Page 1

Ausgabe 3 · Mai/Juni 2014 · 6,00 Euro

www.smarthomes.de

Österreich 6,00 Euro · Schweiz 10,80 CHF · Niederlande 6,80 Euro · Belgien 6,80 Euro · Italien 7,50 Euro · Luxemburg 6,80 Euro · Frankreich 7,20 Euro

Das Magazin für intelligentes Wohnen

Hausvernetzung für alle S. 42 Die Highlights der Light + Building Markante Fassade, intelligentes Inneres S. 24 Zweifamilien-Mietshaus bei Nürnberg

Hightech im Bad S. 76 Licht, Sound, Wellness

Duft, Licht und Energie S. 88


System 100 Comfort bis Care Innovative Systemlösungen für Generationen: Komfort und Barrierefreiheit sind bei HEWI selbstverständlich. Das puristische Design, der modulare Aufbau und umfassende Funktionen ermöglichen den universellen Einsatz von der Tür bis ins Bad.

Accessoires | Barrierefrei | Beschläge

www.hewi.com


Anzeige

Editorial Intelligenz für alle

Das war eine schöne Light + Building. Die Messe in Frankfurt ist ja immer ein Quell der Inspiration und eine Fundgrube für neue Produkte, aber was dieses Jahr dort zu sehen war, ist wegweisend. Warum? Nun, weil Vernetzung einfacher und erreichbarer wird. Bei Hager/Berker hat man sich Gedanken darüber gemacht, wie man KNX ohne Computer und ETS-Software einfach per iPad konfiguriert und in Betrieb nimmt, bei Busch Jaeger gab es mit free@home gleich ein System unterhalb von KNX zu sehen, das aber kaum weniger leistungsfähig ist und Jung und Gira haben zwei Jahre nach der ersten Präsentation die Funkvernetzung namens eNet endlich einsatzbereit. Diese eignet sich dann auch für die komfortable Nachrüstung, sei es Raum für Raum oder Funktion für Funktion. Allen Systemen gemein ist die Tatsache, dass die Hürde für Programmierung und Inbetriebnahme deutlich tiefer gelegt wurde, sodass schon bald schöne, neue Projekte auf uns warten, denn elegante Integration lässt sich so auch mit weniger Budget realisieren. Bauherren haben so leichter die Option, auf Hausvernetzung zu setzen, die nicht nur mehr Komfort und Sicherheit bietet, sondern natürlich auch den Wiederverkaufswert des Hauses oder der Wohnung steigert. Das zweite beherrschende Thema in Frankfurt war natürlich Beleuchtung. Nachdem sich die Branche in den vergangenen Jahren eher mit dem technologischen Wandel hin zur LED arrangiert hat, nutzt sie die Möglichkeiten der neuen Technik jetzt für ihre Leuchtenkonzepte. Veränderbare Lichtfarben, neue Formfaktoren und natürlich maximale Effizienz sind hier die Treiber. Den Ausblick auf die neue Lichtwelt heben wir uns dann für die kommenden Ausgaben auf. Frank Kreif Chefredakteur Smart Homes

5/13

6/13

6/13

2/14

40 Jahre Magnat-Technologie. Das Resultat: Die Quantum Signature. Wir verzichten auf viele Worte, die nur beschreiben würden, was Sie einfach erleben müssen: Den besten Magnat-Lautsprecher aller Zeiten! Jetzt neu in Piano Weiß! Quantum Signature . 3-Wege Bassreflex. 6 Chassis. Extrem hohe Dynamik. 73 kg Klanggewicht. Piano Schwarz & Piano Weiß.

www.magnat.de


Inhalt

smart homes 3.2014

Inhalt Titelfoto: Tomislav Vukosav

16

24

42

3 Editorial

15 Dem Himmel so nah

alt, aber smart

Ganzjähriges Wintergarten-Vergnügen dank passender Verglasung

8

Neuheiten

16. Stilvoll schalten

Möbel & Co.

Kompakter Komfort in bester Lage

10 Lesezeit

24 Markante Fassade, intelligentes Inneres

Smarte Büchervielfalt

Zweifamilien-Mietshaus bei Nürnberg

11 Ideales Wohlfühlambiente

34 Renovierung mit Zukunft

markilux 8800

Weitblickender Umbau

12 Messen 2014/2015

40 Wohnkonzepte

Intersolar Europe München, 4.-6.6.2014

Neue Häuser fur ein innovatives Wohnen

12 Neuer Showroom

42 Nur Licht, kein Schatten

Kaldewei Kompetenz Center in Ahlen

Die Highlights der Light + Building

13 Chronis io

53 Türkommunikation in HD

Neue Funkzeitschaltuhr von Somfy

T25 IP-Video-Türstation von Mobotix

14 Saubermann

54 Dirt Devil Aquaclean Fenstersauger

Miele Scout RX1

Flexibel zu sauberen Fenstern

www.smarthomes.de

4

smart homes 3.2014


Gira eNet Das neue bidirektionale Funksystem www.gira.de/enet

Elektroinstallation einfach nachrüsten Gira eNet ist das neue bidirektionale Funksystem für die intelligente Vernetzung und Steuerung der modernen Elektroinstalla tion. Funktionen wie Licht- und Jalousiesteuerung können einfach per Funk nachgerüstet und miteinander vernetzt werden. Bereits installierte Schalter lassen sich schnell aus tauschen und funkfähig machen, ohne dass Wände aufgestemmt und

Komfortable Bedienung mit dem Gira G1 In Verbindung mit dem Gira eNet Server kann der neue Gira G1 als Bedienzentrale für das Gira eNet System genutzt werden. Über das brillante Multitouch-Display lassen sich alle Funktionen komfortabel per Fingertipp oder Geste bedienen. Abb.: Gira G1, Weiß [Lieferbar ab 11 / 2014]

Auszeichnungen Gira G1: Design Plus powered by Light+Building 2014 [Produkt- / Interfacedesign schmitz Visuelle Kommunikation]

