Page 1

#101

KITEBOARDING MAGAZIN

01

34-SEITIGES SPEZIAL

WAVEKITEN

DER WEG ZUR KITE-SURF-BALANCE REPORTAGE

DER LÄNGSTE DOWNWINDER DER WELT SECHS AMATEURE BEZWINGEN DEN ATLANTIK MATERIALCHECK

GLAS GEGEN KOHLE LOHNEN SICH TEURE KARBONBOARDS? EVENT

HÖHER, WEITER, EXTREMER DER KING OF THE AIR UND SEINE FOLGEN D 4,80 € • DK 55,00 dkr • CH 9,50 Sfr • AT 5,60 € • P (cont.) 6,50 € • NL 5,70 € • LUX 5,70 € • LT 6,50 € • ES 6,50 € • B 5,70 €

AUSGABE MÄRZ / APRIL 2014 — www.kiteboarding.eu

Deutschlands größtes Kitesurfmagazin


EDITORIAL

Eine Todsünde im Marketing ist das häufige Wechseln des Firmenlogos. Wir haben sie in den 15 Jahren, in denen KITEBOARDING besteht, schon drei Mal begangen. Das ist schlecht für den Wiedererkennungswert. Trotzdem haben wir uns nach nur sechs Ausgaben mit dem bisherigen Schriftzug noch einmal zu diesem radikalen Schritt entschlossen. Ab jetzt wollen wir mehr Konstanz zeigen. Eine Todsünde ist es auch, als Kiter nie eine Welle gesurft zu haben. Kiten lernen sollte man auf einem Twintip. Doch viele Aktive wechseln zu anderen Sportarten, weil sie mit einem Twintip auf Flachwasser immer weniger Spaß haben. Twintip-Burnout nennt das die Szene. Eine Therapie ist das Wavekiten – mit einem Surfboard. Das Wasser ist nicht mehr glatt, nicht ein Trick oder ein Sprung ist das Ziel. Du carvest in sich bewegenden, dreidimensionalen Wasserbergen, die Welle bestimmt deinen Rhythmus. Hast du es einmal erlebt, lässt es dich nicht mehr los. Der Weg zur Kite-Surf-Ballance beginnt. Für die meisten wird dieser Weg nicht mehr enden, er wird zum Lebensziel, mit jeder Session weiter beschritten. Für den ersten Titel mit unserem neuen Logo hatten wir drei Entwürfe. Letztendlich haben wir uns für Niccolo Porcella auf dem Cover entschieden. Die anderen beiden Fotos wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Das GoPro-Selbstportrait von Matthias Larsen findet ihr in der Galerie auf Seite 24, die Aufnahme von Julien Fillion im Wave-Artikel auf Seite 98. So langsam kribbelt es. Von Tag zu Tag stärker. Es wird wärmer, die Tage länger. Die Saison beginnt. Geht raus, so oft es geht. Eine Todsünde wäre es, eine gute Session verpasst zu haben.

Dirk Seifert Verleger

4

BOARDING

www.kiteboarding.eu


INHALT

102 t

BAUWEISEN-ABC So sehen Waveboards von innen aus

DIE THEMEN DIESER AUSGABE: AUF 148 SEITEN

LEIDENSCHAFT

TITEL

THEMA

TITEL

THEMA

34

FLUGTAGE IN KAPSTADT Unser Kolumnist Henning Nockel trifft sich mit Kevin Langeree, dem neuen König der Lüfte

TITEL

THEMA

16

Showdown Twintip gegen Waveboard: Stellvertretend in den Ring schicken wir Andy Wirtz und Franz Schitzhofer

20

Wave-Galerie Die faszinierendste Spielart des Kitens in all seinen Facetten und Farben: in, auf und über der Welle

34

Henning trifft... Kevin Langeree und spricht mit dem Sieger des King of the Air über die angemessene Darstellung des Kitens

42

Interview Tuva Jansen + Bertrand Fleury Das norwegisch-französische Profipärchen über das Bereisen der Welt mit Kleinkind und das Hausbauen in Indonesien

54

Atlantic Challenge Sechs Amateurkiter legen im Wechsel insgesamt 7.756 Kilometer zurück. Wir berichten von Bo(a)rd

84

Szene-News KITEBOARDING-Außenreporter berichten aus Maui, Tarifa, El Gouna, Hua Hin, Kapstadt und vom Neusiedler See

108

Wavespot-Übersicht 15 nationale und 39 internationale Wavespots nach Schwierigkeitsgrad und Windrichtung sortiert

138

Mauritius Ein luxuriöser Kite-Trip inklusive Butler-Service und David Hasselhoff sowie das Rezept für die ultimative One-Eye-Session

MATERIAL

THEMA

TITEL

THEMA

TITEL

THEMA

BOARDING

14

Warm-Up Linus Erdmanns erstes Mal, ein Tresor für den Autoschlüssel, Andre Phillips digitales Fototagebuch und der jüngste Kiter der Welt

REISE

TITEL

6

10

Bild des Monats Champagner- statt Salzwasserdusche: Die spektakuläre Ankunft der sechs Atlantikbezwinger in der Karibik

