Page 1

AUSGABE 3 I 2019

MENSCHEN, MARKEN & Feine Adressen im Erzgebirge & VOGTland Inhalte dieser Ausgabe: Gesundheit, Sport, Wellness Stilvoll wohnen & kleiden Genuss im Erzgebirge Industrie & Wirtschaft Automobile Träume Kunst & Kultur

Ausgezeichnet! Team Wirtschaftsförderung Erzgebirge ist „Kommune des Jahres 2019” www.premissima.de


Karlsbad im Klassik-Zauber Glanzvoller Internationaler Antonín DvoŘÁk Gesangswettbewerb

W

as vor 54 Jahren mit einem Wettbewerb von Kunststudenten begann, hat sich im Laufe der Zeit zu einem weltweit renommierten Kulturereignis entwickelt: der Internationale Antonín Dvořák Gesangswettbewerb in Karlovy Vary/Karlsbad. Ein glanzvolles Ereignis, das von mehr als 100 Sängerinnen und Sängern aus aller Welt bestimmt wird, die sich, begleitet vom Karlsbader Sinfonieorchester, um die begehrten Preise in den Kategorien Opernhoffnungen (16 bis 20 Jahre), Junior (bis 24) sowie Oper und Lied (jeweils bis 35) bewerben. Begehrt, weil die Karlsbader Auszeichnungen für viele Sängerinnen und Sänger das Tor zu Erfolg und Karriere öffnen – weit über die tschechischen Grenzen hinaus.

Sopranistin Chloe Boelter aus den USA erhält ihren Siegerpreis von Uwe Tippner, Geschäftsführer der Agentur ERZ.art Aue.

Vor dem krönenden Abschlussabend hatten die Künstler und Organisatoren seit 4. November mit Vor- und Finalrunden ein umfangreiches Programm zu absolvieren. Dazu gehörte auch ein fachliches Treffen der Jury mit Vertretern von Opernbühnen, Kunstschulen und Honoratioren anderer Gesangswettbewerbe in aller Welt im Hotel Kriváň. Den Höhepunkt des Gesangswettbewerbes mit Preisverleihung und Abschluss­ konzert erlebte am 15. November ein begeistertes Publikum im Stadttheater des weltbekannten Kurbades (Foto oben). Wie jedes Jahr war es für die elf Mitglieder der internationalen Fachjury sehr schwer, die Besten des hochklassigen Interpretenkreises zu küren. Umso glücklicher die Preisträger aus den USA, der Tschechischen Republik, der Ukraine, aus Rumänien, Polen, Russ­land und Deutschland, die das furiose und vom Publikum begeistert begleitete Abschlusskonzert gestalteten. Den Preis für die beste Interpretation einer Mozart-Arie (nach Kandidatenauswahl) stifteten schon traditionell die Zeitung WochenENDspiegel für das Erzgebirge und das Magazin Premissima, die seit Jahren den Gesangswettbewerb im Nachbarland unterstützen, wofür Wettbewerbsdirektor Alois Jezek einmal mehr

Blick ins Stadttheater Karlsbad während der Abschlussveranstaltung.

herzlichst dankte. Siegerin in dieser Kategorie wurde Chloe Boelter, eine junge Sopranistin aus den USA. Zum spätabendlichen Abschluss des Gesangswettbewerbes fanden sich Gastgeber, Künstler und Sponsoren zu einer kurzweiligen AfterShow-Party zusammen, in deren Rahmen auch eine Benefizauktion von Kunstwerken gehörte. Man sieht sich wieder. Spätestens 2020 bei der 55. Auflage des Gesangswettbewerbes. www.mpcad.cz Fotos: Internationales Antonín Dvořák Gesangszentrum Karlovy Vary


3 PREMISSIMA

Inhalt

Premissima Teil zukunftsorientierter ­Medien-Partnerschaft Von Uwe Tippner Zum 31. Oktober 2019 erwarb die Mediengruppe Oberfranken mehrheitlich die Verlagsgesellschaft BERGstrasse mbH Aue (Mediengruppe Erzgebirge/Chemnitz). Die Mediengruppe Oberfranken, bereits langjähriger, zuverlässiger Druckpartner der Mediengruppe Erzgebirge/Chemnitz, ist ein Multimediaunternehmen mit über 50 Marken für Geschäfts- und Privatkunden mit crossmedialen, nutzenorientierten Angeboten – von Information, Fachmedien und Marketing bis hin zu Service, Unterhaltung und Start-upCoaching. Mehr als 1.100 Mitarbeitende sind an 20 Standorten tätig und erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von über 158 Millionen Euro. Für die Mediengruppe Erzgebirge/Chemnitz mit ihren Firmen kommunikation & design verlag gmbh chemnitz (WochenENDspiegel), der ERZ.art GmbH (Werbeagentur, unter anderem Premissima) und die VBS Logistik GmbH (Vertriebsdienstleistungen und Haushalt­ direktwerbung) bedeutet der Zusammenschluss die erhebliche Festigung und Stärkung ihrer Marktpositionen im harten Medien-, Werbe- und Vertriebsgeschäft. Die zukunftsorientierte Ausrichtung mit starken Partnern an der Seite signalisiert unseren Kunden und Dienst­ leistern einmal mehr Vertrauen und Sicherheit in die Leistungsfähigkeit der Mediengruppe Erzgebirge/Chemnitz. Vor allem auch erfahren unsere rund 100 Mitarbeitenden und fast 2000 Zusteller hohe Wertschätzung ihrer langjährigen, erfolgreichen Arbeit. Unser Premiummagazin Premissima erfuhr wie viele andere Printprodukte der hiesigen Mediengruppe ausdrückliche Anerkennung unserer fränkischen Partner. Es sei sehr wichtig, das Erzgebirge nicht nur landschaftlich und als Tourismusmagnet darzustellen, sondern eben auch seine Menschen, Marken und feinen Adressen in kompakter Maga­ zinform vorzustellen. Genau dies ist das Anliegen von Premissima, die 2019 schon auf ihr zehnjähriges Bestehen zurückblicken kann. Wir freuen uns auf die noch engere Partnerschaft mit der leistungsstarken Mediengruppe Oberfranken, die – kartellrechtlich genehmigt – auch eine mediale Monopolstellung im Erzgebirge und in Westsachsen verhindert. Unseren vielen Kunden, Geschäftspartnern und natürlich der Leserschaft garantieren wir auch künftig die gewohnt faire Zusammenarbeit.

2

55. Internationaler Antonín Dvorák ­Gesangswettbewerb in Karlsbad

3

Editorial, Impressum, Inhalt

4.5

Titelthema: Wirtschaftsförderung als ­„Kommune des Jahres” geehrt

6

Ball des Fördervereins des Wintersteintheaters und Auer Philharmonikerball

7

Goldne Sonne Schneeberg, Kulturhaus Aue

8

Kunstbrücke Schwarzenberg – Philadelphia

9

Lions-Club: Klassikkonzert für gute Zwecke

10.11

Spikas Karli freut sich auf Weihnachten

12.13

Zeitzer Whisky im Green Island Pub

14

Köstlichkeiten von Rothe Catering Zwönitz und aus dem Ratskeller in Schwarzenberg

15

Netzwerk der Touristiker: SKAL International

16

Feine Geschenke: Katl & Bell Schneeberg, ­Bäckerei & Konditorei Schellenberger Aue, Crottendorfer Räucherkerzenland

17

Uhren-Manufaktur Möckel in Schneeberg

18

Stimmungsvolles für den Winter von LaTeBi

19

Huss Räucherkerzenherstellung Neudorf

20.23

Feine Geschenke: Natur & Design Aue, ­„Beautyshop by Christin” Aue-Bad Schlema, ­Freiheitler Freewear Geyer, Badegärten Eibenstock, Gartencenter Gebr. Roth Zwönitz, MomoKidz Schwarzenberg, Hubrig Volkskunst Zschorlau, Erzberger Holzkunst Zwönitz, Küchengalerie Hummer Schneeberg, Hotel Blauer Engel Aue

24

Grosser Immobilien – zertifizierte Qualität

25

Eltec Brückl GmbH Lauter-Bernsbach

26

Sachverständigenbüro Mirko Germann, Sehma

27

Edelstahl-Schwibbögen fürs ganze Jahr von Fox

28.29

Alles Gold was glänzt? Erzgebirgssparkasse analysiert den wahren Wert für Anleger

30

Statements

31

Hein Immobilien Aue bietet Kompetenz vor Ort

32.33

Mike Groß und sein Planungsbüro ardoris managt Großprojekte in ganz Deutschland

34

iperdi – intelligente Personaldienstleistungen Autohaus Sauske – die Traumurlaubsgaranten

IMPRESSUM

Herausgeber:

Redaktion, Lektorat:

35

Agentur ERZ.art GmbH

Olaf Seifert

36

Gesunde Mitarbeiter & Betriebe mit ERZgesund

37

Edelweiss-Apotheke Schwarzenberg

38.39

aesthetica clinic Aue: Perfekte ästhetische und funktionelle Rehabilitation Ihrer Zähne

40

Endecken Sie die Welt von medi!

41

Aufsatteln zur Probetour im Radladen ­ ­Teumer in Raschau-Markersbach

Olaf Seifert, Foto-Atelier LORENZ Zschorlau (Gregor

42.43

Beautyspa – Weltklasse aus Bad Schlema gibt es ab sofort im „Beautyshop by Christin”

Dvorák Gesangszentrum Karlovy Vary, Landratsamt

44

Gewerbeverein Stollberg e. V.

45

Goldschmiede Jörg Loos in Stollberg, ­Orthopädietechnik & Sanitätshaus ­Ludwig (Stollberg und Neukirchen)

46

Autohaus Sauske in Oelsnitz – Ihr Partner für Wohnmobile und die junge Marke SsangYong

Wettinerstraße 54, 08280 Aue-Bad Schlema Telefon 03771 291733 Telefax 03771 291755 info@erz-art.de

www.erz-art.de

www.premissima.de

Telefon 03771 291735 o.seifert@erz-art.de Grafik, Gestaltung: Diana Süß, Doreen Alich Fotos:

Zweigstellen: Markt 9, 09456 Annaberg-Buchholz

Telefon 03733 5002933 / 03771 291733 Heinrich-Lorenz-Straße 2-4, 09120 Chemnitz Telefon 0371 355991104

Geschäftsführer: Uwe Tippner

Ein Unternehmen der Verlags­gesellschaft BERGstraße mbH Aue Gesamtleitung: Uwe Tippner

Telefon 03771 291733

u.tippner@erz-art.de Projektmanagement: Olaf Fischer

Beauftragter Marketing Telefon 0172 3492323 o.fischer@erz-art.de

Lorenz), Erzgebirgssparkasse, Internationales Antonín Erzgebirgskreis (Teubner), Eduard-von-Winterstein-

Theater Annaberg-Buchholz, Klemens Körner, LionsClub Aue-Schwarzenberg, Spika GmbH Annaberg-

Buchholz, SKAL International, Fox Exhaust Systems

GmbH Johanngeorgenstadt, ardoris Aue, Beautyspa

Aue-Bad Schlema, Boris Löffert, aesthetica clinic Aue,

47

Reco Möbel Stollberg – Wohnen & Küchen

Leonhardt Photographie, André Schumacher, Der

48.49

h3 Education Group in Hohndorf und h3-schmeckt Cantina aus Neuoelsnitz

Stock, pexels, pixabay, starline / Freepik, privat

50

Ore Mountain – Whisky echt Erzgebirge

51

Ihr Fleischladen vom Chemnitzer Brühl

Erzgebirgischer Handballverein Aue e. V., Josephine Fleischladen Chemnitz, h3 Education Group, Adobe

Titelfoto:

52

FC Erzgebirge: Dirk Schuster weiß, wie’s geht

Foto: Gregor Lorenz, Foto-Atelier LORENZ Zschorlau

53

Allianz-Generalvertretung Thomas Völker in Oelsnitz – eine Allianz für das Erzgebirge

Druck:

54

EHV Aue ab jetzt in ganz neuer Werbeliga

Druckerei & Verlag Mike Rockstroh Aue

55

Junger, urbaner Typ – den neuen A1 citycarver im Audi Zentrum Chemnitz erleben

56

Entdecken Sie jetzt die Traumküchen von ­Interliving – exklusiv in der Seidel Wohnwelt

Team der Wirtschaftsförderung Erzgebirge.

Nachdruck von Berichten und Fotos, auch auszugsweise, nur mit vorheriger Genehmigung des Herausgebers. Die Urheberrechte der von Premissima konzipierten Anzeigen liegen bei der Agentur.



© 2019


PREMISSIMA

4

Erfolgreiches Jahr, Wermutstropfen bleiben Wirtschaftsförderung als „Kommune des Jahres” geehrt Zum traditionellen Jahresgespräch standen Landrat Frank Vogel und Matthias Lißke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, den Chefredakteuren Sven Günther (WochenEndspiegel) und Olaf Seifert (ERZ.art) zur Verfügung. 2019 neigt sich dem Ende zu. Wagt der Landrat schon eine Bilanz? Frank Vogel: Nicht abschließend, denn es war ein sehr bewegtes Jahr. Höhepunkt war sicher die Anerkennung des UNESCOWelterbetitels. Auch die Kommunal- und Landtagswahlen haben Veränderungen mit sich gebracht. Trotz positiver Entwicklung bleiben Wermutstropfen, etwa die ausbaufähige Infrastruktur. Hier ist in vielen Bereichen, gerade in punkto Staatsstraßen, nichts passiert, was sich wiederum auf die Wirtschaft niederschlägt, die mit stagnierender Konjunktur zu tun hat. Selbst öffentliche Protestbriefe an die Staatsregierung blieben wirkungslos… Frank Vogel: Ja, Einwände, die am Ende trotzdem nichts bewirkt haben. Da haben wir wertvollen Boden verloren, auch im Hinblick auf die konjunkturelle Entwicklung. Wer mit Unternehmern spricht, merkt schon, dass die Zeiten des Höher, Weiter, Schneller vorbei sind. Wir müssen aufpassen, dass wir in ruhigem Fahrwasser bleiben. Apropos Wirtschaft. Wie sehen Sie, Herr Lißke, die aktuelle Situation? Matthias Lißke: Wir sind im Erzgebirgskreis mit vielfältiger Zuliefererindustrie ausgestattet, die auch von der Weltkon­junktur abhängig ist. Wenn es dort negative Einflüsse gibt, merken wir das auch in der Region. Es gibt deshalb bereits Entlassungen, wobei das Personal meist sofort wieder in einer anderen Firma anfangen kann. Dennoch ist unsere Wirtschaft auf hohem Niveau. Wir hatten sehr gute Jahre und es

war abzusehen, dass das nicht so weitergeht. Es wird sicher in einigen Bereichen der Zulieferindustrie zu Neuorientierungen kommen müssen. In Zweigen, die nicht am Automobil hängen, gibt es weiter starkes Wachstum. Viele Unternehmen investieren in Automatisierung und Innovationen. Auch kleine Betriebe müssen Anschluss finden, Prozesse digitalisieren. Was bringt der Welterbetitel dem Erzgebirge, was kann und muss in der Region getan werden, um die Auszeichnung optimal zu vermarkten? Frank Vogel: Wir sind mit dem Tourismusverband unterwegs und schalten Werbekampagnen, denn von allein werden keine Busse mit Touristen hier Schlange stehen. Wir versuchen uns auch über die Tourismus- und Marketinggesellschaft international stärker aufzustellen. Ich rechne mir zunehmend internationale Aufmerksamkeit durch diesen Titel aus. Aber das ist ein Prozess, der wachsen muss. Wir müssen unseren Stolz auf die Region nach außen tragen und leben, die erzgebirgische Identität wahren, vor allem, indem wir Weltoffenheit und Freundlichkeit zeigen. Der Welterbetitel hat nicht nur was mit toten Steinen und einer schönen Region zu tun, sondern mit fleißigen Menschen und der wirtschaftlichen Entwicklung. Die Kunst wird es sein, die Welterbeobjekte mit dem normalen Tourismus zu verbinden. Der Titel hat hohen Wert, aber bringt auch große Verantwortung mit sich. Wir müssen es schaffen, Gäste zum Hierbleiben zu gewinnen. Sie können Welterbe entdecken, aber auch die Region erkunden, Rad oder Ski fahren, sich erholen und das Erzgebirge genießen. Matthias Lißke: Beim Welterbe sind wir in der Kategorie Kulturlandschaft. Es geht nicht nur um Denkmäler, sondern auch um die Menschen hier. Ich sage immer, weil es ja um den Bergbau geht, es ist eine Industriekulturlandschaft. Und deshalb hat

das nicht nur Auswirkungen auf den Tourismus, sondern auch auf die wirtschaftliche Entwicklung in der Region. Der Titel hat viel mit den Menschen und der wirtschaftlichen Entwicklung hier zu tun. Ich merke, dass aus dem Welterbe schon großes Selbstbewusstsein gewachsen ist. Medial nicht annähernd begleitet wie das Welterbe wurde die bemerkenswerte Anerkennung der Wirtschaftsförderung Erzgebirge als „Kommune des Jahres” im Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstands” unter immerhin 1.026 Nominierten aus fünf ostdeutschen Regionen. Was war dafür ausschlaggebend? Matthias Lißke: Ich denke, unsere gute Kommunikation und unser gutes Standortmarketing. Außerdem zeigen wir Unternehmen Wege auf, wie man sich durch den Bürokratiedschungel schnell hindurchfindet, wie man schnell an Fördermittel und Genehmigungen kommt. Da gibt es viele Initiativen und Beispiele bei uns. Stichwort Bürokratie. Von deren Abbau sind wir aber weit entfernt, oder? Frank Vogel: Bürokratieabbau sollten wir nicht mehr so sehr in den Mund nehmen. Wenn man ehrlich ist, verursachen wir die Bürokratie doch auch selbst. Viele rufen nach Bürokratieabbau und fordern im gleichen Atemzug Reglementarien, wenn sie sich selbst benachteiligt fühlen. Die neue Landesregierung wird sicher weiter daran arbeiten. Sie, Herr Vogel, sind an den Koalitionsgesprächen beteiligt. Was dürfen die Menschen erwarten? Frank Vogel: Es geht darum, Entscheidungen zu treffen und Kompromisse zu finden, die das Land voranbringen. Ich bin froh, dass das Thema ländlicher Raum auf Bundes- und Landesebene offenbar angekommen ist. Man muss dabei immer wissen, dass es nicht um gleiche, sondern um gleichwertige Lebensverhältnisse geht.


5

PREMISSIMA

Landrat Frank Vogel (2. v. l.) und Matthias Lißke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (l.), mit den Chefredakteuren Sven Günther (WochenENDspiegel, 3. v. l.) und Olaf Seifert (Agentur ERZ.art), Mitte: Pokal „Kommune des Jahres”. Foto: LRA/Teubner Wir werden nicht eins zu eins gleiche Lebensverhältnisse wie im städtischen Großraum haben, zumal im ländlichen Raum alle Maßnahmen um ein Vielfaches teurer sind. Auch in Sachen Bildung bleiben Unterschiede. So würde eine Gemeinschaftsschule im ländlichen Bereich die Schulstrukturen sprengen, weil es nicht genügend Lehrer und Schüler gibt, um gemeinsames Lernen bis zur 10. Klasse in vernünftiger Stärke zu gewährleisten. Übrigens muss klar sein: Die jetzt fehlenden Lehrer sind nicht geboren worden! Wir dürfen hier und bei der ganzen Fachkräftediskussion die Demografie nicht vergessen. Das ist ein bundesdeutsches Problem, das mit dem zunehmenden Wunsch nach mehr Teilzeitjobs noch verschärft wird. Matthias Lißke: Ich stimme völlig zu. Der Erzgebirgskreis ist hier ein Stück Vorreiter bei diesem Thema, weil wir von der höchsten Arbeitslosigkeit zur niedrigs­ten gekommen sind. Wir haben keine Reserven mehr. Wenn wir nicht die 4.000 Tschechen hätten, die jeden Tag pendeln, wäre es noch schlechter. Für unsere Region brauchen wir Zuwanderung, müssen Menschen gegenüber, die bei uns leben und arbeiten wollen, offen sein. Ohne die, werden wir zum Beispiel in den Bereichen Pflege, Gastronomie oder Handwerk nicht mehr leistungsfähig sein. Die Köpfe sind einfach nicht da. Wenn ich die paar Oberschüler sehe, die eine Lehre machen, reicht das vorn und hinten nicht. Deshalb

Matthias Lißke: Ich wäre froh, wenn der ländliche Raum beim Thema ÖPNV mehr Unterstützung bekäme. Wenn ich sehe, was für Gelder in Großstädten in diesen Bereich fließen, müsste man bei uns als Ausgleich die Kfz-Steuer streichen, weil es unfair ist. Bei uns braucht ein 18-­Jähriger eben ein Auto, wenn er am öffentlichen Leben teilnehmen will, in der Stadt nicht. Frank Vogel: Der ländliche Raum braucht einen gut getakteten ÖPNV, was uns wieder zu den Fachkräften kommen lässt: Es gibt keine Busfahrer mehr! Wer hat denn noch Lust, sonntags oder an Feiertagen Bus zu fahren? Auf der einen Seite verlangen wir die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, zum Beispiel über flexible Arbeitszeitmodelle. Das ist aber für den ÖPNV wieder tödlich.

ist es wichtig, Kampagnen wie „Azubi statt Abi” zu fahren. Man kann auch nach einer Mit „Smart Rail Connectivity-Campus”, Lehre Karriere machen, mehr verdienen, „Smart Composites Erzgebirge”, ­„rECOmine” als mancher Akademiker. und „Smart City Zwönitz” haben im ­E rzgebirge vier Zukunftsprojekte mit Zur 2019er-Summer Lounge der Wirtschaft millionen­schwerer Förderung begonnen. sicherte Ministerpräsident Kretzschmer dem Was bleibt nach deren Abschluss im Erzgeländlichen Raum weitere Unterstützung zu. birge hängen? Was erwarten Sie, Herr Landrat, konkret? Matthias Lißke: Es zeigt, dass unsere Frank Vogel: Wir wollen unsere Handlungs- Region mittlerweile auch ein Know-how spielräume ausschöpfen, mehr regionale entwickelt hat, um solche Projekte an Verantwortung bekommen. Energiepolitik Land zu ziehen. Früher sind sie woandarf nie zu Lasten den ländlichen Raums ders hingegangen. Wir haben Partner der gehen. In Chemnitz wird niemals eine Praxis und können damit die VerknüpWindmühle gebaut werden, darum müs- fung des universitären Weges ausbauen. sen wir sehen, dass gewisse Spielregeln Das ist vor allem wichtig für junge Leute, eingehalten werden. Es wäre auch nötig, um hier voranzukommen. Es ist für die in der Diskussion um Umwelt- und Klima- Fachkräftegewinnung ein starker Imageschutz mehr Augenmaß walten zu lassen. Faktor, wenn hier Netzwerke von hundert Wir können uns 2019 nicht hinstellen und zum Teil international aufgestellten Firso tun, als ob die Generation, die jetzt men im Erzgebirge zusammenwirken. Wir lebt, nichts getan hätte. Wenn ich mich arbeiten übrigens schon heute an neuen erinnere, wie das Erzgebirge vor 30 Jahren Projekten für die Zukunft. Wir müssen aussah, dürre Bäume, verunreinigte Bäche, wegkommen vom Bild des verträumten kann ich nur sagen: Es hat sich vieles Weihnachtslands, hin zu einer innovatizum Positiven geändert. Da ist auch mal ven Region, in der die Tradition das Sahne­ ein Stück Wertschätzung angebracht. Und: häubchen ist. Wir müssen über den Tellerrand schauen. Frank Vogel: Es sind drei Projekte, die die Schweden oder Frankreich produzieren sehr positive Entwicklung im Erzgebirge ihren Strom aus Atomenergie. Wir wollen in diesem Jahr zeigen. So schaffen wir es, kein Atom, aber auch keine Kohle. Nur mit dass aus dem ländlichen Raum VerbinWindrädern, die dann ja auch noch nicht dungen in die Universitäten entstehen richtig gewollt sind, wird es gefährlich. und zeigen, dass Zukunftstechnologie Offen gestanden spielen wir mit unserer auch im Erzgebirge zu finden ist. Das Wirtschaft, was ich für gefährlich halte. halte ich für außerordentlich gut.