Leitungen verlegt werden müssen. Zur Bedienung des Systems stehen Funk-Schalt-/Dimmaufsätze, Funk-Wandsender und FunkHand sender zur Verfügung. Abb. v. l. n. r.: Gira eNet Funk-Schalt-/Dimmaufsatz 1fach System 2000, Gira eNet Funk-Jalousie-Steuertaster 1fach, Gira eNet Funk-Wandsender 3fach, Gira E2, Reinweiß glänzend

eNet ist einfach mobil zu bedienen Ob zu Hause, am Arbeitsplatz oder unterwegs: Über den Gira eNet Server und das Gira Mobile Gate ist die mobile Steuerung des gesamten Systems per iPhone, iPad und mit AndroidGeräten möglich. Mit dem eNet Server lässt sich das eNet Funksystem zusätzlich über den Computer steuern. Abb.: Das neue Gira Interface für das Mobile Gate auf einem Smartphone [Lieferbar ab 12/2014]


Inhalt

smart homes 3.2014

Inhalt

60

76

92

56 Kühlschrank 2.0

76 Badzeit

Samsung Food Showcase

Highlights der SHK 2014 in Essen

60 Auf der sicheren Seite

80 Digitales Badzeitalter

Der intelligente Eingangsbereich

Innovationen furs Home-Spa

64 Der urbane Wohntraum

88 „Wir holen Schalter aus ihrer Anonymität“

Ausstellung „Home of the Future“

Interview mit Ralph Bertelt, Hager Group

66 Einfach genial – genial einfach

91 Machen Sie Ihrem Garten doch mal eine Szene

iRoom uniDock

5 genial einfache Bewässerungscomputer von Gardena zu gewinnen

68 Der neue Wohnstandard fur Premium-Immobilien

92 Schwimmen mit Blick in die Weinberge

Connected Comfort macht vernetzte Gebäudetechnik gewerkeübergreifend erlebbar

Der intelligente Garten

69 Formal, Casual oder Edge

96 Kataloge Besondere Produkte, Bezugsquellen, die neuesten Kataloge

HÅG SoFi

70 Marketplace

98 Vorschau/Impressum sh 04.2014

Der Anzeigenmarkt für den Fachhandel

74 Saubere Sache Protectis Air – Konsequent reine Luft www.smarthomes.de

6

smart homes 3.2014


„Ich wollte ein Haus bauen, es wurde ein Zuhause.“ Ulrich Hoffmann, Bauherr

Schüco macht aus Häusern ein Zuhause. Sie wollen in Ihrem Haus nicht nur wohnen. Sie wollen sich dort wohlfühlen. Schüco Fenster, Türen und Schiebetüren ermöglichen Ihnen ein helles, komfortables und sicheres Wohnen und senken sogar Ihre Energiekosten. Planen Sie Ihr Haus, wir machen daraus ein Zuhause. schueco.de/zuhause


News

Produktmeldungen

Neuheiten Möbel & Co. Bilder: Hersteller

Bilder: WMF

WMF LONO Kaffeepadmaschine COLOR WMFs beliebte Kaffeepadmaschine LONO ist ab sofort in drei neuen Farben erhältlich. Ob in chili red, lemon green oder wedding white, auch die neuen Modelle werden von hochwertigem Edelstahl umhüllt und sind mit einer edlen Metallic-Lackierung überzogen. Die kompakte Padmaschine verfügt außerdem über einer separaten Heißwasserauslauf – für eine Tasse Tee zwischendurch – und mit einem gesonderten Filter, der optional erhältlich ist, kann LONO auch mit frischgemahlenem Kaffeepulver genutzt werden. Für optimales Kaffeearoma sorgt das WMF Pre-Brewing System, und leckere Crema lässt sich mit dem patentierten WMF Perfect Crema System für ein oder zwei Tassen Kaffee machen. www.wmf-ce.de

Bild: Grohe

Grohe Zedra Touch

8

smart homes 3.2014

Rima Fino Einfach mal zur Seite schieben – mit dem neuen Schieberegal Rima Fino von raumplus ist das kein Problem, denn es macht sich die Mobilität einer Gleittür und den Stauraum eines Möbels zunutze. Rima Fino kann für sich alleine als Raumteiler oder vor einem Schrank stehen. Entscheidet man sich für die Variante als verschiebbarer Raumteiler, ist das Regal mit einer durchgehenden Rückwand oder mit Aussparungen erhältlich, die hier und dort Durchblicke gewähren. Je nach Belieben und Nutzen lässt sich die Regalstruktur mit Zwischenwänden, Schiebetüren und Aufbewahrungsboxen gestalten. Kommt Rima Fino als bewegliche zweite Ebene zum Einsatz, beispielsweise vor einem Kleiderschrank oder der Garderobe, bietet raumplus passende Accessoires wie Kleiderbügel und einen Spiegel für die Rückwand an. In puncto Material und Farbe stehen zwölf aktuelle Lacktöne, Dekore und Holzstrukturen zur Auswahl – die Accessoires sind in vier trendigen Akzentfarben erhältlich. www.raumplus.com

Bild: raumplus

Was tun, wenn die Hände voll Teig oder anderweitig schmutzig sind und man Wasser benötigt, aber die Küchenarmatur nicht auch noch dreckig werden soll? Mit der neuen Küchenarmatur Zedra Touch von Grohe braucht man sich darüber keine Gedanken zu machen, denn ein Antippen mit dem Finger oder eine kurze Berührung mit dem Arm genügt und schon fließt das Wasser. Da man nicht immer die Touch-Funktion benötigt, kann die Armatur auch mit dem nach oben gerichteten Hebel genutzt werden. Für den Fall, das doch, lässt die EasyTouch Technologie kaltes Wasser fließen – außerdem besteht die Möglichkeit durch ein Upgrade mit dem Grotherm Micro Thermostat die Temperatur individuell festzulegen. Gleichzeitig verhindert sie auch, dass sich der Nutzer verbrüht. www.grohe.de

Mit Light Control von Nimbus kann man nahezu alle LED-Leuchten im Haus oder der Wohnung bequem vom Sofa aus steuern. Eine Gebäudesteuerung ist dafür nicht notwendig, lediglich die einfach zu integrierende Steuereinheit sowie die kostenlose App für Smartphones und Tablets. Im Gebrauch baut das Steuerungs-Tool via Bluetooth 4.0 ein geschütztes Netzwerk zwischen den LED-Leuchten auf – die Leuchten müssen sich dafür nicht unbedingt auf einer Ebene befinden, sondern können auch über mehrere Etagen verteilt stehen. Einund ausschalten sowie dimmen lassen sie sich dann bequem über die kostenlose App auf dem Smartphone oder Tablet. Auch individuelle Lichtszenarien können mit Light Control gestaltet werden. www.nimbus-group.com

Fotos: Frank Ockert

Light Control


Willkommen im Smart Home Intelligente Technik in ästhetischem Design für das vernetzte Zuhause: Das Smart-Control IP verbindet die Welten von KNX, Türkommunikation und Internet über verschiedene Clients. Visualisiert und intuitiv bedient über Touchscreen. Stilvoll gestaltet im JUNG Schalterdesign. Einfach konfiguriert über Computer oder Laptop.

