auch noch mit der Mannschaft, die ohne die acht streikenden Spieler auskommen muss und der bescheinigt wurde, in der Bezirksliga sang- und klanglos unterzugehen. Die Iltener hatten in diesem Spiel gezeigt: Ja wir können Klassenerhalt. Eine Woche später konnten die BlauWeißen dann nochmal nachlegen. Gegen Nordstemmen gelang ein nie gefährdeter 3:1-Sieg. Der MTV konnte die Abstiegsränge erstmal verlassen. „Die Gegner kamen natürlich zur rechten Zeit“, gibt Trainer Ralf Rohden zu. Die junge Mannschaft hat jedoch in diesen Spielen gezeigt, dass sie durchaus fähig ist, gegen solche Gegner zu gewinnen. Sogar im Derby gegen die Adler aus Hämelerwald hielten die Iltener stand, kratzten beinahe sogar an einem Dreier. Gegen die technisch starken und abgezockten Teams der Liga tut sich die unerfahrene Truppe jedoch verständlicherweise schwer. „Die sind uns einfach einen Schritt voraus. Oben mitspielen werden wir deshalb nicht. Der Klassenerhalt ist das Ziel“, sagt Rohden. Warum es auch ohne die alten Spieler reichen kann,

14

Hatte entscheidenden Anteil am Aufschwung: Marvin Linke traf fünfmal in drei Spielen

wird schnell klar. Auch wenn es auf manchen Positionen kaum Alternativen gibt. Die 15 Spieler, die noch dabei sind, haben durchaus Bezirksliga-Format. Die Abwehr, Mittelfeld und Sturm sind in der ersten Riege stark besetzt und die jungen Spieler entwickeln sich mit jedem Spiel weiter. Nur die Position des Torhüters macht Sorgen. Alt-Herren Keeper Hiller ist keine Dauerlösung.


1. Herren

0:4

Neuhof ist abgezockter

Drei Tage nach dem Rücktritt von Trainer Jörg Karbstein konnte der MTV mit einer Not-Elf beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer kaum etwas anrichten. Trotz guter Leistung gewannen die „Kirschen“ mit 4:0. Zweimal Züge (1., 41.) vor der Pause und nach Wiederanfpfiff Piril (53.) und Martinovic (90.) trafen. MTV: Hiller - Würpel, Bozkurt, Rohden, Mainz Linke, Reinke (46. Franke), Jänsch, Wagner (70. Rauschert ), Suljevic - Bruns

4:3

Erster Sieg gegen Letzten

Gegen den Tabellenletzten hat es am fünften Spieltag dann endlich mit dem ersten Dreier geklappt. Der MTV ging durch Matthias Feifer nach einer halben Stunde in Front. Nach dem Ausgleich sorgte Marvin Linke mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung (49., 53). Den vierten Treffer erzielte Bruns (78.) MTV: Hiller - Würpel, Kostecki, Belka, Mainz - Linke, Bozkurtz, V. Feifer, Jänsch, Bruns - M. Feifer

15


1. Herren

3:1

Linke trifft erneut doppelt

Nach einer starken ersten Halbzeit hat der MTV auch beim VFL Nordstemmen gewonnen. Marvin Linke brachte die Blau-Weißen in Führung (22.) und legte nach der Pause nochmal nach (46.). Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer wurde es nochmal spannend. In der Schlussphase kamen die Iltener aber wieder besser ins Spiel. Matthias Feifer erlöste die in Überzahl spielenden Dorffkicker mit seinem Treffer zum 3:1 (89.) MTV: Hiller - Würpel, Belka, Kostecki, Mainz - Linke, Bozkurt, Reinke (57. Rauschert), V. Feifer (46. Franke), Bruns - M. Feifer

1:4

MTV verpennt Halbzeit Zwei

Mit den neuen rosa Auswärtstrikots waren die Dorffkicker beim Vierten SC Harsum lange Zeit ein ausgeglichener Gegner. David Bruns brachte den MTV sogar mit 1:0 in Führung (11.). Nach dem unglücklichen Ausgleich kurz vor der Pause verschliefen die Iltener aber den Start in die zweite Häfte und kassierten binnen zehn Minuten drei Gegentreffer. MTV: Hiller - Kostecki, Rohden, Belka, Mainz (72. Franke) - Linke, Bozkurt, Suljevic, Würpel (55. Löddung), Jänsch (63. Reinke) - Bruns