Fotos: Ronny Küttner

PREMISSIMA

6

Alles tanzt

Z aubernacht im D reivierteltakt Vom Glanz, Glamour und bezaubernden Charme des wohl höchstgelegenen ­Theaterballs Deutschlands wird jedes Jahr aufs Neue berichtet. Fragt sich nur: Wie war er denn, der 27. Ball des Fördervereins des Eduard-von-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz am 1. und am 2. November 2019? Bereits am späten Nachmittag treffen die Gäste in Oberwiesenthal ein. Man sieht Bekannte, groovt sich zusammen auf den Abend ein. Viele der Anwesenden sind Stammgäste. Für sie ist der Ball ein persönliches Highlight im Jahr. Dezent in Szene gesetzte Dekolletés, bodenlange Kleider mit Aha-Effekt, funkelnde Accessoires, raschelnder Taft, akkurat sitzende Fliegen zu stilvollen Smokings oder ­Fräcken bevölkern den Saal. Rund 200 Gäste nehmen Platz an langen, festlich gedeckten Tafeln. Vom Dunkel des Novembers ist nichts zu spüren; von der Magie der Nacht allerhand. Bereits der Gruß aus der Küche – Ebereschen-Chutney zum Aroniabrot – befeuert die Sinne. Das folgende Drei-Gänge-Menü, komponiert von Koch Carsten Kühn, gibt den Takt für das abendfüllende Galaprogramm vor. Bezaubernde Melodien, gespielt von der Erzgebirgischen Philharmonie Aue, mehrere Gesangstücke aus Operette, Oper und

Musical, Balletteinlagen und eine Kostprobe des noch unveröffentlichten KarlStülpner-Musicals versetzen den Saal in ein wohltuendes Allegro moderato. Dieses steigert sich über die Walzerrunde zum Finale, dem raffinierten Dessert-Büfett nach Mitternacht. Dann wird getanzt, gefeiert, gelebt. Die mondbeglänzte Zaubernacht endet gegen halb vier mit durchgetanzten Schuhen und der Vorfreude auf den 28. Theaterball im kommenden Jahr. Text: Beatrix Junghans-Gläser

„Das gibt’s nur einmal!” Willkommen zum nun schon 10. Philharmonikerball Am 25. Januar des neuen Jahres veranstalten die Erzgebirgische Philharmonie Aue und das Eduard-von-WintersteinTheater bereits zum zehnten Mal den

Philharmonikerball im Auer Kulturhaus. Das diesjährige Motto „Das gibt’s nur einmal!” lädt die Gäste zu einer Ballnacht voller Musik, Tanz, Glanz und Glamour ins festlich dekorierte Kulturhaus ein. Nach der Eröffnung des Abends mit einem großen Galaprogramm, moderiert von Intendant Ingolf Huhn, und anschließendem üppigen Büffet, präsentiert von Auer Spitzengastronomen, gibt es Tanzmusik in drei Sälen und viele unterhaltsame Überraschungsmomente an allen Ecken und Enden des Kulturhauses – bis in die frühen Morgenstunden. Das Haus ist ab 18 Uhr geöffnet; im Foyer erwartet Sie ein Glas Sekt zur Begrüßung und manch andere kleine Überraschung. Der Jubiläumsball wird, wie alle bisherigen, ein Event der Extraklasse. Tickets gibt es im: • Kulturhaus Aue Goethestraße 2, 08280 Aue Telefon 03771 23761 Kulturhaus.Aue@t-online.de sowie über die • Erzgebirgische Theater- und Orchester GmbH, 09456 Annaberg-Buchholz Bambergstraße 9 Telefon 03733 1407 131 www.winterstein-theater.de


Kultur

7 PREMISSIMA

G O LDNE -S ONNE S C HN EEB E R G

KUL TUR H A US A UE

25 JAHRE JUBILÄUMSBALL

„That‘s Life!” – eine Reise durch das Leben Das Leben ist Magie! Von der Menschwerdung über alle Phasen des Kindseins bis zur ersten Liebe und der Fortsetzung von allem, was man selbst schon erlebt hat. Die eigenen Kinder und Kindeskinder lassen uns tagtäglich diesen Kreislauf in immer neuen Facetten erfahren. Dies können Sie emotional und mit allen Elementen der Bühnenkunst er- und vielleicht noch einmal selbst durchleben. Lassen Sie sich verzaubern von den Tänzerinnen des Tanzprojektes „Keen on Rhythm” Schneeberg e. V., die dieses Thema in ihrer neuen Varietéshow tänzerisch umsetzen. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Emotionen und beschreiten Sie den „Circle of Life”. Für die Umsetzung dieser einzigartigen Show hat das Tanzprojekt das hochkarätige Akrobatikensemble um Natalia Macauley eingeladen. Als Absolventin der National School of Music in Moskau und der Dance Theater School in Zürich ist Natalia weltweit unterwegs – jüngst in Dubai mit einer atemberaubenden Aerial Walk Show. Bei der 9. Staffel des Supertalents im Jahr 2015 war Sie erfolgreich vertreten. Sie sorgt bei jedem Publikum für Gänsehautmomente. Gemeinsam mit der künstlerischen Leiterin des Tanzprojektes Katja Reichert sind am 1. Februar fesselnde Musikstücke mit einer wunderbaren Dramaturgie des Lebens verbunden, welche Sie an diesem Varieté­abend im Kulturhaus Aue begeistern werden. Vielleicht ein Déjà-vu für alle Sinne. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Goldne Sonne Fürstenplatz 5 D-08289 Schneeberg Telefon: +49 3772 3709-11 E-Mail: info@goldne-sonne.de www.goldne-sonne.de


PREMISSIMA

8

Holzkunst verbindet Schwarzenberg mit Philadelphia Wer in der Schwarzenberger Altstadt in der Oberen Schloßstraße unterwegs ist, kann den Laden für erzgebirgisches Kunsthandwerk und die Werkstatt von Holzbildhauermeister Hartmut Rademann nicht übersehen. Der Blick durch das große Werkstattfenster zeigt häufig einen konzentriert arbeitenden Künstler im engen Dialog mit dem gewachsenen Material Holz. Der bekannte Schwarzenberger Holzgestalter Prof. Paul Brockhage (1925 – 2009) bescheinigte dem 56-jährigen Rademann vor nunmehr 18 Jahren die Fähigkeit, dem Holz eine Sprache geben zu können. Auf den ersten Blick scheint der so Gelobte mit seinen traditionellen Schnitzarbeiten dem landläufigen und klischeebehafteten Bild eines „Männelmachers“ zu entsprechen. Weit gefehlt! Den Erzgebirger zieht es hinaus in die Welt, hin zu internationalen Künstlern unterschiedlicher Stilrichtungen und Materialien, um den eigenen Blick zu öffnen und zu erweitern. So nahm Rademann an Holzbildhauercamps in Malaysia, Südkorea und China sowie am World Wood Day 2017 im kalifornischen Los Angeles teil. Im Gepäck hatte er damals sein kleines, geschnitztes Tagebuch. Die sogenannten Diarys gefielen auch dem Initiator des Center for Art & Wood in Philadelphia (Bundesstaat Penn„Horn – In Memory of Phil Brown”, bis vor kurzem im Centre for Art in Wood in Philadelphia ausgestellt. Foto: privat

sylvania). Der Ermutigung, hier vom 7. Juni bis 4. August 2019 am Art-Artists-inResidence-Programm dabei zu ein, folgte die Bewerbung und im März 2018 die Zusage. Das Residenzprogramm bietet Künstlern unterschiedlicher Genres ein kostenloses privates Studio und ein Honorar. Hartmut Rademann: „Als ich meine Zusage für die Teilnahme erfuhr, war ich überhaupt nicht euphorisch, sondern dachte mir: Erst mal da sein. Als ich dann vor Ort war, war mein Erstaunen sehr groß.”  In den großzügig ausgestatteten Werkstätten fanden die Künstler beste Arbeitsbedingungen vor. Für die Atmosphäre der USA-Wochen findet Rademann

Holzbildhauermeister Hartmut Rademann zeigt in seiner Werkstatt in Schwarzenberg die geschnitzten Tagebuch-Miniaturen, die Diarys. Foto: Klemens Körner

die Prädikate inspirierend, wertschätzend und ideenreich. Das kreative Durcheinander fernab jeglichen Konkurrenzdenkens und Wettbewerbsdrucks nahm das Mitglied der Künstlergruppe ExponaRt (seit 2011) als besonders nutzbringend wahr. In der abschließenden Ausstellung im Center for Art & Woods zeigte der Holzbildhauermeis­t er unter anderem knapp 50 geschnitzte Miniaturen. Sie setzen das amerikanische Alltagsleben quasi vor der Haustür in Szene. In den USA erreichte den Erzgebirger die Nachricht von der Aufnahme seiner bergbaugeprägten Heimat in die Liste der UNESCO-Welterbestätten. Eine frohmachende Nachricht! Längst wieder in den Arbeitsalltag zurückgekehrt, wünscht sich Hartmut Rademann, dass der Welterbebegriff auf das erzgebirgische Kunsthandwerk in seiner Einmaligkeit ausgeweitet wird. Positiv wertet er den Kunstpreis der Stadt Schwarzenberg art-figura, weil er regionalen Künstlern den Blick öffnet. Letzteres sieht Hartmut Rademann als Resümee seines USA-Aufenthaltes. „Ich betrachte mich nicht als DEN, sondern als EINEN der Künstler, die heimatliche Traditionen wahren und durch moderne Kunstauffassungen und Gestaltungsideen weiterführen.” Ein nachahmenswertes Credo! Dr. Hans-Joachim Schwochow


9 PREMISSIMA

Klassik für ein en g u ten Zweck ter der Kreismusikschule, war dieses tolle Projekt ebenso ein Highlight. Die Idee, mit dem Konzert unter dem Titel „Side by Side” das Zusammenspiel von Berufsmusikern und musikalisch interessierten jungen Menschen zu fördern und mit den finanziellen Erlösen eine direkte finanzielle Unterstützung regionaler Vereine zu schaffen, sei voll aufgegangen.

„We serve”, also „Wir dienen”, ist das Motto der Lions-Clubs International, einer weltweiten Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken. Genau mit diesem Anspruch organisierte der Lions-Club Aue-Schwarzenberg gemeinsam mit der Erzgebirgischen Philharmonie und der Musikschule des Erzgebirgskreises am 4. September 2019 ein Benefizkonzert im Kulturhaus Aue. Beim

Sylvia Korb (Leitung/Koordination der Hospizgruppe Zion in Aue), Susann Schurig vom Lions-Club Aue-Schwarzenberg, Dr. med. Thomas Ketteler (Präsident des LionsClubs Aue--Schwarzenberg), Christine Matko, Schirmherrin der Aktion Kinderherzen (von links). Bildquelle: Lions-Club musikschule des Landkreises auf. Auf dem Programm standen unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven, Leopold Mozart und Georg Friedrich Händel.

mit über 450 Gästen wunderbaren Konzert unter dem Titel „Side by Side” traten neben der Erzgebirgischen Philharmonie unter Leitung von Naoshi Takaha­shi – Chefdirigent des Auer Orchesters und ebenfalls Mitglied des Lions-Clubs – Solis­ ten und Nachwuchsmusiker der Kreis-

Dr. med. Thomas Ketteler, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im Auer Helios Klinikum und Präsident des Lions-Clubs Aue-Schwarzenberg, bedankte sich bei allen Partnern und betonte, dass es nach der sehr positiven Resonanz der Gäste sicherlich in Zukunft ein weiteres Konzert geben werde. Für Rico Reinwarth, den Lei-

Am 4. November 2019 im Hotel Blauer Engel, dem Vereinssitz des Lions-Clubs Aue-Schwarzenberg: Dessen Vorsitzender Thomas Ketteler überreichte den Erlös aus dem Benefizkonzert an die Aktion Kinderherzen aus Schwarzenberg und die Auer Hospizgruppe Zion. Die insgesamt 4.000 und somit jeweils 2.000 Euro sind damit in besten Händen. Die Arbeit der beiden ehrenamtlichen Vereine wird ausschließlich aus Spenden finanziert. Die „Aktion Kinderherzen im Erzgebirge” mit Schirmherrin Christine Matko, kümmert sich seit 2002 um Kinder aus benachteiligten Familien. Die Hospizgruppe Zion ist für Menschen am Ende ihres Lebens tätig. Beide Vereine sind sehr froh über diese außergewöhnlich große Unterstützung durch den Lions-Club AueSchwarzenberg. (OF)

lionsclubaue@web.de


PREMISSIMA

10

Karli spielt halt gerne

Spielen Sie mit bei einer Spika-Reise in die eigene Kindheit Spitzer, roter Hut, grünes Mäntelchen, rot- in der Chemnitzer Sachsen-Allee besuchte, weiß-geringelte Strümpfe, keckes Gesicht fand ich plötzlich jede Menge Neuauflagen – so schaut Karli aus. Wo es was zu tun von Spielsachen, die ich als Kind so liebte. gibt bei SPIKA in Annaberg-Buchholz ist Ich spürte, die Zeit ist wieder reif dafür”, der Knirps zur Stelle; er kümmert sich um erzählt Ralf Viehweg, der schon 1988 ein Bestellungen, managt das Telefon, packt Eisen- und Spielwarengeschäft in Neudorf Würfelspiele in bunte Kartons mit Retro- gegründet hatte. „Die HO wollte den kleibildern. Karli ist der fleißigste Mitarbeiter nen Laden schließen, ich aber konnte den im Betrieb. Aber er versteckt sich auch Umsatz in wenigen Monaten verdoppeln gerne, lässt sich fangen oder einen Würfel und eröffnete genau zur Währungsunion in der Tasche verschwinden. Karli spielt am 1. Juli 1990 mein neues Geschäft”, erinnert sich der gebürtige Crottendorfer. In halt gerne. So wie seine Kollegen in der SPIKA GmbH, der Kreisstadt Annaberg starte­ten er und die Ralf Viehweg 2016 gründete mit dem Ehefrau Gunda 1992 mit dem Fachgeschäft Anspruch, beliebte Kinder- und Familien- Spiel+Freizeit Viehweg, 1997 folgte das spiele aus DDR-Zeiten neu ­herauszugeben. „Rabattz” in der Chemnitzer Sachsen-Allee. Der Name ist Programm, steht er doch für Beide leitet jetzt Sohn Carsten Viehweg das Spielewerk Karl-Marx-Stadt, das nach erfolgreich, beschäftigt zusammen 15 Mitder Wende verschwand. „Damals waren arbeiter. Doch selbst nach Jahren auf der die Ost-Brettspiele kaum mehr gefragt, doch als ich 2015 eine DDR-Ausstellung

Eisen- und Spielwaren auf 40 Quadtratmeter Fläche. Ralf Viehweg war, wie er erst jetzt erfuhr, der Einzige, der die zaghaft gelocker­ ten Bestimmungen der DDR-Regierung nutzte und sich mit einem Geschäft, das sonst aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen worden wäre, im Kreis Annaberg selbstständig machte.

Seit den 1990er-Jahren sind Viehwegs Spielzeugfachgeschäfte in Annaberg-Buchholz und Chemnitz Topadressen.

Überholspur im Spielwarenhandel mochte Vater Ralf nicht lo­ckerlassen. 2013 hatte er als Lizenznehmer von „Winning Moves” das „Monopoly Erzgebirge” auf den Markt gebracht, damals das erfolgreichs­te Regional-Monopoly. Drei Jahre später nahm er mit der SPIKA GmbH ein neues Herzensprojekt in Angriff. Zuerst allein, ab 2018 mit Grafikerin Jana Schmidl, der ehemaligen Leiterin des Deutschen Spielemuseums Chemnitz Cynthia Kempe- Schönfeld und dem Allrounder Jens Tausch. Das erste Spiel 2016 war eine limitierte Edition der 1961 erschienenen DDRRausschmeißer-Variante „Die Ruhebank”. Die 500 Exemplare sind längst ausverkauft. Anläss­ lich der Premiere des Annaberger


11 PREMISSIMA

sehauftritte beim Westdeutschen Märchenfes­tivals „Fabulix” legte Rundfunk. Zurecht wird viel Kraft SPIKA im Folgejahr mit „Im Märund Liebe in den Web-Auftritt der chenwald” ein wohlbekanntes Marke SPIKA gelegt, schließlich DDR-Spiel vor. Der Zuspruch kommt jetzt schon die Hälfte des weckte Mut, 2018 wurden darum Umsatzes aus dem Internetverkauf. weitere ­aufgelegt: „Tatü-Tata, die Die Kooperation mit dem SpielwaFeuerwehr ist da”, „Wir sammeln rengroßhandel VEDES ermöglicht Pilze”, „1, 2, 3 ich fange Dich” und den bundesweiten Vertrieb. So „Mein Blumenspiel”. Als besondere gibt’s SPIKA-Spiele bei über hunEdition betraten „Halma” und „Viel dert Vertriebspartnern, darun­ter Glück” mit im Erzgebirge gefertigin der Region unter anderem bei ten Holzfiguren die Bühne. AproSpiel+Freizeit Viehweg und in der pos Erzgebirge: Obwohl deutschTouristinformation Annaberg, bei landweit aktiv, fühlen sich die „Rabattz” in Chemnitz, im Kinder„Spikas” ihrer Heimat verbunden. paradies Süß Aue sowie bei den Fast alle Zulieferer kommen aus Räucherkerzen-Herstellern in NeuSachsen und Thüringen. Und soziales Engagement soll Mädchen und Jungen SPIKA-Männchen, liebevoll Karli genannt, dorf und Crottendorf. Ein Blick ins neue Jahr sei schon erlaubt. Freuen wir uns auf in Kinderheimen und -gärten, Schulen, Ver- hatte er sich bereits 2015 gesichert. 2019 nun wurden fünf Neuheiten vorge- „Wir gehen einkaufen”, „Wer sucht mit uns einen und Bibliotheken Freude spenden. Alle Replika, Familien- und Kinderspiele stellt: „Der bunte Würfel” nach dem Vor- Insekten”, „Die Tiere in Afrika”, „Wir samzeichnen sich durch überschaubare, leicht bild von 1959, „Die lustigen Bärenkinder”, meln Beeren und Früchte” und „Erntefest verständliche Regeln aus, die schon den „Schlaumeier”, „Das Wandern ist des Müllers im Schrebergarten”. Alle Spiele entstanden Jüngeren das Mitmachen ermöglichen. Der Lust” sowie – im 60. Geburtsjahr des TV- Anfang der 1950er-Jahre und wurden von Charakter der Originale bleibt bestehen, wer Kobolds – „Sandmann, lieber Sandmann”. der Thalheimer Künstlerin Marianne Drechdamals Kind war, trifft die authentischen Vor allem Letzterer ist ein Hit in Ost und sel (Der Bunte Würfel) geschaffen. Spielpläne. „Damit sind wir offensichtlich West. Für Ralf Viehweg Anlass, verstärkt Und weil gerade Weihnachten vor der Tür in Deutschland und wahrscheinlich welt- „drüben” zu werben. Im Oktober präsentier- steht noch der Tipp: Spiele aus dem Hause weit der einzige Verlag, der ausschließlich ten sich die Annaberg-Buchholzer auf der SPIKA sind ideal für jeden Gabentisch. „EtliReplika alter Spiele auflegt”, erklärt Ralf weltgrößten Branchenmesse für Endver- che Unternehmen beziehen sie von uns für Viehweg stolz. Die Rechte am traditionellen braucher „Spiel ’19” in Essen, hatten Fern- ihre Firmen-Kinderweihnachtsfeiern. Wer Interesse hat, den beraten wir bei uns in der Talstraße gern”, hat Ralf Viehweg noch einen Tipp für alte Jahr und eine Idee für 2020: „Wenn ein Betrieb, Verein oder Ort ein Jubiläum feiert, vielleicht dürfen wir dafür ein ganz individuelles Spiel entwi­ ckeln? Das wird bestimmt etwas Einmaliges und garantiert ein Renner!” (OS)

Spika GmbH – Dein Spieleverlag 09456 Annaberg-Buchholz • Talstraße 2 Telefon 03733 676023 • hallo@spika-spiele.de

www.spika-verlag.de


PREMISSIMA

12

D aniel R ost übernimmt mit dem Green­ I sland P ub einen der angesagtesten pubs in O stdeutschland

Zeitzer Whisky in Mothers Kitchen Die Leidenschaft für Whisky brachte die beiden Zeitzer Daniel Rost und Andreas Weitze zusammen. In Andys Green Island Pub saßen die zwei oft beisammen, studierten auf einer Reise zu legendären Destillerien auf den Inseln authentische Brennkunst. So reifte bei Daniel vor sieben Jahren auf dieser gemeinsamen Schottlandtour die Idee, eigenen Whisky zu kreieren. 2014 startete der junge Mann aus Sachsen-Anhalt daheim in der kleinen Familiengarage. Brennblase, Fässer und Flaschen sowie die Rohstoffe Getreide, Malz und Obst fanden geradeso Platz. Drei Jahre später wurde die erste Charge abgefüllt, Liebhaber der edlen Schnäpse strömten nur so nach Zeitz. „Es blieb zunächst Hobby. Meine Mutter bewirtete die Gäste mit lecker’ Häppchen, im Garten wurde gegrillt, mein Bruder Norman ging mir zur Hand. Meine Freundin kümmerte sich um Internetpräsentation, Werbung und Messeauftritte.” Tastings fanden in Andreas’ Pub statt. Er unterhielt die Whiskyfreunde dort fachkundig und als witziger Entertainer. „Bald freilich platzte meine Brennerei aus allen Nähten. Die Zeit reichte hinten und vorne nicht”,

berichtet Daniel aus der Anfangszeit seiner Whiskybrennerei und stand bald vor der Entscheidung: „Entweder lass’ ich es oder fang’ neu an!” Der Start des Green Island Pub lag da schon ein Vierteljahrhundert zurück. Familie Weitze hatte ihren Fleischerladen nach der politischen Wende zurückerhalten. Andreas, Bohrmeister im Kohletagebau und nebenbei DJ, zog es zu seinen Traumzielen: Irland und Schottland. In der früheren Fleischerei in Zeitz schuf Weitze einen so ursprünglichen Pub, wie er ihn auf der Grünen Insel fand: das Wohnzimmer ein Gastraum mit dem Tresen als Zentrum, uriger Hausrat und Kuriositäten, nebenan

Mothers Kitchen, drüber ein Zimmerchen für Tastings, hinten eine Mikro-Bowlingbahn. Irgendwo die winzige Bockwurstküche, wo „Fettbemmen” und Snacks gezaubert und dann gereicht wurden zu Guinness, Kilkenny, Gin und vor allem 420 Sorten Whisky, extrem rare darun­ter. Klar, auch Daniels Zeitzer Marke ist dabei. Der Green Island Pub vom „Professor”, so Weitzes Spitzname, war schnell Kult, erhielt renommierte Preise, wurde mehrfach als bester in Ostdeutschland geadelt, zog Irlandfans und Whiskygourmets aus dem In- und Ausland ins stille Zeitz. Obendrein führt er kleine Gruppen durch Schottland und Irland jenseits der Touris­tenpfade, um sie mit Land, Leuten und der ursprünglichen Whiskykultur vertraut zu machen. Und natürlich wünschte sich der jetzt Sechzigjährige, dass sein Pub in gute Hände kommen sollte. Warum nicht zwei gute Ideen – den Green Island Pub und Rosts Whiskybrennerei verbinden? Also übergab Andreas sein Herzenswerk an Daniel – und Familie Weitze steht ihm mit Rat und Tat zur Seite. Im letzten Jahr hat Daniel Nägel mit Köpfen gemacht, ließ von überwiegend Zeitzer Firmen neben dem


13 PREMISSIMA

Falckner

ist wieder da – und läuft!

Green Island Pub einen modernen Neubau errichten mit ganz traditioneller Technik. Bottiche, Maischetonne und Gärtanks sind aus Holz, das ist heute selbst in Britannien wunderselten. Im März 2019 wurde mit einem Tag der offenen Tür gestartet. In Pub und Brennerei beschäftigt Daniel Rost zusammen 13 Leute, Freundin Doreen hilft nach der Arbeit genauso mit wie Andreas Weitze. Dessen Frau Anke ist Geschäftsführerin des Pubs. Aktuell hat Daniel zehn eigene Whiskys im Angebot, zwölf Fassprojekte reifen. Erhältlich sind sie außer im Pub im Zeitzer Ladengeschäft der Whiskymanufaktur in der Judenstraße 1 sowie per Internet. Pro Jahr brennt die junge Firma rund 22.000 Liter Whisky, dazu Rum und Brände aus heimischem Obst: Apfel, Birne,

Pflaume, Kirsche, Aprikose, Quitte… Es gibt Scotch Lunch und Irish Stew, Black and White Pudding, Deftiges aus der Pfanne. Kunden aus ganz Deutschland lassen hier ihren eigenen Whisky brennen; zum selber Genießen oder als exquisites Geschenk. Der Pub ist täglich ab 17 Uhr geöffnet, regelmäßig spielen Livebands und werden Tastings angeboten. Ob Plätze in der Gaststube, in Mothers Kitchen, im Biergarten oder Bowling, man sollte unbedingt reservieren! Am Ostermontag ab 11 Uhr wird wieder zum Tag der offenen Tür eingeladen. Es gibt geführte Touren durch Pub und Brennerei, Livemusik, lecker’ Essen und Trinken. Und wenn die Frühlingssonne mitspielt, geht auch draußen im Biergarten die Irish Post ab. (OS)

Die Marke Falckenthal & Söhne aus dem brandenburgischen Luckenwalde brannte seit 1759 Schnäpse, Anfang der 1950er-Jahre experimentierte man und stellte 1956 den „Falckner Whisky” vor. Der einzige in der DDR produzierte Whisky war begehrte Bückware – bis zur Wende. 1994 war Schluss. Als Andreas Weitze aus Zeitz las, dass die Brennanlage zum Verkauf stehe, erwarb er sie einschließlich vieler Zeitdokumente. Als Daniel Rost 2018/19 seine Whisky-Brennerei baute und den Green Island Pub kaufte, brachte er die 1935 vom Grimmaer Apparatebau gefertigte Brennblase wieder in Schuss. „Wir haben sie gründlich sauber gemacht, Armaturen und neues Rührwerk eingebaut, nach vielen Jahren wieder angeheizt, waren gespannt und – läuft! Mit der guten, alten Technik erzielen wir eine kräftige Torfnote und einen schön fruchtigen Alkohol”, freut sich der Whisky-Macher.