ALBRECHT JUNG GMBH & CO. KG | Volmestraße 1 | 58579 Schalksmühle | www.jung.de


Bücher

Lesezeit

Lesezeit Smarte Büchervielfalt Small Architecture Now! Besondere Umstände erfordern besondere Lösungen. Im kleinen Rahmen zu bauen, kann verschiedene Gründe haben – eine kleine Baulücke oder ein begrenztes Budget gehören häufig dazu. Dann gilt es trotz der besonderen Umstände, das Beste herauszuholen – Ideenreichtum und Kreativität sind dann gefragt. Der neueste Band der ‚Architecture Now!’-Reihe zeigt auf 416 Seiten eine Vielzahl an kleinen Gebäuden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zu den vorgestellten Projekten gehören unter anderem japanische Teehäuser, ein Spielhaus für Kinder in Trondheim, Unterkünfte für Opfer von Naturkatastrophen, Ferienhütten, ein Puppenhaus für Calvin Klein in New York oder auch Pop-up-Stores für Modelabels. Zu den Architekten hinter den Projekten zählen beispielsweise der diesjährige Pritzker-Preisträger Shigeru Ban, Kazuyo Sejima von SANAA, Toyo Ito, Sou Fujimoto, Alvaro Siza oder das niederländische Büro UN Studio – aber auch Künstler wie Olafur Eliasson oder Arne Quinze sind mit ihren Umsetzungen vertreten. Erschienen im Taschen Verlag, 416 Seiten. Hardcover. 39,99 Euro, ISBN 978-3-8365-4669-0

Restaurant & Bar Design Insgesamt 100 ausgewählte Projekte füllen die über 400 Seiten des neuen Bandes ‚Restaurant & Bar Design’. Ausgewählt von der Jury des Restaurant & Bar Design Awards wird jedes Projekt von zahlreichen Fotos begleitet und von einem Kurzprofil ergänzt, das Auskunft über die Lage, den Architekten oder Designer, die Gesamtgröße und die Baukosten gibt. Außerdem lässt eine Beschreibung der Projektanforderungen sowie der Grundidee des Einrichtungskonzeptes einen tieferen Einblick zu. Jedes der fünf Kapitel, unterteilt in Amerika, Asien, Australien, Europa und Mittlerer Osten, beginnt mit einem einleitenden Text. Vorgestellt werden beispielsweise das japanische Nudelrestaurant Hoto Fudo, dessen eigenwillige Gebäudeform sich aus vier weißen Halbkugeln zusammensetzt, das East Beach Cafe mit seiner exponierten Lage direkt am Wasser, die A Cantina in Santiago de Compostela, der Bangalore Express in London oder das Switch Restaurant and Lounge in Dubai, dessen Konzept von Karim Rashid stammt. Erschienen im Taschen Verlag, 432 Seiten. Hardcover. 39,99 Euro, ISBN 978-3-8365-4668-3

100 Getaways rund um die Welt Ob für einen ausgiebigen Urlaub oder nur für ein Wochenende, der neue Doppelband ‚100 Getaways rund um die Welt’ bietet genügend Inspiration. Vorgestellt werden unter anderem Klassiker wie die Villa Feltrinelli am Gardasee oder das naturverbundene Juvet Hotel in Norwegen. Ein bisschen Wüstenidylle ist auch mit von der Partie: Da wären beispielsweise das Amangiri-Resort im US-Bundesstaat Utah – eingebunden in die felsige Landschaft lässt es sich dort in absoluter Abgeschiedenheit entspannen. Oder das Qasr Al Sarb Desert Resort in Abu Dhabi, das rundum Sanddünen als Kulisse zu bieten hat. Damit man den Überblick nicht verliert, gibt es zu jedem Hotel eine praktische Übersicht mit Zimmeranzahl, Preisen, Spezialitäten der Küche sowie Sport- und Entspannungsaktivitäten. ‚100 Getaways rund um die Welt’ entführt den Leser unter anderem an die französische Mittelmeerküste, die Amalfiküste, nach Japan, Chile, in die Karibik, aber auch nach Schweden. Erschienen im Taschen Verlag, 720 Seiten. Hardcover, 2 Bände im Schuber. 39,99 Euro, ISBN 978-3-8365-4397-2

10

smart homes 3.2014


Anzeig

Einfach schön. Revox Joy Schön einfach.

Bilder: epr/markilux

Ideales Wohlfühlambiente markilux 8800 Viel Tageslicht, das Grün der Pflanzen und die Nähe zur Natur sind wichtig für unser Wohlbefinden und haben uns während der dunklen Wintermonate gefehlt. Bis die Temperaturen in den oberen zweistelligen Bereich klettern, ist ein Wintergarten der perfekte Platz, um sich zu entspannen und trotzdem vor Wind und Wetter geschützt zu sein. Mit ein paar Tipps und Tricks lässt sich der gläserne Anbau aber nicht nur im Frühling, sondern das ganze Jahr hindurch mit Freude nutzen. So kann man im Herbst oder Winter mit einem Kaminofen, Kerzen oder einem durchdachten Beleuchtungskonzept für ein stimmungsvolles Ambiente sorgen. Im Sommer muss vor allem darauf geachtet werden, dass sich der schicke Glaspalast bei steigenden Temperaturen nicht überhitzt. Denn ohne den richtigen Sonnenschutz kann es darin durchaus bis zu 70 Grad Celsius warm werden. Hierfür bieten sich Markisen an, die außen am Wintergarten in optimalem Abstand angebracht werden, damit die Strahlungswärme erst gar nicht ins Innere gelangen kann. Außerdem sollte das Tuch stets fest gespannt sein und nicht durchhängen. Auf diese Weise sorgt zum Beispiel die markilux 8800 für ein ideales Wohlfühlambiente im Wintergarten. Sie gehört außerdem zu den Markisen, die die Hochwertigkeit des Wintergartens nicht nur unterstreichen, sondern darüber hinaus noch steigern; und die sowohl langlebig sind als sich auch perfekt in die Architektur des Hauses und in die des Wintergartens einfügen. Und in Kombination mit den stimmigen Proportionen und edlen Loungefarben schafft das neue Markisendesign einen zeitlos modernen Look. www.markilux.com