16


1. Herren

2:2

Derby endet Unentschieden

Erneut gab es im Derby zwischen dem MTV Ilten und den SV Adler H辰melerwald keinen Gewinner. Nachdem Marvin Linke den MTV mit 1:0 (23.) in F端hrung brachte, drehte Martin Ritter das Spiel mit einem Doppelschlag noch vor der Pause (38., 45.). In Halbzeit zwei erzielte Matthias Feifer der verdiente 2:2-Ausgleich f端r die Iltener (73.). MTV: Hiller - Kostecki, Rohden, Belka, Mainz - Linke, Bozkurt, Suljevic (63. W端rpel), V. Feifer (15. Franke), Bruns - M. Feifer

17


1. Herren

Tabelle Bezirksliga Staffel 3 SV Blau-Weiß Neuhof - MTV Ilten 4:0 MTV Ilten - FC Ambergau/Volkersheim 4:3 VFL Nordstemmen - MTV Ilten 1:3 MTV Ilten - SV Adler Hämelerwald 2:2 SC Harsum - MTV Ilten 4:1 Platz 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.

Mannschaft MTV Almstedt SV Blau-Weiß Neuhof SV Germania Grasdorf SC Harsum SV Adler Hämelerwald FC Lehrte VFB Bodenburg (N) TuSpo Schliekum (A) SV Eintracht Hiddestorf

10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.

MTV Ilten SV Arnum Koldinger SV VFL Nordstemmen (N) FC Ambergau/Volkersheim FC Stadtoldendorf (N) TSV Giesen

Die nächsten Spiele: 07.10.: MTV - SV Eintracht Hiddestorf (So, 15 Uhr) 14.10.: MTV - FC Stadtoldendorf (So., 15 Uhr) 21.10.: Koldinger SV - MTV (So., 15 Uhr) 28.10.: MTV - VFB Bodenburg (So., 14 Uhr) 04.11.: TuSpo Schliekum - MTV (So., 14 Uhr)

18

Spiele 8 8 8 8 8 8 8 8 8

Tore 24:7 19:5 19:8 21:10 15:6 17:11 12:13 17:18 5:12

Punkte 24 22 21 18 16 11 9 8 8

8 8 8 8 8 8 8

15:24 15:17 9:16 7:11 12:23 6:17 8:20

8 7 7 6 5 5 3


Jugend

Spieler des Monats: Andreas Hiller Wahren Einsatz für den Verein zeigte in diesem Monat Andreas Hiller. Der Alt-Herren-Keeper bringt nun seit fünf Spielen im Kasten der 1. Herren die gegnerischen Stürmer zur Verzweiflung. Mit seinen 43 Jahren feiert Hiller seinen Karriere-Herbst in der Bezirksliga. Nachdem Stammkeeper Marcel Zärtner zurücktrat und sich mit Sven Rau und Edgard Sartison die Ersatzkeeper verletzten, ist er die Nummer Eins auf der Linie des MTV. Da staunen sogar die beiden MTV-Oldies Andi Lange und Frank Schiemann, die mit der Zweiten Herren in der Kreisliga kicken, nicht schlecht, denn Hiller ist sogar noch älter als die beiden. Damit hebt er natürlich den Altersschnitt des

jungen Teams um einige Jahre an. Auch wenn Hiller nicht mehr jeden Ball aus den Winkel kratzt, ist man beim MTV froh, doch noch auf einen so erfahrenen Torwart zurückgreifen zu können. „Wir sind sehr glücklich, dass Andi sich jeden Sonntag für den Verein bereit stellt“, sagt der neue Trainer der 1. Herren Ralf Rohden. Mit seiner Erfahrung tut Hiller vor allen Dingen den jungen Spielern gut. Mit seiner immer gut gelaunten Art und einem Lächeln auf den Lippen motiviert er sie immer wieder zu Top-Leistungen in dieser schwierigen Zeit, wo jetzt alle ein Stück zusammenrücken müssen. Dies macht so manch kleine Defizite vergessen, die ein Keeper in diesem Alter nun einmal hat. Bisher leistete er sich nur gegen Harsum einen Kunstfehler.