Green Island Pub D-06712 Zeitz Weberstraße 25 Täglich ab 17 Uhr geöffnet Telefon 03441 212671 info@green-island-zeitz.de

www.green-island-zeitz.de

Ladengeschäft der Whisky Manufaktur, Judenstraße 1 Montag bis Freitag, 10 bis 17.30 Uhr Telefon 03441 7789910 info@whisky-zeitz.de

www.whisky-zeitz.de


Ein »geht nicht«, gibt es nicht. Seit mehr als 25 Jahren steht Rothe Catering aus dem Erzgebirge für perfekten Service. Wir erfüllen Ihre Wünsche, ganz gleich wie ausgefallen sie sein mögen oder wie groß Ihre Festgesellschaft ist. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Cosmopolitan aus unserer Cocktailbar oder Schaukochen mit einem echten Profikoch – Aufmerksamkeit garantiert!

Der Ratskeller Schwarzenberg ist die erste Adresse für Ihre Veranstaltung: die perfekten Räumlichkeiten · komplett-Catering · Sektempfänge · Raumgestaltung und Blumendekor · Kaffeegedecke musikalische Umrahmung · auch Sonderwünsche und Extravaganzen werden gern erfüllt – sprechen Sie mit uns.


15 PREMISSIMA

SK AL INT ER N A T I O N AL Weltweites Netzwerk für touristische Führungskräfte Premissima im Gespräch mit Ilona Roth, Präsidentin des SKAL International Chemnitz e. V. Frau Roth, bitte erläutern Sie uns, was sich hinter dem SKAL-Netzwerk verbirgt. SKAL ist eine internationale Organisation, die alle Bereiche der Tourismus- und Reiseverkehrsbranche sowie der Hotellerie umfasst. Zudem ist es eine weltweite nationale und regionale Plattform für Kommunikation, Interessenaustausch, gemeinsame Ziele, aber auch Probleme der Tourismuswirtschaft. Die Zusammenarbeit erfolgt auf freundschaftlicher, von gegenseitiger Achtung getragener Grundlage. Neben monatlichen Treffen in der Region finden Veranstaltungen in Deutschland und weltweit statt. Wie ist diese Tourismusorganisation ­entstanden? Der erste Club wurde 1932 in Paris gegründet. Eine kleine Gruppe französischer Reiseagenten hatte zuvor eine Studienreise durch Skandinavien unternommen. Begeistert von der herzlichen Gastfreundschaft entstand die Idee einer weltweiten freundschaftlichen Zusammenarbeit unter Touristikern. Diese Idee wurde in kurzer Zeit so populär, dass bereits 1934 ein internationaler Dachverband, die Association Internationale

de SKAL-Clubs, heute bekannt als SKAL International, gegründet wurde. Den ersten Club in Deutschland riefen touristische Führungskräfte 1934 in Berlin ins Leben. Der Chemnitzer Club entstand gleich nach der Wiedervereinigung. Aus welchen Branchen rekrutiert sich der Chemnitzer Club und welche Themen stehen auf Ihrer Agenda? In unserem Club, der sich nicht nur auf Chemnitz, sondern die gesamte Region Südwestsachsen orientiert, sind unter anderem Hoteliers, Gastronomen, Geschäftsführer regionaler Tourismusverbände, -vereine oder -gesellschaften, Inhaber von Reisebüros, Reiseführer, Lehrkräfte im touristischen Segment sowie engagierte ehemalige Führungskräfte vereint. Das Themenspektrum ist sehr breit gefächert. In fast 30 Jahren Clubarbeit kommt viel zusammen. Ein Schwerpunkt bestand immer darin, die Potenziale unserer touristischen Destinationen zu erschließen. In einigen Bereichen der Tourismuswirtschaft gibt es einen häufigen Wechsel der handelnden Personen. Da ist es besonders wichtig, immer wieder zu vermitteln, was die Region zu bieten hat. Natürlich stellen auch die Mitglieder ihre Unternehmen und Angebote vor, schließlich geht es um eine gute Zusammenarbeit. Zudem laden wir Referenten zu tourismusrelevanten Themen ein. Ein Höhepunkt in jedem Jahr ist die Präsentation des Tourismusbarometers des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV).

In diesem Jahr waren wir zum Beispiel im Rochlitzer Muldental. Der SKAL-Club Chemnitz besuchte das Kloster Wechselburg mit seiner beeindruckenden Basilika und den wunderschönen Landschaftspark. Auch der Besuch im Vogtland, speziell des Musicon Valley, war ein Erlebnis. Zudem beeindruckte die Marketingstrategie des Tourismusverbandes. Auf dem Plan für 2019 steht noch ein Gespräch mit dem Generaldirektor der Städtischen Kunstsammlungen Chemnitz. Wir streben an, potenzielle Synergien besser zu nutzen. Der würdige Abschluss des SKAL-Jahres ist unsere traditionelle Weihnachtsfeier. Ein Thema möchte ich noch ansprechen, den Fachkräftemangel, der das Gastgewerbe seit vielen Jahren beschäftigt und belastet. Hierzu laden wir regelmäßig Gäste ein, die sich mit dem Thema ganz intensiv auseinandersetzen und neue Lösungswege anbieten. Unser Club lädt auch engagierte Studentinnen und Studenten der Tourismuswirtschaft ein. An dieser Stelle möchte ich noch einmal einen Bogen zum SKAL-Netzwerk schlagen. SKAL Deutschland hat einen Förderverein Stipendium gegründet, dessen Ziel die Unterstützung talentierter und engagierter Nachwuchskräfte ist. Die Vorteile, im SKAL-Club mitzuarbeiten, liegen auf der Hand. Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer Mitgliedschaft haben, können Sie uns gern ansprechen. Ansprechpartnerinnen sind unsere Sekretärin Anett Hansen und ich. Erstkontakt über: anett.hansen@rve.de


Feine Geschenke

PREMISSIMA

16

Wo sich Auge und Herz erfreuen Die Inhaberinnen der Marke „Katl & Bell” – Katja Höhne und die studierte Diplom-Designerin Isabell Kosmitzki – sind mit den außergewöhnlichen Traditionen und Handwerkskünsten des Erzgebirges fest vertraut. In den Familien wurde seit jeher geklöppelt, geschnitzt und gemalt. Mit Freude am Schönen, Liebe zum Erzgebirge und ganz viel Herzblut für das Design entwickelt und fertigt die Manufaktur Katl & Bell kunsthandwerkliche Produkte aus dem Naturmaterial Wolle, zum Beispiel Dekorationsartikel, Taschen, Schlüsselanhänger, Untersetzer, Schalen und vieles mehr. Der Besuch bei Katl & Bell wird bei einer guten

Tasse Tee zum echten Erlebnis! Die wundervollen Accessoires werden vor Ort in Handarbeit gefertigt und sind somit einzigartige Unikate – ob für ein schönes natürliches Wohngefühl zu Hause oder als liebevolles Geschenk, an dem sich Auge und Herz erfreuen.

Katl & Bell Karlsbader Straße 104, 08289 Schneeberg Telefon 0176 56806315, www.katl-bell.de Öffnungszeiten: Di. 10 – 12 Uhr, Mi. 14 – 18 Uhr, Do. 10 – 18 Uhr, Fr. und Sa. 10 – 12 Uhr

Genussvolle Geschenkidee Ganz besonders genussvolle Geschenke offeriert die Bäckerei & Konditorei Schellenberger in ihren zwei Auer Geschäften und im eigenen Onlineshop. Ob die vielgerühmten verschiedenen Stollen und das Sortiment der Weihnachtsbäckerei oder die feine Pralinenkollektion – sie alle stehen für echte erzgebirgische Handarbeit. Firmen, die sich bei Mitarbeitern oder Kun- Spezialitäten ist der von den Veilchenstars den bedanken möchten, werden spezielle Jan Hochscheidt, Philipp Riese und Fabian Produkte mit individueller Verpackung Kalig gefertigte Butterstollen mit dem Label angeboten. Mit dem Onlineshop unter „Sonderedition 2019 – Stollenmanufaktur www.stollenmanufaktur-erzgebirge.de sind Erzgebirge & FC Erzgebirge Aue”. Dieser eine einfache Bestellung sowie der beque- wird in einer hochwertigen Dose mit Veilme Versand mit einem persönlichem Gruß chen-Design und einer darin befindlichen in alle Welt möglich. Eine der besonderen Karte als limitiertes Unikat angeboten und

ist somit ein originelles Geschenk für alle Veilchen-Fans. Alle Leckereien kann man genießen in den feinen Cafés von Schellenberger auf dem Forstweg und am Altmarkt in Aue. Letzteres lädt seit Ende September in einem wunderschönen Ambiente ein zum Besuch. Der neu im Angebot befindliche Gourmet-Kaffee ist ein exquisiter Genuss, welcher in einer feinen Verpackung ebenso ein genussvolles Geschenk ist. Bäckerei & Konditorei Schellenberger Forstweg 16, 08280 Aue Filiale im Hause des „Blauen Engel” Altmarkt 1, 08280 Aue www.stollenmanufaktur-erzgebirge.de

Original erzgebirgische „Schwarzarbeit” Im Räucherkerzenland in Crottendorf, mitten im Westerzgebirge zwischen Fichtelberg und Scheibenberg gelegen, erfahren Sie alles über Räucherkerzen. Die 15 Meter hohe Riesenräucherkerze beherbergt ein kleines Museum und in den drei gemütlich eingerichteten Kreativwerkstätten KerzlKich, Kamin-Stub und Raacherkerzl-Stolln können sie das ganze Jahr über Räucherkerzen selbst herstellen. Original erzgebirgische „Schwarzarbeit”: Teig kneten, Duft ­kreieren und Räucherkerzen selbst formen,

so wie es Firmengründerin Freya Graupner 1936 von Hand in ihrer kleinen Küche getan hat. Leckere, hausgemachte Torten und Kuchen und den wahrscheinlich besten

Kaffee im Erzgebirge servieren wir Ihnen im gemütlich-modernen Café AnnaBella. Ein originelles Geschenk oder Souvenir finden Sie in unserem liebevoll gestalteten Marktbereich mit abwechslungsreichem Verkaufsangebot und lustiger Spielecke für alle kleinen Gäste. Crottendorfer Räucherkerzenland Am Gewerbegebiet 1, 09474 Crottendorf Telefon 037344 138686 www.crottendorfer-raeucherkerzen.de


17 17PREMISSIMA PREMISSIMA

Aurum Die einzigartige Kollektion aus der Uhren-Manufaktur Möckel Aurum aus dem Lateinischen benennt nichts weniger als den wertvollen Rohstoff Gold und zugleich die neueste Kollektion aus der traditionsreichen Uhren-Manufaktur Möckel in Schneeberg. Keine Kompromisse: Der Handwerksmeister Frank Krause wahrt dank der edlen Zeitmesser mit Gehäusen aus 750er-Massivgold den ursprünglichen Werkstattgedanken in nunmehr fünfter Generation. Langlebigkeit ist mit Blick auf die nach wie vor funktionstüchtige Taschenuhr des Manufakturbegründers keine leere Worthülse. Vielmehr wie in diesem Fall auch eine Wertanlage. Der Verzicht auf Edelstahl ist das Bekenntnis zu hoher Wertigkeit mit Gehäusen von 55 Gramm Gewicht und Verschlüssen zu je sieben Gramm, die aus 750er-Rotgold bestehen, das roséfarben zurückhaltend strahlt und mit den Echtleder-Armbändern in verschiedenen Farben eine harmonische Kombination eingeht. Edel und schlicht in der Optik, hochwertig und langlebig im Material: Dafür steht diese Kollektion, die in zwei Ausführungen gefertigt wird. Ob im Classic-Modell mit zwei Zeigern oder als Regulateur mit großem Minutenzeiger und dezentral angeordneten Stundenund Sekundenpartnern: In beiden Fällen bestechen auf Wunsch helle oder dunkle Zifferblätter. Sie fügen sie sich elegant ins Gesamtkonzept dieses Armschmucks ein. Ganz oder gar nicht: Die Aurum-Kollektion will alles und schenkt ein Gefühl von Zeitlosigkeit – zeitlos schön. Dabei stehen Optik und Funktionalität auf einer Stufe. Der Blick auf den typischen Möckel-Uhrenboden aus feinstem Saphirglas erlaubt den Einblick in den Lauf der Zeit über winzige Rädchen, in denen größte Handwerkskunst und ausgefeilte Technik stecken. Die Aurum-Uhren tragen auf diese Weise die Wertigkeit ihres Innenlebens nach außen – in einer einzigartigen Kollektion auf goldener Basis und mit einem Material, das die Menschheit seit Jahrhunderten fasziniert. Ein Leben lang. Und länger.

SCARASUE by Susann Krause-Neels • Goldschmiedin – eine Marke des Uhren & Schmuckhaus Möckel Zwickauer Straße 1 • 08289 Schneeberg • Telefon 03772 28507 • www.uhren-schmuckhaus-moeckel.de • www.scarasue.de


PREMISSIMA

18

Licht, Wärme, Stimmung ‒ Lifestyle für Haus & Garten FLAMMENTÜRME • SCHWIBBÖGEN • RÄUCHERPFEIFEN VON LATEBI IN GROSSRÜCKERsWALDE Der Hingucker bei jedem Event Offenes Feuer fasziniert, Licht strahlt positive Energie aus, Wärme tut wohl. Mit seinem edlen Design ist der im erzgebirgischen Großrückerswalde gefertigte Flammenturm ein echtes Lifestyle-Accessoire für Haus, Garten oder auch Unternehmen. Aus Stahlblech gefertigt, zeichnen die durchbrochenen Motive des 80 Zentimeter hohen Turms filigrane Schattenspiele. In echt erzgebirgischer Handwerksarbeit entstehen sie in der Laser-Technologie Bindemann GmbH, besser bekannt unter dem Kürzel LaTeBi. Die Flammenkunstwerke sind einzigartig. Persönlichen Ideen und Wünschen zum Motiv sind keine Grenzen gesetzt – ob mit einem Namen, zu Hochzeiten, Jubiläen, Geburtstagen; zu welchem Anlass oder Wunschmotiv auch immer. Jeder Flammenturm wird mit seinem individuellen Design zum echten Unikat und zur persönlichen Geschenkidee. Sprich, Flammentürme von LaTeBi sind LifestyleProdukte made in Erzgebirge. Mit seinem Design ist er ein Blickfang für Garten, Hof oder Terrasse. Verbringen Sie mit diesem Design-Flammenturm lauschige Abende mit der Familie oder Freunden in romantischer Atmosphäre! Pure Gemütlichkeit: Kochen und Grillen Durch den Einsatz einer speziellen Kochplatte* wird der Flammenturm zum richtigen Grill. Sie wird seitlich eingehangen, um das passende Kochgeschirr aus Eisen oder Emaille sicher zu platzieren. *Gegen einen Aufpreis können Sie dieses Zubehör gleich mit bestellen.

LaTeBi GmbH Laser-Technologie Bindemann Gewerbegebiet Telefon 03735 6087852 Am Richterweg 9 info@flammenturm.de 09518 Großrückerswalde www.flammenturm.de

Highlight 2019 – 3D-Schwibbogen mit LED-Konturbeleuchtung Unser moderner Außenschwibbogen mit seiner speziellen Konturbeleuchtung wird aus witterungsbeständigem, rostfreiem Edelstahl gefertigt und im Farbton Schwarz-Matt pulverbeschichtet. Durch die Verbindung von Edelstahl und der Oberflächenbeschichtung ist unser Schwibbogen sehr robust gegen äußere Einflüsse und damit deutlich stabiler. Auch individuelle Beschriftungen, wie zum Beispiel Firmen- bzw. Gemeinde­ namen oder ein Ortsbzw. Stadtwappen, sind möglich. Holen sie sich mit einem Schwibbogen in Zeiten der Hektik und Eile etwas Ruhe und Beständigkeit ins Haus. Die Flammentürme, Räucherpfeifen und Schwibbögen sind Nischenprodukte der LaTeBi GmbH, die mit modernster Laser-Technologie Bleche und Baugruppen bearbeitet. Geschäftsführer Gunter Bindemann eint mit seinen Firmen LaTeBi GmbH, VSM GmbH Maschinen- und Anlagenbau sowie Maschinenbau Bindemann GmbH drei Unternehmen mit dem Fokus auf die Bereiche Verpackungs- und Sondermaschinenbau sowie Montage. Das erfahrene Team montiert weltweit vor Ort Anlagen in der Papierindustrie, Getränkeindustrie, Nahrungsmittelindustrie sowie Pharmazeutischen Industrie.

Außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke in unserem neuen

ONLINESHOP


Tradit ion seit 19 30

Gutes von Hand gemacht Karzl-Leuchter Auf der Suche nach schönen Dingen, die es so noch nicht gibt, stieß Jürgen Huss auf den guten alten Adventsleuchter. Der Anspruch hieß: klein, traditionell, zerlegbar, unbrennbar und vielseitig zu verwenden – anders als bekannte Leuchter. Aus feinem Messing und Stahlblech gefertigt, kommt er im zerlegten Zustand mit wenig Platz aus. Auf dem patentierten Kerzenhalter hält jede Kerze und man darf gern auch Teelichter oder natürlich Weihrichkarzle nutzen. Für einen selbstgefertigten kleinen Kranz ist ebenso Platz und der Sockel kann als Schale verwendet werden. Jeder kann so „seine Stimmung basteln”. Viel Freude mit dem Karzl-Leuchter!

Is klaane Tisch

'l

Nun bin ich da! Man nennt mich „Is klaane Tisch-Huss’l” und ich bin ein kleiner, massiver, ein Kilogramm schwerer Kanonenofen aus Stahl. Ich werde in Handarbeit gefertigt. Mir kann man vieles anvertrauen, was beim Abbrennen gut riecht und Wärme bringt – ob Weihrichkarzle, Duftharz, Brenngel, Spiritus oder Teelicht. Ich funktioniere wie mein großer Bruder „Is Huss’l” und sehe aus wie meine kleinen Geschwis­ter. Von mir kann man viel lernen. Setzt man mir eine kleine Eisenpfanne auf, ist selbst ein Spiegelei für mich kein Problem. Dabei bin ich ziemlich ungefährlich, kann aber durchaus sehr heiß werden, wie ein richtiger Ofen eben. Ob drinnen oder draußen – Sie werden ganz sicher viel Freude mit mir haben.

Tuba-Mundstück

Was wäre das Leben ohne Musik? Und die beste ist die selbstgemachte. Zahllose Menschen auf der Welt spielen ein Instrument, sehr viele davon ein Blechblasinstrument. Und was bringt dabei den Ton zum Schwingen? Das Mundstück. Dessen Glockenform lässt noch mehr erahnen. Es gelang Jürgen Huss, ihm den Kammerton A zu entlocken – ein einzigartiger Klang. Damit sind Mundstücke aus dem Karzle-Hause Huss gleichzeitig Stimmglocke, Tischglocke, stilisiertes Mundstück und Duftgefäß. Wo gibt’s das noch mal auf der Welt? Aus massivem Messingblech im Metalldrückverfahren hergestellt, ist das Mundstück ein feines Geschenk für musische Menschen. Ent­decken Sie dieses „klangvolle” Mundstück!

Spielett Manche kennen sie noch – oft vererbt, aber leider nicht mehr gebaut: die gute alte Spieldose als Christbaumständer. Es gibt eine gute Nachricht: Sie wird wieder hergestellt – und das mit gleichem Aussehen, aber besseren Gebrauchseigenschaften. Deshalb gibt es auch einen neuen Namen: Spielett. Edel in der Form und handwerklich gefertigt, ist sie ein echter Hingucker. Im Inneren hat sich jedoch manches getan. Der Antrieb ist elektromechanisch ausgeführt. So können Sie einerseits an Weihnachten das hochwertige Schweizer Spielwerk gleichmäßig erklingen lassen. Andererseits können Sie über MP3-Player und einen USB-Stick Musik Ihrer Wahl abspielen. Und übers Jahr kann man mit dem Spielett von Huss echt kreativ sein. Ob als eleganter Leuchter, drehbare Ablage, als Etagere sowie bei Kinder- oder „normalen” Geburtstagen mit passender Musik. Sogar eine aufgebaute Krippe mit feststehendem Stall kann ein guter Ersatz für den Christbaum sein. Und, und, und …

HUSS Räucherkerzenherstellung · Gewerbegebiet 11 · D-09465 Sehmatal-Neudorf · Telefon 037342 88090 Unser Welt-Weit-Ladengeschäft: www.huss-weihrichkarzle.de


Feine Geschenke

PREMISSIMA

20

Traumhafte Accessoires & Ideen Wohin das Auge auch blickt, das außergewöhnliche Ambiente und der faszinierende Sortimentsmix der Boutique Natur & Design in Aue sowie ganz neu auch in Schwarzenberg inspirieren und sorgen für gute Laune. Wundervolle Wohnaccessoires verschiedenster Stile und exklusiver Marken verschönern jede Wohnung oder das eigene Haus. Mit dem fantasievollen und breiten Angebot an Gardinen sowie Heimtextilien gehört das Fachgeschäft zu den ersten Adressen im Erzgebirge. Feinste Teesorten oder ausgewählte

Confiserieartikel von der Manufaktur – passend zum angebotenen Geschirr – sind genussvolle Geschenke für jeden Anlass. Für alle, die das Besondere für eine gemütliche Adventszeit suchen, bietet diese Boutique fantastische Accessoires zum Wohlfühlen. Natur & Design Kirchstraße 3, 08280 Aue Telefon 03771 5985948 Obere Schloßstraße 20, 08340 Schwarzenberg www.naturunddesign-aue.de

Kosmetik mit Diamantstaub aus Bad Schlema

Das 1998 in Bad Schlema gegründete Unternehmen Beautyspa steht für die Forschung, Entwicklung, Produktion und Abfüllung hochwertiger Kosmetik. Diese

Leistungen und Produkte werden seit über am 30. November 2019 neu eröffneten zwanzig Jahren für bekannte internatio- Werksverkauf „Beautyshop by Christin” nale Marken sowie Beautyfarmen oder kann man sich zwischen 10 und 16 Uhr Wellnessausstatter erbracht und gefertigt. von der außergewöhnlichen Qualität der Das Angebotsspektrum reicht von Beauty- vielfältigen Beautyspa-Kosmetika zu überSerien über Emulsionen, Reinigungs- und raschend günstigen Preisen überzeugen. Sonnenschutzprodukte, Balsam für Hände und Füße bis zu Ölen und Parfums. Eine „Beautyshop by Christin” Spezialität liegt im Know-how zur Ent- Werksverkauf der Beautyspa Servicewicklung von Kosmetika gegen Hautalte- gesellschaft mbH, 08301 Bad Schlema, rung. Hierzu zählen Produkte mit Zellen Anton-Günther-Straße 19, Telefon alpiner und exotischer Pflanzen oder ein 03772 36040, www.beautyspa.de Anti-Aging-Gel mit verkapsel­tem Edel- Öffnungszeiten: Montag bis Freitag steinpulver, eine Weltneuheit. In dem von 10 bis und 13 bis 17 Uhr.

Freiheit(ler) steht jedem gut Persönliche Freiheit steht als Thema über allen Produkten der Marke „Freiheitler Freewear” aus Geyer – auf Shirts und Hoodies, Pullovern, Mützen, Caps, Bademode, Sonnenbrillen, Beuteln, Seesäcken… „Was jeder unter Freiheit versteht, visualisiert das Label: übers Meer schippern, Joggen am Strand, Sport, Hobby, Musik, Natur, Kids und Familie, der Job als Berufung…

Geschichten aus dem Leben halt. Die individuelle Streetwear, Fotostrecken und Designs von Freiheitler findet man im Netz. Die Stoffe sind öko: Biobaumwolle, recycelter Müll aus dem Meer. Die Farben auf Wasserbasis sind biologisch abbaubar. Freiheitler Freewear by Erzgebirge – probieren Sie’s! Tony Stopp An der Pfarrwiese 14, 09468 Geyer Telefon 0174 9257200 www.freiheitler-shop.de


21 PREMISSIMA



Feine Geschenke

Ausgezeichnet(e) Gesundheit und Entspannung Tun Sie sich oder lieben Menschen etwas Gutes! Gönnen Sie sich eine Auszeit für Körper, Geist und Seele! Verbinden Sie einen Besuch in den Badegärten Eibenstock mit einer wohltuenden und gesundheitsfördernden Wellness-Behandlung im BadegärtenSpa. Erleben Sie tolle Massagen, wirkungsvolle Kosmetikbehandlungen und Wellness-Rituale der besonderen Art! Lassen sie sich mit wertvollen, natürlichen Ölen, duftenden Essenzen und hochwertigen Wirkstoffen verwöhnen! Dank der ganz besonderen Wellnessangebote, dem jahrelangen Engagement für natürliches Saunieren sowie dem nachhaltigen Umgang mit den Produkten aus der Natur wurden die Badegärten am 9. Septem-

ber 2019 als erste Saunaanlage in Deutschland mit dem Gütesiegel „Zertifiziertes AromatherapieErlebniszentrum” belohnt. Mit der aktuellen Erweiterung des russisch-karelischen Saunadorfs durch fünf Ferienhäuser und der Errichtung einer Gastronomie-Scheune am Naturbadesee wird das „Erlebnis Badegärten” zusätzliche Impulse bekommen. Nahezu alle Gesundheitsund Entspannungsangebote können gerne als Gutscheine erworben und verschenkt werden. Badegärten Eibenstock Am Bühl 3, 08309 Eibenstock Telefon 037752 50715, www.badegaerten.de

Edel & einzigartig Nach dem außergewöhnlichen Erfolg der Weihnachtskugel für den Veilchenklub wurde auch für dieses Jahr durch das Gartencenter Gebrüder Roth in Zusammenarbeit mit dem FC Erzgebirge Aue eine attraktive Sonderedition entwickelt. Die von der fränkisch-thüringischen Traditionsmanufaktur Inge Glas gefertigte sehr hochwertige und acht Zentimeter große Glaskugel mit dem alten und neuen Logo des FC Erzgebirge Aue wird in einer edlen Geschenkbox exklusiv im Gartencenter Gebr. Roth und Fanshop des FCE

angeboten. Dieses wahrlich einzigartige Schmuckstück – für viele schon ein Sammelobjekt – ist ein feines Geschenk für

alle, die Weihnachten lieben und deren Herz für den FC Erzgebirge schlägt. Das

Floraland Gebr. Roth bietet mit seinem Markensortiment unter anderem im Bereich Schöner Wohnen viele weitere tolle Geschenkideen zu jedem Anlass. Der im Gartencenter Gebrüder Roth bestehende größte Indoor-Weihnachtsmarkt der Region inspiriert und begeistert!

