Issuu on Google+

Zukunftsprofil Rechnitz Leitbild, Strategien und Projekte September 2009


Das Zukunftsprofil …. Durch den Prozess der „Dorferneuerung NEU“ hat die Gemeinde und die Bevölkerung von Rechnitz - Schwerpunktthemen und Leitlinien für die künftige Entwicklung definiert und - konkrete Umsetzungsprojekte entwickelt. In diesem Entwicklungsprozess wurde großer Wert auf Bürgerbeteiligung gelegt und Zielsetzungen der „Lokalen Agenda 21 (LA 21)“ wurden integriert. Die LA21 ist ein weltweites Aktionsprogramm der Vereinten Nationen, um Gemeinden und Regionen bei einer nachhaltigen Entwicklung auf dem Weg in das 21. Jahrhundert zu unterstützen. Das nun vorliegende „Zukunftsprofil Rechnitz“ enthält die Leitsätze und Handlungsschwerpunkte für die nächsten Jahre.

…. mit der Bevölkerung Bei der Entwicklung des Zukunftsprofils wurde auf die umfangreiche Beteiligung der Rechnitzerinnen und Rechnitzer großer Wert gelegt. Im Rahmen von 5 Veranstaltungen mit der Gemeindebevölkerung wurden Ziele und Projektideen in verschiedenen Themenbereichen erarbeitet. Die inhaltliche und organisatorische Koordination lag in den Händen des „Kernteams Dorferneuerung“, das viel Zeit und Engagement eingebracht hat. Seitens der Marktgemeinde Rechnitz war Bürgermeister Engelbert Kenyeri wichtiger Impulsgeber im Prozess der Leitbildentwicklung. Für die Moderation der Workshops sowie für die Aufbereitung der Ergebnisse waren die beiden Prozessbegleiter Gerhard Schlögl und Johann Lotter verantwortlich.


Unser Motto:

Rechnitz – der Wein Kraft Ort Kraft – aus den gehaltvollen Trauben Kraft – aus der Natur Kraft – der Frauen und Männer in Rechnitz


Die Aktionsfelder – „wo wir was tun wollen“: Leitsätze und Ziele der Marktgemeinde Rechnitz bis 2020: Natur-Tourismus und Weinbau

§ Ausbau der Potenziale Natur und Wein durch Entwicklung professioneller, marktorientierter Angebote § Güns und Steinamanger sind unser touristischer Zukunftsmarkt § Verbesserung des gastronomischen Angebots und Erhöhung der Bettenanzahl § Rechnitz wird das Zentrum einer überregional bekannten Weißwein-Region Bodenständige Energie, gewachsenes Gewerbe

§ Steigerung der Anzahl der Betriebe und der Arbeitsplätze durch die kreative Vermarktung als Wirtschaftsstandort: nahe zu Steinamanger und doch in Österreich § Wir unterstützen JungunternehmerInnen in der Startphase ihrer Selbständigkeit

§ Bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze legen wir besonderes Augenmerk auf die Arbeitsbedürfnisse von Frauen. § Durch den bewussten Einsatz von regionalen, erneuerbaren Energieressourcen verringern wir die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern. Wohnen und Leben in höchster Qualität

§ Sicherstellung einer angemessenen Nahversorgungs- und Dienstleistungsstruktur § Entwicklung intelligenter Nahverkehrseinrichtungen § Durch die Positionierung von Rechnitz als Wohngemeinde mit höchster Lebensqualität erreichen wir eine spürbare Steigerung der Einwohnerzahl § Ein aktives Dorfleben ist uns wichtig. Wir unterstützen Vereine und Initiativen in den Bereichen Sport, Kultur und Freizeit


§ Ein besonderes Anliegen ist uns die Jugend. Durch eine betreute Koordination der Jugendorganisationen erreichen wir neue Qualitäten in der Jugendarbeit Ortskern beleben

§ Wir steigern die Attraktivität unseres Ortszentrums für die Bevölkerung und für Gäste durch bauliche und gestalterische Maßnahmen § Wir initiieren und unterstützen private Initiativen, die die Nutzung leerstehender Gebäude und Auslagen zum Ziel haben § Wir fördern Aktivitäten, die eine Belebung des Ortskerns bewirken

Gemeindeinterne Koordination und Optimierung

§ Wir verbessern die Information und den Austausch zwischen den vielen Akteuren in der Gemeinde § Wir nutzen die Ideen der BürgerInnen von Rechnitz zur Weiterentwicklung des Ortes und unterstützen die Ideenbringer bei der Entwicklung von umsetzungsorientierten Projekten § Wir optimieren die Abläufe in der Gemeindeverwaltung und schaffen so mehr Spielräume für neue Aktivitäten


Die Aktionsfelder – „wo wir was tun wollen“: Projektideen: Natur-Tourismus und Weinbau

§ Projekt „Dorfhotel“ mit privaten und gewerblichen Vermietern sowie Kellerstöckl-Appartments § Touristische Nutzung des Potenzials „Bachblüten“ § Projekt Wintersport: Schi-Anlage § Jugendtourismus fördern: Mountainbike, Rollerbahn, ... § 4-5 Eventschwerpunkte schaffen (wie z.B. Tag der offenen Kellertür, …) § Im Sommer: „Konzerte am See“ § Kooperationen im Weinbau forcieren, z.B. in der Produktion § Attraktivierung Vinothek mit Weinmuseum Bodenständige Energie, gewachsenes Gewerbe