Für Patrick Jänsch hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Er will künftig in München leben und studieren. Das einzige Problem: zum MTV Ilten schafft er es damit leider nicht mehr. Beim 4:3Sieg gegen Ambergau/Volkersheim wurde „Owo“ verabschiedet. Jänsch spielt schon seit der Jugend am Kaliberg und schaffte nach einem Jahr in der Zweiten, nach dem Abstieg der Ersten aus der Landesliga, den Sprung ins A-Team. Dort war er die letzten Jahre Stammspieler. Seinen letzten Treffer erzielte er beim 2:1-Sieg im Derby gegen Lehrte letzte Saison.

Alte Zeiten: Patrick Jänsch vor drei Jahren mit Kent Köhler bei einem Sieg gegen Rethmar.

Im Herzen immer MTVler: Owo geht nach München

19


1. Herren

Rasit Bozkurt ist neuer Kapitän Nach dem Rücktritt von Julian Schenkemeyer ist Rasit Bozkurt neuer Kapitän in der 1. Herren. Eine gute Wahl. Rasit Bozkurt ist in vielerlei Hinsicht eine außergewöhnliche Person. Er ist nicht nur der vielleicht einzigste Kurde auf dieser Welt, der fließend ostfriesisch sprechen kann, er ist auch ein guter Fußballer und eine vorbildliche Persönlichkeit. So war es kein Wunder, dass der neue Coach den 28-jährigen als „Oldie“ der jungen Mannschaft, erst einmal kommissarisch zum Kapitän ernannte. Als Bozkurt vor zwei Jahren aus dem hohen Norden an den Kaliberg wechselte, hatte er zunächst noch einige Anlaufschwierigkeiten. Dem früheren Spieler von Kickers Emden plagte eine Verletzung. Nach einem Jahr kämpfte er sich aber in die 1. Herren und wurde dort zu

20

einer unersätzlichen Größe, denn wenn Rasit Bozkurt den grünen Rasen betritt, ist er ein anderer Mensch. Er will unbedingt gewinnen und tut alles für sein Team. Bei Niederlagen sucht er erst die Schuld bei sich und dann bei den anderen. Als erfahrener Spieler kommt ihm nun eine schwere Aufgabe zu. Er muss nun die jungen Spieler führen. Doch das gelingt ihm besser, als man erwartet hatte. Auch in den turbulenten Zeiten nach der Entlassung von Jörg Karbstein hat Rasit Bozkurt wahre Größe gezeigt. Obwohl auch er mit „Karpi“ gut konnte, ließ er seine Mannschaft nicht im Stich und versuchte bis zum Schluss die beiden Parteien zu einer Einigung zu bringen. Dabei fand er stets die richtigen Worte. Auch wenn Rasit Bozkurt kein alter Iltener ist, er kann Kapitän. Wir sagen nur: „Bravo Rasit“.


Eine kleine Trikothistorie

n NatioAngesteckt vom Trikot der deutsche mit 1993 MTV der auch lte spie t chaf nalmanns u Daz h. ereic vielen bunten Rauten im Schulterb art. auzb Schn passend Vokuhila mit

1998 war da rückgekehrt. s alte Blau-Weiß zufensichtlich Das Dress brachte ofmen im KreisGlück. Die Iltener kapokal bis ins Finale.

1998 warb erstmals Wahrendorff auf den Trikots. Zweiter von links ist übrigens Andi Lange, nur 14 Jahre jünger. Das Trikot liegt bei ihm immer noch im Kleiderschrank.

Seit zwei Wochen spielt die Erste wieder in blau-weiß. Dieses Mal sogar mit dem MTV-Logo auf der Brust.

21


U23

U23 holt den zweiten Dreier in der Kreisliga

D

ie U23 hat in der Kreisliga zum genau richtigen Zeitpunkt gepunktet. Ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten SC Hemmingen/Westerfeld gewannen die Blau-Weißen mit 3:1. Mustafa Tomen, Julian Schenkemeyer und Thies Engling trafen für den Außenseiter. Damit haben die Iltener das Abrutschen auf die Abtiegsränge vorerst vermieden. Zuvor hatte der MTV aber deutlich zu spüren bekommen, dass Abstiegskampf auch ganz schön weh tun kann. Ausgerechnet gegen direkte Konkurrenten kassierten die Blau-Weißen teilweise deutliche Niederlage. Beim BSV Gleidingen verlor das Team von Michael Spiegel und Wolfgang Engling mit 2:5. Gegen SV Uetze 08 gab es ein unglückliches 0:2 und die Partie gegen den Spitzenreiter RSE II ging deutlich mit 0:4 verloren. Es wird noch interessant - weiter kämpfen!