GARTENCENTER Gebr. Roth GmbH Wehrgasse 2 b, 08297 Zwönitz Telefon 037754 7100 www.gebrueder-roth.de

die MomoKidz-Familie ist groSS und vielfältig Franziska Beier aus Schwarzenberg fertigt seit 2016 mit ihrer Marke „MomoKidz” kuschelig weiche Musselintücher aus 100 Prozent Baumwolle. Stylisch und super vielseitig. Als absoluter Allrounder passen diese für Kinder ab drei Monaten bis ins Erwachsenenalter – als trendiges und raffiniertes Bekleidungsaccessoire, aber ebenso als Strandkleid, Sonnenschutz oder Picknicktuch, zum Ski fahren, unter der Motorrad-Kluft, als Wickelunterlage, Kinderwagenauflage oder vieles mehr. Mit den Kombipaketen sehen Mama und Papa im Partnerlook super aus. Das Tuch „Momo”, nach Franziskas Mutter benannt, ist sogar patentiert. In dem im Oktober 2019 eröffneten MomoKidz-

Konzept-Store präsentiert Franziska Beier in einem wundervollen Ambiente ein außergewöhnlich tolles Sortiment. Neben ihren Tüchern und anderen eigenen Produkten – wie feiner Bettwäsche aus Musselin – bietet sie hier kreative Produkte anderer Frauen aus der Region: „Erzgebirgsdipple”, raffinierte Türschilder, Konfetti-T-Shirts, Schlüsselanhänger, Schmuck, Accessoires… Man sieht und spürt: „MomoKidz” ist ein echtes Herzensprojekt von Franziska Beier. MomoKidz Markt 12, 08340 Schwarzenberg, Telefon 03774 3369945, www.momokidz.de


Feine Geschenke

PREMISSIMA

22

Kindheitserinnerungen werden wahr Schönen Kindheitserinnerungen haben sich die Hubrigs verschrieben. Sie fertigen liebevoll von Hand bemalte feine Miniaturen aus Holz, die mit ihrem nostal­gischen Charme jeden Betrachter in die Kinderzeit zurück versetzen. Keine Szene gleicht der anderen. So auch das neuestes Modell „Strahlende Kinderaugen” aus dem Sortiment der „Win­terkinder”. Die beiden hier abgebildeten Kinder sind sichtlich glücklich, denn sie halten für ihr knappes Taschengeld gekauftes Nasch­ werk in den Händen und verweilen im Schein der Laterne. Der romantische Zauber der Weihnacht hat sich über alle Gassen des kleinen Ortes gelegt. Über Nacht hat es geschneit und die ersten dicken Flocken haben die Welt in ein wei­ßes Kleid gehüllt. Im Ofen knistert das Feuer und macht die gute Stube gemütlich warm. Das Kätzchen schnurrt auf der Ofenbank und genießt die Stille. Draußen vorm Haus, hört man vergnügte Kinderstimmen. Sie freuen sich über die weiße Pracht und spüren den eisigen Wind nicht, der um die

Häuser fegt. Eingepackt mit Schal und Handschuhen, rollen sie Schneekugeln übers Feld und bauen einen Schneemann. Einige tragen Laternen und wollen zum Markt. Dort steht die wunderschön beleuchtete Tanne. Der kleine Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforte mit vielen geschmück­ten Buden – allerlei Naschwerk und Geschenke verlo­cken zum Kauf. Es duftet nach Pfefferkuchen und gebrannten Mandeln. Die kleinen Mädchen und Buben sind ganz aufgeregt, denn der Weihnachtsmann hat sich angekündigt. Zusam­men mit seinen Himmelskindern belohnt er die braven Kleinen. So oder ähnlich hat sich bei vielen von uns die Kindheit zugetragen. Möchten Sie mehr zu diesen herrlichen Figuren wissen? Fragen Sie im guten Fachgeschäft nach den Original Hubrig-Miniaturen! Aus heimischem Holz gefertigt und von Hand bemalt, finden sie Liebhaber und Sammler in der ganzen Welt. Hubrig Volkskunst GmbH www.hubrig-volkskunst.de

ERZBERGER – HEIMATLIEBE TRIFFT EDLES DESIGN – als feines Geschenk oder zur Verschönerung Schwibbögen der Marke ERZBERGER erzähdes eigenen Heimes – werden inklusive len von Traditionen und Sehenswertem, vor einer Geschichte zu den einzelnen Motiallem aber von den Menschen hier bei ven in zwei Ausführungen mit sieben, uns. Nach Fotos von Wahrzeichen, zehn beziehungsweise elf Kerzen im Bleistiftzeichnungen und detail­ Werksverkauf oder zum gleichen getreuen Entwürfen entsteht mit Preis ab 89,95 Euro bei über 30 hoher Kunstfertigkeit ein Stück Fachhändlern angeboten. echt erzgebirgi­sche Volkskunst. Foto: Der Stadtschwibbogen Die Designer-Städteschwibbögen Lichtenstein. mit traditionellen Wahrzeichen des jeweiligen Ortes sind einzigartige Kunstwerke mit besonderer emotioStädteschwibbogen Lichtenstein ERZBERGER naler Wirkung und Verbindung zur Exklusive Holzkunst aus dem Heimat des Besitzers – ob Marien­berg, Erzgebirge, Jens Kriegel Freiberg, Dresden, Hohndorf, Olbern­hau, Poststraße 19 a, 08297 Zwönitz Zschopau, Lichtenstein (Foto), Zwö­nitz oder ThalTelefon 037296 932892, www.erzberger-holzkunst.de heim. Die originalen ERZBERGER-Städ­teschwibbögen


23 PREMISSIMA



Feine Adressen LUSTVOLL KOCHEN & WOHNEN

Jeder Hobby-Bocuse ist nur so gut wie seine Ausstattung. Das fängt beim Kühlen an, geht weiter über die Zubereitung im Grill, Ofen oder auf dem Kochfeld und endet schließlich beim Thema Abwasch. Die Küchengalerie Hummer, seit über siebzig Jahren als Fachgeschäft in Schneeberg vor Ort, präsentiert in ihrer Beratungswelt alle bekannte Marken, mit denen Kochen noch mehr Spaß macht. Staunen Sie aber auch über die neuesten Haushaltsgeräte der Serie „Bosch Exclusiv” – für ein smartes Zuhause. Mit dem System Home Connect können Sie Bosch-Hausgeräte über Ihre mobilen Endgeräte steuern,

zum Beispiel die Vernetzung der Home-­ Professional i-DOS-Waschmaschine mit dem Premium AutoClean-Trockner. Oder Sie lassen in der tollen Kaffeewelt Lust auf perfekten Kaffeegenuss wecken. Für alle, die den Wert einer echten Beratung sowie den Vorteil von Qualität schätzten, ist die Küchengalerie Hummer eine erste Adresse im Erzgebirge.

Küchengalerie Hummer Ritterstraße 2, 08289 Schneeberg www.kuechengalerie-hummer.de

Benjamin Unger vom „St. Andreas” in Aue ist erneut einer des besten Köche in Deutschland Die Restaurant-Tester des weltweit einflussreichsten Restaurantführers Gault-Millau haben das „St. Andreas” im Auer Hotel Blauer Engel wieder genau unter die Zunge genommen und erfahren: Ja, dieser Benjamin Unger ist ein Spitzenkoch! In der am 5. November erschienenen Feinschmecker­b ibel Gault-Millau konnte er seine 17 Punkte aus den letzten Jahren erneut bestätigen. Er zählt wie bisher zu den absoluten Spitzenköchen in Deutschland und zu den drei besten in Sachsen. Der Gault-Millau lobt: „Benjamin Unger beeindruckte durch Gerich-

te, die zum gebeizten Saibling eine zeitgeistige Interpretation des Waldorfsalats, Kaviar, Walnussöl, kühlen Selleriesud und Apfelsorbet bieten. Und vom Lamm arrangierte er nicht nur Filet und Rücken, sondern auch gezupfte Keule und Nierchen und ließ dazu Sauce Choron angießen.” Mit der Bewertung von 17 Punkten „grillt” Benjamin Unger übrigens viele bekannte Fernsehköche, einige haben nicht mehr oder gar weniger Punkte als er. Herzlich willkommen als im Feinschmeckermekka „St. Andreas” – genießen Sie mit allen Sinnen!

Willkomen & Geschenke-idee Weihnachtsbrunch am 3. Advent Am 15. Dezember 2019 von 11 bis 14 Uhr, anschließend Kinderweihnachtsfeier mit vielen Überraschungen. Jeunes Restaurateurs Feinschmeckertreff Am 29. Februar 2020, ab 18 Uhr. Benjamin Unger wird mit hochkarätigen Spitzenköchen der Jeunes Restaurateurs ein exquisites, mehrgängiges Galamenü mit erlesenen Tropfen von ausgewählten Weingütern zelebrieren. Ein Hochgenuss für Gourmets und all jene, die Freude am feinen Essen haben! Hotel Blauer Engel • Altmarkt 1 • 08280 Aue • Telefon 03771 5920 • www.hotel-blauerengel.de


PREMISSIMA

24

Zertifizierte Qualität Sven Grosser, Geschäftsführer der Grosser Immobilienberatung GmbH in Schneeberg, ist jetzt zertifizierter Makler nach DIN EN 15733 In Europa variieren die Voraussetzungen zur Zulassung von Immobilienmaklern stark. In Deutschland werden im Gegensatz zu anderen Ländern der EU keinerlei Fachkenntnisse für diese Tätigkeit verlangt. Seit 1. August 2018 gilt jedoch die Weiterbildungspflicht für Immobilienmakler und WEG-Verwalter. Diese besagt, dass 20 Stunden Weiterbildung innerhalb von drei Jahren verpflichtend sind. Zugleich wurde der ursprünglich geplante Gesetzentwurf zum Sachkundenachweis gekippt, sodass Makler und Verwalter ihre Sachkunde nicht beim örtlichen Gewerbeamt nachweisen müssen. Der europäische Maklerverband CEI hat 2005 das Verfahren zur Erstellung einer Europanorm für die Dienstleistungen der Immobilienmakler eingeleitet. Unter Federführung des CEN haben 30 Mitgliedsländer diese Europanorm erarbeitet. Am 1. April 2010 hat das Deutsche

Institut für Normung (DIN) die Norm DIN EN 15733 in Deutschland in Kraft gesetzt. Aktuell ist die Zertifizierung noch nicht Pflicht. Der Makler verpflichtet sich durch die Zertifizierung, seine Leistungen unter Beachtung eines verbindlichen Moral­ kodexes auf höchstem Qualitätsniveau zu erbringen. Gegenüber seinen Kunden hat er umfangreiche Informationsverpflichtungen. Sich und sein Team verpflichtet er zur kontinuierlichen Weiterbildung, muss entsprechende Versicherungen nachweisen und mit eventuellen Beschwerden professionell umgehen. Ein erneuter Nachweis seiner Qualifikation ist nach drei Jahren erforderlich. Als nach DIN EN 15733 zertifizierter Makler, der die europäischen Grundsätze der in der Norm festgelegten Qualitätsstandards erfüllt, grenzt man sich deutlich von nicht zertifizierten Maklern im europäischen In- und Ausland ab.

Die Grosser Immobilienberatung GmbH ist im Erzgebirge zu Hause. Aufgrund fundierter Wertexpertise nach anerkannten deutschen Bewertungsstandards wird der rechtssichere, marktgerechte Verkauf oder die optimale Vermietung von Immobilien gesichert, Kauf- und Mietinteressenten wird eine hochqualitative Rundum-Betreuung von einer Kaufpreisprüfung über einen Suchservice nach der Wunsch­immobilie bis zum individuellen Handwerker­service garantiert. Weitere Leistungen wie die Erstellung von Energieausweisen runden den Premiumservice ab. Durch die langjährige regionale Markterfahrung, das umfassende Know-how sowie eine breite Dienstleistungspalette rund um Immobilien ist die Grosser Immobilienberatung GmbH der ideale Partner für alle, die ihre Immobilie im Erzgebirge verkaufen möchten. Sven Grosser, Geschäftsführer der Grosser Immobilienberatung GmbH betont: „Durch unser exzellentes Netzwerk kann der Objektverkauf beschleunigt werden. Zudem kümmern wir uns natürlich ebenso um die Vermietung von Immobilien. Genau wie unsere Kunden legen wir großen Wert auf persönliche Beratung und Transparenz, denn bei uns ist Ihr Vertrauen zu Hause.” GROSSER IMMOBILIENBERATUNG GmbH Vermittlung | Bewertung | Bauprojekte | Energieausweis Gartenstraße 6 08289 Schneeberg Telefon 03772 3826767 Telefax 03222 9851568 Mobil 0173 3644712 erz@grosser-immobilien.de www.grosser-immobilien.de

Geschäftsführer Sven Grosser.


ELTEC

BRÜCKL

GMBH

Inhaber: Elektromeister Sven Brückl www.eltec-brueckl.de • Intelligente Gebäudesteuerung • Lichtkonzepte • Industriemontagen

In Zusammenarbeit mit der Plauener Firma Bernd Erdmann gestaltete Eltec Brückl die Mixed-Zone im Auer Erzgebirgsstadion.

Referenzen sprechen für sich Mit Eröffnung des Firmenkomplexes im Lauterer Gewerbegebiet schlugen Elektromeister Sven Brückl und sein Team vor zwei Jahren ein neues Kapitel der Geschichte der Eltec Brückl GmbH auf. „Mit dem Umzug sind wir für künftige Herausforderungen gerüstet, zumal die Auftragsbücher auch 2020 ordentlich gefüllt sind und sich jeder von uns regelmäßig bei Lehrgängen, Messen und Produktschulungen weiterbildet”, schaut der 37-jährige Eltec-Chef selbstbewusst nach vorn. Gerade 23-jährig, hatte er 2005 sein Unternehmen mit einem Mitarbeiter in Aue gegründet, damals unterm Namen Elektrotechnik Brückl. Den Facharbeiterbrief hatte der gebürtige Annaberger in der Heimat erworben, sich dann in Oberbayern zu den angesagtesten Trends der Branche fit gemacht und nach Rückkehr ins Erzgebirge den Meistertitel erworben. Heute ist sein Unternehmen für Industrie und Handwerk, Bauträger und Wohnungsbaugenossenschaften sowie verstärkt Privatkunden tätig, häufig als Komplettanbieter. Unterwegs sind die Monteure in ganz Südwestsachsen. Zum Profil zählen Elektroinstallationen, Beleuchtungs-Netzwerke und

Kommunikationstechnik sowie die intelligente Gebäudetechnik. Markenzeichen: individuelle Lösungen in bester Qualität. Rasch spezialisierte sich Brückl aufs „intelligente Haus”; das Vernetzen von Licht und Ton, Jalousien, Türen und Fenstern, Heizung und Lüftung, Sicherheitssystemen, Videotechnik, Alexa-Sprachsteuerungen… – alles überall und jederzeit „smart” bedienbar natürlich auch per Smartphone oder Tablet von unterwegs. Die zahlreichen Reverenzen sprechen für sich.

Vom ­Projekt über die kundengenaue Planung und Umsetzung bis zur nachhaltigen Wartung gibt es alles aus einer Hand. Mit dem Erfolg wuchs der Betrieb auf nun 14 Beschäftigte, darunter ein Azubi. Besonders stolz ist „der Elektrische” (so sein Spitzname), einer der ganz wenigen zer-

ElTEC Brückl GMBH • Im Gewerbegebiet 6 • 08315 Lauter-Bernsbach Telefon/Fax 03771 253640 • Funk 0174 9867717 • info@eltec-brueckl.de

www.eltec-brueckl.de

tifizierten EIB/KNX-Partner im Erzgebirge zu sein. Stolz klingt ebenso aus Svens Stimme, wenn er über seinen bis dato umfangreichsten Auftrag, ein 150-BettenSeniorenheim nach modernsten Standards der bundesweiten Azurit-Gruppe im erzgebirgischen Thalheim, spricht: „Wir haben 2019 die komplette Elektrik realisiert, einschließlich Blitzschutz, Daten- und Brandmeldetechnik sowie Gebäudetechnik. Sonst eher auf individuelle Lösungen fokussiert, konnte Eltec Brückl nachweisen, auch Projekte großer Dimension tadellos zu meistern.” Was Brückl und sein Team drauf haben, davon können sich die Zuschauer im Auer Erzgebirgsstadion bei jedem Heimspiel überzeugen. Eltec ist auf der E-Strecke Dienstleistungspartner des Kumpelvereins. „Montage und Wartung bleiben Chefsache, Sven ist zu jedem Heimspiel selbst vor Ort, damit nichts schiefgeht. Der ,Elektrische’ ist da, wenn wir ihn brauchen, bei ihm fließt lila Herzblut”, lobt FCE-Marketingleiter Enrico Barth. Übrigens ist Brückl seit einigen Jahren Co-Sponsor der „Veilchen” und unterstützt den Bau der neuen Ringerhalle in Aue-Bad Schlema. (OS)


PREMISSIMA

26

Expertenwissen für Trinkwasser- und Raumlufthygiene Auf Grundlage der Qualifikation als zertifizierter Sachverständiger für Trinkwasser­ hygiene und geprüfter Techniker HLK sowie mit seiner langjährigen Erfahrung ist das Sachver­ständigenbüro für Trinkwasser­hygine und Raumlufthygiene von Mirko Germann aus Sehmatal-Sehma spezialisierter Ansprechpartner auf diesen wichtigen Gebieten im Erzgebirge und Südwestsachsen. Mit dem Vorteil „Alles aus einer Hand” bietet der Experte technische Beratung, Planungsleistungen und Schulungen für seine vielfältigen Auftraggeber, so unter anderem für: »» Wohnungsbaugesellschaften, Hausverwaltungen oder auch private Bauherren »» Hotels, Pensionen, Gastronomie »» Industrie, Handwerk, Gewerbe »» Krankenhäuser, Gesundheits einrichtungen »» öffentliche Einrichtungen, Ämter »» Kindergärten, Schulen

Mirko Germann Staatlich geprüfter Techniker HLK VDI-, BTGA- und ZVSHKzertifizierter Sachverständiger für Trinkwasserhygiene (TWH)

Mirko Germann berichtet: „Wir beraten zu allen Fragen rund um die Trinkwasserhygiene sowie zu eventuell erforderlichen Sanierungsmaßnahmen und führen Schulungen durch. Bei allen Fragen rund um das Thema Trinkwasser finden wir eine

Lösung. Im Bereich Legionellenprüfung für Trinkwasser-Installationen garantieren wir eine regelkonforme Durchführung an Trinkwasser-Installationen nach den Vorgaben der Trinkwasserverordnung und der Empfehlung des Umweltbundesamtes. Mit Bezug zu einer der wichtigsten gesetzlichen Regeln bei der Errichtung und dem Betrieb neuer oder wesentlich veränderter Trinkwasser-Installationen in Gebäuden und auf Grundstücken sichern wir vor deren Befüllung die notwendige Hygiene-Erstinspektion. Im Rahmen unserer Gefährdungsanalysen für Trinkwasser-Installationen werden technische sowie betriebstechnische Mängel in einer Trinkwasser-Installation festgestellt und Lösungen zur Behebung entwickelt. Wir erstellen fachgerechte TrinkwasserHygienepläne für den hygienisch sicheren Betrieb von Trinkwasseranlagen sowie Instandhaltungspläne. Im Weiteren bieten wir komplexe Leistungen für Nutzer von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern. Entsprechend der vom Gesetzgeber geforderten periodischen hygienischen Überprüfung und Kontrolle von lufttechnischen Anlagen realisieren wir ebenso Hygieneinspektionen an raumlufttechnischen Anlagen.”

Sachverständigenbüro für Trinkwasserhygiene & Raumlufthygiene MIRKO GERMANN 09465 Sehmatal-Sehma | Ernst-Thälmann-Straße 47 Servicetelefon 0162 1752727 | m.germann@sachverstaendigenbuero-germann.de www.sachverstaendigenbuero-germann.de


Tuning trifft Heimatkunst

Fox präsentiert ersten Ganzjahres-Schwibbogen aus Edelstahl Johanngeorgenstadt war Mitte des 18. Jahrhunderts die Wiege des Schwibbogens, von hier eroberte er die Weihnachtsstuben im weiten Erzgebirge und schaffte es zu Kennern in alle Ecken der Erde. Der größte steht seit 2012 – natürlich – im Herzen der Bergstadt, fast 15 Meter hoch, 25 Meter lang. Gestiftet und erbaut vom heimischen Hightech-Unternehmen FoxAuspuffanlagen. Firmenchef Siegfried Ott, der „Vater” des 1,2 beziehungsweise 1,5 Meter breit sind Megabogens, überlegte, ob man ihn eine die Standardmodelle, diese gibt es ab 589 Nummer kleiner nicht für jedermann Euro. Zudem ist ein Minibogen für den fertigen könne? Wer den leidenschaftli- Blumenkasten oder zum Hinstellen für 49 chen Holzschnitzer und seine Heimatliebe Euro (0,5 Meter breit) erhältlich. kennt, sieht das fertige Produkt schon Alle Wetter halten die Schwibbögen aus, im Garten leuchten. Und tatsächlich, es dem geschliffenen Edelstahl sei dank. dauerte nicht lange und der Edelstahl- LED-Beleuchtung, mundgeblasene Kerzen und ein stabiler Rahmen zeichnen die für Schwibbogen von Fox war fertig. Inzwischen gibt es sieben Motive. Vom innen ebenso wie für außen idealen Lichklassischen Schwarzenberger über Rehe terbögen aus. Vor allem aber dies: Weil und „Wenns im Winter schneie tut” bis die Motive wechselbar sind, kann man zur limitierten Bergmannsszene „Glück mit zwei Handgriffen von Weihnacht auf auf”. Neu in diesem Advent ist die Reve- Waldlandschaft, von Winter auf Sommer renz an Heimatsänger Anton Günther. Ja, „umschalten”. Neue Motivpläne sind schon und weil die Hauptstädter traditionell zum in Arbeit, wie Marlene Meyer, Mitglied Rodeln nach Johann’stadt fahren, dürfen der Geschäftsleitung (im Foto rechts) versie den Bogen „Berlin” mit nach Hause rät: „,Johanngeorgenstadt’ entsteht derzeit. Und wir sind offen für Ideen. Jeder kann nehmen. Die aktuellen Schwibbögen gibt’s unter:

www.fox-schwibbogen.de

bei uns seinen Schwibbogen bestellen, vielleicht zum runden Geburtstag, einem Firmenjubiläum oder mit dem Motiv des eigenen Wohnorts. Fragen Sie uns!” Möglich macht die hochwertige Ausführung das Know-how von Fox Exhaust Systems. Der heute 76jährige Siegfried Ott hatte das Unternehmen 1992 gegründet und als feine Marke in der Welt der edlen Sportauspuffanlagen profiliert. Besondere Optik, glänzender Edelstahl, rassige Sounds – das macht Fox aus. Die dafür nötigen hoch leistungsfähigen Laser und die Erfahrung der Fachleute im Werk kommen nun auch der perfekten Qualität der Fox-Schwibbögen zugute. Ein Nischenprodukt zwar, aber die Nachfrage wächst enorm. Zunächst nur Einzelstücke, werden die Ganzjahresbögen seit gut einem Jahr in immer größerer Zahl gefertigt. Besucher des Schwarzenberger Weihnachtsmarktes können die EdelstahlSchwibbögen in diesem Jahr am FoxStand am Unteren Markt erleben und kaufen. Zusammen mit der allerjüngsten Weihnachsüberraschung von Fox: Inspiriert von den Sportauspuffen entstand ein Räucher(kerzchen)auspuff im Tuning­ look. (OS)


Alles Gold was glänzt? Die 7 größten Irrtümer über Gold und was es als Anlage wirklich taugt Gold hat viele Fans. Bei seinen Anhängern gilt es als die beste Anlage schlechthin. Doch das Investment in das Edelmetall ist ein emotional sehr aufgeladenes Thema. Ist es wirklich so krisensicher und stabil wie behauptet? Wir klären auf über die größten Irrtümer. Der Goldpreis rückte zuletzt wieder deutlich in den Fokus der Investoren. Anleger und Spekulanten kaufen das Edelmetall vermehrt ein. Sie schätzen die Anlage in den physischen Rohstoff als vermeintlich krisensicher. Aktuelle politische Unsicherheiten wie der Brexit oder der Handelskonflikt zwischen den USA und China befeuern den Trend. Doch wie sinnvoll ist das Anlegen in Gold wirklich? Was sind die Nachteile?