ZĞǀŽdžƉƉƐĨƺƌ ŶĚƌŽŝĚƵŶĚŝK^

/ŶƚĞƌŶĞƚƌĂĚŝŽ ƵŶĚ^ƚƌĞĂŵŝŶŐ

нͬ&DZĂĚŝŽDŽĚƵů ĂůƐKƉƟŽŶĞƌŚćůƚůŝĐŚ

>ŝĞďĞŶ^ŝĞDƵƐŝŬƵŶĚǁĞƌƟŐĞWƌŽĚƵŬƚĞ͕ ǁŽůůĞŶĂďĞƌĨƺƌĚŝĞDƵƐŝŬĂŶůĂŐĞŶŝĐŚƚnjƵǀŝĞů WůĂƚnjŝŶ/ŚƌĞŵtŽŚŶƌĂƵŵƌĞƐĞƌǀŝĞƌĞŶ͍ ĂƐĞĚůĞ,ŽůnjŐĞŚćƵƐĞĚĞƐ^LJŵƉŚŽŶLJŝƐƚ ŵĞŚƌĨĂĐŚǀĞƌƐƚĞŝŌƵŶĚŵŝƚĚĞŶĂůůĞƌŵŽĚĞƌŶƐƚĞŶ͕ƐƉĞnjŝĞůůĨƺƌĚĞŶ^LJŵƉŚŽŶLJĞŶƚǁŝĐŬĞůƚĞŶ>ĂƵƚƐƉƌĞĐŚĞƌĐŚĂƐƐŝƐďĞƐƚƺĐŬƚ͘ŝĞ DƵƐŝŬƋƵĂůŝƚćƚĚĞƐ^LJŵƉŚŽŶLJƺďĞƌƌĂƐĐŚƚŝŶ ũĞĚĞƌĞnjŝĞŚƵŶŐͲŝŶĞƌćƵŵůŝĐŚĞtŝĞĚĞƌŐĂďĞŵŝƚĂďŐƌƵŶĚƟĞĨĞŶćƐƐĞŶǁŝƌĚĚĂŶŬĚĞƌ ďĞǁćŚƌƚĞŶZĞǀŽdžϮͲtĞŐĞŽĂdžŝĂůƐLJƐƚĞŵĞ ŝŵƵƐĂŵŵĞŶƐƉŝĞůŵŝƚŵŽĚĞƌŶƐƚĞƌ^WͲ sĞƌƐƚćƌŬĞƌƚĞĐŚŶŽůŽŐŝĞĞƌƌĞŝĐŚƚ͘ ĂƐĞĚůĞĐŚƚĂůƵŵŝŶŝƵŵͲĞĚŝĞŶƉĂŶĞůĞƌŵƂŐůŝĐŚƚĞŝŶĞĞŝŶĨĂĐŚĞ'ƌƵŶĚďĞĚŝĞŶƵŶŐ ĚŝƌĞŬƚĂŵ'Ğƌćƚ͘mďĞƌĞŝŶĞƉƉŽĚĞƌĚŝĞ:ŽLJ &ĞƌŶďĞĚŝĞŶƵŶŐĞƌŚćůƚŵĂŶnjƵĚĞŵĞŝŶĞŶ ŬŽŵĨŽƌƚĂďůĞŶƵŐƌŝīĂƵĨĚŝŐŝƚĂůŐĞƐƉĞŝĐŚĞƌƚĞDƵƐŝŬ͘Ğƌ:ŽLJ^LJŵƉŚŽŶLJŝƐƚĞŝŶDƵůƟƚĂůĞŶƚŚŝŶƐŝĐŚƚůŝĐŚĚĞƌsŝĞůnjĂŚůǀŽŶĂŶǁćŚůďĂƌĞŶYƵĞůůĞŶƵŶĚůćƐƐƚŬĞŝŶĞtƺŶƐĐŚĞŽĨĨĞŶ͘,ƂƌĞŶ^ŝĞ/ŶƚĞƌŶĞƚƌĂĚŝŽ͕DƵƐŝŬǀŽŶ &ĞƐƚƉůĂƩĞŶ͕h^^ƟĐŬƐƵŶĚDƵƐŝŬǀŽŶŶĚƌŽŝĚŽĚĞƌƉƉůĞWƌŽĚƵŬƚĞŶ͘hŶĚŶĞƵŽƉƟŽŶĂůĞƌŚćůƚůŝĐŚ͗ĂƐнͬ&DZĂĚŝŽDŽĚƵů͘ Ğƌ:ŽLJ^LJŵƉŚŽŶLJŝƐƚĞƌŚćůƚůŝĐŚŝŶǁĞŝƘŽĚĞƌ ƐŝůďĞƌŐƌĂƵ͘

ZĞǀŽdž'ŵď, ŵ<ƌĞďƐŐƌĂďĞŶϭϱ ϳϴϬϰϴs^ͲsŝůůŝŶŐĞŶ нϰϵϳϳϮϭϴϳϬϰϬ ǁǁǁ͘ƌĞǀŽdž͘ĚĞ

tĞŝƚĞƌĞ/ŶĨŽƌŵĂƟŽŶĞŶ njƵƌZĞǀŽdž:ŽLJ&ĂŵŝůŝĞ ĮŶĚĞŶ^ŝĞĂƵĨ ũŽLJ͘ƌĞǀŽdž͘ĚĞ


News

Messen 2014 • Neuer Showroom

Messen 2014/2015 Intersolar Europe München, 4.-6.6.2014 Anfang Juni ist es wieder soweit, und die internationale Solar-Branche trifft sich auf der Intersolar in München. Die größte Fachmesse für Solartechnik bietet alles zu den Themen Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen an. Mit von der Partie ist auch wieder der Intersolar Award, der dieses Jahr bereits zum siebten Mal verliehen wird.