22

1.

Ramlingen/Ehlers. II

7

2.

TSV Germania Arpke

7 19:10 13

24:4

14

3.

SuS Sehnde

7

16:6

13

4.

SC Hemm./Westerf.

6

16:8

13

5.

SV 06 Lehrte

7 14:10 13

6.

TuS Altwarmbüchen

7 17:15 13

7.

SV Hertha Otze

7 17:15 12

8.

Yurdumspor Lehrte

7 17:19 11

9.

SpVg Laatzen

7 20:15 10

10. BSV Gleidingen

8 17:13 10

11. SV Uetze 08

8 10:20

8

12. MTV Ilten II

6 12:20

6

13. Friesen Hänigsen

8 18:28

6

14. FC Neuwarmbüchen

7

5:22

4

15. SF Aligse

7

5:22

0


Damen

Damen immer noch ohne Punktgewinn

D

ie Damen tuen sich in der Bezirksliga erwartungsgemäß schwer. „Wir haben zudem echtes Verletzungspech“, sagte MTV-Coach Thorsten Kuhn, der froh sein kann, wenn zum Spieltag elf gesunde Spielerinnen zur Verfügung stehen. Die ersten zwei Spiele verlor der Aufsteiger deutlich mit 0:3 im Hachetal und 0:5 gegen Wülfel. Gegen Kleefeld konnten die Damen immerhin schon einmal treffen. Maren Scholz war es, die nach einem Pass von Pauline Ziebert das erste Tor für eine Damenmannschaft des MTV im Bezirk erzielte. Doch auch dieser Führungstreffer nutzte nichts. Die Kleeblätter drehten nochmal auf und gewannen am Ende mit 3:1. Die direkten Gegner um den Klassenerhalt kommen aber noch. Es ist noch nicht aller Tage Abend.

1.

Germania Helstorf

3

12:2

10

2.

FC AS Hachetal

4

12:4

9

3.

VFB Wülfel

3

9:1

9

4.

Garbsener SC

3

6:5

6

5.

TuS Kleefeld

3

4:8

3

6.

TSG Ahlten II

2

2:6

1

7.

TuS Schwüblingsen

3

5:10

1

8.

FC Düding./Debling.

2

3:7

0

9.

MTV Ilten

3

1:11

0

23


A-Jugend

A-Jugend von Verletzungsmisere geplagt

D

ie Bezirksliga-A-Jugend ist derzeit von einer regelrechten Verletzungsmisere geplagt. „So etwas habe ich in meiner Trainerlaufbahn noch nie erlebt“, sagte Coach Detlef Schönefeldt. Zeitweise fehlten sieben Stammspieler mit teilweise schwereren Verletzungen. So langsam lichtet sich aber wieder das MTV-Lazarett. Aufgrund der Personalprobleme konnte der Iltener Nachwuchs neben dem 1:0-Erfolg im Pokal gegen Germania Grasdorf in der Liga erst einmal gewinnen. Das 2:0 gegen den Letzten Godshorn war eine richtige Erlösung. Die Blau-Weißen haben erst einmal die Abstiegsränge wieder verlassen.

24

1.

JSG Egestorf/L./G./

4

14:4

12

2.

OSV Hannover

4 20:10 10

3.

TSV Bemerode

4

12:7

9

4.

TSV Mühlenfeld

4

9:6

9

5.

Mellendorfer TV

4

7:9

7

6.

Gehrden/Leveste

4

11:8

6

7.

JSG Wunstorf/Frie.

4

8:7

6

8.

TSV Berenbostel

4

7:11

6

9.

MTV Ilten

4

5:8

3

10. SG Arnum - Hemm.

4 10:17

1

11. TuS Davenstedt

4

6:14

1

12. TSV Godshorn

0

4:12

0


B-Jugend

B-Jugend legt einen starken Start hin

B

is zum vierten Spieltag blieb die BJugend in der Bezirksliga ohne Niederlage. Dann mussten auch sie mal eine Pleite einstecken. Gegen Spitzenreiter Wunstorf gab es gleich eine herbe 0:5-Schlappe. Zuvor waren die Blau-Weißen aber insbesondere durch gute Leistungen aufgefallen. Das Team von Steffen Wegener startete mit einem 2:2 gegen Basche United. Eine Woche später sorgte Lennard Schrader (Bild) mit seinem Treffer zum 3:2 in der Schlussminute für den ersten Dreier in der noch jungen Saison gegen die Reserve vom SC Langenhagen. In Misburg mussten die Iltener dann einen 0:2-Rückstand aufholen. Doch auch das gelang. Wir sind gespannt, wohin die Reise für die B-Jugend geht.