Wertpapierexperte Lars Neuber von der Erzgebirgssparkasse klärt auf über die wichtigsten Irrtümer:

1. Irrtum: Gold bringt Ertrag.​ ​Nein, Gold erwirtschaftet keine laufenden Erträge. Denn: Es ist nicht produktiv. Als Edelmetall handelt es sich um einen Rohstoff. Dieser erarbeitet keine Gewinne wie ein Unternehmen, in das Aktionäre investieren. Es gibt nur den Kursgewinn oder Kursverlust. Gewinne erzielen Sie also nur, wenn der Goldkurs steigt und Sie dann verkaufen. Bei anderen Geldanlagen verhält es sich anders: Haben Sie Aktien, erhalten Sie Dividenden. Bei Anleihen gibt es Zinsen, bei Immobilien bekommen Sie Miete. Zusätzlich können noch ein Wertgewinn oder ein Wertverlust hinzukommen. Fehlen wie im Fall von Gold die Dividenden, also die Ausschüttungen, kann sich das negativ auf die Wertentwicklung Ihres Vermögens auswirken.

2. Irrtum: Nur Gold schützt vor Inflation. Richtig ist, dass Gold eine Wechselwirkung, eine sogenannte Korrelation, mit der Inflation hat. Es bietet also einen gewissen Inflationsschutz. Wie stark der Goldpreis mit der Inflation in Beziehung steht, lässt sich jedoch nicht eindeutig beantworten. So ­stiegen von 2004 bis Ende 2009

die US-Konsumentenpreise um nur 14 Prozent – und gingen bis Ende 2010 auf den tiefsten Stand seit dem Zweiten Weltkrieg zurück. In diesem Zeitraum vervierfachte sich der Goldpreis. Gold ist nicht die einzige Anlageform, mit der Sie sich gegen Inflation schützen können. Sachwerte wie Immobilien oder inflationsgeschützte Anleihen sind eine gute Alternative. Gut zu wissen: Auch Aktien haben einen positiven Wechselbezug mit der Inflation. Denn: Die Aktienkurse am Markt berücksichtigen die Inflation ganz automatisch. Die Preise von physischen Gegenständen eines Unternehmens sind relativ flexibel und passen sich an die Inflation an. In jedem Fall bieten Aktien insgesamt einen deutlich besseren Inflationsschutz als herkömmliche Anlageformen wie Festgeld oder Tagesgeld.

3. Irrtum: Gold hat kein Währungsrisiko. Das Gegenteil ist der Fall. Der Grund: Gold wird in US-Dollar gehandelt. Verkaufen Sie Ihr Gold, erhalten Sie zunächst Dollar und tauschen diese dann in Euro. Je nachdem, wie die Währung steht, wirkt sich dies auf Ihren Gewinn aus. So ist es nachteilig, wenn der Dollar abgewertet wird. Dann erhalten Sie weniger Euro für den Dollar. In diesem Fall können Sie Verluste machen, obwohl der Goldkurs in Dollar gestiegen ist. Umgekehrt haben Sie einen Vorteil, falls nicht nur der Goldpreis gestiegen ist, sondern auch der Dollar aufgewertet wurde.

4. Irrtum: Der Wert von Gold wird immer bleiben. Gold ist eines der ältesten Zahlungsmittel überhaupt und findet überall auf der Welt Akzeptanz. Das ist ein wichtiger Vorteil. Weil die Gold­reserven außerdem weltweit begrenzt sind, behält das Edelmetall höchstwahrscheinlich immer einen gewissen Sachwert. Lohnt es sich, in Gold zu investieren? Wenn man sich die Entwicklung über einen Zeitraum von 30 Jahren anschaut, lautet die Antwort: Nein. In den vergangenen Jahren haben globale Aktienfonds den Goldpreis um ein Vielfaches geschlagen. Auch wenn es während der Finanzkrise einen regelrechten Goldboom gab, hat diese Performance nicht gereicht, um einen globalen Aktienindex wie den MSCI World einzuholen. Es gibt keine Garantie, dass die Preise weiter steigen. Der Goldpreis kann auch sehr schnell fallen. Zuletzt war dies 2013 der Fall. Anleger müssen also hoffen, dass die Nachfrage nach Gold in der Zukunft steigt. Sollte sie fallen, fällt auch der Kurs.

5. Irrtum: Gold ist stabil. Leider ist es genau umgekehrt. Der Goldpreis war in den vergangenen Jahrzehnten sehr volatil. So betrug 2011 der Höchststand knapp 1.900 US-Dollar je Feinunze. 2013 fiel der Wert auf unter 1.200 US-Dollar. Gold schwankt stärker als eine Anlage in weltweit gestreute Aktien. Auf lange


Mein Tipp:

29 PREMISSIMA

Sicht liefert es nicht einmal halb so viel Rendite. Eine positive Eigenschaft von Gold ist, dass es eine niedrige Korrelation mit Aktien hat. Das bedeutet: Der Goldpreis ent­wickelt sich häufig entgegengesetzt zu Aktienkursen. So haben sich in der Finanzkrise die Aktien- und Goldkurse gegenläufig entwickelt. Während Aktienkurse gefallen sind, sind Goldkurse gestiegen. Wenn Sie die Volatilität Ihres Aktien­depots senken möchten, können Sie also etwas Gold hinzumischen, um die beiden Korrelationen miteinander zu verbinden. Das reduziert die Gesamtschwankung Ihres Depots. Aufgrund der Schwankung des Goldpreises sollte Gold jedoch stets nur eine geringe Beimischung im Depot ausmachen.

6. Irrtum: Gold ist günstig. Im Gegenteil. Gold ist teuer. Die Nachfrage ist enorm, nicht nur bei Privatanlegern, sondern auch bei Staaten wie China. Das treibt den Preis. Der Preis von Goldbarren und Goldmünzen liegt meist über dem Goldpreis an der Börse. Beim Kauf von Gold müssen Sie nicht nur den reinen Goldwert bezahlen. Die anfallenden Aufschläge und Gebühren beim Kauf und Verkauf sind relativ hoch, vor allem bei kleinen Mengen. Selbst die laufenden Kosten sind bei Gold nicht unerheblich, zum Beispiel für ein Bankschließfach oder den Versand. Jeder Händler hat seine eigene Marge, die er aufschlägt, um vom Verkauf von Gold leben zu können. Wenn Sie also Gewinn machen wollen, muss der Kursgewinn höher sein als Ihre angefallenen Kosten. Ansonsten machen Sie Verluste.

nach der Finanzkrise von 2008 als auch der Eurokrise verloren Aktien stark an Wert, der Goldpreis hingegen stieg. Für den Fall einer Wirtschaftskrise kann es sich lohnen, kleine Goldbarren oder Goldmünzen zu Hause oder in einem Schließfach zu haben und sie als alternative Zahlungsmittel zu nutzen. Absolut krisensicher ist aber auch Gold nicht: Da mehr als die Hälfte der Reserven bei den Zentralbanken lagert, können diese theoretisch den Markt schwemmen und so den Preis senken. Auch kam es in der Geschichte bereits vereinzelt zu sogenannten Goldverboten im Zusammenhang mit Währungskrisen. In diesem Fall mussten Privatpersonen ihr Gold an den Staat abgeben und erhielten eine Entschädigung in der Landeswährung. Dies war zum Beispiel in der Weimarer Republik oder in den USA von 1933 bis 1974 der Fall.

Streuen Sie Ihr Vermögen sinnvoll. Stecken Sie höchstens einen kleinen Teil Ihres Vermögens in Ihre Goldanlage. Experten empfehlen maximal eine Summe von zehn Prozent Ihres Vermögens. Sie können Rohstoffe zum Beispiel über Fonds-Lösungen oder Goldzertifikate mit einbeziehen, die den Goldkurs abbilden. Oder Sie investieren per Barren oder Münzen in physisches Gold. Für interessierte Anleger haben wir mit dem SOLIT Edelmetalldepot Tarif S ein attraktives Angebot, mit dem Sie physische Edelmetalle günstig kaufen, über einen Sparplan monatlich ansparen und sicher verwahren können. Wie Sie Ihr Vermögen optimal anlegen und Ihr Depot sinnvoll strukturieren, klären Sie am besten in einem persönlichen Gespräch mit Ihrem Sparkassen-Berater.

7. Irrtum: Gold ist absolut krisensicher. Gold hat bereits Kriege, Depressionen und mehrere Währungsreformen überstanden. Ist es also krisensicher? Fakt ist: Es kann, anders als Papiergeld, nicht beliebig vermehrt werden. In der Vergangenheit haben in Krisenzeiten die Goldpreise extrem zugelegt. Sowohl am Schwarzen Montag, nach dem Platzen der New Economy Blase,

Exklus iv in Ihre r

erhält

lich


Florian Weigel, Tischlerei Weigel Eibenstock-Sosa und Neustadt-­ Siebenhitz bei Falkenstein

PREMISSIMA

30

Unglaublich, was wir in unserer Heimat können

Thomas Schneider, Chefredakteur im Lichtzeichen Verlag und Referent der Arbeitsgemeinschaft Weltanschauungsfragen e. V.

Verbundenheit mit Menschen bewahren Unser Haus steht in Breitenbrunn, unweit der 460 Jahre alten St. Christo­ phoruskirche. Von der Gartenterrasse genießen wir herrliche Panoramablicke. Doch nicht nur die reizvolle Landschaft schätze ich am Erzgebirge, sondern ebenso die Beziehungen zu den Menschen. Gespräche übern Gartenzaun, der Kontakt zu Gleichgesinnten im Hauskreis und der Kirchgemeinde, aber auch das freundliche „Glückauf!” sind Reichtümer die nicht wegzudenken sind. Mir gefällt, dass die Menschen meiner Heimat vieles hinterfragen und auch den Mut haben, gegen den Strom zu schwimmen. So diskutierten unlängst mehr als tausend Erzgebirger in Breitenbrunn mit ZDF-Moderator Peter Hahne das Thema „Ohne Herkunft keine Zukunft – Welche Werte wir festhalten müssen”. Mit den Menschen im Gespräch bleiben, baut Beziehungen. Ihre Verbundenheit, die Bereitschaft zum Helfen und das Erkennen der Sehnsucht, mehr von Gott zu erfahren, der mit Jesus Christus einen Rettungsplan für jeden bereithält, sollten bewahrt bleiben. Ebenso die wertvollen erzgebirgischen Traditionen, zum Beispiel das Liedgut von Anton Günther, welches verkündet, wonach sich der Mensch im Erzgebirge sehnt: nach Gemütlichkeit, wahrer Freiheit, Treue zur Heimat und mehr Gottvertrauen.

„Das ist ja unglaublich, was Ihr alles macht!” sagen die meisten Kunden, wenn diese in unserem Showroom unsere Produkte und Referenzen sehen und über unsere 173jährige Tradition als Familienbetrieb erfahren. 1846 gründete der Wagner August Friedrich Weigel in Sosa eine Stellmacherwerkstatt, welche sich nach 85 Jahren in eine Tischlerei wandelte. In der nun schon achten Generation führe ich mit meinem Bruder Sebastian unseren Handwerksbetrieb. Wir sind auf die individuelle Möbelfertigung und den Innenausbau im gehobenen Segment spezialisiert. Dabei betreuen wir Bauvorhaben aus dem Industrie-, Verwaltungs- und öffentlichen sowie privaten Bereich – von der Idee über die Planung bis zur Umsetzung. Mit unserer Objektabteilung in unserem mehrere hundert Jahre alten, liebevoll restaurierten Fachwerkhaus in Sosa und der hochmodernen Produktion sowie einem Wohn- und Parkettstudio in Neustadt-Siebenhitz bei Falkenstein bieten wir unglaublich gute Qualität. Wir arbeiten mit vielen fantastischen Handwerksunternehmen im Erzgebirge und Vogtland zusammen und geben Ihren Räumen Ihre Persönlichkeit. Es ist toll, wenn das Magazin „Premissima – Menschen, Marken und feine Adressen” nun schon seit zehn Jahren genau solchen feinen Firmen die Möglichkeit zur Präsentation bietet. Hier sehe ich, was wir in unserer Heimat alles können.

Ingo Pawlik, Fitnessfachwirt und Inhaber des Energiewerks in Oelsnitz/Erzgebirge

Konzentration auf Qualität Energiewerk – der Name meines Sportund Gesundheitszentrums in Oelsnitz ist in doppelter Bedeutung in der Region bekannt. Zum einen befindet es sich im historischen Klinkerbau des 1900 gegründeten Erzgebirgischen Elektrizitätswerks, ganz in der Nähe eines der vielen Steinkohleschächte, und zum anderen bringt der Name die Kompetenzen meines Sport- und Gesundheitszentrums auf den Punkt. Seit über 14 Jahren steht mein Team für individuelle Betreuungsprogramme, gesundheitsorientierte Trainingsangebote und effiziente Lösungen als Ernährungs- und Abnehmzentrum. Besondere Stärke bieten wir im betreuten Muskulaturtraining. Auch im Bereich BGF/BGM, also in der betrieblichen Gesundheitsförderung, können wir Kompetenzen und Referenzen vorweisen. In meinem Energiewerk-Lady- und Rehazentrum auf der Bahnhofstraße sowie dem hochmodernen Gesundheitszentrum im Bürger- und Familienpark in Oelsnitz steht Qualität an erster Stelle. Insofern finde ich es gut, wenn es mit Premissima ein Magazin gibt, das sich auf positive Dinge – auf Marken und feine Adressen – konzentriert. Also auf Qualität!


31 PREMISSIMA

Mit Herzblut für Ihre Immobilie Seit 27 Jahren steht der Name Hein im Erzgebirge für einen erfolgreichen Service rund um die Immobilie. Die Grundlage für das jetzt von Thomas Hein geführte Familienunternehmen Hein Immobilien hatten seine Eltern ab 1992 mit der Gründung von Baubetrieben und einem Immobilienvertrieb geschaffen. Nach dem erfolgreichen Abschluss als diplomierter Immobilienwirt (FH) startete Thomas Hein vor zwölf Jahren seine berufliche Laufbahn. Mit dieser besonderen Erfahrung kann er eine beeindruckende Zahl von Referenzen nachweisen. Premissima war im Gespräch mit DiplomImmobilienwirt Thomas Hein. Welche Trends und Entwicklungen gibt es auf dem Immobilienmarkt? Der Immobilienmarkt ist weiterhin von einer hohen Dynamik und Wachstum bestimmt. Seriöse Marktanalysen belegen, die Preise für Grundstücke und NeubauEigentumswohnungen oder Einfamilienhäuser im Freistaat Sachsen haben weiter angezogen. Die auch in diesem Bereich wirkende Digitalisierung begründet Chancen und ebenso Risiken. So werden zum Beispiel Anfragen bei großen Suchmaschinen von Menschen, welche ihre Immobilien verkaufen wollen, über bezahlte Platzierungen von vermeintlichen Immobilienbewertungsplattformen erfasst. Dies geschieht oft zum Ärger der Menschen, die Eigentümer einer Immobilie sind, da diese Plattformen selbst keine Bewertung durchführen, sondern die Kontaktdaten nur an Makler verkaufen. Das Internet ist voll von sogenannten Lead-Portalen, sodass der Endverbraucher oft den Überblick verliert.

Die Anforderungen an eine qualifizierte und somit erfolgreiche Immobilienvermittlung sind jedoch in den letzten Jahren enorm gestiegen. Mit welchen Angeboten und Lösungen reagieren Sie mit Ihrem Unternehmen auf diese Marktentwicklungen? Mit unserer langjährigen Präsenz vor Ort kennen wir den lokalen Markt natürlich viel besser als virtuelle Immobilienfirmen. Somit können wir zum Beispiel eine Immobilie bewerten, ohne dass der Verkäufer zusätzliche Kosten eines Kontaktvermittlers im Internet tragen muss. Die Auftraggeber können mit uns direkt sprechen, ob in unseren zwei Büros oder natürlich bei sich zu Hause. Dem wachsenden Kundensegment im Premiumbereich bieten wir mit unserem Geschäftsbereich „THOMAS HEIN – Exklusive Immobilien” spezielle Leistungen an. Als Dienstleister bieten wir unter anderem eine kostenlose Wertermittlung, die kostenlose Erstellung von Energiepässen und auf Wunsch die Übergabe des Hauses inklusive Ummeldung an. Wir besitzen besondere Kompetenzen in der Erstellung interaktiver, virtueller 360-Grad-Präsentationen einer Immobilie, inklusive Luftaufnahmen mit unserer eigenen Drohne. „Erfolgreich Digitalisierung gestalten, ist Kopf, Herz und Technik miteinander zu verbinden und in Beziehung zu gehen.” Britta Redmann

Ein perfektes Netzwerk und kundenorientierte digitale Lösungen sind weitere Trümpfe. Was steht hinter der Verbindung von ortskundiger Kompetenz und Digitalisierung? Wir sind – so wie viele unserer Kunden – über Facebook und andere soziale Medien inklusive eines YouTube-Kanals präsent. Mit unserer frisch überarbeiteten und komplexen Internetpräsenz bieten wir unter anderem auch für die „Verkäufer-Seite” sehr viele nützliche Informationen. Kaufinteressenten können direkt über unsere Homepage auf ortsansässige Handwerker, Umzugsfirmen, Telekomanbieter, Finanzvermittler, Schulen und Kindergärten oder sonstige Dienstleister zugreifen und darüber Kontakt aufnehmen. Mit dem Ziel, vorhandene Synergieeffekte zur noch besseren Betreuung von Kunden ganz praktisch zu gestalten, wurde die langjährige ­tolle Zusammenarbeit mit Manuela Hertel, Inhaberin der Wohnungsbörse Erzgebirge, intensiviert. Zusammen mit Ihrem Team bilden wir „Das Maklernetzwerk”

und haben am Roßmarkt 12 in Stollberg einen gemeinsamen Anlaufpunkt für unsere Kunden aus den Regionen Erzgebirge sowie Zwickau und Chemnitz.

Hein Immobilien Wettinerstraße 44 • 08280 Aue Roßmarkt 12 • 09366 Stollberg Servicerufnummer: +49 173 57 88 756

www.hein-immobilienservice.de www.thomas-hein-exklusiv.de


„netzwerken ist grundlage erfolgreicher arbeit” Einstiges Ein-Mann-Planungsbüro in Aue heute mit Großprojekten in ganz Deutschland

Ardoris? Klingt irgendwie nach griechischer Gottheit. Mike Groß korrigiert lächelnd: „Kommt aus dem Lateinischen, steht für Glut, Begeisterung, Temperament.” Und weiter: „Kurz gesagt, die Firmenphilosophie unserer ardoris GmbH.” Die hat ihren Sitz in Aue, seit 2018 auch mit einer Niederlassung in Werder an der Havel. Mike Groß ist Geschäftsführer des heute 25-köpfigen Teams von Architekten, Bauingenieuren, Technischen Projektbearbeitern und Bauzeichnern.

überregional herum. Investoren geben sich die Klinke in die Hand. Folgerichtig eine weitere Investition in die Zukunft: 2009 gründet Groß mit befreundeten Architekten die furoris gruppe in Chemnitz, die, dem Namen Rechnung tragend, mit ihren Projekten auch bundesweit für Furore sorgen sollte. Große Aufträge werden unter anderem in Hessen, Bayern, Brandenburg und Rheinland-Pfalz realisiert. Einige werden mit branchentypischen Auszeichnungen gewürdigt.

Alles begann ausgerechnet an einem 1. April. Das war 1994. Der damals 34-jährige Groß gründet als Einzelkämpfer und nebenberuflich ein Planungsbüro im heimischen Bernsbach. Knüpft Kontakte, wischt Staub, macht alles, was für eine Firmengründung unerlässlich ist. Zu der kommt es wieder an einem 1. April. Das war 1999. Das Planungsbüro Groß, nunmehr hauptberuflich, öffnet in Aue. Anfangs werden kleine Brötchen geba­ cken, sorry, geplant. Vom Carport bis zum kleinen Eigenheim. Doch schon im ersten Firmenjahr stellt Groß einen ersten Mitarbeiter ein. Das Auftragsvolumen wächst stetig. Größere Projekte werden in Angriff genommen. Industrieund Wohnbau, Pflegeheime, Planungskooperationen mit Bauträgern. Sprunghaft wächst in den Folgejahren die Zahl der Mitarbeiter.

Dabei bleibt Groß bodenständig und heimatverbunden, nennt im gleichen Atemzug die Arbeit zu Hause, im Erzgebirge. Da tragen zum Beispiel Pflegeheime der Diakonie in Raschau und Lauter-Bernsbach seinen Firmenstempel, aber auch, worauf er besonders stolz ist, die Generalplanung des attraktiven Bürokomplexes der IAV in Stollberg.

Die ardoris-Geschäftsführer Mike Groß (rechts) und Sascha Gnüchtel. 2008 eine Zäsur. Ergänzend zum Planungsbüro wird die GM Consult GmbH gegründet, die zusätzliche Aufgaben in den Bereichen Projektentwicklung und Consulting übernimmt. Diplomingenieur Mike Groß, auch hier Geschäftsführer und Gesellschafter, erklärt warum: „Meine Philosophie war und ist, dass der potenzielle Bauherr alles aus einer Hand, einem Haus bekommt. Der Kunde hat damit nur eine Anlaufstelle. Ein großer Vorteil für beide Seiten.” Entsprechend reicht das Leistungsspektrum von den kompletten Fachplanungen Hoch- und Tiefbau, Objekt- und Bauleitplanung bis hin zu den vielgefragten Gutachten. Das spricht sich schnell auch

2016 hat die GM Consult GmbH die Hauptgeschäftstätigkeit übernommen und firmiert seither als ardoris GmbH mit ihren Architekten und Ingenieuren in den Auer Geschäftsräumen. „Damit richten wir uns weiter in die Zukunft aus”, begründet Mike Groß diesen Schritt. „Die Gemeinschaft aus bewährten Mitarbeitern und natürlich Mitarbeiterinnen soll weiter profiliert werden. Mit Sascha Gnüchtel ist bereits ein


(heute Lauter-Bernsbach), ist Mitglied des Förderkreises des FC Erzgebirge Aue, arbeitete übrigens auch am Sicherheitskonzept des komplex rekonstru­ierten Erzgebirgsstadions mit. Herzenssache ist für ihn die Mitarbeit im Verein Kiwanis, der sich weltweit für Kinder engagiert.