www.intersolar.de

August

September

September

Tendence

IFA

Cersaie

Wer bereits im August die neuesten Produkte für das Herbst-, Winter- und Weihnachtsgeschäft inspizieren möchte sowie die kommenden Trends rund ums Wohnen, Schenken und Dekorieren, ist auf der Tendence in Frankfurt bestens aufgehoben. Frankfurt, 24.-27.8.2014 www.tendence.messefrankfurt.com

Auch 2014 präsentiert die IFA Anfang September in gewohnter Weise und als bedeutendste Ausstellung für Consumer Electronics die neuesten Technik-Trends. Am besten schon einmal im Kalender vormerken! Berlin, 5.-10.9.2014 www.ifa-berlin.de

Welche Fliesenform, Farben und Größen sind nächste Saison im Bad angesagt? Antworten darauf und die schönsten Trendentwicklungen liefert im Herbst die Cersaie in Bologna.

September

September

Bologna, Italien, 22.-26.9.2014 www.cersaie.it

Oktober

Security

Abitare 100% Project

Orgatec

Dieses Jahr wird 40 Jahre security essen gefeiert! Ende September präsentiert sich wieder die ganze Welt der Sicherheit in Essen mit den Neuheiten und Innovationen für die Bereiche Sicherheit und Brandschutztechnik. Essen. 23.-26.9.2014 www.security-messe.de

Bereits seit 1986 findet die Abitare il Tempo statt und ist heute mit höchsten Qualitätsansprüchen und einer langjährige Tradition zu einer etablierten Messe für Wohnkultur geworden, bei der Tradition mit Avantgarde, Klassik und Moderne an einer Seite steht. Verona, Italien, 24.-27.9.2014 www.abitareiltempo.com

Moderne Arbeitswelten bespielen Ende Oktober wieder die Kölner Messehallen. In gewohnter Weise werden umfassende Informationen und Lösungen zu Einrichtung, Licht, Boden und Akustik für den Bereich Office & Object vorgestellt. Köln, 21.-25.10.2014 www.orgatec.de

Januar 2015

Januar 2015

Januar 2015

CES

BAU

imm cologne

Die Consumer Electronics Show ist die weltweit größte Fachmesse für Unterhaltungselektronik und findet jährlich im Januar in Las Vegas statt. Bereits seit über 40 Jahren informiert die Plattform und präsentiert die neuesten Produkte.

Auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme präsentieren Aussteller Neuheiten und Weiterentwicklungen für den Industrie- und Objektbau sowie Innenausbau. Das Angebot verteilt sich auf 17 Hallen und ist nach Baustoffen, Produkt- und Themenbereichen unterteilt. München, 19.-24.1.2015 www.bau-muenchen.de

Die imm cologne vereint internationale Möbelmacher, Designer, Einrichtungsprofis und den Nachwuchs. Das Angebot reicht von modernem Möbeldesign über spezielle raumgebundene Möbel bis hin zu kreativen Ideen neuer Nachwuchsdesigner. Köln, 19.-25.1.2015 www.imm-cologne.de

Las Vegas, USA, 6.-9.1.2015 www.cesweb.org

Neuer Showroom Kaldewei Kompetenz Center in Ahlen

Fotos: Franz Kaldewei GmbH & Co. KG

Mit der kompletten Neugestaltung seines Showrooms auf der zweiten Ebene des Kaldewei Kompetenz Centers in Ahlen macht Kaldewei seine Produkte für die Besucher noch erlebbarer. Unterteilt in verschiedene Themenbereiche, spielt vor allem das Thema Evolution eine bedeutende Rolle in der neuen Ausstellung. Gezeigt werden neben Klassikern wie der Badewanne Saniform Plus auch die mehrfach ausgezeichnete Duschfläche Xetis, die moderne Badewanne Cayono oder das Bad-Audio-System Sound Wave. Zu den Highlights gehört auch der sogenannte ‚Duschen-Runway’, der den Besuchern die fast 60-jährige Geschichte der Kaldewei Duschen näher bringt. Außerdem können die Besucher an einem interaktiven Medientisch selber aktiv werden – über die Touch-Oberfläche lassen sich beispielsweise Informationen, Bilder oder Filme zu den Produkten des Unternehmens aufrufen. www.kaldewei.com

12

smart homes 3.2014


Bilder: Somfy GmbH

Chronis io

News

Chronis io Neue Funkzeitschaltuhr von Somfy Mit der neuen Funkzeitschaltuhr von Somfy lassen sich bequem und ohne großen Kraftaufwand alle eingelernten Rollläden, Raffstoren oder Senkrechtmarkisen über die Programmiertaste in Bewegung setzen. Insgesamt stehen drei verschiedene Betriebsarten zur Auswahl: Automatikbetrieb, Anwesenheitssimulation oder einfach manuelle Bedienung. Entscheidet man sich für den Automatikbetrieb besteht die Möglichkeit vier Schaltzeiten pro Tag zu speichern – dann könnten beispielsweise um acht Uhr die Rollläden auf der Südseite hochfahren. Zusätzlich lässt sich über die ‚My’-Taste einstellen, dass sie gegen elf Uhr zum Schutz vor der Hitze in eine Zwischenposition fahren und um 16 Uhr wieder zurück. Je nach Bedarf lassen sich nur einzelne Tage oder gleich die ganze Woche programmieren. Über die Cosmic-Funktion besteht die Möglichkeit die Behänge abends zur jeweiligen Sonnenuntergangszeit zu schließen. Bei Aktivierung der Anwesenheitssimulation werden die gespeicherten Befehle nach dem Zufallsprinzip bis zu 30 Minuten versetzt ausgeführt. Gewechselt wird zwischen den Betriebsarten mit einem zentralen Schiebeschalter. Die Einstellungen sind selbstklärend und die Anordnung der Tasten erleichtert die Bedienung. www.somfy.de Anzeige

Starke Marken bedürfen keiner großen Worte.