1.

1. FC Wunstorf

4

15:6

10

2.

TSV Limmer

4

13:8

9

3.

HSC Hannover II

4

14:5

8

4.

Basche United

4

14:9

7

5.

SG 05 Ronnenberg

4

5:6

7

6.

JSG Leveste/Gehrden

4 14:12

6

7.

MTV Ilten

4

7:11

5

8.

Stern Misburg

3

3:11

1

9.

SC Langenhagen II

3

4:9

0

10.

Kleeblatt Stöcken

4

7:19

0

25


C-Jugend

C-Jugend wartet noch auf den ersten Punkt

F

ür die C-Jugend wird es in der Bezirksliga wohl schwer mit dem Klassenerhalt. Nach vier Spielen haben die Blau-Weißen noch keinen Punkt geholt. Aber immerhin: die Iltener sind nicht so weit abgeschlagen, wie man es vermutet hatte. In den letzten Spielen fehlte oftmals nur ein bisschen die Cleverness und die Abgezocktheit für den ersten Punktgewinn. Beim 2:3 gegen den HSC Hannover II hatten die Iltener den Ausgleich auf dem Fuß. In Heessel führte man sogar mit 4:1 und verlor dann noch 4:5 und in Langenhagen war das Team von Sven Uhde und Lars Rohrlack die bessere Mannschaft, unterlag aber dennoch mit 1:3. Auch wenn die junge Mannschaft noch keinen Zähler auf dem Konto hat, wichtig ist es, dass sich die Jungs entwickeln. Und das ist deutlich zu sehen.

26

1.

1. FC Wunstorf

4

22:1

12

2.

TSV Limmer

4

18:5

9

3.

Basche United

4

14:8

9

4.

TSV Havelse

4 13:13

9

5.

JSG Engel./Altwarm.

4

7:7

7

6.

Heesseler SV

4

8:12

6

7.

HSC Hannover II

4

7:12

3

8.

SC Langenhagen II

4

6:11

3

9.

TuS Ricklingen

4

6:19

1

10.

MTV Ilten

4

7:20

0


Jugend

Starke Starts: Drei MTV-Teams spielen oben mit Einen richtig guten Start in die neue Saison erwischten drei Teams des MTV. Sie spielen momentan oben mit. Eine richtige Überraschung ist momentan die Leistung der zweiten B-Jugend. Letztes Jahr noch Letzter stehen die Iltener nach einigen Neuzugängen in der Sommerpause auf dem dritten Platz in der 1. Kreisklasse. Zuletzt gab es einen 2:1-Sieg im Derby gegen den FC Lehrte. Ganz oben mischt auch die D-Jugend mit. Die Blau-Weißen sind in der Kreisliga aktuell Dritter hinter Hemmingen/Westerfeld. Eine verdammt starke Platzierung in der höchsten Spielklasse der Altersklasse in Niedersachsen. Zuletzt schlugen die Iltener Mannschaften wie Germania Grasdorf oder Basche United. Das zeigt, wie gut die Jugendar-

beit beim MTV funktioniert. Auch die E-Jugend von Fabian Schickedanz ist gut in die Saison gestartet. Zuletzt gab es in der 1. Kreisklasse allerdings zwei Niederlagen für das Team, das sich nach der schwachen letzten Saison richtig gut entwickelt hat.

27


Bewohnerteam

Bewohnerteam wird Achter bei den norddeutschen Meisterschaften

Stehend von links: Trainer Carsten Linke, Hugo Roehrs, Christian Detzner, Marian Hinnerich, Michael Conrads, Michael Wolber, Stefan Poßögel, Manuel Lewin, Denise Ziese, Eike Pinkernelle, Daniel Moritz und Trainer Marcel Wendt. Vorne von links: Denis Koopmann, Patrik Reichelt, Steffen Michl, Andre Knobloch, Senol Bektas, Nicole Beland und Thomas Stellmann.