Teil des erfolgreichen ardoris-Teams nahe dem Firmensitz im herbstlichen Aue-BadSchlema. Fotos: ardoris weiterer Gesellschafter an ­meiner Seite. Er hat wesentlichen Anteil am Erfolg der vergangenen fünf Jahre und ist auch als mein Nachfolger vorgesehen. Die Vergabe weiterer Gesellschafteranteile ist möglich, engagierten und flexiblen Personalzuwachs suchen wir immer.” In der bereits erwähnten Niederlassung in Werder arbeiten mittlerweile schon drei Leute vor Ort, betreuen dort in schöns­ter Lage ein komplexes Bauareal. Parallel laufen größere Engagements in Berlin (146 Wohnungseinheiten), hat man den Wettbewerb für ein Haus des Gastes in Peenemünde gewonnen, entstehen 95 Einheiten für Betreutes Wohnen in Pirna und ein weiteres Betreutes Wohnen in

Wittenberg. In Sachen Gutachten pendeln Groß und seine Mitarbeiter im Dreieck Sellin, Garmisch-Partenkirchen und Düsseldorf. Rund 10 Prozent sind öffentliche Aufträge, 90 Prozent gewerbliche. Mike Groß verweist darüber hinaus auf eine Vielzahl langjähriger, regionaler Kunden, „deren regelmäßig wiederkehrende Aufträge für Bauprojekte das solide Fundament unseres Büros in seiner heutigen Form bilden.” Das alles hat seinen Preis. Eine 70-Stundenwoche ist für den Geschäftsführer Normalität. Dabei engagiert er sich auch noch ehrenamtlich. War schon mal acht Jahre lang Stadtrat im heimatlichen Bernsbach

Und dann ist da noch der Familienmensch Mike Groß. Gattin Katrin arbeitet in der Verwaltung des Unternehmens mit, Tochter Janine ist für die kaufmännische Geschäftsführung vorgesehen, Sohn Pascal plant ebenfalls seine Zukunft in der Firma. Gleiches gilt vielleicht ja auch mal für die derzeit zwei Enkel. Groß lacht, „bitte nicht unseren Golden Retriever vergessen, ein prima Bürohund”, der, wenn Zeit ist, abends von Herrchen persönlich ausgeführt wird. Zurück zur Firma. Alles begann 1994. Was auch heißt, dass die Erfolgsgeschichte vor einem Vierteljahrhundert ihren Anfang nahm. Gefragt nach dem Erfolgsrezept, bringt es Mike Groß auf den Punkt: „Man muss netzwerken, viele PR-Termine wahrnehmen, egal wo, gute Verbindungen haben und pflegen.” Und gibt’s eine Jubiläumsfeier? „Heuer nicht. Die verschieben wir auf 2020, und zwar mit der offiziellen Eröffnung unseres neuen Büros in Aue”, verspricht der Firmenjubilar. Wir freuen uns drauf. (UT)

ardoris GmbH • Architekten + Ingenieure • Rosa-Luxemburg-Straße 19 • 08280 Aue Telefon: +49 (0) 3771 598 93-0 • E-Mail: info@ardorisai.de


PREMISSIMA

34

Jobs auf die Mit iperdi gesucht und menschliche Art gefunden: „Ich brauche ab morgen fünf Leute!” Ein häufiger Wunsch, den erzgebirgische Unternehmer an Janine Büttner und ihr Team herantragen. Die Leiterin der Niederlassung der iperdi GmbH kann nicht zaubern, ist der Fachkräftemarkt doch vielfach wie leergefegt. Aber gestützt auf ein dichtes Netzwerk und enge persönliche Kontakte schaffen es die drei Personalberaterinnen trotzdem oft, sogar in ganz kurzer Zeit zu helfen. Schließlich liegt der Anspruch schon im Namen iperdi – das Kürzel steht für intelligente Personaldienstleistungen. „Ob wir einem Bewerber bei der Jobsuche zur Seite stehen oder Mittelständler und Handwerker unterstützen, passendes Personal zu finden, unser Ansatz ist stets der Mensch”, betont die Auer iperdi-Chefin, die seit 18 Jahren in der Branche Erfahrung besitzt. Wie ihre Mitarbeiterinnen Doreen Morgner und Nicole Meier stammt auch sie aus der Region. „Wir sprechen die Sprache der Menschen hier. Werte der Erzgebirger wie Zusammenhalt, Zuverlässigkeit und Heimatliebe sind uns ebenso wichtig wie den täglichen Kunden. Also wollen wir Arbeitnehmer und Arbeitgeber auf menschliche Art und Weise zusammenbringen. Wir hören uns immer beide

­ eiten an”, nennt die Zwickauerin Grund- mobilzulieferer. Hinzu kommen Logistik S sätze, die stimmig zur iperdi-Philosophie und das Kaufmännische. Pflegeberufe bedienen die Auerinnen hingegen nicht, passen. iperdi ist seit über zehn Jahren bundesweit da gebe es Dienstleister mit speziellen ein Begriff, die Unternehmensgruppe mit Kompetenzen. iperdi zu kontaktieren, Sitz im badischen Weinheim und sechzig nutzt Unternehmern mehrfach. Vorteile Niederlassungen zählt laut „Focus” zu sind hohe Flexibilität, keine Personalden deutschen Top-Personaldienstleistern. nebenkosten und vor allem das ÜberAuch in Chemnitz und Plauen ist iperdi brücken von Auftragsspitzen. Fällt ein mit seinem Konzept erfolgreich tätig. Nur Mitarbeiter länger aus, ist Zeitarbeit oft im Erzgebirge klaffte eine Lücke, konnte die Lösung. Angesichts des Fachkräftehiesigen Geschäftsleuten und Arbeitsu- mangels bieten sich dem Jobsuchenden chenden unter den regional spezifischen beste Chancen auf feste Beschäftigung. Bedingungen nicht vor Ort geholfen wer- Zugleich kann er sich ausprobieren. Beide den. Das ändert sich seit Mai 2019, als Seiten haben Zeit zu prüfen, ob es passt. iperdi seine jüngste Niederlassung mitten „Das Erzgebirge hat noch Reserven, sie in Aue, in der Schneeberger Straße 15 lassen sich über Qualifikation und indivieröffnete. Step by step, mit Frauenpower duelle Motivation erschließen. Hilft vielund Herzblut hat das Beratertrio Verbin- leicht eine neue Ausbildung oder eine dungen geknüpft und verhilft von Monat Trainingsmaßnahme weiter? Kann der zu Monat mehr Kunden zum Erfolg. „Wir Erwerb des Staplerscheins einer Hilfswerden immer öfter kontaktiert. Uns in kraft völlig neue Berufsperspektiven Premissima vorzustellen sehen wir als geben? – Im vertrauten Gespräch finden optimale Möglichkeit, gezielt Unterneh- Kunden und die „iperdis” Lösungen, die mer anzusprechen. 2020 starten wir rich- zuvor undenkbar schienen. Folgen Sie darum der Einladung von Janine Büttner, tig durch”, ist Frau Büttner überzeugt. Schwerpunkte sind die Metallbranche Doreen Morgner und Nicole Meier: „Wir mit dem CNC-Bereich, wo besonders sind gern für Sie da. Kommen Sie zu uns Werkzeug-, Konstruktions- und Industrie­ oder wir besuchen Sie gern auch in Ihrem mechaniker begehrt sind, sowie die Auto- Unternehmen!” (OS)

08280 Aue Schneeberger Straße 15 Telefon 03771 2924900 Telefax 03771 2924909 aue@iperdi.de www.iperdi.de

Mit Frauenpower auch für Männerjobs: Teamassistentin Nicole Meier, iperdi-Niederlassungsleiterin Janine Büttner und Personal­ disponentin Doreen Morgner (von links) wollen auf betont menschliche Art erreichen, dass Unternehmer und Arbeitsuchende die Arme hochreißen. Foto: Olaf Seifert


35 PREMISSIMA

Traumurlaub ab 80 EURO Wohnmobil mieten – einfach, schnell und völlig unkompliziert Weg vom Massentourismus – nah dran sein an Natur, Entspannung, Erholung und echten Abenteuern. Seit Jahren erfreuen sich Wohnmobilreisen immer größerer Beliebtheit. Der Wunsch, Urlaub in Deutschland und Europa frei und unabhängig zu erleben, ist ein ganz besonderes Lebensgefühl. Authentische Erlebnisse, in Ruhe abschalten, die Seele baumeln lassen und dabei das Zuhause auf vier Rädern immer dabei haben. Ob Neueinsteiger in diese Urlaubsform oder erfahrener Mieter, spontaner Wochenend­ ausflug oder mehrwöchige Rundreise. Mit Mietwohnmobilen ist das ganz einfach – buchen, abholen, losfahren! Der Weg ist das Ziel, denn: das Zuhause ist überall! Das Autohaus Sauske in Oelsnitz/Erzgebirge ist seit 17 Jahren Kompetenzzentrum für Caravans und Reisemobile. Als offizieller Partner von RENT AND ­TRAVEL, der Herstellermarke von Euro-

pas führendem Hersteller von Freizeitfahrzeugen, bietet es den kompletten Service im Bereich Wohnmobilvermietung. Im außergewöhnlich umfassenden Angebot des Online-Buchungsportals finden sich Reisemobile für alle Wünsche. Die Spezialisten im Sauske-Team garantieren eine umfangreiche Beratung und alle denkbaren Serviceleistungen.

• Tolle Kooperationen mit Camping- und Stellplätzen • Kostenloser Zweitfahrer • Unbegrenzte Kilometer ab 15 Nächte

Dr.-Otto-Nuschke-Straße 90 09376 Oelsnitz/Erzgebirge Telefon Vermietung 037298 33337 www.autohaus-sauske.de

RENT AND TRAVEL – Vorteile • Neueste Modelle der Marken KNAUS und WEINSBERG, maximal 2 Jahre alt • Gratis-Außenreinigung bei Fahrzeugrückgabe inklusive • Umfassender Versicherungsschutz • RENT AND TRAVEL Reise-App

24-Stunden-Notdienst für alle Marken Telefon 0171 6136888 Service-Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 7 – 18 Uhr Sa. 9 – 12 Uhr

Willkommen auf unserem Messestand zur REISEN & CARAVANING 2020 vom 10. bis 12. Januar 2020 in den Messehallen Chemnitz Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit attraktiven Sonderschauen und Bühnenprogramm sorgt auf der beliebten Urlaubs- und Reisemesse für beste Unterhaltung und Vorfreude auf den nächsten Urlaub.


GESUNDE MITARBEITER – GESUNDE UNTERNEHMEN. Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit – das gilt auch für Unternehmen. Die Arbeitswelt verändert sich immer schneller, die Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden immer größer. Zugleich werden die Belegschaften älter und die Gesunderhaltung der Belegschaft nimmt einen größeren Stellenwert ein. 2017 gründete sich - aus der Initiative der Industrie- und Gewerbevereinigung Aue e. V. mit Beteiligung regionaler Projektpartner - das „Netzwerk ERZgesund - Gesunde Unternehmen im Erzgebirge“. Das Netzwerk „ERZgesund – Gesunde Unternehmen im Erzgebirge“ ermutigt Unternehmer, den Weg in Richtung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) zu gehen und

hält auch Mitarbeiter dazu an, sich aktiv in diesen Prozess mit einzubringen. Basierend auf den sechs Säulen: Ernährung, Suchtprävention, Bewegung, Stressbewältigung, Arbeitsplatz und Weiterbildung verbindet das Projekt Leistungsanbieter mit Leistungsnehmern aus der Region, denn für gesundes Leben UND Arbeiten sind alle Aspekte von elementarer Bedeutung. Erstmals vergab das Netzwerk das Siegel „ERZgesund“. Unternehmen, welche sich im besonderen Maße für die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter einsetzen, wurden zur Abschlussveranstaltung und dem 2. Forum für Betriebliche Gesundheit am 13.11.2019 im Kulturhaus Aktivist in Bad Schlema ausgezeichnet. Das Netzwerk ERZgesund bietet auch weiterhin konkrete Hilfe bei der Wahl bzw. Implementierung passender Angebote im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, ganz gleich ob Gesamtkonzept oder Einzelmaßnahme.

Auf der Website www.erz-gesund.de finden Sie ausführliche Informationen.

AUSBLICK 2020 • Branchenspezifische Workshopangebote • Erweiterung Leistungskatalog online • Zertifizierung „ERZgesund“ - Bewerbungszeitraum 2./3. Quartal 2020 • 3. Forum für Betriebliche Gesundheit im 4. Quartal 2020

Abschlussveranstaltung & 2. Forum für Betriebliche Gesundheit am 13.11.2019

Preisträger 2019

PROJEKTLEITUNG: IGA e. V. , Rudolf-Breitscheid-Straße 65, 08280 Aue Telefon: 03771 - 59 85 16, E-Mail: info@iga-aue.de, www.iga-aue.de

Keynotspeaker Frank Suchy

Dieses Projekt wird gefördert von der Sächsischen AufbauBank (SAB).


37 PREMISSIMA

Apotheken Umschau begeistert vom

Schwarzenberger „Edelweiss” mit dem Fertigen individueller Rezep„Wer anhält, den überrollt der Zug. Also turen, etwa für Kinderarzneien, selmuss die Edelweiss-Apotheke eigene tene Krankheiten, Augentropfen oder Wege finden zwischen einer, wie man Cremes bei Unverträglichkeiten. Hersie kennt und schätzt – und einer, die stellung, Prüfungen und Know-how in die Zukunft schaut”, lautet Stefanie sind aufwendig. „Die Kunden würdiRichter-Rehns Maxime. Das Problem: gen das. Unser Anspruch und EmpIn Zeiten allgegenwärtiger Internetoffinden ist, dass jeder Kunde gerne ferten gibt es wie in ganz Deutschwiederkommt”, betont die Apothekenland auch im Erzgebirge so wenige gründerin und sieht im Internet mehr Apotheken wie nie. Erstaunlich, wenn Chance als Konkurrenz: „Das E-Rezept eine junge Apothekerin gerade jetzt in der Schwarzenberger Altstadt eine Gegen den Trend hat Stefanie Richter-Rehn (3. von links) wird kommen. Also bieten wir neben Neugründung wagt. Am 1. Dezember vor einem Jahr ihre Edelweiss-Apotheke neu eröffnet. Es der klassischen Beratung auf unserer 2018 eröffnete das „Edelweiss” mit läuft gut, sodass noch 2019 eine weitere Mitarbeiterin Homepage jetzt schon die Möglichkeit, fünf Mitarbeiterinnen in einem ehr- eingestellt wird. Die bundesweite Zeitschrift „Apotheken Medikamente und Rezepte online zu Umschau” stellte die junge Apotheke im August vor und bestellen. Auf Wunsch bringen wir würdigen Bürgerhaus in der Eibendie Redakteure waren vom Konzept so angetan, dass jetzt stocker Straße 8, dessen Ursprünge im Dezember ein zweiter Bericht erscheinen soll. Prima die eben eingetroffene Sendung ins im 15. Jahrhundert wurzeln. Im lange Werbung auch für die Stadt, ist das Schwarzenberger Haus, was nicht nur Senioren schätleerstehenden, denkmalgeschützten Edelweiß doch nur hier zu finden und Markenbotschafter zen. Da wir mehrmals täglich beliefert werden, funktioniert es mit uns meist Gemäuer freundlich-helle Räume ein- der Perle des Erzgebirges. schneller und günstiger als bei unperßen die Qualifikationen. Mit Nicole Rauch zurichten und mit allem auszustatten, was eine moderne Apotheke auszeichnet, gehört eine ausgebildete Kosmetikerin dazu. sönlicher Internetbestellung. Zudem ist es kostete ebenso viel Kraft wie Mut und fri- Dies bedeutet hohe Beratungskompetenz, für den Patienten sinnvoll, weil wir ihn ja sche Ideen. Sich positiv abzuheben, sich ob bei Arzneimitteln, in der Dermakos- kompetent beraten.” beim Sortiment breit aufzustellen und die metik oder als Zentrum für Reisemedizin. Bleibt zu erwähnen, dass sich die EdelKunden mit einem besonderen Service zu Außergewöhnliche Cremes versprechen weiss-Apotheke aktiv in Schwarzenberg begeistern, so heißt eins der Rezepte. Fach- Schönheit, aber auch Hilfe bei Problem- einbringt. Das passiert etwa durch Workpersonal, dem man den Spaß an der Arbeit haut. Schon im ersten Jahr einen guten Ruf shops und Vorträge, die neben interesansieht und das stets nett, kompetent und erarbeitet hat sich die Edelweiss-Apotheke sierten Bürgern Vereine und Selbsthilfegruppen ansprechen, oder mit aufmunternd ist, ist ein anderes. Aktionstagen wie jetzt zum Apothekerin Stefanie RichterSchwarzenberger WeihnachtsRehn lebt ihren Beruf in der Heimarkt, wo die Apotheke auch matstadt: „Zu wissen, dass man außerhalb der gewohnten Zeiten anderen hilft, ist wunderbar. Ich samstags von 8 bis 18 und sonnhabe Freude daran, Rezepturen tags 12 bis 18 Uhr geöffnet ist. herzustellen, ebenso wie an der Und weil die Edelweiss-Apokaufmännischen Aufgabe. Vor theke just vor einem Jahr gestarallem aber mag ich den Kontakt tet war, erwarten die Kunden zu Menschen.” im Geburtstagsmonat DezemDas Team versteht sein Fach; ber Jubiläumsangebote und für Pharmazieingenieurin und -refejeden ein kleines Dankeschönrentin, Apothekerin, PharmazeuPräsent. (OS) tin, Technische Assistentin hei-

Edelweiss-Apotheke Schwarzenberg • 08340 Schwarzenberg • Eibenstocker Straße 8 Telefon 03774 8247650 • info@edelweissapotheke.de • www.edelweissapotheke.de Geöffnet ist Montag bis Freitag 8 bis 19 Uhr sowie samstags 8 bis 12 Uhr. Besuchen Sie uns gern auch bei Facebook.


PREMISSIMA

38

Perfekte ästhetische & funktionelle Rehabilitation Geht es um Zahnimplantate und ästhetische Gesichtschirurgie, hat sich die aesthetics clinic in Aue zu einer der ersten Adressen im Erzgebirge entwickelt. Das belegen eindrucksvoll circa 40.000 Patienten, die in den vergangenen 20 Jahren in der aesthetica clinic behandelt wurden. Darüber hinaus reicht das Behandlungsspektrum der von Dr. med. Peter Uhlmann, Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, 1999 gegründeten aesthetica clinic von der biologisch orientierten Zahnmedizin über das gesamte Repertoire der sanften Methoden zur Behandlung von Fältchen und Falten im Gesicht, wie Faltenunterspritzungen und die Anwendung von Botulinum bis zur Gesichtskonturierung mit Eigenfett und Fillern. Den Patienten stehen ein Team aus vier Ärzten und Zahnärzten aus den Fachgebieten Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Oralchirurgie, Zahnmedizin und Anästhesiologie sowie zahlreiche medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte zur Verfügung. „Unser höchstes Ziel ist die perfekte ästhetische und funktionelle Rehabilitation der uns anvertrauten Patienten”, so Dr. Uhlmann.

Implantologie

Dr. med. Peter Uhlmann M. Sc., M. Sc., Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichts­ chirurgie, Master of Science in Implantologie und Ästhetische Gesichtschirurgie, ist Gründer und Inhaber der aesthetica clinic in Aue. Dr. med. Peter Uhlmann beschäftigt sich bereits seit 2006 mit metallfreier Implantologie. Sein Wissen hat er seither in Vorträgen und Fachforen im Inund Ausland, so an der Universität Graz, an Studenten sowie medizinische Kollegen weitergegeben. Er ist Gründungsmitglied der Fachgesellschaft International Society of Metal-Free Implantology e. V. sowie Initiator der Arbeitsgemeinschaft metallfreie Implantologie Sachsen und gehört zu den erfahrensten Experten auf dem Gebiet der metallfreien Implantologie in Deutschland.

Das Behandlungsspektrum der aesthetica clinic im Bereich der modernen Implantologie umfasst neben der Verwendung von Titanimplantaten auch die Anwendung von Keramikimplantaten. Keramikimplantate ermöglichen es, Zahnersatz komplett metallfrei und damit von höchster Bioverträglichkeit herzustellen. Auch im Bereich der Implantologie setzt die aesthetica ­clinic auf modernste digitale Technologien wie dreidimensionale bildgebende Diagnostik durch digitale Volumentomografie, 3D-Planung und 3D-navigierte Implantation. Bei der Erstellung von hochpräzisen Navigationsschablonen kommen 3D-Drucker zum Einsatz. Zur Behandlungsphilosophie der aesthetica clinic zählt, wann immer es möglich ist, das Verfahren der Sofortimplantation. Das bedeutet, dass in vielen Fällen in gleicher Sitzung der Entfernung eines schadhaften Zahnes ein Zahnimplantat sofort gesetzt wird. Das verkürzt die Gesamtbehandlungszeit und den Auf-

wand für den Betroffenen erheblich. Ist der Kiefer nicht zur Aufnahme von Implantaten geeignet, kommen zur Optimierung verschiedene Techniken des Kieferaufbaus zur Anwendung.

Think biological! Die aesthetica clinic setzt seit vielen Jahren mit großem Erfolg auf biologische Therapiemethoden. Mit der hochmodernen PRGF®-Endoret-Technologie ist es möglich geworden, die körpereigenen Wachstumsfaktoren aus dem Blut des Patienten zur Beschleunigung und Verbesserung von Wundheilungsprozessen gezielt einzusetzen. In Kombination mit der Anwendung von Ozon zur Sterilisation des Operationsgebietes sind Wundheilungsprobleme zu einer extremen Seltenheit geworden. Darüber hinaus konnte durch diese Vorgehensweise die Verordnung von Antibiotika erheblich gesenkt werden.


39 PREMISSIMA

© Merz Pharmaceuticals

Das Thema Anti-Aging und der Gang zum Schönheitschirurgen liegen voll im Trend. Das Repertoire der aesthetica clinic zur Behandlung des reifen Gesichts umfasst alle chirurgischen Methoden der ästhetischen Gesichtschirurgie wie Straffungsoperationen der Augenlieder der Stirn, des Halses oder des gesamten Gesichts. Für die Patienten, die nicht bereit für ein chirurgisches Facelift sind und sich keine Ausfallzeiten leisten können, bietet die neue Ultraschallmethode Ultherapy® zur

Das Team der aesthetica clinic.

nachhaltigen Straffung des Gesichts, des Halses und des Dekolletés ganz ohne OP eine interessante Lösung. Dabei werden fokussierte Ultraschallwellen zur Anregung der Bildung neuer Kollagenfasern in tieferen Hautschichten eingesetzt.

Diese innovative Anti-Aging-Behandlung wird in der Region Südwestsachsen exklusiv durch die aesthetica clinic in Aue angeboten.

Wie funktioniert ULTHERAPY®? 1 | Vorher

3 | Nachher

2|

© Merz Pharmaceuticals

Ästhetische Gesichtschirurgie und Anti-Aging

Erschlaffte Kollagenfasern.

Tiefenwirkung durch ULTHERAPIE®.

Liftingeffekt nach circa sechs Monaten.

Zahnarzt Philipp Hoffmann, Dr. med. dent. Tina Seltmann und Dr. med. Peter Uhlmann M. Sc. (von links).

aesthetica clinic – Praxis für Implantologie sowie Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Marktgässchen 4 · 08280 Aue · Telefon 03771 552250 · www.aesthetica-clinic.de


Entdecken Sie die Welt von medi! Unter dem Leitsatz „ich fühl mich besser“ entwickelt medi innovative Produkte, die Lebensqualität schenken. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Wundversorgungskonzepte, sowie Schuh-Einlagen.

medi Handelsvertretung Orthopädie Matthias Weihermüller Zum Sportplatz 4 A 07952 Pausa Telefon: 0171 7730214 matthias.weihermueller@t-online.de

Entdecken Sie Neues aus der medi World of Compression. www.medi.de/world-of-compression

medi. ich fühl mich besser.


41 PREMISSIMA

Radladen Teumer:

„Satteln Sie auf zur Probetour!” „I want to ride my bicycle…” In Mike Teumers Jugend war „Bicycle Race” von „Queen” ein Welthit und noch heute summen beim 52-Jährige Raschauer Worte und Melodie im Ohr. „Vielleicht hat das Lied meinen Lebensweg ein wenig beeinflusst. Vor allem aber fuhr ich von Kindesbeinen an gerne Rad, auch das Schrauben mochte ich. Die Liebe ist heute eher stärker, denn mit dem Radladen Teumer habe ich das Hobby zum Beruf gemacht. Wir verkaufen glückliche Momente und bekommen so viel Positives von Rad-Begeisterten zurück! Ob Mountain-, Touren- oder E-Bike – mit den modernen Rädern macht es mehr Spaß denn je”, schwärmt der Erzgebirger.

Die Teumersche Familientradition reicht mehr als 100 Jahre zurück. Damals eröffnete Uropa Max vis-à-vis des heutigen Unternehmens ein Fahrradgeschäft. Später kamen Motorräder und Autos hinzu, in die Trabi-Reparaturwerkstatt von Opa Hans und Vater Heinz wuchs Mike hinein. Als die Familie 1990 einen modernen Betrieb mit dem Fokus auf die Marke Nissan aufbaute, zog der junge Kfz-Mechaniker mit, konzen­ trierte sich aber auf seinen 1990 bescheiden gestarteten Radladen. „Damals war das ein Wagnis, auf Bikes fuhren vor allem

Sportfreaks ab. Heute ist das Fahrrad in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Wir haben also aufs richtige Pferd gesetzt”, freut sich der Seniorchef, dem Ehefrau Anke und Sohn Maximilian sowie zwei Mitarbeiter zur Hand gehen. Seit September lernt zudem ein Azubi den Beruf Zweiradmechatroniker. Klingelingeling! Radel raus holen, rein in den Sattel und Spaß haben! Stimmt, auch wenn es ganz so einfach nicht ist. Vor allem braucht jeder sein passendes Fahrrad und hier hat sich in den letzten Jahren eine Menge bewegt. „Das Team vom Radladen Teumer ist seit 30 Jahren unterwegs, um unterschiedlichste Menschen aufs richtige Rad zu bringen. Ein Rad, das perfekt passt – vom gewünschten Einsatzzweck über die Ergonomie, das Alter, die Körpermaße bis zur individuellen Fitness. Wir nehmen uns ganz viel Zeit, damit Griffe, Sattel und alles andere optimal stimmen”, sagt Mike Teumer, der selber möglichst jeden Weg in „dr Rasche” per Rad erledigt und gern durchs Erzgebirge fährt. Natur genießen, Neues entdecken und frische Luft tanken, sich je nach Laune flott oder moderat bewegen, an die eigenen Grenzen gehen, den Kopf frei bekommen, gemütlich in Familie den Sonntag auf Achse sein… – das Fahrrad tut uns Menschen gut. Sagt die Wissenschaft und merkt jeder, der es probiert. Apropos Probieren, das empfehlen Teumers jedem Kunden: „Bei uns findet sich für jeden das ideale Rad, wählen Sie aus unter unseren vielen verschiedenen Modellen und testen Sie, welches genau für Sie passt! Natürlich finden Sie bei uns auch das komplette Zubehör.” Warum das Schöne nicht mit dem nützlichen Klimaschutz verbinden, kurze Strecken also mit

dem Rad erledigen? Und das Argument, Radfahren sei bloß was für Durchtrainierte, hat sich mit dem Siegeszug der E-Bikes eh erledigt. Also satteln sie auf im Radladen Teumer: zu Ihrer Probefahrt! (OS)

Wildes Europa, Flohmarkt und Genussradeln

• 3.517 Kilometer fuhren André Schumacher, seine Jenny und ihr Baby von Wismar nach Pamplona in Spanien. Was die junge Familie dabei erlebte, darüber erzählt der Globetrotter am 1. Februar 2020 bei einer Diashow im Markersbacher „Kaiserhof”. Der Radladen Teumer präsentiert „Wildes Europa” im Rahmen seiner vor 25 Jahren gestarteten Vortragsreihe. Tickets gibt’s im Radladen. • Zum Fahrrad-Flohmarkt laden Teumers am 28. März ein. Von 9 bis 15 Uhr kann jeder sein Radel präsentieren und findet bestimmt einen Käufer. Oder unterstützt das Erzgebirgische Hilfswerk Deutschland in Schwarzenberg und den „Hoffnungsfunken” aus Lößnitz – beide Vereine helfen bedürftigen Menschen auf dem Balkan. Dort, wo ein gutes, gebrauchtes Radel echt glücklich macht. • Radeln & Genießen – eine Fahrrad-Tour im Mai für Familien und jedermann. Gemütlich durchs Erzgebirge, Freunde treffen und zum Finale lecker einkehren.

