Page 186

DAS FLÜSSIGE GOLD VON

ÅLAND

Auf der autonomen Insel Åland, mitten im Baltikum zwischen Schweden und dem finnischen Festland, knallen alle zwei Jahre die Champagnerkorken. Der Grund dafür ist ein einmaliger Fund am Meeresgrund. Anna Karolina Stock I

Visit Åland

M

it einer modrig-weiss belegten Flasche in der Hand taucht Christian Ekström aus 50 Meter Tiefe langsam wieder auf. Sein Herz pocht vor Aufregung. Sie könnte grösser nicht sein, denn in den Tiefen lagern noch 167 weitere Flaschen mit unbekanntem Inhalt. Eigentlich wollte das åländisch-schwedische Taucherteam nur ein Schiffswrack betauchen: ein Segelschiff, das in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts südlich von Föglö in den äusseren Schären von Åland gesunken war. In dem nahezu unversehrten Wrack auch noch einen Schatz zu finden, hätte sich niemand träumen lassen.

Apfel- oder Perlwein? «Der Tag fing ganz normal an», berichtet die auf Åland geborene Sommelière Ella Grüssner Cromwell-Morgan. «Ich war eigentlich mit unseren Hotelgästen beschäftigt, und plötzlich sass ich mit Christian Ekström und einer uralten Flasche aus dem Meer in meinem Garten.» Sobald die

184 I PRESTIGE

Weinspezialistin an den 6. Juli 2010 zurückdenkt, bekommt sie selbst Jahre später noch Gänsehaut. «Wir wussten nicht, womit wir es zu tun ­hatten, doch die typische Flaschenform und auch die Korken wiesen auf Champagner hin», erklärt Christian Ekström. Der Inhalt habe sehr süss, wie ein im Eichfass gereifter Apfelwein geschmeckt – ein Bouquet von reifen Früchten mit einem Hauch Tabak. «Und obwohl er so unglaublich alt war, schmeckte er überraschend frisch», so Ella ­Grüssner Cromwell-­Morgan. Im Nachhinein ist sie natürlich froh, dass sie das flüssige Gold aus dem Meer als Erste ­probieren durfte. Mit einer Flasche Perrier Jouët aus dem Jahr 1825 zählt der rund 170 Jahre alte Åland-Champagner zu den ältesten trink­ baren und somit auch exklusivsten Champagnern der Welt.

Ruhe am Meeresgrund Dass er in so hervorragendem Zustand ist, habe mit den optimalen Lagerbedingungen unter Wasser zu tun: der geringe Salzgehalt des Baltischen Meeres,

Profile for rundschauMEDIEN AG

PRESTIGE Germany Volume 13  

PRESTIGE Germany Volume 13