Teilnahme der Mannschaft der Behindertenabteilung an den Nord- Deutschen Meisterschaften für Patienten Fußballmannschaften der psychiatrischen Einrichtungen und Krankenhäuser in Rehburg-Loccum. Das Team der Behindertenabteilung des MTV Ilten hat bei den Nord-Deutschen Patientenmeisterschaften den 8. Platz belegt. Das Turnier wird jährlich in Rehburg Loccum ausgetragen, der Sieger der Gruppe Nord Qualifiziert sich für den DFB-Pokal 2012.

28

Gespielt wurde in zwei Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften. Die Mannschaft der Behindertenabteilung traf in der Vorrunde auf die Teams aus Bernburg, dem späteren Sieger Moringen, Bremen, Klein Berkel und Lüneburg. In der Vorrunde konnte das Team gegen eine starke Konkurrenz nur selten die Spiele ausgeglichen gestalten. So gelang nur Sieg und ein Unentschieden gegen die Mannschaften aus Lüneburg und Klein Berkel. Aufgrund des besseren Torverhältnisses wurde die


Bewohnerteam Mannschaft Vierter in der Gruppe. Im Spiel um Platz sieben und acht verlor man dann knapp mit 1:3 gegen die Mannschaft aus Bad Rehburg. Sieger des Turniers wurde wie im Vorjahr die Mannschaft aus Moringen. Das Turnier wurde vom Fachkrankenhaus Bad Rehburg in Zusammenarbeit mit dem Verein „Freunde der Fachabteilung für Suchtkranke e.V.“ und unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Fußballverbandes ausgetragen.

Die Behindertabteilung

Die Mannschaft der Behindertenabteilung des MTV Ilten setzt sich aus Bewohnern und Patienten des Klinikum Wahrendorffs zusammen. Sie wird trainiert von den Sporttherapeuten der Klinikum Wahrendorff GmbH Marcel Wendt (Abteilungsleiter) und Carsten Linke (Sporttherapeut). Betreuer des Teams war Nikolas Böttcher der ein freiwilliges soziales Jahr im Sporttherapiezentrum des Klinikum Wahrendorff absolviert

Im Oktober kommen Feinschmecker der italienischen Küche im Milljöh voll auf ihre Kosten. Der Monat in der „netten Kneipe ümme Eck“ im neuen Iltener Vereinsheim steht ganz im Zeichen von Pizza und Pasta. Jeden Donnerstag im Oktober lädt euch das Milljöh zum „All you can eat“-Abend ein. So viel Pizza und Pasta wie ihr wollt für nur 9,50 Euro. Wenn ihr eure Pizza oder eure Nudeln lieber zu Hause essen wollt, zahlt ihr an dem Tag für zwei Portionen ebenfalls nur 9,50 Euro. An den Aktionstagen

könnt ihr auch unsere Spezialität die Pizza „Holo Bolo“ mit Sauce Hollandaise probieren. Natürlich gibt es Pizza und Pasta nicht nur am Donnerstag, sondern jeden Tag. Am Sonntag werden wir die Pizza zudem im unseren Steinofen backen. Das verleiht der Pizza einen besonders knusprigen Geschmack. Wir sehen uns im Milljöh in der Hugo-RemmertStraße am Sportplatz. Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag ab 17 Uhr Samstag ab 12 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr

Bild: Susanne Beeck/ pixelio.de

All you can eat: Pizza und Pasta für 9,50 Euro

29


Termine Veranstaltungen im Oktober 15. AWO-Frühstück mit Anmeldung Tel: 6834 09:15 Uhr, ehem. Rathaus Ilten 17.25 Jahre Förderverein der Kirche 19:00 Uhr, Barockkirche zu Ilten 20. SV Ilten Skat- u. Romméturnier 17:30 Uhr, Schützenhaus Ilten 28. Ende der Sommerzeit

Veranstaltungen im November

14. DRK Blutspende 16:00 - 19:30 Uhr, Grundschule Ilten 17. DRK Gänseessen (Anm. bei I. Polnau 6248) 12:00 Uhr Gasthaus Steiner 17. & 18. F74 Ilten 45. Ortsausstellung 10:00 – 17:00 Uhr, Kleingartenhaus 18. Gottesdienst zum Volkstrauertag 10:00 Uhr, Barockkirche zu Ilten anschl. Gedenkfeier 11:00 Uhr, Friedhof Ilten