Radladen Teumer • 08352 Raschau-Markersbach • Schulstraße 20 Telefon 03774 12820 • shop@radladen-teumer.de • www.radladen-teumer.de


PREMISSIMA

42

de r e r st e W h i s k y au s de m E r zg e bi rg e Hotelchef Steffen Großer überrascht mit neuer Spezialität im Brauereigasthof „Alte Schleiferei” in Erlabrunn

Als Viersterne-Ferienhotel hat sich die „Alte Schleiferei” in Erlabrunn seit Eröffnung vor 18 Jahren bundesweit einen guten Namen gemacht. Genauso wie mit „Kunos Bier”, das seit 2001 nur hier im Brauereigasthaus gezapft wird. Mit der Marke „Ore Mountains” kommt jetzt der erste destillierte und im Fass abgefüllte Whisky aus dem Erzgebirge hinzu. Am 9. Dezember ist Verkaufsstart im Hotel. Vor gut dreieinhalb Jahren verwirklichte Hotelchef Steffen Großer seinen Traum, füllte am 11. Mai 2016 die ersten drei Fässer. Kenner erwartet nun das Ergebnis: Drei verschiedene Single Malts in insgesamt 900 limitierten Flaschen. Gereift war „Ore Mountain” (also „Erzgebirge”) zunächst im amerikanischen Weißeiche­ fass, das man hauptsächlich für Bourbonwhisky verwendet und wo der Bierbrannt Farbe und erstes Aroma bekam. Anschließend wurde er in drei frisch entleerte Weinfässer umgefüllt, wo die Sorten French Finish (Bordeaux), Marsala Wine Cask Finish und Port Cask Finish

hof”, wo Kunos Pils, Dunkel und Schwarzes, Bock, Weißbier und saisonal weitere Marken kreiert werden. Bierbrannt ist der Urstoff des neuen Whiskys und ab Februar ’20 wird sogar Whisky-Bier gezapft, ein im Whiskyfass gelagertes Bock. „Viele kommen extra wegen ,Kunos Bier’ zu uns, lieben das deftige Essen, unsere Brauerabende und Biererlebniswochen. Mit ,Ore Mountain’ dürfte die Zahl unserer Fans noch wachsen”, hofft der gebürtige Johanngeorgenstädter. Das Viersterne-Haus verfügt über 78 Betten in 37 Zimmern. Was Gäste sonst noch hier schätzen? „Ruhe, Natur, tolle Skiloipen und -pisten in der Nähe, stille Wanderpfade, MountainbikeTouren für jeden Anspruch, Attraktionen die End­aromen aufnahmen. Beim Besuch im Sportpark Rabenberg. Dazu die Ausder „Alten Schleiferei” darf der Erzgebirgs- flugsziele im Weihnachtsland Sachsen und Whisky gerne probiert und in der Flasche nebenan in Böhmen”, zählt der Hotelchef gekauft werden. Letzteres auch in ausge- auf und bietet auch im eigenen Hause wählten Fachgeschäften der Region sowie Trümpfe, darunter die 300-Quadratmeter per Internet. Die 0,5-Liter-Flashe kostet im Wellness­landschaft mit Massagen, Bädern Hotel 89 Euro. Den Anstoß zur gelungenen und Kosmetik. Hinzu kommen zwei BowSchnaps-Idee lieferte „Kunos Brauereigast- lingbahnen und Tischtennis. (OS)

Hotel & Brauereigasthof „Alte Schleiferei” 08359 Breitenbrunn-Erlabrunn | Telefon 03773 880548 s.grosser@alte-schleiferei.de | www.hotel-alte-schleiferei.de


Genuss mit Sinn und Verstand Das beste Steak, das ich jemals gegessen habe … Wir waren vor Kurzem zum ersten Mal hier essen und sind begeistert ... Nachhaltige, regionale, frische Produkte der Saison sowie Fleisch und Wurst in allen Variationen … Das Ambiente ist super … Es stimmt einfach alles ... Sehr zu empfehlen ... Spontan eingekehrt ... Das Fleisch-Paradies ist in Chemnitz angekommen … Diese aktuellen Rezensionen belegen: ­Allen, die eine ehrliche, kreative und echte regionale Küche lieben, ist das Restaurant und Feinkostgeschäft „Der Fleischladen” auf dem Brühl-Boulevard in Chemnitz eine feine Adresse. Eric Heim ist Koch aus Leidenschaft. Er arbeitet mit Metzgereien zusammen, die nach seiner Rezeptur Wurst und Fleisch herstellen, das von Tieren aus Freilandhaltung in der Region stammt. Das Gemüse wird von sächsischen Bauern geliefert, wo Eric Heim in Ernteanteile investiert. Somit wird stets frisches Gemüse verarbeitet und es gibt auch keine feste Speisekarte, denn angeboten wird, was gerade geerntet wurde. Saisonal, frisch, handgemacht – Werte, die jeder kennt, bekommen durch Eric Heim auf dem Tisch ein

Gesicht. Das Ambiente des ­Restaurants mit 24 und einer Terrasse mit 30 Plätzen entspricht dem kulinarischen Credo: einfach, identisch, gemütlich. Erics Frau Michelle sorgt als charmante Gastgeberin mit einem herzlichen Service für eine genussvolle Zeit. Das integrierte Feinkostsortiment umfasst Fleisch, Wurst, Brot, Wein, Öle, köstliche Miniaturen aus der eigenen Küche sowie weitere Delikatessen, die – wenn möglich – aus der Region kommen. Somit kann jeder Gast auch zu Hause diese Produkte mit ­gutem Gewissen genießen. Im Gespräch mit Eric Heim und seiner Frau Michelle spürt man die Begeisterung für das von beiden entwickelte Konzept. „Der Fleischladen” ist für beide eine echte Herzenssache. (OF)

Feinkost & Restaurant DER FLEISCHLADEN auf dem Brühl-Boulevard 09111 Chemnitz | Hermannstraße 8 | Telefon 0371 46400710 | info@der-fleischladen.de Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag sowie Feiertage ab 11 Uhr


PREMISSIMA

44

Gemeinschaft statt Anonymität 1991 fanden sich Stollberger Geschäfts- regionalen Teilnehmern im Bürgergarten. der Region auf die Einkaufs-, Kultur- und leute im Gewerbeverein zusammen, um „Unsere Mitglieder treffen sich alle zwei Feststadt neugierig zu machen”, meint gemeinsam etwas zu bewegen. Gold- Monate, Stefan Herold und ich telefonie- Stefan Herold. Er wünscht sich, dass in schmiedemeister Jörg Loos ist seit zehn ren oft sogar täglich. So ziehen wir bei seinem Heimatort jeden Monat etwas los Jahren Vorsitzender der Gemeinschaft mit vielen Veranstaltungen an einem Strang, ist: „Mir schwebt ein kleiner Wintermarkt jetzt 45 Mitgliedern. In Innenstadtmana- tauschen uns aus, wo es Probleme gibt”, im Januar/Februar vor. Eine Brunnenfiesta ger Stefan Herold von der WGS Westsäch- sagt Jörg Loos und nennt als Beispiel das nach dem Wochenmarkt und ein Familien­ sische Gesellschaft für Stadtentwicklung Baustellenspektakel auf der Thälmann- fest zum Schulanfang sind weitere Ideen.” fand er einen Mitstreiter, der am 6. Novem- straße im Mai ’19. „Lange dauernde Bau- „Ein Frühlingsfest als Fortsetzung des ber sein Büro am Rossmarkt 2 eröffnete. arbeiten hatten den Geschäften zugesetzt, Baustellenspektakels”, wirft Jörg Loos ein. Mit beiden traf sich Premissima-Redakteur wir wollten die Botschaft senden, dass Das könne die ganze Meile vom Postplatz Olaf Seifert, um sich über Leistungen der sich gerade jetzt der Besuch dort lohnt. bis zur St.-Jakobi-Kirche beleben. Auf Es gab an dem Freitag Artisten, Märchen- jeden Fall sind Stadtmanager und GewerBürger und Pläne zu informieren. Vernetzen der Handwerker und Gewerbe- theater von den ,Burattinos’, Livemusik, beverein zum Pyramide-Anhalten am treibenden, Ansprechpartner gegenüber einen Riesenkuchen vom Seidel-Bäcker 1. Februar mit von der Partie(y). „Je gröder Verwaltung sein, Wirtschaftsförderung und jede Menge Überraschungen in den ßer das Netzwerk, desto mehr passiert in der 12.000-Einwohner-Stadt, zwischen- Läden.” Ähnlich funktioniert der „Leben- für die „Marke Stollberg”. Deshalb sind menschliche Kontakte pflegen und selber dige Adventskalender” in der Vorweih- Rathaus, unterschiedlichste Vereine, die Veranstaltungen auf die Beine stellen sind nachtszeit, jedes Geschäft macht „sein Ortsteile und jeder einzelne Bürger wichAnliegen des Gewerbevereins. Traditionell Türchen” auf, um die Kunden zu erfreuen. tig”, ist Loos überzeugt. „Die Konkurrenz beliebt sind das Pyramidenanschieben Beim Loos-Goldschmied zum Beispiel wird ist das Internet. Nötig sind Ideen, damit am 1. Advent und die Einkaufsnacht am selbstgemachter Glühwein ausgeschenkt. Menschen in die Stollberger City kommen. zweiten Wochenende im September. Am „Als Innenstadtmanager will ich Binde- Das bringt Leben in die Straße, Kunden in 19. Januar 2020 veranstaltet der Ver- glied zwischen Stadt und Gewerbeverein die Geschäfte. Wir brauchen Gemeinschaft ein die Stollberger Hochzeitsmesse mit sein. Ziel ist, Stollberg zu beleben und in statt Anonymität.” (OS) Gewerbeverein Stollberg e. V. | Telefon 037296 3632 | info@gewerbeverein-stollberg.de www.gewerbeverein-stollberg.de Einen Überblick zu Stollberger Höhepunkten 2020 gibt der digitale Veranstaltungskalender: stollberg-feiert.de


45 PREMISSIMA

Gravuren verleihen persönliche Note Durch Gravuren erhält edler Schmuck oder eine Uhr für den Träger einen zusätzlichen, ganz persönlichen und darum einzigartigen Wert. Ob der Name des geliebten Partners oder der Kinder, der Schriftzug oder die Marke Ihres Unternehmens, große Jubiläen, eine unvergessene Erinnerung oder ein anderes Motiv – für feine Gravuren gibt es so viele Anlässe! Sie alle fachmännisch und mit eigener Note auszuführen, darauf hat sich Goldschmiedemeister Jörg Loos spezialisiert. An der Ernst-Thälmann-Straße in Stollberg führt der Erzgebirger seit 1996 seinen Betrieb mit drei Mitarbeiterinnen, wo traditioneller und moderner Schmuck in eigener Werkstatt gefertigt, restauriert und nach Wunsch und Anlass gestaltet wird. Für Beratungen wurde im modernen Geschäft eine Sitzecke eingerichtet,

denn Fachwissen, Service und immer ganz viel Zeit für den Kunden werden in

der Goldschmiede Loos großgeschrieben. Aus langer Erfahrung und nach intensivem Kundengespräch berät Sie Jörg Loos zum passenden Material und Design, bei ihm werden Schmuckgeschenke attraktiv verpackt. In jüngerer Vergangenheit nutzen Firmen zunehmend Gravuren zur Veredlung von Präsenten, zum Beispiel Armbanduhren als Präsent an Geschäftspartner und Kunden, oder ehren damit verdiente Mitarbeiter. Runde Jahrestage oder renommierte Preise und Auszeichnungen lassen sich auf diese Weise würdig darstellen. Als Vorsitzender des Gewerbevereins Stollberg bringt Goldschmied Jörg Loos seine Handschrift übrigens auch im Sinne der Bürger zum Tragen. Lassen Sie sich begeistern und machen Sie sich oder anderen eine Freude mit graviertem Schmuck von:

Goldschmiede Jörg Loos Ernst-Thälmann-Straße 28 | 09366 Stollberg | info@goldschmiede-loos.de | Telefon 037296 3632 www.goldschmiede-loos.de

Wir helfen Ihnen in bester Qualität Das am 1. Juli 1959 von Margot und Klaus Ludwig gegründete Familienunternehmen gestaltete vor sechzig Jahren eine Anzeige mit der Botschaft „Wir helfen Ihnen – in bester Qualität”. Diese klare, verständliche Aussage als Versprechen an die damaligen Kunden war damals und bleibt auch jetzt Handlungsprinzip der Firma Orthopädietechnik & Sanitätshaus Ludwig. Nach vierzig Jahren im Unternehmen hatte das Gründerehepaar den Geschäftsbetrieb im Juli 1999 an die jetzigen Inhaber Heiner Ludwig und Antje Tresper-Dix übergeben. Mit der kompetenten Beratung und konstruktiven Zusammenarbeit mit Verordnern und Therapeuten wird eine zielgerichtete Versorgung der Kunden beziehungsweise Patienten gesichert. Das Unternehmen wurde 2008 als „Medi Compression Center für Lymph- und Venenversorgung” ausgezeichnet. Mit seiner sechzigjährigen Erfahrung, der bestmöglichen

Beratung sowie dem breiten Sortiment im modernen Sanitätshaus ist das Unternehmen zu einer wirklich feinen Adresse geworden. Dabei konnte es sich auch im Sortimentsbereich Wellness und Fitness sowie mit einem funktionalen Onlineshop profilieren. Geschäftszeiten Stollberg: Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr. Neukirchen: Montag bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Im Bild: Margot und Klaus Ludwig legten vor sechzig Jahren den Grundstein für das Familienunternehmen, das seit zwei Jahrzehnten von Heiner Ludwig und Antje Tresper-Dix fortgeführt wird.

Orthopädietechnik & Sanitätshaus Ludwig Ernst-Thälmann-Straße 3 | 09366 Stollberg | Telefon 037296 927970 Hauptstraße 96 | 09221 Neukirchen/Erzgebirge | Telefon 0371 2780874 | www.ot-ludwig.de


PREMISSIMA

46

Entdecke die schönste Art zu Reisen! Raus aus dem Alltag & rein in die Freiheit! Schlafen Sie mitten in der Natur und starten Sie Ihren Tag mit einem traumhaften Ausblick auf einen See. Das ist Freiheit! Nur Sie die weite Welt und Ihr Entdeckerdrang. Erleben Sie jeden Tag das, worauf sie Lust haben. Ihr Wohnmobil macht es möglich.

5

GARANTIE + MOBILITÄTSGARANTIE2

JAHRE

NUR BIS 31.12.2019:

UPGRADE FOR FREE1

BIS 100.000 KM

Upgrade for free: Das Einführungsangebot zur Premiere des neuen Korando und des neuen Tivoli. Beim Kauf eines neuen Korando oder eines neuen Tivoli erhalten Sie bis zum 31.12.2019 die nächsthöhere Ausstattungsvariante ohne Mehrpreis.2 Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin zur Probefahrt! Erleben Sie den Korando oder Tivoli – zum Beispiel: • Benziner oder Diesel, 2WD oder 4WD, Schalt- oder Automatikgetriebe • Deep Control Fahrassistenzsysteme – wie z.B. automatisches Notbremssystem und Frontkolissionswarner

Korando 1.5 T-GDi Benzin, 2WD 6 MT Quartz

26.390 €3

6D-TEMP: NEUESTE TECHNOLOGIE SERIENMÄSSIG Kraftstoffverbrauch Modell Korando in l/100 km: innerorts 8,2; außerorts 6,0; kombiniert 6,8; CO2-Emission kombiniert in g/km: 158 1 2 3

Tivoli 1.5 T-GDi Benzin, 2WD 6 MT Quartz

6D-TEMP: NEUESTE TECHNOLOGIE SERIENMÄSSIG Kraftstoffverbrauch Modell Tivoli in l/100 km: innerorts 8,0; außerorts 5,8; kombiniert 6,6; CO2-Emission kombiniert in g/km: 152

Das Angebot gilt nicht für den Tivoli Amber. Nur solange der Vorrat reicht. Angebot gültig bis zum 31.12.2019. Fünf Jahre Fahrzeuggarantie und fünf Jahre Mobilitätsgarantie (bis max. 100.000 km). Es gelten die aktuellen Garantiebedingungen der SsangYong Motors Deutschland GmbH. Inklusive 19 % MwSt. und inklusive Überführungskosten in Höhe von 400 €.

Autohaus Sauske GmbH & Co. KG Dr.-Otto-Nuschke-Str. 90 09376 Oelsnitz Tel. 037298 333-0 · Fax 037298 333-22 www.autohaus-sauske.de

20.390 €3


IHR ZUHAUSE – IHR LIEBLINGSORT richtungs-Fachhändlern in Deutschland ein und geben die Vorteile an Sie weiter.

Wohnräume individuell nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden zu kreieren, das ist seit mehr als 30 Jahren unsere Leidenschaft. Wir lassen Wohnträume wahr werden und schaffen Ihren Lieblingsort! Ein Ort, der nach Ihren Wünschen und Erwartungen maßgeschneidert ist. Ein Zuhause der Entspannung, der Ruhe, des Genusses und des Komforts. Der Lieblingsort für Sie, Ihre Familie und Freunde. Ein Stück von Ihnen – ein Stück Lebensgefühl! Mit unserem breiten Portfolio in den Bereichen Polster, Wohnen, Speisen, Schlafen und Küche sowie unseren Exklusivmarken LIVA und M&N bleibt kein Wunsch offen. Ob modern, puris­ tisch, klassisch, in Leder oder Stoff, aus

Wir überzeugen bei meist besseren Preisen zudem immer durch ein Mehr an Service. Wenn Sie uns kennenlernen, werden Sie spüren, dass uns Ihre Wohnfühlatmosphäre und unser 5-Sterne-Service absolute Herzensangelegenheiten sind. Lassen Sie sich inspirieren, ich wünsche Ihnen viel Freude dabei! Holz oder Lack – alles ist möglich, um Ihre „vier Wände” als Ihren persönlichen Lieblingsort zu inszenieren. Und dies zu einem guten Preis-­LeistungsVerhältnis, denn wir kaufen in einer Gemeinschaft von mehr als 1.800 Ein-

Marco Pfitzner Inhaber von RECO MÖBEL Stollberg

RECO MÖBEL – wohnen & küchen Zwönitzer Straße 10 a 09366 Stollberg Telefon 037296 40400 www.reco-moebel-stollberg.de


Ihr müsst die Menschen lieben, wenn ihr sie verändern wollt. Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge (1746 bis 1827)

Fröhlich lachende Kinder an einem sonni- „phoenix ONE”, die wir am 1. August 2019 gen Herbsttag beim Spielen unter einem vor vielen neugierigen Kinderaugen eröffprachtvollen alten Kastanienbaum. Die neten.” einen beim Fußball, andere beim Basteln mit Kastanien und Mädchen im VorschulJedes Kind ist wichtig alter, die ein Kinderlied in englischer Spraund exzellent che singen. In dieser freundlichen Atmosphäre in der Kindereinrichtung „phoenix „In unserer Einrichtung fördern und fordern ONE” an der Hartensteiner Straße in Ober- wir nach dem Head-Heart-Hand-Prinzip würschnitz ist Premissima mit Manuela unserer Unternehmensgruppe die exzelSchool, Prokuristin der h3 Education Group lente Betreuung und Bildung der Kinder. aus dem erzgebirgischen Hohndorf im Also in einer wertschätzenden, gesunden, Gespräch. Mit ansteckender Begeisterung interkulturellen, integrativen, mehrspraund offenkundig großem pädagogischen chigen sowie natürlich liebevollen AtmoSachverstand erzählt die studierte Betriebs- sphäre. Die ressourcenbezogene Förderung wirtschaftlerin und Patchwork-Mutter von und Forderung der Kinder liegen uns dabei drei Kindern: „Wie der berühmte Phönix besonders am Herzen, deshalb arbeiten aus der Asche haben wir den ehemaligen wir nach dem multimodalen Ansatz mit Kindergarten in Oberwürschnitz, einem Fachkräften der frühkindlichen Bildung im Ortsteil von Oelsnitz im Erzgebirge, erwor- Einklang mit therapeutischen Fachkräften ben und nach den neuesten Standards kom- der LOGO-ERGO-PYSIO-LERN-Therapie, um plett modernisiert. Daher auch der Name jedem Kind entsprechend seinem Entwickunserer Einrichtung – Children Center lungsstand ganzheitlich die bestmögliche

Unterstützung zu geben. Wir verbinden modernste wissenschaftliche Erkenntnisse mit bewährten Methoden, so etwa denen des Schweizer Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi. Er definierte schon vor zwei Jahrhunderten Grundsätze zur Ausbildung von Herz, Kopf und Hand. Bei uns gibt es bewährte positive Abläufe, zum Beispiel altershomogene Gruppen – und eben neue Dinge. So wird bei uns die natürliche Sprachentwicklungsphase der ­Kinder im Sprachbad mit der Zweitsprache Englisch gefördert. Unser begeistertes und hoch qualifiziertes Team macht die Mädchen und Jungen in allen Kompetenzen fit; Sport, Kreativität, musikalische Bildung oder gesunde Ernährung.” Zum jetzigen Zeitpunkt werden über dieses innovative Konzept 31 Krippen- und Kindergartenkids betreut. Die Nachfrage war und ist mit über 70 Anmeldungen sehr groß. In einem zweiten Bauabschnitt sollen bis Juni 2020 der zweite Teil der Immobilie saniert und


49 PREMISSIMA

Gesundes Essen – lecker zubereitet und abwechslungsreich weitere Gruppenräume geschaffen werden. In diesen wird mit dem h3-Prinzip Head Ebenso wird dort für das in die Unterneh- – Heart – Hand die exzellente Betreuung mensgruppe integrierte Unternehmen „h3 und Bildung von Kindern und Jugend­ schmeckt” neben der vorhandenen Küche lichen gefördert. h3 schafft und verbinauf der Pflockenstraße in Neuoelsnitz eine det motivierte Netzwerke für kommunale weitere entstehen. Mit dem Blick auf den und öffentliche Einrichtungen, private mächtigen Kastanienbaum, unter dem Bildungsträger, Elterninitiativen, Kompeschon viele Eltern und Großeltern der jetzi- tenzzentren, Therapie- und Förderzentren, gen Kinder von „phoenix ONE” in ihrer Kin- Eltern und Familien. (OF) dergartenzeit spielten, schließt Manuela h3 agiert als Förderer, Berater sowie School das Gespräch mit einer Maxime des Coach in den Bereichen h3-Teams: „Jedes Kind ist für uns wichtig • Unterstützung bei der Entwicklung und exzellent. Unser Ziel sind glückliche, von Bildungseinrichtungen zu Familien- zentren/Early Excellence Centern empathische und resiliente Kinder.” www.h3-phoenix-one.de/www.h3-eec-de • Vorbereitung, Organisation und Durch- führung von Bildungsmaßnahmen und Veranstaltungen H3 EDUCATION GROUP Bildung auf dem nächsten Level • Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften Die h3 Education Group aus Hohndorf • Bilinguale Spracherziehung versteht sich als ein zirkulär denkendes • Erarbeitung/Hilfestellung bei pädagogischen Konzeptionen Netzwerk für ganzheitliche Bildung. h3 steht für Head, Heart und Hand, also sinn- • Aufbau von Kooperationsarbeit/ Brückenbau Kita – Grundschule – bildlich für Verstand, Herz und Handeln. weiterführende Schule Geschäftsführer der Gruppe ist Thomas School, der nach einem BWL-Studium über • Dienstleistungen im Bereich der kauf- männischen Verwaltung sowie Perso- zwanzig Jahre lang als Mitinhaber und Geschäftsführer der Gesellschaft für ganz- nalbeschaffung national/international heitliche Bildung (GGB) für eine Vielzahl von Kitas und Schulen in Sachsen tätig war. Die h3 Education Group, welche völlig unabhängig von der Marke GGB agiert, ist in folgende Geschäftsbereiche strukturiert: h3 Early Excellence Center gGmbH, H3 EDUCATION GROUP GmbH Living Practice School, h3 – schmeckt und Thomas und Manuela School 09394 Hohndorf das Skills Development Institute. Die h3 Early Excellence Center gGmbH als Glück-Auf-Straße 44 Trägerin der freien Kinder- und Jugend- Telefon 037204 504250 hilfe übernimmt die Betreuung von E-Mail: ceo@h3-group.de Erziehungs- und Bildungseinrichtungen. www.h3-group.de

Durch den Geschäftsbereich „h3 schmeckt” werden täglich über 1.200 Portionen Essen frisch zubereitet und an 17 Kitas und Schulen sowie Auftraggeber wie das Sport- und Gesundheitszentrum Energiewerk in Oelsnitz geliefert. Das integrierte Imbiss­restaurant Cantina gegenüber dem Bergbaumuseum in Neuoelsnitz bietet Montag bis Freitag zwischen 11 und 14 Uhr gesundes und schmackhaftes Mittagessen. h3 schmeckt bietet Cateringleistungen inklusive Rundumservice für private und geschäftliche Events und Anlässe. Die h3-Köche waren jahrelang in der Kita- und Schulversorgung oder im Catering sowie im gehobenen Hotelgewerbe tätig.

h3-schmeckt Cantina Pflockenstraße 33 09376 Oelsnitz-Neuoelsnitz Telefon 037298 174065 E-Mail: kontakt@h3-schmeckt.de www.h3-schmeckt.de


Weltklasse aus Bad Schlema Beautyspa-Werksverkauf bietet preisgekrönte Kosmetik, Duft, Pflege- und Anti-Aging-Produkte

Diese Frau machte ihr Hobby zum Beruf. Ihr Traum war es, sich mit den eigenen Produkten, für welche die hochwer­tigsten Wirkstoffe eingesetzt werden, auf höchstem Niveau zu pflegen. Die damals 59-jährige Erzgebirgerin Christine Rößler gründete am 1. April 1998 das Unternehmen Beautyspa in Bad Schlema. Es wuchs von damals sechs auf heute rund fünfzig ­Mitarbeiter. Das Spektrum von Beautyspa umfasst über eintausend Produkte – von Manufaktur- bis zu Großserien von 150.000 Stück. Es reicht von Cremes für alle Hauttypen und Altersklassen über Whitening-Erzeugnisse, Emulsionen, Seren, Fluids, Reinigungsemulsion-Gels, Milch, Gesichts­tonic, Peelings und Make-up bis zu Sonnenschutzmitteln sowie Spezialprodukten zur straffenden und verschönernden Körperpflege, Augenbalsame, -cremes und -gels, Haar- und Fußpflegeprodukte, Hand- und Nagelpflegemittel, Duschgels und Bodylotions. Beautyspa bietet alle Dienstleistungen als Lohnproduzent rund um die Kosmetik für Firmen ohne eigene Produktion an – und zwar weltweit. Erhältlich ausschließlich in den besten Kosmetikstudios, Parfümerien, einem österreichischen Apothekenverbund, internationalen Spitzenhotels… Nur im Betrieb selber bislang nicht.