Rega RP8 Goldenes Ohr 2014 1. Platz

Tel.: 08052 / 9573273 www.rega-audio.de


News

Saubermann

Fotos: Miele

Saubermann Miele Scout RX1 Mit dem neuen Scout RX1 bringt Miele seinen ersten Saugroboter auf den Markt. Seine Stärken liegen in seinem Navigationssystem ‚Smart Navigation’, einer guten Reinigungsleistung sowie seiner besonders langen Laufzeit und Lebensdauer dank Lithium-Ionen-Akkus. Scout RX1 arbeit mit systematischer Navigation, dass heißt der Saugroboter arbeitet die Fläche Bahn für Bahn ab, anstatt kreuz und quer umherzufahren. Damit er dabei nicht ständig auf Kollisionskurs ist, verfügt er im vorderen Bereich über sieben Infrarot-Sensoren, die in einem Winkel von etwa 180 Grad den Bereich vor dem Saugroboter überprüfen. Dadurch stößt er nicht mit Möbeln oder anderen Gegenständen zusammen, sondern stoppt rechtzeitig. Darüber hinaus befinden sich unter dem Gerät noch drei weitere Sensoren, die verhindern, dass der kleine Helfer eine Treppe herunterfällt. In puncto Reinigung ist das Triple Cleaning System zuständig. Dabei befördern erst zwei lange, rotierende Bürsten den Schmutz unter das Gerät. Danach nimmt sich die entnehmbare Bürstenwalze des gröberen Schmutzes an und als letzter Schritt befördert ein Gebläse die feinen Staubpartikel in die Staubbox. Ausgestattet ist der Scout RX1 mit vier Reinigungsprogrammen: Wird der ‚Auto-Modus’ ausgewählt fährt der Saugroboter durch alle Räume, der ‚Spot-Modus’ ist auf

14

smart homes 3.2014

einen bestimmten Bereich von maximal 1,80 x 1,80 Meter spezialisiert, im ‚Corner-Modus’ werden die Räume erst im Auto-Modus gereinigt und danach noch einmal im Speziellen die Randbereiche und für die Eiligen gibt es den ‚Turbo-Modus’. Dabei wird die Wohnfläche in Linien mit größerem Abstand abgefahren. Eine Akkuladung reicht für bis zu 150 Quadratmeter oder für ungefähr 120 Minuten Laufzeit. Ist zu wenig Ladung vorhanden, unterbricht der Saugroboter seine Arbeit, fährt zur Ladestation und arbeitet nach zwei Stunden Ladezeit an der Stelle weiter, an der er vorher gestoppt hatte. Einsatzfähig ist der neue Saugroboter von Miele auf allen gängigen Bodenbelägen, selbst Höhenunterschiede von bis zu zwei Zentimetern wie bei Schwellen meistert er problemlos. Räume oder Bereiche, die nicht gesaugt werden sollen, können mit einem Magnetband abgesperrt werden. Wer sich jetzt noch die Frage stellt, wie der Scout RX1 gestartet wird, dem stehen drei Möglichkeiten zur Auswahl: entweder direkt am Gerät, über die Fernbedienung oder via Timer und eine einprogrammierte Reinigungszeit. www.miele.de


Dem Himmel so nah

News

Dem Himmel so nah Ganzjähriges Wintergarten-Vergnügen dank passender Verglasung

Bild: epr/CLIMAplusSECURIT-Partner

Um den Aufenthalt im Wintergarten das ganze Jahr über zu einem Vergnügen zu machen, sind bei der Planung wichtige Aspekte wie Wärmeschutz und Klimatisierung zu beachten. Unerlässlich dafür ist eine effiziente Verglasung, die vor allem an kalten Tagen die Wärme im Raum hält. An schönen Sommertagen dagegen wird der Wintergarten schnell zum Tropenhaus. Auch hier kann die Verglasung helfen, indem sie eine zu starke Sonneneinstrahlung in den Raum und damit eine übermäßige Aufheizung der Raumluft verhindert. Sonnenschutz ist dabei an allen Fassaden sinnvoll, auch an Nordfassaden aufgrund der diffusen Sonneneinstrahlung. Welches Glas sich für welchen Standort eignet, hängt von verschiedenen Faktoren wie Ausrichtung und Verschattungssituation ab, beispielsweise ob innen- oder außenliegende Rollos, Jalousien im Scheibenzwischenraum oder Pflanzen vorhanden sind. Passende Wärmedämmgläser wie beispielsweise die der Planitherm-Palette oder Sonnenschutzglas der Cool-Lite-Produktreihe eignen sich besonders. Leistungsfähiges Sonnenschutzglas ist aufgrund der hohen Energieeinträge im Sommer insbesondere bei horizontalen Verglasungen angeraten. Ein Wärmeschutzglas der neuesten Generation hingegen sorgt in den Wintermonaten zusätzlich für solare Gewinne, das heißt den natürlichen Energieeintrag durch die Sonne, sodass der Heizwärmebedarf und somit auch die Heizkosten gering bleiben. Generell gilt: Der optimale Kompromiss zwischen solaren Gewinnen im Sommer und im Winter ist immer standortabhängig, da das jeweilige lokale Strahlungsangebot entscheidet, wie viel Energie über das Gesamtjahr eingespart werden kann. www.climaplus-securit.com

Heizung

Kühlung

Frische Luft

Saubere Luft

Anzeige

Design-Heizkörper: Zehnder Vitalo. Nie war Heizen so leicht. ■ Raumgewinn: Leicht, glatt und puristisch mit nur 16 mm Tiefe ■ Individuell: Erhältlich in zwei Designs, vielen Farben und Oberflächen ■ Zukunftsfähig: Geeignet für alle Niedertemperatursysteme, Wärmepumpen und Brennwertkessel www.zehnder-systems.de


Objekte

Stilvoll schalten

Stilvoll schalten Kompakter Komfort in bester Lage Text: Frank Kreif • Bilder: Hersteller

Die Lage, die Lage, die Lage. Das ist das Wichtigste, wenn man einen Immobilienmakler fragt. Zeitgemäßer Komfort im Inneren, das ist das Wichtigste, wenn man uns fragt. Dieses Objekt hier hat beides.