04. Klinikum Wahrendorff Novemberkonzert, DOG Köthenwald

19. AWO-Frühstück, mit Anmeldung Tel: 6834 09:15 Uhr, ehem. Rathaus Ilten

07. Unser Dorf Ilten Arbeitstreffen 19:30 Uhr, ehem. Rathaus

20. AG - Iltener Heimattage Terminabsprache 20:00 Uhr, ehem. Rathaus Ilten

07. DRK Blockfrauen-/Blutspendehelferinnen 16:00 Uhr, ehem. Rathaus Ilten

24. SV Ilten Skat- u. Romméturnier 17:30 Uhr, Schützenhaus Ilten

10. SV Ilten Seniorenpokal- Ehepaarschießen 14:00 - 17:00 Uhr, Schützenhaus 10. SV Ilten Mitgliederversammlung + Förderverein 18.30 Uhr, Schützenhaus Ilten

24. - 25. Klinikum Wahrendorff Weihnachtsmarkt Ganztägig, Dorff - Gärtnerei

11. Klinikum Wahrendorff Brummerbühne DOG Köthenwald

25. Barockensemble Konzert z. Ewigkeitssonntag 18:00 Uhr, Barockkirche zu Ilten

13. Unser Dorf Ilten e.V. Vortrag 19:30 Uhr, ehem. Rathaus Ilten

30. Adventsbasteln Grundschule Ilten 15:00 –17:30 Uhr, Grundschule Ilten

30

25. Klinikum Wahrendorff Novemberkonzert DOG Köthenwald


Termine Sportveranstaltungen im Oktober

Sportveranstaltungen im November

07. Fußball 1. Herren MTV Ilten - SV Eintracht Hiddestorf 15:00 Wahre-Dorff-Arena Hugo-Remmert-Straße

03. Volleyball - Kreisliga Damen MTV Ilten - TuS Hermannsburg 2 MTV Ilten - TSV Burgdorf 3 ab 15:00 Uhr, Turnhalle Ilten

11. Volleyball - Hobby-Mixed A MTV Ilten - SF Aligse 1 ab 20:00 Uhr, Turnhalle Ilten

11. Fußball 1. Herren MTV Ilten - MTV Almstedt 14:00 Wahre-Dorff-Arena Hugo-Remmert-Straße

13. Volleyball - Kreisliga Damen MTV Ilten - TuS Hermannsburg 1 MTV Ilten - VfL Westercelle 5 ab 15:00 Uhr, Turnhalle Ilten 14. Fußball 1. Herren MTV Ilten - FC Stadtoldendorf 15:00 Wahre-Dorff-Arena Hugo-Remmert-Straße 28. Fußball 1. Herren MTV Ilten - VfB Bodenburg 15:00 Wahre-Dorff-Arena Hugo-Remmert-Straße

24. Volleyball - Bezirksliga Herren MTV Ilten - SG Hiddestorf/Hem. MTV Ilten - VSG Hannover 6 ab 15:00 Uhr, Turnhalle Ilten

Restaurant

STEINER

Inhaber: Christoph Tubbe Ihre gutbürgerliche Küche zu zivilen Preisen

Sehnder Str. 21 31319 Sehnde (OT Ilten) Tel: 05132-6590

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. ab 17:00 Uhr, So. ab 18:00 Uhr Do. & So. auch 11:30 - 14:00 Uhr, Samstag Ruhetag

donnerstags: Super-Spar-Tag von 12-14 Uhr Mittagstisch* für nur 6,00 €

von 18-21 Uhr Happy Hour** € 3 Gänge Menü für 8,20 mit vergünstigten Getränkepreisen! *Außer an Feiertagen

n und Messen

* *Außer an Feiertage

31


Fair. Menschlich. Nah.

Vereine, jetzt bewerben! Nachhaltige Sportförderung für die Region Hannover, z.B.: b Jugendprojekte b Talentförderung b Kooperationsmaßnahmen

b Qualifizierungsmaßnahmen

Fit für die Zukunft: Vereinsförderung mit dem Sparkassen-Sportfonds.

s Sparkasse Hannover Mit dem Sparkassen-Sportfonds Hannover unterstützen wir den Breitensport in der Region Hannover mit bis zu 100.000 Euro jährlich. Informationen dazu finden Sie unter www.sparkassen-sportfonds.de


Arena-Magazin Oktober