§ Firmenansiedlung aktiv betreiben: kostengünstige Betriebsflächen, Anreize für Jungunternehmer

§ Professionelle Vermarktung und Präsentation des Wirtschaftsstandortes § Projekt „Integrale Gesundheitsregion Geschriebenstein-Irrotkö“: Errichtung von grenzüberschreitenden Schwerpunktzentren für integrale Gesundheit § Photovoltaik-Multifunktionshalle für Veranstaltungen und Seminare, Dorfladen; Windkraftanlagen § Einzel- und Kleinstunternehmer unterstützen, z.B. Bedarfserhebung für Gemeinschaftsbüro Wohnen und Leben in höchster Qualität

§ Möglichkeiten für betreubares Wohnen schaffen § Zusätzliche Fachärzte ansiedeln § Ansiedlungsprojekt Zielgruppe Pensionisten: Bewerbung von Rechnitz als "Paradies für den Lebensabend“


§ Möglichkeiten für die Begegnung der Generationen schaffen - jung+alt § Mitfahrbörse, Medikamenten-Zustellung, 1€ Gmoabus (oder Taxi), … § Nachbarschaftshilfe fördern, "Börse für Nachbarschaftshilfe“ § Koordination aller Jugendorganisationen in einer "Jugend-Plattform", Veranstaltungen gemeinsam organisieren, Kontakt und Austausch mit Jugendorganisationen in anderen Orten § "Fit-Neu": Errichtung Fun-Court, Ausbau Freizeitund Sportmöglichkeiten, … Ortskern beleben

§ Dekoration leerstehender Auslagen / Infos über Aktivitäten der Vereine § Hauptplatzbelebung durch Aktivierung Hotel Rose § Errichtung öffentlicher WCs § Festplatzüberdachung mit Sonnensegel o.ä.

§ Historische Gebäude im Ortskern: Sanierung, nutzbar machen § Schlosspark, Bachblüten-Kraftpark attraktivieren § Parkmöglichkeiten schaffen § Längerfristig: Veranstaltungshalle für Unterhaltung, Konzerte, Sportveranstaltungen, … § Straßenbeleuchtung: Umstellung auf energiesparende Leuchtmittel § Neue Lokale zum Ausgehen für Jugendliche / Kath. Pfarrheim für Veranstaltungen nutzen Gemeindeinterne Koordination und Optimierung

§ Aufbau einer konfessions- partei- und vereinsübergreifenden „Jugendplattform“ § Zertifizierung der Abläufe in der Gemeinde § „Ideenschmiede Rechnitz“: ein Gremium bzw. Team, das Ideen aufgreift, koordiniert und weiter trägt, Verknüpfungen zwischen verschiedenen Sparten herstellt


Der Prozess: Die Erarbeitung des Zukunftsprofils erfolgte unter aktiver Beteiligung der Bevรถlkerung, des Kernteams Dorferneuerung und der Gemeinde. Bei zahlreichen Treffen und Veranstaltungen wurde analysiert, diskutiert und geplant.

Vorbereitung, Information, Beschluss des Gemeinderates

1. KernteamTreffen 15.10.08

2. KernteamTreffen 05.11.08

AuftaktVeranstaltung 23.11.08


Die Mitglieder des Kernteams: Peter Adelmann, Sabine Bohleman-Ehn, Josef Görcz, Herby Hindermann, Gerhard Höfer, Alois Karacsony, Engelbert Kenyeri, Arthur Lindau, Robert Liszt, Sonja Preinsperger, Alois Schoditsch, Thomas Straka, Reinhard Tangl, Johann Taschek, Erich Tellian, Fritz Weiss

3. KernteamTreffen 09.12.08

Zukunftsdialog „Arbeiten und Wirtschaften” 14.01.09

Zukunftsdialog Leben und Wohnen 28.01.09

4. KernteamTreffen 10.03.09


Wie geht es weiter mit dem Zukunftsprofil? Das „Zukunftsprofil Rechnitz“ soll nicht in der Schublade verschwinden. Die in den Aktionsfeldern gesammelten Ideen werden Schritt für Schritt auf ihre Realisierbarkeit geprüft und schließlich umgesetzt. Dazu hat sich ein „Kernteam-Neu“ formiert, das die in Umsetzung befindlichen Projekte „in Schwung hält“ sowie neue Projekte „auf den Weg bringt“.

Jugendforum 28.03.09

5. Kernteam-Treffen 14.04.09

LeitbildKlausur 08.05.09

ProjektWerkstatt 19.05.09


Koordination: Wenn sie sich an der Umsetzung beteiligen wollen oder Projektideen haben, wenden sie sich an die Gemeinde oder an die Koordinatorin Frau Sonja Preinsperger (0699/812 05 685 oder sonja@preinsperger.at)

AbschlussVeranstaltung 09.06.09

Gemeinderatsbeschluss

6. Kernteam-Treffen 30.06.09


Impressum: Für den Inhalt verantwortlich: Gemeinde Rechnitz, Kernteam Dorferneuerung, Prozessbegleiter Gerhard Schlögl Grafik: mydesign Werbeagentur Sonja Preinsperger Fotos: Gemeinde Rechnitz, DI Gerhard Schlögl September 2009


Zukunftsprofil Rechnitz