16

smart homes 3.2014


Stilvoll schalten Wir sind in der Landeshauptstadt Düsseldorf, genauer gesagt im noblen Ortsteil Oberkassel. Hier prägen Altbauten das Bild, und auch die Häuser, die nicht alt sind, pflegen zumindest den gleichen Stil. Die Mischung aus Citylage und harmonischer Infrastruktur mit vielen inhabergeführten Geschäften und einer respektablen Bandbreite an Gastronomie runden die Traumlage im vom Rhein umflossenen Viertel perfekt ab. Eben in dieser „Lage, Lage, Lage“ befindet sich unser Objekt, eine handwerklich perfekt gemachte Eigentumswohnung mit Ausblicken auf den Fluss und Rückzugszonen zum ruhigen Innenhof hin. Das Objekt hat Stil und Charme und eben eine ordentliche Dosis Technik, die das Wohnen zum ganz besonderen Erlebnis macht.

Objekte

ihn braucht’ ist hier das Motto, denn dieser Bereich, in dem Bewohner und Gäste sicherlich die meiste Zeit verbringen, ist der großzügigste des ganzen Hauses. Klare Linien dominieren das Interieur, allerdings geschickt durch Accessoires in Szene gesetzt. Da liegt mal ein Hut auf einem der wohlklingenden Dali-Lautsprecher, gegenüber findet sich ein DJ-Tisch mit zwei der legendären Technics SL-1200 und zahllosen Vinylscheiben darunter. Hier wurden alt und neu gemischt, vorhandenes Mobiliar mit

Sinnvolle Aufteilung Die schicke Wohnung ist gut geschnitten und grandios inszeniert. Der Flur, durch den man das Objekt betritt, ist zunächst schlicht und weiß, auch wenn die seitlichen Türen mit ihrer Polsterbespannung schon eine gewisse Extravaganz bieten. Die Decke ist ein einziges Lichtermeer – im wahrsten Sinne des Wortes, denn sie ist flächig von LEDs hinterleuchtet und dies auf Wunsch gerne auch in anderen Farben als weiß. Wenn gewünscht, kann man den Eingang in jeder beliebigen Farbe inszenieren, passend zur Stimmung, dem Wetter oder schlicht der Gelegenheit. Von hier aus betritt man automatisch den großzügigen Wohn- und Essbereich mit angrenzender Küche. ,Raum, wo man

Gelungener Stilmix: Im großen Wohn- und Essbereich gehen altes und neues Mobiliar eine gelungene Verbindung ein

Ein echter Eyecatcher: Die Verschattung mit den klassischen Motiven setzt Akzente

smart homes 3.2014

17


Objekte

Stilvoll schalten Viel Raum im Bad: So beginnt der Tag entspannt

brandneuen Stücken gemixt, und das mit viel Charme. Von der Küche aus genießt man einerseits den Blick auf den Rhein, andererseits eben auch den Überblick über den Esstisch und das angrenzende Wohn- und Medienzimmer. Letzterer Begriff ist nicht übertrieben, denn den größten Teil der innenliegenden Wand belegt eine riesige Projektionsfläche. Ist Kinostimmung gewünscht, dann fährt man die bedruckten Verschattungen am hinteren Ende des Raumes aus und lässt den edlen Projektor mit 4K-Auflösung, das Feinste, was es zurzeit am Markt gibt, motorisch aus der Decke herab. Film ab, da sehen die Programmkinos des Viertels im Vergleich ziemlich alt aus. Doch Technik soll nicht im Vordergrund stehen, das merkt man auf den zweiten Blick. Die unvermeidlichen „schwarzen Kisten“ zur Signalverteilung und Steuerung verbergen sich in einem 19-Zoll-Rack, das im in die Küche integrierten, begehbaren Schrank verstaut ist. Selbst edelste Elektronik darf hier nicht glänzen. Die noble Kombi aus Medienserver und Verstärker von Burmester verschwindet hinter einer Tür neben dem Weinklimaschrank. Wie integrativ der Hausherr unterwegs ist, beweisen viele Details des Objektes, denn in fast allen Räumen kommen Spanndecken zum Ein-

Die LED-Technik über der Spanndecke im Eingangsbereich bietet vielfältige Möglichkeiten der Inszenierung

18

smart homes 3.2014


Terrassendielen

We r H o l z m a g , wird

l i e be n !

Spürbar besser ! Ein einzigartiges Material:

Rei shülse n Q Innovativ:

Hauptbestandteil von Plenera Q E xtrem

widerstandsfähig: Von Natur aus wasserabweisend

Q Nachhaltig:

Natürliches Restprodukt aus der Landwirtschaft

Erfahren Sie mehr über die Symbiose aus Ökologie und Technologie

www.plenera.de


Objekte

Stilvoll schalten

Film ab: Wenn Kino erwünscht ist, fährt der edle 4K-Projektor von Sony automatisch aus der Decke

satz. Das wäre an sich noch nichts besonderes, aber da ja auch Einbaulautsprecher zur möglichst dezenten Beschallung verbaut sind, mussten dafür spezielle Gehäuse geschaffen werden, damit die Bespannung hier sauber anschließen kann. Gleiches gilt für die Leinwand im XXL-Format, auch diese stammt aus dem Stoffrepertoire des Herstellers Pongs.