Eröffnung WERKsverkauf „Beautyshop by Christin” Das änderte sich am 30. November 2019. Am Samstag vorm 1. Advent eröffnete der Werksverkauf an der Anton-GüntherStraße. Hier sind über hundert Pflegeprodukte mit hohem Wirkstoffgehalt, feine Düfte und spezielle Anti-Aging-Mittel

erhältlich, die es in dieser herausragenden Qualität kaum irgendwo gibt. Alles aus zertifizierten Rohstoffen und zu fairen Preisen, wie Marketing- und Vertriebsleiter Martin Ade betont. Der stellvertretende Geschäftsführer hat Beautyspa von Stunde eins an mit aufgebaut. Auch den ersten Produktverkauf im Werk, der 1999 startete: „Das war damals auch am 1. Advent, aber in bescheidenerem Umfang. In den Folgejahren wuchs der Betrieb rasant, wegen Baumaßnahmen mussten wir das kleine Geschäft schließen. Doch zahlreiche Kunden von damals haben uns all die Jahre die Treue gehalten und immer mehr wünschten sich, endlich wieder direkt hier in Bad Schlema unsere Produkte kaufen zu können.” Der „Beautyshop by Christin” ist montags bis freitags von 10 bis 12 sowie 13 bis 17 Uhr geöffnet – am Tag der Eröffnung von 10 bis 16 Uhr. Tatsächlich blieb in den Anfangsjahren kaum Zeit für einen Werksverkauf. Der Aufbau von Produktion und Vertrieb sowie vor allem der Umbau des desolaten Betriebsgebäudes brauchten alle Kraft, unendlich viel Zeit und jede Mark. 40.000 Stunden Eigenleistung investierten Familie Rößler und ihr Team. „Die Verrückten bewegen was”, hieß es jedoch bald im Ort. Auch das ein Kompliment. Im edel sanierten ehemaligen Schachtbau der Wismut entwickeln und produzieren die Bad Schlemaer jetzt hochwertigste Kosmetika, welche vor Ort abgefüllt und konfektioniert werden. Perfekte Qualität garantieren eigene Prüf- und Entwicklungslabors sowie externe Tests. Die fachliche Stärke des erzgebirgischen Unternehmens liegt im Know-how bei der Entwicklung neuester Innovationen, wie zum Beispiel Effektprodukte mit Sofortwirkung, spezielle Aknemittel und Produkte für Diabetiker sowie gegen umweltbedingte Hautalterung. Schon oft ist Beautyspa mit revolutionären Entwicklungen zuerst über seine Kunden auf dem Markt gewesen. So 2013, als man ein


51 PREMISSIMA

Foto: Boris Löffert

Anti-Aging-Produkt mit verkapselten Edelsteinen präsentierte. Innerhalb von drei Tagen war die auf quotenstarken TVVerkaufskanälen angebotene Weltneuheit ausverkauft. Es wird ein Familien-Werk bleiben, Tochter Diana verantwortet das Produktmanagement und Enkelin Silvana – gerade mal 31 und verantwortlich für Einkauf und Controlling – wird den Betrieb einmal übernehmen. Heute ist die Seniorchefin resolut und mit Herz für Mitarbeiter und Kunden weiter am Ball ist.

Ein Lebenswerk, das Auszeichnungen verdient Für Christine Rößler ist es das Normalste der Welt, auch mit 81 Jahren jeden Tag und oft auch am Wochenende in ihrem Unternehmen oder vor Ort bei Auftraggebern aktiv zu sein. Mit einer beeindruckenden Begeisterung und ganz viel Charme betont sie: „Ich liebe meine Arbeit, fühle mich dadurch einfach gut. Das Wichtigste sind begeisterte und damit treue Kunden sowie meine sehr engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.” Über den eigenen Beitrag zum Erfolg ihrer Firma Beautyspa verliert sie keine großen Worte: „Ist doch selbstverständlich.” Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH sieht das anders und hat die Beautyspa Servicegesellschaft mbH mehrfach für den bundesweit begehrten „Großen Preis des Mittelstandes” nominiert. Der seit 25 Jahren von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene bedeutendste Wirtschaftspreis in Deutschland würdigt Unternehmen in ihrer komplexen Rolle in der Gesellschaft.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs stehen für das Beste, was soziale Marktwirtschaft ausmacht. Sie repräsentieren dynamische, produktive, erfolgreiche und innovative Unternehmen – den unverzichtbaren Kern der deutschen Wirtschaft. Nach der Würdigung als Finalistin 2017 sowie der im September 2018 erhaltenen Auszeichnung mit dem „Großen Preis des Mittelstandes 2018” für die Region Sachsen wurde ­Christine Rößler am 27. Oktober 2018 zum Abschluss des 24. Bundeswettbewerbs mit der Übergabe der „Ehrenplakette als beein­druckendster Preisträger 2018” in Deutschland geehrt. Mit dem Gefühl, mehr gehe ja gar nicht, war Christine Rößler in Begleitung ihrer Familie am 31. August 2019 Gast der diesjährigen Gala im Congress Center des Maritim Hotels Dresden, wo übrigens auch die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH mit dem Sonderpreis „Kommune des Jahres” ausgezeichnet wurde. Als die Stiftungsvorstände Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger ihre Rede zum „Sonderpreis Lebenswerk” begannen, hörte Christine Rößler ganz entspannt zu. Doch als sie ihren Namen hörte und für ihr Lebenswerk gewürdigt wurde – als eine unter nur drei in Deutschland! – war die Erzgebirgerin sprachlos. Was bei der ­couragierten Geschäftsfrau sonst nie passiert. Diese Preise oder auch die durch Ministerpräsident Michael Kretschmer beim Neujahrsempfang 2019 erfahrene Würdigung für ihr besonderes unternehmerisches Engagement versteht Christine Rößler vor allem aber als Wertschätzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihres Unternehmens. (OS/OF)

Beautyspa Servicegesellschaft mbH | Anton-Günther-Straße 19 | 08301 Bad Schlema Telefon 03772 36040 | info@beautyspa.de | www.beautyspa.de


„Von den Bedingungen her steht Aue in der oberen Hälfe der 2. Liga” Mit Dirk Schuster leitet bundesligaerfahrener Sachse die Auer Fußballgeschicke Am 29. August übernahm Dirk Schuster riereende 2007 folgen Stationen wie der das Cheftraineramt beim FC Erzgebirge. 1. FC Köln, Antalyaspor (Türkei), Admira Mit dem 51-Jährigen kam Co-Trainer Wacker Mödling (Österreich), Waldhof Sascha Franz (45) nach Aue, beide hat- Mannheim und, als Spielertrainer, der ten bereits in Darmstadt und Augsburg ASV Durlach. 2007 absolviert der damals Vierzigjähzusammengearbeitet. Der am 29. Dezember 1967 in Karl-Marx- rige die Hennes-Weisweiler-Akademie an Stadt geborene Sohn von Oberligaspieler der Deutschen Sporthochschule in Köln Eberhard Schuster lernt das Fußball-ABC als Lehrgangsbester. Mit den Stuttgarter beim FC Karl-Marx-Stadt. Als Junior wird Kickers gelingt 2012 der Aufstieg in die Dirk mit dem FCK DDR-Meister, mit der 3. Liga. Die vier Jahre beim SV DarmNationalauswahl in Jugoslawien Euro- stadt 98 sind Highlights: 2014 Aufstieg pameister, danach in Chile WM-Dritter. in die 2. und 2015 in die 1. Bundesliga, Ab 1988 entwickelt der Verteidiger in der folgenden Saison sensationeller sein Talent beim 1. FC Magdeburg in Klassenerhalt, 2016 Wahl zum Trainer der Oberliga weiter. Wie war es damals, des Jahres in Deutschland. „Die Erfolge gegen Wismut zu spielen? „Schon in der waren Produkt der Arbeit aller im Verein. Jugend hatten die Derbys etwas Besonde- Ähnlich wie jetzt in Aue, wo wenige ganz res. Es war immer eng, ging körperlich viel schaffen, und das vertrauensvoll und zur Sache. Vor dem euphorischen Auer mit ganzem Herzen”, nennt der TraiPublikum war es für alle Gegner unan- ner Gründe für den Erfolg. Nach einem genehm.” 1990 wechselt der Sachse zu Intermezzo beim FC Augsburg gelingt Eintracht Braunschweig in die 2. Bundes- es Schuster, die geknickten Darmstädter liga, im Folgejahr zum Erstligisten Karls- „Lilien” aufzurichten und in der 2. Liga ruher SC. Zwischen 1997 und dem Kar- zu halten.

Sein Ja zum FC Erzgebirge fällt im Sommer 2019 wohlüberlegt: „Entscheidend ist, dass man etwas mitentwickeln kann. In jüngster Vergangenheit ist hier sehr viel entstanden. Von den Bedingungen und der Infrastruktur her steht Aue inzwischen in der oberen Tabellenhälfte der 2. Liga.” Die Mannschaft habe eine super Mentalität und neben defensiver Stabilität und gesundem Zweikampfverhalten beweise sie Mut, guten, offensiven Fußball zu spielen. Natürlich, fügt der neue Coach hinzu, habe auch die Nähe zu Eltern, Schwester und Freunden eine Rolle gespielt: „Meine Wahlheimat bleibt Karlsruhe, dennoch fühle ich mich hier in der Region zu Hause. Die Schwibbögen, die weihnachtlichen Traditionen haben mir gefehlt.” Was sich Schuster persönlich wünscht? „Gesund bleiben ist das Wichtigste. Sportlich heißt das Ziel, für Aue den Verbleib in der 2. Bundesliga zu garantieren und Verein und Mannschaft dabei nach vorne zu bringen.” (OS) Bild: Foto-Atelier LORENZ Zschorlau


Eine Allianz für das Erzgebirge Ein besonders feiner Duft von Kaffee der Marke „Beards’n’Coffee”, eine Galerie wundervoller Grafiken verschiedener Künstler, herrlich bequeme Sessel und an der Wand ein zwei Meter breiter Mega-Flatscreen. Dazu gewinnende Blicke der Familienhunde Hannibal und Sammy. In dieser Wohlfühlatmosphäre begrüßt ­Thomas Völker seine Gäste. Den gewünschten Espresso serviert Sohn Pascal – wie im besten Kaffeehaus stilecht in edlen Porzellantassen. Auf Nachfrage zum tollen Geschmack erfährt man, dass die Bohnen als Komposition fair gehandelter Gourmet-Rohkaffees aus Guatemala und Kuba im Hause handwerklich geröstet wurden. Ihre Marke „Beards’n’Coffee” vermarkten Vater und Sohn mit einer mobilen Kaffeebar und dem eigenen Onlineshop.

Die Wahrheit sagen Thomas Völker ist seit über 25 Jahren für die 1890 gegründete Marke Allianz tätig. Nach einer professionellen Ausbildung in allen Finanz- und Versicherungsdisziplinen sowie über zwanzig Jahren Erfahrung als Führungskraft in verschiedenen Bereichen eröffnete er im Januar 2016 seine Generalvertretung, in der auch Sohn Pascal als ausgebildeter Versicherungsfachmann tätig ist. „Als einer der größten Versicherungskonzerne der Welt mit nahezu 130jähriger Geschichte kann ich mit meinem Team alle denkbaren Versicherungs- und Finanzprodukte für Privatkunden, attraktive Geldanlagen, optimale Altersvorsorge und ganzheitliche Lösungen in der Baufinanzierung anbieten. Wer Wert auf echte Beratung legt sowie den Vorteil von Leistungen aus einer Hand schätzt, ist bei uns genau richtig. Unsere Kunden bescheinigen

uns, dass wir ihre Sprache sprechen. Wir garantieren maximale Transparenz und sagen unseren Kunden einfach die ganze Wahrheit. Denn nur so können wir eine nachhaltige Partnerschaft mit ihnen gestalten.” Mit diesen Handlungsgrundsätzen und der 25jährigen Erfahrung ist Thomas Völker als spezialisierter Experte für Firmenkunden – vom Handwerker bis zum großen, international tätigen Indus­ trieunternehmen – erfolgreich. Wichtige Felder sind zum Beispiel lohnende Instrumente der Mitarbeiterbindung oder individuelle gewerbliche Versicherungslösungen.

Generalagentur ist über alle Social-MediaPlattformen sowie Netzwerke wie Instagram, Facebook, LinkedIn und Xing mit ihren Kunden in Verbindung. Dabei darf es gerne auch um die Hobbys der beiden gehen – vom Golfsport über die Fußballleidenschaft und das Motorradfahren bis zu Hannibal und Sammy.

Innovation & Tradition Aus dem gelebten Anspruch, als AllianzGeneralvertretung im Erzgebirge im Bereich Service die Nummer eins sein zu wollen, investiert Thomas Völker in eine optimale Verbindung zwischen persönlicher Beratung und modernen digitalen Möglichkeiten. „Auf unserem Flatscreen mit einer Bildschirmdiagonale von 218 Zentimetern im Beratungsraum zeigen wir den Kunden in transparenter, interaktiver Form unsere maßgenauen Lösungen. Bei uns kann man rund um die Uhr weltweit Termine buchen und echte OnlineBeratung genießen. So bieten wir eine Online-Videoberatung, wo diese unseren PC-Bildschirm mit entsprechenden Angeboten oder Berechnungen sehen und eine Video- beziehungsweise Sprachverbindung besteht. Erst kürzlich hat ein Kunde in seinem Urlaub in Asien auf diese Weise eine für ihn wichtige Baufinanzierung abgeschlossen. Probieren Sie es!” ermutigt Pascal Völker, der einen IT-Beruf erlernte, ehe er sich von Vaters Begeisterung für die Versicherungsbranche begeis­tern ließ und seine IT-Kompetenz nun im neuen Beruf einsetzt. Die

Fotos: Josephine Leonhardt Photographie

Vor Ort sein „Wir lieben das Erzgebirge und sind vor Ort!”, so Thomas Völker. Als Mitglied der Knappschaft des Lugau-Oelsnitzer Steinkohlereviers unterstützt er mit der Geleuchtsammlung von Friemann & Wolf eine der wertvollsten ihrer Art und obendrein die Kinderfeste im benachbarten Bergbaumuseum. Die Oelsnitzer Skaternacht und Nachwuchsmotorsportler Nicolas Czyba dürfen auf seine Hilfe bauen und der FC Erzgebirge Aue ist ebenso wie der Pferdesportverein Oelsnitz Werbepartner seiner Agentur. Darüber ­hinaus werden die Kabaretttage in Oelsnitz sowie der Ringerverein Eichenkranz 1908 unterstützt. „Uns ist es wichtig, den Kunden und überhaupt den Menschen im Erzgebirge etwas zurückzugeben”, sagt der Geschäftsführer. Möglich macht das die positive Entwicklung des Unternehmens, das gut 2.800 Kunden vor allem in der Region Erzgebirge-Südwestsachsen, aber auch bundesweit betreut. (OF)

Thomas Völker • Allianz-Generalvertretung • Karl-Liebknecht-Straße 1 a • 09376 Oelsnitz/Erzgebirge (gegenüber dem Bergbaumuseum) Telefon 037298 183143 • thomas.voelker@allianz.de • www.voelker-allianz.de • www.voelker-baufinanzierung.de • www.beardsandcoffee.de


PREMISSIMA

54

Ein Traum wird wahr Mit LED-Wänden und 40-Meter-Bande spielt der EHV jetzt in einer ganz neuen Werbe-Liga In der Handball-Bundesliga sind sie seit zwei Jahren Standard, in Liga zwei verfügen bislang ganz wenige finanzstarke Vereine über LED-Wände und -Bandenwerbung, wie sie der EHV jetzt für seine Zuschauer und Partner installiert. Für Manager Rüdiger Jurke erfüllt sich ein Traum: „Damit besitzen wir ganz neue Möglichkeiten, unsere Sponsoren zu präsentieren. Es ist die brillanteste LED-Technik, die es aktuell im deutschen Sport gibt.” Je Heimspiel werden so 1.450 Fans in der Erzgebirgshalle plus im Schnitt 4.500 Zuschauer per Livestream in der Region und aller Welt erreicht. Hinzu kommen die Livestreams zu Top-Spielen und die EHV-Berichte im „Sachsenspiegel” des MDR, wo Sponsorenwerbung künftig noch attraktiver

erscheint. Insgesamt erleben pro Saison rund 100.000 Nutzer die Werbespots auf den digitalen EHV-Plattformen – und das in Top-Bildqualität! Selbst bei stärkstem Hallenlicht kommen sie künftig optimal rüber. Bereits zum Heimspiel gegen den Hamburger SV am 17. November erlebten die beiden 15 Quadratmeter großen LED-Wände ihre Premiere. Zu den Weihnachtskrachern am 21. Dezember gegen TuS Nettelstedt sowie am 27.12. gegen TSV Bayer Dormagen geht dann die 44 Meter lange und einen Meter hohe LED-Bandenwerbung gegenüber der Tribüne ans Netz. Damit alles sofort tadellos funktioniert, stehen „Moppel” Jurke und seine Crew mit Nicole Sobe vom FC Erzgebirge in Verbindung, wo ähnliche Technik bereits erfolgreich läuft und man den Handball-Kumpels in Lößnitz gerne hilft. Apropos Hilfe, hier haben sich vor allem vier Sponsoren des EHV verdient gemacht. Einmal die Firma Fernsehproduktion Carlsfeld, zuständig fürs Anbringen der beiden Wände und der Bandenwerbung. Zweitens die Metallbauer von ISH Schneeberg, die die Unterge-

stelle fertigten und in 2,50 Meter Höhe anbrachten, dann Steel-Design Tom Eglinski sowie Haus- und Elektrotechnik Uhlig aus Schwarzenberg, in deren Händen die Kraftstromversorgung liegt. Als die Erzgebirgshalle 1996 eröffnet wurde, war an derartige Hightech nicht zu denken, entsprechend groß war der Aufwand beim LED-Bau. „Ohne die Unterstützung unserer treuen Sponsoren und die Zuschauereinnahmen hätten wir diese Investition nicht stemmen können. Dafür allen ein ganz großes Dankeschön!” betont Jurke und erwartet, dass sich die Auer Handballer mit tollen Leistungen auf dem Heimparkett revanchieren. Trainer Stephan Swat pflichtet bei: „Sportliche Siege sind ebenso wenig selbstverständlich wie die neue LED-Technik. Beides muss hart erarbeitet werden. Diese Investition ist Teil des Wegs, den der Verein konsequent geht, um Geld zu akquirieren und Handball in Lößnitz noch stärker zum Erlebnis zu machen.” In der Hinsicht sind weitere Verbesserung für Anfang 2020 bereits in der Pipeline, wie der EHV-Manager verrät: „Wir brauchen dringend einen Qualitätssprung bei den Pressekonferenzen. Dazu werden wir die Tonübertragung verbessern und moderne Kameratechnik installieren.” (OS) Sponsoren und Werbepartner, die sich für eine Präsentation auf der 40-MeterBande beziehungsweise den beiden LED-Wänden interessieren, können sich gerne an Manager Rüdiger Jurke wenden: Telefon 03771 54774 und E-Mail: kontakt@ehv-aue.de; www.ehv-aue.de

Die EHV-Asse Kevin Roch (links) und Pascal Ebert freuten sich beim Heimspiel am 16. November über die Premiere der LEDWerbetafeln. Das Team bedankte sich auf seine Weise, gewann gegen den Hamburger SV sensationell mit 24:23.


Ein junger, urbaner Typ. Der neue Audi A1 citycarver. Jetzt erleben. Der Audi A1 citycarver ist Mobilität für Menschen, die in der City leben und manchmal raus wollen: Robuster Offroad-Look, in Kontrastlackierung1 mit tiefschwarzen Anbauteilen1, im großzügigen Innenraum finden sich attraktive Infotainment-Komponenten1 mit digitalem Smartphone Interface1 und WLAN-Hotspot1. Starte durch mit dem optionalen Dynamikpaket inklusive roter Bremssättel und Soundaktor sowie Audi drive select1. Profitieren Sie von attraktiven Angeboten und erfahren Sie mehr im Audi Zentrum Chemnitz, Neefestraße. Ein attraktives Finanzierungsangebot: z. B. Audi A1 citycarver 30 TFSI, S tronic, 7-stufig*. * Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 6,0; außerorts 4,6; kombiniert 5,1; CO₂-Emissionen g/km: kombiniert 117; Effizienzklasse B. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO₂-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz. Komfortklimaautomatik, Audi connect Notruf & Service, Außensp. el. einstell- /beheizb., Einparkhilfe hinten, InfotainmentPaket, Audi virtual cockpit, Komfortmittelarmlehne vorn, Lederlenkr. Multifunkt. plus, MMI Radio plus, Sitzheizg. vorn u.v.m. Das Angebot basiert auf einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 km.

€ 289,– monatliche VarioCredit-Rate

Leistung: 85 kW (116 PS) Fahrzeugpreis: € 27.050,– inkl. Überführungskosten Anzahlung: € 2.250,– Nettodarlehensbetrag: € 24.800,– Sollzinssatz (gebunden) p.a.: 2,95 %

Effektiver Jahreszins: Vertragslaufzeit: Schlussrate: 48 monatliche Finanzierungsraten à Gesamtbetrag:

2,99 % 48 Monate € 13.480,– € 289,– € 27.070,–

Ein Angebot der Audi Bank, Zweigniederlassung der Volkswagen Bank GmbH, Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig, für die wir als ungebundener Vermittler gemeinsam mit dem Kunden die für die Finanzierung nötigen Vertragsunterlagen zusammenstellen. Bonität vorausgesetzt. Es besteht ein gesetzliches Widerrufsrecht für Verbraucher. Etwaige Rabatte bzw. Prämien sind im Angebot bereits berücksichtigt. 1

Optionale Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Abgebildete Sonderausstattungen sind im Angebot nicht unbedingt berücksichtigt. Alle Angaben basieren auf den Merkmalen des deutschen Marktes.

Audi Zentrum Chemnitz AG Audi Sport

Ein Unternehmen der Leonhardt Gruppe, Neefestraße 143, 09116 Chemnitz, Tel.: 03 71 / 4 00 38-0, info@audi-chemnitz.de, www.audi-zentrum-chemnitz.audi


Für mich muss m eine Küche so individuel l sein wie ich.

il_w_18_1_Kueche_Individu

alitaet.indd

1

ENTDECKEN SIE TRAUMKÜCHEN VON INTERLIVING – EXKLUSIV IN DER SEIDEL WOHNWELT! Küchen von Interliving vereinen Komfort, Funktionalität und zeitloses Design. Hochwertige Materialien und eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Ergonomie sorgen für reibungsloses Arbeiten und anhaltende Freude an Ihrer Küche – komplett mit 5 Jahren Herstellergarantie.

SEIDEL WOHNWELT Göltzschtalblick 4 · 08209 Auerbach Lessingstraße 1c · 08294 Lößnitz www.seidel-wohnwelt.de

07.11.18

15:18

Profile for Agentur ERZ.art

Premissima 3/2019  

Premissima 3/2019  

Advertisement