62

Produktnews Naishs neuer Draft und Ride, Ruben Lentens Extrem-Kollektion von Best, und ein Kite von Liquid Force mit nur einer Strut

90

Materialcheck Wavekites Das können Best Cabo, Cabrinha Drifter, North Neo und RRD Religion in und außerhalb der Welle

98

Materialcheck Waveboards Cabrinha S-Quad, Core Ripper, Liquid Force Messenger, F-One Signature/Mitu Pro, Naish Global, North Whip

126

Materialcheck Glas- gegen Karbonboards Casino vs. Casino Carbon, X-Caliber vs. X-Caliber Signature, Trax HRD Carbon vs. Trax HRD, X-Ride vs. Select, Style Biax vs. Style V2

www.kiteboarding.eu


IMMER DABEI Zwei Kiteprofis reisen mit Kleinkind um die Welt

t

RUND GEGEN ECKIG Im Showdown trifft Waveboard auf Twintip

t

42

16

TECHNIK TITEL

THEMA

TITEL

THEMA

TITEL

THEMA

102

Bauweisen von Waveboards Wir erklären die Unterschiede zwischen PU-, EPS-, und Sandwichbauweise und nennen deren Vor- und Nachteile

104

Pads vs. Wachs Was die Decks von Strapless-Kitern ziert ähnelt einem Glaubensbekenntnis. Wir haben den Vergleich gemacht

106

Waveboard-Finnen Alles über ihre Abmessungen, Anordnungen, Befestigungssysteme, Flexeigenschaften und Materialien

112

Fahrtechnik: Einstieg ins Strapless-Kiten So klappt´s auch mit dem Waveboard: Laufstart, Power-Halse und Wende in zwei Ausführungen

54

ATLANTIKRAUSCH 27 Tage auf dem Wasser – Tag und Nacht

PROFIZIRKUS

118

Profi-News Neuer PKRA-Tourplan mit Event in der Soma Bay, Twintip-Kursrennen auf der KTE, Snowkite Masters und Transfermarkt

120

KSP-Finale auf Maui Interview mit Kai Lenny und Jalou Langeree und mit dem KSPTour Manager über die Zukunft der Wave-WM

20

STANDARDS 4 146

REIN DA Die schönsten Wavefotos in der Galerie

Editorial Vorschau, Impressum

138 KITE-PARADIES MAURITIUS Faszination One Eye hautnah erlebt

SAND GEGEN KOHLE Zwölf Glas- und Karbonboards im Paarvergleich

Covershot

t

126

Mehr Style geht nicht. Bei diesem Frontside Air berühren Niccolo Porcellas Knie beinahe das Deck seines Boards. Körperbeherrschung pur, die der auf Maui lebende Italiener hier zeigt. Wenn sich der 26-Jährige mal nicht aus indonesischen Wellen heraus schießt, surft er Jaws, macht Capoeira oder Cliff-Diving. Foto // Jason Wolcott / Liquideye BOARDING

7


BILD DES MONATS Foto // Enable Passion

Der süße Geschmack des Erfolgs C

hampagnerregen, ein Haufen Kameras, ausgelassene Stimmung und überglückliche Gesichter, wohin man schaut. Wie gut, dass die kürzeste Route über den großen Teich die sechs Kiter der HTC Atlantic Kite Challenge direkt in die Karibik führte. Auf den Turks- und Caicosinseln wurde die ertsmalige Überquerung des Atlantiks per Kite gebührend gefeiert. Das Team aus fünf Männern und einer Frau legte im permanenten Wachwechsel zusammen ganze 7.756 Kilometer am Stück zurück. An jedem der 27 Tage auf See hing jeweils einer für zwei Zwei-Stunden-Schichten unter dem Kite, eine tagsüber und eine nachts. Im Durchschnitt machte jeder pro Tag 37 Kilometer gen Westen gut – und legte damit täglich so viel Strecke zurück wie die Teilnehmer des Red Bull Coast 2 Coast während des gesamten Rennens zwischen Fehmarn und

10

BOARDING

Dänemark. Ein Kraftakt, der nur im Team gestemmt werden konnte und symbolisch für das Motto der Überfahrt war: „Enable Passion“, schmalzig ins Deutsche übersetzt also der Leidenschaft freien Lauf lassen. Passend dazu bestand das Team bewusst nur aus Amateuren, die auf hoher See durchaus mal die eine oder andere Welle schlitzen durften. Es ging ihnen nicht um einen Fabelrekord, sondern darum, sicher anzukommen und ein Zeichen der Machbarkeit zu setzen. Dennoch musste die mitgereiste Ärztin auf dem als Basis dienenden 15 Meter langen Katamaran den einen oder anderen medizinischen Zwischenfall versorgen. Wie es sich in völliger Dunkelheit über den offenen Ozean kitet und welches Meeresgetier einem da begegnet, erfahrt ihr in dem ausführlichen Bericht auf Seite 54.

www.kiteboarding.eu


BOARDING

11


Kiteboarding - #101 März/April 2014  

This is a free sample of Kiteboarding issue "#101 März/April 2014" Download full version from: Apple App Store: https://itunes.apple.com/us...

Advertisement