Der Weg zur Technik Nach den Vorgesprächen mit dem Bauherrn sowie bei der Initialvorstellung des A/V Konzeptes standen die Anforderungen bereits fest: eine möglichst hohe Integration der Technik mit maximalem Bedienkomfort. Dabei wurde die Plattform dieser Integration recht schnell definiert. Die einzige Möglichkeit, alle gewünschten Funktionen auf eine Bedienebene zusammenzufassen, war nur mit Crestron möglich. Die leistungsfähigen Prozessoren alleine machen aber noch keine gelungene Hausvernetzung, denn ein wesentlicher Punkt ist natürlich die Bedienbarkeit. Crestrons aktuelle Bedienoberfläche hingegen, die sich auf jedes Projekt anpassen lässt, gibt keinerlei Rätsel auf und ist optisch ansprechend. Diese kommt auch hier zum Einsatz, wenn auch natürlich bei jeder Umsetzung immer wieder spezielle Funktionen angepasst werden müssen. Auf Elektroseite, also im Schaltschrank, sind ebenfalls zahllose Komponenten der Amerikaner im Einsatz: Es kommen alle möglichen Steuerungsmodule zum Einsatz (Relais, Hochleistungsdimmer, LED-

Lichtinszenierung auch im Schlafzimmer: Beleuchtung ist ein zentrales Thema dieses Objekts

20

smart homes 3.2014


Stilvoll schalten

Objekte

Dimmer, DMX-Gateway, EIB/KNX-Gateway), um die unterschiedlichen Systeme auf eine gemeinsamen Bedienplattform zu bringen. So wurde ein kleiner KNX Bus realisiert, um die BASALTE Sentido Sensoren mit voller Funktionalität in Crestron zu integrieren. Die Daten werden an Crestron übergeben und von einer der 2 installierten Crestron-Steuerzentralen verarbeitet. Die eleganten Taster aus Belgien überzeugen nicht nur durch ihre markante Optik mit den bis zu vier Bedienfeldern, sie erlauben darüber hinaus auch eine eingängige Bedienung. Denn neben den Funktionen, die sich auf den einzelnen Teilflächen abspeichern lassen, kann auch die ganzflächige Betätigung des Tasters belegt werden, beispielsweise mit dem Ein- oder Ausschalten des Grundlichtes. So ist das auch hier im Objekt, allerdings mit Ausnahme der Tür vom Schlafzimmer zum Bad: Hier aktiviert man durch „Handauflegen“ die motorisch angetriebene Tür – das hat schon was von „Star Trek“.

Tolle Technik: Schalter von Basalte und die Visualisierung auf dem iPod machen die Technik beherrschbar

Im begehbaren Schrank der Küche verbirgt sich auch die Medientechnik

Licht ohne Schatten Die Lichtdecke im Eingangsbereich wurde über DMX angeschlossen, die Ansteuerung erfolgt ebenfalls – völlig transparent für den Bediener – über Crestron. Hier lassen sich, wie bereits erwähnt, beliebige Farben einregeln, und das dank Bedienung per iPad eben sehr intuitiv. Eine Besonderheit ist die High-Power LED-Beleuchtung der Vouten im Wohnbereich bzw. in der Küche. Hier sind die mehrkanaligen Crestron LED-Dimmer zum Einsatz gekommen. In einer Master-SlaveStruktur konnten so ca. 50 m LED-Streifen platzsparend installiert werden. Mit 1024 Helligkeitsstufen ist das LED-Licht sehr fein dosierbar. Die A/V-Struktur ist rund um verschiedene Crestron-Komponen-

smart homes 3.2014

21


Objekte

Stilvoll schalten

Objektsteckbrief Eigentumswohung Grundfläche: ca. 185 qm Baujahr: 2014 Bustechnik: Crestron und KNX

Funktionen

Perfekt verstaut wird das iPad zum zentralen Bedienelement der Installation mit Komponenten von Crestron

ten aufgebaut. Man hat sich bei der Videoverteilung für eine Crestron 8x8 Matrix mit DigitalMedia entschieden. Diese ermöglicht digitale Übertragung von Bild und Ton in allen Auflösungen bis hin zur UltraHD/4K über ein einzige Cat.7 Leitung.

Fazit Vernetzung macht nicht nur in riesigen Villen Sinn und Spaß, sondern auch in einer Eigentumswohnung. Gerade im Hinblick auf die Steuerung anspruchsvoller Beleuchtung ist „nur“ mit Schaltern kein entsprechender Komfort realisierbar, da ist eine leistungsfähige Haussteuerung mit ansprechender Visualisierung eine echte Notwendigkeit darstellt. Kommen dazu noch Medienintegration und Selbstverständlichkeiten wie Heizungs- und Verschattungssteuerung, dann kann man sich mit einer Lösung wie dieser hier entspannt zurücklehnen.

Nicht nur die MultiroomTechnik, auch die Hutschienenkomponenten für das Licht stammen in diesem Projekt von Crestron

Die gesamte Haus- und A/V-Technik in der Wohnung wird über Apple iPad bzw. iPod gesteuert. Parallel dazu werden Licht und Jalousien über BASALTE Sensortaster bedient. Licht Geschaltete und gedimmte Lichtkreise über Crestron Relais- und Dimmermodulen. Lichtdecke in der Eingangshalle über DMX Heizung 16 Kreise Fußbodenheizung, Ventile über Crestron 0-10V-Steuermodule proportional gesteuert Medientechnik Multiroom System 6 Zonen für alle Räume außer Wohnzimmer mit Crestron Adagio. Wohnzimmer als Surround-Zone und getrennter audiophiler StereoZone. Videoverteilung über Crestron DigitalMedia, 5 Videozonen. Kino: Für das Wohnzimmerkino wurde der Sony VPL VW 1100 ES verbaut. Hierbei handelt es sich um einen extrem lichtstarken und kontrastreichen Projektor mit echter ULTRA HD/4K Auflösung. (4.096 x 2.160 Bildpunkte), Deckenlift von Weibel. Lautsprecher: Dali Epicon, 6.1 System. Subwoofer von Velodyne. Audio/ Videotechnik: Burmester, OPPO, Sonos Connect für 5 Zonen, Marantz Surround-Prozessor und -Endstufe TV Geräte: Samsung 55 F 8090 & Samsung 46 F 6740 Projektionsleinwand, digital bedruckte Blackoutrollos, hinterleuchtete Decken, Akustik Wand- und Deckensysteme (DESCOR®), Tapeten, Vorhänge von Pongs AV-Konzept: GROBI – die Großbildspezialisten Patrick Schappert Matthias-Claudius-Str. 13a 41564 Kaarst www.grobi.tv Systemintegrator FALCON systems GmbH Eugen Hencke Rethelstr. 3 40237 Düsseldorf www.falcon-systems.de PONGS Unternehmensgruppe Boschstrasse 2 48703 Stadtlohn www.pongs.de

22

smart homes 3.2014

Smart Homes - 3.2014  

This is a free sample of Smart Homes issue "3.2014" Download full version from: Apple App Store: https://itunes.apple.com/us/app/id82020262...

Advertisement